Ihre Meinung zu: Warnhinweise bei Tweets: Trump legt sich mit Twitter an

27. Mai 2020 - 8:28 Uhr

Seit kurzem versieht Twitter bestimmte Kurznachrichten mit Warnhinweisen und unterzieht sie einem Faktencheck - nun traf es US-Präsident Trump. Der ist außer sich und wirft Twitter Einmischung in den Wahlkampf vor.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Twitter unterdrückt die freie Meinungsäußerung"

So der Präsident. Ach Gottchen, kenne ich das nicht irgendwo her? Das ist die Standardreaktion aller Fake-News-Verbreiter darauf, wenn sie ertappt werden. Bis hinab in die Tiefen deutscher TS-Foren.

Abgesehen von diesem völlig absurden Vorwurf: ist es jetzt auch schon ein Angriff auf die Meinungsfreiheit, wenn man in Tweets mit Lügen nebenbei auf die tatsächlichen und wahren Fakten verlinkt? Ist es jetzt schon undemokratisch, Bilder von der Erdkugel zu zeigen, wenn jemand behauptet, wir lebten auf einer Scheibe?

Sinnvoll ...

... wäre es auch, Konten, von denen regelmäßig irreführende oder schlichtweg gelogene Aussagen veröffentlicht wurden, mit einem "Lügner"-Batch zu versehen.

Alleine schon, um Trump in die Luft gehen zu sehen wie das HB Männchen, wäre es das doch wert :-)

Trump ist Trump

Mit wem legt sich denn dieser Lügenbaron nicht an?
Dieser Mann ist als Präsident eine einzige Schande.
God bless America

Fakten

Im zdf habe ich gestern den Beitrag zur Krise in den USA gesehen. Ich muss sagen, dass ich vor einigen im Kabinett Trump Respekt bekommen habe ebenso vor der cia. Obwohl ich sie für Vollignoranten gehalten habe haben die aus dem Gesundheitssektor und teilweise Wirtschaftsministerium versucht eine schnelle Reaktion hervorzurufen. Es scheiterte an Trump und Pence (der vermutlich besser wäre sich aber nicht traut). Die Höhe, auf die eigenen Dienste nicht zu hören sondern Xi anzupreisen. Was dann an Rechtfertigungen und Lügen durch Trump getwittert wurde fand ich wirklich schlimm. In der Außenpolitik schlimm genug, doch so verantwortungslos gegenüber der eigenen Bevölkerung Schutz verhindern, und dann in keiner Weise dazu zu stehen ist unglaublich.

Auch Meinungsaußerung

Twitter kommentiert also die Aussage des Präsidenten. Achso, freie Meinungsaußerung gilt wohl nur für die "richtige" Meinung.

Trump legt sich mit Twitter an

Mit wem legt sich Trump nicht an? Dieser Möchtegernpräsident ist alles ander als Präsident. Er wird die USA in die Tiefe des Meeres bringen und niemand findet sich das alles aufzuhalten. Na, dann weiter so Herr Trump sie werden dann auch einen Narrenorden bestimmt bekommen. Tja, wer andere eine Grube geäbt, gell? Trump fällt über seinen eigenen Blödsinn. Über diesen Menschen so viel zu schreiben lohnt sich nicht.

Warnhinweise bei Trump tweets

Wenn Twitter damit wirklich ernst macht, müssten sie für die von Trump ständig verbreiteten Falschmeldungen eine eigene Abteilung einrichten. Aber so könnte sich Trump wenigstens mal wieder brüsten, dass er Arbeitsplätze schafft.

Twitter-Präsident

Endlich wird dieser FAKE-News-Erzeuger in seine Schranken verwiesen. Bin gespannt wie lange es dauert, bis er zum Twitterboykott aufruft . . .

Das wurde aber auch ...

... höchste Zeit, das Twitter da endlich mal eingreift und Trumps „alternative Fakten“ als das brandmarkt, was sie in der Regel sind ... eine sinnlose Aneinanderreihung unbestätigter und oftmals inhaltlich komplett falscher Aussagen, die zudem noch respektlos und beleidigend sind.

Am besten wäre es, seinen Account komplett zu sperren, so weit wird Twitter aber wohl leider nicht gehen!

Endlich

Na, das wurde aber aber auch Zeit!

Gut gemacht, Twitter!

Ausgerechtnet in Kalifornien! 2016 Hat der Trumpel hier 31% der Stimmen bekommen. Die Dems haben in Kalifornien gute vier Millionen Stimmen Vorsprung vor den Reps. Warum sollten die einen so sicheren Gewinn durch Manipulationen aufs Spiel setzen?

Nicht vergessen, das letzte grosse Wahldebakel mit (unterstellt) manipulierter Briefwahl fand 2000 in Florida statt - zu Gunsten der Republikaner.

Wie sagte Michael Moore damals so schön: Wenn eine solche Wahl in Panama stattgefunden hätte, hätten wir die Marines geschickt, um die Demokratie wieder herzustellen.

In the White Hose, the mighty White House, the liar tweets tonight.

Schöne Grüsse aus Kalifornien.

Wenn Twitter wirklich ernst machen würde

dann würden sie seinen Account löschen.
Das tun sie allerdings nicht da Twitter dann nicht mehr so populär wäre. Denn obwohl jeder weiss dass vieles von dem was Trump schreibt nicht stimmt, will es doch jeder lesen.
Nach 3 Monaten ohne Twitter wüsste doch niemand mehr dass Trump überhaupt Präsident ist.

@BananaBonanza, 08:47h

"Achso, freie Meinungsaußerung gilt wohl nur für die "richtige" Meinung."

Bitte nicht wieder diese Opferrolle. Natürlich darf, wenn als persönliche Meinung gekennzeichnet, jeder Unfug bis hin zu Verschwörungstheorien verbreitet werden. Hier geht es aber nicht um Meinung, sondern um die Verbreitung von Falschmeldungen.

@ 08:47 von BananaBonanza

Sie kennen den Unterschied nicht zwischen freier Meinungsäußerung und Fake-News?
Da kennt der Bericht noch jemanden...
Twitter kommentiert nicht, Twitter kennzeichnet Falschmeldungen - ohne Ansehen der Person.

Es wurde Zeit, dass Twitter

Es wurde Zeit, dass Twitter hier eine erste rote Linie zieht. Wenn Trump nun un Richtung TikTok abwandert, das wäre natürlich der Hit. Ist ja aktuell die beste Plattform für sinnbefreite und hirnlose Beiträge. Würde ihm gut stehen. Ups, 100% China, aber das checkt er so schnell nicht.
Ansonsten ist es nur noch zum Kopf schütteln und ohne jegliche Substanz. Der 0815 Ami merkt das aber leider nicht! Ein Hoch auf die Deutsche Demokratie! So merkt man, also die 90% der Deutschen die mündig und verantwortungsvoll sind, immer wieder, unser System funktioniert, ist belastbar und ausreichend stabil um selbst Krisen wie Corona oder Trump zu überstehen. Zumindest bis heute.

Trump scheint nur noch nach

Trump scheint nur noch nach einem einzigen plumpen Mechanismus zu funktionieren: Er greift andere an auf Feldern, die von seinem Versagen und Unvermögen ablenken sollen, stellt sich als Opfer dar, koste es, was es wolle - wobei nicht er die Kosten zu tragen hat, sondern einerseits die Vereinigten Staaten, die nicht nur für sein Versagen im Corona-Krisenmanagement einen allzu hohen Preis zahlen, und andererseits der weltweite Klimaschutz und alle, die auch in anderen Fragen auf multilaterale Kooperation setzen, nicht zuletzt die WHO.

@BananaBonanza, 8:47

Es gibt keine "richtige" Meinung. Eine Meinung stellt lediglich eine Interpretation von Fakten dar, keine Wahrheit.
Es gibt jedoch Meinungen, die Fakten widersprechen, zum Beispiel die Meinung, dass Schweine fliegen könnten. Diese Meinung ist unsinnig, weil den Fakten widersprechend. Die Frage lautet also, ob eine Meinung innerhalb des durch die Logik, die Naturgesetze und weitere Reglementierungen begrenzten Interpretationsspielraums liegt. Deshalb ist es legitim, die Äußerungen von Herrn Trump auf den Faktengehalt zu prüfen und zu bewerten.
Sie können jetzt überprüfen, ob die von Twitter genannten Fakten vollständig und richtig sind, und ihnen eventuelle Fehler nachweisen und zum Vorwurf machen. Aber das wäre wohl zu anstrengend, oder?

Re: agtrier !

Prima !
Das wäre genau die richtige Maßnahme, um Lügen. und Falschmeldungen einfach zu enttarnen und die Verfasser bloß zu stellen.
Das trifft nicht nur auf DT zu, sondern etliche andere Protagonisten dieser Branche auch.
Ich frage mich, wann kapiert dieser Lügenbaron Trump endlich mal, was er da so treibt.??? Wann stolpert er mal so richtig über seine unsäglichen und unwürdigen Dinge, die er so den lieben langen Tag veranstaltet.

Freie Meinungsäußerung in Zeiten von Social Media...

... ist ein interessantes Thema.

Die Konservativen drehen regelmäßig am Rad, weil Unternehmen wie Twitter und Facebook ihnen "zu links" sind und erzkonservative Meinungen angeblich unterdrücken würden.

Meinungsfreiheit war seit jeher das Recht, unbeeinflusst von staatlicher(!) Einmischung seine freie Meinung äußern zu dürfen. Plötzlich heißt es, weil Twitter, Facebook und co. so mächtig seien, müssten auch diese Meinungsfreiheit gewähren.

Soll halt Breitbart oder Infowars nen eigenen Kurznachrichten-Dienst rausbringen, dann kann Trump dort in "bester" Gesellschaft anderer Verschwörungstheoretiker tweeten, was er will ;-)

Das war sonst eigentlich immer die herrschende Logik beim Thema Meinungsfreiheit und Medien: Es gibt unterschiedliche Medien für jede Denkrichtung. Ein rechtes Medium wird linke Meinungen eher spärlich zulassen, ein linkes Medium hingegen wird selten erzkonservative Meinungen transportieren.

Twitter hat ein Recht, Regeln wie z.B. "Kein Rassismus" aufzustellen.

08:39 frosthörnchen

"Ist es jetzt schon undemokratisch, Bilder von der Erdkugel zu zeigen, wenn jemand behauptet, wir lebten auf einer Scheibe?"

Was ist schon demokratisch...?

aber lesen Sie dochmal Hawking und andere, dann werden Sie möglicherweise erkennen, dass die Behauptungen die Erde ist eine Scheibe oder eine Kugel mglws beide mehr oder weniger falsch sind...

Wir können es nur nicht anders warnehmen oder ..?

Trump !

Dass Twitter endlich mal den Fake- News von DT den Kampf ansagt, ist mehr als berechtigt.
Noch viel besser wäre es aber, wenn einem Präsidenten eines Landes generell verboten werden würde, über Twitter irgend welche Nachrichten zu verschicken. Dies ist nicht gegen Twitter gerichtet, sondern gegen den jeweiligen Präsidenten, der zig andere Möglichkeiten besitzt, wichtige Meldungen oder Meinungen kund zu tun.
Ich denke, gerade von DT ist noch nie wirklich etwas Gutes über Twitter gekommen, außer Beleidigungen, Diffamierungen, Drohungen und Lügen, die ganz schnell widerlegt werden können.
Merkt dieser alte Herr eigentlich noch, wie er sich selbst und vielen Menschen schadet ?

...selten vor Lachen so gebrüllt...

Comedy live!

Herr Trump verbreitet eindeutig Falschnachrichten, Unterstellungen, unbelegte Behauptungen.
Auf gut Deutsch: Lügen.
Er beschwert sich, wenn diese Art von Nachrichten gekennzeichnet werden.
Also, die Welt soll stillhalten wenn Trump meint die Lüge als Wahrheit bezeichnen zu können.
Egomanie pur und in ihrer Wirkung das beste Training für meine Lachmuskeln.

Gut wenn sie dabei bleiben

Gut wenn sie dabei bleiben. Schlecht wenn sie wieder Einknicken. Wichtig, für die Glaubwürdigkeit der Twitter Bosse ist die konsequente Einhaltung eigener Regeln bei allen, die die Regeln verletzen.

@08:47 von BananaBonanza

Es kann jeder sagen, was er will, solange es nicht diffamierend oder kriminell ist. Neben Meinungen gibt es aber auch unumstoessliche Fakten. Es ist ein Faktum, dass es in den USA bisher keinen Beweis fuer eine mehrfache, geschweige denn massenhafte, Wahlfaelschung durch Briefwahl gibt oder dass Wahlfaelschung die unabwendbare Folge einer Briefwahl sein muss. Das ist aber, was Trump behauptet:

"Der Präsident ... führte in Tweets ohne Belege ins Feld, dass im Bundesstaat Kalifornien geplante erweiterte Optionen der Stimmabgabe per Brief eine 'manipulierte Wahl' zur Folge haben würden. Stimmzettel würden gestohlen, gefälscht, 'illegal ausgedruckt' und 'betrügerisch ausgefüllt' werden ..."

Deshalb ist es richtig und sinnvoll, dass dieser "Meinung" die bekannten Fakten gegenueber gestellt werden. Jeder darf behaupten, was er will, aber es wird von der grossen Mehrheit der Bevoelkerung erwartet, dass Fakten zur Verfuegung stehen und Entscheidungen auf Fakten beruhen.

Frei?

Am 27. Mai 2020 um 08:47 von BananaBonanza
" Achso, freie Meinungsaußerung gilt wohl nur für die "richtige" Meinung "

Freie Meinungsäußerung in meinem Verständnis ist objektiv nachprüfbar und nicht tendenziell. Man kann fast nie genug eigene Informationen haben und diese abwägen.
RT und andere wollen die eigene Meinung zu der von anderen machen bloß weil sie die Macht dazu haben und diese erhalten wollen. Man sollte sich immer fragen, wem was nützt.
Interessant, daß die weit überwiegende Mehrzahl der Kommentare wohl nicht so ganz mit dem derzeitigen Stil der amerikanischen Politik einverstanden sind

@08:56 von Dragonbike

"Endlich wird dieser FAKE-News-Erzeuger in seine Schranken verwiesen. Bin gespannt wie lange es dauert, bis er zum Twitterboykott aufruft . . ."

Vielleicht sollte Herr Praesident mit gutem Beispiel vorangehen und selbst Twitter boykottieren. Das hat den Vorteil, dass wir seinen taeglichen Unsinn nicht mehr lesen muessen.

Nur ein weiteres Beispiel

Ein weiteres Beispiel für die Lügen, die Donald Trump auf Twitter verbreitet:
https://amp.n-tv.de/politik/Trump-befeuert-Verschwoerungstheorie-article...

Trump suggeriert, dass der Unfalltod einer Frau in Wahrheit Mord war. Der "Schuldige" ist natürlich ein politischer Gegner des Präsidenten.

Es ist eine Schande, wie sich Trump verhält...

Politiker sollten prinzipiell

Politiker sollten prinzipiell nicht twittern; diese Art Schnellschüsse sorgen nur für mehr Meinungshysterie

und das bei Trump natürlich im Besonderen.

Dabei brauchen wir viel mehr Ruhe und Besonnenheit im Umgang mit den heutigen Problemen und mit Sicherheit keine Dauerwahlpropaganda.

Trump benutzt twitter um

Trump benutzt twitter um seine conspiracy theories zu verbreitzen.
Letzte Woche MSNBC anchor Joe Scarborough wurde von Trump via twitter des Mordes beschuldigt ("When will they open a Cold Case on the Psycho Joe Scarborough matter in Florida. Did he get away with murder?...")

Und sowas kommt von unserem POTUS.
warum loescht twitter nicht seinen account ?

Former Republican congressman Scarborough sagte zu Trump: "
Why don't you turn off the television, and why don't you start working, OK?"

Ich koennte nicht mehr zustimmen

Opferhaltung wirkt nicht...

Lügen als Wahrheit zu deklarieren könnte man als freie Meinungsäußerung sehen die zuzulassen wäre.
Harte Kost, aber im Kern richtig.

Trumps Meinung wurde ja trotz seiner eindeutigen Falschaussagen veröffentlicht, richtig?
Nur behält sich Twitter vor, zu nachweislich falschen Behauptungen und unbelegten Unterstellungen auch eine Haltung zu haben und diese nicht mehr ungekennzeichnet zu veröffentlichen.

Sollte Twitter selbst keine Meinung, keine Haltung zu solchen Tweets haben dürfen?
Lügner ihrer Lügen zu überführen sollte ihrer Meinung nach nicht mehr legitim sein, verstehe ich sie da richtig?

Seltsames Verständnis von Meinungsfreiheit...

Zu harmlos

Würde Twitter die Tweets des Obersten Lügners an den gleichen Maßstäben messen wie die von „normalen“ Usern, hätte Trumps Account längst gesperrt werden müssen.

Von daher ein guter Schritt, aber nicht wirklich konsequent.

Am 27. Mai 2020 um 08:47 von

Am 27. Mai 2020 um 08:47 von BananaBonanza
Auch Meinungsaußerung
Twitter kommentiert also die Aussage des Präsidenten. Achso, freie Meinungsaußerung gilt wohl nur für die "richtige" Meinung.

Mitnichten, aber " Fake News " sind keine freie Meinungsäusserung - den Unterschied sollte eigentlich jeder kennen.

Trump und seine Nase

Nach einem sehr bekannten italienischen Märchen wächst einer Holzpuppe die Nase in die Länge, wenn sie lügt.
Demzufolge müsste Trumps Nase bereits lang genug sein, um damit Northstream 2 fertig bauen zu können.

Aber mal ernsthaft ... wen interessiert es überhaupt noch, was in den USA passiert?
Über kurz oder lang werden auch wir hier in Europa in den segensreichen Genuss US amerikanischer Sanktionen kommen, wegen eben dieser Pipeline. Und dann werden die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen sehr wahrscheinlich auf Eis gelegt.

Es wird sich ja eh kaum noch jemand dort Produkte aus Europa leisten können wegen ihrer außenpolitischen Brillanz.

Mir gefällt's

Ich hoffe mal, bei Twitter knicken die jetzt nicht ein... sondern bleiben standhaft... und... weiter so... :-)

@oooohhhh, 9:25 re @frosthorn

Wie Sie sehen, verzichte ich darauf, Ihren Namen zu verballhornen. Geht nämlich auch.

Wir können es nur nicht anders warnehmen oder ..?

Wenn Sie das Thema dieses Threads nicht anders "warnehmen" können, als dass Stephen Hawking sich zur Kugelgestalt der Erde geäußert hat, ist das nicht mein Problem. Zum aktuellen Fall kann er ja auch schwerlich etwas gesagt haben.

@ BananaBonanza

Achso, freie Meinungsaußerung gilt wohl nur für die "richtige" Meinung.

Nein, es ging ja nicht um eine Meinung, es ging um dargestellte Fakten. Und wenn diese Fakten gelogen sind, muss Twitter einschreiten. Und hat das auch getan. Der Präsident steht ja nicht über der Wahrheit.

So viel zum Thema die USA seien eine Demokratie

Der einzige der hier versucht freie Meinungsäußerung zu unterdrücken ist Trump selbst und dies immer und immer wieder. Alles was ihm nicht in den Kram passt ist Fake News. CNN berichtet nicht so wie es ihm passt: Fake News, Washington Post berichtet nicht so wie es ihm passt: Fake News, Amazon tut nicht was er will: Fake News, Twitter weist auf Dinge hin bei denen er Unwahrheiten sagt: Fake News. Seine Unterstützer sind ganz genauso drauf. Gleiches gilt im Übrigen auch für die AfD und deren Unterstützer, die titulieren jeden als Gutmenschen der nicht ihrer Meinung ist und bezichtigen Medien die nicht schreiben was der AfD gefällt "Mainstream" und "Lügenpresse" zu sein. Twitter soll dies bitte beibehalten, man geht hier richtig vor, Trumps Vorwurf der Wahlkampfeinmischung ist absoluter Unsinn! Gestern noch meinten einige Foristen hier die USA seien Demokratie und Meinungsfreiheit sei da wichtig. So viel zu diesem Thema. Der US Präsident attackiert jeden und alles was ihm nicht gefällt!

@BananaBonanza 08:47

Trump macht dasselbe jeden Tag. Jeder der nicht seiner Meinung ist wird diskreditiert. Trump benimmt sich wie ein Diktator. Aber Leuten wie Ihnen die Trump immer verteidigen fällt dies sicher nicht auf.

Ein neuer Machtkampf hat begonnen.

Mal sehen, wer bei diesem handshake härter oder länger presst. Trump weiß daß er Twitter braucht. Ich sehe da wenig Alternativen für ihn, denn kein Konkurrent hat diese Reichweite. Er könnte wechseln und viele Millionen Follower mitnehmen -aber ein Twitter-Vorstand mit Eiern, der Willens ist diesen Konflikt jenseits des kurzfristigen Profits zu kämpfen, kann sagen: so what. In ein paar Jahren ist Trump Geschichte - Twitter wird noch da sein und Trump kann dann ein Fleck oder ein Orden auf der Weste sein. Und jeder Konkurrent, der Trump nimmt, ist danach nur noch ein Fake Channel. Prognose: Trump wird ein bisschen maulen und dann die Aufmerksamkeit auf andere Feinde lenken. Daran herrscht ja kein Mangel.

@BananaBonanza 08:47 h —Freie Meinungsäußerung

Twitter kommentiert nicht, sondern verlinkt nur zusätzliche prüfbare Informationen zu alternativen Fakten. Das fällt ebenfalls unter freie Meinungsäußerung.
Das Gegenteil dazu wäre, wenn Twitter den Beitrag von POTUS einfach gelöscht hätte.

Am 27. Mai 2020 um 09:42 von Mister_X

Der Link war anscheinend fehlerhaft.

https://www.n-tv.de/politik/Trump-befeuert-Verschwoerungstheorie-article...

Entschuldigung ;)

Das Gezwitscher im Original

Wer sich das Gezwitscher im Original antun will... findet es hier... (kein Account notwendig)...

https://twitter.com/realdonaldtrump

... man muß sich allerdings durch ziemlich viel Weiterleitungen und sonstigem Verbalauswurf in Tweetform durchkämpfen...

... bis man dann die im Artikel erwähnten Tweets findet.

Völlig harmlos wurde da ein Link zu den Fakten ergänzt, mit einem Ausrufezeichensymbol zu Beginn. Das ist alles... ;-)

08:47 von BananaBonanza

>>Twitter kommentiert also die Aussage des Präsidenten. Achso, freie Meinungsaußerung gilt wohl nur für die "richtige" Meinung.<<

Nun, auch das gehört zur freien Meinungsäußerung, das und wenn ein tweet kommentiert wird. Solange die Fakten nicht verdreht werden ist das OK.
Bedauerlicherweise ist es Herr Trump der eine nur einseitige "Wahrheit" zulassen möchte.

Politiker sollten prinzipiell nicht twittern

Dem schließe ich mich vollumfänglich an!!!

Realitätsverweigerung

Trump ist eine wandelnde Realitätsverweigerung. Was er nicht zur Kenntnis nehmen will, das nimmt er auch nicht zur Kenntnis. Wer ihm widerspricht, ist aus seiner Sicht ein Lügner oder ahnungslos. Vor dem Hintergrund überrascht es mich nicht, dass ihn der Warnhinweis von Twitter so empört: Wie können sie es wagen!?
Sollte er die Wahlen im November verlieren, ist seine Reaktion deprimierend vorhersehbar: massiver Wahlbetrug!

@mariposalibre 09:33

Er verbreitet nicht nur Falschnachrichten und Unterstellungen und unbelegte Behauptungen, er beleidigt auch Menschen die ihm nicht in den Kram passen in übelster Weise, diese Menschen haben auch Persönlichkeitsrechte. Ich wunder mich schon lange warum diese Leute nicht Trump verklagen. Twitter soll bitte nicht einknicken und weiter die Lügen von Trump kenntlich machen!

Freie Meinung !

In vielen Staaten dieser Erde herrscht die freie Meinung. Da kann jeder seine Meinung äußern, ohne gleich im Gefängnis zu landen oder irgend wo zu verschwinden.
Nur wenn ich etwas behaupte, sollte ich dies auch belegen können. Dies gilt nicht nur für mich, sondern erst recht für einen Präsidenten, egal welcher Nation. Der sollte eigentlich so intelligent sein, dies zu wissen, was er mit falschen Behauptungen und Lügen anrichten kann.
Aber bei DT scheint dies alles zu fehlen, jegliche Intelligenz, Ruhe, Besonnenheit und Größe, sein Amt so zu führen, dass er das Land gekonnt durch jegliches Fahrwasser steuern kann.
Schade, er hat doch eine so tolle Frisur !!!

@Fri-Bu, 09:38h

Ihre Antwort auf @BananaBonaza
"Freie Meinungsäußerung in meinem Verständnis ist objektiv nachprüfbar und nicht tendenziell"

Im Prinzip habe ich ja Sympatie für Ihren Kommentar, aber das trifft es eben nicht ganz. Meinung ist immer eine subjektive, also durch die eigene Sicht der Dinge geprägte Darstellung.

nicht kugelrund

um 09:25 von oooohhhhlichilein
08:39 frosthörnchen
"Ist es jetzt schon undemokratisch, Bilder von der Erdkugel zu zeigen, wenn jemand behauptet, wir lebten auf einer Scheibe?"
>>Was ist schon demokratisch...?
aber lesen Sie dochmal Hawking und andere, dann werden Sie möglicherweise erkennen, dass die Behauptungen die Erde ist eine Scheibe oder eine Kugel mglws beide mehr oder weniger falsch sind...<<

Da bin ich aber auf die Quellenangabe gespannt, in der Hawking und „ominöse ANDERE“ behaupten, die Erde wäre eine Scheibe. Dass sie nicht Kugelrund ist, weiß allerdings jeder.

09:25 von oooohhhh

"aber lesen Sie dochmal Hawking und andere, dann werden Sie möglicherweise erkennen, dass die Behauptungen die Erde ist eine Scheibe oder eine Kugel mglws beide mehr oder weniger falsch sind...

Wir können es nur nicht anders warnehmen oder ..?"

,.,.,.,

Dass, was wir als "Fakt" definieren, beruht auf dem, was der Mensch fähig ist wahrzunehmen.

Basis ist also die Grundfähigkeit des Menschen.

Insofern ist die Tatsache, dass die Erde "rund" ist und keine "Scheibe", auch für Hawking ein Fakt.

Fake-News waren für ihn keine Fakten, bewusste Lügen - um anderen zu schaden - mit Sicherheit auch nicht.

Ich haltes jedenfalls für ziemlich bedenklich...

...ausgerechnet den bekannten
social Media Giganten wie Twitter,
oder Facebook eine Funktion wie
einen angeblichen "Fakten-Check"
zu überlassen!! Dazu sind gerade
Facebook & Co. allzu sehr auch
selbst in vielerlei Hinsicht längst
kompromittiert und schuldig!
(Stichwort Mikroargeting, oder
Wahlkampfmanipulation etc.)
Alle die hier so sehr diese Art der
Vorgehensweise wegen Trump
bejubeln, könnten schon bald
ziemlich entsetzt aussehen...!!
Ich finde das Recht auf freie
Meinungsäußerung, ist eine
sehr hohes gut, dass man nicht
ohne Not in die Hände von
fragwürdigen Institutionen legen
sollte, auch wenn manche einen
noch so großen Blödsinn posten...!!

Großartig!

Wer könnte sich so etwas ausdenken? Der Mann der das Internet für die Verbreitung seiner Fake News nutzt wie kein Zweiter wird von seinem "Eigenen" Medium bloßgestellt...

Danke Twitter, Ihr habt mir den Tag gerettet.

Aua

Tja, freie Lügen verbreiten wird bei Twitter jetzt gekennzeichnet und den Nutzern die Möglichkeit gegeben, die Lügen auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Das tut weh. Vor allem wenn die getwitterten Inhalte praktisch fast nur "Alternative Fakten" sind. Es kann doch nicht angehen, das Twitter es möglich macht, die getwitterten Inhalte direkt zu überprüfen. Dann könnten die noch unentschlossen Wähler doch glatt auf den Gedanken kommen, sich zu fragen, ob auch andere gemachte Aussagen evtl. falsch sind und Trumps Wiederwahl gefährdet sein. ;-)

09:48 von DannyM

"Würde Twitter die Tweets des Obersten Lügners an den gleichen Maßstäben messen wie die von „normalen“ Usern, hätte Trumps Account längst gesperrt werden müssen..."

Ja, immerhin drohte er via twitter N.Korea auszuloeschen. Das kann man ohne zoegern als "violent threats" bezeichnen.

Das Thema "Briefwahl" eignet sich nicht für parteiische ...

... Verschwörungsgeschichten.

Nicht nur angesichts der Covid-19 Krise sondern im Rahmen der Verbessserung und Absicherung des Wahlprozesses planen auch republikanisch regierte Staaten die Ausweitung der Option für Briefwahl. Dazu gehören:

• Georgia
• Iowa
• Nebraska
• West Virginia

Nebenbei hat auch Trump in Florida per Briefwahl gewählt.

Es ist unschwer zu sehen: Trump agiert auch in diesem Punkt jenseits der Faktenlage.

Trump Business as usual.

Trump Angriff auf Kaliforniens Briefwahl

Der Mann schlottert vor Angst, dass
er womöglich nicht mehr gewählt wird und weiss sich nicht besser zu helfen als wilde
Behauptungen von sich zu geben. Armselig!
Er müsste eigentlich wissen, dass die GI's die im Ausland stationiert sind schon seit Jahrzehnten per Briefwahl ihre Stimme abgeben und bis heute keine Manipulation
fest gestellt wurde.
Aber in Trumps Welt geht es so zu wie in
Alices Wunderland - abstrus und bizarr, fern jeder Realität, mit einer bösartigen Königin
mit der Trump so manches gemeinsam hat.

Trumps Lügen wurde die Platform entzogen !

Twitter will anscheinend nicht länger die Platform zur Verbreitung von Trumps Lügen sein.
Wurde auch Zeit !

09:53 von Henning Schrader

"...Demzufolge müsste Trumps Nase bereits lang genug sein, um damit Northstream 2 fertig bauen zu können..."

Gibt es wirklich, Henning

Die Washington Post hat einen fact checker fuer Trump's false and misleading statements (“Bottomless Pinocchio.”).

1 bis 4 Pinocchios werden vergeben je nach Unwahrheitsgehalt und Anzahl der Wiederholung des statements. (z.B. total falsch ergibt 4 Pinocchios - irrefuehrend ergibt 1 Pinocchio )

Freie Meinung?

Wenn man etwas behauptet, welches eine Straftat da stellt, muss man sie auch nachweisen können.

Dieses ist allgemein in Rechtssystemen so üblich.

Allgemein, kann man jede Wahl an jeder Stelle manipulieren, wenn entsprechende Kontrollen an der richtigen Stelle versagen!

Twittern von Politikern ist super;

denn so hat man die Verbreitung von Lügen, Verschwörungstheorien usw. letzten Endes- wenn man sie ausdruckt Schwarz auf Weiß und kann sie dem Verfasser später im Wahlkampf oder anderen Gelegenheiten um die Ohren schlagen.

@1.Senator 10:29 - Nichts spricht gegen Fact Checks ...

... wenn die Basis dieser Checks transparent offengelegt wird. Das ist bei den genannten Social Media Plattformen der Fall.

Jeder kann die genannten Fact Checker selbst prüfen und mit weiteren Quellen abgleichen.

Niemand muss Fact Checks fürchten, wenn er sich an die Fakten gehalten hat.

Es ist weitaus problematischer, dass der Amtsinhaber des mächtigsten Amtes der Welt mehr als 18.000 unwahre Behauptungen oder platte Lügen streut und dafür Twitter missbraucht.

Da ist es schon regelrecht "Verbraucherschutz", wenn der "Konsument" auf einer "Packungsbeilage" auf die Möglichkeit hingewiesen wird, selbst Recherchen zu dem Tweet-Thema anzustellen und diese mit einer Behauptung abzugleichen.

Twitter, jetzt!

Na, dann werde ich mir mal einen Twitter Account zulegen. Wird bestimmt jetzt sehr interessant.

@1Senator 10:29

Meinungsfreiheit hat Grenzen! Das Recht auf freie Meinungsäußerung fällt dann weg wenn man absichtlich Lügen und Unwahrheiten verbreitet. Es ist wirklich an der Zeit, dass Twitter und Facebook durchgreifen. Trump und seine Anhänger, aber auch die AfD und deren Anhänger und viele Populisten und deren Anhänger missbrauchen Twitter und Facebook um ihre Lügen zu verbreiten. Twitter und Facebook müssen hier konsequent bleiben. Es reicht einfach irgendwann mal. Trump hat bezüglich Wählen per Mail gelogen und Twitter macht dies richtigerweise kenntlich. Twitter hat hier absolut gar nichts falsch gemacht!

@08:39 von frosthorn

>>"Twitter unterdrückt die freie Meinungsäußerung"

So der Präsident. Ach Gottchen, kenne ich das nicht irgendwo her? Das ist die Standardreaktion aller Fake-News-Verbreiter darauf, wenn sie ertappt werden. Bis hinab in die Tiefen deutscher TS-Foren.<<

Das Problem ist wie so oft die unterschiedliche Definition. Für Trump (und für einige hier) ist das Problem nicht, dass sie ihre Meinung nicht äußern dürfen, sondern, dass sie ihre Meinung nicht unwidersprochen äußern können.

10:29 von 1.Senator

"Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut":
richtig.
Wenn aber der Präsident einer Weltmacht?
die Wahrheit mit Füssen tritt um sein Ego zu
befriedigen und sein Versagen zu kaschieren, und mit seinen Lügen sein Volk irreleitet, dann ist das keine Meinung mehr sondern üble Manipulation zum eigenen Nutzen.

Sind Trump´s tweet´s nun endlich Geschichte?

Zu wünschen wäre es jedenfalls :-) ! Hoffentlich ärgert er sich so, dass er Twitter nicht mehr nutzt! Wie schön!

Problematische Praxis, auch wenn sie den richtigen ...

getroffen haben dürfte.

Wenn ein Betreiber einer Kommunikationsplattform versucht, zu Kennzeichnen, was wahr und was falsch ist, kann das natürlich einfach eine legitime Meinungsäußerung sein. Aber das gilt eigentlich nur, wenn die Möglichkeit Nutzern generell offensteht. Es geht ja nicht um eine Website, in der generell Tweets dokumentiert sind, wozu Twitter dann eine Einschätzung gibt, sondern um die direkte und exklusive Bewertung des Wahrheitsgehalts.
Eine Deutungshoheit, was Wahrheit ist, sollten Betreiber aber nicht haben. Das ist ja auch mit der Entscheidung verbunden, die einen Lügen (oder ungewollten Unwahrheiten) durchgehen zu lassen und andere zu kennzeichnen sowie Zweifel hier anzumelden und dort nicht, also tatsächlich eine massive Beeinflussung.

Ich halte das für einen falschen Ansatz. Soweit man Plattformbetreibern allerdings ein solches Recht (moralisch oder juristisch) zugesteht, oder die Praktik sogar einfordert, muss es allerdings auch Trump betreffen.

Für Linksblinkende Rechtsfahrer sind immer die Medien Schuld

Egal welche Medien es auch sind

Es ist nichts anderes als ein Kommentar mit Link welcher Facebook hinzufügt !

Eine Zensur findet nicht statt.

Obwohl gemäß der eigenen AGB´s
hätte man Trump schon zig mal sperren müssen.

@ 1.Senator

Was sie scheinbar vergessen ist das ein Recht auf freie Meinungsäusserung nicht heißt das irgendjemand einem die Plattform bieten muss, sondern lediglich das einem der Staat nicht für seine Meinung verhaften darf! Nicht mehr und nicht weniger.

Twitter genießt auf ihrer Plattform Hausrecht und kann daher solange es legal ist (und das ist es) tun und lassen was es will ob es ihnen passt oder nicht.

kennzeichnet Falschmeldungen?

andererseits @
Und was Falschmeldungen sind weiß und entscheidet Twitter ja alleine?

@frosthorn, 08:39

"(...) ist es jetzt auch schon ein Angriff auf die Meinungsfreiheit, wenn man in Tweets mit Lügen nebenbei auf die tatsächlichen und wahren Fakten verlinkt?"

Nach Auffassung von totalitären Herrschern wie Trump, Xi oder Putin (um nur die auf der "politischen Weltbühne" gerade Prominentesten zu nennen) doch wohl ganz offensichtlich. Die glauben in ihrer narzisstischen Verblendung womöglich tatsächlich, im "Recht" zu sein bzw. die "Wahrheit" zu sagen, denn "Meinungsfreiheit" bedeutet gemäß den Regeln, nach denen ihre ganz eigene Welt ihrer festen Überzeugung nach funktioniert (bzw. zu funktionieren hat), dass die "Freiheit" bzw. das Recht, zu bestimmen, was Fakt bzw. wahr ist und was nicht allein ihnen "zusteht".

@10:08 von B.kant

Danke für den Beitrag, genau das ist der Kern der Angelegenheit!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: