Ihre Meinung zu: Ex-VW-Chef Winterkorn kommt auch wegen Marktmanipulation vor Gericht

24. September 2020 - 12:53 Uhr

Der frühere VW-Konzernchef Winterkorn muss sich zusätzlich zu einem Betrugsverfahren auch wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor Gericht verantworten. Er soll die Anleger im Diesel-Skandal zu spät informiert haben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Von Anfang an waren Betrug

Von Anfang an waren Betrug und Marktmanipulation die beiden Hauptvorwürfe - eine Anklage in beiden Bereichen ist daher nicht nur naheliegend sondern auch geboten.

Der Herr bekommt täglich

Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente. Das finde ich perverse.

Schön...

Noch etwas, wofür man den Ruheständler mit Schäfchen im Trockenen auf Bewährung schuldig sprechen kann...

Ja, man wünscht sich ...

... eine schwere Bestrafung.

Aber davor muss nun mal ein ordentliches Verfahren mit sauberer Beweisführung stattfinden. Und wenn die gelingt, gibt es auch ein Urteil.

Am Ende zählt immer, dass der Vorwurf auch bewiesen werden kann, alles andere genügt nun mal nicht.

Ich weiß, dass das Binsenweisheiten sind. Aber man muss manche Damen und Herren Foristen immer wieder erinnern, die sonst das Prinzip der Unschuldsvermutung nur im Zusammenhang mit osteuropäischen Despoten reklamieren, wo es ausgerechnet nicht anzuwenden ist.

Skrupellos

Aktiengesellschaften scheinen solche Managertypen geradezu anzuziehen. Ob in Banken die Begünstigung von Geldwäsche, in der New Economy wie Wirecard die bloße Betrugsabsicht als Geschäftsmodell oder in der Autobranche die Manipulation von Software und anschließend des Marktes – kriminelle Energie und Kreativität kennen keine Grenzen. Hohe Gehälter und Boni verursachen Realitätsverlust und den Glauben, über dem Gesetz zu stehen. Die entstanden Milliardenschäden bzw. -forderungen für den Konzern und auch die Gesellschaft sollten sich proportional in der Dauer der Gefängnisstrafe abzeichnen. Wenn man bei Uli Hoeneß' 32 Millionen Euro auf drei Jahre kam, sollte bei Leuten wie Winterkorn eine zweistellige Jahreszahl herauskommen.

Strebt man den Posten an,

gibt man vor alles zu wissen. Danach ist es von Vorteil von nichts gewusst zu haben.

13:59 von zomil

Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente. Das finde ich perverse.
.
pervers ?
Ansichtssache,
zugegeben ich finde das auch recht üppig
aber der hat wenigstens dafür gearbeitet
wobei, ich deutete es ja bereits an, ob es die Rentenhöhe rechtfertigt ... ?
andererseits wie viele Menschen in unserem Land beziehen Unterstützung
obgleich sie noch nie eine Leistung für die Gesellschaft erbrachten
es gibt viel zu hinterfragen !

Als Vorstand trägt er

Als Vorstand trägt er Verantwortung für den Konzern und das, was dort geschieht. Dafür bekommt er ein mehr als ordentliches Gehalt.

Wenn nachgewiesen wird, dass er (wissentlich) gegen die Interessen der Eigner, des Konzerns und ggf. der Kunden gehandelt hat, gehört das entsprechend juristisch gewürdigt.

Bleibt zu hoffen, dass die ggf. zu verhängende Strafe nicht der Konzern trägt sondern Herr Winterkorn diese selber bestreiten muss.

Der eigentliche Skandal ist

Der eigentliche Skandal ist doch wohl die Gefährdung von Leib und Leben durch unnötig erhöhten Giftausstoß in unser aller Atemluft. Doch das scheint auch die Gerichte nicht zu interessieren. Was solls - Al Capone ist doch auch für Steuervergehen eingebuchtet worden.

14:29 von schmokie

hervorragend für ne Neiddiskussion
dann beschäftigt sich das Volk schon nicht mit wesentlicherem
Hohe Gehälter kann man immer hinterfragen,
bei Managern, bei Rennfahrern, bei Fußballern

@Sisyphos3, 14:36 (re zomil von 13:59)

„Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente. Das finde ich perverse.“
.
>> „pervers ?
Ansichtssache,
zugegeben ich finde das auch recht üppig
aber der hat wenigstens dafür gearbeitet
wobei, ich deutete es ja bereits an, ob es die Rentenhöhe rechtfertigt ... ?
andererseits wie viele Menschen in unserem Land beziehen Unterstützung
obgleich sie noch nie eine Leistung für die Gesellschaft erbrachten
es gibt viel zu hinterfragen !“ <<

Es gibt allerdings viel zu hinterfragen:

Wie kommen Sie darauf, dass Unterstützungsbezieher noch nie eine Leistung für die Gesellschaft erbracht hätten??

Und für wen oder was hat Herr Winterkorn Ihrer Auffassung nach denn „wenigstens gearbeitet“?

Bin sehr gespannt!

Wird man diesen Mensch anständig bestrafen, oder wird man wie so oft die Kleinen bestrafen und die großen Verbrecher laufen lassen?
Ich befürchte allerdings man wird weiter daran arbeiten, mein Vertrauen in Anstand und Gerechtigkeit zu erschüttern.
Ein Konzernchef darf nicht mit der Behauptung davonkommen, er habe nichts gewusst, selbst wenn man ihm das Gegenteil nicht beweisen könnte. Warum? Weil er einen überaus hoch dotierten Job hat, der auch Verantwortung beinhaltet. Wenn in einem kleinen Unternehmen ein Mitarbeiter etwas Unrechtmäßiges tut muss auch der Firmenchef den Kopf hinhalten, Gleiches muss ich auch hier einfordern.

Eines muss man den Amerikanern ja lassen

in den USA wären seine Aussichten auf Gefängnis viel höher als bei uns. Dort haften CEO´s auch mal persönlich.

@ zomil, um 13:59

"Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente."

Das allein genügt schon, um ihn zu verdonnern, oder wie soll man Ihren Kommentar auffassen?

14:41 von Jörg Sameisky

Der eigentliche Skandal ist doch wohl die Gefährdung von Leib und Leben durch unnötig erhöhten Giftausstoß in unser aller Atemluft. Doch das scheint auch die Gerichte nicht zu interessieren. ...

Ja, Sie haben Recht, massive Gesundheitsgefährdung ist hier durchaus ein Thema.

Wo Sie jedoch nicht Recht haben, ist Ihr Vorwurf der Interesselosigkeit bei den Gerichten.

Ein Gericht benötigt nun mal eine Anklage. Und die muss eine Staatsanwaltschaft einreichen, nachdem sie zuvor ermittelt und Beweise gesammelt hat. Und dann wird verhandelt und ggf. geurteilt.

So funktioniert das hierzulande. Hatten Sie aber schon in der Schule.

@ Sisyphos3, um 14:46

Da haben Sie Recht, wie man ja bereits lesen kann.

Aber es mag diejenigen trösten, sollte Winterkorn 1 Mio. Strafe zahlen müssen.
Er wird es kaum merken, aber es wird die Gemüter abkühlen :-).

um 14:46 von Sisyphos3

"hervorragend für ne Neiddiskussion
dann beschäftigt sich das Volk schon nicht mit wesentlicherem
Hohe Gehälter kann man immer hinterfragen,
bei Managern, bei Rennfahrern, bei Fußballern"

Aber welchen Grund sollten Sie haben, auf solche Leute wie Winterkorn neidisch zu sein? Bei all dem Stress im Alphatier Gehege und keine Zeit, die ganzen Anschaffungen zu genießen und die Erhabenheit und Distanz zu den Menschen mit äquivalenten Aufwandsentschädigungen. Eher dürfte der Sie beneiden. Nach den umfangreichen Daten, die Ihnen die anderen Foristen abgetrotzt haben zu Ihrem Privatleben, scheinen Sie in einer beneidenswerten Situation zu sein, wenn ich allein die Frequenz Ihrer Posts als Gradmesser für entspannte Freiräume zu interpretieren mich wage. Wäre schön , wenn es dem gestressten Herrn W. auch demnächst vergönnt wäre und er vielleicht unter v. auweh hier einsteigen würde.

@sisyphos

"(...) wie viele Menschen in unserem Land beziehen Unterstützung
obgleich sie noch nie eine Leistung für die Gesellschaft erbrachten (...)."

Da Sie selber ja stets nur fragen und nie antworten, antworte halt ich: Gar keine.

(Schon das Einhalten der Schulpflicht ist eine Leistung für die Gesellschaft. Oder aktuell das Maskentragen.)

Gern geschehen...

Am 24. September 2020 um 13:59 von zomil

"Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente. Das finde ich perverse."

Sehr interessanter Kommentar,

aber

„Ein Vorsitzender muss nicht nur beweisen, dass er sich pflichtgemäß verhalten hat, sondern auch, dass er nicht schuldhaft etwas unterlassen hat.“

Da es auch um „gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs“ geht,
wird die Strafe sein Privatvermögen um ein vielfaches übersteigen.
Die Managerhaftung übernimmt das nicht,
und da VW selber klagt, auch VW nicht.

Viel schlimmer jedoch wird sein, wenn man in diesem Alter, als Professor und Manager viele Jahre ins Gefängnis muss, währen andere ihre zwar mickrige Rente genießen, allerdings in Freiheit.

„Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente. Das finde ich perverse.“

Ich möchte nicht mit ihm tauschen, auch bei zig tausend € Rente täglich nicht.

>>Damit wird es nicht nur ein Betrugsverfahren gegen den Ex-Mana

geben, sondern auch einen Strafprozess aufgrund von mutmaßlich zu später Information (...)<<

Was für eine drastische Wortwahl! Das gilt für einfache Kriminelle, aber nicht für eine systemrelevante Branche, die Jahrzehnte für die Stabilisierung der Wirtschaft und Sozialsysteme sorgte!

Herr W. hatte überhaupt keine Informationen. Und der Skandal wurde nur von den Medien hochstilisiert.

>>Das Gericht erklärte, Winterkorn solle "trotz Kenntnis von dem Einbau einer unzulässigen Abschalteinrichtung (...) und des sich abzeichnenden erheblichen finanziellen Risikos (...) den Kapitalmarkt vorsätzlich nicht rechtzeitig informiert haben<<

Unzulässige Abschalteeinrichtung?

Herr W. hatte keine Erkenntnisse!

Schwankungen gibt es immer in Kapitalmärkten.

PS.
Wie in vielen Fällen auf höherer Wirtschaftsebene wird es mit Wahrscheinlichkeit auch in diesem zu einer brutalstmöglichen Bestrafung kommen, bei dem Herr W. ein paar Körnchen (Mio.) mit Krokodilstränen an den Staat bezahlen wird.

Ex-VW-Chef Winterkorn kommt auch wegen Marktmanipulation vor Ger

Wer hätte das noch vor ein paar Jahren gedacht ? Ein echter Manager mit echten Werten. Und 3000 Euro Rente am Tag. Vorher im Vorstand, im Schnitt das 100 bis 200fache eines einfachen VW-Mitarbeiters. Das da bloß keine "Neiddiskussion" aufkommt. Schließlich müssen die unten begreifen, daß "die Kassen leer sind"(aber nur für sie).

Wird nicht viel passieren

erstens ist alles schon Jahre her.
Ich könnte mir jetzt den Luxus gönnen und eine Vorhersage machen, was mir aber auch nichts bringt.
Der alte Satz, die Kleinen hängt man und die .... .... .

@Sisyphos3 14:46

Leider haben Sie meinen Kommentar nicht verstanden. Rennfahrer und Fußballer erarbeiten sich ihren Reichtum durch ihre Disziplin, Leistung und die "Marktpreise", und ich gönne es ihnen. In der Regel treten diese Sportler aber nicht mit Finanzbetrug in Erscheinung.

Was hat also die kriminelle Energie solcher Manager wie Winterkorn mit einer Neiddiskussion zu tun? Das hohe Einkommen zwielichtiger Manager habe ich als Trigger für den Realitätsverlust, über dem Gesetz zu stehen, identifiziert, und den Milliardenschaden bzw. die Milliardenforderungen als Maßstab für das Strafmaß. Neidisch wäre ich, wenn gierige und kriminelle Leute wie Winterkorn mit vollen Taschen ungestraft davon kämen.

Und warum Ihr Verweis auf Wesentlicheres? Die Gesellschaft zu betrügen ist kein Luxusproblem. Ich schaue auch bei anderen Themen wie Klimawandel, Rechtsextremismus und Belarus nicht weg, sonst wäre ich nicht in diesem Forum.

um 13:59 von zomil

Der Herr bekommt täglich 3.000 Euro Rente. Das finde ich perverse.
----------
Absolut lächerlich, die Höchstrente beträgt in Deutschland 2970 Euro.

@melancholeriker, 15:52 (re Sisyphos3 von 14:46)

"Wäre schön , wenn es dem gestressten Herrn W. auch demnächst vergönnt wäre und er vielleicht unter v. auweh hier einsteigen würde"

You made my day :))

Dessen Beiträge dürften wahrscheinlich nicht nur für mich äußerst aufschlussreich sein...

16:36 von hesta15

>>Absolut lächerlich, die Höchstrente beträgt in Deutschland 2970 Euro.<<

Schon richtig. Aber in diesem Zusammenhang von Rente zu sprechen ist eh Blödsinn.
Das sind betriebliche Altersrentenbezüge auf Grund seiner Verträge.

Re : schmokie !

Also was Herr Hoeneß angeht, hätte ich eine wesentlich härtere Strafe mir gewünscht, und diese dann in voller Länge ab zu sitzen. Dass er danach auch noch wieder als Boss tätig sein konnte, ist mir noch unverständlicher. Sowas geht anscheinend nur bei Prominenten.
Zu Winterkorn, der gehört für seine Taten, sofern sie bewiesen werden, mindestens zehn Jahr in den Knast, und natürlich zusätzlich eine sehr hohe Geldstrafe, damit er danach höchsten von Hartz4 leben kann.
Das wäre dann mal eine Ansage für andere Verbrecher und Betrüger, die es leider zu viele gibt. Nur ist unser Justiz- System viel zu human, leider !!!!

Am 24. September 2020 um 16:36 von hesta15

" Absolut lächerlich, die Höchstrente beträgt in Deutschland 2970 Euro. "

Ihre Zahl ist falsch.

" Auf die Entgeltpunkte kommt es an

Die Entgeltpunkte haben eine Höchstgrenze. Teilt man die Beitragsbemessungsgrenze von 82.800 Euro im Jahr (im Westen, Stand 2020) durch das Durchschnittsentgelt von 40.551 Euro, ergibt dies für 2020 eine Höchstpunktzahl von 2,04 Entgeltpunkten.

Angenommen, man erreicht in jedem seiner 45 Arbeitsjahre 2,04 Entgeltpunkte. Die Summe von 91,80 Entgeltpunkten, multipliziert mit dem derzeitigen Rentenwert von 34,19 Euro, ergäbe eine rechnerische Höchstrente von 3.139 Euro im Monat. "

Der Herr bekommt aus der Gesetzlichen Rente wohl eher nichts, sonder seine Bezüge sind anders geregelt.
Gab es schon mal Artikel zu lesen.

Re : Sisyphos3 !

Das stimmt, wäre echt mal was, diese teils völlig überzogenen Gehälter, die nie und nimmer einer tatsächlichen Leistung entsprechen.
Natürlich soll jemand, der eine wirklich gute Leistung bietet, recht ordentlich bezahlt werden. Nur leider werden diejenigen, die jeden Tag, echt teils außergewöhnliches leisten, nie so bezahlt werden. Leider werden da bei den Gehältern Maßstäbe angelegt, die nicht mehr nach vollziehbar sind, gerade bei Rennfahrern, Fußballern, Tennisspielern oder in den USA bei Basketballern und CO. Die eigentlichen Helden müssen sich mit einem kleinen Gehalt über die Runden kämpfen.
Ich bin nicht neidisch, ich finde es nur nicht gerecht, weil dadurch viele benachteiligt werden auf Kosten von Wenigen.
Anscheinend muss es so sein, dieses Perverse und Absurde !!

um 17:10 von Rimutotara

>>Absolut lächerlich, die Höchstrente beträgt in Deutschland 2970 Euro.<<

Schon richtig. Aber in diesem Zusammenhang von Rente zu sprechen ist eh Blödsinn.
Das sind betriebliche Altersrentenbezüge auf Grund seiner Verträge.
------------
Das ist mir schon klar, Ich wollte nur die Falschaussage richtigstellen.

Re : schmokie !

Was aber langsam aber sicher aus dem Ruder läuft, sind diese "Marktpreise". Das heißt jetzt nicht, dass ich den Spielern es nicht gönne, trotzdem ist D noch sehr rückständig, was die Gleichberechtigung und Gleichbehandlung angeht, sonst würden die Frauen gleiche Gehälter oder zumindest ähnliche beziehen.
Aber all die Manager, die lügen und betrügen, die sind die, die so viel Schaden anrichten, in vielen Ländern,. Das macht traurig aber auch wütend !!

Interessant

Zwei Anklagen. Irreführung der Aktionäre, Irreführung der Käufer, bandenmässiger Betrug - also quasi organisiertes Verbrechen.

Hier gibt es hunterttausend Geschädigte. Asthmatiker. Die Frage muss lauten: Welchen Anteil hat VW an deren Krankheit? 20 Prozent? 50 Prozent?
Und wie könnte man körperliche Einschränkung kompensieren, die den Aktivitätsspielraum täglich verkleinert, die die berufliche Laufbahn beendet, tausende von Leben verkürzt?
Da drängt sich doch die Frage auf, wann endlich eine Klage auf Körperverletzung kommt. Millionen Fahrzeuge, die dank Abschalteinrichtungen immer noch Schadstoffe oberhalb der gesetzlich erlaubten Grenzwerte ausstossen, bundesweit, weltweit. VWs verschmutzen unsere Luft - Dieses Thema ist noch lange nicht vom Tisch.

Es interessiert doch sehr, ob

Es interessiert doch sehr, ob he u t e wirklich eine Verringerung der Schadstoffe meßbar ist. Die Vorgaben an die Automobilindustrie sollten angeblich unsere Gesundheit schützen - und waren vermutlich so ganz ohne Schummelei nicht zu erreichen. Also, wie sieht es heute damit aus ? Wie mir scheint sind landwirtschaftliche Fahrzeuge von diesem "modernen Krams" nicht betroffen, wenn ich so die Traktoren mit schwarzen Rauchfahnen an mir vorbeidonnern sehe.

@ um 15:21 von Nettie

"@Sisyphos3, 14:36 (re zomil von 13:59)
…andererseits wie viele Menschen in unserem Land beziehen Unterstützung
obgleich sie noch nie eine Leistung für die Gesellschaft erbrachten
es gibt viel zu hinterfragen !“ <<

Es gibt allerdings viel zu hinterfragen:

Wie kommen Sie darauf, dass Unterstützungsbezieher noch nie eine Leistung für die Gesellschaft erbracht hätten??…"
.
Wie sinnvoll es ist Korrelationen zu verdrehen sieht man an folgendem Beispiel:
Aussage: alle Frauen sind Menschen.
Aussage verdreht wiedergegeben: alle Menschen sind Frauen.

Darstellung: