Kommentare

Neue Qualität...

Man könne nicht das öffentliche Leben lahmlegen... Stimmt.. es ist gerade dabei sich selbst lahmzulegen. Die Welt schotte sich ab... Aber Deutschland feiert Karneval.

Spahn läuft nur hinterher

"So sei beispielsweise nicht abzusehen gewesen, dass sich ein Betroffener auf einer Karnevalsveranstaltung aufgehalten habe. "
Komisch, für etliche Fachleute war genau das abzusehen.
Spahn hat offensichtlich keinerlei Ahnung von Infektionskrankheiten und dem richtigen Umgang damit. Das ist zwar schade, aber noch nicht katastrophal. Katastrophal ist, dass er trotz seiner Ahnungslosigkeit nicht auf die wirklichen Fachleute hört.

Es gibt in Deutschland praktisch keine vorbeugenden Maßnahme, die die Ausbreitung wirklich verhindern könnten. Spahn läuft immer nur der aktuellen Entwicklung hinterher. So wird es sich nicht vermeiden lassen, dass das Virus sich großflächig ausbreitet.
Darauf ist Deutschland immerhin "gut vorbereitet" - sagt Spahn. Leider widersprechen ihm Mediziner und sonstige Fachleute da vehement.

Mein Vertrauen ist weg

Es war unverantwortlich, was sich die Politiker geleistet haben.

Die einzige Moeglichkeit das Virus einzudaemmen war rechtzeitig zu isolieren und Reisetaetigkeit einzuschraenken. Nichts wurde unternommen. Medienwirksam lediglich einige aus China ausgeflogen.

Jetzt muessen alle hilflos ausbaden, was die ausgeschuettet haben. Preventivmedizin gibt es bei Krebs , bei Infektionen, bei fast allem. Preventiv ist weniger schmerzhaft als krank. Jeder Mediziner weiss das.

Der wirtschaftliche Schaden und die Kosten werden jetzt, weil man die Preventive versaeumt hat weit groesser. Die Panik vermutlich auch.

Jetzt schon?

Zitat: „Krisenstab nimmt Arbeit auf“

Da fragt man sich: Warum denn jetzt schon (Satire)?

Spahn reagiert vollkommen unangemessen. Der Karneval hätte abgesagt werden müssen. Spahn sagte grundsätzlich zu Massenveranstaltungen wie Karneval im TS-Interview sinngemäß: >Man kann nicht das gesamte öffentliche Leben einschränken und man habe gesehen, dass eine solche Einschränkung die Krankheit auch nicht stoppt<

Es geht schon lange nicht mehr darum, die Krankheit zu stoppen (denn das scheint unmöglich), sondern darum, Zeit zu gewinnen bis Medikamente entwickelt werden können, die den Menschen helfen oder soe immunisieren! Spahns Verhalten führt zu einer schnelleren Ausbreitung und somit auch zu mehr Toten! Man müsste ihn meiner Meinung nach deshalb vor Gericht bringen. Wenn es zudem tatsächlich so ist, wie hier gestern zwei vermeintliche Allgemeinärzte posteten, dass nur Menschen mit Symptomen und Kontakten in Risikogebiete kostenlos auf das Virus getestet werden, dann ist das sträflich!

.....

". Doch man könne nicht das gesamte öffentliche Leben lahmlegen."

Ohje... Kaum zu glauben Herr Spahn aber ich muss Ihnen einmal recht geben. Kommt selten vor -)
Wer in Panik verfällt, kann sich gerne zu Hause einschließen und sich einschränken um nichts zu riskieren. Verschon aber bitte den Rest der Bevölkerung, die auch in Krisenzeiten "mutig" durchs Leben gehen wollen und nicht gleich in Panik verfallen...

Es ist so dumm

"So sei beispielsweise nicht abzusehen gewesen, dass sich ein Betroffener auf einer Karnevalsveranstaltung aufgehalten habe."

Sehr geehrter Herr Minister, man sagt Grossveranstaltungen ab, well ein Risiko besteht, nicht weil man was abschaetzen kann, oder weil, man was weiss. Massnahmen dienen der Risikovermeidung. Bei 10 abgesagten Veranstaltungen verhindert man die Ausbreitung vielleicht nur ein mal. Man muss aber alle absagen um dieses eine mal erfolgreich zu sein.

So ist das mit allen preventiven staatlichen Massnahmen.

Dieser Satz spiegelt die gesamte medizinische Einfaeltigkeit des Ministers.

Jegliche Eindämmungsveruche

sind höchstens Verzögerungen um ein paar Tage.
Eine Internierung von Menschen wie bei den Chinesen wirds hier nicht geben.
Also müssen wir so wie es, wie die Demokratie immer fordert, alle ertragen. Zum Glück gilt dies sogar für Politiker. Die Superreichen können sich abkapseln, ob die es bis zum Impfstoff durchhalten ist noch abzuwarten.
Interessant wird auch die Mutationsrate die eine neue Infektion im nächsten Jahr zumindest denkbar macht.

Das ich nicht lache!

Wenn ich "[...]weswegen ich das auch von vorneherein transparent angehe." von dem guten Herrn seit Wochen Nichts-Tuer Jens Spahn höre, dreht sich mir die Hutschnur hoch. Heuchelei und Selbstinszenierung, weil man den Moment, in dem man vielleicht noch etwas hätte verhindern können, verpasst hat.

Wenn es Tote geben wird, was ich ausdrücklich nicht hoffe, trägt unserer super Jede-Woche-Eine-Neue-Gesetzesvorlage-Gesundheotsminister eine erhebliche Mitschuld daran.

Jetzt muss gehandelt werden

Alle Möglichkeiten müssen in Erwägung gezogen werden. Es wird sehr schwer den Virus einzudämmen und man muss schwere Entscheidungen treffen. Die Verbreitung des Virus über die Flüchtlingsrouten muss verhindert werden. Gerade über Italien wollen viele nach Deutschland und so wird der Virus großflächig verteilt.

Herr Spahn hat scheinbar noch nicht ganz begriffen was das für Deutschland bedeuten kann. Der Virus macht vor niemanden halt und bei 0,5 - 1 % Todesfällen, kann sich jeder ausrechnen, was es bedeutet bei ein paar Millionen Kranken in der Republik.

Fragezeichen

Keine Panik zu verbreiten ist bestimmt angebracht, aber muss man durch Unvorsichtigkeit die Ausbreitungsgefahr noch erhöhen? Ich schreibe von dem was ich kenne, dass sind die Menschenansammlungen auf der Leipziger Buchmesse die Mitte März stattfinden soll. Da stehen die Menschen Fuß bei Fuß, was schon in den zuführenden Straßenbahnen beginnt. In NRW werden Kontaktpersonen einer Karnevalsveranstaltung gesucht, was vielleicht noch möglich ist. Wie aber will man das unter tausenden internationalen Messebesuchern durchführen wenn es nötig werden sollte? Wenn der Herr Minister Großveranstaltung nicht absagen und verschieben will, versehe ich das mit einem großen Fragezeichen?

Masken empfehlen

Den überklugen Experten, die weiterhin das Tragen von Masken lächerlich machen, sei gesagt: Das Tragen von Masken nützt vielleicht dem Einzelnen nicht so viel. Aber: Man schützt damit seine Mitmenschen davor, sie anzustecken, wenn man selbst eine Grippe oder vielleicht auch nur einen Schnupfen hat.

Außerdem: Das Tragen einer Maske schließt das Händewaschen u.a. Verhaltensregeln nicht aus. Es ist sinnlos, die einzelnen Maßnahmen gegeneinander auszuspielen.

Sehr geehrter Hess Spahn

> Man könne nicht "das gesamte öffentliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt beenden", so der Minister, zumal die Lage in China und Italien zeige, dass es "das Infektionsgeschehen nicht beendet", wenn man ganze Orte abriegele. <

Nein, die Maßnahmen baben nicht beendet. Was aber wäre ohne sie geschehen? Eindämmunng und Verlangsamung der Ausbreitung ist das Ziel.

Ausserdem: Wer spricht denn von 'beenden'? Ich denke, zeitweise aussetzen reicht völlig aus.

Ich habe den schlimmen Verdacht, dass hier Kommerz vor Menschenleben gestellt wird und fühle mich zunehmend unwohl in diesem Land. Angeblich sind wir in DE ja gut aufgestellt. Was aber, wenn es Tausende von Infizierten geben sollte?

Wenn man Kontakte

nicht mehr ermitteln kann, ist das ein Supergau fuer die Eindaemmung einer Infektionskrankheit, insbesondere, wenn der Infizierte Wochen Zeit hat anzustecken.

Es heisst, dass man der Infektion bereits zu Beginn hinterherlaeuft und jeder dem Risiko ausgesetzt ist. Dazu keine Einschraenkung von Grossveranstaltung. Dadurch kann sich das Virus in einer ungeschuetzten Bevoelkerung explosionsartig ausbreiten. Und man stellt sicher dass weiterhin keine Rueckverfolgung moeglich ist.

Beste Voraussetzungen in Deutschland. Ein medizinisches Kasperltheater.

China war meilenbesser.

Unverhältnismäßig...

...fand Herr Spahn Karneval abzusagen während in vielen Städten Europas alles abgesagt wurde. Und nun warnt er vor einer Epidemie in Deutschland. Das Parlament und die Ministerien sollte mit Profis besetzt werden, ein(e) Ãrzt(in) wäre wohl die bessere Wahl für das Gesundheitsministerium gewesen. Fatale Einschätzungen von Personen in Fehlbesetzung im Parlament hatten wir schon zu oft.

Herr Spahn ... zu beschäftigt für seinen Job?

In einer vernetzten Welt, in der in denn letzten Wochen zahlreiche Messen (Spanien, Japan, ...) abgesagt wurden und ganze Landesteile unter Quarantäne stehen (China), erscheint es doch „etwas“ seltsam, dass Herr Spahn erst jetzt ernsthaft tätig wird.
Vielleicht war er einfach zu beschäftigt, sich mit der CDU-Krise und seiner weiteren Karriere zu beschäftigen? Dann sollte man ihn umgehend von seiner Belastung als Minister befreien.

Vorerkrankte nicht diskriminieren

Ja, ja - der/die Erkrankte hatte eine Vorerkrankung. Aha. Ja und? Wer hat keine Vorerkrankung?

Das Betonen der Vorerkrankung grenzt an Diskriminierung. Und was heißt überhaupt Vorerkrankung? Grippe, Schnupfen? Tuberkulose? Allergie? Diabetes? Hochdruck? Eisenmangel? Frisch operiert? Drogen-/alkoholsüchtig? Einfach alt? Neugeborener Säugling?

Meine Güte: Das Leben jedes Menschen ist schützenswert.

Spätzünder

Wenn man die Ausbreitung verhindern möchte, muss man vor dessen Ausbreitung aktiv werden. Jeder nachgewiesene Krankheitsfall trägt das Virus aber schon viele Tage mit sich herum und hat es auch verbreitet. Der Krisenstab kommt also etwas spät.

Allerdings glaube ich den üblichen politischen Aktionismus zu erkennen, wenn das öffentliche Leben dieser grippeähnlichen Atemwegserkrankung geopfert wird. Alle bisherigen (echten) Grippewellen hat man ja auch achselzuckend hingenommen - und die multiresistenten Krankenhauskeime sowieso.

Krisenstab

Deutschland tut ganz genau das, was es am besten kann, nämlich nichts. Ausgenommen natürlich die Politik, die redet und redet. Extrem erfolgreich, wie immer. Die werden die Viren schon kleinreden.

@07:55 von RickF

"Wer in Panik verfällt, kann sich gerne zu Hause einschließen und sich einschränken um nichts zu riskieren. Verschon aber bitte den Rest der Bevölkerung, die auch in Krisenzeiten "mutig" durchs Leben gehen wollen und nicht gleich in Panik verfallen..."

Preventive Massnahmen haben mit Panik nichts zu tun. Sie fahren ja auch nicht bei Rot ueber die Kreuzung. Sie kremen sich ja auch ein um Sonnenbrand zu vermeiden und nicht wegen Hautkrebspanik.

Ihre Auslassung ueber mutig durchs Leben gehen finde ich im Zusammenhang mit Preventivmendizin dumm und irrefuehrend.

Jetzt kommen gleich wieder die Relativierer...

Die Grippe ist viel schlimmer, Millionen Tote jedes Jahr...

Bitte mal folgendes Überlegen: der Virus ist jung und unerforscht. Die Lethalität aktuell bei 3-5% (Grippe: 0.1%). Jede Person steckt "in freier Wildbahn" ca 5 weitere an (Grippe: 1.1). Manche sind wochenlang Symptomfrei, aber Überträger. Es kommt bei ca. 10% der Infizierten nach einigen Wochen zu einer Lungenentzündung, die Intensivmedizinisch behandelt werden muss. Wie viele solche Plätze haben wir hier auf Isolierstationen?

Ja, es gibt eine Dunkelziffer an Infizierten die nie auffallen, also nicht in der Statistik erscheinen. Es gibt aber auch eine Dunkelziffer an Verstorbenen bei denen eben nicht Corona als Ursache benannt ist.

Kontrollen von Reisenden sind sinnfrei.

Aber ich werfer den Verantwortlichen vor dass bei Grippeverdacht nicht automatisch auf Corona getestet wird, und sei es nur um frühzeitig an die Infektionsketten zu kommen!
PS: "Die Kinder sind Symptomfrei" ist absolut egal, wurden sie getestet?

@ vweh

Bei Epidemien wirken andere Gesetze und einzelne Personen können gesetzlich gezwungen werden in Quarantäne zu gehen oder es wird mit Gewalt durchgesetzt (Internierung! Bzw Zwangsquaratäne), das wurde in einigen Interviews im deutschen Gesundheitswesen auch hier auf der ard gesagt und gesendet. In Italien werden auch schon Städte abgeriegelt und so wird es auch in Deutschland kommen wenn die infektionszahlen steigen.

....

"Sehr geehrter Herr Minister, man sagt Grossveranstaltungen ab, well ein Risiko besteht, nicht weil man was abschaetzen kann, oder weil, man was weiss."

Hups, dann darf ich nur noch mit Helm vor die Tür (wenn ich überhaupt noch raus darf), denn das Risiko eines Meteoriteneinschlags ist ja immer da. Also können wir alle Stadien, Kinos, Konzerthallen und Co. abreißen?

So ist das wenn man einen Banker

zum Gesundheitsminister macht:
Keine Ahnung von Medizin aber davon jede Menge.
Spahns bisherige Arbeit fand ich gut im Vergleich zu seinem Vorgänger.

@onkelbond - Nicht feiern hilft auch nicht.

07:48 von onkelbond:
"Die Welt schotte sich ab... Aber Deutschland feiert Karneval."

Haben Sie den Eindruck, dass die Welt damit ein besseres Konzept fährt als unsere Karnevalisten? In unserer durchglobalisierten Welt können einer stark gestreuten Infektionskrankheit eh nicht mehr entkommen.

Sicher kann man solche Ansteckpartys vermeiden. Aber dann bekommt man die Krankheit etwas später vom Nachbarn, dessen Bruder eines Bekannten auf eben dieser Party war. Sie kennen das bereits von den Erkältungswellen.

Und wir sind erst am Anfang

>>> ... erklärte der CDU-Politiker (Spahn), ... So sei die Infektionskette teilweise nicht nachvollziehbar, und die Kontakte der infizierten Personen ließen sich nicht zurückverfolgen.<<<
---
Das klingt etwas anders, als das bisher beschworene "sehr gut aufgestellt". Schon jetzt scheint sich erster Kontrollverlust einzustellen.
---
Den bisher zitierten beschwichtigenden Äusserungen aus der Gesundheitsbranche mangelt es insofern an Glaubwürdigkeit, weil noch vor Kurzem über Tausende nicht zu besetzender Stellen im Bereich Krankenhauspersonal berichtet wurde - und über die permanente Überlastung des vorhandenen Personals. Der Herr Minister selbst, war auf Webetour in Asien und Mexico.

@07:59 von vweh

"Eine Internierung von Menschen wie bei den Chinesen wirds hier nicht geben."

Internierung heisst in der Medizin Quarantaene und Isolierung von Kranken.

Das sind erprobte medizinische Massnahmen. Was haben die Kranken davon, wenn andere auch krank werden. Im Gegenteil je wenigen Kranke umso besser die Sorge um den Einzelnen. Isolierung un Quarantaene ist also auch im Interesse des Kranken. Schwierig wird es , wenn tausende krank werden. Deswegen isoliert man , um die Fallzahlen gering zu halten.

Haben die Politiker auch nicht verstanden.

Sie sind der Minister, handeln Sie

Herr Spahn, Sie sind der Gesundheitsminister, sie müssen entscheiden nicht diskutieren.
Wir haben nicht mehr die Zeit eine "öffentliche Diskussion" darüber zu führen, was eine "angemessene Reaktion" ist. Man muss (leider) das öffentliche Leben sofort herunterfahren, sonst wird es das Virus tun.

Warum sind noch Bundesligaspiele am WoE angesetzt ? Findet der Schuluntericht in den betroffenen Kommunen statt ? Kiga, Kita ? Bahnverbindungen ?

Das Infektionsgeschehen wird dadurch beendet ! Nach nur 3-4 Tagen kann man in Italien keine Erfolge erwarten, aber nach 3-4 Wochen schon.
Handeln Sie jetzt !

......

" Der Karneval hätte abgesagt werden müssen."

Soweit mir bekannt ist, wurde niemand dazu genötigt an diesen Veranstaltungen teil zu nehmen. Wer sich schützen möchte, kann die Maßnahmen die er dafür für nötig hält doch selbst treffen.

Spahn, Prototyp eines Politikers

"Man könne nicht "das gesamte öffentliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt beenden", so der Minister, zumal die Lage in China und Italien zeige, dass es "das Infektionsgeschehen nicht beendet", wenn man ganze Orte abriegele."

Erst nichts tun, und danach behaupten man könne nichts tun. Ob die Maßnahmen in Italien wirkungsvoll sind oder nicht? Jede Bewegungseinschränkung verzögert die Ausbreitung. Politiker hier wollen nur dann Maßnahmen ergreifen, wenn sie die "Infektionen beenden". Unerfüllbare Maximalforderung aufstellen, um die eigene Handlungsunwilligkeit zu begründen. Ausbreitungseindämmung genügt Spahn nicht mehr. Jetzt muss eine Maßnahme keine einzige weitere Infektion bringen. Die gibt nirgendwo auf der Welt. Also nichts tun.
Und immer im Hinterkopf auf keinen Fall der Wirtschaft und dem Handel die Gewinne zu gefährden. Lobbyisten, denen die Gesundheit der Bevölkerung egal ist.

Krisenstab nimmt Arbeit auf

... ein schöner Witz, wenn er einem nicht im Halse stecken bleiben würde. Seit Wochen beobachte ich nun schon verwundert die Tatenlosigkeit der Bundesregierung in Sachen Corona-Virus - und sie läßt nur einen einzigen Schluß zu: man hat früh wirtschaftliche Interessen und Interessen der Bevölkerung gegeneinander aufgewogen und sich für die Wirtschaft entschieden: keinerlei Reisebeschränkung, keine Aufklärung der Bevölkerung, Verharmlosung bis zum Kopfwundkratzen und jetzt so tun, als sei man von den Ereignissen überrascht worden ("neue" Lageeinschätzung). Merkel und Spahn sind direkt für die kommenden Toten verantwortlich zu machen.

Inkompetenz

Der Gesundheitsminister zeigt wirklich langsam zuviel Inkompetenz: Gestern hat er dann bei Maischbergee die Erfolge bei dem viel agressiveren Masernvirus gepriesen, nur haben wir dort eine (immer noch nicht ausreichende) Impfrate von über 90%. Dann sagt er, die Abriegelung der Gebiete hätte die Ausbreitung des Corona Virus nicht eindämmen können, auch das ist falsch! Die aus Italien exportierten Fälle kommen aus der Zeit vor der Isolierung und wie verheerend hätte sich das Virus wohl hier in China ohne diese Maßnahmen verbreiten können. Mir ist es völlig schleierhaft, wie man bei nur 60 vorhanden Isolationsbetten in Deutschland so fahrlässig agieren kann.

300 x 300 x 300

Es ist nicht nachvollziehbar, wie Herr Spahn vorgeht.
300 Karnevalgäste zu suchen klingt bizarr und verzweifelt.
Spahn wiederholte offensichtlich seinen Fehler der ersten Rückholaktion (Die zweite reibungslosse war von Maas organisiert worden). Ein verantwortungsvolles und situationsgerechtes Handeln sollte demonstriert werden, aber am Ende stellte es sich als fatales Pokerspiel heraus.

Der Karneval hätte abgesagt werden müssen!

Nach dem Anschlag in Hanau war vielen ohne hin nicht mehr nach feiern und eine Absage wäre dadurch sogar ohne Panikmache möglich gewesen.
Aber auch dem Koalitionspartner SPD muss man den Vorwurf machen in einem wichtigen Moment zu schweigen.

Der Bürger wird unterschätzt. Die Menschen geraten nicht so schnell in Panik, wie es oft suggeriert wird und sie begreifen mehr als ihnen zugetraut wird.

Am 27. Februar 2020 um 07:49 von dronner

"für etliche Fachleute war genau das abzusehen (dass sich ein Betroffener auf einer Karnevalsveranstaltung aufgehalten habe)"

Dazu muss man nicht mal Fachmensch sein.

Nur als Anmerkung, bei aller Nicht-Liebe für gewisse Politiker:
Keine Führungskraft ist auf allen Gebieten seiner Abteilung allwissend, diese Forderung hier, immer wieder, ist doch lächerlich. Deshalb holt man sich ja informierte Leute ins Team, oder Menschen die entsprechendes Spezialwissen haben.

.....

"Die Superreichen können sich abkapseln, ob die es bis zum Impfstoff durchhalten ist noch abzuwarten."

Ein Paket Haferflocken kosten ca. 0,39 cent. Wasser (ist bisher wohl kein Übertragungsweg) kommt aus dem Hahn. Tür von innen abschliessen kostet fast nichts. Man muss nicht superreich sein um ein paar Tage/wochen ohne Außenwelt zu überleben. Wenn man in der Lage ist sich mit dem zufrieden zu geben was man hat, dann kommt man gut klar. Kann leider nicht jeder, weil man ja Ansprüche hat. Haferflocken mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher aufgießen. Ein bisschen Zucker rein= Satt und gesund. Wer dazu bereit ist, kann es jederzeit tun und muss nicht superreich sein.

Corona hat sich zu

Kölsch, Alt und Pils gesellt.

Da ist nichts mehr aufzuhalten, glaube ich, so als Leihe.

Da hilft keine Panikmache.

Vorerkrankte sollten VERSUCHEN sich so gut wie möglich zu schützen, mehr geht nicht ohne Hysterie zu verbreiten.

neue Qualität

Herr Spahn spricht von einer "neuen Qualität "...

Alleine diese Wortwahl in diesem Zusammenhang disqualifiziert ihn für jegliches öffentliche Amt und lässt tief blicken über den Bewusstseinszustand unseres Gesundheitsminister.

"man könne nicht das ganze

"man könne nicht das ganze Leben lehm legen", so Spahn. Das ist unverantwortlich, schon als es in Italien begann, hätte man die Grenzen schliessen müssen und jetzt ist es an der Zeit Grossveranstaltungen abzusagen. Einige tun es ja bereits aus eigener Überzeugung!

Dieser Herr Spahn hat von Lobbyisten mehr Kenntnis als von der Sache, die er hier als Gesundheitsminister vertritt. Ich kan mich noch an den Impfzwang erinnern. Das ist nicht mehr nachzuvollziehen, diese Diskrepanz der Vorsorge dort und Nachlässigkeit hier.

.....

"Ihre Auslassung ueber mutig durchs Leben gehen finde ich im Zusammenhang mit Preventivmendizin dumm und irrefuehrend."

Sie verdrehen die Zusammenhänge. Ich sprach in keinster Weise von PRÄVENTIVmedizin.

Ich habe mutig in Anführungszeichen gesetzt. Bedeutet viel mehr, dass es noch Menschen gibt, die einfach normal den Alltag weiter machen ohne in Panik zu verfallen. Zum Glück für uns, gehören unsere Politiker und die Behörden mit dazu.

@ draufguckerin

Was heißt hier diskriminierung? Wer bereits lungenprobleme hat zb copd oder Vorerkrankungen wie Diabetes, Herzprobleme, leberprobleme oder einfach Raucher ist hat ein erhöhtes Risiko an covid19 zu sterben. Das entscheidet niemand sondern das sind Folgen der Erkrankung. Hoffen wir das es nicht soweit kommt, was ich bereits bezweifle wenn man die weltweit rasant steigenden bekannten Infektionen verfolgt. Und nach neuesten Erkenntnissen beträgt die inkubationszeit bis zu 28 Tage und eine zweitinfektion ist auch möglich. Der menschliche körper scheint nach einer ersten Infektion nicht immunisiert zu sein um ein zweite Infektion zu bekämpfen. Können sie alles hier bei den Tagesthemen nachlesen. Was nun?

Masken sind sinnvoll

FFP2- Masken, FFP3-Masken und Respiratoren (P3) sind zum Eigenschutz sehr wohl geeignet (Baumarkt des Vertrauens)! Die einfachen OP-Masken eher nicht!

@08:02 von draufguckerin

Den überklugen Experten, die weiterhin das Tragen von Masken lächerlich machen, sei gesagt: Das Tragen von Masken nützt...

Da Sie hier das Tragen einer Maske so anpreisen gehe ich davon aus, dass Sie seit Tagen nur noch mit Maske aus dem Haus gehen. Vorbildlich. Allerdings sehe ich trotz aller im Netz zu finden Sorge, Panik, Hysterie und v.a. Regierungsbashing im täglichen Leben niemanden, der das, was er von der Regierung fordert für sich selbst umsetzt.

Wenn das öffentliche Leben wichtiger ist, ...

... als die öffentliche Gesundheit.
Wenigstens disqualifiziert sich Spahn nun eindeutig für jegliche höhere Ämter.

Man kann nur das Beste hoffen

bzgl. der Selbstabschwächung des Virus und den Anstieg der Temperaturen. Nach Italien nicht die Notbremse zu ziehen dürfte J. Spahn als schwerer Fehler anzulasten sein. Aber solche Leute glauben wirklich den Müll, unser System würde das schaffen. Und die es nicht glauben profitieren zumindest davon. Zu diesem leidigen Maskenthema fällt mir nur ein, den Vlies der Masken mit einer verdünnten Kupfersulfatlösung (oder Silbernitrat/Permanganat) zu tränken und vor Benutzung trocknen zu lassen, das dürfte sowohl von außen nach innen wie andersrum dem Virus die Passage vereiteln.

"Warum sind noch

"Warum sind noch Bundesligaspiele angesetzt am WoE angesetzt ?"

Ich rate jedem davon ab, die Fans der gegnerischen Mannschaft zu küssen und das nicht nur aus "Virus Gründen" -) Das setzt aber das Infektionsrisiko auch schon mal herab. Ich war schon länger nicht mehr in einem Stadion also bin ich mir sehr sicher, dass niemand gezwungen wird so einen Ort aufzusuchen. Einfach zu Hause bleiben und Zeit mit der Familie verbringen. Ist immer sehr empfehlenswert, nicht nur in Krisenzeiten...

Wieso werden und wurden Veranstaltungen nicht abgesagt?

Ich wundere mich immer mehr, wieso dieses Jahr z. B. Fasching, aber auch andere Veranstaltungen nicht abgesagt wurden bzw. noch werden?
Man sucht dann lieber alle Personen, die an einer Faschingsveranstaltung teilgenommen haben. Das hätte man sich sparen können, wenn diese Veranstaltung - und andere auch - nicht stattgefunden hätten.
Ich fände es sinnvoll, wenn man alle Menschen dazu aufruft, zu Hause zu bleiben und das Haus nur zu verlassen, wenn es nicht anders geht. Bestimmte Berufsgruppen ausgenommen ...
Da sollte schnell eine Regelung her.
Und es sollten auch überall Desinfektionsmöglichkeiten aufgestellt werden und dafür gesorgt werden, dass jeder Mensch sich mind. ein Desinfektionsmittel kaufen kann. Denn diese scheinen durch Hamsterkäufe ausverkauft zu sein.

@07:52 von Hinterdiefichte

Wenn es zudem tatsächlich so ist, wie hier gestern zwei vermeintliche Allgemeinärzte posteten, dass nur Menschen mit Symptomen und Kontakten in Risikogebiete kostenlos auf das Virus getestet werden, dann ist das sträflich!

Wen wollen Sie denn alles testen? Etwa alle 83 Mio. Einwohner egal ob krank oder gesund usw.? Das wird erstens schwierig und zweitens garantiere ich Ihnen, dass sich dann die meisten in der Schlange im Testzentrum anstecken.

In unserer Touristenstadt

In unserer Touristenstadt Rothenburg/Tauber machen wir uns auch langsam Sorgen, wie dieses Jahr wohl ablaufen wird..

während unsere Oberen noch abwiegeln..

Sorglosigkeit ist also nicht nur auf Ministerebene vorhanden..

@08:30 von RickF Ne, ich

@08:30 von RickF
Ne, ich glaub nicht, dass man von jedem Menschen verlangen und erwarten kann, sich genügend Kenntnis zu vermitteln wie die Gefahr einzuschätzen ist, während Politik und Medien doch eigentlich ziemlich beschwichtigen: man hätte alles unter Kontrolle. Man vertraut nun mal auf die Leute (zB dem Herrn Gesundheitsminister), die in der Situation sind, das alles für uns einzuschätzen. Wenn die "da oben" sagen, es wird kein Karneval abgesagt, denken mindestens 70% der Leute bewusst oder unbewusst, es besteht also keine Gefahr.

@draufguckerin 8:02- Das Tragen von Masken lächerlich machen

Interessante Beobachtung. Denken sie mal an das Vermumungsverbot während öffentlicher Veranstaltungen. Der Staat befindet sich in der zwiespältigen Position zwischen Kontrollbedürfnis und Fürsorgepflicht.
Die soziale Kontrolle wird zwar in erster Linie von den Menschen also uns ausgeübt, aber diese kann sehr subtil durch die Medien beeinflusst werden. Bsp.: Ein Fernsehjournalist trägt während eines Interwies eine Maske.
P.S.: Vielleicht Smily draufmalen, dann sieht es nicht so streng aus.

man staunt nur noch

ich habe mich dieses jahr nicht unter die gekken gemischt und fahre momentan nicht u-bahn. ich verstehe hier die empörung unserer doch sonst alles wissenden hiesigen nicht

@08:29 von IBELIN

Internierung heisst in der Medizin Quarantaene und Isolierung von Kranken.

Kann man machen. Allerdings sind die Leute ja schon ansteckend, während sie noch "gesund" sind oder sich zumindest so fühlen. Das Ehepaar in NRW wäre wohl kaum zum Karneval gegangen, wenn es sich richtig krank gefühlt hätte.

Die wirklich nachgewiesen Kranken wurden meines Wissens in D bisher auch in Quarantäne gesteckt. Kein Grund zur Klage.

Nehmen wir die Fälle bei Webasto. Da dauerte es auch Tage, bis sich Symptome zeigten. In dieser Zeit lebten die Betroffenen ganz normal, gingen zur Arbeit usw. Trotzdem war die Zahl der Infizierten überschaubar.

Vorbild China

Was China (zu spät) gegen die Ausbreitung der Coronaseuche getan hat ist vorbildlich. Quarantänegebiete errichten, alle zum Maskentragen verpflichten, Ärzte in die Quarantänegebiete senden. Die Maßnahmen kamen nur zwei Wochen zu spät und haben deshalb zur Epidemie in China geführt.
Was macht die Bundesregierung? Sie wiederholt den Fehler Chinas mit der zu späten Reaktion, obwohl sie alles vorhersehen konnte. Selbst in der zu späten Erkenntnis macht Gesundheitsminister Spahn den gravierenden Fehler und will weiter Großveranstaltungen zulassen und keine Einreisebeschränkungen verhängen. Auch hat er es versäumt für die bevölkerung Atemschutzmasken zu besorgen, wie es China richtig gemacht hat.

Bei der Grippe wird auch

Bei der Grippe wird auch nicht alles lahmgelegt. Dann sterben halt ein paar Tausend Leute in Deutschland. Das passiert ständig. Allein Alkohol und Rauchen bringen hunterttausende um. Abschottung ist sinnlos und unverhältnismäßig. Ich lasse mich nicht einsperren und ich verstehe nicht, dass der Journalismus das Thema so aufbläht. Die Infektionszahlen werden steigen. Eine Bedrohung für unseren Lebensstil oder Staat ist das bei weitem nicht. Es sind nicht die Pocken.

@ my3cents

Es gibt einen schnelltest für grippeinfektionen. In 15 Minuten weiß ihr Arzt nach einer winzigen blutentnahme an der fingerkuppe zunächst dass sie definitiv die Grippe haben oder nicht. Ob man beides zeitgleich bekommen kann ist eine andere Frage. Ein Schnelltest für den covid19-nachweis wäre nicht schlecht. Aber soweit mir bekannt ist gibt es den bisher nicht. Wie nun mit Labortechnik covid19 nachgewiesen wird und wie lange das dauert entzieht sich meiner Kenntnis.

@08:27 von RickF

""Sehr geehrter Herr Minister, man sagt Grossveranstaltungen ab, well ein Risiko besteht, nicht weil man was abschaetzen kann, oder weil, man was weiss."

Hups, dann darf ich nur noch mit Helm vor die Tür (wenn ich überhaupt noch raus darf), denn das Risiko eines Meteoriteneinschlags ist ja immer da. Also können wir alle Stadien, Kinos, Konzerthallen und Co. abreißen?"

Das Risiko eines Meteoriteneinschlages koennen Sie vernachlaessigen. Das Risiko einer unbekannten Infektionskrankheit, gegen die es keine Impfung gibt und die eine Inkubationszeit von 14 Tagen hat, sehr ansteckend ist, Hospitalisierung erfordert und gegenwaertig eine Mortalitaet von 2-3% zeigt, kann man nicht vernachlaessigen.

Die Massnahmen sind auch nur temporaer. Man kremt sich ja auch hauptsaechlich im Sommer wg. Sonnenbrand ein oder gipst sich das Bein ein, wenns gebrochen ist.

@RickyF_kann jeder selbst entscheiden

Naja, wenn eine Quallenpest droht, wird ja auch ein Badeverbot verhängt.

Denken sie an die Kinder.

Ist doch doof, "wenn die anderen aber hingehen."
Für Eltern ist es sicherlich auch einfacher, wenn sie eine Orientierung haben.

@Am 27. Februar 2020 um 08:37 von RickF, ..

>Ein Paket Haferflocken kosten ca. 0,39 cent. [] Ein bisschen Zucker rein= Satt und gesund. Wer dazu bereit ist, kann es jederzeit tun und muss nicht superreich sein <

Sie sind Rentner?!

Ansonsten wünsche ich Ihnen alle nur erdenklich Gute für Ihr, offenbar von Harakiri-Ansichten geprägtes Leben.

BTT: Ich denke, Herr Spahn sollte schnellstmöglich zurücktreten und durch eine kompetente Person ersetzt werden.

Ausserden sollten die Interessen (an Gesundheit und Leben) der Bevölkerung deutlich mehr in den Vordergrund gestellt werden.

@ RickF um 7.55 Uhr, Vorsichtige Menschen abqualifizieren?

@ RickF "Doch man könne nicht das gesamte öffentliche Leben lahmlegen". Richtig, aber darum geht es auch nicht. Es gibt auch etwas zwischen "vorsichtig sein" und "öffentliches Leben lahmlegen".
Letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang er sich in der Öffentlichkeit bewegt.

"Verschont aber bitte auch den Rest der Bevölkerung, die auch in Krisenzeiten 'mutig' durchs Leben gehen wollen und nicht gleich in Panik verfallen" - Schwarz-weiß-Malerei ist nicht angebracht: Wieso Panik? Jeder ist gut beraten, sich und andere vor ansteckenden Krankheiten zu schützen, z.B. weil Kleinkinder in der Familie sind.

14 Leute aus China zurueckholen

und medienwirksam in Isolation stecken, aber im Land keinerlei Massnahmen ergreifen, welche wirksam die Verbreitung eindaemmen wuerden zeigt deutlich woraufs man abgesehen hat.

Popularitaet. In die Zeitung kommen. Medizin als Buehne der Darstellung fuer Politiker. Die Belange der Bevoelkerung ruecken in den Hintergrund.

Schade dass dies Leute ausbaden muessen.

Unglücklich

Herr Spahn hat eine sehr unglückliche Wortwahl und kommt daher aus dem Rechtfertigungsmodus nicht mehr heraus. Sätze wie: "So sei beispielsweise nicht abzusehen gewesen, dass sich ein Betroffener auf einer Karnevalsveranstaltung aufgehalten habe. Man könne nicht "das gesamte öffentliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt beenden"" sind gruselig. Was hat ein Aufruf zur Vorsicht bei Karnevalsveranstaltungen mit 'Beenden des gesamten öffentlichen Lebens in Deutschland, Europa und der Welt' zu tun? Wo ist das Problem konkret zu sagen: 'wenn Sie sich in Krisengebieten aufgehalten haben oder mit einer Person, von der Sie wissen, dass Sie dort war, engen Kontakt hatten, dann meiden Sie bitte möglichst engen Kontakt mit anderen Menschen. Vernünftige Selbstdisziplin darf eingefordert werden, dann muss man sich hinterher nicht rechtfertigen.
Eigentlich ist Selbstdisziplin eine Selbstverständlichkeit, die in Deutschland aber anscheinend den meisten Menschen verloren ging.

um 07:52 von IBELIN

"Die einzige Moeglichkeit das Virus einzudaemmen war rechtzeitig zu isolieren und Reisetaetigkeit einzuschraenken."
.
Ja klar. Die Menschen in Deutschland einsperren und ihnen das Reisen verbieten. Wie damals in der DDR. Seltsam, dass diese Forderung von Foristen kommt, die die Bundesrepublik unter Merkel immer und immer wieder als DDR 2.0 bezeichnen.

08:46 von Erny

Man vermutet hier keine "Zweitinfektion", sondern das Virus "versteckt" sich gut genug um nicht mehr nachgewiesen zu werden.
Die etwas längere Erklärung ist bei anderen Medien verfügbar:

„Sobald man die Infektion im Körper hat, könnte sie ruhen und mit minimalen Symptomen ablaufen und dann können es zu einer Verschlimmerung bekommen, wenn sie ihren Weg in die Lunge findet“, sagt Philip Tierno Jr., Professor für Mikrobiologie und Pathologie an der NYU School of Medicine. Er sagt über das Virus, vieles sei noch ungewiss. „Ich bin mir nicht sicher, ob dies nicht biphasisch ist, wie Milzbrand“, sagt er, was bedeutet, dass die Krankheit vor dem Wiederauftreten zu verschwinden scheint. Fälle von zweiten positiven Tests traten bisher nur in China auf.

@ IBELIN, um 07:52

Sie sagen:

“Die einzige Moeglichkeit das Virus einzudaemmen war rechtzeitig zu isolieren und die Reisetaetigkeit einzuschraenken...“

Wie genau hätten Sie sich das denn konkret vorgestellt?
Wen hätte man wann und wo isolieren sollen?
Wessen Reisetätigkeit zu oder von welchen Zielen und an welchen Flughäfen, Bahnhöfen... hätte man einschränken sollen?

Das sagt sich alles so leicht, zumal niemand eine Ahnung davon hat, wie, wann und wo der erste Coronafall nach Deutschland gekommen ist.

Großveranstaltungen absagen?

An alle die das fordern. Seien Sie so ehrlich und sagen Sie das Deutschland lahm gelegt werden soll. Die größte Großveranstaltung findet 2 mal täglich statt. Nennt sich Berufsverkehr. Da hängen so viele Menschen auf einem Haufen das schafft kein Fußballwochenende.

@08:43 von RickF

"Sie verdrehen die Zusammenhänge. Ich sprach in keinster Weise von PRÄVENTIVmedizin.
Ich habe mutig in Anführungszeichen gesetzt. Bedeutet viel mehr, dass es noch Menschen gibt, die einfach normal den Alltag weiter machen ohne in Panik zu verfallen. Zum Glück für uns, gehören unsere Politiker und die Behörden mit dazu."

Was haben preventive Massnahmen mit Alltag oder Panik zu tun. Man ist doch auch nicht in Panik, wenn man Prostata oder Brust auf Krebs untersucht. Das ist Vorsorge.

Natuerlich koennen Preventivmassnahmen das Leben temporaer einschfaenken. Das hat aber auch nichts mit Panik zu tun. Man vermeidet mit Preventivmassnahmen Schlimmeres. Verhindert also geradezu Panik.

Corona Virus

Oh Mann oh Mann, Dilettanten am Werk und voll blumig wird verkündet das Deutschland gerüstet sei und alle Fachleute die über unser Gesundheitssystem bescheid wissen, erklären das dies zu Tode gespart wurde und wir eigentlich für so eine Epidemie unterbesetzt und zu wenig Plätze haben wenn es sich weiter ausbreitet und der Marburger Bund tönt ins selbe Horn alles paletti. Hr. Spahn wie wärs mit: ´´WIR SCHAFFEN DAS ´´
Wir ``Normalos`` werden das irgendwie schaffen müssen , Sie nicht.

Wir haben bis heute 60

Wir haben bis heute 60 bestaetigte Faelle in den USA

Gestern kam ein neuer in Californien hinzu, und der ist laut Health and Human Services Secretary Alex Azar ein Alarmsignal.

Grund: der erste Mensch der keinen offensichtlichen link ins Ausland hatte wurde positiv auf den coronavirus getestet. Das aendert alles.

Ausser fuer Trump, er sagte in einer TV interview “We’re very, very ready for this. But don't worry about coronavirus, folks....it's no worse than the flu”, und um zu beweisen dass er die Lage nicht wirklich schlimm findet machte er Vice President Pence zum coronavirus supervisor.

Das ist der gleiche Pence der nicht der Ansicht war dass Rauchen Krebs erzeugen kann. Was kann also schon schief gehen

@ Erny um 8.46 Uhr, Tur mir Leid

Es tut mir Leid, vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt.
Ich meinte, dass es unfair sei, seine Mitmenschen zu diskriminieren, wenn sie eine Maske oder Handschuhe in der Öffentlichkeit tragen.
Auch viele Menschen, für die aufgrund einer Anti-Krebsbehandlung oder wegen einer Transplantation diverse Keime lebensbedrohlich sind, müssen sich schützen. Abwehrgeschwächte müssen Bakterien, Viren, Pilzerkrankungen auf jeden Fall meiden. Deshalb: Bitte Rücksicht nehmen, nicht mit dem Finger auf vorsichtige Menschen (mit Maske/Handschuhen) zeigen.

"In unserer Touristenstadt

"In unserer Touristenstadt Rothenburg/Tauber machen wir uns auch langsam Sorgen, wie dieses Jahr wohl ablaufen wird..

während unsere Oberen noch abwiegeln..

Sorglosigkeit ist also nicht nur auf Ministerebene vorhanden.."

und wenn "die Oberen" die Stadt abriegeln und keinen mehr rein/raus lassen wäre es besser? Zumindest hätten Sie dann Gewissheit wie das Jahr verläuft...

Sind in der Stadt keine Fälle bekannt, dann einfach dankbar sein und weiter machen. Das würde ich empfehlen.

@ Tagesschau

Kann man als eindeutig Vorerkrankter (Diabetes, COPD, usw) entscheiden nicht zur Arbeit zu gehen, weil man befürchten muss, bei einer Infektion zu sterben?
Kann ich das selbst entscheiden ohne Repressalien durch den Arbeitgeber befürchten zu müssen?
Bitte erklärt mal die Regeln, auf die man sich im Falle des Selbstschutzes berufen kann?

@08:51 von spax-plywood

"Nach Italien nicht die Notbremse zu ziehen dürfte J. Spahn als schwerer Fehler anzulasten sein. "

Nein, sein folgenreichster Fehler war andere EU Kollegen zu ueberzeugen, ebenfalls den Reiseverkehr aus China/Italien nicht einzuschraenken. Beinahe alle Infektionsherde in Europa und der EU sind auf Reisende aus Italien und China zurueckzufuehren.

Man geht in der Politik offensichtlich davon aus, dass wenn alle das Problem haben, es keines mehr ist. Und die Politiker sonnen sich in Krisenstaeben.

@ IBELIN, um 08:05 u. a.

Wenn Sie sich so darüber ereifern, dass Großveranstaltungen nicht abgesagt wurden - ist es nicht auch für Sie denkbar, dass das Virus dann andere Wege für seine Ausbreitung gefunden hätte?
Und: das Geschrei hätte ich nicht hören wollen, hätte man die “5. Jahreszeit“ in Deutschland irgendwo abgesagt, obwohl gerade in NRW bis dahin noch kein einziger Fall bekannt war.

um 08:05 von IBELIN

"Wenn man Kontakte nicht mehr ermitteln kann, ist das ein Supergau"
.
Ihr Vorschlag? Rundum-Überwachung der Menschen á la Stasi?

"Wenn die "da oben" sagen, es

"Wenn die "da oben" sagen, es wird kein Karneval abgesagt, denken mindestens 70% der Leute bewusst oder unbewusst, es besteht also keine Gefahr."

Die Politiker sind ja nicht für das denken der einzelnen verantwortlich. Wer nicht in der Lage ist sich ein eigenes Bild und eine eigene Meinung zu verschaffen, der hat ganz andere Probleme als diesen Virus. Mal andersrum gesehen: Was wäre es für ein Signal sämtlichen Veranstaltungen abzusagen? Die Panik wäre kaum wieder einzufangen und die TS Moderation hätte rauchende Tastaturen und Mäuse und völlig überlastet IT -)

"Nicht abzusehen, dass ein betroffener Karneval feiert..."

Sorry Herr Spahn, aber das ist absurd.

Jede Grippewelle erreicht historisch ihren Höhepunkt nach der Karnevalszeit - unabhängig davon, wie man zum Straßenkarneval steht, muss man anerkennen, dass der Straßenkarneval als gigantisches, relativ hemmungsloses Zusammenkommen zehntausender Menschen ein gigantischer Multiplikator für die Verbreitung aller Grippeviren ist.

Ein Betroffener, der im Kölner Karneval in der Menschenmenge etwas rumhustet, kann schnell dutzende, wenn nicht hunderte Menschen infizieren - das gilt bei aggressiven Grippe-Viren ebenso wie beim Coronavirus.

Ich bin auch gegen die Absage aller möglichen Veranstaltungen, aber ich muss anerkennen, dass solche Veranstaltungen erheblich zur Verbreitung beitragen, gerade weil z.B. im Kölner Karneval Menschen aus ganz Deutschland zusammenkommen...

Auch ohne das Coronavirus wäre es rein wegen der Grippe schon sinnvoll, Karneval grundsätzlich in den Sommer oder Herbst zu verlegen. Aber Traditionalisten werden das verhindern.

@ 08:10 von draufguckerin

Darin kann ich keine Diskriminierung erkennen: Es gehört zur differenzierten Information und Aufklärung, besonders auf Risikogruppen zu achten und einzugehen, und dazu gehören nach Kenntnisstand vor allem ältere Menschen ab 60 mit Vorerkrankungen von Herz, Kreislauf und Lunge. Junge Menschen, Kinder, Schwangere gehören übrigens nicht dazu.

@ Dr.Bashir um 8.48 Uhr

"Allerdings sehe ich trotz aller im Netz zu findenden Sorge, Panik, Hysterie und v.a. Regierungsbashing im täglichen Leben niemanden, der das, was er von der Regierung fordert, für sich selbst umsetzt."
Da gebe ich Ihnen Recht. Ich selbst wohne in der Nähe eines Krankenhauses und bin deshalb vielleicht eher an den Anblick von Menschen mit Maske oder einem Verband im Gesicht (Nasen-OP) gewöhnt.

"... niemanden, der das, was er von der Regierung fordert, für sich selbst umsetzt". Ja, leider ist das so. Deutsche waren schon immer obrigkeitshörig: Wenn der Staat Seuchenschutzmaßnahmen verordnet, würde auf alle gezeigt, die sich nicht danach richten. Momentan, solange die Behörden abwiegeln, wird auf alle gezeigt, die sich aus Eigeninitiative selbst schützen.

Nur nicht auffallen, immer schön angepasst sein.

@ um 07:59 von vweh

"Jegliche Eindämmungsveruche
sind höchstens Verzögerungen um ein paar Tage. …"

Richtig. Und genau um solche Verzögerungen zu erreichen, macht man vernünftigerweise sinnvolle Eindämmungen. Auch der Sicherheitsgurt im Auto ist eine Eindämmung der Zahl der Verkehrstoten. Er reduziert nicht auf null, aber er reduziert. Entsprechendes gilt für Dämme am Wasser oder viele Regularien.
Oder glauben Sie China macht die drastischen Absperrungen nur um der Welt zu zeigen, was sie dort können?
Alle Eindämmungen sind Einschränkungen und unterliegen daher Abwägungen. Karnevalveranstaltungen wurden dieses Jahr aus bekannten Gründen abgesagt, das öffentliche Leben blieb deshalb nicht stehen. Covid – 19 gehört nicht zu den Gründen, könnte das öffentliche Leben jedoch deutlich mehr einschränken, als eine ausgefallene Karnevalveranstaltung.

Schuldige suchen...

@07:49 von dronner
Ihre Argumentationskette halte ich für sehr dürftig...im Ministerium von Spahn sitzen herausragende Mediziner, ebenso in den beratenden Instituten wie das Robert-Koch-Institut. Was also soll die Kritik an Spahn? Ich habe auch noch keine Kritik von Medizinern gehört...pauschale Kritik und Herabsetzung ist kein Ersatz für vernünftige Argumentation.

"Das Risiko einer unbekannten

"Das Risiko einer unbekannten Infektionskrankheit, gegen die es keine Impfung gibt und die eine Inkubationszeit von 14 Tagen hat, sehr ansteckend ist, Hospitalisierung erfordert und gegenwaertig eine Mortalitaet von 2-3% zeigt, kann man nicht vernachlaessigen."

Der Logik nach müssten wir uns alle vergraben und nicht mehr raus wagen. Unbekannte Krankheiten können wohl immer drohen. Zumindest solange sie unbekannt sind. Da kann man sich ja nie drauf vorbereiten.

@ dr.bashir

Der besagte Mann hatte schon Symptome einer Krankheit und hat sich trotzdem zu den Feierlichkeiten geschleppt. Viele Menschen gehen trotz Erkältungs- oder grippesymtomen hustend und schwitzen zur Arbeit, ins Kino oder sonstwohin. Wie wollen sie nun die Menschen dafür sensibilisieren zum Arzt zu gehen oder zuhause zu bleiben. Der Druck nicht auf der Arbeit zu sein oder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen ist für viele zu groß und so finden Infektionen immer ihren Weg sich zu verbreiten. Was machen sie in der Bahn oder auf einer Feierlichkeit wenn Menschen in unmittelbarer Nähe husten und Dinge anfassen die auch sie berühren? Der Griff ins Gesicht ist auch für viele schwer zu unterbinden und so findet Verbreitung inkl. Infektion statt. Entweder über eine tröpfcheninfektion oder einer schmierinfektion.

Bestes Gesundheitswesen der Welt

Ein Lacher, was Spahn sich damit geleistet hat. Er ist eben sehr weit weg von der Realität, ein Politiker, der nicht weiß wovon er spricht. Arme CDU mit solch einen Mann an der Spitze

Coronavirus: Herbst in München

Da MUSS das Thema durch sein, denn dann kommt das OKTOBERFEST - das kann nicht abgesagt werden!!!
Grüße aus Oberbayern.

@ 08:30 von RickF

" Der Karneval hätte abgesagt werden müssen."
Soweit mir bekannt ist, wurde niemand dazu genötigt an diesen Veranstaltungen teil zu nehmen."
.
Manchmal muss man Menschen vor sich selber schützen. Dazu gehören solche Vertreter wie Sie, frei nach dem kölsche Motto "et hätt noch immer jot jejange!"
Was glauben Sie, warum in China und Italien ganze Regionen abgeriegelt sind, Italien den Karneval abgesagt hat, Kreuzfahrtschiffe unter Quaratäne stehen, die USA Manöver absagen oder Nestlé alle Geschäftsreisen absagt? Alles Panikmache?
Die 300 Karnevalisten, die man ja nicht findet und die in 14tägige Quaratäne sollen, hätte man sich sparen können!
.
Wir haben doch auch eine Impfpflicht?
Warum hat man eigentlich Raucherlokale verboten?
Hat Sie jemand genötigt, eines zu betreten?

Das Coronavirus

Ich verstehe die ganze Panik (Aufregung) nicht!
Fakt ist: Für das Coronavirus gibt's zur Zeit kein Gegenmittel und es lässt sich bisher durch keine noch so aufwändige Vorsichtsmaßnahme aufhalten. Soll heißen: Dort wo Menschen im Alltag zusammen kommen ist auch mit einer Ansteckung zu rechnen. Wer sich zu 100 % schützen will, sollte daher einfach zuhause bleiben und nicht die Schuld bei Anderen suchen.

Urlauber aus Italien

Eigentlich wurde ja zu dem Thema schon fast alles gesagt, aber nur noch eine Frage: Die Passagiere oder Deutschen Staatsbürger die aus Risikogebieten in China kamen mussten in Quarantäne (Kaserne oder zu Hause). Warum müssen dies die Urlauber aus Risikogebieten in Italien jetzt nicht mehr. Ihnen wird nur geraten, sich zu melden, wenn sie Symptome bemerken. Diesen Unterschied in der Vorgehensweise bei symptomloser Ansteckungsproblematik verstehe ich da nicht so ganz.

Am 27. Februar 2020 um 08:18 von Nachfragerin

Zitat:
"...Allerdings glaube ich den üblichen politischen Aktionismus zu erkennen, wenn das öffentliche Leben dieser grippeähnlichen Atemwegserkrankung geopfert wird. Alle bisherigen (echten) Grippewellen hat man ja auch achselzuckend hingenommen..."

Das stimmt allerdings, denn ES wird die Grippe von vielen Menschen nicht mehr als schwere Krankheit wahrgenommen. Dabei ist die echte Grippe, auch Influenza genannt, eine ernst zu nehmende Erkrankung. Sie wird durch Viren verursacht und führt in Deutschland zu 10.000 bis 20.000 Todesfällen im Jahr (weltweit zu 250.000 bis 500.000).

@V.Scho

""Es wird sehr schwer den Virus einzudämmen und man muss schwere Entscheidungen treffen. Die Verbreitung des Virus über die Flüchtlingsrouten muss verhindert werden. Gerade über Italien wollen viele nach Deutschland und so wird der Virus großflächig verteilt. """

Was bitte hat das Coronavirus mit den Flüchtlingsrouten zu tun? Soweit ich bisher gelesen habe, waren es Reisende / Urlauber die aus Italien kamen und jetzt erkrankt sind, von Flüchtlingen war da nicht die Rede.

.....

"Sie sind Rentner?!

Ansonsten wünsche ich Ihnen alle nur erdenklich Gute für Ihr, offenbar von Harakiri-Ansichten geprägtes Leben."

Ganz im Gegenteil. Ich bin berufstätig und habe auch sehr viel Kundenkontakt und bewege mich im öffentlichem Raum. Hat nichts mit Harakiri zu tun, ich habe nur einen sehr starken Vater auf den ich vertraue und der mich bisher gut geschützt und behütet hat und der es auch weiterhin tun wird. Das beschert mir ein sorgenfreies Leben und hilft mir dabei meine Aufgaben bestmöglich zu erfüllen. Sollte ich mir den Virus "einfangen" dann wird es dafür einen Grund geben, für den ich aber keinen Politiker oder sonstwen verantwortlich machen würde.

@ my3cents

Wie auch immer... dann ist es nur eine Frage der Zeit bis auch hier zweitinfektionen oder erneuter Ausbruch bei ein und der selben Personen stattfindet, oder?

@ um 08:34 von Marcus2

"Spahn, Prototyp eines Politikers
"Man könne nicht "das gesamte öffentliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt beenden", so der Minister, zumal die Lage in China und Italien zeige, dass es "das Infektionsgeschehen nicht beendet", wenn man ganze Orte abriegele."

Erst nichts tun, und danach behaupten man könne nichts tun. …"

Treffend auf den Punkt gebracht.

Schlanker Staat

Das sollte doch mal diskutiert werden: Ist unser seit Kohl's Zeiten immer mehr verschlankter Staat in der Lage, eine Pandemie zu managen?

Warum erwaehnen die Medien in jedem zweiten Satz

Panik.

Niemand hat Panik vor einer Erkrankung, wenn er sich in guten Haenden weiss. Politiker haben keine guten Haende was Medizin anbelangt. Es geht Politikern um Selbstdarstellung. Die Corona Krise ist ein weiteter Nachweis dafuer. Medienwirksame Flugaktionen und prevenivmedizinische Katastrophenentscheidungen.

Die Absage des Karnevals waere medial durchgefallen, die Heimholung von 14 Leuten aus China konnte extrem positiv ausgeschlachtet werden.

Medien und Politiker haben das Sagen, Mediziner sind allenfalls in der zweiten Reihe.

Den Virus wird das nicht stoeren. Der folgt den eigenen Gesetzen.

Was erwarten die Menschen von

Was erwarten die Menschen von "der Politik"? Allkompetenz in allen Lebenslagen? Dass sie die Verantwortung für das Handeln Einzelner übernimmt? Das funktioniert nicht und das kann doch wohl auch keiner wollen! Natürlich trägt sie Verantwortung, bei der Gesetzgebung, beim Krisenmanagement und beim Schutz der Bevölkerung vor vielen Gefahren. Die Politik kann aber letztlich nicht verhindern, dass sich irgendein Herr M. aus K. mit einem Virus infiziert. Oder soll Herr Spahn von Tür zu Tür gehen, die Leute bei der Hand nehmen und sie zum Händewaschen ins Bad begleiten? Ein Aberwitz....
Und der Vergleich ist doch zulässig: die jährlich, mal mehr, mal weniger ausgeprägte wiederkehrende Influenza-Welle mit zehntausenden von Erkrankten und hunderten, wenn nicht gar tausenden von Toten. Die Viren unterscheiden sich, die Folgen sind aber dieselben, und das trotz Impfung! Also: Verstand gebrauchen und sich selber schützen, so gut es geht! Denn nur darauf kann man sich wirklich verlassen!

""Jeder kann entscheiden ob er

zu Grossveranstaltungen geht oder nicht.""
Das ist falsch denn auf dem Rückweg oder nach 14 Tagen infiziert er seine Mitmenschen.

eigentlich sollte jeder entsetzt sein

denn wie der Herr Spahn, mit dieser Situation um geht ist gefährlich oder so gar leichtsinnig.

Das Problem ist das der Virus lange an Oberflächen aktiv bleibt. Das die Inkubationszeit lange ist.
Und das die Sache tödlich enden kann.

Hier müsst eine Kampanie für Handygene schon längst angelaufen sein und das mit deutlichen Einsatz vom Handdesinfektion in öffentlichen Gebäuden und auch Werbung.

Auch ist der Karneval ein Ausbreitungspool schlimmster Art, das sollten die Menschen auch selbst erkennen. Aber man brauch ja nicht verbieten sondern auffordern.

Eigentlich sollte so was immer mit jeder Grippewelle parallel laufen.

Aber worauf Spahns Ministerium hofft, das der Virus sich ändert, was sie ja alle tun wenn sie von Mensch zu Menschen gehen und es einfach, nur ein weiterer Schnupfenvirus wird. Nur nebenbei wenn die Virenanzahl hoch genug ist, kann der normale Schnupfen auch tödlich enden oder man Krank ist.

Aber was eben fehlt sind Maßnahmen der einfachen Art.

Spahn weg!!

Was ich nicht verstehe, absolut nicht ist, weshalb man die einreisenden aus Italien nicht in Quarantäne gesteckt hat so wie man es überall macht ? Wieso ? Die Menschen aus China werden 2 Wochen in einem Gebäude isoliert aber die Menschen aus Italien haben freien Zutritt und können sich überall, ja sogar auf den Karneval, bewegen ?? Hä? RAUS mit diesem inkompetenten und nutzlosen Minister!!

@09:22 von Stefan T

""Wenn man Kontakte nicht mehr ermitteln kann, ist das ein Supergau"
Ihr Vorschlag? Rundum-Überwachung der Menschen á la Stasi?"

Die Ermittlung der Primaer, Sekundaerausbrueche und der Kontakte und Verdachtspersonen ist das A und O bei der Seuchenbekaempfung. Auf diese Weise werden EBOLA und viele andere Virus und bakterielle Erkrankungen kontrolliert und ausgemaerzt. Wenn das nicht moeglich ist, hat die Krankheit gewonnen.

Mit Rundumueberwachung hat das nichts zu tun. Ich sehe Ihren Zusammenhang nicht.

@ 09:13 von harry_up

"Das sagt sich alles so leicht, zumal niemand eine Ahnung davon hat, wie, wann und wo der erste Coronafall nach Deutschland gekommen ist."
.
Ach Sie haben das nicht mitbekommen?
Ein Tipp: Webasto!
Andere Länder haben die Reisemöglichkeiten eingeschränkt, besonders was China betrifft. Flüge gestrichen, Grenzen dicht.
Bei uns landen die Maschinen aus Peking oder Shanghai noch munter jeden Tag in Frankfurt.
Für jeden gibt´s einen Flyer und dann kann man sich in Deutschland verteilen.
Andere Länder sagen Großveranstaltungen ab, wir halten internationale Messen ab und feiern schön Karneval.

Mehr als fahrlässig...

Spahn und auch Laschet haben offensichtlich andere Prioritäten als den Schutz der Bevölkerung. Die unkontrollierte Ausbreitung liegt nun in Ihrer Verantwortung. Inkompetenz und Fahrlässigkeit sind noch weit untertrieben. Ich bin sprachlos über das sorglose und gleichgültige Verhalten von Spahn. Dieser wird als späterer Bundeskanzler gehandelt ???

"Wir haben doch auch eine

"Wir haben doch auch eine Impfpflicht?
Warum hat man eigentlich Raucherlokale verboten?
Hat Sie jemand genötigt, eines zu betreten?"

Beachten Sie bitte die zeitliche Reihenfolge und die Erkenntnisse zu den einzelnen Sachen. Bekannte Krankheiten gegen die geimpft werden kann, unterliegen zu Recht der Impfpflicht. Folgen von aktiv und passivrauchen sind bekannt und erforscht. Richtigergweise Rauchverbote. Vor dem Karneval gab es keine bestätigten Coronavirusfälle in NRW. Wie ein andere User schon schrieb: Karneval absagen bevor auch nur ein Fall bekannt ist, hätte einen ganz anderen Aufschrei bewirkt. Wir hier im Forum können immer leicht jammern und meckern, denn wir stehen am Ende und sehen das was bereits passiert ist. Entscheidungen müssen aber am Anfang getroffen werden und die Entscheidungsträger müssen die Zukunft abschätzen. Hätten sie den Karneval abgesagt und es wäre kein Fall in NRW aufgetreten, dann wäre das Geschrei groß. Niemand hätte geschrieben "Danke,ich bin gesund"

@ 09:25 von RickF Dann haben

@ 09:25 von RickF
Dann haben wir einfach eine andere Sichtweise. Nur ein Gedanke: Ist in China Panik ausgebrochen?

Panik?

Ich lebe in China und bin hier schon ein wenig irritiert. Hier ist seit 5 Wochen das öffentliche Leben stark eingeschränkt und die Leute sind geduldig und einsichtig. Hier ist weder Panik ausgebrochen noch ist die Versorgung mit Lebensmitteln kritisch. Durch diese Maßnahmen konnte die Ausbreitung weitgehend auf Wuhan begrenzt werden und langsam beruhigt sich die Lage auch dort. Es wurde der Beginn der chinesischen Fussball-Liga abgesagt ebenso z.B. das Formel 1 Rennen sowie sämtliche öffentliche Veranstaltungen. Und alles funktioniert einigermaßen, nur nach 5 Wochen wird es dann doch etwas langweilig. Auch hat man hier einen großen wirtschaftlichen Schaden in Kauf genommen und in Deutschland mit nur 60 Isolationsbetten im gesamten Land belächelt man die Chinesen, die dann innerhalb von 2 Wochen 2500 Plätze schaffen als Propaganda.

@ draufguckerin

Im fernen Osten ist es selbstverständlich eine Maske zu tragen wenn man eine Infektion (zb Grippe, Erkältung oder nur Schnupfen) hat, um MitMenschen zu schützen und auf seine eigene Erkrankung aufmerksam zu machen. Es ist auch als gutes Benehmen und Rücksichtnahme auf gesunde in zB Japan genau so kultiviert. Das hat nicht mit diskriminieren zu tun egal wie rum man das betrachtet. Daran können wir uns ein Beispiel nehmen.

Herr Spahn

liegt mal wieder falsch, ist Naivität oder geht um den schönen Mammon.
Er konnte nicht absehen, das sich in Menschenansammlungen ein Virus ausbreitet.
"So sei beispielsweise nicht abzusehen gewesen, dass sich ein Betroffener auf einer Karnevalsveranstaltung aufgehalten habe. Man könne nicht "das gesamte öffentliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt beenden"

Wo ist das Problem auf Veranstaltungen und Messen, reisen durch das Land zu verzichten ?.

Wenn es schlimmer wird, muss Er es dann machen, wäre doch schön wenn Minister im Amt auch die jeweilige Ausbildung in Ihrem Bereich hätten.

@Fuchs123

Glauben sie, dass Flüchtlinge gegen Viren immun sind? Die Gruppe wurde nur genannt, da sie große Verbreitungswege zurücklegt und somit für riesige Infektionsgebiete sorgt.

Einer muss die Verantwortung übernehmen!

Angesichts dieses vermeidbaren Ausbruchs muss einer die Verantwortung übernehmen. Warum? Nun - Wissenschaftler (insb. Virologen) warnen bereits seit geraumer Zeit, dass das Coronavirus sehr viel gefährlicher ist als die Grippe. Das ganze ist anhand der bekannten Fallzahlen und der Verläufe belegt. Diese Klientel stellt einen wichtigen Teil des Beratungsstabes der Politiker dar. Natürlich muss ein Politiker alle Stimmen hören und dann verantwortungsvoll handeln. Offensichtlich wurden hier wirtschaftliche Interessen vor humanitäre Interessen gestellt. Inkonsequente Vorgaben mit mangelhafter Umsetzung kamen hinzu. Einreisende Menschen aus Krisenregionen wurden wenig bis gar nicht betrachtet, so lange es ihnen optisch gut ging. Stichwort Geschäftsleute und Touristen aus China, Italien und dann Karneval - ohne Worte! Hier werden nun deswegen Menschen sterben, Herr Spahn. Vermutlich in erheblichem Umfang - ich sehe ganz klar die Verantwortung bei Ihnen. Treten sie zurück!

.....

"Niemand hat Panik vor einer Erkrankung, wenn er sich in guten Haenden weiss."

Das ist ja auch eine persönliche Einstellungssache. Ich bin überzeugt davon, dass ich hier in Deutschland "in guten Händen" bin. Also kein Grund zur Panik. Scheinen einige User hier anders zu sehen. Wem sollen es denn die Politiker nun recht machen und vor allem: Wie?

@ 08:01 von V.Scho

Damit war ja zu rechnen... Der Virus mutiert in den Köpfen - und schon wird er instrumentalisiert und verbindet sich mit dem Abschottungsvirus gegen flüchtende Menschen. Mit einem adäquaten Umgang mit dem Coronavirus hat das nichts mehr zu tun.

Was haben wir davon

Ich fände es richtig, wenn Betriebe und öffentliche Einrichtungen ihren Angestellten Schutzmaßnahmen "verordnen" würden.

Selbst wenn die Erkrankung für viele nicht lebensbedrohlich ist: Was haben wir davon, wenn im öffentlichen Leben viele Menschen wegen Krankheit ausfallen? Postfilialen, Banken, KassiererInnen in den Supermärkten, LehrerInnen, ErzieherInnen in Kindergärten und Horten, Pflegekräfte (gerade auch die im ambulanten Dienst) ...

Wenn alle diese Helden des Alltags mit vielen Kundenkontakten vorübergehend ausfallen, sieht es schlecht aus. Dann fallen auch die wichtigen Dienstleistungen aus, da hat keiner etwas davon

09:21 von IBELIN

In diesem Forum wird von Schreibern aus einem bekannten Spektrum in unverantwortlicher Weise Stimmungsmache betrieben, die nur der Panikmache dient.

Mit "Grenze zu" lässt sich kein Virus stoppen, für das es derzeit keine 100% sichere Behandlungsmethode gibt.

Das unkritische Bejubeln eines autoritären Zwangssystems (China) ist völlig fehl am Platz. Die dort herrschende Intransparenz, die Top-down-Hierarchie, die Fachwissen im Dezember und Januar daran gehindert hat, ja sogar gemaßregelt hat, ist hauptverantwortlich, dass sich covid-19 aus Wuhan heraus verbreiten konnte.

Wenn es eines Beweises bedurfte, dass autoritäre, nationalistische Regime das Wohlergehen der Gesamtbevölkerung nicht schützen können, dann hat China wieder das traurigste Beispiel abgegeben.

Kommentare, die hier mit mäßigendem Ton die bekannten Zusammenhänge auflisten werden dagegen gesperrt.

Was sind Forenrichtlinien wert, die eine derartige Panikmache-Strategie befördern?

.....

"Bestes Gesundheitswesen der Welt
Ein Lacher, was Spahn sich damit geleistet hat. Er ist eben sehr weit weg von der Realität, ein Politiker, der nicht weiß wovon er spricht. Arme CDU mit solch einen Mann an der Spitze"

Dann helfen Sie mir bitte auf die Sprünge, welches Gesundheitswesen erachten Sie denn für besser und warum?

Ein zweites mal positiv getestet

Im Ticker steht aktuell, dass eine Frau aus Japan ein zweites mal positiv getestet worden sei.
Könnte die Redaktion der Tagesschau dieser Aussage bitte die nötige Aufmerksamkeit schenken und sie journalistisch und mit Sachverstand durchleuchten und die gewonnenen Erkenntnisse veröffentlichen?
Auch hier in Deutschland laufen Menschen die als geheilt entlassen wurden wieder frei herum. Sind diese weiter gefährdet? Sind sie erneut ansteckend? Gibt es vielleicht keine Geheilten, sondern bricht die Krankheit so lange immer wieder und wieder aus bis man an ihr stirbt?
Mehr Infos zu diesem Fall, es wäre extrem untypisch und potentiell verheerend wenn diese Meldung richtig wäre! Das ist es wirklich wert dran zu bleiben und die Bevölkerung zu informieren!

Am 29.01.

hat die Lufthansa alle Flüge von und nach China gestrichen, vor einem Monat.
Damals wurde hier auch schon "Grenzen dicht" gefordert.
Stellt euch in einer ruhigen Minute einmal ganz konkret vor, was das tatsächlich bedeutet, Grenzen dicht.
Niemand rein, niemand raus.
Was wäre hier inzwischen los?
Leicht Forderungen plakativer Art rauszuhauen.

@09:36 von Minka04

Warum müssen dies die Urlauber aus Risikogebieten in Italien jetzt nicht mehr.

Vermutlich wegen der schieren Menge. Aus China kam ein halber Airbus voll. Diese Anzahl fährt vermutlich in 15 min oder weniger nur über den Brenner, von allen anderen Übergängen mal ganz zu schweigen.

.....

"Ist in China Panik ausgebrochen?"

Soweit mir bekannt ist, nicht. Es gab aber mal eine Zeit, da gab es in Japan ein Unglück in einem Atomkraftwerk und daraufhin wurden in Deutschland die Atomkraftwerke runtergefahren. Deutschland "tickt" eben anders und kann nicht einfach so mit anderen Ländern verglichen werden.

"Problematisch sei die

"Problematisch sei die Tatsache, dass die beiden Betroffenen in den vergangenen zwei Wochen "am gesellschaftlichen Leben teilgenommen" hätten, erklärte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann."
#
#
Das war ja ganz lau Herr Laumann.
Wer durch das Land ruft, alles bestens und wascht euch nur die Hände, darf sich nicht wundern wenn Menschen weiterhin unbekümmert am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

von draufguckein

...wichtig auch Masken müssen des öfteren gewechselt werden und nicht jedes Produkt ist geeignet.
Wichtig erscheint mir die Selbstkontrolle und auch das Verhalten beim Einkaufen oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln.
So oft beobachte ich wie Personen beim Einkaufen frei in die Umgebung niesen (auch auf Gemüseauslagen), husten ohne sich ein Taschentuch vor den Mund zu halten oder notfalls den Ärmel zu benutzen. Das gleiche ist in öffentlichen Verkehrsmitteln der Fall.
Dazu wie schon erwähnt ist das richtige Händewaschen unabdingbar.
Es sollten entsprechende und richtige, bildlich dargestellte Anleitungen wie man sich verhalten sollte im öffentlichen Bereich (z.B. Toiletten usw. ) für jeden lesbar und sichtbar aushängen.
Bei vielen Firmen, die z.B. Desinfektionsmittel/Händedesinfektionsmittel vertreiben, haben auch Anleitungen (richtiges Händewaschen und Desinfizieren) für die richtige Handhabung
die sie zur Verfügung stellen.

gerade Deutschland

mit seiner Hänschen Meier- attitüde "ich schlepp mich auch mit 40 fieber zur arbeit, weil ich so pflichtbewußt bin" sollte sich auf einiges gefasst machen. zum glück hatten wir hier (bis jetzt) nur eine erkrankte chinesische touristin, die sich sofort beim arzt gemeldet hat, keine weiteren angesteckt und der es mittlerweile wieder gut geht.

keine Panik

aber der Spahn-Beitrag beunruhigt mich etwas.
In China und auf dem Kreuzfahrtschiff gab es Fälle da waren Personen infiziziert und der Test war lange Zeit negativ. Erst nach Wochen war der Test positiv- 1 Japaner war da z.B. schon an Land. Ein Arzt schrieb dazu das Virus würde sich tarnen und erst später "sein Gesicht zeigen".
Darauf muss man einen Plan B haben. Ganze Städte abriegeln wie in China geht bei uns nicht. Außer Allgemeinen keine Aussage von Herrn Spahn. Noch scheint das Zeitfenster für MAßnahmen nicht geschlossen.
Das Virus läuft wohl glimpflich ab wenn es zu keiner Lungenentzündung kommt.

Fakten

Das Virus heißt also Sars-CoV-2. Die Lungenkrankheit Covid-19.
Das ist mal eine Aussage! Danke, Tagesschau.
Wie wird das Virus denn nachgewiesen? Über die Antikörper? (Wie AIDS)
Wenn das 95% der Erkrankten überleben, sind die immer noch Ansteckungsherd?
Verbreitet sich das Virus nur über Schmier- und Tröpfcheninfektion?(Wie Grippe?)

UND: Ganz wichtig:
Ich bitte China, die wahre Ursache des Virus gründlich zu heraus zu finden.
Vielleicht lassen sich so zukünftige Mutationen im Voraus erkennen (vermuten).

@ 09:48 von RickF

"Bekannte Krankheiten gegen die geimpft werden kann, unterliegen zu Recht der Impfpflicht. Folgen von aktiv und passivrauchen sind bekannt und erforscht. Richtigergweise Rauchverbote."
.
Genau. Und Skiurlauber aus einer Seuchenregion lässt man einfach so rumreisen. Kann man denen ja nicht verbieten.
Vertrauen Sie weiter Ihrem Prinzip. Gott wird Sie beschützen, und wenn es Sie erwischt, ist es halt Gottes Wille gewesen.
Dagegen kann ein vernünftiges Krisenmanagement natürlich nichts machen.....

Am 27. Februar 2020 um 08:27 von RickF

"Hups, dann darf ich nur noch mit Helm vor die Tür (wenn ich überhaupt noch raus darf), denn das Risiko eines Meteoriteneinschlags ist ja immer da. Also können wir alle Stadien, Kinos, Konzerthallen und Co. abreißen?"
#
#
Merken Sie wirklich nicht wie sehr Sie sich lächerlich machen?
Das Sie damit noch jeden Mensch verhöhnen, der an diesem Virus erkrankt ist, setzt dem noch die Spitze auf.

Angemessen wäre Dinge zu unterlassen,

die nicht lebenswichtig sind (zB. Massenaufläufe wie Karneval feiern, unnötige Reisen, 60.000 Personen in einer Arena) und die man im Nachhinein bereut sie zugelassen zu haben. Wenn die Büchse der Pandora mal geöffnet ist, bleibt nur noch zusehen. Mit oder ohne Panik.

Verstehe ihre Frage.........

@Fragezeichen - Aber auch Messen kann man, muss man in diesem Fall absagen. Ein späterer Zeitpunkt kann Menschenleben retten. Die Vorgehensweise von Spahn ist falsch.

Habe ich Herrn Spahn richtig verstanden?

Jedes Bundesland kann seinen eigenen Pandemieplan selbst anpassen? Gibt es bei solch einen besonderen Virus ( Ansteckung möglich auch wenn Überträger keine Symptome aufweist und vielleicht negativ getestet ist) keine Mindestvorgaben von Berlin in Abstimmung mit den Robert Koch Institut? Oder habe ich da etwas überlesen?

Schon absurd welche

Schon absurd welche Kommentare man hier so liest. Die Politik sei an allem Schuld. Man hätte alles abschotten müssen....
Na klar. Und wie lang? Wochen, Monate? Wa glaubt ihr denn eigentlich wo euer Essen herkommt?? Fakt ist: man kann Viren nicht an dem Grenzen zurückweisen. Es ist auch nicht feststellbar wer bereits infiziert ist. Das alles ist nicht kontrollierbar und es wird zu einer Epidemie hierzulande kommen! Egal welche Regierung wir haben. Daher könnt ihr Panik schieben oder auch nicht. Helfen wird's nicht! Und wie jedes Jahr geht auch die Krankheitswelle vorbei

"Merken Sie wirklich nicht

"Merken Sie wirklich nicht wie sehr Sie sich lächerlich machen?
Das Sie damit noch jeden Mensch verhöhnen, der an diesem Virus erkrankt ist, setzt dem noch die Spitze auf."

Ich muss gestehen, dass ich nicht darüber nachdenke ob ich mich lächerlich mache oder nicht. Das ist Ansichtssache und jeder darf sich sein eigenes Urteil über mich bilden.

Ich verhöhne ganz sicher niemanden,egal ob krank oder gesund. Wenn Sie das in meine Worte reininterpretieren, dann ist das nicht mein Fehler. Persönliche Anfeindungen oder Vorwürfe helfen uns auch nicht weiter. Egal ob wir krank oder gesund sind -)

Donnerwetter, war der Krisenstab im Winterschlaf?

Herr Spahn hat sich beim ausgestrahlten Interview in den gestrigen Tagesthemen selbst diskreditiert. Er war nicht in der Lage konkrete Fragen zu beantworten, wich aus und ergab sich in Allgemeinplätzen.
Es ist an der Zeit, das unsere abgetauchte Kanzlerin aus der Versenkung erscheint und diesen unfähigen Minister entlässt.
Wenn die Zahl der Infizierten steigt, werden unsere Isolierstationen bei weitem nicht ausreichen und Quarantänegebiete, Reisebeschränkungen sich nicht vermeiden lassen.

Botschaft an die Rechte Szene

Sie hassen unser heutiges Deutschland und seine Institutionen. Trotzdem sind sie auch Deutsche und haben staatsbürgerliche Pflichten.
Deutschland befindet sich in einem Abwehrkampf gegen Corona. Es gibt eine Deutsche Regierung auch wenn wenn Sie die nicht mögen. Ihre Pflicht als Deutsche/r ist es nun die Verlautbarungen des Deutschen Staates aufmerksam zu lesen und zu befolgen. Befolgen Sie einfach kritiklos die Anweisungen der Ärzte, Gesundheitsämter und Institute. Die Bedeutung von Befehl und Gehorsam in Zeiten eines Kampfes Deutschlands brauche ich gerade Ihnen hoffentlich nicht zu erklären.
Zweifel an Deutschland im Kampf zu sähen ist Wehrkrafttersetzung. Machen Sie mal Pause von der antideutschen Hetze und Schlechtmachen Deutschlands.
Die Deutsche Regierung hat beschlossen, die Grenzen nicht dicht zu machen. Masken werden nur dort eingesetzt, wo es die Behörden für sinnvoll erachten. Jeder bekommt die Behandlung, die unser Staat für richtig hält und nicht man selbst. Punkt!

Spahn tut nicht viel

Herr Spahn fehlt wohl die Vorstellungskraft und Weitsicht(!), wie sich eine Epidemie oder Pandemie ohne harte Maßnahmen entwickelt.
Durch zögerliches Handeln läßt sich das Ruhrgebiet möglicherwese in ein zweites Wuhan verwandeln, das sollten wir unbedingt vermeiden, wenn wir es noch mit Absagen von Großveranstaltungen unter Kontrolle bekommen.

@my3cents - Lethalität stimmt nicht!

08:25 von my3cents:
"Bitte mal folgendes Überlegen: der Virus ist jung und unerforscht. Die Lethalität aktuell bei 3-5% (Grippe: 0.1%)."
> Wenn eine Krankheit unerforscht ist, dann können Sie auch keine Lethalität angeben...

"Ja, es gibt eine Dunkelziffer an Infizierten die nie auffallen, also nicht in der Statistik erscheinen. Es gibt aber auch eine Dunkelziffer an Verstorbenen bei denen eben nicht Corona als Ursache benannt ist."
> Wie wissen um die Existenz einer Dunkelziffer, denken aber nicht weiter: Todesursachen werden sehr viel gründlicher untersucht als die Ursache einer komplikationsfrei ausgeheilten Atemwegserkrankung. Somit muss die Dunkelziffer auf Seite der Überlebenden sehr viel größer sein als auf der Seite der Verstorbenen.

Vielleicht bleibt 1 von 10 Todesfällen unentdeckt. Von den tatsächlich Infizierten dürften hingegen 9 von 10 durchs Raster fallen, weil sie nie getestet wurden.

Eine Lethalität von 0,3 Prozent erscheint realistischer.

@ 08:52 von dr.bashir

Zitat: „ @07:52 von Hinterdiefichte
Wenn es zudem tatsächlich so ist, wie hier gestern zwei vermeintliche Allgemeinärzte posteten, dass nur Menschen mit Symptomen und Kontakten in Risikogebiete kostenlos auf das Virus getestet werden, dann ist das sträflich!

Wen wollen Sie denn alles testen? Etwa alle 83 Mio. Einwohner egal ob krank oder gesund usw.? Das wird erstens schwierig und zweitens garantiere ich Ihnen, dass sich dann die meisten in der Schlange im Testzentrum anstecken.“

Offenbar haben Sie mich nicht richtig verstanden, deshalb nochmal eindeutig:

Bislang : Testen von Menschen mit Symptomen und Kontakten in Risikogebiete

Von mir als richtig erachtet: „ Testen von Menschen mit Symptomen oder Kontakten in Risikogebiete“

Ganz einfach! Nur ein Wort ist anders!

07:58 IBELIN

Ich denke, dass es die jeweilige Aufgabe der Landesminister ist, bestimmte Karnevalsumzüge abzusagen. Der Gesundheitsminister des Bundes kann jeweils dazu raten.
Machen Sie das einmal den Leuten in einer Karnevalshochburg wie z.B. Köln verständlich, wegen einer "Risikovorsorge" einen Umzug ausfallen zu lassen, oder Düsseldorf etc...
Bis dahin lag ja noch kein plausibler Grund vor, außer "vorbeugend".
Was denken Sie, was dann los gewesen wäre?
Spreche aus Erfahrung, ich weiß wie sehr die "Jecken ihre 5. Jahreszeit" lieben.

Hier wird über Spahn hergefallen

meinetwegen, aber ausser der Politik gibt es noch das Gehirn. Und das sagt mir, Massenveranstaltung meiden, Hände waschen, zur Begrüssung keine Hand geben, und und und. Mir scheinen hier viele aus der ExDDR zu toben, aber ich warte nicht auf Vorgesetzte, die mir Ratschläge geben, ich denke nach und bin eigenverantwortlich, und auf der sicheren Seite.

Ein wenig mulmig

darf einem dann hier hoffentlich werden. Mein Sohn ist Azubi in einer Bank, jeden Tag viel Kundenkontakt, seit zwei Wochen hat er von zuhause immer ein Händedesinfektionsgel dabei. Aber vom Arbeitgeber bis jetzt keinerlei Reaktion auf die neue Erkrankung. Gestern fragte er mich, ob ich ein Desinfektionstuch für ihr IPad haben könnte, er würde es gerne mal desinfizieren, weil ja die Kunden darauf ihre Kontodaten bestätigen müssen. Am liebsten würde ich ihn zuhause lassen, aber dann verliert er seine Stelle. Aber mulmig ist einem da schon sehr. Und von Arbeitnehmerschutz im Betrieb keine Spur.

Am 27. Februar 2020 um 09:12 von Stefan T

"Ja klar. Die Menschen in Deutschland einsperren und ihnen das Reisen verbieten. Wie damals in der DDR. Seltsam, dass diese Forderung von Foristen kommt, die die Bundesrepublik unter Merkel immer und immer wieder als DDR 2.0 bezeichnen."
#
#
In der DDR waren die Menschen nicht eingesperrt, diese durften nur nicht in den Westen reisen.
Sie möchten aber nicht den unterschied bemerken, lieber stellen Sie sich schützend vor die Politiker die ein ganz schwaches Bild abgeben.

IBELIN & Co bitte unterstützen

Das sind Personen welche einfach unglaubliche Angst haben!
In so fern bitte ich in dem Namen entsprechender Kommentatoren etwas Nachsicht walten zu lassen.
Angst und Panik wird nicht gelindert wenn sich darüber von dritter Seite mehr oder weniger lustig gemacht wird!

@09:44 von Christinaro

Was ich nicht verstehe, absolut nicht ist, weshalb man die einreisenden aus Italien nicht in Quarantäne gesteckt hat so wie man es überall macht ? Wieso ? Die Menschen aus China werden 2 Wochen in einem Gebäude isoliert aber die Menschen aus Italien haben freien Zutritt und können sich überall, ja sogar auf den Karneval, bewegen ??

Bei den Menschen aus China wusste man, woher die genau kamen, es war ein Flieger voll und einige Tage später noch mal 14 PAXe in einem zweiten. Diese Leute kann man kontrolliert einreisen lassen und dann unter Quarantäne stellen. Die meißten Touristen, die in Italien waren, reisen individuell mit dem Auto. Und alle Autotouristen an der deutsch-italienischen Grenze abzufangen, scheitert schon alleine an der Tatsache, dass es keine gemeinsame Grenze gibt.

@Karl Napf um 08:56Uhr

Ich weiß ja nicht, ob ich in diesem Forum meine Meinung äußern darf, aber ich gebe Ihnen IMHO recht. Allerdings fehlen zumindest mir einige bekannte User, die wenigstens manchmal amüsant sind.

Kritik von Medizinern?

"Was also soll die Kritik an Spahn? Ich habe auch noch keine Kritik von Medizinern gehört..."

Dann müssen Sie aber sehr intensiv weggehört haben.

.....

"Vertrauen Sie weiter Ihrem Prinzip. Gott wird Sie beschützen, und wenn es Sie erwischt, ist es halt Gottes Wille gewesen.
Dagegen kann ein vernünftiges Krisenmanagement natürlich nichts machen....."

Da könnte ich ja nun provokativ fragen: Soll ich darauf vertrauen das Herr Spahn vor mir steht und Tröpfchen mit den Erregern abfängt oder habe ich eine größere Chance das Gott mich beschützt? Ich würde eher auf Gott setzen aber noch mehr setze ich auf meinen gesunden Menschenverstand. Ich küsse keine fremden, ich wasche mir so oft wie möglich die Hände und ich habe schon vor Jahren gelernt in den Ellenbogen zu husten/niesen... Dazu eine gesunde Ernährung mit viel Ingwer/Knoblauch,Zwiebeln (ja sind "nur antibakteriell) und bisher bin ich damit fast 50 Jahre alt geworden. Hat also ganz gut geklappt und ich kann und werde mich nicht beschweren....

Leider weiß man nicht

ob sich dieses Virus wie Grippe in der warmen Jahreszeit zurückzieht. Es dürfte sich dann ja in Ländern, in denen im Moment Sommer ist, nicht ausbreiten. Leider hört man hierzu nichts. Anhand der betroffenen Länder Wie Australien usw. sieht es allerdings im Moment nicht ganz so aus.

@einige Kommentar Jetzt sind

@einige Kommentar
Jetzt sind also jene, die die Sicherheit bevorzugen (Grenzen dicht) schon Rechte? Da fühle ich mich aber sehr verschaukelt, weil ich die rechten Positionen nicht mal ansatzweise vertrete. Kann man natürlich als Kampfargument benutzen und alles hineininterpetieren.

Mir kommt der Eindruck, man soll die Augen zu machen, statt die Grenzen und Veranstaltungen. Ja, das klappt. Am Ende muss man dann aber wirklich viel mehr absperren und dicht machen, dann dürfen die Börsenkurse sich wirklich freuen. In einer offenen Gesellschaft gibt es nicht nur die eine Partei und den einen Staat, der Meinungen vetreten darf.

Am 27. Februar 2020 um 10:15 von Herd

Wenn dieser Aufsatz keine Satire war, dann zweifele ich am Verstand von ... Ich will kein Rot bekommen.

@Träumerhabenverloren

...was soll dieser Satz,das hier viele aus der ex DDR toben-was ist das für eine Wortwahl? Die ex Bürger der DDR sind genau so Bürger Deutschlands mit dem gleichen Recht hier zu kommentieren.
Wenn Sie eigenverantwortlich handeln, so ist das völlig ok.
Aber denken sie an folgendes.Dieselben Politiker welche jetzt ein Krisenstab einsetzen,haben mir vor nicht all zu langer Zeit noch etwas von „kein Problem“erzählt.
Sie haben die Lage falsch eingeschätzt-so sieht es aus und das darf auch gesagt werden-egal ob exDDR oder exBRD

Corona und kein Ende...

es werden ja Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, aber die aufkommende Panik ist doch fehl am Platz. Es ist schließlich kein Ebolaausbruch. Was ist denn mit der "normalen" Grippewelle? Fällt die dieses Jahr aus? Wenn jetzt massig Empfehlungen kommen, den Karneval abzusagen- eh zu spät- oder Konzerte, Fußballspiele usw. abzusagen, das geht m.E. zu weit. Dann müsste man konsequenterweise auch den ÖPNV verbieten oder Wartezimmer beim Arzt schließen. Da wird es hysterisch.

@09:51 von joyomaran

"Einer muss die Verantwortung übernehmen!"

Sehe ich auch so. Spahn hat wider wissenschaftlich anerkannten und gueltigen Preventivmethoden zur Eindaemmung von Infektionskrankheiten gehandelt.

In China hat man alle Methoden angewandt und erfolgreich die Seuche eigedaemmt. Der Kommentator in diesem Blog aus China bestaetigt das. All das ganz ohne Panik.

Hier hat Spahn Menschen Panik unterstellt, die vom Staat Schutzmassnahmen forderten.

Das wird sicher ein politisches , wenn nicht auch juristisches Nachspiel haben.

@ 10:22 von tagonist

„ Angst und Panik wird nicht gelindert wenn sich darüber von dritter Seite mehr oder weniger lustig gemacht wird!“

Ich bin ganz ihrer Meinung. Außerdem ist es doch nicht Sinn dieses Forums, sich zu beleidigen und zu beschimpfen. Seid nett zueinander, heißt es doch so schön.

Am 27. Februar 2020 um 10:09 von FritzF

"Angemessen wäre Dinge zu unterlassen,
die nicht lebenswichtig sind (zB. Massenaufläufe wie Karneval feiern, unnötige Reisen, 60.000 Personen in einer Arena) und die man im Nachhinein bereut sie zugelassen zu haben."

Das sagt sich so leicht.

Ist mir aber wurst, ich gehe trotzdem ins Stadion.

10:24 von karlheinzfaltermeier

es kommt auf den diensthabenen an. ich habe sogar tageweise keinen zutritt. aber händewaschen sollte dann wenigstens gründlich sein

Am 27. Februar 2020 um 09:37 von RickF

"Ganz im Gegenteil. Ich bin berufstätig und habe auch sehr viel Kundenkontakt und bewege mich im öffentlichem Raum. Hat nichts mit Harakiri zu tun, ich habe nur einen sehr starken Vater auf den ich vertraue und der mich bisher gut geschützt und behütet hat und der es auch weiterhin tun wird. Das beschert mir ein sorgenfreies Leben und hilft mir dabei meine Aufgaben bestmöglich zu erfüllen."
#
#
Ich bin doch immer wieder erstaunt, das es vielen gelingt, trotz täglicher Arbeit im Minutentakt Kommentare zu schreiben.
Wie Ihr starker Vater Sie vor einer Viruserkrankung schützen kann, dazu fehlt mir jetzt doch die Phantasie.

@10:22 von tagonist

"IBELIN & Co bitte unterstützen
Das sind Personen welche einfach unglaubliche Angst haben!"

Da taeuschen Sie sich. Ich wende lediglich das Wissen an, was uns die Preventivmedizin zur Eindaemmung von Infektionskrankheiten in die Hand gibt. Mit Angst hat das gar nichts zu tun.

Man geht ja auch zur Krebspreventionsuntersuchung, einfach so. Oder man benutzt ein Kondom, um sich zu schuetzen.

Ich bitte Sie diese unsachlichen Interpretationen wegzulassen.

@RickF

Für mich sind Sie eine Stimme der Vernunft hier. Danke.

Alles richtig gemacht?

Ich denke: nein.

Und nicht nur ich. Vgl. zum Beispiel auch "derFreitag", Ausgabe 09/2020 (online):
"Es (Anm.: das deutsche Gesundheitssystem) ist, trotz aller gegenteiligen offiziellen Beteuerungen, eben nicht auf das Coronavirus vorbereitet. Das ist keine Panikmache, sondern lediglich das nüchterne Fazit von Experten wie dem Virologen Christian Drosten, der an der Charité in Berlin einen Corona-Test entwickelt hat. Sie werfen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor, die Situation anfangs sträflich unterschätzt zu haben; erst in den vergangenen Tagen habe Spahn das mögliche Ausmaß der Gefährdung erkannt."

Ich hoffe, die Vorwürfe erweisen sich als übertrieben.

Aber ich wünschte mir, Spahn würde sich in Anbetracht der Lage auf "EINE Hochzeit" konzentrieren - nämlich auf die, für die er bezahlt wird.

Kandidieren - für was auch immer - kann er danach.

@ 10:27 von RickF

"Dazu eine gesunde Ernährung mit viel Ingwer/Knoblauch,Zwiebeln "
.
Daran könnte es liegen, dass potentielle Infektionsherde einen Bogen um Sie machen......
Probieren Sie mal eine alte Socke mit Harzer Käse um den Hals. Wirkt Wunder!
Eine Frage: Was bringt denn "antibakteriell"?
Kennen Sie den Unterschied zwischen Bakterien und Viren?

Grenzen dicht?

Macht Österreich heute die Grenzen nach Deutschland dicht? Es dürften sich jetzt 2000, 3000 Frankfurter auf dem Weg nach Salzburg befinden. Was für eine sinnlose Forderung in einer globalen Welt. Gestern waren mehrere Tausend Italiener in Lyon. Mehrere Tausend Engländer in Madrid.

spät

Wenn der Krisenstab tatsächlich erst jetzt seine Arbeit aufgenommen hat, dann überrascht das. Denn auf jeden Fall seit Anfang Februar war abzusehen, was geschehen würde.
Bedenkt man, womit sich die Parteien in dieser Zeit tatsächlich befaßt haben,dann ist das politische Urteil wohl endgültig gefällt.

um 10:08 von tagesschlau2012

"Am 27. Februar 2020 um 08:27 von RickF

"Hups, dann darf ich nur noch mit Helm vor die Tür (wenn ich überhaupt noch raus darf), denn das Risiko eines Meteoriteneinschlags ist ja immer da. Also können wir alle Stadien, Kinos, Konzerthallen und Co. abreißen?"
#
#
Merken Sie wirklich nicht wie sehr Sie sich lächerlich machen?
Das Sie damit noch jeden Mensch verhöhnen, der an diesem Virus erkrankt ist, setzt dem noch die Spitze auf."
.
Ich finde nicht, dass sich der Forist lächerlich macht oder Menschen verhöhnt. Wenn alle Menschen immer in ihren Häusern bleiben, kann halt nichts passieren. Jedes Jahr sterben in Deutschland über 70.000 Menschen an den Folgen von Alkoholkonsum. Haben Sie Angst vor Bier? Die ganze Panikmache soll doch nur einer bestimmten Partei dienen. Deren Name? Dann wird der Kommentar gesperrt!

Hinterdiefichte 08:47

„FFP2-Masken, FFP3-Masken und Respiratoren (P3) sind zum Eigenschutz sehr wohl geeignet „
Bedingt würde ich sagen. Zwar kann sich jeder solche Masken kaufen, die wenigsten werden aber wissen wie man sie richtig anwendet. Heißt wie man beim aufsetzen die Dichtigkeit prüft und vor allem wie man eine potentiell kontaminierte Maske wieder absetzt und entsorgt. Um es noch besser zu machen wird ihnen eine Mund Nasenmaske alleine nicht ausreichen, Influenza zum Beispiel kann auch über die Konjunktiven übertragen werden, es gibt keinen Grund warum SARS CoV-2 dies nicht können sollte. Sie bräuchten daher auch immer eine Schutzbrille oder Besser noch ein face shield aber he zur Not tut es auch ne Schwimmbrille von Amazon. Nur glaube ich, so will wirklich niemand mehr auf die Straße. Und dabei haben wir noch nicht einmal über sonstige Schutzanzüge gesprochen. Es wird also etliche geben, die sich mit FFP Masken hervorragend geschützt fühlen und sich infizieren werden

"Wir nehmen das Corona-Virus

"Wir nehmen das Corona-Virus ernst", so Herr Spahn gestern auf der Pressekonferenz. Was für eine Aussage! Was würde die WHO, die deutsche Bevölkerung, das RKI und die Welt wohl sagen, wenn die Bundesregierung dieses Thema nicht ernst nehmen würde. Die Frage eines Journalisten, ob wir in Deutschland überhaupt die medizinischen Kapazitäten haben, sollte es zu einer Epidemie kommen, wurde seitens Spahn gar nicht erst beantwort. Aber Laschet betonte "wir haben die Corona-Lage unter Kontrolle". Das sind ja tolle Beruhigungspillen.

10:15 von Herd Botschaft an die Rechte Szene

Zum Glück fragt auch der Corona-Virus nicht nach der politischen Gesinnung. Vor dem sind alle gleich. Zum Thema "Befehl und Gehorsam": Ich bin noch unter den wachsamen Augen einer strengen OP-Schwester groß geworden, die jedem, der sich vor der OP nicht die Hände richtig gewaschen oder sich irgendwie unhygienisch verhalten hat, die Rübe so zurechtgerückt hat, dass der das sein Leben lang nicht mehr vergessen hat. Jetzt beobachten sie mal ihre Nebenmänner auf der z.B. Autobahntoilette. Basishygiene Fehlanzeige! aber lautstark Grenzschließungen fordern.

@ Träumerhabenverloren

Natürlich kann man sich in vielen Bereichen schützen, aber einiges muss der Staat auch machen: Wenn man z.B. im Supermarkt von einer Person angesteckt wird, die vorher bei einer Massenveranstaltung war oder das Kind von einer Kindergärtnerin, die auf einem Rosenmontagszug war dann hilft dem einzelnen die persönliche Schutzmaßnahme nur begrenzt.

@Minka04 - Wartezimmer

Sie schrieben gestern, dass Sie Atemschutzmasken für den Aufenthalt im Wartezimmer suchen. Dort wären sie auch meiner Meinung nach angebracht. Ich meide solche Sammelstellen für Krankheitserregern grundsätzlich, habe aber das Glück, mich ohne Arztbesuch für drei Tage krankmelden zu können.

(Ich will nicht wissen, wie viele Menschen mit einer Erkältung zum Arzt müssen und neben der Krankschreibung einen schlimmeren Infekt mitbringen...)

um 10:36 von IBELIN

"Das wird sicher ein politisches , wenn nicht auch juristisches Nachspiel haben."

Wie soll die Anklage den lauten?

Etwa Spahn gegen Coronavirus!

@ 10:34 von tagesschlau2012

„ Wie Ihr starker Vater Sie vor einer Viruserkrankung schützen kann, dazu fehlt mir jetzt doch die Phantasie.“

Ich vermute, es handelt sich um den gleichen Vater, der in 7 Tagen u.a. Viren und Bakterien erschaffen hat.

Zwischen cool und Panik

Ich verstehe das nicht. Deutschland schwankt zwischen cool und Panik - erst cool, jetzt Krisenstimmung. War das nicht vorauszusehen? In Barcelona wurde Anfang Februar die größte Mobilfunkmesse der Welt abgesagt. In Italien nun der Karneval von Venedig. Aber Deutschland hat Karneval, Deutschland hat Berlinale... Ohne jede Warnung, ohne jede Vorkehrungen. Bis vor Kurzem wurde alles runtergespielt. Es gäbe keine Gefahr für Deutschland. Was denken sich die Verantwortlichen bei solcher Nachlässigkeit? Dass es von alleine weggeht, wenn man nicht hinsieht? In Frankreich wurden vorsorglich neue Aufnahmezentren eingerichtet. Wer sich vorbereitet, muss nicht hinterher in Panik geraten. Lieber zu vorsichtig als zu nachlässig in solchem Fall!

China keine gute Alternative

Hier wird immer wieder argumentiert - so von dem nach eigenen Worten in China befindlichen Baumgarten - dass dort alles im Griff wäre. Schön, dass er durch die große chinesische Firewall ausgerechnet auf Tagesschau zugreifen kann.
Zu den Fakten: In China wurde der Ausbruch wochenlang vertuscht, tausende infizierten sich, der meldende Arzt von der lokalen KP gemaßregelt. Die Maßnahmen haben die weltweite Ausbreitung nicht verhindert. Es infiziert sich weiterhin viel
Medizinpersonsal.
China hat hier wahrlich kein Meisterstück hingelegt, sondern ist Verursacher. Gut, dass wir in Deutschland leben.

@Antimodes 09:00 Angemessene Gewichtung!

Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu! Warum wird das Thema Corona von den Medien derart aufgebläht, täglich und flächendeckend, als stünde die Hälfte der Menschheit wie in einer mittelalterlichen Pestepidemie kurz vor der Auslöschung? Auch auf der Tagesschau-Seite zum Beispiel finden sich zur Zeit von 15 Artikeln gleich vier zum Corona-Virus, und alle an oberster Stelle! Gibt es eigentlich nichts Wichtigeres mehr? Geeignete Vorsichtsmaßnahmen gegen ein noch ungeklärtes Virus, ja, natürlich! Berichterstattung, ja, natürlich! Aber doch nicht ständige Schlagzeilen und massenweise Artikel, in denen zwar immer wieder betont wird, Panik sei nicht angebracht, die jedoch durch ihre Platzierung und schiere Häufung eben genau dazu geeignet sind, Panik und Hysterie zu befördern! Wann kehren die Medien endlich zu einer angemessenen Gewichtung der Corona-Berichterstattung zurück?

"institutionalisieren" statt arbeiten

zit.("Der Krisenstab würden diesen Austausch nun institutionalisieren.")
Was sind das für Vernebelungsformulierungen !
Ein Krisenstab arbeitet - oder eben nicht. Was der sich für ein Etikett aufklebt ist völlig wurscht . Wenn gestern nach 300 Mitgliedern einer Karneval-Veranstaltung gefandet werden muß, weil sich herausgestellt hat, daß ein Infizierter darunter war, dann wird den Verantwortlichen hoffentlich wenigstens hinterher klar, was sie eigentlich hätten tun müssen.

Eine neue Meldung

Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, hat mit Blick auf die neue Lungenerkrankung Covid-19 von einer schweren Krankheitsform gesprochen. 15 von 100 Infizierten erkrankten schwer, das sei viel, sagte Wieler. Nach bisherigen Zahlen stürben ein bis zwei Prozent der Infizierten. Auch da Therapeutika und ein Impfstoff fehlten, mache es Sinn, alle Möglichkeiten der Eindämmung auszuschöpfen. Wieler betonte jedoch, dass es keinen Anlass gebe, hierzulande eine Abriegelung von Städten wie etwa in Italien zu erwarten.

Bin gespannt, ob sich endlich irgendwas bewegt.

10:33 von G. Schmitz

Ist mir aber wurst, ich gehe trotzdem ins Stadion.///
Nicht nur Sie. Ich auch. Mit uns Hunderttausende. Ich (60) fahre morgen mit ein paar Kumpel nach Regensburg. Soll mal einer versuchen das zu verbieten. Dann springt der Opa aber im Dreieck.

Ernsthaft Herr Spahn, Ich

Ernsthaft Herr Spahn,
Ich habe schon massiv an Ihren Fähigkeiten als Gesundheitsminister gezweifelt. Frauen ab 35 nur noch alle drei Jahre zur Krebsvorsorge zu schicken. Ich bin selber betroffen und sage Ihnen, diese Krankheiten treten vornehmlich erst ab 35 auf. Aber was Sie sich jetzt leisten, Sie pokern aufs Übelste mit unserem Leben und der Gesundheit.
Vielen Dank Herr Spahn!

Bis zum Oktoberfest? Was ist

Bis zum Oktoberfest? Was ist mit der Fußballeuropameisterschaft (Stadien leer? Kein Public Viewing?), Was machen Katholiken an Ostern in Europa (natürlich sind auch die Protestanten mitgedacht, aber die ganzen Prozessionen im Süden, Wahlfahrten, Messen, Selbstgeiselungen, etc...).
An @Minka04: schön dass Sie noch da sind und Fragen stellen.
Warum werden Menschen aus China geholt und in Quarantene gebracht, aber Menschen aus Norditalien, Alpenurlauber, Karnevalsbesucher (NRW) nicht?
Viele Fragen haben wir und viele sinnvolle und intelligente Antworten kann ich hier im Forurum lesen, die ich von ähnlicher Qualität von unserer Regierung und zuständ. Behörden erhoffen würde. Vom Versagen bei der Umsetzung notwendiger Maßnahmen zu einem früheren Zeitraum ganz zu schweigen. Den Mitforisten, die sich dahinreißen lassen, andere gleich mit dem Vorwurf zu überziehen, sie wären rechte Panikmacher (die "Üblichen", etc.), möchte ich um mehr Zurückhaltung und Differenzierung bitten, lesen u. denken

Angst, ein inflationär verwendeter Begriff

Also ich habe keine Angst, ich finde das ist vernünftig und weitsichtig , zu erwarten, dass man Grossveranstaltungen absagt und in 1 Monat sieht die Welt wieder bunt aus - aber ich weiss nicht, vor was manche Angst haben, wenn sie von Panik reden, während ich keinen Grund sehe, dass die Leute deshalb in Panik versetzt werden würden? Wenn dann 100 Infizierte in einigen Städten "entstanden" sind, dann können wir noch mal von Panik reden. Das macht dann vielen gewiss mehr Angst als dass man einfach mal vorübergehend ein paar Dinge nicht mehr tut. Oder haben diese Leute, die da so gegen sind, die Börsenkurse im Auge? Wovor habt ihr denn Angst? Vor der Panik, richtig. Also. Jeder hat so seine Gründe.

Also ich bin jung und dynamisch, und werde sicher nicht sterben an dem Virus. Aber die staatliche Bevormundung finde ich besser jetzt, als dass später diese zwangsläufig ausgeweitet werden muss.- Das halte ich für Vernunft.

.....

"Kennen Sie den Unterschied zwischen Bakterien und Viren?"

den kenne ich sehr gut und deswegen habe ich auch dieses "nur" in Anführungszeichen eingefügt.

Therapie für alle

Ich hoffe, daß dieser Tage endlich ein bißchen mehr Bescheidenheit, Realismus und Demut einkehrt durch den Fokus auf den blanken Unversehrtheitsgedanken innerhalb des öffentlichen Umgangs miteinander. Da rücken schon jetzt all jene Themen nach hinten, mit denen die Spaltung dieser Gesellschaft so unheimlich rasch vorangeschritten ist.

Noch gestern schieden die Verfechter des Rechts auf Autonomie für freien und straffreien Suizid von den "Hütern allen Lebens" in unversöhnbar verharrten Positionen und ab heute muß man sich unter völlig neuen Gesetzmäßigkeiten einer unkalkulierbaren wie eskalierenden Gefahr von unabsehbarer Latenz und Dauer stellen. Das sollte doch mal einen, besonders wenn die "Planbarkeit des Fortschritts" obsolet wird. Vor allem der des Wach$tums. Das ubernimmt nun leider der Virus. Sämtliche Börsen knicken ja schon ein. Das könnte durchaus ein heilsamer Prozess werden für den ganzen Planeten, wenn man z. B. eine Therapie zusammen entwickeln muß.

Am 27. Februar 2020 um 10:47 von Stefan T

"Wenn alle Menschen immer in ihren Häusern bleiben, kann halt nichts passieren. Jedes Jahr sterben in Deutschland über 70.000 Menschen an den Folgen von Alkoholkonsum. Haben Sie Angst vor Bier? Die ganze Panikmache soll doch nur einer bestimmten Partei dienen. Deren Name? Dann wird der Kommentar gesperrt!"
#
#
Und diese Menschen sterben fast alle in Ihren Häuser.
Das fordern von Maßnahmen für die unser Gesundheitsminister verantwortlich ist, ist für Sie Panikmache?

Alle Beiträge sind interessant zu lesen

Leider sind dazwischen immer wieder Anspielungen, dass die Sorgen und oft begründeten Zweifel der Forusten an Politikern, Institutionen usw. irgendetwas mit einer politischen Gesinnung zu tun hätten. Mir ist egal, ob der/die Genannte bei dieser oder jener Partei ist, ob die Regierung so oder anders zusammengesetzt ist. Man zweifelt nur an dem was von Denjenigen im Moment getan oder versäumt wird oder wurde. Wichtig ist nur dieGesundheit der Bevölkerung, wer, wie oder was sich dafür mit aller Kraft einsetzt, ist mir doch egal. Hauptsache er/sie/es macht es.

@ 10:47 von Stefan T

"Ich finde nicht, dass sich der Forist lächerlich macht oder Menschen verhöhnt. Wenn alle Menschen immer in ihren Häusern bleiben, kann halt nichts passieren. Jedes Jahr sterben in Deutschland über 70.000 Menschen an den Folgen von Alkoholkonsum. Haben Sie Angst vor Bier?"
.
Bei Bier habe ich noch immer die Möglichkeit mir auszusuchen, wann ich eins trinken will.
Klappt bei Corona noch nicht 100%ig.
.
"Die ganze Panikmache soll doch nur einer bestimmten Partei dienen. Deren Name? Dann wird der Kommentar gesperrt!"
.
Sie dürfen hier jede von deutschen Gesetzen zugelassene Parteien erwähnen. Auch die Grünen.
Das zeugt dann aber vom Niveau Ihres Kommentars.

Symptomatisch

...ist das Verhalten unserer Politiker auch hier: es wird palavert, diskutiert, Krisenstäbe werden eingerichtet..ein Debatierclub. Aber es wird nicht oder wenn, dann fast immer zu spaet gehandelt. Der Virus ist seit 2 1/2 Monaten bekannt und wenn nun alle sich testen lassen wollen, hat man nicht genug Testing kids? Man lässt Karnevall feiern und siehe da, die Leute stecken sich an! Was ist das fuer ein Krisenmanagement? Auch wenn der Virus jetzt nicht so gefaehrlich sein sollte, es zeigt doch, wie fahrlaessig gehandelt wird.
ME wieder ein Zeichen, wie inkompetent vorgegangen wird!
Dann aber ueber China meckern...

@ NeutraleWelt, um 09:45

Sie haben natürlich recht, ich meinte NRW, hatte meinen Fehler leider erst nach dem Absenden bemerkt.

Das ist doch ein Witz

Man muss doch nur mal ein bisschen nachdenken, um zu verstehen, dass all das Hinweisen auf Maßnahmen, die eine Verbreitung verhindern sollen, nicht greifen werden.
Nur eine Person infizierte Person im Bus oder Zug reicht doch schon aus, um eine Vielzahl anderer Personen anzustecken.
Die wiederum infizieren wieder andere, und die wieder andere.
Die logische Konsequenz wäre das Einstellen jeglicher Bewegungen außerhalb der eigenen vier Wände.
Solange die olympischen Spiele oder andere Veranstaltungen nicht abgesagt werden, kann es ja so schlimm nicht sein.
Warum braucht der mündige Bürger, Dritte, die ihm sagen was er zu tun und zu lassen hat.
Einfach den Urlaub stornieren, egal, ob das Geld weg ist, und auch alle anderen unnötigen Veranstaltungen nicht besuchen.
Aber wie erwähnt, das alles bringt auch nichts, denn die eine infizierte Person im Betrieb reicht schon aus damit sich das Virus unkontrolliert verbreitet.
Das ist einfach Fakt.

Coronavirus in Deutschland:Krisenstab nimmt Arbeit auf....

Und was wird der Krisenstab machen ? Von Zeit zu Zeit Presseerklärung herausgeben(PR) ?
Wenn es zu einer richtigen Epidemie kommt,dann reicht daß Personal im Gesundheitswesen nicht aus.Und für umfangreichere Quarantänemaßnahmen auch nicht.Wer soll deren Einhaltung garantieren ?

@ Am 27. Februar 2020 um 10:51 von Doktor Eisenbarth

@ Basishygiene Fehlanzeige!

Korrekt. Es ist manchmal erschreckend was man da so alles beobachten kann. Im Bus wird in die hohle Hand gehustet oder genossen, an den Nägeln gekaut, dann die Haltestange angefasst oder umgekehrt, erst die Stange und dann die Nägel.....

Thema "Globalisierung"

Diese Freiheit des Einzelnen erfordert im Zweifelsfall so etwas wie Verantwortungsbewußtsein. Das scheint aber im "Big-Business" völlig unterzugehen:
Fall 1, Bayern: Eine namhafte Firma lässt aus dem chin. Corona-Gebiet eine Mitarbeiterin zum Vortrag nach DE einfliegen.
Fall 2, NRW: Ein "Vorerkrankter" fliegt - während Corona voll aktiv ist - erst nach China, macht anschliessend mit Ehefrau Urlaub in Italien (ebenfalls Corona-Gebiet) und besucht danach eine Karnevalsveranstaltung im Heimatort.
Kein Kommentar.

Man kann wirklich nur zur

Man kann wirklich nur zur Besonnenheit mahnen. In D ist bisher niemand an dem Virus gestorben. Aber täglich sterben durchschnittlich 8 Menschen im Verkehr. Natürlich macht das Unbekannte eher Angst als bekannte Risiken. Aber wir haben doch eine Gewissheit, dass das Risiko sehr begrenzt ist und durch eigenes Verhalten weiter gemindert werden kann. Da ist es auch richtig, dass die Politik bei besorgten Bürgern - oftmals diejenigen, die stets fordern, die Politik solle sich überall heraushalten - nicht irrationale Ängste weiter schürt. Auch die Wissenschaftler und Ärzte sind aufgefordert, der Versuchung zu widerstehen, sich über ihre Äußerungen prominent machen zu wollen. Viele Sorgen sind überzogen, z.B. die, ob genügend Isolationsstationen vorhanden sind. Ja, sind vorhanden, im Zweifel jede Wohnung, jedes Haus - häusliche Quarantäne ist das dann und wird jetzt schon genutzt.

Darstellung: