Kommentare

Reisende

Naja, wer seinen wichtigen Jahresurlaub zur Erholung macht, muss in Quarantaene.

Fußballer und Politiker nicht, die sind ja jung, werden alle 2 Minuten getestet und können sich per Definition nicht anstecken.

Also, gleiche Regel fuer alle. Ausnahmen NUR fuer die, die essentiell sind (z. B LKW Fahrer), die anderen in Quarantaene. Test erst nach Rückkehr fuer kurzreisende, wie Fussballer und Politiker, Quarantaene fuer 5 Tage und dann Test.

Auf die Pandemie bezogen

managt die deutsche Regierung den Virus sehr gut.
Obwohl wir hier die meisten Menschen in Europa haben sind unsere Zahlen vergleichsweise gering.

das kann kein Virus mehr sein

Das kann unmöglich noch ein Virus sein, jeder Virus müsste bei warmen Temperaturen doch schon vernichtet sein. In Spanien zb ist das Klima deutlich länger wärmer als in Deutschland. Von Ländern wie Ägypten ganz zu schweigen. Es scheint wirklich so sein, dass Ausgangssperren nichts bringen weil der Virus immer und immer wieder ausbricht. Ich denke wir können nur hoffen das Corona irgendwann von alleine verschwindet.

Für den/die VerbraucherIn

Für den/die VerbraucherIn sind die Reisewarnungen der BR natürlich eine gute Sache. Sie geben Übersicht und ermöglichen eine kostenlose Stornierung.
Ich persönlich kann ohnehin kaum nachvollziehen, wie man aktuell ins Ausland Reisen buchen kann (bzw mag). Das wäre mir alles viel zu stressig, bis zum letzten Moment auf die Zahlen schauen und dann evtl kurz vor der Reise doch wieder stornieren. Aber die Menschen sind eben verschieden.
Dienstreisen werden wohl kaum wegen der Reisewarnungen gecancelt.

Bonaqua

Das Virus wird nicht verschwinden. Und corona wird immer wieder ausbrechen. Wie Pocken, Pest, Malaria, Dengue...
Irgendwann werden die Menschen aber so mutiert sein, dass ihnen das nichts mehr ausmacht.

Bayern

Ich hoffe, dass die Bundesregierung konsequent ist und auch Bayern zum Risikogebiet erklärt. Quarantäne oder negativer Abstrich für den, der Bayern Richtung restliches Bundesgebiet verlässt. Oder wieso dürfen Würzburger quer durch das Land reisen und derjenige, der in Brüssel war muss in Quarantäne?

@ 08:59 von Bender Rodriguez

„ Irgendwann werden die Menschen aber so mutiert sein, dass ihnen das nichts mehr ausmacht“

Eher umgekehrt, das Virus mutiert und schwächt sich selbst ab.
Ein Virus möchte sich vermehren, das klappt schlechter, wenn der Wirt dabei stirbt.
Der erste Sars Virus hat, das wohl gemacht, ich glaube kaum, das der Weg ist, der läuft mittlerweile nur „unter dem Radar“

@Am 24. September 2020 um 08:50 von Felina2

"Obwohl wir hier die meisten Menschen in Europa haben sind unsere Zahlen vergleichsweise gering."
Sie verwechseln Europa und die EU.
Und was die geringen Zahlen angeht: Es geht nicht darum wie die Zahlen sind, sondern darum wie sie sein werden. Abgerechnet wird am Schluss. Alle Experten haben gesagt dass es erst im Herbst richtig losgehen wird, und wir haben in ganz Europa steigende Fallzahlen, der relativ gute Sommer wird in 2 Monaten niemanden interessieren. Naja ein Land hat keine steigenden Fallzahlen, aber dass die Schweden alles falsch gemacht haben konnten wir ja hier bereits zur Genüge lesen.

Ja, die Zahl der Neueinfizierten ist erschreckend!

Aber im April starben 7 % der Infizierten, heute nur noch 0,1 %".
Mit anderen Worten nur noch jeder Tausendste. Bei 2000 Infizierte täglich, wären das 2 Tote am Tag. Nun sterben in Deutschland aber täglich 2.500 bis 3.000 Menschen. Sind da wirklich diese ganzen Maßnahmen sinnvoll, wo noch gar nicht abzusehen ist, wie lange die Pandemie noch andauern wird und ab wann ein Impfstoff zur Verfügung steht. Ja, ich weiß, das es auch erhebliche Folgeschäden nach einer Infektion geben kann, aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht belegt und man kann die Einschränkung der Grundrechte doch nicht auf Verdacht beschließen. Das Leben muß doch weiter gehen. Noch einen absoluten Stillstand kann sich Deutschland finanziell aber auch aus sozialer Sicht nicht leisten.

Es gibt genügend Viren

die auch im Hochsommer aktiv sind.

Reisen sollte vorerst vermieden werden

Die Reisewarnungen zeigen: Reisen sollte vorerst vermieden werden. Das ist zwar schmerzlich, aber nur so lässt sich die Pandemie einigermaßen eindämmen.

@ Nordbraut 8:53: Dienstreisen sind auch betroffen!

"Dienstreisen werden wohl kaum wegen der Reisewarnungen gecancelt."
Leider doch. Ich muss z.B. für Forschungsarbeiten oft in Untersuchungsgebiete (Wetterstationen u.ä.) in Österreich. In Risikogebiete hinein genehmigt der Freistaat Bayern aber keine Dienstreisen.
@Sonnenbogen 8:44: Sie scheinen Reisen von Politikern ja für reinen Zeitvertreib zu halten. Vielleicht hat das ja einen Sinn für unser Land, wenn Politiker mit Kollegen in anderen Ländern sprechen? Klar, mit Skype geht vieles, aber nicht alles.
Viele hier scheinen Reisen grundsätzlich für Jux und Tollerei zu halten...

Reisen sollte vorerst

Reisen sollte vorerst vermieden werden, weil in Deutschland kann man sich nicht anstecken! Noch nie passiert! Geht nicht! Gibt's nicht!
Ehrlich?

08:53 von Nordbraut

Von wegen “kostenlose Stornierungen“ Alles nur wenn der Veranstalter das erlaubt. Auszug aus einer Mail des Veranstalters LMX: “Insofern Sie sich auf § 651h Absatz 3 BGB berufen möchten, um ein kostenfreies Storno zu erlangen, beachten Sie bitte, dass die Corona
Pandemie nun schon seit Januar die Welt beschäftigt und somit zum allgemeinen Lebensrisiko zu zählen ist. Steigende und sinkende Infektionsfälle können jederzeit und überall auftreten und sind somit kein außergewöhnliches Ereignis mehr.
Insofern Sie sich auf Medien berufen möchten, die von einem Recht auf kostenlose Stornierung berichten, empfehlen wir Ihnen den entsprechenden Paragrafen im BGB genau zu prüfen. Von einem automatischen Recht auf kostenlose Stornierung bei einer Reisewarnung hat der Gesetzgeber aus gutem Grund nichts geschrieben.“
Keine Chance bei LMX. Die behalten auch Geld ein für Reisen, die gar nicht stattfinden KÖNNEN (kein Flug, Hotel zu). Geschädigten müssen sich privat um Anwälte kümmern.

Zu Coronazeiten zu verreisen

wenn es nicht sein muss ist den Mitmenschen gegenüber unverantwortlich...! In meinem vorausgegangenen Text wurde ich deutlicher und er wurde blockiert!

@Kessl

Ich verwechsele gar nichts, Ihre Unterstellung können Sie sich sparen!
Das es im Herbst wieder losgeht weiß ich auch.
Meine Aussage halte ich aufrecht.
Informieren Sie sich.

Fußballer... Adel der Neuzeit...

Ich kann "sonnenbogen" da nur zustimmen: Ich hätte es nicht für möglich gehalten, wie sehr Berufsfußballspieler (und zwar nur die!) inzwischen zu einer Art "Adel der Neuzeit" avanciert sind und sich anscheinend (fast) alles erlauben dürfen (zumindest deutlich mehr als jede andere gesellschaftliche Gruppe). Der Grund dafür ist mir völlig schleierhaft.

Abgesehen davon machen die getroffenen Maßnahmen angesichts der Faktenlage so langsam wieder etwas mehr Sinn.

Ist alles immer noch eher hysterisch, aber von der kompletten Maßnahmenabsurdität der Monate Mai bis August entfernen wir uns langsam wieder (weil die Infektionszahlen sich anpassen). Vergessen ist das alles natürlich trotzdem nicht.

@Am 24. September 2020 um 09:40 von Felina2

"Ich verwechsele gar nichts, Ihre Unterstellung können Sie sich sparen!"
Das bevölkerungsreichste Land Europas ist Russland und nicht Deutschland. Also ja, sie haben die EU und Europa verwechselt. Das ist keine Unterstellung, sondern eine Tatsache.

Da die Zahlen

auch in Deutschland nicht so bleiben, werden wir ja sehen was passiert, wenn das Wetter um schlägt auf kalt und Nass.
Schulen und so weiter sind ja schon einige geschlossen, ließt man in den Artikeln, in paar Tagen ist es mit dem großartigen Lüften auch vorbei.
Also abwarten, was die Regierung machen wird, Einfluss darauf haben wir ja keinen.

Steigende Zahlen !

Wenn man so mit bekommt, dass riesige Hochzeitsfeiern und andere Partys abgehalten werden, und dann fast jeder von denen infiziert ist, dann sieht man die Fahrlässigkeit, die Unvernunft, die Verantwortungslosigkeit in Person. Da braucht sich keiner zu wundern.
Wenn die Bosse vom FCB und Schalke fröhlich im Stadion mit einander kuscheln, sieht man echte Vorbilder.
Und zu guter letzt noch die Feststellung von Gesundheitsämtern, dass sehr viele Listen in Lokalen falsch, nicht leserlich oder gar nicht aus gefüllt wurden und werden, dann sehe ich nicht nur den puren Egoismus, sondern eine absolute Frechheit und Dreistigkeit dieser Menschen, die ich eher als kriminell einstufe.
In Läden wird die Maske nicht richtig getragen, der Abstand nicht gewahrt, aber gemosert, wenn man was sagt.
Auch ich bin nicht begeistert von den Masken, aber ich fühle mich verantwortlich für andere und mich. Es gibt bestimmt noch einige die so denken, aber anscheinend immer weniger !!!

Immer das Reisen

Sieht so aus dass wir von dem ewigen Herum-gehacke auf Urlauber und Urlaubsreisen nicht mehr wegkommen so lange die Pandemie andauert.
Viele scheinen nicht zu begreifen dass es mittlerweile so ziemlich egal ist WO man ist, entscheidend ist doch WIE man sich VERHÄLT. Der überwiegende Teil des Infektionsgeschehens kommt von Feiern im INLAND; und das Virus liebt Menschenansammlung ob die jetzt im Inland oder im Ausland sind. Wenn ich nur an die Bilder von überfüllten Stränden in D denke..

steigende Fallzahlen, Klarstellung

@ Kessl 08:50
"Naja ein Land hat keine steigenden Fallzahlen"
Welches Land sie damit auch immer meinen mögen - Schweden ist es nicht.
Im 7 Tage-Durchschnitt *
10.9.: 209
17.9.: 242
23.9.: 312

* berechnet anhand der Zahlen der Johns-Hopkins-Universität.

09:02 von @Mitte

>>Ich hoffe, dass die Bundesregierung konsequent ist und auch Bayern zum Risikogebiet erklärt. Quarantäne oder negativer Abstrich für den, der Bayern Richtung restliches Bundesgebiet verlässt.<<

Sie wollen jetzt also auch innerhalb Deutschlands Grenzen ziehen und ganze Länder einkesseln? Interessant...
Gottseidank wird man das nicht weiter unter den Ministerpräsidenten der Länder verfolgen, denn ein wenig mehr Freiheit als in China dürfen wir uns schon erhoffen. Hat doch bisher gut geklappt bei uns.

@ um 08:50 von bonaqa79

"das kann kein Virus mehr sein
Das kann unmöglich noch ein Virus sein, jeder Virus müsste bei warmen Temperaturen doch schon vernichtet sein. In Spanien zb ist das Klima deutlich länger wärmer als in Deutschland. Von Ländern wie Ägypten ganz zu schweigen. Es scheint wirklich so sein, dass Ausgangssperren nichts bringen weil der Virus immer und immer wieder ausbricht. Ich denke wir können nur hoffen das Corona irgendwann von alleine verschwindet."
.
Den meisten Viren machen Temperatur, wie wir sie in Spanien oder auch Afrika haben, nichts aus. Sie müssen sich schon in eine Sauna setzen, damit das Virus aufgibt.
Höhere Temperaturen haben jedoch einen anderen Effekt: die winzigen Wassertröpfchen, in denen die Viren übertragen werden, verdunsten schneller und ohne das schützende Wasser sind auch die Viren platt. Deshalb haben wir die Grippewelle nur im Winter. SARS-CoV-2 hat sich diesbezüglich jedoch als resistenter herausgestellt als Grippe Viren.

Skiurlaub mit Halligalli Apreski unterbinden

Ich hoffe im Interesse der Allgemeinheit, dass sich die Vorfälle des letzten Winters nicht wiederholen.
Da man immer wieder feststellen muss, dass mit freiwilligen Apellen nichts erreicht wird müssen im Vorfeld Konzepte erstellt werden, die dass auch konsequent überprüft und bei Verstößen geahndet werden.

@Margareta um 09:32

Das ist ja unglaublich! Ich hätte gedacht, dass man wegen hoher Infektionszahlen natürlich nicht einfach kostenlos stornieren, aber sich immer auf eine offizielle Reisewarnung verlassen kann. Bei Pauschalreisen zumindest. Dass das nicht so ist, verwundert mich sehr. Und bestärkt mich weiterhin darin, keine Auslandsreise zu veranstalten.
Mein Arbeitgeber hat bereits vor Monaten verfügt, dass keine Tagungen im Ausland zu besuchen sind. Auch im Inland nur in sehr speziellen Fällen.

Pandemie, die Zweite

Wir sind auf dem besten Weg,
aus Hybris und Dummheit eine richtig große zweite Pandemie-Welle in Europa loszutreten.
Laschet vor.

Risikogebiete??? Scheinheiligkeit!!!

Als Außendienstmitarbeiter eines dt. Unternehmens darf ich
in Würzburg und München arbeiten und mich dort mehrere Tage aufhalten.
Wenn ich jedoch einen Besuch in einem kleinen Ort in Kroatien, in der Gespanschaft Sibenik-Knin machen möchte, wo die 7 Tage-Inzidenz schon weit unter irgendwelchen Warnstufen liegt, muss ich mich testen lassen und/oder in Isolation.
WO BITTE LIEGT DA DER SINN???

@10:18 von Brille

* berechnet anhand der Zahlen der Johns-Hopkins-Universität.

Das schwedische Dashboard ist hier

https://experience.arcgis.com/experience/09f821667ce64bf7be6f9f87457ed9aa

zu finden. von einem Anstieg der täglichen Zahlen ist da nix zu sehen.

Woher eine amerikanische Privat-Universität die Infektionszahlen des ganzen Planeten hat (sowie Zeit und vor allem die Mittel, diese zu erheben), wird mir ein Rätsel bleiben.

Reisen

Jeder Weg, jede Schritt, jede Begegnung mit einem anderen Menschen erhöht die Möglichkeit, sich den Virus einzufangen.
Aus logischen Gründen.
Würden wir uns alle - gleichzeitig - zwei gemütliche Wochen zu Hause machen, wäre Corona platt, und wir könnten wieder so leben wie vorher. Aber wir sind sind nicht in der Lage, uns abzusprechen.

@KarlderKühne

"Jeden Tag infizieren sich aktuell rund 20 Ärzte, Pflegekräfte und anderes Gesundheitspersonal in Deutschland mit SARS-CoV-2. Wochenlang waren es weniger gewesen. Mehr als 14 200 infizierte Beschäftigte in Krankenhäusern, Praxen und anderen patientennahen Bereichen meldete das Robert Koch-Institut (RKI) am 27. Juli. Das waren rund sieben Prozent aller Infizierten in Deutschland. Seit Beginn der Pandemie verstarben 22 von ihnen. Pflegeheime sind hier nicht eingerechnet."
Quelle: aerzteblatt.de
Aktuellere Zahlen habe ich auf die schnelle nicht gefunden!
Diese Menschen im Gesundheitswesen riskieren ihr Leben, nur weil ein paar Unbelehrbare weiterhin auf Familienfeiern, Kneipenbesuche, Urlaubsreisen, etc. nicht verzichten.
Es wird einen Impfstoff geben und solange muss man sich eben ein bisschen einschränken!
Ich finde dieses Getöse um die Grundrechte nur noch lächerlich!
Ich kann spazieren gehen, meine Meinung weiterhin frei äußern und Freunde in kleinen Gruppen im Freien treffen.

@10:18 von Jacko08

Sie wollen jetzt also auch innerhalb Deutschlands Grenzen ziehen und ganze Länder einkesseln? Interessant...
Gottseidank wird man das nicht weiter unter den Ministerpräsidenten der Länder verfolgen, denn ein wenig mehr Freiheit als in China dürfen wir uns schon erhoffen. Hat doch bisher gut geklappt bei uns.

Diese Grenzen gibt es bereits. In M-V gibt es sogar ein Einreiseverbot, wenn man aus Landkreisen mit Inzidenzen über 50/100.100 kommt. Etliche andere Bundesländer haben "nur" ein Beherbergungsverbot.

Quelle z.B.

https://www.adac.de/news/beherbergungsverbot-corona-hotspots/

@ bonaqa, um 08:50

Ist es Ihrer Meinung nach nun ein Virus:
“Das kann unmöglich noch ein Virus sein...“

oder ist es kein Virus:
“...weil das Virus immer und immer wieder ausbricht.“?

Nach wissenschaftlicher Erkenntnis i s t es ein Virus, das sich zumindest bei menschlicher Körpertemperatur ausgesprochen wohl zu fühlen scheint, dem aber niedrigere Temperaturen ebenfalls nichts auszumachen scheinen.

Von alleine wird es leider nicht verschwinden, deshalb werden wir noch eine ganze Weile mit ihm leben - und dabei ständig auf der Hut sein müssen.

@von bonaqa79 - "Das kann kein Virus mehr sein"

Sie schreiben, "das kann doch unmöglich ein Virus sein, jeder Virus müßte bei warmen Temperaturen doch schon vernichtet sein".

Wieso gibt es dann in Afrika EBOLA und sonstige verheerende Virenerkrankungen.
Bei Ihrer Feststellung dürften in Afrika und allen anderen heißen Drittweltländern es überhaupt keine Virenerkrankungen geben!

@ 08:50 von Felina2

"... managt die deutsche Regierung den Virus sehr gut ... Obwohl wir hier die meisten Menschen in Europa haben sind unsere Zahlen vergleichsweise gering ..."

Richtig.
Wer wenig in den Corona-Hotspots (z.B. ÖPNV in D.) testet, hat auch wenig Corona. So in D.

Wer viel in Corona-Hotspots testet (z.B. hauptsächlich in Urlaubszentren + ggf. mit viel Party und so) hat viel Corona.

Super Corona-Management ! Klasse !

Überraschungstüte

Ist schon national kaum nachzuvollziehen, wieviel Schindluder mit den mehr als 200 auf dem Markt befindlichen Corona-Tests getrieben wird, wird dies international zur reinen Wundertüte. Wir kriegen irgendwelche Zahlen und haben keine Ahnung, wie sie erhoben werden:
Wurde die Anzahl der Tests stark ausgeweitet? Welche Tests wurden verwandt, wieviele positive Marker sind nötig, mit welchem ct-Wert? Und mit welcher Fehlerrate?

Der derzeitige Standard bei den PCR-Tests ist diagnostisch in höchstem Grade unzuverlässig (nebenbei sind sie dafür auch gar nicht zugelassen). Der R-Wert lässt sich durch bloßes Mehr- oder Weniger-Testen nach Belieben manipulieren, solange Fehler (falsch-positive, zu hohe ct-Werte) gar nicht erhoben und erst recht nicht bereinigt werden. Sieht man auf Sterbefälle und belegte Intensivbetten, gibt's jedenfalls auch in den europäischen "Risikogebieten" bislang keinen Grund zur Panik.

@ KarlderKühne, um 09:11

Ihnen geht es doch nicht allein so.

Sie posten diesen Kommentar fast wortgleich zum gefühlten 10. Mal.
Und obwohl Sie mehrfach darauf hingewiesen wurden, dass es reichlich geschmacklos ist, Coronatote zu Ungunsten von Nicht-Coronatoten aufzurechnen, tun Sie das mit dem nach wie vor falschen Hinweis auf die “Einschränkung der Grundrechte“ immer wieder.

Also nochmal: Es sind weder Ihre, noch meine Grundrechte eingeschränkt.

Googeln Sie endlich einmal “Grundrechte“, da werden Sie vergeblich nach dem “Grundrecht auf Reisen, keine Maske tragen oder keinen Abstand halten müssen“ suchen.

Und trotzdem geht das Leben weiter...

@08:50 von bonaqa79

"... Ich denke wir können nur hoffen das Corona irgendwann von alleine verschwindet ..."

Viren (+Corona) verschwinden nicht, die werden für Menschen irgend wann nicht mehr gefährlich. Hintergrund:
Viren gibt es seit zig Millionen von Jahren. Viren, Pilze, und Bakterien (Mikrobiologie) waren viel früher auf der Erde vorhanden, als andere komplexe Lebensformen.

Ausnahme: Corona ist so gefährlich wie HIV.
Das kann aber nicht sein, sonst hätte es viel mehr Todesfälle gegeben, und zwar mind. so viele wie HIV in der - ersten - Anfangszeit verursacht hat (später konnten Medikamente gegen HIV eingesetzt werden).

Davon ist aber bisweilen nix bekannt.

Falls doch, bitte mal Infos posten.

09:26 von FrankuFrei

>>Reisen sollte vorerst vermieden werden, weil in Deutschland kann man sich nicht anstecken! Noch nie passiert! Geht nicht! Gibt's nicht!<<

Sie dürfen doch überall hinreisen, wo Sie hin wollen, vorausgesetzt Ihr Reiseziel hindert Sie nicht daran bzw. das Land, zu dem Sie reisen möchten. Niemand wäre bemächtigt, es Ihnen zu verbieten.
Wenn Sie sich ausgerechnet ein Risikogebiet als Reiseziel aussuchen, müssen Sie natürlich mit den Konsequenzen (Quaränte) vorlieb nehmen. Um andere Leute nicht zu gefährden.

@ 10:19 Ritchi

"Den meisten Viren machen Temperatur, wie wir sie in Spanien oder auch Afrika haben, nichts aus"
Dem Virus ist das ganze Gefasel um Sommer, Winter und Temperaturen total egal. Wenn im Winter das Geschehen sich mehr nach drinnen verlagert, könnten die Abstände geringer werden was eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Ansteckung bewirkt. Aber die ganze Panik-Mache wird nur bewirken dass es nach dem Winter möglicherweise so gut wie keine Gastronomie und Hotellerie mehr in Deutschland geben wird. Wenn nächstes Jahr dann die Arbeitslosenzahlen insgesamt massiv ansteigen sollten, dann war´s das mit unserem Wohlstand und dem sozialen Frieden. Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand und Coolness ließe sich das alles bewältigen ohne Panikmache. Insofern könnten wir von Schweden lernen (nach dem man dort aus den am Anfang gemachten Fehlern offensichtlich gelernt hat und nun zT bessere Infektionszahlen haben als D - und das mit weniger Einschränkungen

@Advocatus Diaboli - "Ausland = Ansteckungsgefahr"

10:17 von Advocatus Diabo...:
"Viele scheinen nicht zu begreifen dass es mittlerweile so ziemlich egal ist WO man ist, entscheidend ist doch WIE man sich VERHÄLT."
> Das ist der Arbeit des RKIs zu verdanken, welches mit seinen wissenschaftlich äußerst fragwürdigen Reisewarnungen den Trugschluss "Ausland = Ansteckungsgefahr" impliziert. Ich gehe allerdings davon aus, dass dieses fehlerhafte Grundverständnis politisch gewünscht ist.

"das Virus liebt Menschenansammlung ob die jetzt im Inland oder im Ausland sind. Wenn ich nur an die Bilder von überfüllten Stränden in D denke..
> Denken Sie mal lieber an Menschenansammlungen, die sich an schlechter belüfteten Orten aufhalten.

Nein

@Sonnenbogen 8:44: Sie scheinen Reisen von Politikern ja für reinen Zeitvertreib zu halten. Vielleicht hat das ja einen Sinn für unser Land, wenn Politiker mit Kollegen in anderen Ländern sprechen? Klar, mit Skype geht vieles, aber nicht alles.
Viele hier scheinen Reisen grundsätzlich für Jux und Tollerei zu halten...

Sie können gerne reisen, und die Reisen zusammenlegen. Dann, aber in Quarantaene und Sie können home office machen. Falls nicht, Pause. Als Filter ob die Dienstreise wirklich wichtig war, genauso wie Urlaub oder die Beerdigung von Verwandten in Risikogebieten. Aber, zu meinen, Urlaub und Dienstreisen haben unterschiedliche Ansteckungsmöglichkeiten, da stimme ich Ihnen nicht zu. Es haengt davon ab wie Leute sich verhalten, und mit wem sie Kontakt haben. Also, falls sie Ihre Wetterstation untersuchen, dann in Ihrer Freizeit Kneipentouren im Risikogebiet unternehmen und dann zurueck an den Arbeitsplatz... nicht gut. Es scheint Ihr Arbeitgeber traut Ihnen nicht.

Vielleicht mal Nachrichten hören/sehen!

Alle müssen in Quarantäne. "Fußballer und Politiker nicht, die sind ja jung, werden alle 2 Minuten getestet und können sich per Definition nicht anstecken." @sonnenbogen
.
Aktuell sind die Minister Altmaier (Wirtschaft) und Maas (Außen) in Quarantäne. Und eine Reihe von Fussballern war es auch schon. Soetwas hört man in den Nachrichten. Einfach mal Radio oder Fernseher einschalten! Das ist der Knopf, wo "Power" draufsteht. Mal in der Gebrauchsanleitung nachlesen, dann wird es schon klappen!

Master-Plan für med. Geräte u. Ersatzteile u. Material muss her

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat es seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nicht geschafft den oben angeführten Masterplan zu veröffentlichen.
Es müssen wieder med. Geräte u. die dazu gehörigen Ersatzteile in D. u. in d. EU entwickelt und hergestellt werden. Dazu das ganze med. Einwegmaterial (z.B. Spitzen) darunter auch Schutzausrüstung. Ebenso die Entwicklung von Medikamenten u. Herstellung. Dazu die gesamte Vorhaltung als Reserve in der Lagerhaltung. Es gibt sicherlich mehr anzuführen.

Der Nachschub der v.g. angesprochenen Produkte in die Krankenhäuser stockt immer noch. China u. andere billig produzierende Lander liefern nicht in dem Umfang, wie es derzeit in der EU erforderlich ist. Die Folge:
Bettenkapazitäten in den Krankenhäusern können nicht genutzt werden, und das gilt in D. u. in der EU.

@harry_up - 10:53

"Googeln Sie endlich einmal “Grundrechte“, da werden Sie vergeblich nach dem “Grundrecht auf Reisen, keine Maske tragen oder keinen Abstand halten müssen“ suchen."

Vielleicht sollte SIE einmal googeln, was man so alles unter dem Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit subsummiert!?

10:09 von Traumfahrer

>>Wenn man so mit bekommt, dass riesige Hochzeitsfeiern und andere Partys abgehalten werden, und dann fast jeder von denen infiziert ist, dann sieht man die Fahrlässigkeit, die Unvernunft, die Verantwortungslosigkeit in Person. Da braucht sich keiner zu wundern.
Wenn die Bosse vom FCB und Schalke fröhlich im Stadion mit einander kuscheln, sieht man echte Vorbilder.<<

Sie vergleichen hier Hochzeitsfeiern (mit rd. 600 Personen) mit der Riege des Bayern München- Vorstandes. Da liegen für mich Welten dazwischen. Ich gehe fest davon aus, dass Hochzeiten in geschlossenen Räumen gefeiert werden und dass da ein Bussi und kuscheln (zum gratulieren) eher vorrangig ist, als draußen auf den Stühlen nebeneinander zu sitzen. Es war kein gutes Vorbild, das ist angekommen. Der Vergleich ist dennoch Unsinn.
Bei dem Tragen von Masken und die Verantwortung, die dahinter steckt, bin ich bei Ihnen.

@coronablabla 10:46 Uhr

"Ich fühle mich auch verantwortlich, allerdings für mich und meine Familie und sonst für keinen."

Sie verurteilen einerseits Egoismus, verhalten sich aber egoistisch.

Mit der Einstellung können wir uns gleich die Köppe einschlagen...

Am 24. September 2020 um 11:07 von sonnenbogen

zweite Überlegung.

Geschäftsreisen sind ein wenig komplizierter, da normalerweise eine spezielle Auslandsversicherung gilt. Die ist in Reisen in Risikogebiete häufig außer Kraft gesetzt, und dementsprechend werden die Geschäftsreisen generell verboten. Ob dies auch fuer Dienstreisen gilt, weiss ich nicht. Der Staat ist ja dann eigentlich seine eigene Versicherung, aber sollte eben auch kein unnötiges Risiko eingehen.

Risikogebiete

Ferien und Reisezeit ist zu Ende, nun geht das, halb so wild. :)

Sollen wir uns wie Automaten verhalten ?

Menschen leben nun mal in sozialen Verbundschaften in der EU, und das war schon immer so. Da ist es nicht zu vermeiden, wenn sich Gruppen von Menschen persönlich treffen.

Corona kann aber nur dann bei Menschen mit ihren sozialen Verbundschaften - NICHT - wirken, wenn die sozialen Verbundschaften völlig aufgelöst werden.

Um Corona in der EU - NICHT - wirken zu lassen, müssten wir uns in der EU wie Automaten verhalten.
Wollen wir das ?

Hallo smirker,

ich bin doch nicht generell gegen Maßnahmen, die der Eindämmung dienen, aber alles sollte verhältnismäßig sein.
Bei jeder Grippe sollte ich zu Hause bleiben, Abstände einhalten, Hände waschen, größere Menschenansammlungen meiden. Meine Omma hat immer gesagt: "Wer krank ist, gehört ins Bett und nicht auf eine Party."
Wenn alle diese ganz einfachen Regeln einhalten, brauche ich keinen Mundschutz, kann ich als Gesunder mich auch in größeren Gruppen aufhalten und auch in Urlaub fahren.

Hallo harry_up,

Von den 19, die das Grundgesetz (GG) festschreibt, sind durch die Corona-Krise acht betroffen.
z.B:Allgemeine Handlungsfreiheit – Artikel (Art.) 2 Absatz (Abs.) 1 GG: Durch viele Maßnahmen in der Krise sind die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Handlungsfreiheit deutlich eingeschränkt. Besonders dominant ist das Kontaktverbot. Wenn wir plötzlich Freunde, Familie und Großeltern nicht mehr sehen dürfen, dann sind wir alle betroffen.
z.B. Glaubensfreiheit – Art. 4 Abs. 1 und 2 GG: Jeder öffentliche Gottesdienst ist eine Versammlung, die nicht mehr stattfinden durfte.
z.B. Versammlungsfreiheit – nur noch begrenzt möglich.
z.B. Freizügigkeit – Art. 11 GG: Dieser Artikel gibt allen Deutschen das Recht, sich frei im Bundesgebiet zu bewegen. Wer sich für den Gang vor die Tür oder Reisen rechtfertigen muss, ist in seiner Freizügigkeit beschränkt.

USW.

10:35 von Chekow

>>Diese Grenzen gibt es bereits. In M-V gibt es sogar ein Einreiseverbot, wenn man aus Landkreisen mit Inzidenzen über 50/100.100 kommt. Etliche andere Bundesländer haben "nur" ein Beherbergungsverbot.<<

Erstmal vorweg: Danke für die Info.
Dass das in der Hauptreisezeit so war, habe ich gewusst, und auch das M-V da immer eine Schippe mehr drauf gelegt hatte als die übrigen Bundesländer.
Mir war so weit folgendes bekannt: "es gelten die Regeln der Bundesländer. Aufgrund einzelner lokaler Ausbrüche kann es zum Teil für manche Regionen wieder zu Einschränkungen kommen.(bundesgesundheitsministerium.de)
Wie gesagt, Regionen. Nicht Bundesländer.

Bin auch

für ein paar Tage in die Berge gefahren und bin gewandert und auch mit dem Rad gefahren.
Ich finde bei etwas Umsicht geht das schon.Habe dort wo es nötig und vorgeschrieben ist immer meine Maske getragen und beim Mittagessen immer auf die Terrasse nach draußen gesetzt.
Absolute Sicherheit wird es nie geben,aber man kann das Risiko durchaus auf ein Minimum beschränken.
In Ischgl war es auch nicht das Skifahren,sondern diese komischen Partys danach.
Bin dem Skifahren in der jetzigen Form allerdings kritisch gegenüber eingestellt.
Lehne Skifahren aber nicht grundsätzlich ab.

@coronablabla um 11:47

"Wann wird denn Deutschland im Ausland zum Risikogebiet erklärt?"
-
Ich vermute, dann, wenn die Infektionszahlen es hergeben.

@0_Panik 11:40

"Um Corona in der EU - NICHT - wirken zu lassen, müssten wir uns in der EU wie Automaten verhalten."

Das ist völliger Quatsch, und wahrscheinlich wissen Sie das auch.

Können Sie mir bitte verraten, was Ihr unangebrachtes Schwarz/Weiß-Denken bringen soll?

"Argumentation" wie die Ihrige ist verantwortlich für Spaltung. Ich möchte Sie bitten, darüber einmal nachzudenken.

@ 11:11 von 0_Panik: Nachschubprobleme

Mittlerweile hat man in Deutschland 10000 neue Beatmungsgeräte erhalten die jetzt nicht gebraucht werden und man überlegt nun was man damit machen könnte (alte Geräte ersetzen und einiges einlagern scheint zu einfach als Lösung). Vor Jahren hatte man genügend Material, das wurde aus Kostengründen zT vernichtet. Kostengründe sind es auch was etliche Pharma-Hersteller vor der Pandemie veranlasst hatte sich aus der Arzneimittel-Forschung für einige wichtige, aber nicht lohnende Bereiche zu verabschieden.
Aber mit den von Ihnen angesprochenen Bettenkapazitäten hat das nur bedingt zu tun; abgesehen von den Kosten fehlt den Kliniken schlicht und einfach das Pflegepersonal. Die Personalknappheit ist auch der Grund dass sie nicht beliebig viele Beatmungsplätze betrieben werden könnten - selbst wenn man sie brauchen würden.

@coronablabla 11:44

"Vor ein paar Monaten haben sich so viele für Solidarität überhaupt nicht geschert als sie die Regale leergeplündert haben, ohne sich darüber Gedanken zu machen ob der andere oder ich noch was abbekommen. Und nun soll ich mich für meinen Egoismus rechtfertigen?!"

Selbstverständlich MÜSSEN Sie sich für Ihren Egoismus rechtfertigen.
Die asozialen egoistischen Hamsterer vor einem halben Jahr mussten sich auch rechtfertigen.

@KarlderKühne 11:42

"Bei jeder Grippe sollte ich zu Hause bleiben, Abstände einhalten, Hände waschen, größere Menschenansammlungen meiden. Meine Omma hat immer gesagt: "Wer krank ist, gehört ins Bett und nicht auf eine Party."
Wenn alle diese ganz einfachen Regeln einhalten, brauche ich keinen Mundschutz, kann ich als Gesunder mich auch in größeren Gruppen aufhalten und auch in Urlaub fahren."

Bitte nehmen Sie es mir nicht übel, aber wer nach mehr als einem halben Jahr immer noch nicht verstanden hat, warum der Mundschutz sinnvoll und richtig ist, sollte sich entweder erst einmal richtig informieren (und dabei auch zulassen, dass die Argumente ihn erreichen) oder, falls er dazu nicht bereit ist, sich nicht mit völlig unausgegorenen "Argumenten" an Diskussionen beteiligen wollen, die manche Leute gerne sinnvoll gestalten würden.

Ihr Beitrag hat leider mit dem Thema überhaupt nichts zu tun, da er von keinerlei Fakten gedeckt ist.

Vergleiche der verschiedenen Länder

sind aufgrund der unterschiedlichen Kulturen nur bedingt möglich. Neben den total unterschiedlichen Gesundheitssystemen wird in den südlichen Ländern meist mehr Wert auf Familie gelegt was natürlich mehr soziale Kontakte zur Folge hat - und damit auch ein größeres Risiko.
Bei uns Deutschen ist der Familienzusammenhalt oft nicht so hoch - was ich persönlich als Manko empfinde weil es das Leben auch lebenswert macht.
Sie können sich alle zuhause einschließen und vielleicht alles unbeschadet überstehen (hatten im Mittelalter viele mit der Pest auch probiert und oft genug ging es trotzdem schief) aber ist solch ein Leben dann noch lebenswert? Ich wäre früher zu Zeiten des kalten Krieges nicht in den Atombunker gegangen und ich denke auch jetzt nicht daran mich zuhause zu isolieren sondern gehe mit Vernunft und ein bisschen Vorsicht durchs Leben wohin ich will und wann ich will!

@0_Panik, 10:54 Uhr - Gutes Krisenmanagement

Sie bestreiten bzw. verharmlosen leider immer wieder die Gefährlichkeit des Corona-Virus. Zur Begründung bemühen Sie nun auch noch den Vergleich mit HIV.

Fast überall in der Welt erleben wir
dagegen den verzweifelten Versuch, das Virus in den Griff zu bekommen. Ausgenommen Länder wie die USA oder Brasilien mit all den schlimmen Folgen für die Bürger und die Wirtschaft. Sie verkennen, dass Corona nicht nur zum Tod führen, sondern auch schlimme Folgeerkrankungen generieren kann. Zudem besteht die Gefahr, dass das Virus mutiert und damit noch tückischer und unberechenbarer wird. Gut, dass die Bundesregierung einen klaren Kurs in Sachen Krisenmanagement fährt. Die Zahlen geben ihr Recht. Die Politik hat in Deutschland eine vernünftige Balance zwischen den Freiheitsrechten der Bürger und den Gesundheitserfordernissen gefunden. Klar ist aber auch, dass nachjustiert werden muss, wenn sich die Krise verschärft. Ich finde, all dies ist logisch, konsequent und erfolgreich.

Italien

ist anscheinend kein Risikoland mehr. Über nicht steigende Neuinfektionen dort wurde in der Tagesschau ja auch an anderer Stelle berichtet.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wie es dazu kommt: erstens durch eine gewisse Herdenimmunität, da Italien das wohl am härtesten betroffene Land im Frühling war, und zweitens, wie in TS dargestellt, die Menschen halten sich mehr an gewisse Hygieneregeln.

Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen.

Re : Jacko08 !

Es war kein Vergleich, sondern zeigt für mich eine Tendenz hin zu Schlendrian.
Es sollte grundsätzlich für alle Personen so sein, dass sie sich an die Vorgaben und Regeln halten, ob bei Hochzeitsfeiern, dann halt mal ohne Busserln, oder auf Partys, wo nicht mehr auf den Abstand geachtet wird, oder bei den eh im Fokus stehenden Bossen von Bayern und Schalke. gerade solche Personen sollten als gewisse Vorbilder fungieren für andere, aber die alten Herren scheinen zu abgehoben, als dass sie es noch erkennen können, dass sie nicht wirklich seriös sich verhalten haben.
Nun sollen ja BL- Spiele mit Zuschauer stattfinden, mal schauen, wie viele Vernünftige und Verantwortungsvolle zu gegen sind.

Und wenn in Deutschland

die Infektionszahlen steigen: wird es sich dann selbst zum Risikogebiet erklären? Diese Entscheidungen finde ich ganz schön vermessen: ich wohne in Frankreich und sehe, dass Massnahmen zur Eindämmung des Virus ergriffen werden. Ob es die richtigen sind, sei dahingestellt. Dennoch kann auch Deutschland ganz schnell da landen, wo Spanien und Frankreich gerade wieder stehen..

@coronablabla 12:00 Uhr

"Sie und ich wollen das scheinbar nicht aber viele andere sind wohl schon zu Automaten geworden."

Es wird immer grotesker. Als Autofahrer halte ich mich auch an alle Regeln, möchte niemanden gefährden. Ich bin also ein autofahrender Automat.

Sorry, aber das ist...blabla.

Hallo DrBeyer,

Danke für ihre Belehrung.
Bitte erklären sie mir als kleinen Dummen doch bitte einmal den Unterschied zwischen Corona und einer schwereren Grippe, außer das es noch keinen Impfstoff gibt. Da sich bei jeder Grippewelle nur sehr wenige impfen lassen, kann Impfen ja nicht der ausschlaggebende Faktor sein. Ist Corona ansteckender? Gibt es mehr Todesfälle? Im Jahr 2016/17 starben 25.000 Menschen an einer ganz normalen Grippe. Schweden hatte weniger Todesfälle pro Kopf der Bevölkerung als z.B. Belgien, was ein ähnliches Gesundheitswesen wie Deutschland und auch analoge Maßnahmen ergriffen hat.

Am 24. September 2020 um

Am 24. September 2020 um 12:31 von chris 189
Italien

Auf " worldometers " hat Italien gestern 1640 Neuinfektionen sowie 20 Tote zu verzeichnen.

@Totengräber, 11:13 Uhr

Vielleicht ist es sinnvoll, immer mal wieder über die Landesgrenzen hinaus zu blicken. Die Freiheitsrechte in Deutschland können ohne größere Einschränkungen gelebt werden. Alle Beschränkungen sind sehr moderat, verhältnismäßig und zumutbar ausgestaltet - und dennoch sind die Infektionszahlen vergleichsweise niedrig. Wer sich damit schwertut, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen, sollte sich überlegen, wie er sich unter einer Sauerstoffmaske fühlen würde. Nicht nur die Politik, vor allenm auch die vielen Arbeitnehmer in den Kranken- und Pflegehäusern haben eine heldenhafte, aufopferungsvolle Arbeit geleistet. Es wäre der pure Hohn, wenn wir diese Leistung durch puren Egoismus ad absurdum führen wollten.

Am 24. September 2020 um

Am 24. September 2020 um 12:34 von Der kleine Olli
@coronablabla 12:00 Uhr

gut gekontert ;-)

@agora um 12:34

"Dennoch kann auch Deutschland ganz schnell da landen, wo Spanien und Frankreich gerade wieder stehen.. "
-
Natürlich. Und um das zu vermeiden werden die Reisewarnungen ausgesprochen. Finde ich plausibel.
In Deutschland wird auch vor Regionen gewarnt. Aktuell würde ich nicht nach München reisen.

@0-Panik, 11:40 Uhr- nicht automatisch, sondern verantwortlich

Die Kommunikationsmöglichkeiten sind in den vergangenen Jahrzehnten deutlich vielfältiger geworden. Konferenzen großer Unternehmen finden wie selbstverständlich per Video statt. Teure Anreisen mit dem Flugzeug nicht unwirtschaftlich und belasten zudem die Umwelt. Wir können uns per Skype mit Verwandten und Freunden in den entferntesten Ecken der Welt austauschen. Nein, auch wenn der persönliche Kontakt durch diese technischen Hilfsmittel nicht ersetzt werden kann. Der Mensch muss nicht als "Automat" agieren, um soziale Kontakte knüpfen und unterhalten zu können. In der aktuellen Situation gilt das Hauptaugenmerk der Politiker der Gesunderhaltung der Bürger und der Sicherung der Wirtschaft. Ich finde es großartig, wie diszipliniert und verantwortungsvoll die Menschen diese Zielsetzung unterstützen. Nicht überall, aber in Deutschland wird so etwas wie Verantwortung für das Gemeinwesen spürbar und gelebt. Ich finde das klasse!

Ich frage mich so allmählich

mit welchem Recht die Bundesregierung Gebiete zu Risikogebieten erklärt? Nur, weil sie eigene Regeln hat - 50 Infizierte auf 100.00 Einohner in den letzten 7 Tagen. Nicht mal die WHO hat die Gebiete zu Risikogebieten erklärt.

Ich war ja bis jetzt sehr verständnisvoll, aber so allmählich reicht es mir!

@DrBeyer - 12:09

"Die asozialen egoistischen Hamsterer vor einem halben Jahr mussten sich auch rechtfertigen."
SO???
Vor wem denn? Ich kann mich, zumindest in meiner Stadt, an kein Tribunal erinnern...

U.a. zu KarlderKühne um 11:52 ✎Grundgesetz-Grundrechte

Viele Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie schränken Grundrechte ein. Das ist bei diesem für die gesamte Menschheit gefährlichen Virus notwendig und grundsätzlich rechtens. Man muss und sollte bei aller Kritik unser gesamtes Grundgesetz im Auge behalten und sich nicht nur für seinen Protest das vermeintlich passende heraussuchen..

Zum Beispiel Artikel 2(2):
Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern, muss und darf der Staat deshalb Grundrechte einschränken. Die Grundlage dafür (s.o.) bietet u.a. das Infektionsschutzgesetz. Es sind immer die Maßnahmen zu wählen und ständig zu prüfen, die die Grundrechte so wenig wie möglich beschränken.

Am 24. September 2020 um

Am 24. September 2020 um 12:37 von KarlderKühne

Zur allgemeinen Info :
( Todesfälle pro 1Mio. Einwohner )

USA 623
Spanien 575
Frankreich 482
Italien 592
Belgien 858
D 113
Schweden 581
Quelle : worldometers

Und nun meine Frage : was hat Schweden so toll gemacht ?

@ 12:30 von Adeo60

"..besteht die Gefahr, dass das Virus mutiert und damit noch tückischer und unberechenbarer wird"
Gerade auf die Mutationen hoffen viele Virologen und Epidemiologen da sie meist zu harmloseren Variationen führen. In der Natur waren bisher immer die Viren am erfolgreichsten die ihren Wirt NICHT umbrachten. Dies ist auch ein Grund dafür warum sich Ebola mit 50%-95% Sterblichkeit nicht so weit verbreiten wird - es tötet seinen Wirt zu schnell.
"Unberechenbar" sind derzeit eher einige Maßnahmen wie dass man zB Fussballspiele mit Zuschauer wieder erlauben will aber Kinder in der Schule dagegen ein Problem sind. Oder wenn ich in einem Risikogebiet irgendwo in einsamer Pampa campe muss ich in Quarantäne während wenn ich in D am vollen Strand bin dann ist alles ok

@harryup, 10:53

"Googeln Sie endlich einmal “Grundrechte“, da werden Sie vergeblich nach dem “Grundrecht auf Reisen, keine Maske tragen oder keinen Abstand halten müssen“ suchen."

Sie Spaßvogel, es gibt auch kein Grundrecht auf "nicht an Po gefasst werden" oder "keine Bratpfanne an den Kopf bekommen".

Es gibt aber ein Grundrecht auf körperliche Selbstbestimmung und Freiheit der Person.

@Adeo60 - 12:39

"Die Freiheitsrechte in Deutschland können ohne größere Einschränkungen gelebt werden."
Darum ging es nicht. Ich habe nur die Lüge widerlegt, dass die Grundrechte nicht eingeschränkt seien.

Re : KarlderKühne !

Irgend wie scheinen sie manche Dinge nicht richtig verstanden zu haben. Denn sie können sehr wohl noch reisen, aber dann sollte je nach Gebiet halt eine Quarantäne oder ein Test bestehen. Dann können sie sich auch mit anderen treffen, aber halt mit Abstand und Maske, um auf Nummer sicher zu gehen.
Was die Gottesdienste angeht denke ich, man kann auch mal alleine beten, für eine gewisse Zeit, und so sich sogar christlicher und humaner verhalten, als wenn man in die Kirche rennt. Selbst Ulltra- Christen und Orthodoxen kriegen dies in dieser Situation auf die Reihe, dann sollte dies für normale Bürger auch möglich sein. Es geht einfach darum sich verantwortlich gegenüber anderen und sich selbst zu verhalten, nicht nachlässig und fahrlässig agieren, ähnlich wie im Straßenverkehr, dann passiert auch weniger ein Unfall, bzw. eine Ansteckung !

Panikmache und Hysterie

Diese ganze Panikmache und Hysterie bringt überhaupt nichts. Wer jetzt verschärfte Maßnahmen fordert, der verliert das Vertrauen der Bevölkerung. Bisher haben die Menschen in Deutschland gut mitgemacht. Das kann sich schnell ändern. Mit verfassungsrechtlich zweifelhaften Verordnungen kann man ein Land nicht regieren.

Hallo gman,

sie sagen es doch selbst: "Es sind immer die Maßnahmen zu wählen und ständig zu prüfen, die die Grundrechte so wenig wie möglich beschränken." Es kommt also immer auf die Verhältnismäßigkeit an und darüber ob diese gegeben ist, streiten sich hochdekorierte Wissenschaftler.

Und China???

Ich bin inzwischen etwas skeptisch, was China anbelangt! Obwohl gerade chinesische Großstädte zum Teil fast schon auseinanderplatzen, sind die Zahlen kaum noch relevant. Wie kann das sein?

ich1961 12:56 Uhr

"Wirklich gut gekontert!!! ;-)"

Danke!

@adeo, 12:39

"Die Freiheitsrechte in Deutschland können ohne größere Einschränkungen gelebt werden."

1. Off topic - darum ging es nicht.

2. Was größere Einschränkungen sind, muss schon jeder von ihnen Betroffene für sich selber beurteilen.

@ 12:51 von gman

"§2 GG: Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden"
Hier muss man auch mal klarstellen, das dies so aufzufassen ist, dass Ihnen der Staat nichts antun darf (im Gegensatz zu Diktaturen). Es heißt aber nicht dass der Staat einem vor allem beschützen kann und jedes einzelnes Leben GARANTIEREN kann wie Bundestagspräsident Herr Schäuble bei einer früher Gelegenheit sehr gut ausgeführt hat (wer mag bitte mal googlen).
Wenn der Staat das so umsetzen müsste wie hier argumentiert wird, dann müsste zB auch Autofahren sowie Rauchen konsequent verboten werden.
Deswegen alles mit Sinn und Verstand den Freiheit heißt zwar dass ich alles tun darf - aber niemanden vorsätzlich schädigen darf (was dessen/deren Freiheit einschränken würde)

@Advocatus..., 12:52 Uhr

Sie sprechen von der Hoffnung auf eine Besserung durch Mutation. Diese Hoffnung kann sich aber auch schnell ins Gegenteil verkehren. Corona als Vabanque-Spiel? Besser nicht. Ich finde es gibt durchaus überzeugende Strategien, wie Fußballstadien mit einer deutlich geringeren Zahl an Zuschauern gefüllt werden können. Natürlich kann man in diesem Zusammenhang nur mit dem Kopf schütteln, wenn die Verantwortlichen des FC Bayern dann eng beieinander und ohne Maske vergnügen. Für die Schulen hat man aktuell vernünftige Regelungen gefunden. Die Politik ist gerade dabei, auszuloten, was möglich ist. Solche Lernprozesse machen durchaus Sinn. Volle Strände in Deutschland kenne ich nicht - und wenn es sie gäbe, würden sie auf mein Unverständnis treffen. Im übrigen: Risikogebiet ist Risikogebiet. Sie campen nicht nur in den "Wildnis", Sie tanken wohl auch, kaufen mal ein... Ich finde, wir haben in Deutschland noch reichlich Möglichkeiten, unsere FreiheitsRe zu leben.

Hallo ich1961,

interpretieren sie doch einmal ihre Zahlen. Nach diesen schneidet Schweden besser ab als z.B. Belgien, USA, Italien und auch Spanien. Ja, Deutschland sieht im Vergleich sehr gut aus, vielleicht liegt es auch daran, dass Deutschland generell ein sehr gutes Gesundheitswesen hat. Aber die Unterschiede auch innerhalb Deutschlands sind enorm. An was es wohl liegen mag?

@KarlderKühne 12:58

"Danke für ihre Belehrung."

Aber gerne doch!
Ist nur sehr traurig, dass sie immer noch nötig ist.

"Bitte erklären sie mir als kleinen Dummen doch bitte einmal den Unterschied zwischen Corona und einer schwereren Grippe"

Darauf kann ich nur antworten, dass man zum einen ein ganz klein wenig Eigeninitiative von jedem (also auch von Ihnen) erwarten kann und dass diese Frage inzwischen hundertfach beantwortet wurde. Jeder, der das bisher nicht mitbekommen hat, muss sich die Frage gefallen lassen, woran es liegt, dass er die hundertfache Beantwortung der Frage nicht mitbekommen hat und ob er überhaupt ein Interesse an der Beantwortung der Frage hat.

Ich sehe jedenfalls nicht wirklich ein, Ihnen hier noch einmal das kleine Einmaleins erklären zu sollen, da genau das an dieser Stelle in den letzten Monaten oft genug gemacht wurde.

@ 12:50 von dreikäsehoch

"mit welchem Recht die Bundesregierung Gebiete zu Risikogebieten erklärt? Nur, weil sie eigene Regeln hat"
Jedes Land macht seine eigenen Regeln, die WHO hat keine Weisungsbefugnis. In manche Länder kommen Sie derzeit überhaupt nicht rein weil man dort niemanden einreisen lässt oder es aufgrund weitgefasster Quarantäne-Bestimmungen keinen Sinn machen würde einzureisen.

12:50 @dreikäsehoch

" ... mit welchem Recht die Bundesregierung Gebiete zu Risikogebieten erklärt? ..."

Mit dem Recht und der Pflicht, Schaden abzuwenden bzw. davor warnen.

Gestern wurde diskutiert, warum vor Ischgl nicht gewarnt wurde.

Es ist kein Reiseverbot.
Doch diejenigen, die Sorge um ihre Gesundheit haben, können die Reise kostenlos stornieren.

Nicht nur die Bundesregierung spricht solche Warnungen aus, auch z.B. der von einigen bevorzugte Herr Kurz.

@Gaisenpeter, 13:02 Uhr - Besonnenes Handeln der Politik

Von Panikmache und Hysterie vermag ich nichts zu erkennen. Im Gegenteil: Die Bundesregierung reagiert sehr kompetent und bedacht auf die steigenden Fallzahlen. Dabei wird ihre Politik von der Mehrheit der Bundesbürger ausdrücklich gelobt, viele würden sich sogar schärfere Maßnahmen wünschen, wenn man den Umfragen glauben darf. Die Maßnahmen waren und sich erforderlich, verhältnismäßig und zumutbar, deshalb auch rechtlich von Bestand. Ich denke es ist nachvollziehbar, dass bei einer Verschärfung der Pandemie, auch über Nachjustierungen nachgedacht werden muss.

@12:06 von DrBeyer

//"Um Corona in der EU - NICHT - wirken zu lassen, müssten wir uns in der EU wie Automaten verhalten."//
Das bezog sich auf das soziale Verhalten der Menschen, die eben Gruppen als soziales Umfeld aufsuchen.
Wie bekannt, kann Corona nur übertragen werden, wenn sich Menschen sozial verhalten und sich in Gruppen treffen.
Das ist kein "... Quatsch ..."
"... Quatsch ..." ist, genau das soziale Verhalten der Menschen mittels Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk einzuschränken, wobei die Menschen eben Gruppen das soziales Umfeld aufsuchen wollen.
Darüber ist nachzudenken ...
Corona kann nicht übertragen werden, wenn Corona nicht auf soziale Gruppen trifft. Das bedeutet im Umkehrschluss, wir müssen uns wie Automaten verhalten. Irgend wann einmal ist dann das Schluss mit Corona ...

@rossundreiter, 13:11 Uhr

Nein, über die Rechtmäßigkeit von Einschränkungen müssen zunächst diejenigen befinden, die solche Einschränkungen beschließen, also die Politiker. Bisher waren die Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Krise rechtlich zulässig. Dies ist wichtig für das Vertrauen der Bürger in das politische Handeln.

@KarlderKühne 13:03

"Es kommt also immer auf die Verhältnismäßigkeit an und darüber ob diese gegeben ist, streiten sich hochdekorierte Wissenschaftler."

Nicht besonders.
Und selbst wenn: Wo ist das Problem? So läuft das nun einmal bei zivilisierten und kultivierten kompetenten Leuten: Man tauscht Fakten aus und diskutiert sachlich über deren Interpretation.

Dass die von der POLITIK (nicht von den Wissenschaftlern) angeordneten Maßnahmen verhältnismäßig waren und sind, wird regelmäßig von Gerichten überprüft und wurde bisher zu einem großen Teil bestätigt. Und wenn sie nicht verhältnismäßig waren, haben die Gerichte das auch gesagt.

Wo also ist denn nun das Problem?
Die Pandemie ist ein dynamischer Prozess, bei dem man immer wieder nachsehen muss, ob man Maßnahmen aufgeben kann oder wieder hervorholen muss. Genau das machen unsere Politiker, nachdem sie sich von den Wissenschaftlern die wissenschaftlichen Fakten haben aufzählen und erklären lassen.

Hallo Traumfahrer,

Glauben sie, das sich jeder eine Quarantäne nach einem Urlaub leisten kann? Glauben sie, das alle in Urlaub fahren, wenn sie Angst haben müssen, das ihr Urlaubsland noch möglich ist? Fragen sie mal die Leute, die ihren Urlaub gecancelt haben
Natürlich kann ich mich mit anderen Treffen, aber kann man sich auch mit 1,5 m Abstand unterhalten, kann man sich umarmen, tanzen usw?
Ja auch beten kann jeder für sich, aber wird die Predigt meines Pfarrers auch im Radio übertragen?
Ich leugne nicht Corona, ich bin mir über die Risiken im Klaren und ich weiß, das bestimmte Maßnahmen nötig sind, aber es kommt alles, aber auch alles immer auf die Verhältnismäßigkeit an.

Schließung der

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Risiko in der EU“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/147104/corona-lage-in-der-eu-wir-sind-tief...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: