Ihre Meinung zu: Syrien: Sicherheitsrat einigt sich bei Hilfslieferungen

12. Juli 2020 - 7:47 Uhr

Die Versorgung von notleidenden Menschen in Syrien wird immer schwieriger. Künftig können Hilfsgüter nur noch über einen Grenzübergang ins Land gelangen. Damit setzte sich vor allem Russland im UN-Sicherheitsrat durch. Von Peter Mücke.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.5
Durchschnitt: 1.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Warum die Überschrift: Hilfe für Syrien?

Es wird nur einen Teil Syriens geholfen, dem, der nicht unter Kontrolle Damaskus steht.
Gut, das ist besser wie nichts, auch wenn damit, wir in vorangegangenen Berichten bestätigt, auch die Islamisten unterstützt werden.
Aber leben in dem anderen Teil Syriens nicht auch Menschen, die Hilfe brauchen?
Warum wird die Regierung eines Lands, welches Mitglied der UN ist, mit aller Macht daran gehindert, Einnahmen zu generieren um leben zu erhalten? Muss man diese mit aller macht in den Einflussbereich Russlands zwingen?
Nur, weil einem Assad nicht passt? Wieviele andere blutige Despoten herrschen auf dieser Welt, gern als unsere Partner?

Wo ein Wille, da ein Weg

Eine große Hilfe für die Syrer wäre in erster Linie eine Aufhebung der Sanktionen gegen das Land ohne die gebetsmühlenartige Forderung: Assad muss weg!
Hier geht es in erster Linie um einen gewünschten Systemwechsel.
Nach einem stabilen Frieden in Syrien, kann wieder gewählt werden und die Bürger haben das Wort.
Die Hilfsgüter müssen kontrolliert werden, um Missbrauch zu vermeiden und das ist schwierig durch die Einbindung der Türkei.

Hilfe für Syrien? Nein Hilfe

Hilfe für Syrien? Nein Hilfe für die letzten Gebietsstreifen die vom IS kontrolliert werden.

Irreführende Überschrift

Ich verstehe die TS (nur als Beispiel für viele Andere) nicht.

Was soll diese Überschrift 'Hilfe für Syrien', wenn man dann im Text liest, dass es sich nur um Hilfe für den noch nicht befreiten Nordwesten um Idlib handelt.

„Am Ende aber - nach wiederholten Vetos von Russland und China - ließ sich der UN-Sicherheitsrat auf die Bedingung Russlands sein: Ab sofort steht nur noch ein Grenzübergang zur Verfügung“

Statt vier (wie bis Anfang des Jahres). Und das auch wohl nur solange, wie Russland und China es aus „strategischen Gründen“ - da sie unter „Beobachtung“ der Weltgemeinschaft stehen - für nicht opportun halten, ihre Interessen allzu offensichtlich werden zu lassen - siehe: „Russland als Verbündeter des syrischen Machthabers Assad argumentierte, das gehe auch innerhalb Syriens - woran Hilfsorganisationen aber erhebliche Zweifel haben“: Die Mittel und Möglichkeiten zu haben, jeden, der nicht bereit ist, sich ihrem Willen zu unterwerfen im wahrsten Sinne des Wortes „auszuhungern“.

„Immerhin sei es durch den öffentlichen Streit gelungen, Russland und China im Sicherheitsrat zu isolieren und in die Defensive zu bringen“

„Defensive“? >> „Inhaltlich durchgesetzt hat sich jedoch im Wesentlichen Russland.“

Unkritischer Bericht

Es geht doch gar nicht um die Menschen. Es geht doch wieder nur um Politik und Macht. Unterstützt werden hier doch nur die Islamisten, während die Türkei weiter die kurdische Bevölkerung ermorden und vertreiben darf. Der Grenzübergang soll nicht von Syrien kontrolliert werden, damit auch weiterhin Waffen ins Land gebracht werden können. Den Grenzübergang kontrolliert doch die Türkei.
Wenn man wirklich den Menschen in Syrien helfen wollte, müsste man zuerst die Sanktionen beenden und mit der syrischen Regierung zusammen arbeiten. Man hat doch sonst auch keine Probleme damit, mit autoritären Regierungen Geschäfte zu machen, wenn es nur den eigenen Interessen nutzt. Aber die syrische Regierung will man ja schon lange stürzen.

Alles hat zwei Seiten

Es klingt durchaus vernünftig, in Zukunft nur einen Grenzübergang zu zulassen, der wäre dann auch kontrollierbarer. Oft genug wurden durch offene Grenzen zur Türkei Waffen und islamistische Kämpfer geschmuggelt, das wiederum nicht mehr kontrollierbar war. So wird das Risiko minimiert, das Russland keine weiteren Verluste hinnehmen muss. Klar ist das allen Kindern und deren Mütter geholfen werden muss, das sollte auch für ganz Syrien gelten, auch wenn es die Familien der Islamisten oder Assad Gesinnten sind. Die Berichterstattung der ARD erscheint mir sehr einseitig, unabhängige Medien stelle ich mir anders vor, als ständig Russland und China an den Pranger zu stellen. Wir die westliche Welt oder Verbündeten der arabischen Länder sind nicht immer die Guten, zumal wir Kriege beflügeln , anstatt zu beenden.

Leider muss ich feststellen, ...

.. dass die UN immer mehr ihre Berechtigung in Frage stellt ... sie ist heute mehr denn je ein Debatierclub der Blöcke geworden. Das Ziel, dem Weltfrieden zu dienen kann ich nicht mehr erkennen.
Srebrenica, die Ukraine, Syrien, Iran, Irak, Lybien, Nord- und Südkorea ... die Liste ist zu lang.
Und überall werden die Machtspielchen auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen. Die Welt ist momentan näher an einem weiteren, großen Krieg als je zuvor.
Die UN ist in ihrer jetzigen Form so überholt wie der Trabbi.
Einige wenige können mit ihrem Veto alles blockieren ... eine Abstimmungsform die der Wichtigkeit des Gremiums heute keine Rechnung mehr trägt. Auch hier gehören Abstimmungen mit demokratischen Mehrheiten gefasst.
Viele Syrer, vor allem Frauen und Kinder, müssen das terrrtoriale Machtdenken einiger weniger Betonköpfe ausbaden ... es wird nicht mehr geholfen sondern das Elend an höchster Stelle lediglich verwaltet.
Der Rest ... schaut weg und schweigt.

und warum?

auf die Frage, warum Russland und China darauf bestanden haben geht der Artikel nicht ein! Könnte es sein, dass auch die IS mitversorgt wird? Leider wieder ein nicht sehr objektiver Artikel.

Ein Politpoker

wie auf der ganzen Erde.
Die leidtragenden sind das einfache Volk.

09:15 von zabamoi

Sie haben völlig Recht.Die Sanktionen gegen Syrien müssen komplett aufgehoben werden.Wenn die USA das gegenüber der EU und Deutschland nicht wollen,dann ist das ein Schritt auf die Sanktionen der Gastrasse NordStream II zu antworten.Die Mehrheit der Deutschen -so vermute ich -wäre bei diesem Thema auf der Seite der Regierung.Ich hoffe dann auch,das die Medien sich dann auf die Mehrheit der Bevölkerung besinnt.

Ziel erreicht!?

Welche Macht hat der UN-Sicherheitsrat überhaupt noch? Russland und China haben gar kein Interesse an einer Lösung. Sie wollen, das Syrer ihr Land verlassen und versuchen nach Europa zu gelangen. Mit dieser "Flüchtlingspolitik" versucht man Europa zu spalten. Geld zu geben, das die Türkei die Grenzen nach Europa dichthält, wird nicht ewig funktionieren.

09:30 von Didib57

Leider haben Sie Recht.

„Sagt euren Regierungen, dass

„Sagt euren Regierungen, dass der deutsche Botschafter fragt, ob die Leute, die die Anweisung gegeben haben, 500.000 Kindern die Hilfe zu entziehen, morgen noch in den Spiegel schauen können„

Kann die Deutsche Regierung nach dem das Leben der Kinder in Syrien, Irak, Libyen
ruiniert ist, ruhig in den Spiegel schauen. Denke ich - ja. Warum sollen es die Russen nicht dürfen!

Was für eine Heuchelei! Deutschland hat seit Jahren Sanktionen auf Syrien auferlegt, wo die KinderMedikamente nicht geliefert werden dürfen.

Nur der IS sollte unterstützt werden, Russland hat es gestoppt. Deutschland kocht vor Wut.

Die Worte Merkels“ zu gegeben Zeit werden wir Russland einbinden“.

Dumm gelaufen. Zu gegebenen Zeit wird Deutschland eingebunden. Die Politik des Regimwechsels des Westens hat Syrien zerstört und nichts Anderes.

Unfassbare Arroganz des deutschen Botschafters

"Sagt euren Regierungen, dass der deutsche Botschafter fragt, ob die Leute, die die Anweisung gegeben haben, 500.000 Kindern die Hilfe zu entziehen, morgen noch in den Spiegel schauen können."
Und der deutsche Botschafter kann das? Im Ernst?
Wenn er das kann, möchte ich nicht, dass ein solch gewissenloser Mensch die BRD repräsentiert!
Können die Leute, die die Anweisung gegeben haben, per Sanktionen den zig Hunderttausenden Kindern im Rest von Syrien, die Hilfe zu entziehen, überhaupt noch in den Spiegel schauen?
Die Frage hätte der deutsche Botschafter schon lange stellen können!
Und die hätte er sich und unseren Verbündeten sogar persönlich stellen können.
Mal sehen, ob sich ein westlicher Journalist traut, diese Frage an die zuständigen Politiker zu richten?
50.000 Kinder sterben jeden Tag an vermeidbaren und behandelbaren Krankheiten!
Ich nehme an, die Politiker der Welt schauen schon lange nicht mehr in den Spiegel.
Denn ansonsten würden sie diesen 50.000 Kindern helfen.

mit Fotos von Kindern....

Meinung machen - im Endeffekt wird es schon nicht so schlimm kommen wie hier dargestellt

"Russland als Verbündeter des syrischen Machthabers...

...Bashar al-Assad argumentierte, das gehe auch innerhalb Syriens - woran Hilfsorganisationen aber erhebliche Zweifel haben."

Warum diese Zweifel und so wenig Vertrauen? Assad hat ganz bestimmt nicht mehr Kinderleben in Syrien auf dem Gewissen, als Erdogan oder Salman ibn Abd al-Aziz zum Beispiel, welche die Islamisten von Beginn an bis heute mit Waffen und Munition versorgen.

Assad, die iranischen Ajatollahs und Russland ...

... aber auch Jihadisten führen einen verbrecherischen Kampf gegen den Großteil der syrischen Bevölkerung. Auch wenn es den Jüngern der russischen Regierungsmedien nicht gefällt, hat eine unabhängige Kommission der UN zuletzt im Juli die Verbrechen aller Parteien dokumentiert. Zu diesen Kriegsverbrechen gehört, die Versorgung der Bevölkerung zu blockieren. Es ist nur zu hoffen, dass die Verbrecher aller Seiten zur Verantwortung gezogen werden.

Welche Art von Hilfe?

Leider gelangen nicht nur humanitäre Hilfsgüter über diese Übergänge ins Land. Der Westen und deren salafistische Verbündete wie z.b. Saudi Arabien verwenden diese Ruten immer wieder für Waffenlieferungen an die Terroristen. Das muss selbstverständlich unterbunden werden. Schade das Russland nochmal nachgegeben hat. Nun wird das Sterben noch mindestens 12 Monate weitergehen.

Es fehlt

wieder eine Erklärung warum es nur einen geben soll.
" Immerhin sei es durch den öffentlichen Streit gelungen, Russland und China im Sicherheitsrat zu isolieren und in die Defensive zu bringen. Inhaltlich durchgesetzt hat sich jedoch im Wesentlichen Russland. "

Wieso sind beide Länder isoliert, wenn am Ende es so wird wie die beiden vorgeschlagen haben ?.

Nach lesen der Artikels gestern, was die Türkei macht, und wo Gelder wohin fließen, bin recht skeptisch ob das alles eine gute Idee ist.

Hilfe für Kinder ist gut, leider gehen wohl auch andere Dinge über die Grenzübergänge.
Ein Lösung sehe ich da auf lange Sicht leider nicht, die Türkei kocht ihr eigenes Süppchen.
Alles ein großes Machtspiel der Blöcke, dadurch wird der IS und andere Gruppen nicht kleiner.

Die Überschrift ist wohl nicht ganz zutreffend.

Es handelt sich offensichtlich nicht um „Hilfslieferungen für Syrien“.
1) es scheint kein Land Hilfslieferungen in Frage zu stellen, sondern die Kanäle dahin.
2) Es wird nicht Syrien geholfen (das ist ein Staat), sondern den Syrern aus den von der (nicht sonderlich demokratischen) Zentral-Regierung nicht kontrollierten Gebieten.

UN Reform

Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der über 1,5 Milliarden Moslems als entmündigte Menschen 3. Klasse leben. Die Struktur der UN ist doch ein Überbleibsel aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Wann versteht der Westen, dass es nur dann einen Weltfrieden geben kann, wenn alle Religionen im UN- Sicherheitsrat vertreten sind und sich auch jedes Land an UN-Resolutionen hält. In meinen Augen ist die UN nur ein riesiges Theater, in dem die mächtigen verhandeln, wer wie viele der Bodenschätze eines Landes bekommt. Ein Witz.

9:30 Didib57

Danke für Ihren Kommentar:
„Alles hat zwei Seiten“.
Dem ich leider voll zustimmen muss!

Auch ich erwarte von einem unabhängigem Medium wie der ARD mehr Sachlichkeit und Objektivität der Hintergründe.

Warum besteht der Westen auf Lieferungen von außen?

"Es wäre ein Leichtes gewesen, wenn China und Russland gesagt hätten: 'Wir lassen das für drei Monate weiter zu.'" (Heusgen)

Noch leichter wäre es gewesen, wenn Herr Heusgen und seine Mitstreiter dem Vorschlag Russlands zugestimmt hätten, die Bevölkerung vom restlichen Teil Syriens zu beliefern. Wer sich an den Formulierungen eines Antrags stört, kann in den notleidenden Kinder nur ein Mittel zum Zweck sehen.

Besonders traurig ist es, dass dieser Zweck nicht einmal im Interesse Deutschlands sein kann, das Herr Heusgen ja eigentlich vertreten sollte. Aber er wird damit auch weiter in einen Spiegel schauen können...

Ein Dominostein, der nicht fallen will

Die OPEC (Organisation der Erdöl fördernden Staaten) hatte einst etwas zu melden, und das war nicht immer USA-freundlich. Zudem hatten die einen hohen Lebensstandard und gute Infrastrukturen. Was für ein enormer "Zufall", dass die Länder Agfghanistan, Syrien, Lybien, Irak "befreit" wurden, und die Bevölkerungen nun in zerstörten Ländern mit Terrorgruppen leben dürfen. Übrig ist nur das "tolle" Saudi Arabien (ein Pfeiler der christlich-westlichen Wertegemeinschaft) treu an der Seite des US-Dollars, und der "böse" Iran.
.
Also ganz sind noch nicht alle Dominosteine gefallen. Aber man arbeitet dran.

Hunger ist schrecklich!

Aber warum gehen die Hilfslieferungen vorrangig nur in die von den Islamisten besetzten Gebiete, hungern die anderen nicht auch? Und ist es nicht ein wenig Heuchelei, wenn der syrische Staat hinsichtlich Medikamente und anderer lebenswichtiger Dinge durch die westliche Wertegemeinschaft boykottiert wird?

um 09:56 von Gregorianer

Ja genau, und die Verbrechen der Verbündeten und der Unterstützer der IS auch. Also alle!!

Also lieber Gregorianer damit kommen Sie leider nicht weiter, können sie auch noch so laut schreien wie sie wollen, sie haben verloren.

Ganz langsam wird man den IS zurück drängen und sie sind auf der falschen Seite, haben sie auch noch laut zugegeben.

Bravo Deutschland

Übereinstimmend wird berichtet, dass die Bewohner der Schutzzone aus Frauen und Kindern besteht, weil die Männer schon weiter in die Türkei und nach Westeuropa fliehen mussten.
Es wäre Unmenschlich unter diesen Umständen nicht für bedingungslose Hilfslieferungen und freie Grenzübergänge einzutreten, auch wenn dadurch einige islamisten mitversorgt werden. Islamisten gibt es schließlich auch in Deutschland und niemand würde denen die Sozialhilfe streichen, nur weil sie eine andere Meinung haben.

Lackmus-Test der Weltpolitik

Ein prominentes Beispiel für humanitäre Hilfe und einer beherzten Vorgehensweise war zuletzt die Berliner Luftbrücke. Es waren die USA, welche hier Werte, Entschlossenheit und Unerschrockenheit vor der Frage der möglichen Reaktionen der UDSSR bewiesen haben.
Die Anführer bei Entschlossenheit und Unerschrockenheit sind heute nur noch Russland und China. Bei den Werten schaut es mau aus, die USA haben sich erst mal abgemeldet und Europa ist ein Debattierklub.
Wer soll dem also entgegentreten?
Europa, Nato, UN, irgendein Einzelstaat?
Ein Lackmus-Test der Weltpolitik.
Europa schläft, wie immer und darf dann die Scherben aufräumen.
Die Humanität verliert, wie immer.

Macht es überhaupt.....

noch einen Sinn, einen Kommentar zu schreiben, wenn manches zu sakrosankt erklärt wird? Macht es noch einen Sinn, sich über die Wirkungslosigkeit der UNO aufzuregen? Naja, immerhin hat Herr Maas jetzt manchmal das Auditorium, das ihm seiner Meinung nach zusteht, oder?

Bitter

Natürlich ist es bitter, wenn man seinen Dickkopf nicht durchsetzen kann. Aber warum muss man denn mit dem Kopf durch die Wand? Der deutsche Botschafter jammert, dass 500.000 Kinder jetzt keine Hilfe bekommen könnten (wenn man wirklich will, dann kann man diese Hilfe auch sicher stellen). Wenn Deutschland einen Kompromiss wirklich versucht haben hätte wollen, dann hätte Deutschland angeboten Medikamente, Wasseraufbereitungsmittel und Ähnliches direkt an Syrien zu liefern, im Gegenzug für zwei offene Grenzübergängen im Norden. Aber Hilfsgüter direkt an Syrien zu liefern? Da wäre einigen deutschen Politikern wohl ein Zacken aus der Krone gebrochen.

haben die Bürger dann das Wort? 09:15 von zabamoi

Wie demokratisch war Syrien denn vor Beginn des Krieges? Konnte damals wirklich frei gewählt werden?
Und welche Interessen standen wirklich hinter dem Bestreben Assad zu stürzen? Eine Demokratie mit freien Wahlen zu etablieren? Welche Seite hat "der Westen" für dieses Ziel unterstützt? Religiöse Kämpfer? Kämpfer für eine Demokratie?
Steht dahinter nicht einmal mehr eine fatale Kombination aus Machtstreben und Religion? Krieg mit Ermordung und Vertreibung zahlloser Menschen im Namen irgendeines Gottes? Die Errichtung eines Gottesstaats ohne Demokratie, Menschenrechte und Toleranz gegenüber Andersdenkenden? Oder Krieg, um die Errichtung eines Gottesstaats zu verhindern?
Oder geht es "nur" um Wirtschaftsinteressen und Geld?

09:18 von Klausewitz

Hilfe für Syrien? Nein Hilfe

Hilfe für Syrien? Nein Hilfe für die letzten Gebietsstreifen die vom IS kontrolliert werden.

Re
richtig und wenn die weg sind hats nicht mit dem Change funktioniert ,viel Geld an Waffenlieferungen ,Migratrion von Soldaten in Vollversorgung ,Flüchtlinge .Sind mehr Assad Soldaten in DE ,Migration als BW Soldaten ,schwächung Assad .Wäre alles umsonst ,geht gar net ,ein von USA ,vor Trump Inszenierter Terrorismus hat zu funktionieren für ein Change .Viel Geld für nix ,geht net ,Erd-Gas (H2 Erzeugung)ist Gewinn der Zukunft.

Warum wurde der Antrag Russlands im Sicherheitsrat blockiert?

Wenn jetzt doch genau diese Resolution Wirklichkeit wird.
Ging es um Blockade aus Prinzip?

Das Völkerrecht interessiert ohnehin niemand mehr: Nur Russland und der Iran sind legal im Land. Alles anderen nicht.

um 09:31 von H. Hummel

.. dass die UN immer mehr ihre Berechtigung in Frage stellt ... sie ist heute mehr denn je ein Debatierclub der Blöcke geworden

Re Richtig ,gehört wie andere aufgelöst und neugegründet .Wie WHO (Vertuschung des Virus ,über Monate )und und sie sind nicht mehr ihr Geld wert was sie bekommen .
Eine Überfinanzierung von Merkel ,wir lassen sie nicht im Stich ,Steuergeld für weiterso ist nicht zielführend .Abschaffung und Neugründung mit anderen Leuten und Neutralitätspflicht ,feste Finanzierung von Länder % und und anders geht es nicht

Russland und der Iran sind legal.

von krittkritt @

Das sehe ich auch so.
Wir sollten uns komplet daraus halten.

Wir können mit unserern Einstellungen von Toleranz, Gender und lebenweißen viele Menschen, besonders auch viel jungen nicht in diesen Kulturen erreichen oder Ihnen helfen.

@ zöpfchen

"Übereinstimmend wird berichtet, dass die Bewohner der Schutzzone aus Frauen und Kindern besteht, weil die Männer schon weiter in die Türkei und nach Westeuropa fliehen mussten." Am 12. Juli 2020 um 10:20 von zöpfchen

*

Es ist ja nicht so, dass es unter den Frauen keine IS-Anhängerinnen oder gar IS-Kämpferinnen gibt. Sie haben bereits Abtrünnige in Auffanglagern (damals in kurdischen Gebieten) getötet.

re 10:33 krittkritt: Völkerrecht

>>Warum wurde der Antrag Russlands im Sicherheitsrat blockiert?
Wenn jetzt doch genau diese Resolution Wirklichkeit wird.
Ging es um Blockade aus Prinzip?<<

Nein, es geht um die Rettung von Menschenleben. Das nennt man Humanität. Der sich alle UN-Staaten verpflichtet haben. Und da dabei jedes einzelne Leben zählt, hat die Erpressung Russlands hier zu einer Zustimmung auf den geringsten Level geführt.

>>Das Völkerrecht interessiert ohnehin niemand mehr: Nur Russland und der Iran sind legal im Land. Alles anderen nicht.<<

Sie meinen, dass das Völkerrecht nur noch von Russland geachtet wird?

Hilfslieferungen für Syrien...

Hilfslieferungen für Syrer hätte es lauten sollen und müssen, denn Hilfslieferungen muss es für alle Heimatnah untergebrachten und für alle im Lande selbst in Lagern oder Lager ähnlichen Situationen lebenden Syrer geben, alles andere wäre Unvernünftig.
Dabei gilt, das für den Anfang nicht monetäre Leistungen Vorrang haben müssen, im Libanon z. B. wo es eine Wirtschaft zu stützen gäbe, wäre aber zu überlegen, ob nicht eine konvertierbare Zwischenlösung (Regionalgeld) oder gleich die ortsübliche Währung einen Teil der Naturalleistungen ersetzen könnte, so das geeignet wäre, die Wirtschaft der Region zu stützen.

@ um 10:27 von blauer planet

"Wie demokratisch war Syrien denn vor Beginn des Krieges? Konnte damals wirklich frei gewählt werden?
Und welche Interessen standen wirklich hinter dem Bestreben Assad zu stürzen? Eine Demokratie mit freien Wahlen zu etablieren? Welche Seite hat "der Westen" für dieses Ziel unterstützt? Religiöse Kämpfer? Kämpfer für eine Demokratie?
Steht dahinter nicht einmal mehr eine fatale Kombination aus Machtstreben und Religion? Krieg mit Ermordung und Vertreibung zahlloser Menschen im Namen irgendeines Gottes? Die Errichtung eines Gottesstaats ohne Demokratie, Menschenrechte und Toleranz gegenüber Andersdenkenden? Oder Krieg, um die Errichtung eines Gottesstaats zu verhindern?
Oder geht es "nur" um Wirtschaftsinteressen und Geld?"
.
Die Rebellen konnten vor zehn Jahren plötzlich bewaffnet rebellieren, als klar war, dass Assad keine Erdgasleitung durch Syrien in die Türkei und damit nach Europa zulässt. Diese Gasleitung sollte Nordstream schwächen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Entgegen hier im Thread weit verbreiteter

Ansicht verlaufen die Konfliktlinien in Syrien nicht zwischen dem Assadregime auf der einen und dem IS auf der anderen Seite.

Idlib ist auch keine IS-Hochburg.

Das nur zur Klarstellung.

Syrische Bischöfe: Sanktionen schaden den Menschen.

@10:48 von teachers voice
Lesen Sie den Appell syrischer christlicher Bischöfe. Demnach betreffen unsere Sanktionen die elementaren Bedürfnisse der syrischen Bevölkerung.
Und was die Islamisten in Idlib betrifft: Es wurden Korridore geöffnet gerade für Zivilisten.
Und warum wurde die Resolution Russlands dann abgelehnt? Nur, damit man sie selbst einbringen kann?

Völkerrecht: Wird tatsächlich von den "Akteuren" in Syrien nur von Russland und dem Iran eingehalten!

10:51, Ritchi

>>Die Rebellen konnten vor zehn Jahren plötzlich bewaffnet rebellieren, als klar war, dass Assad keine Erdgasleitung durch Syrien in die Türkei und damit nach Europa zulässt. Diese Gasleitung sollte Nordstream schwächen.<<

Die Rebellion schlug vor neun Jahren in eine bewaffnete um, nachdem das Assadregime die friedlichen Demonstrationen zusammenschießen ließ. Da begannen dann diverse Gruppen, sich zu bewaffnen. Einen Schwarzmarkt für Waffen gab es in der Region schon lange. Die syrische Grenze ist, seit das Land von Frankreich und Großbritannien geschaffen wurde, von Schmugglerrouten "durchlöchert".

Wegen einer Gasleitung beginnt man keinen Krieg, obwohl das immer wieder behauptet wird. Nicht nur in Bezug auf Syrien.

@ fathaland slim

"Idlib ist auch keine IS-Hochburg. Das nur zur Klarstellung." Am 12. Juli 2020 um 12:09 von fathaland slim

*

Den Nachrichten unabhängiger Medien habe ich anderes vernommen.
Aber ich möchte Ihre persönliche Klarstellung damit nicht stören.

ob wirklich Hilfe dringend nötig ist...

wie hier und anderswo versucht wird uns einzuhämmern ist eine Frage die wir leider nicht beantworten können und deshalb sollte man dieser "Geschichte" dem freien Lauf der Kräfte überlassen und sich nicht einmischen

UN-Sicherheitsrat einigt sich über Hilfslieferungen für Syrien..

Das ist zunächst einmal eine gute Nachricht.Aber warum spricht in dem Artikel der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen von Sieg oder Niederlage ? Ging es etwa darum nur Hilfslieferungen über Grenzübergänge zuzulassen,die auf der syrischen Seite von der bewaffneten Opposition kontrolliert wird ? Humanitäre Hilfe sollte aber frei sein von Regime-change-Erwägungen.

re krittkritt: „Syrische Bischöfe“?

>>Lesen Sie den Appell syrischer christlicher Bischöfe. Demnach betreffen unsere Sanktionen die elementaren Bedürfnisse der syrischen Bevölkerung.<<

Dank Ihnen ist -denke ich- der Begriff „syrische Bischöfe“ bereits in den Duden aufgenommen worden.

>>Und was die Islamisten in Idlib betrifft: Es wurden Korridore geöffnet gerade für Zivilisten.<<
Ja, was ist denn nun mit den „Islamisten in Idlib“? Sind das nun 2,8 Mio.? Wer sind denn diese „Islamisten“ und warum sind Assad und sein Schutzpatron so hilflos dagegen, dass sie Millionen Menschen in Hungerhaft nehmen und denen auch noch die letzten Schulen und Krankenhäuser wegbomben müssen?

>>Und warum wurde die Resolution Russlands dann abgelehnt? Nur, damit man sie selbst einbringen kann?<<

Weil diese „Resolution“ keine Resolution war, sondern der Boykott einer solchen. Was Sie hier als „Resolution“ bezeichnen, ist eine - jetzt muss ich vorsichtig sein - w... Erpressung mit menschlichen Geiseln.

Soviel auch zu „Ihrem“ „Völkerrecht“!

12:16, Tada

>>@ fathaland slim
"Idlib ist auch keine IS-Hochburg. Das nur zur Klarstellung." Am 12. Juli 2020 um 12:09 von fathaland slim

*

Den Nachrichten unabhängiger Medien habe ich anderes vernommen.
Aber ich möchte Ihre persönliche Klarstellung damit nicht stören.<<

Von welchen unabhängigen Medien reden Sie?

@krittkritt

"Das Völkerrecht interessiert ohnehin niemand mehr: Nur Russland und der Iran sind legal im Land. Alles anderen nicht."

Dann waren also auch damals die USA legal in Vietnam.

um 09:15 von zabamoi

Nach einem stabilen Frieden in Syrien, kann wieder gewählt werden und die Bürger haben das Wort.

Glauben Sie selbst, was Sie da schreiben? Denken Sie ernsthaft, die Bürger hätten etwas zu entscheiden in einem Land, in dem der derzeitige Präsident die Präsidentschaft vor 20 Jahren von seinem Vater geerbt hat?

re 10:46 werner1955: Lebenweißen?

>>Russland und der Iran sind legal.
von krittkritt @

Das sehe ich auch so.
Wir sollten uns komplet daraus halten.<<

Das sehe ich „komplet“ anders!

>>Wir können mit unserern Einstellungen von Toleranz, Gender und lebenweißen viele Menschen, besonders auch viel jungen nicht in diesen Kulturen erreichen oder Ihnen helfen.<<

Offensichtlich fällt es Ihnen bereits schwer - es tut mir leid, es so deutlich sagen zu müssen - unsere eigene „Kultur“ zu erreichen.
Das ist nicht schlimm - aber dann sollte man sich auch mal eingestehen, dass man sich auch mal - es muss ja nicht gleich „komplett“ sein- „heraushalten“ könnte.

@ 09:18 von Klausewitz

Wie schon gestern, so gibt es auch heute etliche Kommentierenden, die 2,9 Millionen Binnenflüchtlinge als "Terroristen" diffamieren und gleichzeitig nicht den kleinsten Ansatz humanitärer Hilfe auf dem Schirm haben.
Entsetzlich.

um 10:48 von teachers voice; 10:33 krittkritt

Wissen Sie, verehrte/r teachers voice, worum es beim Russlands Veto ging? Ich fürchte, nicht, sonst hätten Sie eine andere Wortwahl getroffen. Oder auch nicht, denn Ihre Einstellung ist immer gleich.
Russland und Iran sind tatsächlich legal in Syrien vertreten. Darum geht es beim Foristen Krittkritt.
Möchten Sie, dass, sagen wir, AfD oder Nazigruppierungen oder ahänl. in Deutschland vom Ausland mit Waffen und Geld beliefert werden und hier ein Bürgerkrieg ausbricht? Die halbe Welt wird von s.g. "Machthabern" regiert, fast unmenschlich. Mit fast allen führen wir ganz "normale" Beziehungen.
Was sagen Sie zu den Sanktionen gegen Syrien, von denen das Land, das Volk, die Kinder arg betroffen sind? Sich kriegerisch einmischen und das Land sanktionieren - gibt es etwas Schlimmeres? Wir sollen dem syrischen Volk Respekt und Empathie zollen und uns nicht wie Allmächtige aufführen.

Re : Nachfragerin !

Ich denke, dass Lieferungen von Lebensmittel und Medikamenten durch die syrische Regierung zum Einen nicht garantiert wären, zum Anderen Assad und seine Mitstreiter dann erst recht ein Druckmittel hätten, die gesamte Gegend aus zu hungern, und somit die "Rebellen" endlich zum Aufgeben zu zwingen.
Wenn man mal schaut, warum ist dieser Krieg denn ausgebrochen, weil viele die grausame Diktatur von Assad stürzen wollten. Dann hat sich der IS gebildet in dem ganzen Chaos, und nun fielen etliche westliche Länder ein, die noch mehr Schaden anrichteten, und Assad tut auf "seinem" Gebiet auch nicht wirklich etwas für sein Volk. Nur wer kuscht und schweigt, hat wenig zu befürchten.
So läuft es doch auch in China und Russland. Nur die Lieblinge dürfen alles, solange sie auf Linie der Chefs bleiben.
Leider haben es die westlichen Staaten versäumt, Assad zu beseitigen und die Erdogan- Türkei an ihrem Treiben zu hindern.
Die Flüchtlinge dürfen es ausbaden !

Schlechte Performance dt. Außenpolitik

Eine reine PR-Show, die die Deutschen abgezogen haben.
Sie haben eine offensichtlich unannehmbare Resolution mehrfach eingebracht und sind damit mehrfach gescheitert. Im Normalfall werden Resolutionen im Vorfeld abgestimmt, insbesondere auch mit dem betroffenen Staat. Hier hat sich Dtl. aber alles verbaut.

@teachers voice - Wie wichtig sind Menschenleben?

10:48 von teachers voice:
"Nein, es geht um die Rettung von Menschenleben."
> Herr Heusgen begründete die Ablehnung des russischen Antrags mit der "unakzeptablen Sprache" über die EU-Sanktionen. Solche Wortklaubereien scheinen also wichtiger zu sein als die Rettung von Menschenleben.

"Und da dabei jedes einzelne Leben zählt, hat die Erpressung Russlands hier zu einer Zustimmung auf den geringsten Level geführt."
> Der russische Vorschlag bestand darin, nur einen Grenzübergang offen zu halten und den Rest der Lieferungen über Syrien selbst zu gewährleisten. Der Vorschlag kam auf 4 Stimmen, 7 Ablehnungen und 4 Enthaltungen. (Die 7/15 Stimmen wurden hier gestern fälschlich als "große Mehrheit" bezeichnet.) Nun wurde dem Inhalt des russischen Antrags doch zugestimmt.

"Sie meinen, dass das Völkerrecht nur noch von Russland geachtet wird?"
> Russland ist auf Wunsch der syrischen Regierung in Syrien sind und verstößt damit nicht gegen das Völkerrecht.

Alle Syrer gewinnen damit

Zuvor hatte der russische Vertreter Dmitri Poljanski Deutschland und Belgien Heuchelei vorgeworfen und auch, bei den Verhandlungen ungeschickt und respektlos gehandelt zu haben. Ein chinesischer Diplomat sagte: "Botschafter Christoph (Heusgen), wir brauchen ihre Vorhaltungen nicht." berichtete ntv.
Ist die Verhandlungsführung des Westens nun Heuchelei oder der Versuch, die „gemäßigten Rebellen“ am Leben zu halten? Jedenfalls ist es kein Triumph der Russen, wie deutsche Medien meinen, sondern ein Zeichen von Verstand und kausalem Denken der Russen und Chinesen, diesen Krieg schrittweise weiter auszutrocknen. Wem kann daran nicht gelegen sein?

um 09:51 von WM-Kasparov-Fan

Assad hat ganz bestimmt nicht mehr Kinderleben in Syrien auf dem Gewissen, als Erdogan oder Salman ibn Abd al-Aziz zum Beispiel

Das mag sein, lag aber einzig daran, dass er nicht die Möglichkeiten hatte, mehr Kinder umzubringen. Jemand, der Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, gezielt Krankenhäuser bombardiert und in der Vergangenheit tatsächlich Millionen verhungern lassen wollte, ist zwar auf jeden Fall ein übler Kriegsverbrecher, aber sicher nicht jemand, dem man die Versorgung von Flüchtlingen im eigenen Land zutraut.

re 12:21 Bernd Kevesligeti: Regime change?

>>Ging es etwa darum nur Hilfslieferungen über Grenzübergänge zuzulassen,die auf der syrischen Seite von der bewaffneten Opposition kontrolliert wird ?<<

Nein, darum ging es nicht! Es ging darum, Millionen Menschen, die auf der Flucht sind vor ihrer eigenen Regierung und deren Verbündeten, eine minimale Unterstützung zum Überleben zukommen zu lassen.

Dies wurde von Russland (ja, und China aus wohlbekannten Gründen) nicht zugelassen und mit einer Erpressung beantwortet, bei der diese Millionen schlicht als Geiseln genommen wurden.

Jetzt wird ein „bisschen“ geholfen statt richtig geholfen und man hat sich aus humanitären Gründen auf diesen ansonsten wahrhaft schmutzigen Deal eingelassen.

Zum Glück - für die wenigen Menschen, denen jetzt wenigstens etwas geholfen werden kann.

Hierfür aber Russland noch zu loben? Da ist wohl der Kompass verrutscht!

um 12:16 von qpqr27

"ob wirklich Hilfe dringend nötig ist...
wie hier und anderswo versucht wird uns einzuhämmern ist eine Frage die wir leider nicht beantworten können und deshalb sollte man dieser "Geschichte" dem freien Lauf der Kräfte überlassen und sich nicht einmischen"

Allein in diesem Jahr haben Russland und Syrien über ein Dutzend Luftangriffe auf zivile Einrichtungen, darunter Krankenhäuser und Schulen verbrochen. Das ist nur ein kleiner Teil Ihrer "Geschichte", aus der "wir" "uns" nun raushalten sollen, nachdem Ihnen keine vernünftigen Argumente einfallen. Hätte "Friedensfürst" Trump nicht aus rein egoistischen Motiven die Soldaten dort abgezogen und die tapfer sich opfernden Kurden verraten im Kampf gegen den IS, würde Erdogan sich heute nicht die Hande reiben und die der Dschihadisten. Es tut mir leid, daß manche Schwarte so hart ist, daß selbst das Einhämmern nichts mehr bringt. Die Hirnwäsche aus Moskau ist gnadenlos effizient.

12:09, krittkritt @10:48 von teachers voice

>>Lesen Sie den Appell syrischer christlicher Bischöfe. Demnach betreffen unsere Sanktionen die elementaren Bedürfnisse der syrischen Bevölkerung.<<

Dieser "Appell" stammt aus der Anfangszeit des Konfliktes und war Teil der Propagandaoffensive Assads. Kein Assadunterstützer außer Ihnen redet noch davon. Jede Propagandaerzählung hat ein Verfallsdatum.

>>Und was die Islamisten in Idlib betrifft: Es wurden Korridore geöffnet gerade für Zivilisten.<<

Wie unterscheidet ein Korridorkontrolleur einen Islamisten von einem Zivilisten?

>>Und warum wurde die Resolution Russlands dann abgelehnt? Nur, damit man sie selbst einbringen kann?<<

Die 13 übrigen Weltsicherheitsratsmitglieder wollten sich wohl selbst einbringen. Warum auch nicht?

>>Völkerrecht: Wird tatsächlich von den "Akteuren" in Syrien nur von Russland und dem Iran eingehalten<<

Ja, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtskonform.

Bitte verzeihen Sie meinen bitteren Sarkasmus.

Re : KarlderKühne !

Ich möchte ihnen etwas widersprechen. Die syrische Regierung wird wegen ihrer Politik gegen das eigene Volk boykottiert. Viele Menschen in Syrien sind durch diese Regierung "verschwunden", wurden verhaftet und gefoltert, weil sie kritisch waren.
Wenn man nun die syrische Regierung nicht boykottiert, würde dadurch dieser Regierung die Möglichkeit, vor allem Assad, gegeben, sich weiter auf Kosten der Bevölkerung zu bereichern.
Dass Assad es zulassen muss, wie sich die Türkei in Syrien breit macht, um eigene Interessen durch zu setzen, zeigt doch auch, dass er nur noch im Amt ist, weil Putin ihn schützt.
Und Putin tut dies hauptsächlich nur wegen der großen Militärbasis in Syrien, was ihn am Mittelmeer garantiert.
Leider kriegen es die westlichen Staaten nicht hin, Putin und CO ebenfalls so zu boykottieren, genauso wie China, damit diese Staaten in ihre Schranken verwiesen werden. Leider sind zu viele wirtschaftliche Interessen im Weg. Es geht immer nur um Geld und Macht !!!

12:16 Tada

"Den Nachrichten unabhängiger Medien habe ich anders vernommen......."

Nun Idlib ist ein Sammelbecken verschiedener Dschihadisten-Gruppen. Führend ist nach Berichten aber Al Qaida. Also jene wegen derer die USA Afghanistan überfallen haben. Aber nach dem Motto "der Feind meines Feindes ist mein Freund" werden diese jetzt gehädschelt (jedenefalls solange sie ihr Unwesen nur in Syrien treiben). Wenn diese Gruppen außerhalb Syriens ihrem Geschäft nachgehen sind es dann wieder Terroristen.

12:32, AK47

>>Schlechte Performance dt. Außenpolitik
Eine reine PR-Show, die die Deutschen abgezogen haben.
Sie haben eine offensichtlich unannehmbare Resolution mehrfach eingebracht und sind damit mehrfach gescheitert. Im Normalfall werden Resolutionen im Vorfeld abgestimmt, insbesondere auch mit dem betroffenen Staat. Hier hat sich Dtl. aber alles verbaut.<<

Die Resolution wurde nicht von Deutschland eingebracht, sondern war von 13 Mitgliedern des Weltsicherheitsrates eingebracht worden. Gescheitert ist sie nicht an mangelnder Mehrheitsfähigkeit, sondern am Veto zweier der Vetomächte. Die übrigen dreizehn Weltsicherheitsratsmitglieder stimmten für sie.

re 12:33 : Was ist wichtig?

>> Herr Heusgen begründete die Ablehnung des russischen Antrags mit der "unakzeptablen Sprache" über die EU-Sanktionen. Solche Wortklaubereien scheinen also wichtiger zu sein als die Rettung von Menschenleben.<<

Ich wollte Sie wirklich gerade in einem anderen thread für Ihren wirklich erfrischenden und intelligenten Kommentar loben. Aber jetzt geht es ja wieder um Russland und Sie geben sich prompt wieder auf die Ebene prorussischer Propaganda.

Was ich damit meine?
>> Russland ist auf Wunsch der syrischen Regierung in Syrien sind und verstößt damit nicht gegen das Völkerrecht<<

Sehen sie, genau dies hat auch noch nie irgendjemand behauptet!

Aber das Bombardieren von Wohnvierteln, der Einsatz von Giftgas und Fassbomben, das gezielte Bombardieren von Krankenhäusern und Schulen, das Aushungern und die Vertreibung der eigenen Bevölkerung, das systematische Foltern von „Regimegegnern“ und vieles mehr. Das, ja DAS verstößt gegen das Völkerrecht.

Bei Jedem und von Jedem!

Re : blauer planet !

Syrien war vor dem Krieg ein von Assad und seinen Kumpanen betriebene brutale Diktatur.
Sehr wahrscheinlich wollten einige im Westen eine freie demokratische Regierung haben, und natürlich auch etliches Öl und vielleicht noch andere Güter sich aneignen.
Nur leider ist dieser Vorsatz gründlich daneben gegangen, weil da ja noch Russland ist, das seine eigenen Interessen verfolgt, und der Westen sich nicht auf eine Konfrontation mit Putin einlassen wollte. In diesem Chaos hat man die Entwicklung des IS übersehen, diesen zwar besiegt, ist aber leider zu schnell wieder verschwunden, lässt nun die Türkei gewähren, die die Kurden vertreiben will, und tut so, als würde man sich für die Menschen einsetzen, was so nicht stimmt.
Von allen Seiten wird gelogen und betrogen, nur wegen viel Geld und Macht !

@teachers voice - Islamistische Gruppen in Idlib

12:22 von teachers voice:
"Ja, was ist denn nun mit den ,Islamisten in Idlib'? [...] Wer sind denn diese ,Islamisten' und warum sind Assad und sein Schutzpatron so hilflos dagegen [...]"

Das Bündnis der verschiedenen extremistisch-islamistischen Milizen wird "Haiʾat Tahrir asch-Scham" genannt. (Sie finden es auch unter der Schreibweise "Hayat Tahrir al-Sham".)

Die syrische Regierung ist insofern machtlos, als dass diese "Rebellen" unter dem Schutz (pro-)westlicher Staaten stehen. Wenn Syrien eine Offensive gegen Idlib plant, reagiert der Westen mit den von Ihnen bereits zitierten Medienkampagnen (Sie haben allerdings das Giftgas vergessen!), wirtschaftlichen Sanktionen und militärischen Planspielen wie dem von Frau Kramp-Karrenbauer im Herbst.

Das mit Syrien verbündete Russland hätte die militärischen Möglichkeiten, diese letzte Offensive durchzusetzen. Aber das in letzter Zeit gute Verhältnis zur Türkei ist wichtiger als die Befreiung von Idlib.

@ fathaland slim

„Ja, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtskonform.

Bitte verzeihen Sie meinen bitteren Sarkasmus.“

Aufgrund ihrer Aufregung haben sich vermutlich in ihrer Aufzählung ein paar Länder vergessen.
Ja, USA, Frankreich, GB, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtsfonform.
So sind wir deutlich näher an der Wahrheit, als mit ihrer etwas löchrigen Aussage

12:48, jukep

>>12:16 Tada
"Den Nachrichten unabhängiger Medien habe ich anders vernommen......."

Nun Idlib ist ein Sammelbecken verschiedener Dschihadisten-Gruppen.<<

Sie wurden mit Bussen dort hingekarrt. Und zwar nicht vom "Westen".

>> Führend ist nach Berichten aber Al Qaida.<<

Das ist richtig.

>>Also jene wegen derer die USA Afghanistan überfallen haben.<<

Nachdem sie vorher das World Trade Center zum Einsturz gebracht hatten und Osama bin Laden, der im Namen von Al Kaida den USA den Krieg erklärt hatte, dort Zuflucht gefunden hatte.

>> Aber nach dem Motto "der Feind meines Feindes ist mein Freund" werden diese jetzt gehädschelt (jedenefalls solange sie ihr Unwesen nur in Syrien treiben). Wenn diese Gruppen außerhalb Syriens ihrem Geschäft nachgehen sind es dann wieder Terroristen.<<

Inwiefern werden die Islamisten in Idlib denn gehätschelt? Wie und von wem?

um 10:13 von Nachfragerin

Noch leichter wäre es gewesen, wenn Herr Heusgen und seine Mitstreiter dem Vorschlag Russlands zugestimmt hätten, die Bevölkerung vom restlichen Teil Syriens zu beliefern.

Was zwar wahrscheinlich nicht funktioniert hätte, weshalb dieser Vorschlag keine Mehrheit erhielt, aber nach ihnen wäre das leichter gewesen, als einen Vorschlag, dem 13 von 15 Mitglieder zugestimmt haben nicht zu blockieren. Da fragt man sich ernsthaft, ob Sie überhaupt wissen, was eine demokratische Abstimmung ist. Kleiner Tipp, wenn 87% für einen Vorschlag sind und 13% dagegen, aber die 13% ihren Willen bekommen und die Ansicht der 87% ignoriert wird, ist das das Gegenteil von demokratisch.

Was soll Deutschlands

Was soll Deutschlands Diplomatie bei der Abhängigkeit Deutschlands von Rohstoffen und Welthandel von Russland und China herausholen, wenn es nur um Syrer geht? Beide Länder sind für D. von strategischer Bedeutung, von großer Bedeutung für den Wohlstand Deutscher (auch ihrer Frauen und Kinder) und für die politische Stabilität. Wenn da Andere in der Lage sind Opfer zu bringen - wir nicht.

von teachers voice 12:44

Sie schreiben von einem "schmutzigen Deal".Von "Erpressung und Geiseln".Aber wer nimmt denn in Nordsyrien die Bevölkerung als Geisel ?
Wer kämpft da bewaffnet weiter,auch wenn die Bevölkerung in dem noch beherrschten Gebiet nicht versorgt werden kann ?

Da kann man im übrigen Ärger über den nicht gelungenen Regime-change herauslesen.

12:16 fathaland slim

"die Rebellion schlug vor neun Jahren in eine bewaffnete um,......"

sie sollten dringend dem ehemaligen französischem Außenminister Roland Dumas zuhören oder lesen zum Thema Syrienaufstand.
Was sie da lesen wurde auch von einem Mayor der FSA (also ein Gegner Assads) bestätigt. Dieser "Aufstand" wurde von Jordanien aus von langer Hand vorbereitet. Finanziert von SA und Qatar und vorbereitet von Agenten der CIA. Der "Aufstand" brach nicht zufällig in Daraa also Grenze zu Jordanien aus.

09:36 von oberharzer

wie auf der ganzen Erde.
Die leidtragenden sind das einfache Volk.
.
wenn es denn immer so einfach wäre ...
hier die Bösen dort die Guten

Ein Reform des UN-Sicherheitsrats ist dringend erforderlich!

Die Zahl der Mitglieder sollte auf 23 erhöht werden, mit 3 weiteren ständigen Mitgliedern, darunter die BRD und 5 weiteren gewählten Mitgliedern. Ein Veto sollte nur noch möglich sein, wenn alle oder zumindest 4 der 5 Veto-Mächte gemeinsam für selbiges stimmen. Das würde zum einen den Sicherheitsrat insgesamt ordentlicher gestalten und zum anderen den Missbrauch des Veto-Rechts verhindern, wie er von Russland, China und auch den USA immer wieder praktiziert wird.

10:48 von teachers voice

Sie meinen, dass das Völkerrecht nur noch von Russland geachtet wird?
.
von den Russen ?
das Völkerrecht wird grundsätzlich nur geachtet wenn es Vorteile bringt
von jedem Staat !

12:45 fathaland slim

"Ja, Russland und der Iran bomben, morden und Foltern völlig völkerrechtskonform......"

Bevor die Russen und Iraner 2015 eingriffen in diesen blutigen Regime-Change, hat schon drei Jahre lang eine Koalition der Willigen in Syrien gebombt, gemordet und gefoltert und das nicht völkerrechtskonform.
Allein 2016 hat die USA laut Aussage von Herrn Obama 26000 Bombenangriffe in Syrien geflogen.

auf der Welt geht es dezeit....

vielen Menschen schlecht und zwar auch ohne jahrelangem Bürgerkrieg - Syrer haben diesbezüglich kein Alleinstellungsmekmal und auch kein Anspruch auf Vorzugsbehandlung

@Traumfahrer - Humanitäre Hilfe & Geopolitik

12:32 von Traumfahrer:
"Ich denke, dass Lieferungen von Lebensmittel und Medikamenten durch die syrische Regierung zum Einen nicht garantiert wären [...]"
> Solange man die syrische Regierung sanktioniert, statt ihr diese Hilfsmittel zu Verfügung zu stellen, solange ist dieser Einwand berechtigt. Aber das ließe sich ja ändern. Man müsste nur die "Assad muss weg!"-Ideologie abstreifen.

"[...] zum Anderen Assad und seine Mitstreiter dann erst recht ein Druckmittel hätten, die gesamte Gegend aus zu hungern, und somit die 'Rebellen' endlich zum Aufgeben zu zwingen."
> Man könnte innersyrische Konvois unter die Aufsicht der UN stellen. Fertig.

"Wenn man mal schaut, warum ist dieser Krieg denn ausgebrochen, weil viele die grausame Diktatur von Assad stürzen wollten."
> Haben Sie sich mal gefragt, warum sich der Westen derart ausgiebig in Syrien engagiert, während uns anderen Diktaturen völlig egal sind?

um 10:33 von krittkritt

Warum wurde der Antrag Russlands im Sicherheitsrat blockiert?

Noch einmal extra für Sie: Der Antrag Russlands im Sicherheitsrat wurde nicht blockiert, er wurde nicht angenommen. Blockiert wurde der Antrag unter Führung Belgiens und Deutschlands, die Hilfslieferungen weiterlaufen zu lassen und zwar von Russland und China.

Keine Mehrheit für einen Vorschlag = keine Annahme.
Mehrheit für einen Vorschlag aber durch Veto gesperrt = Blockade.

@fathatland slim

"Ja, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtskonform."

Russland foltert in Syrien? Haben Sie irgendwelche Quellen dafür oder haben Sie sich das mal wieder ausgedacht?

Und so sehr es Ihnen missfallen mag, die von der UNO anerkannte Regierung Syriens hat die völkerrechtliche Legitimation, andere Staaten um Hilfe zu bitten um islamistischen Terroristen im eigenen Land zu bekämpfen.

re 13:01 berelsbub: Aufzählungen

>>Am 12. Juli 2020 um
@ fathaland slim
„Ja, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtskonform.

Bitte verzeihen Sie meinen bitteren Sarkasmus.“

Aufgrund ihrer Aufregung haben sich vermutlich in ihrer Aufzählung ein paar Länder vergessen.
Ja, USA, Frankreich, GB, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtsfonform.
So sind wir deutlich näher an der Wahrheit, als mit ihrer etwas löchrigen Aussage<<

Nein, ganz sicher hat „fatha“ „andere Länder“ nicht vergessen und ich glaube auch nicht wirklich, dass Sie das glauben.

Der Punkt ist simpel: Hier geht es nicht um „andere Länder“. Auch das wissen Sie natürlich auch, bringen es aber trotzdem bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Die hierzu passende Bezeichnung will ich gar nicht wiederholen.

Nur so viel:
Ablenkung sucht man immer von Themen, die einem unangenehm sind. Sonst bräuchte man diese ja nicht!

@ um 10:48 von teachers voice

"re 10:33 krittkritt: Völkerrecht
>>Warum wurde der Antrag Russlands im Sicherheitsrat blockiert?
Wenn jetzt doch genau diese Resolution Wirklichkeit wird.
Ging es um Blockade aus Prinzip?<<

Nein, es geht um die Rettung von Menschenleben. Das nennt man Humanität. Der sich alle UN-Staaten verpflichtet haben. Und da dabei jedes einzelne Leben zählt, …"
.
Der letzte Halbsatz ist das Schlimmste, das ich oftmals höre, denn er wird gerne in dem Sinne gebraucht: ich suche mir das Leben aus das ich rette, selbst wenn ich damit mehr Menschenleben gefährde. Wenn man von der Richtigkeit seines Handelns bedingungslos überzeugt ist, erklärt man seine eigene Ideologie zur Religion. Dadurch rechtfertigt man leicht, Andersdenkende als falsch ab zu tun.
Es darf in Syrien nicht darum gehen, wer die Wahrheit gepachtet hat, es geht um viele Millionen Menschenleben, die über das ganze Land verteilt sind. Wer ausschließlich im Norden helfen will outet sich als die Person, die ich eingangs beschrieb.

um 12:09 von krittkritt

Demnach betreffen unsere Sanktionen die elementaren Bedürfnisse der syrischen Bevölkerung.

Wenn dem so ist, dann ist ganz klar Assad und seine Verbündeten schuld, denn Lebensmittel und Medikamente sind nicht sanktioniert.

13:01, berelsbub

>>@ fathaland slim
„Ja, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtskonform.

Bitte verzeihen Sie meinen bitteren Sarkasmus.“

Aufgrund ihrer Aufregung haben sich vermutlich in ihrer Aufzählung ein paar Länder vergessen.
Ja, USA, Frankreich, GB, Russland und der Iran bomben, morden und foltern völlig völkerrechtsfonform.
So sind wir deutlich näher an der Wahrheit, als mit ihrer etwas löchrigen Aussage.<<

Wo bombardieren, foltern und morden denn GB, USA und Frankreich völkerrechtskonform?

Meine Aussage bezog sich im übrigen auf die Aussage des Foristen, auf den ich antwortete. Aber daß Sie meine Worte gern aus dem Zusammenhang reißen ist hinreichend bekannt. Schlechter Diskussionsstil.

re 13:00 Nachfraagerin: Möglichkeiten

Zunächst mal Pardon, dass ich bei meinem letzten Kommentar Ihren Namen vergessen hatte. Das war keine Absicht,

>>Das mit Syrien verbündete Russland hätte die militärischen Möglichkeiten, diese letzte Offensive durchzusetzen.<<

Dann hätte Russland doch sicherlich auch die Möglichkeiten, dem - wie es hier zuletzt immer hieß - „unter westlichen Sanktionen leidenden syrischen Volk“ - ein würdevolles Leben unter ihrem - wie es hier ebenfalls immer wieder gesagt wird - „legitimen“ Präsidenten Assad zu ermöglichen.

Das soll gar keine Polemik sein! Ich wundere mich immer, wie viele Leute hier zwar den militärischen Einsatz Russlands verteidigen, aber - im wörtlichen und übertragenen Sinne - kein Wort über deren politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten verlieren.

widerlich

"Sagt euren Regierungen, dass der deutsche Botschafter fragt, ob die Leute, die die Anweisung gegeben haben, 500.000 Kindern die Hilfe zu entziehen, morgen noch in den Spiegel schauen können."

Das ist einfach nur wiederlich, den Eindruck zu erwecken man würde sich um das Wohl von Kindern scheren.
Wenn das nur halbwegs wahr wäre, hätte Deutschland spätestens zu dem Zeitpunkt aus dem Militärbündnis mit den USA austreten müssen, als deren Außenministerin über die US-Sanktionern gegen den Irak sagte: "100.000 tote Kinder sind den Preis wert".

Aber das ist nicht passiert und damit sind Heusgens Worte widerwärtigste Heuchelei.

@ teachers Voice

„Nur so viel:
Ablenkung sucht man immer von Themen, die einem unangenehm sind. Sonst bräuchte man diese ja nicht!“

Sie suchen ja eher die Ablenkung, denn warum wollen sie nur die halbe Wahrheit hören (Lösung: weil sie besser in ihre gut/böse Ideologie passt).
Zur ganzen Wahrheit gehört nunmal, dass viele Teilnehmer dieses Krieges tausende zivile Opfer forderten / fordern.
Wer nur die halbe Wahrheit hören möchte, macht sich sowas von verdächtig

@teachers voice - "Propaganda" ist kein Argument

12:57 von teachers voice:
"Aber jetzt geht es ja wieder um Russland und Sie geben sich prompt wieder auf die Ebene prorussischer Propaganda."
> Ich habe den gestrigen Beitrag der TS zitiert: Herr Heusgen hat den russischen Vorschlag zur Umsetzung der humanitäre Hilfe aufgrund der darin enthaltenen Formulierungen abgelehnt.
Für mich ist das ein deutliches Zeichen, dass dem deutschen UN-Vertreter die Wortwahl wichtiger war als der Inhalt.

Sie diffamieren meine Schlussfolgerung pauschal als "prorussische Propaganda". Ich werte das als Zeichen, dass Sie keine Argumente vorbringen können oder wollen.

Den Rest Ihres Beitrags möchte ich nur insofern kommentieren, als dass Sie die opportune Darstellungen einer Kriegspartei zu Tatsachen erklären. So etwas passiert, wenn man den Merksatz mit dem Krieg und der Wahrheit für "unsäglich" hält.

13:03 von und-nachts-da-ruft

Kleiner Tipp, wenn 87% für einen Vorschlag sind und 13% dagegen,
.
any way
diese 13 % repräsentieren 1.600 Mill Menschen
die restlichen 87 % vielleicht 800 Mill, keine Ahnung

Lebensmittel und Medikamente sind sanktioniert.

@13:22 von und-nachts-da-ruft
Genau das beklagen die syrischen Bischöfe.

@ fathaland slim

„Aber daß Sie meine Worte gern aus dem Zusammenhang reißen ist hinreichend bekannt. Schlechter Diskussionsstil.“

Aber, aber... sie sind doch mit der halben Wahrheit angefangen...
Sie sind ja der Meister der Halbwahrheiten.
Der seltene Leser hier vermutet Fahrlässigkeit bei den Versäumnissen, der regelmäßige Leser weiss um die ideologischen Versäumnisse, denn zumeist passt die halbe Wahrheit besser ins Konzept

@fathatland slim

"Inwiefern werden die Islamisten in Idlib denn gehätschelt? Wie und von wem?"

Inwiefern? Indem verhindert wird, dass die syrischen Streitkräfte und ihre Verbündeten Idlib befreien so wie sie den Rest des Landes von islamistischen Terroristen befreit haben.

Von wem? Von den USA und ihren Verbündeten, bereits mehrmals die syrische Armee angegriffen haben, wenn die auf dem Vormarsch gegen Islamisten waren und den US-Truppen die syrische Ölfelder besetzt haben.

@ Shuusui

"die von der UNO anerkannte Regierung Syriens hat die völkerrechtliche Legitimation, andere Staaten um Hilfe zu bitten um islamistischen Terroristen im eigenen Land zu bekämpfen." Am 12. Juli 2020 um 13:20 von Shuusui

*

Mir ist auch nicht bekannt, dass irgendeine Regierung der Welt es zulassen würde, wenn irgendwelche Rebellen - ob islamistisch oder nicht - plötzlich ihren eigenen Staat im Lande ausrufen wollten.

@und-nachts-da-ruft - Warum wurden andere Vorschläge abgelehnt?

13:03 von und-nachts-da-ruft:
"Da fragt man sich ernsthaft, ob Sie überhaupt wissen, was eine demokratische Abstimmung ist."

Fragen Sie sich mal lieber, warum Russland und(!) China ihr Vetorecht genutzt haben. Sicher nicht, weil sie humanitäre Hilfe blöd finden.

Danach sollten Sie sich fragen, warum der russische Gegenvorschlag abgelehnt wurde. Sicher auch nicht, weil die (pro)westlichen Staaten humanitäre Hilfe blöd finden.

Haben Sie Antworten darauf? Wenn ja, interessieren mich diese mehr als Ihre Ausflüge in die Prozentrechnung.

Lücken in der Berichterstattung

Hilfslieferungen für Syrien, Hilfslieferungen für Dschihadisten, Hilfslieferungen für Kinder. Welches wäre die passende Überschrift? Welche auch immer, unverzeihlich bleibt die lückenhafte Darstellung des Problems mit einseitigen Schuldzuschreibungen, um es mal sehr diplomatisch auszudrücken.

@ um 12:16 von fathaland slim

"10:51, Ritchi
>>Die Rebellen konnten vor zehn Jahren plötzlich bewaffnet rebellieren, als klar war, dass Assad keine Erdgasleitung durch Syrien in die Türkei und damit nach Europa zulässt. Diese Gasleitung sollte Nordstream schwächen.<<

Die Rebellion schlug vor neun Jahren in eine bewaffnete um, nachdem das Assadregime die friedlichen Demonstrationen zusammenschießen ließ. Da begannen dann diverse Gruppen, sich zu bewaffnen. …"
.
Solche Konflikte gab es fünf Jahre zuvor, zehn Jahre zuvor…
Friedlich waren die Demonstrationen der islamistischen Opposition in Syrien nie. Das Problem vor neun Jahren war jedoch, dass die islamistische Opposition nun massive Unterstützung aus anderen Staaten bekam. Unter dem jetzigen Assad war Syrien zwar kein Vorzeigeland, im Großen und Ganzen ging es aber den Syrern besser als den Menschen in den meisten anderen arabischen Ländern. Unter Assad gab es sogar kurzzeitig mal so etwas wie einen Frühling.

/// Am 12. Juli 2020 um 13:20

///
Am 12. Juli 2020 um 13:20 von Shuusui
.....
Und so sehr es Ihnen missfallen mag, die von der UNO anerkannte Regierung Syriens hat die völkerrechtliche Legitimation, andere Staaten um Hilfe zu bitten um islamistischen Terroristen im eigenen Land zu bekämpfen.///
.
Sie halten es für legitim, Krieg gegen die eigene Bevölkerung zu führen, ausschliesslich deshalb, um das eigene diktatorische Regime an der Macht zu halten ?

fathaland slim - Faktencheck

"Die Rebellion schlug vor neun Jahren in eine bewaffnete um, nachdem das Assadregime die friedlichen Demonstrationen zusammenschießen ließ."
Sie sollten Ihr Propaganda-Narrativ einem Faktencheck unterziehen.

re 13:15 Sisyphos3: Partner

>>2020 um 13:15 von Sisyphos3
10:48 von teachers voice
Sie meinen, dass das Völkerrecht nur noch von Russland geachtet wird?
.
von den Russen ?
das Völkerrecht wird grundsätzlich nur geachtet wenn es Vorteile bringt<<

Ja, und wir sind uns wohl einig, dass es dabei nicht bleiben darf. Also sind wir schon Zwei, die das Völkerrecht ernst nehmen wollen.

@teachers voice - Vervollständigung ist keine Ablenkung

13:20 von teachers voice:
"Ablenkung sucht man immer von Themen, die einem unangenehm sind. Sonst bräuchte man diese ja nicht!"

Es ist keine Ablenkung sondern eine Notwendigkeit, wenn man die Liste der in Syrien direkt oder indirekt aktiven Nationen vervollständigt. Anders kann man sich kein Gesamtbild der Interessenlagen machen und wird zwangsläufig dem Irrglauben verfallen, dass die Erzählungen der einen Seite der Realität entsprächen.

Für dieses Gesamtbild wäre es auch wichtig, die Begründung für das chinesisch-russische Veto wiederzugeben oder alle drei Anträge gegenüberzustellen. Hier wurden leider nur die (inhaltlich identischen) Sichtweisen von Herrn Heusgen und Frau Haley zitiert.

Nach den wenigen Informationen, die ich mir zusammensuchen konnte, scheint der russische Vorschlag nach einigen sprachlichen Änderungen letztendlich doch angenommen worden zu sein.

als derzeit wohl potenteste Land der Welt....

haben die Deutschen ein gewichtiges Wörtchen mitzureden wem sie ihre geistig-moralische und v.a. finanzielle Unterstützung zukommen lassen und solange die Syrer ihren Bürgerkrieg nicht beenden und statt dessen immer irgendwelche russische,türkische etc Popanze vorschieben warum das nicht geht, haben sie sich diese leider noch nicht "verdient"

/// Am 12. Juli 2020 um 13:46

///
Am 12. Juli 2020 um 13:46 von Tada
@ Shuusui

"die von der UNO anerkannte Regierung Syriens hat die völkerrechtliche Legitimation, andere Staaten um Hilfe zu bitten um islamistischen Terroristen im eigenen Land zu bekämpfen." Am 12. Juli 2020 um 13:20 von Shuusui

*

Mir ist auch nicht bekannt, dass irgendeine Regierung der Welt es zulassen würde, wenn irgendwelche Rebellen - ob islamistisch oder nicht - plötzlich ihren eigenen Staat im Lande ausrufen wollten.///
.
Ist nicht in der DDR genau das passiert ? Kämpfer für Demokratie werden von totalitären Systemen immer als " Terroristen/Rebellen " bezeichnet.

13:51, Ritchi @12:16 von fathaland slim

>>Die Rebellion schlug vor neun Jahren in eine bewaffnete um, nachdem das Assadregime die friedlichen Demonstrationen zusammenschießen ließ. Da begannen dann diverse Gruppen, sich zu bewaffnen. …"
.
Solche Konflikte gab es fünf Jahre zuvor, zehn Jahre zuvor…<<

Nicht fünf und nicht zehn Jahre zuvor, sondern von 1978 an, unter Assads Vater:

"https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aufstand_der_Muslimbr%C3%BCder_in_Syrien"

Ursprünglich wurde der Aufstand von einem breiten Bündnis getragen. Die Islamisten blieben übrig, nachdem Assad Senior die linken und liberalen Gruppen, unter anderem über ein Verbot der Gewerkschaften, ausgeschaltet hatte.

Dieselbe Strategie fuhr auch sein Sohn. Am Anfang des Aufstandes waren die Islamisten eher marginal beteiligt, Assad Jr. bekämpfte hauptsächlich die säkularen Kräfte. Die Zusammenarbeit seiner Geheimdienste mit dem IS ist ziemlich gut dokumentiert.

14:01, Hajü

>>fathaland slim - Faktencheck
"Die Rebellion schlug vor neun Jahren in eine bewaffnete um, nachdem das Assadregime die friedlichen Demonstrationen zusammenschießen ließ."
Sie sollten Ihr Propaganda-Narrativ einem Faktencheck unterziehen<<

Wo denn? Bei russischen Quellen?

Ich habe Sie übrigens noch nie zu anderen Themen als solche, in denen es um Russland geht, als Kommentator wahrgenommen. Aber da sind Sie hier im Thread nicht der einzige.

Danke Russland

Nur noch ein Grenzübergang ist offen. Wahrscheinlich waren es früher zu viele Hilfsgüter, die nach Syrien gelangt sind. Erst vier Grenzübergänge, dann zwei, jetzt lässt Russland nur einen zu. Demnächst müssen die Menschen vielleicht ganz verhungern. Danke Russland. Danke Machtkalkül.

Es gibt keine Sanktionen auf Lebensmittel

@ zabamoi:
Eine große Hilfe für die Syrer wäre in erster Linie eine Aufhebung der Sanktionen gegen das Land

Welche Sanktionen? Woher stammt diese Behauptung? Es wird immer gebetsmühlenartig von Sanktionen gesprochen. Welche Sanktionen meinen Sie? Wer hat sie beschlossen? Wann? Können Sie hier bitte einen Beleg posten.

Es ist keineswegs verboten, Lebensmittel nach Syrien zu importieren. Im Gegenteil, viele Hilfsorganisationen tun dies. Es gibt nur leider jetzt nur noch einen Grenzübergang und die LKW müssen teilweise sehr weit durch Syrien fahren auf unsicheren Straßen.

15:15 von aua am popo

Wahrscheinlich waren es früher zu viele Hilfsgüter, die nach Syrien gelangt
.
wer weiß
vielleicht auch nur die Falschen
Waffen für den IS und so
aber wen kümmert das
Russland schlecht
Assad schlecht
wir die Guten
ist ja eine so einfache Welt

@ krittkritt

Warum wurde der Antrag Russlands im Sicherheitsrat blockiert?

Er wurde nicht blockiert, er hat nur keine Mehrheit gefunden. Ein Grund waren vermutlich sehr polemische Passagen gegen den Westen. Aber das scheint Sie nicht zu kümmern, wenn Sie hier für Russland Position beziehen.

13:40, berelsbub @ fathaland slim

>>@ fathaland slim
„Aber daß Sie meine Worte gern aus dem Zusammenhang reißen ist hinreichend bekannt. Schlechter Diskussionsstil.“

Aber, aber... sie sind doch mit der halben Wahrheit angefangen...
Sie sind ja der Meister der Halbwahrheiten.
Der seltene Leser hier vermutet Fahrlässigkeit bei den Versäumnissen, der regelmäßige Leser weiss um die ideologischen Versäumnisse, denn zumeist passt die halbe Wahrheit besser ins Konzept<<

Sie geben wohlweislich meinen Kommentar, auf den Sie sich beziehen, nicht an, deswegen tue ich es, so daß sich die Mitforisten ein eigenes Bild machen können:

"12:45 von fathaland slim
@12:09, krittkritt"

Ihre Behauptungen fallen in sich zusammen, wenn Sie diesen Kommentar noch einmal in seiner Gänze lesen.

15:08 von Werner40

Rebellen ... Freiheitskämpfer
immer ne Frage wer gewinnt ....

wobei den IS als Kämpfer für Demokratie und Freiheit zu sehen
ziemlich gewagt

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: