Kommentare

Jeder Einzelne ist im Kampf gegen Corona gefordert

Die Corona-Regeln müssen sich stes nach dem Grundsatz der Erforderlichkeit, Zumutbarkeit und Verhältnismäßigkeit orientieren. Wenn die Infektionszahlen deutlich steigen sollten, wird auch ein Nachjustieren bei den Corona-Schutzmaßnahmen erfolgen müssen. Wir sehen aktuell einen deutlichen Anstieg in den Nachbarländern. Deutschland ist bislang noch glimpflich davongekommen. Entsprechend moderat war die Beschräkung der Freiheitsrechte. Es liegt an uns Bürgern, an jedem Einzelnen, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen und die AHA-Maßnahmen strikt zu beachten. Die Politik kann nur die Rahmenbedingungen setzen, die Bürger müssen sie mit Leben füllen.

Panik ...

Sorry die Zahlen gehen hoch , wegen den Massentest , mehr auch nicht ....

https://www.hessenschau.de/panorama/gestiegene-fallzahlen-wo-sind-die-co...

Klare Kante - jetzt

Bei der Anzahl von Neuinfektionen wird es so langsam Zeit, dass es strengere Regeln gibt und eine deutlich intensivere Bußgeldeintreibung. Die Dummen lernen es nur über den Geldbeutel!

„Ich sehe, was ich glaube“ ...

... kann verheerende Auswirkungen haben. Der zweite Irak-Krieg ist ein Beispiel dafür. Bei „Corona“ ist es ähnlich: Jakob Augstein schrieb im April unter dem Titel „Rausch des Notstands“: „Diese Krankheit ist ernst. Aber wir haben sie zu einer Katastrophe gemacht. Politik und Medien spielen dabei eine große Rolle.“
Warum halten politisch und medial Verantwortliche den Angst-Pegel auf so hohem Niveau? Warum werden Begrifflichkeiten so wild miteinander vermengt?
Es macht immense Unterschiede, ob Menschen „an“ oder „mit Covid-19“ sterben und: ob oder wie schwer sie zuvor erkrankt waren. „Infiziert“ ist nicht gleich „krank“ oder „ansteckend“. Der zweite Wert des „PCR“-Tests besagt, wieviele Teilchen von einer Million Erreger(-Bruchstücke) sind. Diese Zahl könnte aussagen, ob eine Person „krank“ oder/und „ansteckend“ ist – bleibt aber unbeachtet.
Führt die permanent am Köcheln gehaltene Angst zur global akzeptierten Staatsform des 21. Jahrhunderts: „Pandemie-Absolutismus“ (J. Augstein)?

Standardisiert testen

Schon im April erschien eine französische Studie, der zufolge sich bei mehr als 35 Amplifikationen im PCR-Test keine Viren aus den Abstrichen anzüchten ließen. Wieviele Durchgänge beim PCR-Test gemacht werden ist aber von Labor zu Labor unterschiedlich, teilweise bis zu 50. Ein Großteil der Menschen, die in Quarantäne müssen, weil ihr Test positiv ausfiel sind deswegen nur kontaminiert und nicht infektiös.
Das RKI sollte endlich einmal zwischen "kontaminiert", "infiziert" und "erkrankt" unterscheiden. Stattdessen findet man auf der RKI-Seite nur "Fälle" nach Erkrankungsdatum ersatzweise Meldedatum. Das ist irreführend. Man kann nur hoffen, dass bald die Antigentests kommen und die unnötige Panikmacherei aufhört. Aus Frankreich werden nur immer Horrorzahlen der positiv getesteten hinausposaunt. Bei doppelt soviel positiven PCR-Tests wie im April erkrankt kaum noch jemand.
Das ist auch in England, Belgien und anderen Ländern der Fall. Quelle: worldometers.info

War klar,

dass die TS wieder in Krisen- und Panikmeldungen macht. Immer wird vor der Konferenz der Kanzlerin mit den MP‘s das Thema Maskenpflicht gehypt. Ist das Ziel, die Politiker vor sich her zu treiben? Herr Wieler hat doch aktuell informiert, dass mehr Ansteckungen im privaten Umfeld erfolgen und die vage Erkenntnis über Aerosole im Freien hat den ganzen Sommer dafür gesorgt, dass wir uns draußen treffen und in der Schule häufig gelüftet werden soll. Jetzt gibt’s wieder blinden Aktionismus, weil entweder die Maske das gefühlte Symbol für Sicherheit ist oder wir inzwischen alle denken, dass möglichst viele Vorschriften uns helfen? Weil wir uns einfach besser fühlen, wenn wir dann „Schuldige“ ausmachen können, die die Regeln nicht perfekt einhalten? Was ist eigentlich, wenn die Ursache für steigende Infektionen gerade die Maske und das daraus folgende „Nicht-Einhalten“ der Abstandsregeln ist? Und wir vorm Winter noch infektanfälliger sind, weil das Immunsystem keinen Reizen ausgesetzt war?

Auch ich bin damit nicht einverstanden weil es anders geht

Zu dem hier:

Der Herbst ist da und die Fallzahlen steigen wieder: Kurz vor dem nächsten Treffen von Bund und Ländern werden die Rufe nach deutschlandweit strengeren Corona-Auflagen lauter. Doch nicht alle sind damit einverstanden.

bin ich damit auch nicht einverstanden, weil es bei Clubs und Discos durchaus möglich sein sollte solche Belüftungsanlagen wie diese hier:

https://tinyurl.com/yxrkwyn9
n-tv: Luftreiniger schützen besser als Lüften DONNERSTAG, 06. AUGUST 2020

Eine Studie bestätigt, dass Luftreiniger mit entsprechenden Filtern das Risiko von Infektionen in Innenräumen deutlich senken können. Nicht nur ab der kalten Jahreszeit sind sie damit die bessere Alternative zum Lüften. Sie haben aber auch einen nicht zu unterschätzenden Nachteil.

Die Wissenschaftler betonen, dass Luftreiniger auch in Schulen das Risiko von Ansteckungen durch Aerosole stark senken können. Allerdings kostet das für die Studie verwendete Gerät rund 3500 Euro.

Die Steilvorlage für den Corona-Herbst ...

... kam wieder einmal von der Politik, die nicht den Mumm hatte, Urlaubsreisen in diesem Sommer glattweg zu verbieten! Durch die Reiserückkehrer hat die Virusausbreitung nunmehr wieder eine solide Basis bekommen. Alles vorhersehbar gewesen! Mir scheint, eine Pille gegen Dummheit wäre wichtiger, als ein Impfstoff gegen das Virus ...

17:37 von Adeo60

Ihre Kommentare haben etwas. Erinnern mich an Karl- Eduart von Schnitzler. Bitte bei diesem Stil bleiben.

Abgestimmtes Vorgehen

Warum es nicht gelingen will, ein abgestimmtes Vorgehen zu verabreden, das unterschiedlich starke Maßnahmen an konkrete Grenzwerte bei Neuinfektionen und z.B. auch freie Intensivbetten bzw. Beatmungsplätze koppelt, leuchtet mir nicht ein.

Damit könnten Länder wie Sachsen-Anhalt bei dauerhaft niedrigen Werten Freiheiten erhalten und dennoch gäbe es einen klaren, transparenten Rahmen für das ganze Land.

Aber vermutlich ist das zu einfach, wenn irgendwer sich regelmäßig weiterhin mit starken Auftritten und Sonderrollen profilierten möchte. Vielleicht ist das auch zu zynisch und unangemessener Ausdruck meines Unverständnisses und meiner Frustration darüber, dass es derzeit für die Politik so schwierig ist, der Sache angemessene Maßnahmen zu planen und zu beschließen.
Natürlich stehen wir in Deutschland immer noch ganz gut da im Vergleich zu anderen Ländern. Aber es ist zum Haareraufen, wenn wir dabei zusehen dürfen, wie das unnötig aufs Spiel gesetzt wird.

Infektionszahlen

Ja... da ist nichts hinzuzufügen. Dafür plädiere auch immer und immer wieder...nicht aufgeben.

@Adeo60

Sind Sie eigentlich ein offizielles Sprachrohr dieser Regierung?
Bei jeder Gelegenheit preisen Sie wie toll unsere Vorderen doch alles machen und wie notwendig das Ganze ist.

Ich frage mich unterdessen, was mehr Schaden hinterlässt, das Virus oder die sogenannten "Schutzmaßnahmen", die ganze Existenzen kosten.

Wir haben in Deutschland ca. 35000 Intensivbetten, davon sind gerade etwas über 200 mit Coronapatienten belegt, wobei man noch die Frage stellen muss, inwieweit das Virus überhaupt einen Anteil an dem schlechten Gesundheitszustand beiträgt, oder doch eher andere Vorerkrankungen.

Mein Vater leidet an Darmkrebs, im April war eine wichtige OP angesetzt, die aber wegen der Vorhaltung des Personals hinsichtlich Corona erst im Juni stattfand. Währenddessen hat sich sein Gesundheitszustand drastisch verschlechtert!
Nein ich trage dies Maßnahmen nicht mehr mit, erst recht nicht, wenn so ein Unsinn wie die Maskenpflicht an der frischen Luft auf uns zukommen sollte. Fortsetzung folgt...

Wird es nicht geben, warum auch !?

"Mehrere Ministerpräsidenten von weniger stark betroffenen Ländern lehnen ein einheitliches Vorgehen jedoch ab".

Die Nordländer, Sachsen und Sachen-Anhalt werden da nicht mitmachen...und das ist auch gut so !

@ Demokratieschue..., 17:51

Wenn wir z.B. darüber reden, wie wir Kinder in der Schule und alte oder kranke Menschen in Heimen schützen können, ohne dass dabei die Fallzahlen insgesamt zu weit steigen, erscheinen mir Clubs und Discos ähnlich wie Fußball gerade zu abstruse Prioritäten zu sein.

Deren gesellschaftliche Relevanz darf mir gerne jemand erklären im Verhältnis zu Zukunft- und Bildungschancen oder Menschenwürde im Alter. Ich wäre gespannt. Freizeitvergnügen („Brot und Spiele“?!) alleine finde ich bei allem Respekt zu dünn.

@Adeo60

...-Fortsetzung...

Meine Tochter sitzt nun in der Schule bei unterdessen 8 Grad Außentemperatur am Morgen im Klassenzimmer, wobei Fenster an beiden Seiten des Zimmers vorhanden sind, bei weit geöffneten Fenstern in Jacke im Unterricht. Einige Schüler sind schon krank.
Wie bekloppt muss man eigentlich in diesem Lande noch werden, bis man merkt, das man es bei weitem übertreibt?
Naja, immerhin haben einige Politiker schon festgestellt, das es im Herbst/Winter in den Zimmern doch ziemlich kalt werden könnte.
Meine Güte.

Masken vielleicht sogar schädlich ?

Das ist auch meine Meinung. Ich denke nämlich auch, dass die Maske nicht schützt, da es sich um Viren und nicht um Bakterien handelt wg. derer sie im med. Bereich getragen wird.
Vielleicht können sich die Viren bei einem zunächst unbemerkt Infizierten sogar erst so richtig im Mund-Rachenraum ausbreiten und weiterwandern, wenn dieser z.B. aus beruflichen Gründen die Maske länger tragen muss.
Ein Indiz dafür sind m.E. die niedrigen Fallzahlen in Schweden (keine Maskenpflicht und keine Schulschließungen) und die explodierenden Fallzahlen in den südlichen Ländern.. in denen offensichtlich jetzt auch wieder mehr symptomatisch erkranken. Bei den reinen Fallzahlen sollte man aber nie vergessen, dass es sich aber zunächst einmal um positiv Getestete handelt.

Macht endlich mal

Warum gibt es eigentlich noch kein Einreise- und Ausreiseverbot? Müssen unsere Neuinfektionszahlen erst so massiv wie in Frankreich ansteigen? Ich stelle mir den Schutz der Bürger ein bisschen anders vor!

"Angesichts steigender

"Angesichts steigender Corona-Fallzahlen in Deutschland werden die Rufe nach neuen bundesweiten Schutzmaßnahmen lauter."

Positive Testergebnisse sind immernoch Fallzahlen?
Macht nur so weiter....

Masken schützen ?

Ich glaube, dass die Masken das Infektionsrisiko sogar steigern, da sie vor Viren nicht schützen. Getragen werden sie im med. Bereich vor allem wg. der Bakterien. Wer sagt denn, dass sie sich im Mund-Rachen-Raum bei einem zunächst unbemerkt Infizierten, nicht erst richtig ausbreiten und weiterwandern können. Gerade wenn man sie länger tragen muss weil der Frischluftaustausch nicht so gut ist.
S. südliche Länder mit strengerer Maskenpflicht und Schweden ohne Maskenpflicht.ohne Schulschließungen.

um 17:51 von Demokratieschue...

>>
Die Wissenschaftler betonen, dass Luftreiniger auch in Schulen das Risiko von Ansteckungen durch Aerosole stark senken können. Allerdings kostet das für die Studie verwendete Gerät rund 3500 Euro.
<<

Diese Geräte können in einigen Einsatzbereichen durchaus Sinn machen. Z.B. in Schulen, wenn gleichzeitig bestimmte Abstände weiter eingehalten werden. Sie irren aber, wenn Sie glaube, die Geräte würden in Discos und Clubs entscheidend helfen. Wegen der Lautstärke und der dadurch (und anderes) bedingte Nähe kommen - um es mal einfach auszudrücken - die Viren überhaupt nicht in die Nähe solcher Geräte, bevor sie das Gegenüber zur Aufnahme treffen..

Wer braucht private Feiern mit

mehr als 10 Personen.. wer Massenveranstaltungen wie Fussball oder Weihnachtsmarkt... Wenn diese vermeidbaren Veranstaltungen die Risiken einer Infektionskette bedingen die Einschraenkungen in wichtigen Lebensbereichen wie Ausbildung und Arbeit bedingen. Ernsthaft doch wohl niemand der fuer ein paar laecherliche Feiern Infektionen mit erheblichen finanziellen Folgen fuer die Allgemein heit riskieren will.

@joachim999, 17:51 Uhr

Bei sinkenden Infektionszahlen war es doch - auch rechtlich - geboten, die Schutzmaßnahmen in den Sommermonaten entsprechend zu reduzieren. Die Politik handelt situationsbezogen. Die Zahl der Risikogebiete nimmt jetzt allerdings wieder zu und damit entsteht Handlungsbedarf. Damit tritt das ein, was Politiker und Experten schon lange befürchtet haben. Die Politik muss eine gesunde Balance zwischen den Freiheitsrechten der Bürger, der Sicherung der Wirtschaft und den erfordernissen des Gesundheitsschutzes finden. Ich finde, dies ist bisher gut gelungen. Die Infektionszahlen sind (bisher noch) vergleichsweise niedrig, die Einschränkung der Freiheitsrechte moderat.

Anstatt Bashing einfach mal Hirn einschalten

Dass die Zahlen im Herbst/Winter nach oben gehen werden, dürfte mit ein bisschen gesundem Menschenverstand wohl jedem klar sein.
Ähnlich läuft es mit anderen viralen oder auch bakteriellen Infektionsfamilien jährlich ab.
Was folgern wir daraus - ohne wahlweise auf Politiker (die sind ja pöhse), auf Wissenschaftler (die sind auch ganz pöhse), oder $xx (beliebige Bezeichnung bitte einsetzen) einzuhacken?
Richtig. Einfach mal Maske tragen, Abstand halten und weiterhin vorsichtig sein (könnte sein, dass dadurch auch die saisonalen Erkältungskrankheiten etwas abnehmen).
Oder ist das bisschen „Einschränkung“ schon zuviel verlangt??

Oh, ich vergaß! Unsere Freiheit liegt am Boden! Wir werden alle vernichtet und versklavt - oder andersrum, egal! Auf jeden Fall werden wir massiv unterdrückt!
...

Liebe Verschwörungstheoretiker, informiert Euch bitte mal über ECHTE Freiheits- und Rechteberaubung in Diktaturen.
Ihr seid einfach nur peinlich.

P.S.: Ich bin im medizinischen Bereich tätig.

@Archimedes

"Das RKI sollte endlich einmal zwischen "kontaminiert", "infiziert" und "erkrankt" unterscheiden. Stattdessen findet man auf der RKI-Seite nur "Fälle" nach Erkrankungsdatum ersatzweise Meldedatum. Das ist irreführend."

Sollte....macht es aber nicht. Ja, das ist irreführend.
Aber wollen Sie davon ausgehen, dass beim RKI Trottel und Idioten das Sagen haben?
Nein?
Dann muss die Irreführung allerdings beabsichtigt sein.

Sie gehören zu denjenigen,

Sie gehören zu denjenigen, die es immer noch nicht verstanden haben und wahrscheinlich auch nie verstehen werden Diese Massnahmen sind vorbeugend, damit die Verbreitung des Virus nicht galoppiert und das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht. In Paris werden bereits jetzt wieder 20 % notwendiger Operationen verschoben. Bei uns in Deutschland wurden im Frühjahr 50 % wichtiger OPs verschoben. So und schlechter wird es kommen wenn Leute wie Sie entscheiden dürften.

@Barbarossa 2, 17:58 Uhr

Sie wissen natürlich, dass von Schnitzler ein Hass- und Hetzprediger in der ehemaligen DDR war. Wenn Sie nun mich als solchen diffamieren wollen, will ich das nicht weiter kommentieren. Sie verwechseln leider Agitation mit Argumentation. Mit Verlaub - Sie sollten sich schämen!

Unnötiger Aktionismus

Wer nur eine kleine Virendosis abbekommt, wird nicht krank, wenn sein Immunsystem intakt ist. Es ist bekannt, dass Kinder, die auf Bauernhöfen aufwuchsen und täglich mit allen möglichen Krankheitserregern in Kontakt kommen, seltener an Infekten und Allergien leiden. Anders ausgedrückt: Unser Immunsystem wird durch den Kontakt mit den Erregern trainiert. Insofern halte ich den Protektionismus mit Desinfektionsmitteln, Luftreinigern etc. für kontraproduktiv.

Wer krank ist, bleibt zuhause. Wer husten oder niesen muss, tut das in die Ellenbeuge und gut ist.

17:51 von Demokratieschue...

«[Strengere Corona-Auflagen] … bin ich damit auch nicht einverstanden, weil es bei Clubs und Discos durchaus möglich sein sollte solche Belüftungsanlagen wie diese hier: … Die Wissenschaftler betonen, dass Luftreiniger [als Alternative zum Lüften] auch in Schulen das Risiko von Ansteckungen durch Aerosole stark senken können. Allerdings kostet das für die Studie verwendete Gerät rund 3500 Euro.»

Klassenraum in der Schule: Sitzen 20, max. 30 Schüler auf Stühlen an Tischen neben & hinter einander. Schüler rennen nicht dauernd im Raum umher. Zappeln & tanzen nicht auf der Tanzfläche. Atmen nicht heftig wg. Zappelei. Singen keine Songs mit.

Obwohl die Dinger Luftreiniger recht teuer sind.
Hätte man sie an Schulen viel mehr ins Auge fassen sollen.
Ist aber an den meisten Schulen nicht der Fall.

Disco mit Fenster zum Lüften gibt es nicht.
Sie können sich auf'n Stuhl auffe Tanzfläche mit Abstand setzen.
Mit'm Fuß wippen. Oder ans Pult in der Bar.

Ich geh' wieder zur Schule mit Lüften.

Im Frühjahr gab es Kontrollverlust des Staates

Besonders hatte sich das an der Schulpflicht gezeigt. Aber auch zahllose willkürliche Maßnahmen, wie selbst „Grenzkontrollen“ zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein, sowie Verfügungen dass man in München nicht einmal allein auf einer Parkbank sitzen dufte, zeigten das der Staat nicht mehr Herr der Lage war.

Das möchte man nicht noch einmal haben. Inzwischen ist das Tragen einer Maske zu einer Bürgerpflicht geworden, deren Verletzung nicht nur inzwischen bussgeldbewehrt ist, sondern für deren Einhaltung mittlerweile allerorten alle möglichen „Hilfssheriffs“ sorgen: wer wurde noch nicht mit ernster Miene und in belehrender Manier dazu angehalten, eine Maske anzulegen ? ...

Wie immer, besteht aber eine Zwickmühle zwischen der Notwendigkeit des Gesundheitsschutzes und des Willens, die wirtschaftliche Erholung nicht zu gefährden.

Wenn selbst Frankreich mit bis 100 Toten pro Tag und 15.000 Neuinfektionen keinen neuen Lockdown anordnet, sind wir in Deutschland davon meilenweit entfernt

um 18:02 von Hille-SH

>>
Die Nordländer, Sachsen und Sachen-Anhalt werden da nicht mitmachen...und das ist auch gut so !
<<

Ich denke, Ihre Aussage trifft nur auf Sachen und Sachsen-Anhalt zu. Die Herren Kretschmer und Haseloff glauben, in ihrer speziellen politischen Lage von einer Ablehnung zu profitieren.
Ich kann nicht erkennen, warum man z.B. bei Feiern unterschiedliche Obergrenzen für Teilnehmer haben soll. Das führt am Ende nur zu Feiertourismus. Wir hatten ähnliches schon mal mit Tagestouristen. Da mussten Hamburger beim Waldspaziergang aufpassen, nicht aus Versehen einen Fuß aus SH-Boden zu setzen.

Die Anzahl steigt wegen der Zunahme an Messungen

Also das RKI zur Kasse bitten?
Die sind also Dumm?

Also Bitte...

Strengere Regeln für alle?

Also auch für Politiker, B-Promis und alle Gäste?

Dann bin ich sofort dafür.

Ich habe nicht den Eindruck,

Ich habe nicht den Eindruck, dass man die Schulen als Mitgrund für steigende Fallzahlen heranzieht. Ein Unding. Es ist für mich klar, dassdas Maskentragen allenfalls eine zwischenzeitliche Maßnahme ist, und die Schüler sehr oft zu sehen sind ohne Maske (ich sah sie zB auch beim Sportunterricht im Freien ohne Maske!, mehrmals, weil ich einen bestimmten Weg sehr oft gehe in Hagen Westf.). Hintergrund ist sicher, dass man so vorgeht, weil man in der betr. Stadt keine hohen Fallzahlen hat. Wie Prof. Drosten vermutet, gibt es viele unentdeckten Cluster und die verbreiten sich und werden zu neuen Clustern durch die Schulen, weil wären die Cluster bekannt, wäre sicher auch die Fallzahl höher und die Leute würden sich anders verhalten. Kurz: Mir kommt das alles wenig durchdacht vor, schon dass man überhaupt Schulen als Massenveranstaltung zuliess. Man braucht nicht viel, um die Schwierigkeit der Disziplinierung einzusehen. Bloße Heilsvorstellungen der Politik führen uns nicht weiter.

18:22 von Adeo60

Gemach. Ich wollte sie weder diffamieren noch beleidigen. Es ging mir lediglich um ihren Stil, welcher, und das müssen jetzt aber mal zugeben, sehr einstudiert klingt. Also, ruhig mal etwas lockerer werden.

@Shuusui, 18:08

„‚Angesichts steigender Corona-Fallzahlen in Deutschland werden die Rufe nach neuen bundesweiten Schutzmaßnahmen lauter.‘

Positive Testergebnisse sind immernoch Fallzahlen?
Macht nur so weiter....“

Was soll ein positives Testergebnis sonst sein, wenn kein_e Infizierte_r? Zumindest nach meinem Kenntnisstand ist die Zahl der falsch positiven Ergebnisse der PCR-Testung sehr sehr klein. Da dürften eher Unsauberkeiten beim Durchführen der Tests eine Rolle spielen als das Testverfahren.
Worauf wollen Sie hinaus? Über konkrete Aussagen ist zumindest eine Auseinandersetzung möglich im Gegensatz zu Ihrem Raunen.

Auf die weiterhin unsinnigen ...

Kommentare mancher Foristen, die die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 weiterhin leugnen, braucht man nicht mehr einzugehen!
Wer es nach 6 Monaten noch nicht kapiert hat, der wird es auch weiterhin nicht verstehen!
Für alle anderen sollten die CCC-Regeln der Japaner ein Leitfaden sein!
Man sollte folgendes vermeiden:
1. closed spaces
2. crowded places
3. close-contact settings

Guter Einwand!

Super!

Interessantes Phänomen. Hier

Interessantes Phänomen. Hier sind östliche Bundesländer mal vernünftiger als westliche. Aber nachvollziehbar, denn Länder wie Bayern oder BW haben ein Interesse daran, das Thema Corona heiß zu halten. Damit die auch weiterhin ihre angeblich so schlimm leidende Industrie mit Geld pimpen können, ohne dass jemand nachfragt.

Eigentlich hatte es sich ja bewährt, die unterschiedlichen Situationen in verschiedenen Gebieten zu berücksichtigen. Aber denen, denen der Föderalismus ohnehin ein Dorn im Auge ist, bieten die nun angeblich besorgniserregenden Zahlen eine gute Möglichkeit, eine Art Zentralregierung etablieren zu wollen. Ganz vorne weg natürlich Söder, der ohnehin am liebsten alles allein bestimmen würde.
Wäre ja auch nett: Endlos Geld für diverse Firmen, massenhaft Einschränkungen, die man mit Bußgeldern belegen kann und große Bewunderung für den `Macher´. Dass dem irgendwie kaum was gelingt, wird kaum wahrgenommen. Das allerdings ist wirklich eine Leistung. Auch der Medien.

@Adeo60

Ich rate Ihnen dringend einmal dazu den Kommentar von Heribert Prantl auf der Seite des NDR zu genießen. Klarer und unaufgeregter geht`s fast nicht mehr.

Und ich sage es Ihnen ganz deutlich, ich werde meine Freiheit nicht der Oberängstlichkeit anderer Opfern.
Die Medizin hat sich längst auf das Virus und die Gesundheitsversorgung Erkrankter eingestellt, ebenso sind die Maßnahmen zum Schutz von Alten und Kranken mittlerweile hervorragend.

Mit dem Restrisiko, also mal mehr - mal weniger Erkrankten und verhältnismäßig wenigen Toten müssen wir eben leben lernen, es wird gar nicht anders funktionieren.

Nicht falsch verstehen, aber ich habe die Politik nicht um die Aufhebung der Beschränkungen zu bitten, sie muss mir JEDEN Tag die Notwendigkeit eben dieser beweisen. Wenn sie das aufgrund eines kaum noch vorhandenen Infektionsgeschehens (im Norden) nicht mehr kann, bewege ich mich wieder - wie ich es für richtig halte, bei aller Rücksicht auf andere. Ist für mich selbstverständlich !

@bäuerchen, 18:00 Uhr

Zunächst einmal gehöre ich zu der schweigenden Mehrheit der Bürger, die die Corona-Schutzmaßnahmen befürworten. Nicht wenige plädierten sogar in den vergangenen Monaten für eine Verschärfung. Wären denn keine Existenzen bedroht, wenn man vor dem Virus kapitulieren und untätig bleiben würde? Haben Sie noch die Bilder überfüllter Intensivstationen in Erinnerung, von Ärzten und Schwestern, die rund um die Uhr bis zur Erschöpfung im Einsatz waren, um Leben zu retten...? Wie denken wohl die Spanier, Franzosen und die US-Bürger über uns? Wollten Sie mit diesen Ländern tauschen? Haben Sie von den schlimmen Folgeerkrankungen gehört, die das Virus nach sich ziehen kann? Es ist müßig, Menschen wie Sie von der Verantwortung des Einzelnen für das Gemeinwesen überzeugen zu wollen. Ich hoffe sehr, dass Ihnen das Schicksal einer Infektion erspart bleibt und dass Sie den Mund-Nasen-Schuitz nicht gegen eine Atemschutzmaske eintauschen müssen.

nur kontaminiert und nicht infektiös?

von Archimedes @
Solange keine besseren Test vorliegen müssen
alle auch die kontaminiert" zuhause bleiben.

Sicher ist ja das Sie sich in einem Corona Umfeld bewegen und immer wieder infizieren könnten.

Bitte Icke 1

Bitte sperren Sie sich zur Ihrer Sicherheit selbst ein und bleiben Sie dort!

Bin gespannt

ob man bis nächsten Winter ein bißchen Struktur hineinbekommt. Unser Sohn war am Donnerstag beim Arzt wegen Erkältung. Es wurde ein Test gemacht. Wir bekamen einen Code, um selbst nachsehen zu können. Es hieß innerhalb 48h. Leider noch kein Ergebnis.

Wenn es denn nur das Einkaufen wäre....

Wenn es denn nur das Einkaufen oder Busfahren wäre... bitte auch mal an die denken, die das den ganzen Tag machen müssen und nicht mal sicher gestellt ist ob es etwas bringt oder nicht sogar schadet, wenn durch die Masken weniger Frischluftaustausch im Mund-Rachenraum stattfindet...Es sind VIREN, nicht Bakterien. In den südlichen Ländern scheint es ja viel zu helfen (Ironie aus), dafür Schweden......

um 18:08 von Shuusui

>>
Positive Testergebnisse sind immernoch Fallzahlen?
Macht nur so weiter....
<<

Ein positives Testergebnis ist der Fall eines positiven Testergebnisses. Ihre persönlichen Schlussfolgerungen spielen für diese Aussage keine Rolle. Zunehmende positive Testergebnisse, die über das Steigerungsmaß von Messungen hinausgehen, sind ein Indiz für zunehmende Krankenfallzahlen. Zunahme der letzteren lässt für längere Beobachtungszeiträume auch die Zunahme von Krankenhausaufhalten, schweren Verläufen und Todesfällen erwarten. Diese Zunahme beobachten wir nicht nur in vielen anderen Staaten, sondern inzwischen auch in D, ausgehend von einem zum Glück niedrigen Niveau, das ich gerne weiter hätte.

18:16 von Adeo60

Ihre Meinung teile ich nicht! Auf das bisschen Freiheitsrechte würde ich zugunsten von pragmatischen und mutigen Entscheidungen gerne verzichten! Die Regierung macht einen Fehler nach dem anderen und tut was sie will, ohne Rücksicht auf den gesetzlich vorgegebenen Rahmen in dem sie sich zu bewegen hätte! Und ohne , dass man ihr Einhalt gebieten könnte! Soll das die hochgelobte Demokratie sein? Ich habe mir etwas anderes darunter vorgestellt!

Reiserückkehrer...so so....

Wir waren auch im Urlaub...ruhig und sicher (kaum Touristen), während in DE sich die Menschen gestapelt haben, wie die Heringe...außerdem finden die meisten Ansteckungen im privaten Bereich statt.

@ Siebzehn - Panik ...Zahlen gehen hoch , wegen den Massentest

Haben sie überhaupt ihren Link zur
Hessenschau gelesen, bzw verstanden ?

@joachim999

Im Gegenteil. Es ist gut, dass die Durchseuchung zunimmt. Die Sterberate ist unter 0,1% gesunken und nicht nur bei uns. Das Immunsystem braucht die Auseinandersetzung mit den Erregern. Dass die Alten und Kranken zumeist im Winter an Infektionskrankheiten sterben ist normal. Das klingt zynisch, ist es aber nicht.

Wenn man berücksichtigt, dass die Dunkelziffer im März und April 10 mal so hoch war, wie die positive Getesteten (maximal 9,5% aller Tests) dann gab es damals nicht 6500 positive pro Tag, sondern mindestens 65.000. Da sind 2000 pro Tag peanuts zumal die Tests nicht einmal feststellen können, ob überhaupt eine Infektion vorliegt.

Es ist erstaunlich, dass die Menschen soviel Angst haben. Dabei wissen sie doch, dass der eigene Tod ohnehin unausweichlich ist.

@ schabernack (18:28): das hier bringt wissenschaftlich nichts

@ schabernack

das hier:

Ich geh' wieder zur Schule mit Lüften.

bringt wissenschaftlich erwiesen nichts:

https://tinyurl.com/y6fds49t
SWR: Wo Raumluftreiniger vor dem Coronavirus schützen können 12.8.2020, 15:17 Uhr

Lüften und Durchzug im Raum gegen Viren im Winter schwierig
Selbstverständlich ist die Variante Fenster auf und Lüften auch eine Möglichkeit, die Aerosolkonzentration in der Luft zu reduzieren. Sie ist kostengünstiger, aber oft nicht effizient – und im Winter möglicherweise auch kontraproduktiv.

Daher wären Raumluftreiniger durchaus eine sinnvolle technische Lösung, sagen die Bundeswehr-Wissenschaftler. Gerade für Räume, in denen sich mehrere Menschen längere Zeit aufhalten – wie in Büros, Wartezimmern oder Aufenthaltsräumen beispielsweise.

Fallzahlen......immer noch keine einheitl. Definition..

positiv getestet oder von mir aus infiziert (wobei das umstritte ist, da selbst das kleinste Erbgutschnipsel noch gefunden wird) ist nicht symptomatisch krank und in vielen Fällen vor allem NICHT Infektiös !
Und darauf kommt es doch eigentlich an.

@Möbius

"Inzwischen ist das Tragen einer Maske zu einer Bürgerpflicht geworden, deren Verletzung nicht nur inzwischen bussgeldbewehrt ist"

Richtig, Bußgelder, eine Strafe für Ordnungswidrigkeiten.

Wenn der Gesetz- bzw. Verordnungsgeber davon ausgehen würde, dass jemand, der keine Maske trägt, Leben oder Gesundheit seiner Mitmenschen ernsthaft gefährden würde, MÜSSTE es eine Straftat sein, gegen die Maskenpflicht zu verstoßen.

Da sehen Sie, für wie wirksam der Gesetz- bzw. Verordnungsgeber die Masken wirklich hält, oder für wie gefährlich er das Virus hält.

um 17:51 von Demokratieschue...

Am 27. September 2020 um 17:51 von Demokratieschue...
"...bin ich damit auch nicht einverstanden, weil es bei Clubs und Discos durchaus möglich sein sollte solche Belüftungsanlagen wie diese hier:"

Clubs und Discos. Dichte, Dampf und Demokratieschue...
Wer will den dorthin, wenn das einzig gültige Abstandsgebot, welches wichtig genommen wird, das gegen die Eltern, (Ex) Partner und andere als Spaßbremsen bekannte Leute ist, egal ob und wie man mit dem MNS klarkommt und was dort für Anlagen eingebaut werden.

Wer in einer kollektiv ernsten Situation immer noch mehr an Feiern denkt als an vernünftige Maßnahmen, um sich überhaupt wieder in den Stand einer adäquaten Vergnügungsauslastung zu bringen, hat wohl noch nie was Ernstes erlebt. Wo haben Sie die letzten 6 Monate verbracht?

um 18:34 von Hille-SH

>>
Nicht falsch verstehen, aber ich habe die Politik nicht um die Aufhebung der Beschränkungen zu bitten, sie muss mir JEDEN Tag die Notwendigkeit eben dieser beweisen. Wenn sie das aufgrund eines kaum noch vorhandenen Infektionsgeschehens (im Norden) nicht mehr kann, bewege ich mich wieder - wie ich es für richtig halte, bei aller Rücksicht auf andere. Ist für mich
selbstverständlich !
<<

Sie verweigern sich der Realität. Ich lebe auch im Norden. Es ist noch nicht lange her, da konnte man neugierig sein, ob SH oder MV mal wieder Null neue Infektionen am Tag haben. Und jetzt ? SH mal 30, mal 40, mal 50. MV hat auch mehr, aber nicht so stark. Ich selbst lebe auf Rügen. Wir hatten im Landkreis in den letzten Tagen Null. HHier gibt es aber auch keine Hochzeiten mit 150 Teilnehmern. Aber noch immer volle Tourismusorte mit Gastronomie und allem, was dazu gehört. Nüchterne Zahlen könnten einem zu denken geben.

Strengere Regeln....

Dann müsste aber zu allererst der Bundestag die Maskenpflicht einführen...nicht wie z.B. im Bayerischen Landtag, herrscht dort nämlich nur ein Maskengebot...was ich nicht verurteile aber was doch mal gesagt gehört.

Maskenpflicht

Da sagt der Chef des RKi, die meisten Infektionen kämen aus dem privaten Bereich. Und jetzt soll man diesen lästigen Lappen auch noch draußen tragen. Was soll diese Quengelei, wenn die meisten Infektionen aus dem privaten Bereich kommen? Am besten die Maske auch zu Hause anziehen, oder was?

@bäuerchen, 18:05 Uhr

Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass einige Maßnahmen in der Praxis überzogen scheinen oder auch überzogen sind. Hier sind im Bereich Schule die Verantwortlichen vor Ort (Lehrer/Schulleiter) gefordert. Die Maßnahmen müssen, um rechtlich Bestand zu haben, verhältnismäßig und zumutbar sein. Aber ich bleibe dabei: Das Corona-Virus entstammt keiner virtuellen Welt, sondern ist traurige, gefährliche Realität. Selbst Boris Johnson scheint dies nun endlich erkannt zu haben. Wir müssen die Pandemie ernst nehmen und deshalb verantwortlich damit umgehen. Eines meiner Lieblingzitate stammt von Dante Alighieri: "Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt". Wir brauchen in diesen Tagen tatsächlich Macher, vor allem Bürger, die ihren Beitrag dazu leisten, sich selbst und andere zu schützen. Nicht die Politik, sondern zu allererst die heldenhaft malochenden Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger u.a. haben unser Land bislang vor Schlimmerem bewahrt.

@Icke 1

Das sind in Frankreich keine Neuinfektionen. Der PCR-Test kann nur einen kleinen Ausschnitt der Viren-RNA feststellen. Wieviele Menschen in Frankreich infiziert sind, ist unklar. Es gibt doppelt soviel Testpositive pro Tag, wie im März aber kaum Tote. Siehe: worldometers.info

Demokratieschuhe: Luftreiniger für 3.500€

Meine 3 Töchter gehen auf 2 (von rund 100) Schulen in unserer Stadt.
Grundschule 2-zügig, also 8 Klassenräume und Gesamtschule 4-zügig, also 36 Klassenräume.
Es wären für unsere 2 Schulen also 44 Geräte für rund 154.000€ - bleiben da noch die restlichen 98 Schulen in unserer Stadt... und im Rest des Landes

Schätze es wird bei dem Fenster-öffnen alle 20 Minuten (bisher sind allerdings noch alle 45min vorgeschrieben, soll wohl noch geändert werden) eher.

Bin echt gespannt, ob das kontinuierlich durchgezogen wird.
Guter Nebeneffekt, durch kleinste Erkältungssymtome davon wird die Klasse ja ausgedünnt, dann kann man auch die Abstände einhalten... (trauriger Scherz)

um 18:38 von StefanMaier

>>
Reiserückkehrer...so so....

Wir waren auch im Urlaub...ruhig und sicher (kaum Touristen), während in DE sich die Menschen gestapelt haben, wie die Heringe...außerdem finden die meisten Ansteckungen im privaten Bereich statt.
<<

Wie sünst im Leben auch, gibt es solche und solche. Auch Familienbesuche sind Reisen und es gibt Traditionen, wo man sich im Familien- und Freundeskreis permanent umarmt und küsst. Und es gibt den unverantwortlichen Sauftourismus mit einem Strohhalm aus dem Eimer. Die überwiegende Anzahl der Reisenden wird sich bestimmt vernünftig und vorsichtig verhalten. Aber wie bekommt man das auseinander sortiert ?

Maßnahmen

Komischerweise ist die Regierung immer superflink beim Ausrufen von Risikogebieten. Mittlerweile liegt die 7-Tage-Inzidenz in den schweizerischen Kantonen Genf, Waadt und Freiburg zwischen 10 und 15 Fällen. Warum wird die Reisewarnung nicht aufgehoben?

@Klärungsbedarf

"Zunehmende positive Testergebnisse, die über das Steigerungsmaß von Messungen hinausgehen, sind ein Indiz für zunehmende Krankenfallzahlen"

Ihr namen ist wohl Programm, offenkundig haben Sie eine Menge Klärungsbedarf, also fangen wir mal an: Die Testergebnisse treffen keine Aussage über Krankheit, sondern über das Vorhandensein einer Gensequenz/Virus.

Infiziert bedeutet nicht krank, die Testergebnisse haben dashalb nichts mit Krankenfallzahlen zu tun.

18:37 von joachim999

Zitat:" Die Regierung macht einen Fehler nach dem anderen und tut was sie will, ohne Rücksicht auf den gesetzlich vorgegebenen Rahmen in dem sie sich zu bewegen hätte! Und ohne , dass man ihr Einhalt gebieten könnte! "

Sprechen Sie von Belarus? Wenn es so wäre, wie Sie behaupten, gäbe es keine Gerichtsentscheidungen über Coronaregeln oder -demos, wäre das BVerfG ausgelastet mit Klagen usw. Lesen Sie sich die einschlägigen Artikel des GG durch - fast alle mit Gesetzesvorbehalt! - und das Infektionsschutzgesetz und dann können wir hier ernsthaft weiterreden.

corona-herbst-in-deutschland-strengere-regeln-fuer-alle

Lieber StefanMaier, Sie fragen um 18:06 :"Masken vielleicht sogar schädlich ?
Sie meinen zusätzlich :"Ich denke nämlich auch, dass die Maske nicht schützt, da es sich um Viren und nicht um Bakterien handelt wg. derer sie im med. Bereich getragen wird."
Ich bin völlig Ihrer Meinung :
Aus meiner Sicht haben wir alle ein Problem :-->Wir werden regiert von absoluten "Laien"!
In keinem Fach--Sachgebiet sitzt ein Fachmann(-frau) !

Keine Firma könnte es sich "leisten", Leute an die Machthebel der Firma zu setzen, ....==>die ohne Sachverstand sind.
Frage :
Wieso sollte es in der Politik ohne Fachleute funktionieren ?

@Barbarossa 2, 18:31 Uhr

Sie scheinen noch immer nicht den Sinn Ihrer Worte erkannt zu haben. Sie haben mich mit dem in der DDR meistgehassten Menschen verglichen, u.a. zuständig für den "Schwarzen Kanal", einem üblen Hass- und Hetzprediger!!! Ich bleibe dabei, ein solches Verhalten ist einfach widerlich. Haben Sie bitte Verständnis, dass ich auf einem solchen Niveau nicht mit Ihnen diskutiere.

Den Deutschen geht es zu gut.

Den Deutschen geht es zu gut. Nur Fussball, Party und Urlaub im Kopf. Eines müsste wohl jedem einleuchten. Noch rollt der Rubel, aber auch nur solange die Füllhörner ausgeschüttet werden. Man muss kein Experte sein, um zu wissen dass diese staatliche Fütterung so nichts für die Ewigkeit ist. Sind die Füllhörner leer, dann geht es nicht mehr um Plaisir. Dann geht es ums nackte Überleben. Mir scheint, ein Grossteil der Bevölkerung denkt gar nicht einen Tanz ums goldene Kalb einzuschränken und will es darauf ankommen lassen.

@ Roccabruna (18:48): auch das hier stimmt nicht

hi Roccabruna

Und das hier stimmt auch nicht:

Da sagt der Chef des RKi, die meisten Infektionen kämen aus dem privaten Bereich. Und jetzt soll man diesen lästigen Lappen auch noch draußen tragen.

Denn ich weiss über einen erneuten Ausbruch in einem fleischverarbeitenden Betrieb.

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/coronaausbruch-emsdetten...

Bei Corona-Massentests am Freitag in einem fleischverarbeitenden Betrieb in Emsdetten sind 50 Menschen positiv getestet worden. Bei knapp 40 Tests stehen die Ergebnisse noch aus.

Zusammen mit den 26 Infektionen, die schon Mitte der Woche bei Beschäftigten des Betriebs festgestellt worden waren, liegt die Zahl der Infizierten jetzt bei 76. Knapp 300 Tests wurden am Freitag auf dem Firmengelände unter den Mitarbeitern, ihren Angehörigen, aber auch Menschen, die in den vergangenen 14 Tagen auf dem Firmengelände waren, durchgeführt.

Von daher... Wie kam das in diese Fleischfabrik??

Weitere Schädigung der wirtschaft

Die Politiker wollen also noch mehr die Wirtschaft schädigen und noch mehr Arbeitslose produzieren ?? Sollen Politiker nicht zum Wohl Ihrer Bürger entscheiden ? Es ist schlimm genug, dass die meisten Politiker immer wieder bei Versammlungen ohne Maske auftreten. Wieso wird dann vom steuerzahlenden Bürger eine Maske verlangt und der Politiker, der Vorbild sein müsste, trägt keine Maske.

Solche Reden ( s.o ) können nur von Menschen kommen, die einen sicheren Job haben ( Beamte und ähnliche Angestellte oder Rentner,....; denn wir fordern, dass die Maskenpflicht noch mehr ausgeweitet wird, nimmt in Kauf, dass noch mehr Unternehmen pleite gehen und es noch mehr Arbeitslose gibt, denn führe ich eine Maskenpflicht auch draußen ein, werden noch mehr Bürger per Internet bestellen. Das Internet hat jetzt schon erhebliche Vorteile ( günstiger / bequemer / man muss keinen teuren Parkplatz in der Innenstadt bezahlen ( z.B. FFM 2,50/ Stunde ) /.....
Fazit: Erweiterte Maskenpflcht --> mehr Arbeits

18:47 von StefanMaier

Zitat:"Dann müsste aber zu allererst der Bundestag die Maskenpflicht einführen"

Hat er längst - auf allen Verkehrsflächen und in den Aufzügen gilt Maskenpflicht. Dagegen verstoßen im Wesentlichen nur die selbsternannten "Alternativen"...Im Plenum gilt die Abstandsregel.

@17:51 von Demokratieschue..., Sorry, aber ich kann Ihre...

...ständigen; ich bin dagegen Kommentare zu den Coronaregeln, wirklich nicht mehr nachvollziehen.
---
Zum einen glaube ich nicht, daß jeder Club etc. die örtlichen Möglichkeiten hergibt,
mit Luftreinigungsanlagen etc. ggf. nachzuinstallieren.
-
Was bitte schön wird denn im Bereich unserer Freiheitsrechte vs. Coronaregeln wirklich so massiv eingeschränkt (P.S.: geht auch an die anderen User, die das meinen)?
-
Ist es denn wirklich so tragisch innerhalb einer Lebensspanne eine relativ kurze Zeitspanne gewisse Regeln als Vorsorgemaßnahmen gegenüber ein wirklich gefährliches Virus einzuhalten?
Damit spreche ich vor allen junge Leute an!
-
Also ganz ehrlich, wenn ich wählen müßte zwischen einer durchaus möglichen Infektion u. auch einer Erkrankung an Covid-19 und demgegenüber nur wenige Lebensstunden vorsichtig zu sein, wenn ich mich im öffentlichen Raum oder auch bei Freunden aufhalte, so weiß ich was ich wählen würde.

Nämlich meine Gesundheit, und das sollte jeder so sehen!

18:00 von bäuerchen re @Adeo60

>>Ich frage mich unterdessen, was mehr Schaden hinterlässt, das Virus oder die sogenannten "Schutzmaßnahmen", die ganze Existenzen kosten.<<

Wollen Sie wirklich eine Antwort auf die Frage ob das Tragen von Schutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften sowie das Abstandhalten mehr Schaden hinterlässt als das Virus?
Die Antwort würden Sie vermutlich nicht akzeptieren.

Maßnahmen,

In Spanien, Frankreich und Großbritannien sinkt die Akzeptanz gewaltig, das sieht man den Demonstrationen. Langsam wird die Politik zurückstecken müssen. Zum Glück

Gaststätten und Reiseveranstalter haben ihre Chance gehabt

Gaststätten und Reiseveranstalter haben ihre Chance gehabt und vertan.
Im April noch hieß es fliegen ja, man wird ausreichend Raum zwischen den Plätzen installieren und auf Abstand bestehen. Tatsächlich wurden die Reisenden in den Kabinen zusammengpfercht und kein Tourist abgewiesen oder angezeigt, der die AHA-Regeln brach.

In Gaststätten usw. haben selbst die Mitarbeiter die Gäste mit Masken unterhalb der Nase empfangen und keine strenge Tisch- Sitzplatzierungen vorgenommen. Gäste ohne vollständige Maske wurde nur halbherzig ermahnt, bei Nichtbefolgen wurden meist keine Hausverbote erteilt und keine Anzeigen erstattet. Gleiches bei Feiern und Veranstaltungen.

D. h. trotz Konzepten haben sich die überwiegende Mehrheit der Reiseveranstalter und Gastronomen nicht an die konsequente Einhaltung der Regeln gehalten.

Sorry, dann müssen halt Reisen, Gaststätten und Veranstaltungen wieder zu gemacht werden. Die haben ihre Chance gehabt, das ist jetzt von deren Betreibern selbst verursacht

CDC

Die amerikanische GesindheitsBehörde CDC überarbeite gerade ihre Empfehlungen bzgl.
der Übertragungswegen und geht davon aus das es keine Übertrage durch die Luft gibt .

Sonder wohl ausschließlich durch Mensch zu Mensch Kontakt sich verbreitet .

Was wohl einiges erklären würde ,
Zb warum nach den Maßen Demos keine Erhörung der Covid zahlen , aber im privaten Umfeld diese sich erhöhen ...

um 18:50 von janet

>>
Meine 3 Töchter gehen auf 2 (von rund 100) Schulen in unserer Stadt.
Grundschule 2-zügig, also 8 Klassenräume und Gesamtschule 4-zügig, also 36 Klassenräume.
Es wären für unsere 2 Schulen also 44 Geräte für rund 154.000€ - bleiben da noch die restlichen 98 Schulen in unserer Stadt... und im Rest des Landes
<<

Der Schock der großen Zahl. Den überwindet man am einfachsten, indem man einen Vergleich anstellt: So ein Gerät liegt in der Größenordnung, die eine Lehrkraft im Monat verdient. Das ist doch sehr überschaubar.
Viel problematischer dürfte sein, dass ausreichend Geräte überhaupt nicht so schnell produziert werden können. Jedenfalls wäre es eine Herausforderung.

Am 27. September 2020 um 18:34 von Hille-SH

Zitat: Und ich sage es Ihnen ganz deutlich, ich werde meine Freiheit nicht der Oberängstlichkeit anderer Opfern.

Dann kann ich nur hoffen, dass die Bußgelder heraugesetzt werden, mehr kontrolliert wird und die Bußgelder auch durchgesetzt werden.

Ich persönlich plädiere ja schon seit längerem dafür, manche Regelverstöße nicht als Ordnungswidrigkeiten, sondern als strafrechtliche (Gefährdungs-) Tatbestände auszugestalten.

um 18:53 von Shuusui

>>
Ihr namen ist wohl Programm, offenkundig haben Sie eine Menge Klärungsbedarf, also fangen wir mal an: Die Testergebnisse treffen keine Aussage über Krankheit, sondern über das Vorhandensein einer Gensequenz/Virus.

Infiziert bedeutet nicht krank, die Testergebnisse haben dashalb nichts mit Krankenfallzahlen zu tun.
<<

Vor dem Antworten sollte das sorgfältige Lesen stehen. Ich sprach von einem "Indiz". Inzwischen ist das ja auch weitgehend verifiziert. Sie müssen andere nicht über Trivialitäten belehren wollen.

@Klärungsbedarf

"Profitieren" ?
Ist natürlich absoluter Unsinn !

Die beiden genannten Herren, ebenso die Damen und Herren Manuela Schwesig, Daniel Günther und Peter Tschentscher benötigen für schärfere Restriktionen aber Gründe und dezidierte Beweise. Diese gibt es aber in diesen fünf Bundesländern nicht.

Niemand hier leugnet die Existenz dieses Virus, auch ich nicht.

Aber, das Infektionsgeschehen in einer Urbanität wie Hamburg ist geradezu ein Witz und in SH (2,9 Mio. Einwohner) gelten gerade einmal 450 Menschen als infiziert (Infizierte abzgl. Gesunde) und nicht alle davon sind ansteckend. Seit einem Monat kein Corona-Toter mehr und die Krankenhäuser von Flensburg bis ins Lauenburgische versorgen gerade einmal ein paar Erkrankte bzw. Infizierte. Und dies nachdem uns im Sommer Millionen Urlauber bevölkert haben !

Es fehlt an jeglicher Rechtfertigung für strengere Auflagen in den genannten Bundesländern.

Die Panikverbreiter und Apokalypse-Anhänger sollten endlich schweigen und mal Luft holen.

@Hille-SH, 18:34 Uhr

Vielen Dank für Ihren sachlichen Kommentar. Sie haben völlig Recht, dass die Maßnahmen gegen das Corona-Virus bedarfsgerecht getroffen werden müssen. Dem stimme ich voll zu. Ich versuche in meinen Statements dafür zu werben, dass es nicht nur die verfassungsrechtlich verbrieften Freiheitsrechte, sondern eben auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit gibt. Ich selbst bin froh, in diesen Tagen kein Politiker zu sein und derat schwierige Abwägungungen mit weitreichender Wirkung treffen zu müssen. Ich orientiere mich gerne an JFK und seinen berühmten Spruch: "Frage nicht was Dein Land für Dich tut, sondern was Du für Dein Land tun kannst". Diese Lebensweisheit zieht sich wie ein roter Faden durch meine Beiträge in diesem Forum - und genau dafür möchte ich Überzeugungsarbeit leisten.

Am 27. September 2020 um 18:37 von joachim999

Zitat: Die Regierung macht einen Fehler nach dem anderen und tut was sie will, ohne Rücksicht auf den gesetzlich vorgegebenen Rahmen in dem sie sich zu bewegen hätte!

Da fällt mir kein Beispiel ein.

Zitat: Und ohne , dass man ihr Einhalt gebieten könnte! Soll das die hochgelobte Demokratie sein?

Jedem steht der Rechtsweg offen gegen gesetzwidriges Verhalten der Regierung. Die Gerichte haben mittlerweile schon einige Maßnahmen wegen Verfassungswidrigkeit aufgehoben. Was meinen Sie, was die täten, wenn die Regierung sogar gegen ihre eigenen (einfachen) Gesetze verstieße?

18:32 von smirker

«Für alle anderen sollten die CCC-Regeln der Japaner ein Leitfaden sein!
Man sollte folgendes vermeiden:
1. closed spaces
2. crowded places
3. close-contact settings»

Und das Gesundheitsministerium in Japan erklärt alles zum Corona so wunderbar anschaulich mit Piktogrammen mit freundlichen, lustigen, und gefährlich guckenden Gesichtern.

Grimmig-gefährlich gucken die Gesichter, die dem Corona zugeordnet sind. Und für Kinder im Alter von 4 bis 100 Jahren gibt es zusätzlich Mangas, die noch mehr erklären. Und dazu noch sooo schön bunt sind.

Maskenpflicht kann man in Japan gesetzlich ja gar nicht verordnen, weil es dazu gar keine gesetzliche Grundlage gibt. Müssen sich Politiker mehr Mühe geben. Ist aber sehr einfach bei der weit verbreiteten Bereitschaft zur Mitwirkung bei den Japanern.

Ich mag mit gar nicht vorstellen, der Großraum Tokyo / Yokohama mit ± 42 Mio. Menschen wäre hier in DEU Schleswig-Holstein. So groß wie 90% der Fläche von SH ist nämlich TY.

Ganz schön pickepacke.

@Adeo60

Also ich habe was von momentan knapp 300 Covid19-Patienten auf Intensivstationen vor paar Tagen gelesen.
Spricht doch aber auch für die Maßnahmen, dass es so gut aussieht!?
In der ganzen Zeit waren es über übrigens 17.000 Covid19-Patienten, die auf Intensivstation mussten. Ist ja auch erfreulich, dass nicht zugleich -
muss man sagen, es sind zwar natürlich viele andere Patienten, die aber dennoch kontinuierlich 70-80% der verfügbaren Intensivplätze belegen.

Das mit Ihrem Vater tut mir sehr leid. Hoffentlich geht es ihm bald besser und ich wünsche ihm er muss nie die Erfahrung machen, den Krebs überlebt zu haben um dann von verantwortungslosen Mitmenschen, des letzten StückEs LebebsQualität durch eine Covid19-Ansteckung beraubt zu sein.

@joachim999 - Fakten sollte man nutzen.

17:51 von joachim999:
"Die Steilvorlage für den Corona-Herbst kam wieder einmal von der Politik, die nicht den Mumm hatte, Urlaubsreisen in diesem Sommer glattweg zu verbieten!"
> Bei solchen Zeilen frage ich mich, warum Sie nicht gleich ein Verbot von Ansteckungen fordern...

"Durch die Reiserückkehrer hat die Virusausbreitung nunmehr wieder eine solide Basis bekommen."
> Das ist solider Unsinn, weil die meisten Ansteckungen schon seit Monaten innerhalb Deutschlands erfolgen. Die häufigsten Ansteckungsereignisse sind im Artikel bekannt. Und solange sich Viren exponentiell verbreiten können, ist jeder Infizierte eine "solide Basis".

"Mir scheint, eine Pille gegen Dummheit wäre wichtiger, als ein Impfstoff gegen das Virus ..."
> Das ist absolut richtig. Leider sind die wenigsten gewillt, die vorhandenen Fakten richtig zu deuten.

@Joachim999, 18:37 Uhr

" (...)Die Regierung macht einen Fehler nach dem anderen und tut was sie will, ohne Rücksicht auf den gesetzlich vorgegebenen Rahmen in dem sie sich zu bewegen hätte!"

Sie sollten dann aber schon einmal deutlich machen, welche Fehler die Regierung in Sachen Corona denn macht und wo sie den gesetzlichen Rahmen ihres Handelns überschreitet.

@Joachim999, 18:37 Uhr

" (...)Die Regierung macht einen Fehler nach dem anderen und tut was sie will, ohne Rücksicht auf den gesetzlich vorgegebenen Rahmen in dem sie sich zu bewegen hätte!"

Sie sollten dann aber schon einmal deutlich machen, welche Fehler die Regierung in Sachen Corona denn macht und wo sie den gesetzlichen Rahmen ihres Handelns überschreitet.

rer Truman Welt

Ich persönlich lehne jede Art von Zahlenbasis ab, die statistisch betrachtet über keinerlei Qualitätsstandard verfügt. Das reine Zählen von Neuinfektionen bei weder quantitativ noch qualitativ vergleichbaren Bedingungen gleicht dem Kaffeesatzlesen. Daraus lassen sich überhaupt keine Aussagen ableiten, politische Verordnungen schon gar nicht! Wenn die Politik diesen Nonsens weiter so treibt, sage ich einen "Heißen Herbst" voraus. Dann sehe ich Hunderttausende auf der Straße gegen diese Politik.
Die Ausserachtlassung von vergleichbaren Bedingungen der täglich stattfindenden Testungen sowie eine Korrelation zu einer Veränderung der Sterberate durch das Coronavirus ist grobfahrlässig und politisch sowohl konjunkturell-finanziell wie auch gesellschaftspolitisch unverantwortlich. Eine Formation von Widerstand dagegen für mich mehr als nur verständlich.

Am 27. September 2020 um 18:54 von ONYEALI

Zitat: Aus meiner Sicht haben wir alle ein Problem :-->Wir werden regiert von absoluten "Laien"!
In keinem Fach--Sachgebiet sitzt ein Fachmann(-frau) !

Die Minsterien und erst recht die Bundesoberbehörden sind voll von Fachleuten. Da muss d. Minister*in nicht auch noch Virologe sdein.

Im Übrigen ist zumindest die Bundesjustizministerin Volljuristin.

Eiserner Vorhang 2.0?

Zu meinem Erstaunen entdeckte ich bei Durchsicht der vorangegangenen Kommentare gleich mehrfach die Forderung nach Ein- und Ausreiseverboten. Ich habe Polen in den 80er Jahren hautnah miterlebt. Wie Menschen heute nach geschlossenen Grenzen und Reiseverboten rufen können, erschließt sich mir aufgrund meiner Erfahrungen nicht. Ich finde das es alarmierend welch geringen Stellenwert Freiheitsrechte für viele Mitbürger zu haben scheinen.

Corona Herbst in Deutschland

Michael Kretschmer: "Ich setze auf die Eigenverantwortlichkeit der Menschen, die sich jetzt im Herbst verstärkt disziplinierter verhalten werden und müssen."
###
Man sollte meinen das sich die Menschen Eigenverantwortlich verhalten werden. Und ich denke das sich der Überwiegende Teil der Bevölkerung daran auch hält ! Das Problem sind aber nach wie vor die Verweigerer, Partygänger oder diejenigen die diese Pandemie einfach warum auch immer, ignorieren! Das Virus wird wohl auch noch lange allgegenwärtig sein, solange diese wenigen sich eben nicht diszipliniert verhalten. Dizipliniert...Das sollte man allerdings auch von den Ministerpräsidenten erwarten die in ihren Ländern immer wieder eigene Wege gehen...

18:54 von ONYEALI

Zitat:"Aus meiner Sicht haben wir alle ein Problem :-->Wir werden regiert von absoluten "Laien"!
In keinem Fach--Sachgebiet sitzt ein Fachmann(-frau) !"

Wie oft muss man die Funktion eines Ministers / einer Ministerin noch erklären? Die Fachleute sitzen IM Ministerium, nicht unbedingt an der Spitze. Gleichzeitig werden aber die externen Fachleute, die die Regierung beraten, wie Prof.Drosten u.a. oder fachkundige Abgeordnete wie H. Lauterbach öffentlich niedergemacht, weil ihre Aussagen einigen nicht passen. Meiner Meinung nach geht es hier nicht um Fachwissen oder nicht, sondern einigen passt die ganze Richtung nicht...

Nun ja

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) plädiert für eine weitere Lockerung der Corona-Regeln in Deutschland. "Man kann den Panikmodus ausschalten", sagte der KBV-Vorsitzende Andreas Gassen dem Wirtschaftsmagazin "Business Insider". Bei genauerem Blick auf das Infektionsgeschehen gebe es derzeit keine explosionsartigen Corona-Hotspots. Auch gebe es auf den Intensivstationen erhebliche freie Kapazitäten. Die Zahl der Intensivpatienten und Sterbefälle sei weiterhin auf extrem niedrigem Niveau.

18:50 @ Archimedes @Icke 1

Und wie kommt der
" ... kleinen Ausschnitt der Viren-RNA ..." von dem SARS-COV-2-Virus
tief in den Rachen oder in die Nasenhöhle?

Der ist da nämlich ganz bestimmt nicht natürlich beheimatet.

Diese Frage beantworten Kämmerer, Wodarg und Co. nicht.

@Adeo

"Es ist müßig, Menschen wie Sie von der Verantwortung des Einzelnen für das Gemeinwesen überzeugen zu wollen."

Geht's noch? Meine Frau und ich gehören zu denjenigen, die die Dinge hier am laufen halten, meine Frau als Krankenschwester und ich als Logistikfachkraft.
Während andere bei Heimarbeit in der Stube sitzen, sind wir, genauso wie viele andere Menschen in diversen Berufen draußen unterwegs, erstaunlicherweise fragt da keiner nach, ob wir uns anstecken könnten.
Wenn es ums Private geht, sollen wir aber schön brav sein und Rücksicht auf andere nehmen? Wer nimmt denn Rücksicht auf uns? Keiner, alle fordern wie selbstverständlich, das wir unsere Arbeit machen.
Ach ja, die 1500 Euro hat meine Frau nicht erhalten, das hat der Gesetzgeber, der uns ja so dankbar ist, zurechtgestutzt. In meinem Bundesland sollen dagegen Beamte, für ihre herausragende Leistung in Heimarbeit dagegen die 1500 Euro erhalten.
Reden Sie hier also nicht von "Leuten wie mir".
Guten Abend.

Raumluftfilter/-Umwälzer

Raumluftfilter/-Umwälzer haben sich in Tests als sinnvoll erwiesen. Die Wartungskosten sind gering, da die Filter nicht ausgetauscht werden müssen ( die im Filter gefangenen Viren sterben dort ). Kosten von € 3000 sind im Verhältnis zu den " Pandemiekosten " vertretbar. Wenn sich Eltern einer Schulklasse zusammenschliessen, könnte auch eine " Privatanschaffung " machbar sein, sofern der Schulträger nicht finanziert.

Corona-Herbst in Deutschland

Deutschland hat 82. Millionen Einwohner und
genauso so viele Fußballsachverständige (Bundestrainer). Wenn man die Kommentare so liest bekommt man das Gefühl, Deutschland wird ein Land von Epidemiologen
und Virologen, man kann nur hoffen, der Spuk
(Corona)hat bald ein Ende, wie entwickeln sich sonst die Kommentare, wenn wir nächstes Jahr um die selbe Zeit nicht viel weiter sein sollten wie heute, dann gute Nacht.

Der Mensch

Am 27. September 2020 um 18:13 von Elefant
Wer braucht private Feiern mit ....

Der Mensch brauch diese um seine Pysiche Gesundheit wegen ..

Er ist kein Einzelgänger , keine Abstandhalter oder gar ein Erimt .

Es mag Menschen geben die das sehr eingeschränkt leben können .

Die Mehrheit würde mit der Zeit durch drehen ,welche ja jetzt schon zu beobachten ist ...

Ich kann mich noch an den Killervirus AIDS erinner .
Ist AIDS nur noch eine Randthema mehr .

So wird es wohl auch mit Covid19 werden .

@StefanMaier - Viren & Maske

18:06 von StefanMaier:
"Vielleicht können sich die Viren bei einem zunächst unbemerkt Infizierten sogar erst so richtig im Mund-Rachenraum ausbreiten und weiterwandern, wenn dieser z.B. aus beruflichen Gründen die Maske länger tragen muss."

Ein Infizierter hat eine unglaublich hohe Zahl an Viren im Körper. Die paar Viren, die in die Maske geatmet und dann wieder inhaliert werden, spielen da absolut keine Rolle.

Was eine Rolle spielt ist die Zahl der Viren, die ausgeatmet wird und in der Maske bleiben. Denn diese Viren können keinen anderen infizieren.

Zu 18.22 adeo 60

Selbstverstaendlich sind Sie kein Eduard von Schnitzler. Der war auch viel aggressiver Sie. Nichtdestotrotz hat Ihr Sprachstil doch zuweilen Pressesprechercharakter und passt sicherlich gut in eine Pressekonferenz, aber weckt vielleicht in einem Forum wie diesem zuweilen ein gewisses Unbehagen. Dazu gibt es doch einige diskussionswuerdige Brueche und Unwuchten in den Regierungen von Bund und Laendern und deren Protagonisten. Wenn Sie sich dann sprachlich durchgaengig nur auf einer Art Metaebene bewegen und "die Politik" und "die Politiker" , die es in dieser Homogenitaet gar nicht gibt, verteidigen, anstatt auch bspw. mal handfest zu argumentieren, das, was der Laschet macht, finde ich gut, das, was der Soeder will, gefaellt mir nicht so gut, koennten Sie viel gewinnen. Aus Ihrer Sicht in dieser schwierigen Situation verzeihliche Fehler koennen Sie ja auch als solche benennen.

Strengere Regeln braucht man da...

...wo die bisherigen auch bereits strengen Regeln von den Menschen nicht wirklich verinnerlicht wurden und nach dem aufheben von Beschränkungen diese nur zu gerne vergessen wurden.

Anstatt dem Gehampel mit möglichst strengen Regeln hätte man wohl eher weniger Aktionismus zeigen sollen sondern eher moderate Regeln, die von dem Meschen dauerhaft akzeptiert werden.

Die Schweden scheinen es genau so gemacht zu haben.

Und abgesehen von Problemen zb in Altersheimen scheinen sie wohl auf Dauer besser damit zu fahren.

Mehr Infizerte nur weil mehr Tests?

Die Annahme "mehr Tests = mehr Infizierte" scheint auf den ersten Blick logisch.

Der Faktenchecker des BR erklärt, warum die pauschale Aussage: "Mehr Tests führen zu mehr positiven Fällen" irreführend ist.

https://kurzelinks.de/a6c8

Dort ist für Deutschland zu lesen:
In den KalenderWochen 28-32 stiegen die Testzahlen um 13 Prozent und die Neuinfektionen um 98 Prozent.

/// Am 27. September 2020 um

///
Am 27. September 2020 um 18:58 von Roccabruna
Maßnahmen,

In Spanien, Frankreich und Großbritannien sinkt die Akzeptanz gewaltig, das sieht man den Demonstrationen. Langsam wird die Politik zurückstecken müssen. Zum Glück///
.
Dem Virus ist die Akzeptanz völlig egl.

@demonstratio

Sechs,...setzen !

Noch einmal lesen.
Man hat mir zu beweisen, dass es gerechtfertigt ist meine Rechte einzuschränken,...ich muss gar nichts.
Und das muss die Politik eigentlich JEDEN Tag neu bewerten, was sie nicht tut,...was tatsächlich schlimm genug ist !!!

"Aber es könnte ja wieder",...ist nicht Grund genug ! Das sehe nicht nur ich so, sondern mittlerweile die meisten Staatsrechtler, Vertreter der Verfassungsorgane, immer mehr Mediziner und intensiv mit der Sache befasste Journalisten.

Wo es kaum noch ein Infektionsgeschehen gibt, braucht es auch keine Beschränkungen mehr, ganz einfach. Die Menschen sind sensibel genug.

Wenn Sie vor lauter Angst vor dem Leben... aufhören wollen zu leben,...dann hält Sie doch niemand auf, dann machen Sie das doch bitte.

Es wird zukünftig nur noch punktuell entschieden und nicht mehr mit dem Holzhammer drauf geschlagen, so wie Sie es sich ganz offensichtlich erhoffen.

Gott sei Dank kehrt der gesunde Realismus zurück !!!

Was wird denn erwartet???

Corona-Viren haben ab Dezember erst richtig Saison. Es ist wohl nicht unwahrscheinlich, dass das auch für SARS-CoV-2 gilt. Da werden wir uns an deutlich höhere Infektionszahlen gewöhnen müssen. Es wird auch wieder tägliche Sterberaten im 3-stelligen Bereich geben. Das ist bei jeder Grippewelle so, nur dass man bisher nicht so genau gezählt hat. Die Inzidenz von 50/100000/7 Tage wird in vielen, vermutlich den meisten Kreisen überschritten werden. Diese Zahl ist im Frühsommer politisch bestimmt worden, als man noch auf einem Impfstoff im Herbst gehofft hat. Im Winter ist sie nicht zu halten und führt dazu, dass schon eine normale saisonale Schwankung der Infektionszahl wie eine Naturkatastrophe behandelt wird.

ich freue mich immer

wie schön in diesem forum diskutiert wird

18:58 @Tremiro @bäuerchen @Adeo60

Meiner Meinung geht es um mehr bzw. anderes als Anstand, Maske und Einschränkungen von Kontakten.

Es ging und geht darum - nur auf D bezogen - dass Intensivbetten in D nicht ausgelastet waren, dass das Freihalten gesponsert uns (lebens)wichtige Operationen verschoben wurden.

Wenn ich das mal ganz krass ausdrücken darf, das Leben eines schwer Krebskranken wurde (evtl. ohne Not) gegen das eines möglichen schwer
Covid-Erkrankten abgewogen.
(Auch eine Art Triage?)

Das wiederum war auch darauf zurückzuführen, dass keine vollständige Übersicht über den Bestand an Intensivbetten vorhanden war und erst eingerichtet werden musste.

Ich nennen das eines der Versäumnisse des BMG.

Diese Fehler einzugestehen hilft vlt. mehr denjenigen Angehörigen, die anderes Leid außer / neben Corona erfahren mussten.

Der Virus wird immer weniger gefährlich

Die Anzahl der PCR Positiven steigt, die Anteil der tatsächlich Kranken und Verstorbenen sinkt und zwar weltweit :
https://ourworldindata.org/grapher/daily-covid-cases-deaths

falscher Indikator!

Wann wird den Verantwortlichen endlich klar, dass positive Testergebnisse nicht mit Infizierten gleichzusetzen sind und schon gar nicht mit Todkranken?
Menschen sind ständig mit zahllosen Viren infiziert. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass sie deshalb auch krank oder gar todgeweiht sind.
Also bitte mal die Sterblichkeitsrate betrachten. Die reicht kaum noch die der Influenza heran, also wozu bitte Masken oder Impfung?

@Klärungsbedarf

"Sie verweigern sich der Realität".

Ne, eher nicht.
Aber das seit Wochen bedeutend mehr getestet wird als vorher,...haben Sie auf Ihrer wunderschönen Insel doch auch mitbekommen, oder !?
Und dennoch sind diese "Positiven" geradezu ein Witz, vor allem weil dies rein gar nicht darüber aussagt, wie ansteckend sie sind.

Wussten Sie übrigens, dass das RKI sich nach wie vor weigert Bürgeranfragen (derzeit etwa 350) zu beantworten, obwohl es dies die PFLICHT des RKI ist ?!?!?!?
Auch viele Journalisten klagen selbiges Leid !

Das immer weniger Bürger dieses RKI, nicht nur deswegen, überhaupt noch ernst nehmen,...ist insofern nur verständlich.

Maskenpflicht im Freien..

...ist eigentlich kaum wissenschaftlich begründet.
Bisher besagt keine Studie etwas über ein nennenswertes Infektionsgeschehen/risiko an der frischen Luft.
Deshalb verhält sich die Sinnhaftigkeit eher in politischen Aktionismus - und/oder "auf Nummer sicher gehen" in eine fragwürdige Richtung.
Besonders im Ausland sind einige sehr strenge Maßnahmen aus infektiologische Sicht weniger Sinnvoll als politisch aktionistisch "begründet".
Trotz schärfster Einschränkungen und Zwangsregime (Spanien, Israel, Türkei) expodieren die Fallzahlen dort weiterhin.

Ich bin täglich viele Stunden draußen unterwegs und fürchte mich sehr vor einer (drohenden) fragewürdigen Maskenpflicht im Freien/Draußen, die - nach meiner Kenntnis, nur symbolisch Sinnhaft wäre.

@Hille-SH, 18:34

Ich weiß nicht, wo für Sie der Norden anfängt. In Hamburg gibt es inzwischen wieder ein deutlich höheres Infektionsgeschehen.

(Ab wann) Ist das für Sie relevant?

Aktion "kein Gesicht zeigen"

Die politische Aktion "kein Gesicht zeigen" ist absurd.
Die Zahlen auf Basis eines PCR Test sagt nichts über eine Infektion des getesteten aus. Ob es sinnvoll ist pro Quartal eine Milliarde in die Test zu investieren halte ich für fraglich.

Am 27. September 2020 um 19:28 von Wilhelm Schwebe

Zitat: ich freue mich immer wie schön in diesem forum diskutiert wird

Ich bin ganz Ihrer Meinung.

Warum beteiligen Sie sich nicht hin und wieder mit einem Sachbeitrag?

19:28 von Wilhelm Schwebe

Stimmt, auch als Beobachter kommt man voll auf seine Kosten.

@Silverfuxx um 18:34

Ich kann Ihrem Kommentar nur voll zustimmen. Keine kann bestreiten das es diesen Virus gibt aber eine, die Menschheit bedrohende Pandemie ist es und war es nicht. Leider übersehen viele das es global und lokal agierende politisch und wirtschaftliche Profiteure dieser auf Angst und Panik ausgerichteten Strategie gibt. Politisch: zB. USA und der stattfindende Wahlkampf, GB und der Brexit, Israel und die Korruptionsvorwürfe gegen Netanjahu, Deutschland und die Nachfolge von Merkel und der wachsende Zulauf zur AfD. usw. usw. Wirtschaftlich: Die globalen Player wie Pharma, Onlinehandel, Entertainment, Software Giganten, die schreibende Zunft, Waffenverkäufe, Forschung und Diagnostik usw. usw. Ein jeder davon hat entweder Angst vor der Kritik an den getroffenen Maßnahmen und/oder einer schon vorher verfehlten Politik und/oder profitiert wirtschaftlich davon. Das Alles ist global nachvollziehbar und wird leider nicht öffentlich diskutiert.

selbst Sterblichkeitrate hinterfragen

...die meisten sterben nicht an Covid 19 Vieren sondern an falscher und oft unwissend fehlerhafter Therapie. Wir Menschen sind leider zu Versuchsfeldern der Pharmaindustrie geworden.

@19:39 von Schneckenmaus - der Winter kommt bestimmt

"bitte mal die Sterblichkeitsrate betrachten. Die reicht kaum noch die der Influenza heran, also wozu bitte Masken oder Impfung?"

Sogar in Deutschland hat es im März/April eine Übersterblichkeit gegeben.

In folgendem Kurzvideo der SZ ist bei Minute 1:35 der Vergleich zu anderen Ländern als Grafik zu sehen: https://kurzelinks.de/a6jq

In Nembro/Bergamo im April 11x mehr Tote als im April der Vorjahre.

Ich bin froh, dass man in Deutschland
rechtzeitig ...
- schon ab Januar Verdachtsfälle getestet und mitsamt den Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt hat,
- schon ab Ende Februar viele begonnen haben, Abstand zu halten.
- Laut einer Studie mit Auswertung von handy-Daten wurde schon am 8. März die Mobilität erheblich eingeschränkt (war in der Stuttg. Z. zu lesen).
- Ab Anfang März sind Großveranstaltungen abgesagt und am 8.3. allesamt verboten worden.
- Mitte März wurden Restaurants und Schulen geschlossen
- Am 23. 03. kamen die vorübergehenden Kontaktbeschränkungsregeln dazu.

18:54 von ONYEALI

«Aus meiner Sicht haben wir alle ein Problem :-->Wir werden regiert von absoluten "Laien"!»

Wieder die Laien-Leier.

Im Profi-Fußballclub sind auch nicht der Präsident & der Trainer diejenigen, die besser kicken können, als Ronaldo & Messi & der mit der Nummer 6.

In allen Ministerien gibt es Fachleute zu allen Themen, um die sich Politik zu kümmern hat. Zu Corona gibt es zusätzlich (x) Virologen an (y) Instituten, die sich intensiv mit der Materie befassen.

«Lieber StefanMaier, Sie fragen um 18:06 :"Masken vielleicht sogar schädlich ?
Sie meinen zusätzlich :"Ich denke nämlich auch, dass die Maske nicht schützt, da es sich um Viren und nicht um Bakterien handelt wg. derer sie im med. Bereich getragen wird.
⦿
Ich bin völlig Ihrer Meinung : …»

Die Laien-Laier dann noch kombiniert mit Expertenwissen vom Sofa aus.

Auf diese endlose Leier: "Masken können nix" überhaupt noch zu antworten.
Ist wie 1 Glas Wasser in die Wüste kippen.
Damit da nächste Woche auch ein Wald wächst.

Klare Kante

Die Strafen treffen die Armen ungleich stärker als die Reichen . Naja was solls, brummen wir den Hartz4 Empfänger ruhig die Strafen auf . Die haben sowieso keine Lobby die sich für sie einsetzt . Müssen die Kinder halt Hungern , wen interessiert das denn noch wirklich ? Von Seiten der SPD ist da auch nichts zu erwarten . Und Frau Kipping ist sowieso ein Vorbild was die Maskenpflicht angeht . Entweder die haben nix mehr zu sagen ,oder es treibt sie, die pure Angst zum nichts tun . Als letztes bleiben noch die Medien ; vielleicht geben die ja auch nicht genug Pressemeldungen der Linken an die Öffentlichkeit weiter . Fällt mir wieder besonders auf ,Das Mr.Lindner protegiert wird ,naya vielleicht ist das nur Zufall . Wer es glaubt Keine Strafen keine Verschärfungen .
Masken und Abstand muss reichen. Eigenverantwortung ja
Repression Nein .

Vor euch muss man sich schützen

Mache ich, denn Ihresgleichen haben immer noch nicht kapiert, dass es eine weltweite Pandemie ist und kein kleiner Schnupfen!

Hirn ein schalten

Am 27. September 2020 um 18:36 von Schrägdenker

Vorab, ein Teil Familie und Bekannte abreiten in den unterschiedlichsten medizinischen Disziplinen.

Die verstehe diese Maßnahmen überhaupt nicht .

Ich gebe ihnen dahin gehend recht das Vieren Infektion in Herbst/Winter vermehrt ausbreiten .
25.000 Mensch starben 2018 wohl an der Krippe und gab es da einen Lockdown ?

Ich bin einklar reflektierende Mensch , diesen Hyp nicht nachfolziehen kann .

Der mit sehr vielen Information versorgt Und diese verarbeite .
Könne sie auf diese Link ein Antwort geben ?

https://www.hessenschau.de/panorama/gestiegene-fallzahlen-wo-sind-die-co...

20% der Pflegekräfte sind lt. Bundesanstalt für Arbeit bereits in Kurzarbeit / arbeitslos ?

Können sie das erklären ?

Sie wiesen jedoch auch das die geimpften Viren sich über ihre Wirte verbreiten !

um 19:41 von Hille-SH

>>
Aber das seit Wochen bedeutend mehr getestet wird als vorher,...haben Sie auf Ihrer wunderschönen Insel doch auch mitbekommen, oder !?
<<

Ich hatte dazu schon etwas geschrieben, bevor Sie in die Diskussion eingestiegen sind. Ich will jetzt nicht alles wiederholen. Nur soviel: In Österreich, Frankreich und Spanien gibt es schon wieder Knappheit der Betten auf Intensivstationen. Muss man ja nicht nachmachen.
Was mir an Maßnahmen vorschwebt, würde kaum jemanden beeinträchtigen, der bisher die Maßnahmen befolgt hat. Ich halte eine Obergrenze für Privatfeiern von 50 für angemessen. Ich bin für ein drastisches Vorgehen gegen die Hinterlegung von falschen Adressabgaben. Bei der Maskenpflicht muss man noch stärker durchsetzen, nicht ausweiten. Im Moment würde mir das reichen - wobei man flexibel bleiben muss. Wie etwa Herr Kurz, der ja mal der Guru der Lockerer war und den heute keiner mehr kennen will.

19:13 @Peter Meffert

"... Fachleute sitzen IM Ministerium, nicht unbedingt an der Spitze. ..."

Das ist zu hoffen, zu wüschen.
Ich schicke jedoch, beim gesamten Verhalten des Ministers ein großes
> Aber < hinterher.

" ... Prof.Drosten u.a. oder fachkundige Abgeordnete wie H. Lauterbach öffentlich niedergemacht ..."

Richtig, und sie erhalten sogar Morddrohungen, übrigens auch Herr Söder.

Wenn ich mir die Corona-Historie anschaue, so empfinde ich es als traurig bis beschämend, dass auf Drosten, Lauterbach, Kekule u.a. seitens des BMG viel zu wenig gehört wurde.
Ein Beispiel dafür schrieb ich gestern schon.

Außerdem scheint es kaum Abstimmungen zwischen BMG einerseits und Kanzlerin / MPs andererseits zu geben.

@Icke 1 - Die Forderung nach Grenzschließungen ist unsinnig.

18:08 von Icke 1:
"Warum gibt es eigentlich noch kein Einreise- und Ausreiseverbot?"

Ein Verbot Ein- und Ausreise kann nichts mehr bewirken, wenn sich Corona schon vor vielen Monaten im Land festgesetzt hat.

Wer Blähungen hat, wird den Geruch ja auch nicht los, wenn er Fenster und Türen geschlossen hält.

20:06 von Klärungsbedarf

«… wobei man flexibel bleiben muss. Wie etwa Herr Kurz, der ja mal der Guru der Lockerer war und den heute keiner mehr kennen will.»

Sehr treffend und humorvoll formuliert !

@VfG, 19:58

Stimmt,

in den von Ihnen genannten Monaten hatten wir eine "Übersterblichkeit".

Ich wäre dafür, daß wir in 6 Monaten mal die Zahl der in 2020 insgesamt in D gestorbenen Menschen mit denen der Vorjahre vergleichen.

Vorsicht, Zynismus :

Vielleicht hatte Herr Palmer ja doch recht ( sinngemäß:" ...wer im März an Corona stirbt stirbt im August nicht mehr an der Hitze..." )-

Außerdem sollten wir schnellstens 15.000 weitere Leute pro Jahr am sterben hindern : Indem wir endlich mal die Krankenhauskeime, an denen besagte Anzahl pro Jahr allein in D stirbt, bekämpfen.

In den Niederlanden gibt es dieses Problem übrigens nicht !

Nicht falsch verstehen : Das C-Virus existiert und es ist nicht ungefährlich, aber jeder muß irgendwann mal sterben, einige leider auch qualvoll...

@VfG 19:58 Uhr

In Deutschland gab es keinerlei Übersterblichkeit, die zu irgendeinem Zeitpunkt über der einer durchschnittlichen Grippewelle lag.
Auch in Bergamo war die Situation in diesem Frühjahr nicht wesentlich schlimmer als in vorherigen Grippesaisons. Die Krankenhäuser sind dort jedes Jahr überlastet.
Und aktuell gibt überall nur noch falsch-positive Testergebnisse, die sogar deutlich unter der zu erwartenden Quote liegen, die Herr Drosten mehrmals eingeräumt hat.

@schabernack - Erkenntnisse und deren (Nicht)Nutzung

19:58 von schabernack:
"In allen Ministerien gibt es Fachleute zu allen Themen, um die sich Politik zu kümmern hat. Zu Corona gibt es zusätzlich (x) Virologen an (y) Instituten, die sich intensiv mit der Materie befassen."

Trotzdem hat es über ein halbes Jahr gedauert, bis sich bei Herrn Spahn die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass das Infektionsgeschehen in Deutschland vom Bürgerverhalten in Deutschland bestimmt wird und nicht von den ausländischen Risikogebieten.

Und die Maskenpflicht in der Münchener Innenstadt sehe ich als Beweis, dass man dort noch immer dem aktionistischen Eifer verfallen ist, statt die Maßnahmen wissenschaftlich begründet auszuwählen.

20:05 @ Siebzehn ... Hirn ein schalten

" ... Könne sie auf diese Link ein Antwort geben ?

https://www.hessenschau.de/panorama/gestiegene-fallzahlen-wo-sind-die-co... ..."

Welche Anworten wollen Sie denn?

Vielleicht lesen Sie bitte war einmal, um konkrete Fragen zu stellen.
.

"... Sie wiesen jedoch auch das die geimpften Viren sich über ihre Wirte verbreiten ! "
Sie meinen sicher
> wissen <

Das ist mir völlig neu,
wo kann ich darüber nachlesen?
.

" ... 20% der Pflegekräfte sind lt. Bundesanstalt für Arbeit bereits in Kurzarbeit / arbeitslos ? ..."

Das führe ich eher auf die Sparmaßnahmen der Kliniken /
des BMG zurück.

Panikmache

In München gilt eine Maskenpflicht z.B. auf den Marienplatz. Gleichzeitig findet in den Kneipen (geschlossene Räume) aber die Wirtshauswiesn statt. Das da die Mehrheit nach 1, 2 oder 3 Maß Bier alle Regeln einhält ist doch jawohl lächerlich! Es wird Herbst, ja aber das bedeutet auch dass sich viel weniger Leute auf öffentlichen Plätzen aufhalten als im Sommer und somit ist damit eine Maskenpflicht im Freien noch viel weniger sinvoll als im Sommer und schon im Sommer hat es im Freien keine Ausbruchsgeschehen gegeben.
Dazu kommt ein regnerisches Wetter, was in der Luft Aerosole und Tröpfchen im freien rasch zu Boden fallen lässt.
Aerosole können zwar eine Rolle spielen aber der Großteil der Infektionen ist Tröpfcheninfektionen zurückzuführen. Nur so lassen sich die vielen Infektiionen im geselligen Bereich erklären wo man speißt, trinkt und sich unbeabsichtigt "vollspeichelt". Eine Ausweitung der Maske im Freien bringt daher NIX!

@Barbarossa 2 17:37

=) Ihr Kommentar war wirklich herrlich und absolut zutreffend. Danke und schönen Abend noch.

Erkenntnis

Liebe Medien und liebe Kommentatoren,
wann begreift endlich auch der Letzte, dass positives Testergebnis NICHT gleichbedeutend mit "infiziert" ist, und dass die "Fallzahlen" ohne Bezug zu der Testanzahl absolut sinnlos sind? Daraus könnte man jetzt durchaus auch einen Bezug zum Bildungsniveau in diesem Land herstellen. Traurig, aber wahr!

Sofort den ÖPNV in Deutschland zu machen

Die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen planen als neue Corona-Zwangsmaßnahme für das Volk, dass nur noch 25 Leute an einer priv. Feier teilnehmen dürfen. Corona-Panikerinnen/er u. Corona-Hyterikerinnen/er sagen: Corona ist gefährlich !

Wie kann es richtig sein, dass im ÖPNV die Leute die Atemschutzmasken zu ca. 99% unhygienisch handhaben ? Von einer Handhabung der Atemschutzmasken gem. der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. u. d. WHO kann keine Rede sein.
Der ÖPNV in Deutschland ist somit ein Top-Hotspot für Corona u. ist ein Top-Risikoinfektionsgebiet für Corona. Den ÖPNV benutzen tagtäglich Millionen von Menschen.

Was soll da eine Beschränkung der Menschenanzahl von 25 bei einer priv. Feiern bringen, wenn ein ÖPNV-Fahrgast/Fahrgästin sich im ÖPNV mit Corona ansteckt, und dann auf die Feier geht ?

Maskenpflicht im Freien

Wenn die kommt ist es für mich DER GRUND auch auf Coronademos zu gehen!!!

Viele Länder werden sicher besser durch den Winter kommen als Deutschland da da den halben Sommer die Infektionsraten deutlich höher waren als bei uns. Dank dieser kurzsichtigen Politik wird diese Welle wird bei uns erst im Hoch der Erkältungszeit so richtig ankommen.

Vielen Dank liebe Verantwortliche. Wetten wir haben bis Ende November 4000 Infektionen pro Tag?!

Ja, immer wieder höre ich von Leuten die Monate lange Beeinträchtigungen beklagen ABER ich höre auch von Menschen in eigenen Umfeld wie sie wenige Wochen und Monate nach der Infektion körperlich genau die selben Leistungn vollbringen wier vorher z.B. beim Bergwandern mit 1000-1500 hm Anstieg, Alpinklettern und Besteigen von Bergen in den Alpen im Gipfeln von 3000- 4000 m!

Solche Dinge gehören auch zur Wahrheit!

18:10 von StefanMaier

da sie vor Viren nicht schützen.
.
man glaubt es kaum !
es wird schon so lange über Masken gesprochen
aber es gibt immer noch welche, die haben nicht kapiert,
dass ne Maske nicht einen selbst schützt
sondern die anderen

@Ludger Böckmann 18:35

=D Sie sprechen meinen Wunsch aus. Danke.

Ignoranz wohin ich schaue

Heute war mein letzter Urlaubstag. In den vergangenen 2 Wochen, habe ich an der Ostsee Touristen aus ganz D und dem benachbarten Ausland erleben dürfen, für die Corona nicht existierte. Völlig sorglos, enthemmt, egoistisch, ohne jegliche Einhaltung der AHA Maßnahmen wurde gefeiert, geschlemmt, gesonnt und gedrängelt als gäbe es kein Morgen.

Vernunft, Eigenverantwortung - völlige Fehlanzeige. Wer daran glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Hier helfen nur klare harte einheitliche Regeln, saftige Geldstrafen, Kontrolle und nochmal Kontrolle. Alles andere ist absolut realitätsfern und wird uns fürchterlich auf die Füße fallen.

@Grossfamilienberater,19:18 Uhr

Mit Verlaub: Eduard von Schnitzler war ein übler Demagoge. Mich mit ihm - wie geschehen - zu vergleichen, ist mehr als ein Fauxpas, zumal ich meine Kommentare immer respektvoll und in der Regel auch substantiiert formuliere. Ich habe durchaus auch Kritik an der Politik geäußert, etwa in Sachen Erwerbsminderungsrente oder der abschlagsfreien Rente nach 45 Beitragsjahren (und dies natürlich auch begründet). Ich habe deutlich gemacht, dass ich mit Laschets Haltung während der Corona-Krise nicht einverstanden war, dass ich nicht Söder, sondern Röttgen für den besseren Kanzlerkandidaten halte. Im Kern - und das dürfen Sie mir abnehmen - streite ich dafür, dass all das, was unser Land auszeichnet, nicht einfach schlecht geredet wird. Ich betone auch immer wieder, dass wir nicht im Paradies leben. Aber gerade weil ich viel in der Welt herum gekommen bin, weiß ich, dass ich nirgendwo anders leben wollte. Ich akzeptiere dabei Kritik, oft ist sie berechtigt und regt auch mich zum Nachdenken an

Vorsichtsmaßnahmen ernst nehmen oder für Humbug halten.

So oder so.
Mich wundert nur eins, und darüber bin ich bisher unsagbar erfreut:
meine Mutti, obwohl völlig bewegungslos und allen äußeren Einflüssen hilflos ausgeliefert, lebt immer noch im Nachbarzimmer. Jeden Tag 3x Pflegekräfte, die mit den Monaten zu dutzenden wechselten und sonstwo Urlaub verbrachten oder große Feiern abhielten...
Für mich fast ein Wunder. Wenn das so positiv weiter geht, werde ich vom absolut eingefleischten Atheisten doch noch zum Christen.

@ 17:37 von Adeo60

"... Die Corona-Regeln müssen sich stes nach dem Grundsatz der Erforderlichkeit, Zumutbarkeit und Verhältnismäßigkeit orientieren ..."
Ja, hier haben wir wieder die nicht enden könnende Beweihräucherung und die nich enden wollenden Heil-Lob-Gesänge auf die Bundesregierung.
Die Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk mit Strafandrohung und ggf. Bunßgeldandrohung müssen auch Sinn machen. Machen sie aber als persönlichkeitsrechtsverletzende Zwangsmaßnahmen für das Volk dann nicht, weil seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen es nicht geschafft haben einzusehen, dass der ÖPNV der Top-Hotspot für Corona u. das Top-Risikoinfektionsgebiet für Corona in Deutschland ist.
Wie bekannt, werden im Bereich des ÖPNV die Atemschutzmasken seitens der 99%Fahrgäste nicht nach den Vorgaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft, und auch nicht nach den Vorgaben der WHO gehandhabt.
Millionen von Menschen sind täglich im ÖPNV unterwegs.

Bitte kein Sport mit MNS

Das relative Infektionsgeschehen, normiert auf die Testzahlen, von KW38 entspricht dem von KW24 (Mitte Juni). Wir waren zwischenzeitlich schon deutlich besser unterwegs, wenngleich die Erkrankungen und Sterbefälle sich doch sehr im Rahmen halten, um nicht im normalen Rahmen zu sagen.
Ich bin für eine Personenbegrenzung bei privaten Feiern und schließe mich der viel genannten Zahl 50 gerne an.
Mit Blick auf den kommenden Winter, droht das Tragen des MNS z.B. beim Skifahren. Ich möchte davor warnen während des Sports MNS anzuweisen. Ich möchte hier demnächst nicht lesen, dass kollabierende Sportler aus dem Sessellift 20m in die Tiefe gestürzt sind. Da braucht es andere Regeln oder einfach klare Ansage Wintersport 2020/2021 ade.

@19:33 von Leipzigerin59 18:58 @Tremiro

//Wenn ich das mal ganz krass ausdrücken darf, das Leben eines schwer Krebskranken wurde (evtl. ohne Not) gegen das eines möglichen schwer
Covid-Erkrankten abgewogen.//

Das war leider tatsächlich der Fall - und nicht nur "eventuell" ohne Not.
Es gibt viele Krankenhausärzte, die das bestätigen können und mit den Vorgaben nicht einverstanden waren.

@19:41 von Hille-SH - Entwicklung in anderen Ländern ist Warnung

>>Aber das seit Wochen bedeutend mehr getestet wird als vorher,...haben Sie auf Ihrer wunderschönen Insel doch auch mitbekommen, oder !?<<

Jemand hat vorhin folgenden Faktenfinder genannt:
https://kurzelinks.de/a6c8
Dort ist für Deutschland zu lesen:
In den KalenderWochen 28-32 stiegen die Testzahlen um 13 Prozent und die Neuinfektionen um 98 Prozent.

Außerdem sollte uns die Entwicklung in anderen Ländern eine Warnung sein. Kürzlich sagte eine israelische Krankenschwester, sie hätten nur noch ein Intensivbett frei. In Madrid spitzt es sich derzeit auch so zu.

@18:16 von Adeo60

"... Die Zahl der Risikogebiete nimmt jetzt allerdings wieder zu und damit entsteht Handlungsbedarf ..."

Im Bereich des ÖPNV in D. als Top-Corona-Hotspot u. Top-Corona-Risikoinfektionsgebiet besteht seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam Handlungsbedarf gg. Corona.

Da ist aber seitens der Bundesregierung, der MPs, u. der sonstigen Verantwortlichen nix wirklich durchgreifendes passiert.

Ca. 99% der Fahrgäste sind immer noch mit unhygienischen Atemschutzmasken im Bereich des ÖPNV unterwegs.

Täglich stecken sich hier Fahrgäste mit Corona an.

corona-herbst-in-deutschland-strengere-regeln-fuer-alle

Guten Abend lieber schabernackl !
Sie tun mir völlig unrecht, denn =>wo habe ich behauptet : "Masken können nix ?" Diese Worte sind Ihre eigenen, die Sie mir in den Mund legen !!!!
Können Sie "Mein und Dein" denn nicht unterscheiden ?
Ihr Text ist so gar nicht -->nett !
Was halten Sie von der Forderung nach -->"Nettikette"?

@18:34 von Adeo60

"... Haben Sie noch die Bilder überfüllter Intensivstationen in Erinnerung, von Ärzten und Schwestern, die rund um die Uhr bis zur Erschöpfung im Einsatz waren, um Leben zu retten... "

Ja, sicher !

Und wer hats verbockt ?

Die neoliberale Politik hats verbockt. Durch Schwarze_0_Einsparpolitik im Gesundheitswesen.

Weil nicht darauf geachtet wurde, dass genügend Personal gestellt, und Material, Medikamente, Ersatzteile für med. Geräte, auf Lager waren.

Und dann kam Corona.

Und hat Alle überrannt.

Wen wundert das ?

@bäuerchen, 19:15 Uhr

Ich habe mehrfach betont, dass Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und andere durch hartes Malochen in systemrelevanten Berufen während der Corona-Krise unser Land erst am Laufen gehalten haben. Ich habe höchsten Respekt vor diesen Menschen. Und genau deshalb möchte ich nicht, dass diese heldenhafte Leistung umsonst gewesen ist. Genau deshalb habe ich ein Problem mit denjenigen, die allzu schnell auf Freiheitsrechte pochen und sich nicht als Teil unseres Gemeinwesen sehen bzw. sehen wollen. Ja, Corona fordert von manchem eine enorme Kraftanstrengung. Ich denke nicht an den gut verdienenden Bewohner eines großen Anwesens, sondern an die Familie, die in einer engen Mietwohnung mit zwei oder drei Kindern haust und sich um eine Betreuung kümmern muss, da beide berufstätig sind. Es gibt viele solcher Menschen, die "knapsen" müssen - und es gibt Ungerechtigkeiten. Ich will davor nicht die Augen verschließen. Aber ich bleibe dabei: Wir können diese Krise nur gemeinsam besiegen.

Auch wenn’s nervt

Nein, ein positiver Test bedeutet nicht! erkrankt, sondern Nachweis von VirusDNA und eventuell ansteckend. Das ist eben genau der Grund warum die kritischen Stimmen fordern, dass 1. die tatsächlich Erkrankten und nicht die reinen positiv Getesteten mitgeteilt werden und nur weil man im Verhältnis zu allen sonstigen Folgen, die wir uns mit den Maßnahmen einbrocken, auch mal genau so kritisch hinterfragt, ist man kein Covididiot oder Leugner oder sonstwas.
Und ggf, ist es tatsächlich schlimm, wenn das alles zum Normalzustand werden soll, wenn es keinen wirksamen Impfstoff gibt. Wie wäre es denn mal mit etwas weiter denken? Wir wissen noch nicht annähernd was uns an Insolvenzen noch erwartet. Wann fangen wir an, uns Gedanken darüber zu machen, wie wir ggf. mit dem Virus weiterleben können?

@19:15 von Werner40

//Raumluftfilter/-Umwälzer haben sich in Tests als sinnvoll erwiesen. Die Wartungskosten sind gering, da die Filter nicht ausgetauscht werden müssen ( die im Filter gefangenen Viren sterben dort ). Kosten von € 3000 sind im Verhältnis zu den " Pandemiekosten " vertretbar. Wenn sich Eltern einer Schulklasse zusammenschliessen, könnte auch eine " Privatanschaffung " machbar sein, sofern der Schulträger nicht finanziert.//

Stimmt. Darüber hatte ich schon vor Wochen gelesen und ich wundere mich, dass dies nicht umgesetzt wird, denn wie Sie schon schrieben: "Kosten von € 3000 sind im Verhältnis zu den " Pandemiekosten " vertretbar."

Vermutlich sind die (Folge-)Kosten von Schulschließungen
höher. (Arbeitsausfall durch Quarantäne und/oder Erkrankung der Eltern etc.)

ansteckend

@ Hille-SH 19:41
"Und dennoch sind diese "Positiven" geradezu ein Witz, vor allem weil dies rein gar nicht darüber aussagt, wie ansteckend sie sind."
Aus der Möglichkeit, dass positiv Getestete nicht infektiös sein könnten, folgt nicht, dass sie es auch nicht sind.
Sie könnten also auch hoch ansteckend sein.

Weg mit dem Maskenzwang, keine Verschärfung!!

Es reicht längst mit der sinnlosen Panikmache! Trotz mehrfacher Wortmeldung echter Experten werden immer noch vor allem die Zahlen der Infizierten (wie auch immer positiv getesteten Personen) in den Vordergrund gestellt und damit unnötig Angst und Panik verbreitet. Nahezu jeder infiziert sich in der Grippesaison irgendwo mit irgendeinem Virus, die meisten merken es gar nicht. Das ist auch bei Corona nicht anders. Interessant ist ausschließlich die Zahl der tatsächlich schwer Erkrankten.

Niemand braucht im Freien eine Maske, das schadet mehr als es nutzt! Schluss mit dem Maskenzwang! Wir sind mündige Bürger und können eigenverantwortlich entscheiden, wie wir uns und andere schützen.

Eine Frage an die

Eine Frage an die Verharmloser und Verdränger: Nehmen Sie die Zahlen in anderen Ländern nicht wahr? Haben Sie die katastrophalen Entwicklungen mit enormen Zahlen an Schwersterkrankten und Toten in Ländern, die zu wenig bis nichts taten, nicht vor Augen?

Labor - Tsunami

Warum behauptet der Oberöstereichische Ärzteverband nur, es handle sich um einen Labor-Tsunami? Wer kann mir das erklären?

Lockdown

@ Siebzehn 20:05
"25.000 Mensch starben 2018 wohl an der Krippe und gab es da einen Lockdown ?"
Die Zahl von 25000 Grippetoten wurde anhand der Übersterblichkeit ermittelt, also im Nachhinein.
Es hätte also eines Propheten bedurft, um einen Lockdown rechtzeitig vor der damaligen Gripppewelle zu verfügen.

@18:49 von Adeo60

"... Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass einige Maßnahmen in der Praxis überzogen scheinen oder auch überzogen sind. Hier sind im Bereich Schule die Verantwortlichen vor Ort (Lehrer/Schulleiter) gefordert ..."

Ja hier hat mal wieder jemand keine Ahnung von der Praxis und labert vom polt. Schreibtisch aus.

Die neoliberale Politik im Bildungswesen hat mittels Schwaze_Null_Einsparpolitik das Personal nicht aufgestockt. Material für Computeranlagen, dazu Ersatzteile wurden wenn überhaupt nur hier und da mal angeschafft. Eine IT-Abt. für die erforderlichen Computeranlagen in jeder Schule gibt es eh nicht.

Überall besteht Reparaturbedarf im aller Nötigsten.

Die hygienischen Umstände wie Händedesinfektionspender u. Raumbelüftung u. zahlreiches Reinigungspersonal für Dusche, WC, u. Umkleideräume sind bis dato. immer noch rar.

Um 17:51 von Demokratieschülerin

Was haben Sie eigentlich immer mit Ihren Clubs und Discos? In solchen Establishments ist das Ansteckungsrisiko doch am größten, da nützen auch die besten Filteranlagen nicht viel wenn durch Alkohol oder Drogen enthemmt gefeiert wird.

@19:07 von Adeo60

"... dafür zu werben, dass es nicht nur die verfassungsrechtlich verbrieften Freiheitsrechte, sondern eben auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit gibt ..."

Deswegen ist es so wichtig, dass die ca. 1% von Corona Betroffenen geschützt werden müssen.
Maßnahme:
Zu Hause bleiben
Und Draußen ABC-Maske von der Bundeswehr vor das Gesicht aufsetzen

Die anderen ca. 99 % einfach mit Corona völlig in Ruhe lassen.

Und schon ist Alles gut.

@Ungeschoent

Das ist eigenartig.
Denn wissen Sie, seit dem Wochenende vor Ostern bin ich nun fast jedes zweite Wochenende in SH unterwegs, war in 12 der 15 Kreise und habe in SH (Port Olpenitz) auch meinen dreiwöchigen Urlaub verbracht...aber nichts dergleichen ist mir dort aufgefallen. Nicht in SPO, nicht Scharbeutz/Haffkrug, Timmendorf oder Fehmarn. Kann es nicht eher sein, dass Sie hier Räuberpistolen erzählen und einer dieser Übermoralisten sind, der sich befähigt und/oder berufen fühlt,...andere zu "erziehen" ?

Da kann man ja von Glück reden, dass Sie ihren Urlaub nicht in der Partyhochburg Berlin verbracht haben...Sie wären vermutlich sehr vorzeitig abgereist oder gar durchgedreht...

@YinYangFish 17:59

Zitat: "Warum es nicht gelingen will, ein abgestimmtes Vorgehen zu verabreden, das unterschiedlich starke Maßnahmen an konkrete Grenzwerte bei Neuinfektionen und z.B. auch freie Intensivbetten bzw. Beatmungsplätze koppelt, leuchtet mir nicht ein.

Damit könnten Länder wie Sachsen-Anhalt bei dauerhaft niedrigen Werten Freiheiten erhalten und dennoch gäbe es einen klaren, transparenten Rahmen für das ganze Land.

Aber vermutlich ist das zu einfach, wenn irgendwer sich regelmäßig weiterhin mit starken Auftritten und Sonderrollen profilierten möchte."

Diese Gleichmachermentalität leuchtet überhaupt nicht ein. Soll dann beim nächsten Elbhochwasser in ganz Deutschland Hochwasseralarm gegeben werdenß Bei Sturm auf dem Chiemsee dann bitte auch Sturmwarnung an Ost- und Nordsee?
Hier geht es nicht um Sonderrollen, sondern um angemessenes Umgehen mit der Pandemie, eben nach dem lokalen Infektionsgeschehen. In unserem durchgeregelten Deutschland scheint etwas zu leiden - sachgerechtes Handeln.

Pro und Contra Einheitlichkeit

Das ist eigentlich das Thema der Diskussion, von der im Artikel die Rede ist u. nicht die Frage, ob überhaupt.

Manche hier ziehen ganz andere Schlussfolgerungen aus dem Umstand, dass derzeit im Vergleich mit anderen Ländern noch (!) eine enspannte Lage in Deutschland ist. Schon im Frühjahr war offensichtlich das Virus bei uns später verbreitet als z.B. in Italien.

Wenn im Winter immer mehr in Räumen stattfindet, wo sich viele Menschen aufhalten, dann verringern sich automatisch die Abstände, die infektiösen Schwebeteilchen in den Aerolsolen verdichten sich und die Übertragungswahrscheinlichkeit wird erhöht. Das ist unabhängig von den Altersgruppen und eher kontextbezogen - und die Schwere des Verlaufs scheint auch mit der Menge der Viruslast zusammenzuhängen.

Das hat sich zu Beginn gezeigt, als die meist jüngeren (!) heimkehrenden Skifahrer aus Ischgl zurück gekommen sind. Sie hatten beim Apres-Ski engen und langanhaltenden Kontakt mit Infizierten. https://kurzelinks.de/3vaw

@Siebzehn, 20:05

"Könne sie auf diese Link ein Antwort geben ?" -
Haben sie den von ihnen verlinkten Artikel überhaupt (bis zum Ende) gelesen? Da steht die von ihnen angefragte Information nämlich drin. Und die ist durchaus anders anders als die Überschrift erwarten lässt.

Irreführende Zahlen

Wen interessieren denn die Zahlen der positiv getesteten? Das was hinter diesen Zahlen steckt, wäre doch viel wichtiger. Wie viele von den Menschen sind wirklich schwer erkrankt, wie viele sterben an der Infektion. Selbst Ärzte und Schwestern verraten, dass auf ihren Corona-Stationen nichts oder wenig los ist. Und selbst wenn ein gewisser Prozentsatz älterer und kranker Menschen verstirbt, im Einzelfall sicher tragisch, aber so ist es mit Krankheiten und Infektionen. Bei Krebs, Herztod oder Unfall nehmen wir doch täglich einen gewissen Prozentsatz versterbender Mitmenschen hin. Aber ausgerechnet bei Corona darf dies nicht sein? Was für ein Unsinn. Im Übrigen, wenn unsere Regierung wirklich so besorgt um unsere Gesundheit wäre, warum verbieten die nicht erstmal Alkohol und Zigaretten und sorgen dafür, dass wir nur gesunde, unbelastete Nahrungsmittel bekommen. Die beste Vorsorge ist ein starkes Immunsystem! Aber gesunde Menschen leben wohl nicht im Sinne der Pharma Industrie.

Herbst, Winter und Alltagsmasken

Es wäre an der Zeit, zu prüfen, ob bei der nass-kalten Jahreszeit diese einfachen Alltagsmasken auch noch taugen - vor allem wenn sie draußen nützen sollen.

Im trockenen Sommer werden die Stoffe nur von der Atemluft befeuchtet.
Bei nass-kaltem Wetter zusätzlich
von der Luftfeuchtigkeit.

Ich denke, es sollten genügend Vorräte richtiger Masken zum vernünftigen Preisen in Apotheken erhältlich sein.

ALLE GLEICH??

Wenn ich mir anschaue wo die vers. Fußballvereine die nächste Zeit international in Risikogebieten spielen und dann in keine
Quarantäne müssen stelle ich fest das wir eine 2 Klassengesellschaft sind.

Der Eine bekommt eine Geldstrafe wenn diese nicht eingehalten wird, andere, die Fußballer und die gesamten Begleiter dürfen machen was sie wollen!

Soo kann es nicht sein!!!

@ Schrägdenker, um 18:36

Wie Recht Sie haben.

Absolut nicht “schräg“ gedacht. :-)

Fachleute

Am 27. September 2020 um 20:08 von Leipzigerin59
19:13 @Peter Meffert

Die sitzen in den Ministerien .

Ich erinner hier General an den Bericht des BMI Fachleiter Herr Seehofer.

In dessen Ministeriun eine Bericht erstellt wurde , von fachkundigen Ätzten.

In dem dieser ganze Lockdown als als Fehlarlam , ein gestuft wurde .

Der Bericht dazu finde sich sicherlich im www noch ..

Ich habe ihn gelesen und noch vorliegen .

Was ihre meine zu fachkundigen Personal anbelangt ..

Herr Lauterbachs ist werde Artzt noch hat er eine sonst eine fachliche medizinische Ausbildung.
Der BMfG , Bankkaufmann , ist mir viel zu sehr von Lobyisten umgeben .

Zum Herr Drosten einfach mal googeln ,
MRT Test ..mit dem er eben recht gut verdiente ..

Morddrohungen geht überhaupt nicht .

Das es keine einheitliche Ausrichtung gibt liegt an unserem Förderländer System, jeder kocht sein eigens Süpchen weil er ja der Beste sein will .....

corona-herbst-in-deutschland-strengere-regeln-fuer-alle

Lieber Schrägdenker, guten Abend ! Sie schreiben um 18:36, =>P.S. "Ich bin im medizinischen Bereich tätig.!"
Minister Spahn ist ebenfalls im medizinischen Bereich tätig,.....aber eine medizinische Fachaus bildung hat er nicht......
Welche medizinische Fachausbildung haben Sie ?

@20:27 von Sisyphos3

"... es gibt immer noch welche, die haben nicht kapiert,
dass ne Maske nicht einen selbst schützt
sondern die anderen ..."

Tja, hier argumentiert wohl jemand aus der Dauer-Qarantäne seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam.

Zu ca. 99 % werden die Atemschutzmasken NICHT nach den hygienischen Vorgaben der Krankenhaushygiene der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. und NICHT nach den Vorgaben der WHO seitens der Menschen im öffentlichen Raum gehandhabt.
Und das auch noch im Bereich des ÖPNV in D.

Schutz ist da theoretische möglich.

Jedoch praktisch völlig ausgeschlossen.

20:19 @Schneckenmaus @VfG

In den Monaten April, Mai gab es eine Übersterblichkeit im Vergleich zu den Monaten der vorhergehenden Jahre.
.

" ... überall nur noch falsch-positive Testergebnisse,  ..."

Können Sie das belegen?
Bei einer Spezifität von nahe 100%
gibt es so gut wie keine falsch-positiven Ergebnisse.
.

" ... deutlich unter der zu erwartenden Quote liegen, ..."

Gut das die falsch-positiven Ergebnisse unter der erwarteten Quote liegen. Ich bin froh, dass sich an dieser Stelle Herr Drosten geirrt hat.

@20:16 von Gerd Hansen Re VfG, 19:58

"Stimmt, in den von Ihnen genannten Monaten hatten wir eine Übersterblichkeit. Ich wäre dafür, daß wir in 6 Monaten mal die Zahl der in 2020 insgesamt in D gestorbenen Menschen mit denen der Vorjahre vergleichen."

Es ging im Beitrag von VfG um den Vergleich mit anderen Ländern.

VfG hat geschrieben: >> ist bei Minute 1:35 der Vergleich zu anderen Ländern als Grafik zu sehen: https://kurzelinks.de/a6jq

In Nembro/Bergamo im April 11x mehr Tote als im April der Vorjahre. <<

Außerdem hatten wir in Deutschland durch das schon früh einsetzende vernünftige Verhalten vieler Menschen ein mildes und früh endendes Grippejahr.

Schon ab Januar ist in D. mit Tests und Quarantäne, dann Anfang März mit Absage von Großveranstaltungen usw. usw. der Ausbreitung des Virus gegengesteuert worden.

@Silverfuxx 18:34

Aber nachvollziehbar, denn Länder wie Bayern oder BW haben ein Interesse daran, das Thema Corona heiß zu halten. Damit die auch weiterhin ihre angeblich so schlimm leidende Industrie mit Geld pimpen können, ohne dass jemand nachfragt.

Ich kann Ihrer Argumentation leider nicht folgen. Welches Interesse genau sollen Bayern und Baden-Württemberg daran haben, dass sie die heimische Industrie subventionieren können? Die wirtschaftlichen Einbußen sind weitaus größer als die staatlichen Unterstützungen, die daraufhin in die Unternehmen geflossen sind. Und außerdem hat keine Landesregierung ein Interesse daran, ein möglichst großes Haushaltsdefizit zu erreichen… Unterm Strich leiden alle unter den Restriktionen. Aber das heißt ja noch lange nicht, dass es der Mehrheit ohne Restriktionen besser gehen würde.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: