Ihre Meinung zu: Flüchtlinge auf Lesbos: "Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen"

16. September 2020 - 17:54 Uhr

Eine Woche nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria harren immer noch Tausende Migranten auf den Straßen aus. Die Zustände sind verheerend und die Akzeptanz der Inselbewohner schwindet. Von Isabel Gotovac.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Griechenland sollte die

Griechenland sollte die Menschen ziehen lassen. Das Problem wird eh erst erkannt, wenn es in Berlin, Paris und Brüssel angekommen ist. Wäre die Migrantenroute über die Ostsee, direkt nach Rügen, vor die Tore Berlins,nach Danzig in polen oder übers Mittelmeer nach Korsika, es gäbe schon längst eine Lösung. Aber so wird das Problem an Griechenland, Italien und die Türkei abgedrückt. Sollen die doch sehen, was sie machen.
So wird das nichts.

Der Weg

Der Fehler von 2015 war nicht, Menschen helfen zu wollen. Der Fehler war die Unfähigkeit, dies mit Sinn und Verstand zu tun.
"Der britische Militärkommandant befiehlt, ein Auffanglager zu errichten." - nämlich das Lager Friedland 1945 in Deutschland, um die Millionen umherirrender Flüchtlinge in einem geordneten Verfahren zu erfassen.
" Für die Ankömmlinge gibt es im Lager den wichtigen Registrierschein, der Voraussetzung für neue Papiere, Arbeit, Wohnung und Lebensmittelkarten ist."
Genau das war Merkel auch geraten worden - und es war auch schon sehr viel früher von klugen Leuten geraten worden. Die griechische Regierung will den Fehler von 2015 nicht machen und sollte von der EU machtvoll unterstützt werden.Vor allem sollte das Gesetz des Handelns in den Händen staatlicher Gesetzlichkeit und nicht in den Händen von Menschen sein, die - bei allem Respekt vor möglichem Leid - offenbar keine akzeptable Maßstäblichkeit haben.

Hoffentlich gehen die Bilder um die Welt

Hoffentlich erreichen die Bilder auch all jene, die in Ländern wie Pakistan oder Bangladesh in diesen Tagen Geld für die Migration sammeln.

"Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen"

Das sagen sogar auch die Türken über die Flüchtlinge in ihrem Land. Sie sind leider nicht kompatibel mit der westlichen Gemeinschaft! Darüber sollten vielleicht auch einmal unsere Politiker nachdenken!

Amtshilfe, nicht Aufnahme

Klar schwindet die Akzeptanz nicht nur der Inselbewohner, sondern wohl ueberall in Europa. Den meisten Deutschen werden die Leute wohl auch leid tun, aber das heisst eben nicht dass man ihnen zugestehen muss, nach Deutschland umzuziehen. Die Asylantraege von dort koennte man nach Deutschland schicken und dort im Wege der Amtshilfe bearbeiten, und dann bearbeitet nach Griechenland schicken wo dann nur doch der Bescheid abgestempelt werden muesste. Und dann koennten die Anerkannten in Europa siedeln und die Abgelehnten abgeschoben werden. So wuerde Hilfe Sinn machen. Papier reisen lassen, anstatt tausende von Leuten.

"Griechenland fühlt sich von

"Griechenland fühlt sich von Europa im Stich gelassen. Allein auf dem Festland leben nach Schätzungen 100.000 Migranten. Sie zu versorgen - damit hat die griechische Regierung ein Problem. 11.000 haben zuletzt Asyl bekommen. Hilfsangebote gibt es zwar, aber der Bedarf ist größer als das Angebot. Und so landen viele der anerkannten Flüchtlinge auf der Straße."
-
Ich verstehe nicht, warum Deutschland nicht Migranten vom griechischen Festland aufnehmen will. Warum nur die Bereitschaft für die Flüchtlinge von den Inseln?
Die jetzige Regelung ist sicher gut, dass Deutschland die Familien mit dem Status "anerkannt" von den Inseln aufnimmt (und nicht wie zuerst diskutiert wurde alle oder fast alle aus Moria), aber warum hört die Solidarität bei den auf dem Festland Lebenden und dort Vergessenen auf? Brauchen wir hier in Deutschland immer erst ein Feuer o.ä.

Flüchtlinge

Was wäre das Problem, wenn sich ganz Europa alle Flüchtlinge aufteilt. Mit den Ländern aus denen die fliehen Abkommen machen, das die Ihre Grenzen besser schützen, damit nicht noch weitere sich auf den Weg machen. Viele würden das vielleicht nicht mal, wenn die wüssten, welche Zustände herrschen.

Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen

"Sie tun und leid, aber sie sollen gehen".

Nur warum sollen dann immer alle am Ende nach Deutschland gehen dürfen?

Was passiert, wenn die Inseln leer sind? Nach wie vielen Monaten sind sie wieder voll?

Hohn?

„sie tun uns leid“? Wie bitte? Ist das blanker Hohn mit den Leidenden? Griechenland sollte sich helfen lassen bei der Aufklärung von rassistischen Übergriffen gegenüber Geflüchteten. Übrigens haben sich bestimmte Gruppen nicht erst seit gestern „radikalisiert“- es gibt schon seit vielen Jahren eine größer werdende Neonazi-Szene in Griechenland.

Deutschland ist das einzige

Deutschland ist das einzige EU Land, das sich bewegt hat. 26 Länder haben nichts weiter unternommen. Das spricht nicht dafür, dass es zu einer gemeinsamen EU Flüchtlingslösung kommen wird.

Der Bericht bringt es auf den

Der Bericht bringt es auf den Punkt: die Flüchtlingslager auf den fünf griechischen Inseln sind das Ergebnis von Europas Versagen. Und unter diesem Versagen leiden sowohl die vertriebenen und geflüchteten Menschen wie die Bewohner*innen der Insel Lesbos wie anderer griechischer Inseln: Ihre Kommentare dokumentieren einerseits die Unzulänglichkeiten und das Scheitern von Dublin und andererseits sehn Skandal der Verweigerung der Visegrad-Staaten u.a. einer humanen solidarischen Flüchtlingspolitik, die der EU würdig wäre.

Verteilung

Warum können Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Bulgarien nicht jeweils 100 bis 150 Flüchtlinge aufnehmen? Warum können Polen, Ungarn, Tschechische Republik und Slovakei nicht 150 bis 300 Hundert Menschen Aufnehmen? Warum nehmen Dänemark, Niederlande, Österreich und Belgien nicht jeweils 500 Menschen auf? Wenn dann noch Spanien, Italien, Portugal, Finnland und Norwegen mitziehen, dann dürfen jerweils ein Paar tausend nach Deutschland und Frankreich. Und die ein Paar verbliebenen könnten dann nach Luxemburg, oder auch auf der Insel bleiben. Slovenien bleibt noch als Reserve :)-

Oder wollen alle nur nach Deutschland?
Dann reden wir hier nicht von Flüchtlingen oder von Menschen in Not.

Grenzen überschritten

"Allein auf dem Festland leben nach Schätzungen 100.000 Migranten. Sie zu versorgen - damit hat die griechische Regierung ein Problem."

Und in der BRD sind mit den Altfällen ca. 2 Mio. Asylkandidaten bzw. abgelehnte Asylbewerber. Die Deutschen haben ihre Pflicht getan. Es wurden leichtfertig jegliche Toleranzschwellen der Bevölkerung durch die Politiker ignoriert.

Wir Deutschen helfen eigentlich immer gerne und sind sehr gastfreundlich. Aber die Politik und die Claqeure in den Medien bzw. bei den sog. NGOs haben jegliches Maß verloren.

18:15 von Werner40

aber unser mitforist adeo hat heute morgen noch vollmundig von einer starken eu gesprochen

Wenn sie gehen sollen

bitte auch alle Hilfen und Unterstützung in Form von € an Griechenland einstellen.

@18:15 von Werner40

"Deutschland ist das einzige EU Land, das sich bewegt hat. 26 Länder haben nichts weiter unternommen."

Ist das vielleicht der Respekt vor dem Souverän, dem Bürger, in den anderen Ländern? In der BRD hat der Bürger vor allem das Recht zur Arbeit und zum Steuerzahlen. Ansonsten hat er den Mund zu halten oder er ist folglich Extremist.

Deja Vu!

Es gibt immer Ursache und Wirkung, meist wird leider nur auf die Wirkung geschaut, so auch hier. Wer sich den europäischen Wertenormen nicht anpassen möchte, wer gezielt ohne Dokumente die europäische Grenze passiert, wer Straftaten begeht etc, der hat das Recht auf Asyl verwirkt!
Bei allem Respekt und vielleicht auch ein bisschen Mitleid mit den Flüchtlingen darf man nicht vergessen, dass aus ihrer Mitte heraus das Feuer gelegt wurde. Bei 12.000 Personen wird es doch wohl möglich sein, die Täter an ihrem Tun zu hindern, wenn man denn will.
Für mich ist die aktuelle Situation ein 2015.2, und es wird ein 2015.3 etc. geben.
Wetten??

@um 18:11 von Hackonya2

Mit den Ländern aus denen die fliehen Abkommen machen, das die Ihre Grenzen besser schützen, damit nicht noch weitere sich auf den Weg machen.

Die Transferleistungen der Migranten aus Europa in die Heimatstaaten übersteigen die weltweite Entwicklungshilfe um ein Mehrfaches. Entsprechend sind die Heimatstaaten nicht wirklich an solchen Abkommen interessiert. Im Gegenteil, jeder der in Europa ankommt ist ein potentieller Sponsor. Da finden selbst hier kassierte Sozialhilfegelder den Weg in die Heimatstaaten...

@AbseitsDesMains

"In der BRD hat der Bürger vor allem das Recht zur Arbeit und zum Steuerzahlen. Ansonsten hat er den Mund zu halten oder er ist folglich Extremist."
-
Sie haben mindestens ein wesentliches Recht vergessen in Ihrer Aufzählung. Das Recht zu wählen.
Was Ihnen vielleicht fehlt ist das Recht sich gegen die Mehrheit durchzusetzen. Das wäre aber auch undemokratisch.

Unterschied zwischen Theorie und Praxis,

zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Im Falle der Flüchtlinge wird sehr deutlich, dass zwischen dem, was (auch deutsche) Politiker an Mitmenschlichkeit fordern und dem was praktisch umsetzbar ist, deutliche Unterschiede bestehen.

Insbesondere wenn einem so deutlich wie in Griechenland vor Augen geführt wird, was die eigentlichen Ziele dieser Immigranten sind.

Natürlich voll verständlich, sich ein besseres Leben zu erhoffen, aber nicht mehr vom Recht für Kriegsflüchtlinge gedeckt, sondern abhängig von der Barmherzigkeit der beteiligten Staaten.

/// Am 16. September 2020 um

///
Am 16. September 2020 um 18:21 von Wilhelm Schwebe
18:15 von Werner40

aber unser mitforist adeo hat heute morgen noch vollmundig von einer starken eu gesprochen///
.
Die EU ist natürlich stärker als die Einzelstaaten wären. Aber da ist noch mehr drin.

Einwohner

Sie tun uns leid, aber Sie sollen gehen. Ja aber wohin? Es muss endlich mal ein vernünftiger Masterplan erstellt werden, das ist dauerhaft keine Lösung. Die Türkei beschwert sich auch, das abgemachte Gelder nicht rechtzeitig gezahlt werden.

Mutige Aussage

"Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen" Das müsste sich mal jemand in Deutschland zu sagen trauen. Ich glaube, es würde sofort als Straftatbestand eingeordnet!

/// Am 16. September 2020 um

///
Am 16. September 2020 um 18:25 von AbseitsDesMains...
@18:15 von Werner40

"Deutschland ist das einzige EU Land, das sich bewegt hat. 26 Länder haben nichts weiter unternommen."

Ist das vielleicht der Respekt vor dem Souverän, dem Bürger, in den anderen Ländern? In der BRD hat der Bürger vor allem das Recht zur Arbeit und zum Steuerzahlen. Ansonsten hat er den Mund zu halten oder er ist folglich Extremist.///
.
Das sehe ich nicht so. Auch in den anderen EU Ländern gilt das Prinzip der repräsentativen Demokratie.

Man muss unterscheiden

Man muss unterscheiden zwischen flüchtigen Familien die aus Kriegsschauplätzen geflohen sind, wie Syrien und mit Kindern unterwegs sind, und Wirtschaftsflüchtlingen, überwiegend aus Afrika und vorwiegend junge Männer die von ihren Familien nach Europa geschickt werden um Geld zu verdienen. Den Kriegsflüchtlingen mit Kindern muss unbedingt geholfen werden, wärend man die Wirtschaftsflüchtlinge überwiegend abweisen muss. Europa hat die Wirtschaftskraft um den wahrhaft Bedürftigen zu helfen. Aber man kann nicht alle Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen.
Erstens hat Europa nicht so viel bedarf nach ungeschulten Arbeitskräften.
Zweitens, wenn das Konzept für einige wenige Erfolg haben sollte, spricht sich das rum und es würden sich immer mehr Menschen auf den Weg nach Europa machen. Soviel Einwanderung wird von der Gesellschaft hier nicht toleriert. Ich will keinen weiteren Rechtsruck und ich will aber auch keine Parallelgesellschaften und Problemzonen wie die Pariser Vororte.

Verantwortung Griechenlands?

Was ist denn bitte schön mit der Eigenverantwortung Griechenlands? Ich dachte, sie ist auch ein Teil Europas, oder etwa doch nicht? Man stelle sich erst einmal vor, dass das alles in einem „EU-Land“, Mitglied seit 1981, passiert. Anscheinend hat die reine Mitgliedschaft Griechenland nichts gebracht. Es geht hier nur um eine Handvoll Geflüchteter, die seit Jahren keine menschenwürdige Unterbringung bekommt und sogar angefeindet wird. Dabei gibt es sogar nicht EU-Länder, die mit Millionen Geflüchteten deutlich besser klar gekommen sind.

18:11 von Hackonya2

Was wäre das Problem, wenn sich ganz Europa alle Flüchtlinge aufteilt
-
in Griechenland sind 100.000 Flüchtlinge
hierzulande 1,5 Mill
eigentlich müssten die Griechen von uns noch welche nehmen
dass das Verhältnis stimmt
wie geht die Türkei mit Flüchtlingen um, Jordanien oder der Libanon
zünden die dort auch die Zelte an, wenn ihnen was nicht passt

Angemessene Geste.

Ich akzeptiere den Vorschlag, 1500 Menschen aus Lesbos aufzunehmen, als Zeichen des guten Willens und angemessene Geste der Bundesregierung (auch wenn ich nicht verstehe, warum das so lange gedauert hat).

Was ich hingegen nicht akzeptiere, ist die Tatsache, dass sich die Bundesregierung hinsichtlich aufnahmeunwilliger EU-Staaten wie Polen, Slowakei oder Ungarn nach wie vor nicht erkennbar für die Streichung finanzieller Mittel oder den Ausschluss derselben aus der EU einsetzt.

Verstehe ich nicht !

es wird immer auf Europas versagen geschimpft . Bei was hat Europa denn versagt ? Haben wir die Flüchtlinge eingeladen oder sind die von selber gekommen .

@ AbseitsDesMains, um 18:25

re Werner40, 18:15

Was Sie da "vermuten" ist absoluter Unsinn, und das wissen Sie genau.

Was bezwecken Sie mit einer solch plumpen provokativen Frage?

Die Flüchtlinge werden als „Verhandlungsmasse“ missbraucht

„Die Zustände sind verheerend und die Akzeptanz der Inselbewohner schwindet“/
"Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen"

An verheerenden Zuständen* gibt es nichts zu akzeptieren. Und die Flüchtlinge wollen niemandem leid tun (müssen), sondern gehen (dürfen).
*„Seit dem Brand im Flüchtlingslager Moria harren [die Menschen] auf den Straßen aus. Darunter viele Familien mit Kindern. "Sie sehen, in welcher Situation wir sind" (...).
"Wir können nirgendwo hin, es gibt keine Toilette. Es gibt nicht genug Wasser, kein Essen"

Die griechische Regierung nimmt also zehntausende Flüchtlinge für das vermutete Fehlverhalten Einzelner in Sippenhaft. Und sämtliche Flüchtlinge werden aus politischem Kalkül unter menschenunwürdigen Bedingungen in den Lagern auf den Inseln festgehalten, um als „abschreckendes Beispiel“ herzuhalten.

Als hätten nicht auch in Griechenland dje Regierungsverantwortlichen mit ihrer allein an Finanzinteressen orientierten Politik maßgeblich zu deren Fluchtursachen beigetragen.

@um 18:15 von Werner40

Deutschland ist das einzige EU Land, das sich bewegt hat. 26 Länder haben nichts weiter unternommen. Das spricht nicht dafür, dass es zu einer gemeinsamen EU Flüchtlingslösung kommen wird.

Es gibt bestehendes Recht, Schengen und Dublin Abkommen. An dieses bestehende Recht halten sich die (meisten) anderen Staaten. Nur Deutschland muss ständig dazwischenfunken - mit verheerenden Folgen. Welches Zeichen soll denn gesendet werden? Wird die Unterkunft abgefackelt geht's aufs Festland? Das geht doch nicht.

Kein Wunschkonzert

Das Leben ist kein Wunschkonzert! Ich weiss nicht, mit welcher Erwartungshaltung die Flüchtlinge illegal nach Europa gekommen sind. Aber wenn sie sich so unwohl fühlen, dann kommunizieren sie das hoffentlich in ihre Heimat, vielleicht bleibt der eine oder andere dann doch zu Hause.
Vielleicht erinnert sich mancher, der jetzt für ungebremsten Zuzug plädiert, daran, wie es unserer Eltern- bzw. Grosselterngeneration nach dem Krieg ergangen ist.

Die Griechen fürchten sich

Vor dem, wie sie sagen, "Moria-Effekt". Und völlig zu Recht.

Die Leute, die jetzt nach Deutschland geholt werden, werden nächste Woche durch den Nachschub ersetzt, können auch gut mehr werden.

Ich hoffe auch, dass diese Bilder rum gehen - in den richtigen Ländern - um den bisher unaufhaltsamen Nachschub zu stoppen.

Es ist nun wirklich genug.

Statt weitere Abkömmlinge kulturferner Regionen, die mit den im mitteleuropäischen gegebenen Selbstverständlichkeiten oft überfordert sind hierher zu holen, sollten erst mal alle ohne echten Asylgrund heimgeschickt werden. Allein das wird schon eine Sisyphus Aufgabe.

Ich kann die Inselbewohner sehr gut verstehen.
Mir tun die Migranten auch leid.
Aber, wenn ich in Nordafrika durch einen Suk gehe, kann ich auch nicht jedem Bettler 100€ geben und nicht in jedem Laden einkaufen.

Europas Versagen, nein

Es ist das Versagen der Herkunftsländer, dass den Europäern aufgedrückt werden soll.

Und so einige Europäer sind eben nicht bereit, sich das aufdrücken zu lassen.

North Sentinel Island

so ne kleine Insel vor Indien
die dort lebenden Menschen dulden keine Fremden
der letzte - ein amerikanischer Missionar - der das nicht akzeptieren wollte verstarb an einem Pfeil
erstaunlich warum wird deren Wunsch akzeptiert
da spricht man nicht von Rassismus
hierzulande macht man ein Drama draus, wenn Menschen ihre "Ruhe" wollen

@elrimoon, 18:33

Wie?

Junge Männer können keine Kriegsflüchtlinge sein? Familien mit Kindern keine Wirtschaftsflüchtlinge?

Diese Logik müssen Sie siedend heiß erläutern.

@Schlagerstar 18:36

"Es geht hier nur um eine Handvoll Geflüchteter, die seit Jahren keine menschenwürdige Unterbringung bekommt und sogar angefeindet wird."
-
Nein. Es geht darum, dass Griechenland systematisch im Stich gelassen wird mit den anerkannten Flüchtlingen. Die werden den Griechen nicht abgenommen, weshalb das Festland Griechenlands dann auf ihnen sitzen bleibt. Kein Wunder, dass in den Lagern auf den Inseln dann kein vernünftiges Anerkennungsverfahren möglich ist, wenn man nicht mit der Europäischen Solidarität rechnen kann.

Es werden weitere Brände folgen

ein falsches Signal. Aufnehmen wird nichts nutzen, aber die miserable Versorgung MUSS besser sofort werden.
Wäre mal interessant zu wissen, wo die 2,4Mrd EU-Geld in GR eingesetzt wurden. Leistet irgendjemand von den Nehmern Rechenschaft, wie es sich für erhaltene Kohle gehört? Die Türkei macht das auch nicht.

18:38 von rossundreiter

sie meinen also wir müssen den Ton in der EU angeben
und wenn die uns nicht gehorchen kriegen die kein Geld
aktuell sind noch 8 EU Staaten auf "unserer" Asyllinie

18:43 von Lyn

auch das wäre jetzt ne Betrachtungsweise !

@18:28 von Leseratte28

"Bei 12.000 Personen wird es doch wohl möglich sein, die Täter an ihrem Tun zu hindern, wenn man denn will."

Wie stellen Sie sich das denn konkret vor? 12.000 Personen auf engem Raum. Sollen da noch auf dem Klo Überwachungskameras installiert werden? Selbst dann dürfte es nicht schwierig sein, zu zündeln - so verwerflich das auch ist.

18:52 von Anna-Elisabeth

Überwachungskamera ?
in so nem Lager da bleibt nichts geheim - da brauchts keine Kamera

Es ist so einfach, den Flüchtlingen dieBrandstiftung

in die Schuhe zu schieben. Dabei sitzen die Bransstifter in Athen und die Hintermänner in Brüssel und in den Hauptstädten der EU.

@18:30 von Werner40

//Die EU ist natürlich stärker als die Einzelstaaten wären. Aber da ist noch mehr drin.//

Ja, viel mehr. Und das ist auch nötig. Die Kanzlerin soll ja in kleiner Runde folgenden Satz gesagt haben: "Wir können uns nur aussuchen, von wem wir uns mehr ärgern lassen: von den Chinesen oder den Amerikanern."

Damit wird deutlich, wie wichtig ein starkes und einiges(!) Europa ist. In der Flüchtlingsfrage sehe ich allerdings nicht den Schimmer einer Einigung am Horizont.

Warum nicht Deutschland?

Warum sollten die Ostländer für ihre Haltung in der Flüchtlingspolitik aus der Eu ausgeschlossen werden und nicht etwa Deutschland? Aus deren Sicht bricht Deutschland geltendes Recht (Dublin2) und sorgt durch eine irrationale, pseudohumanitäre Politik für einen nicht enden wollenden Zustrom arabischer und afrikanischer Migranten, die aus Sicht der Ostländer unterm Strich nicht integrierbar sind. Warum sind Sie sich so sicher, dass die deutsche Haltung in diser Frage die einzig richtige ist? Hatten wir das nicht schon mal?

18:30 von Juergen

>>Natürlich voll verständlich, sich ein besseres Leben zu erhoffen, aber nicht mehr vom Recht für Kriegsflüchtlinge gedeckt, sondern abhängig von der Barmherzigkeit der beteiligten Staaten.<<

Es ist anzunehmen, dass viele von ihnen bereits eine Weile in der Türkei verbracht haben. Auch dort musste erst einmal das Geld erarbeitet werden, um den nächsten Schlepper Richtung EU zu bezahlen. Von Kriegsflüchtlingen ist selbstverständlich keine Rede mehr. Das waren sie, als sie die türkischen Grenzen betraten.

um 18:25 von AbseitsDesMains...

@18:15 von Werner40
["Deutschland ist das einzige EU Land, das sich bewegt hat. 26 Länder haben nichts weiter unternommen."]

"Ist das vielleicht der Respekt vor dem Souverän, dem Bürger, in den anderen Ländern? In der BRD hat der Bürger vor allem das Recht zur Arbeit und zum Steuerzahlen. Ansonsten hat er den Mund zu halten oder er ist folglich Extremist."

Wenn ich Ihnen jetzt noch sage, daß Sie die PFLICHT haben, Steuern zu zahlen, werde ich den Extremisten in Ihnen verantworten zu haben. Warum sollte eine Regierung Respekt für ihre Bürger aufbringen, wenn die sich schon nicht für die Rechte von ALLEN, also die Menschenrechte inklusive, verantwortlich fühlen? Die Souveränität zeigt sich im kritischen Nachfragen auf Augenhöhe und im Kampf um gemeinwirksame und das gute Zusammenleben fördernde Lösungen zum Wohle möglichst Aller und nicht nur für Sie und Ihre Steuerzahler. Ich bin auch STEUERZAHLER und muß genausowenig wie Sie den Mund halten.

Niemand holt Flüchtlinge aus Spaß.

Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen"

In der islamischen Welt des Nahen Ostens ist 75-mal so viel Raum wie in Deutschland.

Warum finden die Flüchtlinge dort keine Bleibe?

Diese Frage stellte Gunnar Heinsohn im Jahr 2015

Europa bliebe viel erspart – und für die Region wäre es ein Gewinn.

Überdies vermiede man durch die religiöse Homogenität Reibungen, die in Europa von links bis rechts und sogar in der Mitte Empörungen provozieren.

Quelle:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article150034113/Warum-bleiben-di...

18:40 von Leseratte28

Aber wenn sie sich so unwohl fühlen, dann kommunizieren sie das hoffentlich in ihre Heimat, vielleicht bleibt der eine oder andere dann doch zu Hause.
.
das machen die nicht
würden ja ihr Gesicht verlieren
sich ja dann als Versager outen

@Gassi 18:45

Wo erkennen Sie ein falsches Signal? Falsch wäre es gewesen, wenn wir die Flüchtlinge und Migranten von der Insel geholt hätten. Das passiert aber nicht.
-
"Regierung bleibt bei ihrem Kurs
Doch dieser Wunsch wird sich für sie und andere nicht erfüllen, die griechische Regierung bleibt bei ihrem Kurs: Sie will alle rund 12.000 Bewohner des abgebrannten Lagers Moria weiter vor Ort unterbringen und nicht auf das Festland bringen. Sie sollen in das vorläufige Zeltlager bei Kara Tepe, nur wenige Kilometer von der Inselhauptstadt Mytilini entfernt - so lange bis ein neues Flüchtlingscamp gebaut ist."
-
Das erleichtert mich auch sehr. Ich hatte Schlimmes befürchtet bei den ersten Reaktionen unserer PolitikerInnen.

18:21 von Olympic Games

*Oder wollen alle nur nach Deutschland?
Dann reden wir hier nicht von Flüchtlingen oder von Menschen in Not.*
Ist das eine Frage oder eine Feststellung?

Deutsche Arroganz

Die typische deutsche Arroganz und Besserwisserei hat in der Geschichte immer zu Katastrophen geführt. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen gilt auch in der Flüchtlingspolitik, wo nur die erhabene Sichtweise Deutschlands zählen soll. Seit 2015 wurden hierzulande lt. Herrn Seehofer fast 2 Millionen Menschen aufgenommen. Unsere Sozialleistungen sollen der Standard für die Welt sein, unsere Gerichte stützen diese Sichtweise. Straftäter wie Angel. Asylbewerber werden nur in kaum messbaren Zahlen zurückgeführt. Wenn das mal keine Einladung an alle Fluchtwilligen ist.
.
Bei wieviel Millionen will man den aufhören, wann soll es denn wirklich nennenswerte Rückführungen geben?
.
Wer das alles kritisiert ist gleich Nazi, AfDler & Co. Sind solche pauschalen Verunglimpfungen demokratisch? Gilt nur noch die eine „korrekte „ Sichtweise?
.
Ich fürchte nur, dass sich bei dieser Richtung immer mehr Staatsbürger radikalisieren.

wenn ich das

richtig verstanden habe, haben alle Ex-Bewohner des abgebrannten Lagers die Möglichkeit, in das neue Lager zu gehen, was neu aufgebaut ist und dementsprechend auch zumindest einen Minimal-Standard hat. Dort bekommen sie Essen und Trinken, und auch medizinische Versorgung.

Aber sie wollen nicht.

Wenn ich mich so an die Erzählungen meiner Oma erinnere, die im "Krieg" alleine mit Kind (meine Mutter) zuerst von der Pfalz nach Thüringen, wegen Bombenangriffen, und danach wieder zurück in die Pfalz, wegen der Russen, geflüchtet war, die hatten zwar oft Hilfe, aber auf einem sehr niedrigen Niveau.

Aber jetzt diese Flüchtlinge wollen ja nicht irgendwann zurück in ihre Heimat, sondern haben eine sehr hohe Erwartungshaltung bez. der de-facto Auswanderung in bestimmte reiche europäische Länder. Klar, sie haben ja ein Riesen-Vermögen dafür bezahlt, wer will es ihnen verübeln. Aber ob das die richtige Grundeinstellung ist ?

Überzeugt

Ich bin davon überzeugt, dass die Griechische Regierung und die EU alles dafür tut, damit alle bald wieder gut versorgt sind. Warum fühlen sich einige wenige in Deutschland dafür verantwortlich, alle Flüchtlinge nach Deutschland zu holen? Kein anderes Land nimmt Flüchtlinge aus Griechenland auf, warum soll Deutschland noch mehr Menschen und noch weitere Herausforderungen auf sich nehmen? Diese schreckliche Situation darf kein Anreiz für andere sein, ebenfalls nach Europa zu kommen.

18:59 von PeterFinger

Mit ihrem Kommentar outen sie sich als geistigen Brandstifter

@hackonya2

Griechenland hat allein in den Neunzigern mehr als eine Million Flüchtlinge und Migranten aufgenommen. Griechenland hat insgesamt 11 Millionen Einwohner, also verhältnismäßig müsste dann noch Deutschland welche aufnehmen und nicht Griechenland. Außerdem verstehe ich nicht wieso irgendein Land dieser Welt eure deutsche Migrationspolitik ausbaden muss! Mit einer anständigen Flüchtlingspolitik hat dass alles nichts mehr zutun! Den laut UNHCR sind es um die 70% Migranten. Was bin ich glücklich dass sich Kroatien zurück hält.

@ Am 16. September 2020 um

@ Am 16. September 2020 um 18:39 von stern von afrika:

Da die meisten Migranten auf den griechischen Inseln über die Türkei kamen, versagte Europa auch im Umgang mit der türkischen Regierung.
Immer wenn Erdogan etwas wollte, sei es Wahlkampfunterstützung oder andere Gefälligkeiten, öffnete sich die eigentlich extrem gut bewachte türkische Grenze für Migranten in Richtung Griechenland.
Erpressung eben.
Da ähnelt er Trump, der für seine Erpressungen sogar den Euphemismus „Deal“ verwendet;-)

Lesbos

Jugentlich Flüchtlinge die Corona positiv aus Frustration das Lager ansteckt, die Feuerwehr hindert zu löschen, Tage danach neue Brände um den Rest auch noch zu zerstören. Alles um aufs Festland, gerne nach Deutschland zu kommen, und Europa hat versagt? Wie das? Griechenland bekommt Milliarden für die Bewältigung der Flüchtling, die von der Türkei, ebenfalls mit Millarden finanziert in Gummiboote gesetzt und über die "Grenze" nach Europa schickt. Nun sagt Griechland Nein zu den Forderung der Flüchtling. Deutschland und die mediale Unterstützer darf nicht und nimmt, um nicht ganz untätig zu sein anerkannte Flüchtlinge aus Griechenland auf.
Warum verstehe ich das nicht? Was sagen eigentlich die Umfragen, "sollte Deutschland noch mehr Flüchtlinge aufnehmen"?

Komisch

wer sich an Asylgesetzgebung oder Genfer Flüchtlingskonvention ( also alle EU- Staaten) hält und ein Teil der Bundesregierung sind alle hartherzig, um wenig zu sagen? Und die , die am Lautesten schreien und alles Absprachen inkl. Türkei- Abkommen sind die Guten? Also Eskia, Erdogan, Baerbock? Interessante Konstellationen

Holt die Menschen aus den Lagern - Hurricane im Mittelmeer!

Leutz, holt die Menschen aus dem lager raus. Die Schweiz warnt vor einem Hurricane im Mittelmeer der auf Griechenland und die ionischen Inseln zurast! Warnstufe 4!!

https://tinyurl.com/yy2kq5ms
SRF: Medicane «Cassilda» steuert auf Griechenland zu Heute, 16:35 Uhr Aktualisiert um 16:46 Uhr

Aber auch im Mittelmeer tut sich etwas: Im Bereich eines Höhentief hat sich am Dienstag über dem sehr warmen Mittelmeer nördlich von Libyen ein Gewittertief gebildet. Dieses verlagert sich unter Intensivierung nordostwärts zum Ionischen Meer und entwickelt sich voraussichtlich zu einem Medicane namens «Cassilda».

«Cassilda» nimmt Kurs auf Griechenland

Die genaue Entwicklung und Zugbahn von «Cassilda» ist noch unklar. Wahrscheinlich sorgt der Medicane am Donnerstag auf dem Ionischen Meer für Sturm- und Orkanböen, grosse Regenmengen sowie hohen Wellengang.

Zu Icke 18.31

Wenn die Aussage hier strafbar waere, koennte man auch ueber eine strafrechtliche Relevanz Ihres Beitrags nachdenken. Aber keine Sorge, Herr Forist. Die Aussage ist nicht strafbar, sondern einfach nur dumm. Wie Ihr Beitrag.

Erst vertreiben wir sie aus ihren Ländern,

indem wir ihnen die Existenzgrundlagen entziehen (Krieg durch Umsturz ungeliebter Regierungen, Landraub, Knebelverträge mit fast allen afrikanischen Staaten ('Freihandelsabkommen'), Vertreibung, etc.) und dann sind wir entsetzt, daß sie dorthin wollen, wo es ihnen besser gehen könnte und sie eine Chance zum Überleben hätten.
Was für eine perverse Welt.
Geiz macht immer noch geil.

Und wieder nichts gelernt

Meine Prognose lautet, dass noch diese Woche das nächste Lager brennen wird, um sich die Weiterreise ins gelobte D zu sichern.

Unsere Regierung und alle Befürworter dieser illegalen Migrantenaufnahme denken leider nur von der Wand bis zur Tapete.

Aber die rasante Abnahme unseres "Reichtums" durch Corona wird diesem Wahnsinn ein jähes und sehr schmerzhaftes Ende bereiten.

An der Realität kommt niemand vorbei, auch wenn er oder sie es noch so sehr wünscht.

@hackonya2

Tut mir leid, ich wollte jemanden anderen markieren!

Am 16. September 2020 um 18:33 von ElricMoon

............ich will aber auch keine Parallelgesellschaften und Problemzonen wie die Pariser Vororte.........

Das gibt es bereits. Durfte aber das Stadtteil nicht nennen (roter Balken), und da gibts sicherlich noch mehr davon

Nur 10% sind anerkannt

Nur 10% sind anerkannt, der Rest wird nicht zurückgeschickt, sondern wird dann "geduldet", mit bevorzugtem Duldungsort Deutschland, wie die Erfahrung lehrt.
Die zukünftig in Griechenland nachrückenden Migranten wissen das und so wird das immer weitergehen, weil Deutschland leider kein Zeichen setzt wie Österreich oder Ungarn.

Lass die doch machen...?

Die meisten hier haben offenbar vergessen dass Griechenland noch immer in einer schweren Krise steckt.

Die liebe Troika unter Fuehrung von Schaeuble und IWF haben das Land in den Ruin getrieben und zugleich verhindert dass sie aus der EU austreten koennen.

Mit den paar Asylanten in Deutschland kann man das nicht vergleichen. HartzIV, Wohnungsmangel, fehlende Kitas und kaputte Schulen haben wir uns selbst zuzuschreiben.

Das Geld fuer den Aufschwung liegt seid ueber 10 Jahren sprichwoertlich auf der Strasse. Die EZB druckt immernoch jeden Monat Kohle ohne Ende. Selbst die duemmsten Blaetter haben mittlerweile aufgehoert, von Inflation zu faseln.

Unterm Strich aus meiner Sicht alles das Ergebnis einer planlosen, von marktradikalen Lobbyisten getriebenen Politik. Und von Journalisten, die nicht im Stande sind den relevanten Kontext herzustellen und kritisch zu hinterfragen.

Stattdessen kann man zusehen wie billiges Nachplappern, Polemik und Stammtischrethorik im Volk aufgeht.

18:39 von Nettie

Die griechische Regierung nimmt also zehntausende Flüchtlinge für das vermutete Fehlverhalten Einzelner in Sippenhaft
-
mitgegangen => mitgehangen
man kann auch als 10.000er Gruppe für ne gewisse Ordnung sorgen
dass eben keine Zelte angezündet werden
keine Vergewaltigungen vorkommen und auch keine Saufgelage
selbst nen Reinigungsplan könnte man für Toiletten und Duschen einrichten

18:43 von Sisyphos3

«North Sentinel Island
so ne kleine Insel vor Indien
die dort lebenden Menschen dulden keine Fremden
der letzte - ein amerikanischer Missionar - der das nicht akzeptieren wollte verstarb an einem Pfeil»

Wo nur gibt es diese Kisten mit den ganzen absurden Vergleichen drin zu kaufen?

Die "Sentinelesen" auf dieser sehr abgelegenen Insel im Archipel der "Andamanen" sind ein Indigenes Volk. Es gab schon Kontakte zu Menschen, die von außerhalb der Insel nach North Sentinel Island kamen. Nach dem Kontakt sind mind. 3 "Sentinelesen" an eingeschleppten Krankheiten verstorben. Gegen deren Erreger die Menschen von der Insel keine Abwehrkräfte hatten. Weil diese Krankheiten auf der Insel unbekannt sind.

"Ist doch super" … Indigene belästigen, damit die an Krankheiten versterben.
War schon in Südamerika im 15. Jahrh. eine tolle Idee, die gut wirkte.

Der Missionar aus den USA wäre besser zuhause geblieben.
Barbecue wäre für ihn gesünder gewesen.

Und in DEU kann kaum noch wer Bogenschießen …

@sosprach 19:12

"Deutschland und die mediale Unterstützer darf nicht und nimmt, um nicht ganz untätig zu sein anerkannte Flüchtlinge aus Griechenland auf.
Warum verstehe ich das nicht?"
-
Das weiß ich auch nicht, warum Sie das nicht verstehen.
Die entscheidende Frage ist doch aber, warum nimmt Deutschland erst jetzt die anerkannten Flüchtlinge auf? Wenn es ein vernünftiges Verteilsystem in Europa gäbe für anerkannte Flüchtlinge, dann könnten die Griechen auch anständige Verfahren bieten. Vielleicht klappt das ja nun mit dem europäischen Aufnahmezentrum. Ich hoffe, dass die europäische Fahne neben der griechischen nicht die einzige Veränderung an diesem Zentrum sein wird.

@ Am 16. September 2020 um

@ Am 16. September 2020 um 19:03 von morgentau19
Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen"
„In der islamischen Welt des Nahen Ostens ist 75-mal so viel Raum wie in Deutschland.

Warum finden die Flüchtlinge dort keine Bleibe?

Diese Frage stellte Gunnar Heinsohn im Jahr 2015.“ -
Mit dazu beitragend ist die Tatsache, dass es in der islamischen Welt wie auch sonst fast überall weltweit immanenten institutionellen Rassismus gibt. Alle, die den jeweiligen regionalen religiösen Vorstellungen nicht entsprechen, können leicht ausgegrenzt werden, Stichwort „Ungläubige“, vulgo „minderwertig“.

@19:01 von Kleomenes

//...arabischer und afrikanischer Migranten, die aus Sicht der Ostländer unterm Strich nicht integrierbar sind.//

Nicht nur aus Sicht der Ostländer. Aus meiner Sicht das größte Problem bei der Migration überhaupt. Und die ständigen Versuche, dies schönzureden, helfen dabei leider gar nicht. Natürlich gelingt Integration bei einer Minderheit, aber die kommt auch mit dem entsprechenden Willen hierher. Das ist keineswegs bei allen der Fall. Dass ich die Migration aus kulturfremden Regionen sehr kritisch sehe, hat sehr viel mit persönlichen und extrem hässlichen Erfahrungen zu tun. Erfahrungen die hier wohl kaum Männer müssen. Leider.

@Demokratieschue

Soweit ich weiß, liegt Lesbos und die anderen vier Inseln mit den Lagern in der Ägäis und nicht im ironischen Meer.

Wofür gibt es Gesetze?

Auch wenn es hier nach meinem Kommentar von einigen einen Aufschrei geben wird, für den Zuzug von Ausländern (Drittausländern) in die EU/nach Deutschland gibt es nun mal gesetzliche Regelungen. Wer halt einmal so mit dem Boot ohne Genehmigung nach Griechenland oder nach Italien schippert begeht eine Straftat nach ausländerrechtlichen Regelungen. Wenn man jetzt wieder fordert, diese Ausländer einfach in die EU und vor allem nach D. weiterziehen zu lassen, der könnte auch z. B. fordern: Ab sofort dürfen Hartz 4 Empfänger Ladendiebstähle begehen, um ihren Lebensunterhalt aufzubessern und werden nicht mehr bestraft. Noch ein Gedanke, der kaum eine Rolle spielt: Jeder dieser Migranten hat pro Kopf einige Tausend Euro oder Dollar (Infos gibt es, ca. 5000 $) für die "Überfahrt" nach Griechenland bezahlt. Diese Summe kann in D. sicherlich nicht jeder so auf den Tisch legen. Die Frage, kommen wirklich die Bedürftigen, die Hilfe brauchen?

Wie heuchlerisch !

Die eine Sache ist die !
Sämtliche Bundestagsparteien gerieren sich wieder als "Retter und moralische Instanz",...während dt. Waffen- und Ausrüstungslieferungen in alle Welt (zur Verbreitung von noch mehr Leid !!!), an "Verbündete" und auch Regime... munter weitergehen, gerne über Drittstaaten, wie man weiß. NICHTS wird gegen die "Fluchtursachen" unternommen wie Merkel lauthals VERSPRACH, die Lobby sorgt schon dafür.

Die andere Sache ist !
Wenn von ALLEN Mitgliedsstaaten der EU, GB, CH und NO...nur Deutschland... Migranten und Armutsflüchtlinge, die wenigsten sind Kriegsflüchtlinge, aufnehmen will und wird...WER rennt denn vielleiht in die falsche Richtung ?

Wirtschaftskrise, Rezession und Verteilungskämpfe sind in Europa längst in vollem Gange und die Wut auf korrupte und bornierte Politiker nimmt rasant zu.

Abermillionen Europäer werden in den nächsten zwei bis drei Jahren arbeitslos und den Sozialfahrstuhl ohne Bremse nach unten nehmen.

Berlin ignoriert diese Tatsache vollends.

um 18:40 von Leseratte28

Kein Wunschkonzert

"Vielleicht erinnert sich mancher, der jetzt für ungebremsten Zuzug plädiert, daran, wie es unserer Eltern- bzw. Grosselterngeneration nach dem Krieg ergangen ist."

Ja, meine Eltern kamen in Baracken und sie hatten es nicht leicht. Die Gemeinde hatte auch nichts zu essen und die Stimmung mies in der Nachbarschaft. Da war man oft nicht so glücklich mit dem ungebremsten Zuzug.

Außerdem hatten Viele ein schlechtes Gewissen oder waren traumatisiert und niemand hat die richtigen Fragen gestellt. Was zum Teufel wollen Sie mit dem Vergleich sagen? Sie verhöhnen damit nicht nur die Verlorenen in Griechenland.

19:28 von Nordbraut @Demokratieschue

Soweit ich weiß, liegt Lesbos und die anderen vier Inseln mit den Lagern in der Ägäis und nicht im ironischen Meer.

Korrekt.

19:29 von SchengSk567

darüber zu sprechen gilt als unfein
und es macht bei vielen hier nen Unterschied
ob ein Hartz4ler Leistungen erschleicht
oder ein anderer Steuern hinterzieht
was ja eigentlich beides Betrug ist

19:29 von Hille-SH Wie heuchlerisch !

Muss ihnen hier leider Zustimmen. Sehe ich auch so.

@Gassi

Ja man weiß wo das Geld ist. 100.000 - 150.000 anerkannte Flüchtlinge, auf fünf Jahre. Das sind einige hundert Euro pro Monat, pro Person. Verpflegung und alles wahrscheinlich nicht inbegriffen. Es hört sich nach viel an, ist es aber nicht auf Dauer und Anzahl.

Kapitaler Alleingang der deutschen Regierung

Wir sind ein sehr seltsames Land mit der passendem Regierung. D hat in den letzten 5 Jahren 1,7mio Flüchtlinge aufgenommen und bekommt jeden Tag ein paar hundert dazu, damit den Löwenanteil in Europa. Warum nun ausgerechnet wir nun wieder den Alleingang veranlassen und als einzige aufnehmen, was prompt zur Zurückhaltung aller anderen EU Länder ist kaum noch zu veestehen. Warum wir uns dann als engagierte deutsche Bevölkerung von einer omnipräsentin Frau Göhring-Eckhardt und von einigen tendeziös berichtenden Journalisten täglich beschimpfen lassen müssen, wir täten zu wenig und seien schlägt dem Fass den Boden aus. Ich fürchte leider für den Wahlen im nächsten Jahr nichts Gutes. Wahlkampf muss die Afd keinen mehr machen, leider.

@Mass Effect @Nordbraut

Der Tippfehler mit dem ironischen Meer stammt tatsächlich von mir!
Das war mein Smartphone. Ich kenne das ionische Meer. Ist mir etwas peinlich. Klar Tippfehler können passieren. Aber es gibt besonders peinliche...

18:07 von Icke 1

“Das sagen sogar auch die Türken über die Flüchtlinge in ihrem Land. Sie sind leider nicht kompatibel mit der westlichen Gemeinschaft!“

Was macht denn die Flüchtlinge nicht kompatibel mit der Türkei? Zählen Sie die Türkei zur “westlichen Gemeinschaft“, was immer das sein soll.
Das Ausmaß an Flüchtlingen gibt es, seit die westliche Gemeinschaft Frieden und Demokratie bringt.
Beispiel Afghanistan: beim 1. Afghanistankrieg (Sowjetunion) flohen die Menschen zum grössten Teil nach Pakistan. Da sind sie heute noch. Noch nicht einmal unter den Taliban flohen so viele Afghanen. Die Fluchtwelle begann unter Bush und dem Kampf gegen die Achse des Bösen. Da flohen die Menschen wieder nach Pakistan, aber zum grössten Teil in den Iran. Und dann gings weiter.

Am 16. September 2020 um 19:26 von Anna-Elisabeth

Das wird leider oft ignoriert, nicht nur von einigen Foristen hier.

Wie lange noch....

Mal sehen, wann in Deutschland auch der Lezte begriffen hat, das irgendwann das Boot voll ist.
Erst einmal die Millionen integrieren die da sind.
Schon dies wird Jahrzehnte dauern.
Die Sozialsysteme werden völlig überlastet!
26 EU Staaten wissen das, Deutschland nicht!?

Macht doch mal eine Volksabstimmung über die Zuwanderung, da würden sich die Politiker aber die Augen reiben und so manch einer hier auch?

Oder wissen dies die Verantwortlichen und machen genau deshalb so weiter?

19:41 von Nordbraut

Der Tippfehler mit dem ironischen Meer stammt tatsächlich von mir!
Das war mein Smartphone. Ich kenne das ionische Meer. Ist mir etwas peinlich. Klar Tippfehler können passieren. Aber es gibt besonders peinliche...

Re
nimms nicht so ernst ,kommt bei mir öfter vor unterm Fahren ,sollte man aber nicht machen .PS lustig wird es wenn die Fehlerkorrektur auf einer anderen Sprache steht .

@ungeschoent, 19:17

"Meine Prognose lautet, dass noch diese Woche das nächste Lager brennen wird, um sich die Weiterreise ins gelobte D zu sichern."

Was wollen die Brandstifter denn in D?

Die haben ja in GR eventuell Haus und Hof. Die wollen ganz sicher nicht ohne Not weg.

Außerdem herrscht in Europa Freizügigkeit, die dürfen auch ohne Brand kommen.

Versagt Europa?

@ @ 16. September 2020 um 18:39 von stern von afrika
„Verstehe ich nicht !
es wird immer auf Europas versagen geschimpft . Bei was hat Europa denn versagt ? Haben wir die Flüchtlinge eingeladen oder sind die von selber gekommen .“

Europa versagt darin klarzustellen, dass Migration ein eklatantes Versagen in den Herkunftsländern voraussetzt. Es ist doch völlig klar ,dass die Wirtschaft eines Landes niemals in der Lage sein wird , genug Jobs bereit zu stellen ,wenn die Bevölkerung in der Regel 5, 6 je Familie bekommt . Es muss deutlich gemacht werden , dass Bakshish zwar zur Kultur mancher Länder gehört, Aber jegliche Zukunftinvestition zunichte macht.
Das glauben zwar zu manchen schönen Dingen taugt , aber nicht zur Innovation, und zu rationalen Entscheidungen.
Alles Dinge die nur die Herkunftsländer/- Kulturen ändern können

Feuer und Wasser

Es tut vielen nur unendlich viel leid . Wie wäre es damit , daß jeder , dem es ernsthaft leid tut und in der Lage dazu ist , nur einen Flüchtling bei sich aufnimmt .( weltweit ).
Ich kenne da sehr viele, die dazu in der Lage wären .
Odrr sollte man das Problem am Ursprung bekämpfen ?

19:41 von Nordbraut

Kann passieren. Musste aber schmunzeln.

@sisyphos, 18:47

"sie meinen also wir müssen den Ton in der EU angeben
und wenn die uns nicht gehorchen kriegen die kein Geld"

Natürlich. Wer bezahlt, bestimmt die Musik, wissen Sie doch. Oder lassen Sie neuerdings soziale Härtefälle in Ihr Gärtle?

Zwei Dinge

sind leider immer Unklar, Griechenland hat eine Menge Geld bekommen für die Migranten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, 2,2 Milliarden.
Wo ist das Geld ?, was wurde damit gemacht ?, bei der Summe für 100 000 Migranten, sollte das anders aussehen.

Punkt 2, so lange Deutschland ständig voran geht, werden alle anderen schnell die Hände heben und sich vom Acker machen.
So wird das nie funktionieren, denn auch die anderen 26 Länder wissen das so etwas Geld kostet, und vermeiden das so lange es geht.

Der Grenzschutz an den Außengrenzen funktioniert nicht, und die Verteilung schon gar nicht.
Wie lange soll das noch so gehen ?.

Ich empfehle mal Lanz

von gestern Abend. Sehr interessant. Alles dabei. NRW, Migranten in 3. Generation oder Verhalten neuer Migranten. Bis hin zu Träumereien von lasst sie eigene Städte bauen.

19:44 von Margareta K.

Aha. Was wollen sie jetzt damit sagen?

19:26 von Anna-Elisabeth

warum sagt das dann keiner
wer bewohnt denn üblicherweise Frauenhäuser ?

18:13 von Schlagerstar

“Übrigens haben sich bestimmte Gruppen nicht erst seit gestern „radikalisiert“- es gibt schon seit vielen Jahren eine größer werdende Neonazi-Szene in Griechenland.“

Richtig. Offen seit der Schuldenkrise und dem EU-Troika- “Spar“programm. Diese radikalen Neonazis “kümmerm“ sich nicht nur um Flüchtlinge. Auch andere Minderheiten haben die im Blick. Schwule werden auf der Straße tot geschlagen und sogar die Polizei macht dabei mit.
Sehr interessante Reportage kürzlich auf arte “Kampf um Griechenland“ (noch in der Mediathek). Wirft auch ein Schlaglicht auf den Umgang der EU mit Griechenland in der Schuldenkrise. Es musste ein Exempel statuiert werden.

Besorgte Bürger

Drollig wie die besorgte-Bürger-Fraktion hier zwischen Flüchtlingshetze und Erklärbär wie man es 2015 „richtig“ gemacht hätte schwankt, ohne dabei den Kern des eigentlichen Problems auch nur im Ansatz zu begreifen xD

19:22 @Sisyphos3 @Nettie

Es wäre gut, wenb
Sie Ihre Kommentare als Satire kennzeichnen würden,
sonst komme ich auf den Gedanken,
dass Sie das ernst meinen.

Vorstellungen

Welche Vorstellungen haben die Migranten von Europa? Sie wollen hierher und was soll mit ihnen geschehen? Wenn sie sich auf Europa verteilen würden, würde es gehen. Aber alle nach Deutschland geht nicht. Sie sind in einem sicheren Staat. Was wollen sie mehr?

18:21 von Olympic Games

“...Spanien, Italien, Portugal, Finnland und Norwegen mitziehen...“

Italien und Spanien haben ihr eigenes Flüchtlingsproblem, sind sie doch auch Aussengrenze. Flüchtlinge nicht in der Anzahl wie Griechenland, aber genug. Dass die nicht auch noch welche aus Griechenland übernehmen, kann ich verstehen.
Diese Länder haben sich mit Dublin über den Tisch ziehen lassen.

Humane solidarische Flüchtlingspolitik?

Wie sieht eine humane solidarische Flüchtlingspolitik aus? Wir holen die 12000 Flüchtlinge/Migranten nach Deutschland und bearbeiten deren Asylanträge. Da aber über die Hälfte der Moria-Bewohner aus Afghanistan und Irak stammt, deren Asylanträge zu 90 Prozent abgelehnt werden, müssten wir diese Leute, nachdem wir sie in Deutschland willkommen geheißen haben, wieder abschieben. Doch wird dies nicht geschehen. Also steht Asylrecht gegen Humanität. Eine Gesellschaft kann aber nur existieren, wenn sich deren Mitglieder an das Recht halten. Der Schrei nach Humanität kann also die rechtlichen Grundlagen des Zusammenseins untergraben. Man sollte diese Problematik nicht leichthin abtun und so tun, als ob eine Gesellschaft ihr Handeln allein von humanitären Gesichtspunkten bestimmen lassen soll.

Sippenhaft ?

@ 16. September 2020 um 19:22 von Sisyphos3
18:39 von Nettie
« Die griechische Regierung nimmt also zehntausende Flüchtlinge für das vermutete Fehlverhalten Einzelner in Sippenhaft« 
-
„mitgegangen => mitgehangen
man kann auch als 10.000er Gruppe für ne gewisse Ordnung sorgen
dass eben keine Zelte angezündet werden
keine Vergewaltigungen vorkommen und auch keine Saufgelage,
selbst nen Reinigungsplan könnte man für Toiletten und Duschen einrichten“

Ich könnte mir vorstellen, dass wenn diese Menschen dazu in der Lage wären, ihre Länder so ordentlich regiert würden , dass eine Flucht völlig unnötig wäre.

.. was mich an all diesen Diskussionen stört, ist

dass der moralische Aspekt, wir müssen helfen (wer denn würde das eigentlich nicht?)
und auf der anderen Seite, der Aspekt, dass "wir" nicht alle - weder naturwissenschaftlich - noch kulturell - noch wirtschaftlich - noch sozial aufnehmen / integrieren können..

ein Zielkonflikt, der m.E. zu wenig thematisiert wird.

@Advokat76

"Wahlkampf muss die Afd keinen mehr machen, leider."

Nach Ihrer Theorie müsste Griechenland dann längst ein faschistisches Land sein. Denn es ist mit seinen 13'000 km Küste seit Jahren ein bevorzugtes Ziel für Flüchtlingsboote. Zigtausende Flüchtlinge landeten auch in den griechischen Krisenjahren in Griechenland (und in Italien und in Spanien), und die anderen EU-Mitglieder waren zum Helfen nicht zu bewegen. Die Faschistenpartei "Goldene Morgenröte" hat sich aber längerfristig nicht durchsetzen können.

Ein anderes Konzept, dass die Mittelmeerländer nicht mit dem Flüchtlingsproblem alleine lässt, gibt es immer noch nicht.

Subventionen kürzen, scheint mir für EU-Länder (und Landesteile), die nichts an Solidarität beisteuern wollen, der einzige Weg zu sein. Und dann muss ein Verteilerschlüssel her, damit Flüchtlinge nicht mehr in eine so menschenunwürdige Lage kommen können.

Oh wir armen ahaaaarmen!!!!

Wenn ich hier so lese muss ich zugeben: mir kommen die Tränen und ich muss ganz feste weiheiheiiiiiiiiinen buhuhuhuuuu....schnief.

Der arme gebeutelte brave deutsche Patridiot, der hier aus so vielen Beiträgen spricht tut mir ja so unsäglich leid....wir sind schon ein ganz ganz armes Volk.

Unterdrückt von der bösen Merkeldiktatur, Sklave für den ganzen Rest der Welt, belastet von Schuld Kult für immer und ewig, und kaum schreit er ein Mal „Sieg Heil!“ wird er schon als Extremist bezeichnet. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.

Ja uns gehts schon allen ganz dreckig. Wie gern würd ich in einem Slum in Beirut oder Accra leben, anstatt diese schreckliche Existenz in diesem Höllenloch namens Deutschland Fristen zu müssen.

Kommt mal alle her, arme weinerliche Patrioten. Ich drück euch mal ganz ganz fest *bussi bussi*

Alle sollen kommen dürfen.

Sehen wir es doch mal so: Durch den 2.Weltkrieg und den Holocaust haben die Deutschen ihre Existenzberechtigung als Volk verdientermaßen verloren. Deutschland als Migrationsraum freizugeben ist daher historisch konsequent und hilft den Nachfahren der Täter (dh. uns) beim zumindest symbolischen Abtragen der Schuld.

19:55 von Leipzigerin59

der Großteil meiner Beiträge sind sarkastisch
der war es nicht !

19:58 von Margareta K. 18:21 von Olympic Games

Sie wissen aber schon das alle Länder genug haben und vom Deutschen Alleingang alle andere als begeistert sind.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/nach-dem-brand-in-moria-de...

@19:41 von Nordbraut @Mass Effect @Nordbraut

"Klar Tippfehler können passieren. Aber es gibt besonders peinliche..."

Macht nichts. Manche Tippfehler sind auch lustig.
Und wer weiß, vielleicht kann das ionische Meer auch ironische Züge aufweisen?
Ich selbst mache gröbere Fehler. Gerade eben habe ich - wieder einmal - ein ganzes Wort ausgelassen.

19:59 von latinist Humane solidarische Flüchtlingspolitik?

Wow, stimme ihnen zu 100% zu.

20:00 von zöpfchen

Ich könnte mir vorstellen, dass wenn diese Menschen dazu in der Lage wären, ihre Länder so ordentlich regiert würden , dass eine Flucht völlig unnötig wäre.
.
danke sie haben die Botschaft meines Beitrag richtig interprätiert

wenn die so tolerant und friedlich wären wie sie hier von einigen dargestellt werden
herrschten in ihren Heimatländern paradiesische Zustände

Wer geht in die falsche Richtung?

Im Verkehrsfunk kommt die Warnmeldung wegen eines Geisterfahrer. Ein Hörer denkt sich: „Einer? Hier kommen mir hunderte Geisterfahrer entgegen...“
.
Wenn Deutschland das einzige Land in der EU ist, welches ausschert, wer geht da wohl in die falsche Richtung?
.
Da hilft es auch nicht alle anderen EU-Länder als armselig zu beschimpfen und mit - nicht durchsetzbaren - finanziellen Konsequenzen zu drohen.

18:24 von Jim456

“...bitte auch alle Hilfen und Unterstützung in Form von € an Griechenland einstellen.“

Ja, das ist das Problem. “Wir“ gehen davon aus, dass man sich mit Geld von Solidarität freikaufen kann. Und wenn das Gegenüber nicht spurt, dann drohen wir mit Geldentzug.
Anstelle das immer wieder wiederholte “Fluchtursachen bekämpfen“ endlich anzupacken, bezahlen wir und machen weiter wie vorher. Müll- und Fleischabfälle, Billigklamotten und Billigarbeiter.
Aber ich verstehe das schon, wenn noch nicht einmal EU-Länder miteinander solidarisch sind, wieso sollten sie's woanders sein.
Das sind wohl die Werte der zivilisierten Welt.

Flüchlinge

Wenn ich mir das geschachere der EU-Politiker so ansehe und anhöre bekomme ich das kalte grausen. Wie können es diese ..... wagen solche Worte wie Menschenrechte und -würde in den Mund zu nehmen. Sie versagen auf ganzer Breite bei dem Thema wie finde ich einen Kompromiss. Was sollte gegeben sein damit dieser von allen akzeptiert werden kann. Wenn das Ergebnis immer lautet Deutschland zahlt oder leistet direkte Hilfe, dann löst diesen ver..... Verein endlich auf. Ich als, leider EU-Bürger in diesem Fall, bin zutiefst angewidert von diesem Menschenverachtenden System. Das sich auch noch als Union betiteln lässt. Welches zivilisierte demokratische System lässt es zu, dass Tausende Menschen an seinen Grenzen Dahinvegetieren oder verrecken und unternimt nichts, einfach gar nichts. Ich möchte kein Teil eines solchen Systems sein.

Das müssen sie nicht!

Zitat: "Eine Woche nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria harren immer noch Tausende Migranten auf den Straßen aus"

Das müssen sie nicht!

Das UNHCR hat bereits eine neues Zeltcamp hochgezogen, inklusive der Versorgung mit Lebensmitteln und Wasser.

Ebenso bleibt den Flüchtlingen insbesondere aus Afghanistan, wo bekanntlich kein Bürgerkrieg herrscht, immer die die Möglichkeit, die Rückreise in deren Heimatländer anzutreten.

20:03 von Kokolores2017

Subventionen kürzen, scheint mir für EU-Länder (und Landesteile), die nichts an Solidarität beisteuern wollen, der einzige Weg zu sein. Und dann muss ein Verteilerschlüssel her, damit Flüchtlinge nicht mehr in eine so menschenunwürdige Lage kommen können.
Mal schön so rausgehauen. Was machen sie eigentlich wenn die Menschen nach z.B. Island, Rumänien , Bulgarien oder gar Ungarn zugewiesen werden und sie partout nicht dahin wollen?

@19:53 von Sisyphos3 19:26 von Anna-Elisabeth

//warum sagt das dann keiner
wer bewohnt denn üblicherweise Frauenhäuser ?//

Es wird oft genug gesagt, will nur keiner hören. Und ich schreibe es sogar hier (heute ohne roten Balken).

Was Frauenhäuser damit zu tun haben, ist mir jetzt nicht ganz klar.

20:03 von Kokolores2017

die Entscheidung diese oder jene Partei zu wählen - oder nicht zu wählen
hängt nicht von einem Thema ab
dazu kommt was den Menschen bewußt gemacht wird
wenn die Kosten, zum Beispiel für Flüchtlinge über Schulden finanziert werden ....
ist das etwas anderes als wenn man Steuern erhöht oder Hartz4 kürzt
auch muß man als Medien nicht alles veröffentlichen was so ansteht

Sie tun uns leid, aber sie sollen gehen

Und hoffentlich in ein Land das zur Ihrer Kultur, Rekigion und Sparache passt. Alos am sichersten freiwillig in Ihr Heimatland.

@19:50 zöpfchen

"Europa versagt darin klarzustellen, dass Migration ein eklatantes Versagen in den Herkunftsländern voraussetzt. Es ist doch völlig klar ,dass die Wirtschaft eines Landes niemals in der Lage sein wird , genug Jobs bereit zu stellen ,wenn die Bevölkerung in der Regel 5, 6 je Familie bekommt . Es muss deutlich gemacht werden , dass Bakshish zwar zur Kultur mancher Länder gehört, Aber jegliche Zukunftinvestition zunichte macht.
Das glauben zwar zu manchen schönen Dingen taugt , aber nicht zur Innovation, und zu rationalen Entscheidungen.
Alles Dinge die nur die Herkunftsländer/- Kulturen ändern können"

Das ist wunderbar ausgedrückt und trifft den Nagel auf den Kopf

19:59 von latinist

Eine Gesellschaft kann aber nur existieren, wenn sich deren Mitglieder an das Recht halten.
.
sollte man meinen
ist hier nur noch nicht angekommen !

26 Länder haben nichts weiter unternommen?

von Werner40 @
Ein deutlicher Signal das VL und die EU am Ende sind muss es doch wohl nicht geben.

@19:59 von latinist

//Eine Gesellschaft kann aber nur existieren, wenn sich deren Mitglieder an das Recht halten. Der Schrei nach Humanität kann also die rechtlichen Grundlagen des Zusammenseins untergraben.//

Ein wichtiger Einwand, der unter (heutigen!) Politikern leider wenig Beachtung findet.

@Nordbraut

Ich lese immer nur vielleicht, möglich und bald. Ich will nicht ironisch sein aber der Realitätsinn ist ihre Schwäche nicht der Fehlerteufel.
Deutschland und die Medien wollten Flüchtlinge aus Lesbos, wegen des "Lagerfeuers"aufnehmen. Die dürfen aber nicht ausreisen.
Warum also andere?
Werden demnächst anerkannte Flüchtlingen
aus anderen europäischen Länder aufgenommen? Zuzutrauen wäres es ja den Befürwortern.
Nochmals, warum Deutschland?
Wann? kommt es ihrer Meinung zu der europäischen Verteilung?

@20:03 von Kokolores2017

"Und dann muss ein Verteilerschlüssel her, damit Flüchtlinge nicht mehr in eine so menschenunwürdige Lage kommen können."

Die richtige Lösung wäre, dass echte politisch Verfolgte (also Asylanten) den vollen Schutz erhalten, die übrigen Einwanderer und Migranten, die Verfolgung nur vorspielen, um Einlass in der EU zu erhalten, konsequent und schnell abgeschoben werden. Im Zweifel in Lagern zwischengeparkt, bis sie sich an ihre Identität und ihr Herkunftsland erinnern können.

Pure Provokationen

"Am 16. September 2020 um 18:30 von Nordbraut
@AbseitsDesMains

"In der BRD hat der Bürger vor allem das Recht zur Arbeit und zum Steuerzahlen. Ansonsten hat er den Mund zu halten oder er ist folglich Extremist."
-
Sie haben mindestens ein wesentliches Recht vergessen in Ihrer Aufzählung. Das Recht zu wählen.
Was Ihnen vielleicht fehlt ist das Recht sich gegen die Mehrheit durchzusetzen. Das wäre aber auch undemokratisch."

Ich beobachte Sie jetzt seit Tagen. Etwas Anderes als Provokationen kommt von Ihnen nicht.

Sie fragen immer nur, ob sie keine Menschenrechte haben?

Und sie wissen vielleicht gar nicht, dass es auch Pflichten für alle Menschen gibt:
Anstand, Gutmütigkeit/Herzlichkeit, Gewaltlosigkeit, Toleranz, Respekt, Friedfertigkeit.

>>... aus Afghanistan geflüchtet. "Wir können nirgendwo hin, es gibt keine Toilette. Es gibt nicht genug Wasser, kein Essen."<<
Ja, in Afghanistan gibt es das auch nicht, und zusätzlich Bombenanschläge. Das stimmt.

Mein Vorschlag:
ich nehme deine 3 bis 4-köpfige Familie bei mir auf (zur Not durch Adoption). Bringe ihr 15 Jahre lang deutsche Sprache und weiterführende Ausbildung bei, führe euch in unsere Kultur ein, integriere euch komplett (bis ihr sogar Freikörperkultur lieben lernt). Dafür helft ihr mir ununterbrochen bei Arbeiten auf Grundstück und im Haushalt, und engagiert euch mehrfach ehrenamtlich in meinem Umfeld, tretet deutschen Sportvereinen bei usw. usf.

18:28 von Leseratte28

Ich bin noch nicht zu 100% davon überzeugt, dass die gefassten Flüchtlinge die Brandstifter waren. Wie fand man die unter über 12.000 Menschen? Die griechische Regierung wird wohl kaum sagen, dass es (angereiste) Griechen waren.
In der Nähe von Athen gab es vor ein paar Jahren ebenfalls einen Brand in einem größeren Flüchtlingslager (ca.2000 Menschen). Sofort war klar, die Flüchtlinge waren das. Zufällig haben sich dann Mitglieder der rechten 'Morgenröte' darüber ausgelassen, wie super alles geklappt hat. Die Gerichtsverhandlung ist übrigens immer noch nicht abgeschlossen, die Täter sind derweil auf freien Fuss und gehe von einem (irgendwann) Freispruch aus.

Sippenhaft?

von Nettie@
In Sippenhaft sind doch wohl zuerst die Bürger in Griechenland de ohne gefragt zu werden jetzt um Ihr Eigentum, Ihre persönlich Sicherheit usw. Angst haben müssen.

Sie müssen ohen eigne Schuld für das Versagen der Staaten der Flüchtlinge in Ihren Länder jetzt zahlen und leiden.

Zeigefinger Deutschland

Jaja, Deutschland ist schon toll. 1553 Flüchtlinge dürfen nun kommen. Humanität pur. Damit darf man nun wieder so tun, als wäre man den anderen Staaten in Europa überlegen. Es ist zum Kotzen.
.
Was macht eigentlich der 1600 Flüchtling? Pech gehabt. Sorry.
.
Und Seehofer stellt sich natürlich hin und sagt, "es wird gut werden".... WOW, da ist sie wieder, die Glaskugel. Populismus pur.
.
Immerhin jener Minister, der den Kopf dafür hinhalten muss, damit die werte Kanzlerin weiter als Oberhumanistin gefeiert werden kann. Also wer hat nochmal das Asylrecht verschärft? 3 Mal? War das Batman? Nein, die CDU unter Merkel. Sowas.
.
Aber jetzt ist Deutschland wieder oben auf, kein Wunder, dass dieses Land eigentlich niemand mag.
.
Ach so, mal sehen, wie viele Zelte dann jetzt noch brennen werden, die Menschen wissen ja jetzt, was zu tun ist.

@latinist, 19:59

Der Schrei nach Humanität kann also die rechtlichen Grundlagen des Zusammenseins untergraben

Danke für diese Steilvorlage. Lange schon überlege ich, wie ich meinen Ärger über diese Diskussion - und über die überwiegende Mehrzahl der Diskutierenden - ausdrücken kann. Sie bringen es auf den Punkt.

Zu viel Humanität zerstört also unsere Gesellschaft. Die ideale, stabilste und damit wünschenswerte Gesellschaft ist somit eine ohne diesen Ballast genannt Humanität. Da sprechen Sie sicher sehr vielen hier aus dem Herzen.

Aber ich bin nun mal ein "Gutmensch". In einer Gesellschaft, in der Humanität als etwas störendes empfunden wird, möchte ich gar nicht leben.

Falsches Signal an Migranten und Schleuser!

CDU und CSU wollen 5000 Migranten aus Moria aufnehmen. Das ist das völlig falsche Signal an Migranten und Schleuser! Denn die Botschaft wäre: Wer sein Lager niederbrennt, wird nach Deutschland evakuiert.

Das dürfen wir nicht zulassen. Außerdem gefährden wir das Leben der Insassen anderer Lager, wo Brandstifter dem Beispiel Moria folgen könnten. Vielmehr ist die EU in der Pflicht, den Griechen zu helfen, vor Ort Hilfe zu leisten. Dazu muss Deutschland selbstverständlich seinen Beitrag leisten.

18:39 von stern von afrika

“Bei was hat Europa denn versagt ? Haben wir die Flüchtlinge eingeladen oder sind die von selber gekommen.“

Ich wünsche Ihnen alles Gute und, dass Sie nie auf Hilfe, Unterstützung und Solidarität angewiesen sind.

Kokolores 20:03

Die politischen Kulturen in Griechenland und Deutschland sind doch sehr unterschiedlich. Griechenland hatte mit Syriza allerdings auch schon eine aus unserer s
Sicht eher links-radikale Regierung, die Partei der Morgenröte, eher rechtsextrem hat guten Zulauf und die eher gemäßigte Pasok ist fast untergegangen. Insofern hat das letzte Jahrzehnt die griechische Parteienlandschaft ganz schön durcheinander gewürfelt. Bei uns brauchen Sie nur die Landtagswahlergebnisse um Isten betrachten, dann wissen Sie was uns im Westen auch droht. Ich wünsche mir das nicht, befürchte es aber.

Lächerlich

"Am 16. September 2020 um 18:43 von Sisyphos3
North Sentinel Island

so ne kleine Insel vor Indien
die dort lebenden Menschen dulden keine Fremden
der letzte - ein amerikanischer Missionar - der das nicht akzeptieren wollte verstarb an einem Pfeil
erstaunlich warum wird deren Wunsch akzeptiert
da spricht man nicht von Rassismus
hierzulande macht man ein Drama draus, wenn Menschen ihre "Ruhe" wollen"

Mit Verlaub, aber einen lächerlicheren Vergleich kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen

Ich danke Ihnen für den Lacher

"Am 16. September 2020 um 19:00 von Anna-Elisabeth
@18:30 von Werner40

//Die EU ist natürlich stärker als die Einzelstaaten wären. Aber da ist noch mehr drin.//

Ja, viel mehr. Und das ist auch nötig. Die Kanzlerin soll ja in kleiner Runde folgenden Satz gesagt haben: "Wir können uns nur aussuchen, von wem wir uns mehr ärgern lassen: von den Chinesen oder den Amerikanern."

Damit wird deutlich, wie wichtig ein starkes und einiges(!) Europa ist. In der Flüchtlingsfrage sehe ich allerdings nicht den Schimmer einer Einigung am Horizont."

Ein "einiges" Europa? Hat ja auch bisher so gut geklappt

interessant

wer sich hier und heute so alles outet. Waren einige Überraschungen für mich dabei.

20:15 von Anna-Elisabeth @19:59 von latinist

//Eine Gesellschaft kann aber nur existieren, wenn sich deren Mitglieder an das Recht halten. Der Schrei nach Humanität kann also die rechtlichen Grundlagen des Zusammenseins untergraben.//
Ein wichtiger Einwand, der unter (heutigen!) Politikern leider wenig Beachtung findet.

Jup, dem stimme ich zu.

um 18:07 von Esche999

Der Fehler von 2015 war nicht, Menschen helfen zu wollen. Der Fehler war die Unfähigkeit, dies mit Sinn und Verstand zu tun.

Re
der Fehler war es loszutreten wegen Billiglöhner in den Herkunftsländer .Hilfe vorort wäre richtig und nicht die Ausbeutung dieser Leute im billiglohn wie geplant.
Die Einladungspolitik Merkel steht noch in diese Länder sie müsste zurückgenommen werden und nicht erneuert.Oder Wahrheit reicht auch ,Nö ihr bekommt kein Haus ,Begrüssungsgeld sondern Arbeit im Billiglohn ,streicht geistig Vollversorgung ohne Arbeit .Würde reichen .Dazu die Verteilung der Kreditkarten mit EU Gelder für Reise streichen ,diese waren rechtlich schon fragwürtig ,Faktenfinder wäre nötig zur Aufarbeitung .

20:07 @Sisyphos3 @zöpfchen

Blöd nur,
dass wohl keiner dieser Flüchtlinge
an der Macht, in der Regierung war, um
diese paradiesischen Zustände in deren
Heimat zu erreichen

Sie dürfen daher gern Ihr Märchenbuch nebst Anleitung zum Toilette / Dusche putzen wieder zuklappen.

Vielleicht fahren Sie nach Lesbos, um
erst einmal Toiletten und Duschen zu bauen.

@Anna-Elisabeth 19.26

erstens sind auch Männer betroffen, zweitens haben viele Männer Frau oder Freundin und auch z.T. Töchter. Ich habe da auch Sorge um meine Freundin und die Tochter.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Die Moderation

Darstellung: