Ihre Meinung zu: Bundesregierung: Mundschutzpflicht vorerst kein Thema

30. März 2020 - 16:15 Uhr

Österreich hat bereits eine Verpflichtung zum Tragen von Atemmasken in Supermärkten eingeführt. Nun denkt auch Bayern darüber nach. Die Bundesregierung ist dagegen zurückhaltender.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bundesregierung: Mundschutz kein Thema

ich kann derzeit keinen Mundschutz kaufen. Wenn es Pflicht wird, kann ich nicht einkaufen gehen - sehr gut ausgedacht.

Schutzmaterial vergriffen ... ?

In Bayern scheinbar nicht, wenn man dort bereits auch über diese Aktion nachdenkt.

Dazu kommt, das Gefühl dann vollkommen geschützt zu sein und sich viel unvorsichtiger bewegen zu können, ist sehr schnell da - da stimmen ich zu.

wenn Rewe die Masken bereitstellt..

bin ich auch bereit dort weiter einzukaufen..
ich lebe alleine, wenn ich keine Maske bekommen könnte, kann ich später nirgendwo einkaufen gehen..
Sind die Leute komplett durch den Wind??
Lasst die Kranken zu Hause bleiben (mit oder ohne Mundschutz), so dass wir Normalo´s weiter leben können.
Macht man auch so eine Palava um die Grippe und all diesen Toten? (jedes Jahr, nicht einmal in 10 Jahre, wie Corona)..
Es wird immer schlimmer. Aber in 6 Monaten leben die meisten von uns noch und können wir herzlich lachen um dass bunkern von Klopapier.. Und dann bedenken wir uns dass diese Krise (?) uns etwa 750 Milliarden Euro kosten wird.. Hatten wir so viel Geld in Krebsforschung gesteckt, gäbe es keine mehr..

Wenn

Man keine Masken hat,kann man auch keine Anordnen.Das hat mit Zurückhaltung nix zu tun.

Mundschutzpflicht, es gibt doch keine Masken

zertifizierte Masken gibt es doch nicht ausreichend in Deutschland. Versagen der Regierung.
Und jetzt noch rumeiern.

Einfach sinnvoll

Eine Maske zu tragen ist sinnvoll. Tröpfchen beim sprechen etc werden aufgehalten.

Die Bevölkerung benötigt auch keine FFP2 oder andere Masken, diese müssen in die Kliniken.

Jeder sollte sich eine Maske auch Stoff herstellen oder herstellen lassen. Fast jeder kennt eine Person die nähen kann und es ist auch nicht zu schwer.

Dass Ein mögliches falsches Sicherheitsgefühl
Entsteht kann ich mir wenig vorstellen- Abstand etc. Gilt trotzdem.

Der Nutzen ist enorm, deshalb bitte jeder seinen Teil beitragen und nur mit Maske in die Öffentlichkeit.

Sehr positiv auch, dass wir wieder die Diskussion führen.

Mundschutzpflicht

erst wenn das Gesundheitswesen genügend Masken hat sollte man über eine Pflicht nachdenken für Bürger

Nun ja

Schutzmasken wichtig damit jeder sieht die Lage ist ernst lt. Herrn Drosten. Nun soll wohl jeder in Panik geraten. Ja immer wieder der Herr Drosten mit seinen Angstkampagnen -,siehe Schweinegrippe

man staunt nur noch

das kommt erst, wenn es wieder zu spät ist. unsere Frau Dr. überlegt sicher noch

"dass sich ein falsches Sicherheitsgefühl einstellt"

was für ein Argument
ich benutze doch auch meinen Sicherheitsgurt trotz meines Airbags

Immer wieder das Märchen, die

Immer wieder das Märchen, die Masken würden nichts bringen.
Solange alle eine tragen, um andere nicht anzustecken, muss die Maske doch gar nicht direkt einen selber schützen.
Verteilt die Dinger und gut is. Momentan ist doch sowieso trial&error an der Tagesordnung.

vorerst kein Thema?

Dann werden merkel und Spahn es so machen wie beim Händewaschen.
Das hat damals ja auch ausgereicht.

Und heute? Wieder wird aus für mich persönlich aus nicht erkennbaren Gründen der Schutz der Bürger nicht in den Focus gestellt.

Absolut sinnvoll. Zudem Desinfektion von Einkaufswagen.

Die Bundesregierung zögert, weil sie es versäumt hat vor der Krise für ausreichend Schutzmaßnahmen vorbei sorgen.

Natürlich ist das Tragen von Schutzmasken, zusammen mit der notwendigen Distanz zu anderen, der Schlüssel dazu weitere Infektionen stark zu begrenzen.

Dazu gehört auch Einkaufswagen nach jeder Benutzung zu desinfizierten.

voll die vera.....

"Wenn viele in der Öffentlichkeit eine Maske trügen, werde man daran erinnert, dass die Lage ernst sei."also geht es doch nur darum den angspegel möglichst hochzuhalten.ich habe mich schon gefragt wieso das rki von 100000 toten in deutschland spricht.klar irgendwo muss ja eine rechtsgrundlage hergenommen werden für die aussetzung des grundgesetzes.ob die scenarien des rki einer verfassungsrechtlichen überprüfung stand halten ist fraglich und damit die allgemeinverfügungen rechtswidrig.wann greift das verfassungsgericht endlich ein und beendet dieses regieren per dekret bzw endlose verlängern der allgemeinverfügung.allein der strafenkatalog bis zu 2400€ strafe mit einer fragwürdigen allgemeinverfügung als rechtsgrundlage grenzt an willkür.von wegen rechtsfreie räume werden nicht geduldet,sie werden grade zu hauf geschaffen.wohin die aussetzung des kartellrechts geführt hat sehen die krankenhäuser die die wucherpreise der hersteller zahlen müssen.dank altmeier sind preisabsprachen legal.

Kein Thema ?

" Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums verwies darauf, dass es sich bei der Anordnung in Österreich nicht um medizinische Masken handele, sondern um einen Mund-Nase-Schutz. Es könne sinnvoll sein, andere vor einer Ansteckung zu schützen, indem man eine Maske trägt, sagte der Sprecher. "

Das ist schon der Sinn der Sache, keiner weiß nämlich bis zu 7-10 Tagen, ober er es hat, und jemand anstecken kann.

Ein Thema in Bevölkerung ist das schon, nur leider sind auch einfache in den Apotheken nicht zu bekommen.
Wenn Österreich das durchsetzen will, muss ja wenigstens OP Masken oder ähnliches zu kaufen geben, das ist uns Österreich etwas voraus.
Wenn Material gibt, dann kaufen die Menschen es auch, um sich etwas zu schützen.
Aber es gibt kein Material.

Natürlich kein Thema... wir haben ja auch keine!

Natürlich ist das kein Thema für die Regierung. Wir haben ja auch keine Schutzausrüstung. Wenn die Ärzte schon keine haben, wo soll der Bürger dann welche her bekommen?
Die Regierung lehnt es ab, nicht weil sinnlos, sondern weil es deren Unfähigkeit zu sichtbar machen würde.

Mundschutzpflicht vorerst kein Thema

Ich halte das für grob fahrlässig und hoffe sehr, dass sich einige Politiker für dieses Fehlverhalten im Nachhinein rechtfertigen müssen.

Natürlich ist eine

Natürlich ist eine Mundschutzpflicht hierzulande kein Thema, wenn die Bundesregierung derzeit schon alleine an der Ausstattung des medizinischen Personals scheitert!

Auch wenn sich die Presse derzeit auffällig mit Kritik zurückhält, werden die fahrlässigen Versäumnisse hoffentlich nicht ungesühnt bleiben.....

Mundschutzpflicht?

Man kann erst dann etwas fordern, wenn man es auch schaffen kann. Solange es kein Mundschutz in den Apotheken zu kaufen gibt, kann man auch keinen Mundschutzpflicht einführen.

Ist das jetzt schwarzer Humor?

Den Bayer scheint es jedenfalls nicht an Humor zu mangeln. Woher sollen die Masken denn dann kommen, wenn man sich zur Maskenpflicht entschließt? Aus Österreich?
Haben die pfiffigen Politiker aus dem benachbarten Alpenreich etwa vorgesorgt,oder unbekannte, unserer Obrigkeit verborgene Quellen erschlossen?

Gut, in A werden die Masken vor dem Supermarkt ausgeteilt, in D ist wahrscheinlich erfolglose
Eigenbeschaffung angesagt. Nur mal so: Bei grenznahen Discountern (z.B. NL) gibt es teilweise schon -stets gefüllte- Spender mit Desinfektionstüchern um die Wagengriffe zu desinfizieren.

In Tschechien ist das schon seit 14 Tagen Pflicht

Im Artikel fehlt (warum?): In Tschechien ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes überall in der Öffentlichkeit schon vor zwei Wochen (!) vom Anti-Corona-Krisenstab verordnet worden und gilt da als eine der wichtigsten Säulen im Kampf gegen Corona - neben den sonst üblichen Maßnahmen. Innerhalb von zwei Tagen (!) hat sich die gesamte Bevölkerung von 10 Millionen solidarisch gegenseitig mit selbstgemachten Masken versorgt, damit es für Krankenhäuser keine Versorgungsprobleme gibt. In Tschechien halten sich auch ALLE an diese Tragepflicht. Die Zahlen von Neuinfektionen in Tschechien sprechen jetzt eine klare Sprache! Wegen der Desinformation der Experten bezüglich der Masken und dem viel zu langsamen Krisenmanagement in Deutschland werden hier mehr Leute sterben. So ergibt sich die Antwort auf die Frage am Anfang meines Kommentars ganz von selbst.

Frage Richtung Ordnungshüter

Wird beim tragen der Maske damit automatisch das Vermummungsverbot aufgehoben oder ist dazu noch ein separates Gesetzgebungsverfahren erforderlich?

Nutzloses Geplapper

Es gibt keine Masken, auch in Österreich nicht in ausreichender Zahl. Was da ist, braucht das Gesundheitssystem dringend und derzeit jedes einzelne Stück. Worüber reden die Recken? Muss jetzt jeder nochveinen Nähkurs machen, damit er die Versäumnisse in Gesundheitsvorsorge staatlich verordnet wettmachen kann?

Vielleicht hat Ischgl noch ein paar - die haben ja nie welche eingesetzt?

Atemmasken im Supermarkt

Absolut sinnvoll!

Was man hierzulande (Baden-W.) in Supermärkten (und sogar Arzt-Vorräumen) zu sehen bekommt, ist nur schwer zu verstehen. Offensichtlich ein Land voller Ignoranten.

Mundschutzpflicht

Freilich wäre eine Vorschrift zum Tragen von Mundschutz in den Supermärkten bzw. der Öffentlichkeit Unsinn - sie helfen und schützen ja nicht. Dies wurde quasi "amtlich" am Anfang der Coronakrise so kommuniziert. Teilweise immer noch. Und warum helfen sie nicht? Weil es keine gibt, so einfach ist das. Auch Händedesinfektionsmittel gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr und wird es wohl auf unbestimmte Zeit auch nicht mehr geben. Nützt anscheinend auch nichts. So einfach kann man es sich machen. Vielleicht bessern sich die Umstände und die Versorgung mit solchen Sachen in der nächsten Zeit. Vielleicht auch nicht. Mangelwirtschaft in Zeiten des Kapitalismus in Deutschland.

Bundesregierung: Mundschutzpflicht vorerst kein Thema

Welche Blitzbirne hat denn diesen Vorschlag an den Start gebracht? Wir sind kaum in der Lage, unser medizinisches Personal in der BRD täglich mit ausreichend Mundschutz zu versorgen, wollen aber dann über Nacht 80 Millionen Bundesbürger jeden Tag mit einem Mundschutz ausstatten. Manche denken offensichtlich nur von der Tapete bis zur Wand!

Wachrütteln

Muss es noch jemanden verwundern, dass die Bundesregierung - mal wieder - mit einer zurückhaltenden Meinung an die Öffentlichkeit tritt. Obwohl die Ärztekammer zu solchen Maßnahmen rät, zeigt sich unsere Regierung erst einmal abwartend.
Ist der Regierung eigentlich immer noch nicht bewusst, dass es hier nicht nur um den eigenen Schutz geht, sondern andere Menschen, die für uns z. B. an der Kasse sitzen, die Regale auffüllen, die uns mit den täglichen Lebensmitteln versorgen, dass es auch um deren Gesundheit geht?
Liebe Politiker. Werdet endlich wach und öffnet die Augen.

Hm,

Vor dem Supermarkt sollte es kostenlose Masken, Handschuhe und Desinfektionsmittel geben. Aber die Menschen sind unserer Regierung erstmal egal, es zählt nur die Wirtschaft.

Gute Idee

Inzwischen gewöhnt man sich an den Anblick von Masken in der Öffentlichkeit. In Supermärkten kann man den 2Meter-Abstand nicht immer einhalten. Ich nähe mir selber Masken aus Taschentüchern und lege Staubsauger-Filter eines entsorgten Gerätes ein. Diese kann man vorsichtig in Desinfektionslösung waschen, in Küchenpapier ausdrücken und trocknen. Wenn ich so gut wie möglich Abstand halte, dürfte das genügen. Hände waschen ist selbstverständlich. Bei Rundgängen an der frischen Luft atme ich lieber frei und halte Abstand bei den wenigen Begegnungen. (Nähanleitungen gibt es reichlich im Internet.)

Selbstverständlich sollte man gerade im Supermarkt,...

...wo man sich oft unvermeidbar näher kommt als die vorgeschlagenen eineinhalb Meter Mindestabstand, möglichst eine Maske tragen, sei sie auch noch so simpel angefertigt.
Hat man keine Maske, vermeidet man wenigstens, andere Personen aus der Nähe anzuhalten oder anzusprechen.

Dazu braucht man keinen Virologen, eher noch einen Knigge - aber der ist leider aus der Mode...

Zeiten knapper Kontingente ...

an Schutzausrüstung bei Medizinern, die zudem Abends oder in Ihren Pausen dann auch noch Ihren eigenen Mundschutz schneidern völlig unverständlich! ... Gerade, weil noch vor zwei Wochen die einhellige Meinung zu sein schien bringt alles nichts. Vermutlich vor allem dann, wenn der oder die Maskenträger nach dem Einkauf im Auto Ihre Maske herunternehmen und einmal mit kontaminierten Händen durch Ihr Gesicht fahren um das hinterbliebene Druckgefühl der Maske wieder loszuwerden. ...

Höflichkeit

Habe lange in China gearbeitet. Viele Chinesen - welche wir ja nach wie vor für Barbaren ansehen - haben beim kleinsten Anzeichen von eigener Erkältung eine Maske angelegt. Aus Höflichkeit und Rücksichtnahme. Die Kollegen Langnasen - mich eingeschlossen - waren sich zu fein dazu, "ich will doch nicht wie Klein-Doofi aussehen". Und haben unbeschwert weiter in die Gegend gehustet und geniest.
Und das "Maske hilft nicht, nur den anderen", ja klar, das ist natürlich ein triftiges und nachvollziehbares Argument erst recht keine aufzusetzen.
Tut aber gar nicht weh. Die ersten 3 Tage befremdliche Blicke im Supermarkt und an der Tankstelle, jetzt alles Okay, werde inzwischen auch wieder gegrüsst :-)

"Es könne sinnvoll sein, andere vor einer Ansteckung zu schützen, indem man eine Maske trägt, sagte der Sprecher"

Aber genau darum geht es doch! Ich jedenfalls habe eigentlich keine Angst davor, mich mit Covid-19 anzustecken. Dafür aber umso mehr davor, womöglich infiziziert zu sein ohne es zu wissen (sozusagen "asymptomatisch") und dadurch zur wandelnden Gefahr für andere zu werden, für die das Virus zur echten Bedrohung werden könnte. Das Gleiche hat übrigens eigentlich jeder gesagt, mit dem ich mich über das Thema "Corona" unterhalten habe.

Ein Hoch auf den Förderalismus

Wenigstens hat Kretschmann verstanden, wo das Problem liegt. Polterer wie Söder gefährden hingegen mit ihren sinnlosen Aktionen die Lage in ganz Deutschland.

Warum?

Warum sollen nun alle Deutschen in Supermärkten eine Atemmaske tragen? Es gibt ohnehin viel zu wenige auf dem Markt. Ärzte, Krankenhäuser, Pfleger und andere im Gesundheitswesen haben riesige Probleme, welche zu bekommen. Die Preise explodieren. Es wird ohnehin schon gehamstert, was das Zeug hält. Einzelne Personen gefährden damit die Gesundheit und das Leben vieler anderer, weil die Ärzte und Pfleger sich kaum noch schützen können, wenn sie notwendigerweise mit Kranken oder möglicherweise Kranken in Kontakt kommen. Und jetzt soll dieser Wahnsinn durch eine Tragepflicht auch noch verstärkt werden?

Debatte in Deutschland

Mundschutzpflicht vorerst kein Thema. Nun denkt auch Bayern darüber nach, die Bundesregierung ist zurückhaltender...
###
Natürlich kann das zZ. auch kein Thema sein. Wie will man auch für ca. 83 Mil. Bürger auf die schnelle so viele Schutzmasken beschaffen ? Diese Schutzmaßnahmen sind doch heute schon in den Kliniken, Arztpraxen und Pflegeheimen Mangelware. Nicht zuletzt das man diese Masken auch nur zeitlich begrenzt einsetzen kann ! Wichtig ist doch, dass die oben genanten Einrichtungen diese Masken in ausreichende Anzahl zu Verfügung gestellt bekommen. Der beste Schutz vor Ansteckung ist immer noch sich an den Regeln zu halten wie sie empfohlen werden. Davon abgesehen, viele Menschen haben auch schon privat vorgesorgt. Einige schwarze Scharfe nutzen allerdings diesen Engpass aus um sich auf Plattformen an der Angst der Menschen zu bereichern ! Das ist moralisch verwerflich, sollte verfolgt und streng bestraft werden.

Wie soll einesolche Pflicht funktionieren....

….wenn es das etsprechende Teil nicht in ausreichender Menge gibt ?

Und ausserdem :
die meisten Masken sind Verbrauchsgut.

Nur Eine pro Person wird kaum langen.

Es sei den, man beschafft waschbare Typen und versorgt die Leute auch mit einem brauchbaren Reinigungsmittel.

Corona Tests

Das Wahlkampf-Team Trump meldet, dass die USA mehr Corona-Tests gemacht hat als jedes Land in der Welt. Das ist beinahe richtig, nur Deutschland hat noch mehr gemacht und macht auch aktuell tagtäglich mehr Tests als die USA.

Der PCR-Test wurde Mitte Januar übrigens in Berlin an der Charité entwickelt und den USA kostenlos zur Verfügung gestellt. Mitte Januar hat allerdings Donald Trump die Existens des Virus noch dementiert und es über Twitter als eine Erfindung der Demokraten bezeichnet.

Kabarett?

Mir ist eigentlich nicht zum Lachen zumute, in der momentanen Situation. Oder wollte man uns nur ein wenig aufheitern? Danke, das ist wirklich gelungen.

Mundschutzpflicht ist schon anachronistisch, und mit Verlaub gesagt, hochgradig peinlich.

Eine Sternstunde der politischen Entscheidungsträger.

So, als ob man in der DDR die Aussage herausgegeben hätte, das eine umfassende Ernährung mit Bananen vorerst kein Thema wäre.

Lustige Idee

Mundschutzpflicht vorerst kein Thema. Nee klar, es gibt nämlich keine! Wäre auch lustig, wenn man ohne Mundschutz nicht mehr rausgehen dürfte. Dann wäre es bei der Mangelware ziemlich leer in den Supermärkten. Und wer versorgt diese Menschen dann mit dem Nötigsten? Ziemlich viel Gedankenloses von politischer Seite in Zeiten von Corona.

Mundschutzpflicht

Das wäre eine vernünftige Entscheidung. Das Problem ist, dass es in Deutschland keinen Mundschutz käuflich zu erwerben gibt. Es reicht ja nicht mal für das medizinische Personal.
Aber was will man schon von den Versagern in der Regierung erwarten, es war ja noch vor vier Wochen "alles unter Kontrolle" und Deutschland "gut aufgestellt". Ich hoffe dass am Ende wenigstens eine Rücktrittswelle durch das Land zieht.

"Beim Sprechen, Husten oder

"Beim Sprechen, Husten oder Niesen setzen wir Tröpfchen frei."

Ja, das müsste mal jemand der Dame erklären, die ich Samstag Abend beim Einkauf traf:
Sie verweigerte sich der Pflicht einen Einkaufswagen zu benutzen ("Ich brauche nur eine Sache!!"), obwohl ein Sicherheitsdienstmitarbeiter am Eingang einem einen desinfizierten Wagen in die Hand drückt.
An der Kasse fiel es ihr sichtlich schwer den Abstand zur Person vorne einzuhalten, hätte sie mal einen Wagen gehabt ;)
Als mein Einkauf gescannt wurde hat sie immer noch den Kassierer vollgelabert (inzwischen hinter die Plexiglasscheibe gelehnt, auf ca 30 cm nah ran, man kannte sich scheinbar privat).
Beim Lehnen und labern (und Tröpfchen verteilen) war sie auch schön nah über meinen Einkauf drüber gebeugt.
Dummheit und Ignoranz.

Wäre ich nicht so schüchtern hätte ich darauf bestanden, meine Waren umzutauschen.

Absolut unverständlich

Die bisher getroffenen Maßnahmen sind sehr gut. Ich finde jedoch es muss eine Mundschutzpflicht geben. Niemand sollte in einen Supermarkt, eine Apotheke, eine Post oder zu einem Arzt gehen ohne Mundschutz zu tragen. Generell ist eine Mundschutzpflicht sinnvoll, dann kann man auch die Maßnahmen bezüglich Freunde/Bekannte Treffen aufheben. Zwingend natürlich, dass eine rigorose Mundschutzpflicht durchgeführt wird und jeder der ohne Mundschutz von der Polizei gesehen wird ein Busgeld zahlen muss.

Da muss man mal ablachen.

Klar kann es keine Maskenpflicht geben. Wir haben ja nicht genug. Was sagen uns die Wissenschaftler? Es würde nicht schützen, wer's glaubt;-) Es kommt immer darauf an, was für eine Maske man trägt!

Unerträglich

Unerträglich empfindet Olaf Scholz die Debatte darum, ob zu Gunsten der Wirtschaft, die Corona Maßnahmen eingeschränkt werden sollten. Dem kann man sich nur uneingeschränkt anschließen und ausdrücklich Diejenigen fest einprägen, die diese Debatte vorantreiben. Noch einfacher konnte man noch nie, kapitalistische Lobbyisten in der Politik identifizieren. Jeder der in unserer Lage den Stab für die Wirtschaft bricht, macht sich in der Folge mitschuldig an stark steigenden Infektionszahlen mit noch stärkeren Konsequenzen, nicht zu Letzt auch für die Wirtschaft. Das ist ein Teufelskreislauf, wer das nicht versteht hat das Problem nicht verstanden!

Eine Pflicht wäre wegen des

Eine Pflicht wäre wegen des Lieferengpasses derzeit auch problematisch. Aber der dringende Rat wäre angebracht, dass wer einen Schutz hat bzw. sich besorgen kann, diesen auch in der Öffentkichkeit nutzt.
Wer eine Nähaschine hat: Nähen eines Schutzes geht relativ schnell. Das www ist mittlerweile voll von Anleitungen dafür.
Finde ich übrigens super, dass so viele handeln und auch wenn es mir zunächst komisch vorkam, ich trage jetzt auch Mundschutz im öffentlichen Raum.

13,50 in der 2.Kategrie für 4-8 Stunden

3,90 vorher. Der Raubtierkapitalismus schlägt wieder zu. Die Klientel der FDP ist wieder aufgewacht. Meine Apotheke hat mir 2 Stück zugesagt. Mit meiner äußerst kleinen Rente kann ich mir dies nicht leisten. Ich finde die Maßnahme in Österreichtotal ok. In Berlin hat der Präsident des Handelsverbandes das Tragen von Masken beim Einkaufen empfohlen, wohlwissend, dass es so gut wie keine gibt. Daher finde ich es gut, dass die Lebensmittelhänler verpflichtet werden, Masken vor den Geschäften zu verteilen.

Aha. Neulich war es noch

Aha. Neulich war es noch Unsinn, dass jeder eine Maske trägt.
Jetzt denkt auch der Chefvirologe darüber nach. Erstaunlich, wie schnell sich im Moment die Windrichtungen ändern.
Seht erstmal zu, dass das marode Gesundheitssystem versorgt wird, anstatt hier irgendwelche Träume zu postulieren. Langsam wird es doch lachhaft...

Unbedingt Masken tragen!

Ich war in den letzten Tagen mehrfach einkaufen. Besonders ältere Mitbürger fallen mir durch sorgloses und oft verständnisloses Verhalten auf. Zumindest die wollen wir aber schützen.

Die Corona – Pandemie soll

Die Corona – Pandemie soll nach Meinung einiger Politiker so schnell wie möglich bekämpft und zu den Akten gelegt werden. Am besten schon gestern.
Nur, warum scheut man sich in Deutschland in die letzte Konsequenz gegen diesen z.T. tödlichen Virus zu treten? Mundschutzpflicht. Ausgangssperre, bis hin zu bedingten Fahrverboten. Und diese sollten Konsequent kontrolliert werden. Bei Wiederholungstätern (ich nenne sie gern die Unverbesserlichen) mit aller Entschlossenheit vorgehen.
Es geht nicht ums Einsperren in den eigenen vier Wänden. Es geht darum, den Virus die Möglichkeit zu nehmen, sich weiter verbreiten zu können. Siehe Wuhan. Dort haben solche Maßnahmen gegriffen.
Denn mit dem jetzigem Hü und Hott werden wir bestimmt noch lange unsere "Freude" an diesem Virus haben

Kein Thema

Liegt vielleicht auch daran, dass sie so schwer zu bekommen sind.
Ich würde ihn tragen, bitte zu akzeptablen Preisen, danke.

Mundschutzplicht

Ich finde, dass eine Mundschutzplicht sehr gut wäre, da man schon bis zu zwei Tagen vor den Symptomen ansteckend sein kann. Auch ein Symptom freier Verlauf kann möglich sein. Wenn nun jeder einen Mundschutz trägt, dann ist die Infektionsgefahr deutlich geringer. Das sieht man auch zurzeit an Japan und Süd Korea. Dort haben sie eine flache Kurve und nur wenige Neuinfektionen. Mit der Mundschutzplicht könnte man viele Neuinfektionen verhindern. Und es ist eigentlich kein großer Einschnitt in das öffentliche Leben.

Und die EU ist immer noch nicht in dar Lage,

dafür zu sorgen, dass gemeinschaftlich gehandelt wird. Na ja, unsere Frau v. d. Layen, ist nicht dafür bekannt, selbständig zu handeln! Jeder Staat macht etwas anderes, ein unkoordinierter Verein.

Bundesregierung: Mundschutzpflicht vorerst kein Thema...

Soeben kam die Meldung von Aussenminister Heiko Maas zum Thema Schutzausrüstung: ...Das dürfe nicht zu einem Kampf oder schon gar zu einem Krieg um Schutzausrüstung, Beatmungsgeräte oder Masken ausarten. „Und ich glaube, das ist eine der größten Herausforderungen für die internationale Staatengemeinschaft, die wir jetzt haben. Wenn wir das nicht hinbekommen, glaube ich, werden am Schluss alle, aber alle, darunter zu leiden haben (…).“
...Soviel zum Thema Mundschutzpflicht...in kleinen hat dieser Kampf doch schon begonnen. Leider...

Na großartig

Jetzt, wo eine Maske, die vorher 0,45€ gekostet hat und jetzt für unverschämte 13,50€ zu kriegen ist, soll das Tragen Pflicht werden?
Das Tragen der Maske ist ja in Ordnung, aber wie wäre es, wenn man erst einmal diese skrupellosen "Zwischenhändler" bei den "Hammelbeinen" bekommt?

@ Bernd Kevesligeti

Eine steile These.Warum werden dann Tiere offensichtlich nicht durch das Virus krank?

Tatsache ist, dass chinesische Wissenschftler bei Flughunden in Südchina ein Coronavirus nachgewiesen haben, dessen Genom zu über 99% mit SARS-CoV-2 übereinstimmt. Flughunde wurden vor der Pandemie auf dem Markt in Wuhan gehandelt, jetzt ist das in ganz China verboten.

Die Flughunde leben in riesigen Kolonien und Viren können sich unter ihnen gut verbreiten. Sie tragen dutzende Arten von Coronaviren in sich, wohingegen beim Menschen ja nur sechs Arten Coronaviren bekannt sind, nämlich vier Influenza-Stämme, SARS-CoV-1 (seit 2003 nicht mehr aufgetreten) und das neue SARS-CoV-2. Warum Flughunde trotz extrem starkem Virenbefall nicht krank werden, weiß man noch nicht genau. Aber sie haben ein extremes Immunsystem und sie steigern beim Fliegen ihre Körpertemperatur von 37° auf 41°. Vielleicht trägt das dazu bei.

Mundschutzmasken

Natürlich wird die Übertragung des Virus durch das verpflichtende tragen einer Maske eingeschränkt. Es wird nur nicht angordnet, weil die Regierung-Bund -Land es versäumt haben ausreichend viele Schutzmasken zu bevorraten.

Mundschutz?

Woher nehmen, wenn nicht stehlen. Bei unseren Nachbarn gibt's anscheinend genug, bloß ein Mundschutztourismus ist z. Zt. nicht möglich. Wieder mal ein Schnellschuss aus Bayern.

Mundschutz falsch getragen nützt auch nichts.

Selbst Laschet kann das nicht wie es heute Morgen im Klinikum Aachen zusehen war.

Expertenmeinung

Alle Maßnahmen die derzeit laufen sind ausschließlich Eminenzbasierte Medizin. Es gibt keine Studien, die beweisen dass ein einfacher Mund-Nase-Schutz vor einer Ansteckung schützt (Quelle RKI). Das der Präsident der BÄK jetzt etwas anderes erzählt, trägt nicht zur Glaubwürdigkeit der Medizin bei. Es wäre schön, wenn die Präsidenten, Vorsitzenden etc. jetzt mal 2 Wochen eine Ausgangsbeschränkung bezüglich ihrer täglich sich widersprechenden Aussagen auferlegt bekämen. Wir müssen jetzt abwarten was die Maßnahmen bringen, auch wenn’s schwerfällt. Das gilt auch für Meinungsmacher

Also in Asien scheint das

Also in Asien scheint das flächendeckende Tragen einer Schutzmaske ein Teil des Erfolgs zu sein. Schaut man sich da Bilder aus China oder Südkorea an, sieht man kaum einen Menschen ohne Mundschutz.
Wenn JEDER eine Schutmaske tragen würde, dann sollte das Infektionsrisiko doch um einiges geringer sein.
Ich hab mir jetzt erstmal 50 bei ebay gekauft.
Und ich habe den Eindruck - dort gibt es noch genug - und nicht zu Wucherpreisen.

@ einervonhier - kein Sündenbock

zertifizierte Masken gibt es doch nicht ausreichend in Deutschland. Versagen der Regierung.

Für fehlende Masken kann niemand was. Die Krankenhäuser, die Gesundheitsämter, die Kreisverwaltungen, die Länder, der Bund, alle haben rechtzeitig, das heißt schon im Januar Masken und Schutzausrüstung bestellt. Es gibt aber keine. Und Hellseher gibt es leider auch nicht wirklich.

Ich finde wir sollten jetzt nicht aus Frust einen Sündenbock suchen.

Gesichts-Maskenpflicht?

Meines Erachtens eine sehr gute
und wirksame Idee und Maßnahme!
Kommt bei uns natürlich keinem
Verantwortlichen in den Sinn, denn
dann müßte man ja auch für JEDEN
eine Gesichts-Maske bereit halten!
Während Händewaschen im
Zusammenhang mit Corona eher
zweitrangig ist, wäre eine
Mundschutz für ALLE sicher auch
präventiv sehr sinnvoll!

@oldibutgoldi 17:25

Es ist möglich Atemschutzmasken online zu kaufen. Selbst wenn man keine haben sollte ist doch kein Problem dabei sich einen Schal vor den Mund zu tun oder sich selbst eine Maske zu basteln. Auch dies schützt, jedenfalls mehr als gar kein Schutz.

Sinnlose Kritik

@ Schwarzseher:
Auch wenn sich die Presse derzeit auffällig mit Kritik zurückhält, werden die fahrlässigen Versäumnisse hoffentlich nicht ungesühnt bleiben.....

Niemand hat etwas fahrlässig versäumt und Forderungen nach "Sühne" sind völlig irrational. Unsere Verantwortlichen haben sich richtig und besonnen verhalten.

Eine doch schon recht absurde Debatte über die Masken

Man könnte meinen, nie hätte wer Bilder aus Asien gesehen.
Nun bzgl. Corona vor allem Bilder aus Japan / Süd-Korea. Auch aus China.

Nicht absurd wegen der Verfügbarkeit in DEU. Diese ist viel zu gering, um einfache medizinische Masken (FFP1) neben dem Personal im Gesundheitswesen auch zig-Millionen von "Normalbürgern" zur Verfügung zu stellen (zum Kauf anzubieten).

Ohne das kollektive Wissen, und das Tragen von Mundschutz in der Öffentlichkeit wäre es in JAP / S-KOR gar nicht möglich, die Ausbreitung von Corona auf (zu Europa) derart vergleichbar außerordentlich niedrigem Niveau zu halten.

Die Bevölkerungsdichte in den Ballungsräumen ist dort um ein hohes Vielfaches höher als in Europa. Entsprechend die Enge im ÖPNV, und auf den Straßen zu Fuß.

In Köln sind bei ≈ 1,1 Mio. Einw. ≈ 2.680 Einw. / qkm.
In Tokyo-Inner-City bei ≈ 10 Mio. sind es ≈ 15.500 Einw. / qkm.

Nicht nur im Corona-Aspekt "Masken" hätte / wäre …
man besser früher nach Südost-Asien geschaut.

Man kann aber lernen …

schon traurig...

daß andere Länder uns vormachen müssen,wie es geht und unsere Regierung nur hinterherhinkt und das in allem. Satt dessen vertuscht man ,daß mam auf nichts vorbereitet ist durch abwarten , diskutieren und abwägen etc.

Es gibt kein Fehlverhalten

@ Johann2020:
Ich halte das für grob fahrlässig und hoffe sehr, dass sich einige Politiker für dieses Fehlverhalten im Nachhinein rechtfertigen müssen.

Es gibt kein Fehlverhalten - zumindest in diesem Punkt. Denn es gibt einfach keine Masken. Die Bundesregierung kann sie auch nicht herwünschen, es gibt eben keine.

100 prozentigen Schutz gegen

100 prozentigen Schutz gegen Viren wird es sicherlich nicht geben. Wir wissen überhaupt nicht, ob Virenträger uns gegenüber steht. Um andere Menschen zu schützen wäre das Tragen eines Mundschutz im öffentlichen Raum und Einkaufsmärkten angebracht.

@p.rodgers 17:27

Bei aller Liebe aber Sie denken zu kurz. Ihr Normalos? Was wird das jetzt? Selektieren jetzt zwischen Risiko und nicht Risiko? Selbst wenn die Risikogruppe zu Hause bleibt, die brauchen auch Leute die für sie einkaufen und werden dann durch diese Leute angesteckt. Lachen wird in 6 Monaten niemand, da können Sie sicher sein. Wenn man sich so verhalten würde wie Sie es sagen und so vorgeht, dann hätten wir am Ende Millionen von Infizierte in Deutschland.

@einvonhier 17:28

Wer redet von Masken? Man kann sich einen Schal oder ein Tuch vor den Mund tun und festmachen. Hilft auch.

@17:27 von p.rodgers

"Lasst die Kranken zu Hause bleiben (mit oder ohne Mundschutz), so dass wir Normalo´s weiter leben können."

Woher wollen Sie denn wissen, dass Sie das Virus nicht schon längst haben/hatten? Viele merken das doch gar nicht. Daher gilt für mich:
Kann eine Maske schaden? Nein. Kann sie nützen? Ja. Also sollte man das auch so anordnen, sofern die Verfügbarkeit für jeden gegeben ist. Das hätte man eigentlich schon vor Wochen machen sollen.

Es gibt keine Masken

Es gibt hier in Österreich genau wie in Deutschland keine Masken. Die wenigen, die man besorgen kann, sollten wir bitte den Menschen im Gesundheitssystem lassen.

Bitte klug und besonnen bleiben und nicht das "blame game" gegen die Regierung spielen. Das ist völlig irrational. Die Regierung kann keine Masken herzaubern.

Die Einführung der

Die Einführung der Mundschutzpflicht in Deutschland fände ich gut. Auch wenn so ein Mundschutz für bereits Erkrankte eher sinnvoll ist. Da die Inkubationszeit bei Corona zwei und mehr Wochen dauert, wissen viele doch nicht, ob sie bereits infiziert sind.
Da es aber in Deutschland nicht ausreichend Masken gibt, müssen erst die Einsatzkräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich damit gut versorgt werden. Die übrigen Bürger, die keinen industriellen Mundschutz erworben haben, sollten sich welchen nähen oder sich eines Halstuchs oder Schals bedienen. Auf jeden Fall in Läden und Geschäften Abstand von den Anderen halten.

Auch wenn der Nutzen noch so klein ist!

Besser ein kleiner Nutzen als gar keiner. Ich denke an die Kassierer und Kassiererinnen in den Supermärkten. Man sollte diesen „Helden des Alltags“ doch das Gefühl geben, dass man sie persönlich und ihre Arbeit schätzt und dass man als Kunde alles tun möchte, sie zu schützen. Das hat viel mit Respekt zu tun, sie müssen sich ja schließlich genug Respektlosigkeit und Pöbeleien gefallen lassen von Personen, die dem Zeitgeist folgen. Zu denen gehören auch jene, die die Verknappung von einfachen Mundschutzmasken zur persönlichen Bereicherung nutzen indem sie diese Cent-Artikel zu Wucherpreisen anbieten. Aber vielleicht brauchen auch jene irgendwann die Solidarität der Gesellschaft!

Mit Maske fliegt der Rotz nur noch Kurzstrecke

Ich drücke mich hier vielleicht ein bisschen krass aus, aber vielleicht passt's als Merkhilfe. Eine einfache Mund-Nasen-Schutzmaske hilft, die Mitmenschen zu schützen, falls man krank ist, das aber nicht weiß. In Japan, Hongkong, Taiwan usw. tragen viele Leute schon bei normalen Erkältungen so eine Schutzmaske. Das können wir auch (sobald es genug Masken gibt).

Donidon

Sie sagen es!
Kurz hat Schutzmasken für seine Bevölkerung, im Land von "wir schaffen das", unserer genialen Groko, gibt es schon lange keine Schutzmasken mehr!
Die Unfähigkeit macht sich täglich sichtbar!

Bayerische Schulkinder sind ja auch noch in der letzten Schulwoche nach Österreich zum Skifahren. Das sagt für mich schon alles über "Söder-Land"!

Man muss auch mal erklären

...was mit dem Mundschutz gemeint ist. Anscheinend sehr schwer für manche zu verstehen, dass wir eben nicht die FFP3 Masken tragen sollen, sondern einen einfachen „Vorhang“ vor dem Mund damit die Tröpfchen von einem SELBST nicht zu weit umher fliegen. Ist das denn so schwer zu verstehen?? Und wieder kommen die ganzen Relativierer und halten das für Quatsch. Ich halte das für Rücksicht auf Andere! Wann kapiert denn endlich mal jeder, dass jede kleine Schutzmaßnahme sich zu einem Puzzle zusammen fügen und in ihrer Gänze das Risiko einer Infektion vermindern. Je mehr mitmachen und mitdenken um so schneller sind wir da durch und umso weniger müssen dabei sterben! Für manche scheint das wohl nicht so wichtig zu sein..

p.rodgers, 17:27

Lasst die Kranken zu Hause bleiben (mit oder ohne Mundschutz), so dass wir Normalo´s weiter leben können.

Ihr Weltbild, mit scheinbar Gesunden als "Normalos" und eventuell Kranken als das Gegenteil, ist menschenverachtend!
Gepaart mit Ihrer unsäglichen Arroganz, sich selbst für gesund zu erklären - woher nehmen Sie dieses Scheinwissen?

Mundschutzpflicht

Am 30. März 2020 um 17:37 von Achelaos
Mundschutzpflicht?
Solange es kein
Mundschutz in den Apotheken zu kaufen gibt, kann man auch keinen Mundschutzpflicht einführen.
###
Es gibt sie ja auch so gut wie niergens mehr...Wenn sie wirklich noch welche finden wollen dann muß man auf Versteigerungsplattformen suchen. Dort werden noch Masken zu Wucherpreisen versteigert. 300-400 € kann man da schon hinblättern. Wann wird gegen diese Skrupellosen Händler eigendlich Strafrechtlich vorgegangen ? Davon abgesehen. Kliniken, Ärzte und Pflegeeinrichtungen brauchen diese Masken wirklich dringender !

bundesregierung-mundschutzpflicht-vorerst-kein-thema

Lieber Karl Napf, Sie schreiben : "Man staunt nur noch.......
das kommt erst, wenn es zu spät ist. Unsere Frau Dr. überlegt sicher noch ".

Nein , Sie irren,
...Unsere Frau Dr. sitzt die Koronakrise einfach - aus !

@ iMilanek

In Tschechien ist das schon seit 14 Tagen Pflicht. Im Artikel fehlt (warum?): In Tschechien ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes überall in der Öffentlichkeit schon vor zwei Wochen (!) vom Anti-Corona-Krisenstab verordnet worden

Verordnen können die Populisten viel. Aber auch in Tschechien gibt es natürlich kaum Mundschutz und die Leute tragen das Ding manchmal stundenlang oder einige vielleicht tagelang. Irrsinn. Auch in Tschechien fangen jetzt erst Firman mit der Produktion an, die sind nicht klüger oder besser als wir in Österreicht oder die Leute in Deutschland.

Bitte kein "blame game".

Geschockt12, 17:28

Jeder sollte sich eine Maske auch Stoff herstellen oder herstellen lassen. Fast jeder kennt eine Person die nähen kann

Und dann laufen alle lustig los um die Bekannten zu besuchen, die die Masken nähen. Finde den Fehler ...

@ 17:32 von Sisyphos3

Sie wissen aber schon, dass Ihnen ein Airbag ohne Sicherheitsgurt gar nichts nutzt? Weil Sie glatt an ihm vorbeifliegen ... Der Sitzgurt hält Sie da fest, wo Sie der Airbag auffängt. So ein Gesichtstuch mag andere vor Ansteckung schützen (daher trägt man solche Tücher bei OPs). Die meisten Menschen wissen noch nicht einmal, wie man so ein Tuch richtig anlegt und es auch nachher richtig trägt, man darf es (oder überhaupt das Gesicht) nämlich mit den Händen nicht mehr anfassen. Sonst übertragen die Hände die Viren. Und die Kleidung. Also um Ansteckungen zu verhindern, muss man, bevor man rausgeht, gründlich die Hände waschen, wie ein Chirurg vor der OP, Kleidung wechseln usw. Und den Schweiß auf der Stirn trocknet die OP-Schwester ab ... Da ist es viel sicherer, einfach 2m Abstand halten und nicht alles anzufassen bzw. regelmäßig die Hände zu waschen. Wenn Sie dann noch ein Gesichtstuch tragen wollen, bitte. Das ist aber auf die Dauer sehr sehr unbequem und sprachbehindernd.

@jörg c

Die Rechtsgrundlage für alle Maßnahmen liegt in den wissenschaftlichen Daten und der Erfahrung, die in anderen Staaten gemacht wurde. - exponentielles Wachstum und die Gefahr unsere Kliniken zu überfordern, viele Todesfälle.

Wir leben im Jahr 2020 da können wir die Wissenschaft als objektiv betrachten. Ihre Aussage ist stark subjektiv und diesen Fehler dürfen wir nicht machen.

Die Masken sind zur Verringerung der Ausbreitung und daher sehr wichtig.

Mundschutzpflicht vorerst kein Thema

Kliniken und Krankenhäusern wissen zwar nicht, woher sie Schutzkleidung überhaupt noch beziehen können, aber jede/jeder Bürger möge demnächst voraussichtlich einen Mundschutz tragen oder sich basteln. Die Wirkung ist-wie bei einigen Ideen der letzten zwei, drei Wochen-weder garantiert noch nachweisbar oder absehbar. Aber damit signalisieren wir den Ernst der Lage ?? So was würde noch nicht mal dem ideenreichsten Kabarettisten einfallen. Aber es lässt sich vortrefflich weiterhin Panik und Angst vermitteln und schüren - speziell wenn man demnächst gern Bundeskanzler werden möchte?? In Bonn fordert z.B. der Stadtdirektor als Chef des Krisenstabs die Bevölkerung auf, Personen, die sich nicht an die Vorgaben halten, bei den Behörden zu denunzieren, damit sie ordentlich bestraft werden. Volkes Stimme und die Medien finden es auch nicht weiter schlimm, für die Grünen Fraktionssprecherin ist das sogar noch mutig (??). In diesem Land grassieren wohl noch ganz andere Krankheiten.

Antizyklisch.

Interessant.

Als es noch Mundschutzmasken gab, hat man uns erzählt, dass sie nichts helfen.

Nun, wo es keine mehr gibt, will man sie zur Pflicht machen.

Mir ist das freilich alles schnuppe, ich handle längst "antizyklisch" zur Empfehlungslage und habe, als davon abgeraten wurde, sofort Masken für die nächsten drei Monate gebunkert.

Und was ist ...

..mit dem "Vermummungsverbot"? Ist das nun abgeschafft - oder nur ausgesetzt ? Diese widersprüchlichen Regeln verwirren sehr, ganz besonders wenn es diese Requisiten nicht gibt. So wurden hier die Notfalldienste in den entsprechenden Praxen "oben ohne" geleistet bis vor ein paar Tagen. Schutzkittel gab es auch nicht . Naja, in zwei Wochen bin ich dann schlauer - oder krank ! Testen soll - vermutlich aus Kostengründen - auch nicht stattfinden, wenn kein "Kontakt" bestand , doch woher soll man das wirklich wissen ? Der Schaden ist bisher eher gering - da ist sehr zu hoffen, daß die Politik trotzdem daraus klug wird. Die letzten Jahrzehnte wurde im Bereich "Medizin" viel kaputtgespart - ganz besonders an der Motivation der darin tätigen Menschen !

Mundschutz

Ich kann mich noch SEHR gut erinnern wie die deutschen noch vor SEHR kurzer zeit menschen aus asien lustig anschauten wenn sie mundschutz tragten und jetzt auf einmal uberlegen die deutschen selber es zu tun :-)

Personalschutz

Mein Sohn ist Azubi bei netto im ersten Jahr. Dort bekommt nicht einmal das Personal Masken oder Handschuhe. Vielleicht sollte die Politik erstmal darüber nachdenken die Firmen dazu zu verpflichten.

MaWo, 17:40

Wird beim tragen der Maske damit automatisch das Vermummungsverbot aufgehoben oder ist dazu noch ein separates Gesetzgebungsverfahren erforderlich?

Das Vermummungsverbot gilt nur bei Versammlungen, und die sind derzeit eh verboten.

um 17:39 von iMilanek

Ach die lieben Tschechen!

Lach mich gerade Tod! Masken geklaut, o nein, nicht geklaut, sondern beschlagnahmt aus dem Flugzeug, dass für Italien bestimmt war.

Süß die Tschechen, vorbildlich. So handelt auch ein richtiger Europäer! Wenn ich es nicht habe, nehme ich es einfach. Richtig! Ach selber genäht, die können es noch.

Eine Hymne an die Tschechen, unsere Erlöser.

@ iMilanek

Die Zahlen von Neuinfektionen in Tschechien sprechen jetzt eine klare Sprache!

Gar keine Sprache. Es gibt in Tschechien derzeit nur zwei Testlabore und es wird viel zu wenig getestet. So kann die Regierung stolz geringe Zahlen verkünden. Das ist Augenwischerei. Ich lasse mir mein Land Österreich nicht schlechtreden.

Also allmählich reicht es dann auch mal!

Dieses Virus grassiert nun schon etliche Wochen. So ganz allmählich sollte man die erste Hysterie einmal zurück fahren und mit dem Denken anfangen! Mal ganz davon abgesehen, wie die Regierung denn 82 Mio. Bürgern eine ausreichende Zahl von Masken (eigentlich ein Einwegartikel) bereit stellen will? Das tragen von Masken bietet NACHWEISLICH keinen nennenswerten Schutz! Also, warum so einen Bockm... auch nur andenken?!? Also wirklich, liebe Spitzenpolitiker, da muss man doch mal die letzten verbliebenen Hirnzellen ausnüchtern - ja, alle beide - und lieber mal die Klappe halten, als so einen Unsinn abzusondern.

@um 17:43 von serpentes

...knackig formuliert und absolut zutreffend.

@ um 17:43 von serpentes

In Österreich sind Masken komischerweise kein Problem.
Da gibt es so viele, dass sie vor und von Supermärkten verteilt werden.

@ iMilanek

Wegen der Desinformation der Experten bezüglich der Masken und dem viel zu langsamen Krisenmanagement in Deutschland werden hier mehr Leute sterben.

Es ist absolut ungehörig, hier zu versuchen, Deutschland zu blamieren. Die deutsche Politik ist gut beraten und hat vorbildlich reagiert.

@oldibutgoldi

...dann bauen sie sich selber eine Atemmaske.
1Lage Stoff, etwas Watte dazwischen und noch eine Lage Soff.
An den 4 Seiten Kantenband vernähen und als Befestigung Gummiband oder Schnürverbindung.

Schaut nach Tschchien,

In Tschechien wurde der Mundschutz letzte Woche schon eingeführt.

Da nicht genügend vorhanden war, dürfen die Leute ersatzweise auch Tuch, Schal usw. nutzen.

Wenn die Ärztekammer Mundschutz empfiehlt, dann reden dort keine ahnungslosen Laien.

Viele wissen gar nicht, ob sie den Virus schon haben.
Und wenn ihn einer schon hat und ohne Symptome ist, dann steckt er den anderen bei einer normalen Unterhaltung an.

So ein Schutz ist immer noch besser als 1,5 m Abstand, den man schon auf dem Bürgersteig nicht einhalten kann.

Der Virus ist schlau und findet jede Tür, die offen steht.

@ danke Wuhan 18:11 - Hört, hört

Ihre Aussage:
"Ich finde wir sollten jetzt nicht aus Frust einen Sündenbock suchen."

Sind Sie nicht genau derjenige, der seinen Sündenbock schon lang für sich bestimmt hat und das hier auch immer und immer wieder (schon allein im Benutzernamen) kundtut?

Keine Ausreden bitte!

Wenn es keinen Mundschutz zu kaufen gibt, muss man sich etwas einfallen lassen. Jeder Notbehelf ist besser als gar kein Schutz. Die abgebildeten Beispiele aus Österreich sehen so aus, als hätte man Filtertüten mit Bändern versehen, nicht haltbar, aber für den einmaligen Einkauf besser als nichts. Wie wäre es, 2 Filtertüten ineinander zu stecken und an den Seiten Gummiringe festzutackern? Eine Sache von 2 Minuten. Auch ein Schal ist besser als nichts. In der heutigen Situation müssen alle zusammenhelfen und nicht vom Staat verlangen, was er nicht liefern kann.
Bleibt gesund!

@17:24 von oldibutgoldi

"...ich kann derzeit keinen Mundschutz kaufen."

Aus diesem Grunde ist es hier bei uns wohl auch kein Thema.

Gegenargumente alle schwach

Die vorgebrachten Gegenargumente sind leider wirklich schwach.

1. „es gibt zu wenig Masken - also nicht umsetzbar“ seit wann müssen wir alles aus China bestellen oder kaufen? Einfach selber nähen ist super easy Stoff gibt es.

2. „keine Studie für den Schutz“ - natürlich nicht im Sinne einer FFP-Maske - Soll man doch auch garnicht tragen! Stoff verhindert die Verbreitung von Tröpfchen

3. „falsches Sicherheitsgefühl“ - deshalb auf Schutzmaßnahmen verzichten!? Einfach weitere Maßnahmen befolgen

4. „man könnte sich am mundschutz anstecken“
Also soll man sich besser den fliegenden Tröpfchen aussetzen!? Natürlich nicht, die Ansteckungen hier sind viel wahrscheinlicher

5. „ nur kranke müssen es tragen“ - 80% sind aber mild oder asymtomatisch und verbreiten ohne Maske das Virus!

6. „das widerspricht dem Vermummungsverbots“ -Regeln einfach anpassen

Wie weit Partikel tatsächlich fliegen sieht man hier https://m.youtube.com/watch?v=3qaZxlGXFZ0

"Nachdenken" reicht nicht. In

"Nachdenken" reicht nicht.

In China und Südkorea sieht man nur Leute mit Schutzmasken, und diese Länder haben die Situation einigermaßen im Griff.

Schutzmasken schützen eher die anderen als man selbst, aber wenn ALLE sie tragen, dann hilft das sehr!

I

"Mundschutzpflicht vorerst

"Mundschutzpflicht vorerst kein Thema - Ich halte das für grob fahrlässig und hoffe sehr, dass sich einige Politiker für dieses Fehlverhalten im Nachhinein rechtfertigen müssen."
Das wäre aber mal ein absolutes Novum ...

Warum kann das

Warum kann das Hochtechnologieland Deutschland, das die Situation seit Januar kennt, keine Schutzmasken in ausreichender Zahl produzieren ???

Planungsunfähigkeit ??

I

18:25 von rossundreiter

>>Als es noch Mundschutzmasken gab, hat man uns erzählt, dass sie nichts helfen.
Nun, wo es keine mehr gibt, will man sie zur Pflicht machen.
Mir ist das freilich alles schnuppe, ich handle längst "antizyklisch" zur Empfehlungslage und habe, als davon abgeraten wurde, sofort Masken für die nächsten drei Monate gebunkert.<<

Dann sind Sie doch fein raus. Sicherlich haben Sie auch für die nächsten drei Monate Vorrat an Nudeln, Mehl und Toilettenpapier.

@bubgug21

Ihre Aussage ist ein einziger Widerspruch in sich.

„Keine Hysterie- nachdenken“

Genau das machen doch die Leute und die Regierung. Deshalb gibt es die Maßnahmen! Übrigens funktioniert das ganze auch.

„Keine Masken vorhanden- Wegwerfartikel“ - sich vielleicht erstmal richtig mit dem Thema befassen - es geht nicht um Wegwerfartikel- selber nähen (Stoff) oder 9 Tage nicht verwenden oder durch Hitze desinfizieren.

Statt sich zurückzulehnen, zu schimpfen und garnichts zu tun, wie sie fordern, wird überlegt und angepackt.

@17:45 von Oldtimerin

"Ich nähe mir selber Masken...
(Nähanleitungen gibt es reichlich im Internet.)"

Mit Rhizarthrose (Daumensattelgelenk) eine wahre Horrorvorstellung.

vorerst kein Thema

Na, dann kann es ja nicht mehr lange dauern, bis es eins wird. War das nicht mit der Ausgangssperre genauso?
Erinnert ein bisschen an: Niemand hat vor, eine Mauer zu bauen.

20:18 von dronner

der AM sieht das anders

Hygienevorschriften?

Ich habe gestern der Abteilung des hiesigen städtischen Zentralkrankenhauses, in dem meine Frau nach einer Gehirntumoroperation liegt , 15 Masken FFP3 gespendet, da selbst für eine zu gründende Coronstation keine zu Verfügung stehen.
*
Mit Maske unnd Handschuhen wollte ich diese direkt in die Abteilung 8c bringen, das war aus Hygienegründen nicht erlaubt.
*
Aber beim Betreten durch eine Drehtür huschte noch schnell ein augenscheinlicher Drogi schnell mit in die Drehtür.
*
Diese armen Kranken dürfen zur raus und nach der "Versorgung" unkontrolliert wieder rein.
*
Hygienevorschriften eben.
*
Unser Radio Bremen macht mit unterversorgtenZahnärzten auf das Mangelproblem aufmerksam, welche für die Dendung die Nase über der Maske haben.
*
Atmen nur Nichtstudierte durch die Nase? ein und aus?

@18:02 von Lyn

"Ich würde ihn tragen, bitte zu akzeptablen Preisen, danke."

Ich auch. Allerdings immer nur sehr kurze Zeit. Unter den Masken, die nicht nur die anderen schützen, sondern auch den Träger selbst, fällt mir das Atmen höllisch schwer.

An einem Nachmittag hat

An einem Nachmittag hat jemand für Großfamilie und mein gesamtes Team nach Anleitung Mundschutzmasken genäht, und das als reine Hobbynäherin. Die Masken erfüllen nicht den notwendigen hohen Schutz für Krankenhäuser, Praxen, Heime und ambulante Dienste, reichen aber als Schutz für den Gang zum Einkaufen etc., damit die Masken mit medizinischem Qualitätsstandards für die Fachkräfte bleiben.

Eigeninitiative, Kreativität und unkonventionelle Wege statt jammern, anklagen und langweilig wiederholtes über angebliche Fehler anderer mäkelndes "man staunt nur noch" etc. Wär doch mal was.

drmabusee 18.32

Der Virus ist schlau und findet jede Tür, die offen steht."
Der Virus ist auch nicht schlauer als manche Foristen;-) Ich habe in Biologie nicht gelernt, dass Viren eigenständig denken können- mangels Denkapparat.
Und Mundschutz muss erst mal in ausreichender Menge vorhanden sein, bevor man eine Pflicht einführen will. Und dann sollten zunächst Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeheime versorgt werden, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das höchste Risiko haben

@p.rodgers - Neuinfektionen & Grippevergleich

17:27 von p.rodgers:
Sind die Leute komplett durch den Wind?? Lasst die Kranken zu Hause bleiben (mit oder ohne Mundschutz), so dass wir Normalo´s weiter leben können."

Das Problem besteht darin, dass sich der symptomfreie Kranke für einen Normalo hält und deshalb unbewusst andere ansteckt.

Das andere Problem: Die Krise wird uns noch länger erhalten bleiben, wenn die Zahl der Neuinfektionen zu stark gedrückt wird. Herdenschutz gibt es erst, wenn die Mehrheit der Menschen gegen den Erreger immun ist. Vorher können wir nicht zur Normalität zurückkehren.

PS: Der Vergleich zur Grippe wird erst sinnvoll, wenn die Coronawelle durch ist. In einem Punkt haben Sie aber recht: Wenn man jeden Toten mit Grippe als Grippetoten gezählt hätte, kämen wir jedes Jahr auf katastrophale Zahlen.

Selten einen Thread hier

Selten einen Thread hier gelesen, den ich dämlicher fand als diesen hier. Ich rege mich sonst auch gern auf, aber dann geht es um Überzeugungen, Humanität und dergleichen...das hier ist einfach lächerlich!
Wir wissen allen, dass die Masken derzeit schwer zu kriegen sind und dass sie eigentlich auch nur den Menschen vorbehalten bleiben sollen, die sie dringend brauchen.
Anscheinend ist von der Kreativität der Vergangenheit nicht mehr viel übrig, als man sich noch selbst helfen musste, nein, da wird verlangt, dass der Staat das gefälligst zur Verfügung zu stellen hat(dekadent+bequem), obwohl es zahlreiche Möglichkeiten gibt, sich selbst einen Mundschutz zu nähen oder zu basteln. Anleitungen dafür gibt es reichlich, wer das nicht ohne schafft.
Und was die Pflicht angeht, niemand muss darauf warten, dass es eine Tragepflicht gibt, jeder kann sofort damit anfangen! Man muss doch nicht immer alles vorgebetet oder verordnet kriegen, es gibt auch eine gewisse Eigenverantwortlichkeit.

Meine Erfahrung mit

Meine Erfahrung mit selbstgenähtem Mundschutz in der Arbeit wie in der Öffentlichkeit z.B. beim Einkauf ist, dass die Maske nicht sorgloser macht sondern eher wie ein Automatismus daran erinnert, Abstand zu halten. Und übrigens: die Kassierer*innen danken es einem. Die meisten mit einem netten Augenzwinkern.

Das Nächste

Viele Experten raten Mundschutz jetzt zum Mundschutz. Der sorgsame Bürger weiß zwar nicht wo er ihn kaufen soll, näht ihn dann selbst oder wickelt einen Schal um. Dann kommt die WHO: „Es gebe keinerlei Anzeichen dafür, dass damit etwas gewonnen wäre, sagte der WHO-Nothilfedirektor Michael Ryan. Vielmehr gebe es zusätzliche Risiken, wenn Menschen die Masken falsch abnähmen und sich dabei womöglich infizierten. "Unser Rat: Wir raten davon ab, Mundschutz zu tragen, wenn man nicht selbst krank ist", sagte Ryan.

Das nächste Beispiel Ausgangsbeschränkungen:
„In gewissem Sinne ist die Übertragung von der Straße in die Familien geschoben worden."Deshalb müssten alle Zuhause ihre Gesundheit strikt überwachen, so Ryan. Verdachtsfälle müssten schnell erkannt und von den anderen Familienmitgliedern getrennt werden.“

Ich bin normalerweise ein netter Bürger, gebe nicht leicht jemandem die Schuld, aber wieviel Verantwortung soll noch auf den Bürger geschoben werden? Bin ich Arzt?

um 20:21 von Demokratie-Jetzt

Warum kann das Hochtechnologieland Deutschland, das die Situation seit Januar kennt, keine Schutzmasken in ausreichender Zahl produzieren ???......

Nein, das ist unsere nationale Eigenschaft, die kaum jemand besitzt, heißt „deutsche Gründlichkeit“!!!!

@17:33 von Bender Rodriguez

"Solange alle eine tragen, um andere nicht anzustecken, muss die Maske doch gar nicht direkt einen selber schützen."

Richtig.

"Verteilt die Dinger und gut is."

Welche? Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Nicht alle haben gehamstert.

Nähen? Ob der z.B. der LKW-Fahrer dazu in seiner knappen Freizeit noch den Nerv hat?

ein großes Problem ist es dass in Deutschland keine negativen Rentenanpassungen vorgesehen sind; so steigen die Renten in diesem Jahr noch fröhlich und etwas absurderweise um 3-4 Prozent und bleiben auch in der Krise stabil, was den Druck auf das System wesentlich erhöhen dürfte, denn die Einzahlungen werden stark einbrechen und so das umlagenfinanzierte System mit Sonderbehandlung von Beamten und Freiberuflern in Fragen stellen - oder es kommt zu einem Generationenkonflikt.

Kein großes Problem, kein Generationenkonflikt! Da gibt es ganz andere "große Probleme", die uns noch viele Milliarden € abverlangen werden.
Unglaublich was Sie da schreiben, die ohnehin im Vergleich geringen Renten sollen wohl wegen der Corona-Krise auch noch gekürzt werden. Die Anpassung erfolgt immer im Nachhinein entsprechend der Entwicklung von Löhnen und Gehältern. Bei negativer Lohnentwicklung erfolgt keine Kürzung, aber die Renten werden in positiven Jahren dann nicht entsprechend angehoben.

Sehr bedauerlich …

dass eine (zugegebenermaßen) nicht ironie-freie Antwort auf einen Beitrag nicht veröffentlicht wird, in dem geschrieben steht:

«Also, warum so einen Bockm... auch nur andenken?!? Also wirklich, liebe Spitzenpolitiker, da muss man doch mal die letzten verbliebenen Hirnzellen ausnüchtern - ja, alle beide - und lieber mal die Klappe halten, als so einen Unsinn abzusondern.»

Um so bedauerlicher, als dass meine Erwiderung (20:17) gar nicht nur Ironie war, sondern einen Bezug zum Stichwort "Herden-Immunität" herstellte. Diese Art der Immunität ist nicht nur bei der Ausbildung von Immunität nach überstandener Corona-Erkrankung wichtig. Aber auch in der gegenwärtigen Phase der Ausbreitung, um zu schnelles Ansteigen von Fallzahlen vermeiden zu helfen.

Ein Aspekt, den ich bisher in keinem der anderen Beiträge hier erwähnt las.

Müssen Beiträge zum Thema Corona stets ausschließlich Geschimpfe auf verantwortliche Politik, oder hoch-ernste Aufzählung von Zahlen sein?

Hoffe sehr, dass nicht.

@17:46 von harry_up

"Dazu braucht man keinen Virologen, eher noch einen Knigge - aber der ist leider aus der Mode..."

Stimmt auffallend - leider.

@drmabusee 18:32 Uhr

"Viele wissen gar nicht, ob sie den Virus schon haben.
Und wenn ihn einer schon hat und ohne Symptome ist, dann steckt er den anderen bei einer normalen Unterhaltung an."

Ihr Szenario hat nur einen Fehler:
Wenn der Virus sich tatsächlich schon so stark verbreitet hätte, wäre das Risiko einer ernsthaften Erkrankung wohl nur noch als marginal einzustufen und Masken folglich auch völlig unnötig, weil sich ja eh schon jeder angesteckt hätte.

Nachweislich

"Das tragen von Masken bietet NACHWEISLICH keinen nennenswerten Schutz! "

Na ja, die Statistiken in den verschiedenen asiatischen Ländern wie Hongkong, Taiwan, Singapur, Süd Korea, und Japan wo Masken getragen werden, sprechen eine andere Sprache.

Aber nun gut, wir haben glücklicherweise noch etwas Meinungsfreiheit.

Übrigenz, die Experten auf die sie sich wahrscheinlich beziehen, sind schon seit einigen Wochen weg vom Fenster.

Werteschätzung

Da freuen sich Experten auf NTV über die kommende Wertschätzung für die Krisenbewältiiger der Niedriglöhner.
*
Dann feixen Sie über Fersehaufnahmen über singendes Klinikpersonal, eine Türseite mit eine ohne Masken, aber auf beiden Seiten ohne 50 cm Abstand.(fürs Bild)
*
Das wird bald nicht nur in Altenheimen exploderen.
*
Aber unsere Experten wissen es hinterher sicher genau.
*
Sind einfache Sachen nichts für Sie?

Das wäre das Allerletzte

Da sollten die Behörden mal lieber die Krankenhäuser auf multiresistente Keime untersuchen als weiter die Bevölkerung zu drangsalieren.
Gerade in Italien und Frankreich sterben die Menschen in den eben dreckigsten Krankenhäuser Europas. Mit Corona und nicht an Corona.
Da gibt es einen signifikanten Zusammenhang
https://www.tagesschau.de/inland/antibiotika-keime-resistent-101.html

Ihre Brynhildur Eiriksdottir

@17:53 von Skeptiker 2.0

"So, als ob man in der DDR die Aussage herausgegeben hätte, das eine umfassende Ernährung mit Bananen vorerst kein Thema wäre."

Jetzt haben Sie mich zum Lachen gebracht.

"Eine Sternstunde der politischen Entscheidungsträger."

Bleibt zu hoffen, dass in der Summe aus diesen Sternstunden keine Tage werden.

Österreich .. Nur noch mit Mundschutz zum Einkauf

Wenn ich mir das Foto von der Dame anschaue, dann sieht es aus, als ob sie einen Kaffeefilter mit Gummiband trägt.

(So und ab übermorgen gibts keine Kaffeefilter und kein Gummiband mehr :-) )

Deutschland hat in Sachen

Deutschland hat in Sachen simpler Mundschutzmasken ganz offensichtlich ein "know how" Problem.

@18:24 von ONYEALI an Karl Napf

>>Lieber Karl Napf, Sie schreiben : "Man staunt nur noch.......
das kommt erst, wenn es zu spät ist. Unsere Frau Dr. überlegt sicher noch "

Nein , Sie irren,
...Unsere Frau Dr. sitzt die Koronakrise einfach - aus !<<

... nun denn, da haben sich ja zwei Polemiker wieder einmal in einer Meinung gefunden.

Glauben Sie denn allen Ernstes, das unsere Bundeskanzlerin zu Hause - aktuell noch in Selbstquarantäne - (aus) sitzt und Ihre Verantwortung als solche ignoriert und nichts tut?

... wenn ja, tut es mir leid für Sie beide.

... so sad.

18:14 von Magfrad

wer Lösungen will findet Wege
.... die anderen finden Gründe

hmm

Wir haben noch nicht mal Schutzkleidung, Masken, Handschuhe ect. für das Personal in KH, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen. Wie soll man dann von über 80 Mio. Menschen sowas verlangen können ?!.
Wenn Österreich soviele Masken hat, dann sollen sie mal Solidarisch sein und den Ländern welche schicken, die es Notwendig haben.

Beim Niesen ohne Maske

2 m, Niesen mit Maske 20 cm Verbreitung von Tröpfchen.
So wurden wir letzthin via TV aufgeklärt.
Ob das auch die zuständigen Politiker geschaut haben? Anscheinend nur der österreichische...
Masken kann man selbst herstellen und selbst ein Schal oder anderes Tuch doppelt gewickelt ist besser als kein Schutz, meine Meinung.

WHO Argument ist purer Unsinn

WOH: "....Vielmehr gebe es zusätzliche Risiken, wenn Menschen die Masken falsch abnehmen und sich dabei infizieren. ..."

Um sich durch das falsche Absetzen zu infizieren, muss der Mundschutz außen mit Viren verseucht sein OHNE das man sich angesteckt hat - er hat also funktioniert. Selbst wenn die Hälfte der Menschen ihn falsch absetzt, hätte er bei der anderen Hälfte eine Infektion verhindert

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: