Ihre Meinung zu: Kohleprojekt in Australien: Proteste gegen Siemens-Auftrag

11. Januar 2020 - 17:00 Uhr

Bis Montag will Siemens über die Teilnahme an einem umstrittenen Kohleminen-Großprojekt in Australien entscheiden. Das Projekt stößt auf erbitterten Widerstand - auch Klimaaktivistin Thunberg hat sich eingeschaltet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einen Auftrag für mickrige 18 Millionen

kann Siemens leicht gegen die positive PR aufwiegen.

So wird es wohl kommen.

17:08 von karwandler

ein wenig grundwissen wäre durchaus hilfreich. kann man ihnen aber wohl nicht mehr zumuten

Auch ich unterstuetze die Proteste - Quecksilber aus Kohlekraftw

Auch ich unterstuetze die Proteste gegen dieses Projekt von Siemens:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/siemens-kohle-australien-101.html

Bis Montag will Siemens über eine Lieferung für ein umstrittenes Kohlebergwerk in Australien entscheiden. Das Projekt stößt auf erbitterten Widerstand auch Klimaaktivistin Thunberg hat sich eingeschaltet.

Warum ich die Proteste unterstuetze??
Das hat damit zu tun, das Kohlekraftwerke giftiges Quecksilber ausstoßen, das die Tierwelt, die Pflanzenwelt und die Menschen vergiftet. Siehe dazu hier:

https://tinyurl.com/qq73o6z
Sueddeutsche: Kohlekraftwerke stoßen tonnenweise giftiges Quecksilber aus (3. Januar 2016, 18:29 Uhr)

Deutschlands Kohlekraftwerke stoßen jährlich rund sieben Tonnen giftiges Quecksilber aus. Laut einem Gutachten des Hamburger Instituts für Ökologie und Politik im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion ist Deutschland in der EU bei der Quecksilberbelastung Spitzenreiter neben Polen und Griechenland.

Wenn Siemens es nicht macht,…

…macht es eine andere Firma, vielleicht eine chinesische. Angesichts des Auftragsvolumens ist es für Siemens verschmerzbar, einen kleinen PR-Gewinn einzufahren. Und Australien kann sich weiterhin einen komfortablen Lebensstandard mit seinen gigantischen Bodenschätzen finanzieren.

Deswegen fordere auch ich Siemens auf Abstand zu nehmen

Deswegen fordere auch ich Siemens dazu auf, von diesem Projekt Abstand zu nehmen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/siemens-kohle-australien-101.html

Zudem forderten auch andere Organisationen den Stopp des Auftrags, darunter die Klima-Allianz Deutschland, der nach eigenen Angaben rund 130 Organisationen angehören. In einem am Freitag veröffentlichen offenen Brief an Kaeser warnt die Klima-Allianz, Siemens gefährde bei einer Beteiligung die eigene Glaubwürdigkeit. Der Ausbau der Kohlewirtschaft sei "eine gewaltige Bedrohung für die Zukunft der Welt" ein Ausbau "aus klimapolitischer Verantwortung heraus völlig untragbar".

Warum kann Siemens statt dessen nicht erneuerbare Energien liefern (Windkraftwerke, Solarkraftwerke, Biogas-Kraftwerke)???

Signalanlagen fuer Bahn-ÖPNV wäre besser

Und wie wäre es, wenn Siemens solche Signalanlagen fuer mehr Bahn-ÖPNV in Australien liefern wuerde anstatt fuer solche Kohlebahnen??

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/siemens-kohle-australien-101.html

Der Auftrag für die Lieferung der Zugsignalanlage ist für die Verhältnisse des Siemens-Konzerns mit 18 Millionen Euro verhältnismäßig klein, der Konzern stand dafür aber zuletzt immer stärker in der Kritik.

So eine Verkehrswende wäre doch auch fuer Australien gut. Baut den ÖPNV mit der Bahn in Australien aus. Damit könnte Siemens besser Geld verdienen.

re karl napf

"17:08 von karwandler

ein wenig grundwissen wäre durchaus hilfreich. kann man ihnen aber wohl nicht mehr zumuten"

Wohlweislich verzichten Sie darauf, das angeblich fehlende Grundwissen zu spezifizieren.

Weil's dann ärmlich wird.

Wollen wir das wirklich?

Müssen bald unternehmerische Entscheidungen von den Friday for Future Aktivisten genehmigt werden? Wenn nicht gibt es dann einen Shitstorm?

So langsam wird es unerträglich

Wer ist eigentlich diese Frau, die sich da anmasst, bei einem Weltkonzern in seine Entscheidungshoheit eingreifen zu wollen. Was ist ihre bisherige Lebensleistung? Wollen wir uns jetzt auch noch anmassen, über Wirtschaftsentscheidungen am anderen Ende der Welt zu befinden? Wenn Siemens die Anlage nicht baut, dann eben eine andere, und dann ausländische Firma! Wir schaffen es schon, unsere Wirtschaft baldmöglichst zu ruinieren.

re boris godunow

"Müssen bald unternehmerische Entscheidungen von den Friday for Future Aktivisten genehmigt werden? Wenn nicht gibt es dann einen Shitstorm?"

Sollen unternehmerische Entscheidungen künftig von Kritik ausgenommen werden?

Und wenn Sie genau hischauen ist meine Frage um Längen weniger polemisch als Ihre.

um 17:16 von Karl Napf

>>
17:08 von karwandler

ein wenig grundwissen wäre durchaus hilfreich. kann man ihnen aber wohl nicht mehr zumuten
<<

Warum lassen Sie uns an Ihrem Grundwissen (zu welchem Thema) nicht teilhaben ? Ich kann mich tatsächlich nicht an einen einzigen themenbezogenen Kommentar von Ihnen erinnern, sondern immer nur Versuche, andere herunterzumachen. Es macht die Diskussion nicht gerade angenehmer.

@Leseratte28

"Wer ist eigentlich diese Frau, die sich da anmasst, bei einem Weltkonzern in seine Entscheidungshoheit eingreifen zu wollen."

Sie sollten vor dem Kommentieren den zu kommentierenden Artikel erst einmal aufmerksam lesen.
Hätten Sie dies getan, wäre Ihnen aufgefallen, dass niemand in irgendeine Entscheidungshoheit eingreifen möchte.

"Wir schaffen es schon, unsere Wirtschaft baldmöglichst zu ruinieren."

Ja, wir sind gerade dabei. Und zwar, indem wir blindlings weiterhin Auslaufmodelle (Kohle, fossile Verbrenner etc.) subventionieren.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@Boris Godunow

"Müssen bald unternehmerische Entscheidungen von den Friday for Future Aktivisten genehmigt werden?"

Ich bin eigentlich durchaus ein Fan von Polemik, aber nur, wenn sie auch berechtigt ist.
Was man von Ihrer Polemik leider nicht behaupten kann.

re leseratte28

" Wenn Siemens die Anlage nicht baut, dann eben eine andere, und dann ausländische Firma!"

Das kennen wir von der Debatte um Waffenexporte.

Da kommt auch immer: wenn wir nicht ...

Unfassbar, ...

... was für pseudorationale und hysterische Auswirkungen die brachial inszenierte Medienpräsenz einer 17-jährigen jugendlichen Marionette haben kann (anders kann man das nicht mehr bezeichnen. Besser hat es ja selbst die Merkel-PR noch nicht hinbekommen, sich auf jedes willkommene Thema zu setzen.

Weiß 'Prinzessin Greta' eigentlich, wer die größten Umweltverschmutzer dieser Welt sind?

Wäre es da nicht sinnvoll, sich auch mal auf die größten Militärapparate dieser Welt zu "stürzen", bzw. sich da "einzuschalten" - klickklickklick ...

Wie wäre es mit einer solchen Win-Win-Situation für Mensch und Umwelt?

Oder darf zum Thema Umwelt und deren ungebremste multiple Verschmutzung -- beispielsweise durch das US-Militär -- bloß nicht genannt werden?

Falls ja, warum?

Es kommt immer anders, wenn man denkt.

deutsches wesen

für mich sind die Klima Aktivisten nicht ernst zu nehmen.
keiner wird den Klimawandel verhindern können , und der Gutmensch deutsche muss unbedingt seinen " Senf " dazu geben.

Kohleprojekt in Australien

In diesem Zusammenhang hat der Siemens-Manager bei dem Treffen von Josef Käser und Luisa Neubauer der jungen Frau ein vergiftetes Angebot gemacht, indem er ihr einen Posten im Aufsichtsrat verschaffen wollte.
So kann man auch versuchen Ruhe an der "Heimatfront" zu bekommen.
Frl. Neubauer lässt sich aber nicht kaufen und lehnte dieses Angebot nach kurzer Bedenkzeit ab. Große Anerkennung !!!

Gruß Hador

@weber1941

"für mich sind die Klima Aktivisten nicht ernst zu nehmen."

Das ist selbstverständlich Ihr gutes Recht.

Wenn Sie gleichzeitig damit einverstanden sind, dass man Sie nicht ernstnehmen kann.

Politik macht die

Politik macht die Spielregeln. Wenn wir falschem Idealismus nachgeben verspielen wir unseren Wohlstand. Wir brauchen globalen CO2 handel. Wir können unsere Firmen nicht stigmatisieren. Sonst liefert China und Deutschland nicht mehr. Wenn dann in 10 Jahren der globale CO2 handel wirklich kommt sind die deutschen Firmen schon lange aufgekauft. Aktuell ist es ein chicken race, die länder die zu erst umsteigen verlieren... leider.

Wieso werden hier deutsche Unternehmen kritisiert.

Das kann doch wohl nicht angehen, das hier deutsche Unternehmen für ihre Aufträge kritisiert werden.
Dürfen deutsche Unternehmen den nicht mehr weltweit agieren , nur weil Irregeleitete das verbieten wollen.

Nackte Panik

Nackte Panik-Populismus pur, Unternehmer oder Landwirte sind total verunsichert
Regiert jetzt nur noch die nackte Panik?
Schüler sagen wo es lang geht Unternehmer kuschen?
Autozulieferer Schlemmer meldet Insolvents, das ist erst der Anfang in 2020 es werden wohl weiter folgen .

RE: weber1941 um 17:43

*** und der Gutmensch deutsche muss unbedingt seinen " Senf " dazu geben.***

Sie als offensichtlicher "Nicht-Gutmensch" dürfen ja hier auch Ihren Senf dazu abgeben. Das gleiche Recht sollten Sie aber auch den Klimaaktivisten einräumen, oder sind Sie für Meinungsdiktatur ?

Sie behaupten, dass der Klimawandel nicht zu verhindern sei. Da haben Sie wohl recht, da wir die ersten Auswirkungen des Klimwandels schon erleben dürfen. Die Menschheit kann höchstens die maximale Temperaturerhöhung reduzieren, und damit die Auswirkungen des Klimawandels.
Die Behauptung, wir können eh nichts machen um dies zu verhindern, widerspricht jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis.

Gruß Hador

Nicht nur Fridays for Future, sondern auch Extinction Rebellion!

Weltweit hat Extinction Rebellion vor Australischen Botschaften demonstriert. Auch in Berlin. Warum wird das nicht im Artikel erwähnt?

Fridays for Future war in Berlin nicht vor Ort.

Wie war es mit den Röhren vor Jahren.

Deutsche Unternehmen durfte diese nicht liefern , dafür aber angeblich befreundete Staaten.
Auch hier liefern dann andere.

17:14 von Chefee Rodi Hier

17:14 von Chefee Rodi
Hier geht es nur um die Sicherheit und den Vertrauensschutz für die Aktionäre.
Bei dieser Aussage gehe ich davon aus, dass Sie Staatsdiener sind und Ihr Einkommen von den von den dummen Arbeitern in der freien Wirtschaft kommt. Überlegen Sie einmal, alle Aktionäre würden ihr Geld aus den Deutschen Aktienunternehmen nehmen, was dann aus den Unternehmen würde. Ich kann nur hoffen, dass diese Unternehmen wie z.B. Daimler, BMW, usw. die nicht mehr durch die Forderungen der s.g. Umweltfreunde benötigt werden, entlassen werden, dann können diese Leute wie unsere Politiker die neuen Arbeitsplätze schaffen werden.

@purpleblues, 17:22

„Wenn Siemens es nicht macht,...
...macht es eine andere Firma (...)“

Das klassische „Totschlagargument“. Man kann es allerdings auch so sehen:

„... eine andere Firma, deren Ansehen (bzw. deren Unternehmens-„Bewertung“) im Zuge der weltweit rapide zunehmenden Aufgeklärtheit der Bürger und der damit einhergehenden immer größeren Transparenz, v.a. aber angesichts der gleichermaßen für alle immer offensichtlicher (und drastischer!) werdenden Folgen des Klimawandels insbesondere für die jüngeren Generationen noch schneller abschmelzen wird als die Eiskappen an den Polen.

Mit Ignoranz schießt man sich heute schneller als man sich versehen kann selbst ins „Aus“.

RE: edding um 17:43

***Unfassbar, ...pseudorationale und hysterische ... brachial inszenierte ... 17-jährigen jugendlichen Marionette...***

Weniger Hetze würden Ihnen sich gut zu Gesicht stehen !

Was in diesem Zusammenhang Frau Merkel zu suchen hat bleibt Ihr Geheimnis.

Und dann gar von Prinzessin Greta zu schreiben ist dann vollends daneben.

Wenn Sie schon von den größten Verschmutzern schreiben wären Zahlen hier im Forum sicherlich willkommen, aber bitte daran denken: Fakten, Fakten Fakten, und immer bei der Wahrheit bleiben !

Gruß Hador

Interessante Kommentare

sind heute zu lesen, ich frage mich gerade, ob die Mitarbeiter von Siemens in dieser Sparte das auch so sehen.
Ist zwar kein großer Auftrag, aber es geht ja um Signalanlagen für eine Bahn, also Transport, Bahn ist ja angeblich besser als andere Transportmittel.
Baut Siemens das nicht, freut sich ein anderer, der Reichtum Australiens beruht auf seinen Bodenschätzen, gab es auf Phönix die letzten Tage eine gute Doku.
Wie das Land zu dem wurde, was es heute ist.

Aus der Ferne ist immer gut urteilen, wenn man nicht betroffen ist.

17:35 von Klärungsbedarf

bei ihnen habe ich das genau gleiche empfinden. sie treten nur auf, wenn unsere linken vielstschreiber wg ihrer polemik mal angegangen werden. sinnvolle diskusion von ihnen habe ich hier noch nicht erleben dürfen

RE: Klärungsbedarum 17:35; Karl Napf um 17:16

***Ich kann mich tatsächlich nicht an einen einzigen themenbezogenen Kommentar von Ihnen erinnern, sondern immer nur Versuche, andere herunterzumachen.***

Leider fühlt sich, aufgrund der vielen bisherigen Kommentare, Herr Napf nicht in der Lage, an einem faktenbasasierenden Diskurs teilzunehmen. Stattdessen gibt es zumeist Spott oder Häme, oder den Versuch Mitforisten persönlich anzugehen.
In der Tat macht dies die Diskussion nicht angenehmer !

Gruß Hador

17:39 von karwandler

re leseratte28

" Wenn Siemens die Anlage nicht baut, dann eben eine andere, und dann ausländische Firma!"

Das kennen wir von der Debatte um Waffenexporte.

Da kommt auch immer: wenn wir nicht ...
///
*
*
Das so etwas aber auch bei Sicherheitseinrichtungen einer Bahnnlinie so sein kann, das lässt sich mit Ihrem Weltbild nicht vereinbaren?
*
Da fehlen nur die Klima-Scheiterhaufen.

Jetzt mal ehrlich,was macht

Jetzt mal ehrlich,was macht Greta ausser den Finger zu heben? eine 17 Jährige möchte einem Konzern seine Politik vorschreiben? Wie wäre es denn mal mit Norwegen Greta liegt gleich nebenan von deiner Heimat! Da wurde gerade ein neues Ölfeld erschlossen was die Ölförderung bis 2070 sicher stellt! Norwegen selbst bezieht seine Energie aus nachhaltigen Quellen, vor allem Wasser- und Windkraft. Das geförderte Öl und Gas wird in die Welt exportiert und füllt so die Staatskassen!Da geht es um 100 Milliarden US Dollar oder 2,7 Milliarden Barrel Öl!Aber hier den Finger heben wegen einer Zugsignalanlage für 18 Millionen €!Das Mädel sollte doch mal die Nase aus Deutscher Klimapolitik nehmen.

Richtig.

Wenn diese australische Regierung (von der wir gerade hören, welche Wut des Volks sich dort entlädt angesichts der katasthrophalen Klima- und Brandsituation) sich allen vernünftigen Argumenten verschließt, ist konsequent, wenn auf internationale Technologie-Konzerne eingewirkt wird. Siemens hat es nicht nötig, sich vor einen solchen Karren zu spannen.
Die Zeit der Kohle ist schlicht vorbei. Auch wenn die üblichen Kommentatoren das nicht wahrhaben wollen.

17:30 von Leseratte28

So langsam wird es unerträglich
Wer ist eigentlich diese Frau, die sich da anmasst, bei einem Weltkonzern in seine Entscheidungshoheit eingreifen zu wollen.

>> Keine Ahnung, vom wem Sie da schreiben, was fragen Sie uns ? Oder... meinen Sie Greta Thunberg ? Wenn ja, dann einfach nochmal den Tweet durchlesen. Übrigens, wenn Sie wirklich sie meinen: Sie ist eine Person des öffentlichen Lebens, deren Tweets und Statements von sehr vielen gelesen werden. Und ansonsten eine Person, die sich um den Klimaschutz bemüht.

Was ist ihre bisherige Lebensleistung? Wollen wir uns jetzt auch noch anmassen, über Wirtschaftsentscheidungen am anderen Ende der Welt zu befinden?
>>Führen Sie doch mal Ihre an, wenn Sie schon glauben, danach fragen zu müssen.
Ja, wollen wir. Konzerne (und Regierungen) können nicht mehr einfach machen, was sie wollen. Zumindest müssen sie sich dafür kritisieren lassen und rechtfertigen. Die Zeiten der obrigkeitshörigen Untertanen sind vorbei.

Völlige Verblödung Europas ...

und Deutschlands!
Wenn Siemens den Auftrag nicht durchführt, dann freut sich eben eine andere Firma über den Auftrag!
Viele Grüße aus Thailand, wo die Menschen und Politiker noch logisch denken können und volkswirtschaftlichen Sachverstand haben!

At weber 1941

Irgend ein Argument genannt? Aber mache ich einfach mal genauso: diese AFD und ihre Unterstützer ist für ich nicht ernst zu nehmen. Keiner wird die Stabilisierung des Klimas zugunsten unserer Kinder verhindern können, aber der Ich-allein-weiß-wie-es-geht-deutsche-AFDler muss unbedingt seinen Senf dazugeben

Ihr Gedanke ist ungefähr so. Die Feuer in Australien brennen eh, ich kann die Feuerwehrleute nicht ernst nehmen, die löschen, zünden wir dich noch mehr Feuer an.

Diese Leute, die sie grundlos runtermachen, haben eine Idee, die erstmal anständig ist. Darin unterscheiden sie sich von Ihnen, sie haben nämlich keine.

@ 17:22 von purpleblues

Je länger diese Brände andauern, desto weniger wird Australien hinterher das sein was es vorher war. Möglicherweise wird der Begriff "Lebensstandard" dann eine neue Bedeutung gewinnen...

Nebenbei: Viele machen es hier wie früher die Tyrannen: Sie forschen nicht nach der Ursache des Unglücks, sondern strafen den Überbringer der Unglücksbotschaft. - Der Mensch ändert sich nicht.

@Karwandel 17.39

Ich weiß nicht wie sie es sehen ,wenn deutsche Unternehmen es nicht liefern , wird es doch immer andere geben.
Verstehen sie es nicht?

@Chefee Rodi

"Die vielen Glasfassaden an den Gebäude in jeder Stadt und die zuviel zubetonierte Fächen in den Städten, erwärmen die Umwelt mit Sicherheit mehr als das CO2!"

Bevor Sie solche steilen Thesen von sich geben, sollten Sie erst einmal die grundlegendsten Fakten zum Klima bei Wikipedia nachschlagen.
Das wäre ein guter Einstieg!

Es wird grotesk

da wird einer viel fliegenden Studentin ohne Lebenserfahrung ein Aufsichtsratsposten in einem Weltkonzern angeboten- -ist das eine Falschmeldung oder sind langsam alle bekloppt? Es kann ja nicht ernsthaft angehen, dass jetzt "Aktivisten" unternehmerische >Entscheidungen fällen an denen zigtausend >Existenzen hängen

einen kleinen PR-Gewinn ?

Wenn man auf Demos von Kinder ohne wirtschfaft, Fach und Naturkenntnise hört?

Klima? Umwelt? Verschmutzung? Zertörung?

Weltklima? Umwelt? Was ist was?

Und wem haut man denn am besten auf die Nase, wenn da und dort wer etwas Böses tut?

Ein paar gewägte, aussagekräftige Informationen:

https://www.heise.de/tp/features/Das-US-Militaer-einer-der-groessten-Kli...

https://www.welt.de/wirtschaft/article196802401/CO2-Verbrauch-Besserverd...

https://www.tenoftheday.de/die-10-groessten-umweltverschmutzer-der-welt/

https://www.mdr.de/wissen/deutschland-top-fuenf-klima-emissionen-100.html

Man könnte endlos weitermachen, aber wer die Meere verschmutzt und die Urwälder wegsägt oder abfackelt, sorgt ebenfalls massiv dafür, dass sich das "Klima" weiter verschlechtert.

Also: Möglichst "GANZHEITLICH" denken!

WEG von der halsstarrigen und vollverpeilten CO2-Denke.

Ansonsten wird auch die nächsten Jahre wieder jeden Tag eine neue Sau durch die medialen Dörfer getrieben, ohne dass sich die GRUNDLAGEN verbessern!

Proteste gegen Siemens-Auftrag?

Und mit welchem Geld sollen dann die Arbeeiter und die Firmen unsere Weltrettungspläne finazieren? Wenn wir wes nicht machen machts ein anderer. Bei uns wird das geld dann von den Arbeitern zur Begleichung Ihrer hohen Umweltsteuern
noch eine Zweck zugeführt damit dir überleben könn.

@purpleblues, 17:22

"Wenn Siemens es nicht macht, macht es eine andere Firma, vielleicht eine chinesische."

Dann hätte sich die Sache ja gelohnt!

Im Gegensatz zum Westen haben die Chinesen durchaus noch moralische Emissionsrechte (von anderen Entwicklungsländern ganz zu schweigen)!

Der Westen hat sein Pulver in den letzten zweihundert Jahren ja schon verschossen.

@MichlPaul

Autozulieferer Schlemmer meldet Insolvents, das ist erst der Anfang in 2020 es werden wohl weiter folgen .

Dafür wird es in anderen Branchen im Zusammenhang mit Energie- und Mobilitätswende eine Nachfrage nach Arbeitsplätzen geben.

Ob Deutschland davon profitiert, liegt an den Unternehmen selbst. Wenn die Chefetagen lieber schlafen und stur auf die veralteten, emmissionsintensiven Technologien setzen: Selber Schuld! Es verdient zu scheitern, wer auf Kosten der Zukunft wirtschaftet.

@Boris Godunow

Müssen bald unternehmerische Entscheidungen von den Friday for Future Aktivisten genehmigt werden

Nein. Sie müssen sich aber verantwortungsvoll getroffen werden - und zwar nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht, sondern vor allem im Hinblick auf Nachhaltigkeit und auch im Hinblick auf Menschenrechte.

Jede NGO, die darüber wacht und auf Missstände aufmerksam macht, ist mir Willkommen. Ich gebe auch zu, gerade wieder an die Deutsche Umwelthilfe gespendet zu haben.

Bei wem stößt es auf Widerstand???

// Das Projekt stößt auf erbitterten Widerstand //

Bei den aller allermeisten der Menschen nicht. FfF ist nicht alles. Man muss Lautstärke richtig einordnen und darf nicht einknicken.

Ich nehme mal an, Siemens hat Verträge unterschrieben. Es wäre ein sehr schlechtes Zeichen wenn die jetzt wirklich aussteigen würden, nicht auszudenken.

Demokratieschue.... das wirkliche Problem

"Warum kann Siemens statt dessen nicht erneuerbare Energien liefern (Windkraftwerke, Solarkraftwerke, Biogas-Kraftwerke)???"

Weil Sie teurer im Betrieb sind...
Darum geht es.
Nur wenn neue Technologien effizienter und profitabler sind werden Sie z.B. Kohlekraftwerke weltweit ersetzen können..

Deshalb wird es nix mit der globalen CO2 Reduktion werden.

Alle anderen Wege sind nur mittels quasi diktatorischer Mittel jeglicher Coleur durchzusetzen....
Aufgehts - viele helfen ja mit Ihrer Doppelmoral schon mit...

Gute Nacht westliche Demokratien.

So ist es nun mal mit der spätrömische Dekadenz.

zu purpleplus

Wenn wir es nicht machen, machen es andere.....ist der gängige Slogan. Mag ja auch stimmen, dass Firmen aus anderen Staaten null-komma-null Wertvorstellungen zum Klimawandel haben. Aber warum sollen deutsche Firmen dann die Drecksarbeit erledigen? - Die gleiche Argumentation gibt es seit Jahren zu deutschen Rüstungsexporten an Regime vom Schlage Saudi Arabiens. Hauptsache, die deutschen Handelsüberschüsse stimmen, der deutsche Profit und die angeblichen Arbeitsplätze- was interessiert uns dann Leben und Tod oder das Weltklima?
In Deutschland wurde auch schon einmal Zyklon B in Massenproduktion hergestellt....Produktethik? Nachdenken über die Folgen? Konsequenzen? Sagt doch gleich, dass Profit für euch die Lebensmaxime Nummer 1 ist!

18:27 von Ingo hamann

>>>Ich weiß nicht wie sie es sehen ,wenn deutsche Unternehmen es nicht liefern , wird es doch immer andere geben.
Verstehen sie es nicht?<<<

Die moralische Verantwortung für eine Tat liegt beim Täter nicht bei vermeindlichen anderen Tätern. verstehen Sie es nicht?

Herr Richter, ich musste den Batzen Geld auf der Parkbank einstecken, sonst hätte es jemand anderes getan. Versuchen Sie das mal, Sie werden was zu hören kriegen.

zu Ingo hamann -18:27 Uhr

Fällt bei dem Großkonzern Siemens wirklich der rote Vorhang, wenn man diesen Peanuts Auftrag in Australien ablehnt?
Aber es ist wirklich einmal eine interessante Diskussion hier im Forum, ob wirklich alles, was in Deutschland produziert wird, wirklich in alle Welt für allen möglichen Blödsinn geliefert werden sollte?
Natürlich sind die Verfechter des absolut offenen Welthandels, der keinerlei Grenzen und ethische Maßstäbe kennt, hier außen vor. Da zählen nur die Zahlen.
Aber vielleicht führt die Diskussion wenigstens einmal dazu, dass man auch mit nachhaltiger Produktion Geld verdienen kann,oder ? Ich denke, dass Siemens auf diesem Feld auch schon einige Dinge beigesteuert hat.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: