Kommentare

Wie schon Schäuble sagte, es

Wie schon Schäuble sagte, es kann nicht sein, dass man alles, was wir jemals aufgebaut haben, der Sicherheit unterordnen. Da gebe ich ihm ausnahmsweise recht.
MfG

Regierung streng

das sagt wohl alles

rer Truman Welt

Die spanische Regierung muß ebenso wie alle anderen in Ländern, in denen ein rigoroser Shut Down erfolgte darauf achten, die Verhältnismäßigkeit der Mittel nicht zu verlassen. Vorsicht ist gut, dadurch aber nicht jede Massnahme legitimiert. Das bedarf einer differenzierten Betrachtung. So kann ein Verweis auf Vorsicht nicht erklären, weshalb heute etwas noch nicht erlaubt wird, aber für den 1. Juli schon. Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute? Genau dieses Defizit legte und legt die deutsche Regierung an den Tag und versteht scheinbar nicht, daß das wie Willkür erscheint. Demonstranten dann unisono als Rechts-oder Linksradikale zu brandmarken, weil solche "Faktenblender" an die Spitze der Demonstration kriechen, zeigt dann für mich fehlendes Demokratieverständnis.
Regierungen brauchen intelligentes und wirkungsvolles Vorgehen und alternativ dazu nicht nur Aussagen dazu, wofür der Staat alles aufkommen wird und sich damit hoch verschuldet, denn der Staat sind seine Bürger!

Geld regiert die Welt

Es ist wie überall … irgendwann regiert das Geld die politischen Entscheidungsträger. Das Geld wird in dieser überall auf Pump aufgebauten Gesellschaft der Wohl der Menschen übergeordnet.
Spanien ist damit nicht alleine, auch hierzulande steht finanzielles Wohl über dem Leben.

Am 23. Mai 2020 um 17:34 von Meinung zu unse...

Zitat: Demonstranten dann unisono als Rechts-oder Linksradikale zu brandmarken, weil solche "Faktenblender" an die Spitze der Demonstration kriechen, zeigt dann für mich fehlendes Demokratieverständnis.

Normale "Hygiene-Demonstranten" werden mitnichten als Rechts- und Linksradikele gebrandmarkt - und schon gar nicht unisono. Ich habe in den letzten Tagen viele Politiker gehört, die das Recht auf Demonstration anerkannt, wenn nicht sogar verteidigt haben.

Die "besorgten Bürger" müssen aber zur Kenntnis nehmen, mit wem sie da zusammen demonstrieren und wem sie damit ein Podium geben. Das ist im Einzelfall nicht zu unterscheiden.

Mal sehen

was bis zum Juli die Zahlen sagen.
Ich hab gerade einen Artikel über unsere Küste und Inseln gelesen, und wie das dort mit dem Ansturm abgeht, Ergebnisse wird man wohl in 2-3 Wochen sehen.
Interessant zu lesen, kann ich empfehlen.

Ob das alles so funktioniert wie gedacht, in Spanien wird das dann ähnlich sein.
Man wird sehen welche Vorkehrungen in den Spanischen Hotels getroffen werden, und ob das dann alles so klappt, ohne Ansteckungen.

Urlaub

Urlaub wird im Sommer wieder möglich sein, jedoch nicht wie früher. Die Frage wird sein, wieviele Leute Lust darauf haben. Und richtig, am 1.7. wird es nicht anders sein als heute. Das heisst Urlaub mit Einschränkungen. Wer es möchte, dem sei es gegönnt.

Die kommende Wirtschaftskrise....

wird wie ein Orkan über uns kommen. Denn die Illusion, man würde nach dem Lockdown einfach die Wirtschaft wieder anknipsen.....dies ist eine trügerische Situation.

Diese orkan wird vieles durcheinander wirbeln. Und zwar in ganz Europa.

Demonstration

Eine Demokratie muß das Aushalten. Wie war doch das Zitat von Steinmeier, zeigt die Stärke der Demokratie, als Spanien, Italien USA, Basilien sind demnach keine demokratischen Staaten, hat die Demokratie versagt?
Wären China die Panämie gut gemeistert hat?
Mehr solche geistreiche Vergleiche..

re meinung zu

" So kann ein Verweis auf Vorsicht nicht erklären, weshalb heute etwas noch nicht erlaubt wird, aber für den 1. Juli schon. Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute?"

Hundertausend Dinge sind an Stichtage gebunden. Warum dürfen Sie nicht wählen, wenn doch Ihr 18. Geburtstag nur einen Tag später liegt? Was ist dann definitiv anders, um die alberne Frage zu wiederholen ...

17:29 von nachgerichtet

Zitat:"Regierung streng das sagt wohl alles"

Was sagt es denn?

Für dieses Jahr...

haben wir erst einmal unsere Urlaube gestrichen. Mallorca im Frühjahr ist bereits ausgefallen, Italien im Sommer mit dem Cabrio wird ebenfalls nicht stattfinden und der Winterurlaub auf den Kanaren ist auch schon abgeschrieben.
Urlaub mit Maske, die Gefahr irgendwo in Quarantäne festzusitzen, die Drohung von Maas niemanden zurückzuholen....das alles befördert meine Lust auf Urlaub im Süden auf den Tiefpunkt. Und so wie mir wird es vielen gehen.

Als Folge wird es in den Südländern ein Hochschnellen der Arbeitslosen in den Touristenhochburgen geben. Und da man dort seine Meinung viel deutlicher öffentlich macht, werden es unruhige Zeiten in Italien, Spanien oder auch Griechenland.

weg vom unmäßigen Alkoholkonsum

Die TUI will ja möglich schnell den Ballermann wieder bevölkern.
Dabei wäre es für die Balearen ein Segen, wenn mal ein Jahr Ruhe wäre, keine Fäkalien ins Meer gepumpt werden, Wassermangel und Müllberge die Fauna und Flora bedrohen.
Auch für Barcelona, Granada und andere Hotspots wäre mal weniger Massentourismus eine Chance nachhaltigen und wertvolleren Tourismus zu entwickeln.

17:34 von Meinung zu unse...

Zitat:"Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute? Genau dieses Defizit legte und legt die deutsche Regierung an den Tag und versteht scheinbar nicht, daß das wie Willkür erscheint. "

Ob 15.Juni oder 1. Juli, das macht doch keinen großen Unterschied. Wenn Sie den Artikel gelesen haben, haben Sie feststellen können, dass fast alle europäischen Staaten in diesem Zeitraum Grenzöffnungen, Urlaub usw. planen. Internationale Flüge sollen ab 1.Juli stattfinden, wie sollen die Touristen denn vorher nach Spanien kommen? Dass Sie hier wieder einmal die deutsche Regierung beschuldigen, willkürlich zu handeln, ist angesichts der im Artikel genannten Beispiele aus anderen Ländern einfach lächerlich.

18:00 von sosprach

Zitat:"Eine Demokratie muß das Aushalten. Wie war doch das Zitat von Steinmeier, zeigt die Stärke der Demokratie, als Spanien, Italien USA, Basilien sind demnach keine demokratischen Staaten, hat die Demokratie versagt?"

Tut mir leid, ich verstehe kein Wort... Was wollen Sie uns sagen?

/// Am 23. Mai 2020 um 17:44

///
Am 23. Mai 2020 um 17:44 von HannesM
Geld regiert die Welt

Es ist wie überall … irgendwann regiert das Geld die politischen Entscheidungsträger. Das Geld wird in dieser überall auf Pump aufgebauten Gesellschaft der Wohl der Menschen übergeordnet.
Spanien ist damit nicht alleine, auch hierzulande steht finanzielles Wohl über dem Leben.///
.
Das sehen Sie falsch. Es gibt hier keine schwarz/weiß-Entscheidungen. Vielmehr gilt es, jeweils angepasst an die sich laufend verändernden Umstände, in Spanien wie auch anderswo, die richtige Verhältnismäßigkeit zu finden.

@Meinung zu unse...

„ So kann ein Verweis auf Vorsicht nicht erklären, weshalb heute etwas noch nicht erlaubt wird, aber für den 1. Juli schon. Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute? Genau dieses Defizit legte und legt die deutsche Regierung an den Tag und versteht scheinbar nicht, daß das wie Willkür erscheint...“

Das kann man doch einfach nicht nicht kapieren?!?!?

In D gehen die Infiziertenzahlen jeden Tag ca. 500 zurück. Das ist ein ziemlicher Unterschied heute und 1.Juli...

18:09 von dummschwaetzer

Zitat:"die Drohung von Maas niemanden zurückzuholen...."

Nach der riesigen Rückholaktion für Urlauber, die auch nicht alle unverschuldet in die Lage geraten sind, wird die normale Handlungsweise wieder in Kraft gesetzt. Wer trotz Reisewarnung in ein Gebiet fährt, das aus welchem Grund auch immer gefährlich ist, tut es auf eigene Gefahr. Das war schon immer so. Die Bundesrepublik ist doch keine Reiseversicherung für jeden Abenteurer. Das als Drohung zu bezeichnen wäre Ihnen bei einem andern AM als H.Maas sicher nicht eingefallen.

Spaniens Vorsicht

Ist nachvollziehbar.
Das Land ist ähnlich schwer getroffen wie Italien. Auf der Zeitachse jedoch nachgelagert.
Erst vor 1-2 Wochen wurde es Kindern nach hartem Lock down erstmalig gestattet für 1 Std. aus dem Haus zu gehen.

Verständlich, dass nun auch Öffnungen und anlaufender Tourismus ebenso zeitlich später eingeordnet werden.
Welche Quarantäneregelungen und Einschränkungen gelten werden ist generell für alle Länder noch nicht 100% kommuniziert.
Trotz Rückgang der Fallzahlen gibt es auch in D immer wieder bei Gruppen ohne Abstand erneute Hotspots und Quarantänefälle.
Zur Zeit i.Restaurants und in Gottesdiensten.

Demonstranten ohne Abstand haben hoffentlich auch ihre Adressdaten hinterlegt.

Am 23. Mai 2020 um 17:34 von Meinung zu unse...

Zitat: So kann ein Verweis auf Vorsicht nicht erklären, weshalb heute etwas noch nicht erlaubt wird, aber für den 1. Juli schon. Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute?

Was am 01.07. anders sein wird als heute kann kein Mensch sagen. Ich kann mir vorstellen, dass die spanische Regierung die Entwicklung noch beobachten, die Situation durch Gesamtöffnungen nicht überfordern und der Bevölkerung Zeit zur Vorbereitung geben will.

Zitat: Genau dieses Defizit legte und legt die deutsche Regierung an den Tag und versteht scheinbar nicht, daß das wie Willkür erscheint.

In Deutschland hatte ich eher den gegenteiligen Eindruck. Oftmals wurde beklagt, dass die Rücknahme von Einschränkungen so kurzfristig erfolgt sind, dass eine ordentliche Vorbereitung nicht möglich war. Ich habe von solchen Klagen von Schulen und Gastwirten in der Zeitung gelesen.

Quarantäne

Mal sehen wie das läuft, wenn sich jemand im Urlaub infiziert und dann 14 Tage in Quarantäne muss. Urlaubsverlängerung ? Rückflug auf später umbuchen ?

Spanien: Erneute Proteste, Touristen erst ab Juli

lebe ich in Spanien, wähle die Regierung Spaniens? Sollte mich die Arbeitslosenzahlen in den USAmehr erschrecken als die die Zahlen in meinem Land, wähle ich den Präsidenten der USA. Wer ist in Brasilien verantwortlich? Habe ich Einfluß darauf? Russland hat eine steigende Infektionszahl - haben wir doch angeblich auch. Was andere tun oder lassen mag zwar global gesehen eine nicht untergeordnete Rolle spielen aber mich interessiert in unseren Leitmedien primär die Lage im eigenem Land. Das es eine Rezession geben wird, welche Überraschung. Da werden Studien und Statistiken von Instituten mobilisiert die sich jeder halbwegs denkender Mensch an zwei Händen selber ausrechnen kann. Die Wirtschaftsweisen, das Ifo-Index und unzählige "Denkfabriken" wissen was kommen wird aber keine liefert eine Antwort ob es wegen Corona oder doch nur Unfähigkeit von fachlich minder begabten Politikern ist. Mit oder durch? - wirtschaftlich wie gesundheitspolitisch keine Antworten vom ÖR.

Danke Herr Sanchez,

danke Herr Conte,
danke Herr Macron,
danke Herr Kurz,
danke Frau Merkel
...
für was? Für nichts.

Die Zukunft von Generationen wurde verspielt.
Wieviele Jahre an Lebenszeit wurden hergeschenkt ?

17:34 Meinung zu unse...

>>So kann ein Verweis auf Vorsicht nicht erklären, weshalb heute etwas noch nicht erlaubt wird, aber für den 1. Juli schon. Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute? Genau dieses Defizit legte und legt die deutsche Regierung an den Tag und versteht scheinbar nicht, daß das wie Willkür erscheint. <<

Nun, irgendeine Zeitangabe muss ja schließlich genannt werden. Hätte man jetzt, sagen wir mal, den 15. Juni genannt, hätte es dann wahrscheinlich geheißen: Warum nicht am 14. Juni?
Und was die deutsche Regierung betrifft, waren mit dieser Vorgehensweise immerhin 80% der Bevölkerung zufrieden.
Defizite hat es sicher überall gegeben. Aber ich erwarte von niemandem bei einem völlig unbekannten Virus direkt die Weitsicht der Vorhersage zu haben, sondern eben nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln, was ja auch hier geschah.

17:45 von falsa demonstratio

Die "besorgten Bürger" müssen aber zur Kenntnis nehmen, mit wem sie da zusammen demonstrieren und wem sie damit ein Podium geben. Das ist im Einzelfall nicht zu unterscheiden.
----------------------------------------------------------
Verstehen sie das bitte..., im Bundestag, beim Wahlgang und bei einer Demo geht es nicht darum mit wem man gesehen werden könnte...

Ich würde ihnen zustimmen wenn die NPD Demos organisiert, da kann man dann nachdenken darüber ob es nicht eine spätere Möglichkeit gibt seine Meinung zu verkünden aber dann wird es auch schon dünn...

Eine Demo ist durchaus ein Spiegel des Bundestages..., sie können doch wohl nicht ernsthaft vorschlagen, das dort außer der AFD keiner erscheinen sollte...

Eine Demo ist eine Willensbezeugung und kein Wunschkonzert!!!

Diese Vorschläge an Menschen, dort nicht hinzugehen sind mitunter zutiefst Anti-Demokratisch!!!

/// Am 23. Mai 2020 um 18:58

///
Am 23. Mai 2020 um 18:58 von Fuzius Kon...de...
17:45 von falsa demonstratio

Die "besorgten Bürger" müssen aber zur Kenntnis nehmen, mit wem sie da zusammen demonstrieren und wem sie damit ein Podium geben. Das ist im Einzelfall nicht zu unterscheiden.
----------------------------------------------------------

Diese Vorschläge an Menschen, dort nicht hinzugehen sind mitunter zutiefst Anti-Demokratisch!!!///
.
Das sehe ich nicht so. Eher im Gegenteil. Es steht Ihnen ja durchaus frei, eine parallele Demonstration mit ihren Gleichgesinnten anzumelden und durchzuführen.

18:09 dummschwaetzer

>>Urlaub mit Maske, die Gefahr irgendwo in Quarantäne festzusitzen, die Drohung von Maas niemanden zurückzuholen....das alles befördert meine Lust auf Urlaub im Süden auf den Tiefpunkt. Und so wie mir wird es vielen gehen.<<

Hat Maas nicht bereits genug Touristen zurück geholt? Irgendwann sollte auch mal jeder Bürger in Eigenverantwortung handeln können und nicht immer gleich zur Hand von Papa Staat greifen wollen.
Seien Sie froh, dass Sie dieses Jahr immerhin drei Urlaube gespart haben, die können Sie ja evtl. allesamt nächstes Jahr in eine Weltreise umsetzen.

Am 23. Mai 2020 um 18:58 von Fuzius Kon...de...

Zitat: Eine Demo ist durchaus ein Spiegel des Bundestages..., sie können doch wohl nicht ernsthaft vorschlagen, das dort außer der AFD keiner erscheinen sollte...

Eine Demonstration ist in den seltesten Fällen ein Spiegel des Bundestages. Um genau zu sein, fällt mir keine Demonstration ein, zu der alle Bundestagsparteien aufgerufen hätten.

Zitat: Diese Vorschläge an Menschen, dort nicht hinzugehen sind mitunter zutiefst Anti-Demokratisch!!!

Jeder hat das Recht, zu diesen Demos zu gehen. Er muss sich nur gefallen lassen, dass ich ihm vorhalte, dass er sich mit Rechts- und Linksradikalen, Verschwörungsmythikern, Reichsbürgern, anderen Verfassungsgegnern und was weiß ich noch alles eingelassen hat. Diese Typen laufen doch nicht unerkannt mit sondern finden sich an prominenter Stelle, mitunter am Rednerpult.

re Fuzius Kon...de...

"Eine Demo ist durchaus ein Spiegel des Bundestages"

So ein Quatsch.
Wo spiegelt sich denn im Bundestag, dass Bill Gates die Weltherrschaft übernehmen will?

18:48 von ustdigital

Zitat:"aber keine liefert eine Antwort ob es wegen Corona oder doch nur Unfähigkeit von fachlich minder begabten Politikern ist."

Da der wirtschaftliche Einbruch im März begann und sich im April fortsetzte, liegt die Vermutung nahe, dass er vielleicht doch was mit "Corona" zu tun haben könnte. Falls Sie die "minderbegabten Politiker" kritisieren wollen, erklären Sie uns doch bitte, warum die gleichen "minderbegabten Politiker" dazu Corona gebraucht haben und die Krise nicht schon vor Monaten oder Jahren herbeigeführt haben, "minderbegabt" wie sie nun mal sind...

18:52 von nachgerichtet

Zitat:"Wieviele Jahre an Lebenszeit wurden hergeschenkt ?"

Meinen Sie die zehntausenden Corona-Toten? Oder wie ist Ihr Kommentar sonst zu verstehen?

Am 23. Mai 2020 um 18:52 von nachgerichtet

Zitat: Danke Herr Sanchez, danke Herr Conte, danke Herr Macron, danke Herr Kurz, danke Frau Merkel

für was? Für nichts. Die Zukunft von Generationen wurde verspielt. Wieviele Jahre an Lebenszeit wurden hergeschenkt ?

Ja, danke den Herrschaften.

Für was?

Für die Rettung von Leben und Gesundheit von Menschen.

Theoretisch ist es nur logisch und an vielen historischen Beispielen oder auch heutigen Beobachtungen zeigbar, ...

... dass in der Krise die Strukturen der Abwehr im psychoanalytischen Sinne schwächer werden.

Am besten stellt man sich die weitverzweigten und fein-ziselierten Strukturen der Abwehr z.B.als Magnetfelder vor,die sämtliche Bereiche des menschlichen Bewusstseins einer Epoche durchdringen und an denen sich die Bewusstseinsinhalte wie Eisenfeil-Späne ausrichten: Die Magnetfelder sind selbst unsichtbar,man kann sie nur an ihren Wirkungen erkennen.

Eine Krise erschüttert immer die Strukturen der Abwehr,so dass bisher abgewehrte Inhalte bzw. Konflikte wieder manifest werden.

Wenn wir in Betracht ziehen, dass bis 2012 der Ehrenbürgermeister Valencias Francisco Franco hieß, dann nimmt es kaum Wunder, dass nun in der Krise die Vergangenheit Spaniens wieder völlig manifest sichtbar auf der Straße wird. Nicht alle Protestler sind Franquisten, aber erschreckend viele.

19:18 von karwandler

re Fuzius Kon...de...
"Eine Demo ist durchaus ein Spiegel des Bundestages"

So ein Quatsch.
Wo spiegelt sich denn im Bundestag, dass Bill Gates die Weltherrschaft übernehmen will?
----------------------------------------------------------
Sie meinen also, das nichts und niemand im Bundestag schräge Ideen im Angebot hat???

Wobei es ja nicht darum geht, sie wollen dies nur bewusst falsch deuten und das können sie gerne tun

Eine Demo kann durchaus als Bürgerliche Opposition bewertet werden die eine Minderheiten Meinung (Im Regelfall) der Mehrheit verkünden will.

Im Detail sind die Dinge natürlich sehr unterschiedlich..., aber ihre Motivationen sind mir bekannt...

Damit habe ich kein Problem...;-)

18:52 nachgerichtet

>>Danke Herr Sanchez,
danke Herr Conte,
danke Herr Macron,
danke Herr Kurz,
danke Frau Merkel
...
für was? Für nichts.<<

Sie sind ziemlich undankbar. Wenn Sie die Krise einigermaßen gesund überstanden haben und es Ihnen auch noch so weit ganz gut geht, reicht das für ein "Danke schön".

19:15 von Werner40

Das sehe ich nicht so. Eher im Gegenteil. Es steht Ihnen ja durchaus frei, eine parallele Demonstration mit ihren Gleichgesinnten anzumelden und durchzuführen.
------------------------------------------------------------
Wer soll denn ständig ein Wust von Demos organisieren können???

Jeder macht ne Demo, da freut sich die Polizei aber..., sorry das is etwas unlogisch...

Die spanische Regierung

muss wie alle andern auch die Verhältnismäßigkeit beachten, bei aller Vorsicht. Spätestens wenn die verheerenden wirtschaftlichen Folgen für Spanien spürbar werden werden die Spanierinnen und Spanier neu bewerten und abwägen. Dann kann es ganz schnell ganz eng werden für Sanchez. Es sei denn, er verlässt sich ganz auf Andere und verzockt sich nicht

Perspektivenwechsel?

Man stelle sich das in Deutschland vor: man heißt nun alle internationalen Touristen (auch aus USA!) wieder willkommen? Oder: Nein, lieber doch nicht ?

Genau das widerspiegelt die Gemütslage derzeit in vielen EU Ländern die zu bevorzugten Reisezielen deutscher Urlauber gehör(t)en.

Deutschland ist finanziell nicht so abhängig vom Tourismus wie Spanien oder Italien. Man muss aber auch sehen, dass deutsche Touristen in diesen Ländern trotzdem derzeit überhaupt nicht vermisst werden.

Ich kann für meinen Teil auf einen „Urlaub“ mit Maske und Abstand, egal ob im In- oder Ausland, leidlich verzichten.

Damit die Wirtschaft wieder anläuft, müssen zwei Vorausetzungen geschaffen werden:

1. Kaufkraft privater Haushalte muss gestärkt werden.

2. alle verordneten Einschränkungen wie Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen (außer im medizinischen und Pflegebereich) aufgehoben werden!

Dann klappt’s auch wieder mit Konsum, Aufträgen, Umsatz und Tourismus ! So einfach ist das !

geht's eigentlich noch?

Ich lese hier Kommentare: zum Teil schlicht unverständlich, zum Teil orakelhaft bis weissagend, z.T. beleidigend und zu einem sehr großen Teil ganz einfach dahingetippt ohne großes Nachdenken.
Da hält einer Stichtage für Willkür (ich habe z.B. tatsächlich meine Rente erst zum vorgesehenen Datum bekommen, hätte man ja auch ein halbes Jahr früher machen können), ein anderer sieht den Ursprung des Virus in der Unfähigkeit der Politiker, manche sehen die Demokratie gefährdet, weil sie angeblich nicht mit Demokratiefeinden zusammen demonstrieren dürfen (in Wirklichkeit dürfen sie das ja).

Es wächst jeden Tag die Anzahl der Kommentatoren, die weiterhin ernst zu nehmen mir schwerfällt. Ein "si tacuisses" nach dem anderen liegt mir auf den Lippen.
Vielleicht sollte ich eine Empörungstonne vor meinem Haus aufstellen, wo jeder gegen einen kleinen Obolus seine Unzufriedenheit und vor allem seine Verbesserungsvorschläge hinein werfen kann.

@18:52 von nachgerichtet

Merkwürdig: Ich hab noch gar nicht mitbekommen, dass "viele Jahre an Lebenszeit hergeschenkt" wurden; ich hab nur mitbekommen, dass es in einigen Ländern - darunter Deutschland - besser als in anderen gelungen ist, Menschen Jahre an Lebenszeit zu retten, weil die Infektionskurve niedrig gehalten wurde. Das Gegenteil zu behaupten hat in etwa die Logik, nach einer Flut in einer Stadt, die wegen Deichen oder Dämmen nicht überschwemmt und keine Opfer zu verzeichnen hatte, zu sagen: "Deiche oder Dämme brauchen wir nicht - gab ja keine Opfer."

Tourismus

Schon vor 40 Jahren konnte ich im Spanischunterricht einen Artikel über die grundsätzliche Problematik einer Ausrichtung Spaniens auf Tourismus lesen.
Nichts wurde geändert.
Jetzt wird der Tourismus langsam aber sicher kriminell.
Diese „Abhängigkeit“ hat das Land selbst mit verschuldet. Je früher damit Schluss ist, je besser!

@Mika D

"Erst vor 1-2 Wochen wurde es Kindern nach hartem Lock down erstmalig gestattet für 1 Std. aus dem Haus zu gehen." Am 23. Mai 2020 um 18:35 von Mika D

*

Es war ein Unding Kinder so lange im Haus / Wohnung einzusperren.

Kinder müssen an die frische Luft: Lungen lüften, UV-Strahlung für Vit D Produktion bekommen (sonst werden die Knochen weich und krumm, Blutgefäße können sich entzünden und das Immunsystem baut ab).

Erwachsenen tut beides, Luft und Sonne, auch gut.

@Möbius, 19:34

Dann klappt’s auch wieder mit Konsum, Aufträgen, Umsatz und Tourismus ! So einfach ist das !

Sie glänzen hier schon seit Wochen mit täglich neuen, genial "einfachen" Vorschlägen, wie man jede Krise im Handumdrehen lösen könne. Es ist ein Jammer, dass ausgerechnet auf Sie nicht gehört wird.

Am 23. Mai 2020 um 19:34 von Möbius

<< Damit die Wirtschaft wieder anläuft, müssen zwei Vorausetzungen geschaffen werden:

1. Kaufkraft privater Haushalte muss gestärkt werden.

2. alle verordneten Einschränkungen wie Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen (außer im medizinischen und Pflegebereich) aufgehoben werden!

Dann klappt’s auch wieder mit Konsum, Aufträgen, Umsatz und Tourismus ! So einfach ist das ! >>

Das wäre klasse. Bin aber nur dafür wenn die Anzahl der aktiven Fälle dabei nicht wesentlich steigt.

19:34 von Möbius

Zitat:"alle verordneten Einschränkungen wie Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen (außer im medizinischen und Pflegebereich) aufgehoben werden! Dann klappt’s auch wieder mit Konsum, Aufträgen, Umsatz und Tourismus ! So einfach ist das !"

Also inwiefern diese beiden Maßnahmen den Konsum einschränken, müssen Sie noch erklären. Ich möchte jedenfalls nicht im Gedränge durch eine Fußgängerzone oder ein Kaufhaus geschoben werden, da bleib ich lieber zuhause...So einfach ist das!

Ringen um Luft

Während einige Menschen leichtfüßig für Lockerungen demonstrieren, ringen Patienten auf den Intensivstationen um Luft. Vielleicht müssen wir alle ein wenig klüger und ein wenig hellhöriger werden und unsere Egoismus hinterfragen.

18:52 von nachgerichtet

" ... Danke ...
für was? Für nichts. ..."
Sie hätten sicher dafür gesorgt, dass keiner stirbt?
Oder noch viel mehr?

" ... Die Zukunft von Generationen
wurde verspielt.
Wieviele Jahre an Lebenszeit wurden hergeschenkt ? ..."

V(h)erschenkt?

Jeder, der überlebt und keine schweren bleibenden Schäden davongetragen hat, hat alle Jahre seiner Lebenszeit.

Die heutige wie die folgenden Generationen werden anpacken
und die Zukunft gestalten, das wird nicht unbedingt leicht.

Verspielt wird die Zukunft nur durch andauerndes Nörgeln und Jammern.

Meine Trauer denen, die bisher
verstoben sind,
meine Anteilnahme den Angehörigen,
mein Dank an das gesamte medizinische und Pflegepersonal.

Für Kommentare wie dem von Ihnen habe
ich kein Verständnis.

Gruß
Leipzigerin59

Bleiben sie gelassen...

Ich versuche es einfach nochmal etwas deutlicher und dann wartet ne leckere Flasche Wein auf mich...;-)

Ein Bürgerlicher Arm der Opposition im Bundestag (auch Anteile davon) kann man zum Vergleich ohne Probleme als Bürgerliche Opposition benennen, die durch eine Demo der ganzen Gesellschaft (Bundestag) eine Meinung verkünden möchte...

Das Gebäude nennt sich dann DE und das war es auch schon...

Die Grünen würden sich ja kaputtlachen wenn Ihnen jemand anraten würde den Bundestag zu meiden weil da die AFD wuselt...

Ich weiß, ich werfe ihnen Demokratie Defizite vor und das kann einen ärgern..., aber machen sie sich doch auch eine Flasche Wein auf und denken einmal in Ruhe darüber nach...

Noch einmal, bei einigen Demos passt das schon, aber nicht bei Demos wo ein Spektrum von Meinungen verkündet wird und nichts und niemand kann für jedes Anliegen 17/27/67 Demos organisieren...

Prost...

Dummheit und Ungeduld gefährdet alles

@ Möbius:
alle verordneten Einschränkungen wie Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen (außer im medizinischen und Pflegebereich) aufgehoben werden!

Das ist vollkommen falsch und grob fahrlässig. Damit heizen wir die Pandemie wieder an, reißen alles ein, was wir in den vergangenen Wochen mühsam erreicht haben und zerstören unsere Wirtschaft richtig langfristig.

Corona Proteste in Spanien...

Trotz erneuter Proteste bleibt Spaniens Regierung streng: Touristen sind erst ab Juli wieder willkommen...
###

Angesichts von 28000 Toten ist diese Strenge auch gut nachvollziehbar !

"Sanitäre Sicherheit" hat man auch...

...wenn man "tot" ist...!
Es ist schon eine verrückte Welt!
Ich erinnere mich noch gut, dass
die Mallorquiner noch vor einem
Jahr gegen ein "Zuviel" an Touristen auf der Insel protestierten und
jetzt "schlagen" sich alle damit
der "Run" wieder endlich losgeht!
Ich fürchte allerdings, der Juli als
Beginn sicherer Planung, ist für
dieses Jahr eindeutig zu spät...!!

Damit die Wirtschaft wieder

Damit die Wirtschaft wieder anläuft, müssen zwei Vorausetzungen geschaffen werden:

Zitat: . 1. Kaufkraft privater Haushalte muss gestärkt werden.

Ich glaube nicht, dass das genügt.

Auch die öffentliche Hand, z.B. die Kommunen, muss mehr Geld ausgeben. Eine Unterstützung der Kommunenaber lehnen ja manche vehement ab.

Für eine Exportnation ist es wichtig, dass die ausländischen Kunden Kaufkraft haben. Unterstützung aber anderer Staaten lehnen ja manche vehement ab.

Zitat: 2. alle verordneten Einschränkungen wie Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen (außer im medizinischen und Pflegebereich) aufgehoben werden!

Angesicht der jüngsten Vorfälle (vgl. ARD 17:41 Uhr: Corona-Infektionen nach Restaurant- und Gottesdienstbesuch) halte ich das nicht für angebracht.

Was soll man davon halten?

So langsam sollten sich die Verantwortlichen mal entscheiden. Haben wir es nun tatsächlich mit der hochgefährlichen, gar tödlichen Krankheit zu tun oder doch nur mit einer Erkältung? Im ersten Fall wäre jede Form des Tourismus absolut unverantwortlich der Risikogruppe gegenüber, solange es keinen Impfstoff gibt.
Das Reiseverbot wurde zunächst bis Ende August ausgesprochen, wird inzwischen aber schon vielerorts in Frage gestellt und selbst grenzüberschreitende Reisen sollen wieder deutlich früher ermöglicht werden. Ein Impfstoff ist dennoch nicht in Sicht. Ja, was könnte das wohl bedeuten, wenn man es mal zuende dächte?

Keine Willkür

@ Meinung zu unse... :
Was ist am 1. Juli definitiv anders als heute? Genau dieses Defizit legte und legt die deutsche Regierung an den Tag und versteht scheinbar nicht, daß das wie Willkür erscheint.

Was ist, wenn ich an die Ampel komme anders als kurz zuvor. Dass die Amel rot ist. Aber wenn mir das als Willkür erscjeint, dann muss ich mich ja mal an die Stirn fassen und da kann ich auch nicht in Karsruhe gegen klagen. Sie ist halt rot, weil sie irgendwann eben rot ist.

NICHT gegen die Maßnahmen

Die Spanier demonstrieren NICHT gegen die Coronamaßnahmen, sondern gegen eine Regierung, die mit Terror-Unterstützern ETA-Bildu, sowie Katalanischen Unabhängigkeitsanhängern Pakte schließt. Die Minderheitsregierung, in der die linkskommunistische Partei (mit Verbindung zu Maduro/Venezuela) den Vizepräsidenten stellt, nutzt den seit März geltenden (und immer wieder verlängerten) Notstand politisch für sich aus. Spanien hat die meisten Coronatoten pro Einwohner weltweit, unter anderem weil die Regierung Anfang März nicht reagiert hat und noch zu Großdemonstrationen aufrief, sich politisch darzustellen war wichtiger als das Allgemeinwohl und die Gesundheit der Bürger. Die Leute die demonstrieren sind und waren NICHT gegen die Coronamaßnahmen. Sie verlangen dass die Regierung zurücktritt weil sie nicht nur versagt hat sondern die Krise auch schamlos ausnutzt. Ich verstehe dass das in Deutschland manchmal falsch verstanden wird. Grüße aus Madrid

Verhältnismäßigkeit wird oft ignoriert

Es passiert überall, auch in Spanien. Einschränkungen werden blitzschnell umgesetzt. Am Anfang sind sie vielleicht noch verhältnismäßig. Am Ende werden sie mit reinem Konjunktiv begründet. Es könnte ja... wahrscheinlich... man weiß nicht genau... noch keine Erkenntnisse... besser noch nicht... mal schauen. Das ist aber keine Grundlage für die Aufhebung von Grundrechten. Sie dürfen nur aufgehoben werden, wenn bewiesen Gefahr im Verzug ist. Und nicht, weil "könnte", auf Verdacht, prophylaktisch. Dagegen protestieren die Menschen, gegen Unverhältnismäßigkeit. Entweder gibt es gesicherte Erkenntnisse oder die Einschränkungen sind rechtswidrig.
Und auch gegen Willkür der Öffnungstermine. Es gibt nach wie vor kein Zeitpunkt, wann Kitas und Schulen wieder im Regelbetrieb öffnen. Andere Branchen, wo es genauso kein Ende in Sicht - Prostitution. Ist es fair beides gleich zu behandeln?

um 20:00 von Schneckenmaus

Wir wissen ganz genau, was Corona ist. Wir wissen auch, dass es fast unmöglich ist, sich anzustecken, solange man zwei Meter Abstand hält, Räume gut lüftet und sich regelmäßig die Hände wäscht. Was wir nicht wissen, ist, wie gut diese Regeln im Urlaub eingehalten werden, wenn die Leute erstmal am Strand sind.
_

@Mika D 18:35 Uhr

Was meinen Sie mit Hotspots? Etwa die durchschnittlich 10 - 20 Infizierten, die dann zum allergrößten Teil überhaupt keine Symptome zeigen?
Soweit mir bekannt ist, gehört zu einer Krankheit eine klare Symptomatik. Gibt es diese nicht, liegt nichts weiter als ein Infekt vor - im Volksmund auch Erkältung genannt.

@ frosthorn 19:42

Danke für diese zutreffende Zusammenfassung der „Diskussion“!

@Linda Stern, 20:08

Das ist aber keine Grundlage für die Aufhebung von Grundrechten. Sie dürfen nur aufgehoben werden, wenn bewiesen Gefahr im Verzug ist. Und nicht, weil "könnte", auf Verdacht, prophylaktisch.

Ja natürlich prophylaktisch. Was schlagen Sie denn vor? Erst dann, wenn es zu spät ist? Maskenpflicht und Abstandsgebot z.B. nur für Personen, die nachweislich bereits fünf andere angesteckt haben?

Sie ziehen aber ganz schoen

Sie ziehen aber ganz schoen vom Leder, was ?
Fuer was ?
Nun zunaechst einmal fuer Ihre immer noch vorhandende Faehigkeit Kommentare auf der TS Seite zu senden.
Das ist ein eher schwieriges Unterfangen von der Kiste aus.
"Zukunft von Generationen zerstoert", "Jahre an Lebenszeit hergeschenkt"...mein lieber Scholli, starker Tobak.
Vielleicht sollte mal jemand ausrechnen wie viele Jahre an Lebenszeit die Massnahmen tausenden Menschen gerettet haben.
Und die Zukunft der Generationen ist auch noch intakt, selbst wenn vorher geplante Lebenslaeufe durcheinander gebracht werden.
Kritik muss immer erlaubt bleiben, aber kein Grund hier die drama queen zu machen.

/// Am 23. Mai 2020 um 20:08

///
Am 23. Mai 2020 um 20:08 von Linda Stern
Verhältnismäßigkeit wird oft ignoriert

. Das ist aber keine Grundlage für die Aufhebung von Grundrechten. Sie dürfen nur aufgehoben werden, wenn bewiesen Gefahr im Verzug ist. Und nicht, weil "könnte", auf Verdacht, prophylaktisch. Dagegen protestieren die Menschen, gegen Unverhältnismäßigkeit. Entweder gibt es gesicherte Erkenntnisse oder die Einschränkungen sind rechtswidrig.///
.
Wollen Sie etwa behaupten, dass Covid19 keine " bewiesene Gefahr " darstellt ? Dass bei einer neuen Bedrohung " gesicherte Erkenntnisse " erst gewonnen werden müssen sollte wohl klar sein. Die " Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen " wird jeweils an sich verändernde Umstände und neue Erkenntnisse angepasst. Wie sollte man es denn anders machen ?

um 20:08 von Linda Stern

Mitte März hat Deutschland weitreichende Maßnahmen beschlossen und umgesetzt. Dank dieser Maßnahmen sind bei uns nur 100 Menschen pro Million Bürger umgekommen. Wir konnten diese Maßnahmen umsetzen, weil die Menschen die Nachrichten aus Italien, Frankreich und Spanien gehört haben und die überwältigende Mehrheit der Meinung war, dass wir alles tun müssen, um zu verhindern, dass es auch in Deutschland so schlimm wird.

Italien, Frankreich und Spanien hätten dieselben Maßnahmen ebenfalls beschließen können, aber es hätte Ende Februar passieren müssen, als man dort noch so niedrige Zahlen hatte wie wir Mitte März.

Diese Möglichkeit gab es aber nicht. Wegen Bürgern, die so wie Sie keine "prophylaktischen" Maßnahmen erlauben wollen.

Dumm gelaufen für die ca. 50.000 Menschen in I / E / F, die so eine Einstellung das Leben gekostet hat.
_

Die Zeitangabe ist ganz logisch...

... Der 4Stufenplan auf dem Wege in die sogenannte "neue" Normalität endet frühestens am 22.Juni. Da aber einige Regionen hinterherhinken, wird es wohl eher der 29.6. Dann ein paar Tage Zugabe und wir sind beim 3.Juli. Ich wünsche mir für die Kanaren in der Tat einen nachhaltigeren Tourismus, kein Wiederaufleben des all inclusive, das ist quasi das BILLIGGRILLFLEISCH in der Touriwirtschaft, beutet alles aus, Umwelt, Menschen etc. und gibt nur Gewinn für die Hotelindustrie, die lokale Wi hat nichts davon. Kann also weg. Die Demonstranten heute sind ähnliche Covidioten wie die in D, laufen dem Rattenfänger Vox hinterher und krakeelen nur "Sánchez muss weg", dabei fehlt jeder Respekt vor der Regierung. Aber wenn die am Regieren wären, dann sähe es hier aus wie bei Trump oder Bolsonaro, tolle Aussicht.

Ein Land, das soviel Schulden

Ein Land, das soviel Schulden hat, MUSS dafür sorgen, daß die zahlenden Gäster wieder ins Land dürfen. Es darf sich den Lockdown schlicht nicht mehr leisten.

@Martin Blank 20.10

Nun, die Strände, die ich kenne sind alle sehr gut gelüftet;-) Hände waschen dürfte im Hotel problemlos möglich sein und an den Stränden gibt's sogar Abstandsmarkierungen für die, die keine 2 Meter schätzen können. Ich wollte mit den ganzen Einschränkungen keinen Urlaub machen, aber das muss Jede(r) selbst wissen. Maskenball habe ich auch hier genug;-)

@mikad.

Ganz so schlimm war es dann doch nicht, aber heavy genug. Die Kinder durften hier allerdings schon vor 4 Wochen raus, unter Aufsicht, wir anderen durften ab dem 2. Mai raus, zum Sport oder Spazieren gehen, also vor 3 Wochen.

Am 23. Mai 2020 um 20:32 von redfan96

Zitat: Die Demonstranten heute sind ähnliche Covidioten wie die in D,

In Deutschland ist einer der Demonstranenführer ein Anwalt, der dagegen protestiert, dass er seine Tochter auf Mallorca nicht besuchen darf.

Wohl gemerkt: Spanien bzw. Mallorca lassen ihn nicht rein, schuld ist aber Deutschland.

@17:44 von HannesM

Zitat: "Das Geld wird in dieser überall auf Pump aufgebauten Gesellschaft der Wohl der Menschen übergeordnet."
Was Geld wird nicht dem Wohl der Menschen übergeordnet. Das Geld verkörpert das Wohl der Menschen. Kein Geld = Keine Freude am Leben. Geld bedeutet Wohlstand und Freiheit. Und Wohlstand und Freiheit sind für viele Menschen wichtiger als 100%ige Sicherheit.
Was nützt uns Gesundheit, wenn unser Lebenswerk dardruch zerstört wird?

Tourismus

Ich finde das alles halber Kram. So macht vielen Leuten (mir auch nicht) Urlaub keinen Spaß. Dazu kommt dann auch noch ein erhöhtes Infektionsrisiko. Ohne Impfstoff ist kein normaler Urlaub möglich, vielleicht hätte man wenigstens bis zum Herbst warten sollen mit der Öffnung für den Tourismus, bzw. dann entscheiden sollen.

Willkür der Öffnungstermine.

Linda Stern @
Das ist keine willkür sonder zum schutz von kleinkinder und schülern zwingen notwenig.

Es macht in teilen den Eindruck das es mehr um die Vita der Elter geht.
Auch denken zuwenig an die Mitarbeiter und Lehrer.

18:52 von nachgerichtet

"Die Zukunft von Generationen wurde verspielt."

Hätten Sie das evtl. auch eine Nummer kleiner?

"Wieviele Jahre an Lebenszeit wurden hergeschenkt ?"

Und das bitte genauer? Und was ist für Sie Leben(szeit)? Endet Ihre Lebenszeit schon, wenn sich die Verhältnisse ändern? Das wäre wirklich fatal für Sie.

ein Jahr Ruhe wäre,

Tiberius20@
Und was machen die Bürger die keine Einnahmen mehr haben.
Wer soll Renten, Lehrer und Ärtze dann bezahlen.
Sie, oder wir deutsche Steuerzahler?

@17:44 von HannesM

"Es ist wie überall … irgendwann regiert das Geld die politischen Entscheidungsträger. Das Geld wird in dieser überall auf Pump aufgebauten Gesellschaft der Wohl der Menschen übergeordnet.
Spanien ist damit nicht alleine, auch hierzulande steht finanzielles Wohl über dem Leben."

Jetzt verstehe ich Sie nicht ganz. Mit den harten Maßnahmen hat man doch bisher das Leben vieler Menschen über das finanzielle Wohl von noch mehr Menschen gestellt.

@18:52 von nachgerichtet: Lebenszeit

"Die Zukunft von Generationen wurde verspielt."

Ist das nach zwei Monaten shutdown nicht ein bisschen sehr dick aufgetragen? Wobei es in Deutschland ja gar kein kompletter shutdown war. Bei meinem Arbeitgeber wurde z.B. durchgearbeitet und bei unseren Lieferanten und Kunden bis aus ganz wenige Ausnahmen auch. Wir sind mehr als 400 Leute in der Firma.

"Wieviele Jahre an Lebenszeit wurden hergeschenkt ?"

Das läßt sich relativ gut errechnen. Gemäß einer Studie der Universität Glasgow hatte die GB an Corona verstorbenen Menschen eine Restebenserwartung von 11 bis 13 Jahren.

Bei aktuell 339.949 Coronatoten weltweit kommen da zwischen 3.739.439 und 4.419.337 Jahre zusammen.

Trump oder Bolsonaro, tolle Aussicht.

von redfan96@
Aber Sie wissen so wie Merkel sind alle demokratisch gewählt worden.

Und was glauben Sie was viel Menschen in anderen Länder über uns und unsere Politiker denken?

20:07, JuliaKB

>>Die Spanier demonstrieren NICHT gegen die Coronamaßnahmen, sondern gegen eine Regierung, die mit Terror-Unterstützern ETA-Bildu, sowie Katalanischen Unabhängigkeitsanhängern Pakte schließt. Die Minderheitsregierung, in der die linkskommunistische Partei (mit Verbindung zu Maduro/Venezuela) den Vizepräsidenten stellt, nutzt den seit März geltenden (und immer wieder verlängerten) Notstand politisch für sich aus. Spanien hat die meisten Coronatoten pro Einwohner weltweit, unter anderem weil die Regierung Anfang März nicht reagiert hat und noch zu Großdemonstrationen aufrief, sich politisch darzustellen war wichtiger als das Allgemeinwohl und die Gesundheit der Bürger. Die Leute die demonstrieren sind und waren NICHT gegen die Coronamaßnahmen.Sie verlangen dass die Regierung zurücktritt weil sie nicht nur versagt hat sondern die Krise auch schamlos ausnutzt. Ich verstehe dass das in Deutschland manchmal falsch verstanden wird.<<

Ach, wissen Sie, solche Demonstranten haben wir hier auch.

@21:20 von GeMe @18:52 von nachgerichtet

"Das läßt sich relativ gut errechnen. Gemäß einer Studie der Universität Glasgow hatte die GB an Corona verstorbenen Menschen eine Restebenserwartung von 11 bis 13 Jahren."

Ich habe von dieser Studie nur am Rande gehört. Ging es da nicht um die Jahre, die Menschen durchschnittlich im Altenheim verbringen? Ich habe da einen diesbezgl. Streit zwischen einem (Mathematiker?) und Boris Palmer in Erinnerung. Letzterer behauptete es handele sich etwa nur um etwa ein Jahr, was natürlich Unfug ist.

Bei aktuell 339.949 Coronatoten weltweit kommen da zwischen 3.739.439 und 4.419.337 Jahre zusammen.

Danke, für diese Fleißarbeit. Ehrlicherweise muss man aber doch zugeben, dass viele die mit(!) Corona gestorben sind, tatsächlich sehr viel weniger Zeit gehabt hätten. Ich denke da an den Corona-Ausbruch in der Onkologie der Hamburger Uni-Klinik. Den Patienten hätte ich allerdings einen schöneren Abschied (mit Begleitung der Angehörigen) gewünscht.

Spanien Bashing der dt. Medien

Schon tragisch, wie die Maßnahmen Spaniens in Deutschland völlig fehlinterpretiert werden und größtenteils auch falsch wiedergegeben werden. Man könnte fast meinen, dass die Medien es so wollen, da man den Spaniern den Tourismus nicht gönnt. Fakt ist, und das würde heute Nachmittag seitens der Regierung - in Persons Ribera - mitgeteilt, wird auf Mallorca ab 22.06. der internationale Tourismus mit z. B. Deutschland starten. Mich stört das Spanien Bashing der deutschen Medien sehr. Schöne Grüße aus Mallorca.

@werner1955

Stand in meinem Kommentar irgendwas dazu, dass Trump und Bolsonaro undemokratisch an die Macht gekommen seien? Nein. Ich habe aber ihren Regierungsstil in Sachen Corona kritisch gesehen und die Parteiführung von Vox und PP sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Nur dahin ging die Andeutung. Keine Regierung ist fehlerfrei gewesen, wie auch in so einer neuen Situation? Aber es gibt halt welche, die das Virus mit Absicht verharmlost haben bzw. das immer noch tun, und daher noch schlechter regiert haben als andere, die es bloß am Anfang falsch eingeschätzt hatten, sich dann aber schnell korrigiert haben. Trump und Bolsonaro zähle ich zur ersten Gruppe, die meisten Regierungen in Europa zur zweiten.

19:42 von frosthorn Es wächst

19:42 von frosthorn

Es wächst jeden Tag die Anzahl der Kommentatoren, die weiterhin ernst zu nehmen mir schwerfällt. Ein "si tacuisses" nach dem anderen liegt mir auf den Lippen.
Vielleicht sollte ich eine Empörungstonne vor meinem Haus aufstellen, wo jeder gegen einen kleinen Obolus seine Unzufriedenheit und vor allem seine Verbesserungsvorschläge hinein werfen kann.

---

Ich glaube, dass nur ein Teil deren Schwachsinn glaubt.
Der andere Teil setzt solchen Schwachsinn gezielt ein, um zu destabilisieren. Man kann JEDES Thema politisch instrumentalisieren. "Man" meint Leute, die unser System hassen und gezielt zu attackieren versuchen. Denen ist nichts heilig und nichts zu schade. Der dazugehörige Charakter ist ein skrupel- und verantwortungsloser.

Also, zu meinem 1. Punkt, nämlich der Notwendigkeit die Kaufkraft privater Haushalte zu stärken, merkten Sie an es sei eher geboten die Kommunen zu stützen.

Da bin ich ganz bei Ihnen. Nur ist die Staatsquote in Deutschland im OECD Schnitt bereits sehr hoch, und die Kommunen geben vor allem Geld aus für was ?

Genau, für Bezahlung öffentlicher Angestellter! Welcher Wachstumsimpuls soll denn bitte daraus erwachsen ?
Außerdem hat der Staat bereits mit vollen Händen die „Wirtschaft“ bedacht.

Allseits wird aber bedauert, dass die Konsumenten eine Abstinenz gegen Konsum oder langfristige Anschaffungen zeigen!

Dem könnte man durch Kaufkraftanreize begegnen!

Zum 2. Punkt: @Peter Meffert:

Maskenpflicht und allerlei weitere Regeln wären vielleicht im März angemessen gewesen (wo ich das auch begrüßt hätte), inzwischen aber ist das etwas übertrieben, gelinde gesagt.

Der Alarmismus drückt auf das Konsumklima - oder hätten Sie Lust unter den gegenwärtigen Umständen shoppen zu gehen ?

Wer demonstriert da?

Menschen, die ganz offen sagen, dass es ihnen nur um Parteipolitik geht - gegen die - Originalton - "kommunistische" Regierung. Söhnchen und Gattinnen des rechtsgerichteten Bürgertums schlagen auf Topfdeckel und mimen Volkszorn. Verlogene Show

„Überzeugendes“ Argument

„PP-Vizesekretärin Ana Beltrán sagte, man unterstütze friedliche Proteste gegen die Regierung, "weil die Menschen es satt haben"

Das ist für jeden verantwortungsvollen Politiker, ganz besonders aber für einen des Landes, das mit 234.824 registrierten Infektionsfällen und 28.000 Covid-19-Toten das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene in der EU ist, eine ungemein „qualifizierte“ Aussage.

@frosthorn 19:48 Uhr: die Welt dreht sich weiter

Sie meinen (ich habe Ihre Ironie allerdings durchaus verstanden) es sei „schade“, dass man sich an höherer Stelle offenbar weigert, auf mich zu hören?

Ich finde das lustig!

Denn hätte ich vor, der Regierung ein paar Tipps zu geben, wie sie es besser machen könnten, würde ich nicht hier posten sondern die Herrschaften direkt anschreiben.

Ich habe keine Ahnung wie gross die Reichweite dieses Forums ist, aber sie ist sicherlich begrenzt.

Ich sag mal so: die Bundesregierung unterliegt in ihren Äußerungen Sachzwängen - ich nicht.

Deshalb kann ich zB sagen das die Wirtschaft in Deutschland eher um 9 % schrumpfen wird (und ich weiß auch wie ich zu dieser Aussage komme!), während die BR von 6 % ausgeht. Und das die vorhergesagte „Erholung“ in 2021 nicht mehr als Wunschdenken ist.

@ werner1955: Verhältnismäßigkeit ist längst weg.

"Das ist keine willkür sonder zum schutz von kleinkinder und schülern zwingen notwenig." Am 23. Mai 2020 um 21:10 von werner1955

*

Als ob es für Kinder etwas ganz neues wäre, sich in der Kita mit etwas schlimmen anzustecken - gerade für Kleinkinder, die aufgrund ihres Alters noch gar nicht gegen alles geimpft sein können.
Wir können die Kinder nicht voneinander isolieren, bis sie Erwachsen sind!

Nebenbei:

30% der Weltbevölkerung sind mit Tuberkulose Infiziert.

In vielen Ländern wird halt nicht geimpft - aktuell in sehr vielen, da wegen Corona die Helfer nicht hinkommen, selbst wenn sie wollten.

Es ist Schwachsinn wegen Corona nicht mehr in den Drittweltländern gegen Masern zu impfen, welche viel ansteckender und gefährlicher sind.

Die Verhältnismäßigkeit ist längst weg.

@Tiberius20

"Dabei wäre es für die Balearen ein Segen, wenn mal ein Jahr Ruhe wäre, keine Fäkalien ins Meer gepumpt werden" Am 23. Mai 2020 um 18:09 von Tiberius20

*

Es sind nicht die Touristen, die die Fäkalien ins Meer pumpen.

Die Touristen sitzen jetzt zu Hause, ihre Verdauung funktioniert ebenso, wie an Urlaubsorten und ihre Fäkalien werden daheim nicht einfach ins Meer gepumpt.

@Schneckenmaus - 2. Versuch

"Im ersten Fall wäre jede Form des Tourismus absolut unverantwortlich der Risikogruppe gegenüber, solange es keinen Impfstoff gibt." Am 23. Mai 2020 um 20:00 von Schneckenmaus

*

Es ging nie darum Risikogruppen zu schützen, sondern darum den Zusammenbruch der medizinischen Versorgung für alle zu verhindern.

Und ich hoffe und bete, dass die Verantwortlichen nicht den Tourismusverbot als einfache Dauerlösung für das Problem ansehen.

Da gab es andere, gravierende Probleme im System.

um 22:52 von Möbius

Dann haben Sie einfach nicht verstanden, wozu die Maskenpflicht dient.

Das entscheidende Mittel war und ist die Abstandsregel. Aber je weiter die Zeit fortschreitet, und je geringer die Zahl der Infizierten ist, desto mehr neigen die Menschen dazu, die Abstandsregel zu missachten.

Dafür sind die Masken. Wenn mir einer zu Nahe kommt, aber eine Maske trägt, habe ich immer noch einen gewissen Schutz.
_

Darstellung: