Kommentare

nationale Kraftanstrengung...

nichts mehr oder weniger sollten wir uns leisten, aber eben mit Augenmaß - d. h. es sollte zumindest einen statistischen Überblick über die Bedeutung der Ansteckungswege geben und dem entsprechend sollten die verschiedenen Bemühungen gestaltet sein.

Kontaktbeschränkungen......

..............werden fortgeführt.

Die Leute stecken sich bekanntlich nicht im öff. Verkehr,am Arbeitsplatz oder in Schulen oder Unis an, sondern wesentlich mehr in Gaststätten,wenn sie Essen oder Trinken.

Das Virus lauert zwar immer und überall, ist aber besonders erpicht drauf, nachts zu jagen, also je nach Region ab 22 oder 23 Uhr und bevorzugt Menschen, die Alkohol getrunken haben.

So fünf Menschen zusammen sind, bleibts Virus weg- lohnt sich nicht- ab 10 Menschen wirds Virus plötzlich hellwach und schlägt gnadenlos zu.
Gut, daß unsere Politiker einem solchen Verhalten entschlossen gegensteuern!

Prima 4 Wochen Mini Lockdown

Damit dann wieder alle pünktlich
nach Ischgl zum Weihnachtsurlaub können.

Inkonsequent! Jeder soll

Inkonsequent!
Jeder soll arbeiten gehen aber privat/ sozial kommt der Lockdown. Das stinkt leider zum Lobbyhimmel.
Da haben die Lobbyisten den Parteien mal im ruhigen gesteckt, dass es kein Cent mehr an Parteienspende gibt und siehe da, die Parteien gehorchen, allen voran die Partei mit den meisten Parteispenden. Genau so stell ich mir das vor, da es so sinnfrei ist...
Und wenn alles schief geht sagen die Parteien, wir haben doch ständig gesagt... Eigenverantwortung und so... Und werden damit durchkommen...

rer Truman Welt

Das wird Folgen haben und ganz sicher nicht nur die erwünschten!
Diese Geschichte geht in die Bücher ein mit Titeln wie der Folgende: "Das gab es tatsächlich!
- der zelebrierte Dilettantsmus oder wie sich die Unfähigkeit selbst entlarvte!"
Ich kann es nicht fassen! Ich hoffe, dass alle das bei den nächsten Wahlen berücksichtigen werden. Von den beiden Regierungsparteien wähle ich keine mehr!

Anstatt mit der giesskane

Anstatt mit der giesskane Geld zu verteilen, sollte man krankenhäusern das Geld geben. Dann könnte man die Leute behandeln. Risikogruppen kann man isolieren. Und der Rest könnte normal weiterleben. Sooooo tödlich ist das Virus ja nun nicht. Aber lieber diffamiert man Kinder und Jugendliche der Partyscene, als egoistisch .
Man könnte auch die Risikogruppen als egoistisch ansehen, die nicht zurückstecken wollen.
Aber Jugendliche sind halt keine Wähler.
Rentner schon.
Da wissen wir doch alles.

Coronavirus

Ich als staatlich anerkannter Merkelgegner stehe in diesem Fall voll hinter den Entscheidungen unserer Politiker. Warum? Ich erwarte, daß diese Maßnahmen jetzt für 4 Wochen knallhart durchgezogen werden. Wenn danach keine glasklaren Erkenntnisse gewonnen werden, und zwar nur von prädestinierten Fachleuten, dann müssen wir die Dinge laufen lassen.

musste ja so kommen

was sollen Sie auch anderes machen?Hoffen wir das beste...

Infektionsherde beachten

Zahlreiche Infektionshotspots waren Gottesdienste. Religiöse Schicksalgläubigkeit dominiert häufig vor rational wissenschaftlicher Welterfahrung.

Warum werden ausgerechnet die religiösen Gefährdergruppen ausgespart?

Zugleich können sehr sichere Konzepte wie sie z.B. in der gehoben Gastronomie entwickelt wurden nicht genutzt werden.

Beide Massnahmen schüren den Konflikt zwischen Imbissbetreibern u religiösen Gruppen einerseits und Restaurant Konsumenten sowie der säkularen Gesellschaft.

eine üble Sache - scheinbar aber nötig

hatte bisher Glück mit meinem Kurbad
es blieb geöffnet
Eintritt ohne das lästige Anmelden übers Internet
Vorgaben, mit Maske im Eingangsbereich, keine Kleiderbügel
Beschränkung bei der Anzahl der Badegäste, Abstandsregeln
trotzdem
gab es Leute die benutzen die Aufgänge und Wege in der falschen Richtung
Was soll man da sagen ?

Corona-Maßnahmen / Corona-App

eher eine Frage als ein Kommentar:
Warum wird die Corona-App nicht weiterentwickelt und propagiert, um die Nachverfolgung von Infektionen zu unterstützen und die Gesundheitsämter zu entlasten?

Leider wieder nicht besonders Konsequent

Erst ab 02.Nov. Somit läßt man Halloween und Allerheiligen, wo sich viele Familien nach der Kirche und dem Grabgang zuhause zur Kaffeerunde treffen, noch zu. Die entsprechenden Zahlen sieht man dann in 1bis 2 Wochen. Dann heißt es, die Maßnahmen hätten nicht gewirkt, obwohl es die Infizierten von vor 1bis 2 Wochen sind. Auch wurden keine Regelungen für den Umgang in den Betrieben getroffen, auch nicht evtl. Entzerrung der Klassenstärke. Leider gehe ich davon aus, dass der gewünschte größere Effekt so ausbleibt und sich die Zahlen weiter nach oben entwickeln und leider auch die Gesundheit der Menschen darunter leiden wird.

Für einen Lockdown

... war es auch höchste Zeit! Die Belegung der KKH‘s und insbesondere der Intensivstationen hinkt dem Infektionsgeschehen bekanntlich 1-2 Wochen hinterher. Lasst uns an einem Strang ziehen, es geht uns alle an.

Ich denke mal...

...es gab -wenn man es mal sachlich und emotionslos betrachtet- gar keine andere Wahl. Entweder es wird jetzt die Reißleine gezogen, oder wir haben hier bald noch ganz andere Zahlen/Probleme! Mann muss sich ja nur mal anschauen was um Deutschland herum abgeht.

Ich weiß das es hart ist und auch ich würde liebend gerne in Lokale oder in Restaurants gehen, aber es gibt im Moment einfach eine Sachlage, die einen solchen Schritt unausweichlich macht. Besser jetzt, als wenn wieder alle anfangen müssen zu klatschen. Was nicht wirklich hilft. Am wenigsten dem ganzen medizinischen Personal. Meine Meinung!

Sport

Amateursport ist verboten aber Hauptsache der Profifußball spielt weiter, fragt sich was die Bundesliga anders als die Kreisliga macht?

Es wird Zeit, dass sich endlich jeder ...

... mal am Riemen reißt. Jeder der sich nun wieder über alle Gebühr als benachteiligt fühlt, darf sich bei allen Freizeitrevolutionären für ihr Handeln in der vergangenen Zeit bedanken. Die Gastronomiebetriebe dürfen sich bedanken bei ihren Kollegen, die sich an keine Regel hielten sowie deren Gäste. Absolut zu unrecht trifft es wieder ganze Gruppen, nur wegen der Arroganz und Ignoranz einzelner schwarzer Schafe. Diejenigen, die ihre Zeit in Konzepte steckten und mit großen Eifer versuchen durch diese Zeit zu kommen, leiden unter denen die ihre Zeit nur aufs beklagen gesetzt haben. Ein Trauerspiel, dass nur noch wütend macht.

schade

das Restaurants schließen müssen. Daher kamen fast keine Infektionen. Wieder etwas Lebensfreude genommen in einer Zeit, wo nur noch arbeiten und schlafen angesagt ist. Weihnachten dürfen wir dann wieder etwas mehr, um im Januar den nächsten Lockdown zu machen. Schöne Aussichten.

Hoffentlich bringt das Ganze wenigstens etwas im Hinblick auf die Zahl der Neuinfektionen.

Lockdown

Leider sind bisherige
Regelungen weitgehend
zu lasch umgesetzt bzw.
zu wenig kontrolliert
worden! Viele können
mit den neuen Maßnahmen leben, für
andere sind sie
existenzgefährdend!
Darum wird es Klagen
geben. Parlamente
müssen stärker einbe-
zogen werden. Hausärzte sollten depressiven Menschen
im November kurzfristige Hilfen
vermitteln. Auch Pfarrer müssen sich hier stark
engagieren! - Für mich
ist ungeklärt, aus welchen Gründen
Privatpersonen in
Hotels übernachten
dürfen. Halloween liegt
vor dem 2. November!
Es muss klar sein, dass
junge Menschen vor dem Lockdown keine
Superspreaderparties
feiern dürfen!

Verhältnismäßig? Angemessen? Erklärbar? Wohl kaum.

Ich bin mal gespannt, was die Gerichte dazu sagen werden.

Es gehört schon

eine gewaltige nationale Kraftanstrengung dazu um zu verhindern das uns die Corona Krise nicht aus dem Ruder läuft. Da gebe ich unserer Kanzlerin Recht.

Die Wirtschaft wird systematisch zerstört.

Da fährt die Politik die Gastronomie herunter, obwohl es nicht einen bestätigten Fall in dieser gibt. Also werden mindestens 30% der Gastronomen Insolvenz anmelden, aber das ist ja egal, den wer Spaß hat der ist fehl am Platze.
Dann werden die die Menschen privat in Wohnungen treffen und da feiern und das alles ohne Maske aber mit viel Alkohol.
Die Gastronomen müssen jetzt die Gerichte mit Klagen und Eilverfahren tot schei....
Ich hoffe nur, dass Rot/Schwarz bei der Bundestagswahl 21 abgestraft werden.

"Zum Beispiel dürfen sich ab

"Zum Beispiel dürfen sich ab Montag in der Öffentlichkeit nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes gemeinsam aufhalten, mit maximal zehn Personen."
Wie mache ich das in der S-Bahn? Steigen die anderen dann aus oder ich nicht zu?
Was soll so ein Käse?
Oder ist gesichert, dass das Virus nur im häuslichen Umfeld zuschlägt und überspringt? Auch nicht bei der Arbeit. Nicht im Supermarkt, aber in der Kneipe schon?

Ich hätte ...

... mir schon gewünscht, dass diejenigen (Kino, Theater, Restaurants ...) mit hervorragenden Hygienekonzepten (habe echt tolle Umsetzungen erlebt) belohnt worden wären. Diese haben ihren Niedergang nun unter den anderen zu leiden.

wo ist die Verhältnismäßigkeit?

hoffentlich werden diesmal die Gerichte aktiv. Wir haben nicht mal 1/10 der Toten vom Frühjahr und selbst da blieben mehr als 50% der Intensivbetten frei.

28. Oktober 2020 um 18:22 von Hennes Conrad

"Risikogruppen kann man isolieren. Und der Rest könnte normal weiterleben."

Zu den Risikogruppen gehören neben den von Ihnen erwähnten Rentnern u. a. auch chronisch Kranke. Insgesamt geschätzt etwa 30 Millionen Menschen. Wie wollen Sie die isolieren?

Ich kann..

... Frau Dr.Merkel und die Runde der MPs nur beglückwünschen. Dies ist eine schwere, aber dennoch alternativlose Entscheidung gewesen. Kein Klein Klein Flickenteppich mehr, sondern konsequentes bundesweites Handeln. Es hätte uns allen erspart werden können, wenn sich alle ausnahmslos die letzten Monate konsequent an die Regeln gehalten hätten. Aber ein - wenn auch geringer Teil unserer "eigenverantwortlich handelnden Mitmenschen " hat nunmehr dafür gesorgt, dass die Menschen, welche sich größte Mühe gegeben hatten, nun wieder unter den Leidtragenden sind.

Das wird interessant

Ach, und dabei hat man uns doch erzählt, dass es reichen würde die AHA Regeln einzuhalten.
.
War wohl nix.
.
Bekommen wir jetzt alle 25 Jahre Kurzarbeitergeld? Dann ist es ja easy.
.
Und am Ende kommt das Wundemittel, das alle Probleme beseitigen wird.

Am 28. Oktober 2020 um 18:34 von Optimistischer ...

Und weiter geht das gegenseitige Beschuldigen, anprangern und Beleidigen. Ja so sieht gelebte Solidarität aus, so ziehen alle an einem Strang.

An dieser Stelle ...

... herzlichen "Dank" an alle die, die die bisherigen Maßnahmen nicht mitgetragen oder auf die leichte Schulter genommen haben.

Der jetzige "Warnschuss" sollte Grund genug sein, die Situation endlich ernst zu nehmen!

Und bevor jetzt wieder jemand anfängt von nicht bewiesenen Zahlen und Ursachen zu "labern", dem sei gesagt: Jeder, der in irgendeiner Weise meinte, er müsse unbekümmert feiern, ohne Schutz zu demonstrieren oder auch sogar dazu aufzufordern, die Maßnahmen für falsch und übertrieben darzustellen, jeder hat auf seine Weise dazu beigetragen, dass wir nun wieder in dieser Situation sind. Und sei es nur als "Vorbild" für die, die bis dahin schon das Richtige getan haben, aber dann meinten, was andere dürfen, dass kann ja nicht falsch sein. Doch, das war und ist falsch.

Also an alle: Haltet euch bitte an die Regeln, sonst wird das eine Neverending Story, bei der wir alle nur verlieren können.

@Axel F. 18:33

"Amateursport ist verboten aber Hauptsache der Profifußball spielt weiter, fragt sich was die Bundesliga anders als die Kreisliga macht?"

Ganz einfach: Sie lebt zum allergrößten Teil in ihrer eigenen Blase.

Irrsinn neue Stufe

Frau Merkel und Co testen mit dem völlig ungeeigneten PCR-Test meist Gesunde und wenig Symptomzeigende. Sämtliche Maßnahmen basieren nun auf diesem Test. Und Frau Merkel und Co glauben tatsächlich ( ich denke eher, dass dies das Einläuten der Impfpflicht werden soll), dass nach dem nächsten Lockdown die Positivtestquote mit immerhin über 50% Falschpositiven , besser sein wird?
Die Verantwortlichen Politiker versündigen sich maßlos an den Bürgern, der Wirtschaft , der Kultur, den kleinen Selbständigen, der Demokratie!
Hoffentlich werden diese Personen bald vor ein RKI- unabhängiges Gericht gezogen.

Wie bitte?

Malochen gehen dürfen wir, egal, ob ich täglichen Kontakt mit duzenden fremder Leute habe, aber privat bin ich ein böser Mensch, wenn ich mich mit meinen Angehörigen treffe? Was für ein Käse. Nein Frau Merkel, ohne mich.

Warum erst ab Montag?

Man hätte das ab Samstag dieser Woche beschließen sollen, den jeder Tag zuviel ohne diese Maßnahmen wird weitere Menschenleben fordern.

Am 28. Oktober 2020 um 18:33 von Axel F.

Amateursport ist verboten aber Hauptsache der Profifußball spielt weiter, fragt sich was die Bundesliga anders als die Kreisliga macht?

Weil die "kleinen" Vereine die Kosten für die Hygienevorschriften nicht stemmen können. Deshalb haben in der 1. Runde des DFB Pokal auch fast alle "kleinen" Vereine das Heimrecht getauscht. Vielleicht war das der Grund, irgendeinen sinnvollen Grund wird das schon haben. Vermute ich mal.

Kein Verständnis!!!

Ich habe kein Verständnis für die neu beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung. Ich verstehe, dass es um den Schutz der Menschen geht. Allerdings müssen Maßnahmen die so gravierend sind, gerechtfertigt sein!
Es gibt keinen gravierenden Anstieg der Todesfälle bezogen auf Corona. Die Intensivbettenplätze sind nicht in Gefahr belegt zu werden. Wofür dann die Maßnahmen? Eine Infektion, ist prinzipiell nicht gleich Lebensgefährlich. Wir müssen mit dem Virus lernen zu leben.
Eigentlich darf man sich eine solche Einschränkung nicht bieten lassen. Demokratie, Gerichte und Menschen, ich appelliere an Sie die Augen aufzumachen und hinzuschauen!! BITTE BITTE

Unglaublich

Sie hat es wieder getan! Hoffentlich gibt es eine Klagenflut. Es gab und gibt beim Sport und in Gaststätten keine Infektionen!

@Schneckenmaus 18:39

"hoffentlich werden diesmal die Gerichte aktiv."

Unwahrscheinlich.
Im Gegensatz zu Ihnen ist bei den meisten Gerichten, insbesondere den höheren Instanzen, davon auszugehen, dass sie die Gefährlichkeit dieser Krankheit gut einschätzen können und mit dem Begriff "exponentielles Wachstum" etwas anfangen können.

18:21 von Joe_Muc

Zitat:" Das stinkt leider zum Lobbyhimmel.
Da haben die Lobbyisten den Parteien mal im ruhigen gesteckt, dass es kein Cent mehr an Parteienspende gibt und siehe da, die Parteien gehorchen, allen voran die Partei mit den meisten Parteispenden."

Ach wie ist die Welt so schön einfach: Die Lobby pfeift und die Politik tanzt...Haben Sie schon mitbekommen, wieviele Betriebe durch den ersten Lockdown an die Grenze der Insolvenz oder sogar darüber hinaus gekommen sind? Wieviele Milliarden die Bundesregierung zur Stützung bereit gestellt hat? Dass so eine Verschuldung nicht ad infinitum fortgesetzt werden kann?

Zitat:"Und wenn alles schief geht sagen die Parteien, wir haben doch ständig gesagt... Eigenverantwortung und so..."

Und das werden sie mit Recht sagen, denn mit der Eigenverantwortung haben es immer mehr Menschen nicht mehr so. Ich finde alle beschlossenen Maßnahmen schlimm und weiß auch nicht, ob sie erfolgreich sein werden, aber warum sind sie denn nötig? Sehen Sie in diesem Forum!

jetzt hat

Herr Söder seinen Willen. Weil Bayern Hotspot ist, machen die Lokale in Schwerin zu. Bravo.

@ Schneckenmaus (18:39): sehe ich genauso wie Sie

hi Schneckenmaus

wo ist die Verhältnismäßigkeit?
hoffentlich werden diesmal die Gerichte aktiv.

Sehe ich genauso wie sie. Denn Merkel treibt unser Land damit in die Staatspleite. Und es ist vorsätzlicher strafbarer Bankrott zu Lasten der Gastronomie, Hotellerie, Clubs, Discos, Flughäfen, Airliner, Reisebüros und noch mehr. Siehe im StGB § 283. Siehe hier:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__283.html

Von daher kann ich allen wirklich nur zur Klage am BVerfG bis rauf zum EUGH raten. Außerdem lasse ich mir nicht Besuche bei meiner Familie in Stuttgart verbieten (GG Artikel 11, Europäische Menschenrechtskonvention Artikel 2 Absatz 1).

Siehe:

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_11.html

und hier:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/freizuegigkeit-9397/

So viel dazu.

@Plexperte - Die Wirtschaft wird systematisch zerstört.

Seltsam die Parteien welche Sie bei der Bundestagswahl abstrafen wollen tragen selbst im Bundestag Schutz - Masken.

Sie sollten die Partei abstrafen , welche keine Schutzmasken trägt und ständig zu Anti Schutzmasken Demos un Klagen vor Gerichten aufruft , um die Wirtschaft komplett zu zerstören.

Verfassungswidrig

sind eine Vielzahl der beschlossenen Maßnahmen. Schließung der Gaststätten zum Beispiel. Ich kann jedem Wirt nur raten, gegen die Verbote zu klagen. Die Erfolgschancen sind nicht schlecht (siehe Beherbergungsverbote).

Kritik an anderen

Es ist ja bekannt, dass wir Deutsche die Schuld gerne bei anderen suchen... Aber das wir als Bürgerinnen und Bürger letztlich dafür verantwortlich sind, inwiefern sich Covid 19 weiterverbreitet oder nicht, dass will nicht so richtig in die Köpfer derjenigen, die ständig andere (insbesondere die Bundesregierung) für den Umgang mit der Pandemie kritisieren. Die (harten) Beschlüsse der Regierungen sind letztlich nur die Konsequenz unseres eigenen Verhaltens.

Das wird nichts

Die beschlossenen Maßnahmen sind ja gut und schön. Zumindest bei der Schließung von Restaurants und Kneipen sieht es aber sehr nach "Bauernopfer" aus. So lange täglich 45000 Schulen für fast 12 Millionen Schüler geöffnet sind, also täglich außer an Wochenenden 45000 "Großveranstaltungen" incl. An- und Abreise stattfinden, kann man sich nur schwer vorstellen das die Infektionszahlen sinken. Im Sommer, als die Gastronomie öffnete blieb es Dank guter Hygienekonzepte auch ruhig, erst ab August nach den Ferien, stieg die Zahl der Neu-Infizierten immer stärker an. Unsere "Entscheider" (Merkel und MP's) ignorieren das mit erstaunlicher Konsequenz.

Goe101

Na, die sollen zu Hause bleiben. Aber nein, da lauert ja das Virus.
Gegenfrage:
Erklär du mir mal, wie man Millionen Kinder und Jugendliche in Zaum hält?
Diese Egoismisvorwürfe sind lächerlich.

Verfassungswidrig

Sie haben vollkommen recht. Kein Wunder, dass es immer mehr Widerstandd gegen die aktuelle Politik gibt.

Greift nicht weit genug

Ich habe mich schon seit Wochen über die These gefreut, dass das Virus durch Freizeitaktivitäten übertragen wird. In welcher Glaskugel ist das denn ersichtlich? Nun also die Quittung: weiter heiter arbeiten - aber privat läuft nichts mehr. Super! Da dürfen drei Kolleginnen den ganzen Tag zusammen in einem relativ kleinen Büro zusammensitzen und arbeiten, aber die gemeinsame Mittagspause draußen geht dann nicht mehr, weil ja 3 Personen aus 3 Haushalten! Strikte Kontaktbeschränkungen, aber bei dienstlichen Anlässen können dann auch mal locker 30 Leute zusammenkommen. Ein denkendes Virus: Bevor es Dich anspringt, fragt es, ob Du dienstlich oder privat unterwegs bist und sagt dann wahrscheinlich: Sorry, Du bist jetzt am arbeiten, ich komme dann nach Feierabend wieder! Schöne neue Corona-Welt!

@schneegans 18:37

"Ich hätte mir schon gewünscht, dass diejenigen (Kino, Theater, Restaurants ...) mit hervorragenden Hygienekonzepten (habe echt tolle Umsetzungen erlebt) belohnt worden wären. Diese haben ihren Niedergang nun unter den anderen zu leiden."

Ja, so ist es in unserem Theater auch: hervorragendes Hygienekonzept, kein Krankheitsfall unter den 500 Mitarbeitern, trotz personalisierter Tickets auch kein Krankheitsfall im Publikum bekannt. Trotzdem müssen wir auch schließen.
Und werden wohl die Spielzeit mit einem existenzbedrohenden Defizit abschließen.

Aber so geht es leider vielen. Hilft tatsächlich nur: Da müssen wir jetzt alle durch.

"Risikogruppen kann man

"Risikogruppen kann man isolieren. Und der Rest könnte normal weiterleben"

Super. Wir beschränken die Grundrechte einer bestimmten Gruppe. Und nur für diese.

Davon mal abgesehen: wissen Sie, wie viele Menschen zur "Risikogruppe" gehören?
Das sind nicht nur die Alten, die in Pflegeheimen leben!
In Deutschland gehören mindestens 30 Millionen Menschen dazu, die zur Arbeit gehen, die mit Familie zusammen leben, die auch in ihrer Freizeit aktiv sind.
Allen kündigen, Familien auseinander reißen, strikte Ausgangssperre ohne Ausnahmen? In letzter Konsequenz nur machbar durch Lager. Wollen Sie das?

Nationale Kraftanstrengung.. Was ist das?

Merkel ist schon toll. Stetig diese Worthülsen. Wunderbar. Jetzt kommt die Nationale Kraftanstrengung. Was ist das?
.
In Kurzarbeit Zuhause abhängen? Während der Staat 87 Prozent des Netto zahlt oder sein Restaurant dicht machen, und seine Existenz verlieren? Verstehe ich nicht.
.
Oder meint Merkel, dass man 3 Wochen Oma im Altenheim nicht besuchen darf, weil man das ja sonst täglich gemacht hat?
.
Oder sollen wir alle denunzieren, die sich nicht korrekt verhalten?
.
Mehr als sich an die Regeln halten, was können wir tun? Steuergeld rauszufeuern und Schulden machen, soll das die Nationale Kraftanstrengung sein?
.
Ich verstehe es leider nicht.
Es wird für einzelne Berufsgruppen eine Kraftanstrengung werden, aber Millionen brauchen im Prinzip nur ihren Hintern Zuhause lassen, bekommen jeden Monat ihre Kohle überwiesen und das wars. Echt anstrengend.
.
Floskeln werden nicht helfen, aber sie klingen natürlich toll.

@ 18:40 von goe101

Käse , nicht jeder Rentner hat Vorerkrankungen. Wie kommen sie da auf 30 Millionen Menschen .

nationale Kraftanstrengung...

nationale Kraftanstrengung... ja muss sein hier wird es sich entscheiden ob wie Deutschen eine Starke Gemeinschaft sind oder ob dieses Land in Einzelteile und Interessensgruppen zerfällt

@MrEnigma 18:42

"Ach, und dabei hat man uns doch erzählt, dass es reichen würde die AHA Regeln einzuhalten.
.
War wohl nix"

Doch, war sehr wohl etwas. Haben sich nur leider nicht genügend Leute dran gehalten.

Ich befürchte,

dass den meisten Mitbürgern, die Angst dermaßen eingebläut wurde, dass sie jede umfassende Einschränkung hinnehmen.

Das Virus ist gefährlich, ja - aber die beabsichtigten Maßnahmen für sehr viele Bürger auch, weil existenzgefährdend.

Zu lasch, zu spät

Warum erst ab Montag? Besser wäre ab morgen. Das exponentielle Wachstum muss so schnell wie möglich unterbrochen werden, jeder Tag zählt.
Und Gottesdienst sollten auch verboten werden.

18:37 von schneegans

Zitat:"Ich hätte mir schon gewünscht, dass diejenigen (Kino, Theater, Restaurants ...) mit hervorragenden Hygienekonzepten (habe echt tolle Umsetzungen erlebt) belohnt worden wären. Diese haben ihren Niedergang nun unter den anderen zu leiden."

Sehe ich ähnlich. Ein bisschen mehr Differenzierung wäre wünschenswert gewesen. Andererseits: Sollten die Betriebe tatsächlich bis zu 75% ihres Umsatzausfalls ersetzt bekommen, stehen sie sich vielleicht besser als wenn sie nur halbvoll mit einem tollen Hygienekonzept weiterarbeiten...

Fr. Merkel wird in die Geschichte eingehen

Als diejenige die unser Land in den Abgrund gebracht hat.
Die massnahmen bzgl der Gastronomie sind rational nicht mehr nachvollziehbar und ich hoffe dass der BGH diesen Part gleich wieder einkassiert . Wer jetzt glaubt dass wir im November dicht machen um dann im Dezember voll ins weihnachtsgeschäft starten zu können ist an Naivität nicht mehr zu toppen. Das Virus wird den ganzen Winter über bleiben.

Schizophrenie ...

"Gastronomiebetriebe müssen schließen, Schulen und Kitas sollen geöffnet bleiben"

An solchen Aussagen ist ablesbar, wie schizophren derzeit argumentiert wird. Während ich bei einer Grundschule noch mit viel Mühe mitgehen kann, entzieht sich dieses Vorhaben bei weiterführenden Schulen, Hochschulen und Universitäten jeder Nachvollziehbarkeit.

Von Studenten wird verlangt, teilweise mehrere Stunden am Stück mit Maske in einem Hörsaal zu sitzen. Stoßlüften und Buchstaben in einem Hygienkonzept sollen Viren daran hindern, sich zu verbreiten.

Ich studiere nebenberuflich. Gibt es nur einen Corona-Fall im Hörsaal, müssen mehr als 50 Studenten in Quarantäne und fehlen am Arbeitsplatz. Und wofür? Dafür, das konservative Dekane und Lehrkräfte das Diktat der Präsenz ausüben können.

Gerade Schulen, Hochschulen und Unis können durch Online-Unterricht Risiken leicht vermeiden.

Stattdessen versetzt man der Wirtschaft einen zweiten Stich ins Herz. Wahnsinn!

Bundesliga ist Business

D.h. dort werden (recht hohe) Gehälter für die Leistungen bezahlt. Deshalb genauso zu schützen wie der Beruf, dem Sie als Angestellter nachgehen. Für die freischaffenden Künstler indes tut es mir wirklich von Herzen her leid.

Kontaktbeschränkung

Diese strickte Kontaktbeschränkungen führen nur dazu, dass man seine Kontakte, wenn man infiziert ist, nicht sagt. Weil sich trotzdem immer wieder mehr wie zwei Personen treffen. Um so strenger wir sind desto weniger werden sie akzeptiert.
Polizei muss sie kontrollieren und sie sind dann die Dummen.
Warum gibt es keine Schnellteste für Altersheime etc.

18:42 von MrEnigma

Zitat:"Ach, und dabei hat man uns doch erzählt, dass es reichen würde die AHA Regeln einzuhalten."

Sie wissen selbst, dass das in den letzten Monaten immer schlechter geklappt hat. Menschlich verständlich, aber kontraproduktiv. Die Quittung kommt jetzt.

Wo bleiben Differenzierung und Augenmaß?

Merkel kündigt Hilfen für die Betriebe an, heißt es im "Corona-Liveblog". Milliarden wurden bereits für die Großindustrie locker gemacht, jetzt noch mehr, noch unbezahlbarer? Und wo, bitte schön, bleiben großzügige Hilfen für die Kulturszene, wo Hunderttausende mittlerweile um ihre nackte Existenz fürchten müssen??? Blinder Aktionismus und ein Kahlschlag ohnegleichen und ohne jedes vernünftige Maß! Hat sich jemals ein Mensch überhaupt in einem Theater oder bei einem Konzert infiziert? Es reicht, liebe Verantwortliche! Wo bleiben Vernunft, die Fähigkeit zur Differenzierung? Wo bleibt das Augenmaß? Man kann nur hoffen, dass die Gerichte hier einen deutlichen Riegel vorschieben!

Am 28. Oktober 2020 um 18:42 von MrEnigma

".........Bekommen wir jetzt alle 25 Jahre Kurzarbeitergeld? Dann ist es ja easy........"

So easy auch wieder nicht. Man muss ja Rücklagen bilden, der nächste Steuerbescheid kommt bestimmt.

Nationale Kraftanstrengung.. Was ist das?

Merkel ist schon toll. Stetig diese Worthülsen. Wunderbar. Jetzt kommt die Nationale Kraftanstrengung. Was ist das?
.
In Kurzarbeit Zuhause abhängen? Während der Staat 87 Prozent des Netto zahlt oder sein Restaurant dicht machen, und seine Existenz verlieren? Verstehe ich nicht.
.
Oder meint Merkel, dass man 3 Wochen Oma im Altenheim nicht besuchen darf, weil man das ja sonst täglich gemacht hat?
.
Oder sollen wir alle denunzieren, die sich nicht korrekt verhalten?
.
Mehr als sich an die Regeln halten, was können wir tun? Steuergeld rauszufeuern und Schulden machen, soll das die Nationale Kraftanstrengung sein?
.
Ich verstehe es leider nicht.
Es wird für einzelne Berufsgruppen eine Kraftanstrengung werden, aber Millionen brauchen im Prinzip nur ihren Hintern Zuhause lassen, bekommen jeden Monat ihre Kohle überwiesen und das wars. Echt anstrengend.
.
Floskeln werden nicht helfen, aber sie klingen natürlich toll.

Life goes on

Das wird es so oder so.
Ich setze weniger auf Vernunft, denn auf Medizin. Ind dazu brauchen wir ganz ganz viele Krankenhäuser.
Besten Dank an alle, die meinten, so viele bräuchten wir nicht und munter alles geschlossen haben.

@Köbes4711 18:34

"schade
das Restaurants schließen müssen. Daher kamen fast keine Infektionen."

Woher wollen Sie das wissen?
Bei so schlecht ausgefüllten Gästelisten?

Niemand kann wissen, ob Donald Duck oder Spiderman nicht doch Superspreader waren, weil man sie nicht testen konnte.

Verfassungswidrig

Ich stimme Ihnen uneingeschränkt zu und hoffe auf unabhängige Gericht.

um 18:19 von crastro

Die Ansteckungsgefahr ist am größten, wo sich Menschen intensiv unterhalten.

- ÖPNV - ich hab mich ab und zu schon intensiv mit wildfremden Leuten im Zug unterhalten, aber in der Regel rede ich da mit niemandem

- Arbeitsplatz - auch hier: kein Grund für intensive Gespräche. Der allermeiste Kundenverkehr kann durch die Plexiglasscheibe hindurch ablaufen

- Unis machen so gut wie keine Präsenzveranstaltungen, da läuft alles über Videokonferenzen

- Schulen sind der einzige Punkt auf Ihrer Liste, der zutrifft. Hier wurden aber geeignete Maßnahmen ergriffen. Die Jahrgänge werden voneinander getrennt; die Ansteckungskette ist leicht nachvollziehbar. Bisher gibt es keine nennenswerten Ansteckungen; die Kinder, die positiv getestet wurden, hatten sich außerhalb angesteckt und haben den Virus in der Schule so gut wie nie weiterverbreitet.

Mein Verhalten in einer Gaststätte ist das glatte Gegenteil: da unterhalte ich mich die ganze Zeit von Angesicht zu Angesicht. Also müssen die schließen.

@um 18:40 von goe101

" Insgesamt geschätzt etwa 30 Millionen Menschen. Wie wollen Sie die isolieren?"
Das ist Quatsch, viele Personen werden in die Risikogruppe einsortiert , die dort nichts zu suchen haben. Raucher sind nicht per´se Risikogruppe, ebenso wenig Übergewichtige oder Rentner.
Ihre Zahl ist aber mit denen künnstlich aufgeplustert um , ja warum eigtlich?

Danke an alle die Mitmachen...

... und helfen, die Folgen der Pandemie geringer zu halten, als sie es wären, wenn wir uns nicht entsprechend verhalten würden. Und an die Anderen: Schwarzfahrer gab es auch schon immer. Wir zahlen auch diesmal wieder für sie mit. So ist das eben in einer intakten Gesellschaft...

75 % der Infektionen sind

75 % der Infektionen sind nicht mehr Rückverfolgbar, dann machen wir doch einfach mal für einen Monat alle Restaurants dicht. Im normalen Restaurantbetrieb sind fast keine Infektionen erkannt oder gemeldet worden. Was soll dieser Schwachsinn? Hoffentlich gehen die Besitzer gegen die Schließung vor Gericht. Das ist ein unbegründeter Berufsverbot.

Es wurde ja schon an anderer Stelle

darauf hingewiesen dass die Datenlage dürr ist. Sollten die Fallzahlen in zwei/drei Wochen nicht signifikant runtergehen hat es nicht an mutmaßlichen "Gelagen gelegen".

@Der_Wunderer 1970. 18:43

"Und weiter geht das gegenseitige Beschuldigen, anprangern und Beleidigen. Ja so sieht gelebte Solidarität aus, so ziehen alle an einem Strang."

Gelebte Solidarität wäre gewesen, wenn auch die Anhänger einer hoffentlich bald in der Bedeutungslosigkeit verschwindend en Partei sich nicht gegen die einfachsten Maßnahmen gestellt hätten. Aber in diesen Kreisen ist man offensichtlich nur mit politisch Gleichgesinnten solidarisch.

Menschenleben gegen Wirtschaft

Eine ethisch sehr schwierige Frage, die ich selbst nicht entscheiden möchte. Darum geht es aber, wenn man die Arbeitswelt in Grenzen und mit Auflagen weiter zulässt, die persönliche, private Freiheit aber einschränkt, um Leben zu retten. Kann man eigentlich aber nachvollziehen, denke ich ?

@18:22 von Hennes Conrad

//Risikogruppen kann man isolieren.//

Nein, kann man eben nicht. Ich kopiere deshab einfach nochmal, was ich im anderen Thread schon geschrieben habe:

....Die Risikogruppe ist außerdem viel zu heterogen, um sie besonders schützen zu können. Auch unterm Heim- und Krankenhauspersonal gibt es etliche Mitarbeiter, die der Risikogruppe angehören. Man kann nicht einfach auf deren Mitarbeit verzichten. Der hier so viel gepriesene Herr Streeck scheint das noch nicht mitbekommen zu haben.

Zum x-ten Mal: Nicht nur das Alter bestimmt das Risiko.

//Aber lieber diffamiert man Kinder und Jugendliche der Partyscene, als egoistisch.//

Wer diffamiert Kinder? Ich kenne da niemanden. Die Partyszene IST egoistisch. Wie armselig muss man sein, wenn man nicht in der Lage ist, im Sinne der Allgemeinheit auf Partyvergnügen vorübergehend zu verzichten? Das können nur Menschen sein, denen es bisher einfach viel zu gut geht.

18:45 von Kritisch1234

Zitat:"Frau Merkel und Co testen mit dem völlig ungeeigneten PCR-Test meist Gesunde und wenig Symptomzeigende. Sämtliche Maßnahmen basieren nun auf diesem Test. Und Frau Merkel und Co glauben tatsächlich ( ich denke eher, dass dies das Einläuten der Impfpflicht werden soll), dass nach dem nächsten Lockdown die Positivtestquote mit immerhin über 50% Falschpositiven , besser sein wird?
Die Verantwortlichen Politiker versündigen sich maßlos an den Bürgern, der Wirtschaft , der Kultur, den kleinen Selbständigen, der Demokratie!
Hoffentlich werden diese Personen bald vor ein RKI- unabhängiges Gericht gezogen."

Tja, im Moment versündigen sich eher die, die glauben, dass für sie keine Regeln gelten und dass irgendwelche Internetgurus mehr wissen und vertrauenswürdiger sind als die Wissenschaft und die Medizin. Ihr Beitrag zeigt dies deutlich!

Warum beschließt man Maßnahmen gegen alle die, die alles Richtig machen?
Warum werden Restaurants, Hotel und Sportvereine geschlossen, wenn man sich doch bis gestern noch einig war, dass diese keinen signifikaten Beitrag zum Infektionsgeschehen leisten, da es hier ein Hygienekonzept gibt und die Kontakte nachvollzogen werden können.
Das ist ja so, als ob ich am Finger blute und mir das Pflaster auf den Kopf kebe.
Die Maßnahmen sind doch völlig willkürlich! Kein Wunder das sich an solche Maßnahmen immer weniger halten und immer mehr dagegen auf die Straße gehen.

Die Ideologie geöffneter Schulen

Frau Merkel gibt zu, "wir können nicht nachvollziehen, welcher Bereich ein Treiber sei", aha - aber Hauptsache die Schulen bleiben offen. Ich gebe ja zu, dass für Schulabgänger, aber nur für die, eine Problematik entstehen kann. Diese könnte man ja aber unterrichten in dann frei gewordenen Klassenräumen in geringerer Zusammenkunft. Lüften lt. Doku ist auch nicht in jeder Schule möglich und geht sowieso nur so weit, wie die Räume warm sind. Dass ein Kinderbetreuungsproblem auftritt, naja, da würde sich sicher eine Lösung finden lassen. Weiss auch nicht, ob man Kinder ab einem bestimmten Alter nicht mal zuhause allein lassen kann (Küche abschliessen, oder Herd mit Kindersicherung, gibts sicher was).

Einfacher ist mir aber folgender Gedanke:
Ein Monat ohne Schule, sollte das wirklich so ein Problem sein?

Man möchte Weihnachten retten

Ach, wie niedlich!

Aber Halloween fällt leider aus (ist ja so auch so schon eigentlich gruselig genug ...).

Die Wirtschaftslobby hat sich mal wieder durchgesetzt.

Es gab absolut nichts, was dagegen gesprochen hätte das Wirtschaft und Schulen an dem Lockdown bis Ende November teilnehmen!

Außer natürlich, dass man nachher auch die Einreisenden hätte kontrollieren müssen...und sich mit wütenden Aktionären hätte herumschlagen müssen...

Souverän ist,...

... wer über die "epidemische Lage nationaler Tragweite" verfügt.
Das ist keine Demokratie mehr. Die Exekutive überdehnt ihre Befugnisse.

Das Virus verhandelt nicht mit uns ...

Unaufgeregt, aufgeregt ist die Gemeinde in Deutschland. Ich würde mir sehr wünschen, dass wir nicht wir gegen uns sondern alle gegen das Virus sind. Es ist eine nie da gewesene Situation und wenn ich in den Kommentaren lese, soo tödlich ist das Virus nun wirklich nicht, möchte ich es ehrlich gesagt nicht ausprobieren. Das ist russisch Roulette....
Es ist richtig das zutun, wenn auch an manchen Stellen nicht nachvollziehbar. Was geht, wo nicht. Jeder von uns kann das jetzt gut machen. Alle die nicht komplett auf Kontakte verzichten können, denen Wünsche ich wirklich alles Gute. Und Lobby? Wer ist denn die Lobby, die alles durch gesetzt hat. Hoffen wir mal, das wir alle unaufgeregt aufgeregt das Beste geben.

Und alle die, die hier schon wieder ...

... und immer noch die Verhältnismäßigkeit in Frage stellen:

Was wollen Sie?! Notstandsgesetze, die Sie zwingen, die absolut notwendigen Maßnahmen einzuhalten?

Ein bisschen weniger Egoismus wäre nun mal wirklich angebracht!

Diese Maßnahmen sind aus meiner Sicht ein wirklich vorsichtiger "Warnschuss" im Hinblick auf die momentane Entwicklung. Über kommende mögliche Vorgehensweisen möchte ich eigentlich noch gar nicht nachdenken, denn das dürfte dann nicht mehr "witzig" werden.

Von daher ist es wirklich sehr unangebracht, die jetzigen Maßnahmen immer noch als "verhandelbar" anzusehen.

Solidarität!

Schön zu sehen, dass auch die "neuen Bundesländer", die jahrzehntelang die finanzielle Solidarität der "alten Länder" genossen haben, sich jetzt (wenngleich auch reichlich spät!) an das Prinzip der Solidarität erinnern!

@ Hennes Conrad, 18:22

Sorry, Herr Conrad, "die
Risikogruppen" in Ihrem
Sinne gibt es nicht, und man kann einzelne Gruppen schon gar
nicht isolieren (GG)! Nicht nur Rentner erkranken an Covid-19, auch sehr viele jüngere Menschen(Statistik!). Es geht doch u.a. um unnötige große, ungeschützte
Menschenansammlungen, die nachweislich als Superspreader jüngere und ältere Menschen gefährdet haben! (vgl.
Rosengarten im Weißen
Haus!) Es gibt viele Beispiele in unserem Land! Hoffen wir, dass große Halloween-
Parties ausfallen, auf denen junge Menschen infiziert würden!

um 18:31 von Minka04

>>
Erst ab 02.Nov. Somit läßt man Halloween und Allerheiligen, wo sich viele Familien nach der Kirche und dem Grabgang zuhause zur Kaffeerunde treffen, noch zu. Die entsprechenden Zahlen sieht man dann in 1bis 2 Wochen. Dann heißt es, die Maßnahmen hätten nicht gewirkt, obwohl es die Infizierten von vor 1bis 2 Wochen sind.
<<

Sie sind hier oft aktiv und doch schlecht informiert: Was die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten und -innen heute "beschlossen" haben ist erst mal völlig unverbindlich. Tatsächlich muss das noch in jedem Land beschlossen und in Verordnungen gegossen werden. Da ist die Zeit bis Montag schon verdammt knapp.

Gottesdienste bleiben

Gottesdienste bleiben erlaubt.
Dabei kommen gerade dort fast ausschließlich alte Menschen zusammen. Aber just bei dem Thema fallen Söder dann plötzlich "sensible und wichtige Grundrechte" ein. Die ihn vorher nie interessiert haben.
Das wichtigste ist, dass Merkel sich nicht mit ihrem Wunsch nach Schulschließungen durchsetzen konnte.
Schade, dass die Gastronomie darunter leiden muss, aber irgendwen musste man wohl opfern. Und dann wohl besser die als den Gläubigen ihre `Partys´ zu verbieten. Ist ja schließlich bald Weihnachten.

Was die finanziellen Hilfsprogramme angeht: Ist die `Überbrückungshilfe´ für Studenten eigentlich wieder eingeführt worden ? Denn die hat man ja Ende September auslaufen lassen. Die paar wenigen Millionen wollte man sparen...

Ich erlaube mir einen weiteren Beitrag, denn ...

... bei 75% Fällen, die keine Nachvollziehbarkeit mehr erlauben, kann die Gastronomie gar nicht beteiligt sein, weil sie verpflichtet ist, Gästelisten zu führen.

Im ÖPNV gibt es diese Pflicht nicht. Es gibt auch nur unzureichende Kontrollen. Und es gibt unzählige, die das Konzept eines Mund UND Nasenschutzes nicht verstanden haben und die Maske unterhalb des Mundes tragen.

Anstelle der Regierung würde ich an solchen Punkten anfangen, über sinnvolle Maßnahmen nachzudenken, bevor ich Kulturbetrieben, dem Gastgewerbe und anderen Branchen den Dolch ein weiteres Mal in die Brust ramme.

Das ist vor allem für die Zukunft wichtig - denn wer glaubt, die Pandemie ist an Weihnachten vorbei, der glaubt auch an den Weihnachtsmann und die unbefleckte Empfängnis...

Was aber, wenn wir im Januar, Februar oder März wieder vor der Situation stehen? Wieder als schließen? Dann wird irgendwann nichts mehr da sein, was auf macht... Den Schaden repariert niemand und die Verantwortlichen gehen in Rente...

@Udo M 18:47

"Es gab und gibt beim Sport und in Gaststätten keine Infektionen!"

Aha. Und was war das dann in Leer für eine Sache? Nur eine leichte Grippe, an der zwei der Gäste gestorben sind?

"Hoffentlich gibt es eine Klagenflut."

Die wird es vermutlich geben. Hoffentlich werden die alle abgewiesen.

Wie erreicht man Leute

... die so etwas schreiben? Das kann ich mir nur noch mit Echo-Blasen erklären, die dem Einzelnen eine Wirklichkeit vorspiegeln, die er/sie sehen möchte. Es ist glücklicherweise die Minderheit, die man toleriert (Meinungsfreiheit sei Dank), aber auch nicht weiter beachten muss.

um 18:33 von Axel F.

>>
Amateursport ist verboten aber Hauptsache der Profifußball spielt weiter, fragt sich was die Bundesliga anders als die Kreisliga macht?
<<

Sie testet. Kann man für richtig oder falsch halten.

Warum erst ab Montag?

Das sind noch vier volle Tage. Beim 15000 Neuinfektionen am Tag sind das 60000 Menschen, die sich unnötig anstecken werden, bei steigenden Zahlen sogar mehr. Eigentlich kommen die Maßnahmen ohnehin schon wieder viel zu spät. Denn je später sie kommen, je länger werden sie am Ende dauern müssen.

Ich weiß nicht so recht,

Ich weiß nicht so recht, niemand kann sagen woher die meisten Ansteckungen kommen und vor allem was passiert wenn diese Beschränkungen wieder aufgehoben werden. Gehen wir dann nach Weihnachten in den nächsten lockdown?

Gastronomie / Gottesdienst

Also die Gastronomie muss schließen weil wir Kontakte reduzieren wollen.
(Obwohl Virologen wie Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chanasit da kein Problem sehen)
Gottesdienste dürfen offen bleiben und das begründet Markus Söder mit Versammlungsfreiheit.
Da sag ich finde den Fehler ..,

Heute gab es eine sehenswerte

Heute gab es eine sehenswerte Live-Konferenz auf dieser Plattform verschiedener Wissenschafler zu dem Thema. Der Tenor war: ein Lockdown wäre nicht nötig. Die normalen AHA-L-Regeln wären ausreichend (wobei ich die Sinnhaftigkeit der Masken massiv anzweifle). Aber unsere Regierungen überschlagen sich ja mal wieder mit blindem Aktionismus ohne Sinn und ohne Verstand. Hauptsache, sie zeigen, dass sie was tun.

Dass sie damit uns und die Wirtschaft an den Rand der Verzweiflung und in den Ruin treiben, lässt sie kalt. Es war doch von Anfang an klar, dass man so ein Virus nicht eliminieren kann. Es ist da und es bleibt, bis es irgendwann vielleicht wieder von selbst verschwindet.

Jeder kann und soll sich so schützen, wie er es für richtig hält und sein Immunsystem stärken. Ansonsten sollte man das einfach laufen lassen. Behandeln, so gut es geht und ansonsten auf das Immunsystem setzen.

Nur mit funktionierender Wirtschaft fließen die Steuern und stützen damit auch das Gesundheitssystem.

um 18:47 von Marekkk

An dessen Beitrag ist sogar ein Fünkchen Wahrheit:

Anders als noch im April, als 5% der Infizierten verstorben sind, ist die Sterblichkeit jetzt sehr viel niedriger, bei ca. 0,6%. Kein vernünftiger Mensch hätte vorgeschlagen, mit einer Krankheit "leben zu lernen", die 5% der Infizierten tötet; aber bei 0,6% nähern wir uns langsam der Schwelle, bei der man sagen muss: ist das verhältnismäßig?

Bekanntlich könnten wir in Deutschland jedes Jahr 20.000 (!) Leben retten, wenn wir Hunderte Milliarden Euro in die Krankenhäuser stecken würden, um dort Schleusen u.ä. einzubauen; das tun wir aber nicht. Ist es uns nicht wert.

Die Behauptung, dass man an ein Leben kein Preisschild hängen kann, stimmt zwar, aber wir tun das ja doch.

Bei 0,6% Sterblichkeit wird immer noch kein vernünftiger Menschen mit dem Virus "leben" wollen. Aber was ist, wenn wir bei 0,1% ankommen? Wie entscheiden wir dann?

Müssen wir aber wahrscheinlich nicht. Bis dahin haben wir die Impfung.
_

@ 18:45 von Kritisch1234

„...testen mit dem völlig ungeeigneten PCR-Test...“

Natürlich sind PCR-Test geeignet, das Virus nachzuweisen. Wird nicht nur bei Corona verwendet.

„ mit immerhin über 50% Falschpositiven“

Was für ein Fake. Bei 1 Mio. Tests pro Woche müssten dann 500000 positiv ausfallen, selbst wenn alle gesund wären.

Verlangt?

Ich dachte jedes Bundesland entscheidet selber.

Merkel verlangt nationale Kraftanstrengung

in jedem Fall aber ein konsequentes Handeln.
Wenn einer bei Rot über die Ampel fährt, wird auch nicht diskutiert.
Warum dann im Zusammenhang mir Corona ?

Am 28. Oktober 2020 um 18:21 von Joe_Muc

"Inkonsequent!
Jeder soll arbeiten gehen aber privat/ sozial kommt der Lockdown."

Und sollte das nichts bringen, werden uns noch Ketten angelegt, womit wir dann ohne umwege bis zur Arbeitsstelle kommen... Das nenne ich mal moderne Sklaverei...

Am 28. Oktober 2020 um 18:47 von DrBeyer

....ist bei den meisten Gerichten, insbesondere den höheren Instanzen, davon auszugehen, dass sie die Gefährlichkeit dieser Krankheit gut einschätzen können und mit dem Begriff "exponentielles Wachstum" etwas anfangen können.
#
#
Laut Frau Merkel sind nur noch 25 % des Infektionsgeschehens nachvollziehbar. Die Bundesregierung hat selbst mehrfach gesagt, das in den Restaurants wenige bis fast keine neuen Infektionen zu sehen war.
Jetzt begründen Sie doch mal das Berufserbot für die Gastronomie?

@ Schlotterstein (19:03): Doch ich kann es Ihnen sagen

hi Schlotterstein

Ich weiß nicht so recht, niemand kann sagen woher die meisten Ansteckungen kommen

Doch, Ich kann es Ihnen zeigen.

a) zu den Schlachthöfen:

Ulm:

https://tinyurl.com/y6nuuhty
swp.de: Corona-Infizierte im Schlachthof - Weitere Hintergründe bekannt 23. Oktober 2020, 17:16 Uhr

dann Emstek:

https://tinyurl.com/y4kcans7
NDR: Corona im Schlachthof Emstek: 48 Infizierte an einem Tag Stand: 07.10.2020 15:32 Uhr

b) zu den Pflegeheimen:

München:

https://tinyurl.com/y5bhqf4q
BR: Über 40 Corona-Infektionen in Münchner Altenheim 24.10.2020, 16:55 Uhr

Freital:

https://www.freital.de/Rathaus/Aktuelles/Corona

Zusätzlich zu den vier am 22. Oktober 2020 gemeldeten Verstorbenen gibt es einen weiteren Todesfall. Dabei handelt es sich um eine Frau (90 Jahre alt), die ebenfalls Bewohnerin einer Freitaler Pflegeeinrichtung war. Die Verstorbene war nachweislich positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Schlachthöfe

Warum schließt man nicht die Schlachthöfe für mind. vier Wochen? Die haben doch mehrfach unter Beweise gestellt mit ihr üblen Beschäftigungspolitik und ihren Arbeitsbedingungen die schlimmsten Infektionstreiber zu sein.

Zwei Wochen zu spät.

Der Apell an die Eigenverantwortung wurde leider weitgehend ignoriert, wie die rapide steigenden Zahlen belegen.

Wir können jetzt mit oder

Wir können jetzt mit oder ohne Spass zu Grunde gehen. Mir ist mit Spass lieber.
Die Partyscene ist nicht egoistischer, als die Risikogruppen, die sich nicht zurückstecken wollen.
Wir hampeln jetzt 7Monate mit Auflagen rum. Nix bringt was. Immer neue Ideen. Mehr nicht.
Nochmal, was ist an einer Party mit 20 Personen schlimmer, als mit 100 in der Bahn zu drängeln?
Das ist flickschusterei, Aktionismus, Scharlatanerie. Sonst nichts.

"10 Personen im öffentlichen Raum"

Zitat: "So dürfen sich ab Montag in der Öffentlichkeit nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes gemeinsam aufhalten, mit maximal zehn Personen." Zitat Ende.

Und im "privaten Raum" feiern wir weiter Hochzeiten???

Merkel verlangt nationale Kraftanstrengung

So haben Bund und Länder verschärfte Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Bei einer Videoschalte einigten sich Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten auf einen gemeinsamen Kurs.
###
Es wird für viele zwar nicht einfach werden, aber diese Maßnahmen sind natürlich richtig ! Den in dieser Situation ist jeder gefordert. Und die Regierung muß Handeln...
Anzunehmen ist aber auch, das es nach diesen Beschlüssen wieder zu massiven Widerstand der Querdenker, Corona-Leugner oder wer auch immer geben wird. Auch das wird dann eine Kraftanstrengung !

19:03 von Francis Ricardo

Obwohl Virologen wie Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chanasit da kein Problem sehen
.
bei 10.000 Virologen landesweit
findet jeder die passende Virologenmeinung

Der Präsident des RKI sieht dies anders...

Der Präsident des RKI sieht dies anders:
"KNA: Für Christen gehört der Gottesdienstbesuch zu Weihnachten. Ist er wieder in Gefahr, wenn die Zahlen weiter steigen?

Wieler: Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte. Wir haben in den vergangenen Monaten weniger Ausbrüche in Kirchen gesehen. Werden die Hygienekonzepte eingehalten, kann man meines Erachtens relativ sorglos zum Gottesdienst kommen. Dagegen sind Gedränge und Gesang oder Blasinstrumente leider ein optimaler Verbreitungsweg für das Virus."
Quelle: https://www.domradio.de/themen/corona/2020-10-16/gottvertrauen-ist-fuer-...

Ein Armutszeugnis ...

... und Aktionismus in Reinkultur. Da nutzt auch die neue Vokabel „Wellenbrecher“ rein gar nichts. Eine Woche Lockdown von Allem, so wie es Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobel vorgeschlagen hat, wäre das Patentrezept gewesen. Gerecht für alle Branchen und auch nur mit geringen wirtschaftlichen Folgen. Statt dessen werden jetzt wieder die Kleinselbständigen an den Rand und Ruin gedrückt, während die Lobby vertreten und bestens vernetzten Großkonzerne munter weiter machen dürfen. Glaubt die Exekutive wirklich, die Pandemie damit in den Griff zu kriegen? Es wird allerhöchste Zeit, dass die Parlamente und Gerichte dem dauerhaften Grundrechtsentzug endlich Einhalt bieten. Die Krönung des Ganzen ist dann noch das Statement von Herrn Lauterbach: Polizeikontrollen im geschützten privaten Umfeld oder Schleierfahndung laut Seehofer. Geht gar nicht !

@ goe101

"Käse , nicht jeder Rentner hat Vorerkrankungen. Wie kommen sie da auf 30 Millionen Menschen ."

Zur Risikogruppe gehören nicht nur "Rentner" sondern Diabetiker, Menschen mit Bluthochdruck, Asthmatiker und sowieso alle, die es mit der Lunge haben. Und ja: damit würden an die 30 Mio. Menschen zur Risikogruppe gehören. Und die wird man nicht vom Rest isolieren können.

Wenn es nur die "Alten" wären, dann könnte man vielleicht tatsächlich diese Gruppe - deren Einverständnis vorausgesetzt - 3 Monate isolieren, wobei natürlich notwendige Erledigungen, wie Einkaufen, Arztbesuch etc. auch weiterhin möglich wären. Insbesondere die Generation 70+ hat schon viel schlimmere Zeiten durchgemacht und dürfte mit 3 Monaten nicht so große Probleme haben, wie die jüngere Generation, die sich schon ein Bein abhackt, wenn sie mal nur für 2 Wochen zu Hause bleiben soll!

Wer weiß es besser ..

Irgendjemand weiß es immer besser !
Aber die Problemarik ist und bleibt der unsichtbare Feind der Gesundheit .
Hatten wir Deutsche jemals in den letzten 75 Jahren so eine nationale Herausforderung ?
Kriegsende ' 45 die Stunde "0" , die ist evtl. vergleichbar . Man tut was man kann ...

Am 28. Oktober 2020 um 19:01 von Tuba Libre

".......Was aber, wenn wir im Januar, Februar oder März wieder vor der Situation stehen? Wieder als schließen?........"

Davon würde ich ausgehen. Das wird in Zukunft eine Dauereinrichtung werden.

@von Schlotterstein 19:03

"Gehen wir dann nach Weihnachten in den nächsten lockdown?"

Nach den Erfahrungen mit den Infektionszahlen von September/Oktober würde ich davon ausgehen, dass ca. Mitte Januar der nächste Lockdown kommt.

Es sei denn, wir verhalten uns endlich pandemiegerecht.

@19:01 von Silverfuxx

//Gottesdienste bleiben erlaubt.//

Kaum irgendwo lassen sich Abstandsregeln leichter einhalten als in Kirchen. Gesungen wird (soweit ich weiß) nicht. Zugegeben: Ganz richtig finde ich das auch nicht.

//Dabei kommen gerade dort fast ausschließlich alte Menschen zusammen.//

Das stimmt nicht.

Ihnen und allen, die sich offensichtlich nicht vorstellen können und wollen, dass es JEDEN schwer treffen kann, empfehle ich den 8-Minuten-Ausschnitt von stern-tv auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=iEVAU4opzq8
(Ich hoffe die Moderation erlaubt in dieser Ausnahmesituation diesen direkten Hinweis.)
Ich hoffe, dass danach auch die Ignoranten begreifen, welche Verantwortung jeder einzelne von uns nicht nur für seine Mitmenschen sondern auch gegenüber dem Klinikpersonal hat. Wenn wir nicht aufpassen, kann es auch in deutschen Kliniken eng werden.

Na ja

>Wie bei jeder Therapie gelte, dass sie wirken müsse und nicht zu früh abgebrochen werden dürfe.<
.
Ein Teil der "Therapie" ist doch schon einige Monate wirksam - es fehlt offensichtlich die erwünschte Wirkung.
.
Na ja, das ist wie beim Arzt, wenn eine "Therapie" nicht wirkt, muß man die Dosis erhöhen. Die Therapie als solche wird nicht in Frage gestellt. Denn das würde ja bedeuten, daß die Diagnose falsch war.

Einig und endlich kein flickenteppich

Es gibt viele Nörgler und Uneinsichtige, die nicht bereit sind, für das Gemeinwohl ein paar Wochen auf privatvergnügen zu verzichten bzw. es nur kurzzeitig anders zu organisieren.
Der Mensch ist anscheinend ein Gewohnheitstier.

Ich muss sagen, wider einmal recht spät, aber richtige Maßnahmen. Nicht schön, aber richtig. Nur das Essentielle darf laufen und öffnen, das ist eine sehr weise Entscheidung, oh Wunder, auch von (fast) allen MP mitgetragen.

In einer bis zwei Wochen haben wir 30.000 Infizierte täglich. Schon jetzt füllen sich die Krankenhäuser. Wer das nicht versteht braucht’s wohl deutlicher.

Begründet wurde sehr vernünftig, es ist absolut nachvollziehbar.
Die Entscheidung drängte sich auf.

Es geht darum Kontakte zu minimieren.
Bestmöglich bei Aufrechterhaltung des Grundlegenden. Nur des Grundlegendsten.
Nur für kurz. Notstop.

@Tuba Libre 19:01

"Ich erlaube mir einen weiteren Beitrag, denn bei 75% Fällen, die keine Nachvollziehbarkeit mehr erlauben, kann die Gastronomie gar nicht beteiligt sein, weil sie verpflichtet ist, Gästelisten zu führen."

Das ist ein Trugschluss, da die Gästelisten dermaßen unvollständig sind, dass sie keinerlei Aussagekraft haben.

Auch in diesem Forum tummeln sich viele, die offen zugegeben haben, nicht ihre wirklichen Namen dort eingetragen zu haben.

@ Schlotterstein (19:03): Hier dann zu den Schulausbrüchen

@ Schlotterstein

Dann zu den ganzen Schulausbrüchen:

a) Liste Süddeutsche betreffend München

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-corona-schulen-ueberblick-...

oder hier:

https://tinyurl.com/y4nxythu
nordbayern.de: Corona in der Region: Diese Schulen und Kitas sind betroffen 21.10.2020 21:53 Uhr

b) Mecklenburg-Vorpommern:

https://tinyurl.com/y3ra4wsx
Nordkurier: Coronafälle an zwei weiteren Schulen in Vorpommern 24.10.2020 10:20 Uhr

oder hier:

https://tinyurl.com/y68aztdk
NDR: Corona-Fall: Schule in Leopoldshagen geschlossen Stand: 19.10.2020 06:36 Uhr

c) Hessen:

https://tinyurl.com/y6rwzm3s
wiesbadenaktuell: Corona-Fälle an Wiesbadener Schule 27.10.2020 13:52

d) Sachsen-Anhalt:

https://tinyurl.com/yy6qwzwl
sächsiche.de: Neue Corona-Fälle an Dresdner Kitas und Schulen 28.10.2020 09:14 Uhr

e) Baden-Württemberg:

https://tinyurl.com/y2h88cwp
welt.de: „Viele Schüler kränkeln, weil das Fenster offen ist“ Stand: 25.10.2020

Besser wäre: Home-Schooling.

Akzeptanz schwindet

Der einfache Mann kommt nicht mehr mit. Die Akzeptanz schwindet!
Morgens müssen die Kinder und Arbeitnehmer im ÖPNV stehen, weil es so voll ist. Die Kinder sind dann mit 30 Personen in der Schulklasse. Und zurück wieder im vollen ÖPNV. Meine älteste Tochter hat dann täglich 10 Std. am Stück die Maske auf!

Stattdessen soll man neuerdings auf leeren Bahnsteigen oder sogar auf einsamen Bürgersteigen bei Strafandrohung Maske tragen. Und das Essen in leeren Restaurants wird verboten.

Ein Teil-Lockdown wäre in Schule und ÖPNV richtig. Aber das wäre ja gegen die Ideologie der Fremdbetreuung und der Agitation gegen das Auto. Lieber schießt man gegen die klassische Familie und verhindert gemeinsame (Weihnachts-)Feiern.

Kritiker werden dafür als Coronaleugner, Rechtsextremisten oder Aluhutträger bezeichnet. So einfach macht es sich die Regierung Merkel. Aber egal mit wem ich spreche, es versteht keiner mehr. Die Regierung ist im Bunker abgetaucht und hält sich für allwissend.

Auf die einzelnen...

.... Beiträge von Foristen, welche hier heute Abend die Realität immer noch verweigern, möchte ich gar nicht eingehen. Eine Solidargemeinschaft kann nur existieren, wenn sich alle, aber auch alle dazu bekennen. So wie in Schweden oder auch zb. in Thailand oder Japan. Evaluiert man das Verhalten der deutschen Bevölkerung wird man erkennen müssen, dass wir hier noch einen weiten Weg vor uns haben. Im Frühjahr hatten wir die Gelegenheit, einen Schritt in die richtige Richtung zu tun. Die Ansätze waren gut und die Zahlen sind gesunken. Zwischenzeitlich wurden Begriffe wie Empathie und Gemeinsamkeit wieder zu Fremdwörtern. Die kruden Theorien heute teilweise hier im Forum, man hoffe darauf, dass die Gerichte die beschlossenen Maßnahmen wieder kippen bestärken mich in meiner Meinung, dass es einen Teil in unser Bevölkerung gibt, welche befürchtet, dass die Maßnahmen der MP zum Erfolg führen und das angestrebte Ziel der politischen Destabilisierung nicht erreicht wird. Deutschland 2020

@MartinBlank 19:04

"Bei 0,6% Sterblichkeit wird immer noch kein vernünftiger Menschen mit dem Virus "leben" wollen. Aber was ist, wenn wir bei 0,1% ankommen? Wie entscheiden wir dann?"

Das Problem ist nur, dass wir aktuell in eine andere Richtung gehen.
Wenn das Gesundheitssystem erst einmal an seine Grenzen gestoßen ist, haben wir ganz schnell ganz andere Todeszahlen als 0,6 oder 5%.

Problem Gastronomie

Sehe es auf unserer Kneipenmeile: Die (meisten) Gastronomen geben sich größte Mühe alles Corona-konform hinzubekommen, aber die Gäste sind einfach oftmals völlig ohne Rücksicht und Verstand. Hinzu kommt, dass viele sich in den Späties und Supermärkten mit Alkohol versorgen und dann auf der Kneipenmeile feiern, hören gerne die Musik der Kneipen und freuen sich, dass die die Menschen anlocken, Umsatz wollen sie den Gastronomen aber offenbar nicht gönnen. Je später es ist, umso dichter hängen die Leute aufeinander und umso gedankenloser wird gehandelt. Dieses nun hochinfektiöse Verhalten bremst man aus, in dem man die Kneipenmeile, Plätze und Parks schließt und bewacht. Die Gastronomen sind die Leidtragenden, die Besucher die Verursacher. Und eines sei gesagt, es hat nichts mit dem Alter zutun, also nicht auf die Jugendlichen draufhauen. Habe mindestens genauso viele weit über 30-jährige und auch reichlich "best ager" gegen alle Regeln verstossen sehen.

Warum in aller Welt dürfen KIRCHEN geöffnet bleiben?

Also um das vorwegzunehmen, ich gehöre mit Sicherheit nicht zu den Corona-Gegner oder Verschwörungstheoretikern oder dergleichen.
Und ich finde es gut, dass es neue Einschränkungen gibt - selbst einen totalen Lockdown fände ich vertretbar, 1 Woche lang eine Vorankündigung, dass wirklich ALLES für 2 Wochen schließen wird, und dann wäre eventuell ein Großteil der Pandemie ausgestanden - aber dass die Politik immer so "halbherzige" Beschlüsse fasst kann ich nun leider gar nicht nachvollziehen - das absurdeste daran ist, dass diesmal Kirchen geöffnet bleiben dürfen - obwohl gerade dort die Gefahr besteht, dass ich riesige Menschenmassen treffen und anstecken, weil die Leute einfach nicht zu Hause bleiben können... im Vergleich dazu müssen kleine Bars schließen, obwohl dort bei weitem nicht so viele Menschen reinpassen wie in eine Kirche - das verstehe mal einer? Wo ist denn da bitte die Verhältnismäßigkeit?

Am 28. Oktober 2020 um 19:03 von Francis Ricardo

".........Gottesdienste dürfen offen bleiben ......"

Das finde ich auch sehr merkwürdig. Vielleicht ist das Virus nicht gläubig und meidet die Kirchen ?

@tagesschlau2012 20:23

"Laut Frau Merkel sind nur noch 25 % des Infektionsgeschehens nachvollziehbar. Die Bundesregierung hat selbst mehrfach gesagt, das in den Restaurants wenige bis fast keine neuen Infektionen zu sehen war.
Jetzt begründen Sie doch mal das Berufserbot für die Gastronomie?"

Die Begründung liegt in der Kombination Ihrer ersten zwei Sätze.
Dass in der Gastronomie nichts zu sehen war, heißt bei einer Aufklärungsquote von 25% einfach gar nichts mehr.
Ist völlig bedeutungslos. Gerade auch wegen der geringen Aussagekraft der Gästelisten.

Da würde ich eher das Beispiel Leer heranziehen ...

Was hat sie noch mal studiert?

"Wir müssen handeln, und zwar jetzt", sagte die Kanzlerin bei einer Pressekonferenz nach den Beratungen. Wir können sagen, dass unser Gesundheitssystem heute noch mit dieser Herausforderung fertig wird. Aber wenn es mit diesem Tempo weitergeht, kommen wir binnen Wochen an die Grenzen."
Das stimmt nicht. Wenn es in dem Tempo weitergeht wird unser Gesundheitssystem nicht überlastet, diese Aussage ist falsch.
Ein Problem wäre einzig eine weitere Zunahme der täglichen Fälle. Hat Angela Merkel wirklich den Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Beschleunigung vergessen?

Sinnvoll?

Tennistraining zu viert ist verboten, aber Gottesienst erlaubt? Da fällt mir schwer die Ausgewogenheit nachzuvollziehen. Gottesdienste waren Superspreader!!!!

Einschränkungen müssen nachvollziehbar begründet werden. Ausnahmeerlaubnisse aber auch!

28. Oktober 2020 um 18:52 von 3006

"Käse , nicht jeder Rentner hat Vorerkrankungen. Wie kommen sie da auf 30 Millionen Menschen ."

Auch für Sie hier der Link zu einer Liste der Risikogruppen. Addieren konnen Sie selbst. Und Rentner gehören per se schon dazu.

"https://www.gelbe-liste.de/coronavirus/risikogruppen-coronavirus"

Eine nationale Kraftsanstrengung...

... zu Lasten von Normalbürgern und nicht-systemrelevanten Branchen! Letztere werden mit 70-75% Umsatzentschädigung getröstet. Als Subvention oder wieder mit aufwändig zu beantragenden Krediten? Nicht zu reden von der Tilgungsfrage! Und überhaupt: Wer zahlt denn letztlich alle "Wirtschaftshilfen"? Doch langfristig nur die Masse der Steuerzahler = Normalbürger. Eine nationale Kraftanstrengung sähe nach meiner Vorstellung anders aus... nämlich mit Einbeziehung der Leistungskraft der sog. systemrelevanten Wirtschaft. Davon jedoch kein Wort im jetzt beschlossenen "Konzept". Oder werden Produktions- u. Logistikbetriebe, Büros und der ÖPNV ab jetzt corona-sicherheitstechnisch kontaktbeschränkt arbeiten? ´Wir wollen Weihnachten retten´...sagt die Politik... Doch wer unterm Weihnachtsbaum seine Jobkündigung wegen Firmenpleite findet, wird angebliche Retter nicht bejubeln...

@Hennes Conrad 20:25

"Nochmal, was ist an einer Party mit 20 Personen schlimmer, als mit 100 in der Bahn zu drängeln?"

Was für ein faktenfreier Populismus.

In keiner Bahn drängeln Sie sich mit 100 Leuten. Die Bahn wird besser gelüftet. In keiner Bahn umarmen Sie auch nur einen einzigen Menschen, bei einer Party vermutlich deutlich mehr.
etc.pp.

Am 28. Oktober 2020 um 19:04 von MartinBlank

Bekanntlich könnten wir in Deutschland jedes Jahr 20.000 (!) Leben retten, wenn wir Hunderte Milliarden Euro in die Krankenhäuser stecken würden, um dort Schleusen u.ä. einzubauen; das tun wir aber nicht. Ist es uns nicht wert.
#
#
Wie kommen Sie auf diese Summe???
Es gibt zur Zeit etwa 2000 KH in DE, bei 100 Milliarden würde der "Umbau" jedes KH 50 Millionen kosten!?!
Wenn Ihnen das Leben dieser Menschen nicht wert ist, sprechen Sie bitte nicht für "alle".

@FritzF 20:24

"Der Apell an die Eigenverantwortung wurde leider weitgehend ignoriert, wie die rapide steigenden Zahlen belegen."

Und wie Irland mit seinen Zahlen, die nach einem Lockdown auf einem 3-Wochen-TIEF sind, beweist.

Corona schadet dem Denkvermögen.

"Das Land [Thüringen] trage nur 'diejenigen Maßnahmen mit, die für eine wirksame Eindämmung des Infektionsgeschehens durch wissenschaftliche Erkenntnisse geeignet und verhältnismäßig' seien [...]."

Nach über einem halben Jahr Coronakrise sollten man eigentlich wissen, mit welchen Maßnahmen diese Epidemie effizient bekämpft werden kann. Aber statt den wissenschaftlichen Tatsachen zu folgen, halten 15 von 16 Bundesländern an ihrer Politik des panischen Aktionismus fest.

Nur Herr Ramelow scheint noch klar im Kopf zu sein...

rer Truman Welt

Ich bin beim Medizinerverband und Hendrik Streeck:
Wir werden noch Jahre mit diesem Virus zutun haben, weil kein Impfstoff die Probleme final zu lösen imstande ist und die Politik fährt weiter auf Sicht und entwickelt keine langfristige Strategie im Umgang mit diesem Virus!
Dies istö auch meine Realität.
Wenn wir für Weihnachten alles vorbereiten, daß die Familien und Freunde zusamnenkommen und vielleicht auch in Urlaub fahren können, sage ich voraus, daß wir Ende Januar dort mit den Neuinfektionen stehen, wo wir gerade stehen. Dann wäre das in 3. Welle. Und dann? Wieder ein Lockdown? Wie viele braucht es denn von diesen7 in besagten Jahren mit dem Virus? 10, 20 oder wie viele? Wieviel hunderte Milliarden brauchen wir für die Finanzierung dieser Lockdowns? Wer zahlt das einmal zurück?
Kennt die Politik den Unterschied zwischen Konsumausgaben (finanzielle Unterstützungen) und Investitionen? Ich habe den sicheren Eindruck, daß Ihnen dieser Unterschied nicht bekannt ist. Verheerend!

Am 28. Oktober 2020 um 19:03 von Francis Ricardo

„Gastronomie / Gottesdienst
Also die Gastronomie muss schließen weil wir Kontakte reduzieren wollen.
(Obwohl Virologen wie Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chanasit da kein Problem sehen)
Gottesdienste dürfen offen bleiben und das begründet Markus Söder mit Versammlungsfreiheit.
Da sag ich finde den Fehler ..,“

Es gibt keinen Fehler.

Positiv ist,

der Wandel in Richtung Digitalisierung beschleunigt sich enorm,

Home Office, Videokonferenzen, Verzicht auf Reisen-

Umweltbewusstsein, Firmen-Großfirmen Privatleute, stellen um auf E-Autopark.

Das ist der Erfolg von
FFF, den Virologen, besonders von KORONA,
und natürlich den daraus folgenden,
gut durchdachten, debattierten, logischen Schlüssen unserer geschätzten, immer lernbereiten, verantwortungsvollen,
deutschen Politikern m/w/d.

@ 19:03 von Francis Ricardo

„ Gottesdienste dürfen offen bleiben und das begründet Markus Söder mit Versammlungsfreiheit.
Da sag ich finde den Fehler ..,“

Der Fehler liegt in Ihrer Wiedergabe der Aussage von Söder. Er sprach von Demonstrationen und Gottesdiensten die durch Versammlungs- und Religionsfreiheit besonders geschützt seien.

Jeder würde gerne das dichtmachen, das ihn selbst nicht betrifft. Ich kann auf Gottesdienst auch leichter verzichten, als auf Kneipe. Klappt seit 45 Jahren. Aber was nützt das, wenn es nächste Woche von einem Gericht kassiert wird.

Am 28. Oktober 2020 um 19:05 von dr.bashir

Eine Nachuntersuchung, die ebenfalls durch den Dienstleister aus Augsburg vorgenommen wurde, ergab, dass tatsächlich nur 2 der 60 Patienten sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Demnach waren 58 Tests falsch.
-
"https://www.sueddeutsche.de/bayern/gesundheit-augsburg-labor-liefert-reihenweise-falsch-positive-corona-ergebnisse-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201028-99-115563"

"Ort" xyz ist nicht verantwortlich für Infektionen.

Das behaupten Gastronomen, Kinobetreiber, ÖPNV, Schulen etc.pp...

Ich behaupte, daß man das NIE wird nachweisen können, ob sich jemand dort infiziert hat, auch nicht bei korrekt geführten Gästelisten usw.

Beispiel ?

Herr X wird heute positiv getestet.

Also kann er sich vor 5 - 14 Tagen ( ca.. ) überall angesteckt haben, wo er war.

ÖPNV, Kino, Restaurant etc, oder durch seine Kinder in der Schule oder im KiGa.

Er saß im Restaurant neben einem absolut symptomlosen Infizierten, sein Schulkind neben einem ebensolchen usw usw...

Möge jeder hier mal überlegen, mit wem er vor 5 - 14 Tagen in Kontakt gekommen ist.

Sicherlich werden das bei einem Handwerker auf Kundendienst mehr sein als bei dem 75-jährigen Opa.

Es gibt ABSOLUT KEINE VERLÄSSLICHEN AUSSAGEN, wo sich jemand infiziert hat / haben könnte. PUNKT

Ach ja, 75% des letzten Okt / Nov Umsatzes ?

Was ist mit denen, die in diesem Jahr eröffnet haben ???

Wer soll die ganzen Vorgaben kontrollieren ? Klappte doch bisher auch nicht.

@ Am 28. Oktober 2020 um 20:25 von Hennes Conrad

Zitat: "Wir können jetzt mit oder ohne Spass zu Grunde gehen. Mir ist mit Spass lieber.
Die Partyscene ist nicht egoistischer, als die Risikogruppen, die sich nicht zurückstecken wollen.
Wir hampeln jetzt 7Monate mit Auflagen rum. Nix bringt was. Immer neue Ideen. Mehr nicht.
Nochmal, was ist an einer Party mit 20 Personen schlimmer, als mit 100 in der Bahn zu drängeln?
Das ist flickschusterei, Aktionismus, Scharlatanerie. Sonst nichts."

Schlimmer geht nicht

Einfach nur traurig

Einfach nur traurig. Es werden wieder die bestraft die alles versucht haben um nach den Regeln zu handeln.
Gastwirte, Restaurants, Museen alles wird geschlossen, aber an die Wurzel da geht die Politik nicht ran.
Ich sehe jeden Morgen völlig überfüllte Busse, S uns U-Bahnen, Züge, Schulbusse grausam voll. Alle die Menschen die sich nicht an den Regeln halten. Weder in Bussen noch in Zügen noch auf Bahnhöfen usw.
Aber ich sehe auch nicht eine Person der Executive die das kontrolliert. Weder Polizei, Bundespolizei ,Zoll, Politessen, usw.
Aber Verkehrskontrollen, Geschwindigkeitskontrollen, Parken auf dem Gehweg, Fahrräder ohne Licht, das ja das ist wichtig. Das bringt Geld in die Kasse.
Dafür ist Personal da.
Die Strafen sind doch ein Witz zumal sowieso nicht kontrolliert wird.
Und dann 50 Euro. Das bringt ein Manuel Neuer natürlich finanziell in Gefahr.
Arme Politik

@ Kontrast (19:04): stimmt - siehe Schmidt-Chanasit

hi Kontrast

Heute gab es eine sehenswerte Live-Konferenz auf dieser Plattform verschiedener Wissenschafler zu dem Thema. Der Tenor war: ein Lockdown wäre nicht nötig. Die normalen AHA-L-Regeln wären ausreichend (wobei ich die Sinnhaftigkeit der Masken massiv anzweifle). Aber unsere Regierungen überschlagen sich ja mal wieder mit blindem Aktionismus ohne Sinn und ohne Verstand. Hauptsache, sie zeigen, dass sie was tun.

korrekt und auf n-tv vom Virologen Schmidt-Chanasit der Merkel komplett abgeschossen hat:

https://tinyurl.com/yxt7jlyr
n-tv: Schmidt-Chanasit zu Teil-Lockdown
"Weder zielgerichtet, noch verhältnismäßig" 28.10.2020 14:50 Uhr – 03:20 min

Bund und Länder beraten über einen Teil-Lockdown, um das Weihnachtsfest zu ermöglichen. Virologe Jonas Schmidt-Chanasit kritisiert das. Die langfristige Perspektive fehle dabei.

Auch andere Ärzte und Wissenschaftler haben bei n-tv im Live-Ticker Merkel komplett abgeschossen.

Am 28. Oktober 2020 um 18:46 von bäuerchen

Zitat: Was für ein Käse. Nein Frau Merkel, ohne mich.

Die Bußgelder sind offensichtlich noch nicht hoch genug.

Das war ja zu erwarten

Alles auf 0, andere Krankheiten - egal -nur Corona zählt. Mein Mann hatte einen Herzinfarkt und muss Sport treiben, bisher im Fitnessstudio. Macht nix, er kann jetzt ja munter sterben, egal, nur der Corona-Tote zählt. Bis er jetzt einen vom Arzt verordneten Sportplatz in einer Physiotherapie erhält, vergeht viel Zeit. Mein Unternehmen, was ich gerade mit viel Kraft im März nach Totalabsturz wieder aufgebaut habe, geht jetzt wieder in die Binsen. Macht nix, nur der Corona-Tote zählt. Wieso eigentlich? Wer maßt sich eigentlich an, über mein Leben so zu entscheiden. Ich kann selber Kontakte reduzieren und muss nicht nicht in die Menge begeben, und im Büro, in Bahn, Bus, Friseur soll man sich angeblich nicht anstecken. Nur im Restaurant, am 2-er Tisch? Nein, das ist blanker Aktionismus. Niemand soll wegen mir leiden oder krank werden, dafür habe ich alles mir mögliche getan. Man weiß heute aber dass Viren auch über Feinstaub in der Luft übertragen werden. Aber das darf nicht sein.

Dass die pauschale Schließung

Dass die pauschale Schließung der Gastronomie sehr sicher rechtswidrig ist, ist sicher auch dem Entscheider-Gremium bekannt. Und dass sie sowohl sinnlos als auch auch tendenziell kontraproduktiv ist (können wir nicht ins Irish Pub, gehen wir eben zu mir), wohl auch.
Darum hat man wohl als kleine Absicherung die Formulierung "Zur Vermeidung einer akuten nationalen Gesundheitsnotlage" in den Beschluss aufgenommen. Das soll wohl dem ein oder anderen Gericht die Richtung vorgeben. Dann könnte das nicht mehr mit Verhältnismäßigkeit kommen. Die Exekutive beeinflusst also nun schon nur wenig subtil die Judikative. Und die Legislative spielt nach wie vor keine Rolle. ...

20:23 von tagesschlau2012

irgendwas muss merkel doch beschliessen. es ist aber doch unmöglich, polizeitruppen in kampfstiefeln zu privaten hochzeiten und feiern in die privaträume eindringen zu lassen. also besser ein placebo für den pöbel

Am 28. Oktober 2020 um 20:16 von Hackonya2

"......Ich dachte jedes Bundesland entscheidet selber......"

Föderalismus ist wohl Geschichte. Wir in MV machen ja auch alles dicht.

20:24 von Demokratieschue...

//"Ich weiß nicht so recht, niemand kann sagen woher die meisten Ansteckungen kommen"

Doch, Ich kann es Ihnen zeigen.....

b) zu den Pflegeheimen://

Falsch! Da kommen die Ansteckungen nicht her, da werden Sie eingeschleppt. Ein großer Unterschied. Die Heimbewohner feiern keine Corona-Partys, die leiden darunter, dass es verantwortungslose Menschen gibt, die das immer noch nicht lassen wollen und auf diese Weise das Virus verbreiten. Das sind auch die, bei denen sich die Gastronomen bedanken dürfen.

Die kostengünstige Lösung: Kohorten

Ob der Mini-Lockdown wirklich etwas bewirkt, bleibt fraglich. Auch wenn Bürger sich privat einschränken, fahren sie tagsüber zur Arbeit, zur Schule usw. Die eigentlich notwendige Isolation wird also permanent außer Kraft gesetzt.

So wird z.B. in Schulen von Kohorten gesprochen, d.h. ein Jahrgang mit bis zu 80 Schülern wird als ein "Haushalt" angesehen, in dem Abstand und Maske keine Notwendigkeit mehr sind. In der Pause wird dieses Prinzip dann komplett ausgehebelt und die gesamte Schule stellt eine Kohorte dar. Nach der Virenverteilung fahren die Schüler dann nach Hause ... na, prima!

Im Prinzip könnte man eine analoge Regelung auch für Gastronomiebetriebe u.a. andenken: ab 18:00 bis 23:00 ist ein Stadtteil eine Kohorte. In Restaurants würden dann nur Gäste aus dem Stadtteil zugelassen und Abstandsregeln wären überflüssig. Bin gespannt, wann Gastronomen diese Regelung gerichtlich einfordern :-)
Warum sollte nur der Staat mit "bauernschlauen" billigen Lösungen durchkommen?

Lieber so als Notstand

Lieber jetzt der Versuch durch die geplanten Maßnahmen einen weiteren Anstieg der Infektionen zu verlangsamen um die noch kommenden Krankenhaus (Intensiv)patienten behandeln zu können, als das das Gesundheitssystem wirklich an die Grenzen stößt und dann bleibt wirklich nur noch die letzte Maßnahme und die heißt dann NOTSTAND.
Dagegen sind vier Wochen Einschränkungen noch harmlos.
Warum ist das so schwer zu verstehen, das es nur darum geht, das Gesundheitssystem einigermaßen am laufen zu halten ?

so, das haben jetzt alle davon

nun kann wieder diskutiert werden, ob die Maßnahmen richtig sind und man kann wieder mit Geistesblitzen brillieren. Soll doch die Regierung erst mal richtig handeln, dann geht das Virus schon weg, und dann machen wir auch alle mit. Aber diese Diskussionen sind komplett sinnlos, denn sie vermitteln den Eindruck, es sei an der Politik für die richtigen Maßnahmen zu sorgen. Dabei ist es allein unsere Aufgabe als BürgerINNEN die Verbreitung des Virus zu stoppen. Wir, die Mitglieder unserer Demokratie, sind die Herrscher. Und wir haben daher nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Deshalb Ende mit der Diskussion und aktiv die Virusweitergabe verhindern. Jeder ist dazu verpflichtet, um unsere Gesellschaft und Wirtschaft zu schützen.
Wir könnten es natürlich auch wie China machen. Einer sagt, was wir zutun haben und wir tun es. Das hat ja dort zur Ausmerzung des Virus gefüht. Aber wenn Sie alle die Demokratie wollen, dann handeln Sie auch entsprechend und stoppen Sie selbst die Ausbreitung.

Schulen

Wie süß: Schulen bleiben unangetastet... Richtig: Schulen sind keine Superspreader! Aber worum geht's in Schule? Ums Lernen! Und genau das findet nicht mehr statt, denn: In einer Klasse von 20 sind 2 mit C19 zu Hause, 6 hocken in Quarantäne und weitere 8 haben Schnupfen, weil die Fenster offen sind! Und da 95 % der Schüler nie gelernt haben, selbstverantworlich und selbstgesteuert zu lernen, kann nicht mehr gelernt werden!
Eine Trennung in A/B-Wochen wäre zumindest an Klasse 7 oder 8 das Mittel der Wahl.
Die Diskussion über Arbeitsschutz für Schüler und Lehrer ist da noch nicht mal geführt...

@Möbius 18:59

"Es gab absolut nichts, was dagegen gesprochen hätte das Wirtschaft und Schulen an dem Lockdown bis Ende November teilnehmen!"

Doch, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unseres Landes sprach dagegen.

Die Infektionszahlen sind momentan noch nicht exorbitant, aber bald. Dadurch, dass der "Lockdown" jetzt kommt, besteht noch eine realistische Chance, die Infektionszahlen durch einen unvollständigen Lockdown in den Griff zu bekommen.
Dass das Schließen der Schulen für sehr, sehr viele Mitbürger eine ganz enorme Belastung ist, hat das Frühjahr gezeigt. Das wollte man offensichtlich nicht wiederholen.

Selbstverständlich ist das ein Tanz auf der Rasierklinge, aber ein tanzenswerter.

Ganz nebenbei: Ich beneide momentan keinen von den Politikern, die hier zu entscheiden haben, wen sie vom Lockdown ausnehmen und wen nicht, und finde deshalb jeden Kommentar, der auch nur einen Hauch von "die haben ja keine Ahnung da oben" enthält, nicht nur völlig unangemessen, sondern auch unanständig.

Corona in den Bundestag!

Warum macht Merkel alles mit den Ministerpräsidenten hinter verschlossenen Türen aus? Wo bitte bleibt die Transparenz? Wie lauten die Sachargumente.Wer steht für was? Ich habe Merkels emotinale und moralisierenden Ansprachen satt. Die Corona Debatte gehört in den Bundeastag.

Und sie wissen nicht was sie tun

75% der positiven Tests sind laut Frau Merkel also nicht nachverfolgbar. Das ist die logistische Kapitulation der sogenannten Teststrategie oder anders formuliert des planlosen Testwahnsinns. Vernünftigerweise würde man sich jetzt die anderen 25% genauer ansehen, von denen wir die Nachverfolgbarkeit haben und die Ursprünge kennen. Nein, anstattdessen schalten wir um auf die Logik eines Dreijährigen und machen mal auch die Restaurants alle zu, nur mal eben so. Das kann nur das Trump Virus sein, eine andere Erklärung tut sich mir nicht auf.
Schade vor allem um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder, die werden schuften, um die Millardenschäden zu beheben und werden den Wohlstand den wir hatten nur in Erinnerung behalten.

Tja

Sitze im Yorckschlösschen und freue mich an der Tatsache, öffentlich Klavier spielen zu dürfen.

Und das war's dann wohl erst mal.

Wieder mal grinst mich ein Monat ohne Einnahmen an.

Nun denn, so ist es eben.

Trotzdem Sch...ße...

Kurze Pause, gleich geht's weiter. Zumindest heute Abend.

@Meinung zu unse...

"Ich kann es nicht fassen! Ich hoffe, dass alle das bei den nächsten Wahlen berücksichtigen werden. Von den beiden Regierungsparteien wähle ich keine mehr!"

Wollen Sie uns ernsthaft damit sagen, dass AFD und/oder FDP das in irgendeiner Art besser gemacht hätten?
Ich denke, dann hätten wir auch eine "Deutschland first" Regierung und ganz andere Zahlen. Aber in dem Fall könnte man es ja den Chinesen in die Schuhe schieben. Chinavirus oder Männerschnupfen

Vielen Dank

Vielen Dank an die Regierung für diesen mutigen und frühzeitigen Schritt. So können wir die Welle brechen und verschaffen der Wirtschaft Planungssicherheit.
Ich bin Besitzer eines Handwerksbetriebs mit 15Angestellten. Wir begrüßen die Maßnahmen und hoffen dass alle die vorübergehend schließen müssen schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen.

Das kann ich beantworten:

Die einen bekommen umsummen von Geld egal wie gut oder schlecht sie spielen,und die anderen müssen noch arbeiten gehn.
Nun eine Frage:Wielange soll es so noch weiter gehn? Wir gehn in den Winter rein und alle wissen das das Virus dies mag.Da ist in vier Wochen alles dann runter gegangen,die Ansteckung fängt dann wieder von vorne an.
Aber was solls.Machen wir dann wieder alles dicht?
Warum sagt man nicht was dann passiert?

Schmerzhafte, aber notwendige Einschnitte

Die Politik handelt - und das ist gut so. Natürlich sind die Einschnitte schmerzhaft, aber was wäre die Alternative? Abwarten, resignieren, sich tatenlos seinem Schicksal ergeben? Sicherlich nicht! Wir, die Bürger haben es in der Hand, durch gemeinsame Kraftanstrengung den Virus zurückzudrängen. Dazu bedarf es aber einer Trendumkehr, insbesondere durch Einschränkung sozialer Kontakte. Die 1. Welle haben wir durch ein gutes Krisenmanagement und die aufopferungsvolle von Ärzten, Pflegern und Schwestern vergleichsweise glimpflich überstanden. Hören wir nicht auf Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner und Extremisten, vertrauen wir dem gesunden Menschenverstand und pflegen wir Solidarität und Gemeinsinn. Ich wollte in keinem anderen Land leben.

@dr.bashir - 1 von 10.000 ist falsch positiv

>>mit immerhin über 50% Falschpositiven<< (Kritisch1234)

19:05 von dr.bashir:
"Was für ein Fake. Bei 1 Mio. Tests pro Woche müssten dann 500000 positiv ausfallen, selbst wenn alle gesund wären."

Was sie ausgerechnet haben, ist die Hälfte aller Tests und nicht die Hälfte der positiven Tests.

Falsch ist die Aussage dennoch: Da der PCR-Test zwei Virensegmente abfragt, liegt die falsch-positiv-Rate bei etwa 1 von 10.000. Das ist praktisch irrelevant.

Am 28. Oktober 2020 um 20:18 von Sisyphos3

„Merkel verlangt nationale Kraftanstrengung
in jedem Fall aber ein konsequentes Handeln.
Wenn einer bei Rot über die Ampel fährt, wird auch nicht diskutiert.
Warum dann im Zusammenhang mir Corona ?§“

Sie haben Recht.

Wenn ich etwas in meiner Lehrzeit gelernt habe, war das, dass man niemals etwas anordnen darf,
was man nicht auch durchsetzen kann.

Restaurants dicht-Schulen auf

Das was Sie gerade gepostet haben, wollte ich fast wörtlich soeben schreiben. Auch mir ist unverständlich, dass man die Gastro, die sich fast ausnahmslos um gute Konzepte bemüht und Geld dafür in die Hand genommen hat, jetzt wieder bestraft. Die Schulen indes, die nichts, aber wirklich garnichts gemacht haben, ausser ein paar Metern Klebeband in die Flure zukleben machen mit dichtgedrängten Klassenräumen, vollbesetzten Schulbussen und einem quasi nicht vorhandenen Hygienekonzept weiter.
Lt. diverser Statistiken gehen ja weder von der Gastro noch von den Schulen Infektionen messbar aus. Erstere müssen dicht machen und verlieren ihre Existenz, die Schulen machen weiter, wie gehabt. Das kann man nicht verstehen.

Am 28. Oktober 2020 um 18:48 von Demokratieschue...

Zitat: Und es ist vorsätzlicher strafbarer Bankrott zu Lasten der Gastronomie, Hotellerie, Clubs, Discos, Flughäfen, Airliner, Reisebüros und noch mehr. Siehe im StGB § 283.

Ist die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht an Ihnen vorbei gegangen?

Wollen Sie jetzt die Gastronoen u.a., die schon arg gebeutelt sind, wegen Insolvenzstraftaten in die Strafbarkeit treiben? Wo ist Ihr Vorwurf an die Gastroneomen: Beiseiteschaffen von Vermögen, Bilanzfälschungen, Verstöße gegen die Buchführungspflichten?

Solange ich

trotz COPD auf Arbeit weiter Rücken an Rücken stehen kann und Geld zum rausschmeißen für diese Regierung ranschaffe kann es ja nicht "so schlimm" sein. Ansonsten wäre ich ab Montag zu Hause weil diese Regierung Verantwortung für mich übernimmt.
Tut sie aber nicht. Und sie macht mir auch noch mein Lieblingsrestaurant zu welches super Essen kann und ein hervorragendes Hygienekonzept hat.
Sie läßt meine Selsthilfegruppe sterben ohne auch nur einen Gedanken an Konsequenzen zu verschwenden.
Sie versaut mir meinen Urlaub warum auch immer. Ich bin alt genug mich zu schützen. Das Zauberwort heißt Eigenverantwortung.
Wenn es hier Bevölkerungsgruppen und Regionen gibt die dieses Wort nicht verstehen kann ICH nichts dafür. Ich sehe nicht ein, warum ich für diese büßen soll.
Als Letztes: Wo ist die Abstimmung im Bundestag über diese Maßnahmen? Leben wir im Feudalismus oder in einer Demokratie?

Hallo
Herr Misisterpräsident
"Mach Deine Arbeit"

Ich bin mit der heutigen Entscheidung überhaupt nicht mehr einverstanden.
Friseure haben auf und Gartronomie muss schließen.
Wo bitte ist der Unterschied bei Beiden wenn sich an die Regeln gehalten wird?

Wir haben bis jetzt alle Maßnamen mit getragen und oft schon vor Ihren Entscheidungen.
zum Beispiel haben wir bereits Sonntag das Judotraining bis nach den Weihnachtsferien abgesagt.
Begründet darauf das seit Montag unsere Judokinder wieder in die Schule gehen und in teilweise überfüllten Bussen hin und zurück fahren müssen.
Die Infektionsgefahr für uns und damit unsere sehr alten Angehörigen und vorerkrankten Partner war uns zu hoch.
Genauso haben wir unseren Italien Skiurlaub im Frühjahr bereits lange vor dem Lockdown von uns aus abgesagt über 70Personen.

Bitte lassen Sie uns gemeinsam einen Weg gehen der die Gesellschaft zusammenhält und nicht trennt oder teilweise sogar radikalisiert. (gekürzte Form)

Kritiker sollten auf die Intensivmediziner hören

Der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) Prof. Dr. Uwe Janssens laut SZ:

"Wir Intensivmediziner befürchten, bei weiter steigenden Infektionszahlen die intensivmedizinische Versorgung in Deutschland bald nicht mehr in vollem Umfang gewährleisten zu können."

Ausgerechnet heute haben Dr. Streeck und anderen Mediziner sich gegen das herunterfahren des öffentlichen Lebens ausgesprochen. https://kurzelinks.de/ofep

Das ist meines Erachtens kontraproduktiv, denn jetzt müssen alle an einem Strang ziehen.

Die Intensivmediziner des DIVI haben das Positionspapier von Streeck und anderen Medizinern nicht unterzeichnet.
https://kurzelinks.de/ofep

Alles wird infrage gestellt....

Das gesamte soziale Miteinander wird auf den Kopf gestellt, Einschränkungen für den privaten Bereich nicht aber bei "Massenveranstaltungen" wie Arbeit, Schulen und Kitas !
Die Politik hatte ein halbes Jahr Zeit, Verbesserungen umzusetzen, aber nichts ist passiert, die digitale Wüste ist geblieben, die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit FFP 3 Masken verschlafen worden...

Nur die heilige Kuh "Kapital" wird nicht angerührt, dabei wäre ein Lockdown für Alle
genau das was wir jetzt brauchen, aber so dürfen einige weitermachen wie bisher und andere den Kopf hinhalten.

Bitter!!!

@Hennes Conrad, 18.22h

Rentner sind zwar Wähler, es sind aber auch diejenigen, die sich weitestgehend an die Auflagen halten.
Ob ich durch die Stadt gehe, Fernsehberichte und Nachrichten anschaue.
Ich sehe nie Zusammenrottungen von Rentnern, aber fast immer große Gruppen von jungen Menschen, die sich einen Dreck um irgendwelche Auflagen scheren, insbesondere wenn sie genug Alkohol intus haben.
In unserer Stadt liegt der Schwerpunkt der Infektionen bei den 20 - 30jährigen.
Das wundert mich nicht (siehe oben).

Zustimmung

Hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber ich stehe in dieser Sache hinter Frau Merkel und den Landeschefs.
Das schaffen wir!
Wenn das Impfserum da und ist verteilt ist, werde ich wieder verstärkt Essen gehen, ins Kino, in die Therme, auf Konzerte, ins Theater usw. Versprochen!
Aber aktuell geht es nicht anders.
Ich arbeite an der Schule und kümmere mich gerne weiter um Ihre Kinder, damit Sie in Ruhe Homeoffice machen können!

PS: Psst... und bitte den Röttgen! Oder den Spahn. Röttgen oder Spahn. Thanks. ;)

18:43 von LifeGoesOn

>>Haltet euch bitte an die Regeln, sonst wird das eine Neverending Story,......<<

Das bleibt auch mit Einhaltung der Regel eine Neverending Story.

Das Virus wird deshalb nicht verschwinden....

Und nun?

Lebenslang Masken tragen?

Soziale Isolation?

Treffen nur mit max. und und und

@18:58 von d.rentz

//Die Maßnahmen sind doch völlig willkürlich! Kein Wunder das sich an solche Maßnahmen immer weniger halten und immer mehr dagegen auf die Straße gehen.//

Kann man nicht vorübergehend auch mal mit Maßnahmen leben, die man nicht nachvollziehen kann?
Ich sehe jedenfalls keinen Grund, deshalb das Gegenteil zu tun und mich auf der Straße wie ein wildgewordener Affe aufzuführen und damit die Situation für alle zu verschlimmern.

Ich kann es kaum fassen, mit

Ich kann es kaum fassen, mit diesen überzogenen Massnahmen wird das Feld für die braune Brut bereitet. Die Akzeptanz wird weiter schwinden und da sich die blaubraune Partei jetzt als Bewahrerin der Demokratie gerieren kann, ist das das Einfallstor, denn, es ist nicht rechtens, dass Kultur und Freizeit, alle schönen Dinge derart platt gemacht werden. Wieviele Selbstmorde mehr wird es in der dunklen Jahreszeit geben, wenn alles Schöne fehlt und keine Kultur mehr da ist? Ein Land geht ohne Kultur zugrunde. Aber Hauptsache man stirbt nicht an Covid-19. Ich bin wirklich kein Virusleugner, aber es ist erwiesen, dassHotels, Kinos und Theater gute Hygienekonzepte haben, auch der Sport und das wird einfach eingestampft. Auch Masseure oder Tattoostudios leben von Hygiene, nicht weniger als Friseure. Die große Depression, nicht nur wirtschaftlich ist in Sicht und davon profitiert die braune Brut. Also beten, Religion ist ja anscheinend nicht ansteckend....

Am 28. Oktober 2020 um 20:29 von Südstaatlerin

Zitat: Statt dessen werden jetzt wieder die Kleinselbständigen an den Rand und Ruin gedrückt,

Ich habe den hessischen Ministerpräsidenten im Radio gehört. Es gibt 70 - 75 % des Umsatzes des letztjährigen Novembers als Zuschuss. Das gilt auch für Soloselbstständige.

Gefährliches Halbwissen auf beiden Seite

Die Ansichten und Kommentare sind teilweise wirklich „haarsträubend“. Ich gehe keinesfalls konform mit den öffentlichen Entscheidungen, da diese in sich nicht schlüssig sind und keinerlei Perspektive aufzeigen. Wenn ich alleine höre „alternativlos“, so muss ich mich schon sehr fragen, wo wir hier leben. Demokratische Prozesse dürfen nie alternativlos sein! Niemand sollte wegen seiner Meinung diffamiert werden, gerade nicht von solchen, welche sich als intellektuell überlegen ansehen. Hört auf Gräben zu ziehen, unsere Gesellschaft hat bereits einen höheren Schaden durch die Maßnahmen davongetragen, wie so manche vermuten würden. Politik sollte durch gesellschaftlichen Diskurs getrieben werden, in einer Demokratie geht es darum Kompromisse zu finden....

Am 28. Oktober 2020 um 20:27 von thefibig

"............Dagegen sind Gedränge und Gesang oder Blasinstrumente leider ein optimaler Verbreitungsweg für das Virus."........"

Bisher ging ich immer ohne Gedränge, Gesang und Blasinstrument in ein Restaurant. Schon komisch diese Unterschiede. Dachte, bei einem Lockdown sollte man möglichst viel schließen, alles was nicht unbedingt notwendig ist.

Nun ja

Alle glücklich! Evtl. gibt es einen Nachschlag bis Ende Januar. Der Staat zahlt die Ausfälle auch in den weiteren x mal Lockdowns. Find ich gut

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Ǵottesdienste bleiben erlaubt

Bloß gut, dass Gottesdienste weiter erlaubt sind, das wiegt doch den kulturellen Kahlschlag mehr als auf. Sicher haben die Kirchen die besseren Hygienekonzepte.

Nationale Kraftanstrengung

Ich sehe planlos und dilettantisch agierende Politiker, die offenbar immer noch nicht begriffen haben, dass sich das Virus ihren Allmachtsphantasien entzieht. Hätte man bereits im März damit begonnen, das Gesundheitssystem zu stärken, die wirklich Gefährdeten zu schützen (sofern diese das wünschen) und die allgemeine Panikmache beendet, so wären die Probleme heute deutlich geringer. Für gesunde Menschen mit einem funktionierenden Immunsystem ist das Corona-Virus keine wirkliche Gefahr, der Umgang von Politik und Massenmedien mit dem Virus dagegen bewirkt permanenten Stress, der genau dieses Immunsystem schwächt. Die beste nationale Kraftanstrengung, die ich mir im Moment vorstellen könnte, wäre ein Generalstreik aller Bürger, die durch diese Politik nachhaltig geschädigt werden.

@Karl Klammer

Als Berliner habe ich grundsätzlich viel Sympathie für ironische Bemerkungen. Aber weniger für Ihren geschmacklosen Zynismus.
Die beschlossenen Maßnahmen sind bitter notwendig. Ich fürchte, wir werden uns noch bitter umsehen -manche vom Friedhof aus (Ironie!)

Rechtsstaat? Gewaltenteilung?

Laut Frau Merkel werden die Maßnahmen von (fast) allen Ministerpräsidenten mitgetragen.

Verstehe ich das Prinzip "Rechtsstaat und Gewaltenteilung" nicht mehr, oder versteht die Exekutive es nicht mehr?

Nach meiner unmaßgeblichen Auffassung kommt es nicht drauf an, ob die Chefs der Exekutive zu einer gemeinsamen Auffassung finden. Zumal die Ministerpräsidentenkonferenz m.W. kein Verfassungsorgan ist und im Grundgesetz nicht vorkommt.

Die Frage ist, ob die Parlamente und Gerichte es mittragen. Ersteres interessiert anscheinend nicht mehr, letztere will man unter Druck setzen. Ich hoffe, es geht für die Notstandsregierer kräftig nach hinten los.

Als Linker freut es mich, dass MP Ramelow offenbar der Einzige ist, der sich in jener Runde noch ein eigenes Urteilsvermögen bewahrt hat.

Re Dr Beyer

Nach den Erfahrungen mit den Infektionszahlen von September/Oktober würde ich davon ausgehen, dass ca. Mitte Januar der nächste Lockdown kommt.
Gut. Und im März der nächste, dann September, November und wieder Januar. Finde ich gut. Der Steuerzahler zahlt die Ausfälle.

In meinen Augen ist es ein

In meinen Augen ist es ein Fortschritt, dass sich die Länderchef*innen auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt haben.

Massagen und eine Pediküre

Massagen und eine Pediküre muss zu machen weil man den Abstand nicht einhalten kann aber ein Friseur darf offen bleiben? Ein Friseur der 1,5m Abstand hält und es schafft die Haar zu schneiden will ich sehen.
Restaurant die Hygienekonzepte haben und in Luftreiniger investiert haben müssen dicht machen aber eine Kirche oder Moschee bleibt auf obwohl die in der Vergangenheit zu größeren Ausbrüchen beigetragen haben...Das soll noch einer verstehen, das ist wieder mal nicht zu Ende gedacht und halbgar, so wird das nix und wenn Merkel von eine nationale Kraftanstrengung spricht dann zeigt die Erfahrung das es in die Hose geht. Gute Nacht Deutschland.
Nix gegen eine kurzen strengen Lockdown (obwohl ich mir schöneres vorstellen kann) aber bitte richtig und nicht so ein Blödsinn der jetzt beschlossen wurde.

@Schlotterstein - noch weitere Lockdowns müssten nicht sein

"Gehen wir dann nach Weihnachten in den nächsten lockdown?"

Meines Erachtens nicht, wenn jetzt alle mitmachen.

Die Quertreiber können allerdings den Erfolg zunichte machen.

Am 28. Oktober 2020 um 20:36 von DrBeyer

Das ist ein Trugschluss, da die Gästelisten dermaßen unvollständig sind, dass sie keinerlei Aussagekraft haben.

Auch in diesem Forum tummeln sich viele, die offen zugegeben haben, nicht ihre wirklichen Namen dort eingetragen zu haben.
#
#
Wenn sich keiner Infiziert hat ist es erst einmal egal welcher Namen da steht.

Mit Mengeneinheiten stehen Sie auf Kriegsfuß. Wie viele haben hier den zugegeben Falsche Angaben gemacht zu haben? Drei oder alle Vier?

@20:30 von Boxtrolls

//Hatten wir Deutsche jemals in den letzten 75 Jahren so eine nationale Herausforderung ?
Kriegsende ' 45 die Stunde "0" , die ist evtl. vergleichbar .//

Nein. Ganz sicher nicht vergleichbar für die, die das Kriegsende selbst noch erlebt haben. Dagegen ist Corona eher ein Windstoß. Für die, die jetzt ihre Arbeit verlieren und/oder um ihre Existenz bangen ist es natürlich eher ein Orkan, der tatsächlich schwere Schäden anrichten kann.

Nicht Maßvolle

Alle erarbeiteten Konzepte die funktionieren nutzen ist angesagt.
Dieser Lockdown ohne Maß ist beschäment.
In den letzen Wochen und Monaten waren alle Möglichkeiten da.

Dieser Flickenteppich mit Beherbergungsverbot usw.
Ich bin maßlos Entäuscht von unseren Politikern.
"Welcher Lobbyist sitz eigentlich von der Friseurinnung in der Regierung?" die Frage musste sein :-)

Aber bleibt demokratisch und gesprächsbereit das ist das was uns zur Zeit von vielen anderen Nationen unterscheidet.

who - hört mit dem Lockdown auf

"Wir in der Weltgesundheitsorganisation befürworten keine Lockdowns als primäres Mittel zur Kontrolle dieses Virus", sagte Dr. David Nabarro der britischen Zeitschrift "The Spectator" in einem Interview vom 8. Oktober.

Am 21. Februar 2020 wurde Dr. Nabarro zu einem der sechs Sondergesandten der who ernannt, die mit der Reaktion auf die Covid-19- Pandemie beauftragt sind.

"Wir glauben, dass ein Lockdown nur dann gerechtfertigt ist, wenn Sie sich Zeit verschaffen wollen, um Ihre Ressourcen umzustrukturieren, neu zu gruppieren, wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Ihr erschöpftes Gesundheitspersonal zu schützen, aber im Großen und Ganzen würden wir das lieber nicht tun."

N. wies auf die Kollateralschäden hin, die durch die Lockdowns weltweit entstehen, insbesondere bei der armen Bevölkerung.

Aber Frau Merkel macht ja kein Lockdown, sondern ein Lockdown-light.

Ich weiß, Light-Produkte sind für die Gesundheit oft schädlicher. Doch das ist ein anderes Thema.

@GeKo69 - Die Politik handelt - das macht Mut

Die Politik handelt - und zwar bundeseinheitlich. Die Massnahmen sind gut begründet, offenkundig erforderlich, verhältnismäßig und zumutbar. Mag sein, dass die Gerichte die eine oder andere Maßnahme abmildern, im Grundsatz aber kann sich auch die Jurisdiktion der aktuellen Gefahrenlage nicht verschließen, zumal die Anordnungen zeitlich befristet sind und der Staat großzügige Ausgleichszahlungen leistet. Kanzlerin Merkel hat einmal mehr Führungsstärke bewiesen. 83% der Bevölkerung unterstützen die bestehenden bzw. fordern schärfere Maßnahmen im Kampf gegen Corona.
Diese Akzeptanz ist wichtig, denn nun braucht es die konsequente Umsetzung des Maßnahmenkatalogs.

Schulschliessungen

Das wird man dann noch sehen, ob das klug war, darauf zu verzichten. Habe gestern im TV Bilder von Schulklassen gesehen, wo die Kinder dicht an dicht saßen. Nach der Schule gings dann mit proppenvollen Bussen nach Hause.
Die Gastronomie, die viel Geld in die Hand genommen hat und gute Konzepte vorgelegt hat, wird wieder dichtgemacht, obwohl von ihr lt. Statistik kein Infektionsgeschehen ausgeht. In die Schulen wurde kein Euro investiert. Da werden jetzt nur alle paar Minuten die Fenster aufgerissen, so können sich dann die Schüler vielleicht kein Corona, aber ne deftige Lungenentzündung einhandeln.
Muss man nicht verstehen !

@ 18:36 von Plexperte

"... Also werden mindestens 30% der Gastronomen Insolvenz anmelden ..."

So ein Quatsch - sorry!
Die Gastronomen bekommen 75% der Umsätze des Vorjahresnovember als Entschädigung. Das kommt einer Vergoldung gleich - schließlich ist Umsatz nicht gleich Gewinn. Der Wareneinsatz geht ja sonst vom Umsatz ab. Und im diesjährigen November wären die Vorjahresumsätze eh nicht erreichbar gewesen, weil weniger Leute das Risiko eines Gaststättenbesuches eingehen.
Wer jetzt gekniffen ist, das sind die, die jedes zweite Bier schwarz zapfen und nicht versteuern. Und denen gönne ich den Verlust von ganzem Herzen.

18:46 von Köbes4711

«Weil die "kleinen" Vereine die Kosten für die Hygienevorschriften nicht stemmen können. Deshalb haben in der 1. Runde des DFB Pokal auch fast alle "kleinen" Vereine das Heimrecht getauscht. Vielleicht war das der Grund, irgendeinen sinnvollen Grund wird das schon haben. Vermute ich mal.»

Ganz genau dies war der Grund.

Weil die Kosten für Hygienemaßnahmen + zusätzlichen Aufwand die Einnahmen aus einem Heimspiel mit nur sehr wenigen Zuschauern überstiegen hätten. Beim Auswärtsspiel mit abgegebenem Heimrecht fielen nur die Reisekosten für das Team & Co. an.

Ist ein ganz großes generelles Problem für alle Amateur-Sportvereine auch neben dem Fußball. Denen es in dieser Richtung noch mieser ergeht, als denen mit dem Ball am Fuß. Für noch weiterhin unabsehbar lange Zeit.

Die

Überschrift des Artikels würde ich abändern in „Wir müssen handeln, und zwar vor 2 Wochen !“.

Leute! Wo ist der Gemeinsinn?

Wenn man nicht nur hier im Forum sondern im gesamten Netz querliest, scheint es um die gesellschaftliche Solidarität sehr schlecht bestellt zu sein. Jeder zeigt mit dem Finger auf den jeweils anderen, um einen Schuldigen für den Schlamassel auszumachen. Aber wozu eigentlich die Schuldfrage überhaupt stellen? Die ist sowas von sinnfrei und hilft nicht.

Zumal: an der jetzigen "Explosion" der Zahlen, können auch Coronaleugner nichts. Die ist der kalt-feuchten Witterung geschuldet & zunehmend auch durch die Schmierinfektion bedingt. Ein Griff zur Türklinke im Hausflur oder an die Waschbeckenamatur auf der Arbeit & schon kann es passiert sein.

Und ja: auch der Bekanntenkreis spielt mittlerweile eine wesentlich größere Rolle bei Infektionen als z.B. die Gastronomie oder die Schulen. Jeder kennt mittlerweile mindestens eine oder zwei Personen, die bereits positiv getestet worden sind. Das war so im Frühjahr noch nicht der Fall!

@AbseitsDesMains... Akzeptanz schwindet?

"Die Akzeptanz schwindet ...egal mit wem ich spreche, es versteht keiner mehr."

Das liegt vielleicht an Ihrem sozialen Umfeld. Die Leute die ich kenne, verstehen die Maßnahmen und stimmen zu - ausgenommen eine Nachbarin, die prinzipiell gegen ALLE Impfungen ist.

Nur Ausgangssperre wirksam

Möglicherweise steigt die Gefahr durch die Party Szene im November noch weiter an.

Die mit Sicherheitskonzept ausgestattete Clubs u Kneipen werden möglicherweise durch illegale Privatpartys abgelöst. Die privaten Partyveranstalter können möglicherweise sogar noch Geld abgreifen.

Warum geht Deutschland schon wieder einen Sonderweg. Nächtliche Ausgangssperen haben in den Nachbarländern in der Praxis die gleichen Auswirkungen wie der Lockdown light, aber ohne Corona treibende Party Szene.

@ 18:35 von GeKo69

"Ich bin mal gespannt, was die Gerichte dazu sagen werden."

Denen wird dann der Hahn abgedreht. Sehr deutlich wurde auf der Pressekonferenz mit einem Gesundheitsnotstand gedroht. Das ist nicht nur ein Wort, sondern der wegen der bedrohten Gesundheit der Bevölkerung ausgerufene Notstand. Der ermächtigt die Regierung, direkt Verordnungen durchzusetzen, ohne Einbeziehung der Länder und unter Ignorierung der Gerichte - bis hin zum Bundesverfassungsgericht.
Wollen wir doch hoffen, dass dies nicht notwendig wird ...

@20:37 von Opa Klaus

//Eine Solidargemeinschaft kann nur existieren, wenn sich alle, aber auch alle dazu bekennen. So wie in Schweden oder auch zb. in Thailand oder Japan.//

Schweden? Wo vielen Alten die Behandlung verweigert wurde, auch jenen, die man nach Aussage von Ärzten hätte retten können?
Wo eine Krankenschwester von aktiver Sterbehilfe sprach?
Ein Land in dem nur etwa 20 Prozent der Menschen Respekt vorm Alter haben?
Das alles war im SPIEGEL zu lesen.
Ich habe das selbst kaum glauben können, aber Schweden ist jetzt für mich Tabuzone.

Am 28. Oktober 2020 um 20:41 von DrBeyer

Gästelisten

Vielleicht sieht das mit den Gästelisten in Kirchen ja anders aus als in Restaurants, keine Ahnung. Da kann ich nicht mitreden.

Aber da die Regierung so entschieden hat, das eine auf, das andere zu, scheint es ja in Kirchen anders zu sein.

Am 28. Oktober 2020 um 20:41 von DrBeyer

Dass in der Gastronomie nichts zu sehen war, heißt bei einer Aufklärungsquote von 25% einfach gar nichts mehr.
Ist völlig bedeutungslos. Gerade auch wegen der geringen Aussagekraft der Gästelisten.

Da würde ich eher das Beispiel Leer heranziehen ...
#
#
In einer Demokratie dürfen Sie niemanden bestrafen wenn Sie keine Beweise haben. Wenn Sie nach Verdachtsfällen bestrafen wollen, müssen Sie erst einmal die Beweisbaren bestrafen.
Leer als Beispiel geht ja ganz ins Leere. Finden Sie nichts aktuelleres?

@MrEnigma, 18.42h

Die AHA-Regeln sind eben nicht eingehalten worden und zwar vornehmlich von denen, die jetzt beklagen, dass sie nicht mehr ungehemmt feiern dürfen.
In meiner Kindheit gab es noch den Spruch: Wer nicht hören will, muss fühlen".

um 20:41 von Kessl

>>
Das stimmt nicht. Wenn es in dem Tempo weitergeht wird unser Gesundheitssystem nicht überlastet, diese Aussage ist falsch.
Ein Problem wäre einzig eine weitere Zunahme der täglichen Fälle. Hat Angela Merkel wirklich den Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Beschleunigung vergessen?
<<

Wem helfen eigentlich solche vermeintlichen Besserwissereien ? Frau Merkel hat natürlich vollkommen Recht, denn sie sprach ja vom Tempo der Entwicklung, was in diesem Fall eine Beschleunigung ist. Die Fallzahlen steigen eben in zunehmenden Tempo.

@ Kessl

"Ein Problem wäre einzig eine weitere Zunahme der täglichen Fälle. Hat Angela Merkel wirklich den Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Beschleunigung vergessen?"

Nö, hat sie nicht! Aber sie haben wohl ihre Diplomarbeit im Erbsenzählen in den Sand gesetzt, denn genau DAS ist es, was die Kanzlerin damit meinte, wenn sie sagte: "Wenn es mit diesem Tempo weitergeht..." Nämlich genauer mit dem Tempo der täglichen Zunahme bei den Infektionszahlen! Und ja, dann kommen auch unsere Krankenhäuser binnen Wochen genauso an die Grenzen wie es bereits in Belgien und Frankreich der Fall ist. Wo hat also die Kanzlerin - deren Fan ich beileibe nicht bin - noch einmal ihre Inkompetenz Ihrer werten Meinung nach unter Beweis gestellt?

@Karl Klammer, 18:49 Uhr

Volle Zustimmung. Die Parteien, die Corona leugnen oder verharmlosen, sich der Maskenpflicht und dem Mindestabstand verweigern, handeln nicht patriotisch, sondern verfolgen eigene ideologische Ziele. Die Bundesregierung und die Landesregierungen haben den Gesundheitsschiutz der Bürger und die Sicherung der Wirtschaft in den Fokus gerückt. Sie halten die Bürger nicht im Unklaren, sondern nehmen diese mit, informieren offen und ehrlich über die Gefahrensituation. Anders als AFD und Teile der FDP übernehmen die Regierungsparteien Verantwortung, packen an, kümmern sich. Das macht Mut!

@Dr. Beyer um 19:01

Ich verfolge das Geschehen außerhalb Bayers nur am Rande.
War das Leer nicht eine "geschlossene" Gesellschaft? Also kein öffentlich zugängliches Restaurant zu diesem Zeitpunkt.

Kontaktbeschränkung

Eine möglichst baldige drastische Kontaktbeschränkung hatten erst am Dienstag auch die Präsidenten der wichtigsten deutschen Forschungsorganisationen (Deutsche Forschungsgemeinschaft, Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft) und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in einer gemeinsamen Stellungnahme unter dem Titel "Es ist ernst" gefordert.
https://kurzelinks.de/q5pq

@Am 28. Oktober 2020 um 18:43 von Der_Wunderer_1970

In meinem Kommentar drückte ich lediglich mein Bedauern dafür aus, dass bestimmte Gruppen (stellvertretend hier bezogen auf Gastronomiebetriebe) nun ungerechter Weise pauschal leiden müssen, nur weil manche sich nicht an simpelste Regeln halten wollen. Wie Sie dabei auf Beschuldigen und beleidigen kommen, ist mir nicht nachvollziehbar. Aber auch wenn manche gerne das Gegenteil behaupten, bin ich für Meinungsfreiheit. Auch die Ihre. Bleiben Sie gesund.

20:40 von Köbes4711

«........Gottesdienste dürfen offen bleiben ......»

«Das finde ich auch sehr merkwürdig.
Vielleicht ist das Virus nicht gläubig und meidet die Kirchen ?»

Gläubig ist das Virus noch weniger als ich.
Aber auch der miese Kamerad geht in den Dom zu Köln, wenn man ihn reinlässt. Den Dom kennen Sie ja auch sicherlich von innen. Niemand wäre Kölner, wer noch nie im Dom drin war.

Der ist ja ziemlich groß drinnen. Größer als fast alle Wohnzimmer und Partykeller. Zieht es auch immer irgendwie drin. Von wegen Luftaustausch. Muss man nie lüften. Lüftet sich selbst. Huckt man auch nicht sehr eng aufeinander, und umarmt nicht die Glaubensbrüder und -schwestern.

Etwas mehr tauglich für Zusammenkünfte, so'ne Kirchen.
Auch wenn die nicht alle so groß sind wie der Dom.
Und so schön schon mal erst recht nicht.
Aber mit Sinn und Verstand ohne Gesang … eher wenig gefährlich.

19:04 von Kontrast

Zitat:"Heute gab es eine sehenswerte Live-Konferenz auf dieser Plattform verschiedener Wissenschafler zu dem Thema. Der Tenor war: ein Lockdown wäre nicht nötig. Die normalen AHA-L-Regeln wären ausreichend (wobei ich die Sinnhaftigkeit der Masken massiv anzweifle)."

Und auch hier suchen Sie sich die Ansichten aus, die Ihnen passen und den Rest zweifeln Sie einfach an. Da das leider noch ein paar andere Menschen in diesem Land machen, werden wir so schnell nicht wieder auf einen grünen Zweig kommen...

Zitat:"Jeder kann und soll sich so schützen, wie er es für richtig hält und sein Immunsystem stärken....Behandeln, so gut es geht "

Womit wollen Sie denn "behandeln, so gut es geht"? Und was machen Menschen mit einem schwachen Immunsystem? Hoffen und Beten? Ihr Beitrag ist Egoismus pur!

um 20:50 von Demokratieschue...

>>
Bund und Länder beraten über einen Teil-Lockdown, um das Weihnachtsfest zu ermöglichen. Virologe Jonas Schmidt-Chanasit kritisiert das. Die langfristige Perspektive fehle dabei.

Auch andere Ärzte und Wissenschaftler haben bei n-tv im Live-Ticker Merkel komplett abgeschossen.
<<

Mal ein Wort zu den ständig auftretenden Virologen. Die kennen sich hoffentlich mit den Viren gut aus. Sie sind aber keine Epidemiologen und insoweit bezüglich der Epidemieeindämmung Fachleute wie Hinz und Kunz. Spezialisten, die die Entwicklung modellieren können, kommen viel zu selten zu Wort.

Insofern ist Ihre Bezugnahme auf Schmidt-Chanasit und Streek, die ganz offenbar einen schweren Hang zur Selbstdarstellung haben, wenig überzeugend.

Wenn Sie die Maßnahmen als Aktionismus ohne Sinn und Verstand ansehen, dann ist an fehlendem Sinn und Verstand sicher etwas dran. Allerdings nicht hinsichtlich der Beschlüsse. Halten Sie sich an die Beschlüsse und Sie tragen zur Viruseindämmung wirksam bei.

Darstellung: