Ihre Meinung zu: Tausende "Fridays for Future"-Anhänger auf den Straßen

25. September 2020 - 18:19 Uhr

Viele tausend Menschen sind in ganz Deutschland für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen - nach langer, coronabedingter Pause mit Maske und Abstand. Ihr Anliegen hält die Bewegung für dringlicher als je.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ 17:19 von SchleswigHolsteiner (Vorgängermeldung)

Interessant, was Sie aus meinem Kommentar meinen herauslesen zu müssen. Da stand wohl mehr eine neblige Glaskugel Pate als das, was ich geschrieben habe...
Im übrigen bin ich ein Anhänger derer, die dafür eintreten, dass der wirkliche Umwelt- und Klimaschutz natürlich nicht zu Lasten der Ärmeren weltweit geht, sondern zu Lasten der reichen Nationen und der Reichen. Und viele derer, die Sie zu recht für Ihr Engagement für einen sauberen Ruhrpott und das Engagement in Bitterfeld etc loben, sind solidarisch mit der F4F-Bewegung: nicht umsonst habe ich die Gruppierungen aufgezählt, Sience4Future, Parents4Future, Churches4Future und Companies4Future usw.
Wenn ich das so bedenke, fällt der schwarz-weiß-Vorwurf eher auf Sie selbst zurück...

Alles richtig

was Herr Altmaier sagt. Es wäre besser man würde dort demonstrieren wo hunderte neuer Kohlekraftwerke gebaut werden. Deutschland hat wenigstens einen Plan.

Anhänger auf den Straßen

Das war doch zu erwarten, das das wirkliche Thema wieder in den Vordergrund gehoben wird. Tun wir so, als hätten wir es nicht gehört. Köpfe in den Sand und warten bis die Füße nass werden.

18:30 von andererseits @ 17:19 von SchleswigHolsteiner

Der schwarz-weiß-Vorwurf gegen sie ist ja wohl mehr als berechtigt. Jeder der nicht ihre Ansicht teilt wird herabwürdigend verspotted und zynisch mit anderen Ansichten umgegangen - auch diesen Niedergang der Diskurskultur müssen wir leider in der gesellschaftlichen Debatte immer wieder zur Kenntnis nehmen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: