Kommentare

Zu Hause bleiben

Kontakte vermeiden, rettet Leben. Das von anderen und das eigene, wenn die Kapazitaeten bei einer eigenen Infektion ggf. gebraucht werden.

Bin bei Merkel, sie tut das richtige.

Coronavirus !

Frau Merkel hat in dieser verzwickten Zeit schon Recht damit, Geduld zu haben und sich weiter an die Beschränkungen zu halten.
An alle, die jetzt schon eine deutliche Lockerung der Ausgangssperre wollen, sie gesagt, solange die Zahlen der Infizierten immer noch so deutlich steige, wäre es mehr als ein großer Fehler, wieder alles hoch zu fahren, wieder Partys zu veranstalten und zum üblichen Schema zurück zu kehren.
Auch ich finde es nicht so wirklich toll, mich nur drinnen auf zu halten, wenn es aber dem Allgemeinwohl und der Gesundheit von Vielen dient, nehme ich es mit Geduld und Zuversicht in Kauf.
Und an alle, die in dieser Zeit nun meinen, sie müssten ihren Frust an den Schwächeren ( Frauen und Kinder) aus lassen, sie geschrieben, das ist nicht nur unmenschlich, feige, sondern alles fällt einem irgend wann wieder auf die Füße und rächt sich in erheblicher Weise.

Demut vor der Aufgabe, Geduld als Begleiter

Die Maßnahmen sind gerade mal eine Woche in Kraft. Es ist verwunderlich, dass da schon über deren Ende philosophiert wird, zumal die Fallzahlen dies aktuell auch gar nicht zulassen.
Die Bürger sind mit 95% mit dem Krisenmanagement der Regierung einverstanden. Es liegt an uns, an jedem Einzelnen, durch strikte Einhaltung der Maßnahmen dafür zu sorgen, dass wir baldmöglichst zu unserem geregelten Leben zurückkehren können. Sehen wir es doch wie im Sport. Eine Mannschaft setzt sich nur durch, wenn jeder Mitspieler seinen Teil dazu beiträgt und den Anweisungen des Trainers folgt.

Eine Lockerung

sollte nach so kurzer Zeit der Beschränkung noch gar kein Thema sein, dass man in den Nachrichten anspricht. Das verunsichert die Menschen nur. Klare Ansagen werden von den meisten Bürgern ohne Probleme aufgenommen, wenn nicht gleichzeitig von den Medien ein hätte, wäre, wenn zu Verunsicherung führt.

Seien Sie geduldig

Zu früh alles wieder zu stoppen kann nur im Chaos enden ! Davor kann man nur warnen.

Wäre ja auch

viel zu früh, die Zahlen heute zeigen das die Kurve nach oben geht.
Ich bin kein Fan von Frau Merkel, aber zur Zeit beweist Sie doch was eine Kanzlerin so können muss. Alle scharren mit den Hufen, und sie sagt mal was mit klarer Deutlichkeit.
Selbst der 20. April wird noch zu zeitig sein, es geht um Leben, und nicht um Geld oder den DAX.

Die deutsche Strategie

@ Fri-Bu:
Weiß jemand, warum es in D auch im Vergleich mit dem europäischen Ausland so wenige Tote in Relation zu Infizierten gibt?

In Deutschland werden mehr PCR-Teste gemacht als in allen anderen europäischen Ländern zusammen genommen. So gelingt ein teilweiser Einblick in das tatsächliche Infektionsgeschehen. Patienten werden so früher entdeckt, isoliert und eventuell behandelt. Wenn der Patient schon mit Atemnot ins Krankenhaus kommt, wird es kritisch. Außerdem hat Deutschland etwa vier Mal so viele Intensivbetten als Italien und etwa zehn Mal so viele wie GB.

Wieder ein Kreuzfahrtschiff

„ Nach staatlichen Behördenangaben wurde nun aber festgestellt, dass nur 46 Personen auf das Virus getestet werden müssen, darunter 30 Passagiere und 16 Besatzungsmitglieder. Die symptomfreien Passagiere sollen nun ausgeflogen werden.“

Ich kann jetzt nur auf die Vernunft der Behörden hoffen, dass diese Leute in eine Quarantäneeinrichtung müssen. Wie die Wuhanrückkehrer. Ich bin jemand, der sich ohne meckern an unsere Ausgangsbeschränkung in Bayern hält. Sollten diese Menschen jetzt einfach ohne Kontrolle ankommen und zum Einkaufen laufen, würde ich mich allerdings sehr veräppelt fühlen...

Fahrlässig

Jetzt schon eine Exitstrategie zu betreiben und eine Lockerung im Sinne der Wirtschaft zu propagieren, ist fahrlässig.
Nur nach einer sorgsamen mathematischen Modellierung kann man Entscheidungen treffen.

Seit geduldig

Durchchalteparolen von der Person welche den evtl. Notstand in der Medizin zu verantworten hat durch radikalen Abbau des Pflegepersonals und schließung von Krankenhäusern usw. auch SPD, Grüne.
Von der Person welche nicht einmal den Mut hat sich vor die Kameras zustellen und Leuten wie mir erklärt warum sie evtl.für Durchalteparolen einer Kanzlerin ins Gras beissen müßen.Ich selbst habe durch Lungenkrebs ein Teil meiner Lunge eingebüsst. Danach Bestrahlung und Chemo also das volle Programm. Das heißt im Moment nicht anders falls ich an Corona erkanke lauf ich die Gefahr dass ich zwangweise sterben muß.Ja ich schreibe zwangsweise ich meine das auch so. Dazu bin ich noch 68 Jahre also lange genug gelebt. Oder kommt bald ein Dikret an die Öffentlichkeit dass keiner mehr der an eine Vorerkankung leitet ärztlich versorgt wird und er nach bedarf seine Spritze nach Haus geliefert bekommt ,TOTALE IRONIE UND VERACHTUNG.
Wie schnell doch die Maske der Menschlichkeit fällt und der Werte.

Kackophonie...

Jetzt haben wir es endlich geschafft, dass Schulen/Kitas, usw. geschlossen sind, dass wir Abstandsregeln einhalten, Mitbürger mit Schutzmasken nicht mehr wie Außerirdische angeschaut werden, die Sterberate ist bei uns im Vergleich zu Nachbarländern (noch) vergleichsweise gering ist und schon fühlen sich einige berufen, mit Hinweisen auf Datenschutz (Kelber), Einschränkungen der Pressefreiheit (FAZ) und Grundrechte (ManagerMagazin) und Ausstiegsszenarien (Lindner) Debatten loszutreten, bloß um auf sich aufmerksam zu machen, bzw. Auflage zu generieren. Haltet doch alle mal die Füße still und konzentriert Euch auf die Bewältigung der augenblicklichen Probleme - davon gibt es wahrlich genug! - statt mit Kackophonie die notwendige Konzentration abzulenken und die mühsam erreichte Disziplin schon wieder zu untergraben. Auch wenn wir uns anderes wünschen: dafür ist es noch viel zu früh!

Angela Merkel

Ich bin sonst wirklich kein Fan von Angela Merkel. Aber jetzt danke ich Gott, dass die Frau genau auf diesem Posten ist. Etwas besseres könnte uns nicht passieren.

"Nehmt die Sache ernst. Nur

"Nehmt die Sache ernst. Nur zögernd folgten die Bundesbürger dem Aufruf"
Irgendwo denke ich mir selber schuld!
Erst sagen Medien, Politiker, Mediziner: keine Panik, halb so schlimm, nur Risikogruppen gefährdet - und wundern sich dann, dass die Spaßgesellschaft nachher kein Einsehen hat.

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Diskussion mit einer Handvoll Mitzwanziger, die sich als Gruppe trotz Kontaktsperre trafen.
Hinweise auf Verantwortung, Rücksichtslosigkeit und social distancing wurden quittiert mit der Aussage, dass ich etwas paranoid reagiere und die Sterblichkeit nur bei 0,5% liegt.
Meine Antwort dass dies nur gilt wenn die Krankenhäuser nicht überfüllt sind, dass zeitgleich in Italien 800 Menschen am Tag sterben, wurden ignoriert.
Die hielten das für Sensationspresse und Clickbait.
Gesellige Leute, Partyvolk dass sich auch mit Erkältung und Herpes Küsschen gibt.
Einsehen gab es keins.
Wer weiß ob eine(r) von denen in 3 Wochen eine der begehrten Beatmungsmaschinen blockiert?

Vorbild Norwegen für Kinder

Liebe Frau Merkel,
liebe Mitarbeiter von Frau Merkel,

sollten Sie das hier lesen,
bitte ich Sie sich die 30-minütige Rede von Frau Erna Solberg,Premier von Norwegen, durchzulesen bzw anzuhören.

https://www.independent.co.uk/news/world/europe/norway-coronavirus-prime...

Könnten nicht auch unsere deutschen Kinder genau wie die norwegischen Angst genommen bekommen? Ich weiß von privat,dass ein 5jähriger Junge weniger Angst vor Corona hat, weil er hörte, dass Frau Solberg - die höchste Frau im Amt - auch keine hätte,dann hätte er auch keine.

Sprechen Sie zu ihrem jüngsten Publikum, Sie brauchen Sie jetzt! Tun Sie es in den Nachrichten oder groß angekündigt in Logo (KiKa) zu früherer Stunde.

Ein paar Millionen Eltern und Kinder wären dankbar!

//Zugleich warnte die

//Zugleich warnte die Kanzlerin vor Ungeduld. Niemand könne heute mit gutem Gewissen sagen, wie lange "diese schwere Zeit" anhalten werde. "Noch geben uns die täglichen Zahlen der Neuinfektionen leider keinen Grund, nachzulassen oder die Regeln zu lockern."//

Ohne Zweifel ist es richtig, was die Kanzlerin sagt, aber (was würde ich nur ohne dieses Wörtchen 'aber' tun?) was mir Sorgen bereitet, ist die aus meiner Sicht doch zu stark heruntergefahrene medizinische Versorgung außerhalb Corona. Viele, ursprünglich als "zeitnah" empfohlene Kontrollen, werden um Monate verschoben und die Menschen mit ihren berechtigten Ängsten allein gelassen. Hier kann viel zusätzlicher gesundheitlicher Schaden entstehen. Und was ein Notfall ist, wir allzu oft von Arzthelferinnen am Telefon entschieden.

Widersinn in Hochpotenz

Gibt es Interesse daran, Arbeitskräfte in der Pflege, im Supermarkt, bei Feuerwehr, Polizei oder in öffentlichen Verkehrsmitteln auf „Corona“ zu testen? – Nein? Na sowas! Gälte die Bevölkerung als Körper: die Grundversorgung sollte im "Quarantäne-Knast" besser nicht beschnitten werden!
Das vergrößert die Annahme, in ganz großem Stil für dumm verkauft zu werden – was ist an diesen „Corona“-Viren anders als an anderen, alljährlichen Grippe-Bestandteilen? Vielleicht nix – und wir erleben global vordergründig ein „Corona-Drama“, das über marode Gesundheitssysteme hinwegtäuscht?
Eine überzeugende „Milchbubi“-Rechnung: Mögliche Ansteckung mit „des Kaisers neuem Kleider-Virus“ verlangsamt sich (gleichzeitig auch die zügige selbständige Immunisierung, ganz ohne Impf-Zinnober), dafür bringen sich Hunderte von Menschen selber oder gegenseitig um – und Alte und Kranke scheiden frühzeitig aus dem Leben mangels Hilfe und Ansprache – das ist ein echtes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

Kompetenz und Willensstärke

beweist hier unsere Bundeskanzlerin endlich.
Jetzt müsste das nur noch bei unseren Ärzten ankommen. Auf der einen Seite sollen Infektionen früh erkannt und behandelt werden, auf der anderen Seite ruft man mit Extremem Husten und Fieber beim Arzt an und wird nicht mal durchgestellt. Telefonische Krankmeldung ohne Medikamente oder irgendeine Untersuchung. Nach dem Motto: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. Hier ist Theorie und Praxis wieder sehr weit voneinander entfernt...

Danke

Danke für diese klaren Worte.

Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass Frau Merkel, die Meisterin der schwammigen Umschreibungen, so deutliche Aussagen treffen kann.

Ich habe es auch nicht für möglich gehalten, dass BT und die LT auf diese Weise vernünftig und angemessen handeln können.

Nach Corona wird einiges anders sein....aber ich bin davon überzeugt, dass das Land wieder auf die Beine kommt. Es wird soviel dafür getan, mehr ist wohl kaum möglich.

Ja, man hat das Problem am Anfang nicht ernst genommen. Ja, es gab keinen Notfallplan.
Aber dafür funktioniert doch jetzt alles hervorragend.

Erst mal müssen wir das mit so geringen Verlusten wie möglich überstehen.
Dann kann man weitersehen.
Es wird sich alles finden; und dafür, dass die Wirtschaft nicht komplett den Bach runtergeht, ist alles getan.

@12:25 von Traumfahrer

"Und an alle, die in dieser Zeit nun meinen, sie müssten ihren Frust an den Schwächeren ( Frauen und Kinder) aus lassen, sie geschrieben, das ist nicht nur unmenschlich, feige, sondern alles fällt einem irgend wann wieder auf die Füße und rächt sich in erheblicher Weise."

Da kann ich nur sagen: Hoffentlich - und das sehr bald.

Auch unsere Nachbarn

meinen, sie würden über dieser Krankheit stehen. Wir verstehen uns eigentlich wirklich gut, nur in dieser Situation scheint ihnen der Ernst der Lage nicht begreiflich zu sein. Nachbarn in den 30ern zwei kleine Kinder. Gestern waren auf der Terrasse zu Besuch due Schwester mit Kind, die Oma mütterlicherseits und der Opa väterlicherseits (wohnt 2 Ortschaften weiter). Die Kinder spielten im Garten zusammen, die anderen saßen auf der Terrasse wie immer. Von Einsicht für die Regeln in Bayern keine Spur, anscheinend halten sie sich für unverwundbar, leider...

Recht hat sie,

auch wenn ihre Position damit wieder einmal dichter bei der Position der SPD liegt als beim rechten Flügel der eigenen Partei. Dass Merz & Co darüber innerlich beben, ignoriert sie einfach.

Gut so, Frau Merkel. Sie ist eine der wenigen in der CDU, denen ich Vertrauen entgegenbringe.

"Nieman kann heute mit gutem

"Nieman kann heute mit gutem Gewissen sagen, wie lange diese schwere Zeit anhält", hat Angela Merkel heute gesagt. Da hat sie völlig Recht. Wer schon nach einer Woche Reduzierung des öffentlichen Lebens darüber redet, wann es wieder werden soll, wie es vorher war, also mit Handschlag, Umarmungen und Bussis, der ist verantwortungslos. Am Ende ist er mitverantwortlich für eine totale Überforderung des Gesundheitssystems und tausende Tote in Deutschland.

@danke Wuhan 12:48 - Danke!

Zitat: „ Ich bin sonst wirklich kein Fan von Angela Merkel. Aber jetzt danke ich Gott, dass die Frau genau auf diesem Posten ist. Etwas besseres könnte uns nicht passieren.“
///
*
*
*
Volle Zustimmung!
*
Danke!
*
einziger Unterschied: Ich habe das schon seit Jahren permanent hier öffentlich wiederholt: Diese Kanzlerin ist eine absolut großartige Führungskraft und Politikerin!
*
manchmal nicht die Schnellste - dafür nie unüberlegt!
*
da können Populisten aller Länder niemals das Wasser reichen!
*
... sie hat sogar die Größe, trotzdem noch ans Telefon zu gehen, wenn ihr größter Widersacher um Hilfe bettelt!

@12:41 von danke Wuhan

//@ Fri-Bu:
Weiß jemand, warum es in D auch im Vergleich mit dem europäischen Ausland so wenige Tote in Relation zu Infizierten gibt?

"In Deutschland werden mehr PCR-Teste gemacht als in allen anderen europäischen Ländern zusammen genommen. So gelingt ein teilweiser Einblick in das tatsächliche Infektionsgeschehen. Patienten werden so früher entdeckt, isoliert und eventuell behandelt."//

Diesen Teil der Erklärung, den man öfter hört und liest, finde ich unbefriedigend. Wäre er richtig, müssten wir m.E. eine kleinere Infektionsrate haben. Ist aber nicht so.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass hier in Deutschland die intensivmedizinische Betreuung früher einsetzt.

@ Minka04

... auf der anderen Seite ruft man mit Extremem Husten und Fieber beim Arzt an und wird nicht mal durchgestellt.

Ich bin kein Arzt, aber wenn ich einer wäre und Sie bei mir mitten in einem Patientengespräch anrufen würden, würden Sie auch nicht durch gestellt werden.

Meine Meinung

ist sofortiges Hochfahren des normalen Lebens. Alle die anfällig sind oder Angst haben vor Corona sollen zu Hause bleiben. Alle anderen sollten wieder ein normales Leben führen dürfen. Keine staatliche Kontrolle, sondern freiwillige Maßnahmen der Bürger, wäre meiner Meinung nach der richtige Weg.

Meine Güte!

Jetzt haben wir gerade mal eine Woche die Kontakteinschränkungen und schon drehen die Menschen durch. Habt ihr alle nichts zu tun? Könnt ihr nicht lesen, malen, zeichnen, Musik machen, Gedichte schreiben, basteln, kochen, spazieren gehen ...

Ganz ehrlich, es tut doch mal gut, durchzuschnaufen, mal raus aus der Hetze und dem Stress zu kommen!

Sehnen sich alle so danach, wieder im Hamsterrad zu rennen?
Braucht es diese ständigen Freizeitaktivitäten mit WEITER, BESSER, MEHR und TEURER?
Kommt mal wieder runter vom hohen Ross des Arbeits- und Freizeitstresses!

Leider trotzdem noch zu viele Ignoranten.

Da ich kein Hamster bin, habe ich gerade ein paar notwendige Dinge eingekauft. Auf der Straße sah man schon wieder deutlich mehr Menschen. Abstandhalten auf der Straße und im Supermarkt, scheint für zahlreiche Menschen eine nicht zu bewältigende Herausforderung zu sein. Erste Kaffeebars starten bereits wieder mit Straßenverkäufen und eine Shops, die zu sein sollten haben geöffnet. Manchmal glaube ich, dass der Mensch alles was noch kommt, sich wohl verdient hat.

Corona Krise

Erleichterungen bis 20. April kein Thema...
Dieser Zeitpunkt sei jedoch noch nicht erreicht, stellte Kanzleramtsminister Helge Braun klar. "Wir reden jetzt bis zum 20. April nicht über irgendwelche Erleichterungen"
###
Und das dürfte doch wohl auch für jeden Einleuchtend sein solange die Neuinfektionen immer noch steigen.
Laut RKI und Minister Span ist der Höhepunkt der Pandamie in Deutschland ja noch nicht erreicht, und deshalb kann und wird man auch noch nicht von einer Entwarnung reden, was auch vernünftig ist. Wir in Deutschland haben schließlich das Glück das wir noch die Zeit gewinnen können, die andere Länder nicht mehr hatten. Nutzen wir diese Zeit also um nicht in die schreckliche Lage zu kommen wie zZ. andere Länder !

Eine Anmerkung

Warum kann nicht wie in Asien eine Schutzmaske getragen werden von allen! Wir hätten einiges ersparen können! Ich habe 3 Jahre in Beijing gelebt und da war ganz selbstverständlich eine Maske zu tragen!
Bitte wacht auf und jeder trägt eine Maske dann kann man auch zu einem normalen Leben zurück kommen!

Nun ja

Wir befänden uns noch in der Ruhe vor dem Sturm, tönt Jens Spahn. Es sei noch zu früh, über eine Lockerung der Maßnahmen zu sprechen, befindet die Kanzlerin. Falsch. Ganz falsch. Nicht das Ende der Epidemie ist entscheidend, sondern das Ende der Belastbarkeit dieser Gesellschaft und das Ende der Belastbarkeit jedes Einzelnen. Es ist längst erreicht, wird nur noch nicht wahrgenommen, weil die meisten Belastungen erst noch auf uns zukommen.
Ein halbes Jahr müssten die Freiheitsbeschränkungen durchgehalten werden, um das Gesundheitssystem nicht zu belasten, rechnen Gesundheitsökonomen. Bis dahin ist die Wirtschaft ruiniert. Bis dahin sind Millionen Existenzen vernichtet. Zieht man lebende Leichen vor? Sind Depressionen angenehmer als Lungenentzündungen? Zählen die Konsequenzen für die Volksgesundheit durch Bewegungsmangel und schlechte Ernährung weniger?

12:46 von MolkeHP

Bei allem Mitgefühl für Ihre persönliche Lage, um die ich Sie wahrlich nicht beneide, Ihre Schimpfkanonade gegen die Kanzlerin erscheint mir dennoch unangemessen. Wie Sie selbst schreiben, hat Ihnen das "kaputtgesparte" Gesundheitssystem offensichtlich zumindest zeitweilig helfen können ("das volle Programm"). Auch hat die Kanzlerin niemanden "zum Tode verurteilt" o.ä. Das Zuhause-Bleiben ist für Sie wie für mich (immungeschädigt) die beste Möglichkeit, sich vor Ansteckung zu schützen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Die Zahlen

sind im Moment noch nicht sehr ermutigend. 53340 positiv getestete Fälle, 399 Verstorbene, 6658 Genesene. Die Italienischen, spanischen und französischen Zahlen mag ich ehrlich gesagt gar nicht schreiben. Auch bei uns sind die Zahlen der Verstorbenen von Tag zu Tag gestiegen. Eine Lockerung wäre jetzt fatal. Und es sollte die ärztliche Behandlung organisiert werden. Es geht doch nicht, dass die Menschen mit Fieber und starkem Husten sich zuhause selbst behandeln sollen.

@ Horst Schröder

Das vergrößert die Annahme, in ganz großem Stil für dumm verkauft zu werden –

Für dumm verkauft fühlt sich nur, wer sich nicht richtig informiert.


... was ist an diesen „Corona“-Viren anders als an anderen, alljährlichen Grippe-Bestandteilen?

Über 90% der Menschen haben schon im Grundschulalter gegen mindestens einen der vier Influenza-Stämme (das sind ja auch Coronaviren) Antikörper im Blut.
Gegen Sars-CoV-2 hat noch praktisch niemand Antikörper.

Danke, Frau Merkel und Co.

Seit vielen Jahren wurde bereits vor einer Pandemie gewarnt.

Seit 15 Jahren ist Frau Merkel im Amt und hat in dieser langen Zeit keine bzw. nur wenige entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen.

Privatisierung, Sparmaßnahmen und Gewinne im Gesundheitswesen zeigen sie in dieser Zeit besonders.

Es fehlt an allen Ecken und Enden. (Kapazitäten an Intensivbetten, Beatmungsgeräte, Versorgung von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Arztpraxen mit entsprechender Schutzkleidung (Schutzmasken) und Desinfektionsmitteln)

Statt in Deutschland zu produzieren, lassen wir- um Kosten zu senken-, unsere Bestände in China herstellen.

Ob nach der Pandemie Diskussionen stattfinden und entsprechende Konsequenzen gezogen werden, diesen Spar- und Gewinnwahn im Gesundheitswesen zu beenden, wage ich allerdings zu bezweifeln...

Danke, Frau Merkel und Co.

@ 12:54 von Minka04

Mit kommt Ihr Kommentar so vor als würden Sie völlig verkennen, dass gerade Ärzt*innen und medizinisches Pflegepersonal einen unglaublichen Spagat leisten (müssen) zwischen Hilfeleistung nah an den Patient*innen einerseits und Selbstschutz, um die Versorgung aufrechterhalten zu können, andererseits. Bei den Ärzten und Ärztinnen ist also längst angekommen, worum es geht in dieser Krise.

@MolkeHP - Ihre Maske der Menschlichkeit ist selbst gefallen

Die Person Bundeskanzlerin ist momentan in Quarantäne und ist deshalb nicht vor den Kameras.

So etwas nennt sich Verantwortung
gegenüber allen welche sie anstecken könnte.

Sehen wir mal nach Amerika , da hat sich Trump nach dem ersten negativen Test
sich nicht in Quarantäne begeben händeschüttelnd weiterhin entgegen seinem
eigenen Dekrets Versammlungen abhält.

Aber interessant, für was die Bundeskanzlerin
so alles Schuld seine soll

Am 28. März 2020 um 12:54 von Lyn Danke

Zitat:
"Erst mal müssen wir das mit so geringen Verlusten wie möglich überstehen.
Dann kann man weitersehen.
Zitat Ende.
Fühle ich mich nicht als Verlust, der Verlust wird beim Militär benutzt. Wie man sehen und hören konnte hatte werder Merkel noch sonst wer einen Plan, was eindeutig zu belegen ist. Aber Hr. Span tauchte im Fernsehen auf und hielt eine Rede nach dem Motto alles im Griff wir sind schlauer als die anderen Länder um uns rum.Ausserdem hatte Merkel und Co. doch nur Glück dass noch nicht das ganze Krankensystem reformiert war.Somit Ressourcen zur Verfügung standen welche noch nicht "reformiert" waren pures Glück.Auch RKI mußte sich extrem revidieren obwohl sie das Beispiel aus China den Anfang in Italien vor Augen hatten.Wie heißt es so schön learning bei doing, nur hier kostet es Menschenleben.Auch Fr. Merkel gab den guten Rat übers Fernsehen keine Hände schüttel und Abstand halten. Aber dazu mußte sie anscheinend getragen werden sie konnte wie sonst nichts aussitzen.

@12:54 von Horst Schröder

"Das vergrößert die Annahme, in ganz großem Stil für dumm verkauft zu werden – was ist an diesen „Corona“-Viren anders als an anderen, alljährlichen Grippe-Bestandteilen?"

Die Krankenhaeuser sind uebervoll mit Patienten, die intensivmedizinisch versorgt werden muessen. In Italien und Spanien sterben taeglich fast 1000 Personen, bei ca je 6000 Neuinfizierten. Die Letalitaet ist auf 16% geklettert, die Mortalitaet bei 3-5 %. In einem Jahr wuerde Europa zusaetzlich 15 - 25 Millionen Menschen verlieren, wenn die Krankheit nicht verlangsamt wird. Womoeglich mehr, wenn nicht mehr intensivmedizinisch behandelt werden kann.

Das wuerde die Wirtschaft erst recht behindern.

Das ist anders. Leuchtet eigentlich ein, dass was getan werden muss.

Es ist keine Grippe.

@MolkeHP, 12:46 Uhr

Ihrem Kommentar nach zu urteilen, müssten Sie ja mit dem vorläufigen konsequenten Festhalten an dem beschlossenen Maßnahmenkatalog zufrieden sein. Dies ist auch der einzig richtige Weg. Natürlich muss man eine vernünftige Balance auch mit Blick auf unsere Wirtschaft finden. Die Gesundheit der Bürger, so die Regierung, hat aber oberste Priorität - und das sehe ich genauso.

@13:01 von Minka04

So wie Sie werden manche unrühmiche Beispiele anführen können von uneinsichtigen bzw. unvorsichtigen Zeitgenoss*innen. Aber die weitaus größte Anzahl unserer Mitbürger*innen scheint mir doch besonnen und verantwortlich mit dieser bisher nie dagewesenen Pandemie-Ausnahmesituation umzugehen.

Wie soll ich so einen neuen Job finden?

Hallo. Ich kann die harten Maßnahmen durchaus gut nachvollziehen. Dazu möchte ich trotzdem kurz etwas hinzufügen. Ich befinde mich derzeit auf Arbeitssuche. Jetzt habe ich Einladungen zu Vorstellungsgesprächen bekommen, aber kann die erst nach Ende der Ausgangssperre wahrnehmen. Gleichzeitig muss ich aufgrund einer Kündigung eine neue Wohnung suchen. Durch die Maßnahmen wird aber auch das erschwert. Ich frage mich wie es jetzt weiter gehen soll. Wenn die Maßnahmen noch, wie vom Robert Koch Institut gefordert, 1-2 Jahre anhalten, was soll dann werden? Dann habe ich keine Arbeit, darf mit niemandem sprechen, und kann abgesehen davon auch keinen neuen Partner finden ... Dieses Szenario macht mir Angst und ich halte das nicht durch! Es kann nicht jeder so stark sein wie Angela Merkel! Und ich bin bestimmt nicht die einzige Person, die vergleichbare Probleme hat ...

Lockere Maßnahmen?

Bisher haben die Maßnahmen nicht wirklich etwas bewirkt.

Bei eine Neuinfektionsrate von etwa 14 %, wobei die Ergebnisse 2 Tage alt sind, dürften wir bei über 60.000 infizierten liegen.

In Korea hat man gleich erst einmal alle getestet. Wäre hier vielleicht auch sinnvoll. Vor allem wenn etwas gegen die Sterblichkeitrate Unternehmen möchte.

Schade, dass die Tests sehr teuer sind.

Aber es gibt in Deutschland scheinbar Personen, die auch ohne Symtome, keinen Kontakt zu infizierten oder zur Risikogruppe gehören getestet werden. Sind wahrscheinlich Privat versichert nicht gesetzlich.

Ach ja, da war ja noch etwas, wärend die Gelder aus den gesetzlichen Kassen zur Bekämpfung von Corona eingesetzt werden, was fließt aus den Privat Krankenversichungen in diese Maßnahmen?

Gesetzlich Versicherte zahlen und bekommen zum Dank keine rechtzeitigen Maßnahmen! Ist solidarisch?

"Seien Sie geduldig" + "Nutzt die Zeit"

Natürlich müssen alle Geduldig sein. Recht hat die Kanzlerin also.
Was hilfreich sein könnte wäre auch, den Leuten, die keinen Garten haben, die mit vielen in einer kleinen Wohnung hocken, Tipps zu geben, wie man die Zeit ausfüllen kann.
Wer kennt den heute noch die Spiele, die wir früher bei Schlechtwetter und im Winter zuhause gespielt haben:
Stadt-Land-Fluss, Ich sehe was, was Du nicht siehst. Ich packe meinen Koffer. Brettspiele, Gesellschaftsspiele. Oder Lernen... die Zeit nutzen um sein Deutsch, Englisch, Französisch, oder welche Sprachen auch immer zu verbessen. Das sollte in der Tagesschau eigentlich immer eine Minute Sendezeit bekommen. Krisen-Tipps gegen Langeweile. Viele kommen einfach selber nicht auf die Idee. Woher auch? Ist heutzutage ja nicht mehr so "in".

Ohne es verharmlosen zu wollen, aber: Wenn das Leben dir einen Zitrone gibt, mach Limonade daraus. Gebt Rezepte dafür raus!

Frau Merkel

spricht mir aus der Seele.
Und was soll diese Diskussion, wie die Ausgangssperren bald aufgehoben werden sollen. Die Bürger sind verunsichert genug. Sie haben Angst, verständlich. Unklarheiten schüren Angst. Und das ist das letzte, was wir brauchen.
Klare Ansagen, konsequent durch gesetzt, das schafft Handlungssicherheit. Und beruhigt auch die Bürger, denn es gibt nix schlimmeres, als "mal sehen"

@Kompetenz und Willensstärke 12:54 von Minka

"Hier ist Theorie und Praxis wieder sehr weit voneinander entfernt..."

Nein, ist sie in diesem Fall eher nicht.
Das zeigen die unbestechlichen Zahlen, bis jetzt jedenfalls, eindeutig.

Dass es teilweise Engpässe gibt, ist bei dem Verhalten einzelner 'Unsympathen'
- Hamsterer, Schlechtred(n)er usw.
leider in so einer Situation nicht zu vermeiden.

13:10 von alex 0815

Zitat:"Alle die anfällig sind oder Angst haben vor Corona sollen zu Hause bleiben. Alle anderen sollten wieder ein normales Leben führen dürfen. "
Wie stellen Sie sich das vor?
Erstens weiß niemand, ob er das Virus in sich trägt und damit unbewusst andere ansteckt, solange man symptomfrei ist. Zweitens stelle ich mir gerde vor, wie Arbeitgeber reagieren, wenn ich mit der Begründung "ich habe Angst" meinem Arbeitsplatz fernbleibe, ganz davon abgesehen, dass in einer arbeitsteiligen Gesellschaft schon das Fehlen weniger Menschen in Schlüsselpositionen (da meine ich nicht die Vorstände!) einen ganzen Betrieb lahm legen kann. Nein, die gegenwärtige Strategie finde ich richtig und die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung zur Unterstützung der Menschen und der Wirtschaft haben meine volle Zustimmung!

Bitte denkt daran

es kann jeder schwer erkranken oder schlimmer noch, versterben. Das Schlimmste für Mutter ist der Tod ihres Kindes. Leider erst in Frankreich geschehen. Aus Respekt vor diesem jungen Mädchen, das eigentlich noch ein langes Leben vor sich hätte haben sollen und den anderen Verstorbenen, sollten wir uns strikt an die Maßnahmen und Regelungen halten. Jeder Einkauf und Arbeit ist schon ein Risiko. Es müssen nicht noch zusätzliche, vermeidbare sein. Man kann nur hoffen, dass es endlich in allen Köpfen ankommt...

@13:10 von alex 0815

"Meine Meinung ist sofortiges Hochfahren des normalen Lebens. Alle die anfällig sind oder Angst haben vor Corona sollen zu Hause bleiben. Alle anderen sollten wieder ein normales Leben führen dürfen. Keine staatliche Kontrolle, sondern freiwillige Maßnahmen der Bürger, wäre meiner Meinung nach der richtige Weg."

Angst oder Mut schuechtern den Virus nicht ein. Letzendlich braucht jeder Mutige denselben Behandlungsplatz im Kranklenhaus als der Aengstliche. Krank kann man kein normales Leben fuehren. Insofern finde ich Ihr Statement sehr unklug.

Es ist wichtig das Virus nicht zu verbreiten und damit andere und sich zu schuetzen. Das leuchtet eigentlich ein.

Wie wollen sie denn ein normales Leben fuehren, wenn vieles durch Krankheit zum Stillstand kommt. Auch Krankenhaeuser koennen die "normalen Taetigkeiten" (Blinddarm, Mandeln, Orthopaedie, Herzchirurgie und so weiter) nur durchfuehren, wenn sie nicht durch Seuchen ueberlastet sind.

@Anna-Elisabeth, 12:53 Uhr

Der Umstand, dass man sich durch telefonischen Anruf von seinem Arzt bis zu 14 Tage krankschreiben lassen kann, zeigt ja das aktuelle Dilemma auf. Und natürlich wird man aus dieser Krise lernen müssen. Obwohl sich unser Gesundheitssystem im internationalen Bereich als robust erweist, gibt es natürlich Defizite. Eine Pandemie dieses Ausmaßes ist Neuland. Ich habe Verständnis dafür, dass Operationen bzw. Untersuchungen, die nicht unbedingt erforderlich sind, zeitlich verschoben werden (müssen). Wir können wirklich stolz auf und dankbar für die Arbeit sein, die insbesondere das gesamte medizinische Personal in Deutschland leistet.

13:23 von morgentau19

Zitat:"Danke, Frau Merkel und Co."
Dass Sie kein Fan von Frau Merkel sind, weiß inzwischen jeder regelmäßig hier Lesende. Dennoch langweilt es inzwischen sehr, wie Sie für alles und jedes ausschließlich die Kanzlerin verantwortlich machen wollen.

Wie soll ich so einen neuen Job finden?

Hallo. Ich kann die harten Maßnahmen durchaus gut nachvollziehen. Dazu möchte ich trotzdem kurz etwas hinzufügen. Ich befinde mich derzeit auf Arbeitssuche. Jetzt habe ich Einladungen zu Vorstellungsgesprächen bekommen, aber kann die erst nach Ende der Ausgangssperre wahrnehmen. Gleichzeitig muss ich aufgrund einer Kündigung eine neue Wohnung suchen. Durch die Maßnahmen wird aber auch das erschwert. Ich frage mich wie es jetzt weiter gehen soll. Wenn die Maßnahmen noch, wie vom Robert Koch Institut gefordert, 1-2 Jahre anhalten, was soll dann werden? Dann habe ich keine Arbeit, darf mit niemandem sprechen, und kann abgesehen davon auch keinen neuen Partner finden ... Dieses Szenario macht mir Angst und ich halte das nicht durch! Es kann nicht jeder so stark sein wie Angela Merkel! Und ich bin bestimmt nicht die einzige Person, die vergleichbare Probleme hat ...

@ um 13:09 von danke Wuhan

„ Ich bin kein Arzt, aber wenn ich einer wäre und Sie bei mir mitten in einem Patientengespräch anrufen würden, würden Sie auch nicht durch gestellt werden.“
Es geht nicht um mich, aber egal. Aber man könnte vom Arzt zurückgerufen werden, aber es kann nicht sein, dass man von der Arzthelferin nur eine Krankmeldung bekommt, trotz der schweren Symptome nicht mal untersucht wird oder auch nur irgendwas passiert. Da frag ich mich, warum die Menschen mit Grippe früher zum Arzt gegangen sind.

Es gibt keine 'linke' oder 'rechte' Anti-Corona-Politik

@ Wolfgang E S

"Recht hat sie,auch wenn ihre Position damit wieder einmal dichter bei der Position der SPD liegt als beim rechten Flügel der eigenen Partei."

Was haben die jetzt notwendigen und alternativlosen Maßnahmen mit 'linken' oder 'rechten' Positionen zu tun? Ist die Bekämpfung des Corona-Virus und das Herunterfahren des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens etwa mit 'linker' Politik gleichzusetzen? Ich denke, dass solche politischen Klassifizierungen momentan absolut zweitrangig sind. Es gibt keine linke oder rechte Anti-Corona-Politik, nur die RICHTIGE Politik und die RICHTIGEN Entscheidungen helfen im Kampf gegen Corona!

"Dass Merz & Co darüber innerlich beben, ignoriert sie einfach."

Auch ein Friedrich Merz, der übrigen selbst positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden ist, müsste eigentlich Einsicht in die Notwendigkeit der jetzt ergriffenen Maßnahmen haben. Die Gesundheit ist wichtiger als irgendwelche Aktienkurse oder der Ifo-Geschäftsklima-Index!

Die FDP muss uns egal sein

Das die Wirtschaftslobby nicht in dem realen Leben lebt, das ist nichts neues, sollte uns aber nicht mehr kümmern. Die 90er Jahre und die Lindner'sche Denkweise sind von vorgestern.

Jetzt geht es ums fundamentale, und das ist das Leben und sinnvolle Ideen, diesen Virus aus China zu bekämpfen.

@ 13:17 von Sternenkind

„Zählen die Konsequenzen für die Volksgesundheit durch Bewegungsmangel und schlechte Ernährung weniger?“

Sie können raus und sich frei bewegen. Joggen, Radfahren kein Problem. Und sie können einkaufen, wenn sie wollen, frisches Obst, Gemüse, alles was sie gerne mögen.

@Horst schröder

für die bisher bekannten Coronaviren, die "Grippe" verursachen gibt es Impfstoffe. Es gibt auch Coronaviren, die einen normalen Schnupfen auslösen. Definitiv gibt es keinen Impfstoff gegen Covid19. Und das macht es so gefährlich.
Wer heute noch eine Covid19 Infektion mit anderen Infektionen gleichsetzt handelt fahrlässig.

Geduld

Es interessiert mich nicht, das welche nur aus Geduld heraus nicht zu Hause bleiben, da muss man konsequenter handeln. Ich will mich nicht wegen diesen ungeduldigen anstecken und andere bestimmt auch nicht. Jeder der nicht raus muss, der soll einfach zu Hause bleiben, sonst mal saftige Strafe erteilen.

@12:46 von MolkeHP

Sie sind verzweifelt und das ist mehr als verständlich. Aber Verzweiflung führt auch leicht dazu, dass man anderen gegenüber ungerecht wird. Ich weiß das aus eigener Erfahrung.

Für die durchaus vorhandenen Missstände im Gesundheitswesen ist Frau Merkel nicht allein verantwortlich. Dass Sie sich in Ihrem privaten Umfeld nicht vor die Kamera stellen will, hat nichts mit Mut zu tun. Jeder, auch die Kanzlerin, hat das Recht, sein privates Umfeld zu schützen.
Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und dass es Ihnen gelingen möge, Ihre Lebensqualität nicht mit Wutgefühlen zu vergiften.

Herr Braun

Der Mann hat völlig Recht: In einem Deutschland, wo man am Anfang der Epidemie ist, da darf noch keine Rede von Lockerung sein.

Schlimme Haltung, jetzt schon über das Ende zu diskutieren...

Es war allen von Anfang an klar, dass die Maßnahmen eine gewisse Zeit brauchen, um überhaupt Wirkung erzielen zu können... bei einer Inkubationszeit von 2 - 3- Wochen kann man also erst nach 2 - 3 Wochen sehen, ob die Massnahmen greifen.
Das bedeutet aber ja nicht, dass es dann schon funktioniert hat.
Ich finde zum Wohle aller sollte man nun die Ruhe bewahren und sich in der Situation so gut einrichten als möglich. Jetzt schon das Gerede über Ausstiegsszenarien halte ich für unverantwortlich von Politikern und Medien ! Das schürt Panik anstelle jetzt erstmal Gelassenheit zu zeigen. Bitte nicht in Zeiten der Krisen an persönliche Profilierung denken. Das kommt auch bei den Wähler nicht gut an...
Es geht ja nicht um eine Einschränkung der Freiheit an sich, sondern um unser Aller Recht auf Gesundheit - und das ist ja auch eine Freiheit.

@alex0815, 13:10 Uhr

Mit dieser - Ihrer Meinung - stehen Sie ziemlich allein. Die Corona-Krise kann nur durch ein gemeinsames, konsequentes Handeln wirksam bekämpft werden. Kein anderer Staat gewährt Ihnen so viele Freiheitsrechte wie Deutschland. Es sollte zumutbar sein, einen zeitlich begrenzten Beitrag dafür zu leisten, dass die Bürger gesund bleiben/gesund werden und damit auch die Wirtschaft wieder schnell Fahrt aufnimmt. Sie handeln damit in Ihrem eigenen, ureigenen Interesse.

Corona Krise

Am 28. März 2020 um 13:10 von alex 0815
Meine Meinung
ist sofortiges Hochfahren des normalen Lebens. Alle die anfällig sind oder Angst haben vor Corona sollen zu Hause bleiben. Alle anderen sollten wieder ein normales Leben führen dürfen... 
###
...und um sich dann zu infetieren und andere Menschen ebenfalls zu infizieren ! Wo bleibt da die Logik ???

um 12:22 von IBELIN: " Zu

um 12:22 von IBELIN:
"
Zu Hause bleiben
Kontakte vermeiden, rettet Leben. Das von anderen und das eigene, wenn die Kapazitaeten bei einer eigenen Infektion ggf. gebraucht werden.

Bin bei Merkel, sie tut das richtige.
"
->
Merkel ist ein Sonderfall.
Sie hatte Sekundärkontakt - ein normaler Bürger wird unter diesen Umständen NICHT getestet werden.

Und dann waren bei ihr 2 Tests negativ & trotzdem hockt die in Quarantäne?
Solch ein Verhalten sollte mal ein Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber erklären...

Meine Lebensgefährtin ist aktuell krankgeschrieben,zeigt mehrere Symptome - geht nun in Woche 3 & soll lt. Ärztin in Hausquarantäne bleiben.
Denn:
Ärztin kann Corona nicht ausschließen.
Wird sie getestet ?NEIN. Wegen nichterfüllter Testzulassungsbedingungen

Lebe mit ihr zusammen & muss weiterhin arbeiten.Bin als ÖPNV-Nutzer ev. eine "Virenschleuder" (zeige leichte Symptome).
Aus Sozialverantwortung möchte ich seit 2 Wochen in freiwilliger Quarantäne sein - wäre aber dann bereits arbeitslos

@13:25 von MolkeHP

"Wie man sehen und hören konnte hatte werder Merkel noch sonst wer einen Plan, was eindeutig zu belegen ist."

Konnte man sehen und hoehren. Die Lage falsch eingeschaetzt. Allerdings nutzt im Moment das lamentieren wenig. Konsequenzen muss man nach der Krise ziehen.

Notwendig ist endlich mal von der Reaktionsspur auf die Handlungsspur zu kommen. Bislang diktiert der Virus. Man muss die Lage selbst wieder in die Hand bekommen. Das wird schwierig genug.

Schon wieder alternativlos?

Januar beschwichtigt
Februar beschwichtigt
+ dazu Europäische Überheblichkeit

Da hätte man das Thema ins Parlament bringen und über die besten Lösungen diskutieren können und müssen. Da wäre auch noch Zeit gewesen, um mal nachzudenken.

Volk informieren
Zeitpunkt geordnet ansetzen
Ausführen

Stattdessen kippte die komplette Republik in den Panikmodus und die Politik setzt sämtliche Grundrechte außer Kraft und zerstört nicht nur Existenzen.

Es gibt für mich keinen Grund, mich dem medialen Lobeshype auf diese Regierung anzuschließen.

Wieder gibt es nur den einen Weg, und wer hinterfragt, wird als Verschwörer diskreditiert.

Wie immer geht das Spiel 90min. Und am Ende werden unsere Regierungen aufgrund von Ignoranz und teilweise erschreckender Unkenntnis - sonst würden sie nicht zig Berater dazuholen - einen weiteren Scherbenhaufen produziert haben.

Die psychologische Belastung für die Bevölkerung

Es würde sehr helfen, wenn nicht nur die infizierten, sondern auch die genesenen Fälle, erfasst und kommuniziert würden. Ansonsten sind die getroffenen Maßnahmen richtig.

12:46 von MolkeHP

dass keiner mehr der an eine Vorerkankung leitet ärztlich versorgt wird
dass ich zwangweise sterben muß.
.
wo haben sie das gelesen ?
finden sie es gut, in der jetzigen Situation so nen "Schrott" zu posten,
jeder muß sterben - keiner weiß wann !
heute, morgen ...in 30 Jahren
und der Begriff "zwangweise sterben muß"
bestenfalls durch Unterlassung, weil kein Bett und kein Beatmungsgerät da ist
.. übrigens zu rauchen, dazu wird ja auch keiner gezwungen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin

Leider halten sich viele nicht an der Ausgangsbeschrenkung. In den Supermärkten werden die 1,5m abstand ignoriert, Die Märkte sind voll da braucht mann sich nicht wundern wenn die zahlen nach oben gehen. Gruppen treffen gibt es immer noch. Es ist einfach eine katastrophe. Solange die gesetze nicht verschärft werden erleben wir noch schlimmere Zeiten. Sie müssen Jetzt Handeln Frau Bundeskanzlerin. Der zustand ist unerträglich die Polizei muss deutlich mehr kontrolieren. Jugendliche treffen sich immer noch in gruppen in Parks und Wohnungen. Sie müssen Handeln und eine Ausgangssperre ausrufen. Ansonsten geht unser Land unter wie Italien und nichts wird mehr sein wie es war. Handeln Sie jetzt und retten damit Menschenleben. So geht es nicht weiter. Ich weiss nicht wer ihr Berater ist und ihnen Ihnen sagt das die Mensche sich drann halten. Jedenfalls sehe ich tag für tag ein anderes schlimmeres bild. Auch Kinder treffen sich mit anderen Kindern und spielen auf der straße.

@alex0815 13:10 - Spaltmaterial

///
*
*
... schreiben Sie im Auftrag? ...
*
... ist das Ziel, Leute zu verunsichern?
*
... die Gesellschaft zu spalten?
*
... oder ist es schlichte Realitätsverweigerung?
*
... Sie empfehlen „Mutproben“ in Zeiten, wie diesen?
*
... gibt es noch andere Krankheiten, die sie zur rücksichtslosen Verbreitung empfehlen?

Unverantwortliche Stimmungs- u. Panikmache

@ Sternenkind, am 28. März 2020 um 13:17:

"Zählen die Konsequenzen für die Volksgesundheit durch Bewegungsmangel und schlechte Ernährung weniger?"

Niemand (außer denen in Quarantäne Befindlichen) ist diesen Tagen trotz Corona dazu gezwungen, sich weniger zu bewegen als vorher, wenn er dies möchte, oder sich schlechter zu ernähren! Selbst in den eigenen vier Wänden kann man sich sportlich betätigen. Das ist schlicht Unsinn, was Sie hier behaupten!

Ihr Kommentar ist ein schönes (oder besser gesagt: schlechtes Beispiel) für die unverantwortliche Untergangs- und Katastrophenstimmung, die einige in diesen Tagen noch zusätzlich zur Krise betreiben! Wer Ihre Kommentare verfolgt, weiß allerdings längst, aus welcher Ecke diese kommen und dass sie genau den Zweck haben, weitere Unsicherheit und Ängste zu schüren. Offensichtlich haben einige ein verstärktes Interesse daran, die Lage zusätzlich zu destabilisieren. Offensichtlich mit dem Ziel, daraus politisches Kapital zu schlagen.

"Seien Sie geduldig"

muss man allerdings auch sein bis zur Auszahlung der Zuschüsse für Soloselbständige. In RLP ist die Beantragung bisher immer noch nicht möglich, dabei sind sie lt. "Bild" Zitat im Live-Blog schon in sehr großem Ausmaß ausbezahlt ???

Re Hakonja2

Jawoll. Saftige Strafen und Einzelhaft. Wann wollen sie eigentlich wieder raus?

Re 13:23 von morgentau19

Ihrer Darstellung kann ich voll zustimmen! Danke dafür!
Das Grundübel ist aber das unsere Politiker das ganze Problem gar nicht für voll genommen haben. China ist weit. Aber da konnte man im Januar sehen was da kommen kann. Gehandelt hier Null. Das ist ein Fakt.
Wenn dann Söder nicht endlich mal wach geworden wäre und gehandelt hätte wäre hier schon alles zu spät. Jetzt kommt es aber täglich schneller. Vor 2 Wochen am Sonntag ca. 1000 Infizierte heute 53300 und leider 399 Verstorbene. Von Mitternacht bis jetzt 14 Uhr mindestens 57 Verstorbene.
Die Medien kann man vergessen,das RKI erst recht und den Herrn Spahn sowieso. Jetzt nur noch alle 2 Tage Pressekonferenz mit ausgesuchten Fragen um das totale Staatsversagen zu kaschieren bis die Zahlen mit voller Wucht zuschlagen werden. Der Fokus kann nicht auf verlangsamen liegen sondern muß stoppen heissen.
Dafür waren aber die Grenzen viel zu spät zu, die Touristen wurden immer noch nicht kontrolliert. Und es fehlt am Nötigsten, an Schutz!

re von danke Wuhan 12:41

Woher wissen Sie denn,ob in Deutschland mehr PCR-Teste gemacht werden,als in allen anderen europäischen Ländern zusammen ?

Mit den vier mal so vielen Intensivbetten in Deutschland als in Italien haben Sie recht.Aber
woran könnte das denn liegen ? EU-Fiskalpakt,Schuldenbremse,Austerität ?

Sie überzeichnen die Situation, in der wir leben. Selbstverständlich können und sollen Sie sich bewegen - gehen Sie zum Joggen an die frische Luft. Was hindert Sie daran...? Und in Sachen "schlechte Ernährung" dürfte es gesünder und kostengünstiger sein, einmal selbst zu kochen. Zutaten erhalten Sie jederzeit in den Lebensmittelgeschäften. Wo also liegt das Problem...?
95% der Bevölkerung sind mit den Vorsorgemaßnahmen der Regierung einverstanden. Der Gesundheitsminister "tönt" auch nicht, dass dies aktuell die Ruhe vor dem Sturm ist, sondern sagt schlichtweg die Wahrheit. Der Scheitelpunkt der Welle, die über uns einbricht, ist noch nicht erreicht. Allerdings warten wir nicht darauf, sondern rüsten uns dafür, wie jeder vernünftige Mensch dies tun würde. Insoweit ist in der Tat das "Ende der Epidemie" entscheidend und nicht die persönliche Befindlichkeit. Wie sagte doch einst J-F- Kennedy: "Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst!"

13:37 von Peter Meffert

>>Dennoch langweilt es inzwischen sehr, wie Sie für alles und jedes ausschließlich die Kanzlerin verantwortlich machen wollen.<<

Verehrter Peter Meffert, ob es sie langweilt oder nicht, ist mir herzlich egal.

Davon abgesehen habe ich nicht nur Frau Merkel verantwortlich gemacht, sondern auch, bitte beachten sie das "Co."

Entsprechende Maßnahmen zu ergreifen hätte sie längst tun können.

Aber trotz allem ist sie die Chefin und muss ihren "Kopf hinhalten".

Das ist in jedem Unternehmen so....

PS. Das das Gesundheitssystem herabgewirtschaftet wurde und die Schäden nun bei der Pandemie sichtbar werden, ist Parteiübergreifend!
Ich erinnere kurz an die Vorgänger Vorgänger: Andrea Fischer (grüne), Ulla Schmidt (spd),Phillip Rösler (fdp) bis zum jetzigen Jens Spahn (cdu).

Wer jetzt schon über

Wer jetzt schon über Lockerung redet obwohl wir gerade mal etwas mehr als eine Woche in "Quarantäne" sind hat nicht verstanden worum es dabei geht. Traditionell dauerte eine Quarantäne 40 Tage, stellt euch also eher auf mind 3 Wochen ein wenn die Inkubationszeit 2 Wochen beträgt. Da wir hier nicht über die Pest reden sind 40 Tage wahrscheinlich übertrieben...

Zitat:
Bei allem Mitgefühl für Ihre persönliche Lage, um die ich Sie wahrlich nicht beneide, Ihre Schimpfkanonade gegen die Kanzlerin erscheint mir dennoch unangemessen. Wie Sie selbst schreiben, hat Ihnen das "kaputtgesparte" Gesundheitssystem offensichtlich zumindest zeitweilig helfen können ("das volle Programm").
Zitat Ende.
Sie müßen mir kein Mitleidspenden das meine ich jetzt nicht sarkastisch.Vor allen Dingen muß ich nicht Fr. Merkel danken dass sie bis 2011 noch nicht soweit gekommen ist Heidelberg kleinzusparen.Ich danke nicht Fr. Merkel sondern den Ärzten in Heidelberg.Wenn ich noch etwas später erkrankt wäre würde die Lage etwas anders aussehen dann wäre nähmlich das Krankenhaus in der die Lungenfachärztin arbeitet geschloßen und ich müßte sehen wo ich bleibe.Das Krankenhaus wird nun geschloßen dankt der großzügigen zentralisierung der Krankenhäuser und somit fallen auch Kapazitäten.Wieder aufgebaut.Achja die Ärztin ist jetzt dankt zentralisierung nicht mehr täglich
erreichb

13:43 von Hackonya2

"Es interessiert mich nicht, das welche nur aus Geduld heraus nicht zu Hause bleiben, da muss man konsequenter handeln. Ich will mich nicht wegen diesen ungeduldigen anstecken und andere bestimmt auch nicht."

.,.,.,

Durch diese werden Sie so oder so nicht angesteckt.

Es sei denn, Sie gehen zu denen und beschimpfen sie. Dann ist die Gefahr da, ja.

Wenn Sie auf sich selber unterwegs achten, müssen Sie mit niemandem in Berührung kommen.

Ihr unfreundlicher Ton vergiftet höchstens das Forum.

Auszug von Liveblog

"Kanzleramtschef: Maßnahmen bleiben bis 20. April bestehen
01:48 Uhr

Kanzleramtschef Helge Braun hat klargestellt, dass es in der Corona-Pandemie vor dem 20. April keine Lockerungen der bestehenden Einschränkungen geben werde. "Wir reden jetzt bis zum 20. April nicht über irgendwelche Erleichterungen", sagte der CDU-Politiker dem "Tagesspiegel". "Bis dahin bleiben alle Maßnahmen bestehen." Ältere Menschen müssten noch deutlich länger als Jüngere mit Kontakteinschränkungen rechnen."
Super, als 60igerer , bin also alt. oder schon mit 50?
Diese Aussage erkläre mal jemandem. Und jetzt, abwarten, ab welchem Alter, Menschen, Kontakteinschränkungen erfahren müssen. Und vor allen Dingen wie. Datenschutz?????

12:52 von Carmen Platz

dass ein 5jähriger Junge weniger Angst vor Corona hat, weil er hörte, dass Frau Solberg - die höchste Frau im Amt - auch keine hätte,dann hätte er auch keine.
.
ein 5 jähriger kennt die Ministerpräsidentin ?
und Angst wer redet dem so nen Quatsch ein ?
vielleicht die Motsi Mabuse anheuern ne gewichtige und auffällige Persönlichkeit
mit Shows kennt die sich zudem aus .....
vielleicht eignet die dazu "Angst" zu nehmen

12:50, tick tack tick tack

>>Erst sagen Medien, Politiker, Mediziner: keine Panik, halb so schlimm, nur Risikogruppen gefährdet - und wundern sich dann, dass die Spaßgesellschaft nachher kein Einsehen hat.<<

"Keine Panik" ist immer ein guter Ratschlag. Denn Panik ist immer kontraproduktiv.

Ansonsten haben Sie offensichtlich Medien, Politiker, Mediziner falsch verstanden. Niemand hat "halb so schlimm" gesagt, und selbstverständlich sind hauptsächlich Risikogruppen gefährdet. Das Durchschnittsalter der Toten liegt bei über achtzig Jahren.

Das wirkliche Problem verstehen aber, wie man auch hier im Forum erkennt, Viele nicht, obwohl es oft genug deutlich erklärt wurde:

Es ist der ungeheure Anstieg der Infizierten innerhalb kurzer Zeit, der dazu führt, daß, obwohl nur 2-3% intensivmedizinische Behandlung brauchen, das Gesundheitssystem an seine Grenzen stößt. In Italien, wo der Virus sich unbemerkt ausbreiten konnte, weil ihn noch niemand auf dem Schirm hatte, ist dies exemplarisch zu sehen.

um 12:41 von danke Wuhan

"... Deutschland werden mehr PCR-Teste gemacht als in allen anderen europäischen Ländern zusammen genommen ... "

Können Sie das belegen?

In D werden 2.023,30 Tests pro 1 Mio Einwohner gemacht (Stichtag 15.03.)
Das ist inzwischen sicher angestiegen.
In Norwegen 8.025,20 Tests , in Slowenien 4.735,70 Tests pro 1 Mio.
("https://ourworldindata.org")

Sie wollen außerdem nicht allen ernstes vermitteln, dass unsere schwerkranken und Todesfälle durch vorherige Tests ermittelt wurden.

Sie sind kein Arzt, schrieben Sie, jedoch weiter unten: "... Über 90% der Menschen ... schon im Grundschulalter gegen mindestens einen der vier Influenza-Stämme (das sind ja auch Coronaviren) Antikörper im Blut. ..."
Corona- und Influenzaviren gehören zu den RNA-Viren, sind jedoch nicht gleichzusetzen, beide mutieren. Der Influenza-Impfstoff wird jährlich angepasst.

Wann das so wäre wie Sie schreiben, warum erkranken dann jährlich so viele Menschen an Grippe?

@Morgentau, 19 - Danke Frau Merkel

Ihr Dank ist berechtigt! Unser Gesundheitssystem hat sich - trotz Schwächen - im internationalen Vergleich bewährt. Wir haben in Deutschland ein Vielfaches der Intensivbetten-Kapazität von Frankreich und Italien. Folglich nehmen wir sogar Patienten aus diesen Ländern auf. Aus manchen Dingen wird man freilich lernen müssen (z-B- Verlagerung von Produktionsstätten nach Indien und China). Dies ist aber ein globales Problem. Auch sollte man die "Geiz ist geil Mentalität" kritisch hinterfragen. Aber insgesamt findet die Kanzlerin den richtigen Ton und handelt mit großer Verantwortung, dies gilt für alle Regierungsmitglieder. Auch die Bürger spüren das. Da weiß man, was man hat...!

@13:34 IBELIN

Vorm Virus weglaufen, wie eine Maus vor einem Falken, bzw. ständig in Angst vorm Virus leben und zu Hause bleiben schädigt die Menschen auch. Wie lange das noch so gehen soll, weiß keiner. Es kommt vielleicht noch eine 2 oder 3 Welle oder eine Mutation vom Virus. Ich glaube nicht das man das aussitzen kann. Wie wir wissen sind 20% anfällig, für die anderen 80% ist es eine kleine Grippe. So hart es klingen mag, aber ich glaube nicht das die 20% ewig vor diesem Virus flüchten können. Bzw. das die 80% die gerade in der Blüte ihres Lebens stehen dafür wahrscheinlich Monate mit Einschränkungen leben möchten. Ist meine Meinung.

um 12:41 von danke

um 12:41 von danke Wuhan:
"
Außerdem hat Deutschland etwa vier Mal so viele Intensivbetten als Italien und etwa zehn Mal so viele wie GB.
"

->
Im Juli letzen Jahres veröffentlichte Bertelsmann eine
Studie:
Fazit der Studie:
600 statt 1750 Krankenhäuser würden angeblich zu einer besseren Patientenversorgung in Deutschland führen.

Wie viele Beatmungs-Betten wir für Corona-Patienten wir in DE mit einem "Bertelsmann-Traum-Gesundheitswesen" weniger hätten?

Am 28. März 2020 um 13:25 von Karl Klammer

Zitat:
Aber interessant, für was die Bundeskanzlerin
so alles Schuld seine soll
Zitat Ende.
Habe ich gesagt sie ist an allem Schuld.?
In Quarantäne ? ich dachte sie ist negativ getestet:!!
Bekannte von mit wurden auch auf Corona getestet nach dem ein negatives Resultat kam konnten sie aus der Quarantäne.
Ist Fr. Merkel doch positiv frage ich mal dann.
Aber ich lasse Fr. Merkel nicht aus der Verantwortung dass unsere Sozialsystem und Krankensystem sowie Schulsystem usw. kaputt gespart wurden.
Im Gegensatz zu manchem Gläubigen ist für mich Fr. Merkel immer noch verantwortlich als Kanzlerin was bei uns im Lande passiert.
Sie hat am Ende die Weisungsbefugnis wie nannte die Presse als Fr. Merkel am Anfang ihrer Amtszeit "Fr. Teflon".
Sie ist die Chefin im Ring kein anderer als trägt sie die Verantwortung.
Mir ist Fr. Merkel egal sie ist gewählt worden also ist sie die Kanzlerin. Ist genau so wie ich Schröder oder unser Bundespräsidenten für Artz 4 verantwortlich mache.

13:37 von Liquidambar

«Ich frage mich wie es jetzt weiter gehen soll. Wenn die Maßnahmen noch, wie vom Robert Koch Institut gefordert, 1-2 Jahre anhalten, was soll dann werden?»

Es ist unmöglich, die gegenwärtig angeordneten Maßnahmen 1 Jahr lang aufrecht zu erhalten. 2 Jahre schon gar nicht.

Auch 4 Monate wäre kaum machbar, ohne gravierende Schäden für gesellschaftliches Leben, und die Volkswirtschaft.

Bis zum 20.04.sind noch ± 3 Wochen. Kann man zu diesem Datum die Maßnahmen (teilweise) aufheben. Dann waren sie 4 Wochen in Kraft. Auch ein solcher vergleichsweise kurzer Zeitraum ist "Experiment", für dessen Nachwirkungen nirgendwo auf der Welt Vorbilder sind, an denen sich wer orientieren könnte.

Ist aber kein Experiment. In fast allen Ländern Notwendigkeit, ohne die es inzw. nicht mehr geht. Einige Länder in Asien gingen von Anfang an einen anderen Weg (ohne Ausgangsbeschränkungen).

In EUR ist (soweit ich weiß) nur SWE auf diesem Weg.
Besser wäre, wenn es so gelänge.
Aber in DEU zu spät dafür …

13:36 von Adeo60

"Ich habe Verständnis dafür, dass Operationen bzw. Untersuchungen, die nicht unbedingt erforderlich sind, zeitlich verschoben werden (müssen)."

Das ist auch nicht das, was ich in meinem Kommentar kritisiere. Es geht mir um Kontrollen z.B. beim Augenarzt (etwa bei Verdacht auf Glaukom), Symptome, die auf einen drohenden Herzinfarkt oder Schlaganfall hinweisen. Neu aufgetretene Kopfschmerzen müssen abgeklärt werden, es könnte eine Blutung, eine Entzündung, ein Tumor sein. Dies sind nur wenige Beispiele von vielen. Wer von uns möchte denn wegen nicht rechtzeitiger Diagnostik und Behandlung blind oder gelähmt sein oder gar an einem Herzinfarkt sterben?

Eigendlich

regiert ja Geld die Welt.

Nun macht es in dieser Situation doch die Kanzlerin.
Hier beweist Sie das Sie "Eier".
Hut ab, Frau Merkel.

SanelB, 13:53 Uhr

Machen Sie es wie ich. Wenn Menschen in Trauben zusammenstehen, ohne den Mindestabstand einzuhalten, dann spreche ich sie darauf an - natürlich aus sicherer Entfernung. Wir alle sind der Staat, wir alle tragen Verantwortung - und deshalb sollten wir nicht einfach wegsehen, wenn sich Menschen über Normen hinwegsetzen, sich selbst und andere gefährden. Der Staat kann nur den Rahmen festlegen und über die Polizei die Einhaltung kontrollieren. Aber dies allein reicht nicht.

12:54, Horst Schröder

>>Das vergrößert die Annahme, in ganz großem Stil für dumm verkauft zu werden – was ist an diesen „Corona“-Viren anders als an anderen, alljährlichen Grippe-Bestandteilen? Vielleicht nix – und wir erleben global vordergründig ein „Corona-Drama“, das über marode Gesundheitssysteme hinwegtäuscht?<<

Sie verstehen das Problem nicht. Wer ein Problem nicht versteht, wird empfänglich für Verschwörungstheorien.

Ich möchte noch einmal versuchen, es zu erklären:

Der Unterschied zu einem Grippevirus ist nicht, daß er tödlicher ist, sondern daß er sich rasend schnell verbreitet und deswegen das Gesundheitssystem mit hohen Fallzahlen in kurzer Zeit überfordert.

Sie halten unser Gesundheitssystem für marode. Aber bedenken Sie bitte: In Ländern, die kein nennenswertes Gesundheitssystem haben, kann dieses auch nicht überfordert werden. Da sterben die Leute dann auf die dort traditionelle Weise: unbehandelt zu Hause, nachdem sie noch Viele angesteckt haben.

Das wird hier zu vermeiden versucht.

Natürlich geht es hier um die

Natürlich geht es hier um die Einschränkung der Freiheit. Was denn sonst?
Diese besondere Situation wurde von Anfang an falsch angegangen. Man hätte alle testen sollen, die Infizierten in Quarantäne, eine Woche später wieder etc. pp.
Die Wirtschaft so drastisch lahmzulegen wird sich noch Jahre rächen. Das Resultat werden 2 Mio. unnötige Arbeitslose sein.
Es muss sofort über eine sinnvolle Beendigung des Zustandes nachgedacht werden und nicht erst am 20.4., wie Herr Braun äussert. Fängt man erst nach Ostern an zu denken, dauert es bei unserer trägen Bürokratie Wochen, bis ein sinnvolles Ende herbeigeführt werden kann.

Hallo, liquidambar, Es gibt

Hallo, liquidambar,
Es gibt keine Ausgangssperre. Sie können jederzeit nach draußen zum Einkaufen gehen, Sie können spazieren oder joggen, so oft Sie wollen. Sie können auch zu einem Vorstellungsgespräch gehen, bzw arbeiten, wer welche hat.
Nun ja, Sie können zZ nicht auf eine Kennenlernparty, darüber bleiben Sie aber womöglich vor einem Partner verschont, der das Virus trägt.
Viele scheinen nicht den Unterschied zwischen Ausgangssperre und Ausgangsbeschränkung mit reduzierten Kontakten zu kennen.
Vor 6 Wochen hatte ich einen grippalen Infekt, da war ich so angeschlagen, dass ich gar nicht mehr rausgehen konnte. Solch eine Situation überstehen wir doch auch.

Massensterben in Schweden

Länder wie Südkorea und Schweden hätten auf "Massentests und Isolation der Erkrankten" gesetzt. 
Das ist ja eine Lüge,Schweden hat gestern erst Menschen mit mehr als 50 erlassen.
Massensterben gibt es nicht in Schweden,erst nach 1 oder 2 Wochen wird hier getestet,wenn man Glück hat.
Lasse
Lasse

...uns geht es so be scheiden

Weltuntergangsstimmung
man darf nicht mal mehr auf den Friedhof ans Grab seiner nächsten
(die man vor 10 Jahren das letzte mal aufsuchte)
also ich gehe jeden Tag zum Einkaufen - der Entspannung wegen
gilt ja noch als begründung sich draußen rumzutreiben
nachdem es mit dem Ausborgen des Nachbarhundes nicht klappte
des Gassigehens wegen
der ist neuerdings 15 Stunden am Tag ausgebucht
und das hält der körperlich, ist ja schon älter, einfach nicht aus

Fast jeder

bekommt den Virus. Lt RKI ( ist übrigens nur eine Bundesbehörde mit einem sehr wohlklingendem Namen, früher hießen die Bundesgesundheitsamt), solle ca. 70 % der Bevölkerung daran erkranken, bis das Virus sich nicht mehr so schnell verbreiten kann. Also ist jeder mal dran.

Also auch ihr werdet dran kommen, liebe Mitforisten. Keine Angst, ihr werdet nicht dran sterben. Die meisten jedenfalls nicht.

Ein Shutdown für eine gewisse Zeit ist sicher klug. Aber je länger er dauert, desto unkluger wird der Shutdown, das darf man ja inzwischen Gott sei Dank sagen. Vor 2 Wochen wurden einem die wildesten Verschwörungstheorien vorgeworfen für diese Aussagen.

Am 28. März 2020 um 13:44 von Anna-Elisabeth

Zitat:
Am 28. März 2020 um 13:44 von Anna-Elisabeth
Sie sind verzweifelt und das ist mehr als verständlich. Aber Verzweiflung führt auch leicht dazu, dass man anderen gegenüber ungerecht wird. Ich weiß das aus eigener Erfahrung.
Für die durchaus vorhandenen Missstände im Gesundheitswesen ist Frau Merkel nicht allein verantwortlich. Dass Sie sich in Ihrem privaten Umfeld nicht vor die Kamera stellen will, hat nichts mit Mut zu tun. Jeder, auch die Kanzlerin, hat das Recht, sein privates Umfeld zu schützen.
Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und dass es Ihnen gelingen möge, Ihre Lebensqualität nicht mit Wutgefühlen zu vergiften.
Zitat Ende:
Möchte ich mich bei ihnen bedanken für ihre guten Wünsche und ich meine sehr ehrlich.Ich habe das nicht geschrieben dass ich die Krankheit habe um Mitleid zu erheischen.Ich verwehre mich nachdrücklich gegen das Aussortieren noch in behandelbar und lassen wir liegen.Da keine Apperate mehr da sind und kein Geld für die Anschaffung da war.

Wie kann man

such da noch über Einschränkungen beschweren? Anscheinend lesen manche Leute andere Nachrichten, als ich. Wer hat denn bitte nach solchen Hiobsbotschaften keine Angst?

„ Nach Italien wird auch im schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien das Militär beim Transport der Leichen helfen. Die Streitkräfte würden wegen der großen Zahl der Toten und des Fehlens verfügbarer Bestattungsinstitute während der Dauer des Alarmzustandes eingesetzt, hieß es. Wegen der vielen Todesopfer war zuletzt bereits die Eishalle in Madrid zum Leichenhaus umfunktioniert worden.“

@Leipzigerin59

weil sich so viele nicht impfen lassen !!!

@hallelujah, 13:57 Uhr

Nomen est Omen...! Beim Lesen Ihres Kommentars entfuhr mir tatsächlich ein "Hallelujah"...! Sie bemühen alte Kamellen wie das angeblich zu späte Schließen der Grenzen, schwadronieren von einem angeblichen "Staatsversagen" und leisten keinerlei konstruktiven Beitrag, um die Krise zu meistern. Sie plakatieren bekannte AFD-Parolen und erweisen Ihrer Partei damit einen Bärendienst. Packen Sie doch einfach mit an, statt immer nur zu nörgeln und zu polemisieren.

@ Peter Kock (12:41): ganz genau!!

hi Peter Kock

Zu früh alles wieder zu stoppen kann nur im Chaos enden ! Davor kann man nur warnen.

ganz genau! Spaniens System ist gerade eben zusammengebrochen. Das ist das dritte nach Italien und Frankreich (diese Tragödie im Elsass). Und die aktuellen Grafiken hätten eine Warnung sein muessen:

https://tinyurl.com/yx54xe9t

Die Grafik stammt von hier:

https://tinyurl.com/yx54xe9t

Auch die Zahlen von Worldometer sind genauso eine eindeutige Warnung. Alleine in Deutschland bereits 400 Tote!

https://www.worldometers.info/coronavirus/#coronavirus-cases-log

Das hätte sich mit mehr Remdesivir und anderen Medikamenten verhindern lassen.

@14:00 von Sausevind

"Wenn Sie auf sich selber unterwegs achten, müssen Sie mit niemandem in Berührung kommen."

Sollte man meinen. Ist aber leider nicht immer der Fall.

"Ihr unfreundlicher Ton vergiftet höchstens das Forum."

Ich habe da schon Unfreundlicheres gelesen. Auch mit Formulierungen, die ganze Gruppen, die die eigene Meinung nicht teilen, herabzusetzen indem man indirekt Dummheit und/oder Unwissenheit unterstellt, ist alles andere als freundlich.

@ harpdart (14:16): So ein Unsinn

hi harpdart

Es gibt keine Ausgangssperre. Sie können jederzeit nach draußen zum Einkaufen gehen, Sie können spazieren oder joggen, so oft Sie wollen. Sie können auch zu einem Vorstellungsgespräch gehen, bzw arbeiten, wer welche hat.

So ein Unsinn. Vorstellungsgespräche finden derzeit nicht statt was auch besser ist so. Und Joggen darf man bei uns in Bayern nicht. Genauso ist es beim Spazierengehen. Man darf nur in der unmittelbaren Umgebung der Wohnung bleiben. Sonst bekommt man hier bei uns und auch anderswo Ärger mit der Polizei. Abzieherei pur bei den völlig uferlosen und unverhältnismäßigen Strafen. Das ist es ja. Und bis auf das Allernotwendigste wie Supermärkte, Bäckereien, Apotheken, Ärzte und Krankenhäuser hat sowieso kein Geschäft und keine Firma - mit Ausnahme von Drägerwerk aktuell - noch laufende Arbeiten.

Nur bei Curevac läuft die Entwicklung von Impfstoffen.

@Anna-Elisabeth, 14:13

Da stimme ich Ihnen natürlich uneingeschränkt zu.

Re Kijan

Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Das sei die höchste Zahl an To­des­fällen in den vergangenen 30 Jahren, wie der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, heute mit Blick auf eine aktuelle Auswertungen erklärte.
Na dann erklären sie das mal. Bin gespannt!

Wo sind die Masken für alle?

Das wäre, zusammen mit ein paar anderen Maßnahmen, ausreichend, um die weitgehenden Einschränkungen auf zu heben und insbesondere Schulen und Kindergärten wieder zu eröffnen.

Wenn es darum geht den Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern, dann müssten wir die Risikogruppen stärker vor Kontakten mit den anderen schützen.

Ich bin mir jedenfalls nicht sicher, ob das komplette herunter fahren des öffentlichen Lebens für alle wirklich nötig war.

MolkeHP 14:12

"In Quarantäne ? ich dachte sie ist negativ getestet:!!
Bekannte von mit wurden auch auf Corona getestet nach dem ein negatives Resultat kam konnten sie aus der Quarantäne"
Na diese Bekannten würde ich aber gerne mal sehen. Ich bin wie Frau Merkel Kontaktperson ersten Grades und ebenfalls negativ getestet, die Quarantäne bleibt aber bestehen und zwar bis nach 14 Tagen ein weiterer negativ Befund vorliegt. Einzige Ausnahme, ich darf weiter zur Arbeit, da ich in einem sogenannten Systemrelevanten Beruf arbeite

Das Wort Gott

kommt doch im Sprachgebrauch der Kundesbanzlerin nicht vor. Christlich sowieso nicht.

@Am 28. März 2020 um 14:08 von alex 0815

"Bzw. das die 80% die gerade in der Blüte ihres Lebens stehen dafür wahrscheinlich Monate mit Einschränkungen leben möchten. Ist meine Meinung."

Menschen unter 60 müssen auch beatmet werden, Menschen unter 30 auch.
Wann begreifen Leute endlich dass 20% Alte und Kranke nicht bedeutet, dass da keine Jungen Menschen in den 20% vorkommen.
Mehr und mehr junge Menschen nehmen Beatmungsplätze in Anspruch.

Wenn es Ihnen ernst ist mit Ihrer Aussage, bitte verfassen Sie eine Patientenverfügung, in der Sie auf intensivmedizinische Behandlung im Falle einer Covid 19 Infektion verzichten.
Sie befinden sich ja scheinbar in der Blüte Ihres Lebens und benötigen solche medizinische Behandlung nicht.
Stehen Sie auch zu Ihren Worten durch Taten!

trickledown

für Sie scheint sich eine Existenz aber in Aktienportfolios auszudrücken; das entnehme ich Ihrer Antwort um 13:51.

Wenn Ihre nette Friseurin um die Ecke 3 Monate nicht arbeiten darf, wer meinen Sie, kann Ihnen in 4 Monaten noch die Haare schneiden ?

Uns das Eiscafe auf Ihrem Marktplatz, wenn das bis Ende Juli zu haben muss, ist es für die Saison rum mit Einnahmen. Dann kann es die Pacht für den langen Winter nicht mehr zahlen. Und nächstes jahr ganz sicher nicht mehr öffnen, außer es wird von der Mafia unterstützt.

Populismus Debatten brauchen wir nicht

Wenn jemand meint, dass das jetzt viel zu spät Erreichte gleich wieder abgeschafft werden soll, dann ist er vielleicht in den USA besser aufgehoben. Trump sucht solche Leute. Wer sich aber bisher in unserem Land wohl und relativ geborgen fühlt sollte die bisherigen Maßnahmen unterstützen und wirklich Geduld beweisen bis wir die Krise überwunden haben. Alles andere ist Populismus und teilt unsere Gesellschaft. In keinem anderen Land sind Maßnahmen wie bei uns getroffen worden, um möglichst allen Einwohnern zu helfen. Diese Hilfen ersetzen natürlich nicht alles, dauern vielleicht auch etwas bis sie ankommen, aber dienen sicherlich einer Überbrückung bis die Krise überwunden ist. Wenn unsere Regierung das trotz Verzögerung jetzt alles umsetzt, sollten wir dafür dankbar sein. Andernfalls hätten wir ein Szenario wie in den USA. Jeder sollte sich fragen ob er oder sie das wollen, zugehörige Bilder haben wir jetzt schon aus Italien und bald auch aus den USA !
Bleibt alles gesund !

Am 28. März 2020 um 14:13 von oberharzer

Zitat:
Eigendlich
regiert ja Geld die Welt.
Nun macht es in dieser Situation doch die Kanzlerin.
Hier beweist Sie das Sie "Eier".
Hut ab, Frau Merkel.
Zitat Ende.
Achja Fr. Merkel hat wie sie es sagen "Eier".
Dann übernimmt sie auch die Verantwortung für alles was sie macht.?
Die Männer in der CDU haben dann keine "Eier" wie sie es nennen.
Denn wenn ich es richtig weiß gab es nur zwei Leute die Fr. Merkel widersprachen das war Hr. Bossbach leider ist mir der andere Namen entfallen.
Aber lassen wir das nun ruhen.
Werde meinen anti Corona Tag im Freien bei Sonnenschein geniesen.
Nach dem Motto die Rechnung wird am Schluß beglichen.
Noch was positives sehr gute Nachbarn von mir ein mänliches Ehepaar hat einen Einkaufsservice eingerichtet.
Vor diesen Leuten habe ich mehr Achtung als vor 100 Merkels.
Noch ein Wunsch zum Schluß bleibt gesund ,die Leute welche hier für "Recht und Ordnung" eingeschlossen.
Wird schon wieder.

@14:16 von Lucky_Luke 2

"Diese besondere Situation wurde von Anfang an falsch angegangen. Man hätte alle testen sollen, die Infizierten in Quarantäne, eine Woche später wieder etc. pp.
Die Wirtschaft so drastisch lahmzulegen wird sich noch Jahre rächen. Das Resultat werden 2 Mio. unnötige Arbeitslose sein."

1. Wie testet man alle, wenn die Tests teilweise noch entwickelt werden müssen und weder Anzahl des Testmaterials noch die Laborkapazitäten (Personal) ausreichen?

2. Wenn viele Menschen gleichzeitig erkranken, legt auch der Krankenstand die Wirtschaft lahm. Über die Kapazitäten der Intensivmedizin wurde hier wahrlich oft genug geschrieben.

Na toll!

Für Sonntagsreden können sich die Leute und Unternehmen nichts kaufen.

Die großen Händler die keine Mieten mehr zahlen wollen, machen es doch vor was getan werden muss. Mieten müssen eingefroren werden. Unternehmen wird zwangsweise der Betrieb untersagt, aber Vermieter klinkt man aus? Solange der Betrieb eingefroren wird, muss auch die Miete eingefroren werden. Die Gehälter sind Belastung genug, da muss man sie nicht mit den Kaltmieten noch zusätzlich belasten. Ansonsten hat Deutschland bald hundertausende Privatinsolvenzen.

Aber unsere Politiker haben nur heiße Luft und keine Kompetenz.

Und bevor adeo hier wieder die Politik beweihraeuchert: Nein, unsere Führungsriege hat nicht besonders toll gehandelt. Zögerlich, inkonsequent und wie an Mieten zu sehen selektieren sie auch nachweislich, was zu einer wirtschaftlichen Katastrophe führen wird.

Das kann jeder sehen, der nicht blind lobhuldigt.

@ Hackonya2 (13:44): ueber eine Exit-Strategie muss man reden du

hi Hackonya2

Der Mann hat völlig Recht: In einem Deutschland, wo man am Anfang der Epidemie ist, da darf noch keine Rede von Lockerung sein.

Also bei der Diskussion um die Lockerungen geht es noch gar nicht um einen Zeitpunkt fuer die Lockerungen, sondern um eine Exit-Strategie (also um die Frage: wie kommt man aus diesem kompletten Shutdown wieder raus und wie sollen die einzelnen Schritte dabei aussehen). Darueber wird man ja wohl reden duerfen. Außerdem gebe auch ich offen zu, dass ich mich nicht bis Jahresende einsperren lasse.

Ich hoffe auch, dass es spätestens ab Juli/August/September zu Lockerungen gibt. Denn auch ich möchte dieses Jahr meine Familie in Stuttgart wiedersehen können, auch ich möchte dieses Jahr wieder raus können und vieles mehr. Dieses scheiß Teil von Corona hat auch uns sehr viel kaputt gemacht. Meine Eltern mussten schon ihren diesjährigen Urlaub komplett streichen und die Yoga-Gruppe von meiner Mutter juckt des auch unter den Fingern.

14:16, Lucky_Luke 2

>>Diese besondere Situation wurde von Anfang an falsch angegangen. Man hätte alle testen sollen, die Infizierten in Quarantäne, eine Woche später wieder etc. pp.<<

Sie plädieren für wöchentliche Virustests von 82 Millionen Menschen?

Denken Sie doch mal nach.

13:58 von morgentau19

«PS. Das das Gesundheitssystem herabgewirtschaftet wurde und die Schäden nun bei der Pandemie sichtbar werden, ist Parteiübergreifend!»

Ja - und wenn es noch so gar grauenhaft runtergewirtschaftet ist.

Hilft es nun irgendwem, das ständig + dauernd + 1 zu beklagen.
Nein - es verbreitet lediglich miese Laune, die gar nix hilft …

Das so schrecklich zugrunde gerichtete System in DEU hat zumindest bisher verhindern können, dass ähnlich hohe Zahlen an Todesopfern wie bspw. in ITA oder ESP sind. Oder in den USA, da ist die Zahl der Toten inzw. auch 4-stellig.

PS: Das war übrigens nicht nur das Gesundheitssystem, das so wirken konnte. Waren auch die Entscheidungen der Politik in der aktuellen Phase von Corona in DEU.

Hierzulande wurde die 1. Infektion am 27.01. festgestellt.
Früher als in ITA / ESP. Später als in JAP / S-KOR.

Für alle Länder ist Corona große Herausforderung.
Kann man an Zahlen der Toten mal vergleichen.
Statt nur "zu wenig & mies" (Anzahl Tests) in DEU zu beklagen.

um 14:04 von fathaland

um 14:04 von fathaland slim:
"
Es ist der ungeheure Anstieg der Infizierten innerhalb kurzer Zeit, der dazu führt, daß, obwohl nur 2-3% intensivmedizinische Behandlung brauchen, das Gesundheitssystem an seine Grenzen stößt. In Italien, wo der Virus sich unbemerkt ausbreiten konnte, weil ihn noch niemand auf dem Schirm hatte, ist dies exemplarisch zu sehen.
"

Auf dem Schirm hatten den schon genügend - es wurde nur nicht gehandelt.

Sehenden Auges lief man ja auch in New York in die Krise hinein,wo nun Kühllaster als Leichenlager dienen,da die Leichenschauhäuser voll sind, Beatmungsgeräte aus Not schon 2 Personen beatmen (kann echt gefährlich werden & zu Lungenschäden führen) & medizinisches Personal trägt Einwegmasken aus Mangel mehrfach.

14:15 von fathaland slim

Sie halten unser Gesundheitssystem für marode.
.
also über den Abbau von weiteren Krankenhausbetten denke ich jetzt "etwas" anders
hatte ich bei der letzten Diskussion darüber noch ein gewisses Verständnis
auch die Anzahl der Patienten/Pflegekraft würde ich erhöhen
und wenigstens die benötigten Pflegekräfte bereitstellen

und was unsere Vorturnerin Kanzleramt betrifft
die hat die letzten Tage ziemlich gepunktet bei mir
wie ihr Vice übrigens auch
was ich bei dem "Nachteulenpärchen in seiner Partei" nicht behaupten kann

@13.46-MolkeHP- Risikogruppen isolieten

Da Sie zur Risikogruppe gehören, sollten sie freiwillig in häuslicher Quarantäne bleiben.

Einkäufe sollten Sie erledigen lassen.

Bei unvermeidlichen Kontakten mit andern Menschen unbedingt eine Maske anziehen.

Und alle anderen Empfehlungen wie Distanz halten usw auch einhalten.

Häufig Hände waschen.

Sie haben ja Recht. Die Regierung Merkel hat vor und zu Beginn der Krise viel falsch gemacht. Man fragt sich schon wozu viele Millionen für Pandemiepläne ausgegeben wurden, wenn im Ernstfall nichts funktioniert.

Jetzt hilft erst mal nur die Anzahl der schweren Erkrankungen drastisch zu reduzieren.

Dazu sollten vor allem alle aus der Risikogruppe zu Hause bleiben. Wenn aus dieser Gruppe keine Neuerkrankungen kommen, dann schaffen wir das...

Von Erwachsenen Geduld

zu verlangen ist ok und auch ertragbar.
Leider hat Frau Merkel keine Kinder und kann nicht abschätzen was dort gerade passiert bzw. noch passieren wird.
Da dieses Schuljahr kein regulärer Unterricht mehr stattfinden wird ist es bereits abzusehen das die Kinder sich so sehr mit der Situation anfreunden das sie später auch keine Lehrer mehr benötigen. Die Lehrer sind dann nur noch ein abstraktes etwas das nur per email oder ausgedrucktem Aufgaben zu ereichen ist.
Derweil wird von den Eltern nahezu unleistbares abverlangt.
Wenn das noch über dieses Schuljahr hinausgeht werden Lehrer Schüler haben die sie noch nie persönlich gesehen oder mit ihnen gesprochen haben.
Und wie Migrationskinder gerade Deutsch lernen sollen ist mir mehr als schleierhaft.

@ schabernack (14:12): sorry dem muss ich eine Absage erteilen

@ schabernack

Tut mir leid aber ich muss Ihren Träumen eine Absage erteilen:

Es ist unmöglich, die gegenwärtig angeordneten Maßnahmen 1 Jahr lang aufrecht zu erhalten. 2 Jahre schon gar nicht.

Auch 4 Monate wäre kaum machbar, ohne gravierende Schäden für gesellschaftliches Leben, und die Volkswirtschaft.

Bis zum 20.04.sind noch ± 3 Wochen. Kann man zu diesem Datum die Maßnahmen (teilweise) aufheben. Dann waren sie 4 Wochen in Kraft.

Denn die nackten Zahlen sprechen dagegen sowie auch alle aktuellen Grafiken und Modellrechnungen. Hier mal die aktuelle Grafik angucken:

https://tinyurl.com/yx54xe9t

stammt von hier:

https://www.ft.com/coronavirus-latest

Und die Zahlen können Sie hier gucken:

https://www.worldometers.info/coronavirus/#coronavirus-cases-log

Zusätzlich ist vor wenigen Minuten Spaniens System kollabiert. Hilferuf bei n-tv läuft.

ich höre oft

genug von den wirtschaftlichen Folgen dieser Krise.
Aber es massive persönliche und psychische Folgen. Denen wird m.M. nach zu wenig Beachtung geschenkt.
Z.B. häusliche Gewalt. Vorbelastete Beziehungen könnten in dieser Krise besonders stark anfällig sein.
Bei Menschen mit Angststörungen, Depressionen und einer Suchtproblematik werden sich durch die Isolation u.U.die Symptome verschlechtern.
Ist unsere Gesellschaft gewappnet, darauf zu reagieren? Ist jeder sensibel/hellhörig genug solche Veränderungen wahrzunehmen.
Und Hilfe anzubieten?
Eine oft genug unterschätzte "Baustelle"

Wer fordert denn?

Das sind doch nur Politiker und Journalisten, die über den vermeintlichen Bürgerwillen daherschwadronieren.

In der Bevölkerung gibt es dagegen eine breite Zustimmung zu den Maßnahmen.

Niemand will Zustände wie in Italien oder Spanien.

13:10 von alex 0815

Tragen Sie dann ab sofort dick und fett auf der Keidung sichtbar "Im Falle von Corona nicht behandeln".
Nein natürlich nicht und Sie würden sich auch bestimmt als erstes beschweren, wenn Ihnen beim Arzt nicht die nötige Hilfe zukommt, weil keine Kapazitäten da sind.
Und an alle anderen, Covid19 ist eben nicht wie die Grippe.Erst heute haben Experten wiederholt betont, daß auch bei Patienten, die "nur milde" Symptome hatten, dauerhaft Lungenschäden verbleiben. Ich bin nicht bereit, daß für meine Familie hinnehmen zu müssen, nur weil einige glauben, Ihre "Freiheit" wäre wichtiger als das Gemeinwohl. Und die medizinischen Folgekosten von Millionen Menschen mit dauerhaften Lungen/Atemproblemen, die das ganze nachsich ziehen würde, würde unser Gesundheitssystem auch stark belasten.
WEIL ES EBEN NICHT EINE LEICHTE GRIPPE IST!!!

@ morgentau19

Seit vielen Jahren wurde bereits vor einer Pandemie gewarnt.

Ja, es wird immer gewarnt. Vor dem großen Erdbeben in San Francisco wurde auch über 30 Jahre lang gewarnt.


Seit 15 Jahren ist Frau Merkel im Amt und hat in dieser langen Zeit keine bzw. nur wenige entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen.

Es wurden viele Vorsorgemaßnahmen getroffen. Unsere Epidemiologie ist top und kein Land hat eine so gute Versorgung mit Krankenhausbetten wie Deutschland.

Die richtige Haltung

Selbst die die diese Frau immer wieder kritisieren sollten mal anerkennen, dass sie in diesem Fall eindeutig die richtigen Vorgaben und Ratschläge gibt. Deutschland kann froh sein derzeit nicht jemandem am Ruder zu haben der die Situation nicht ernst nimmt so wie es bei den USA oder UK der Fall ist. Darum ist die Situation in Deutschland auch sicherer als in den USA und in Großbritannien. Populisten wie Trump und Johnson zeigen, dass sie solchen Extremsituation nicht ansatzweise gewachsen sind, Merkel, die sich nicht von der Bevölkerung hat treiben lassen und deutlich gehandelt hat macht eine eindeutig bessere Figur.

Die Welt der Gehetzten und Ungeduldigen

Es ist erst eine Woche vergangenen, seitdem die strikten Ausgangsbeschränkungen durch die Länder erlassen worden sind. Eine vorsichtige Trendwende wäre somit frühestens zu in der ersten Ferienwoche angezeigt.

Ich bin entsetzt über solch junge Wirtschaftswilde wie Herrn Linnemann, der bereits ein Ausstieg aus dem Einstieg in Aussicht stellen will, da unsere Wirtschaft den Stillstand nicht lange verkraften wird. Herr Linnemann, sie wird es vielleicht nicht können, aber sie wird es müssen.

Ich bin erleichtert, daß die Bundesregierung mit Ruhe, Besonnenheit und vor allem wissenschaftlicher Unterstützung die Beschränkungen bis zum 20.04. aufrechterhalten will. Der Staat hat nämlich gemäß unserer Verfassung eine Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgern.

Ich mag mir nicht vorstellen, solche Menschen
wie Herrn Linnemann in politischer Verantwortung zu sehen.

@ schabernack (14:12): Nein es ist kein Experiment u. kein Vorbi

@ schabernack

Lockerungen werden wir mit Sicherheit nicht vor Juli/August/September sehen.

Auch ein solcher vergleichsweise kurzer Zeitraum ist "Experiment", für dessen Nachwirkungen nirgendwo auf der Welt Vorbilder sind, an denen sich wer orientieren könnte.

Nein weil die Bundesregierung und auch die EU und alle anderen Regierungen viel zu spät reagiert haben. Die hätten alle schon frueher reagieren muessen als das Virus begann, sich von Wuhan aus auszubreiten. Von daher muss man leider ganz klar sagen: wenn dass eine Uebung gewesen wäre, dann wuerde das fuer alle Regierungen weltweit Note 6 (ungenuegend) geben und "durchgefallen" in der Pruefung. So schaut die nackte Realität aus.

Dann zu dem hier:

Einige Länder in Asien gingen von Anfang an einen anderen Weg (ohne Ausgangsbeschränkungen).

aber die haben dafuer einen sehr hohen - in meiner Ansicht zu hohen - Preis bezahlt.

12:54 @Horst Schröder ... Widersinn ...

Ich verstehe Ihre Wut, ich versuche zu Anworten, obwohl ich kein Mediziner und noch weniger Politiker bin.

"Arbeitskräfte.. Pflege, im Supermarkt, bei Feuerwehr, Polizei oder in öffentlichen Verkehrsmitteln auf „Corona“ zu testen?"
Darin besteht z.Z. ein sehr großes Defizit, insbesondere das medizin. u. das gesamte Pflegepersonal muss regelmäßig getestet werden - schnellst möglich. Ambulante Pflege ist ständig unterwegs. Wir haben zu wenig Laborkapazitäten, mehr Austausch über Auslastung erforderlich.

Grundversorgung, das würde ich nicht so dramatisieren, da braucht es etwas Geduld. Verhungern muss niemand.

Corona - vs. Grippeviren: entscheidend, dass viele Menschen infiziert sein können, ohne es zu merken, Inkubationszeit bis zu 14 Tage, also Symptome viel später als bei (schwerer) Grippe, da liegt man nach 2-3 Tagen flach.

COVID-19 in schweren Fällen scheint wesentlich stärker die Lunge anzugreifen, als die Grippe.

Mindestabstände

bei unserem Aldi heute früh
einzeln durfte man nur in den Laden rein
kam einer raus durfte der andere nachrücken
gefühlt waren im Laden mehr Angestellte als Kunden

und was mir positiv (nicht nur beim Aldi) aufiel
keine Preiserhöhungen im Gegenteil
Sonderangebote wie gewohnt
..
lediglich die H Milch war auf eine 12er Box rationiert
wahrscheinlich um vorzubeugen wegen des Klopapierdesasters wegen

@Lucky_Luke 2 14:16

Nein es geht um die Sicherheit auch wenn es Leute wie Sie offensichtlich immer noch nicht begreifen wollen. Eine Beendigung des Zustandes sollte nicht zur Debatte stehen. Es gab alleine 6000 neue Infizierte an einem Tag in Deutschland und Sie wollen die Einschränkungen aufheben? Zum Glück sind Sie nicht für Deutschland verantwortlich!

12:46 von MolkeHP

Niemand nimmt Ihnen, dass Sie Ihre Wohnung bis ins kleinste Detail (Bad, Toilette, Schlafzimmer...) ins Internet stellt. Erwarten Sie das aber nicht von denen, die das nicht wollen.
Frau Merkel, “die Person“ abwertend wohl von Ihnen gemeint, befindet sich in Quarantäne. Wie also sollte sie sich vor Kameras stellen?

Thema Durchhalteparolen: ich habe, mit nicht ganz 62 Jahren, COPD in fortgeschrittenen Stadium. Meine Ärztin ist für mich da. Im Fall des Falles hoffe ich auf Hilfe. Genau deshalb halte ich mich an die Vorgaben. Ich hoffe auf die Vernunft der Mitmenschen sich auch daran zu halten und damit die Kurve zu verflachen. Nur das bringt mir die Hoffnung auf ein Gerät, so ich das brauchen sollte. An jeder Durchhalteparole halte ich mich fest.
Und zwar egal ob sie von Familie, Freunden oder Politikern kommt. Gestern hatte ich meinen Test, bin nun bis zum Ergebnis ganz “eingesperrt“ und hoffe auf das Beste.

@ morgentau19

Es fehlt an allen Ecken und Enden. (Kapazitäten an Intensivbetten, Beatmungsgeräte, ...

In vielen Ländern ja, in Deutschland im Moment eindeutig nein. Bitte keine sinnlose Panik schüren.
Statt dessen wünsche ich Ihnen mehr Selbstbewusstsein und mehr Zutrauen zu unserer Gesellschaft.

@14:18 von Sisyphos3

Sie können doch auch einfach spazieren gehen, das ist nicht verboten. Eben nur nicht im Rudel.

Die Blockade von Braun ist unpassend

Natürlich müssen bereits jetzt die Vorbereitungen für den stückweiten Ausstieg erfolgen. Es kann nicht sein, dass wir am 20ten dann feststellen, dass wir zwar aussteigen könnten, aber wieder irgendwas fehlt, ala Schutzmasken, Desinfektionsmittel oder Klopapier. Sollte z. B. die Erhöhung der Tests das Mittel der Wahl sein, müssen die Kapazitäten bereits jetzt erhöht werden. Die Verweigerung Brauns, darüber zu reden, ist wieder typisch für die Überheblichkeit mancher Politiker.

@fathaland slim

Natürlich haben offizielle Stellen nicht wörtlich gesagt, was ich sagte... sehr wohl aber in der Grundstimmung.
Bis ganz kurz vor Kontaktsperre redete das RKI von mäßigem Risiko usw.

Und kommen Sie, jeder mit PR-Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit müsste wissen, wie solche Aussagen von den Massen aufgenommen werden: genau so wie ich es formulierte.

Klar Panik ist nie klug, aber Trägheit und Ignoranz in einer Risikosituation halt auch nicht.

@14:18 von Sisyphos3

"...uns geht es so be scheiden....

also ich gehe jeden Tag zum Einkaufen - der Entspannung wegen
gilt ja noch als begründung sich draußen rumzutreiben"

Ich hab's da richtig gut, muss ich mir doch nicht mehr anhören: Geh' doch mal raus.
Allerdings gehe ich schon mal kurz auf die Straße, um die japanische Kirschblüte zu bewundern. Leider ist diese Pracht nur von kurzer Dauer.

@chris 189 14:20

Der Shutdown wird dauern solange die Situation sich nicht normalisiert. Niemand verbietet Ihnen zu sagen, dass ein Shutdown unklug ist, dennoch muss man verstehen, dass eine Aufhebung von irgendetwas zum jetzigen Zeitpunkt wo es 6000 Infizierte pro Tag gibt schlichtweg eine Dummheit wäre.

Die neoliberale Wirtschaftslobby macht mobil!!

Bin gespannt, ob sich Frau Merkel gegen den rechtspopulistischen Wirtschaftsflügel der CDU und die FDP durchsetzen kann. Mich würde es nicht wundern, wenn diese Gruppen sich mit der AFD verbünden würden.

Sozialstaat mal anders?

Man könnte langsam den Anflug einer Ahnung bekommen, dass man wirklich in einem sozialen Staat lebt, wo die wirtschaftlichen Interessen Einiger doch nicht überwiegen.
Nach dem 2.WK war da NICHTS. Die Leute machten aus einer Katastrophe ein Wunder, von dem wir bis heute profitieren.
Da sollte doch erneut möglich sein, auch wenn ich selbst als 'Systemkritischer' davon nicht betroffen bin.
Ich sorge z. B. dafür, dass Ihr ALLE hier kommentieren und Informationen erhalten könnt. Mit mulmigem Bauch, wenn man zu Kunden muss (sei mal erwähnt... So nebenbei...).

Die Rufe nach Beendigung der Maßnahmen sind zutiefst asozial und im Hinblick auf Italien und die USA fahrlässig.
Traurig, dass so Vielen die Mitmenschen nichts bedeuten und der narzisstische Egoismus Vieler lieber über Leichen ginge.
Gut, dass die Regierung dem einen Riegel vorschiebt und man weltweit drastisch handelt.
Es braucht ende 2020 ein fettes Konjunkturprogramm. Jetzt braucht es Sicherhiet für Alle, die zuhause bleiben!

Saisonale Grippe?

Vergleichszahlen des Grippe-Monitors in Zusammenarbeit mit dem RKI:

saisonale Grippe (ab KW 2)
173.390 bestätigte Infektionen
265 Tote
https://interaktiv.waz.de/grippe-monitor-deutschland/

Coronavirus (ab KW 2):
48.582 bestätigte Infektionen
325 Tote
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Wenn jetzt noch irgendwer hier erzählt, das Virus sei nicht schlimmer als eine normale Grippe und dass die ergriffenen Maßnahmen total überzogen seien, dem müsste man unter Androhung strafrechtlicher Konsequenzen den Internetzugang ersatzlos sperren!

@ Sisyphos3

Weltuntergangsstimmung, man darf nicht mal mehr auf den Friedhof ans Grab seiner nächsten (die man vor 10 Jahren das letzte mal aufsuchte)

Da hätten Sie aber mal vorher dran denken können. Der Lockdown ist ja erst ne Woche.

14:21, Minka04

>>Wie kann man
such da noch über Einschränkungen beschweren? Anscheinend lesen manche Leute andere Nachrichten, als ich. Wer hat denn bitte nach solchen Hiobsbotschaften keine Angst?

„ Nach Italien wird auch im schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien das Militär beim Transport der Leichen helfen. Die Streitkräfte würden wegen der großen Zahl der Toten und des Fehlens verfügbarer Bestattungsinstitute während der Dauer des Alarmzustandes eingesetzt, hieß es. Wegen der vielen Todesopfer war zuletzt bereits die Eishalle in Madrid zum Leichenhaus umfunktioniert worden.“<<

Ich habe keine Angst. Ich fühle mich persönlich eher weniger bedroht. ich bin zwar fast vierundsechzig, aber gesund. Heiße die Maßnahmen, die ergriffen wurden, aber trotzdem gut. Nicht aus persönlicher Betroffenheit heraus, sondern aus einem Gefühl der Verantwortung für unser Gemeinwesen.

Bleiben Sie gesund und halten Sie durch!

Liebe Grüße,

FS

@ chris 189 - Sie durften schon immer alles sagen!

"Ein Shutdown für eine gewisse Zeit ist sicher klug. Aber je länger er dauert, desto unkluger wird der Shutdown, das darf man ja inzwischen Gott sei Dank sagen. Vor 2 Wochen wurden einem die wildesten Verschwörungstheorien vorgeworfen für diese Aussagen."
.
1. Den typischen AfD-Sprech mag man nicht mehr hören. Sie "durften" schon immer "alles sagen", müssen aber endlich mal begreifen, das es immer auch Widerspruch geben kann. Und das sollte jeder bereits im Kindergarten schon gelernt haben. Hier herrscht immer Redefreiheit im Gegensatz zu vielen anderen Ländern auf dieser Erde. Nur heißt Redefreiheit nicht, das man automatisch Recht und die Weisheit für alle hat.
.
2. Es war immer klar, das der Shutdown irgendwann beendet werden muss. Nur - Stand heute - wäre es zu früh. Und das ist schon alles.
.
Wo ist das Problem?

@ 14:25 von Demokratieschue..

Ich wohne in Niederbayern. Ich darf Spazierengehen, alleine oder mit meinem Mann. Mein Vater arbeitet in einer Baufirma als Lagerist, da arbeiten die Handwerker nach wie vor und bauen Häuser. Bei einem großen Filterwerk bei uns in der Nähe wird nach wie vor produziert und das Werk in Landshut eines großen Automobilherstellers läuft auch noch und das sind nur Firmen, von denen ich persönlich weiß. Auch Tageszeitungen etc. werden noch produziert usw.

@ Oliver

Wenn die private KV so toll ist, dann suchen Sie sich doch einen Job, in den Sie so viel Geld verdienen, dass Sie in die private KV wechseln können.

Machen Sie das Abi am Abendgymnasium nach, studieren Sie und machen Karriere (nach Corona). Dann wechseln Sie in die private KV und zahlen für jedes Familienmitglied extra Beiträge (mitversichert ist in der PKV keiner).

Zu anstrengend, zu teuer? Dann meckern Sie auch nicht.

@ 14:27 von vriegel

Es wird überall verbreitet ( bei uns sogar in der Tageszeitung ) dass man sich die - einfachen - Masken selber herstellen kann, deren Schutz aber eben nur bedingt funktioniert. Google hilft !

Kopfschütteln

Wenn ich mich heute bei uns im Supermarkt vor Ort umschaue.... 90 % der Kunden betrifft Corona nicht....

14:25 von Demokratieschue...

Genauso ist es beim Spazierengehen. Man darf nur in der unmittelbaren Umgebung der Wohnung bleiben.
.
wo liegt ihr Problem ?
... sie sind auf dem Weg zum Einkaufen
oder leihen sie sich des Nachbarn Hund
der bei uns ist schon 14 Std ausgebucht :-)

@ alex0815

Bzw. das die 80% die gerade in der Blüte ihres Lebens stehen dafür wahrscheinlich Monate mit Einschränkungen leben möchten. Ist meine Meinung.

Ich finde, ein Mindestmaß an Solidarität tut der "Blüte" keinen Abbruch. Weniger "Blüte" im Apres Ski HalliGalli in Ischgl und wir hätten jetzt noch nicht mal halb so viele Infizierte.

@13:25 von Karl Klammer

Versteh ich nicht. Wenn Trump negativ getestet wurde, warum soll er dann in Quarantäne ?

@haumiblau, 14:29

Ich finde aber, dass die Ansprachen der Kanzlerin durchaus auch etwas Tröstendes und "Seelsorgerisches" haben, Es muss ja nicht gleich, wie Sie erwarten, das Wort Gottes ein...

14:21 von ich1961 ... impfen ...

Sie haben recht, und jedes Jahr neu.
Meine Antwort bezog sich auf @"danke wuhan": " ... 90% der Menschen .. Grundschulalter ... Antikörper ..."

Dann wäre theoretisch Impfen nicht nötig.

Ich denke, auch der Impfstoff zum Coronavirus, wenn er irgendwann verfügbar ist, muss jährlich angepasst werden - bin jedoch nicht sicher.

14:29, haumiblau

>>Das Wort Gott
kommt doch im Sprachgebrauch der Kundesbanzlerin nicht vor. Christlich sowieso nicht.<<

Sie ist Pastorentochter. Allerdings ganz offensichtlich keine Christianistin. Religion ist für sie Privatsache.

Im Übrigen

Wenn nicht endlich mal jemand den Zahlen zu den Neuerkrankungen, die Zahlen der durchgeführten und auch tatsächlich ausgewerteten Tests gegenüberstellt, braucht mir die keiner mehr täglich servieren. Mehr Test führen ggf. zu mehr Fallzahlen. Ohne Kenntnis der Quoten negativ/positiv oder auch aus welcher Zeit eigentlich die Proben stammen sind diese Zahlen nicht aussagekräftig. Durch Verzögerungen beim Auswerten kann es gut sein, dass hier immer noch Ergebnisse aus der Zeit vor der Kontaktregelung dazukommen (siehe Artikel zur Testsituation in D - Wartezeit auf Ergebnis 4 - 7 Tage!).

@ flüssiger Bernstein (ambEr)

Sie sollen JETZT gar keinen neuen Job, oder eine neue Wohnung oder einen neuen Partner finden.

Melden Sie sich als Erntehelfer.

So ein Unsinn

"So ein Unsinn. Vorstellungsgespräche finden derzeit nicht statt was auch besser ist so. Und Joggen darf man bei uns in Bayern nicht. Genauso ist es beim Spazierengehen. Man darf nur in der unmittelbaren Umgebung der Wohnung bleiben. Sonst bekommt man hier bei uns und auch anderswo Ärger mit der Polizei. Abzieherei pur bei den völlig uferlosen und unverhältnismäßigen Strafen. Das ist es ja."

Tja, ich weiß nicht, in welchem Bundesland Sie wohnen. Also ich wohne in Bayern. Und ich darf alleine Joggen, mit der Familie spazieren oder dem Hund Gassi gehen. Ich kann sogar zum Stall fahren, das Pferd versorgen und alleine ausreiten. Ich empfehle die Lektüre der bayerischen Staatsregierung.

https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-ei...

@ 13:17 von Sternenkind

„Zählen die Konsequenzen für die Volksgesundheit durch Bewegungsmangel und schlechte Ernährung weniger?“

Wenn diese “Konsequenzen“ auftreten, dann liegt es nicht an Covid-19. Da liegt der Hund schon länger und anderswo begraben.
Niemand hindert Sie gesunde Lebensmittel zu kaufen und sich zu bewegen.

@ struwwel

Wird!

Einfach mal auf zeit-online nachschauen.

6 Wochen

würden genügen, um das Virus in Deutschland komplett los zu werden - wenn ausnahmslos jeder sich an die Kontaktsperre hielte. Leider geht gar nichts ohne Ausnahmen - ein paar Uneinsichtige bleiben immer übrig, und die kosten weitere Menschenleben und den Staat weitere Milliarden.
Doch solange nur ein Dutzend Infizierte weiter unerkannt herumläuft, ginge es nach Ende der Kontaktsperre gleich wieder von vorne los.
Vielleicht sollte auch mal erwähnt werden, dass die Menschen sich nicht nur in der Öffentlichkeit nicht treffen sollten, sondern auch häusliche Besuche unterlassen werden müssen, wo das möglich ist. Weshalb sonst gehen die Fallzahlen wohl noch immer nicht deutlich zurück?

14:29 von haumiblau

Das Wort Gott kommt doch im Sprachgebrauch der Kundesbanzlerin nicht vor.
.
das will ich der auch geraten haben
das ist Privatsache
ebenso wie ich das Wort Allah nicht hören möchte ... !

@ vriegel - kein Vollkasko

Wo sind die Masken für alle?

Nicht nölen, machen.
Nähanleitungen gibt es genug. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Merkel mahnt zu Geduld...

klar, bestens versorgt und alimentiert mahnt es sich leicht. Während draußen im Land Hunderttausende Existenzen bedroht sind und viele den Bach runter gehen.
Jetzt zeigt sich, wie viele Verlautbarungen geschönt waren oder schlicht unwahr. Anfangs hieß es, D sei gut vorbereitet und habe Alles im Griff. Jetzt fehlt es an Beatmungsgeräten, Intensivbetten und -personal, Masken und Schutzausrüstung.
Montag gab das RKI noch optimistische Einschätzungen aus, mit veralteten unvollständigen Zahlen. Mittwoch hieß es dann wir stünden erst am Anfang. Freitag dann Funkstille. Keiner weiß wirklich was, dafür eine Inflation an Empfehlungen und eine Kakophonie der Einschätzungen

@ Sternenkind

Die aktuellen Vergleichszahlen der Grippemonitors und des RKIs belegen bereits eindeutig, dass das Coronavirus deutlich gefährlicher ist, als das Influenzavirus. Zum Vergleich: bisher leiden seit Jahresbeginn etwa 170.000 Menschen an der Grippe, ca. 260 Menschen sind dabei verstorben. Mit Corona infiziert sind derzeit "nur" 43.000, verstorben sind hierbei bereits an die 320.

Ich weiß nicht, was Ihre Absicht ist und ich möchte Ihnen nicht unterstellen, Sie versuchen absichtlich die Situation mit Hilfe von Unwahrheiten und Auslassungen zu beschönigen, um sich selbst nicht einschränken zu müssen. Aber Ihre penetranten Relativierungsversuche haben "Geschmäckle".

Zu Ihrem Vergleich mit der letztjährigen Grippe übrigens: Sie unterschlagen, dass hierbei auch von 9 Mio. Verdachtsfällen ausgegangen und die Zahl 25.100 nur im Nachhinein geschätzt ist. Faktisch gemeldet waren 334.000 Influenza-Infektionen und bestätigte Sterbefälle waren 1600. Siehe zu diesen Zahlen auch den Grippemonitor.

War, ist und bleibt nötig !

Es gibt keine besseren Orte für Infizierungen als größere, dichte und unachtsame Menschenansammlungen. Kindergärten und Schulen mit mehreren 100 Kindern, bei uns bspw. Schulen mit mehr als 1000 Schülern, dazu noch der Transport in Bussen, Straßen- und S-Bahn, zählen mit Sicherheit dazu. Der Virus wird dann zwangsläufig übertragen und das merken die Kinder und Jugendlichen teilweise noch nicht einmal. Vielen Gewerbetreibenden würde damit auch nicht geholfen, denn wer will bspw. jetzt schon eine Reise buchen oder im Restaurant essen gehen. Bald fallen auch die Lieferketten aus und es gäbe sowieso einen erheblichen Stillstand.
Bleiben sie gesund !!!

Was hat

das mit Covid 19 zu tun??????????????????
Werfen Sie doch mal auf die Todefälle in der Welt

Nein, kein Konzept, kein Vertrauen!

Mit allem Respekt, aber mir ist das Vertrauen in die Führungskompetenz der sich permanent widersprechenden "Experten" abhanden gekommen!
Das Einzige, das ich sehe ist Panikmache durch die Medien und paralleles Angsteinjagen bei den Menschen anstatt kompetente Auseinandersetzung mit der Thematik nach dem vernünftigen Vorgehen These, Antithese, Synthese zu jeder Frage, die zu stellen ist: 1. Schutzbekleidung: warum sind diese noch nicht da? Weil sie nicht helfen, obwohl sie helfen, weil wir nicht vorbereitet waren und es immer noch nicht sind. 2. Wie kann am das ändern?...3....4....

Das chaotische Missmanagement soll mit seichten Beschwichtigungen v Frau Merkel und H Steinmeier einerseits u Angstmacherei
andererseits überdeckt werden...es geht nix vorwärts, weil man sich permanent mit the Donald auseinandersetzt. Was soll das? Kehrt vor der eigenen Tür!

Sorry, kein sense of urgency bei unseren hochbezahlten Beamten. Habe das Vertrauen voellig verloren!

@ Sternenkund

Deppen, die andere gefährden sollten viel konsequenter bestraft werden.

Nicht nur bei Corona.

Auch bei illegalen Autorennen in der Stadt oder Hochzeitskorso Idioten auf der Autobahn.

Mindestens die Karre einziehen und 2 Jahre Arbeit als Erntehelfer.

Geduld ist nicht gleich Stillstand

Geduld ist das, was wir alle dieser Tage brauchen. Um die Übertragung und die Zahl der Ansteckungen maximal einzudämmen und so unsere MitbürgerInnen zu schützen, ist wichtig. Punkt. Aus.
Allerdings hat dieser Stillstand auf der einen Seite nicht zur Folge, dass keine anderen Maßnahmen mehr ergriffen werden müssen. So stoßen die Testkapazitäten der Labore in Deutschland bereits an ihre Grenzen und müssen dringend ausgeweitet werden. Wie wichtig das ist, kommt im folgenden Artikel sehr gut zur Geltung: https://www.geniu.com/de/2020/covid-19-testkapazitaet-bereits-ueber-dem-... .
Nur wenn infizierte Personen frühzeitig erkannt werden, kann die Ansteckung nachhaltig eingedämmt werden.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: