Kommentare

Im Grunde ja sehr gut

nur wer soll überprüfen, ob es ein "Lebenspartner" ist - weil er die gleiche Adresse hat, weil er es so sagt...?
Damit öffnen wir gleich wieder alle Schleusen und unzählige Lebenspartner aus der ganzen Welt werden einreisen.
Nicht kontrollierbar und somit ein rein populistischer Vorschlag. Ich hoffe, Herr Seehofer bleibt hart.

Drittstatten sind sicher

Nicht rechtmäßig und schon gar nicht angemessen, in Anbetracht dessen was Deutschland bereits geleistet in der Hinsicht.

Die Grünen sollten mal etwas komplexer denken.

Lebenspartner einreisen lassen

Natürlich muss man Lebenspartner einreisen lassen. Das ist doch eine Frage der Menschlichkeit.

Nicht jede Beziehung basiert eben...

...auf einem Trauschein oder einer eingetragenen
Lebensbeziehung.

---

Ist das nun ein Grund zu sagen, sorry du bleibst draußen?
Es gibt genügend andere Möglichkeiten zu beweisen,
daß man einen Freund oder Freundin als Lebenspartner hat.
-
Ich selber lebe seit 22 Jahren in so einer Beziehung.
Wir haben uns von Anfang an dazu entschlossen
so zu leben.
Ist eine solche Beziehung nun weniger Wert,
nur weil irgendein dummes Schriftstück fehlt
oder weil es die Gesellschaft nur so anerkennt?
-
Ich sage dazu nur tieftest Mittelalter.
-
Laßt die Menschen endlich wieder zusammenkommen.
-
Aber dazu müßte ein Herr Seehofer & Co seine teilweise
erzkonservativen Überzeugungen ja über Bord werfen.

Aha ?

Wenn Herr Söder ankündigt ,großflächig in Bayern die Einwohner auf Corona zu testen,lehnte man es auf breiter Ebene ab,weil es nur eine Momentaufnahme sei und sich die Getesteten anderweitig wieder angesteckt haben könnten. Wenn es aber um den Zuzug von Lebenspartnern handelt, sind die Tests offenbar aussagekräftig.

Wie soll man das denn prüfen...

...ohne tief in die Privatsphäre gleichzeitig eingreifen zu müssen?
Ich sehe schon ein, für kurze Zeit, lukratives Geschäftsfeld aufkommen.
So wie es Scheinehen gibt, werden einige schlaue Leute mit genügend krimineller Energie eben Scheinpartnerschaften erfinden und vermarkten.

Zuckerwattenpolitik

"Love is essential" ...da fragt man sich, welche Werbeagentur das nun wieder ausgeheckt hat. Generation Snowflake ist wieder am Werke. Haben wir keine größeren Probleme?

Ich weiß jetzt nicht

um wen es sich genau handelt.

" Liebich hatte eine schriftliche Antwort des Bundesinnenministeriums vom 14. Juli veröffentlicht, in der es heißt, es sei "objektiv nicht feststellbar", ob im Fall von nichtehelichen und nichverpartnerten Lebensgefährten eine Beziehung bestehe. "

Das ist aber im Prinzip korrekt, wie soll man das feststellen, die Person aus dem nicht EU Land müsste ja vorher mal in Deutschland gemeldet gewesen sein. In der Wohnung des Lebenspartners, oder auf einer anderen Stelle, Kindergeld wenn gemeinsames Kind, oder in einer Firma zum arbeiten.

Oder übersehe ich etwas, müssen ja vor dem Virus mal zusammen gelebt haben, dafür gibt es doch sicher Hinweise.
Man lebt in Deutschland nicht ganz ohne Spuren zu hinterlassen.
Vielleicht kann sich ja jemand noch an die Scheinehen erinnern ;-).

Wie ist die Definition

Wie will man feststellen inwieweit hier ein Lebenspartnerschaft vorliegt oder nicht.
In Österreich gilt, meines Wissens, das man glaubhafte Nachweise vorlegen muss: z.B. eine Wohnsitzbestätigung bei dem/der Lebenspartner/in, eine Heiratsurkunde, eine beurkundete eingetragenen Partnerschaft oder ein Grundbuchauszug, aus dem der gemeinsame Haushaltsbesitz ersichtlich wird.
Hier ist es möglich und warum, unter diesen Voraussetzungen, nicht auch in Deutschland.

Nur die Erklärung das es sich um eine/n Lebenspartner/in handelt, wenn die o.a. Voraussetzungen nicht vorliegen, genügt m.E. nicht.

Wenn man unter den im Artikel aufgeführten Bedingungen einreisen lässt, dann sollte dies für alle Reisenden aus dem entprechenden Land gelten, auch ohne nachweisbare Partnerschaft.

Ich bin schockiert!

Wieviele Xenophobe Menschen sich hier auf Tagesschau.de tummeln! Denken Sie nochmal nach und beschäftigen Sie sich mit dem Thema. Der Anglizismus #LoveIsNotTourism / #LoveIsEssential ist gewählt weil dies nicht nur ein Problem in Deutschland darstellt.

Meine Freundin ist Israeli und ja, Jüdin.
Ich bin deutscher und Christ.

Aufgrund der starren Regelung bleibt es mir seit 6 Monaten verwehrt sie wiederzusehen.
Wie würden Sie sich fühlen?

Ob dies kontrollierbar wäre? Ich denke schon!:
1. wir reden hier von einer Minderheit
2. Bürgerämter können Whatsappnachrichten gemeinsame Bilder, alte Flugtickets ansehen
3. Und dann die Passummer des Partners in eine "erlaubte Liste" eintragen.

Ausserdem: der Touristische Verkehr an den Flughäfen ist so weit zurück gegangen dass es im vergleich zu einem normalen Sommer bei der BPOL genügend Kapazitäten gibt um diese kleine "extra" (wenn man bei der Überprüfung von Personalien / Einreise bei der BPOL von extra sprechen kann) Arbeit durchzuführen.

Dieser Forerung schließe ich mich an - aber seid vorsichtig

Ich schließe mich dieser Forderung zwar an, weil auch ich sage, das man Paare nicht trennen darf:

https://www.tagesschau.de/inland/seehofer-appell-lebenspartner-101.html

Mehrere Abgeordnete haben Innenminister Seehofer aufgerufen, Lebenspartner mit negativem Corona-Test aus Drittstaaten wieder einreisen zu lassen. Unter dem Motto "Love Is Essential" wollen sie ihn dazu bewegen, die Grenzen für Paare zu öffnen.

aber ich sage genauso: passt auf die Kurve auf. Denn die ist am Ansteigen:

https://tinyurl.com/ydz928fv
ft.com: Coronavirus tracked: has the epidemic peaked near you?

Von daher: Masken anziehen bei Umarmungen.:

https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/paar-105~_v-modPremium.jpg

Denn ich finde auch, dass es Zeit wird fuer mehr Menschlichkeit und mehr Raum fuer Liebe. Denn diese aktuelle Zeit ohne jede Liebe, ohne jede persönliche Nähe und ohne Zwischenmenschlichkeit muss mal schrittweise abgebaut werden, aber eben mit Blick auf die Kurve.

Ziemlich logisch...

Habe in der Sache interessehalber mal ein Konsulat einer deutschen Großstadt angerufen. Ergebnis: Selbstverständlich können Ehegatten mit unterschiedlichen Staatsbürgerschaften sowie deren nachweislich ehelichen Kinder nach DE einreisen, unter zwei Voraussetzungen: 1.) = Die Eheschließung und der Status ehelicher Kinder wurde mit beglaubigten Urkunden in DE anerkannt; 2.) = Der/die Ehepartner/in + Kinder können eine gültige Corona-Negativtestierung zeitnah dokumentieren. Dann steht einer Einreise in DE = Zusammenführung nichts entgegen. Nicht ehegleich dokumentierbare "Lebensgemeinschaften" jedoch sind, auch mit Kindern, von dieser Regelung ausgeschlossen.
_
Also ich finde, diese Regelung ist ziemlich logisch...

Ich stelle mir grade mal so

Ich stelle mir grade mal so vor, ein Innenminister vom Bund würde immer all die Wünsche der Opposition befolgen... wofür wären dann überhaupt noch Wahlen erforderlich?
Dir Groko soll sich bitte nicht am Nasenring durch die Manege führen lassen.
Und somit ist der Satz von @Kritikunerwünscht durchaus m.M.n berechtigt: "Nicht kontrollierbar". Somit werden wieder unbegrenzte Tore und Schleusen geöffnet. Früher nannte man so etwas "Scheinehen". Heute braucht man ja nicht mal Belege als Nachweis erbringen, dass dann auch wirklich zusammen kommt, was zusammen gehört.
Herein spaziert... und am Ende wird dann mit dem oder derjenigen, die das mitgemacht hat, hinter geschlossenen Türen abgerechnet.

16:55 @ Hermy-MA

Grundbucheintrag:
Ich war verheiratet, gemeinsames Haus, und stand nicht im Grundbuch.

Auch Wohnbesitzbestätigung ist nicht
in jedem Fall machbar.
Mietwohnung?

Liebe ist wichtig

Es ist schon erstaunlich, dass für die Landwirtschaft, Beispiel Spargelernte, die Arbeitskräfte ohne Nachweis einreisen durften. Das war wirtschaftlich für die Bauern zwingend notwendig, sonst wären sie in Nöten gewesen, denn Spareinlagen werden sie in den profitablen Jahren nicht angelegt haben.
Lebenspartner sollte man einreisen lassen, Deutschland braucht Kinder. Die meisten Bundestagsabgeordneten werden sich doch noch erinnern können.

18. Juli 2020 um 16:41 von Hinterdiefichte

Ich schlage Ihnen vor sich einfach mal mit der Allweltssprache Englisch auseinanderzusetzen. Prinzipiell ist das doch kein Grund für Deutschtümmlerei.
Abgesehen davon geht es im Artikel um Internationalität und da passt ein Anglizismus recht gut.

16:37 von alu355

>>Ich sehe schon ein, für kurze Zeit, lukratives Geschäftsfeld aufkommen.
So wie es Scheinehen gibt, werden einige schlaue Leute mit genügend krimineller Energie eben Scheinpartnerschaften erfinden und vermarkten.<<

So werden einige Schleuser dann ein neues Geschäftsfeld wittern. Einfacher kann man das Geld kaum verdienen.

Am 18. Juli 2020 um 16:34 von Biocreature

" Ich selber lebe seit 22 Jahren in so einer Beziehung.
Wir haben uns von Anfang an dazu entschlossen
so zu leben. "

Da sind Sie nicht allein, aber, entweder hat der Lebenspartner selber eine Wohnung, oder er ist in ihrer Wohnung angemeldet, Postadresse und so.
Wird also niemand geben der das je anzweifelt, hier scheint aber um was anderes zu gehen.
Es gibt viele Paare in Deutschland die nur zusammen leben, um die es geht, sind wohl was ganz besonderes, eine neue Art.

Lösungen finden

Mir ist es ganz unverständlich, dass es diese rigiden Einreisesperren für Paare, Familien, oder auch Personen, deren Lebensmittelpunkt nicht mit ihrer Staatsangehörigkeit identisch ist, immer noch gibt. Vermutlich könnten Paare einen Nachweis über Ihre Beziehung erbringen, aber ich frage mich, ob das tatsächlich notwendig ist. Die Hürde z.Zt. ist die Pandemie und da sollte es doch möglich sein, einen PCR-Test durchzuführen und ggfs. eine Quarantänepflicht zu erlassen.

16:31 @Wuhan hat uns  ...

... gef

Wir auch immer Sie Ihren Username vervollständigen,
User(in) @Pandemieschue... demonstierte es bereits in eindeutiger Art und Weise.

Für mich gehört es zu Anstand und Menschlichkeit,
den vermuteten Ausbruchsort der Pandemie und die
Bevölkerung dort nicht zu diskriminieren bzw. ständig sein Feindbild wie eine Monstranz vor sich herzutragen.

Ich ziehe meine Schlussfolgerungen, zumal sich Inhalte, Rhetorik, mitunter auch Falschbehauptungen in ach so klugen Kommentaren oft und fast wortwörtlich wiederholen.

Danke Wuhan & Co.

Gruß
Leipzigerin59

@18. Juli 2020 um 16:51 von andererseits

Sie waren eindeutig schneller als ich. Vielen Dank, es brannte auch mir in den Augen. In Frankreich macht daraus niemand einen Aufstand. Englische Worte werden einfach so oft benutzt, bis Sie zu französischen erklärt werden.
;)

Am 18. Juli 2020 um 16:55 von Hermy-M

" Hier ist es möglich und warum, unter diesen Voraussetzungen, nicht auch in Deutschland. "

Unter diesen Voraussetzungen wird es in Deutschland wohl auch klappen, hier geht aber um was anderes, was man gerne hätte.

Selbstverständlich ..

.. würde die Großzügigkeit auch wieder für illegale Einreisen herhalten dürfen, doch in Hinblick auf hunderttausende Illegale , die bereits hier sind (z.T. schon seit Jahren !) wird sich die Zahl der "Liebenden" vermutlich in Grenzen halten. Das würde auch den Aufwand evtl. kontrollierender Behörden im Rahmen belassen.

Es gibt sicherlich

Es gibt sicherlich Unterschiede, inwieweit eine solche Beziehung zweifelsfrei belegbar ist, dennoch sind diese kontrollierbar, wenn man nur möchte.
Belegbar z.B. durch:

- ähnliche Reiseroutenstempel,

- Einreise E-Mails an z.B. die Frankfurter Polizeibehörde + div. andere offizielle geforderte Schreiben/ Bürgschaften,

- international anerkannte Sprachzertifikate in deutlich höhren Anforderungen als für ein Heiratsvisum anberaumt (das wäre nämlich nur ein A1, statt vorhandenes B2+ von max. C2 - und damit, verzeihen Sie die folgende Verallgemeinerung: deutlich sprachgewandter als der ein oder andere Deutsche),

- Termine/ Webinare mit offiziellen Behörden zwecks hochqualifizierter Arbeit,

- die Absicht zu heiraten und Vor-Registrierung beim Standesamt (übrigens ohne den Abzweig, schnell zu heiraten und im Nachhinein die Anerkennung zu beantragen)// verschobene Hochzeit, etc.

- natürlich auch gemeinsame Familienfotos über 5+ // xyz Jahre

- digitale Kommunikation

Eheähnliche Gemeinschaft?

"(...) es sei "objektiv nicht feststellbar", ob im Fall von nichtehelichen und nichverpartnerten Lebensgefährten eine Beziehung bestehe."

Komisch.

Bei Hartz-Vier- Empfängern scheint der Staat sehr wohl der Meinung zu sein, dass dies "objektiv feststellbar" ist.

Da gibt es das Rechtobjekt der "eheähnlichen Gemeinschaft".

Anscheinend ein Staat mit Persönlichkeitsspaltung, in dem wir leben.

@kritikunerwünscht, 16:26

"Im Grunde ja sehr gut
nur wer soll überprüfen, ob es ein "Lebenspartner" ist - weil er die gleiche Adresse hat (...)?"

Richtig, bei Hartz Vier gelten nicht verwandte Menschen mit gleicher Adresse als verpartnert.

Wer beweisen will, dass man nicht verpartnert ist, muss im Kühlschrank zwei getrennte Bereiche unterhalten, was dann von einem Mitarbeiter des Jobcenters überprüft wird.

Keine Ahnung, warum es in diesem Fall nun wieder anders sein soll.

@16:34 von Biocreature

Pardon, werte Userin ... auch Sie leben in DE (hoffentlich gut) in einem geordneten Staatssystem. Dazu gehören u.a. auch Standesämter... die viel mehr sind als alte Zöpfe mit Trauzimmer, Standesbeamten, Ringetausch und "jetzt dürfen Sie die Braut küssen"... Standesämter als wesentlicher Teil der Einwohnermeldeämter legalisieren nicht nur rechtlich Eheschließungen, sondern auch die personelle Zugehörigkeit von ehelichem (oder nichtehelichem) Nachwuchs... inklusive daraus folgernder Rechtsansprüche.
_
Standesämter legalisieren nach deutschem Recht auch im Ausland geschlossene Ehen inkl. Nachwuchs (neuerdings auch eheähnliche Verbindungen), sofern verifizierte Dokumente vorliegen.
_
Das alles dient der deutschen Rechtsstaatlichkeit und dem rechtlichen Schutz von Familien (oder eheähnlichen Verbindungen).
_
Die Anerkennung angeblicher / behaupteter Partnerschaften hingegen würde Türe und Tore öffnen für auch kriminelle Manipulationen...
_
Das wollen Sie doch sicher nicht...
_

@ Wuhan hat uns gef...t

Ja, ich bin auch dafür, dass man Lebenspartner einreisen lässt.

Okay, also: 1. Ist ein

Okay, also:
1. Ist ein Missbrauch weitestgehend ausgeschlossen wenn eine eidesstaatliche Erklärung abgegeben wird (die zu fälschen ist eine Straftat!), Fotos, Nachrichten, Bestätigungen von Familie/Freunden und so weiter vorgelegt werden muss. Gleiches passiert seit Jahrzehnten bei der Prüfung von Besuchsvisa aus Drittstaaten. Das zu fälschen ist sehr schwer.
2. Nur weil es Theoretisch möglich wäre zu fälschen darf man doch die vielen Paare nicht weiter leiden lassen. Bei den staatlichen Zuschüssen für Selbstständige wurde auch betrogen und die Maßnahmen waren trotzdem wichtig.
3. War genau so etwas schon möglich als es um die Ch/De Grenze ging beispielsweise. Da wurde es auch akzeptiert.
4. Kann ich als Deutsche aus dem Ausland einreisen, auch aus einem Risikogebiet, und muss mit negativem Test nicht in Quarantäne. Macht also keinen Unterschied ob das ein Drittstaatangehöriger macht. Das Virus interessiert sich nicht für den Pass. Dann flieg ich bald nach Peru, ist auch nicht sicherer

Danke für den Hinweis

Auch wenn die Dinge nicht vorhanden waren, so ist bei längerem Aufenthalt eine Anmeldung bei längerem Aufenthalt in Deutschland erfolgt.
Gerade bei langfristigen Besuchen des/der Partners/Partnerin müssten wohl irgenwelche Einträge vorhanden sein.

Bei einem Besuch aus einem nicht EU-Land musste ich für die Visaerteilung der Person, zur Einreise nach Deutschland, ein Formular bei der Stadtverwaltung ausfüllen damit die Einreise letztlich erfolgen kann. Somit währen auch entsprechende Unterlagen und Hinweise vorhanden.

Sollte wirklich kein Eintrag oder anderen Hinweise vorhanden sein, so ist dies bedauerlich und würde wohl zu einer Ablehung des Antrages führen.

Am 18. Juli 2020 um 17:08 von Leipzigerin59

" Auch Wohnbesitzbestätigung ist nicht
in jedem Fall machbar.
Mietwohnung? "

Grundbuch kann sein, wenn man seinen Lebenspartner nicht eintragen lässt, würde ihm dann ja die Hälfte vom Haus gehören, Erbe und so weiter.

Bei Mietwohnung kommt Jährlich mit der Abrechnung der Nebenkosten, eine Mieterhöhung und die neue Mietzahlung pro Monat mit.
Zusätzlich ein Formular wer in der Wohnung lebt ( wohnt ), und ob sich was geändert hat.
Wenn die Person nicht angemeldet wird, welche Gründe auch immer, wäre das in dem Fall ein Fehler.
Oder man hat es bewusst gemacht, Deutsche Bürokratie ist nicht gut, manchmal aber hilfreich.
Sollte das in Leipzig anders sein ?.

@ Kritikunerwünscht

Im Grunde ja sehr gut, nur wer soll überprüfen ...

Wieso überprüfen? Was meinen Sie damit?

@Der_Mahner

>> Zuckerwattenpolitik > "Love is essential" ...da fragt man sich, welche Werbeagentur das nun wieder ausgeheckt hat. Generation Snowflake ist wieder am Werke. Haben wir keine größeren Probleme? <<
_
Freilich haben wir (die Ernsthaften) größere Probleme in DE und in der EU... Aber die Generation mit dem flinken Smartphone-Daumen will halt nun mal "Love & Peace & Party & Corona for Everybody..." and shit about tomorrow...

Ist nur der alltägliche

Ist nur der alltägliche Staats Rassismus an Gruppen welche offensichtlich keine Lobby haben.
Fängt schon bei den Berechnungen an.

Aha !

"Wenn es aber um den Zuzug von Lebenspartnern handelt, sind die Tests offenbar aussagekräftig."

Die Antwort befindet sich im Artikel:

"[...] sofern ein negativer Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorgelegt werden kann, und sich die Einreisenden gemäß der jeweils geltenden Regelungen unverzüglich in Quarantäne begeben [...]"

gemeldet ist kann er doch einreisen, sofern der deutsche Partner nachweislich und plausibel für seinen Unterhalt aufkommt und in eheähnlicher Gemeinschaft lebt?
Dazu braucht es doch keinen Trauschein?
Was hat das mit Corona zu tun? Ein Negativtest ist bei Risikogebieten selbstredend.

Ich bin persönlich betroffen

Ich bin persönlich betroffen und bin froh, dass es offenbar jemanden gibt der das Problem erkannt hat und versucht etwas daran zu ändern.

Jeden Tag vermisse ich meine Partnerin. Ich gehe arbeiten und mache alles andere was notwendig ist, aber ich kann nichts davon genießen, weil jemand fehlt. Gleichzeitig weiß ich das da nichts ist was ich tun kann. Ich kann nur warten.

Anfang des Jahres haben meine Partnerin und ich noch zusammen angestoßen, auf ein tolles Jahr für uns beide. Wir wollten dieses Jahr endlich zusammenziehen.

Die Menschen, die sich hier in den Kommentaren gegen diese Einreiseregelung aussprechen, kann ich nicht verstehen. Deutsche in und außerhalb Deutschlands halten sich häufig nicht an die Maßnahmen, wovon ein viel höheres Risiko ausgeht. Diese Lockerung der Einreisebeschränkungen würde das Infektionsrisiko in Deutschland, meiner Meinung nach, nicht erheblich steigern, jedoch das Leben vieler Menschen glücklicher machen.

Am 18. Juli 2020 um 17:26 von rossundreiter

" Bei Hartz-Vier- Empfängern scheint der Staat sehr wohl der Meinung zu sein, dass dies "objektiv feststellbar" ist. "

Ja, weil beide in einer Wohnung gemeldet sind, oder die Nachbarn melden das eine Wohnung immer leer ist, und der Lebensraum in einer anderen ist.
Wegen dem H4 Satz ;-), der ein paar Euro höher ist, fällt immer irgendwann mal auf ;-)).
Aber all das, wissen Sie selber auch, oder ;-).
Es gibt eine Menge Tricks in Deutschland.

Oje ...

Bürokratismus lässt grüßen, da macht man wieder eine Wissenschaft draus.

Zum einen dürfte die Zahl überschaubar sein, dann noch der angedachte Corona-Test, wo liegt das Problem?

a.) Trauschein ist die klarste Legitimation.

b.) Wenn die Paare in gleicher Wohnung leben, dürfte dies doch auch unproblematisch sein. Kann ja stichprobenartig nachgeprüft werden. Im Vorfeld Strafen angedroht, falls Missbrauch getrieben wird.

Damit sollten doch schon 99% erledigt sein.

@ 16:59 von cmerkel

"Meine Freundin ist Israeli und ja, Jüdin.
Ich bin deutscher und Christ.

Aufgrund der starren Regelung bleibt es mir seit 6 Monaten verwehrt sie wiederzusehen."
.
Es dreht sich hier nicht um Religionen, sondern Reisebeschränkungen.
Warum fahren Sie nicht mal nach Israel?
Können Sie das?
Sie haben doch anscheinend Internetz?
Da kann man sich auch sehen!
Wenn ich geschäftlich unterwegs bin sehe ich meine Frau auch manchmal 3-4 Monate nicht.
Nennen Sie mir einen vernüftigen Grund, warum Ihre Freundin unbedinngt nach Deutschland muss, Sie aber nicht nach Israel können?

Unverständlich.

Im Grunde verstehe ich dieses Partnerschaftsding sowieso nicht.

Auch alle unverpartnerten Menschen sollten einreisen können, erst recht, wenn sie einen negativen Coronatest vorweisen können.

Wo leben wir eigentlich?

L'essentiel, c'est l'amour

》c'est l'amour《
Ein wunderbares Lied der Piaf.

Vielleicht mal reinhören, und sich an die Liebe und die Sehnsucht erinnern.

Auch ein CSU -Innenminister kann
mal auf die Opposition hören.

Das ist Demokratie.

Gruß
Leipzigerin59

@17:08 von Leipzigerin59

>> Grundbucheintrag: Ich war verheiratet, gemeinsames Haus, und stand nicht im Grundbuch. > Auch Wohnbesitzbestätigung ist nicht
in jedem Fall machbar. > Mietwohnung? <<
_
Normaler Weg: Eheliche Zugewinngemeinschaft oder sparater Ehevertrag mit Gütertrennung (evtl. auch Unterhaltsausschluß). Rechtslage (natürlich hier ohne Gewähr): Beim Einzug ins Haus eines Ehegatten erwirbt der Partner automatisch alle ges. Erbrechte + Ausgleichsechte bei Scheidung, sofern nicht notariell anderes vereinbart ist (zB. vorrangige Rechte Dritter oder Gütertrennung). Dabei aber kann eine (warum auch immer) nominell getrennte Wohnsituation (hier juristisch verkürzt) wie eine Gütertrennung wirken. Mein Tipp: Nochmal beraten lassen... je nach Einzelfall geht immer etwas...

Kürzlich am Strand.

Erst vor wenigen Tagen habe ich mich am Strand von Antalya kurz mit einem Schmuckverkäufer unterhalten, der mir erzählte, dass sein Sohn gerne wieder einmal seine Freundin in Essen besuchen würde.

Die Situation war mir etwas unangenehm, da ich ja umgekehrt in die Türkei reisen darf (erinnerte mich etwas an einen Ungarnurlaub im Jahr 88).

Ich habe mich dann deutlich von der Vorgehensweise der deutschen Regierung distanziert und ihm geraten, Herrn Erdogan zu schreiben, damit der etwas Druck macht.

Ob er meinen Rat befolgt hat, weiß ich nicht.

ich dachte, ich fall vom Glauben ab

da gibt es doch tatsächlich ein paar Foristen, die bei dem Thema sofort wieder anfangen, gegen "wilde Ehen" zu polemisieren. Wer nicht verheiratet ist, muss (oder darf?) auch nicht zusammen leben, heißt es da. Ich hielt diese Diskussion eigentlich für sowas von erledigt.
Vielleicht ist's aber auch nur ein Vehikel für die dahinter liegende Überzeugung, dass Nicht-Deutsche in Deutschland sowieso nichts zu suchen haben, und Deutsche mit ausländischen Partnern sich das eben früher hätten überlegen müssen.

Wieder was gelernt.

@Am 18. Juli 2020 um 16:26 von Kritikunerwünscht

"Im Grunde ja sehr gut nur wer soll überprüfen, ob es ein "Lebenspartner" ist - weil er die gleiche Adresse hat, weil er es so sagt...?"
Sie argumentieren also gegen etwas das sie für eine gute Idee halten, weil ihnen nach ca. 2,5 Sekunden nachdenken nicht eingefallen ist wie man ein relativ unbedeutendes Detail lösen könnte das möglicherweise ausgenutzt werden könne? Irgendwann mal, von einem winzigen Bruchteil, vielleicht? Echt jetzt?

17:43 @ wenigfahrer

Nö,
solch ein Formular bekomme ich nicht.

Bei mir werden auch nur die
Nebenkosten bzw. deren monatliche Beträge neu berechnet,
getrennt von der Kaltmiete.

Vlt. bei genossenschaftlicher Wohnung anders?

@Hinterdiefichte, 17:55 re @schabernack

Aber die Lübke-Zitate sind immer wieder toll. Mein Favorit ist aber der Spruch eines Auswanderers. Den möchte ich in Bezug auf „love is essential“ entgegnen. War mal in den O-Ton-Charts von 1 Live: „That’s not so
My fall!“

Dann beantworte ich Ihren Kommentar gleichfalls mit einer netten Englisch-Verballhornung: "The hair stands one to mountain!"

@Neutrale Welt Der

@Neutrale Welt

Der Unterschied ist, Sie können jederzeit zu ihrer Frau zurückkehren, sofern Sie dies möchten. Die wenigsten internationale Paare halten 3 oder 4 Monate des Nichtsehens nicht aus und, stellen Sie sich vor, sind mit digitaler Kommunikation währenddessen vertraut. Es geht um die Unbestimmtheit.

Übrigens würden viele Paare auch in das jeweils andere Land reisen - selbstverständlich immer die notwendigen Maßnahmen im Kopf. Dummerweise variieren diese weltweit/ auf europäischer/ Schengenebene eben sehr. DAS ist der Knackpunkt, den es zu beheben gilt.

Ferner stehen internationale Beziehungen auf unterschiedlichen "Stufen". Wer möchte nun also entscheiden, wer als Paar gilt und wer nicht?

18:06 @ Zwicke

Haus während der Ehe gebaut.

Zugewinngemeinschaft .
Gemeinsame Kreditverträge., daher Grundbucheintrag nicht entscheidend.

Alles gut gelaufen,
Ausstieg aus den Kreditverträgen,
schon Jahre her.

Am 18. Juli 2020 um 17:06 von Zwicke

Zitat: Habe in der Sache interessehalber mal ein Konsulat einer deutschen Großstadt angerufen.

Ein deutsches Konsulat?

Die Ausnahme bestätigt die Regel...

So geht das nicht.
Wir haben immernoch die Pandemie Krise, nun sollen hier wieder Lebenspartner die negativ getestet wurden, wieder vereinigt werden aus Drittstaaten.

Halte ich für nicht sinnvoll, da der Corna Virus auch später bei den negativ Getesteten ausbrechen könnte.

Muss das Risko auf die Spitze getrieben werden.

Ganz klar nein !

@ 18:08 von frosthorn

"ich dachte, ich fall vom Glauben ab
da gibt es doch tatsächlich ein paar Foristen, die bei dem Thema sofort wieder anfangen, gegen "wilde Ehen" zu polemisieren. Wer nicht verheiratet ist, muss (oder darf?) auch nicht zusammen leben, heißt es da. Ich hielt diese Diskussion eigentlich für sowas von erledigt."
.
Hören Sie doch auch mal bitte mit dieser Polemisierung auf!
Wenn Ihr Partner eine Aufenthaltsgenehmingung haben möchte ist das an Bedingungen geknüpft.
Ihr Lebenmodell ist mir vollkommen egal.
Und wenn Sie Ihren Partner soooo lieben, warum fahren Sie nicht selber hin?
Ihr Rassismus-Zeug können Sie sich sparen, ich bin mit einer Nicht-EU-Ausländerin verheiratet.

Was versteht ihr nicht

Leider verstehen hier die Meisten nicht, worum es geht.
Es geht um Paare mit unterschiedlichen Staatsangehörigkeiten, die in unterschiedlichen Ländern leben und sich aufgrund der Einreisesperren nicht sehen können.
Schön, dass z.B. @Zwicke beim Konsulat anruft. Wozu? Diese Infos haben wir schon lange.
Muss man verheiratet sein, damit die Liebe einen Wert bekommt? Ich denke nicht.
Als ob eine Fernbeziehung nicht schon schwer genug ist, jetzt dürfen wir uns nicht mehr sehen. Ich habe meinen Partner (Amerika) zuletzt am 1.12.2019 gesehen. Normalerweise sehen wir uns alle 2-3 Monate. Es sind nun mehr als 7 Monate vergangen, und wir wissen nicht, wann wir uns wieder sehen.
Bevor Sie irgendwelche Besserwisser-Äußerungen von sich geben, versetzen Sie sich in unsere Lage. Ich hoffe, Sie können Ihren Abend mit Ihren Liebsten verbringen. Wir können es seit Monaten nicht und das wünsche ich wirklich niemandem!

@17:48 von Thrawn012

>> Ich bin persönlich betroffen und bin froh, dass es offenbar jemanden gibt der das Problem erkannt hat und versucht etwas daran zu ändern. <<
_
So verständich Ihr persönlicher Wunsch ist ... geht es für DE allerdings um mehr... Zum Beispiel auch um Migrationspolitik... und kriminelle Machenschaften im Bereich Prostitution... Falls das in Ihrem Fall nicht zutrifft, kann es dennoch Einreisebeschänkungen aus Corona-Risikoländern geben. Allerdings gibt es - nach meiner Kenntnis - im Zusammenarbeit mit Konsulaten die (allerdings nicht billige) Möglichkeit, mit Corona-Negativ-Testaten eine Einreisegenehmigung nach DE zu erhalten... wenn kriminelle Hintergründe auszuschließen sind.

Erstaunlich, wie viele sich

Erstaunlich, wie viele sich nicht vorstellen können, dass man ein Zusammensein und Zusammenleben auch anders organisieren kann.
Ich habe z.B. mit meiner Freundin 7 Jahre in 2 getrennten Wohnungen verbracht.
Wir waren trotzdem genauso oft zusammen wie andere Paare, mal in meiner, mal in ihrer Wohnung bei gemeinsamer Haushaltskasse.
Ab und zu waren wir jeweils alleine in der eigenen Wohnung, hat manchmal seine Vorteile.
Erst 4 Jahre nach der Geburt des 1. Kindes sind wir in eine gemeinsame Wohnung gezogen und weitere 5 Jahre später haben wir doch noch geheiratet, da waren es schon 2 Kinder.
Für viele gibt es wohl nur eine Form des Zusammenlebens.
Ach ja, und wieder fremdenfeindlicher Unterton spürbar...

@17:38 von JuRegina

"Nur weil es Theoretisch möglich wäre zu fälschen darf man doch die vielen Paare nicht weiter leiden lassen. Bei den staatlichen Zuschüssen für Selbstständige wurde auch betrogen und die Maßnahmen waren trotzdem wichtig."

Vor Betrügern ist man niemals sicher und es wird sie immer und in allen Lebensbereichen geben. Deshalb nun Paaren das Zusammenleben nicht zu erlauben, halte ich für unmenschlich. Auch Ihren übrigen Ausführungen stimme ich zu.

@Der_Mahner

Meine Freundin ist Ukrainerin, wir sind seit über zwei Jahren ein Paar. Jetzt konnten wir uns wegen Corona über fünf Monate nicht sehen. Nein - ich habe im Moment keine „wichtigeren Probleme“. Wenn Sie das nicht nachvollziehen können, dann ist das trauriger für Sie als für mich...

Am 18. Juli 2020 um 18:06 von Zwicke

Zitat: Beim Einzug ins Haus eines Ehegatten erwirbt der Partner automatisch alle ges. Erbrechte + Ausgleichsechte bei Scheidung, sofern nicht notariell anderes vereinbart ist

Beim Einzug erwirbt der Ehegatte nicht das geringste (außer dass das Haus dann Ehewohnung ist, woran, insbesondere bei der Trennung, Rechtsfolgen genüpft sind.).

Zitat: Dabei aber kann eine (warum auch immer) nominell getrennte Wohnsituation (hier juristisch verkürzt) wie eine Gütertrennung wirken.

Die Wohnsituation hat nicht den geringsten Einfluss auf den Güterstand.

18:19 von NeutraleWelt

Sie haben es klipp und klar auf den Punkt gebracht.

Am 18. Juli 2020 um 17:34 von Zwicke

Zitat: Standesämter legalisieren nach deutschem Recht auch im Ausland geschlossene Ehen inkl. Nachwuchs (neuerdings auch eheähnliche Verbindungen), sofern verifizierte Dokumente vorliegen.

Eheähnliche Verbindungen haben keinerlei rechtliche Status.

Lebenspartnerschaften

Eine Ausdehnung der Einreise-Erlaubnis auf "Lebenspartnerschaften" wird die Anzahl der Lebenspartnerschaften exponentiell ansteigen lassen ! Missbrauch würde Tür und Tor geöffnet !

17:55 von NeutraleWelt @ 16:59 von cmerkel

Es dreht sich hier nicht um Religionen, sondern Reisebeschränkungen.
Warum fahren Sie nicht mal nach Israel?
Können Sie das?
Sie haben doch anscheinend Internetz?
Da kann man sich auch sehen!
Wenn ich geschäftlich unterwegs bin sehe ich meine Frau auch manchmal 3-4 Monate nicht.
Nennen Sie mir einen vernüftigen Grund, warum Ihre Freundin unbedinngt nach Deutschland muss, Sie aber nicht nach Israel können?

Möglicherweise liegt es daran, dass Israel ein genauso rigoroses Einreiseverbot hat. Mal davon abgesehen könnte es auch sein, dass es aus beruflichen Gründen für eine Person leichter ist zu reisen, als für den/die Partner/in. Je nachdem, ob Homeoffice möglich ist oder nicht.
Mittlerweile dauern die Reisebeschränkungen/-verbote dauern außerdem bereits vier Monate, teilweise länger an.
Vielleicht lassen sich auch Ihre Vorstellungen bzgl. Toleranz von Distanz in der Partnerschaft nicht auf alle Paare übertragen.

@NeutraleWelt

Wirklich? Warum war Israel dann nicht auf der Liste der sicheren Länder? Zugegeben momentan ist es dort schlimm mit Corona. Aber zu der Zeit als die 11 anderen Länder für sicher erklärt wurden?

Und nein ich kann gerade nichr nach Israel! Dort gibt es aber bereits die gleiche Bewegung.

Klar kann man sich auch am Bildschirm sehen. Aber in den Arm nehmen?
Empathie? Scheint ihnen fremd! Man könnte fast meinen sie sind froh mal von ihrer Frau wegzukommen. Anderst lässt sich diese Empathielosigkeit nicht erklären.

Auch ich bin häufig auf Geschäftsreise da sind Sie mir nichts voraus.

Wir kämpfen auf beiden Seiten, das können Sie mir glauben.
Vernünftigen Grund?
Was ist heute schon vernünftig! Wenn man sich die Regelungen bezgl. Corona ansieht.
Ich werde mich nicht dazu herablassen das uneinheitliche Vorgehen der Regierung im Detail zu kommentieren.

@18:08 von frosthorn

>> ...ich dachte, ich fall vom Glauben ab > da gibt es doch tatsächlich ein paar Foristen, die bei dem Thema sofort wieder anfangen, gegen "wilde Ehen" zu polemisieren.
Wieder was gelernt.>>
_
Ob Sie wirklich etwas gelernt haben, wage ich hier mal zu bezweifeln...
_
Ja, was früher mal exotisch war, ist im globalisierten DE inzwischen normal... Ehen zwischen ausländischen Partnern. Ich kenne selbst einige, und finde das bereichernd. Aber es gibt leider auch die andere, dunkle und kriminelle Seite. Wo hiesige Strohmänner für ein paar Euros ausländische Mädchen / Frauen als Lebenspartnerinnen deklarieren, die - mit Lügen angelockt - anschließend in Bordellen arbeiten müssen... und deren verkappte Zuhälter dann weinerlich um deren Einreiseerlaubnis betteln...

@LifeisShort

Genau so ist es. Mir geht es wie Ihnen, nur dass meine Freundin in der Ukraine lebt und ich in Deutschland. Immerhin hatte ich nun nach fünf Monaten endlich die Möglichkeit zu ihr zu kommen. Sie wird allerdings nach wie vor nicht über die Grenze in die EU gelassen. Das war und ist ist eine Zerreißprobe, die man keiner Beziehung wünschen sollte.

Betroffene

Ich bin Betroffene, mein Verlobter darf seit Monaten nicht aus den USA einreisen und ich nicht in die USA. Der Visaprozeß stockt und ich habe keine Ahnung wann ich endlich mein Visa bekomme und das obwohl alle Vorraussetzungen erfüllt sind.
Nicht nicht einmal zusammen in Quarantäne sein geht. Ich sehe aber Deutsche auf dem Ballermann und am Opernplatz in Frankfurt feiern...
Das ist nicht Verhältnismäßig, in Fakt ist es eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Es verstößt gegen Menschenrechte. Herr Seehofer äußerte sich vorgestern dazu und zieht sich jetzt wieder auf eine europäische Lösung zurück. Das C in CDU scheint nichts mehr wert zu sein. U steht dann wohl für unfähig.....

Am 18. Juli 2020 um 17:26 von Quakbüdel

Zitat: Selbstverständlich würde die Großzügigkeit auch wieder für illegale Einreisen herhalten dürfen,

Ich finde, Sie (und andere) sollten die Kirche im Dorf lassen.

Es geht doch nicht darum, ein neues Einreise- oder gar Aufenthaltsrecht zu schaffen.

Es geht nur darum, coronabedingte Nachteile für nichteheliche Lebenspartner auszugleichen bzw. deren Situation -was Corona betrofft - derjenigen ehelicher Partner anzugleichen.

Alle anderen Einreisbebestimmungen sollen doch bleiben wie bisher. Wer bisher ein Visum gebraucht hat, würde auch weiterhin eines benötigen. Eine illegale Einreise bliebe eine illegale Einreise mit allen rechtlichen Konsequenzen wie bisher.

Am 18. Juli 2020 um 18:10 von Leipzigerin59

" Nö,
solch ein Formular bekomme ich nicht.

Bei mir werden auch nur die
Nebenkosten bzw. deren monatliche Beträge neu berechnet,
getrennt von der Kaltmiete.

Vlt. bei genossenschaftlicher Wohnung anders? "

Das verwundert mich jetzt aber, weil genau bei den Nebenkosten die Personenzahl entscheidend ist.
Beispiel Müllgebühren, da kommt es auf die Personenzahl an, die in einer Wohnung lebt ;-).
Würde sich Ihr Nachbar sicher beschweren, der alleine in gleicher Wohnung lebt wie Sie mit drei Personen ;-)).
Mal als Beispiel, von mehr, was so auf die Personenzahl bezogen wird.

RE @ 18:11 von Kat_DE-MEX

"Der Unterschied ist, Sie können jederzeit zu ihrer Frau zurückkehren, sofern Sie dies möchten."
.
Nein, konnte ich nicht!
.
"Die wenigsten internationale Paare halten 3 oder 4 Monate des Nichtsehens nicht aus und, stellen Sie sich vor, sind mit digitaler Kommunikation währenddessen vertraut. Es geht um die Unbestimmtheit."
.
Ja, dann haben die ein Problem. Und?
.
"Übrigens würden viele Paare auch in das jeweils andere Land reisen - selbstverständlich immer die notwendigen Maßnahmen im Kopf. Dummerweise variieren diese weltweit/ auf europäischer/ Schengenebene eben sehr. DAS ist der Knackpunkt, den es zu beheben gilt."
.
Dann ist das so. Warum soll jetzt Deutschland sagen, Corona egal, hier dürfen jetzt alle rein?
Wen sollen wir noch dazu nehmen? Enkelkinder, Bruder, Schwester, Opa, Oma,...
Ist nun mal so.
Pech.

@18:29 von MiPi1234

"Meine Freundin ist Ukrainerin, wir sind seit über zwei Jahren ein Paar. Jetzt konnten wir uns wegen Corona über fünf Monate nicht sehen."

Meinem Neffen erging es ähnlich mit seiner Partnerin aus Rumänien, die er dort während seiner zweijährigen Tätigkeit für seine Firma kennengelernt hatte. Ich habe buchstäblich mitgelitten.

"Nein - ich habe im Moment keine „wichtigeren Probleme“. "

Kann ich gut nachvollziehen und wünsche Ihnen und Ihrer Freundin viel Glück!

Mir blutet das Herz,

wenn ich manche Kommentare hier lese.

Ich habe meine Verlobte seit mittlerweile 5 Monaten nicht gesehen und es ist nicht absehbar, wann dies wieder möglich sein wird. Ihr Herkunftsland ist noch weit weg entfernt davon, den europäischen Kriterien zu entsprechen - Länder wie die USA werden das dieses Jahr wohl nicht schaffen.

Es geht nicht darum, dass sie länger bleiben darf oder eine etwaige Visumspflicht ausgesetzt wird, sondern lediglich, dass sie nach den normalen Richtlinien einreisen darf - selbstverständlich mit negativen PCR Test und/oder Quarantäne. Eine Beziehung kann man mit Fotos problemlos nachweisen.

Unsere Hochzeit mussten wir schon verschieben wegen Corona. Wir reden hier auch nicht von Millionen von Schleppern - normalerweise ist die Einreise ja erlaubt und mehr als die 90 visumsfreie Tage sind ja auch sowieso nicht möglich.

Wer das nicht versteht, soll sich bitte vorstellen, von seinen geliebten ein halbes Jahr getrennt zu sein.

18:41 von hambacherschloss

Eine Ausdehnung der Einreise-Erlaubnis auf "Lebenspartnerschaften" wird die Anzahl der Lebenspartnerschaften exponentiell ansteigen lassen ! Missbrauch würde Tür und Tor geöffnet !

Ich nehme an, war war Ironie :) Exponentiell... wirklich gut.

Tatsächlich ist es eigentlich ein Unding, dass es noch immer nicht möglich ist, wegen angeblich Corona über Grenzen hinweg Beziehungen zu pflegen.
Zumal es auch sicher keine unüberschaubaren Massen betreffen wird.
Und es braucht auch nicht `objektiv feststellbar´ zu sein, ob zwei Menschen zusammen sind oder nicht. Es reicht, wenn sie das voneinander behaupten. Oder geht die Schnüffelei schon jetzt bis ins Privateste ?

Hallo Thrawn012 , ich hoffe,

Hallo Thrawn012 ,

ich hoffe, Sie können sich bald wiedersehen!

Mein Mann kommt aus Asien und wir führen seit mehreren Jahren eine Fernehe, u.a. weil er sich um seine alten Eltern kümmern musste. Zum Glück war er im Februar in eutschl., als der Flugverkehr eingestellt wurde.
Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie es wäre, wenn wir getrennt wären und nicht wüssten, wann wir uns wiedersehen, und ich bin JEDEN Tag dankbar, dass wir Glück hatten, egal was jetzt die Zukunft bringt.

Ich lese mir die Kommentare hier durch und frage mich, wieso es so wenig Empathie gibt. Warum viele so engstirnig sind, aber unbedingt mitreden müssen und anderen sage, wie sie zu leben und zu fühlen haben.

Es ist doch kein Trost, wenn jemand schreibt, ich sehe meine Frau auch mal monatlang nicht, oder es gibt doch Internetz(!)

Also: meine Sympathie haben SIe und ich verstehe es, wenn Sie im Moment wenig Freude empfinden. Irgendwann wird diese Zeit ja auch mal vorbei sein... Alles Gute!

Am 18. Juli 2020 um 18:19 von NeutraleWelt

Zitat: Wenn Ihr Partner eine Aufenthaltsgenehmingung haben möchte ist das an Bedingungen geknüpft.

An diesen Bedingungen soll ja auch nicht geändert werden.

Es geht nur um Corona.

@18:33 von falsa demonstratio

Sie sagen es ... "Rechtsfolgen"... Wer zB. ein gemeinsam bewohntes Haus (als Hauptwohnsitz) mitfinanziert, erwirbt auch Zugewinnrechte (sofern nicht separat ausgeschlossen). Zugewinnrechte werden jedoch nach gültiger Rechtsprechung ausgeschlossen, wenn einer der Partner seinen Hauptwohnsitz anderswo behält. Dennoch gilt auch dann bei gemeinsamen Anschaffungen (Quittungen) des gesetzliche Güterstand der Gütertrennung (Vermögenausgleich bei Scheidung).

Grund für Heirat

Da ist sie: Das beste Argument für eine standesamtlich oder kirchlich durchgeführte Trauung neben den Steuererleichterungen oder einen besseren Versicherungsschutz, dass Staaten einem ein Recht wie den Ehegattennachzug gewähren.

Sosehr ich für Beziehungen welcher Art auch bin, sollte Seehofer sich diesen Wünschen nicht beugen, nicht nur wegen der Gefahr der Einreise Infizierter, sondern auch um missbräuchlichen "Partnernachzügen" einen Riegel vorzuschieben. Schleuser schieben dann nicht mehr Menschen mit Schlauchbooten nach Europa, sondern mit Blumen, Pralinen und Verlobungsringen, am besten auch immer mit denselben.

Informieren Sie sich

Tun Sie sich selbst und vor allem uns einen Gefallen und informieren Sie sich über unsere Situation, bevor Sie irgendeinen herzlosen Unsinn von sich geben. Ich hoffe dass alle, die hier gegen uns und unsere Situation wettern, niemals in diese Lage kommen.

18:42 von Zwicke @18:08 von frosthorn

>> ...ich dachte, ich fall vom Glauben ab > da gibt es doch tatsächlich ein paar Foristen, die bei dem Thema sofort wieder anfangen, gegen "wilde Ehen" zu polemisieren.
[...]>>

Ja, was früher mal exotisch war, ist im globalisierten DE inzwischen normal... Ehen zwischen ausländischen Partnern. Ich kenne selbst einige, und finde das bereichernd. Aber es gibt leider auch die andere, dunkle und kriminelle Seite. Wo hiesige Strohmänner für ein paar Euros ausländische Mädchen / Frauen als Lebenspartnerinnen deklarieren, die - mit Lügen angelockt - anschließend in Bordellen arbeiten müssen... und deren verkappte Zuhälter dann weinerlich um deren Einreiseerlaubnis betteln..

Was um Himmels willen haben denn die coronamaßnahmenbedingten Trennungen von Liebespaaren mit illegaler Prostitution zu tun?!

@18:44 von Jas Skip

Warum denn sollte DE (Seehofer) sich bewegen, wenn das in Ihrem Fall auch die USA tun könnten..?

Am 18. Juli 2020 um 18:41 von hambacherschloss

Zitat: Eine Ausdehnung der Einreise-Erlaubnis auf "Lebenspartnerschaften" wird die Anzahl der Lebenspartnerschaften exponentiell ansteigen lassen ! Missbrauch würde Tür und Tor geöffnet !

Nur weil jemandem, der in nicht Corona-Zeiten ohne Weiteres einreisen dürfte, jetzt nicht die Corona-Einreisebeschränkung entgegen gehalten werden soll?

Es sollen doch die gewöhnlichen Einreisbestimmungen nicht geändert werden.

Man kann es locker sehen.

Auf der einen Seite ist so eine Beziehung schlecht nachzuweisen. Ein extremes Beispiel, ein Mann lernt auf dem Mallorca-Urlaub eine Armenierin kennen. Sie wollen sich nun regelmäßig sehen. Wie weist man eine solche Partnerschaft nach.

Auf der anderen Seite , wie würde es denn aussehen, wenn es keine Covid19-Pandemie gäbe? Dürfte die Person nach Deutschland einreisen, sei es über staatliche Vereinbarung oder per Visum. Dann kann man das Ganze auch locker handhaben, wenn ein negativer Covid19-Test vorliegt.
Wie schon erwähnt ging es bei den ErntehelferInnen auch.
Es wird sich ja ncht um zehntausende von Fällen handeln.

@18:53 von falsa demonstratio

>> Zitat: Wenn Ihr Partner eine Aufenthaltsgenehmingung haben möchte ist das an Bedingungen geknüpft. > An diesen Bedingungen soll ja auch nicht geändert werden.

Es geht nur um Corona... <<
_
In welcher Rechtsbeziehung stehen Sie denn zu Ihrem Partner... Ehe, eheähnlich oder sonstiges...??

18:42 von Zwicke

Also bitte, besser nicht machen, weil das vielleicht Frauenhandel fördert ?
Auch zum Lachen.
Zumal es auch gar nicht darum geht, dass die Menschen hier längerfristig bleiben sollen.
Es geht nur darum, dass das möglich ist, was vor Corona möglich gewesen ist. Nichts darüber hinaus. Und unter den gleichen Voraussetzungen wie vorher, also z.B. Visum. Nur die eh völlig willkürliche Einordnung als sicherer Drittstaat soll hierbei nicht berücksichtigt werden. Völlig zu Recht, zumal wenn wirklich ein negativer Test verlangt würde.

Am 18. Juli 2020 um 18:33 von falsa demonstratio

Zitat:
"...Die Wohnsituation hat nicht den geringsten Einfluss auf den Güterstand..."

Am 29.01.2019 werden die Verordnung (EU) 2016/1103
des Rates vom 24. Juni 2016 zur Durchführung einer Verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der Zuständigkeit,
des anzuwendenden Rechts und der Anerkennung und
Vollstreckung von Entscheidungen in Fragen des ehelichen

Güterstands1
und die Verordnung (EU) 2016/1104 des
Rates vom 24. Juni 2016 zur Durchführung der Verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der Zuständigkeit, des
anzuwendenden Rechts und der Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Fragen güterrechtlicher
Wirkungen eingetragener Partnerschaften2
zwischen den
Mitgliedstaaten Belgien, Bulgarien, Tschechische Republik, Deutschland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Kroatien, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich,
Portugal, Slowenien, Finnland, Schweden und Zypern in
Kraft treten.

https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Aufgaben/ZMV/Auswandern/...

@18:44 von Jas Skip

"Nicht nicht einmal zusammen in Quarantäne sein geht. Ich sehe aber Deutsche auf dem Ballermann und am Opernplatz in Frankfurt feiern...
Das ist nicht Verhältnismäßig, in Fakt ist es eine himmelschreiende Ungerechtigkeit."

Ja, mit diesen nicht gerade von Logik getragenen Regelungen habe ich auch so meine Probleme.

"Das C in CDU scheint nichts mehr wert zu sein."

War es noch nie. Und trotzdem wachsen immer wieder Wähler nach, die diese Parteien wegen dieses Buchstabens "C" wählen, weil sie mit Politik sonst nichts am Hut haben.

Auch Ihnen und Ihrem Verlobten drücke ich ganz fest die Daumen.

#LoveIsEssential

Danke @tagesschau für den Bericht. Wir Paare in einer Fernbeziehung möchten endlich unsere Partner sehen. An die, die die Initiative für gefährlich halten: bei negativem Coronatest bzw. Quarantäne ist das Risiko sehr niedrig.

@Googol - Drittstatten sind sicher

Gemäß ihrer Aussage wäre also Nordkorea,Syrien, etc ein sicherer Staat

@ 18:52 von Yali

So, dann machen Sie doch mal einen klugen Vorschlag?
Diese Reisebeschränkungen betreffen auch Ehepaare. Die können auch nicht ihre Frau oder ihre Kinder sehen.
Jetzt kommen hier ein paar Oberkluge und sagen, nee, aber hier soll jeder Freund/Freundin wieder rein. Weil das ist ja unmenschlich.
Ich frage mich, wie das andere schaffen, wo der Mann z.B. jahrelang auf Montage ist und seine Familie nur im Urlaub sieht. Oder unsere Gastarbeiter oder unsere "überlassenen Arbeitnehmer".
Ich kann das nachvollziehen, dass man sich nach seinem Partner sehnt.
Aber was nicht geht, geht nicht.
Wie führen Sie denn Ihre Fernehe?

18:51 von NeutraleWelt

Sofern Sie einen dt. Pass besitzen und Ihre Frau (Sie schrieben diese sei aus einem nicht EU Land; sie beide seien verheiratet) ihren Lebensaufenthalt in Deutschland innehat (so ins Detail wurde nicht gegangen), erlaubt DE die Einreise. Sie haben soweit sich aus bisherigem Kommentar ableiten ließe, Ihre Partnerin heiraten können.
Andere würden dies auch gern tun und nun "kam eben Corona dazwischen". Es könnte schlussfolgernd durchaus verständlich sein, dass diese Paare gerne in weniger Unbestimmtheit leben möchten - mal unabhängig finanzieller Einbußen (klar, ist halt so, man hat sichs ja gewissermaßen "ausgesucht"). Einen Status, den Sie und Ihre Frau (wie auch immer Ihre Geschichte verlief) bereits genießen dürfen.

Das genau diese Paaren ein Problem haben, wurde festgestellt und daher diese Bewegung ins Leben gerufen. Wir arbeiten also an einer möglichen Lösung. Nicht mehr, nicht weniger.

Es geht nicht um alle. Es gibt belegbare Möglichkeiten (von mir u.a. um 17:26 Uhr aufgezählt)

Am 18. Juli 2020 um 18:53 von Zwicke

Zitat: Wer zB. ein gemeinsam bewohntes Haus (als Hauptwohnsitz) mitfinanziert, erwirbt auch Zugewinnrechte (sofern nicht separat ausgeschlossen). Zugewinnrechte werden jedoch nach gültiger Rechtsprechung ausgeschlossen, wenn einer der Partner seinen Hauptwohnsitz anderswo behält. Dennoch gilt auch dann bei gemeinsamen Anschaffungen (Quittungen) des gesetzliche Güterstand der Gütertrennung (Vermögenausgleich bei Scheidung).

Das was Sie schreiben ist rechtlich so falsch, dass man fast gar nicht darauf antworten kann, ohne ein Kompendium über Familienrecht zu schreiben.

Mitfinanzierung beim Imobilenerwerb hat mit Zugewinn nicht das geringste zu tun. Evtl. Ansprüche wären unabhängig vom Güterstrand.

Wohnsitz hat keinen Einfluss auf den Güterstand, außer, dass es bei Trennung einen vorgezogenen Zugewinnausgleich geben kann. Unterschiedliche Wohnsitze sind aber nicht gleichbedeutend mit ehelicher Trennung.

Die Gütertrennung ist nicht gesrtzlicher Güterstand.

um 17:55 von NeutraleWeltEs dreht sich

"Es dreht sich hier nicht um Religionen, sondern Reisebeschränkungen.
Warum fahren Sie nicht mal nach Israel?
Können Sie das?
Sie haben doch anscheinend Internetz?
Da kann man sich auch sehen!
Wenn ich geschäftlich unterwegs bin sehe ich meine Frau auch manchmal 3-4 Monate nicht.
Nennen Sie mir einen vernüftigen Grund, warum Ihre Freundin unbedinngt nach Deutschland muss, Sie aber nicht nach Israel können?"

Ich frage mich, was in Sie gefahren ist, daß Sie hier Teilnehmer, die sich in einer emotional schwierigen Situation über ein wenig Öffentlichkeit entlasten können, so barsch und übergriffig kompromittieren nach dem Motto: "Wird schon nicht so schlimm sein. Mir passiert das ständig." Oder wollen Sie Leser wegekeln, die mit jüdischen Partnern liiert sind?

Am 18. Juli 2020 um 18:48 von wenigfahrer

Der Vermieter weiß aber doch, wie viele Leute in einer Wohnung leben. Wir wohnen z.B. zu zweit, würde jetzt noch jemand mit in unsere Wohnung einziehen, benötigt man um sich anzumelden eine Wohnungsgeberbestätigung. Diese bekommt man vom Vermieter. Warum sollte der Vermieter mich also fragen, wie viele Leute in meiner Wohnung wohnen ? Er weiß es doch.

Am 18. Juli 2020 um 19:04 von Postquestioner

Was haben denn Ihre Quellenangaben mit deutschem Güterrecht zu tun?

Der Grat zwischen Gut und Böse...

Politiker sind letztlich auch keine Unmenschen... und freilich könnte man die anhängig überschaubaren Fälle von Zusammenführung unverheirateter Lebenspartner unterschiedlicher Herkunft auch stillschweigend mit einer Hinterzimmeraktion lösen. Zumal eine Corona-Gefährdung durch Testung vorab auszuschließen, und überhaupt insgesamt kein Problem wäre.
_
Dumm nur, daß Medien gewiß davon Wind bekämen, und ruckzuck etliche auf dem Plan stünden, die ihre Eroberungen = "Lebenspartnerinnen" aus sonstwoher gerne ihren Freunden in deutschen Etablissements präsentieren möchten... natürlich völlig unverbindlich und mit Heiratsabsicht...

Lebenspartner*innen

Wer die Einreise von sog. Lebenspartner*innen fordert, kann auch gleich alle einreisen lassen. Denn jeder und jede kann behaupten seine/ihre Bekannte sei seine/ihre Lebenspartner*in. Hoffentlich lässt sich Seehofer auf diesen Quatsch nicht ein!

18:41 von hambacherschloss

Nicht unbedingt. Länder wie Dänemark haben beispielsweise Bedingungen daran geknüpft - das man sich bereits getroffen hat und das eine Partnerschaft mind. 3 oder 6 Monate bestehen muss. Quarantäne und neg. Test selbstverständlich.

In meinem Fall sind es 6 Jahre, kennen 7. Verlobt 1 Jahr. Vorgemerkt im Standesamt. In den letzten 2 Jahren ohne Sprachkurs bis Sprachzertifikat B2 vorgearbeitet mit dem Ziel, mind. ein C1 zu erhalten.
Telefonate und Vorstellung beim Standesamt und öffentlichen Behörden - die mein Verlobter übrigens in seinem Deutsch sehr gut gemeistert hat; von jeder Behörde gelobt.
Es gibt von diesem Zeitraum unzählige Familienfeiern, die fotografisch belegt werden können.
Weitere mögliche Nachweise habe ich im Post um 17:26 Uhr notiert.
Es Belege, man muss nur wollen. Andere Paare haben da möglicherweise weniger "vorzuweisen".

Allen Scheinehe unterstellen zu wollen, ist wenig zielführend.

Am 18. Juli 2020 um 19:24 von Zwicke

Zitat: Dumm nur, daß Medien gewiß davon Wind bekämen, und ruckzuck etliche auf dem Plan stünden, die ihre Eroberungen = "Lebenspartnerinnen" aus sonstwoher gerne ihren Freunden in deutschen Etablissements präsentieren möchten... natürlich völlig unverbindlich und mit Heiratsabsicht...

Das war vielleicht vor Corona so, das wird vielleicht nach Corona so sein.

Ausgerechnet während Corona soll es anders sein?

19:24 von Zwicke

Politiker sind letztlich auch keine Unmenschen... und freilich könnte man die anhängig überschaubaren Fälle von Zusammenführung unverheirateter Lebenspartner unterschiedlicher Herkunft auch stillschweigend mit einer Hinterzimmeraktion lösen. Zumal eine Corona-Gefährdung durch Testung vorab auszuschließen, und überhaupt insgesamt kein Problem wäre.

Wenn das so ablaufen würde, müssten wir jetzt nicht diesen Artikel kommentieren.
_
Dumm nur, daß Medien gewiß davon Wind bekämen, und ruckzuck etliche auf dem Plan stünden, die ihre Eroberungen = "Lebenspartnerinnen" aus sonstwoher gerne ihren Freunden in deutschen Etablissements präsentieren möchten... natürlich völlig unverbindlich und mit Heiratsabsicht...

Ihre Fantasie scheint ein wenig mit Ihnen durch zu gehen...

@ 19:14 von melancholeriker

"Ich frage mich, was in Sie gefahren ist, daß Sie hier Teilnehmer, die sich in einer emotional schwierigen Situation über ein wenig Öffentlichkeit entlasten können, so barsch und übergriffig kompromittieren nach dem Motto: "Wird schon nicht so schlimm sein. Mir passiert das ständig." Oder wollen Sie Leser wegekeln, die mit jüdischen Partnern liiert sind?"
.
Wissen Sie, wir diskutieren hier.
Ich habe keine Lust mir hier von Ihnen Antisemitismus unterstellen zu lassen.
Es ist vollkommen egal, ob dort Israel, Marokko, Indonesien, Russland oder was auch immer gestanden hätte.
Es geht um das Prinzip. Wir haben nun mal eine Pandemie.
Ist traurig, ist aber so.
Wir leben alle mit Beschränkungen. Dazu gehört auch das Miteinander.
Natürlich ist das schwer.
Und solche Forderungen wie, "Ja, das ist aber mein/e Freund/in" sind albern.
Fragen Sie mal Mann/Frau, die ähliches durchmachen und womöglich noch Kinder haben.

@18. Juli 2020 um 17:47 von Hinterdiefichte

Definitiv sind die Vorurteile, die Sie pflegen, hart wie Granit.
Was jüngere Generationen angeht, sind solche Vorstellungen mehr als überholt und Franzosen bemühen sich, sofern man denn selbst bemüht ist, gern auch in Englisch. Der Akzent ist oft hart aber wie Deutschen sehr sympathisch und charmant.
So etwas wird man natürlich nie herausfinden, wenn man ständig auf Nationalismen pocht. In der Ecke Frankreichs, in der ich unterwegs bin, ist Nationalismus angenehm unüblich und wird allgemein abgelehnt.

um 19:24 von Stern2100

Bitte informieren Sie sich umfassender über die angestrebten Inhalte, anstatt nur den Inhalt dieses Artikels zur Kenntnis zu nehmen.

Denn genau darum geht es nicht und die EU/Schengen Staaten, die dies bisher erlauben, haben diverse Regelungen gefunden.

@ 18:53 von falsa demonstratio

"An diesen Bedingungen soll ja auch nicht geändert werden.

Es geht nur um Corona."
.
Genau. Darum geht es.
Und deswegen ist auch die Freizügigkeit davon betroffen.
Wenn Sie Vorschläge haben, gerne.
Aber immer dieses "Wir forden!" von den bekannten Parteien ist nicht zielführend!
Soll ich auch mal was "fordern"?

16:31 von Wuhan hat uns gef...

Lebenspartner einreisen lassen

Natürlich muss man Lebenspartner einreisen lassen. Das ist doch eine Frage der Menschlichkeit.

////
*
*
Welche Personen sind denn heute 17:20 Uhr aus Shanghai in Frankfurt eingereist?
*
Alles nur eingetragene Lebensgemeinschaften?

Um wie viele Personen geht es eigentlich?

Einerseits: Manche wechseln ihren Lebenspartner alle paar Wochen, wenn nicht Tage. Soll man dann all diese Partner reinlassen? Die Möglichkeit sich übers Internet kennenzulernen besteht ja und schwups ist ein neuer Lebenspartner da.

Andererseits: Man hat so viele Leute ohne Papiere reingelassen und lässt sie immer noch rein - kommt es auf die paar Lebenspartner wirklich noch an???

@NeutraleWelt

Um Ihrem erwarteten Ressentiment eines von mir unterstellten Antisemitismus zuvorzukommen. Ich gönne Ihnen die Opferrolle nicht. Es geht sowieso eine Nummer kleiner. Es bleibt ein übler Nachgeschmack und die von Ihnen hier so grob und hartherzig in die Diskussion geschleuderten Nicht - Ideen prägen leider einen nicht unerheblichen Teil der Gesellschaft, der in den "guten Zeiten" einfach nicht verstanden hat, daß man sich selbst verändern muß, wenn das Leben dies erfordert.

@Leipzigerin59 um 17:08

"Grundbucheintrag:
Ich war verheiratet, gemeinsames Haus, und stand nicht im Grundbuch. "

Man muss auch nicht im Grundbuch stehen. Es reicht, dass man seinen Wohnsitz bei der Behörde angemeldet hat. Das ist meines Wissens sogar Pflicht. (Wird aber nicht geahndet.)

@19:13 von falsa demonstratio

Sorry - Sie versteigen sich typischerweise zu Injurien, die - insbesondere von Familiengerichten - höchst unterschiedlich (individuell) bewertet werden (müssen). Richtig ist: Jedes Kompenium wäre hier entbehrlich. Und richtig ist allerdings auch - Asche auf mein Haupt - daß nicht die Gütertrennung, sondern die Gütergemeinschaft des gesetzliche Güterstand ist. Was allerdings impliziert, daß alle gemeinsam erworbenen Güter (auch Mitbezahlung einer Immobilie innerhalb einer Ehe) zum gesetzlichen Güterstand gehören... sofern dass nicht explizit zB. durch einen notatiellen Ehevertrag ausgeschlossen wurde. Und selbst dann kan - je nach den Umständen - ein Familiengericht den Ehevertrag anzweifeln oder gar verwerfen...

19:24 von Stern2100 Lebenspartner*innen

Wer die Einreise von sog. Lebenspartner*innen fordert, kann auch gleich alle einreisen lassen. Denn jeder und jede kann behaupten seine/ihre Bekannte sei seine/ihre Lebenspartner*in.

Die Betonung liegt auf "kann/könnte". Wie kommen Sie darauf, dass das jede/r tut? Verstehe diesen Mangel an Differenzierungsfähigkeit nicht!

Ein klares Ja

Den Begriff der Familie zeitgemäß zu definieren und Lebenspartner*innen ohne Trauschein, Geschwister, Stiefeltern und - kinder einzubeziehen - das ist notwendig, wichtig und eine Frage der Menschlichkeit.

In vielen Ländern Europas - Dänemark, Österreich, Norwegen, den Niederlanden - gibt es bereits diesen erweiterten Familienbegriff. Deutschland sollte so schnell wie möglich folgen.

Die Umsetzung ist machbar. Vorwürfe zur illegalen Einwanderung sind absurd.

Am 18. Juli 2020 um 19:24 von Stern2100

Zitat: Wer die Einreise von sog. Lebenspartner*innen fordert, kann auch gleich alle einreisen lassen. Denn jeder und jede kann behaupten seine/ihre Bekannte sei seine/ihre Lebenspartner*in. Hoffentlich lässt sich Seehofer auf diesen Quatsch nicht ein!

Es geht nicht im die Schaffung neuer Einreisetatbestände sondern um die Umschiffung von Coronaproblemen.

19:11 @NeutraleWelt

Falsch,
Ehepartner und Partner eingetragener Lebensgemeinschaften dürfen sich sehen bzw. einreisen.

Siehe Artikel.

Mit Ihrem Schlusswort des eine Kommentars
"Pech" haben Sie ordentlich mangelnde Empathie bewiesen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: