Ihre Meinung zu: Corona-Epidemie: Mehr Fälle, zu wenig Geld

21. Februar 2020 - 21:50 Uhr

Neue Infektionsherde in China, mehr Ansteckungen in Südkorea und neue Fälle in anderen Ländern - bei der Corona-Epidemie zeichnet sich weiter keine Entspannung ab. Der WHO geht bei der Bekämpfung das Geld aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenigstens eines ist immer

Wenigstens eines ist immer zuverlässig und immer überall gleich, wenn es um wirklich wichtige uns alle angehende Interesse geht is immer kein Geld da. Na Hauptsache die Waffen gehen nie aus.

Unnötiger Leichtsinn

Wann wird denn endlich der Reiseverkehr in die betroffenen Länder eingestellt?
Das scheint doch das einzige Risiko für die nichtinfizierten Länder zu sein.
Wozu gibts denn die modernen Kommunikationsmittel?
Reisen ist und sind überhaupt nicht mehr nötig.

Die Mutation

zit.:("Strategiepapier der Bundesregierung zur Stärkung der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie")
und "Rüstungsausgaben massiv verstärken". Wenn man das liest und dann die Warnung der WHO realisiert, dann kann man sich nur noch an den Kopf fassen. Wann werden die Rüstungsexperten erkennen, wo der wirkliche Feind lauert ! Keine Staatsführung kann von der Kritik ausgenommen werden - höchstens jetzt die chinesische unter dem Druck der Infektionswelle. Sollte die Menschheit erneut erst wieder auf Leichenbergen zur Besinnung kommen ? Die heutige Weltsituation läßt nur noch einen Schluß zu : Wir mutieren zur dümmsten Variante der Schöpfung.

Vielmehr als Warnungen

und die Namensgebung hat die WHO auch bisher nicht geschafft, zumindest war nicht mehr in der Öffentlichkeit zu hören.
Die nationalen und regionalen Gesundheitseinrichtungen arbeiten da wesentlich effektiver.

Darstellung: