Kommentare

Was schief gelaufen ist?

Der Jugendhype hat uns in Europa den Respekt vor den Alten verlieren lassen.

Man entsorgt, was nicht hype ist. Alte sind noch gut als Markt. Wenn auch da nicht mehr tauglich dann nur noch ein Kostenfaktor. Meine Oma ist eine Umweltsau, das bringt man den Kindern bei.

Es wird vergessen dass es nur ein Fingerschnippe dauert, bis man selbst im Alter ist.

Richtig interessant wird

Richtig interessant wird dieses Problem erst, wenn man berücksichtigt, was der „Tagesspiegel“ heute berichtet: In Frankreich ist es jetzt schon Usus, das ältere und vorerkrankte Menschen nicht mehr beatmet werden. Lediglich Opiate und Sterbebegleitung sind für diese Risikogruppen vorgesehen.
Es wird sicher noch ein großes Ereignis, wenn sich das momentan systemrelevante Personal darüber klar wird.
Pflegekräfte, die sich nicht mehr um ihre Kollegen kümmern werden, wenn diese Aufgrund ihrer Vorerkrankungen zum Sterben verurteilt sind!
@ Tagesschau: Wie hoch ist zB der Anteil der Pflegekräfte mit Vorerkrankungen?
Die müssen ja jetzt schon ohne Schutzkleidung arbeiten und liefern sich damit erst recht und gezwungenermaßen täglich einer hohen Lebensgefahr aus!
Ebenso wie die vielen Beschäftigten in den Supermärkten, das Reinigungspersonal, als Polizisten etc.

"...Altenheime zu Pulverfässern..."

Das gilt, wie wir zunehmend sehen für alle Bereiche, die aus dem reproduktiven Bereich herüber gewachsen wurden in den "freien Markt". Wir merken hier nicht so viel davon, es gibt "Sozialhilfe", "Kurzarbeitergeld", Notprogramme aller Art, eben Pflaster für alle Arten Wunden, das dürfte andernorts nicht so sein und je weniger dergleichen es gibt, um so eher ist sich jeder (gezwungener Maßen) selbst der nächste. Viele Dinge werden jetzt in der Krise zurück verlagert, wo wir alle wieder temporär zu Höhlenmenschen werden.

Die Zustände waren vor Corona auch nicht anders

Vor einem Jahr hat die Polizei Menschen aus der Seniorenresidenz in Chiclana.

Und dass man jetzt noch - wie ich das verstanden habe - den Pflegeheimen die Schutzausrüstung wegnimmt, um es in Krankenhäuser zu bringen sagt einiges aus.

Man hat die Altersheime ganz offiziell aufgegeben. Das lag nicht am Personal, denn das hätte ja jemanden anrufen können, wenn die Situation so schlimm war: Behörden, Polizei, Journalisten, Angehörigen.

Es hat sich offenbar niemand für die Senioren interessiert. Man hat sie angeschrieben.

Wenn das Militär nicht gekommen wäre, hätte man Gras drüber wachsen lassen.

@ um 08:25 von IBELIN

Corona ist der feuchte Traum der Kapitalisten.
Arme, Alte und Kranke sind es hauptsächlich, die dem Virus zum Opfer fallen. Alle, die mehr Geld Kosten, als sie einbringen können.
Bolsonaro, Trump und sicher auch ein paar andere Verfechter christlicher Werte werden bald von einem Gottesurteil reden, gegen das man sowieso nichts tun kann.

@08:28 von nie wieder spd

"Richtig interessant wird dieses Problem erst, wenn man berücksichtigt, was der „Tagesspiegel“ heute berichtet: In Frankreich ist es jetzt schon Usus, das ältere und vorerkrankte Menschen nicht mehr beatmet werden. Lediglich Opiate und Sterbebegleitung sind für diese Risikogruppen vorgesehen."

Ist das nicht traurig?. Opiate verstaerken die Atemnot. Man schaefert die Leute praktisch ein. Wie einen Hund mit Gebrechen.

So weit kams in Europa 2020. Das Europa der Humanitaet mit Nobelpreis. In China hat man zumindest ueber Nacht Krankenhaeuser aufgestellt. Hier passiert nichts. Haben Menschenleben nur einen Wert, wenn sie als Markt gebraucht werden koennen? Schade irgendwie, dass Dummheit bei Corona nicht als Vorerkrankung aufschlaegt.

@08:35 von nie wieder spd

"Bolsonaro, Trump und sicher auch ein paar andere Verfechter christlicher Werte werden bald von einem Gottesurteil reden, gegen das man sowieso nichts tun kann."

Ich wuerde Trump und andere Kapitalisten nicht als Verfechter christlicher Werte ansehen. Eher die, die sich in der Krise nicht verkriechen , sondern um diejenigen kuemmern, die es brauchen.

@ um 08:29 von Tada

„Das lag nicht am Personal, denn das hätte ja jemanden anrufen können, wenn die Situation so schlimm war: Behörden, Polizei, Journalisten, Angehörigen.“
Glauben Sie wirklich, dass das Personal nicht um Hilfe gerufen hat?
Ungeheuerlich wäre, dass sie offensichtlich trotzdem keine Hilfe bekommen haben.
Gerade da sollte die @ Tagesschau mal recherchieren.
Aber „sterben lassen“ wird in Frankreich (siehe „Tagesspiegel“) schon jetzt praktiziert!

Respekt

Es ist das gleiche Phänomen wie in China, die Alten sind am schwersten betroffen. Was sind wir uns noch wert, wenn wir den Respekt vor den Alten verlieren?

08:41 von nie wieder spd

Das meine ich doch.

Es sollte "abgeschrieben" heißen, nicht "angeschrieben". Das habe ich übersehen.

Jeder könnte helfen

Nicht kritisieren sondern handeln:
Warum setzten sich nicht Schüler ab 14 Jahren, Reservisten, Arbeitslose, Kurzarbeiter Hausfrauen, Privatiers und Freiwillige mit Altenheimen in Verbindung, um Altenpflegekräfte zu unterstützen? Beispielsweise zum Anreichen / Verteilen von Essen, für Botengänge, Rollstuhlfahrten etc.
Beim Waschen, Zähneputzen, Haare kämmen von noch mobilen Bewohnern könnte auch jeder helfen.
All das ist eine Frage der Solidarität und Mitmenschlichkeit.

@ nie wieder ...

In Frankreich ist es jetzt schon Usus, das ältere und vorerkrankte Menschen nicht mehr beatmet werden

Das nennt man Triage. Die Auswahl, wer beatmet werden soll, ist nur dann notwendig, wenn die Geräte und Ressourcen knapp werden. Und da müssen alte Menschen dann zurück stehen.
Aber in der Allgemeinheit ist Ihre Aussage nicht richtig. Das haben Sie missverstanden.

Zuviel Gerede

Was können die Deutschen von anderen Ländern lernen. Zeit ist kostbar und wir überlegen und diskutieren immer noch zu lange. Bei uns in Bayern wird jetzt die Ausgangsbeschränkung vom Ethikrat und Gericht geprüft. Was soll das in dieser lebensbedrohlichen Situation? Haben wir nichts dringlicheres zu tun. Als typische Vorerkrankungen von beatmungspflichtigen Patienten wurden in Straßburg die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Asthma, Pneumonie, Diabetes, Adipositas und Bluthochdruck ausgemacht. Das sind ja gar nicht viele Menschen in Deutschland (Sarkasmus aus). Mittlerweile liest man von Letalität weltweit über 4 Prozent und in Europa über 6 Prozent. Nichts mehr von 0,... Prozent. Auf einmal empfiehlt das RKI erkälteten Masken und Herr Kekule der ganzen Bevölkerung.Doch woher nehmen oder gibt’s jetzt wieder...

Unser gesamtes

Leben, laesst nichts mehr als Business zu. Die Kapitalisten und Ihre Helfer haben uns eingeredet , dass es Emanzipazion ist, wenn man sich nur noch um ihr Business kuemmern darf.

Sogar die Kinder gibt man nach 3 Monaten am besten in der Kinderkrippe ab, damit man wieder dem Kapital zur Verfuegung steht. Wer es anders will geht finanziell kaput oder ist uncool. Das hat man akzeptiert.

Nur noch die ganz Reichen koennen sich den Luxus eines Lebens leisten, bei dem auch sie als Alte noch integriert sind. Der Rest kann sich vollabhaengig zu Tode schuften.

Am 26. März 2020 um 08:41 von nie wieder spd

"Aber „sterben lassen“ wird in Frankreich (siehe „Tagesspiegel“) schon jetzt praktiziert!"
#
#
Und in wenigen Tagen müssen Ärzte in DE entscheiden wer die 100% Versorgung bekommt und wer nicht.

@ nie wieder ...

Corona ist der feuchte Traum der Kapitalisten ...

... oder der Kommunisten (siehe China).

08:40 von IBELIN ...das ist ein cooler Spruch...

"...in der Krise nicht verkriechen...diejenigen kuemmern, die es brauchen."
Vermutlich sind damit diejenigen gemeint, die sich angeblich kümmern - ansonsten sind solche Phantasien nicht zu verstehen - jeder Politiker macht heuer seinen Job als Krisenmanager - nach unterschiedlichen Konzepten und Glaubenssätzen - die Zahl der Opfer und die Opfer der Zahllosen besagen am Ende das wesentliche über den Erfolg dieser Bemühungen.

Parallelen zu Deutschland

"In vielen Altersheimen fehlte und fehlt es an der nötigen Schutzausrüstung für die Pflegekräfte. Die Regierung hat das Material konfisziert, um zunächst die Krankenhäuser damit zu versorgen. "

Die Konfiszierung von Schutzmaterial ist in Deutschland nicht nötig: es gibt nämlich in den Altenheimen schlicht kein ausreichendes Schutzmaterial. Dies wurde bereits in Würtzburg beklagt. Insofern sitzt auch Deutschland auf einem Pulverfaß. Es kreist immer wieder um das selbe Thema: fehlende Schutzmasken, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel für Pfleger, Betreuer, Kranke und Schutzbedürftige. Bisher hat Spahn bei der Bevorratung und Beschaffung völlig versagt. Gestern im Deutschlandfunk der Präsident der Ärztekammer: Er gibt Spahn noch 3-4 Tage, dann hält man nicht länger still, dann hat die Regierung ihren Kredit als Krisenmanager auch in dieser linientreuen Organisation verspielt und man geht an die Öffentlichkeit. Bisher wird alles noch medial verdeckt & das System verschweigt die Probleme.

@ um 08:40 von IBELIN

Das tue ich auch gar nicht.
Aber die Genannten selbst berufen sich häufiger auf ihre Aberglauben.

@ 08:41 von danke Wuhan

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern damit, dass es uns einfach zu gut geht. Es ist ganz normal, dass in Katastrophenfällen und Kriegen, wo die medizinischen Kapazitäten nicht ausreichen, um alle Versorgungsbedürftigen sachgerecht zu behandeln, Prioritäten gesetzt werden: Behandelt wird zuerst (auch wenn der andere stirbt), der die besten Überlebensaussichten hat. Die Ärztevereinigungen verteilen gerade wieder die entsprechenden Hinweise, wie man da vorgeht. Der Respekt vor dem Alter ist schon viel früher verloren gegangen, als man für diese nicht genug Ressourcen für Notfälle bereit gestellt hat - das Problem gibt es jedes Jahr bei der Grippewelle. Auf die Alten nimmt da niemand Rücksicht, die sterben halt, wenn sie angesteckt werden.

@ Twittus

Warum setzten sich nicht Schüler ab 14 Jahren, Reservisten, Arbeitslose, Kurzarbeiter Hausfrauen, Privatiers und Freiwillige mit Altenheimen in Verbindung, um Altenpflegekräfte zu unterstützen?

Entschuldigung, aber diese vielen fleißigen Helfer, die es sicher nur gut meinen, haben ja unkontrolliert das Wuhan-Virus erst in die Altenheime gebracht.

nie wieder spd 08:35

'Corona ist der feuchte Traum der Kapitalisten.'

Es kann auch irgendwie nicht anders sein: Schuld an allem und jetzt an dem Virus ist der Kapitalismus!

Das Virus, dass man allem und jedes einem (natürlichen) Wirtschaftssystem anlastet, das uns die besten Lebensumstände, Chancen und auch Krankenversorgung aller Zeiten gebracht hat, jetzt gerade besonders wichtig, hat nur noch keinen Namen.

08:25 IBELIN

"Der Jugendhype hat uns in Europa den Respekt vor den Alten verlieren lassen. Man entsorgt, was nicht hype ist."

Was nicht zuletzt auch daran liegt, dass sich bspw. viele Prominente, oder die, die sich dafür halten, (angeblich) für Kinderorganisationen oder Jugendliche engagieren. Wenn jemand vordringlich Unterstützung braucht, sind es viele Alte, aber das ist pfui, schlecht fürs Image, damit will niemand was zu tun haben.

von den Chinesen lernen . . .

. . . tun wir aber nicht.
Die Chinesen haben nicht nur die Kranken, sondern auch die mutmaßlich Kranken in Quarantäne-Einrichtungen gesteckt.
Wir schicken die Kranken nach Hause, und dort wird dann auch noch die Frau, die Kinder und die Großeltern angesteckt.
Richtig ist, die Kranken zu isolieren, und nicht die gesamte Bevölkerung und das gesamte Wirtschaftsleben.
b.k.

@ AufgeklärteWelt

Bisher hat Spahn bei der Bevorratung und Beschaffung völlig versagt.

Da verlangt es die Aufrichtigkeit, zu widersprechen. Die Bundesregierung hat schon Anfang Januar große Mengen Schutzausrüstung geordert. Und wenn jemand behauptet, er habe das schon vorher kommen sehen, ist er schlicht nicht ehrlich.

Wir sollten unsere Regierung und unsere eigene Seite nicht schlechtreden und runter ziehen, das ist nicht fair.

@nie wieder spd, 08.35h

Was hat Corona mit dem Kapitalismus zu tun?
Was die Alten betrifft, so sollten sie sich mal ein Altenheim im Kapitalismus und eines oder auch mehrere im Sozialismus ansehen.
Von den letzteren Heimen, ich habe einige davon gesehen, bekommen Sie Depressionen.
Das kann man getrost entsorgen nennen.

@ um 08:51 von danke Wuhan

Nicht jeder, der sich als Kommunist bezeichnet, ist auch einer.
Bei uns sind es ja auch gerade diejenigen, die sich als Christlich bezeichnen, die diese Bezeichnung nicht in Anspruch nehmen dürften.
Und warum sollte jemand diese Lüge glauben, wenn wir doch sonst gar nichts glauben, was die offiziellen chinesischen Stellen oder chinesischen Politiker erzählen?

@ nie wieder ...

Corona ist der feuchte Traum der Kapitalisten ...

Aber auf den Menschen übergesprungen ist das Virus zum ersten mal in einem kommunistischen Regime. Da fällt Ihre Kapitalismus-Theorie also schon in sich zusammen.

@09:06 von danke Wuhan

"Die Bundesregierung hat schon Anfang Januar große Mengen Schutzausrüstung geordert. Und wenn jemand behauptet, er habe das schon vorher kommen sehen, ist er schlicht nicht ehrlich."

Diese Äußerungen sind schlicht falsch. Die Bundesregierung hat Anfang Januar absolut nichts unternommen! Und viele Experten und Kommentatoren haben bereits Mitte/Ende Januar exakt die Risiken und Gefahren der erkennbaren Untätigkeit, Verharmlosung und Lügerei der Regierung beschrieben. Sehen Sie sich dazu die Kommentare zu den ersten Artikeln zu Wuhan an. Ich selbst bin Wissenschaftler und Manager und war extrem Erschrocken über die klare Unfähigkeit Spahns und Merkels, die richtigen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung rechtzeitig einzuleiten.

@Twittus, 08.46h

Weil es einen Unterschied macht, nur zu fordern, statt selbst aktiv zu werden.
Statt auf der Straße herumzurennen und zu schreien, was Vernünftiges tun und anpacken, das fällt den Wenigsten ein.
Meine Frau hat immer zwei Pflegschaften in Altersheimen.
Jetzt darf sie, selbst 83 Jahre alt, die Altenheime nicht mehr betreten.

Ich habe erst vergangene Woche nach meinem dritten Herzinfarkt ein Intensivbett freigemacht.
Scheide also als potentieller Helfer derzeit aus..

@ Einer Seits

„Das Virus, dass man allem und jedes einem (natürlichen) Wirtschaftssystem anlastet, das uns die besten Lebensumstände, Chancen und auch Krankenversorgung aller Zeiten gebracht hat, jetzt gerade besonders wichtig, hat nur noch keinen Namen.“

Da muss man ihnen Recht geben. Es ist schon grotesk. Die Leute, die ihren Wunsch des Anti-Kapitalistischen Systems in die Welt hinausrufen, nutzen das Internet.
Gerade das Internet, welches dafür gesorgt hat, die Welt und die Wirtschaft so zu vernetzen, dass die Wirtschaft auf eine völlig neue Stufe gestellt wurde.
Amazon, Facebook, Rakuten, Twitter, Google, ...
Alles weltweit in Sekunden verfügbar und im Warenkorb der Millionen Onlineshops.
Das Internet war vermutlich die wichtigste Erfindung der letzten 50 Jahre für die Wirtschaft.
Schon interessant, dass gerade dieses Internet dann genutzt wird, um gerade dieses System, welches auch dafür gesorgt hat, Millionen Menschen auf der Welt aus der absoluten Armut zu holen, massiv zu kritisieren.

Am 26. März 2020 um 09:06 von danke Wuhan

"Da verlangt es die Aufrichtigkeit, zu widersprechen. Die Bundesregierung hat schon Anfang Januar große Mengen Schutzausrüstung geordert. Und wenn jemand behauptet, er habe das schon vorher kommen sehen, ist er schlicht nicht ehrlich."
#
#
Anfang Januar und sogar im Februar hat Herr Spahn in jedes Mikrofon gesagt, das für Deutschland oder Europa durch den Corona Virus keine Gefahr besteht. Jeder der zu Vorsicht gemahnt hatte und auf die mangelhafte Schutzausrüstung usw. aufmerksam machte, verbreitete Fake-News und Panik.
Der Gesundheitsminister hat viel wertvolle Zeit verstreichen lassen.
Mahnende Virologen gab es einige, aber man wollte diese nicht hören.

@ nach-denken

von den Chinesen lernen . . . tun wir aber nicht.

China hat dieses Virus in die Welt gesetzt. Darüber kann nichts hinweg täuschen. Und es wird noch viele Opfer geben.

@ IBELIN

"Der Jugendhype hat uns in Europa den Respekt vor den Alten verlieren lassen" Am 26. März 2020 um 08:25 von IBELIN

Da ist nichts verloren gegangen.

Was glauben Sie eigentlich, warum die Leute früher im Schnitt nicht viel älter als 60 geworden sind? (Die Zahl ist schon bereinigt, Kindersterblichkeit ist raus.)

Weil sich die Jungen um die pflegebedürftigen Alten so gut gekümmert haben?
Wohl eher nicht.

Dazu gibt es genug historische Nachweise.

Nur wer sich selbst noch einigermaßen versorgen konnte hat noch weiter gelebt.

Also bitte nicht über die "guten alten Zeiten" romantisieren.

@ um 09:00 von Einer seits

Das unser Wirtschaftssystem beste Lebensumstände gebracht hat, trifft aber auch nur auf uns selbst zu, und das auch erst nach langem Kampf von Kommunisten, Sozialisten und Sozialdemokraten für die „kleinen“ Leute. Die bekommen nun tatsächlich die Krümel ab, die vom Tisch fallen.
Ansonsten hat unser Wirtschaftssystem der halben Welt nur Armut, Not und Krieg gebracht.
Und das schon seit langer Zeit.

Warum Spaniens Altersheime zu Pulverfässern wurden.....

Über die Ursachen für die katastrophalen Zustände kann spekuliert werden:Vielleicht die Privatisierung.Oder wie in Griechenland die Austeritätspolitik,der europäische Fiskalpakt,der Staatsausgaben reglementiert.In Griechenland mußten die Ausgaben für das Gesundheitswesen von 2009 bis 2019 um die Hälfte gekürzt werden(von 16,2 Milliarden Euro auf knapp 8 Milliarden Euro).
Die spanische Armee hat jetzt bei der NATO um medizinische Ausrüstung nachgefragt.Außerdem kommt Hilfe aus China.

@ nie wieder ...

Nicht jeder, der sich als Kommunist bezeichnet, ist auch einer.

Das ist bei Kapitalisten nicht anders. Ihre Kritik am Kapitalismus in Ehren, sie ist hier aber völlig am Thema vorbei.

@ danke Wuhan

"Aber auf den Menschen übergesprungen ist das Virus zum ersten mal in einem kommunistischen Regime." Am 26. März 2020 um 09:11 von danke Wuhan

China und kommunistisch? So wie die DDR demokratisch gewesen ist? Informieren Sie sich bitte.

Die Spanische Grippe hatte Europa den USA zu verdanken, die ihre Schiffe mit infizierten Soldaten trotz aller Warnungen der Ärzte vor Ort weiter fröhlich in Richtung Europa geschickt hatten. Unterwegs sind etliche Leichen ins Meer geworfen worden und trotzdem gab es keinen Befehl umzukehren.
In Europa wurde weiter vertuscht und zensiert. (Nur in damals neutralem Spanien nicht, deshalb "Spanische Grippe".)

Aus diesen Fehlern hat die Welt offensichtlich gelernt.

@09:17 von danke Wuhan

"China hat dieses Virus in die Welt gesetzt. Darüber kann nichts hinweg täuschen. Und es wird noch viele Opfer geben."

Ihre Worte erinnern allzu sehr an die widerliche Anti-China-Propaganda Trumps, mit der er von seinem eigenen Versagen ablenkt. China, als Staat, hat dieses Virus nicht in die Welt "gesetzt", sondern, als es in China erstmals auf Menschen übersprang, nach einer kurzen Zeit lokalen Versagens, mit aller Kraft und erfreulicher Offenheit bekämpft. Die Weltgemeinschaft hatte so die Chance, rechtzeitig die nötigen Maßnahmen zum Schutz ihrer Bevölkerung zu ergreifen, im Sinne der Vermeidung und Vorsorge. In Deutschland (wie fast überall im Westen) sind in beiden Hinsichten bis kurz vor Toreschluß keinerlei Maßnahmen ergriffen worden. Auch wenn es viele nicht gerne hören: z.B. in Russland hat man schneller und richtig reagiert, auch in Asien (Honkong, Singarpur, Japan, Taiwan, Korea) hat man das Virus erfolgreich in den Griff bekommen. Jeder frage sich, warum nicht wir.

@ nie wieder ...

... wenn wir doch sonst gar nichts glauben, was die offiziellen chinesischen Stellen oder chinesischen Politiker erzählen?

Aber dann wäre es doch ein guter Zeitpunkt für China, die Zensur abzuschaffen. Ich kann niemandem glauben, der keine freie Meinungsäußerung zulässt.
Finden Sie nicht auch?

@danke Wuhan

Am Anfang wurde China sogar für diese "diktatorischen" Maßnahmen gegen Corana-Ausbreitung scharf kritisiert.

@ IBELIN

Unser gesamtes Leben, laesst nichts mehr als Business zu.

Das trifft auf mein Leben nicht zu. Außerdem finde ich Klischees wenig sinnstiftend. Zur Corona-Krise leisten sie keinen signifikanten Beitrag.

re 09:04 nach-denken: In Phasen denken

>>von den Chinesen lernen . . .
. . . tun wir aber nicht.
Die Chinesen haben nicht nur die Kranken, sondern auch die mutmaßlich Kranken in Quarantäne-Einrichtungen gesteckt.
Wir schicken die Kranken nach Hause, und dort wird dann auch noch die Frau, die Kinder und die Großeltern angesteckt.<<

In China durchlief die Epidemie die gleichen Phasen wie später überall.
In der 1. Phase können Sie „vernünftigerweise“ nur für „Alle“ die Kontakte einschränken. Schlicht, weil eben „alle“ als „mutmaßlich krank“ anzusehen sind.
In der 2. Phase, wenn man denn diese „Mutmaßlichen“ bereits kennt, geht es dann darum, diese zu isolieren. Dann beginnt der Alltag für die Allgemeinheit wieder anzulaufen. Diese Phase hoffen wir, in 3 bis 8 Wochen zu erreichen.
Und natürlich ist dieser Übergang fließend und es gibt - hoffentlich - dann immer weniger gleichzeitig Infizierte. Auch weil die Zahl der - mutmaßlich - Immunisierten laufend zunimmt.

Jedenfalls kein: Entweder - Oder!

„Wir“ alle arbeiten dran!

Zum Nachdenken

Der französische Präsident sprach als erster davon dass wir uns im Krieg befinden.Andere haben das jetzt auch festgestellt.Die haben wohl recht.Daher sollte der NATO Beitrag der Mitgliedstaaten massiv erhöht werden.Wie man sieht hat die EU den Krieg schon verloren bevor er eigentlich richtig angefangen hat.Die Kosten für das Gesundheitssytem der Mitgliedstaaten sollte auch bei den Ausgaben für die NATO mitberücksichtigt werden und deren Ausstattung sollte Priorität haben.Dan dürfte das Problem der 2% keines mehr sein und die NATO könnte was nütztliches machen. So bedroht wie jetzt Corona hat uns Russland noch gar nie. Verteidigung muss von Innen kommen .Und dann hätten auch die ärmeren Länder eine bessere Gesundheitsversorgung.Selbst D hat da massive Mängel. Auch das ist Krieg, nur eine etwas andere Form und für Krieg ist immer genügend Geld vorhanden.Das heisst mit dem NATO Beitrag von Deutschland kann man nicht nur Panzer kaufen sondern auch Krankenhäuser,Ärtze u.Pflegekräfte.

@ Tada

Am Anfang wurde China sogar für diese "diktatorischen" Maßnahmen gegen Corana-Ausbreitung scharf kritisiert.

Andererseits findet man immer auch Stimmen, die die Zensur und den Überwachungsstaat relativieren.

@ 09:17 von tagesschlau2012

„ Der Gesundheitsminister hat viel wertvolle Zeit verstreichen lassen.
Mahnende Virologen gab es einige, aber man wollte diese nicht hören.“

Leider wurde, nur meine laienhafte persönliche Meinung, der einfachste Grundsatz der Epidemiologie nicht beherzigt. Man sah in Wuhan eine Erkrankung, die sehr hohes Ansteckungspotenzial und rasante Verbreitungsgeschwindigkeit hatte. Das Virus breitete sich auch schnell in anderen Provinzen aus. Eigentlich hätte strikt keiner aus China raus und keiner reingelassen werden dürfen. Dann wäre es eine kontrollierbare Epidemie geblieben und alle Länder hätten mit ihren Ressourcen dort helfen können. Da diese Eindämmung bei diesem hochansteckende Erreger nicht passierte, wurde eine weltweite Pandemie draus. Nicht die anderen Länder hätten die Grenzen schließen müssen, sondern China hätte die Aus und Einreise unterbinden müssen. Aber hätte, wäre, wenn...

Am 26. März 2020 um 09:18 von Tada

"Also bitte nicht über die "guten alten Zeiten" romantisieren."
#
#
Was hat das benennen des Jugendhype in Europa der letzten 10 Jahre mit der "guten alten Zeiten" zu tun?

@ Bernd Kevesligeti

Über die Ursachen für die katastrophalen Zustände kann spekuliert werden:Vielleicht die Privatisierung

Dann finden Sie ja in GB ja sicher Ihr Paradies, da ist das marode Gesundheitssystem rein staatlich.

"Dazu gibt es genug

"Dazu gibt es genug historische Nachweise.
Nur wer sich selbst noch einigermaßen versorgen konnte hat noch weiter gelebt."

na auf diese nachweise wäre ich ja mal gespannt.

die herrschende wissenschaftsmeinung ist wohl eher die, dass das lebenserwartung wegen der besseren ernährung und bildung der bevölkerung steigt - vor 800 jahren gab es praktisch keine ärzte und keine medikamente so wie wir sie heute kennen.

@ IBELIN

„Unser gesamtes
Leben, laesst nichts mehr als Business zu“

Das mag für Sie zutreffen...
Ich und mein Umfeld / Freundeskreis haben da ganz andere Leben.
Das „Business“ sorgt dafür, dass wir unsere Freizeit so schön wie möglich gestalten können.
Partywochenende mit Männerrunden, Familienurlaube, Grillabende mit Freunden, Mannschaftssport mit diversen Unternehmungen, Besuche von Bundesligaspielen, MTB-Touren mit dem verdienten Weizen danach, etc
Alles nur möglich, weil es dieses Business gibt. Ich für meinen Teil bin unendlich dankbar, einen guten Job zu haben, um mit meiner Familie / meinen Freunden tolle Sachen unternehmen zu können.
Und dafür bleibt auch mehr als genügend Zeit bei mir und meinen Freunden. Also alles andere als nur Business

@ 09:36 von danke Wuhan

Leider erfährt man aus China ja nichts unabhängiges. Reporter können hier nicht einfach hin und berichten. Ich lobe China für ihre strikten Maßnahmen gegen das Virus. Aber trotzdem kommt es mir komisch vor, dass es keine Inlandsansteckung mehr geben soll. Bei 1,4 Milliarden nicht ein Symptomloser der durchs Raster schlüpft und weitere ansteckt? Klingt fast zu gut

um 09:12 von AufgeklärteWelt

Sorry, ich antworte nicht mehr inhaltlich auf Beiträge, die erkennbar eindeutig nur unsere Regierung oder unsere Gemeinschaft in ein schlechtes Licht rücken möchten.

@ 09:40 von danke Wuhan @ Bernd Kevesligeti

Die Gesundheitssysteme wurden leider ihn vielen Ländern, auch in der EU immer mehr kaputtgespart und auf Effizienz gedrillt. Das rächt sich jetzt. Hoffentlich lernt man daraus und stellt auch mal zwei Krankenschwestern mehr ein, damit die ein oder andere auch mal verschnaufen kann.

"Warum setzten sich nicht

"Warum setzten sich nicht Schüler ab 14 Jahren, Reservisten, Arbeitslose, Kurzarbeiter Hausfrauen, Privatiers und Freiwillige mit Altenheimen in Verbindung, um Altenpflegekräfte zu unterstützen?"

weil es seit letzten donnerstag gesetzlich verboten und strafbar ist, diese einrichtungen zu betreten, wenn man nicht dort arbeitet und eine entsprechende ausbildung hat.

was wollen sie damit erreichen, dass schüler in pflegeheimen bewohnern essen geben? soll sich das virus dadurch schneller verbeiten oder wo läge der sinn?

also ich springe da erst ein, wenn das reguläre personal wegen krankheit ausfällt o.ä., vorher ist es kontraproduktiv.

@09:45 von danke Wuhan

"Sorry, ich antworte nicht mehr inhaltlich auf Beiträge, die erkennbar eindeutig nur unsere Regierung oder unsere Gemeinschaft in ein schlechtes Licht rücken möchten."

Meine Beiträge dienen der Aufklärung, nicht der Beschönigung.

@ albexpress

Zum Nachdenken
Der französische Präsident sprach als erster davon dass wir uns im Krieg befinden

Der Begriff Krieg ist in Frankreich aber historisch bedingt sehr viel positiver besetzt als in Deutschland.

von danke an Wuhan 9:40

Wieso GB Paradies ? Das staatliche NHS wurde von den vergangenen Tory- aber auch Labour-Regierungen(Blair und Co.) heruntergespart.

@danke Wuhan

"Sorry, ich antworte nicht mehr inhaltlich auf Beiträge, die erkennbar eindeutig nur unsere Regierung oder unsere Gemeinschaft in ein schlechtes Licht rücken möchten." Am 26. März 2020 um 09:45 von danke Wuhan

Ach Göttchen!
Ein selbsternannter Patriot!

Warum haben Sie dann doch geantwortet? Wenn man inhaltlich nichts beitragen kann, dann muss man es nicht tun.

@ AufgeklärteWelt

Meine Beiträge dienen der Aufklärung, nicht der Beschönigung.

Ich finde, weder noch und fühle mich mehr an das "blame game" erinnert.

danke Wuhan po:06

„Die Bundesregierung hat schon Anfang Januar große Mengen Schutzausrüstung geordert.“
Und dennoch war es viel zu wenig was die Regierung in punkto Schutzausrüstung getan hat. Wir haben nun Anweisungen die ganze Zeit über Mundschutz zu tragen, welche rationiert sind. Ein Mundschutz für den ganzen Tag. Als Pflegepersonal kommt man sich da wie ein Gladiator vor, der mal kurz durch die Arena getrieben wird

"dass man allem und jedes

"dass man allem und jedes einem (natürlichen) Wirtschaftssystem anlastet, das uns die beste [...] Krankenversorgung aller Zeiten gebracht hat"

das kapitalistische wirtschaftssystem hat zwar die theoretische möglichkeit zu guter versorgung geschaffen, aber es ist gleichzeitig eben auch der verursacher für die neoliberale ideologie, für den faschismus, und für die tendenz zur verschlankung des staates.

ich weigere mich das, was in england, den USA, oder brasilien vorzufinden ist als "krankenversorgung" zu bezeichnen.

es handelt sich um systeme zur versorgung der oberen 10% der bevölkerung.

wenn in china menchen krank werden, baut man dort ein krankenhaus. wenn in england menschen krank werden, baut die armee dort leichenhallen.
in den USA und in brasilien sterben die menschen einfach zuhause und werden noch nicht einmal statistisch erfasst.

die vordenker des kapitalismus, die bertelsmann stiftung, hat die pläne zur halbierung der kliniken in deutschland bereits im schrank liegen.

von den Spaniern lernen

Tja, hätten die Regierenden lieber etwas früher gelernt.

Z.B. nur das Thema Atemschutzmasken, Kühn bringt es hier auf den Punkt:
"Die jetzige Knappheit an echter Schutzausrüstung ... lastet Kühn der Politik
an. Die Bundesregierung und die Länder hätten die eigenen Pandemiepläne und Empfehlungen des Bundesamtes für
Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe nicht befolgt. Sie hätten keine entsprechenden Reserven an persönlicher
Schutzausrüstung für die Einrichtungen der kritischen Infrastruktur - etwa Kliniken und Rettungswesen - vorgehalten.
... der Fachbereich Rettungsdienste ... hat
"bereits Anfang Februar" das Bundesgesundheitsministerium davor gewarnt, dass in vielen Rettungsdiensten die persönliche
Schutzausrüstung zu Ende geht."

Drunter und drüber

In Europa wird über unsere Maßnahmen schon nach ein paar Tagen diskutiert, dass man das nicht mehr lange machen kann. In Südkorea (da gelten strikte Maßnahmen schon länger) gibt es drastische Strafen, wenn man sich nicht daran hält, der Iran erlässt sogar Inlandsreisebeschränkungen. Und nebenbei stoppt die Türkei Export medizinischer Geräte und Indien zuerst den Export von Antibiotika und jetzt Chloroquin. Es geht drunter und drüber und anscheinend sind sich manche Länder selbst die nächsten.

Ehrenamtlich helfen

Meine Mutter wohnt in einer ambulanten Demenz-Wohngemeinschaft. Auch hier arbeiten die Mitarbeiter noch ohne Masken, weil keine zur Verfügung stehen. Mitarbeiter aus der angeschlossenen Tagespflege, die vorerst schließen musste, nähen nun selbst. Nicht jeder ambulante Pflegedienst oder andere bedürftige Helfende haben die Möglichkeit dazu. Deshalb sind schon vielerorts Initiativen entstanden, die Masken spenden oder Spenden organisieren.
Wer also eine Nähmaschine hat und etwas Talent, kann z.B. hier helfen: https://schnittenliebe.com/wir-helfen-gegen-covid19/

Wo bleiben die Masken

Ich lebe in China und bin hier seit 15 Jahren im Handel tätig. Uns werden hier zur Zeit jede Menge Masken angeboten, international zertifiziert sogar nach FDA Standard, denn man hat die Produktion hier hochgefahren. Eine N95 Maske kostet hier zur Zeit etwa 1,3 USD. Wir haben schon einige Kontakte in Deutschland angeschrieben, aber keiner hat Interesse. Und Jens Span sagte vorgestern bei Markus Lanz, Masken würden jetzt teilweise um die 7 Euro kosten.... Anfragen bekommen wir aus den USA, Mexico, Australien und deutsche Unternehmen melden sich nicht oder antworten nicht. Ebenso gibt es Blutschnelltests, die immerhin eine 96%ige Zuverlässigkeit haben und zu Hause durchgeführt werden, Grossbrittanien hat 3,5 Millionen Testkits bestellt und in Deutschland besteht kein Interesse, dabei wurden die Tests hier in China schon in breiter Masse erfolgreich angewandt.

Krankenhäuser aufstellen von IBELIN

Bei uns ist man nicht malin der Lage einen Flughafen zu bauen da fordern sie Krankenhäuser

Am 26. März 2020 um 09:45 von danke Wuhan

"Sorry, ich antworte nicht mehr inhaltlich auf Beiträge, die erkennbar eindeutig nur unsere Regierung oder unsere Gemeinschaft in ein schlechtes Licht rücken möchten."
#
#
Wer die Wahrheit als Lüge bezeichnet, begeht Zensur. Ganz nach dem Vorbild der chinesischen Führung.

@ 10:03 von bub

„ die vordenker des kapitalismus, die bertelsmann stiftung, hat die pläne zur halbierung der kliniken in deutschland bereits im schrank liegen.“

Hoffentlich bleiben sie da auch, bis sie von selbst zerbröseln...

@ um 08:38 von IBELIN

"In China hat man zumindest ueber Nacht Krankenhaeuser aufgestellt."

15 Nächte bzw. 15 Tage dauerte die "Aufstellung" des Notkrankenhauses. Nichts da mit "'Über Nacht" ...
Und warum musste eins gebaut werden?

"Hier passiert nichts."
In Berlin wird gerade ebenfalls ein extra Krankenhaus eingerichtet, erstmal für 1000 Patienten. Obwohl es aktuell noch nicht benötigt wird. Desweiteren erbringen aktuell zigtausende von Mitarbeitern in med. Einrichtungen unglaubliche Leistungen unter schweren und gefährlichen Bedingungen, der Staat steht mit massiven finanziellen Hilfen zur Seite - so ziemlich das Gegenteil von "passiert nichts".
Wäre ihre Untergangshysterie und Panikmache wenigstens echt, man könnte ihr mit Mitgeühl o.ä. gegenübertreten. Da aber ihre Argumentation glasklar parteipolitische/propagand. Motivation hat, bleibt nur Kopfschütteln.

Infektionen in China

Auch in China werden die Infektionen nach der Lockerung der Ausgangssperren wieder steigen. Auch in China wird dir "Herdenimmunität" erst mit 60 bis 70 Prozent Infizierten erreicht. Der Geist ist aus der Flasche, dort hin werden wir ihn nie wieder zurück kriegen. Wuhan hat der Welt viel Leid beschert.

@ Bernd Kevesligeti

Das staatliche NHS wurde von den vergangenen Tory- aber auch Labour-Regierungen(Blair und Co.) heruntergespart.

Mal ehrlich. Wirklich besser war es zuvor aber auch nicht. Aber es ist natürlich bequem,wenn es einen Buhmann gibt. Der sei Ihnen gegönnt.

OPUS DEI oder die Privatisierung des Lebens

Leider wird in dem Bericht nicht erwaehnt das es sich fast ausschliesslich um "private" rein kommerzielle Traeger handelt. .... und das spannende daran ist das diese mehrheitlich in der Hand von kirchlichen Institutionen sind. In der am staerksten betroffenen Einrichtung (12 Tote) "Centro de mayores Santísima Virgen y San Celedonio" liefen die betreuenden Schwestern davon. Wo ist da der Gedanke von der sog. Hl. Mutter Theresa ?? wohl in den Kassen und Pomp der Kirche in Spanien verloren gegangen. Waehrendessen sind "weltliche" Arzte und Krankenpfleger rund um die Uhr selbstlos im Einsatz und infizierten sich . Als Ateist bleibt mir da nur ein Auszug aus der Bibel. Mathaeus 23 13-22 »Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr Heuchler!

@ 10:06 von baumgart67

Schön, wieder von ihnen einen Bericht über solche Dinge zu hören. Ehrlich gesagt stürzt mich das gelesene in hoffnungsloses, unfassbares Kopfschütteln. Da wäre mal eine eindringliche Recherche der Medien von Nöten. Wollen wir hier wirklich soviele Tote? Zuerst wird die Bevölkerung belogen (Masken helfen nicht, Blabla Händewaschen) und jetzt soll sich jeder seine Masken selber aus z.B. alter Bettwäsche nähen? Jetzt sagt das RKI, liebe Erkältete tragt Masken, komisch, nicht mal Ärzte haben hier welche. Und dann liest man ihren Beitrag und fühlt sich noch mehr verunsichert, was unsere Bundesregierung denn mit uns vor hat....

@ Tada

Ach Göttchen!
Ein selbsternannter Patriot!

Ein großes Wort. Aber mal ehrlich, wie wenig Selbstbewusstsein manche Foristen verbreiten, das ist mir dann irgendwo schon peinlich. Also meinetwegen ein vernünftiges Maß an Patriotismus, den Schuh würde ich mir schon anziehen.

Lernen

Wir Deutschen können daraus sicherlich Einiges lernen, auch bei uns werden ja Care- und Pflegearbeiten vorwiegend schlecht bezahlt. Pflegekräfte (vorwiegend Frauen) in Altenheimen etc. sollten z.B. nach mindestens 2 jähriger Tätigkeit Anspruch auf einen kostenlosen Pflegeplatz, für sich selber dann im Alter, für eben diesen Zeitraum erwerben. Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten Anreize für diese anstrengenden Pflegearbeiten zu schaffen.

von danke Wuhan 10:13

Wieso bequem und wieso Buhmann ? Sie können sich doch umgucken in Europa.Italien,Griechenland,Fiskalpakt,Austerität.
Aber jetzt auch Hilfe von denen,von denen man es nicht erwartet hätte.....

"Perfektion" der Menschenverachtung

Das größte Pulverfass überhaupt ist meiner Ansicht nach unsere derzeitige politische Weltordnung und insbesondere das darin vorherrschende Staatsverständnis, das immer wieder mörderische „Kompromisse“ zur Folge hat, denen allen gemein ist, dass sie zuvorderst von angeblichen „wirtschaftlichen“ Interessen gesteuert werden. Was beim Lesen dieser Meldung vom 15.02. offensichtlich wird:
deutschlandfunk.de/machtpolitik-mit-dem-virus-warum-china-taiwan-aus-der-who.799.de.html?dram:article_id=470315
Hier ein Ausschnitt daraus: „Taiwans Gesundheitsminister versagt Anfang Februar bei einer Pressekonferenz die Stimme – er kämpft mit den Tränen (…) „Wenn Taiwan in der WHO wäre, könnten wir uns austauschen und gegenseitig helfen. Aber wenn wir ausgeschlossen sind, sind wir isoliert, und das ist nicht gut für Taiwan und für die Welt“.

Dass irgendein Staat die Macht hat, irgendwen von der Weltgesellschaft „auszuschließen“, ist nicht nur „nicht gut“ für die Welt und jeden auf ihr lebenden Menschen.

#nie wieder SPD um 8.35

Das kann man so nicht stehen lassen, was hat das Bolsonaro und Trump zu tun. Vielleicht haben Sie noch Putin und Orban vergessen.
Vor den Leuten waren Sozialisten und Kommunisten an der Macht, zum Teil Jahrzehnte!
Jetzt ist in Spanien eine sozialistisch- kommunistische Koalition am Ruder, welche die Rentenkassen in erschreckender Weise geplündert hat. Davor war es nur Sanchez alleine, der per Dekret die Kassen geplündert hat.

@ Schlotterstein

Und dennoch war es viel zu wenig was die Regierung in punkto Schutzausrüstung getan hat.

Also man hat das Material bestellt und zwar sehr zügig. Aber die Dienste von Hellsehern hat man wohl nicht in Anspruch genommen. Auf was wollen Sie hinaus? Ich hab keine Ahnung, ob sich der Keller im Kanzleramt als Produktionsstätte für Masken eignet.

@ 08:53 von AufgeklärteWelt

Vielen Dank für Ihre konstruktive, sachliche Kritik an dem Krisenmanagement der Regierenden. Viele Schönredner scheinen den Sinn dieser nicht zu verstehen.

Gerade in Krisenzeiten gilt es den verklärten Blick abzulegen, Fehler aufzudecken und gegenzusteuern.

danke Wuhan

Ich will darauf hinaus, dass sie uns hier falsch informieren. Man hat eben keine zusätzlichen Bestellungen in ausreichendem Maß vorgenommen. Dieser Fehler rächt sich nun. Anscheinend haben wir etliche Hellseher, es gab etlich Experten die bereits Ende Januar genau vor dieser Knappheit gewarnt haben. Unter anderem mein Berufsverband. Ich bin mir aber sicher, sie werden sich in die Bresche werfen wenn Ärzte und Pflegepersonal aufgrund von Infektionen ausfallen

re 09:27 AufgeklärteWelt: Unpolitisches Virus

>>@09:17 von danke Wuhan
"China hat dieses Virus in die Welt gesetzt. Darüber kann nichts hinweg täuschen. Und es wird noch viele Opfer geben."

Ihre Worte erinnern allzu sehr an die widerliche Anti-China-Propaganda Trumps, mit der er von seinem eigenen Versagen ablenkt. China, als Staat, hat dieses Virus nicht in die Welt "gesetzt", sondern, als es in China erstmals auf Menschen übersprang, nach einer kurzen Zeit lokalen Versagens, mit aller Kraft und erfreulicher Offenheit bekämpft<<

Was sollen diese gegenseitigen Schuldzuweisungen, so lange doch alle bisherigen Entscheidungen unter großer Unsicherheit getroffen werden mussten. Ob Diktatur oder Demokratie - jeder Entscheidungsträger muss hier zwischen unsicheren Alternativen abwägen. Und das Virus selbst ist vollkommen unpolitisch!

Das es dennoch von allen Seiten auch politisch instrumentalisiert wird, ist wenig überraschend.

Wir sollten versuchen, dies nicht zu dramatisieren und stattdessen gegenseitig voneinander lernen!

@ 10:25 von danke Wuhan

"Aber die Dienste von Hellsehern hat man wohl nicht in Anspruch genommen. "

Das hat überhaupt nichts mit Hellseherei zu tun. In meinem Kommentar 10:04 habe ich Kühn zitiert.
Ursache ist schlichtweg, dass man nicht genügend Schutzausrüstung vorgehalten hat und sich den Empfehlungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe verweigert hat.

Die TS sollte mal sich über die Gründe Gedanken machen!

Die Tagesschau macht hier auch Panikmache.

Da gibt es einen Artikel Zitat:" Die Coronakrise hat die Verbraucherstimmung in Deutschland drastisch einbrechen lassen."

Ja wenn die Geschäfte zwangs schließen müssen und es verboten ist sich in größeren Gruppen zu begegnen, ja logisch das da nix los ist.
Größere Veranstaltungen sind auch abgesagt worden.

Oder diese Meldung:
Auch in New York steigt die Infektionsrate an - 30.000 Infizierte sind es zurzeit, die Zahl der Toten liegt bei fast 300.

Ja ist klar 300 Tote in New York sind schlimmer als 3000 Tote in Spanien. Aber Klar 300 Tote Amis da ist natürlich das Epizentrum, von den 3000 Spanien und über 3000 Italienern wollen wir nicht reden bzw. vergleichen.

Die Wahrheit ist das es die Amis im Vergleich zu anderen Ländern relativ milde getroffen hat zur Zeit.

Also ich frage mich da manchmal ob die Tagesschau da auch noch fair und mit gesunden Menschenverstand berichtet.

09:39 von Minka04

«Nicht die anderen Länder hätten die Grenzen schließen müssen, sondern China hätte die Aus und Einreise unterbinden müssen. Aber hätte, wäre, wenn …»

Bevor in CHN selbst klar war, dass Corona ist, reisten sicherlich Chinesen in andere Länder, ohne dass irgendwer wusste, dass Corona existiert.

Gegenwärtig ist in aller Welt zu sehen, dass "Grenzen zu + alle zuhause bleiben" auch gravierende Auswirkungen auf psychische gesellschaftliche Gesundheit + die Wirtschaft hat.

Bei der Frage, warum gerade in ITA + ESP so exorbitant vielen Corona-Fälle + Tote sind. Nehmen Virolgen der ital. Gesundheitsbehörde nun das Fußball-Europa-Pokalspiel Atalanta Bergamo - FC Valencia in den Fokus (war am 19.02).

Spiel war in Mailand (Stadion größer) / 44.000 Besucher. Ca. 33% der Einwohner Bergamos waren im Stadion, weitere 25% sahen das Spiel in Public Viewing.

Ca. 12 Tage danach kamen die hohen Fallzahlen in ITA (Bergamo !) / ESP.
Enger Familienkontakt trug das Virus zu den Alten.

So die Frage …?!

Coronavirus !

Wenn es nun an der dringend notwendigen Schutzkleidung fehlt, dann hat ja die BR leider zuwenig geordert und die Vorratshaltung war aus den üblichen Kostengründen zu gering.
Herr Spahn gibt sich ja wirklich Mühe, etliches zu bewirken, aber er ist kein Fachmann für die hier notwendigen Maßnahmen.
Das ist eines der ganz großen Probleme, dass fast alle Ministerposten mit Personen besetzt sind, die von ihrem eigentlichen zuständigen Fach so gut wie keine Ahnung haben.
Es wäre endlich an der Zeit, sich mal ernsthaft Gedanken zu machen in der Schaltzentrale der Politik, dass nur noch Fach- Spezialisten in das jeweilige Ressort kommen dürfen, um dann in wirklich schwierigen Zeiten wie jetzt, genügend Fachleute mit der notwendigen Kompetenz zu haben.
Dies trifft nicht nur auf Herr Spahn zu, sondern auch auf etliche andere Minister, die ja eh schon von viel zu vielen Lobbyisten dauernd belabert und beeinflusst werden.

@Minka04 - 09:45

"Die Gesundheitssysteme wurden leider ihn vielen Ländern, auch in der EU immer mehr kaputtgespart und auf Effizienz gedrillt. Das rächt sich jetzt. Hoffentlich lernt man daraus und stellt auch mal zwei Krankenschwestern mehr ein, damit die ein oder andere auch mal verschnaufen kann."

Na, warten wir mal ab, wie die Besinnung nach dieser Krise ausfällt.

Die ökonomisierte Effizienz hat sich in den Gesundheitssystemen so manifestiert, dass die Helden von heute schon bald wieder die Kostenfaktoren von morgen sein werden.

Fehlende Schutzausrüstung überall

Wenn es schon in hoch zivilisierten Ländern an Schutzausrüstung fehlt ist dies ein Armutszeugnis unserer Wohlstandsgesellschaft.

Bei weisem Vorausdenken unserer Experten und unserer Politiker hätte es eigentlich nicht dazu kommen dürfen.

Hier wäre Bevorratung angesagt gewesen – aber nichts ist geschehen und jetzt muss es die Bevölkerung büßen.

Madre mia - Paco !.....

Madre mia - Paco !
..... kommunistische Koaliation ?
.. Sanchez hat die Rentenkassengepluendert ? Ich erinnere dich nur an die Renterproteste die schon seit mehr als 2 Jahre andauern ... unter Rajoy begonnen.
Nimm mal die Spanien Fahne von deinen Augen weg ? Der Kriegsverbrecher Aznar und Rajoy hat neben den Millionen an Korruption seiner Partei (nur ein paar Ermittlungsnamen : Barcena, Rato, Guertel, Punica..) den Gesundheitssektor , Bildung .... BRUTAL gekuerzt und Privatsiert. Von der Psychopatin Ayuso in Madrid ganz zu schweigen. https://www.elplural.com/autonomias/ayuso-desvio-forma-encubierta-145-mi... Die Rechnung zahlt die jetzige Regierung und die Alten und Kranken. Die jetzt in "privaten" Einrichtungen sterben weil unter diesen katastophalen Umstaenden sogar die dort arbeitenden Betschwestern davonlaufen. Paco Paco......

Re danke Wuhan !

Um mal eines klar zu stellen, die chinesische Führungsriege und ihre Elite- Günstlinge leben wie viel andere Reichen auf der ganzen Welt auch im kommunistischen Regime von China und selbst in Nordkorea wie die Maden im Speck !
Und wenn man sich den Reichtum von Herrn Putin ( ca. 65 Milliarden Euro), wie auch all die Oligarchen, dann sieht man doch sehr deutlich, dass sich ein Großteil der Oberen immer am Volk bereichern, und selbst in der äußert großen Krise nichts abgeben.
Sind halt alles schamlose Egoisten, durch und durch !

Am 26. März 2020 um 09:17 von danke Wuhan

"China hat dieses Virus in die Welt gesetzt. Darüber kann nichts hinweg täuschen. Und es wird noch viele Opfer geben."

Woher wissen Sie, das der Virus von China in die Welt gesetzt wurde...? Ich weiss nur, das ein Chinesischer Arzt den Virus entdeckt hat, da er wohl den Patienten gut untersucht hat, Wenn ich hier in Deutschland zum Arzt gehe, wird auf meine Zunge geschaut, meine Lunge abgehoert und es wird gefragt ob ich eine Krankmeldung brauche, das wars...aus Wuhan kommen ca. 84% der Faelle aus gesamt China, das heisst er wurde fruehzeitig erkannt und Wuhan zu gemacht, danke Wuhan.

Was viele nicht wissen, vom 18. bis 29.10. waren in Wuhan die Militaerweltspiele, an denen mehr als 100 Nationen teilnahmen, unter anderem die USA, die diesmal ohne Medaille blieben, jetzt weiss ich auch nicht ob er aus den USA eingeschleppt wurde, aber die USA haben als erste die Grenzen zu China und Europa geschlossen und dann dieser infektionsteppich ueber die gesamten USA...wer verheimlicht etwas?

Wer sich einen Wirt schafft

26. März 2020 um 10:06 von baumgart67

"Wo bleiben die Masken
Ich lebe in China und bin hier seit 15 Jahren im Handel tätig. Uns werden hier zur Zeit jede Menge Masken angeboten, international zertifiziert sogar nach FDA Standard, denn man hat die Produktion hier hochgefahren. Eine N95 Maske kostet hier zur Zeit etwa 1,3 USD. Wir haben schon einige Kontakte in Deutschland angeschrieben, aber keiner hat Interesse."

Wenn diese Informationen so stimmen (und die Lage hier ergibt retrospektivisch eine Basis für mich, das so anzunehmen) läßt sich gut ableiten, daß man von der Regierungsseite bei uns in Deutschland bereits in den "Unabhängigkeitsmodus" geschaltet hat gegenüber den "Billigproduzierern" in China. Natürlich wieder im falschen Moment. Trotz in dieser Lage wäre fatal. Der Spahn hat natürlich Angst um sein Gesicht. Er hat ja nur eins.

Gesamtwirtschaftlich mag dieser von mir unterstellte Vorgang von noch weitaus größerer Relevanz werden. Für die ganze Welt außer China.

re 10:29 Giselbert: Schönredner

>>@ 08:53 von AufgeklärteWelt
Vielen Dank für Ihre konstruktive, sachliche Kritik an dem Krisenmanagement der Regierenden. Viele Schönredner scheinen den Sinn dieser nicht zu verstehen.

Gerade in Krisenzeiten gilt es den verklärten Blick abzulegen, Fehler aufzudecken und gegenzusteuern.<<

Lassen wir Ihre Wahrnehmung von „konstruktiv, sachlich“ und „verklärt“ mal so stehen.

Es geht Ihnen jetzt vor allem darum, „Fehler aufzudecken“? Da haben Sie aber zu tun! Wo wollen Sie anfangen? Und vor allem bei wem? Bei den „Fledermäusen“ oder bei den „Kapitalisten“? Ist hier alles vertreten! Und wann wollen Sie damit fertig werden? Oder besser: Wo wollen Sie aufhören?

Nein, hier muss etwas ganz anderes im Vordergrund stehen: Die unmittelbare Einbindung permanent neuer Erkenntnisse in immer wieder neue politische Entscheidungen.

Und jetzt können Sie „sachlich und konstruktiv“ kritisieren! Was denn?

@danke Wuhan 09,06h

Ja so ist das. Experten haben den Durchblick ! Auch hier in Spanien wird die linke Regierung von rechten Bürgern runtergemacht, weil sie angeblich versagt hat und die ganze Schuld an der Misere trägt. Alles wie in Deutschland, nur im umgekehrten Verhältnis.

08:46 von Twittus

"Warum setzten sich nicht Schüler ab 14 Jahren, Reservisten, Arbeitslose, Kurzarbeiter Hausfrauen, Privatiers und Freiwillige mit Altenheimen in Verbindung, um Altenpflegekräfte zu unterstützen?"
##
Es fehlt an Schutzkleidung für die Pflegenden.
Ohne ausreichende Schutzkleidung setzen sich Pflegende dem grassierenden Virus aus.
Würden Sie das Risiko eingehen sich zu infizieren, zu sterben?

Re Minka04 !

Dem kann ich nur zustimmen !
Und zusätzlich hätten all die anderen Länder, die mit China Handel betreiben, gleich genügend Vorräte an Schutzkleidung sich zulegen sollen.
Aber wie immer ging erst einmal das Geld- Verdienen vor und viele haben die gesamte Entwicklung, auch durch Lügen, Vertuschungen und Unwahrheiten der Chinesen, verpennt, oder total falsch ein geschätzt.
Viele Politiker haben nicht auf etliche Warnungen von Experten gehört, geleugnet, verharmlost und unterschätzt.
Alles wie immer, Geld geht vor, und die Politiker schlafen den "Schlaf der Gerechten".
Ja selbst jetzt gibt es immer noch Leute wie Trump und vor allem Bolsonaro, die das ganze Ausmaß noch immer nicht wahrhaben wollen, das ganze als Verschwörung sehen, und eh nur sich selbst als die Retter der Nation betrachten !

warum-spaniens-altenheime-zu-pulverfaessern-wurden

danke Wuhan, Sie schreiben : "China hat dieses Virus in die Welt gesetzt. Darüber kann nichts hinweg täuschen. "

Ich glaube durchaus, dass das Virus in Wuhan "aufgetaucht" ist. Das allein ist jedoch - kein Beweis - dafür, ....dass China es in die Welt gesetzt hätte.

Warum sollten die Chinesen "sich selber" eine derartige Katastrophe "gebastelt" haben ?

Die alten Lateiner fragten in solchen Fällen : Qui bono ?
Also (etwa) =>wem nützt es ?
Denken wir =>darüber nach !

Ist Isolierung menschlich?

Zur Situation in unseren Altenpflegeheimen berichtete meine Freundin: Die Bewohner fühlen sich durch das Besuchsverbot isoliert und weinen den ganzen Tag, selbst die Pfleger dürfen nur durch Plexiglasscheiben mit ihnen sprechen. Ich dachte, Isotationshaft sei Folter - und das wollen wir für viele Monate fortführen? Die Würde des Menschen ist unantastbar, Menschen- und Kinderrechte - galt das nur vor Corona?
Wir Menschen sind soziale Wesen und alle auf Sozialkontakte angewiesen!
Ich hoffe sehr, dass das Verfassungsgericht eine endlose Verlängerung dieser Massnahmen unterbindet, die unser aller, auch der alten Menschen, Grundrechte einschränken!

09:06 von DerVaihinger ...Was hat Corona...

Das ließe sich ohne Probleme erklären, 100 Zeichen sind wenig dafür, aber in Bausch und Bogen gelten soziale Unterschiede hier durchaus als förderlich (Dynamisierungsthese), aus dem Reproduktiven Sektor herauswachsende Tätigkeiten (i. d. R. minderbezahlte Frauenarbeit) gelten wegen des Bedarfs an lebendiger Arbeit als produktivitätsmindernd etc., etc.. Ähnliches gilt die aus der Subsistenzwirtschaft entwachsenen Märkte in Entwicklungsländern, hier gelten (aus Kostengründen) oft Hygienestandards, die sich mit dem Anspruch moderner Massenversorgung nicht mehr decken … alles klar?

Lernfähigkeit

Ich hoffe, dass die EU daraus lernt. Mit Ländern wie Indien wegen ein paar Cent Ersparnis Geschäfte zu machen, die einen dann in einer weltweiten Notlage durch Exportstopp wichtiger Medikamente alleine lassen (vom vorausgegangenen Medikamentenengpass bei 300 Medikamenten mal abgesehen), sollte man doch dringendst überdenken.

10:18 von Minka04

«Zuerst wird die Bevölkerung belogen (Masken helfen nicht, Blabla Händewaschen) und jetzt soll sich jeder seine Masken selber aus z.B. alter Bettwäsche nähen? Jetzt sagt das RKI, liebe Erkältete tragt Masken, komisch, nicht mal Ärzte haben hier welche.»

Ich kenne außerhalb von Asien kein Land, in dem das Tragen von einfachen medizinischen Masken (OP-Masken) "zu den Gepflogenheiten" gehört, diese zu tragen, um andere Menschen gegenüber einer evtl. vorhandenen eigenen Erkrankung zu schützen, die man mittels Tröpfchen-Infektion weiter geben könnte.

Das ist der Weg / die Richtung, in der diese Masken bis zu gewissem Grad schützen können. Kaum "andersrum", da die Masken nicht dicht um Mund / Nase anliegen, und die Tröpfchen auch bspw. über die Schleimhaut der Augen (!) aufgenommen werden kann.

Dieser Nicht-Gepflogenheit entsprechend gibt es in Europa auch keine Produktionskapazitäten für / Vorräte an Masken. In Asien sind sie das ganze Jahr über "quasi-überall" zu kaufen erhältlich.

Empathie

Als Bürger - der keine Fabrik für Schutzausrüstungen hat - bin ich in häuslicher Isolation. Was tun? Ich denke nach, immerhin. Mir wird bewußt, daß uns dieser Virus einen biologischen Prozeß "am lebenden Modell" vor Augen führt, dem wir selbst, als biologische Spezies, unsere Existenz verdanken. Haben wir vergessen, was das für ein Weg war ? Aber nicht nur den biologischen Prozeß muß man erinnern, sondern auch den sozialen. Wir haben eine enormen sozialen Ordnungsgrad geschaffen - der zugegeben nicht überall gleich ist. Um einen Begriff aus der Thermodynamik zu benutzen : wir haben im Mittel die soziale Entropie in einem Maße zurückgedrängt, das schlicht nicht überall und immer aufrecht erhalten werden kann. Eigentlich ist es genau das, was wir z.Zt. beobachten. Sinnlose Gedankenspiele ? Vielleicht doch nicht, sondern eher die Erkenntnis, daß die Menschheit am Ende - jenseits aller Empathiemöglichkeit - eben doch nur ein winziger Bereich in den universalen Prozessen ist.

um 08:58 von danke

um 08:58 von danke Wuhan:
[...]"das Wuhan-Virus"[...]

->
ein lupenreiner US-Propagandist hier im Forum.
Nur US-Propagandisten sprechen vom "Wuhan-Virus"...

um 09:17 von danke Wuhan:
"China hat dieses Virus in die Welt gesetzt."

->
und auch hier wieder Fake-News
US-Propaganda.

Kein seriöser Mensch würde behaupten,dass China dieses Virus in die Welt gesetzt hat.

1.
Wissenschaftler sind sich einig:
dieses Virus hat einen
natürlichen Ursprung & keinen aus einem Labor.

2.
China zu unterstellen China hätte dieses Virus bewusst & mit voller Absicht auf die eigene Bevölkerung losgelassen ist schon harter Tobak - soll das davon ablenken,dass die USA eigene Bürger mit Syphilis infiziert hatte (Tuskegee-Syphilis-Studie) & Syphilisexperimente in Guatemala durchführte ???

baumgart67

Bitte, wie kann man Sie kontaktieren um zumindest für unser Pflegeheim Mundschutz etc zu bestellen ? Wir werden einfach vergessen und befürchten bald spanische Zustände.

Hier in China ist man wachsam

Hier in China agiert man zur Zeit sehr wachsam und fährt das Land stufenweise hoch, um eben einen weiteren massiven Ausbruch zu vermeiden. Schulen sind noch geschlossen, Wuhan bzw. die Provinz Hubei wird schrittweise geöffnet und die Wanderarbeiter kehren erst zurück, nachdem sie getestet wurden und JEDER Einreisende nach China wird zur Zeit auf Corona getestet. Ich denke mal, das ist eine gute Strategie und erlauben Sie mir bitte noch den Kommentar, dass ich Ihre ID "Danke Wuhan" schon sehr makaber finde und das nicht angemessen.

@ 10:50 von teachers voice

Nomen est omen, zumindest Ihr Kommentar scheint mir oberlehrerhaft und wortverdreherisch.

Was gibt es an konstruktiver Kritik auszusetzen?

"Die unmittelbare Einbindung permanent neuer Erkenntnisse in immer wieder neue politische Entscheidungen."
Und natürlich gewinnt man neue Erkenntnisse auch aus Fehlern. Vielleicht kennen Sie das
Sprichwort: aus Fehlern lernen. An dem was ich sage ist alles korrekt, da nutzt auch ein verdrehen nichts.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: