Ihre Meinung zu: Coronavirus: Krisenstab prüft Rückholung deutscher Passagiere

17. Februar 2020 - 18:19 Uhr

Die USA haben Hunderte Bürger, die auf der "Diamond Princess" waren, nach Hause geholt. Und Deutschland? Ein Krisenstab prüft ähnliche Schritte für mehr als 60 Deutsche auf zwei von Corona betroffenen Kreuzfahrtschiffen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

unsere deutsche Regierung kann das nicht ...

die deutschen Passagiere sollten sich lieber von einer anderen Nation retten lassen, unsere deutsche Regierung und deren Organe können das nicht.

Wir schaffen es nicht mal, ausreichend Medikamente für eine normale Versorgung der Patienten bereit zu halten, weil unsere Politiker unfähig sind, auch nur über Risiken, Risikostreuung und Verteilen von Risiken nach zu denken.

Na endlich kommt da was in die Gänge!!

Na endlich kommt da was in die Gänge:

https://www.tagesschau.de/ausland/corona-westerdam-diamond-princess-105....

Ziel sei es, dass alle Passagiere, die das wünschten, möglichst bald nach Deutschland zurückkehren können, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts.

Die Passagiere die dort noch sind haben Angst! Erst vor wenigen Tagen habe ich das wieder gelesen.

https://tinyurl.com/r25wptm
welt: Die Angst auf dem Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ (Stand: 12.02.2020)

Die haben Angst um ihr eigenes Leben! Aber es ist gut, dass es mögliche Medikamente gibt.

Allerdings wuerde ich eine zentrale Unterbringung befuerworten:

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wird überlegt, Rückkehrer nicht zentral unterzubringen, sondern eine Quarantäne im häuslichen Umfeld vorzunehmen.

zum Schutz der Bevölkerung und von den Betroffenen selbst. Wie es in der Kaserne Germersheim ablief, war doch gut mit der guten Betreuung vom DRK.

tot, 2, 3, 4

Im anderen Thread geistern ja wieder Zahlen durch den Raum, die Mortalität betreffend.
Da die chinesischen Zahlen völlig unbrauchbar sind, muss man die Zahl der Infektionen und Todesopfer in anderen Ländern zählen.
Rauskommen wird man am Ende bei irgendwas unter 1. Derzeit sind es 0,3, meine ich.

Testkapazitäten

Wie groß sind eigentlich die Testkapazitäten auf Coronaviren in D und anderswo? Wie viele Tests sind pro Tag möglich?
Hat jemand Informationen darüber?

Wäre doch wichtig zu wissen, um die Vorsorgeszenarien beurteilen zu können...

Die große Anzahl der

Die große Anzahl der Passagiere auf engem Raum erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung. Leider erschwert es auch die Evakuierung und Unterbringung außerhalb des Schiffes.

Dennoch sollten die Passagiere geordnet und mit aller Vorsicht von dem Schiff geholt werden. Das sollte auch die medizinische Versorgung erleichtern.

Von den Passagieren sind nicht mehr alle an Bord!

Damit zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/corona-westerdam-diamond-princess-105....

Acht Deutsche auf "Diamond Princess", 57 auf "Westerdam"

Unter den Passagieren der "Diamond Princess", die seit zwei Wochen im Hafen des japanischen Yokohama unter Quarantäne liegt, sind nach Angaben der Reederei acht Deutsche. Von ihnen wurden zwei wegen einer Infektion mit dem Virus ins Krankenhaus gebracht. Die beiden seien "wohlauf" und hätten keine Symptome, sagte ein Außenamtssprecher in Berlin.

Die beiden sollten erstmal diese 14 Tage dort im Krankenhaus bleiben, bis sicher ist dass die nicht infiziert sind. Die anderen sechs können mitfliegen wenn sie keine Symptome haben und negativ getestet sind. Von denen von der Westerdam sind schon nicht mehr alle von den deutschen an Bord weil von denen schon welche abgereist und zurueckgeflogen sind. Das berichtet der Merkur!

Siehe ZDF-Nachrichten und n-tv

Siehe hier ZDF-Nachrichten:

https://tinyurl.com/qjw9tut
ZDF-Nachrichten: Nach tagelanger Irrfahrt - Reisende verlassen "Westerdam" (14.02.2020 08:23 Uhr)

Nach tagelanger Irrfahrt durch asiatische Gewässer haben die ersten von knapp 2.300 Menschen in Kambodscha das Kreuzfahrtschiff "Westerdam" verlassen. Die US-Botschaft in Phnom Penh twitterte: "Die ersten Passagiere sind von der #Westerdam runtergegangen und auf dem Heimweg!"

Diejenigen werden aber von den Gesundheitämtern kontaktiert.

https://tinyurl.com/rbx8zrj
n-tv: Kreuzfahrt-Mitreisende hat doch Coronavirus (Montag, 17. Februar 2020)

Unter den Gästen der "Westerdam" waren laut Reederei 57 Deutsche. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind einige noch an Bord in Sihanoukville, während andere bereits die Heimreise angetreten haben. Die Gäste an Bord des Schiffs sollen auf das Virus getestet werden.

Hier aktuell dazu vom Merkur

Hier aktuell dann vom Merkur:

Merkur: Nach Coronavirus-Eklat: Experte spricht nach Kreuzfahrtschiff-Chaos von „Wendepunkt“ 17.02.20 17:15

Update vom 17. Februar, 16.45 Uhr: Wie New York Times berichtet, haben mehr als tausend Passagiere das Kreuzfahrtschiff „Westerdam“ bereits verlassen und sind weitergereist. Dies könnte nun zur Folge haben, dass sich die Krankheit schneller ausbreitet als zunächst angenommen, befürchten Experten. Von einem „Wendepunkt“, spricht beispielsweise William Schaffner, Experte auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten, da sich die Verbreitung des Virus nun schwerer kontrollieren lasse.

„Jetzt, wo die Menschen überall auf der Welt unterwegs sind“, sei es schwierig, Herr der Lage zu werden, sagte ein weiterer Experte, der aufgrund der Gemengelage entmutigt sei.

Deswegen wäre es gut, wenn diejenigen untersucht, getestet und eventuell freiwillig einer Quarantäne unterzogen wuerden.

Es ist allerhöchste Zeit fuer diese Rueckholung

Deswegen war diese Rueckholung durch die Bundesregierung höchste Zeit! Jeden Tag mehr den die dort an Bord bleiben, erhöht das Risiko dass die sich doch noch infizieren. Denn das Schiff Diamond Princess ist eine Virenschleuder. Hoffentlich wurden an Bord die empfohlenen Desinfektionsmittel verwendet.

Sowas ist eine Gefährdung von Menschenleben durch die Bundesregierung. Die Bundesregierung hätte frueher handeln muessen!!

Gute Idee, aber .....

MIttlerweile hat die Flugbereitschaft angefragt ob die beiden Kreuzfahrtschiffe nicht vielleicht Richtung Rotes Meer fahren koennen. Man hat wohl die Befuerchtung dass die verfuegbaren Flieger den langen Weg nach Asien nicht ueberstehen.

Bundesgesundheitsministeriumslogik

"Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wird überlegt, Rückkehrer nicht zentral unterzubringen, sondern eine Quarantäne im häuslichen Umfeld vorzunehmen."

Und warum hat man die China Rückkehrer in der Germersheimer Kaserne untergebracht für zwei Wochen?

Irgendwie paßt das nicht zusammen.

rer Truman Welt

Apropos Kreuzfahrt ->
ich bin einmal gespannt, ob die Reedereien die Situation in der Welt mit dem Coronavirus an den Buchungen für Kreuzfahrten bzw. an Stornierungen merken werden. Ich bin vielleicht nicht der Mutigste, aber eine Kreuzfahrt dieses Jahr wohin auch imner -> nicht geschenkt würde ich sie antreten und in den asiatischen Raum schon gar nicht!
Überhaupt wird es interessant sein, wie die Tourismus Branche davon betroffen sein wird und speziell der Fernreise Sektor.

ist es wirklich sinnvoll

diese Menschen auszufliegen
statt an Bord dieses Schiffes in Quarantaene zu halten ?
wer kann denn sicherstellen, dass beim Ausfliegen,
es nicht zu uebertragungen kommt, wer garantiert das in den Familien

was kann es sicheres geben

als ein Schiff auf dem sich die Infizierten befinden
da kommt keiner rauf und vorallem keiner runter

12 monkeys

Wer den Film gesehen weiß warum ich persönlich nicht für eine überstürzte Rückholung bin.
Wer den Film nicht kennt, sollte ihn sich ansehen.
Vllt. Ändern dann mache Foristen ihre Meinung.
Alle so lange vor Ort in Quarantäne und wenn negativ dann nach Hause.
Diejenigen ( ca. 1000 ) die schon nach Hause unterwegs sind, sind eine tickende Zeitbombe.

@NachdenkenIstToll

""Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wird überlegt, Rückkehrer nicht zentral unterzubringen, sondern eine Quarantäne im häuslichen Umfeld vorzunehmen."

Und warum hat man die China Rückkehrer in der Germersheimer Kaserne untergebracht für zwei Wochen?

Irgendwie paßt das nicht zusammen."

Warum sollte es nicht möglich sein, seine bisherige Handlungsweise zu überdenken und für die Zukunft andere Handlungsweisen zu präferieren?

Zeigt für mich erst einmal nur, dass man sich im Ministerium immer wieder intensiv mit der Materie beschäftigt, was ich für ein gutes Zeichen halte.

@sere18

"Die Amis handeln, die Deutschen labern..."

Dass "die Amis" oft genug erst einmal aktionistisch irgendetwas tun, danach nachdenken und dann feststellen, dass es besser gewesen wäre, erst einmal nachzudenken und evtl. ein wenig abzuwarten, ist aber auch bekannt.

Ich sehe bis jetzt keinerlei Versagen bei unseren Behörden.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

17:54 von Demokratieschue...

Von den Passagieren sind nicht mehr alle an Bord!

Damit zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/corona-westerdam-diamond-princess-105....

Acht Deutsche auf "Diamond Princess", 57 auf "Westerdam"

Unter den Passagieren der "Diamond Princess", die seit zwei Wochen im Hafen des japanischen Yokohama unter Quarantäne liegt, sind nach Angaben der Reederei acht Deutsche. Von ihnen wurden zwei wegen einer Infektion mit dem Virus ins Krankenhaus gebracht. ..
Die beiden sollten erstmal diese 14 Tage dort im Krankenhaus bleiben, bis sicher ist dass die nicht infiziert sind. Die anderen sechs können mitfliegen wenn sie keine Symptome haben und negativ getestet sind. Von denen von der Westerdam sind schon nicht mehr alle von den deutschen an Bord weil von denen schon welche abgereist und zurueckgeflogen sind. Das berichtet der Merkur!
///
*
*
Wetten, das die bei Ankunft in Deutschland, wie der Bremerhavener Gastronom, auch nicht untersucht worden sind?

19:07 von DrBeyer

@sere18

"Die Amis handeln, die Deutschen labern..."

Dass "die Amis" oft genug erst einmal aktionistisch irgendetwas tun, danach nachdenken und dann feststellen, dass es besser gewesen wäre, erst einmal nachzudenken und evtl. ein wenig abzuwarten, ist aber auch bekannt.

Ich sehe bis jetzt keinerlei Versagen bei unseren Behörden.
///
*
*
Richtig Glück haben die Behörden, das von den unkontrollierten Rückkehrern bisher keine Infektion ausging.
*

@ Dr.Beyer (19:07): Entschuldigung aber es hätte schneller gehan

@ Dr.Beyer

Entschuldigung aber die Bundesregierung hätte die Rueckholung schon vor Tagen organisieren können als die Diamond Princess im Hafen unter Quarantäne stand.

Wenn schon in der ersten Woche gehandelt worden wäre und unsere deutschen Mitbuerger schon in der ersten Woche der Quarantäne im Hafen - als die ersten Hilferufe von den Passagieren wegen unzureichender Zustände an Bord - kamen, hätten die schon rausgeholt werden muessen.

Denn jeder Tag mit Neuinfektionen ist eine potentielle Gefahr fuer die. Denn jeder neu infizierte kann die wieder anstecken. Denn wir wissen ja dass dieses Virus bis zu neun Tagen außerhalb des Körpers auf Oberflächen (n-tv.de) ueberleben kann und dass es entsprechende Desinfektionsmittel auf Ethanolbasis gibt. Und wenn dann zwei Wochen lang die Bettwäsche nicht gewechselt wird, dann ist das eine Ansteckungsquelle.

@ Boris.1945 (20:39): stimmt - darum wird sich bereits gekuemmer

@ Boris.1945

Richtig Glück haben die Behörden, das von den unkontrollierten Rückkehrern bisher keine Infektion ausging.

stimmt aber darum wird sich bereits gekuemmert.

https://tinyurl.com/rbx8zrj
n-tv: Kreuzfahrt-Mitreisende hat doch Coronavirus Montag, 17. Februar 2020

Infolge der nachträglich festgestellten Coronavirus-Infektion bei einer von Bord gegangenen Reisenden des Kreuzfahrtschiffs "Westerdam" sind nach Angaben der Reederei bei den weiteren Passagieren und der Besatzung bislang keine weiteren Fälle von Coronavirus-Symptomen aufgetreten. Die Gäste, die bereits nach Hause gereist seien, würden von ihren örtlichen Gesundheitsbehörden kontaktiert, teilte die Holland America Line mit. Bei Passagieren der "Westerdam", die in Kambodscha an Land gegangen waren, war am Wochenende überraschend eine Infektion festgestellt worden.

Von daher besteht keine Gefahr.

@ Boris.1945 (20:37): Med-Check vor Verlassen des Schiffs erfolg

@ Boris.1945

Wetten, das die bei Ankunft in Deutschland, wie der Bremerhavener Gastronom, auch nicht untersucht worden sind?

Die wurden bereits vor Verlassen des Schiffs untersucht.

https://tinyurl.com/rbx8zrj
n-tv: Kreuzfahrt-Mitreisende hat doch Coronavirus Montag, 17. Februar 2020

Die 1455 Gäste und 802 Besatzungsmitglieder der "Westerdam" konnten nach dem Anlegen nicht sofort von Bord gehen, sondern wurden zunächst medizinisch untersucht. 20 getestete Verdachtsfälle bestätigten sich allerdings nicht. Alle Ergebnisse seien negativ ausgefallen, teilte die Reederei mit. Am Freitag durften schließlich die ersten Menschen das Kreuzfahrtschiff verlassen.

Gleiches bei der Diamond Princess. Die wurden die ganzen Tage untersucht und ueberwacht.

Laut FAZ soll Italien die zurueckholen

Bei der FAZ lese ich jetzt, dass Italien vorgeschickt wird um die abzuholen... Warum kneift unsere Bundeswehr??

https://tinyurl.com/rrgswhr
FAZ: Was geschieht mit den Deutschen auf der „Diamond Princess“? am 17.02.2020-19:22

Die deutschen Staatsbürger, die derzeit wegen des Coronavirus auf dem Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ in Japan festsitzen, könnten schon bald nach Deutschland zurückkehren. Wie der Spiegel berichtet, stehe die Bundesregierung in Kontakt mit Italien, um eine gemeinsame Evakuierung aus Japan zu organisieren.

Am Montagmorgen beriet der Krisenstab im Auswärtigen Amt über die Lage der Deutschen auf den unter Quarantäne stehenden Kreuzfahrtschiffen „Diamond Princess“ und „Westerdam“. Man wolle Passagiere, die es wünschten, so bald wie möglich nach Deutschland zurückholen, hieß es nach dem Treffen in Berlin.

Also ehrlich: in Wuhan konnte die Bundeswehr das doch auch. Warum hier nicht???

@ 17:41 von kurtimwald

"Wir schaffen es nicht mal, ausreichend Medikamente für eine normale Versorgung der Patienten bereit zu halten, weil unsere Politiker unfähig sind, auch nur über Risiken, Risikostreuung und Verteilen von Risiken nach zu denken."

Das Problem mit den nicht verfügbaren Medikamenten ist nicht spezifisch deutsch, sondern gibt es weltweit.

Heutzutage werden die Medikamentenwirkstoffe meist nur noch in einer einzigen Fabrik für den globalen Markt hergestellt - meist in Indien bzw. China. Alle pharmazeutischen Unternehmen beziehen dann den Wirkstoff von dieser einen Fabrik und stellen damit die Medikamente her - in unterschiedlicher Dosierung, unterschiedlicher Darreichung etc.

Fällt dann die Fabrik aus (wegen Feuer, Verunreingungen im Produktionsprozeß, wegen dem Coronavirus etc.), wird der Wirkstoff nicht mehr hergestellt, und über kurz oder lang gehen dann die Medikamente bei allen Pharmafirmen aus - nicht nur bei uns, sondern weltweit

nicht ausreichend Medikamente für normale Versorgung

Derzeit sind rund 500 Medikamente in unserem so reichen und toll versorgten D nicht verfügbar. Ärzte und Apotheker warnen seit Monaten. Lässt sich unter "Medikamente Lieferengpässe" leicht googeln. Corana- und Grippevirus: Qualitativ angesagte/jeweilige Desinfektionmittel und wirklich sinnvolle Mundschutzmasken sind für Normalbürger in D seit Wochen "vergriffen"... Aber "wir"? ;-) sind ja bestens gerüstet...

20:37 von Boris.1945

«Wetten, das die bei Ankunft in Deutschland, wie der Bremerhavener Gastronom, auch nicht untersucht worden sind?»

Hatte der Bremerhavener Gastronom, der nach DEU zurück reiste, ein Tattoo auf der Stirn, oder ein Plakat in der Hand:

"Ich bin von der Westerdam geflohen !
Möchte aber nicht untersucht werden !"

Oder anders: Woran erkennen Sie, dass ein nach DEU Einreisender auf der Westerdam war? Und nicht aus dem Urlaub aus Thailand am Strand zurückkehrt …

@Demokratieschue

Als man die deutschen aus Wuhan zurück geholt und in der Kaserne untergebracht hat,gab es von ihnen zig Kommentare, das man sie lieber in Krankenhäuser unterbringen soll. Jetzt sollen sie doch wieder in eine Kaserne gesteckt werden?? Ich für meinen Teil bin froh, das die Entscheidungen nicht von den ganzen Internetexperten getroffen werden. Denn dann hätte ich wirklich Angst!

@ 20:39 von Boris.1945

"Richtig Glück haben die Behörden, das von den unkontrollierten Rückkehrern bisher keine Infektion ausging."

Sehe ich leider ähnlich!

M.M. sollten alle Reisenden, die auf dem Luftweg in das Schengen-Gebiet einreisen, eine Gesundheitserklärung ausfüllen, wo Sie in den letzten vier Wochen waren und wie sie in den nächsten Wochen erreichbar sind. Alle Reisenden, die in einem Hotspot der Infektion waren (momentan die Region Hubei und das Schiff im Hafen von Yokohama) sollten in Quarantäne genommen werden.

Außerdem: Temperaturmessungen über Wärmebildkameras an den Flughäfen.

Reisende auf dem Landweg brauchen momentan noch nicht kontrolliert werden. Der Landweg dauert so lange, das diese entweder nie krank waren oder die Infektion längst überstanden haben!

Wichtig: alles muß im gesamten Schengen-Gebiet gemacht werden, nationale Sonderwege oder Alleingänge nützen gar nichts.

@Demokratieschue...

"Also ehrlich: in Wuhan konnte die Bundeswehr das doch auch. Warum hier nicht???"

Also ehrlich: Da kommen Sie wirklich nicht selber drauf?

Es sind deutlich weniger Leute als bei der Rückholung aus Wuhan. Ich gehe davon aus, dass man eine gemeinsame Rückholung in Erwägung zieht, weil es effizienter ist, eine dreiviertelvolle Maschine fliegen zu lassen als zwei Maschinen, die fast leer unterwegs sind.

@Boris.1945

"Richtig Glück haben die Behörden, das von den unkontrollierten Rückkehrern bisher keine Infektion ausging."

Und wie hätte die Bundesregierung unkontrollierte Rückkehrer ausfliegen können?

Macht die Europagrenzen sicher

Man weiß noch wenig über das Virus. Aber fest steht, dass täglich viele Menschen daran sterben.
Trotzdem kommen immer noch täglich Menschen in Frankfurt, München etc. direkt aus China zu uns. Die müssen dann drei Fragen beantworten, das war’s! Ich finde das wirklich unverantwortlich ! Wie kann man so leichtfertig sein, trotz aller Warnungen der WHO? Trotz der Maßnahmen der USA, Russlands, Australiens usw.? Man könnte Einreisende im Zweifel für ihre Quarantäne bezahlen lassen....

@sedance

"Ich für meinen Teil bin froh, das die Entscheidungen nicht von den ganzen Internetexperten getroffen werden. Denn dann hätte ich wirklich Angst!"

Wie wahr ...

@ schabernack

"Oder anders: Woran erkennen Sie, dass ein nach DEU Einreisender auf der Westerdam war? Und nicht aus dem Urlaub aus Thailand am Strand zurückkehrt …"

Mit anderen Worten: wir haben rein gar nichts unter Kontrolle. Die Infektion bereitet sich dank der Tausend Westerdam-Passagiere aus, die bereits von Bord gegangen und zum Teil in die Heimatländer unter der Prämisse zurückgereist sind, nicht am Coronavirus erkrankt zu sein, was sich ja jetzt als Wunschdenken erwiesen hat.

Und nein, ich beschwöre nicht den Weltuntergang herauf, sondern halte nur fest, was passiert ist. Wer angesichts dessen Panik bekommen sollte, soll sie bekommen. Panik ist mitunter auch ein nützlicher Schutzreflex, der uns von Natur aus eingeprägt wurde, und mitunter das Überleben unserer Spezies erst ermöglicht hat, ist also nicht per se schlimm.

@ 21:09 von Demokratieschue...

"Die deutschen Staatsbürger, die derzeit wegen des Coronavirus auf dem Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ in Japan festsitzen, könnten schon bald nach Deutschland zurückkehren. Wie der Spiegel berichtet, stehe die Bundesregierung in Kontakt mit Italien, um eine gemeinsame Evakuierung aus Japan zu organisieren.

Am Montagmorgen beriet der Krisenstab im Auswärtigen Amt über die Lage der Deutschen auf den unter Quarantäne stehenden Kreuzfahrtschiffen „Diamond Princess“ und „Westerdam“. Man wolle Passagiere, die es wünschten, so bald wie möglich nach Deutschland zurückholen, hieß es nach dem Treffen in Berlin.

Also ehrlich: in Wuhan konnte die Bundeswehr das doch auch. Warum hier nicht???"

In Yokohama sitzen noch 8 Deutsche auf dem Schiff fest, in Kambodscha waren es 57 - von denen aber einige schon selbst zurückgekehrt sind. Bei so wenigen eigenen Betroffenen macht es durchaus Sinn, die Rückholung in einer Joint-Operation mit einem ebenfalls betroffenen Verbündeten durchzuführen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: