Kommentare

Empfindliche Bußgelder für Restaurants

Restaurants, die durch Nachlässigkeit oder Absicht die Nachverfolgung von Infektionen blockieren, müssten mit saftigen Bußgelder rechnen können. Nur das hätte einen richtigen Lerneffekt.

Klare Regeln

"Wenn mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen festgestellt würden, dann sollten an Veranstaltungen in angemieteten oder öffentlichen Räumen nicht mehr als 25 Teilnehmer teilnehmen. "
-
Das sieht auf den ersten Blick nach einer klaren Regel aus. Mir fehlt bei der Angabe aber noch, wie lange diese Regel dann in dem entsprechenden Landkreis in Kraft bleibt.

Was gelernt?

"Wir haben viel gelernt und sind auch gut durch den Sommer gekommen (...)."

Das ist interessant. Was hat man (bei ähnlich hohen Zahlen wie zu Ostern) denn konkret gelernt? Sagen wir... in der Schule?

Dass man (wie zu Ostern) Abstand halten kann?

Dass man (wie zu Ostern) Masken aufsetzen kann?

Dass man sich (wie zu Ostern) in vielen Schulen die Hände nicht waschen kann?

Also, ich sehe da überhaupt nicht viele Unterschiede. Alleine beim Thema Digitalisierung sind einige (wenn auch äußerst zaghafte) Fortschritte zu erkennen.

Das heißt:

Entweder das Öffnen von Schulen ist epidemiologisch unverantwortlich.

Oder es war schon zu Ostern völlig überzogen.

Erst große Sorgen? Und nun, Bußgelder und Obergrenzen? Wow.

Sonst noch was? Nein, sehr viel Ignoranz, Arroganz und Inkompetenz. Hat die Bundesregierung außer Maskenpflicht, Tests und Abstand halten, noch irgendetwas anderes zu bieten? Gibt es irgendein Konzept außer Verboten, der Verbreitung von Angst und Schrecken, Panik und Hysterie? Fehlanzeige.
Stattdessen haufenweise haltlose Behauptungen und Vermutungen, unbelegte Einschätzungen und dahin wabernde Glaubensbekenntnisse. Nur keine verifizierbare Hinweise oder Untersuchungen, am Ende sind Wetter und Feiern schuld. Bravo.
Schulen, Kindergärten, Fabriken, Firmen, soziale Einrichtungen bis hin zu Fußballstadien sind geöffnet und trotzdem ist die 2. oder 3. Welle mit "Tausenden von Toten" bisher ausgeblieben. Komisch. Stattdessen durfte man am Sonntag im WDR erneut viele Menschen johlend, grölend in viel zu kleinen Räumen sich in den Armen liegend, überwiegend unmaskiert, sich mit Alkohol desinfizierend betrachten. Diese überfüllten Privatfeiern firmieren dann unter Wahlparty. Ach so.
????

Kleingeld.

"Bei falschen Angaben soll hier ein Bußgeld von 50 Euro verhängt werden können."

Nun gut, 50 Euro zahlen selbst corona-gebeutelte Gastronomen aus der Trinkgeldkasse, wenn dafür der Laden brummt.

Oder sollen etwa die Gäste zahlen?

Nein, das kann ja nicht sein... wer sollte so etwas wie durchsetzen?

18:26 von Nordbraut

und ob das wirklich was bringt
wenn bei ner 300 Personenhochzeit die Sache aus dem Ruder läuft
den ganzen Landkreis zu bestrafen ?
und statt Beispiel Hochzeit kann man auch ein Kirmesfest bringen
oder ein sonstiges Event wegen mir auch ne Messe in einer Kirche, Moschee, Synagoge
wo sich keiner an die Vorschrift hält

Wer kontrolliert denn?

Bin mal gespannt, wer die Adresslisten in den Restaurants und Bars kontrolliert!???

Falsche Angaben

Wer auf einer Liste falsche Angaben macht und somit unidentifizierbar in Punkto Personalien und Wohnsitz ist, dem wird ein Bußgeld zugestellt.

Finde den Fehler...

Stasimethoden

Früher mußten die Geheimdienste noch mit dem Schlapphut in der Kälte vor den Kneipen warten, um feststellen zu können, wer sich wann mit wem trifft. Heute geben die Gäste ihre Daten freiwillig preis. Die Mehrheit macht in der Corona-Panik mit. Wer nicht mit macht, wird mit horrenden Bußgeldern dazu gebracht. Und immer die Drohung von Mutti im Hintergrund: Wenn ihr nicht so tut wie ich, dann sperr ich euch elle wieder ein.

Alle(s) doof!...

@ 18:35 von twoods.

Oder was möchten Sie mit Ihrem Beitrag transportieren? Was wollen Sie denn? Von der Politik, von Ihren Mitmenschen? Positiv formuliert?

Bußgeldankündigungen sind eine Lachnummer!

So lange in Restaurants Listen ausliegen, in denen man die Namen Donald Duck liest, oder kaum Einträge sind, trotz gut besuchter Lokale, keinerlei Kontrollen stattfinden, oder Namenslisten bundesweit für Strafverfolgungen zweckentfremdet werden, obwohl ich nirgendwo gelesen, dass es eine Änderung der bundesweit geltenden Strafprozessordnung gegeben hat, schwindet nicht nur das Vertrauen, sondern die Damen und Herren auf staatlicher Ebene machen sich zur Lachnummer!

Entschuldigung aber laut Streeck ist es ein linearer Anstieg

Entschuldigung aber bei n-tv sagte Streeck etwas anderes. Er spricht von einem kleinen linearen Anstieg und nicht von einem exponentiellen Anstieg wie Merkel:

https://tinyurl.com/yyd49wev
n-tv: Interview mit Virologe Streeck - "Wir hatten bislang nie einen exponentiellen Anstieg" DIENSTAG, 29. SEPTEMBER 2020

Es ist immer wieder von einem Kipppunkt die Rede, ab dem die Fallzahlen schlagartig steigen können. Gilt das auch für Deutschland?

Dafür gibt es keine Erfahrungswerte. Den Kipppunkt haben wir noch nie gehabt. Wir hatten bislang nie einen exponentiellen Anstieg. Auch jetzt sehen wir eher einen linearen Anstieg.

Damit passt Merkels Modellrechnung nicht.

18:26 von cor ruptly ru

>>Restaurants, die durch Nachlässigkeit oder Absicht die Nachverfolgung von Infektionen blockieren, müssten mit saftigen Bußgelder rechnen können. Nur das hätte einen richtigen Lerneffekt.<<

Wir haben bisher nicht eine einzige Kontrolle in Restaurants gesehen/erlebt!

Sie?

PS. Wie wollen sie einem Lokal Nachlässigkeit oder Absicht der Nachverfolgung von Infektionen nachweisen, wenn es nicht mal genügend Kontrollen gibt?

ÄH

Na bis die Zahl wieder fällt ?!?! Also 49 Neuinfektionen

Man soll diese Listen für ...

... Speiserestaurants und Cafés
abschaffen.
Ich denke nicht, dass das Infektionsherde bei normalen(!) Betrieb sind.

In Bars, wo es voll ist, mag das was anderes sein - wobei die Anzahl der gleichzeitigen Besucher begrenzt
werden muss.

Außerdem muss wohl dann jemand vom Ordnungsamt zur Ausweiskontrolle dabei sein?

Ganz sicher werde ich nicht

meine Telefonnummer und Adresse auf einen Zettel schreiben, der dann die Runde im Lokal macht. Dann gibt es eben keine Restaurantbesuche mehr für mich und gut ist es. Was für ein unglaublicher politischer Aktionismus. Statt mal zu klären, wie viele Menschen denn nun an diesem Virus ernsthaft erkrankt waren und/oder sind (die Krankenkassen müssten doch anonym Auskunft geben können) testet man bis ins Uferlose und weiß noch nicht mal genau ob der Test virusspezifisch genau passt.

Zusätzlich möge Merkel mal den Drosten-Podcast angucken

Zusätzlich möge Merkel mal den aktuellen Podcast von Drosten beim NDR anschauen:

https://tinyurl.com/yy274usw
NDR: Drosten im Corona-Podcast: Das Alter ist entscheidend Stand: 29.09.2020 17:43 Uhr

In der neuen Podcast-Folge des "Coronavirus-Update" plädiert Virologe Christian Drosten dafür, dass Schulen über den Herbst und Winter möglichst offen gehalten werden. Aus seiner Sicht reicht es, einzelne Klassen zu schließen, wenn früh genug auf vereinzelte Corona-Fälle reagiert werde. "Ein Schulausbruch schaukelt sich über Wochen hoch. Da ist Zeit zum Reagieren."

Die Unterschiede in der Infektionssterblichkeit zwischen den einzelnen Ländern werden - der Metastudie zufolge - dadurch bestimmt, wie alt die untersuchte Bevölkerungsgruppe im Mittel ist. Drosten: "Das Alter macht es aus und sonst praktisch nichts." Je jünger eine Gesellschaft sei, umso geringer die Sterblichkeit.

Auch damit stimmt Merkels Modellrechnung nicht.

@Sisyphos3 um 18:37

"und ob das wirklich was bringt
wenn bei ner 300 Personenhochzeit die Sache aus dem Ruder läuft
den ganzen Landkreis zu bestrafen ?
und statt Beispiel Hochzeit kann man auch ein Kirmesfest bringen
oder ein sonstiges Event wegen mir auch ne Messe in einer Kirche, Moschee, Synagoge
wo sich keiner an die Vorschrift hält "
-
Na ja, ob das was bringt ist für mich erstmal sekundär. Ich finde es jedenfalls sinnvoll, sich auf eindeutige Regeln zu einigen. Sonst wird später wieder alles relativiert. Klare Regeln sind immer zu bevorzugen. Dazu gehört aber stets auch die Terminierung. Oder meint die Regel, dass die Einschränkung nur innerhalb dieser sieben Tage gilt? Angenommen am Montag haben wir 20 Fälle. Die nächsten Tage der gleichen Woche ergeben zusammen weitere 30 Fälle. Zack, dann ist am nächsten Montag die Regel in Kraft. Wenn an diesem Tag aber nur 19 Fälle gemeldet werden, müsste die Regel entsprechend schon am Folgetag aussetzen. Um dann womöglich schon am Tag darauf wieder zu gelten?

Noch eine Rechnung ohne den Wirt?

„Stärker geachtet werden soll zudem auf richtige persönliche Angaben beim Besuch von Bars und Restaurants. Bei falschen Angaben soll hier ein Bußgeld von 50 Euro verhängt werden können“

Wie soll das denn in der Praxis funktionieren? Personalausweiskontrolle durch die Betreiber? Ich denk‘, man ist schon mit der Nachverfolgung der identifizierbaren Kontakte überfordert? Sollen die meist eh schon überforderten zuständigen Ämter jetzt auch noch kriminalistische Ermittlungen aufnehmen?

"Merkel betonte, dass ein zweiter landesweiter Lockdown unbedingt zu verhindern sei. Es gelte, "regional, spezifisch und zielgenau zu agieren"

Und schnell: "Es brauche eine Teststrategie und ein bestimmtes Verhalten, wenn ein Infektionsfall auftritt". Die braucht es nicht nur für Schulen. Und diese Strategie muss stehen, BEVOR ein solcher Fall auftritt.

Apropos Wirtschaft am Laufen halten:
Was sein muss, muss sein: Die Grundversorgung aller sicherzustellen. Und was NICHT sein muss, muss auch unterbleiben.

Und das ist alles?

Wieder kein Konzept für Schulen bei kälterer Jahreszeit?

Auch sonst nix?

Woher soll das Personal zur

Woher soll das Personal zur bundesweiten Kontrollen kommen?

Gibt doch angeblich überall Fachkräftemangel.

Oder kommt bald einer auf die Idee für die Auslobung eines Kopfgeld äh Maskentragenverweigerungsprämie oder Maximale Personenüberschreitungsprämie für den Bürger, der eine Meldung beim Ordnungsamt/Polizei/oder einer neu geschaffen- Corona-Kontroll-Behörde vornimmt?

18:49 von ustdigital

Die dauernde Wiederholung macht die falsche Aussagen über die angeblich mangelhafte Spezifität des Tests nicht wahrer. Steter Tropfen höhlt nicht den Stein.

18:42 von Toni B.

Zitat:"Wer auf einer Liste falsche Angaben macht und somit unidentifizierbar in Punkto Personalien und Wohnsitz ist, dem wird ein Bußgeld zugestellt.
Finde den Fehler..."

Es sind zwei: Erstens diejenigen "Spaßvögel", die sich der "Nachverfolgung" entziehen wollen und zweitens die Spaßvögel, die glauben, mit einem Bußgeld das beenden zu können. Hier sieht man leider einen kleinsten gemeinsamen Nenner der Ministerpräsidenten, der bei Licht betrachtet eine dicke NULL ist.

Auch die Zahlen der Neuinfektionen gehen eigentlich zurück

Darüber hinaus muss man sich nur die Anstiege der letzten Tage anschauen:

19. September 2020: 2.297
20. September 2020: 1.345
21. September 2020: 922
22. September 2020: 1.821
23. September 2020: 1.769
24. September 2020: 2.143
25. September 2020: 2.153
26. September 2020: 2.507
27. September 2020: 1.411
28. September 2020: 1.192
29. September 2020: 1.369

Es sind kleinere Anstiege und kein exponentieller Anstieg. Daran zeigt sich: die Zahlen sinken eigentlich und von daher sehe ich sehr viel politisches Hochpuschen der Zahlen. Da steckt meiner Meinung nach sehr viel politische Motivation dahinter.

Auch die Kurve passt nicht zu Merkels Modellrechnung. Die Kurve zeigt die letzten Tage Seitwärtsbewegung knapp unterhalb der 2.000nder Linie was aber auch zu hoch ist.

https://tinyurl.com/y4wughx5
ft.com: Coronavirus tracked: see how your country compares

Von daher sollte Merkel mal deutlich von ihrem Panik-Level runterkommen und sich nicht so von damit Söder anstecken lassen.

18:44 von morgentau19

Zitat:"Bußgeldankündigungen sind eine Lachnummer!"

Ich stimme Ihnen selten zu, aber diesmal uneingeschränkt!

@sisyphos3 18:37 Uhr..

In unseren Kirchen wird penibel drauf geachtet, dass ja nicht Zu viele Leute kommen..
Kleinstadt halt..

Und in der Klinik, in der ich arbeite wurden die Bänke durch Langhölzer unterteilt..

Merkel kann ja doch was entscheiden

Ich finde das alles sehr spannend. Auf einmal kann man alles mögliche im Hinterzimmer entscheiden. Kein Problem.
.
Aber wenn es darum geht, mal die StVO durchzusetzen, dann geht jahrzehntelang nichts. Auch die Industrie darf allerdings immer auf Basis von Freiwilligkeit agieren, weil man ja nichts erzwingen will.
.
Ist ja auch nicht so wichtig, geht ja nur immer im Menschen, bestes Beispiel... Tempolimit auf der Autobahn. Oder natürlich die Klimapolitik.
.
Aber auf einmal geht alles. Natürlich nur dann, wenn es nicht um die Interessen der Konzerne geht.
.
Die Lehre ist, diese Regierung hat also jahrelang nichts getan, weil sie nicht wollte. Insbesondere die stets abwägende Chefin. Die Politik des Machbaren wurde stets schon populistisch bemüht, aber unterm Strich ging alles. Sie wollte es nur nicht.
.
Krass!

Am 29. September 2020 um 18:43 von B. E. Amter

Zitat: Wer nicht mit macht, wird mit horrenden Bußgeldern dazu gebracht.

Sind 50 € ein horrender Betrag?

Leibzigerin59

„Außerdem muss wohl dann jemand vom Ordnungsamt zur Ausweiskontrolle dabei sein?“
......
Warum muss jemand vom Ordnungsamt dabei sein?

@ ustdigital (18:49): genauso wegen polizeilicher Zweckentfremdu

hi ustdigital

Dem hier schließe ich mich an, aber aus anderem Grund:

Ganz sicher werde ich nicht
meine Telefonnummer und Adresse auf einen Zettel schreiben, der dann die Runde im Lokal macht.

ich mache es nicht, weil diese Corona-Daten von der Polizei zweckentfremdet werden was verboten ist. Ich will nicht, dass die Polizei diese Daten für andere Zwecke als die Corona-Kontaktverfolgung nutzt.

Genauso handhaben wir es mit unserer Familie auch:

Dann gibt es eben keine Restaurantbesuche mehr für mich und gut ist es.

Wir haben beschlossen, keine Gaststätten, keine Restaurants, keine Bars, keine Kneipen, keinen ÖPNV, keine Bahn, usw mehr zu benutzen. Bis zur vollständigen Aufhebung dieser ganzen Corona-Sachen die

a) verfassungswidrig
b) eu-rechtswidrig sind

Außerdem werden wir etwaige Bußgelder bei der Steuer absetzen. Unsere Steuerberater sind bereits eingeschaltet und wir werden uns auch eine Verfassungsbeschwerde vorbehalten.

Am 29. September 2020 um 18:49 von Leipzigerin59

"......Listen für Speiserestaurants und Cafés
abschaffen........"

Dafür bin ich allerdings auch. In einem Cafe, wo die Leute ständig kommen und gehen, kann keiner mehr nachvollziehen, wer wann an welchem Tisch gesessen hat. Und wenn drinnen am Tisch 7 ein Infizierter von 10-11 Uhr sitzt, ich dann draußen von 12-13 Uhr am Tisch 32, was soll das ganze. Dazu kommt ja noch, wenn wirklich mal einer Syptome hat, er muss sich erinnern wo er war, er müßte zum Arzt, dann warten auf das Ergebnis. Dann kommt das GA ins Spiel. Leute müssen evtl. angeschrieben werden, da man nicht immer tel. erreichbar ist, nicht jeder hat Internet und Handy. Bis dahin ist derjenige schon gar nicht mehr ansteckend.

@Nordbraut 18:26

"Das sieht auf den ersten Blick nach einer klaren Regel aus. Mir fehlt bei der Angabe aber noch, wie lange diese Regel dann in dem entsprechenden Landkreis in Kraft bleibt."

Das ist auch auf den zweiten Blick eine klare Regel, da bei Bekanntgabe der Einschränkung immer mitgeteilt wird, wie lange die Einschränkung gilt.

18:49 von ustdigital

Ganz sicher werde ich nicht meine Telefonnummer und Adresse auf einen Zettel schreiben,
der dann die Runde im Lokal macht.
.
wie machen sie das aktuell ?
ist doch bisher schon Vorschrift !
mal Gedanken gemacht, an was es liegen könnte
dass die Fallzahlen steigen

Listen.. Aha

Na das ist ja Klasse, jeder darf wohl mal an den Gästelisten auch noch die Hand aufhalten. Ich habe letzte Woche unbekannte Werbepost bekommen, da hat wohl einer der Gastonomen meine Adresse verkauft und zu Werbezwecken benutzt, ich bin begeistert. Ich zeige doch keinem Gastronom meinen Personalausweis, da soll er mal die Polizei holen. Selbst dem Ordungsamt zeige ich den nicht, dazu sind die nicht berechtigt. Wer kontrolliert denn den Datenschutz, in Berlin haben Listen ausgelegen da waren 100 Anschriften drauf, ganz super, da braucht einer nur die Handykamera anmachen und klick hat man Anschriften zur Vermarktung, auch die Berliner Ordnungsämter, die könnt Ihr in die Tonne treten, die stellen sich lieber hin und verteilen Knollen an Parksünder, das geht doch viel einfacher wie solche Listen zu kontrollieren.. Das ist doch ein Witz in dieser Stadt.. Bin mal gespannt ob nun der neue BER eröffnet ob da auch nur 25 Personen zur Einweihung zugelassen sind??

@18:49 von ustdigital: Name und Wegwerf-Mail reicht

(Fantasie)Name und Wegwerf-Mailadresse (die man auch lesen kann falls was ist) reicht. Meistens heißt es Adresse ODER E-Mail.

Eine ladungsfähige Anschrift bekommt von mir auch keiner.
Und wer hinter eine uralten Prepaid-Handynummer steckt, ist eine ganz andere Hürde (Richterliche Genehmigung braucht es da). Mein E-Mail Provider hat übrigens auch keine echten Daten von mir.

PS: Der REWE will für seine Grillsachen und Salate keine Daten haben. Auch der Metzger mit Stehtischen nicht. Hat die Wurstbude daneben halt gelitten.

Am 29. September 2020 um 18:44 von morgentau19

Zitat: oder Namenslisten bundesweit für Strafverfolgungen zweckentfremdet werden, obwohl ich nirgendwo gelesen, dass es eine Änderung der bundesweit geltenden Strafprozessordnung gegeben hat,

Inwiefern müsste denn die StPO geändert werden?

Immerhin ein

Immerhin ein Minimalkompromiss. Einheitliche Regeln sind von Vorteil, da sie nicht zur Verwirrung beitragen können, wie bei unterschiedlichen Regelungen von Bundesland zu Bundesland. Dass ein Miniland wie Sachsen-Anhalt ( 2,2 Mio Einwohner ) wieder ausschert ist bedauerlich. Hier wäre Solidarität gefragt.

kontrolle schwierig

Ich stelle mir das mit der Kontrolle der Angaben auf den Besuchszetteln wie andere hier im Forum auch schwierig vor.
Einzig die verpflichtende Vorlage des Perso der Person die ausfüllt und vom Personal des besuchten Betriebes dann kontrolliert wird könnte hier Betrug verhindern.
Aber da stopf ich mir schon mal Watte in die Ohren um keinen Gehörschaden vom Aufschrei der daraus folgen würde zu bekommen.
Im übrigen poche ich auf mein recht auf Schutz gegen Körperverletzung.
Wer würde es denn akzeptieren wenn ihm jemand mit einem Knüppel auf den Kopf schlägt und ihn dadurch verletzt / schwerverletzt oder gar tötet.
Aber jemanden mit einem Virus zu infizieren an dem man erkranken / schwer erkranken oder sterben kann scheint für einige gar kein Problem zu sein.
Der Tatbestand ist für mich der selbe.
Körperverletzung / schwer oder ggf. mit todesfolge.

@ morgentau19 (18:46): irgendwann ist das erste Mal

hi morgentau

Wir haben bisher nicht eine einzige Kontrolle in Restaurants gesehen/erlebt!

Polizeikontrolle haben wir zwar auch noch nicht erlebt aber irgendwann ist immer das erste Mal. Und das wollen wir nicht erleben. Wir wollen in Restaurants, Hotels, Gaststätten, Bars, Kneipen, usw. einfach von der Polizei in Ruhe gelassen werden.

Diese Daten sind NUR und ausschließlich für:

Gesundheitsämter
Arztpraxen
Krankenhäuser
Krankenkassen

und für sonst niemanden.

Dann zu dem hier:

PS. Wie wollen sie einem Lokal Nachlässigkeit oder Absicht der Nachverfolgung von Infektionen nachweisen, wenn es nicht mal genügend Kontrollen gibt?

Es gab bereits mehrere Meldungen an Datenschützer über unerlaubten Polizei-Zugriff auf die Daten für Verbrechens-Ermittlungen. Aber dafür sind diese Daten NICHT bestimmt.

Beispiel:

https://tinyurl.com/yyojjybt
RND: Polizei greift auf Daten von Corona-Gästelisten zurück - Gewerkschaft verteidigt Vorgehen

@Leipzigerin59 18:49

"Man soll diese Listen für Speiserestaurants und Cafés
abschaffen.
Ich denke nicht, dass das Infektionsherde bei normalen(!) Betrieb sind."

Erinnern Sie sich an das erste Superspreaderereignis nach Beginn der Lockerungen? War ein Restaurant in Norddeutschland.

Echt jetzt?

Das war ja wohl echt der Gipfel, da wurde heute doch glatt auf dem Corona Gipfel gesagt, endlich mal, das die Wirtschaft absolut vorrangig ist.
Zitat: “Oberstes Ziel der Bundesregierung sei es, die Wirtschaft am Laufen und Schulen und Kitas offenzuhalten“.

Nun, nicht das wir dass eh schon bemerkt haben, aber so gedanklich ist die Bundesregierung nicht bei der Sache.

Wann funktioniert eine Wirtschaft erst?
Richtig, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwesend sind, also einsatzbereit.
Wenn ich den Menschen also nicht den Vorrang einräume damit sie gesund bleiben, dann wird das nichts mit einer laufenden Wirtschaft.
Da auch Deutschland es sich nicht leisten kann auf den Mensch als Arbeitskraft zu verzichten, muss die Bundesregierung wohl bei ihren Entscheidungen endlich mal nachbessern.
Kitas offen lassen? Theoretisch gut, praktisch in der Pandemie eher schlecht.
Die lüdden Büddel sind die Arbeitskräfte von morgen. Damit sie das auch auch werden, muss man zusehen dass diese auch

In meiner Stammkneipe füllt

In meiner Stammkneipe füllt jeder Gast einen eigenen Zettel aus, nichts mit Listen, die die Runde machen.
In Bremen hatte sich vor ein paar Tagen der Hotel- und Gaststättenverband für die Abschaffung der Sammlung der Gästenamen und Kontaktdaten ausgesprochen. Daraufhin hat sich ein Zusammenschluss von vielen Gastronomiebetrieben eindeutig für die Beibehaltung stark gemacht. Es sei auch zu keinen Fällen gekommen, bei denen Daten von der Polizei eingesehen wurden.

Aus einzelnen Fällen sollte man also nicht schließen, dass die Polizei massenhaft Listen einkassiert, wie das hier so gerne geschrieben wird.

Geht ganz einfach. Perso

Geht ganz einfach.
Perso vorzeigen, wird gescannt, fertig.
Klappt an jeder Grenze.
Wie das auf irgendwelchen Henna-Festen laufen soll...... überlegen Sie sich was.

Zettelwirtschaft

@ustdigital 18:49
Na ja, mir ist ein Papierzettel ( bei denen das keiner aus Lust und Laune digital abspeichert) allemal lieber als die digitale Variante, wo die Daten dann schneller in der Cloud sind, als man gucken kann. Aber da sind die Geschmäcker verschieden, Sie können ja die Lokale mit digitaler Aufzeichnung nehmen.
Und natürlich gibt es Zahlen zu schweren Krankheitsverläufen/Hospitalisierungsraten. Kann man googeln. Und der Test ist sicher virusspezifisch, sonst würden wir nie eine Positivitätsrate von weniger als 1% haben können.

Wie soll das kontrolliert werden?

Wenn das Personal das alles kontrollieren soll, vielleicht gar noch die Personalausweisdaten abschreiben, dann kann die Gastronomie gleich schließen. Übrigens wären perso-kopien zu diesem Zweck sogar gesetzlich verboten
Ach übrigens. Gilt das auch für Besucher von fussballspielen?
Was hier läuft ist leider nur noch Aktionismus aber hat mit Planung nichts zu tun. Aha wird anscheinend definiert als Alle Hirne aus.

Leider Nein

Entschuldigung, aber twoods hat recht. Immer wieder diese schwammigen Aussagen und Angstmacherei von Frau Merkel, das wir bis Dezember 19220 Neuinfizierte haben könnten, ist irgend wie nicht nachzuvollziehen. Warum wird in Gottes Namen nicht einfach über die tatsächlichen Kranken gesprochen, die in den Krankenhäusern versorgt werden müssen. Diese Welle bleibt schon einige Zeit auf einem niedrigem Stand.
Beste Grüße

@ morgentau19 (18:46): Oder siehe hier

@ morgentau19

Oder siehe:

https://tinyurl.com/yyed4e3v
Frankfurter Rundschau: Datenschützer in Sorge: Polizei in Hessen greift auf Corona-Listen aus Restaurants zu 25.07.202010:22

Corona-Listen in Restaurants: Daten werden nur zum Verfolgen der Infektionsketten erhoben
„Nicht jeder Zweck heiligt die Mittel“, sagte die SPD-Rechtspolitikerin Heike Hofmann der Frankfurter Rundschau am Freitag. Es müsse schon „eine bestimmte Eingriffsintensität“ der verfolgten Straftat gegeben sein, um die Einsicht in die Gästeliste zu rechtfertigen. Eigentlich werden die Daten nämlich ausdrücklich nur zu dem Zweck erhoben, bei Corona-Fällen die Infektionsketten nachverfolgen zu können. So steht es in der Corona-Verordnung des Landes.

oder hier:

https://tinyurl.com/y2ebfjvc
NDR: Corona-Daten: Datenschützer will Gesetzesänderung Stand: 04.08.2020 20:18 Uhr

Von daher: diese Listen sind NICHT für Polizei-Zwecke.

Die Maskenpflicht muss weg!

Abstand: ja
Hygiene: ja
Alltagsmaske: nein
Nur so können wir Restaurants und Einzelhändler retten.
Es bedarf intelligente Konzepte, um Abstand und Hygiene einhalten zu können, dann kann man auf die Maskenpflicht verzichten und man hat wieder Lust, essen und shoppen zu gehen.
Auch macht es keinen Sinn, Infizierte durch einen Schnelltest als Basis zu nehmen, denn es bedarf als Maßstab einem medizinischen Nachweis, ob man überhaupt ausreichend aktive Viren hat um ansteckend zu sein. Nur diese Menschen stellen eine Gefahr dar.

@18:30 von rossundreiter

>>was hat man (bei ähnlich hohen Zahlen wie zu Ostern) denn konkret gelernt?<<

Wir haben zum Beispiel inzwischen mehrere Diagnostikmethoden, deren Sinn und Natur zwar von vielen in diesem Forum nicht verstanden wird, die uns aber dabei helfen, Ausbrüche zu lokalisieren und einzudämmen.

Dann haben wir ein besseres Verständnis über die Infektionswege des Virus. Dass es sich nicht primär über Flächenkontamination verbreitet, sondern über Aerosole.

Auch haben wir z.B. gelernt, dass Abstand halten und häufiges Lüften die Infektionswahrscheinlichkeit deutlich senkt.

Und wir haben gelernt, dass ein rasches Reagieren auf lokale Ausbrüche (was erst dank der o.g. Diagnostiken möglich ist) enorm wirksam ist.

Nur um mal einige Beispiele zu nennen.

Nein, tut es nicht

"Es gelte, "regional, spezifisch und zielgenau zu agieren"."
Corona ist in allen Bundesländern gleich. Bei x infizierten pro y Einwohnern sollte daher in der gesamten Republik die selben Regeln gelten. Über lokale Anpassungen kann man dann noch immer reden, aber die grundlegenden Regeln und Strafen sollten für das ganze Land, ja für die gesamte EU gelten.
Es ist eine Schande für die Politik, dass nach über 8 Monaten noch immer keine einheitlichen Regeln gelten, und noch schlimmer, dass diese Regeln in dunklen Hinterzimmern beschlossen werden, statt in Parlamenten mit öffentlichen Diskussionen von gewählten Abgeordneten von denen einer auch mich vertritt!
Die deutsche Coronapolitik ist ein einziges Versagen, und alle loben Merkel in den Himmel weil unsere Zahlen gut sind, dabei hat Merkel damit absolut nichts zu tun. Praktisch das einzige was sie gemacht hat war die Grenze zu schließen und das war ein Riesen Fehler, alles andere haben die Bundesländer gemacht.

@B. E. Amter 18:43 Uhr

"Die Mehrheit macht in der Corona-Panik mit."

Und darüber bin ich, genauso wie die Mehrheit, sehr froh.

Nur wenige Prozent der Bevölkerung sind wirr und "nicht ganz auf der Höhe".

Bayern Hotspot

also wenn ich die aktuelle Situation richtig vernommen habe ist das Bundesland des besten Krisenmanger aller Zeiten einer der Corona Hotspots schlechthin.
Da fände ich es besser ihn eher auf einen der hinteren Plätze zu verweisen als ihn politträchtig gleich neben der Kanzlerin zu platzieren.

Söder gibt sich als Macher

Weil er für den Wahlkampf Punkten will. Es wäre allerdings besser gewesen wenn er erst einmal in seinem eigenem Bundesland die Zahlen runter gebracht hätte statt allen anderen seinen Aktionismus "einzuimpfen"

@ Leipzigerin59 (18:49): Gibt es überhaupt eine Rechtsgrundlage?

@ Leipzigerin59

Und gibt es für diese Ausweiskontrollen überhaupt eine Rechtsgrundlage??

Außerdem muss wohl dann jemand vom Ordnungsamt zur Ausweiskontrolle dabei sein?

Denn auch für diese Corona-Listen sehe ich - genauso wie für die Maskenpflicht, für diese Kontaktverfolgung (die vom VGH im Saarland für verfassungswidrig erklärt wurde) und andere Sachen keine Rechtsgrundlage weil die alle nicht im IfSG verankert sind. Diese müssen überhaupt erstmal im IfSG verankert werden.

Siehe zum Urteil:

https://tinyurl.com/yxhp5sgd
sol.de: Saar-Gericht erklärt Kontaktnachverfolgung für verfassungswidrig Sa., 29. August 2020, 07:27 Uhr

Die Kontaktnachverfolgung muss in der saarländischen Corona-Verordnung neu geregelt werden. Nach einem Urteil des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes ist die Vorschrift verfassungswidrig.

Außerdem gibt es dazu auch nichts im Grundgesetz.

Listen in Restaurants

Zunächst mal: Wer nichts zu verbergen hat, kann sein Daten auch preisgeben. Das Monstrum Datenschutz ist sowas von hemmend und bietet für so Vieles eine Entschuldigung!
Viel wichtiger aber: Im Rhein-Main-Gebiet habe ich noch nie eine wild durch die Kneipe gereichte Liste gesehen. Man bekommt sie am Platz, die Bedienung kontrolliert und nimmt sie wieder mit. Ist denn das Stück Eigenverantwortung zu viel verlangt, den Wirt darum zu bitten, die Listen nicht "Bar- öffentlich" zu machen?

Ich lach mich schlapp.

Geeinigt also.
Jedes Land wird weiter seinen Brei kochen, stehen doch Wahlen an!!!
Und zu Bars und Kneipen. Wie wäre es wenn private Feiern mit hunderten Menschen mal richtig bestraft werden? 100.-€ / anwesenden, zu zahlen vom Veranstalter ( bräutigam, Braut)!

@twoods, 18:35 Uhr - Die Politik kümmert sich

Nun wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen. Deutschland ist in internationalen Vergleich verdammt gut aus der Corona-Krise gekommen. Die Welt beneidet uns darum - und Sie schwadronieren etwas von Arroganz und Inkompetenz. Die AHA-Regeln sind der Kern der Schutzmaßnahmen, aber so ganz nebenbei hat die Bundesregierung dann auch noch mit Kurzarbeitergeld (das dank eine sparsamen Haushaltsführung verfügbar war) u.a. die Wirtschaft gestützt und Arbeitsplätze gerettet. Sie hat sich zudem von Anfang an mit Virologen und anderen Experten ausgetauscht und ist deren Rat gefolgt, während Sie hier von "Behauptungen" und "Glaubensbekenntnissen" fabulieren. Es wird auch keine Angst und Panik verbreitet. Im Gegenteil: Klar und unaufgeregt begegnet man der Gefahr einer zweiten Welle. Und dass diese Gefahr real ist, zeigt die welteite Entwicklung. Ich jedenfalls bin froh und dankbar, in einem Land zu leben, dessen Regierung (anders als in den USA) sich um die Bürger kümmert. Das ist klasse!

@18:35 von twoods

>>Hat die Bundesregierung außer Maskenpflicht, Tests und Abstand halten, noch irgendetwas anderes zu bieten? <<

Haben SIE denn irgendwas anderes anzubieten?

>>Gibt es irgendein Konzept ...<<

Teile davon haben Sie oben genannt, hinzu kommen u.a. gezielte Diagnostik, Investition in Medikamente und Impfstoffe, Notfallkonzepte in den Krankenhäusern und gezieltes Reagieren auf lokale Ausbrüche.

>>außer ... der Verbreitung von Angst und Schrecken, Panik und Hysterie? <<

Die einzigen, die deutliche Anzeichen von Panik und Hysterie zeigen, sind die Verschwörungsmystiker. Der Großteil der Bevölkerung hingegen findet - ausweislich mehrerer Meinungsumfragen in den letzten Monaten - die Maßnahmen angemessen und hat vor der Pandemie nur wenig Angst.

@ twoods (18:35): das hier würde ich auch gerne wissen

hi twoods

Und das hier würde ich auch gerne mal wissen:

Hat die Bundesregierung außer Maskenpflicht, Tests und Abstand halten, noch irgendetwas anderes zu bieten? Gibt es irgendein Konzept außer Verboten, der Verbreitung von Angst und Schrecken, Panik und Hysterie? Fehlanzeige.

Denn damit wird zum Beispiel die Kultur - zu der auch Discos, Clubs, Festivals, kommunale Feste, regionale und überregionale Feste, Theater, usw. gehören - komplett zerstört und aus dem Grund wundern mich auch die ganzen Klagen vor Gericht überhaupt nicht! Denn die werden vorsätzlich in den Ruin getrieben. Siehe:

https://tinyurl.com/y43b6wc4
Süddeutsche: Münchner Clubs verklagen Freistaat 3. August 2020, 8:39 Uhr

Dieser vorsätzliche Ruin ist illegal und strafbar (StGB § 283). Siehe:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__283.html

Hier Absatz 1 Nummer 4 und Absatz 4 Nummer 2.

Exponentiell..

18:45 von Demokratieschue...
Na ja, mit dem Exponentiellen ist das so eine Sache. Definitionsgemäss ist etwas exponentiell, wenn es auf einer logarithmischen Darstellung eine Gerade bildet. Die war am Anfang der Pandemie m. E. auch zu sehen. Ist halt immer eine Frage, für wie lange das gilt; je kürzer der Zeitraum ist, den ich betrachte, um so beliebiger ist der Zusammenhang, den ich sehe. (Bei 2 Datenpunkten kann ich jegliche Funktion postulieren). Also ja: ein langfristiges exponentielles Wachstum hatten wir nicht, ein kurzfristiges aber m. E. schon.

Vor dem Gesetz sind alle gleich

Aktuelle meldung: "Bis zu 11.500 Zuschauer dürfen beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg am Samstag ins Stadion"
Ich nehme an alle werden überprüft ob sich nicht zu viele mickimäuse oder supermänner einschleichen.
Ach es sind auch mehr Leute als bei der Hochzeit in Hamm. Alles legal

Hier geht es einzig und

Hier geht es einzig und allein darum den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Die Fallzahlen sind die gleichen wie vor einem halben Jahr.
Durch Corona ist der Staat in der Lage, auf der einen Seite die Freiheit des einzelnen massiv zu unterdrücken und auf der anderen Seite völlig unbegründete Verbote durchzusetzen die einem Polizeistaat sehr nahe kommen.

@ Schlotterstein (19:00): das wüsste ich auch gerne

@ Schlotterstein

Warum muss jemand vom Ordnungsamt dabei sein?

Wüsste ich auch gerne.

1. welche Rechtsgrundlage?
2. was treiben die dann mit den Ausweis-Daten??

Chance vertan! Hat Merkel keine Kraft mehr?

Die Kanzlerrunde der Ministerpräsidenten hat eine große Chance vertan, weil einige Ministerpräsidenten der Versuchung nicht widerstehen können, sich allein zu profilieren auf Kosten der Risikopersonen in der Corona-Pandemie! Die von Söder und anderen geforderte "Ampel" und klare einheitliche Regeln, die regionale Situationen unter einheitlichen Vorgaben regeln, hätte sich der Bürger gewünscht. Die Politik hat sich stattdessen für die Fortsetzung der Kakophonie entschieden und Frau Merkel hat sich erneut zur Zuschauerin deklassieren lassen! Schade, nun haben wieder die Covidioten freie Bahn! Armes Deutschland!

@Eu-Schreck um 18:55

"Die dauernde Wiederholung macht die falsche Aussagen über die angeblich mangelhafte Spezifität des Tests nicht wahrer. Steter Tropfen höhlt nicht den Stein."

Dann gibt es also keine falsch positiv getesteten Personen? Dann habe ich unseren Gesundheitsminister wohl falsch verstanden. Sorry mein Fehler, wenn man sich nicht mehr auf die Aussagen eines der Verantwortlichen verlassen kann.

Hat die Politik nicht zuletzt

Hat die Politik nicht zuletzt immer gesagt, Maßnahmen müssten nachvollziehbar sein und gut kommuniziert werden ?
Hat sie. Und was tut sie ?
`Machen uns große Sorgen´ ist die Kommunikation. Und die Maßnahmen sind Bußgeld, wenn man sich Vorratsdatenspeicherung verweigert und willkürlich festgelegte Teilnehmerzahlen bei Feiern. Zu Hause XD
Das ist doch mal `die Menschen mitnehmen´.

@morgentau19, 18:44 Uhr-Gesellschaftlicher Zusmmenhalt

Die "Damen und Herren" tragen Sorge dafür, dass Ihr Leben/Ihre Gesundheit gerettet wird. Wenn Sie diese Fürsorge, dieses verantwortliche Handeln des Staates als "Lachnummer" bezeichnen, fehlen mir die Worte. Als Teil einer Solidargemeinschaft bin ich - und sind die meisten Bundesbürger - bereit, ihren Beitrag im Kampf gegen Corona zu leisten. Genau das zeichnet die Gesellschaft letztlich aus - gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Begriffe, die Ihnen leider fremd zu sein scheinen.

Was ist mit unseren Kindern?

Die japsen weiterhin 8-10h im Unterricht nach Luft und kommen völlig Fritte nach der Schule nach Hause. Heute durften sie nichts essen bzw. sie wurden dazu in den strömenden Regen nach draussen geschickt, ergo haben sie nichts gegessen und auch nichts getrunken.
Neben den vielzitierten Dissertationen deutscher als auch ausländischer Herkunft zum Thema MNS/OP-Maske gibt es jetzt auch eine aktuelle Studie der Uni Leipzig. Ich bitte die Verantwortlichen sich mit dem Thema CO2 Partialdruck im Blut näher zu befassen und neben dem Lüften bitte noch Regeln für die Pausen zum Durchatmen zu definieren und bitte, essen und trinken geht in jedem Restaurant ohne MNS, das geht bitte irgendwie auch in der Schule (evtl. im Pausenhof ein grosses Festzelt aufstellen, die werden jetzt sonst nicht gebraucht).
Bitte helft den Kindern, sie haben Not.

Frau Merkel merkt es nicht

Frau Merkel hat ganz offenbar jeden Kontakt zu der Lebenswirklichkeit verloren!
Vor jeder Sitzung faselt sie etwas von drastischen Maßnahmen und 19200 Coronafällen an Weihnachten was selbst das RKI für völlig abwegig hält.
Die MP müssen sie dann immer wieder einfangen und auf den Boden der Realität zurückholen.
Es wird langsam Zeit das die Ära Merkel zu ende geht sie ist zu lange an der Macht.

@18:45 von Demokratieschue...

>>Entschuldigung aber bei n-tv sagte Streeck etwas anderes. Er spricht von einem kleinen linearen Anstieg und nicht von einem exponentiellen Anstieg wie Merkel<<

Auch ich sehe derzeit keinen exponentiellen Anstieg in Deutschland, nur einen sehr mäßigen Anstieg der Infektionszahlen. In etlichen Nachbarländern aber sehen wir ein deutliches Wiederaufleben der Pandemie und im Moment weiß niemand wirklich, wie sich das Infektionsgeschehen bei sinkenden Außentemperaturen entwickelt. Wenn wir einmal in der exponentiellen Phase sind, hilft nur ein echter Lockdown (also so wie im Frühsommer in Italien, Spanien und Frankreich). Und den wollen wirklich alle Akteure unbedingt vermeiden.

Am 29. September 2020 um 19:00 von von Schlotterstein

Warum muss jemand vom Ordnungsamt dabei sein?

Wer ist denn sonst noch berechtigt (außer Polizei), eine Ausweiskontrolle durchzuführen ?

Nicht sonderlich streng

50 Personen finde ich für einen Hotspot ziemlich viel. Und 50 Euro für falsche Angaben in eine Kontaktliste sind einfach nur lächerlich. Man traut sich offenbar nicht, hart durchzugreifen. Ich nehme mal an, dass die Bußgelder noch steigen werden, wenn die Infektionszahlen weiter steigen.

@ Ökonomister (19:03): Mit dem hier haben Sie recht

hi Ökonomister

Mit dem hier haben Sie recht:

Ich zeige doch keinem Gastronom meinen Personalausweis, da soll er mal die Polizei holen. Selbst dem Ordungsamt zeige ich den nicht, dazu sind die nicht berechtigt.

Ausweiskontrollen sind hoheitliche Aufgabe. Das darf NUR die Polizei und sonst niemand.

Und die Bundesregierung treibt diesen schwunghaften Adresshandel mit Hilfe der Post ganz genauso:

Wer kontrolliert denn den Datenschutz, in Berlin haben Listen ausgelegen da waren 100 Anschriften drauf, ganz super, da braucht einer nur die Handykamera anmachen und klick hat man Anschriften zur Vermarktung

Siehe:

https://tinyurl.com/y2ctb765
Heise: Datenschutzbehörde prüft Adresshandel mit Post-Daten im Bundestagswahlkampf 03.04.2018 13:05 Uhr

und siehe das hier:

https://tinyurl.com/y4h5zzll
teltarif: Meldegesetz: Amt darf private Daten an Adresshändler verkaufen 05.07.2012 16:46

So viel zur Wahrheit.

Gastronomen sind keine COPs

Wie soll das denn bitte aussehen mit den Bußgeldern in Gastronomien?

Wer soll denn sicherstellen das Gäste, die richtigen Kontaktangaben machen? Der Gastronom oder einer seiner Beschäftigten? Dies steht ihnen gar nicht zu! Identitätsfeststellung dürfen nur befugte Amtsträger (§ 163*).

Ein erneuter Schritt der Demonstration der Machtlosigkeit dieser Regierung (und Opposition die so oder so nichts zu melden hat und sich kaum meldet!). Kaum umzusetzende Maßnahmen beschließen, die die Polizei von ihrer eigentlichen Arbeit abhält.

Auf welcher rechtlichen Grundlage werden diese Bußgelder denn bitte verordnet? Auf die neuerdings absolutistische? Oder gelten mitlerweile die "Hinterzimmergerichte" wie Sie in einigen Handelsabkommen wie TTIP definiert wurden, nun ganz offen auch in BRD für das gesellschaftliche Zusammenleben?

Ich bin ja so gespannt auf die Reaktionen hier im Netz.

*https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__163b.html

@morgentau

Ist nicht vielmehr derjenige die Lachnummer, der die StPO zu wenig kennt, um zu wissen, dass die Beschlagnahme der Daten bereits jetzt durch sie gedeckt ist und daher unsinnige Forderungen aufstellt???

@swk, 19:11 Uhr - Regeln einhalten

Ich fühle mich nur unwesentlich in meiner Freiheit beschränkt, wenn ich beim Zutritt zu einem Lokal kurz die Maske aufsetze, ebenso beim Einkauf im Supermarkt oder anderen Geschäften. Für mich ist die Maske auch ein Zeichen von Solidarität mit den Mitmenschen und dafür, dass ich die Pandemie ernst nehme. Freilich sehe auch ich die Gefahr, dass der Mindestabstand oft nicht eingehalten werden könnte, weil der Maskenträger sich geschützt fühlt. Dabei ergänzt die Maske doch nur die bestehenden Regeln. Der Mindestabstand ist dabei das wichtigste und vorrangige Kriterium.

Laecherlich

Grosse Harmonie vorgegaukelt, und nix verschärft.

Wer hält sich denn heutzutage an Empfehlungen?
Arzt zum Patienten:
Sie sollten dringend aufhören zu rauchen.
Sie sollten dringend abnehmen.
Fahrradfahrer wird dringend empfohlen ein Schutzhelm zu tragen...

Nicht angerissen:
Fussball und Großveranstaltungen
Weihnachtsmärkte
Kirchen...

und nur 35 und 50 als Zahl... warum nicht auch 100 oder 250...etc
z.B ab 100 Restaurant und Kneipen geschlossen
ab 250 Schulen, Gyms, Kita, Friseur dicht
ab 500 Lockdown
ab 2000 Ausgehverbot

@ 18:52 von Leipzigerin59

„ Wieder kein Konzept für Schulen bei kälterer Jahreszeit?

Auch sonst nix?“

Ich kann ihnen nur zustimmen. Sehr enttäuschend. Im Winter alle 20 Min. 5 Min. lüften ist kaum praktikabel. Die Kinder müssen entweder in der Zeit in einen anderen Raum oder Jacke und Mütze anziehen. Sonst braucht man kein Coronavirus, es reichen dann die dadurch verursachten Erkältungen aus. Der zweite Punkt sind die Energiekosten. Ein Raum, der alle 20 Min. auskühlt, wird kaum richtig aufgeheizt in der Viertelstunde dazwischen. Die Heizung läuft daher ständig auf Hochbetrieb. Da bringt einem die beste Häuserdämmung nichts mehr.

 19:05 @DrBeyer

Meiner Meinung nach war das eben eine Feier mit zu vielen Gästen.
Kein "Normalbetrieb"

@ 19:11 von swk

„ Die Maskenpflicht muss weg!
Abstand: ja
Hygiene: ja
Alltagsmaske: nein
Nur so können wir Restaurants und Einzelhändler retten.“

Ich selbst bin schon mehrfach in beiden Bereichen mit Maske gewesen, was weder für mich, noch für die anderen zeitgleich anwesenden Personen ein Problem war.
Wer die besagten Branchen retten will, hält sich am besten an ein paar einfache aber sinnvolle Regeln.
Wenn alle das tun kommen auch alle gut durch diese Zeit.

@ Advocatus Diabo (19:14): Auch Sie haben sowas von recht

hi Advocatus Diabo...

Auch Sie haben mit dem hier sowas von recht:

Söder gibt sich als Macher
Weil er für den Wahlkampf Punkten will.

Der will sich als schwarzer Scheriff gerieren. Dem geht - genauso wie dem Rest von CDU/CSU/AFD - die Düse weil sie die Bundestagswahl verlieren werden und wegen diverser Landtagswahlen im nächsten Jahr. Siehe:

http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

Berlin: Herbst 2021
Mecklenburg-Vorpommern: Herbst 2021
Sachsen-Anhalt: 06.06.2021
Thüringen: 25.04.2021
Rheinland-Pfalz: 14.03.2021
Baden-Württemberg: 14.03.2021

Von daher: Söder sieht seine Felle davonschwimmen weil es zum Wechsel im Bund und hoffentlich auch in Bayern kommen wird.

Aus der Luft gegriffen?

TS: "Bei falschen Angaben soll hier ein Bußgeld von 50 Euro verhängt werden können. Unterdessen kündigte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) für sein Bundesland ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro für solche Fälle an."

Abgesehen davon, dass es wohl kein leichtes Unterfangen wäre, der wahren Identität der Betreffenden auf die Spur zu kommen, mir fällt bei allem Bemühen kein rational fundierter Gund für den "Preisunterschied", ggf. ums 20-Fache, ein.

Am 29. September 2020 um 19:03 von Ökonomister

...........Bin mal gespannt ob nun der neue BER eröffnet ob da auch nur 25 Personen zur Einweihung zugelassen sind??........

Da Urlaube / Flugreisen nicht mehr unsere Zukunft sind, könnte der auch zubleiben. Dann hat man wenigstens einen Grund, weil es vielleicht doch nicht wieder klappt. Künftig würde doch eine Aktivierung des Flughafens Tempelhof reichen :-)

Bußgelder

Wie wollt Ihr die den bekommen, wenn Ihr keine richtigen Daten habt?

Fragt Ihr dann FB, Twitter oder den Bundesnachrichtendienst.

@ MrEnigma

Es können in der Regel nur die Dinge durchgesetzt werden, für die es Mehrheiten gibt.

Das war bislang jedenfalls für die von Ihnen genannten Punkte nicht der Fall. Ob das mit der eigenen Auffassung übereinstimmt, ist dafür egal.

Zur Zeit sind sich nunmal die meisten Politiker einig, dass der Pandemie mit den verhängten Maßnahmen entgegengetreten werden muss. Das nennt man Demokratie.

Voll krass!!

@ cor ruptly ru

Restaurantbesitzer sind keine Hilfspolizisten.

Ich sehe die Entwicklung sehr kritisch, alle Bürger zu Hilfspolizisten machen zu wollen. Soll hier Denunziantentum gefördert werden?

Die Krankenhäuser sind nicht annähernd überfordert, nur ca. 1% intensivbetten von Patienten mit Corona belegt. Damit ist doch die Eindämmung erfolgreich und wir brauchen nichts zu verschärfen.

Mit dieser geschürten Panik halten wir die Pandemie noch ewig am Laufen.

Gesetzesvorbehalt?

Irgendein Gericht hatte darauf hingewiesen, dass die Meldepflicht nicht durch Verordnungen, sondern durch Gesetze geregelt werden muss, andere Ansicht: Regierung.

Ich bin mal gespannt, ob die Regelungen einer gesetzlichen Überprüfung standhalten und wie viele Foristen über die Richter schimpfen werden, die "falsch" entscheiden.

Gewaltenteilung ist offensichtlich für einige nur dann sinnvoll und schützenswert, wenn alle die eigene Meinung vertreten.

Mir ist klar, dass Covid nicht mit einer "normalen" Grippe zu vergleichen ist, aber ich glaube weder, dass sich die Auflagen langfristig durchsetzen lassen, noch, dass sie angemessen sind.

Auch der Schutz der körperlichen Unversehrtheit und die diesbezügliche staatliche Eingriffspflicht hat seine Grenzen, anderenfalls wären Alkohol und Tabak verboten und 60% der Bevölkerung wären auf Zwangsdiät.

@ DerGermane (19:29): auch der R-Wert fällt seit Tagen

hi DerGermane

Die MP müssen sie dann immer wieder einfangen und auf den Boden der Realität zurückholen.
Es wird langsam Zeit das die Ära Merkel zu ende geht sie ist zu lange an der Macht.

Der wahre Paranoiker dahinter ist Söder zusammen mit Laschet, Lauterbach und Spahn sowie Laumann.

Wenn man sich darüber hinaus den R-Wert der letzten Tage anschaut, dann sieht man, das auch der fällt:

R-Wert:

23. September 2020: 0,92
24. September 2020: 0,79
25. September 2020: 0,78
26. September 2020: 1,08
27. September 2020: 1,17
28. September 2020: 1,17
29. September 2020: 1,18

7-Tage-R-Wert:

22. September 2020: 1,04 (0,99) (Quelle: Morgenpost)
23. September 2020: 0,99
24. September 2020: 0,95
25. September 2020: 0,97
26. September 2020: 1,05
27. September 2020: 1,02
28. September 2020: 1,02
29. September 2020: 0,98

Von daher... Merkels Modellrechnung passt nicht dazu.

Zahlen!

Bitte bitte bitte
- keine Zahlenreihen posten. Ohne Visualisierung ist das Quatsch.
- keine Einzeltageswerte nehmen. Immer den gleitenden Mittelwert von 7 Tagen anschauen, um Wochenendeffekte rauszuwerfen
- nicht behaupten, dass die Zahlen fallen, wenn sie steigen.
Danke...

@Köbes4711

Das kann jeder Gastwirt machen, wenn er Zweifel an den Angaben hat. Die Ausweise können seit Jahren z.B. auch durch Verkäufer kontrolliert werden, wenn mit der EC-Karte bezahlt wird, wenn Alkohol verkauft wird etc.

Nix neues.

Es soll wieder der Weg zur alten "Normalität"

... offen bleiben. Schade, ich hätte mir einen weiteren Lockdown gewünscht. (und komplettes Alkoholausschank- und verkaufsverbot für die nächsten 6 Monate wäre auch gut)
Wie sollen die Bürger sonst erkennen können bzw. zu der Einsicht gelangen, dass ein ständiges Wirtschaftswachstum, welches mit Dauerstress (der Sucht/Habgier von immer mehr und mehr von allem Materiellen und Lust steigerndem) verbunden ist, ungesund für die menschliche Seele ist, dagegen Entschleunigung, Verzicht (auf Konsum und Wohlstand) glücklich macht?

@rossundreiter

"Entweder das Öffnen von Schulen ist epidemiologisch unverantwortlich. Oder es war schon zu Ostern völlig überzogen." Am 29. September 2020 um 18:30 von rossundreiter

*

Weder noch.
Man wusste halt nicht, was kommt, hatte nur die Infektionszahlen aus Gegenden, wo die medizinische Versorgung eh nicht so gut ist und hatte Angst, dass es wirklich gefährlich werden kann.

Aber anscheinend waren wir besser vorbereitet, als gedacht. Es ist nicht umsonst so, dass Reiche aus aller Welt nach Deutschland pilgern, um sich hier medizinisch umsorgen zu lassen.

In China hat man die Infizierten im Stich gelassen. In den tollen neuen Krankenhäusern dort, die die Regierung aus dem Boden stampfen lies lagen die Kranken unversorgt ohne Decken auf kaltem Boden (im Winter wohlgemerkt), und Erkrankte hat man samt ihren Familien für 2 Wochen in ihren Wohnungen eingesperrt, ohne dass jemand dafür sorgte, dass sie Nahrung bekamen. (Ich vermute, das hat die Anzahl der Todesfälle noch in die Höhe getrieben.)

@19:11 von Kessl

>>Corona ist in allen Bundesländern gleich...
Es ist eine Schande für die Politik, dass nach über 8 Monaten noch immer keine einheitlichen Regeln gelten<<

Da gehe ich mit.

>>Noch schlimmer, dass diese Regeln in dunklen Hinterzimmern beschlossen werden, statt in Parlamenten mit öffentlichen Diskussionen von gewählten Abgeordneten von denen einer auch mich vertritt!<<

Dazu bräuchte es neue Formate der Bürgerbeteiligung; eines davon hat Herr Schäuble neulich vorgeschlagen ... mal sehen, was draus wird.

>>Praktisch das einzige was (Merkel) gemacht hat war die Grenze zu schließen <<

Die Forderung nach Grenzsschließung kam sehr früh und sehr vehement aus dem rechtspupolistuischen Lager; D hat sich dazu erst entschlossen, als die Nachbarn (allen voran Österreich) einseitig damit begonnen hatten.

Im übrigen stimmt es nicht mal im Ansatz, dass dies die einzige Maßnahme der Bundesregierung gewesen sei.

Unschön

Die Maßnahmen sind unschön.
Leider sind auch vor Schulen Blitzgeräte notwendig, damit Raser keine Kinder gefährden.
Schade.
Team-Spirit nach dem Motto "Wir werden Fußballweltmeister" wäre mir lieber und das wäre vermutlich effektiver.
In dieser Hinsicht ein Kommunikationsfehler, eine begeisternde, mitreißende Rede fehlt.
Beim Tauziehen Mensch gegen Virus sind Alle aufgerufen, sich für eine Seite zu entscheiden.
Laßt uns gemeinsam ziehen !

Anstatt Bußgelder zu verhängen....

.....sollte man lieber dafür sorgen, dass bei den Namenslisten der Datenschutz gewährleistet ist, sprich dass sie nicht offen rumliegen, dass sie ordentlich vernichtet werden, dass die Adressdaten nicht missbraucht werden und auch die Polizei sie nicht für irgendwelche gar nicht mit dem Infektionsschutz zusammenhängenden Zwecke nutzt!

Bußgeld

In unserem Lokal sind die Mitarbeiter angewiesen, bei Verdacht oder Künstlernamen den Ausweis zeigen zu lassen. Wird dieser Aufforderung nicht nach gekommen, muss der Gast das Lokal verlassen. Wir hatten die letzten 3 Wochen Kontrollen durch den Ordnungsdienst, zum einen will Wirt das man das Lokal schließt bzw. hohe Geldstrafen zahlen zum anderen sollte jeder sich überlegen wenn er falsche Angaben macht wer soll ihn informieren wenn Infizierte im Lokal? Manchmal sollte man das Hirn einschalten, wäre von Vorteil.

@ Köbes4711 (19:37): es gibt keine Eröffnungsfeier

hi Köbes4711

Zum BER:

...........Bin mal gespannt ob nun der neue BER eröffnet ob da auch nur 25 Personen zur Einweihung zugelassen sind??........

Laut BER wird es überhaupt keine Eröffnungsfeier geben was die auch traurig macht.

https://tinyurl.com/y5jtygs6
Spiegel: "Es gibt keine große Party, wir machen einfach auf" 29.09.2020, 13.41 Uhr

Mit neunjähriger Verspätung soll Berlins neuer Flughafen den Betrieb aufnehmen. Grund zum Feiern sieht BER-Chef Lütke-Daldrup angesichts der Vorgeschichte nicht: "Wir deutschen Ingenieure haben uns geschämt."

Wegen der jahrelangen Verzögerungen plant der Chef des Berliner Airports, Engelbert Lütke Daldrup, zur bevorstehenden Eröffnung des neuen Flughafens am 31. Oktober keine große Feier. Durch die Probleme beim Bau des Großflughafens seien Berlin und ganz Deutschland zur "Lachnummer" geworden.

Ich find's auch schade. Ich hätte es mir echt anders vorgestellt.

@rossundreiter

Portokasse? Na ja. Also wenn bei der Hamburger Katze 100 von 600 Kontaktdaten mangelhaft sind, wären das schon 100x50€=5000€. Einmal 50€ insgesamt macht ja keinen Sinn, also wird es wohl pro Kontakt sein. Plus Ausfall weil der Laden erstmal dicht macht, weil das Personal in Quarantäne muss. Und dass nicht Lucky Luke, Benjamin Blümchen oder Darth Vader am Tisch sitzen wird man ja wohl erkennen können.

@ Demokratieschue

Die AfD mit demokratischen Parteien in einen Topf zu werfen, ist ja an sich schon ein Unding und lässt tief blicken.

Dann aber zusätzlich die Umfragewerte der CDU/CSU, die seit Monaten konstant über 35% liegen mit denen der AfD zu vergleichen, die sich zeitweise halbiert haben, zeugt von Ignoranz oder bewusstem Verbreiten von Unwahrheiten.

Den Herren und Damen der AfD dürfte aus vielen Gründen zu recht „die Düse“ gehen, aber was hat das mit der CDU/CSU zu tun?

Masken

sind kein Problem und wirklich sinnvoll, wenn man zum Arzt, zum Einkaufen, in die Gemeinde, zur Bank usw. muss. Aber sie 8-10 Stunden am Stück tragen ist einfach enorm. Ich würde den Politikern raten, dies mal selbst für einige Tage zu versuchen. Damit sie auch selber wissen, was sie von anderen verlangen. Eigentlich müsste die Maske, wenn man niest gewechselt werden. Unser Sohn hat das letzte Woche mitgemacht, als mitten im Unterricht auf einmal die Nase anfing zu Jucken und er öfter niesen musste. Er kam nachmittags um halb vier nach Hause und am nächsten Tag lag er schon flach...

Bis jetzt habe ich die

Bis jetzt habe ich die Coronamasnahmen mitgetragen obwohl ich einige auch für unsinnig halte. Nun sind wir aber an einem Punkt angekommen wo für mich Schluss ist. Der Staat schreibt mir nicht vor mit wievielen Freunden ich meinen Geburtstag feiere. Auserdem könnte mir mal einer erklären warum eine private Feier mit 25 Leuten gefährlich für mich ist, aber das arbeiten in einer schlech gelüfteten Halle mit über 500 Leuten ok? Muss ich jezt meine Geburtstagsfeier anmelden und kommt dann einer vorbei der durchzählt, oder werden die Nachbarn angehalten Meldung zu machen (hatten wir schon mal)?

Wenn schon Listen, ...

... die ich für einen normalen Gaststättenbetrieb
(Keine Feiern)
für unnötig halte -

dann DSGVO - konform und
am nächsten Tag sofort zum Gesundheitsamt.

Nach 14 Tagen spätestens schreddern.

Das einheitliche für die Bundesländer, die solche Listen angeordnet haben.

Ablenkung für den Pöbel

Währenddessen der Pöbel sich um die ideologischen Corona-Lager sammelt und sich gegegnseitig bezichtigt wie blöde das andere Lager ist, geht die Umschichtung von Unten nach Oben weiter. Und zwar immer schneller, immer dreister und immer höheren Summen.

Der nächste Jubiläums Champagner in zwei Jahren wird wahrscheinlich zu Ehren dieser Tage "veuve coroné" heißen. Und die Herrschaften werden ihn nicht nur trinken sondern darin baden und sich darin suhlen. In ein Milchbad wie Cleopatra zu baden... das kann sich ja sogar schon der Pöbel leisten bei den Milchbauern ruinierenden Milchpreisen.

Ja liebe Klima"schutz"freunde! Noch so eine Ablenkung. Während ihr das "Klima" retten wollt, geht der kleine Bauernhof der für das nötige Mikrokilma sorgt vor die Hunde. Sicher wegen Corona...

@ WM-Kasparov-Fan (10:40): nein entschiedener Widerspruch!

hi WM-Kasparov-Fan

Nein, dem hier widerspreche ich:

Es soll wieder der Weg zur alten "Normalität"
... offen bleiben. Schade, ich hätte mir einen weiteren Lockdown gewünscht. (und komplettes Alkoholausschank- und verkaufsverbot für die nächsten 6 Monate wäre auch gut)

Damit greifen Sie unzulässig in das Persönlichkeitsrecht (Grundrecht der freien Entfaltung, GG Artikel 1) ein. Außerdem ist Alkohol dabei überhaupt keine Gefahr. Diese Behauptung ist wirklich Mumpitz.

Wir haben schon eine Kiste Sekt für den Geburtstag von meiner Altvorderen morgen eingelagert. Wir waren direkt beim Winzer. Außerdem lasse ich mir von Ihnen nicht verbieten, Aktiengeschäfte bei meinem Bankster zu treiben, Shoppin in der Stadt zu machen und anderes (darunter auch Weihnachts- und Adventsmärkte).

18:57 von Peter Meffert

>>Ich stimme Ihnen selten zu, aber diesmal uneingeschränkt!<<

Mir geht es mit ihren Beiträgen ähnlich.

Das macht aber überhaupt nichts.

Und das sollte ihnen auch nichts ausmachen.

Ich habe eine langjährige gute Freundin.

Wenn wir über Politik sprechen (ja, auch Frauen machen das), gehen unsere Meinungen sehr oft getrennte Wege.

Man kann, nein man soll sogar miteinander reden trotz unterschiedlichen Meinungen.

Ein reger Argumenten- Austausch kann spannend und lehrreich sein.

Persönliche Angriffe dagegen setzen Denkfunktionen außer Kraft - es arbeitet nur noch das Reptiliengehirn.

Leider sieht man das oft in den medialen Diskussionsrunden Will, Plasberg oder Illner.....

Das haben wir erkannt!!!

Deshalb verstehen wir uns so gut.....

Ich würde mir wünschen, dass dies auch in diesem Forum möglich wäre.....

Eine gute Zeit und bleiben sie gesund!

@ Leipzigerin59

"Wieder kein Konzept für Schulen bei kälterer Jahreszeit?" Am 29. September 2020 um 18:52 von Leipzigerin59

*

Bei den Schulen reicht das normale Lüften, wie im Haushalt auch.

Ist es draußen kalt und / oder windig reichen 5 Minuten aus, um durchzulüften.

Macht man gegen Schimmelbildung auch, weil sich die Luft durch den Wind / Temperaturunterschied schneller bewegt und es bei zu großer Auskühlung der Wände zu Schimmelbildung kommen kann - und Schimmel ist auf jeden Fall für alle Anwesenden ungesund.

Es muss ja nicht so sein, wie bei meinen Sohnemann, dass die PC-Tastatur im Unterricht im Regenwasser schwimmt, weil es reingeregnet hatte.
Ein coronafreier Stromschlag bleibt ein Stromschlag.
Mit solchen unsinnigen Maßnahmen (in Klassenräume reinregnen zu lassen) ist nun wirklich keiner Risikogruppe geholfen.

Na das ist ja mal eine Grundsatzentscheidung!

Boah, bin sprachlos?! Dafür haben die Medien Panikgeheule vom Stapel gelassen? 19.200 Neuinfizierte zu Weihnachten soll es laut Merkel geben und die Beschlüsse von heute sollen‘s richten? Und jetzt sollen die Servicekräfte im Restaurant noch die Ausweise checken, als wenn die nicht schon mit desinfizieren und mit „Maske auf“ arbeiten genug zu tun hätten? Und was, wenn ein Gast seinen Ausweis tatsächlich mal vergessen hat? Entweder selbst als Hilfssheriff das Bußgeld kassieren oder noch Polizei/Ordnungsamt holen? Na, der Gast wird dann so schnell nicht wiederkommen. Herr Streeck hat es ja heute schon gesagt: zu viel! Angst und zu wenig praktische Lösungsansätze. Vernunftgesteuert Agieren! Die Medien hören mal endlich auf uns jeden Tag mit Gruselbildern zu schocken und beziehen die Neuinfizierten auf die Testzahl und teilen die tatsächlich Erkrankten mit. Und falsche Tests häufen sich gerade: Kreuzfahrtschiff in Piräeus, in NRW 170 Schüler wegen falschem Test einer Lehrerin in Quarantäne

Zum Fussball Die Zuschauer

Zum Fussball
Die Zuschauer werden in Bremen unter den Dauerkarten-Inhabern ausgelost, Namen und Kontaktdaten sind dem Verein bekannt, die "Gewinner" der Karten werden per mail benachrichtigt, jeder bekommt einen festen Sitzplatz zugewiesen, jeder Zuschauer darf nur innerhalb eines bestimmten Zeitfensters ins Stadion, damit nicht alle gleichzeitig Schlange stehen müssen.
Ganz gut geregelt, finde ich.

Motivation

Statt Bußgeldern sollte den Bewohnern aus Dörfern, Landkreisen, Bezirken etc. mit den niedrigsten Corona-Infektionszahlen ein Bonus angeboten werden.
Vielleicht Gratisrestaurantbesuche!?
Aktion "Rettet die Gasstronomie" oder so.
Oder sowas wie Fernsehlotterie.
Gemeinsam sind wir stark.

Am 29. September 2020 um 18:36 von rossundreiter

>>Nun gut, 50 Euro zahlen selbst corona-gebeutelte Gastronomen aus der Trinkgeldkasse, wenn dafür der Laden brummt.<<

1000 Euro will Herr Günther aus Schleswig Holstein ansetzen

Quelle:
https://www.shz.de/regionales/newsticker-nord/1000-euro-corona-bussgeld-...

@morgentau19 um 18:44

Die Merkel will die Strafprozeßordnung nicht ändern - also entschärfen. Ist eigenlich ja nicht notwendig, denn für jeden Zugriff braucht es eine richterliche Genehmiung oder Gefahr in Verzug.
.
Und es soll ja erst bei schweren Straftaten greifen - also so etwas wie Überziehung der Höchstparkdauer.
.
Die Merkel ist immer für einen heiteren Abend gut.

Es ist kein Kavaliersdelikt,

Es ist kein Kavaliersdelikt, wenn die hinterlassenen Daten für jeden einsehbar sind und zu Missbrauch einladen, oder von der Polizei abgekäschert werden. Solange DAS nicht gelöst ist, werde ich auch keine Klardaten hinterlassen, da hat sich der Staat selbst ein Bein gestellt. Ich werde allerdings auch möglichst auf Restauranbesuche verzichten und nur Take-Away in Anspruch nehmen. Gruß, Hermine Granger

@f.hammer

Die Meldepflicht hat nichts mit der derzeitigen Verpflichtung zu tun, seine Kontaktdaten zu hinterlassen.

Insofern dürften hier auch entsprechende gerichtliche Verfahren ausgehen wie das Honrberger Schießen. Aber wenn es der Akzeptanz dient, dann sollten Sie auf jeden Fall geführt werden.

@19:39 von Rettet die Pandemie

>>Ich sehe die Entwicklung sehr kritisch, alle Bürger zu Hilfspolizisten machen zu wollen. Soll hier Denunziantentum gefördert werden?<<

Wenn ich z.B. beim Obi mit Kreditkarte zahlen will, muss ich meinen Personalausweis vorzeigen (was ich begrüße, denn irgendwer könnte meine Karte ja gestohlen haben). Ist die Kassiererin deswegen eine Hilfspolizistin oder Denunziantin? Ich bitte Sie!!
Ähnlich verhält es sich beim Verkauf von Alkoholika an junge Erwachsene. Hat sich jemand in diesem Forum schon mal DARÜBER aufgeregt?

Am 29. September 2020 um 18:26 von cor ruptly ru

>>Restaurants, die durch Nachlässigkeit oder Absicht die Nachverfolgung von Infektionen blockieren, müssten mit saftigen Bußgelder rechnen können. Nur das hätte einen richtigen Lerneffekt.<<

Aha, sie finden das also gerechtfertig ? In einem Land, wo praktisch unbegrenzt und ungestraft Zucker in die Lebensmittel eingebracht werden können und zu einem ungesunden Körper mit Diabetes und Herzinfakt führen ? In einem Land, indem Rauchen (100.000 Tote pro Jahr) erlaubt ist ? Wo ist denn da die Verhältnismässigkeit ? In Schleswig Holstein möchte Herr D.Günther 1000 Euro für eine Falschmeldung einkassieren

@Kessl

"Es ist eine Schande für die Politik, dass nach über 8 Monaten noch immer keine einheitlichen Regeln gelten" Am 29. September 2020 um 19:11 von Kessl

*

Dem kann ich absolut NICHT zustimmen.

Die beiden Bundesländer, die die höchsten Infektionsraten aufzeigen gehen entgegengesetzte Wege bezüglich der Maßnahen. Das eine Land setzt auf Lockern, das andere auf Strenge.

Es ist also offensichtlich egal, was man offiziell beschließt. Entweder passen die Leute auf oder nicht.

Ich finde es eigentlich nur schade, dass manche nach einheitlichen Regeln von oben schreien, als ob sie ihren eigenen Kopf nicht benutzen könnten.

@ Rettet die Pandemie

Könnte es sein, dass die Intensivbetten deswegen nicht mehr belegt sind, weil die Maßnahmen greifen und Sinn machen?

Sollte man bei steigenden Fallzahlen nicht versuchen, den jetzigen Zustand im Sinne von Erkrankungszahlen und Todesfallzahlen zu bewahren, indem man gegensteuert?

Bußgeld bei falschen Angaben

Das Bußgeld bei falschen Angaben ist aus meiner Sicht nicht der Weg um alle dazu zu bringen, da mitzumachen. Der richtige Weg diese Maßnahme effektiv zu machen ist:
* Klarmachen wozu das dient (Infektionskette unterbrechen durch rechtzeitige Information potentiell Infizierter) das passiert denke ich ausreichend.
* Gewährleistung des Datenschutzes und Verhinderung von Datenmissbrauch

Eine für jeden weiteren späteren Kunden einsehbare Liste ist kein Datenschutz. Das wäre technisch lösbar z.B. indem weniger Angaben notwendig wären (bspw. nur Telefonnummer oder Mail) oder Kombination mit der Corona-Warnapp. Ein Missbrauch bspw. durch die Polizeibehörden wirkt kontraproduktiv. Eine elektronische Liste in die man alles eingibt ist übrigens auch nicht notwendiger Weise vertrauensförderlich wenn ich befürchten muss, dass diese später bspw. zu Werbezwecken ausgewertet wird…

Es ist möglich, beide oben genannte Punkte ohne einen Konflikt zwischen Infektions- und Datenschutz umzusetzen!

@1940 WM Kasparow fan

"Schade, ich hätte mir einen weiteren Lockdown gewünscht"
Konsequenterweise müsste dann auch sämtliches medizinische Personal, Rettungsdienst und auch Polizei zuhause bleiben. Nach 2 Wochen hätten wir mehr tote als corona jemals verursachen könnte. Der Rest wäre mangels lebensmittelversorgung verhungert.
Bitte alles mit ein bisschen Augenmaß und Verstand

kein Kavaliersdelikt?

O doch - das ist es. Oder anders ausgedrückt: es ist eine Art Selbstschutz. Die Corona-Maßnahmen sind einerseits vollkommen übertrieben, andererseits widersinnig. Mit Maske durchs Lokal und am Tisch dann ohne? Und wenn einer im Lokal später Corona hat, muss ich in Quarantäne? Das kann ich mir als Freiberufler leider nicht leisten, deshalb (s.o.).

Maßnahmen sind unschön ...

Wir sind alle etwas überfordert .
Nach 7 Monaten Corona raucht der Kopf ; ..wie bloß sich immer wieder darauf einstellen !
Überlegen , Gedanken austauschen , Konzepte vorlegen , ..also das was man machen kann wird diskutiert und dann beschlossen , ..anders machbar !? Wohl kaum .
Also die beschlossenen Maßnahmen sind nachvollziehbar !
Wir sind ja nicht in Nordkorea , ..wo eine Garde der Linientreuen ..dann als Doktrin die Vorgaben bestimmt .

Kontaktadresse

Hi, ich habe gerade gelesen einer möchte nicht sich in eine Liste eintragen die herumgereicht wird. Also: Cafés und Restaurants in die ich gehe haben für jede Gruppe bzw. jeden Tisch einen einzelnen Zettel, in den man auch das Datum etc. einträgt. Der Zettel wird natürlich nicht herumgereicht sondern abgeheftet. Die alten Zettel werden dann nach der Frist vernichtet. Es ist Ihr gutes Recht das Sie sich nicht eintragen auf etwas, was herumgereicht wird! Verlangen Sie dass das separiert wird, siehe oben. Das Recht, falsche Einträge zu machen, gibt es hingegen nicht. Meiden Sie daher lieber die Gaststätten, denen Sie nicht vertrauen.

@ Adeo60 um 19:18

"...Sie hat sich zudem von Anfang an mit Virologen und anderen Experten ausgetauscht und ist deren Rat gefolgt, während Sie hier von "Behauptungen" und "Glaubensbekenntnissen" fabulieren. Es wird auch keine Angst und Panik verbreitet. Im Gegenteil: Klar und unaufgeregt begegnet man der Gefahr einer zweiten Welle. Und dass diese Gefahr real ist, zeigt die welteite Entwicklung."

Von Anfang an hat diese Regierung sich genau von welchen manigfaltigen Virologen und Experten ausgetauscht und Rat eingeholt? Mir fallen da nur zwei, drei Namen ein.Und dieses Vorgehen wird den Steuerzahler noch richtig Geld kosten,wenn nun bald schon die Klagewelle einbricht. Aber dank Ihrer Top-Regierung, die durch die schwarze Null einen enormen Investitionsstau hinterlassen hat und die Reichen reicher machte wird dass sicher durch ein erhötes Steueraufkommen ausgleichen.Durch Steuererhöhungen um das letzte bisschen den Mittelstands zu schröpfen.Denn an die Reichen will weder die Regierung noch die Opposition

@19:40 von Demokrat49: So, im Zweifel, ja ?

Dann habe ich im Zweifel keinen Ausweis dabei, stehe auf und gehe. Geld hinterlasse ich nur, wenn schon serviert wurde. Und ein vernichtende Kritik bei Tripadvisor & Co. folgt sogleich.

Bußgelder....

...aha.

Mir die reale Durchsetzung von alledem vorzustellen ist.... kaum vorstellbar
.
Es geht hier wohl um dasselbe wie bei der „19000“ Fälle pro Tag Schätzung der Führerin der Freien Welt.

Es geht darum, Angst zu generieren.

In der Hoffnung, damit die nach immer mehr Freiheiten trachtende deutsche Bevölkerung zu disziplinieren.

Primitive Taktiken bringen selten gute Ergebnisse.

Die Kanzlerin sollte ihren Beraterstab ausnahmsweise denken lassen.
Oder es gar selbst versuchen.

Und nicht nur auf Angst und Einschüchterung bauen.

@ phme

Wieso einheitliche Regeln bei unterschiedlichen Sachverhalten? Wieso die Einschränkungen für Städte mit Clustern in Regionen anwenden, die geringe Fallzahlen haben?

Art. 3 GG gebietet nicht nur, wesentlich Gleiches, gleich zu behandeln, sondern verbietet auch, wesentlich Ungleiches, gleich zu behandeln.

Alle drei ehrenamtlichen (?)

Alle drei ehrenamtlichen (?) Regierungsschreiber in einem Thread. Ist es so dringend ?

An einen davon:
Zur Zeit sind sich nunmal die meisten Politiker einig, dass der Pandemie mit den verhängten Maßnahmen entgegengetreten werden muss. Das nennt man Demokratie.
.
Voll krass!!

Demokratie ? Im Moment gibt es eine hierarchisch organisierte Regierung aus ein paar Personen, meistens unter Umgehung der Parlamente.
Abgedeckt mit einem IfSG, das quasi alles erlaubt.
Und das, was es an Opposition theoretisch gäbe, wird entweder (teilweise zu Recht) niedergemacht oder nickt alles begeistert jubelnd ab.
Das einzige, was in der Hinsicht noch ziemlich gut funktioniert, sind die Gerichte.

"https://www.bpb.de/apuz/315241/der-deutsche-parlamentarismus-und-die-corona-pandemie"

"https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/corona-massnahmen-bund-laender-konferenz-parlamentarismus"

Adressen

Wenn man fliegt (vor Corona) oder im Hotel übernachtet, muss man sich ebenso ausweisen und einchecken.

Selbst im Schwimmbad muss ich namentlich reservieren online.

Warum sollte das bei Lokalen ein Problem sein, es müsste nur eben digital erfolgen, möglichst einfach, scannen des Personalausweises zb.

Oder vorher Digital eintragen.
Idealerweise eben ohne Stift und Zettel wie in der Steinzeit, zumal alles desinfiziert werden muss. Kontaktlos bezahlen und möglichst kontaktlos einchecken.

Klar, wer betrügt wird bestraft, das ist selbstverständlich. Niemand muss dies ja tun.

Dass die Daten nach 2 Wochen vernichtet werden, müsste automatisiert werden.

Lüften, lüften, lüften, draußen, draußen, draußen hilft, das ist ja richtig, hier muss im Winter Überzeugungsarbeit geleistet werden.
Wenn man Fenster öffnet, wird es von den wenigsten akzeptiert.

Warum der Unmut überall so groß ist, ist mir nicht klar. Niemand will doch einen Lockdown, was ist an diesen Maßnahmen so schwer?

Es gibt schon ein Urteil: Das ist verfassungswidrig.

Worauf Bund und Länder sich einigen, ist in Bezug auf die Gästelisten in Gaststätten etc. ziemlich egal. Gemäß dem Verfassungsgericht des Saarlands ist die Preisgabe dieser Daten zur Nachverfolgung ein so starker Eingriff in die Selbstbestimmung, dass man das nicht per Verordnung regeln kann:

Zitat: "Der Verfassungsgerichtshof sah hierin einen erheblichen Eingriff in das „Grundrecht auf Datenschutz“. Durch die Erfassung, Speicherung und ggf. auch Weitergabe von Adress- und Kontaktdaten könnten Bürger – Grundrechtsträger – mittelbar davon abgehalten werden, bestimmte Veranstaltungen bzw. Orte zu besuchen. "
[...]
"Auch weil es nicht (mehr) um eine kurzfristige Notsituation, sondern um eine Regelung gehe, die aller Voraussicht nach länger gelten solle, sei ein parlamentarisches Gesetz erforderlich. Hierbei handele es sich auch keineswegs um eine „verzichtbare bloße Formalität“."
dr-datenschutz.de/saarland-aktuelle-corona-gaestelisten-regelung-verfassungswidrig/

@1908 neutrale welt

ganz einfach:Perso vorzeigen, wird gescannt, fertig"
Behörden und Banken dürfen das von Gesetz wegen machen, gastrobetriebe definitiv nicht!

wieder ausschert ist bedauerlich.

Werner40 @

Nein. Das ist gut so.

Für die Gesundheitsvorsorge sind nur die Mp ihren Bürgern direkt verantwortlich.
Spahn und Merkel haben da nicht zu entscheiden. Sie können da nichts direkt machen.

Und die Gleichmacherrei ist wie bei vielen andern Themen dort und bei Gesundheitsschutz falsch.

@Löwe 48

"Aber jemanden mit einem Virus zu infizieren an dem man erkranken / schwer erkranken oder sterben kann scheint für einige gar kein Problem zu sein. Der Tatbestand ist für mich der selbe. Körperverletzung / schwer oder ggf. mit todesfolge." ... Sie sollten sich selbst anzeigen. Ich bin sicher, dass Sie schon einmal jemand mit der Grippe angesteckt haben. Dies ist auch eine Krankheit, an der man sterben kann. Lassen Sie mal die Kirche im Dorf!

@ Demokratieschue 18.56

Die Zahl der Neuinfektionen geht eigentlich zurück???? Aber wirklich nicht: 27. + 28.09. war Wochenende - fehlen Zahlen von einigen Gesundheitsämtern immer! Heute 29.09. lautet die Zahl: 2089!

@19:46 von Widerstand Jetzt: Das würde ich auch sabotieren

Besonders in einem Bundesland wie MVP oder RLP, Saarland, wo mit Covid-19 fast überhaupt nichts los ist....
Ich trage auch nur eine hauchdünne Einschicht-Baumwoll Maske fast ohne jeden Atemwiderstand.

Was ist aus der Verdoppelungszahl geworden?

Ich sehe viele Kommentare, in denen zurecht absolute Zahlen/Zahlenfolgen reklamiert werden. Es ist richtig, dass nur die Kurvenverläufe die Situation transparent machen wie die PCR-Positiven kumuliert oder besser den Ist-Verlauf, das ganze noch normalisiert zur Zahl der Testungen, die Kurve der Verstorbenen und der Intensivbettenbelegungen. Da wir alle hier keine Kurven einstellen können, könnte man aber die Verdoppelungszahl wieder berichten.
Sie gibt an nach wievielen Tagen sich die Zahl der Infizierten cum. verdoppelt und sagt uns durchaus etwas über den Kurvenverlauf aus.
Aktuell liegen wir bei 128,4 Tagen. Das ist eine gewisse Steigung aber keine Welle. Aber wir waren schon deutlich besser zwischendurch und zwar bei 512,2 Tagen in der 2. Juniwoche.

@demoschützerin

Ach, der R-Wert ist von 0,92 auf 1,18 gefallen?
Schauen Sie sich etwa die Kurven im Spiegel an bei Kopfstand?

19:46 von Leipzigerin59

ich habe ähnliches vor tagen angeregt, mit fotografieren des perso. aber sofort kamen wieder die hiesigen alleswisser und machten mich nieder wg. datenschutz und bürgerrechten.

Bußgeld ...

Bei Geld hört der Spaß auf , gelle ?
Aber im Lokal seinen Ausweis vorlegen zwecks Echtheit der Personaldaten , ..kann so nicht richtig sein , ..denn man braucht in Deutschland seinen Ausweis nicht dabei zu haben .
Dann bitte vor dem Lokal plakatieren :
" Ausweiskontrolle wenn nötig , ..wir danken für Ihr Verständnis " .

Personalausweis vorzeigen?

von phme @

Wo leben Sie ?

Ich bezahle seit vielen jahren mit karte und brauchte noch "NIE" meien Ausweiß vorzeigen.

oder Denunziantin?@
Auch nein. Wenn Sie Gefährdungen auf grund Ihrer lebenserfahrungen erkennt ist es klasse wenn sie das sofort zum Schutz Ihre Kunden und MItbürger meldet.

@B. E. Amter 18:43 Uhr - Corona-Panik

"Die Mehrheit macht in der Corona-Panik mit."

Ich kann bei der Mehrheit keine Panik erkennen, aber meist verantwortungsbewusstes Verhalten.

Die südlichen Ländern Europas waren bei der Verbreitung des Virus im Frühjahr früher dran als wir und so ist es wieder.

Dr. Ángela Hernández laut Deutsche Welle: "Allein am 22. September wurden rund 3000 Menschen in Madrider Krankenhäuser eingeliefert, davon rund 400 auf die Intensivstation."
https://kurzelinks.de/wdum

Für uns kein Grund zur Panik, aber für und ist wichtig, zu erkennen: Nur wenn möglichst alle solidarisch die AHA-Regeln einhalten, können wir solche Zustände verhindern.

Beschränken und Bestrafen

Das ist das Konzept der Regierenden. Sachsens MP Ruf nach Eigenverantwortung wird einfach weg gewischt.

Was bleibt: Ein zunehmender Überwachungsstaat !

Bei der Diskussion der Corona App stand der Datenschutz noch an vorderster Stelle - jetzt müssen fast überall bei Strafandrohung Kontaktdaten abgegeben werden. Wozu also diese App ? Wäre es bei dieser anonym arbeitenden App nicht verhältnismäßiger gewesen diese verpflichtend mitzuführen ? Ich für mich habe beschlossen jegliche Gaststätten zu meiden bis der uns zustehende verfassungsgemäße Zustand wieder besteht - wie viele andere auch. Die Gastronomie wird es ausbaden.

Es folgt die Frage nach der Begründung. Bei weiterhin seit Wochen konstanten Zahlen an Covid Patienten auf Intensiv (Stand heute: 355 davon 57% beatmet) ist an den Zahlen kein negativer Trend zu erkennen. Selbst Streeck warnt vor dem mentalen Defizit bei gleichzeitig guter technischer Bereitschaft.

Weiterhin demnach keine Strategie sondern weiter mit Panik und Angst.

Wenig bis nichts

Trotz Merkels Angstmacherei mit Horror-Fantasiezahlen sind glücklicherweise keine neuen bizarren Verbote und Anordnungen verabredet worden (außer Personenzahl bei Veranstaltungen). Bußgelder bei falschen „Kontaktdaten“ ist natürlich eine weltfremde Nebelkerze, praktisch nicht umsetzbar. Mit falschen Angaben ist man im Nachhinein nicht auffindbar, und welcher Gastwirt wird ernsthaft von seinen Gästen den Ausweis verlangen und ihn bei Weigerung hinauswerfen? Da müsste schon die Polizei eine Razzia machen und die Daten der Anwesenden kontrollieren. Das fehlte gerade noch… Glückliches Sachsen-Anhalt, das den Blödsinn abgeschafft hat. Lob an Laschet, der die Unverletzlichkeit der Privatwohnung nicht antasten will. Schade, dass von seiner Ampel nicht mehr die Rede ist, bei der endlich nicht mehr nur auf Infektionszahlen gestarrt werden soll sondern auch auf die Lage im Gesundheitswesen.

um 19:28 von Lion1963

"Bitte helft den Kindern, sie haben Not."

Warum gehen die Kinder nicht demonstrieren?
Beim Freidays vor Future können sie es doch auch?!

@ Widerstand jetzt

Die Erfahrungen der letzten Monate zeigen nunmal, dass die meisten Ansteckungen im privaten Rahmen und insbesondere auf Feiern stattfinden. Das ist keine Vermutung, sondern schlicht Fakt.

Und ja, wenn Begrenzungen vorgegeben werden, sollte man sich daran halten - nicht nur, wenn man befürchten muss, dass der Nachbar einem nicht wohlgesonnen ist, sondern vielleicht einfach, weil man sich an die Vorschriften hält.

Und ganz ehrlich, ein mögliches Bußgeld mit einer Verfolgung durch das dritte Reich gleichzusetzen ist wohl etwas drüber.

@19:40 von WM-Kasparov-Fan

// (und komplettes Alkoholausschank- und verkaufsverbot für die nächsten 6 Monate wäre auch gut)//

Vom rein medizinischen Standpunkt betrachtet, wäre das eine Katastrophe. Es gibt viele Alkoholiker, die ihre Krankheit(!) recht gut verbergen können. Ohne ärztliche Unterstützung hätte ein Entzug u.U. verheerende Auswirkungen. Und solange Corona den Ton angibt, haben Ärzte sicher auch nicht ausreichend Kapazitäten, um diesen Menschen zu helfen.

Köbes 19:30

„Wer ist denn sonst noch berechtigt (außer Polizei), eine Ausweiskontrolle durchzuführen ?“
...
Gut ich bin kein Jurist und kenne mich in dem Thema nicht wirklich aus aber soweit ich weiß darf jede Verkäuferin und jeder Wirt einen Ausweis kontrollieren, wenn es um die Abgabe von Alkohol an Jugendliche/ junge Erwachsene geht. Warum also nicht bei dem begründetem Verdacht falscher Angaben?

schade eigentlich

wenn Politiker nicht mehr weiter wissen zeigen sie Härte

Na ja

Lassen wir mal Wahlwerbung dort wo sie hingehört und ich frage mich gerade eben ,wie hoch sind die Krankenhausaufenthalte wegen Corona gerade in DE .Sollten ,wenn die Zahlen hoch gehen ,die nicht auch ? Warum fahren Krankenhäuser ,Vorhaltung ,runter fast auf Null und und Beatmungsgeräte werden nach Afrika verschenkt und und nicht anders rum ,hoch und neue anschaffen ,Fragen über Fragen kommen einem da in den Sinn ,könnte der Virus abgeschwächt sein oder ... Fragen über Fragen ,könnte mir jemand diese beantworten oder die Ts könnte einen Faktenfinder mit ehrliche Zahlen liefern .Fragen über Fragen und keine Antworten bei so einer Darstellung .

Sachsen Anhalt

Ich bin beruflich täglich in S.-A. unterwegs und Herr Haseloff macht das aus 2 Gründen richtig. 1. Weil Realität und mediale Darstellung an die DDR erinnern und viele Leute aus der ehem. DDR eigene Beobachtung das was offiziell herausgegeben wird noch gegeneinander abwägen können. Diese Eigenschaft ist in der alliierten Besatzungszone leider fast gar nicht vorhanden. Und 2. weil er als MP gern wiedergewählt werden möchte. Ob jetzt das Eine das Andere bedingt, liegt im Auge des Betrachters. Aber Sachsen Anhalt hat vollkommen Recht mit Ihrer Linie. Hoffen wir mal das es nach der Wahl so bleibt.

2020 um 18:30 von rossundreiter

Also, ich sehe da überhaupt nicht viele Unterschiede. Alleine beim Thema Digitalisierung sind einige (wenn auch äußerst zaghafte) Fortschritte zu erkennen.

Re ???
und am ende wird Wahlwerbung mit Digitalisierung und Ausbau betrieben wie die letzten 20 Jahre immer vor den Wahlen und was ist da passiert ? Null ?

Großes Fragezeichen

Als wenn, bei dem Corona-Maßnahmen-Durcheinander auch nur 1% der Bevölkerung die neuen „Regeln“, mit einer Halbwertszeit von gefühlt 2 Wochen, zur Kenntnis nehmen würden.

Auf Kommentar antworten...

Am 29. September 2020 um 19:00 von Demokratieschue...

...weil diese Corona-Daten von der Polizei zweckentfremdet werden was verboten ist.
Wir haben beschlossen, keine Gaststätten, keine Restaurants, keine Bars, keine Kneipen, keinen ÖPNV, keine Bahn, usw mehr zu benutzen. Bis zur vollständigen Aufhebung dieser ganzen Corona-Sachen...
###

...Folglich können ihre Daten auch nicht zweckentfremdet werden wenn sie vermuten das die Polizei ihnen böses will. Obwohl, wie lange wollen Sie denn den Boykott einhalten und auf Besuche verzichten ?

Laut RKI ... Management ...

... von Kontaktpersonen muss niemand
in Quarantäne, der nicht mindestens
15 Minuten nahen Gesichtskontakt zu einer Infizierten Person hatte - nur der gleiche Raum ist nicht von Bedeutung.

Schon daher sind diese Listen überflüssig.

Ich frage mich wirklich, wozu wir Fachleute haben, wenn die Politiker deren Empfehlungen und Hinweise ignorieren.
Das Gleiche bei der aktuellen Teststrategie.
---

@ 19:41 phme
@19:11 Kessl

Es braucht kein neues Format,
vieles geht
z.Z. auf Grund IfSG an Parlament und Bundesrat vorbei, da sich der BMG dazu ermächtigt hat.

Ich halte das inzwischen für sehr bedenklich.

19:21 von Advocatus Diabo...

Aktuelle meldung: "Bis zu 11.500 Zuschauer dürfen beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg am Samstag ins Stadion"
Ich nehme an alle werden überprüft ob sich nicht zu viele mickimäuse oder supermänner einschleichen.
Ach es sind auch mehr Leute als bei der Hochzeit in Hamm. Alles legal///
Sie vergessen die Relationen. Ins Dortmunder Stadion passen rund 80000. Das ist draußen.
In einem 800 Personen Lokal sind das rund 100 Personen. Drinnen. Meiner Meinung nach schon ein Unterschied.

@Schlewig-Holsteiner 19:55 Uhr

"Aha, sie finden das also gerechtfertig ? In einem Land, wo praktisch unbegrenzt und ungestraft Zucker in die Lebensmittel eingebracht werden können und zu einem ungesunden Körper mit Diabetes und Herzinfakt führen ? In einem Land, indem Rauchen (100.000 Tote pro Jahr) erlaubt ist ? Wo ist denn da die Verhältnismässigkeit ? In Schleswig Holstein möchte Herr D.Günther 1000 Euro für eine Falschmeldung einkassieren"

Zucker in Ihrer Wurst oder ungesunde Lebensweise ist aber nicht ansteckend und bringt niemand anderen auf die Intensiv oder ins Grab.

Zu den Bußgeldern: Nur wirklich hohe schrecken ab. Die müssen dann aber auch konsequent eingefordert werden.

Streeck

Manche Pandemieleugner haben sich immer wieder mal einzelne Aussagen von Dr. Streeck herausgesucht, um die eigene Sicht der Dinge zu bestätigen.

Dr. Streeck macht aber deutlich, dass die Zahl der Infizierten und der schweren Verläufe im Winter zunehmen werden. Er setzt auf Eigenverantwortung aller, sich gegenseitig zu schützen.

Diese Haltung kann ich bei manchen Diskussionsbeiträgen nicht erkennen.

@ WM-Kasparov-Fan (19:40): Sie würden unser Land zerstören

@ WM-Kasparov-Fan

Außerdem würde das Milliarden von Arbeitsplätzen vernichten:

Wie sollen die Bürger sonst erkennen können bzw. zu der Einsicht gelangen, dass ein ständiges Wirtschaftswachstum, welches mit Dauerstress (der Sucht/Habgier von immer mehr und mehr von allem Materiellen und Lust steigerndem) verbunden ist, ungesund für die menschliche Seele ist, dagegen Entschleunigung, Verzicht (auf Konsum und Wohlstand) glücklich macht?

Angefangen vom kleinen Bäcker, weiter über Handwerker, weiter über Elektriker, weiter über Sanitärfachleute und Installateure, weiter über Möbelhäuser, weiter über Sekretärinnen (Anwaltsbüros, Notariate, usw.), weiter über Hebammen, weiter über Tourismus (Reisebüros, Hotels, Reiseleiter, sonstiges), weiter über DJs, Bar-Mitarbeiter, Reinigungskräfte, den Job von meinem Bankster und viele viele andere Branchen.

Sie würden unser Land zerstören und an die Wand fahren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

18:59 von MrEnigma

Ich finde das alles sehr spannend. Auf einmal kann man alles mögliche im Hinterzimmer entscheiden. Kein Problem.

Re Richtig im Hinterzimmer wo der Bürger nicht mitbekommt warum und was und wie .Erdogan,, Fiskalunion Entlastung der anderen usw im Hinterzimmer wie bei Autokraten .Offene Diskussionen , Argumente ,Fakten und Tatsachen gibt es son lange nicht mehr in der Öffentlichkeit .
Ergebnis Heiligsprechen ,ja aber alles ander im Hinterzimmer .

Kein Grund zu meckern, ...

... denn es werden ja nur die Maßnahmen bestätigt und gefordert umzusetzen, die eh schon galten. Dass man nun auf deren Einhaltung besteht, ist nur legitim und richtig.

Und eines steht auch fest: Der/Die User/in "Demokratieschue..." wird sich trotz aller Kritik sowieso nicht anstecken, da er/sie/es die ganze Zeit hier mit Schreiben verbringt und somit keinerlei Gefahr durch ansteckende Kontakte besteht ... wozu also all die Aufregung? ;-)

Darstellung: