Ihre Meinung zu: CDU-Parteivorsitz: Merz will seinen "Beitrag" leisten

14. Februar 2020 - 2:09 Uhr

Tritt er nun an, oder nicht? Ich bin kein Zauderer, sagt Friedrich Merz zwar bei einem Auftritt vor einem Mittelstandsforum. Aber so ganz will er sich doch nicht aus der Deckung wagen. Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der neue große Retter & Führer Merz?

Auf den konzern-freundlichen MERZ-Beitrag sollte in der Politik besser verzichtet werden.
Der "Mann aus dem Mittelstand" ist in Wahrheit ein Marionetten-Mann der Finanz-Industrie. Zum Wohle aller wohl kaum.

"Und warum sollten die die schlechte Kopie wählen, wenn es auch das Original gibt?" - Es gibt hier aber keine Kopie und kein Original. Es gab eine Zeit mit konservativer CDU und ohne AfD. Heute haben wir eine CDU, die nicht mehr konservativ ist und eine AfD, die sich in mehreren Punkten rechts des traditionell konservativen Lagers positioniert hat.
Der konservative Raum dazwischen ist aktuell unbesetzt, wenn die CDU ihn wieder füllt, dann ist sie allerhöchstens eine Kopie von sich selbst.
Niemand in der CDU (und ganz bestimmt nicht Herr Merz) beabsichtigt völkische Politik zu betreiben.

"Langsam sollte doch wirklich verstanden worden sein, das die AfD nur so gross werden konnte, weil alle anderen Parteien deren Themen salonfähig gemacht haben." - Falsch, sie wurde deswegen so groß, weil sie sich traut Problemfelder (insbes. die Einwanderungs- und Migrationspolitik, aber auch Felder wie die Sicherheitspolitik) ohne Hemmungen anzusprechen. Oft aber leider mit den falschen Lösungen.

Prost Mahlzeit

Große und markige Sprüche..... "Gesinde" ... Ich höre jetzt schon das Geheule von Weidel und Co, wie die Wähler der AFD "beschimpft" werden. Mit solchen Worten macht man keine Politik, mit solchen Worten stärkt man den rechten Rand mit einem " jetzt erst recht(s)"
In der heutigen Zeit gehört es mehr dazu, als auf seinen Gegner einzudreschen, aber das scheint ja wohl, weltweit, im Trend zu liegen.

Meine Güte....

Jetzt gebts amoal a Ruh! Das ist ja nicht mehr zum Anschauen! Wie die Geier sind die Medien! Jetzt setzt Euch einmal ruhig hin und wartet ab, ihr macht ja jeden im Land verrueckt und stressig mit dem permanenten Nachtarocken zu CDU AKK ff.

Irgendwie merkt man, dass das kein toller Job ist, wenn man dauernd Angst haben muss, etwas zu verpassen. Könnt ihr eigentlich noch schlafen? Ob M, L, oder wieder Merkel , das ist doch egal. Keine/ keiner wird das an Fehlsteuerung unseres Landes so schnell beheben können als dass ist nicht egal waere, wer regiert. Das Ganze führt nur dazu, dass die Radikalen immer mehr gewählt werden. Es waere deshalb besser, wenn man mehr sich zu Sachthemen u Zukunftsthemen sich kümmert anstatt hier
Personalpolitik zu beeinflussen.

Mit Merz würde die CDU rechts

Mit Merz würde die CDU rechts zulegen, aber links, zumal in den Städten, weiter Federn lassen. Per Saldo wohl kaum ein Gewinn für die Partei. Die Leute, die hier zitiert werden, sind nicht repräsentativ. Wer nicht aus dem neoliberalen Bummler in den neoliberalen D-Zug umsteigen will, wird ihn nicht wählen.

Wie wärs mit Inhalten. Fragen wir doch einmal, wie er das Problem mit dem Wohnungsmangel und den zu hohen Mieten lösen will.

die Zukunft deutscher Arbeiter und Rentner

....die Zukunft deutscher Arbeiter und Rentner und Mieter steht auf dem Spiel....

moege das Schicksal oder besser gesagt der Waehler das Deutsche Vaterland vor diesem Verraeter und Black Rock bewahren...
...
Friede auf Erden
Gruss aus Bucharest
...

Nun......

Was soll sich mit Merz bei der CDU ändern? Wie will er die AfD halbieren? Was hat er konkret vor? Darauf gibt er keine Antwort. Er bleibt sehr vage und das reicht nicht! Alles nur wieder Phrasen. Mit ihm wird sich die CDU genau so wenig zur Mitte bewegen wie unter AKK bzw. Merkel.

Warum so präsent in d Tagesschau?

Guten Tag,
Ich wundere mich über diese prominente und nun schon mindestens dritten Beitrag zu einer möglichen Kandidatur dieses einen CDU-Mitglieds. Das kommt mir vor wie Wahlkampf Hilfe für jemanden mit viel Geld und Einfluss, aber ohne Verständnis für den wirklichen Mittelstand in Deutschland. Jemand, der denkt Millionäre wären oberer Mittelstand wird z.b. die Wohnungsnot in Köln, gerade für Familien, nicht nachvollziehen können.
Daher scheint er mir eher eine Reichenlobbyist zu sein, als ein ernst zu nehmender Kandidat einer Volkspartei.
Ich hoffe sehr, dass die Wähler sich genau überlegen wer welche Gruppen politisch vertritt und für ihre Gruppe entsprechend wählen. Dann hätte dieser Kandidat keine Mehrheit.
mfg

Der richtige Mann

Das ist endlich jemand in der CDU, der mitreißt. Der die merkelsche Bleidecke vom Land nehmen kann. Dem man gesunden Menschenverstand attestieren kann. Der den Scherbenhaufen von 15 Jahren Merkel und ihren Konsorten wegräumt.

Seine Worte bzgl. AfD nehme ich ihm auf lange Sicht aber nicht ab. Die AfD ist ein Pol des gesunden Menschenverstandes. Der Realpolitiker Merz würde auf Dauer nicht um die AfD herumkommen.

Die CDU braucht jetzt ...

... mehr Indianer. Häuptlinge sind ausreichend viele vorhanden.

Und andere Themen?

Bisher äußert sich Herr Merz fast nur zu wirtschaftlichen Themen.

Für viele - besonders aus der jüngeren Generation - sind nun mal Thema wie Natur-/Umweltschutz, Artenvielfalt, Umgang mit der Landwirtschaft und natürlichen Ressourcen, Veränderungen auf unserem Planeten durch klimatische Aspekte, etc. mindestens genauso wichtig.

Entweder er schafft es, hier kurzfristig schon Personen zu zeigen, die sich fachlich kompetent kümmern oder er kann es lassen.

Dass er eigentlich mindestens 10 Jahre zu alt ist, ist eine andere Frage. Aber auch dass ließe sich ja mit Personen für obige Themen ausgleichen.

Dynamik

beeindruckt nur leider geht die Rechnung nicht auf: Jedes gewonnenes Prozent von Afd erhöht nicht die Mehrheit zur Regierung aber jedes verlorenes Prozent an links macht diese stärker, ohne Union zu regieren. Selbst wenn Merz die gesamten AfD Prozente erobert und nur ein einziges an links verliert, ist er ein Prozent ärmer und die Linken eines reicher und werden regieren.

Merz ist die letze Chance der CDU

Der Mann hat wohl Angst genauso zu enden wie alle anderen, die von der Kanzlerin abserviert worden sind. Ist Merz erstmal weg, hat sie leichtes Spiel und ihre nächste Legislaturperiode gesichert. Machtmenschen wie Merkel, gehen niemals freiwillig.

Leider habe ich bei Herrn

Leider habe ich bei Herrn Metz ein sehr schlechtes Bauchgefühl. Wenn man sich einwenig mit dem Weg des Herrn beschäftigt beschleicht einen ganz schnell das Gefühl das er für den normal Bürger nichts gutes bringt. Lasst euch nicht von der Person blenden, schaut lieber wofür er steht. Nutzt Google mal sinnvoll.

Umfragen sind nicht alles?

""Ich will dazu einen Beitrag leisten. Ich sehe natürlich auch die Umfragen. Aber die Umfragen sind auch nicht alles…""

Der Mann weiß genau warum er keine Abstimmung von der Basis seiner Partei wünscht. Er weiß auch genau das ihn nur schnelles Handeln jetzt in die gewünschte Position bugsieren kann. Taktisch ist der Rückzug aus dem Aufsichtsrat von Blackrock ein deutlicher Fingerzeig wohin die Reise gehen soll. Ein Teil der Bürger sucht wieder nach starken Persönlichkeiten in der Politik, um es vorsichtig auszudrücken. Dabei werden wohl zu oft die Worte und die Taten der Kandidat nicht genügend getrennt in der vermeintlichen Wahrnehmung von Stärke. Merz steht nicht für Erneuerung, er ist der klassische Vertreter einer Lobby gesteuerten Politik.

um 05:14 von Dr.Hans

"Das ist endlich jemand in der CDU, der mitreißt. Der die merkelsche Bleidecke vom Land nehmen kann. Dem man gesunden Menschenverstand attestieren kann."
.
Rente mit 70. Abschaffung des Kündigungsschutzes. Wenn das "gesunder Menschenverstand" ist, na dann...

...vielleicht...

Vielleicht ist er gut.
Vielleicht hat er auch mehr Mumm.
Vielleicht kann er auch etwas nachholen das bis jetzt verpasst wurde.
Aber für mich ist er nun schon zu alt.
Ich wünsche mir einen jüngeren, der frische Ideen mitbringt.

Und wieder ...

... bestimmen die Medien im Vorfeld die Kanzleragenda, bevor es überhaupt zu Entscheidungen der dafür Verantwortlichen kam.
Rauf und runter und das täglich mehrfach erklingt der Ruf nach Friedrich Merz in deutschen Medien.
Vorweg die ÖR, die den Bürger regelrecht mit Info-Beiträgen über und zu Finanzlobbyist Merz bedrängen.
Nur - von seiner jahrzehntelangen Verquickung mit Banken, Versicherungen und Hedgefonds sprich Finanzkapizal keine Rede.
Es könnte ja das gemachte positive Meinungsbild über Merz trüben.

Endlich mal einer, der weiß,

Endlich mal einer, der weiß, wie man zu Geld kommt und es auch behält. Schlimmer, als Agenda 2010 kann es nicht werden. Durch eurogeklüngel und Agenda, weiss man, dass man sich nicht mehr anstrengen muss. Ab der Rente muss man so oder so zur Tafel, stütze und mietzuschuss beantragen.
Das haben aber die Sozis verbockt.

"Ein Herz für Merz" ...

... das ist ein Scherz.
Das "C" steht doch nicht für Kommerz.

Was wird sich ändern?

Die CDU ist nicht mehr so wie vor der Merkel Zeit. In vielen Dingen ist sie mit der Zeit gegangen.Somit kann auch Merz
das alles nicht mehr zurück drehen.

@Knorlo: Vielleicht hat er auch mehr Mumm.

Mir wäre Verstand lieber.

Ausgerocked

Mit Blackrock hoffentlich ausgerocked.
Was man heute wirklich nicht mehr braucht sind Vertreter der neoliberalen Branche, die Microsekundenhandel als Wirtschaft und nicht als Spielkasino sehen.
Und : Da war damals schon Merkel weitsichtiger und hat den Herrn abserviert.
Aber Merz spielt Bumerang: Fliegt ein Stück und kehrt zurück.

Merz ist wohl trotz einger Dinge die mir

nicht gefallen der Beste. Mit Spahn könnte ich auch leben. Laschet kenne ich zu wenig, er macht mir immer einen sehr netten Eindruck. Zu nett??

@ Knorlo

>>> Ich wünsche mir einen jüngeren, der frische Ideen mitbringt. <<<
.
Ja, ich hätte auch gerne einen deutschen Sebastian Kurz.
Aber der hätte hier einen schweren Stand. Wurde er doch von den hiesigen Linken schon als Mini-Hitler oder so ähnlich betitelt.
Realos mit gesundem Menschenverstand sind hier nicht sehr beliebt.

Kanzlerkandidat/in der CDU

Mein Gott, wie lange noch sind das die Schlagzeilen der Medien? Die CDU hat doch recht, dass sie sich dafür Zeit geben, und wie sie sich entscheiden, ist ihre Sache; ich kann mit allen 3 Kandidaten leben (ich denke nicht, dass noch eine Frau ihren Hut in den Ring wirft), auch MP Günther aus Schleswig Holstein macht einen guten Eindruck.
Ich wähle die Partei, deren PROGRAMM mir am ehesten zusagt (100 % gibt es nie, eher "das kleinste Übel").
Wenn dann im Herbst diesen Jahres bzw. spätestens Anfang nächsten Jahres die Entscheidung getroffen wird, hat doch das Wahlvolk einige Monate Zeit zur Verfügung, um die Wahlentscheidung zu treffen - mir reichen einige Tage dafür (bzw. ich weiß jetzt schon, wenn ich NICHT wähle...).
Aber für die Medien ist dieser Zustand ja das reinste Paradies.

@3:26 von Bond-007

„Der "Mann aus dem Mittelstand" ist in Wahrheit ein Marionetten-Mann der Finanz-Industrie.“

Ob Merz den CDU-Karren, den Frau M fast im Dreck versenkt hat, herausziehen kann, darf in der Tat bezweifelt werden. Ich glaube es nicht. Aber die Behauptung, dass Herr Merz sich zum „Marionetten-Mann der Finanz-Industrie“ machen lässt, halte ich für eine wirklich sehr schlichte Klassenkampfparole intellektuell überforderter Linker.

09:13 von Bender Rodriguez

"Schlimmer, als Agenda 2010 kann es nicht werden. "
Darauf würde ich mich nicht verlassen. Vielleicht könnte man noch die Tafeln kommerzialisieren und so eine Boombranche kreieren ?

Merz hat so viele Nebenjobs....

... wann hat er Zeit für den Parteivorsitz? Oder gar später eventuell für die Kanzlerschaft?

Als normaler Arbeitnehmer darf man nicht einmal zu viele Hobbys haben, weil man dann womöglich die eine oder andere Überstunde ablehnt.

PS. Man stelle sich vor, Gerhard Schröder kandidiert mit dem aktuellen beruflichen Hintergrund erneut für den Parteivorsitz der SPD.
Der Hintergrund ist mit dem von Merz durchaus vergleichbar.

CDU-Parteivorsitz:Merz will seinen "Beitrag" leisten....

Junge Union-Anhänger halten Schilder mir der Aufschrift "Ein Herz für Merz" hoch,heißt es im Artikel.Die Motivation von denen ist aber doch eher,daß sie so wie Merz werden wollen:So viele Aufsichtsratsposten und nach eigenen Angaben eine Million pro Jahr Einkommen(bescheiden).
Und "Herz" hat Merz.Aber nicht für die unten in der Gesellschaft.Die sollen,nach seinen Aussagen keinen Kündigungsschutz haben und bos siebzig arbeiten(Quelle:Wikipedia).

Fähnchen Merz

ich halte Merz für ein Fähnchen der heute so und morgen anders entscheidet.
Und die AfD als Gesindel zu bezeichnen, öffentlich, ist völlig deplaziert. Er will "lieb Kind" spielen und glaubt dadurch viele auf seine Seite zu ziehen. Kann ja sein.
Wenn es ihm aber später nützt, näher an die AfD heranzurücken, wird er es auch tun.
Markige Worte alleine genügen nicht. Für mich hat er nicht den Charakter, den ein Staatsmann braucht.
Und - man darf nicht vergessen wo er die letzten Jahre sein Geld verdient hat. Aber dennoch denke ich, daß viele Leute auf ihn "abfahren" werden.

Guter Redner ohne Taten

Herr Merz glänzt mit guten Reden, gekonnt in Szene gesetzt. Das war es aber schon. Er selbst hat sich persönlich gut abgesichert , seine Tätigkeit in der Finanzindustrie war sehr einträglich. Seine Politik wird sich an den Interessen der früheren Arbeitgeber ausrichten. Die breite Masse, also das Volk profitiert davon nicht. Er wird auch der AFD damit keine Stimmen abjagen, dafür sind diese mittlerweile zu gut aufgestellt. Persönlich geht es ihm wohl darum Frau Dr. Merkel zu zeigen, das er es jetzt macht, also ein kleiner Rachefeldzug. Gut wird sein, das er die SPD stärken wird. Seine altmodischen, neoliberalen Sprüche liefern da jede Menge Wahlkampfmonition . Zum Schluss, Herr Merz ist auch keine Führungspersönlichkeit , zu leicht durchschaubar, ungeduldig und kein Mann fürs Volk.

@Dynamik

"Jedes gewonnenes Prozent von Afd erhöht nicht die Mehrheit zur Regierung aber jedes verlorenes Prozent an links macht diese stärker, ohne Union zu regieren."
- Das wäre vielleicht so, wenn Deutschland in ideologische Blöcke gespalten wäre, doch es gibt mehr Unentschlossene/Wechselwähler als jemals zuvor, man denke z.B. an die vielen ehemaligen SPD Wähler die heute AfD wählen (eine Entwicklung die ich zumindest noch nicht 100%ig verstandenen habe) oder die CDU Wähler die heute Grün wählen (sobald der Umwelt-Hype abflacht wird sich das wohl wieder korrigieren).
Wenn Merz also eine gute Figur macht, kann er durchaus an allen Fronten profitieren.

Weiterhin ist jedes Prozent der AfD auch eines, dass der Union nicht in die Regierung hilft, die, solange RRG nicht auf über 50% kommt, ohnehin an der Macht bleibt. Und selbst wenn RRG rechnerisch möglich wird, glaube ich nicht, dass eine ~15% SPD in noch eine Junior-Regierung will, egal in welcher Konstellation.

Merz ein Wirtschaftslobbyist als Kanzlerkandidat ,nein danke

Aber er wird wohl gegen Laschet und Spahn gewinnen und zu guter letzt auch ein klarer Kanzlerkandidat für die CDU sein.Mir wäre Söder lieber und warum nicht mal einer von der CSU ,dies hat es schon einmal gegeben und zwar 1980 mit Franz Josef Strauss.

Klima, Umweltschutz, Integration

für mich wäre es wichtig über die Medien zu erfahren, wie sich Herr Merz den äußert, wie er den die Probleme mit der Erderwärmung, der Migration, der hohen Mieten und Immobilienpreise den zu lösen gedenkt. Wichtiger als Umfragen wäre mir zu wissen, ob mit Herrn Merz eine Koalition zwischen CDU und den Grünen überhaupt noch möglich ist.
Liebe Medien macht weniger Stimmung, sondern fragt den Merz, wie er denn mit den Problemen in unserem Land umgehen will.

Sollte Herr Merz

am Ende Bundeskanzler werden wird ein Ruf täglich lauter und lauter werden
"Merkel komm zurück!"

Traurig

,dass die CDU auf ihn also Black Rock zurückgreifen muss um einen ??? zu bekommen ,er hat sich rechzeitig in Sicherheit gebracht .Die wirklich fähige wurden Totgebissen von einer Dame .Es gibt da keine fähige Leute mehr ,jetzt recht es sich .

Seine mangelnde Wirtschaftskompetenz hat er schon einmal gezeigt

@09:02 von Stefan T
... und zwar, als er für ein Salär von 5000€/Tag seinen Zweitjob so erfüllte, dass dann doch der Steuerzahler mit Milliarden ran musste (NRW-Bank).

Sie haben völlig Recht: "Rente mit 70. Abschaffung des Kündigungsschutzes. Wenn das "gesunder Menschenverstand" ist, na dann..."

Und ich schaue nach Ö. mit dem konservativen "Überflieger" Kurz: Dessen neoliberale Krankenkassen-Reform schaffte es, aus 46 Millionen Plus ein Defizit von 175 Millionen zu machen.
Vergleichbares befürchte ich auch mit einem Spitzenmann Merz.

@Tada

"Man stelle sich vor, Gerhard Schröder kandidiert mit dem aktuellen beruflichen Hintergrund erneut für den Parteivorsitz der SPD.
Der Hintergrund ist mit dem von Merz durchaus vergleichbar." - Die CDU ist aber nicht die SPD, sondern traditionell eine wirtschaftsfreundliche Partei, in der solche Vernetzungen weitgehend positiv gesehen werden.
Wirtschaftskompetenz sollte man begrüßen, nicht ablehnen.

Frau Merkel hat die CDU nach den

Kohl-Jahren für viele Wähler in der Mitte wieder akzeptabel gemacht. Dass es eine große CDU-Sehnsucht nach der Vergangenheit gibt, war schon immer so. Sie hat den Karren nicht im Dreck versenkt ("Egleichhmalf"), sondern ihn aus dem Dreck herausgezogen. Das passt natürlich denjenigen nicht, die gerade dabei sind, das Land nach rechts in den Dreck zu ziehen.

um 03:52 von pnyx

Wie wärs mit Inhalten. Fragen wir doch einmal, wie er das Problem mit dem Wohnungsmangel und den zu hohen Mieten lösen will.

Re sie meinen die fehler von Rot Grün ,Heuschrecken die DE Imobilien billig zu ?? schenken zu beseitigen ? Das Problem kam mit Rot Grün neoliberalen D-Zug.Bitte Ursachen ,Gründe nicht vergessen .

Merz ist eine Witzfigur...

Dieser Mann hat bis dato politisch nichts, aber auch gar nichts bewegt. Merkel hatte in ins Abseits geschossen, ich bin mir sicher, dass sie wusste warum. Schade dass Spahn so wenig gewürdigt wird, er ist derzeit der Einzige, welcher mit Vollgas die Dinge in die Hand nimmt.

@egleichhmalf um 09:30 Uhr

Sehe ich ähnlich wie Sie bzgl. der Behauptung, F. Merz sei ein „Marionetten-Mann der Finanz-Industrie“ - ist er nicht, wenn er Kanzler werden sollte.
War G. Schröder ein „Marionetten-Mann der Auto-Industrie“?
War H. Schmidt ein „Marionetten-Mann der AKW-Industrie“ (in seine Zeit viel die Entscheidung für den Ausbau der AKWs
aus nachvollziehbaren Gründen).
Da gibt's bestimmt noch mehr Beispiele aus entsprechenden Ministerien...
Sind tatsächlich Klassenkampfparolen intellektuell überforderter Linker (oder Rechter).
Ich glaube jedoch nicht, dass A. Merkel "den Karren fast im Dreck versenkt hat" - m. M
hat sie clever agiert, wenn man ihre gesamte Laufzeit betrachtet; mit all den Krisen, die es bundes- und weltweit gab und gibt - nun ja, da kann man sich auch trefflich streiten.

Ich freue mich auf den Kanzler Merz:

Endlich ein Politiker, bei dem man von vornherein weiß, dass er ausschließlich die Interessen des "Geldadels" vertritt und ein Statthalter der Fa. Blackrock ist.
Nicht mehr das soziale Getue des Herrn Schröder, der ebenfalls die Interessen der Bosse vertrat (nicht umsonst nannte man ihn: Genosse der Bosse)und durch sein Handeln aus seiner Partei eine Splittergruppe gemacht hat.
Da wird der Trump aber sauer werden, wenn Einer noch mehr die Interessen des Kapitals vertritt.
Schöne neue Welt.

@ Alberich 04:15 Uhr

"....die Zukunft deutscher Arbeiter und Rentner und Mieter steht auf dem Spiel...."
Ja - aber das interessiert keinen der Amtsanwärter.

Blackrock machte Cum-Ex-Geschäfte.

@09:30 von Egleichhmalf
Merz hat sich zwar davon distanziert. Aber von einem konstruktiven Beitrag, z.B. einem Gesetzesvorschlag, wie das zu verhindern ist, habe ich bisher nichts gehört.

Ich sehe das

so nicht, Merz hat wenig Chancen an die Spitze zu kommen, passt nicht zur Politik die von der CDU die unter Frau Merkel gefahren wurde.
CDU hat sich stark verändert, und kann nicht mehr auf die alte Mitte zurück, die Umfragen zeigen das der Jüngste am wenigsten passt, sehe ich auch so. Also bleibt nur noch einer übrig, Frau Merkel nicht zulassen das jemand an die Macht kommt, mit dem Sie nicht kann.
Was die Basis da für Wertungen hat, spiel keine Rolle.
Machen soll es ja der Parteitag, und da ist alles anders.
Merz wird es nicht, alles andere würde mich stark wundern.

@ Tada 09:18 Uhr

"Das "C" steht doch nicht für Kommerz."
Doch - wenn sie statt Kommerz diesen als Commerz benennen.

re bender rodriguez

" Ab der Rente muss man so oder so zur Tafel, stütze und mietzuschuss beantragen.
Das haben aber die Sozis verbockt."

Gegen den erbitterten Widerstand der CDU und FDP.

Haben Sie noch vergessen in Ihrem Satz.

um 09:34 von Bernd Kevesligeti

"...und nach eigenen Angaben eine Million pro Jahr Einkommen(bescheiden)."

Ja und? Das Einkommen an sich als ein Makel darzustellen ist wohl mehr als nur billig! Das ist doch nun wirklich Neid pur! Mir muss hier keiner erzählen, dass er nicht selber gerne nach mehr streben würde. Die einen machen das mit Jobs, die anderen fordern lieber den Sozialstaat durch Umverteilung.

Dass Deutschland als eines der reichsten Länder der Welt nicht grds. seine Politiker aus der Arbeiterschicht stellt, sondern vor allem Juristen scharenweise in den Bundestag schickt, ist wohl eher dem Wähler geschuldet. Hier jetzt so ein Bashing zu veranstalten, weil es ein Akademiker mit über 60 zu einem Millioneneinkommen geschafft hat, zeugt nur Ihre Armut an Sachargumenten.

Im Übrigen: mir ist ein Fachmann aus der Wirtschaft, der in den Bundestag einzieht, lieber als ein ehemaliger Finanz- oder Außenminister, der sich ruckzuck aus dem Amt in der Wirtschaft breit macht!

USA Grosskapitalfirma stellt Bundeskanzler!

Ist es denn nicht "lustig" das Merz "zufällig" sein Mandat im Aufsichtsrat von "Blackrock", ein paar Tage VOR AKK's Ankündigung, NICHT Kanzlerin werden zu wollen und den Parteivorsitz abzugeben, "niedergelegt" hat.

Ein Schelm der Böses dabei denkt!

Merz hat einmal abgekündigt dass er den Deutschen Rentnern, nach USA Vorbild, ermöglichen will Ihre Renten am Aktienmarkt zu verzocken.... Wer ist einer der grössten Börsen Profiteuren weltweit??

RICHTIG: BLACKROCK!

Aber, Merz hat damit jetzt nichts mehr zu tun ..

Hoffentlich schreibt die Geschichte eine ander "Story", als die vom Grosskapital geplante!!

09:30 von Egleichhmalf @3:26 von Bond-007

Da gebe ich ihnen vollkommen recht. Da aber die linken hier ein dermaßen Gezeter gegen ihn vollführen muss er der richtige sein. Die hätten natürlich lieber einen weichgespülten Jasager.

Mit Merz...

zur 18%- Partei.
Dann lieber Links.

Dieser Personenkult nervt

Merz oder nicht Merz, wo bleiben die Sachthemen? Wofür steht die CDU? Lässt sie sich jetzt von ihrem Frontmann (eine Frau ist ja wohl nicht in Sicht) sagen welchen Themen sie zustimmen muss, welche sie ablehnen muss?? Die derzeitige Berichterstattung konzentriert sich viel zu sehr auf die Person Merz, oder wenn einer der anderen was sagt, auf diesen. Dabei hängt das doch von der Partei und ihren Mitgleidern ab. Wenn AKK so steil stürzt, dann hat nicht nur sie Fehler gemacht, sondern die Partei hat auch die falsche Person gewählt. Jetzt wieder ein Hype aus der anderen Richtung, vielleicht hat dann ein Merz weniger Lust zurückzutreten und braucht 1,5 Jahre statt nur eines, weil diesmal der anderen Seite der Partei was nicht passt. Gefragt ist doch mal wieder ein besseres Demokratieverständnis und die Konzentration auf die Probleme des Landes wie Wohnungsnot in den Städten, Landflucht, Renten, ... aber oh je, was soll die CDU mit solchen Themen machen, das ist doch SPD, oder doch Mitte?

Mr. Burns rettet Springfield

Herr Merz ist ein herrvorragender Geschäftsmann, mit Gespür für die Sorgen und Nöten auch der kleinen Angestellten. Die CDU kann keinen besseren Kandidaten finden, Merz verkörpert wie kein andeter das werteorientierte Wesen der Union.

@ Bender Rodriguezm09:13 Uhr

"Schlimmer, als Agenda 2010 kann es nicht werden."
Nein?
Nur ein Auszug:
Die Besoldung A1 entfiel ersatzlos. Nun beginnt die Besoldung bei A2.
Im gewerblichen Bereich wird über den Mindestlohn diskutiert, auch wenn bereits feststeht, dass auch der eine Altersarmut beinhaltet.
Es wird die Eigenvorsorge angemahnt. Wer sich diese leisten konnte (?!) steht heute als leichte Beute zur Beraubung da.
Wohlgemerkt - alles Missstände die so politisch gewollt sind.

Ich möchte auch einen Beitrag leisten

Ein Herz für ComMerz.

@Knorlo um 9:05 Uhr

"Vielleicht ist er gut.
Vielleicht hat er auch mehr Mumm.
Vielleicht kann er auch etwas nachholen das bis jetzt verpasst wurde.
Aber für mich ist er nun schon zu alt. Ich wünsche mir einen jüngeren, der frische Ideen mitbringt."

Zu alt? Wenn die "3 Vielleicht" zutreffen, ist er nicht zu alt. Außerdem widersprechen Sie sich mit "Mumm" und "etwas nachholen" mit der Ablehnung bzgl. seinem Alter. Mit Anfang/Mitte Sechzig gehört man noch lange nicht "zum alten Eisen"; bzgl. Fitness (physisch wie mental) sehe ich bei F. Merz keine Defizite (ich kenne ihn aber nicht persönlich).
In anderen Ländern ist höheres Alter auch mit Erfahrung verbunden!

Merz wird der Untergang der CDU

Merz sollte mindestens 44% der Wählerstimmen holen, sonst wird das aber nichts als Kanzler.
Aber wo will ein Mann, der so tief im Finanzlobbysumpf steckt und Sozialleistungen für ein Unding hält diese Wähler her bekommen?
Er wird ein paar von der AFD abgreifen, aber viel mehr aus der Mitte an Grüne und SPD verlieren.
Will er sich von der AFD tolerieren lassen? Das wäre dann der Untergang der CDU.
Meine Prognose, die Grünen stellen den zukünftigen Kanzler, Vizekanzler wird jemand von der SPD und die Linken werden auch noch ins Boot geholt.

Herr Merz ganz bescheiden?

Diese Zurückhaltung von Herr Merz kenne ich so nicht. Dessen Selbsteinschätzung, er sei kein „Zauderer“, stimmt!
Früher hätte er die Gelegenheit für eine Kanzlerkandidatur gleich beim „Schopfe“ gepackt!
Die neue Bescheidenheit macht ihn sympathischer.
- Ich persönlich finde der Herr Laschet wäre der bessere Kanzlerkandidat.
Herr Laschet ist eher ausgewogen in seinen Ansichten!

@ c4--

"Wirtschaftskompetenz sollte man begrüßen, nicht ablehnen." Am 14. Februar 2020 um 09:42 von c4--

Aber nur zum Wohle des Landes.
Das sehe ich bei "Kom"-Merz nicht.

Ein Wolf im Schafspelz ist immer noch ein Wolf.

@ 9:53 von Freiherr12

Vielleicht wussten sie es nicht, Herr Merz ist erst in die Politik zurückgekehrt.

Warum nicht den Teufel mit dem

Belzebub austreiben? Deutschland AG nach dem Muster Maschmayer/Rürup?

Mal porsitiv denken

"Käptin" Merkel hat das Partei-Schiff CDU in die komplett falsche Richtung gesteuert. Sie ist zu sehr nach links abgedriftet. Und wundert sich dann, warum über eine Million "Passagiere" von Bord springen und zum Rettungsanker AfD schwimmen.
MMn ist die AfD aber kein richtiges Partei-Schiff, es liegt am rechten Rand und sammelt ein, mehr macht es an Handeln nicht.
Aber auf der linken Seite, oder der "linken Mitte" fahren schon zu viele Schiffe. Allein aus diesem Grund wird die CDU nicht mehr Personen hinzu gewinnen können.
Im Gegenteil, für die anderen Partei wäre es doch nur vom Vorteil (z.B. für SPD) wenn die CDU einen anderen Kurs fährt. Alle anderen könnten dadurch dann die linken Passagiere der CDU einsammeln.
Also, so hat jede*r was davon. Mal positiv denken...und nicht drauf hauen.

Bedenklich...

...finde ich, wie sehr sich der politische Diskurs auf Diffamierung und Herabsetzung des politischen Gegners inzwischen fokussiert. Inhalte, der politische Streit um Sachthemen, stehen überhaupt nicht mehr zur Debatte, Andersdenkende sind im besten Fall "Gesindel", "Pack" oder einfach "Faschisten" und "Nazis". Argumente werden nicht mehr gewechselt. Die demokratische Streit-Kultur weicht mehr und mehr einem erbitterten Kampf um die moralische Deutungshoheit. Das können auch die nicht wollen, die sich hier immer betont als "Demokraten" selbst darstellen! Der Weg zur Gewalt ist auf diese Weise schnell beschritten!

re mass effect

"Da aber die linken hier ein dermaßen Gezeter gegen ihn vollführen muss er der richtige sein."

Das ist die Logik der AfD: wenn's kein Linker ist muss er der richtige sein. Auch wenn er regierungsunfähig ist.

Eine Frau als Kanzlerkandidatin ...

... hätte der CDU gut getan. Schade, dass AKK nicht will. Ich habe sie zur Parteivorsitzenden gewählt. Für mich wäre sie die ideale Kandidatin, mit der man breite Bevölkerungsschichten ansprechen kann.

Hmm.

re vom DB EMD 10:03

Erstmal können 1 Million pro Jahr gar nicht stimmen.Allein bei HSBC Trinkaus & Burkhardt bekam er 5000 Euro pro Tag für seinen Posten im Aufsichtsrat(auch Samstag,Sonntag).Er,der nach eigenen Angaben zur höheren Mittelschicht gehört.
Und der "Fachmann aus der Wirtschaft",er betreibt Bashing.Aber nach unten(Renten,Kündigungsschutz,Chemnitzer Gutachten 2008).
Ist das nicht "billig" ?

ein Beitrag aus der ultrarechten Ecke?

@Am 14. Februar 2020 um 05:14 von Dr.Hans
Der richtige Mann

Das ist endlich jemand in der CDU, der mitreißt. ......
Die AfD ist ein Pol des gesunden Menschenverstandes.
--------------------------------
Seit wann hat hetzen gegen Ausländer und die Zerstörung der Deutschen Demokratie etwas mit gesunden Menschenverstand zu tun?

05:58 Wiederstand Jezt

Was ist für Sie der "normale Bürger"? Jeder ist individuell. Merkel hat bis jetzt auch nicht für jeden "normalen Bürger" Gutes gebracht.
Schauen Sie sich bitte mal um, wie es in den Städten in ärmeren Viertel auf den Straßen aussieht.
Die vielen Obdachlosen, haben die ein gutes Leben?
In dem jetzigen Zustand ist das kein Land, in dem "ich gut und gerne lebe".

um 10:04 von Volksdemokrat

"Merz hat einmal abgekündigt dass er den Deutschen Rentnern, nach USA Vorbild, ermöglichen will Ihre Renten am Aktienmarkt zu verzocken.... Wer ist einer der grössten Börsen Profiteuren weltweit??"

Also mit Rückblick auf die letzten 10 Jahre kann man nur feststellen, dass sich Aktienvermögen rasant erhöht hat, während unsere umlagefinanzierte Rente von einem Loch zum nächsten stapft. Nur weil zufällig Blackrock am Aktienmarkt profitiert, heisst das noch lange nicht, dass die Geldanlage in Aktien Zockerei für die Profite von Tradern darstellt. Nun muss man aber auch einmal aufhören, Blackrock als Totschlagargument für alles zu nehmen, nur weil die Materie nicht verstanden worden ist.

Unsere gesetz. Rente wird auf Dauer so nicht mehr zu halten sein. Die Wohlfühlecke des Sozialstaates kann nicht dafür herhalten, dass sich alle aus der Verantwortung für die eigene Zukunft stehlen. Die Frage ist doch ganz einfach: wollen Sie daraus nur profitieren oder zahlen Sie dafür auch bereitwillig?

@ 09:49 von kemalata2

"Frau Merkel hat die CDU nach den Kohl-Jahren für viele Wähler in der Mitte wieder akzeptabel gemacht."
.
Der war gut!
Wann soll das gewesen sein?
Kleiner Tipp: Letzte Bundestagswahl das schlechteste Ergebnis in der Parteigeschichte.....
Warum? Vielleicht weil Merkel die CDU seit 2015 für viele Wähler der Mitte unwählbar macht?

@Mass Effect (10:04)

Ich sehe das etwas anders.

Wenn die AfD keine Geldspenden aus dem Ausland annehmen darf (dieses Verbot finde ich richtig und wichtig), dann darf die CDU auch keine von BlackRock et al. gespendeten Parteivorsitzenden annehmen (auch wenn solche Freistellung sehr großzügig ist).

Herr Merz steht für wirtschaftlichen Neoliberalismus

und damit für den weiteren Abbau des Sozialstaates. Er wird also die gesellschaftliche Spaltung in Arm und Reich vorantreiben und somit die Zahl der "Abgehängten" vergrößern.
Damit wird er aber den extremen Parteien am rechten und linken Rand viele neue Wähler beschaffen.
Wie naiv ist es eigentlich zu glauben, er würde so Wähler aus diesen Lagern (insbesondere AfD) zurückgewinnen können.
Die paar enttäuschten Mitglieder der CDU und deren Anhänger, die sich momentan in der "Werteunion" sammeln, spielen statistische doch kaum keine Rolle.

09:42 von c4

" Die CDU ist aber nicht die SPD, sondern traditionell eine wirtschaftsfreundliche Partei, in der solche Vernetzungen weitgehend positiv gesehen werden." Und da liegt der Hase im Pfeffer. Warum wohl ist vieles vernachlässigt worden? Die CDU war und ist nur für Reiche und haben für dir normale Bevölkerungsschicht keine Verwendung ausser abkassieren. Die CDU hat mit "C" nichts, aber auch gar nichts zu tun. Ein Merz wird ein weiterer Sargnagel für die CDU sein und die dunkle Wolke über die CDU wird größer. Merz hat bisher nichts vorzuweisen außer Black Rock. Politisch ist er ein Schaumschläger, der nur seine Interessen vertritt.

09:23 hhgoten

Merkel servierte alles ab, was nicht ihren Schritt mit lief. Sie hat der Partei das eigenständige Denken entzogen.
Vielleicht war ein Merz damals schon vorausschauend und hat als Fraktionsvorsitzender seine Koffer unter Merkel gepackt. Er sagte nicht zu allem Ja und Amen. Da ist er lieber gegangen. Alles richtig gemacht.

Personenkult um Merz

Ich verstehe den Personenkult um Merz nicht. Soll er doch erstmal seine Person mit Inhalte füllen! Arbeiten bis 70? Lockerung des Kündigungsschutzes? Privatisierung der Altersversorgung? Kürzung der Sozialleistungen? usw....

Der Kapitalismus (Blackrock) lässt das "Arbeitsvolk" grüßen.

Gott bewahre!

10:25 von Defender Bedenklich...

Wahre Worte. Hier findet nur noch Diffamierung und Herabsetzung des politischen Gegners statt.
Auch beim Rest Stimme ich ihnen zu 100% zu.

@Erlebnis-Europa

"Schade, dass AKK nicht will" Am 14. Februar 2020 um 10:32 von Erlebnis-Europa

Es ist noch nichts im Stein gemeißelt. Sie könnte es durchaus noch machen.

Bei Merkel, dem "Kohlmädchen", lief es am Anfang auch 1 Schritt vorwärts, 2 Schritt rückwärts.

Ich weiß es so genau, weil ich damals als junge Frau neben einer netten Oma im Krankenhaus lag. Meine Bettnachbarin könnte sich eine Frau als Kanzlerin einfach nicht vorstellen und hat das deshalb abgelehnt.
Im Geiste dieser Zeit musste Merkel ganz schön was aushalten und zurückstecken.
Man könnte es auch als Angeln bezeichnen: geduldig ziehen und nachlassen, ziehen und nachlassen...

(Wenn der Merz schon zum 3. Mal will, kann AKK auch ein 2. Mal.)

der Glaube ...

mit dem Austausch der Mannschaft, des "Kapitäns" etwas zu ändern ist pathetisch! Nichts gelernt- ein Leben in einer Blase! Die "Politiker" sollten beginnen sich zu fragen, was sie wirklich für das Land und deren Menschen erreichen wollen, anstatt herauszufinden, wie man Wählerstimmen "zurückgewinnt". Andauernd, auch und ins besondere von Journalisten wird in diese Kerbe geschlagen. Es schein nur darum zu gehen, wie man die Wähler wieder um den Finger wickeln kann, nicht um wirklich darum die Zukunft zu gestalten. Unsere Politik, so wie wir sie kennen ist am Ende. Darum sollte man sich Gedanken machen. Wie kann man Politik neu gestalten? Man kann sich wundern warum immer mehr Wähler an den Rand des politischen Spektrums wandern und versuchen dann die wirklichen Extreme mit Staatsgewalt in den Griff zu bekommen, aber sind nur erste Hilfe Massnahmen für einen sterbenden Patienten.

10:08 von Fuchs123

"Merz oder nicht Merz, wo bleiben die Sachthemen? Wofür steht die CDU?" Die CDU hatte sich immer die meisten Themen von den Parteien auf der eigenen Fahne geschrieben und haben es schlau gefädelt. Darum sind die meisten Parteien, die mit der CDU koaliert haben, schwach geworden weil sie sich deren Themen unterm Nagel gerissen haben.

Merz ist mener Meinung nach

Merz ist mener Meinung nach ein egomanischer Blender. Ein typischer "weißer alter Mann".

Er hat vor Jahren mal eine radikale Steuerreform angekündigt, die immerhin einen guten Aspekt hatte: deutliche Vereinfachung. Aber ansonsten bestand sie vor allem aus Begünstigungen für Reiche.

Und Merz mag Erfahrungen im Finanzmanagement haben, aber das ist noch keine Hinreichende Qualifikation, um Kanzler zu werden.

Umwelt-/Klimaschutz, Digitalisierung/Datenschutz/KI, Wohnen, sozialer Zusammenhalt, gerechte Rente, Nachhaltigkeit in der Wirtschaft, das sind wichtige Themen.

Er ist eigentlich ein typischer Vertreter des neoliberalen Flügels der FDP, was macht er überhaupt in der CDU?

Hätte die AfD Anstand im Bauch, ...

... hätte sie in Thüringen im dritten Wahlgang den eigenen Kandidaten aus dem Rennen genommen.

Dann weiß jeder, was geplant ist.

Egal wer CDU Vorsitzende/r und Kanzlerkandat/in wird: Diese AfD stoppt in Wirklichkeit nur der Wähler bzw. die Wählerin selbst !

10:11 von c701

das hätte was. Aussenministerin wird die charismatische frau esken

Es ist höchste Zeit für etwas mehr Wirtschaftskompetenz...

Meiner Meinung nach ist es höchste Zeit, dass wieder etwas mehr Wirtschaftkompetenz in die Politik kommt. Die letzten Jahre wurde nur noch über Verteilung geredet, aber nicht wie Deutschland nachhaltig global wettberwerbsfähig bleiben kann. Wenn wir uns hierüber nicht schnellstmöglich Gedanken machen, werden wir komplett von den USA und von China wirtschaftlich abgehängt. Und dann wird es notwendig werden alle staatlichen Sozialleistungen sowie auch die Rente drastisch zu reduzieren. Es wird also höchste Zeit, dass wir uns um die Einnahmenseite kümmern. Und hier traue ich Herr Merz eine Neuausrichtung des politischen Diskurses durchaus zu!

Belege?

Ihren Anschuldigungen gegen die AfD fehlen die Belege! Falls Sie die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen für Ihren letzteren Vorwurf nehmen, so bitte ich Sie, einmal kurz darzustellen, worin jetzt das besonders verwerfliche und zerstörerische Tun der AfD bestehen soll! Die demokratisch legitimierten Abgeordneten der AfD haben Ihre Stimme für einen vorgeschlagenen Kandidaten gegeben. Mehr nicht. Nur weil Ihnen und der Kanzlerin das Ergebnis nicht gefällt, ist diese Wahl weder undemokratisch noch zerstörerisch für die Demokratie!

09:34 von Bernd Kevesligeti

«… und nach eigenen Angaben eine Million pro Jahr Einkommen(bescheiden).»

Als ob die Eignung des Herrn Merz an seinem Jahreseinkommen fest zu machen sei. Ab wie viel (x) Euro / Jahr wird man denn "untauglich"?

Sozialneid à la Schublade ganz unten pseudo-links …

«Und "Herz" hat Merz.Aber nicht für die unten in der Gesellschaft.Die sollen,nach seinen Aussagen keinen Kündigungsschutz haben und bos siebzig arbeiten(Quelle:Wikipedia).»

Seine programmatischen Punkte gefallen auch mir gar nicht. Seine politische "Grundausrichtung" passt nicht zum CDU-Parteivorsitz, nicht zum Kanzler des Landes.

Und dieses Lamento: "Bäh, der is' so reich, der Merz …!" passt nicht zu sachlicher Auseinandersetzung. Nicht zu dem, um was es bei der Fragestellung tatsächlich geht.

Es gibt unter Profisportlern in best. Sportarten, und bei "Self-Made-Milliardären" welche, denen ist der Jahresverdienst des Herrn Merz:
"… was für den hohlen Zahn".

Und gar nichts sagt es über deren "Sozialverantwortung" …

@Defender um 10:25 Uhr

Gute Meinung - kann ich unterschreiben!
Was so in den Foren manchmal "unter der Gürtellinie" reingestellt wird - da kann man nur noch mit Kopfschütteln reagieren. Aber es zeigt wohl den Querschnitt der Bevölkerung auf bzw. jener, die in den Foren unterwegs sind (viele meiner Bekannten machen das gar nicht). Außerdem werde ich mir nicht anmaßen, zensieren zu wollen (soll heißen ich kann die "Gürtellinie" nicht definieren).

@ Jacko08

"Merkel servierte alles ab, was nicht ihren Schritt mit lief. Sie hat der Partei das eigenständige Denken entzogen" Am 14. Februar 2020 um 10:55 von Jacko08

Was denn nun?

Merkel sei zu diktatorisch und setzt sich durch, AKK nicht diktatorisch genug und setzt sich nicht durch...

Wie man es auch macht, man macht es verkehrt.

Und der Merz soll in der Beziehung was genau anders, als Merkel und AKK machen?

um 10:38 von Bernd Kevesligeti

"Erstmal können 1 Million pro Jahr gar nicht stimmen.Allein bei HSBC Trinkaus & Burkhardt bekam er 5000 Euro pro Tag für seinen Posten im Aufsichtsrat(auch Samstag,Sonntag)."

Nochmal: ja und? Was stört Sie daran nun? Dass HSBC Merz den Job gegeben hat und nicht Ihnen? Hat Merz das Geld gestohlen oder wurde es ihm angeboten? Hat HSBC dieses aus eigenen Überlegungen gemacht oder wurde ihnen Merz aufgedrängt?

Oder ganz einfach gefragt: ist ein Mensch ein schlechter Mensch, weil er in einem reichen Land selber reich geworden ist? Muss der zukünftige Kanzler aus einer Sozialwohnung kommen, damit er Ihnen genügt? Dürfen es gar Lumpen sein, damit Sie ihm seine Stimme geben? Woran zum Teufel machen Sie einen Politiker und seine Qualifikationen aus? An seiner Geldbörse oder seiner Ausbildung bzw. Fachwissen?

Oder noch einfacher gefragt: was wollen Sie für Deutschland? Entbehrungssozialismus, damit wir uns alle gleich fühlen dürfen? Noch darf in diesem Land jeder nach Glück streben!

10:27 von karwandler re mass effect

Keine Sachargumente aber ständig diffamieren. Jeder der nicht ihrer Meinung ist kommt von der AfD. Ob er regierungsunfähig ist, wie von ihnen unterstellt, wird sich zeigen.

Merz ist...

... nach meiner festen Überzeugung genau der richtige Mann für den Parteivorsitz der CDU und auch als Bundeskanzler . Allerdings frage ich mich, wie man sich derart nervenaufreibende und undankbare Jobs antun kann.

Konservative Werte

Ich frage mich, was Leute motiviert, einem gierigen Geldvermehrungshochadel das Feld zu räumen in der Hoffnung, das irgendwas dadurch besser wird. Etwa die Erwartung, selbst mal "Mittelstandsmillionär" zu werden? Wieviel Treue zu Prinzipien der Merz hat, ist hinlänglich bekannt und in Sachen WERTE sind mir ja bislang nur solche "Werte" wie Immobilienfonds und Aktien und überhaupt nur Interesse für das GELD der ANDEREN aufgefallen. Ist das die Erneuerung, für die das konservative Lager zu stehen vorhat? Und was ist überhaupt konservativ? In allen Stellungnahmen bis in die Niederungen dieses Forums zu diesem Thema habe ich bis heute garnix gehört und gelesen außer vom schwammigen, öligen und unflexiblen Beharren auf dem "Grundrecht" auf Wohlstand und Wachstum und das mit Zinsen, ganz gleich wer das aufbringen soll. F. Merz ist der Traum einer verhätschelten und haltlosen Generation ohne ethische Maßstäbe, die für was weiß ich entschädigt werden will, obwohl sie in Hülle und Fülle lebt.

@ 10:27 von karwandler

"Das ist die Logik der AfD: wenn's kein Linker ist muss er der richtige sein. Auch wenn er regierungsunfähig ist."
.
Nun ja, die Logik der Linken ist ja, wenn´s ein Linker ist, ist es der Richtige.
Auch wenn er keine regierungsfähige Mehrheit hat, siehe Thüringen.......

09:38 Jonas Bürger

>>für mich wäre es wichtig über die Medien zu erfahren, wie sich Herr Merz den äußert, wie er den die Probleme mit der Erderwärmung, der Migration, der hohen Mieten und Immobilienpreise den zu lösen gedenkt. <<

Zu all den, in der Tat, wichtigen Punkten wird Merz oder wer auch immer, Stellung beziehen müssen, wenn er sich offiziell als Kandidat bewirbt. Aber es wäre Schwachsinn, jetzt bereits so zu handeln, als wäre er der Ausgewählte und bereits all seine Pläne zu offenbaren. Offiziell soll bis zum Sommer damit gewartet werden.
Wer soviel Hype daraus macht, sind einzig und allein die Medien. Es müsste jetzt erst mal wieder Ruhe einkehren.
Merz hat sich meines Wissens ja noch nicht mal offiziell zur Kandidatur bekannt, auch wenn er "versteckte" Anmerkungen macht.

der Merz im Schafspelz

Was hat er bisher tatsächlich als Politiker für Deutschland geleistet und hinterlassen? Dieser Mann hat nur seine eigenen Interessen und die seiner Blackrockfreunde im Blick. Herr Merz wird anglo-sächsischen Kapitalismus in Deutschland voll entfachen. Kapitalismus mit sozialer Gerechtigkeit wird mit und unter ihm sehr unwahrscheinlich. Die Verarmung und Enteignung des deutschen Normalbürgers (Nullzinsen, bewusstes Kaputtmachen von Renten, etc) wird wahrscheinlicher. Ist er wirklich das Beste was die CDU auf die Beine stellen kann???

Kanzlerkandidaten werden

Kanzlerkandidaten werden nicht von der Bvölkerung bestimmt. Es ist daher müßig sich hier zu echauffieren. In der CDU haben vlt. 3 Kandidaten reelle Chancen. Man sollte das Ergebnis abwarten und kann dann bei der nächsten Bundestagswahl seine Entscheidung treffen. Merz kann sicher das Partei-Programm der CDU gut vertreten. Für eine Industrie- und Exportnation wie Deutschland ist ein Kandidat mit wirtschaftlichem Sachverstand ein Plus.

@DB_EMD 10.46

vollkommen richtig, was Sie schreiben und sehr ausführlich begründet! Wird aber beim Adressaten nicht ankommen, weil meist das Grundverständnis für das Rentensystem, die Alterspyramide und die Börse fehlt und durch platte Ideologie ersetzt wird

Herr Merz wird natürlich nicht Kanzlerkandidat

Weil dann jeder jahrelang Zeit hat an seinem Stuhl zu sägen. Die Grünen haben auch keinen Kanzlerkandidat. Die Grünen wissen schon weshalb!

@schiebaer45 um 09:19Uhr

Wenn eine Freigabe erteilt wird, möchte ich Ihnen ausdrücklich zustimmen! Seit der ersten GroKo unter Merkel hat sich soviel verändert und etabliert, daß auch ein Merz vieles nicht mehr rückgängig machen kann. Das hindert aber viele Foristen nicht daran unhaltbare Unterstellungen zu verbreiten! Wozu Beweise? Angst erzeugen reicht doch, oder?

re db-emd

"Im Übrigen: mir ist ein Fachmann aus der Wirtschaft, der in den Bundestag einzieht, "

Fachmann aus der Wirtschaft?
Merz' berufliche Tätigkeiten fallen in den Sektor Banken und Finanzwirtschaft. Und Aufsichtsratposten, wobei keine branchenspezifischen Kenntnisse gefordert oder erworben werden. Man müsste ihn sonst zum Fachmann im Profifußball ernennen, weil er im Aufsichtsrat vom BVB saß.

Überlegen Sie mal, ob Sie Trump einen Fachmann aus der Wirtschaft nennen würden.

Der Himmel wird uns auf den Kopf fallen...

wenn Merz sich dem Votum stellt. Das jedenfalls ist der Eindruck, der beim Lesen einiger Kommentare so entsteht. Sein Gehalt wird ihm vorgeworfen, was er denn irgendwann wohl mal gesagt hat u. dass er sicher mit Höcke schon einen Koalitionsplan entworfen hat. Ach ja, die Spaltung der Partei gleich inklusive. Die Partei befindet sich Dank des Merkelschen Schlingerkurses im freien Fall, konstruktive Köpfe werden von Merkel eliminiert, in Deutschland haben wir Dank der Merkelschen Eigensinnigkeit die AfD weit verbreitet, wichtige Entscheidungen werden ausgesessen u. die demokratische Grundordnung mal immer wieder torpediert. Die CDU braucht also eine Person, die einen klaren u. neuen Kurs fährt. Da hilft keine AKK 2.0 oder ein Laschet, der die Angela so toll findet. Er stünde für ein "weiter so" unter heimlicher Führung von Merkel. Span fehlt ebenfalls das Charisma, das man braucht, um eine Volkspartei zu ordnen, neu auszurichten u. sich auch Respekt in der Weltpolitik zu verschaffen.

11:01 von Tada

«(Wenn der Merz schon zum 3. Mal will, kann AKK auch ein 2. Mal.)»

Damit AKK ein 2. Mal können wollen würde.
Hätte sie erst ein 1. Mal gewollt haben müssen.

Hat sie aber nicht in offensichtlicher Art.
Wobei es nicht unklug von der CDU war. Erst mal zu testen.

"Was sie denn als Parteivorsitzende so auf der Pfanne hat" …

Merz und seine Ideen

Als Abgeordneter stimmte er 1997 gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe. Ebenso wie Volker Kauder und Horst Seehofer.

Auch Rentner haben bei ihm schlechte Karten:
Schon im Jahr 2000 schlug er vor die Renten voll zu besteuern und das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre zu erhöhen.

Ein paar Jahre später sprach Merz sich dafür aus den Kündigungsschutz zunächst für ältere Arbeitnehmer und dann ganz abzuschaffen.

Dann klagte er vor dem Bundesverfassungsgericht dagegen daß Bundestagsabgeordnete ihre Nebeneinkünfte offenlegen sollten.

Olle Kamellen? Wählt ihn und ihr werdet sehen. O Herr laß diesen Kelch an uns vorüber ziehen...

Die AfD Wähler

als „Gesindel“ zu nennen war bis heute sein größter Fehler.

@Der neue große Retter & Führer Merz? 3:26 von Bond-007

"Der "Mann aus dem Mittelstand"

Moment. Er selbst bezeichnet sich ja als 'gehobenen' Mittelstand.
Also sozusagen 'privat hochfliegender' Mittelstand.

Soll die CDU ihn wählen.
Trägt zur notwendigen Einsicht der 'Uneinsichtigen' bei
wie die Umfragezahlen belegen.

Gibt dann sicher bald ein neues Video:
'Die verstörte CDU fordert Wachs... äh Privatjets für alle'

um 11:06 von Amadeus-x

>>
Es ist höchste Zeit für etwas mehr Wirtschaftskompetenz...
<<

Herr Merz ist Jurist, was nicht zwangsweise für eine hohe Wirtschaftskompetenz spricht. Außerdem ist er schon in der Schule mit einer fünf in Mathematik sitzen geblieben.

Lobbyismus ist per se noch kein Zeichen für Wirtschaftskompetenz.

An alle, die Merz für seine

An alle, die Merz für seine Klarheit loben, hier ein paar Beispiele seiner "Klarheit" der letzten Zeit:
"Zur Hektik besteht kein Anlass."
"In so einer Situation ist kluges Nachdenken wichtiger, als schnell zu reden."
Und seine "Klarheit" sieht man an folgenden zwei Aussagen:
"Ich habe eine ganz grundsätzliche Meinung zum Thema Mitgliederbefragungen, und die ist ziemlich negativ.“ (11.6.19) - "Ich halte es grundsätzlich für eine gute Idee, die Mitglieder an Entscheidungen von großer inhaltlicher und personeller Tragweite zu beteiligen." (22.10.19)

Merz vermeidet Klarheit, auch wenn er es mit kantiger Attitüde zu verschleiern versucht.
Für die Chauvis hat der Blackrock-Lobbyist auch noch was "klares" in petto: "Es ist übrigens reiner Zufall, dass Tiefs im Augenblick Frauennamen haben.“

Fazit: diese "Klarheit" ist inhaltlich eine Luftnummer und im Stil von gestern.

Mitdenken schadet nicht !!!

Am 14. Februar 2020 um 11:06 von Defender
Belege?

Ihren Anschuldigungen gegen die AfD fehlen die Belege!

So redet, wer nicht denkt, sondern nur nachplappert. Die AfD hätte sehr wohl klar machen können, was sie will. Nämlich den eigenen Kandidaten nicht wählen.

Es geht der AfD ausschließlich (!) um chaotische Zustände, damit sie anschließend davon profitiert.

Seht her: Die Altparteien können es nicht !

Widerlich ist das.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ Amadeus-x - das Gegenteil ist de Fall!

Es geht seit Jahren NUR darum, wie DE weiter international Marktanteile besetzen kann. Nicht ohne Grund haben wir einen der größten Aussenhandelsüberschüsse der Welt und schädigen unsere Nachbarn und Bevölkerung damit.

Die Binnennachfrage ist immer noch ein Stiefkind der Politik, obschon seit Jahren ein Stärkung derselben von verschiedensten Seiten angemahnt wird.

Auch das Lohnniveau in DE ist für das BIP weit unterhalb dessen, was sinnvoll wäre.

Welche Verteilung? Ja, mehr hin zu Aktionären und Unternehmen und Investoren, dagegen weg von der Mittelschicht und sogar von HarztIV-Empfängern, was das BVerfG ja auch schon korrigieren musste...

Und bzgl. Rente und Gesundheitswesen empfehle ich mal nach Österreich und in die Niederlande einen Blick zu werfen, da kann man lernen, wie so etwas modernisiert und stabilisert wird.

Darstellung: