Ihre Meinung zu: Spahn zu Corona: Ein Risiko, "mit dem wir umgehen lernen"

21. September 2020 - 20:50 Uhr

Für den Herbst sieht Gesundheitsminister Spahn Deutschland gut gerüstet im Kampf gegen Corona. Tag für Tag lerne man im Umgang mit dem Virus dazu. Im ARD extra warnt er jedoch vor weiteren Lockerungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nur 1160 neue Fälle heute am

Nur 1160 neue Fälle heute am Montag. Und wo sind die Fälle vom Wochenende geblieben, die nicht ans RKI übermittel wurden? Sind die in den Montagszahlen nachträglich mit drin? Wenn dem so ist, dann hätte Deutschland heute wohl keine einzigige Neuansteckung zu melden und das, obwohl überall in Europa die Zahlen ansteigen. Was sind das für Zahlen Herr Spahn? Aus diesen Zahlen werde ich nicht schlau und ich glaube sie auch nicht.

Alles in allem vernünftig

Etwas spät immer, wir hecheln dem Geschehen hinterher.

Wo sind die Schnelltests, wie schafft man eine Sicherstellung der zuverlässigen und schnellen Tests in den Fieberambulanzen?

Alles in allem immer vernünftige Ideen, es dauert nur alles zu lange, siehe Schutzkleidung, Reagenzien, Masken, Warn App.

Generell klingt es etwas nach längerem Einrichten mit diesem Virus, nachdem nun klar wird, ein Impfstoff wird vermutlich auch nicht längere Immunität bringen.

AHA bleibt und für Feste muss man Lösungen finden, wie man AHA einhalten kann.

"Spezielle Maßnahmen für die

"Spezielle Maßnahmen für die Risikogruppe"
Aha, schön, aber seit einem halben Jahr frage ich mich, ja welche denn?
Und ich habe noch keine richtige oder befriedigende Antwort darauf erhalten.

Ich bin grade fürchterlich sauer und muss mich zusammenreißen.
Seit Freitag ist bekannt, dass in der Berufsschulklasse meines Sohnes ein Mitschüler positiv getestet wurde. Am Samstag kam die Aufforderung der Schule, dass er das Haus nicht verlassen darf. Heute erst ein Schreiben des Gesundheitsamts, dass er unter Quarantäne gestellt sei und sich morgen oder übermorgen zum Test in das örtliche Coronazentrum begeben soll.
Angehörige, Freunde etc. müssen nicht in Quarantäne oder sich testen lassen!
Arbeiten, Freizeitverhalten usw., keinerlei Beschränkung, ich kann tun und lassen was ich will.
Ich wohne mit meinem Sohn in beengten Wohnverhältnissen, und bis sein Testergebnis bekannt ist, könnte ich als Risikoperson schon seit einer Woche infiziert sein.
Nein, das ist absolut daneben.

IMeldungen über "Neuinfektionen" und Regelungen der Regierung

Sehr geehrte Damen und Herren, auch wenn die Inkubationszeit bei "Corona"-Infektionen etwas dauert, frage ich mich, ob Nachrichtenagenturen nicht auch einmal die Zahl der wirklich Erkrankten (!), also z.B. mit Krankenhausaufenthalt melden können- und das nicht nur für Deutschland! Sonst müsste man das langsam wirklich als "Panikmache" durch die Medien in Europa verstehen. Ich habe ja über Ihren Bericht der NDR- Korrespondenten vom 06.09.20, 07:36 Uhr gelernt, dass eine sehr große Zahl der zwar positiv in Deutschland Getesteten ("Infizierten") gar nicht (!) mehr ansteckende Viren in sich tragen(und dazu derzeit noch die Masse der Gesundheitsämter (ausgenommen in Schwerin) die konkreten Ergebnisse für Quarantäne- Regelungen gegenüber den einzelnen Personen oft nicht erhalten. Reine "Infiziertenzahlen"-Meldungen täuschen letztlich für mich ein falsches Bild vor.

20:09 von Wilhelm Schwebe / aus: "Spahns Corona-Plan …"

«obwohl die deutsche elite ja am freitag gezeigt hat, daß es auch anders geht. da sassen die 2 deutschen vorzeigemetzger mit ihren freunden dicht gedrängt in einem ansonsten leeren stadium.»

Zwei "Vorzeigemetzger" sah ich in München bei den Bayern im Stadion gegen Schalke nicht. Der kaum noch vorzeigbare Metzger von Schalke 08 hat im Verein doch gar nix mehr zu sagen. Wie vorzeigbar der Metzger noch ist, der als Notorischer Steuerhinterzieher 18 Monate gesiebte Luft durch schwedische Gardinen im Knast einatmete. Können wohl nur die beurteilen, die in Bayern München Bettwäsche schlafen, und die Mass Bier aus dem Humpen mit blau-rotem Bayern Wappen drauf trinken.

Dicht gedrängt dabei war auch noch der Rummenigge … Rummenigge … Rummenigge. Wie man ihn einst in England besang.

Zerknirscht bereut haben die von der Tribüne vom Freitag inzw. alle. Vorher nachdenken wäre aber bei allen sehr viel besser gewesen. Mieses Beispiel.

Man kann nur hoffen, auch solche Art "Vorbilder" lernen …

@21:00 von Kölner1

Woher haben Sie Ihre Zahlen? Am Sa gab es 1685, am So 1033 und heute bis jetzt 1432 Neuinfektionen. Lt. https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschl...

Herr Spahn möge sich auf weitere Lockerungen einrichten

Zu dem hier:

Von weiteren Lockerungen der Corona-Regeln etwa für Clubs und Bars, wie sie in einigen Bundesländern diskutiert würden, hält Spahn wenig. Gerade beim Feiern würde sich das Virus besonders schnell übertragen. Da müsse man im Herbst und Winter besonders vorsichtig sein.

sage ich mal:
weitere Lockerungen werden kommen weil dieses politische An-die-Wand-Fahren der Clubs und Discos und auch von den Gastwirten nicht mehr geduldet wird.

Ab morgen wird es teuer für die Bundesregierung beim Landgericht Berlin. Morgen ist Verhandlungstermin in Sachen Entschädigungsforderungen:

https://tinyurl.com/y6rlv6pk
LTO: Die juristische Presseschau vom 19. bis 21. September 2020

LG Berlin – Entschädigung für Lockdown: Am morgigen Dienstag wird das Landgericht Berlin über die Klage eines Gastwirtes verhandeln, der Entschädigung für die Schließung seiner Kneipe während des Lockdowns zu Beginn der Corona-Pandemie verlangt.

Und immer wieder AHA. Auch beim Friseur?

Lieber Herr Spahn.

Es gibt einige Länder in Europa, in denen es keine Maskenpflicht gibt.

Meines Wissens nach hat sich dort noch niemand beim Friseur angesteckt.

Auch ansonsten ist das Risiko ohne Maske nicht wesentlich höher als mit.

Im Freien schon gar nicht.

Wieso weigern wir uns von anderen Ländern zu lernen??

@21:00 von Kölner1 - Das mit den Montagszahlen des RKI...

...wurde doch nun hier umfangreich erklärt und auch ausdiskutiert!

---

Nehmen Sie die Zahlen vom Dienstag und multiplizieren diese mit "mal 2 oder 3".
Dann hat man bestimmt auch eine bestimmte Anzahl an Ergebnissen,
die eben nicht gemeldet werden können.
Als Beispiel dann die Zahlen von heute den 21.09. vom RKI mit 922
und die dann mal 3 ergibt ca. 2700 Menschen,
die sich vor 7 Tagen deutschlandweit mit dem Virus infiziert haben.
-
Wieviel Menschen davon nun genau Symptome haben werden und ansteckend sind
oder einfach nur Glück haben und nichts von beiden passiert weiß ich leider nicht.
-
Aber das ist in erster Linie nicht wichtig.
-
Wichtig ist aber, daß wir alle bis zum Impfstoff oder Anti-Corona-Medikament,
vorsichtig und auch umsichtig bleiben.
Denn ansonsten bekommen wir ganz schnell wieder Zahlen wie im April oder sogar Zahlen wie in Frankreich,
den USA, Spanien oder gar Indien.

-
Und dann hätten wir alle ein echtes Problem?!

machen wir die Augen zu?

in Welzheim (Rems-Murr Kreis) ist an einem Gymnasium der Deutschunterricht komplett ausgefallen, wegen Corona.
Kinder, die Mittags in der Schule essen müssen weil es nicht genug Busse nach Hause gibt, bekommen nichts weil die Essenslieferanten noch nicht coronamässig zugelassen sind.
Da keine Busse mittags hin und zum Nachmittagsuntericht zurück fahren, werden die Kinder für zwei Stunden aus die Schule in Stadt geschickt, damit Schule oder Stadt Welzheim die Verantwortung los sind.

Das ist Realität. Was die BW Zuständige Ministerin Eisenmann (CDU) dazu sagt ist nicht anderes wie alternative Fakten, frei nach Trump

Wir müssen wohl

noch eine ganze Zeit mit dem Virus leben.Daher müssen alle Schutzmaßnahmen strengsten eingehalten werden.Sorgen mache ich mir für die kalten Monate in dem ein Zusammen sein der Menschen doch häufiger sein wird.Wie z.B. Carneval.

In sechs Monaten ...

... wird es vermutlich nicht
anders sein als heute.
Es wird weiter Infizierte geben.

"Alltag und Infektionsschutz noch besser zusammenbringen"

"Flatten the curve" war auch mal eine Parole.
"Das Gesundheitssystem darf nicht
überfordert werden".
Phrasen über Phrasen.

Was muss sich ändern für ein Ausstieg
der Maßnahmen? Keiner kann es benennen.

Aktionismus mit hohen gesellschaftlichen
Schaden.

21:00 von Kölner1

"Was sind das für Zahlen Herr Spahn? Aus diesen Zahlen werde ich nicht schlau und ich glaube sie auch nicht."

,.,.,

Die Zahlen stammen nicht von Herrn Spahn, sondern - wie Sie selber schreiben - vom RKI.

Wenn Sie Wissenschaftlern nicht vertrauen, dann müssen Sie sich Ihre eigenen Zahlen ausdenken.

Bessere als die von wissenschaftlichen Instituten kriegen Sie leider nicht.

Die Wochenendzahlen werden seit Corona-Beginn in Deutschland immer gleich verrechnet.

Machen Sie sich schlau - es ist auch nach einem halben Jahr noch nicht zu spät dafür.

Also mich hat Corona mit seinen Restriktionen davon abgehalten

meinen Jahresurlaub in Deutschland zu verbringen.
Ich war 2 Wochen in Südtirol und Venedig.
Hotel in Südtirol voll bis unters Dach. Gäste in der Regel einiges über 60 aus Bayern,BW und der Schweiz. Hotel absolut locker, Frühstücksbufett mit Maske,aber das war es an Restriktionen.
Venedig traumhaft leer.Ca. 400 Personen am Marcusplatz. Preise so im Keller das ich schon Mitleid hatte. 2 € ein großer Kaffee,Mittagessen 14 Euro(Lende vom Schwein mit Allem in Top Qualität),eine Gondelfahrt für 15 € pro Person.
Wer mir jetzt noch unser überteuertes Deutschland schmackhaft machen will muß erst noch geboren werden.
Was Corona selbst betrifft habe ich eine klare Meinung.Ich werde mich vor dem Virus trotz COPD nicht verstecken. Maske ok wo angebracht.Aber helfen wird sie auf Dauer nicht. Wie ich gerade wieder bei Focus Online gelesen habe werden die Zweitinfektionen nach überstandener Erstinfektion immer mehr beschrieben. Geht es jetzt wie beim Grippevirus weiter wo die Impfung Lotto ist?

@21:13 von harpdart

//Ich bin grade fürchterlich sauer und muss mich zusammenreißen.//

Ist Ihnen - nach allem, was hier schreiben - aber gut gelungen.

Diese fehlende Logik kann einen wirklich auf die Palme treiben.

21:19 von vriegel

"Es gibt einige Länder in Europa, in denen es keine Maskenpflicht gibt.

Meines Wissens nach hat sich dort noch niemand beim Friseur angesteckt.

Auch ansonsten ist das Risiko ohne Maske nicht wesentlich höher als mit."

,.,.,

Sie schreiben ja, dass Sie keine Ahnung haben, wieviele sich beim Friseur angesteckt haben.

Warum schließen Sie also aus Ihrer Ahnungslosigkeit, dass die Maske nicht schützt?

Die "Argumente" werden immer grotesker.

@ Kölner1

Das Thema ist doch wirklich ausgelutscht.

Die Zahlen des Wochenendes sind aus bekannten Gründen immer etwas niedriger, was aber auch egal ist, da eh Wochenmittel gebildet werden.

@ 21:13 von harpdart

„ Angehörige, Freunde etc. müssen nicht in Quarantäne oder sich testen lassen!
Arbeiten, Freizeitverhalten usw., keinerlei Beschränkung, ich kann tun und lassen was ich will.
Ich wohne mit meinem Sohn in beengten Wohnverhältnissen, und bis sein Testergebnis bekannt ist, könnte ich als Risikoperson schon seit einer Woche infiziert sein.
Nein, das ist absolut daneben.“

So wird es hier leider auch gehandhabt. Eine Bekannte unseres Onkels positiv. Sie musste in Quarantäne. Die Erwachsene, aber im gleichen Haushalt lebende Tochter ging weiter in die Arbeit, als Bedienung. Man kann nur den Kopf schütteln. Und wenn man das hier liest:
“ Bayerns Schulen sind immer deutlicher von Corona betroffen: 343 Schüler und 48 Lehrer sind inzwischen infiziert. Gut 8.800 Schüler und 771 Lehrer befinden sich laut Kultusministerium in Quarantäne - ein massiver Anstieg im Vergleich zur Vorwoche.“

scheint es auch nicht besser zu werden.

@21:13 von harpdart

>> ...und bis sein Testergebnis bekannt ist,
>> könnte ich als Risikoperson schon seit einer
>> Woche infiziert sein.
>> Nein, das ist absolut daneben.

Eine Pandemie ist nun mal kein WünschDirWas!

@21:19 von vriegel

//Es gibt einige Länder in Europa, in denen es keine Maskenpflicht gibt.

Meines Wissens nach hat sich dort noch niemand beim Friseur angesteckt.

Auch ansonsten ist das Risiko ohne Maske nicht wesentlich höher als mit.

Im Freien schon gar nicht.

Wieso weigern wir uns von anderen Ländern zu lernen??//

Welche Länder meinen Sie. Schweden etwa?

Wie auch immer - man soll nicht den Tag vor dem Abend loben. Corona ist kein "Wer-wagt-gewinnt-Spiel".

@ Armin.Schneider

Wie oft wurde das hier schon diskutiert und klargestellt?

Es kommt nicht auf die Erkrankten an, sondern auf die positiv getesteten, einfach der Sicherheit wegen.

Natürlich kommt es auf die Infizierten an.

@ vriegel

Sie kennen also sämtlich Cluster und haben Kenntnis über sämtliche Ansteckungswege?

Deshalb können und möchten Sie mit Ihrer Gesundheit und Ihrem Leben dafür einstehen, dass es keine Ansteckungen beim Frisörbesuch geben kann??

Nein? Dann unterlassen Sie doch bitte solch umsunstantiierte Behauptungen.

Wir sind

entweder gut vorbereitet oder aber selbstbewusst arrogant.
Eher das zweite, die Intensivbetten werden ja auch schon wieder fuer andere Patienten benutzt. Die Uni geht bald los...., halb digital, halb praesens. Darum wird es zum zweiten Lockdown kommen, keine Frage.... aber wir konnten das ja nicht ahnen das uns das Ding aus dem Ruder läuft, die Bevölkerung nicht so wie beim ersten Mal mitzieht, und überraschenderweise auch der Impfstoff ausbleibt.

@21:23 von Biocreature

"...oder gar Indien."

Indien ???
Was für ein Vergleich.

Indien 64 Tote/ 1Mio
Deutschland 113 Tote/ 1 Mio

Was wollten Sie mit diesem Vergleich
ausdrücken?
Wenn Indien bei Ihnen eine große Sorge
auslöst, was empfinden Sie dann
in Bezug auf Deutschland?

21:13 von harpdart

Das ist ja auch völlig richtig so. Sie sind keine Kontaktperson.
Und auch Ihr Sohn muss nicht in Quarantäne:

Wenn man beispielsweise in den letzten 14 Tagen nur im gleichen Raum mit einem COVID-19-Erkrankten war und keinen engen Kontakt hatte, wird keine Quarantäne angeordnet, da dann ein geringeres Ansteckungsrisiko besteht.

"https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/quarantaene-und-isolierung.html#faq4155"

Dass diverse Gesundheitsämter selbst jetzt noch nach eigener Willkür verfahren, ist ein anderes Thema. Richtig wäre (maximal) so, wie oben beschrieben.

Das kritische Video ...

... sagt wieder aus, dass das parlamentarische Beratungen, Meinungsaustausch fehlen.
Herr Spahn im Alleingang,
Vorbereitungen, Maßnahmen zu spät.

Auf der anderen Seite (des BMG)
beraten Kanzlerin und Ministerpräsidenten nächste Woche.

Wann kommt das endlich mal zusammen?

Qualitätsunterschiede bei „Alltagsmasken“

Bei den meisten in gr. Stückzahlen importierten bzw. gefertigten Masken sehe ich kein FFP2-Siegel. Sollte es nicht bei „Alltagsmasken“ auch Qualitätsunterschiede geben, die zu testen und zu zertifizieren sich inzwischen lohnt?

Wo ist unsere Disziplin?

Wenn wir nicht den Mumm und die Disziplin haben, die Zahl der Infektionen entscheidend und nachhaltig runter zu drücken, dann wird unsere Wirtschaft lange unter dem Auf und Ab und unter der Unsicherheit leiden müssen.

Wir brauchen jetzt klare Maßnahmen und klare und harte Sanktionen für die, die meinen, sich an keine Vorschrift halten zu müssen.

Am 21. September 2020 um 21:51 von beinhart

Ist aber kein großer Unterschied.

0,0064% zu 0,01%

Wenn ich die Kommentare hier

Wenn ich die Kommentare hier lese, dann mag ich es mir gar nicht vorstellen, was wäre, wenn die Krankenhäuser tatsächlich voll Corona Erkrankter wären, die Intensivstationen am Anschlag fahren würden und die die Bestatter sehr viel zu tun hätten.

Wir müssen alle einen Gang zurückschalten.

Sehr unterhaltsam

Wenn ich hier aus dem Norden sehe, wie man in München in der Öffentlichkeit ohne Maske fröhlich Bier in Gruppen säuft, einfach herrlich. Bayern ist wirklich wieder ganz weit vorn.
.
Als der Rest der Republik kann sich da ja nur noch kaputt lachen.
.
Und Söder mit seiner Bayern Maske setzt dem Ganzen noch die Schaumkrone auf.....
.
Viel Gekreische für nichts, am Ende ist all der schöne populistische Aktionismus in totaler Idiotie abgesoffen.

21:13 @harpdart

Die Praxis ist mancherorts wohl wirklich schlimm.

Wenn Sie einen guten Hausarzt
- dem Sie gut vertrauen -
haben, lassen Sie sich testen.

Ihr Sohn soll zu Hause bleiben, andererseits zum Testen kommen.
Logik?

Beim RKI gibt es eine Seite, wonach die Menschen in Kontaktkategorien eingeteilt werden und deren "Behandlung" empfohlen wird.

"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html"

Alles andere unterliegt wohl der eigenen Verantwortung und dem gesunden Menschenverstand.

Alles Gute für Sie und Ihren Sohn.

@ vriegel

Auch ansonsten ist das Risiko ohne Maske nicht wesentlich höher als mit.

Das ist aber falsch.
Wenn beide (ein infizierter und ein gesunder Mensch) eine Maske tragen, ist das Ansteckungsrisiko deutlich reduziert. Außerdem ist im Falle einer Ansteckung die Virenzahl deutlich geringer und unser Immunsystem hat eher eine Chance, die Infektion abzuwehren.

Ich bin auch genervt. Es

Ich bin auch genervt. Es hilft aber alles nichts. Wir müssen die Wintermonate abwarten und sehen, wie sich Corona entwickelt, vor allem im Hinblick auf die Zahl der Erkrankten. Diesbezüglich wären Zahlen sicher aufschlussreicher als die reine Anzahl der Infizierten. Ich denke, das ist auszuhalten.

Die Politiker verbreiten sicher keine Panik. Die haben eher Panik, weil niemand wissen kann, was uns noch blüht (oder auch nicht) und Politiker ganz sicher kein Interesse daran haben, dass die Wirtschaft noch weiter den Bach runtergeht.
Ich bin zuversichtlich, dass der Spuk bald ein Ende hat. Ein paar Monate noch...

Wie sieht es denn gerade aus

2 oder 3 Tote sind aktuell zu beklagen pro Tag
und das obgleich die Anzahl der Neuinfizierten sehr hoch ist
scheint das Virus irgendwie "den Biss" verloren zu haben
Sicherlich keine Entwarnung, aber wir scheinen aus dem gröbsten Raus zu sein
Warten wir auf die nächste Pandemie, die definitiv kommen wird

@ Armin.Schneider - wichtig ist die Anzahl der Neuinfektionen

Sehr geehrte Damen und Herren, auch wenn die Inkubationszeit bei "Corona"-Infektionen etwas dauert, frage ich mich, ob Nachrichtenagenturen nicht auch einmal die Zahl der wirklich Erkrankten (!), also z.B. mit Krankenhausaufenthalt melden können ...

Die Zahlen liefert das RKI auch. Sie bekommen sogar die Zahl der Gestorbenen mit einer Corona-Infektion. Viel wichtiger ist aber die Zahl der Infektionen. Denn jede infizierte Person, also ein Mensch in dessen Rachen sich das Virus lawinenartig vermehrt, kann wiederum andere Menschen anstecken. Daher ist das die entscheidende Größe.

Wer das für Panikmache hält, muss sich fragen lassen, warum es sinnvoll sein sollte, den Blick vor der Wirklichkeit zu verschließen.

21:14 @schabernack @Wilhelm ...

Ich habe mich vor allem gefragt, in welchem
> Stadium <
sich wer befindet und ob der
2. Metzger vom 1. schon geschlachtet wurde.

Wie diese Schlächterei endete, hat Sie wohl zum Namen
> Schalke 08 <
verleitet?

"https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/fussball-bundesliga-hygiene-konzept-sieben-tage-inzidenz-koeln-bayern-100.html"

Wenn man sich dieses Hickhack durchliest, dann plädiere ich, die Herbstsaison generell ohne Zuschauer zu spielen.

21:13 von harpdart

die ganze Sache ist ohnehin ne Lachnummer
warum ?
wurde konsequent gehandelt ?
wer geht 2 Wochen in Quarantäne wenn er aus nem Risikogebiet kommt
Kontaktpersonen wer hält sich von denen an eine Quarantäne
erinnert sich einer an die Firma Tönnis
die meisten der Infizierten sind in ihre Heimat gefahren
wohin auch immer und das Virus im Gepäck ...
Mir scheint wir haben nur Glück gehabt
mit Verantwortungsvollem vor allem zielgerichtetem Handeln, keine Spur
Warum hat es andere Länder schlimmer erwischt, obgleich da ja die Reaktionen härter waren
"Ausgangssperre etc
Wahrscheinlich nur auf dem Papier, in der Realität wohl kaum

Interesse

Interessiert sich wirklich noch jemand für das, was Spahn und die Bundesregierung zum Thema zu sagen haben?

Kann doch keiner mehr hören. Immer diese Panikmache. Lebe seit Juni ohne diese Hysterie. Gardine vor dem Mund, um der Vorschrift beim Einkaufen genüge zu tun. Ein Vergnügen ist es trotzdem nicht, daher gehe ich nicht mehr aus Fun zum Shoppen, kaufe nur das nötigste. Ansonsten lebe ich seit Ende Mai wie vorher. Nie was von Erkrankungen im beachtlich großem Umfeld gehört, geschweige denn von einer zweiten Welle.
Keine Ahnung was das soll. Korona kenne ich nur aus dem Fernsehen und der Tagesschau.

@Hallelujah,... Richtig

Also auf den Nordseeinseln... Alles voll. Kaum noch was zu bekommen, und wer rennt da rum. Die Hauptrisikogruppe, die ja nun unbedingt wie in jedem Jahr mit Sauerstoffflasche und Rolator Urlaub machen muss. Und die sollen Angst haben sich anzustecken? Naaaa loooogo. Aber wehe wenn, dann wird wieder gemeckert.
.
Auch spannend, Bahnsteige der Züge in Richtung Ostseeinseln. Voll. Wieder 70+ unterwegs, kommen kaum in den Zug. Abstand, kein Thema. Und aussteigen lassen, auch schon zu viel verlangt.
.
Passt schon alles hier bei uns.

Bei den vielen Schulschließungen ...

... ist der reguläre Unterricht zum Wunschgedanken geworden.

Warum differenziert man bei dem Quarantäne-Maßnahmen nicht stärker
- nach Kontakt dauer, "-stärke" - oder weiteren Parametern?
(Gleiche Klasse,
gleiche Lehrer, ...)

Möglicherweise ist neben der Personalaufstockung in den Gesundheitsämtern auch eine regelmäßige Schulung nötig, um Präzidensfälle und Ausnahmen
sinnvoll abzuarbeiten.

@ Minka04

Gut 8.800 Schüler und 771 Lehrer befinden sich laut Kultusministerium in Quarantäne - ein massiver Anstieg im Vergleich zur Vorwoche.“

Das heißt aber immerhin, dass 99,4% der Lehrer und Schüler nicht in Quarantäne sind.

Herr Lauterbach warnt

Habe gerade Herrn Lauterbach bei "Hart aber Fair" sagen hören - er warnt davor, unvorsichtig zu werden - dass in Spanien die Intensivbetten nun zu 60% belegt wären.
Habe auf der Seite von RTVE die offiziell gemachten Zahlen überprüft (Daten heute um 19:50 aktualisiert):
Belegung Intensivbetten (UCI) liegt landesweit bei 13,02%;
die Höchstbelegung in Provinz Murcia mit 51,3% von den insgesamt 115 Betten.

Ich weiß nicht, wo Herr Lauterbach seine Zahlen her hat. Merkwürdig.

Re Sonnenbogen

Darum wird es zum zweiten Lockdown kommen, keine Frage....Hoffentlich.
Der nächste Lockdown wird dann ein wunderbares einmaliges Gesellschaftsexperiment. Wie verhalten sich xx Millionen verarmte welche man für aktuell 20000 Infizierte in einem 83 Mio Volk um ihre Existenz gebracht hat

@ Kölner1

Aus diesen Zahlen werde ich nicht schlau und ich glaube sie auch nicht.

Das verstehe ich nicht. Die Zahlen werden doch immer so gemeldet. Auch der Meldeverzug ist doch völlig verständlich. Auf der Seite des RKI wird das alles erklärt. Außerdem gab es mal eine gute Faktenfinderseite der ARD, wo die Meldezahlen erklärt wurden. Vielleicht begeben Sie sich einfach mal auf die Recherche und alles ist gut.

"Wir sind deutlich besser gerüstet",

Ich dachte das hervorragende Krisen Management von Merkel und Spahn hatte schon alles im Griff. Nun gibt man zu, dass man den Mund viel zu voll genommen hat.
Auf andere (F, ES, GB, US...) zu zeigen, hat also nichts genuetzt. Nur der Versuch abzulenken. So kommen jetzt diese dummen Sprüche; "Wir sind deutlich besser gerüstet"! Für was??

Infos

Warum wird so oft nach "guten" Daten / Infos / Zahlen gerufen? Siehe ntv.de "Epidemielage". Da gibt's sogar die oft gewünschte Positivenrate. Ebenfalls kann man dort links erhalten, die einem auf die Länder-Seiten bringen (Hospitalisierte, Beatmete, Alter...)

@Maskenverweigerer: Bitte verratet mir doch endlich mal, was an dem bisschen Stoff sooooo schlimm ist!! Ich will es wirklich verstehen!!!
Gruß vom Main

Corona

Absolviert der Virus eine Mutation? Ja oder Nein? Wenn ja kann man dich gegen sowas gar keine Impfung finden oder?

@Schabernack

Einst stand ja Hoeneß auch mal im Rampenlicht, dann auch mal Beckenbauer, scheint wohl Tradition bei Bayern zu haben.

Spahn

Ich bin jetzt völlig beruhigt. Kann jemandnochmalzurückspülen? Genau die Worte zu Anfang auch und kaum unterschiedlich. :)

Gute Arbeit

Ich denke, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen guten Job macht, denn er war von einem Tag zum anderen dafür zuständig, eine nicht vorstellbare Pandemie in den Griff bekommen. Und wenn wir hier nicht ein Volk von Unvernünftigen wären, hätten wir schon viel mehr erreicht. Aber der Deutsche scheint ein Partyhengst zu sein - koste es, was es wolle!

@ Demokratieschue, um 21:17

Sie glauben, morgen wird es teuer für die Bundesregierung?

Glaube ich zwar kaum, aber im Gegensatz zu Ihnen bin ich nicht mit hellseherischen Fähigkeiten ausgestattet.

Schaun mer ma...

Wir...

sind am Anfang der zweiten Welle der Pandemie. Wir müssen uns zusammen reißen. Abstand halten Mund Nasen Schutz tragen und Hände waschen und desinfizieren. Ich hoffe das der Impfstoff für Alle so rasch wie möglich kommt. Wir dürfen jetzt die Geduld verlieren. Auf einen Lockdown habe ich keine Lust.

Darstellung: