Kommentare

wer hätte das gedacht

aber ist es hier anders? unsere deutsche app ist doch auch nur eine lachnummer, allerdings für viel steuergeld. falls ICH das hier bei der öffentlichen anstalt so offen sagen darf

Corona

Allmählich geht einem das Ganze mit Test auf den Sack überall, einmal kostenlos, dann doch nicht mehr. Jedes Bundesland bestimmt selber, dann gar jeder Arbeitgeber. Ganz einfach: Jeder der Risikogruppen muss selbst auf sich aufpassen, die anderen sollten das ja überleben so wie es aussieht. Dann kommt noch hinzu, das diese Tests nicht 100%ig sicher sind. Ich hab schon so einige Fälle erlebt, wo mir der Glaube daran fehlte, das das Ergebnis stimmen soll.

RE: Wilhelm Schwebe um 18:19

Ach lieber Karl-Wilhelm Napf-Schwebe,
hätten Sie doch nur bzgl. des Artikels Stellung bezogen, dann wär's noch denkbar im Rahmen geblieben.
Aber so, einfach nur gegen die Regierung stänkern, wegen der gar nicht mal sooo schechten App, und im nächsten Augenblick über den angeblich zensierenden Staatsfunk (schön verpackt in netten Worten ...)zetern, hätten Sie sich besser selbst, und den Foristen hier, ersparen dürfen, wenn ich das Ihnen mal so sagen darf.

Gruß Hador

@ Wilhelm Schwebe, um 18:19

Vorab:
Sie wissen doch, hier darf jeder sagen, was er/sie/es/div möchte, auch wenn's nicht immer die Meinung der Mehrheit trifft.

Aber warum vergleichen Sie die App (bei mir geht sie auch nicht, sie zeigt immer dasselbe an) von Deutschland mit der unzureichenden Coronatest-Kapazität von GB?

Testen

Man sollte viel testen. Die Realität sieht weiterhin (abseits medienwirksam Reiserückkehrer Testungen) leider immer noch ganz anders aus. Am Montag fehlte eine Azubikollegin. Dienstag war sie wieder in der Arbeit. Montags ging es ihr nicht gut. Sie hatte Atem- und Herzbeschwerden. Corona Test wurde keiner gemacht. Der Arzt sagte zu ihr, dass könnte man ausschließen... ohne Test... ein erstaunlicher Arzt. Anstatt der Testzelte hätte wohl dieser Arzt an der Autobahn gereicht (Sarkasmus).

"Doch die Opposition zeigt

"Doch die Opposition zeigt sich von Johnsons optimistischen Tönen unbeeindruckt. Johnson sei mit seiner Corona-Politik gescheitert. Er verspreche viel für die Zukunft, tue in der Gegenwart aber nur wenig."

So kennen wir BJ, einen Blender vor dem Herrn !
Die Infektions- und Todeszahlen sprechen für sich. Die (Ver-)handlungen um und zum Brexit ebenso.
Armes Empire, solch einen PM im Amt zu haben.

Gruß Hador

So sieht verantwortungsloser Populismus aus:

„Noch vor ein paar Wochen versicherte der britische Premier: Jeder, der will, kann sich auf das Coronavirus testen lassen. Angesichts steigender Infektionszahlen muss Johnson nun zurückrudern“

Im Klartext: Weil sie aus reinem Populismus sinnlos verschwendet wurden, stehen jetzt, wo diese Tests tatsächlich angebracht und dringend nötig sind, die dafür benötigten Ressourcen nicht mehr zur Verfügung.

Das ist nicht nur eine Schande, sondern eine ganz konkrete Gefahr für alle Bürger.

Das Vor- und Zurückrudern

Das Vor- und Zurückrudern Johnsons ist ja nichts Neues. Das Handling der Corona-Pandemie in GB ist miserabel.

Großbritannien: Es wird eng mit den Corona-Tests

***Johnson: Bis Ende Oktober bis zu 500.000 Tests pro Tag***

Da hat PM BJ den Mund arg voll genommen und ist von der Realität (wieder einmal) eingehot worden.

Ähnliches ist aber auch MP Söder passiert, aber im kleineren Rahmen.

Erst schauen was möglich ist, dann die Anweisungen an die entsprechenden Stellen geben und zuletzt vor die erwartungsvolle Presse treten.
Ansonsten kann's schon mal peinlich werden und Kritik hageln.

Gruß Hador

@ Hador Goldscheitel, um 18:50

Umso erstaunlicher ist es, dass Leute vom Schlage eines Boris Johnson trotzdem letzten Endes genügend Unterstützer finden, die ein derartiges Regieren über einen bemerkenswert langen Zeitraum möglich machen.

@Minka04

Wenn Sie nicht aus einem Risikogebiet kommt, warum sollte Sie dann getestet werden? Dann muss ja jeder getestet werden, der Urlaub hatte, auch wenn zu Hause?

um 18:46 von

Karl-Wilhelm Napf-Schwebe,
hätten Sie doch nur bzgl. des Artikels Stellung bezogen, dann wär's noch denkbar im Rahmen geblieben.
Aber so, einfach nur gegen die Regierung stänkern, wegen der gar nicht mal sooo schechten App, und im nächsten Augenblick über den angeblich zensierenden Staatsfunk

RE
Ach lieber Hador Goldscheitel ,
Noch darf man mit der Regierung unzufrieden sein wegen ihrer Fehler und die Medien mal nachfragen ,warum sie nicht gleich berichten ,wenn auf andere Inseln in Griechenland Feuer gelegt wurde, in sogenannte Flüchtlingsheime und nur über England schlecht berichten .Da kommt einem schon der Verdacht ,dass Medien nur berichten was ihren gesagt wird .
Ach lieber Hador Goldscheitel , es freut mich ,dass es noch immer so viele gibt ,die treu zu unseren Medien und Politiker stehen .Dazu, die app ist schlecht nur mal so .
Hätten Sie doch nur bzgl. der App Stellung bezogen, was gut ist und was funktioniert könnte ich ......

muss Johnson nun zurückrudern

die Macht der Medien
man könnte ja auch schreiben er reagiert flexibel
der Situation angemessen

18:55 von Nettie

Im Klartext: Weil sie aus reinem Populismus sinnlos verschwendet wurden, stehen jetzt, wo diese Tests tatsächlich angebracht und dringend nötig sind, die dafür benötigten Ressourcen nicht mehr zur Verfügung.

Das ist nicht nur eine Schande, sondern eine ganz konkrete Gefahr für alle Bürger.

Re
vergleiche mit hier und dann kommt das Erwachen ,Schutzkleidung ,Masken auf der Welt verschenkt, dann gab es keine als wir sie brauchten ,Jetzt selbe mit Beatmungsgeräte und und ich schaue mich zuerstmal in DE um bevor ich andere die Fehler von hier vorwerfe . Nenne es vernebeln ,die gleiche Fehler wurden hier gemacht.

@Hador Goldscheitel

Wer kann uns überhaupt beweisen, das die Zahlen stimmen? Wer, das die Todesfälle ausschließlich an Corona liegen und nicht an den Vorerkrankungen oder den Arzneimitteln die verschrieben wurden? Es gibt so einige Aussagen von Experten dazu. Ist dieser Virus nun für gesunde Menschen tödlich oder nicht? Stammt der aus der Natur oder wurde der in einem Labor gezüchtet? Mit Test und Quarantäne etc. wird hier in D auch andauernd und perse Bundesländer anders gehandhabt/geändert. Gar Arbeitgeber meinen nach Belieben zu entscheiden, weil die denken über Gesetze zu stehen? Gibt es überhaupt eine Maskenpflicht? Wenn ja, für alle? Einmal genau lesen. Ein Virwar überall, nicht nur in GB.

Voll verpennt

Die rechts-konservative Regierung Johnson in GB hat so ziemlich alles in den Sand gesetzt, was man in den Sand setzen kann. Die Quittung: Zehntausende Tote und eine Flut von Infektionen. Jetzt kann nicht mal mehr getestet werden. Passt ja.

Wann hat Johnson fertig?

RE: harry_up um 18:58 @ Hador Goldscheitel, um 18:50

***Umso erstaunlicher ist es, dass Leute vom Schlage eines Boris Johnson trotzdem letzten Endes genügend Unterstützer finden, die ein derartiges Regieren über einen bemerkenswert langen Zeitraum möglich machen.***

Im ersten Moment erscheint das so, aber wenn Sie sich vergegenwärtigen, dass BJ seine Kritiker innerhalb der Tories an den Rand der Bedeutungslosigkeit bzw. aus der Partei gedrängt hat, könnt das die Erklärung dafür sein.
Dazu kommt auch, dass bei den letzten Unterhauswahlen J. Corbyrn zur Wahl stand, der die Wähler nicht überzeugen konnte. Und viele Abgeordnete stehen, aufgrund des großen Wahlsiegs und des daraus resultierenden Mandates, loyal zu BJ.

Gruß Hador

@Wilhelm Schwebe

"...unsere deutsche app ist doch auch nur eine lachnummer, allerdings für viel steuergeld. falls ICH das hier bei der öffentlichen anstalt so offen sagen darf..."

...und warum sollten "SIE" das nicht sagen dürfen? Wie sie sehen, dürfen sie doch.

Und nun?

Mal abgesehen davon, dass unsere Corona-App jetzt wohl irgendwie herzlich wenig mit dem Problem der knappen Tests in Großbritannien zu tun hat...

Erstaunlich

Erstaunlich ist, dass es in GB und auch D anscheinend nicht möglich ist Testkapazitäten realistisch zu planen und genügend aufzustocken innerhalb 6-9 Monaten Corona Pandemie.

Es wiederholt sich das Maskenszenario.

Obwohl die Testkapazitäten bekannt waren und bereits aufgestockt wurden, da fehlten dann aber in D zumindest Reagenzien.

Es wird nicht immer getestet, wenn Symptome da sind, auch hier sind Ärzte Hellseher und schließen Covid mal spontan aus.

Kinder können zur Schule und seit Wochen geht Halsweh und Kopfschmerzen als Durchgang durch die Schule.

Selbst Herr Drosten bekundete kürzlich, doch auch Schnelltests zuzulassen, um schnell reagieren zu können. Hier fehlt es ebenso an verantwortlicher Lösung für ganz D.
Schnell auch Schnelltests, Planung, Entscheidung, Durchführung.

Von einem ehemaligem

Von einem ehemaligem Journalisten der Yellow Press, der es mit Wahrheit nie so ernst genommen hat, sondern lieber unter Gürtellinie ausgeteilt hat, sollte man nicht zu viel erwarten.

@Kommentare von Hador Goldscheitel

Ich möchte hier gerne Hador zustimmen.
Seine Kommentare haben Hand und Fuß sowie gesunden Menschenverstand. Was soll da die Häme?

Im übrigen war das Thema jedoch die Knappheit der Tests in GB sowie die Haltung des BJ.
Ich würde seine „Führung“ der Insel als mindestens genau so wirr wie seine Haarpracht bezeichnen....
@ Corona-Warn-App:
Halte ich für eine prima Leistung, es sollten halt nur viel mehr sie nutzen.
Anfangsschwierigkeiten gibt es immer.
@Azubi, die nicht getestet wurde:
Sie hätte anderswo darauf bestehen sollen - auf eigene Kosten. Ein bisschen Vertrauen in den Arzt wäre angebracht.
Unser Land hat es bis jetzt gut gemacht im internationalen Vgl.

RE: Hackonya2 um 19:10@Hador Goldscheitel

***Wer kann uns überhaupt beweisen, das die Zahlen stimmen?***

Habe Sie das Coronavirus jemals gesehen ? Wieso sollte es das dann geben ?
... weil Forschung und Wissenschaft Zahlen und Fakten liefern, Stück für Stück dem Fortschritt entsprechend.

***Ein Virwar überall, nicht nur in GB.***

Sie schreiben von Wirrwarr. Unser förderales System ermöglicht unseren Verantwortlichen feingliedrig Maßnahmen je nach Lage und Ort zu erlassen.

Und die bisherige Bilanz unserer Bundesregierung kann sich durchaus sehen lassen.

Zun aktuellen Vergleich:
Tote UK : 41753
Tote D : 9447

Von daher danke ich auf Knien für die Verantwortlichen die wir hier haben, die bis heute richtig gute Arbeit abliefern, trotz durchaus berechtigter Kritik.

Gruß Hador

Karl Napf

Wilhelm Schwebe der Autos entworfen hat,ist leider 2020 verstorben.
Karl Napf der Schriftsteller,(die Bürger von Napfheim) lebt noch.
Es sind zwei reelle Personen,den einen gab es,den anderen Karl Napf gibt es noch.
Wie ist das eigentlich mit den Urheberrechten ?

rer Truman Welt

Es wird für die Briten nicht nur eng bei den Tests. Demnächst noch bei vielem anderen mehr. Johnson sei Dank!

Gb gehört doch nicht mehr

Gb gehört doch nicht mehr dazu. So what?
Sollte es wirklich Probleme geben, die nicht mit der EU enden?

Warum soll

man denn überhaupt testen, wenn man sowieso nicht die Infektionsketten unterbinden kann.
Zu teuer, also Tests nur fuer Leute mit schweren Symptomen, ansonsten abschaffen und fuer andere Sachen investieren... weltweit.

@schwebe: Wenn ich Ihren

@schwebe: Wenn ich Ihren Beitrag als das benenne was er ist, dann werde ich zensiert , aber Sie dürfen es offensichtlich bei der „öffentlichen Anstalt“ sagen. Sieh an, ist doch fein.

@ tias: was meinen Sie mit

@ tias: was meinen Sie mit den „sogenannten“ Flüchtlingsheimen? Ist das auch so eine rechte Nebelkerze, wie Sie hier gerne zünden?

wenig testen, wenig Corona, ganz einfach

Das der britische Premier Johnson nix gemacht hat, um die Corona-Testkapazitäten - massiv - zu erhöhen, ist völlig nachvollziehbar.
Die neoliberalen Wirtschaftsvertreter halten nix von Corona-Tests. Corona-Tests kosten nur Geld, was sich die neoliberalen Wirtschaftsvertreter lieber selber in die Taschen wirtschaften.
Und die Corona-Fälle steigen doch auch so.
Wieso sollen dann mehr Corona-Tests folgen ?
Mehr Corona-Tests = mehr Corona-Fälle:
Wer will das bei den neoliberalen Wirtschaftsvertretern ?
Annahme:
Die Corona-Tests würden kontinuierlich erhöht, ohne die Anzahl der Corona-Tests zwischenzeitlich wieder abzusenken (so z.B. in Deutschland geschehen), dann würden die Corona-Fälle kontinuierlich ansteigen, und ggf. auf einem hohen Niveau verharren. Das bedeutet:
Großbritannien wäre auf Dauer Corona-Risikogebiet
Wer will das denn von den neoliberalen Wirtschaftsvertretern ?

Solange Engländer nicht in

Solange Engländer nicht in der Welt umherreisen, und das geht nach Brexit nicht mehr, müssen sie sich auch nicht testen. Ein Fuchs, dieser Johnson.
Gut ab, für soviel Weitsicht und Mitgefühl.
Btw, das war sarkastisch.

das Johnson,

wie sein überseeisches pendant, eine luftpumpe ist, mag schon schlimm genug sein.

noch schlimmer allerdings, dass es immer noch eine enorme anzahl von menschen gibt, die sich von ebendiesen den gegenwind ins gesicht blasen lassen und trotz beginnender bindehautentzündung nach nachschlag verlangen!

Boris Johnson: ähnlich Markus Söder

@18:55 von Nettie
Der hatte auch jedem Bayern einen kostenlosen Test versprochen. Dann waren die Kapazitäten schon bei Tests an den Grenzen bei Rückkehrer aus dem Ausland an ihre Grenzen gelangt.
PS.: Mit Laboren hat die CSU eine ganz spezielle Verbindung. Vgl. Schottdorf-Labor--Affäre.

Corona-Hotspot / Gebiet ÖPNV in Großbritannien sofort zu machen

Der britische Premier Johnson muss jetzt sofort den ges. ÖPNV in Großbritannien zu machen.

Wie bekannt, ist der ÖPNV in D., in UK, u. in der EU der mikrobiologische Hotspot und das Top-Risiko-Infektionsgebiet für Viren, Bakterien, und Pilzsporen. Corona ist da nur ein Virus ... Die totale Desinfektion dieser Bereiche hat nicht einmal im Ansatz regelmäßig statt gefunden.

Hätte der britische Premier Johnson entsprechend gehandelt, also die totale Zumachung des ÖPNV in UK, wären auch keine steigende Corona-Infektionszahlen zu verzeichnen, - trotz niedriger Corona-Test-Anzahl - .

Aber die neoliberalen Wirtschaftskräfte im UK wollten das offensichtlich so nicht.

@hador - Dank an die Verantwortlichen?

Sie haben Recht. Wir sind halbwegs gut durch gekommen. Zumindest wenn man sieht was andere schlechter gemacht haben. Jedes Land hat seine eigene Strategie.

Möglicherweise wären wir mit einer anderen Strategie oder mit einer besseren Vorbereitung noch besser durch gekommen und hätten sogar den lock down verhindern können. So zumindest hatte ich Prof. Kekulé zumindet im März mal gemeint verstanden zu haben...

Inzwischen sollte es auch der Letzte begriffen haben, dass Corona vor allem in erster, zweiter und dritter Linie für die Hochrisikogruppe potentiell tödlich ist.

Für alle anderen dafür ist Corona weitgehend ungefährlich.

Der Schutz dieser Gruppe(n) ist also der Schlüssel zum Erfolg. Und dieser Schutz beruht vor allem auf Abstand und auf kontrollierte Besuche.

Wer zur Riskogruppe gehört, der sollte besser eine FFP2 Maske tragen, wenn er dahin geht wo größere Menschenansammlungen sind.

Ein MNS schützt jedenfalls nicht vor Ansteckung, er reduziert nur das Risiko etwas.

@ 18:59 von Hackonya2

„ Wenn Sie nicht aus einem Risikogebiet kommt, warum sollte Sie dann getestet werden? Dann muss ja jeder getestet werden, der Urlaub hatte, auch wenn zu Hause?“

Sie kam mit Atem- und Herzbeschwerden zum Arzt, wie ich im Vorposten geschildert habe. Man kann sich auch in Deutschland mit Corona infizieren.

Warten auf Antigentests...?!!

Es kann ja nun nicht mehr lange dauern, bis diese neuen Tests auch zugelassen werden. Offenbar soll es noch in diesem Monat..

https://bit.ly/3c4OJZM

Hoffen wir mal, dass auch in GB diese Tests bald zur Verfügung stehen. Sie kosten nur wenig Geld und sind vor allem sehr schnell...

@ Naturfreund 064, um 19:46

URHEBERRECHTE bei Nicks??

Da muss ich doch gleich mal googeln, ob meiner nich doch echt ist und der reale Typ evtl. ungemütlich wird... :-)

20:34 @Minka04

Jede(r) mit Corona typischen Symptomen soll (eigentlich) getestet werden - laut Teststrategie RKI und Empfehlungen der Virologen.

Allerdings mit diesen Symptomen auch erst vorher beim Arzt anrufen.

Ich verstehe nicht, wieso das Ärzte verweigern?

Weil die Vergütung abgesenkt wurde?

@ Naturfreund 064

„Es sind zwei reelle Personen,den einen gab es,den anderen Karl Napf gibt es noch.
Wie ist das eigentlich mit den Urheberrechten ?“

Sehr guter Einwand. Ich habe mich auch schon gefragt, warum nicht die Hinterbliebenen des ersten Jürgen Meyer auf dieser Welt die vielen tausend anderen Jürgen Meyer verklagen, die seinen Namen einfach so nutzen...

@20:26 von vriegel

"... Wer zur Risikogruppe gehört, der sollte besser eine FFP2 Maske tragen, wenn er dahin geht wo größere Menschenansammlungen sind ..."Geht es nach den Corona-Panikerinnen/er u. den Corona-Hysterikern/innen, müssen die Risikogruppen zu Hause bleiben.Und falls das nicht geht, müssen die Risikogruppen ABC-Masken (z.B. von der Bundeswehr) mit Eingangs- u. Ausgangsfilter tragen.
Beides hilft tatsächlich.
Dazu Händedesinfektion überall, - auch im ÖPNV , und da besonders - .
Aber wer sich mal im ÖPNV umschaut, - sei es in UK oder D. - , wird feststellen, das der ÖPNV der mikrobiologischen Corona-Hotspot und das Corona-Infektionsgebiet für Viren, Bakterien, und Pilzsporen ist. Corona ist da nur ein Virus davon ... Masken werden u.v.a. mit Corona verseucht, weil zu 99% völlig falsch gehandhabt ...

Insofern ist die Aussage:
"... Wir sind halbwegs gut durch gekommen ..."
völliger Unsinn !

Grund:
Der ÖPNV wird im UK, und in der EU, und in D. millionenfach pro Tag von den Menschen genutzt - .

Da kommt wenig Neid auf

Und siehe da: Plötzlich sind alle jene Foristen, die auf der Insel "dank Autokratie" das bessere Management witterten, auffällig leise.
Ironischer Wink mit dem Zaunpfahl der Geschichte: Ausgerechnet seine Wähler, jene Gruppe älterer Briten, die für den Brexit und für Johnson stimmten, bekommen die unmittelbare Folge ihrer Wahl überproporzional zu spüren.

20:42 von harry_up

«URHEBERRECHTE bei Nicks??
Da muss ich doch gleich mal googeln, ob meiner nich doch echt ist und der reale Typ evtl. ungemütlich wird... :-)»

Urheberrechte bei Nicks gibt es nicht.
Nur beim: "Der Kleine Nick" aus dem Kinderbuch.

Ich habe vor meinem Nick @schabernack den Echten Schabernack befragt.
Der hat es mir bestätigt. Und wer sollte es besser wissen als er !

Sie haben sich ja nicht: "hurry_up" oder: "Armin_harry" genannt.
Alles gut mit: "harry_up" …

18:19 von Wilhelm Schwebe

aber ist es hier anders? unsere deutsche app ist doch auch nur eine lachnummer, allerdings für viel steuergeld. falls ICH das hier bei der öffentlichen anstalt so offen sagen darf

Sie werden lachen, tatsächlich wird die Wahrscheinlichkeit, ob ein Beitrag veröffentlicht (100%) oder von der Moderation zurückgehalten (0%) wird, hier bei den TS-Forum-Insidern in „Napf-Grad“ bestimmt.

Ein Beitrag der Klassifizierung „100 Napf“ wird mit Sicherheit veröffentlicht, er passiert alle Kontrollinstanzen ohne jede Beanstandung.

Ihre Beiträge haben in der Regel eine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit von etwa 80 Napf. Durch Ihren genialen Trick ( der Fachwelt bekannt unter der Bezeichnung „vorauseilende Zensurbesorgnis“) aber erreichen Sie immer mühelos 95 Napf.

16. September 2020 um 18:46 von Hador Goldscheitel

>> RE: Wilhelm Schwebe um 18:19
.
Ach lieber Karl-Wilhelm Napf-Schwebe,
hätten Sie doch nur bzgl. des Artikels Stellung bezogen, dann wär's noch denkbar im Rahmen geblieben.
Aber so, einfach nur gegen die Regierung stänkern, wegen der gar nicht mal sooo schechten App, und im nächsten Augenblick über den angeblich zensierenden Staatsfunk (schön verpackt in netten Worten ...)zetern, hätten Sie sich besser selbst, und den Foristen hier, ersparen dürfen, wenn ich das Ihnen mal so sagen darf.

Gruß Hador <<
.
Falls Sie es vergessen haben, wir haben in Deutschland immer noch Meinungsfreiheit!

21:00 @ Thomas D.

... Vor Lachen ...
... einfach herrlich ...

Mal sehen, ob ich das auch so
schreiben darf.

Ansonsten bleibt es eben in
der Schwebe.

21:00 von Thomas D.

«Durch … genialen Trick (der Fachwelt bekannt unter der Bezeichnung „vorauseilende Zensurbesorgnis“) …»

"Vorauseilende Zensurbesorgnis" gefällt mir sehr.
Wird mit 98 von 101 möglichen Schabernack bewertet.

20:55 von 0_Panik

Jetzt wollen Sie alles desinfizieren!
Im Juli wollten Sie noch alle testen!

16.07.2020 - 12:55 | Corona-Hotspots: Gesundheitsminister für lokale Reisesperren
12:39 von 0_Panik
Wirkliche systematische präventive Eingrenzung von Corona-Hotspots gelingt nur mit bundesweitem ... Testen ... Testen ... Testen ... bis zu Abwinken ... und das dauerhaft.
Das wird aber bis dato. immer noch nicht in Erwägung gezogen.

Was gilt?

@ 20:51 von Leipzigerin59

„ Allerdings mit diesen Symptomen auch erst vorher beim Arzt anrufen.

Ich verstehe nicht, wieso das Ärzte verweigern?“

Noch dazu ein Arzt im KKH. Aber ich wundere mich mittlerweile nicht mehr leicht über so etwas.

21:28 @rainer4528 .. Was ...

... gilt?

Am besten,
wir desinfizieren die Tests.
:-)

@thomas d @schabernack Danke

@thomas d @schabernack
Danke für die humorvolle Auflockerung: blitzkluge Abwechslung sozusagen.

 21:35 @ Minka04

Wenn das bei der
- meldepflichtigen -
Influenza auch so gehandhabt wird, wundert mich nun
auch nichts mehr.

als ob er es nicht besser wüßte

BJ war selbst an Covid19 erkrankt, auf der Intensivstation und so kritisch, daß die Ärzte schon einen "Plan B" entworfen hatten.
Obwohl er wahrscheinlich die Bevorzugteste aller Behandlungen bekommen hatte, die man sich in GB wünschen kann.

Aber man muß natürlich Prioritäten setzen:
Ein ausgehandeltes Abkommen mit der EU durch einen internationalen Vertragsbruch zu torpedieren, scheint wichtiger zu sein, als die eigene Bevölkerung zu schützen. Etwas sarkastisch könnte man ja kommentieren, daß er die Alterspyramide durch einen gezielten Darwinismus sozialverträglicher macht...

Ach ja,
@Am 16. September 2020 um 20:54 von berelsbub

Sehr guter Einwand. Ich habe mich auch schon gefragt, warum nicht die Hinterbliebenen des ersten Jürgen Meyer auf dieser Welt die vielen tausend anderen Jürgen Meyer verklagen, die seinen Namen einfach so nutzen...
Zitat Ende
so weit ich weiß, hat ein gewisser MMW die Urheberrechte auf Fräulein Meyer, Meyer mit Y
Wer jetzt keinen Ohrwurm hat, ist zu jung!

Die Fehlerquote bei den Tests ist das Problem.

@21:35 von Minka04
Gerade Ärzte wissen das recht gut.
Der Drosten-Test z.B. - ohnehin nur eine "substantiierte Vermutung", nicht als Diagnose geeignet - zeigt eben auch eine Menge an Viren an, die eben die gemessenen Abschnitte enthalten, also nicht nur Sars-Cov-2-Viren.
Und der Arzt muss dann evtl. wegen einer Erkältung die Praxis schließen.

Interessant: BJ in der BBC

Dort wirft Johnson der EU vor, sie verhandle nicht nach bestem Gewissen, eventuell setze ja noch "common sense" ein. D.h. er spricht Europa den guten Willen und den "gesunden Menschenverstand" ab.
Mit Boris Johnson hat Grössenwahn ein Gesicht mit wirrer Frisur erhalten.

Bezug nimmt er übrigens auf eine Brexit Vertragsklausel, die den Treu und Glauben der Verhandlungspartner des Handelsabkommens beinhaltet: Both sides have a duty to act in good faith - Article 5 of the withdrawal agreement.

Eine allgemein übliche Vertragsfloskel, die in Anbahnungen eines Übereinkommens Aufrichtigkeit, Treu und Glauben der Parteien obligatorisch andeutet. Ein Gemeinplatz, den der Brite absichtsvoll torpediert, ebenjene Beweggründe gehen ihm offenbar selber ab.

Ein Trauerspiel Trumpschen Ausmasses.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ krittkritt

Der Drosten-Test z.B. - ohnehin nur eine "substantiierte Vermutung", nicht als Diagnose geeignet - zeigt eben auch eine Menge an Viren an, die eben die gemessenen Abschnitte enthalten, also nicht nur Sars-Cov-2-Viren.

Erstens haben Sie diese Aussage nach einer schnellen Suche mit google hier schon mindestens vier mal gepostet. Ich finde, das reicht.

Zweitens ist die Aussage in mehrerer Hinsicht falsch oder unvollständig. Außerdem ist es unfair, gegen den deutschen Virologen Drosten zu polemisieren. Es gibt keinen Drosten-Test. Der PCR-Test ist in Abstimmung mehrerer Referenzlabore weltweit entstanden.

Insbesondere gibt es keine bei Menschen vorkommenden Viren mit den gemessenen Abschnitten. Der Fehler bei einer sorgfältig durchgeführten PCR ist in der Praxis vernachlässigbar gering. Wenn eine Abstrichprobe in der PCR positiv ist, dann ist der Patient auch mit SARS-CoV-2 infiziert. Das ist Fakt.

21:52 von krittkritt

" ... Drosten-Test z.B. - ohnehin nur eine
"substantiierte Vermutung",
nicht als Diagnose geeignet  ..."

Was ist eine "substantiierte Vermutung"?

Quelle dieser Aussage?

@ Thomas D., um 21:00

Hab Ihre “Napf-Beitragskategorisierung“ mehrmals gelesen und jedesmal herzlich lachen müssen. Echt Klasse :-).

...wenn ich das so sagen darf.

@18:57 von Hador Goldscheitel

//Da hat PM BJ den Mund arg voll genommen und ist von der Realität (wieder einmal) eingehot worden.

Ähnliches ist aber auch MP Söder passiert, aber im kleineren Rahmen.

Erst schauen was möglich ist, dann die Anweisungen an die entsprechenden Stellen geben und zuletzt vor die erwartungsvolle Presse treten.
Ansonsten kann's schon mal peinlich werden und Kritik hageln.//

Ich glaube, da ist ein großer Unterschied zwischen BJ und Söder: Letzterer bekommt die Peinlichkeiten noch mit.

@ schabernack, 21:00

Bin ich froh, denn mit beiden Nicks habe ich seinerzeit (gedanklich) tatsächlich gespielt!

Sleep well, I will too... :-)

 21:47 @ Jan Petersen

"... Wer jetzt keinen Ohrwurm hat,
ist zu jung! "

Andernfalls
Willenlos :-)

Antikörpertests?

@ vriegel:
Warten auf Antigentests...?!! Es kann ja nun nicht mehr lange dauern, bis diese neuen Tests auch zugelassen werden.

Sie sind jedenfalls in der Zertifizierung. Dennoch muss man sich klar machen, dass ein Antikörpertest auf IgM oder IgG Antikörper immer eine diagnostische Lücke aufweist.
Ein Antikörpertest kann keine PCR ersetzen, die die Virenlast diagnostiziert und damit angibt, wie infektiös ein Patient zum Zeitpunkt des Abstrichs war.

@21:35 von Minka04 @ 20:51 von Leipzigerin59

//„ Allerdings mit diesen Symptomen auch erst vorher beim Arzt anrufen.

Ich verstehe nicht, wieso das Ärzte verweigern?“

Noch dazu ein Arzt im KKH. Aber ich wundere mich mittlerweile nicht mehr leicht über so etwas.//

Ist relativ häufig vorgekommen.

Massentests sind nicht sinnvoll

@ rainer4528:
Wirkliche systematische präventive Eingrenzung von Corona-Hotspots gelingt nur mit bundesweitem ... Testen ... Testen ... Testen ... bis zu Abwinken ... und das dauerhaft.
Das wird aber bis dato. immer noch nicht in Erwägung gezogen.

Weil es Quatsch wäre. Ein PCR-Test ist nur im Umfeld eines Infektionsgeschehens sinnvoll. Hotspots grenzt man nicht durch blinde Massentests ein.

@ O-Panik

Dazu Händedesinfektion überall, - auch im ÖPNV , und da besonders - .
Aber wer sich mal im ÖPNV umschaut, - sei es in UK oder D. - , wird feststellen, das der ÖPNV der mikrobiologischen Corona-Hotspot und das Corona-Infektionsgebiet für Viren, Bakterien, und Pilzsporen ist.

Zumindest für Corona ist diese Aussage wissenschaftlich nicht belegt und ich halte sie sogar für unsinnig. Es ist kein Fall von einer Schmierinfektion über die Hände als Übertragungsweg von SARS-CoV-2 im ÖPNV nachgewiesen.

Gerede

@ Wilhelm Schwebe: aber ist es hier anders? unsere deutsche app ist doch auch nur eine lachnummer,

Stammtisch, ick hör dir tapsen.

Hackonya2 Dann kommt noch

Hackonya2
Dann kommt noch hinzu, das diese Tests nicht 100%ig sicher sind. Ich hab schon so einige Fälle erlebt, wo mir der Glaube daran fehlte, das das Ergebnis stimmen soll.

Ein PCR-Test weist den genetischen Fingerabdruck von SARS-CoV-2 nach. Ich vermute mal, das ist präziser als Ihr Bauchgefühl. Auch wenn es Ihnen schwer fallen mag, das zu akzeptieren.

Großbritannien: Es wird eng mit den Corona-Tests

Wenn es in London und Umgebung nun sehr eng wird mit den Corona-Tests, dann hat das sicher damit zu tun, dass das Thema Corona nicht das im britischen Parlament bevorzugte Gesprächsthema ist. Viel wichtiger ist da nun einmal der Brexit vom Januar 2020, der noch immer nicht abgeschlossen ist.
Der Premier Johnson vermittelt hier frei nach einer Karikatur aus den 1980er-Jahren den Eindruck, was ihn eigentlich wie den Rosenbesitzer aus Deutschland in seinem Garten andere Länder wie Rhodesien (heute Simbabwe) eigentlich interessieren solle. Der Rosenbesitzer lebe schließlich in Deutschland und hier klaue man ihm die schönsten Rosen aus der Zucht.

@ krittkritt

Die Fehlerquote bei den Tests ist das Problem.

Sie heben ja augenscheinlich auf einen falsch positiven Test ab. Dann nennen Sie mir doch bitte einen Fall eines Patienten mit positiver PCR, der dann doch nicht infiziert war. Ich wette, dass Sie das nicht können, denn solche Fälle sind extrem selten.

Noch ein Rat von mir: Reden Sie keinen Test schlecht, den Sie nicht ganz durchschauen.

@Hador Goldscheitel

Natürlich danke ich den ärztlichen Versorgern auch hier in D, aber vielleicht gibt es in GB mehr vorerkrankte und ältere Menschen, vielleicht gibts noch andere Gründe warum dort mehr Menschen sterben. Ich denke auch da tun die Mitarbeiter im Gesundheitswesen Ihr bestes. Und wie sieht es mit den Infektionszahlen aus? Die Wahrscheinlichkeit das unter mehr infizierten auch mehr sterben, ist Ihnen auch klar oder?

Am 16. September 2020 um 18:48 von Minka04

Entschuldigen Sie bitte, glauben Sie denn nicht das es auch noch andere Krankheiten als dieses ewige Corona gibt?
Ist es denn nicht auch möglich das sie einfach was anderes als Corona hat?
Nachbarn von mir ging es vor 3 Wochen auch schlagartig schlecht mit Fieber und Husten und sonstigen. Nach 2 Coronatests negativ! Ja kann es sowas geben?
Jaaaa liebe Leute, danach wurde beim Arzt erst richtig untersucht und Herpes-Virus gefunden. Allein das ist schon mal unmöglich. Erst Panik vor Corona und Tage mit 2 Tests verbraten um dann erst zu untersuchen. Da will ich garnicht wissen wieviele in diesen gestörten 6 Monaten an anderen Dingen als Corona sogar verstorben sind weil nicht untersucht wurde!

@Leipzigerin59

@Minka04
Wenn ich einen Arzt hätte, der den Test trotz Symptome verweigert, dann würde ich mir aber schnell einen neuen Arzt suchen.

@ krittkritt

"Der Drosten-Test z.B. - ohnehin nur eine "substantiierte Vermutung", nicht als Diagnose geeignet - zeigt eben auch eine Menge an Viren an, die eben die gemessenen Abschnitte enthalten, also nicht nur Sars-Cov-2-Viren."

Ihre Platte hat einen Sprung. Sie wiederholen dauernd die gleichen falschen Behauptungen, die schon x-mal hier widerlegt wurden.

So funktioniert eine konstruktive Debatte aber nicht! Man kann Sie als Diskussionspartner dann nicht ernst nehmen. Schade!

@alles nur Gedöns

Ein Experte meinte, das diese Teste 1 bis 2% fehlerhaft sein können bzw. 98 bis 99% richtig und sicher. Bei einer Million Teste macht das wieviel?

19:06 von Sisyphos3

>>die Macht der Medien
man könnte ja auch schreiben er reagiert flexibel der Situation angemessen<<

Ja, als rechter Mensch hat mans schwer. Ständig muss man irgend jemand rechtfertigen.

@ Hackonya2

Wenn ich einen Arzt hätte, der den Test trotz Symptome verweigert, dann würde ich mir aber schnell einen neuen Arzt suchen.

Die Foristin, der Sie antworten kennt die Symptome ihrer Kollegin ja nur vom Hörensagen. Nur der untersuchende Arzt kann das beurteilen und der wird sich schon richtig entschieden haben, dass ein Test nicht angezeigt ist. Es ist nicht fair, jetzt gegen den Arzt zu polemisieren.

@ Hackonya2

... aber vielleicht gibt es in GB mehr vorerkrankte und ältere Menschen ...

Statistisch gesehen ist diese Vermutung nicht richtig.

21:02 von Kein Einstein re 18:46 von Hador Goldscheitel

>>Falls Sie es vergessen haben, wir haben in Deutschland immer noch Meinungsfreiheit!<<

Ja, das haben wir glücklicherweise. Aber was wir (noch) nicht haben, ist das Recht keinen Widerspruch zu bekommen, wenn wir völligen Unsinn schreiben

@Dr. Sibel Yilmaz

Ich hoffe ja das Sie nicht behaupten wollen, das der PCR Test zu 100% sicher sei. 1 bis 2% Fehlquote soll möglich sein. Nun stellen Sie sich mal 30 Millionen getestete vor, das macht direkt 300.000 bis 600.000 positive aus?

Moonshot

Zur Aktion "Moonshot" von "Johnson" und Cummings hatte The Times am 12.9. eine nette Karikatur :
Rakete, von England gestartet, fliegt weit am Mond (in Gestalt eines Corona-Virus) vorbei. Mond kommentiert : " Missed again".

@Hador

ihr Kommentar an W.Schwebe:
So ist das, wenn eine kritische Aeusserung schon mal die 'oeffentl. rechtl.' Huerde ausnahmsweise passiert, dann muessen Sie einspringen, um die Meinungsfreiheit wieder ins das richtige links-liberale Licht zu rücken. So ist das halt, trauriger Demokrat.

Tja, ...

...wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Gilt auch fuer Deutschland und andere europäische Staaten, die sich ueber z.B die US mokiert haben.
Oder wie wir sagen: What goes around, comes around.
Ich hoffe, Europa bekommt Covid bald in den Griff.

@23:18 von coronablabla

//Jaaaa liebe Leute, danach wurde beim Arzt erst richtig untersucht und Herpes-Virus gefunden. Allein das ist schon mal unmöglich. Erst Panik vor Corona und Tage mit 2 Tests verbraten um dann erst zu untersuchen.//

DAS liegt in der Verantwortung der Ärzte, nicht der
Patienten.

//Da will ich garnicht wissen wieviele in diesen gestörten 6 Monaten an anderen Dingen als Corona sogar verstorben sind weil nicht untersucht wurde!//

Wirklich übel war, dass tatsächlich selbst in Notaufnahmen Patienten mit Infarktsymtomen wegen der Pandemie abgewiesen wurden. Da muss noch einiges aufgearbeitet werden.

England hat genau das gleiche Problem wie wir

England hat genau das gleiche Problem wie bei uns: zu wenig Tests und zusätzlich überlastete Labors mit zuwenig Laborkapazitäten:

Noch vor ein paar Wochen versicherte der britische Premier: Jeder, der will, kann sich auf das Coronavirus testen lassen. Angesichts steigender Infektionszahlen muss Johnson nun zurückrudern - und steht erneut in der Kritik.

Erneut steht Großbritanniens Premierminister Boris Johnson in der Kritik - und schon wieder ist der Grund der Umgang der Regierung mit der Corona-Krise. Denn mit den steigenden Infektionszahlen im Land werden die Corona-Tests langsam knapp.

Das bedeutet:
auch England muss seine Laborkapazitäten aufstocken genauso wie der Rest der EU.

22:22 @alles nur Gedöns

Forist(in) @ vriegel
schrieb

Antigentests!

Antikörper - wie auch Antigen-Tests gibt es schon länger.

Das sin verschiedenene Tests.

Allerdings, ob die Antigentests alle.so schnell abgearbeitet simd wie der von Roche, weiß ich nicht sicher.

@Dr. Sibel Yilmaz 23:27

Mittlerweile weiß jeder was die Symptome sind, wenn ich die habe und mein Arzt verweigert mir den Test, obwohl ich das will, dann wechsele ich ohne wenn und aber meinen Arzt. Das hat nichts mit den anderen Aussagen hier zu tun.

Am 16. September 2020 um 23:50 von Anna-Elisabeth

//DAS liegt in der Verantwortung der Ärzte, nicht der
Patienten.//

Ich hoffe Sie hatten mich nicht falsch verstanden. Die Schuld gebe ich nicht meinen Nachbarn, also den Patienten. Sondern dem Arzt, wobei das auch schon wieder verkehrt wäre. Denn er dreht sich wohl momentan im selben Rad wie viele andere auch. Wo scheinbar "erst Corona, dann der Rest" heißt, was Untersuchungen angeht. Und genau hier gehört ganz schnell ein Umdenken her!

Coronavirus und Test !

Das hat der Strupelpeter von London zu verantworten, wenn es nun bald zu wenige Test- Möglichkeiten gibt. Er kümmert sich ja lieber um ein unlauteres Gesetz gegen die eu, als sich wirklich und ernsthaft um seine Landsleute zu kümmern. Obwohl er selbst daran erkrankt ist und einigermaßen überstanden hat, scheint doch in seinen Gehirnwindungen was kaputt zu sein, sonst würde er nicht solchen Mist bauen und viele menschen weiter belügen und betrügen.
Als oberster Chef seiner Regierung ist es mit seine Verantwortung, ohne wenn und aber, alles dafür zu tun, dass die Menschen geschützt werden und gesund bleiben.
Leider aber, wie in D auch, geht bei ihm sehr viel daneben und er kapiert dies nicht wirklich. !!

@23:47 von make sense

//Ich hoffe, Europa bekommt Covid bald in den Griff.//

Darf ich Ihren Wunsch auf alle Staaten erweitern?

Gute Nacht! Und bis zum Einschlafen können wir die Schafe zählen, die der Hirtengott Pan mit seinem Gebrüll in Angst und Schrecken bzw. Pan-ik versetzt hat.

23:23 @asimo @ krittkritt

Und @krittkritt
verweigert konsequent die Quellenangabe zu diesen ominösen Behauptungen.

Sind solche Falschbehauptungen durch Meinungsfreiheit gedeckt?

@23:23 von Hackonya2: Fehlerhafte Tests

Bei falschen Testergebnissen muss man zwei Versionen unterscheiden:
1. die falsch positiven Tests, die aussagen, dass der/die Getestete mit Corona infiziert ist, obwohl dies nicht so ist.
Das ist ärgerlich für die getestete Person (Quarantäne), aber für den Rest der Bevölkerung kein Problem.
2. die falsch negativen Tests, die aussagen, dass jemand nicht infiziert ist, obwohl er/sie in Wirklichkeit doch mit Corona infiziert ist. Der/die Betroffenen kann weiter ganz normal ihr Leben führen, aber für den Rest der Bevölkerung ist die Person eine Gefahr.

Was mich immer wieder erstaunt. Die Gegner der Schutzmaßnahmen (Covidioten) sprechen immer nur über die falsch positiven Tests und nie über die falsch negativen, wenn sie die Genauigkeit der Tests anzweifeln.

Ob da vielleicht System dahinter steckt? Wer weiß?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: