Ihre Meinung zu: Volkskongress in China: PR-Spektakel in besonderen Zeiten

21. Mai 2020 - 15:12 Uhr

Unter strengen Corona-Maßnahmen sind die 3000 Delegierten zum Volkskongress in Peking angereist. Alle wurden auf das Virus getestet. Unklar ist, wie sie dem PR-Spektakel der Regierung folgen werden. Von Axel Dorloff.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

15:26 @ culo falso demo

Was hat die Globalisierung mit dem Volkskongess zu tun?

Es wäre gut, wenn auch Sie erst einmal lesen würden, bevor Sie schreiben.

Die Neue Seidenstraße ist ein internationales Projekt (Globalisierung?), warum sollten wir dann chinesische Verhältnisse bekommen?

@ 15:26 von culo falso demo

Die Globalisierung hat viel Wohlstand gebracht. Sowohl in den Industrie als auch in den Entwicklungsländern. Zwar gibt es auch Verlierer aber unter dem Strich gibt es mehr Profitöre.
Chinas Investitionen sind keine Geschenke aber eröffnen für die lokale Wirtschaft Möglichkeiten die sie sonst nicht hätte.

Der chinesische Volkskongress!

Die laufen in Wahrheit immer gleich ab!

Die grundsätzlich absolut linientreuen(!) Parteikader der KPCh erklären die politischen, sozialen und ökonomischen Ziele der kommunistischen Partei der nächsten Jahre für ganz China, und diese werden dann vom Volkskongress einmütig(!) einfach durchgewinkt!

Politische Diskussionen oder sogar Gegenstimmen gegen diese Ziele sind ausdrücklich nicht vorgesehen!

Einige vorher ausgesuchte Parteikader sollen nach Willen des ZK der KPCh trotzdem ausdrücklich dagegen stimmen, damit wenigstens ein demokratischer Schein dieses Volkskongress gewahrt bleibt!

Daher mein Gesamtfazit:

Der chinesische Volkskongress war, ist und bleibt eine reine Jubelveranstaltung der in China allmächtigen KPCh!

Mit Demokratie hat das Ganze jedenfalls NIX zu tun!

17:03, Frank von Bröckel

>>Daher mein Gesamtfazit:

Der chinesische Volkskongress war, ist und bleibt eine reine Jubelveranstaltung der in China allmächtigen KPCh!

Mit Demokratie hat das Ganze jedenfalls NIX zu tun!<<

Ja, hat denn irgendwer auch nur ansatzweise gegenteiliges behauptet?

17:03 von Frank von Bröckel

Zitat:"Der chinesische Volkskongress war, ist und bleibt eine reine Jubelveranstaltung der in China allmächtigen KPCh!
Mit Demokratie hat das Ganze jedenfalls NIX zu tun!"

Hier kann ich Ihnen aus ganzem Herzen und vollinhaltlich ZUSTIMMEN!

Der chinesische Weg

China hat in den letzten ca. 30 Jahren einen beispiellosen Aufstieg in Wohlstand und Technologie-Kompetenz hingelegt und strotzt heute vor Selbstbewusstsein. Die USA fühlen sich inzwischen von China als Supermacht Nr. 1 herausgefordert.

Wir wissen aus der Lehre über die Bedürfnispyramiden, dass, wenn die elementaren Grundbedürfnisse befriedigt sind, der Mensch nach Anerkennung, Mitsprache und Autonomie strebt.

An dieser Ecke könnte die chinesische Führung langfristig scheitern, wenn sie das nicht erkennt und nicht bereit ist, mehr Demokratie und Individualität zuzulassen.

Schauen wir mal, wie klug sie sind. Hongkong jedenfalls könnte die Chinesen zum Nachdenken gebracht haben.

Darstellung: