Ihre Meinung zu: Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria: Druck auf Seehofer steigt

10. September 2020 - 11:41 Uhr

Die Forderung nach Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria findet immer mehr Unterstützer. Dadurch gerät Bundesinnenminister Seehofer unter Druck, der zunächst eine europäische Einigung über die Verteilung verlangt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Druck auf uns alle

Wieso "Druck auf Seehofer"? Wir alle werden damit unter Druck gesetzt. Wer hat daran Interesse?
Nebenbei bemerkt: Ich finde es ausgesprochen schäbig von Frau Barley, uns allen die Aufnahme der Flüchtlinge ans Herz zu legen und uns mit gefühligen Vorwürfen zu konfrontieren. Was hat Frau Barley denn inzwischen geleistet, um die Vertreibung von Menschen aus dem nahen Osten zu zu unterbinden?

Wenn man sich tatsächlich

Wenn man sich tatsächlich dazu entscheidet, Menschen aus der Notsituation in Moria zu retten, indem man sie nach Deutschland bringt, dann sollte man konsequenterweise auch die Menschen aus anderen Flüchtlingslagern holen, damit diese nicht auch erst angezündet werden müssen.
Herr Müller war also vor zwei Jahren in Moria und stellt fest, dass das kein Flüchtlingsheim sondern ein Gefängnis sei. Und warum kommt er jetzt damit, wo dieses abgebrannt ist? Es sieht so aus, dass es erst eines Feuers bedarf, in dem unzählige Menschen in Lebensgefahr geraten, um aus einer derartigen Erkenntnis, wie sie Herr Müller formuliert, Konsequenzen abzuleiten.
Ich finde es nach wie vor nicht richtig, Europa hier aus der Verantwortung zu nehmen und als Bundesregierung vorzupreschen. Das Lager sollte schnell neu errichtet sein. Solange helfen Schiffe und Zelte als Unterkunft. Und dann sollte sich mal bitte schneller um die Anträge gekümmert und an der europäischen Lösung gearbeitet werden.

Einfach

Jeder Ministerpräsident eines Bundeslandes der fuer die Aufnahme von Flüchtlingen wirbt, verzichtet automatisch in den nächsten 10 Jahren auf Bundeshilfen. Das Land hat einen ausgeglichenen Haushalt und die Kommunen der Länder können dann alles von seinem Länder-Budget bestreiten... dann sind alle willkommen. Ansonsten bitte ruhig bleiben, und nicht wieder das Geld von anderen ausgeben wollen.

12:48 von draufguckerin

"Wieso "Druck auf Seehofer"? Wir alle werden damit unter Druck gesetzt."

Würden Sie mal bitte näher definieren, wer hier mit "wir" gemeint ist?

Ich lasse mich ungern von Rechtkonservativen in der Union (wie Ihnen) und von den ganz weit rechts davon vereinnahmen.

In Deutschl. haben in den vergangenen 5 Jahren sehr viele Ehrenamtliche, freiwillig Hilfsbereite, Engagierte sehr viel Zeit, Mühe, Geld investiert, damit die Integration von Geflüchteten hier so relativ gut gelungen ist bei allen Widrigkeiten und wenigen Problemfällen, die mit so einer großen Menge an Leute naturgegeben mit dabei sind.

Beim Thema Moria geht es um wenige tausend Leute, viele Minderjährige, die im Endeffekt in D aufgenommen werden. Andere bereitwillige Nationen treten mit D für eine praktikable Lösung ein. Vor allem muss den EU-Außengrenzenländern geholfen werden.

Diejenigen Regierungen, die wieder mal beiseite stehen und ihre destruktive, politikunfähige Haltung zur Schau stellen,
müssen mehr zahlen!

@14:21 von sonnenbogen

Das ist eine hervorragende Idee.

Wo kann ich unterschreiben?

Bitte geht mit gutem Beisiel voran.

Alle, die für die bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen sind, sollten wenigstens einen von diesen aufnehmen und/oder für diesen bürgen. Wollen doch mal sehen, wie viele sich dazu bereit erklären.

Die Steuerzahler werden es Euch danken...

Was soll das alles.
Dann brauch ja nur immer ein Flüchtlingslager vernichtet verbrannt werden und schon kommen alle Flüchtlinge zu uns nach Deutschland.
So geht das nicht und Europa muss hier schnell reagieren und die Flüchtlinge zurück in Ihre Heimat schicken.
Oder in andere Länder der Welt nicht nur nach Europa.

So nicht

Die griechische Regierung vermutet, dass die Bewohner des Lagers Moria dieses selbst in Brand gesteckt und im Anschluss Rettungskräfte der Feuerweh angegriffen haben.

Solange die Brandstifter nicht ermittelt und festgenommen sind, sollte Niemand von dort in Deutschland oder anderswo in der EU aufgenommen werden. Man würde sonst "ein freundliches Gesicht" gegenüber Verbrechern zeigen, die man unerkannt ins Land holt.

Zudem besteht die Gefahr von - im Sinne des Wortes - einem "Flächenbrand", wenn Bewohner anderer Asyl-Zeltlager und -Unterkünfte dem Beispiel aus Moria folgen und ebenfalls ihre Lager anzünden um dann schnell nach Deutschland etc. kommen zu können.

Druck auf Seehofer steigt

Druck auf Seehofer steigt - standhaft zu bleiben!

Seit Monaten rufen ...

... verschiedene Hilfsorganisationen und Ärzte nach Hilfe für Moria wegen Corona. Nichts passierte, alle hörten und schauten weg.

Eine Schande für die EU und D, diese Menschen um Stich zu lassen.

Eine Schande, dass jetzt noch die Schuld bei den Flüchtlingen gesucht wird, während man kriminellen Diktatoren
zu Seite springt.

wenn es so einfach wäre...

man zündet einfach sein Lager an und kurzzeitig später ist man in Deutschland?
Das kann nicht die Lösung sein mit Verlaub und bei aller menschlichen Anteilnahme ... wenn dies tatsächlich geschieht brennen bald alle Flüchtlingslager. Auf dieses Spiel darf man sich nicht einlassen. Es muss politisch gelöst werden und vor allem von gesamt Europa und wieso überhaupt nur von Europa? Manchmal muss man hart bleiben ... daher ... das Lager so schnell wie möglich wieder aufbauen auch aber nicht nur mit Geldern aus der EU.
@Sonnenbogen 14:21: völlig richtig was Sie schreiben ... die Nehmerländer im Bund sollten wirklich nicht so einfach das Geld der anderen ausgeben. Es ist unverantwortlich!

Am 10. September 2020 um

Am 10. September 2020 um 14:24 von esgehtauchanders
12:48 von draufguckerin

sehe ich genau so. Polen, Ungarn und Konsorten sollten keine Gelder aus dem
Eu - Topf mehr bekommen.

Der Druck muss solange von Bürgern ausgehen, bis er verschwindet

"Mehrere Bundesländer und Kommunen haben die Aufnahme von Flüchtlingen angeboten, jedoch dürfen sie das nicht ohne Zustimmung der Bundesregierung"

Es kann nicht sein, dass es irgendwem verboten wird, das Gebot von Vernunft, Anstand und Mitmenschlichkeit in die Praxis umzusetzen.

Wenn...

...Nehmerländer wie Berlin Brandstifter aufnehmen wollen...
Sollen sie machen, aber nur mit:
a)Fester Wohnsitzauflage im Regierungsviertel
b)Abzug der Kosten vom Länderfinanzausgleich auf
alle Ewigkeit
c)100% sichere vorherige Identifikation jedes Einzelnen den man aufnimmt, plus Abgleich mit den EU Datenbanken
d) 100% Ausschluss der Möglichkeit von Familiennachzug
e) rechtlicher Prüfung ob ein Asylgrund vorliegt
f) Einhaltung der EU Rechte, keine Einreise durch sicheres
Drittland

Und dann...kann man weiter diskutieren.
Und Druck auf Herrn Seehofer baut niemand auf,
ausser Teilen der Medien, der Grünen und den Linken in
den Parteien.

Ebenso bin ich dafür, dass jeder Politiker der dafür ist,
automatisch 2 Personen als Pate übernimmt,
mit allen anfallenden Kosten für die nächsten 15 Jahre.

@esgehtauchanders

"Beim Thema Moria geht es um wenige tausend Leute, viele Minderjährige, die im Endeffekt in D aufgenommen werden. Andere bereitwillige Nationen treten mit D für eine praktikable Lösung ein. Vor allem muss den EU-Außengrenzenländern geholfen werden."
-
Beim Thema Moria sollte es um viel mehr Menschen als nur die Insassen dieses einzelnen Lagers gehen. Oder müssen erst alle Lager brennen, damit auch die anderen berücksichtigt werden? Das finde ich nicht. Deshalb wäre es sogar gefährlich für die vielen Menschen in anderen Flüchtlingslagern, wenn D jetzt die Moriainsassen aufnehmen würde. Denn der nächste Brand kann viele Menschenopfer mit sich bringen.

Wiederaufbau als Aufgabe

Der Bau eines Lagers ist doch nun wirklich keine Geheimwissenschaft.
Unter der Anleitung von Fachleuten können tatsächlich die allermeisten Arbeiten von Ungelernten durchgeführt werden. Dauert dann gewiss ein wenig länger und wird vielleicht nicht zu 100 % perfekt - aber es ist schließlich auch keine Gehirnchirurgie.

Warum bauen die Arbeitsfähigen und -willigen unter den über 12000 Lagerbewohnern nicht eine neue Heimstatt?

Wie gewiss ungezählte andere wäre ich durchaus bereit, für Baumaterialien zu spenden.

Etwas gemeinsam aufzubauen ist eine wunderbare Sache für das Gemeinschaftsgefühl und das Geschaffene wird mit gänzlich anderen Augen gesehen - da hätten es Feuerteufel vermutlich ungleich schwerer.

Ein sehr großer Teil des Wiederaufbaus unseres ganzen Landes erfolgte nach dem Krieg übrigens durch Nichtfachleute.

Rechtsbruch darf nicht belohnt werden

Einen Zugang in unsere Sozialsysteme durch Brandstiftung und vorsätzlich Zerstörung von Unterkünfte würde bei jedem hiesigen Staatssbürger geahndet und entsprechend bestraft werden. Derartige Erpressungen und Rechtsbrüche mit einer Weiterreise zu belohnen anstatt zu ahnden wäre ein fatales Signal !

ich möchte tatsächlich mal

ich möchte tatsächlich mal die " Meckerer " sehen, wenn sie selber in einer solchen Situation wären.
Es reicht ja nicht in einem " Gefängnis " dahin zu vegetieren, nein dann kommt auch noch Covid19 dazu. Wie schnell breitet sich das in der Situation aus ?
Fragt mal Eltern und Großeltern wie das im 2. Weltkrieg war. Da gab es so viele Flüchtlinge die irgendwo hin mussten und auch - mehr oder weniger gerne - aufgenommen wurden.

"Ultrarechte"

Zitat: ""Seehofer kuscht doch nur vor den Ultrarechten in den eigenen Reihen und in der AfD, wenn er Landesregierungen und Kommunen die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria verweigert"

"Ultrarechts" ist man lt. Frau Kipping dann wohl, wenn man sich an Recht und Gesetz halten möchte, zwischen Flüchtlingen und illegalen Migranten unterscheidet und es als inakzeptabel ansieht, dass sich Brandstift mittels Gewalt und Rechtsbruch sich den Weg ins deutsche Sozialsystem erpressen.

Ja, mei ... wenn es schön macht.

Ein Armutszeugnis für die EU und Europa!

Angesichts der Abermilliarden, die für "Flüchtlinge" ausgegeben wird, ist es ein Armutszeugnis, dass man in den Flüchtlingscamps nicht einmal grundlegende Lebensmittel zur Verfügung stellen kann.

Wie kann es sein, dass - stimmen die Aussagen dieses Artikels - die Ressourcen so gigantisch schlecht ausgegeben werden? Hat man hier den Chef des Berliner Flughafen dazu eingestellt, oder wie?

Anyhow, es ändert ja nichts daran, dass das umgesetzt werden muss, was bspw. die AfD schon seit Jahren fordert:

1. Aufnahme von Asylbewerber in Transitzone - außerhalb der EU

2. Schnelle und verlässliche Identitätsfeststellung

3. Prüfung des Asylantrags

4. Abschiebung abgelehnter Asylbewerber

5. Keine Einreise ohne Pass/genehmigter Asylantrag.

Dringend notwendig!
Schnell!!

Wenn

Wenn Seehofer nicht standaft bleibt, brennen in naher Zukunft wahrscheinlich sämtliche Flüchtlingslager weltweit...

Druck auf Herrn Seehofer

Also da habe ich immer den Eindruck , dass der resistent ist gegen alles ! Aber es ist nicht neu die anderen sind nicht anders z.B. der Verkehrsminister und und und .....

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Vor Ort muss geholfen werden…

Vor Ort muss geholfen werden… Den Rest müssen die Asylanträge richten. Eine zügigere Bearbeitung dieser Anträge hätte Die jetzige Situation gar nicht erst aufkommen lassen!!!

Warum gibt es eigentlich

Warum gibt es eigentlich keine Qualitätskontrollen wie bei allen anderen Einrichtungen auch? Wenn das Flüchtlingsheim in einem derartig menschenunwürdigen Zustand ist, sollte es keine EU Gelder für den Betreiber (in diesem Fall die griechische Regierung) geben. Dann würde es dort vermutlich auch anders zugehen.

Offensichtlich

wollen die Politiker, die eine sofortige Aufnahme der Migranten aus Griechenland in Deutschland befürworten eine Situation wie 2015 heraufbeschwören.
Abgesehen davon verstößt diese Aufnahme gegen unser Grundgesetz Art. 16a und das Dublin Abkommen.

Türkeiabkommen?

Gibt es nicht das Türkeiabkommen? Alle Flüchtlinge, die auf den griechischen Inseln ankommen, werden von der Türkei zurückgenommen. Dafür kommt die gleiche Anzahl an Flüchtlingen mit dem Flugzeug nach Europa. Ich verstehe nicht, wie sich überhaupt so viele Flüchtlinge dort ansammeln konnten. Überweisen wir umsonst die zig Milliarden Euro dieses Abkommens?

14:25, KarlderKühne

>>Bitte geht mit gutem Beisiel voran.
Alle, die für die bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen sind, sollten wenigstens einen von diesen aufnehmen und/oder für diesen bürgen. Wollen doch mal sehen, wie viele sich dazu bereit erklären.<<

Ohne massenhaften, auch finanziellen, Einsatz zahlreicher deutscher Bürger hätte die Flüchtlingskrise überhaupt nicht bewältigt werden können.

Das wissen Sie offensichtlich nicht.

Das ist auch kein Wunder. Denn die Einstellung, die sich in Ihren Kommentaren offenbart, ist Lichtjahre von derjenigen all dieser engagierten Bürger entfernt, die tatkräftig zum Funktionieren unseres Gemeinwesens beitragen.

@ 11:26 von To_LE

"Flucht aus wirtschaftlichen Gründen" ist nichts, was so in Reinform vorkommt, es ist eher ein Kunst-Begriff der rechten Szene, um geflüchtete Menschen pauschal zu diffamieren; hinter dem, was manche gern als "Wirtschaftsflüchtlinge" etikettieren steckt meist ein Geflecht aus Krieg, Bürgerkrieg, politischer oder ethnischer/rassistischer Verfolgung, Zerstörung der ökologischen wie ökonomischen Lebensgrundlage und mehr.
Das mag zwar hier in D dem Einen oder Anderen nicht passen, aber es ist so.

@ 11:20 von angelodevino

Da bin ich ganz bei Ihnen: wir müssen dafür sorgen, dass die rechtsradikale rassistische und damit menschenfeindliche Kultur, die Sie mit dem Begriff
"Menschen aus gewaltaffinen Kulturen" beschreiben (von Solingen bis Lichtenhagen, von Hünxe bis Halle und erschreckend viele andere Orte, sowie die NSU-Morde und die Ermordung des Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, um nur die Spitze des Eisbergs zu nennen), sich nicht weiter ausbreitet. Das ist ein wichtiges gesellschaftliches Projekt, dass einerseits politisches Engagement bedeutet und andererseits juristische Klarheit.

@ ich1961

Ja nach den 2. WK mussten viele irgendwohin.
Heute wollen aber fast alle nach Deutschland. Niemand will nach Rumänien oder Polen. Wie wollen Sie denn die Leute verteilen, wenn Diese das gar nicht wollen?! Alle nach Deutschland kann wohl auch nicht die Antwort sein. Und wenn ich die "Grünen"
höre, ist eh nahezu jedes Land außer Deutschland unzumutbar. Und wenn dann nicht mal Mehrfachstaftäter abgeschoben werden dann wundert man sich, wenn die Akzeptanz verschwindet???

Am 10. September 2020 um

Am 10. September 2020 um 14:40 von Frodus

"Nur am Rande ist es für die angeblich sozial Gerechten erwähnenswert, dass jeden Tag 24000 Menschen an Hunger sterben. 17000 Kinder jeden Tag. Der Fokus wird auf die Flüchtlinge gelegt. Kein Fokus auf die Verhungernden und kein Fokus auf Stabilität in den Flüchtlingsländer, damit diese bei ihren Familien bleiben können. Es erscheint sozial ungerecht"

Sämtliche großen seriösen Hilfeorganisationen haben Flüchtlings - und Hungerhilfe aus naheliegenden Gründen unter einem Dach. Was wissen Sie denn von den Spendern?

Kann es sein, daß Ihnen die Bemühungen, Hartz4 Bezieher und Flüchtlinge gegeneinander auszuspielen, nicht genug Ressentiments eingebracht haben und folglich mit Hungernde gegen Flüchtlinge nun der nächste Ballon gestartet wird?
Es wird sie enttäuschen, da Flüchtlinge auch oft Hungernde sind. Sie verstehen, das Problem, kein Essen zu haben. Tut weh - wie alles was Menschen auf der Flucht erleben müssen. Langsam kommt mir der Ekel.

"Es geht um das politische Signal, das man setzt"

Warum kann man nicht mal auf Politik pfeifen und menschlich reagieren? Es geht um Menschenleben, nicht um Politik! Und nehmt den CDU- und CSU-Politkern endlich das C weg, das haben sie schon lange nicht mehr verdient!

Interessant, wie einem hier

Interessant, wie einem hier in der Diskussion die Worte umgedreht werden.
Entwicklungshilfe ist Entwicklungshilfe, aber der Umgang mit Flucht und Migration hat natürlich damit zu tun; das weiß Entwicklungsminister Müller.
An keiner Stelle habe ich gesagt, dass alle geflüchteten Menschen aus Moria nach Deutschland geholt werden müssen, dass es aber ein leichtes ist, 12000 Menschen humanitär in den Ländern der EU unterzubringen.
Und wer behauptet, dass dieser Schritt "sofort dazu führt, dass die nächsten Lager brennen und die nächsten Flüchtlinge kommen", produziert pure Unterstellungen und kennt sich mit Fluchthintergründen, -bedingungen und Beweggründen nicht ansatzhaft aus.
"Hinterhältig", wie ein Forist mir unterstellte, ist an diesen Überlegungen rein gar nichts.

@KarlderKühne

"
Am 10. September 2020 um 14:25 von KarlderKühne
Bitte geht mit gutem Beisiel voran.

Alle, die für die bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen sind, sollten wenigstens einen von diesen aufnehmen und/oder für diesen bürgen. Wollen doch mal sehen, wie viele sich dazu bereit erklären."

Prima Idee. Wenn Sie dann im Gegenzug alle rechtsextremistischen AfD-Abgeordneten im Bundestag bitteschön selbst finanzieren, also fast alle. Ich möchte nämlich nicht, daß rechtsextreme im Bundestag von meinen Steuergeldern "alimentiert" werden. Muß ich aber trotzdem zahlen.

Ich habe das mal grob überschlagen. Die Kosten pro Hartz-IV-Empfänger und Jahr geteilt durch die Zahl der Erwerbstätigen - also ohne sonstige Steuerzahler wie Unternehmen oder Kapitalbesitzer - betragen durchschnittlich ungefähr 0,020 Cent - pro Jahr. Das ist der Betrag, mit dem Sie persönlich einen Flüchtling "alimentieren", aus Ihrem Steuergeld, daß Sie sowieso zahlen.

@ 14:13 von Nordbraut

Entwicklungshilfeminister Müller hat in der Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen, welch unhaltbarer Zustand es ist, dass zeitweise 20.000 Menschen in einem Lager, das für 3.000 Menschen geplant war, auf engstem Raum zusammengepfercht leben. "Es ist eine Schande! Solche Zustände gibt es in keinem Flüchtlingscamp in Afrika." war ein O-Ton von ihm; und er hat vor drohenden Katastrophen gewarnt.
Aber (zu) viele wollten und wollen das nicht hören.

@JanRos

"[...]Ebenso bin ich dafür, dass jeder Politiker der dafür ist,
automatisch 2 Personen als Pate übernimmt,
mit allen anfallenden Kosten für die nächsten 15 Jahre.

Ebenso bin ich dafür, dass jeder Politiker der dafür ist,
automatisch 2 Personen als Pate übernimmt,
mit allen anfallenden Kosten für die nächsten 15 Jahre."

Die durchschnittlichen Kosten für einen Erwerbstätigen pro Hartz-IV-Empfänger und Jahr betragen ungefähr 0,020 Cent. Ich würde Ihnen dafür gerne 2 Flüchtlinge abnehmen, und zahle auch für die nächsten 30 Jahre im voraus. Macht 1,20 Euro. Soll ich überweisen oder Ihnen das Geld schicken?

14:36, Lutz Jüncke

>>Warum bauen die Arbeitsfähigen und -willigen unter den über 12000 Lagerbewohnern nicht eine neue Heimstatt?<<

Heimstatt?

Was für ein zynischer Sprachgebrauch.

Ein Übergangslager wird nie als Komfortzone geplant. Im vorliegenden Fall war es für 3000 Menschen konzipiert und wurde dann mit der vierfachen Menge hoffnungslos überbelegt. Es gibt kaum fließendes Wasser, die hygienischen Verhältnisse sind katastrophal und die ärztliche Versorgung auch und gerade im Angesicht der Coronainfektionen absolut unzureichend. Es haben sich Mafia-Strukturen gebildet, so wie das in jedem mehr oder weniger sich selbst überlassenen Gefängnis der Fall ist.

Denn um ein solches handelt es sich bei dieser "Heimstatt".

Aus diesem Gefängnis heraus werden beispielsweise Flüchtlingsjungen an solvente pädophile Griechen vermietet.

Diese Lager sind eine himmelschreiende Schande.

Und Sie schlagen ernsthaft vor, daß die Insassen sich ihr Gefängnis selbst bauen. Stacheldraht und alles.

@ von ich1961

"Fragt mal Eltern und Großeltern wie das im 2. Weltkrieg war. Da gab es so viele Flüchtlinge die irgendwo hin mussten und auch- mehr oder weniger gerne -aufgenommen wurden."

Merken Sie den Unterschied? Die Leute mussten Flüchten da sie vertrieben wurden. Ansonsten sind die Leute im Land geblieben und haben D wieder aufgebaut.

Diese ganze Diskussion zum Thema Flüchtlingsaufnahme in D ist nichts anderes für mich als eine Art moderner Ablasshandel. Man sagt sie sollen kommen, ohne direkt an den Kosten beteiligt zu sein, und gibt sich Weltoffen und Tolerant und die Anderen stehen alle in der rechten Ecke. Das Gewissen ist beruhigt und man kann gut schlafen.
Das Gegenteil auf dieser Welt ist der Fall. Viele Menschen sterben an Hunger oder Krankheiten Tag für Tag nur leider haben die nicht das Geld um Schlepper zu bezahlen um nach Europa zu kommen.
Wenn wir das Geld nehmen, was wir hier für Flüchtlinge ausgebenden, und den wirklich Armen dieser Welt helfen dann in tausendmal mehr erreicht

Ich bin empört

@ 15:31 von WM-Kasparov-Fan
"Es geht um Menschenleben, nicht um Politik!"
Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass Sie sich nur für die Menschenleben in Moria einsetzen. Zig-Millionen von Menschenleben auf der ganzen Welt sind in Gefahr.
Interessieren die Sie nicht?
Wir sollten sie alle nach Deutschland holen, damit endlich wieder Ruhe und Frieden auf der Welt einkehrt.

@draufguckerin

wenn wir jetzt wieder umfallen, dann setzen wir doch ein Zeichen, dass man mit Straftaten sein Ziel erreicht. Dann wird es nicht lange dauern, bis das nächste Camp brennt und dann fängt dieselbe Diskussion von vorn an.
Ja, ich bin absolut dafür, den Griechen zu helfen, das muss aber heissen, das Leute ohne Bleiberecht umgehend in ihre Heimat zurück geführt werden.

Aufnahme von Flüchtlingen

Der CDU-Innenpolitiker Mathias Middelberg hingegen spricht sich weiter gegen einen deutschen Alleingang aus. Wenn Deutschland nun im Alleingang Flüchtlinge aufnehme, würden sich die anderen europäischen Staaten zurücklehnen.
###
Das ist zu erwarten ! Aber Letztendlich wird doch der Großteil der Migranten das Ziel Deutschland haben.

15:26, Hanno Kuhrt

>>Offensichtlich
wollen die Politiker, die eine sofortige Aufnahme der Migranten aus Griechenland in Deutschland befürworten eine Situation wie 2015 heraufbeschwören.<<

Wer so etwas behauptet, hat sich aus jeder rationalen Diskussion längst verabschiedet.

@Nordbraut

"Und dann sollte sich mal bitte schneller um die Anträge gekümmert und an der europäischen Lösung gearbeitet werden" - meinen Sie nicht, dass die Regierung, allen voran die Bundeskanzlerin, mit Nachdruck daran arbeitet, um eine europäische Lösung zu erreichen? Sie wissen ja, was die "Wertegemeinschaft" diesbezüglich hinbekommt. Es wird an ein paar Länder, wie F und D, vielleicht noch eine Hand voll anderer Staaten, hängenbleiben. Warum? Weil die Visegrád-Staaten nichts machen, da beißt man auf Granit. Was machen und welchen Druck ausüben? Das dauert lange!
Prinzipiell bin ich Ihrer Meinung, dass es eine europäische Lösung geben muss, weil sonst das nächste Lager auf der Tagesordnung steht.

Dass eine Frau Kipping dermaßen hinterrücks ist und Seehofer Anbiederung an die Rechten vorwirft ("... kuscht doch nur vor den Ultrarechten in den eigenen Reihen und in der AfD...", "... ist ein Hasenfuß ohne Mut zur Menschlichkeit") ist eine echte Frechheit - solche Äußerungen stärken die AfD!

blut an den händen.....

ALLE duie meinen aus welchen gründen auch immer, soll man an den flüchtlingslagern wie moria nichts ändern, haben blut an ihren händen und laden schuld auf ihre schultern.
wieviele müssen noch sterben und erkranken, bevor auch diese sturköpfe bereit sind, mal für menschlichkeit ein zu stehen?!!
wann ist es mal zuviel schuld am vielen leid, da diese leute sich bewegen?!!
man kann anschliessend immernocxh beschliessen das diejenigen die nichts tun und bremsen dann eben wenigstens kostenmässig beteiligt werden!

JETZT HELFEN!
dann diejenigen die ehr rücksichlos nur zuschauen oder sich gar dagegen wehren das geholfen wird, entsprechend benennen und sie eben dann an den kosten beteiligen!

diese flüchtlinge sind übrigens nicht nur ein übel(für einige nicht für mich) sondern auch ein zuwachs und eine chance -sie können mit entsprechender ausbildung nämlich den fachkräftemangel zb verkleinern....0

@ 15:28 von fathaland slim

Das kommt ja regelmäßig als Kommentar hier, dass man ja "privat" sich gerne engagieren könne und bei sich zuhause geflüchtete Menschen aufnehmen könne und auch dafür zahlen könne - es ist einer der vielen Versuche, staatliche, politische und gesellschaftliche Verantwortung zu privatisieren, weil man sie nicht wahrhaben will. Und es verkennt, dass diejenigen, die sich politisch für eine echte humane solidarische deutsche wie auch EU-Flüchtlingspolitik stark machen, längst auch persönlich engagieren und auch finanziell vieles leisten.
Wir werden diese - in meinen Augen arg durchschaubaren - Kommentare trotzdem weiter hier lesen (müssen), bis hin zu persönlichen Angriffen, man könnte und sollte doch erst mal privat... und wenn man dann sein privates Engagement mal veröffentlicht, wird einem konsequent unterstellt, das stimme wahrscheinlich gar nicht...

Am 10. September 2020 um 15:41 von fathaland slim

Ein Übergangslager wird nie als Komfortzone geplant. Im vorliegenden Fall war es für 3000 Menschen konzipiert und wurde dann mit der vierfachen Menge hoffnungslos überbelegt. Es gibt kaum fließendes Wasser, die hygienischen Verhältnisse sind katastrophal und die ärztliche Versorgung auch und gerade im Angesicht der Coronainfektionen absolut unzureichend. Es haben sich Mafia-Strukturen gebildet, so wie das in jedem mehr oder weniger sich selbst überlassenen Gefängnis der Fall ist.
------------------------------------------
Mit all dem, was sie anführen haben sie ja Recht-aber wo genau liegt jetzt die Verantwortung Deutschlands, diese Zustände zu ändern, die moralische allen Menschen zu helfen mal ausgenommen?
Griechenland erhält von der EU jedes Jahr mehrere hundert Millionen Euro, um die 60.000 Migranten menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen.

Bitte bei allen Forderungen Bedenken

- Einerseit schreit man nach finanzieller Unterstützung, andererseits will man Migranten aufnehmen. Wie pass das zusammen.

- Bitte die Migranten so heimatnah wie möglich unterbringen und mit dem Nötigsten versorgen.

- Nein, wir sind kein grosses, reiches Land - viele denken das, aber DE ist sehr, sehr dicht besiedelt, hat enorme Schulden und es mangelt an Wohnraum.

- Und bitte die Emotionen soweit wie möglich herauslassen und mit dem Verstand entscheiden - ja, mir ist bekannt, dass das nicht dem Zeitgeist entspricht.

Nun möge man mir Nähe zum rechten Rand unterstellen, wenn man mag.

Ja, es ist schlimm, aber 'Wir' können nicht alle retten.

BTW.: Dies ist alles nur Vorgeplänkel. So richtig eklig wir es, wenn der Meeresspiegen signifikant steigen wird und hunderte von Millionen oder Milliarden sich aufmachen werden.

Warum dauert das so lange?

Diese Menschen sind in großer Not .... und deren Zahl ist dennoch überschaubar.
Warum wird darüber so lange diskutiert, anstatt direkt zu helfen.

Aus meiner Sicht ist das ein absolutes Armutszeugnis für die zivilisierte Gesellschaft!

Btw.: Wer gestern den Bericht über den Klimawandel gelesen hat, sollte über die wenigen Flüchtlinge nicht stöhnen. Wenn sich erst einmal Millionen von Menschen in Bewegung setzen, weil ihr Teil der Erde nicht mehr bewohnbar ist ... dann wird es "interessant".

Bis dahin ... immer schön locker bleiben und bitte dort helfen, wo es möglich ist.

Am 10. September 2020 um 14:32 von Leipzigerin59

ehrlich geht es mir langsam wirklich gegen den Strich, dass ständig Deutschland die Menschen im Stich gelassen haben soll-was soll das. Wir haben den Großteil der Migranten in der EU aufgenommen, wir haben den Großteil der 6Mrd für den Deal mit Erdogan bezahlt, wir haben bereits bei hunderttausenden auf die Rückführung nach Griechenland entsprechend Dublin III verzichtet-was bitte darf es denn noch sein?

15:31, melancholeriker

>>da Flüchtlinge auch oft Hungernde sind. Sie verstehen, das Problem, kein Essen zu haben. Tut weh - wie alles was Menschen auf der Flucht erleben müssen. Langsam kommt mir der Ekel.<<

Den habe ich vor Jahren überwunden. Ich bin ja schon seit acht Jahren im Forum dabei und hatte das zweifelhafte Vergnügen, all die Kommentare im Herbst 2005 hier lesen zu dürfen.

Ein Psychologe würde das vielleicht als unsystematische Desensibilisierung bezeichnen.

Die ungeheure Unappetitlichkeit der Threads hat damals viele sensible Kommentatoren in die Flucht geschlagen, so daß die Threads eine Zeit lang zu weit über 90% von den antihumanen Hetzern und Fremdenfeinden dominiert wurden.

Das hat sich zum Glück mittlerweile ein wenig geändert.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen und Ihnen ganz ausdrücklich und herzlich für Ihre intelligenten, informierten und von tiefer Menschlichkeit durchzogenen Kommentare danken. Bitte bleiben Sie diesem Forum erhalten.

Aufnahme aller Flüchtlinge aus Moria Gebot der Stunde

Es ist ein mensch*Innliches Gebot, den Geflüchteten aus Moria zu helfen. Humanitäres Handeln bedeutet, dass BRD sofort alle 12.000 Mensch*innen aufnimmt und die Zeit nicht mit sinnfreien Diskussionen über Quoten oder eine europäische Lösung (die sinnvoll wäre, aber nicht zustande kommen wird) zu vergeuden.

Herr Seehofer nutzt seine formale Position, um Hilfswillig*Innen daran zu hindern, den Insassen des mörderischen Moria-Lagers die helfende Hand auszustrecken. BRD ist ein großes und wohlhabendes Land. Die Aufnahme von 12.000 Menschen ist der BRD und den Biodeutschen ein Leichtes.

Bitte

Wer’s brauch soll für die Wirtschaftsflüchtlinge persönlich aufkommen.

Es kann nicht sein, daß immer wieder der Steuerzahlen ,also der Bürger , immer mehr belasten wird .

Es geht schon garnicht mehr nur ums Geld ,
Die Mieten sind ja kaum noch bezahlbar .

Die kausalen Zusammenhänge sind vorhanden .

Von wir schaffen das und der Belastung für ein jeden, wir da nicht mehr gesprochen .

Alternativen gegen die Afrikapolitik der EU und diese Regierung demonstrieren .

Das ist die Ursache für diese Welle und die
Toten auf dem Weg nach Europa .

Abgesehen von den Seenotrettern , Welche den Schleppern gute Dienste erweisen .

Mein Mitgefühl gehört sicherlich den Verführten und Suchenden .

Nur so ist das eben keine Lösungn
Auch nicht Mit dem Slogan

Das schaffen wir schon .

@ 15:29 von andererseits

wie immer, alle die nicht ihrer Meinung sind, sind rechts...

Ihr Zusammengestelltes Geflecht aus Gründen mag zwar teilweise zutreffend sein, nur reicht es ebend nicht immer aus um einen rechtlichen Asylanspruch zu haben.

So nahmen wir die Syrer auf weil Krieg war... so weit so gut und auch völlig richtig. Aber der ist in den meisten Gebieten Syriens vorbei und auf ein mal kann nicht abgeschoben werden weil in dem Land Assad regiert. Ähm die Familie regiert dort seit 1971 ohne das es vorher zu Fluchtwellen kam und genau das ist es. Entfällt ein Grund wird ein anderer Gesucht. Aber Asyl ist immer nur ein Unterkommen auf Zeit.

Und letztlich geht man von 400 Mio. Umweltflüchtlingen aus wen es mit dem Klima schief geht, soll die auch D aufnehmen? Nein, dass schafft nicht mal Europa. Wir können nur vor Ort helfen und das geht nur wenn wir den Menschen klar machen das Europa nicht die Rettung ist, sondern das sie ihre Land verändern müssen.

@WM-Kasparov-Fan um 15:31

Sie fragen „Warum kann man nicht mal auf Politik pfeifen und menschlich reagieren?“
Dann schauen Sie mal zurück ins Jahr 2015/16, als die Flüchtlinge kamen... v. a. in D in Bayern ... das war Wasser auf den Mühlen der AfD und hat sie stärker gemacht, und wenn das wieder passiert, wird wiederum die AfD profitieren.
Und dann schreiben Sie „Und nehmt den CDU- und CSU-Politkern endlich das C weg, das haben sie schon lange nicht mehr verdient!“
In welcher Partei ist die Bundeskanzlerin, die 2015/16 mit Herz agiert hat? Daraus wurde ihr fast der Strick gedreht!

@von Nordbraut

Wenn die Camps in Afrika bessere Lebensbedingungen bieten, dann schlage ich vor, dass die Campbewohner in Griechenland dorthin gebracht werden, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen.

15:50, Hanno Kuhrt

>>Griechenland erhält von der EU jedes Jahr mehrere hundert Millionen Euro, um die 60.000 Migranten menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen.<<

Die restliche EU macht sich, durch Dublin gedeckt, einen schlanken Fuß und lässt die Mittelmeeranrainerstaaten, hier vorwiegend Griechenland und Italien, mit dem Problem allein.

Die finanziellen Zuwendungen sind ein Tropfen auf den heißen Stein, mehr nicht.

14:36 von Nordbraut

"Deshalb wäre es sogar gefährlich für die vielen Menschen in anderen Flüchtlingslagern, wenn D jetzt die Moriainsassen aufnehmen würde. Denn der nächste Brand kann viele Menschenopfer mit sich bringen."

,-,-,

Grauenvolle und sadistische Methode, die Sie da vorschlagen.

Dann müsste man ja auch seine Kinder, die den heißen Herd angefasst haben, nicht verbinden und nicht zum Arzt bringen, damit die Geschwister nicht auch an den heißen Herd fassen.

Ich finde es beklemmend...

... Wie regiede und menschenverachtend hier von einigen Foristen "argumentiert" wird. Aber es war ja zu erwarten.. Leider. Die Corona-Krise hat einer gewissen Gruppe den Wind aus den Segeln genommen. Jetzt, da das Thema Geflüchtete wieder aktuell wird, bekommt "man" wieder Oberwasser und versucht.... aufgrund der gebotenen Netiquette schreibe ich nicht weiter. Bin jedenfalls froh, in 18 Monaten nicht mehr in diesem Land leben zu müssen. Es macht mir Angst und ich bin traurig was hier passiert.

@fathaland slim

Warum müssen die Flüchtlinge hungern in Griechenland? Die bekommen doch garantiert europäische Hilfe dafür? Oder landet es vielleicht nicht dort?

Am 10. September 2020 um 12:48 von draufguckerin

"Was hat Frau Barley denn inzwischen geleistet, um die Vertreibung von Menschen aus dem nahen Osten zu zu unterbinden?"

Was schlagen Sie ihr denn anstelle der Sanktionen vor? Soll sie Putins und Assads Armee entwaffnen, damit der Syrien-Krieg beendet wird? Soll sie Erdogans Armee entwaffnen, damit die Repressalien gegen Kurden aufhören? Soll sie den Amerikanern die Drohnen wegnehmen, damit der Terror aus der Luft aufhört?

um 15:44 von Leseratte28 @draufguckerin

"wenn wir jetzt wieder umfallen, dann setzen wir doch ein Zeichen, dass man mit Straftaten sein Ziel erreicht. Dann wird es nicht lange dauern, bis das nächste Camp brennt und dann fängt dieselbe Diskussion von vorn an."

Ich weiß nicht, wen Sie mit "wir" meinen. Ich gedenke jedenfalls nicht, meinen Standpunkt aufzugeben. Selbst wenn (wie Sie unterstellen) ein paar verantwortungslose Idioten den Migrantenhassern den Gefallen getan haben, den ganzen Fragenkomplex um Flucht, deren Ursachen und aktuellen Lösungen in den Hintergrund zu flämmen, können Sie nicht einfach so tun, als wären all die bemitleidenswerten Menschen in den Lagern kalkulierende, verschlagene Individuen. Die finden sich eher auf der Seite der Hetzer und Freunde populistischer Freibierlösungen. Wenn so mancher Flüchtling wüsste , wer sie hier so im Schnitt erwartet, wäre der vielleicht lieber im Elend geblieben, wo man wenigstens gemeinsam leidet und hilft. Armes Deutschland. Verlorenes Europa.

um 14:34 von ich1961

Am 10. September 2020 um 14:24 von esgehtauchanders
12:48 von draufguckerin

sehe ich genau so. Polen, Ungarn und Konsorten sollten keine Gelder aus dem
Eu - Topf mehr bekommen.
--------------
Das kann man so machen, es wäre wahrscheinlich der Anfang vom Ende der EU.
Und eine Lösung der Flüchtlingspolitik in weiter Ferne.
Fakt ist das im dicht besiedelten Deutschland nicht jeder aufgenommen werden kann.
Unter Minister Seehofer wurden in den letzten 2 Jahren über 350 000 Flüchtlinge aufgenommen. Die Aussage Deutschland tut nichts ist falsch.

@Speedyjo

"
Am 10. September 2020 um 14:27 von Speedyjo
Die Steuerzahler werden es Euch danken...

Was soll das alles.
Dann brauch ja nur immer ein Flüchtlingslager vernichtet verbrannt werden und schon kommen alle Flüchtlinge zu uns nach Deutschland.
So geht das nicht und Europa muss hier schnell reagieren und die Flüchtlinge zurück in Ihre Heimat schicken.
Oder in andere Länder der Welt nicht nur nach Europa."

Also Sippenhaft für 12000 Flüchtlinge? Sie kommen zu spät für das Niveau-Limbo der AfD, da hat Frau Weidel schon vorgelegt. Die hat genau das gefordert.

Am 10. September 2020 um 15:32 von andererseits

Und wer behauptet, dass dieser Schritt "sofort dazu führt, dass die nächsten Lager brennen und die nächsten Flüchtlinge kommen", produziert pure Unterstellungen und kennt sich mit Fluchthintergründen, -bedingungen und Beweggründen nicht ansatzhaft aus.
-----------------------------------------------------
Da sie sich offensichtlich genau auskennen, erklären sie doch kurz, warum das Camp angezündet wurde, und die Einsatzkräfte beim löschen angegriffen wurden.
Ich würde in meiner natürlich leihenhaften Vorstellung davon ausgehen, dass das gesamte Lager niedergebrannt werden sollte, um eine Verteilung zu erzwingen. Ebenfalls würde ich die Schlussfolgerung ziehen, dass es bei Erfolg entsprechende Nachahmer geben wird-zumindest würde ich so handeln.

Alle rufen, man müsste die Ursachen der Flucht bekämpfen,

aber wären die auch bereit, das Notwendige dazu zu leisten ?

Mit Geld alleine ist das wohl nicht getan. Wäre zum Beispiel die Linke bereit, deutsche Soldaten in Afrika zu stationieren, um die Bevölkerung vor Warlords, Piraten oder ähnlichem zu schützen? Deutsche Waffen an Polizeikräfte vor Ort zu verkaufen? Wäre wir bereit, auch andere Regierungs- und Rechtsformen zu akzeptieren, die in unseren Augen zwar nicht demokratisch sind, aber zumindest eine öffentliche Ordnung aufrechterhalten?

Also, ich finde es da einfacher, die Flüchtlinge aus den Lagern aufzunehmen. Wenn man das richtig macht, die Menschen nicht bequem in möglichst großer Zahl in die nächstmögliche Unterkunft einpfercht und entsprechende Betreuung und Kontrollen sicherstellt, würde es wohl keine Problemen geben.

Das Geld dafür könnte man bequem von der EU bekommen, einfach die Überweisung entsprechend kürzen wo keine Flüchtlinge aufgenommen werden. Können ja austreten wenn es nicht passt.

Unterstützung ?

Die am lautesten rufen sind nicht immer in der Mehrheit. „Anti-Corona“ hat unheimlich viele Menschen mobilisiert und sehr laut gerufen. Aber repräsentieren Sie dadurch eine Mehrheit? Wohl kaum! Ich denke, dass Seehofers Haltung durch die Mehrheit der Bevölkerung gestützt wird. Jeder Deutsche Alleingang konterkariert eine Europäische Lösung.

EU?

Habe ich was verpasst oder gehört Griechenland zwischenzeitlich nicht mehr zur EU.

Sollten dort die Mindeststandards nicht eingehalten werden, muss das durchgesetzt werden.

Alle nach Deutschland ist keine Lösung.

Nicht nur würden die Flüchtlinge und Migranten voraussichtlich pragmatisch reagieren und ihre Lager anzünden.

Die "Unwilligen" unter den EU Ländern würden einfach ihre Standards soweit runterfahren, bis die "Gutmenschen" aus Deutschland sich des "Problems" annehmen.

Abschließend ist anzumerken, dass die Rahmenbedingungen für Migration etc. Gesetze und internationale Verträge setzten und nicht der moralische Imperativ, welchen viele der User als "Argument" anführen.

Wenn man Recht und Gesetz ignoriert, landet man in einer Bananenrepublik, die Glaubhaftigkeit der Regierung schwindet.

Man sollte sich immer im klaren sein, dass der moralsche Imperativ subjektiv ist. Diesen als Entscheidungsgrundlage heranziehen ist ein zweischneidiges Schwert.

Flüchtlinge

Der Anführer der freien syrischen Armee hatte eine Ansprache gehalten an die jungen Männer: Anstelle zu flüchten, sinnlos und elendig in fremden Ländern rumzuirren, kommt und kämpft für euer Land.

Am 10. September 2020 um 15:45 von fathaland slim

Ach so-rational denken also nur Menschen, die ihre Meinung teilen-da frage ich mich doch, wer sich hier von was verabschiedet hat.

@Jaroslaw P

"Die Aufnahme von 12.000 Menschen ist der BRD und den Biodeutschen ein Leichtes."
-
Und nochmal, es geht nicht um 12000 Menschen. Ich kann Ihnen nicht sagen, wie viele Menschen aktuell in einem solchen Lager untergebracht werden, aber selbst das würde nichts nützen, weil auch außerhalb der Lager Millionen Menschen gerne nach Deutschland kämen. Wir können nicht nur die aus Moria aufnehmen. Dann brennt morgen das nächste Lager. Wenn, dann alle. Millionen.

@andererseits um 15:32

Ich unterstelle Ihnen nichts, und Ihr Hinweis bzgl. den Aussagen von Entwicklungsminister Müller ist auch richtig - er hat gewarnt.
Dass Sie auf eine EU weite Regelung hinweisen, ist auch richtig - aber Sie wissen ja, was da die Knackpunkte sind.
Aber bei einem Punkt darf man nicht blauäugig sein: es schauen Millionen Menschen (Afrika, Asien) auf das, was derzeit hier passiert. Warum: wenn jetzt aus humanitären Gründen D vorprischt, kommt die nächste Welle! Fragen Sie mich nicht nach meiner Quelle: es ist mein Bauchgefühl; auch wenn meine Aussage hartherzig wirkt.

Sofort aufnehmen

sollte man diese armen Menschen. Haben sie doch zum zweiten Mal alles "verloren", ob wohl die meisten viele Bags und Taschen tragen. Man sollte sofort Lufthansa Flugzeuge nach Lesbos senden um die Menschen nach Deutschland zu holen. Freiwillige, zur Aufnahme von Flüchtlingen sollten sich dann auch bei den entsprechenden Stellen melden.
Es gibt eine Studie, bitte googeln, aus der hervor geht das die Europäer mehr Angst vor den Flüchtlingen haben als vor Corona.

@Siebzehn

"
Am 10. September 2020 um 15:59 von Siebzehn
Bitte

Wer’s brauch soll für die Wirtschaftsflüchtlinge persönlich aufkommen.

Es kann nicht sein, daß immer wieder der Steuerzahlen ,also der Bürger , immer mehr belasten wird .

Es geht schon garnicht mehr nur ums Geld ,
Die Mieten sind ja kaum noch bezahlbar .[...]"

Aha, jetzt sind es also die Flüchtlinge, die in den Innenstädten Wohnungen aufkaufen, Luxus sanieren und zu horrenden Preisen weitervermieten oder -verkaufen, so daß für Normalverdiener die Wohnungen nicht mehr bezahlbar sind?

Es ist wirklich erstaunlich, wofür Flüchtlinge jetzt alles verantwortlich sein sollen.

Sofort aufnehmen

sollte man diese armen Menschen. Haben sie doch zum zweiten Mal alles "verloren", ob wohl die meisten viele Bags und Taschen tragen. Man sollte sofort Lufthansa Flugzeuge nach Lesbos senden um die Menschen nach Deutschland zu holen. Freiwillige, zur Aufnahme von Flüchtlingen sollten sich dann auch bei den entsprechenden Stellen melden.
Es gibt eine Studie, bitte googeln, aus der hervor geht das die Europäer mehr Angst vor den Flüchtlingen haben als vor Corona.

Am 10. September 2020 um 15:57 von Jaroslaw P

Aufnahme aller Flüchtlinge aus Moria Gebot der Stunde.
------------------------------------------------
Nein sofortige Hilfe für die Menschen vor Ort ist das Gebot der Stunde.

15:51, perchta

>>- Und bitte die Emotionen soweit wie möglich herauslassen und mit dem Verstand entscheiden - ja, mir ist bekannt, dass das nicht dem Zeitgeist entspricht.<<

Sie irren sich, was den Zeitgeist betrifft.

Menschenliebe, Toleranz und Brüderlichkeit bestimmen weniger und weniger das Handeln der Entscheider. Es wird, nicht nur in der Flüchtlingsfrage, nach Nützlichkeitserwägungen entschieden.

Also wohl das, was Sie als "mit dem Verstand" bezeichnen.

Daß diese Nützlichkeitserwägungen meist kurzsichtig sind und das Problem letztendlich verschlimmern, steht auf einem anderen Blatt.

@hesta15

"
Am 10. September 2020 um 16:06 von hesta15
um 14:34 von ich1961

Am 10. September 2020 um 14:24 von esgehtauchanders
12:48 von draufguckerin

sehe ich genau so. Polen, Ungarn und Konsorten sollten keine Gelder aus dem
Eu - Topf mehr bekommen.
--------------
Das kann man so machen, es wäre wahrscheinlich der Anfang vom Ende der EU.
Und eine Lösung der Flüchtlingspolitik in weiter Ferne.
Fakt ist das im dicht besiedelten Deutschland nicht jeder aufgenommen werden kann.
Unter Minister Seehofer wurden in den letzten 2 Jahren über 350 000 Flüchtlinge aufgenommen. Die Aussage Deutschland tut nichts ist falsch."

Fakt ist, daß die Mähr vom dicht besiedelten Deutschland Blödsinn ist. Wenn wir im gesamten Land eine Besiedlungsdichte wie Paris oder London hätten, könnten in Deutschland 15 Milliarden Menschen leben.

@Sausevind um 16:03

Es ist schade, dass wir bei diesem Thema soweit auseinander liegen, dass Sie mir sogar Sadismus vorwerfen. Ich habe das Gefühl, dass wir unsere Argumente gegenseitig nicht verstehen (wollen). Vielleicht noch ein letzter Versuch von mir. Ich würde mich für jeden einzelnen Menschen freuen, dem D oder EU helfen kann. Aber wir haben leider nicht die Möglichkeit, die Welt zu retten. Und es geht eben nicht nur um 12000 Menschen. Es sind Millionen (im Plural), die wir aufnehmen müssten. Und das wäre vermutlich nur der Anfang. Den Menschen von Moria muss geholfen werden! Aber vor Ort.

15:55 @fathaland slim @melancholeriker

Diesen Wünschen schließe ich mich an, verbunden damit, dass @melancholiker trotz des Ekels oft eine Prise Humor einstreut.

Eine Desensibilisierung ist bei mir noch nicht eingetreten, wahrscheinlich,
weil ich mich als hoch sensibel einschätze.

Wenn ich könnte, würde ich gern ein solches Kind aufnehmen.

Doch bei der Rückholung umbegleiteter Minderjähriger ist D einen ziemlich bequemen Weg gegangen, entgegen der Absprachen.

Bleiben Sie beide gesund und
dem Forum erhalten.

Gruß
Leipzigerin59

@ 15:51 von perchta

Dicht besiedelt? Ist z.B. der Gaza-Streifen, nicht Deutschland.

Das Lager sollte

Das Lager sollte wiederaufgebaut werden und die Asylverfahren beschleunigt. Europa muss eine europäische Lösung finden. Griechenland hat € 1,2 Milliarden für Flüchtlingshilfe bekommen. Sollte das nicht reichen, sollte der Betrag aufgestockt werden. Deutschland nimmt jedes Jahr 150.000 Flüchtlinge auf, da sollte Griechenland mit 12.000 kein großes Problem haben.

RE: andererseits um 15:38 @ 14:13 von Nordbraut

***Aber (zu) viele wollten und wollen das nicht hören.***

Ich denke alle führenden Politiker wussten über die Zustände in Moria bescheid. Ich komme daher zum Schluss, dass dieses Flüchtingslager politisch genauso gewolt ist, nach dem Motto: Wir bereiten den Flüchtlingen die nächste Hölle, auf das weitere Flüchtlinge abgeschreckt werden nach Europa zu kommen.
Das ist Politik wie von der AfD. Herr Meuthen wollte ja auch die Flüchtlingsboote zur Abschrckung sich selbst überlassen und die Seenotretter daran hindern Menschenleben zu retten.
Die Politik der Rechtsradikalen ist schon längst in der europäischen Politik angekommen !

Gruß Hador

Bloss nicht

Dann haetten die Brandstifter ja geschafft was sie wollten, Europa und Deutschland ihren Willen aufzuzwingen.
Hoffentlich haelt Seehofer dem Druck stand.

Nein

Das Lager abbrennen ist kein Freibrief um nach Deutschland zu migrieren.

Bitte Griechenland beim Wiederaufbau helfen!

16:00, Wolf1905

>>In welcher Partei ist die Bundeskanzlerin, die 2015/16 mit Herz agiert hat? Daraus wurde ihr fast der Strick gedreht!<<

Man hat mit aller Gewalt versucht, ihr diesen Strick zu drehen, sie ist aber nach wie vor unschlagbar populär.

Diese Frau ist ein Phänomen. Auch ich habe sie, wie so viele andere, sträflich unterschätzt.

Am 10. September 2020 um 15:55 von Hanno Kuhrt

"ehrlich geht es mir langsam wirklich gegen den Strich, dass ständig Deutschland die Menschen im Stich gelassen haben soll-was soll das. Wir haben den Großteil der Migranten in der EU aufgenommen, wir haben den Großteil der 6Mrd für den Deal mit Erdogan bezahlt, wir haben bereits bei hunderttausenden auf die Rückführung nach Griechenland entsprechend Dublin III verzichtet-was bitte darf es denn noch sein?"

Erstens: der erste Satz stimmt überhaupt nicht. Die gesamte EU zurecht steht am Pranger, allen voran Polen, Ungarn Tschechien.
Zweitens: haben Sie aufgrund der Einwanderung von Migranten auf ein Glas Bier am Tag verzichten müssen?

Niederländer lassen sich nicht unter Druck setzen

In Deutschland kann eine kleine Gruppe (3000 von zig Millionen) die Stimmung kippen.
Österreich und die Niederlande haben sich dagegen gegen eine Aufnahme von Migranten ausgesprochen.
Zitat :
"Wir müssen sehr vorsichtig sein, dass wir hier nicht Signale ausschicken, die dann eine Kettenreaktion auslösen, der wir vielleicht nicht mehr Herr werden"

Richtig so.

@ 16:00 von To_LE

Weder bezeichne ich alle, die nicht meiner Meinung sind, als rechts (ich bezeichne rechts und rechtsextrem als das, was es ist; mag Sie stören), noch sage ich, dass alle nach D sollen.
Da bleibt dann nicht mehr viel von Ihrem Antwortkommentar...
Übrigens betone ich immer wieder, dass die Anträge auf Status/Kriegsflüchtling und Asyl geprüft gehören und natürlich - unter Anerkennung des Rechtsweges - auch abgelehnt werden können (wobei es dann aus guten Gründen auch Duldung und konkrete Abschiebegründe geben kann, wie alle wissen, die sich rechtlich umfassend auskennen); solange hat aber jeder Mensch das Recht auf humane und humanitäre Behandlung.
Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

@Mr.TROC 16:11

"Es gibt eine Studie, bitte googeln, aus der hervor geht das die Europäer mehr Angst vor den Flüchtlingen haben als vor Corona."

Wäre noch zu klären, von welcher Seite aus diese Ängste geschürt werden..

Die europäische Lösung

@ 14:34 von Ich1961
"Polen, Ungarn und Konsorten sollten keine Gelder aus dem
Eu - Topf mehr bekommen."
Sie sollten mehr bekommen, weil sie die einzigen sind, die sich an EU-Verträge halten und unsere Außengrenzen schützen.
@ 14:36 von Nettie
"Es kann nicht sein, dass es irgendwem verboten wird, das Gebot von Vernunft, Anstand und Mitmenschlichkeit in die Praxis umzusetzen."
Es kann noch weniger sein, dass es irgendwem erlaubt sein soll, das Steuergeld, das alle erwirtschaftet haben, für die Unvernunft einiger weniger auszugeben. Zumal es keineswegs hilft, sondern dem Ziel zu helfen kontraproduktiv entgegen steht.

Bleiben Sie standhaft, Herr Seehofer! Wollte nicht auch Ihre Chefin immer eine "europäische Lösung"?

Konsequenzen...

Die EU spricht im Zusammenhang mit illegaler Migration gerne über den Schutz ihrer Außengrenzen, und hat mit "Dublin II" sogar eine entsprechende, angeblich bindende Vereinbarung erlassen. In der Realität jedoch wurden Italien und Griechenland politisch mit der Aufgabe allein gelassen, obwohl klar ersichtlich war und ist, daß der EU-Außengrenzschutz viel mehr als nur Erstaufnahmelager für den stetigen Ansturm illegaler Migranten nötig sind. Längst hätten exterritoriale, robust geführte Auffangzentren eingerichtet werden müssen, um Asylberechtigte in die EU weiterzuleiten, und alle anderen robust und zügig ins letzte Aufenthaltsland abzuschieben, von wo aus die weitere Heimreise selbstverantwortlich möglich ist. EU-Grenzen dürfen nur durchlässig sein für anerkannte Asylanten.
_
Wenn aber die EU wie schon bei der erpresserischen "Seenotrettung" nun bei der neuen "Masche" auch versagt, wird das politische Konsequenzen haben, und zwar in den EU-Ländern.

Am 10. September 2020 um 16:04 von Opa Klaus

Ich gebe Ihnen vollkommen recht, mir geht es ähnlich. Aber ich weiß auch, dass die mitleidslosen rechten Schreihälse deutlich in der Minderheit sind und nach der nächsten Bundestagswahl auf das ihnen gebührende Maß zurechtgestutzt werden.

16:08, Hanno Kuhrt

>> 10. September 2020 um 15:45 von fathaland slim
Ach so-rational denken also nur Menschen, die ihre Meinung teilen-da frage ich mich doch, wer sich hier von was verabschiedet hat.<<

Ich wiederhole mich noch einmal:

Jemand, der behauptet, die verantwortlichen Politiker würden beabsichtigen, eine Situation wie 2015 herbeizuführen, hat sich aus einer rationalen Diskussion verabschiedet.

Denn das war die Aussage, auf die sich mein Kommentar bezog.

Und zu dieser Einschätzung Ihrer Meinungsäußerung stehe ich.

Das ist mein Recht, welches sich aus dem Prinzip der Meinungsfreiheit ergibt.

Druck auf Seehofer steigt ?

Warum. Wenn jeder der das möchte ein Paar aufnimmt und die Kosten für die kommenden Jahrzehnte übernimmt werden wir doch keine Probleme haben.

Zu sagen wir wollen eine EU

Zu sagen wir wollen eine EU Lösung ist das gleiche wie zu sagen wir nehmen keine.

DAS sagt Seehofer...

Gewaltakte von griechischen Rechtsextremisten

Die Evakuierung Morias dient auch zum Schutz der dort aktiven Helfer.

Ich möchte hier mal auf den bezeichnenden Umstand hinweisen, dass von hiesigen Rechtsaußenforisten an keiner Stelle was zu den in mehreren Medienberichten erwähnten gewaltsamen Aktionen griechischer Faschisten auf Lesbos gegen NGO-Mitarbeiter gesagt wurde.

Scheint bei Kleinbürgern, die sonst sofort von Chaos & Weltuntergang schwadronieren kein Thema zu sein. Kein Wunder: die Schläger der griech. Partei "Morgenröte" haben Abgeordnete im EU-Parlament. Die stimmen beim Thema "Flucht & Migration immer mit der AfD gegen alles, was Menschenleben retten kann.

Ein NGO-Mitarbeiter hat hier auf ts.de gestern ebenfalls von Angriffen berichtet:

https://www.tagesschau.de/ausland/moria-feuer-113.html

Die einseitige Berichterstattung anderer Medien ist bezeichnend.

Kurz gesagt: die Unversehrtheit von Helfern humanitärer Hilfsorganisationen gebietet es auch die unsäglichen Zustände dort zu beheben.

Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria

Es ist empörend alle 13000 Flüchtlinge in einen Sack mit den Brandstiftern zu stecken und so praktisch.

Frau Puttrich, Herr Wendt u.a. stoßen ja in dieses Horn, und nicht wenige Mitforisten hier auch.

Es ist zum Fortlaufen.

Gruß Hador

@melancholiker 16:05

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Sehr gut argumentiert.

16:09 von Nordbraut

"Dann brennt morgen das nächste Lager. Wenn, dann alle. Millionen."

Das ist ja eine Superlogik. Da sind Menschen in Not, aber wir helfen ihnen lieber nicht, weil wir Angst haben, dass sonst andere kommen, die auch in Not sind!

Aber was heißt in Not: Es sollte Ihnen eigentlich bekannt sein, dass Moria schon ein Skandal war, bevor es abgebrannt ist - und zwar nicht deshalb, weil die 12 000 Menschen es dazu gemacht haben, sondern weil die EU auch zuvor schon versagt hat.

Ich würde doch zu gern wissen, was es eigentlich ist, das Sie und andere, die ähnlich denken, dermaßen in Panik versetzt.

15:55 @Hanno Kuhrt

@Leipzigerin59

Ich schrieb, auch EU.

Der Deal mit Erdogan war eine
Notlösung, eine m.M.n. schlechte.

Wissen Sie wie viele Flüchtlinge Griechenland und Italien vor diesem Deal schon aufgenommen haben?

Wissen Sie, wie lange schon diese Länder vorher im Stich gelassen wurden?

Mit Geld allein ist es eben nicht getan.
Es bedarf vor allem Menschen, Ärzte, Psychologen, Betreuer, Lehrer, ..., .
Es bedarf Häuser, Medikamente und
vieler anderer Güter.
Wahrscheinlich wäre so viel mehr geholfen als Geld vor die Füße zu werfen und nun sehr wie ihr kommt.

Griechenland ist zudem seit Jahrzehnten für.die Sicherung der Außengrenze verantwortlich, auch da half und hilft Geld allein nicht.

Es gibt viele Länder außerhalb Europas, die viel mehr Flüchtlinge aufgenommen haben als D,
siehe Libanon.

Ob D wirklich hunderttausende oder nur ein paar Tausend behalten hat, weiß ich nicht.
Ihre Quelle?

Gruß
Leipzigerin59
.

16:19, Jim456

>>Nein
Das Lager abbrennen ist kein Freibrief um nach Deutschland zu migrieren.

Bitte Griechenland beim Wiederaufbau helfen!<<

Sie wollen dieses Lager wirklich wieder aufbauen?

So wie es vorher war?

Und mit der gleichen Anzahl Menschen belegen?

Entweder wissen Sie nicht, wovon Sie reden, oder Humanität ist ein Fremdwort für Sie.

16:21 von Wolfgang E S

Zweitens: haben Sie aufgrund der Einwanderung von Migranten auf ein Glas Bier am Tag verzichten müssen?

Mit dieser Polemik verabschieden Sie sich aus einer realistischen Diskussion.

Die Massenhafte Aufnahme von Flüchtlingen 2015-2016 hat für Deutschland enorme finanzielle, gesellschaftliche und politische Kosten gehabt.

Wer diese nicht anerkennen kann, sollte auch nicht über das Thema diskutieren. Denn in jeder Gesellschaft muss Zuwanderung ein verträgliches Maß finden, ohne zum Kraftakt zu werden ("Wir schaffen das!").

Erst mal abwarten

Es wäre angebracht erst mal sicher zu stellen das ausreisepflichtige Ausländer abgeschoben werden. Dann ist wieder Platz für wirklich Bedürftige.
Es sollte auch auf keinen Fall der Eindruck entstehen das sich Straftaten lohnen. Die Bewohner haben das selber angesteckt das soll berücksichtigt werden.

Die europäische Lösung,

von klasube @
wäre das D auf alle zahlungen an die EU verzichtet bis ach der letzte EU Staat seine gemeinsamen Verpflichtungen erfüllt hat.

Herr Seehofer, bleiben Sie Standhaft.

@Sausevind

Ich möchte zu meinem Kommentar von 16:15 noch ergänzen, dass es mich hart getroffen hat, was Sie mir da an den Kopf geworfen haben. Weil ich mich mit Ihren Kommentaren in den allermeisten Fällen gut identifizieren kann. Aber das hatte schon eine ziemliche Härte von Ihnen und hat mich überrascht. Dass dieses Thema so emotionalisieren kann ist allerdings auch nachvollziehbar. Es ist eine echte Tragödie. Was ist dagegen mein verletztes Ego durch eine Beschimpfung, die mich an meinen menschlichen Werten angreift. Nichts, das gebe ich gerne zu.

Im Zweifel für die Menschlichkeit

Es gilt für mich der Grundsatz, dass die Not von Flüchtlingen nur dadurch bekämpft werden kann, dass die Fluchtursachen in den Herkunftsländern behoben werden. Dies hat im übrigen auch Kanzlerin immer wieder betont. Freilich ist es schwierig, korrupte und diktatorische Systeme mit Geld zu füttern, das letztlich nicht bei den Notleidenden bzw. der Infrastruktur ankommt. Ja, auch ich denke, dass man die Augen nicht vor dem Elend in dem abgebrannten Flüchtingslager verschließen darf, es geht schließlich um das Schicksal von Menschen, insbesondere von Kindern. Andererseits kann es aber auch nicht sein, Flüchtlingslager mutwillig in Brand zu setzen und die Löscharbeiten zu behindern, um eine Abschiebung nach Deutschland und andere europ. Länder zu erzwingen. Ein schwieriger Spagat für die Politik, wobei auch ich im Zweifel für die Menschlichkeit plädiere.

Ich stimme den humanen Kommentaren völlig zu

Dennoch, Radio Österreich 1 meldete am Morgen des Brandes, man sehe, dass es auch kriminelle Energie unter den Geflüchteten gäbe. Das zu den absichtlichen Bränden im Zusammenhang mit der ungeliebten Corona Quarantäne einiger Geflüchteten. Wobei man auch mögliche Tode in Kauf nahm. Dann die Information, im Lager lebten auch anerkannte Geflüchtete die ein positives Asylverfahren hinter sich hatten, aber wegen „Unterkunft“ und „Versorgung“ in das Flüchtlingslager zurückgekehrt seien. Dieser erzwungene Hilferuf, gleichsam vergleichbar mit den seeuntüchtigen Booten ist schwer verständlich.

@werner1955

"
Am 10. September 2020 um 16:28 von werner1955
Druck auf Seehofer steigt ?

Warum. Wenn jeder der das möchte ein Paar aufnimmt und die Kosten für die kommenden Jahrzehnte übernimmt werden wir doch keine Probleme haben."

Dazu habe ich mich bereits bereiterklärt, wie ich einem User hier bereits geschrieben habe. Ihm möchte ich schon 2 Flüchtlinge abnehmen. Ich nehme auch gerne noch 2 von Ihnen. Ein Hartz-4-Empfänger kostet Sie persönlich pro Jahr ungefähr 0,020 Cent von Ihrem Steuergeld, daß Sie sowieo zahlen. Ich nehme Ihnen also ein Paar ab und zahle auch 30 Jahre im voraus, das macht dann 1,20 Euro. Ich kann das Geld überweisen oder bar schicken. Die 2,40 für 4 Flüchtlinge und 30 Jahre kann ich mir durchaus noch leisten.
Nichts zu danken.

Bleibt nur noch eine Frage: Was machen Sie jetzt mit den gesparten 1,20 Euro? Anlegen?

@klausube, 16:26

"Es kann noch weniger sein, dass es irgendwem erlaubt sein soll, das Steuergeld, das alle erwirtschaftet haben, für die Unvernunft einiger weniger auszugeben"

Steuergeld? Das wer genau "erwirtschaftet" hat? Wie, und vor allem: womit bzw. mit welchen Mitteln und zu welchen/auf wessen Kosten? Für wessen Unvernunft ausgeben? Und woran machen Sie diese Unvernunft fest?

omg

Art. 1 GG
"Die Würde des MENSCHEN ist unantastbar"!

Differenzieren

Zuerst sollte zwischen Wirtschaftsflüchtlingen und Asylsuchenden die um ihr Leben fürchten unterschieden werden. Dass man eine schwere Straftat (Brandstiftung mit evtl. Toten) mit Freikarten ins gelobte Land belohnt finde ich geschmacklos.
Griechenland mit den Problemen alleine zu lassen unmöglich. Die EU ist scheinbar handlungsunfähig geworden.

/// Am 10. September 2020 um

///
Am 10. September 2020 um 16:28 von Joe_Muc
Zu sagen wir wollen eine EU

Zu sagen wir wollen eine EU Lösung ist das gleiche wie zu sagen wir nehmen keine.

DAS sagt Seehofer...///
.
Merkel will eine europäische Lösung und das ist der richtige Ansatz. Dass dazu erst mal Druck aufgebaut werden muss ist klar. Wenn jetzt einzelne Länder wieder Flüchtlinge aufnehmen wäre das bei diesem Ziel kontraproduktiv.

@Adeo60, 16:35

Volle Zustimmung!
Aber ist Menschlichkeit gleichzusetzen mit nach Deutschland holen? Warum kann man den Menschen nicht vor Ort helfen?

16:26 von klasube

"Sie sollten mehr bekommen, weil sie die einzigen sind, die sich an EU-Verträge halten und unsere Außengrenzen schützen."

Wenn ich das schon lese - "unsere Außengrenzen schützen". Als stünden dort bis an die Zähne bewaffnete Feinde, gegen die wir unser Leben in die Schanze werfen müssten. Hören Sie sich eigentlich selbst zu? Überlegen Sie, wovon Sie sprechen?

"Es kann noch weniger sein, dass es irgendwem erlaubt sein soll, das Steuergeld, das alle erwirtschaftet haben, für die Unvernunft einiger weniger auszugeben. "

Ich sehe davon ab, dass ich nicht so sicher bin, wie sich Vernunft und Unvernunft verteilen. Wichtiger: Wenn eine demokratisch gewählte Regierung eine Entscheidung zu treffen hat, sollte sie sich nicht an das halten, was die lautesten Schreihälse als vernünftig ausgeben.

Erst muss man mal wissen

ob Griechenland überhaupt Hilfe anfordert oder sie diese 12000 Menschen nicht anderweitig unterbringen kann. Deutschland und andere Länder können ja schon mal die Entsendung des THW oder vergleichbarer Spezialisten prüfen damit diese das Flüchtlingslager evt. wieder instandsetzen können.

@Hador Goldscheitel um 16:18

Welche „führenden Politiker“ meinen Sie?
Dass über die Zustände in Moria viele bescheid wussten, ist keine Frage. Es ist ja schon früher in den Medien gewesen. Und nicht nur dieses Flüchtlingslager, da gibt es wohl noch erbärmlichere (Libyen).
Ihren Schluss mit dem Motto der Politiker „Wir bereiten den Flüchtlingen die nächste Hölle, auf das weitere Flüchtlinge abgeschreckt werden nach Europa zu kommen.“ und dann diese Politiker mit der Politik (Gesinnung) der AfD gleichzusetzen, ist schon hanebüchen.
Dass Politik von Rechtsradikalen schon längst in der europäischen Politik angekommen ist, ja - Visegrád-Staaten! Aber nicht Deutschland!

@14:39 von ich1961

im 2. Weltkrieg Da gab es so viele Flüchtlinge die irgendwo hin mussten und auch - mehr oder weniger gerne - aufgenommen wurden.
-------------------------------------------------------------Sie haben recht ,aber sie vergessen das daß Menschen unseres eigenen Volkes (Vertriebene) waren. Sie sprachen unsere Sprache hatten die gleiche Religion und Kultur und sie sind nur deshalb hier einigermaßen gut aufgenommen worden. Eben mehr oder weniger gerne.

Die Rechtsaußen haben wieder ein Thema

Monatelang hatten die Rechtsaußen in unserer Republik nicht zu melden, weil es nichts zu hassen gab.
Jetzt haben sie endlich wieder eine Vorlage für ihr Spezialgebiet und melden sich vielstimmig mit der Hetze gegen Flüchtlinge.
"Wenn man sich für humanitäre Hilfe entschuldigen muss, dann ist das nicht mein Land" hat Frau Merkel einst gesagt. Dem schließe ich mich an.

16:18 @Hador Goldscheitel

Richtig,
Vor allem Herr Laschet war erst dort.
Zu lesen war nur, dass er aus Sicherheitsgründen das Lager verlass musste.

Ich habe nirgendwo gelesen, dass er Alarm geschlagen hat.

Wenn Politiker zu "Besuch" hinfahren
und danach passiert nichts, ist es auch kein Wunder, wenn die Stimmung aggressiv wird. Die Flüchtlinge müssen sich vorkommen wie Tiere im Zoo, die man begafft.
(Besuch von v.d.Leyen an der Grenze zur Türkei war auch nichts anderes als Show).

@Nordbraut. @Sausevind

Naja, dieses Thema polarisiert und nicht erst seit gestern. Schreibe gerne mit Ihnen beiden, da Ihre Meinungen per se nicht so unterschiedlich sind. Natürlich sollte man inhaltlich diskutieren können, wäre aber m. E. Schade hier einen dauerhaften Konflikt zu generieren. In diesem Sinne... Liebe Grüße..

16:32 von Fathaland slim

"Das Lager abbrennen ist kein Freibrief um nach Deutschland zu migrieren.
Bitte Griechenland beim Wiederaufbau helfen!"

Ja, das ist auch ein Weg die Flüchtlingskrise in Angriff zu nehmen. Ein neues Lager muss und wird nicht die gleichen Zustände wie das alte haben.

Einem die Humanität abzusprechen, ist aus dem aktuellen emotionalen Hype enstanden und extrem unsachlich.

@ 16:09 von Wolf1905

Danke für die Zustimmung in einigen Punkten.
Beim letzten Punkt teile ich Ihre Meinung nicht: Niemand flieht, weil er ein völlig überfülltes Flüchtlingslager auf Lesbos brennen sieht und mitbekommt, dass die 12.000 Menschen notdürftig versorgt werden und anders untergebracht werden: Das ist tatsächlich das verzerrte Bild derer, die sich nicht mit Fluchtursachen, -gründen und -hintergründen befassen. Und wenn Sie mir das erlauben: Sie können Ihr "Bauchgefühl" an der Stelle korrigieren, indem Sie sich mit den konkreten Geschichten befassen. Dazu gibt es einiges an Material von Menschen und Organisationen im Netz, sowohl von amtlichen Stellen wie von NGO's.

16:32 von fathaland slim

Klar muss die Sammelunterkunft wieder aufgebaut werden. Lesbos braucht es, Griechenland braucht es, die ganze EU braucht es. Man kann natürlich nur hoffen, dass es in irgendeiner Form besser sein wird.

@Jim456

Griechenland und die Türkei ist ja auch nicht dazu verpflichtet dauerhaft euer Hofhüter zu sein. Irgendwann werden die das ehe nicht mehr packen können.

@Adeo60

Besonders dann, wenn man zweifelsfreie Diktatoren wie Sisi aus Ägypten unterstützt.

16:32, Phonomatic

>>Die Massenhafte Aufnahme von Flüchtlingen 2015-2016 hat für Deutschland enorme finanzielle, gesellschaftliche und politische Kosten gehabt.

Wer diese nicht anerkennen kann, sollte auch nicht über das Thema diskutieren. Denn in jeder Gesellschaft muss Zuwanderung ein verträgliches Maß finden, ohne zum Kraftakt zu werden ("Wir schaffen das!").<<

Ich habe durch diese massenhafte Aufnahme von Flüchtlingen keinerlei Nachteile gehabt und kenne auch niemanden, dem es anders geht.

Trotzdem diskutiere ich weiter bei diesem Thema mit.

16:33 von Runge

"Es wäre angebracht erst mal sicher zu stellen das ausreisepflichtige Ausländer abgeschoben werden. "

Ich kann's nicht mehr hören. Angebracht ist, dass behördliche Maßnahmen keine Willkürhandlungen sind, sondern so durchgeführt werden, wie es einem Rechtsstaat entspricht.

Wenn dabei nicht das herauskommt, was Ihren Vorstellungen gemäß ist, sollten Sie damit zu leben wissen.

15:41 von fathaland slim

Eine neue Heimstatt kann auch ein Flüchtlingslager sein, das mitteleuropäischen Standards entspricht. Nicht alle Foristen, die nicht dem aktuellen Linkspopulismus verfallen, sind zwangsläufig Zyniker.

16:33, Runge

>>Es sollte auch auf keinen Fall der Eindruck entstehen das sich Straftaten lohnen. Die Bewohner haben das selber angesteckt das soll berücksichtigt werden.<<

12.000 Menschen haben dieses Lager angesteckt?

Am 10. September 2020 um 15:28 von fathaland slim

14:25, KarlderKühne

"Denn die Einstellung, die sich in Ihren Kommentaren offenbart, ist Lichtjahre von derjenigen all dieser engagierten Bürger entfernt, die tatkräftig zum Funktionieren unseres Gemeinwesens beitragen."

Das ist ein weiteres Thema, weshalb bald gar nichts mehr funktioniert in unserem Land. Sie müssen sich damit abfinden, dass das von 80-90 % der Bevölkerung auch so sieht und somit der gleiche Anteil bei uns aus Rechtsradikalen besteht.

Darauf sind die Stimmengewinne der AfD zurückzuführen, auch von der SPD im übrigen.

Ich kenne sogar Grünen-Wähler, die zu diesem Thema ähnliche Ansichten vertritt und nur deshalb noch grün wählen, weil ihnen andere Themen wichtiger sind.

RE: Adeo60 um 16:35

***Es gilt für mich der Grundsatz, dass die Not von Flüchtlingen nur dadurch bekämpft werden kann, dass die Fluchtursachen in den Herkunftsländern behoben werden. Dies hat im übrigen auch Kanzlerin immer wieder betont.***

Stimmt, Sie hat nur nicht dafür getan. Oder hätte Frau Merkel sich für faire Handelsverträge eingesetzt ??? Davon habe ich noch nichs gehört.

Stattdessen hat sie mit reichlich Geld die Fluchtkorridore der Sahelzone schließen lassen.

Daher kommen ja kaum noch Flüchtlinge über das Mittelmeer.

Es ist doch schicht unwahr, dass millionenweise Flüchtlinge sich auf die Socken machen, wenn wir jetzt helfen (was ich Ihnen nicht zuschreiben wil).

Gruß Hador

@16:18 von Hador Goldscheitel

Da befürchte ich, haben Sie in weiten Teilen recht. Und ich füge hinzu, dass es Menschen und politische Gruppierungen gibt, die darauf abzielen, dass über Jahre im Flüchtlings-Gefängnis Moria (Entwicklungshilfeminister Müller verwendet da den passenderen Begriff im Unterschied zu "Lager") die Zustände so katastrophal sind, dass einige der geflüchteten Menschen (die häufig genug schon traumatisiert auf Lesbos ankamen) nach gewisser Zeit die Nerven verlieren und möglicherweise den Brand mit gelegt haben (noch ist das nicht geklärt): Und diese Tat (die ich nicht rechtfertige, aber doch auch erklären kann) führt dann zu dem Reflex, sie allgemein gegen geflüchtete Menschen zu richten und die Politik der Abschottung und Inhumanität damit zu legitimieren.
Wenn Sie jetzt sagen würden, das ist perfide und verabscheuungswürdig, hätte ich dagegen keine wirklichen Argumente.

Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria?

Ja, bitte!
Diese Menschen sind durch den Brand in dem Lager in existentielle Not geraten. Es muss doch möglich sein, diese verzweifelten Menschen in die EU Staaten zu verteilen.
Schließlich steht das C bei der CDU/CSU für „christlich“ - Oder haben Sie ein Herz aus Stein?

16:35 von Adeo60

Vielen Dank für Ihren sachlichen und differenzierten Beitrag, auch wenn ich nicht in jedem Punkt Ihre Meinung teile.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Es ist entsetzlich,

dass die EU, die immer ganz gerne die Humanitätskeule schwingt, nicht in der Lage ist, ein paar tausend Menschen aus ihrem Elend zu befreien. Besonders ekelt mich an, dass gerade die Polen jegliche Hilfe ihrerseits ablehnen und gleichzeitig als angeblich christliches Volk (wer ist noch katholischer?) die christliche Lehre (z.B. liebe Deinen Nächsten oder was Du getan hast einem der geringsten meiner Brüdern) mit Füßen tritt. Und das Tollste ist: Die katholische Kirche schweigt dazu.
Es ist zum .......

Darstellung: