Ihre Meinung zu: Rede beim CSU-Parteitag: Söder verteidigt Corona-Strategie

26. September 2020 - 15:42 Uhr

Söders politisches Handeln wird seit Monaten von der Corona-Krise bestimmt - sie war auch das beherrschende Thema seiner Rede beim digitalen CSU-Parteitag. Bayerns Landeschef begründete seine Maßnahmen mit dem Schutz des Lebens.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Söder soll und muss Kanzler werden!

///
*
*
... es gibt in meinen Augen keinen anderen deutschen Politiker aktuell, der unser Land international so souverän und kompetent vertreten könnte!
*
... für mich muss er der neue Kanzler werden!
*
... seine Corona Strategie und die Maßnahmen halte ich für mustergültig!
*
... während andere sich von Karnevalisten und anderen Lobbyisten an der Nase haben herumführen lassen, hat Herr Söder von Anfang an den Schutz der Bevölkerung in den Mittelpunkt gestellt!
*
... Herr Söder vertritt die Bürgerinteressen glaubhaft und authetisch!
*
... gerade in Zeiten von Corona!
*
... ich wünsche mir eine Grün-Schwarze Regierung mit einem Kanzler Söder!

Allen Unkenrufen zum Trotz

Er hat es wieder gesagt - sein Platz ist in Bayern... Und er hat bekräftigt, dass die CDU - egal was sie machen möchte - an dem Willen eines erstarkenden Bayern unter Söder nicht vorbei kommen wird.

Ich denke er ist nicht bei 2021... Er ist mental bei 2025, seinem Antrittsjahr.

Er weiß, dass egal wen die, CDU aufstellen kann... Diese Person wird irgendwie polarisieren oder nur Teile der Bevölkerung zufrieden stellen können...

Die CDU wird den neuen Kanzler stellen, aber verlieren und umgekehrt werden die Grünen stärker.

Söder belegt mittlerweile glaubhaft viele grüne Themen... Er möchte sich in Bayern weiter festigen, etablieren und von dort aus,, Bundespolitik machen.

Nicht bei dieser, sondern bei der nächsten Bundestagswahl wird seine Zeit kommen...

Ob er aber der neue Heilsbringer werden wird!?!?

Er muss sich noch selbst weiter entwickeln!
Er ist erst am Anfang.

2021 ist zu früh.
Auch ist das Risiko des Scheiterns in diesen Zeiten größer Herausforderungen zu groß!

Söder fordert also "Steuern

Söder fordert also "Steuern runter" - mit dieser Strategie, bei der FDP zu fischen, tut er vielleicht etwas dafür, die Lindner-Hasenfuß-Partei unter 5% zu halten; damit gewinnt er bei seriösen Wirtschafts-, Sozial- und Finanzexpert*innen allerdings keinen Blumentopf, denn selbst seine eigene Corona-Strategie erfordert deutlich höhere Staatsausgaben.
Aber stringente Politik ist Söders Ansinnen eh nicht - es war eher der indirekte Hinweis auf seine Kanzlerkandidatur, und dazu muss er sich irgendwie von Scholz absetzen, und sei es mit einem plumpen "Steuern-runter"-Spruch.

Sobald die CDU ihren neuen

Sobald die CDU ihren neuen Vorsitzenden gewählt hat, vielleicht mit etwas Karenzzeit, wird Söder seinen Satz so interpretieren: "Auch wenn ich mich um das Kanzleramt in Berlin bewerbe, ist mein Platz immer bei euch. Es ist eine gute Variante, auch für Bayern weiter mein bestes zu geben."
Da wett ich drauf...

Nach Monaten der Pandemie

ändert sich natürlich nicht nur die Coronastrategie der Politik. Wir tragen von Anfang an ohne Murren die strikten Maßnahmen mit. Doch den Massnahmenwirrwarr zur Zeit versteht auch von uns keiner mehr. Die Bürger sollen in die Arbeit gehen, die Kinder ohne Abstand in vollgestopfte Klassenzimmer. Ständig mit der Angst vor Ansteckung oder Quarantäne. Alle anderen privaten Kontakte sollen möglichst unterbleiben. Auch sollte man in der Stadt, anstatt online einkaufen zum Wohle der Wirtschaft vor Ort, aber möglichst kontaktlos (Weihnachtseunkäufe werden wohl spannend). Am besten wäre, man würde pro Woche 1000 Euro über dem Marktplatz abwerfen, völlig kontaktlos. Dieses Konzept, dass man, egal wie, arbeiten und zur Schule muss, alles andere aber am besten unterlassen sollte, führt unweigerlich zur Frustration. Während der Politik nicht mal Lufttauscher für die Schüler wert sind, dafür lieber alle 20 Min. 5 Min. lüften. Viel Spaß im Winter. Die Zimmer kühlen aus, die Kinder werden krank...

In

meinen Augen hat Söder zwei ganz wichtige Themen angesprochen: das Freizeitverhalten vieler darf nicht das Leben Weniger gefährden, und die Steuern müssten gesenkt und nicht, wie die Steuererhöhungspartei SPD schon wieder mal vorschlägt, erhöht werden.
Zum ersten Punkt: jedem, wirklich jedem, ist zuzumuten, dass er mal für ein Jahr auf Auslandsurlaube (oder zumindest auf solche in Risikogebieten) bzw. auf Fahrten ins ursprüngliche Heimatland (zumindest falls dieses ein Risikogebiet ist) verzichtet, um seine Mitbürger zu schützen. Davon stirbt niemand.
Zum zweiten; gerade in einem Land, das weltweit bei Steuer- und Abgabenlast in der Spitzengruppe liegt, muss es möglich sein, diese auch einmal zu senken, mit dem gleichen ökonomischen Weitblick, den die Verfechter von höherer Staatsverschuldung und Transferleistungen von Deutschland an andere EU-Staaten gewöhnlich für sich reklamieren.

So so, der Herr vielleicht

So so, der Herr vielleicht Kanzler möchte die Steuern senken? Dann müssen wohl ein, zwei Kürzungen (wo?) die Löcher stopfen.

Muss auch bei der CsU das S klein werden?

Er klang im Februar noch anders

"Für mich als Christ ist es ethisch nicht vertretbar, für das Freizeitverhalten vieler das Leben weniger zu opfern..."

So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt und außerdem noch einen Faschings-Ball besucht. Dazu gibt es Filmaufnahmen (TV).

So leicht kann man Populisten heutzutage entlarven. Peinlich, peinlich!

Das sehe ich

etwas anders.
"Nicht Steuern rauf, wie Olaf Scholz sagt, das wäre das falsche Signal, sondern Steuern runter." Die Politik müsse in der aktuellen Lage Anreize setzen für Investitionen und alle Ideen, die das Land voranbringen. "Das heißt, der Soli muss weg für alle. Wir brauchen eine familienfreundliche Steuerpolitik, die Absetzbarkeit von Homeoffice beispielsweise", betonte der Ministerpräsident. Für die Unternehmen müsse es niedrigere Unternehmens- und Energiesteuern geben. "Und wir sollten die Kommunen an der Umsatzsteuer beteiligen."

Energiesteuern müssen auch für Privatpersonen weg, es kann nicht sein, das nur Privat Haushalte die Last tragen.
Da aber ab nächstes Jahr die CO2 Steuer kommt, wird alles nach oben gehen, oder werden da auch die Firmen ausgenommen ?.
Zuletzt bezahlt alles der Verbraucher, und der ist keine Firma, wie hat Herr Söder sich das gedacht.

Das Er in Bayern bleiben will, kann ich verstehen, ob es so kommt, werden wir sehen.

Am 26. September 2020 um 16:54 von Deutsche-Elite

" ... ich wünsche mir eine Grün-Schwarze Regierung mit einem Kanzler Söder! "

Einspruch.
Ich bin der 1. der gegen Ihren Wunsch ist, Gründe würden ein Buch füllen.

Da staunt der Laie

>Reichskriegsfahnen im öffentlichen Raum zu verbieten. <
Ich habe bei Berichten über Demonstrationen bisher noch keine Reichskriegsflagge gesehen.
.
Kann es sein, daß Herr Söder die Staatsfahne des Norddeutschen Bundes, die 1871 zur Staatsfahne des Kaiserreiches wurde, gar nicht kennt und diese als Reichskriegsflagge ansieht? Dann weiß er auch nicht, was die Aufgabe der Reichskriegsflagge war.

Der kann Kanzler

Ich bin überzeugt, dass wir hier den nächsten Kanzler vor uns sehen. Die Union will es so (mit deutlicher Mehrheit) und die Bevölkerung insgesamt auch. Und mit den Grünen muss er sich eben zusammen raufen. Dann gibt es mindestens vier stabile Regierungsjahre mit einem Franken in Berlin Mitte.

Markus Söder .....

was für eine schier unglaubliche Entwicklung !!! Dereinst oft und vermutlich auch gern in Talkshows unterweges, erschien er mir eher wie ein "Vielplauderer", als ein ernst zu nehmender Politiker. Aber seit er zum Ministerpräsidenten "mutiert" ist, schau und hör sich einer das an. Für mich kaum wieder zu erkennen. Sachlich Standfest, Ernstzunehmend und sogar Glaubhaft, komme aus dem Staunen kaum noch heraus ! Hätte man dies früher noch für Wahltaktik halten mögen, hat sein Auftritt in der Corona-Zeit in mir die Überzeugung verfestigt, da ist ein Politiker tatsächlich gereift und an seinen Aufgaben gewachsen. Ein absolut würdiger Nachfolger für Angela Merkel ! Wenn, ja wenn er überhaupt auf diesen "Posten" scharf ist...(?)

Was hat das den mit Christentum zu tun,

die Corona-Tests kostenlos durchführen zu lassen- so ein Geschwäz! Allerdings könnte man die Steuern tatsächlich senken und die Anzahl der Politiker auch.

@pxslo, 17:26 Uhr

Wer viel arbeitet und anpackt, der darf auch Fehler machen. Söder hat - und das ist entscheidend - aus seinen Fehlern gelernt. Andere Politiker am rechten Rand haben bis heute noch nicht verinnerlicht, welche Gefahr von dem Corona-Virus ausgeht. Sie maschieren mit bzw. zusammen mit Reichskriegsflaggen durch die Strassen, Das ist die Peinlichkeit, von der Sie sprechen sollten.

Am 26. September 2020 um 17:12 von andererseits

" Da wett ich drauf... "

Um was wetten wir, ist jetzt die Frage ?.

Richtig ist, ohne Söder wird es laut Umfragen schwierig, wird es einer der 3 anderen Personen, wird die CDU einiges an Stimmen verlieren.
Und grün sehe ich noch nicht, wenn die Bürger nächstes Jahr die Auswirkungen in der Geldbörse massiv spüren.

@ pxslo

So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis.

Jeder hat ein Kurzzeitgedächtnis. Und dass Herr Söder die Gefahr von Corona heruntergespielt hat, ist einfach nicht wahr.

Deutsche -Elite?

Ach Gottchen - welch abstruse Gedanken

um 17:26 von pxslo

"Für mich als Christ ist es ethisch nicht vertretbar, für das Freizeitverhalten vieler das Leben weniger zu opfern..."

So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt und außerdem noch einen Faschings-Ball besucht. Dazu gibt es Filmaufnahmen (TV).

So leicht kann man Populisten heutzutage entlarven. Peinlich, peinlich!
-----------
Im Gegensatz zu vielen anderen hat Herr Söder wenigstens seine lernfähigkeit bewiesen.

Der Söder

In dieser Pandemie haben sich nicht nur Medizinier wie Montgomery geirrt. Wie sollten es die Politiker besser machen. Was im Februar richtig war, ist jetzt falsch und unnötig gewesen. Das ist doch völlig normal. Nur die Besserwisser und Fahnenträger, die ewigen Nörgler und Verschwörer kennen die Wahrheit, die sie auf der Straße und in den Medien zum Besten geben.
Was haben denn Merz und Röttgen in dieser Krise für Verantwortung getragen?
Wer vorangeht kann auch irren, wer ständig hinterhertrabt kann kritisieren, aber nicht führen.

>Und wir sollten die Kommunen an der Umsatzsteuer beteiligen."<

Wen interessiert schon so etwas wie das GG? Der Föderalismus war gedacht, daß die Aufgaben des Staates möglichst in der Hierarchie unten gelöst werden. Dazu brauchen die Kommunen eine eigene, auskömmliche Einnahmenquelle, über die sie alleine bestimmen. Die MWSt ist das ungeeignetste Instrument, da Bund, Länder und Kommunen dann permanent über die Anteile und die Verwendung streiten (Bundesratsdebatten sind da leuchtende Beispiele, die zeigen, wie man den Bund aushebeln kann bei Zuständigkeiten des Bundes).

16:54 von Deutsche-Elite

Stimme Ihnen hier bei jeder Zeile vollkommen zu. Zwei Aussagen stören mich dennoch an ihm (also Söder) etwas: "Für die Unternehmen müsse es niedrigere Unternehmens- und Energiesteuern geben."
Warum nicht auch für Privathaushalte endlich mal runter mit den Energiekosten?
Und: "Sein Platz ist und bleibt in Bayern."
Demnach kommt er gar nicht als Kanzlerkandidat in Frage.
Laschet, Merz und Rödgen würden ziemlich einsam auf weiter Flur kämpfen, generell ungeeignet, mMn.
Scholz, Habeck noch Baerbock stehen auch nur hinten an... als Kanzler*in Nullnummern.

Wucht?

"Corona ist mit voller Wucht, aller Macht wieder da, in ganz Europa (...)."

Das heißt, die Wucht war mal weg?

Warum, zum Teufel, mussten wir dann die letzten vier Monate Mai bis August eure seltsamen, unverhältnismäßigen Maßnahmen (mit ungezählten sozialen und wirtschaftlichen Kosten) einhalten??

17:12 von andererseits

>>Sobald die CDU ihren neuen Vorsitzenden gewählt hat, vielleicht mit etwas Karenzzeit, wird Söder seinen Satz so interpretieren: "Auch wenn ich mich um das Kanzleramt in Berlin bewerbe, ist mein Platz immer bei euch. Es ist eine gute Variante, auch für Bayern weiter mein bestes zu geben."
Da wett ich drauf...<<

Da kann man nur die Daumen drücken, dass Sie dieses mal recht behalten werden. ;-)

hat offenbar ein

hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt und außerdem noch einen Faschings-Ball besucht. Dazu gibt es Filmaufnahmen (TV).

Anfang des Jahres hat noch keiner gewusst,welche Folgen Corona haben wird.
Wir waren im März auch noch auf einem Grossevent.

16:54 von Deutsche-Elite

«... seine Corona Strategie und die Maßnahmen halte ich für mustergültig!»

Etwas sehr hibbelig mitunter, die jungen Corona-Pferde des Herrn Söder als Maßnahmen. Etwas mehr Zurückhaltung mit Worten vor vollmundigen Taten wäre besser. In Ruhe & Zurückhaltung finden die Weisen Steine. Nicht mit täglich was vor'm Mikro sagen.

Die Zahlen in Bayern sind mit die höchsten in ganz Deutschland.
Nicht das direkte Verschulden des Bajuwaren.
Aber der Corona-Held ist er auch nicht.
Auch er hat nur begrenzten Einfluss.
Ohne Mitwirkung der Bürger wird es in keinem Bundesland was.

Wegen der viel niedrigeren Zahlen in Meck-Pomm trotz Sommertouristen + dicke volle Strände an der Ostsee. Könnte auch Manuela Schwesig die Heldin sein. Aber die stellt sich nicht permanent vor 'ne Kamera, und sagt nicht jeden 2. Tag was zu Corona.

Ansonsten bin ich in Köln zu weit weg mit zu wenig Wissen über Details in Bayern, oder Meck-Pomm. Der Herr Söder wird halt auch immer unter dem Aspekt: "Kanzler" gesehen …

@pxslo 17:26 Uhr

"So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt und außerdem noch einen Faschings-Ball besucht. Dazu gibt es Filmaufnahmen (TV).

So leicht kann man Populisten heutzutage entlarven. Peinlich, peinlich!"

Ja und, das haben einige andere auch gemacht.

Man kann Fehler machen, niemand ist fehlerfrei. Hinterher nichts dazulernen und den Fehler nochmal machen, das wäre peinlich, peinlich!

17:41 von wenigfahrer

Einspruch.
Ich bin der 1. der gegen Ihren Wunsch ist, Gründe würden ein Buch füllen.
.
also unabhängig davon ob ich jetzt nen Bundeskanzler Söder will oder nicht.
Aber wie sieht die wirtschaftliche Situation in Bayern aus
und wie in der restlichen Republik ?

17:48 von Adeo60

"Wer viel arbeitet und anpackt, der darf auch Fehler machen."

Und auch am Fasching die Sau raus lassen, trotz Corona? So ähnlich dachten übrigens auch die ganzen Mallorca-Ballermänner, die ohne Masken u. ohne Mindestabstand abgefeiert haben bis der Arzt kam. Wo bitte ist der Unterschied?

@Deutsche-Elite..

". während andere sich von Karnevalisten und anderen Lobbyisten an der Nase haben herumführen lassen, hat Herr Söder von Anfang an den Schutz der Bevölkerung in den Mittelpunkt gestellt!"

Naja,wir in Bayern haben das etwas anders erlebt..die Einschränkung begann exakt nach der 1. Runde der bayerischen Kommunalwahlen..
Und der Fasching durfte auch noch trotz Vorwarnungen durchgeführt werden..

Söder als Kanzler?
Eher nicht, er hat schon öfters ähnlich wie Seehofer (Drehhofer) seine Meinungen geändert je nach Umfragen..

@andererseits um 17:12Uhr

Ich habe mir Ihren Kommentar und Ihre Aussage notiert und werde Sie zu gegebener Zeit daran erinnern. Mal sehen, ob Sie wirklich wahrsagen können?-

Am 26. September 2020 um 17:08 von andererseits

>>Aber stringente Politik ist Söders Ansinnen eh nicht - es war eher der indirekte Hinweis auf seine Kanzlerkandidatur, und dazu muss er sich irgendwie von Scholz absetzen, und sei es mit einem plumpen "Steuern-runter"-Spruch.<<

Und was soll ein plumpes "Steuern rauf" bewirken ? Den derzeit geschundenen Mittelstand noch mehr belasten ?

17:07 von Werner Ehlert

//Söder belegt mittlerweile glaubhaft viele grüne Themen...//

Jedenfalls glaubhafter als die GRÜNEN selbst. Ist allerdings auch nicht sehr schwierig.

//Ob er aber der neue Heilsbringer werden wird!?!?//

Den gibt es nicht. Jedenfalls keinen irdischen. (Außerhalb unserer Wohn-Kugel kenne ich mich nicht aus.)

Am 26. September 2020 um 17:12 von andererseits

>>Sobald die CDU ihren neuen Vorsitzenden gewählt hat, vielleicht mit etwas Karenzzeit, wird Söder seinen Satz so interpretieren: "Auch wenn ich mich um das Kanzleramt in Berlin bewerbe, ist mein Platz immer bei euch. Es ist eine gute Variante, auch für Bayern weiter mein bestes zu geben."
Da wett ich drauf...<<

Uns selbst wenn ...damit ist er noch lange kein Kanzler. Und wer auf die Aussagen von Politikern etwas gibt oder glaubt, dass davon etwas umgesetzt wird, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Den "Linken" möchte ich trotzdem einen Ratschlag geben. Stellt Gysi - Wagenknecht und Dağdelen auf...dann solltet ihr zumindest > 14,7% liegen

erstaunlich

was man heute den Politikern vorwerfen kann, was sie vor nem halben Jahr falsch gemacht haben
hätten sie rigoroser reagiert und der Virus hätte sich als "harmlos" dargestellt
hätten sie lascher reagiert und wir hätten Zustände wie in Belgien
Also wenn ich mich an Ischgl erinnere wie sich Gastwirte erregten
Warum kann man die nicht zur Rechenschaft ziehen

Am 26. September 2020 um 17:47 von danke Wuhan

>>Ich bin überzeugt, dass wir hier den nächsten Kanzler vor uns sehen. Die Union will es so (mit deutlicher Mehrheit) und die Bevölkerung insgesamt auch.<<

Gibt es da auch eine Quellenangabe ? Mit den Grünen brauch er nicht zu raufen. Die unterschreiben alles , um endlich an die Macht zu kommen

@17:51 von 17:12@andererseits

//Und grün sehe ich noch nicht, wenn die Bürger nächstes Jahr die Auswirkungen in der Geldbörse massiv spüren.//

Diese Hoffnung habe ich nicht. Grün wählen überwiegend die Besserverdienenden.

17:26 von pxslo

>>So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt und außerdem noch einen Faschings-Ball besucht. Dazu gibt es Filmaufnahmen (TV)<<

Ganz billiger Vergleich. Anfang des Jahres war das Ausmaß des Geschehens noch längst nicht gänzlich in DE angekommen, es war noch irgendwo in China. Es wurde z.B, noch überall ohne Bedenken Karneval gefeiert usw. Selbst Virologen konnten das Ausmaß und Verlauf nicht von Anfang an perfekt vorhersagen.
Die Pandemie war noch nicht spruchreif, nur einige Hitzköpfe, die immer die Schuld unserer Kanzlerin vorwerfen wollten weil sie "die Grenzen nicht früh genug geschlossen" habe, die wussten es natürlich schon immer besser.

17:59 von Hirschauer

«Der Föderalismus war gedacht, daß die Aufgaben des Staates möglichst in der Hierarchie unten gelöst werden. Dazu brauchen die Kommunen eine eigene, auskömmliche Einnahmenquelle, über die sie alleine bestimmen.»

Zwei Jahre vor der Deutschen Nachkriegsverfassung (1949) war die in Japan fertig (1947). Entstanden unter sehr vergleichbaren Bedingungen nach der Kriegsniederlage der Faschisten nach WK2.

Beide Verfassungen unter dem Einfluss der Aliierten, Zentralismus in einer Föderalen Verfassung erst gar nicht mehr aufkommen zu lassen. Japan hat statt 16 Bundesländer 47 Präfekturen, die im Verfassungsrang den Bundesländern gleich sind.

6% der Nationalen Einkommensteuer auf alle Gehälter von Angestellten & Selbständigen erhält die Präfektur, in der der Wohnsitz ist. Weitere 4% die Gemeinde, wo Verdienende gemeldet sind. Unabhängig vom Ort der Arbeitsstelle.

Macht mehr finanzielle Unabhängigkeit "der Hierarchien unten" von der Landesregierung in Tokyo (würde zu der in Berlin machen).

@18:13 von pxslo 17:48 von Adeo60

//"Wer viel arbeitet und anpackt, der darf auch Fehler machen."

Und auch am Fasching die Sau raus lassen, trotz Corona? So ähnlich dachten übrigens auch die ganzen Mallorca-Ballermänner, die ohne Masken u. ohne Mindestabstand abgefeiert haben bis der Arzt kam. Wo bitte ist der Unterschied?//

Der Unterschied liegt im Datum und dem jeweiligen Erkenntnisstand. Corona wurde zu Faschingszeit von fast allen Politikern unterschätzt.

Am 26. September 2020 um 17:26 von pxslo

Zitat: So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt und außerdem noch einen Faschings-Ball besucht. Dazu gibt es Filmaufnahmen (TV).

So leicht kann man Populisten heutzutage entlarven. Peinlich, peinlich!

Ich halte es für denkbar, dass er in den letzten Monaten klüger geworden ist, wie so viele.

Mir fehlt Ihr Glaube an die Allwissenheit von Politikern.

Am 26. September 2020 um 17:59 von Hirschauer

Zitat: (Bundesratsdebatten sind da leuchtende Beispiele, die zeigen, wie man den Bund aushebeln kann bei Zuständigkeiten des Bundes).

Bei ureigenen Zuständigkeiten kann der Bundesrat den Bund nicht aushebeln, höchstens vorübergehend aufhalten.

18:09 von schabernack 16:54 von Deutsche-Elite

//Ohne Mitwirkung der Bürger wird es in keinem Bundesland was.//

Und das wird für alle Politiker die größte Herausforderung werden - bei Corona ebenso wie beim Klimawandel. Ich pflege da gerade wieder meine Schwarzseherei.

@derkleineolli, 18:11

Ich wundere mich immer sehr über dieses verständnisvolle "lasst sie doch Fehler machen".

Dass die betreffenden Personen das selbst so darstellen um ihre Haut zu retten, erschließt sich... aber das als Bürger mitzugehen???

Wir reden hier nicht über die neue Auszubildende im Kindergarten. Es geht hier um die Elite unseres Landes!! Da gibt es keine Fehler von dieser Tragweite!!

Zumal es eben durchaus Leute gibt, die das alles richtig prophezeit haben (alleine in meinem Bekanntenkreis fällt mir jemand ein).

Warum sitzen die nicht an entsprechenden Positionen oder werden zumindest angehört, was das weitere Vorgehen betrifft?

Am 26. September 2020 um 18:13 von pxslo

Zitat: Und auch am Fasching die Sau raus lassen, trotz Corona? So ähnlich dachten übrigens auch die ganzen Mallorca-Ballermänner, die ohne Masken u. ohne Mindestabstand abgefeiert haben bis der Arzt kam. Wo bitte ist der Unterschied?

Der Unterschied liegt im Monat, in dem das jeweils stattfand.

Am 26. September 2020 um 18:12 von Sisyphos3

" also unabhängig davon ob ich jetzt nen Bundeskanzler Söder will oder nicht.
Aber wie sieht die wirtschaftliche Situation in Bayern aus
und wie in der restlichen Republik ? "

Es ging mir um die Mischung, nicht um Söder, der will ja in Bayern bleiben.

Steuern rauf.......Steuern runter...

Das wird wohl das Thema sein der kommende Bundestagswahl. Dabei sollte das wirkliche Thema sein `Ausgaben runter`. Denn wie es aussieht werden wir bis 2025 alle konfrontiert werden mit dem Abbau der Corona Schulden um wieder einen ausgeglichenen Haushalt zu erzielen. Was wünschenswert wäre gemessen an der zu erwartende Außenpolitische Abenteuern sowohl der EU als auch unter gleichwelchen amerikanischen Präsidenten. Und um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und den Wegzug deutscher Firmen aus Deutschland zu minimieren ist wohl eine Unternehmens- und Energiesteuerreduzierung fällig. Wir leben nicht mehr auf einer Insel der Glückseligen. Da irrst sich die SPD. Oder ist es nur Wahlkampfgetöse. Eines sollte aber CDU und CSU klar sein, SPARMASSNAHMEN sind fällig, auch bei der Heilige KUH EU.

Am 26. September 2020 um 18:30 von Anna-Elisabeth

@17:51 von 17:12@andererseits

//Und grün sehe ich noch nicht, wenn die Bürger nächstes Jahr die Auswirkungen in der Geldbörse massiv spüren.//

Zitat: Diese Hoffnung habe ich nicht. Grün wählen überwiegend die Besserverdienenden.

Spüren Besserverdienende die Auswirkungen in der Geldbörse nicht und haben sie nicht vielleicht Angst vor einem sozialen Abstieg?

Ich kann Ihnen aus eigenem Erleben sagen: Sie tun beides.

@ pxslo

So, so. Der Herr Söder hat offenbar ein Kurzzeitgedächtnis. Noch Anfang des Jahres hat er die Corona-Gefahr heruntergespielt ...

Heruntergespielt hat er sie nicht. Er hat damals noch nicht die volle Tragweite erkannt. Das war aber auch schwer. Damals in einem so frühen Stadium haben nur wenige Experten für Viren wie z.B. Christian Drosten die wirkliche Tragweite gesehen.

Kanzler Söder - wunderbar!

Söders Rede vom CSU-Parteitag wurde auf Phoenix übertragen. Ich muss sagen: Total kommunikativ und verständlich, inhaltlich sehr umfassend und überzeugend. Ich wüsste nicht, welcher Politiker Herrn Söder zur Zeit ebenbürtig wäre. Vielleicht Herr Röttgen, von der Sache her, aber er hat nicht das Charisma.

Mein Wunsch wäre es, die SPD weiterhin an der Seite der CDU/CSU in einer GroKozu sehen. Dazu müsste sich die SPD aber auf ihre Klientel (Arbeiter, Angestellte, sozial eingestellte Menschen) besinnen. Mit der schweren Bürde ihrer abgehalfterten Politiker Schröder, Gabriel wird der SPD das kaum gelingen. Auch die derzeitig aktive SPD-Mannschaft wie z.B. Esken, Kühnert oder Steinmeier haben anscheinend jede Bodenhaftung verloren und kokettieren mit Antifa (Esken) und Polizeischelte (Steinmeier).
Wenn das so bleibt, wird die SPD erst einmal durch ein tiefes Tal der Selbstbesinnung und -definition gehen müssen.
Das würde eine Koalition mit den Grünen bedeuten - sehr unerfreulich.

Söder verteidigt seine

Söder verteidigt seine Corona-Strategie.
Ja.
Gegenüber Populisten, Querulanten und Neidern.

rer Truman Welt

Wenn Söder das Coronavirus als Naturkatastrophe bezeichnet, kann man sehen, daß er gar nicht weiß, worüber er spricht. Im Vergleich zum Ebolaburis ist das Coronavirus ein Schnupfen. Lächerlich seine Aussage! Hier wird etwas zur Naturkatastrophe stilisiert sonst gar nichts!

Söder beschützt Leben

Söder sagt, er würde Leben beschützen. Also, wenn ich nach Bayern fahre, ist mein Leben wegen Södern Aktivismus beschützt.
Wie dumm muss ich werden, um das zu glauben.

Am 26. September 2020 um 17:59 von Hirschauer

Zitat: Dazu brauchen die Kommunen eine eigene, auskömmliche Einnahmenquelle, über die sie alleine bestimmen. Die MWSt ist das ungeeignetste Instrument, da Bund, Länder und Kommunen dann permanent über die Anteile und die Verwendung streiten.

Es gibt heute schon Bundessteuern, von denen ein Teil an die Kommunen geht, nämlich die Kapitalerstragssteuer und die Lohn- und Einkommensteuer. Warum sollte man dann nicht auch die Mehrwertsteuer ähnlich verteilen?

Zumindest in unserer Gemeinde ist der Einkommensteueranteil der größte Einnahmeposten. Eigene Steuern, also vor allem Gewerbesteuer und Grundsteuer, fallen dagegen nicht sehr ins Gewicht. Die sind auch ziemlich ausgereizt.

18:39 von Anna-Elisabeth

"Der Unterschied liegt im Datum und dem jeweiligen Erkenntnisstand. Corona wurde zu Faschingszeit von fast allen Politikern unterschätzt."

Sie haben Recht. Aber von "fast allen" bedeutet auch, dass es da eine Minderheit von weitsichtigen Politikern gab, die das anders sahen. Das ulkige bei Söder ist, dass er von den Medien kurze Zeit später wie der "oberste Corona-Bekämpfer" Deutschlands gefeiert wurde, "unfehlbar" wie der Papst.

@18:53 von falsa demonstratio

//Spüren Besserverdienende die Auswirkungen in der Geldbörse nicht und haben sie nicht vielleicht Angst vor einem sozialen Abstieg?//

Deutlich weniger.

Um Angst vor einem sozialen Abstieg zu haben bin ich zu alt und auch nicht mehr gesund genug.

//Ich kann Ihnen aus eigenem Erleben sagen: Sie tun beides.//

Was meinen Sie mit "beides"?

Mehrwertsteuer für Kommunen

Die Steuer, die für die Kommunen eigentlich gedacht ist, sinkt gerade immens, da lokale kleine und mittlere Unternehmen kaum mehr was zahlen müssen wegen der Corona-Einbußen. Sollten die Kommunen lebensfähig bleiben, bleibt nichts anderes übrig, als ihnen aus einem anderen Topf was zu geben, und sei es ein Anteil an der Mehrwertsteuer.

Steuern senken ist übrigens eine Reichen-Klientel-Politik, da die Armen naturgemäß wenig Steuern zahlen. Investitionen kann ein Unternehmen im übrigen von der Steuer absetzen, dafür braucht es keine Steuersenkung.

Söder ist ein Blender, der sein Fähnchen sehr gerne in den Wind hält, je nach dem, wo der gerade her kommt. Ist ja in der Politik an sich nix neues, aber bei ihm doch sehr offensichtlich. Aber ich sehe tatsächlich gerade keinen anderen der "Kanzler kann", obwohl er mir nicht gefällt. Die anderen CDU Kandidaten "können" noch weniger. Vielleicht macht Merkel ja noch eine Periode, wegen Corona.

Am 26. September 2020 um 18:44 von rossundreiter

Zitat: Ich wundere mich immer sehr über dieses verständnisvolle "lasst sie doch Fehler machen".

Ihr Kinderglaube an das allumfassende Wissen von Politikern kann nur zu Enttäuschungen führen.

Zitat: Es geht hier um die Elite unseres Landes!! Da gibt es keine Fehler von dieser Tragweite!!

Politiker sind Elite, weil sie dazu gewählt wurden, nicht weil sie allwissend sind, wobei es nicht schlecht wäre, wenn das ein bisschen identisch wäre.

Zitat: Zumal es eben durchaus Leute gibt, die das alles richtig prophezeit haben (alleine in meinem Bekanntenkreis fällt mir jemand ein). Warum sitzen die nicht an entsprechenden Positionen oder werden zumindest angehört, was das weitere Vorgehen betrifft?

Expertendiskussionen hatten und haben wir haufenweise. Selbst die geben aber zu, sich manchmal geirrt und im Laufe der Zeit viel dazugelernt zu haben. Ihr Bekannter scheint eine Ausnahmeerscheinung zu sein.

Coronavirus als Naturkatastrophe?

Kaum ein anderer Politiker Deutschlands hat von dieser "Naturkatastrophe" soviel profitiert wie Herr Söder. Seine Umfragewerte stiegen (auch außerhalb Bayerns) in ungeahnte Höhen. Er hat natürlich ein Interesse daran, dass das Thema "Corona" zum Dauerthema wird, zumindest bis zu den nächsten Wahlen. Eine nüchterne u. objektive Analyse dieses Themas, wie z.B. ob die ganzen Verboten in dem Maße wirklich gerechtfertigt sind, bleiben da auf der Strecke. Ich sehe hier auch ein ganz großes Versagen der Mainstream-Medien. Das Volk aber murrt, protestiert u. geht auf die Straße, immer zahlreicher.

@danke wuhan 17:47

Und Sie meinen für ein ganzes Volk reden zu können? Gewagt.

18:58 von Meinung zu unse... nun ja...

Meinungen sind so eine Sache.
Also nehmen wir mal unsere moderne (soziale) Welt als Ausdruck einer "zweiten Natur", eine die Ausdruck und Ergebnis unserer natürlichen Natur ist und betrachten die Folgen von Ebola und Corona im der wirklichen Realität, dann liegst Du so falsch, wie nur geht.

Ethisch christlich alternativlos - oh Gott !

Danke Herr Söder für die offenen Antworten:

"In seiner Rede verteidigte Söder sein bisherige Corona-Strategie als alternativlos. "Für mich als Christ ist es ethisch nicht vertretbar, für das Freizeitverhalten vieler das Leben weniger zu opfern""

Da sind ja gleich mehrere für demokratische Verhältnisse inakzeptable Aussagen:

1. Alternativlos: D.h. Meinungen anderer werden hier gar nicht erst gehört, da die eigene Strategie als unantastbar gesehen wird. Hoch undemokratisch und sehr gefährlich !

2. Was Herr Söder hat Ihre religiöse Einstellung bei politischen Entscheidungen zu suchen ? Sie haben sich ausschließlich an Recht und Gesetz insbesondere das Grundgesetz zu halten. Dort ist diese Ihre Aussage so nicht enthalten.

3. Ist es denn für Sie ethisch 100Tausende in existentielle Not zu stürzen ?

4. Ist es ethisch 100Tausende Umwelttote zu akzeptieren zum Wohle der Wirtschaft ? Wo ist der Unterschied ?

@18:53 von falsa demonstratio

//Spüren Besserverdienende die Auswirkungen in der Geldbörse nicht und haben sie nicht vielleicht Angst vor einem sozialen Abstieg?//

Ich fürchte, hier hatte ich Sie eben missverstanden. Sie hatten ja "sie" und nicht "Sie" geschrieben.
So gesehen könnten Sie mit der Angst vorm sozialen Abstieg recht haben. Ich gehe aber bei einer Mehrheit der Grünenwähler von einer recht dicken Geldbörse aus. Die Idealisten müssten von ihrer Partei eigentlich schon jetzt recht enttäuscht sein.

18:22 von SchleswigHolsteiner

>>Den "Linken" möchte ich trotzdem einen Ratschlag geben. Stellt Gysi - Wagenknecht und Dağdelen auf...dann solltet ihr zumindest > 14,7% liegen<<

Weil ausgerechnet diese "Kandidaten" zu Russland tendieren? Interessant...
Versprechen Sie sich nicht zu viel?

Am 26. September 2020 um 18:30 von Jacko08

Ganz billiger Vergleich.

Wie niedlich, diese ganzen Fanboys.

18:06 von Jacko08 17:12 von andererseits

Da sehen sie wohl die Felle davonschwimmen. Da muss man ja Söder die Daumen drücken.

@Meinung zu unse... 18:58 Uhr

"Wenn Söder das Coronavirus als Naturkatastrophe bezeichnet, kann man sehen, daß er gar nicht weiß, worüber er spricht. Im Vergleich zum Ebolaburis ist das Coronavirus ein Schnupfen. Lächerlich seine Aussage! Hier wird etwas zur Naturkatastrophe stilisiert sonst gar nichts!"

Nein, Sie wissen es nicht.

Das Ebolavirus ist ansteckender und tödlicher, aber lokal begrenzt und bedroht nicht die gesamte Weltbevölkerung.

Söder ist der beste Kandidat.

Söder ist der beste Kandidat. Alle anderen sind völlig ohne Profil.
Nur kommt er halt aus Bayern. Von dort will der Rest der Nation lediglich das Geld. Mit Söder wird es also die Opposition unter Scharflinks, RRG.

@18:58 von HalloErstmal2

//Söder verteidigt seine Corona-Strategie.
Ja.
Gegenüber Populisten, Querulanten und Neidern.//

Mit dem Etikettieren von Kritikern (egal um wen oder was es geht) habe ich ernsthafte Probleme. Corona macht seiner 'viralen Tätigkeit' als Spaltpilz alle Ehre.

@18:58 von Meinung zu unse...

>> Wenn Söder das Coronavirus als
>> Naturkatastrophe bezeichnet, kann man
>> sehen, daß er gar nicht weiß, worüber er
>> spricht.

Ähh, eher: "Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn" ((c) by Volxmund)?

Wenn Herr Söder klug ist

Und davon gehe ich aus, auch Dank seiner Coronapolitik, wird er nicht sich der nächsten Kanzlerkandidatur stellen.
Jeder neue Kanzler kann im Grunde nur verlieren.
Nach der Wahl laufen nicht gerade wenige Regelungen aus welche sich sehr wahrscheinlich auf die soziale Lage auswirken werden.
Z.B auslaufen des Kurzarbeitergeldes.
Selbst bei finden eines Impfstoff es, woran ich persönlich nicht wirklich glaube, ist die Pandemie nicht zu Ende.
Also kaum zu erwarten das alle wieder arbeiten gehen können.
Viel mehr neue Schulden sind auch nicht mehr möglich , alles was dann negativ als Folge der aktuellen Lobbyistischen Wirtschaftspolitik zum Tragen kommt wird der neuen Regierung und dem neuen Kanzler angelastet.
So wäre Herr Söder der Gewinner bliebe er in Bayern und kann dann vier Jahre später mit noch mehr Zustimmung rechnen als jetzt, wo er ja nach stand der Dinge noch mit Grün teilen muss

Ich sehe das genauso wie Sie...

... und besser hätte man es nicht sagen können.

Auch ich wünsche mir eine Schwarz-Grüne Regierung mit einem Kanzler Söder an der Spitze. Ich glaube fest, das ist das Beste für Deutschland. Herr Söder hat mein vollstes Vertrauen und meine Zustimmung.

Am 26. September 2020 um 18:58 von Meinung zu unse...

Zitat: Wenn Söder das Coronavirus als Naturkatastrophe bezeichnet, kann man sehen, daß er gar nicht weiß, worüber er spricht. Im Vergleich zum Ebolaburis ist das Coronavirus ein Schnupfen. Lächerlich seine Aussage! Hier wird etwas zur Naturkatastrophe stilisiert sonst gar nichts!

Ich finde es richtig, dass sich Herr Söder und alle anderen Verantwortlichen an der ganz überwiegenden Meinung in der Wissenschenschaft orientieren und uns nicht den Bolsonaro gibt.

@ 18:15 von karlheinzfaltermeier

Nehmen Sie es eher als Befürchtung denn als Weisssagung, bitte. Aber erinnern dürfen Sie mich gerne.

Am 26. September 2020 um 19:02 von pxslo

18:39 von Anna-Elisabeth: "Der Unterschied liegt im Datum und dem jeweiligen Erkenntnisstand. Corona wurde zu Faschingszeit von fast allen Politikern unterschätzt."

Zitat: Sie haben Recht. Aber von "fast allen" bedeutet auch, dass es da eine Minderheit von weitsichtigen Politikern gab, die das anders sahen.

An wen denken Sie da im Speziellen?

Herr Söder verteidigt ...

... Im Großen und Ganzen darf er das auch.
Ein bisschen überschätzt hat er die Machbarkeit "Tests für alle", doch ich empfand sein Halten an der Gesundheitsministerin gut.

Es ist schwer, bei Söder den Opportunismus von Überzeugung und Realitätssinn zu unterscheiden, doch ich denke auch, er hat in dieser Krise dazu gelernt.

Für dem Fall, dass er tatsächlich Kanzler werden sollte, dann möchte ich bundesweit keine Kreuze in Öffentlichen Gebäuden.

Ob er wirklich mit den Grünen koalieren würde?
Zum politischen Aschermittwoch hat er an den kein gutes Haar gelassen, was sicher nicht ganz so ernst zu nehmen war.

Herr Laschet und Herr Spahn kommen für mich definitiv nicht in Frage.
Kein Biss.

Fasching hat man in ganz D gefeiert, es war nicht zu vermitteln, dass das nicht geht. Versucht hat es allerdings von dem Politikern niemand.

Die warnenden Experten blieben ungehört.

Ich

kan mir eben niemanden als Kanzeler vorstellen und schon gar nicht Herrn Söder ..

Das wollte auch schon mal ein Herr Strauß,
das wäre mal ein gute Wahl gewesen , aus Bayern ..

Aber was soll’s , die mehr in % von Wählerstimmen sag garnicht über die Meinung der Bevölkerung aus .

Die Mehrheit der Deutschen vertritt eben nur % an der gewählten Stimmenanteil , die Mehrheit ....

Das muß aber mit der Mehrheitsmeinung nicht konform sein .

Soviel zu dem die Mehrheit würde Söder wähle , vieleicht in Bayern ...

@ pxslo um 19.02, Herr Söder ist kein Hellseher

"... das es da eine Minderheit von weitsichtigen Politikern gab, die das anders sahen." Soweit ich mich erinnere, gab es im Februar bereits einige Erkrankte, jedoch war die volle Schwere der Seuche noch nicht erkennbar.

Rosenmontag war am 24. Februar.
Beispielsweise trat die erste vom RKI bestätigte Covid-19-Erkrankung in Schleswig-Holstein am 28.Februar auf. Ministerpräsident Günther hat umsichtig reagiert und gleich Schutzmaßnahmen getroffen.

In Bayern gab es die ersten Fälle bereits Ende Januar - Anfang Februar, allerdings scharf begrenzt auf die Firma Webasto. Erst als klar wurde, dass die Krankheit sich ausbreitet, wurde Ende Februar vieles heruntergefahren.

Die Pandemie-Ausbreitung war in jedem Bundesland unterschiedlich. Jede Landesregierung hat erst einmal die regional erforderlichen Maßnahmen getroffen, so auch Herr Söder. Natürlich müssen auch die Menschen mitspielen. Sie sehen ja, wie es bis jetzt in Berlin und anderswo läuft: Jede Menge Ignoranten und Corona-Leugner

@ 18:17 von SchleswigHolsteiner

Ein plumpes "Steuern rauf" würde es meiner Präferenz nach auch nicht geben: Wir brauchen eine Steuerreform, die durchaus die Belastungen des Mittelstands und der Kleinbetriebe in den Blick nimmt und endlich die Spitzenverdiener*innen und Superreichen wieder angemessen an den Kosten für Infrastruktur, vernünftige sichere planbare Rahmenbedingungen etc beteiligt, von denen sie mit am meisten profitieren. Das galt übrigens mal als Grundsatz einer an der christlichen Soziallehre orientierten Union, deren Vertreter aber spätestens mit Norbert Blüm ausgestorben sind; heute gelten solche Modelle gleich als linksradikal - soweit zur Verschiebung der politischen Achse in den vergangenen Jahren...

@18:55 von draufguckerin

>> Mein Wunsch wäre es, die SPD weiterhin
>> an der Seite der CDU/CSU in einer GroKozu
>> sehen.

Mein Wunsch wäre eine GroKo aus 'Die Partei' und 'PiratenPartei'.

Leider klingt Ihr Wunsch realistischer. -.-

ABER, träumen werde ich doch wohl noch dürfen.

@pxslo, 19:02

"Aber von "fast allen" bedeutet auch, dass es da eine Minderheit von weitsichtigen Politikern gab, die das anders sahen."

Genau das.

Aber von denen hört man nichts.

Wir hören nur von denen, die sich (O-Ton Gesundheitsminister) bei uns "entschuldigen müssen".

Die Kontroll- und Sanktionsmechanismen in diesem Land funktionieren einfach nicht.

Also, vor allem ganz oben, am Platz an der Sonne (ganz unten funktionieren sie wie geschmiert).

@18:39 von Anna-Elisabeth

>> Corona wurde zu Faschingszeit von fast
>> allen Politikern unterschätzt.

ZUM GLÜCK war am Rosenmontag dieses Unwetter, wodurch fast alle Rosenmontagsumzüge (außer Heinsberg) ausfielen. oO

Ich kann dieses ewige

Coronageleiere nicht mehr hören - und was Söder & Co. in ihrem Mikrokosmos der Prioritäten noch auf die Reihe kriegen wollen? Ich kann Kanzler, weil ehedem schon vergleichbar Größeres mit Schreibpult, Ärmelschoner, Zettel-Klemmhexe und Leitzordner in der selben Zeit gerissen wurde als an seinen "Testpunkten".....nur besser.....

Am 26. September 2020 um 19:12 von Anna-Elisabeth

Am 26. September 2020 um 19:12 von Anna-Elisabeth
@18:53 von falsa demonstratio
//Spüren Besserverdienende die Auswirkungen in der Geldbörse nicht und haben sie nicht vielleicht Angst vor einem sozialen Abstieg?//

Zitat: Deutlich weniger.

Wie kommen Sie denn auf dieses falsche Pferd? Was meinen Sie, wie es einem besserverdienenden Selbstständigen geht, wenn er Pleite macht? Was meinen Sie, wie es einem besserverdienenden Angestellten geht, wenn sein Arbeitgeber Pleite macht? Häuschen ist bald futsch, wenn die Ersparnisse aufgebraucht sind, Hartz 4.

Zitat: Um Angst vor einem sozialen Abstieg zu haben bin ich zu alt und auch nicht mehr gesund genug.

Dann habe ich ein wenig mehr Verständnis für Ihren Sozialneid.

//Ich kann Ihnen aus eigenem Erleben sagen: Sie tun beides.//

Zitat: Was meinen Sie mit "beides"?

1. Spüren im Geldbeutel und 2. Angst vor dem sozialen Abstieg.

19:35 @ Siebzehn ... Ich

"... die mehr in % von Wählerstimmen sag garnicht über die Meinung der Bevölkerung aus .

Die Mehrheit der Deutschen vertritt eben nur % an der gewählten Stimmenanteil , die Mehrheit ....

Das muß aber mit der Mehrheitsmeinung nicht konform sein . ..."

..

Ich verstehe nicht, was Sie sagen wollen.

Wie wollen Sie denn sie Anteile der Bevölkerung an Meinungen bestimmen?

Was ist Ihre Alternative zu Wählerstimmen in % ?

Im nächsten Frühjahr/Sommer

Im nächsten Frühjahr/Sommer kann die Coronalage ganz anders aussehen. Entweder werden wir einen schlimmen Herbst und Winter mit dem Virus erlebt haben, oder es hat sich gezeigt, dass es nicht so ein großes Problem darstellt, dass wegen ihm sich Herr Söder dann wieder umstellen muss. Dann muss er zurückrudern mit den beabsichtigten Zugeständnissen (Steuererleichterungen, Subventionen, Verkaufsanreize) an die Eigentümer der Autoproduzenten und ein paar anderen Dingen mehr, wo er derzeit bei Leichtgläubigen und Bewunderern aus psychologischen Gründen punktet.
Es genügt nicht, zur Kompensation von z.B. CO2, ein paar Bäume zu umarmen. Da wird er dann gefragt werden, was er konkret drauf hat hinsichtlich Umwelt, Einkommensschere, hohe Mieten und Gentrifizierung, Infrastruktur, Energietrassen in Bayern, Infrastruktur, Verkehr und Transporte, Neue Technologien und Wirtschaftswandel, Migrationspolitik, Rechtsextremismus und Sicherheit und noch mehr, was er derzeit links liegen lassen kann.

Grün wählen vor allem die

Grün wählen vor allem die Weiterschauenden und Komplexdenkenden; unter denen mögen auch Besserverdienende sein, dann aber eben die, die nicht primär aufs eigene Scherflein schauen, sondern das Ganze der Gesellschaft und der Klimaentwicklung (um mal 2 Prioritäten zu setzen) in den Blick nehmen, denn lobbyistisch orientierte Besserverdiener*innen zieht es selbstredend nicht zu den Grünen, die tummeln sich eher bei FDP, Union und manchmal sogar verblendet bei den Blau-braunen.

Am 26. September 2020 um 19:21 von Jacko08

>>Den "Linken" möchte ich trotzdem einen Ratschlag geben. Stellt Gysi - Wagenknecht und Dağdelen auf...dann solltet ihr zumindest > 14,7% liegen<<

>>Weil ausgerechnet diese "Kandidaten" zu Russland tendieren? Interessant...
Versprechen Sie sich nicht zu viel?<<
---------------------

Nein , dass hat mit Russland nichts zu tun. Sondern mit meiner pazifistischen Einstellung .

Sehen sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=wlZYy-C7NuM

@18:55 von draufguckerin

//Mein Wunsch wäre es, die SPD weiterhin an der Seite der CDU/CSU in einer GroKozu sehen.//

Die Mischung ist schon zu abgestanden. Die Politik braucht Frischblut. Nur woher das kommen soll, weiß ich auch nicht.

Grün/schwarz kann ich mir nicht vorstellen, vor allem nicht mit Söder. Es sei denn, die GRÜNEN würden sich noch weiter von ihren eigentlichen Zielen verabschieden und endlich auch mal soziale Fragen in den Blick nehmen.

@ Meinung zu unse...

Im Vergleich zum Ebolaburis ist das Coronavirus ein Schnupfen.

Der kleine "Schnupfen" hat nur leider mittlerweile fast hundert mal so viele Todesopfer gefordert.

Am 26. September 2020 um 19:24 von Der_Wunderer_1970

Am 26. September 2020 um 18:30 von Jacko08

Ganz billiger Vergleich.

Zitat: Wie niedlich, diese ganzen Fanboys.

Ich habe nochmals alle Postings von "Jacko08" in diesem Therad nachgelesen. Ich finde, er argumentiert recht differenziert. Von einer Fanpose finde ich jedenfalls keine Spur.

Empfehlung: Schwarzbuch Strauß...

@19:35 von Siebzehn
von Bernt Engelmann.
Für alle geschichtsvergessenen Romantiker.
Die ursprüngliche Version wurde Zeile für Zeile vor Gericht verhandelt, dürfte also nicht anfechtbar sein.
Dann werden Sie verstehen, warum viele - wie ich - froh waren, dass Strauß nicht Kanzler wurde.
Er versuchte sogar noch, das Oktoberfestattentat für den Wahlkampf zu benützen ...

@17:08 von andererseits

//...und dazu muss er sich irgendwie von Scholz absetzen, und sei es mit einem plumpen "Steuern-runter"-Spruch.//

Glaube ich nicht. Die Chancen für Scholz stehen denkbar schlecht. Leider. Was ihn betrifft muss sich Söder wohl nicht verbiegen.

Am 26. September 2020 um 19:16 von Reservistin

Zitat: 2. Was Herr Söder hat Ihre religiöse Einstellung bei politischen Entscheidungen zu suchen ? Sie haben sich ausschließlich an Recht und Gesetz insbesondere das Grundgesetz zu halten. Dort ist diese Ihre Aussage so nicht enthalten.

Vielleicht orientiert sich Herr Söder an dem Grundgesetz und handelt "im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen".

19:43 von saschamaus75

«Mein Wunsch wäre eine GroKo aus 'Die Partei' und 'PiratenPartei'.»

Mein Wunsch wäre bereits erfüllt, käme die PARTEI für mehr intellektuell höher stehende Debatten mit mehr Wortwitz und besserer Rethorik mal überhaupt ins Parlament. Wird aber auch 2021 wegen der 5% Klausel wieder nix werden.

Wäre die wenigstens auf 2,5% abgesenkt. Könnte man auch mehr Leute motivieren, nicht wegen der sonst "verschenkten" Stimmen doch wieder wen anders zu wählen. In Kommunalparlamenten ohne %-Klauseln schadet es nirgendwo, wenn die PARTEI und / oder die Piraten Abgeordnete stellen.

Gegeben 5% wird dieser Wunsch aber weiter unerfüllt bleiben. Sehr weit unerfült bleiben. Aber die CSU wird wohl wieder "massig" Direktmandate in Bayern gewinnen. 2017 waren es alle, die zur Wahl standen.

Irgendwie "very special" … die CSU.
Wird sich aber auch 2021 im BT nicht ändern.
Ist Bayern doch für viele immer "Der Lechtturm".
Der allen anderen vormacht, wie's richtig geht.

Leuchtturm auch ohne Meer in Sicht …

19:16 von Reservistin

Was Herr Söder hat Ihre religiöse Einstellung bei politischen Entscheidungen zu suchen ?
Sie haben sich ausschließlich an Recht und Gesetz insbesondere das Grundgesetz zu halten
.
nix für Ungut
aber wie beginnt die Präambel des Grundgesetzes
"Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen ... "
also so ein klein bisschen hat das schon damit zu tun

@ pxslo

Eine nüchterne u. objektive Analyse dieses Themas, wie z.B. ob die ganzen Verboten in dem Maße wirklich gerechtfertigt sind, bleiben da auf der Strecke.

Nein. Die überwiegende Mehrheit der Deutschen teilt Söders Ansicht.


Das Volk aber murrt, protestiert u. geht auf die Straße, immer zahlreicher.

Nur eine kleine Minderheit. Nicht mal 1%.

@ rossundreiter

Zumal es eben durchaus Leute gibt, die das alles richtig prophezeit haben (alleine in meinem Bekanntenkreis fällt mir jemand ein).

Toll. In meinem Bekanntenkreis hatte einer richtig vorhergesagt, wer deutscher Fußballmeister wurde. Ich liebe Wahrsager. Vor allem die, die im Nachhinein alles wussten.

@ Reservistin

Was Herr Söder hat Ihre religiöse Einstellung bei politischen Entscheidungen zu suchen ?
Sie haben sich ausschließlich an Recht und Gesetz insbesondere das Grundgesetz zu halten.

Tut er ja auch. Aber für viele Wählerinnen und Wähler ist die religiöse Überzeugung auch sehr wichtig. Und das ist völlig legitim. Religionsfreiheit ist übrigens auch ein Grundrecht. Herr Söder ist wie Frau Merkel ein überzeugter Protestant.

@falsa demonstratio um 18:43

Das Problem ist, daß es fast nur noch Mischfinanzierungen gibt und da brauchen Sie immer die Zustimmung der Länder (die Kommunen sind sowieso schon zu reinen Befehlsempfängern geworden).
.
Es gab vor einiger Zeit den Versuch, die Kompetenzen wieder eindeutig auszurichten. Nach meiner Kenntnis ist das ganze gescheitert, da man sich über die Finanzaufteilung nicht einigen konnte.

@ schabernack

Wird aber auch 2021 wegen der 5% Klausel wieder nix werden.

Auch ohne 5% Klausel würde es bei den Piraten zu einem ganzen Bundestagsmandat wohl nicht reichen.

Populismus pur -

Söder wie er leibt und lebt.

Und das Schlimme daran ist, er bekommt mit seinem
Demokratie feindlichem Law and Order Auftreten sehr viel Zustimmung.

Ich wundere mich echt über meine Landsleute.

Söder doch K-Kandidat?

Nachdem Herr Söder mit seinem Bayern-Mundschutz schon jeden denkenden Menschen vergrault hat, könnte die Masse ihn genau dafür zum Kandidaten aller Kandidatur küren. Denn was abseits des Gesundheitsschutzes qua Verordnung noch so ansteht in der Politik, darüber setzt sich der Erkorene rhetorisch geschickt hinweg.

um 19.16 Uhr von Reservistin "Ethisch christlich alternativlos"

Sie zitieren Herrn Söder: "Für mich als Christ ist es ethisch nicht vertretbar, für das Freizeitverhalten vieler das Leben weniger zu opfern." Sie kommentieren das mit "3. Ist es denn für Sie ethisch vertretbar, 100Tausende in existentielle Not zu stürzen?"
Von welchen 100Tausenden sprechen Sie? Wer wird durch die AHA-Regeln (Masken, Abstand usw.) in existenzielle Not gestürzt?

Und weiter: "Ist es ethisch, 100Tausende Umwelttote zu akzeptieren zum Wohle der Wirtschaft?" Was meinen Sie damit? 100Tausende Tote durch bayrische Corona-Regeln?

Versteh' ich nicht

Steuererhöhungsparteien CDU und CSU.

@17:14 von Sparer
Sie haben mit Merkel als Kanzlerin die höchsten Steuern in der Geschichte Nachkriegsdeutschlands erreicht.
Das ist auch das Ergebnis der "Steuersenkungen" der CSU.
Wegfall des Soli entlastet bevorzugt die Besserverdienenden. Will Söder das Geld dafür drucken? Wahrscheinlich wird er die Schulden erhöhen.
Und dann ist der Unterschied zu Scholz kaum mehr wahrnehmbar.

19:35 von Siebzehn

«Ich kan mir eben niemanden als Kanzeler vorstellen und schon gar nicht Herrn Söder ..»

Dann müssen Sie eben mit der Vorstellung leben, es gibt gar keinen Kanzler. Solange bis dann mal wer kommt, den Sie sich vorstellen können.

«Aber was soll’s , die mehr in % von Wählerstimmen sag garnicht über die Meinung der Bevölkerung aus .»

Aber nein … sagt natürlich gar nichts über Meinungen aus, wenn die Wahlbeteiligung bei der BTW 2017 bei 76,2% lag. Die 76,2% haben irgendwas gewählt, weil die Buchstabenkombination, oder die Farbe der Partei so attraktiv war. Völlig beliebig … ohne eigene Meinung.

Parteien, die weniger Prozente bekommen, schöpfen erfahrungsgemäß ihr Wählerpotential mehr aus, als Parteien mit hohen Prozentzahlen. Und die 23,8%, die 2017 nicht wählten, hätten definitiv nicht alle die gleiche Partei gewählt, hätten sie ihre Stimmen abgegeben.

Manche träumen von "kanzlerlos", und alles sei ganz anders.
Und sie wissen: nachts ist es kälter als draußen im Winter.

Es wird interessant

Lusche (NRW) kann nicht Kanzler - Söder (Bayern)kann es!

@17:07-Söder belegt glaubhaft..?!

„ Söder belegt mittlerweile glaubhaft viele grüne Themen.l

Für mich belegt es glaubhaft, dass Söder ein Populist ist. Wie er im Buche steht.

Auch bei Corona.

Er wertet den schwedischen Weg ab, obwohl er ihn offenbar gar nicht richtig verstanden hat.

Er sagt das, was die Corona Verängstigten hören wollen. Die zudem die Politik zuvor verängstigt hat.

Ein Schelm wer Böses dabei denkt..?!

Franz Josef Strauß sagten mal, konservativ, dass ist die Spitze des Fortschritts.

Söder ist eher viel heiße Luft.

Deutsche Elite

Mehr Arroganz geht .
Corona Pannen Test in Bayern ,na was meinen sie wie viele Menschen dadurch gestorben sind in Bayern?
Mal gut das man das nie benennen Kann , und sein Partei Kollege Herr Scheuer kostet uns 500 Millionen ,Euro . Das sind eine Halbe Milliarde Euro.
Zu diesem Minister steht Söder .
Na dann kann ich aber ; und ich hoffe die meisten Deutschen denken so ;auf solche Eliten verzichten . Die ohne Skrupel einfach weiter machen . Benziner noch 15 Jahre zu genehmigen halte ich für ein Verbrechen an unsere Kinder . Na bis dahin ist Söder 68 . so alt werden Menschen ja leider nur selten das sie mitverantwortlich gemacht werden können für die Fehler ihres Handels . Dann ist er ja auch schon Rentner . Auf solche Eliten kann ich getrost verzichten . Von Waffenproduzenten aus Bayern will ich erst gar nicht sprechen .

Söder Kanzlerkandidat !

Ja, Söder hat in der Corana-"Krise" viel Profil gezeigt und seine Strategie hat sich bislang als erfolgreich erwiesen. Dabei muss man ihm zugute halten, dass er überhaupt eine Strategie hat - im Gegensatz zu Merkel, die völlig abgetaucht ist und, völlig konträr zu Söder, jegliches verantwortliche Handeln auf ihren Gesundheitsminister abgewälzt hat. Immerhin hat sie die Akteure arbeiten lassen und wenigstens darauf verzichtet, aus dem Hintergrund "wir schaffen das" zu rufen.

Auch angesichts des hohen Ansehens, das sich Söder durch sein durchdachtes und konsequentes Vorgehen erworben hat, denke ich, dass er der Kanzlerkandidat der Union werden wird. Ich denke auch, dass er die Wahl gewinnen wird. Ob Merkel dann allerdings ihren Platz tatsächlich räumen wird, halte ich noch für eine ganz andere Frage. Meine Prophezeiung: Söder gewinnt die Bundestagswahl und Merkel bleibt dann mit irgendeiner verbogenen Rechtfertigung trotzdem Kanzlerin.

Ich glaube es nicht.

Söder will Rechtsextremismus bekämpfen? Söder.
Der im Wahlkampf von Asyltouristen sprach!

Dann umarmt der Mann Bäume und rettet Bienen. Plötzlich ein Grüner.

Söder ließ, im März, noch wählen. Corona? Welches Bundesland hat die schlechtesten Zahlen? Die Fehler muss ich nicht aufzählen. Aber anderen Bundesländern erklären wie man es macht.
Den will eine Mehrheit als Kanzler?
Ich verstehe es nicht.

@falsa demonstratio um 19:02

Das ist ein Thema, das man eigenständig diskutieren muß, hier ist es OT.
.
Nur kurz: daß die Kommunen an einem abgekapperten Knochen herumkauen, liegt daran, daß der Bund (gelegentlich die Länder) den Kommunen Aufgaben aufs Auge drücken, die dort nichts verloren haben und für die sie auch keine Mittel haben. Statt diese Aufgaben vollständig durch Bund/Länder zu finanzieren, erhalten die Kommunten einen kleinen Happen vom sonstigen Steueraufkommen.

@20:14 von leider geil@ pxslo

//"Das Volk aber murrt, protestiert u. geht auf die Straße, immer zahlreicher."//

Nur eine kleine Minderheit. Nicht mal 1%.//

Etwas genauer geht es schon:

***Die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) hält die staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für angemessen. Das ergab eine Umfrage des ARD-Deutschlandtrends zusammen mit infratest dimap im August 2020. 28 Prozent der Befragten finden demnach sogar, dass die Maßnahmen nicht weit genug gehen. Nur elf Prozent empfinden die Corona-Maßnahmen laut der Umfrage übertrieben.***

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/umfrage-zu-mas...

Nicht jeder Unzufriedene kann oder will auf die Straße. Wer will schon in schlechter Gesellschaft demonstrieren?

18:44 @rossundreiter

Ja, Fehler wurden gemacht, irren ist menschlich.

Zu seine Fehlern stehen und nicht leugnen, daraus lernen ist wichtig.

Die Situation bzw. das Virus waren neu.

Andererseits haben Fachleute frühzeitig und ernsthaft gewarnt, wie z.B.
Prof. Drosten vor einer Pandemie,
28.01.
"https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-interview-101.html"

Hr. Spahn hielt das 14 Tage später,
trotz Weiterentwicklung des Geschehens für irreal.

Ich weiß nicht, was ich anstelle Prof. Drosten bei soviel Ignoranz getan hätte. ...
wahrscheinlich so in der Art,
" ... dann macht doch euren Mist alleeeene ... "

Lassen wir den alten Mist,
ich wünschte, die Politik würde wenigstens jetzt mehr auf ihn hören.

20:11 von schabernack 19:43 von saschamaus75

//Irgendwie "very special" … die CSU.
Wird sich aber auch 2021 im BT nicht ändern.
Ist Bayern doch für viele immer "Der Lechtturm".
Der allen anderen vormacht, wie's richtig geht.

Leuchtturm auch ohne Meer in Sicht …//

Für den Seemann bedeutet der Leuchtturm in erster Linie: Abstand halten!

19:51 von saschamaus75

«ZUM GLÜCK war am Rosenmontag dieses Unwetter, wodurch fast alle Rosenmontagsumzüge (außer Heinsberg) ausfielen. oO»

Dies war nicht im Jahr 2020.
Es war in einem Jahr kützlich davor.
Wann … weiß ich nicht mehr genau.

D'r Zoch en Kölle zog am 24.02.2020 durch die Stadt.
7 km lang war er, stundenlang zog er.
Etwas weniger Zuschauer als gewöhnlich standen am Straßenrand.

Ich mache mir als Kölner immer ein Kreuz in den Kalender, wenn der Zug nicht zog. Weil ich den Zug gar nicht brauche, aber die Kölsche Mentalität schon verstehe. 2020 ist kein Kreuz im Kalender.

In entsprechenden Kalendern in Düsseldorf und Mainz sind auch keine Kreuze drin. Tolle war das Wetter Ende Februar wie immer nicht. Aber kein Unwetter, das Hardcore-Jecke hätte verschrecken können.

Söder und der schwedische Weg

Auch wenn Söder in populistischer Manier das runter bügelt - so schlecht läuft es dort nicht.

Kaum Einschränkungen und kaum Corona Tote, Schule findet fast ohne Einschränkungen statt und das seit Beginn der Pandemie.

Was machen die Schweden besser?

Zuerst einmal halten sie die Strategie durch. Keine Treffen von Gruppen über 50 Personen, um super spreading events zu verhindern.

Ansonsten weitgehend Normalität und keine (!) Masken. Gar nirgends!

Inzwischen wird auch die Risikogruppe in den Heimen geschützt. Deswegen gibt es auch seit Monaten kaum noch Tote dort.

Man verhindert also exponentielles Wachstum dadurch, dass man keine
Großveranstaltungen zulässt und so keine Super spreading events bekommt. Und ansonsten lässt man die Ansteckung 1:1 zu. Die ist für das exponentielle Wachstum irrelevant.

Was soll also am schwedischen Weg schlecht sein? Experten gehen davon aus, dass man dort bald Herdenimmunität hat.

@18:58 von Meinung zu unse...

>> Im Vergleich zum Ebolaburis ist das
>> Coronavirus ein Schnupfen.

KEIN KOMMENTAR!!! oO

@20:10-falsa demonstratio -Söder und Gott

Nicht jeder, der für sich in Anspruch nimmt, „im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen" zu handeln, macht dann auch das Richtige.

Lassen wir Gott mal außen vor. An den glaubt heutzutage sowieso kaum noch jemand.

Aber die Menschen fänden es sicher besser, wenn es weniger Einschränkungen gäbe und die Freiheitsrechte nicht
permanent durch Verordnungen eingeschränkt werden. Oder damit gedroht wird.

Dass es ohne Strafen und politische Drohungen geht, das zeigen uns Skandinavien und das Baltikum.

Bei uns scheint die Politik Freude daran gefunden zu haben Macht ohne parlamentarische Kontrolle ausüben zu können. Der Eindruck Lässt sich nicht verleugnen, wenn man Söder hört.

Wenn es dumm läuft, dann bleibt das noch bis März 2021 so.

Ohne Merkel wird es knapp

Da könnte was dran sein.

Alleine keinen Kandidaten zu haben für ihre Nachfolge, dem die Menschen vertrauen und dem sie es zutrauen.

Vermutlich muss Merkel selbst ihn vorschlagen, mit Kramp-Karrenbauer lag sie leider auch nicht richtig.

Puh, das wird schwer, bin gespannt wen die CDU aus dem Hut zaubert.
Söder will wohl nicht.

Einer aus dem 3er Gespann kommt nicht in Frage. Deutschland würde laut aufstöhnen.

20:14 von leider geil

Das Volk aber murrt, protestiert u. geht auf die Straße, immer zahlreicher.

Nur eine kleine Minderheit. Nicht mal 1%.
.
auch ich mache mir wie wohl die meisten hier so meine Gedanken über den Sinn / Unsinn.
Trotzdem, meine ich schon mal aus Gründen der Solidarität, halte ich mich weiterhin an die Regeln

@19:53 von falsa demonstratio

//Dann habe ich ein wenig mehr Verständnis für Ihren Sozialneid.//

Keine logische Schlussfolgerung.

Ich schrieb es neulich schon:

Mein Lebenselixier ist Dankbarkeit. Verträgt sich so gar nicht mit Sozialneid.

@20:11 von schabernack

>> Mein Wunsch wäre bereits erfüllt, käme
>> die PARTEI für mehr intellektuell höher
>> stehende Debatten mit mehr Wortwitz
>> und besserer Rethorik mal überhaupt ins
>> Parlament.

Und wir von den Piraten hätten die IT-Infrastruktur. ^^

Die Welt könnte so schön sein.

20:11 schabernack 19:43 saschamaus75

@saschaumaus75: «Mein Wunsch wäre eine GroKo aus 'Die Partei' und 'PiratenPartei'.»

@schabernack: Mein Wunsch wäre bereits erfüllt, käme die PARTEI für mehr intellektuell höher stehende Debatten mit mehr Wortwitz und besserer Rethorik mal überhaupt ins Parlament. Wird aber auch 2021 wegen der 5% Klausel wieder nix werden.

Habe bei der Europa-Wahl die „Neue Liberale“ gewählt. Also Stimme „verschenkt“. „Die PARTEI“ war meine zweite Option. Wenn wir noch ein bisschen Werbung machen...
Aber diese zusammen mit den Piraten wäre mir dann doch zu gewagt. Der Frauenanteil ist vermutlich eher mau.

Denke, dass Söder Kanzlerkandidat wird. Auch hier im Norden findet er durchaus Zustimmung. Viele Menschen möchten wohl einen "Macher" oder jemanden, der so auftritt. Die anderen MPn, die teilweise eher auf Corona reagiert haben, Daniel Günther in SH bspw., bekommen nicht so viel Aufmerksamkeit. Warum eigentlich? Eine Zusammenarbeit mit Habeck ist dazu bereits erprobt.

Am 26. September 2020 um 20:23 von Hirschauer

Zitat: Das Problem ist, daß es fast nur noch Mischfinanzierungen gibt und da brauchen Sie immer die Zustimmung der Länder (die Kommunen sind sowieso schon zu reinen Befehlsempfängern geworden)..... Es gab vor einiger Zeit den Versuch, die Kompetenzen wieder eindeutig auszurichten. Nach meiner Kenntnis ist das ganze gescheitert, da man sich über die Finanzaufteilung nicht einigen konnte.

Was hat das mit Ihrer steilen These (um 17:59) zu tun, eine Beteiligung der Kommunen an der MWSt sei "das ungeeignetste Instrument, da Bund, Länder und Kommunen dann permanent über die Anteile und die Verwendung streiten" ?

@20:11 von schabernack

>> Mein Wunsch wäre bereits erfüllt,...

...wenn Urban Priol Bundeskanzler, Volker Pispers Außenminister und Georg Schramm Bundespräsident wären. *träum*

@ Sisyphos3 (20:13)

Am 26. September 2020 um 20:13 von >>Sisyphos3
19:16 von Reservistin
Was Herr Söder hat Ihre religiöse Einstellung bei politischen Entscheidungen zu suchen ?
Sie haben sich ausschließlich an Recht und Gesetz insbesondere das Grundgesetz zu halten
.
nix für Ungut
aber wie beginnt die Präambel des Grundgesetzes
"Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen ... "
also so ein klein bisschen hat das schon damit zu tun<<
------
Einfach ausgedrückt, die Präambel des GG zeugt davon, dass die Säkularisierung noch nicht abgeschlossen ist, steht sogar eventuell gegen den Art. 3 GG im Widerspruch.
Aber die Foristin bringt mMn ein falsches Argument. Herr Söder hat gesagt, dass für ihn persönlich, für ihn als Christen die Abwägung nicht anders vorzunehmen war. Er hat also nicht politisch argumentiert, sondern seine persönliche ethische Wertung vorgenommen. Das sollte jedem Politiker möglich sein. Ob er nur nach Recht und Gesetz zu handeln hat, ob hier ein Gegensatz besteht?

@leider geil

"Nur eine kleine Minderheit. Nicht mal 1%."

=) Ich danke Ihnen wirklich sehr. Aber das war für mich der Lacher des Abends

20:18 von leider geil @ rossundreiter

Zumal es eben durchaus Leute gibt, die das alles richtig prophezeit haben (alleine in meinem Bekanntenkreis fällt mir jemand ein).
Toll. In meinem Bekanntenkreis hatte einer richtig vorhergesagt, wer deutscher Fußballmeister wurde. Ich liebe Wahrsager. Vor allem die, die im Nachhinein alles wussten.

Diese Leute kenne ich auch. Aber den deutschen Fußballmeister vorherzusagen ist auch nicht schwer.

19:54 von Leipzigerin59 19:35 @ Siebzehn ... Ich

Da bin ich bei ihnen. Was er uns da sagen wollte habe ich auch nicht verstanden.

21:06 Kaneel ---- Korrektur

@saschamaus75: Entschuldigen Sie meinen Schreibfehler!

@21:06 von Kaneel 20:11 schabernack 19:43 saschamaus75

//„Die PARTEI“ war meine zweite Option. Wenn wir noch ein bisschen Werbung machen...//

Ich mache mit.

//Aber diese zusammen mit den Piraten wäre mir dann doch zu gewagt//

Mir auch. Außerdem sind die mir zu einseitig.

@ Mika D um 21.03 Uhr "...wen die CDU aus dem Hut zaubert."

"Ohne Merkel wird es knapp. ... Alleine keinen Kandidaten zu haben für ihre Nachfolge, dem die Menschen vertrauen ..."
Soweit ich weiß, erreicht derzeit niemand Merkels Umfrage- und Sympathiewerte. Aber sämtliche Umfragen des letzten halben Jahres zeigen eine sehr große Zustimmung der deutschen Bevölkerung für Söder.
Ich finde es richtig, dass die Kandidaten der CDU/CSU Laschet, Röttgen, Söder sich nicht auf vorzeitige Stellungnahmen zu dem Kanzler-Thema einlassen.
Mein Tipp: Söder wird es machen.

Ich will nicht den abgedroschenen Spruch

"Aus Fehlern lernt man" benutzen.
Auch wenn ich es für Söder besser finde in Bayern zu regieren. Auch weil er aus meiner Sicht von dort mehr erreichen kann für Deutschland als in Berlin. Immerhin zahlt Bayern nach wie for einen sehr großen Beitrag zum Länderausgleich.
Nur wer soll es machen, dank dessen das in den letzten Jahrzehnt kaum noch kluge Köpfe nachrücken konnten oder durften.
Ich sehe im Moment leider niemanden, egal welche Partei ich betrachte.

@21:06 von saschamaus75 @20:11 von schabernack

//Und wir von den Piraten hätten die IT-Infrastruktur. ^^//

Ja. Und dann würden wir uns 'weiter'entwickeln zu den Borg.

@21:13 von saschamaus75

//@20:11 von schabernack
>> Mein Wunsch wäre bereits erfüllt,...

...wenn Urban Priol Bundeskanzler, Volker Pispers Außenminister und Georg Schramm Bundespräsident wären. *träum*//

Ich stelle mir das gerade bildlich vor: Urban Priol im Gespräch mit Trump, Putin oder Erdogan. Die würden entweder alle freiwillig nachgeben, egal um was es geht oder regelmäßig ihren Psychiater konsultieren, oder beides.

21:06 von Kaneel

«Denke, dass Söder Kanzlerkandidat wird. Auch hier im Norden findet er durchaus Zustimmung. Viele Menschen möchten wohl einen "Macher" oder jemanden, der so auftritt.»

In meiner Bewertung ist Söder der beste Stratege unter denen, die sich momentan als realistische Kanzlerkandidaten zeigen. Macht Söder Fehler (deren gibt es einige), versteht er besser als de (gegenwärtig) anderen, diese Fehler zu erklären, und eben nicht ein 2. Mal zu machen.

Besser als Laschet, der viel zu schnell zum "Höppemötzje" wird. Kölsche Sprooch für jemand, der sich verzettelt, nicht deutlich ist, und bei Ärger & Widerworten zum HB-Männchen wird. Eh besser als Merz, der immer das Wort des Wissenden mit sich führt. Aber vergeigt, wenn er mit Reden gefragt ist, zu überzeugen.

Söder ist in seiner eigenen Art souveräner als beide o.g. zusammen.
In dieser Beziehung hat er viel dazu gelernt, seit er MP in Bayern ist.

D. Günther "ist zu jung". S-H als Bundesland zu klein, zu wenige Wähler.
So Parteistrategie.

@20:31 von krittkritt

>> Sie haben mit Merkel als Kanzlerin die
>> höchsten Steuern in der Geschichte
>> Nachkriegsdeutschlands erreicht.

Weil endlich (IMO immer noch viel zu wenig!) gegen Steuerhinterziehung (inkl. Steuervermeidung, -schlupflöcher u.ä.) vorgegangen wird?

20.35 vriegel Söder ist viel heiße Luft

So ist es. Starke Sprüche, genau zur richtigen Zeit. Aber an der praktischen Umsetzung fehlt es gehörig. In Bayern mag das noch gehen, auf der Bundesebene nicht. In den kommenden Monaten muss man wissen wer Bundeskanzler-in kann. Viel Auswahl ist nicht da.

Am 26. September 2020 um 20:59 von vriegel

Zitat: Lassen wir Gott mal außen vor. An den glaubt heutzutage sowieso kaum noch jemand.

Was hat Ihr Posting mit meiner Antwort auf "Reservistin" zu tun?

Der Gottesbezug steht halt so im Grundgesetz.

Ich hab's nicht erfunden.

@schabernack, 20:11 (re 19:43 von saschamaus75)

„Mein Wunsch wäre bereits erfüllt, käme die PARTEI für mehr intellektuell höher stehende Debatten mit mehr Wortwitz und besserer Rethorik mal überhaupt ins Parlament“

Da sagen Sie was. Die wären schon wegen ihrer unkonventionellen Sicht auf die Dinge und Denkanstöße auf jeden Fall eine echte Bereicherung, da sie für einen konstruktiven demokratischen Diskurs stehen dürften.

„Wird aber auch 2021 wegen der 5% Klausel wieder nix werden“

Leider.

CSU-Parteitag

Söder: "Die Sicherheit der Bürger ist nie verschwendet"
###
Da hat Söder natürlich Recht ! Und das nicht nur in Pandemiezeiten. Und das ist auch Richtig! Was die Sicherheit der Bürger zb. angeht ist Bayern führend... Es wäre doch wünschenswert wenn im Rest der Republik die Kriminalstatistik genau so niedrig wie in Bayern wäre... Warum ist das wohl so ? Was machen die anderen Bundesländer anders oder was machen die Bayern besser ? Auf jeden Fall ist mir ein Ministerpräsident den die Sicherheit der Bürger in allen Belangen wichtig ist, für mich und vielen anderen auch als Kanzler Akzeptabel.

/// Am 26. September 2020 um

///
Am 26. September 2020 um 20:42 von rainer4528
Ich glaube es nicht.

Söder will Rechtsextremismus bekämpfen? Söder.
Der im Wahlkampf von Asyltouristen sprach!

Dann umarmt der Mann Bäume und rettet Bienen. Plötzlich ein Grüner.

Söder ließ, im März, noch wählen. Corona? Welches Bundesland hat die schlechtesten Zahlen? Die Fehler muss ich nicht aufzählen. Aber anderen Bundesländern erklären wie man es macht.
Den will eine Mehrheit als Kanzler?
Ich verstehe es nicht.///
.
Das können Sie auch nicht verstehen, solange Sie ein falsches Bild von Söder haben.

RE: Anna-Elisabeth um 18:30

***Grün wählen überwiegend die Besserverdienenden.***

Werte Anna-Elisabeth,
wohhabend oder nicht, ist hier ,so denke ich, weniger die Frage, eher jung und gebildet.
Die Grünen ziehen sehr stark die junge Wählerschaft an, die erfahrungsgemäß im unteren Einkommensgefüge stehen.
Ich denke, dass neben den jungen Menschen, die sich um die Zukunft sorgen, auch eine gut (aus-)gebildete Bürger zur grünen Wählerschaft gehören, mit einem ordentlichen Einkommen.

Gruß Hador

ich warte die ganze Zeit schon

dass eine Oppositionspartei "aus der Deckung" kommt und sagt, wie schlecht die ganze Corona-Politik der Regierung ihrer Meinung nach ist, und welche negativen Auswirkungen sie hat bzw. hatte. Aber momentan traut sich niemand, aus Angst, vielleicht doch falsch zu liegen. Die machen das erst, wenn das Schlimmste vorbei ist, damit man sie an ihren heutigen Aussagen nicht messen kann. Ich spreche von Linken, AFD, FDP und auch von den Grünen. Keiner dieser Parteien bezieht politisch Stellung, es wird nur abgenickt oder sich enthalten. Dies politische Diskussion ist übrigens das, was viele der "Corona-Kritiker" (ich auch) vermissen, deshalb wenden sie sich diffusen Gruppierungen zu (ich nicht).

Wenn wir Glück haben, macht Merkel das derzeit genauso, sich wegducken kann sie ja auch ganz gut. Und dann wird sie zu gegebener Zeit ein Machtwort sprechen bez. der Grundrechtseinschränkungen, und wird nochmal Kanzlerin.

@21:13 von Ist Wahr @ Sisyphos3 (20:13)

//Er hat also nicht politisch argumentiert, sondern seine persönliche ethische Wertung vorgenommen. Das sollte jedem Politiker möglich sein.//

Das denke ich auch.

//Ob er nur nach Recht und Gesetz zu handeln hat, ob hier ein Gegensatz besteht?//

Solange er nicht im Widerspruch zum Gesetz handelt, kann der (evtl. religiöse) Grund seines Handelns sowieso nicht überprüft werden.

@20:40 von Cecilia82

>> und, völlig konträr zu Söder, jegliches
>> verantwortliche Handeln auf ihren
>> Gesundheitsminister abgewälzt hat.

Ähh, genau DIESES ist doch der Job des Gesundheitsministers? Oder irre ich mich??? oO

Darstellung: