Ihre Meinung zu: Nach Schottland: England führt Maskenpflicht in Läden ein

14. Juli 2020 - 8:12 Uhr

Nach langem Zögern gilt nun für England eine Maskenpflicht in Geschäften - allerdings erst in knapp zwei Wochen. Der britische Landesteil ist europaweit am schwersten von der Pandemie betroffen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Geht doch, dass die Engländer

Geht doch, dass die Engländer von den Schotten lernen können - wenn das doch nur schon zu Brexit-Entscheidungs-Zeiten so gewesen wäre...

Ich bin ja sehr gespannt...

... was unsere deutschen Maskenpflichthasser dazu sagen werden. Denn hier haben ja weder Professor Drosten, noch das RKI ihre Hand im Spiel… oder etwa doch? Nämlich über das ganz und gar nicht geheime Netzwerk der internationalen Wissenschaft, über das Fachleute alle Länder miteinander in ständigem Austausch stehen? Und über das in verschiedener Weise und hochoffiziell auch Herr Gates eingebunden ist? Das ärgerliche ist nur, dass man die Aktivitäten dieser Netzwerke überall nachlesen kann. Das passt nicht so recht zu einer Verschwörung. Schade.

Trump, Johnson, Bolsonaro

alle aus einem Holz geschnitzt. Sterben tun ja nur die Regierten.

Laecherlich

Maskenpflicht.... super wichtig..... und kommt dann in zwei Wochen.
Hatte die berühmte Heinsberg Studie nicht gezeigt das selbst ohne Masken sich niemand im Bus oder beim Einkaufen angesteckt hat?
Reine PR....
Naja, so können Sie dann die Bußgelder einsammeln, einen anderen Zweck gibt es ja scheinbar nicht.

@ phme

ich möchte doch darum bitten, nicht jeden, der wie in Lemming der Obrigkeit folgt, ein Verschwörungstheoretiker ist.

Sehr schade, dass Andersdenkende nicht mehr erwünscht sind.

Es geht nicht weiter so

Das Virus wird dauerhaft bleiben ob in England, Schottland oder irgendwo. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass wahrscheinlich kein Impfstoff helfen wird. Menschen die an Covid19 erkranken können erneut infiziert werden. Die Anzahl der Antikörper der Erkrankten nimmt sehr schnell ab.

Wir werden uns in allen Bereichen anpassen müssen und das auch in der Wirtschaft und unserem Verhalten. Manche Geschäftsmodelle sind in der Zukunft so nicht mehr tragbar und so muss es eine Anpassung in diesen Bereichen geben. Große Stadien gehören dann wohl nicht mehr zu den Favoriten. Alle Geschäftsmodelle die auf großes Publikum setzen, müssen sich ändern. Alles muss überdacht werden.

um 08:45 von meinungisterlaubt

>>@ phme

ich möchte doch darum bitten, nicht jeden, der wie in Lemming der Obrigkeit folgt, ein Verschwörungstheoretiker ist.
Sehr schade, dass Andersdenkende nicht mehr erwünscht sind.<<

Ich verstehe ehrlich gesagt den Sinn Ihrer Aussage nicht. Sind jetzt nach Ihrer Definition diejenigen die Lemminge, die der Obrigkeit folgen oder sind es die, die ihr nicht folgen?

08:54 von Jan Sensibelius

um 08:45 von meinungisterlaubt
>>@ phme
"ich möchte doch darum bitten, nicht jeden, der wie in Lemming der Obrigkeit folgt, ein Verschwörungstheoretiker ist."

.. war ich auch irritiert, aber es fehlt wohl irgendwo im Satz ein "nicht"

Das Virus wird, wie Grippe,

Das Virus wird, wie Grippe, irgendwann "normal " werden. Wenn man Viren besiegen könnte, gäbe es Grippe ja nicht mehr. Das sollten die ganzen hochwichtigen Virologen mal zugeben. Und wir werden uns dran gewöhnen müssen, das 300000-700000 Menschen jedes Jahr damit versterben werden.
So wie an Grippe, Ebola, SARS, Meningitis, Malaria, Lassa, usw. Da ist covid jetzt auch nicht mehr so bedeutend.

@08:45 von meinungisterlaubt

>>@ phme
ich möchte doch darum bitten, nicht jeden, der wie in Lemming der Obrigkeit folgt, ein Verschwörungstheoretiker ist.<<

Dann wär es gut, wenn sich derjenige, der "nicht wie ein Lemming der Obrigkeit folgt" einmal mit der Komplexität der Natur auseinandersetzen würde. Möglich, dass Herr Prof. Streek vor vielen Wochen gesagt hat, Masken seien unnötig. auch ich (promovierter Biologe) war zunächst dieser Ansicht. Aber dann haben Studien gezeigt, Anfang Juni war das meiner Erinnerung nach, dass sich Sars-Cov-2 vor allem über Aerosole verbreitet und da sind Masken dann eben doch sehr hilfreich. Ich bin bereit, meine Meinung zu ändern, wenn ECHTE Fachleute zu neuen Erkenntnissen kommen (und das tun sie wegen der Komplexität der Natur fast täglich).

>>Sehr schade, dass Andersdenkende nicht mehr erwünscht sind.<<

Doch, sie sind, das sehen Sie daran, dass Sie hier posten können. Nur müssen Sie sich eben Gegenreden gefallen lassen, denn auch das gehört zur Meinungsfreiheit.

jede Meinung ist erlaubt, aber...

...wenn sich eine Meinung hartnäckig gegen die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien wehrt, die von unterschiedlichen Wisenschaftler*innen an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Zeiten durchgeführt werden, muss man sich nicht wundern, wenn solchen "Meinungen" der Makel von Verschwörungstheorien anhaftet...
...evidenz-freies Vertreten von Meinungen (in sozialen Netzwerken und sozialen Blasen) scheint ja leider ein Merkmal unserer Zeit zu sein. Um der Willkür das letzte Tor zu öffnen, haben manche auch noch die Kategorie der "alternativen Fakten" erfunden. Hierzu gehört wahrscheinlich auch, dass ein Anerkennen von wissenschaftlichen Ergebnissen als "lemminghaftes Folgen von Obrigkeit" disqualifiziert wird.

@sonnenbogen um 08:41

Lächerlich? Der Schutzeffekt der Masken ist nachgewiesen, da gibt es keinen Diskussionsbedarf.
Maskentragen ist eher eine Art sichtbarer Intelligenztest will mir scheinen. Entweder man ignoriert die Realität, oder man lässt es halt.

Jeder folgt wohl seiner "Verschwörungstheorie".

@08:54 von Jan Sensibelius
Nachdem bislang offensichtlich keine zuverlässigen Daten vorliegen.

@ 08:41 von sonnenbogen

"Hatte die berühmte Heinsberg Studie nicht gezeigt das selbst ohne Masken sich niemand im Bus oder beim Einkaufen angesteckt hat?"
.
Nein, das hatte die "berühmte Studie" nicht gezeigt.
Ganz im Gegenteil, dass viel mehr Menschen symptomfrei (etwa jeder 5. in Gangelt) das Virus mit sich rumschleppten und verteilten als angenommen und daher Masken und Abstandsregeln sinnvoll sind.
Auch wenn es Ihnen nicht gefällt.

Maskenpflicht?...

...Hallo, wir schreiben den 14.07.2020!

---

Warum erst jetzt und nicht schon am 14.04.2020 oder früher?
-
Manchmal frage ich mich wirklich,
wo der gesunde Menschenverstand geblieben ist?!

Weil Empfehlungen

nicht helfen, muss eben ein Pflicht eingeführt werden, das sieht man in fast allen Ländern.
Auch hier bei den Kommentaren, ist zu beobachten, das es zum Glück nur einen kleinen Teil gibt, der eher den Verschwörungstheorien nachhängt.
Unbelehrbare gibt es immer, und das auf allen Gebieten.
Und warum eine Pflicht erst in 2 Wochen, das kann wohl auch keiner erklären.

@phme

natürlich lasse ich andere Meinungen zu und akzeptiere diese. Dieses wünsche ich mir auf Gegenseitigkeit.

Leider werden Andersdenkende, auch von Ihnen weiter oben, als Verschwörungstheoretiker, oder aber wie in Ihrem letzten Beitrag, als Ahnungslos dargestellt.
Andere Meinungen akzeptieren geht eben anders

Masken helfen bei der Eindämmung des Virus

Am 8. Juni hat die TS von Studien berichtet, welche Aussagen zur Schutzwirkung von Masken machen. Die ist wissenschafltich nachgewiesen.

https://www.tagesschau.de/inland/corona-masken-schutz-studie-101.html

Ähnliche Studien gibt es auch aus anderen Regionen in der Welt.

Insofern ist die Maßnahme in England doch folgerichtig. Nur erschließt sich mir nicht, warum erst 2 Wochen gewartet werden soll ??

@08:50 von V.Scho

>>Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass wahrscheinlich kein Impfstoff helfen wird. Menschen die an Covid19 erkranken können erneut infiziert werden. Die Anzahl der Antikörper der Erkrankten nimmt sehr schnell ab.... Wir werden uns in allen Bereichen anpassen müssen und das auch in der Wirtschaft und unserem Verhalten...<<

Die augenblickliche Studienlage legt tatsächlich nahe, dass die derzeit geprüften Impfstoffe tatsächlich wenig geeignet sind. Das heißt nicht, dass es niemals einen Impfstoff geben wird, aber Sie weisen auf einen wichtigen Punkt hin: das Sars-Cov-2 wird uns wohl länger treu bleiben, als uns lieb ist und es könnte zudem wesentlich aggressivere/tödlichere Varianten hervorbringen. Daher ist Ihre Schlussfolgerung wohl leider richtig: wir werden vermutlich unser Verhalten langfristig ändern müssen, um und selbst zu schützen, auch wenn einige das immer noch nicht einsehen und der Mehrheit ihre Sichtweise aufdrücken wollen.

@meinungsisterlaubt

Ihr Satz ist zwar schwer zu verstehen, aber natürlich sind Andersdenkende erwünscht. Es sollten allerdings auch Gedanken sein, die Hand und Fuß haben, damit sie einer Diskussion einen Mehrwert bescheren. Diese Voraussetzung wird in den allermeisten Fällen aber nicht erfüllt. Von daher sind diese Gedanken dann auch nur Meinungen, die man getrost beseiteschieben kann.
Und übrigens: Eine grundlos eingenommene Opferrolle ist echt jämmerlich.

@09:05 von Bender Rodriguez

Wenn man Viren besiegen könnte, gäbe es Grippe ja nicht mehr.

Man kann Viren besiegen oder zumindest behandeln. Gegen HIV gibt es wirksame Medikamente, die das Virus in Schach halten, Hepatitis B kann man sogar heilen. Gegen zahlreiche virale Infektionen gibt es Impfungen. Auch gegen die Grippe. Dort ist das Problem lediglich die hohe Variabilität des Virus. Aber gegen ein bekanntes Grippevirus kann man wirksam impfen.

So wie an Grippe, Ebola, SARS, Meningitis, Malaria, Lassa, usw.

Grippe s.o.; gegen Ebola gibt es mindestens einen Impfstoff, Meningitis kann durch verschiedenen Erreger ausgelöst werden, teils Viren, teils Bakterien, die man dann mit Antibiotika behandeln kann; Malaria wird durch Protozoen und nicht durch Viren ausgelöst; Lassa fehlt, zu selten, da wird zu wenig geforscht.

Also nicht so pessimistisch. Es gibt keine Garantie auf Impfung oder Therapie aber es braucht auf jeden Fall Zeit. Das Virus ist noch nicht mal 1 Jahr unterwegs.

um 09:05 von Bender Rodriguez

>>Das Virus wird, wie Grippe, irgendwann "normal " werden. Wenn man Viren besiegen könnte, gäbe es Grippe ja nicht mehr. Das sollten die ganzen hochwichtigen Virologen mal zugeben. Und wir werden uns dran gewöhnen müssen, das 300000-700000 Menschen jedes Jahr damit versterben werden.
So wie an Grippe, Ebola, SARS, Meningitis, Malaria, Lassa, usw. Da ist covid jetzt auch nicht mehr so bedeutend.<<

Es ist immer leicht, andere, einem nicht bekannte Menschen, in einer Masse von anonymen Hundertausenden sterben zu lassen. Wenn die Versterbenden aber Ihre Familienangehörigen, Ihre Verwandten oder Ihre Freunde sind, wenn also Menschen sterben, die für Sie ein Gesicht haben, würden Sie Ihre leichtfertige Aussage dann auch noch so aufrechterhalten?

Sonnenbogen 8.41 | Wie erfolgt die Ansteckung ?

"Hatte die berühmte Heinsberg Studie nicht gezeigt das selbst ohne Masken sich niemand im Bus oder beim Einkaufen angesteckt hat?"

Das hat sie meines Wissens nicht gezeigt.
Welche alternativen Erklärungen für die Ansteckungswege bei weltweit mehr als 13 Millionen Menschen gibt es denn sonst noch ?

"Naja, so können Sie dann die Bußgelder einsammeln, einen anderen Zweck gibt es ja scheinbar nicht."

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass es darum geht, das Ansteckungsrisiko durch das Tragen von Masken zu verringern.

Aber es geht um die Bußgelder. Muss einem auch erst mal jemand sagen.

Man muss nur ein paar Jahre in

In der Messtechnik gearbeitet haben.. dann.. weiss man, dass Luftschadstoffe auch an grobporigen Materialien zurückgehalten werden (Polyurethan-Matrazenschaum, XAD Harz, etc. ) und keine Filter mit Porendurchmessern kleiner als die Molekülgröße erforderlich sind. Dafür braucht man keine Promotion, man muss nur -im übertragenen Sinne-wissen "auf welcher Seite man den Lötkolben anpackt", also Praktiker sein. Dieses theoretische Herumgeeiere um den Coronaschutz erzeugt bei mir nur noch Dauergrinsen.

In zwei Wochen

Warum man erst in zwei Wochen starten will, ist mir ein großes Rätsel.
Liegt es darin, dass England bis heute noch keine ausreichende Anzahl Masken beschafft / gefertigt hat?
Auf diesen Punkt hätte der Artikel nach meiner Ansicht sehr gerne eingehen sollen.
Vielleicht kann TS dazu noch etwas nachreichen...

Gruß
Grille

@09:16 von meinungisterlaubt

>>@phme
Leider werden Andersdenkende, auch von Ihnen weiter oben, als Verschwörungstheoretiker, oder aber wie in Ihrem letzten Beitrag, als Ahnungslos dargestellt.
Andere Meinungen akzeptieren geht eben anders<<

Was mich als Naturwissenschaftler wirklich aufregt, ist die Ignoranz, mit der Leute, die erkennbar keinen fachlichen Hintergrund haben, Falschaussagen verbreiten. Teilweise werden Zitate von anerkannten Fachleuten aus dem Zusammenhang gerissen (siehe oben ... Streek) oder es werden "Fachleute" in Stellung gebracht, die keine sind. In solchen Fragen wirklich Ahnung zu haben ist ein hartes Geschäft, das kann ich Ihnen versichern. Einfach mal Halbgares in die Welt zu setzen und damit die harte und verantwortungsvolle Arbeit der Fachleute madig zu machen, ist dagegen sehr einfach. Und dafür kann ich nun mal keine Wertschätzung aufbringen, tut mir Leid. Und ich nehme mir die (Meinungs)-Freiheit, das auch kundzutun.

krittkritt 9.10 | Daten liegen in Massen vor

"Nachdem bislang offensichtlich keine zuverlässigen Daten vorliegen."

Was soll der Satz aussagen ? Über Verbreitungswege, Infektionszahlen, Sterblichkeit, Komplikationspotenzial liegen Unmengen von Daten vor.

Durch Verknüpfung von Daten entstehen neue Erkenntnisse. Das wird sich solange fortsetzen, wie das Virus auf Menschen trifft und nie enden.

Verschwörungstheorien brauche allerdings keine Daten, weil deren Verfasser immer vorher schon wissen, was die Theorie aussagen soll. Da würden Daten und wissenschaftliche Studien nur stören.

@08:41 von sonnenbogen

"Hatte die berühmte Heinsberg Studie nicht gezeigt das selbst ohne Masken sich niemand im Bus oder beim Einkaufen angesteckt hat?"

Nein hat sie nicht. Ganz im Gegenteil, sie hat aufgezeigt dass der Hauptinfektionsweg durch Mund und Nase erfolgt, jedoch nicht durch Gegenstände. Deshalb war die Empfehlung, die daraus resultierte, mindestens 1,5, besser 2m Abstand halten und wo es nicht immer gewährleistet ist einen Mund- Nasenschutz zu tragen.

Schon komisch, dass manche Leute nicht einmal die Fakten aus einer Studie richtig entnehmen können.

Das einzige was Streik zum Mund- Nasenschutz angemerkt hat, war die Vermutung, dass die meisten Menschen diesen falsch handhaben und sich durch Anfassen der Maske infizieren könnten - damit widerspricht er sich aber selbst, da nach seiner Studie eine Schmierinfektion vermutlich ausgeschlossen werden kann. Alle anderen Studien haben die Wirksamkeit der Masken aber bestätigt - sieht man schließlich auch an den Fallzahlen, seit der Einführung.

@ 09:16 von meinungisterlaubt

"@ phme ........Leider werden Andersdenkende, auch von Ihnen weiter oben, als Verschwörungstheoretiker, oder aber wie in Ihrem letzten Beitrag, als Ahnungslos dargestellt."
.
Das ist in der Natur der Sache begründet.
Eine Meinung zu haben ist das eine, Plan von einer Materie zu haben das andere.
Ich verlasse mich da lieber auf die Wissenschaft und nicht auf YouTube-Videos.
Oder Herrn Hildmann.

09:16, meinungisterlaubt

>>@phme
natürlich lasse ich andere Meinungen zu und akzeptiere diese. Dieses wünsche ich mir auf Gegenseitigkeit.

Leider werden Andersdenkende, auch von Ihnen weiter oben, als Verschwörungstheoretiker, oder aber wie in Ihrem letzten Beitrag, als Ahnungslos dargestellt.
Andere Meinungen akzeptieren geht eben anders<<

Kann es sein, daß Sie Meinungsfreiheit so verstehen, daß Sie Ihre Meinung äußern dürfen, ohne Gefahr zu laufen Widerspruch zu ernten?

Dann hätten Sie etwas mißverstanden.

Zivilisiert

Komisch, in Japan wurden Mundmasken schon immer als Zeichen von Rücksichtnahme und Zivilisiertheit getragen, und das zum Schutz gegen banalen Schnupfen.
Nur bei uns werden sie als Einschränkung der Grundrechte, Gängelung durch die Obrigkeit, Weltbeherrschungsstrategie von Bill Gates und derlei Quatsch abgelehnt. Mögen die Gegner der Vorsichtsregeln dann eben hoffen, daß sich der Virus durch Demonstrationen beeindrucken oder in großen Versammlungen wegbeten lässt.
Die U.S.A. sind uns wie immer voraus - nach Aufhebung der Lockerungen ein- bis zweihundertmal so viel tägliche Ansteckungen wie wir, bei knapp vierfacher Bevölkerung. Irgendwas müssen unsere Behörden wohl bisher richtig gemacht haben, aber dagegen muss man ja anscheinend vorgehen. In Frankreich nimmt man schon denen das Leben, die nichts anderes wollen, als die Bürger vor Schaden bewahren, und auch in Deutschland bekommen sie im Zweifel einen Tritt mit Anlauf?!

Symptomlose Kranke?

Beda Stadler, Professor für Immunologie sagt es sei die „Krönung der Dummheit, zu behaupten, man könne die Krankheit Covid-19 symptomlos durchmachen oder andere gar ohne Symptome anstecken”.
Seine Erklärung, hier zur besseren Verständlichkeit stark verkürzt wiedergegeben: Die Viren dringen in die Zellen ein und fangen dort an sich zu vermehren. Wenn das Immunsystem den Eindringling erkennt und stark genug ist, wird das Problem beseitigt, bevor es zu Symptomen kommt. Dies bedeutet, es sterben nur wenige Körperzellen und die Viren können sich nicht in dem Maße vermehren, das nötig ist, um weitere Menschen anzustecken. Diesen Zustand, so Stadler, nennt man nicht „symptomlos krank“, sondern „immun“. Schafft das Immunsystem es nicht, eine Immunität herzustellen, kommt es zur Krankheit. Dabei sterben viele eigene Körperzellen und es bilden sich Symptome. Nur dann können sich so viele Viren bilden, dass eine Ansteckung anderer möglich wird.

@9:16 von meinungisterlaubt

Selbstverständlich ist jegliche Meinung erlaubt! Ich hoffe jedoch, dass Sie trotz Ihrer Meinung eine Maske tragen, denn diese schützt nicht nur Sie (dann wäre es Ihre eigene Entscheidung) sondern auch Ihr Gegenüber!

Maskenpflicht in Englands Geschäften

Es wird höchste Zeit das die Engländer nachziehen wenn auch reichlich zögerlich. Ich denke das liegt auch mit an der Mentalität der Engländer denen die persönliche Freiheit über alles geht. Sie lassen sich vom Staat nicht gern etwas vorschreiben. Wir haben da von Regierung und den meisten Bürgern besser gehandelt und werden mit niedrigen Neuansteckungen und Lockerungen belohnt.

Maskenpflicht oder Lockdown.

So wie es derzeit aussieht, haben wir in den meisten Ländern Europas derzeit die Wahl zwischen Maskenpflicht oder Lockdown.
Ich war bis vor kurzem ein Gegner der Maskenpflicht. Denn hier auf dem 'flachen Land' kann man problemlos Abstand halten und diejenigen, die das nicht tun wollen isolieren. In der S-Bahn habe ich immer einen 4er Sitz für mich.
Nun war ich einige Tage in Mannheim. In den Geschäften achten eigentlich Alle auf den Abstand. Aber es gab auch hier Einzelne, die die dadurch entstehenden Lücken ausfüllen wollten. Und sauer reagierten, wenn sie auf die Abstandsregel hingewiesen wurden.
Im ÖPNV war aber nichts mehr mit Abstand halten. Warten auf die nächste Straßenbahn oder einen Bus brachte nichts. Wenn man Pech hatte wurde es noch voller. Also entweder meiden oder Maske.

Soweit ich es beurteilen kann, werden die Menschen in Europa zumindest in den Städten mit Maske leben müssen oder einen neuen Lockdown erleben. M. E. lieber Maske tragen.

Im 2 Wochen...

... weil das Virus erst dann gefährlich wird.

Es wird wohl daran liegen, dass die britische Regierung es für unnötig befunden hat Masken zu besorgen - aber das kann Boris Johnson schließlich nicht zugeben.

Das traurige an der Sache ist, dass sehr viele bis dahin wirklich keinen tragen werden. Gestern waren es weniger als die Hälfte - außer die zahlreichen Asiaten in London, die tragen den sogar auf der Straße.

Andere Meinungen aus der Wissenschaft

Masken, wie alle Corona-Maßnahmen sind umstritten.

Wer mal seriöse mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen aus der Wissenschaft lesen möchte, dem empfehle ich das Buch von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi "Corona Fehlalarm?". Ist in Amazon mittlerweile auf Platz 1. Hat gar nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, denn alles ist belegt. Auch DAS ist Wissenschaft, auch wenn es zur Sicht der WHO nicht passt.

Wer sich wissenschaftliche Meinung allein aufgrund von Nachrichten bildet, ist nicht weit von "BILD Dir Deine Meinung" entfernt.

14. Juli 2020 um 08:45 von

14. Juli 2020 um 08:45 von meinungisterlaubt

@ phme

"ich möchte doch darum bitten, nicht jeden, der wie in Lemming der Obrigkeit folgt, ein Verschwörungstheoretiker ist.

Sehr schade, dass Andersdenkende nicht mehr erwünscht sind."

Lemminge folgen einem Todestrieb. Die von Ihnen verächtlich gemachte, als obrigkeitsorientierte Gruppe von sozial verantwortlich handelnden Träger von MNS in der Öffentlichkeit will aber leben und leben lassen.

Es ist sicher toll, gegen den Strom zu schwimmen oder den "Mainstream", aber da kriegt man Krämpfe vom Mund und Augen zuhalten und erkennt die einfachsten Zusammenhänge nicht mehr.

@08:45 von meinungisterlaubt

ich möchte doch darum bitten, nicht jeden, der wie in Lemming der Obrigkeit folgt, ein Verschwörungstheoretiker ist.

Nicht jeder, der gegen Maßnahmen "der Obrigkeit" ist, ist ein Verschwörungstheoretiker. Es kann durchaus gute Gründe geben, dagegen zu sein. Auch bei der Maskenpflicht waren und sind sich offizielle Stellen nicht immer einig.

Allerdings sollten dann schon die Meinungen durch irgendwelche Fakten unterlegt sein, etwa eine, der offiziellen Linie widersprechenden Studie.

Wenn allerdings selbsternannte Gurus im Internet Dinge verbreiten, wie Bill Gates wolle uns allen eine Chip einpflanzen oder Kinder würde eine geheimnisvolle Substanz abgezapft, dann fehlt mir ein wenig der seriöse Beweis für diese Behauptung.

Allein der Glaube, alles was vom Mainstream kommt, sei per se falsch und alternative Quellen seien im Besitz einer geheimen Wahrheit macht mich doch sehr skeptisch. So geheim kann es ja nicht sein, wenn Köche und Sänger die Wahrheit kennen.

@meinungisterlaubt - Verschwörungstheoretiker folgen

Es ist doch ratsamer auf seinem Arzt oder den echten Experten zu hören.

"Ich stehe zu meinem Präsidenten und seinen Worten"

US-Veteran Richard Rose (37)
«Kaufe keine verdammte Maske»
Corona-Ignorant verstarb am Coronavirus

@Harald47

Ihr Kommentar zeigt die Grundeinstellung vieler Menschen:
Meinungen sind erlaubt, wenn sie gefallen........

Ob Sie diese beiseiteschieben, ist mir getrost egal.

Dr. Dr Sheldon.

Gerade mit dem Argument der Fallzahlen wäre ich vorsichtig. In Deutschland wurde die Maskenpflicht eingeführt, als die Fallzahlen der Neuinfektionen ohnehin seit Wochen am Fallen war, bzw. bei uns in MOL bei Null war.
Um den Sinn der Maskenpflicht zu verdeutlichen muss man auf andere Länder verweisen falls das logische Argument mit dem Auffangen der Tröpfchen nicht gut genug zieht.

Dummheit vs. Virus

Wow, Johnson ist tatsächlich noch einmal aufgewacht? Warum gibt es z.B bei Trump, Johnson, Bolsonaro etc. vor Amtsantritt keine Eignungstest? Diese Personen gefährden andere Menschen. Sei es aus Dummheit oder aus Berechnung!

Am 14. Juli 2020 um 09:40 von fathaland slim

"Kann es sein, daß Sie Meinungsfreiheit so verstehen, daß Sie Ihre Meinung äußern dürfen, ohne Gefahr zu laufen Widerspruch zu ernten?"

Ein Widerspruch ist etwas anders als Diffamierung. Sie müssen schon den Unterschied erkennen zwischen "Er hat eine andere Meinung" oder "Er ist ein Verschwörungstheoretiker / Aluhutträger / Covidiot usw."

@09:05 von Bender Rodriguez

"Das Virus wird, wie Grippe, irgendwann "normal " werden. "

Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen der Influenza und Covid19.
Ja, an der Influenza sterben auch Menschen, die sind aber alle vorher krank oder sehr alt gewesen. Ein gesunder Mensch stirbt nicht daran, er muss auch nicht auf eine Intensivstation und ggf. Zwangsbeatmet werden. Es gibt auch keine nennenswerte Übersterblichkeit bei Grippewellen.

Die einzige Grippe, die jemals mit Covid 19 vergleichbar war, war die spanische Grippe und das ist über 100 Jahre her.

Zum letzten Absatz in ihrem Posting: Wieviele Menschen in Deutschland sind denn an Ebola, SARS, Malaria oder Lassa gestorben?

@09:41 von Poli kala

Ich möchte Herrn Prof. Stadler hier nicht zu nahe treten, zumal ich nicht weiß, ob sie seine Einlassung hier korrekt wiedergeben.

Zunächst einmal wäre die Definition des Wortes "krank" zu klären. Wenn man sagt, jemand ohne Symptome sei (noch) nicht krank, von mir aus. Das trifft auf Menschen in der Inkubationszeit auch zu. Dann sind sie eben lediglich infiziert, aber noch nicht krank. Das heißt aber nicht, dass diese Menschen nie andere anstecken können.

Nehmen Sie HIV. Da kann man relativ lange symptomlos HIV-positiv sein ohne Symptome von AIDS aufzuweisen. In der Zeit kann der Mensch aber durchaus andere Menschen infizieren. Zugegeben steigt das Infektionsrisiko mit der Viruslast, bei HIV im Blut, bei Corona in der Ausatemluft.

Ab wann jemand, der mit Corona infiziert ist für andere infektiös ist, kann man meines Wissen noch nicht sagen. Aber wirklich "Kranke" liegen im Bett. Wer steckt also derzeit die anderen an?

@ meinungisterlaubt, um 08:45

“Sehr schade, dass Andersdenkende nicht mehr erwünscht sind.“

Nein, Sie müssen jetzt überhaupt nicht traurig sein, denn denken können Sie und jeder andere, was Sie wollen.
Sich gegen Tatsachen sträuben und diese abstreiten, auch das darf man hierzulande dank Meinungsfreiheit ebenfalls.
Wenn morgen jemand behauptet, der Rhein fließe bergauf - niemand wird ihm verbieten, das zu äußern...

Die Grenzen aber sind dort erreicht, wo der Andersdenkende beginnt, sich und vor allem andere in Gefahr für Leib und Leben zu bringen.
Die Mallorca-Diskussion ist noch in vollem Gang, in den USA, Brasilien, Indien... sterben tausende, und überall treten neuen Hotspots auf, kaum dass die Beschränkungen gelockert wurden.

Da fällt es schwer, die Pflicht zum Maskentragen als überflüssig zu erachten.

Ach?

Jetzt doch? 6 Monate später?

Aus der Geschichte lernen

"Wer mal seriöse mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen aus der Wissenschaft lesen möchte ..." @Linda Stern
.
Gibt es irgend etwas, das unumstritten ist?
- Schädlichkeit der Autoabgase
- Schädlichkeit des Rauchens nach 40 Jahren Disput
- Zunahme von Demenz dank vermehrter Gabe von Cortison-Senkern
- Klimakrise und Bedingtheit durch den Menschen
.
Nur mal ein paar "kleine" Beispiele. - Es ist top-modern, ALLES in Zweifel zu ziehen. Was Ihrer Begeisterung fehlt, ist der Gedanke, welche Lobbies und Interessengruppen hinter welcher Meinung stecken. Aber das wäre zu viel Recherche.
.
Es gibt Freaks wie Trump und Bolsonaro, die glauben, je schneller das gesamte Volk durchseucht ist, desto schneller ist der Spuk vorüber. Und alle, die keine Maske mögen, folgen denen mit fliegenden Fahnen. Und Trump hat´s geschafft: Corona=America first!

melancholeriker, 09:51

Lemminge folgen einem Todestrieb.

Nö, dieser Mythos ist falsch.

@Andere Meinungen aus der Wissenschaft 9:49 Linda Stern

Ich würde das mal umdrehen, und auf ihren Leersatz anwenden:
"Wer sich wissenschaftliche Meinung allein aufgrund von Nachrichten bildet,
ist nicht weit von "BILD Dir Deine Meinung" entfernt."

Wer sich Meinung allein aufgrund von Platz 1 bei Amazon bildet, ist bereits bei 'BILD' gelandet.

Hier mal der Faktencheck zu den Bkakdirs und Wodarz' & Co.
www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-bhakdi-wodarg-check-100.html
kurz: https://is.gd/OjBNOT

Am 14. Juli 2020 um 09:59 von Dr. Dr. Sheldon...

Was sie sagen, ist ein Unfug. Lesen Sie doch mal Wikipedia zum Thema Influenza.

- Jeder, absolut jeder, auch gesunder Mensch kann an Influenza erkranken
- Menschen in jedem Alter sterben an Influenza
- Auch Influenza kann zu schweren Komplikationen wie Lungenentzündung führen, so dass Menschen auf Intensiv landen
- Es gab bis jetzt nur 8 Jahre seit der Jahreswende, wo es keine belegbare Übersterblichkeit wegen Influenza gab. 8 von 20.

09:49, Linda Stern

>>das Buch von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi "Corona Fehlalarm?". Ist in Amazon mittlerweile auf Platz 1. <<

Das kann ich mir vorstellen.

Die Öffentlichkeit liebt Außenseiter.

Man erkennt das sehr gut bei der Klimawandeldiskussion. Auch da schießen Bücher, die abseitige Meinungen vertreten, auf den Bestsellerlisten ganz nach oben. Der Kopp-Verlag lebt davon.

@09:49 von Linda Stern

>>Wer mal seriöse mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen aus der Wissenschaft lesen möchte, dem empfehle ich das Buch von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi "Corona Fehlalarm?". Ist in Amazon mittlerweile auf Platz 1. Hat gar nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, denn alles ist belegt. Auch DAS ist Wissenschaft,<<

Nein, ist es definitiv nicht. Wer in der Wissenschaft Gehör finden will, muss beweisen, dass er Forschungsergebnisse mit echtem Neuigkeitswert vorlegen kann, die dem sehr kritischen Hinterfragen von Fachkollegen standhalten. Dies Ergebnisse werden dann in hochrangigen Fachjournalen publiziert und nicht in Büchern bei Amazon. Herr Sucharit Bhakdi ist in der Fachwelt ein Niemand, seine "mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen aus der Wissenschaft" sind Müll, andernfalls hätte man sie in Science, Nature, PNAS etc. zu lesen bekommen. Dazu aber hätten sie den handwerklichen Standards der Forschung entsprechen müssen.

"In Deutschland wurde die Maskenpflicht eingeführt, als die Fallzahlen der Neuinfektionen ohnehin seit Wochen am Fallen war, bzw. bei uns in MOL bei Null war." @Juergen
.
1. Wer sagt das?
2. Gerade dieses Geeier führt dazu, dass man keine einheitlichen Regeln einführen kann.
.
Disziplin funktioniert nur, wenn alle sich daran halten. Sobald einige die durchbrechen - warum auch immer - geht die Ordnung baden.
.
Sie haben Recht, dass es sich lohnt, Beispiele aus anderen Ländern zu betrachten. Siehe dazu "Vom Musterschüler zum Problemkind" https://www.tagesschau.de/ausland/kalifornien-coronavirus-101.html
.
q.e.d.

08:26 von phme

"Ich bin ja sehr gespannt...
... was unsere deutschen Maskenpflichthasser dazu sagen werden."

.-.-.

Seit Ballermann sind diese aber, falls ich richtig liege, keine Maskenhasser mehr, sondern Hasser der Jugendlichen oder der Deutschen allgemein.

@dr.bashir - 10:02

"Aber wirklich "Kranke" liegen im Bett."
Von den über 1.500 positiv getesteten in Gütersloh nicht einmal 40. Alle anderen zeigen keine oder so geringe Symptome, dass sie nicht hospitalisiert werden mussten.

08:45 von meinungisterlaubt

"Sehr schade, dass Andersdenkende nicht mehr erwünscht sind."

,.,.,

Andersdenkende schon.
Nur Andershandelnde - falls sie damit körperliche Gefahren für andere extra provozieren - können unmöglich erwünscht sein.

@ 09:41 von Poli kala

"Symptomlose Kranke?
Beda Stadler, Professor für Immunologie sagt es sei die „Krönung der Dummheit, zu behaupten, man könne die Krankheit Covid-19 symptomlos durchmachen oder andere gar ohne Symptome anstecken”."
.
Nun ja, wurde wohl durch die Gangelt Studie widerlegt.....
Oder die Webasto-Mitarbeiter.....
Nicht jeder landet auf der Intensivstation, sondern einige fühlten sich nur ein wenig "verschnupft" oder haben kaum Symptome.
Nebenbei, während der Inkubationszeit sind Sie ohne Symptome, können aber schon andere anstecken.
Und wenn Sie nur "ein paar Viren" haben, sind Sie immun?
Steile Thesen......
Ja, zur Zeit sucht sich jeder die passende Wissenschaft raus.

09:57, Linda Stern

>>Am 14. Juli 2020 um 09:40 von fathaland slim
"Kann es sein, daß Sie Meinungsfreiheit so verstehen, daß Sie Ihre Meinung äußern dürfen, ohne Gefahr zu laufen Widerspruch zu ernten?"

Ein Widerspruch ist etwas anders als Diffamierung. Sie müssen schon den Unterschied erkennen zwischen "Er hat eine andere Meinung" oder "Er ist ein Verschwörungstheoretiker / Aluhutträger / Covidiot usw."<<

Einen Vertreter von Verschwörungsmythen nenne ich auch einen solchen. Das ist keine Diffamierung.

Wer einen Mitforisten als Aluhutträger oder Covidiot (ein Schimpfwort, das mir bisher unbekannt war) bezeichnet, der wird von der Moderation gerötet.

Wobei es aber durchaus legitim sein kann, einen Mitforisten zu bitten, den Aluhut ein wenig zurechtzurücken. Das wäre dann keine Beschimpfung, sondern ein ironisches Stilmittel.

Der meist angewandte Test hat eine zu hohe Fehlerquote.

@09:38 von MRomTRom
Dieser Test ist nicht „validiert“. Das streitet Prof. Drosten auch gar nicht ab.
Zu der Schwelle, meinte er vor Kurzem, die "Wissenschaft" macht keine Vorgaben, die 50 Infektionen sei eine politische Zahl.
Oder: "Die Infektionssterblichkeit ist das, wonach wir hier eigentlich schauen: Das ist die Zahl der Gestorbenen unter denen, die tatsächlich infiziert worden sind. Das wissen wir eben nicht."

re um 09:49 Linda Stern: Meinung und Wissenschaft

>>Masken, wie alle Corona-Maßnahmen sind umstritten.<<

Wer hätte das gedacht?

>>Wer mal seriöse mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen... Hat gar nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, denn alles ist belegt.<<

Wer hat denn jemals behauptet, es gäbe nur EINE wissenschaftliche „Meinung“? Was verstehen Sie überhaupt unter „wissenschaftlicher Meinung“?

Wissenschaft liefert überprüfbare Erkenntnisse und können deshalb im Gegensatz zu Meinungen überprüft und damit widerlegt (falsifiziert) oder - wiederum aus belegbaren Gründen - angezweifelt werden.

Und aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse kann sich dann jeder, auch Sie, eine Meinung bilden. Z.B. ob es sich um eine Verschwörungstheorie oder um den Glauben an die Erschaffung der Menschheit vor 6000 Jahren.

Die Wissenschaft selbst hat keine Meinungen, nur Thesen. Und nein, dass ist nicht dasselbe. Und das wieder Wissenschaft, keine Meinung!

08:50 von V.Scho

"Das Virus wird dauerhaft bleiben ob in England, Schottland oder irgendwo. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass wahrscheinlich kein Impfstoff helfen wird."

,.,.,

Das hat sich NIRGENDS herauskristallisiert.
Da ist möglicherweise nur der Wunsch der Vater des Gedankens?

@09:57 von Linda Stern

Ein Widerspruch ist etwas anders als Diffamierung. Sie müssen schon den Unterschied erkennen zwischen "Er hat eine andere Meinung" oder "Er ist ein Verschwörungstheoretiker / Aluhutträger / Covidiot usw."

Sie haben recht, das ist keine gute Diskussionskultur. Da muss ich mich auch manchmal an die eigene Nase fassen. Aber manche Theorien wirken ein "Systembüttel", denen die "Fähigkeit zum kritischen Denken" fehlt und die einfach alles lemminghaft glauben, was die "Mainstreammedien" verbreiten, zu skurril. Sie erkennen aus meinem letzten Satz, dass Diffamierung von beiden Seiten vorkommt.

Zur Maskenpflicht - da darf man durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Aber selbst wenn man sagt, es sei noch nicht abschließend geklärt, wie viel eine Maske wirklich bringt, dann neige ich bis zu Klärung der Frage zur Vorsicht. Wenn sich rausstellt, sie bringt nichts, dann hat sie mir bis dahin auch nicht geschadet. Andersherum ist doof.

De Hahn

Zu 1.

Die Statistiken sagen dies. Wenn Sie Glück haben können Sie diese beim RBB immer noch nachschauen.

@09:49 von Linda Stern

Liebe Frau Stern, alle Behauptungen von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi wurden widerlegt. Schauen Sie einfach mal bei correctiv.org rein.

Es ist wie immer das Gleiche, wenn 98% der Studien einem nicht "passen" dann findet man immer einen "Professor" der eine andere Meinung vertritt - kennt man doch bereits vom Klimawandel.
Diese Professoren machen das meist aus reiner Geltungssucht, oder um mit einem Buch viel Geld zu verdienen - sie haben es schließlich gekauft um ihre eigene Meinung zu stärken.
Dabei bedienen diese Leute sich , wie auch Prof. Dr. Bhakdi, anderer Studien, aus denen sie sich nur Teile rauspicken, die dann angeblich ihre These untermauern. Das ist aber nicht wissenschaftlich. So behauptet er, dass 88% der Covid19 Toten in Italien nicht am Virus gestorben wären und beruft sich auf Prof. Ricciardi, dabei hat der nur gesagt, dass nur 12% ohne jegliche Vorerkrankungen verstorben sind. Die sog. "Übersterblichkeit" in Italien beweist, dass Prof. Bhakdi völlig falsch liegt.

@ 10:09 von Linda Stern

>>- Jeder, absolut jeder, auch gesunder Mensch kann an Influenza erkranken
- Menschen in jedem Alter sterben an Influenza
- Auch Influenza kann zu schweren Komplikationen wie Lungenentzündung führen, so dass Menschen auf Intensiv landen
- Es gab bis jetzt nur 8 Jahre seit der Jahreswende, wo es keine belegbare Übersterblichkeit wegen Influenza gab. 8 von 20.<<

Richtig. Und was folgt daraus für Covid-19 mit seiner höheren Mortalität/Letalität mit den bislang nur unvollkommen bekannten Langzeitschäden dieser Erkrankung? Für deren Erreger es Stand heute zudem keinen Impfstoff gibt, anders als für die Influenzaviren?

Wer Bücher nicht liest, aber verurteilt

In Sowjetunion wurde Boris Pasternak, Nobelpreisträger für Literatur, von der Regierungsmitgliedern diffamiert. Zitat: "Ich habe Pasternak nicht gelesen, aber ich verurteile ihn." In einer Demokratie läuft es normalerweise anders: wer das Buch nicht gelesen hat, kann es auch nicht beurteilen.

Es gibt Meinung von WHO. Die ist zu respektieren. Und es gibt Meinungen, die von WHO abweichen, die AUCH mit Studien belegt sind. Und auch diese Meinungen sind zu respektieren. Bei WHO sind auch nur Menschen unterwegs und keine Götter. Nur weil deren Meinung so hoch geschätzt ist im Moment, heißt es nicht, dass es die einzige richtige ist.

Linda Stern 9.49 | Keine eigene Erfahrung

Bhakdi interpretiert Studien, aber er war an keiner maßgeblich beteiligt.

Das Internet ist voll von "alternativen" Wissenschaftlern, die ihren Marktwert darin suchen, anders als die Wissenschaftsgemeinde zu sein, weil sie im "Mainstream" ansonsten nur eine von 1000 anderen Stimmen wären und keine Beachtung fänden.

Als Tatsachen, die auch durch "Interpretation" nicht aus der Welt geschafft werden, bleiben

> dass Millionen von Menschen durch Corona infiziert wurden
> Hundertausende daran gestorben sind
> das Virus multiple Organe befällt
> viele Überlebende verbleibende Schäden haben
> die Gesundheitssysteme in vielen Ländern an ihre Grenzen geraten

Da liegt die Risikominimierung durch Maskentragen für rational denkende und pragmatisch handelnde Menschen einfach nahe.

No Panic

Ja, Covid wird einen größeren gesellschaftlichen Umbruch bringen, ähnlich wie die Pest im Mittelalter. Wir sollte uns langsam daran gewöhnen und als Teil der Normalität begreifen. Auch das Hygiene & Abstand halten zur Pflicht gehört, und nicht zur Kür - erwiesenermaßen ist dies das A&O, und nicht die Maskenpflicht. Jegliche andere Diskussionen sind IMHO völlig überflüssig.
Es ist eher traurig das der gesellschaftliche Diskurs hier völlig offen bleibt. Auch hier wird nur an den Symptomen (wirtschaftliche Einbußen, Home-Office, Schulöffnungen..) gesprochen ohne das konzeptionelle Ideen für das Leben der Zukunft entwickelt werden. Alles zu kurz gedacht und noch kürzer gesprungen.

Für meinen Teil sehe ich die Problematik inzwischen Jüngersch-fatalistisch: Und weiter zieht das Heer, wen es soll, trifft's ja doch...

Hilft ungemein.

@10:15 von Totengräber

Von den über 1.500 positiv getesteten in Gütersloh nicht einmal 40. Alle anderen zeigen keine oder so geringe Symptome, dass sie nicht hospitalisiert werden mussten.

Das ist richtig, nur was hat das mit meinem Post zu tun?

Ich argumentiere gegen die Behauptung, die 1460 positiv getesteten, die nicht hospitalisiert werden mussten, könnten niemanden anstecken, weil sie ja nicht "krank" sind. Dann wären Masken und Quarantäne natürlich überflüssig.

Wer der These folgt, wer positiv ist, aber keine Symptome zeigt, sei weder krank noch infektiös, der muss befürworten, dass die positiv getesteten Tönnies-Arbeiter weiter durch Gütersloh spazieren.

Ich weiß nicht, wie viele sich damit wohl fühlen.

England und Corona

Dass in England jetzt auch eine Maskenpflicht eingeführt wird, sollte die Kritiker*innen dieser Pflicht hierzulande darauf aufmerksam machen, dass diese Regelung bei der Virusbekämpfung sinnvoll ist.

@ 10:09 von Linda Stern

Liebe Frau Stern, Sie zitieren genauso falsch wie Prof. Bhakdi.

Ich habe nicht behauptet, dass ein gesunder Mensch nicht an Influenza erkranken kann. Er wird aber kaum daran sterben.

Und ja, auch die Influenza kann zu Lungenentzündung führen.

Aber haben Sie jemals gelesen, dass wie in Norditalien, Spanien, New York etc. die Intensivbetten überbelegt waren oder tausende Menschen zwangsbeatmet werden mussten wegen einer Influenza Grippewelle?
Ich bitte Sie, selbst Sie müssen zugeben, dass wir es mit Covid 19 mit einer ganz anderen Gefahr zu tun haben.

Die einzige Grippewelle die eine ähnliche Mortalität und Infektions/Intensivbehandlungsverhältnis hatte wie Covid 19 hatte war die spanische Grippe vor über 100 Jahren.

Ich habe einen Bekannten, der vor 6 Jahren Influenza erkrankt war und im März Covid 19, den könnten sie gerne mal nach den Unterschied fragen, denn er wird vermutlich nie wieder richtig gesund.

Recht so

In allen Ländern in Europa sollte die Maskenpflicht in Läden und im Nahverkehr eingeführt werden. Dass das unbequem ist, weiß jeder, aber auch dass es notwendig ist. Ein Helm beim Motoradfahren stört auch kolossal, trotzdem fährt man keine Tour ohne.

Am 14. Juli 2020 um 10:31 von MRomTRom

Als Zahlenmensch stört mich bei Ihren Aussagen:

"Millionen von Menschen durch Corona infiziert wurden".
Tatsache: Millionen von Menschen sind infiziert gewesen, aber nicht erkrankt. Warum zählen wir nicht Covid-19-Fälle statt Corona-Positive? Wo finde ich diese Zahlen?

"Hundertausende daran gestorben sind"
Tatsache: Hundertausende sind DAMIT gestorben. Vielleicht hatten sie aber auch gleichzeitig Influenza (wurden nicht getestet) oder multiresistente Krankenhauskeime, die zu schweren Lungenentzündungen führen (wurde auch nicht getestet). Liegt aber sehr nah, dass die Krankenhaushygiene extrem leidet, wenn es ein Zusammenbruch gibt.

An alle: ich leugne nichts. Es gibt diese Krankheit definitiv. Und daran sterben Leute. Unzweifelhaft. Ich finde nur, dass die Zahlen im Moment zur Gunsten der Panik manipuliert werden. Die gleichen Zahlen kann auch anders darstellen, ohne sie zu verändern.

Konsequenzen wären nicht schlecht ...

Die Verantwortlichen für die späte Einführung gehören wegen vorsätzlicher Körperverletzung angezeigt und ggf. strafrechtlich verurteilt. Punkt.

Maskenpflicht

Es wird wohl die prognostizierte Weltbevölkerungszahl für das Jahr 2050 abnehmen wenn der Zustand so bleibt .

09:56 von meinungisterlaubt

<< @Harald47

Ihr Kommentar zeigt die Grundeinstellung vieler Menschen:
Meinungen sind erlaubt, wenn sie gefallen........

Ob Sie diese beiseiteschieben, ist mir getrost egal. <<

,.,.,

Nein, Harald47 begründet das NICHT mit "gefallen", sondern damit, ob Gedanken Hand und Fuß haben.

Sehen Sie doch selbst, ich zitiere das, worauf Sie sich beziehen:

"Ihr Satz ist zwar schwer zu verstehen, aber natürlich sind Andersdenkende erwünscht. Es sollten allerdings auch Gedanken sein, die Hand und Fuß haben, damit sie einer Diskussion einen Mehrwert bescheren. Diese Voraussetzung wird in den allermeisten Fällen aber nicht erfüllt. Von daher sind diese Gedanken dann auch nur Meinungen, die man getrost beseiteschieben kann."

Heute kann jeder Mist veröffentlicht werden...

... da braucht es keine geheimen Netzwerke. Am meisten profitiert der Mensch vom gesunden Menschenverstand ... wenn er nicht schon durch Viren oder anderes geschädigt wurde ...

Linda Stern | Übersterblichkeit falsch interpretiert

Die Zahlen der Grippesterblichkeit in den am meisten betroffenen Ländern lag 2017 bei

- USA 40.905
- Brasilien 16.910
- GB 13.879

In diesen wie vielen anderen Ländern liegt die Sterblichkeit durch Corona um ein Vielfaches höher.

Deswegen ist der Hinweis auf die Übersterblichkeit durch die Grippe irreführend. Im Gegenteil bestätigt die deutlich höhere Virulenz von Corona die Anwendung von Maßnahmen wie das für England nun beschlossen wurde.

Am 14. Juli 2020 um 10:41 von Dr. Dr. Sheldon...

"Aber haben Sie jemals gelesen, dass wie in Norditalien, Spanien, New York etc. die Intensivbetten überbelegt waren oder tausende Menschen zwangsbeatmet werden mussten wegen einer Influenza Grippewelle?"

Ja. Googeln sie doch nach Nachrichten aus anderen Jahren. Sie finden genug Nachrichten zur Überlastung der Gesundheitssystemen in verschiedenen Ländern. 5 Sekundensuche bringt schon mal das https://www.wr.de/politik/grippewelle-stuerzt-britisches-gesundheitssyst... Der Artikel ist auf 15.01.2018 datiert.

Denken kann jeder was er will...

... nur wenn aus dem Denken skrupelloses Handeln wird, das andere gefährdet, kann die Strafe nicht hoch genug sein. Ggf. sollten die eigenen Behandlungskosten der Ignoranten nicht von gesetzlichen Kassen gezahlt werden.

Studien zur Wirksamkeit

Die Stellungnahme der DGP (Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin) zur Auswirkung von Nase-Mund-Masken auf den Eigen- und
Fremdschutz bei aerogen übertragbaren Infektionen in der Bevölkerung vom 8. Mai 2020 ist ganz lesenswert.

Manche "Alltagsmasken" haben nur eine Wirkung" von 3%. Und das auch nur bei sachgemäßer Verwendung. Macht die Merheit nicht. Maske baumelnd als Halskrause, liegt auf dem Beifahrersitz, mehrfach auf- /absetzen ohne Desinfektion usw. usf.

Es gibt auch Studien, die belegen überhaupt keine Wirkung von Masken bzgl. geringerer Infektion bei anderen.

"Bae et al. untersuchten in einem Experiment...Masken und Baumwollmasken im Hinblick auf deren Fähigkeit, die abgegebenen Viren während eines Hustenmanövers abzufiltern...Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass keine der untersuchten Masken (auch nicht die chirurgische Maske) eine effektive Filterleistung erzielte."

Falsche Behauptungen muss ich nicht respektieren

@ Linda Stern:
Es gibt Meinung von WHO. Die ist zu respektieren. Und es gibt Meinungen, die von WHO abweichen, die AUCH mit Studien belegt sind. Und auch diese Meinungen sind zu respektieren.

Zu dulden ja, zu respektieren nein. Natürlich darf in der Demokratie jeder seine Meinung sagen und das auch auf jeden Fall ungestraft. Dafür setzte ich mich aktiv ein. Respekt muss ich für solche Meinungen aber keinen aufbringen.

Denn es gibt keine Studie, die beweist, dass die Pandemie ohne Masken effektiver bekämpft werden kann. Umgekehrt gibt es aber eine Fülle von Studien. Eine ganz aktuelle Studie belegt, dass die frühe Maskenpflicht von Jena signifikant weniger Infektionen zur Folge hatte. Das ist statistisch zweifelsfrei bewiesen.

Symptomlose Übertragung

Das RKI sagt dazu folgendes: „Schließlich gibt es vermutlich auch Ansteckungen von Personen, die zwar infiziert und infektiös waren, aber gar nicht erkrankten (asymptomatische Übertragung). Diese Ansteckungen spielen vermutlich jedoch eine untergeordnete Rolle
Auch die WHO hat die Meinung dass „ Symptomlose Ansteckung sehr, sehr selten „ ist.
Auch die Folgeschäden beurteilen beide Institutionen als äußerst selten.
Jeder kennt jemanden, der jemanden mit einem untypischen Verlauf kennt. Ich kenne z.B. eine junge Frau von 26 Jahren, die in Folge einer Grippe verstarb. Ein tragisches Schicksal, aber zum Glück nicht die Regel.

@10:30 von Linda Stern

Liebe Frau Stern, nochmal:
es gibt für jede Fachdisziplin einen internationales Netzwerk der in diesen Disziplinen tätigen Wissenschaftler, die einander auf fachliche Mängel hinweisen, nicht immer wertschätzend, aber das führt jedenfalls dazu, dass dort nur fachlich bestmögliche Ergebnisse produziert werden. Diese Leute publizieren hauptsächlich in anerkannten Fachjornalen. Daneben gibt es Leute, die meinen, alles besser zu wissen, und die sich dem strengen fachlichen Selektionsprozess ihrer Erkenntnisse verweigern. Durch diese Verweigerung schaffen sie Blasen von Pseudowissen. Deswegen und nur deswegen sin d sie nicht ernst zu nehmen.

10:11 von phme

>> Herr Sucharit Bhakdi ist in der Fachwelt ein Niemand, seine "mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen aus der Wissenschaft" sind Müll

Mit Aussagen dieser Qualität sagen sie nur etwas über Ihre "Kompetenz" aus und nicht über seine. Nur weil Herr Bhakdi von seiner Kultur und Religion nicht auf das hierzulande übliche Hauen und Stechen gepolt ist, ist er noch lange kein Außenseiter. Über Herrn Bhakdis Publikationen und Auszeichnungen und Publikationen könnten Sie sich z.B. bei Wikipedia informieren, wenn Sie denn wollten. Aber Ihnen geht es nicht um Kompetenz. Ihnen geht es um Ausgrenzung.

@ 10:30 von Linda Stern

"Wer Bücher nicht liest, aber verurteilt
In Sowjetunion wurde Boris Pasternak, Nobelpreisträger für Literatur, von der Regierungsmitgliedern diffamiert. Zitat: "Ich habe Pasternak nicht gelesen, aber ich verurteile ihn." In einer Demokratie läuft es normalerweise anders: wer das Buch nicht gelesen hat, kann es auch nicht beurteilen."
.
Wir reden hier aber nicht über Dr. Schiwago.
Sie haben anscheinend Internet?
Ich kann mich informieren, wer da was sagt, wer er ist und was er da sagt.
Dann kann ich entscheiden, ob das Buch überhaupt lesenswert ist. Ich lese auch keine Bücher von Herrn Hildemann, weil der gerade bei Amazon auf Platz 1 ist.
Wie gut es ohne Masken läuft können Sie auch in der Sowjetunion, äh Russland zur Zeit verfolgen.
Da sterben medizinisches Personal, Ärzte, zur Zeit wie die Fliegen.
Wenn Sie meinen, dass Masken nichts nützen, gut, ist das Ihre Meinung.
Nicht Meinungen, sondern schlicht FAKTEN sprechen eine andere Sprache.

Am 14. Juli 2020 um 10:53 von MRomTRom

Die Zahlen der Übersterblichkeit bei Grippe werden nur geschätzt. Bei Corona wird nicht geschätzt, sondern getestet, daher sind die Zahlen nicht zu vergleichen.

Ich wollte die Zahlen in meinem Beitrag auch nicht vergleichen. Ich wollte nur auf die Behauptung von Dr. Sheldon reagieren, wo er sagt: "Es gibt auch keine nennenswerte Übersterblichkeit bei Grippewellen." Das ist falsch. Die gibt es.

Werner1515 10.52 | Diskussionskultur einhalten

"Warum Lügen sie in nahezu jedem Beitrag?"

Wenn eine Diskussion auf diese Weise entgleist geht das alle hier etwas an, nicht nur den angesprochenen User. Welche Belege haben sie für Ihre Behauptung ?

"Das meine ich wirklich ernst, sind sie ein Troll oder was soll das?

Wenn ich mir diese Art von "Meinungsäußerung" ohne Bezug zum Inhalt anschaue, trifft der Troll-Vorwurf eher den Werfer dieses Bumerangs. Mit den Meinungsbeiträgen anderer muss man auch umgehen können, wenn sie einem nicht gefallen. Also, was ist das Thema?

Lemminge

@ phme 8:45
Ich möchte darum bitten, nicht jeden, der die Maßnahmen der Obrigkeit richtig findet, als Lemming zu bezeichnen.

Das ist für alle, die nach Abwägung der Für und Wider diese Maßnahmen als sinvoll erachten, genauso falsch und herabsetzend wie die pauschale Bezeichnung Andersdenkender als Verschwörungstheoretiker.

@ Linda Stern

Nur weil deren Meinung so hoch geschätzt ist im Moment, heißt es nicht, dass es die einzige richtige ist.

Meinungen können meiner Meinung nach nicht richtig oder falsch sein. Und dass die WHO geschätzt wird, liegt an der Expertise der vielen beteiligten Wissenschaftler über Jahrzehnte hinaus.

Wissenschaftliche Thesen können durch Beobachtungen belegt oder verworfen werden. Aber keine Meinungen.

@ Dr. Dr. Sheldon...

Sie haben in Ihrem Post aufgezählt, was an Grippe und Covid 19 identisch ist.

über 90 % der an Covid 19 verstorbenen Menschen waren sehr alt und hatten schwere Vorerkrankungen.

An der Grippe sind 2018 etwa drei mal so viele Menschen verstorben als Covid 19 (in Deutschland)

Danke, dass Sie uns die Gemeinsamkeiten noch einmal genannt haben

@ Max-S

Immerhin 3% Schutz bei sachgemäßer Handhabung. Dafür nimmt man das permanente Einatmen der Abluft ja gerne in Kauf, auch die Ekzeme rund um Mund und Nase auch.
Mal ganz abgesehen von echten Maskenschäden. Mein Mann muss wegen Feinstäuben während der Arbeit oft FFP2 Maske tragen. Folge: ständiger Schnupfen mit verstopfter Nase, allergische Reaktionen. Wird sofort besser, wenn er das Ding mal länger nicht tragen muss.

Jan Sensibelchen

Was soll diese blöde Unterstellung? Ich stelle lediglich fest, dass man gegen Viren nichts machen kann. Auch wenn dr bashir das anders sieht, es geht nicht. Man kann lediglich an den Symptomen rumdoktern.
Und ja, es werden jedes Jahr Menschen an covid sterben. Ob einem das nun passt, oder nicht.
Soll ich etwa die Wahrheit leugnen, nur weil es Angehörige treffen könnte?

@ Linda Stern

Sucharit Bhakdi verdient mit seinem Corona-Buch so viel Geld, er kann sich gar nicht leisten, sachliche Widersprüche zuzulassen.

Über die Rolle der Wahrsagerei

Zur Behauptung, dass die Maskenpflicht in D erst nach Zurückgang der Fallzahlen einsetzte und der Frage, woher er das wisse, schreibt @Juergen: "Die Statistiken sagen dies."
.
Mag ja sein. Doch woher weiß dieser Wahrsager, wie sich die Fallzahlen ohne Maskenpflicht entwickelt hätten? Darüber KANN ES KEINE STATISTIK GEBEN!
.
Man nennt derlei eine "Lineare Fortschreibung", oder auch eine unbewiesene, unwissenschaftliche Behauptung. Aber jeder, der irgendwelche Interessen verfolgt, benutzt diese Methode zur Befriedigung seiner eigenen Vorlieben.

Spax

Diese Maskenfeinde erliegen wohl dem Irrtum, die Viren würden alleine durch die Luft fliegen. So dass sie jeden Filter ungestört durchdringen. Dass die aber irgendwie in einem Tropfen Rotze transportiert werden, der dan deutlich größer ist, wird ausgeblendet. Passt nicht in die bunte Blasenwelt.

@ Sausewind

In einer demokratischen Gesellschaft muss jede Meinung akzeptiert werden; auch wenn diese noch so falsch sein mag.

Niemand hat das Recht, einem anderem die Meinung aufzuzwingen oder ihn zu diffamieren.

Und meine Meinung ist nun einmal und das wird sie auch bleiben, dass Covid 19 nicht schlimmer ist, als eine Grippe.. und viele Zahlen sprechen dafür. Z.B die Todesrate und die Anzahl derer, die mit Vorerkrankungen verstorben sind (rd. 90 %)

Am schlimmsten aber empfinde ich die Tatsache, dass mit Panik und Herbeibeten einer zweiter Welle, die Maßnahmen nun begründet werden müssen.

@aua am...

Rostock war übrigens vor Jena schon Anfang April „Coronafrei“...ohne Masken...

Am 14. Juli 2020 um 11:01 von phme

Sie haben das Buch nicht gelesen.

Nur zu Ihrer Information: das ist kein Fachbuch und wird als solches nicht präsentiert. Das Buch ist für wissenschaftliche Laie geschrieben, also für uns alle (es sei denn sie forschen aktuell an Corona?). In dem Buch werden die fremden Studien zusammengefasst, ausgewertet und interpretiert. Absolut gängiges Vorgehen in der Wissenschaft. Zum Beispiel, eine Dissertation beschäftigt sich theoretisch, hermeneutisch oder historisch mit einem Gegenstand oder sie beschreibt und interpretiert empirisch oder experimentell gewonnene Erkenntnisse.
Natürlich ist es keine Dissertation, aber subjektive Interpretation von fremden Studien gehörte noch nie zu Verschwörungswissenschaften.

@10:58 von Max-S

>>Es gibt auch Studien, die belegen überhaupt keine Wirkung von Masken bzgl. geringerer Infektion bei anderen.<<

Ja, es gibt zu fast jedem medizinischen Thema eine Studienlage, die für den Laien verwirrend ist. Deswegen gibt es Fachgremien, deren Aufgabe es ist, die Studienlage zu bewerten und die angemessenen Schlüsse daraus zu ziehen. Wenn Sie zurückblicken, werden Sie erkennen, dass es auch zu Corona/Maske einen längeren fachlichen Diskurs gab und dass die Entscheidung der Fachwelt (der die Politik in den meisten Ländern gefolgt ist) auf der Basis einer Güterabwägung zwischen widersprüchlichen Fakten und Argumenten erfolgte. Ich weiß nicht, warum Foristen immer meinen, das besser zu können, als die Profis.

Max-S 10:58 | "Nachrichten" durch selektive Aufbereitung ?

Durch die selektive Auswahl aus einem Gesamtzusammenhang kann man eine Aussage verfälschen. Die Realität der Studien besagt nämlich etwas anderes.

Aus einer Studie der Universität Honkong

"Ergebnis: Während in der Atemluft der Masken-Träger keine Viren nachgewiesen werden konnten, befanden sich in der ungeschützten ausgestoßenen Luft zahlreiche Viren."

Quelle: Cowling, B. et al.: Respiratory virus shedding in exhaled breath and efficacy of face masks Universität Hongkong 2020, DOI:10.1038/s41591-020-0843-2

Eine Studie, welche sich auf die Extrem-Situation des Hustens durch eine Maske hindurch bezog, kam zu dem Ergebnis, dass sich die Schutzwirkung von Masken dann minimiert.

Sung-Han, K. et al: Effectiveness of Surgical and Cotton Masks in Blocking SARS–CoV-2: A Controlled Comparison in 4 Patients, 2020, doi:10.7326/M20-1342

Zusammengenommen bleibt die Schlussfolgerung, dass Masken im NORMALFALL das Risiko deutlich vermindern.

Am 14. Juli 2020 um 11:16 von aua am popo

"Wissenschaftliche Thesen können durch Beobachtungen belegt oder verworfen werden."

Da stimme ich zu. Und was stimmt an den derzeitigen Beobachtungen nicht, dass durch Corona-Demos, Corona-Party in Berlin, landesweiten Kita- und Schulöffnungen etc. der vielfach prophezeiter Anstieg der Infektionszahlen ausblieb? Oder was sagt ihre persönliche Beobachtung? Warum ist es so? Woran liegt es?

@11:02 von Turbito

>> Herr Sucharit Bhakdi ist in der Fachwelt ein Niemand, seine "mit Hunderten von Studien begründete alternative Meinungen aus der Wissenschaft" sind Müll

Mit Aussagen dieser Qualität sagen sie nur etwas über Ihre "Kompetenz" aus und nicht über seine. <<

Sei haben mein Argument ignoriert. Herr Sucharit Bhakdi ist nicht Teil der Scientific Community, die einander auf fachliche Richtigkeit ihrer Argumente überwacht. Er stellt sich dem Urteil der Fachkollegen nicht. Deswegen ist er in der Scientific Community ein Niemand.

@Dr. Dr. Sheldon... - 10:24

" behauptet er, dass 88% der Covid19 Toten in Italien nicht am Virus gestorben wären und beruft sich auf Prof. Ricciardi, dabei hat der nur gesagt, dass nur 12% ohne jegliche Vorerkrankungen verstorben sind."
In "Vor-Corona-Zeiten" war es üblich, Verstorbene ihrer Grunderkrankung zuzurechnen. Der Krebspatient fiel nach dieser Zählweise dem Krebs zum Opfer, auch, wenn er durch den langen Krankenhausaufenthalt an einer tödlich verlaufenden Lungenentzündung erkrankte.
"Jetzt" wird jeder, der _mit_ dem Coronavirus verstorben ist, unabhängig -und im Gegensatz zur bisher gebräuchlichen Zählweise- als Coronatoter gezählt. Darauf hat Dr. Bhakdi (zu Recht!) hingewiesen.

@ 11:17 von meinungisterlaubt

"An der Grippe sind 2018 etwa drei mal so viele Menschen verstorben als Covid 19 (in Deutschland)"
.
Bitte nicht wieder diese Unwahrheiten der Corona-Leugner, die wissenschaftliche Berichte nicht verstehen!
Die nachgewiesene "Grippe" ist anzeigepflichtig! Im Grippejahr 2017/2018 gab es rund 130.000 Infizierte und rund 1.300 Tote. Kann jeder nachlesen!
Bei den immer wieder publizierten 25.000 handelt es sich um eine Schätzung!
Und das ist ja schön für Deutschland, betrachten Sie mal den Rest der Welt!
Erzählen Sie mal den Mio. Toten, die Grippe ist schimmer!
Nebenbei, die Rechnung wird immer erst am Schluß gemacht.
Unglaublich.....

11:02, Turbito

>> Nur weil Herr Bhakdi von seiner Kultur und Religion nicht auf das hierzulande übliche Hauen und Stechen gepolt ist, ist er noch lange kein Außenseiter. <<

Wissenschaft hat mit Kultur und Religion absolut nichts zu tun. Und daß jemand, der die populäre Kontroverse, nicht die wissenschaftliche, mittels Bestseller-Büchern befeuert, nicht auf Hauen und Stechen gepolt sei, das ist eine steile These.

Stimmt: zu spät und falsch.

denn die Maskenpflicht erst "in 2 Wo verpflichtend" ist dumm. In der Zwischenzeit grassiert das V munter weiter. Das ist genau so daneben wie die hoffnungslos zu späte Reaktion in GT. Schon eine 7d-Inzidenz von 50 ist hoch, besser wäre 25 für erste Vorsichtsmaßnahmen, aber in GT 270 zuzulassen, um 1 Wo später einen Zaun aufzustellen, schlägt dem Fass den Boden aus! Schneller, sofortiger Lockdown bis der Velauf ersichtlich ist. Dann kann nach 1 Wo auch schnell gelockert werden.
Und es muss endlich ein Bußgeld für Maskenverweigerer geben. In der Stuttgarter S-Bahn sind die Fahrkarten-Kontrolleure Masken-Erinnerer - in den Bussen gibt es das leider nicht, andernorts leider auch nicht. Es beginnt der Sorglos-Schlonz: damit ist Tür und Tor für die 2. Welle schon geöffnet.

@Bender Rodriguez

Den Tropfen Rotz sondert aber nur jemand ab, der Erkältungssymptome hat, nicht jemand ohne Symptome, der verfügt gar nicht über den Rotz und gerade der soll doch die Maske tragen, der mit den Symptomen soll doch daheim bleiben...das passt dann aber auch nicht in Ihre bunte Welt.

@DeHahn - 11:25

"Mag ja sein. Doch woher weiß dieser Wahrsager, wie sich die Fallzahlen ohne Maskenpflicht entwickelt hätten? Darüber KANN ES KEINE STATISTIK GEBEN!"
Man kann aber die Ausbreitungskurven der bisherigen "bekannten" Grippewellen mit der von Covid19 vergleichen.
Man kann auch einmal nachschauen, wann die Kurve begann abzuflachen. Davon mindestens 14 Tage abziehen (Zeit von der Infektion über Inkubation, ersten Symptomen, Arztbesuch, Test, Ergebnis, Meldung als Erkrankter) und merken, dass man _vor_ der Maskenpflicht landet. Es war sicher richtig, die Maskenpflicht angesichts der aktuellen Daten auszurufen, falsch ist es jedoch, sie noch immer aufrechtzuerhalten und händeringend nach immer wieder neuen Begründungen zu suchen.
Jedem ist aufgefallen, dass mit den Eindämmungsverordnungen auch "Nebenzwecke" verfolgt wurden (Motoradausflüge als Gruppe: verboten - Fahrradtouren als Gruppe: empfohlen; Motorboot zu Wasser lassen: verboten).

@09:49 von Linda Stern

>>empfehle ich das Buch von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi "Corona Fehlalarm?"<<

Prof. Bhakdis ist seit 8 Jahren in Pension; sein Forschungsgebiet waren Bakterien.

In Nembro/Bergamo sind im März 15x mehr Menschen gestorben als in den Vorjahres-März-Monaten. Bhakdis erklärt das mit schlechter Luft. Warum sind dann im Stuttgarter Kessel nich mehr Menschen gestorben?

Ich vertraue da eher Medizinern, die aufgrund ihrer Erfahrungen mit Covid-19-Patienten ihre anfängliche Einschätzung, SARS-Cov-2 sei wie ein Grippevirus, selbstkritisch revidiert haben, zB. Prof. Dr. Clemens Wendter.

Noch im Januar hat er laut „Passauer neue Presse“ vertreten: "Corona auf keinen Fall gefährlicher als Influenza".
Nachdem er viel Erfahrung mit Covid-19-Erkrankten gesammelt hat, hat Wendtner diese Einscätzung selbstkritisch revidiert:
"Gefahr unterschätzt!" (Frankenpost 21.3.)
Auf Zeit.de beschreibt er am 25.03. was neu und anders ist als bei Grippe.
Er hatte viele junge Skifahrer aus Ischgl als Patienten.

Masken sind sinnvoll

Ich denke, dass Masken sinnvoll sind sagt einem zum einen die Erfahrung, die wir hier in China gemacht haben und zum anderen der gesunde Menschenverstand. In China gab es z.B. keine Abstandsregeln wie in Deutschland, auch keine Warnhinweise, man solle seine Grosseltern besuchen, sondern man hat einige Dinge grundlegend anders gemacht. Zu m einen gab es die zur Zeit diskutierte Ausreisesperre aus der stark betroffenen Provinz Hubei mit der Stadt Wuhan, dann gab es eine Maskenpflicht in öffentlichen Räumen, übrigens gab es hier anfangs kaum Masken, es gab aber Anleitungen, wie man sich eine Maske basteln kann. Auch wurde beim Eingang in Geschäfte Fieber gemessen, alles hat dazu geführt, dass sich der Virus ausserhalb von Wuhan in China nicht ausgebreitet hat. Dann noch zum Thema ges. Menschenverstand: Wie oft wird man überhaupt angeniest oder angehustet? Fast nie!!! Es liegt also auf der Hand, dass sich Corona über Aerosole verbreitet. Und da helfen Abstandsregeln weniger als Masken.

De Hahn

Kennen Sie Norwegen/Dänemark?
Dort gab (Norwegen) und gibt (Dänemark) es keine Maskenpflicht mehr. Die haben trotzdem Coronafallzahlen, die nicht schlechter als die deutschen Zahlen sind.
Dort wird sich eisern an das Abstandsgebot gehalten.
PS, manchmal frage ich mich nach welchen Kriterien die Moderation Kommentare durchlässt. Persönliche Beleidigungen, die nicht in unflätige Worte gefasst sind sind wohl kein Hindernis mehr.

@LindaStern - 11:37

"Und was stimmt an den derzeitigen Beobachtungen nicht, dass durch Corona-Demos, Corona-Party in Berlin, landesweiten Kita- und Schulöffnungen etc. der vielfach prophezeiter Anstieg der Infektionszahlen ausblieb?"
Auch der Scheinskandal von Mallorca passt in diese Aufzählung. Zum Einen fand dort nichts anderes statt, als allabendlich in jeder größeren deutschen Stadt, zum Anderen: was erwartet man, wenn man ausgerechnet dem Sauftourismus als erstes das Tor öffnet? Es war doch klar, _wer_ bucht, wenn die Hotels am "Ballermann" als erstes öffnen. Man könnte fast meinen, diese Klientel wurde extra eingeflogen, um sich danebenzubenehmen.

was ist nachgewisen. Ich lese ständig

das falsches Tragen,k oder Stoffmasken gar nichts bringen

Am 14. Juli 2020 um 09:28 von spax-plywood

Nichts gegen Praktiker - und die richtige Seite des Lötkolbens. ABER :
Der Streit um die Wirkung von Masken ging ja nicht darum, ob JA oder ob NEIN, jedenfalls bei sachlich orientierten Leuten. Sondern darum "WIEVIEL" - und DAS ist nun wieder ein meßtechnisches Problem. Lösbar, jedenfalls erst mal im Labor, aber natürlich braucht es seine Zeit, bis man realtätsbezogene Ergebnisse hat und bis sich die verbreiten. Und dann bleibt eben die Frage "ab welcher Effektivität der Filterung" macht es Sinn, eine Vorschrift mit zugehörigen Sanktionen zu erlassen. Und so ganz klar ist es ja bis jetzt nicht. Vorsicht ist besser als Nachsicht und ein Bißchen ist auch etwas - und so hat sich dann die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht etabliert - und das halte ich für vernünftig.

Maskenpflicht in Geschäften?!

Wann hört dieser allgemeine Schwachsinn mit den Masken endlich wieder auf. In Deutschlands Einkaufstraßen und Cafés tummeln sich schon heute Menschenmaßen ohne Masken. Allein in Berlin soll demnächst bei Messen, Tagungen und gewerblichen Freizeitangeboten eine Teilnehmerzahl von bis zu 1000 Personen im INNENBEREICH wieder möglich sein. Private und familiäre Veranstaltungen bis zu 5000 Menschen sind ab dem 1.September auch wieder erlaubt. Weitere Städte werden hier mit Sicherheit folgen. Aber in Geschäften braucht es zwingend eine Maskenplicht? Allerhöchste Zeit, das Menschen wieder rational und eigenverantwortlich "Denken und Handeln". Mit einer FFP-2 oder 3 Maske kann sich jeder selbst schützen.

@Neutrale Welt

Interessant, interessant. Schätzungen werden bei der Grippe also als Unwahrheit abgetan...

Bei Corona sind Schätzungen aber Wahrheiten.... Und jeder, der mit Corona gestorben ist, ist auch an Corona gestorben

Das erklärt einiges

da liegen Sie verkehrt

die Meisten haben die Nase voll von Masken und finden es normal,dass junge Leute endlich leben.Verwchseln Sie nicht die Angst und Panik mancher Menschen ,mit Mehrheit der Menschen, die einfach normal leben wollen

11:56 von NeutraleWelt

Und das ist ja schön für Deutschland, betrachten Sie mal den Rest der Welt!
Erzählen Sie mal den Mio. Toten, die Grippe ist schimmer!///
Wo nehmen Sie Mio Tote her? Es gibt rund 13 Mio Infizierte. Rund 573000 Tote. Rund 7 Mio Genesungen.

@ 12:07 von Poli kala

"Den Tropfen Rotz sondert aber nur jemand ab, der Erkältungssymptome hat, nicht jemand ohne Symptome, der verfügt gar nicht über den Rotz ...."
.
Ach bitte, machen Sie es nicht noch schlimmer......
Die Mitarbeiter bei Tönnies waren also alle erkältet und haben "Rotz" abgesondert?
Oder die in der Freikirche? Beim Karneval?
Die chinesische Besucherin bei Webasto?
Der Chor, die Schule, da waren alle erkältet und haben sich "angerotzt"? Alle auf der Welt?
Ist Ihr gutes Recht, Masken doof zu finden. Finde ich auch.
Aber bitte machen Sie sich nicht lächerlich.

England folgt in

England folgt in erschreckender Weise dem Beispiel der USA und von Brasilien. Die Briten hatten genügend Zeit, von anderen Ländern zu lernen, wohin die Reise bei einer laschen Umsetzung der Schutzmaßnahmen führen würde. Ideologisch verfolgte Johnson seinen eigenen Weg - und die Briten folgen ihm in den Abgrund, der auch durch den Brexit vorgegeben scheint.

@Bender Rodriquez, 11:18

Sie scheinen hier sehr abgeklärt zu sein.
Wenn es Sie persönlich und nicht „nur“ Angehörige treffen würde, wären Sie dann auch derart gelassen?
Vor allem, wenn Sie sich bewusst machen, dass es unter Umständen vermeidbar gewesen wäre durch die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und des Tragens eines Mund/Nasenschutzes?
Ist es zu viel verlangt, auf andere, statt nur auf sich selbst Rücksicht zu nehmen und zu schützen?

Interessant, dass gleich ...

... Beim ersten Mal beim Stichwort Verschwörungstheorie genau die Lemminge anbeißen, die meinen,
sie seien keine.

Getroffene Hunde ...

Maskenpflicht tut niemanden weh,
der nicht ernsthafte Atemprobleme
damit hat.

Maskenpflicht in 2 Wochen ?

Maskenpflicht in 2 Wochen ? England scheint das Pferd von hinten aufzuzäumen. Spricht für die chaotische Handlungsweise einer Populistenregierung, bei der Loyalität gegenüber Johnson weit vor Kompetenz steht.

/// Am 14. Juli 2020 um 12:24

///
Am 14. Juli 2020 um 12:24 von lenamarie
da liegen Sie verkehrt

die Meisten haben die Nase voll von Masken und finden es normal,dass junge Leute endlich leben.Verwchseln Sie nicht die Angst und Panik mancher Menschen ,mit Mehrheit der Menschen, die einfach normal leben wollen///
.
" die Meisten " ? Woher wissen Sie das ?

@ Jürgen Dänemark und Norwegen

kennt wohl jeder hier.... Man kann aber nicht Länder, mit einer sehr geringen Bevölkerungsdichte mit Deutschland vergleichen. Und das Abstandsgebot hilft bei einer Verbreitung durch Aerosole nur zum Teil. Eine Sache fand ich hier in China in der lokalen Berichterstattung über den Virus gut und grundsätzlich anders als in Deutschland. Es gab jeden Tag eine teilweise bis zu 2 Stunden lange Pressekonferenz vom Gesundheitsministerium in Peking und es wurden stets neue Erkenntnisse und Vermutungen präsentiert, z.B. die Übertragung durch Aerosole oder über die Augen. Beides war übrigens im Nachhinein richtig, man sagte dann, es könne so sein, und man solle sich vorsichtig verhalten. In Deutschland dagegen sagt das RKI in solchen Fällen, dazu gibt es keine gesicherte Studie, das bringt aber wenig bei einem neuen Virus. Auch wurde das Thema Masken beiseite gewischt, weil es noch keine Studie über die Wirksamkeit von Masken bei Covid19 gäbe, aber es gibt viele Studien über andere Corona Viren.

Linda Stern 11:07 |Die Übersterblichkeit bei Grippewellen

Die Übersterblichkeit bei der Grippe ist schon deswegen unwahrscheinlich, weil die Grippe als langjähriger Begleiter der Menscheit und als statistisch reguläre Größe, die in die Sterblichkeit einberechnet wird, keine Übersterblichkeit (mehr) produziert. Statistische Außreißer ausgenommen, aber die haben in dem diskutierten Zusammenhang keinen Aussagewert.

Hier geht es um die Gegenüberstellung des Auftretens einer völlig neuen Art der Viruserkrankung mit der jährlich mutierenden, aber lange bekannten Grippe.

@ 12:27 von rainer4528

"Wo nehmen Sie Mio Tote her? Es gibt rund 13 Mio Infizierte. Rund 573000 Tote. Rund 7 Mio Genesungen."
.
Ach Corona ist für Sie schon vorbei?
Na dann....

@12:24 lenamarie

Maske zu tragen ist nicht das Angenehmste, keine Frage!
Ich würde dennoch gerne wissen, ob Sie glauben, dass nicht jeder, also Kinder, ihre Eltern, junge Menschen, aber genauso Vorerkrankte und ältere Menschen ihr normales Leben gerne wieder hätten? Vielleicht haben Letztere aber keine Chance mehr dazu, wenn man ihnen gegenüber nicht wenigstens die eingeführten Schutzmaßnahmen einhält.

Für meine Begriffe ist das nahe an Verschwörungsmythen

@ Linda Stern:
... dem empfehle ich das Buch von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi "Corona Fehlalarm?". Ist in Amazon mittlerweile auf Platz 1. Hat gar nichts mit Verschwörungstheorien zu tun ...

Das sehe ich aber anders. Wer in solch irrationaler Weise nahelegt, dass uns die Regierung die angeblich "wahren Fakten" verheimlicht, der begibt sich - gewollt oder ungewollt - in die Näher von Verschwörungsmythen.

Und daher kann ich Herrn Bhakdi - unabhängig von seinen vormaligen Verdiensten - nicht ernst nehmen. Bestseller hin, Bestseller her. Das sagt nämlich gar nichts über den Wahrheitsgehalt des Buches.

Linda Stern 11:01 | Zahlen und Zusammenhänge

Bei Interesse findet ein Zahlenmensch die Zahlen der Corona-Infektionen zum beispiel unter
https://coronavirus.jhu.edu/map.html.

"Tatsache: Hundertausende sind DAMIT gestorben."

Aus dem Kontext des Auftretens des Corona-Virus und der für die Zeit geltenden Übersterblichkeit ergibt sich als logische Schlussfolgerung eine hohe, kausale Korrelation zwischen beiden Größen. Also DARAN gestorben.

"Vielleicht hatten sie aber auch gleichzeitig Influenza (wurden nicht getestet) oder multiresistente Krankenhauskeime, die zu schweren Lungenentzündungen führen (wurde auch nicht getestet).

Das ist Spekulation, die einer Menge von Zufällen bedurft hätten, in Ermangelung von Belegen und Fakten.

" Ich finde nur, dass die Zahlen im Moment zur Gunsten der Panik manipuliert werden.

Dort wo das eigene Bild von der Welt nur noch durch die Unterstellung von "Manipulation" gerettet werden kann, beginnt das Reich der Verschwörungstheorien.

@Werner40

weil es so ist. egal wo ich bin.. bei der Arbeit im privaten Bereich oder beim Einkaufen. Überall wird gesagt, hoffentlich ist das mit Masken bald vorbei.

Und ja ich kann die Leute verstehen, die einfach wieder feiern möchten. Warum wird eigentlich auf die Ballermanntouristen so geschimpft. Die gibt es schon seit 30 Jahren. Was ist daran neu, dass so auf die eingetreten werden muss ?

@ 12:22 von meinungisterlaubt

"Interessant, interessant. Schätzungen werden bei der Grippe also als Unwahrheit abgetan...
Bei Corona sind Schätzungen aber Wahrheiten...."
.
Das ist Unsinn.
Es geht um klinisch bewiesene Fälle.
Der so gerne aus Ihrem Lager zitierte Corona-Infizierte, der einen Autounfall hat, wird auch nicht als Corona-Toter gezählt.
Sie können sich ja gerne auf den Standpunkt stellen, der "Vorerkrankte" wäre ja sowieso in ein, zwei Jahren gestorben.
Wie gesagt, "meinen" können Sie von mir aus was Sie wollen.
Ändert aber nichts an Fakten.

12:50 @baumgart67

"... aber es gibt viele Studien über andere Corona Viren. ..."

Richtig,
nur leider wurden diese zu lange
ignoriert,
und leider wurde in D viel zu lange hin und her diskutiert, weil es keine Masken gab.
Die nun erfolgte Korrektur geht nicht in die Köpfe rein.
Das ist wie mit falsch Erlerntem, das bekommt man auch nur schwer wieder aus dem Kopf.

@ baumgart67

Eine Sache fand ich hier in China in der lokalen Berichterstattung über den Virus gut und grundsätzlich anders als in Deutschland. Es gab jeden Tag eine teilweise bis zu 2 Stunden lange Pressekonferenz vom Gesundheitsministerium

In Deutschland gab es das auch und in Deutschland wurden von Anfang an keine Informationen unter Verschluss gehalten und keine Ärzte bedroht und unter Hausarrest gestellt. In Deutschland haben auch von der Regierungsmeinung abweichende Meinungen ein Recht auf Veröffentlichung. In Deutschland gibt es keinen verschwundenen Blogger und keine Zensur. Nur falls es jemandem entfallen ist.

@MRomTRom

"Hier geht es um die Gegenüberstellung des Auftretens einer völlig neuen Art der Viruserkrankung mit der jährlich mutierenden, aber lange bekannten Grippe."

eben. und warum gibt es dann trotz der "absoluten Tödlichkeit" von Corona, keine deutliche Übersterblichkeit ?

10:20 @ krittkritt .. Fehlerquote

Können Sie diese Fehlerquote genau erläutern?

Was ist an den Aussagen von
Prof. Drosten zu kritisieren?

13:02 von NeutraleWelt

"Wo nehmen Sie Mio Tote her? Es gibt rund 13 Mio Infizierte. Rund 573000 Tote. Rund 7 Mio Genesungen."
.
Ach Corona ist für Sie schon vorbei?
Na dann....///
Wo habe ich das geschrieben? Ich habe Sie etwas gefragt. Mit aktuellen Zahlen belegt. Also geben Sie einfach eine Antwort. In einer Glaskugel lesen kann ich leider nicht.

@neutrale Welt

Seien Sie bitte nicht beleidigend!
Die Sache mit dem Tropfen Rotz ist nicht von mir, ich antworte hier auf Bender Rodriguez, der sagte, dass die Viren immer in einem Tropfen Rotz daherkämen und dann an der Maske hängen bleiben und nicht durchschlüpfen. Übrigens können Viren auch über die Augen eindringen, vielleicht noch ne Schlafmaske dazu?
Was bei den bedauernswerten Sklaven bei Tönnies getestet wurde, übrigens hauptsächlich in der Zerlegung, steht bei den recht zweifelhaften Tests in den Sternen.
Schlachtvieh ist häufig mit Coronaviren behaftet.
Was hatten wir noch: die Chinesin bei Webasto war stark erkältet und hat Fieber und Schmerzsenkende Medikamente genommen.
Ich weiß nicht von welcher Schule Sie reden, aber gerade in Schulen, ich weiß wovon ich rede, sitzen viele verrotzte Kinder.

Linda Stern | Beobachtungen präzisieren

"Und was stimmt an den derzeitigen Beobachtungen nicht, dass durch Corona-Demos, Corona-Party in Berlin, landesweiten Kita- und Schulöffnungen etc. der vielfach prophezeiter Anstieg der Infektionszahlen ausblieb? "

Daran stimmt die Beschränktheit des Betrachtungsraumes, die begriffliche und quantitative Umbestimmtheit des Phänomens und die Nichtberücksichtigung von Wirkungen bereits getroffener Maßnahmen nicht.

Der Reihe nach:

"Corona-Party" ist kein Phänomen, das jemand quantitativ beobachtet und nachverfolgt hat. Mit großer Wahrscheinlichkeit steigen aufgrund von Erfahrungen die Infektionszahlen der Teilnehmer.

Über dem großen Teich macht man gerade die Erfahrung, das frühe Wiedereröffnungen zu explosionsartig steigenden Infektionszahlen geführt haben und auch die Sterblichkeit wieder ansteigt.

In Deutschland schützt sich eine große Zahl von Bürgern durch Masken und Abstand, was die Infektionsrisiken durch unvernünftige Partygänger vermindert.

um 12:18 von lenamarie

>>as ist nachgewisen. Ich lese ständig
das falsches Tragen,k oder Stoffmasken gar nichts bringen<<

Sie können dazu einen kleinen Selbsttest machen. Pusten Sie doch mal mit spitzen Lippen gegen Ihren Handrücken (Entfernung ca. 40 cm). Sie werden den Puster recht deutlich wahrnehmen. Und dann machen Sie den gleichen Versuch mal mit einer Maske. Sie werden nichts dergleichen feststellen können. Da wir aber nicht mit dem gleichen Druck atmen wie wir pusten, können Sie davon ausgehen, dass die Aerosole und somit auch die Viren, die sicherlich trotzdem aber in reduzierter Menge durch die Maske entweichen, eine Distanz von >1,50 m i.d.R. nicht überbrücken werden. Deshalb die Maske und deshalb der Sicherheitsabstand, denn beides ist wichtig.

@neutrale Welt

zum Einem vielen Dank, dass Sie mir meine Meinung erlauben. Hier scheinen Sie Ihre Wichtigkeit etwas zu überschätzen.

Ich gehöre zu keinem Lager; unterlassen Sie daher derartige Unterstellungen.

Ich unterstelle Ihrem Lager ja auch nicht, dass Sie die Demokratie abschaffen wollen

So langsam kommen alle drauf.

Sogar die Enländer die sich normalerweise mit den eigenen Zähnen die eigene Zunge abbeißen ehe sie den Deutschen zustimmen. Nur die Deutschen nölen immer lauter herum, obwohl der RKI-Chef klar gesagt hat : "Der Virus hat ein Ziel und das heisst: Vermehrung. Und da wo wir es ihm gestatten, wird er es tun.", gibt es einige die sich diesen Erkenntnissen nicht unterordnen wollen. Aber die scheinen ja auch generell einen Rückstand bei ihrem Sozialverständnis für ein Miteinander in Krisenzeiten, aufholen zu müssen. Dieses nicht-wahr-haben-wollen ist doch total kindisch. Das Kind im Erwachsenen stampft mit dem Fuß auf und schreit "Aberichwillichwillichwill... .". Eigensinn über Gemeinsinn - was hat das noch mit Evolution, Zivilisation oder gar Intelligenz zu tun? Also "Bravo England!", Zeit wird´s! Gute Besserung!

@ lenamarie

Was ist nachgewiesen? Ich lese ständig, dass falsches Tragen oder Stoffmasken gar nichts bringen.

Selbstgemachte Stoffmasken, Tücher oder Schals bringen sehr viel, das wurde in mehreren Studien nachgewiesen. Jeder schützt die anderen Personen in seiner Nähe durch die eigene Maske. Daher wäre es wichtig, dass alle eine Maske tragen, wenn man keine großen Abstände einhalten kann.
Falsches Tragen ist sehr einfach festzustellen: Mund und Nase müssen bedeckt sein. Man sagt ja auch Mund-Nase-Bedeckung.

Kinder sind oft vorbildlich

Kinder legen oft mehr Disziplin an den Tag als Erwachsene, was das konsequente Tragen von Masken anbelangt. Wichtig wäre, dass wir alle zur Maske stehen und uns die Regeln verinnerlichen. Um so besser sind wir gegen das Virus und gegen andere Viren gewappnet.

@meinungisterlaubt 13:08 Uhr

"Was ist daran neu, dass so auf die eingetreten werden muss?"

Tja, mal überlegen...

Corona vielleicht?

@Popo Differenziert betrachten

In Deutschland hiess es vom RKI, Masken seien gefährlich, können aber dubioserweise medizinisches Personal vor Ansteckung schützen; auch die Erkenntnis, dass sich Corona über Aerosole verbreitet ist stark verspätet kommuniziert worden. Und ich lebe nur hier, ich habe hier auch niemanden verschwinden lassen, möchte aber dennoch darauf hinweisen, dass in China das Krisen Management offensichtlich recht erfolgreich war.

Masks4all

Interessanterweise steht an der Spitze der Forderung nach einer weltweiten Maskenpflicht eine Lobbygruppe namens “masks4all” (Masken für alle), die von einem “Young Leader” des World Economic Forum (WEF) Davos gegründet wurde.

meinungisterlaubt 13.17 | Übersterblichkeit im April 2020

"und warum gibt es dann trotz der "absoluten Tödlichkeit" von Corona "

Weil schon alleine der Begriff "absolute Tödlichkeit" Quatsch ist, der von niemand in den Raum gestellt wurde.

"keine deutliche Übersterblichkeit ?

Im April gab es in Deutschland eine eindeutige Übersterblichkeit.
Deutschland hat durch seine rigorosen Maßnahmen die Verbreitung der Infektion und die damit verbundene Lethalität besser als viele andere in den Griff bekommen.

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoel...

Wenn schon das RKI ...

... Über die Ansteckungswege zitiert wird, dann doch bitte vollständig.

"https://kurzelinks.de/jvfb"

Das Risiko der Ansteckung besteht in der Zeit von Infizierung bis zu den ersten Symptomen, die ca. 1-2 Tage dauern kann.

Welcher Art die Immunität sein kann / soll, wenn man trotz Infektion keine
Symptome bekommt, weiß ich nicht.
Kann das jemand erklären?

IN zwei Wochen???

Ich habe mich in den Finger geschnitten, blutet heftig, ein Pflaster würde helfen, o.k. mache ich morgen dann mal drauf!?
Wer noch immer die erhebliche Schutzfunktion von Masken leugnet, der kann das einfach nicht mehr um der Sache willen tun, sondern will einfach dagegen sein und will einfach die Verschwörungsmärchen verbreiten. Ob aus Spaß, Dummheit, oder um andere Menschen willentlich zu verunsichern sei dahingestellt. So viele eindeutige Untersuchungen, so vieler höchst unterschiedlicher Organisationen und Instituten kommen zu annähernd 100% zum gleichen Ergebnis: Masken schützen. Keine zu tragen, wenn andere Menschen in "Übertragungsentfernung" sind, ist asozial, wie soll man es sonst nennen, wenn jemand die Erkrankung eines anderen billigend in Kauf nimmt, um seiner eigenen Sicht der Dinge, oder nur seiner Faulheit zu huldigen? Wer echte(!) gesundheitliche, oder psychische Probleme mit der Maske hat, der muss sich um Lösungen bemühen und dabei natürlich auch Hilfe bekommen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: