Kommentare

Auf gehts

auf der zweiten Welle zu reiten ist noch ein geileres Gefühl als auf der ersten. Was der Mensch braucht das sollte er haben!

Wundert das wirklich

Wundert das wirklich jemanden? Mallorca ist seit Jahren zur primitiven billigen Massensaufhurmeile verkommen - dankenswerterweise auf ein paar Orte beschränkt, so dass Schönheit der Insel und Herzlichkeit der Mallorquiner*innen nicht völlig unter die Bierräder geraten.
Fremdschämen ist da angesagt, und klare empfindliche Strafen, die hoffentlich ordentlich ans Portemonnaie gehen - eine Sprache, die die meisten dieser "Touristen" am besten verstehen.

Hunderte angetrunkene Touristen

Kein Abstand, keine Masken.

Das sind die eigenverantwortlich handelden Menschen auf die wir uns nach den Aussagen der Gegner der Maskenpflicht verlassen können.

Aber zum Glück feiern dort ja nur die jungen Menschen, von denen ja sowieso keiner krank wird und die nach der Heimreise auch niemanden anstecken werden.

Übermut ?

Das ist kein Übermut, sondern Lebensgefahr für andere.

Pro Person 800€ Strafe für denjenigen, der sich nicht an Corona-Regeln hält.
Dann wäre das schnell vorbei mit dem Übermut.
Umsetzen kann das natürlich nur die Balearenregierung.

Mir graut schon davor wenn die "Saufköppe" wieder zurückkommen und den Virus in Deutschland verbreiten.

weiter so ...

Na Bravo!
In den USA gibt es sich er noch mehr gleichgesinnte.

Urlaub auf Mallorca

Das war zu befürchten; egal, ob Deutsche oder Engländer (oder sonst welche) - bei Partys und Feiern am Strand hält sich doch kaum jemand an die Hygieneregeln. Beim Spaß hören die Hygieneregeln auf ...
Was haben sich denn die Verantwortlichen, die die Freigabe Mallorca als Urlaubsziel erteilt haben, dabei gedacht? Wahrscheinlich nur daran, dass die Reise- und Tourismusbranche gerettet werden muss und die Touristen Geld mitbringen.
Bin mal gespannt, ob nach den gestern beschlossenen Maßnahmen die Polizei dort auch durchgreift ... hoffentlich artet das nicht so aus wie in Stuttgart ... Ischgl lässt grüßen, wir werden das demnächst sehen.

Hauptsache Reisen

Da brauchen wir dann auch keinen Mundschutz beim Einkaufen. Diese Spasstouristen sind verantwortungslos. Ich hoffe jeder Rückkehrer von der Insel kommt 2 Wochen in Quarantäne.

Hab ich gerade

auf ntv gelesen, was hat man denn gedacht, wenn die Urlauber wieder ins Land gelassen werden ?.
Und wer hat in der Kneipe denn das Bier raus gegeben, ohne einzuschreiten ?.
Der Wirt hat doch gesehen was in seinem Lokal oder was auch immer abgeht, hat der Ausschank verweigert an die Betrunkenen, nein das hat nicht.
Natürlich sind die Urlauber schuld, der Wirt aber mit, Geld und Umsatz war ihm wichtiger.
Das nach den schweren Zeiten, jetzt Unmut über so etwas herrscht, ist klar.
Das ist aber erst der Anfang, je mehr kommen, um so mehr werden solche Dinge passieren.

Erwartungsgemäß

Was war anderes zu erwarten? Während hier über Maskenpflicht im Einzelhandel und Unterricht für Schulkinder diskutiert wird, ist der (Malle-)Tourismus wieder eröffnet. Bei der Prioritätensetzung der Verantwortlichen kann ich inzwischen nur noch den Kopf schütteln. Irgendwann muss das Augenmerk doch auch mal auf die jungen Menschen gerichtet werden und zumindest etwas Druck aus dem Kessel gelassen werden. Die gegenwärtige Corona-Politik ist auch ein Verbrechen an der Jugend.

Wer sich so grob fahrlässig

Wer sich so grob fahrlässig verantwortungslos verhält, sollte im Falle einer Corona-Infektion seinen Krankenversicherungsschutz verlieren und die Kosten selber tragen müssen.
Solche Touristen (bzw. besser gesagt Egoisten) sollten direkt in den nächsten Flieger nach Hause gesetzt werden und dort aus Sicherheitsgründen für zwei Wochen in Quarantäne (infolge des grob fahrlässigen Verhaltens natürlich ohne dass der Arbeitgeber oder der Staat für einen ggf. Arbeitsausfall aufkommen muss). Für solche Personen, egal welcher Nationalität, kann man sich eigentlich nur schämen.

Schande!

Leider gibt es immer wieder Unvernünftige (diplomatisch ausgedrückt), die der überwältigenden Mehrzahl der vernünftigen Urlauber schaden. Dadurch wird diese schöne Insel völlig unberechtigt in Misskredit gebracht.
Ich hoffe, die Polizei und die Behörden greifen dieses Mal mit aller Härte durch.

Weltweit

Es ist weltweit vielerorts dasselbe: Die einen geben sich jede Muehe um sich und ihre Lieben vor Corona zu schuetzen, die anderen - vor allem Juengere und auch manche trotzige Aeltere - wollen sich nicht bevormunden lassen und schlagen alle Vorsichtsmassnahmen in den Wind. Wie zwei verschiedene Dimensionen. Ach, koennte man doch da eine Mauer errichten, zwischen diesen zwei Gruppen. Die meisten Aerzte und Krankenpfleger waeren auf der vorsichtigen Seite, die kluegeren Jungen auch.
Die "Partyseite" wegzusperren und sich selbst zu ueberlassen wuenscht sich jetzt sicherlich so mancher.

Hier ist eine Generation am

Hier ist eine Generation am Werk, die nie ihre Grenzen aufgezeigt bekommen hat. Weder von Eltern, noch von Lehrern, Polizisten und/oder Richtern.

Unverantwortlichkeit kennt keine Grenzen

Die Unverantwortlichkeit der Feierwütigen scheint keine Grenzen zu kennen. Anstatt zu erkennen, dass das Corona-Virus keinen Urlaub macht und sich unter solch perfekten Zuständen erst recht verbreiten kann, wird gefeiert als gäbe es kein Morgen. Die Folgen davon könnten sich in spätestens 14 Tagen zeigen, dürften aber für die übrigen Urlaubsgäste schon binnen kürzester Zeit greifbar werden. Dann dürfen sich alle, die sich an die Spielregeln gehalten haben, bei jenen bedanken, die nicht die Absicht hatten, sich in irgendeiner Form daran zu halten und ihren Spaß vor die Belange der anderen Urlauber gestellt haben.

Ausweisung

Die Touristen würde ich sofort ausweisen und den Ballermann endgültig schließen.

Erscheinungsbild 'der Deutschen'

So ein Verhalten einzelner Touristen prägt dann das Bild von 'den Deutschen'. Ein Gast verhält sich doch gesittet oder? Das Verhalten in diesen Fällen fällt auf uns alle zurück, nicht nur auf die tatsächlich Beteiligten. Kein Wunder, dass 'wir' wegen solchen Verhaltens gerade im Ausland oft schräg angesehen werden.

Schade, schade, schade. Offenbar fehlt es an guter Kinderstube.

Jetzt kommt wohl die Ausrede, dass Urlaub, Feiern und was auch immer, zusammen gehören. Ich kann nur sagen, das ist ganz einfach Rücksichtslosigkeit. Aber wir kennen das ja auch zu anderen Gelegenheiten, sogar hier im Inland, wie unbotmässiger Lärm und Gefährdung durch Biker. Da wird das sogar ernsthaft als Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit reklamiert.

Die Dummen sterben halt nicht aus

Oder doch ?

Mir graut schon davor, wenn diese Party-Idioten dann alle zurück kommen & dann gibt es wieder Ausgehverbot & steigende Zahlen und das Gejammere wird wieder groß sein.

Mein Vorschlag:
Jeder der von Mallorca zurück kommt, wird getestet .

Wird aber wohl Wunschdenken bleiben.

Totalverbot von Kneipen + Bars + Discos ist der falsche Weg!

Und Kneipen und Bars sowie Discos total zu verbieten, ist uneuropäisch, wertes Mallorca:

https://www.tagesschau.de/ausland/mallorca-tourismus-105.html

Auf Videos im Netz sind die Partyexzesse zu sehen: Hunderte angetrunkene Touristen stehen dicht gedrängt vor den Restaurants und Kneipen an der Playa de Palma, der gerade bei Deutschen beliebten Partyzone.

Warum habt ihr mit Bars, Kneipen und Discos so ein grundsätzliches Problem?? Denkt doch auch mal an die junge Generation. Die vertreibt ihr so von Mallorca. Das ist ein glatter Bruch des Generationenvertrages. Von daher muss es eine echte Perspektive fuer diese Branche geben, wertes Mallorca, genauso wie in Deutschland und im Rest der EU.

Darüber kann sich doch

Darüber kann sich doch ernsthaft niemand wundern.
Wer glaubt, dass sich das Feiervolk an die Vorschriften hält, ist vollkommen naiv.
Ja, die mallorquinische Tourismusindustrie braucht die Einnahmen, aber ich tippe mal, dass in wenigen Wochen die Insel wieder dicht sein wird.
Sie haben die Rechnung ohne die überwiegend deutschen und britischen Touristen gemacht, die nichts anderes als Alkohol im Kopf haben- viel Alkohol.

Traurig

....diese Landsleute sind nur peinlich und zum Fremdschämen!

War zu erwarten

Ballerman-Party-Touristen waren noch nie ein Synonym für gebildete Reisende mit anspruchsvollen Erwartungen an die wunderschöne und an Sehenswürdigkeiten reiche Insel Mallorca. Dass diese Partylaune über die Vernunft siegen könnte, war irgendwie zu erwarten – schon weil die Urlauber bereit waren, sich deswegen in ein vollbesetztes Flugzeug zu setzen, wo die Corona-Verhaltensregeln ohnehin außer Kraft gesetzt scheinen.

Die Urlauber sollten von den spanischen Behörden auf eigene Kosten in Quarantäne gesteckt werden. Das mehrwöchige Einschließen in eine "Bettenburg" in Sichtweite des unerreichbaren Strandes könnte auch für den mentalen Zustand heilsam sein.

aJa was wollen die Spanier überhaupt?

Es war doch sonnenklar, dass bei diesen Angeboten nur diejenigen kommen, die eben nicht Touristen sind, sondern der Party-JetSet. Jedem ist doch klar, dass in Malle nix geht, alse macht es sich dieses Clientel einfach selbst. Es ist wie beim Zauberlehrling. Ob sich dieses Volk in Stuttgart besauft oder auf Malle ...

Darstellung: