Ihre Meinung zu: Flüchtlinge an der Grenze: Druck auf Bundesregierung wächst

5. März 2020 - 16:26 Uhr

Der Antrag auf Aufnahme von 5000 besonders Schutzbedürftigen aus griechischen Lagern ist im Bundestag zwar gescheitert, doch die Debatte ist nicht vom Tisch. Aus Kirchen, Sozialverbänden, aber auch der Politik selbst wächst der Druck.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und wieder das Druckmittel Kinder

Wer Kinder reinholt, wird auch bald den Familiennachzug gewähren müssen.
Mit Kinderbildern macht man gerne Druck.
Sich davon zu sehr beeindrucken zu lassen, wäre fatal.
Die Weltonline berichtete bereits, dass die wenigsten Syrer seien, die vor der griechischen Grenze ausharren.
Um Kriegsflüchtlinge handelt es sich wieder eimmal in der Unterzahl.
Mich erinnert es immer an die Palästinenser, die in Demos Frauen und Kinder nach vorn schieben und mit hohen Geburtenraten die Welt beeindrucken wollen, um ihnen Gelder zu gewähren, die sie ansonsten wohl nicht in diesem Umfang erhalten würden.

Kinder als Druckmittel einzusetzen ist ebenso unethisch, wie Flüchtlinge als Druckmittel einzusetzen.

Erpressung

Wenn wir auch nur einen einzigen Auswanderer aufnehmen, fallen wir vor dem Terroristenoberhaupt Erdogan auf die Knie und küssen ihm die Stiefel.

Vor Ort helfen

Den Leuten sollte unbedingt geholfen werden, aber vor Ort. Es sollten sich Lösungen mit der Türkei gefunden werden.

Was gibt den dort wartenden eine Sonderstellung gegenüber anderen armen in Indien , Bangladesh etc. ? Diese von gewissen kirchlichen Gruppen forcierten Rufe nach Aufnahme sind in höchstem Maße ungerecht und willkürlich. Wir sollten hier keinen falschen Anschein einer Pseudohoffnung erwecken, die vollkommen unrealistisch ist

Profiteure

Es ist klar, dass die, die am meisten von einer Zunahme der Migranten- und Flüchtlingsströme finanziell profitieren (Kirchen, AWO, Wohlfahrtsverbände), am ehesten und lautesten Grenzöffnungen fordern.

Nicht weich werden

So leid es mir für die Kinder und Jugendlichen tut, aber sie sind bestimmt nicht allein und von selbst an die Grenze gekommen. Da wird von Herrn Erdogan ganz bewusst mit dem Leid der Schwächsten gearbeitet, um die EU in die Enge zu treiben.

Bitte nicht weich werden, das wäre ein fataler Fehler. Wir können es uns nicht mehr leisten, noch weitere falsche Anreize zu schaffen. Davon hatten wir seit 2015 mehr als genug.

@ 15:37 von yolo

Kinder sind kein "Druckmittel", Kinder sind Menschen mit Rechten, die es besondrs in den Blick zu nehmen und zu schützen sind, weil es die schwächsten und ohnmächtigsten sind.

15:40 von Benutzer_1

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden!

15:37 von yolo

"Wer Kinder reinholt, wird auch bald den Familiennachzug gewähren müssen.
Mit Kinderbildern macht man gerne Druck.
Sich davon zu sehr beeindrucken zu lassen, wäre fatal."

,-,-,-,

Menschlichkeit ist fatal?

Was fordern Sie denn: wachsende Unmenschlichkeit?

Heute.....

....fordern die Sozialverbände die Aufnahme von Migranten (das sind nicht alles Flüchtlinge!!!) und morgen wird dann die fortschreitende Spaltung unserer Gesellschaft bedauert. Verkehrte Welt?

@ 15:40 von Benutzer_1

Und wieder einmal ein Nachplapper-Satz ohne kritische Überprüfung... Es ist genau umgekehrt; die Kirchen und Sozialverbände investieren in die Integration von Geflüchteten und Migrant*innnen - und sind bei der Integration übrigens weit erfolgreicher als unsere Gesellschaft und Politik bei der Integration der rechtsextremen Parallelgesellschaften und der rechtspopulistischen Milieus.

15:38 von Toni B.

"Wenn wir auch nur einen einzigen Auswanderer aufnehmen, fallen wir vor dem Terroristenoberhaupt Erdogan auf die Knie und küssen ihm die Stiefel."

,.,.,.,.,.,.,.

Auch eine Art, Unmenschlichkeit zu fördern und zu rechtfertigen.

....nun findet wieder das

....nun findet wieder das Druckmittel mit den Kindern statt. Sie müssen wieder herhalten.
Es ist und bleibt eine Erpressung, furchtbar dass Kinder dazu benutzt werden....oder was diese Eltern ihren Kindern zumuten.
Ob auch immer die Bilddokumente ??? echt und nicht gestellt sind???
Jedenfalls sollte nur noch eine Soforthilfe vor Ort stattfinden. Wohncontainer könnten auch dort aufgestapelt werden oder...?

Wenn es nicht so traurig

wäre, gerade die AWO klar, die wissen was Flüchtlinge für ein gutes Geschäftsmodell sein können.

15:40 von Benutzer_1

"Es ist klar, dass die, die am meisten von einer Zunahme der Migranten- und Flüchtlingsströme finanziell profitieren (Kirchen, AWO, Wohlfahrtsverbände), am ehesten und lautesten Grenzöffnungen fordern."

,.,.,

Abgebrühte Menschen können sich nur vorstellen, dass selbst Kinder nur aufgenommen werden sollen, damit man money money macht.

Der Druck wird künstlich geschürt

Wenn die Bundesregierung jetzt im Alleingang Migranten und Asylbewerber aufnimmt, dann wird das wie 2015 eine Sogwirkung haben.
Hunderttausende werden sich dann auf den Weg machen gezielt nach Deutschland wollen.
Gut gemeint ist manchmal das Gegenteil von gut gemacht!

@andererseits

Grade zur Zeit, wo doch jeder weiß das der Durchschnitt der Bürger immer alter in D wird. Da werden junge Leute nicht gebraucht?

Aus der Geschichte lernen

Wie sähe denn eine Lösung aus?
Vielleicht wie bei der Belagerung/Schlacht um Alesia zwischen Vercingetorix und Caesar.
Vercingetorix schickte alle Kampfunfähigen (Alte, Frauen, Kinder) aus der Stadt, da sie nicht mehr ernährt werden konnten. Und Caesar entschied, die Zivilisten nicht durch seine Linien abziehen zu lassen, so dass diese vor den Augen aller langsam und qualvoll starben.
Es kann doch nicht die Lösung sein, dass die Griechen die eine Seite zu machen und die Türken die andere. Wer will das wirklich?

Nicht nachgeben!

Was bilden sich diese Herrschaften denn ein? Es kann und darf nur eine europäische Lösung geben und es ist schon eine Schande genug das unser Weichei Seehofer mal wieder umgekippt ist. Sind wir nun EU oder nicht? Wenn Deutschland hier wieder einknickt wird eine Sogwirkung ausgelöst die nie dargewesen war und daran würde die EU zerbrechen. Möchten das die „Druckausüber“?

15:41 von Ungeschoent

"Bitte nicht weich werden"

,.,.,

Genau!
Werden wir hart wie Steine, dann können wir nicht einmal mehr eigenen Schmerz empfinden.

Es gibt mehre gute Gründe

Es gibt mehre gute Gründe niemanden auch keine Kinder in die EU zu lassen :
1. Diese Kinder sind ja nicht alleine zur Grenze gelaufen.
2. Sie werden in kürze ihre Eltern ,Geschwister usw. nachholen wollen.
3. Die dadurch entstehenden Lücken würden sofort durch neue Flüchtlingskinder gefüllt, ein unaufhörlicher Einwanderung Mechanismus würde in gang gesetzt.
4. Bald sind Wahlen ,wer jetzt nicht aufpasst wird der AfD einen Riesen Anschub verpassen. Und das nicht nur in den Neuen Bundesländern.
Also wollen wir das ?

@ 15:38 von Toni B.

Wenn wir auch nur einen einzigen der geflüchteten Menschen an der türkisch-europäischen Grenze aufnehmen, vor allem unbegleitete Minderjährige oder auch Familien mit Kindern, küssen wir niemandem die Stiefel sondern sorgen dafür, dass Menschen ihre Würde zugestanden wird. Und in einem Raum von ca 447 Millionen Einwohner*innen (EU) wird Raum sein für mehr, auch für die 15000 Menschen, die - natürlich auch als politisches Druckmittel von Erdogan unter Angabe falscher Tatsachen dorthin gelockt und z.T. verfrachtet - an der Grenze festsitzen. Man wird weniger erpressbar, wenn man bei den eigenen rechtlichen Grundlagen bleibt: Anträge als Kriegsflüchtlinge bzw. auf Asyl werden geprüft, bestätigt oder abgelehnt - und bis zur Entscheidung wird menschenwürdig mit den Antragstellenden umgegangen: Das sollte EU-Standard sein.
Im übrigen hat die "Vorderbühne" der türkisch-griechischen Grenze eine "Hinterbühne" der syrisch-türkischen Grenze, an der 1 Millionen Menschen unwürdigst dahindarben ...

Falsche Anreize

@Ungeschoent, Sie schrieben:"Bitte nicht weich werden, das wäre ein fataler Fehler. Wir können es uns nicht mehr leisten, noch weitere falsche Anreize zu schaffen."
Das hört sich für mich an wie: das Boot ist voll. Aus der selben Ecke kommen solche Äusserungen.
Sich vor dem Leid der Schwächsten, nämlich Kinder und Jugendliche, zu verschliessen ist einfach inhuman und gegen ein freies Europa. Und die Leute haben einfach kein Herz.

"Es gibt ja einige Staaten, die dazu bereit sind. Und Deutschland müsste es eben auch sein", sagte der Bevollmächtigte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) (...). Die Verhältnisse in den Flüchtlingslagern seien katastrophal und hätten sich in den vergangenen Tagen weiter verschlechtert [Es ist also keine Zeit für wochen-, monate- oder jahrelange Verhandlungen] begründete er seine Forderung“

Dass es dieser Begründung überhaupt bedarf, ist eigentlich schon Skandal genug. Deshalb sollte jeder, der so etwas wie Gefühl für Recht und Anstand im Leib hat und sich darüber bewusst ist, dass sein eigenes Wohlergehen nicht zuletzt von dem der "anderen" und dem Austausch mit ihnen - also gesellschaftlichem Zusammenhalt - abhängt, hierfür dankbar sein:

„SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich baut in der Koalition deshalb trotz der gestrigen Entscheidung in der Sache Druck auf. "Ich erwarte, dass wir für Deutschland
>>> noch bis zum Ende der Woche eine Regelung zugunsten der Kinder erreichen"

100% Zustimmung

Jedes Einzelschicksal tut mir herzlich leid - insbesondere die Kinder, aber wir dürfen keine weiteren Anreize schaffen. Nicht mal im Ansatz!
Kinder und Jugendliche sind nicht von allein an die Grenze gekommen und die katastrophale Lage dort hat sich auch unter den Migranten herumgesprochen. Sie kommen trotzdem. Der Vorwurf von Gewalt gegen die griechischen Polizisten ist ungerechtfertigt und sollte gegen die Mütter gerichtet sein, die ihre Kinder dieser Situation aussetzen.
Wir können nicht jedem helfen, ohne die innere Sicherheit und den sozialen Frieden bei uns weiter zu stressen. Der Ballon ist kurz vor dem Platzen!
Die realitätsfremden Träumer sollten sich einmal fragen, weshalb alle Migranten zu uns wollen und nicht zum Beispiel in das benachbarte Jordanien oder in eines der anderen Länder des gleichen Kulturkreises oder einfach nur das machen, was Millionen Deutsche nach dem zweiten Weltkrieg gemacht haben - ihr Land wieder aufbauen...!

@yolo, es geht nicht um die...

...Leute, die jetzt rein wollen, sondern die Menschen, die Kinder in den Lagern auf den griechischen Inseln.
Es geht um Menschen in höchster Not, und dort ist der Anteil an Kindern groß. Was Sie da als vermeintliches Druckmittel sehen, ist ein Farce.

M.E. wurde Griechenland viel zu lange mit Problem allein gelassen. Vorgestern - mit großer Show - wirft die EU-Kommission Griechenland Geld hin. Was soll Griechenland damit machen? In Deutschland Waffen zur Grenzsicherung kaufen? Hoffentlich nicht,. Es wäre in meinen Augen sinnvoller gewesen, dringend benötigtes Material, Versorgung, Medikamente und Betreuung kurzfristig zu organisieren und bereitzustellen.
So zerstritten wie die EU-Länder zu dem Thema Flüchtlingspolitik sind, war die von Fr.v.d.L verkündete Einigkeit lächerlich wie auch die Forderung einer europäischen Antwort (Maas).

15:51 von Sebastian15

"Heute.....

....fordern die Sozialverbände die Aufnahme von Migranten (das sind nicht alles Flüchtlinge!!!) und morgen wird dann die fortschreitende Spaltung unserer Gesellschaft bedauert. Verkehrte Welt?"

,.,.,.,

Nein, verkehrtes Denken.
Humanität hat noch nie die Gesellschaft gespalten - Humanität ist Teil der Gesellschaft.

Wer sich von den Menschen abspaltet, also vom Menschlichen, der verlässt die Gesellschaft aus eigenem Antrieb.

Innerislamisches Problem

05. März 2020 um 15:50 von Sausevind
15:37 von yolo
"Wer Kinder reinholt, wird auch bald den Familiennachzug gewähren müssen.
Mit Kinderbildern macht man gerne Druck.
Sich davon zu sehr beeindrucken zu lassen, wäre fatal."

,,
„Menschlichkeit ist fatal?

Was fordern Sie denn: wachsende Unmenschlichkeit?“

Polemik hilft nicht weiter. Wir sollten Realistisch an die die Dinge heran gehen.
Wer heute die Kinder herein holt, kann den Großfamiliennachzug morgen kaum verwehren. Das Migrationsproblem ist ein Innerislamisches Problem. Es sollte durch die Muslime gelöst werden

Verfall moralischer Werte

An den Kommentaren kann man die Wirkung der rechten Gesinnung in unserer Gesellschaft sehr deutlich ablesen. Die Erosion der ethisch moralischen Werte ist erschreckend. Das Deutschland und Europa das Asylrecht derart mit Füßen tritt und internationales Recht bricht, haben ich mir bisher nicht vorstellen können. Ein sehr wichtiger Etappensieg der AFD. Wie tief wollen wir denn noch sinken?

15:54 von briboan

"....nun findet wieder das Druckmittel mit den Kindern statt. Sie müssen wieder herhalten."

,.,.,

Das haben Sie falsch verstanden. Den Kindern soll nichts angetan werden, sie müssen für nichts herhalten.
Sie sollen hier bei uns nur satt und gesund werden.

Einfache Lösung

Jeder Flieger mit freien Plätzen, der aus der EU/Türkei Richtung Russland und USA fliegt, wird mit Flüchtlingen aufgefüllt.
Sollen doch bitte die Länder, die hier ihre Stellvertreterkriege austragen, auch sich um den Scherbenhaufen kümmern.

Kirchen und Sozialverbände

Hallo @andererseits, prima dass sie das mit den Kirchen und Sozialverbänden aufgeklärt haben.
Diese "Kritik" kommt aus der selben Ecke wie von einer Asylindustrie zu sprechen. Aber was sind heute schon Fakten: war ist, was ich fühle ... und ich fühle schauriges von dem Rechten Terror.

Gier oder Nächstenliebe?

Diese zwei in jedem Menschen widerstreitenden Bedürfnisse stehen auch und gerade hier einander gegenüber, und es wird sich zeigen, wie weit wir in der Zivilisation vorangeschritten sind.

Die Unterstellung mancher Foristen, die Flüchtlinge seien von niederträchtigen Beweggründen geleitet, sind ein durchsichtiger und daher untauglicher Versuche, sich selbst das Gewissen rein zu waschen. Sie sollten sich ihre wahren Beweggründe schon ehrlich eingestehen.

Nicht die eigene Menschlichkeit opfern

Wenn Erdogan auf unmenschliche Weise Flüchtlinge wie Schachfiguren nutzt, sollten wir uns nicht auf sein Niveau begeben.
Eines seiner Mittel könnte die EU aber nachahmen: EU-Streitkräfte könnten an der griechisch türkischen Grenze einen Sicherheitskorridor auf türkischem Gebiet besetzen und dort menschenwürdige Lager für die Flüchtlinge betreiben. Erdogan wird kaum etwas dagegen haben, schliesslich macht er das gleiche auf syrischem Boden.

Und natürlich müssen wir uns um die Kinder kümmern, und zwar um die, die bereits auf dem Boden der EU sind und unter schlimmen Bedingunge in den Lagern in Griechenland leben. Die Ablehnung des Bundestages, und der damit verbundene Kotau vor der von der AFD aufgepeitschten Volksmeinung, ist unwürdig.

@ 15:51 von Sebastian15

Die Spaltung unserer Gesellschaft kommt nicht von den Menschen, die wir als geflüchtete oder migrierte Menschen aufnehmen: die Spaltung kommt von den Rechtsaußengruppierungen über Pegida bis zu ihrem parlamentarischen Arm. Verkehrte Welt...

von andererseits

....das stimmt nicht ganz. Vieles findet durch ehrenamtlich tätige Personen in diesen Organisationen statt. Von denen ich einige kenne. Die sich bis zur Erschöpfung engagiert haben und inzwischen gefrustet sind. Teilweise auch
durch das Verhalten der " Migranten".

Druck auf Bundesregierung?

In dieser besonderen Lage, sollte die Bundesregierung in ihrem Verhalten gestützt werden. Die EU hat gewaltige innenpolitische Probleme mit Rechtsradikalismus. wie ja auch heute hier diskutiert wurde. Mit einer weiteren Aufnahme von Flüchtlingen könnte dem Rechtsradikalismus weiter Auftrieb gegeben werden, was unbedingt zu vermeiden ist.
Man sollte aber auch nicht mehr Menschen aufnehmen, als man innenpolitisch verkraften kann. Von daher ist es richtig zur Stabilität und Sicherheit der EU, die Außengrenzen der EU zu schützen. Dem steht das internationale Recht aber auch nicht die Botschaft des Neuen Testament entgegen.
Zudem muss der Türkei konsequent deutlich gemacht werden, dass die EU nicht einknickt, wenn es der Türkei beliebt. Es wäre nur richtig, wenn die Türkei diese Menschen wieder zurücknehmen würde.

@ um 15:49 von andererseits

"Das Genscher-Zitat kommt ja dieser Tage ..."
Spekulieren Sie eigentlich darauf, dass niemand Ihre Behauptungen nachprüft?
Lesen Sie hier: https://tinyurl.com/s93gt36
Ich kann Ihnen bei Bedarf noch viele andere Zitate von prominenten Politikern (inkl. Angela Merkel) liefern, die so gar nicht in Ihre verträumte Welt passen...!

So leid mir diese drei Kinder

So leid mir diese drei Kinder tun. Aber hört endlich auf uns Kinderbilder zu präsentieren. Es ist mittlerweile offiziell, dass nur wenige Kinder unter diesen sogenannten Flüchtlingen sind. Übrigens sind auch die wenigsten Syrer. Nicht wir haben diese Kinder ins Elend gestürzt, sondern deren Eltern, die sich selber und ihren Kindern vorgaukeln hier in der EU wäre das Paradies.

Unmenschliche Kommentare hier zum Schaden aller.

Bei etlichen Kommentaren vor mir dreht sich mir der Magen um. Das kann doch nicht wahr sein, die Bilder der Kinder als Propaganda abzutun. Die Inseln in Griechenland sind völlig überfüllt und bei den Menschen an den Zäunen handelt es sich überwiegend nicht um Syrer, die in der Türkei finanziell unterstützt werden, sondern um Afghanen und andere Nationalitäten, die in der Türkei keinerlei Unterstützung bekommen. Die Hälfte davon sind Frauen und Kinder.
Selbstverständlich ist es den europäischen Staaten möglich, erstmal Flüchtlinge aufzunehmen, damit sie mindestens einen Asylantrag stellen können. Die Landesregierung in Bremen ist bereit, 4500 Flüchtlinge aufnehmen. Viele andere Städte auch. Nur die Bundesregierung weigert sich. Anstatt hier Unsummen für die völlig unnötige Aufrüstung im Interesse der USA auszugeben, sollte dies zuerst der Rettung von Menschenleben dienen.
Zuwanderung ist in erster Linie langfristig ein Gewinn für unser Land.

Wir sind nicht vorbereitet

Mag der Druck auf die Bundesregierung auch noch so hoch sein: wir (EU und Deutschland) sind in der derzeitigen Corona-Situation nicht auf die Aufnahme von so vielen Flüchtlingen vorbereitet.
.
Lasst unter den Flüchtlingen nur ein paar Menschen sein, die das Corona-Virus in sich tragen. Das würde sich sehr schnell unter den hygienischen Verhältnissen dort verbreiten.
.
Kommen diese Leute über die EU-Grenzen müsste jeder einzelne getestet werden und gruppenweise sehr sehr viele in Quarantäne kommen, wo keine freie Kapazitäten sind. Auch die Krankenhäuser waren total überfordert mit den Massen. Und für uns Eingeborene wären keine Behandlungsplätze mehr frei. Darum: Grenzen dicht lassen!

05. März 2020 um 15:48 von Karl Napf

15:40 von Benutzer_1

>> dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden! <<
.
.
Wenn mich die Obrigkeit lässt schließe ich mich dieser Aussage an, da ich in diesem Bereich sehr lange beruflich tätig war.

Kirchen

Gleder die Kirchen die mit Moral versuchen den Staat zu steuern. Erstmal die eigene Schuld abbauen und die eigene Moral überprüfen. Gerade was Kinder betrifft.
Eine großzügige Spende der steinreichen Kirchen, Verkauf der Paläste und Bescheidenheit vor leben würde eure Glaubwürdigkeit erhöhen.
Es ist richtig die Grenzen geschlossen zu lassen die Flüchtlinge können außerhalb Europas versorgt werden, viel preiswerter obendrein.
Die Medien sollten sich ebenfalls zurückhalten und manipuliert Bilder und Geschichten sorgfältig sortieren. Deutschland hat viel gemacht, nun können sich andere Länder human erweisen.

@ 15:57 von eine_anmerkung

Es ist klar, dass Sie diejenigen auf den Anklagestuhl setzen, die seit Jahren für eine solidarische EU-Lösung sind und die verteidigen, die sich plump verweigern. Der Druck geht in Wahrheit von den Herrrschaften in Ungarn, Polen etc. aus, die sich verweigern. Ihre Frage stelle ich exakt genau wie Sie: Sind wir nun EU oder nicht? Aber meine Antwort geht in eine ganz andere Richtung: Es braucht spürbare Sanktionen gegen die Verweigerer und Rosinenpicker in Ungarn und Polen.

Ging es den Kindern vor der

Grenzöffnung besser? Ich glaube nicht. Da hat sich niemand von Kirche, Politik etc. für diese Kinder interessiert und stark gemacht. Jetzt da es öffentlich wirksam ist siehts auf einmal anders aus. Jetzt kann man glänzen. Sehr scheinheilig.

Nun ja

Die, die jetzt kommen, sind überwiegend keine Syrer, die kommen aus Afghanistan, aus Marokko, aus Pakistan. Und 89% Männer. Eine gern verschwiegene Wahrheit.

Was ist los mit der EU?!?

es geht um die Aufnahme von lediglich 5000 "besonders Schutzbedürftigen" aus griechischen Lagern...
Wo sind unsere moralischen Werte geblieben? Leute, es geht hier um Humanität, Humanität, Humanität...

wenn wir ein kind nach deutschland holen...

...besteht dann nicht ein recht auf familiennachzug? würde das nicht automatisch bedeuten, dass man die 5000 von den grünen gefordeten aufnahmeplätze früher oder später mit drei oder vier multiplizieren muss, oder liege ich da falsch?
dann wäre man schnell bei 20000.

@ Sausevind

Das ist eine Annahme von Ihnen. Ich empfinde sehr wohl Schmerz bei dieser eiskalten und abgebrühten Aktion von Herrn Erdogan, um sich seinen Angriffskrieg in Syrien von der EU finanzieren zu lassen. Er benutzt die Schwächsten, um sein Ziel zu erreichen. Damit darf er keinen Erfolg haben.

Außerdem vergessen Sie, dass nur ein kleiner Teil davon syrische Flüchtlinge sind. Der Großteil sind Wirtschaftsmigranten, die einfach ein besseres Leben suchen.

Bitte endlich die rosarote Brille abnehmen und der Realität ins Auge sehen. Wenn wir Kalkutta sind, können wir niemandem mehr helfen. Wann wird Ihnen und Ihren Mitstreitern hier im Forum das endlich klar.

Vor Ort helfen ja, falsche Hoffnungen wecken NEIN.

@ 16:00 von andererseits

"...sorgen dafür, dass Menschen ihre Würde zugestanden wird."
Und das geht natürlich nur und ausschließlich bei uns, gelle...?
Es ist schlimm, dass solche Begriffe bis zur Bedeutungslosigkeit ständig missbraucht werden!

Erpressbar

Europa hat sich durch den Deal mit der Türkei erpressbar gemacht. Höchste Zeit einen cut zu machen. Wir haben genug Baustellen im eigenen Land.

Schutzstreifen

NATO Truppen sollten einen Schutzstreifen auf Türkischen Gebiet an der Grenze zu Griechenland errichten so 100km breit. So macht man das doch heutzutage.

Die Hasskommentare spotten wieder jeder Beschreibung

Einige hier würden sogar wie in Griechenland
die Menschen welche zivilcourage zeigen
und hungernden Flüchtlinge Brotkrumen geben zusammenschlagen.

Man fragt sich wo die zivilcourage bleibt ,
gemäß der AGB solche Kommentare ......

@Nettie

Ich bin völlig Ihrer Meinung. Dass wir uns nicht schämen überhaupt zu zögern. Wir profitieren von ärmeren Ländern und wollen dann, wenn die Armut an unsere Tür klopft, nicht öffnen. Übrigens sind wir seit den Sechzigern ein Einwanderungsland, ob wir das wahrhaben wollen, oder nicht.

um 15:50 von Sausevind

Wir tragen keine Verantwortung für diese Kinder. Das sind andere Länder und deren Eltern.
Kinder werden nur instrumentalisiert, um Druck auszuüben.
Die Moralkeule soll es wieder richten.
Ihre Argumente zeigen es ja...genau das ist ja die perfide Absicht.

Sogwirkung und trotzdem menschlich bleiben

So sehe ich das auch. Zudem wir sollten AUSNAHMSLOS Flüchtlinge aus grichischen Lagern nehmen. Frauen, Familien, Kinder (die auch wirklich noch Kinder sind) vorzugsweise Syrer, Jesuiten und ansonsten ECHTE Flüchtlinge. Keine Wirtschaftsmigranten. Einmalig maximal 3000. nur mehr wenn EU Reg)

Und was Erdogan da an die Grenze karren lässt. Nun 200 km (plus Bulgarien also nochmals 300 km?!)
kann man ordentlich mit Stacheldraht und später festen Mauern? absichern. Da sollte ein Großteil der 700 Millionen landen. EU Grenze, Frontex, grichische Lager auf Mindeststandarts raufsetzen.

Auch gut das für Nordsyrien 100 Millionen Hilfe angeboten wurde. Aber bitte Hilfsorganis geben und nicht Erdogan. Den Erdogan ansonsten mit diversen Urlaubsboykotts Reisewarnung wegen willkürlicher Gefangennahme), Wirtschaftseinschränkungen und weiteren möglichen Kürzungen bedenken. Und das dann einfach mal die nächsten 5 Jahre durchziehen- Zudem Diplomaten einbestellen und gegebenenfalls nach Hause schicken.

@16:06 von Cal

"Jeder Flieger mit freien Plätzen, der aus der EU/Türkei Richtung Russland und USA fliegt, wird mit Flüchtlingen aufgefüllt.
Sollen doch bitte die Länder, die hier ihre Stellvertreterkriege austragen, auch sich um den Scherbenhaufen kümmern."

Warum vergessen sie uns, wir haben auch schon frühzeitig mitgemischt.

welt.de/politik/ausland/article108682338/Deutsches-Spionageschiff-hilft-syrischen-Rebellen.html
Und es ist schön anzusehen wie uns das auf die Füße fällt.

16:00, mac tire

>>4. Bald sind Wahlen ,wer jetzt nicht aufpasst wird der AfD einen Riesen Anschub verpassen. Und das nicht nur in den Neuen Bundesländern.
Also wollen wir das ?<<

Wenn ich Ihre Kommentare hier im Forum lese, dann komme ich zu dem Schluss, daß Sie genau das wollen.

Ich muss Sie aber enttäuschen.

Das Potential der AfD ist ausgereizt. Mehr als 15% Rechtsextreme (oder Menschen, die rechtsextreme Positionen tolerieren) im Westen und 25% im Osten gibt es nicht. Das ist gut untersucht.

@ um 16:02 von Leipzigerin59

Schickt die Syrer wieder in ihre Heimat.
Große Teile werden gar nicht mehr umkämpft.
Die Eltern sollten den Aufbau tätigen und ihren Kindern gleich zeigen, was es heißt, Selbstverantwortung zu tragen.

Assad hat schon längst um die Rückführung seiner Bevölkerung gebeten.
Warum leistet man dies nicht?
Es wäre wohl um ein Vielfaches günstiger, die Menschen in Syrien zu finanzieren, als sie in der EU durch zubringen.

Medikamente bereitstellen?
Ich habe gehört, dass diese bereits in der EU für EU-Bürger drohen knapp zu werden.
Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Der eigenen Bevölkerung vorenthalten?

Ach du meine Güte

Geht das heute schon wieder los? Schon gestern war ich schockiert über die zahllosen Kommentare, welche (sinngemäß) solche Statements abgeben:
- Weichei Seehofer
-gefakte Bilddokumente
-Bitte nicht weich werden
-erpresserisch hohe Geburtenrate

Mensch Leute auf eurem warmen Sofa. Könnt Ihr euch eigentlich vorstellen, was diese Menschen mitgemacht haben und weiterhin ertragen müssen?

Es widert mich an, solch fremdenfeindliche, unmenschliche und zutiefst verachtenden Kommentare zu lesen.
Schämt euch!

Und noch was: wer dem Kriegstreiber Erdogan, welcher mit seinem Einmarsch in Syrien das Drama auch noch fördert, dem wird gehuldigt. Perverse Weltanschauung.
Meine Meinung.

16:04 von zöpfchen

<< „Menschlichkeit ist fatal?

Was fordern Sie denn: wachsende Unmenschlichkeit?“

Polemik hilft nicht weiter. >>

,.,.,.

Das ist doch keine Polemik!

Die meinen das alle bitterernst, die hier um Herzenskälte flehen.

Diese fordern doch ganz deutlich und fast unisono, dass wir eine unmenschliche Gesellschaft werden.

Dass weltweit eine Lösung gefunden werden muss, ist mir klar.
Aber JETZT ist ein Notfall, und da nach Unmenschlichkeit schreien, erwirkt in mir ja fast einen Herzkasper.

So etwas Brutales habe ich in dieser Anhäufung überhaupt noch nicht gelesen.

rer Truman Welt

Was wir an der Grenze Griechenlands jetzt erleben wird als Wendepunkt der Flüchtlingspolitik in die Historie eingehen. Flüchtlinge werden zurückgedrängt und -geknüppelt, geschlagen, mit Blendgranaten und Tränengas beworfen und vermutlich auch jetzt bestohlen und misshandelt, wohl auch mit Gummigeschossen beschossen. Das werden demnächst dann auch scharfe Geschosse werden. Berichte werden bei nicht mehr zu leugnenden Getöteten lauten, daß Sicherheitskräfte angegriffen und (schwer) verletzt wurden.
Die Türkei lässt von der Grenze keinen Flüchtling mehr weg. Sie will ihr Ziel erreichen. Die Flüchtlinge sind nur noch "Druck- und Verhandlungsmasse".
Wir diskutieren ein paar alleinstehende Kinder aufzunehmen. Das ist wie "kollektives" Spenden, um das Volks-Gemüt zu beruhigen - wir tun ja was.
Wir alle kritisieren und schweigen, hoffend, daß dieser Kelch an uns vorübergeht. Schließlich haben wir CORONA schon am Hals. Das hält uns ruhig! Die Angst lauert überall!

16:04 von Spinoza1952

Danke für den Kommentar. Sehe ich genauso.
Nur, was an dem Etappensieg der AfD "wichtig" sein soll, erschließt sich mir nicht so ganz.
Ich glaube, ich verstehe trotzdem, was Sie sagen wollen.

Sogwirkung

Den Verzweifelten muß geholfen werden. Wenn diese armen Menschen, die über Jahre als Verfügungsgeiseln (was weiß man schon über die Bedingungen in Erdogans Lagern?) für den richtigen Zeitpunkt zurückgehalten wurden, schon unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zur Grenze gekarrt wurden, ist klar, daß sie Opfer von skrupellosen Händlern geworden sind. Wenn sie wüssten, daß jenseits der Grenze mittlerweile fast nur noch Kräfte das Sagen haben, denen die Nägel abbrechen, weil sie ihren Besitz zusammenpetzen und hochanständig gegen Migranten hetzen, weil sie ewig in Papas Wirtschaftswunderlügenparadies als Steuerzahler gelobt werden und von Mama Zwetschgenkuchen gebacken kriegen wollen. Komisch, wenn Dieselben, die die Visegradmafiaregierungen für deren "konsequente" Abwehrhaltung gegen Kontingente bei jeder Gelegenheit loben, diese nun kritisieren, wenn das Problem akut wird. Vielleicht sollte die ts den ganzen Block meiden. Das hat nur Sogwirkung auf die Leute mit dem einfachen Weltbild

Wer ruft um Hilfe?

Warum hilft die EU und Deutschland erst jetzt in Griechenland? Das Problem ist doch schon lange bekannt. Die Zustände auf den griechischen Inseln kannte jeder Politiker. Es wurde geschwiegen. Jetzt, nachdem Erdogan die EU erpresst, wird Brüssel aktiv. Da wundern wir uns über eine rechte Bewegung, die von den Staatshäuptern erst provoziert wurden. Jetzt macht Griechenland mit der Abwehr von Flüchtlingen alles richtig. Großes Lob von den verschiedensten Politikern.
Die Türkei spielt mit dem Gedanken, ihre Grenze zu Syrien für Flüchtlinge aus der Krisenregion Idlib zu öffnen. Die Flüchtlinge könnten dann auch weiter in die EU gelangen, sagte Innenminister Süleyman Soylu. Da werden wir in Deutschland mit Dschihadisten und deren Familien konfrontiert?

Korridor

Der Vortrag mit dem Korridor ist gut. Dort unter humanitären Gesichtspunkten in kürzester Zeit eine Containerstadt errichten ( Siehe China ) und dann peu a peu erkennungsdienstlich prüfen und ggfs. Asyl Aussprechen.
Und das ganze mit dem Geld was man nutzlos an Erdogan überweisen will.

Dann werden wir sehen wie es weitergeht.

Und die 1000 Polizisten auf türkischer Seite, na und. Machen wir halt auch mobil.

Auch dann werden wir sehen......

Druck uns Eskalation...

...treibt m.E. jetzt zusätzlich die Türkei, die vertreibt die Flüchtlinge und Migranten aus dem Land und will nun mit zusätzlichen 1000 Polizisten absichern, dass diese nicht zurück kommen. Das ist pervers.

Gnade uns Gott ...

... wenn wir eines Tages in die Situation kommen sollten, Asyl in Ländern zu suchen, deren Flüchtlinge wir heute kaltherzig zurückweisen.

15:37 yolo

>>Die Weltonline berichtete bereits, dass die wenigsten Syrer seien, die vor der griechischen Grenze ausharren.<<

Bin auch in der App von "Welt-online" vertreten, die berichten mMn sehr neutral und fair. Zu beiden Seiten offen.

@ 16:07 von Caster

"Hallo @andererseits, prima dass sie das mit den Kirchen und Sozialverbänden aufgeklärt haben."
Gar nichts hat "andererseits" aufgeklärt -
im Gegenteil! Es wird nur wieder an der Realität vorbei geplappert.
Hier ein Artikel der FAZ:
https://tinyurl.com/t6nf6d2
Die Scheuklappen ablegen und selbst mal recherchieren...!

16:00 andererseits

Ihr Engagement in Ehren und ja die EU tritt ihre moralische Ansprüche mit Füßen (nicht nur in Sachen Flüchtlinge) siehe Grichenland....."

ja und die Menschen an den jeweiligen Grenzen leiden wenn sie aber wirklich dahindarbende Menschen sehen möchten und helfen möchten, sollten sie/wir mal einen Blick in den Jemen werfen. Seltsamerweise kräht nach diesen wahrhaft geschundenen Menschen kein Hahn (evtl. Erklärung es bombardieren die Richtigen) geschweige denn unsere Regierung noch die Presse. Ganz zu schweigen von den vielen anderen dahindarbenden Menschen weltweit.

schämt euch bundestag, und viele andere gleich mit!

ich schäme mich in einem land zu leben, wo solche sachen passieren können!
und ihr wollt christen sein?
lest eure bibel!
sagt ein (geborener)deutscher konfeszionsloser.

das gillt allerding auch für alle anderen glaubensrichtungen und auch für zb die türkei:
steht in eurem glaubensbuch das man so flüchtlinge aunutzt und sie mit solchen lügen an die grenze schickt, für DEN zweck?
schämt euch genauso!

flüchtlingen hat man zu helfen, wir sind nicht so arm das wir uns das nicht leisten können und die nehmen uns auch nix weg!

im gegenteil, wir könnten ihnen helfen und später davon profitieren, das sind zukünftige käufer von 'made in germany'.

wir waren auch früher mal flüchtlinge und vertriebene und mussten hungern, haben das die leute schon vergessen?!

Ich würde sehr dafür

Ich würde sehr dafür plädieren, dass man verschiedene Problembereiche nicht einfach zusammen wirft. Ich bin sehr für eine humane Flüchtlingspolitik, noch mehr für eine Bekämpfung der Ursachen für Flucht. Die Erdogan-Aktivitäten an der türkisch-griechischen Grenze vermag ich aber nicht als eine "echte" Flüchtlingsbewegung zu erkennen. Ganz überwiegend, wenn nicht vollständig, handelt es sich dort um Personen, die sich schon längere Zeit in der Türkei aufhalten, deren Kinder dort Schulen besucht haben (jedenfalls z.T. von der EU finanziert) und die in der Türkei eine Mindestversorgung haben. Gäbe es in dem Personenkreis Asylgrundlagen, dann hätten die Personen in der deutschen Botschaft Asyl beantragen können. Hätte Erdogan nicht die Kurden in Nordsyrien vertrieben, müsste er sich auch nicht um neue Flüchtlinge von dort sorgen.

Für die seit langer Zeit auf griechischen Inseln festsitzenden Kinder bedarf es allerdings einer unverzüglichen Lösung.

um 15:37 von yolo

"Mit Kinderbildern macht man gerne Druck."

Druck? Worauf? Dass man gerade den Schwächsten unter uns, nämlich den Kindern, helfen muss??? Da kann man gar nicht genug Druck machen! Wer selbst bei solchen Bildern noch der Ansicht ist, die sollen in überfüllten Lagern ruhig stecken bleiben, kapiert überhaupt nicht, dass aus diesen sichtlich traumatisierten Kindern einmal die jungen Erwachsenen werden, die wir dann erst Recht möglichst weit von uns fern halten wollen! Wir sehen zu, wie die da unten unzählige Kindheiten einfach nur zerstört werden. Wie entmenschlicht muss man sein? Die EU alleine besteht aus 512 Millionen Menschen! Und wir machen uns Gedanken über wie viele Kinder? 5.000? 10.000? 20.000?

Und kommt mir nun keiner mit dem angeblichen Familiennachzug um die Ecke! Wer das als Grund ansieht, Kinderseelen lieber zerstört zu sehen, sollte sich dann am besten ins Flugzeug setzen, nach Griechenland fliegen und es den kleinen Wesen direkt ins Gesicht sagen!

Klarheit gefordert

Aus Kirchen, Sozialverbänden, aber auch der Politik selbst wächst der Druck.
----------------------------------------------
Genau aus diesem Grund sollte die Bundesregierung ein für allemal klarstellen, dass dieses Land nicht von NGO`s regiert wird, sondern von einer demokratisch gewählten Regierung, die den Willen der Mehrheit der Wähler vertritt.

@ 16:09 von klasube

Welche Behauptung möchten Sie denn gerne nachgeprüft haben? Ich spekuliere hier auf gar nichts, sondern bin für offene Kommunikation. Und den Link zum Genscherzitat brauchte ich nicht - ich hab ja schon darauf hingewiesen, dass sich nach über 30 Jahren die Frage neu beantwortet und wir natürlich ein Einwanderungsland sind.
Eines verdanke ich Ihrem Link allerdings: Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass Genscher in dem Zitat in guter alter freiheitlich-demokratischer Tradition (seufz... lang ist's her...) die eigene Haltung klar stellt: "ohne Verletzung der Grundsätze der Toleranz".

16:09 von klasube

"verträumte Welt"

Mir ist die Weltanschaung des Users @andererseits 100 mal lieber als Ihre menschenverachtende Gesinnung.
Um es mal Netiquetenkonform auszudrücken.

@andererseits

"Die Spaltung unserer Gesellschaft kommt nicht von den Menschen, die wir als geflüchtete oder migrierte Menschen aufnehmen: die Spaltung kommt von den Rechtsaußengruppierungen über Pegida bis zu ihrem parlamentarischen Arm. Verkehrte Welt..."

Die Spaltung der Gesellschaft kommt von genau denjenigen, die in den letzten Jahrzehnten Politik zugunsten einiger weniger betrieben haben und nun mit dem Finger auf andere zeigen. Das ist keine neue Erkenntnis. Die AfD und rechte- sowie linke Randgruppen sind nur das Resultat dieser Politik.
Wenn Sie also hier immer von Filterblasen reden, schauen Sie doch mal aus Ihrer eigenen heraus, dann werden Sie das wahre Problem erkennen. Wenn Sie dieses Problem dann beseitigt haben, werden Sie sehen, das sich AfD, Pegida und Co von allein erledigt haben. Menschen ohne Angst und Existenznöten werden auch kein Problem haben etwas mehr abzugeben und zu teilen.
Da Sie ja hier gern den Aufklärer spielen...

16:04, zöpfchen

>>Polemik hilft nicht weiter. Wir sollten Realistisch an die die Dinge heran gehen.
Wer heute die Kinder herein holt, kann den Großfamiliennachzug morgen kaum verwehren.<<

Großfamiliennachzug. Soso. Aber so sind sie eben, die Fremden. Zumindest in der Propaganda gewisser Kreise.

>>Das Migrationsproblem ist ein Innerislamisches Problem. Es sollte durch die Muslime gelöst werden.<<

Und was ist mit dem immensen Migrationsdruck vorwiegend katholischer Südamerikaner, dem die vorwiegend protestantischen USA ausgesetzt sind? Ist das ein innerkatholisches Problem, welches durch die Katholiken gelöst werden sollte?

@ 16:01 von klasube

"Wir können nicht jedem helfen..." sagen erfahrungsgemäß diejenigen, die niemandem helfen wollen. Von daher also die Frage, die man mir hier gefühlt jeden zweiten Tag stellt: Wem helfen Sie, wenn Sie doch sagen "Jedes Einzelschicksal tut mir herzlich leid - insbesondere die Kinder"?

Reden und handeln

Gerade ist die Trauerfeier in Hanau beendet. Die Redner überschlugen sich in Vorwürfen gegen die anderen. Mit Schuldzuweisungen gegenüber dem politischen Gegner ist die Gelegenheit da, sich selbst als engelrein dazustellen.
Doch nun müssen die bekannten Köpfe in den Parteien beweisen, dass sie nicht nur gut reden, sondern auch höchst human handeln.
Der eine sagt: Erst einmal muß außerhalb der europäischen Grenze Ruhe und Ordnung einkehren. Die andere verspricht den Griechen Verstärkung an den Grenzen. Usw. Usw.
Klug reden und Schuld zuweisen ist eine Sache, ein humanes Handeln die andere.

Was nun, Herr Seehofer?

Wir müssen jetzt helfen!

Hier grassiert Panik wegen einem kleinen Virus und die Zustände dort sind so schlimm. Wir müssen allein aus Menschlichkeit und aus unseren Europäischen Werten helfen.

Menschen aufnehmen und zusätzlich vor Ort helfen. 5000 wäre ein Anfang. Ich finde wir können viel mehr tun ohne wirklich negative Folgen zu spüren.

Druck auf Bundesregierung wächst - wie bitte ??

..das würde bedeuten, dass die Bundesrepublik - 1 von 27 - europäischen Staaten für diese Flüchtlinge verantwortlich ist bzw. sein soll!!
Hinzu kommt, dass es auffällig wenige Kommentare und Hilfsangebote aus diesen anderen EU-Staaten gibt bzw. hierüber nichts berichtet wird.
Natürlich soll und muss menschlich geholfen werden - aber vor Ort - mit Wohncontainern und festen Wohnzelten.
Diesen humanitären Beitrag, sollte auch von allen EU-Ländern geleistet werden inkl. weiterer Hilfsmaßnahmen.
Über die Kinder in vorderster Linie ist ja genug berichtet worden und auch über die organisierten Bustransfers zur Grenze.
Warum macht die EU, der größte Handelspartner der Türkei (mehr als Russland und die USA zusammen) nicht mehr Druck auf Erdogan? Denn wirtliche Einbußen (Exporte in die EU und auch Tourismus) bewegen das türkische Volk und erzeugen innenpolitischen Druck auf Erdogan. Also 2015 darf sich auch nicht ansatzweise wiederholen, wir stärken wieder die AfD.

@16:14 von SperrMax

"Wo sind unsere moralischen Werte geblieben? Leute, es geht hier um Humanität, Humanität, Humanität..."

Human wäre es, wenn man endlich den Krieg in Syrien stoppen würde. Allerdings liefern die Türkei und die USA Waffen an die dortigen Terroristen, die so härtere Gegenmaßnahmen provozieren, die auch die Bevölkerung stärker und länger in Mitleidenschaft ziehen. Syrien ist ein Spielball des Regime-Changers Obama und des Neu-Ottomanen Erdogans, der schon ISIS jahrelang mit Waffen beliefert hatte und sein Terror-Werk an den Al-Kaida-Töchtern in Idlib fortsetzt.

@16:14 von SperrMax

"Was ist los mit der EU?!?
es geht um die Aufnahme von lediglich 5000 "besonders Schutzbedürftigen" aus griechischen Lagern..."

1. Es handelt sich um Strategie, Erdo lädt die Leute da ab, um Druck zu machen.
2. Die Lage ist stabil und die meisten machen sich zurück in die Türkei.
3. Die Aufnahme von 5000 "besonders Schutzbedürftigen" löst nicht das geringste Problem.

Da die Türkei ...

... nach europäischem Recht ein sicherer Drittstaat ist, sind Rückführungen in die Türkei natürlich jederzeit und unbegrenzt möglich.

Nach der aktuellen Rechtsprechung des EGMR ist es auch zulässig, Migranten OHNE Prüfung eines Asylanspruches wieder in ihr Transitland zurückzuführen.

Dies ist insbesondere im Falle der Türkei verständlich und positiv. Den Geflohenen bietet die Türkei Schutz. Ihr Leben ist dort nicht bedroht und sie werden dort auch nicht politisch verfolgt. Es gibt also keinen relevanten Grund, aus der Türkei zu "fliehen".

Nur ihr Traum von einem besseren Leben - der endet in der Türkei. Denn ein Recht auf Einwanderung in die EU gibt es NICHT!

Schon 4 Jahre

Und keine Lösung in Sicht. Ich sehe Möglichkeiten und Potenzial, aber unsere Politiker in der EU haben keine Fantasie und keinen Ansatz. Die profezeite Festung Europa, die ohne die Länder außerhalb von Europa gar nicht erst so stark werden konnte, schottet sich ab.
Alle Probleme, die wir ohnehin schon haben werden sich dadurch noch weiter verschärfen.
Vielen Dank all ihr kurzsichtigen Entscheider, die ihr es nicht geschafft habt, Lösungen zu finden und vielen Dank für den menschenverachtenden Deal mit einem, der auch uns Deutschland mehrfach direkt gedroht hat und die Auswanderer seines eigenen Landes zur Nichtintegration aufgerufen hat.
Es gibt mindestens eine Lösung, aber die braucht Mut, Mal schauen ob sich mutige finden werden in den nächsten Tagen.
Wo sind nochmal die vielbeschworenen Profis, die alles richten sollen, sei es Klima, Industrie oder gar Migrationsbewegungen? (Wir warten, Herr Lindner und andere.)

@16:14 von SperrMax

Ich unterstelle Ihnen Ehrlichkeit und Überzeugung. Aber Humanität muss nicht unbedingt in Deutschland stattfinden. Es gibt andere Lösungen.
Und den Einflussreichen geht es keineswegs um Humanität, sondern schlicht und ergreifend um's liebe Geld:
https://tinyurl.com/t6nf6d2

um 16:14 @Sternenkind ..

"... die jetzt kommen..."
kommen aus der Türkei, und diese werden zurück gewiesen. Wenn Sie die Inhalte des Deals der EU mit der Türkei verstanden hätten, wüssten Sie das es keine Syrer sind.
Nichts verschwiegen, Ihe Unkenntnis.

Die EU

sollte die Griechen so ausstatten, dass sie den Menschen in Griechenland helfen können und dass sie die EU Grenze sichern-gleichzeitig kann man nicht zulassen, dass die Migranten im Niemandsland unter Kälte und Hunger leiden-hier muss schnellstmöglich eine Lösung gefunden werden.
Es kann nicht sein, dass wir zulassen, wie Menschen als politisches Druckmittel von einem Nato-Partner und EU-Anwärterland missbraucht werden.

Darstellung: