Ihre Meinung zu: Hamburg-Wahl: SPD klar vorn, Grüne stark, AfD und FDP zittern

23. Februar 2020 - 19:35 Uhr

Die SPD bleibt in Hamburg klar stärkste Kraft. Die Grünen verbessern sich deutlich und kommen auf Platz 2. Für die CDU gehts bergab. Die AfD muss um den Wiedereinzug bangen - ebenso wie die FDP.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.18182
Durchschnitt: 3.2 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Verzehrte Darstellung

Gerade bei der Wahlberichterstattung in der ARD: Die SPD ist der große Gewinner, die Grünen Verlierer?
Was ist da los, was ist das für eine Berichterstattung?
Der Abwärtstrend der SPD ist unverändert weitergegangen und die Grünen haben ein Top-Ergebnis erzielt.
Bitte wirklich neutral berichten und keine Fakten verdrehen.

Wie heute von einigen Medien

Wie heute von einigen Medien berichtet wurde, heißt es, dass 60% der Deutschen der afd eine Mitschuld am Hanauer Anschlag geben.

Die Hamburger haben es - so wie es zurzeit aussieht- zu 100% verstanden.

Hoffentlich verstehen die etablierten Parteien, dass sie zu 100% Schuld am Aufstieg der afd haben.

PS. Es erfüllt mich mit großer Freude, dass die christliche Partei Prozentual nach unten sieht....

Warum die spd bei der Wahl so gut abgeschnitten hat, trotz der über 8% Verluste (hätte ihnen mehr gegönnt), verstehe ich zwar nicht.
Nun: ich muss nicht alles verstehen....

Landes- und Bundespolitik

Nach allen Vorwahlumfragen war die große Mehrheit der HamburgerInnen mit der Arbeit des rot-grünen Senats zufrieden. Das spricht für landespolitische Begründungen für dieses Wahlergebnis. Der Absturz von CDU, AfD und - in Grenzen - FDP spricht aber auch dafür, dass bundespolitische Themen für die WählerInnenentscheidung eine Rolle gespielt haben könnten. Wie es auch sei - Glückwunsch nach Hamburg!

Die Grünen scheinen sich

Die Grünen scheinen sich neben CDU und SPD als 3. Volkspartei in vielen Bundesländern zu etablieren. Für Hamburg ist die Fortsetzung der SPD/Grünen Koalition mit verstärkten Grünen zu erwarten gewesen. Dass die AfD unter 5% liegt ist ein schöner Nebeneffekt dieser Wahl.

Sieg, endlich, auch wenn es

Sieg, endlich, auch wenn es nur ein Pyrrhussieg ist.
Aber immerhin, wo gibt es noch eine SPD mit 35% Wählerstimmen? Alleine schon deshalb, sollte man dieses neu gewählte Parlament, ob dieser Besonderheit und seiner dadurch aufkommenden Ausnahmestellung am besten gleich in ein städtischen Museum bringen und auch nur noch dort tagen lassen. Das würde auch zu der Politik passen, die jetzt wieder nach alter Väter Sitte weiterhin versuchen wird, die Tatsachen in Gesellschaft und Staat noch einmal so lange wie möglich übersehen zu können, bis dann, die man heute denkt, besiegt zu haben, wie Scharlach zurück kehren werden? Vielleicht hat man aber auch etwas gelernt und macht sich von Hamburg aus nun endlich daran wieder Politik für dieses Volk zu machen, statt gegen es? Wer hat schon zweimal die Chance gehabt seine Fehler auszumerzen? Ich befürchte aber, dass es da zu viele Unbelehrbare gibt, als dass sich hier deren Parteien endlich ihren Namen gemäß ehrlich den Deutschen gegenüber verhalten

Leider hat niemand den

gefeierten Olaf Scholz oder den Bürgermeister Tschentscher niemand gefragt, warum sie 47 Mio.
Euro aus cum-ex Betrug der Warburg Bank nicht eintreiben.
Siehe NDR Panorama cum ex 14.2.20
Jeder Wirtschaftsboss würde wegen Untreue belangt.

Was zeigt uns das?

Ohne verallgemeinern zu wollen: Als Süddeutsche muss ich zugeben, dass Hanseaten eher mit kühlem Kopf und klarem Verstand entscheiden, während wir im Süden und anscheinend auch im Osten mehr aus dem Bauch heraus agieren. Das Hamburger Wahlergebnis bestätigt das.

Die jetzigen Verhältnisse ...

werden sich auch in Hamburg durch den wirtschaftlichen Abstieg Deutschlands und der EU in den nächsten Jahren sehr bald ändern!
Dies wird wohl der letzte Wahlsieg der SPD sein und nur dazu führen, dass die SPD so weitermacht wie bisher und bundesweit immer mehr an Bedeutung verliert!

18:27 von Polyfoam

>>Vorgängerthread
Man sieht auch der kühle, klare Verstand der Nordlichter neigt all zu schnell zum Vergessen.<<

Einen solch wirklichkeitsfremden Beitrag habe ich noch nicht oft gelesen.
Die Wähler haben offensichtlich nicht vergessen dass die AfD in keinem Parlament etwas leistet. Zumindest wenn man von unsinnigen Anfragen absieht, die das krude Weltbild der Partei unterstützen sollen und sich stets als Eigentor entpuppen.

SPD Hamburg Wahlsieger?

Die -8 % der SPD werden als Sieg verkauft, und mit - 4,4% der CDU als großer Wahlverlierer, was verstehe ich da nicht?
Das die Grünen so hoch in Hamburg gewonnen haben ist für Sie zu zeigen ob sie außer reden was können, es wird sich zeigen.

Hamburgwahl

Falls es bei den 4,7 % für die AfD bleibt, darf Hamburg zurecht stolz auf seine intelligenten Wähler sein.

Eine starke Antwort der Wähler ...

... auf die Ereignisse der vergangenen Tage.

Insbesondere der Rauswurf der AfD ist eine gute Antwort der Demokraten. Dass die unwürdige Blockade der (Bundes-)CDU in Thüringen abgestraft wird, ist ebenfalls erfreulich.

18:43 von Peter Meffert

Landes- und Bundespolitik

Nach allen Vorwahlumfragen war die große Mehrheit der HamburgerInnen mit der Arbeit des rot-grünen Senats zufrieden. Das spricht für landespolitische Begründungen für dieses Wahlergebnis. Der Absturz von CDU, AfD und - in Grenzen - FDP spricht aber auch dafür, dass bundespolitische Themen für die WählerInnenentscheidung eine Rolle gespielt haben könnten. Wie es auch sei - Glückwunsch nach Hamburg!
///
*
*
Gefühlte Mathematik?
*
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4
????

Keine Toleranz für die Intoleranz

Hauptsache die AfD rausgekegelt, alles andere ist für die Galerie. Jetzt fehlen nur noch 15 weitere Bundesländer und der Bundestag. Dann ist der Spuk hoffentlich wieder vorbei. Keine Toleranz für die Intoleranz.

Hamburg-Wahl: 2/3 Mehrheit links von CDU,FDP und AfD

Am Ende dieser schrecklichen und traurigen Woche ein wirklicher Lichtblick mit der Wahl in Hamburg. Hohe Wahlbeteiligung und großes Engagement der Parteien links von der CDU sorgen für mehr als 2/3 der Stimmen für SPD, Grüne und Linke. Wenn das Willy Brandt noch erleben könnte, der immer gesagt hat, es gebe eine Mehrheit links von der CDU ! Die Faschisten der AfD sind raus aus der Bürgerschaft, CDU und FDP deftig abgestraft. Ein guter Tag für einen politisch interessierten Menschen, der immer noch an Gerechtigkeit, Humanität und einen demokratischen Sozialismus glaubt.

18:48 von Polyfoam

Zitat:"Politik (...), die jetzt wieder nach alter Väter Sitte weiterhin versuchen wird, die Tatsachen in Gesellschaft und Staat noch einmal so lange wie möglich übersehen zu können...endlich daran wieder Politik für dieses Volk zu machen, statt gegen es?...Fehler auszumerzen...ehrlich den Deutschen gegenüber verhalten"
Glauben Sie, die HamburgerInnen sind doof? Ungefähr 60% der WählerInnen wählen also unbelehrbar die zwei Parteien, die bisher schon regiert haben, Ihrer Meinung nach "gegen das Volk". Ihre Wortwahl erinnert auch an vergangene Zeiten.

Ich ziehe den Hut vor denen, die diesmal nicht AfD gewählt haben

Ich zieh den Hut vor den Leuten, die sich gesagt haben, ok die AfD vertreten doch nicht das was ich will und nicht aus Trotz doch das Häckchen rechts gemacht haben.
Ich hoffe, aber diese Leute werden sich nicht enttäuscht zurück ziehen und weiter ihrer Meinung einbringen!

Prognose: AFD minus 1,4% , Grüne fast + 14 …

Ja, wo ist sie denn, die angeblich schweigende (ultrakonservative) Mehrheit in der (biodeutschen) Bevölkerung?

Doch wohl nur in den Köpfen einiger, die glauben, ihre Filterblase sei Realität.

18:48 von Polyfoam

>> Ich befürchte aber, dass es da zu viele Unbelehrbare gibt, als dass sich hier deren Parteien endlich ihren Namen gemäß ehrlich den Deutschen gegenüber verhalten.<<

Die Parteien die mindestens 3 % bei Wahlen erhalten machen eigentlich, außer der Partei die sich als "nicht etabliert" ansieht, gute Arbeit für ihren jeweiligen Bereich.
siehe Union z.B. in Bayern oder Saarland, Grüne in Bad.Wtbg, Linke in Thüringen, SPD in Rheinland-Pfalz oder Hamburg.

Kläglich

Für die AFD ist das Ergebnis überraschend schwach. Die Ziele der AFD kommen momentan dann doch nicht in der Bevölkerung an.

etwas zu zwei (ziemlich unterschiedlichen) Parteien

- AfD:
einerseits bin ich sehr froh, dass sie im Bundesland (wenn auch "nur" als Bürgerschaft bezeichnet) Hamburg raus sind, andererseits tut es mir für Freunde leid, die ("trotz" AfD-Mitgliedschaft) sehr vernünftig, anständig und freundlich sind
- Grüne (/B90):
mir unverständlich, warum seit 1...2 Jahren der Trend in den Großstädten zum Wachstum führt, liegt es nur an den dort verbreiteten Youtubern (Rezo-Video), Vegetariern und Auto-Hassern (?); denn es fehlt vielen Stadtbewohnern an genügend Kenntnissen über die Lebewesen - in Wald, Wiese und Ackerland, also im tatsächlich GRÜNEN ländlichen Raum.

an Benfischi

Ja, das ist halt der dilletantische Journalismus der zunehmend im ö.r. sich durchsetzt.
Das stört mich schon lange. Hauptsache, es klingt cool und modern, ohne Relation und Verhältnismäßigkeit, Straßen-Umgangssprache. Nachrichten werden zu kleine Prosa-Erzählungen, nicht nur hier im konkreten Fall. Die ARD denkt, sich hier anpassen zu müssen.

Der Anfang vom Ende?

Egal wer letztlich als Gewinner dasteht, die Demokratie hat auf alle Fälle gewonnen.
Der Wahlbürger hat die Nazis abgestraft. Mehr braucht es nicht.

@ Benfischi

Verzehrte Darstellung
Gerade bei der Wahlberichterstattung in der ARD: Die SPD ist der große Gewinner, die Grünen Verlierer? Was ist da los, was ist das für eine Berichterstattung?

Im Vergleich zu von vor 4 Jahren gilt Ihre Einschätzung und Ihre Beschwerde. Die ARD sieht es vielleicht gerade mehr aus der Sicht der vergangenen Umfragen vom Januar. Und da hat sie ja recht

18:52 von MichlPaul

>>Die -8 % der SPD werden als Sieg verkauft, und mit - 4,4% der CDU als großer Wahlverlierer, was verstehe ich da nicht?<<

Ich helfe Ihnen doch gerne.
Die SPD kann den Bürgermeister stellen und mit einer stabilen Koalitionsmehrheit regieren.
Die CDU nicht.

18:52 von MichlPaul

>>Das die Grünen so hoch in Hamburg gewonnen haben ist für Sie zu zeigen ob sie außer reden was können, es wird sich zeigen.<<
In Baden-Württemberg wo die Grünen seit 9 Jahren an der Regierung sind machen sie jedenfalls gute Arbeit.

18:54 von Tremiro

Hamburgwahl

Falls es bei den 4,7 % für die AfD bleibt, darf Hamburg zurecht stolz auf seine intelligenten Wähler sein.
///

*
Ich habe als 45 Geborener die Nazis nicht erlebt. Ich bin kein Fan von Herrn Höcke.
*
Nur als ehemaliger Transit- und Interzonenspediteur schäme ich mich für die Amnestie der Mauermördernachfolgerpartei nach 30 Jahren.
*
Höcke muss weg, die Werteunion der CDU muss weg, nur die kommunistische Plattform, die darf bleiben.
*
"Zu den Problemen gehört, dass Informationen der Verfassungsschutzämter in solchen Berichten in Politik und Medien auch selektiv negiert und übergangen werden.

Dass es in der Partei „Die Linke“ offen linksextremistische Gruppierungen gibt, wird in der Öffentlichkeit nahezu totgeschwiegen, und sogar von parteipolitischen Gegnern der „Linken“, wie etwa der CDU, kaum thematisiert"
*
Quelle:https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/Was-sagt-der-Verfassungsschutz-ueber-Die-Linke;art315,204336
*
Aber gegen die AfD wieder zu gebrauchen.

18:56 von Boris.1945

„Gefühlte Mathematik?
*
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4
????“

Sie kennen aber schon den Unterschied zwischen „Prozent“ und „Prozentpunkt“?

Wahl mit

klarem Ausgang, wie erwartet wurde.
Also keine Überraschungen passiert, typische Stadtwahl die anderen größeren Städten ähnelt. Hamburg hat natürlich auch sehr gute Voraussetzungen, man muss sich nur mal die Löhne ansehen, die Bürger sind zufrieden.
Bei Ländern mit Landanteil sieht die Sache dann anders aus, ich könnte auch benennen warum das so ist.
Wenn Hamburg rot-grün möchte, dann ist das doch in Ordnung, Hamburg ist eine Weltreise weit weg, ich kenne auch die Stadt nicht.
Also alles gut, Wahl ist ausgegangen wie die Prognosen.

18:48 von Polyfoam

Pyrrhussieg? Politik, die die "Tatsachen in Gesellschaft und Staat" übersieht? Politik gegen "das Volk" ? "Unbelehrbare" WählerInnen von SPD und Grünen?
In welcher Welt leben Sie? Offensichtlich nicht in der Welt der HamburgerInnen, die zu mehr als 95% demokratische Parteien gewählt haben und der bisherigen Regierungskoalition noch mehr Stimmen als vorher gegeben haben...

Es handelt sich erst einmal um eine Prognose

Tatsachen gibt es erst nach der ersten Hochrechnung.
Ich glaube momentan weder an 25% für die Grünen, noch an 4,7% für die AFD.

Signale deuten

AFD raus, das wäre super!! Aus meiner Sicht haben sehr viele Menschen verstanden, dass die AFD maßgeblich zur Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas beigetragen hat, das sein blutiges Ende in Halle oder eben erst in Hanau gefunden hat.
Das 2. Wahlziel, die Abstrafung der FDP für ihre Funktion als Steigbügelhalter von Herrn Höcke, ist ebenfalls noch möglich. Beides zusammen wäre ein deutliches Signal.

Re polyfoam

Tja, 95% der Hamburger sehen das anscheinend anders.
Und das war bei dieser Wahl entscheidend

Hamburg-Wahl: SPD klar vorn in Anbtracht ...

der dem entgegenstehenden Fakten - Bundestrend, Elbvertiefung, Staustadt, Wohnungsknappheit etc. pp. ein eigentlich (zu-) gutes Ergebnis. Man darf zweifeln, ob das ohne den grünen Einfluss so gewesen wäre.
Noch wirken vermutlich die Hamburger Leuchttürme (HafenCity, Bahn Ausbau, Finanzen) belebend, mal sehen, was als nächstes kommt.

18:56 von Boris.1945

>>Gefühlte Mathematik?
*
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4
????<<

Ungefühlte Mathematik!

Die AfD bisher 8 Abgeordnete
Die AfD künftig 0 Abgeordnete

@ smirker

Die jetzigen Verhältnisse werden sich auch in Hamburg durch den wirtschaftlichen Abstieg Deutschlands und der EU in den nächsten Jahren sehr bald ändern!

Oder auch nicht.
Ich kann übrigens den Frust der AFD-Anhänger gut verstehen. Mit Deutschland geht es dennoch nicht abwärts. Wir haben es aber in der Hand.

@ WM-Kasparov-Fan

(wenn auch "nur" als Bürgerschaft bezeichnet)

Was meinen Sie mit "nur"?

18:43 von morgentau19

Ja die Bürger haben es verstanden? Ich denke nicht, dass sie es verstanden haben. Gerade lese ich ein Buch über die Wende und denke, dass das Prinzip der Beeinflussung durch die Medien sich anscheinend niemals ändert. Weder zu Zeiten der Weimarer Republik, noch zu DDR-Zeiten und heute geht es so weiter. Irgendwie verstehen es die Menschen nicht, weil sie das Schlucken was sie mundgerecht vorgesetzt bekommen. Man braucht gar nicht mehr denken. Es werden immer weniger Fakten und immer mehr Meinungen transportiert. Das ist nicht neutral aber bequem! Man kann nur zuschauen wie jedes Volk letztendlich das bekommt was es vorher wählt. In einem Punkt gebe ich Ihnen recht: die Parteien haben Schuld am Aufstieg der AfD. Irgendwie wird da in einer Sache ein Vakuum erzeugt.

Preisfrage: Was ist das?

19:00 von Elliot Swan ...wo ist sie denn...

Na ja, das ist ne Frage, die sich für Hamburg so nicht in dieser Schärfe stellt - aber sei's drum, es hätte schlimmer kommen können - bleibt noch zu hoffen, das die Prognose positiv überholt wird.

18:58 von jmt

Hamburg-Wahl: 2/3 Mehrheit links von CDU,FDP und AfD

Am Ende dieser schrecklichen und traurigen Woche ein wirklicher Lichtblick mit der Wahl in Hamburg. Hohe Wahlbeteiligung und großes Engagement der Parteien links von der CDU sorgen für mehr als 2/3 der Stimmen für SPD, Grüne und Linke. Wenn das Willy Brandt noch erleben könnte, der immer gesagt hat, es gebe eine Mehrheit links von der CDU ! Die Faschisten der AfD sind raus aus der Bürgerschaft, CDU und FDP deftig abgestraft. Ein guter Tag für einen politisch interessierten Menschen, der immer noch an Gerechtigkeit, Humanität und einen demokratischen Sozialismus glaubt.
///
*
*
Träumen solln wir?
*
Eine Gesellschaft die keinenFlugplatz und keinen Bahnhof fertigt kriegt.
*
Die blamiert die Welt mit dem ersten funktionierenden Sozialismus?
*
Vermittelt von linksträumerischen Pisajobbern unter mithilfe der Ersttäter, unterstützt von kapitalistisch Soli.
*
Nur was kommt danach mit Erwirtschaften durch die Gleicheren??

Weiterhin glaubt man an das

Weiterhin glaubt man an das Grüne, wie ein Allheilmittel. Der selber einmal so glaubte und diesen sein Vertrauen schenkte, dann aber bis hin zu HarzIV hin von den Grünen abgeschossen wurde, versteht, dass Junge Leute, die das und anderes aus grüner Politik, nicht mehr auf ihrem Schirm haben und durch die Gnade ihrer späten Geburt und wenig Lebenserfahrung zu leicht von den grünen Rattenfängerparolen und Traumschlössern samt aufgesetzten Verntwortungszuweisungen sich einfangen lassend auch gar nicht die Wesensgleichheit erkennen können, die in einer Art und Weise, aber genau der entspricht, die auch die andere Extreme, nämlich die Rechten und die Höck-AfD gerne gebraucht. Dass es aber 'Alte' gibt, die die ruinöse Angleichung in der Arbeit und Lebenswelt dank rot-grüner Schröterpolitik vergessen haben und mithelfen, dass wieder Grüne ihre gesellschaftszerstörenden Thesen umsetzen werden, hat entweder etwas mit Altersinfaltilität oder Amnesie zu tun.

Kein Wunder ...,

daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat!

Eigentlich sind die öffentlichen Rundfunkanstalten, das TV zur Neutralität verpflichtet - gegen diese Verpflichtung verstoßen sie jedoch.

Klar, wenn

50 Prozent der Hamburger Anspruch auf eine Sozialwohnung haben(ebend in der ARD),dann wähle ich die,die es mir finanzieren.
Besser bezahlte Arbeit um es sich selbst leisten zu können wäre der bessere Weg. Aber das ist in allen RRG Ländern eine Illusion.
Warum wohl?
AfD raus? Na und! Abwarten und Tee trinken.Hamburg ist nicht Deutschland. Hamburg hat nicht annährend so viele Wähler wie Thüringen. Von daher kein Deutschlandtrend.
Auch die SPD scheint wesentlich weiter in der Mitte zu stehen als ihre Führung in Berlin. Wird wohl auch ein Grund sein um zu siegen.

..... Landes- und Bundespolitik ....

Eigentlich ist es doch egal, welchen Namen man wählt.

Denn letztendlich ändert sich nichts.

Die Masse der "intelligenten Wähler" setzt ihre Häckchen für nichts!

Und die wenigen Kritiker an der derzeitigen Politik üben, müssen alles Rechte sein!

Selbst angesehen Politiker, die nicht in der AfD sind, haben das bereits erfahren müssen.

Ach können wir froh sein, das es die AfD gibt, wer wäre sonst Schuld an der Fehlentwicklung in Deutschland?

Na ja, selber denken ist wohl in Hamburg ein Auslaufmodell?, leider.

18:49 von peter Schäfer

Leider hat niemand den

gefeierten Olaf Scholz oder den Bürgermeister Tschentscher niemand gefragt, warum sie 47 Mio.
Euro aus cum-ex Betrug der Warburg Bank nicht eintreiben.
Siehe NDR Panorama cum ex 14.2.20
Jeder Wirtschaftsboss würde wegen Untreue belangt
////
*
*
Ein Schuft der glaubt, mit einer wenig in der Presse behandelten Parteispende wäre in dieser Republik Ablasshandel möglich gewesen?

@ WM-Kasparov-Fan

... denn es fehlt vielen Stadtbewohnern an genügend Kenntnissen über die Lebewesen - in Wald, Wiese und Ackerland, also im tatsächlich GRÜNEN ländlichen Raum.

Vielleicht sollten Sie prüfen, ob das nicht ein Vorurteil ist. Hier in einer sehr ländlichen Gegend in Baden-Württemberg sind die Grünen die stärkste politische Kraft.

18:56 von Boris.1945

Sehr geehrter Boris, vielleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt. Die unzweifelhaften Verluste der SPD werden durch die Zugewinne der Grünen mehr als wettgemacht. Das spricht dafür, dass die Mehrheit der HamburgerInnen mit der bisherigen Regierung zufrieden war und noch mehr grüne Politik haben möchte, was ich gut verstehen kann.

^@Benfischi

Am 23. Februar 2020 um 18:43 von Benfischi
Verzehrte Darstellung

"Gerade bei der Wahlberichterstattung in der ARD: Die SPD ist der große Gewinner, die Grünen Verlierer?
Was ist da los, was ist das für eine Berichterstattung?
Der Abwärtstrend der SPD ist unverändert weitergegangen und die Grünen haben ein Top-Ergebnis erzielt.
Bitte wirklich neutral berichten und keine Fakten verdrehen."

Was bitteschön ist an dem Artikel unverständlich? Von "großer Gewinner" steht da gar nix. Die Überschrift lautet:

SPD gewinnt klar - AfD fliegt wohl raus

Da die SPD stärkste Fraktion wurde, ist sie selbstverständlich der Gewinner. Und über die Erfolge der Grünen wird auch berichtet. Bitte erst lesen, dann sich über "verdrehte Fakten" beschweren.

19:08, Hanno Kuhrt

>>Es handelt sich erst einmal um eine Prognose
Tatsachen gibt es erst nach der ersten Hochrechnung.
Ich glaube momentan weder an 25% für die Grünen, noch an 4,7% für die AFD.<<

Die Hoffnung stirbt zuletzt...

19:10 von Tremiro

18:56 von Boris.1945

>>Gefühlte Mathematik?
*
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4
????<<

Ungefühlte Mathematik!

Die AfD bisher 8 Abgeordnete
Die AfD künftig 0 Abgeordnete
///
*
*
Das wird natürlich besonders die Prozentrechnung in dieser Republik erschüttern.
*
Unbefleckte Sieger mit -8,1?

Re Hanno Kurt

Die Hochrechnung um 19:10 Uhr hat die Prognose der beiden von Ihnen angezweifelten Werte bestätigt.

Was sind ...

den Ihrer Meinung nach nichtdemokratische Parteien?

@ Tremiro Re: Hamburgwahl

Falls es bei den 4,7 % für die AfD bleibt, darf Hamburg zurecht stolz auf seine intelligenten Wähler sein. Ich bin auch stolz auf die Hamburger Wähler, denn jetzt werden die Mieten in Hamburg endlich bezahlbar und die Obdachlosen verschwinden von den Str., nachdem die Miethaie nun endlich enteignet und die Wohnungen von der KOMMUNE verteilt wenn kein bezahlbare Wohnraum vorhanden ist. Damit, zumindest illegale Hausbesetzungen haben die Hamburger ja schon gute Erfahrungen gemacht.

@WM-Kasparov-Fan 19.02

mir unverständlich, warum seit 1...2 Jahren der Trend in den Großstädten zum Wachstum führt, liegt es nur an den dort verbreiteten Youtubern (Rezo-Video), Vegetariern und Auto-Hassern (?);"
Ja, nur wollen die zwar in der Stadt leben, aber ohne von Autos belästigt zu werden;-) wie dann das Biofutter in die Läden kommt oder die online-Bestellung zu ihnen ist zu kompliziert... Und dass auch der Handwerker im Bedarfsfall nicht mit Fahrradanhänger kommt auch.
Gleichzeitig jammern sie über hohe Mieten und Wohnungsnot, sind aber gleichzeitig gegen Wohnungsbau. Ja, dann... kann man froh sein, dass klar bleibt wer Koch und wer Kellnerin ist

vollständiges Wahlergebnis

ist irgendwie schon bemerkenswert das es von ARD/ZDF nicht als wichtig angesehen wird was 6,8% gewählt haben. Weiß garnicht wie es älter Menschen früher ohne internet überhaupt erfahren haben. Warscheinlich zum großteil garnicht.

19:13, gully

Sie meinen, die Hamburger hätten, wie Sie formulieren, wegen der Beeinflussung durch die Medien so gewählt, wie sie gewählt haben?

Die gehen ansonsten mit fest geschlossenen Augen durch ihre Stadt oder leben gar nicht dort?

@ Hanno Kuhrt

Es handelt sich erst einmal um eine Prognose
Tatsachen gibt es erst nach der ersten Hochrechnung. Ich glaube momentan weder an 25% für die Grünen, noch an 4,7% für die AFD.

Niemand muss hier glauben.
Erste Hochrechnung ist da: Grüne 25,4%, AFD 4,7%
Mal abwarten.

Hamburg Wahl !

Den wahrscheinlichen Rauswurf der AFD begrüße ich auch sehr.
Mit wäre es aber noch lieber gewesen, dass die CDU noch viel schlimmer abgestraft worden wäre, mit ebenfalls nur noch maximal 4% der Wählerstimmen und somit raus aus dem Parlament in HH.
Da wäre genau die richtige Antwort auf dieses Gezicke und Gezerre der CDU in Thüringen und der Bundes- CDU, mit all ihren scheinheiligen Argumenten, leeren Versprechungen, Lügen und dem dauernden Personal Gerangel.
Etliche von der CDU verhalten sich schlimmer wie kleine Kinder.....nein mit dem spiele ich nicht !!!!!!

18:54 von Tremiro

"Falls es bei den 4,7 % für die AfD bleibt, darf Hamburg zurecht stolz auf seine intelligenten Wähler sein."

-.-.-.-.

Vor allem fände ich interessant, wohin die ca 1,4 %, die die AfD seit der letzten Bürgerschaftswahl verloren hat, hingewandert sind.

Aber das werden wir schon noch erfahren.

19:03 von B.kant

............Der Wahlbürger hat die Nazis abgestraft. Mehr braucht es nicht.....................

Darüber müsste man laut lachen, wenn es nicht zum heulen wäre!!

Nach dem Kriege wurden die ehemaligen Nazis gehegt und gepflegt.

Nur wenige wurden zur Verantwortung gezogen.

Na ja. Nun nach über 75 Jahren schnappen sie ein paar Verbrecher aus der Nazi-Zeit.

Beachtliche Erfolge!

@19:01 von frische Unterhose: Die Ziele der AFD

"Für die AFD ist das Ergebnis überraschend schwach. Die Ziele der AFD kommen momentan dann doch nicht in der Bevölkerung an."

Haben Sie schon mal daran gedacht, dass die Ziele der AfD vielleicht endlich in der Bevölkerung angekommen sind und deshalb nur 4,7% die AfD gewählt haben?

Hamburg-Wahl

Danke Hamburg !
.... danke dafür, dass die AfD nicht in die Bürgerschaft gelangt. Das war meine stille Hoffnung.

Gruß Hador

18:43 von morgentau19

<>

Ich interpretiere das so:
Wenn sich der Kreis der nicht wählbaren Parteien mittlerweile um CDU und FDP erweitert hat, bleibt bei Vielen dann nur noch die SPD übrig.

Positiv ist, dass man in HH eines verstanden hat: Protestwählen mit Kreuzchen bei der AfD macht nichts besser. Trotzdem sollten sich die etablierten Parteien mal fragen, woher die Partei ihre Wähler hat: Ein Bisschen Integrität, Wille und Weitblick ist schon nötig. Dieses ewige Rumgeeiere (Beispiele Klima, Bildung, Forschung, Gesundheit, Europa) wo es immer nur um den eigenen Vorteil geht, und anstatt uns mal voranzubringen ständig diese machtpolitischen Spielchen wie in Thürigen, da kann einem nur schlecht werden.

um 18:43 von Benfischi - neutral berichtet

"Gerade bei der Wahlberichterstattung in der ARD: Die SPD ist der große Gewinner, die Grünen Verlierer?
Was ist da los, was ist das für eine Berichterstattung?
Der Abwärtstrend der SPD ist unverändert weitergegangen und die Grünen haben ein Top-Ergebnis erzielt.
Bitte wirklich neutral berichten und keine Fakten verdrehen."

Bei jeder Wahl bewirbt sich jede Partei neu um das Vertrauen der Wähler. Also, alle starten bei null. Und danach ist die SPD der große Gewinner.

Diese unsinnigen "Gewinn- und Verlustrechnungen" sollte man wirklich einmal sein lassen.

19:17 von meta.plus

Zitat:"Na ja, selber denken ist wohl in Hamburg ein Auslaufmodell?, leider."
WählerInnen - Beschimpfung macht sich nicht gut! Wo doch sonst der "Wählerwille" immer so hoch gehalten wird...

Traurig

Die Berichterstattung der ÖR ist wieder einmal völlig unterirdisch. Schade, dass man das dann auch noch als Sendeanstalt mit Bildungsauftrag bezeichnet.

Schlimm für Hamburg, schlimm für Deutschland ...

Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg.

Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären.

Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.

Welche ..

Nazis? Bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, ist das kein Wunder, dass die AFD wohl rausflog.
Ich finde das für die Demokratie traurig!

vollständiges Wahlergebnis

ist irgendwie schon bemerkenswert das es von ARD/ZDF nicht als wichtig angesehen wird was 6,8% gewählt haben. Weiß nicht wie es älter Menschen früher ohne internet überhaupt erfahren haben. Warscheinlich zum großteil gar nicht.

@ Boris.1945

Ein Schuft der glaubt, mit einer wenig in der Presse behandelten Parteispende wäre in dieser Republik Ablasshandel möglich gewesen?

Von welcher Parteispende reden Sie?

Rot Grün = GroKo

Aufpassen SPD- dies ist wieder eine neu Große Koalition: Zudem eine Konstellation, die früher als sehr schädlich beschrieben wurde, da zu hohe Machtkonzentration (2/3 Mehrheit und kaum Opposition...).

Linke und SPD

Bei der Berichterstattung wird die, zugegebener Weise rein rechnerische Mehrheit, von SPD und Linken schlicht ignoriert. Dafür wird Schwarz Rot hochgejazzt.

@ Boris.1945

Unbefleckte Sieger mit -8,1?

Müder Versuch.

MichlPaul 18:52

„Das die Grünen so hoch in Hamburg gewonnen haben ist für sie zu zeigen ob sie außer reden was können, es wird sich zeigen.“
Was ihnen offensichtlich entgangen ist, die Grünen sind schon seit vier Jahren in der Regierungen in Hamburg beteiligt. Sie haben also beim Wähler mit der Verdoppelung ihrer Stimmen längst bewiesen das sie was können

Das ist das beste "Argument" der Grünen_r_s_*?

Zitat: "Das wollten die Grünen ändern. "Erste Frau, erste Grüne, erste Wahl" - mit Katharina Fegebank als Bürgermeisterkandidatin bliesen sie zum Angriff auf den Koalitionspartner"

Das ist das beste "Argument" der Grünen_r_s_*?

Dass Frau Fegebank eine Frau ist?

Was ist denn das für eine ekelerregender Sexismus ein_r_s_* Politiker_in_und_außen danach zu beurteilen, welches Geschlecht er, sie, es, divers hat.

Haben die Grünen_r_s_* denn wirklich kein besseres "Argument"?

Grüne haben ein Plus von

Grüne haben ein Plus von 12,5%? Wer Grün wählt, ist genauso unverantwortlich wie der, der AfD wählt, für die zukünftige Entwicklung Es wird sich zeigen, dass wir immer mehr in eine Politik der Reglementierung bis hin zur Selbstverleugnung zu Gunsten ganz anderer Interessen gezogen und ausgeliefert haben werden. Auch dass alle Umweltthemen nur reines Mimikry der Grünen zum Wählerstimmenfang war, werden einige, die jetzt noch solche Ansichten als schlechte Nazisprüche sehen, erkennen müssen.
Der Wolf wechselt sein Fell, aber nie seine Absicht.

19:14 von Frankyboy1

Zitat:"Kein Wunder ...,daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat! "
Klar, die ÖR sind schuld! Oder, wie User polyfoam einen post vor Ihnen schrieb, die Menschen, die an Alterssenilität leiden...Selten so schlechte Verlierer erlebt wie heute Abend!

Am Endergebnis wird sich

Am Endergebnis wird sich vermutlich nicht mehr viel ändern. Der Wähler hat seine Kreuzchen gemacht und muß nun auch mit dem Resultat zufrieden sein . Für die nächsten Jahre hat er "nix mehr zu melden", darf aber weiterhin bezahlen. Die von den Medien ständig gegeißelte AfD (warum eigentlich ?) wäre von den "guten Parteien" sowieso nur geschnitten worden und wird an den nun folgenden Fehlentwicklungen wirklich keine Schuld haben. Eine Opposition ist für ein Parlament m.E. unverzichtbar, denn wer sollte sonst an einer Debatte interessiert sein ?

@Hallelujah

Hamburg ist nicht Deutschland bzw. muss Deutschland trend bedeuten richtig, aber Thüringen auch nicht, besonders seit langem bekannt das der Osten anfälliger für rechts ist, sollte auch Ihnen bekannt sein.

Danke ÖR

Ich bin wirklich froh, dass wir in Deutschland den guten, alten Meinungsmacherjournalismus haben. Ansonsten wäre der geneigte User vielleicht überfordert!

@ hambibambi

vollständiges Wahlergebnis ist irgendwie schon bemerkenswert das es von ARD/ZDF nicht als wichtig angesehen wird was 6,8% gewählt haben.

Das ist wie mit dem viel zitierten Sack Reis.
Wen interessiert's?

Ganz stolz

Wir Hamburger haben Historisches geleistet.
Als erstes Bundesland die blaunen Flaschen aus dem Parlament gekegelt.
Glückwunsch an die Bürgermeister Tschentscher und Fegebanks zu großartigen Ergebnissen.
Und den blaunen Relativierern sei gesagt: In Hamburg sagt man Tschüß.

19:16, Hallelujah

>>.Hamburg ist nicht Deutschland. Hamburg hat nicht annährend so viele Wähler wie Thüringen.<<

Hamburg: 1,3 Millionen Wahlberechtigte

Thüringen: 1,7 Millionen Wahlberechtigte

re michlpaul

"Das die Grünen so hoch in Hamburg gewonnen haben ist für Sie zu zeigen ob sie außer reden was können, es wird sich zeigen."

Anscheinend haben Sie gar nicht mitbekommen, dass die Grünen "außer reden" noch was können: die letzten fünf Jahre mitregieren nämlich. Und zwar mit großer Zustimmung der Wähler.

18:52 von MichlPaul

"Das die Grünen so hoch in Hamburg gewonnen haben ist für Sie zu zeigen ob sie außer reden was können, es wird sich zeigen."

.-.-.-

Es h a t sich ja eben in den letzten Jahren gezeigt.
Weil die Zusammenarbeit von SPD und Grünen so erfolgreich in Hamburg war, haben die Bürger das so quittiert und wollen eine Fortsetzung.

@ boris.1945

40 % Nicht-Wähler und 4,7% AFD, wir sind die Mehrheit und sollten die Regierung stellen! Ganz klar! Die Altparteien haben abgewirtschaftet.

19:14 von Polyfoam

Nein, das hat mit Verbitterung und mit `irgendwem die Schuld´ geben zu tun. Nur ja nicht bei sich selbst suchen.
Dann kann man sogar auf so abwegige Gedanken kommen, den Grünen die Schuld an Hartz IV zu geben (und wohl gleich noch dem, was dazu geführt hat).
Schuld an Allem letztlich ist aber der ungebändigte Kapitalismus. Diese Erkenntnis könnte man mit `Lebenserfahrung´ gewinnen. Und dann die Parteien wählen, die den zumindest ein wenig in Schranken weisen wollen. Und die findet man ganz gewiss nicht auf der rechten Seite.

Bravo Hamburg!

Es lässt mich hoffen, dass in Deutschland vielleicht doch nicht die Kräfte die Oberhand gewinnen werden, die wieder und wieder vom Systemsturz träumen...

@Hanno Kuhrt

>>Es handelt sich erst einmal um eine Prognose
Tatsachen gibt es erst nach der ersten Hochrechnung.
Ich glaube momentan weder an 25% für die Grünen, noch an 4,7% für die AFD.<<

Tja, Ihr Glaube in aller Ehren, aber wann lag das letzte Mal eine Prognose signifikant daneben? Die ist ja nicht geraten sondern statistisch kaum Fehler behaftet- einzige Unsicherheit wäre eine Unwahrheit der Befragten...

Polyfoam 18:48

Nun da können wir ja froh sein, dass sie so genau wissen was gut für die Hamburger ist . Wie frech von den Wählern, dass man sie nicht persönlich gefragt hat wie man zu wählen hat

Boris.1945

"Gefühlte Mathematik?
SPD-8.1
CDU-4,4
FDP-2,4
AfD,1,4
????"

Süß. Dummerweise haben Sie die Grünen aussen vor gelassen. Sonst könnten Sie als bekennender AfD-Fan errechnen, daß Rot-Grün zugelegt hat...paßt wohl nicht in Ihr Weltbild.
Und auch nett andere Kommentare hier zu lesen... war ja schon nach Hanau so, daß die Gebissenen hier mächtig gebellt haben.
Freue mich auf weitere Kommentare der AfD- Fraktion. Hilflosigkeit ist da ja eine glatte Untertreibung.
HH- geht doch! Das macht Mut, daß viele andere folgen werden.
Gruß

19:16 von Hallelujah

Zitat:"Hamburg hat nicht annährend so viele Wähler wie Thüringen. "
HH 1,3 Mio, Thü 1,7 Mio. Sooo groß ist der Unterschied nicht...

Pyrrhussieg?

wenn ich soviel vom Volk, vom den Deutschen, von Väter Sitte, ...Scharlach in einem Text lese, bin ich froh über das Ergebnis dieser Wahl. Eine Angstpartei wurde abgewählt.

Der Norden wird mir immer mehr sympathisch.

Gruß aus Thüringen. Leider mit AFD im Landtag.

19:18 von Peter Meffert

18:56 von Boris.1945

Sehr geehrter Boris, vielleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt. Die unzweifelhaften Verluste der SPD werden durch die Zugewinne der Grünen mehr als wettgemacht. Das spricht dafür, dass die Mehrheit der HamburgerInnen mit der bisherigen Regierung zufrieden war und noch mehr grüne Politik haben möchte, was ich gut verstehen kann.
///
*
*
Klasse, nochmal zur Prozentrechnung.
*
Mitten im Hamburger Wahlkampf fordern die Opposition und auch der Grüne Koalitionspartner vom Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) Aufklärung in Sachen Cum-Ex: Sie wollen wissen, wie genau die Hamburger Finanzverwaltung mit der Warburg Bank im Steuerverfahren umgegangen ist. Und ob es .möglicherweise zu Absprachen zwischen dem Finanzamt und dem Senat gekommen ist.
*
https://daserste.ndr.de/panorama/Cum-Ex-Geschaefte-der-Warburg-Bank-Frag...

@GeMe

User „frische Unterhose“ meinte wohl, dass es bei den Leuten angekommen ist, was die Ziele der AfD sind, weswegen die nicht gut ankommen und jetzt der Bürgerschaft sogar abhandenkommen.

@Frankyboy1

Am 23. Februar 2020 um 19:14 von Frankyboy1
"Kein Wunder ...,

daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat!

Eigentlich sind die öffentlichen Rundfunkanstalten, das TV zur Neutralität verpflichtet - gegen diese Verpflichtung verstoßen sie jedoch."

Sie können diesen Blödsinn noch so oft wiederholen, er wird nicht richtiger. Medien - und nicht nur die öffentlich rechtlichen - sollen ausgewogen berichten. So stehts im Pressekodex des Deutschen Presserates und auch in den Medienstaatsverträgen. Und das ist was völlig anderes als Neutralität. Eine "Neutralitätspflicht" von welchem Medium auch immer würde gegen das Grundgesetz verstoßen. Wenn Sie was neutrales lesen wollen, lesen Sie doch das "Bundesgesetzblatt", das ist sowas von neutral.

re hallelujah

"AfD raus? Na und! Abwarten und Tee trinken.Hamburg ist nicht Deutschland. Hamburg hat nicht annährend so viele Wähler wie Thüringen. Von daher kein Deutschlandtrend."

Der Osten hat nicht annähernd soviele Wähler wie der Westen. Und Thüringen ist erst recht kein Deutschlandtrend.

1,4% Abwanderung aus der AfD

Ja da bin ich auch gespannt wohin die sogenannten "Nazis" der AfD gewandert sind. Es scheint sich eine neue rechte Partei in Hamburg zu etablieren. Es wäre nur ehrenhaft und folgerichtig, wenn sich jene Partei in kürzester Zeit nach Thüringer Vorbild auflösen würde. Ironie aus ... oder auch nicht.

Re bote

"Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären."

Natürlich, der Wähler in Hamburg war einfach zu dumm. So kann man sich die Niederlage der AfD natürlich auch erklären...

Hamburg und Thüringen sind nicht vergleichbar

Großstädter haben völlig andere Sorgen und völlig andere Prämissen als Landbewohner. Keine Partei erfüllt beider Erwartung in gleicher Weise (oder verspricht auch nur, sie zu erfüllen).

@frische Unterhose

_"Was meinen Sie mit "nur"?"_

Damit meine ich eine relativ unbedeutende Gemeinschaft/Gesellschaftsgruppe. Auch wenn z.B. Thüringen ebenfalls "nur" 2,2 Mio. Einwohner hat, ist es immerhin ein Land (Fläche/(bewohnbare) Quadratmeter zählen auch) - betitelt sich sogar als Freistaat :-)
Noch größere Staaten sind z.B. Ukraine, Mongolei usw... und noch viel größere sind Russland, Kanada, USA, Indien, China.

In diesen Vergleichskategorien meine ich "nur".

19:26 von Bote_der_Wahrheit

Zitat:"eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg...Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. "
Warum haben sie das denn in den vergangenen Jahren nicht gemacht? Warum haben ihnen die HamburgerInnen mehr Stimmen gegeben als vor 5 Jahren? Eine Schande für unser zivilisiertes Land ist etwas ganz anderes, nämlich eine Partei, die Fremdenhass, Islamophobie und Ausgrenzung zu ihrem Programm macht.

@19:26 von Peter Meffert: Der "Wählerwille"

"WählerInnen - Beschimpfung macht sich nicht gut! Wo doch sonst der "Wählerwille" immer so hoch gehalten wird..."

Der "Wählerwille" zeigt sich für manche nur dann, wenn als Ergebnis mindestens 20% für die AfD herauskommen.

Wie erwartet

Die Hochrechnung entspricht der Umfragen den letzten Tagen plus minus 2 Prozent.
Daher ist es nix das überwachende
Teil der SPD stimmen gingen wahrscheinlich an die Grünen.

Hanno Kuhrt 19:08

„Tatsache gibt es erst nach der ersten Hochrechnung.
Ich glaube momentan weder an 25% für die Grünen, noch an 4,7% für die AfD.“
Die Hochrechnung ist raus und nun?

19:25 von gully

>>Gerade lese ich ein Buch über die Wende und denke, dass das Prinzip der Beeinflussung durch die Medien sich anscheinend niemals ändert. Weder zu Zeiten der Weimarer Republik, noch zu DDR-Zeiten und heute geht es so weiter. Irgendwie verstehen es die Menschen nicht, weil sie das Schlucken was sie mundgerecht vorgesetzt bekommen. Man braucht gar nicht mehr denken. Es werden immer weniger Fakten und immer mehr Meinungen transportiert. Das ist nicht neutral aber bequem!<<

Superguter Kommentar!

Genau so ist es!

Danke sehr!

Empfehlung: Reiner Mausfeld auf yt!

PS. Hm, ich denke, den kennen sie......

@ Bote_der_Wahrheit

Auch wenn man sich Bote_der_Wahrheit nennen, wird es nicht wahrer was sie da schreiben.
Sie erklären uns gerade das die SPD und Grünen als nicht demokratisch.

Sie sind nicht der Bote der Wahrheit!

19:16 von Hallelujah

.Hamburg ist nicht Deutschland. Hamburg hat nicht annährend so viele Wähler wie Thüringen. Von daher kein Deutschlandtrend.

Naja, der Unterschied beträgt 400.000
Hamburg: 1.319.700
Thüringen: 1.729.242

Weder Hamburg noch Thüringen sind Deutschland. Oder beide ?

@ Bote_der_...

Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären.

Wenn das gelingt, gibt es dann noch weniger Stimmen für die AFD?

Die Wahl in Hamburg...

...ist klar eine Landtagswahl und hat nichts mit der Bundespolitik zu tun; Thüringen hat außerdem noch seine Nachwirkungen.
Gratulation an die Grünen und an die SPD (auch wenn ich diese beiden Parteien in Bayern, wo ich lebe, nicht wählen werde).

Lach

'Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen'

Als ob die Thesen er anderen Parteien komplex inkl Antworten wären ?

Re bote

Aus Ihnen spricht die pure Verzweiflung, dass Ihre AfD tatsächlich eine krachende Niederlage kassiert hat...
Schuld sind natürlich wieder die Rot-Grünen.
Nicht etwa die Aussagen und der Kurs der AfD...

23. Februar 2020 um 19:23 von fathaland slim

Ich denke das die Beeinflussung durch die Medien allgemein in Deutschland sehr entscheidend ist. Natürlich ist das nicht der einzige Faktor. Das ist ihr Wunschdenken zu meinem Beitrag.

18:56 von Boris.1945

@Peter Meffert
«Nach allen Vorwahlumfragen war die große Mehrheit der HamburgerInnen mit der Arbeit des rot-grünen Senats zufrieden.»

«Gefühlte Mathematik?
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4
????»

Nein, keine gefühlte, aber mathematische Mathematik.
Vor allem Mathematik, die nicht selektiv-sinnlos die Grünen wegsubtrahiert.
Oder durch Null dividiert.

SPD: - 7,8%
Grüne: + 13,1 %
SPD / Grüne: + 5,3 %
Drückt natürlich große Unzufriedenheit aus.
Deswegen ja auch + 5,3 % der Stimmen für die bisherige Koalition.

Kann man Mathe auch anders:
AfD "vorher": 6,1 %
AfD 2020: 4,7 %

Sind - 1,4 Prozentpunkte. Oder anders:
≈ 23% der bisherigen AfD-Wähler futsch & verschütt' gegangen.
Zuhause geblieben … oder ausgewandert.

Wenn man Mathe richtig macht.
Dann ist Mathe nie "gefühlt" …
Und die Wahlbeteiligung gar nicht mal "eingerechnet".

19:26 von Bote_der_Wahrheit

Schlimm für Hamburg, schlimm für Deutschland ...

Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg.

Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären.

Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.
///
*
*
Bisher haben wir die DDR-SED-Pleite und die betrügerischen sozialistischen Bankrotte in der BRD bezahlen können.
*
Aber mit der grünlichen Verteuerung zusammen, da wird sich auch die kapitalistische Kuh trocken melken lassen.
*
Bisher profitierte Hamburg vom internationalen Welthandel, aber in Bremerhaven liefen schon wieder die ersten, mit dem alten 68er Slogan "Ami go Home".

18:56 von Boris.1945 - Mathematik

Nach Ihrer Mathematik wären die Verluste der AfD mit denen der SPD also nur vergleichbar, wenn sie auch 8%-Punkte betragen würden? Obwohl - Wahlergebnis der AfD bei -2% - das hätte was.

19:26 von MamasLiebling

>>Dieses ewige Rumgeeiere (Beispiele Klima, Bildung, Forschung, Gesundheit, Europa) wo es immer nur um den eigenen Vorteil geht, und anstatt uns mal voranzubringen ständig diese machtpolitischen Spielchen wie in Thürigen, da kann einem nur schlecht werden.<<

Exakt!

Ich denke, heute abend werden die Sieger (was für ein Glück, das die Guten gewonnen haben) wieder ganz groß von Demokratie reden......

PS. Mir ist es auch schlecht....seit langem!

Glückwunsch nach Hamburg

Ich nehme mal an, daß die Probleme mit illegalen Asylbewerbern und nicht funktionierender Abschiebungen in Hamburg keine große Rolle spielen.
Auch das Versagen der Bundes-SPD bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise (zu wenig Polizei, zu wenig Lehrer, zu wenig Richter, zu wenig Wohnraum, usw.) hat in Hamburg keine Rolle gespielt.
Oder darf ich die Ohrfeige für die CDU so verstehen, daß man das Versagen der Bundesregierung bei der Flüchtlingskrise alleine der CDU anlastet?

AfD kickt sich selbst raus

Das Wahlmanöver der Thüringen-AfD und die unbedachte Wahlannahme durch den überrumpelten FDP-Kemmerich sind also heute wie ein Bumerang in Hamburg eingeschlagen: Die AfD fliegt wieder raus aus der Hamburger Bürgerschaft, und die FDP bangt an der 5-%-Grenze.

Grüne und Linke legen zu. Schon das sollte für die CDU die Erkenntnis zur Folge haben, dass die Bürger einen anderen Blick auf die Lebensrealität haben und AfD und Linke nicht in denselben Sack stecken.

Stadtwahl

Hamburg als Modell und als Beispiel, dass in Deutschland eine linke Mehrheit möglich ist, ist eine gewagte Aussage. Wie in Berlin und anderen Städten wird gewählt, wer möglichst viel Hängematte bietet und das wovon alle Städte weit weg sind, Natur. Unterstützt von der aus diesen beiden Städten dominierte Berichterstattung ist das Ergebnis keine Überraschung angesichts der historisch hohen Wahlergebnisse der SPD. Interessant dass beim ähnlichen Absturz der CSU in Bayern von einer Zeitenwende die Rede war. Die Norddeutschen Medien kannten schlicht und einfach die Freien Wähler nicht. Nicht nur die Politiker haben sich von der Land Bevölkerung entfernt auch der ÖR.

@ MichlPaul

... und mit - 4,4% der CDU als großer Wahlverlierer, was verstehe ich da nicht?

Dass das Ergebnis der CDU das schlechteste seit 71 Jahren ist.

re bote-der-unwahrheit

"Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären."

Wenigstens wird bei den Erklärungen für die abgehängten Bürger nicht mehr die Sitzungszeit im Senat von den rechtsgestrickten Rassisten verplempert.

AFD raus?

AFD ist aktuell 19:36 Uhr bei 6,8 %.
Die AFD hat Kernwähler, die sich kaum verändern. Trotz der großen Kampagne der Medien hat sich da kaum etwas verändert.
Quelle Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein.

@18:52 von Tremiro

Die Wähler haben offensichtlich nicht vergessen dass die AfD in keinem Parlament etwas leistet.

Objektiv betrachtet muß man allerdings auch feststellen, daß ihnen niemand Gelegenheit gibt, etwas zu leisten. Aus Ausschüssen hält man sie möglichst heraus, ihren Anträgen will niemand zustimmern (selbst, wenn es die Wiederholung des eigenen Antrags von vor einem Jahr ist), man will nicht einmal ihre Zustimmung zu den eigenen Beiträgen (oder zum eigenen Ministerpräsidentenkandidaten, wie in Thüringen). Das macht es etwas schwierig, sich einzubringen.

Andere Parteien, wie zB die Piraten, aber auch die Grünen und die Linken, haben das zu Beginn ihrer Parlamentsteilnahme auch schon durchgemacht.

4,7% ... raus aus Bürgerschaft

In Hamburg sagt man ... tschüss!
Oder dann doch besser ...

Auf Nimmerwiedersehen.

19:26 von Bote_der_Wahrheit

Zitat:"Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg."
Wo bleibt denn der von Ihnen in Thüringen so überschwänglich gelobte "Wählerwille"?

Nur noch 4,7% Dummheit in HH

Wieso reden so viele Parteien über die AfD, die nicht mehr in der Bürgerschaft vertreten ist?
Mir sind die Gründe, warum diese Nazis und ihre machtgeilen Mitläufer *innen (hoffentlich) nicht mehr in Parlamenten sitzen völlig egal.

Allein die Tatsache dass die AfD draußen ist, ist richtig und ein Grund zu feiern.

Icke 1

"Die Berichterstattung der ÖR ist wieder einmal völlig unterirdisch."

Helfen Sie mir bitte weiter. Was empfinden Sie als unterirdisch?

AfD fliegt wohl raus: Ein Satz, den jeder Demokrat gern liest

Gratulation an die SPD und die Grünen. Diese Konstellation wäre an sich o.k., wenngleich ich noch gern die Linken im Boot hätte.
Gut finde ich, wenn FDP, CDU und AfD Stimmverluste haben.
Die Wähler sind doch nicht so blöd, wie diese Parteien wohl denken. Das Debakel in Thüringen hat sich ausgewirkt.
Bei der CDU dürfte auch die Einstellung zur Linken zu Stimmverlusten geführt haben. Man kann die Linken doch nicht mit der AfD gleichsetzen. Was für eine Unvernunft!

@ Polyfoam

Grüne haben ein Plus von 12,5%? Wer Grün wählt, ist genauso unverantwortlich wie ...

Falsch. Jeder ist für seine eigene Wahl verantwortlich, Sie aber nicht für die Wahl anderer Menschen.

Re bote

Anscheinend waren die Argumente der Grünen besser als die der AfD.
Dass sieht zumindest der Hamburger Wähler so.
Und der Wähler hat doch immer Recht.
Oder?

um 19:00 von Elliot Swan

"Ja, wo ist sie denn, die angeblich schweigende (ultrakonservative) Mehrheit in der (biodeutschen) Bevölkerung?"

Die "Volksgemeinschaft" a la AfD geistert zum Glück nur in deren Köpfen rum! Ansonsten sind deren rückwärtsgerichteten Gedanken Gott sei Dank nicht allzu weit vertreten!

Ich danke Hamburg für dieses tolle Ergebnis heute Abend! Möge es der Anfang vom Ende dieser faschoiden Partei sein! Höcke bei Pegida und nun dieser fürchterliche Anschlag in Hanau haben da wohl eher die schweigende Mehrheit an Demokraten aufgeweckt! Eine schweigende Mehrheit im Sinne der AfD gehört zu deren Legendenbildung!

@Sausevind - wohin die ca 1,4 % hingewandert

Ein Teil ist aufgrund des Alters verstorben
Der großteil ist der höheren Wahlbeteilung geschuldet , denn anderst
als die vielen Fake User im Internet , ist die reale Zahl an der Wahlurne endlich.

Re icke 1

Könnten Sie Ihren Thesen vielleicht auch etwas Inhalt verleihen?
Ansonsten ist der geneigte User tatsächlich überfordert.
Was genau passt Ihnen an der Berichterstattung nicht?
Die Zahlen?
Dafür können die ÖR nichts...

19:29 von Bote_der_Wahrheit

Zitat"Das ist das beste "Argument" der Grünen_r_s_*?
Dass Frau Fegebank eine Frau ist?
Was ist denn das für eine ekelerregender Sexismus ein_r_s_* Politiker_in_und_außen danach zu beurteilen, welches Geschlecht er, sie, es, divers hat.
Haben die Grünen_r_s_* denn wirklich kein besseres "Argument"?"
Was für eine Aufregung! Man merkt, Sie kennen sich in der Hamburger Politik nicht wirklich aus, sonst würden Sie nicht so unverständliche Sachen posten. 25% der Hamburger WählerInnen fallen also auf eine "sexistische Parole" herein. Wenn Sie meinen...

19:28 von frische Unterhose

@ Boris.1945

Unbefleckte Sieger mit -8,1?

Müder Versuch.
///
*
*
Richtig kaum bekannt:
*
Mitten im Hamburger Wahlkampf fordern die Opposition und auch der Grüne Koalitionspartner vom Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) Aufklärung in Sachen Cum-Ex: Sie wollen wissen, wie genau die Hamburger Finanzverwaltung mit der Warburg Bank im Steuerverfahren umgegangen ist. Und ob es .möglicherweise zu Absprachen zwischen dem Finanzamt und dem Senat gekommen ist.
*
https://daserste.ndr.de/panorama/Cum-Ex-Geschaefte-der-Warburg-Bank-Frag..

AFD ist raus ?

Was man mit Hass und Hetze so alles erreichen kann...

re quakbüdel

" Eine Opposition ist für ein Parlament m.E. unverzichtbar"

Und? Hat Hamburg denn keine?

Oder was wollen Sie sonst sagen?

19:30 von Peter Meffert

Das die AFD von morgens bis abends für die Tat eines Irren verantwortlich gemacht wird, das werden sie aber nicht bestreiten wollen.

@19:26 von Bote_der_Wahrheit: Politik richtig erkläeren?

"Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären."

Als angeblich Abgehängter die AfD zu wählen, soll etwas an deren Situation verbessern?

Was genau soll denn das Leben dieser Menschen verbessern?

- Die Privatisierung der Arbeitslosen- und der Rentenversicherung?
- Die Abschaffung von Hartz IV und die Einführung der Bürgerarbeit?
- Die Streichung von Sozialleistungen für Alleinerziehende?
- Die Abschaffung des Mindestlohnes?
- Die Streichung bzw. drastische Senkung von Steuern für Reiche und Unternehmen?

Ach nein, ich vergaß, dass die "Remigration" der Flüchtlinge ja alle Probleme in Deutschland lösen wird.

glückwunsch, hamburg

4.7% sind genug!

18:43 von morgentau19

„Wie heute von einigen Medien berichtet wurde, heißt es, dass 60% der Deutschen der afd eine Mitschuld am Hanauer Anschlag geben.
Die Hamburger haben es - so wie es zurzeit aussieht- zu 100% verstanden.“

Alles klar, wer nicht afd gewählt hat, hat das nicht aus freier Entscheidung und in Überzeugung getan, sondern „verstanden“ (wahrscheinlich war wieder die böse Hexe aus Berlin im Spiel...)

„Hoffentlich verstehen die etablierten Parteien, dass sie zu 100% Schuld am Aufstieg der afd haben.
PS. Es erfüllt mich mit großer Freude, dass die christliche Partei Prozentual nach unten sieht....“

Es erfüllt mich mit großer Freude, dass die CDU einen Denkzettel für Erfurt erhalten hat.

Interessant ist das schlechte Gewissen der afd-Anhänger („die Altparteien sind schuld, dass ich so wählen musste.“) Entschuldigung, da muss ich jetzt fast schmunzeln, wenn es nicht so traurig wäre.

Ich kann Sie beruhigen. Knapp 5% Wähler stark rechtsnationaler Überzeugungen haben wir seit 70 Jahren in D.

@ Quakbüdel

Der Wähler hat seine Kreuzchen gemacht und muß nun auch mit dem Resultat zufrieden sein . Für die nächsten Jahre hat er "nix mehr zu melden", darf aber weiterhin bezahlen.

Lustige Vorstellung: Nur alle vier Jahre Steuern zahlen, aber alle vier Wochen wählen, alle vier Wochen eine neue Regierung.

Ich kann verstehen, dass das Ergebnis nicht jedem gefällt. Aber Demokratie ist nun mal kein Wunschkonzert. Andere Menschen haben auch eine Stimme und denken womöglich anders. Bitte damit abfinden.

18:59 von Lucinda_in_tenebris

.............Ich ziehe den Hut vor denen, die diesmal nicht AfD gewählt haben...........

Und ich ziehe den Hut vor denen, die erkannt haben, das nicht die AfD das Problem für Deuschland ist, sondern unsere korrupte und verlogene Politik, die das Volk bewußt spaltet!

@23. Februar 2020 um 19:26 von Bote_der_Wahrheit

Von intelligenter, substanzieller Kritik an den grünen und sozialdemokratischen Wahlgewinnern halten Sie wohl nichts, was?
Das habe ich von Ihnen aber auch nicht wirklich erwartet.
Wir sollten uns freuen, dass der intelligente Hamburger Wähler der rechtsradikalen, fremdenfeindlichen Hetze der afD eine saubere Abfuhr erteilt hat, aber sowas von!
Hamburg ist halt eine sympathische Stadt.

Berliner Runde: Michael Kellner hat ein gutes Statement zur CDU

und deren Ablehnung einer Zusammenarbeit mit den Linken abgegeben. Er vertrat soeben die Meinung, dass man Bodo Ramelow und die Linken nicht gleichsetzen kann mit Bernd Höcke und der AfD.
Genau das sage ich schon lange. Wenn die CDU diese Einstellung weiterhin hat, wird sie nicht nur in Hamburg sondern bei allen künftigen Wahlen enorme Stimmverluste haben.
Nun ja, ich würde mir das für die CDU wünschen. Denn so wäre ein Abgang der CDU in einigen Parlamenten wahrscheinlich.

@Benfischi 18.43 Uhr

Jeder darf sich nach dem Langstrumpf-Prinzip seine Welt machen wie sie will. Aber die Verbreitung von Unwahrheiten und falscher Empörung spaltet unsre Gesellschaft weiter und gibt Extremisten Aufwind.

Wo bitte haben sie im ÖR denn gehört/gelesen, dass die SPD der große Gewinner ist! Ich verfolge nun seit 18 Uhr die Wahlberichterstattung und hab nix dergleichen gehört.

Die SPD ist trotz Verlusten die Klar stärkste Kraft. So oder so ähnlich wird es überall berichtet. Und - Überraschung - bei 37,x % SPD zu 25mx % Grüne ist das genau die Darstellung der Tatsachen.

Auch habe ich nirgends im ÖR die Grünen als gr. Verlierer reden hören. Es wird nur gesagt, dass sie Grüne ihr Ziel, stärkste Kraft zu werden, verfehlt haben. Was ja zu 100 % den Tatsachen entspricht.

Ist ihr Weltbild so fern der Realitätm dass sie Fake News sehen, wo keine sind?

Benfischi

Sehe ich auch so: Hätte lauten müssen: SPD verliert, bleibt aber klar vorne. Etwas schwach von der tagesschau. Aber vielleicht haben die die Meldung auf die Schnelle raushauen müssen.
Dennoch erfreulich das Wahlergebnis; insbesondere in Bezug auf das Abschneiden der AfD. Das macht Hoffnung für den Osten. Denn welcher Investor ist bereit in eine Region zu investieren, in der Neo-Faschisten immer mehr den Ton angeben? Musk wird gebuttert, aber ansonsten? Bleibt zu hoffen, daß nach Hanau weiterhin AfD-WählerInnen kapieren, bei wem sie ihr Kreuz gemacht haben.
Und (auch konservative) Alternativen zu der AfD gibt es ja reichlich. Die Wahl in Hamburg hat durchaus Potential für die BRD.
Gruß

@ Hanno Kuhrt, um 19:08

“Es handelt sich erst einmal um eine Prognose.“
Natürlich, niemand behauptet etwas anderes.
Eine Hochrechnung ist das, was sie heißt, sie nimmt keineswegs Tatsachen vorweg.
Sonst hieße sie “Hellseherei“ :-).

Aber hoffen darf man ja.
So wie ich, der ich auf das AfD-Ergebnis unter 5 % hoffe.

19:32 von rasenheizung

@ boris.1945

40 % Nicht-Wähler und 4,7% AFD, wir sind die Mehrheit und sollten die Regierung stellen! Ganz klar! Die Altparteien haben abgewirtschaftet
///
*
*
Die Altparteien sind aber die, welche seit 1949 durchgehend Politik bestimmt haben, manche leicht gewendet und schon ein Unrechtssystem verursacht ?
*
Das glaube ich jetzt nicht, das Sie wirklich nur die Neuesten wollen?

19:26 von Bote_der_Wahrheit

«Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.»

Haben die Grünroten nun noch einen größeren ruinösen Presslufthammer mit einer noch größeren parlamentarischen Mehrheit in Händen, als in der letzten Legislarurperiode der Vorschlaghammer war.

Da lässt es sich um so fröhlicher mit Grinsen im Gesicht ruinieren.

Tja - "die Fischköpp". Und die Schurken von Reeperbahn & FC St. Pauli.
"Ruin" steht auf deren Fahnen geschrieben.
Schon damals, als noch Freddy Quinn in Bars am Hafen sang …

Vielleicht sollte die CDU

Vielleicht sollte die CDU nicht andauernd versuchen AfD-wähler für sich zu gewinnen. Die befinden sich sowieso isoliert in den Echokellern der AfD-Foren und glauben außerhalb dieser sei alles gelogen. Es geht inzwischen um die 85% demokratisch orientierter Wähler, die NO entscheiden wer regiert.

@ rasenheizung

40 % Nicht-Wähler und 4,7% AFD, wir sind die Mehrheit und sollten die Regierung stellen!

Umfragen zufolge sind aber mehr als zwei Drittel der Nichtwähler für die rot-grüne Regierung.

Frankyboy 1

"Nazis? Bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, ist das kein Wunder, dass die AFD wohl rausflog.
Ich finde das für die Demokratie traurig!"

Oh, die arme AFD, wieder ein Opfer "dieser medialen Kampagne". Und dass diese Partei aus der Bürgerschaft wohl raus flog, soll traurig für unsere Demokratie sein. Ich könnte lachen, gäbe es da nicht Kassel, Halle und jüngst Hanau, um nur einige wirklich traurige Ereignisse zu nennen.

@ 18:50 von smirker

Es scheint so, das hier ein Wahlverlierer eigene Wut als Zukunftsprognose ausgeben möchte.

wenig überraschendes Ergebnis angesichts ...

... der medialen Hetzjagd auf die AfD der letzten Tage (selbstverständlich trägt die AfD Schuld für jeden paranoiden Schizophrenen dem die Behörden die Waffen nicht abnehmen!) und der Grünen Euphoriewelle die den Menschen seit Jahren vorzugaukeln versucht mit Grünen Weltveränderungsphantasien könne man den Klimawandel aufhalten.
.
wenig überraschend. eigentlich zu erwarten.
.
also alles wie gehabt.

@Bote_der_Wahrheit - 19:26

"Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg."

Na, da kommen endlich mal Fakten und Sie bekommen gleich Schaum vorm Mund.

Wenn die Hamburger Bürger ihren Wählerwillen kundtun, ist das keineswegs eine Schande für die Demokratie. Die Schande liegt z.Zt. nur bei 4,7% und das ist auch gut so.

@ HammoniasErbe, um 19:32

“Als erstes Bundesland die braunen Flaschen aus dem Parlament gekegelt...“

Nun mal nicht gleich überheblich sein - ihr habt sie ja schließlich irgendwann (als erste?) salonfähig erklärt.

@18:52 von MichlPaul

Die -8 % der SPD werden als Sieg verkauft, und mit - 4,4% der CDU als großer Wahlverlierer, was verstehe ich da nicht? Das die Grünen so hoch in Hamburg gewonnen haben ist für Sie zu zeigen ob sie außer reden was können, es wird sich zeigen.

Nun, die SPD ist, trotz -8% immer noch die Partei mit den meisten Sitzen, also Wahlsieger, da relative Mehrheit. Ein Marathon-Läufer, der als erster ins Ziel kommt, ist auch der Gewinner, egal, ob es 8 Minuten langsamer gelaufen ist, als im letzten Rennen.
Die CDU hat mit den -4,4% das historisch schlechteste Ergebnis in Hamburg eingefahren. Um beim Marathon zu bleiben: so langsam war die CDU in noch keinem Rennen.

Und die Grünen: Sind schon seit 2015 an der Senstsregierung beteiligt. Die können was, sogar Plattdeutsch ;-)

@19:32 von frische Unterhose

Mich! Denke das keine der Parteien wirklich etwas positives bewirkt hat oder in der Zukunft bewirken wird. Es fehlen frische Parteien. Parteien die die Zeichen der Zeit erkannt haben und Politik machen bei der die Wissenschaft nicht unser aller untergehen vorhersagt. Ist sicher gut gemeint die Grünen zu Wählen aber die stehen auch für Kapitalismus, denken Wirschaftsfreundlich und scheuen tiefgreifende Änderungen. Die Ursache ist aber Kapitalismus und Wirtschaft. Und tiefgreifende Änderungen sind unumgänglich.

Glückwunsch an die SPD, Grüne und die Linke

Glückwunsch an die SPD, Grüne und die Linke.
Gut für Hamburg, SPD/Grüne können weiter regieren.
CDU/FDP und AFD erhalten zu Recht ihre Quittung.
FDP und AFD können gern aus der Bürgerschaft fliegen.

19:07 von Boris.1945

>>Dass es in der Partei „Die Linke“ offen linksextremistische Gruppierungen gibt, wird in der Öffentlichkeit nahezu totgeschwiegen, und sogar von parteipolitischen Gegnern der „Linken“, wie etwa der CDU, kaum thematisiert"<<

Die "Linke" habe ich gar nicht erwähnt. Aber typisch ist ihr bekanntes Muster: Aber die anderen sind doch auch böse.
Ich hätte auch nichts dagegen wenn die Linke unter 5 % geblieben wäre. Aber man kann nicht alles auf einmal haben.

Flugplatz, Bahnhof....

@Boris.1945
"...Eine Gesellschaft die keinenFlugplatz und keinen Bahnhof fertigt kriegt..." ,
ist eine kapitalistische Gesellschaft mit nach reichlich Gewinn strebenden Konzernen und keine sozialistische. Oder leben wir in dem von Ihnen so verabscheuten Sozialismus?

Ihre Parole von den "linksträumerischen Pisajobbern" trifft sicher auch nur auf die RRG-geführten Länder zu? Ist jedoch eh eine unsinnige Schubladen-Parole, die Sie immer mal wieder raushauen müssen.

@ 18:52 von MichlPaul

Ihnen kann geholfen werden: die SPD wird Sieger genannt, weil sie deutlich stärkste Kraft geworden ist.
Und die Grünen zeigen in vielen Kommunen, was sie können - übrigens auch in 11 von 16 Landesregierungen.

18:49 von peter Schäfer

"" Leider hat niemand den gefeierten Olaf Scholz oder den Bürgermeister Tschentscher niemand gefragt, warum sie 47 Mio.
Euro aus cum-ex Betrug der Warburg Bank nicht eintreiben.""
#
Dazu hat sich Tschentscher schon vor wenigen Tagen geäußert er darf dazu nicht sagen dann würde er er sich strafbar machen. Das ist Sache der Ermittlung Behörden.

@gully 19:25 Preisfrage

Meine Antwort auf ihre Preisfrage:
"Angst essen Seele auf"

Letztlich geht es der AfD doch darum sich auf Grillparties zu treffen und ein paar Witze zu erzählen.
Früher hat für so was ein Kegelclub gereicht.
Kryptischer Populismus ist interessant, aber doch irgemdwie unverständlich

Der Grund, es gibt eben einem Unterschied zwischen politischen Theorien und Geschwafel.

19:27 von hambibambi

"ist irgendwie schon bemerkenswert das es von ARD/ZDF nicht als wichtig angesehen wird was 6,8% gewählt haben. Weiß nicht wie es älter Menschen früher ohne internet überhaupt erfahren haben. Warscheinlich zum großteil gar nicht."

.-.-.

Doch, natürlich!
Es gab früher mal Zeitungen in Papierform, die gibt es sogar heute noch.

Sowohl die Hamburger Tageszeitungen als auch die kostenlosen Wochenblätter listen das für jeden Stadtteil und für jede Mini-Partei detailliert auf.

Aber noch nicht am Wahlabend, weil Zeitungen erst gedruckt werden müssen.

Grün

Nicht die AfD macht mir Angst, sondern die „Grünen“
Windkrafträder in meiner unmittelbaren Nähe, unrecyclingfähige Autobatterien, nicht Verhinderung von Beseitigung von Moor und Wald, verkehrte Klimapolitik( autofreie Innenstadt ) usw usw.
Wie gut, dass Hamburg seinen Bürgermeister behält.

@18:56 von Boris.1945

Gefühlte Mathematik?
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4

Bevor sie sich die Finger verrenken:

SPD -7,0
CDU-4,7
FDP -2,4
AfD -1,2
Saldo minus: -15,3

Grüne: +12,5
Linke: +0,6
sonstige: +2,2
Saldo plus: +15,3

Mathematisch passt alles.

Gelungen!

Es konnte die AfD erfolgreich für die Amoktat in Hanau in Kollektivhaftung genommen werden, die Wähler hat das beeindruckt.
Union und FDP wurden in Thüringen erfolgreich faschistophile Neigungen angetextet - auch hier ist der Wähler bereitwillig gefolgt.
Was übrig bleibt, sind die „Guten“, die Demokraten, die sich für Klima, Tiere, Frieden, Gleichberechtigung und Strom aus der Steckdose starkmachen.
Die ökonomische Machbarkeit ist eine lästige Nebensache - Spiesser, wer nach der Finanzierbarkeit fragt.

Wenn das so weitergeht, wird der Bildungs-, Wirtschafts- und Wohlstandsstandort Deutschland binnen einer Dekade ein böses Erwachen erleben.

@ 19:08 von Hanno Kuhrt

Sie verwechseln Mutmaßung über Ergebnisse mir Glauben an etwas oder jemanden...

Tschüss AfD

Die AfD geht den Weg der Republiklaner (Schönhuber-Partei). In spätestens 10 Jahren sind die aus den meisten Parlamenten raus, oder kratzen an der 5% Hürde.

9:14 von Frankyboy1

>>Kein Wunder ...,
daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat!
Eigentlich sind die öffentlichen Rundfunkanstalten, das TV zur Neutralität verpflichtet - gegen diese Verpflichtung verstoßen sie jedoch.<<

Immer diese bösen Medien. Wenn wir die doch nur wie in Ungarn gleichschalten könnten.
Ironie aus

Bote_der_Wahrheit

„Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man wenigstens aus dem Schaden.“

GrünRot hat bereits eine Legislatur hinter sich, die Hamburger haben offensichtlich zwei Dinge in dieser Zeit gelernt.
1. Die Hamburger Regierung war die letzten Jahre so gut, dass sie unbedingt weitermachen soll.
2. Die AfD hat in ihrer Bürgerschaft nichts verloren.

„Jetzt müssen alle die Demokraten zusammenhalten und den angehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären.“

Abgehängt? Haben sie sich mal die Zufriedenheit in Hamburg angeschaut ? Da ist nichts mit abgehängt. Aber klar ein AfDler bei dem schon aus Parteiräson die Sonne niemals scheinen darf versteht dies nicht.
Offensichtlich wollten die Hamburger eben auch nur Demokraten in ihrer Bürgerschaft haben.

@ Orfee, um 19:47

“AfD ist aktuell 19:36 Uhr bei 6,8 %.“

Haben Sie sich da vertippt?

19:31, Icke 1

>>Danke ÖR
Ich bin wirklich froh, dass wir in Deutschland den guten, alten Meinungsmacherjournalismus haben. Ansonsten wäre der geneigte User vielleicht überfordert!<<

Ja, Ihnen passt das Hamburger Wahlergebnis nicht.

um 19:39 von karwandler

„Und Thüringen ist erst recht kein Deutschlandtrend“

Aber anhand der Ereignisse in Thüringen wurden kräftig Meinungstrends in Deutschland gesetzt.

SPD vor Grünen—..?! Geringeres Übel

In normalen Zeiten würde man sagen die Hamburger haben das geringere Übel gewählt. Aber da die SPD Stimmen verloren hat und die Grünen Stimmen dazu gewonnen haben, muss es eine andere Erklärung geben.

Und die steht ganz oben:

Wir haben keine normalen Zeiten. Auch wenn es nur um Hamburg geht.

Dass die AfD nicht drin ist, ist das einzig positive dieser Wahl...

@Polyfoam 19.14 Uhr

Bitte erleuchten sie mich, was die gesellschaftszerstörende grünen Thesen sind? Bitte Fundort des jeweiligen aktuellem Wahlprogramms.

Falls Sie z. B. die tatsächliche rechtliche Gleichstellung von Mann und Frau, inklusive gleicher Bezahlung, sowie die rechtliche Gleichstellung von hetero und homosex. Paaren als gesellschaftszerstörend sehen sollten, haben sie natürlich recht.

Allerdings habe ich zerstörerische Wirkungen der Gleichberechtigung noch nirgends beobachten können.

Gut, ich gehöre ja auch nicht zu den Männern, die dem Feminismus die Schuld daran geben, dass sie keine Frau abbekommen...

Beweise bitte und keine Lügen

@Am 23. Februar 2020 um 19:14 von Frankyboy1
Kein Wunder ...,
daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat!
Eigentlich sind die öffentlichen Rundfunkanstalten, das TV zur Neutralität verpflichtet - gegen diese Verpflichtung verstoßen sie jedoch
--------------------------------
Beweise bitte und keine Lügen

Verstehe ich auch nicht

Das bei den Grünen sehr wenige Leute sind oder auch wählen mit sogenannten "Grünen" Berufen.
Bei uns in der Nähe auf dem Land hat sich ein Grüner Ortsverband gegründet auch hier ist nicht ein Kandidat vertreten welcher eine “Grünen” Beruf hat, mir kommt das so vor als wollen sich die Menschen für ihr eigens Fehlverhalten ein “grünes Mäntelchen”anziehen und selbst beruhigen doch was zu tun, auf Kosten von uns wahren Grünen der Bauern.

Der SPD in HH kann man nur einen Rat geben.

Um nicht weiter, von den Grünen aufgefressen zu werden, muss die SPD dort eine Koalition mit den Linken einzugehen.
Diese könnten den sozialen Aspekt einbringen!
Während die SPD ihre Sonderrolle, die sie in HH hat wieder ausleben könnte!
Die politische Situation ist nun mal eine ganz besondere!

Tagesschau Interview mit den Spitzenkanditaten

Ihr Reporter hat kein Fingerspitzengefühl. Er geht an Frau Özdemir vorbei um mit der Spitzenkandidatin der fdp vorher zu sprechen. Die Linken haben über 4% mehr als die fdp, trotzdem spricht er erst mit der fdp. Respektloses Verhalten. Dann wedelt er auch noch mit dem Mikrophon vor Frau Özdemir herum. Ganz schlechter Stil und der Tagesschau unwürdig.

Noch was zu der Hamburger Wahl

Hamburg war schon immer eine SPD Hochburg und hatte schon viele gute SPD Politiker hier in der Stadt. Deshalb aber ist es sehr verwunderlich das die SPD deutlich schlechter abgeschnitten hat als vor 5 Jahren. Nur der persönliche Einsatz von Tschentscher der hier gute Arbeit für die Stadt macht hat einiges am schlechteren Abschneider als 2015 gut gemacht.

re peterborg

"AFD ist raus ?

Was man mit Hass und Hetze so alles erreichen kann..."

Und zum Glück zum eigenen Schaden, das ist das Beste.

@Am 23. Februar 2020 um 19:39 von Mister_X

Zitat: ""Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären."

Natürlich, der Wähler in Hamburg war einfach zu dumm."

Haben Sie eine bessere Erklärung?

Solche Phrasen hört man doch sonst immer, wenn die AfD Wahlen gewinnt.

@ PeterBorg, um 19:52

“AfD ist raus?
Was man mit Hass und Hetze so alles erreichen kann.“

Das ist richtig, damit hat sich die AfD in der Tat selbst rausgekickt.

Hamburg ist eine weltoffene Stadt

Hamburg ist seit jeher international ausgerichtet, hat keine Probleme mit Menschen aus anderen Ländern, sondern sieht im Handel und der Zusammenarbeit mit anderen Ländern Chancen für Wohlstand und ein friedliches und tolerantes Miteinander in Vielfalt.
Hier setzt man auf Fortschritt statt auf Furcht vor Veränderungen, und daher haben die Konservativen keine Chance.
Ach könnte es doch mehr Hamburg in Deutschland geben.

@Am 23. Februar 2020 um 19:40 von Peter Meffert

Zitat: "Warum haben sie das denn in den vergangenen Jahren nicht gemacht? Warum haben ihnen die HamburgerInnen mehr Stimmen gegeben als vor 5 Jahren? "

Sind doch schon dabei ... nur Geduld.

Zitat: "Eine Schande für unser zivilisiertes Land ist etwas ganz anderes, nämlich eine Partei, die Fremdenhass, Islamophobie und Ausgrenzung zu ihrem Programm macht."

Können Sie auch mal ein fundiertes Argument nennen, oder bleibt es bei dem Herunterspulen leerer Phrasen und Framings?

19:25 von meta.plus

>>............Der Wahlbürger hat die Nazis abgestraft. Mehr braucht es nicht.....................
Darüber müsste man laut lachen, wenn es nicht zum heulen wäre!!
Nach dem Kriege wurden die ehemaligen Nazis gehegt und gepflegt.
Nur wenige wurden zur Verantwortung gezogen.<<
Dass nur wenige Nazis nach dem 2. Weltkrieg zur Verantwortung gezogen wurden ist bedauerlich.
Aber was hat das mit Hamburg 2020 zu tun?
Wichtig ist dass nie mehr eine faschistische Partei Verantwortung bekommt. Leider gibt es in einigen Bundesländern bedenkliche Entwicklungen.

19:27 von F. J. Hofmann

"Linke und SPD

Bei der Berichterstattung wird die, zugegebener Weise rein rechnerische Mehrheit, von SPD und Linken schlicht ignoriert. Dafür wird Schwarz Rot hochgejazzt."

.-.-.-

Es werden immer sämtliche rechnerischen Mehrheiten erläutert, und völlig neutral.

Eine Mehrheit von SPD und Linken war meiner Erinnerung nach rechnerisch bisher nicht erreicht, die von SPD und CDU schon.

De facto fasst aber letzteres wohl niemand ins Auge.

19:53 von Barbarossa 2

Zitat:"Das die AFD von morgens bis abends für die Tat eines Irren verantwortlich gemacht wird, das werden sie aber nicht bestreiten wollen."

MITverantwortlich! Und das zu Recht!

19:34 von Pfote der Wahrheit

Boris.1945

"Gefühlte Mathematik?
SPD-8.1
CDU-4,4
FDP-2,4
AfD,1,4
????"

Süß. Dummerweise haben Sie die Grünen aussen vor gelassen. Sonst könnten Sie als bekennender AfD-Fan errechnen, daß Rot-Grün zugelegt hat...paßt wohl nicht in Ihr Weltbild.
Und auch nett andere Kommentare hier ... mächtig gebellt haben.
Freue mich auf Kommentare der AfD- Fraktion. ...
HH- geht doch! Das macht Mut, daß viele andere folgen werden.
Gruß
///

*
Sollte ich die Grünen in die für einen anderen Foristenn nötige Verliererliste aufnehmen.
*
Auch wenn ich nicht verstehe, das die G-20-Millionenschäden und die 75 Mio. aus Cum-Ex nur einem Koalitionspartner angelastet werden.
*
Aber wenn grüne Kosten auch nach Verlust des Ozonlochs, durch neue Ideen die überwiegend Normalbürger belasten, derart gefragt sind, dann müssen die Lemminge eben weitermachen.
*
Bekennende Parteizugehörigkeit dürfen Sie mir nicht unterstellen, aktive Politik verdirbt spätestens im Öffentlichen nicht für Karriere abgegebenen Karakter.

@Am 23. Februar 2020 um 19:42 von Rapi

Zitat: "Auch wenn man sich Bote_der_Wahrheit nennen, wird es nicht wahrer was sie da schreiben."

Was wahr ist, muss ja auch nicht "wahrer" werden. Da haben Sie völlig recht.

Zitat: "Sie erklären uns gerade das die SPD und Grünen als nicht demokratisch"

Gerne.

Sie arbeiten direkt und indirekt mit linksetremistischen Gruppierungen/Personen zusammen, die mal gerne

- ganze Stadtteile verwüsten, dabei brandschatzen, die Läden von "kleine Leuten", oft Migranten ausplündern

- Plakate anderer Parteien zertsören

- Vorlesungen nicht-linker Professoren mit Gewalt torpedieren

- die Büros anderer Parteien zerstören, deren Personal physisch angreifen

- Wirte bedrohen, die anderen Parteien ihre Räume vermieten oder gleich das Inventar zertrümmern.

- demokratische Wahlen wie in Thüringen rückgängig machen

... können Sie mir auch nur einen Punkt nennen, weswegen bspw-. die AfD demokratiefeindlich sein soll, wie seit Jahren behauptet wird?

Das Wahlergebniss wurde nur durch Manipulation erreicht.

Es wird Zeit, daß den Sozialfanatikern die Möglichkeit genommen wird Marktwirtschaft und Nazis auf die gleiche Seite zu stellen. Nazis sind genau so sozialistisch wie RRG.
Hingegen haben Parteien die für Marktwirtschaft und das Menschenrecht auf Freiheit und Selbstbestimmung stehen nicht mit Sozialismus zu tun. Auch sind marktwirtschaftliche Menschen weltoffen.
Es muß nun endlich Korrekturen geben, entweder sind Nazis Linksradikal, wie RRG oder aber die FDP und der Wirtschaftsflügel der AfD sind Links und die Linken gehören auf die Seite der nationalen Sozialisten. Auf jeden Fall muß endlich sichergestellt werden, daß Freiheit und Selbstbestimmung nicht länger mit Nazis in einen Topf geworfen wird, nur weil RRG freie Marktwirtschaft als Rechts diffamiert.

Ich will ja niemand

die außerordentliche Freude vermiesen !.
Aber die Aktuellen Zahlen sehen etwas anders aus, die SPD hat noch zugelegt, was am Ende wirklich steht, wird sich zeigen.

+++ 19:54 AfD womöglich doch drin +++
Laut einer Hochrechnung des Landeswahlleiters in Hamburg könnte das Ergebnis doch etwas anders ausgehen: Nach Auszählung von 15,5 Prozent der Stimmbezirke kommt die AfD auf 5,8 Prozent und würde demnach in der Bürgerschaft bleiben. Die FDP liegt danach bei 5,1, die Linke bei 8,6 Prozent. Die CDU sieht die Hochrechnung bei 11,4, die Grünen bei 23,5 und die SPD bei 39,6 Prozent.

Also die Zahlen ändern sich noch, ich würde mal abwarten.

um 19:48 von Margitt.

„Das Debakel in Thüringen hat sich ausgewirkt.
Bei der CDU dürfte auch die Einstellung zur Linken zu Stimmverlusten geführt haben. Man kann die Linken doch nicht mit der AfD gleichsetzen. Was für eine Unvernunft!“

Auf den Punkt gebracht.
Nicht Ihre Meinung.
Aber als Beschrieb der Ereignisse der letzten Wochen sehr geeignet.

Quasi im 100m-Sprint wurde Die Linke mit allen Ölen der demokratischen Mitte und als Trutzburg gegen alles Ungemach von rechts gesalbt.

Ja, was für eine Unvernunft.
Man kann nur wünschen, dass die Union in ihren Grundsatzbeschlüssen standhaft bleibt, dem medialen Zeitgeist trotzt und keine Zusammenarbeit mit der SED-Nachfolgepartei duldet.

Der Wähler wird das auch begreifen, wenn er sich mit den politischen Zielen der Linken befasst, nachdem das mediale Jauchzen ob des Hamburger Ergebnisses etwas verklungen ist.

19:26 von Bote_der_Wahrheit

>>Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.<<

Die "Grünroten" wie Sie es nennen haben doch bisher schon regiert. Da die Koalition hinzu gewonnen hat, hat sie offensichtlich gute Arbeit geleistet.
Sie beweisen sich leider einmal mehr als Bote der Unwahrheit. Was ist mit dem von Ihnen immer beschworenen Wählerwillen?

@Am 23. Februar 2020 um 20:00 von Wanderfalke

Zitat: ""Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg."

Na, da kommen endlich mal Fakten und Sie bekommen gleich Schaum vorm Mund."

Ne, ich sondern nur die gleichen, leeren und dümmlichen Phrasen ab, die man bei jedem Wahlsieg der AfD vernommen hat.

Zitat: "Wenn die Hamburger Bürger ihren Wählerwillen kundtun, ist das keineswegs eine Schande für die Demokratie. "

Richtig. Sehe ich auch so, auch wenn ich diese Wahlentscheidung für einen Ausdruck für den Verblödungsgrad in unserem Land erachte.

@DB_EMD

Am 23. Februar 2020 um 19:49 von DB_EMD
um 19:00 von Elliot Swan

"Ja, wo ist sie denn, die angeblich schweigende (ultrakonservative) Mehrheit in der (biodeutschen) Bevölkerung?"

Die "Volksgemeinschaft" a la AfD geistert zum Glück nur in deren Köpfen rum! Ansonsten sind deren rückwärtsgerichteten Gedanken Gott sei Dank nicht allzu weit vertreten!..."

An den Kommentaren der bekennenden AfD-Fans kann man auch sehr schön ablesen, was die AfD von ihrem "Volk" hält, wenn es nicht so abstimmt, wie es die AfD gerne hätte. Nämlich gar nichts. Der AfD kommt ihre "Volksgemeinschaft" abhanden. Und das ist gut so.

Ein Glück, dass Hamburg noch

Ein Glück, dass Hamburg noch nie repräsentativ für Deutschland gewesen ist......

@18:43 von morgentau19

Zitat: "Hoffentlich verstehen die etablierten Parteien, dass sie zu 100% Schuld am Aufstieg der afd haben."

Da haben sie recht. Würden SPD und Grüne noch Politik wie zu Schöders Zeiten machen, könnte man die auch wählen. Aber der Linksruck, den SPD und Grüne unter den Feministen durchgemacht haben, hat die Gesellschaft kaputtgemacht.

@19.49-Schweigende Mehrheit

In normalen Zeiten ist die schweigende Mehrheit immer in der Mitte. Also FDP, CDU oder SPD.

Aber wir haben keine normalen Zeiten mehr.

In Zeiten, in denen eine linke Partei 25% erzielt (Hamburg), oder eine rechte 25% (Thüringen), kann man diese nicht als normal bezeichnen. Zumal die (extremere) Linke in Thüringen nach Befragungen aktuell bei 40% steht...

Es liegt mit Sicherheit daran, dass sich die jüngere Generation auch verstärkt von der grünen Hysterie hat anstecken lassen.

Das dürfte auch in Hamburg der Grund sein, weswegen die Grünen so stark geworden sind.

Es müssen wohl neue Allianzen geknüpft werden: älter gegen jünger...

Statt links oder rechts!

an Icke1

"Ich bin wirklich froh, dass wir in Deutschland den guten, alten Meinungsmacherjournalismus haben. Ansonsten wäre der geneigte User vielleicht überfordert!"

Da bin ich auch froh, wir müssen aber aufpassen, dass er nicht entgleitet.

19:58 von frische Unterhose

@ rasenheizung

40 % Nicht-Wähler und 4,7% AFD, wir sind die Mehrheit und sollten die Regierung stellen!

Umfragen zufolge sind aber mehr als zwei Drittel der Nichtwähler für die rot-grüne Regierung.
///
*
*
Da haben Sie aber für Ihre These 5%FDP- und 6,2% Sonstige vereinnahmt.
*
Aber nach 30 Jahren wird man eben ungeduldig, für den erfolgreichen S.2 auf deut..... Boden.
*
Nur wer soll diesmal nachher den Soli zahlen?

Und das Hetzen und Lügen aus der AFD Ecke geht weiter

@Am 23. Februar 2020 um 19:26 von Bote_der_Wahrheit
Schlimm für Hamburg, schlimm für Deutschland ...
Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg.
Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären.
Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.
---------------------------------------
Typischer Beitrag von Ihnen, aus der rechten AFD Ecke.
Seltsam nur, dass Grüne und SPD schon in den letzten Jahren Hamburg regiert haben und alles richtig gemacht haben.
Deshalb sollen sie Hamburg auch weiter regieren, das Wahlergebnis zeigt es.

Alles feiert

Alles feiert, CDU, AFD und FDP abgestraft, na dann steht der glorreichen Übernahme der Stalinisten dort nichts mehr im Wege.

Der Norden sendet ein Zeichen an den Osten

Faschisten wie Björn Höcke haben bei Hanseaten keine Chance. Dafür sind Hamburger zu intelligent. Bravo!

Achtbares Ergebnis

Die AfD und die FDP haben vor dem Hintergrund der niederträchtigen Hetzjagden auf beide Parteien ein achtbares Ergebnis erzielt. Auch wenn es nicht für die Bürgerschaft reichen sollte.

Ja, und?

Nach einer beispiellosen medialen Hetze gegen die AfD hat diese Partei bei der Bürgerschaftswahl 1,Äppelstückchen % verloren und die Demokratisten von cdU und sPd haben bitte wieviel % abgeben dürfen? Das also sind die Wahlsieger? Und was die Grünen angeht, so wird ihre Stunde schlagen, wenn die Wähler den Wahnsinn bezahlen dürfen, den diese Abgehobenen aushecken. Hamburg ist noch lange nicht ganz Deutschland.

@Am 23. Februar 2020 um 19:47 von Peter Meffert

Zitat:"Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg."
Wo bleibt denn der von Ihnen in Thüringen so überschwänglich gelobte "Wählerwille"?"

Kein Bange. Bekommen Sie jetzt keine hysterische Schnappatmung.

Ich habe mit meinem Kommentar nur die Kommentare und Phrasen imitiert, die man in den letzten Jahren nach jedem AfD-Wahlsieg abgesondert hatte.

Wie ich sehe, erkennen Sie den Dümmlichkeitsgrad solcher Phrasen.

@ geselliger misa..., um 20:00

Ja, ja, diese unverständigen, unfairen Wähler aber auch...

@ Frankyboy1

Kein Wunder, daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat!

Ein häufig beobachtetes Muster: am Ende kann man sich immer noch in die Opferrolle flüchten.

Die viel zitierten Bankrotte...

...In den alten Bundesländern , Herr @Boris.1945,
waren (auch) Folgen von kapitalistischer Raffgier, das Eingemeinden der ehemal. DDR und deren z.T. kaputter Wirtschaft war von der Politik gewollt, Erfolgserlebnis von/für Hr. H. Kohl

Mit
"...in Bremerhaven ... mit dem alten 68er Slogan "Ami go Home..."
wollen Sie uns wohl vera...?
Sie wissen doch genau, warum die Menschen protestierten.
Da hätte ich mir sogar einen Protest in ganz D gewünscht.

Ihr RRG-Bashing ist weitestgehend substanzlos.

20:07 von MKir13

@18:56 von Boris.1945

Gefühlte Mathematik?
SPD -8,1
CDU-4,4
FDP -2,4
AfD -1,4

Bevor sie sich die Finger verrenken:

SPD -7,0
CDU-4,7
FDP -2,4
AfD -1,2
Saldo minus: -15,3

Grüne: +12,5
Linke: +0,6
sonstige: +2,2
Saldo plus: +15,3

Mathematisch passt alles.
///
*
*
Sie müssen das nicht bei jeder Hochrechnung ändern, sonst entsteht auch noch der Eindruck, das sich Mathematik und nicht die Größen ändern.

@Am 23. Februar 2020 um 19:54 von lePecheur @23. Februar 2020 um

Zitat: "@23. Februar 2020 um 19:26 von Bote_der_Wahrheit
Von intelligenter, substanzieller Kritik an den grünen und sozialdemokratischen Wahlgewinnern halten Sie wohl nichts, was?"

Nein.
Deren Wahlprogramm ist ja durch und durch substanzlos, auf Halbwahrheiten, Phrasen und glatten Lügen aufgebaut.
Nichts, was man einer substanziellen Kritik unterziehen könnte.

Typisches Eigentor eines AFD Fanboys.

@Am 23. Februar 2020 um 19:27 von Frankyboy1
Welche ..
Nazis? Bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, ist das kein Wunder, dass die AFD wohl rausflog.
Ich finde das für die Demokratie traurig!
--------------------------------
"Welche Nazis"?
Haben Sie doch gerade selber beantwortet. Die der AFD, wenn Sie das Wort Nazis auf die AFD selber beziehen.
Typisches Eigentor eines AFD Fanboys.

@Orfee um 19:47 Uhr

"AFD ist aktuell 19:36 Uhr bei 6,8 %.
Die AFD hat Kernwähler, die sich kaum verändern. Trotz der großen Kampagne der Medien hat sich da kaum etwas verändert."

Äh?? AfD von 4,7 locker flockig auf 6,8?
Selbst in Thüringen letztens hat es 1 Woche benötigt, um z.Bsp. die FDP mit 5,0000 zu bestätigen, da hing es von ganz wenigen Stimmen ab - bei 2,2 Millionen Einwohnern ein wirklich extrem haar-knapper Einzug in den Landtag.

@Bote_der_Wahrheit

schon blöd, wenn man auf das falsche braune pferd setzt, oder?

und erzählen sie uns nicht wieder was vom angeblichen "kosmopoliten"...

@ Hallelujah

Hamburg ist nicht Deutschland. Hamburg hat nicht annährend so viele Wähler wie Thüringen.

Tatsächlich, es sind etwas weniger.
Schwacher Trost für Abgestrafte.

Re 9:39 von karwandler

"Der Osten hat nicht annähernd soviele Wähler wie der Westen. Und Thüringen ist erst recht kein Deutschlandtrend."
Schon richtig. Aber wieviel Prozent hat die AfD durchweg in BW?
Um die 12%. Das sind eine Million Wähler bei jeder Wahl. Tendenz fallend kann ich nicht erkennen. Nach Thüringen erst recht nicht.
Von daher schaun wir mal. BW ist kein RRG Land. Das wird da nie kommen.

@18.58-demokratischer Sozialismus

„ Ein guter Tag für einen politisch interessierten Menschen, der immer noch an Gerechtigkeit, Humanität und einen demokratischen Sozialismus glaubt.“

So ähnlich habe ich das auch gesehen.

Kein (!) guter Tag für die Demokratie und den Wohlstand in unserem Land, wenn linke und grüne Parteien in der Regierung sind.

Zum Glück ist die SPD in Hamburg eher gemäßigt. Das sieht man daran, dass weder Walter-Borjans und erst recht nicht Eskens dort erwünscht waren.

Die Bundes-SPD ist mittlerweile von den Linken unterwandert.

@Bararossa 2

"
Am 23. Februar 2020 um 19:53 von Barbarossa 2
19:30 von Peter Meffert

Das die AFD von morgens bis abends für die Tat eines Irren verantwortlich gemacht wird, das werden sie aber nicht bestreiten wollen."

Na da bin ich umso mehr froh, daß die AfD abgewählt wurde. Denn im "Manifest" des angeblich "Irren" steht auch die Umvolkungstheorie, an die AfDler so gerne glauben. Nicht auszudenken, wenn solche "Irre" in der Hamburger Bürgerschaft gesessen hätten.

Wollen Sie uns alternativ Ihren Stürmer empfehlen?

@Am 23. Februar 2020 um 19:31 von Icke 1
Danke ÖR
Ich bin wirklich froh, dass wir in Deutschland den guten, alten Meinungsmacherjournalismus haben. Ansonsten wäre der geneigte User vielleicht überfordert!
--------------------------------------
Wollen Sie uns alternativ Ihren Stürmer empfehlen?

20:12 von fathaland slim

19:31, Icke 1

>>Danke ÖR
Ich bin wirklich froh, dass wir in Deutschland den guten, alten Meinungsmacherjournalismus haben. Ansonsten wäre der geneigte User vielleicht überfordert!<<

Ja, Ihnen passt das Hamburger Wahlergebnis nicht.
///
*
*
Sollte man nicht jede demokratische Wahl akzeptieren und nicht schon in der Wahlnacht demonstrieren?
*
Wenn Flügel und die Werteunion der CDU aufgelöst werden soll und die systemverändernde kommunistische Plattform toleriert wird, dann sind wir doch auf einem guten demokratischen Zweitweg.

@Margitt 19.55

ja, ziemlich plumper Versuch von Kellner. Das hat nämlich niemand getan. Überhaupt wirkt Kellner, freundlich ausgedrückt, intellektuell sehr limitiert. Sonst würde er nicht mit so billigen Spielchen kommen

Nun...

den Hamburgern muss es ja toll gehen wenn der Senat rot-grün dominiert wird. Die Zukunft wird es zeigen. Die FDP ist überflüssig, die CDU orientierungslos. Und die AfD, die muss schleunigst innerparteilich den Kurs nach rechtsaußen zu Höcke & Co. korrigieren sonst ist es 2021 mit der AfD defintitiv vorbei.

19:26, Bote_der_Wahrheit

>>Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert.<<

Berlin ist weit entfernt davon, ruiniert zu sein. Was auch Klaus Wowereits Verdienst ist, dessen erster Senat die Scherben des Diepgen-Senats, Stichwort Bankenskandal, zusammengefegt hat.

>>Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.<<

Das haben sie die letzten fünf Jahre schon nicht geschafft. Hamburg ist, trotz rotgrüner Bemühungen, wieder Geberland im Länderfinananzausgleich.

Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben...

19:42 von Rapi

<< @ Bote_der_Wahrheit

Auch wenn man sich Bote_der_Wahrheit nennen, wird es nicht wahrer was sie da schreiben.
Sie erklären uns gerade das die SPD und Grünen als nicht demokratisch.

Sie sind nicht der Bote der Wahrheit! <<

-.-.-.-.

Unser Bote schreibt Satiren.
Er entlarvt die AfD, indem er überspitzt formuliert, wie die AfD tickt:

sie sehe in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg den Aufstieg einer Anti-Demokratie, die die wahre Demokratie vor Ende des 2. Weltkrieges abgelöst habe.

20.22-nazis sind Linksradikal..?!

„ Das moralische Drama unserer Zeit ist die Blindheit der Linken, die von einer Kombination aus politischer Demokratie und ökonomischer Planwirtschaft träumen, ohne zu verstehen, dass Planwirtschaft einen totalitären Staat bedingt. Das moralische Drama unserer Zeit ist die Blindheit der Rechten, die vor lauter Bewunderung totalitärer Regierungen keuchen und zugleich die Vorteile einer kapitalistischen Wirtschaft einfordern, ohne zu verstehen, dass ein totalitärer Staat private Vermögen auffrisst und alle Formen wirtschaftlichen Handelns einebnet und bürokratisiert. Linke wie auch Rechte legen unvorstellbaren Eifer an den Tag, der Demokratie das Grab zu schaufeln.“

Rougiers, 1938

Re 19:54 von bubu

"glückwunsch, hamburg
4.7% sind genug!"
4,9 % sind es jetzt, Tendenz steigend.( 19:57 Uhr)
Es wird immer besser. Schaun wir mal auf die nächste Hochrechnung.

Barbarossa 2 19:53

„Das die AFD von morgens bis abends für die Tat eines Irren verantwortlich gemacht wird, das werden sie aber nicht bestreiten wollen.“
Ich bin zwar nicht der von ihnen angesprochene User aber ja ganz klar ich bestreite es. Die AfD wird für genau das verantwortlich gemacht, was sie auch zu verantworten hat. Für die Schaffung eines Klima von Angst, Hetze und Unwahrheit. Ach und eins noch, es war die Tat eines rechtsradikalen Irren, soviel Zeit darf schon sein

AFD eben

@Am 23. Februar 2020 um 19:42 von Rapi
@ Bote_der_Wahrheit

Auch wenn man sich Bote_der_Wahrheit nennen, wird es nicht wahrer was sie da schreiben.
Sie erklären uns gerade das die SPD und Grünen als nicht demokratisch.
Sie sind nicht der Bote der Wahrheit!
-----------------------------
Er ist der Bote der Lügen und der Hetze, AFD eben.

AFD verliert viel zu wenig gemessen an der erkannten Schuld...

Ich kann hier einige/viele Jubler nicht nachvollziehen..., das Land is sich angeblich einig das die AFD eine Mitschuld trägt wenn gemordet wird und trotzdem könnte sie noch knapp reinrutschen...

Was gibt es denn da zu freuen???

Wenn diese "Verurteilung" nicht hilft sie deutlich einzudämmen.., wie geht dann die Reise im Land weiter???

Kurz gedacht und Sektkorken knallen lassen...

Was will man noch machen um sie zu verhindern???

19:26 von Bote_der_Wahrheit

Schlimm für Hamburg, schlimm für Deutschland ...
Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg.

Jetzt müssen die Demokraten zusammenhalten und den abgehängten Bürgern in Hamburg die Politik nur einmal richtig erklären.

Die Grünroten haben schon Berlin ruiniert. Jetzt werden sie Hamburg ruinieren. Hoffentlich lernt man dann wenigstens aus dem Schaden.

Um Sie mal selbst zu zitieren:
...Aber wie man sehen kann, haben Sie außer der üblichen leeren Hetze, Halluzination und Verleumdung nichts, was man auch nur annähernderweise als Argument bezeichnen könnte.

Schon heftig

„... auch wenn ich diese Wahlentscheidung für einen Ausdruck für den Verblödungsgrad in unserem Land erachte. ...“

Jetzt beschimpfen die Kosmopoliten „das Volk“ schon als verblödet, weil es nicht so abgestimmt hat, wie die Wolfsschanze es gerne hätte. Vorsicht, ihr werdet bestimmt bald ausgesondert.

CDU: Chaos im Bund schwächt auch das Land

Die starken Verluste der CDU dürften zu einem großen Teil aus Berlin verursacht worden sein. Dass der CDU-Generalsekretär "in Übereinstimmung mit allen Landesverbänden" die CDU in Thüringen dafür rügt, dass sie (endlich) kapiert, dass man nur gemeinsam mit den Linken der AfD den Stachel ziehen kann, dürfte einige Stimmen gekostet haben.

19:47 von Orfee

"AFD raus?

AFD ist aktuell 19:36 Uhr bei 6,8 %"

.-.-.

In welchem Jahr war das?

Mann Bin ich neidisch auf alle Hamburger

ihr Habt den Faschisten keine Bühne geboten.
Ein großartiger Stadtstaat.

Es lebe die Demokratie

Am 23. Februar 2020 um 19:14 von Frankyboy1

"Kein Wunder ...,
daß bei dieser medialen Kampagne gegen die AFD, die AFD jetzt Stimmen verloren hat!

Eigentlich sind die öffentlichen Rundfunkanstalten, das TV zur Neutralität verpflichtet - gegen diese Verpflichtung verstoßen sie jedoch."

Wie platt ist der Angriff auf den ÖR? Medien aller Couleur von links bis sehr wirtschaftsliberal haben in den letzten Jahren über die AfD berichtet, was u. a. Ihr Auftrag ist (man erinnere sich, die AfD hatte sich einst beschwert, dass von ihr zu wenig berichtet wird), sich auch in den letzten Jahren sehr kritisch mit dem Tun der AfD (Hetze, Drohungen, Verbreiten von Rassistischen Gedankengut, antisemitische Äußerungen, Spendenaffären usw.) auseinandergesetzt. Die Negativschlagzeilen hat sie ja selbst geliefert. Da kann man kein Medium verantwortlich machen. Klar, in den Parlamenten fallen sie auf durch sinnbefreite Anfragen, stänkern ohne Lösungsansätze, nichts, niente, nitschewo. Undemokratisch ist die AfD allemal.
Guter Tag für Hamburg

Die Grünen sind die Tages Sieger

und werden das auch bei den anstehenden Koalition Verhandlungen mit der SPD deutlich machen. Sie könnten 2 Sitze im Senat zusätzlich beanspruchen wollen.

@b_m (20:24)

Na da machen Sie aber den Bock zum Gärtner...
Im Prinzip ist es die unsoziale Politik seit Schröder und fortgesetzt durch die CDU/CSU/FDP und später auch von der großen Koalition, welche die Menschen gerade von rechter Seite aus zur leichten Beute haben werden lassen...
Wer auch nur 5 min nachdenkt, wird feststellen dass weder die SPD noch die Grünen nach Links gerückt sind... Und schon gar nicht die CDU!

19:32 von frische Unterhose

@hambibambi
«vollständiges Wahlergebnis ist irgendwie schon bemerkenswert das es von ARD/ZDF nicht als wichtig angesehen wird was 6,8% gewählt haben.»

«Das ist wie mit dem viel zitierten Sack Reis.
Wen interessiert's?»

Das interessiert ganz sicher diejenigen Wähler, die zu denen gehören, die die 6,8% ausmachen. "Sind ja nicht nur ‘n paar Versprengte" …

Auch ganz allgemein nicht uninteressant, wer "die Sonstigen" sind …

@Bote_der_??? um 20.23 Uhr

Zitat: "Richtig. Sehe ich auch so, auch wenn ich diese Wahlentscheidung für einen Ausdruck für den Verblödungsgrad in unserem Land erachte."

Dann ist ja alles gut. Der Verblödungsgrad ist in Hamburg immerhin auf 4,9 % gesunken.

@19:29 von Bote_der_"Wahrheit"

Haben die Grünen_r_s_* denn wirklich kein besseres "Argument"?

Nun ja Herr Afd-Chatbot, vielleicht haben die Grünen (was_r_s_ in dem Zusammenhang sagen soll? Fehlprogrammierung?!) mit dem Slogan "Frauen an die Macht" in Hamburg doch besser punkten können, als die AfD_a_a_na_ (_argumentationslos_ argumentationsloser_noch argumentationsloser_) mit "Frauen an den Herd" letztere Aussage natürlich AfD-typisch versäuselt als "klassisches Rollenverständnis der Frau".

Quittung für thüringer Linkskurs der CDU

Ja, jetzt bekommt die CDU bei der Hamburger Wahl die Quittung dafür, dass sie sich in Thüringen nicht konsequent von der Linkspartei abgegrenzt und es offenbar in Erwägung gezogen hat, den abgewählten Ramelow wieder zum MP zu wählen, anstatt den gewählten MP Kemmerich konsequent zu unterstützen. Immerhin haben sich ja die führenden Bundespolitiker energisch gegen jegliche Zusammenarbeit mit der Linkspartei verwahrt, besonders eindrucksvoll die klare Stellungsnahme von Paul Ziemiak.

Durch dieses völlig kurzsichtige Verhalten in Thüringen ist viel Vertrauen in die CDU zerstört worden, das sie nun mühsam wieder aufbauen muss.

19:43, gully

>>23. Februar 2020 um 19:23 von fathaland slim
Ich denke das die Beeinflussung durch die Medien allgemein in Deutschland sehr entscheidend ist. Natürlich ist das nicht der einzige Faktor. Das ist ihr Wunschdenken zu meinem Beitrag.<<

Die Beeinflussung durch die Medien ist in jedem Land dieser Erde sehr entscheidend.

Zum Glück haben wir in Deutschland eine relativ breit aufgestellte Medienlandschaft.

Breiter aufgestellt als in den meisten Ländern dieser Erde.

Ich empfehle den Besuch eines größeren Zeitungskiosks.

Von den deutschsprachigen Onlineangeboten ganz zu schweigen.

Es gibt allerdings Menschen, und gar nicht mal wenige, die lesen ausschließlich die Blödzeitung.

Großartige, weltoffene Stadt

sollte ich je auf die Idee kommen, aus Stuttgart wegzuziehen (passiert nicht, aber theoretisch...), wäre Hamburg 1. Wahl.
Thüringen - eher nicht.

20:15 von karwandler

Auf Kommentar antworten
Am 23. Februar 2020 um 20:15 von karwandler
re peterborg

"AFD ist raus ?

Was man mit Hass und Hetze so alles erreichen kann..."

Und zum Glück zum eigenen Schaden, das ist das Beste.
///
*
*
Wenigsten sind auch die G-20-Schäden und der Cum-EX-Ablasshandel mit -7 % honoriert worden.
*
Nur eine Mitverantwortung von den Grünen hat keiner erkannt.
*
Oder haben die etwa nichts gewusst?
*
Klar, die gehören ja auch zu den Etablierten.

b(d)m 20:24

"Würden SPD und Grüne noch Politik wie zu Schöders Zeiten machen, könnte man die auch wählen. Aber der Linksruck, den SPD und Grüne unter den Feministen durchgemacht haben, hat die Gesellschaft kaputtgemacht."

oh mann, oh Mann. Vielen Dank dafür. Sie haben mich heute als erste Person zum Lachen gebracht... Hier liest man ja viel Seltsames, aber Ihre Satire war da wirklich göttlich...

18:43 von Peter Meffert

Das spricht für landespolitische Begründungen für dieses Wahlergebnis. Der Absturz von CDU, AfD und - in Grenzen - FDP spricht aber auch dafür, dass bundespolitische Themen für die WählerInnenentscheidung eine Rolle gespielt haben könnten. Wie es auch sei - Glückwunsch nach Hamburg!
--------------------------------------------
Nur mal zur Klarstellung die SPD hat mehr Wähler verloren als CDU, FDP und AFD zusammen.
Die sollte dann betreffs "Absturz" auch mit genannt werden.

@karwandler, @harry_up

Abwarten, wie heisst es so schön ? Heut ist nicht alle Tage, sie kommen wieder, keine Frage...

Danke

Am 23. Februar 2020 um 20:23 von Bote_der_Wahrheit
@Am 23. Februar 2020 um 20:00 von Wanderfalke

Zitat: ""Dass so viele abgehängte Bürger den kruden Thesen und einfachen Antworten der grünen und roten Populisten auf den Leim gegangen sind, ist eine Schande für ein zivilisiertes Land, eine Schande für die Demokratie und schlecht für Hamburg."
Na, da kommen endlich mal Fakten und Sie bekommen gleich Schaum vorm Mund."
Ne, ich sondern nur die gleichen, leeren und dümmlichen Phrasen ab, die man bei jedem Wahlsieg der AfD vernommen hat.
Zitat: "Wenn die Hamburger Bürger ihren Wählerwillen kundtun, ist das keineswegs eine Schande für die Demokratie. "
Richtig. Sehe ich auch so, auch wenn ich diese Wahlentscheidung für einen Ausdruck für den Verblödungsgrad in unserem Land erachte.
----------------------------------
Im letzten Satz haben Sie gerade die AFD beschrieben, danke.

Eine...

gute Nachricht aus der Hansestadt Hamburg das die AfD in der nächsten Bürgerschaft nicht vertreten ist. Die SPD ist zwar die stärkste Kraft sie verlor aber acht Prozent. Für die CDU ist elf Prozent ein Desaster. Die Grünen können sich als Gewinner darstellen. Die Linken treten auf die Stelle. Mal sehen ob die FDP den Sprung in die Bürgerschaft schafft.

Wahl in Hamburg

Eigentlich nicht zu verstehen: da zerlegen links-grüne Randalierer beim G20-Gipfel vor zwei Jahren die halbe Stadt und heute werden diese Parteien von den Bürgern gewählt. Unfassbar!!!

Icke1

"Ich bin wirklich froh, dass wir in Deutschland den guten, alten Meinungsmacherjournalismus haben. Ansonsten wäre der geneigte User vielleicht überfordert!"

der schlechte Verlierer muss seinen Hass natürlich irgendwo hin verteilen. Diesmal hat es halt die berichtenden Journalisten erwischt...

18:55 von wok64

Eine starke Antwort der Wähler ...

... auf die Ereignisse der vergangenen Tage.

Insbesondere der Rauswurf der AfD ist eine gute Antwort der Demokraten. Dass die unwürdige Blockade der (Bundes-)CDU in Thüringen abgestraft wird, ist ebenfalls erfreulich.
---------------------------------------------------
Für was wurde denn die SPD als größter Verlierer (-8%) abgestraft?

Na also,

der Festtag aller AfD Hasser fällt aus. AfD vor FDP.
Gut für unser Land.

1. SPD wurde abgestraft

1.
SPD wurde abgestraft (Wählerverlust) -
eben u.a. wegen Cum-Ex / Warburg Bank

2.
Hamburger wollen,dass die grundsätzliche Politik,die RG in Hamburg betreibt,fortgesetzt wird.

3.
Wegen Thüringen wurden FDP & CDU abgestraft.
In Hamburg sind weder Faschisten beliebt,noch Kollaborateure von denen - & das schon seit jeher.

4.
Die AFD will in Hamburg die ÖRA vernichten - die AFD ist in Hamburg so schon eben wegen deren Politik nicht beliebt & dieses explizite Vorhaben führte nicht zur Sympathie-Gewinnung

19:53, Barbarossa 2

>>19:30 von Peter Meffert
Das die AFD von morgens bis abends für die Tat eines Irren verantwortlich gemacht wird, das werden sie aber nicht bestreiten wollen.<<

Lesen Sie mal die Reden und Veröffentlichungen von Höcke, Kalbitz, Curio etc., und dann vergleichen Sie mal das, was der Irre ins Netz gestellt hat, damit.

Mit Euch spiele Ich nicht!

Diese Wahl ist für die CDU bitter. Aber wer wie in Thüringen den Anderen immer nur sagt: Mit Euch spiele Ich nicht, muss sich nicht wundern wenn die Anderen dann auf diesen Mitspieler verzichten. Die CDU muss sich auf Dauer überlegen ob Sie überhaupt noch "mitspielen" will - die konstruierten Feindbilder die hier immer wieder aufgebaut werden sind alles andere als hilfreich.
Die SPD in Hamburg hat zwar auch verloren, aber sie ist bereit mit den Anderen zu "spielen". Und das offensichtlich mit Erfolg.
Es wäre also an der Zeit für die Bundes-CDU Ihren selbstgebauten "Kindergarten" in dem nur CDU-Kinder "spielen" bzw. nur nach CDU-Regeln "gespielt" wird zu verlassen bzw. für andere "Mitspieler" zu öffnen - oder aber in der Isolation zu enden.
Das CDU-Modell scheint momentan kein Erfolgsmodell zu sein.

Am 23. Februar 2020 um 20:24 von b_m

"@18:43 von morgentau19
Zitat: "Hoffentlich verstehen die etablierten Parteien, dass sie zu 100%"Schuld am Aufstieg der afd haben."

Da haben sie recht. Würden SPD und Grüne noch Politik wie zu Schöders Zeiten machen, könnte man die auch wählen. Aber der Linksruck, den SPD und Grüne unter den Feministen durchgemacht haben, hat die Gesellschaft kaputtgemacht."

Die AfD möchte spalten, die Gesellschaft, selbst die Parteien... Und wenn das gelungen ist taucht der Faschist Höcke als Messias, oder Führer auf "seht, Demokratie ist sch... Ich bin jetzt euer Führer, jetzt wird gemacht, was ich will (und auch gedacht).

Ja, es lief durch konservativ neoliberale Politik am Bürger vorbei in den letzten 20 Jahren vieles schief, nur, unter einem Führer, wird es da besser? Nein. Die etablierten Parteien hätten schon sehr früh auch mal auf andere hören sollen, Gewerkschaften, Vereine, auch die Linkspartei. Gysi hat die Euro Krise 1998 vorausgesagt, die Krise der Sudlander...

MichlPaul 20:13

„Verstehe ich auch nicht Das bei den Grünen sehr wenige Leute sind oder auch wählen mit sogenannten „Grünen“ Berufen“
Ich lach mich schlapp, wenn ich also Grün wählen will muss ich mich erst Berufsspezifisch dafür qualifizieren?
Welchen Beruf braucht man denn, um eine im Kern rassistische Partei wie die AfD zu wählen?

@Bote, 19:29

„ [...] Das ist das beste "Argument" der Grünen_r_s_*?

Dass Frau Fegebank eine Frau ist?

Was ist denn das für eine ekelerregender Sexismus ein_r_s_* Politiker_in_und_außen danach zu beurteilen, welches Geschlecht er, sie, es, divers hat. [...]“

Sie stellen Fragen, unterstellen und kombinieren das mit Verächtlichmachungen.
Argumente? Keine.
Und vom Stil her unterirdisch.

Finden Sie sich damit ab, dass Menschen in Hamburg der Meinung sind, dass ein wichtiger Teil für sie relevanter Fragen von den Grünen sinnvoll beantwortet wird. Der „Kandidatenfaktor“ spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.
Andere leben auch damit, dass Sie ihr Heil derzeit bei der AfD sehen, kritisieren die Partei aber wenigstens mit Argumenten.

Bin kein Nordlicht...

...aber das habt Ihr wirklich gut gemacht, Ihr Hamburger, Hut ab!

Wenn ich etwas wünschen könnte:
Nächstes Mal bitte 0,0% für die Faschisten und die ewigen gelben Opportunisten, die CDU auf 4,99% - für die nächsten 100 Jahre.

Weiter geht's!

@24.24- SPD und Grüne zu Schröders Zeiten

„ Würden SPD und Grüne noch Politik wie zu Schöders Zeiten machen, könnte man die auch wählen. Aber der Linksruck, den SPD und Grüne unter den Feministen durchgemacht haben, hat die Gesellschaft kaputtgemacht.“

Gut formuliert.

Das denken offenbar sehr viele. Leider kommen von denen, die das denken, dummerweise viele zu dem Schluss, dass man dafür die AfD wählen muss.

Das ist genauso falsch.

Wir vergessen total den Liberalismus zu stärken. Was sicher auch an der FDP liegt, die sich zu zurückhaltend verhält.

Und dann noch Thüringen. Ein medialer GAU. Auch wenn das „sich von der AfD wählen lassen“ an und für sich nicht wirklich dramatisch ist.

Aber auch da hat sich der linke Mainstream durch gesetzt.

Oh Shit

zu früh gejubelt?

20:25 von c701

Seltsam nur, dass Grüne und SPD schon in den letzten Jahren Hamburg regiert haben und alles richtig gemacht haben.
Deshalb sollen sie Hamburg auch weiter regieren, das Wahlergebnis zeigt es.
-------------------------------------------
Alles richtig gemacht?
G20 schon vergessen-CumEx Gemauschel der SPD war also richtig?
Die SPD ist mit Abstand der größte Verlierer, falls es ihnen entgangen sein sollte liegen sie so bei -8%.

@20:25 von Goldenmichel - Ernsthaft Stalinisten?

...Für Sie sind also SPDler und Grüne Stalinisten.
So, so!
und was sind dann bitte die AfDler, also Ihre Partei?

---

Für mich eindeutig zu viele Nazies.
Sowohl in dieser Partei als auch bei vielen Wählern.
Und der politische demokratische Rest innerhalb der Partei können und
wollen sich nicht gegen diesen rechten Flügel
durchsetzen.

Nee, dann lieber doch die Stalinisten an die Macht.
Die erschießen zumindestens keine Menschen,
nur weil diese in einer Shisha Bar ihre Freizeit verbringen wollen.

20:25, vriegel

>>In normalen Zeiten ist die schweigende Mehrheit immer in der Mitte. Also FDP, CDU oder SPD.

Aber wir haben keine normalen Zeiten mehr.

In Zeiten, in denen eine linke Partei 25% erzielt (Hamburg), oder eine rechte 25% (Thüringen), kann man diese nicht als normal bezeichnen. Zumal die (extremere) Linke in Thüringen nach Befragungen aktuell bei 40% steht...

Es liegt mit Sicherheit daran, dass sich die jüngere Generation auch verstärkt von der grünen Hysterie hat anstecken lassen.

Das dürfte auch in Hamburg der Grund sein, weswegen die Grünen so stark geworden sind.

Es müssen wohl neue Allianzen geknüpft werden: älter gegen jünger...

Statt links oder rechts!<<

Ich schlage dann als ersten Schritt vor, das aktive Wahlalter auf Fünfzig und das passive auf Fünfundsechzig raufzusetzen.

Gerontokratie forever!

20:28 von Bote_der_Wahrheit

„... Deren Wahlprogramm ist ja durch und durch substanzlos, auf Halbwahrheiten, Phrasen und glatten Lügen aufgebaut.
Nichts, was man einer substanziellen Kritik unterziehen könnte.“

„Können Sie auch mal ein fundiertes Argument nennen, oder bleibt es bei dem Herunterspulen leerer Phrasen und Framings?“

19:55 von Pfote der Wahrheit

"Dennoch erfreulich das Wahlergebnis; insbesondere in Bezug auf das Abschneiden der AfD. Das macht Hoffnung für den Osten. Denn welcher Investor ist bereit in eine Region zu investieren, in der Neo-Faschisten immer mehr den Ton angeben?"

.-.-.-

In der Tat ein wichtiger Punkt!

An den habe ich überhaupt noch nicht gedacht.
Genau das kann ermöglichen, dass auch in den ehemaligen DDR-Gebieten die Bürger keine AfD mehr wählen werden, wenn sie realisieren, dass sie damit wirtschaftlich zugrunde gehen.

Wer ist peinlicher? AfD, FDP oder CDU?

Es gibt sehr viel wirklichkeitsfernes Gefasel von diesen drei Verlierern: Die AfD verweigert jegliche Verantwortung für die Hetzreden und ihre Folgen, AfD, FDP und CDU für das Thüringer Debakel (alle drei haben gewusst, was passiert, was es bedeutet und dass es nicht klappen wird), CDU mit ihrem Antikommunismus der 50er Jahre merkt nicht, dass sie die Arbeit der AfD macht, die FDP hat geheuchelt geheuchelt, geheuchelt - alle anderen ok, aber diese drei - peinlich, peinlich, peinlich.

meta.plus 19:17

"Die Masse der "intelligenten Wähler" setzt ihre Häckchen für nichts!

Und die wenigen Kritiker an der derzeitigen Politik üben, müssen alles Rechte sein!

Selbst angesehen Politiker, die nicht in der AfD sind, haben das bereits erfahren müssen.

Ach können wir froh sein, das es die AfD gibt, wer wäre sonst Schuld an der Fehlentwicklung in Deutschland?

Na ja, selber denken ist wohl in Hamburg ein Auslaufmodell?, leider."

Oooch, Mensch, Sie Armer. Beim Lesen dieser Zeilen hört man direkt den zornigen Frust und die bitteren Tränchen. Tut mir wirklich leid. Aber ganz toll, wie Sie sich die Welt erklären...

sehr richtig

Der AfD die Bühne wieder zu nehmen, die sie mit ihren Themen und Inhalten nicht haben kann & darf.
Weiter sollen wir uns um die Wähler kümmern, die faschistisch wählen. Wer so wählt, dem geht es nicht gut (ohne Ironie!).
Und wenn man ihm/ihr nicht hilft, ihn/sie nicht aufklärt und ihn/sie mit seinen/ihren Sorgen alleine lässt, wird das wieder passieren....

@20:57 von vriegel

"Aber auch da hat sich der linke Mainstream durch gesetzt."

Das ist ja das Problem. Dazu kommt noch das die Stammwähler immer die gleichen Parteien wählen. Und SPD/Grüne haben mit ihrem Linksruck die Stimmen der Stammwähler gekapert. Warum können SPD und Grüne nicht einfach wieder Politik für alle Menschen machen, so wie ab 1997, statt sich immer nur für Sozialleistungsbezieher einzusetzen.

@ Schlotterstein

Ja, frag ich mich auch. Ich frag mich allerdings auch wie man eine Verbotspartei wie die Grünen wählen kann oder Parteien die Hausbesetzer, Plünderer, Autobrandstifter und solche die Polizisten mit Raketen und Stahlkugeln beschießen und mit Farb- und Kotbeuteln bewerfen, unterstützen, wählen kann???
NaJa, Hamburg wird dann wohl in 5Jahren wenigstens Autofrei sein und keine Hauseigentümer mit Mehrfamilienhäuser mehr haben.

Schade, wäre ja schön

Schade, wäre ja schön gewesen, wenn im Hamburg keine Hetzer mit Bezügen versorgen müsste.

@ 20:25 von c701

Rotgrün hat alles richtig gemacht? Angesichts des Geschenks des Hamburger Hafens ist die Entwicklung Hamburgs jämmerlich. Millionengrab Philharmonie, CumEx etc. Zieht man den Hafen ab steht Hamburg nicht besser da als Berlin. Nur dass es halt nicht schicklich ist rotgrüne Regierungen zu kritisieren, schon gar nicht im ÖR. Damit wird auch die angebliche Intelligenz der Hanseaten relativiert. Eher kollektive Vergesslichkeit, da medial nicht präsenteThemen nicht in die Wahlentscheidung einflossen. Wenn wirklich auch noch Thüringen in dieser Kommunalwahl Wirkung gezeigt hat, dann sollte die politische Bildung in Hamburg verbessert werden.

...leider erstmal nur in HH

- im Osten ist das noch nicht angekommen.

Da bekommt der "antifaschistishce Schutzwall" auf einmal eine neue Bedeutung.

Aufwachen

@Am 23. Februar 2020 um 20:25 von Goldenmichel
Alles feiert
Alles feiert, CDU, AFD und FDP abgestraft, na dann steht der glorreichen Übernahme der Stalinisten dort nichts mehr im Wege.
----------------------------------------
Ihr Beitrag kommt 96 Jahre zu spät?
Die KPdSU stand heute in Hamburg überhaupt nicht zu Wahl.

Goldenmichel 20:25

„na da steht der glorreichen Übernahme der Stalinisten dort nichts mehr im Wege.“
Wer allen Ernstes SPD und Grüne stalinistisch nennt, kickt sich selbst nicht nur aus jedem demokratischen Diskurs sondern auch aus jedem halbwegs realitätsbezogenen

@Barbarossa 2

“Das die AFD von morgens bis abends für die Tat eines Irren verantwortlich gemacht wird, das werden sie aber nicht bestreiten wollen.”

Natürlich nicht, ich halte sie ja auch für mitverantwortlich...

Ich würde keine AfD wählen

Ich würde keine AfD wählen aber daß die Medien sie für die Morde in Hanau mitverantwortlich machen ist üble Nachrede. Es war ein durchgeknallter Waffennarr, der dort Blut vergoß an völlig unschuldigen Leuten! Den Verwandten mein aufrichtiges Mitgefühl!
In Hamburg haben die Grünen alle anderen stehen lassen. Das ist aber auch nicht meine. Aber die Tagesschau sollte schon korrekt erzählen was los ist. Schade, die Berichterstattung war schon mal besser.

O Gott o Gott

Jetzt hat Hamburg aber ein Problem.
*
Nicht mit der G20- und Cum-Ex-Regierung, aber sicher prognosemäßig und realitätsmäßig um 21:10 mit FDP und AfD.

21:01 von Strandläufer

Schuld am Wahlergebnis der AfD - im Osten wie im Westen - sind und waren immer deren Wähler. Niemand ist gezwungen, aus "Wut" oder "Protest" Göbbels Erben zu wählen. Wer diese Partei wählt, den gefällt Hass und Gewalt gegen Minderheiten, er oder sie befördert und unterstützt solches Gedankentum wissentlich
--------------------------------------------
Wen sollen sie denn aus Protest gegen die Euro und Migrationspolitik der EU und der Bundesregierung wählen?
Woher kommt der Hass und die Gewalt von Linksextremisten z.B in Leipzig?

Unfaire Berichterstattung

Schwach die Wählernachbefragungen wieder mal bei euch. Selbstverständlich wird die AfD entgegen der Prognosen den Einzug schaffen.

Wieso bekommen diese Befragungsinstitute eigentlich noch Geld vom Gebührenzahler wenn sie noch immer nicht verstanden haben wie das mit der sozialen Erwünschtheit funktioniert? Soweit seid ihr in Deutschland nämlich schon mit der Verunglimpfung einer Partei, dass die Wähler sich aufgrund Stigmatisierung nicht getrauen zu äussern. Denkt mal darüber nach!

Oder ist es vielleicht gar gewollt dass man die AfD raus redet damit man mit ihren Vertretern keine Interviews machen muss? Davon habe ich nämlich bei der ARD zwischen 18 und 19 Uhr keine gesehen, während alle anderen Parteien (teils mehrfach) zum Zuge gekommen sind.

Grüsse aus der Schweiz

20:18 von Tremiro

..............Wichtig ist dass nie mehr eine faschistische Partei Verantwortung bekommt............

Es gibt in Deutschland "Keine aktive faschistische Partei"!! Siehe GG!

Also denken Sie mal darüber nach, was Sie so von sich geben. Denn Sie behaupten damit, das es in Hamburg ca. 5% Faschisten gibt!

Es sind schon sehr obskure Ansichten, die Sie vertreten!

@ 20:18 von Bot...

Erstaunlich, dass Sie anderen das "Herunterspulen leerer Phrasen und Framings" vorwerfen; man sollte in der Tat hier mal anerkennen, dass Sie das als Markenzeichen hier führen - oder wie darf man das verstehen, wenn Sie die Hamburger Wähler*innen als "dumm" brandmarken, die eine erfolgreiche Regierungsarbeit in Hamburg honorieren und sich dabei für die nächste Legislaturperiode eine noch deutlichere grüne Handschrift wünschen und rechtspopulistische Phrasendrescher aus ihrer Bürgerschaft abgewählt haben...

Am 23. Februar 2020 um 21:01 von fathaland slim

" Ich schlage dann als ersten Schritt vor, das aktive Wahlalter auf Fünfzig und das passive auf Fünfundsechzig raufzusetzen.

Gerontokratie forever! "

Typisch Bärliner Idee, man ist einiges gewohnt aus der Haupstadt ;-).
Ich wäre für Wahlalter von 40-80 Jahren, als Gegenvorschlag, wegen der Erfahrungen die man so im Leben macht, und mit 20 fehlen.
Der Mensch wird zwar aus Schaden selten klüger, macht die Fehler immer wieder.
Aber Vorschläge müssen auch mit Gegenvorschlägen rechnen ;-).
Grüße von weit weg.

Arme CDU, muss sich...

... möglicherweise die Oppositionsbank mit der AfD teilen. Wieder nix mit Abgrenzen von rechts. :(

@Goldenmichel 20:25
"... Übernahme der Stalinisten..."
Wen meinen Sie damit?
Antwort Ihrerseits erübrigt sich. Das ist für mich Beleidigung und Verleumdung.

21:15 von meta.plus

20:18 von Tremiro
..............Wichtig ist dass nie mehr eine faschistische Partei Verantwortung bekommt............

„Es gibt in Deutschland "Keine aktive faschistische Partei"!! Siehe GG!

Also denken Sie mal darüber nach, was Sie so von sich geben. Denn Sie behaupten damit, das es in Hamburg ca. 5% Faschisten gibt!“

Nein! Aber es gibt in Hamburg ca. 5% die Faschisten wählen!

schlechte Verlierer diese AFD

@Am 23. Februar 2020 um 20:59 von Hanno Kuhrt
20:25 von c701
Seltsam nur, dass Grüne und SPD schon in den letzten Jahren Hamburg regiert haben und alles richtig gemacht haben.
Deshalb sollen sie Hamburg auch weiter regieren, das Wahlergebnis zeigt es.
-------------------------------------------
Alles richtig gemacht?
G20 schon vergessen-CumEx Gemauschel der SPD war also richtig?
Die SPD ist mit Abstand der größte Verlierer, falls es ihnen entgangen sein sollte liegen sie so bei -8%
----------------------------------------
Ja, offensichtlich haben SPD und Grüne in der Vergangenheit alles richtig gemacht, sonst hätten man sie wohl nicht gewählt.
Und selbst mit -8% ist die SPD immer noch Wahlgewinner und mit den 25% der Grünen reicht es locker oder wollen Sie das anzweifeln?
Schlechte Verlierer diese AFD.

21:01 von Strandläufer

>>Hoffentlich verstehen die etablierten Parteien, dass sie zu 100% Schuld am Aufstieg der afd haben.<<

Ich habe kein Problem damit, im Irrtum zu sein.

Irren ist menschlich.

Kurze Erklärung:

Die etablierten Parteien haben aus dem Grund schuld , weil ihre Politik schlecht ist bzw. Wähler der Meinung sind, dass best. Probleme nicht angegangen werden.

Es begann bereits in 2011 mit der zunehmenden Alternativlosigkeit der Kanzlerin.

Wäre deren Politik gut, gäbe es die afd gar nicht!

Na klar, es sind die Wähler, die der Partei ihre Stimmen geben.

Da haben sie selbstverständlich recht.

Aber warum tun sie das?

Einfach so, weil es eine neue Partei ist?

Bestimmt nicht!

Scheinbar hat die afd einige Programmpunkte, die den Wählern unter den Nägeln brennen, da die Regierung diese nicht gelöst haben.

Ein Irrtum ist es insofern, dass sie mein Kommentar in den "falschen Hals" bekommen haben, oder ich mich vielleicht hätte besser ausdrücken können.

Nun gut.

Der Irrtum ist beseitigt.

21:02 von Sausevind

............Genau das kann ermöglichen, dass auch in den ehemaligen DDR-Gebieten die Bürger keine AfD mehr wählen werden, wenn sie realisieren, dass sie damit wirtschaftlich zugrunde gehen...................

Ja, bisher hatte die AfD noch keine Möglichkeit in der Politik aktiv zu werden.

Die bisherige wirtschaftliche Fehlentwicklung in Deutschland haben andere Parteien zu verantworten,

NUR nicht die AfD!!

21:14 von Messi

„Unfaire Berichterstattung
Schwach die Wählernachbefragungen wieder mal bei euch. Selbstverständlich wird die AfD entgegen der Prognosen den Einzug schaffen.

Wieso bekommen diese Befragungsinstitute eigentlich noch Geld vom Gebührenzahler wenn sie noch immer nicht verstanden haben wie das mit der sozialen Erwünschtheit funktioniert? Soweit seid ihr in Deutschland nämlich schon mit der Verunglimpfung einer Partei, dass die Wähler sich aufgrund Stigmatisierung nicht getrauen zu äussern. Denkt mal darüber nach!“

Sie haben natürlich recht und wir werden das in Zukunft von einem ausgewiesenen Experten wie Ihnen machen lassen. Wir entschuldigen uns aufrichtig bei Ihnen!

@Messi, 21:14

Ich weiß nicht, ob sie es übersehen haben, aber auch gemäß den ersten Hochrechnungen war die AfD nicht drin. So selbstverständlich ist der Einzug also scheinbar doch nicht.

21:04 von Klabautermann 08

Zitat:"Parteien die Hausbesetzer, Plünderer, Autobrandstifter und solche die Polizisten mit Raketen und Stahlkugeln beschießen und mit Farb- und Kotbeuteln bewerfen"
Haben Sie sachdienliche Hinweise? Die Hamburger Polizei sucht noch immer Zeugen und Beweise...Parteien, die rassistische Sprücheklopfer an ihre Spitze wählen und den latenten Fremdenhass eines Teils der Bevölkerung zu instrumentalisieren wissen, soll man die "unterstützen, wählen"?

AFD, niemals

@Neu
Am 23. Februar 2020 um 21:13 von Hanno Kuhrt
21:01 von Strandläufer
Schuld am Wahlergebnis der AfD - im Osten wie im Westen - sind und waren immer deren Wähler. Niemand ist gezwungen, aus "Wut" oder "Protest" Göbbels Erben zu wählen. Wer diese Partei wählt, den gefällt Hass und Gewalt gegen Minderheiten, er oder sie befördert und unterstützt solches Gedankentum wissentlich
--------------------------------------------
Wen sollen sie denn aus Protest gegen die Euro und Migrationspolitik der EU und der Bundesregierung wählen?
Woher kommt der Hass und die Gewalt von Linksextremisten z.B in Leipzig?
--------------------------------------------
Und woher kommt bei der AFD die Gewalt, Hetzte und der Hass gegen Ausländer und Behinderte?

21:16 von andererseits

rechtspopulistische Phrasendrescher aus ihrer Bürgerschaft abgewählt haben...///
Wo? In Hamburg nicht!

Darstellung: