Ihre Meinung zu: Trump bewahrt Ex-Berater Roger Stone vor dem Gefängnis

11. Juli 2020 - 7:00 Uhr

US-Präsident Trump hat seinem langjährigen Berater Roger Stone dessen 40-monatige Haftstrafe erlassen. Dieser hatte den Kongress belogen und die Justiz behindert. Nun sei er "ein freier Mann", so das Weiße Haus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ein unglaubliches System

Da fehlen einem die Worte.

Mit den richtigen Freunden ...

Mit den richtigen Freunden brauchen Gesetze einen nicht zu kümmern.
Ist fast überall so, die meisten machen das aber etwas diskreter ...

Gestern noch hieß es: "der

Gestern noch hieß es: "der amerikanische Präsident steht nicht über dem Gesetz" - Heute zeigt sich: der Gnadenerlass bietet ein Schlupfloch, durch das kriminelle Trumplakaien bestens durchschlüpfen bzw. durchgezogen werden können.

Issas nich toll?

Siehst du, so sehen Nieten im Nadelstreifen aus. Vor allem begeistert mich das selbstgefällige Grinsen! Ohne diese anheischigen Schieber hätten Leute wie Trump, Erdogan, Orban, Kadzynski, Bolsonaro etc. KEINE CHANCE.

Bananenrepublik

Damit haben die USA unter Trump sich vom Rechtsstaat verabschiedet. Ich hoffe das wird nach der nächsten Wahl Konsequenzen haben.

Waehrend der Ausschreitungen

Waehrend der Ausschreitungen bei black lives matter nannte sich Trump "the president of law and order"

Funny, wie er immer wieder beweist dass er auf der falschen Seite des Gesetzes steht.

Und einige user hier im forum behaupten immer wieder Trump wuerde nur Wahlversprechen einloesen. Dann muss die Frage erlaubt sein: ist die Freilassung Stone's (er war convicted of crimes) das was Trump 2016 "draining the swamp" nammte ?

Unser corrupter POTUS kennt keine Scham, er und seine corrupte Familie muss verschwinden aus D.C.

Mit zweierlei Maß

Das ist ein offener Amtsmißbrauch! Wieviele begnadigungen hat T. den Schwarzen Mitbürgern zukommen lassen??
T. ist käuflich und kauft sich was Ihm gefällt. Es gibt aber dinge die kann man nicht kaufen,,, Ansehen z.b. und das ich unterste Schublade bei T.
Einfach nur Verachtenswert dieses Individium...

Gschmäckle

Wer es nicht bemerkt ist ist tot.
Eigentlich eine Steilvorlage.
Mit seiner Frau-Hand-Schritt Aussage im ersten Wahlkampf war es eigentlich erledigt, jetzt feiert der Absolutismus fröhliche Urständ. Mir fehlen die Adjektive(veröffentlichungsfähige).

Begnadet ...

Tja, in den Staaten kann man - wie geschehen - aufgrund eines vorsintflutlichen Wahlsystems aus Wildwestzeiten auch mit weniger Stimmen als die Konkurrenz Präsident werden da es kein Mehrheitswahlrecht in unserem Sinne gibt.

Dann wundert mich so etwas auch nicht mehr ... Es gibt sicher genug Anhänger von Herrn Trump, die Ihm Beifall zollen.

Hoffentlich ist mit diesem

Hoffentlich ist mit diesem Filz der Milliardäre im November Schluss. Es ist so unglaublich, dass es überhaupt noch einen einzigen Wähler gibt, der sich zu Gunsten dieses personifizierten Machtmissbrauchs instrumentalisieren lässt.

vor Biden liegt eine

menge arbeit. denn noch vor dem ankurbeln der wirtschaft und dem einen der nation gehört Trump vor ein gericht gestellt für all seine verfehlungen, mauscheleien und amtsmissbrauch. und eines ist schon mal sicher: einen präsident, der ihm dann die strafe erlässt, wird es nicht geben.

ich kann gar nicht sagen, wie sehr es mich aufregt, dass kein breiter schrei der empörung durch die US-gesellschaft geht, unabhängig von der politischen meinung des einzelnen. in US-gefängnissen sitzen derzeit tausende ein, die wegen bagatellen mehrjährige haftstrafen abbrummen, für die sie andernorts in der westlichen welt höchstens ein bussgeld kassiert hätten. und dann gibt es einen präsidenten, der sich über das recht stellt, bzw. es beugt, bis es bricht für seine perönlichen gehilfen.

man kann nutzerin ".tinchen" nur wünschen, dass es noch viele viele mehr mit ihrer gesinnung in den USA gibt. nochmal Trump für vier jahre - a disgrace!

Noch kann er begnadigen.

Hoffentlich findet er nach seiner Abwahl, wenn die Prozesse gegen ihn, die bei der Mueller-Ermittlung gegen den amtierenden Präsidenten nicht möglich waren, auf ihn zukommen, auch einen gnädigen Nachfolger. Es kommen seither noch viele Anklagepunkte des Amtmissbrauchs und der Vorteilnahme hinzu. Ob ihn seine Millionen, -iarden, wenn sie denn nicht aus Schulden bestehen, davor bewahren?

Roger Stone begnadigt?

Das ist doch mal eine gute Nachricht. In der Russland Affaire fehlte es ohnehin an der erforderlichen Objektivität von Seiten der US Demokraten, die unbedingt wollten, dass Trump des Amtes enthoben würde. Nach dem Freispruch von Trump durch den US Senat ist es nur folgerichtig, dass nicht noch „Stone“ über die Russland Affaire stolpert.

War so, ist so und wird wohl immer so bleiben

Macht und Geld. Eine fast unschlagbare Kombination.

So ist es

So ist es, so wird es auch immer sein, solange Trump den Mammon dient. Alle gehören mit zu der Trump Firma, die ihn begleiten und huldigen. Irgend wann kommt auch die Zeit, wo er zur Rechenschaft gezogen wird und das wird schlimmer sein, als wir uns das hier vorstellen können. Nun, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm und die zu ihm stehen, werden auch mit ihm unter gehen. Ich hoffe das die Menschen in den USA zum Nachdenken kommen, welches geistes Kind dieser Möchtegern Präsident ist und vor nichts zurück schreckt. Ich sage dazu noch, Gottes Mühlen mahlen langsam, aber Gerecht. Die Zeit können wir nicht vorher sagen, aber sie wird kommen. Tja, das letzte Hemd hat keine Taschen, das ist mein Trost.

Der Dritte im Bunde!

Nach der skandalösen Entscheidung Russlands und Chinas, minimalste humanitäre Hilfe für 2,6 Mio. schlimmste Not leidende Familien zu in der UN (!) zu blockieren, hier nun der Beitrag des „Dritten im Bunde“!

Auch diese Entscheidung erübrigt sich zu kommentieren. Man muss sie nur zur Kenntnis nehmen.

Und Tabletten gegen die hochsteigende Übelkeit nehmen!

Das war eine Begnadigung mit Botschaft ....

... an weitere Komplizen aus der Trump-Entourage: "Wer bei Verfahren dicht hält, den bewahre ich vor Justiz und Strafvollzug".

Auf dieser Liste stehen noch weitere Kandidaten, die vor Gerichten krimineller Aktivitäten überführt und zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden. Paul Manafort zum Beispiel.

Roger Stone war über Jahrzehnte hinweg der "Pate" amerikanischer Politik. Seine kriminellen Machenschaften bleiben ungesühnt. Zunächst.

Vermeiden Sie bitte kuenftig den Begriff

Werte Gemeinschaft in Zusammenhanhang mit den USA.

@Feo

einen mann zu begnadigen, der nachweislich straftaten begangen hat, um Trumps macht zu sichern, ist also eine "gute nachricht"? und nein, Stone wurde von einem ordentlichen gericht in einem fairen prozess verurteilt, das hatte aber auch absolut gar nichts mit den Demokraten zu tun. mist gebaut - suppe auslöffeln! das sie die beugung des rechts durch diesen "präsidenten" (hüstel) auch noch abfeiern, heisst für mich nur, wie wenig ihnen recht und gesetze bedeuten.

Trump reduziert die "größteDemokratie der Welt"

Wieder einmal zeigt der oberpoulist Trump seine diktatorische Fratze. Somit sind die USA endgültig auf dem Niveau einer Bananenrepublik angekomnen.
Vote him Away! Egal, wer kommt es kann nur besser werden.

Im Zusammenhang mit der Russland affäre

Roger Stone wurde wegen Falschaussage und Behinderung der Justiz verknackt.

Die sogenannte Russland affäre ist eine Chimäre. Sonderermittlern und Medienvertretern und allen möglichen Organisationen kann man nicht vorwerfen sie hätten nicht versucht Ronald McDonald juristisch dranzukriegen. Aber das gelang nicht.

Das wäre in etwa so als hätte man den Verdacht von Drogenbesitz und macht eine Hausdurchsuchung. Daraufhin findet man nichts, aber da der Durchsuchte nicht schnell genug die Haustüre öffnet wird er wegen Behinderung der Justiz verurteilt. Daraufhin schreibt die Zeitung "im Zusammenhang mit der Drogenaffäre"...

Strukturprobleme

Nicht nur in den USA gibt es im politischen System Strukturen, die skrupellosen Politikern oder Parteien einen viel zu leichten Durchgriff auf Justiz oder Medien erlauben.
In Deutschland werden oberste Richter von Parteien und Regierung ausgesucht, Staatsanwälte unterliegen Weisungen, in Rundfunkräten sitzen Parteifunktionäre...
Hätten Parteien mit Trump vergleichbaren Figuren eine große Mehrheit wäre es auch in Deutschland schnell vorbei mit Recht und Meinungsvielfalt. Genau so wie jetzt schon in Polen, Ungarn...

Vielen Dank an alle, die ihre

Vielen Dank an alle, die ihre Lebenszeit investieren, um politischer und finanzieller Machtkonzentration Grenzen aufzuzeigen. Schade, dass das selten Früchte trägt. Aber Reichtum und Macht sind eben Reichtum und Macht. Man muss in den USA aktuell unglaublich Tam Tam machen um gegen die Firewall der Informationen und das politische Targeting durchzudringen. Dass Roger Stone eine hohe Haftstrafe drohte, ist dem Präsidenten eigentlich egal. Wichtig ist für ihn, dass Fox-News weiterhin nicht darüber berichtet, sondern ihn als Saubermann und Macher darstellt. Trump instrumentalisiert Moral und verwendet sie selektiv. Aristokratie.

@Feo 08:09 - Die Vergehen von Stone sind wurden vor Gericht ...

... eindeutig belegt, eine Jury hat nach Beweislage die Schuld festgestellt und das Gericht ein Urteil nach den gültigen Gesetzen gefällt. Das sind die Fakten.

Spekulation und Behauptungen entlasten Stone nicht. Seine Begadigung ist ein politischer "Belohnungsakt", der einem Mafia-Film zur Ehre gereichen würde.

Das ist ein Deal:Du sagst

Das ist ein Deal:Du sagst nicht gegen mich aus und ich lass Dich laufen.
Etwas anderes war nicht zu erwarten.
Selbsterhaltung halt. Nicht schoen anzusehen,aber das ist Trump egal.Wer weiß was er noch alles anstellt um wiedergewählt zu werden?

Auch wenn ich in den USA im

Auch wenn ich in den USA im Knast säße, würde ich liebend gern auf Trump als Freund verzichten.

Hier würde man das nennen:

Begünstigung im Amt für einen Kriminellen.

Poor America

Das US-Rechtssystem ist über den wilden Westen noch nicht hinaus gekommen.
Es ist einfach nur abstoßend, wie in diesem
"fortschrifftlichsten" Land das Recht mit Füßen getreten wird.
Jeder Verbrecher, der dem POTUS gefällt oder nützlich war, ist ein unbescholtener Mann.
Einfach nur widerlich

Hexenjagd auf die Justiz

da redet der T gene über Hexenjagd, wenn Gerichte etwas gegen ihn entscheiden. Und was macht ER im Gegenzug? Er sabotiert das Justizsystem und schenkt rechtskräftig Verurteilen, also Kriminellen, die Freiheit. Was für ein ungrrechtes Vorgehen. Da würde ich mich auch nicht mehr an Recht und Ordnung halten.

Don Donaldo Trump ...

Mafiöse Strukturen im Weißen Haus, ja da kommt Freude auf.
Wenn es noch eines Tröpfchens gebraucht hätte um das marode Fass zum Überlaufen zu bringen - bittesehr, Don Donaldo liefert.
Damit hat er sich endgültig disqualifiziert!

rer Truman Welt

Das nenne ich doch mal eine echte Demokratie!

USA: Freedom to be corrput

Wir können nur für das amerikanische Volk hoffen, dass der nächste President die Korruption auf oberster Ebene angeht.

Was für eine Bagage. Wie

Was für eine Bagage. Wie schmierig. Das haben die USA nicht verdient.

@acidman

Damit haben die USA unter Trump sich vom Rechtsstaat verabschiedet.

Die Frage ist, ob die USA schon von ihrer Verfassung her jemals ein Rechtsstaat waren. Ein Land, wo die Exekutive (in diesem Fall der Präsident) Mehrheitsbeschlüsse der Legislative einfach mit einem Veto außer Kraft setzen kann, ist in meinen Augen ohnehin kein Rechtsstaat.

Kopfschütteln

Warum überhaupt lange Gerichtsverfahren, wenn der Schuldige später sowieso durch Trumps (Gottes-)Gnade frei kommt?

So ein Trumpl

So ein Trumpl. Es ist unglaublich, wie dieser Machtmensch die Gesetze verdreht und sie für seine Macht mißbraucht. Man kann nur hoffen, dass die Amerikaner im November endlich dafür sorgen, diesen Menschen in die Wüste zu schicken.

Gnade vor Recht

Das Begnadigungsrecht eines Staatsoberhauptes gibt es - auch in Deutschland, Der Bundespräsident kann ein Gnadengesuch bewilligen (oder ablehnen). Eine Begründung muß er nicht geben. Er steht damit nicht über dem Gesetz, denn das Begnadigungsrecht ist Bestandteil unseres Rechtssystems. Das ist in den USA nicht anders. Grundsätzlich ist kein öffentliches Amt gegen Mißbrauch geschützt. Sollte es dazu kommen, muß man sich fragen, wer verantwortlich ist, wer den Amtsträger intronisiert hat. Na - wer hat Trump ins Amt befördert ? Richtig, das Volk. Da braucht man auch keine Ausflüchte ins Wahlsystem vorzuschieben. Politik ist Versuch und Irrtum. Aus einem Irrtum kann man lernen. Wir werden es sehen - in den USA, aber auch bei uns. Auch wenn der Bundeskanzler nicht direkt gewählt wird. Die Parteien sind letztlich Abbilder des Volkes,jedenfalls ungefähr.

Eine Hand wäscht bekanntlich die andere

... und ein Krimineller befreit den anderen.

Die Vita von Trump als Baulöwe von New York ...

... wurde - in den Medien im "Big Apple" gut dokumentiert - seit seinem selbständigen Auftritt in der Immobilenbranche von seinen Kontakten mit der lokalen Mafia begleitet. "Fat Tony" Salerno, der Pate der Beton-Mafia ist eines von vielen Beispielen.

Felix Sater, ein verurteilter Mafioso, der mit Trump in dessen Trump Tower residierte, ist eine weitere Figur aus diesem Spiel.

In diesem Milieu hält man durch Schweigegelübde zusammen. Wer "singt" oder als Kronzeuge auftritt, wird als "RAT" bezeichnet. Die Beschimpfung hat Trump gegenüber dem geständigen Michael Cohen, seinem Ex-Anwalt, genutzt.

Wer hingegen schweigt, wird belohnt und die Krone der Belohnung kann Trump nun als Präsident in Form einer Begnadigung vergeben.

Es wird von der Justiz noch viel aufzuräumen geben, wenn nach dem Abgang Trump's der Zugang zu diesen Vorgängen eröffnet wird.

Ich fass es nicht!

God bless America.

Wie sich hier alles aufregt...

Wie sich hier alles aufregt... auch in unserem Land kann der Präsident Strafen erlassen. Jeder kann ein Gnadengesuch schreiben.
Bis heute war nur nie einer so dreist wie Trump und nutzte das so offen zu eigenen Zwecken. Aber wegen dieser Dreistigkeit wurde er ja auch gewählt.
Das es in den USA eine Mehrklassen Justiz gibt ist dort auch jedem bewusst, ist denen aber egal bzw. nicht wichtig es zu ändern. Das ist halt nicht erst seit Trump so.
Die USA ist eben die USA, jedes Land ist anders und hat seine eigene Mentalität. Das ist ja eines der Gründe warum es verschiedene Länder auf der Welt gibt.

Anschein von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

Der Anschein des demokratischen Rechtsstaats, den die amerikanischen Eliten ihrem Land seit Jahrzehnten mit gewaltigem PR-Aufwand zu geben versuchen, blättert immer deutlicher von den Wänden.

Die Republikaner geben sich nicht einmal mehr die Mühe, diesen Anschein aufrecht zu erhalten, denn die Maske ist längst zu Boden gefallen.

Anspruch und Wirklichkeit klaffen kaum irgendwo so weit auseinander, wie in den USA.

Warum macht die Hälfte der Amerikaner dabei mit und jubelt sogar, wenn doch viele Jubler Opfer des Systems sind? Der Mensch ist ein einziges Rätsel.

Rechtsstaatsverständnis a la Feo 8:09

Nachdem also der Senat vorsorglich Trump politisch freigesprochen und davor eine Aussage jedes Zeugen unterbunden hat, der etwas zur Sache hätte aussagen können lässt nun selbiger Trump einen Freund und engen Weggefährten , der von der US-Justiz verurteilt wurde per Dekret befreien. Es hat natürlich schon eine -widerwärtige- Logik, denn auch Stone könnte ja sonst noch einiges über die russische Wahlkampfhilfe erzählen. Im Herbst lässt sich der Potus dieses Mal von den Chinesen helfen. Früher hätte man das zum Hochverrat am eigenen Land erklärt mir entsprechenden Folgen...

@Feo - Trump steht nicht über dem Gesetz

Das oberste Gericht der USA hat hierzu
eine klare Begründung in Stein gemeißelt

Trump hat hiermit gegen die Entscheidung eines Urteils einen schweren Angriff auf die Gewaltenteilung und die Rechtsstaatlichkeit der Vereinigten Staaten getätigt

@Feo

Sie halten Falschaussagen für eine lässliche Sünde? Nun, viel Spaß, falls Sie einmal wegen so etwas Ihr Recht nicht bekommen. Wenn lügen vor Gericht nicht mehr geahndet wird ist das Rechtssystem erledigt.
Trump ist ein Mafiosi und vlt. geht es ihm wie Al Capone und er wird von der Steuerfahndung gestürzt. Es gibt Hoffnung für Amerika.

DEMOKRATIE ?

Ist das noch Demokratie ?

Die Welt funktioniert genau so

wie sich das der kleine Max vorstellt. Wichtige Wichtel versuchen es komplex aussehen zu lassen, damit es nicht für jeden offensichtlich wird.

@Esche99

Na - wer hat Trump ins Amt befördert? Richtig, das Volk. Da braucht man auch keine Ausflüchte ins Wahlsystem vorzuschieben.

Naja, dass Clinton mehr Stimmen hatte als Trump, sollte dabei nicht unerwähnt bleiben. Dieses Wahlsystems ist neben der nahezu uneingeschränkten Macht des Präsidenten und der unbeschränkten Zulässigkeit der Wahlkampffinanzierung durch die Wirtschaft ein weiterer Schwachpunkt in amerikanischen Demokratie.

trump-bewahrt-ex-berater-roger-stone-vor-dem-gefaengnis#

Lieber Euschreck, Sie schreiben mitfühlend :"Was für eine Baggage. Wie schmierig. Das haben die USA nicht verdient."
Nein !
Also aus meiner Sicht gilt generell : "Jedes Volk hat die Regierung die es verdient !"

Wir haben doch auch genau das .......

Strukturprobleme

Ich darf höflich darauf hinweisen, dass unsere obersten Richter weder von "den" Parteien noch von der Bundesregierung bestellt werden. Dies ist einzig das Recht des Bundestages.

Skurril

Schon skurril, was da abläuft. Aber wir können nichts daran ändern, das können nur die Amerikaner.

Was uns dazu bringen sollte, mal darüber nachzudenken was bei uns ist mit der Justiz. Stichpunkte Loveparade, Diesel-Skandal, Hoeneß. Aber wehe du sammelst dein Regenwasser, oder gibst die Steuererklärung nicht fristgerecht ab.

Jaja, so sind immer diese

Jaja, so sind immer diese Typen, die gegen das "Establishment" stehen und das "marode system" ändern wollen und gaaaaanz doll gegen Korruption sind...
Ich könnte lachen, wenn nicht scheinbar immer mehr Deppen solchen Lichtgestalten nachlaufen würden

... Trump schafft Fakten!

///
*
*
... nachdem sich nun endlich abzeichnet, dass diese kurioseste Präsidentschaft der gesamten amerikanischen Geschichte auf 4 Jahre begrenzt bleibt ...
*
... muss der greate Mr Trump nun halt ein paar Entscheidungen vorziehen, die eigentlich erst nach der Wiederwahl geplant waren ...
*
... sobald Trump nicht mehr Präsident gewesen wäre, hätte Stone im Knast ausgesagt!
*
... wer dann in den Knast gegangen ware, liegt auf der Hand!
*
... dieser „Familienbetrieb“, der da im Weißen Haus zur Zeit waltet, übertrifft alles, was aus Prohibitionszeiten bekannt ist!

trump-bewahrt-ex-berater-roger-stone-vor-dem-gefaengnis

Hallo, lieber acidman, Sie schreiben sehr optimistisch :"Damit haben die USA unter Trump sich vom Rechtsstaat verabschiedet. Ich hoffe das wird nach der nächsten Wahl Konsequenzen haben."

Ich fürchte, Sie sind zu sehr optimistisch !
Bis zu Wahl werden noch Monate vergehen ...und "die breite Masse" der Wähler in den Usa haben bis dorthin alles wieder -->vergessen....., falls die breite Masse überhaupt begriffen hat, dass Trump die Justiz aushebelt.......

...Gnade vor Recht

@Esche999 um 8:45

Herrlich, wie Sie versuchen einen Verbrecher sehr wortreich zu schützen.

Begnadigung ja, aber da wo es berechtigt wird... also durch besondere Umständer gerechtfertigt wird.

Das hier sind persönliche Motive, halt Mafia!

Gruß

Kasperle

Freedom to be corrupt

Ich befürchte, da werden Sie enttäuscht werden!
Aber selbst Biden ist weitaus besser als Trump.

Eigentlich wurden hier in

Eigentlich wurden hier in vielen Kommentaren schon die Dinge ausgedrückt, die mir auch so einfallen, wenn man tagtäglich die "Heldentaten" von diesem Potus serviert bekommt.
Das erinnert nicht mehr an Demokratie und Ordnung, sondern an einer Politik mit Mafia -Strukturen.
Dass Trump sich das alles so kurz vor den Wahlen leisten kann?
Ok, seine Fanbase -ich nenne es die "Sektengemeinde" -, wird es sowieso nicht stören. Die werden ihren Heiligen Herrn und Meister weiterhin anbeten. .. egal, was im Nachhinein dabei herauskommt.
Aber die Hoffnung bleibt, dass immer mehr und mehr Amerikaner nun aufwachen.

Genau genommen ist es keine Begnadigung sondern ...

... die Gewährung von Straffreiheit ohne die juristische Schuld infrage zu stellen.

Die amerikanische Justiz unterscheidet zwischen

(1) "Commutation".
Die Herabsetzung des Strafmaßses, im Zweifel bis auf 0. So wie Trump es nun im Fall Stone getan hat.

(2) "Pardon".
Dieses Konstrukt besagt auch nicht, dass der Beschuldigte als unschuldig befunden wird, sondern hebt die mit der Strafe verbundenen Beschränkungen beim Wahlrecht oder der Fähigkeit, Mitglied einer Jury zu sein, auf.

Trump weiß, dass Stone "Dreck am Stecken" hat und eine Begnadigung den Skandal vergrößert hätte.

Der politische Fallout wird sich in der US-Öffentlichkeit zeigen.

@Esche999, 8:45

Ich würde Ihnen grundsätzlich zustimmen: wenn es ein Gesetz gibt, dass es einen Staatsoberhaupt ermöglicht, eine Begnadigung auszusprechen, ist das (mindestens formell) juristisch und rechtsstaatlich in Ordnung.

Gleichzeitig sollte sich ein Staatsoberhaupt in meinen Augen auch Gedanken um die politische Bedeutung machen und sich fragen, ob eine Entscheidung wohl von den Menschen als nachvollziehbar und gerecht empfunden würde. Im Fall Stone überwiegt für mich der Eindruck, Trump handelt im eigenen Interesse oder dem (s)einer kleinen Gruppe. Einen moralischen Anspruch dieser Entscheidung kann ich nicht erkennen, selbst wenn er ihn behauptet.

@Esche999 um 8.45

Einige aus dem Volk haben Trump ins Präsidentenamt gebracht, bei weitem nicht die Mehrheit (die Mehrheit der Wählerstimmen hatte sogar Frau Clinton).
In diesem Vorgang scheint es mir: „eine Hand wäscht die andere“; diese Begnadigung hat ein „Gschmäckle“.

Hier noch ein zwei Aufreger:

1974, nach dem Rücktritt Richard Nixons vom Präsidentenamt im Zuge der Watergate-Affäre, erteilte der nachrückende Vizepräsident Gerald Ford ihm eine generelle Begnadigung für jegliches im Amt begangene Vergehen.

Caspar Weinberger und mehrere weitere Akteure in der Iran-Contra-Affäre wurden noch während der Ermittlungen von George H. W. Bush begnadigt, mit der Folge, dass die Befragung hochrangiger Regierungsmitglieder eingestellt wurde. Als Folge davon wurden die Rollen von Bush, Reagan und Rumsfeld nie ganz geklärt.

Das macht die Aktion von DT zwar nicht besser, aber zeigt schon deutlich worüber wir Deutsche uns zurzeit so gerne echauffieren und worüber nicht und wie seit Jahrzehnten die Uhren dort ticken.

Also: Im Westen nichts neues.

Auf den Wahlausgang bin ich gespannt wie Flitzebogen. Soviel steht fest.

trump-bewahrt-ex-berater-roger-stone-vor-dem-gefaengnis

Lieber Lando Cariss, Sie schreiben optimistisch :"Hoffentlich ist mit diesem Filz der Milliardäre im November Schluss. Es ist so unglaublich, dass es überhaupt noch einen einzigen Wähler gibt, der sich zu Gunsten dieses personifizierten Machtmissbrauchs instrumentalisieren lässt."

Nein, lieber Lando Cariss, im November wird nicht Schluss sein mit dem Filz der Milliardäre!
Die Crux in Amerika ist, dass grundsätzlich nur Milliardäre Präsident werden - "können"!
Das liegt am Wahlsystem ! Solange dieses nicht geändert wird, ->solange bleibt alles wie es war...-->logischerweise !

Hinzukommt, dass "man" sich nur zwischen zwei Parteien entscheiden kann...! Pest or Cholera, that's the question !

Die Wirkung dieses Aktes der Begünstigung ...

... für die eigenen Getreuen durch einen Präsidenten führt zu einem "Fallout" auf die anstehenden Wahlen.

Die Hardcore-Gefolgschaft von Trump winkt ohnehin jeden seiner politischen Winkelzüge ab und sie applaudiert auch dieser Gefälligkeitsbezeugung für die eigene Klientel.

Auf die kritischen, gebildeten und sich umfangreicher informierenden Wechselwählern in den suburbs, welche in den USA die Wahlen entscheiden, hat dieser Scharade aber eine befremdliche Wirkung.

Gnade vor Recht

wenn es nicht übertrieben wird .....
um bei den USA zu bleiben
der Nixon wurde vorsorglich von seinem Nachfolger begnadigt - noch vor der Verurteilung !
wie war das bei Caspar Weinberger und seinem Präsidenten Bush
erinnert man sich an My Lai, 500 Zivilisten ermordet
nachdem man Jahre brauchte wurden 4 vor Gericht gestellt lediglich Calley verurteilt und von Nixon umgehend begnadigt
Clinton sprach am letzten Tag seiner Amtszeit 140 !! Begnadigungen aus
darunter auch seinen eigenen Bruder wegen einer Drogensache
auch die Lichtgestalt der deutschen Medien, Obama sprach am letzten Amtstag 330 Begnadigungen aus
mehr als seine 12 Amtsvorgänger zusammen
so viel zum Thema Missbrauch !
um kein Missverständnis aufkommen zu lassen,
das Begnadigungsrecht ist ne sicherlich sinnvolle Sache
aber wenn er so inflationär verwendet wird könnte der Eindruck entstehen,
man wolle den Rechtsstaat, die Gerichte aushebeln

08:53 von Wolfgang E S

Der Mensch ist ein einziges Rätsel.
.
nur in den USA ?

@ Esche999

Sie kommen mit einem recht hinkenden und zudem reichlich unverschämten Vergleich daher.

Trump h a t einen rechtmäßig Verurteilten begnadigt.
Das hat der Bundespräsident m. W. bislang nicht getan, und man darf getrost daran zweifeln, dass Vergleichbares hier geschehen könnte.

Einen derart plumpen Versuch des Ablenkens und Relativieren dessen, was im Artikel beschrieben wird, liest man hier selten.

Checks and Balances

Die amerikanische Verfassung beruht auf dem Prinzip von Checks and Balances.Der Praesident kann nicht machen was er will siehe Impeachment des Praesidenten wenn Kongress und Senat die Mehrheiten dafuer haben. Seit Trump mit Hilfe der Stimmen der Republikaner im Senat im Amt bleiben durfte,sieht er sich bestärkt seine Macht zu benutzen um sich im Amt zu halten egal wie .Ob die republikanische Senatorin Collins immer noch glaubt,dass “Trump seine Lektion gelernt hat” oder ob umgekehrt die Senatorin eine Lektion von Trump bekommen hat: Wenn Ihr mich davonkommen lasst,werde ich den Teufel tun und mich aendern!Jetzt bleibt wirklich nur noch die Hoffnung,dass die Amerikaner mit deutlicher Mehrheit seiner Praesidentschaft ein Ende bereiten oder dass der Senat eine demokratische Mehrheit bekommt um Ihn dann endgültig abzuwählen sprich Impeachment 2.0 ( das Repräsentantenhaus behielt seine demokratische Mehrheit).Alternativ gaebe es 4 weitere Jahre Chaos mit Trump und das waere katastrophal!

08:27 von Marcus2

ìch halte ihre Einschätzung für durchaus schlüssig / nachvollziehbar

Kopfschütteln

Was da im Weißen Haus abgeht,macht den Eindruck als sei der Mafiaboss direkt dort eingezogen.Na ja,so schlimm auch mal wieder nicht,denn dieses "Kleinkind" wird ja immer noch etwas zurechtgestubst wenn es zu laut schreit und rumtrumpelt. Jedoch praktiziert er sehr viel Chaos und sein Ego freut sich. Das er sein Buddelkasten Freund Roger Stone aus der Gefängnis Krippe geholt hat,damit dieser ihn nicht noch verpetzt,wundert keinen. Die USA sind leider kein Rechtsstaat so wie wir ihn kennen. Wenn die USA nicht solch internationale Macht hätten, könnte man darüber lachen und sie nicht ernstnehmen.

@H-L

HL fragt: "Ist das noch Demoktratie?"

Definition Demokratie:

Politisches Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat. Zu den Prinzipien der Demokratie gehört die freie Meinungsäußerung.

Antwort: Ja.

Oder stellen sie die Rechtsstaatlichkeit dort in Frage?

@Donidon

"Wie sich hier alles aufregt... auch in unserem Land kann der Präsident Strafen erlassen. Jeder kann ein Gnadengesuch schreiben."

im grundsatz richtig. aber, im gegensatz zu diesem "präsidenten" (hüstel) würde Steinmeier NIEMALS, um einem getreuen gefolgsmann einen liebesdienst zu erweisen, eine solche begnadigung aussprechen. zumal wenn es noch so offensichtlich ist, was hier gespielt wird.

schauen sie sich einfach mal an, welche begnadigungen von bundespräsidenten ausgesprochen wurden. . sie werden eine rechtsbeugung, wie die hier vorliegende aus den USA, nicht fnden.

wie wenig Trump von seinen mitbürgern hält, zeigt sich doch schon daran, dass er seine ausgesprochene begnadigung auch noch medienwirksam abfeiert.

Nochmal 4 Jahre

Wir alle sollten froh sein das Trump dort Präsident ist und hoffentlich nochmal 4 Jahre sein wird.
Wir dürfen eines der letzten freien Länder dieser Erde nicht auch noch den Kommunisten überlassen.

... was wäre denn die Alternative?

///
*
*
... Donald Trump hatte doch überhaupt keine andere Wahl, als dies zu tun!
*
... die 40 Monate wären doch über seine Amtszeit hinaus gegangen!
*
... an was sich ein Herr Stone alles erinnert hätte, wenn Trump nicht mehr Präsident ist, kann man nur mutmaßen!
*
... dass Herr Stone sich so sehr freut, könnte voreilig sein!
*
... ich machen Sorgen um seine Gesundheit!
*
... nicht nur um seine!
*
... man muss kein Hellseher sein, um zu erkennen, dass dieser „Familienbetrieb“ zu allem fähig ist, wenn es darum geht, die eigenen Reihen zu begünstigen & schützen!

Wartet mal bis DT seine Wiederwahl erreicht hat

dann wird er sich steigern :)

Fingerzeig

Vielleicht braucht es derartige Typen, um auch dem dümmsten Individuum eines Staates die eklatanten Fehler des Systems vor Augen zu halten.
Vor mir selber erschreckend frage ich mich, ob mir all jene Wähler in der aktuellen Lage wirklich leid tun sollen, die Donald in seinem Geldspeicher gewählt haben und an seiner infantilen Politik nun gestorben sind.
Sehr traurig.

Wo sind die Belege

Wo sind die Belege für die Russlandeinmischung?
Hat sich nicht Amerika in die russischen und ukrainischen Wahlen eingemischt?
Das Ganze kommt mir vor als ob Hardliner sich die Zeit des Kalten Krieges zurückwünschen und die Vorwürfe kommen ausgerechnet von den Demokraten....
Clinton war es doch, die für ihren Wahlkampf die meisten Spenden der Waffenlobby bekommen hat.....

Gewaltenteilung

scheint es in den USA nur so halb zu geben. Manche sind dort gleicher als andere, scheint mir.

08:21, Elefant

>>Vermeiden Sie bitte kuenftig den Begriff
Werte Gemeinschaft in Zusammenhanhang mit den USA.<<

Den habe ich im Zusammenhang mit der Trumpadministration noch nie gelesen.

Außer in höhnisch-hämischen Kommentaren hier im Forum.

"Trump first"

Trump verhöhnt wieder einmal die Justiz und den Rechtsstaat. Unglaublich, wie sich dieser tumbe Narzist zum Herr über Recht und Gesetz aufspielt. Er bestätigt einmal mehr, was alle längst wissen. Seine Devise heißt "Trump first", nicht "America first"...! Deshalb prahlte er ja auch schon damit, einen Menschen auf der 5th Avenue erschießen zu können, ohne dafür belangt zu werden. Unglaublich!

Grundsätzlich ist zu sagen,

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Möglichkeit auf Begnadigung durch den Präsidenten mittelalterlich ist.

Was Trump mit diesem Instrument macht kann aber nicht überraschen. Die Liste seiner Skandale und seines Versagens ist so ellenlang, dass es keinerlei Hinzufügung mehr braucht.
Oder was sollte noch kommen, das einen halbwegs rational denkenden und halbwegs emphatischen Menschen jetzt erst umdenken lassen würde?
Wer kann denn allen Ernstes behaupten nicht längst zu wissen wie peinlich, schändlich und gefährlich Trump ist?

Trump bewahrt.......

Ja, ein gutes Beispiel für den politschen Zusammenhalt ! Die Beispiele häufen sich und das Vertrauen schwindet entsprechend !

@ Esche999, um 08:45

Recht ist also vom Zufall abhängig, und wenn “das Volk“ den Verkehrten zum Präsidenten gewählt hat, muss es sich auch noch den Vorwurf gefallen lassen, wenn der das Recht beugt?

So wenig Logik und Rechtsverständnis (die eigentlich passenden Substantive widersprächen der Netiquette) in einem einzigen Kommentar findet man auch nicht alle Tage.

re 08:52 Donidon: Auch hier...

>>Wie sich hier alles aufregt... auch in unserem Land kann der Präsident Strafen erlassen.<<

Wo kommt nur dieser scheinbar unstillbare Drang zur Gleichsetzung her?

Als Nächstes behauptet noch jemand, „hier bei uns“ gäbe es auch einen „Trump“ (oder...) , er heiße nur anders.

Worüber regen wir uns also auf?

Ja, worüber wohl?

warum nicht ...

"Der Sonderermittler Robert Mueller hatte in seinen fast zweijährigen Ermittlungen zur Russland-Affäre keine hinreichenden Belege für illegale Absprachen zwischen dem Trump-Team und Moskau gefunden. "

Das nach 2 Jahren nichts rauskommt, spricht dafür, dass die ganzen Ermittlungen eine von den Demokraten inszenierte Farce war. Oder wie Trump es sagt "vollkommen unbegründeten Ermittlungen", warum soll Roger Stone unter solch einer Machenschaft leiden.

08:59 von Karl Klammer

@Feo - Trump steht nicht über dem Gesetz

Das oberste Gericht der USA hat hierzu
eine klare Begründung in Stein gemeißelt

Trump hat hiermit gegen die Entscheidung eines Urteils einen schweren Angriff auf die Gewaltenteilung und die Rechtsstaatlichkeit der Vereinigten Staaten getätigt
///
*
*
Wenn diese Prozedur in Amerika dem Präsidnten erlaubt ist.
*
Dann sind alle hiesigen Auslegungen von schweren Angriffen ausschließlich Anti-Trump-Populismus.
*
(welche Präsidenten haben vor Ihm begnadigt, auch demokratische?)

07:09 von Skywalker

Ein unglaubliches System

Da fehlen einem die Worte.
///
*
*
Richig, in unserem System werden verabredete Brandstiftung mit Millionenschäden von vornherein mit Bewährung verurteilt.

Natürlich sind die USA eine Demokratie und ein Rechtsstaat ...

... mit einer (noch) funktionierenden Verfassung.

Aber die Institutionen dieser Verfassung, der Rechtsstaat und die Justiz werden durch das autokratische Herrschaftsgebaren von Donald J Trump zunehmend beschädigt.

"Obstruction of Justice" ist in den Staaten kein Kavaliersdelikt. Stone hat sich dessen schuldig gemacht und wird von einem Präsidenten haftverschont, dem dieser Vorwurf der Behinderung der Justiz nach wie vor anhängt.

Man muss auf die Selbstreinigungskräfte der amerikanischen Demokratie durch Wahlen setzen. Aber auch an dieser Schraube drehen der Amtsinhaber und ihm verbundene GOP-Gouverneure durch das Behindern des Rechts auf Briefwahl und der Blockade von Budgetmitteln zum Schutz der Wahlinfrastruktur.

Verblüffend

Eigentlich verblüffend, dass der Präsident das darf.

Sa ist ein demokratisches System wohl etwas lückenhaft etabliert.

Ich frage mich, wie weit das geht.

Dürfte er jemanden beauftragen, etwas Illegales zu tun (z.B. einen Auftragsmord)
und den Täter dann auch begnadigen?

Ob er sich selbst dann auch begnadigen könnte ?

Wie sein guter Freund in Nordkorea

in der Rechtstaatlichkeit gibt es auffällig viele Ähnlichkeiten zu seinem Guten Freund in Nordkorea.

Wann wacht die US-Bevölkerung endlich auf?

Was muss denn noch alles in den USA passieren, damit auch der letzte Bürger dort kapiert, dass das Land einen korrupten, egozentrischen und unfähigen Präsidenten hat?! So dumm kann doch ein Mensch nicht sein, um das zu verstehen!!!

@Feo, 08:09 Uhr

In Russland-Affaire hat sich Trump nur dank der sklavenhaften Ergebenheit seiner Republikaner retten können. Die Faktenlage war eindeutig. Honorige Zeugen haben das Fehlverhalten des Präsidenten übereinstimmend belegt. Anschließend wurden sie gemobbt und wenig später gefeuert. Stone wurde gerichtlich verurteilt. Es ist bedauerlich, dass Trump seine Günstlingswirtschaft derart unverfroren ausüben kann. Noch bedauerlicher, dass er noch immer eine Fangemeinde hinter sich hat.
In Deutschland wäre er schon längst in die Wüste geschickt worden.

Ein weiterer Baustein.......

zu einem irgendwann erfolgenden Implodieren des Staates. Die Strafe wurde von einem Gericht gegen Mr.Stone wegen Falschaussage vor einem Untersuchungsausschuß und Behinderung der Justiz ausgesprochen - und jetzt hat der POTUS dem Gericht den gestreckten Mittelfinger gezeigt und viele regen sich deswegen auf. Ich habe schon immer erhebliche Bedenken gegen manche US-Präsidenten gehabt, die auch heute noch bevorzugt mit Glorienschein dargestellt werden. Ob Washington, Jefferson oder Lincoln etc. das verlogene Wahlrecht, das Waffengesetz und auch die Möglichkeit der unbegründeten Begnadigung wie jetzt oder bei MyLai gehen auf diese Personen zurück.

@suomalainen - vor Biden liegt eine menge arbeit

Amerika wird mit Black / White Lives Mattern den Wandel vollziehen
als auch den Staat gemäß der Constitution"komplett" umbauen.

1mal Jo/2 mal Karmala haben die Mehrheit in beiden Häusern und die Unterstützung der am Boden liegenden Wirtschaft hinter sich.
Die GOP welche sich an Trump verkauft hat wird lange brauchen um ihre Wunden zu lecken.

Trump war angetreten um das politische
Washingtoner Establishment zu vernichten
und verstand nicht dass er sich somit selbst
als auch den Republikanern den Strick um den Hals legt

@Feo

Trunp wurde nicht freigesprochen. Seine republikanischen Freunde haben keine Zeugenaussagen zugelassen und dann einfach die Geschichte ohne nachvollziehbare Begründung eingestellt. Außerdem hat er schon einmal ein paar Spender und andere Freunde aus dem Gefängnis entlassen, Trump bezahlt seine Schulden gerne mit Machtmissbrauch, weniger mit Geld.

Begnadigungsrecht ist geltendes Recht

In den USA für den Präsidenten und die Gouverneure, in Deutschland für den Präsidenten und die Ministerpräsidenten.

Das ist Teil des Rechtsstaates.

Ob man das moralisch in Ordnung findet, ist was anderes.

Aber in diesem Punkt sind die Rechtslagen in USA und D relativ gleich, siehe Artikel 60 GG.

verständlich

Stone hat das ja für Trump getan.

@Botschafter Sarek

Das mit den Stimmen kann auch in Deutschland passieren, schauen sie mal nach negativem Stimmgewicht.

Dass der US-Präsident keine allumfassende Macht hat, sieht man schon daran, dass der Kongress ihn oft ausbremst und der Oberste Gerichtshof ebenso.

um 09:09 von BotschafterSarek

>>Naja, dass Clinton mehr Stimmen hatte als Trump, sollte dabei nicht unerwähnt bleiben. Dieses Wahlsystems ist neben der nahezu uneingeschränkten Macht des Präsidenten und der unbeschränkten Zulässigkeit der Wahlkampffinanzierung durch die Wirtschaft ein weiterer Schwachpunkt in amerikanischen Demokratie.<<

Da sind wir in Deutschland besser aufgestellt. Neben der Wahlkampffinanzierung durch die Wirtschaft gönnen wir uns noch eine üppige Parteienfinanzierung durch Steuergelder.

Ein bemerkenswerter Kommentar

Analysiert den Rechtszustand perfekt!
Nach dem GG sind Legislative ,Executive, Judikative ja unabhängig! Das fängt damit an
das welche Partei auch immer behauptet
das Vorschlagsrecht für das Bundesverfassungsgericht zu haben.
Nirgendwo steht das! Die Weisungsbefugnis
der Justizminister garantieren fast immer das
die Staatsanwaltschaften politische Straftaten
nicht verfolgen dürfen oder das höchstens
Strafen auf Bewährung ausgesetzt werden.
Die Politiker müssen ja weiterhin gut versorgt
bleiben! Der Bürger denkt über diese Amigos
anders!

Demokratieverachtung

Deutlicher als seine Vorgänger zeigt Donald Trump, wie sehr er Demokratie und Volk verachtet und einfach ignoriert.

Die Welt gehört den Eliten. Die große Masse wird mit guter Show und nationalistischem Pathos dumm und ruhig gehalten und hat ansonsten als Konsument und Malocher zu funktionieren.

um 09:18 von MamasLiebling

Was werfen Sie unserer Justiz vor. Hoenneß wurde verurteilt und hat seine Strafe verbüßt, der Diesel Skandal ist ein laufendes Verfahren bzw. wurden in ersten Urteilen zu Gunsten des Geschädigten entschieden.

Was das Volk verdient hatvon Onyeau 9:12

Völlig richtig und wie man in der Corona-Krise und deren Management in unserem Land erlebt hat, gut bedient mit einer manchmal langweiligen, aber seriösen Regierung. ..mal abgesehen vom Verkehrsminister, der ist eine etwas unglückliche Besetzung...

Diese Lichtgestalten von Echse 9:18

Sie haben noch etwas vergessen, diese Lichtgestalt und grosser Dealmaker hat 4mal privaten Bankrott gebaut und sich jeweils mit Krediten von seinen Freunden aus dem Establishment aus der Patsche helfen lassen...

@Donidon - "Das es in den USA eine

Mehrklassen Justiz gibt ist dort auch jedem bewusst, ist denen aber egal bzw. nicht wichtig es zu ändern. Das ist halt nicht erst seit Trump so."

Sie meinen, ein Land, das sich durch Völkermord (an der indigenen Bevölkerung) und Sklavenwirtschaft in der Welt durchgesetzt hat, hat in den knapp 250 Jahren seiner offiziellen Existenz nichts dazu gelernt?
Ja, die Kriege, die es seit 1945 weltweit geführt oder geschürt hat, der Umgang mit den Nachfahren der Sklaven (mit deren Musik, Literatur und sportlichen Leistungen die USA sich schmücken), die Wahl von Bush jr. und schliesslich Trump sprechen dafür.
Dennoch: es sind 330 Mio Bürger: die große Mehrzahl von ihnen hat vor Jahren noch ihr Leben lang immer im eigenen US-Saft schmorend zugebracht. Seit es Internet gibt, können theoretisch alle mehr Kontakt zur Außenwelt haben und Vergleiche ziehen.

Dadurch werden die USA sich ändern, oder sie werden als dumpfer kapitalistischer Haudegen in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: