Ihre Meinung zu: Coronavirus in China: Das Virus kann überall sein

18. Februar 2020 - 12:31 Uhr

Ein Nudelladen ohne Gäste, eine Stadtautobahn ohne Autos, ein Wohnkomplex, den nur bestimmte Menschen verlassen dürfen: Das Coronavirus prägt das öffentliche Leben in Peking. Von Axel Dorloff.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Am 18. Februar 2020 um 11:16 von IBELIN

Auf den Kommentaren im Thread "Fast 1900 neue Corona-Fälle" vom 18. Februar 2020 - 4:16 Uhr
"Bei einem Pestausbruch kann man auch alles kuessen was sich einem in den Weg stellt. Nur keine Ratten. Pest uebertraegt sich durch Rattenfloehe."
Das stimmt nicht. Pest überträgt sich selbstverständlich auch von Mensch zu Mensch. Schreiben sie keinen solchen Unsinn der andere Menschen potentiell ihre Sorgsamkeit verlieren, und damit das Leben kosten könnte!

@11:41 von Kessl

"Das stimmt nicht. Pest überträgt sich selbstverständlich auch von Mensch zu Mensch. Schreiben sie keinen solchen Unsinn der andere Menschen potentiell ihre Sorgsamkeit verlieren, und damit das Leben kosten könnte!"

Es gibt verschiedene Pestformen. Die Lungenpest ist eine Troepfcheninfektion (Mensch- Mensch). Die im Mittelalter vorherrschende Beulenpest uebertraegt sich ueber den Rattenfloh oder Menschenfloh.

Keine Panik ! Keine Hysterie !

Schade das die Medien immer gleich negative Sachen verbreiten. In Berlin gibt es mehr Grippefälle im Jahr als in China angesteckte... Das Virus wird uns sicherlich sehr lange begleiten und wir sollten zur Normalität übergehen. Anstatt Panik und Hysterie zu verbreiten sollten mal alle Medien einen Faktencheck durchführen. Die Sterblichkeitsrate liegt bei 2% und meistens nur ältere Menschen oder mit Vorerkrankungen. Das Leben geht weiter und Covid19 sollte uns alle erinnern das wir mehr Hygiene walten lassen müssen. Mundschutz bringt gar nichts! In shanghai geht es langsam wieder voran und wir hoffen in 2 Wochen ist der Alltag wieder da!

internationale Solidarität

Die Welt sollte China Anerkennung zollen für die konsequenten Anstrengungen, die dort für die Eindämmung der Infektion unternommen werden. Vergessen wir nicht : das sind auch Maß nahmen FÜR UNS. Man muß nicht gleich Mystiker sein um auf den Gedanken zu kommen, daß wir das Virus als unmißverständliches Zeichen auffassen sollten : nicht Waffen, sondern internationale Solidarität im Kampf gegen die wirklichen Bedrohungen der Menschheit. DAS ist die Aufgabe der Jugend.

Ich kann mich nur wiederholen

Wenn man aehnliche Zustaende in Europa vermeiden will, dann muss man fruehzeitig Massnahmen ergreifen.

Hat sich ein Virusherd einmal festgesetzt ist man ueberfordert. Dann bestimmt der Virus das Handeln und man rennt nur noch hinterher.

Das Entscheidende in der Bekaempfung von Infektionskrankheiten ist, das Heft des Handelns nicht aus der Hand zu geben.

Eine Seuche kümmert sich nicht um Industrie

Das ist eine Seuche - also sind alle Menschen-Ansammlungen ein Austausch-Ort. Ob das die Uiguren-Lager sind oder schlicht die Firmen, die ihre Produktion wieder anlaufen lassen. Wenn das blöd läuft, dann verbreitet sich das Virus hier wieder exponentiell. Zu früh losgelegt? Ist die Ansteckungsgefahr wirklich nach 2 Wochen vorbei? Aber die Leute werden auf den Stichtag entlassen, dürfen nach Hause reisen ... und das Virus weiterverbreiten. Wird man so Herr einer Epidemie?

@spax-plywood 10:53 Uhr vorgängerthread: doch exponentiell!

Das Wachstum einer Epidemie folgt IMMER einem logistischen Kurvenverlauf, dabei ist das Wachstum zuerst exponentiell dh täglich schneller und schneller, und bei Annäherung an die „Sättigung“ ergibt sich schließlich ein Wendepunkt der Krümmung und ein dann insgesamt logistisches mathematisches Verhalten. Das ist genauso wie bei einer Bakterienpopulation in der Petrischale: zuerst gibt es eine Kettenreaktion, bei der jeder Infizierte andere Personen (bei COVID-19 sind es 3-4) ansteckt. Irgendwann sind dann entweder alle entweder gesundet oder tot oder von vornherein immun oder - wie zT im Fall Chinas - schlichtweg für das Virus aktuell nicht mehr erreichbar. Dann nähert sich die Epidemie der Kapazitätsgrenze und die Fallzahlen wachsen immer langsamer. Das gilt aber nur so lange es nicht zu einem weiteren Seuchenherd kommt.

ja unsere journalisten und politik

die immer nur auf panik, sensation, hysterie und zum schluss was auch zur kontrolle von menschne führt nichts besseres zu liefern hat.

jeder tote benannt und leider auch tote die keinen virus haben aufgeführt.

man muss sich nur mal vorstellen. sie gehen in eine restaurant der besitzer notiert ihre namen usw und giebt es an einer behörde weiter. ist ja wie im horrofilm und sogar menschenverachtent. das hat nicht mehr mir antihysterie oder vorsorge zu tun sondern rein panikmache und dass lieben journalisten.

ich wundere mich nicht das menschen ihnen den rücken kehrt und dieser jab wird langsam nur noch als bestseller deklariert.

@11:52 von lovechina

"Die Sterblichkeitsrate liegt bei 2% und meistens nur ältere Menschen oder mit Vorerkrankungen. "

Meistens, dann passts ja. Wie wichtig sind fuer Sie aeltere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen? Hatten die Chinesischen verstorbenen Aertzte alle Vorerkrankungen? Was meinen Sie mit Sterblichkeit? Verwechseln sie da nicht Mortalitaet und Letalitaet.

12:12, Petersons

Der Sinn Ihres Kommentares erschließt sich mir leider überhaupt nicht, allerdings wird deutlich, daß Sie Journalisten nicht mögen.

Ihr letzter Satz gibt mir ganz, ganz große Rätsel auf:

>>ich wundere mich nicht das menschen ihnen den rücken kehrt und dieser jab wird langsam nur noch als bestseller deklariert.<<

Was wollen Sie mit diesen Worten sagen?

Es mangelte an Hygiene, dem Verständnis über Erreger und Übertragungswege und vor allem an medizinischer Versorgung. Derzeit können wir solche Bakterien, die zB Pest verursachen, noch gut abwehren, solange unsere Antibiotika noch wirken. Bei viralen Erkrankungen ist der moderne Mensch jedoch „fast“ ebenso hilflos wie die Menschen des Mittelalters. Man versteht zwar ganz gut was ein Virus ist, wie er aufgebaut ist, sein Genom. Seine Wechselwirkung mit dem menschlichen Organismus und mit der Umwelt hat man aber offenbar nicht verstanden. Es ist eine absolute Überraschung, dass der Virus so lange auf Oberflächen ansteckend bleibt, dass er auch von symptomfreien Trägern weitergegeben werden kann. Man versucht es ja mit Virostatika aus dem HIV Bereich (mit einigem Erfolg), andere probieren Bluttransfusionen Gesundeter um die Kranken mit Antikörpern zu versorgen (mit wechselndem Erfolg). Letztlich ist die Menschheit so hilflos wie 1347. Ich dachte wirklich, 2020 wäre man schon weiter ...

@lovechina

Ihre Beschwichtigung und der, der Medien reich mir langsam! 10% Mortalität der mit Symptomen mitgelieferten Patienten ist erschreckend. Eine Übertragbarkeit bei Symptomfreien Patienten um so mehr.

Nudelladen ohne Gäste

In einem Punkt ist der Bericht etwas missverständlich: der Nudelladen hat keine Gäste, weil alle Restaurants geschlossen wurden. Zur Zeit dürfen die Küchen noch öffnen und für Lieferservice arbeiten. “Normale“ Gastronomie ist nicht gestattet. Aus meiner Perspektive bewundere ich die Menschen hier in Peking für ihre Gelassenheit, zivile Ordnung und Zuversicht in der Bekämpfung der Viruserkrankung. Allen Bewohnern von Hubei, insbesondere Wuhan zolle ich meinen höchsten Respekt und kondoliere den Familien und Ärzten, die Verstorbene zu beklagen haben.

Bitte keine Fehlinformationen

"zuerst gibt es eine Kettenreaktion, bei der jeder Infizierte andere Personen (bei COVID-19 sind es 3-4) ansteckt. Irgendwann sind dann entweder alle entweder gesundet oder tot oder ..."

Das stimmt doch so gar nicht. Würden während der ganzen Epidemie immer 3-4 Personen angesteckt, dann würde die Krankheit selbstverständlich exponentiell verlaufen. In Wirklichkeit ist der R0-Wert, den sie hier nennen, zunächst hoch, also z.B. zwischen 3 und 4, wie sie hier nennen. Dann sinkt er wegen Quarantänemaßnahmen und anderer Reaktionen auf die Krankheit (Desinfektion, Masken, etc.) und auch, weil die bereits infizierten immunisiert sein können. Es ist vollkommen falsch diesen Wert so zu nennen, als sei er statisch. Er ändert sich andauernd und genauso auch die Lethalitäts- und Mortalitätsraten, die im übrigen in diesem Stadium überhaupt nicht akkurat gemessen werden können. Diese Zahlen sind z.b. bei weitem zu hoch, wenn die Dunkelziffer der Infektionen zu niedrig geschätzt wird.

@Esche999 Anerkennung für China

Dann sollten wir China mal dafür Anerkennung zollen, dass die Verantwortlichen erst 2 Wochen nachdem sie bereits wussten, dass da eine Epidemie auf sie zu kommt, die Bevölkerung warnten, und dass Blogger, die negativ über die Zustände berichtet haben, von der Oberfläche verschwinden oder bereits verschwunden sind.

@Ich dachte wirklich, 2020 wäre man schon weiter 12:23 Möbius

Sie haben das Prinzip der Natur nicht verstanden:
Es gibt keinen Sieg im 'Naturkrieg'.
Nur bei Strafe des eigenen Untergangs.

Zwischen Bakterien/Viren und der 'Krone der Schöpfung' kann es nur
ein immer hart umkämpftes Gleichgewicht geben.

Wenn die sog. 'Krone der Schöpfung' meint sie könnte beliebig die Natur 'missbrauchen',
kommt das heraus, was wir heute in Ansätzen schon sehen:
Auslöschung von vielen, uns eingeschlossen.

Bewunderung über Geduld

Ich kann Papagatto nur zustimmen: Auch hier im Süden Chinas in Guangzhou sind sämtliche Restaurants für Publikumsverkehr geschlossen, viele bieten aber touchless Delivery an. Auch sind Vermieter von Gewerbeimmobilien angewiesen, diesen Monat keine Miete zu erheben und Kredite werden für einen Monat ausgesetzt bzw. verlängern sich um einen Monat, eine ganz gute Maßnahme der Regierung, um Gewerbetreibende zu entlasten. Bewundernswert ist die Geduld der Menschen hier, es ist schon fast einen Monat so. Sorge macht mir das Kreuzfahrtschiff in Japan, wenn man bedenkt, dass die Tests oft fehleranfällig sind, ist es fahrlässig, die Leute auszuschiffen, da hier immer noch eine hohe Ansteckungsgefahr besteht, wenn mehr als 3000 Leute ausreisen sollten.

@ um 11:50 von IBELIN

"@11:41 von Kessl
"Das stimmt nicht. Pest überträgt sich selbstverständlich auch von Mensch zu Mensch. Schreiben sie keinen solchen Unsinn der andere Menschen potentiell ihre Sorgsamkeit verlieren, und damit das Leben kosten könnte!"

Es gibt verschiedene Pestformen. Die Lungenpest ist eine Troepfcheninfektion (Mensch- Mensch). Die im Mittelalter vorherrschende Beulenpest uebertraegt sich ueber den Rattenfloh oder Menschenfloh."

Die Lungenpest und die Beulenpest sind praktisch identisch. Was ausbricht hängt davon ab, wo die Pest sich einnistet (Lympfe, Lunge). Wo die Beulenpest ist, ist auch die Lungenpest nicht weit.

@baumgart67, danke...

...Für Ihren Beitrag.
Zum Kreuzfahrtschiff, das vermutlich voller Viren ist.
Ich denke, die Leute müssen von dem Schiff runter und in kleinere Gruppen (Herkunft) aufgeteilt und in Quarantäne gesteckt werden. Wie und wo, weiß ich nicht.

@OrwellAG, was soll eine solche Andeutung ohne fundierte Aussage?

Auch diese harmlose Epidemie

Auch diese harmlose Epidemie wird nichts an der chronischen Überbevölkerung der Erde ändern. Da können die Medien noch so viel schreiben, das Zeug ist harmlos und nicht gefährlicher,,als Pumps, Windpocken oder normale Grippe. Vielen hat einen das Zeug ohne Behandlung aus den Latschen. Und? Hier gibts genügend Ärzte und Krankenhäuser.

Immer mit der Ruhe

(Am 18. Februar 2020 um 12:34 von zoro1963
@lovechina
Ihre Beschwichtigung und der, der Medien reich mir langsam! 10% Mortalität der mit Symptomen mitgelieferten Patienten ist erschreckend. Eine Übertragbarkeit bei Symptomfreien Patienten um so mehr.)

Schlagzeilen, Übertreibungen und sonstige Panikmache scheint dem ein oder andren das Hirn zu vernebeln.
Wieviel westliche Bürger sind den bis jetzt gestorben? Nach meinen Infos genau 0.
Welche Berichterstattungen gibt es den vom jetzigen Forschungsstand? 0
Für Panikmacher: Wieviel Schutzmasken kann man zur Zeit in der Aphotheke oder im Großhandel kaufen: 0

Hier im Forum ist es schlimmer als in jedem Hünerstall.

Am 18. Februar 2020 um 12:17 von IBELIN @11:52 von lovechina

Gut, ein weiters Mal:

Brechen wir es runter auf:

Wieviele Menschen sind bisher gestorben?
1900

Wieviele Infizierte sind bekannt?
72000

Daraus kann man errechnen:
(1900/72000)*100 = 2,639

In Worten: pro 100 Personen die sich infizieren, sterben (großzügig aufgerundet) 3 Personen.
Diese 3 Personen haben mit einer hohen Wahrscheinlichkeit (bitte die offiziellen Verlautbarungen beachten) eine Vorerkrankung oder sind körperlich nicht in Bestform (dies trifft auf viele alte und auf sehr junge Menschen zu).

Das mittlerweile Pflegepersonal und Ärzte unter den Toten auftauchen ist der Überbelastung zuzuschreiben die sich diese Leute (was man nicht hoch genug loben kann) ausgesetzt haben um Kranke zu versorgen.

Hätten sie sich, wie es auch jedem Erkrankten(analog zur Grippe), empfohlen wird schonen können wäre die Infektion sehr wahrscheinlich nicht tödlich verlaufen.

So und das ganze ohne die Begriffe die ihnen so am Herzen liegen, zufrieden?

Mfg

"Ein Nudelladen ohne Gäste,

"Ein Nudelladen ohne Gäste, eine Stadtautobahn ohne Autos, ein Wohnkomplex, den nur bestimmte Menschen verlassen dürfen"
-
Das is eine ideale Kombination für frische allzeit Höchststände an den -frei und fair- gehandelten Börsen.

Am 18. Februar 2020 um 14:31 von Köchlein Immer mit der Ruhe

Korrekt, es ist fast so als ob es einige User bewusst darauf anlegen würden Panik und Angst zu verbreiten.

Ich finde es erschreckend wie völlig ungehemmt sich die krudesten Theorien hier verbreiten lassen.

MfG

In diesem Zusammenhang ...

.. können wir, bei allem Mitgefühl, froh sein, dass der Virus in China ausgebrochen ist. In so einer Superdemokratie wie der Deutschen/Europäischen wäre ein Zehntel der Massnahmen ohne massive Klagen nicht ansatzweise umsetzbar gewesen. 10.000 P. In Quarantäne hätten 5000 Klagen nach sich gezogen.
In diesem Fall hat China in meinen Augen alles richtig gemacht.
Bleibt zu hoffen, dass die Welt in Sachen Globalisierung ihre Schlüsse und Lehren daraus zieht. Ich befürchte: eher nicht.

@Auch diese harmlose Epidemie 14:31 Bender Rodriguez

Nun, so harmlos sicher nicht, sonst hätte China nicht derartige Massnahmen ergriffen.
Aber auch nicht so 'apokalyptisch', wie es einige Schreiber darstellen wollen.

Viel wichtiger aber sind einige 'neue' Eigenschaften dieses Virus,
die wir nur z.T. schon kennen, und die uns warnen sollten.

Zum Einen hat dieser Virus eine 'magische' Grenze überwunden.
Er ist im Gegensatz zum Influenza-Virus (130nm) nur 50 nm gross.
nm = Nanometer = 1 Milliardstel Meter

Zum Vergleich: Ein 'dummer' fast 'mechanisch' arbeitende Antikörper
ist 12nm gross.
Das lässt nichts Gutes für künftige 'Infizierungswellen' vermuten.

Des Weiteren scheint die Qurantänezeit von 2 Wochen zu kurz.
3 sollten es schon sein,
um die Weiterverbreitung in der unerkannten Phase einzudämmen.

@13:05 von Ritchi

"Die Lungenpest und die Beulenpest sind praktisch identisch. Was ausbricht hängt davon ab, wo die Pest sich einnistet (Lympfe, Lunge). Wo die Beulenpest ist, ist auch die Lungenpest nicht weit."

Stimmt, trotzdem war im Mittelalter die Rattenplage fuer die Uebertragung der Pest verantwortlich. Wohin die Ratten wanderten, da war die Pest.

Bei Corona ist es der Mensch, der die Infektion weiterverbreitet.

Gemeinsam haben beide , dass Bevoelkerungsdichte die Verbreitung foerdert. Fuer Yersinia pestis gibt es Antibiotika, fuer Corona voraussichtlich nur die Impfung, wenn sie denn mal kommt.

Negative Sachen

@11:52 von lovechina
Was verstehen sie unter "negative Sachen" verbreiten? Schon ihr erster Satz "...in Berlin gibt es mehr Grippefälle im Jahr als in China angesteckte..." ist nicht nur falsch, sondern auch noch tendenziös. Sie wollen damit China "entlasten"...was aber leider so nicht geht, denn Grippefälle gibt wie in Berlin genauso auch in Peking mit sieben mal soviel Einwohnern wie in Berlin, so gibt es auch dort siebenmal so viele Grippefälle...denn die Grippe ist eine erdumspannende Erkrankung. "Zur Normalität übergehen" - wie sie schreiben - halte ich für sehr problematisch, denn noch ist die Pandemie mit Covid19 nicht bewältigt...ganz im Gegenteil, China unternimmt alle Anstrengungen die weitere Ausbreitung dieses gefährlichen Virus zu verhindern.

@14:47 von Fingolfin

Ich will Ihre Rechnung nicht wiederholen. Aber nein kann man nicht sagen.

Fuer die Letalitaet kann man im Moment nur die Zahl der Genesenen der Zahl der Verstorbenen gegenueberstellen. Und das zeigt, dass die Letalitaet vermutlich sehr hoch ist.

Das ist aber noch mit Fehlern behaftet, das noch nicht alle infizierten genesen oder verstorben sind und man auch nicht alle infizierten kennt . Im Moment wird die Letalitaet mit 20-40% angegeben und die Mortalitaet mit 2-3% . Die Mortalitaet beziffert die Rate der Bevoelkerung, die an der Erkrankung stirbt und dem Virus ausgesetzt ist. Bei Grippe wird das deutlich unter 1% angegeben.

Ausserdem kann noch noemand sagen, wie sich der Virus in einer ungeschuetzten Population mit tausenden von transfers verhalten wird.

Insofern ist Vorsicht angezeigt.

WHO hat recht: China wird zu wenig unterstützt!

Wo bleiben die Spenden und Hilfslieferungen von Schutzkleidung? Viele im Westen haben sich eine „goldene Nase“ daran verdient, China Schutzkleidung zu verkaufen. Man darf also hoffen darauf dass der Virus nicht nach Deutschland kommt. Oder gibt es hierzulande noch geheime Vorräte an Schutzkleidung, die nicht bereits gewinnbringend an China verscherbelt worden sind?

12:12 von Petersons

"das hat nicht mehr mir antihysterie oder vorsorge zu tun sondern rein panikmache und dass lieben journalisten."

.-.-.-

Umgekehrt:
Manche User lieben pauschale - und damit wertlose - Urteile.

Und darum tragen diese User zu der Meinungsbildung nichts bei, sondern wollen nur das Diskussionsniveau senken.

Und das haben die Kranken, die an dem Virus leiden, nicht verdient.
Um diese Seuche zu verstehen und lindern zu können, bedarf es eines klugen Differenzierungsvermögens.

Am 18. Februar 2020 um 15:39 von IBELIN

Sie weichen aus. Ich streite mich nicht um Begrifflichkeiten.
Ich habe bewusst jeden Begriff wie Sterberate, Mortalität oder Letalität vermieden.

Eine Rechnung die sie selbst (!) auf noch nicht fehlerfreie Werte zurückführen hat eine irreführende Aussage wenn sie, wie sie es wiederholt (!) tun als Tatsache dargestellt.

"Ausserdem kann noch noemand sagen, wie sich der Virus in einer ungeschuetzten Population mit tausenden von transfers verhalten wird.

Insofern ist Vorsicht angezeigt"

Dieser Satz ist genau das was ich meine. Sie haben keine belastbare Daten dafür wie sich die Situation noch verändern kann...aber sagen im Brustton der Überzeugung das man Vorsichtig sein muss(!).

Kennzeichnen sie bitte ihre Meinung(!) mit z.B. "meiner Meinung nach". Dann dürfen sie soviel Angst, Vorsicht oder was auch immer propagieren wie sie wollen.

Meine Rechnung benutzt die einzigen zwei Zahlen die im Moment verfügbar sind, nicht mehr und nicht weniger. Alles andere ist Vermutung oder Meinung.

Ungefährlicher als die Grippe

Also was soll die Aufregung?
Die hohe Anzahl an verstorbenen ist in Wahrheit nicht besondern hoch.
Sterblichkeitsrate unter 2% was bedeutet das selbst die Mehrzahl der Erkrankten die bereits vorerkrankungen hatten und oder relativ alt sind den Virus in der Regel überleben.

Am 18. Februar 2020 um 11:52 von lovechina

Am 18. Februar 2020 um 11:52 von lovechina
Keine Panik ! Keine Hysterie !

Schade das die Medien immer gleich negative Sachen verbreiten. In Berlin gibt es mehr Grippefälle im Jahr als in China angesteckte... Das Virus wird uns sicherlich sehr lange begleiten und wir sollten zur Normalität übergehen.

Was ist an der bekaempfung und Eindämmung des Virus nicht Normalität ?
In China ist zur zeit nicht Normalität,aber der Rest der Welt ist ziemlich alles noch normal.

Was nicht normal ist den Virus den man noch nicht kennt,und den verlauf nicht vorhersagen kann, mit der Grippe zu vergleichen die schon seit Jahrzenten hier ist.

Am 18. Februar 2020 um 11:52 von lovechina

Am 18. Februar 2020 um 11:52 von lovechina
Keine Panik ! Keine Hysterie !
Mundschutz bringt gar nichts!

Dann sind alle die in einem Krankenhaus arbeiten eigentlich Bloed,was soll der Mundschutz,oder?

@IBELIN um 15:39

" Im Moment wird die Letalitaet mit 20-40% angegeben"

Wenn man die an der Infektion Gestorbenen (1875 um 18:23) in Relation zu den Gesundeten (13147) setzt, kommt man zu 1875/(1875+13147) = 12,5% und das ist weit weg von "20-40%". Dazu kommt dann noch, das viele keine oder kaum Symptome zeigen und deshalb nicht erfasst wurden.

Und unterschieden nach Hubei und dem Rest der Welt:
Hubei: 1789 zu 7943 = 18,4%
Rest: 86 zu 5204 = 1,6%

@ Möbius Re: Ich dachte wirklich, 2020 wäre man schon weiter ...

Ich auch, schließlich können wir ja den globalen Klimawandel, den es schon seit Anbeginn der Zeit auf diesen Planeten gibt und der von unzähligen Faktoren abhängig ist, aufhalten. Da dürfte doch eine Bekämpfung solch eines kleines Virus, der in China "entstanden" ist kein Problem sein.

@ lovechina

Keine Panik ! Keine Hysterie ! Schade das die Medien immer gleich negative Sachen verbreiten.

Wessen Panik und Hysterie? Unsere jedenfalls nicht. Unsere Restaurants sind geöffnet und unsere Läden, unser Leben läuft vernünftig weiter.
Dürfen unsere Medien jetzt etwa nicht mehr berichten, was in China alltäglich und völlig real passiert? Ist das für China-Apologeten jetzt ne "negative Sache"?

Sorry, ich kritisiere, wenn ich das will. Hier in Deutschland darf ich das nämlich.

@ IBELIN

Im Moment wird die Letalitaet mit 20-40% angegeben

Die WHO schätzt die Letalität beim neuen Corona-Virus auf etwa 2%. Bei der saisonalen Grippe beträgt sie übrigens etwa 0,1%.

Verschwörung

@ Möbius:
Oder gibt es hierzulande noch geheime Vorräte an Schutzkleidung, die nicht bereits gewinnbringend an China verscherbelt worden sind?

Noch durchsichtiger kann man es nicht mehr in den Raum stellen.

Darstellung: