Ihre Meinung zu: Seehofer: Polizeipräsenz in Deutschland wird erhöht

21. Februar 2020 - 12:49 Uhr

Innenminister Seehofer hat angekündigt, nach dem Anschlag von Hanau die Polizeipräsenz in Deutschland zu erhöhen und unter anderem Moscheen stärker zu schützen. Gesetzesverschärfungen lehnte er - wie Justizministerin Lambrecht - ab.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ 10:04 von Tiberius20 @ 08:09 smirker (Vorgängermeldung)

In Österreich und der Schweiz gibt es sicher auch deshalb weniger solche Taten, weil die afd andere Hasstiraden durch ihre Führungsfiguren loslässt als rechtspopulistische Parteien dort - weshalb der Begriff "rechtspopulistisch" (zu Zeiten von Lucke und Petry noch zutreffend) für die afd mittlerweile verharmlosend ist; die Belege habe nicht nur ich sondern haben auch andere hier zur Genüge belegt. Brauchen Sie mehr?
. "Und da hat mein Freund Dr. Gauland 100-prozentig Recht – solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen" (P.Bystron, AfD, zu Aydan Özuguz)
"Die Merkelnutte lässt jeden rein, sie schafft das. Dumm nur, dass es UNSER Volkskörper ist, der hier gewaltsam penetriert wird."(P.Boehringer)
"Wenn jemand kommt, und den ganz großen Knüppel rausholt und das damit schafft, innerhalb von zwei Tagen zu beenden, bin ich sofort dabei" (vStorch)
"Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte" (D.Mandic)

Herr Seehofer treten sie zurück!

Herr Seehofer hat seinen Laden nicht mehr im Griff, er wirkt amtsmüde und reagiert kurzsichtig.

10:48 von eine_anmerkung (Vorgängermeldung)

Vermutlich wissen Sie, dass Sie fake wiederholen: AfD-Fraktionschefin Weidel behauptete, Claudia Roth sei hinter einem Transparent hergerannt 'Deutschland, Du mieses Stück Scheiße' - auf Anfragen, wann und wo das geschehen sein soll, reagiert die AfD-Fraktion nicht.
Claudia Roth ist bei einer Demonstration direkt hinter einem Transparent gegangen: "refugees welcome". Aber es kursieren viele gefakte Zitate in Bezug auf Frau Roth, da die Grünen-Politikerin bekanntlich ein rotes Tuch für die rechte Szene ist, der jedes Mittel der Diffamierung recht zu sein scheint.
Den Begriff "mitgewatschelt" braucht man gar nicht mehr zu kommentieren; diese sprachliche Verächtlichmachung spricht für sich.
Innenminister Seehofer und Justizministerin Lambrecht haben dankenswerterweise an Deutlichkeit nichts vermissen lassen, was die Gefahr rechtsextremistischer Morde und Anschläge angeht und auch die geistige Brandstiftung der afd dahinter.

11:10 von Hanno Kuhrt (Vorgängermeldung)

Hören Sie endlich auf mit dieser ewigen Jammergeschichte, dass vielen AfD-Wählern aufgrund einer dramatischen Lage des Seelenhaushalts - hervorgerufen durch eine angeblich ach so verfehlte Politik - gar nichts anderes übrig bliebe, als die AfD und damit Individuen wie Höcke in einem Akt von Notwehr wählen zu müssen. Wollen Sie DIESE Leute an der Regierung sehen?? Mich fröstelt.

PS: Auch als Heimatminister hat er versagt

Herr Seehofer übersieht das offensichtliche interne strukturelle Problem innerhalb der Polizei, welches sich entsprechend ihrer Ausweitung (weitere Einstellung rechtskonservativer Biografien) auch noch zu potenzieren droht.
++++++
Sogenannte Sportschützenvereine werden verharmlost
+++++
Auch die bizarre Luftnummer Heimatministerium war eine gefährliche Offerte an die ewig Gestrigen.

+++++

Treten sie bitte zurück, Herr Seehofer.

.....

Mehr Polizei wird geisteskranke Menschen nicht abschrecken. Ebenso wenig, wie sich bestimmtes Gedankengut per Verbote regeln lässt. Wenn sich die Menschen mehr umeinander kümmern würden, dann könnte man einiges verhindern... So lange sich jeder nur um sich kümmert und für sich selbst das beste will, wird es mit der Gesellschaft weiter bergab gehen...

Zu 10:10 von Zips ✎ "Entstehen der AfD" (?!)

@Zips, was wissen Sie vom "Entstehen der AfD" wirklich? Die AfD wurde 2013 als Reaktion auf die €-Politik und der €-Krise gegründet. Die Krise ist nicht vorbei und die AfD-Gründer lagen nicht falsch! Die "Höcke-Flügel-AfD" ist eine andere Sache.

"Wer jahrelang blind auf dem rechten Auge ist, braucht sich nicht zu wundern,wenn solche gewissenlose Individuen in den landtagen und im Bundestag sitzen.
Aber das wollen,besondrs CDU, nicht wahrhaben.Das passt nicht in ihr Konzept.
Sie sind mitverantwortlich für diese Ausartung. Wer zusätzlich amWähler vorbeiregiert,darf sich nicht wundern, wenn das rechte Chaos aufblüht."

Was Sie schreiben erinnert eher an 1933 und die Gründung der NSDAP, der fehlenden wehrhaften Demokratie und der Entwicklung zum Einparteiensystem. Politische Gegner wurden verboten... Wie mit Andersdenkenden umgegangen wurde ist bekannt. Wen wollen Sie heute alles aus den Parlamenten "entfernen"?
Sitzt der Demokratiefeind weniger im Parlament sondern vor dem PC?

Vorschnelle Schuldzuweisungen pietätlos (Thema Vorgängerthread)

Leider nutzen viele Politiker, aber auch Akteure in den sogenannten "sozialen" Netzwerken, etc. ein solch schlimmes Attentat vor allem dazu, Schuldzuweisungen an andere zu verteilen. Das finde ich in den ersten Tagen danach sehr pietätslos gegenüber den Opfern und Angehörigen.

Zumindest die Zeit bis zur Bestattung sollte reserviert bleiben für ernstgemeinte Trauerbekundungen (ohne politische Statements), Anteilnahme mit den Opfern, und um den Hinterbliebenen alle Solidarität und Hilfe zu geben.

Leider wird immer wieder diese Trauerphase für Schuldzuweisungen gegenüber dem politischen Gegner missbraucht. Das ist der Sache nicht dienlich und lehne ich ab - egal von welcher Seite sie kommen.

Angemessen fände ich eine "freiwillige Selbstverpflichtung" (ähnlich dem Pressekodex) aller Politiker, Twitterer (und auch TS- Foristen), direkt nach solchen Attentaten allenfalls Fehler bei sich selbst zu suchen...

Für die notwendige politische Aufarbeitung bleibt nach der Trauerphase noch Zeit.

Verabscheuungswürdig in jeder Hinsicht

Das schreckliche Verbrechen ist in jeder Hinsicht verabscheeungswürdig:

1. Zu allererst ist das Verbrechen verabscheuungswürdig. Die Opfer und ihre Angehörigen sollten im Zentrum unserer Gedanken und Gefühle sein, auch wenn die Medien und die Altparteien dieses Verbrechen in ekelerregender Weise politisch instrumentalisieren.

2. Der Täter - auch wenn er lt. Merkur und RTL - aus dem Umfeld der Grünen kommen soll und nach allen Berichten psychisch gestört ist, offensichtlich ein rechtsextremer Mörder: jemand, der aus Hass ggü. Migranten Morde verübt, IST ein Rechtsextremer. Was denn sonst!?

3. Ekelerregend ist aber auch - auch wenn dies nicht im Zentrum stehen sollte - die politische Instrumentalisierung der Altparteien: ja, die AfD übt Kritik, auch harte Kritik an der Flüchtlingspolitik, am Islam und der unkontrollierten islamischen Zuwanderung. Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim! Wie immer versucht man den Kritiker, nicht die Kritik abzuschießen

Was mich wirklich anekelt, ist, daß man den

Eindruck haben muss, daß immer die gleichen wieder und wieder versuchen, ihre menschenverachtende Einstellung, und die von Gleichgesinnten, zu verteidigen.

Wann hört dieses Herrendenken auf?! Sind die Kolonialzeiten mit ihren grausamen Morden und Verstümmelungen, die Ausbeutung rohstoffreicher Länder, die Sklaverei, die Kreuzzüge, Kriege, Genozide, etc. so leicht zu verdrängen, um sich dann einzureden, man wäre im Recht und täte was gutes, wenn man Fremde voller Hass verfolgt und unterdrückt?

Hier wird eine Partei verteidigt, die unser Land spalten und von innen heraus zerstören will, um dann eine Elite zu schaffen, in der die wenigsten von uns einen für sie angenehmen Platz finden werden.
Daß das den unteren Schichten, aus denen sie ihre Wählerstimmen beziehen, dermaßen unbewußt ist, ist bedauerlich. Zu den 'Gewinnern' werden sie dann sicherlich nicht gehören.
Und das ist nicht nur in der BRD so...

Zeit, sich mal wieder der Geschichte zu besinnen..
Und der Lebenseinstellung.

"Die AfD hat das Klima vergiftet"

Perfide, aber auch vorhersehbar und intellektuell unterirdisch, in welch ekelerregender Weise Leute wie Hr. Klingbeil nun die verabscheuungswürdigen Morde eines irren Rechtsextremen politisch instrumentalisieren:

1. Die AfD übt Kritik, auch harte Kritik an der Flüchtlingspolitik, am Islam und der unkontrollierten islamischen Zuwanderung. Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim und keine "Hetze". Hr. Klingbeil will eine SACHdebatte umgehen, indem er den Überbringer der Botschaft abschießt

2. Hass, den es in der Tat in der Gesellschaft mehr gibt, kommt nicht aus heiterem Himmel, auch nicht wenn Dummköpfe "Hasskommentare" im Netz posten. Ursache für diesen "Hass" sind "Verwerfungen", wie es unlängst ein dt. Politologe in der TS einmal genannt hat, die ein unkontrollierte Migration mit sich bringt

3. Öl gießen diejenigen ins Feuer, die diese "Verwerfungen" herbeiführen und dann auch noch eine Sachdebatte dazu verweigern und stattdesen mit der Nazikeule hantieren

Der Attentäter hat

Der Attentäter hat Strafanzeige bei der Bundesanwaltschaft gestellt weil er von "übergreifende Geheimdienstorganisation" überwacht werde?
Keiner hat sich den Mann mal eben angeschaut? Ob der Waffen besitzt? Ob der noch ganz dicht ist?
Sicherlich ein Versäumnis der AfD.....

Aktionismus statt Abhilfe

Die Toten fand man nicht in Moscheen.
Wenn man aber dieses Spiel beginnt, alle Glaubenshäuser beschützen zu wollen, dann auch die Kirchen, denn die islamistischen Gefährder sind nicht weniger in der Anzahl.

Man muss aufpassen, dass man hier nicht durch reinen Aktionismus reflexartig falsche Eckpunkte setzt.

Soweit ich das gelesen habe, hatte der Täter Kontakt zu Behörden aufgenommen und wurde so bereits auffällig.
Gibt es da mal wieder ein Versagen?

Es wird....

....doch immer erzählt, es gäbe zu wenig Polizisten. Und wie soll da die Präsenz erhöht werden? Das geht dann doch nur mit Einsparungen an anderer Stelle. Bei uns auf dem Dorf dauert es nachts oder am Wochenende heute schon bis zu eine Stunde, bis die Polizei kommt. Künftig dann noch länger?

@ 11:52 von Lucinda_in_tenebris

Innenminister Seehofer war selten so klar und differenziert wie heute auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Justizministerin Lambrecht. Aber das passt nicht jeder und jedem, wie Ihr unsinniger Rücktrittsapell deutlich macht.
Erwähnenswert ist übrigens auch, dass der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, eindeutig jede Form rassistischer Gewalt - antisemitisch, antiislamisch, antichristlich, egal ob als Anschlag auf Synagogen, Moscheen oder Kirchen, auf Juden, Muslime oder Christen - klar verurteilt und betont, dass jeder rassistische Anschlag ein Anschlag auf uns alle und auf unsere schützenswerte Demokratie ist.
Solch klaren Worte vermisst man aus anderen Ecken.

Deutschland wird immer

Deutschland wird immer sicherer war noch vor Wochen zu vernehmen und jetzt erhöhen wir die Polizeipräsenz .

@Am 21. Februar 2020 um 11:01 von Morgaln 10:11 von Bote_der_Wah

Zitat: ">>1. Die AfD übt Kritik, auch harte Kritik an der Flüchtlingspolitik, am Islam und der unkontrollierten islamischen Zuwanderung. Solange diese Kritik sachlich geführt wird, ist sie aber legitim und keine "Hetze". Hr. Klingbeil will eine SACHdebatte umgehen, indem er den Überbringer der Botschaft abschießt<<

Die AfD übt ihre Kritik aber nicht sachlich"

Aber selbstverständlich.

Die AfD beschreibt sachlich die

- rechtlichen Umstände der illegalen Migration

- und die Folgen davon (Kosten, Kriminalität, soziales Gefüge etc.)

Alles Zahlen, Daten, Fakten ... was soll daran nicht sachlich sein?

@ andererseits

Einfach eine Frage an Sie:

Sagen wir mal die Afd hat den Nährboden geschaffen für rechte Gewalt. Weil ein Höcke darin ist. Also gehört sie verboten.

Sollte man dan auch nicht den Islam verbieten, weil er den Nährboden für islamistische Anschläge liefert, und Menschen wie Bin Laden, Abu Bakr oder Anis Amri dort Mitglieder sind?

Sie wollen doch hier alles über einen Kamm scheren, oder?

das ist der Anfang...

bald kommen die Lager für Andersdenkende...es wird Zeit Deutschland zu verlassen...falls uns irgendwo noch jemand aufnimmt...

1., 2. 3. …

Die Liste wird auch durch Wiederholung nicht richtiger. Politisch instrumentalisiert wird das Verbrechen von allem von Pazderski & Co., und das Derailing mit dem Grünen-Bezug ist genauso durchsichtig wie Schuldumkehr und Whataboutism á la "Aber die Altparteien!". Fällt Ihnen nichts Neues ein?

Ich finde

Dieses hin und her mit Schuldzuweisungen ist absolut lächerlich! Die Linken freuen sich, wenn es ein Rechtsradikaler war, die Rechten, wenn es ein Migrant ist. Dann können sie beide über den anderen herziehen! Und kommt mir jetzt nicht mit - es ist nicht erfreulich... das ist mir bewusst! Aber die Instrumentalisierung, egal aus welcher Ecke, widert mich nur noch an!

Vll war er auch psychisch krank? Wieso sagt man das immer nur in der anderen Ecke? Und verharmlost somit?! Egal wer einen Mord begeht, gehört eingesperrt!! Egal aus welcher Ecke!!

Das Gedankengut in Deutschland, ist aus meiner Sicht, sehr krank!

@Am 21. Februar 2020 um 08:56 von HadiH Schluss, Ende, Aus Es mu

Zitat:
"Schluss, Ende, Aus
Es muss endlich aufhören mit der geistigen Brandstiftung! Auch hier im Forum ist das häufig zu beobachten, die sogenannten “Boten“ der AFD unterbreiten nicht selten hier ihr Gedankengut, auch mit der Absicht Andersdenkende von dieser demokratiefeindlichen Partei zu überzeugen"

In keinem Punkt versuche ich andere von einer "demokratiefeindlichen Partei" zu überzeugen, da diese Partei in keinem Punkt "demokratiefeindlich" ist!

Erzählen Sie keinen Unsinn!

um 12:03 von Bote_der_Wahrheit

"Der Täter - auch wenn er lt. Merkur und RTL - aus dem Umfeld der Grünen kommen soll..."
.
Im ganzen www findet man keinen einzigen Hinweis, dass der Täter etwas mit den Grünen zu tun hat. Nicht einmal bei PI-Nesws.

alles was...

die demokratischen Parteien der AFD vorwerfen machen sie selbst...der Faschist sagt ...Hallo ich bin der Antifaschist...

Ach Herr Seehofer

Diese Sprüche hören wir doch immer wieder, wenn die Nazis mal wieder zugeschlagen haben. Und es hat sich bis heute nichts getan und es wird weiterhin bei diesen Sprüchen bleiben. Da müssen sie schon andere Wege aufzeigen, um diesem braunen Haufen entgegenzuwirken. Z.B. müssen alle sozialen Netzwerke gesetzlich verpflichtet werden, sämtliche Beiträge auf rechtsrassistische Inhalte zu überprüfen. Jeder Verdachtsfall muß sofort den Sicherheitsbehörden gemeldet werden und auch sofort von den Behörden verfolgt werden. Da muß dann eben einmal der Datenschutz aufgeweicht werden. Wer sich von den Netzwerken nicht daran hält, mit Millionenstrafe belegen oder in Deutschland abschalten. Die rassistischen Brandstifter pfeifen auf Demokratie, warum müssen wir sie mit demokratischen Mitteln bekämpfen. Da muß härter und schneller durchgegriffen werden, lieber einen Rechtsradikalen mal mehr in Haft, als garnichts tun. Und sofort die AfD auflösen. Höcke und Co. wg. Aufruf zur Gewalt wegschließen.

Ich kann es nicht mehr hören...

Immer die gleiche Leier.

Merkel ist seit 15 Jahren an der Regierung. Unter Merkel wurden von CDU, CSU, SPD und FDP im Bund und in den Ländern (da dann auch unter Beteiligung der Grünen) dieser Staat kaputtgespart. Es wurden Polizei, Richter, Lehrer, Verwaltung, Finanzbeamte, Veterinäre, Bundeswehr, Staatsanwälte usw. weggespart. Die angeblichen Neustellen, die von Innenministern der Länder immer publikumswirksam in die Kameras propagiert wurden, decken nicht einmal die Menge der Leute, die in Rente oder Pension gehen.
Dafür haben wir ein paar Millionen "Neubürger" im Land, die komplett anders sozialisiert sind. Für die nur ein harter Staat von ihnen respektiert wird.
Und mit dem eingesparten Steuern, die man einer immer schmaler werdenden Mittelschicht abpresst, finanziert man fremde Menschen, fremde Staaten und fremde Organisationen anstatt sie im Land zu investieren.
Mich wundert eher, das die AFD nur 13-14% hat, bei dem Staatsversagen seit 15 Jahren und besonders seit 2015.

Was sind die Wurzeln des Problems?

Mehr Polizei (woher denn eigentlich) wird nicht viel bringen, denn:

Mit der Bekämpfung der Symptome ist es in den seltensten Fällen möglich, eine Krankheit zu kurieren.

11:59 von Lucinda_in_tenebris

>>Herr Seehofer übersieht das offensichtliche interne strukturelle Problem innerhalb der Polizei, welches sich entsprechend ihrer Ausweitung (weitere Einstellung rechtskonservativer Biografien) auch noch zu potenzieren droht.<<

Fordern sie die Frage nach politischer Gesinnung bei Einstellungstests?

Sehen sie bitte GG Art. 3, Abs. 3

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder POLITISCHEN Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

>>Sogenannte Sportschützenvereine werden verharmlost<<

Ja, und Autos und Flugzeuge auch!

Wie auch Messer, Stuhlbeine und sonstige Schlaginstrumente....

Wo beginnen sie, wo hören sie auf?

10:54 von Stefan T (Vorgängermeldung)

Wenn er so paranoide irre gewesen ist und in seiner eigenen Welt lebt, bekommt er eine Waffenbesitzkarte und niemand im Schützenverein oder Nachbarschaft bemerkt etwas. Joh ne is klar...///
Schauen Sie sich Lanz von gestern Abend an.
Hören Sie sich die forensische Psychologin an.
Dann reden wir noch mal über Joh ne is klar.

Die allseits bekannte AFD Rethorik ....

Die Rethorik der AFD...und speziell die des rechten Flügels... spielt gezielt mit Unzufriedenheit und Ängsten. Die AFD nutzt und schürt BEIDES zugleich. Beispiele dafür finden sich in unzähligen mündlichen UND verschriftlichten Aussagen von AFD Führungspersonalien wie Weidel, Höcke und Gauland. Auf diese Weise generiert sich die AFD ihre Wähler.

Nicht umsonst finden sich im Fahrwasser der AFD zahlreiche Verknüpfungen zu früheren Mitgliedern und Anhängern von extrem rechtsgerichteten Parteien oder Organisationen, die aber inzwischen zu einem nicht geringen Teil verboten wurden oder aber anderweitig in die Versenkung verschwunden sind.

Die AFD ist aufgrund der genutzten teils geschichtsrevisionistischen und nahezu IMMER xenophoben Rethorik und der offenen Verbindungen zu ehemaligen Funktionären von DVU oder NPD und anderen - DAS Sammelbecken für deren ehemalige Anhänger und für Menschen, welche die bequeme Filterblase xenophober Rethorik anstrengender Selbstanalyse vorziehen.

12:10 von Koblenz

>>Deutschland wird immer sicherer war noch vor Wochen zu vernehmen und jetzt erhöhen wir die Polizeipräsenz .<<

Das war auch mein erster Gedanke.....

RE: NeutraleWelt um 10:51 - Vorgängerthread

***Gleichzeitig versuchen Sie die Tat eines geistig gestörten zu instrumentalisieren und eine (Mit)Verantwortung der AfD zu konstruieren?***

Wie ich soeben schon einem Mitforisten geschrieben habe, liegt hier eine Kausalkette mit der rechtsradikalen Hetze zum einen, und dem aus dieser Ideolgie entsprungenen und durch die Hetze als Rechtferigung für sich empfundenen Auftrag zum Morden.

.

***Für die Morde am Breitscheidplatz***

... trug nach dem Täter, auch das Versagen unserer Sicherheitsbehörden maßgeblich bei, und natürlich auch Hass und Hetze aus der islamistischen Szene.
.

***Humanismuswahn***

Allein mit dieser Bezeichnung treten Sie die Errungenschaften einer aufgeklärten Gesellschaft mit Füßen !

Gruß Hador

Akten freigeben

wir brauchen viel mehr Druck auf den Staat. Warum sind Teile der NSU-Akten aus Hessen für über 100 Jahre gesperrt? Weil da unglaubliche Dinge drin stehen, die belegen wie der Staat an solchen Aktionen beteiligt war. Vielleicht sogar noch ist? Solange glaube ich diesen Behörden gar nichts mehr.

um 11:57 von andererseits

>>"Vermutlich wissen Sie, dass Sie fake wiederholen: AfD-Fraktionschefin Weidel behauptete, Claudia Roth sei hinter einem Transparent hergerannt 'Deutschland, Du mieses Stück Scheiße' - auf Anfragen, wann und wo das geschehen sein soll, reagiert die AfD-Fraktion nicht.
Claudia Roth ist bei einer Demonstration direkt hinter einem Transparent gegangen: "refugees welcome"..."<<

Sie liegen mal wieder falsch. Es ist schon lange erwiesen das bei der besagten Demo wo die genannten Transparente hochgehalten worden sind Frau Roth dabei gewesen ist. Das ist Fakt. Linke relativieren dies immer damit das Frau Roth die Transparente nicht gesehen hätte worüber sich jeder selber seine Meinung bilden kann. Mag sein das es darüber hinaus andere Demos mit "refuges welcome gab?

11:02 von andererseits (Vorgängerthread)

>>Da hat einer geschossen in Hanau, danach sieht es aus, aber es waren viele, die ihn munitioniert haben und da gehört die AfD definitiv mit dazu" <<

Seltsame Gedanken!

In den 70er Jahren hat die linksextreme RAF bundesweit geschossen und gemordet. Kam da jemand auf die Idee, die spd vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen?

@11:02 von andererseits

>>Rassismus/Rechtsextremismus sind keine argumentative Meinung, sondern menschenverachtende Ausgrenzung.<<

Sie nennen es Rassismus, wenn die afd Menschen ausgrenzt?

Zu Recht!

Wie nennt man es, wenn Parteien eine demokratisch gewählte Partei ausschließt?

Das, was die Parteien der afd vorwirft, tun sie selbst!

Ist es nicht etwas unglaubwürdig?

So wird es keine Entzauberung mit Argumenten geben können.

So werden Gräben vertieft und die Spaltung der Gesellschaft weiter vorangetrieben!

Über die Spaltung der Gesellschaft wird sich wer beklagen und die Schuld der afd geben?

Die Parteien.

um 12:12 von Superdemokrat

"bald kommen die Lager für Andersdenkende...es wird Zeit Deutschland zu verlassen..."
.
Vielleicht ist es besser, wenn Menschen mit solch kruden Ansichten wirklich das Land verlassen.

„Seehofer bezeichnete Rechtsextremismus als höchste Sicherheitsbedrohung für Deutschland bezeichnetefährdungslage haben für unser Land, für unsere Demokratie, für den Schutz unserer Bevölkerung, und dass von diesem Bereich derzeit die höchste Bedrohung für die Sicherheit in unserem Lande ausgeht". Andere Bedrohungslagen, etwa Islamismus oder Reichsbürger, behalte man im Blick. Vergleiche und Relativierungen lehne er ab“

„für Deutschland bezeichnetefährdungslage haben“?? Bitte korrigieren. Danke.

P.S.: Ist doch die übliche Masche: Die „Zündler“ (Siebe auch den Kommentar von 9:57 von Bote_der_Wahrheit: „Ekelerregend in jeder Hinsicht - Das schreckliche Verbrechen ist verstörend und ekelerregend in jeder Hinsicht“) beklagen die Folgen ihres Zündelns, um davon abzulenken, dass sie selbst den größten Teil der Verantwortung dafür tragen. Wenn nicht sogar die ganze.

Poilizeipräsenz wird erhöht?

Das ist richtig. Die Minderheiten in Deutschland brauchen besonderen Schutz.
Richtig ist auch bestehende Gesetze in Deutschland nicht zu verschärfen.
Es gibt genügend Gesetze um etwaige Probleme zu lösen. Gesetzeslücken bestehen im Bereich der Sicherheit auch nicht.
Ein Übermaß an Gesetze würden die Freiheit der Bürger einschränken.

12:13 von Bote_der_Wahrheit

>>In keinem Punkt versuche ich andere von einer "demokratiefeindlichen Partei" zu überzeugen, da diese Partei in keinem Punkt "demokratiefeindlich" ist!<<

Björn Höcke ist , wie gerichtlich festgestellt wurde, ein Faschist. Faschisten sind, per Definition, demokratiefeindlich. Bei Herrn Höcke handelt es sich um eine der führenden Personen innerhalb der AfD, der seine Ziele über diese Partei zu verwirklichen sucht. Dabei erfährt er von der AFD und ihren Wählern breite Zustimmung und Unterstützung. Die AfD unterstützt also demokratiefeindliche Positionen und ist damit in ihrer Gänze als demokratiefeindlich zu sehen, bis sie sich glaubwürdig und vollständig von Herrn Höcke und anderen Mitgliedern mit ähnlichen Ansichten distanziert.

Polizeipräsenz

Wo kommen die Polizisten denn auf einmal alle her, die ab morgen uns vor den Nazis beschützen sollen?
Was nützt es, Bahnhöfe, Moscheen, Synagogen noch mehr zu beschützen, wenn die rechtsradikalen Mörder in Shishabars, Treffpunkten und anderen Einrichtungen unserer ausländischen Mitbürger eindringen und morden. Darüber muß man sich ja wohl Gedanken machen. Aber da kommt dann wieder gleich das Argument „wir können nicht alles schützen“. Ist richtig, aber dann muß man durch härtere Gesetze vorbeugen. Rechtsradikale pfeifen auf unsere Demokratie, also muß man ihnen auch nicht mit demokratischen Mitteln begegnen. Die Politik spricht immer von bekannten rechtsradikalen Gefährdern, die zu Gewalttaten aufrufen. Was hält die Behörden davon ab, diese Leute wegzusperren. Höcke und Co. rufen zur Gewalt auf. Das ist staatsgefährdend, die gehören angeklagt und hinter Gittern. Und alle diese Gegenmaßnahmen gefährden nicht unsere Demokratie, im Gegenteil, die Gegner der Demokratie werden weniger.

Herr Seehofer wird sich doch

Herr Seehofer wird sich doch noch erinnern was für ihn vor einiger Zeit die Mutter aller Probleme war .

Es war eine Tat eines

Es war eine Tat eines irregeführten Mannes, der nicht einmal davor scheute seine Mutter zu töten. Sicherlich brauchen wir starke Polizeipräsenz, es wird uns nichts nutzen, die Polizei leidet schon heute unter Personal und Zeitmangel . Der Attentäter von Hanau war eine arme Seele der sich selbst radikalisierte, Menschen zu töten, der vermutlich am Rande der Gesellschaft lebte ohne andere Meinungen gelten zu lassen. Sonst ist das nicht zu verstehen, genauso wie seiner Zeit die Täter der NSU, oder in Norwegen und den USA.
Wer rechts radikale Gedanken hegt oder auch auslebt, ist noch längst kein Mörder. Das populistisch von Seiten der Politik oder der Presse auszuschlachten halte ich für sehr verwerflich. Der Schuss könnte nach hinten losgehen, und die Rechten stärken.

um 11:52 von Lucinda_in_tenebris

>>"Herr Seehofer hat seinen Laden nicht mehr im Griff, er wirkt amtsmüde und reagiert kurzsichtig."<<

Ich bin beileibe kein Fan von Seehofer (siehe 25%-Zusage illegale Migranten) aber eine solche pauschale Foderung entbehrt doch jeglicher Grundlage. Wie bitteschön hätte Herr Seehofer diese schreckliche Tat von einem unauffälligen gestörten Terroristen verhindern können?

re "super"demokrat

"das ist der Anfang...

bald kommen die Lager für Andersdenkende...es wird Zeit Deutschland zu verlassen"

Bei denen, die solche Parolen verbreiten, kann ich nur zustimmen.

Dem letzten Satz, damit's kein Mißverständnis gibt.

Die Erhöhung von

Die Erhöhung von Polizeipräsenz außerhalb von Bundeseinrichtungen ist Ländersache. Die Polizei in den meisten Ländern ist schon jetzt personell völlig überlastet. Für Neueinstellung ist kein Geld da und die Ausbildung neuer Kräfte dauert viele Jahre, um wirklich mehr Schutz zu bieten, muss man vor jede Shishabar, jede Moschee und vielleicht auch demnächst vor jedes AfD-Parteibüro zwei Wachen hinstellen. Wer will das bitte? Ich denke verstärkt werden muss die Ermittlung im Vorfeld durch z.B. V-Leute und von Internetauftritten. Einen Überwachungsstaat wollen wir aber auch nicht. Ganz ausschließen wird man derartige Vorfälle mit unauffälligen Einzeltätern auch in Zukunft daher nicht. Sei es von linker, rechter oder islamischer Seite. Sportschützen brauchen wir übrigens auch nicht um glücklich zu sein.

Ich empfinde es als ziemlich armselig....

das nun die etablierten Parteien, aber auch Medien und Kommentatoren hier mit dem Finger auf eine Partei zeigen.

Wenn man diesen Maßstab annehmen würde, dann wären Frau Merkel, Herr Seehofer, Herr de Maiziere und Andere auch für die Attentate am WTC, am Breitscheidplatz usw. verantwortlich.

Immer wenn man auf jemanden anderes mit dem Finger zeigt, zeigen 3 Finger auf einen zurück. Das sollte sich jeder hinter den Spiegel stecken.

Nun ja

Menschen will man ablehnen, um für „alle Menschen“ ein Zeichen zu setzen. Gegeneinander will man aufmarschieren, um „für Solidarität und Miteinander“ ein Zeichen zu setzen. Weil es „egal“ ist, „wo Menschen herkommen“, will man Menschen, die etwa zum AFD Parteitag kommen, die rote Karte zeigen. Farbe und Vielfalt will man reduzieren, um „bunt, vielfältig“ zu bleiben. Kurz: Intolerant will man werden, um für Toleranz ein „zahlenmäßig breites Zeichen“ zu setzen.

@ 12:41 von Aufmerksamleser

Höcke und Co. rufen zur Gewalt auf. Das ist staatsgefährdend, die gehören angeklagt und hinter Gittern.

Nein, tun sie nicht. Sie wollen eine andere Politik, eine, die auch in anderen Demokratien selbstverständlich ist.

Und alle diese Gegenmaßnahmen gefährden nicht unsere Demokratie, im Gegenteil, die Gegner der Demokratie werden weniger.

Wenn man Oppositionelle einsperrt, weil sie anders denken, dann haben die Gegner der Demokratie gesiegt.

@Am 21. Februar 2020 um 12:21 von Morgaln

Zitat: "Björn Höcke ist , wie gerichtlich festgestellt wurde, ein Faschist. Faschisten sind, per Definition, demokratiefeindlich. Bei Herrn Höcke handelt es sich um eine der führenden Personen innerhalb der AfD, der seine Ziele über diese Partei zu verwirklichen sucht. "

Sie scheinen nicht zu verstehen, wie ein Gericht arbeitet. Das Gericht hat geprüft, ob die Meinungsäußerung, Hr. Höcke sei ein Faschist von der Meinungsfreiheit gedeckt sei. Frau Künast darf man lt. Gericht auch imho völlig inakzeptablen Weise bezeichnen.

Anyhow, wenn für Sie das so klar ist, warum nennen Sie dann nicht die angeblichen
- "demokratiefeindlichen"
- "faschistischen"

Positionen, die Hr. Höcke oder die AfD vertritt.

Polizeipräsenz erhöhen

Natürlich kann man das machen aber nur ein Politiker kann glauben , dass man überall zur gleichen Zeit sein könnte ! Das sollte doch einleuchten ..... aber etwas tun muss man trotzdem und zwar nachhaltig. Nur davon sprechen,und Dinge entwerfen die ohnehin nicht gehen, das haben wir doch schon genug.

Wir haben...

- zu wenige Polizisten
- zu wenige Richter
- zu wenige Staatsanwälte
- zu wenige Haftplätze
- zu wenige Sozialarbeiter
- zu wenige Soldaten
- zu wenige Ärzte
- zu wenige Krankenschwestern
- zu wenige pfleger
- zu wenige Lehrer
- zu schlechte Schulen
- zu schlechte Strassen
- zu schlechte Brücken
- zu wenig ÖPNV
- zu wenig Forschung
- zu viel unnötige Gesetze
- zu viele Steuern
- zu viele Abgeordnete
- zu viele Länderparlamente
.........
Und wer hat das zu verantworten?

mehr Polizei . . .

Mehr Polizeipräsenz hätte im Hanauer Fall nichts, aber auch gar nichts bewirkt, oder sollte man vor jedem Gasthaus eine Leibesvisitation machen?

@ Der Hohe Rat

„ ich denke eher...
...das merkels politik der offenen grenzen solche anschläge zur folge als das reden von afd politikern dafür verantwortlich sind.“

Verantwortlich sind erstmal die asozialen die sowas verüben.
Und es wie die AFD jetzt klein zu reden und das Motiv rausreden zu wollen, ist völlig daneben.
Merkels Politik kann man falsch finden, das jetzt aber als verantwortlich zu sehen ist Quatsch.

Geht es hier wieder um die AfD?

oder um Seehofer's Idee mit mehr Polizei? Da wäre zunächst die Frage, woher er die Polizistinnen und Polizisten nehmen will- die schieben jetzt schon massig Überstunden. Und dann, wie die Polizei psychisch kranke Einzelgänger ausfindig und "unschädlich" machen kann. Scheint mir ziemlich populistisch und undurchdacht. Vielleicht wird dieser Aktionismus von Manchen erwartet. Aber bevor jetzt mit hoher Drehzahl untaugliche Ideen hinausposaunt werden sollte man lieber zunächst den Angehörigen beistehen und helfen

um 12:41 von Koblenz

>>"Herr Seehofer wird sich doch noch erinnern was für ihn vor einiger Zeit die Mutter aller Probleme war ."<<

Finde ich schon sehr makaber und ein härteres Wort fällt mir da nicht ein.

Re andererseits 1208

Justizministerin Lamprecht hat die Umsetzung der ängst geltenen Verschärfung des Waffenrechts eingefordert.

Genauso hätte sie Herrn Seehofer wohl wegen fehlender Amtshandlung zum Rücktritt auffordern können, ist es nicht so?

Schlechte Amtsträger erkennt man daran, dass sie ein riesen Geschrei machen, wenn das Kind i n den Brunnen gefallen ist. Aber wenn der Medienrummel vorbei ist, wird wieder kein Zaun um den Graben angebracht.

Gedanken zum Kommentar von F. Flade

„Wie lässt sich ein solcher Anschlag verhindern?“ Die ganz einfache Antwort liegt auf der Hand: gar nicht!
Und vor allem nicht von Sicherheitsbehörden.

Die Polizei kann z.B. auch keine häusliche Gewalt verhindern. Im Gegenteil, sie kann überhaupt erst eingreifen, wenn etwas passiert ist.

Die Sicherheitsbehörden müssen nur darauf achten, dass sie in alle Richtungen und mit der nötigen Tiefe ermitteln. Und damit haben sie als erste Maßnahme schon genug zu verbessern.

Rückschlüsse, wie wir unsere Gesellschaft ändern oder verbessern sollten, um Radikalisierung und Gewaltbereitschaft zu vermeiden, muss die Politik und damit jeder einzelne von uns ziehen.

Unsere Gesellschaft sollte sich wieder mehr auf das Wohlbefinden ihrer Mitglieder im eigentlichen, emotionalen Sinn fokussieren, als rein auf ein materielles Wohlergehen.

Wenn große Teile unserer Gesellschaft beginnen, das Wort „Gutmensch“ als Beleidigung zu benutzen, ist das doch ein merkwürdiges Phänomen, oder?

@ 12:42 von eine_anmerkung

"Wie bitteschön hätte Herr Seehofer diese schreckliche Tat von einem unauffälligen gestörten Terroristen verhindern können?"
.
Er persönlich bestimmt nicht.
Aber die ihm unterstellte Behörde.
Der Attentäter hat Strafanzeige bei der Bundesanwaltschaft gestellt weil er von "übergreifenden Geheimdienstorganisationen" überwacht werde?
Keiner hat sich den Mann mal eben angeschaut? Ob der Waffen besitzt? Ob der noch ganz dicht ist?
Aber die Behörden sind ja mit wichtigerem beschäftigt.

12:17 von Stefan T

"Vielleicht ist es besser, wenn Menschen mit solch kruden Ansichten wirklich das Land verlassen."

Damit bestätigen Sie direkt die Aussage von 'Superdemokrat'.
Danke schön.
Und dass wir bereits wie 33 leben, ist unübersehbar. Ein weiteres Mosaiksteinchen war die letzte Erweiterung des NetzDG. Damit wird so mancher noch sein blaues Wunder erleben. Leider nicht nur die, auf die es eigentlich abzielt.

RE @ 12:16 von Hador Goldscheitel

"Wie ich soeben schon einem Mitforisten geschrieben habe, liegt hier eine Kausalkette mit der rechtsradikalen Hetze zum einen, und dem aus dieser Ideolgie entsprungenen und durch die Hetze als Rechtferigung für sich empfundenen Auftrag zum Morden."
.
Wie würden Sie in diesem Zusammenhang den Islam bewerten?
Auch verbieten?

um 12:17 von Stefan T

>>"Vielleicht ist es besser, wenn Menschen mit solch kruden Ansichten wirklich das Land verlassen."<<

Grüne und Linke liegen zusammen bei über 30% (bundesweit). Ist Ihnen da klar was Sie da von sich geben?

Die Idee

von Seehofer ist gut, nur braucht es Jahre bis man mehr Personal hat. Und extrem kranke Einzeltäter, die mit Anzug und BMW durchs Leben gehen, hat niemand auf dem Schirm.
Immer wenn so etwas schlimmes passiert, wird viel geredet, Möglichkeiten sind aber begrenzt.
Herr Seehofer sollte mal den Artikel lesen, wie die Anforderungen gesenkt werden, für Personal, um welches zu bekommen.
Und Rechts ist nicht die einzige Baustelle, die es in den Städten gibt.
Wir haben länger Probleme, aber keine Lösung.

@"Bote_der_Wahrheit": 12:03 Uhr

Posts wie Ihre, die Sie fast im Minutentakt mit mehr oder weniger gleichem Inhalt hier verfassen, zeigen wie sinnvoll mein Vorschlag einer "freiwilligen Selbstverpflichtung" zur Mäßigung bzgl. einseitiger politischer Vorwürfe direkt nach solchen Anschlägen auch für Foristen hier im TS-Forum ist...
Vielleicht mögen Sie mal meinen Beitrag von 12:02 Uhr direkt vor einem Ihrer Posts lesen?

Es würde uns allen helfen, wenn wir nach solchen schlimmen Attentaten auch mal Positionen des ständigen "verbalen Draufschlagens" selbstkritisch hinterfragen würden.

Wie wäre es, wenn Sie und Ihre Freunde der AfD, für die Sie hier im Forum permanent als Sprachrohr auftreten, sich selbst hinterfragen würden, wo sie Fehler gemacht haben?
Hat man einmal auch nur einen Anflug von Selbstreflexion eines AfD-Politikers gehört, ob er sich vielleicht irgendwo mal pietätlos geäußert oder bei verbalen Attacken ggü. Migranten oder Muslimen (Stichworte z.B. "Messermigration" und ähnliches) im Ton vergriffen hat?

Re morgenthau 12:38

Ich bin da ganz ihrer Meinung

GG Art 3 Abs 3. sollte bei Einstellungen in den öffentlichen Dienst beachtet werden.

Vielleicht wussten sie es noch nicht: Für viele Einstellungen werden die Dienste privater Firmen in Amspruch genommen. Die schale Begründung: Der eigene Amtsapparat ist dafür zu schwergängig.
Die privaten Firmen sind natürlich auch an die Verfassung gebunden.
Nun ja, wer überprüft diese Firmen (Die auch oft mit sogenannten Think tanks verbunden sind)

Hassrede

Sollten die Politiker im Bundestag, in der Partei, in der Öffentlichkeit und auch in der Presse nicht gebrauchen.

Was für Worte ich da hören muss:
Krebsgeschwür, Abschaum, Arschllöcher, Irrenhaus, Die kriegen auf die Fresse!, etc.

Alles Worte von Politikern, die öffentlich zu erlesen und hören waren!
Das ist Hassrede!
Bitte baut verbal zurück....ansonsten macht ihr es den Bürgern nicht leicht, darauf in Zukunft zu verzichten, würde ich meinen.

Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken!

@ 12:41 von Koblenz

"Herr Seehofer wird sich doch noch erinnern was für ihn vor einiger Zeit die Mutter aller Probleme war ."
.
Nein, aus allen Archiven gelöscht. Weil das rechtsradikal war.
Ab jetzt der "25%-Horst".

Ohne Zweifel - was denn sonst?

Zitat: "In Hanau hatte der mutmaßliche Täter - ein 43-Jähriger Deutscher - neun Menschen mit ausländischer Abstammung erschossen, dann offenbar seine Mutter und sich selbst. "Die Tat in Hanau ist eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag", sagte Seehofer"

Ohne Zweifel - was denn sonst?

Was soll denn jemand, der aus Hass hauptsächlich Migranten umbringt und wirre rassistische Verschwörungstheorien anheimfällt, denn sonst sein?

Neuste Erkenntnisse

die zu lesen sind.
Auszug:
"Generalbundesanwalt Peter Frank hat bestätigt, dass die Bundesanwaltschaft schon im vergangenen November Kontakt mit dem mutmaßlichen Attentäter von Hanau hatte. Damals sei bei seiner Behörde eine Anzeige des Mannes eingegangen. Er habe darin Strafanzeige gegen eine unbekannte geheimdienstliche Organisation gestellt und zum Ausdruck gebracht, dass es eine übergreifende große Organisation gebe, die vieles beherrsche, "sich in die Gehirne der Menschen einklinkt und dort bestimmte Dinge dann abgreift, um dann das Weltgeschehen zu steuern".

" In der Anzeige waren nach Franks Angaben keine rechtsextremistischen oder rassistischen Ausführungen enthalten. Man habe aufgrund dieses Schreibens kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. "

Den Verrückten hätten also auch mehr Polizisten nicht gefunden.

Idee von Seehofer also gut, aber verhindert hätte es wohl die schlimme Tat nicht.

Inzwischen ...

... ist der Anteil der AfD-Unterstützer im TS-Forum erheblich gewachsen. Dagegen ist eigentlich nichts einzuwenden. Was allerdings wirklich ermüdet ist die Tatsache, dass von diesen Leuten immer und immer wieder die gleichen Sprüche geklopft und die gleichen Fragen gestellt werden („Wo ist die AfD undemokratisch bzw. rechtsextrem?“), die schon dutzende Male beantwortet wurden, nur um tags darauf erneut gestellt zu werden.

Sehr geehrte Damen und Herren AfD-Wähler:

Sind sind ganz bestimmt nicht alle Nazis! Aber ganz bestimmt wählen Sie Nazis!

Das brauche ich nicht zu erläutern, das ist hierzulande breiter Konsens.

Sie persönlich müssen mit und vor sich selbst regeln, ob Sie sich gemein machen wollen mit einem Großteil der AfD-Führung und deren Positionen.

Sind Sie wirklich sicher, dass Sie jemandem wie Höcke Regierungsverantwortung geben wollen? Und zwar, nachdem Sie sein Buch gelesen und seine Reden gehört haben?

Haben Sie den Mut, diese Frage hier und jetzt zu beantworten?

12:50 von Sternenkind

>>Menschen will man ablehnen, um für „alle Menschen“ ein Zeichen zu setzen. Gegeneinander will man aufmarschieren, um „für Solidarität und Miteinander“ ein Zeichen zu setzen. Weil es „egal“ ist, „wo Menschen herkommen“, will man Menschen, die etwa zum AFD Parteitag kommen, die rote Karte zeigen. Farbe und Vielfalt will man reduzieren, um „bunt, vielfältig“ zu bleiben. Kurz: Intolerant will man werden, um für Toleranz ein „zahlenmäßig breites Zeichen“ zu setzen.<<

Nicht Menschen will man ablehnen, sondern Positionen. Positionen die von einem signifikanten Teil jener Menschen unterstützt werden, die zum AfD-Parteitag kommen. Dem will man die rote Karte zeigen. Die Menschen sind willkommen, solange sie ihr undemokratisches Gedankengut ablegen. Diese Art der Intolerant, nämlich Intoleranz gegenüber Rassismus, Faschimus und Rechtsextremismus gehören zur Bürgerpflicht.

@ dummschwaetzer

>>> Und wer hat das zu verantworten? <<<
.
Wenn Sie hier so in die Runde fragen, bestimmt die AfD. Die ist an allem schuld.

12:15 von morgentau19

"Wo beginnen sie, wo hören sie auf?" Genau dort liegt das Problem. Polizeischutz erhöhen, Grundsatzdiskussionen über die politische Verantwortung führen und hoffen, dass der nächste Fall nicht so schnell passiert. Was hätte davon diese Tat verhindert? Der Täter hat sich öffentlich geäußert. Die Homepage war zugänglich. Die wirre Anzeige lag auf dem Tisch. Jetzt wird der Ruf nach dem Psychologen oder der Psychiatrie laut. Wer oder was hätte den Täter motivieren sollen, sich freiwillig und ohne Krankheitseinsicht in Behandlung zu begeben? Zwangseinweisung und nachfolgend eine Zwangsbehandlung, welcher Richter hätte die genehmigt? Welche psychiatrische Klinik hätte diesen Patienten gerne unter den gerade eingeführten Fallpauschalen aufgenommen? Eine Einweisung in den Maßregelvollzug ohne zugrunde liegende Straftat wäre auch ausgeschlossen gewesen. Also reden wir über eine prophylaktische Zwangsmaßnahme auf unbestimmte Dauer. Wer will das?

@ 12:03 Bot...

Zum zweiten mal versuchen Sie heute, die offensichtliche ideologische Nähe des Täters zu völkisch nationalistischen Aussagen der afd (übrigens nicht verwunderlich, dass auch das Ausmaß an Verwirrung nicht unähnlich ist) durch die widersinnige Behauptung einer Grünen-Nähe zu verwischen,
und Sie instrumentalisieren wiederholt nach der Tat, wo ein Rechtsextremist 10 Menschen "abschoss", den Begriff und schreiben, man versuche "den Kritiker... abzuschießen": welch üble verbale Verdrehung und Verharmlosung.

Polizeipräsenz erhöhen. Was

Polizeipräsenz erhöhen. Was bringt das genau? Das ist doch nur Aktionismus. Die Altparteien laufen ihren hausgemachten Problemen hinterher.
MfG

Wir wollen

die Zukunft ohne dass sich etwas ändert und das geht nicht. Zukunftsthemen und auch die Ängste der Menschen sind kein Thema für die Groko. Die haben sich längst im Denken selbstständig gemacht und leben in ihrem eigenen Kosmos. Das Volk unten wird nicht ernst genommen. Wen wundert es, dass die AfD überhaupt nichts machen muss um Zulauf zu bekommen? Ich bin sprachlos über soviel politische Naivität.

"Deutschland....

..... ist eines der sichersten Länder der Welt.....". Seehofer April 2019. Wie """sicher"" D.wirklich ist : NSU-Terror,Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt,Anschlag Halle,Anschlag Hanau !

@Bote_der_Wahrheit 12:51

Björn Höcke sagt offen vor Anhängern, dass er das System abschaffen will. Mehr Demokratiefeindlichkeit geht nicht! Zudem verinnerlicht eine Mehrheit der AfD einen sehr ausgeprägten Islamhass. Aus diesen Gründen wird die AfD niemals in der Mitte der Gesellschaft ankommen und niemals die Geschicke unseres Landes übernehmen und dies ist auch gut so. Es ist klar zu sehen, dass die AfD selber nicht ihre eigene Radikalisierung erkennt, zusätzliches Wählerpotential bekommt sie nämlich seit Monaten nicht. Nach Chemnitz kamen Sie und andere Propheten und behaupteten die AfD würde nun über 30% bundesweit bekommen, was passierte? Die AfD stürzte von 19 auf 14% ab und da ist sie heute noch. Die AfD wird nie mehr als eine Minderheitenpartei sein.

Neben Seehofer und Lambrecht

Neben Seehofer und Lambrecht hat sich auch der hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky klar und deutlich geäußert: Die Ermordeten in Hanau waren keine "Fremden", sondern Mitbürger mitten in der Stadtgesellschaft. Er macht damit auch deutlich, wie abscheulich (mit dem Begriff eines anderen Users könnte man sagen: ekelerregend) alle Versuche von Rechtsaußen - bis hier in die Forenbeiträge hinein - sind, irgendeinen Zusammenhang zu Migration und Flucht zu konstruieren; das sind Versuche, Menschen zu spalten und die Saat der Menschenfeindlichkeit und des Rassismus weiter zu streuen.
Der Widerstand dagegen ist dankenswerterweise groß: noch nie gab es eine so große Menschenansammlung in der Mitte Hanaus wie gestern bei der Solidaritätskundgebung. Es macht verhalten optimistisch, dass es einerseits einen großen Zusammenhalt in der Trauer gibt und andererseits eine große Solidarität gegen Rassismus, Rechtsextremismus und deren geistigen Brandstifter*innen.

Wir haben.... Von Dummschwaetzer

Natürlich die A F D!
Das war natürlich ein Witz.
Jeder Mensch mit Verstand weiß, was in Deutschland los ist
Sie sprechen mir aus der Seele.

Verhöhnung

Ein Bundestagsabgeordneter der AfD besitzt tatsächlich die Unverfrorenheit, einen Tag nach rechtsextremem, rassisitischem Terror mit neun Toten, von "pogromartiger Stimmung" gegen die AfD zu sprechen. Das ist an Verhöhnung der Opfer nicht mehr zu toppen. Ekelhafte Schuldumkehr und gewissenlose Opferrolle par excellence. Gemordet wurde von rechts! Deswegen Ja zu mehr Polizeipräsenz zum Schutz vor Nazis.

Terrorist oder Psychopath ?

Warum wird nicht zuerst die Untersuchung abgewartet ?

Folgende Unklarheiten:

1. ist er wirklich ein Psychopath oder gibt er das nur vor, damit er als "Einzeltäter" gilt und keine weiteren Nachforschungen angestellt werden ? Die gefundenen Dokumente des Terroristen entsprechen sehr genau einem Psychopathen.
Schon komisch.
Warum beschreibt er denn so genau, dass er "Stimmen gehört hätte" vom "Geheimdienst" bereits als Baby ???

2. Warum dieser Zeitpunkt ? Gerade nach der jüngsten Verhaftung der rechten Terroristengruppe. Die Tat entspricht genau deren Vorgehensweise

4. Welche Rolle spielt der Vater ?

5. Kann auch eine 3. Person (Terroristenumfeld) hier "Regie" geführt haben ?
Wir wissen doch von anderen Terroristen, dass immer "Helfer" beteiligt sind.

6. War es zweifelsfrei ein SELBSTMord ?

brauchen, muessen, sollten

Der Mann hat sicher rechtes/rassistisches Gedankengut in seinem Kopp gehabt bevor er seine furchtbaren Verbrechen gegangen hat.
Fuer mich hoert es sich eher nach einer Geistekrankheit oder Psychose an als einen rechtsredikaler Anschlag.
Gut die Herren und Damen Staaasanwaelte und Politiker sind sicher klueger und ich muss mich vorsehen nicht selbst in die rechte Schulbladen gesteckt zu werden.
Ich bin wieterhin gegen die merkelsche Einwanderung/Migrationpolitik.
Ob wir nun diesen Wahnsinn mit mehr Polizeipraesenz in Zukunft verhindern koennen? Vielleicht sollten wir die medisinsiche, psykotherapeutische Bereitschaft ebenso staerken?

Endlich hat man hoffentlich verstanden,

daß Gesetze nicht dazu bestimmt auf dem Papier zu stehen, sondern auch durchgesetzt werden sollten. Wer alle Zutaten hat, aber nicht kochen kann, dem helfen auch keine schärferen Zutaten.

eine Leibesvisitation machen?

Nein aber nach den den schon seher lange bekannten Vorliegenden Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden in Karlsruhr und Hanau hätte Ihn sofort die Midgliedschaft bei den Sportschützen und die seit 2013 vorhande Waffenbesitzkarte sowie seine zwei Pisatolen eingezogen werden müssen.

Immer wieder stellen wie als Bürger zu Steuerzahler fest das Sicherheitsgerichtetes
unserer behörden viel Terroanschläge verhindert hätten.

12:03 von Bote_der_Wahrheit

Diesen Text kopierten Sie bereits aus dem letzten Beitrag. Der Fourist ‘von andererseits‘ kommentierte Ihres Fakes bereits.
Natürlich ist die AFD demokratiefeindlich, wie Ihnen schon häufiger bewiesen. Also keinesfalls schrieb ich Unsinn, empfehle auch Ihnen die gestrige Sendung von Markus Lanz im ZDF, aber man muss es aushalten können.

@ Stefan T (Vorgängerthread)

>>> Wenn er so paranoide irre gewesen ist und in seiner eigenen Welt lebt, bekommt er eine Waffenbesitzkarte und niemand im Schützenverein oder Nachbarschaft bemerkt etwas.
Joh ne is klar... <<<
.
Vielleicht sollten Sie mal sein "Manifest" lesen, und vor allem die Tatsache nicht unterschlagen, dass der Typ schon selbst öfter bei der Polizei gewesen war, um die Leute anzuzeigen, die ihn seit seiner Geburt verfolgten, usw.
Und wurde der Sache nachgegangen, bzw. wurde er deshalb mal auf seinen Gesundheitszustand untersucht? Nein. So kennt man unsere Behörden.
Aber hauptsache ein "Joh ne is klar..." raushauen, ohne auch nur im Ansatz eine Erklärung abzuliefern, außer natürlich, die AfD ist an allem Schuld. Meisterleistung.

Tolle Idee, Herr Seehofer.

Und wo nehmen sie die ganzen Polizisten her? Ich bin ja schon geneigt mein Smartphone zu zücken, wenn ich mal einen Polizisten in freier Wildbahn sehe. Fest steht, es wurden zu viele Stellen abgebaut und die lassen sich nicht so schnell wieder aufbauen. Ich finde die Träume, einiger Politiker, einfach köstlichen ;-) Jeder Polizist/in mehr lohnt sich, denn diese machen einen tollen Job, danke dafür!

Politische Verantwortung (2/2)

Das rechtsextreme AfD-Gedankengut ist lange bekannt. Fluchtkrise 2015 ist ein billiges Scheinargument. Hass auf Migranten, Politiker, Linke, Grüne, Schwule, Fraue,gab es vorher, alles mischt sich.

Die AfD hat seit Gründung 2013 (lange vor Fluchtkrise) mit ihrem Vokabular den Schwamm angeboten, der die Niedertracht aufgesogen hat. Meuthen Frühjahr (!) 2015: "Li..grü...versifft!"

Kein politischer "Gegner", nein, Feindbild in Nazisprache ...Ungeziefer, Unrat.

Wer sowas wählt, stellt sich selbst ein moral.-politisches Armuts- & demokrat. Unreifezeugnis aus.

Es gibt keine fantasierte „Notwehr“ Rechtsextreme zu wählen, weil irgendwas in der Gesellschaft nicht so läuft, die man mit 1950er-Nostaligie herbeiträumt.

Die AfD mit Nazis wie Höcke, Kalbitz, Brandner an Bord ist keine „normale Partei“, die man mal eben so als Protest wählen kann. Wer das macht, hat nichts verstanden aus der dt. Geschichte. Er macht sich mitschuldig für Spaltung, Hass & letztlich ...Lübcke, Halle, Hanau.

@NeutraleWelt 12:56

Warum lenken Sie vom Thema ab? Außerdem wo ist denn Ihr Problem? Die AfD will den Islam verbieten, dann darf sie sich nicht beschweren, wenn nun der Spieß umgedreht wird und von Teilen der Gesellschaft immer lauter gefordert wird die AfD zu verbieten.
Die AfD muss mal folgendes Sprichwort verinnerlichen: "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu"!
Die AfD hetzt mit ihren Politikern und Anhängern seit Jahren ununterbrochen gegen Migranten, Ausländer, politisch Andersdenkende und glaubt allen ernstes, dass diese Leute still halten. Tja liebe AfD, dies wird sich ändern und daran seid einzig und allein ihr selbst schuld!

EinTrauerspiel

Wenn unsere Volksvertreter keine Lösungen für die Probleme in unserer Gesellschaft haben, wird sich halt für die Überwachung stark gemacht.
Es ist unbestritten, dass der Ton in unserer Gesellschaft immer rauer wird und eine Entwicklung hin zur Ellenbogengesellschaft stattfindet. Grund dafür dürften wohl auch Ängste vor sozialem Abstieg sein in unserer Gesellschaft sein.
Mich wundert es daher nicht, dass sich das rechtsradikale Denken und Handeln in unserer Gesellschaft immer weiter ausbreitet und ihren Nährboden im Sammelbecken der AFD wiederfindet.
Möglicherweise sollten unsere Politiker der sogenannten Mitte mal hier ansetzen und soziale Themen (Einkommen, Wohnungsmarkt, Altersarmut) unserer Gesellschaft neu aufgreifen. Vielleicht liegt ja hier ein Ansatz zur Lösung.

Neutrale Welt, 12:11

Sagen wir mal die Afd hat den Nährboden geschaffen für rechte Gewalt. Weil ein Höcke darin ist. Also gehört sie verboten.
Sollte man dan auch nicht den Islam verbieten, weil er den Nährboden für islamistische Anschläge liefert, und Menschen wie Bin Laden, Abu Bakr oder Anis Amri dort Mitglieder sind?

Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

Ihre intellektuelle Glanzleistung hingegen hinkt nicht nur, sondern ist (um im Bild zu bleiben) komplett beinamputiuert.
Der Islam liefert für fälschlicherweise in seinem Namen begangenen Terror ebensowenig Nährboden wie das die Philosophie der Aufklärung für faschistischen Terror tut.

Diese Tat ist furchtbar und mit nichts zu entschuldigen

Wir sollten aber auch auf Gründe und Ursachen sehen.
Das Waffenrecht in Deutschlan ist ein Witz. Die Schützenvereine muten wie ein Überbleibsel aus Kaisers Zeiten an - oftmals dürfte das Gedankengut dieser "Schützen", Waffenverherrlicher, ähnlich sein. Schöne Uniform, stolz maschieren, mit Wimpeln und Fahnen und Trommeln hantieren - gute schöne alte Zeiten.... Und solche Menschen horten Waffen, ganz legal. Nur logisch, dass sie dann auch mal benutzen.

Andererseits gibt ein Satz in dem Artikel zu denken: dass der Vater des Täters den Behörden aufgefallen sei, weil er Beschwerden geschickt hat. Was sind das für Beschwerden?
Oder ist jeder Bürger in Deutschland bereits auffällig, wenn er sich beschwert? Auch das hatten wir bereits. Und das ist für mich die Kernaussage des Artikels: Wer sich beschwert bei den Behörden, kann kein guter Mensch sein, seine Kinder dann ebensowenig.

Politische Verantwortung (1/2)

Egal welches Thema (Thür., Migration, EU, Rechtsterror uva) in Sachen geistiger Brandstiftung durch die AfD & ihrer Verantwortung für das verschärfte Klima in D, das Narrativ der AfD-Mitläufer basiert stets auf Täuschungsmanövern.

Sie berühren bewusste Umdeutung (= perfide Lüge) oder schlicht Unvermögen (letzteres war jetzt zurückhaltend formuliert!) polit. Grundtatbestände, Zeitabläufe beurteilen zu können.

Was danach folgt sind durchsichtige Täter-Opfer-Umkehrversuche oder Umdrehung von Ursache-Wirkungsmechanismen.

Mit dem Übertragen von Feindbildern auf muslimische Migranten seit Sarrazin & neuen Online-Hetzportalen (PI etc) hat die Muslimenfeindschaft Einfluss gewonnen.

Die AfD hat daran direkt seit Gründung 2013 angeknüpft. Höcke habe ich das erste Mal vor der TH-Wahl 2014 studiert: Das völkisch, rechtsextreme Vokabular ... alles bereits vorhanden. Neurechte Netzwerke haben sich Mitte 2014 der Partei bemächtigt. Zum Teil im O-Ton nachzuhören.

Fluchtkrise 2015 ist Vorwand!

Gefahr für Rechtsstaat

In der Magdeburger Volksstimme wurde heute auf Seite 5 ein sehr interessanter Bericht des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes, Hans- Jürgen Papier veröffentlicht.Er erklärt darin, warum das Recht und die Gerechtigkeit in Deutschland anfangen zu bröckeln. Wenn möglich sollte der Kommentar gelesen werden.

Man muß langsam

in größter Sorge sein, einerseits wegen der Forderungen nach mehr Polizei und Überwachung und andererseits das Wording mancher Medien und Politiker, da fällt mir spontan einiges aus vergangenen Zeiten ein. Wir müssen aufpassen , dass die erneut schrecklichen Morde nicht zu Einschränkungen unserer Freiheit führen. Das Fingerpointing auf die AFD ist m. E. nur eine weitere Nebelkerze für das gesellschafts politische Versagen. Wenn Menschen sich nicht mehr mitgenommen fühlen, reicht Achselzucken eben nicht. Es wird endlich Zeit auch Sorgen und Nöte von sog. Rechten ernst zu nehmen. Ich möchte kein Opfer von einem Durchgeknallten werden.

@ gman

"Was Sie schreiben erinnert eher an 1933 und die Gründung der NSDAP, der fehlenden wehrhaften Demokratie und der Entwicklung zum Einparteiensystem. Politische Gegner wurden verboten..."

Nun ja - die Zentrumspartei (Vorgänger der CDU) saß mit dicken Wohlstandstandbäuchen im Reichstag und unterschrieb fleißig das Ermächtigungsgesetz und wenig später auch Hitlers Rassengesetze...
Kommunisten (gabs damals tatsächlich noch) und Sozialdemokraten saßen der derweil im KZ wenn sich nicht a) TOT oder b) GEFLÜCHTET waren.

Die AfD ist saugefährlich, ohne jeden Zweifel - aber richtig übel und viel gefährlicher ist damals wie heute alles was sich mit einem C vorm Parteinamen schmückt.

@ 12:53 von Lucinda_in_tenebris

Sie haben recht: vor den brunnenvergiftenden Parolen der afd kann man nicht genug Tag für Tag warnen - nicht nur, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Ich glaube kaum, dass man nun

Ich glaube kaum, dass man nun mit dieser pseueiferigen Aktion die Taten von irgendwelchen Psychopathen und anderen Paten vermeiden kann, vielleicht besteht so vielmehr die Gefahr, dass man so mehr Taten, Aktionen und Gefahren auf den Seiten erkennen und vereiteln muss, die man ja jetzt wieder meint so unbedingt schützen zu müssen. Aber bitte, wenns hilft, um dem kleinen Mann vorgaukeln zu können, es würde ja was getan werden...Solange man aber diese Gesellschaft und darin alle die diese bilden nicht in deren ihnen eigenen Sorgen und Meinungen ernst nimmt und es weiterhin geschehen läßt, ja unterstützt, dass die einem unbequem gewordenen Meinungsträger einfach verunglimpfend mundtot macht, wird alles nicht viel helfen, auch keine vermehrt auftretende Polizei. Vielmehr wird dann eher das Gefühl entstehen, in einem Überwachungs- und Polizeistaat zu leben, was von den linken und rechten Randgruppen bald entsprechend als Argumentemunition gegen diesen Staat genutzt werden wird.

um 13:03 von Thomas D.

>>"Sind Sie wirklich sicher, dass Sie jemandem wie Höcke Regierungsverantwortung geben wollen? Und zwar, nachdem Sie sein Buch gelesen und seine Reden gehört haben? Haben Sie den Mut, diese Frage hier und jetzt zu beantworten?"<<

Höcke nicht, der AfD schon und jetzt? (ein AfD-Wähler)

Eine schlimme unverzeihlich Tat

Solche Taten sind schlimm aber nicht zu verhindern. Warum aber die Polizeipräsens vor Moscheen und Synagogen erhöhen wenn die Menschen in einer Shisha Bar erschossen wurden verstehe ich nicht. Fakt ist, psychisch schwer kranke Menschen werden nicht ernst genommen und selbst wenn Verwandte Hilfe suchen um einen psychisch Kranken einzuweisen wird ihnen NICHT geholfen.

Den Hinterbliebenen mein Beileid und den Verletzten gute Besserung

@rainer4528 12.15 Uhr..Bezug auf Stefan T..

Ich arbeite in der Geschlossenen Psychiatrie und uns ist schon immer klar, dass man den Leuten nur vor den Kopf schauen kann, nicht hinein..
Viele Leute sind wahre Meister darin, sich zu verstellen, vielen sieht man paranoide Gedanken nicht an..

12:51 von Bote_der_Wahrheit

Laut dem Urteil beruht die Bezeichnung als Faschist auf einer "überprüfbaren Tatsachengrundlage." Das ist mehr als nur reine Meinungsfreiheit.

Eine kleine Auswahl von Höckes Aussagen:

"Christentum und Judentum stellen einen Antagonismus dar."

„Ich will, dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige Zukunft hat.“

"Wir brauchen nichts anderes als erinnerungspolitische Wende um 180 Grad!”

„Das Problem ist, dass Hitler als absolut böse dargestellt wird.“

„Die Weißen und die Schwarzen setzten sich vor ihrer Amerikanisierung aus mehreren hochdifferenzierten Völkern mit eigenen Identitäten zusammen. Jetzt sind sie in einer Masse aufgegangen. Diesen Abstieg sollten wir Europäer vermeiden und die Völker bewahren.“

Das ist nur eine kleine Auswahl aus dutzenden faschistischen und rechtsradikalen Aussagen. Die faschistische Einstellung Herrn Höckes ist also gut dokumentiert. Das wissen Sie aber natürlich selbst.

Jetzt stellen Sie sich vor...

@NeutraleWelt, Sie wären Bundesanwalt, ohne die jetzigen Kenntnisse und würden eine solche Strafanzeige erhalten. Was würden Sie tun?
Genauso gut können Sie dem Institutsleiter für RV vorwerfen, dass dieser Tobias R. für "... nicht dicht..." hielt und nichts unternommen hat. Und gegen seinen Willen konnte man Tobias R. Auch nicht in psychiatrische Behandlung zwingen.

13:02 von Bote_der_Wahrheit

Bis auf wenige berechnende Personen hat jeder rechtsextreme Gewalttäter entweder eine Störung oder zumindest eine schwere Kindheit gehabt. Ist so. ZB jeder der auf screwdriver Konzerte geht hat schon den Problem.
Um Sie gleich zu beruhigen: das selbe findet sich auch in den Biographien anderer Extremisten. Es ist normal, mehr oder weniger starke Abneigungen zu haben. Nicht normal ist Sprache mit Gewaltandrohung, hetzerischen Tiraden etc.. Normal in diesem Sinne dürften rund 80-90 Prozent der Menschheit sein. Den übrigen sollte man helfen auf ein normales Maß an Abneigungen zu kommen.

um 13:10 von BesorgterBurgerKing

>>"Ein Bundestagsabgeordneter der AfD besitzt tatsächlich die Unverfrorenheit, einen Tag nach rechtsextremem, rassisitischem Terror mit neun Toten, von "pogromartiger Stimmung" gegen die AfD zu sprechen. Das ist an Verhöhnung der Opfer nicht mehr zu toppen. Ekelhafte Schuldumkehr und gewissenlose Opferrolle par excellence. Gemordet wurde von rechts! Deswegen Ja zu mehr Polizeipräsenz zum Schutz vor Nazis."<<

Ich sehe das genauso wie der Bundestagsabgeordnete und das hat nunmal mit einer "Verhöhnung der Opfer" rein garnichts zu tun.

Die AfD vom VS beobachten lassen?

Das verlangt ausgerechnet Herr Klingbeil, ein ehemaliger Streiter der linksextremen Antifa?
Was man nicht so alles von sich gibt, um die Deutungshoheit zu behalten...

Übrigens

muss ich hier mal eine Lanze für das Forum der meta TS brechen.
Hier herrscht wirklich Meinungsfreiheit.
Dafür meinen herzlichen Dank.

Ach herrje da scheinen sich

Ach herrje da scheinen sich hier ja mal wieder die AFD Anhänger zum letzten Gefecht zu versammeln. Nun, dass die AfD ein deutliches Problem mit ihrer zunehmenden Radikalisierung hat ist nicht mehr von der Hand zu weißen. Der Mörder von Walter Lübcke hat zum Beispiel die AfD nicht nur finanziell unterstützt, sondern war für sie auch ein eifriger Wahlhelfer. Es ist kaum anzunehmen, dass ein rechtsradikaler Terrorist einer Partei Geld und Zeit spendet, wenn er nicht voll und ganz hinter deren Zielen steht.

@Bote_-der_Wahrheit um 12:13Uhr

Grundsätzlich haben Sie natürlich das Recht die AfD zu verteidigen und ich verstehe sogar ein bißchen, daß Ihnen der Vorwurf des "geistiger Brandstifter" auf den Keks geht. . Leider erschöpft sich die Kritik an der AfD überwiegend wirklich nur in einem permanenten Wiederholen von Parolen und Verunglimpfungen.Sie sollten aber nicht vergessen, daß Lucke oder Petry nicht zufällig die Partei verlassen haben. Wenn Gauland und andere es nicht schaffen den Höcke-Flügel loszuwerden oder meinen auf diese "Volkssoße" angewiesen zu sein, dann muß die AfD und müssen auch Sie damit rechnen aus Gründen der Vereinfachung in eine bestimmte Ecke gechoben zu werden. Sie praktizieren diese Vereinfachung bei den "links-grünen" übrigens selber!

@ 12:11 von NeutraleWelt

Offensichtlich scherten Sie "alles über einen Kamm" und wollen dabei sogar den Missbrauch der großen Weltreligion Islam durch terroristische Rädelsführer in einen Zusammenhang bringen mit dem erwiesenen völkisch nationalistischen Gerede von afd-Vertretern und so deren Verantwortung für das Absenken der Hemmschwelle zu rassistischer Gewalt abstreiten.

12:51 von dummschwaetzer

"Wir haben...
- zu wenige Polizisten
- zu wenige Richter
- zu wenige Staatsanwälte
- zu wenige Sozialarbeiter
- zu wenige Ärzte
- zu wenige Krankenschwestern
- zu wenige pfleger
- zu wenige Lehrer"
+
+
Die von Ihnen geschilderten Probleme ließen sich unter anderem durch Zuwanderung lösen. Wie stehen Sie dazu?

#afdwirkt meine Gedanken sind

#afdwirkt
meine Gedanken sind bei den Opfern. Meine Solidarität bei allen deutschen Muslimen.
Natürlich ist die AFD maßgeblich verantwortlich für solche Taten. Wer sie wählt, wählt die Unterstützer von Naziterroristen - wundert es keinen vermeintlich besorgten Bürger, dass Schlächter wie Stefan E. die AFD in höchsten Tönen lobt und auch der Attentäter von Halle?
Es ist schon erstaunlich, dass die selben AFD-Fanboys jetzt behaupten es habe nichts mit der AFD zu tun, wo sie vor einigen Jahren Merkel persönlich verantwortlich gemacht haben für alles, dass Moslems hier machen.
Nach Umfragen haben ja ca. 25% ein geschlossen rechtsextremes Weltbild.
Dummheit kann man halt nicht verbieten und mit Leuten, die ein geschlossenes Weltbild haben kommt man mit Argumenten nicht weiter. Die halten sich immer für die Boten der Wahrheit. Hoffentlich versteht die Polizei langsam, dass man diese Leute sehr genau beobachten sollte.

@yolo 12:07

Bei aller Liebe es reicht! Den einzigen Aktionismus in den letzten Tagen betreiben Leuten wie Sie und andere die immer noch nicht geschnallt haben was die AfD und einige Flüchtlingskritiker mit ihrer Spalterei, Hetzerei auslösen. Wir können uns bei der besonnen Art der Opfer von Halle und auch jetzt Hanau und bei den Nicht-Afdlern bedanken,dass es noch nicht zu einer totalen Eskalation kommt. Die AfD und ihre Anhänger provozieren mit ihrer Hetze und ihrer Doktrin gegenüber Fremden einen Krieg. Dieser Krieg existiert schon in den sozialen Medien und es ist der Besonnenheit der Nicht-AfD Unterstützer zu verdanken, dass dieser Krieg noch nicht auf der Straße stattfindet. Frau Dr.Weidel sagte einst: "Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte". Mit genau so einer Ideologie und so einer Doktrin befeuert man einen Bürgerkrieg in Deutschland liebe AfD!

Recherche Maskolo

"Er (der Attentäter) glaubte, er werde von einem Geheimdienst verfolgt. Die Agenten könnten sich in sein Gehirn "einklinken" und seine Gedanken lesen, schrieb Tobias R. in einem 24-seitigen Manifest. Zu Hause, bei der Arbeit, einfach überall würde er rund um die Uhr überwacht."

Meine Anmerkung hierzu:
Das ist nicht rechts- oder linksextrem, das ist geisteskrank. Wahrscheinlich gibt es da noch weitere Menschen, die so (krank) sind und den Behörden nicht bekannt sind.

Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn der Sicherheitsapparat ausgebaut wird (personell wie technisch); aber welche Parteien werden hierzu wohl als erstes ihr Veto einlegen? Eher die FDP, die Linke und die Grünen, vermute ich mal.
Und wenn schon Ausbau des Sicherheitsapparates: dann bitte auch so, dass es was bringt (an Erkenntnissen), und nicht einfach "pro forma" mal. Das wird Diskussionen in der Gesellschaft bringen.

11:58 von Carpe noctem

Hören Sie endlich auf mit dieser ewigen Jammergeschichte, dass vielen AfD-Wählern aufgrund einer dramatischen Lage des Seelenhaushalts
---------------------------------------------
Das die AFD nicht vom Himmel gefallen ist, dürfte ja auch ihnen aufgefallen sein-das zu bemerken ist eigentlich auch keine Jammergeschichte.
Wodurch wurden denn die Rechtspopulisten ihrer Meinung nach so stark in Deutschland und Europa?
Ja genau wenn es dann mal um die wirkliche Analyse geht, wird der Kopf in den Sand gesteckt und ein Höcke Foto hochgehalten-das ist einfach zu wenig!

@Karl d. Gr.13:09 Uhr

."Deutschland.... ist eines der sichersten Länder der Welt.....". Seehofer April 2019. Wie """sicher"" D.wirklich ist : NSU-Terror,Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt,Anschlag Halle,Anschlag Hanau !"

Das Leben ist immer gefährlich,ob im Haushalt, im Straßenverkehr oder auf der Arbeit..
Verglichen mit anderen Ländern geht es uns gut und wir haben genug Sicherheit...

Früher gab es auch Attentate oder Morde aber vor dem www erfuhr man nicht von allen Taten..

Aktionismus

Ich finde es nicht OK,dass die Schützenvereine unbeabsichtigt den Rechtsradikalen zu Schießausbildung und zum legalen Waffenbesitz verhelfen. Hier besteht Handlungsbedarf! Uebrigens es gibt schönere Hobbies als das Schießen mit scharfen Waffen!!

12:51 von dummschwaetzer

„Wir haben...

zu wenig ...“

Ja, da haben Sie Recht. Und das haben soundsoviele Landes- und Bundesregierungen zu verantworten, um es jetzt mal sehr zu vereinfachen.

Aber was wir auch haben, sind zu viele antidemokratische Rechtsaußen.

Wie Sie auch, bin ich persönlich von einigen der von Ihnen aufgezählten Mängel betroffen. Aber niemals, unter gar keinen Umständen würde ich deshalb einer Partei, wie sie die AfD ist, meine Stimme geben. Ich werde nicht rechtsradikal, weil in meinem Dorf kein Bus mehr fährt (vereinfacht gesagt).

Rassismus (genauer Fremdenhaß)

Seitdem der Begriff "Rassismus" oder "Rassist" wieder und immer wieder als Totschlagargument in undifferenziertester Weise herhalten muß, hoffe ich darauf, in irgendeinem Medium eine plausible und vorurteilsfreie Erklärung für die Entstehung dieser Verhaltensweisen und aller ihrer Variationen zu erfahren. Komplette Fehlanzeige!
Dabei kann es doch gar nicht anders sein, daß nur wirklich wissenschaftliche Erkenntnisse das leisten können.
Die gibt es schon lange. Warum aber werden sie nicht bekannt gemacht?
Hat man Furcht, eine gültige Erklärung dieses in unserer Gesellschaft unerträglichen Phänomens könne wie eine Entschuldigung wirken???
Nur, wenn man die (wahren) Ursachen kennt, kann man eine Krankheit (auch gesellschaftliche) bekämpfen und vielleicht sogar heilen.

Wovor die AfD sich am meisten fürchtet. Und natürlich auch...

...deren Anhänger.
Das alles bald wieder vorbei ist und sie wieder in den Untergrund verschwinden müssen.

---

So schlimm diese Morde auch sind, sie bergen auch Hoffnung in mir,
daß man den Rechtradikalismus endlich ernst nimmt
und jegliche Form auf schärfste bekämpft.
Die R.A.F. wurde ja auch erfolgreich bekämpft.
-
Das Gleiche gilt aber auch für die Politiker innerhalb der AfD,
die meinen sie könnten sich alles erlauben und sich mit jedem treffen,
der diesen Staat entweder nicht anerkennt oder gar zerstören möchte.
-
Diejenigen Politiker innerhalb der AfD, die noch demokratisch handeln,
sollten sich schnellstmöglichst von denen die es nicht tun trennen.
Ansonsten dürfen diese nicht mehr wundern,
daß sie in Zukunft ebenfalls als Extreme betitelt werden.
-
Das was z.B. ein Herr Höcke so sagt und schreibt,
hat mit einer demokratischen politischen Auseinandersetzung nichts mehr zu tun.

Und zwar rein garnichts mehr!

yolo

„Alles Worte von Politikern, die öffentlich zu erlesen und hören waren!
Das ist Hassrede „
Ich möchte sie mal an Vorgestern und ihren Vorwurf der marxistischen Säuberung erinnern. Sie werfen mit ziemlich dicken Steinen, dafür dass sie in einem Glashaus sitzen

@Libero_07 12:02

Kennen Sie die Opfer persönlich? Nein? Dachte ich mir schon. Dann wagen Sie es bitte nicht für diese Opfer zu sprechen, dies steht Ihnen nicht zu! Die Angehörigen der Opfer haben ein eindeutig stärkeres Vorgehen gegen den Rechtsextremismus und die AfD gefordert dies ist nachlesbar. Auch wenn es einem als AfD Sympathisant und Rechtspopulisten Sympathisant nicht passt, damit muss man sich abfinden!

12:14 von Superdemokrat

"alles was...
die demokratischen Parteien der AFD vorwerfen machen sie selbst...der Faschist sagt ...Hallo ich bin der Antifaschist..."

Es sollte mich nicht wundern, wenn bei der afd so langsam die Sektkorken knallen dürften.

Verbal ist der Zustand Bürgerkrieg ja fast schon erreicht.

Beide Seiten bewerfen sich mit dem Attribut "Faschist" bzw "Antifaschist", also kann man sich auf dieser Ebene nur noch bekriegen.

Welche Stufe kommt nach der Verbalen? Sicher sind rechtsextremistisch-rassistische Terroranschläge nach Hanau und den Relativierungen der afd (oder auch hier) nicht unwahrscheinlicher geworden, weil die kruden Gehirne das Gefühl haben, gehört und verstanden zu werden.

Was müsste passieren, dass einzelne afd-Anhänger sich hinstellen und sagen, die Rhetorik der eigenen Parteiführung ist nicht mehr hinnehmbar?

Ich fürchte, dreihundertmal eher versucht man zur Verteidigung den Gegenangriff.

Aber ich lasse mich hier gerne eines Besseren belehren...

Seehofer schürt seid Jahren Angst

wenn man wie dieser Gastige Innenminister die ganze Zeit von Islamistischen Terror redet und dann Überwachung einführt, Gesetze soweit verschärft und einführt das man sehr wohl schon nicht mehr von Rechtsstaat reden kann und das immer mit angeblicher Terrorgefahr begründet säht den idealen Nährboden für Rechtsextremismus. Mehr Polizeipresenz geht auf kosten anderer Bereiche. Wo soll die Polizei den herkommen? Außerdem ist es eh der falsche Ansatz. Das beste was er machen kann ist zurücktreten. Oder noch besser seine bisherige Politik Rückgängig machen. Wenn man Ungleichheit abbaut und es den Leuten gut geht ist es das beste Mittel gegen Rechtsextremismus und Terror allgemein.

Die freie Gesellschaft muss zusammenkommen

Der einzige Weg aus dieser Situation ist, dass die gesamte freie Gesellschaft zusammenkommt und sich offen gegen den Rechtsextremismus und die AfD stellt und sich von der AfD offen abgrenzt. Es muss insbesondere für die AfD Anhänger eindeutig werden, dass sie solange sie weiter die AfD verteidigen sich selbst aus der freien Gesellschaft ausschließen. Die AfD verlangt von Migranten und Flüchtlingen Integration und bringt sich selber 0 in die Gesellschaft ein und zeigt 0 Integrationswillen. Dies trifft sowohl auf die AfD Politiker als auf die AfD Anhänger zu. Solange diese Menschen meinen das Recht zu besitzen Flüchtlinge und Muslime auszugrenzen dürfen die sich nicht beschweren selber ausgegrenzt zu werden. Es muss eine eindeutige Grenze zwischen denen und uns gezogen werden. Wird dies nicht schnell umgesetzt und wacht die Gesellschaft nicht auf, dann wird es zu ganz schlimmen politischen Zuständen in Deutschland kommen, davon bin ich leider 100% überzeugt!

Verhöhnung

@13:22 von eine_anmerkung: Ist klar – durch Antisemitismus ausgelöste, mörderische Ausschreitungen gegen Juden von Seiten der Nazis setzt man als AfD gerne gleich mit vielstimmiger und berechtigter Kritik an deren rassistischer Hetze. Bei Meinungen wie der Ihrer fällt Besonnenheit schwer, aber Ihr Kompass funktioniert nicht recht, bzw. leider nur rechts rum. Wenn Sie da nochmal schauen würden …

@Hambibambi 13:34

Entschuldigung ich kann diese blödsinnigen Ausreden wegen "Ungleichheit in der Bevölkerung" nicht mehr hören. Dies stimmt für mich schlichtweg nicht. Jeder der in der Schule fleißig lernt und mindestens einen Realschulabschluss macht und dann eine Lehre anfängt und später abschließt oder Abitur macht und studiert und abschließt findet anschließend in 95% der Fälle in Deutschland eine Anstellung und verdient gut Geld, jedenfalls besser als im EU Durchschnitt. Anstatt also gegen die Politik zu meckern und rumzujammern, rechtsextremistische Parolen rauszuhauen, AfD zu wählen und zu pöbeln sollte man sich an die eigene Nase packen, dies tun viel zu wenige in Deutschland. Als Arbeitgeber weis ich sehr genau wovon ich spreche!

Placebo-Maßnahme.

Anschläge wie die Taten von Hanau kann man nicht durch höhere Polizeipräsenz verhindern, weil man nicht dauerhaft vor jeder Schicha-Bar Polizisten postieren kann.
Von daher ist dies eine Placebo-Maßnahme, die die Steuerzahler viel Geld kosten wird.

@ 12:17 eine_anmerkung

Falsche Behauptungen werden nicht dadurch richtig, dass man sie wiederholt. Bitte belegen Sie, dass Frau Roth hinter einem solchen Transparent lief; die afd-Bundestagsfraktion konnte es nicht belegen - Sie scheinen mehr Erkenntnisse zu haben. Nur zu.

Der Täter von Hanau war ein verwirrter Einzeltäter

Er war rechtsradikal, ja, aber hatte erhebliche andere psychische Probleme wie Verfolgungs- und Größenwahn (wird nicht deutlich genug in den Medien herausgestellt, hallo Tagesschau!).

Gegen solche Leute gibt es praktisch keinen Schutz, außer mal würde der Bevölkerung wieder etwas mehr Kompetenz in Sachen Waffentragen zugestehen (in DE ist übrigens schon ein Knüppel aus Holz illegal), oder eben die Totalüberwachung (das 3. Reich läßt grüssen).

Der Preis der Freiheit ist nunmal Unsicherheit.

13:28 von Hanno Kuhrt

Schade, dass Sie a) den entscheidenden Teil meines Posts nicht zitiert haben, b) in keinster Weise darauf eingegangen sind und c) stereotyp in Endlosschleife dasselbe Lied singen: die anderen Parteien seien schuld. Wenn Sie ernsthaft die AfD als Problemlöser betrachten, so kann ich Ihnen nur dringend raten, ein Geschichtsbuch zur Hand zu nehmen.
Ja, es gibt in unserem Land Dinge, die besser laufen könnten. Aber ich kann Ihnen aufgrund eines langjährigen Berufslebens im Ausland versichern, dass wir froh sein können, dass wir in Deutschland leben.

@Stein des Anstosses 13:34

Ich predige seit Jahren in diesem Forum, dass die AfD und ihre Anhänger genau auf das hinarbeiten worauf Sie in Ihrem Post hinweisen. Die AfD und ihre Anhänger wollten eine Eskalation und die werden diese Leute leider auch bekommen weil irgendwann selbst dem ruhig gesonnenen Anti-AfDler die Hutschnur platzt. Verbal ist doch schon der Zustand Bürgerkrieg erreicht, da muss man doch nur bei Facebook, Twitter und Youtube schauen. Selbst hier in diesem Forum eskaliert es immer mehr. Die AfD Anhänger werden nie diese Rhetorik kritisieren, die akzeptieren diese Rhetorik mit voller Absicht und wenden diese selbst an in Sozialen Netzwerken.

um 13:10 von aschenbach

>>
Jeder Mensch mit Verstand weiß, was in Deutschland los ist
Sie sprechen mir aus der Seele.
<<

Ja, jeder Mensch mit Verstand weiß das. Wissen Sie auch folgendes:

An diesem Wochenende sind in Hamburg Wahlen. Dort regiert SPD-Grüne. Nach den Prognosen werden beide zusammen etwa 2/3 der Stimmen bekommen (40% und 25 %). 70% würden Herrn Tschentscher direkt wählen.

HH hat viele Mitbürger mit Migrationshintergrund und viel Flüchtlinge. Die SPD wirbt unter dem Motto "Die ganze Stadt im Blick". Die Stadt boomt, ist Nettozahler im Finanzausgleich, baut relativ die meisten Wohnungen in Deutschland, hat viele Staus, weil viel an der Infrastruktur getan wird.

Das soll keine Wahlwerbung sein, aber:

Die Prognosen für die AfD liegen bei 7 %. Und wer weiß, ob nach Hanau ein Einzug in die Bürgerschaft sicher ist.

Extremistische Parteien zu wählen ist kein Protest, sondern verhindert nur Politik zum Wohle der Bürger.

@Am 21. Februar 2020 um 13:23 von karlheinzfaltermeier

Zitat: "eider erschöpft sich die Kritik an der AfD überwiegend wirklich nur in einem permanenten Wiederholen von Parolen und Verunglimpfungen"

Eben.

Zitat: ".Sie sollten aber nicht vergessen, daß Lucke oder Petry nicht zufällig die Partei verlassen haben. "

Hr. Lucke und Frau Petry schätze ich noch imemr sehr.

Hrn. Lucke kenne ich sogar persönlich.

Weder Hr. Lucke noch Frau Petry indes konnten die einfache Frage beantworten:
Welche angeblich "rechtsetremistischen" / "verfassungsfeindlichen" Positionen vertritt die AfD.

@ 13:24 von andererseits & @kommentator_02

Das sie nicht in der Lage sind zu verstehen überrascht mich nicht.
Ich erkläre es Ihnen gerne noch einmal:

Sie wollen eine auch wie immer geartete Vereinigung verbieten, weil Teile dort
- antidemokratisch sind,
- nationalistische Ideen haben,
- die eigene Ideologie als die einzig Wahre betrachten,
- eine Integration verweigert,
- Rassismus fördert.
.
Mit genau diesen Begründungen können sie alle DITIB-Moscheen schließen lassen.
Wenn sie behaupten, jeder AfD-Wähler ist ein Nazi, dann ist auch jeder Moschee-Gänger ein Islamist.
Lieber Bein amputiert, als Gehirn weg.

@ BesorgterBurgerKing

>>> Gemordet wurde von rechts! <<<
.
Man kann sich's aber auch einfach machen.
Dann könnte man genauso behaupten, wenn ein Deutscher ermordet wurde, das käme von Links.
Aber wenn bei Ihnen jeder Rechte ein paranoider Nazi ist, erübrigt sich ohnehin jegliche Diskussion. Das wird den 50 Mio. Opfern des Nazi-Regimes nicht gerecht.

qAm 21. Februar 2020 um 13:25 von zebernutanem

Zitat_ "Nach Umfragen haben ja ca. 25% ein geschlossen rechtsextremes Weltbild.
Dummheit kann man halt nicht verbieten und mit Leuten, die ein geschlossenes Weltbild haben kommt man mit Argumenten nicht weiter. Die halten sich immer für die Boten der Wahrheit."

Reden Sie nicht solch einen disparaten Unsinn.

Ich diskutiere ausschließlich auf Basis von ARGUMENTEN.

Nur weil Sie argumentativ nicht Paroli bieten können, bedeutet das schon lange nicht, dass jemand "rechtsextrem" ist.

Rechtsetrem ist dieser widerliche Mörder aus Hanau.

@ 12:17 von morgentau19

Ihnen kann schnell geholfen werden: Die afd ist auf demokratischem Wege in Parlamente gewählt worden - wie auch sonst; sie entwickelt sich aber zusehens unter dem einfluss des völkisch-nationalistischen Flügels des Faschisten Höcke zu einer inhaltlich undemokratischen bzw. antidemokratischen Partei - die Belege finden Sie hier im Forum zigfach.

@ 13:11 von FairDummung

Oh oh, Verschwörer ick hör Dir trapsen....
.
Der Mann war ein vollkommener Psychopath.
Die Waffen durfte er legal haben.
Es gab Versäumnisse bei der Bundesanwaltschaft.
.
Aus all diesen Fakten können Sie nur schließen, dass die AfD Schuld hat!?

@Biocreature 13:32

Man muss aus dem Kampf gegen die R.A.F lernen. Damals hat man diese Leute und ihre Unterstützer mehr und mehr aus der Gesellschaft ausgeschlossen als sie zu weit gegangen sind. Mit der AfD und den Rechtsextremisten und Rechtsterroristen muss man genauso vorgehen. Wir als Gesellschaft müssen zusammenstehen und dann sind sowohl AfD als auch deren Anhänger sowieso nicht dabei, wollen die ja auch nicht. Gestern konnte man sehen wie wenig die AfD sich Teil der Gesellschaft sein will. In Berlin war kein AfD Politiker bei der Mahnwache zu sehen und dies hat Gründe, denen ist diese Tat schlichtweg absolut egal.

12:02 von Libero_07

Leider wird immer wieder diese Trauerphase für Schuldzuweisungen gegenüber dem politischen Gegner missbraucht. Das ist der Sache nicht dienlich und lehne ich ab - egal von welcher Seite sie kommen.

So ist es. Sie treffen den Nagel auf dem Kopf.

Da wird einer bestimmten Partei im Zusammenhang mit diesem schrecklichen Ereignis "Fremdenfeindlichkeit" vorgeworfen. Aber warum Fremdenfeindlichkeit? Die Getöteten und die Verletzten hat man gekannt, teilweise sind sie in Deutschland geboren. Sie waren keine Fremde, sondern normale Mitbürger wie jeder andere.

Die Parteien sollten aufhören, dieses Ereignis politisch zu Ihren Gunsten auszuschlachten und sich zur eigentlichen Sache zu bekennen.

RE @ 13:16 von Magfrad

"Warum lenken Sie vom Thema ab?"
.
Ich lenke nicht vom Thema ab, Ich hinterfrage den Maßstab!
Wenn ein paar Spinner in einer Partei sitzen gehört die ja nach Ihrer Meinung verboten.
Wenn ein paar verfassungsfeindliche Spinner in einer Religionsgemeinschaft sitzen, ist das durch die "Freiheit" gedeckt?

@Am 21. Februar 2020 um 13:16 von rainbowdiver

Zitat: "Die AfD hat seit Gründung 2013 (lange vor Fluchtkrise) mit ihrem Vokabular den Schwamm angeboten, der die Niedertracht aufgesogen hat. Meuthen Frühjahr (!) 2015: "Li..grü...versifft!""

Blödsinn.

Prof. Meuthen hat den Begriff "rot-grün verseuchtes 68er Deutschland" verwendet.
Zu Recht! Er hat auch in einer langen Rede ausgeführt, was und wen er damit meint.

Und das soll einen rechtsextremen Mörder motiviert haben? Lächerlich.

Wenn Sie wenigsten moralisch und intellektuell ehrlich wären, würden Sie all die "giftiger Abschaum", "Krebsgeschwür", "Gesindel" und die 567.554 Male, wo jemand "Nazi", "rechtsextrem" genannt wird, ohne dies auch nur ansatzweise zu sein, thematisieren.

Sind Sie aber nicht. Es geht Ihnen nur um Propaganda und Hetze.

@comet 13:19

Und ich möchte nicht zur Geisel von Rechten werden. Wir dürfen niemals vor der AfD, den Rechten und Rechtsextremisten und Rechtsterroristen kapitulieren! Die Leute fühlen sich nicht mitgenommen? Dies ist nicht unser Problem, wir sind nicht deren Sozialbetreuer. Diese Leute wollen sich doch überhaupt nicht integrieren und wollen auch nicht mitgenommen werden. Man muss mal damit aufhören dieses Klientel als Opfer hinzustellen!

Faschisten wie Höcke einer ist gehören ausser Verkehr gesetzt.

Wer Faschismus gut findet schmust auch mit Rechtsterroristen....

Seehofer sollte den Mut haben die AfD zu verbieten

Ich kann nachvollziehen dass sehr viele Menschen mit der seit langen Jahren schlechten Politik unzufrieden sind und dies ändern oder beenden wollen, mir geht es da nicht anders. Die Afd hat diese Nische entdeckt und sich als neue konsevative Alternative platziert, sehr erfolgreich bisher.
Aber dass mit einem Kreuz bei dieser neuen Alternative ein Herr Höcke, eine Frau Weidel, uvm. mituntestützt werden, sollte dabei klar sein! Diese Herrschaften zündeln permanent mit ihren Botschaften, und wenn es dann brennt will es keiner gewesen sein. So geht das nicht in einem Rechtsstaat, und durch die Häufung derart motivierter Taten besteht nun ein konkreter Handlungsbedarf für den Rechtsstaat! Statt gerichtlich fest zu stellen dass ein Höcke "Faschist" genannt werden darf, muss diesem statt dessen umgehend sein Mandat entzogen werden. Die AfD muss sich von den Radikalen distanzieren oder verboten werden! Ich strafe das System auch ab indem ich z.B. die Partei wähle statt Faschisten!

@Magfrad, 13:33 Uhr

Wie kommen Sie anhand meines Posts um 12:02 Uhr auf die geradezu absurde Idee, ich sei ein "AfD Sympathisant und Rechtspopulisten Sympathisant" (so Ihr Zitat)?

Zwar äußere ich mich nur recht selten hier im Forum, aber meine Beiträge zu AfD, Trump, Orban etc. waren immer kritisch diesen Rechtspopulisten gegenüber.

Allerdings, und darum geht es mir in meinem Appell, finde ich es nicht richtig, vor dem Hintergrund des furchtbaren Anschlags die AfD direkt mit rechtsextremistischen Verbrechen in Verbindung zu bringen. Soviel Toleranz muss auch gegenüber Parteien der politischen Gegenseite sein, sonst fällt unsere Gesellschaft noch weiter auseinander.

Mir missfällt es generell, wenn man versucht, politische Vorteile aus einem Verbrechen zu ziehen.

Ähnlich habe ich mich auch schon bei islamistischen Attentaten wie z.B. am Breitscheidplatz oder dem Mord von Kandel geäußert: hier fand ich es unerträglich, wie das von der AfD ausgeschlachtet wurde.

Aber umgekehrt sollte das genauso gelten.

Müssten nicht Shisha-Bars stärker geschützt werden?

So wie ich es verstanden habe fanden die Mordtaten vor einer Shisha-Bar und an einem Kiosk statt. Wieso sollen jetzt Moscheen stärker geschützt werden?

@Am 21. Februar 2020 um 13:08 von andererseits

Zitat: "Zum zweiten mal versuchen Sie heute, die offensichtliche ideologische Nähe des Täters zu völkisch nationalistischen Aussagen der afd (übrigens nicht verwunderlich, dass auch das Ausmaß an Verwirrung nicht unähnlich ist) durch die widersinnige Behauptung einer Grünen-Nähe zu verwischen,"

Welche "ideologische Nähe des Täters zu völkisch nationalistischen Aussagen der afd "

Belege einfügen!

Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.

Ich hätte ein paar Vorschläge

Ich hätte ein paar Vorschläge zur Bekämpfung des Rechtsextremismus in Deutschland, z. B.:
- Erhöhung des Mindestlohnes auf € 15.-;
- Einfrieren der Wohnungsmieten in Großstädten auf den Stand von 2013;
- Einführung eines Grundeinkommens;
- Nutzung von Internet, ÖR Medien und öff. Nahverkehr zu € 0,00;
- Förderung von Begegnungen in Nachbarschaften und Betriebstätten, Ämtern, Ausbildungsstätten, etc.;
Ich bin sicher, dass viele Menschen weitere sinnvolle Vorschläge haben, um diese unakzeptable Zustände zu bekämpfen.

Pogrome gegen AfD?

Was für einen unglaublichen Unsinn man heute hören muss. Inzwischen glaube ich fast dass es sich um Trolle handelt, von einer geheimnisvollen außerirdischen Population geschickt, die solche Beiträge in Politik und Foren bringen, und dabei eine falsche Übersetzungssoftware benutzen. Anders kann man sich den Missgriff nicht erklären. Zumindest sehe ich keine johlende Menschenmenge wahrgenommen, die AfDler aus den Betten zerrt, verprügelt, tötet. Häuser und Geschäfte plündert und anzündet. Usw.. Nur um im Bild zu bleiben. Keinesfalls um dies der AfD zu wünschen. Gewalt Drohungen und Barbarei haben keinen Platz in einer Zivilgesellschaft. Und dürfen den nicht bekommen.

13:34 von Stein des Anstosses

Was müsste passieren, dass einzelne afd-Anhänger sich hinstellen und sagen, die Rhetorik der eigenen Parteiführung ist nicht mehr hinnehmbar?

Was hat denn die AfD mit der Tragödie in Hanau zu tun?

Erinnern Sie sich noch an die Worte des Ministerpräsidenten in BW, Kretschmann. Wollte er nicht im Zusammenhang mit gewalttätigen gFlüchlingen "junge Männerhorden in die Pampa schicken"?!

Was haben den Politiker in den etablierten Parteien schon alles von sich gegeben. Wenn man da jedes Wort auf die Goldwaage legen würde!

Sicher ist, dass es in der AfD einige Gestalten gibt, die einen Idealismus vertreten, der verwerflich ist. Und von diesen sollten sich seriöse Führungskräfte der AfD distanzieren und aus der Partei ausschließen. Es gibt auch in der "Linke" noch einige Sinnesgenossen, die sich die DDR herbei wünschen würden; und was da alles ablief, sollte jedermann bekannt sein (z. B. der Schießbefehl).

@Bote_der_Wahrheit 14:24

Der User zebernutanem hat recht. Sie diskutieren mit Argumenten? Dies stimmt einfach nicht. Vielleicht sollten Sie sich mal besser selber beobachten, da haben Sie dringenden Nachholbedarf!
Einige in diesem Forum haben genau die gleiche Ideologie in sich wie der Täter aus Hanau. Den gleichen Hass vor dem Islam und vor Fremden. Den gleichen Hass vor Eliten und den absolut gleichen verblendeten Fanatismus. Es verwundert mich aber nicht, dass weder Sie noch andere AfD Anhänger in diesem Forum die Vernunft besitzen und ihr eigenes Verhalten rekapitulieren und hinterfragen. Dies verbindet Sie auch so stark mit der AfD: "Die anderen lügen alle und wir sind die einzigen die die Wahrheit sagen" Übrigens auch ein Irrglaube den der Täter von Hanau vertrat.

@Am 21. Februar 2020 um 12:59 von Libero_07

Zitat: "Es würde uns allen helfen, wenn wir nach solchen schlimmen Attentaten auch mal Positionen des ständigen "verbalen Draufschlagens" selbstkritisch hinterfragen würden."

Excusez, womit soll ich verbal draufschlagen?

Indem ich die 10.000 Mal erhobenen Nazi- / Rechtsextremismuskeule widerlege?

Ich gebe Ihnen Recht, dass die AfD durch in Teilen inakzeptablen Einzeläußerungen sich gesellschaftlich akzeptabel kommuniziert hat. Dazu gehört aber nicht das immer wieder betriebene, dümmliche Bullshit-Bingo.

Alle Seiten sollten verbal abrüsten und sich auf die SACHdebatte zurückkehren, wie das die AfD und ich schon unzählige Male gefordert haben.

Sie stören sich am Begriff "Messermigration". Ich hingegen an der real statt gefundenen Einwanderung von Personen, die überproportional oft Messerattacken verüben. Wieso stört Sie das nicht?

@ Koblenz

>>> Deutschland wird immer sicherer war noch vor Wochen zu vernehmen und jetzt erhöhen wir die Polizeipräsenz. <<<
.
Die Kriminalität geht angeblich schon seit 2015 rapide zurück. Gleichzeitig wurden tausende neue Stellen bei der Polizei geschaffen und noch weitere gefordert.
Deutschland stellt hier ein Novum dar. Kein anderes Land benötigt mehr Polizei, weil es sicherer geworden ist.

um 14:23 von NeutraleWelt

>>
Mit genau diesen Begründungen können sie alle DITIB-Moscheen schließen lassen.
Wenn sie behaupten, jeder AfD-Wähler ist ein Nazi, dann ist auch jeder Moschee-Gänger ein Islamist.
Lieber Bein amputiert, als Gehirn weg.
<<

Manchmal ist auch beides weg: Religionsausübung steht unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes. Fast alle relevanten Religionen sind undemokratisch, z.B. auch die r-k Kirche. Religionsausübungen, die die Grundrechte anderer über die Maßen einschränken, sind allerdings verboten.

Apropos Religionen: Auch die christliche Botschaft ist gespickt mit Stimmen aus dem Jenseits.

@ 12:51 Bot...

Sie machen sich lächerlich und unglaubwürdig, wenn Sie immer wieder die Belege fordern, dass die Positionen Höckes bzw. der afd demokratiefeindlich und faschistisch sind, die entsprechenden Belege aber nicht zur Kenntnis nehmen - bzw. so tun, als hätten Sie sie nicht gelesen.
Allein heute gibt es mehrfach diese Dokumentationen hier im Forum zum nachlesen.
Lesen bildet.

@NeutraleWelt

"... Versäumnisse bei der Bundesanwaltschaft..."
Sie haben meine Frage von 13:22 Uhr nicht beantwortet.
Was hätte diese tun sollen?

Blinder Aktionismus

Will man jetzt jeden überwachen, der wirres Zeug redet?

@Am 21. Februar 2020 um 13:16 von rainbowdiver

Zitat: "Die AfD hat seit Gründung 2013 (lange vor Fluchtkrise) mit ihrem Vokabular den Schwamm angeboten, der die Niedertracht aufgesogen hat. Meuthen Frühjahr (!) 2015: "Li..grü...versifft!""

Seit Jahren jeden, der die
- Migration
- EU
- Islam
- Euro
- Wasauchimmer

kritisch sieh/Kritik übt, als

- "rechtsextrem"
- "rechtspopulistisch"
- "Nazi"
- "Menschenfeind"

- and all the rest of it ... bezeichnen, sich jetzt aber über eine polemische Formulierung wie "grünlinks-versifft" stören.

Soll ich Sie wirklich ernst nehmen?

14:25 von andererseits

>>Die afd ist auf demokratischem Wege in Parlamente gewählt worden - wie auch sonst; sie entwickelt sich aber zusehens unter dem einfluss des völkisch-nationalistischen Flügels des Faschisten Höcke zu einer inhaltlich undemokratischen bzw. antidemokratischen Partei - die Belege finden Sie hier im Forum zigfach.<<

Zur Information: die afd besteht nicht nur aus Herrn Höcke, Herrn Gauland oder Alice Weidel.

Die afd ist eine zugelassene Partei und darf im politischen Spektrum demokratisch agieren, was man u.a. in Thüringen sehen konnte.
Undemokratisches Verhalten gab es dagegen.....ach, was rede ich, es führt zu einem anderen Thema, was hier nicht hingehört.

Ihre sogenannten Belege sind i.d.R. oftmals substanzloses Geplapper (entschuldigen sie die etwas rüde Ausdrucksweise), was ich nicht als Quelle/Belege bezeichnen kann.

PS. Hilfe ist was anderes....

Aber ich danke trotzdem für ihre Mühe.

@NeutraleWelt 14:28

Ich würde generell alles verbieten was radikal ist und da spielt es auch keine Rolle ob es nur einen Spinner in der Partei oder Gruppierung gibt oder 100. Die Gesetzgebung muss in unserem Land verschärft werden, Verfassungsfeinde müssen schwerere Hürden bekommen. Die AfD, Salafisten, Radikale Islamisten, Radikale Linke, ich mache da absolut keinen Unterschied. Es reicht einfach irgendwann mal. Auch im Netz muss viel stärker und heftiger durchgegriffen werden. Nun ist es die AfD die davon stark betroffen ist, dies ist ihr Pech, ich erwarte aber vom Verfassungsschutz endlich knallhart durchzugreifen und sich nicht mehr auf der Nase rumtanzen zu lassen. Der Verfassungsschutz hat eine Verantwortung und dieser Verantwortung muss er endlich einmal nachkommen! Die Leute die dort arbeiten tun dies schon lange nicht zum Schutze des Volkes. Was mit dem Volk passiert hat man in Hanau und Halle gesehen und dies darf sich niemals wiederholen! Die Grenze des zumutbaren ist lange überschritten!

Instrumentalisierung

Das Entsetzen über die Tat ist auch bei mir groß. Aber wie jetzt der Anschlag von den Politikern instrumentalisiert wird, um eine demokratisch legitimierte Partei mundtot zu machen, entsetzt mich fast ebenso.

Erstens: Ob die AfD den Nährboden zu dieser Wahnsinnstat gelegt hat, ist eine steile Behauptung, die sich nicht beweisen lässt, denn der Täter kann sich auch gelöst von der AfD in seinem eigenen Bekanntenkreis online dermaßen radikalisiert haben. Ich halte von daher das freie Internet für die weit größere Gefahr als die AfD und spreche mich in der Tat für mehr staatliche Zensur aus!

Zweitens: Die AfD ist nicht die Ursache des Problems sondern lediglich die Folge einer Politik des letzten Jahrzehnts, das nicht mehr dem Wohl der Bürger sondern dem Wohl der Finanzmärkte gegenüber verpflichtet war. Nur zur Erinnerung: Die AfD begann als Abspaltung von der FDP infolge der Währungspolitik der EU als Reaktion auf die Staatsschuldenkrise.

Drittens: kein Platz mehr...

@ 14:33 Bot...

Wie schon mehrfach gesagt: Lesen Sie einfach die Antworten. Die Belege sind auch hier im forum zigfach vorhanden.
Im übrigen ist auch Ihr wiederholter Post "Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null." längst entlarvt: Es ist die Strategie mancher Neonazis, ihrerseits eine Verharmlosungsstrategie zu fahren, wenn man Neonazis nicht mehr Nazi nennen darf, weil es angeblich die Geschichte verharmose. Zieht nicht.

14:30 von Bote_der_Wahrheit

Wenn Sie wenigsten moralisch und intellektuell ehrlich wären, würden Sie all die "giftiger Abschaum", "Krebsgeschwür", "Gesindel" und die 567.554 Male, wo jemand "Nazi", "rechtsextrem" genannt wird, ohne dies auch nur ansatzweise zu sein, thematisieren.
.
Sind Sie aber nicht. Es geht Ihnen nur um Propaganda und Hetze.

Ihr Kommentar verdient "standing ovations".

Völlig meiner Meinung. Da gibt es User, die meinen, die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben, und jeden andersdenkenden als Nazi hinstellt, der nicht "seine" weltoffene Anschauung vertritt.

Ich habe sogar einmal erlebt, als eine Person eine andere Person als Nazi beschimpft hat, weil sich dieser gefreut hat, dass in einem Fussball-Länderspiel Deutschland gewonnen hat.

Hoffentlich verbirgt der Medaillenspiegel bei der Olympiade nicht auch schon ein rechtsextremes Gedankengut.

Seehofer gegen neue Gesetze....

Tja, Seehofer ist gegen neue Gesetze, aber Fakt bleibt: die letzten Attentäter waren alle "Sportschützen" und durften ganz legal Waffen besitzen und ihrem "Hobby" nachgehen.
Ich denke, dass der legale Waffenbesitz bei Mitgliedschaft in einem "Sportschützen" Verein grundsätzlich hinterfragt werden müsste. Alle diese Waffen müssten abgegeben und die Vereine sollten nur noch einen Mini-Bestand in extrem sicher gelagerten "Vereinshäusern" lagern dürfen.
Polizei,BKA und LKAs müssten endlich Geld in die Hand bekommen, um hoch-qualifizierte IT-Leute beschäftigen zu können, die das "Dark"-Net mit ihren illegalen Waffen-Verkäufern verfolgen zu können. Und wenn man dafür weitere neue Strafverfolgungsgesetze benötigt, wäre ich unbedingt dafür.

12:51 von dummschwaetzer

>>Wir haben...

- zu wenige Polizisten
- zu wenige Richter
- zu wenige Staatsanwälte
- zu wenige Haftplätze
- zu wenige Sozialarbeiter
- zu wenige Soldaten
- zu wenige Ärzte
- zu wenige Krankenschwestern
- zu wenige pfleger
- zu wenige Lehrer
- zu schlechte Schulen
- zu schlechte Strassen
- zu schlechte Brücken
- zu wenig ÖPNV
- zu wenig Forschung
- zu viel unnötige Gesetze
- zu viele Steuern
- zu viele Abgeordnete
- zu viele Länderparlamente
.........
Und wer hat das zu verantworten?<<

Ich finde, das ist überhaupt kein dummes Geschwätz, sondern die Wahrheit, Herr dummschwaetzer.......

@Magfrad 14.27

In Berlin war kein AfD Politiker bei der Mahnwache zu sehen und dies hat Gründe, denen ist diese Tat schlichtweg absolut egal."
Abgesehen davon, dass es hier nicht um die AfD geht-glauben Sie, ein AfD-Politiker hätte überhaupt dazustehen dürfen? Oder wäre er oder sie im besten Fall weggemobbt worden? Man muss sich ja bald wundern, dass die FDP dabei sein durfte- die war doch letzte Woche auch noch rechtsradikal. Insofern finde ich Ihren letzten Satz, freundlich ausgedrückt, höchst spekulativ

um 14:33 von Bote_der_Wahrheit

>>
Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.
<<

Sie meinen, die Nazis der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts waren erst Nazis als die ersten KZs in Betrieb genommen wurden oder als das Ermächtigungsgesetz beschlossen wurde ? Oh nein, die waren Nazis seit den 20er Jahren. Nicht die einzelne Tat macht den Nazi, sondern seine menschenverachtende Denkweise. Die Taten sind nur der Ausfluss. Die intellektuelle Null müssen Sie sich wohl selbst zuschreiben. Die Verharmlosung ja ohnehin.

@ 14:41 Bot...

Auch für Sie noch einmal der Hinweis auf das Statement des hanauer Oberbürgermeisters, der klar gemacht hat, dass hier durch einen rechtsextremen verblendeten Attentäter keine "Fremden", sondern Bürger mitten aus der Hanauer Bevölkerung erschossen wurden. Hören Sie also auf mit dem ständig neu und gleich formulierten Versuch, irgendwelche Zusammenhänge zur Flucht- und Migrationspolitik zu fabulieren; Sie verlieren den letzten Rest an Seriösität - wenn es denn noch einen gibt...

-> Bundesinnenminister Horst

->
Bundesinnenminister Horst Seehofer kündigte an, dass "sensible Einrichtungen" wie insbesondere Moscheen verstärkt überwacht würden
<-

Nur so zum Verständnis:
Moscheen werden ja bereits überwacht wegen islamistischen Gefährdern / Terroristen.

Jetzt will man die auch überwachen wegen rechtsextremen Gefährdern/ Terroristen ?

"
Die große Herausforderung sei, die Täter zu identifizieren, die ohne Strukturen arbeiten, nur im Netz kommunizieren, erklärte Münch.
"

hmmm...
(automatisierte) Internetkommunikationsüberwachung - Check
Staatstrojaner -Check
Telemetrie -Check
Big Data - Check
Zusammenschlüsse von Behörden zur Steigerung der Datenbankgrößen - Check
KI inkl. und Blockchain - Check
Leute,die mit Mikrophon ausgestatteten Peilsendern rumlaufen (auf eigenen Kosten) - Check

Dazu noch viele weitere Überwachungsmaßnahmen - stärker als aktuell wurde die deutsche Bevölkerung niemals zuvor überwacht.

Vorschlag:
...mal Rechtsextremisten überwachen & nicht machen lassen...

@dummschwaetzer um 12:51 Uhr

Sie beschreiben nur die schlechten Zustände (Berufswahl, Demographie), und schlechten materiellen Gegebenheiten. Verantwortlich für all das sind alle Bundesbürger infolge unzulänglichem sozialen Denken und Handeln, FEHLENDE Partizipation, gesellschaftl. Teilhabe, Zivilcourage, fehlendes soziales Engagement/Ehrenamt.

12:59 von Lucinda_in_tenebris

>>Ich bin da ganz ihrer Meinung

Vielleicht wussten sie es noch nicht: Für viele Einstellungen werden die Dienste privater Firmen in Amspruch genommen. Die schale Begründung: Der eigene Amtsapparat ist dafür zu schwergängig.
Die privaten Firmen sind natürlich auch an die Verfassung gebunden.
Nun ja, wer überprüft diese Firmen (Die auch oft mit sogenannten Think tanks verbunden sind)<<

Ja, danke, das freut mich.

------

Nein, in der Tat, das wusste ich bisher nicht.

Interessant.

Ich danke ihnen für eine Erweiterung meines Wissens!

Werde in der nächsten Zeit eigene Nachforschungen anstellen.....

@ 14:44 morgentau19

Sie scheinen den Unterschied zwischen "demokratisch gewählt" und "demokratisch inhaltlich aufgestellt" nicht zu begreifen oder nicht verstehen zu wollen. Es gehört zur Meinungsfreiheit, dass Sie mich dafür rüde des "substanzlosen Geplappers" bezichtigen können. Die Leser*innen hier können sich ihre eigenen Gedanken dazu machen.

Bote der Wahrheit 12.03

Stimmt! Wer seit Monaten "Hass" verbreitet ( sh. Bundestagsdebatten etc.) sind die Altparteien, die bewußt "Angst" schüren, um ihre Positionen zu retten! Traurig, daß eine Demokratie derart abgebaut wird.

@Bote_der_Wahrheit 14:38

Die AfD fordert auf verbal abzurüsten? Soll das ein Witz sein? Wo denn bitte? Die AfD terrorisiert mit ihrer Hetze permanent die Gesellschaft und glaubt die Frechheit zu besitzen zur verbalen Abrüstüng aufzurufen. Sie stellen sich permanent als Opfer dar, immer und immer wieder in diesem Forum. Glauben Sie wirklich wir sind alle so naiv und durchschauen diese perfide Taktik nicht? Es gibt einfach irgendwann Grenzen und diese wird die AfD in den kommenden Wochen und Monaten spüren. Gleiches gilt auch für die FDP und die CDU die sich beide in Thüringen zu Handlangern von Verfassungsfeinden gemacht haben! Dies sage ich als ehemaliges CDU Mitglied. Ich schäme mich dafür wie tief meine ehemalige Partei gesunken ist mit Verfassungsfeinden wie Björn Höcke gemeinsame Sache zu machen und dies absichtlich!

Geistig Verwirrte kann man nicht verbieten.

Die gab es schon immer und wird es immer geben.
Die AfD hat damit überhaupt nichts zu tun. Sie distanziert sich grundsätzlich von Gewalt.

@ Bote_der Wahrheit: Welche sachliche Kritik?

Welche sachliche Kritik meinen Sie denn? Angesichts Ihres - man könnte fast sagen "anmassenden" - Namens müssten Sie ja in der Lage sein, uns Unwissende aufzuklären. Bisher dachte ich immer, es gebe sie nicht, die EINE Wahrheit.
Aber zurück zu meiner Frage. Erklären Sie mir bitte, wie Sie folgende Aussagen als "sachliche Kritik" ansehen können:
1. Gaulands Aussage, die Landtagspräsidentin Baden-Württembergs gehöre in Anatolien "entsorgt". (Das ist nicht nur eine persönliche Beleidigung, sondern auch ein Affront gegen eine der höchsten Repräsentantinnen unserer Demokratie in Baden-Württemberg).
2. Gaulands Aussage über das 3. Reich als "Vogelschiss" der Geschichte"
3. Storchs (oder war es Petrys?) Aussage, man dürfe auf unbewaffnete Flüchtlinge an der Grenze schießen.
4. All die Aussagen Höckes, wegen deren man ihn mit richterlichem Segen als "Faschisten" bezeichnen darf.
5. Die unverhohlene Freude vieler AfDler, der Demokratie in Thüringen geschadet zu haben.
Erleuchten Sie mich!

14:36 von Eu-Schreck

Gewalt Drohungen und Barbarei haben keinen Platz in einer Zivilgesellschaft. Und dürfen den nicht bekommen.

Genauso wie die "Demonstration" linksorienterter Gesellschaftsgruppen vor 3 Jahren in Hamburg beim G20-Gipfel, wo Steine flogen und Sachbeschädigungen sowie Verletzungen von Personen gab. Da sind die Grünen und die Linken sehr zögerlich aus dem politischem Deckmantel hervor gekrochen und "mussten" krampfhaft und gezwungermaßen" diese Aktion "verurteilen". Was einem nicht in sein Meinungsschema passt, ist verwerflich, was einem recht ist, ist auch Recht, egal was es ist.

anderseits 12.08

Gehen Sie doch bitte mit gutem Beispiel voran und schützen "unsere" Demokratie.

Am 21. Februar 2020 um 13:02 von Bote_der_Wahrheit

Ohne Zweifel - was denn sonst?

Zitat: "In Hanau hatte der mutmaßliche Täter - ein 43-Jähriger Deutscher - neun Menschen mit ausländischer Abstammung erschossen, dann offenbar seine Mutter und sich selbst. "Die Tat in Hanau ist eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag", sagte Seehofer"

Ohne Zweifel - was denn sonst?

Was soll denn jemand, der aus Hass hauptsächlich Migranten umbringt und wirre rassistische Verschwörungstheorien anheimfällt, denn sonst sein?
---

Schürt die AfD nicht Hass gegen Migranten? Kommen da nicht auch Verschwörungstheorien aus der AfD? Sitzen in der AfD keine Rassisten und Faschisten?

Aber was frage ich? Von Ihnen kommen eh immer nur die Copy und Paste Texte. Auf Zitaten von haarsträubenden Aussagen von AfD Politikern z.B. Bernd Höcke (gut Aufgelistet am 21. Februar 2020 um 13:22 von Morgaln) kommt von Ihnen nicht viel. Da wünscht man sich von Ihnen SACHargumente die das zitierte widerlegen. Aber anscheinend ist da von Ihnen nicht viel zu erwarten

re deutlich

"@Magfrad 14.27

In Berlin war kein AfD Politiker bei der Mahnwache zu sehen und dies hat Gründe, denen ist diese Tat schlichtweg absolut egal."
Abgesehen davon, dass es hier nicht um die AfD geht-glauben Sie, ein AfD-Politiker hätte überhaupt dazustehen dürfen? Oder wäre er oder sie im besten Fall weggemobbt worden? Man muss sich ja bald wundern, dass die FDP dabei sein durfte- die war doch letzte Woche auch noch rechtsradikal. Insofern finde ich Ihren letzten Satz, freundlich ausgedrückt, höchst spekulativ"

Kein Mensch hat die FDP als rechtsradikal bezeichnet.

Ich registriere ein weiteres Beispiel, wie es rechte Foristen mit der Wahrheit halten - bzw. nicht.

@Am 21. Februar 2020 um 14:48 von andererseits

Zitat: "Auch für Sie noch einmal der Hinweis auf das Statement des hanauer Oberbürgermeisters, der klar gemacht hat, dass hier durch einen rechtsextremen verblendeten Attentäter keine "Fremden", sondern Bürger mitten aus der Hanauer Bevölkerung erschossen wurden. "

Also war es dann kein rechtsextreme Tat, wenn sich diese Morde sich nicht an Migranten, sondern Deutsche richteten?

@morgentau19

Ich stimme ihrer Liste voll zu.

Wir haben...

- zu wenige Polizisten
- zu wenige Richter
- zu wenige Staatsanwälte
- zu wenige Haftplätze
- zu wenige Sozialarbeiter
- zu wenige Soldaten
- zu wenige Ärzte
- zu wenige Krankenschwestern
- zu wenige Pfleger
- zu wenige Lehrer
- zu schlechte Schulen
- zu schlechte Strassen
- zu schlechte Brücken
- zu wenig ÖPNV
- zu wenig Forschung
- zu viel unnötige Gesetze
- zu viele Steuern
- zu viele Abgeordnete
- zu viele Länderparlamente

@Bote_der_Wahrheit um 14:23Uhr

Ich glaube, Sie stellen die Frage falsch! Herr Licke und Frau Petry konnten sich trotz konservativer Grundeinstellung nicht gegen die Höcke-Strömung durchsetzen und sahen in der Höcke-AfD nicht mehr ihre politische Heimat und erhielten auch von Gauland keine Unterstützung. Vergleichbar mit der Isolation von Sarah Wagenknecht. Und Wähler, die eine Partei wählen, von der ein führender Funktionär inflationär die Wortverbindungen mit "Volk" oder "völkisch" verwendet, beweisen, daß sie zumindest empfänglich sind für die alten Adolf-Sprüche. Wie unsinnig diese Einstellungs ist, haben mir erst vor kurzem farbige Marine-Soldaten der Bundeswehr bewiesen!

Instrumentalisierung (2)

3. Nicht die AfD trägt entscheidend zur Verrohung bei, denn mal ehrlich: wer liest schon permanent die Tweets & Instagram-Accounts von einzelnen Politikern der AfD? Wer schaut sich denn die Bundestagsdebatten im Livestream an & da insb. die Redebeiträge der AfD? Nein! Die Verrohung in den Umgangsformen & der mangelnde Respekt voreinander nimmt ihren Ausgang in der gegenwärtigen Popkultur mit ihren teils völlig missratenen Vorbildern, sog. "Influencern"! Dazu das allgegenwärtige Trash-TV der Privaten, die das Dissen & Hatespeech in div. Formaten sogar zum abendfüllenden Familienprogramm erhoben haben! Auch hier verlange ich eine effektive Medien(selbst)zensur!

4. Ist es dem Versagen der Gesellschaft bei Erziehung & Bildung zuzuschreiben. Was man sich z.B. als Lehrer teilw. für Anfeindungen seitens der Eltern ausgesetzt sieht, sprengt die Grenzen des zumutbaren & offenbart gravierende dissoziative Vorgänge. Wie die Eltern leider dann allzuhäufig auch die Kinder & später dann Erwachsene.

@ 14:45 von rareri

Sie können natürlich hier so einen Unsinn schreiben, dass man schon für den Jubel eines Länderspielsieges der deutschen Nationalmannschaft angeblich als "Nazi" beschimpft wird. Hier im Forum passiert das nicht, hier werden Positionen als (neo)nazi-Positionen dargestellt, wenn sie inhaltlich entsprechendes vertreten; dazu gehören auch Führungsfiguren der afd und ihres Umfeldes - am offensten und klarsten übrigens der Freiburger afd-Mann D.Mandic: "Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte" - übrigens der gleiche, der im Januar 2020 Mitarbeitern des SWR drohte: "Wir werden sie aus ihren Redaktionsstuben vertreiben".
Es ist gerade nicht die Zeit von Verharmlosungen und Ablenkungsmanövern.

NeutraleWelt 14:27

„Der Mann war ein vollkommener Psychopath
Die Waffen durfte er legal haben
Es gab Versäumnisse bei der Bundesanwaltschaft „
Na jetzt bin ich aber Neugierig, welche Versäumnisse gab es denn bei der Bundesanwaltschaft? Ich wäre ihnen Dankbar wenn sie diese Frage beantworten könnten, ansonsten wäre es außer dicken Backen nixs gewesen

neue Gesetze

warum
gibt es nicht schon ausreichend Gesetze, die klaeren
dass man seine Mitmenschen nicht umbringen darf

13:28 von Hanno Kuhrt

>>Wodurch wurden denn die Rechtspopulisten ihrer Meinung nach so stark in Deutschland und Europa?
Ja genau wenn es dann mal um die wirkliche Analyse geht, wird der Kopf in den Sand gesteckt und ein Höcke Foto hochgehalten-das ist einfach zu wenig!<<

Ja, da haben sie einen wunden Punkt beschrieben, der nicht so gerne betrachtet werden soll!

Gefällt mir sehr!

In der Tat ist das ein großes Manko der politischen Parteien, eine Analyse vorzunehmen.

Aber das würde ein Selbsteingeständnis bedeuten, etwas/einiges/vieles/sehr vieles politisch falsch gemacht zu haben!

Es könnte auch bedeuten, mehr auf die Mehrheit des Volkes zu hören!

Doch das wird m. E. vermieden.

Stattdessen nehmen die Volksparteien bei Wahlen lieber Stimmenverluste in Kauf, um anschließend die Schuld der afd geben zu können.

@deutlich 14:47

Nein es ist nicht spekulativ. Warum hätte da gestern in Berlin kein AfD Politiker bei der Mahnwache stehen dürfen? Sicher hätte man es gedurft. Problem ist aber, dass weder Frau Weidel noch Herr Gauland noch Herr Meuthen noch Herr Höcke den Mut besitzen dies zu tun und Solidarität mit der Gesellschaft offen zu bekunden. Herr Höcke läuft wie in Chemnitz gesehen lieber mit gröhlenden Neonazis mit und instrumentalisiert den Mord an einem Kubaner (der übrigens Zeit seines Lebens eindeutig politisch linksorientiert war und die AfD verachtete) für politische Zwecke. Die AfD behauptet doch immer zum bürgerlichen Lager zu gehören. Wenn dem so ist, dann hätte man sich bei der Mahnwache blicken lassen müssen, ansonsten sollte man das Wort bürgerlich bitte bei der AfD nie wieder in den Mund nehmen!

Was nutzt Polizeipräsenz

Rassismus kann nur dadurch bekämpft werden, daß man den Begriff "Rasse" auf Menschen unterschiedlicher Phänomene nicht mehr anwendet. Die Naturwissenschaft ist hier um Längen voraus. Im Lichte der Genetik ist von "Rassen" zu reden, blanker Unsinn. Und die Politik sollte diesem Rechnung tragen. Diskriminierung wegen "Rasse" ist dann kein Verstoß gegen den Gleichheitsartikel des Grundgesetzes, sondern direkt ein Angriff auf Art. 1.
Und damit wären wir in den Schulen angekommen. Dort und genau dort fängt das Problem an, die unterschiedslose Behandlung von Schülern unterschiedlichster Herkunft tut dringend not. Dann muß eben der Sprachunterricht massiv ausgebaut werden, dann müssen die Eltern lernen, dem Kind das Smartphone zu entziehen, ein vollständiges Smartphoneverbot an Schulen durchgesetzt werden. Und Verschwörungstheorien im Netz sollten endlich ausgemerzt werden. Hier geht Art.1 vor Art.3!

Die Lösung: nur Polizeipräsenz erhöhen?

Mehr Polizeipräsenz vor Moscheen und Synagogen ist sicherlich gut. Aber ist das alles, liebe CDU/CSU und SPD?
Was ist mit den "Sportschützen"-Vereinen und dem ganz legalen Waffenerwerb und der Schießausbildung? Da macht der Bayer Seehofer einen ganz großen Bogen um seine vermutliche Spezi-Wählerschaft.
Ja,ja, jetzt laufen wieder die Berliner Rechtfertigungssätze: "Aber wir haben doch....!" Nein, die Lösung kann nur heißen: Es reicht aber nicht!
Und an diese "Sportschützen"-Vereine muss man heran. Wenn 1 mal in einem Jahrzehnt irgendwo vom Landratsramt ein privater Waffenschrank zu Hause inspiziert wird, reicht das eben nicht aus!
Diese Waffen müssen grundsätzlich weg aus privaten Händen und ganz neue,schärfere Kontrollmechanismen geschaffen werden.

12:42 von Didib57

"Wer rechts radikale Gedanken hegt oder auch auslebt, ist noch längst kein Mörder."

.-.-.

Wenn er sie auslebt, ist er automatisch ein Verbrecher. Denn wie sonst soll seine Ideologie durchgesetzt werden? Die Gegner sollen doch eliminiert werden.

.-.-.-

"Der Schuss könnte nach hinten losgehen, und die Rechten stärken."

.-.-

Diese 'Argumentation' wird hier andauernd vorgebracht:
wehe, man bekämpfe das Gedankengut der AfD. Dann werde die AfD erst recht in die Höhe schnellen.

Sie vergessen, dass Deutschland die Nazis satt hat.
Und Sie vergessen, dass selbst die heftigsten AfD-Fans hier im Forum NICHT als Nazi gelten wollen.

Das ist der Rest von Anstand, den sie in sich haben und auf den man setzen sollte.

@ 14:53 ladycat

Schaut so die Distanzierung von Gewalt aus?
"... in Form von zivilem Ungehorsam die geplanten Flüchtlingsunterkünfte einfach abfackeln" (A.Bamberger, AfD)
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt." (G.Lenhardt, AfD
"Wir müssen die Grenzen dicht machen und dann die grausamen Bilder aushalten." (A.Gauland)
Man werde “nicht um eine Politik der ‘wohltemperierten Grausamkeit’ herumkommen" wobei man "leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind..." (B.Höcke)
Nochmal: Schaut so die Distanzierung von Gewalt aus?

unter anderem Moscheen stärker zu schützen.

vielleicht auch Weihnachtsmaerkte, Einkaufszentren .....

Mehr

Polizeipräsenz und -überwachung finde ich generell eine gute Sache. Dumm nur, dass ausgerechnet das linke politische Spektrum sich bislang vehement dagegen gewehrt hat.

Koblenz 12.10

Ihre Aussage trifft den Kern!

seehofer-polizeipraesenz-in-deutschland-wird-erhoeht

Lieber Wutmigrant, Sie schreiben eindrucksvoll :"Seehofer sollte den Mut haben die AfD zu verbieten."

Lieber Wutmigrant, Sie haben den Zusammenhang nicht verstanden !

Zur (wehrhaften) Demokratie gehört etwas =>mehr, als =>Verbote ! Warum ?
Wenn man "heute" die Afd verbietet, dann melden sich deren Anhänger "morgen" wieder =>mit dem Slogan :"Trotz Verbot nicht tot!"

Wir erkennen daraus, dass =>Verbote absolut =>nichts nützen !

Lieber Wutmigrant, ich schlage daher vor, Sie kommen mit wirklich guten, sachlichen Argumenten, mit denen Sie die AfD-Anhänger zu neuer Sichtweise bringen....

Zur Demokratie gehört die =>faire Diskussion
Frage : Bitte wann werden Sie damit beginnen ?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: