Kommentare

NRW als Vorbild?

Ernsthaft? Ausgerechnet Herr Laschet, mitverantwortlich für die Versäumnisse in Heinsberg, will nun die Schlagzahl für Lockerungen vorgeben? Gerade er sollte sich mal schön zurückhalten und sich die Zahlen ansehen, der Peak ist noch lange nicht erreicht.

Wenn man zu früh lockert, waren die letzten Wochen der Zurückhaltung schnell umsonst.

Laschet hat schon in der

Anfangsphase gezeigt, dass er nicht fähig ist, zur Lösung der Krise konstruktiv beizutragen. Diese Unfähigkeit bestätigt er immer wieder durch Forderungen, die bei Umsetzung viele Tote bringen würden.

Man sollte

erst mal die Auswirkungen des Osterfestes abwarten, die Zahlen werden wohl wieder steigen. Weil natürlich kontrolliert wurde, aber alles lässt sich nun mal nicht kontrollieren.
Disco ist natürlich sehr geeignet als Idee, aber es gab ja heute schon einen Artikel mit dem Inhalt.
Ich finde die Ideen vom NRW nicht besonders Zielführend.

Risikogruppen

"Zur Risikogruppe - Ältere, Raucher und Menschen mit Vorerkrankungen - gehörten bis zu 20 Millionen Menschen"

*

Nur Raucher?
Was ist mit anderen Drogen oder eventuell Dopingmitteln? (Wegen "jung und sportlich und trotzdem betroffen". Und gerade Männer...)

Irrsinn

Es werden immer noch jeden Tag mehr Infizierte, aber die Menschen sollen wieder shoppen und essen gehen, damit der Rubel rollt? Na, dann mal guten Appetit!

Ich sehe mir das jedenfalls erst mal aus sicherem Abstand an.

Verantwortung

Wer trägt die Verantwortung wenn die Lockerungen schief gehen?
Was mich noch interessieren würdest: Warum ist das THW nicht involviert?

rer Truman Welt

Die Politik sollte jetzt endlich mit ihrem nicht mehr zu ertragenen Gelaber aufhören. Sie hat dauerhaft das Volk nicht zu bevormunden, auch wenn es ihnen ganz offensichtlich zu gefallen scheint. Ich unterstütze den Vorstoß von Herrn Maas, umgehend nach der Krise die EU Gesetzgebung zu überprüfen, um die unkontrollierte Machtübernahme einer Regierung aufgrund einer von ihr eingeschätzten gesundheitlichen Bedrohung des Volkes zu verhindern wie im Falle Ungarns. Auch was hier in Deutschland passiert ist, darf sich in dieser Weise nicht noch einmal wiederholen. Das Ausserkraftsetzen von demokratischen Grundrechten braucht eine 2/3 Mehrheit des Parlaments, alles andere ist nicht legitimiert, ob das nun einem passt oder nicht. Es handelt sich schließlich um Grundrechte. Daß dadurch verursachte weil notwendige Verpulvern von hunderten von Milliarden bedarf in einem solchen Ausmaß ebenfalls einer solchen 2/3 Mehrheit. Schließlich werden damit Generationen zukünftig belastet.

Wer ruft denn - die Bürger nicht

Wer ruft denn - die Bürger nicht - die wissen das der Lockdown nur erst mal die Situation im Gesundheitswesen stabilisieren soll, eine Bekämpfung der Viren mit Impfstoff oder Medikamente für Erkrankte sind doch noch nicht in Sicht.

Ein paar verantwortungslose Politiker, allen voran der Lindner und seine FDP sowie manche hemmungslose Medien sind die die nach einem Exit rufen.

Das also nur wenige, ein lautes Rufen ist das nicht! Bitte seriös bleiben liebe TS

Laut? Oder lauter heiße Luft?

Haben denn alle, die da jetzt laut nach einem Exit-Plan rufen, auch genügend FFP2-Masken und Schutzbrillen für die Bevölkerung parat? Oder müssen wir diese Politiker wie einst in Waldi Hartmanns Werbespot fragen: "Bestellst du auch, oder red'st du nur?"

Hmm

In meinem Bekanntenkreis kann ich noch keinen Ruf nach Lockerung der Maßnahmen vernehmen - im Gegenteil, man soll erstmal abwarten. Selbst Unternehmer aus diesem Kreis sehen das so.

Der "Exit-Plan" wird allerdings ständig in den Medien thematisiert und damit forciert.

Keine Bühne für Lindner!

Wer nicht mitregieren will soll sich raushalten. Die Welle läuft noch auf uns zu, wir werden noch die Kapazitätsgrenzen unserer Krankenhäuser kommen (oder diese überschreiten) und da schreit an Herr Lindner nach Lockerungen und natürlich Steuersenkungen (natürlich wieder für seine Klientel). Gebt diesem 5% Vertreter doch bitte keine Bühne mehr. Sein Chance Verantwortung zu übernehmen hatte er, jetzt bitte Klappe halten

Faktenbasierte Entscheidungen aktuell noch nicht möglich

Die ständige Diskussion darüber, ob die Maßnahmen im Kampf gegen Corona zum Stichtag 19.04. gelockert werden können, führt doch nicht weiter. Bis dahin werden Daten und Fakten gesammelt, anschließend von der Bundesregierung, den Länderchefs und ausgewiesenen Experten geprüft und ausgewertet. Wir allen sind Laien, wenngleich natürlich jeder eine Meinung hat. Entscheidungen müssen jedoch von den politisch Verantwortlichen auf der Basis einer ganzheitlichen, faktenorientierten Bewertung getroffen werden. Klar ist indes, dass Einschränkungen - wenn auch in gelockerter Form - fortbestehen werden. Aktuell liegen (noch) keine Zahlen vor, die eine Prognose oder gar eine Entscheidung über das weitere Vorgehen zulassen.

Es wird höchste Zeit für die Tourismus und Freizeitbranche wieder Geld zu verdienen. Sie brauchen die Rücklage für die Winterpause in der kein Umsatz generiert wird. Dir lukrativen Ostertage haben sie bereits verpasst.

Ich kann versteh das NRW mit zwei großen Freizeitparks Interesse an einer Lockerung hat. Wenn die Parks dieses Jahr nicht mehr öffnen dürfen kann es passieren, dass sie nie wieder öffnen.

Insbesondere für das Ruhrgebiet ist jeder verlorene Arbeitgeber/Arbeitsplatz hart.

Laschet entlassen, ... wer ist Lindner?

///
*
*
*
... Herr Laschet gehört umgehend entlassen!
*
... eine Schande, dass die Kanzlerin ihn so verantwortungslos gewähren lässt!
*
... wer war noch mal Herr Lindner?
*
... hat der irgendwas zu sagen?
*
... oder ist das unbedeutende Meinungsäußerung?

Laschet.

Laschet ist der einzige in Verantwortung, der noch halbwegs Durchblick hat.

Hoffentlich ein neuer Bundeskanzler für uns.

Hohes Risiko

1 Von höchster Bedeutung ist zunächst die Tests auf alle Kontakte auszuweiten.
- wir müssen unbedingt wissen wo die Infektionsketten sind, ansonsten verbreiten Mild Infizierte/asymtomatische Menschen erneut massenhaft das Virus

2 Zusätzlich eine generelle Maskenpflicht in Risikobereichen der Öffentlichkeit.

3 App zur Ermittlung der Kontakte (kann man nicht die App aus Süd Korea erwerben und anpassen?) und mehr manpower in Gesundheitsämtern

Wir müssen die Realität so nehmen wie sie ist. Wenn zu früh geöffnet wird, haben wir das exakt gleiche Problem erneut. Bitte nicht den gleichen Fehler wiederholen, indem man hofft es wird schon klappen.

Die Fakten zeigen, dass Infektionen zurück gehen, aber dar nicht alle getestet werden, wissen wir nicht genug.

Jeglicher Aspekt muss penibel kontrolliert sein, um die Ausbreitung zu verhindern.

erste Einsicht?

dämmert es den Verantwortlichen langsam, dass die verordneten Einschränkungen reichlich überdosiert waren?
Solange 1/3 der Intensivbetten frei ist und wir locker Patienten unserer europäischen Nachbarn mitversorgen können, kann ja wohl auch kaum von einer Überlastung des Gesundheitssystems gesprochen werden.
Die Überlastung der restlichen Gesellschaft dagegen ist bereits deutlich erkennbar und die Folgen der verordneten Medizin werden uns alle noch jahrelang teuer zu stehen kommen.

Exit auch für Schulen & Kindergärten!!

Kindergärten und Schulen müssen wieder öffnen, sonst verlieren die Eltern Ihren Job!! Wie stellt die Regierung sich das vor? Die Kinder dürfen nicht zu den Großeltern, nicht in den Kindergarten aber die Eltern sollen arbeiten und die Kindergartengebühren dennoch zahlen??? Und wie lange soll das noch gut gehen?? Ach ja Geld ist ja scheinbar genug da? Geht nie aus? Wächst es auf Bäumen, oder sollen jetzt die kommenden Generationen die Schulden Deutschlands und der EU Zahlen und deren Rente ist definitiv dann nicht mehr gesichert! Die Maßnahme waren erst richtig aber jetzt ist dies reiner Populismus! Am Ende Sterben mehr Menschen und ganze Existenzen werden zerstört wegen den Maßnahmen gegen Corona als durch Corona selbst. Gute Nacht Deutschland! Gute Nacht Europa.

Ist doch völlig egal, ...

... denn es gibt viele Menschen die überhaupt nicht auf die gesezten Absände achten und sie auch gar nicht einhalten wenn keiner zuschaut.

Gerade in den Baumärkten ist es oft sehr schlimm. Warum man auch gleich einen Familienausflug daraus macht mit Kindern verstehe ich nicht.

Das schönste das nach dem bestehenden Gesundheitssystem nicht jeder eine Hilfe bekommt, die oder der als geferdete Person gilt. Gerade diese Personen müssen weiterhin selbstständig einkaufen und setzen sich einem erhöhten Risiko aus.

Aber dafür müssten sich die Regeln für Hilfe (häusliche Pflegehilfe) ändern!

re iog

"Was mich noch interessieren würdest: Warum ist das THW nicht involviert?"

Wenn es Sie nicht überfordert, gehen Sie doch mal auf die Webseite des THW. Betr. Corona-Einsätze.

Wirtschaftsdenken

Na wenn ein Herr Lindner und ein Herr Laschet das fordert, dann kann das doch nur verantwortungsvoll gegenüber dem kleinen Bürger sein. Endlich wieder Geld ausgeben und das Bruttosozialprodukt steigern. Die Steuern, sorry, der freie Handel muss rollen.
Und wenn es schief geht, dann war der Bürger selbst Schuld. Warum ist dieser auch nicht mit einem Astronatenanzug in die Geschäfte gegangen.

Endlich eine Planung

Und diese ist notwendig für die weitere Vorgehensweise. Jetzt meckern sicherlich viele, aber es gibt soziale Kosten: Häusliche Gewalt, Depression, Angst wegen Arbeitslosigkeit.

Je eher wir eingeschränkte Normalität erreichen, um so besser.

Luftikus

Lindner und andere Jungdynamiker würde ich jetzt mal nicht so ernst nehmen. Wenn Angela Merkel und die Ministerpräsidenten es für richtig halten, wird der Shutdown gelockert. Früher aber eben auch nicht. Vernunft geht vor.

Es wird langsam langweilig

Ich finde es langsam ermüdend, wie einige Foristen hier egal bei welcher Meldung automatisch ein Politiker-Bashing betreiben.

Jeder, der den Artikel gelesen hat, konnte diesem entnehmen, dass nicht Herr Laschet sich in sein Wohnzimmer setzt und die weiteren Schritte ausknobelt, sondern, dass er den einen Plan eines Expertenrates vorgestellt hat. In diesem sind sowohl Virologen, Juristen als auch Wirtschaftswissenschaftler beteiligt. Und zwar hochrangige.

Außerdem wurde betont, dass jede Maßnahme getestet und überprüft und ggfs. angepasst wird.

Was wollen wir denn mehr? Es werden die gefragt, die Ahnung haben und zwar diziplinübergreifend und an deren Rat hält man sich.

Dieses sinnentleerte Rumgemecker nervt einfach nur noch.

Was will die FDP?

Der Herr Lindner sieht den jetzigen Zustand für den Gesundheitsschutz nicht mehr zwingend nötig und eine schrittweise Öffnung sei möglich. Trotz der täglichen Toten und den neu infizierten Personen. Ich glaube, dass der bisherige Schutz aufrechterhalten muss. Erst der Mensch, dann die Wirtschaft, so schallt es von Merkel und Steinmeier.
Ich erinnere mich an die Mövenpick-Spende. Der milliardenschwere Eigentümer Finck, Besitzer von 14 Mövenpick-Hotels, spendete 2009, just im politischen Umfeld der Bundestagswahl, 1,1 Millionen Euro. Und als eine der ersten Maßnahmen hat die schwarz-gelbe Koalition ausgerechnet die Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen von 19 auf sieben Prozent mehr als halbiert. Was möchte die FDP jetzt erreichen?

Was soll denn das?

Will Herr Laschet jetzt den Söder machen?
Warum hält er sich nicht an den vereinbarten Termin 15.04.?! Will er damit sein dilletantisches Verhalten versuchen zu kompensieren, indem er jetzt VERSUCHT eine Vorreiter Rolle einzunehmen? Das alles verwirrt doch das Volk nur noch mehr und schürt eventuell nicht zu haltende Hoffnungen. Bitte lasst diesen Mann nie Kanzlerkandidat werden!

Sollte Bundesentscheidung sein

M. E. nach sollte es zum Thema Einschränkungen/ Lockerungen eine Bundesentscheidung geben, sonst kocht mal wieder jeder “Landesfürst “ sein eigenes Süppchen!
Wen interessiert denn überhaupt noch die Meinung von Herrn Lindner, gut, dass er damals die Jamaikakoalition hat platzen lassen. So haben wir jetzt die Groko, die in Sachen Covid-19 einen kompetenten Job macht!

Der selbe wie immer in einer Demokratie, niemand.

Das ist ja auch der Grund warum die "Herrschaften" tun wie ihnen beliebt ... keiner wird sie hinterher zur Verantwortung ziehen.

Lockerung jetzt ? Bitte nicht !

Die Lage ist extrem fragil. Ja, es gab bisher in Deutschland keine „italienischen„ oder „spanischen“ Verhältnisse, und dabei sollte es bleiben. Die Bundesregierung sollte sich auch endlich mal erklären, ob die Auslöschung des Virus oder die kontrollierte Durchseuchung der Bevölkerung das Ziel ist.

Wie stellt sich denn die Bundesregierung die Rückkehr zur Normalität vor, als ein unabgestimmtes Vorgehen Deutschlands? Warum sucht ausgerechnet DIE Regierung, die nun wirklich bei JEDEM Thema die Abstimmung mit den europäischen Partnern sucht, nicht die Abstimmung mit den Nachbarn ?

Es

ist natürlich wichtig was C.Lindner zu sagen hat.Kann es sein das er NRW favorisiert weil die FDP dort mitregiert.
Wir sollten es den Profis überlassen.

Infektionswege erforschen!

Macht es Sinn, alle Einzelhandelsgeschäfte zu schließen, wenn sie nicht zum täglichen Bedarf gehören? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, sich beim Friseur anzustecken? Vielleicht werden dem schnell wachsenden Schulkind die Schuhe zu klein, oder die Sommerkleidung vom Vorjahr passt nicht mehr. Ist der Einkauf im Computershop gefährlicher als im Supermarkt? Ist die Ansteckungsgefahr auf dem Spielplatz wirklich so hoch?
Das sind Fragen, die schnell geklärt werden sollten, um einen Kollaps des Gemeinwesens zu vermeiden. Es muss doch inzwischen Erkenntnisse geben, wo die höchste Ansteckungsgefahr lauert. Die Vorschriften für Lebensmittelgeschäfte müssen natülich auch für die übrigen Läden gelten.
Bitte die bisherigen Erfahrungen sammeln und bei der Lockerung berücksichtigen.

Richtig so!

Bisher gab es keine Meldungen, dass unser Gesundheitssystem am Limit arbeite. Folglich kann es nur richtig sein, sich bei den Schutzmaßnahmen an das nötige Maß heranzutasten.

Eine zu niedrige Infektionsrate verlängert die Krise.

Warum immer Lindner?

ich hoffe, dass unsere Politiker auf Fachleute und nicht auf Lobbyisten hören. Wir haben immer noch mehr als 4.000 Neuinfektionen pro Tag. Bei Lindner fällt mir immer der alte Spruch ein: Niemand fragt, Politiker antworten.
Ich finde das Geschwätz der Lobbyisten schwer erträglich.

19:44 von iog

«Was mich noch interessieren würdest: Warum ist das THW nicht involviert?»

Das THW ist involviert, was bspw. die Errichtung eines "Not-Krankenhauses" in Berlin angeht. Das hat ca. 1.000 Betten, inkl. auch Intensivbetten mit Beatmungsplätzen. Ist auf dem Berliner Messegelände. Kein Neubau, aber andere Nutzung der vorhandenen Hallen.

Leiter & Koordinator des Projekts ist Herr Albert Broemme.
Einst Landesbranddirektor der Feuerwehr in Berlin, danach bis zu seiner Pensionierung im Dezember 2019 Leiter des THW. Auf Bitten der Berliner Gesundheitssenatorin hat er diese Aufgabe übernommen.

Was sonst sollte das THW tun …?

Corona ist keine Naturkatastophe wie Hochwasser, oder Erdrutsche.
Man muss keine Technische Hilfe zum Schutz vor Wasser, Beseitigung von Geröll, oder Wiederaufbau von Häusern leisten …

Restaurants

Was nutzt einem der Tischabstand, wenn -persönlich sehr oft beobachtet- Tische mit Ein-und dem selben Lappen nacheinander Gewischt werden, dann auf die Theke gelegt wird für die nächsten Tische. Der Lappen aussieht als hätte er schon ein Eigenleben. Die Bedienung danach ohne Händewaschen die Bestellung aufnimmt, Besteck auflegt anschließend das Essen anfasst und serviert etc etc. Dies habe ich in gehoben Restaurants ebenso erlebt wie in einfachen Gaststätten.

Hier muss sich ganz einfach die komplette Einstellung zur einfachsten Hygiene ändern.

Für wen ist SARS-CoV-2 gefährlich

Die durchschnittliche Lebenserwartung in D liegt bei 80,9 Jahren, sagt Statista. Das Durchschnittsalter der mit CoViD-19 verstorbenen bei 82 Jahren sagt das RKI. Dieses wie andere Erkenntnisse, die sich z.B. trefflich aus dem Expertenstreit Streeck / Drosten / Wieler ersehen lassen raten an, sich auf vernunftbasierte Regeln zu konzentrieren. Der undifferenzierte Lockdown verursacht nicht der Gefahr angemessenen Schaden an der Gesellschaft auf lange Zeit.

Die Staatsgewalt haben in dieser "Krise" viel mehr Leute mitbekommen als es nur bei gewöhnlichen Krisen bzw. Protesten der Fall ist. Es sind viel mehr Leute sensibilisiert worden und können Unterdrückung und Repression nun leichter erkennen. Das ist auch verdammt wichtig, wollen wir in einer Gesellschaft leben, bei der die geistige Entwicklung keine Nebensächlichkeit ist oder gar verhindert werden soll.

Die Regierungen, der Bundes- wie Landes- und Kommunalebene haben außerhalb des Grundgesetztes gehandelt. Sie haben ihre Verantwortung missbraucht und den Staat wie die Gesellschaft geschädigt. Gutes Gesundheitssystem? Wo ist das denn gewesen? Wo ist die Verhältnismäßigkeit zwischen Betroffenen und Nicht-Betroffenen bei den Ermächtigungen? Wo wurde die Konsistenz in der Gesellschaft gewahrt? Welchen Kompensation wurde geschaffen für die Sozialen Härten? Kein Kita-Platz, nicht "systemrelevant" und trotzdem arbeiten müssen für Geld.

Alles Soziale wurde geschädigt. Siehe Denunziantentum

Nun ergreifen die Leichtmatrosen

nach schwerer See wieder das Wort, in Unkenntnis der Wetterlage.

Warum 1 Mrd Euro für Zahnärzte ?

Ich habe das nicht verstanden. Und warum erhalten die Zahnärzte 90% Einkommensgarantie ? Kurzarbeiter bekommen 60%.

Auch die „Gutscheinregelung“ für Veranstalter in Deutschland ist doch ein Unding, und wurde zu recht von der EU Kommission kritisiert. Denn das ist ein Zwangsdarlehen der Verbraucher für Veranstalter.

Wieso steht der Staat nicht ein für die Einnahmeausfälle, wie er das bei den Zahnärzten macht ?

@ re Truman Welt

Geht es noch pauschaler?
Jedes Gesetz schränkt unsere Grundrechte ein. Das fängt bei der Schulpflicht unserer Kinder an, geht bei den Öffnungszeiten unserer Geschäfte weiter und reicht bis hin zur freien Berufsausübung, die durch Abschlüsse, Zugangsregelungen usw. beschränkt ist. Hinzukommen Strassenverkehrsregeln und und und

Es gibt kein Gesetz, das nicht in die Grundrechte der Bevölkerung eingreift- liegt in der Natur der Sache.

Also zu fordern , dass jeder Grundrechtseingriff eine 2/3 Mehrheit erfordern soll, würde bedeuten, unser Parlament handlungsunfähig fähig zu machen ...

@ iog

Wer trägt die Verantwortung wenn die Lockerungen schief gehen?

Die Politik. Aber nicht vor dem Richtertisch, sondern an der Wahlurne, denn frei gewählte Politiker haben ein freies Mandat zur Entscheidung.


Was mich noch interessieren würdest: Warum ist das THW nicht involviert?

Was glauben Sie, was das THW gegen Viren tun könnte?

Mir fehlen die Worte!

Wir stehen im Regen. Die Regierung erlässt eine Schirmpflicht. Es regnet weiter, aber wir sammeln die Schirme wieder ein, weil weniger Leute nass geworden sind. Jeder weiß, wie es danach weiter geht..... Oder war die ganze Sache doch nicht so schlimm und man hat den Leuten ohne ausreichenden Grund das Osterfest genommen?
Herr Lindner wirkt auf mich wie ein kleiner Junge, den der Vater ins Haus gerufen hat, weil es regnet und der jetzt den Vater alle 2 Minuten fragt, wann es aufhört u regnen und er wieder nach draußen darf.

endlich mal jemand mit Plan

anstatt Profilneurtikern wie Söder

Schulöffnung unvernünftig

Wie Schulen geöffnet werden können und gleichzeitig kein Infektionsrisiko entsteht, kann ich nicht erkennen.

Schule ist von Grund auf eine Massenversammlung. Im Klassenzimmer sowie in Pausen. (In der Öffentlichkeit gilt dann aber nur 2 Personen)

Besonders risikoreich ist die Tatsache, dass besonders Kinder und Jugendliche die Situation nicht ausreichend erfassen, ernst nehmen und umsetzen können (selbst bei Verständnis)

Definitiv je jünger desto mehr Risiko.

15 Personen in einem Raum- bereits das hinein gehen ist ein Risiko.
Wie lange soll der Unterricht sein - je länger mehr Risiko.
Müssen alle dann wie Roboter am Platz sitzen?

Was ist, wenn jemand hustet, niesst?
Wie sollen Lehrer die Verhaltensregeln einfordern?
Wie wird gewährleistet dass der Schulweg nicht zur Infektion beiträgt?

Alle Wünsche nach Lockerung in Ehren, aber die Sache ist nicht durchdacht.

Nutzen und Risiko in keinem Verhältnis.

Da geht der Laschet

Ein hohes Risiko ein, für einen Virus , den man immer noch nicht wirklich versteht und der hochgradig tötlich sein kann. Klar ,gerade sein Land braucht Geld und das geht nur wenn die Wirtschaft wieder brummt. Lieber Laschet, lass dich nicht von einem dicht besiedelten. Wie deinem nicht verführen. Sondern pack lieber noch eine Woche drauf . Im Sinne von uns allen ! Danke .

Rufe nach Exit Plan - Wer ruft?

Wer ruft nach einem Exit-Plan. Jedenfalls die Bevölkerung nicht. Herr Laschet, ein Zögerer und Zauderer mit einem doch eher zweitklassigen Krisenmanagment, will sich jetzt als der präsentieren der vorangeht. Problem hierbei, dass könnte tödliche Folgen für die Bevölkerung haben. Wenn die Krise für den persönlichen Wahlkampf genutzt wird, und man seine eigenen Grenzen nicht kennt, kann es für's gesamte Land schlimm ausgehen. Hoffentlich geben die den Takt vor, die keine persönlichen Ambitionen haben, dann kann es gelingen einen guten Weg aus der Krise zu finden.

@ Schneckenmaus

Nein, sie merken, dass die Beschränkungen die erhoffte Wirkung gezeigt haben und deshalb keine Notsituation in den Krankenhäusern entstanden ist. Also kann man jetzt etwas lockern ....eigentlich sehr einfach zu verstehen ...

THW

Sind wir, seit Wochen ehrenamtlich.... Erst informieren, dann meckern...
Link: https://www.thw.de/SharedDocs/Standardartikel/DE/Aktion/news_update_coro...

19:48 von Deutsche-Elite

«... Herr Laschet gehört umgehend entlassen!
... eine Schande, dass die Kanzlerin ihn so verantwortungslos gewähren lässt!»

Frau Merkel kann gar keine Ministerpräsidenten der Bundesländer entlassen. Welcher Partei sie auch immer angehören mögen …

"Entlassen" kann man Ministerpräsidenten der Bundesländer genau genommen gar nicht. Länderparlamente könnten sie mit parlamentarischen Mitteln & anderen Mehrheiten "stürzen" …

THW

Die Seite ist recht interessant, habe sie vorab besucht.
Mein Kommentar: Das ist ALLES!

@ Möbius

Die Bundesregierung sollte sich auch endlich mal erklären, ob die Auslöschung des Virus oder die kontrollierte Durchseuchung der Bevölkerung das Ziel ist.

Wozu? Sind Sie ein Fan von Glaubensbekenntnissen?

Lockerung d. Maßnahmen

Also wenn Herr Lindner, einer der Politiker in diesem Land, dem das Gefühl für Verantwortung aus jedem Knopfloch quillt, Lockerung der Maßnahmen fordert, dann sehe ich Licht am Ende des Tunnels. ( Kann auch ein entgegenkommender Zug sein. )
Für Herrn Laschet, in dessen Horn Herr Lindner offenbar mit Blick auf die Bundestagswahl tutet, gilt das nur bedingt.

ES IST NOCH ZU FRÜH!!!!! In dieser Krise zählt hauptsächlich die Meinung der Fachleute. Die Meinung der Politiker, die immer auch mit einem Auge das Wahlvolk im Auge haben, hat eine untergeordnete zu sein.

Außerdem, Laschets Exit - Fahrplan sagt nix anderes, als das, was Frau Merkel in ihrer letzten Pressekonferenz gesagt hat. Zum Schaulaufen, um die Kanzlerschaft ist die Sache zu ernst, Herr Ministerpräsident.

China hat 8 Wochen Shutdown gehabt

Viel vollständiger als Deutschland. Alle Firmen mussten schließen. Alle Verwaltungen zu machen. China ist kein Entwicklungsland, sondern zweitgrößte Wirtschaftsmacht.

Trotzdem ist man diesen mutigen Schritt gegangen. Mit Erfolg.

Deutschland ist bisher glimpflich davon gekommen. Aber wie soll das weitergehen, angesichts grassierender Epidemien in Nachbarländern?

Es muss eine Lösung für das

Es muss eine Lösung für das Gewerbe her. Ansonsten haben wir bald alle kein Geld mehr.
MfG

Nein Danke!

Unverantwortlich ist Herr Laschet. Österreich zeigt wie es geht! Wir sind vor jeglicher Diskussion einer Lockerung mindestens 2 Wochen entfernt.

"Eine Öffnung für alle Kinder

"Eine Öffnung für alle Kinder und Jugendlichen hält Tullner für unwahrscheinlich. Ihm fehle die Fantasie bei der Frage, wie mit Kleinkindern im Kindergarten die Abstandsregel von 1,5 Metern eingehalten werden sollten."

Mir auch. Wenn das das Kriterium für Kindergärten sein soll dann kann er die gleich komplett zumachen. Oder vielleicht kleine Plexiglaszellen einbauen, damit sich die Kinder vielleicht sehen, aber nicht berühren können, eine Art Kinderknast. Und dann kann er auch gleich noch ein paar tausend Planstellen für Kinderpsychologen schaffen, die die kleinen Wracks dann wieder seelisch aufpäppeln.
Es wird dann halt konspirative Treffen von Müttern und Kindern im Verborgenen geben, die meisten Mütter werden nicht einfach so zuschauen wie ihr Kind an Kontaktarmut zum seelischen Krüppel wird.
"Speakeasies" in Zeiten von Corona?

Ich kann das gejammere nicht

Ich kann das gejammere nicht mehr hören. Am besten alle Einschränkungen beenden und gut ist. OK, dann erkranken halt fast alle und viele sterben. Was solls? Gut für die Kranken-, Pflege-, Sozial- und Rentenkassen. Sozialverträgliches Ableben sozusagen. Geht der Konsum halt nen bißchen zurück. Egal. Dafür werden viele Arbeitsplätze frei. Ist doch auch was.

THW Technische Hilfe

Wie sieht es aus mit der
Produktion von Schutzmasken für die Bevölkerung?

Wir brauchen noch mehr Schutz

Wir brauchen noch mehr Schutz, und zwar vor Politikern wie Herrn Laschet und Herrn Lindner. Ich kann nur hoffen das die Wähler später dafür sorgen das diese Politiker niemals in höheren Ämtern im Bund Verantwortung übernehmen.

Ich erinnere daran das in fast allen anderen Ländern noch schärfere Regelungen während der Krise bestehen. Ich kann mir gut vorstellen das selbst ein Herr Kurz demnächst auf Druck umfallen wird, wieder Richtung Beschränkungen.

Am Schlimmsten ist bei uns in der BRD Herr Laschet, der mach suf „little Trump“. Nichts für Ungut ;-)

@ Der_Mahner (19:36): der Peak ist laut Grafik durch

hi Der_Mahner

Also zuerstmal zum Punkt Laschet:

Ernsthaft? Ausgerechnet Herr Laschet, mitverantwortlich für die Versäumnisse in Heinsberg, will nun die Schlagzahl für Lockerungen vorgeben? Gerade er sollte sich mal schön zurückhalten und sich die Zahlen ansehen, der Peak ist noch lange nicht erreicht.

der Peak ist bereits durch laut aktuellsten Grafiken. Wir kommen bereits auf die abfallende Seite der Kurve. Siehe hier:

https://www.ft.com/coronavirus-latest

Grafik daraus:

https://tinyurl.com/yx5l5wo6

oder hier:

https://www.worldometers.info/coronavirus/worldwide-graphs/#countries-cases

Von daher ist durchaus der Zeitpunkt gekommen, um ueber einen Exit nachzudenken.

Aber mit dem hier:

Wenn man zu früh lockert, waren die letzten Wochen der Zurückhaltung schnell umsonst.

haben Sie nicht ganz unrecht. Deswegen sehe ich erste Lockerungen ab Ende April und die nächsten dann ab Mitte Mai. Und der darauffolgende Schritt dann Ende Mai/Anfang Juni.

Ruf nach Exit-Plan wird lauter

Wie ist es möglich , dass einem Herrn Lindner, dem Repräsentanten eine 5% und weniger Partei soviel mediale Aufmerksamkeit zu teil wird ? Hat sein sich ständig wiederholtes Geplärre wirklich soviel Substanz? Man sollte Planung und Durchführung des Exits den Profis und nicht einem Zwischenrufer am Spielfeldrand überlassen und das auch medial entsprechend bewerten.

Treiber der Lockerungen: Wirtschaft oder Sozialleben ?

Die Regierung sollte sich erklären, worum es eigentlich geht.

Will man eine Erleichterung für das soziale Miteinander der Menschen oder geht es in Wirklichkeit um den Versuch, den Konsum und die Produktion möglichst schnell wieder hochzufahren?

Es wird Zeit, dass sich unser

Es wird Zeit, dass sich unser Leben wieder normalisiert.
Zu viele müssen um ihre Zukunft bangen.
Es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
Dieser Wahnsinn muss beendet werden.

Vor einigen Tagen hieß es, wenn die

Verdopplungszeit über 15Tagen liegt können die Beschränkungen gelockert werden. Aktuell ist diese Zeit auf über 18Tage gestiegen und nichts tut sich! Das ist nicht in Ordnung! Ich bin dafür, dass Abstandsregeln und Maskenpflicht ok sind, aber kleine Geschäfte sollten jetzt geöffnet werden. Es erfordert Mut, aber man kann die Regeln ja wieder verschärfen, sollten die Infektionszahlen wieder ansteigen. Was jetzt passiert, ist wissentlich Existenzen der schwächsten zu zerstören und das ist nicht in Ordnung. Die Menschen sind nicht dumm und genügend sensibilisiert, dass man nicht nur mit Verboten arbeiten muss!

Lindner ...

... gehört einer irrelevanten sowie obsoleten Partei und politischen Strömung an – seinen Wortmeldungen sollte daher in den öffentlich-rechtlichen Medien nur noch Null Raum gegeben werden! Zumal wenn sie so fahrlässig und unmenschlich sind wie die hier zusammengestellten...

Weiter so wie bisher?

Wenn Drohnen zur Überwachung der Bevölkerung eingesetzt werden, wenn Radfahrer und Parkbank-Benutzer polizeilich kontrolliert werden, wenn alte Menschen weggesperrt werden sollen und Demos kategorisch verboten werden, wenn vermögenden Zahnärzten große Geldmittel angeboten werden und ähnliches mehr - dann ist es aber wirklich Zeit über alternative Zustände und Möglichkeiten ernsthaft nachzudenken.

Freizeitparks?

Freizeitparks und sinnentleertes Rumgemecker. Das sind schon Einwände. Zum Glück kann mich keiner zwingen, bei sofortiger Aufhebung in den nächsten Park zu rennen oder sonstige Veranstaltungen aufzusuchen. Auch verstehe ich jeden der wirtschaftliche Ängste hat. Mir geht es genauso. Politiker zu sein ist im Moment bestimmt nicht einfach. Menschenleben gegen Wirtschaft abzuwägen. Schrecklich. Eigentlich müssen wir dankbar sein einigermaßen durch dieses Ereignis zu kommen. Gesundheitlich und finanziell.

Am 12. April 2020 um 19:49 von rossundreiter

"Laschet ist der einzige in Verantwortung, der noch halbwegs Durchblick hat.
Hoffentlich ein neuer Bundeskanzler für uns."

Bitte Satire als solche kennzeichnen, sonst denkt noch jemand, Sie meinen dies ernsthaft.

20:12 von medi-kritix58

Endlich hat mal einer Klartext geredet. Dank dafür und frohe Ostern.

@ Nie-wieder-CDU

Der Regierung fehlt das Gesamtkonzept der Maßnahmen der Corona-Krise !

Die Regierung, die Ihnen das Konzept verspricht, die lügt ohnehin. Fahren auf Sicht, das ist vernünftig und ehrlich.


Wie lange können die Maßnahmen opperativ und finanziell durchgehalten werden ?

Bis zum Ende. Was auch immer nötig ist. (frei nach Mario D.)

@ Jayray

Woher nehmen Sie diese Behauptungen? Die Verordnungen wurden bislang bis auf eine Einzelheit in MP von allen Gerichten, auch dem BVerfG gehalten. Wären Ihre Behauptungen wahr, wäre der einstweiligen Rechtsschutz nicht in allen Fällen abgelehnt worden.

Wissen Sie mehr als das BVerfG?

Repressionen? Fragen Sie mal Menschen, die in tatsächlich autoritären Staaten wirklich mit Repressionen zu kämpfen haben.

Unser Gesundheitssystem ist eines der wenigen, welches gut funktioniert und bislang nicht kollabiert ist - reicht nicht?

Keine Kompensationen für soziale Härten? Welches andere Land kennt überhaupt Kurzarbeitergeld und hat soviel in so kurzer Zeit getan, um die finanziellen Einbußen abzufedern?

Italiener, Spanier, Franzosen, Amerikaner und und und wären froh und dankbar, in unserem Sozialsytem, in unserm Gesundheitssystem leben zu dürfen. Und die haben übrigens teilweise sehr viel weitreichendere Einschränkungen zu ertragen ...

@geschockt, 20:06

"Wie Schulen geöffnet werden können und gleichzeitig kein Infektionsrisiko entsteht, kann ich nicht erkennen."

... nein, nein, Sie haben das nicht verstanden.

Das Infektionsrisiko soll ja entstehen, damit wir irgendwann endlich mal wieder normal leben können!

Sicherlich braucht man einen

Sicherlich braucht man einen Plan um die Wirtschaft wieder zu beleben. Man kann sich aber nicht vorstellen, daß corona an uns ohne weitere Opfer vorbei geht. Schauen wir ins Benelux, Frankreich, Grossbritannien, Spanien oder Italien, dann sieht das für uns in Deutschland
umso bedrohlicher aus.
Hoffe unsere Regierung wird irgendwann besonnen die Einschränkungen des Lebens lockern, und das ohne Druck oder falschen Ehrgeiz.

Lindner?

Wer ist das noch mal? Ach ja, der Typ, der ständig irgendwelche Plattheiten von sich gibt! "Wirtschaft first, Gesundheit second" ist nicht von ihm, oder?

Wirklich?

Ich warte eigentlich schon lange mal auf die Veröffentlichung einer Studie eines Expertengremiums, was denn passieren würde, wenn alle Sicherheitsmaßnahmen wegfielen. Vielleicht würde das die Diskussion in sinnvolle Bahnen lenken.
Ich denke da an Folgendes:
1. Es wären monatelang relevante Teile der Bevölkerung krank, in allen Bereichen (auch bei Müllabfuhr, Behörden, ÖPNV, Lebensmittelversorgung, Kneipe um die Ecke, Feuerwehr...).
2. 50-75% der schweren COVID-19-Fälle (i.e. 20%) sterben, weil aus Kapazitätsgründen keinerlei intensivmedizinische Betreuung erfolgen kann. Also vielleicht 10 Millionen Tote in Deutschland.
3. Soziale Auswirkungen? Vielleicht brennende Hospitäler? Oder aus Angst bleiben viele freiwillig in Quarantäne, die Arbeit ruht überall? Plünderungen? Regionale Energieversorgung bricht zusammen? etc. etc. etc.
Was wären denn da die wirtschaftlichen Folgen?
Egal, wichtig ist, alle können endlich wieder in die Kneipe gehen, oder?

Öffnung nur mit Maskenpflicht

Ich denke, daß eine Öffnung erfolgen kann, wenn für alle Schutzmasken vorgeschrieben werden. Eine Svhutzmaske schützt zwar nicht den Träger selbst. Sie sorgt aber dafür, daß ein Infizierter die Viren nicht weterverbreitet. Dies müsste eigentlich ausreichen, um Infektionsketten zu unterbrechen. Sollten nicht genügend Masken für alle vorhanden sein, so helfen auch Tücher oder Schals. Für die Zukunft müsste darauf geachtet werden, daß diese Schutzausrüstung wieder bei uns produziert wird.

Am 12. April 2020 um 20:11 von Demokratieschue...

"der Peak ist bereits durch laut aktuellsten Grafiken. Wir kommen bereits auf die abfallende Seite der Kurve. Siehe hier:
https://www.ft.com/coronavirus-latest"

Sorry, jetzt machen sich die Maßnahmen etwas bemerkbar, raten Sie mal, was passiert, wenn diese gelockert werden, dann geht es erst richtig los!

Lindner fordert....

Entschuldigung.......kann sich noch jemand an den Bundestagswahlkampf ×××× erinnern als Herr Lindner einem Krankenpfleger erklärte ,dass das Geld für das Gesundheitswesen bei irgendwelchen Unternehmen besser aufgehoben sei als beim Pfleger....
Wenn Herr Linder irgend etwas fordert so finde ich das einfqch nur einen Beleg für seinen falsche Selbsteinschätzung. Es ist einfach nur dumm!!

Laschet

ich bin genau der gleichen Meinung. Hätte Herr Blaschet den Karneval abgesagt, wäre so einiges anders gekommen. Aber dazu fehlte ihm anscheinend der Mut. Und so jemand redet jetzt über Lockerungen. Der Mann ist eine Gefahr für Deutschland.

Echte Fachleute fragen!

Meines Wissens nach hat noch kein Mensch, der heute lebt, Erfahrungen mit einer Pandemie dieses Ausmaßes gemacht.
Wir haben den Luxus echte Spezialisten, Virologen, zu haben, die hier auch Leben und verwurzelt sind. Warum überlassen wir es nicht diesen Fachleuten ein Ausstiegsszenario zu erarbeiten. Und dann können Politiker entscheiden. Auch Wissenschaftler können irren, na klar. Aber ihrer Expertise vertraue ich mehr. Ich bin selber Arzt, meinen Doktorarbeit habe ich über ein mikrobiologisches Thema geschrieben. Trotzdem habe ich zu wenig Ahnung. Halte hier lieber meine Klappe und vertraue meinen Kollegen und Fachleuten. Keinem bricht ein Zacken aus der Krone, wenn er sich fundiert beraten läßt, diskutiert und vielleicht sogar seine Entscheidung revidieren muss. In diesen Zeiten keine Schande. Welche bedauerliche Katastrophe Selbstüberschätzung annehmen kann, sieht man leider in den USA. Vor wenigen Jahren noch undenkbar.

19:39 von ex_Bayerndödel

Es wird nicht mehr Tote geben, wie aktuell. Sollten Lockerungen nicht zielführend sein, kann man diese auch wieder abschaffen! Anderen Unfähigkeit vorzuwerfen, ist einfach aber nicht unbedingt klug. Meinetwegen kann sich Bayern weiter von Herrn Söder wegsperren lassen. In anderen Bundesländern sind die Covid-19 Zahlen nicht so hoch und dort braucht man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen!

@ Möbius

Die Zahnärzte bekommen nicht 1 Mrd.

Sie bekommen einen Teil der letzten Gesamtvergütung, was nur einen Teil ihres Einkommens ausmacht, nämlich den Teil, der auf die Leistungen der Gesetzlichen. KV entfällt. Alles, was die Zahnärzte über Privatliquidationen erlösen (Zuzahlungen bei den GKV-Versicherten oder die Behandlungen PKV-Versicherter) wird gar nicht berücksichtigt und entfällt komplett.

Problem ist nur, wenn Sie sechs oder siebenstellig in eine Praxis investiert haben und nun die Patientenzahlen um 80 % einbrechen. Zahnärzte sind eben auch Unternehmer, die Miete, medizinische Geräte, Angestellte etc. bezahlen müssen.

Also brauchen sie genauso Hilfe wie andere auch...

Konsequenterweise

müsste man die Zahlen der Neuinfizierten bis 3 Wochen nach Ostern beobachten und dann eine Entscheidung treffen. Meine persönlichen Beobachtungen in der Kolonie (Laubenwechsel mit An-und Abtransport von Gerümpel mit 10 Leuten plus Karaoke-Gegröle zur Grunderbauung vor Beginn der Aktion) tun zwar nichts zur Sache, aber ich bin mir nicht sicher ob der Sicherheitsabstand für manche eine Rolle spielt. Natürlich würd ich die nie anzeigen, aber man denkt sich schon seinen Teil.

@19:53 von Oneiroi

"Na wenn ein Herr Lindner und ein Herr Laschet das fordert, dann kann das doch nur verantwortungsvoll gegenüber dem kleinen Bürger sein. Endlich wieder Geld ausgeben und das Bruttosozialprodukt steigern. Die Steuern, sorry, der freie Handel muss rollen."

Das war mir bisher soweit klar, aber jetzt habe ich wenigstens auch das "Und wenn es schief geht, dann war der Bürger selbst Schuld." kapiert. Dass ich daran noch gar nicht gedacht habe...

THW Technische Hilfe

Logistisch die Tafeln unterstützen, das die Bedürftigen etwas zu essen haben, die darauf angewiesen sind.

Also mal ehrlich

Zitat MP Laschet: "Wir benötigen einen Fahrplan, der uns den Weg in eine verantwortungsvolle Normalität zeigt" - Warum jetzt ein Fahrplan? Vor allem warum setzt die Bundesregierung und auch jede Länderregierung eine zusätzliche Expertengruppe zur Generierung eines Ablaufplans ein? Warum nicht einfach weiterhin die Beschränkungen nur für die Hoch-Risiko-Gruppen aufrecht erhalten?
- Wirtschaft: je nach Auftragslage der Unternehmen verändert sich das Beschäftigungsvolumen, damit reguliert sich auch automatisch die Kurzarbeit -> nennt man Marktregulierung. Gleiches ist 2008/2009 bei der Finanzkrise passiert. Keine Regierung hat da einen Fahrplan erstellt. Für mich sieht es fast so aus wie das die Politik hier einfach nur die Verantwortung wieder auf Andere abwälzen möchte. Frei nach dem Pontius-Pilatus-Prinzip: Ich wasche meine Hände in Unschuld, habe ja nur auf den Rat von Experten gehört. Paßt irgendwie zum heutigen Ostersonntag :-) In diesem Sinne weiterhin frohe Ostern

Sofort kleine Geschäfte und Restaurants. Öffnen

Ist das allerwichtigste

@19:56 von NeNeNe

"Und als eine der ersten Maßnahmen hat die schwarz-gelbe Koalition ausgerechnet die Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen von 19 auf sieben Prozent mehr als halbiert. Was möchte die FDP jetzt erreichen?"

Wählerstimmen aus dem dentsprechenden Lager?

Frage

Das RKI, unsere Kanzlerin Merkel, Gesundheitsminister Spahn und gestern Bundespräsident Steinmeier, alle bitten um Geduld.

Was ich lese und höre, Wissenschaftlern und Ärzten, die noch längst nicht so optimistisch sind und noch abwarten wollen.

Aber ausgerechnet NRW Ministerpräsident Laschet, kann die Lage, besser einschätzen?

@Möbius Euro für Zahnärzte ? Ich habe das nicht verstanden

Schon mal nachgedacht was so eine Zahnarztpraxis kostet ? 400-500 tsd
Glauben sie die wird denen geschenkt ?
Ihre Neiddebatte ist sinnfrei

20:11 von iog

«THW Technische Hilfe
Wie sieht es aus mit der
Produktion von Schutzmasken für die Bevölkerung?»

Das THW ist kein Produktionsunternehmen, welches Schutzausrüstngen herstellt. Logistische Hilfe kann dasTHW leisten. Wie die Bundeswehr auch.

Die BW hat auch bereits Teile von bevorrateter Schutzausrüstung an Kommunen mit hohem Bedarf geliefert. Auch Beatmungsgeräte aus eigenen Beständen. So bspw. an den Kreis Heinsberg. Aber Vorräte an beiden Stellen BW + THW sind nicht derart groß, dass sie den gegenwärtig enorm hohen Bedarf decken könnten …

Linder als Inszierungspuppe im Good-Cop--Bad-Cop-Spiel

Natürlich ist ein Herr Lindner ebenso marginal,was seine Wählerschaft anbelangt, wie er ein aufschneiderischer self-made-man ist.

Aber gerade deshalb eignet er sich hervorragend als Verschleißteil im Good-Cop-Bad-Cop-Spiel,das uns gerade serviert wird.Damit nicht der Eindruck entsteht, dass alles gleichgeschaltet sei, was ja weniger differenzierenden Personen durchaus als real erscheinen mag,aber eben daran liegt,dass nun die Wissenschaften und damit die maximale Vernunft das gewichtigste Wort haben,-um dem Eindruck der Gleichschaltung vorzubeugen wird halt ein bisschen Lindner eingeflochten.

Ist das eigentlich schlimm?Herr Lindner wird sowieso mehrheitlich mit einem kurzen Abwinken oder Augen-Rollen wahrgenommen.

In dieser Krise ist es nur folgerichtig, seine Figur nun gewinnbringend in Wert zu setzen als Prellbock und Bad Cop, denn - was auch immer aus ihm oder der FDP wird ...quem jucket? Deswegen ist es zu begrüßen, dass er nun die Rolle einnimmt, die zu ihm passt.

"Anne Will" und "Markus Lanz" wollen es

und arbeiteten an diesem pseudo-"Exit" ja auch massenmedial mit vollem Eifer daran, den Leuten den Mund wässrig zu machen, alles sei ja möglich. Sie wären es aus meiner Sicht auch diejenigen, die die vielen Toten durch einen drohenden Zusammenbruch des Gesundheitssystems nach einer doch massiv eintretenden Welle mit zu verantworten hätten.

Einfach mal die Füße still halten, und die Fachleute fragen, die mit den drohenden Fallzahlen zurecht kommen müssen. Das sollte oberste Priorität haben, und nicht das Geplärre von selbstständigen Talkshow-Geschäftsführer/innen (Will / Lanz) und Wirtschaftslobbyisten.

Laschet redet sich um Kopf und Kragen

Er kann ja gerne in NRW „lockern“.

Dann aber bitte beim Scheitern nicht nach Hilfe vom Bund rufen!

Wohl Überlegt

Wenn das ganze schrittweise passiert, spezielle Branchen, Hygiene, Masken dann kann das gehen. Wohl gemerkt, nur mit Plan und Maß!

wir haben in Finnand den spruch

"raha on tärkeämpä kuin terveys" - geld ist wichtiger als gesundheit. zum glück handelt unsere regierung und oppositionsparteien nicht nach diesem grundsatz. während sich in Deutschland mittlerweile selbsterklärte "pandemieexperten" von randparteien in den fokus drängen. von weiten teilen der CDU, die eh in händen der hochfinanz ist, war ja sowieso nichts anders zu erwarten...

sollten sich diese lockerungsbefürworter durchsetzen, wird Deutschland der nächste hotspot in Europa. die politiker, die das fordern, haben wenigstens den vorteil einer vorzugsbehandlung der medizin. der rest - sorry!

Am 12. April 2020 um 20:21 von Defender411

"Meinetwegen kann sich Bayern weiter von Herrn Söder wegsperren lassen. In anderen Bundesländern sind die Covid-19 Zahlen nicht so hoch und dort braucht man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen!"

Nun, ich wusste nicht, dass in NRW so geringe Zahlen sind, und kurioserweise fühle ich mich in Bayern nicht weggesperrt. Eine Frage: Wollen Sie unbedingt viele Tote haben, die vermieden werden können, wenn man sich ein bisschen Selbstdisziplin auferlegt, oder auferlegen muss?

19:45 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

"Die Politik sollte jetzt endlich mit ihrem nicht mehr zu ertragenen Gelaber aufhören. Sie hat dauerhaft das Volk nicht zu bevormunden, auch wenn es ihnen ganz offensichtlich zu gefallen scheint."

,.,.,.

Hervorragende Satire.

Herr Lindner - einfach mal

Herr Lindner - einfach mal nix zu sagen, das wäre besser. Vor allem, wenn man keine Ahnung hat. Von Wirtschaft mögen Sie etwas verstehen, aber sonst?

Ich will diese Seuche nicht haben!

Vielleicht sollten die Politiker zuerst einmal erklären wie sie mir die besten Chance geben diese Seuche nicht zu bekommen.
Gibt es FFP2/3 Masken für die gesamte Bevölkerung?
Oder wenigstens eine Maskenpflicht mit OP-Mundschutz?
Desinfektionsmittel an jedem Eingang, einen Dienstwagen nur für mich?
Covid 19 Tests an die 200000 pro Tag?

Haben wir kein Recht mehr auf körperliche Unversehrtheit?

Lockerung

Meine Friseuse hat nur immer eine Kundin/Kunde im Laden, hätte sogar genügend Abstand zu einer weiteren Kundin/Kunden macht sie aber nicht. Warum soll sie nicht öffnen können, wenn sie selbst eine Maske trägt? Wie sollen Gastwirte die Hygiene schützen wenn jemand z.b. mehrere aufs WC muessen, soll er dann Wache stehen? Ich kenne in unserem Verwandten- und Bekanntenkreis niemand der nach Lockerung ruft, so wie es im Moment ist Ansammlungsverbot und Abstand halten, finden alle in Ordnung. Diejenigen Millionäre die in der Bild am Sonntag dazu aufrufen die Alten sollen zu Hause bleiben können groß tönen, sie müssen ja nicht einkaufen etc. sie haben ja Personal, große Grundstücke zum spazieren gehen etc. die sollten auch erst mal das Hirn einschalten bevor sie solche Vorschläge machen. Das ist ja Öl auf die Mühle derjenigen welche die "Alten" wegsperren wollen.

@Jayray - DE kein gutes Gesundheitssystem

Dann schauen sie mal ins Trump Land

Millionen von Arbeitslosen sind ihre Krankenversicherung los.
Der Corona Test ist jetzt zwar für jedermann kostenlos , nur wer kann die Behandlung geschweige dann die Impfungen zahlen ?

Einflussnahme?

Ich halte es für ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, wenn die Tagesschau Schlagzeilen wie diese "Rufe nach Exit-Plan werden lauter" benutzt. Es gibt ebenso Stimmen (und nach meiner Einschätzung auch mehrheitliche Stimmen) die eben keine rasche Lockerung der Maßnahmen gegen die schnelle Ausbreitung der Corona Pandemie fordern. Gerne darf in Artikeln über beide Lager berichtet werden und eine Pro/Contra Überschrift benutzt werden, aber ich halte "stimmungsmachende" Überschriften wie diese bei einem Thema bei welchem eine falsche Entscheidung tausende Menschenleben kosten kann für fahrlässig. Vielleicht liege ich ja auch daneben mit meiner Einschätzung, aber drüber nachdenken kann nicht schaden.

@ 19:45 von kurtimwald

„ Wer ruft denn - die Bürger nicht - die wissen das der Lockdown nur erst mal die Situation im Gesundheitswesen stabilisieren soll, eine Bekämpfung der Viren mit Impfstoff oder Medikamente für Erkrankte sind doch noch nicht in Sicht.“

Kann mich ihnen nur anschließen. Das Virus ist nicht weg, in Bayern bei uns nach wie vor hohe Fallzahlen, viele Verstorbene und vor allem bei uns im Nachbarort sehr viele auf Intensivstation mit schwersten Verläufen. Trotzdem heute rund um den Stausee (meine Mutter wohnt dort) die komplette Liegewiese voll, Parkbänke voll und Grillfest beim Nachbarn. Die durch die Ausgangsbeschränkung erreichte leichte Abflachung der Kurve heißt ja nicht, dass das Virus verschwunden ist, nur dass man ihm die Menge an Wirten entzogen hat. Wieder mehr Wirte heißt in 2-3 Wochen wieder höhere Fallzahlen.

ins rechte licht rücken!

https://www.tagesschau.de/ausland/johnson-klinik-entlassen-101.html

Johnson dankt dem NHS? kann er auch gerne machen. er, der eine vorzugsbehandlung erfahren hat, mit einer reihe von medizinern und pflegern, die rund um die uhr um ihn rumwuselten. während andernorts menschen, drastisch gesagt, elendig erstickt sind, weil keine beatmungsgeräte für sie da waren. was soll also diese meldung über einen priveligierten?

19:45 von kurtimwald

"Wer ruft denn - die Bürger nicht - die wissen das der Lockdown nur erst mal die Situation im Gesundheitswesen stabilisieren soll, eine Bekämpfung der Viren mit Impfstoff oder Medikamente für Erkrankte sind doch noch nicht in Sicht.

Ein paar verantwortungslose Politiker, allen voran der Lindner und seine FDP sowie manche hemmungslose Medien sind die die nach einem Exit rufen."

.-.-.-.

Ich neige dazu, Ihnen Recht zu geben.

Die meisten Bürger haben verstanden, um was es geht.

Und jetzt sagen ein paar Politiker: 'April, April, liebe Bürger, wir haben nur Spaß gemacht...'

RKI

War nicht irgendwo die Sprache von
ˋbis Ostern werden wir die Zahlen haben um eine Prognose über den Verlauf der Pandemie abgeben zukömnen ´:

Wie träumerisch ....

Wie träumerisch und weltfremd, oder wie gleichgültig muss man gegenüber der Lebensgefahr gefährdeter Personen sein um jetzt über "Exit-Strategien" zu reden??

Nur damit Leute, die ohnehin das ganze Jahr mehr Zeit online als "draußen" verbringen von ihrem "Pseudo-Leiden" zu befreien und um geldgierige Unternehmen vor Problemen zu bewahren (die sie meistens ohnehin selbst verursacht haben) riskieren wir das Leben gefährdeter Personengruppen.

Da hat die Menschheit mehr "Rücksichtnahme" und Vorsicht im Hoch-Zeitalter von "Aids" gezeigt, als jetzt. Lieber lassen diese "leidenden Freaks" andere Menschen sterben als sich verdammt noch mal mal ein paar Monate zurück zu halten. Obwohl sie auch sonst ohnehin mehr online leben als real.

Wacht endlich mal auf: Bevor wir einen Impfstoff und ein Heilmittel haben, darf es keine Aufhebung der derzeitigen Beschränkungen geben. Es geht nicht um Behebung von "Unbequemlichkeiten", sondern darum Leben zu retten!

Laschet hat Recht, Merkel Unrecht

Merkel will (noch) nicht reden, keinen Diskurs: das ist klar falsch und entspricht ihrem bisherigen Führungsstil, den man freundlich als diskusarm zentralistisch bezeichnen kann. Laschets Team sieht das "Wiederhochfahren" richtig als Experiment, das baldestmöglich beginnen muß, um Schaden von Wirtschafts und Gesellschaft abzuwenden; bei den Unterschieden in den Ländern ist ein Wettbewerb der Experimente und der für jedes Bundesland angemessene Zeitpunkt zum Beginn unterschiedlicher Maßnahmen durchaus zweckmäßig. Merkel könnte zentrale Vorgaben wie Maskenpflicht und zu Großveranstaltungen machen. Insgesamt ist die Regierung bisher nicht positiv aufgefallen: erst zu lange mit der Wahrheit hinterm Berg gehalten, dann fast schon panisch reagiert; jetzt wiederum mit Denkverbot zu restriktiv und kreativlos.

Schalten wir wieder auf Karneval-Modus?

Es gibt Zeiten, da sollte man politisches Taktieren hinten anstellen. Dies gilt gerade für Politiker, die im Krisenmanagement für Deutschland nicht in der ersten Reihe stehen. Un man den Eindruck hat, dass deren Forderungen nach "Normalität" eher parteipolitischer Natur sind. Daher die Bitte an alle politischen "Ich-Möchte-Mehr-Sein": Bleiben Sie mit Ihren Vorschlägen im zweiten Glied. Es reicht, dass wir erneut Risiko nach Deutschland holen, nur weil uns der Spargel sticht. Oder wir wegen "rheinischen Frohsinns" einen unnötigen Rosenmontag hatten. Einen zweiten brauchen wir in diesem Jahr sicherlich nicht. Daher bitte Geduld vor Ungeduld stellen. Die Zeche für übereiltes Handeln zahlen wir alle und nicht die Verursacher alleine.

"Rufe werden lauter"? Von wem?

Das fehlt in dieser Meldung. Worauf basiert die Behauptung, die "Rufe würden lauter"? Und was genau fordern diese anonymen Rufenden denn?
Schulöffnung?
Restaurantöffnung?
Bundesligafussball?

Keine Oberflächendesinfektion in Deutschland

Im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern werden Gegenstände die viele Menschen anfassen, nicht desinfiziert.

Warum eigentlich nicht? In China wurden sogar Geldscheine desinfiziert. In Deutschland nicht einmal Griffe von Einkaufswagen.

Ausgangsbeschränkungen

Mir geht Herr Lindner total auf den Geist. Wieso gibt die Tagesschau dieser 5 % Parei so viel Raum. Mich nervt es total!

Im Übrigen empfinde ich die Ausgangsbeschränkungen als beruhigend, endlich entschleunigt die Welt.

Lockerungen

Was als erstes mal wichtig wäre, daß alle Bundesländer einheitliche Vorschriften haben und nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht wie Baden Württemberg mit dem Arbeitsverbot für Zahnärzte oder Ansammlungsvorschriften 2, 5 oder 10 Personen, das ist sehr schwach von der Bundesregerung so was nicht zu regeln.

Also

ich hab weder für Lindner noch für Laschet irgendwelches Verständnis.

Ich meine in meinem Bundesland sind die Zahlen deutich geringer als in NRW aber mein Ministerpräsident ist da etwas besonnerer.

Naja das macht euch deutlich, wenn die CDU vielleicht lieber nicht zum Vorsitzenden wählen sollte. Erst war Laschet viel zu zögerlich und jetzt kann er nicht warten. Er sollte mal nach England schauen, wo seine Art von Verhalten vielleicht hingeführt hat.

Naja und der FDP ist ja bei dieser Krise irgendwie alles verloren gegangen. Die Mehrheit der Menschen findet die aktuelle Politik der Regierung gut.

Und die beiden Herren sollten nicht vergessen, lockert man zu früh, schlägt das Virus zu und alles was bisher gemacht worden ist wäre um sonst.
Dies sollten sich auch die Medien zu Herzen nehmen und vielleicht in die andren EU-Länder schauen. Da reden die wenigstens von einer Lockerung aber hier wird es wieder gepuscht.... Ich hoffe die Medien sind sich ihrer Verantwortug bewusst...

Lockerung d. Maßnahmen

Also wenn Herr Lindner, einer der Politiker in diesem Land, dem das Gefühl für Verantwortung aus jedem Knopfloch quillt, Lockerung der Maßnahmen fordert, dann sehe ich Licht am Ende des Tunnels. ( Kann auch ein entgegenkommender Zug sein. )
Für Herrn Laschet, in dessen Horn Herr Lindner offenbar mit Blick auf die Bundestagswahl tutet, gilt das nur bedingt.

ES IST NOCH ZU FRÜH!!!!! In dieser Krise zählt hauptsächlich die Meinung der Fachleute. Die Meinung der Politiker, die immer auch mit einem Auge das Wahlvolk im Auge haben, hat eine untergeordnete zu sein.

Außerdem, Laschets Exit - Fahrplan sagt nix anderes, als das, was Frau Merkel in ihrer letzten Pressekonferenz gesagt hat. Zum Schaulaufen, um die Kanzlerschaft ist die Sache zu ernst, Herr Ministerpräsident.

@ 19:53 von Oneiroi

„ Und wenn es schief geht, dann war der Bürger selbst Schuld. Warum ist dieser auch nicht mit einem Astronatenanzug in die Geschäfte gegangen.“
Danke für diesen tollen Satz. Ich musste bei allem Ernst dieses Themas schmunzeln. Und kann ihnen nur uneingeschränkt Recht geben!
Zum Schluss ist wahrscheinlich wie sooft der Bürger schuld, wenn das Ganze in die Hose geht.

Am 12. April 2020 um 20:21 von Defender411

"Sollten Lockerungen nicht zielführend sein, kann man diese auch wieder abschaffen!"

Würden Sie die Verantwortung für möglicherweise tausende zusätzliche Tote übernehmen?

Wenns nach Lindner gegangen

Wenns nach Lindner gegangen wäre, hätte man nicht oder viel zu spät reagiert. Ich glaube nicht, dass der der Mann ist, auf den man hören sollte.

(Eine Bemerkung zum Textilien-Artikel: Rangun, bzw. Yangon ist schon lange nicht mehr die Hauptstadt von Myanmar. Bitte korrigieren.)

@19:55 von Demokrat49

"Was wollen wir denn mehr? Es werden die gefragt, die Ahnung haben und zwar diziplinübergreifend und an deren Rat hält man sich."

Hier liegt das Problem: Die, die Ahnung von ihrem jeweiligen Fachgebiet haben, machen zumindest teilweise sehr gegensätzliche Aussagen (Fachgebiete sind ja auch oft unterteilt in noch speziellere Bereiche). Mir persönlich fällt es sehr schwer, mir eine feste(!) Meinung zuzulegen. Ich lese/höre ein Interview und denke: Jawoll, der Mann hat recht. Dann lese ich ein anderes Interview und denke: Oje, die Frau hat auch recht. Was jetzt? Manchmal hat mein Bauch eine Antwort aber keine Argumente.

"Außerdem wurde betont, dass jede Maßnahme getestet und überprüft und ggfs. angepasst wird."

Das klingt auch sehr vernünftig, aber eine Überlastung des Gesunheitssystems kann sehr schnell gehen, eine Anpassung kommt dann zu spät. Nur in diesem Punkt bin ich sicher. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Überlastung ist, weiß ich hingegen nicht.

Virologie

Wir haben den Luxus echte Spezialisten, Virologen, zu haben, die hier auch Leben und verwurzelt sind. Warum überlassen wir es nicht diesen Fachleuten ein Ausstiegsszenario zu erarbeiten.

Das kann ein Virologe nicht und das will er auch nicht. Virologen erklären nur die Fakten. Die Entscheidung muss ein gewählter Politiker treffen.

@Möbius ... Zahnärzte

"... Ich habe das nicht verstanden. Und warum erhalten die Zahnärzte 90% Einkommensgarantie ?
Kurzarbeiter bekommen 60%. ..."

Zahnärzte sollen in diesem Jahr mindestens 90% vom Vorjahr verdienen, wenn sie darunter liegenden, bekommen sie 30% der Differenz. Zahnarztpraxen (auch andere Fachärzte) haben teure, hochwertige Geräte, meist auf Kredit,
der muss bedient werden.

@Demokrat49

Da gebe ich ihnen völlig recht: Sinnentleertes Gemecker!

Die argumentation der shutdown freunde hier ist angstgetrieben und entbehrt jeder vernünftigen analyse vorliegender information. Statt dessen wird das was man eben nicht weiss zur Handlungsmaxime erhoben.
Es ist naheliegend für die meisten, sich bei Bedrohung erst mal zu verstecken und abzuwarten. Wir können nun aber nicht so hocken bleiben und warten, dass der Spuk von alleine vergeht. Das kriegen sie bei vielen nicht in den Kopf, aber es ist klar unabwendbar. Weil denen das nicht schmeckt und Angst macht, schreien die eben so ....

Ich halte es noch für viel zu früh

Man sollte noch den April zu Ende abwarten und dann einmal sehen wie die Kurve der Neuansteckungen verläuft.Erst wenn diese Kurve abflacht kann man darüber Nachdenken wie ein behutsames anlaufen der Wirtschaft gehen kann.

Lockerungen der Maßnahmen?!

Muss es Deutschland wirklich erst so schlimm ergehen wie Italien, Spanien oder Frankreich?
Wie dumm sind denn Teile der Bevölkerung hier?
Ich bin froh in diesem Land zu leben auch wenn ich mit vielen Politikern nicht einer Meinung bin!
Auf Urlaub, Shopping u.
ä. kann ich gerne verzichten wenn es die Umstände gebieten.
Nichts ist mehr Wert als die Gesundheit! Aber wer nicht hören will muss fühlen!

@ suomalainen

Vielen Dank für die gewohnt differenzierte Analyse und die Vermeidung platter Pauschalisierungen :)

Muss das ein tolles Gefühl sein, den Stab über hunderte von Menschen zu brechen und sich dabei auch noch im Recht zu wähnen ...

Am 12. April 2020 um 20:21 von Defender411

Begleiten Sie mich ab morgen zu meinem 6 Tage Dienst auf der I Station.

Ich zeig Ihnen was die Spatzen im moment so machen.

Wahnsinn was sich manche hier einbilden.

THW Bevölkerungsschutz

80000 freiwillige Helfer!
Wo?
Ich sehe und höre nichts davon oder ist diese Pandemie keine Katastrophe?

Die Situation hat auch gute Seiten.

Kein Fluglärm.
Weniger Straßenverkehr.
Mehr Zeit für die Familie.
Weniger Unfälle.
Mehr Rücksichtnahme.

Ich glaube, viele Menschen (und Journalisten) vergessen die Leute, die neben Flughäfen wohnen. Oder die, die jeden Tag drei Stunden im Pendlerverkehr herumstehen. Oder den Papa, der normalerweise seine Kinder kaum sieht, weil er morgens vor ihnen aus dem Haus geht und erst spät aus der Firma kommt. Home-office hat auch seine positiven Seiten.

Es gibt sehr sehr viele Menschen, die nicht undankbar sind, wenn eine Lockerung noch etwas auf sich warten lässt.

@ AufgeklärteWelt

erst zu lange mit der Wahrheit hinterm Berg gehalten, dann fast schon panisch reagiert; jetzt wiederum mit Denkverbot zu restriktiv und kreativlos

Weder noch. Aber Sie wissen weder ob Sie hüh noch ob Sie hott wollen. Die Regierung hat aber von Anfang an klug und vernünftig reagiert. Ich vertraue ihr mehr, als den wankelmütigen Dränglern.

Laschet und Co rufen laut...

..nach einem Exitplan - ob das aber auch auf den Rest der Bevölkerung so zutrifft? Es gibt durchaus ganz andere Meinungen. So sprachen sich gerade 61 Prozent von über 80.000 Votern (bei einer hessischen Zeitung) zumindest gegen Schulöffnungen vor den Sommerferien aus. Nicht jeder hat ein Forum um öffentlich so laut zu rufen wie Herr Laschet - der sich im Übrigen in den letzten Wochen nach meinem Eindruck besonders zu profilieren versucht. Ob ihm das gelingt?Zu seinem Expertenteam gehört ja auch Herr Streek, dessen halbfertige Heinsbergstudie bei Virologenkollegen viel Kritik auslöste. Sollte man sich dennoch auf diese Studie stützen?
Und überhaupt - warum macht Herr Laschet zu diesem Zeitpunkt, also vor der für Mittwoch geplanten Besprechung, einen solchen Plan publik? Schon allein das wirkt nicht seriös. Würden alle MinisterpräsidentInnen solche Pläne aufstellen und herumposaunen, hätten wir 16 potenzielle Blaupausen - das Chaos wäre perfekt.

An den Forderungen

nach der Lockerung der Maßnahmen erkennt man die wahren Populisten.

Laschet und Co rufen laut...

..nach einem Exitplan - ob das aber auch auf den Rest der Bevölkerung so zutrifft? Es gibt durchaus ganz andere Meinungen. So sprachen sich gerade 61 Prozent von über 80.000 Votern (bei einer hessischen Zeitung) zumindest gegen Schulöffnungen vor den Sommerferien aus. Nicht jeder hat ein Forum um öffentlich so laut zu rufen wie Herr Laschet - der sich im Übrigen in den letzten Wochen nach meinem Eindruck besonders zu profilieren versucht. Ob ihm das gelingt?Zu seinem Expertenteam gehört ja auch Herr Streek, dessen halbfertige Heinsbergstudie bei Virologenkollegen viel Kritik auslöste. Sollte man sich dennoch auf diese Studie stützen?
Und überhaupt - warum macht Herr Laschet zu diesem Zeitpunkt, also vor der für Mittwoch geplanten Besprechung, einen solchen Plan publik? Schon allein das wirkt nicht seriös. Würden alle MinisterpräsidentInnen solche Pläne aufstellen und herumposaunen, hätten wir 16 potenzielle Blaupausen - das Chaos wäre perfekt.

Nee, Herr Lindner und Herr Laschet

Einfach so weitermachen wie bisher? Menschenleben opfern, nur damit die Wirtschaft brummt? Nee Herr Lindner und Herr Laschet.
Abgesehen davon, dass Ihre Eile bei der Beendigung des Lockdowns eine billige Masche ist, um die unbedarfteren unserer MitbürgerInnen auf Ihre Seite zu bringen, wird Ihr Vorstoß mit Sicherheit zu einem Boomerang für Sie werden. Meinen Sie, dass dann einer von denen, die Ihnen jetzt Beifall klatschen, im Krisenfall Mitverantwortung für Ihren Leichtsinn übernimmt?
Was glauben Sie, was auf Sie zukommt, wenn es wirklich wieder mehr Tote und Infizierte geben wird? Wollen Sie sich das wirklich auf Ihr Gewissen laden und sich dafür vor den BürgerInnen rechtfertigen müssen?

Einfach mal den Virologen zuhören !!!

Die s.g. Durchinfizierung der Gesellschaft wird es SOWIESO geben, ganz gleich ob sich nun alle (wie scheinbar die meisten hier) nur noch in den eigenen vier Wänden verkriechen wollen oder nicht. Es passiert TROTZDEM !!!

Wir müssen aber langsam zur Normalität zurückkehren und es geht hier auch nicht, wie hier einige fabulieren, um dumme "Shoppingtouren, oder rücksichtlose Freizeitgelüste", es geht um MILLIONEN Existenzen und FAMILIENEINKÜNFTE !!!

Temporäre Maskenpflicht, größtmögliche Achtsamkeit und Abstandseinhaltung, daneben eine sukzessive Öffnung des Groß-und Einzelhandels und der Gastronomie.

Wer nicht zur Normalität zurückkehren will, kann ja gerne im Hause bleiben, die Verhänge zuziehen und auf "Mutter Staat" vertrauen. Der die Situation damals übrigens komplett verpennte, wir erinnern uns !

Der Rest...und das werden ganz sicher die allermeisten Deutschen sein, startet einen behutsamen Neuanfang.

Darum, JETZT mit Bedacht den Hebel umlegen und anfahren !!!

@ Zirbelkiefer

Woher kommt dieser vehemente Wunsch nach Gleichmacherei, der in diesen Tagen so oft geäußert wird?

Unser Föderalismus ist unsere Stärke. Beim Kampf gegen den Virus muss situationsabhängig, flexibel und schnell reagiert werden.

Die Situation auf der mecklenburgischen Seenplatte ist aber nicht dieselbe wie in München. Wieso müssen Kinder und Arbeitnehmer z.B. in SH zu Hause bleiben, wenn die Situation im Ruhrgebiet noch keine Lockerung erlaubt? Was für einen Sinn hätte das? Für wen läge darin ein Vorteil?
Ist eine ernstgemeinte Frage - ich verstehe das wirklich nicht.

19:36 von Der_Mahner

Ausgerechnet Herr Laschet, mitverantwortlich für die Versäumnisse in Heinsberg
.
ja man wundert sich
ausgerechnet Leute, welche die Sache ohnehin locker sehen / gesehen haben

Alte wegsperren ...

Ist das jetzt die neue umschreibung für das wichtige schützen von Risikogruppen?
Wir sind momentan alle weggesperrt. Es ist aber nötig, dass jemand raus geht und die arbeit macht, sonst gibt es bald nichts mehr worin sie sich einsperren können!

Das sind einfach Fakten, und nötige schutzmassnahmen verbal zu verunglimpfen bringt uns nicht weiter.

Wer ruft?

Danke! Auch ich höre keine/n Bürger*in rufen. Allein die Finanz- und Wirtschaftsgrößen rufen - und die Medien machen das Faß auf... Schade!
Und kann mir einer sagen, wie man in einer Kita Schutzmaßnahmen umsetzen will? Hier besteht die große Gefahr der multiplikativen Ansteckung....
Nach wie vor regiert der Mammon. Ich hoffe inständig, dass sich unsere Bundeskanzlerin und andere nicht von solchen verantwortungslosen Stimmen leiten lassen.
Und dass die Presse nicht weiter dieses Lied mitsingt.

@ Hamlet in Deuts..., um 20:33

Sie brauchen einen Politiker, der Ihnen sagt:
“Bleiben Sie mit Ihrem Allerwertesten zu Hause, wenn Sie raus müssen, halten Sie sich etwas entfernt von Ihren Mitmenschen, und die Chance, “diese Seuche“ zu bekommen, geht gegen Null“?

Und:
Lösen Sie sich getrost von dem Gedanken, eine FFPx-Maske sei eine Corona-Lebensversicherung.

Antwort zur letzten Frage in Ihrem Kommentar: Ja.
Aber Sie sind an erster Stelle gefordert, was dafür zu tun.

@Demokrat49 20:22 Uhr: Zahnärzte sind nicht bedürftig

Ihrer Klarstellung kann ich zum Teil zustimmen. Ein Zahnarzt muss für Behandlungsstühle, evtl Röntgen oder Labor eine höhere Summe investieren, als ein Allgemeinmediziner.

Dem stehen allerdings hohe Gewinnmargen gegenüber. Dazu kommt, und das ist entscheidend:

Banken geben Zahnmedizinern bereitwillig Kredit! Deshalb ist diese staatliche „bailout“ Strategie für Zahnärzte völlig deplatziert !

Freie Intensiv-Betten? Wirklich?

Dazu folgendes eben gelesen:

***17.03.2020
Swisstransplant teilt mit, dass aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie die Lebendspende von Organen schweizweit bis auf Weiteres eingestellt wird. Der Entscheid ist darauf zurückzuführen, dass es sich um geplante Eingriffe handelt und die Zentrumsspitäler, die diese Eingriffe durchführen, in der aktuellen Situation ressourcenmässig stark eingebunden sind. Zudem wird mit dieser Massnahme auch eine potentielle Risikominimierung sowohl für Spender als auch Empfänger angestrebt.***

Für Deutschland habe ich keine Informationen dazu gefunden.

@Möbius - Keine desinfektion von Griffen von Einkaufswagen

Wann waren Sie das letzte mal einkaufen ?

Hier stehen vor jedem Discounter Menschen welche die Griffe vor übergabe desinfizieren.
Bei kleineren Märkten stehen die kostenlosen Sprühflaschen zum selber machen bereit.

19:45 von Meinung zu unse...

Das Ausserkraftsetzen von demokratischen Grundrechten braucht eine 2/3 Mehrheit des Parlaments,
.

Grundrechte dürfen auch mit 2/3 Mehrheit nicht in ihrem Wesensgehalt angetastet werden
welche Grundrechte wurden denn außer Kraft gesetzt

@20:42 von ex_Bayerndödel

"Würden Sie die Verantwortung für möglicherweise tausende zusätzliche Tote übernehmen?"

Viele Maßnahmen sind unnötig: es gibt zum Beispiel keinen Grund, einen Spielzeugladen geschlossen zu halten, aber einen Supermarkt zu öffnen. In beiden Geschäften können Kunden auf Abstand gehalten werden und durch eine allgemeine Maskenpflicht zusätzlich geschützt werden. Die deutschen Maßnahmen sind extrem (teuer und also nur bedingt durchzuhalten) und nur eingeschränkt zweckmäßig (keine zusätzliche Maskenpflicht; kein ausreichendes Schutzmaterial durch erzwungene Eigenproduktion). Anpassungsversuche (Lernen aus dem Ausland: erfolgreiche Maskenpflicht in Asien oder teilweise problemlose Geschäftsöffnungen (Restaurants etc.) mit Abstandsgebot in Ländern wie Schweden. Es muß eine Balance gefunden werden, was nicht ohne Nachahmung und Experimentieren gehen kann.

@ Urmel 12

Wieso ist Söder ein Profilneurotiker? Er hat in Bayern über 90 Prozent Zustimmung zu seinem Krisenmanagement. Nur kein Neid! Oder sehen Sie Laschets Felle davon schwimmen?
Im Übrigen glaube ich, dass es sicherlich auch jetzt schon sinnvoll ist, sich einen Plan zu überlegen und Gedanken hierzu auszutauschen. Ich denke aber, dass es nicht zwingend erforderlich, in allen Bundesländern eine einheitliche Exit-Strategie, insbesondere auch was die zeitlichen Abläufe anbelangt, zu entwickeln und umzusetzen. Dazu sind die regionalen Verhältnisse zu unterschiedlich. Beispielhaft sei hier genannt der abweichend Fortschritt des Schuljahres, der Unterschied ländlicher Raum - städtischer Raum, unterschiedliche wirtschaftliche Struktur, Außengrenzen zu verschieden Ländern mit völlig verschiedenen wirtschaftlichen Verbindungen und unterschiedlichen Infektionszahlen. Man sollte m.E. einen Rahmen im Konsens finden, viele Einzelheiten kann jedes Bundesland für sich besser entscheiden.

einmal hüh, einmal hott

Es ist mir völlig unverständlich, wieso niemand aus Berlin den Ministerpräsidenten aus Nordrhein-Germanien zurückpfeift. Zuerst tritt er in einen Profilierungsstreit mit Söder, der uns nur Zeit gekostet hat. Zur Erinnerung: Gangelt und der Kreis Heinsberg liegen in NRW. Dann ist Armin Laschet gefühlt in jeder zweiten Talkshow zu sehen. Und wenn es irgendwo im Lande grummelt, beginnt er wieder eine Exit-Diskussion, obwohl der Gesundheitsminister da zunächst mal belastbare Fakten sehen will. Und was kommt aus D-dorf? Ja, aber ganz behutsam und in kleinen Schritten. Kann es sein, daß hier jemand an seiner Kandidatur für den CDU-Vorsitz bastelt und sich in der Öffentlichkeit bekannt machen will? Hoffentlich erkennen das die CDU-Delegierten beim Wahlparteitag. Mit Schaudern denke ich daran, daß Armin Laschet unser nächster Bundeskanzler sein könnte. Da ist mir der BW-Landesvater Winfried Kretschmann schon deutlich lieber, weil er jetzt eine ganz klare und konsequente Linie fährt.

@ Jayray

Es sind viel mehr Leute sensibilisiert worden und können Unterdrückung und Repression nun leichter erkennen.

Sie können aber auch Geschwätz erkennen.
Die Maßnahmen gegen die Pandemie sind verfassungskonform und die Bevölkerung steht mit überwältigender Mehrheit dahinter.

Fachleute

Warum hören eigentlich alle nur auf Drosten und Wieler? Es gibt noch mehr Fachleute und die sehen die Dinge ein wenig differenzierter. Warum wird immer so auf die Zahl der Infizierten geschaut? Ist es nicht wichtiger zu wissen, wer von den Infizierten intensiv behandelt werden muss. Die Anzahl der Infizierten sagt nichts aus, aber die Bevölkerung lässt sich davon massiv beeinflussen. Genauso wie von der Anzahl der Verstorbenen. Hier wird pauschal jeder positiv getesteter Tote zu einem Corona Toten gemacht, auch wenn der Grund ein anderer ist. Der Merkur berichtet darüber aus Hamburg. Hier werden die Toten einer Obduktion unterzogen, um die eigentliche Todesursache herauszufinden. Ergebnis: RKI meldet 16 Corona Tote und Hamburg 8. Es ist unumgänglich die Coronamaßnahmen nach Ostern Stück für Stück aufzuheben. Die Wirtschaft und die Arbeitnehmer finanzieren und gutes und bei weitem nicht ausgelastetes Gesundheitssystem. Nur wird es in Zukunft weniger Firmen und weniger Arbeitnehmer geben

Corona

In unserm Land leben über 80 Mio Menschen. Von denen wurden ca. 130.000 positiv auf den neuen Corona-Virus getestet. Die Hälte dieser Personen ist bereits wieder gesund. Ca. 3.000 Menschen sind gestorben die ebenfalls positiv getestet wurden. Davon sind 86% über 70 Jahre.

Ich verstehe nicht, dass man im Jahr 2020 nicht in der Lage ist eine Statistik zu veröffentlichen mit dem Alter der Verstorbenen, Vorerkrankungen und tatsächlicher Todesursache.

20:11 von Demokratieschuetzerin

«der Peak ist bereits durch laut aktuellsten Grafiken. Wir kommen bereits auf die abfallende Seite der Kurve. Siehe hier: …»

"Der Peak" von Tag (x) zu Tag (y) legt noch gar nichts fest. Auch dann nicht, wenn je Zahlen der neu festgestellten Infektionen 2 / 3 / 4 Tage hintereinander rückläufig sind.

Maßgebend bestimmende Zahl ist die Anzahl der Patienten in Intensivstationen mit Beatmungsplätzen. Die sind ungleich mit den Zahlen der täglich neu infiziert Getesteten.

Bspw. Boris Johnson im UK war bereits seit 7 oder 8 Tagen positiv getestet, bevor sich seine Infektion zu "Intensivstation beatmungspflichtig" entwickelte. Nicht am Beatmungsgerät, aber mit Sauerstoffgabe. Plätze hierfür sind auch nicht unendlich, und niemand wusste, wie sich bei Mr. Johnson die Infektion entwickeln würde.

Viel zu wenig aussagekräftig, rein die tägl. Zahl der Neuinfizierten zu betrachten. Gilt für DEU, und gilt für alle anderen Länder auch.

Ist nicht auf einen, aber auf mehrere "Peaks" zu achten …!

@ iog, um 19:44

Warum suchen Sie denn schon vorher nach einem Schuldigen?
Es ist, bei jeder wie auch immer gedachten Lockerung, geraten, sich trotzdem weiterhin umsichtig zu verhalten.
Zudem wird der “Erfolg“ einer stufenweisen Lockerung der Vorschriften sehr genau verfolgt werden.

Was sollte das THW denn Ihrer Meinung nach mit seinem in der Regel schweren Gerät tun?

@20:49 von Börnd Hecke

" Die Regierung hat aber von Anfang an klug und vernünftig reagiert."

Spahn hat gelogen und verharmlost, Merkel war lange Zeit völlig untätig; es wurde eine lange Kette von Fehlern gemacht. Wer das Geschehen beobachtet hat weiß, wie groß das Versagen von Spahn und Merkel bereits war und teils weiter ist (Stichworte: keine Pandemievorsorge, zu späte Materialbeschaffung, zu späte Reisebeschränkungen, fehlende Maskenpflicht, mangelnder Schutz von Institutionen wie Altenheimen, Versagen bei der Orchestrierung und raschen Erzwingung der Eigenproduktion von Schutzausrüstung, euroäisch unabgestimmtes Vorgehen, keine Quarantäne bei Reiserückkehrern und so weiter und so fort). Man muß schon blind oder gewissenlos sein, das vielfache und andauernde Versagen der Regierung in dieser Krise nicht zu bemerken oder zu beschönigen

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Exit_plan“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/145569/corona
-auflagen-in-kleinen-schritten-aus-der-
isolation

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: