Kommentare

Neuer Peak

Ich fürchte, bei dem aktuellen neuen Peak wird es nicht bleiben... bis die neuen Maßnahmen greifen, werden wir (meiner Prognose nach) noch weitere neue Höchstwerte erleben...

Panikmache

Die Aussagen des Leiters der ständigen impfkommission sind unverantwortliche Panikmache. Es gibt Pandemiepläne, die es ermöglichen die Bevölkerung in 4 bis 6 Monaten zu impfen, das ist Aussage von Leiter Paul Ehrlich Institut und von Spahn. Wenn genügend Dosen eines Impfstoffs vorhanden sind, ist die impfwillige Bevölkerung binnen Monaten geimpft. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man in der Position dieses Mannes solch einen Unfug daher reden kann.

Erstens gibt es massenhaft falsche Tests,

zweitens ist von Notstand in den Krankenhäusern nichts zu bemerken, drittens können Masken im Alltag ganz unmöglich den seit hundert Jahren bestehenden Anforderungen in den Krankenhäusern genügen (und daher auch nichts nützen), viertens geht es um nicht mehr als eine neue Art der Grippe. Die ganze Hysterie dient dazu, mehr Diktatur und Überwachungsstaat durchzusetzen (Schäuble gab auch zu, um mehr EU-Zentralmacht durchzusetzen) und um die schon bestehende Zeitbombe in der Wirtschaft zu vertuschen.

Für den Fall, dass es keinen

Für den Fall, dass es keinen (brauchbaren) Impfstoff geben sollte, verweigert sich die Politik (oder ist zu feige) einen Plan aufzustellen.

Warum?

Ich schlage vor

einfach nichts tun und abwarten was passiert. Wenn dann der letzte Verschwoerungstheoretiker, juristischer Bedenkentraeger und Corona Leugner keinen Platz im Krankenhaus bekommt und Geschaefte und Restaurants krankheitsbedingt keine Kunden haben, dann ist VIELLEICHT die Zeit gekommen Vernunft walten zu lassen.

Vorsorge ist in Allen Bereichen der Medizin ein Stiefkind. Auch Raucher geben meist erst die Gewohnheit auf, wenn...
.

Viel Glueck

Alles falsch gemacht

Die Regierung scheint alles falsch gemacht zu haben. In Deutschland ist die Hölle los mit den Viren und in China keine Spur einer Pandemie. Mit Lockdown Maßnahmen wird die deutsche Wirtschaft irreparabel beschädigt und dagegen kann die Wirtschaft in China blühen.

Unvorbereitet

Es war doch schon im Sommer klar dass es im Winter wieder zu einer Zunahme kommen würde (ist bei Grippe ja auch nicht anders), trotzdem hat man immer noch kein Konzept entwickelt und stürzt sich in Aktionismus. Die großen Feiern, Fleischfabriken und wahrscheinlich auch der überfüllte öffentliche Nahverkehr haben doch längst für eine Verbreitung des Virus fast überall gesorgt. Jetzt die Restaurants zu schließen (die fast die einzigen waren die wirklich gute Hygiene-Konzepte entwickelt hatten) ist schon widersinnig - und ich hoffe dass die Gerichte hier einschreiten. Man hätte schon im Sommer polizeilich dort einschreiten müssen wo die großen Feiern stattfanden - aber da hätte sich die Polizei vielerorts mit Mitgliedern unserer zahlreichen Parallelgesellschaften im wahrsten Sinne des Wortes - herumschlagen - müssen.
Jetzt ist es zu spät - nun sollte man sich auf den Schutz der Risikogruppen konzentrieren (was gestern Krankenhausärzte und Virologen gefordert hatten)

Ich befürchte, dass das nicht ausreicht

Ich denke, dass es erheblich mehr Risikokontakte bei täglichen 30 Mio Pendlern gibt, die den ÖPNV nutzen und bei einer Schutzwirkung von Masken, die bei OP oder FFP2 Masken bei 95 bis 99% liegt, gibt, oder bei über 20 Millionen Schülern als z.B. in der Gastronomie. Die Massnahmen sind leider nicht schlüssig: Im Handel gelten 10 qm pro Kunde und was ist in Bus und Bahn? Es sollten auch dringend dort, wo Maskenpflicht gilt, hier ganz klar OP Masken oder FFP2 Masken vorgeschrieben werden und nicht selbstgenähte Stoffmasken, die meist deutlich weniger helfen und vor allem gegen Aerosole kaum wirksam sind.

Nach Monaten des hampeln und

Nach Monaten des hampeln und strampeln s fällt auf, das das Virus macht, was es will.
Dabei müssten sich nur die Risikogruppen selbst schützen.
Stattdessen wollen die nicht einen cm Boden hergeben. Sie rennen in Kirchen, stehen immer zur Hauptzeit im Supermarkt und regen sich später über Jugendliche partypeople auf.
Die Massnahmen sind willkürlicher Blödfug.
Kirche ja, Demo nein. ÖPNV & Arbeit ja, Kneipe nein. Supermarkt ja, Museum nein.
Wo ist denn da der wissenschaftliche Nachweis?
Das ist Flickschusterei.

Deutschland kann es nicht

Kleiner Vergleich:

Deutschland, offene Grenzen, Corona-Leugner, halbherzige Maßnahmen:
4.542 Fälle pro 1 Mio EW / 119 Tote pro 1 Mio EW

Taiwan, geschlossene Grenzen, keine Corona-Leugner, rigorose Maßnahmen:
23 Fälle pro 1 Mio EW / 0.3 Tote pro 1 Mio EW

Noch Fragen?
Deutschland kann es nicht.
Und Deutschland hat die Zeit nicht genutzt, von Taiwan zu lernen!

Es gibt auch andere Möglichkeiten

Kontaktbeschränkungen, Masken und Abstand halten sind nur einige Möglichkeiten, mit der Pandemie umzugehen.

Eine andere Möglichkeit wäre, gesundheitliche Aufklärung zu betreiben, wie die Bürger ihre Abwehrkräfte stärken können, damit das Virus nicht mehr solchen Schaden anrichten kann und die Krankenhäuser entlastet werden.

Beispielsweise ist doch bewiesen, dass Rauchen die Lunge schädigt. Vorschlag: Kampanie der Bundesregierung, das Rauchen aufzugeben in Corona-Zeiten.

Auch eine gesündere Ernährung würde wohl helfen, die Abwehrkräfte zu stärken.

Kaltes Duschen, Spaziergänge an der frischen Luft, ...

Das mag jetzt albern und naiv klingen.

Masken tragen und andere Maßnahmen reduzieren aber auch nur die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung und können sie nicht komplett verhindern.

In Bayern sind die schärfsten Maßnahmen und die höchste Inzidenz.

Hoffentlich bleibt die einzige positive Nachricht

auf absehbare Zeit nicht nur das Testergebnis.

Die Testzahlen wurden letzte

Die Testzahlen wurden letzte KW auf fast 1,4 Millionen (!) nochmals hochgefahren.
Gegenüber März /April/Mai eine exponentielle (lol) zunahme.
Die Positivquote ist immer noch deutlich unter den Ständen von Frühjahr.
Es ist normal, dass im Herbst/Winter die respiratorischen Erkrankungen zunehmen und die Arztpraxen und Krankenhäuser sich füllen.
Ebenso normal ist, dass mehr Menschen sterben. Gerade auch im Zusammenhang mit respiratorischen Erkrankungen und deren Nebenerscheinungen.
Fazit: Die Lage ist jetzt nicht schlimmer als im Frühjahr. Wer was anderes behauptet setzt die Zahlen nichts ins Verhältnis.
Auch damals war unser Gesundheitsystem nicht überlastet. Die Todesrate geht sogar nach unten.
Trotzdem werden hier Existenzen vernichtet und die Kollateralschäden werden schlimmer sein als der Nutzen.
Die angeordneten Massnahmen hat man auch auch schon in anderen Ländern versucht. Ergebnis (wie man an den Zahlen aus diesen Ländern , z.b. Spanien, FRA) sieht:
Null.

Danke! - Ihr Coronaleugner!

///
*
*
... 80 Mio Menschen in Geiselhaft von 15% Querulanten und Verschwörungstheoretikern, die sich nicht an die Regeln halten! ...
*
... und der Prozentsatz der Querulanten wird auch noch größer! ...
*
... das lässt nur folgenden Schluss zu: Als erstes, greift das Virus das Gehirn an!

Keine Besserung in Sicht

mit diesen m.M.n. wenig zielführenden Beschlüssen. Kontakte im privaten Bereich einschränken ist gut und wichtig. Aber was ist mit den zahlreichen Kontakten in der Arbeit, dem ÖPNV und der Schule/Kiga. Bei uns läuft nach wie vor sowas wie die Weltsparwochen. Eine wirklich sehr essentiell wichtige Veranstaltung (Ironie aus). Im Gegenzug wird die Gastronomie wieder als Sündenbock herhalten müssen, während in den Fabriken die Arbeiter dicht an dicht am Band stehen...

Dr breyer

"Was für ein faktenfreier Populismus.

In keiner Bahn drängeln Sie sich mit 100 Leuten. Die Bahn wird besser gelüftet. In keiner Bahn umarmen Sie auch nur einen einzigen Menschen, bei einer Party vermutlich deutlich mehr.
etc.pp."

Was für linientreuer Optimismus.

Stehst du ab und zu in, Straßenbahn, sbahn, bus?
Da empfinde ich eine Bar mit 30 Besuchern deutlich angenehmer und ungefährlicher. Wieso sollte eine Bahn besser belüftet sein, als ein normales Wohnzimmer, wenn die im Winter und Sommer mit der Klimaanlage nicht hinterherkommt?
Hör auf, Zweifler als Deppen abzukanzeln.
Das steht Dir nicht zu.

Impfstoff.

Sollte der Impfstoff nicht ursprünglich (Stand April) bis Ende diesen Jahres zur Verfügung stehen?

Wo bleiben die Konsequenzen derer, die diese Fehleinschätzung verbreiteten?

Und was werden die Konsequenzen derer sein, die nun von einem Impfstoff nächstes Jahr sprechen, sollte sich auch dieses als Fehleinschätzung herausstellen?

"Wieder Höchststand bei Corona-Neuinfektionen"

Kein Wunder, wenn's erst einmal läuft, dann läuft's richtig.

Da viele Leute zwischendurch "Corona-müde" waren und sich nicht mehr an die üblichen Regeln zur Infektionsprävention (Mund-Nasen-Bedeckungen tragen, ich persönlich trage nur noch solche nach FFP2-Standard, Mindestabstände einhalten, soziale Kontakte auf das Notwendige beschränken usw.) gehalten haben, sind die Infektionszahlen wieder explodiert. Das war, gerade angesichts des kühlen und feuchten Herbstwetters, so vorhersehbar wie Silvester am 31. Dezember!

Der "Lockdown light", der wirtschaftlich sehr großen Schaden anrichten wird, ist nur die unvermeidliche Konsequenz aus dem Leichtsinn und dem unverantwortlichen Handeln einer Minderheit, die aber offenbar fest entschlossen scheint, sich ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit oder die Gesundheit anderer "auszuleben" und "zu entfalten." Eigentlich gehören solche Leute zwangsweise in Quarantäne gesteckt.

Brandstifter

Schon peinlich, wie die Corona Leugner und Ignorierer, die diese Krise und den neuen "Lockdown Light" durch ihr Verhalten verursacht haben, jetzt der Politik die Schuld zuschieben wollen.

Erst monatelang zündeln - und wenn die Hütte brennt, der Feuerwehr die Schuld geben ...

Wann werden diese Herrschaften von der Gesellschaft zur Verantwortung gezogen ?

Nachtrag zum "Light Lockdown"

Ich habe großen Respekt vor der Arbeit der Politiker und vorallem der, des Gesundheitsamtes, Ärzten, Krankenpfleger, etc.
Doch ich verstehe die neuen Maßnahmen überhaupt nicht. Es ist in Ordnung, dass das öffentliche Leben wieder eingeschränkt werden soll. Aber warum denn in der gesamten BRD?
Ich verstehe nicht, wie man Kinder zur Schule oder zur Kita bringen kann, ihnen aber dann verbietet, zum Fußballtraining, etc. zu gehen.
Schule = geschlossener Raum (10 - 20 Leute in einem Raum, wohlmöglich noch mit Maske. Viren können sich im Raum verteilen, Tische und andere Gegenstände werden berührt und nicht ständig gereinigt.)
Fußball = frische Luft (geringes Infektionsriskio, wobei man das Training so verändern könnte, dass man wenig - keinen Kontakt zu seinen Mitspielern hat.)
Ein weiteres Thema. In Thüringen gibt es derzeit ca. 1600 registrierte Coronafälle bei 2,1 Millionen Einwohnern.
Daraus lässt sich schließen, dass gerade mal 0,07% infiziert sind. WIESO macht man dann alles Dicht?!

„Auch die Entwicklung eines Impfstoffs wird die Situation nach Aussagen von Experten voraussichtlich nicht unmittelbar entspannen. Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission am RKI dämpfte entsprechende Erwartungen: Er geht davon aus, dass eine Impfung der gesamten Bevölkerung gegen das Coronavirus auch bei schneller Entwicklung eines Impfstoffs Ende 2021 noch nicht abgeschlossen sein wird. "Es wird längere Zeit dauern, bis wir durch die Impfung eine spürbare Veränderung des Infektionsgeschehens sehen werden, dass wir sagen können, jetzt kann wieder Ruhe einkehren" Und: „Mertens rechnet zudem damit, dass es angesichts eines zunächst knappen Impfstoffs Konflikte über die gerechte Verteilung geben wird. "Es kann auch sein, dass einzelne, die nicht gleich zum Zuge kommen, dagegen klagen werden"

Recht einzuklagen muss man sich leisten können. Wenn dadurch eine (unbedingte) zügige Verteilung eines wirksamen Impfstoffs unter der Gesamtbevölkerung verhindert werden sollte, dann gute Nacht.

Um die rasche Verbreitung des

Um die rasche Verbreitung des Virus einzudämmen, haben Bund und Länder am Mittwoch weitreichende Maßnahmen beschlossen:
#
#
Nicht Bund und Länder sondern nur Frau Merkel und die Landesfürsten haben im Alleingang beschlossen. Die gewählten Volksvertreter haben wie die Bürger nicht aktiv mitwirken dürfen.

Keine guten Aussichten.

Impfungen bis in das Jahr 2022 hinein.
Da rückt unter Umständen auch der übernächste Sommerurlaub in unerreichbar Ferne.
Unbegreiflich ist mir das Infektionsgeschehen in China.
Ist da der Total-Überwachungsstaat wirklich so "gut", das die Unheilsbringer von der zweiten Welle verschont bleiben, oder ist das nur die geübte Praxis des Vertuschen?

Hilfloser Aktionismus

Das ist doch kein Konzept, sondern hilfloser Aktionismus.
Wie soll es denn weitergehen? Entweder die Zahlen gehen in den nächsten 2-3 Wochen nicht runter, dann kann man nach und nach alles andere schließen - und der Kollateralschaden übersteigt definitiv den Nutzen. Oder sie stabilisieren sich... und dann? Bleibt alles zu? Man macht wieder auf und 3-4 Wochen später wieder zu?
Herr Streeck und andere haben vollkommen recht, es braucht sinnvolle und angemessene Maßnahmen, die sich auch über die nächsten Monate durchhalten lassen.

Verhältnismäßigkeit.

Immerhin könnte sich bei Inzidenzzahlen jenseits der 15000er-Schwelle vielleicht doch langsam die Erkenntnis durchsetzen, dass Demoverbote, Veranstaltungsabsagen und datenschutzrechtlich bedenkliche "Kontaktlisten" bei Inzidenzzahlen von zumeist unter 500 (!) wie im Sommer (Mai bis August) völlig unverhältnismäßig sind und waren.

Was sind da die Konsequenzen der Bundesregierung bezüglich dieses unverhältnismäßigen, undemokratischen Vorgehens?

Impfung

Mit einer Impfung gegen Corona sollen also alle Sorgen beiseite geräumt sein. Wenn diese dann ebenso eine hohe „Wirksamkeit“ hat wie die doch so unerlässliche Grippe-Impfung – na dann gute Nacht.
„Die Effektivität der saisonalen Vakzine ermittelt das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin jedes Jahr neu. In der Grippe-Saison 2018/19, die relativ mild verlief, schützte die Impfung nur etwa jeden fünften Geimpften. Die adjustierte Impfeffektivität lag bei 21 Prozent, heißt es im aktuellen Influenza-Saisonbericht.“ Quelle: RKI-Jahresbericht, u.a. in https://www.pharmazeutische-zeitung.de/wirksamkeit-des-grippeimpfstoffs-...
Letztendlich müssen wir also doch unser Immunsystem bemühen das zu tun, wofür es mal gedacht war: sich mit Erregern aller Art auseinanderzusetzen.
Zur Stärkung des Immunsystems gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Nicht eine einzige habe ich von unserem so genannten Gesundheitsminister oder den „Experten“ aus Virologie und Epidemiologie gehört.

Wieder Höchststand bei Corona-Neuinfektionen

Merkel am Ende - Merkel die Getriebene
Krachende Niederlage im September 2021

Verlust an Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Jetzt haben wir den 2. Lockdown. Was wurde eigentlich seit März diesen Jahres konkret getan um diesen zu vermeiden. Es stellt sich für die große Mehrheit der Bevölkerung, besser Bürger, die sich an die Regeln gehalten haben und mit viel Engagement den Alltag gestaltet haben, als eine Mithaftung dar.
Die Kontrollen wurden lasch gehandhabt und das Gesundheitswesen nicht auf den lange schon vorhergesagten neuen Anstieg vorbereitet.
Dafür riskiert man jetzt eine weitere Entsolidarisierung in unserer Gesellschaft und weiteren Verlust rechtsstaatlicher Prinzipien.

Deutsche zuerst

Alle Impfstoffe die durch den deutschen Steuerzahler finanziert wurden müssen zunächst in Deutschland eingesetzt werden. Exporte z.B. in die USA sind erst zulässig wenn alle finanzierende Deutsche ihren eigenen Impfschutz erhalten haben. Erst wenn alle Deutschen geimpft sind kann auch z.B. Trump oder Gates geimpft werden.

Völlig über das Ziel hinausgeschossen

Wenn der 7-Tage R-Wert bei ca. 1,2 liegt, dann müssen wir diesen gerade einmal um 20% senken.
Es hätte völlig ausgereicht wenn wir einen baby-lockdown gemacht hätten. Einen Tag Coronapause pro Woche z.B., das wären schon 20% und damit könnten alle leben.
Aber nein, als Deutscher Politiker kennt man eben nur extreme, also schließt man Hotels und zerstört nicht nur Jobs sondern ganze Existenzen. Dabei tragen Hotels laut RKI so gut wie keinen Beitrag zum Infektionsgeschehen bei.
Merkel hat absolut keine Weitsicht und kein Talent zum regieren. Ihr einziges Talent ist die panische Überreaktion.

Wieder Höchststand bei Corona-Neuinfektionen

Ein katastrophales Management bei Corona. Also so viel kann man doch gar nicht falsch machen.

Reißleine richtig und wichtig

Bei den erschreckenden Zahlen - 16.774 Neuinfektionen und 89 Todesfälle innerhalb von 24 Std. - ist nur logisch, dass die Reißleine gezogen wird. Ein paar die meinen, alles besser zu können und besser gemacht hätten, gibt es natürlich immer. Aber an diesem Plan haben sämtliche Coleur (grün, rot, schwarz) mitgearbeitet, auch die Linken aus Thüringen und die Gelben in Rheinland-Pfalz und NRW. Auffallend jedoch, wie sich diejenigen beschweren, die zur Arbeit "müssen" und die gleiche Menge, die sich beschweren über verlorene Arbeit (womit ich mehr Verständnis habe).
Auch ich werde abermals durch Kurzarbeit erheblich eingeschränkt, aber lieber so, als das Massensterben, wie bereits aus anderen Staaten bekannt.
Wichtig ist, dass die älteren Personen weiter besucht werden können. Innerhalb der Schulen und Kitas müssen Lüftungsfilter zur Pflicht werden. Aufteilen der Klassen wird schwierig, da es an Personal fehlen wird.

"Trotzdem sind die

hohen Infektionszahlen nicht allein mit mehr Tests zu erklären."

Dazu gestern bei ntv:

"Ein großes bayerisches Labor hat einem Zeitungsbericht zufolge bei Corona-Tests reihenweise falsch positive Ergebnisse hervorgebracht. Das sei bei Nachprüfungen in einem Krankenhaus im oberbayerischen Taufkirchen/Vils aufgefallen, berichtete der "Münchner Merkur". Dort hätten sich 58 von 60 positiven Tests als falsch herausgestellt.

Dem Bericht zufolge sind die falschen Ergebnisse aber kein Einzelfall.

Vor dem vergangenen Wochenende waren zahlreiche falsch positive Tests bei Profifußballern bekannt geworden, unter anderem bei Nationalspieler Serge Gnabry vom FC Bayern München und mehreren Spielern der Würzburger Kickers sowie des Drittligisten Türkgücü München."

Wenn bei den Maßnahmen aus dem "Ligth-, Premium-, Deluxe- oder Wellenbrech-Lockdown nur Personen aus zwei Haushalten sich treffen dürfen, aber 22 Männer aus 22 Haushalten einem Lederball nachjagen dürfen ist das absolut transparent.

Leider ein weiterer trauriger Rekord

All das zeigt nur wie richtig die Bundeskanzlerin liegt mit ihren Maßnahmen. Konsequentes Handeln ist leider erforderlich und wir können froh sein, dass wir diese Frau zu dieser Zeit haben.

Wir müssen jetzt geschlossen handeln und die Quertreiber konsequent links liegen lassen. Wie man bei diesen Zahlen als Brandstifter unterwegs sein kann ist kaum zu glauben. Die Rechten und leider auch die FDP haben mal wieder nicht verstanden.

Nun ja

Nach der jetzigen Strategie wird es, wenn die Fallzahlen wieder steigen – und das werden sie – auch einen dritten und einen vierten und einen fünften Lockdown geben. Das würde unsere Gesellschaft zerreißen und unsere Wirtschaft zerstören.

Ich schlage den Kommentatoren

Ich schlage den Kommentatoren hier auch mal ein Experiment vor: Lesen Sie alle Kommentare vorurteilslos, stellen sich vor, Sie seien in Regierungsverantwortung und formulieren dann eine Lösung, die möglichst Alle ins Boot holt. Ich fürchte, alles was Sie machen, wird Kritik hervorrufen. Ich vermute, Sie werden resignieren. Zum Glück tut das unsere gewählte Regierung nicht.
Der Stammtisch hat das Privileg, keine Verantwortung tragen zu müssen. Zum Glück. Das ist gut für uns alle und gut für den Stammtisch. Der Ort, wo man die Freiheit hat, zu sagen, was man immer schon mal loswerden wollte. Ich sehe ein, dass das für die Seelenhygiene durchaus auch wichtig ist, aber immer wieder meine Bitte um Gelassenheit.

Nun ja

Ein großes bayerisches Labor hat einem Zeitungsbericht zufolge bei Corona-Tests reihenweise falsch positive Ergebnisse hervorgebracht. Das sei bei Nachprüfungen in einem Krankenhaus im oberbayerischen Taufkirchen/Vils aufgefallen, berichtete der „Münchner Merkur“ am Mittwoch. Dort hätten sich 58 von 60 positiven Tests als falsch herausgestellt.
Die Geschäftsführerin des Augsburger MVZ-Labors erklärte die Fehler mit der Knappheit an Reagenzien.
Einzelfall?

@Orfee

ja, so ist es leider. Wir waren 3 Tage in Peking von Montag bis gestern und auch dort verlief das Leben fast normal bis auf eine App, die man ab und zu beim Betreten grosser Malls vorzeigen musste und Fiebermessen im Vorbeigehen. Und hier gab es auch einige Regelungen nie, wie z.B. 10 qm im Supermarkt pro Person oder deswegen Schlangen im Supermarkt. Eine Hotelmanagerin ist Italienerin und Sie hat mir dann erzählt, dass sie dann zu Zeiten der Pandemie gerade in Italien war und nicht mehr zurückkommen konnte. Sie war absolut schockiert, wie rücksichtslos einige Landsleute selbst während der Pandemie in Europa waren. Ihr chinesischer Arbeitgeber hat Ihr übrigens 6 Monate das Gehalt voll weiterbezahlt und Ihr schliesslich die Einreise nach China ermöglicht. Wir sehen leider gerade, dass viele Sachen im Westen nicht rund laufen und ich befürchte, bei solchen Massnahmen dauert die Pandemie im Westen noch mindestens ein ganzes Jahr.

Flott machen beim Impfen

Ich gebe zu bedenken, dass schon jetzt nach 7 Monaten eine weit verbreitete Unlust bis hin zum Unmut bzgl der Coronamaßnahmen besteht. In Italien und Frankreich gibt es sogar schon Krawalle. Wenn beim Impfstoff nicht massiv Tempo gemacht wird, sowohl bei Zulassung als auch bei der Impfkampagne, werden so viele nicht mehr bei Eindämmungsmaßnahmen mitmachen, dass wir Ende 2021 keinen Impfstoff mehr brauchen...

zu spät und zu schwach gegengesteuert

Über die vielen Fehlentscheidungen der Regierung während der Coronakrise lässt sich mittlerweile bestimmt schon ein Buch füllen.

Auch dieses Gegensteuern kommt zu spät und ist zu schwach.

Das es so explodiert war vorherzusehen (Urlaub 350 Menschen in engen Fliegern, Familienfeste, Fußballstadion, viele Demos, lange dichtgedrängte Schlangen an Skiliften oft ohne Masken ....).

Scheinbar haben uns die Fledermäuse etwas voraus (Artikel vor ein paar Tagen), sie nehmen aufeinander Rücksicht, kranke Tiere halten Abstand.

ganzheitlich

Neben der Aufzählung der Infektionen und Verstorbenen wäre es richtig, auch die Kollateralschäden zu zählen: Verzweifelte junge Familien, Heerscharen von Kurzarbeitern, die zu Hause eingesperrt sind, drohende Insolvenzen im Bereich von vielen 100.000, sowie die unzählbaren Einzelschicksale, die dem Virus geopfert werden. Ich bin neugierig auf die Generalabrechnung, wenn der Impfstoff endlich verfügbar ist. Den Krieg habe ich nicht miterlebt, ich denke es gibt Parallelen zu Kriegsvorgängen und den Auswirkungen der Pandemie.

@08:55 von dirk_kf

"Erstens gibt es massenhaft falsche Tests,"

Nein, es Einzelberichte über falsch-positive Test, entweder weil der Getestete prominent ist (Gnabry) oder weil ein Labor einen großen Fehler gemacht hat. Bei über 1 Mio. Tests pro Woche bleiben es aber Einzelfällen. Wenn Sie falsch-positiv Tests annehmen können Sie auch von falsch-negativen ausgehen.

"zweitens ist von Notstand in den Krankenhäusern nichts zu bemerken,"

Jetzt noch nicht. Aber wenn es soweit ist, ist es zu spät.

"Die ganze Hysterie dient dazu, mehr Diktatur und Überwachungsstaat durchzusetzen"

Sie meinen also, alle Regierungen haben sich dazu verschworen? Egal ob sie politisch eher rechts oder links verortet sind? Herr Kurz, der sonst immer der Held aller Merkel-Gegner war hat sich also auch an dieser Verschwörung beteiligt. Halten Sie das wirklich für wahrscheinlich?

Herdenimmunität ist unethisch -warum eigentlich?

In 4 Wochen wären wir durch. Alle immun und die Pandemie wäre vorbei.

Der Impfstoff wäre dann zwar für die Katz und es würde sicher auch ein paar hundert Tote mehr geben. Möglicher Weise sogar ein paar, die ohne Corona noch länger gelebt hätten.

Wobei - wie man an der Stadt Tübingen sieht - es geht auch mit 100%-Schutz der Heime.

Und das ist ja das „ethische Problem“ - das. möglicherweise mehr Menschen sterben.

Corona kostet uns ca. 1,5 Billionen Euro. Wenn man zynisch sein will kann man sagen, dass uns als Gesellschaft Menschenleben noch nie so viel wert waren.

Vor allem im Vergleich zu den über 900.000 Menschen, die ebenfalls dieses Jahr versterben - nur ohne Corona.

Ist das Nicht sogar ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz..?!

08:55 von Orfee

Wie hat man es denn noch mal gleich in China so hinbekommen? Gab es dort etwa kein Lockdown? Über Monate hinweg? Ich kann mich erinnern, dass dort teilweise die Leute von Drohnen aufgefordert wurden, ins Haus zurückzukehren. Ganze Regionen wurden rigoros abgesperrt... Menschen kamen teilweise nicht mehr in ihre Wohnungen. Wäre das die bessere Alternative?

Die Politik zeigt Geschlossenheit und handelt - gut so!

Bundeskanzlerin Merkel hat in einem leidenschaftlichen Plädoyer für die Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie geworben. Dieser Weg ist alternativlos. Auch ich sehe die schmerzhaften Einschränkungen insbesondere für die Gastronomie mit großer Sorge, aber die Unterstützung auf der Basis von 75% der Umsatzzahlen aus dem November des Vorjahres ist ein wirklich großzügiges Angebot
der Politik. Auch Kleinunternehmern und den Bereich Kunst und Veranstaltungen muss geholfen werden. Es braucht in dieser schwierigen Phase einer gemeinsamen Kraftanstrengung. Bund und Länder haben sich auf diese verständigt, übernehmen Verantwortung. - und das ist gut so. In Frankreich und den anderen Nachbarstaaten werden weitaus gravierendere Maßnahmen verkündet und taggleich umgesetzt. Es ist gut, dass bei uns darüber in den Parlamenten gesprochen und gestritten wird. Aber es bleibt (leider) keine Zeit für langwierige Verfahren. Handeln ist das Gebot der Stunde.

Höchstzahlen an Infektionen

Das war ein "Historischer Coronagipfel", es gab was neues, wir machen es wie im MÄRZ / APRIL , WAS IST NEU DARAN?
Nach 4 Stunden Beratung.
Die Politik hat denn Sommer geschlafen und unnütz wichtige Zeit verstreichen lassen.
Da darf man schon mal Fragen : Wo waren Sie da Frau Merkel??
Wie sagte Frau Merkel bei der letzen Pressekonferenz zu Corona auf die Frage nach einer zweiten Welle:
Zitat: Zweite Welle, damit beschäftige ich mich jetzt nicht, erst wenn sie dann da ist.
Das ist die Politik von Frau Merkel seit 16 Jahren reagieren stattt agieren, diese Art der Politik hat ausgedient , in solchen Zeiten.
Und dann ist Sie mit den Beschlüssen unzufrieden, die Zahlen gehen seit Wochen nur noch nach oben , da hätte man den Coronagipfel auch schon früher ansetzen können/ müssen.
Diese Maßnahmen zeigen die ganze Hilflosigkeit der Politik und was passiert wenn man nur "abwarten"?!!

Neoliberalismus tötet.

Panik ist unangebracht. Die Lände, die Probleme mit der Coronagrippe haben, leiden allesamt an fieberhaftem Neoliberalismus und haben deshalb zu wenig Betten: Die Niederlande (z.B.) haben gerade mal sieben Intensivbetten auf 100.000 Einwohner, wo Deutschland 33 hat.

Neoliberalismus tötet. Die Schuld liegt oft auch bei internationalen Kapitalgebern, die Bettenabbau und Privatisierungen vorgeschrieben haben.

@08:53 von Tino255

Ohne Impfstoff keine Impfung.

Verständnislosigkeit

Ich sehe gerade die im Artikel erwähnte Regierungserklärung.

Wenn Merkel meinte, es wurde in bester parlamentarischer Weise gearbeitet, muß ich lachen. Die Merkel/MP-Treffen, und die Verordnungswut derer sind gescheitert. Kein Wunder, da werden Lebens-, Handels- und Unterhaltungsfelder gegängelt und nun wieder verboten, obwohl nachweißlich keine Ansteckungen stattgefunden haben. Maskenpflicht im Außenbereich, obwohl Lt. Prof. Streeck außen gar keine Aerosolwolken entstehen. Selbst in Einkaufsstraßen sehe ich nie wildfremde Menschen, die sich unterhalten. Jetzt also wieder ein Lockdown, obwohl man weiß, daß man damit die, die wohl maßgeblich für den Anstieg verantwortlich sind, die privaten Feiern, auch weiterhin durch einen Lockdown nicht überprüfbar sind. Viele Unternehmen haben sich durch Investitionen für Herbst/Winter vorbereitet, und werden jetzt herunteruntergefahren. Angst essen Seele auf, was mir in weiten Teilen der Bevölkerung, besonders bei Merkel der Fall zu sein scheint.

Offen Grenzen helfen dem Virus

Die zweite Welle wurde z.T. aus dem Kosvo u der Türkei importiert. In Grenzregionen zu Österreich und Tschechien schwappt das Virus über die Grenze. Im Zentrum und der Küste Deutschlands sind die hellen Stelle auf der an den Grenzen dunkelroten Corona Karte.

Dänemark hat die Grenzen nach Deutschland dicht gemacht. Die regierenden Sozialdemokraten wollen die Dänen vor dem Virus schützen.

Merkel und die große Koalition wollen trotz dramatischer Lage die Grenzen offen halten. Es konnte das Virus bereits über die Grenze einsickern. Die z.T. stark erhöhte ausländischen Infiziertenquote führt bei offenen Grenzen zu immer mehr importierten Infektionen.

Die Ideologie der offenen Grenzen ist bei einer Pandemie gefährlich. China u Japan zeigen wie wirksam sicher Grenzen sind. Grenzschutz erweist sich dort als hervorragender Seuchenschutz.

Bis zum Montag

wird noch mal durch gefeiert bis der Arzt kommt, das Ergebnis haben wir dann in 2 Wochen.
Die Maßnahmen sind richtig, aber zu wenig und 2 Wochen zu spät, man hätte die Herbstferien nutzen sollen.
An die Vernunft appellieren funktioniert nicht, hat es noch nie, erst wenn zu ist, dann funktioniert es.

Persönlich durchgezählt u überprüft? Respekt

>>>Am 29. Oktober 2020 um 08:55 von Orfee
Alles falsch gemacht
Die Regierung scheint alles falsch gemacht zu haben. In Deutschland ist die Hölle los mit den Viren und in China keine Spur einer Pandemie. Mit Lockdown Maßnahmen wird die deutsche Wirtschaft irreparabel beschädigt und dagegen kann die Wirtschaft in China blühen.>>>>

Sie sind gerade in China, durchreisen das Land und überprüfen die Zahlen die aus China gemeldet werden? Meinen vollsten Respekt, dass Sie da voll informiert sind!
Machen Sie weiter so, und bleiben Sie dort in China, wo angeblich kaum noch Jemand erkrankt oder gar stirbt, weil ganz, ganz sicher ist das was offiziell von der dortigen Diktatur gemeldet wird wahr ohne Ende.
Sie wissen Bescheid, viel Spaß weiterhin dort.

Und Grüße ans Regime ;))

@9:06- OP-Masken und Aerosole

OP-Masken sind kaum
besser als ein MNS aus Stoff. Gegen Aerosole nützt das kaum was.

Allerdings benötigt man eine gewisse Konzentration in der Luft, damit da eine Infektion erfolgt.

Wenn also im ÖPNV alle paar Minuten die Türen geöffnet werden, dann ist die Gefahr eher gering.

Aber Sie haben Recht. Jeder, der sich selbst schützen will, sollte eine FFP2-Maske tragen.

MNS und OP-Maske ist nur als Spuckschutz sinnvoll.

@09:06 von baumgart67

"Ich denke, dass es erheblich mehr Risikokontakte bei täglichen 30 Mio Pendlern gibt, die den ÖPNV nutzen und bei einer Schutzwirkung von Masken, die bei OP oder FFP2 Masken bei 95 bis 99% liegt, gibt, oder bei über 20 Millionen Schülern"
Damit dürften Sie Recht haben. Nur gibt es im ÖPNV keine Kontaktnachverfolgung und wird dies daher auch nicht zuordnen können (ist dann Privatbereich) und die Masken sind zwar schön und gut - aber man sieht doch überall wie die Leute den Abstand vernachlässigen. Dabei gilt doch eigentlich Abstand + Maske
Bei den Schülern kann man eigentlich auch alle Maßnahmen vergessen wenn man die Kinder nicht komplett wegsperren will. Die AHA-Regeln werden zwar auf dem Schulgelände durchgesetzt, aber die Schüler treffen sich doch auch außerhalb der Schule (ohne AHA-Regeln)

Am 29. Oktober 2020 um 08:53 von Tino255

Es gibt Pandemiepläne, die es ermöglichen die Bevölkerung in 4 bis 6 Monaten zu impfen, das ist Aussage von Leiter Paul Ehrlich Institut und von Spahn. Wenn genügend Dosen eines Impfstoffs vorhanden sind...
#
#
Das Herstellen des Impfserum in großen Mengen dürfte das Hauptproblem sein.
Wie lange hat es gedauert um ausreichend billige Masken zu besorgen damit Spahn & Co endlich die Maskenpflicht einführen konnten?

@Deutschland kann es nicht

Das liegt aber an dem Tanz um das goldene Kalb "offene Grenzen in der EU" der deutschen Politiker gleich welcher Richtung! Diese scheinen ihnen wichtiger zu sein, als das Wohl der Bevölkerung, oder täusche ich mich da?

Alles falsch gemacht? China als Beispiel?

Wirklich? Wir müssen und an den "Besten" messen, um nicht alles falsch gemacht zu haben.

Deutschland ist kein autoritäres System, in dem man einfach alles gegen Gesetze und Volk durchsetzen kann.

Zu den besten gehört auch Australien, die zeigen, um ein perfektes Ergnebnis zu erreichen, muss man mal locker 3 Monate Lockdown exerzieren.

Ein Beispiel für Deutschland? Wohl kaum, in dem Fall hätten die oft beschworenen Kollateralschäden tatsächlich jede Verhältnismäßigkeit gesprengt.

Deutschland hat einen goldenen Mittelweg versucht und im Rahmen der Möglichkeiten perfekt geschafft, mehr ist nicht möglich, wenn ein gewaltiger Anteil der Verantwortung bei den Bundesländern liegt und ein Teil des Volkes schon gegen die minimalsten Einschränkungen demonstriert und klagt.

Das Problem ist die Bigotterie ...

... Gaststätten sollen schließen - obwohl dort die Nachverfolgbarkeit im Vergleich zu öffentlichen Plätzen, privaten Parties, den ÖPNV ungleich höher ist.

Beherbergung wird verboten, obwohl es keinen Unterschied macht, ob eine Person in der eigenen Wohnung sitzt oder in einem Hotelzimmer - wo es i.d.R. auch ein Gästebuch und Reservierungen (= Nachverfolgbarkeit) gibt.

Sportstätten werden geschlossen, Unterhaltung verboten - aber Profifußballer dürfen spielen?

Diverse Branchen müssen dicht machen, wegen fehlende Möglichkeit für Mindestabstand - aber Friseure dürfen öffnen.

Supermärkte dürfen öffnen aber es darf nur 1 Person je 10 Quadratmeter rein - sind wir plötzlich weniger Menschen geworden? Sind die Ladensöffnungszeiten außer Kraft? Nein!

Masken tragen, Abstand halten - aber Schüler und Studenten in Klassenräume und Hörsääle zwingen...

Ungleichbehandlung und Klientelpamperei führt nicht zu mehr Akzeptanz oder besserem Verständnis - und auch nicht zu mehr Rechtssicherheit.

Keine Kontaktlisten mehr ?!

Es ist schon bezeichnend, dass ausgerechnet die Betriebe geschlossen werden, die bisher über Kontaktlisten Input für die Gesundheitsämter liefern mussten.

Gerade deshalb ist es laut RKI belegbar dass es in der Gastronomie eben nicht zu größeren Ansteckungen gekommen sei.

Sinnvoll wäre es hingegen gewesen, Kontaktlisten auf Arbeit und im unter kommunaler Verwaltung stehenden ÖPNV zu führen. Aber dann wäre ja der Staat selbst in der Bringschuld (!) oder man müsste den Firmen auf die Finger klopfen. Das will
man aber nicht.

Deshalb werden die jetzigen Maßnahmen auch nichts bringen.

@ 09:16 von Deutsche-Elite

"Als erstes, greift das Virus das Gehirn an!"
Da gebe ich Ihnen Recht. Die Frage ist allerdings ob es nicht dort schon angesetzt hat wo manche Leuten jedes kritische Hinterfragen schon mit Querulantentum und Verschwörungstheorien gleichsetzen?

09:07 von Hennes Conrad

>>Dabei müssten sich nur die Risikogruppen selbst schützen.
Stattdessen wollen die nicht einen cm Boden hergeben. Sie rennen in Kirchen, stehen immer zur Hauptzeit im Supermarkt und regen sich später über Jugendliche partypeople auf.
Die Massnahmen sind willkürlicher Blödfug.<<

Was Sie da schreiben, ebenso. Wissen Sie überhaupt wieviel Personen zur Risikogruppe gehören? Wieviel (auch jüngere Personen) an Asthma, unter Herzproblemen u.a. leiden? Sie zielen vermutlich auf die ältere Generation ab und liegen damit daneben. Nicht von 12 bis Mittag gedacht. Hauptsache, die jüngeren können Party machen und sich betrinken, dass diese dann wiederum die älteren anstecken können ist noch nicht in den Sinn gekommen? Das wäre die Quadratur des Kreises.

um 08:50 von faktenfrei.de

>>
Neuer Peak

Ich fürchte, bei dem aktuellen neuen Peak wird es nicht bleiben... bis die neuen Maßnahmen greifen, werden wir (meiner Prognose nach) noch weitere neue Höchstwerte erleben...
<<

Das wird ganz sicher so sein. Wir werden uns bis Mitte November den 30.000 pro Tag nähern. Und wir dürfen berechtigt hoffen, dass es dann zu einer Stabilisierung kommt.

IBELIN .... schön wenn man

IBELIN
.... schön wenn man wieder in einen Panikmodus versetzt wird.Sie sollten mal die ganzen Widersprüche der Politiker und ihrer Politik hinterfragen, dann könnten Sie auch anderen etwas vorwerfen.Ich kann Ihnen jetzt schon versichern, dass im Dez. die Zahlen wieder runter gegangen sind und dann heißt es, dass die Maßnahmen gegriffen haben und so kann man dieses Spiel noch Xmal durch exerzieren.Warum muss denn die Gastronomie ihre Türen dicht machen, wo Merkel selber sagt, dass sich dort die Wenigsten infizieren? Dies mal als Beispiel genannt. Ich weiß, dass es Corona gibt und ich bin 76 Jahre alt, aber ich hinterfrage und lasse mir keine Angst machen mit diesem Virus.Meiner Meinung nach werden immer neue Testballon von Seitens der Merkelregierung gestartet um die Stimmung des Volkes zu testen.Sie können ja für sich Angst haben aber dann sollten Sie diese Angst auf sich selber reduzieren.Nein,ich bin kein Coronaleugner und ich demonstriere auch nicht ,aber ich denke für mich selber.

@ Orfee (08:55)

Zitat: "... die Regierung scheint alles falsch gemacht zu haben. In Deutschland ist die Hölle los mit den Viren und in China keine Spur einer Pandemie. Mit Lockdown Maßnahmen wird die deutsche Wirtschaft irreparabel beschädigt und dagegen kann die Wirtschaft in China blühen..".
Sie hat wenig verkehrt gemacht. Der erste Lockdown hat gezeigt, dass es möglich ist, eine Pandemie ab zu wenden ... zu einem hohen Preis. Die Sommerphase hat im Wesentlichen die Lage stabilisiert .. bis die unaufschiebbare Reiesewut uns in alle Winde hinaus- und infiziert zurückgetragen hat.
Als virologische Handlanger haben sich dann die feierwütigen Verweigerer und die "was gehts mich an" Schicht erwiesen.
Folge: Wir bekommen jetzt a) den Lockdown "light" und b) ab Dezember den Lockdown "hard", denn light wird wieder nicht verstanden.
Ein Bärendienst an unseren Kindern und ihren Großeltern ... die Schicht 20 - 50 gilt ja allgemein zu den Verursachern. Kinder/Alte werden z. B. auf Fetischpartys selten gesehen.

Am 29. Oktober 2020 um 09:12 von Rettet die Pandemie

Also so ganz langsam reicht es mir. Masken und den anderen Tralala mache ich mit. Und jetzt soll man mir dann auch noch, wenn es nach Ihnen geht, vorschreiben, wie ich weiterhin zu Leben habe? Also irgendwann ist echt mal eine Grenze erreicht.

@captaingreybeard

"Da viele Leute zwischendurch "Corona-müde" waren und sich nicht mehr an die üblichen Regeln zur Infektionsprävention (Mund-Nasen-Bedeckungen tragen, ich persönlich trage nur noch solche nach FFP2-Standard, Mindestabstände einhalten, soziale Kontakte auf das Notwendige beschränken usw.) gehalten haben, sind die Infektionszahlen wieder explodiert."

wie kommen Sie auf diese Aussage ? Das ist doch lediglich eine Unterstellung, dass die Zahlen wegen angeblicher Corona-müder Leugner explodiert sind.
Bestes Beispiel sind doch die CoronaDemos im August und September. Da wurde vom Klabauterbach doch auch prognosziziert, dass dadurch die Zahlen in die Höhe schiessen würden. Passiert ist nichts.
Auch der Blick auf andere Länder mit viel strengeren Massnahmen zeigt, dass es eben nicht an Corona-müden Bürgern liegt.
Es sind zum Einen die Testzahlen, in erster Linie aber die der Jahreszeit geschuldeten normalen Anstiege der respiratorischen Erkrankungen.

@dirk_kf - Gemeinsamkeit macht stark im Kampf gegen Corona

83% der Bevölkerung unterstützen die bestehenden Maßnahmen bzw. deren Verschärfung. Dies ist eine gute Basis für die politisch Handelnden, um die Bürger vor der Gefahr der Corona-Pandemie zu schützen, zugleich aber auch die Wirtschaft am Laufen zu halten. Die verheerenden Folgen des Virus sind in unseren Nachbarländern zu sehen. Mit weitaus gravierenderen Einschnitten versuchen diese Länder der epochalen Krise Herr zu werden. Wer allen ernstes behauptet, die Politik handele hysterisch und wolle "mehr Diktatur und Überwachungsstaat durchsetzen", bedient sich tumber Verschwörungsparolen. Dies ist unverantwortlich und vor allem fernab von einem Patriotismus, den diese Gruppen so gerne für sich in Anspruch nehmen. Wer heute noch Maskenpflicht und Mindestabstand ablehnt und gegen entsprechende Maßnahmen agitiert, zeigt, dass er die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat und nicht bereit ist, Teil des gesellschaftlichen Ganzen zu sein. Die Mehrheit denkt und handelt vernünftig.

hahahahahahahaha:-)

Impfstoff-wird lange dauern alle zu impfen etc.! Wahrscheinlich werden die als letztes geimpft, welche an der vordersten Front stehen...Ich Krankenpfleger...bekomme weder bei der Arbeit noch beim Hausarzt die normale Grippeimpfung-weil nix da ist !
Die Rentner welche mir abends im Supermarkt begegnen wenn ich vom Dienst komme, haben wahrscheinlich schon eine bekommen.Restaurants welche wirklich viel getan haben müssen dicht machen, trotz guter Konzepte...und meine Kinder sitzen mit Jacke in der Schule (lüften/statt Plexiglas etc. :-), haben "grotten schlechtes Internet" zuhause (E-Learning zuhause) und in der Schule müssen sie sich ein Tablet mit drei anderen teilen...so sieht es aus. Auf ganzer Linie wurde nicht vernünftig vorgesorgt.

So dumm können sie nicht sein!

Den ganzen Sommer über zuzuwarten, jetzt wieder von der Welle überrascht zu werden, keine zusätzlichen Kapazitäten in der Intensiv-Medizin geschaffen zu haben, kein schlüssiges Konzept erarbeitet zu haben für Vorsichtsmaßnahmen diesseits (!) des Lockdowns, diesseits der Wirtschaftszerstörung - das alles kann doch kein Zufall sein. So dumm kann man in den Schaltzentralen der Macht und der Medizin nicht sein. Da steht ein anderes Prinzip dahinter, das Prinzip der Einschüchterung, der Disziplinierung, da werden ganz bewußt Freiheitsrechte kassiert mit Ansage! Scheuble hat es damals bereits offen ausgesprochen. Also komme man mir nicht mit "Verschwörtheorie"!
Und wenn jetzt "schon" darüber nachgedacht wird, wen man denn dann zuerst und wen später impft, dann ist das erbärmlich. Risikogruppen, also Mediziner*innen, Pfleger*innen und Alte - da werden 15 Millionen ja wohl reichen Herr Panikmacher-Experte?

Sicherheit am Arbeitsplatz?!?

Die beschlossenen Maßnahmen sind inkonsequent. Wenn man Restaurants schließt und Maskenpflicht sogar zunehmend in belebten Straßen anordnet... wieso dann nicht für die Dauer des Lockdowns light auch an allen Arbeitsplätzen? Ganz klar: Weil man damit zugeben müsste, dass der Arbeitsplatz, ob in Großraumbüros oder im Lager, sehr wohl ein Infektionstreiber ist. In der Firma nebenan sind gleich sechs auf einen Streich positiv getestet, und bei dem Verhalten meiner eigenen Kollegen dürften im Falle einer Infektion mind. doppelt bis dreimal so viele infiziert werden. "Ich kann doch nicht acht Stunden am Stück mit der Maske mit den Kunden telefonieren..." Die Arzthelferin und Bäckereiverkäuferin hingegen kann?!? Solange hier nichts von oberster Stelle angeordnet wird, kann sich das Virus in den Büros und Werkstätten munter weiter verbreiten, und das wird es - mehr als in Restaurants, Museen etc. Wetten?

Das alles sind hilflose Maßnahmen...

mit denen die Fehlentscheidungen der letzten Monate sowie ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft verschleiert werden sollen.

Deutschland rast immer schneller in den Crash. Und unsere politischen Führer wollen nur noch den Hals aus der Schlinge ziehen.

Man hätte über den Sommer, als die Zahlen unten waren, Zeit gehabt ein Konzept zu erstellen. Statt dessen hat man sich in in jeder Verlautbarung als das Musterland Europas hingestellt. Frei nach dem Motto: Leute schaut auf dieses Land wie gut es uns geht....

Die Akteure wie Merkel, Laschet, Söder, Lauterbach, Altmeier usw. schauen aber eher zum nächsten Wahltermin im Herbst 2021 als sich Gedanken zu machen wie man die Menschen wieder aus ihrer Angstpsychose raubekommt, die man ihnen seit März einredet, um mit Corona zu leben.

@Hennes Conrad, 09:07

"Dabei müssten sich nur die Risikogruppen selbst schützen. Stattdessen wollen die nicht einen cm Boden hergeben. Sie rennen in Kirchen, stehen immer zur Hauptzeit im Supermarkt und regen sich später über Jugendliche partypeople auf." -
Immer dieselbe Leier das Risikogruppen sich selber schützen müssen. Risikogruppen sind nicht allein Rentner über 65. Ich gehoere auch zur Risikogruppe. Ich muss jeden Tag zur Arbeit, muss auch mal einkaufen (ja, auch zur Hauptzeit, da ich zu den ruhigen Zeiten arbeiten muss) und auch ich will mal mit meiner Frau ins Restaurant essen gehen. Sie können mir jetzt gerne erzaehlen, wie ich da einen cm Boden hergeben soll. (Ich habe übrigens gestern einem anderen Foristen schon ein Angebot gemacht: wenn er für mich arbeiten geht bleibe ich zu Hause und schütze mich. Dieses Angebot mache ich gerne auch ihnen.)

Schule, JA, Sportgruppe, NEIN

Welch ein Unfug. Wenn dieser Begriff die Sache nur träfe. Tut er aber nicht.

Das ist Willkür. Vorbei an den Parlamenten.

Transparenz? Fehlanzeige.

Hier wird beschlossen ohne zu begründen.

Einige Politiker gefährden gerade mehr als nur ihre Glaubwürdigkeit. Sie gefährden das demokratische System.

Keine Erklärung einzelner Punkte

Die Kinder (11/12) haben mich gefragt, warum sie nicht mehr ins Handballtraining dürfen, aber in der Schule alle in einem Saal sitzen dürfen. Ich konnte es ihnen nicht wirklich erklären. Mir selbst ist nicht schlüssig, warum alle Kultureinrichtungen schließen müssen und die Gottesdienste weiter laufen. Restaurants, die viel Geld in die Hygiene gesteckt haben, müssen schließen usw....
Ich bin mit sicherheit kein Coronaleugner o. ä., habe bei diesen Maßnahmen aber starke Bedenken, dass das alles verfassungsmäßig ist. Wenn Herr Lauterbach dann noch die Unverletzlichkeit der Wohnung in Frage stellt, kommen mir noch mehr Zweifel daran. Liebe Regierende, bitte hört auf, am Parlament vorbei zu regieren. Das ist auf Dauer gefährlich und ich hoffe, dass es zumindest Kritiker gibt, die diese Dinge mal näher durchleuchten.

08:55 von IBELIN

Junge was ist los mit dir? Geht es noch?

Was blöderes habe ich hier noch nicht gelesen!
Herzlichen Glückwunsch das muss man erstmal schaffen!

Die Krnakenhäuser sind leer!
Aber erst alles und jeden beleidigen? Schämem sie sich in Grund und Boden!

Der Grund für den Lockdown ist nicht die Überlastung von Krankenhäusern oder dem Gesundheitssystem.

Der Grund ist einzig und alleine das Gesundheitsämter nicht mehr hinterherkommen Menschen die einen Schumpfen haben komplett zu Überwachen.

Am 29. Oktober 2020 um 09:21 von DieAntwort42

Und was stellen Sie sich vor? Knast oder lieber direkt, bei Ergreifung erschießen?

Mittelmäßig

Klar das Maßnahmen ergriffen werden müssen.
Jedoch die Ausnahmen für Arbeit und Kita kann ich nicht ganz nachvollziehen wenn es so ansteckend ist.
Anscheinend werden wieder diejenigen welche sich vernünftig verhalten haben und Hygiene - Konzepte erarbeitet haben am meisten bestraft. An die Lobby und die Coronaleugner sowie Clans traut man sich nicht ran.

Epidemiologisch wertvolle Informationen werden nicht erhoben

Man könnte sehr viel daraus lernen, wenn man wüsste wieviel von den 1.2 Mio wöchentlich Getesteten sind

1. Re-Tests (Nach vorherigem Positivtest)
2. reaktiv (Nach Symptomen)
3. proaktiv (Reisende, Lehrer, Ärzte, Kontakte 1./2. Grades)

Und mit der jeweiligen Positivquote.

Welchen Anteil Positiver Kontakte hat man über Kontaktlisten (Gastronomie) ermittelt?

Daraus liesse sich für jeden Bürger mit etwas mathematischen Grundkenntnissen sofort nachvollziehen, woher die aktuellen Neuinfektionszahlen kommen: Arbeit oder Freizeit ?

Unterliegen diese Infos dem Amtsgeheimnis oder halten die Gesundheitsämter diese Infos nicht nach?

Mit höherer Mathematik geht es auch: Fourieranalyse der Zeitreihen um die für die 7-Tage Periodik verantwortliche Komponente zu identifizieren.

Am 29. Oktober 2020 um 08:55

Am 29. Oktober 2020 um 08:55 von dirk_kf

Woher nehmen Sie Ihre Weisheiten ?
Bitte um Belege !

// zweitens ist von Notstand in den Krankenhäusern nichts zu bemerken//
Und wenn Sie diese nicht bringen können, empfehle ich Ihnen - die ARD möge mir verzeihen ! - die Sendung
" Markus Lanz " im ZDF von gestern Abend !

09:16 von Deutsche-Elite Danke! - Ihr Coronaleugner!

" das lässt nur folgenden Schluss zu: Als erstes, greift das Virus das Gehirn an!"

Davon gehe ich auch aus, ist bei ihrer Coronaerkrankung noch mehr als ihr "Gehirn" schwer betroffen gewesen?

Massnahmen

mal sehen wie lange die beschlossenen Massnahmen diesmal vor Gericht halten.
Das ausgerechnet die Kirchen davon ausgenommen ist obwohl nachweislich schon Ansteckungen beschrieben wurden ist vollstaendig unbegreiflich. Wenn also die Politik um Verstaendnis bittet kann sie solche Ausnahmen nicht machen. Soeders Erklaerung warum die Kirche/Religionsausuebung nicht beschraenkt wird ist laecherlich.
Die Menschen die sich an die Regeln halten, die Massnahmen mitgetragen haben sind die Leidtragenden. Die, die sich an nichts halten, die Ignoranten und Verweigerer werden ihr Verhalten nicht aender. Hier hilft nur konsequente Kontrolle und Strafe.

@8:55-IBELIN-abwarten und nichts tun?

Prinzipiell hielte ich das auch für eine gute Idee.

Einfach mal das Geschehen 4 Wochen laufen zu lassen und zu sehen was passiert.

Optimaler Weise machen wir dazu noch einen lockdown - in den Heimen.

In weniger als 4 Wochen haben wir dann genügend Immune, dass die Pandemie zu Ende geht.

Auch bei der Influenza steigt die Kurve exponentiell an. Je nach Saison haben wir auch massiv Druck auf die Krankenhäuser.

In Belgien infiziert sich derzeit jeden Tag(!) 0,2% der Bevölkerung. Mit Dunkelziffer sicherlich eher 1-2%.

In 2-4 Wochen sind die dort „durch“. Wenn die clever sind...

um 09:29 von fk20

>>
Herr Streeck und andere haben vollkommen recht, es braucht sinnvolle und angemessene Maßnahmen, die sich auch über die nächsten Monate durchhalten lassen.
<<

Herr Streeck ist kein Epidemiologe und - mit Verlaub - offenkundig überfordert. Es ist ganz einfach: Die jetzigen Maßnahmen dienen dazu, den Trend zu brechen. Womit Sie Recht haben: Ab Dezember braucht es andere Maßnahmen. Und die können nur darin bestehen, dass wir uns nicht erneut von Leugnern, Gesellschaftsfeinden und Überforderten auf der Nase herumtanzen lassen. Knallharte, konsequente Strafen für Verstöße und im Zweifelsfall muss man das Strafrecht an die Epidemie anpassen.

rer Truman Welt

Der Artikel bringt das auf den Punkt, was u. a. auch Hendrik Streeck sagt. Wir werden die nächsten Jahre mit dem Virus zutun haben wie in den hinter uns liegenden Monaten. Was ist die Antwort der Regierung darauf? Lockdown, Teil-Lockdown, Lickdown, Teil-Lockdown (Verschuldung, Verschuldung, Verschuldung), Lockdown, Reil- Lockdown, noch mehr Schulden, Tausende Geschäfts- und Unternehmenspleiten, Millionen Arbeitslose und noch mehr im Kurzarbeit, dramatische Steuerausfälle -> noch viel mehr Schulden, um überhaupt dann quasi noch einen Bundes-Nothaushalt verabschieden zu können. Länder und Kommunen geht es nicht anders, sie verschulden sich ebenfalls weiter. Für Investitionen gibt es ohne weitere grosse Verschuldung kein Geld mehr, zudem muss mit der Rückzahlung all dieser zusätzlichen Schulden angefangen werden, was die öffentlichen Kassen an den Rand bringt. Das belastet die Wirtschaftskraft, noch mehr Arbeitslose, u. s. w.
Das ist die Perspektive mit der jetzigen Politk!

Impfen: Die Cochrane

Impfen: Die Cochrane Collaboration hat eveidenzbasiert herausgefunden, dass Grippeimpfungen insgesamt sinnlos sind. Woanders las ich schon sehr früh: Der Virus mutiere, bevor das Impfmittel aus dem Jahr zuvor gewonnenen Virenstämmen vorhanden ist. Alte Leute tauchen auf, und berichten, sie hätten sich trotz Impfung eine Influenza zugezogen. In einer Saison lag die Erfolgsquote sogar nur bei 15%.

Mit Studien kann man vieles beschönigen (so andauernd das RKI).

Warum sollte die Sinnlosigkeit nicht auch bei Corona stattfinden. Der Corona Virus ist bereits mutiert und wird weiter mutieren. Es ist zu lesen, immer das Sicherheitswort "Warhscheinlioch wirksam trotz Mutationen"-. Also man weiss es gar nicht. Es gibt Berichte, dass man sich zweimal antsecken kann (und es keine Immunität nach Erkrankung gibt).

Auf ein Neues

Die gesamte Übung noch mal von vorne und zwar EU-weit.
Die Alternative : Corona einfach mal selber ausprobieren die Wirkung am eigenen Leibe testen , danach die Leichen zählen + begraben ,nicht den Tagesumsatz zählen.

@Orfee, 08:55 Uhr - Vieles richtig gemacht

Deutschland ist vergleichsweise gut aus der 1. Welle der Corona-Pandemie gekommen und auch aktuell sind die Infektionszahlen deutlich geringer als in den meisten anderen Ländern.
Allerdings stehen wir nun vor der nächsten Herausforderung. Die Politik handelt verantwortungsvoll, wenn sie aufgrund steigender Fallzahlen nachjustiert, um die Erfolge der Vergangenheit nicht zu gefährden. Man kann sich über einzelne Maßnahmen sicherlich trefflich streiten. Was heute als unverhältnismäßig gilt, kann morgen - unter dem Eindruck einer höheren Gefahrenlage - verhältnismäßig sein. Aber Ihre Behauptung, die Regierung scheine "alles falsch gemacht zu haben" ist dann doch agitatorisch. Sie sollten diese Behauptung besser an die AFD richten, die Corona verleugnet bzw. verharmlost und folglich selbst die einfachsten Schutzmaßnahmen immer wieder ablehnt. Wohin eine solche Haltung führen kann, sehen wir in den USA. Im übrigen: Wohl kaum jemand wollte in einem Land wie China leben.

09:23 von Philipp Wagner

>>Ein weiteres Thema. In Thüringen gibt es derzeit ca. 1600 registrierte Coronafälle bei 2,1 Millionen Einwohnern.
Daraus lässt sich schließen, dass gerade mal 0,07% infiziert sind. WIESO macht man dann alles Dicht?!<<

Ich vermute mal, weil Thüringen keine "Insel der Glückseligen" ist. Auch dort wird es irgendwann zu den Zahlen kommen, wenn man anderen Ländern einfach nur zuschaut. Warum soll man unbedingt erst warten, bis es so weit ist, und dann Maßnahmen ergreifen? Das ist lang genug geschehen finde ich. Das Ergebnis sehen wir jetzt.

Interessiert keinen!

Ihr könnt auch 50k schreiben... was soll’s!? Das was beschlossen wurde, bring nichts, aber auch überhaupt nichts!
Auch der alltäglich gepredigte Impfstoff wird nichts bringen! Sieht man an der Influenza die nicht weniger gefährlich ist! Aber ja... alles dicht machen was die besten hygienischen Voraussetzungen vorweist, so gut wie keine Ansteckung zu verantworten hat und damit auf dicke Hose machen. Genau mein Humor!

Die neuesten Zahlen ...

.. werden bei vielen Mitbürgern wieder Panik bewirken - und das ist möglicherweise auch beabsichtigt ! Noch erschließt sich mir nicht, wozu d a s gut sein soll. Das gesamte Infektionsgeschehen seit Januar spielt sich im einstelligen Prozentbereich ab. Da kann sich jeder seine Chancen selbst ausrechnen und dann hoffentlich zur Ruhe zurückfinden. Es wäre eigentlich zu erwarten, daß die Medien eher mäßigend auf die Bevölkerung einwirken - statt das Thema "Corona" ständig hochzuspielen. Unser Dorf hat etwa 1000 Einwohner. Kürzlich mußte eine Großfamilie in Quarantäne, was nicht weiter störte. Falls es tatsächlich einen Todesfall wegen Corona gäbe, würde dieser ebenfalls kein Aufsehen erregen, da jeden Monat ein bis zwei Bestattungen anfallen. Diphtherie hat nach Kriegsende innerhalb weniger Monate etwa 30 Opfer gefordert - und man hat das einfach so hingenommen.

@Orfee - neues aus Absurdistan

Zitat: „Am 29. Oktober 2020 um 08:55 von Orfee
Alles falsch gemacht
Die Regierung scheint alles falsch gemacht zu haben. In Deutschland ist die Hölle los mit den Viren und in China keine Spur einer Pandemie. Mit Lockdown Maßnahmen wird die deutsche Wirtschaft irreparabel beschädigt und dagegen kann die Wirtschaft in China blühen.“

///
*
... aha ...
*
... soso ...
*
... alles falsch gemacht ...
*
... China zeigt, wie es geht ...
*
... in dem Punkt stimme ich Ihnen sogar zu! ...
*
... und? wie haben die Chinesen es gemacht? ...
*
... na? ...
*
... ich warte noch kurz, bis Sie so weit sind ...
*
... vielleicht fällt es Ihnen ein ...
*
... möglicherweise sind Sie aber zu tief im Polit-Bashing involviert ...
*
... also noch mal: Wie hat China das Virus so schnell in den Griff bekommen?
*
>> schneller, harter, drastischer, globaler Lockdown!
*
... schon vergessen?
*
... unsere Regierung macht alles (!) äußerst vorbildlich im Rahmen der föderalen Möglichkeiten!
*
egal, was Sie meinen!

Alle Betroffenen dieses....

zweiten Lockdown, also Gastwirte, Hotelies, Veranstalter, Soloselbstständige, Künstler usw. die von diesen Regierungen ihrer Existenz beraubt werden und vor der nackten Pleite (ob geschäftlich oder privat) stehen, sollten sich auch bei den nächsten Wahlen daran erinnern. Die, die nichts für mich tun, die es sich in ihren staatlich bezahlten Posten bequem gemacht haben, die mich zwingen diesen "Gesslerhut der Mächtigen" namens Maske auch bei den unsinnigsten Gelegenheiten zu tragen nur weil es vorgeschrieben ist, wähle ich jedenfalls nicht wieder.

In Irland scheint‘s zu klappen

Allerdings sind dort auch seit dem 21.10. die Schulen zu (Kitas offen).

Und es gibt eine offizielle Home Office „Pflicht“, außer für „systemrelevante Tätigkeiten“.

Ganz anders in Deutschland: für den Fall das (meiner Ansicht nach erwartbar!) bis Mitte November keine Besserung in Sicht ist, wurde vorsorglich schon mal angedroht, die Maßnahmen zu VERLÄNGERN (von ändern, verschärfen oder umstellen war nicht die Rede!).

Es ist wirklich nicht zu fassen. Die Arbeitgeberlobby hat Deutschland offenbar fest im Griff.

Dann sollten Sie , "Herr

Dann sollten Sie , "Herr Streeck und andere" mal sagen, was denn "sinnvolle und angemessene Maßnahmen" wären...

09:11 von mamakind

«Deutschland kann es nicht. Kleiner Vergleich:

«Deutschland, offene Grenzen, Corona-Leugner, halbherzige Maßnahmen:
4.542 Fälle pro 1 Mio EW / 119 Tote pro 1 Mio EW

«Taiwan, geschlossene Grenzen, keine Corona-Leugner, rigorose Maßnahmen:
23 Fälle pro 1 Mio EW / 0.3 Tote pro 1 Mio EW

«Noch Fragen?
Deutschland kann es nicht.
Und Deutschland hat die Zeit nicht genutzt, von Taiwan zu lernen!»

Inselstaat sein kann man nicht lernen.
Entweder, man ist Inselstaat … oder man ist es nicht.
Hinsichtlich Corona sehr hilfreich, einer zu sein.

Besser vorbereitet waren die Gesundheitsbehörden in Taiwan, politisch schneller reagiert hat das Land auch. Und gar niemand war / ist in Taiwan, wer einst / immer noch heute über Masken schwadroniert, die nix können, außer lästig zu sein, und doof auszusehen.

Das gleiche Prinzip ist in fast ganz Südostasien.
Daher hat S-KOR heute 125.
Und JAP 618 neue Infektionen.
Zu DEU mit 16.774.

So was macht die Bevölkerung … nicht "Maßnahmen" !

um 09:30 von rossundreiter

>>
datenschutzrechtlich bedenkliche "Kontaktlisten" bei Inzidenzzahlen von zumeist unter 500 (!) wie im Sommer (Mai bis August) völlig unverhältnismäßig sind und waren.

Was sind da die Konsequenzen der Bundesregierung bezüglich dieses unverhältnismäßigen, undemokratischen Vorgehens?
<<

Sie sprechen einen wichtigen Punkt an. leider aber genau in die falsche Richtung. Die Richtigkeit der Kontaktlisten muss ab Dezember durch Vorlage von Ausweispapieren belegt werden. Im Zweifel müssen heute Erwachsene ja auch beim Alkoholerwerb, bei bestimmten Kinofilmen etc ihr Alter nachweisen. So einfach kann das Leben sein.

@DieAntwort42 (29. Oktober 2020 um 09:21 Uhr)

"Erst monatelang zündeln - und wenn die Hütte brennt, der Feuerwehr die Schuld geben"

Das nenne ich präzise auf den Punkt gebracht!

Die traurige Wahrheit ist aber, dass die Leute, die "gezündelt" haben, leider nicht zur Verantwortung gezogen werden. Wenn's mal ganz hart für die kommt, dann müssen die vielleicht mal ein Bußgeld wegen "keine Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln" zahlen, ansonsten kommen solche Leute bedauerlicherweise immer wieder ungeschoren davon. Eigentlich gehören solche im wahrsten Wortsinn asozialen Menschen (asozial = die Regeln des sozialen Miteinanders kennen, sie aber vorsätzlich missachten) jedes Mal, wenn sie erwischt werden, zwangsweise für 14 Tage in Quarantäne gesteckt, selbstverständlich auf eigene Kosten.

Faktenfrei.de um 8:50

"Ich fürchte, bei dem aktuellen neuen Peak wird es nicht bleiben... bis die neuen Maßnahmen greifen, werden wir (meiner Prognose nach) noch weitere neue Höchstwerte erleben..."

...und auch wenn die Maßnahmen greifen, wird die Zahl der Neuinfektionen weiter ansteigen. Wir werden auch mittelfristig weiterhin neue Höchstwerte erleben... bis weit in den Februar hinein! Das, worauf man jetzt noch maximal hoffen darf, ist, dass der Anstieg durch diese Maßnahmen verlangsamt wird. Aber davon zu träumen, dass durch diese Maßnahmen die Infektionszahlen sogar sinken, ist einfach zu absurd.

@mamakind

"Und Deutschland hat die Zeit nicht genutzt, von Taiwan zu lernen!"

Nicht nur Taiwan.
Triumph über Corona:
"Das Land, in dem Covid-19 im Januar dieses Jahres seinen Anfang nahm, betrachtet die Corona-Pandemie bereits als Stoff fürs Museum: Im August eröffnete eine Ausstellung im Pekinger Nationalmuseum, einem kommunistischen Prachtbau mit einer Fläche von fast 30 Fußballfeldern, über den Sieg gegen das Virus."

In China gilt die Pandemie schon als besiegt und das wird sogar gefeiert.
Es wurde alles wieder in Betrieb gesetzt und es gibt keine Wirtschaftssanktionen.
So kann China die ganze Welt nun überholen, während wir immer noch mit Corona kämpfen.

Kirche im Dorf lassen

Natürlich sind höhere Infektionszahlen schlecht! Diese lassen sich aber auch zum weitaus überwiegenden Teil auf Nachlässigkeiten der infizierten Personen zurückführen. Ich finde die erneute Schließung von Gastronomiebetrieben ungerechtfertigt und unbegründet. Ich nutze selbst seit Wochen Gastronomiebetriebe unter strengster Einhaltung der Hygienemassnahmen und wenn diese beiderseits beachtet werden passiert doch nichts! Viele Betrieb werden von dem Ruin stehen und das kann es doch nicht sein? Vielleicht kommt aber ja wieder Habeck von den Grünen um die Ecke und empfiehlt den von Existenzangst bedrohten Gastronomiebetreibern wieder eine neue Heizung einzubauen?

niemand braucht einen Impfstoff

Es sind aktuell ca. 130.000 Menschen mit dem Virus infiziert, von denen ca. 80% keine oder nur sehr leichte Symptome aufweisen. Das macht bei 83 Millionen Einwohnern also 0,15% Infektionen in der Bevölkerung. Die Letalität liegt inzwischen bei unter 2%, was jeder normalen Grippe entspricht.
Wer braucht da also eine Impfung, die in unverantwortlich kurzer Zeit übers Knie gebrochen wird und voraussichtlich erheblich mehr Schaden anrichtet als der Coronavirus? Die zahlreichen Zwischenfälle in den bisherigen Studien lassen jedenfalls nichts Gutes ahnen!

DieAntwort42 Wo gibt es denn

DieAntwort42
Wo gibt es denn die vielen Neu-Infizierten? Bei den vielen Demos, da hört man nichts von den vielen Infizierten. Bringen Sie doch mal Fakten dazu und nicht immer die gleichen Anschuldigungen gegenüber Ihren Feinden, welche Sie sich zu Feinden selber erklärt haben.Ich gehe zwar nicht auf solche Demos, aber ich sympathisiere mit diesen Leuten, weil sich diese Leute nicht von dem Virus
---- Angstmacherei ---- beindrucken lassen. Kommen Sie doch mal mit Zahlen, wie viele Menschen sich bei den Demos infiziert haben und wie viele Menschen dann gestorben sind an Corona. Die wenigsten Test sind richtig, das gibt selbst die WHO zu und Sie wollen hier Menschen bestraft sehen.Mit Strafen bekommen Sie aber diesen Virus auch nicht weg, wenn ja, dann machen Sie der Politik Ihre Vorschläge.

09:32 von Robert Wypchlo

und dann befreit uns baerbock mit ihren kobolden?

Nun ja

Hier werden reihenweise Maßnahmen verkündet, wo in den letzten Monaten keinerlei Infektionsgefahren registriert wurden. Weder war es der Einzelhandel, noch der Amateursport oder auch irgendwelche Tagesausgflügler. Auch die gesamte Gastro-Branche ist fassungslos. Mit immensem Aufwand wurden hier Hygienekonzepte realisiert, die funktionieren! Gerade auch die Sporteinrichtungen gaben den Menschen das Gefühl und die Gewissheit, etwas für sich tun zu dürfen. Alles verboten! Ab Montag!

@9:31-joropan- Stärkung des Immunsystems

Sauna stärkt das Immunsystem. Schwimmen ist sehr gesund. Sport im allgemeinen auch. Gerade Mannschaftssport, da hier das Zusammengehorigkeitsgefühl gefördert wird.

Die Psyche spielt eine sehr große Rolle. Auch für das Immunsystem. Eine negative Grundeinstellung und Angst und Panik verbreiten ist sehr negativ.

Falls die Politik meint mit ihrer gespielten „Einigkeit“ würde man ihre „Maßnahmen“ eher gut finden:

Nein! Ihr habt das Vertrauen der Menschen schon lange verloren.

Das Wichtigste im Kampf gegen das Virus ist Immunität. Je mehr Menschen gegen das Virus immun sind, desto besser ist die Risikogruppe geschützt.

So einfach ist das, wenn man das objektiv betrachtet.

Nun ja

Nach der jetzigen Strategie wird es, wenn die Fallzahlen wieder steigen – und das werden sie – auch einen dritten und einen vierten Lockdown geben. Das würde unsere Gesellschaft zerreißen und unsere Wirtschaft zerstören.

Wieder Höchststand bei Corona-Neuinfektionen

Wir haben mit dem Corona-Jahr 2020 den Tiefpunkt aller bisherigen Jahre seit 1945 erreicht. Und das mit allen Opfern, die dieses ganze Jahr gefordert hat.
Es geschehen in diesem kompletten Jahr in Deutschland so viele Dinge der Herzlosigkeit.
Und leider werden diese durch die Politik der ruhigen Hand, was den Impfstoff betrifft, immer nur weiter befeuert.
Mal sind Demonstrationen erlaubt und mal werden Demonstrationen als Anhänger des Rechtsextremismus diffarmiert und mit der Polizei auseinandergetrieben. Man braucht sich schon lange nicht mehr zu wundern, wieso es einen wütenden Mob gibt, der bis zum Reichstag stürmt. Dies ist das Ergebnis von mittlerweile zehn Monate Einschränkungen und permanenter Versprechen, dass schon am nächsten Tag ein Impfstoff da sein wird, der sogar auch bezahlbar sein wird für alle Menschen.
Die Bevölkerung braucht keine Märchenstunde, sondern Fortschritte und reale Ergebnisse.

Ambivalenz

So sehr ich es verstehe, dass angesichts der steigenden Zahlen strengere Maßnahmen ergriffen werden, so sehr verstehe ich auch den Unmut so Mancher angesichts der erkennbaren Inkonsistenz der Argumentation.

Lange hat man uns erzählt, Gastronomie mit gutem Hygienekonzept sei kein Problem. Jetzt sagt die Kanzlerin, weil man von 75% der Infektionen die Ursachen nicht kenne, könne man sich da nicht so sicher sein. Mag sein, das gilt dann aber auch für Schulen, ÖPNV, Flugzeuge, Büros usw.

Nicht falsch verstehen, ich kann auch mal 4 Wochen nicht in die Kneipe gehen. Aber nachvollziehbar sollten Argumente schon sein.

Geschlossen wir die "Freizeit", offen bleibt "die Wirtschaft" abzüglich der "Freizeitwirtschaft". Sind wir ehrlich, Schulen bleiben offen, damit Mutti und Vati weiter mit dem ÖPNV in die Firma fahren können oder im Home Office nicht von nervenden Kids gestört werden.

Was ist eigentlich mit Touristen, die am Montag bereits in einem Hotel sind? Fliegen die raus?

Tino225 um 08:53

"Es gibt Pandemiepläne, die es ermöglichen die Bevölkerung in 4 bis 6 Monaten zu impfen, das ist Aussage von Leiter Paul Ehrlich Institut und von Spahn."

Ach! Und woher kommt ihr Gottvertrauen in die Verlässlichkeit der Aussage von Spahn und Ehrlich?

Wie war das eigentlich mit den Schutzmasken? Da hatte die Bundesregierung sogar seit 30 Jahren einen Katastrophenplan, wonach eine bestimmte Menge an Masken bevorratet werden sollten. Und *schwupps* kaum bricht die Katastrophe herein, stellt man "plötzlich" fest, dass der Lagerbestand wegen Kosteneinsparungen entgegen der Katastrophenpläne erheblich verringert worden war. Sowas aber auch!

Bitte bewahren Sie zu Spahns Aussagen immer eine kritische Distanz!

Dienstleistungen

Ja wir haben sehr hohe Invektionszahlen und Maßnahmen sind notwendig. Aber wie kann es angehen, dass Massagepraxen schließen müssen, Physiotherapeuten nicht. Wie kann es angehen, dass Kosmetikstudios schließen müssen, Friseure aber nicht. Ich habe noch keinen Friseur gesehen, der 1,5 lange Arme hat. Wenn alles geschloßen werden soll was nicht lebenswichtig ist, dann Bitte auch die Friseure.

wie kommen die Zahlen zustande?

man sollte endlich mal hinterfragen, wie hoch der ct-Wert bei den Tests inzwischen angesetzt wird. Alles ab 25 aufwärts führt zwar zu positiven Ergebnissen, jedoch ohne jegliche Infektiösität der Getesteten. Es wird angenommen, dass dies inzwischen bei mehr als 70% der Tests der Fall ist.
Das riecht also nach ganz massiver Manipulation!
Vermutlich ist das auch der Grund, weshalb diese Tests überhaupt nicht zu Diagnosezwecken zugelassen sind.

Die Durchseuchung wird kommen

denn man gibt mit den unbrauchbaren Verhinderungsmassnahmen dem Virus einfach zu viel Zeit zu mutieren und gefährlicher zu werden. Die dritte Welle könnte richtig gefährlich sein.

Man hat das schon verstanden

Das 40 Leute im U-Bahn Wagen ohne Abstand mit Alltagsmasken ein hohes Ansteckungsrisiko bergen, während die Gastronomie vorbildliche Hygienekonzepte hat UND neuere Ausbrüche sich im allgemeinen nicht auf Gastronomie Betriebe haben zurückführen lassen.

Aber die Denke unserer Staatsführung (Exekutive) ist offenbar so: wenn private Kontakte untersagt sind, sitzen im U-Bahn Wagen vielleicht nur noch 20 statt 40 Leute und es passt wieder mit dem Abstand.

Denkfehler: morgens zwischen 07-09:00 Uhr sind nahezu 100% der Leute aus BERUFLICHEN Gründen unterwegs (Rush Hour). Ansonsten sind die U-Bahnen auch schon vorher halbleer gewesen. Außerdem: Essen geht man nicht JEDEN Tag, man fährt aber jeden Tag zur Arbeit! Rein statistisch gesehen ist nicht nur die ANZAHL der Kontakte wichtig, sondern auch deren FREQUENZ. Oder ist das manchen zu hoch ?

@joropan, 09:31

"Mit einer Impfung gegen Corona sollen also alle Sorgen beiseite geräumt sein. Wenn diese dann ebenso eine hohe „Wirksamkeit“ hat wie die doch so unerlässliche Grippe-Impfung – na dann gute Nacht." -
Es gibt eine Menge verschiedene Grippeviren. Jedes Jahr wählt man von diesen diejenigen aus, von denen man erwartet das sie auftreten, um dagegen zu impfen. Wenn man dabei aufs falsche Pferd (die falschen Viren) gesetzt hat dan hat man in dem Jahr Pech und die Effektivität ist dann dementsprechend niedrig. Die Corona Impfung dagegen ist exakt für (oder besser: gegen) einen Virus, die Effektivität wird dann auch höher sein.

rer Truman Welt

Der Regierung fehlt völlig eine intelligente Pandemie Politik. Sie lässt sich einseitig von einer verzerrten einseitigen Moraleinstellung treiben: rette jedes im Fokus stehende infizierte Leben, zu welchen Preis an ruinierten Existenzen, ja einer ganzen Volkswirtschaft und damit letztlich eines ganzen Volkes. Diese stehen heute nicht im Fokus. Diese Erscheinung hat eine höhere "Inkubationszeit" bevor sie brutal sichtbar wird, aber was interessiert Politiker, die in Wahlperioden denken. Merkel wird mit den Auswirkungen der Verschuldung politisch nichts mehr zutun haben und viele ihrer Kabinettskollegen/innen auch nicht mehr. Sie beziehen fette Pensionen aus Steuergeldern. Sie werden privat wirtschaftlich nicht darunter leiden. Nein, das tun andere und das millionenfach. Aber sowas wird von einigen noch als sehr gutes Krisenmanagement betrachtet. Das nenne ich Trump-Effekt, auf eins fokussieren und alles andere im Kontext ignorieren, mit fatalen Folgen für die anderen - Masse!

Antwort auf den Kommentar

>Sollte der Impfstoff nicht ursprünglich (Stand April) bis Ende diesen Jahres zur Verfügung stehen?<
Den Impfstoff wird es bestimmt schon morgen geben. Da bin ich mir sicher.
Und der zweite Lockdown ist eben nur durch die Regierung am Parlament vorbei beschlossen worden. Was solls. So etwas nennt man auch "oktroyiert".

09:32 von Robert Wypchlo

>>Merkel am Ende - Merkel die Getriebene
Krachende Niederlage im September 2021<<

Haben Sie noch gar nicht mitbekommen dass Frau Merkel nicht mehr kandidiert?
Das ist übrigens schade. Viele, eventuell auch Sie, werden ihr irgendwann nachtrauern.

Hart aber einzig gangbarer weg

Es ist völlig richtig, die essenziellen Tätigkeiten und grundlegende Basis weiterlaufen zu lassen und jegliche Extras und Sahnehäubchen, Spassgesellschaft pausieren zu lassen.

Was würde passieren, wenn Schulen , Ämter und Läden geschlossen wären, dafür Restaurants, Kneipen und Sportclubs offen?

Was ist der Vorschlag derer, die Kontakte runterfahren sollen aber nichts Existentielles runterfahren mögen?

Meiner Meinung nach, handelt die Regierung in der Krise höchst umsichtig, höchst verantwortlich, allen voran allerdings nach wie vor als Zugpferd Frau Merkel.

Unsere MP der Länder haben gezögert und gewartet auf die Frage, was schließen wir, niemandem die Wahrheit übermitteln wollen. Rückgrat gehört dazu. Entscheidungen gehören dazu.

Wenn Impfstoff nicht die Lösung ist, sollten langfristige Konzepte heute bereits entwickelt werden. Mehr Abstand, mehr Kontaktsperren, Lösungen für Schulen, Busse, öffentliches und soziales Leben, weg vom Großraumbüro.

@9:29-hilfloser Aktionismus- Streeck hat Recht

Sinnvolle Maßnahmen schließen Immunität als Mittel im „Kampf“ gegen die Epidemie nicht (!) aus.

Was wir tun ist das Gegenteil! Wir versuchen möglichst viele Infektionen zu verhindern.

Dabei liegt der Schlüssel doch auf der Hand:
Die nächsten 4 Wochen die Pandemie laufen lassen, die Heime in eine Art lockdown versetzen für 4 Wochen, die Mitarbeiter dort testen, testen, testen!

Und wer ansonsten ebenfalls zur Hochrisikogruppe gehört, der vermeidet für die nächsten 4 Wochen Menschenansammlungen. Und nutzt eine FFP2-Maske, was man ohnehin tun sollte.

Zudem: das Risiko selbst mit 5-fach höherem Risiko an Corona zu versterben, liegt in der Altersklasse U65 etwa drei mal höher, als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen.

Nur damit man mal die Relation kennt...

Das sehe ich noch als allgemeines Lebensrisiko an.

09:21 von rossundreiter

>>Sollte der Impfstoff nicht ursprünglich (Stand April) bis Ende diesen Jahres zur Verfügung stehen?<<
Nein! Alle seriösen Aussagen waren frühestens im Frühjahr/Sommer 2021.

@DieAntwort42 - volle Zustimmung!

Zitat: „Am 29. Oktober 2020 um 09:21 von DieAntwort42
Brandstifter
Schon peinlich, wie die Corona Leugner und Ignorierer, die diese Krise und den neuen "Lockdown Light" durch ihr Verhalten verursacht haben, jetzt der Politik die Schuld zuschieben wollen.

Erst monatelang zündeln - und wenn die Hütte brennt, der Feuerwehr die Schuld geben ...

Wann werden diese Herrschaften von der Gesellschaft zur Verantwortung gezogen?“

///
*
*
... in meinen Augen kann man es überhaupt nicht treffsicherer ausdrücken!
*
Danke!

@faktenfrei.de Neuer Peak

Ob die Fallzahlen direkt runtergehen oder mit einer Woche Verzögerung bleibt abzuwarten.

Die Zahl der Hospitalisierungen wird dem Peak mit 1-2 Wochen Abstand folgen, die Todeszahlen mit weiteren 1-2 Wochen.

Im November wird in der Hinsicht einiges in den Krankenhäusern los sein. Das ist völlig unvermeidlich, aber die Fallzahlen sollten bei strenger Einhaltung der Maßnahmen nach 2-3 Wochen wieder "gegen Null" gehen.

@9:32 von Robert Wypchlo

„Merkel am Ende - Merkel die Getriebene
Krachende Niederlage im September 2021“

Dann habe ich jetzt eine für Sie offensichtlich völlig neue Information: Merkel tritt im September 2021 gar nicht mehr an, kann also auch keine Niederlage einfahren.

Rein wissenschaftlich sind Maßnahmen Blödsinn

Klar, beim Verzehr von Speisen und Getränken sitzt man OHNE Maske. Da sagen die Behörden: schaut her, DESHALB muss das untersagt werden.

Denkfehler: wer sitzt einem da denn gegenüber ohne Maske? Partner, Freunde, Kollegen oder Sonstige Verwandte bei denen man sich schon längst angesteckt hätte im Fall des Falles. Oder glaubt der Staat ich kann mich bei meiner Frau oder meinem Sohn nur im Bistro infizieren ? Das ist so albern!

Am 29. Oktober 2020 um 09:32 von Robert Wypchlo

Lame duck ... selbstverschuldet durch Ihren Rücktritt als Parteivorsitzende...
So wird Sie dann in die Geschichte als:
"Schuldenkanzlerin" und "schlechter Krisenmanager" eingehen.

09:30 von rossundreiter

>>Was sind da die Konsequenzen der Bundesregierung bezüglich dieses unverhältnismäßigen, undemokratischen Vorgehens?<<

Und was soll unverhältnismäßig oder undemokratisch sein?

dirk_kf um 08:55

Bitte Satire auch als solche kennzeichnen, denn sonst könnte man denken, Sie würden das ernst meinen, was Sie da schreiben.

Denn: nur weil GEGENWÄRTIG kein Notstand in den KHs zu bemerken ist, heißt es nicht, dass es auch dabei bleiben wird, wenn wir nichts tun! Wollen Sie es darauf ankommen lassen?

2. Selbstverständlich sind Masken trotz aller Unzulänglichkeiten besser als nichts. Keiner hat je behauptet, dass Masken die Allzweckwaffe im Kampf gegen die Infektionen wären. Am sichersten sind die AHA-Regeln, die man aber nur beschränkt einhalten kann. Masken fügen diesen AHA-Regeln noch ein kleines Quentchen an Sicherheit hinzu.

3. Ja, es ist "nur" eine neue Art von Grippe, aber eben eine, gegen die die Menschen keine Herdenimmunität entwickelt haben. Diese haben wir uns übrigens in Bezug auf die Influenza mit der spanischen Grippe am Ende des 1. WKs sehr teuer erkauft (20 bis 50 Mio. Tote weltweit). Also, ich kann auf so ein neuerliches "Massensterben" verzichten. Sie etwa nicht?

"Sollte der Impfstoff nicht

"Sollte der Impfstoff nicht ursprünglich (Stand April) bis Ende diesen Jahres zur Verfügung stehen?
Wo bleiben die Konsequenzen derer, die diese Fehleinschätzung verbreiteten?"

Das war nie Fakt. Vernünftige Aussagen dazu haben immer bekräftigt, dass der normale Weg zu einem Impfstoff mehr (!) als 1 Jahr dauert, was nach Ostern 2021 wäre.
Außerdem wurde bei jeder Nennung – auch den unrealistischen, die Sie jetzt hervorholen – das Wort "frühestens" genutzt. Ich empfehle daher, den Duden einmal zu bemühen, falls dieses Wort unverständlich ist.

Basierend auf Ihren weiteren Kommentaren erübrigt sich aber jegliche vernünftige Auseinandersetzung mit Ihren Argumenten.

Re : Hennes Conrad !

Das sehe ich auch so ! Hätte man frühzeitig mit vielen Kontrollen begonnen, und somit die vielen Partys, Hochzeitfeiern, Beerdigungen und sonstige Saufgelage unterbunden und viele Bußgeldbescheide verschickt, hätte man viel verhindern können.
Viele Gasthäuser, Kneipen, Bars und Museen haben gute Hygiene- Konzepte entwickelt, und durch diese wurden bestimmt nicht viele infiziert. Nun macht diese Clown- Parade mit ihren Marktschreiern wieder einen völlig unnötigen Kahlschlag, ohne nur ein einziges Parlament mit ein zu beziehen.
Im ÖPNV hätte man schon lange handeln sollen und zu Stoßzeiten deutlich mehr Fahrzeuge einsetzen sollen, um den nötigen Abstand zu wahren. Aber leider wird in vielen Bereichen einfach alles laufen gelassen, nach dem Motto : Wir können ja nach justieren und jederzeit einen weiteren Kahlschlag veranstalten. Diese verantwortungslose Protagonisten sind unsere Volksvertreter, die gehören wegen Schädigung und Vernichtung von Existenzen ins Gefängnis !

Busse und Bahnen

@baumgart67: Die berechtigte Hoffnung ist ja, dass die Beschränkungen der Freizeitaktivitäten automatisch dazu führt, dass auch Busse und Bahnen leerer werden.

@um 09:32 von Robert Wypchlo

"Merkel am Ende - Merkel die Getriebene
Krachende Niederlage im September 2021"

Tritt ja nicht mehr an, was aber efreulicherweise tatsächlich für einen Einbruch der CDU-Ergebnisse sorgen wird. Eine krachende Niederlage hingegen wird es nicht geben.

#Schulboykott

Wie kann es eigentlich sein, dass nahezu sämtliche Anregungen, Vorschläge und Empfehlungen des RKI und anderer Fachleute vernünftigerweise ihren Weg in Verordnungen, Anordnungen und Erlasse gefunden haben, die nun für große Teile der Gesellschaft gelten und sogar gegen Strafbewehrt sind, aber weder für Schulen noch für Kindergärten gelten?
Wie kann es sein, dass diese Regeln von den beschulungsverantwortlichen Ministerien und Ämtern sogar konsequent und anscheinend organisiert mißachtet und kontakariert werden dürfen, ohne dass dies rechtliche Folgen zeitigt?
Sämtliche Klassen und Gruppen hätten schon längst geteilt und im Schichtbetrieb organisiert werden müssen.
Auch wenn das dauert, ist immer noch nicht einmal begonnen worden, darüber nachzudenken.
Wenn also Kultusminister & Schulämter vollkommen Lernresistent sind und gegen dringende Ratschläge immun, warum sollen dann ausgerechnet Kinder zum Lernen gezwungen und damit ganze Familien in Lebensgefahr gebracht werden?

"Corona-Befürworter" blenden ebenfalls Fakten aus.

@09:21 von DieAntwort42
Welche Maßnahmen haben etwas gebracht?
2 von 4 Ärzten sagten mir in letzter Zeit, das Maskentragen sei vor allem Psychologie.
Fakt ist, die Einführung der Maßnahmen hatte an der Kurve (RKI) nichts geändert. Ebenso war keinerlei Änderung nach den Demonstrationen Black-Lives-Matter und Corona festzustellen.

PS.: Man sollte auf sorgfältige Tests achten. Eine Professorin verwies darauf, dass nicht vorschriftsmäßig genommene Abstriche praktisch wertlos sind.
Dann die Labore: Ein Labor in Augsburg (früher berüchtigt durch Parteispenden und schon mal eine Abrechnungsaffäre) zeigte 58 von 60 Proben fälschlich als positiv!
Eine Klinik hatte Verdacht geschöpft und nachprüfen lassen.

um 09:11 von mamakind

>>"Deutschland, offene Grenzen, Corona-Leugner, halbherzige Maßnahmen:
4.542 Fälle pro 1 Mio EW / 119 Tote pro 1 Mio EW

Taiwan, geschlossene Grenzen, keine Corona-Leugner, rigorose Maßnahmen:
23 Fälle pro 1 Mio EW / 0.3 Tote pro 1 Mio EW"<<
.
.
Eine Grenzschließung ist sicherlich unausweichlich und nur Altmaier scheint dies noch nicht gepeilt zu haben?

Unsolidarisch und asozial

@Hennes Conrad: Ihr Vorschlag ist in meinen Augen unsolidarisch und asozial.
Sie wollen Millionen von Menschen in die Selbstisolation zwingen oder dazu, wenn sie diese Isolation nicht mehr aushalte, sich in Lebensgefahr zu begeben.
Abgesehen davon, zeigt das Beispiel Schweden, dass diese Vorgehensweise die Zahl der Toten drastisch erhöht.

@mamakind 09:11 Uhr: Taiwan hat sich auch vorbereitet

Man hat zB genug Schutzkleidung für medizinisches Personal und Bevölkerung bevorratet !

China, Südkorea und andere sind im Gegensatz zu Deutschland in der Lage kurzfristig Massentests durchzuführen und ganze Bevölkerungsgruppen durchzutesten.

Außerdem hat zB Japan seine Schulen sehr lange geschlossen gehalten. Offenbar war die japanische Regierung eher als die deutsche bereit, dem Druck der Arbeitgeberlobby zu widerstehen.

Orfee um 08:55

Sie können aber Deutschland nur begrenzt mit China vergleichen. Alleine schon die Obrigkeitshörigkeit der Chinesen sorgt dafür, dass dortige Restriktionen von fast allen bis auf jedes Jota eingehalten werden. Das ist mit einer freiheitlich erzogenen Bevölkerung, wie der in Europa, schlicht nicht realisierbar. Also muss Europa einen anderen Weg gehen, als China, und dafür leider auch ein deutlich höheres Lebensrisiko tragen müssen.

@mamakind um 09:11

>>Kleiner Vergleich:

Deutschland, offene Grenzen, Corona-Leugner, halbherzige Maßnahmen:
4.542 Fälle pro 1 Mio EW / 119 Tote pro 1 Mio EW

Taiwan, geschlossene Grenzen, keine Corona-Leugner, rigorose Maßnahmen:
23 Fälle pro 1 Mio EW / 0.3 Tote pro 1 Mio EW<<

Na ja, geschlossene Grenzen lassen sich leicht verwirklichen, wenn man eine Insel ist.

Wie machen's die 'Nachbarn' ?

Aufgewachsen in Baden-Württemberg, bin ich nun seit über 20 Jahren Grundschullehrer in Frankreich. Ich verfolge täglich die Entwicklung der Lage in Deutschland und bin sehr erstaunt und skeptisch wenn von harten Massnahmen zur Kontaktbeschränkung gesprochen wird. Zum Vergleich : Schulen bleiben auch in Frankreich geöffnet, ich darf also ab Montag arbeiten gehen doch schon dafür benötige ich eine schriftliche Bescheinigung meines Arbeitgebers ( der Staat...) und dazu ein zweites Papier mit meinen persönlichen Daten ( Adresse etc.) und der Uhrzeit des Verlassens des Wohnsitzes und dem dazugehörenden Motiv.Dies gilt ausserdem rund um die Uhr. Ich darf Nahrungsmittel einkaufen, zur Apotheke, mich eine Stunde in einem Radius von 1km um's Haus 'bewegen'. ( Ich wohne in der Stadt, mir tut mein Hund ziemlich leid ). Das wars! Leute treffen? Fehlanzeige !
Zwei Kommentare :
1) Sind die deutschen Regeln streng ? Nicht sicher.
2) Sind sie aussreichend ? Was Privatkontakte angeht sicherlich nicht.

Die Leute drehen hier am Rad.

Die Leute drehen hier am Rad. Die Regierung versucht es wieder mit dem üblichen Aktionismus.
Was ist, wenn die Infektionszahlen bald vielleicht bald so hoch werden wie in einigen Nachbarländern, also drei- bis viermal so hoch? Man mag sich kaum vorstellen, zu welchen teilweise absurden Einschränkungen des täglichen Lebens unsere Politiker bzw. die Bürokratie in der Lage sind.
Noch ist die Situation hier vergleichsweise befriedigend.
Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, hoffen wir also, dass die beschlossenen Maßnahme der Regierung erfolgreich sind und das Leben sich ab Dezember wieder normalisieren wird..... Glauben tue ich allerdings nicht daran.

Ruhe berwahren!

Bei allem pro und contra gilt es einen kühlen Kopf und Ruhe zu bewahren. Stellen Sie sich mal vor was jetzt hier bei und in Deutschland coronamäßig los wäre wenn die Grünen an der Macht wären und das Zepter in der Hand hielten? Dann ginge hier erst eine richtig "Party" los.

Positivquote

@ramsterman: Zumindest für Berlin stimmt Ihre Aussage nicht. Dort ist die Positivquote mittlerweile exakt gleich hoch, wie der höchste Wert im Frühjahr.
Was die Belegung der Intensivbetten anbelangt, so verdoppelt sich diese alle 10 Tage. Derzeit sind 9% mti Covid-19 - Patienten belegt. Sie können also leicht ausrechnen, wann die Intensivstationen überfüllt sind, wenn die Zahl der Infektionen nicht gesenkt wird..

Aufbruchstimmung

Auch die Landesregierung unter FDP-Beteiligung haben sich dem einheitlichen Maßnahmenkatalog von Kanzlerin Merkel angeschlossen. Wenn die Bundes-FDP nun "nacharbeiten" will, so setzt sie das falsche Signal. Österreichs Regierung beschließt eine nächtliche Ausgangssperre und will diese Maßnahme in Kürze verkünden. Die französische Regierung setzt wesentlich drastischere Maßnahmen in Kraft, ebenso wie fast alle Staaten in Europa und in der Welt. Die Bundesregierung hat zweifellos einschneidende Maßnahmen ergriffen, diese aber rechtlich sorgsam dosiert, insbesondere befristet. Vor allem hat sie der besonders hart betroffenen Gastronomie einen großzügigen Ausgleich angeboten. Der Einklang von Bund und Ländern und die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung sind eine gute Basis für einen konsequenten und erfolgreichen Kampf gegen die 2. Corona-Welle. Schade, dass sich einzelne Gruppierung aus der Gemeinschaft der Willigen ausschließen.

Zusammenfügen, was zusammengehört

Die Liste der konstruktiven KritikerInnen vergrößert sich täglich – um nur einige aus den Bereichen Medizin, Wissenschaft und Journalismus zu nennen:
Robin Alexander, Jakob Augstein, Sucharit Bhakdi, Sebastian Friedrich, Martin Hirte, Stefan Homburg, John P. A. Ioannidis, Michael Jäger, Ulrike Kämmerer, Ines Kappstein, Maria van Kerkhove, Heribert Prantl, Nina Ruge, René Schlott, Beda M. Stadler, Gabor Steingart, Roland Tichy, Michael Tsokos, Rob Wallace, Wolfgang Wodarg, …
Ist es nicht an der Zeit, diesen klugen Köpfen mehr Gehör zu schenken und sowohl ihre Kritik als auch ihre Anregungen wahr- und ernstzunehmen?
Ist es nicht an der Zeit, zusammen zu denken, zusammen zu handeln – und aufzuhören mit dem Ausgrenzen, den aktionistischen Verordnungen, der Panikmache?
Ist es nicht an der Zeit, Dinge, die zusammengehören auch zusammen zu behandeln? „Covid-19“ getrennt von Grippe zu betrachten, ist in etwa so sinnvoll wie Bayern ohne Berge!

@Robert Wypchlo

Was wollen Sie uns mit Ihrem Post eigentlich sagen? Frau Merkel tritt 2021 doch garnicht zur Wahl an.

@ Hennes Conrad

"Stehst du ab und zu in, Straßenbahn, sbahn, bus? Da empfinde ich eine Bar mit 30 Besuchern deutlich angenehmer und ungefährlicher."

Viele Leute müssen Straßenbahn, S-Bahn oder Bus benutzen, um zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt zu kommen. In eine Bar hingegen muss man nicht unbedingt gehen.

Man könnte doch auch einfach mal für ein paar Monate das Saufen und Party-Machen bleiben lassen und sich stattdessen vernünftig verhalten. Oder ist das wirklich so schwer?

"Hör auf, Zweifler als Deppen abzukanzeln."

Man kann natürlich nettere Ausdrücke als "Depp" verwenden. Andererseits: Vielleicht schadet es auch nicht, wenn man manchen Leuten mal mit deutlichen Worten vor Augen führt, dass sie sich dumm verhalten und damit sich und andere unnötig gefährden.

Sorry, wenn die Wortwahl Ihre Gefühle verletzt. Aber da haben wir derzeit ehrlich gesagt wichtigere Probleme.

Hennes Conrad um 09:07

Können Sie bitte mit Ihrem Pamphlet gegen die ältere Bevölkerung auf anderen Seiten hausieren gehen?

Zumal: Sie haben nicht verstanden, WER überhaupt zur Risikogruppe zählt. Das sind nicht nur die alten Menschen (die sind nämlich bei allen Krankheiten Risikogruppen), sondern auch Diabetiker, Menschen mit Bluthochdruck und natürlich alle mit lungenbezogenen Komplikationen, allen voran Asthmatiker sowie Allergiker JEDEN ALTERS!

Wir reden also von einer Risikogruppe, die insgesamt an die 30 Mio. Personen alleine nur in Deutschland umfasst. Viel Spaß dabei, die alle zu isolieren!

Karliczek „guckt“ immer so ...

Auf Pressefotos. Klöckner übrigens auch.

Bei Klöckner ist mir ihr „wir fahren auf Sicht“ Statement negativ aufgefallen, aber auch das sie einen Journalisten rund gemacht hat, weil der es gewagt hatte eine kritische Frage nach dem Krisenmanagement der Regierung zu stellen (Klöckner sinngemäß:“Sie sollten an die gesellschaftliche Verantwortung der Medien denken, und keine solchen Fragen stellen!“)

Karliczek hat den Vogel abgeschossen als sie vollmundig Ende Januar einen Covid19 Impfstoff für den Sommer (2020!) ankündigte. Seitdem ist die Frau für mich völlig unglaubwürdig geworden.

Lehrer und Erzieher sind Kanonenfutter

Das Rathaus ist zu, das Arbeitsamt ist zu, das Finanzamt ist zu. Ja, zum Schutz der Mitarbeiter. Die Schule ist auf, der Kindergarten ist auf zum Wohle der Gesellschaft.

"Hinweis Corona-Virus: Die Agentur für Arbeit Mainz sowie die Geschäftsstellen Alzey, Bingen und Worms bleiben ab Mittwoch, den 18.03.2020, vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen"

Meine Ehefrau ist Erzieherin und mehrfach Risikogruppe. Sie kämpft sich durch und ist am Ende ihrer Kräfte. Also entweder ist die Lage so dramatisch, dann müssen wir die Mitarbeiter Schützen, oder auch nicht dann können die Restaurants auch offen bleiben. Die Beamten und Angestellten in geschlossenen Ämter? Das ist eine ganz andere Geschichte, meine Ich.

09:44 von UnwichtigeMeldung

Das habe ich gerade auch gedacht als ich so durchgescrollt habe. Dickes Fell braucht man da zum Teil auch. Manche haben einen Tonfall drauf den ich nicht durchgehen lassen würde.

Coronavirus !

Auch ich halte die beschlossenen Maßnahmen für völlig überzogen. Vor allem werden die total falschen Bereiche geschlossen, die meistens gute Hygiene- Konzepte entwickelt haben, wie Gaststätten, Kneipen und Museen.
Auch in der Veranstaltungsbranche wurden tragfähige Konzepte entwickelt, damit wenigstens etwas Geld in die Kasse kommt.
Und leider haben die alte Königin und die Landesfürsten nicht beschlossen, die Kontrollen großflächig an zu wenden, um all die privaten und spontanen Feiern und Partys zu unterbinden und so zu sanktionieren, dass eine Einsicht einkehrt.
Aber arbeiten gehen soll man, nur damit all die eh schon großzügig bedachten Firmen weiter Gewinne generieren können, und dann Arbeitsplätze ins Ausland verlagern, um noch mehr zu verdienen.
All diejenigen, deren Existenzen vernichtet werden, sollten auf die Barrikaden gehen, vor Gericht ziehen und so viele Beschlüsse wie möglich kippen lassen, um der arroganten Clique eine rein zu hauen !

Einfach die Regeln befolgen!

All die Leugner und Besserwisser sollten einfach mal die Klappe halten und sich an die Regeln halten - statt das Virus im ganzen Land zu verteilen.

Die Verkehrsregeln beachten sie doch hoffentlich auch - und da spricht keiner von eingeschränkter Freiheit.

Und die Situation in der wir uns jetzt befinden haben wir doch wahrscheinlich genau all diesen Leugnern und Besserwissern zu verdanken.

China hat die Lage in den Griff bekommen weil es dort eine sehr strenge Überwachung gibt. Die die dieses Beispiel heranziehen wollen aber mit Sicherheit nicht eine derartige Überwachung und konsequente Bestrafung über sich ergehen lassen.

Also, Kopf einschalten und sich selbst wie andere schützen!

@Wypchlo, 09:40 Uhr - Gutes Krisenmanagement

"Ein katastrophales Management bei Corona. Also so viel kann man doch gar nicht falsch machen".

Die Politik kann nur den Rahmen abstecken - diesen hat sie nun verschärft. Die Umsetzung obliegt den Bürgern, jedem Einzelnen von uns. Leider gibt es noch immer Corona-Leugner und - Verharmloser. Wenn es gelingt, diese kleine, aber zum Großteil unbelehrbare Klientel mit ins Bott zu holen, wäre unserem Land sehr geholfen. Packen Sie einfach mit an und werben Sie für den Kampf gegen Corona. Dann würde Ihnen die Antwort auf Ihre Frage leichter fallen, denn das Krisenmanagement funktioniert.

Herdenimmunität von vriegel 9:50

Sie haben sich nicht ernsthaft mit einem ernsten Thema beschäftigt. Die Annahme, es gäbe die Chance auf Herdenimmunität ist überholt. Jedenfalls zeichnet sich mittlerweile, dass die Immunität im Schnitt nach 2 bis 3 Monaten endet, keine Antikörper mehr nachweisbar sind. Ihr Vorschlag läuft auch darauf hinaus, dass wir in Kauf nehmen, dass jede Menge Alte und Voerkrankte schwer krank und auch sterben werden.

Demokratie- und staatsgefährdend.

Wo bitteschön war die FFP2-Offensive im Sommer? Warum sind nicht alle Risikogruppen längst kostenlos mit trägerschützenden FFP2-Masken zum freiwilligen Tragen ausgestattet, während die gesamte Bevölkerung ganz normal weiterleben könnte?

Das wäre wirklich solidarisches Handeln!

Stattdessen werden wir (sogar im Sommer bei minimalen Infektionszahlen) zum Tragen von selbstgebastelten Stoffmasken verpflichtet, Grundrechte eingeschränkt, Demonstrationen verboten... nun sogar der nächste Lockdown!

Das Krisenmanagement dieser Regierung ist im besten Fall albern, im schlimmsten Fall demokratie- und staatsgefährdend zu nennen!

Am 29. Oktober 2020 um 09:46 von baumgart67

Woll Sie mir jetzt allen Ernstes China als Paradies verkaufen? Lächerlich.

wir werden sehen

Die Maßnahmen werden auf Sicht so gut wie nichts bringen. Mitnichten haben die Leute seit 1-2 Monaten ihr Verhalten so geändert, dass es zu solchen Steigerungen der Infizierten kommen kann. Also muss es andere Gründe geben.

RNA-Viren, seit den 1930ern bekannt, 7 davon angeblich für den Menschen relevant, 4 rufen Erkältungssymptome hervor (Typ 229E, OC43, NL63, HUK1) und Herbst ist Erkältungszeit. Zusammenhang? Evidenz der Tests, s. FC Heidenheim? Stattdessen seit Monaten Panikmache, Drohungen, der Provinzfürst des Freistaates B. vorweg, Ergebnis: höchste Inzidenz! Jeder neue Monat ist der Monat der Entscheidung, Schuld sind ohnehin nur die Bürger, allen Spaß verbieten, gearbeitet werden muss aber (außer jetzt wieder für manche ohne Lobby), Bus fährt auch nicht öfter, Kinder wie die Ölsardinen darin, aber Maskenball im Unterrricht. Pharmalobby verdient sich eine goldene Nase, arbeitslos wegen Pandemie oder von den noch 3,3 Mio. Kurzarbeitern, der muss sehen, wie er (monetär) überlebt.

100.000 Impfungen täglich sollen schwierig sein?

Bei 5 min pro Impfung schaffen das 1000 Mitarbeiter. Man wird ja wohl deutschlandweit mehr als 1000 Leute finden, die Spritzen setzen können.

@09:31 von joropan

Letztendlich müssen wir also doch unser Immunsystem bemühen das zu tun, wofür es mal gedacht war: sich mit Erregern aller Art auseinanderzusetzen.
Zur Stärkung des Immunsystems gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Nicht eine einzige habe ich von unserem so genannten Gesundheitsminister oder den „Experten“ aus Virologie und Epidemiologie gehört.

*

In der Tat ist bei den verantwortlichen Regierungsvertretern seit mindestens April klar, dass NUR eine Impfung uns alle retten wird. Wieso das so ist, kann man sich natürlich fragen.
Maßnahmen zur Verbesserung der Volksgesundheit wären hingegen an vielen Stellen möglich und würden vermutlich mehr Leben retten als die Impfung gegen dieses Virus. Allerdings kosten diese Geld und verursachen (z.B. in den Rentenkassen) noch zusätzliche Aufwände.

private Kontakteu

@Minka04: Das Problem ist aber offenbar, dass alle Appelle, die privaten Kontakte einzuschränken nicht geholfen haben.
An Appelle scheint sich niemand gebunden zu fühlen, weil es wohl immer einen Grund gibt, warum man persönlich genau diesen Kontakt jetzt doch wahrnehmen muss. Das Einschränken überlässt man dann den anderen.
Und dass die Gastronomie Sündenbock ist, kann ich zumindest für Berlin nicht bestätigen. Da kann ich nur sagen: "selber schuld". Ich wurde in Restaurants öfter mit "hier müssen Sie keine Maske tragen, wenn Sie nicht wollen" begrüßt. Kontaktlisten wurden nicht überprüft, die Gäste wurden nicht auf Abstände hingewiesen etc. pp.
Wenn man an den Kneipen Berlins vorbeigeschlendert ist, hatte man immer das Gefühl, Corona gibt es nicht.
Es mag da Ausnahmen gegeben haben, aber nach allem, was ich beobachtet habe, sind die Gastronomen die letzten, mit denen ich Mitleid habe.

09:21 von rossundreiter

«Sollte der Impfstoff nicht ursprünglich (Stand April) bis Ende diesen Jahres zur Verfügung stehen?»

Dies war allenfalls eine sehr optimistische Hoffnung, dass es so schnell gehen wird. Wenig realistisch im Angesicht der Erfahrungen bei der Entwicklung andere Impfstoffe gegen andere neu auftretende Erreger. Der kluge und erfahrene Bürger hat im Laufe seines Lebens auch gelernt, dass die Wettervorhersage im April vom Sylversterwetter eher so was wie Lottospielen ohne Zusatzzahl ist.

Die uninformierten Bürger glauben alles, und fühlen sich dann hinterher noch persönlich beleidigt, wenn es nicht so wurde, wie es irgendwer vorherzusagen sich wünschte.

«Und was werden die Konsequenzen derer sein, die nun von einem Impfstoff nächstes Jahr sprechen, sollte sich auch dieses als Fehleinschätzung herausstellen?»

Sehr simpel: Es wird dann weiterhin keinen Impfstoff geben.
Den muss man ja erst mal zuverlässig ohne Nebenwirkungen entwickeln. Gegen HIV-Viren gelang es in > 10 J. nicht.

mamakind um 09:11

Der Vergleich mit TW ist albern. TW ist zunächst eine Insel und damit schon alleine durch die natürlichen Gegebenheiten von umliegenden Nachbarländern besser isoliert als D, das in der Mitte Europas liegt.

2. TW ist in dem Umfang kein Transitland und liegt auch nicht an der Schnittstelle großer Warenströme, wie z.B. das Logistikland D.

3. Die taiw. Bevölkerung ist es - ähnlich wie die festländische Bevölkerung - gewohnt, der politischen Obrigkeit höchsten Gehorsam gegenüberzubringen. Bei uns gehört dagegen das Politikerbashing zum guten Ton.

4. TW hat aufgrund seiner Nähe zu CN und dessen epidemischen Vorgeschichten (SARS, Vogelgrippe u.v.m.) natürlich eine deutlich größere Erfahrung im Umgang mit Pandemien und daher auch mit Abstand besser darauf abgestimmte Sicherheitsvorkehrungen.

Man kann Deutschland und Taiwan schlicht nicht vergleichen!

Ist damit in Deutschland alles gut? Nein, natürlich nicht. Aber im Vergleich zu unseren Nachbarn stehen wir noch ganz gut da.

Senkug der Positivzahlen des PCR-Testes einfach möglich.

In den positiv getesteten Fällen bei den PCR-Testungen sind immer ein Anteil falsch positiv
getesteter Fälle dabei. Deshalb sollte zeitnah bei den positiv getesteten Menschen ein zweiter Test durchgeführt werden.
Dadurch könnre die Zahl der positiv getesteten (deutlich) gesenkt werden.
Bei den weiterhin positiv getesteten Menschen sollte ein Arzt anhand der Beurteilung der Symptome des Erkrankten eine wirkliche Infektion festgestellen.
Durch diese Vorgehensweise könnte einerseits die Anzahl der Infekzierten erstens besser festgestellt, minimiert und nachvollzogen statistisch erfasst (leichte, mittlere Fälle ohne Krankenhausaufenthalt) werden.

Menschen ohne Symptome sollten nur in Ausnahmefällen (bei der starken Vermutung einer möglichen Ansteckung) getestet werden.

Vor allen bei der momentan noch niedriegen Infektionszahl in der Bevölkerung könnte dieses Vorgehen für die Minimierung der Auslastung bei Gesundheitsämtern, Hausärzten und Krankenhäusern hilfreich sein.

@ 09:28 von Parsec

„ Ist da der Total-Überwachungsstaat wirklich so "gut", das die Unheilsbringer von der zweiten Welle verschont bleiben, oder ist das nur die geübte Praxis des Vertuschen?“

Man muss leider mittlerweile enorm viel suchen, um an Infos zum Thema Experten der WHO zur Untersuchung des Coronaausbruchs zu kommen. Das letzte, das ich fand war, dass sie immer noch nicht mit der Untersuchung beginnen konnten. Genau dasselbe wird wohl bei den aktuellen Zahlen der Fall sein, in China zählen, was ich bis jetzt finden konnte, symptomlos Infizierte nicht in der Statistik.

So recht überzeugt bin ich nicht....

...von denen die die Katastrophe managen.

Impfmittel für alle : kann 2022 werden

Andere Medikamente um den Verkauf ungefährlicher zu machen : nicht wirklich in Sicht

Statt dessen ein nicht wirklich selektiver Maßnahmenkatalog.

Woanders nennt man das Aktionismus.
Bzw Eingeständnis das man ratlos ist.

Und eine sich bald weiter verschärfende wirtschaftliche Lage gibt es noch oben drauf.

So schafft man Unsicherheit.

Re : Minka04 !

Das ist fast richtig ! Ein wichtiger Aspekt ist der ÖPNV, wo absolut kein Konzept je entwickelt wurde, um den nötigen Abstand zu gewährleisten. In der Schule und Kiga dürfte das Risiko in meinen Augen nicht so gravierend sein, schon eher in den vielen Werkstätten, wo die Angestellten dicht an dicht stehen.
Nun die Gastronomie zum Sündenbock, genauso wie die Museen, Zoos und andere Veranstaltungen, zu machen, ist wieder typisch für diesen Sauhaufen von Versagern, die immer die gleichen leeren Phrasen leiern.
All die Monate haben die sich aus geruht, und gehofft, dass alles gut geht, statt frühzeitig tragfähige Konzepte zu entwickeln für die kalte Jahreszeit. Auch wurde viel zu wenig kontrolliert, etliche Demos erlaubt und nicht aufgelöst wegen Verstößen, sowie gleich viele Strafzettel verteilt, dann wäre die Zahl der Leugner, Verweigerer und Ungläubigen sicher kleiner.
So aber werden viele Existenzen vernichtet, zugunsten weniger Großen !!

Baumgart67

Immer wieder interessant zu lesen wie es in China läuft. Ja, hier reibt man sich die Augen. Hier halten sich einige sehr hartnäckig nicht an die einfachsten Regeln, sind renitent bei Dingen, die nur ein minimaler Eingriff in den Alltag wären angesichts der Pandemie. Wegen denen eskaliert das alles. Es ist nicht das Restaurant, dass mit Technik wie Luftreinigern und Abstand sein bestes tut. Es ist die Kneipe, sagen wir lieber die Kaschemme, um die Ecke, die mit Gästen vollgestopft das Problem ist. Und so geht es weiter. Würde der Staat durchgreifen, kommt gleich eine Menge Leute um die Ecke, die wahlweise von Diktatur oder Polizeigewalt sprechen. Es ist abartig. Ob die neuen Maßnahmen etwas bringen?

09:16 von Deutsche-Elite

... das lässt nur folgenden Schluss zu: Als erstes, greift das Virus das Gehirn an!///

Wer ist mit dem Bus nach Rumänien gefahren? Sie. Ich gebe Ihnen recht.

09:51 von Adeo60

nur eine frage. wenn alles so schlimm ist, warum dann der lockdown erst in ein paar tagen? sollen/wollen unsere politiker/divers am WE nochmal richtich pattie machen? irrsinn eigentlich, oder adeo?

Am 29. Oktober 2020 um 09:47

Am 29. Oktober 2020 um 09:47 von M. Höffling

Möchten Sie sich mit einem Impfstoff impfen lassen, der nicht ausreichend Tests durchlaufen hat ? Dann können Sie sich den russischen besorgen.
Ich warte lieber ( mit allen erforderlichen Maßnahmen !!) bis ein adäquater Impfstoff zur Verfügung steht.

Emotion

"Ich fürchte, bei dem aktuellen neuen Peak wird es nicht bleiben..."

Fürchten und fühlen sind keine objektiven Fakten, sondern Emotionen. Sorry.

Planet Deutschland

Wenn ich die Kommentare hier zum Politikversagen lese, habe ich das Gefühl die Kritiker der Maßnahmen leben auf einem Planeten namens Deutschland, dessen Regierung den Virus nicht in den Griff bekommt.
Weltweit steigen die Zahlen und es werden Lockdowns verhängt. Sars-Cov2 kümmert sich einen Dreck um die politische oder religiöse Ausrichtung eines Staates.
Das Virus ist das Problem, nicht die Politik.

Was wenn wir die Pandemie laufen lassen..?

warum nutzen wir nicht die Gunst der Stunde und lassen die Pandemie laufen..?!

In spätestens 4 Wochen hätten wir Herdenimmunität!

Dazu schotten wir die Heime für 4 Wochen komplett ab und testen die Mitarbeiter jeden Tag...

Unsere Regierung setzt statt dessen darauf Panik und Angst zu verbreiten, das Gesundheitssystem würde zusammen brechen.

Schauen wir nach Belgien und berücksichtigen, dass wir pro Kopf fast 5(!) mal
so viele Kapazitäten haben, dann erkennt man, dass die Aussage nicht stimmt!

In Belgien dürfte es noch 2-4 Wochen dauern, dann ist ein Großteil der Bevölkerung dort infiziert und damit immun...

Dort sind die Kapazitäten angespannt. Wir hätten mit im Verhältnis gleicher Anzahl der Infizierten wohl deutlich weniger Probleme.

Aktuell haben wir zudem 10x weniger Druck auf die Intensivstationen als die Belgier.

Auch Merkel weiß, exponentielles Wachstum endet früher oder später. Bei einer Pandemie recht abrupt übrigens...

Warum also...?

Alles dicht

@Philipp Wagner: Man kann doch an der Entwicklung der Infektionen sehen, dass es nur eine Frage von wenig Zeit ist, bis auch in Thüringen die Lage außer Kontrolle gerät.
Wenn die letzten Wochen eines gezeigt haben, dann, dass es nichts bringt, wenn man die Maßnahmen regional unterschiedlich festlegt. Das mag im Sommer geklappt haben, als es einige wenige Hotspots gab, jetzt gibt es aber einen Flächenbrand, da bringen lokale Regelungen mehr Schaden als Nutzen.
Was Ihr Beispiel mit den Kindern anbelangt, so muss man eben Prioritäten setzen. Wenn man den Kindern zwar das Fussballspielen erlauben würde, die Schule jedoch schließen würde, würde das wieder größere Teile der Wirtschaft lahmlegen.
Am besten wär sicher ein kompletter Lockdown. Nur noch Lebensmittelgeschäfte und Apotheken offen, alles andere zu. Aber das will man eben versuchen zu verhindern.

der Sommer ist vorbei, wie hat man sich vorbereitet?

... gar nicht!

Anstatt sich im Vorfeld auf das wahrscheinliche Szenario vorzubereiten, hat man scheinbar Däumchen gedreht. Jetzt wo es gilt fertige, durchdachte Maßnahmen/Pläne aus der Schublade zu ziehen, ups, wir müssen nachdenken die Zahlen sind wieder zu hoch und wieder ist wertvolle Zeit verloren.

08:55 von IBELIN

Jeder von Ihnen genannte sollte sich registrieren lassen, um bei einem Corona-bedingten Notfall nur als Selbstzahler aufgenommen zu werden. Es ist zu leicht und billig, gegen alles zu sein, wenn dennoch unter einem ein Sicherheitsnetz aufgespannt ist.

@Fritz Schulze, 10:04

"...keine zusätzlichen Kapazitäten in der Intensiv-Medizin geschaffen zu haben..." -
Kurze Frage an Sie (und alle anderen, die sich beschweren, das in den letzten Monaten keine extra Intensiv-Plätze geschaffen sind): wie stellen sie sich das denn vor? Es geht nicht nur um die Technik (die ist vorhanden), es geht um die Menschen, ums Personal. Denken sie, die kann man aus den Bäumen schütteln? Und selbst wenn man Menschen hat, die diese Arbeit machen wollen, dann müssen diese auch noch ausgebildet werden. Es ist kein Job, wo man eben mal einen Tag mitläuft, gezeigt bekommt wo die Betten stehen und wo der Schalter zum Beatmen ist. So funktioniert das (leider) nicht.

Nichts mehr wird so ein wie vor Corona. Wann bitte kommt das in den Köpfen der sog. Entscheider und auch der Bevölkerung an? Warum bittesehr hofft man in erster Linie, wie ich jetzt wieder i.S. Impfstoff lese, anstatt endlich eine nachhaltige Krisenbewältigungsstrategie zu entwickeln, bei der nicht so viele Menschen in die Armut gestoßen werden? In welchem Turnus will die Regierung zwischen Zeiten des Lockdowns und den Zeiten danach abwechseln?

Man kann doch nicht wirklich noch hoffen, dieses Infektionsgeschehen kontrollieren zu können, oder auf einen Impfstoff, der in ein paar Monaten Linderung verschaffen soll.

Wir leben im Hier und Jetzt. Und selbst wenn in sechs Monaten ein wirksamer Impfstoff vorhanden sein soll: Was passiert bis dahin? Wieviele kaputte Existenzen, die sich nie wieder aufrappeln werden, und wieviele Verluste werden wir bis dahin haben? Für wieviele Menschen soll der Impfstoff denn reichen? Wird er Kranke heilen, oder soll er bei Gesunden vorbeugend wirken?

Allen Kommentatoren

Panik ist kein Ratgeber.

Vorausschauende Massnahmen schon.

Man muss sich halt daran halten, dann sind auch Restaurantbesuche, Konzerte usw moeglich.

Privatfeiern ohne Regeln sind womoeglich die groessten Virusschleudern.

Die jetzt Situation existiert, weil sich I'm Sommer viele eben nicht an die Regeln gehalten haben. Jede Krankheit braucht zur Gesundung Disziplin.

Falsche Strategie

Dem muss man begegnen, aber nicht mit einem versagten System. Vielleicht müssen wir endlich auf die Fachleute hören.
"Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Gassen, hat vor einem bundesweiten Lockdown gewarnt. Wichtig sei eine starke Akzeptanz für Corona-Maßnahmen. Der Virologe Streeck forderte zudem einen besseren Schutz der Risikogruppen."

Es ist schon jetzt klar, der Lockdown wird helfen und dann müssen wir wider öffnen, also werden die Zahlen hochgehen, dann kommt der nächster Lockdown, oder? Was viele vergessen, unsere Gesundheitssystem auf auf einer funktionierenden Wirtschaft aufgebaut, denn jemand muss es bezahlen. Der Schaden durch Corona ist außerhalb des Siechbaren viel Höher, weil Menschen in den Ruin getrieben werden, andere Krankheiten nicht behandelt werden etc. Also vielleicht besser auf die Fachleute hören und die Risikogruppen schützen? Ich meine JA!

Philipp Wagner um 09:23

Absolut: So sehr ich den ersten Lockdown in aller Konsequenz verteidigt habe und schon Ende Januar 2020 auf viel schärfere Maßnahmen gedrängt habe... Aber die aktuellen Maßnahmen und Verordnungen, die ab nächster Woche gelten, sind mithin voll mit unsagbaren Unsinn. Das Beispiel Freizeitsport hatten Sie bereits genannt. Dem füge ich z.B. noch den Gottesdienst hinzu. Können die Leute nicht mal 2 Wochen zu Hause im Stillen beten oder in der Bibel lesen? Aber Theater und Museen müssen zugemacht werden? Dann müssten längst wieder sämtliche Grenzen für Individualreisende komplett dicht gemacht werden (Anm.: nicht für berufliche Grenzgänger oder den Warenverkehr)! Es macht mich unfasbar sprachlos, wie viele Ignoranten z.B. in meinem Bekanntenkreis auf ihr gottgegebenes Recht beharren, nächste Woche für 14 Tage nach Teneriffa fliegen zu dürfen! Denen müsste man deren Tickets links und rechts um die Wangen watschen!

... und vieles mehr!

Neuer Höchsstand

Leider ist der Leidensdruck bei der Bevölkerung noch nicht groß genug. Scheinbar muss es auch bei uns erst Bilder, wie in Italien oder USA geben, wo Leichen weggekarrt wurden. Aber selbst das wird Querdenker, Querulanten, usw. nicht aufhalten. Zusätzlich angestachelt von politischen Hinterbänklern, die raten gegen die gestrigen beschlossenen Maßnahmen Rechtsmittel einzulegen. Wie wäre es mit einfach mal Klappe halten, liebe FDP und AFD. Gott sei Dank, dass die Zahl der "Hirnlosen" sich in Grenzen hält in unserem Land. Gleichwohl wird dieser zuviel Aufmerksamkeit geschenkt. All denen, die sich unter anderem durch ein Stück Stoff in ihren Grundrechten eingeschränkt fühlen, oder sich über Verzicht beklagen, sei angeraten sich mit der Generation zu unterhalten, die den Krieg oder die darben Nachkriegsjahre erlebt haben. Mehr als ein mitleidiges Lächeln bleibt da für die "Wohlstandsgeneration" nicht übrig.

Am 29. Oktober 2020 um 09:44 von UnwichtigeMeldung

Ich schlage den Kommentatoren hier auch mal ein Experiment vor: Lesen Sie alle Kommentare vorurteilslos, stellen sich vor, Sie seien in Regierungsverantwortung und formulieren dann eine Lösung, die möglichst Alle ins Boot holt. Ich fürchte, alles was Sie machen, wird Kritik hervorrufen. Ich vermute, Sie werden resignieren. Zum Glück tut das unsere gewählte Regierung nicht.
#
#
Unsere gewählte Regierung das Parlament wird doch gar nicht einbezogen. Wie können Sie von alle ins Boot holen schreiben, wenn Frau Kapitän der Meinung ist, die Titanic ist unsinkbar und braucht den Eisbergen nicht auszuweichen oder einen Blindkurs fährt, so das der Treibstoff ausgeht.
Keiner wird behaupten das es einfach ist Entscheidungen zu treffen. Nur Frau Merkel trifft zur Zeit alle Entscheidungen alleine und das mit mit Demokratie nichts zu tun.

Am 29. Oktober 2020 um 09:50

Am 29. Oktober 2020 um 09:50 von vriegel

// Alle immun und die Pandemie wäre vorbei. //

Woher kommt diese Erkenntnis? Bitte um Belege !

Ich kann das ganze Gejammere ...

nicht verstehen!
Meine Großeltern haben mit ihren Kindern den 2. Weltkrieg überlebt!
Da werden wir wohl 1-2 Jahre Pandemie durchhalten!
Den wirtschaftlichen Schaden kann man durch Schuldenaufnahme des Staates und entsprechende Ankaufprogramme der EZB locker bewältigen!

09:23 von Philipp Wagner

Richtig, wobei Sie vielleicht meinen:
Grundschule, enger Raum mit 25 Schülern, die allermeisten ohne Maske, auch im Treppenhaus einige ohne, da es nicht vorgeschrieben ist, wenig Handhabe da ist und es den Eltern oft egal ist. Weil sie froh sind, dass die Kinder zur Schule können, und sie den Auslegungen mancher Kultusminister folgen (die Geld sparen wollen, Thema Luftwäscher, aber das hatten wir ja schon). Perfiderweise wird eine Schülergruppe Kohorte genannt. Ein Begriff aus der epidemiologie. Die getrennten Kohorten mischen sich dann zu Hause bei mehreren Kindern, oder auf dem Schulweg, siehe Nachrichten, Thema Busse.

Am 29. Oktober 2020 um 09:51

Am 29. Oktober 2020 um 09:51 von Adeo60

Volle Zustimmung !

@Tuba Libre um 10:01

"Supermärkte dürfen öffnen aber es darf nur 1 Person je 10 Quadratmeter rein - sind wir plötzlich weniger Menschen geworden? Sind die Ladensöffnungszeiten außer Kraft? Nein!"

Eine Person je 10 qm ist nicht neu. 1,5 m nach vorn und nach hinten plus der Platz, den man selbst benötigt sind etwas mehr als 3m. Dasselbe nach links und rechts. Grob gerechnet sind das dann 10qm.

Parsec um 09:28

"Ist da der Total-Überwachungsstaat wirklich so "gut", das die Unheilsbringer von der zweiten Welle verschont bleiben, oder ist das nur die geübte Praxis des Vertuschen?"

Einfache Antwort: beides. Selbstverständlich vertuscht die chinesische Regierung das gegenwärtige Ausmaß der Infektionen in China auch zum Teil. ABER tatsächlich hat der Überwachungsstaat in China sehr dabei geholfen, dass das Land - obwohl es das erste Land war, das von der ersten Welle getroffen worden ist - nun erst so spät in die zweite Welle rutscht.

Aber - und insofern relativiert sich dann der Nutzen des Überwachungsstaats in China: er kann die zweite Welle auch nicht dauerhaft verhindern. Auch China wird von ihr vollumfänglich erfasst werden.

@ um 10:17 von Möbius

„ In Irland scheint‘s zu klappen
Allerdings sind dort auch seit dem 21.10. die Schulen zu (Kitas offen).

Und es gibt eine offizielle Home Office „Pflicht“, außer für „systemrelevante Tätigkeiten“.

Ganz anders in Deutschland: für den Fall das (meiner Ansicht nach erwartbar!) bis Mitte November keine Besserung in Sicht ist, wurde vorsorglich schon mal angedroht, die Maßnahmen zu VERLÄNGERN (von ändern, verschärfen oder umstellen war nicht die Rede!).

Es ist wirklich nicht zu fassen. Die Arbeitgeberlobby hat Deutschland offenbar fest im Griff.“

Kann ihnen nur zustimmen.

Merkel und Ihre „Experten“ sind auf dem Holzweg

Wie ich das sehe sieht ein größerer Teil der Virologen die „Experimente“ von „Merkels“ Experten eher skeptisch.

Diese versuchen ihre mathematischen Modelle in der Realität aus zu probieren. Ein Geschenk, wenn man diese „Spielerei“ mal
In der Praxis ausprobieren darf.

Nur leider fehlt der Masterplan dahinter.

Dass die MPs sich quasi hinter Merkel stellen um „Einigkeit“ zu demonstrieren -wer nimmt es ihnen ab?

Andere Vorgehensweisen, über die man diskutieren müsste, verschwinden hinter Merkels Totschlagargument „alternativlos“.

Es ist höchste Zeit das Parlament diskutieren zu lassen.

Am besten man lässt mal 20-30 unabhängige Experten vorbehaltlos (!!) Alternativen aufzeigen und dann stimmt man darüber ab.

Auch das Thema Herdenimmunität darf da nicht fehlen jetzt.

Ethik hin oder her.

10:22 von Robert Wypchlo

Ja schade dass man die Demonstranten, die sich nicht an Auflagen halten, nicht immer systematisch wie Sie sagen auseinander treibt sondern weiter randalieren lässt.
Was den Impfstoff angeht informieren die Medien wirklich ausreichend. Wer meint, er kann schneller einen herstellen, kann das Fach studieren und dann ab ins Labor. Ich glaube nicht dass es schneller geht als jetzt. Der Corona Vaccine Tracker der New York Times informiert immer aktuell über den derzeitigen und wie ich finde beeindruckenden Stand der Dinge.

@ 10:11 von Klärungsbedarf

"Herr Streeck ist kein Epidemiologe und - mit Verlaub - offenkundig überfordert"
Ich glaube eher dass unsere Regierung überfordert ist (wenn ich nur an das Interview mit Kanzleramtsminister Braun gestern Abend denke in dem er die ihm gestellten Fragen nicht mal beantworten konnte/wollte) und außerdem sind weder Frau Merkel noch die Landesfürsten Fachleute für irgendwas was mit dieser Pandemie zusammenhängt. Die Experten-Riege hat eigentlich auch keine wirkliche Ahnung von der Gesamtsituation sondern nur von ihrem Teilbereich (das Virus eben).
Krankenhausärzte und Hygiene-Experten, Ethiker und Soziologen, die nun wirklich etwas beitragen könnten, werden offensichtlich weder gefragt noch gehört.
(siehe gestrige Pressekonferenz der Ärztevertreter)

@10:26 von Buckelwal

" Ich habe noch keinen Friseur gesehen, der 1,5 lange Arme hat."

Die Frage habe ich mir so ähnlich beim bisherigen Hygienekonzept der Bordelle gestellt. Abstand?

Aber die werden ja jetzt wieder geschlossen.

Perspektive?

Tatsächlich habe ich alle Beschlüsse mitgetragen..null Reisen in 2020, Besuche bei Verwandten nur zu Beerdigungen, Umsicht, Vorsicht etc....Allein, mir fehlt die langfristige Perspektive. Wie geht´s weiter? Wie stellt man sicher, dass alle Schüler in 2021 einen Abschluss machen können? Warum fehlt gänzlich ein Vorschlag dazu, wie die Corona Warn-App verbessert werden kann? Die Einschränkungen gehen bereits so weit...da kann doch eine Pflicht zur Nutzung dieser App nicht so abwegig sein. Macht man sie auch für ältere Betriebssysteme nutzbar, dann halte zumindest ich diese App für ein gutes Instrument zur Unterstützung der Gesundheitsämter. Denkt man daran, alle zwei Monate einen Lockdown - light zu verhängen? Wann startet endlich die schnelle Digitalisierung der Schulen? Ich wäre dankbar für einen beherzten Blick in die Zukunft...das würde das Durchhalten erleichtern.

Am 29. Oktober 2020 um 09:50 von dr.bashir

Nein, es Einzelberichte über falsch-positive Test, entweder weil der Getestete prominent ist (Gnabry) oder weil ein Labor einen großen Fehler gemacht hat. Bei über 1 Mio. Tests pro Woche bleiben es aber Einzelfällen.
#
#
Und das wissen Sie jetzt aus welcher Quelle?
Wären die Fußballer nicht Personen des öffentlichen Interesse wären die Falsch/Positiv Tests niemals in den Medien bekannt geworden.
Hätte man die Falsch/Positiv Tests in Augsburg nicht nochmal überprüft, wäre das auch unerkannt durchgelaufen.
Es dürften keine Einzelfälle sein, eher die Spitze des Eisbergs.

09:40 von Kessl

>>Es hätte völlig ausgereicht wenn wir einen baby-lockdown gemacht hätten. Einen Tag Coronapause pro Woche z.B., das wären schon 20% und damit könnten alle leben.<<

Selbstverständlich, einen Tag "Pause" pro Woche. Und an den restlichen 6 Tagen macht das Virus Urlaub? Interessant.

10:21 von Wilhelm Schwebe

»Merkel am Ende - Merkel die Getriebene
Krachende Niederlage im September 2021»

»und dann befreit uns baerbock mit ihren kobolden?»

Nur evtl. dann, wenn es Kobolde sind, die den Impfstoff dabei haben. Haben sie den nicht dabei, werden diese endlosen Debatten auf ewig so weiter gehen.

Die Kleinkinder der Generation der heute 6-Jährigen als Eltern werden als 1. Wort nicht mehr: "Ball" zu sagen lernen … sondern: "Maske".

"Wieder Höchststand bei Neuinfektionen"

Zitat: "Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in Deutschland ist mit 16.774 so hoch wie nie. In einer Regierungserklärung äußert sich Bundeskanzlerin Merkel zu den neuen Gegenmaßnahmen. "

Oh Wunder, wenn man die Anzahl der Testungen nach oben schraubt, kommt man auch zu immer neuen "Höchstständen" bei Neuinfektionen.

Relevante Zahlen dazu,

1. wieviele der infizierten Personen tatsächlich auch Symptome - welchen Schweregrades - zeitigen

2. oder welche Vorerkrankungen, Alter, Gesundheitszustande etc. die offiziell als Corona-Toten geführten Personen haben

fehlt völlig.

Darauf müsste man aber seinen Fokus legen, um nach Maßgabe der Verhältnismäßigkeit und der Zielgenauigkeit ein zielgenaues Maßnahmenpaket zu schnüren, das Risikogruppen schützt, einen totalen Stillstand der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens verhindert.

Genau mein Humor!

tagesschlau1@
Diese Art von Ihrem Humor ist mehr als 10.000 menchen in unserem kland nicht mehr möglich.

@ 10:15 von Deutsche-Elite

"Wie hat China das Virus so schnell in den Griff bekommen?.. schneller, harter, drastischer, globaler Lockdown!"
Wenn Sie Tagesschau verfolgt haben dann werden Sie festgestellt haben, dass es in China in den letzten Tagen zu einigen neuen lokalen Ausbrüchen von Corona gekommen ist. Von "in Griff bekommen" kann also auch in China nicht die Rede sein.
Wenn Sie einen harten Lockdown wünschen dann klären Sie auch die Frage wie Strom, Wasser, Nahrungsmittelversorgung, Müllentsorgung dann organisiert werden sollen. Ach übrigens: Bis Mitte Sept. sind in D bereits 600 Krankenpfleger(innen) und Ärzte an Corona verstorben (Quelle: Pflg.Kam. Niedersachsen). Sollen wir die Krankenhäuser nicht auch gleich schließen?

Das Virus wird bleiben

Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass es ein Fehler war die zu bestrafen, die alles richtig gemacht haben.
Gaststätten, Veranstaltungen, Hotels tragen selbst laut Aussage der Virologen nur geringfügig zur Verbreitung bei.
Größer ist die Ansteckung schon am Arbeitsplatz. Doch da wird natürlich nichts geändert. Arbeitgeber pochen auf Anwesenheit am Arbeitsplatz auch wenn die Arbeiten durch Home Office erledigt werden könnte.
Sehr große Gefahr geht natürlich von den Verweiger der Pandemie aus. Aber da wird nichts gegen unternommen.
Ganz schlimm und mit Sicherheit die größe Virenschleuder, sind die öffentlichen Verkehrsmittel. Aber auch da wird natürlich nichts geändert.
Da aber etwas getan werden muss, tun wir wieder mal das was wir immer tun. Wir nehmen das kleinste Übel für uns selbst und hoffen das alles gut wird.
Ich frage mich wirklich ob die Politik in irendeiner Weise auf ihre eigene Bevölkerung hört oder ob sie wirklich völlig jenseits aller Vernunft weiter handeln wollen.#

Sternenkind um 09:45

"Einzelfall?"

Bei über 1,4 Mio. Tests sind 58 von 60 falschen Tests durchaus als Einzelfall zu sehen. Aber ja, es wird auch bei anderen Laboren falsch positive Testergebnisse gegeben haben, denn die arbeiten alle am Limit & Mensch wie Technik machen da schonmal schlapp.

Aber um Sie zu beruhigen: wenn es also falsch positive Testergebnisse gibt, dann können Sie sicher sein, dass es genau so auch falsch negative Testergebnisse gibt, also Ergebnisse, bei denen der Getestete zwar negativ war, aber dennoch mit Corona infiziert ist.

Es ist hierbei davon auszugehen, dass die Zahl der falschen Testergebnisse - positiv wie negativ - sich in etwa die Waage hält und nahezu neutralisiert. Insofern relativiert sich dadurch Ihr verschwörungstheoretische Anwurf, man würde nur in einer Richtung falsche Testergebnisse produzieren.

Antwort auf den Kommentar

>Das ist übrigens schade. Viele, eventuell auch Sie, werden ihr irgendwann nachtrauern<
Dazu will ich Ihnen am besten ein Zitat des Altkanzlers Schmidt bei phoenix im Gespräch mit Altkanzler Kohl nennen aus dem Wahljahr 1998. Schmidt sagte, dass er seine acht Jahre 1974 bis 1982 als zu lang empfand, weil Routine in der Regierung zunehme mit Zunahme der Amtsjahre. In den USA dürfe ein Präsident seit 1951 nur noch zwei Amtszeiten haben. In Frankreich seien es dagegen sieben mal zwei - also 14 Jahre. Viel zu lang für Schmidt. Auch wenn der französische Präsident seit der Beschränkung auf fünf Jahre seit Chirac nur noch auf zehn Jahre komme.
Dies hat 1998 natürlich Kohl abgelehnt, weil die Deutsche Einheit und die Europäische Einigung keine Routine gewesen sei und weil das Volk ja selber wähle.
Wie dem auch sei. Die vierte Amtszeit Kohls ist von vielen als Vakuum empfunden worden, vermutlich war es nach 1961 bei der Vierten Amtszeit Adenauers ähnlich. Und ich empfinde es auch so bei Merkel

Am 29. Oktober 2020 um 10:03

Am 29. Oktober 2020 um 10:03 von ramsterman

// Es sind zum Einen die Testzahlen //

Nein, die Testzahlen sind es nicht .

" Die aktuell hohen Corona-Zahlen in den USA und in Deutschland lassen sich nicht durch die Testzahlen erklären, sondern durch das jeweilige Infektionsgeschehen. Aktuell steigen die Corona-Zahlen in Deutschland schneller als die Zahl der Testungen. Je nach Vergleichszeitraum (KW 24-31) nahmen die Tests um 75 Prozent zu, die Neuinfektionen um 104 Prozent. In den vergangenen vier Wochen (KW 28-32) stiegen die Testzahlen um 13 Prozent und die Neuinfektionen um 98 Prozent.

Quelle :https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-mehr-infizierte-wegen-mehr-tests-ein-faktenfuchs,S6yVtYM

@sonnenbogen, 10:33 - Merkel handelt

Kanzlerin Merkel hat Deutschland bislang gut durch alle Krisen geführt, so auch durch die erste Coronawelle. Ihre Zustimmungswerte in den Umfragen sind entsprechend hoch und viele Bürger würden sich eine weitere Amtszeit wünschen.

Marvin um 09:53

"Neoliberalismus tötet."

Absolut! Wir müssen daher alles unternehmen, um unsere soziale Marktwirtschaft zu retten, wo es nur geht! Daher ein Klares "NO!" in Richtung Merz und Co.

Am 29. Oktober 2020 um 10:04 von Adeo60

83% der Bevölkerung unterstützen die bestehenden Maßnahmen bzw. deren Verschärfung.
#
#
Welche aktuelle Umfrage haben Sie den gelesen?
Auch im September 1989 hatte die SED noch einen Rückhalt von über 90% in der Bevölkerung, sagten die in Auftrag gegebenen Umfragen.

@ 10:35 von nie wieder spd #Schulboykott

"warum sollen dann ausgerechnet Kinder zum Lernen gezwungen und damit ganze Familien in Lebensgefahr gebracht werden?"
Ganz einfach. Damit die Kinder später einmal berufstätig sein können und den Rentnern von morgen auch ihre Rente bezahlen können.
Aber wenn das wirtschaftlich so weiter geht und wir Massenarbeitslosigkeit bekommen dann wird es auch mit der Rente für die Rentner von heute bald vorbei sein.
PS: Kohorten-Studien in Island und Schweden haben übrigens gezeigt, dass Kinder kaum einen Beitrag zum Infektionsgeschehen leisten und kein Risiko darstellen - weswegen dort der Schulbetrieb weitgehend normal verläuft.

Wenn man etwas "verschläft" kommt das dabei heraus

Die Regierung und der Bundestag haben seit fast 8 Jahren gewußt was kommen wird!

Alle haben gewußt diese Situation, in der wir uns schon das ganze Jahr über befinden, wird kommen!

Wie haben sie sich darauf vorbereitet?
Antwort: Gar NICHT!

Was für Fehler die noch alles gemacht haben muß ich hier nicht noch einmal aufführen.

Leider werden die immer wieder gewählt, so die Wahlergebnisse, die veröffentlicht werden, denn nicht manipuliert sind.

Jedes Volk bekommt die Regierung, die es gewählt hat, so einfach ist das!

@traumfahrer

Das sehe ich auch so ! Hätte man frühzeitig mit vielen Kontrollen begonnen, und somit die vielen Partys, Hochzeitfeiern, Beerdigungen und sonstige Saufgelage unterbunden und viele Bußgeldbescheide verschickt, hätte man viel verhindern können.

Sorry, aber das ist einfach falsch.
Wenn es wirklich so wäre, dass die pos. Testergebnisse (ich sage bewusst nicht Infektionen) von Partys, Feierbiestern usw. getrieben würde, dann hätten wir bereits im Sommer (der ja DIE Zeit schlecht hin für Party und high life ist) diese aktuellen Fallzahlen erreicht.
Auch durch die Demos im Sommer (BLM, Corona-Demos) hat es keinen Anstieg der Fallzahlen gegeben.
Allein das beweist bereits, dass die Fallzahlen eben NICHT von denen von Ihnen behaupteten Events getrieben sind.

@framlin 10:37 Uhr: warum sollten Busse leerer werden?

Morgens früh in der Rush Hour ?

Oder meint die Bundesregierung jemand fährt in der Früh zum Party machen in die Stadt ? Weltfremder geht es Nimmer !

Diese, angeblich30mio

Diese, angeblich30mio Risikoparienten nehmen doch 52 mio ungefährdeten in Geiselhaft. So sieht es doch aus. Die wollen partout nicht zu Hause bleiben. Immer mitten rein ins Getümmel und sich dann beschweren, irgendwer hätte sie angesteckt.
Warum sehen die nicht ein, dss das unverhältnismäßig zu ihren Gunsten geht?
Bleibt zu Hause.
Dann passiert euch nichts.
Der Rest kann machen, was er will. Es ist schließlich egal, ob man sich in der Schule, Stadpark, Disse, Arbeit ÖPNV, etc ansteckt.
Wer empfindlich ist, bekommt das Virus. So oder so.

@Egleichhmalf

"Dann habe ich jetzt eine für Sie offensichtlich völlig neue Information: Merkel tritt im September 2021 gar nicht mehr an, kann also auch keine Niederlage einfahren."

Da wäre ich mir nicht so sicher.
Wenn unsere Wirtschaft mit dem 2. Lockdown völlig am Ende ist, wird man sich fragen wie so etwas passieren konnte. DAX erwartet in November ein crash.

Die Antwort von Frau Merkel wird ungefähr so klingen: Ich habe eine sehr schwere Entscheidung treffen müssen. Menschenleben vs. Wirtschaft. Ich habe mich für Menschenleben entschieden wegen der Gefahr der Pandemie. Weil sie das sagt, wird sie punktieren (guter Mensch) und kann bei den nächsten Wahlen wieder antreten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie auch wieder gewählt werden. Auch wenn die deutsche Wirtschaft irreparabel beschädigt wurde und China einen Riesenvorsprung dabei gewinnt. Wir sind ja dafür human und wir schaffen das immer.

@Hennes Conrad - 09:07

Zitat:/...müssten sich nur die Risikogruppen selbst schützen.
Stattdessen wollen die nicht einen cm Boden hergeben. Sie rennen in Kirchen, stehen immer zur Hauptzeit im Supermarkt und regen sich später über Jugendliche partypeople auf.../

Sie gehören scheinbar nicht zu einer Risikogruppe. Ich betreibe selbst mehrere Supermärkte und kann daher aus täglicher Erfahrung sagen, daß sich speziell die offensichtlichen Risikogruppen -d.h. ältere Menschen und sichtbar Kranke - weitaus mehr an Abstands-, Maskenregeln halten als Menschen, die äußerlich "pumperlgesund" erscheinen. Während die meisten der offensichtlichen Risikogruppe eben nicht zu den Stoßzeiten einkaufen, tummeln sich Jugendliche und Unverbesserliche in Gruppen und ohne Abstand hier. Klar wird sich über unverantwortlich gegenüber der Allgemeinheit handelnde "partypeople" aufgeregt. Diese, sowie Corona-Leugner, Maskenverweigerer, etc. sind hauptverantwortlich, dass wir uns in der jetzigen Situation befinden.
Gruß rambospike

Ich hoffe, dass Gerichte diesen Unsinn stoppen

Bundestagsvizepräsident Kubicki hat betroffenen Betrieben bereits den Klageweg nahegelegt.

Auch Thüringen hat angekündigt nur „wissenschaftlich begründete“ Maßnahmen umzusetzen.

Ich gehe davon aus, dass auch dieses „Beherbergungsverbot durch die Hintertür“ juristisch keinen Bestand haben wird. Die Idee eine Exekutiventschliessung NACHTRÄGLICH durch den Bundestag und Bundesrat absegnen zu lassen, halte ich für verfassungswidrig !

Maßnahmen für November

Mir ist verständlich, dass derzeit strenge Maßnahmen zur Eindämmung notwen dig sind. Ärgerlich, dass zuvor bzgl. diverser Großveranstaltungen zu
viel durchgegangen ist!
Unverständlich: Das Beherbergungsverbot wurde durch mehrere Gerichte gekippt. Wieso
kann die Exekutive es nun in dieser strikten Form bzgl. privater Übernachtungen durchsetzen?
Zu Schulen: Es ist nicht
möglich, dass didaktische
Jahresplanungen im Jahr 2020 auch nur annähernd umgesetzt werden konnten! Vorgegebene Ziele werden nicht erreicht! Diesbezüglich müssten sich die zuständigen Ministerien Lösungen einfallen lassen!
Vor dem Erreichen wichtiger Abschlüsse solltein Abgangsklassen
ggf. ein Halbjahr angehängt werden. Oder Förderangebote
müssten massiv verstärkt werden!
Auch nicht unbedingt
nachvollziehbar:
Gottesdienste sollten
nicht im großen Rahmen erlaubt sein.
Es gäbe Varianten im
kirchlichen Bereich!

Es muss Maßnahmen geben, ja !

Aber die sollen dann bitte auch zielführend sein und ohne Rücksicht darauf ob nur die alleinerziehende Mutter und der Leiharbeiter oder auch die Quandts und Klattens dieser Republik betroffen sind !

@fk20, 09.29 Auf einem guten Weg

Ich finde, die Maßnahmen der Regierung sind durchdacht und mit den Experten abgestimmt. Wichtig auch, dass 83% der Bevölkerung hinter dem Krisenmanagement der Regierung stehen und nun auch die Ministerpräsidenten der Linie von Frau Merkel folgen. Das macht Mut. Wir sind auf einem guten Weg.

@ 10:20 von eine_anmerkung

"Diese lassen sich aber auch zum weitaus überwiegenden Teil auf Nachlässigkeiten der infizierten Personen zurückführen"
Da würde mir jetzt spontan gerade unser Gesundheitsminister Herr Spahn einfallen - aber wie man im Fernsehen immer wieder sieht, haben unsere Politiker zwar meist Maske auf - halten aber die notwendigen Abstände nicht ein.
Mit den Gastronomiebetrieben gebe ich Ihnen völlig Recht. Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht und halte die Schließung der Gastronomie für hilflosen Aktionismus unserer Regierung die sich nicht eingestehen will, dass Corona mittlerweile so weit verbreitet wie Grippe ist und auch längst nicht mehr einzeln nachverfolgt werden kann.

um 10:35 von Wolfes74

>>""Merkel am Ende - Merkel die Getriebene
Krachende Niederlage im September 2021"

Tritt ja nicht mehr an, was aber efreulicherweise tatsächlich für einen Einbruch der CDU-Ergebnisse sorgen wird. Eine krachende Niederlage hingegen wird es nicht geben."<<
.
.
Ich bin aber der felsenfesten Überzeugung das es einen gibt der das Ruder rumreißen kann und nur einer: Friedrich Merz! Nur dieser Mann hat Durchsetzungsvermögen, Rückgrat und den Mut auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen.

@ 10:32 von Möbius

Wenn man das Wort "wissenschaftlich" verwendet, sollte man auch auf wissenschaftliche Erkenntnisse verweisen können.
Das Virus ist kein Floh mit einer Maximalsprungweite von 1,5 Meter. Die ganzen Superspreadingereignisse, z.B. Heinsberg, zeigen, dass auch Menschen infiziert wurden, die relativ weit entfernt gesessen haben. Entscheidend ist die Viruslast in der Luft. Wenn in einem Restaurant so ein Superspreader sitzt und sich sich angeregt unterhält, dann er kann er Sie auch infizieren, wenn er 10 Meter entfernt sitzt. Die Viren diffundieren langsam zu Ihnen und wenn sich ausreichend bei Ihnen gesammelt haben, gibt es je nach Menge eine entsprechende Infektion.

Wo ist nun der Denkfehler?

Antwort auf den Kommentar

>und dann befreit uns Baerbock mit ihren Kobolden?<
Ich weiss zwar nicht, was sie gegen Annalena Baerbock haben und sie meinen vermutlich Habeck und Hofreiter mit Kobolde, aber genau deshalb, weil Personen wie Merkel meinen, dass die Politik der ruhigen Hand nur noch aus 100 % Corona-Politik bestehen müssen und alle anderen Themen wie Klimapolitik erst einmal auf unbestimmte Zeit in die Schublade verbannt werden, wird der Klimawandel nicht verschwinden. Genau deshalb, weil Personen wie Merkel meinen, dass ohne sie nichts gehe, kommen die Talente anderer, die für angemessene Änderungen in der Klimapolitik sorgen könnten, nicht zum Zuge. Ganz abgesehen davon, war nach Umfragen ohnehin vor Corona nur die Rede von Schwarz-Grün, auch wenn Frau Baerbock Merkels Job bestimmt auch durchführen könnte. Da bin ich mir sicher. Ob er für 16 Jahre reichen würde, ist eine andere Frage, aber mit Recht haben die Amerikaner im Jahre 1951 einen Strich nach acht Jahren im Amt gezogen.
Klima vergessen?

Frau Merkel´s Rede im Bundestag

"Die vielen erarbeiteten Hygienekonzepte seien nicht sinnlos, sie würden später auch wieder gebraucht"
Aber sicher nicht mehr von den Gastronomiebetrieben die jetzt pleite gehen und nicht wieder öffnen werden.

09:55 von stupid at first

>>...da werden Lebens-, Handels- und Unterhaltungsfelder gegängelt und nun wieder verboten, obwohl nachweißlich keine Ansteckungen stattgefunden haben. Maskenpflicht im Außenbereich, obwohl Lt. Prof. Streeck außen gar keine Aerosolwolken entstehen. <<

Wie und wer kann nachweisen, dass in den Unterhaltungsfeldern keine Ansteckungen stattfinden oder stattgefunden haben?
Aerosoltropfen sind auch außen gut sichtbar, grade wenn die Temperaturen runter gehen. Bei jedem.

Merkel Regierung mangelt es an Selbstkritik

Ich bin fassungslos wieso man sachlogisch falsche Entscheidungen mit solcher Verve vertritt und auf dem falschen Kurs noch unbeirrt fortfährt.

Wie man Umfragen, aber auch manchen Meinungsäußerungen hier im Forum entnehmen kann, halten viele Menschen den „Vater“ Staat für eine Art „höheren Wesens“, dessen Weisheit nicht zu hinterfragen ist und dem man unbedingt gehorchen müsse.

Meine Empfehlung an diese Klientel: „geht doch bitte stattdessen in die Kirche, offen sind ja“.

So ist die Entwicklung der Gesellschaft

Verordnungen und Gesetze, die nicht umgesetzt werden, führen zu dem Stand, in dem wir uns heute befinden.

Was nützt es, wenn Polizei und Ordnungsamt auf die Menschen zugehen und Ihnen sagen "DU, DU, Du, das darfst Du aber nicht" setzte bitte die Maske auf, sonst komme ich wieder und sage noch einmal "DU, DU, DU, das darfst Du aber nicht!

Das bringt gar NICHTS!
Die Menschen, die sich nicht an Regeln halten, lachen sich innerlich darüber kaputt und setzen die Maske wieder ab, wenn Polizei oder Ordnungsamtsmitarbeiter 10m weg sind.

Unsere Gesellschaft hat sich verändert. Dies sieht man leider nicht nur in der jetzigen Situation, das hat man auch schon vorher gesehen, weil Gesetze und Verordnungen in Deutschland einfach nicht mehr umgesetzt werden!

Unter den Augen von Polizei und Ordnungsamt ist vor Corona vollkommen normal gewesen:
Mit dem Auto oder dem Fahrrad befahren der Fußgängerzone, Parken in Fußgängerzone, Parken in der Feuerwehrzufahrt, fahren entgegen der Einbahnstraße u.s.w

Ich habe eher den Eindruck,

Ich habe eher den Eindruck, dass die Kanzlerin sehr viel Führungskraft gerade jetzt in der Corona-Krise beweist. Und ja: Auch mich würde die Sorge um die Corona-Pandemie „treiben“. Deutschland braucht und hat starkes, verantwortungsvolles Regierungshandeln im Bund und in den Ländern. Wir müssen alles dafür tun, damit die bisherigen Erfolge des Krisenmanagements nicht leichtfertig verspielt werden. Helfen Sie mit Und werben Sie für den Kampf gegen Corona - als Patriot und Teil der Gesellschaft.

Adeo60 um 10:13

"Im übrigen: Wohl kaum jemand wollte in einem Land wie China leben."

Machen Sie doch einfach mal die Probe auf Exempel. Ich habe mithin 10 schöne Jahre in dem Land verbracht, geheiratet, eine Familie gegründet.

Aber richtig ist, nicht alles ist schön: für die work-life-balance ist CN z.B das falsche Land. Wer dort keine Leistung erbringt, steht sofort auf der Straße, entsprechend ist der Arbeitsdruck in chin. Unternehmen extrem (auch infolge meines permanenten Erschöpfungszustandes habe ich mir eine Autoimmunkrankheit eingefangen, dass ich mich zu dem Schritt gezwungen sah, mit meiner Familie ins gemütlichere und behutsamere D zurückzukehren). Dazu kommt der militärische Drill in den Schulen, der jede Individualität im Keim zu ersticken droht... das wollte ich meinem Kind ersparen (zumal ich die horrenden Betreuungsgebühren von 6000 Euro pro Halbjahr nicht hätte bezahlen können).

Also: China ist schon eine große Herausforderung! Aber eben nicht das große "Reich des Schreckens".

Augen zu und Vollgas auf die Wand!

Wer sich letzte Nacht die Lanz-Sendung und die Erläuterungen der Beteiligten, besonders auch die "volksnah" geäußerten Kommentare von MP Kretschmann angesehen hat, der muss dieses Rumdiskutiere hier im Forum schlicht als Quatsch und sinnloses Gerede erkennen. Wer jetzt noch nicht erkannt hat, was Sache ist, der ist entweder nicht in der Lage oder zu "verbohrt", logische Zusammenhänge zu begreifen oder gefällt sich darin, andere aufzuhetzen und aufs falsche Pferd wetten zu lassen.

Es ist keine Zeit mehr, um irgendwas zu diskutieren oder (haar)spalterisch in Einzelfälle herunterzubrechen!

Wer bereit ist, für den "Erhalt der Wirtschaft" und des "freiheitlichen" Feiervergnügens die Volksgesundheit samt der Gesamt-Volkswirtschaft(!) an die Wand zu fahren, der kann meiner persönlichen Meinung nach einfach nicht mehr alle Latten am Zaun haben. Meine Meinung, die voll durch die freie Meinungsäußerung gedeckt ist. Wird man doch noch sagen dürfen.

Schaut's euch an und geht in euch!

@10:26-die dritte Welle..?

... wird es nicht geben, wenn wir die zweite Welle jetzt noch ein paar Wochen laufen lassen.

Warum..?

Weil dann schon genügend Menschen - zumindest halbwegs - immun sind.

Verhindern wir das durch die jetzt beschlossenen Maßnahmen, dann wird es sicher eine dritte Welle geben und eine vierte Welle usw.

Es wird erst aufhören, wenn der Immunisierungsgrad in der Bevölkerung ähnlich hoch ist wie bei der Influenza.

Auch ein Impfstoff wird an der Tatsache nicht viel ändern.

Intensivbettenbelegung

Hier kann man die aktuelle Belegung an Intensivbetten sehen:
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/intensivmediziner-schlagen-alarm...
Wie man sieht ist nicht jedes Intensivbett von einem Corona-Patienten belegt.

Ich frage mich...

... warum immer kolportiert wird, es gäbe keine kompetenten Menschen, welche BundeskanzlerIn können? Wenn ich mich hier im Forum umsehe, dann finde ich locker viele Foristen, welche alles besser könnten. Oder dies zumindest glauben.. Ich muss da immer an einen Spruch denken: Einem jeden Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.

Lemminge die sich impfen lassen?

Und alle warten auf einen Impfstoff, der in kürzester Zeit in diversen Labors entwickelt wurde und der ohne genaue Aussichten auf Erfolg einfach gespritzt wird? Na Danke und in 10 Jahren sterbe ich zwar nicht an Corona, aber an einem Tumor?
Mensch du irres Wesen! Aber lasst euch alle impfen. Ich stärke mein Immunsystem mit Dingen, die mir zwar verboten werden, ich aber dennoch machen kann, zb Sport. Wenn nicht im Studio oder Verein, dann eben an der frischen Luft. Von den Studios oder Vereinen geht (bisher) keine Gefahr aus, aber dennoch werden die Betreiber mit der großen Keule lahm gelegt, genau wie die Gaststätten.

Und natürlich gibt es immer wieder auch Menschen, die keiner Risikogruppe angehören und trotzdem erkranken oder sterben. Das ist dann aber nicht nur Corona bedingt. Bei jeder Routine OP kann man sterben, es gibt immer dieses Risiko.
Aber lieber Millionen Euro für die tolle Corona Warnapp ausgegeben, anstatt das Geld in die Pflegekräfte zu stecken oder Neue auszubilden

Alles viel zu spät

Was die Politiker da jetzt wieder beschlossen haben kommt doch wieder VIEL zu spät!

Die Zahlen der nächsten 10-14 Tage belegen doch die Situation, wie sie vor 10- 14 Tagen war!

Ich erinnere noch einmal daran:
Die erste Infektion in Deutschland wurde im Januar 2020 nachgewiesen und veröffentlicht!

Bis zum 17. März 2020 konnte noch JEDER Mensch von der ganzen Erde ohne Kontrolle und Quarantäne in Frankfurt am Flughafen einreisen! Desinfektionsmittel waren im öffentlichen Bereich des Flughafens NICHT vorhanden!
Ischgl und Heinsberg (um nur zwei Beispiele zu benennen) hätte ohne Probleme verhindert werden können, wenn die Politik RECHTZEITIG GEHANDELT hätte!

Wie würde die Situation wohl in Deutschland aussehen, wenn die Politik GEHANDELT hätte?!

Ich kann es nicht mehr hören, wenn berichtet wird, wie toll (besser wäre wie DOLL) die Deutsche Regierung im Bund und Land gehandelt haben!

Am 29. Oktober 2020 um 10:20

Am 29. Oktober 2020 um 10:20 von Gesellschaftskrise
DieAntwort42 Wo gibt es denn

Gab es bei den Demos die viel gescholtenen Kontaktlisten ?

Nein ,
dann hat sich Ihre Frage eigentlich beantwortet - oder ?

Wer kann denn nach vollziehen, wer, wann , wo, auf einer Demo war und sich angesteckt hat. Im Zweifel nur die Demonstranten selber, und die werden sich hüten das zu zu geben. Das würde ja Ihre , bei der Demo vertretene Meinung, torpedieren.

Ach ja - nochmal zu der
" grassierenden Angst " : ich und mit mir viele Foristen hier haben keine Angst, sondern einen gesunden Respekt vor einer Pandemie, deren Ausgang nicht ab zu sehen ist.

Am 29. Oktober 2020 um 10:21

Am 29. Oktober 2020 um 10:21 von vriegel

// Nein! Ihr habt das Vertrauen der Menschen schon lange verloren. //

Das stimmt eindeutig nicht. Der ARD Deutschlandtrend( andere auch ! ) sagt dazu :
Ausweitung der Maskenpflicht : 63 % sagen Ja

Obergrenze für Privatfeiern : 85 % sagen Ja
Quelle:
https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-2345~magnifier_pos-0.html

09:51 von Adeo60

nur eine frage. wenn alles so schlimm ist, warum dann der lockdown erst in ein paar tagen? sollen/wollen unsere politiker/divers am WE nochmal richtich pattie machen? irrsinn eigentlich, oder adeo?

10:04 von Fritz Schulze

Dann machen Sie doch einmal den Vorschlag eines Ihrer Meinung nach "schlüssigen Konzepts", dass ALLE mit an Bord holt. Die Kanzlerin hätte schon im September gern härtere Maßnahmen erwirkt, aber jedeR stellte sich quer. Damals wurde kräftig geklagt und die Clubs und Bars durften wieder öffnen. Die Zahlen waren damals noch verhältnismäßig niedrig, also wurde alles abgewürgt. Plexiglas in den Schulen würden ohne Lüften mit durchschnittl. 25 bis 30 Schüler stundenlang in einem Raum auch nichts nützen.

@RoyalTramp

"Alleine schon die Obrigkeitshörigkeit der Chinesen sorgt dafür, dass dortige Restriktionen von fast allen bis auf jedes Jota eingehalten werden. Das ist mit einer freiheitlich erzogenen Bevölkerung, wie der in Europa, schlicht nicht realisierbar. Also muss Europa einen anderen Weg gehen, als China, und dafür leider auch ein deutlich höheres Lebensrisiko tragen müssen."

Diese Weisheit war den Chinesen auch vor der Pandemie bekannt. Deswegen wird das Regime in China als das überlegene Modell im Vergleich zu der westlichen und freiheitlichen Demokratie präsentiert. Mit dem Motto - Der Westen hat versagt.

@Orfee 8:55

Was soll uns dies sagen?
Die Regierung verteilt Viren?
Die BRD soll ein Überwachungsstaat werden?
Wir sollen Unvernünftige Menschen fesseln?
Die Regierung soll das Virus weg zaubern?
Oder was?

@advokat76- Herdenimmunität nicht möglich..??

Ich kann Sie beruhigen... Alle (!) Pandemien enden damit, dass Herdenimmunität eintritt. Das war auch bei der spanischen Grippe nicht anders.

Die Immunität hält länger, zumindest reicht sie für diese Pandemie aus. Das ist sicher. Sollte sich das Virus so mutieren, das die Immunität nicht greift, da wäre auch eine Impfung sinnlos!!! Das verstehen Sie doch, oder?

Die Frage, um die es dabei geht ist eine ganz andere:

wollen wir das mit den lock downs endlos so weiter machen? Auch mit einem Impfstoff wird Corona nicht verschwinden.

Oder erkennen wir endlich, dass wir mit dem Versuch die Verbreitung des Virus' zu unterdrücken auf dem Holzweg sind?!

Aktuell steigen die Neuinfektionen rasant an. Das liegt nicht daran, dass die Leute sich nicht an die Regeln halten. Ein Virus lässt sich nicht so leicht aufhalten. Alltagsmasken sind da kein probates Mittel, auch wenn manche das Gegenteil behaupten.

Wir sollten die "Gunst der Stunde" nutzen.

Um dem gleich vorzubeugen

Ich habe im privaten Bereich schon im Januar 2020 gesagt:

Wann will die Regierung endlich handeln, um Schaden abzuwehren und habe immer wieder den Kopf geschüttelt, als ich gesehen und gehört habe, was Politiker von Januar bis März 2020 so von sich gegeben haben und wie sie NICHT gehandelt haben!

Die Situation, wie wir sie heute haben, mußte so kommen, das war mir immer klar, wenn man betrachtet, wie Politik, Polizei und Ordnungsämter alles haben laufen lassen.

Um nicht mißverstanen zu werden:

Die Situation, wie wir sie heute haben, ist durch das VERHALTEN der Bürger in diesem Lande VERURSACHT, denn, wenn sich jeder Bürger der Gefahr bewußt wäre und dementsprechend handeln würde, wäre die Situation heute VIEL besser für die ganze Gesellschaft!

Der Staat kann nicht neben jeden Bürger einen Polizisten stellen, um aufzupassen, wie sich der Bürger verhält.

@rossundreiter 10:42

"Wo bitteschön war die FFP2-Offensive im Sommer? Warum sind nicht alle Risikogruppen längst kostenlos mit trägerschützenden FFP2-Masken zum freiwilligen Tragen ausgestattet, während die gesamte Bevölkerung ganz normal weiterleben könnte?
Das wäre wirklich solidarisches Handeln!"

Ihr Kommentar geht so was an der Realität vorbei. Haben Sie schon mal eine FFP2 Maske getragen? Viele ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen der Lunge-wie auch ich-haben Mühe, durch die einfache OP Maske ausreichen Luft zu bekommen. Da wird schon Treppensteigen zur Qual. Bitte informieren Sie sich zu dieser Thematik, bevor Sie solche
Kommentare posten.

Am 29. Oktober 2020 um 10:46 von Adeo60

Die Politik kann nur den Rahmen abstecken - diesen hat sie nun verschärft. Die Umsetzung obliegt den Bürgern, jedem Einzelnen von uns. Leider gibt es noch immer Corona-Leugner und - Verharmloser. Wenn es gelingt, diese kleine, aber zum Großteil unbelehrbare Klientel mit ins Bott zu holen, wäre unserem Land sehr geholfen.
#
#
Hören Sie doch mal auf mit der Lobhudelei für Frau Merkel auf.
Dann ist ja auch Herr Spahn ein Corona-Leugner und - Verharmloser, da er an Corona erkrankt ist.

@Hennes Conrad 9:07

Haben Sie noch immer nicht kapiert, dass die eigentlichen Risikogruppen die Unvernünftigen sind?

Staatstragendes Verhalten und Übernahme von Verantwortung

In der heutigen Debatte haben sich die GRÜNEN als staatstragend erwiesen. Die FDP beharrte zwar, durchaus zu Recht, auf einer stärkeren Einbindung der Parlamente, verweigert aber grds. nicht ihre Zustimmung zur Pandemiebekämpfung der Regierung. Einzig die AFD zeigte sich wieder einmal uneinsichtig. Ihre Abgeordneten störten während der Regierungserklärung durch wiederholte Zwischenrufe und Gauland versuchte, das Virus - wie üblich - zu verharmlosen, ganz im Stile von Donald Trump. Nicht die sachliche Auseinandersetzung bereicherte somit die Debatte, sondern polemische Rundumschläge der AFD. Es ist schade, dass diese Partei jedwede Zusammenarbeit verweigert und damit die Gesellschaft zu spalten versucht. Ihr Auftreten erinnert leider an die Aussage ihres früheren Sprechers Lüth, wonach es Deutschland schlecht gehen müsse, damit es der AFD gut geht. Kein gutes Bild, welches die Partei da abgibt...

So ein Unsinn. Abstand halten und Masken auf. Diziplin ist in

angesagt.
Impfen steht fuer die meisten Deutschen an hinterster Stelle.
Genau wie bei dem Grippe Imstoff welcher jedesmal meiner Meinung nach ein anderer Gift Cocktail pro Jahr ist welcher das Abwehr System eines Menschen fuer ein Wochen schwaecht stehen gerade Deutsche kritisch gegenueber. Ich habe mehr als 10,000 Followers & Impfen ist dort das Letzte was ich sehe welches die Menschen wuenschen.

Meine Kontakte schreiben mir das diese Impfstoff Diktatur Vorschlaege im allgemeinen von Ihnen abgelehnt werden.

Begruendung von den meisten meiner Followers:
Corona Viren gibt es mindestens seit 1906 Spanische Grippe. Seitdem hat sich das Virus immer veraendert.

Je eher wir eine Herden Immunitaet erreichen je besser waere es.

Denn der Koerper wird sich sowieso Stueckchen fuer Stueckchen an den Koronavirus gewoehnen muessen da er uns wie die Wissenschaftler auch schreiben nicht mehr verlassen wird.

Ueberzogenen Impfmahnungen & Einschraenkung des Leben fuer die Menschen kontra produktiv.

@tageschlau 2012 9:23

Bis die Herrschaften dann fertig wären mit Schuldzuweisungen und endlosen Debatten, hätten wir dann die nächste Verdoppelung der Zahlen.

@weltmeister74

!Leider ist der Leidensdruck bei der Bevölkerung noch nicht groß genug. Scheinbar muss es auch bei uns erst Bilder, wie in Italien oder USA geben, wo Leichen weggekarrt wurden"

es sollte mittlerweile bekannt sein, dass viele dieser Bilder und Videos nicht aus Coronazeiten stammte, sondern anlässlich anderer Unglücke/Vorfälle/.
aber das ist genau die Art und Panikmache, die ja auch in dem internen Regierungspapier propagiert wurde.

@10:43-RoyalTrump-Risikogruppe- wer gehört dazu und wie viele

vereinfacht gesagt ist das Risiko als Risikopatient an Corona zu versterben 5-mal höher, wie für einen Gesunden. Oft noch deutlich geringer..

Aber ACHTUNG! Das trifft nur für die Unter 70 zu. und nicht für die mit "echtem" Risiko.

wer an COPD leidet, Diabetes hat, Asthma etc. für den erhöht sich das Risko von "weniger riskant als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen" auf etwa "3x so riskant wie bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen."

Für mich liegt das immer noch im Bereich des normalen Lebensrisikos.

Beispiel: in der Altersklasse 50-59 (13 Mio Menschen) ist das Risiko an Corona zu versterben bei 0,0028 %, etwa halb so hoch wie bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. Es sterben jährlich ca. 60.000 Menschen in der Alterskohorte. Davon an Corona ca. 0,6 %...

Über 99 % versterben also nicht (!) an Corona.

@um 10:52 von heutzutage

Senkug der Positivzahlen des PCR-Testes einfach möglich.

"""""In den positiv getesteten Fällen bei den PCR-Testungen sind immer ein Anteil falsch positiv getesteter Fälle dabei."""

Und "WIE EINFACH" bearbeiten Sie die falschen Testergebnisse, die ein NEGATIVES Ergebnis brachten, obwohl der Patient POSITIV WAR?!

Wollen Sie ALLE negativ getesteten auch ein zweites mal testen, damit sie die falschen Ergebnisse finden, bei denen das Ergebnis hätte POSITIV ausfallen müssen?

Oder wollen Sie die Zahlen nur nach "unten drücken" und die Ergebnisse bewußt schönen?

um 11:03 von tagesschlau2012

>>"Keiner wird behaupten das es einfach ist Entscheidungen zu treffen. Nur Frau Merkel trifft zur Zeit alle Entscheidungen alleine und das mit mit Demokratie nichts zu tun."<<

.... das war auch schon 2015 so und das Traurige ist das wir bis heute daraus scheinbar nichts, aber auch Garnichts gelernt haben (Menschen ohne Pass dürfen weiterhin einfach so einreisen wenn sie ein Zauberwort sprechen, Landtagwahl Thüringen sollte annulliert werden, Moria, oder Deutschland gegen den Rest der EU,....).

@Robert Wypchlo 9:32

Im Gegenteil: ein Frau mit Verantwortung, die keine Wahlniederlage mehr fürchten muss, da sie die Verantwortung in 2021 an die männlichen „Kampfhähne“ weiter reichen wird.
Sage ich Ihnen als „NichtCDUwähler“.

@Minka04- Lockdown in Irland - und was kommt danach?

Dass ein Lockdown die Verbreitung des Virus ausbremst, das steht außer Frage.

Die wesentlich wichtigere Frage ist aber eine andere:

was macht man danach? Nach dem Lockdown ist vor dem lockdown..?! Man erkauft sich Zeit, die Fallzahlen sinken. Da wir aber Winter haben werden sie nach dem Ende des lockdows wieder sehr schnell ansteigen.

Man kann natürlich die Wirtschaft über die nächsten 5-6 Monate total herunter fahren und Kontakte verbieten. Das würde vermutlich helfen...

aber das wäre ganz sicher nicht verhältnismäßig.

wer einen Lockdown verhängt, der sollte davor schon sagen, wozu er diesen nutzen wird und was er bringt. Und auch was er kostet.

Ohne das ist das nur das Eingeständnis von Hilflosigkeit!

Lesen Sie mal auf quarks de, wie eine Pandemie endet!

Am 29. Oktober 2020 um 10:11 von Werner1515

09:16 von Deutsche-Elite Danke! - Ihr Coronaleugner!
" das lässt nur folgenden Schluss zu: Als erstes, greift das Virus das Gehirn an!"

Davon gehe ich auch aus, ist bei ihrer Coronaerkrankung noch mehr als ihr "Gehirn" schwer betroffen gewesen?///

Ich kann es nur nicht in so schöne Worte fassen.

@Schwebe, 10:56 Uhr

Lieber Herr Schwebe,
wahrscheinlich wollte man nicht den Eindruck von Panik erwecken - und diese wäre auch völlig unangebracht. Zudem bleibt Raum für die parlamentarische und öffentliche Diskussion. Damit wird zugleich dem Eindruck entgegengewirkt, die Regierung habe etwas "auf kalten Wege" oder - wie hier häufig behauptet wird - "diktatorisch" verordnet. Ich halte Sie, Herr Schwebe, für einen durchaus verständigen Menschen. Wenn Sie heute die Parlamentssitzung und das Verhalten der AFD-Abgeordneten verfolgt haben, so werden auch Sie zu dem Ergebnis gekommen sein, dass dieses der Situation nicht angemessen war. Sachlichkeit wurde einmal mehr durch tumbe Polemik ersetzt. Ich würde mir wünschen, dass ein Konsens gefunden werden könnte, wonach die Bekämpfung des Virus als gemeinsame gesellschaftliche Aufgaben aller Parteien verstanden wird. Diese Chance ist wieder einmal verspielt worden. Die AFD grenzt sich leider aus. Schade!

Kluge Köpfe ...

[10:41 von Horst Schröder]
„...Die Liste der konstruktiven KritikerInnen vergrößert sich täglich...“

Wenn das die "klugen Köpfe" in Ihrer Filterblase sind, braucht man nicht weiter zu diskutieren. Ich würde mich ungern von Ruge als Intensivmedizinerin behandeln lassen. Und vom Harvard-Studium im Bereich Epidemiologie eines Herrn Tichy habe ich auch noch nichts gehört. Wolfgang Wodarg als Regierungschef? – Ich weiß nicht.

Schauen Sie sich noch ein wenig bei QAnon und der AfD um. Kluge Köpfe en masse!

10:12 von Meinung zu unse...

Sehr schön, diese Vorschläge die Sie da zum besten geben. Aber Sie zielen immer auf die Regierung (oder GroKo) ab. Noch nicht gemerkt, dass dieser Beschluss von allen MPs sämtlicher Parteien (außer AfD) mitgetragen wurde? Da hat die Regierung an sich allein herzlich wenig mit zu tun. Sie werden es evtl. irgendwann noch bemerken...

@11:14 von tagesschlau2012

"Es dürften keine Einzelfälle sein, eher die Spitze des Eisbergs."

Und das wissen Sie aus welcher Quelle?

Sie benutzen ganz zurecht den Konjunktiv bei Ihrer Vermutung.

PCR-Tests werden in der Medizin und der Wissenschaft an vielen Stellen eingesetzt. Sie sind absolute Routine und es automatisierte Geräte, die die Proben abarbeiten. Ich habe keinen Grund daran zu zweifeln, dass das bei Corona genauso zuverlässig funktioniert, wie bei HIV-Tests.

Die größte Fehlerquelle ist die Probennahme und -verarbeitung. Ganz banal kann jemand bei der Beschriftung der Proben Fehler machen, den Abstrich nicht korrekt usw. Bei letzterem wird der Test sogar eher falsch-negativ.

Also mir ist klar, dass die Strategie, den Test in Zweifel zu ziehen ein beliebtes Mittel derjenigen ist, denen das alles gegen den Strich geht. Das darf es auch gerne, aber der PCR-Test ist das falsche Vehikel dafür.

@ich1961

Sehen Sie , dass ist genau so ein "Faktenfuchs", der Äpfel mit Birnen vergleicht.
Es war doch klar, dass die pos. Tests im Herbst/Winter ansteigen würden.
Man hat im sommer die Tests gewaltig ausgedehnt, das hat die Quote gesenkt, weil im Sommer kaum respiratorische Krankheiten auftreten. Dass dann im Herbst/winter bei Beibehaltung oder nur leichter Erhöhung der Tests die Quote gegenüber Sommer ansteigen ist doch klar.
Der korrekte Vergleich wäre mit dem Frühjahr:
Hätte man damals so viele Tests vorgenommen wie aktuell, dann hätte man damals bei einer Quote von bis zu 10% ca. 140.000 pos. Tests in der Woche gehabt.

@Orfee 10:19

Da hat Herr Trump bei Ihnen wohl Gehör gefunden: China hat. das Virus zur Demontage in die freie Welt geschickt. ???

@um 11:04 von smirker

""Ich kann das ganze Gejammere nicht verstehen!""

Dem kann ich voll und ganz zustimmen!

Die "jungen" Menschen von heute sollten sich einmal vorstellen, sie wären in die Zeit von 1944 versetzt und würden Deutschland so erleben! Dies ist auch immer ein Argument von mit!
Ob die Menschen dann immer noch jammern würden?

Die Gesellschaften ganz allgemein von heute können "den Hals nicht voll genug bekommen"!

Immer mehr, mehr mehr!

Schneller weiter höher war gestern und hat ausgedient!

Betrachtet man es einmal von der Natur:
Das Virus zeigt dem Menschen seine Grenzen auf!

Der Mensch muß WIEDER erkennen, er ist nur ein ganz KLEINES Licht in der Natur und nimmt sich viel zu wichtig!

Am 29. Oktober 2020 um 11:03

Am 29. Oktober 2020 um 11:03 von Weltmeister74

Stimme Ihnen zu!

// 11:06 Uhr: Mediziner befürchten in wenigen Wochen eine dramatische Lage auf Deutschlands Intensivstationen. "Es ist jetzt schon nachweislich schlimmer als im Frühjahr", sagt Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI).

"In 14 Tagen haben wir die schweren Krankheitsfälle und unsere großen Zentren kommen unter Maximalbelastung." Hauptproblem sei das Personal, das sich durch die stark steigenden Infektionszahlen deutlich häufiger anstecke als im März oder April. "Wir haben mehr Betten und mehr Beatmungsgeräte als zu Beginn der Pandemie. Aber wir haben nicht eine müde Maus mehr beim Personal", sagte Janssens. //

Quelle : Liveticker bei web.de

@Advocatus Diabo...

Man hat das Virus in China zumindest bis jetzt am besten in den Griff bekommen und es gibt hier ein nahezu normales Leben. Der Harte Lockdown hat nur in Wuhan 72 Tage gedauert, in den anderen Regionen ca. 3 bis 4 Wochen. Aber auch da waren die Massnahmen mittelmässig hart und vor allem sehr logisch. Im privaten Umfeld gab es kaum Beschränkungen, ausser, dass große Feiern untersagt wurden. Alles hatte geschlossen bis auf Supermärkte und Apotheken. Es gab im Supermarkt Fiebermessen am Eingang und Maskenpflicht, aber keine 10qm Beschränkung oder ähnliches,daher kam es auch zu keinen Schlangen im Supermarkt oder davor. Schulen waren geschlossen, Betriebe weitgehend auch und auch der öffentliche Nahverkehr. Strom und Müllabfuhr waren natürlich jederzeit da; im Supermarkt waren nachmittags oft Mehl und Hefe knapp. Alles in allem war es sehr zielführend. Man muss auch sagen, dass die Chinesen während der SARS Epidemie schon vorsichtig waren und es hier jeder ernst nimmt.

@RoyalTramp, 11:41 Uhr

Danke für Ihren Kommentar. Ich wollte China natürlich nicht als "Schreckgespenst" zeichnen, aber die Werte zu unterer westlichen Welt und auch der Lebensstil sind doch ganz andere. Ich war übrigens längere Zeit in Hongkong - ist schon eine Weile her, aber ich erinnere mich noch immer sehr gerne daran. Auch dort gab es - außerhalb der urbanen Mitte - sehr viele interessante Aspekte der chinesischen Kultur zu erfahren. Wir sollten tatsächlich nicht mit westlichem Hochmut, sondern mit Respekt auf die chinesische Kultur blicken. Bleiben Sie gesund!

Auswirkungen der Massnahmen

Vorweg: auch ich möchte nicht an Corona erkranken und wünsche es niemandem.

Allerdings halte ich die beschlossenen Massnahmen, auch aufgrund der Erfahrungen im Frühjahr, in dieser Form für falsch.
Der Mensch ist ein soziales Wesen, welches auf Kontakte angewiesen ist. Anstatt pauschal Bereiche zu schliessen sollte man lieber zulässige und unzulässige Kontaktbedingungen definieren, die Einhaltung aber auch durchsetzen.
Beispiel Sportvereine bzw. das Vereinswesen im Allgemeinen. Kontaktsportarten, dazu gehört auch Fussball usw., sollten eingeschränkt werden. Vereine, in denen wenig oder klar definierte Kontakte stattfinden nicht.
Mich persönlich betrifft die Privatfliegerei, welche auch als Sport eingestuft ist. Was spricht dagegen alleine oder maximal zu zweit ein Flugzeug zu bewegen? (Maske, Desinfektion und Kontaktverfolgung natürlich vorausgesetzt). Nur weil die meisten Piloten einem Verein angehören? Wohl kaum.
Man sollte daran denken das es auch Singles in 1-Zimmer Wohnungen gibt

um 10:56 von Wilhelm Schwebe

>>
nur eine frage. wenn alles so schlimm ist, warum dann der lockdown erst in ein paar tagen? sollen/wollen unsere politiker/divers am WE nochmal richtich pattie machen? irrsinn eigentlich, oder adeo?
<<

Ich hatte es an anderer Stelle schon einmal geschrieben: Das Treffen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten - und präsidentinnen ist immer ein unverbindliches. Die Entscheidungen liegen bei den Landesregierungen. Und die werden heute und morgen entscheiden. "Sofort" war also rechtlich nicht möglich.

Die vier Wintermonate werden

Die vier Wintermonate werden harte Beschränkungen mit sich bringen und viel solidarische Verantwortung brauchen, aber sie gehen vorbei.
Ob dann auch die unselige Allianz von afd (Gauland versteigt sich zu "Kriegskabinett" und verharmlost die Covid-19-Toten) und fdp (Hasenfuß Lindner redet in seiner Oberlehrermanie(r) entgegen allen demoskopischen Erhebungen herbei, dass "die Bevölkerung die Maßnahmen nicht mehr mittragen könnte") vorbei ist, bleibt abzuwarten; Lindner scheint jedenfalls darauf zu setzen, die Verluste seiner Person und Partei in der Mitte der Gesellschaft am rechten Rand ausgleichen zu wollen. Hoffentlich melden sich da die letzten aufrechten Liberalen noch kritisch zu Wort.

Gewaltenteilung ausgehebelt

hier werden von Merkel und Konsorten vorsätzlich Entscheidungen der Judikative (bis hin zu Verfassungsgerichten) negiert.
Beispiel Beherbergungsverbot. Von Gerichten als rechtswidrig aufgehoben und jetzt durch die neuen Massnahmen wieder eingeführt.
Das ist pure Willkür und ein Skandal.

Es ist sehr schwierig in

Es ist sehr schwierig in einer Demokratie, " Uneinsichtige " von verantwortungsvollem Handeln zu überzeugen, wie auch hier im Forum deutlich wird. Dabei sind die Massnahmen der Regierung sinnvoll und angemessen.

@adeo60, 10:46

Wenn es gelingt, diese kleine, aber zum Großteil unbelehrbare Klientel mit ins Bott zu holen, wäre unserem Land sehr geholfen.

Sie wollen Unbelehrbare in Ihr Boot holen?

Wie genau muss man sich das denn nun vorstellen?

Stichwort: Regierungserklärung

In der Debatte stellte eine Abgeordnete der Linken fest, sie haben eine Anfrage an das Bundeskanzleramt gerichtet, ob bekannt sei, wo die Neuinfektionen entstehen, und ob das untersucht wird. Antwort des Kanzleramts: "Nein, nein".

Wie will man eine Pandemie bekämpfen, wenn man keine Ahnung hat, wo und wie sich das Virus ausbreitet. Da wird von den MPs spekuliert und Verordnungen ins Nichts verabschiedet. In Bayern würde man sagen: "Da ziagt´s oam d´ Schuah aus." Da hat man riesiges Vertrauen in die politischen Entscheidungen.

@Advocatus Diabo

"Wenn Sie Tagesschau verfolgt haben dann werden Sie festgestellt haben, dass es in China in den letzten Tagen zu einigen neuen lokalen Ausbrüchen von Corona gekommen ist. "

Ich habe Tagesschau verfolgt:
"Chinas Wirtschaft auf Vorkrisenniveau
Stand: 19.10.2020 07:11 Uhr
"Dennoch dürfte China die einzige große Volkswirtschaft sein, die in diesem Jahr zulegt. "

"In anderen wichtigen Volkswirtschaften sind die Aussichten weniger gut als in China: Für Deutschland wird zunächst ein BIP-Rückgang um 6,0 Prozent in diesem Jahr und dann ein Anstieg um 4,2 Prozent erwartet. In den USA wird die Wirtschaft laut Prognose 2020 um 4,3 Prozent schrumpfen, um dann im kommenden Jahr um 3,1 Prozent zu wachsen."

Von dieser Krise mit Coronavirus hat also nur China profitiert und konnte damit alle anderen wichtigen Volkswirtschaften überholen. Wir haben den 2. Lockdown vor uns und in ganz Asien <1000 Infektionen /Tag. Selbst in Bayern gibt es 1250 Infektionen/Tag.

10:13 von tagesschlau1

>>Ihr könnt auch 50k schreiben... was soll’s!? Das was beschlossen wurde, bring nichts, aber auch überhaupt nichts!
Auch der alltäglich gepredigte Impfstoff wird nichts bringen! Sieht man an der Influenza die nicht weniger gefährlich ist!<<

Der Impfstoff bringt nichts? Das wissen Sie bereits? Wann wird dieser "untaugliche" Impfstoff denn erscheinen, woraus besteht er? Müssten Sie eigentlich alles wissen wenn man Ihren Worten folgt. Dass Sie sich für Fachwissen in diesem Bereich nicht interessieren, sieht man an dem letzten Satz besonders: der Übliche Influenza-Vergleich. Es macht müde, dass immer wieder zu erklären, dass das Unfug ist. Einige Leute begreifen es nicht.

Am 29. Oktober 2020 um 11:26

Am 29. Oktober 2020 um 11:26 von Hennes Conrad

Jetzt ist aber mal gut, ich bin seit März in " persönlicher " Quarantäne, gehe nur zum Einkaufen aus dem Haus ( inkl AHA usw.! ) - wie im Übrigen viele andere Leute auch.
Aber Menschen wie sie einer sind gehen mir tatsächlich gewaltig auf die Nerven.
Sie verbreiten nur " Fake News " und fühlen sich stark weil Ihnen ja keiner was kann. Die Wirklichkeit sieht sicher anders aus.
Und wenn es Ihnen so egal ist, ob Sie sich anstecken, dann mal los ran an die Front . Ab ins nächste KH und auf die Intensivstation .

Wenn eine Regierung ...

... einfach den Zauberstab schwingen könnte, würde sie es wohl tun. Aber selbst dann, würde es wohl noch Kritiker geben.
Ist den Eiferern eigentlich schon mal aufgefallen, dass es in ganz Europa lichterloh brennt?
Das Leichteste ist, alles auf „Die da Oben“ zu schieben.

/// Am 29. Oktober 2020 um

///
Am 29. Oktober 2020 um 11:56 von Dipl.-Ing. Loth...
Alles viel zu spät

Was die Politiker da jetzt wieder beschlossen haben kommt doch wieder VIEL zu spät!
.....Ich kann es nicht mehr hören, wenn berichtet wird, wie toll (besser wäre wie DOLL) die Deutsche Regierung im Bund und Land gehandelt haben!///
.
Vergleichen Sie mal mit den Nachbarländern.

Framlin

"Unsolidarisch und asozial
@Hennes Conrad: Ihr Vorschlag ist in meinen Augen unsolidarisch und asozial.
Sie wollen Millionen von Menschen in die Selbstisolation zwingen oder dazu, "
Ich will gar nichts.
Ich drehe lediglich den Spiess um. Und da wird von viel mehr Millionen, viel unmögliches verlangt.
Es ist einfach auf Kindern und Jugendliche einzuprügeln. Aber Rentner, Kranke und Alte sind sakrosankt. Nein, die müssen natürlich immer alles dürfen.
Kommt euch diese Argumentation nicht selbst bald mal bescheuert vor?

@Aber eben nicht das große 11:41 von RoyalTramp

"Reich des Schreckens"
zu @@Adeo60 10:13

Nein, es ist halt nur der durchorganisierte Polizeistaat den Orwell in 1984 beschrieb.
Und das man mit diesen Methoden in Einzelfällen etwas schneller voran kommt,
als in Demokratien kann sich jeder leicht ausmalen.
....www.chinadaily.com.cn/a/202010/27/WS5f975900a31024ad0ba81189.html
kurz: https://is.gd/Erqf56

Denn so ein Fall einer 'asymptomatischen' jungen Spreaderin wird es immer geben.
Und dann in 3 Tagen 4 Millionen Menschen testen samt Ergebnis
ist nur in einem solchen System möglich.

Nur erstrebenswert ist das sicher nicht,
wenn man die dahinterstehenden Methoden kennt.

Darstellung: