Ihre Meinung zu: Libyen-Friedensprozess: UN-Vermittler reicht Rücktritt ein

2. März 2020 - 21:42 Uhr

Der UN-Gesandte für das Bürgerkriegsland Libyen, Salamé, gibt auf. Zuletzt war der Friedensprozess nur langsam vorangekommen. Der Rücktritt kommt in einer kritischen Zeit für das Land.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

General Haftar - auch CIA-Mann.

Die Sache wird noch schwieriger, weil die Türkei mit der "offiziellen" Regierung versucht, sich einen Vorteil bei der Ausbeutung von Öl- bzw. Gasfeldern im Mittelmeer zu sichern.
Immer hin scheint Erdogan syrische islamische Milizen und Waffen nach Libyen geschickt zu haben.

Wie haben sie sich nach der Veranstaltung in Berlin

noch selbst auf die Schultern geklopft, allen voran Merkel und Maas. Dabei hielten die Vereinbarungen noch nicht mal zwei Tage. Ein weiterer gigantischer Schuss in den Ofen. Solche Veranstaltungen sind offenbar nur Beruhigungspillen für das Publikum und den Medienapplaus. Eine "Mission impossible " für den Vermittler.

Das kann ich wohl verstehen

"" Nach erfolglosen Bemühungen um ein Ende des Bürgerkriegs in Libyen schmeißt der UN-Gesandte für das Krisenland hin. Die Vereinten Nationen bestätigten, dass Ghassam Salamé ein entsprechendes Gesuch eingereicht habe. Salamé selbst schrieb auf Twitter, er habe um seine Entlassung gebeten. "Ich habe mich mehr als zwei Jahre bemüht, die Libyer zusammenzubringen, die ausländische Intervention einzudämmen und die Einheit des Landes zu bewahren (...) Heute muss ich einräumen, dass meine Gesundheit diese Form von Stress nicht mehr zulässt."
#
Bei allen Bemühungen um einen Friedensprozess zu erreichen und dann doch nichts erreichen können,das muss sehr auf das eigene Gemüht fallen.

@krittkritt

Wenigstens haben Sie richtig erkannt, das die Türkei mit der offiziellen Regierung aus Libyen zusammen arbeitet und nicht wie andere einen Putschdiktator unterstützt, genannt Haftbar, welcher da versucht per Waffengewalt an die Macht zu kommen. Achja in Syrien scheint es unendlich viele Islamisten zu geben, die schafften es nicht in Syrien an die Macht zu kommen, also versuchen die einfach Ihr Glück in einem anderen Land? Und eine FSA gabs nie bzw. entstand in Syrien? Die Türkei unterstützt die Islamisten und die IS, komisch nur das die Türkei mit die meisten Anschläge seitens IS einstecken musste? Wer glaubt einfach so plumpe Propaganda oder sind wirklich alle so dumm? In Syrien sollen es um die hundert verschiedene Gruppierungen geben, wer ist da Islamist? Wer nur muslimische? Wer nur konservativ? Wer weiß das schon hier? Und Assad Faßbomben auf sein eigenes Volk wurde natürlich vergessen, weil alle ja haben Alzheimer? Ich zumindest nicht.

@krittkritt

Aber Russland, wegen Unterstützung eines Assads der das Amt vom Vater übernommen hat und somit für mich ganz sicher nicht die offizielle Regierung Syriens ist, da kritisieren Sie natürlich nicht oder? Das scheint nur normal, aber wenn die Türkei die offizielle libysche Regierung unterstützt, ja dann kommen Ideen auf?

21:57 von deutlich

Solche Veranstaltungen sind offenbar nur Beruhigungspillen für das Publikum und den Medienapplaus. Eine "Mission impossible " für den Vermittler.///
Was sonst? Sie haben etwas anderes geglaubt? Das nehme ich Ihnen nicht ab. Sie schreiben doch.in meinen Augen, sonst vernünftig.

@rainer4528

Beruhungspillen für das Publikum und für andere Dollarzeichen in den Augen und wer so die Waffenexportmeister der Welt sind, das wissen wir ja auch alle, ob da wirklich auch diese immer an einen Frieden interessiert sind?

Libyen

Wem hat man nur den heutigen Zustand von Libyen zu verdanken? Gaddafi war nicht astrein, aber was er seinem Volk damals alles an Leistungen geboten hatte, davon können die heute nur träumen. Und jemand ne Idee, wer den Frieden und die Demokratie dahin gebracht hat? Nicht? Schade, sonst weiß man doch hier so fast alles.

Freischeler

ja, diese Beispiele gibt es leider reichlich- von Nordafrika über den Nahen Osten bis zum Hindukusch. Und da soll es Präsidenten, Verteidigungsministerinnen und andere Regierungsmitgliedergeben, die von mehr solchen Einsätzen träumen

22:46 von Hackonya2

auch wenn ich Waffenexporte verbieten würde

keiner ist gezwungen sie zu benutzen

Das Problem ist,

nicht nur in Libyen, wenn “international anerkannte Regierungen“ eingesetzt werden, die in diesen Ländern niemand will.
Herr Ghani in Afghanistan ist auch so ein Fall. Ein 2. mal wurde der in Afghanistan beliebte Abdullah Abdullah ausgebootet. Wahlbetrug nennt sich so etwas.

@Freischeler

Wer hatte den Gaddafi gestürzt? Und ist nebenbei auch noch schuldenfrei geworden?

22:26 & 22:29 von Hackonya2

Absolut richtige Analyse.
Es sind immer wieder die Gleichen die Assad, ein Diktator auf Lebenszeit vom Vater vererbt, sowie Haftar, ein weiterer Diktator der mit Waffengewalt an die Macht kommen will, als legitime "Regierungen" dargestellen.
Nun beide Seiten werden von Putin versorgt und man erkennt den eigentlichen Grund dieser Unterstützung von Diktatoren.
Dafür vergisst man schnell Dinge wie Völkerrecht und die historischen Ereignisse, durch welche die heutige Situation enstanden ist.
Ehrlich gesagt, es ist nichts weiter als Propaganda von Putin-Verstehern.

@Reginald

Ich habe so gestern Ihre Kommentare gelesen. Herr Erdogan und Herr Putin sollen sich am 05. oder 06. treffen. Es würde mir mal wieder äusserst Leid tun, wenn Sie sich die Handinnenfläche lecken müssten, gut aber als PKK Symphatisant muss man sich dran gewöhnt haben allmählich. :)

Die Probleme kann man nur

kann man auf Dauer nur beseitigen, wenn man die Ursachen und die Verursacher beseitigt.
Aber da die Interessen der Beteiligten unterschiedlich
sind, findet sich hierzu niemand bereit.

22:46 von Hackonya2

Mit Dollarzeichen in den Augen meinen Sie natürlich nicht Erdogan? Entschuldigung Herrn Erdogan. Darauf legen Sie immer Wert. Wer baut sich in der Türkei für sich und seine Sippe einen Palast? Da bekommen Dollarzeichen doch gleich einen anderen Bezug. Ich gehe mal davon aus Sie finden Ehre wem Ehre gebührt. Sie bekommen garantiert keine Probleme wenn Sie in das Land Ihrer Mütter reisen.

@Comment sdkl

Und nicht zu vergessen natürlich, das in Ägypten auch ein Diktator Namens Sisi von etlichen unterstützt wird, gewählt wurde der auch nie wirklich, da belehrt man aber doch lieber immer wieder gern die Türkei in Sachen Demokratie. Danke sagen die dummen Türken. :)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: