Kommentare

So viel Kurzarbeit wie noch nie ...

eine neue Erfahrung, einen ähnlichen Vorgang hatten wir ja auch nicht. Aber ist doch schön, das wir das Instrument "Kurzarbeit" haben, ohne würde es schlimmer stehen.

keine Überraschung...

ich hoffe, dass nun niemand wirklich überrascht von den Zahlen ist. Das war mit der Entscheidung zum Lock Down klar, dass das so kommt. Ich gehe sogar davon aus, dass die 10 Mio. Kurzarbeiter sich in locker 4-5 Millionen zusätzliche Arbeitslose wandeln werden, wenn nicht kurzfristig die Maßnahmen aufgehoben werden...

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Eines können wir bislang noch

Eines können wir bislang noch sagen, wie leben noch. Das was teils unsere Gesellschaft fehlt, ist Solidarität. Dazu muss ich sagen, wir stöhnen auf einen verdammt hohen Niveau. Es hätte über die letzten 6 Wochen schlimmer kommen können. Hoffen wir das es weiterhin verhältnismäßig gut geht.

So viel Kurzarbeit wie noch nie....

....dank der Bunderegierung, die diese Zustände mit ihren völlig unnötigen Verboten geschaffen haben.

Auch wenn die Bundesregierung die Verbote langsam wieder aufheben, bleibt uns Erdenmenschen das bekannteste Virus und viele andere Viren erhalten.

Wie lange die Zahl der Kurzarbeiter/Arbeitslose erhalten bleibt und wie sich das auf das Lohnniveau auswirken wird, wird sich in einiger Zeit zeigen.

Ich mache

gerne für die jüngeren Kollegen Platz. In 9 Monaten werde ich Rentner. Wenn ein annehmbares Angebot gemacht wird, bleibe ich zu Hause. Das Geld was ich bis jetzt nicht erspart habe, wird nicht mehr.

Wie soll die Kurzarbeit finanziert werden, ...

natürlich mittelfristig über neue Staatsschulden, die den Unternehmen und Arbeitern als Zuschuss und nicht als Kredit zur Verfügung stehen werden!
Japan und die anderen Staaten in Ostasien handeln genauso richtig wie die Europäische Zentralbank;
Jetzt muss man Schulden machen, um Unternehmen zu retten und Arbeitnehmern ihre Ausgaben zu finanzieren!
Wenn Deutschland nicht schnell versteht, dass Staatsschulden nicht abgebaut werden müssen, dann wird die Eurozone bald kaputt gehen und die deutsche Wirtschaft noch weiter einbrechen als bisher!
Quelle: makroskop.eu

Bundesagentur:So viel Kurzarbeit wie noch nie......

Mehr als 10 Millionen Lohnabhängige.Und wie sieht es aus in den Unternehmen ? Werden da Manager-Boni weitergezahlt ? Wird an dem Abstand (Gap) zwischen Vorstandsvergütung und Lohn/Gehalt der Beschäftigten von im Schnitt 70 zu 1 (laut Managermagazin) festgehalten ?
Es zeigt sich,daß in Geschichte und Gegenwart
nur bestimmte Schichten die Krisenlasten tragen und trugen.
Leider machen bei dieser "Tradition" auch die meisten Gewerkschaften mit.Siehe den Null-Prozent-Abschluss der NRW-IG-Metall im März.

Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur meldet monatlich die Arbeitslosenzahlen! Vor der Krise etwa 2,2 Millionen gleichzeitig meldet die Agentur das monatlich an 4,4 Millionen Menschen Arbeitslosengeld ausgezahlt wurde. Die Zahlen schwanken immer etwas !Wenn jetzt noch 2 Millionen Arbeitslose hinzukämen sind wir bei real 6,4 Millionen mit etwa 15 % Quote. Aber was rede ich denn da, wir haben doch nur 2,2 Millionen Arbeitslose laut Regierung. Aber lesen kann man das auch auf der Homepage der Arbeitsagentur !!!

Das ist erst

der Anfang von vermehrter Arbeitslosigkeit.
Die Menge Geld die von der Agentur gezahlt werden muss, wird die Rücklagen übersteigen.
Weil das ja die Höhe von Arbeitslosengeld hat.
Rund 4 Millionen hatten wir schon, mit der Unterbeschäftigung, jetzt noch 10 Millionen dazu, sind eine Menge Auszahlungen.
Und die Arbeitslosenzahlen werden auch noch steigen.

Deutschen Arbeitnehmern geht es doch gut

Besser Kurzarbeit als Arbeitslos
In Amerika sind jetzt über 30 Mio (official)ohne Job.
Fehlende Sachbearbeiter, zusammenbrechende Computer und Telefonanlagen,
als auch viele welche gar keine Konten haben und Schecks brauchen.
Die leben schon seit Wochen von nix

Kurzarbeitergeld !

Warum Kliniken Ärzte, Schwestern und Pfleger in Kurzarbeit schickt, erschließt sich mir in keiner Weise. Das ist eine absolute Unverschämtheit der jeweiligen Kliniken. Wenn nicht so viele Betten für Corona- Kranke benötigt werden, können doch schon lange wieder normale OP`s durch geführt werden und die Kliniken somit wieder mehr Geld verdienen.
Aber man kassiert lieber Geld vom Steuerzahler für nichts, nur um die Renditen der Anleger hoch zu halten.
Auch die Milliarden- schwere Autoindustrie braucht dieses Geld eigentlich nicht, aber auch die zahlen lieber extreme Gehälter ihren Vorständen und schütten zig Millionen an Aktionäre aus, anstatt sich gute und sichere Reserven zu schaffen. Dieses ganze System ist einfach nur noch pervers und sadistisch gegenüber einem normalen Menschen gegenüber. Nur GELD, GELD, GELD..... hoffentlich merken die Geldhaie es bald einmal, was sie alles zerstören !!!!

Mit soviele Kurzarbeiter....

..... und soviele Arbeitslose habe ich nach Altmaiers deutliche Ansage nicht gerechnet. Ironie off.

Meine Meinung

Noch vor Wochen hat die Bundesregierung mit 2,15 Mio Kurzarbeitern gerechnet. Dass diese Schätzung nicht stimmen konnte, hätte jedem klar sein müssen, der einen klaren Gedanken fasst.
Es ist nur erschreckend, dass eine Regierung Maßnahmen einleitet, ohne sich über die Tragweite im Klaren zu sein.
Da können wir uns ja freuen, was noch alles auf uns zu kommt

@17:22 von Karl Klammer

Zum einen das, und zum weiteren evtl. viele Infizierte, die aus Angst vor Jobverlust u.ä. , auf einen Arztbesuch verzichten und somit der Verbreitung Vorschub leisten. Ist nicht so wie bei uns, daß man sich mal eben einen gelben Schein holen kann.

Bundesagentur: So viel Kurzarbeit wie noch nie

Die neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit sind nun also da und sie sind genau wie erwartet höher als die Zahlen zuvor. Natürlich ist das Corona-Virus voll zur Ausprägung gekommen und leistet nach wie vor an jedem Tag Überstunden. Allerdings hat der aktuelle Vorsitzende der Bundesagentur aber auch zu den 2,6 Millionen Arbeitslosen hinzugefügt, dass wenn Corona nicht rechtzeitig eingedämmt werden sollte durchaus drei Millionen Arbeitslose denkbar wären. Und das auch noch einen Tag vor dem Tag der Arbeit.
Andererseits läuft der Mensch an jedem neuen Tag mit einer Tasche voller Ausreden herum, die jeder Mensch kennt. Und auch in diesem Fall ist die Ausrede schnell gefunden. Sie lautet "wegen Corona". Oder andersrum gesagt: wenn Corona nicht wäre, dann wären wir doch auch jetzt in Deutschland auf unserer Insel der Glückseligen, wo Milch und Honig fließen. Eigentlich sollten Ausreden doch nicht zählen, weil Corona fast in der ganzen Welt am toben ist und woanders noch schlimmer ist.

@Robert Wypchlo

Hinzu kommen die 10 Mio Kurzarbeiter, die bald Arbeitslos sein werden.
Ich freue mich auf die Ausrede der Regierung, warum man denen nicht unter die Arme greift, wenn diese die Mieten und Darlehen nicht mehr bezahlen können.

17:22 von Karl Klammer ...In Amerika sind jetzt...

Es geht die Mär, das sich zumindest einige der Amerikanischen Arbeitnehmer besser stehen als der deutsche Kurzarbeiter - aber natürlich, die Frage bleibt, wie lange das so geht.

18:19 von Robert Wypchlo

Ich bin grundsätzlich ihrer Meinung. Einige tun so, als ob nur Deutschland davon betroffen wäre. Was würde es denn bringen wenn unsere Industrie wieder von 0 auf 100 hochfahren würde, aber kein Land der Welt in der Lage ist, uns unsere Produkte abzunehmen. An alle Jammerer, bitte vergleicht die Länder der Welt mit Deutschland.

Mit anderen Worten

sind 30% der Arbeitnehmer arbeitslos!
Das kann ja heiter werden. Aber Hauptsache wir kümmern uns um die Energiewende.

@ Am 30. April 2020 um 16:59 von morgentau19

Zitat: "....dank der Bunderegierung, die diese Zustände mit ihren völlig unnötigen Verboten geschaffen haben."

Das ist so einfach nicht richtig. Tatsächlich lassen sich vielleicht ca. 30 % der Kurzarbeit den Maßnahmen der Bundesregierung zuordnen. Ich habe das jetzt bereits mehrfach geschrieben. Die Kurzarbeit bei VW, LH und vielen Anderen hat wenig bis nichts mit den Maßnahmen zu tun. Insoweit ärgern mich die Aussagen des IFO Instituts auch. Da sind hervorragende Leute, die, insbesondere, wirtschaftliche Abläufe gut analysieren und verstehen. Trotzdem wird aktuell versucht alles den Maßnahmen zuzuschreiben. Das ist dann eher aktive Politik und nicht Wissenschaft.

@morgentau19 - So viel Kurzarbeit mit unnötigen Verboten

Stellen Sie sich mal vor der Großteil der Unternehmen wie z.B hat die Bunderegierung
gar nichts verboten.

Die haben von alleine Kurzarbeit gemacht,
weil die ausländischen zuliefer nichts mehr lieferten.

Was die Bunderegierung geschlossen hatte , waren viele Dienstleistungen, wie z.B Hundefrisöre

@Tomy:ED, 16:20 Uhr - Besonnen weiterarbeiten

Sie machen es sich verdammt einfach. Durch die sparsame Haushaltspolitik der letzten Jahre verfügt die Bundesregierung über die Mittel für Kurzarbeit. Das ist schon mal ein Pfund. Tatsächlich muss man nur über Lockerungen nachdenken, aber nicht unüberlegt und mit Brachialgewalt. Dies wäre verhängnisvoll.

@morgentau19, 16:59

Ein Glück, dass Deutschland die Mittel und Wege hat, um über Kurzarbeit Entlassungen vorzubeugen. Die sparsame Haushaltspolitik macht sich jetzt bezahlt.

@wenigfahrer, 17:21

Wahrscheinlich werden die Rücklagen der Bundesagentur nicht reichen, aber sie mildern immerhin die Ausgabenlast des Staates. Die USA haben unter Trump schon vor Corona 23 Billionen US$ angehäuft - und dann fehlen dem Land noch Sozialleistungen und ein funktionierendes Gesundheitssystem. Die Arbeitslosenzahlen werden auch bei uns noch deutlich steigen, aber Deutschland wird vergleichsweise gestärkt aus der Krise gehen.

@ Garden.of.Eden

Kliniken erhalten eine sogenannte Tagespauschale von 560,- Euro pro Tag für jedes freie Bett und schicken ihre Ärzte trozdem in Kurzarbeit.

Das ist eine Fakenachricht. Ob Absicht oder nicht. In Hessen kenne ich die Situation beruflich bedingt ganz gut und kann sagen, dass hier kein einziger Arzt Kurzarbeitergeld bezieht.

@meinungisterlaubt, 17:35 Uhr

Bei so viel Weitblick und gesundem Menschenverstand sollten Sie eine politische Karriere einschlagen. Vergleicht man Deutschland mit anderen Ländern wie den USA, England, Frankreich, Italien oder Brasilien dann ist es ja wirklich schlimm, was die Bundesregierung aus unserem Land gemacht hat. Deutschland belegt aktuell auch nur Platz 2 im internationalen Ranking zur besten Bekämpfung des Corona-Virus. Welch eine Enttäuschung...!

@ Peter Kock

Wenn jetzt noch 2 Millionen Arbeitslose hinzukämen sind wir bei real 6,4 Millionen mit etwa 15 % Quote.

Es gibt in Deutschland derzeit 2,6 Mio. Arbeitslose. Eine erfundene höhere Zahl, um die Regierung schlecht zu reden, ist billig.

@ morgentau19

... und wie sich das auf das Lohnniveau auswirken wird, wird sich in einiger Zeit zeigen.

Gar nicht, würde ich mal sagen.

@meinungisterlaubt, 18:34

Die Bundesregierung ergreift doch effiziente Maßnahmen wie die Kurzarbeit, um möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern. Dies ist doch auch die Grundlage zur Sicherung des Lebensunterhalts. Kennen Sie ein anderes Land, das so viel soziale Verantwortung zeigt und aufgrund der guten Politik der vergangenen Jahre auch zeigen kann...?

@ Bernd Kevesligeti

Wird an dem Abstand (Gap) zwischen Vorstandsvergütung und Lohn/Gehalt der Beschäftigten von im Schnitt 70 zu 1 (laut Managermagazin) festgehalten ?

Na ja, vielleicht wird es ja noch erhöht. In Russland ist es 90 und in China über 100.

@ morgentau19

So viel Kurzarbeit wie noch nie... dank der Bunderegierung, die diese Zustände mit ihren völlig unnötigen Verboten geschaffen haben.

Die Bundesregierung hat uns bisher klug durch diese Krise manövriert und dabei international Standards gesetzt.

@Adeo60

Sie haben Recht damit, dass durch Kurzarbeit, erst einmal viel aufgefangen worden ist.
Leider hat sich aber auch dir Kurzsichtigkeit gezeigt. Ende März ging man von 2,15 Mio Kurzarbeitern aus. Es sind aber 10,1 mio

Das ganze Ausmaß wird sich aber erst in 6 bis 9 Monaten zeigen. Wenn dann die ganzen Abschreibungen die Banken treffen, die nicht mehr aufzufangen sind. Da reden wir nicht mehr von 80 oder 100 MRD wie bei der Finanzkrise, sonder von einem vielfachen davon. Da das die ganze Welt trifft, wird das Finanzsystem zusammenbrechen.

@Adeo60 20.37

natürlich ist Kurzarbeit eine gute Lösung, um zunächst Kündigungen zu vermeiden. Aber über 10 Millionen ist natürlich eine Hausnummer! Hoffentlich sind es morgen nicht Arbeitslose...
ob Deutschland "gestärkt" hervorgeht ist nicht abgemacht, da frag ich mich ist es bei Ihnen Optimismus oder halt eine der Floskeln?

re von Corona Postings 20:32

Ja,vielleicht wird es noch erhöht.Und wenn,dann haben Sie nichts dagegen.
Eben Pandemie als Goldmine...

meinungisterlaubt

Ende März ging man von 2,15 Mio Kurzarbeitern aus. Es sind aber 10,1 mio

Da ist Ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen, wir haben nämlich mittlerweile Ende April.

@the corona Postings

das haben sie jetzt nicht ernst gemeint, oder?
noch mehr ignoranz geht ja gar nicht

Tanken plus Sixpack

Ich habe zuletzt vor etwa zweieinhalb Monaten getankt und der Tank ist immer noch halbvoll. Habe vor, erst zu tanken, wenn ich außerdem noch ein freies Sixpack mitbekomme

@loveley

etwas Geld ist bestimmt noch da.
in ein paar monaten nicht mehr.

und dann ?

@ Steven

Meint die Regierung, USA, UK, Frankreich, Spanien und Italien helfen dem Exportweltmeister auf die Beine,

Umgekehrt, wir helfen denen auf die Beine.


... wo jetzt schon Markus Söder Österreich-Touristen empfiehlt in Bayern Urlaub zu machen?

Österreich öffnet die Grenze, aber wir nicht.

re traumfahrer

"Warum Kliniken Ärzte, Schwestern und Pfleger in Kurzarbeit schickt, erschließt sich mir in keiner Weise. ... können doch schon lange wieder normale OP`s durch geführt werden und die Kliniken somit wieder mehr Geld verdienen.
Aber man kassiert lieber Geld vom Steuerzahler für nichts"

Das Kurzarbeitergeld kassiert nicht das Krankenhaus, sondern der Angestellte.

Stadien der Verpuppung (geht auch mit m)

Maskenpflicht für Fortgeschrittene:
(oder: Homeschooling in Biologie)
1. Mund/- Nasenschutzmaske, Schal, Halstuch, Burka oder Sturmhaube
2. Kopftuch wegen langer Corona-Mähne
3. Augenklappe wie Piraten
4. Überschüssiges Toilettenpapier verwenden zur Coconbildung bzw. Mumifizierung.

P.S. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen (auch aus Alias und Objekt) sind frei erfunden, rein zufällig und nicht beabsichtigt.

@ lovely

Wenn ich an die Urlaubsdiskussionen denke, muss in den Privathaushalten noch massig Geld vorhanden sein.

Unser Kontostand ist höher als üblich. Der Osterurlaub wurde abgesagt, einkaufen kann man auch nichts, ...

21:11 von RickF

LOL
Es ist sicher ein anderes Sixpack gemeint gewesen
Aber witzig war´s.
Jenes Sixpack kann man trinken.

re the coprona postings

"Unser Kontostand ist höher als üblich. Der Osterurlaub wurde abgesagt, einkaufen kann man auch nichts, ..."

Versuchen Sie's doch mal in einem Supermarkt ...

social distancing - financially

Wenn die Regierung weiter so zögerlich an unwichtige Lockerungen wie Zoos und Spielplätze herangeht, wird es später ein finanzielles social distancing geben, wenn die
Jobs weg sind und die Pleiten auch die Immobilien und Banken in die Krise treiben. Die Kinder werden die steuerlichen Riesenlasten später zu tragen haben

@deutlich, 20:52 Uhr

Dass Sie mir "Floskeln" unterstellen, schmerzt mich schon ein wenig... Ich versuche immer sachlich zu argumentieren auch wenn ich dabei meine Liebe zu dem Land, in dem ich lebe und arbeite, nicht verhehle. Ja, ich sehe in der Krise mittelfristig durchaus auch eine Chance für die deutsche Wirtschaft. Nehmen wir die besonders stark betroffene Luftfahrtbranche. Die Lufthansa ist ein durch und durch gesundes Unternehmen, während sich z.B. die amerikanischen Carrier schon seit Jahren hart an der Insolvenz bewegen. Ein Großteil wird die Krise voraussichtlich nicht überleben. Dagegen sehe ich auch für Condor gute Chancen für einen Neuanfang und größere Marktanteile. Die Dumpingpreis-Politik ist wirtschaftlich, aber auch klimamäßig nicht mehr haltbar. Das notwendige Umdenken hilft der Wirtschaft und der Umwelt.

21:16 von karwandler

Zitat:"Das Kurzarbeitergeld kassiert nicht das Krankenhaus, sondern der Angestellte."

Stimmt. Aber der Arbeitgeber spart Lohnkosten und Sozialabgaben, selbst wenn er freiwillig aufstockt, was längst nicht alle tun.

Wir sind Exportweltmeister

Von daher können alle in Kurzarbeit froh sein.

Hört sich komisch an, aber ansonsten wären sie gekündigt worden, weil in allen anderen Ländern der Welt auch so gut wie nichts verkauft werden kann. Und hier haben wir es noch sehr gut, im Vergleich zum Rest der Welt.

Sixpack

freut mich, wenigstens noch ein wenig Humor in dieser Zeit

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: