Kommentare

VdL und Trump verstehen sich bestimmt blendend

Fest steht eindeutig, dass Frau VdL die sittliche, moralische und menschliche Reife fehlt, überhaupt ein politisches Amt auszufüllen.
Da befindet sie sich aber in guter Gesellschaft mit dem US - Präsidenten.
Gleiches gilt aber auch für diejenigen Politschacherer, die Frau VdL in diese Ämter gehievt haben und einer solchen Person erst die Möglichkeiten gegeben auf ganzer Linie zu versagen. Auch auf die EU und die Corona - Krisenbewältigung werden all diese Vorgänge ein denkbar schlechtes Licht. Wie nun die europäischen Staatschefs auf die bevorstehenden Maßnahmen vertrauen sollen, ist sehr fraglich.
Wer auch immer in Europa sich auf diese Frau einlässt, sollte sein Amt sofort zur Verfügung stellen müssen.

Externe Berater

gab doch schon vor Frau von der Leyen oder war es nicht bereits Herr Guttenberg der zu seiner Zeit schon alles nach extern vergeben hatte??
Aber abgesehen davon gehört das gesamte Verteidigungsministerium mal gründlichst ausgemistet.

Handy-Daten weg: "Vernichtung von Beweismitteln"

hat das in irgendeiner weise Konsequenzen ?
also warum sich hier erregen oder ereifern
wir sind keine Bananenrepublik
keine Frage !!
aber besonders hohe Ansprüche an Moral werden hierzulande auch nicht gestellt

Berater !

Natürlich ist ein Chef grundsätzlich für die Taten seiner Angestellten verantwortlich. Das sollte erst recht in der Politik so sein, da ja die Politiker vom Volk gewählt wurden, dieses nach bestem Wissen und den gesetzlichen Vorgaben zu vertreten.
Und es muss endlich klar gesetzlich geregelt werden, wann, wie und zu welchen Bedingungen Hilfe von außen durch Berater ein geholt wird, und dies so transparent wie nur möglich. Damit sollten jegliche Mauscheleien und Tricksereien vermieden und unnötig Steuergelder verpulvert werden.
Und es sollte auch klar sein, dass die Berater keinen wirklichen Bezug zu einer möglichen Firma haben, die vielleicht etwas an die Regierung oder einen andere Behörde verkauft.
Leider gibt es immer wieder solche Vorkommnisse, die dem Ansehen der Politik schaden, nur will keiner wirklich eine Verbesserung einläuten ! Warum nur ?????

Wenn man die Ergebnisse der

Wenn man die Ergebnisse der jeweiligen Ministerämter, die diese Frau schon so betrieben hat, sieht, kann man nicht glauben, dass diese Frau in all ihren Ämtern so viel Geld für Beraterfirmen ausgegeben hat und fragt sich schreckensbleich, was da dann erst ohne Berater aber vor allem in ihrem jetzigen Amt an Schlimmem herauskommen wird. Da kann man aber schon heute, also vor ihren nächsten millionenschweren (oder werden es als nächstes Milliarden?) Beraterzahlungen, die zu erwartenden Schreckensentscheidungen erfahren, man frage einfach ihren Meister, der sie in ihr jetziges Körbchen gehoben hat und dessem Willen sie deshalb alleine und wie ein gut dressiertes Hündchen folgt, den Monsieur Macron. Der sagt ihr nämlich genau vor, was zu tun und was zu lassen ist. Da fällt mir ein,. dann bräuchte es ja zukünftig gar keine Beratergehälter mehr? Aber die müssen ja auch von etwas leben und egal, das haben ja eh alles die deutschen Steuerzahler zu zahlen! Wer auch sonst.

"weit unter ihrer Ebene"

möglich
aber sie ist Chef und die tragen die Verantwortung
irgendwo muß sich ja auch der Gehalt den die Putzfrau kriegt
und die Leyen kassiert begründen lassen ... rechtfertigen

Korpsgeist („Union und SPD zu Berateraffäre 75 Seiten Schonung für von der Leyen“), Beschwerden („Überhaupt beschwert sich die Opposition an mehreren Stellen ihrer 115-seitigen Abschlussbilanz des Berateraffären-U-Ausschusses über mangelnden Aufklärungswillen bei von der Leyen selbst und bei ihrem Ministerium“) und die Ankündingung von noch mehr „Stellungnahmen“ („Auch die AfD hat angekündigt, ihre Sicht der Dinge schriftlich darzulegen“) werden zwar für jede Menge „Beschäftigung“ (inner- und außerhalb der offiziellen „Politik“) sorgen, uns alle aber kein Stück weiterbringen. Ganz im Gegenteil.

154 Millionen im ersten Halbjahr 2019

Eine phantastische Summe! Fast 110 Millionen Euro Beraterkosten würden allein allein auf die BWI entfallen, den IT-Dienstleister der Bundeswehr, unfassbar. Wohlgemerkt, für Beratung, hat man da jedem einzelnen Soldaten die Grundlagen der Datenverarbeitung erklärt, oder was? Einerseits kann man nachvollziehen, dass es komplexe Themen gibt, für die man sich externe Spezialisten zur Beratung holt. Andereseits arbeiten in den Ministerien über 20.000 Menschen, werden ja nicht alle Hausmeister sein, oder? Wenn dann noch trotz(wohl eher wegen) dem Hinweis des Ausschusses dass die SMS Nachrichten ebenfalls von Interesse sind, die Handydaten gelöscht werden, muss man schon sehr stutzig werden. Immer und immer wieder kann man nur wieder Transparenz einfordern. Die Verstrickungen unserer Politik mit Unternehmen sind in so hohem Maße staatsschädigend, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Dumm nur, dass die Regeln von Politikern gemacht werden, da wird mir irgendwie schlecht.

>>In der Berateraffäre weisen

>>In der Berateraffäre weisen Grüne, Linkspartei und FDP Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen eine eindeutige Verantwortung zu.<<

Ach Gott: Das macht die Opposition doch immer, das gehört quasi zum Job. Wie langweilig.
Was etwas erstaunt: Das sind doch - völlig unabhängig vom Wahrheitsgehalt - inzwischen uralte Geschichten. Was soll das denn jetzt noch bezwecken? Findet sich wirklich nichts Anderes, das man als Opposition durchs Dorf treiben kann?
Vermutlich schon die Vorwehen der Sommerpause.

klare regeln für die zukunft?

logisch, macht sinn!

aber es kann doch nicht angehen, dass von der Leyen weiterhin ihren posten behalten darf und so tut, als ob nichts gewesen wäre! die erklärung der letzten woche zum untersuchungsausschuss war absolut lächerlich und las sich so, als ob Steffen Seibert sie auf wunsch der unionsfraktion verfasst hätte.

selbst wenn staatssekretäre und generäle an der chefin vorbei gemauschelt haben (was ich nicht glaube, da auch ihr sohn nutznießer war), bleibt die frage, ob sie als verantwortliche einfach nur überfordert war. wenn sie schon ministerien eines landes nicht im griff hat, wie soll es da bei einem staatenbund funktionieren?

aber so ist das, wenn man in eine elite hineingeboren wird...

Berateraffäre:Opposition kritisiert von der Leyen.....

Und die wiederum ficht das nicht an.Denn CDU und SPD sehen gegen das Beraterunwesen genug "Vorkehrungen"
getroffen.Will heißen,bei Bedarf "weiter so".
Schließlich gilt,daß man seinem Umfeld(Wirtschaft,Region aus der man kommt) irgendwie "verpflichtet" ist.

nur nebenbei

auch diese dame hatte mal vom kanzlerbungalow geträumt. soll man/frau aber deshalb unserer Fr. Dr. Merkel dankbar sein, daß sie auch das rechtzeitig verhindert hat?

"Die Spitze des Hauses kann

"Die Spitze des Hauses kann nicht aus der Verantwortung genommen werden mit der Begründung, nichts von den Vorgängen gewusst zu haben"

Wie man sieht, kann Frau Leyen das doch.

>>Viel ausführlicher als die Parteien der Großen Koalition widmet sich dieser Bericht auch den verschwundenen Handy-Daten der Ex-Ministerin. So war eines der Diensttelefone von der Leyens im August 2019 im Verantwortungsbereich des Verteidigungsministeriums einer Grundreinigung unterzogen und die Daten waren komplett gelöscht worden, (...)<<

Die Löschung der Daten hat sie wahrscheinlich gemacht, weil ihr Speicher voll war.

Die Frau ist einfach eine Spitzenpolitikerin, die ihr Fach, oder sollte ich sagen ihre Fächer, versteht, wie viele andere.

Ihr junger Kollege mit Brille, dessen Namen mir momentan entfallen ist, tritt in ihre Fußstapfen.

So kommt man an die Spitze der politischen Bewegung.

PS.
Diese Opposition, immer am kritisieren.
Macht es wie Frau Leyen, dann kommt ihr an die Spitze....

hat sich denn die charismatische

frau esken oder ihr kongenialer mitstreiter borhans schon zu wort gemeldet? die meinung einer ehemaligen volkspartei der kleinen leute würde mich schon interessieren

Verteidigungspolitik muß neu gedacht werden

Obwohl ich mich als Anhänger der GroKo bekenne, ist bezüglich unserer Bundeswehr eine sehr viel lautere Opposition gefragt! Der Zustand unserer Verteidigungsbereitschaft ist besorgniserregend !
Frau von der Leyen ist (bzw. war) da nur ein Teil des Problems. Die Bundeswehr wird leider nur noch verwaltet (und das auch noch schlecht). Eine klare strategische Führung ist weder politisch noch militärisch zu erkennen.
Wie müssen m.E. Verteidigungspolitik erst ganz neu denken und dann gezielt und reichlich investieren!
Was ist nun mit der gemeinsamen Sicherung der Europäischen Aussengrenzen ?Da stellt sich automatisch die Frage nach einem sehr starken(!) und rein Europäischen Verteidigungsbündnis. Müssen wir wirklich noch in der NATO sein und brauchen wir tatsächlich noch US -Truppen in Europa?

15:21 von hierandiegeräte

da hat dann trump etwa doch recht, wenn er merkel beine macht? wer hätte das gedacht

Sisiphos3

Verantwortung? Gorch Fock und BW inbegriffen? Diese Frau - M² (Geschoben von Merkel - Macron) hat nur Scherben hinterlassen! Daher : keine Laien in Brüssel, die auch noch mit Lagarde paktieren!

Und diese Frau

Ist die Karriereleiter nach oben gefallen... und wird ganz sicher auch dort bleiben.

Verantwortung für die eigenen Fehler, Konsequenzen ziehen, Fehlanzeige.

Derartiges ist nicht nur bei heutigen Politikern aus der Mode gekommen.

VdL ist leider nur ein Beispiel.

Das kommt davon..

..wenn Berufs- und Betriebsfremde aus Proporzgründen an die Spitze von Ministerien und Ämtern berufen werden..

Linke, Grüne,

Ich finde es toll, wieviele Anhänger die beiden Parteien plötzlich in diesem Forum haben.

Wäre das nur immer so und nicht nur, wenn es darum geht, einer Politikerin an den Karren zu fahren.

U.v.d.L..

ein wahres Phänomen. Auf keinem ihrer Posten hat sie eine besonders gute Figur abgegeben, wobei die Strukturen im Verteidigungsministerium schon ganz "special" sind. Fast jede(r) Minister(in) ist an der Aufgabe gescheitert, dieses Ministerium zu reformieren und effizient zu machen. So auch von der Leyen.
Aber sie hat eine besondere Gabe. Sie stürzt von der Leiter und landet zwei Sprossen höher als vorher.

@15:27 von Karl Napf

Nein , ich gebe Trump ganz und gar nicht recht und ich glaube auch nicht das dieser alte, zornige Mann Frau Merkel "Beine macht"!
Im Gegenteil, mit meinem Statement wollte ich sagen, dass es m.E. an der Zeit ist, dass wir Europäer unsere Verteidigung stark, mächtig und unabhängig (von USA und NATO) organisieren sollten. Nur so können wir langfristig auf Augenhöhe den USA, China oder Rußland begegnen.

15:30 von SanVito

die auch noch mit Lagarde paktieren!
.
Lagarde .... also eine Mischung aus Jurist und Bänkern
da habe ich zumindest ein sehr schlechtes Gefühl

Berateraffäre:Opposition kritisiert von der Ley....

Ein paar Zahlen:Allein die Wirtschaftskanzlei Hogan & Lowell und
PWC Strategy & bekamen vom Bundesverteidigungsministerium 11,91 und 19,85 Millionen Euro für Beratertätigkeit für die Privatisierung der Panzerwartung(Reparatur).
Ein Berater konnte in 7 Monaten 200.000 Euro verdienen.

Toll

Natürlich triff VdL keine Schuld. Es gab nur selten Politiker, die Verantwortung übernommen haben. Meist waren die Kleinsten der untergebenen Herde die Schuldigen.

Teflon

alles prallt an ihr ab, nichts bleibt haften. Es steht ausser Zweifel das sie mit enormen Kosten nicht hingebracht hat, Beweisvernichtung, Vetternwirtschaft und dann wird sie von Merkel in Europa installiert. Welche Qualifikation braucht man, ähnlich wie ihr Vorgänger der Erfinder des luxemburgischen Steuersparmodel- es bleibt nur Verachtung. Diese Generation Politiker inkl. ihrer Chefin haben D. vor die Wand gefahren, das Land gespaltet und so kommt es auch mit Europa.

wir werden wohl bald erfahren

dass es der Hausmeister im Verteidigungsministerium war, der sowohl die ganzen Beraterverträge abgeschlossen als auch VdL's Diensthandy "bereinigt" hat.

Natürlich wurde der Mann sofort entlassen (auf Empfehlung der Berater).

17:18 von frosthorn

wir werden wohl bald erfahren

dass es der Hausmeister im Verteidigungsministerium war, der sowohl die ganzen Beraterverträge abgeschlossen als auch VdL's Diensthandy "bereinigt" hat.

Natürlich wurde der Mann sofort entlassen (auf Empfehlung der Berater).
///
*
*
Arme Sippe.
*
Der Neffe von dem beim BVM, der war sicher als Hausmeister bei VVW der enzige der von der Schummelsoftware wusste.
*
Denn Vorstand, Aufsichtsrat, Betriebsräte und Führungskräfte, die wussten dort ja auch von Nichts.
*
Da warten wir doch "eigentlich" auch noch auf Erfahren?

13:25 von nie wieder spd

VdL und Trump verstehen sich bestimmt blendend

Fest steht eindeutig, dass Frau VdL die sittliche, moralische und menschliche Reife fehlt, überhaupt ein politisches Amt auszufüllen.
Da befindet sie sich aber in guter Gesellschaft mit dem US - Präsidenten.
Gleiches gilt aber auch für diejenigen Politschacherer, die Frau VdL in diese Ämter gehievt haben und einer solchen Person erst die Möglichkeiten gegeben auf ganzer Linie zu versagen. Auch auf die EU und die Corona - Krisenbewältigung werden all diese Vorgänge ein denkbar schlechtes Licht. Wie nun die europäischen Staatschefs auf die bevorstehenden Maßnahmen vertrauen sollen, ist sehr fraglich.
Wer auch immer in Europa sich auf diese Frau einlässt, sollte sein Amt sofort zur Verfügung stellen müssen.
///
*
*
Hat Frau VDL eigentlich Trump schon als lupenreinen Demokraten bezeichnet.
*
Dann wär Ihre Empörung über gehiefte Posten ja richtig logisch?

Glaubt irgend jemand......

wirklich, daß Grüne, Linke oder FDP in ähnlichem Fall anders handeln würden? Möglicherweise hat die ganze Thematik wirklich mit Moral zu tun, vermutlich aber auch mit Angst vor dem Verlust der politischen Karriere. Meiner Meinung nach hat alleine schon die Benötigung eines externen Beraters den Geschmack des Geständnisses der eigenen Unfähigkeit bzw. der Personen, die eigentlich über das nötige Fachwissen verfügen sollten. Daraus folgt die Zweifelhaftigkeit, mit der Staatssekretäre ernannt werden, aber dann ehemalige "Unternehmensberater" engeheuert werden, die dann aus einer Fünf eine gerade Zahl machen sollen, weil sie Dinge aussprechen dürfen, welche für den Minister politisch nicht erlaubt sind. Wer schon selbst eine "Unternehmensberatung" mitgemacht und mit dem entsprechenden Personal gesprochen und Erfahrungen über deren Einblick und Qualifikation gesammelt hat, wird mir größtenteils zustimmen. Und was das Handybetrifft,verweise ich auf die Münchhausen-Geschichten von Edathy.

@14:33 Karl Napf

Mit Fug und Recht darf man bezweifeln, dass Ihnen die Meinung des SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans zum Thema abgeht; es wirkt eher so, als bräuchten Sie wieder mal eine Gelegenheit, die hämische Verballhornung seines Namens loszuwerden.
Lassen Sie das doch einfach mal sein.

@Sisyphos3 16.01

Lagarde ist als EZB-Chefin m.E. eine totale Fehlbesetzung, dabei hätte es mit Weidmann eine fachkompetente und integre Alternative gegeben. Aber auch Lagarde hatte schon ihren Skandal, da schenken sich die Damen an der Spitze nichts. Bei ihr wurde es mit Geld weggebügelt, bei vdL sind es vernichtete Handydaten und Erinnerungslücken. Da bleibt nicht viel haften, außer dem G'schmäckle...

Berateraffäre und andere Fälle

So ist auch die Maut-Geschichte neben tausenden anderen zu sehen. Herr Heil forderte in der Schlachthofaffäre eine Wiedergutmachung vom Betreiber, was ich persönlich als sehr richtig empfinde. Wenn jetzt ein System entwickelt wird um Leute , die dem Land Schaden zufügen , zur Rechenschaft gezogen werden endlich auch verfogt werden, empfinde ich auch das als völlig richtig !
Hier hat die Politik gewaltigen Nachholbedarf und und braucht dringend neues Vertrauen in vielen Dingen.

Wiebitte?

Die Kuhhandel funktionieren nicht?
Dabei hat das EU-Parlament unter vdL doch erst der BLM-Bewegung Unterstützung zugesagt, obwohl diese für Ausschreitungen und wilde Demos verantwortlich waren und sind und als marxistische Bewegung bewertet werden.

Und dennoch lassen die Linken sie nicht vom Schlawickel?
So ein Ärger!

System der Bereicherung

Deutschland besitzt und finanziert zahlreiche Universitäten, Fachhochschulen, Ausbildungsinstitute und erfaßt damit praktisch das ganze Spektrum an Forschung und Wissen. Jede Aufgabe, die irgend ein Ministerium zu lösen hat, findet eine Entsprechung in diesem Spektrum staatlicher Investition und damit praktisch jedes denkbare Beratungspotential. Die Heranziehung externer, privater Berater ist von daher bereits - von ganz seltenen Ausnahmen abgesehen - ein Indiz für Vetternwirtschaft, Unterschleife, unrechtmäßige Begünstigung im Amt. Das gilt ganz allgemein , nicht nur für das Verteidigungsministerium. Von der Leyen ist also an sich kein Sonderfall, sondern das, was vor allem im Zuge der Privatisierungsstrategie Normalität geworden ist. Letztlich ist gerade das ja der wahre Beweggrund für diese Privatisierung. Bei Von der Leyen ist aber durch Person und Materie, und wohl auch durch ihre bisherige Laufbahn, ein besonders häßiches Bild entstanden.

Welch ein Glück

Die besten Politiker sitzen nun einmal in Brüssel. Toll wie diese Frau von der Leyen, mit Klugheit und Wissen, in der Vergangenheit ihre Ministerposten wahrgenommen hat. Da war es nur eine Frage der Zeit, die Geschicke Europas zu lenken. Wir können stolz sein, dass wir Frau von der Leyen in dieser Position haben. Ein Hurra möchte ich nicht ausbringen, sonst wird es unglaubwürdig

Was solche Missstände verursachen können

Deutschland schmiert im Korruptions-Ranking ab.. Es geht seit Jahren immer tiefer und tiefer in die Korruption.
Woran das wohl liegen mag?

Schon Niccolò Machiavelli wusste nur zu gut und schrieb es auf, dass wenn die führenden Politiker des Verrufs angeraten und man Ihnen Untreue und Korruption unterstellen kann, dann wird das Volk bald nachziehen und der Staat wird dem Zerfall preisgegeben.

Anscheinend schert dass die Politiker nicht, weil sie nicht den Staat im Blick haben, sondern nur ihr eigenes Wohl und Fortkommen, wie mir scheint.

Wer kein Volk mehr befähigen will, sondern nur noch ein Vasall der UN ist und in einer geeinten Weltregierung aufgeht, braucht sich da auch keine Mühe mehr zu geben, scheint es mir.
Das zerfällt das große Ganze dann doch wieder in das ganz kleine Klein.
Und die Bürger beginnen sich zu wehren...was keiner will und keiner soll.

Dass das nicht gut gehen kann, scheint mir nur all zu logisch.
Komisch, dass die Dr. und Prof. das nicht sehen können?

18:12 von deutlich

und das wirklich schöne und wichtige. merkel hat mit dieser zustimmung von 2 fehlbesetzungen , macron zufrieden gestellt

19:25 von yolo

Dem ist nun aber auch wirklich nichts hinzuzufügen. Sehr gut gelungen.

@andererseits 17.49

Seien Sie doch nicht immer so verkrampft und bierernst! Es weiß doch Jeder, wer gemeint ist. Und "Eskia" kommt nicht von Napf, sondern aus der SPD-Spitze.

19:33 von Karl Napf

Was an dieser Besetzung demokratisch gewesen sein soll, erschließt sich mir als Landbewohner einfach nicht.

Am 23. Juni 2020 um 19:33 von Karl Napf

Zitat: 18:12 von deutlich: und das wirklich schöne und wichtige. merkel hat mit dieser zustimmung von 2 fehlbesetzungen , macron zufrieden gestellt:

Sie meinen also Fr. Merkel hat Fr. Lagarde und Fr. von der Leyen in die Ämter eingesetzt (um Präsident Macron einen Gefallen zu tun)?

Haben sie noch nichts vom EU-Rat und seiner Zuständigkeit gehört? Sagt Ihnen der Begriff "Wahlen" etwas?

@ yolo (19:25)

Wow!
Mit Ihrem Beitrag haben Sie wirklich meinen Horizont erweitert.

Von dieser Aussage Machiavellis wusste ich zwar noch nichts, allerdings kenne ich es ähnlich als:
"Es bringt nichts Kinder zu erziehen, sie machen einem sowieso alles nach."

15:15 von Karl Napf

«hat sich denn die charismatische
frau esken oder ihr kongenialer mitstreiter borhans schon zu wort gemeldet?»

Wenn Ihnen schon Ihre Tastatur verunmöglicht.
Den Namen "Norbert Walter Borjans" einzutippen.

Sollten Sie bei Ihrem aus dem internen SPD-Kürzel "NoWaBo" abgeleiteten "Haribo" bleiben … was Sie einst schrieben. Darin lag Wortwitz im Zusammenhang … bei dem ich laut schmunzeln musste.

Eine Art von Wortwitz, der tatsächlich witzig ist … ohne zu verhöhnen.
"Möchte fast wetten" … dass auch schon in der SPD (hinter Türen) "Haribo" statt … verwendet wurde.

@ 19:41 von deutlich

Dass ich immer verkrampft und bierernst bin, kann ich nun wirklich nicht bestätigen, ganz im Gegenteil. Aber auch Sie kennen die subtile Herabsetzung durch Namensverunglimpfung; und der Kommentar, auf den ich mich heute bezog, hatte offensichtlich keinen anderen Inhalt. Und da geht's mir nicht um "bierernst etc." (wenn ich das man nicht bin, dreht man mir übrigens von denselben Personen schnell den Strick draus, ich sei "hasserfüllt"), sondern um so etwas schlichtes wie grundsätzliches, das sich Respekt und Fairness nennt.

@18:59 von Esche999

//System der Bereicherung...//

Jeden Satz in Ihrem Kommentar möchte ich unterstreichen. Man sollte ihn vervielfältigen und eingerahmt in jeder deutschen Amtsstube an die Wand gegenüber dem Schreibtisch hängen.

Aber was ist mit uns, mit der Gesellschaft? Wissen wir nicht mehr, wie man sich wehrt? Sind wir derart träge Gewohnheitstiere, dass wir bereit sind, uns auch an die in vielerlei Hinsicht schlechten Entwicklungen zu gewöhnen.
Frau Wagenknecht hatte recht mit "Aufstehen", aber wir tun es nicht.

@falsa demonstratio 21.15

also im Falle von Frau Lagarde war es schon so, da konnte man auch nicht beim besten Willen von "Wahlen" sprechen. Im Fall vdL war der vorgesehene Kandidat Weber v.a. an Macrons "non" gescheitert, ehe dann Frau vdL aus dem Hut gezaubert wurde- von wem wohl? Boris Johnson wars jedenfalls nicht

@ 19:41 von deutlich

"Eskia" war ein Versprecher von Hilde Mattheis 2019, der für viel Schmunzeln sorgte und es bis in die Heuteshow schaffte; das war durchaus witzig.
Wenn diese Szene jetzt hergenommen wird für jede Verballhornung von Politiker*innen-Namen, verliert das den Witz, ist nicht mehr zum Schmunzeln und ist ein Feigenblatt für persönliche Diffamierung, wo Inhalte Mangelware sind.

Ironie

Ich wusste doch, dass eine übertriebene, ungerechtfertigte Darstellung anstandslos veröffentlicht wird.

19:49 von falsa demonstratio

wer von den beiden damen ist denn gewählt worden? macron wollte lagarde und merkel vdL loswerden und den deutschen fachmann verhindern

19:51schabernack

aber für das haribo hat er mir auch schon eins übergebraten. nein nicht der norbert! falls Ich das hier so offen sagen darf!

19:59 von Anna-Elisabeth

Aus mir unerklärlichen Gründen wird es mir verwehrt, ihnen meine Bewunderung für ihre Beiträge zukommen zu lassen. Vielleicht ist es ja auch nur ein Versehen.

Darstellung: