Ihre Meinung zu: Coronavirus: WHO erklärt internationale Notlage

30. Januar 2020 - 22:55 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation hat eine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" ausgerufen. Man wisse nicht, welchen Schaden das Virus anrichten werde, hieß es.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Notstand ausgerufen

Sie haben sich das wohl lange überlegt, was ich nicht ganz verstehe, warum sie keine Reise und Handels Einschränkungen ausgesprochen haben!
Da ist wohl das Interesse der Wirtschaft und Industrie, Börse wichtiger noch! Da muss man jetzt abwarten wie es weiter geht, hoffen wir mal dass das kein Fehler war und Sie sich wieder entschuldigen müssen!

Nun ja

Die WHO macht Schluß mit Beschwichtigung und Vertuschung. Internationale Notlage. Punkt.

Aktionismus

Ich bin mir sicher, dass das Virus relativ harmlos ist und die Kader in China nur durch ihren Aktionismus international glänzen wollen.

Was hat das mit dem Handel zu tun?

@ Leisetreter:
... was ich nicht ganz verstehe, warum sie keine Reise und Handels Einschränkungen ausgesprochen haben!

Warum sollte der Handel eingeschränkt werden?

Da haben sich alle Beschwichtiger geirrt

Ich denke, die Humanmedizin hat versagt rechtzeitig zu schuetzen.

Eine Infektionskrankheit folgt stur den Prinzipien der Ausbreitung und nicht den Wuenschen von Ideologen.

Ich hoffe, dass die Warnung nicht zu spaet kommt. Die Welt braucht keine Infektionskrankheit deren Impakt man nicht kennt und fuer die im Moment keine Impfung bereitsteht.

Wirtschaft kommt zum Stillstand

Die chinesische Wirtschaft kommt gerade zum Stillstand. Das ist für die Konjunktur in der ganzen Welt eine erhebliche Gefahr. Wenn jetzt die Amerikaner die Zölle nocheinmal verschärfen, könnte das für China richtig übel werden.

@22:14 von Leisetreter

"Sie haben sich das wohl lange überlegt, was ich nicht ganz verstehe, warum sie keine Reise und Handels Einschränkungen ausgesprochen haben!
Da ist wohl das Interesse der Wirtschaft und Industrie, Börse wichtiger noch!"

Ja, diese Stimmen gab es beim Ebola-Notstand auch schon... wie kann man es wagen, nicht gleich alle Verbindungen zu kappen, warum bekommt die Wirtschaft Vorrang, wir werden alle sterben... ??

Wir leben noch, und auch dieses mal wird das Krisenmanagement uns nicht alle umbringen, obwohl ein paar Verbindungen (auch für die Wirtschaft) offen bleiben.

@22:24 von Werner K. Ligeti

"Ich bin mir sicher, dass das Virus relativ harmlos ist und die Kader in China nur durch ihren Aktionismus international glänzen wollen."

Was macht Sie sicher. Die Ausbreitung einer Seuche kann man nur an Anfang verhindern. Jetzt schon fast zu spaet.

Was ist harmlos an einer Kranhkeit, die das Potential hat sich rasant zu verbreiten und infizierte Menschen zu toeten.

@22:30 von Werner K. Ligeti

"Die chinesische Wirtschaft kommt gerade zum Stillstand. Das ist für die Konjunktur in der ganzen Welt eine erhebliche Gefahr. Wenn jetzt die Amerikaner die Zölle nocheinmal verschärfen, könnte das für China richtig übel werden."

Mit Verlaub, die Gesundheit hat Vorrang. Sowohl als Einzelner als auch als Population.

Muss doch einleuchten!

@ Werner K. Ligeti, um 22:24

“Ich bin mir sicher, dass das Virus relativ harmlos ist...“

“Relativ“ ist immer eine Sache, die von zwei Seiten zu betrachten ist.

Da von 100 Erkrankten durchschnittlich 2 sterben, halte ich das Virus für relativ gefährlich.

@22:17 von Sternenkind

"Nun ja
Die WHO macht Schluß mit Beschwichtigung und Vertuschung. Internationale Notlage. Punkt."

Es gab keine "Beschwichtigung und Vertuschung." Es gab und gibt lediglich ständig aktualisierte Berichte.

Außerdem gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich im Netz über den aktuellen Stand der Wissenschaft und die dem entsprechenden Verhaltensregeln kundig zu machen. Auch wie sich Krankenhäuser vorbereiten können Sie nachlesen.
Der Newsletter des UK Hamburg ist online verfügbar:

* Aus aktuellem Anlass: Eine neue Verfahrensanweisung zum Umgang mit Patientinnen und Patienten mit pandemischen Corona-Viren (2019-nCoV), die zwischen der Infektiologie, Intensivmedizin, ZNA und Krankenhaushygiene abgestimmt wurde, ist im >> QM-Handbuch hinterlegt. Dabei ist es wichtig, bestätigte und wahrscheinliche Fälle von reinen Verdachtsfällen zu unterscheiden. Die Definitionen finden Sie stets aktualisiert auf der >> Homepage des Robert Koch Instituts (RKI).
Das Mikrobiologische Labor des UKE bietet..*

Viel mehr Infizierte

Die Zahl der Infizierten in China ist vermutlich um ein Vielfaches höher als angegeben. Die meisten Infizierten haben kurze Erkältungssymptome, manchmal sogar Fieber und sind nach wenigen Tagen wieder fit. So wie die Infizierten in Starnberg.

Die Corona-Infektion können wir nicht aufhalten. Sie geht in Kürze um die Welt. Aber sie ist relativ harmlos.

Pakete

Total Verantwortungslos.

Bis heute werden Pakete aus den betroffenen Gebieten um Wuhan in Deutschland angeliefert. Warum wird der Paketdienst vorübergehend nicht eingeschränkt oder wieso wird öffentlich nicht ausdrücklich zur Vorsicht aufgerufen... stattdessen wird alles verharmlost.

Wir wissen bis jetzt NICHT wie das Virus entstand..

@RickF

“Einen Gang zurück schalten” hoffentlich hat der Virus das gehört!
Reisebeschränkungen, wie wird denn der Virus verbreitet und wie können wir die Ankommenden überprüfen? Wie ist der Virus in D angekommen?
Warum hat die Lufthansa und die British Airways die Flüge eingestellt nach China?

Erster Fall in Braunschweig.....

.... gestern wurde ein Fall in Braunschweig gemeldet.... der Internist rief am Montagnachmittag bis Dienstagmorgen stundenlang in der Braunschweiger Gesundheitsbehörde an – ergebnislos. Der Arzt wollte den konkreten Verdachtsfall melden. Es ging um ein Ehepaar aus Braunschweig, das in Singapur und auf Bali Urlaub machte. das Paar hatte 40 Grad Fieber, starken Husten. Am Dienstagvormittag schließlich rief ein Mitarbeiter des Gesundheitsamts beim Arzt zurück, meldete sich auch beim Patienten. Da der Urlauber sich aber nicht in der Provinz Hubei aufhielt, stufte das Gesundheitsamt ihn nicht als Risikopatienten ein – und der Fall war erledigt.... siehe Artikel in der Braunschweiger Zeitung

Desorganisiert, unstrukturiert, unwillig. Bananenrepublik Deutschland. Unser Gesundheitsminister hat schliesslich General-Entwarnung gegeben, indem er gelassene Aufmerksamkeit empfahl. Angesichts dieses Berichtes kann man den Leuten nur empfehlen, zu Hause zu bleiben.

22:37 von harry_up ...Virus gefährlich

"a von 100 Erkrankten durchschnittlich 2 sterben, halte ich das Virus für relativ gefährlich."

Moment, wir wissen gar nicht wie HOCH die Todeszahlen wirklich sind! China ist nicht gerade für Transparenz und Ehrlichkeit bekannt!

Ich persönliche denke, dass die Zahlen höher sind als angegeben.

Hätte man schon früher machen

Hätte man schon früher machen sollen.
Das China die echten Zahlen vertuscht sollte doch von Anfang an klargewesen sein.
Würde mich überhaupt nicht wundern wenn es am Ende wirklich 100.000 infizierte werden.

Für gesunde Menschen vielleicht harmlos, aber erstens wissen wir noch nichts über die Spätfolgen nach so einer Erkrankung und zweitens ist es trotzdem eine Katastrophe wenn die alten Menschen daran sterben, die sonst noch wenigstens 10-20 Jahre hätten leben können.

Dazu kommt noch das man oft liest die normale Grippe wäre viel gefährlicher.
Das ist ziemlicher Quatsch denn der neue Coronavirus ist viel ansteckender. Würde man keine Maßnahmen treffen hätten man sicherlich schnell 50 Millionen infizierte pro Jahr (versus 5 Millionen jährlich bei der normalen Grippe). Also dieser neue Virus ist schon sehr mit Vorsicht zu genießen und wird noch die nächsten 6-12 Monate ein Riesenproblem sein, zum Beispiel auch was importe aus China angeht (kann ja auch alles mit Viren belastet sein).

@22:27 von IBELIN

"Da haben sich alle Beschwichtiger geirrt"

Seltsam, eigentlich rege ich mich schnell auf, nur bei diesem Virus will das einfach nicht gelingen. Vielleicht bin ich schon krank?

"Ich denke, die Humanmedizin hat versagt rechtzeitig zu schuetzen."

Wie kann denn Ihrer Meinung nach die Humanmedizin schützen? Die Mediziner forschen von der ersten Stunde an, aber zaubern können die nicht. Die Krankenhäuser bereiten sich vor. In China hat man frühzeitig zu (vielfach als drastisch und übertrieben empfundenen) Maßnahmen gegriffen. Aber Viren sind nun mal schwer erziehbar und manchmal auch schwer durchschaubar, die halten sich nicht an von uns aufgestellte Regeln.

Richtige Entscheidung der WHO

Ich habe das Thema mal ein paar Tage sacken lassen weil ich einfach zu wenig Ahnung habe zu dem Thema.
Was mir jetzt auffällt,die Sterberate ist enorm gegenüber z.B. von Grippe. Sie liegt bei 2-3 Prozent. Das ist sehr viel.
Bei Grippe haben wir ca. 10 Millionen Infizierte in Deutschland, aber "nur" 25 000 Tote. Wenn ich das hochrechne, hätte dieser Virus ca. 200 000 Tote zu verantworten bei genau so viel Infizierten.
Wenn ich dann eine Berliner Gesundheitssenatorin höre bekomme ich aber doch Probleme. Keine Ahnung,kein Plan. Hat sie eindrucksvoll bei Illner bewiesen.
Wird nicht in Deutschland kommen. Das Wort Pandemie war wohl für sie ein Fremdwort.
Die Entscheidung der WHO ist voll gerechtfertigt. Was da noch kommt weiss heute kein Mensch. Ob unsere so schön weit offenen Grenzen da hilfreich sind wage ich zu bezweifeln. Es ist für unser Land eine sehr unangenehme Gemengelage.

Verkürzte Überschrift

Mir ist klar, dass Überschriften kurz und prägnant gestaltet werden müssen. Die Botschaft "Die "größte Sorge" sei, dass sich das Virus auf Länder mit weniger gut ausgestatteten Gesundheitssystemen ausbreite" kommt dabei etwas unter die Räder. Da Deutschland zu den Ländern mit gut ausgestattetem Gesundheitssystem gehört, hält sich das Risiko bei uns in Grenzen. Inzwischen ist bekannt, dass im Vergleich zu SARS zwar die Ausbreitung schneller verläuft, der Krankheitsverlauf aber relativ harmlos ist, wenn gute ärztliche Versorgung gegeben ist. Die Sterblichkeitsrate in China, wo in ländlichen Gebieten häufig noch auf - zur Bekämpfung von Viruserkrankungen untaugliche - traditionelle chinesische Medizin zurückgegriffen wird, kann nicht auf die westliche Welt übertragen werden. Ihr Artikel ist wohltuend sachlich. Die Grafik der weltweiten Verbreitung, in der wegen 7 Infizierten ganz Nordamerika (>500 Millionen Einwohner) eingefärbt ist, ist mir aber leider zu reißerisch geraten.

@22:37 von harry_up @ Werner K. Ligeti, um 22:24

//“Relativ“ ist immer eine Sache, die von zwei Seiten zu betrachten ist.

Da von 100 Erkrankten durchschnittlich 2 sterben, halte ich das Virus für relativ gefährlich.//

Das ist richtig. Wegen diverser Vorerkrankungen (auch der Lunge) wäre ich eine Kandidatin für diese zwei Prozent. Aber auch in Gesundheitsfragen habe ich eins gelernt: Da hat man vor allen möglichen Erkrankungen Angst und dann erwischt einen etwas, womit man nie gerechnet hätte. Wozu also aufregen.

Gruß A-E

Relativ ist es auch nicht ganz harmlos

Der gefährlichste Ort für Menschen ist der Mutterschoss. Dort sterben jedes Jahr 50 Millionen Menschen.
Relativ dazu sind es bis jetzt wenig Tote.
Allerdings wird sich der Virus wie es scheint weltweit ausbreiten. 2% von 7 Milliarden sind dann doch etwas mehr!

@ Werner K. Ligeti, um 22:30

Zum Stillstand kommt sie sicher (noch) nicht, aber sie wird an vielen Stellen natürlich stark eingeschränkt.
Bei Sars war das wohl so, wie Sie sagen.

Experte warnt vor Aktionismus

Am 30. Januar 2020 um 22:24 von Werner K. Ligeti
Aktionismus
Ich bin mir sicher, dass das Virus relativ harmlos ist und die Kader in China nur durch ihren Aktionismus international glänzen wollen.

Sie sind also ausgewiesener Experte, wahrscheinlich Virologe mit einigen Jahrzehnten Berufserfahrung, wenn Sie sich so äußern. Dann erklären Sie mal.

Die Ausrufung einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" durch die WHO dient der Einbindung aller Länder und deren Koordination und Austausch untereinander, um das Virus so effektiv wie möglich bekämpfen zu können und zu verhindern, dass es sich auf Länder mit weniger gut ausgestatteten Gesundheitssystemen ausbreiten kann, ist also nötig.

„Chinas Wirtschaftswachstum dürfte wegen des neuen Coronavirus nach Ansicht der US-Notenbank etwas geringer ausfallen“/
„Das DIW fürchtet negative Folgen auch für deutsche Unternehmen, sollte sich das Virus in der Volksrepublik weiter ausbreiten (...): "Die Nachfrage von Konsumenten dürfte sinken, vor allem für Konsumgüter und für Reisen"

Es lässt schon tief blicken, dass man sich in bestimmten Kreisen der Wirtschaft offenbar eher um „Wachstum“ sorgt als um Gefahren für die Gesundheit der Weltbevölkerung. Zumal dieses „Wachstum“ oft auf einer künstlich geschaffenem Nachfrage nach „Konsumgütern“ beruht, die niemand wirklich brauch

Begründung in die Wertung mit einbeziehen

Die WHO begründet es mit der Sorge, das Länder mit weniger gut ausgestatteten Gesundheitssystemen Schwierigkeiten bekommen könnten.

Das gilt für Deutschland wohl eher nicht.

Vertuschung hat ein Ende!

Am 30. Januar 2020 um 22:17 von Sternenkind
Nun ja
Die WHO macht Schluß mit Beschwichtigung und Vertuschung. Internationale Notlage. Punkt.

Welche Vertuschung noch genau?

Frage an unsere Ärzte hier im Forum (falls anwesend)

Was weiß man eigentlich über folgendes Szenario:

Angenommen, mich hat bereits die saisonale Grippe erwischt und habe nun auch noch Kontakt zum Coronavirus, machen diese Viren dann 'gemeinsame Sache' bzw. verstärken die sich gegenseitig, oder führen die untereinander Krieg (zu meinem Vor- oder Nachteil)?

Der Hase versteckt sich im Detail


Am 30. Januar 2020 um 22:37 von harry_up
@ Werner K. Ligeti, um 22:24
“Ich bin mir sicher, dass das Virus relativ harmlos ist...“
“Relativ“ ist immer eine Sache, die von zwei Seiten zu betrachten ist.
Da von 100 Erkrankten durchschnittlich 2 sterben, halte ich das Virus für relativ gefährlich.

Ich hab die Zahlen eben durch die selbstgeschriebene Tabellenkalkulation laufen lassen: Das wären 2% und somit deutlich harmloser als die letzte Grippewelle, oder?

Bei Webasto wird Fall Nummer fuenf mit positiv-Test gemeldet

Also beim ZDF lese ich gerade: Webasto meldet offiziell Fall Nummer fuenf in Bayern mit positiv-Test:

https://tinyurl.com/sra2cp6
ZDF-Nachrichten: Coronavirus-Fälle in Bayern - Fünfter Webasto-Mitarbeiter infiziert (30.01.2020 22:48 Uhr)

Die bayerischen Behörden melden eine weitere Infektion mit dem Coronavirus. Auch der fünfte Patient ist ein Mitarbeiter der Firma Webasto.

In Bayern hat sich ein weiterer Patient mit dem neuartigen Coronavirus aus China infiziert. Es handelt sich um einen Mitarbeiter der Firma Webasto aus dem Landkreis Starnberg, bei der auch die vier bislang bekannten Fälle beschäftigt sind, wie das bayerische Gesundheitsministerium in München mitteilte.

Aber alle anderen Fälle sind bislang negativ, sowohl der in Italien auf diesem Schiff als auch andere Fälle in Potsdam und in NRW.

An Grippe sterben 10%

Also, der schweren Erkankungen, die auch gemeldet werden. Wie viele leichte Erkankungen es gibt, weiß man nicht so genau, weil Grippe oft weitgehend symptomlos verläuft, und man diese Verläufe erst kennt, seitdem man Tests hat (aber die ja nicht breit ausrollt, also nur schätzen kann).

Das ist bei 2019-nCoV offenbar auch nicht anders, und die Verfügbarkeit der Tests treibt die Infizierten-Zahlen jetzt rasch nach oben. Das wird dann im Anschluss die Todesrate nach unten drücken.

Die Todesrate am Anfang so eines Ausbruchs ist auch deshalb hoch, weil da erst mal der erste Patient das Krankenhauspersonal ansteckt, und die dann andere, vorgeschädigte Patienten. Die dann eine hohe Mortalität haben.

Infektionen sind nach wie vor eine der Haupt-Todesursachen alter Menschen, primär und sekundär. Herzinfarkte und Schlaganfälle sind häufig infektionsinduzierte Krankheiten.

Richtige Einstufung der WHO,

Richtige Einstufung der WHO, insbesondere der Satz "Man wisse nicht, welchen Schaden das Virus anrichten werde, hieß es" ist dabei wichtig. Das Ganze ist noch nicht abzusehen. Mit Glück passiert nicht sehr viel mehr als bereits passiert ist, wenn es maximal schlimm läuft, geht es in Richting "spanische Grippe". Beide Verläufe sind unwahrscheinlich, sondern stellen die beiden möglichen Extrempunkte dar.
Wie nah an dem einen oder anderen Pol sich der Ausbruch am Ende manifestiert haben wird, ist unklar. Und weil das unklar ist, ist die Notlage völlig zu Recht ausgerufen.

Und: Nur weil es denkbar ist, dass sich das Ganze so übel wie die "spanische Grippe" entwickeln kann, heisst das nicht, dass es wahrscheinlich ist, dass es so kommt. Gewappnet muss man aber sein.

Ich persönlich sehe einen kritischen Punkt, wenn Indien von der Infektion befallen wird, dort wird man es nicht so eindämmen können, wie in China...

Diese Ausrufung halte ich fuer ueberzogen

Von daher halte ich die Ausrufung von diesem Gesundheitsnotstand fuer ueberzogen:

https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-who-101.html

Nach der steigenden Zahl von Erkrankungen durch den Coronavirus-Ausbruch hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Damit sind schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung des Ausbruchs verbunden.

Hier zu dem Update von diesem Fall auf dem Schiff in Italien der negativ ist:

https://tinyurl.com/th5nvjz
RTL: LIVE-TICKER Coronavirus: Alle aktuellen Infos und Entwicklungen

21:03 Uhr - Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff nicht bestätigt

Auf einem Kreuzfahrtschiff in Italien, auf dem Tausende Passagiere festsaßen, hat sich der Verdacht auf das Coronavirus nicht bestätigt. Tests bei den beiden betroffenen Passagieren seien negativ, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstagabend in Rom mit. Die Menschen dürfen nun von Bord.

Aus der Meldung „Coronavirus infiziert auch die Wirtschaft“:

„Als die Krise um die Lungenkrankheit SARS vor 17 Jahren China und besonders Hongkong heimsuchte, waren die wirtschaftlichen Auswirkungen erheblich: weniger Handel, weniger Reisen, Verluste an den Aktienmärkten.
Damals allerdings betrug der Anteil Chinas an der Weltwirtschaft in etwa fünf Prozent. Heute sind es 16,5 Prozent. Wenn China also anfängt zu husten, hat diese Erkrankung stärkere Folgen“

China ist heute also ungleich „mächtiger“.

Da stellt sich schon die Frage nach der Sinnhaltigkeit dieses Umstands:
„Lieferketten gehen längst durch mehrere Länder. Unterbrechungen können zu Produktionsstopps am anderen Ende der Welt führen“

Denn: „Die möglichen Negativeffekte [der 2019-nCoV Epidemie] berechnen sich auch daraus, wie stark die Weltwirtschaft heute verflochten ist“.

Gefährlichkeit kann kaum abgeschätzt werden

Die Gefährlichkeit kann kaum abgeschätzt werden, da die festgestellten Infektionen sich derzeit exponentiell erhöhen. Da es fast genauso viele ausgeheilte Fälle wie Todesfälle derzeit registriert werden ist ca. 50% Mortalität sicher als Höchstwert anzunehmen, die oft genannten 2% erscheinen eher ein unterer Grenzwert zu sein. Aber selbst bei einer Mortalität im unteren Bereich ist die Erkrankung höchst gefährlich. In Verbindung mit der hohen Ansteckungsrate die sich bis jetzt in China gezeigt hat ist nur zu hoffen, das mit den radikalen Mitteln, die China anwendet die Seuche in den Griff zu bekommen ist.

Wer hat eigentlich den Unsinn von den milden Symptomen in die Welt gesetzt? Die bekannten Statistiken zeigen doch etwas völlig anderes. Und China ist wirklich kein Entwicklungsland mehr und die Bevölkerung sehr diszipliniert. Ich möchte nicht erleben, wie Deutschland in der selben Situation agiert und kann nicht erkennen wo das deutsche Gesundheitswesen besser aufgestellt sein soll.

@ IBELIN (22:31): die Toten waren alle älter mit Vorerkrankung

@ IBELIN

Was ist harmlos an einer Kranhkeit, die das Potential hat sich rasant zu verbreiten und infizierte Menschen zu toeten.

Also nochmal:
die Toten sind allesamt ältere Menschen mit Vorerkrankungen gewesen und keine juengeren Menschen.

Zweitens:
laut allen Virologen ist das aktuelle Grippe-Virus gefährlicher als dieser Corona-Virus.

Siehe hier:

https://tinyurl.com/qkceyzj
morgenpost.de: Coronaviru: das sind die Symptome der Lungenkrankheit 30.01.2020, 11:23

Ist die Grippe nicht viel gefährlicher als das Coronavirus?

Dieser populäre Einwand greift laut dem Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité zu kurz. „Die Vorstellung, dass man das Coronavirus so mit der saisonalen Grippe vergleichen kann, ist falsch. Im Moment sieht es nach dem chinesischen Zahlen so aus, dass bei Corona eine Fallsterblichkeit von 2 Prozent herrscht. Das ist eine enorm hohe Zahl“, sagte Drosten dem WDR.

Die Zahlen sind allerdings unzuverlässig!

@ harry_up (22:37): das ist relativ wenig

@ harry_up

Da von 100 Erkrankten durchschnittlich 2 sterben, halte ich das Virus für relativ gefährlich.

Also ich halte das fuer relativ wenig, auch wenn jeder Tote durch Corona-Virus einer zu viel ist. Außerdem: an der saisonalen Grippe sterben jedes Jahr viel mehr.

Darueber hinaus:
nicht jeder kleine Husten oder nicht jedes Fieber ist nicht gleich Corona-Virus.

Weiterhin:
die Fälle in Potsdam, auf dem Kreuzfahrtschiff und andere Fälle wie bei Lufthansa haben sich ALLE als negativ erwiesen beim Test.

Darstellung: