Ihre Meinung zu: Prinzen in Saudi-Arabien wegen Putschplänen inhaftiert

7. März 2020 - 13:51 Uhr

In Saudi-Arabien sind laut Medienberichten drei hochrangige Mitglieder der Königsfamilie wegen Verschwörung festgenommen worden. Unter ihnen seien der Bruder und der Neffe des saudischen Königs Salman.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.6
Durchschnitt: 1.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tja...

So ist das nun mal in nepotistischen Autokratien.

Vielleicht fühlt sich Herr Trump deswegen diesem Land so verbunden?

13:04, Gandalf21

>>Schon erstaunlich...
... was einige Zeitgenossen für Probleme haben. Vielleicht sollten die Saudis ihren muslimischen Brüdern an der griechischen Grenze helfen. Dann tun sie etwas Sinnvolles.<<

Muslimische Brüder?

Die Saudis helfen den Dschihadisten in Syrien und Afghanistan. Das sind ihre Brüder. Nicht diejenigen, die vor diesen Brüdern weglaufen.

@Gandalf21

Das wird ganz sicher nicht passieren. SA hat sich bis dato immer geweigert Flüchtlinge aufzunehmen und daran wird sich auch so schnell nicht ändern.

Bei Königs das übliche Verfahren

die Nachfolge zu regeln, auch damals in Europa. Augen auf bei der Berufswahl.

Medienberichte

In Saudi-Arabien sind laut Medienberichten drei hochrangige Mitglieder der Königsfamilie wegen Verschwörung festgenommen worden.

Es sind seltsamerweise vor allem russische Medien, die sich hier hervor tun. Ich frage mich, warum? Dabei gehört Saudi-Arabien ja eher zum westlichen Lager als zum östlichen.

@fathaland slim um 13:05Uhr

Ist der Ausdruck "Vetternwirtschaft" statt "Nepotismus" unter Ihrem fast akademischen Niveau?Aber ich kapiere jetzt, warum ich Ihre Kommentare oft wegen der Fremdwörter nicht richtig verstehe. Vetternwirtschaft oder Verteilung der Macht unter Familienmitgliedern trifft es aber doch genauso, oder?

Gab es wirklich einen Putsch?

Oder ist das nur der Vorwand für Säuberungen durch das Regime? Es erinnert doch einiges an den angebl. Putsch in der Türkei.

Petrodollars sind das Mumienbalsam

Die meisten Monarchien dieser Welt sind konstitutionelle Monarchien, die nur noch wenig mit dem Königstum des Mittelalters zu tun haben.
Saudi Arabien stellt hier eine Ausnahme dar und entsprechend finden sich hier auch typische Elemente des Nepotismus und deren Ränkespiele, die mittelalterliche Dynastien kennzeichnen.
Das Mumienbalsam für die gesellschaftliche Rückständigkeit erhält das Land jedoch aus dem Westen: Petrodollars.

Ich

denke doch,Deutschland Solidarisiert sich mit den festgenommenen und erkennt sie als legitime Regierung an.

@fathaland slim

"Die Saudis helfen den Dschihadisten in Syrien und Afghanistan. Das sind ihre Brüder. Nicht diejenigen, die vor diesen Brüdern weglaufen."

Genau, die Saudis und die Dschihadisten, die sie unterstützen, sind unsere Westliche-Werte-Partner im Kampf gegen den Diktator Assad.

Putschpläne? Wohl wieder eine Propagandalüge!

Nach den Lügen anlässlich des Botschaftsmordes ist das wohl eine weitere Lüge von Kronprinz Mohammed bin Salman und seinen Leuten.

13:29 von karlheinzfaltermeier

so können wir unwissenden jeden tag aufs neue von ihm und seinem kumpel lernen. dafür sollten wir dankbar sein, auch wenn es schwerfällt

Putsch bei Königs

Das erinnert uns doch sehr an das englische Königshaus im Mittelalter, an seine Machenschaften und Verwicklungen, wie sie sehr plastisch und drastisch in den Stücken des William Shakespeare beschrieben sind. Heinrich VI. oder Richard III. zum Beispiel. Intrigen und Ströme von Blut im klassischen Drama.

@patzie.. ich denke doch..

nee, mein lieber patzie, da kennen sie die deutsche politik ganz schlecht.

sie werden sich gegen die todesstrafe aussprechen und einen fairen prozess fordern. damit ist die sache aber dann ad acta.

denn es reicht schon ein stirnrunzeln von salman, und die deutsche industrie hat die hosen gestrichen voll.

das weiss auch die politik. so ist es!

13:21, LukeSkywalker

>>@Gandalf21
Das wird ganz sicher nicht passieren. SA hat sich bis dato immer geweigert Flüchtlinge aufzunehmen und daran wird sich auch so schnell nicht ändern.<<

SA ist wegen seiner Unterstützung militanter Islamisten in der gesamten Region mitverantwortlich dafür, daß es diese riesigen Flüchtlingsströme gibt.

13:27 von frische Unterhose

"Dabei gehört Saudi-Arabien ja eher zum westlichen Lager als zum östlichen."
Das sagt eine Menge über uns aus.

13:29, karlheinzfaltermeier

>>@fathaland slim um 13:05Uhr
Ist der Ausdruck "Vetternwirtschaft" statt "Nepotismus" unter Ihrem fast akademischen Niveau?Aber ich kapiere jetzt, warum ich Ihre Kommentare oft wegen der Fremdwörter nicht richtig verstehe. Vetternwirtschaft oder Verteilung der Macht unter Familienmitgliedern trifft es aber doch genauso, oder?<<

Verzeihung, wenn mein Sprachgebrauch Ihnen nicht simpel genug ist, aber der Begriff "Nepotismus" ist kein ungewöhnlicher.

13:35, patzie

>>Ich
denke doch,Deutschland Solidarisiert sich mit den festgenommenen und erkennt sie als legitime Regierung an.<<

Warum sollte die deutsche Regierung dies tun?

13:05 von fathaland slim

"Vielleicht fühlt sich Herr Trump deswegen diesem Land so verbunden?"
Also Deutschland hat mit denen doch auch keine Probleme,jedenfalls die Regierung.

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte ...

... und ich schau mir das Bild an von Salman, und sehe einen Mann der abends im Bett glaubt "Gott" spräche persönlich mit ihm.

Ich hatte in meinem Leben schon mehrfach das "Vergnügen" mit Leuten, die von der Realität völlig entkoppelt waren. Salman ist imho in der selben Gruppe.

Für ihn zählt nur den Wahabismus der seine Familie an die Macht brachte, in die Welt zu verbreiten. Dem hat sich alles unterzuordnen.

Und sowohl Deutschland, als auch die EU bidern sich ständig an und entschuldigen seine Kapriolen, weil der Mann über etwas gebietet was man gerne hätte ... Öl.

Zersägte Menschen in Konsulaten geben nur Blut.

Bleibt in der Familie

Wenn Mitglieder der Herrscher-Familie putschen, bleibt die Macht ja wenigstens in der Familie. Vergleiche Syrien.

Kashoggi

Die Ermordung und Zerstückelung von Regime-Kritiker Kashoggi ist noch ganz frisch. Jetzt hat der Diktator-Prinz M.B. Salman offenbar wieder zugeschlagen.

Mal sehen wann die Bundesregierung ihr Waffenembargo gegen Saudi-Arabien aufheben wird, das ja nach dem Kashoggi-Mord verhängt wurde.

zu @@13:05 fathaland slim

Nepotismus ist schon das richtigere Wort hier.
Vetternwirtschaft hat eher nen lokalen Touch wie 'Kölscher Klüngel'
oder 'mia san mia' wie in ihren Gefilden

Und auch der Bezug zum 'saurophilen Auserwählten' passt da dimensionsmässig. ;-)

13:05 von fathaland slim Tja...

Vetternwirtschaft ist auch in Sozialistischen Staaten gang und gäbe

@ um 13:35 von patzie

"Ich
denke doch,Deutschland Solidarisiert sich mit den festgenommenen und erkennt sie als legitime Regierung an."

Sie haben zwar nicht geschrieben, aus welchem Land Sie schreiben aber hier in Deutschland wird ganz sicher nichts passieren. Unsere Regierung hat selbst die Zerstückelung eines Reporters/Autors mit minimalen Aufschrei begleitet. Außerdem ist Saudi Arabien für die EU und NATO in der Hand eines Guten Autokraten. Sonst wären ja Lieferungen der Kriegstechnik und Waffen unverantwortlich. Somit ist alle gut. Wenn in SA die Köpfe rollen, im wahrsten Sinne des Wortes, dann wird es seine Berechtigung haben. Mit "bösen" Autokraten verfährt die EU bekanntermaßen anders.

13:41 von berelsbub

das passiert hier öfter. sein kumpel wird offenbar sogar informiert, wenn ein neues thema aufgemacht wird, damit er/sie der erste ist

Die jüngere Geschichte

Saudi-Arabiens und das Zwangsbündnis des absolutistischen Herrscherhauses mit den USA (wegen des Öls) zeigt, dass SA eine furchtbare Diktatur ist. Von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie keine Spur. Und nun zerfleischt sich die Herrscherfamilie gegenseitig. Bleibt zu hoffen, dass sie dabei die Macht verlieren. Ach, geht ja nicht. Das würden die Beschützer aller "rechtsstaatlichen Demokratien" dieser Welt verhindern. Heutzutage dürfte kein Land der Welt politische Beziehungen unterhalten und Handel betreiben mit solch einem Land.

von frische Unterhose 13:27

Ja,da haben Sie recht,mit dem "westlichen Lager".
Die Saudis,daß sind die wahren Verbündeten.

@Shuusui @fathaland slim

"Die Saudis helfen den Dschihadisten in Syrien und Afghanistan. Das sind ihre Brüder. Nicht diejenigen, die vor diesen Brüdern weglaufen."
"Genau, die Saudis und die Dschihadisten, die sie unterstützen, sind unsere Westliche-Werte-Partner im Kampf gegen den Diktator Assad."

Ja die Westlichen Werte: 1. Geld, 2. Geld, 3. Geld ... sollte jedem längst bewusst sein, welch "tiefgründige philosophische Moral" dahinter steckt.

um 14:05 von Mass Effect

"Vetternwirtschaft ist auch in Sozialistischen Staaten gang und gäbe"

Das mag ja sein, aber weder die USA, noch die EU, bezeichnen sich als sozialistisch.

13:48 von Friedrich Spee

"nee, mein lieber patzie, da kennen sie die deutsche politik ganz schlecht."

Ich hatte das ironisch gemeint.

@ 13:41 von berelsbub Hihihi

Sie sind ja ein echter Frechdachs!

Eventuell sind Sie noch nicht so lange in den Kommentaren auf der Tagesschau-Seite unterwegs, sonst würden Sie wissen das es immer mal wieder vorkommt das Meldungen zur Kommentierung kurzfristig freigegeben und dann eben doch wieder geschlossen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder kommentierbar gemacht werden.
Liegt eventuell daran das die Kapazitäten der für die Moderation verantwortlichen Mitarbeiter (oder der Zensuristen wenn Ihnen das lieber ist...) anderweitig gebraucht werden.

Natürlich können Sie aber auch gerne weiter Bernstein & Woodward spielen und die ganze furchtbare Verschwörung hinter den Machenschaften der ÖR-TS-Redaktion offenlegen.
Jeder braucht ein Hobby.

13:39, Shuusui

>>@fathaland slim
"Die Saudis helfen den Dschihadisten in Syrien und Afghanistan. Das sind ihre Brüder. Nicht diejenigen, die vor diesen Brüdern weglaufen."

Genau, die Saudis und die Dschihadisten, die sie unterstützen, sind unsere Westliche-Werte-Partner im Kampf gegen den Diktator Assad.<<

Unsere?

Meine ganz gewiss nicht.

Es gibt natürlich Menschen mit einem binären Weltbild, die dem Trugschluss unterliegen, daß der Feind meines Feindes mein Freund sein muss...

Am 07. März 2020 um 13:52 von fathaland slim

Warum sollte die deutsche Regierung dies tun?
Venezuela,aber das es nicht passiert ist mir auch klar.

13:48 von Friedrich Spee

"sie werden sich gegen die todesstrafe aussprechen und einen fairen prozess fordern. damit ist die sache aber dann ad acta."
Aber nur wenn sie danach gefragt werden,von selbst kommt da nix,denke ich jedenfalls.

@fathaland slim

Nicht nur Trump fühlt sich Saudi Arabien so verbunden sondern auch Deutschland.

um 14:23 von tagonist

"Natürlich können Sie aber auch gerne weiter Bernstein & Woodward spielen ..."

Wo wäre die Welt heute, ohne Bernstein & Woodward? Haben sie evtl. ein grundlegendes Problem mit "Whistleblowern"? Verspüren sie evtl. den Zwang diese anzuklagen?

13:41 von berelsbub

Es kommt öfters vor, dass die Moderation nachträglich Kommentare entfernt. Das ist alles andere als ungewöhnlich.
Aber daraus zu schließen, das der User fathaland slim "nur ein Büro weiter sitzt", ist ja die lustigste Verschwörungstherorie, welche ich seit langem lesen durfte.

13:41, berelsbub

>>Liebe TS-Redaktion. Ihrem
Liebe TS-Redaktion. Ihrem Schreiberling Fathaland Slim ist ein Fehler passiert. Er hat auf einen Beitrag geantwortet, der garnicht veröffentlich und somit für den Rest nicht sichtbar ist.
Das ist schon peinlich und sollten ihm das sagen. Sitzt ja nur ein Büro weiter, der werte User<<

Mir ist es schon öfters passiert, daß ich einen Beitrag geschrieben habe, der nachträglich gelöscht wurde.

Ihnen noch nie?

Ich wundere mich allerdings, daß Sie mich hier wüst beleidigen. Sie wissen doch genau, wer ich bin. Wenn Sie einen derart persönlichen Strauß mit mir auszufechten haben, dann kommen Sie doch einfach montags mal vorbei. Sie wohnen ja offensichtlich, wenn ich Ihren Bezugnahmen auf des Osnabrücker Land in Ihren etwas zivilisierteren Antworten an mich Glauben schenken darf, in demselben.

Und ich bin eigentlich ganz sicher, daß Sie genau wissen, daß ich kein "bezahlter Schreiberling" bin. Es geht Ihnen um Diskreditierung mittels Rufmord. Niedrig.

13:45 von Karl Napf

von welchem "Kumpel" reden Sie

@13:41 von berelsbub Re. TS Redaktion bzw. fathaland slim...

...Schreiberling, eine wirklich nette Beschreibung,
die Sie da nutzen.

---

Aber was sind dann Sie doch gleich nochmal?

Vielleicht ein Neider?

 13:41 @berelsbub .. TS-Redaktion

Ich denke, dss ist schön öfter und auch anderen Usern, auch mir schon passiert.
Ich war neulich auch irritiert, dass der Originalbeitrag weg war, denn ich konnte keinerlei Verstoß erkennen. Warum Beiträge nachträglich gelöscht werden, obwohl man sie schon lesen konnte, weiß ich nicht, halte es jedoch für irritierend bis peinlich.

Unverschämt ist Ihre Unterstellung, dass @fathaland slim ein "Schreiberling" der TS sei. Können Sie das beweisen?
Nein? Dann empfehle ich Ihnen, sich bei @fathaland zu entschuldigen.

13:27 @frische Unterhose
Medienberichte
Dann nennen Sie doch mal diese russischen Medien. Im Artikel werden nur US-Medien zitiert.

Interessante Kommentare

Also das Vitamin B ist nicht von einer Gesellschaftsordnung abhängig, gibt es in allen Ländern, Deutschland natürlich ausgenommen ;-).
Und zu allen Zeiten waren die Strafen oder Vorgänge vom Sultan über Kaiser und König immer die selben, man regierte mit dem Schwert.
Wenn man so richtig nachdenkt, hat sich nicht so sehr viel geändert in der Welt, das wichtigste ist Geld geblieben.
Mit Brecht gesagt "Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral."

Schönes Wochenende Allen.

13:30 von KowaIski

"Gab es wirklich einen Putsch?
Oder ist das nur der Vorwand für Säuberungen durch das Regime? Es erinnert doch einiges an den angebl. Putsch in der Türkei."

Da sind Sie nicht mehr auf dem laufenden. Dass es tatsächlich einen Putsch in der Türkei gegeben hat, wird heute von keinem seriösen deutschen Journalisten mehr bestritten (Ausnahmen sind ein paar Verschwörungstheoretiker). Die Regierung hat in ihrem Kampf gegen die Putschisten auch einen sehr großen Teil der Bevölkerung hinter sich. Das ist der Unterschied zu Diktaturen.

In Saudi-Arabien gibt es nicht nur Säuberungen, sondern auch Hinrichtungen und Morde. Trotzdem kommen die Saudis damit immer durch. Gab es nach dem Kashoggi-Mord ernsthafte Sanktionen oder Konsequenzen? Nein, wird es auch nicht geben. Das Land gilt als "Partner" des Westens, genauso wie Ägypten oder die Vereinigt-Arab-Emirate.

14:05, Mass Effect

>>13:05 von fathaland slim Tja...
Vetternwirtschaft ist auch in Sozialistischen Staaten gang und gäbe<<

In Staaten, die sich so nennen, ganz gewiss.

Aber nennen Sie mir doch mal ein Land, in dem es keine Vetternwirtschaft gibt.

14:15, Karl Napf

>>13:41 von berelsbub
das passiert hier öfter. sein kumpel wird offenbar sogar informiert, wenn ein neues thema aufgemacht wird, damit er/sie der erste ist<<

Ihnen nehme ich sogar ab, daß Sie einen solchen Unsinn wirklich glauben.

14:33, hofer andreas

>>@fathaland slim
Nicht nur Trump fühlt sich Saudi Arabien so verbunden sondern auch Deutschland.<<

Ich habe noch keine Säbeltänze eines deutschen Regierungsmitgliedes mit der Prinzenclique in Saudi-Arabien sehen dürfen.

Wertewesten

Auffallend ist dass Staaten die mit dem Westen gute wirtschaftliche Beziehungen pflegen sich alles erlauben können.
Todesstrafe, Diktatur, Kriegshandlungen - alles kein Problem.

Dagegen wird natürlich Venezuela, Russland und Syrien scharf kritisiert.

Aber die brauchen wir ja nicht.

Salman will wohl seine Macht

Salman will wohl seine Macht weiter festigen und entledigt sich potentieller Opponenten. Kim‘s Nordkorea lässt grüßen. Der Umgang mit Saudi-Arabien als „ lupenreiner “ Diktatur sollte überdacht werden.

14:35, Rimutotara

>>13:41 von berelsbub
Es kommt öfters vor, dass die Moderation nachträglich Kommentare entfernt. Das ist alles andere als ungewöhnlich.
Aber daraus zu schließen, das der User fathaland slim "nur ein Büro weiter sitzt", ist ja die lustigste Verschwörungstherorie, welche ich seit langem lesen durfte.<<

Es gibt hier ein oder zwei Foristen, die wirklich schlicht genug sind, um zu glauben, daß hier "bezahlte Schreiberlinge" der Bundesregierung oder der Tagesschauredaktion, was für diese Foristen dasselbe ist, arbeiten. Den Foristen, den Sie ansprechen, zähle ich nicht dazu. Er macht das IMHO aus anderen Gründen.

Aus welchen?

Na ja. ich kann nur mutmaßen, aber es war immer schon Strategie der politischen Rechten, die ganz, ganz Schlichten einzufangen und vor ihren Karren zu spannen. Wodurch sich auch die plakative Intellektuellenfeindlichkeit ihrer hochgebildeten Elitekader erklären lässt.

14:40 von fathaland slim 14:05, Mass Effect

>>13:05 von fathaland slim Tja... Vetternwirtschaft ist auch in Sozialistischen Staaten gang und gäbe<<
In Staaten, die sich so nennen, ganz gewiss.
Aber nennen Sie mir doch mal ein Land, in dem es keine Vetternwirtschaft gibt.

Stimmt. Ist leider überall so.

14:42 von fathaland slim

werter herr, ich musste ihnen ja auch glauben, als sie hier schreiben durften, daß jeder, der nicht der meinung von ihrem kumpel und ihrer ist, ein rechtsradikaler Mop ist.

14:45, hofer andreas

>>Wertewesten
Auffallend ist dass Staaten die mit dem Westen gute wirtschaftliche Beziehungen pflegen sich alles erlauben können.
Todesstrafe, Diktatur, Kriegshandlungen - alles kein Problem.

Dagegen wird natürlich Venezuela, Russland und Syrien scharf kritisiert.

Aber die brauchen wir ja nicht.<<

Todesstrafe, Diktatur, Kriegshandlungen sind in 80% der Staaten dieser Erde an der Tagesordnung.

Wer aber nun drei dieser Staaten, also Venezuela, Russland und Syrien, unterstützt, kann sich natürlich nicht gegen Todesstrafe, Diktatur und Kriegshandlungen positionieren, ohne sich unglaubwürdig zu machen. Also geht man dann gern mal den zynischen Weg und positioniert sich gegen Werte an sich, wobei man dann einfach die Werte der Aufklärung mit den Werten an der Börse gleichsetzt und behauptet, das wäre bei jedem so, der von Werten rede.

Meine Werte sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz, und die verteidige ich gegen jeden heuchlerischen Zyniker.

pur politisch motiviert wie in der Tuerkei

Pur politisch motiviert wie in der Tuerkei auch. Wundert mich bei diesem Verbrecher Salman nicht. Der hat nur Angst, selbst ins Gefängnis zu wandern wegen dem Journalistenmord!

Aber keine Sorge:
ueber die Ermittlungen vom Welstrafgerichtshof in Sachen Afghanistan kriegen wir auch den. Auch Salman wird nicht mehr lange lachen. Darauf kann der wetten.

Geld?

Vielleicht braucht der Kronprinz Geld, weil der Ölpreis so gefallen ist?

Hat bei der im Beitrag erwähnten Episode, als er einen Haufen Leute in einem Edelhotel einsperren und erst nach Zahlung von sehr viel Geld wieder gehen ließ, ja auch funktioniert...

Vielleicht ist er auf den Geschmack gekommen?

Abwärtsspirale

Man erfährt hier ja keine Hintergründe. Doch ich vermute mal, der Sohn vom Herrscher will sich unliebsamen Einfluss vom Hals schaffen. Salman der Ältere muss ja seinem Sohn zustehen. Er selber ist nicht der stärkste Herrscher und folgt dann halt stur seiner dynastischen Linie.

Das Verrat vorgeworfen wird zeigt ziemlich deutlich, dass es um die Zukunft des Landes sehr geteilte Meinungen im Königshaus gibt. Dass das jetzt mit einem Verratsurteil aufgelöst werden soll zeigt nicht nur die Schwäche Salmans und seines Sohnes sondern auch ein Rückfall in die Lynchjustiz.

Selbst wenn diese Anklage nur ein Schauspiel ist und der Herrscherssohn in letzter Minute seine Vergebung ausspricht und so als Held dar steht und die Regierungsgeschäfte übernimmt...ändert das wenig an der Auswirkung gerade gegenüber dem Volk, dass durch Dramatik und Panthos wieder angesprochen werden solle.

Bin-Salman möge die Karten auf den Tisch legen

Außerdem:
gibt es ueberhaupt Beweise fuer diesen - angeblichen geplanten - Putsch??

https://www.tagesschau.de/ausland/saudi-arabien-233.html

Fehde mit König Salman?

Auch die "New York Times" berichtete über die Putschvorwürfe. Nach ihren Informationen wurde auch Prinz Najefs jüngerer Bruder Prinz Nawaf bin Najef, festgenommen. Den Berichten zufolge soll Kronprinz Mohammed bin Salman hinter den Verhaftungen stecken. Das Blatt sprach von einer "neuen Episode in der saudischen Palast-Intrige".

Der Bruder des Königs, Prinz Ahmed bin Abdulasis al-Saud, und Prinz Mohammed bin Najef hatten beide in der Vergangenheit unter anderem den wichtigen Posten des saudischen Innenministers inne und galten den Medienberichten zufolge zeitweise als potenzielle Thronfolger.

Von daher erwarte ich, dass Saudi-Arabien die Karten auf den Tisch legt. Denn ich glaube Bin-Salman nach diesem Kashoggi-Mord nämlich kein Wort, genauso wenig wie ich diesem Erdogan glaube.

Verschwörung gegen den Kronprinzen?

Das ist eine sehr gefährliche Sache.Das wird in Saudi Arabien mit dem Tod bestraft!
Man erkennt, dass die Möglichkeit der Todesstrafe eben nicht davon abschreckt schlimme Dinge zu tun. Ich frage mich, was die Beschuldigten zu den Vorwürfen gegen die eigene Sippe vorzugehen bewogen haben soll?
Ich kann mir zur Zeit nicht vorstellen, dass an den Beschuldigungen nichts dran ist, da der Eindruck eines offensichtlichen Familienkonfliktes schon bereits ein Gesichtsverlust vor der saudischen Öffentlichkeit darstellt.

In Saudi Arabien unter dem König

geht es zu wie in den Shakespeare-Dramen, nur leider in der Realität.

Am 07. März 2020 um 13:35 von patzie

nur wenn den USA der Salaman zu sozialistisch werden würde. :D

@ Kowalski (13:30): Ganz genauso ist es

hi Kowalski

Oder ist das nur der Vorwand für Säuberungen durch das Regime? Es erinnert doch einiges an den angebl. Putsch in der Türkei.

Ganz genauso ist es. Denn dazu gibt es bislang keinerlei Beweise. Das riecht ziemlich verdächtig nach Säuberung, Machterhalt und Angst vor dem Gefängnis wegen dem Kashoggi-Mord! Da will sich jemand seine Ankläger vom Hals halten. Dieses saudische Regime ist fuer mich ein Mörder-Regime und mehr nicht. Eigentlich sollten besser UN-Sanktionen gegen Saudi-Arabien verhängt werden. Das ist schon lange ueberfällig und Bin-Salman gehört wegen dem Kashoggi-Mord an den Internationalen Strafgerichtshof ausgeliefert.

Aber wegen den Ermittlungen in der Sache Afghanistan kriegen wir den sowieso weil von dort aus die Spur in den Jemen - und damit zu den Saudis - fuehrt.

@fathaland slim

Es müssen doch keine Säbeltänze sein. Es reicht doch wenn alle 19, im November, artig die Hände schütteln. Rahmenprogramm gibt es sicher auch.

14:45 von hofer andreas

"Wertewesten
Auffallend ist dass Staaten die mit dem Westen gute wirtschaftliche Beziehungen pflegen sich alles erlauben können.
Todesstrafe, Diktatur, Kriegshandlungen - alles kein Problem."

.-.-.-

Sie unterstellen offenbar, dass die "Werte" des Westens darin bestehen, dass sie mittels Handel die Todesstrafe und Diktatur entweder bewirken wollen oder zumindest fördern wollen.

Was in meinen Augen gegenteilig ist:
der Handel muss gerade mit inhumanen Regimen aufgenommen werden, DAMIT man ein Druckmittel gegen Todesstrafe, Diktatur, Kriegshandlungen hat.

Die Alternative wäre:
Diktaturen zu zerbomben.
Aber dann hätte man die Zerbomber als neue Diktatur.

Also ist Handel der demokratischere Weg.

@ Shuusui

Genau, die Saudis und die Dschihadisten, die sie unterstützen, sind unsere Westliche-Werte-Partner im Kampf gegen den Diktator Assad.

Und aus russischer Sicht ist es umgekehrt:

Genau, Assad und die Hizbollah, die er unterstützt, sind ihre Östliche-Werte-Partner im Kampf gegen den Diktator Salman.

13:27 von frische Unterhose

“Dabei gehört Saudi-Arabien ja eher zum westlichen Lager als zum östlichen.“

Woran machen Sie das fest?
An der Unterstützung von Terroristen?
Wird im “westlichen Lager“ so bestraft wie in Saudi-Arabien? Wenn ja - wo?
Oder meinen Sie, weil dieser Prinz so “fortschrittlich“ ist?

15:02, Karl Napf

>>14:42 von fathaland slim
werter herr, ich musste ihnen ja auch glauben, als sie hier schreiben durften, daß jeder, der nicht der meinung von ihrem kumpel und ihrer ist, ein rechtsradikaler Mop ist.<<

Wann habe ich denn einen solchen Blödsinn geschrieben? Und wen meinen Sie mit "meinem Kumpel"?

Ein Mop ist ein Putzgerät. Ein Mob ist eine Menschenmenge. Beide Begriffe ergeben in dem von Ihnen gewählten Zusammenhang keinen Sinn.

@ hofer andreas

Auffallend ist dass Staaten die mit dem Westen gute wirtschaftliche Beziehungen pflegen sich alles erlauben können.

Klingt fast so, als wäre das im Osten anders.
Werteosten?

Die Saudis sind auf unserer Seite. Natürlich treiben wir da mit ihnen Handel. Und mehr Kritik wegen Menschenrechten als an den Russen ist auch nicht nötig.

um 15:02 von Karl Napf

>>
daß jeder, der nicht der meinung von ihrem kumpel und ihrer ist, ein rechtsradikaler Mop ist.
<<

Möchten Sie sich entscheiden, ob Sie ein Mopp oder ein Mob sein wollen ?

Lupenreiner Demokrat

Was Schröder über Putin sagt, sagt unsere Regierung über diesen Saudi.

um 15:10 von Shock

"Vielleicht ist er auf den Geschmack gekommen?"

Daß Macht korrumpiert, ist ein alter Hut. Vielleicht hat er ja in Sachen Edelhotel, Jemen, Syrien und Kashoggi ein Näschen zu viel Macht geschnupft und jetzt ist ihm das mörderische Pulver in den Kopf gestiegen?

Aber was soll ich sagen. So lange die USA und die EU vor Salman Katzbuckeln, wird sich im Orient nichts verändern. Eine Tragödie eigendlich ... nicht für Salman, sondern für die USA und die EU. Denn Grundsatzentscheidungen die man verschleppt, haben schon immer einen Rattenschwanz hinter sich her gezogen.

Kabale und Liebe...

...auf saudi-arabisch.

Oder frei nach Lessing:
“Salmania Schafotti“.

Ob Papa Salman das eigenhändig eingefädelt hat, um seinem Erstgeborenen die Nachfolge zu sichern?

Wie auch immer: Die Bundesregierung wird alles, je nach Erkenntnisstand,
- besorgt,
- oder mit großer Besorgnis

zur Kenntnis nehmen.
Wenn überhaupt offiziell.

13:46 von Forengeschwätz

“Putsch bei Königs“

Der Putsch der keiner war. So wie auch der letzte Putsch keiner war.
So entledigen sich Salman und sein Sohn, der Mörderprinz, missliebiger Personen, die ihnen vielleicht gefährlich werden könnten. Oder auch nur zur falschen Zeit, am falschen Ort, das Falsche gesagt haben.
Von diesen “Putschisten“ hören wir vermutlich nichts mehr.

Am 07. März 2020 um 15:10 von Shock

"Vielleicht braucht der Kronprinz Geld, weil der Ölpreis so gefallen ist?"
Vielleicht ein schöner Nebeneffekt,zehntausend Prinzen zu alimentieren kostet ja auch Geld.

13:54 von Xabbu

“... und ich schau mir das Bild an von Salman, und sehe einen Mann der abends im Bett glaubt "Gott" spräche persönlich mit ihm.“

Diese beiden, ganz besonders der junge, glauben nur an sich. An sonst nichts. Ganz sicher nicht an Gott. Sonst würden sie ein anderes Leben führen.
Wobei ich schon überlege in wieweit der Alte überhaupt noch etwas zu melden hat.

Prinzen fallen aus der Rolle, Teppiche helfen nicht mehr

So lange Prinzen es untereinander ausmachen, kann man wenig dazu sagen. Wir kennen solche Rollenspiele mit tödl. Ausgang aus unseren eigenen Prinzen- und Fürstenzeiten; auch z. B. für die Nachfolgeregelung im Osmanischen Reich zwingend notwendig (vor gar nicht langer Zeit), und Hollywood hat hier und da solche Geschichten (die Protagonisten und Prinzessinnen in tollen Gewändern) verpackt.
Unsere Epen (in Europa) erzählen sogar über Tarnkappen, auch Hexensprüche, die Helden vor der Rache und der Mordlust schützten mussten. Die Verschwörer konnten bei der Jagd (gemein!) den Spieß umdrehen, oder während des nächtlichen Schlafs (Wachen bestochen!) in den Privatgemächern auftauchen - aus der Traum. Im Morgenland scheinen die fliegenden Teppiche nicht immer die Prinzen rechtzeitig in die Flucht zu fliegen. Diesen Lebensstress haben und kennen wir nicht mehr. Heute werden bei uns Macht-Kandidaten von irgendwelchen Wahlzetteln nur bedroht, die sind nicht tödlich, eigentlich, ist wohl gut so.

14:05 von Mass Effect

“Vetternwirtschaft ist auch in Sozialistischen Staaten gang und gäbe“

Also sozialistische Staaten und Saudi-Arabien auf eine Stufe zu stellen, das hat schon was.

15:02 von Karl Napf

re fathaland slim 14:42

"werter herr, ich musste ihnen ja auch glauben, als sie hier schreiben durften, daß jeder, der nicht der meinung von ihrem kumpel und ihrer ist, ein rechtsradikaler Mop ist."

Selten so einen Quatsch gelesen. Die typische Opferrolle der Afd-ler.

Dem Forist fathaland slim seine Werte sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz. Meinen Sie, er lässt sich mit diesen Werten auf so plumpe Anmache ein? Diese Unterstellung entbehrt jeder Grundlage.
Diese Werte sind übrigens auch meine.

15:08 von fathaland slim

mein herr, ich muss mich wiederholen. ihre toleranz wie die des andererseits hört aber ganz schnell auf, wenn man nicht eurer linksgrünen ansicht ist. also, bitte den ball ein wenig flacher halten, auch, wenn schwerfällt

@patzie

"Ich denke doch,Deutschland Solidarisiert sich mit den festgenommenen und erkennt sie als legitime Regierung an." Am 07. März 2020 um 13:35 von patzie

*

Nur wenn die Inhaftierten einen Bandscheibenvorfall erleiden

14:49 von Werner40

“Kim‘s Nordkorea lässt grüßen. Der Umgang mit Saudi-Arabien als „ lupenreiner “ Diktatur sollte überdacht werden.“

Der Unterschied liegt in den Sanktionen. Wann wurde der (Mörder)Prinz und sein Clan denn sanktioniert?
Überdenken? Umgang? Das wird nie passieren. Ausser einem leisen 'dududu' wird's nichts geben. Und das auch nur vielleicht. Dazu spielt der “Wert“ Geld eine zu große Rolle.

Der gemeinsame Säbeltanz

Der gemeinsame Säbeltanz findet in Form z. B. von Ölexport und Maschinenimport statt.
Kann man aber beobachten.

Fehde in Saudi Arabien?

Die Umstände zum Tod Kashoggi wirken wohl so intensiv nach, dass wohl niemand ernsthaft in Erwägung zieht, dass Kronprinz Salman auch Opfer einer Intrige sein könnte?

@patzie: sorry...

manchmal bemerke ich ironien zu spaet. die ganze mathematik hat mich zu einem richtigen asperger gemacht...

bin jedenfalls aber gehoerig gespannt auf die reaktion der hiesigen!

Prinzen...wegen Putschplänen inhaftiert ..

lauter Autokraten - bringst Du einen um, ist der nächste da - mal sehen, wann Erdogan seine Brut inthronisiert, oder wen sich Putin zum Nachfolger erwählt - an Trump mag man ich dieser Sache ja gar nicht denken, wäre ja zu interessant, wenn sich seine Nachfolger mit seiner Tochter oder dem Schwiegersohn um den Thron balgen müssten.
In diesem Fall scheint es ja gut ausgegangen - für die Familie, anders als damals in Nepal.

@ 14:35 von Rimutotara

Es gibt einige "Verschwörungstheorien" hier in ähnlicher Richtung; häufig formuliert von Foristen, die inhaltlich nicht viel beisteuern wollen oder können und lieber auf persönlicher Ebene diskreditieren. Das meiste übergeht man am besten.

Wenn Familienmitglieder...

... mit langen Haftstrafen, gar mit der Todesstrafe rechnen müssen, kann man die Bevölkerung "wunderbar" einschüchtern.

Au fein...

...da wir uns hier ja jetzt mehr mit gegenseitigen Unterstellungen und Verschwörungstheorien beschäftigen als dem Artikel, habe ich auch noch einen:

Ich glaube, die Tagesschau beschäftigt jemanden, der heimlich die Kommentare überarbeitet und jede Menge Rechtschreib- und Grammatik-Fehler, um die Verfasser zu diskreditieren...

@ ofer andreas (14:45): dieser "Werte-Westen" hat keine Werte

@ hofer andreas

Aus dem Grund ist dieser "Werte-Westen" keiner. Sowas hat NICHTS mehr mit Werten zu tun und erst recht NICHTS mit Christlichkeit und NICHTS mit den unverhandelbaren, unteilbaren und unveräußerlichen Menschenrechten.

Dieser "Werte-Westen" begeht Verrat an allen Werten die man eigentlich schuetzen sollte. Und von daher sollte man mal ganz deutlich die Frage stellen, welche Werte dieser sogenannte "Werte-Westen" eigentlich ueberhaupt vertritt. Meiner Meinung nach sind es:

1. Egoismus
2. Profit VOR Menschenrechte
3. "nach mir die Sintflut"
4. Menschenrechte, internationales Recht und Völkerrecht sind uns egal
5. wir scheren uns nicht um geltendes Recht
6. die Justiz ignorieren wir geflissentlich weil sie die Regierenden nur stört (siehe NSA-Affäre, siehe NSU-Affäre, siehe der Fall Amri mit vorsätzlicher Behinderung vom U-Ausschuss und der Justiz, siehe Vorratsdatenspeicherung mit vorsätzlicher Justiz und Urteilsverschleppung)

um 13:21 von LukeSkywalker

>>"Das wird ganz sicher nicht passieren. SA hat sich bis dato immer geweigert Flüchtlinge aufzunehmen und daran wird sich auch so schnell nicht ändern."<<

Das ist richtig (keine Flüchtlinge aufgenommen), obwohl es sich hierbei um Glaubensbrüder handelt (Fall Syrien). Wissen Sie aber auch was die Begründung für dieses Verhaltens seitens der Saudis ist? Diese vertreten die Ansicht das damit Europa und der restliche Teil der Welt besser und schneller islamisiert werden kann wenn die muslimischen Flüchtlinge sich in diesen Ländern ansiedeln und nicht von den Saudis aufgenommen werden. Das ist wirklich so und beruht auf der erzkonservativen Einstellung der Wahhabiten zu denen die Saudis gehören.

@ 15:02 von Karl Napf

Sie meinten sicher "Mob" und nicht "Mop", werter Herr, oder? "Mop" könnte lediglich die Abkürzung von "Mops" oder "Moped" sein, und das macht wenig Sinn - wenn ich das hier mal so offen sagen darf.

um 13:29 von karlheinzfaltermeier

>>"Ist der Ausdruck "Vetternwirtschaft" statt "Nepotismus" unter Ihrem fast akademischen Niveau?Aber ich kapiere jetzt, warum ich Ihre Kommentare oft wegen der Fremdwörter nicht richtig verstehe. Vetternwirtschaft oder Verteilung der Macht unter Familienmitgliedern trifft es aber doch genauso, oder?"<<

Also ich habe nur Hauptschulabschluss und bevorzuge damit eher eine einfache Wortwahl, wohlwissend das unser werter Mitforist Fati-Schlim gerne mit Fremdwörter kokettiert um damit die Zugehörigkeit zum Kreis der intellektuellen Schöngeister zu unterstreichen. Ich denke aber auch das man mit einer einfachen Wortwahl einen viel größeren Kreis an Lesern anspricht?

Momentan ist viel Spekulation

Momentan ist viel Spekulation im Spiel. Meiner Einschätzung nach ist diese Verhaftung keine kurzfristige Reaktion auf die Entwicklungen um Corona und den fallenden Ölpreis sondern Ausdruck eines grundsätzlichen Konflikts über die Ausrichtung von Politik und Gesellschaft in Saudi-Arabien.

14:36 von Rimutotara

mal ne minute nachdenken. das schaffen sie!

um 14:45 von fathaland slim

>>"Ich habe noch keine Säbeltänze eines deutschen Regierungsmitgliedes mit der Prinzenclique in Saudi-Arabien sehen dürfen."<<

Was ist das denn jetzt für eine Antwort bezüglich Inhalt und Niveau? Eher etwas für Kinder im Vorschulalter denke ich?

13:35 patzie

"Ich denke doch, Deutschland solidarisiert sich mit den festgenommenen......."
eben das wäre jetzt das mindeste wo wir doch gerne die "Oppositionellen und Interimspräsidenten" unterstützen.

15:11, Jayray

>>Man erfährt hier ja keine Hintergründe. Doch ich vermute mal, der Sohn vom Herrscher will sich unliebsamen Einfluss vom Hals schaffen. Salman der Ältere muss ja seinem Sohn zustehen. Er selber ist nicht der stärkste Herrscher und folgt dann halt stur seiner dynastischen Linie.<<

Ich glaube, es reicht, wenn man weiß, daß es in einer Gruppe, wie sie das saudische Königshaus ist, immer reichlich Intrigen gibt.

@fathaland slim

>>Vielleicht fühlt sich Herr Trump deswegen diesem Land so verbunden?<<

Was, bitte schoen, hat D.Trump damit zu tun?
Sie lassen sich zu sehr von Ihren Emotionen leiten und damit zu unqualifizierten Bemerkungen hinreissen.

Am 07. März 2020 um 13:13 von fathaland slim

"Die Saudis helfen den Dschihadisten in Syrien und Afghanistan. Das sind ihre Brüder. Nicht diejenigen, die vor diesen Brüdern weglaufen."
#
#
Jahrelang war es für Sie ein Bürgerkrieg in Syrien. Jeder der anderer Meinung war, verbreitete für Sie Fake-News.

14:45 fathaland slim

"Ich habe noch keine Säbeltänze eines deutschen Regierungsmitgliedes mit der Prinzenclique in Saudi-Arabien sehen dürfen........"

evtl. weil die Frauen bei diesem Tanz ausgeschlossen sind?

13:23 von FritzF

Bei Königs das übliche Verfahren die Nachfolge zu regeln, auch damals in Europa.
.
sie sollten sich informieren !
in Europa war das nicht üblich
in Indien brachte man die möglichen Thronanwärter um
vorallem in der Türkei war es üblich .....
und bestattete sie dann würdig

Am 07. März 2020 um 14:45 von fathaland slim

"Ich habe noch keine Säbeltänze eines deutschen Regierungsmitgliedes mit der Prinzenclique in Saudi-Arabien sehen dürfen."
#
#
Sind Sie zu den Treffen eingeladen wenn sich Vertreter beider Länder treffen und Verträge abschließen?
Wenn Nein, dann wissen Sie genauso wenig wie andreas hofer und ich welche "Tänze" deutsche Regierungsmitglieder aufführen.

13:05 von fathaland slim

nur Herr Trump
auch die Mächtigen hierzulande haben keine Berührungsängste

Mohammad bin Salman ist ein

Mohammad bin Salman ist ein skrupelloser Mörder. Im Fall des ermordeten Journalisten Kashoggi war er derjenige, der die Ermordung in Auftrag gegeben hat. Nach deutschem Strafrecht ist das Mord in mittelbarer Täterschaft nach § 211 StGB. Der Mann gehört vor ein internationales Gericht gestellt, wo ihm der Prozess zu machen ist! Mehr Schlagzeilen zu diesem Thema bedarf es nicht.

15:10 von Demokratieschue...

ueber die Ermittlungen vom Welstrafgerichtsho
.
wer anerkennt den eigentlich
Schweiz Norwegen vielleicht
Länder die ohnehin nichts zu befürchten hätten
USA, Israel .... das wären jetzt Kandidaten

@fathaland slim, 13.13h

Zumindest wollen sie nach eigenen Angaben den Terror nicht ins Land holen.
Hat einen ebenso paradoxen wie wahren Kern.

@fathaland slim um 13:50Uhr

Vermutlich haben Sie entweder den entsprechend mit Fremdwörtern geeichten Umgang oder unterliegen dem gleichen Fehler wie viele Politiker, die auch glauben, je mehr Fremdwörter oder englische Begriffe etc. verwendet werden, desto beeindruckender oder glaubwürdiger ist man. Wenn Sie meinen, Sie können beurteilen, was gewöhnliche und ungewöhnliche Ausdrücke sind, dann fragen Sie nicht vor der Uni, sondern am Ku-Damm, wer was unter Nepotismus versteht. Ich habe jedenfalls an der Oberrealschule gelernt, daß der Gebrauch von Begriffen in "Fremdsprachen" nur dann vorzunehmen ist, wenn es keinen entsprechenden Sinnbegriff in deutscher Sprache gibt. Es hat nicht jeder das kleine oder große Latinum!

15:08 von fathaland slim

Meine Werte sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz, und die verteidige ich gegen jeden heuchlerischen Zyniker.
.
da haben sie aber gut zu tun
vor allem hierzulande
es werden jeden Tag mehr statt weniger

13:35 von patzie

... nachdem sie Weisung vom grossen Bruder erhielten
könnte ja sein der sieht das anders

Der Kronprinz Mohammed bin Salman

verliert langsam die Nerven. Offensichtlich wollten ihn einige in seinem Tun stoppen. Pech für die anderen. Kronprinz Mohammed bin Salman zeigt allen wer die Macht hat.

re karlheinzfaltermeier

"@fathaland slim um 13:05Uhr

Ist der Ausdruck "Vetternwirtschaft" statt "Nepotismus" unter Ihrem fast akademischen Niveau?"

An "Nepotismus" ist nichts speziell akademisches. Und keiner muss hier auf dem Niveau der BILD schreiben, nur damit sich keiner auf den nicht vorhandenen Schlips getreten fühlt.

@ pxslo

Die Regierung hat in ihrem Kampf gegen die Putschisten auch einen sehr großen Teil der Bevölkerung hinter sich. Das ist der Unterschied zu Diktaturen.

Auch in Diktaturen hat die Regierung zuweilen einen großen Teil der Bevölkerung hinter sich. Ich nenne nur Russland, Iran, Türkei oder Saudi-Arabien.

um 16:13 von Karl Napf

>>
14:36 von Rimutotara

mal ne minute nachdenken. das schaffen sie!
<<

Sie aber offenbar nicht.

Ich empfinde Ihre Mobbing-Versuche hier als absolut schändlich.
Inhaltliche Beiträge wären abgebrachter.

Nur zur Info

"" Nepotismus (von lateinisch nepōs „Neffe, Enkel“) oder Vetternwirtschaft bezeichnet eine übermäßige Vorteilsbeschaffung durch und für Familienangehörige oder andere Verwandte (oder enge Freunde).""
#
Und so sieht es aus in SA.

@13:27 von frische Unterhose "Medienberichte"

"Dabei gehört Saudi-Arabien ja eher zum westlichen Lager als zum östlichen."
Nun ja, wenn Sie mit "westlich" US-amerikamisch meinen, dann vielleicht. Von Gesamteuropa aus gesehen, gehört Arabien zum mittleren Osten und auch lagermäßig gesehen gehört Ihr "östliches" zu Gesamteuropa, auch Abendland genannt!

15:29, DeHahn

>>Lupenreiner Demokrat
Was Schröder über Putin sagt, sagt unsere Regierung über diesen Saudi.<<

Quelle?

re von frische Unterhose 17:18

Nee,was kennen Sie sich wieder aus in der Welt ?

15:46 von Karl Napf

"15:08 von fathaland slim

mein herr, ich muss mich wiederholen. ihre toleranz wie die des andererseits hört aber ganz schnell auf, wenn man nicht eurer linksgrünen ansicht ist. also, bitte den ball ein wenig flacher halten, auch, wenn schwerfällt"

,.,.,.,.,.,.

Ich begreife im Moment nicht, warum Sie die beiden andauernd anpöbeln?

Es stimmt, dass die beiden strikt gegen den Faschismus sind.

Aber das ist keine "linksgrüne" Position, sondern die Grundposition von menschlichem Anstand.

Natürlich hat man das Recht, den Faschismus verhindern zu wollen.
Offenbar erwarten Sie da aber Toleranz, also eine Art Akzeptanz.

Und pöbeln, weil Sie diese Akzeptanz nicht bekommen können.

Eine faschistische Position darf man nicht tolerieren, den Faschisten - als Menschen - kann und muss man dennoch tolerieren.

Und dabei hapert es bei den beiden doch nicht?

@ 15:46 von Karl Napf

Gerne würde ich Sie als Vorbild für Toleranz, respektvollen Umgang und argumentativen Diskurs nehmen. Leider finde ich da nichts.
Wie war das doch gleich mit "Ball flachhalten"?
Und jetzt tausche ich mich wieder mit denen aus, denen am inhaltlichen Kommentieren liegt; vielleicht stoßen Sie ja mal zu der gar nicht so kleinen Gruppe dazu?

15:29 von DeHahn

>>Was Schröder über Putin sagt, sagt unsere Regierung über diesen Saudi.<<

Warum verbreiten Sie so eine Unwahrheit?

15:46, Karl Napf

>>15:08 von fathaland slim
mein herr, ich muss mich wiederholen. ihre toleranz wie die des andererseits hört aber ganz schnell auf, wenn man nicht eurer linksgrünen ansicht ist. also, bitte den ball ein wenig flacher halten, auch, wenn schwerfällt<<

Sie spielen offensichtlich auf den Thread an, in dem der User "andererseits" ziemlich alleine in einem ungeheuren Shitstorm von rechts stand und ich ihm beigestanden habe. Wie er dort persönlich und unter der Gürtellinie angegriffen wurde, das war schon bizarr.

So etwas erleben Sie von nichtrechter Seite hier nie. Da können Sie behaupten, was Sie wollen, es ist so.

um 17:09 von Armagedon

"Der Kronprinz Mohammed bin Salman verliert langsam die Nerven. Offensichtlich wollten ihn einige in seinem Tun stoppen. Pech für die anderen. Kronprinz Mohammed bin Salman zeigt allen wer die Macht hat."

Nunja, Macht ist eine flüchtige Geliebte.

Die Geschichte hat gelehrt, daß ein Gegner um so leichter zu Fall zu bringen ist, je größer er ist. Sie schweigt sich allerdings meist über die Konsequenzen aus, wenn der Gigant zu Boden kracht.

Und ich fürchte hier ist der Casius Knacksus, man würde den Sturz von Salman schon beführworten, wenn man wüsste was der Aufschlag bewirkt wenn er fällt.

Und hier kommen die "Westlichen Werte" zum Vorschein ... denn wenn man einen Herrscher nur deshalb stützt, weil man das Beben bei seinem Fall fürchtet, welche Werte sollen das dann sein?

15:49, harry_up

>>Der gemeinsame Säbeltanz
Der gemeinsame Säbeltanz findet in Form z. B. von Ölexport und Maschinenimport statt.
Kann man aber beobachten.<<

Das weitaus meiste Öl importiert Deutschland aus Russland.

Würden Sie das auch als Säbeltanz bezeichnen?

Saudi-Arabien ist übrigens nicht mal unter den zehn größten Öllieferanten Deutschlands.

@ 16:07 & 16:14 eine_anmerkung

Das nenn ich mal konsequent und kongruent (hoffe Sie verstehen die beiden Wörter): innerhalb von 7 Minuten werfen Sie ein und demselben User einerseits vor, Fremdwörter zu benutzen, und andererseits Vorschulalter-Niveau.
Da versag ich mir eine weitere Anmerkung...

Nepotismus?

Der Römer Cornelius Nepos war der Autor des Wekes "Liber de excellentibus ducibus exterarum gentium". Die Lateiner unter uns werden es vielleicht kennen.

17:18 von frische Unterhose

Auch in Diktaturen hat die Regierung zuweilen einen großen Teil der Bevölkerung hinter sich
.
warum auch nicht !
wenn die Regierung eine mir angenehme Politik betreibt
ist mir das allemal lieber als ne Demokratie
- wo nichts läuft wie ich es favorisieren täete :-)

16:01, eine_anmerkung

>>um 13:21 von LukeSkywalker
>>"Das wird ganz sicher nicht passieren. SA hat sich bis dato immer geweigert Flüchtlinge aufzunehmen und daran wird sich auch so schnell nicht ändern."<<

Das ist richtig (keine Flüchtlinge aufgenommen), obwohl es sich hierbei um Glaubensbrüder handelt (Fall Syrien). Wissen Sie aber auch was die Begründung für dieses Verhaltens seitens der Saudis ist? Diese vertreten die Ansicht das damit Europa und der restliche Teil der Welt besser und schneller islamisiert werden kann wenn die muslimischen Flüchtlinge sich in diesen Ländern ansiedeln und nicht von den Saudis aufgenommen werden. Das ist wirklich so und beruht auf der erzkonservativen Einstellung der Wahhabiten zu denen die Saudis gehören.<<

Da haben Sie die islamische Weltverschwörung aber toll herausgearbeitet.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: