Kommentare

Das Paket verursacht bei mir

Das Paket verursacht bei mir Kopfschmerzen.
Und es verleitet mich zu noch größeren Sparmaßnahmen . Denn die grosse Steuererhöhung und drastische Abgabenerhöhung ist ja vorhersehbar.
Und dann sollte man froh sein, Geld auf der Bank und nicht Elektromüll in der Garage zu haben, oder überflüssige tv Geräte, für die es eh kein Programm gibt, oder oder oder. Seit clever und spart. Olaf holt sich euer Geld früh genug.

Konjunkturpaket

nach meiner Meinung nach ist dieses Konjunkturpaket nur eine Verschwendung von Steuergeldern sowie einen Rechtsbruch Art. 3. des GG ( Gleichheitsprinzip) dadurch das man sich nur auf die E-Autos bezieht bei der Kaufprämie wird einmal mehr dieser Artikel gebrochen. auch das der Zuschuss für Familien von 300 Euro versteuert werden soll zeigt doch auf wie unsere Regierung zum eigenen Volk und Familie steht . denn auf der anderen Seite wollen Sie Milliarden/ Billionen um sonst an fremde Staaten verschenken, wo bitte sehr ist da die Logik.

Respekt!

Um ehrlich zu sein, ein solches Programm zur Ankurbelung der Konjunktur hätte ich der Politik nicht zugetraut - zumal nicht in dieser kurzen Zeit. Es berücksichtigt die absolut richtigen Aspekte, ist nachhaltig und zukunftweisend. Respekt!
Den Nörglern empfehle ich die 15 Seiten des Programms einmal bewusst zu lesen. Es ist klar, dass nicht jeder zu 100% zufrieden gestellt werden kann. Aber 80% sollte jeder finden können.

Ist das nicht zu früh?

Ein Konjunkturpaket bevor überhaupt ein Ende der Krise absehbar ist? Ist das nicht viel zu früh?
Was wenn im Herbst die mehrfach angekündigte zweite Welle kommt?
Was wenn es keine Impfung geben wird? Es gibt mehr als genug Krankheiten gegen die es auch nach Jahrzehnten keine Impfung gibt. Und einige Politiker und Experten argumentieren ja ein Immunitätspass wäre keine gute Idee, weil sie eine Immunität anzweifeln. Ohne Immunität hätte es aber auch die Impfung extrem schwer, wenn sie überhaupt möglich wäre.
Warum also ballern wir all das Geld in eine Konunktur die vermutlich von einer zweiten Welle aufgefressen werden wird? Warum tun wir so als würde es je wieder normal, wenn das gar nicht klar ist? Wäre es nicht viel sinnvoller mit Ressourcen sinnvoll zu haushalten, statt sie möglichst schnell zu verbrennen? Zumindest solange die wichtigen Fragen nach einer Immunität und der Wirksamkeit einer Impfung nicht geklärt sind.

Versteuern des kinderbonus.

Versteuern des kinderbonus. Tolle Sache.
Wie hoch wird die Steuer bei einem h4 Empfänger sein, und wie hoch bei einem Bankmanager? Und bräuchte der h4 nicht mehr Geld, während diese 150e dem Manager egal sein könnten?
Völlig unausgegorener Müll der GroKo mal wieder. Wie alles in der Ära Merkel. Nicht ein Gesetz zum Wohle des Volkes in 16 Jahren.

Mit Wums in die Verschuldung

Auszug aus dem Morning Briefing von Gabor Steingart von gestern:

„ Die kostensparende Idee, die Angebotsbedingungen zu verbessern, also den Staatseinfluss nicht auszubauen, sondern gezielt zurückzunehmen, scheint bei Hofe nicht wohl gelitten. Anmerkungen wie die des Arbeitgeberverbandes der Metallindustrie, man möge doch „Ineffizienz, Bürgerferne und Überregulierung in großen Teilen der öffentlichen Verwaltung“ ins Zentrum der Debatte stellen, stoßen bei CDU, CSU und SPD auf taube Ohren. Der Retterstaat will sich jetzt selber spüren und nicht sich selbst verändern.“

Meh muss man dazu eigentlich nicht sagen. Außer vielleicht, dass große Teile der Menschen im Land noch nicht verstanden haben, dass das Geld nicht von der Bundesregierung kommt, sondern vom zukünftigen Steuerzahler.

Mehrwertsteuer

Glaubt irgendjemand, dass die Senkung der Mehrwertsteuer bei den Endverbrauchern ankommt, dass Verkaufspreise dann tatsächlich nach unten korrigiert und nicht die Gewinnspanne erhöht wird? Ich nicht.

rer Truman Welt

Ich glaube, es dämmert den Politikern mittlerweile das Ausmaß der Auswirkungen der durch sie vorgenommenen Entscheidungen/Maßnahmen der letzten Monate zur Bekämpfung des Coronavirus. So lapidare Sprüche wie "Bazooka" hört man nicht mehr. Es wird scheinbar bewusst, daß auch eine solche Waffe geladen sein muss und was die Munition kostet. Ferner auch deren sehr begrenzte Wirkung bei Meteoriteneinschlägen. Die Politiker kommen mir vor, wie Kinder, die bemerken, daß sie den Berg Sand mit ihren kleinen Schäufelchen nicht werden bewältigen können. Finanzierungspläne all dieser Schulden habe ich bisher nicht gesehen. Der Glaube, dass die Politik das wirklich noch blickt und im Griff hat, bröckelt.
Dabei höre ich auch nichts über die Pläne für eine 2. mögliche Welle eines Ausbruchs. Die jetzigen für die erste Welle sind nun ebdgültig unbrauchbar wie man hoffentlich bemerkt hat. Wer arbeitet konkret daran? Nicht wieder so leere Sprüche wie von Span im Januar -> "Wir haben alles im Griff!"

Und jetzt ist alles wieder gut!!!!

Das Geld was jetzt ausgegeben wird, bezahlen wier so wie so zurück mit Zinsen versteht sich.
Wir haben onehin keinen Einfluss auf das was sich die Politiker einfallen lassen.
Allerdings sollte jeder sich immer vor Augen halten, der Staat hat NUR das geld was er uns nimt über Steuern, der Staat verdient kein eigen Geld, er gibt es nur aus / verteilt es.......

Ein Schritt in die richtige Richtung

Nun gut, über die Sinnhaftigkeit und Wertigkeit der ein oder anderen Maßnahme kann trefflich gestritten werden. Vom Grundsatz aber ist es ein Schritt die richtige Richtung wenn die Maßnahmen nachhaltiger, d.h. nicht befristet würden (besonders die Mehrwertsteuer). In keinem anderen EU-Land greift der Staat dem Bürger so tief in die Tasche wie in Germany (wenn ich mir die Steuerlast eines Arbeitnehmers anschaue) und kein anderes EU-Land verteilt so großzügig die Steuergelder in der Welt herum wie Deutschland (ob das so immer im Sinne der Bürger ist?). Kurzum, diese Verhältnis stimmt schon lange nicht mehr, aber der deutsche "Michel" ist ja leidensfähig, schweigt und buckelt. Unsere französischen Freunde beispielsweise wären längst auf die Straße gegangen wenn deren Renten nochmal besteuert würden wie in Germany. Es war schon vor Corona an der zeit etwas für die Bürger zu tun und dabei meine ich primär die Arbeitnehmer, die Rentner und z.B. alleinerziehende Mütter.

Fragt mal in Chile nach, was

Fragt mal in Chile nach, was die Indios dort von umweltfreundlichen Elektroautos halten.
Durch den litiumabbau wird deren Lebensgrundlage völlig zerstört. Aus Stuttgart mit dem hausgemachten und gewollten co2 & Staubproblem kann aber jeder leicht wegziehen.
Ein nicht geschummelter Verbrenner ist und bleibt umweltfreundlicher.

"nur Gewinner"

Beschreibung einer Freundin in ich-Form:
Ich - 57 Jahre - arbeite in der Pflege. Ich habe 4 erwachsene Kinder – alle in guter Arbeit – und 8 Enkel. Ich wohne zur Miete auf dem Land – das nächste Geschäft ist 3 km entfernt und die Kinder + Enkelkinder 10 km und mehr. Mit meinem 11 Jahre alten Kleinwagen (Benziner – 160000 km), fahre ich etwa 7000 km pro Jahr. 3 % weniger MWSt wird mir etwa 100 Euro bringen. Das gleicht nicht mal die Preiserhöhungen der letzten Monate aus. Wenn ich mir einen Benziner für 10000 Euro kaufen würde wären es nochmal 300 Euro über die MWSt. Wer sich ein Elektroauto für 40000 Euro leisten kann bekommt 6000 + 1020 Euro geschenkt – also mehr als das 23-fache. Ich war noch nie im Urlaub. Wer ist die Umweltsau?

Rolf Mützenich (SPD) lobte das Gesamtpaket als eines, "was nicht Gewinner oder Verlierer kennt, sondern nur Gewinner im Land, nämlich die Menschen."

Existiere ich nicht oder bin ich nur kein Mensch?
Eigentlich sollte ich einfach aufhören zu arbeiten!

Warum?

Warum wurde nicht endlich der Soli abgeschafft und zwar für alle?

Lobbyisten außen vor

Es ist gut, dass die Regierung dem Druck der Lobbyisten widerstanden hat. So erscheint das Konjunkturprogramm ausgewogen und zielgenau. Allerdings erschließt sich mir nicht, warum die MwSt-Senkung nur 6 Monate gelten soll- das verpufft sofort.
Investitionen in die Wasserstoff-Technologie kommen m.E. zu spät. Wenn ich mir überlege, dass BMW vor ca 20 Jahren die ersten Fahrzeuge -7-er Reihe-mit Wasserstoff (ich glaube, es war in der Wüste) getestet hat und was ist daraus geworden? Und jetzt beginnen wir wieder von vorn? Toller Fortschritt.
M.E. ist die E-Technologie jetzt soweit fortgeschritten, dass sie von der Wasserstoff-Technologie nicht mehr überholt werden kann. Und wenn Wasserstoff so viele Vorteile bringt, warum hat man hier nicht früher investiert?

Das freut mich

Es ist schön, daß gut 80% dieses Konjunkturpaketes aus Vorschlägen der SPD resultiert. Das verdient Anerkennung und zeigt, wofür diese Partei ganz eindeutig steht, für SOZIAL.

Ein sehr gutes und

Ein sehr gutes und schlüssiges Konjunkturprogramm. Man sieht, die GroKo ist zu Realpolitik absolut fähig und damit den anderen Parteien den entscheidenden Schritt voraus.
Und ein wichtiger Bestandteil ist auch, dass die CDU / CSU sich gegen Scholz durchgesetzt hat.

Massive Investitionen in die Kommunen: ja

Schuldenerlass stark eigenverursacht verschuldeter Kommunen: nein

es kann doch nicht gutgehen, wenn man ständig

Geld verschenkt, das man nicht hat. Irgendwann geht gar nichts mehr

ja, hört sich zwar nicht schlecht an, aber...

es sind Schulden, Schulden, Schulden

08:57 von Michael Klaus Möller

Zitat:"sowie einen Rechtsbruch Art. 3. des GG ( Gleichheitsprinzip) dadurch das man sich nur auf die E-Autos bezieht bei der Kaufprämie"

Aha! Ihrer Meinung nach stehen also Autos unter dem Sctutz des Grundgesetzes? Interessante Ansicht!

interessant wäre zu wissen

was es mit der senkung der eeg umlage (strom) auf sich hat. wird nur die erhöhung ab 2021 zurückgenommen , oder sinkt der weltweit högste strompreis wirklich, was längst überfällig wäre

Lufthansa und Gieskannenprinzip

Es ist sicher nicht einfach, ein solches Paket auf den Weg zu bringen und vor allem es den meisten auch Recht zu machen, das ist klar.
Aber da ist doch etwas total unverhältnismäßig, wenn ein -ich sage mal pauschal nicht gerade umweltfreundlicher -Luftfahrtkonzern fette 9 Milliarden bekommt (abzüglich ein paar Zugeständnisse) und für den Rest der "besonders belasteten Branchen" GESAMT "nur" 25 Milliarden zur Verfügung stehen (plus natürlich die indirekten Entlastungden mit Steuersenkung etc.)?!

Ausserdem finde ich macht es wenig Sinn wieder nach dem Gieskannenprinzip die Hilfen auch denjenigen zukommen zu lassen, die eigentlich nicht direkt wirtschaftlich betroffen sind (mich eingeschlossen, ich bekomme aber trotzdem die Almosen, aber der Sinn erschließt sich mir nicht, warum fördert man nicht gezielt die, die wirklich auf dem Zahnfleisch gehen?)

Nach meiner Bewertung viel zu mickrig

Nach meiner Bewertung sind die 130 Milliarden viel zu mickrig bemessen und ein solches Programm müsste gut und gerne 400 Milliarden umfassen um wirksam zu werden? Jetzt werden einige Löcher gestopft und andere ausgerissen, welche (die Anderen) größer weil nachhaltiger sein werden. Ich unterstelle mal der Koalition das diese bewusst den Geizkragen spielt und im Hinterkopf die 500 Milliarden die Frau v.d.Leyen in der EU an Länder verschenken möchte die nicht mit Geld umgehen können, mitfinanzieren zu können?

@09:04 von Bender Rodriguez

Der H4-Empfänger zahlt auf seine Einkünfte keine Steuern.
Und der Bonus soll nicht auf die Grundsicherung angerechnet werden, kommt also tatsächlich oben drauf.

09:11 von Bender Rodriguez

>>Aus Stuttgart mit dem hausgemachten und gewollten co2 & Staubproblem<<

Zählen Sie mal ein paar Stuttgarter auf, die "das co2 & Staubproblem" wollen.

"Leicht aus Stuttgart

"Leicht aus Stuttgart wegziehen" lasse ich mal dahin gestellt, aber grundsätzlich sehe ich das auch so. Ich denke der Schlüssel zum Glück bzw Umweltfreundlicherigkeit ist nicht "benziner" oder "Elektro" oder sonstwas, sondern grundsätzlich weniger Individualverkehr.

Ich habe einen besseren Vorschlag?

Ich habe einen besseren Vorschlag? Wir erhöhen das Konjunkturpaket von 130 auf 400 Milliarden und lassen die Differenz Brüssel bezahlen? Ist nicht dafür die EU da?

volle Zustimmung

auch mein Respekt!!
In der Krise scheint sich unsere Regierung doch noch auf das Wohl des Landes zu besinnen und die üblichen politischen Schattenkämpfe zu überwinden. Sicher kann man an Details immer rumnörgeln, sei es denen gegönnt die da meinen das tun zu müssen. Ich jedenfalls finde das Programm gelungen.

Merhaufwand für Einzelhandel

Gerade im Einzelhandel, der ja bis auf die Grundversorger besonders unter Corona leidet, sorgt die Senkung der Mehrwertsteuer zudem zu erheblichem personellen Aufwand und zu einer Zusatzbelastung. Die Preise müssen 2mal geändert werden, und wer keine elektronischen Preisschilder hat, muss die Preisetiketten gleich 2mal wechseln. Vermutlich werden viele Einzelhändler daher ihre Preise daher gar nicht senken, sondern die Mehrwertsteuerersparnis für sich behalten.

@ vriegel

„Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Außer vielleicht, dass große Teile der Menschen im Land noch nicht verstanden haben, dass das Geld nicht von der Bundesregierung kommt, sondern vom zukünftigen Steuerzahler.“

Und wer am schnellsten, besten und mutigsten aus der Krise herauskommt, wird auch der sein, der als erstes wirtschaftlich wieder erfolgreich sein wird. Das ist Geld, was wir in der Zukunft wieder einnehmen werden, wenn die Wirtschaft läuft, Jobs und Kaufkraft erhalten bleibt.
In den Modus Schockstarre verfallen und ängstlich sein kostet auch Geld, nur kommt dann in naher Zukunft auch kein Geld rein. Der Schritt der Bundesregierung ist gut und alternativlos

Plan gut, jetzt die Umsetzung.

Das die große Koalition in der Lage war ein derartig umfangreiches Konjunkturpaket auf die beine zu bekommen ist bemerkenswert. Respekt Frau Bundeskanzlerin.
Die Senkung der Mehrwertsteuersätze is wohl die wichtigste Maßnahme. Die zeitliche Begrenzung ist etwas kurz. Sehr gut ist Reduzierung der ermäßigte Sätze bei Nahrungsmittel.
Der Kinderbonus wird nach dem Gießkannenprinzip vergeben, auch an solchen Einkommen die es absolut nicht benötigen.
Die Umweltprämie auf E Fahrzeuge ist in Ordnung, hätte man anders gestalten können, höher für preiswertere Fahrzeuge.
Die Stromkostenermäßigung ist prima, Strom in Deutschland ist dank den Grünen unbezahlbar geworden.
Hilfen für den Öffentlichen Verkehr sind wohl notwendig. Man sollte sich aber Gedanken machen warum die Kosten so ausgeufert sind ( Keine Konkurrenz !!).
Die Sozialabgabenbegrenzung kann wohl nur eine zeitliche Lösung sein.

Die Frage ist, was wird dies wirklich kosten, was wenn die Wirtschaft nicht anspringt.

wer noch arbeiten geht, zahlt das alles mit

Mehr gibt`s nicht zu sagen.

@Bender Rodriguez 9:04

"Versteuern des kinderbonus. Tolle Sache.
Wie hoch wird die Steuer bei einem h4 Empfänger sein, und wie hoch bei einem Bankmanager?"

Bei einem Hartz-IV-Empfänger beträgt die Steuer selbstverständlich exakt 0,-€. Zum einen, weil Bezieher von sehr niedrigen Einkommen ohnehin keine Steuern zahlen müssen, zum anderen, weil der Bonus nicht auf Sozialbezüge angerechnet wird.
Steht im Artikel.
Und der Bankmanager zahlt 42% o.ä. Steuern. Jedenfalls den Spitzensatz.

"Und bräuchte der h4 nicht mehr Geld, während diese 150e dem Manager egal sein könnten?"

Ein Hartz-IV-Empfänger bräuchte immer mehr Geld, egal, wie hoch der Bonus ist. Und dem Manager kann das sicherlich egal sein, aber auf diese Art geht man Gleichbehandlungsdiskussionen aus dem Weg und hat sogar noch eine soziale Kompenente (über die Steuern) dabei. Ich halte das sogar für eine recht elegante Lösung.

"Völlig unausgegorener Müll der GroKo mal wieder. Wie alles in der Ära Merkel."

Ich finde Ihren Kommentar viel unausgegorener.

09:18 von Peter Meffert

Aha! Ihrer Meinung nach stehen also Autos unter dem Sctutz des Grundgesetzes? Interessante Ansicht!
.
haben sie Verständnis !!
es gibt genug Menschen die wollen das "Tierwohl" ins GG schreiben
warum dann nicht Sachen die in "Pferde"stärken gemessen werden
:-)

um 09:22 von kup

>>""Leicht aus Stuttgart wegziehen" lasse ich mal dahin gestellt, aber grundsätzlich sehe ich das auch so. Ich denke der Schlüssel zum Glück bzw Umweltfreundlicherigkeit ist nicht "benziner" oder "Elektro" oder sonstwas, sondern grundsätzlich weniger Individualverkehr."<<

Was glauben sie wie schnell heutzutage eine Produktionsstraße von Deutschland in ein X-beliebiges Land der Erde verlegt werden kann? In ein Land welches die bösen Verbrennerautos gerne bauen und sich über die damit verbundenen Arbeitsplätze freuen würde? Weniger Individualverkehr bei und würde ich ziemlich blöde finden (persönliche Meinung vom mir).

Warum einfach, wenn's auch umständlich geht.

Es wird Kindergeld ausbezahlt und dann versteuert? Also man nehme Steuergeld, gebe es den Bürgern und versteuern es wieder. So einen Blödsinn können sich auch nur unsere Politiker ausdenken.
Warum nicht einfach einen niedrigeren, steuerfreien Betrag? Klingt wahrscheinlich nicht so gut.

Mehrwertsteuersenkung ...
Glaubt irgendjemand, dass die Händler jetzt ihre Preise (transparent) deswegen senken?
Es werden einfach weniger Steuern abgeführt und die Gewinnspanne erhört.
Was soll also das gerede von wegen Konjunktur wird damit belebt?

EEG-Umlage ...
Ist ohnehin eine bodenlose Frechheit und gehört verboten. Und die geringere Steigerung, bzw. marginale Senkung jetzt als Entlastung zu feiern, da muss man auch erst mal drauf kommen.

@ 09:07 von anton

Ja das glaub ich, weil die Mehrwertsteuer nämlich am Ende auf die Nettopreise aufgeschlagen wird, und ich zum Beispiel meine Netto Einheitspreise genau so lasse wie sie jetzt sind.

@ Bender Rodriguez, um 09:04

Ganz gleich, was von der Bundesregierung für wen und in welcher Höhe beschlossen worden wäre, eins ist sicher:
Sie hätten, wie ja jetzt auch wieder, an allem etwas auszusetzen gehabt.

Da es bei Ihnen eine grundlegende Eigenschaft zu sein scheint, zuerst das Haar in der Suppe zu suchen, anstatt sich die Suppe im Topf anzusehen, ist es wohl grundlegend schwierig, Ihnen irgendetwas recht zu machen.

Sie sind also h4 und haben etliche Kinder - warum freuen Sie sich nicht einfach der Abwechslung halber mal, anstatt sofort neidisch nach links und rechts zu schauen?

@Karl Napf 9:19

"interessant wäre zu wissen was es mit der senkung der eeg umlage (strom) auf sich hat. wird nur die erhöhung ab 2021 zurückgenommen , oder sinkt der weltweit högste strompreis wirklich, was längst überfällig wäre"

Was es mit der Umlage auf sich hat, wird im Artikel eigentlich gut beschrieben. Das haben Sie wahrscheinlich überlesen.
Sie wird gedeckelt.

Ob der Strompreis sinkt, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Da die Erzeugungskosten allerdings erst einmal nicht weiter steigen sollten und die EEG-Umlage gedeckelt wird, sollte der Preis zumindest nicht weiter steigen, denke ich.

09:08 von Emil66

Zitat:"Das Geld was jetzt ausgegeben wird, bezahlen wier so wie so zurück mit Zinsen versteht sich.
Wir haben onehin keinen Einfluss auf das was sich die Politiker einfallen lassen.
Allerdings sollte jeder sich immer vor Augen halten, der Staat hat NUR das geld was er uns nimt über Steuern, der Staat verdient kein eigen Geld, er gibt es nur aus / verteilt es..."

Gehen Sie nicht wählen? Oder wählen Sie immer die "falsche" Partei? Natürlich haben Sie "Einfluss"!
Leben Sie als Einsiedler in der Wüste? Benutzen Sie keine Straßen, Schulen, Krankenhäuser? Sind Sie nicht Teil der Gemeinschaft der BürgerInnen Deutschlands? Dann sind Sie auch ein Teil des Staates, dessen Vertreter Sie in freien Wahlen bestimmen können. Ihnen wird nichts "genommen", was nicht in irgendeiner Weise auch wieder an Sie zurückfließt. So funktioniert ein Staat!

Kinderbonus

Find ich gut!
„Familien bekommen mehr Geld. Geplant ist ein einmaliger Kinderbonus von 300 Euro pro Kind für jedes kindergeldberechtigte Kind. Der Bonus muss versteuert werden, er wird aber nicht auf die Grundsicherung angerechnet.“

Gut ist: Für ALLE, die darunter fallen, und nicht nur für „Bedürftige“ (das Wort in „“, weil mir nicht klar ist, wer darunter zu verstehen ist bzw. wer bei „reich“ immer ausgeschlossen werden soll) - wie beim Kindergeld!

@ eine_anmerkung, um 09:13

“Warum wurde nicht endlich der Soli abgeschafft...?“

Vielleicht wird der jetzt dringender gebraucht als je zuvor.
Andere Bezeichnung - fertig.

@ my comment

„wer noch arbeiten geht, zahlt das alles mit
Mehr gibt`s nicht zu sagen.“

Stimmt, das war schon immer so. Geld wird verdient und wieder ausgegeben / investiert. Das ist der Lauf der Dinge und hat für unseren Wohlstand gesorgt.
Diesem Kreislauf kann man sich weitestgehend entziehen, wenn man nicht mehr arbeiten geht. Und selbst dann kommt der Staat noch um die Ecke und belohnt das mit der Grundsicherung, aber zum Glück auch nicht mit mehr

Ich bin Positiv überrascht

Also ich muss sagen, das ich nicht erwartet hätte, das ein auch nur ansatzweise gutes Paket dabei rauskommt.
Was jetzt aber präsentiert wurde, ist gut durchdacht und macht am vielen Stellen Sinn.
Da muss ich sagen die große Koalition ist auch hier wieder wesentlich besser als ihr Ruf.

Das hätte ich der GroKo nicht

Das hätte ich der GroKo nicht zugetraut, ein so ambitioniertes Gesamtpaket zu schnüren und dabei alle Profilierungsversuche (fast, Herr Söder...) beiseite zu lassen. Vor allem macht es Sinn, die Belastungen für kleine und mittlere Einkommen zu senken und die Kommunen bei den HartzIV-Leistungen zu entlasten. Allerdings gibt es auch ein paar Mankos; so vbenennt der Geschäftsführer Schneider von PWV den Skandal, dass die Pflege nicht mit einem einzigen Wort vorkommt.
Und der Präsident des Caritasverbandes Neuer betont dieser Tage zu Recht, dass der Hartz-IV-Satz nach differenzierten Berechnungen auch ohne die zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie 70-80€ zu niedrig ist.
Erhellend ist, dass die FDP nichts qualifiziertes am Kritik zu sagen hat außer dem Allerweltsbegriff "Sammelsurium" und die afd sich auf ihre Kernkompetenz "jammern" besinnt: der lock-down wäre so gar nicht nötig gewesen - klingt wie Kritik am Damm als überflüssig, der einen Ort vor Überflutung bewahrt hat.

@ Mischpole west

"Es wird Kindergeld ausbezahlt und dann versteuert? Also man nehme Steuergeld, gebe es den Bürgern und versteuern es wieder. So einen Blödsinn können sich auch nur unsere Politiker ausdenken."

Das ist eine Form einer sozial progressiven Verteilung. Wer wenig mehr Einkommen hat, muss vom Kindergeld über die Steuern mehr abgeben, wer wenig Einkommen hat, kann davon mehr behalten.
Es mag noch bessere Lösungen geben, aber schlecht ist diese nicht.

um 09:16 von lenamarie

>>"ja, hört sich zwar nicht schlecht an, aber...
es sind Schulden, Schulden, Schulden"<<

Ein sehr wichtiger Aspekt den Sie da nennen und vielen Dank hierfür. Dieser geht leider in der Diskussion unter. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es aber durchaus sinnvoll das der Staat Schulden macht um die Wirtschaft und die Bevölkerung diese Durststrecke durchstehen zu lassen. Ich persönlich hatte auch eher eine konservative Einstellung zum Thema Schulden (nicht gut, müssen ja zurückgezahlt werden). In Anbetracht des Umstands, das in der EU die jenigen Länder bestraft werden sollen die sparsam sind und mit dem zur Verfügung stehenden Geld umgehen können und diejenigen Länder, die keine Reformen umsetzen und Jahrzehnte über Ihre Verhältnisse leben, belohnt werden sollen, fördert bei mir ein Umdenken. Heute denke ich das wir Deutschland mal richtig auf den Putz hauen sollten bezüglich Schulden um die Begehrlichkeit nach einer Schuldenübernahme durch uns unattraktiv zu machen.

Alles soweit sinnvoll ,...

...wäre da nicht die aus meiner Sicht aus mehreren Gründen unsinnige Förderung der E-Autos.
Auch weil es mit der Zahl der Ladestationen weiterhin hapern wird - trotz Investitionsabsichten.

Ich kaufe mir auch keine Langlaufski, denn hier fällt einfach kein Schnee.

Emil66

„Das Geld was jetzt ausgegeben wird, bezahlen wier so wie so zurück mit Zinsen versteht sich.
Wir haben onehin keinen Einfluss auf das was sich die Politiker einfallen lassen.
Allerdings sollte jeder sich immer vor Augen halten, der Staat hat NUR das geld was er uns nimt über Steuern, der Staat verdient kein eigen Geld, er gibt es nur aus / verteilt es..."

Das sehe ich zum Beispiel bei der Mehrwertsteuer anderes, wird die gesenkt und die Konjunktur wird angekurbelt, geht das Geld schneller durch den Geldkreislauf, und dann wird diese Maßnahme nicht viel kosten.

@ 09:28 von my comment

Also, ich freue mich, dass ich noch Arbeit habe, auch wenn durch und in der Corona-Krise etliche Aufträge und damit auch Einnahmen weggebrochen sind. Ich finde es sehr in Ordnung, dass ich durch meine Steuerzahlungen diese Pakete mitfinanziere und damit einen Beitrag auch zu gesellschaftlicher Stabilität leiste - in einem Land, in dem ich gerne lebe und dem ich viel an Lebensqualität, Infrastruktur, Vielfalt, Kultur und auch Sicherheit verdanke.
Mehr gibt's nicht zu sagen.

09:38 von andererseits

Das hätte ich der GroKo nicht zugetraut, ...
.
da muß ich ihnen - was selten vorkommt - zustimmen
also die Sache ist doch schlüssig
das zusätzliche Kindergeld wird nicht auf Hartz4 angerechnet
und diejenigen, welche Reiche nicht ausstehen können - es muß versteuert werden
also ne Sache die Bedürftige (Einkommenssteuermäßig) eher nicht betrifft
und mit der MWSt - sollte sie vom Handel weitergegeben werden!!
profitieren vor allem sozial Schwächere

130 Milliarden €

Das Konjunkturpaket umfasst 130 Milliarden €, verteilt auf 18 Monate. Das sieht für mich aus, als ob man einen LKW mit einer 6 V Batterie vom alten Käfer starten will.

Gott sei Dank keine Förderung

Gott sei Dank keine Förderung von Verbrenner-Autos.
Diese Dinosaurier Technologie auch noch staatlich zu fördern wäre der Untergang gewesen.
Hoffentlich versteht langsam der letzte Autoboss, dass ein "Weiter So" einfach nicht mehr angesagt ist.
Oder wollen wir uns künftig alle bei Tesla anstellen lassen??

Konjunkturpaket ja, aber...

Schön, die Politiker haben sich geeinigt, aber was wird passieren:
Die Mwsteuer Senkung wird NICHT beim Verbraucher ankommen, da keine Preissenkung damit einhergehen wird.
Damit werden also die Unternehmen gestützt. So ehrlich sollte man gleich sein. Richtiger wäre eine sofortige Soli-Abschaffung gewesen. Ebenso ist die EEG Umlage totaler Nonsens, sie gehört aus Gründen der Gerechtigkeit dringend als Steuer finanzierte Umlage geregelt. Auch das würde tatsächlich entlasten.

Keine Autoprämie finde ich ok, die Elektrostromer sind aber leider genauso dreckig, insb. wird eher China als Deutschland damit gestützt, also failed.

Kommunen födern: Das ist bitter notwendig, wobei das System vom Grundsatz falsch ist. Sozialkosten sind Bundeskosten.

Die Infrastruktur in unserem Land hat eine Modernisierung bitter nötig, hier sollte massiv gefördert werden als Schwerpunkt. Das bedeutet: Strassen, Schienen und Digitales, sowie endlich der Trassenbau der Erneuerbaren in den stromhungrigen Süden !

Ich verstehe nicht, dass die

Ich verstehe nicht, dass die 300€ pro Kind nicht steuererfrei sind. Warum holt sich diese Regierung so grämerseelengleich denn gleich wieder einen Teil des Geldes zurück, wo man doch weiß, dass es viele Familien gibt, die wirklich auf jeden Euro angewiesen sind? Oder gibt man überhaupt das Geld nur deshalb, dass das Gemurre im Volk nicht noch größer wird, wenn Frau Lagarde und Konsorten demnächst noch weitere Milliarden für ihre EU-Finanzabenteuer auf deutsche Kosten verlangen und man schneidet, um Geld dafür noch zusammen zu bekommen, deshalb bei diesen 300€ schnell noch den Steueranteil ab?

um 09:32 von Francis Ricardo

>>"Ja das glaub ich, weil die Mehrwertsteuer nämlich am Ende auf die Nettopreise aufgeschlagen wird, und ich zum Beispiel meine Netto Einheitspreise genau so lasse wie sie jetzt sind."<<

Das glaube ich eher nicht angesichts des Preisdrucks der überall herrscht. Ich glaube schon das dies zu einer Preisreduzierung (um den Mehrwertsteuerminderungsbetrag) führen wird und da haben alle was davon.

Konjunkturpaket

Jahrzehnt Mangel an Erhalt und Ausbau der Infrastruktur (Internet) der Bundesregierung, Vernachlaessigung des oekologischen Umbaus, Mangel bei Forschung und Innovation plus Cororna. Jetzt wo die Krise sichtbar ist muss das Sparschweinchen der Steuerzahler geschlachtet werden, da ist viel Geld das auch noch fuer die Rettung Europas reicht - man kann es sogar teilweise Verschenken.
Das sich Politiker dafuer feiern lassen - ist mir ein Raetzel.
Ob es denn reichen wird?
In einem Beitrag der ARD ueber "marode" Kommunekassen, Staedte mit einer verrotteten Infrastruktur , z.B. Wege oder Zustand von Schulen da kommen mir doch Zweifel ob dieses Krawummpaket wohl alles wieder zurecht rueckt.

Klingt sicher gut

aber nur auf den ersten Blick.
E-Auto Förderung, bis zu solchen Höhen des Kaufpreises, welche Schicht kann sich in dieser Preislage ein 2. Auto leisten ?.
Der Normalbürger sicher nicht.
Stromkosten, ist so minimal, das es die meisten gar nicht merken werden, dafür werden dann die Durchleitungsgebühren angehoben ;-).
Würde für mich bedeuten, Einsparung 3,64 € im 1. Jahr, das ist ein Witz. Und wie war das gleich mit der CO2 Steuer ?, geht die nicht nächstes Jahr los ?, und die kommt doch auch auf Strom und alles andere drauf.

Wirklich helfen und entlasten, das Alle mehr Geld haben, sieht eigentlich anders aus.

@ asimo

>>> ... Wer wenig mehr Einkommen hat, muss vom Kindergeld über die Steuern mehr abgeben ... <<<
.
Im Prinzip klingt das fair. Aber was denken Sie, wieviel bei einem Normalverdiener, der durch die aktuelle Kurzarbeit ohnehin seinen Steuersatz erhöht hat und diese nachzahlen muss, am Ende übrigbleibt?

@09:34 von Peter Meffert

Als erstes ich gehe immer wählen, streng nach meinem Geldbeutel und meiner Sozialen gesinnung.

"Leben Sie als Einsiedler in der Wüste? Benutzen Sie keine Straßen, Schulen, Krankenhäuser? Sind Sie nicht Teil der Gemeinschaft der BürgerInnen Deutschlands? Dann sind Sie auch ein Teil des Staates, dessen Vertreter Sie in freien Wahlen bestimmen können. Ihnen wird nichts "genommen", was nicht in irgendeiner Weise auch wieder an Sie zurückfließt. So funktioniert ein Staat!"

Straßen & Schulen sind nicht die Verursacher von dieser horrenden Verschuldung.
Krankenhäuser sind Privatisiert.
Usw.

@KarlNapf / 9:19

... Das ein deutlicher Anstieg der EEG-Umlage droht wird allein schon aus dem Konstrukt der Ermittlung der Höhe de Umlage deutlich. Allerdings waren die Preistreiber zuletzt, vor allem die Netzumlage und der Ausbau der Offshore-Windfarmen. Auch die werden vermutlich steigen. ... Am Ende ist das aber alles nicht mehr als ein toller Trick vor der Wahl! ... Das was der Staat aus Bundesmitteln (Steuern) zuschießt, hat jha auch irgendwann wer bezahlt. Dieses Geld fehlt dann an anderer Stelle im Haushalt! Ich würde wetten es gäbe bessere Ansätze um die Kosten der Energiewende besser zu verteilen, bzw. dafür zu sorgen, daß die Preisdifferenz zwischen billigem Kohle-/Atom und Regenerativstrom (dieser macht die Umlage aus) nicht so hoch ausfällt. Dafür müßte man aber bereit sein auch die Großindustrie mit an den Kosten der Energiewende zu beteiligen!

@ 09:11 von Grauseher

Sie waren nie im Urlaub?
Erwachsene Kinder und Enkel, also meine Altersklasse.
Als meine Damen noch im Haus waren gab es vom Jugendamt Zuschüsse für Urlaub im Inland und Ferienfreizeiten für die Kinder. Diese hat das Jugendamt sogar komplett gezahlt, direkt an den Veranstalter.
Den Zuschuss für den Urlaub hab es hinterher, mit dem Nachweis des Vermieters.
Davon abgesehen gibt es Ferienhäuser, braucht man nur nach der Anzahl der Betten schauen und kann die Hütte vollstopfen.
Ist natürlich kein AI Urlaub, aber doch ein Tapetenwechsel.
Das haben wir auch gemacht, war immer schön.
Es gibt durchaus auch Möglichkeiten für den schmalen Geldbeutel.
Ein Auto hatte ich übrigens seit der Scheidung nicht mehr, dafür Alg 2 und 3 Kinder die ich allein großgezogen habe.
Sie haben trotzdem alle 3 Abi gemacht, nächsten Monat wird die letzte mit ihrer Ausbildung fertig.

Temporäre MwSt-Absenkung

Auch hier hat der Finanzminister m.E. wieder mal gezeigt, dass er für sein Ressort fachlich nicht ausreichend kompetent ist. Hier wird am "Grünen Tisch" eine temporäre MwSt-Absenkung beschlossen, ohne sich über die praktische Umsetzung Gedanken gemacht zu haben. Es wird ein steuertechnisches Verwaltungsmonster beschlossen, welches einen großen Teil der vermeintlichen Entlastung auffressen wird. Wie sollen z.B. Baurechnungen, die häufig über viele Monate laufen und deren Leistungszeiträume dann z.T. mit 19% und z.T. mit 16% abgerechnet werden müssen, praktisch umgesetzt werden. Eine steuerliche Abgrenzung in der gleichen Rechnung ist mit üblichen Buchhaltungs- und Steuerprogrammen nicht möglich. Auch für den Handel bedeutet dies einen erheblichen Aufwand: Umprogrammierung der Kassensysteme (über Nacht vom 30.06. zum 01.07.) sowie komplett neue Preisausschilderung. Oder letzteres entfällt und die MwSt-Senkung kommt nicht beim Verbraucher an.

Sinniger wäre es gewesen die

Sinniger wäre es gewesen die CO2 Steuer die nächstes Jahr ansteht auf Eis zu legen. Die braucht wirklich niemand.
Wie hoch sind jetzt die Prämien für E-Auto ? Die bekommt man ja schon fast hinterher geworfen und trotzdem will sie keiner. Zu recht. Senkung der Mwst ist Quatsch. Wird alles draufgeschlagen vor allem bei den Lebensmitteln. Und von einem 300 Euro Zuschuss kann man sich auch nix leisten.

09:04 von Bender Rodriguez

>>Völlig unausgegorener Müll der GroKo mal wieder. Wie alles in der Ära Merkel. Nicht ein Gesetz zum Wohle des Volkes in 16 Jahren.<<

Überlegen Sie mal was Sie geschrieben haben.
Deutschland hat im Vergleich zu allen anderen Staaten eine hervorragende Entwicklung in den letzten 15 Jahren gemacht.

Dieses pauschale, und ohne jegliche Begründung dargebrachte, Schlechtreden der Bundesregierung bzw. der Bundeskanzlerin ist einfach nur wid......, äh unangebracht.

@ Nordlicht79 um 9:26

"Die Preise müssen 2mal geändert werden, und wer keine elektronischen Preisschilder hat, muss die Preisetiketten gleich 2mal wechseln. "
Ein Schild an der Tür, dass von den angegebenen Preisen 2,5 % (bzw. 1,9 % bei Lebensmitteln) automatisch an der Kasse abgezogen werden, tut's vielleicht auch.

Akkuautoprämie

Sehr schade das wieder mal von der Politik in Akkuautos investiert wird.
Da wird wieder Geld in das sinkende Schiff ( deutsche Autoindustrie) gesteckt statt wirklich inovative und zukunftsträchtige Elektrofahrzeuge ( Brennstoffzellen-/ Wasserstofffahrzeuge)zu fördern.
Die Brennstoffzellenautos von Toyota und Hyundai ( kein deutscher Hersteller bietet solche Fahrzeuge ) sind teurer als 40.000€ und werden leider nicht gefördert.

Mischpoke West / 9:30

"EEG-Umlage ... Ist ohnehin eine bodenlose Frechheit und gehört verboten. "
... Womit würden Sie ein Verbot begründen? ... Ich persönlcih vertrete die Meinung, daß das EEG durchaus eine gute Erfindung darstellt, es ist nur schlecht umgesetz! ... Aber wehr lieber auf die "Ökos" schimpft, die dies in Punkto Gerechtigkeit durchaus genauso kritisieren, anstatt sich mit deren Argumenten mal auseinander zu setzen ... der Hilft halt der Industrie dabei sich die Energiemende von den Bürgern bezahlen zu lassen und dann aber kräftig mit Öko und so zu werben.

@ my comment

"wer noch arbeiten geht, zahlt das alles mit"

Das ist richtig. Und was denn auch sonst? Das Geld, das wir als Staat ausgeben, wächst nicht auf Bäumen, sondern wird von uns selbst erwirtschaftet.
Darüber staunen kann man eigentlich nur, wenn man der Sichtweise "hier wir, dort der Staat" anhängt.
Dazu kommt: Das zahlt nicht nur, wer arbeiten geht. Jeder, der auch nur einen Kaugummi kauft, zahlt einen Teil der Steuern, von denen wir uns die ganzen Milliarden an Konjunkturhilfen leisten. Ganz zu schweigen von dem, was sonst noch alle besteuert wird. Aber so ist das eben: Das Geld, von dem wir uns Hilfen gönnen, müssen wir selbst erzeugen. So zumindest das Grundprinzip.

Vom Soli mal wieder keine Rede mehr

Aber am Solidarzuschlag hält man erst mal fest. Und dann nicht für Alle sondern für 10% mit den "starken Schultern", denen der Ferrari vom Hof weiter gestohlen werden darf. Was ist, wenn sich keiner mehr für irgendetwas anstrengen will, das er dann doch wieder abgenommen bekommt?
Gleichbehandlung sieht anders aus.

Da merkt man die Handschrift der SPD, die immer weiter nach links driftet und damit die Mitte, in die die starken (=belastbaren) Schultern hinein reichen immer mehr aus dem Blick verliert.

Auch das der Familien-Bonus über die Steuer wieder großteils einkassiert wird, ist nur noch frech. Nächstes Jahr sind Wahlen!

Harry up

Ich arbeite für mein Geld, zahle immense Steuern, bekomme aber nie etwas vom Staat zurück. Da ist es wohl verständlich, immer erstmal kritisch zu prüfen, ob das alles etwas taugt.
Und jetzt komme ich zu dem Schluss, dass das Paket nicht die Tinte Wert ist, mit dem es geschrieben wurde.
Einfach sinnloses prasseln, um gut dazustehen. Mehr ist es nicht.
Um von diesem Paket zu profitieren, muss man reich sein. Intelligente Menschen, die sowas noch bejubeln, kann ich nicht verstehen.

Konjunkturpaket

Es wird der Tage kommen,da dieses Schummelpaket sich plötzlich verwandelt in ein Steuererhöungspaket ungeahnten Ausmaßes. Das Chaos ist jetzt schon eingeläutet.
Was sich jetzt noch äußerlich als Wohlfühlpaket darstellt,wird das stete Unwohlsein für die Menschen kleinerer und mittlerer Einkommen für viele Jahre sein.

Einzelhandel helfen

Die einfachste Art die Konjunktur anzukurbeln und den Einzelhandel zu stärken ist die Aufhebung der Maskenpflicht in Geschäften.

Na super!

ALG II wird nicht angepasst. Stromkosten gestiegen, Lebenshaltungskosten gestiegen .. kein Ausgleich.
Lobbyisten greifen schamlos in die öffentlichen Kassen.
Städte, Kommunen, Bundesländer, der Bund, die EU - alle haben konjunkturprogramme. Alle kosten Geld und so manch ein Unternehmen wird auch mehrfach profitieren.
Die Aktionäre werden nicht heran gezogen. Im Gegenteil.

09:53 von Kopfmensch

so isses. es ist nur eintrick mit der senkung, weil die durch murks notwendige erhöhung schon lange von den energieerzeugern bemängelt wurde. aber die energiewende ist alternativlos gegen die wand gefahren worden

Was nützt ein deutsches ...

Was nützt ein deutsches Besserwessi Programm, wenn die Welt am Boden liegt und unsere tolle Exportwirtschaft sich in der Klemme sieht.
Die Sorgen der Frau Lagarde sind die Sorgen Europas und deutschlands Lösungen können nicht die europäischen Lösungen sein. Die tiefe der Verwerfung hat sich auch in der Bankenkriese erst nach der eigentlichen Kriese gezeigt und an den Kosten "baseln" sie immer noch.

@ 09:48 von eine_anmerkung

Könnte es sein das sie mich nicht richtig verstanden haben, auch in meinem Text ist von einer Senkung im Endpreis die Rede.

Licht und Schatten

die MwSt-Senkung kommt Allen zugute, vor Allem den finanziell Schwächeren- sofern sie über die Preise weiter gegeben wird. >Dass die Kinderprämie nicht sozial gestaffelt wird kann ich nicht nachvollziehen. Und eine noch höhere Prämie für E-Spielmobile halte ich für eine völlige Fehlsteuerung. Es gibt genügend Gründe, warum sich die schlecht verkaufen. Vielleicht sollten sie verschenkt werden?

Lyn

Applaus !

Mwst und Verbraucher @09:07 von anton

Ich persönlich denke, dass die Mehrwertsteuersenkung gar nicht beim Endverbraucher ankommen soll, sondern den Unternehmern vom Solo-selbstständigen bis zum Konzern gleichberechtigt dient. Die Unternehmen leiden unter dem Rückgang der Nachfrage. Senkt man die MwSt. bei gleichbleibenden Preisen, eröffnet das u.U. dem ein oder anderen Unternehmen das Überleben. Das ist also vom Prinzip her eine gute Idee.

Für die Verbraucher sind meiner Meinung nach das Kindergeld und die Hilfen für die Kommunen viel wichtiger und kommt absolut an den richtigen Stellen an. Ich finde es aber etwas Schade, dass Scholzs Vorschlag zum kommunalen Schuldenschnitt - also der Übernahme der Schulden durch Bund und Ländern - nicht zugestimmt wurde, weil der Vorschlag großes Potential hat.

@ DrBeyer / 9:33

" ... Da die Erzeugungskosten allerdings erst einmal nicht weiter steigen sollten und die EEG-Umlage gedeckelt wird, sollte der Preis zumindest nicht weiter steigen, denke ich. "

Aber er könnte weiter sinken, weil die Nachfrage durch die nun zu bewältigende wirtschaftliche Kriese weiter nicht so hoch ist wie er ohne Korona wäre ... Vorallem dadurch würde die EEG-Umlage im kommenden Jahr steigen, weil diese die Differenz zwischen garantierter Vergütung und an den Strombörsen erzieltem Preis ausgleichen soll. Ein steigender Strompreis an der Börse wäre gut für eine sinkende EEG-Umlage! Den (steigenden Preis für Ökostroim an der Börse) könnte man auch politisch erreichen. ... Macht man aber nicht! ... Das was jetzt für 2021 geplant ist, zahlen am Ende genauso wir Bürger! Halt nur indirekt über andere Steuern!

09:54 @cbecker ... 300€

... sind für viele viel Geld, man kann seinem Kind neue Kleidung, ggf. Dinge für den Schulanfang kaufen, einen schönen Nachmittag im Zoo o.ä. gönnen.

Wenn Ihnen die 300€ nichts wert sind, brauchen Sie sie nicht.

@ Skyfox / 9:48

... Zustimmung auf allen Kanälen!

Karten auf den Tisch

Bei der ganzen Berichterstattung, samt der dazu veröffentlichten Kommentare, vermisse ich nachvollziehbare Angaben zu den Quellen (Geldtöpfen) in denen diese gewaltigen Summen vorhanden - und wie sie dorthin – angeblich durch gutes Wirtschaften, gelangt sind. Ich vermisse zudem Angaben, wie die Inhaber der Geldtöpfe befriedigt werden (Rückzahlung). Sollten solche Töpfe nicht vorhanden sein, resultieren die Stützungsmaßnahmen folglich aus einer fiktiven Geldmenge, die allerspätestens unsere Nachfolgegenerationen abzutragen hat. Warum wird das nicht klar und deutlich benannt? Bei allem Verständnis für diese gewaltige Herausforderung und damit für die Nöte der Politiker, kann ein Verständnis der Bevölkerung´und damit ein "Ruck" nur mit klaren Aussage erwartet werden.

der Schuss ging wohl nach hinten los!

"Finanzminister Scholz sprach von einem "Wumms""

Für was einen Familienbonus? Familien werden per se schon genug bevorzugt (Kindergeldfreibetrag, Kindergeld, Familienmitversicherung bei der KV, Kosten für Bildungseinrichtungen ...)

MwSt-Senkung:
Reiche die i.d.R mehr kaufen können als Arme sparen am meisten. Warum nicht die Rundfunkgebühren aussetzen (eine Kosteneinsparung wäre hier generell angebracht).

E-Auto-Förderung: Auch nur für Wohlhabende die sich ein neues Auto leisten können. Was ist mit den Leuten die sich nur ein Gebrauchtes leisten können (ist ja auch gut für die Umwelt)?

EEG-Umlage: Diese Fehlleistung (bei der energieintensive Unternehmen ausgenommen wurden) hat die Regierung selbst verzapft und will eine Preisstagnation jetzt als Erfolg verkaufen, da kann ich nur den Kopf schütteln.

Und bei der Bahn, linke Tasche rechte Tasche ...

04. Juni 2020 um 09:22 von kup

sondern grundsätzlich weniger Individualverkehr.

Ich denke, das grundsätzliche Problem der Menschheit ist den Verkehr einzuschränken, denn wir sind zuviele für diesen Planeten.

um 09:38 von andererseits

>>"Das hätte ich der GroKo nicht zugetraut, ein so ambitioniertes Gesamtpaket zu schnüren und dabei alle Profilierungsversuche (fast, Herr Söder...) beiseite zu lassen."<<

Ich stimme Ihnen zu (ambitioniertes Gesamtpaket), aber meiner Meinung nach müsste dies 400 Milliarden anstatt 130 Milliarden umfassen, d.h. es geht mit nicht weit genug. Der wirtschaftliche Schaden durch Corona für die Bundesrepublik wird von Wirtschaftsexperten auf mehrere hundert Milliarden bis eine Billion beziffert und angesichts dieser Schätzungen sind 130 Milliarden Konjunkturprogramm ein Klacks.

Am 04. Juni 2020 um 09:16 von lenamarie

>ja, hört sich zwar nicht schlecht an, aber...
es sind Schulden, Schulden, Schulden<

Wir haben seit 2008 unseren Schuldenstand von 80% des BIP auf 60% des BIP gedrückt. Das bisschen neue Schulden jetzt tut uns nicht weh.

Ständig nörgeln bringt nichts!

Dieses ständige nörgeln bringt nichts! Wir können sehr froh sein das wir in Deutschland bisher gut durch die Pandemie gekommen sind. Das Paket ist genau richtig und hilft uns wieder wirtschaftliche Stabilität zu bekommen. Die Zeiten der Krise werden aber auch noch kommen das muss klar sein aber fürs erste ist es ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung.

09:42 @harry_up ... E-Autos

Das sehe ich wie Sie.
Gut wäre, wenn das Geld, das bis zu einem Stichtag nicht benötigt wurde, frei gegeben würde für andere gute Zwecke.

Mal wieder nichts

konkretes für Soloselbständige und Freiberufler. Die werden leise ins Hartz IV abgeschoben.

Hilflosigkeit nach verursachtem Chaos

Nun werden die Gelder,die es zuvor nicht gab, in Schnellschußmanier unter das Volk verteilt. Die Staatsverschuldung steigt und dies wird dann spätestens nach der nächsten Bundestagswahl in Steuererhöhungen in gleicher Manier enden. Die Einstellung „wir schaffen das“ hilft nicht, wenn man eine Volkswirtschaft zuvor in weiten Teilen ruiniert hat. Die Maßnahmen werden nur ein Strohfeuer angesichts der Ausmaße der zu erwartenden Rezession sein. 10,1 Mio Kurzarbeiter, fast 3 Mio Arbeitslose zeigen das Desaster an, das sich verstärken wird. Dahinter stehen Pleiten!6 Monate MwSt-Senkung helfen wohl kaum, sind aber Balsam auf die Seelen von Politikern, die nun nach Auswegen aus der Krise suchen.An Impfstoff glaube ich nicht. Diesen gibt für das normale Grippevirus auch nicht! Das Virus verschwindet nicht und shut-down hilft dann auch nicht. Das ein Virus sich nicht auflöst, lernt man bereits im Biologieunterricht u.ein Konjunkturpaket ist nichts anderes als Ratlosigkeit.Nutzen wird es nicht.

@09:28 von my comment

Ich bin mir nicht sicher, ob Sie die Entwicklung der Arbeitsmärkte in der Welt verfolgen, aber wenn man jetzt und auch in der den kommenden Monat kein Geld in die Hand nimmt, gehen mit großer Wahrscheinlichkeit mehr Leute nicht mehr zur Arbeit als Ihnen und mir lieb ist.

@09:45 von andererseits

Ich teile Ihre Meinung.

Aber alleinerziehend werden mir höhere Abgaben wehtun, und eine Krankenschwester verdient kein Megagehalt oder bekommt Boni.

09:48 von Polyfoam

>>Ich verstehe nicht, dass die 300€ pro Kind nicht steuererfrei sind. Warum holt sich diese Regierung so grämerseelengleich denn gleich wieder einen Teil des Geldes zurück, wo man doch weiß, dass es viele Familien gibt, die wirklich auf jeden Euro angewiesen sind?<<

Sie verstehen vermutlich des deutsche Einkommensteuerrecht nicht.
Die Familien die "wirklich auf jeden Euro angewiesen sind" zahlen keine Einkommensteuer, da es einen Grundbetrag gibt der steuerfrei ist. Und einem Spitzenverdiener tun die 42%, bzw. 45% falls er in den Bereich der Reichensteuer kommt, nicht weh.
Sie brauchen sich also nicht zu grämen.

Konjunkturpaket

Super Paket! Endlich mal kein Kniefall mehr vor der Autolobby. Aber leider hat man es noch versäumt, den Preis pro verkauften Benziner und Diesel durch Steuern kräftig zu erhöhen zur Refinanzierung des Pakets. Denn je schneller diese CO2 - Schleuder -Autoindustrie verschwindet, um so besser für die Menschheit. Heute kräht auch kein Hahn mehr nach dem verschwundenen Steinkohlebergbau! Und die auf Steuerkosten gut ausgebildeten Heerscharen von Ingenieuren könnten sich dann mit Sinnvollerem beschäftigen als mit dem Design von Rücklichtern!

Mehrwertsteuer

anton_ Du hast wahrscheinlich recht.
Seit Januar wurde z.B. die Mehrwertsteuer für Zeitungen gesenkt. Ich habe davon aber niht gemerkt. Als ich meine Zeitung damit konfrontierte erhielt ich keine Antwort. Warum auch!!!

@KarlNapf / 9:59

"weil die durch murks notwendige erhöhung schon lange von den energieerzeugern bemängelt wurde. aber die energiewende ist alternativlos gegen die wand gefahren worden"

... da sind wir nicht einer Meinung! ... Meiner Ansicht nach bildet Ihre Aussage nicht die Realität ab und ich sehe auch nicht, daß Sie sich tatsächlcih mit der Energiewende auseinandersetzen, sondern eher der Meinungsmache der Großerzeuger erliegen, die gern weiter billigen Kohle und Atomstrom produzieren wollen, auf Kosten Aller!

Ein sehr vernünftiges

Ein sehr vernünftiges Gesamtpaket. Insbesondere der Teil:

///Geplant sind auch stärkere Investitionen in Zukunftstechnologien. Dafür soll ein Zukunftspaket in Höhe von über 50 Milliarden für die nächsten Jahre aufgelegt werden... Die Mittel für Künstliche Intelligenz sollen deutlich erhöht werden. .... Deutschland soll zudem bei modernster Wasserstofftechnik Vorreiter werden.///

Wichtig wäre, Fokus auch auf die Bildung weltweiter Champions zu legen und nicht dann das Geld verdienen mit den Forschungsergebnissen Konzernen aus dem Ausland zu überlassen.

Temporäre Senkung der Mehrwertsteuer ist teure Symbolpolitik

Richtig ist, das jede Privatperson mit jedem Einkauf die Steuer zahlt. Richtig ist auch, das eine Senkung - theoretisch - zu niedrigeren Preisen führt.

Praktisch profitieren nur jene davon, die viel und teuer einkaufen können. Und auch dann nur, wenn die Verkaufspreise auch tatsächlich gesenkt werden. Bei der Automobilbranche war jüngst sogar das Gegenteil zu beobachten.

Das Einsparpotenzial ist wirklich minimal. Wenn ein Buch bisher 9,99 EUR gekostet hat, würde es dann 9,80 EUR kosten. Eine X-BOX für 299,00 EUR würde dann etwa 281,49 kosten. Wenn - und nur wenn - die Händler die Preise anpassen.

Hilft das der Wirtschaft? Vielleicht! Weckt das Kauflaune? Naja! Ist das insgesamt teuer: Ja! Und das bezahlen wir dann später alle nach...

Hilfreicher wäre eine einmalige Absetzbarkeit anteiliger Mietkosten für Heimarbeit oder Verzicht auf Steuernachzahlungen für Kurzarbeitergeld... Die freiwerdenden Mittel sind auch konsumfördernd und helfen mehr!

Gefühlte "Realität"

"Ich arbeite für mein Geld, zahle immense Steuern, bekomme aber nie etwas vom Staat zurück." @Bender Rodriguez
.
Man kann gewiss einiges am Staat bemängeln, vor allem, was Chancengleichheit, Bildung, Einkommensverteilung etc. angeht. Aber noch gibt es Renten, Arbeitslosenversicherung, Kündigungsschutz, Mindestlohn, Rechtswesen, Infrastruktur, Bildungswesen, Gesundheitswesen. Wenn man allerdings im tiefsten Dschungel ganz auf sich gestellt ist, muss man sich um alles selbst kümmern, sich sogar den Weg freihauen, Pflaster auflegen, Raupen essen und Leoparden abwehren etc. .....

Mwst Senkung

Die Mwst Senkung wird keinen Effekt für die Verbraucher haben.

Der Handel wird keine Preise senken, sondern die 3% als zusätzliche Gewinnmarge mitnehmen. Auch die großen Händler wie Amazon, die wenig von Corona betroffen sind.

Die Wiederanhebung der Mwst zum Ende des Jahres wird dagegen zu höheren Preisen für die Verbraucher führen.

Was ist ein E-Auto?

Wie ist das mit der E-Autoprämie und den Hybrids?
Dass die dicken SUVs von Porsche oder Audi mit einem "E" hinten am Kennzeichen fahren, finde ich pervers.
Viele Geschäftsauto mit Hybrid sparen die Steuer und fahren nie mit Strom.

Selbstverständlich wird angepasst.

Aber erst am 31.12. und dann nach oben.

@Leipzigerin59 / 10:06

... @cbecker sieht vermutlich die falschen gefördert. ...

Wenn man selbst nichts abbekommt, ist man in Deutschland halt schnell am jammern! Besonders meist diejenigen, denen es vergleichsweise gut geht.

Schlechtes Gewissen?

Hat Angela Merkel ein schlechtes Gewissen, weil sie entgegen aller Beteuerungen im Wahlkampf damals die Mwst ("wird nicht angehoben ") um 3 Prozentpunkte von 16 auf 19 % anhob?

Papas neuer Plasmabildschirm

Wir bekommen also für unsere Kinder einen Bonus um damit den lokalen (Einzel-) Handel ins "Rollen" zu bringen....Für unsere Familie ist und war das schon immer eine humanitäre Selbstverständlichkeit . Aber schaue ich mich mal um, haben hier so einige Mit-Familien zum Teil mit 6 Kindern, bei denen wird das Geld für Papas neuen Plasma-Tv made in China und bestellt beim großen, amerikanischen Online-Milliardär investiert werden.Der anderen Familie geht es wirtschaftlich so gut, das die 300E auf lange Zeit im Kinderzimmersparschwein verschwinden. Was haben den die Kids od. unser lok. Einzelhandel bitte davon? Warum dann nicht wenigstens Gutscheine, die ausschlißlich im Einzelhandel z.B Spiel- Schreib-Musik-Kinderbekleidung etc. eingelößt werden. Damit das Geld auch wirklich beim Kind und im lokalen deutschen Handel landet!

09:48 von eine_anmerkung re 09:32 von Francis Ricardo

>>>>"Ja das glaub ich, weil die Mehrwertsteuer nämlich am Ende auf die Nettopreise aufgeschlagen wird, und ich zum Beispiel meine Netto Einheitspreise genau so lasse wie sie jetzt sind."<<

Das glaube ich eher nicht angesichts des Preisdrucks der überall herrscht. Ich glaube schon das dies zu einer Preisreduzierung (um den Mehrwertsteuerminderungsbetrag) führen wird und da haben alle was davon.<<

Ich vermute Sie haben beide recht.
Bei einem Brötchen (50 c) macht die MwSt.-Senkung ca. 1 c aus. Der Bäcker wird den Bruttopreis wohl nicht senken.
Bei z.B. Handwerkerrechnungen wird der Nettopreis wohl gleich bleiben und der Bruttopreis sinken.
Beispiel: Bruttopreis bisher 119 €. Künftig (01.07. - 31.12.20) 116 €.

um 09:38 von andererseits

>>"Und der Präsident des Caritasverbandes Neuer betont dieser Tage zu Recht, dass der Hartz-IV-Satz nach differenzierten Berechnungen auch ohne die zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie 70-80€ zu niedrig ist.
Erhellend ist, dass die FDP nichts qualifiziertes am Kritik zu sagen hat außer dem Allerweltsbegriff "Sammelsurium" und die afd sich auf ihre Kernkompetenz "jammern" besinnt: der lock-down wäre so gar nicht nötig gewesen - klingt wie Kritik am Damm als überflüssig, der einen Ort vor Überflutung bewahrt hat."<<

Was interpretieren Sie da in unsere gute AfD hinein, aber da möchte ich Ihnen als AfD-Wähler mal ganz offen antworten wie ich das sehe. Hartz4 ist für deute Staatsbürger zu niedrig, für Flüchtlinge/Migranten die nie eine Cent in unser Sozialsystem eingezahlt haben, zu hoch. Wir hatte da bis so 2012 ein, meiner Meinung nach, gerechteres System.

Es allen recht zu machen

ist unmöglich. Ich will mich auch nicht den Jammerern und Nörglern hier anschließen. Vieles von dem, was beschlossen wurde, finde ich in Ordnung, ohne daß ich selber unmittelbarer Nutznießer sein werde. Aber die Hilfe für Kommunen und ausgewählte Berufsgruppen macht Sinn.
Aber es gibt ein Aber.
Als Landbewohner, der 35 km zum Arbeitsplatz hat und 12 km zum nächsten Supermarkt, brauchen wir ein Auto, das nicht nur fährt sondern auch transportieren kann. Wir wollten einen Hybrid-Kombi kaufen. Da gibt's nicht viele und der Ausgesuchte würde 42000 € kosten. Das ist nun abgesagt. Überhaupt sind für uns alle nicht notwendigen Ausgaben abgesagt, denn so wie es aussieht, werden auf mich und meine Frau (Kinder schon außer Haus) als Selbständige in einer nicht-geförderten Branche gewaltige Kosten zukommen. Da heißt es, das Geld zusammen zu halten. Damit können wir leben, aber vielen mit Einkommen zwischen 60- und 120T werden es so machen müssen.
Konjunkturförderung sieht anders aus.

@ Kopfmensch

>>> ... EEG ... Womit würden Sie ein Verbot begründen? ... <<<
.
Erst einmal das Gleichheitsgebot (oder was ähnlich anwendbares).
Warum zahle ich prozentual mehr, als einenergieintensives Unternehmen?
Wer mehr verbraucht zahlt weniger? Kann nicht sein.

Desweiteren ist ist mMn. wenig transparent und auch nicht wirtschaftlich. Es bekommen Produzenten von Öko-Strom mehr Geld, als der Strom eigentlich wert ist.
Wohin die Gelder letztendlich fließen ist für den Endverbraucher und Finanzierer kaum nachvollziehbar, wo, wie und für was und wen wird "mein" Geld verwendet? Womit wird die jährliche Preissteigerung gerechtfertigt, während wo anders der Strom immer billiger wird, und der Ausbau ohnehin stockt?

Die Umlage gehört auf den Prüfstand, oder wie gesagt, komplett abgeschafft. Würde jedem Verbraucher zu Gute kommen - Stichwort Konjunkturpaket.

@ Peter Meffert

werter Meffert ich weis ja nicht wer Sie sind aber das Sie hier einen Kommentar auseinander nehmen und dadurch verfälschen ist ein starkes Stück genau wie Sie über das GG. denken. jeder Punkt/ Bereich im Leben steht unter den Artikel 3 des GG. und nicht nur ein Teil davon. ich bezog mich darauf das hier unterschiede gemacht werden und somit in meinen Augen dieser Artikel verletzt wird. wenn Sie Logisch denken würden hätten Sie es selber bemerkt was mit meinen Artikel gemeint war . also bitte unterlassen Sie es meinen Kommentar zu zerlegen und überlegen was gemeint seien könnte, bevor Sie auf Kommentare antworten.

Wird die Soli Abschaffung ...

... jetzt doch nicht vorgezogen?

09:51 von Mischpoke West @ asimo

>>Aber was denken Sie, wieviel bei einem Normalverdiener, der durch die aktuelle Kurzarbeit ohnehin seinen Steuersatz erhöht hat und diese nachzahlen muss, am Ende übrigbleibt?<<

Und warum führt Kurzarbeit zu einem höheren Steuersatz.
Das ist zu hoch für mich.

09:01 Kessl

Soll Ihrer Meinung nach der Bund dann lieber auf die "zweite Welle" warten, bevor er die Konjunktur stützt?
Wäre das Ihrer Meinung nach tatsächlich sinnvoller?
Und wenn diese dann nicht kommt? Pech gehabt...

MwSt-Senkung ein Schlag ins Gesicht

Die Senkung der MwSt bringt keine Entlastung für die Bürger. Die Preise in den Läden werden nahezu gleich bleiben und wenn zum Jahreswechsel wieder auf 19% umgestellt wird gibts ne schöne Preiserhöhung. Hätte man jedem Bürger 1000€ überwiesen, dann würde das nur 85Mrd. kosten und wäre deutlich wirksamer. Eine Konjunkturförderung sieht anders aus. Hier werden wieder nur Aldi und Co. sich eine goldene Nase verdienen.

9.53-Gronkowski - Temporäre MwSt-Absenkung

Da haben Sie schon recht, die temporäre MwSt-Absenkung ist in der Praxis schwierig durchzuführen. Das hätte man auch anders machen können. Längere Zeiträume auf weniger Leistungen und ein extra Luxus MwSt.

MwSt.

Für mich ist es in Ordnung, wenn kleine Einzelhändler, Handwerker usw. die MwSt.-Differenz behalten.
Das ist ein Akt der Solidarität. Wir haben diese Menschen alle bedauert, weil sie lange kein Einkommen hatten.
Die Großen brauchen nur eine Größe im Programm umstellen und haben die neuen Preise fertig.

09:53 von Emil66 @09:34 von Peter Meffert

>>Straßen & Schulen sind nicht die Verursacher von dieser horrenden Verschuldung. Krankenhäuser sind Privatisiert.
Usw.<<

Meinen Sie das Geld für Straßen und Schulen fällt vom Himmel?

um 10:07 von PatricioKanio

>>"Wir haben seit 2008 unseren Schuldenstand von 80% des BIP auf 60% des BIP gedrückt. Das bisschen neue Schulden jetzt tut uns nicht weh."<<

Eine nicht ganz umfassende Aussage denn dies wurde durch die Draghi-Nullzinspolitik ermöglicht die im Gegenzug die deutschen Sparvermögen abschmelzen lässt. Eine Augenwischerei also, mehr nicht.

@Giselbert / 10:06

"Für was einen Familienbonus? Familien werden per se schon genug bevorzugt ...) "

Äh! ... Vielleicht, weil Familien nüchtern betrachtet die Zukunft useres Landes stärker mitbezahlen als Kinderlose? ... Au Backe! Mit soner Einstellung, geht es so richtig vorwärz in unserem Land. Gesellschaftlich wie Sozialpolitisch. ... Hauptsache der Rubel rollt nach oben!

9:01 von Goerdy

Ich habe mir alle Mühe gegeben und die genannten 15 Seiten studiert.
Aber an keiner Stelle konnte ich lesen, dass unserer Politiker, die ständig "Wohltaten" für Andere versprechen, jetzt in der größten Krise nach dem zweiten Weltkrieg auch einmal Solidarität mit den "kleinen Leuten" zeigen und endlich auch in eine Rentenkasse einzahlen.
Diese dann zusätzlichen Milliarden könnten sinnvoll für die Rettung kleiner Gewerbetreibenden, für Pflegebonus usw. eingesetzt werden.
Aber auf welcher der "15 Seiten" steht das denn?
Bin ich einfach nur ein "Nörgler" oder profitiert "Goerdy" selbst von den Vorteilen einer der größten Ungerechtigkeiten in unserem Sozialstaat?

Konjunkturpaket ?

Es ist meiener Meinung nach eine weitere schlimme Ansamlung von Bevormundung unsere Regierung.

besser wäre man würde die Einkommensteuer für ein Jahr für alle aussetzen.

Dann können die verantwortungsvollen demokratischen bürger in eigenverantwortung und Selbstbestimmung entscheiden .

Solidaritätszuschlag

Sehr richtig, „eine_Anmerkung“:
Der Soli gehört abgeschafft und zwar der Faktenlage von 1989 entsprechend zum 1. Januar 2020 (gerade aktueller Stand der Soliuhr in Berlin: 7.515.000.000 €!!!)
Ich hoffe da auf Ein waches Auge unserer Justitia.
Allerdings befürchte ich auch, dass Herr Scholz uns bis zum Ende des Jahres erklären wird, dass eine Weiterführung unumgänglich sein wird.
Und die Großen (Autokonzerne, Stromversorger, Fluggesellschaften etc.) werden sich weiter ins Fäustchen lachen. Mit deren Gewinnen der letzten Jahre hätten sie so wirtschaften können, dass sie locker über die Corina-Einbußen hinweggekommen wären.

Und da hätte ich noch etwas aus dem Bereich "Polarisierend" ...

... es gibt viele Menschen im Land, die *können* keine Kinder kriegen. Menschen, die zu alt für eine Adoption sind. Menschen, die auf Grund ihrer Neigungen keine Kinder zeugen können und, und, und ...

Das Grundgesetz und die Menschenrechtscharta gehen vom Gleichheitsgrundsatz aus. Dennoch werden Menschen, die in Folge von Krankheit, Lebensumständen, persönlicher Präferenzen etc. alleine leben und/oder keine Kinder haben (können) systematisch in diesem Land benachteiligt. Sie zahlen höhere Steuern, bekommen weniger Zulagen und Freibeträge und haben auch an anderen Stellen Nachteile.

Das - für sich genommen - ist schon fragwürdig aber im Sinne der Unterstützung von Familien durchaus in gewissen Rahmen tolerabel und vielleicht sogar sozial adäquat.

Allerdings halte ich es für das falsche Signal, eine weitere Zulage zu gewähren. Und für noch viel falscher, diese dann auch noch zu besteuern. Das ist allen gegenüber ungerecht und eigentlich auch eine Farce...

MwSt.

Für mich ist es in Ordnung, wenn kleine Einzelhändler, Handwerker usw. die MwSt.-Differenz behalten.
Das ist ein Akt der Solidarität. Wir haben diese Menschen alle bedauert, weil sie lange kein Einkommen hatten.
Die Großen brauchen nur eine Größe im Programm umzustellen und haben die neuen Preise fertig.

Im Allgemeinen ...

... ein Paket für Menschen, die kaum oder wenig verloren haben durch diese Kriese.

Viele Bürgerinnen und Bürger bekommen kaum etwas, vor allem die, welche Rücklagen aufbrauchen müssten.

Alleine schon der Einkauf der eine große Inflation verursacht hat.

Viele Menschen haben keine Aufstockung oder gar einen Bonus erhalten.

Doch diese dürfen die Zeche doch letztlich zahlen!

Wahlrecht

"Dann sind Sie auch ein Teil des Staates, dessen Vertreter Sie in freien Wahlen bestimmen können."

Ich glaube, Sie haben sich mit unserem Wahlrecht noch nie befasst. Der Wähler kann, jedenfalls oberhalb von Kommunalwahlen - und auch bei Komm.-Wahlen nur begrenzt, niemals "seine(n)" Vertreter in die Parlamente schicken. Einzige Ausnahme, wenn "seine Vorstellung" exakt die der Partei ist, die die Kandidatenliste aufstellt und die er dann wählt.

Denn die Parteien bestimmen wer in die Parlamente einzieht, von Einzelkandidaturen mal abgesehen, die aber immer schwieriger bis unmöglich werden. "Die Parteien wirken bei der Meinungsbildung mit" ist also ein Märchen, sie bestimmen höchstens die Meinung.

Entweder der Wähler akzeptiert das "Angebot" einer Partei oder er lässt es bleiben. Eine "Wahl" ist das nur in sehr engen Grenzen.

Logische Konsequenz: Der Block der Nichtwähler ist bei manchen Wahlen eigentlich die größe "Partei", sitzt aber nicht im Parlament.

@ Kopfmensch 09:58

Haben Sie eigentlich schon mal daran gedacht, daß die von Ihnen und anderen auf geschmähte Industrie (wer ist das überhaupt) ein wesentlicher Pfeiler des Wohlstandes von uns allen ist? Und auch wenn Sie wahrscheinlich nicht unmittelbar dort beschäftigt sind, profitieren Sie von den Millionen Menschen, die dort arbeiten.

um 10:06 von Muzzi

>>"Bei der ganzen Berichterstattung, samt der dazu veröffentlichten Kommentare, vermisse ich nachvollziehbare Angaben zu den Quellen (Geldtöpfen)...Geldtöpfe befriedigt werden (Rückzahlung). Sollten solche Töpfe nicht vorhanden sein, resultieren die Stützungsmaßnahmen folglich aus einer fiktiven Geldmenge, die allerspätestens unsere Nachfolgegenerationen abzutragen hat. Warum wird das nicht klar und deutlich benannt? Bei allem Verständnis für diese gewaltige Herausforderung und damit für die Nöte der Politiker, kann ein Verständnis der Bevölkerung´und damit ein "Ruck" nur mit klaren Aussage erwartet werden."<<

Es ist so wie Sie sagen das dieses Geld über Schulden generiert wird die die Folgegenerationen abtragen werden und nicht nur das. Es sollen noch weitere Schulden für die "Geldgeschenke" von Frau v.d.Leyen (500 Milliarden) in der EU, d.h. den Löwenanteil den Deutschland übernehmen soll, oben drauf kommen.

Keine Kaufprämie für "moderne" Verbrennnungsmotoren, hurra

Respekt, das hätte ich nicht erwartet.

Im Detail mag man verschiedene Dinge kritisieren, aber dass sich die Regierung nicht von den Lobbyisten von VW über den Tisch hat ziehen lassen, macht mir Hoffnung.

Und wenn sie die MWSt noch über Jahresende hinaus auf 16% halten, bin ich richtig stolz auf mein Land.

Zuerst sahe es ganz gut aus...

aber je weiter man sich reinliest, umso weniger überzeugt es. Pauschal 300 pro Kind? Warum und besonders was soll das bringen? Tolle Hilfen für kleine, Selbstständige, wieder nur Betriebskosten, dabei sind die Betroffenen schon zu Recht bei der ersten Hilfe gegen diese unsinnige Einschränkung Sturm gelaufen. Diese Menschen haben zum Wohl der Allgemeinheit ihre Lebensgrundlage auf Beschluss der Regierung verloren und "dürfen" für ihren Lebensunterhalt weiterhin Hartz IV anmelden. Das ist keine Hilfe, sondern eine unsoziale Unverschämtheit. Wenn die Investitionen in innovative zukunftsfähige Technologien genauso unsinnig ausgestaltet wird, ist es das teuerste Armutszeugnis aller Zeiten. Immerhin waren wir laut genug um die unverschämten Forderungen der Autoindustrie zu verhindern, befürchte da wird man noch ein Hintertürchen finden. Die, die wirklich händeringend Unterstützung brauchen werden mangels Lobby wieder ignoriert, ich bin enttäuscht.

09:53 von Gronkowski

Sie unterschätzen die Leistungen der Buchhaltung heutzutage.

Verbrenner zerstören Lebensgrundlage der Indios.

@ 09:11 von Bender Rodriguez
Das ist keine Spezialität der E-Autos.
Eine arte-Doku zeigte das am Beispiel eines Dorfes meiner Erinnerung nach in Peru. Deren gesamte Lebensgrundlage wurde durch den Abbau von Kupfer vor allem für VW ruiniert. Das Wasser vergiftet, die Äcker unfruchtbar geworden, neue Krankheiten ....

09:48 von Polyfoam

welche Familie - die sie ansprechen - zahlt denn nennenswerte (Einkommens)Steuern ?

Steuer bei einem h4 Empfänger sein?

Das kleine Einkommen bis ca 10.000 € keine Einkommensteuer zahlen wissen sie schon?

Wodurch sollten den H4 Empfänger jetzt Mehrkosten haben?

Kleine Arbeitnehmer habne durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit noch sehr viel mehr mehr Ausfälle.

09:04 Bender Rodriguez

Ich frage mich so langsam, wie sie sich "Ihr Konjunkturpaket" eigentlich vorstellen?
Vermutlich 10.000 € überwiesen und Monat für Monat noch ein bisschen mehr zum "Sahnehäubchen"?
Aber nein, dann gibt es bestimmt auch noch etwas, was nicht recht wäre, was noch fehlen würde.
Oh man!

Hätte ich nicht mit gerechnet...

...apropos Rechnen :

EEG : Bei 3.000 kWh / Jahr macht das ca. 5,80€ Ersparnis pro Jahr.

Lebensmittel : Bei 100 € ( bisheriger Bruttopreis ) Einkauf macht das 1,87€ Ersparnis.

Andere Güter : Bei 100 € macht das 2,52 € Ersparnis

Preisschilder wird der Handel sicherlich nicht ändern ( kostet mehr als es bringt ... ), das kann nur über nachträgliche Reduzierung an der Kasse sinnvoll gelöst werden.

Ob das alle Kassen-Hersteller so schnell gebacken bekommen ( wobei, da über 50% der Deutschen keine %rechnung können ziehen die vielleicht ja einfach 2 bzw. 3 % ab :D ) ?

Ein 40.000€ E-Auto bringt also dann 6000 € staatl. Zuschuß + 3000 vom Hersteller.
Bei 16% statt 19% reduzieren sich die 40.000 auf 38991,60 €, - 9.000, bleiben rund 30.000 € zu zahlen. Das lohnt sich !

Da "Deutsche Hersteller" den Asiaten bei aktueller Technik ( E oder Wasserstoff ) jahrelang hinterherhängen werden die Asiaten halt provitieren.
Hauptsache nicht VW ;)

Mehrwertsteuer und EEG Umlage,

sind der größte Witz dieses Konjukturpaketes.
Meine wöchentlichen Einkäufe verändern sich doch nicht, auch wenn sie um 3 Euro verbilligen.
Das macht in dem halben Jahr ca 72 Euro aus.
Leider wird dieser hohe Gewinn von den Kostensteigerungen überholt .
Bei der EEG Umlage ist zu bedenken, das es neuerdings auch noch die Off shore Umlage gibt.
Von den neuen Energiesteuern mag ich garnicht schreiben.

09:58 von Dagehtnochwas @ my comment

Perfekt erklärt, danke.

@eine_Anmerkung

Klar, wir stehen in einem globalen Wettbewerb. Aber ich denke hier liegt die Chance, ja die Pflicht, den Standort Deutschland umzubauen, neue Industrien, die im Idealfall auch relativ umweltverträglich sind, zu fördern, anstatt auf die m.E. recht gestrige, konservative Automobilindustrie zu setzen. Das dauert sehr lange und es gibt keine Patentrezepte. Aber so weitermachen wie bisher ist denke ich auch keine Lösung.

um 10:06 von mikethecat

>>"Ich denke, das grundsätzliche Problem der Menschheit ist den Verkehr einzuschränken, denn wir sind zuviele für diesen Planeten."<<

Da stimme ich vollumfänglich mit Ihnen überein (wir sind zuviele für diesen Planeten) und ich finde es schade das hier normalerweise jegliche Hinweise in diese Richtung scheinbar unerwünscht sind?

Verballhornung des Verbrauchers

zur MwSt: am Wochenanfang kostete die Butter im Netto/Edeka noch 1,25€, heute bereits wieder 1,39€. Das sind die 10%, die dann durch die gesenkte MwSt. den Butterpreis verbilligen. Für den Verbraucher ändert sich somit bis zum Jahresende nichts (bis auf einen höheren Butterpreis sogar bis Ende diesen Monats bis die 16% MwSt greifen. Profitieren tut der Lebensmittelkonzern: von der kurzfristigen Preiserhöhung und der ab 1.7. weniger zu zahlenden MwSt. Sollte ich da ökonomisch mit dem Rechenbsp. richtig liegen sind die Profiteure klar benannt. Von wegen den Konsum ankurbeln!
Und an den Soli sind sie wieder nicht rangegangen. Ich vermute, die Groko findet auch zum Jahresende einen "triftigen" Grund den Soli weiter bestehen zu lassen!
zum Kindergeldbonus: der wird dann mit der ESt-Erklärung verrechnet, d.h. die individuelle Steuerlast erhöht sich um 300€! Welchen Sinn macht das?

Man kann nur hoffen

das das nun endlich der Sargnagel für die überflüssige SPD sein wird.

Förderung von Elektroautos... Ich dachte die SPD will die Partei derer sein, die arbeiten und nicht die Partei der Besserverdienenden? Ich meine das kann die FDP sowieso besser.

Wer kann sich denn ein E-Auto für 40.000 Euro leisten? Der Niedriglöhner, der Zeitarbeiter, die Familie mit Kindern???? Ich glaube nicht, denn der hat leider in diesem Land das Geld nicht um sich solche Autos zu kaufen.
Neulich gab es dazu eine gute Reportage auf dem ZDF wie es um die Eigenheime steht.... Deutschland ist Schlusslicht im westlichen Europa und da höre ich doch ständig wie schlecht es den Italienern, Spaniern und Franzosen geht... Naja.

Der Bund soll lieber in Infrastruktur investieren: Schulen sind marode, Brücken kaputt, fehlende Digitalisierung. Es war schon immer besser zu investieren als das Geld im Konsum zu verplempern, wie es jetzt wieder gemacht wird.

@ mikethecat

>>> Ich denke, das grundsätzliche Problem der Menschheit ist den Verkehr einzuschränken, denn wir sind zuviele für diesen Planeten. <<<
.
Nicht den Verkehr an sich. Nur das Ausgangsprodukt davon. Gilt für alle Arten von Verkehr.

09:58 von Deutsches_Wesen

>>Auch das der Familien-Bonus über die Steuer wieder großteils einkassiert wird, ist nur noch frech. Nächstes Jahr sind Wahlen!<<

Geringverdiener zahlen keine Einkommensteuer. Gutverdiener tun die paar Euro sicher nicht weh.
Wahlen wären nächstes Jahr auch ohne Konjunkturpaket. Kein Zusammenhang.

09:08 Emil66

>>Allerdings sollte jeder sich immer vor Augen halten, der Staat hat NUR das geld was er uns nimt über Steuern, der Staat verdient kein eigen Geld, er gibt es nur aus / verteilt es....<<

Da gebe ich Ihnen durchaus recht.
Und weil sich deren die meisten Steuerzahler bewusst sind, wählen sie eben die Partei mit den vernünftigsten Ideen zum Geld ausgeben.
Das nennt sich dann Demokratie.

09:58 von Bender Rodriguez re Harry up

>>Um von diesem Paket zu profitieren, muss man reich sein. Intelligente Menschen, die sowas noch bejubeln, kann ich nicht verstehen.<<

Falsch, der Geringverdiener hat vom Kinderbonus 300 €. Der Gutverdiener lediglich 174 € bzw. 165 € (Reichensteuer).
Also kein Grund zur Aufregung.
Intelligente Menschen die das gut finden kann ich gut verstehen.

10:18 @Kopfmensch

Danke,
Ja, vermutlich.

Nur ich habe auch keine Kinder mehr im Haushalt, nur ein Enkelkind.

Ich denke eben nicht nur an mich - und viele denken ebenso.

Die Solidarität und der
Gemeinschaftssinn sind leider schon seit langer Zeit auf der Strecke geblieben.

Warum soll ich ...

300€ pro Kind ausgeben, wenn ich erst später weiß wieviel Geld ich wirklich davon übrig habe?
Die Bundesregierung hat nur 1 Mrd. € für Kinder übrig und wirft gerade u.a. der Autoindustrie mehrerer Mrd. hinterher?
Ehrlichgesagt mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass ich die 300€ nicht anfassen darf, das bringt mir hinterher nur Probleme. Da hätte es echt mehr Sinn gemacht den Steuerfreibetrag pro Kind um 300€ zu erhöhen.
Ich brauche lieber eine zuverlässige Betreuung der Kinder als einmalig 300€ von denen ich auch noch Steuern zahlen muss.
Ein E-Auto können wir uns eh nicht leisten. Oder gibt es da Familientaugliche unter 15.000€. Mit viel Glück vielleicht gebraucht, aber da bekommt man die Förderung ja auch nicht. Hoffentlich lebt der 7 Jahre alte Diesel-Clio noch sehr sehr lange. Mit dem Fahrrad 30 km ein Weg zur Arbeit ohne täglicher 12-Stunden Betreuung für die Kinder wird es dann wohl bei uns Hartz IV. Bus fährt seit 2 Jahren keiner mehr.

09:58 von Rerik

>>Die einfachste Art die Konjunktur anzukurbeln und den Einzelhandel zu stärken ist die Aufhebung der Maskenpflicht in Geschäften.<<

Das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Würden Sie mehr einkaufen ohne Maskenpflicht? Ich kaufe immer was ich brauche. Ob mit oder ohne Maske.

10:14 von Jubella20

CO2 - Schleuder -Autoindustrie verschwindet,
.
wo kommt denn der Strom für ihre "umweltfreundlichen" E Autos her
aktuell ist Strom nur zu 50 % umweltfreundlich ... Tendenz wenn E Autos zukommen, fallend !
bisher zahlen konventionelle Antrieb 70 % Steuern
wo soll das Geld herkommen wenn es nur noch hochsubventionierte E Autos gibt
50 Mrd wie auch immer fehlende Steuern, aber zusätzliche Subventionen

/// Am 04. Juni 2020 um 10:26

///
Am 04. Juni 2020 um 10:26 von werner1955
Konjunkturpaket ?

Es ist meiener Meinung nach eine weitere schlimme Ansamlung von Bevormundung unsere Regierung.

besser wäre man würde die Einkommensteuer für ein Jahr für alle aussetzen.

Dann können die verantwortungsvollen demokratischen bürger in eigenverantwortung und Selbstbestimmung entscheiden .///
.
Das würde Anarchie statt Demokratie bedeuten.

09:59 von Karl Napf 09:53 von Kopfmensch

>>...aber die energiewende ist alternativlos gegen die wand gefahren worden<<

Das ist leider nicht richtig. Die Energiwende hat ja gerade erst begonnen.

@ 10:20 von Tremiro

Klar fällt das bei einem kleinen Preis nicht ins Gewicht, allerdings wird bei einem Brötchen auch kaum eine Kaufentscheidung um 1 Cent gefällt.
Ich bin selbst selbstständiger Handwerker, und da reden wir schon über größere Summen, als die von innen vereinfachte Beispiel Rechnung.
Die ist natürlich trotzdem oki so von ihnen gewählt.
Diese Senkung werde ich auch komplett an die Kunden weiter geben.
Handwerk wäre auch nur Beispiele, überall wo größere Anschaffungen im Raum stehen, besteht eine gute Chance das diese angekurbelt werden.

Stichwort nur Gewinner

treffender und anhand Ihres Beispieles das stellvertretend für viele tausend Menschen in Deutschland steht kann es nicht beschrieben werden.

Leider geht es hierbei um ein Konjunkturprogramm für die Wirtschaft und ganz speziell für die der Autoindustrie. Mit anstatt 3000€ jetzt 6000€ für eine E-Mobilität die durch Lithium Ionen Batterien/Akkus schwere nicht umkehrbare Umweltschäden beim Abbau von Rohstoffen verursacht. Ganze Landstriche werden unbewohnbar, Grundwasser vergiftet. Aber halt anderswo... (nehmt euch 10min Zeit für eine kurze Recherche)

Ich möchte mit meinen Steuern ebenfalls die Autoindustrie deren überzogene Gehälter und Boni sowie diesen Unsinn weiterer Autos (besonders Lithium Batterie Autos) nicht unterstützen!

Wenn schon die Konjunktur also die Wirtschaft durch das Kaufverhalten der Bürgerinnen und Bürger angekurbelt werden soll dann gebt mündigen Bürgern 10 Warengutscheine a 100€ zur freien Verfügung! Einlösbar auf ein Produkt "Made in Germany" oder "Made in EU"

10:20 von Zwiespalt

Warum dann nicht wenigstens Gutscheine, die ausschlißlich im Einzelhandel z.B Spiel- Schreib-Musik-Kinderbekleidung etc. eingelößt werden
.
warum ??
Bekannte von mir stand an der Kasse einer Boutique
vor ihr ne Kundin die wollte nen Pulli für 298 DM mit so Gutscheinen für Kinderkleidung bezahlen
das haben andere Kunden auch gesehen
es regte sich erheblicher Widerstand und die Verkäuferin lehnte den Deal ab .....
Einzelfall ? wollen wir es hoffen !

WOW

Nicht vor Autolobby eingeknickt!! An einigen Stellschrauben könnte man/Frau nachjustieren. Wird wohl auch passieren. Wenn die kleinen Einzelhändler die MwSt. Nicht weitergegeben, geschenkt. Die haben genug geblutet. Erhält auch den einen oder anderen Arbeitsplatz. Dies gilt auch für das Kleingewerbetreibende und Einzelkämpfer, die auch Familie haben. Leider stehen auf der anderen Seite Hartz 4 , Kurzarbeit u. Arbeitslosigkeit. Da müssen wir noch arbeiten. Übrigens der Staat sind wir alle, das andere sind Staatliche Institutionen.

@ 10:25 von Tremiro

„ Meinen Sie das Geld für Straßen und Schulen fällt vom Himmel?“

Das muss man schon in etwas anderem Licht sehen.
Würde es denn überhaupt nennenswerte Steuereinnahmen oder Sozialabgaben ohne beide genannten Infrastrukturen geben?

Gegenvorschlag

Gegenvorschlag:
Wir schaffen das Internet ab. Das brauche ich nicht unbedingt und wird demnächst die Umwelt mehr belasten als die Autos.

Kaufprämie

Diese Kaufprämie für E-Autos ist doch nur wieder etwas für die "Wohlhabenderen", da der Kleinverdiener sich gar kein neues E-Auto leisten kann. Aber so ist das halt in Deutschland: Hast du was, bekommst du mehr, hast du nix, machst du Nase.

/// Am 04. Juni 2020 um 10:28

///
Am 04. Juni 2020 um 10:28 von Tuba Libre
Und da hätte ich noch etwas aus dem Bereich "Polarisierend" ...

Allerdings halte ich es für das falsche Signal, eine weitere Zulage zu gewähren. .... Das ist allen gegenüber ungerecht und eigentlich auch eine Farce...///
.
Sehen Sie es doch einfach als eine einmalige Zulage zum Kindergeld. Oder sind Sie etwa auch gegen Kindergeldzahlungen ?

10:06 von Giselbert

>>Für was einen Familienbonus? Familien werden per se schon genug bevorzugt (Kindergeldfreibetrag, Kindergeld, Familienmitversicherung bei der KV, Kosten für Bildungseinrichtungen ...) <<

Bitte nicht so so kinder - familienfeindlich? Da meine Kinder erwachsen sind profitiere ich auch nicht vom Kinderbonus. Trotzdem finde ich diesen richtig.

@Mischpoke West

"Wer mehr verbraucht zahlt weniger? Kann nicht sein."

... doch! Weil ist bei vielen anderen Dingen auch so! Gerecht oder nicht, darüber läßt sich trefflich streiten. ... Ich bin auch nicht davon überzeugt, daß das aktuelle EEG insgesammt gerecht ist! Aber deswegen muß man es nicht gleich abschaffen. Man könnte es auch korrigieren! ... Nur dafür müßten mehr Bürger bereit sein, Ihre eigen Lobby zu betreiben - sprich die richtigen Sprüche wiederholen und sich aktiv in die Debatte einbringen! Sehr viele finden z.B. regenerativen Strom gut, kaufen den aber nicht (Es gibt ein Überangebot)! Letzeres liegt nicht nur am Preis!

@ Gronkowski

"Baurechnungen, die häufig über viele Monate laufen und deren Leistungszeiträume dann z.T. mit 19% und z.T. mit 16% abgerechnet werden müssen, praktisch umgesetzt werden. "

So aufwändig ist das nicht. Das Datum der Rechnungsstellunng ist entscheident (bei Soll-besteuerrung, bei ist-Besteuerung kann es zu den Übergangsfristen etwas komplizierter aussehen, das betrifft aber nur wenige und ist durchaus händelbar).
Das ist _nicht_ kompliziert. Ich gebe in mein System den anderen Steuersatz ein, fertig. Die Nettopreise ändern sich nicht.
Am 31. 12 trage ich wieder die 19 ein. Kostet mich - 2 x 5 Minuten. Und das sage ich als jemand, der das Bearbeiten des ganze Steuer- und Verwaltungsgedöns etwa so attraktiv findet, wie die Behandlung einer Wurzelentzündung beim Zahnarzt ohne Spritze.

Gegenvorschlag

Lokal einzulösende Gutscheine, ausgegeben von dem Bürgeramt/-büro gegen Vorlage des Personalausweises hätte ich besser gefunden. Ob 3 % Mehrwertsteuer sich wirklich auf die Preise durchschlagen ?

@ Mischpoke West / 10:22

"Desweiteren ist ist mMn. wenig transparent und auch nicht wirtschaftlich. Es bekommen Produzenten von Öko-Strom mehr Geld, als der Strom eigentlich wert ist.
Wohin die Gelder letztendlich fließen ist für den Endverbraucher und Finanzierer kaum nachvollziehbar, wo, wie und für was und wen wird "mein" Geld verwendet? Womit wird die jährliche Preissteigerung gerechtfertigt, während wo anders der Strom immer billiger wird, und der Ausbau ohnehin stockt?"

... Sie würden Antworten darauf finden, wenn sie mal EEG bei Wikipedia eingeben!

Und was ist, wenn nächstes Jahr die nächsten Pandemie kommt?

Wird dann wieder die "Gelddruckmaschine! angeworfen und Billionen rausgeschmissen, als ob es kein Morgen gibt?

Gute Kompromisse

Ich lobe die Regierung selten, aber in diesem Fall springe ich über meinen Schatten. Die Regierung hat ein inhaltlich weitgehend überzeugendes und auch ausgewogenes Konjunkturpaket beschlossen, das auch Klimakomponenten enthält. Ich hätte mir noch mehr Klimakomponenten gewünscht - aber immerhin hat sie da mehr getan, als ich ihr zugetraut hatte.

Jede Wette...

Die 3 % USt.-Senkung werden in vielen Fällen nicht an den Kunden weitergegeben. Stattdessen werden aber im Januar die Preise um nochmal 3 % angehoben, weil die USt. dann ja wieder auf das normale Level zurück fällt. Ich denke dabei insbesondere auch an die Bäcker, die die Senkung der 7 auf die 5 % bestimmt gerne mitnehmen.

Warum man nicht einfach jetzt schon den Soli abgeschafft hat, ist mir ein Rätsel!

@ 10:30 von eine_anmerkung

Das stimmt natürlich in der Form nicht so ganz.
Sie vergessen auf der Gegenseite zu erwähnen das Firmenpleiten und Arbeitslosigkeit auch immens viel kosten wird.

Am 04. Juni 2020 um 10:20 von Zwiespalt

>>Aber schaue ich mich mal um, haben hier so einige Mit-Familien zum Teil mit 6 Kindern, bei denen wird das Geld für Papas neuen Plasma-Tv made in China <<

Die Erfahrung habe ich leider bei einigen Eltern in unserem Kindergarten auch gemacht. Flachbildschirm, neuestes Handy, Tatoo und Piercing scheinen ganz oben auf Wunschlisten zu stehen.... daher plädiere ich für Gutscheine, die nur in örtlich anässigen Geschäften ausgegeben werden können.

Am 04. Juni 2020 um 10:34 von Endverbraucher

>>zum Kindergeldbonus: der wird dann mit der ESt-Erklärung verrechnet, d.h. die individuelle Steuerlast erhöht sich um 300€! Welchen Sinn macht das?<<

Der Sinn ist, dass die Besserverdienenden eben nur die Hälfte bekommen...der Rest geht als Steuer wieder an den Staat.

Mehrwertsteuer-Senkung

Natürlich (oder naiv?) hoffe ich, dass die Nettopreise fest bleiben und somit diese Senkung beim Verbraucher ankommt.

Wenn eine kleine Bäckerei oder
Fleischerei (keine Ketten) das nicht in jedem Fall so handhaben, werde ich auch nicht meckern.

Wichtig und gut wäre die Umsetzung bei (Kinder-)Bekleidung oder anderen häufig benötigten Dingen des regelmäßigen Bedarfs.

Eine Umprogrammierung aller Kassensysteme sollte doch wohl nicht der große Aufwand sein.

Bei Rechnungenfür Dienstleistungen gilt das Datum der erbrachten Leistung, ggf. muss man in der Übergangszeit mehrere Rechnungen schreiben. Wo ist das Problem?

Die Auspreisungen werden - wenn man die Preisänderungen nicht alle ausschildern kann - pauschal mit Hinweisen gekennzeichnet.
So kenne ich das auch von Rabattaktionen.

10:20 von eine_anmerkung um 09:38 von andererseits

>>Hartz4 ist für deute Staatsbürger zu niedrig, für Flüchtlinge/Migranten die nie eine Cent in unser Sozialsystem eingezahlt haben, zu hoch. Wir hatte da bis so 2012 ein, meiner Meinung nach, gerechteres System.<<

Gab es damals wirklich Menschen erster und zweiter Klasse?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: