Ihre Meinung zu: Corona-Krise: Söder droht mit Ausgangssperre für ganz Bayern

19. März 2020 - 13:26 Uhr

"Halten Sie sich an die Regeln": Kanzlerin Merkel mahnt und appelliert. Lässt sich die Virus-Ausbreitung aber nicht bremsen, ist eine Ausgangssperre auch in Deutschland denkbar. Bayerns Regierungschef Söder droht deutlich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.77778
Durchschnitt: 2.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Pure Ignoranz

Alle die aus purer Ignoranz sich weiter treffen oder noch immer von Schnupfen oder milder Grippe reden sind das eigentliche Problem.

Eine 4 wöchige strikte Selbstisolation, kann nicht nur die Verbreitung langfristig bremsen, sondern auch die wirtschaftlichen Schäden gering halten. 1 Monat können auch kleine Firmen relativ gut durch halten, 2 Monate wird schon die ersten Pleiten verursachen, ab 3 Monaten ist Massenarbeitslosigkeit garantiert.

Die Ignoranten verlängern den Überlebenskampf der Wirtschaft unnötig, aus reiner Selbstsucht, mit null Vorraussicht und vernichten ihren Lebensunterhalt damit selber. Nach spätestens 6 Wochen muss die Wirtschaft wieder anlaufen, das wird den Virus verbreiten, massenhaft Tote sind die Folge wegen Egomanen, die nicht mal 4 Wochen daheim bleiben können.

Ich wünschte, wir hätten Söder als Kanzler, der hätte schon lange 4 Wochen Ausgangssperre verhängt und die Bundeswehr mobilisiert, statt nur zu palavern und appellieren, wie unsere Kanzlerin.

wäre nicht ein Versammlungsverbot

sinnvoller als eine Ausgangssperre (Gruppen ab 5 Personen)? Wenn jemand alleine im Wald einen Spaziergang mit seinem Hund macht, ist das doch im Blick auf Viren was völlig anderes, als wenn 5 Leute sich vor einem Eiscafe an der Theke drängeln oder auf dem Viktualienmarkt Menschenmengen eng zusammenkommen.
Ob und in wie weit Eisdielen und Wochenmärkte wirklich notwendig sind, ist eine weitere Frage. Man kann ja überall Lebensmittel im Supermarkt einkaufen und dort den Einlass so regeln, dass ein Markt nich überfüllt ist bzw. sich Schlangen bilden...
D.h. es braucht m.E. mehr Rationalität bei solchen Entscheidungen als Symbolpolitik.

Notstand Verfassungskonform?

Das ist aber eine hahnebüchende Behauptung. Vermutlich meint der Jurist, eine Klage gegen den Notstand im Allgemeinen hätte keine Chance vor Gericht. Da hat er wohl Recht.

Wo er nicht ganz nachkommt ist die Tatsache, dass eine Krankheit nur bedingt ein Notstand auslösen kann. Nicht nur die Infektionsrate auch die Mortalität und das Krankheitsbild müssten hoch, bzw. in der Schwere stark genug sein. Das gibt Corona einfach nicht her. Wenn nur ein Teil der Bevölkerung, hier die Alten und Schwachen und mit Vorerkrankung, mit einem ernsten Krankheitsverlauf rechnen müssen, dann ist es eben keine Notlage für die Allgemeinheit.

Ich meine, ich find die Ruhe auch mal gut. Und wenn es den Alten hilft, dann ist das gut. Realistisch aber ist, Cov-19 ist in Europa angekommen. Eine Verbreitung ist effektiv nur zu stoppen, wenn die Menschen immun geworden sind, die Krankheit also durchlebt haben. Es ist schon total crazy auf ein Impfstoff zu warten während die Infektion bereits da ist...$o$

Eine Ausgangssperre ist meiner Meinung nach ...

... ebenso unvermeidbar wie seit mindestens 2 Wochen überfällig. Beobachten lässt sich derzeit fast überall, das sich nicht alle an die deutlichen Ermahnungen und Appelle halten - aber nur wenn alle mitmachen, haben die derzeitigen Maßnahmen eine Chance, positive Wirkung zu entfalten.

Das Prinzip der Freiwilligkeit und der Appell an die Verantwortung sich und anderen gegenüber wird nicht hinreichenden Erfolg zeigen.

Das Problem ist hier Zeit und fehlende Entschlossenheit. Jede getroffene Maßnahme zeigt ihren Effekt erst mit deutlichem Zeitverzug. Jeder weitere Tag ohne entschlossenes Handeln wird aber die Chance reduzieren, das es die notwendigen deutlichen Erfolge gibt.

Irgendwann wird sich diese Erkenntnis auch bei unserer immer noch zu zögerlichen Regierung durchsetzen. Ich rechne damit, das spätestens zum Beginn der kommenden Woche Ausgangssperren ausgerufen werden

Falsche Strategie

Was Söder jetzt macht, ist richtig. Es halten sich viel zu wenig Menschen an die Vorgaben. Generell besorgt mich eines: Warum haben die asiatischen Länder, China allen voran, die Zielsetzung, das Virus so schnell wie möglich zu stoppen und die westlichen Länder wollen die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Das ist meiner Meinung nach absolut gefährlich, wie man in Italien sieht. Das kleine Italien überholt in nur drei Wochen China und leider ist das vermutlich nur der Anfang. Wenn man die Ausbreitung nicht stoppt sondern nur verlangsamt, wird es zu einer Dauerbelastung für die Bevölkerung und die Massnahmen werden lange dauern. Auch wird das kein Gesundheitssystem der Welt länger als ein paar Monate durchhalten. China hat die staatliche Struktur und die Manpower, 30000 medizinische Fachkräfte nach Wuhan zu entsenden; das ist in keinem anderen Land möglich. Die westliche Strategie ist riskant und gefährlich.

Sinnlos

Herr Söder droht deutlich? Wen interessiert! Nicht drohen, handeln! Hier wird wieder alles verpennt durch die Damen und Herren Politiker!

Skepsis

Mir erschließt sich die Panik mache und Hysterie nicht, mit der dieser neuen Grippewelle begegnet wird. Grippewellen mit neuen Corona stemmen hat es in der Vergangenheit schon gegeben. Es gab Jahre mit weit über 20.000 Todesopfer aufgrund einer Grippewelle. Die Influenza Grippe fordert jedes Jahr Tausende Tote allein in Deutschland. Dort hört man kein Wort oder auch nur eine Meldung in den Medien. Warum wird jetzt so ein Theater gemacht um einen neuen Grippe sterben? Das erschließt sich mir nicht.

Toll

Warum muss eigentlich immer erst die Kuh auf dem Eis stehen?
Wir sind in der Entwicklung Italien 5-9 Tage hinterher. Da steht inzwischen alles still und die Leute sterben, weil die Krankenhäuser es nicht mehr packen. Hier werden ja keine Partys gefeiert; man trifft sich einfach draußen zum Biertrinkern oder am Spielplatz oder einfach mal so.
Die deutschen( insbesondere Politiker) sind wohl nicht schlau genug, vorausschauend zu handeln.

Verfassungs- und Bundeswehrproblem

Jetzt kriegt Deutschland wohl Verfassungsproblem und es könnte sich zudem die unterbesetzte Berufsarmee rächen. Zur Kontrolle und Durchsetzung einer möglichen Ausgangssperre würden die Gesamtheit der Polizei in Deutschland nicht ausreichen. Andere Länder ziehen hierfür das Militär hinzu. Meines Wissens ist das Verfassungsrechtlich in Deutschland aber schwierig. Ausserdem würden die 184.000 Soldaten der Bundeswehr als Verstärkung auch bei weitem nicht ausreichen. Mich würde das Konzept der Bundesregierung sehr interessieren.

Zu Langsam!

Meiner Meinung nach helfen die Einschränkungen nicht. Es halten sich einfach zu wenig daran.
Man müsste den kompletten shutdown für die Bundesrepublik aussprechen. Es gibt einfach noch zu viele soziale Kontakte.

Regeln

werden wohl nicht eingehalten-bei uns darf zwar kein Kunde mehr ins Geschäft, aber wir müssen jetzt online verkaufen und die Ware wird an der Seitentüre rausgegeben. Alle 300 Mitarbeiter sind unter einem Dach...

Ich habe

mich ja hier schon einige Male an der Diskussion beteiligt und wie viele hier, eine eigene ganz spezielle Meinung.
Allerdings muss ich auch ganz klar sagen, dass ich von den jungen Menschen in unserem Land, mehr Mitwirken zur Verlangsamung des Virus, verlange.
Ich sehe jeden Tag beim Lauf- und Radtraining, das ich allein absolviere, das Fußballvereine ihr Training munter weiter führen. Oder Jugendliche in großen Gruppen abhängen.
Auch wenn ich der Meinung bin, dass es kommt wie es kommt, sollten bestimmte Altersgruppen mal in sich gehen und sich fragen, ob sie solch eine Ignoranz auch lustig fänden, wenn sie die wären die um ihr Leben fürchten müssten.

Außerdem ist China bereits wieder voll hochgefahren

Nochdazu ist China bereits wieder voll hochgefahren und Back im Geschäft und bereits dabei die Weltwirtschaft wieder anzuschieben laut Tagesspiegel:

https://tinyurl.com/wv5t5f9
Tagesspiegel: Hoffnung für die Welt aus dem Coronavirus-Epizentrum ( 10:24 Uhr)

Dass heißt:

ab Juni könnte die Party weitergehen und es könnte doch noch was werden mit einem Festival-Somme von Juni bis Oktober. Darueber hinaus könnten doch noch einige Messen und mehr laufen, sodass der Wirtschaftsschaden begrenzt ausfallen wuerde. Wäre gut. Damit wären wenigstens einige Festivals aus der Coronagefahr raus wie das Fusion-Festival und einige andere.

Auch die ILA könnte eventuell noch im Sommer abheben. Wäre besser. Auch andere Messen könnten dann auch noch ab Juni stattfinden.

Also: ab Juni kann die Party weitergehen!

Struktur

Schon interessant wie die Berichterstattung so stukturiert ist. Weiter werden eher Ängste geschürt, moderate Töne unterdrückt, dann im Artikel als eyecatcher zwischendrin gleich einfügen, daß Italien die Ausgangssperren verlängert und als Schluß noch eine Erklärung vorab liefern, daß sämtliche Rechtsbedenken diesbzüglich auch sinnlos sind.
Hier (Großstadt BW) sind die Straßen nachts wie leer gefegt, tagsüber beinah auch. Was in den Wohnungen passiert-keine Ahnung. Aber da wird man bestimmt auch noch Mittel und Wege finden....Das die meisten Fälle moderat verlaufen und auch die sonstigen Zahlen und Raten zu Grippepandemien durchaus die derzeit bestehende Panik relativieren würden, findet gar nicht mehr Erwähnung. Virologen die darauf hinweisen, werden allenfalls mit der Moralkeule argumentativ erschlagen oder ihnen wird Zynismus vorgeworfen.

Bitte findet bessere Worte

Können wir uns BITTE auf ein anderes „Wording“ verständigen?!
„Ausgangssperre“ klingt nach eingesperrt und verursacht Panik wie auch Hamsterkäufe.
„Ausgangsbeschränkungen“ hingegen trifft die reale Lage (wichtige Einkäufe, Wege zur Arbeit und die Versorgung Hilfsbedürftiger bleibt erlaubt) wesentlich besser.
Bitte, um unser aller Gelassenheit und Vernunft Willen: Lasst die Nutzung solcher schlecht definierter Schlagwörter!

Naturwissenschaftler für das Kanzleramt

Die Ansprache Frau Merkels sowie ihre Handhabung der Krise setzt ein Beispiel. Das muss man anerkennen, auch wenn man kein Anhänger ihrer Partei noch ihr selbst ist.
Es ist zu hoffen, dass diese Erkenntnis bewahrt bleibt: Naturwissenschaftler für's Kanzleramt!

Italien ist nicht D

Panik verursacht sehr große Schäden nicht wirtschaftlich sondern vor allem auch gesundheitlich...
Die Zahlenvergleiche in den tollen interaktiven TS Grafiken, D vs ESP, F oder gar ITA sind doch sehr erstaunlich...
Offensichtlich werden bei uns ganz andere Personengruppen getestet.
Aber allein daran kann es nicht liegen.
Vielleicht liegt es daran, das im deutschen Gesundheitswesen dank der Mitarbeiter trotz der ruinösen Gesundheitspolitik in die Taschen der Kassen und Pharma, doch so manches besser läuft.
z.B. haben genannte andere Länder eine viel höhere Quote an Antibiotikaresistenzen (v.a. ITA).
Das ist lebensrettend.. denn wenn ein beatmungspflichtiger Patient eine bakterielle Superinfektion bekommt - was ja normal wäre kann eine viel niedrigere Resistenzquote in der Bevölkerung Leben retten.

Vielleicht haben die bösen Leistungserbringer, ja so nennen die Kassen die bösen Ärzte in D, doch etwas richtiger gemacht als der Rest.
Danke Sie den Behandelnden in unserem Land!

Ausgangssperre

Da die deutsche Bevölkerung unbelehrbar scheint, bleibt wohl nix über und eine Ausgangssperre verhängt werden. Notfalls auch unter Strafe, wenn diese nicht eingehalten wird. Wir können doch nicht alles bis zum bitter Ende auskosten und erst Maßnahmen ernst nehmen, wenn man selber betroffen ist. Im Land der Dichter und Denker sollte man meinen, dass wir gut genug aufgeklärt sind, um mit Vernunft durch's Leben zu gehen.

Und wo bleibt die Schließung des Börsenhandels?

Zuerst bitte Eigenkorrektur

Ausgangssperre sehe ich aus folgendem Grund nicht ein: Ein Test auf Corona erhält nur, wer im Risikogebiet war oder Kontakt mit einem positiv Getesteten hatte.

Trotz Symptomen wird man nicht getestet. Der Hinweis, das man tgl. mit hunderten Gästen aus allen Ländern und Bundesländern Kontakt hatte (auch aus den Risikogebieten), zählt nicht.

Solange man sich (mit entsprechenden Symptomen) freiwillig meldet, um getestet zu werden, damit diese vielen Menschen gewarnt bzw isoliert werden können, und man hört, dass das egal ist, solange lass ich mich auch nicht einsperren. Zuerst sollte das Prüfsystem überdacht und korrigiert werden.

Und ebenso der Umgang mit Patienten, die mit Grippesymptomen nicht mehr die Praxis betreten dürfen. Welcher Laie kann eine virale Infektion von einer bakteriellen Unterscheiden? Welcher Patient kann eine Bronchitis von einer Lungenentzündung unterscheiden?

Krankenschein per Telefon. Zuhause liegen mit Fieber und auf Besserung hoffen.
Ohne Behandlung.

das richtige Maß

In Deutschland scheint es zwischen extensivem Betreiben einer Spaßkultur und totalem Verzicht kaum Zwischenstufen zu geben.
Das Ausleben der Ellenbogen-, Spaß- und Effektivitätssteigerungsgesellschaft, ungehemmtes Ausleben auf riesigen Schiffen, Fußballplätzen und Parties in Karneval oder Skiurlaub - gepaart mit Konzentration von Produktionen bis zum Monopol und Verkehr von und nach überall sind Tendenzen, die zu einem bedeutsamen Anteil zur der jetzigen Lage beigetragen haben, Sichworte dazu sind Cum- Ex, mit dem Auto rasen, was das Zeug hält, Corona-Parties.
Und jetzt die Gegenbewegung, also möglichst alles verbieten, mit dauernder Medienpräsenz und ständig neuen Anordnungen Tatkraft beweisen und sich als Krisenbewältiger darzustellen.
Eine Ausgangssperre hätte vermutlich schwerwiegende gesundheitliche Folgen, begründet durch fehlende Bewegung und Auslösen von Depressionen, und durch extreme wirtschaftliche Problemen wären gesundheitlichen Folgen auch vorprogrammiert.

Bitte Leute, haltet Euch an die Regeln!

Ich war heute Lebenmittel einkaufen, die Leute drängen sich, halten Schwätzchen. Nehmt euren Taschenrechner oder eine excel Tabelle und rechnet, wie sich die Zahlen entwickeln, wenn man jeden Tag den Faktor 1.31 drauf legt. Exponentiell. Wir sind dann schnell im Millionenbereich. Italien hat dieselbe Kurve wie wir, nur sind sie uns ein paar Tage voraus. Wenn wir erst aufwachen, wenn die Italiener Massengräber ausheben, dann ist es zu spät.

Flugverkehr immer noch!

Warum wird dann der Flugverkehr nicht eingestellt? Gestern kam eine uns bekannte Familie gerade aus dem Urlaub?
Mein Sohn war bis vergangenen Freitag im Skilager in AT?
Keine Einreisekontrolle!!! Der Bus fuhr einfach über die Grenze!
Das passt für mich alles nicht zusammen!
Man hätte den Reiseverkehr vor den Faschingsferien einstellen müssen.

Ausgangssperre bitte!!

Ich würde eine Ausgangssperre sehr begrüßen, da ich leider nicht davon ausgehe, dass Appelle an die Vernunft fruchten, wenn nach wie vor in weiten Teilen der Bevölkerung nur grenzenlose Dummheit und primitivster Egoismus vorherrschen.

Ich kann zudem auch absolut nicht nachvollziehen, was so schlimm daran sein soll, mal ein paar Wochen oder Monate zu Hause zu bleiben, wenn ich doch weiß, dass dies eine der wohl wirksamsten Möglichkeiten ist, den Virus einzudämmen. Wir tanzen doch mehrheitlich alle schon seit Jahrzehnten in der ganzen Welt rum, haben also alle sicher schon sehr viel gesehen und erlebt. Wäre jetzt doch ne gute Gelegenheit, das alles nochmal Revier passieren zu lassen und dabei dann eventuell auch mal zu fragen, was davon wirklich Sinn machte und auf was man im Nachhinein vielleicht doch besser verzichtet hätte. Wir hätten also nun alle Zeit, mal in Ruhe über Sinn und Unsinn unseres Daseins nachzudenken. Aber vielleicht haben gerade davor die meisten Zeitgenossen Angst.

Wichtig Herr Spahn !

Überall öffnen jetzt auch außerhalb der Großstädte sogenannte Testzentren.
Im Prinzip gut gemeint ABER:
Wenn dann wie veröffentlicht: dort alle die glauben infiziert zu sein, oder panisch?, zusammen mit Hochrisiko-Gruppen darum gebeten werden sich testen zu lassen, grenzt das an fahrlässige Körperverletzung ggf mit Todesfolge.
Ich kann nur die Medien, Politik und jeden Kollegen dringend bitten dieser absoluten Dummheit in der Kommunikation Einhalt zu gebieten.

Panische Menschen die gesund sind und glauben sich testen zu müssen sind unsozial und stehlen Testkapazitaeten.
Die Hochrisikogruppe hat ausser zu notwendigen Behandlungen/Ops zu hause zu bleiben und nicht in einem Test/Infektionherdzentrum anzustecken.
Herr Spahn Sie müssen hier kurz und deutlich einschreiten.

Angemessener NDR-Kommentar

"Jeder irrlichternde Ichling" und die größten Ignorantinnen werden im parallel angebotenen Kommentar-Beitrag von Herrn Schwarte (NDR) indiziert. Man muss das wohl so tun: es persönlich machen. Denn es kommt auf jede Schülerin, Studentin, Arbeitnehmerin und auch jeden Hausmann an. Es wurde erklärt, dass es strafrechtlich wahrscheinlich keine Handhabe gegen Ansteckungs-Gefährder und Corona-Party-Freaks gäbe. – Zeit für eine Wall of Shame?

Ausgangssperre?

Mal wieder eine rein auf städtische Umgebung ausgerichtete Maßnahme. Ein Drittel der Bevölkerung wohnt aber in ganz anderen Abstandsverhältnissen, und auf den Dörfern möchte ich mal sehen wie man es da durchsetzen will.

Drohungen

jetzt droht schon die Politik, das sind ja langsam tolle Entwicklungen in einem liberalen demokratischen Staat.
Mal schauen ob sich die Menschen von der Politik einsperren lassen oder irgendwann Widerstand entsteht. Ich finde es auch bedenklich, dass in den Medien keiner mehr irgendwas hinterfragt, sondern sich fast eine nationale Einheitsfront gebildet hat. Aus dem Geschichtsverständnis dieses Landes habe ich gelernt kritisch zu bleiben und auch Autoritäten in Frage zu stellen. Wir sollten auch überlegen ob die schon vorhandenen Ausgangssperren anderer Länder messbare Effekte gezeigt haben. Und man kann schon die Verhältnismäßigkeit abwägen: eine sehr häufig milde Infektion, die uns alle durchseuchen wird auf der einen Seite, Verlust des Arbeitsplatzes, Existenznot auf der anderen Seite.

Zweifel

Interessanterweise gibt es nirgendwo in den Medien eine Kritik an der deutschen Strategie. Alles, was die Regierung macht, wird bejubelt.
Ich bin mir gar nicht so sicher, ob das alles so richtig ist. Sterben am Ende eventuell mehr Menschen an den Folgen des Shutdowns als ohne am Virus?
Soziale Dienste fallen weg (Tafeln)
Mangelnde Bewegung und kein Sport
Arbeitslosigkeit führt erwiesenermaßen zu einer geringeren Lebenserwartung.
Ich glaube, wenn der Shutdown über den 19.4. hinaus verlängert wird (und ich bin mir sicher, dass das jetzt schon feststeht), wird es besonders bei den jungen Leuten keine Akzeptanz geben. Denn diese sind überproportional von den Folgen des Shutdowns betroffen (Ausbildung, Arbeitslosigkeit), aber unterdurchschnittlich von den gesundheitlichen Folgen des Virus. Bei der Risikogruppe der Älteren ist das genau anders herum.
Wenn am 19.4. nicht Schluss ist mit dem Shutdown wird es nicht nur einen massiven Generationenkonflikt geben, sondern auch eine AfD bei 25%.

@jassi

"Wenn jemand alleine im Wald einen Spaziergang mit seinem Hund macht, ist das doch im Blick auf Viren was völlig anderes, als wenn 5 Leute sich vor einem Eiscafe an der Theke drängeln oder auf dem Viktualienmarkt Menschenmengen eng zusammenkommen."

Wie wollen sie kontrollieren was jeder Bürger der raus geht macht. Der kann ja viel erzählen und dann geht er zur Corona Party.

An Ausgangssperre und auch Versammlungsverbot führt kein Weg vorbei und wir brauchen die BW, um das auch durchzusetzen.

Es geht mir so allmählich

auf den Keks :(

Immer dieses Rumgeiere! Man sieht doch, dass die Menschen sich nicht dran halten.

Mütter sind mit ihren Kindern auf dem Spielplatz, Senioren sitzen bei Kaffee und Kuchen in den Cafés.

Gestern erst hat der Berliner Bürgermeister Klartext geredet.

Nichts gelernt aus den letzten Wochen? Dass viel zu SPÄT gehandelt wurde?

MACHT ENDLICH MAL WAS!

Ausgangssperre

Es muss mindestens erlaubt bleiben, einen Spaziergang zu machen. Dauernd heißt es Spaziergänge tun gut. Bewegung an frischer Luft ist wichtig. Es fällt auf, dass man in Italien nie Kinder an den Fenstern sieht. Wie geht es den Kindern, nach wochenlangem Eingesperrtsein? Das ist keine Gesundheitsmaßnahme, das ist Quälerei! Was kann es eigentlich machen, wenn man eine Runde joggen geht oder mit dem Hund läuft oder mit dem Rad fährt?

How dare you?

Jugendliche nutzen Schlußschließungen dazu, in Berliner Parks Treffen mit Musik und Bier zu veranstalten und riskieren damit die Anordnung von Ausgangssperren für alle Bürger von der Verbreitung des Virus ganz zu schweigen.
Das so hoch gelobte Verantwortungsbewusstsein der Jugend scheint da doch nicht so ausgeprägt zu sein.
Ich - als alter, weißer Mann - werde jedenfalls nicht mehr betroffen reagieren, wenn mir in Zukunft pauschal von der jungen Generation Verantwortungslosigkeit vorgeworfen wird.

Ausgangssperre nur für Freizeitaktivitäten?

China hat es geschafft! Keine Neuinfektionen mehr, nur noch eingeschleppte Fälle aus dem Ausland. Und die von dort kommenden müssen 14 Tage in Quarantäne.

Wie war das möglich?angesichts dramatischer Entwicklung in Italien oder Spanien erscheint das wie ein Wunder!

Erstens: China hat nahezu alle wirtschaftlichen Aktivitäten eingestellt für ca. 8 Wochen, nicht nur in Hubei! Diesen Schritt möchte man in der EU ja derzeit selbst nicht mal in Italien gehen!

Zweitens: es gibt in China Pflicht, Schutzmaske zu tragen in d. Öffentlichkeit! Das wäre mangels Verfügbarkeit in der EU derzeit nicht möglich.

Drittens: China hat, auch im Aussenbereich, mit vielen tausend Tonnen Desinfektionsmitteln alles desinfiziert, womit Menschen in Berührung kommen könnten (Griffe, Knöpfe, Klinken, Hebel, Riegel, Handläufe, Geländer, Parkbänke, Halteschlaufen, Geld uvm). Wird in Deutschland nicht gemacht! So sollen zwar möglichst alle im Supermarkt bargeldlos zahlen - aber PIN muss man mit Fingern tippen!

Klartext reden!

Danke an die Kanzlerin, danke auch an Herrn Söder, dem ich soviel Klarheit gar nicht zugetraut habe! Die Corona Partyfreunde sollten mal richtig zur Kasse gebeten werden. Solidarität und Hilfsbereitschaft zählt jetzt. Verrückter Egoismus ist schon selber krankhaft und gefährdet ungleich mehr Mitmenschen .

@Jayray

Wissen sie wie viele Alte über 50, derzeitige oder ehemalige Krebspatienten, Herzkranke, Nierenkranke, schwere Allergiker etc. wir in Deutschland haben? Die sind alle die Risikogruppe, je nach Alter und Krankheitsschwere liegt die Mortalität nach derzeitigem Stand bei 3-13 Prozent! Quelle Spiegel, die sich auf das RKI beziehen

Doch, hier liegt eine massive Krise für die Allgemeinheit vor. Leute die einen Autounfall, Verbrennungen oder ähnliches haben können schließlich ebenfalls nicht behandelt werden, wenn alles überfüllt ist. Sie denken einfach nur von 12 bis Mittag, ohne entsprechende Kettenreaktionen zu beachten, deshalb sehen sie auch kein großes Problem in der Situation.

An die Vernunft

zu appellieren bringt wohl nichts, die Worte der Kanzlerin waren eigentlich deutlich.
Komme gerade vom einkaufen, so wie jede Woche, überall Absperrungen und Striche, damit die Menschen sehen was 2 Meter sind.
Klappt im Laden sehr gut, bis auf einige Ausnahmen die irgendwie die roten Schilder nicht lesen können, oder nicht wissen was Absperrbänder bedeuten.

Draußen im Park bei den Bänken sieht die Sache ganz anders aus, bei der Klientel scheint so, das die Eltern bei der Erziehung was vergessen haben.

Also wird es auch zu Ausgangssperren kommen, dauert nur noch 2-3 Tage.
Söder macht das schon richtig, mit deutlichen Worten.

12:56 von baumgart67

«Warum haben die asiatischen Länder, China allen voran, die Zielsetzung, das Virus so schnell wie möglich zu stoppen und die westlichen Länder wollen die Ausbreitung des Virus verlangsamen.»

Wer glaubt denn ernsthaft, man könne die Ausbreitung von / weitere Neu-Infektionen mit Corona "stoppen". Das ging / geht auch mit anderen Viren nicht, gegen die es immerhin (teilw.) Impfstoffe gibt.

Auch China hat mit den rigorosen Maßnahmen in Wuhang / Hubei gar nichts anderes getan, als Ausbreitung zu verlangsamen. Als ob das Virus in Wuhan nun "ausgerottet" wäre. Glaubt nun selbst der am meisten gläubige Anhänger der KP-China nicht, dass es so sei.

Wenn bspw. wieder "Wanderarbeiter" nach Wuhan einreisen dürfen, wenn Produktion in Firmen dort wieder beginnt. Bleibt der Corona aber draußen vor den Toren der Stadt …? Nö - bleibt er nicht.

Länder in Asien können prinzipiell gar nichts anderes gegen Corona tun, als Länder in EUR. Man kann besser / schlechter wirksame Maßnahmen ergreifen …

Für 95 % der Bürger verläuft

Für 95 % der Bürger verläuft Covid19 wie ein grippaler Infekt. 5 Prozent haben einen schweren, ein Teil davon einen tödlichen Verlauf. Die heutige Strategie ist absurd! Gesunden und ungefährdeten Bürgern werden auf unbestimmte Zeit harte Restriktionen auferlegt. Diese horten Waren, Desinfektion, Schutzmasken etc., welche für den Schutz der Risikogruppen dringend fehlen. Eine Abkehr von der derzeitigen aussichtslosen Strategie wäre sinnvoll. Schutz von Risikogruppen maximieren und den Rest der Bevölkerung das Virus überstehen lassen. Die derzeitige Strategie ist gruppendynamisch, sozial und wirtschaftlich zum Scheitern verurteilt. Leider genießen Virologen die mediale Präsenz und Politiker gefallen sich momentan in der Rolle als Krisenmanager. In Wirklichkeit vermögen Politiker nichtmal die Sommerzeit abzuschaffen! Wer glaubt denn dann, dass sie Einfluss auf eine multifaktorielle Virusausbreitung hätten?

@Joerg Graf

"Mir erschließt sich die Panik mache und Hysterie nicht, mit der dieser neuen Grippewelle begegnet wird. Grippewellen mit neuen Corona stemmen hat es in der Vergangenheit schon gegeben. Es gab Jahre mit weit über 20.000 Todesopfer aufgrund einer Grippewelle. Die Influenza Grippe fordert jedes Jahr Tausende Tote allein in Deutschland."

Leute wie sie sind das Problem bei der Eindämmung des Virus und der Grund weshalb es rigorose Einschränkungen braucht.

Kurzsichtig, unverantwortlich und egoistisch, aber auch entgegen aller wissenschaftlichen Erkenntnissen ist was sie hier verbreiten.

Da ich leider noch zur Arbeit

Da ich leider noch zur Arbeit muss bin ich gestern mit dem Fahrrad an der Weser in Bremen entlang gefahren. Was ich da gesehen habe ist für mich unglaublich. Ganze Horden von jungen Menschen schön in Grüppchen die Sonne genießend. Das selbe sind die Familienausflüge in den Baumarkt, gerade selbst gesehen. Die Leute sind einfach unbelehrbar. Halt Egoismus pur. Deshalb Ausgangssperre besser heute als morgen.

Wie wäre es heute in China, mit „deutschen“ Maßnahmen?

Ehrlichgesagt war ich selbst überrascht, wie schnell die Chinesen das Virus in den Griff bekommen haben!

Mit dem Taschenrechner konnte ich Ende Januar linear extrapolieren das die Fallzahlen im Mai durch die Decke gegangen wären (logarithmische Darstellung wählen) und die Millionengrenze überschritten hätten! Doch es kam anders und Mitte Februar war bereits ein Wendepunkt (auch mathematisch) erreicht: Neuinfektionszahlen stiegen langsamer.

In Deutschland müsste das Intervall für die Verzehnfachung (aktuell 10 Tage) DEUTLICH verlangsamt werden, undzwar etwa um den Faktor 10, um einem Impfstoff eine Chance zu geben. Bald kommt auf der Südhalbkugel der Winter, gut möglich das nächstes Jahr COVID-19 zu uns zurückkommt, hoffentlich nicht mutiert (denn dann wäre der mühsam entwickelte Impfstoff wertlos). Es braucht ein wirksames Medikament !

Die Sommerparty fällt aus

Da muss ich Sie in Ihrer Einschätzung leider enttäuschen: China hat erheblich drastischere Massnahmen durchgeführt als Deutschland und auch heute noch gelten hier im Süden Chinas strenge Auflagen. Es wird weiterhin überall Fieber gemessen, um zumindest hochansteckende Personen zu identifizieren und das geschieht in jedem Supermarkt und vor dem Betreten oder Befahren der Wohngebiete, die übrigens auch im ländlichen Bereich einfach zu kontrollieren sind. Seit Montag fahren hier wieder Busse, die Schulen sind weiterhin auf nicht absehbare Zeit geschlossen. Man ist hier weiterhin sehr wachsam und jeder, der nach China einreist, wird untersucht. Hier hat es drei Monate gedauert aber bei extrem strengen Massnahmen, die sehr früh ergriffen wurden. Es besteht bei der Strategie, die Ausbreitung nur zur verlangsamen, nicht aber zu stoppen wie in Asien, sogar die Gefahr, dass es erheblich länger dauert.

@Demokratieschueler

Dieses Geschwätz ist einfach nur unfassbar, sie glänzen mit Unwissenheit. Es wird in einigen Monaten ganz sicher nicht wieder irgendwelche Massenveranstaltungen mit zehntausenden Teilnehmern geben, egal ob wir gut durch kommen oder nicht.

An ihre Partystimmung werde ich sie nächstes Mal erinnern, wenn sie wieder dem Klima zuliebe den sofortigen Shutdown aller Kohlekraftwerke fordern.

Dann muss aber klar definiert sein

Wie man sich trotzdem noch alleine bewegen darf, meinemDiabetes kranken Vater nutzt der Schutz gegen Corona nichts, wenn der sich nicht ausgedehnter am Tag bewegen kann.
Dann spielt der Blutzuckerspiegel ganz schnell nicht mehr mit.

Und an die, die sich nicht dran halten wollen, es geht super über Skype wir haben das im Freundeskreis jetzt so beschlossen, treffen nur noch über Skype.
Und auch so kann man in dieser Zeit soziale Kontakte halten.

Verhältnismäßigkeit der Mittel – die Macht der Endlosschleife

Spricht das RKI von 12.000 nachgewiesenen „Corona“-Infektionen in Deutschland, geht SPD-Mann Lauterbach von einer 7 – 10fachen Dunkelziffer aus (ARD, 18.03.20; 20:15 Uhr).
Hören sich EntscheidungsträgerInnen beim Reden selber / gegenseitig zu? Wird von derzeit 100.000 Personen in der BRD ausgegangen, die sich (un)auffällig infiziert haben (und z.T. bereits ebenso unauffällig genesen sind), steht die Anzahl der ermittelten, auf „Covid-19“ basierenden Todesfälle bei uns nicht im Verhältnis 1 : 430, sondern bei 1 : 3.570.
Im Vergleich dazu: Laut Schätzung des RKI fallen in Deutschland jährlich bis zu 20.000 Menschen Krankenhauskeimen zum Opfer (Sterblichkeitsrate 1 : 4.150) und laut WHO sterben bei uns im Jahr 120.000 Menschen an den Folgen des Rauchens (1 : 692).
Sehr empfehlenswert:
Dokumentation „WHO – am Tropf der Geldgeber“ (ARD / Arte, 2016) und:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-freiflaech...

@ooohhhhh

Italien ist nicht Deutschland aber lassen sie sich nicht von der geringen aktuellen Sterbezahl in D in die Irre führen! Diese hinkt der Zahl der Infektionen bus zu zwei Wochen hinterher, weil die Leute nicht gleich nach der Diagnose sterben. Die Zahlen werden extrem hochgehen, weil die Leute es nicht ernst nehmen. Erst recht, wenn die Kapazitätsgrenze der Krankenhäuser in ein paar Tagen überschritten ist.

Arbeiten außer Haus ist das Problem

Man muss ja nicht gleich wie in China die Haustüren zu den Wohnblocks zuschweißen ...

Aber das die Deutschen weiterhin brav ins Büro mit der U-Bahn fahren sollen, ist mehr als kontraproduktiv. Klar, der Staat müsste die erwartbaren wirtschaftlichen Folgen auffangen, sowohl für Unternehmen wie für Arbeitnehmer. Aber wenn man den Virus in den Griff bekommen will (anstatt umgekehrt!), dann muss man das wohl tun! Deutschland wird eine tiefe Rezession erleben, ja. Aber die Folgen werden schließlich noch viel gravierender wenn man nicht handelt. Jeder Tag zählt! Es sterben keineswegs nur alte Menschen Ü60!

Corona Krise: Söder droht mit Ausgangssperre

Eine Drohung mit Ausgangssperre kann auch das Gegenteil von dem bewirken, was man erreichen will. Wer fürchtet, morgen nicht mehr vor die Tür gehen zu dürfen, könnte auf die Idee kommen, die Zeit bis zur Ausgangssperre noch nutzen, um sich draußen aufzuhalten.

Schlechte, Angst machende Nachrichten haben wir mehr als genug. Ein kleiner Silberstreif am Horizont könnte vielleicht eher dazu führen, Ruhe zu bewahren und abzuwarten.

Irrationales Verhalten

In Sachen Coronavirus scheint bei manchen Personen die Logik und Vernunft ausgeschaltet zu sein.

Wenn es denn stimmt, dass Viren lediglich durch Tröpfcheninfektion (Husten) oder Schmierinfektion (Hände schütteln) übertragen werden, ist die Verhängung einer Ausgangssperre pure Panik bzw ahnungslose Willkür der Politiker.

Gruppen aufzulösen macht Sinn, weil dort die Ansteckungsgefahr am wahrscheinlichten ist. Auch kann man (relativ wenige) Gruppen leichter auffinden und maßregeln als etliche Individualisten oder Paare. Hierfür benötige ich keine Armee.

Wenn jemand einzeln (oder paarweise) in der Landschaft wandert oder durch die Stadt geht und 1,50m Abstand hält, ist das Ansteckungsrisiko entsprechend der Virologen praktisch Null. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich in der Stadt einer Person für Sekunden näher komme als 1,50m und dieser mich anhustet, ist ebenfalls sehr gering.

Insbesondere Söder scheint bezüglich Coronavirus den Vorreiter in Panik und Hysterie zu machen.

@ um 12:59 von Jörg Graf

"Skepsis
Mir erschließt sich die Panik mache und Hysterie nicht, mit der dieser neuen Grippewelle begegnet wird. Grippewellen mit neuen Corona stemmen hat es in der Vergangenheit schon gegeben. Es gab Jahre mit weit über 20.000 Todesopfer aufgrund einer Grippewelle. Die Influenza Grippe fordert jedes Jahr Tausende Tote allein in Deutschland. Dort hört man kein Wort oder auch nur eine Meldung in den Medien. Warum wird jetzt so ein Theater gemacht um einen neuen Grippe sterben? Das erschließt sich mir nicht."

Lesen Sie zu diesem Punkt einfach den heutigen FaktenFinder.
Auch ein Blick auf Äußerungen von Politikern der Grünen hilft. Wurden die Einschränkungen in China und Italien vor einigen Wochen noch als Verletzung der Menschenrechte kritisiert, ist dies heute auch bei diesen Politikern kein Thema mehr. Ungefährlich ist das Virus nicht. Nahezu niemand ist dagegen immun. In dieser Situation sind viele Erkrankungen zu erwarten, aber bitte nicht möglichst alle auf einmal.

Die Frage hat Fr.Mölling

Die Frage hat Fr.Mölling (Virologin) ebenfalls aufgeworfen und versucht mit sachlicher Argumentation zu untermauern- man hat ihr Zynismus unterstellt und Radiosender haben sich quasi bei den Hörern für die Ausstrahlung entschuldigt. Erhobene Daten bspw. beim European Centre for Disease Prevention und Control (hochoffizielles EU Organ) würden diese Fragestellung aus meiner Sicht auch zulassen, aber dass interessiert keinen aktuell mehr.

Ausgangssperren werden das

Ausgangssperren werden das Problem nicht lösen. Mit wenig mathematischem Sachverstand kann das ein Jeder nachvollziehen. Menschen müssen einkaufen, einige zwingend zur Arbeit. Eine generelle Übertragung von Mensch zu Mensch verhindern zu wollen ist ein aussichtsloses Unterfangen. Wir sollten unsere Anstrengungen zum Schutz der gefährdeten Bürger dringend intensivieren. Je eher, desto besser.
Bevor ein jeder den Kommentar zerpflückt, sollte man mal überlegen wie lange die Ausgangssperren gelten sollen. Etwa bis es einen Impfstoff gibt oder bis der Sommer das Virus weggeblasen hat?

@Demokratieschue... um 13.05 Uhr

Was soll so ein Kommentar? Wollen Sie nur provozieren, oder glauben Sie im Ernst, was Sie von sich geben (was bedenklich wäre); Party machen geht dann wieder, wenn es die Experten (v. a. das RKI) wieder als gegeben ansehen!

Dringend Herr Spahn

Schaffen sie ab sofort Corona DRGs, Abrechnungsziffern sonst können Ärzte und Krankenhäuser nix wirklich abrechnen und gehen nicht nur Pleite, sondern werden in Regress und Wirtschaftlichkeitsprüfungen exekutiert. Schluss mit menschenverachtenden Budgets!
Übermorgen ran an die Pharmamafia!
Nutzen Sie diese einmalige Chance, vielleicht wird's doch was mit dem Kanzler.

Holla, die Waldfee!

"Heute Morgen hat unser künftiger Kanzler zu Corona gesprochen
Herr Söder das war eine gute Rede.
Da kann sogar Fr. Dr. Merkel noch etwas lernen." @Der dritte Weg
.
Hacken knall, militärischer Gruß, dazu der Tagesbefehl und: "Jawoll!". - Gemach! Ganz soweit sind wir noch nicht. Und Herr Söder hat Herren wie Dobrindt und Scheuer (500 Millionen für nix sowie Handy-Daten gelöscht) ohne Tadel gewähren lassen. Also neben dem markigen Klang der Rede einfach auch mal ein PAAR Fakten ins Auge fassen!

Die FFF-Generation

Die FFF-Generation verweigert sich mit Coronaparties und Ähnlichem der Solidarität, die sie an anderer Stelle einfordert! Wenn dieser Spuk vorbei ist, pack ich das gute Super mit 98 Oktan in den Tank des Sportboliden und gebe Vollgas - nur so aus Solidarität!

@Ramutra um 12:45 , Falsche Hysterie

"Ich wünschte, wir hätten Söder als Kanzler, der hätte schon lange 4 Wochen Ausgangssperre verhängt"

Söder ist m.E. der oberste Panikmacher und verkauft seinen Egotrip an schlecht informierte Bürger.
Ausgangssperren sind sinnlos. Wer Einzeln oder als Paar durch die Landschaft wandert und den Sicherheitsabstand einhält, kann laut Virologen nicht angesteckt werden. Selbst wenn man alleine durch die Stadt geht und man für Sekunden jemanden näher als 1,50m kommt, muss man angehustet werden, um angesteckt zu werden.

Gruppenbildung verbieten: ja
generelle Ausgangssperre: nein, weil unnötig

Ausgangssperre...

halte ich nicht gut. Viele Virologen sagen man sollen an die frische Luft.
Erlauben Sie mir bitt eine persönliche Meinung Bitte bleiben Sie gesund.

@Jörg Graf - 12:59

"Grippewellen mit neuen Corona stemmen "
Ich glaube, damit ist alles gesagt...

Heinsberg Bashing

Es ist immer wieder seltsam, dass trotz des guten Krisenmanagements in Heinsberg nur der Negativkommentar bestehen bleibt. Der ganze Prozess hätte auch in Köln starten können. Es gab genug Möglichkeiten während des Karnevals. Wahrscheinlich ist Heinsberg nur deshalb so stark betroffen, weil hier so intensiv getestet wurde. Vielleicht sollte man in München auch mal die Testhäufigkeit erhöhen. Je weniger getestet wird, desto niedriger sind die Fallzahlen. Da ist auch ein Söder mal gefragt ehrlich mit den Zahlen zu agieren. Populismus hilft nicht. Die Massnahmen brauchen ca. 10-14 Tage bevor man die Wirksamkeit erkennen kann. Heute einführen und morgen sich beschweren ist Panikmache. Wir bewegen uns in den Verlust demokratischer Freiheiten.

Umsetzbarkeit

Das anfängliche Zögern der Bundesregierung hätte nicht sein dürfen.Das steht heute fest. Dann ist allerdings etwa ab Mitte März vieles in Gang gekommen, was zweckmäßig ist, aber erkennbar ist der Erfolg hinsichtlich der Ausbreitungsverlangsamung noch nicht abzusehen. Der Appell an die Bürger ist gehört worden - wird aber sichtbar in den Straßen nicht mit letzter Konsequenz umgesetzt. So gesehen muß eine Ausgangssperre sehr wohl in Erwägung gezogen werden, ABER : wie sieht es mit der Kontrolle und Durchsetzbarkeit aus ? Natürlich kann man Polizei- und Zivilstreifen losschicken. Aber sollen die hinter jede Hecke schauen ?. Letztlich wird es auf eine gegenseitige Kontrolle der Bürger untereinander hinauslaufen. Das ist aber ein äußerst heikles Unterfangen. Und es muß ja auch legitime Bewegung aus Versorgungsgründen geben - man muß dann differenzieren können. Facit : Ausgangssperre wäre sinnvoll, eine effektgebende Wirkung ist aber zweifelhaft. Leider.

Die Epidemie kann die Arbeitswelt verändern

Die Arbeitskultur in Deutschland wird sich wohl endlich nachhaltig verändern, weg von Präsenspflicht und Stechuhr, hin zu Telearbeit , Ergebnisorientierung und Vertrauensarbeitszeit!

Viele Länder machen es vor. Doch deutsche Chefs sind knauserig wenn ein Laptop für den Mitarbeiter gekauft werden soll, damit dieser von zu Hause oder von unterwegs oder von der grünen Wiese oder dem Café arbeiten kann! Viele Vorgesetzte misstrauen jedoch ihren Mitarbeitern, „wer nicht im Büro hockt, der bummelt womöglich?“

Sicher, es gibt Berufe, die eignen sich nicht für Home-Office. Aber für alle anderen wird es jetzt höchste Zeit!

Aktuell ist das Problem, dass man ALLE nach Hause schicken müsste, schon aus Gleichheitsgrundsätzen. Warum nämlich sollte jemand zur Arbeit erscheinen, wenn die Kollegen zu Hause bleiben „dürfen“. Das ist eine Frage der Arbeitsmoral, deren tieferer Grund aber übertriebener Ehrgeiz, Arbeitsverdichtung und Neidkultur sind - und mangelhafte Personalentwicklung.

Ja warum?

baumgart67 (12:56) schrieb:
>>Warum haben die asiatischen Länder, China allen voran, die Zielsetzung, das Virus so schnell wie möglich zu stoppen und die westlichen Länder wollen die Ausbreitung des Virus verlangsamen.<<
Dies ist tatsächlich eine Frage, die sich aufdrängt. Zumal China bzgl. des Ziels mit den konkret angewandten Maßnahmen zu relevanten Erfolgen gelangt. (s. TS; 19.03.20: "Schwerpunkt: Corona-Situation in China verbessert sich").

@ um 13:22 von nelumbo

"Bitte Leute, haltet Euch an die Regeln!
Ich war heute Lebenmittel einkaufen, die Leute drängen sich, halten Schwätzchen. Nehmt euren Taschenrechner oder eine excel Tabelle und rechnet, wie sich die Zahlen entwickeln, wenn man jeden Tag den Faktor 1.31 drauf legt. Exponentiell. Wir sind dann schnell im Millionenbereich. Italien hat dieselbe Kurve wie wir, nur sind sie uns ein paar Tage voraus. Wenn wir erst aufwachen, wenn die Italiener Massengräber ausheben, dann ist es zu spät."

Wenn man sich die Zahl der täglich erkannten Infizierten in Deutschland logarithmisch aufträgt erkennt man, dass wir in den letzten 14 Tagen einen sehr linearen Verlauf haben. Die Steigung dieses Verlauf zeigt eine Verzehnfachung alle neun Tage.
Die jetzt ausgegebene starke Reduzierung sozialer Kontakte ist eine sehr wirksame Maßnahme. Halten wir uns einfach daran.

13:32 von EPN

"Ausgangssperre?

Mal wieder eine rein auf städtische Umgebung ausgerichtete Maßnahme. Ein Drittel der Bevölkerung wohnt aber in ganz anderen Abstandsverhältnissen, und auf den Dörfern möchte ich mal sehen wie man es da durchsetzen will."

.-.-.-.

Vielleicht ist die ländliche Bevölkerung mit ein bisschen mehr Grips ausgestattet als die städtische?

Bisher liest man nur von den Städtern, die den Virus in großen Gruppen gerne weitertragen (und selber offenbar haben wollen).

Und falls es im Dorf typische ländliche Treffpunkte gibt, wo man auch den Virus züchten will:

ich wette, die örtliche Polizei kennt diese Treffpunkte.

@Jörg Graf

Sie gehören auch zu denjenigen, die Äpfel mit Birnen vergleichen.
Jeder in Deutschland kann sich im Herbst, aber auch jetzt noch gegen Grippe impfen lassen, weil es einen Grippeimpfstoff gibt und zwar für jedermann und ich mache dies schon jahrelang. Da wird man auch immer wieder darauf hingewiesen, sowohl von der Politik als auch von den Hausärzten.
Aber es gibt weder einen Corona-Impfstoff und auch bis jetzt keine andere Arznei gegen diese Viren, die völlig neu sind und auch nicht vorauszusehen ist, wie sie weiter mutieren.

@jassi36 um 12:50

Sie haben m.E. völlig recht. Ein Versammlungsverbot ist vollkommend ausreichend.

Es gibt aber Politiker, die meinen, ihren ahnungslosen Egotrip an den Bürgern ausleben zu müssen. Es ist dieses typische schwarz-weiß-Denken. Einen vernünftigen Mittelweg scheint es in unserem System nicht mehr zu geben. Einzelne Personen können sich bei Einhaltung des Sicherheitsabstandes nicht anstecken. Und wer im Feld oder Wald unterwegs ist schon gar nicht.

Wenn Jugendliche oder sonstige Schwachköpfe meinen, aus Trotz eine Corona-Party veranstalten zu müssen, muss auch die deutsche Bildungspolitik hinterfragt werden. Die produziert anscheinend nur unkritische Fachidioten.

13:39 von Herzog Ulrich

"Aus dem Geschichtsverständnis dieses Landes habe ich gelernt kritisch zu bleiben und auch Autoritäten in Frage zu stellen."

,.,.,

Wer eine nachgewiesene Krankheit nicht als Autorität anerkennt, sondern sich ihr blind unterwirft,

der hat ja nun garantiert nix aus den Geschichtsbüchern gelernt.

13:46 von Roccabruna

"Ausgangssperre

Es muss mindestens erlaubt bleiben, einen Spaziergang zu machen. Dauernd heißt es Spaziergänge tun gut."

.-.-.-.

Der tägliche Weg zum nächsten günstigen Supermarkt kann als Spaziergang ausreichen: bei mir wäre das hin und zurück eine Stunde.

Ein anderer Spaziergang wäre sicherlich auch gesund, aber er wird von der Bevölkerung zum Party-Treffen missbraucht werden, also zur heftigen Verbreitung des Virus, der dann nicht mehr eingedämmt werden kann.

Das kann Sie und mich betreffen.

14:28 von flegar

«Wenn Jugendliche oder sonstige Schwachköpfe meinen, aus Trotz eine Corona-Party veranstalten zu müssen, muss auch die deutsche Bildungspolitik hinterfragt werden. Die produziert anscheinend nur unkritische Fachidioten.»

Jugendliche waren zu allen Zeiten diejenigen, die weniger als Erwachsene bedacht waren. Und daher auch heutzutage sind.

Es wäre nun auch die Zeit der "Influencer" im Internet.
Die sich verantwortlich im Sinn der Gemeinschaft zeigen wollen.

Deutlicher Appell an die User der Channels.
Klare Worte, ohne Verdammung.

Aber mit der definitiven Ansage, dass jeder User für den Rest seines Lebens unwiderruflich aus dem Channel rausfliegt, sollte der jeweilige Influencer gewahr werden, dass irgendwer "Corona-Parties" feiert. Oder sich in anderer Weise trotz Erklärung der Lage komplett uneinsichtig verhält.

"Haltet Abstand" + "Rottet euch nicht zusammen".
Wenn die Ohren weiter auf Durchzug stehen.
"Dann tut's richtig weh" - ohne jede Diskussion + ohne weiteren Spaß !

Das Ende bedenken

Wie wird die Krise letztlich ausgehen ?

In China wollte man das Virus „besiegen“, und hat es wohl geschafft!
Die im Vergleich etwas hochmütigen Europäer dagegen sehen jetzt das Ergebnis ihrer tiefenentspannten Strategie des Verharmlosens („ist ja nur eine Erkältungskrankheit“), trotz eindringlicher Appelle der WHO! Auch technologisch, nicht nur logistisch und organisatorisch, überzeugt die Antwort der EU auf diese Weltkrise mich überhaupt nicht!

Ich halte es für SEHR unwahrscheinlich, dass „das Schlimmste“ bereits in wenigen Wochen überstanden sein wird. Im Englischen nennt man so etwas „Hope against Hope“.
Viel wahrscheinlicher ist eine Agonie über viele Monate oder Jahre, weil das Leben so nachhaltig aus den Fugen gerät bis „70% der Deutschen“ infiziert sein werden (laut Angela Merkel), dass Deutschland nicht mehr dasselbe Land sein wird. Viele Reiche werden sich zwischenzeitlich in ihren Yachten und Privatjets vom Acker machen...

How dare you?

Jugendliche nutzen Schlußschließungen dazu, in Berliner Parks Treffen mit Musik und Bier zu veranstalten und riskieren damit die Anordnung von Ausgangssperren für alle Bürger von der Verbreitung des Virus ganz zu schweigen.
Das so hoch gelobte Verantwortungsbewusstsein der Jugend scheint da doch nicht so ausgeprägt zu sein.
Ich - als alter, weißer Mann - werde jedenfalls nicht mehr betroffen reagieren, wenn mir in Zukunft pauschal von der jungen Generation Verantwortungslosigkeit vorgeworfen wird.

13:51 von Bernhard281058

"Die Corona Partyfreunde sollten mal richtig zur Kasse gebeten werden. Solidarität und Hilfsbereitschaft zählt jetzt. Verrückter Egoismus ist schon selber krankhaft und gefährdet ungleich mehr Mitmenschen ."

.-.-.-.-.-.

Es muss nicht unbedingt Egoismus sein.
Mangelndes Begreifen, worum es überhaupt geht, erkenne ich auch hier im Forum.

Da die Schüler derzeit nicht in die Schule gehen, kann ihnen auch kein Lehrer eindrücklich erklären, warum sie nicht in Gruppen feiern dürfen.

Ich habe gestern Abend am Bahnhof Wedel mehrere Obdachlose fröhlich zusammen trinken sehen.
Sie lesen vermutlich keine Zeitung, haben weder Fernsehen noch Internet.

Es besteht also irgendwie Aufklärungsmangel.

Die Erklärtexte sind außerdem zu kompliziert - wir sehen doch auch hier im Forum, dass selbst ganz simpel formulierte Texte vom Inhalt nicht begriffen werden.

Das ist, wie es ist.

Der viel beschrieene Egoismus ist längst nicht so hoch wie die Unfähigkeit, einfache Sätze korrekt zu erfassen.

Ausgangssperren

Soso, Ausgangssperren und Quarantänemaßnahmen sind sinnlos? Also haben die Chinesen da Mist gemacht, indem sie 50mio Leute mehr oder minder eingesperrt haben? Komischer Weise vermelden Diese keine Neuinfektion.
Naja, Sars cov 2 ist unsere Sarsepedemie... Müssen wohl genauso erstmal draus lernen, anstatt zu schauen, wie es geht!

@ MSCHM1972

Ich hab noch keinen deutschen Virologen gehört der Ausgangssperre für sinnvoll hält.
Und Herr Drosten hat soviel Ahnung von dem Virus das er weltweit angefragt wird.
Deswegen teile ich Ihre Meinung.
Vielleicht sollte man diese Partygänger mit hohen Geldstrafen belegen.
Und ein Versammlungsverbot machen, es geht doch in zwischen alles mit drei Lesungen für eine Gesetzesänderung an einem Tag.
Also möglicherweise sollte man gucken wie viele Leute es wohl kapiert haben und wo es Leute nicht kapiert haben nach steuern.

12:52 von Jayray

"Wenn nur ein Teil der Bevölkerung, hier die Alten und Schwachen und mit Vorerkrankung, mit einem ernsten Krankheitsverlauf rechnen müssen, dann ist es eben keine Notlage für die Allgemeinheit."

Dem ist aber nicht so. Laut Statistik sind insbesondere alte Menschen mit Vorerkrankungen gefährdet. Es ist aber mitnichten so, daß ein gesunder junger Mensch das Corona Virus einfach so wegsteckt. Da gibt es auch Gegenbeispiele. Das Hauptproblem ist aber die exponentielle Verbreitung, auf die unser Gesundheitssystem nicht ausgelegt ist. Man mag das kritisieren, es ändert aber kurzfristig nichts daran. Und Zustände wie in Italien, in denen Ärzte quasi selektieren müssen wer lebt oder stirbt kann nun wirklich keiner ernsthaft wollen.
Ich bin von meiner Grundeinstellung her anarchistisch geprägt, denke aber, daß eine Ausgangssperre zum jetzigen Zeitpunkt das einzig sinnvolle ist. Ich wohne in Berlin Kreuzberg und sehe hier volle Parks, Spiel und Sportplätze. Das kann es ja wohl nicht sein.

@ 13:53 von schabernack

Da haben sie voll und ganz recht

Wenn ich lese ...

... das manche über verfassungsrechtliche Probleme einer Ausgangssperre diskutieren wollen oder über einen Einsatz der Bundeswehr, dann muss ich mich wirklich fragen, zu welchem Zeitpunkt unser Schulsystem versagt hat ...

1. Deutschland hat keine Verassung, sondern ein Grundgesetz. Dieses erlaubt ausdrücklich unter eng umrissenen Bedingungen die Einschränkung der Freizügigkeit. Und wenn die derzeitige Situation das nicht rechtfertigt - ja welche denn dann? Die Diskussion alleine kann als Beweis für die Notwendigkeit gewertet werden.

2. Die Bundeswehr kann im Rahmen des Katastrophenschutzes auch im Inland eingesetzt werden. Dieser Einsatzzweck ist auch gut und richtig. Und wenn das hier erfolgt, um die Logistik zu sichern, Diebstahl & Co. zu unterbinden und Ausgangssperren durchzusetzen: Das ist gut!

Jeder sollte sich an die eigene Nase packen... Und der Blick nach draußen zeigt, das es immer noch genug Menschen gibt, die den Ersnt der Lage nicht kapiert haben und nur an sich denken.

15:12 von squire61

>>Jugendliche nutzen Schlußschließungen dazu, in Berliner Parks Treffen mit Musik und Bier zu veranstalten und riskieren damit die Anordnung von Ausgangssperren für alle Bürger von der Verbreitung des Virus ganz zu schweigen.
Das so hoch gelobte Verantwortungsbewusstsein der Jugend scheint da doch nicht so ausgeprägt zu sein.<<

Einige Jugendliche sind für sie "die Jugend"?

Sterblichkeit

Vielleicht sollte ich das auch noch loswerden: es hieß ja in Deutschland immer wieder, Saisonale Grippe sei viel gefährlicher, es stürben mehr Menschen dran, die Sterblichkeit von COVID-19 sei nur 0.2 % etc.

Tatsächlich bewegt sich die Sterblichkeit in Bezug auf alle ABGESCHLOSSENEN Fälle an SARS-CoV-2 im Moment allmählich auf die von SARS-CoV-1 (SARS Virus), dh 10% zu. Klar, 80% haben nur milde Symptome.

Aber bei den anderen zieht sich der Krankheitsverlauf zum Teil über viele Wochen oder gar Monate (in China gibt es immer noch 2.000 „schwere“ Fälle). Wenn in Deutschland auch nur 1% der Menschen in der Gruppe der 40-60 jährigen verstirbt, hätte das ganz massive Auswirkungen, zumal darunter auch viele Leistungsträger in unserer hoch arbeitsteiligen Wirtschaft und Gesellschaft fallen würden.

12:59 von Hinterdiefichte

>>Sinnlos
Herr Söder droht deutlich? Wen interessiert! Nicht drohen, handeln! Hier wird wieder alles verpennt durch die Damen und Herren Politiker!<<

Sie haben sich wieder mal hinter die Fichte führen lassen.
Lesen Sie bitte was mittlerweile alles in die Wege geleitet wurde.

Risikogruppe

Mein Mann und ich (81/87J.) gehören zur Risikogruppe. Zynisch gesehen, würde unser sozialveträgliches Ableben der Gemeinschaft nützen. Pensions- und Krankenkassen würden entlastet, unser Haus stünde dem Wohnungsmarkt zur Verfügung, und es gäbe etwas zu erben. Seltsamerweise sehen unsere Kinder und Enkel das ganz anders. Deshalb bleiben wir brav zuhause, haben uns rechtzeitig, bevor die Krise begann, mit Lebensmitteln eingedeckt und sorgen durch gesunde Lebensweise für Risikoreduktion. Den täglichen Spaziergang in menschenarmer Gegend lassen wir uns allerdings nicht nehmen. Soziale Nähe lässt sich auch über Telefon und Skype herstellen.

Tremiro Einige

Tremiro
Einige Parteimitglieder sind doch für Sie auch die ges. Partei.Warum machen Sie hier bei den Jugendlichen auf einmal eine Ausnahme in der Bewertung ?

Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und st

die Menschen helfen nun wieder mehr einander, man denkt an die Alten und bemüht sich, wohlbemerkt bemüht sich. Es ist angenehm still geworden, ich wohne in der Nähe einer Einflugschneise. Man liest, die Lagune und die Canale sind wieder mit klarem Wasser und die Fische kommen zurück. Mir fiele sehr viel mehr ein was mich fragen läßt, wer mehr Virus auf der Erde ist ausser dem Menschen.

Mehr Probleme als Nutzen

Eine Ausgangssperre würde aus meiner Sicht mehr Probleme bringen als Vorteile. Man könnte maximal ein zweiwöchiges Versammlungsverbot probieren. Verbieten, alleine nach draussen zu gehen, das geht gar nicht. Frische Luft und Bewegung in der Natur stärken das Immunsystem. Und auf je mehr gesunde Menschen der Virus trifft, desto besser. Eine Isolation zuhause macht krank. Also bitte vernünftig handeln. Die Menschen haben schon genug zu leiden mit den wirtschaftlichen Problemen und sozialen Einschränkungen.

Kleingeredet

Von Anfang an wurden die Deutschen falsch informiert und das Thema kleingeredet. Angeblich haben wir ja das beste Gesundheitssystem der Welt usw. Kein Wunder, dass kaum jemand Gesichtsmasken trägt, keine Schalter im Lift und keine Handläufe bei Rolltreppen desinfiziert werden (wie z.B. in Südkorea). Die Kassiererin im Supermarkt hat keine Schutzmaske und gibt das Kleingeld noch mit direktem Handkontakt aus. An HUNDERTE von Kunden pro Schicht!
Herrn Spahn war es wichtiger, für den CDU-Vorsitz zu Schaulaufen statt seinen Job zu machen. Holt doch sofort Herrn Lauterbach ins Ministerium: Virologe, Kenner des deutschen Gesundheitssystems und SACHLICH bzw. EHRLICH!!!

Gruselig

Wenn ich mir vorstelle, wie wenig dafür notwendig ist, unsere (u.a. verfassungsmäßigen) Rechte so extrem zu beschränken, wird mir Angst und Bange.

Und ist es wirklich so unvorstellbar und verwerflich, dass einige sich solche Verbote nicht gefallen lassen wollen?

Wäre es nicht vielleicht sinnvoller, auf Aufklärung und Kommunikation zu setzen (und damit meine ich nicht diese Panikverbreitung, die bisher leider viel zu oft in Medien stattgefunden hat), als ein Verbot nach dem anderen auszusprechen oder anzudrohen?

Warum sollte ich nicht allein oder mit meinen Kindern in den Wald gehen dürfen? Dort sind weder wir eine Gefahr für andere, noch umgekehrt.

Und was, wenn diese Verbote und Sperren nicht zeitnah nach dem 19.04. enden? Wie lange sollen wir auf unsere Freiheit eigentlich verzichten?

... gruselig.

13:32 von EPN

"Mal wieder eine rein auf städtische Umgebung ausgerichtete Maßnahme."

Die Gemeinden in Bayern, in denen bereits eine Ausgangssperre verhängt wurde sind eher nicht städtisch geprägt. Dennoch ist es augenscheinlich notwendig. Das Virus unterscheidet nicht zwischen Stadt und Land. Und Ignoranten und Dummköpfe gibt es auch in beidem.

Ich verstehe es nicht

- Gestern auf dem Heimweg (ja, ich muss um Arbeiten in die Firma) an einer Eisdiele vorbeigegangen - voll besetzt mit Menschentraube am Tresen

- Soeben ist mir jemand begegnet, der auf dem Weg zu einer großen Familienfeier (70ter Geburtstag) war. "Sowas sagt man doch nicht ab, schießlich ist das schon lange geplant und es kommt die Verwandschaft aus ganz Deutschland".

- Am letzten Mittwoch (11.03) ist eine Arbeitskollegin trotz abratender Worte von vielen Seiten nach Mauritius geflogen - mal sehen, wann sie zurückkommet

@Oldtimerin, 15:38

Toller Kommentar. Danke!

15:35 von Möbius

"Vielleicht sollte ich das auch noch loswerden: es hieß ja in Deutschland immer wieder, Saisonale Grippe sei viel gefährlicher, es stürben mehr Menschen dran, die Sterblichkeit von COVID-19 sei nur 0.2 % etc."

Ihren zahlreichen Beiträgen entnehme ich, dass Sie (als einiger von wenigen) die Situation mehr oder minder umreißen.

Das Problem ist grundsätzlich nicht die "krankheitsspezifische Letalität" (egal, ob die nun bei 0,1 oder 1 oder ...% liegt).
Das Kernproblem ist die fehlende Immunität in Kombination mit ausreichend hoher Kontagiosität und sich den daraus ergebenden Konsequenzen.

Ich empfehle (Ihnen) ein Rechenbeispiel:
Aktuelle Durchseuchungsziffer Deutschland: 167/1 Mio Einwohner.
Notwendige Durchseuchungsrate zur natürlichen Viruseradikation: geschätzt 60-70-80%

Ich glaube, wir gehen d`accord...

Mit kollegialen(?) Grüßen

re tuba libre

" Deutschland hat keine Verassung, sondern ein Grundgesetz."

Das Grundgesetz ist die Verfassung.

Verfassung macht nicht aus, was draufsteht, sondern was drinsteht.

Die Nachhilfe ist kostenlos.

12:56 von baumgart67

"Warum haben die asiatischen Länder, China allen voran, die Zielsetzung, das Virus so schnell wie möglich zu stoppen und die westlichen Länder wollen die Ausbreitung des Virus verlangsamen."

China hatte ein Epizentrum mit Streuinfektionen und konnte Manpower und Ressourcen aus dem ganzen Riesenreich zum Hotspot entsenden und bündeln.
Europa ist mittlerweile ein einziges Epizentrum, da ist an mehr als Verlangsamung aktuell überhaupt nicht zu denken.

"Das kleine Italien überholt in nur drei Wochen China und leider ist das vermutlich nur der Anfang. Wenn man die Ausbreitung nicht stoppt sondern nur verlangsamt, wird es zu einer Dauerbelastung für die Bevölkerung und die Massnahmen werden lange dauern. Auch wird das kein Gesundheitssystem der Welt länger als ein paar Monate durchhalten."

Genauso sehe ich das auch.

Gruß nach China aus Mx (hier wird bislang überhaupt nichts getan; man geht den gleichen falschen Weg)

@ Sausevind (14:29)

>>Auf Kommentar antworten
Am 19. März 2020 um 14:29 von Sausevind
13:39 von Herzog Ulrich

"Aus dem Geschichtsverständnis dieses Landes habe ich gelernt kritisch zu bleiben und auch Autoritäten in Frage zu stellen."

,.,.,

Wer eine nachgewiesene Krankheit nicht als Autorität anerkennt, sondern sich ihr blind unterwirft,

der hat ja nun garantiert nix aus den Geschichtsbüchern gelernt.<<
------
Ich finde Ihren Kommentar zu @Herzog Ulrich in der Sache unpassend und unnötig scharf. Warum dieser "blinder" Vorwurf von Ihnen? Kann ich nicht nachvollziehen.

Unvernunft wird Folgen haben

Es ist erschreckend, wie unvernünftig und egoistisch hier in einigen Kommentaren gegen die Einschränkung der Bewegungsfreiheit argumentiert wird. Ebenso erschreckend, wie in den letzten Tagen noch Partys in fast allen Städten gefeiert wurden. Ich frage mich warum das so ist. Ist das der Herdendruck der die Vernunft ausschaltet. Wollen uns die vorwiegend Jugendlichen, die uns im letzten Jahr noch an jedem Freitag erzählen wollten, wie man verantwortungsvoll mit der Welt umgehen jetzt erneut zeigen, dass sie die wahren Versteher der Welt sind und alles nur Panikmache ist? Diese Unvernunft wird den Politikern keine andere Wahl lassen als die Ausgangsperre zu verhängen. Egoismus pur.

15:52 von Jackalope

«Wäre es nicht vielleicht sinnvoller, auf Aufklärung und Kommunikation zu setzen (und damit meine ich nicht diese Panikverbreitung, die bisher leider viel zu oft in Medien stattgefunden hat), als ein Verbot nach dem anderen auszusprechen oder anzudrohen?»

Sehr, sehr viel besser wäre es für jede Art von gesellschaftlichem Zusammenleben, würden sich die Mitglieder der Gesellschaft in weit überwiegender Mehrheit derart verständig verhalten, dass keine "Ausgangssperren" nötig werden.

Leider gibt es aber in allen Altersgruppen die Komplett-Ignoranten und Verweigerer, die offensichtlich gar nix kapieren. Oder einfach nur ignorant sind im Sinn des eigenen "Wohlfühlens" auf Kosten der Gemeinschaft.

Ich halte es für vernünftige und verantwortlich seitens der Bundesregierung, dass noch keine Ausgangssperren verhängt wurden.
Noch ist der Vernunft kein Ende.

Noch viel schlimmer als Ignoranten sind Aufwiegler, Provokateure, Verbreiter von bewussten Falschmeldungen. Das Grauen zum Quadrat …!

Super Kommentar

Liebe Oldtimern, danke für Ihren tollen Kommentar und Ihrer Einstellung, da kann man nur den Hut ziehen!! Jeder Person ist schützenswert und ich wünsche Ihnen und unserer Gesellschaft, dass noch viele Ihrer Generation lange unter uns bleiben. Ich lebe übrigens in China und auch hier sind wir und durften auch jeden Abend spazieren gegangen! Ich wünsche mir noch viele Jahre viele Kommentare von Ihnen! Alles Liebe und beste Gesundheit!!!

15:38 von Oldtimerin

Eine sehr sympathische, verantwortungsvolle, bedachte, und empathische Einstellung.

Nicht das geringste Wunder, dass ihre Kinder und Enkel ganz an Ihrer Seite stehen, und sie unterstützen …!

Massenaufläufe :-)

Was ist nur, wenn man selber sich so wenig wie möglich mit anderen Kontakt haben will, aber es gar nicht verhindern kann.
Ich sorge für meine über 80jährigen Eltern und darf mich deshalb auf gar keinen Fall im Moment anstecken. Deshalb habe ich heute bei 2 Ärzten nachgefragt, ob ich ausnahmsweise einmal die Folgerezepte diesen Monat zugeschickt bekommen kann. Natürlich war ich dieses Quartal schon dort und das Porto wollte beim nächsten Termin bezahlen.
Beide Male wurde es abgelehnt. So muss ich nächste Woche hin. Und bei einem der beiden Ärzte weiß ich jetzt schon, das ich in einem winzigen Warteraum mit ca. 20 anderen Personen 1-2 h warte nur um ein Rezept zu bekommen. Das ist doch bescheuert in der heutigen Zeit.
Vielleicht sollte ich mir eine super große Plastiktüte aufsetzen. :-)

baumgart67

Nichtwissend, ob meine vorherigen Kommentare freigeschaltet werden, noch eine Ergänzung:

"Warum haben die asiatischen Länder, China allen voran, die Zielsetzung, das Virus so schnell wie möglich zu stoppen"

In China gibt es Anlass zur Hoffnung (es sind zwei Inkubationszeiten von ja 14 Tagen ohne neue Fälle erforderlich), dass - vorerst - eine Viruseradikation gelingen könnte.

Ich gebe zu Bedenken, dass 99,99999% der Chinesen weiterhin keine Immunität gegen das Coronavirus aufweisen, also weiterhin vulnerabel sind.

Obacht ist weiterhin angesagt; die aktuelle Handhabung (obligatorische Quarantäne für Einreisende) ist unverzichtbar für einen Langzeiterfolg.

14:10 von Doro_pep

"Eine Drohung mit Ausgangssperre kann auch das Gegenteil von dem bewirken, was man erreichen will. Wer fürchtet, morgen nicht mehr vor die Tür gehen zu dürfen, könnte auf die Idee kommen, die Zeit bis zur Ausgangssperre noch nutzen, um sich draußen aufzuhalten.

Schlechte, Angst machende Nachrichten haben wir mehr als genug. Ein kleiner Silberstreif am Horizont könnte vielleicht eher dazu führen, Ruhe zu bewahren und abzuwarten."

,.,.,.,

Dieser Silberstreif wird tagtäglich zum Beispiel von dem Virologen Droste, aber auch von vielen anderen maßgeblichen Leuten geliefert.

Wenn Sie die Jugend so einschätzen, dass sie weder freiwillig - aus Vernunft - noch unter Strafandrohung auf Partys verzichten, dann ist Deutschland eh verloren.

Aber wenn diese Leute halt noch einen Tag lang sich zu Hunderten zusammenrotten wollen - wie Sie glauben -, um sich noch mal so richtig anzustecken, dann sei es drum.
Am nächsten Tag werden Sie blechen müssen.

Und davor haben selbst Schwerverbrecher Angst.

@Sausevind 15.17

Ich habe gestern Abend am Bahnhof Wedel mehrere Obdachlose fröhlich zusammen trinken sehen.
Sie lesen vermutlich keine Zeitung, haben weder Fernsehen noch Internet."
Das mag ein Grund sein. Dabei sind gerade die Obdachlosen mit ihren Vorerkrankungen und geschwächter Immunabwehr eine Hochrisikogruppe und jetzt bei Wind und Wetter draußen. Die sind jetzt schon wieder die ersten Verlierer. Wärmestuben geschlossen, ehrenamtliche Betreuung reduziert, weil auch die meisten Ehrenamtlichen für die Gruppe zu den Älteren Gefährdeten zählen

@Möbius um 14.24 Uhr

Sie verallgemeinern in Ihrem Kommentar sehr stark:
"Viele Länder machen es vor. Doch deutsche Chefs sind knauserig wenn ein Laptop für den Mitarbeiter gekauft werden soll, damit dieser von zu Hause oder von unterwegs oder von der grünen Wiese oder dem Café arbeiten kann! Viele Vorgesetzte misstrauen jedoch ihren Mitarbeitern, „wer nicht im Büro hockt, der bummelt ..."
In der Firma, in der ich gearbeitet habe, war das nicht der Fall - dort wurde HO (Home Office) forciert!
Auch Ihr Hinweis, "dass man ALLE nach Hause schicken müsste, schon aus Gleichheitsgrundsätzen..." passt nun wirklich nicht: es gibt Arbeitsplätze, da macht HO Sinn, aber andere, z. B. in Werken etc., da wird das Personal vor Ort benötigt.
Bei der Menge an Kommentare, die Sie hier platzieren, scheinen Sie viel HO zu machen.

15:38 von Oldtimerin

Auch wir meine Frau u. ich ( 71 u. 75 ) gehören zu der Risiko Gruppe und machen es auch so wie Sie. Der tägliche Spaziergang an der frischen Luft wird gemacht. Und der Lebensmittel Vorrat ist vorhanden. All so alle Nötigste vorbereitet. Bleiben Sie gesund.

I dare

um 15:12 von squire61

"How dare you?"

Glauben Sie ernsthaft, daß die jungen Leute, die sich für den Klimaschutz u. a. engagieren, dieselben sind die sich zu "Coronaparties" treffen oder sich anderen Schwachsinn ausdenken, damit man sie beachtet? Das sind größtenteils sehr verantwortungsvolle und scharfsinnige Jugendliche, die sich zurecht und völlig legitim mit dem Dreck und den Systemdystopien auf diesem kaputten Planeten auseinandersetzen, die vor allem die zu verantworten zu haben, die an die Macht des "freien" Wirtschaftens glauben und Ausbeutung für ein notwendiges Übel, solange man auf der stets enger werdenden "guten" Seite der Macht steht und mitprofitiert zulasten der anonymen Bestohlenen. Daß es zum größten Teil alte weiße (nicht weise) Männer sind, die den Hals nicht voll genug kriegen, macht es nicht besser. Deren geistige Verfassung passt dann auch eher zu dieser Art von Jugendlichen.

Erklärvideo

Nochmal an Alle, die es Panikmache oder unverhältnismäßig nennen, was die Regierung nun Schritt für Schritt vollzieht :

Ein einfaches Erklärvideo auch für Foristen der ARD

https://www.wdrmaus.de/extras/mausthemen/corona/ralps_videos/daheim_blei...

15:55 von perchta ...mal sehen, wann sie...

zurück kommen sie alle - vorgestern ein Kollege, aus Spanien, ständiges Husten im Flieger, allein am Heimatflughafen, ein großes nebulöses Nichts. Kein Fieber messen, keine Abstriche, kein Stubenarrest, nichts was man so erwarten könnte.
Nun wissen wir ja, das es weder genug Tests, noch genug Labor Kapazitäten für alle gibt, aber, wenn es doch Fälle gibt, hätte man eventuell schneller Zugriff auf die zahlreichen Überträger "0", ohne erst umständlich ermitteln zu müssen und man hätte schon Material das zu überprüfen wäre, sofern sich Viren auch nach einer Woche noch nachweisen ließen.

@Karwandler - 16:04

"Verfassung macht nicht aus, was draufsteht, sondern was drinsteht."

Zum Beispiel steht drin, dass unser Grundgesetz eben keine Verfassung ist - ja, gar keine Verfassung sein will!
Artikel 146 GG

Das Grundgesetz wurde vom parlamentarischen Rat (heute am ehesten vergleichbar mit dem Bundesrat) verabschiedet.
Für eine Verfassung findet eine Volksabstimmung statt.

Diese (wiederholte) Nachhilfe war umsonst.

15:12 von Möbius

«… weil das Leben so nachhaltig aus den Fugen gerät bis „70% der Deutschen“ infiziert sein werden (laut Angela Merkel), dass Deutschland nicht mehr dasselbe Land sein wird …»

"Herden-Immunität" hat aber doch gar nichts mit irgendeiner "Agenda Merkel" zu tun. Und solange kein Impfstoff existiert, ist potentiell jeder der Ansteckung ausgesetzt.

Es ist schlicht die Erkenntnis der Virologen, dass es ± 66% in der Bevölkerung bedarf, die Antikörper gegen Erreger (x) in sich tragen, weil sie die von ihm ausgelöste Krankheit schon einmal hatten ("durchlebten").

Effizienz von Ausgangssperren

Heute steht in der Schlagzeile, die Todesopfer in Spanien seien dramatisch auf fast 30 % angestiegen, 30 % von was?
Jemand der nur die Schlagzeilen liest, koennte daraus ableiten, die Ausgangssperre in Spanien zeige keine Wirkung.
Der wichtigste Indikator zur Beurteilung der Lage, ist die Zahl der Toten im Vergleich zum Vortag, gestern hatten wir rund 150 Tote in Spanien, das waren 26% , heute sind es 180 Tote, das sind 28%, von einem dramatischen Anstieg keine Rede. Wir erleben hier gerade die Infektionen aus der Karnevalszeit, befinden uns also in der Naehe des Hoehepunktes der Infektionen.
In italien hatten wir vorgestern eine Erhoehung der Opferzahl um 15 %, Anlass zur Hoffnung, aber gestern schnellte die Zahl wieder auf 25% hoch. Allerdings gab es in Italien die Tage zuvor auch Zahlen bis 50 %. Es ist also eine Abwaertstendenz erkennbar. Nur, es wurde eben zu lange gewartet mit der Ausgangssperre, so wie es nun in Deutschland geschieht. Es zaehlt jeder Tag.

13:05 von Demokratieschue...

>...kann die Party weitergehen<
#
Wie zynisch angesichts von Leid anderer die weltweit auf Intensivstationen landen...
#
Es war ab Ihren ersten Postings klar, wes‘ Geistes Kind Sie sind – und auch hartnäckig bleiben.
Es sind Leute wie Sie, die als erstes an die Kette gelegt gehörten, - es geht nämlich um den Schutz derer, die genau durch Leute wie Sie mit Ihrer Verantwortungslosigkeit angesteckt werden könnten.
Bespaßung um jeden Preis – Eine Zeiterscheinung?
Hoffen wir lieber auf einen besonders dreisten Einzelfall. Mehr sage ich nicht.

Systematisches Problem?

Die Fraktion derer, die “sich nichts sagen lassen” wollen, ist vielleicht nicht deckungsgleich mit den jungen Generationen. Die Kommentare zeigen das wohl.
Es darf also angenommen werden, dass dies ein systematisches Problem ist? Braucht eine Gesellschaft wie die deutsche diese Art der Widerspruchs-Kultur oder ist da etwas schief gelaufen? Braucht die kapitalistische Gesellschaft diese Art des Umgangs miteinander bzw. gegeneinander?
Oder haben nur Eltern versagt oder die Schule oder beides?

15:38 von Oldtimerin

"Mein Mann und ich (81/87J.) gehören zur Risikogruppe. Zynisch gesehen, würde unser sozialveträgliches Ableben der Gemeinschaft nützen. Pensions- und Krankenkassen würden entlastet, unser Haus stünde dem Wohnungsmarkt zur Verfügung, und es gäbe etwas zu erben. Seltsamerweise sehen unsere Kinder und Enkel das ganz anders. Deshalb bleiben wir brav zuhause, haben uns rechtzeitig, bevor die Krise begann, mit Lebensmitteln eingedeckt und sorgen durch gesunde Lebensweise für Risikoreduktion. Den täglichen Spaziergang in menschenarmer Gegend lassen wir uns allerdings nicht nehmen. Soziale Nähe lässt sich auch über Telefon und Skype herstellen."

.-.-.

Super, danke.

So wie Ihre Kinder und Enkel sehen das heute sehr viele Jugendliche - sehr viel mehr, als Sie und ich noch Jugendliche waren.

16:33 von schabernack

"Es ist schlicht die Erkenntnis der Virologen, dass es ± 66% in der Bevölkerung bedarf, die Antikörper gegen Erreger (x) in sich tragen, weil sie die von ihm ausgelöste Krankheit schon einmal hatten ("durchlebten")."

Irgendwo zwischen 60-80% wird vermutet.

Lesen Sie gerne "zwischen den Zeilen" in meinem Kommentar von 16:03.

Sie sind des Rechnens fähig.

Dann erschließt sich Ihnen die Dimension.

Gruß

@melancholeriker - 16:30

"Glauben Sie ernsthaft, daß die jungen Leute, die sich für den Klimaschutz u. a. engagieren, dieselben sind die sich zu "Coronaparties" treffen oder sich anderen Schwachsinn ausdenken, damit man sie beachtet?"

Vielleicht nicht die (wenigen) jungen Leute, die sich wirklich ernsthaft engagieren. Es geht um die "Mitläufer, die jeden Anlass zum Saufen und Party-machen nutzen, egal, ob es sich "FFF" oder "Corona-Ferien" nennt.

Politiker sollten deeskalieren, nicht eskalieren!

„Falls es zu Lebensmittelengpässen kommt, werden Bundeswehrreservisten eingesetzt.“
Ein trauriges Beispiel für die Ursache der Hysterie und Panik hinsichtlich Hamsterkäufen.
Der Gute Maas sollte sich mal genauer überlegen, wie er sich deeskalierender ausdrücken kann.
Bspw.: „sollte die Logistik im Warenverkehr Unterstützung benötigen, stellen wir Reservisten zur Verfügung.“

15:45 von weitwegvonhier

Danke für Ihren hoffnungsfrohen Beitrag.

Das von Ihnen begonnene Zitat möchte ich gerne komplett machen:

'Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.'

Das sagt in Goethes 'Faust' Mephisto, der ein Teil von Satan ist.

Also auch das 'Urböse' hat keine Chance, die Welt ins Verderben zu stürzen.

Wenn der Deutsche

nun mal nicht freiwillig seine sozialen Kontakte herunter fährt oder sich sonst irgendwie verhält um das Virus einzudämmen dann muss er eben dazu gezwungen werden. Die Ignoranz mancher Menschen ist schon nicht mehr auszuhalten. Sollte es wirklich zu einer Ausgangssperre kommen, dann kann man noch nicht einmal spazieren gehen. Das scheint den wenigsten bewusst zu sein. Wenn Herr Söder schon diese Maßnahme ins Auge fasst, stehen die Bayern schon kurz davor. Und wenn ein Bundesland damit anfängt, ziehen alle nach, denn niemand möchte sich vorwerfen lassen zu wenig getan zu haben. Herr Söder dann machen sie bitte mal...

15:50 von Sixty

"Von Anfang an wurden die Deutschen falsch informiert und das Thema kleingeredet."

,-,-,

Wer sich durch die SERIÖSEN Medien hat informieren lassen, dem ist das aber nicht passiert.

@Ramuthra

"Eine 4 wöchige strikte Selbstisolation, kann nicht nur die Verbreitung langfristig bremsen, sondern auch die wirtschaftlichen Schäden gering halten. 1 Monat können auch kleine Firmen relativ gut durch halten, 2 Monate wird schon die ersten Pleiten verursachen, ab 3 Monaten ist Massenarbeitslosigkeit garantiert.

Die Ignoranten verlängern den Überlebenskampf der Wirtschaft unnötig, aus reiner Selbstsucht, mit null Vorraussicht und vernichten ihren Lebensunterhalt damit selber. Nach spätestens 6 Wochen muss die Wirtschaft wieder anlaufen, das wird den Virus verbreiten, massenhaft Tote sind die Folge wegen Egomanen, die nicht mal 4 Wochen daheim bleiben können.
"

Ihre Schlussfolgerung ist falsch: Wenn die strikten Regelungen eingehalten werden, wird man das Ganze nicht schneller, sondern erst viel später hinter sich haben! Allerdings mit wesentlich weniger Todesfällen. Wenn wir Garnichts tun wäre es am schnellsten durch! Das Ausbremsen ist richtig, wird aber sehr schmerzhaft für alle.

Ausgangssperre bitte sofort

jeder der die Grundrechenarten beherrscht sollte sich die Zahlen ansehen. Wenn sich die Zahl innerhalb von 4 Tagen verdoppelt waren das am 5.3. 512 dann müssten es am 21.3. 8192 und am 2.4 65500 sein.
Aber bereits am 16.3 waren es 7300 wenn ich das fortschreibe müssten es heute 16600 sein und am 25.3 über 150000 damit hätten wir italienische Verhältnisse !! Worauf warten wir ? Es weis niemand wie sich die Zahlen genau entwicklen aber zu wenig tun vergrößert den Schaden. Politiker lernt rechen und abschätzen.

15:52 von Jackalope

"Gruselig
Wenn ich mir vorstelle, wie wenig dafür notwendig ist, unsere (u.a. verfassungsmäßigen) Rechte so extrem zu beschränken, wird mir Angst und Bange."

,.,.,.,

Sämtliche geplante und bisher durchgeführte vorübergehenden Einschränkungen sind vermassungsmäßig.

Und darum werden sie aufgehoben, sobald Sie und ich nicht mehr gefährdet sind.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Aktionismus

"China hat es geschafft! Keine Neuinfektionen mehr, nur noch eingeschleppte Fälle aus dem Ausland. Und die von dort kommenden müssen 14 Tage in Quarantäne.

Wie war das möglich?angesichts dramatischer Entwicklung in Italien oder Spanien erscheint das wie ein Wunder! "

Das kann niemand ernsthaft behaupten. In China ist das "Wahrheit", was die Partei verkündet.

Eines muss allen klar sein: Die Auswirkungen der jetzigen Restriktionen wird man frühestens in 14 Tagen beurteilen können, wegen der Inkubationszeit. Zum Anderen müssten auch Ausgangssperren sehr lange aufrecht erhalten werden, um wirksam zu werden. Die Entwicklung eines Impfstoffes dauert mindestens ein Jahr bis zur Marktreife (Tierversuche, klinische Tests, Doppelblindstudien, Zulassungsverfahren, Patentierung). Dann erst wäre es sinnvoll, Beschränkungen wieder aufzuheben.

Bis dahin wären wir wirtschaftlich auf dem Niveau von Zentralafrika.

@Hinterdiefichte

"Hier wird wieder alles verpennt durch die Damen und Herren Politiker!"

Dummes Geschwätz. Das ganze Procedere läuft exakt nach vorgefertigten Pandemieplänen (die ersten Einschnitte waren sogar etwas den Plänen voraus). D ist voll im Plan. Schmerzhaft wird es so oder so. Zu früh handeln ist kontraproduktiv. Zu spät ist gefährlich. Die Zahlen zeigen, dass D bislang alles richtig gemacht hat. Allerdings müssen die Menschen den Anordnungen auch Folge leisten.

15:55 von perchta

Ich verstehe es nicht
- Gestern auf dem Heimweg (ja, ich muss um Arbeiten in die Firma) an einer Eisdiele vorbeigegangen - voll besetzt mit Menschentraube am Tresen"

,.,.,.,

Dergleichen wird hier jeden Tag mehrfach fast wortwörtlich behauptet.

Ich glaube davon kein Wort. Dazu sind diese Berichte zu ähnlich. Und mir ist das noch nirgends begegnet.

Söder droht mit Ausgangssperre für ganz Bayern

nicht darüber sprechen H. Söder
machen !
und drakonische Strafen wer dagegen verstößt
mir scheint es gibt noch zu viele
die das für nen Spass halten, was sich gerade abspielt

re totengräber

"Das Grundgesetz wurde vom parlamentarischen Rat (heute am ehesten vergleichbar mit dem Bundesrat) verabschiedet.
Für eine Verfassung findet eine Volksabstimmung statt."

Dann haben die USA wohl keine Verfassung?

"Zum Beispiel steht drin, dass unser Grundgesetz eben keine Verfassung ist - ja, gar keine Verfassung sein will!
Artikel 146 GG"

Was da drinsteht ist: die jetzige Verfassung aka Grundgesetz tritt dann außer Kraft, wenn (theoretisch) eine neue Verfassung angenommen wird. Wobei von Volksabstimmung keine Rede ist.

16:09 von Ist Wahr

@ Sausevind (14:29)

"Ich finde Ihren Kommentar zu @Herzog Ulrich in der Sache unpassend und unnötig scharf. Warum dieser "blinder" Vorwurf von Ihnen? Kann ich nicht nachvollziehen."

.-.-.-.

Falls ich es zu Unrecht tat, bitte ich bei dem User um Entschuldigung.
In meinen Augen hat er Unsägliches geschrieben.

@Jörg Graf

"Es gab Jahre mit weit über 20.000 Todesopfer aufgrund einer Grippewelle. Die Influenza Grippe fordert jedes Jahr Tausende Tote allein in Deutschland. Dort hört man kein Wort oder auch nur eine Meldung in den Medien. Warum wird jetzt so ein Theater gemacht um einen neuen Grippe sterben? "

Richtig, tausende Tote OHNE Gegenmassnahmen bei Influenza. Richtig ist aber auch, dass Corona MINIMAL tödlicher ist als die bislang schwerste Grippe, ABER NUR wenn das Gesundheitssystem auf dem höchsten Niveau in D funktioniert. Italien zeigt, dass im Falle des Zusammenbruchs Corona etwa 50-100 Mal tödlicher sein wird als die Grippe, TROTZ strikter Massnahmen.

Ohne (!) diese Massnahmen könnten in D innerhalb 1 Jahres bis zu 1 Mio Menschen sterben- in einem realistischen Szenario.

Der Pranger ist aufgebaut

Hat einer derjenigen, welcher die offensichtlichen Massen an unvernünftigen Leuten verurteilen, welche sich zu Coronaparties verabreden oder sich zu Hunderten in Eisdielen offensichtlich zusammenrotten und aufgrund derer die Argumentation des dringend notwendigen Ausgangverbotes fußt, eventuell Zahlen dazu? Wieviele Tausende sind das. Wieviele Partys gab/gibt es? Es erschreckt, daß aufgrund von Schlagzeilen ohne Substanz oder einzelnen Meldungen offensichtlich von Vielen sofort bereitwillig jede weitere Maßnahme in Kauf genommen wird- natürlich nur zum Schutz von Risikogruppen. Vorbildlich und löblich auch wie Einige Ihre eigene Vernunft postulieren und gleichwohl mit dem Finger auf die zeigen, die -vermutet- diesem Vorbild nicht zu folgen scheinen. Bin gespannt was noch für Konsequenzen oder Maßnahmen von den Vernünftigen für vermeintlich deliquente Ignoranten, die sich, nach der jeweils subejektiven Beurteilung der allgemeinen Räson entziehen, gefordert werden.

Reagieren oder agieren?

Reagieren heißt, erst mal so lassen und wir schauen mal wie sich das ganze entwickelt. Wird es schlimmer können wir z. B. immer noch die Ausgangssperre verhängen. Allerdings hat man dann in Kauf genommen, dass sich die Lage vorher entscheidend verschlechtert hat.

Agieren bedeutet, die menschlichen Schwächen zu erkennnen und verantwortlich zu handeln. Es erst gar nicht so weit kommen lassen und zukunftsorientiert handeln.

Wenn man erst wartet bis es uns dreckiger geht, um für schärfere Maßnahmen eine bessere Akzeptanz in der Gesellschaft zu haben, muss man sich schon fragen lassen, ob man vielleicht zu feige war.

Ein wenig Hausarrest hat noch niemanden geschadet.

Agieren heißt der Entwicklung ein Schritt voraus zu sein, reagieren heißt, hinter her zu rennen.

16:56 von Skywalker re Ramuthra

"Ihre Schlussfolgerung ist falsch: Wenn die strikten Regelungen eingehalten werden, wird man das Ganze nicht schneller, sondern erst viel später hinter sich haben! Allerdings mit wesentlich weniger Todesfällen. Wenn wir Garnichts tun wäre es am schnellsten durch! Das Ausbremsen ist richtig, wird aber sehr schmerzhaft"

Und Ihre ist unvollständig.

Es gibt 3 Optionen:
1. "Augen zu und durch" (Nichtstun): Schnellste, tödlichste und ethisch nicht im Mindesten vertretbar.
2. "Verlangsamung": Aktuell für weite Teile der Welt die einzige. Die deutlich länger dauern wird, dafür aber vergleichsweise viel weniger Todesopfer fordern wird.
Eröffnet die Zusatzoptionen, längerfristig Impfstoffe entwickeln zu können (Immunität) und/oder einer langfristig möglicher Virusabschwächung durch Mutationen (ohne Garantie)
3. Eradikation des Virus, wie China es vormachen könnte. Noch viel längerer Prozess als 2., da langanhaltende Schutzmaßnahmen für ein Wiederaufblühen getroffen werden müssten

STAY AT HOME

@Gesi

"Ausgangssperre sehe ich aus folgendem Grund nicht ein: Ein Test auf Corona erhält nur, wer im Risikogebiet war oder Kontakt mit einem positiv Getesteten hatte."

Es gibt nicht genügend Tests, also warum sollten Sie einen Test erhalten wenn diejenigen mit höherem Risiko noch nicht alle einen hatten?

Ihre Einsicht ist zum Glück für Ihre vernünftigeren Mitmenschen nicht erforderlich. Zudem hoffe ich auf drastische Strafen bei Zuwiderhandlungen.

@melancholiker

Trotz Ihrer Heiligsprechung ist von Seiten dieser verantwortungsvollen Jugendlichen keine Hilfe oder Solidarität für Ältere oder z.B. Wohnungs- und Obdachlose zu erwarten. Da ergötzt man sich eher an "Satire" wie bei Funk, nachdem das Coronavirus ja gerechterweise die Generation 65+ gefährdet. Für die Zielgruppe ist ja solche "Satire" gemacht, von Protest der Zuschauer ist nichts bekannt. Scheint jetzt der Mod. peinlich zu sein, aber Funk ist ein ÖR-Sender

@lh

"Man hätte den Reiseverkehr vor den Faschingsferien einstellen müssen."

NEIN. Man MUSS das Gesundheitssystem an die Grenze fahren um die Bevölkerung bei bestmöglicher Versorgung durch zu infizieren; ohne es zum Zusammenbruch zu bringen. Handelt man zu früh zu strikt dauert die Krise viel länger. Handelt man zu spät gibt es mehr Tote, man ist aber schneller durch.

16:46 von träumensollteerlaubtsein / @schabernack

«Irgendwo zwischen 60-80% wird vermutet.
Lesen Sie gerne "zwischen den Zeilen" in meinem Kommentar von 16:03.
Sie sind des Rechnens fähig.
Dann erschließt sich Ihnen die Dimension.»

"Hab' ich schon vor-gerechnet".

Es müssten in DEU 56 Mio. mit Corona Infizierte sein.
Bei 80 Mio. Einwohnern, und 70% "Herdenimmunität".
In MEX entsprechend 87,5 Mio. Menschen / angenommen 125 Mio. Einw.

Nun werden sich weder hier noch dort bei Ihnen unter der Tropensonne solche hohen Zahlen innerhalb kurzer Zeiträume ergeben. Virologen sagen ja, innerhalb der nächsten 2 bis 3 Jahre.

Wenn überhaupt. Wenn das Virus nicht zu weniger aggressiv mit erkennbaren Symptomen "zu ungefährlicher" mutiert. Wenn kein Impfstoff entwickelt werden können sollte.

"Konjunktiv-Parade" des Noch-Recht-Wenig-Wissens über Corona-SARS-2.
Que será - wer weiß das heute schon abzuschätzen …?

Eine sehr "ungemütliche" Situation in Europa gegenwärtig.
Teils auch eine mit (sehr) wenig Einsicht.

Saludos también de Colonia …

schon erstaunlich,

wie gerne ein großer Teil der Foristen hier sich und andere einsperren will.

Es wurde hier schon ein paar mal gesagt, wichtig wäre, die Risikogruppen aufklären und schützen, diesen halt auch Mundschutz zur Verfügung stellen (schade, gibts ja gerade keine), ansonsten 2 Meter Abstand halten. Dann brauchen wir uns nicht einsperren lassen. Die paar Jugendgruppen kann man polizeilich auflösen. Das ist im Übrigen ganz sicher nicht "die Jugend".

In meinen Bekanntenkreis sind momentan sehr viele krank. Fragt man nach: "was ernstes?", sagen alle, "weiß nicht". Bei schwachen Symptomen wird sowieso nicht getestet. Also weiß keiner, wie der Stand der Dinge derzeit wirklich ist. Lauterbach ist jemand, den ich sehr schätze, da er auch gerne mal unbequeme Wahrheiten ausspricht.

Mundschutz für alle wäre schon gut, aber man kann der Regierung das nicht vorhalten. Eine Katastrophe wäre keine, wenn man alles schon vorher wüsste.

Also, don`t panic !

@Möbius

"Erstens: China hat nahezu alle wirtschaftlichen Aktivitäten eingestellt für ca. 8 Wochen, nicht nur in Hubei! Diesen Schritt möchte man in der EU ja derzeit selbst nicht mal in Italien gehen!

Zweitens: es gibt in China Pflicht, Schutzmaske zu tragen in d. Öffentlichkeit! Das wäre mangels Verfügbarkeit in der EU derzeit nicht möglich.

Drittens: China hat, auch im Aussenbereich, mit vielen tausend Tonnen Desinfektionsmitteln alles desinfiziert, womit Menschen in Berührung kommen könnten (Griffe, Knöpfe, Klinken, Hebel, Riegel, Handläufe, Geländer, Parkbänke, Halteschlaufen, Geld uvm).
"
China müsste diese Isolation 2 Jahre aufrecht halten bis die Welt durch ist. Sonst kommt es wieder.

ZWEITENS hatte keinen Effekt beigetragen. Drittens auch nicht. Das einzige was wirklich funktioniert ist social distancing/ flatten the curve.

China ist noch lange nicht über den Berg. Wer die erste Welle zu strikt bekämpft wird in der 2. härter getroffen.

16:51 von umdenkend

Politiker sollten deeskalieren, nicht eskalieren!

„Falls es zu Lebensmittelengpässen kommt, werden Bundeswehrreservisten eingesetzt.“
Ein trauriges Beispiel für die Ursache der Hysterie und Panik hinsichtlich Hamsterkäufen.
Der Gute Maas sollte sich mal genauer überlegen, wie er sich deeskalierender ausdrücken kann.
Bspw.: „sollte die Logistik im Warenverkehr Unterstützung benötigen, stellen wir Reservisten zur Verfügung.“
///
*
*
Als eheemaliger 18 und langjjähriger Lebensmitteltransporteur im damaligen Berlinverkehr kann ich Ihnen sagen, dann wirds nicht besser.
*
Wir sind in den 14 Tagen Schneeblockade Bremerhavens 1978 jeden Tag hin und her gefahren, da war behördlich nur von Absperrung die Rede.

@Möbius

"Vielleicht sollte ich das auch noch loswerden: es hieß ja in Deutschland immer wieder, Saisonale Grippe sei viel gefährlicher, es stürben mehr Menschen dran, die Sterblichkeit von COVID-19 sei nur 0.2 % etc."

Die Sterblichkeit von COVID-19 IST auch "nur" in dem Bereich. Sind aber trotzdem zu viele Menschen: Der Haken ist nämlich dass diese Sterblichkeit nur so niedrig bleibt wie das System funktioniert. Es würden aber MEHR schwer erkranken als an der Grippe weil weder Impfen möglich ist, noch eine Grundimmunisierung vorliegt. Erst in 2 Jahren wird Covid dann (vielleicht) die neue normale Grippe sein...

Randbemerkungen, dennoch wichtig !

1. Leute, die Lage ist ernst ! Es geht um Leib und Leben - Euer Eigenes und das euerer Mitmenschen, insbes. aus den Riskogruppen ! Wer sich jetzt nicht an die Schutzmassnahmen hält, zeigt damit zuallerest, dass ihm/ihr Leben u. Gesundheit aller (!) Mitmenschen (insbes. aus d. Risikogruppen) KEINEN PFIFFERLING wert sind ! Besser kann man Verachtung nicht äussern ... ! Hier wäre ggf. auch strengeres Durchgreifen u. martialischeres Auftreten d. Ordnungskräfte sinnvoll ....
2. Nun zeigt sich deutlich, wer und was wirkl. systemrelevant ist; All jene, die momentan den "Laden am Laufen" halten (müssen) ! IHNEN v.a. gebührt unser aller Dank und sie sollten m.E. in diesem Land auch zu den Gut- und Spizenverdienern zählen - nicht jene, die bereits seit Tagen zu Hause sitzen können/müssen ! Auch da gibt´s noch viel zu tun . . .
MfG. B.W.

Manöverkritik

Als Pilot und als Segler habe ich gelernt, dass während der Gefahrensituation die gesamte Konzentration zu 100% auf die systematische Abarbeitung der Prozeduren gelegt werden muss.

Erst nach der Landung bzw. nach dem Anlegen im Hafen beginnt die sachliche Aufarbeitung der Gründe für die entstandene Notsituation. Das nennt man Manöverkritik.

Vielleicht sollten wir angesichts dieser Krise ebenso vorgehen? Oder auf gut deutsch: Einfach mal die Klappe halten?

Ich wäre dafür, wenn Frau Kamp Karrenbauer eine Teilmobilmachung

der Bundeswehr anordnen würde. Ich meine den Sanitätsdienst der Bundeswehr. Wir Sanitätsreservisten könnten dann sofort zum Dienst antreten und müssten nicht auf das Go des Arbeitgebers warten. Na, ja vielleicht kommt es ja noch.
Ich wünsche allen, dass eine Infektion sie nicht so häftig trifft. Liebe Grüße.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/145328/coronavirus-spahn-kuendigt-hilfe-fu...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: