Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie in China: 50 Prozent mehr Tote in Wuhan

17. April 2020 - 9:21 Uhr

Die chinesische Stadt Wuhan hat die Zahl der Corona-Toten um 1290 Fälle nach oben korrigiert. Dafür nannten die Behörden eine Vielzahl von Gründen. Schon länger wurden die Angaben Pekings bezweifelt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zahl der Toten korrigiert, 50 Prozent mehr Tote in Wuhan

" Dafür nannten die Behörden eine Vielzahl von Gründen. Schon lange wurden die Angaben Pekings bezweifelt."
China gibt immer nur das zu, was nicht mehr zu verbergen ist. So war es von Anfang an.

Alles wie immer.....

.....erst versucht die chinesische Führung, für ihr Ansehen unangenehme Zahlen unter den Teppich zu kehren und mit steigendem internationalem Druck wird dann scheibchenweise doch was preisgegeben.

50% mehr Tote in Wuhan

als ich vor einiger zeit in einen anderen Forum die Angaben aus China anzweifelte und die Regierung in China der Lüge bezichtigte wurde mein Kommentar nicht frei gegeben wegen angeblichen verstoß gegen die Richtlinien und heute steht in diese Artikel das die Zahlen korrigiert wurden. da stellt sich mir die Frage sind das die wirklichen zahlen oder belügt uns China immer noch. auch wo das Virus herkommt ist bis heute nicht geklärt.

Jeder/jede/jedes wie er/sie/es es mag.

Der/die/das eine zählt/rechnet/schätzt so, der/die/das andere zählt/rechnet/schätzt anders. Aus diesem Grunde halte ich alle veröffentlichten Zahlen für recht wenig aussagekräftig. Lediglich Trends könnten erkennbar sein - ja, das gilt auch für Deutschland.

Daten aus China ...

... kann man nicht trauen - weder in der jetzigen Coronavirus Krise noch bei Wirtschaftsdaten. Sie sind so gemacht, dass der Machtapparat sein Gesicht nicht verliert (das könnte in dem Land für das herrschende Regime üble Konsequenzen haben).
Nachdem ich über die Medien (ARD, ZDF) mehr Infos über die WHO gehört habe, v. a. auch die Nähe des WHO Vorsitzenden zu China und damit verbunden die Ablehnung von Annahme von hilfreichen Informationen aus Taiwan, kann ich sogar die Ablehnung von Trump zur WHO nachvollziehen.
Wir müssen aufpassen, dass die Chinesen nicht diese jetzige Krise nutzen, um in unsere Firmen groß einzusteigen und Einfluss gewinnen, den wir so nicht wollen. Aber ich denke, unsere politisch Verantwortlichen haben dies im Blick.
O. g. Aussagen ist meine persönliche Meinung: ich bin jetzt misstrauischer ggü. China als vor dieser Krise.

mehr Tote und Infizierte als angegeben, auch bei uns

Eine der Ursachen für falsche Zahlen in China: "Auch fehlende Test- und Behandlungsmöglichkeiten wurden genannt."

Wenn man nicht testet, gibt es auch keine Erkrankten. So ist es bei uns auch. In einer Sendung unseres Lokalsenders radiobremen am 13.4. sagte ein Virologe, dass er aufgrund der relatiov hohen Zahl an Toten von einer erheblich höheren Anzahl an Erkrankten und Infizierten ausgehe, als vom Gesundheitsamt gemeldet.

Diese ungetesteten Menschen laufen herum und stecken unwissentlich ihre Mitmenschen an.

Nicht nur in China, auch in Deutschland scheint die Anzahl der Infizierten herunterkorrigiert zu werden. Soll uns das beruhigen?

Auch die neuen Zahlen,

Auch die neuen Zahlen, besonders für Gesamtchina, scheinen mir völlig unglaubwürdig. Die Zahlen der infizierten sind sicherlich untertrieben, sogar unter der Berücksichtigung des Gesundheitssystems dort wäre der Prozentsatz Toter viel zu hoch. Bedeutet: man muss China abschotten bis die Licht ins Dunkel bringen. Meine Meinung.

Zuverlässigkeit der Daten ist ein generelles Problem.

Die Institute sind abhängig von den Meldungen, die sie erhalten.
Selbst die John-Hopkins-Universität sammelt die offiziell zugängliche Daten, nur aktiver als unser RKI. Darum ist sie meistens aktueller.

Da normalerweise keine Obduktionen vorgenommen werden, die die tatsächliche Todesursache feststellen können, bleibt eine unbekannte Unsicherheit bei allen Zahlen.

Na da haben wir´s doch!

Welche Regierung hat denn nicht verspätet und unzureichend reagiert? - Nun, da sich der Pulverdampf langsam verzieht und der Unmut der Bevölkerungen anwächst, kann man mit dem Zeigefinger auf China zeigen.
.
Man muss sich mal fragen, was China überhaupt in eine solch einflussreiche Position gebracht hat, dass es die WHO unter Druck setzen kann? Na ganz klar: der Kapitalismus. Denn der Niedergang der amerikanischen Industrie hängt damit zusammen, dass man mehr Profit machen kann, wenn man in China herstellen lässt.
.
Wenn politisches Denken nur noch auf Wachstum und Rendite ausgerichtet ist, dann muss auf Dauer die Bevölkerung darunter leiden. Und wenn Rendite vor moralischen Grundsätzen rangiert, dann kommt es zu der Lage, die wir z.Zt. weltweit haben. Es ist Zeit, sich wieder um das Wohl der eigenen Bevölkerung zu kümmern und z.B. Schutzmasken zu etwas höheren Kosten hier herzustellen. So wird Chinas Macht auf Normalmaß reduziert.
.
PS Wer übt denn in der UNO Druck aus (Irakkrieg?)

Der Unfehlbarkeitsanspruch

Der Unfehlbarkeitsanspruch einer Zentralpartei stellt sich der Wahrheitsfindung in den Weg.
Hatten wir schon.
Wer glaubt denn hier auch nur die Uhrzeit ?

Und auch diese Zahlen dürften

Und auch diese Zahlen dürften weit ab der Realität liegen. Welche Strategie die Partei verfolgt ist ja nie wirklich klar, aber bei den zuerst relativ niedrigen Zahlen, wie verkauft man dann einen Wirtschaftseinbruch im Land? Nein das geht nicht, der Sündenbock muss eine adäquate Größe haben. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. Die Zahlen Chinas dürften sich eher in Richtung der Zahlen der USA bewegen obgleich diese wieder relativ hoch erscheinen. In ein bis x Jahren werden wir eventuell die echten Zahlen wissen. Eigentlich egal, die Zahlen im direkten Umfeld sind mir aktuell die einzig wichtigen Zahlen.

Na hui

Oops, kann ja mal passieren bei den ganzen Zählweisenänderungen. Da nun die USA wesentlich mehr Opfer zu beklagen haben, ist es auch nicht mehr schlimm, die Zahlen nach oben zu korriegieren "Seht her! Bei Denen ist ja schlimmer!"
Was die WHO wohl dazu sagt?

China bashing

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich würde es begrüßen, wenn dieser merkwürdige Unterton aus Ihrer Berichterstattung verschwinden würde! Was genau wird hier China vorgeworfen und warum? Wer nimmt denn bitte für sich in Anspruch in der momentanen Situation alles richtig zu machen?
Das ist kein Berichten, das ist Meinungsmache, hören Sie auf damit!
Wenn Sie hier schon so vorwurfsvoll berichten, dann wäre es zumindest eine Frage des journalistischen Anstandes auch über den offenen Brief der chinesischen Botschaft an die Redaktion der BILD Zeitung zu berichten, denn da wird zu ähnlichen, von der BILD Zeitung behaupteten Vorwürfen, Stellung genommen.
Es ist befremdlich, dass Sie in eine ähnliche Kerbe hauen wie Schmierenblätter wie die BILD.
Aber zurück zum Thema, ich und nicht nur ich allein, zweifle auch an den Zahlen des RKI, das wird hier aber nicht kritisch hinterfragt?!
Besinnen Sie sich wieder auf ihren journalistischen Auftrag und handeln Sie entsprechend.

dat wa uns klar !

So kommt die Realität schneller in den Vordergrund als man Sie vertuschen kann.
Die Videos die der Welt presentiert wurden, dass es wieder Berg auf geht, waren ein gute Strategie sein Image zu verbessern, aber nicht gut genug. Niemand ist dumm!
Ich persönlich würde einer Regierung sowieso nicht glauben, die vorsätzlich einen Arzt eleminiert um solch eine Pandemie zu vertuschen. Aber wie am Anfang schon gesagt, die Realität kommt schneller als erwartet. Dank Ihnen haben wir jetzt alle den Salat.

"Corona" ..

.. ist bereits seit mindestens vier Monaten um diesen Globus unterwegs und fordert die Menschheit heraus. Der Umgang mit dieser neuen Bedrohung ist - wie z.B. aus Ägypten berichtet wird - sehr unterschiedlich : Einige Staaten ignorieren die erhöhten Sterbeziffern - andere hingegen versuchen mit erheblichen Eingriffen in das private u n d besonders das wirtschaftliche Leben ihre Bevölkerung zu schützen. Die Zeit wird zeigen, welcher Weg der bessere war. Es wäre zu schön, wenn sich ein Team von Wissenschaftlern zur Aufgabe machen würde, diesen Komplex aufzuarbeiten ohne Wertung oder politische Einflußnahme. Die Schilderungen in den Medien sind sehr konfus und z.T. sogar auch widersprüchlich, sodaß ein klares Bild nicht zu erkennen ist. Die bemühten Statistiken sind oftmals nicht vergleichbar - und wenn Ethik und/oder Moral in nüchterne Berichterstattung hineingezwungen werden, wird Erkenntnisgewinn zusätzlich erschwert.

@ Am 17. April 2020 um 09:30 von Michael Klaus Möller

> da stellt sich mir die Frage sind das die wirklichen zahlen oder belügt uns China immer noch

Grundlegender Bestandteil der chinesischen Politik ist die "Methode Pippi Langstrumpf": Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt!

China bashing

Und alle anderen Länder machen es anders? Wer das glaubt, glaubt auch was in der BILD Zeitung steht.

Die chinesische Regierung windet sich.

Aber nicht nur die...

Angesichts der langsam nicht mehr zu beschönigenden Zahlen der Coronatoten rückt die chinesische Regierung nunmehr scheibchenweise mit etwas realistischeren Zahlen heraus - eingedenk der hohen Wahrscheinlichkeit, dass auch die noch kräftig geschönt sind.

Die WHO, vor allem ihr Generaldirektor (der mit dem unmerkbaren Namen), hat sich bislang, was die Nachprüfung der chinesischen Zahlen und Berichte angeht, ja weiß Gott nicht mit Ruhm bekleckert.

Und wer gestern Herrn Maas im Interview dazu hörte, dem konnte nicht entgehen, wie er sich gewunden hat, als er kritisch dazu befragt wurde; immer wieder kam die gleiche Antwort, aber nicht auf die Frage zur Nähe der WHO zu China, die Trump ja zum willkommenen Anlass nimmt, die Zahlungen an die WHO einstellen zu wollen.

@ draufguckerin (09:27)

"China gibt immer nur das zu, was nicht mehr zu verbergen ist. So war es von Anfang an."

In Dtl. könnte so etwas niemals passieren, dafür garantieren Sie, nehme ich an?

mehr als transparent

China hat seit Anfang Januar tagtäglich Zahlen veröffentlicht und bleibt transparent. Wie auch in Spanien, Italien etc werden nachtürlich mit der Zeit die Zahlen korrigiert weil am Anfang einer Epidemie hohe Dunkelziffer gibt. Die Zählweise wurde zwischenzeitlich auf Rat der WHO geändert, weil zeitweise nicht genug Testmöglichkeit gab. Auch hier in Europa wird in den verschiedenen Ländern unterschiedlichen Zählmethoden benutzt und ständig angepasst.
WHO hat übrigens China gelobt wegen der enormen Anstrengung, die das Land seit Mitte Januar unternimmt um die Epidemie zu bekämpfen. Daher ist die Epidemie in China weitgehend auf ein Provinz beschränkt während hier in Europa und USA dank Verblendung und Hochnäsigkeit das Virus sich uneingeschränkt verbreitet hat, wo man doch soviel mehr Zeit hat sich auf die Epidemie vorzubreiten. 31.12.19 kam die Meldung an WHO und Singapur hat schon am 02.01.20 reagiert. Die Maßnahmen hier in Europa und USA kamen erst Ende Februar und Anfang März.

@09:40 von Slimfast - nur ein paar Alte und Scwerkranke?

„In Deutschland sterben jährlich fast 1 Millionen Menschen ohne Covid-19, jetzt sterben einige Schwerkranke und sehr Alte ein paar Wochen oder Monate früher.“

Clemens Wendtner (Chefarzt am Klinikum Schwabing) hat am längsten Erfahrung in D. mit Covid19 - auf Zeit.de berichtet er von seine Patienten:
„Wir müssen auch junge Menschen künstlich beatmen. Die sind in ihren Zwanzigern und Dreißigern und mussten nach wenigen Stunden in der Notaufnahme intubiert werden.“
Und Wendtner wird auf Zeit.de gefragt:
Sind da auch junge Leute ohne Vorerkrankung dabei?
Wendtner: „Ja. Einige der jungen Patienten, die wir behandeln, waren in Ischgl oder St. Anton Skifahren. … Manche sind danach vielleicht sogar im Alltag auf Sauerstoff angewiesen. Und ja, das kann auch jungen Menschen passieren.“

Der Artikel hat übrigens zum Thema, dass in Wuhan so viele gestorben sind, auch weil das Krankenhauspersonal mit der so schnell ansteigenden Zahl der Infizierten überfordert war. Bitte mal darüber nachdenken.

Nicht nur......

bei China und der Corona-Pandemie sind Zweifel hinsichtlich der Statistiken angebracht. Das gilt für alle Staaten dieser Erde. Angeblich sind asiatische Staaten besonders empfindlich "ihr Gesicht zu verlieren", oder? Ob mit der Absicht Hysterie und Panik zu verhindern oder ein gewisses Maß an Wurstigkeit, beides prägt Statistiken. Nicht umsonst üben auch die Verbände der Pathologen Kritik an den Zahlen des RKI. Und die Medien sehen es nicht als ihre Aufgabe gemeldete Zahlen in Frage zu stellen, sondern sie benutzen sie nur als Grundlage für Schlagzeilen. Bestes Beispiel dafür ist die TS, die manche Meldung mit dem Hinweis auf eine amerikanische Universität in Baltimore untermauert, ohne deren Quellen überprüfen zu können oder zu wollen.

@9:40 von Slimfast

"In Deutschland sterben jährlich fast 1 Millionen Menschen ohne Covid-19, jetzt sterben einige Schwerkranke und sehr Alte ein paar Wochen oder Monate früher."

Die 100 italienischen Ärzte, die laut der italienischen Ärzte- und Zahnärztekammer nach der Infektion im Zeitraum vom 11.3. - 9.4. gestorben sind, waren bestimmt nicht allesamt altersschwach.
"Wie die Nationale Ärzte- und Zahnärztekammer heute mitteilte, hatten sich die Mediziner im Einsatz für infizierte Patienten angesteckt."
Quelle: Ärzteblatt.de

US-Konsulat Wuhan wusste Bescheid.

Wie man als Nachrichtenmedium, das sich als seriös betrachtet, überhaupt noch irgendwelche offiziellen Äußerungen der USA in Ernst gemeinte Beiträge einbauen kann, ist mir schleierhaft. Von dort kommt nur noch Gift für jegliche Debatte.

So auch im Fall der Anschuldigungen an China. Die USA wussten ganz genau, was Sache ist, oder hätten es wissen müssen. Die Leute im US-Konsulat in Wuhan waren nämlich die ersten, die Hals über Kopf die Stadt verlassen haben, schon Ende Januar. Sehr zum Ärger des chin. Außenministeriums und auch der in Wuhan verbliebenen Amerikaner.

Die Zahlen bei uns

werden nicht "runterkorrigiert", sondern es werden halt die veröffentlicht, die erhoben werden. Und daraus lassen sich Trends ableiten. Aus den seit Wochen gleich bleibenden chinesischen Zahlen lässt sich hingegen gar nichts ableiten.
Entweder werden in China keine Zahlen mehr erhoben, oder es werden halt keine weitergegeben. Warum? Na, weil das chinesische Regime die echten zahlen halt aus irgendeinem Grund nicht preisgeben will. Daran zweifelt in der übrigen Welt eigentlich niemand. Leider haben wir in der Vergangenheit trotzdem massig Geschäfte mit denen gemacht. Das sollten wir in Zukunft nicht mehr tun.

09:39 von draufguckerin

"Wenn man nicht testet, gibt es auch keine Erkrankten. So ist es bei uns auch. In einer Sendung unseres Lokalsenders radiobremen am 13.4. sagte ein Virologe, dass er aufgrund der relatiov hohen Zahl an Toten von einer erheblich höheren Anzahl an Erkrankten und Infizierten ausgehe, als vom Gesundheitsamt gemeldet."

Das glauben Sie doch selber nicht was Sie da schreiben.
Es gibt in Deutschland keine relativ hohe Zahl an toten.
Und die höhere Zahl ist die Dunkelziffer.
Diese gibt es nicht, weil hier nicht getestet wird, sondern weil viele Erkrankte keine Symptome haben.

Da Sie ja auch der Meinung sind, dass Donald Trump alles besser regelt, vielleicht würde es Ihnen in den USA besser gefallen?

Über Maßnahmen kaum berichtet

Hier bei uns wird kaum über die Maßnahmen in China berichtet.

Durch Geschäftspartner und Bekannten, die in China leben, habe ich Ende Januar, Anfang Februar weit mehr erfahren als durch unsere Medien. Da wurden damals sehr viele Maßnahmen durchgeführt. Z.B dass fast alle Menschen in Wuhan unter Quarantäne stand. Eingekauft wurden fast ausschließlich online, bzw die Bestellung wurden vor Ort entgegengenommen. Junge Freiwilligen übernehmen dann die Lieferung und bringen sogar das Müll raus, damit die meisten Menschen nicht ihre Wohnung verlassen müssen. Der Verkehr, auch für privaten PKW, wurden verboten.

Nur dank solche draßtischen Maßnahmen, über die man geteilt Meinung haben kann, hat China verhindert, dass das Virus auf andere Provinzen verbreitet. Wo es doch vereinzelt der Fall war, hat man durch Überwachung schnell alle Kontaktperson isoliert. Man muß die Methoden nicht mögen, aber Tatsache ist dass in China schnell und effektiv die Epidemie in Griff hat.

Corona...

... unterliegt mittlerweile Verschwörungstheorien. Von einem Versuchslabor in Wuhan berichten amerikanische Diplomaten angeblich bereits 2018. Wir wurden im September 2019 von unserer Bundeskanzlerin durch eine Fernseh-Ansprache aufgefordert, einen Vorrat an Lebensmitteln für 14 Tage vorzuhalten für einen etwaigen Katadtrophenfall. Vor dem jetzigen Hintergrund bekommen bestimmte Vorkommnisse und Äußerungen einen ganz anderen Zungenschlag. Aber dieser Post bleibt bestimmt wieder "hängen".

Dank Vertuschung Alles paletti?

Ja so gehts auch. Bei Ausbruch des Virus die WHO desinformiert. Mediziner, die Warnungen leakten, mundtod gemacht, verhaftet, dann unter mysteriösen Umständen verstorben. Zahlen kleingerechnet. Und zwar in ALLEN phasen des Ausbruchs. Auch jetzt behauptet China, Neuinfektionen kämen ausschliesslich aus dem Ausland....
Und nun soll also die Welt China im Handel wieder als gleichwertigen Partner hofieren?

Autarkie ist die einzig richtige Antwort auf eine weltweite, von China ausgelöste Krise..

Auch hier gab und gibt es propagandistische Tendenzen die Gefährdungslage klein zu reden. Gesundbeter wie Spahn, haben Mitverantwortung an den wirtschaftlichen Folgen des europäischen Ausbruchs der Epidemie.
Ich hoffe auf eine gründliche mediale Aufarbeitung dessen, was geschehen ist. Die Bürger sind noch lange nicht fertig mit Corona. Hier geht der Tod um. Also wird es keine Rückkehr geben zu einer "Normalität" -die eh keiner braucht.

wurden in New York

nicht auch die Anzahl der Toten um 2.500 nach oben hin korrigiert ?
man "vergaß" diejenigen welche zu haus verstarben

@@9:40 von Slimfast - Schwerkranke und sehr alte?

"In Deutschland sterben jährlich fast 1 Millionen Menschen ohne Covid-19, jetzt sterben einige Schwerkranke und sehr Alte ein paar Wochen oder Monate früher."

Lesen Sie bitte mal auf der Seite Süddeutsche Zeitung "Warum das Virus auch für junge Menschen gefährlich ist"

Auch wenn es relative wenig junge Leute sind, die es schwerer trifft, und auch wenn sie i.d.R. überleben, so müssen sie doch eine schwere Zeit durchmachen und auch Folgeschäden sind möglich.

Clemens Wendtner, Chefarzt an der München Klinik Schwabing, wo Anfang April rund 60 Covid-19-Patienten behandelt werden, betont, dass in seiner Klinik regelmäßig auch Patienten zwischen 20 und 40 Jahren künstlich beatmet werden müssen.

Wodarg und die Zweifel

Die Maßnahmen wegen des Coronavirus seien alle übertrieben, meinen immer noch viele. Einer der Prominentesten Verfechter dieser These ist ja bekanntlich Wolfgang Wodarg, der die relativ milde Grippesaison 2019/2020 und die damit einhergehenden niedrigen Todesfallzahlen, veröffentlicht auf EURO MOMO, als Basis für seine Thesen nahm, zu einem Zeitpunkt, als COVID-19 Europa gerade erst erreicht hatte. Allen denjenigen, die noch immer diesen Thesen anhängen, sei ein erneuter Blick auf EURO MOMO empfohlen. COVID-19 ist als spitzer, ungewöhnlich später Peak deutlich zu sehen. Die Todesfälle der über 65-jährigen hat durch COVID-19 innerhalb weniger Wochen auf das Niveau einer normalen Grippesaison aufgeholt, auffällig ist die ungewöhnlich hohe Todesfallzahl der 15-64-jährigen, denen die normale Grippe offenbar sonst nicht so sehr zusetzt. Wie hätte dieser Peak wohl ohne die Maßnahmen der letzten Wochen ausgesehen? Daher: ein großer Dank an die Entscheidungsträger in D/EU!

Corona-Pandemie in China: 50 % mehr Tote in Wuhan

Als die deutschen Medien den Begriff "Alternative Fakten" erfanden, da haben sie seltsamerweise den Begriff noch nicht gegen China so wie heute in den westlichen Mainstreammedien verwendet. Wer hier nur negativ über China meint informieren zu müssen, kann nicht leugnen, dass der Staatschef Xi Jinping auf den Parteitagen der KPCh nur von einer kleinen Menge Parteifunktionären gewählt werden kann. Als im November 2012 Trumps Vorgänger Obama wiedergewählt worden war, stand bereits fest, dass im Januar 2017 Schluss sei. Das war bei der Wahl von Xi Jinping etwa zur selben Zeit noch lange nicht der Fall wie einst Mao.
Wenn der politischen Führung vorgeworfen wird, dass das Virus aus einem Labor in Wuhan stammen würde, dann darf nicht darüber geschwiegen werden, dass die Zahl der Infizierten in China seltsamerweise niedriger ist als in Deutschland mit weit mehr als zehn Mal so viel Bewohnern.
In China kann nicht mal so eben wie in den USA Trump abgewählt und der ältere Biden gewählt werden.

11:02 von karlheinzfaltermeier

«Nicht nur … bei China und der Corona-Pandemie sind Zweifel hinsichtlich der Statistiken angebracht. Das gilt für alle Staaten dieser Erde. Angeblich sind asiatische Staaten besonders empfindlich "ihr Gesicht zu verlieren", oder?»

Ja - "Gesicht verlieren" ist eine Art Furcht der Menschen in Asien.
Die der (demokratischen) Staaten ist die Furcht, das Gesicht den eigenen Bürgern gegenüber zu verlieren

«Bestes Beispiel dafür ist die TS, die manche Meldung mit dem Hinweis auf eine amerikanische Universität in Baltimore untermauert, ohne deren Quellen überprüfen zu können oder zu wollen.»

Für jeden, der je die Corona-Zahlen der John-Hopkins-Uni ernsthaft ansah.
Ist es 1 Klick, die Quellen der Zahlen selbst zu finden. Sie sind:

Data sources: WHO, CDC, ECDC, NHC, DXY, 1point3acres, Worldometers.info, BNO, the COVID Tracking Project (testing & hospitalizations), state & national government health departments, local media reports. Read more in this blog.

Könnten Sie auch tun …

Man kann nicht alles Vertuschen

In China leben mehrere Millionen Ausländer. Darunter auch viele aus Europa und USA. Viele Instituten und Krankenhäuser in China arbeiten mit ausländischen zusammen und pflegen sogar teilweise die selben Datenbank. "Big Four" wie KPMG etc betreuen nach Umsatz die Hälfte aller chinesischen Unternehmen, und fertigen Bilanz etc für Gläubigen aller Welt. Toten in China haben auch Angehörigen und man kann bei 1.4 Millarden Menschen nicht alles zenzieren.
Wie soll China alles vertuschen? Durch Fehler oder selbst Absicht kann man vielleicht etwas beschönigen, aber wenn seit Wochen die Neuerkrankung zwei oder drei Stellig bliebt, dann hat das Land effektiv die Epidemie eingedämmt.
Die provisorischen Krankenhäuser wurden stillgelegt, Ärzte aus anderen Teilen haben Wuhan wieder verlassen. Medizinische Produkten sind nicht mehr knapp und gehen massenweise ins Ausland. Schule sind, anders als hier berichtet, weitgehend schon seit März wieder geöffnet. Ebenso Museum, Restaurant, Parks etc.

11:20 von Robert L.

dass in seiner Klinik regelmäßig auch Patienten zwischen 20 und 40 Jahren künstlich beatmet werden müssen.
.
mag sein
stellt sich nur die Frage, wie viele
in London sprach man auch von einem 11 jährigen Mädchen das verstarb
vielleicht sollte es einem zu denken geben, von dem 90 jährigen der verstarb wird nicht berichtet
vielleicht weil kein Mensch den "Normalzustand" beschreibt, immer die Ausnahme ?

An alle Verschwörungstheoretiker

Ich bin baff, wie viele Menschen hier ohne Not der chin. Regierung einen perfiden Plan der Vertuschung des wahren Ausmaßes der Epidemie im eigenen Land unterstellen.

Was ich sehe ist folgendes: CN wurde als erstes mit voller Wucht von dieser Pandemie getroffen, völlig überrascht, ohne notwendige Ressourcen, überrumpelt. Weder gab es annähernd genug Tests, noch gingen alle Erkrankten ins KH, um sich untersuchen zu lassen, denn niemand wusste, dass der "Schnupfen" potenziell tödlich sein könnte. Als das klar war, waren bereits viele Menschen gestorben & noch mehr erkrankt, ohne dass diese also hätten gezählt werden können!

Erst als den Behörden klar war, womit sie es hier zu tun haben, fing man mit dem Zählen an. Da es aber zu der Zeit noch keine int. verbindliche Zählweise gab, hat man sich schlicht eine chin. Zählweise zugelegt: es wurden nur solche Fälle in die Statistik aufgenommen, die an CoVid erkrankt waren & mit eindeutigen Symptomen ins KH geliefert wurden. Alle anderen...

und ...

was ändert das in unserem leben? Die TS sollte in Erwägung ziehen ein paar Merchandising Produkte anzubieten .... Stricke, Schlaftabletten etc. Das gilt alleding für die Medien im Allgemeinen. Die ÖR scheinen immer mehr die Berichterstattung von privaten Sendern zu kopieren, weil sie glauben, das wollen die Leute so. Was für ein Jahrestag ist heute, ...ach ja das Busunglück ...was war gestern? Egal, morgen gibt es ja eine neue schlechte Erinnerung. Aber sicher muss man informieren, das ist Ihre Pflicht, dafür bezahlen wir Sie. Aber ich schalte mittlerweile aus, weil ich es nicht mehr ertragen kann. Nun bin ich noch nicht so anfällig für Populismus, Verschwörungen etc. aber andere. Suche auch kein Heil in extremen Religionen - andere schon. Ausweglosigkeit treibt die Leute in die Arme der Heilsbringer. Ihr Journalismus scheint oft nur noch Selbstzweck zu sein ...mit vielen Ausnahmen, aber trotzdem VORSICHT!

Ist z.B. in New York auch nicht anders

Dort sterben inzwischen täglich rund 100 Leute zuhause an Corona, die aber auch nicht als Coronatote gezählt werden. In England werden (oder wurden bisher) auch nur die gezählt, die im Krankenhaus sterben.

Das ist in solchen Zeiten alles nicht so einfach, und auch wenn da natürlich je nach Bedarf geschönt oder dramatisiert wird, ist es ein wenig zu einfach, immer alles als Lüge hinzustellen...

Schon interessant zu lesen....

....dass manche der Kommentatoren hier auch ein Problem mit chinakritischen Beiträgen haben! Der "lange Arm aus Peking" scheint also wirklich gut zu funktionieren!

Mal ehrlich......

Sind wir nicht alle von „Zahlentäuschern“ umgeben? U.a. haben die USA und Großbritannien ihre Totenzahlen erst vor wenigen Tagen nach oben korrigieren müssen. Ich will nicht unterstellen, dass deren Korrekturen absichtliche Täuschungen waren, sondern auch für diese Staaten einräumen, dass die stressige Ausnahmesituation nicht ohne Fehler bleiben kann.
Dies muss dann auch für China gelten.
Im Übrigen muss für alle Corona-Statistiken gelten, dass sie fehlerhaft sind, weil das Gesamtbild von zu vielen Unbekannten geprägt ist.

@ 09:40 von Slimfast

"In Deutschland sterben jährlich fast 1 Millionen Menschen ohne Covid-19, jetzt sterben einige Schwerkranke und sehr Alte ein paar Wochen oder Monate früher."
.
Darf ich das sagen, das ich dass ein bisschen menschenverachtend finde?
Haben Sie noch Eltern/Großeltern?
Finde ich makaber, sich auf den Punkt zu stellen, nun, dann kratzen die halt ein bisschen früher ab......
Tut mir leid, aber mir tun sich da so Assoziationen zu "unwertem Leben" auf.

@RoyalTramp 11:31

"Ich bin baff, wie viele Menschen hier ohne Not der chin. Regierung einen perfiden Plan der Vertuschung des wahren Ausmaßes der Epidemie im eigenen Land unterstellen."

Warum sind Sie baff? Das ist doch chinesische Strategie seit Jahrzehnten! Da verwundert es nicht, dass man auch in diesem Fall davon ausgeht, zumal sehr vieles darauf hingedeutet hat.

Und ja, am Anfang mag China überrumpelt gewesen sein. Aber dann haben sie irgendwann angefangen, die Welt zu belügen. Und wie man jetzt sieht, geben sie das zu einem kleinen Teil sogar zu.

Nachtrag zu dem Wuhan Labor (1)

Ich hatte es gestern bereits in einem themenfremden Kommentar geschrieben, weil der urspr. Kommentarbereich bereits geschlossen war. Ich bin froh, dass es jetzt diesen Kommentarbereich gibt, in welchen meine Gedanken besser passen...

Denn die Sache mit dem Wuhan-Labor ist größer als man vielleicht denkt. Zunächst einmal: wie konnte eigentlich ein einfacher Augenarzt, Li Wenliang, bereits Ende Dezember vor einer solchen Pandemie warnen? Welche Expertise hat ein Augenarzt auf dem Gebiet der Virologie bzw. Pandemie? Nach Gesprächen mit anderen Medizinern in meinem Umfeld lautet der Grundtenor hierzu immer gleich: Das ist eigentlich nahezu unmöglich. Also: woher hatte Li Wenliang diese Kenntnisse? Hatte er etwa selbst die "Fledermaus" gegessen? Mit Blick auf seine wissenschaftliche Profession und seinem hohen Sozialstand ist das jedenfalls wohl auszuschließen!

Gleichzeitig möchte ich aber den üblichen China-Bashern den Wind aus den Segelön nehmen: "Biolabor" heißt nicht automatisch...

@10:59 von Atze Grauer Re Slimfast

"Der Artikel hat übrigens zum Thema, dass in Wuhan so viele gestorben sind, auch weil das Krankenhauspersonal mit der so schnell ansteigenden Zahl der Infizierten überfordert war. Bitte mal darüber nachdenken."

Danke, dass Sie darauf aufmerksam machen.

Der Leser Slimfast blendet das aus, was in Wuhan und Bergamo passiert ist, weil man dort Wochen hat verstreichen lassen ohne Gegenmaßnahmen. Die derzeit noch einigermaßen beherrschbare Situation in Deutschland ist dem zu verdanken, dass schon im Januar Reisende/Heimkehrer aus Risikogebieten getestet und mitsamt ihren Kontaktpersonen in die Quarantäne geschickt worden sind. Dazu dann noch der Maßnahmen der Kontaktbegrenzung.

11:05 von VfG

Die 100 italienischen Ärzte, die laut der italienischen Ärzte- und Zahnärztekammer nach der Infektion im Zeitraum vom 11.3. - 9.4. gestorben sind, waren bestimmt nicht allesamt altersschwach.
.
woher wissen sie das so genau ?
wie alt die verstorbenen waren
30 oder 40 bei bester Gesundheit
oder über 60 mit den üblichen "Wehwehchen"
Diabetes, Bluthochdruck
also ich habe keine speziellen Infos

@Robert Wypchlo 11:22

"Als die deutschen Medien den Begriff "Alternative Fakten" erfanden"

Bitte nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich nach diesem Anfang Ihren Kommentar nicht weitergelesen habe.

Wer dermaßen Geschichtsverfälschung betreibt oder dermaßen unwissend ist, dass er die 'Alternativen Fakten' den deutschen Medien zuschreibt, darf sich nicht beschweren, wenn man ihn nicht ernst nimmt.

mehr Tote?

Das ist doch allen klar gewesen das die Zahlen von China nicht stimmen werden.

Auch wir werden erst mit einem Untersuchungsausschuß in der nach Merkel Zeit Jahre später erfahren was in Deutschland wirklich passiert ist.

17. April 2020 um 11:22 von Robert Wypchlo

"
...
Als die deutschen Medien den Begriff "Alternative Fakten" erfanden
...
"
Der Begriff kam zuerst von der damaligen Sprecherin des Weißen Hauses. Er wurde lediglich übersetzt.
"
...
Wer hier nur negativ über China meint informieren zu müssen, kann nicht leugnen, dass der Staatschef Xi Jinping auf den Parteitagen der KPCh nur von einer kleinen Menge Parteifunktionären gewählt werden kann.
...
"
Was genau ist daran positiv? Man darf Herrn Xi auch per Verfassung nicht kritisieren. Ich muss das nochmal nachlesen, aber Herr Xi muss nach meinem letzten Wissenstand gar nicht mehr gewählt werden. Sein Amt ist soweit sicher.

Ihr Beitrag ist in der Aussage (mir zumindest) unklar. Was wollen sie sagen? China ist gut? China ist vertrauenswürdig? Im Artikel steht, dass China nicht gut testen konnte. Sind die niedrigeren gemessenen Infektionen jetzt ein Beweis für irgendwas?

@Sisyphos3 11:18

"wurden in New York nicht auch die Anzahl der Toten um 2.500 nach oben hin korrigiert?
man "vergaß" diejenigen welche zu haus verstarben"

Sehen Sie da wirklich keinen Unterschied? New York hat freiwillig und noch auf dem Höhepunkt der Krise befindlich korrigiert, China hat erst auf massive Beschwerden hin drei Wochen später korrigiert.

@schabernack um 11:24Uhr

Danke für die Aufzählung der Info-Quellen der Johns-Hopkins-Uni! Im Gegensatz zu Ihnen halte ich eben nicht alle diese Quellen und deren Zahlen für "belastbar", wie z.Z. ja die Debatte um die WHO beweist. Ich unterstelle ja nicht böse Absichten, aber ich halte die Zahlen des RKI für glaubwürdiger, weil auf der Basis von behördlichen Meldungen.Die Zuverlässigkeit dürfte weltweit nicht gleich sein, aber dem Einen ist das wichtig bei der Bewertung einer Meldung und den Anderen interessiert das eben nicht.

11:31 von RoyalTramp

«Was ich sehe ist folgendes: CN wurde als erstes mit voller Wucht von dieser Pandemie getroffen, völlig überrascht, ohne notwendige Ressourcen, überrumpelt. Weder gab es annähernd genug Tests, noch …»

Sicherlich eine Gegebenheit, die CHN von allen anderen Staaten unterscheidet, in denen Corona später im Zeitverlauf auftrat. Nie wird man eine Vergleichsmöglichkeit haben, wäre "das Corona-Country No. 1" ein anderes gewesen …

«Erst als den Behörden klar war, womit sie es hier zu tun haben, fing man mit dem Zählen an. Da es aber zu der Zeit noch keine int. verbindliche Zählweise gab, hat man sich schlicht eine chin. Zählweise zugelegt: …»

Gar nicht so sehr die Zählweise in CHN irritiert. Aber die durch aktuell vermeldete Zahlen erzeugte "Tatsache", dass Corona in CHN bzgl. der Zahl der Neuinfektionen wohl an sich selbst verstorben sein müsste, "schenkte man den Zahlen Glauben".

Bei ca. 1,4 Mrd. Chinesen ist die Herdenimmunität der Genesenen im Promillebereich. Das irritiert …!

@ 11:31 von RoyalTramp

"An alle Verschwörungstheoretiker
Ich bin baff, wie viele Menschen hier ohne Not der chin. Regierung einen perfiden Plan der Vertuschung des wahren Ausmaßes der Epidemie im eigenen Land unterstellen."
.
An den Kenner der chinesischen Regierung:
Ich gehe davon aus, dass Sie noch nie in China gelebt oder gearbeitet haben.
Fakt ist: Es darf nicht sein, was die Partei nicht genehmigt hat.
China wurde nicht "überrascht" oder "überrumpelt".
Diese Virus wurde ich China geboren (insofern hat Trump eigentlich recht). Chinesische Ärzte haben bereits November/Dezember vor einem neuen Virus gewarnt. Sie wurde nach Polizeibesuchen mundtot gemacht. Es wurde nichts unternommen, weil was nicht sein darf, kann nicht sein.
Wie viele "Points" haben Sie eigentlich von der Regierung? Das regelt, wo Sie hin dürfen, was Sie sagen können, ob Sie "politische Unterstützung" brauchen und welche Leistungen Sie bekommen.
Ich vermute Ihre sind ziemlich hoch.

von DrBeyer 11:37

"Überrumpeln,belügen",daß sind Kategorien,die Sie anderen zuschreiben.

Die aber liefern medizinische Ausrüstungen an zig Länder,teilweise auch kostenlos(Italien,Serbien,USA).
Sollen die nicht ?

@11:29 von Sisyphos3 Re Robert L.

Robert L. zitiert aus dem Interview der SZ mit dem Intensivmediziner Clemens Wendtner: "dass in seiner Klinik regelmäßig auch Patienten zwischen 20 und 40 Jahren künstlich beatmet werden müssen."
.
Sisyphos3: "mag sein
stellt sich nur die Frage, wie viele"

Mein Kommentar: "regelmäßig" deutet darauf hin, dass es schon ein paar sein müssen und das in einer einzigen Klinik in Schwabing.

Außerdem gibt es Mitbürger, die das nicht statistisch betrachten, sondern die einzelnen Schicksale im Blick haben.

Gelassen "schlauer" werden

Wie ich seit Januar beobachten kann, ist diese Pandemie ein Verlauf mit vielen Unbekannten, zu dem sich nach und nach kleine Erkenntnisse ergeben die den Fachleuten langsam den anzunehmenden Verlauf besser prognostizieren lassen und Gegenmaßnahmen gezielter eingesetzt werden können.

Da ich es auch nicht besser weiß, kann ich gelassen damit leben, dass man halt erst hinterher "schlauer" ist. Ich nehme an, dass Schuldzuweisungen über den bereits erfolgten Kurs in einem "Schwarm von Unwissenden" keinesfalls den Erkenntnisgewinn für den künftigen Kurs erhöhen. So kann ich durchaus auch den Chinesen wie allen anderen auch Lernfähigkeit und nachträgliche Korrekturen zubilligen.

11:46 von DrBeyer

New York hat freiwillig
.
wissen sie das ?
vielleicht auch auf Druck einiger eifriger Journalisten !
und wollen sie wirklich China mit den USA vergleichen ?
auch wenn bei letzteren manches verbesserungswürdig ist
würde ich, wäre ich Ami, das als Beleidigung empfinden,
mit denen im gleichen Atemzug genannt zu werden

17. April 2020 um 11:31 von RoyalTramp

"
...
Ich bin baff, wie viele Menschen hier ohne Not der chin. Regierung einen perfiden Plan der Vertuschung des wahren Ausmaßes der Epidemie im eigenen Land unterstellen.
...
"
Die Anpassung der chinesischen Kultur an die heutige Zeit läuft noch nicht so lange. Vor ca 15-20 Jahren gab es für China nur einen großen Staat in dieser Welt und das ist China. Kulturell ist die Kritik in sehr schöne Formulierungen zu packen und darf ja nicht negativ klingen, sonst verärgert man sein Gegenüber. Diverse kulturelle Auswirkungen sind auch heute noch gängig.
Ich denke Sie unterschätzen wie wichtig die positive Darstellung in der chinesischen Kultur ist und dass sich das bis in die KP durchzieht. Die KP darf keine zu negativen Zahlen liefern. China darf in den Augen des eigenen Volkes nicht irgendwo schlechter sein als andere Länder.
Es hilft nicht bei einer Wahrheitsfindung wenn man Angst hat schlecht dazustehen.

Korrekturen

Solche Verhaltensweise praktiziert die Bundesrgierung doch schon seit Wochen !

@Bernd Kevesligeti 11:50

""Überrumpeln,belügen",daß sind Kategorien,die Sie anderen zuschreiben."

Nein, 'überrumpeln' nicht. Ich habe lediglich China zugestanden, möglicherweise vom Virus überrumpelt worden zu sein.
Und ja: China hat dann irgendwann begonnen, die Welt zu belügen. Und belügt sie noch.

"Die aber liefern medizinische Ausrüstungen an zig Länder,teilweise auch kostenlos(Italien,Serbien,USA).
Sollen die nicht?""

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Man kann die Welt belügen und trotzdem mit Schutzausrüstung helfen (nachdem einem auch schon längst geholfen wurde).
Und genau das macht China.

Jeder/jede/jedes wie er/sie/es es mag.

Sehr richtig! Und wäre die Berechnungsgrundlage nicht die Zahl der berichteten Fälle, sondern die aller mutmaßlich bereits Infizierten, die nach vorsichtigen Schätzungen etwa 5-6 Mal so hoch ist, läge die Sterblichkeit des neuen Coronavirus in etwa bei der der gewöhnlichen Grippe. Nur kann ich mich nicht erinnern, je die Särge von Grippetoten im Fernsehen präsentiert bekommen zu haben (die von Hungersnöten oder Kriegen, zu denen wir auch direkt oder indirekt beigetragen haben, wollen wir für die empfindsamen Seelen unter uns besser gar nicht erst quantifizieren.)
Ich hatte vor einigen Jahren einmal die Idee für einen 24-Stunden-Todesticker-Fernseh- oder Youtube-Kanal, um uns allen die Folgen unseres täglichen (Miss)Handelns vor Augen zu führen; ein solcher würde vielleicht helfen, die gegenwärtige Lage besser einzuordnen...

@ DrBeyer

"Das ist doch chin. Strategie seit Jahrzehnten! Da verwundert es nicht, dass man auch in diesem Fall davon ausgeht, zumal sehr vieles darauf hingedeutet hat."

Ich könnte auch unken, dass mag an der in Dtld. weit verbreiteten Anti-China-Stimmung in den öfftl. Medien liegen, die die Gedanken der Menschen in Bezug auf CN bereits vergiftet haben. So empfindet es jedenfalls meine chin. Frau.

"Aber dann haben sie irgendwann angefangen, die Welt zu belügen. Und wie man jetzt sieht, geben sie das zu einem kleinen Teil sogar zu."

Nein, wie ich ausführte, blieb man in CN schlicht bei seiner chin. Zählweise, statt sich der bei uns gebräuchlichen Zählweise, nämlich alle bestätigten Infektionsfälle zu zählen (egal mit oder ohne Symptome), anzugleichen. So gesehen hat CN nicht gelogen, denn - noch einmal - es gibt keine intern. verpflichtende Zählweise. Jedes Land darf die Infektionen so zählen, wie es will.

Dass die chin. Zählweise natürlich Kokolores ist, darüber muss man indes nicht streiten.

@11:39 von Sisyphos3

Auf meine Einwand "Die 100 italienischen Ärzte, die laut der italienischen Ärzte- und Zahnärztekammer nach der Infektion im Zeitraum vom 11.3. - 9.4. gestorben sind, waren bestimmt nicht allesamt altersschwach"

antworten Sie: ".woher wissen sie das so genau ?wie alt die verstorbenen waren
30 oder 40 bei bester Gesundheit
oder über 60 mit den üblichen 'Wehwehchen' Diabetes, Bluthochdruck"

Sie betrachtebn das statistisch. Obwohl ich noch zu den Jüngeren zähle, wünsche ich auch denen "über 60 mit den üblichen Wehwehchen Diabetes, Bluthochdruck" noch für weiter Jahre oder Jahrzehnte gutes Leben.

@Sisyphos3 11:54

"und wollen sie wirklich China mit den USA vergleichen?"

Nein, will ich nicht. Zwischen den beiden Ländern gibt es so viele Unterschiede, dass man sie schlecht vergleichen kann.

"auch wenn bei letzteren manches verbesserungswürdig ist
würde ich, wäre ich Ami, das als Beleidigung empfinden,
mit denen im gleichen Atemzug genannt zu werden"

Sehr interessant. Denn wer diesen Vergleich angestellt hat (bzw. China mit New York gleichgesetzt hat), waren Sie.
Lesen Sie Ihren Beitrag von 11:18 noch einmal nach.

11:34 von Sebastian15

Wenn Berichte und Reportagen gefüllt sind mit Allgemeinplätzen und nicht mit Fakten, spätestens dann muss man kritisch lesen und hinterfragen. Das hat nichts mit einem „langen Arm aus Peking“ zu tun, sondern ist eine demokratisch begründete Grundhaltung. Und wenn man China kritisch beleuchtet bedeutet das im ersten Schritt, denselben kritischen Blick auf das eigene Land und dann auch auf andere zu werfen.

@ PatricioKanio um 11.11 Uhr, Das glauben Sie doch selber nicht"

"Das glauben Sie doch selber nicht, was Sie da schreiben" - doch. Wenn man nicht testet, registriert man auch keine Infizierten, das ist so. Aber aufgrund der relativ hohen Anzahl an Toten bei uns wird davon ausgegangen, dass die Anzahl an Erkrankten und Infizierten wesentlich höher ist, als publiziert wird.
Bitte sehen Sie sich den Beitrag in der ARD-Mediathek an. Radiobremen,"buten un binnen" am 13.4., ab 19.30 Uhr, Stichwort Virologe
Leider ist das so

11:50 von Bernd Kevesligeti

Zitat:"Die aber liefern medizinische Ausrüstungen an zig Länder,teilweise auch kostenlos(Italien,Serbien,USA).
Sollen die nicht ?"
Doch! Aber sie sollten geschlossene Verträge auch einhalten und nicht nach Gutsherrenart oder nach Gebot nur dorthin liefern, wo sie am meisten gezahlt bekommen. Ärmere Länder wie Südafrika oder Brasilien sind dann nämlich die Dummen, wenn 200 Mio bestellte Masken nicht in BRA landen, sondern in den USA und stattdessen 90 000 (!) Masken an Sao Paulo "gespendet" werden.

@ 11:15 von Gandalf21

„ Aber dieser Post bleibt bestimmt wieder "hängen".“

Schön, dass er es nicht ist. Stimmt, manche Dinge, die gesagt wurden oder passiert sind, bekommen im Nachhinein einen faden Beigeschmack. Ich gehöre leider auch zu den Menschen, die ständig über dieses und jenes nachdenken und grübeln. Manchmal bekommt man davon aber leider (zur Zeit wegen der Überfülle an verschiedensten infos) nur Kopfschmerzen.

@proehi 11:51

"So kann ich durchaus auch den Chinesen wie allen anderen auch Lernfähigkeit und nachträgliche Korrekturen zubilligen."

Ich glaube, das können die meisten hier.

Aber viele (mich eingeschlossen) sehen eben auch, dass es nicht nur um Lernen im Verlauf der Pandemie geht, sondern teilweise um ganz bewusste Täuschung und Zahlenfälschung.

50 Prozent mehr Tote in Wuhan ...

Wenn Zahlen man mit rechten Dingen zugehen. Das ist traurig und zugleich schön, das man die unglaubliche Wirklichkeit ein wenig weniger schönt.

@ Schabernack

Ich habe es in meinem noch nicht freigeschalteten Kommentar schon geschrieben: Die chinesische Zählweise ist natürlich totaler Unsinn, nach dem Motto: was man nicht sieht, kann nicht sein!

Aber so vieles, was mir in China über die Jahre im Alltag begegnet ist, erschien mir wie der blanke Unsinn zu sein... jedenfalls würde ein "normaler" (i.S. westlich "normal") niemals auf die Idee kommen, Dinge mitunter so zu tun, wie sie aber in China getan wurden bzw. immer noch werden.

Man muss halt irgendwo akzeptieren: China und auch die Chinesen ticken nunmal zu einem guten Stück völlig anders, als wir. Und dahinter muss man den Chinesen nicht sofort auch immer gleich eine böse Absicht unterstellen!

Fazit: Die chinesische Zählweise ist schlicht dumm, aber dahinter muss nicht gleich eine großangelegte Vertuschungs- und Desinformationskampagne der chinesische Regierung stehen!

11:46 von karlheinzfaltermeier / @schabernack

«Danke für die Aufzählung der Info-Quellen der Johns-Hopkins-Uni!
Im Gegensatz zu Ihnen halte ich eben nicht alle diese Quellen und deren Zahlen für "belastbar" …»

Wie, was, warum, und auf welcher Basis folgern Sie denn aus meiner Auflistung der Zahlen-Quellen der JHU, welche Zahlen welcher Quellen ich für "belastbar" halte …?

Können Sie aus meinem hier verwendeten @schabernack genau so gut folgern, was ich gerne esse …

«Ich unterstelle ja nicht böse Absichten, aber ich halte die Zahlen des RKI für glaubwürdiger, weil auf der Basis von behördlichen Meldungen.»

Zahlen der JHU zu DEU sind identisch mit denen des RKI. Abweichungen im Promillebereich, Stand 17.04.: JHU: 138.135 / RKI: 138.830.

Halte es für unsinnig, viele einzelne Quellen zu verfolgen.
Sinnvoller sind 2 internationale + Entwicklungen verfolgen.
JHU + Wiki-ENG: "… corona pandemic in …".

Dazu nationale Gesundheitsbehörden / Medien.
Mache ich zu DEU + JAP. Täte ich gerne zu S-KOR.
Ich kann aber kein Koreanisch …

Es spricht für Chinas Gewissenhaftigkeit

Das man nachträglich die Werte noch nach oben korrigiert.

Ich kenne kaum ein westliches Land das nicht Probleme hätte mit Falsch- oder Fehlerfassung, oder in dem nicht die Zählweise im Verlauf der Epidemie geändert worden wäre.

von Peter Meffert 12:02

Aber ist das nicht die vielgepriesene Marktwirtschaft ?
Und wenn ärmere Länder wie Brasilien oder Südafrika die Dummen sind,dann könnten doch Länder wie Deutschland oder die USA mal einspringen.Die kennen Gutsherrenart ja nicht,oder ?

@ 12:00 von VfG

„ antworten Sie: ".woher wissen sie das so genau ?wie alt die verstorbenen waren
30 oder 40 bei bester Gesundheit
oder über 60 mit den üblichen 'Wehwehchen' Diabetes, Bluthochdruck"“

Mittlerweile kann ich das Wort „Vorerkrankung“ schon nicht mehr leiden. Ist man eigentlich schon „Ausschussware“, wenn man heutzutage Bluthochdruck hat? Das haben sehr viele. Deswegen Muss man doch nicht die nächsten Monate sterben. Meine Tante hatte in ihrem Leben bereits 4x Brustkrebs mit Chemo und Amputation. Der erste trat mit 35 auf. Heute ist sie 61. Leider hört man im Moment oft, „die wären eh die nächsten paar Monate gestorben“ So einfach sollte man sich es nicht machen. Z.B. Kann ein Jugendlicher oder junger Erwachsener mit Asthma noch sehr lange leben. Dies ist heute normalerweise kein Todesurteil.

re von DrBeyer 11:57

Also,wenn Sie gegen Lügen sind,dann hätten Sie aber viel zu tun(Whistleblowing).
Nein,über die Gründe für Ihr China-Bashing darf spekuliert werden.Ist es der gefürchtete wirtschaftliche Aufstieg ? Oder die befürchtete Veränderungen im Kräfteverhältnis ?

12:04 von DrBeyer

>>Aber viele (mich eingeschlossen) sehen eben auch, dass es nicht nur um Lernen im Verlauf der Pandemie geht, sondern teilweise um ganz bewusste Täuschung und Zahlenfälschung.<<

Im politischen Geschäft sollte man Täuschung und Fälschung immer als den Hintergrund der uns zugänglichen Informationen in Betracht ziehen. Nur ist hier für mich nicht ersichtlich, von wem hier das politische Geschäft mit entsprechenden Mitteln betrieben wird.

Der gemeinsamen Bekämpfung der Pandemie hilft es jedenfalls nicht.

Der Westen kämpft um Deutungshoheit

Es gibt Narrative, die sind nicht totzukriegen.

„Huawei spioniert“ angeblich über 5G. „Chinas Zahlen zu COVID-19 sind von der Partei gefälscht“.

Das neueste Narrativ wurde schon im Januar als Verschwörungstheorie entlarvt, jetzt kommt es mit Macht zurück: in UK und in USA (den am stärksten betroffenen und überforderten westlichen Ländern), wird offiziell angezweifelt, dass der Virus von einem Wildtiermarkt in Wuhan ausging. Stattdessen wird behauptet, das Virus müsse aus einem chinesischen Labor entwichen sein. Westliche Medien greifen diese Meldungen fast dankbar auf, da man Erwartungen im Publikum so bedienen kann: SZ, Zeit, BZ und andere hauen in die gleiche Kerbe.

Mich erinnert das an die Lügen, die westliche Regierungen im Vorfeld des Irakkrieges über angebliche Massenvernichtungswaffen Husseins verbreitet haben, sogar vor dem Sicherheitsrat der UN!

War klar...

... das die Medien ein China-Bashing wie Trump betreiben ohne die Gründe für vorliegende Zahlen zu haben... in dem Chaos im dem Wuhan gesteckt hat und auch noch keine perfekten Therapien bei dem neuen Virus vorhanden waren verlangte man von china genaue Zahlen? Wir können froh sein dass die Chinesen sich nicht aufs Zählen allein konzentriert haben ..,.ohne die vorarbeit in china hätte jedes Land auf der Welt genauso bei null anfangen müssen erst mal die richtige medizinische Hilfe zu entwickeln.... Am Ende wissen wir es endlich besser und die Zahlen sind jetzt genauer... statt Hilfen zu senden hat man im werten Westen direkt Verdächtigungen in den Raum gestellt ... Außerdem waren wir relativ schnell informiert... ich kann mich erinner das Ende Dezember erste Infos über eine neue lungenerkrankung verbreitet wurden ... hat manndamaks bekäcgrkt, auch den lockdown in Wuhan und der region.. ja, jetzt hat das ach so moderne Europa und besonders die USA mehr Opfer zu beklagen als china

Die App

Mich wundert, dass ich heute in der TS gelesen habe, die App kommt eher in 4 Wochen als in 2. In solchen Dingen, das sollte man neidlos anerkennen, ist China deutlich effizienter und schneller. Mittlerweile schwinden leider viele Hoffnungen, die wir am Anfang noch hatten:
„ Virologe Christian Drosten favorisiert ebenfalls eine App-Lösung, um Infektionsfälle elektronisch zu verfolgen. Impfstoffe und Medikamente bezeichnet er als „Träume“. Anlass zur Entspannung sieht er wenig. Bisher waren überproportional viele junge Menschen an Covid-19 erkrankt. In der nächsten Zeit infizieren sich mehr ältere Menschen, dann nimmt die Zahl der schweren Krankheitsverläufe zu.“

Der Westen kämpft um Glaubwürdigkeit

Das die Chinesen so gut mit dem Ausbruch fertig geworden sind, zerstört die Gewissheiten, die im westlichen Publikum weit verbreitet sind.

Es gibt weder Belege dass die chinesischen Zahlen falsch sind (sogar bewusst gefälscht, wird behauptet!) noch das China das Virus in einem Labor züchtete. Das Virus Genom entspricht genau dem der in Fledermäusen gefundenen Coronaviren, mit Pangolinen oder Schlangen als potentiellen Zwischenwirten.

Aber viele im Westen werden diese Behauptungen glauben und sich dabei in ihren Vorurteilen gegenüber China bestätigt sehen, was wiederum gut ist für die Akzeptanz einer antichinesischen Politik im Westen.

Am 17. April 2020 um 12:02 von draufguckerin

"Aber aufgrund der relativ hohen Anzahl an Toten bei uns wird davon ausgegangen, dass die Anzahl an Erkrankten und Infizierten wesentlich höher ist, als publiziert wird."

Was schreiben Sie hier? Es gibt keine relativ hohe Zahl an Toten. Bei uns sind ca 3.000 Leute gestorben, 50 Menschen pro Million. In Italien, Spanie, UK und USA gibt es viele Tote, aber hier nicht, das ist Fakt!

12:40 von Bernd Kevesligeti

Zitat:"Und wenn ärmere Länder wie Brasilien oder Südafrika die Dummen sind,dann könnten doch Länder wie Deutschland oder die USA mal einspringen."

Sie wissen genau, dass China der größte Produzent von Schutzausrüstungen ist weltweit und dass die genannten Länder deshalb in China bestellt haben und nicht in Deutschland, wo die Produktion nicht einmal für den Eigenbedarf ausreicht. Das gleiche Deutschland, das China im Februar in internationaler Solidarität tonnenweise Schutzausrüstung geliefert hat, als China sie dringend benötigte. Heute fehlt sie uns...

@proehi 12:46

"Im politischen Geschäft sollte man Täuschung und Fälschung immer als den Hintergrund der uns zugänglichen Informationen in Betracht ziehen."

Welches politische Geschäft? Hier geht es doch wohl nur um ein zutiefst humanistisches Projekt der Bewältigung einer Seuche! Dass einzelne Regierungen aus dieser Linie ausgeschert sind und ein politisches Geschäft daraus gemacht haben (bspw. China, USA, Ungarn etc.), ist fatal.

"Nur ist hier für mich nicht ersichtlich, von wem hier das politische Geschäft mit entsprechenden Mitteln betrieben wird."

Von den Chinesen mit Täuschung und Fälschung, von den USA mit Fake News, von Ungarn mit Ermächtigungsgesetzen.
So gesehen leben wir in D wieder einmal auf der Insel der Glückseligen.

"Der gemeinsamen Bekämpfung der Pandemie hilft es jedenfalls nicht."

Da haben Sie natürlich völlig recht.

12:46 von Möbius

>>Mich erinnert das an die Lügen, die westliche Regierungen im Vorfeld des Irakkrieges über angebliche Massenvernichtungswaffen Husseins verbreitet haben, sogar vor dem Sicherheitsrat der UN!<<

Warum verbreiten Sie wissentlich die Unwahrheit?
Sie wissen ganz genau dass dies nur die USA tat, aber nicht "die westliche Regierungen". Dadurch diskreditieren Sie sich für jede ernsthafte Diskussion.

@Möbius 12:53

"Es gibt weder Belege dass die chinesischen Zahlen falsch sind (sogar bewusst gefälscht, wird behauptet!)"

Es gibt sehr handfeste Indizien und die Aussagen von Augenzeugen.

"noch das China das Virus in einem Labor züchtete."

Das ist sogar sehr unwahrscheinlich.

"Das Virus Genom entspricht genau dem der in Fledermäusen gefundenen Coronaviren, mit Pangolinen oder Schlangen als potentiellen Zwischenwirten."

Und das ist falsch.
Es entspricht eben nicht genau dem in Fledermäusen, Pangolinen oder Schlangen gefundenen Virus. Auch nicht, wenn man Mutationen einkalkuliert.
Aus diesem Grund ist die Herkunft des Virus eben wissenschaftlich noch nicht geklärt.

@ 12:50 von Minka04

"Virologe Christian Drosten favorisiert ebenfalls eine App-Lösung, um Infektionsfälle elektronisch zu verfolgen."
.
So, da Sie ja auf diesem Gebiet bewandert sind, erläutern Sie mir (vielleicht gibt es hier noch andere, die es interessiert) den Nutzen dieser App.
Die Inkubationszeit beträgt 14-21 Tage, je nachdem wer was sagt.
Sie zeichnen ein Bewegungsmuster auf. Es gibt Menschen, die zur Arbeit fahren. Oder Einkaufen gehen. Manche lassen dabei ihr Handy zu Hause oder im Auto, nutzen es nicht.
Was erwarten Sie?
Eine Meldung "Einer von den 2.375 Menschen, mit denen Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt hatten, ist an Corona erkrankt"?
Was bringt Ihnen das?
Wie wäre es mit direkt chippen, wie bei Haustieren?
Wenn´s was bringt gerne! Mache ich gerne mit!
Nur erläutern Sie mir jetzt mal, was das bringen soll, außer Ihr Bewegungsprofi aufzuzeichnen.
Wie gesagt, Ich habe nichts zu verbergen.
Ich sehe nur nicht einen Sinn in so einer "Zwangs-App".

Man sollte abstrahieren von erlernten Dogmen

Die WHO hat China zu recht gelobt. Ergebnis: die WHO wird von USA „bestraft“!

Die Verantwortung für eklatante Fehlentscheidungen der US-Regierung werden jetzt auf WHO und China versucht abzuwälzen. Sehr durchschaubar, wie ich finde!

China ist politisch und wirtschaftlich absehbar der große „Gewinner“ der Krise, undzwar verdientermaßen, und dass löst Widerstand aus in den bisherigen Machtpolen des Westens. Und gerade das es sich um einen „verdienten“ Zuwachs an Einfluss für China handelt, ist für so manche besonders schwer verdaulich.

Natürlich gibt es keine verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte in China, es gibt aber zB im Gegensatz zur DDR durchaus kontroverse (auch öffentliche) Debatten und die Gelegenheit seine Meinung zu äußern auf allen Ebenen.

Sich zu offen zu äußern, kann auch in Deutschland ggfls. Jemandem nicht zum Vorteil gereichen!

@Bernd Kevesligeti 12:45

"Nein,über die Gründe für Ihr China-Bashing darf spekuliert werden.Ist es der gefürchtete wirtschaftliche Aufstieg ? Oder die befürchtete Veränderungen im Kräfteverhältnis?"

Es ist sehr schwierig, darauf eine Antwort zu finden, die durch die Moderation kommt.

Deshalb werde ich es gar nicht erst versuchen.

Na doch, vielleicht so: Das, was Sie mir unterstellen, grenzt sehr an Lächerlichkeit.

China ist für Westen Systemrivale

Deshalb wäre ich generell vorsichtig, Behauptungen westlicher Regierungen und Medien bezüglich China zu glauben.

Zum Beispiel wurde behauptet, die Standards des chinesischen Gesundheitswesens entsprächen nicht westlichem Niveau.

Die Fakten sprechen aber eine ganz andere Sprache.

In dieser hermetischen Logik, ganz im Stil von Verschwörungstheoretikern, müssen ergo die offiziellen Fallzahlen Chinas falsch sein !

von Peter Meffert 13:25

Und Sie wissen doch vielleicht,daß es (auch laut Tagesschau) eine Luftbrücke China-Deutschland gibt ?
Die IG Metall Bayerns freute sich übrigens vor kurzem über eine Spende ihrer chinesischen Partnergewerkschaft SPFTU über 50.000 Atemmasken(Donaukurier).

@ 12:53 von Möbius

„ Aber viele im Westen werden diese Behauptungen glauben und sich dabei in ihren Vorurteilen gegenüber China bestätigt sehen, was wiederum gut ist für die Akzeptanz einer antichinesischen Politik im Westen.“

Leider ist das nicht nur im Westen so. Ich habe zwei sehr liebe Freunde in Japan. Da scheint das Ganze auch schön langsam diese Richtung einzuschlagen.

@ 13:35 von NeutraleWelt

„ Nur erläutern Sie mir jetzt mal, was das bringen soll, außer Ihr Bewegungsprofi aufzuzeichnen.“

Da müssten sie die Menschen in China und unsere Experten fragen. Irgendwas scheinen sie sich dabei zu denken. Ich kann mir hierüber keine Meinung erlauben, da ich leider zu dem Urgestein gehöre, die nur ein bereits 16 Jahre altes Handy besitzen. Über Smartphones müssten sie jüngere Fragen.

@Möbius 13:36

"Die Verantwortung für eklatante Fehlentscheidungen der US-Regierung werden jetzt auf WHO und China versucht abzuwälzen. Sehr durchschaubar, wie ich finde!"

Ebenfalls sehr durchschaubar ist Ihr etwas hilfloser Versuch, die chinesische Regierung reinzuwaschen.

Ja, Lying Donald will von seinen Fehlentscheidungen ablenken. Blöderweise macht das den wahren Teil seiner Vorwürfe nicht falsch!

Warnungen der WHO sind im Westen ignoriert worden

Fast alle westlichen Länder haben die Warnungen der WHO wochenlang in den Wind geschlagen.

Und jetzt wird versucht, von den eigenen Fehlern und Versäumnissen abzulenken undzwar GERADE weil im Westen die Verantwortlichen Politiker um ihre Wiederwahl bangen müssen.

So gesehen ist es unlogisch, das Peking über die Zahlen lügt - warum sollte man? Ich wäre deshalb eher misstrauisch ob die in westlichen Ländern erhobenen Zahlen und Zählweisen valide sind. Wer kontrolliert denn aktuell in Deutschland das korrekte Zahlen erhoben werden? Wieviele Ärzte und Schwestern oder Pfleger sind aktuell infiziert oder gestorben? So genau weiß das niemand zur Zeit.

Verschwörungstheorien der westlichen Medien

Wenn es mal nicht gegen Putin geht, dann geht es natürlich gegen China.
Demnächst schämen sie sich wieder nicht, einen Faktenfinder zu Fakenews oder angeblichen Verschwörungstheorien herzustellen, die nicht nur über FB verbreitet werden.
Aber sämtliche westlichen Medien sind bei FB vertreten und verbreiten dort ebensolche Enten. Und alle zusammen haben weitaus mehr Reichweite als FB allein.

13:25 von Peter Meffert

«… dass China der größte Produzent von Schutzausrüstungen ist weltweit und dass die genannten Länder deshalb in China bestellt haben und nicht in Deutschland, wo die Produktion nicht einmal für den Eigenbedarf ausreicht.»

Da Sie ja Zahlen einzuordnen wissen.

Hier eine zu einfachen medizinischen Masken à la Schutzklasse FFP1.
Oder quasi gleichwertigen aus Stoff genähten ohne Schutz-Zertifizierung.

Eine Zahl aus Japan zu Bedarf + Verwendung dieser Masken + Verkauf an Privatleute im Jahr 2019, ohne dass Corona war (Zahlen auf je "5" gerundet):

Verkauf: 5,5 Mrd. Stück.
Bevölkerung: 125 Mio. Menschen.
45 Stück / Kopf / Jahr "vom Baby bis zum Greis".

Faktor DEU / JAP = 0,7 bzgl. der Bevölkerung.
5,5 Mrd. x 0,7 = 3,85 Mrd. Bedarf in DEU / Jahr.
Ohne, dass Corona wäre. Ist in den JAP-Zahlen auch nicht.

Viele machen sich gar keine Vorstellung, mit welchen enorm hohen Zahlen Bedarf ist (wäre), wird (würde) Masken-Tragen in der Öffentlichkeit in DEU …
ab … xx.yy. … zur Pflicht erklärt …

@Minka04 12:50

"Mich wundert, dass ich heute in der TS gelesen habe, die App kommt eher in 4 Wochen als in 2. In solchen Dingen, das sollte man neidlos anerkennen, ist China deutlich effizienter und schneller."

Was zu einem großen Teil auch daran liegt, dass China sich um so etwas wie 'Bürgerrechte' oder 'Datenschutz' einen Dreck schert.
Die deutsche Version einer solchen App wäre sogar CCC-geprüft. Wir müssten uns also um den Datenschutz keine allzu großen Sorgen machen.

von DrBeyer 13:37

Na,hat da doch etwas ins schwarze getroffen.
Natürlich,gerade die Pandemiekrise zeigt ja auch,daß die Welt sich verändert.Länder der dritten Welt und vielleicht auch einige europäische beginnen sich anders zu orientieren.

10:58 von Stadtgarten

Genauso wie sie es schidern, habe ich es seit Dezember in verschiedenen Nachrichten vernommen. Zunächst wurde es ja auch als Epidemie angesehen, da es erstmalig in Wuhan (also lokal) angesehen wurde. Was dann in den Wochen darauf geschah, nun das wissen wir ja, war ein Herauszögern und Abwarten und Nichtwahrhabenwollen einer Pandemie. Auf den Punkt gebracht: Kein Land der Welt hat sich mit Ruhm bekleckert. Sie haben alle, mehr oder weniger spät begriffen, was auf sie zu rollte. Deutschland inbegriffen.

13:27 von DrBeyer

>>Welches politische Geschäft?<<

Fälschung und Täuschung sind keine Mittel der Pandemiebekämpfung sondern in der Politik gang und gäbe.

Ich gehe davon aus, dass jede Regierung die Virusbekämpfung selbstverständlich neben dem gesundheitlichen auch im politischen Kontext behandelt. Deshalb mag ich mich nicht mit der Unterstellung - es liegt ja kein Beleg vor - China hätte absichtsvoll gefälscht, für das politische Geschäft verwenden lassen.

Selbstverständlich ist da Fälschung möglich, wir beide wissen es aber nicht und zumindest mir erschließt sich der Nutzen aus gefälschten Zahlen nicht. Aber den Nutzen, dem politischen Gegner so etwas zu unterstellen, kann ich schon erkennen.

Übrigens sehe ich das mit Ungarn und USA ebenso wie Sie.

@ DrBeyer

"Was zu einem großen Teil auch daran liegt, dass China sich um so etwas wie 'Bürgerrechte' oder 'Datenschutz' einen Dreck schert."

Sollte sich China an das BGB und an unseren Datenschutz orientieren? Nein? Dann ist es wohl Chinas Sache und nicht Ihre oder unsere.

"Die deutsche Version einer solchen App wäre sogar CCC-geprüft. Wir müssten uns also um den Datenschutz keine allzu großen Sorgen machen."

Mit welcher Begründung attestieren Sie dem CCC den Heiligenschein? Sind Sie da nicht ein wenig zu naiv unterwegs?

@Möbius 13:49

"So gesehen ist es unlogisch, das Peking über die Zahlen lügt - warum sollte man? Ich wäre deshalb eher misstrauisch ob die in westlichen Ländern erhobenen Zahlen und Zählweisen valide sind. Wer kontrolliert denn aktuell in Deutschland das korrekte Zahlen erhoben werden? Wieviele Ärzte und Schwestern oder Pfleger sind aktuell infiziert oder gestorben? So genau weiß das niemand zur Zeit."

Es tut mir leid, aber je mehr Sie schreiben, umso deutlicher wird, dass es sich lediglich um Propaganda handelt.
Auch Peking hat viel zu verlieren - vor der Welt und vor dem eigenen Volk. Gerade vor dem eigenen Volk muss die chin. Regierung unfehlbar erscheinen. Da man das nicht ist, lügt man.

Und über die aktuell infizierten Pfleger und Schwestern gab es gestern erst einen Artikel auf tagesschau.de.

Ganz ehrlich: Das, was Sie in den letzten Stunden geschrieben haben, klingt für mich (als gelernten DDR-Bürger) sehr nach dem, was wir in der DDR als 'Propaganda' kennengelernt haben.

RE @ 13:47 von Minka04

"Da müssten sie die Menschen in China und unsere Experten fragen. Irgendwas scheinen sie sich dabei zu denken."
.
Hallo Minka,
wenn Sie jemals in China gelebt hätten, würden Sie nicht die Frage stellen, was sich Chinesen dabei denken.
.
Grüße,
NW

@Bernd Kevesligeti 13:55

"Na,hat da doch etwas ins schwarze getroffen."

Muss ich wirklich noch deutlicher werden?
Gut, da Sie es so wollen (hoffentlich passiert es die Moderation):
Sie haben nicht in's Schwarze getroffen, sondern völligen Unsinn geschrieben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: