Kommentare

Corona-Leugner, Rechtsradikale und Maskenverweigerer dürfen keine Rückzugsräume haben.

Das imperiale Gesetz des römischen Reiches gilt überall und muss streng durchgesetzt werden.

Ärgerlich

Es ist ärgerlich, daß wir nun gemeinsam ausbaden müssen, daß es zu viele in den letzten Monaten nicht ernst mit den Corona-Maßnahmen gemeint haben.
Wir,
wir in Europa verlieren oder gewinnen gemeinsam.
Einige haben es immer noch nicht begriffen und klagen auch noch gegen die Maßnahmen, die früher hätten kommen sollen und dabei moderater hätten ausfallen können.
Wie war die Reaktion auf Frau Merkels Aufruf zur Kontaktreduzierung vor ein paar Wochen?
"Darf sie das überhaupt?"
"Sie macht nur Panik..."
Wir haben den komfortablen Ast,
auf dem wir im Sommer saßen,
leichtfertig durchgesägt.

Ich schaue nun seit langem täglich mir die Infektionszahlen...

...auf der RKI-Seite an u. wundere mich seit Wochen, wie es die Menschen in meinem
Nachbarlandkreis Holzminden hinbekommen,
die Zahlen so niedrig zu halten.

---

Auch wenn mein Landkreis lange auch eher moderate Infektionszahlen aufweisen konnte,
so sind wir mittlerweile auch im roten Bereich (>50; <100) angekommen.
-
Auch sind wir mittlerweile nahezu zu 100% (bis eben Holzminden) umringt von Landkreisen, die schon seit längerer Zeit "roter Bereich" sind.
Wenn das so weiter geht, u. das wird wohl auch so geschehen da die Maßnahmen ja erst ab dem 02.11. in Kraft treten, werden auch wir bald tiefrote Zahlen verkünden können.
-
Ich jedenfalls bin überzeugt davon, daß die Maßnahmen greifen werden.
Das müssen sie auch, denn wie auch die vielen anderen Menschen in Deutschland (ca. 30 Mill. Einwohner),
zähle auch ich zur Risikogruppe u. habe keine Lust an Covid-19 zu erkranken.
-
Und das könnte höchstwahrscheinlich dann auch tödlich für mich enden!
-
Bitte paßt auf euch auf!

Je höher der Mut, desto tiefer der Fall

Es gibt nur noch wenige helle Flecken. Auch diese "Coldspot"-Regionen müssen die harten Beschlüsse zur Bekämpfung der Pandemie umsetzen.

Wer in den "Coldspot-"Regionen jetzt die Nase hoch trägt, kann sehr schnell auf selbiger zu liegen kommen. Dieses Virus hat keinen Sinn für Pathos.

Gute Beobachtung ...

Mir war das auch aufgefallen.

Beispiel: Pirmasens oder Neustadt an der Weinstraße oder Holzminden oder der Wartburgkreis.

Die Gründe wären interessant. Evtl ist die Bevölkerung in diesen Gegenden sehr wenig mobil. Oder die Gesundheitsämter wenig aktiv.

Wir sitzen im selben Boot

Deswegen hilfts auch nix,
wenn die Kapitänsfrau laut ruft
"Nicht schaukeln!",
die 16 Matrosen durcheinander quasseln
und was von "kein Sturm murmeln" und
die Passagiere jammern,
daß die Kreuzfahrt kein Spaß mehr macht.

Und jetzt säuft der Kahn ab.
Iss ja blöd.

Gratulation an Friesland!

dort hat offensichtlich
1. das Gesundheitsamt einen wirklich guten Job gemacht und
2. die Bevölkerung dem Gesundheitsamt zugearbeitet.

Schade, daß beides auf Gesamt-Deutschland nicht zutrifft, und so der Rest in Mitleidenschaft gezogen wird.

@17:47 von Dana

>> Gallische Dörfer? Zeit, daß da das römische
>> Reich durchgreift!
>> Corona-Leugner, Rechtsradikale und
>> Maskenverweigerer dürfen keine
>> Rückzugsräume haben.

Ähh, wo sind Sie gerade? oO

Alea jacta est, würde der

Alea jacta est, würde der alte Julius dazu wohl bemerken... (ich hoffe, es aus den alten Asterixheften noch richtig behalten zu haben)

@Dana

Naja, ich könnte mich mit dieser Gruppe jedoch anfreunden, wenn sie den Zaubertrank gegen Corona hätten..

Sehnsucht nach Lockerungen

Und wieder erkennt man
den Wunsch nach Lockerungen
es müsste doch wenigstens in den Coldspots gehen.
Solange wir nicht klarer zwischen unseren Wünschen
und Wirklichkeit unterscheiden,
bleibt der Umgang mit der Lage schwierig.

Fallzahlen steigen = Zusätzliche Maßnahmen nötig
Fallzahlen sinken = Spielraum für Lockerungen

Ignorieren des Zusammenhangs = nächste Welle

Tourismus als Infektionstreiber nicht auszuschließen

Einspruch! Das der Tourismus keine Infektionen produziert, weil diese sich ja auch nicht in den Zahlen niederschlagen, ist falsch. Denn die Corona-Infektionen werden in den Wohnsitzlandkreisen der Menschen gezählt. Selbst wenn ein Schwabe oder Thüringer sich an der Ost- oder Nordsee ansteckt, wird sein Fall eben nicht in Friesland gezählt ... sondern in Jena oder Ulm.
Das so gut wie niemand sich in Hotels oder Ferienwohnungen ansteckt, glaube ich. Aber Urlauber sitzen nicht nur in selbigen, sondern unternehmen allerhand Dinge, bei denen sie sich einen hohen Infektionsrisiko aussetzen.

Ländliche Räume mit kleinen Städten schneiden im Schnitt stets besser ab, weil die Menschen mehr Platz haben und sich auf ganz natürliche Weise eher aus dem Weg gehen.

Enge der Großstädte

"Die Enge einer Großstadt mit Hunderttausenden bis zu mehreren Millionen Einwohnern scheint dennoch kein zu unterschätzenden Faktor bei dieser Pandemie zu sein."

Das ist kein Anschein, sondern eine Tatsache: Je enger die Menschen zusammenleben, desto leichter kann sich eine ansteckende Krankheit verbreiten. Und mit den populären Beherbergungs- und Reiseverboten stellt man sicher, dass niemand diese gefährliche Enge verlassen kann.

Mir tun die ganzen ungerecht getroffenen leid

Mir tun die ganzen ungerecht getroffenen Leid. Das sind: Hotellerie, Gastronomie, Flughäfen, Airliner, Reisebüros, Einzelhandel, Großhandel, die Verkäufer auf diesen unnötig verbotenen Weihnachtsmärkten, die Kommunen weil sie durch die Schließungen von

Museen
Kinos
Schwimmbädern
Theaterhäusern
Opernhäusern
Kitas
Kneipen
Gaststätten
Restaurants
Unternehmensschließungen

ihre Einnahmen verlieren (unter Anderem Gewerbesteuer, Eintrittsgelder, usw.) und in einen vorsätzlichen strafbaren Bankrott (StGB § 283) geschickt werden von dieser Bundesregierung.

Wie wäre es wenn statt dessen:

a) die ganzen Schlachthöfe
b die ganzen Rüstungskonzerne
c) die Schulen
d) die ganzen Pflegeheime
e) die ganzen Kohlekraftwerke
f) die ganzen Kohletagebaue
g) die ganzen Kanleien der Filesharing-Abmahhner

mal für mindestens 4 bis 8 Wochen dichtmachen würden?? Die Schulgebäude müssen eh neu gebaut werden und bis dahi nur noch Home-Schooling. Die Bundesregierung spielt mit dem Leben der Schüler u. Schülerinne

@Dana - Sie verwechseln da was.

17:47 von Dana:
"Corona-Leugner, Rechtsradikale und Maskenverweigerer dürfen keine Rückzugsräume haben. Das imperiale Gesetz des römischen Reiches gilt überall und muss streng durchgesetzt werden."

Die "gallischen Dörfer" sind die wenigen Flecken in Deutschland, an denen die magischen 50 Neuinfektionen noch nicht überschritten wurden. Das hat mit den von Ihnen aufgezählten Bevölkerungsgruppen nichts zu tun.

@Dana 17.47

ich bin kein Corona-Leugner, ich trage Maske und halte mich strikt an alle empfohlenen Massnahmen....nur mache ich von meinem Recht gebrauch Fragen zu stellen.
Und sie stellen mich deshalb in die rechtsradikale Ecke?
Dann dürfen sie sich auch nicht ängstigen, wenn solche durchgeknallten Typen wie ich Rückzugsräume suchen.....sie glauben sich auf dem richtigen Weg?

Leipzig - kleiner Orte im ländlichen Raum?

"Neben diesen beiden Beispielen liegen nur noch vier Städte beziehungsweise Kreise unter dem Wert von 50. Alles eher kleine Orte im ländlichen Raum. "

Leipzig hat einen Wert von 40,3. Vielleicht nicht mehr lange aber im Moment schon.

"Neumeldungen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner: 40,9", Stand 30.10.2020, 8 Uhr
(https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/gesundheit/neuartiges...)

Da sind dann wohl nur die 7 größten Städte Deutschlands "große Orte".

Covid19 bekommt Erkaeltung

Es ist nach allem was wir gehoert haben in den letzten 8 Monaten v der Regierung cum Experten extrem verwunderlich, dass Covid genau das tut, was Frau Merkel u Herr Söder sagen. Jetzt kriegt Covid erst mal Erkaeltung...und jeder der letzteres hat, der hat auch Covid. Dh fuer uns alle, nehmt ausreichend Vitamin C und vor allem D zu Euch und vermeidet den Zucker, der ist eh Uebeltaeter Nr 1.

Ich bin in einem dieser

Ich bin in einem dieser Gebiete, die aber nicht genannt wurden.
Allerdings gibt es hier nicht weniger Einwohner als in den genannten, ebenso Pendlerverkehr (Umsteigerbahnhof) und große Unternehmen.

Es ist nur eine Frage der Zeit. Da kann ein Völkchen noch so diszipliniert sein. Eine Feier von Undisziplinierten und schon schnellt der Inzidenzwert über 50.

Egal wie es kommt, mein Leben ist kaum anders als vorher. Home Office ging schon immer und jeder unnötige Weg wird vermieden. Ich rate jedem, diese Erfahrungen mitzunehmen und im "Leben danach" zu integrieren, da es alles stressfreier und das Leben um ein vielfaches lebenswerter macht.

Alle müssen ihren Beitrag im Kampf gegen das Virus leisten

Das gilt nicht nur für die Bevölkerung, sondern selbstverständlich auch für die Regierung. Wäre also schön, wenn diejenigen, die unter großen Opfern ihren Teil für die Bekämpfung des Coronavirus und damit für Gesellschaft leisten sich tatsächlich auf deren Versprechungen verlassen könnten. Und nicht begründeten Anlass zu der Annahme hätten, dass die versuchen wird, sich mit irgendwelchen bürokratischen Winkelzügen darum zu drücken und ihnen so das Leben noch schwerer zu machen, als es derzeit ohnehin schon ist; dies zu „Der Tourismus in der Region sei daher nicht für Ausbrüche verantwortlich zu machen. (...) "Einige Betroffene fühlen sich richtig in Mithaftung genommen. Die sind geschockt und fühlen sich ungerecht behandelt" Sie hätten hart an Konzepten gearbeitet. Viele hätten schlicht Angst. Bei den bisherigen Rettungsschirmen der Regierung waren viele wohl auch leer ausgegangen."Bei den jetzt versprochenen 75 Prozent müssen wir sehen, wie passgenau es dieses Mal ist"

Also abwarten.

das kann schnell gehen

Wir hatten in Schwerin wochenlang 0 Fälle. Vor 1-2 Wochen immer noch super, Inzidenz von 9. Nun sind wir auch schon bei 35 angelangt. Für eine Fast-Großstadt (96000 Einwohner) immer noch gut, aber trotzdem. Tendenz ist ja abzusehen.

@ Möbius, um 17:57

"Evtl. ist die Bevölkerung in diesen Gegenden sehr wenig mobil."

Oder diese Gallier sind einfach widerstandsfähiger :-)

Erfrischend...

... das - zumindest bis jetzt-noch keine Kommentare der "alternativen Fraktion" zu lesen sind. Und auch ich gehöre zur Gruppe der Hochrisikogruppe. Mit 63 Jahren habe ich noch viel vor. In Pension gehen nächstes Jahr, baue gerade Haus in Thailand um mein Versprechen gegenüber meiner Herzallerliebsten einzuhalten und unseren Lebensabend gemeinsam dort zu verbringen.. Ich habe keine Kraft mehr, gegen Leugner und Relativierer anzuschreiben.. Gemeinsamkeit und Solidarität ist gefragt.. Jetzt!

Vielleicht liegt's in Holzminden ja am

Himbeerketon das von Symrise (Dragoco) gelegentlich in Schwaden über die Stadt zieht..... antiviral? Oder am arsenhaltigen Rohwasser (Sandsteinformation)? RKI übernehmen Sie.......

...und dann schicken sie...

...die Leute, die auf den Warften urlauben heim, dorthin, wo alles "rot" ist...

Es ist gut..

... und hilft unsere Psyche, wenn wir uns den Frust von der Seele schreiben können. Ist auch nötig, da der Mensch psychisch nur begrenzt belastungsfähig ist. So bisschen wie Stuhlkkreis in der Therapiegruppe. Soll jetzt nicht zynisch sein, im Gegenteil. Ich stelle fest, dass für viele Menschen die Möglichkeit hier in den Foren hier ihre Probleme abzuladen hilfreich ist. Und ja, es ist zu schaffen.. Gemeinsam.. So wie damals Asterix schon prophezeit hat.... der Himmel wird uns nicht auf den Kopf fallen.

Der Rubikon ist längst überschritten!

Nun dürfen schon (oder wieder) Einwohner von Gegenden, in denen es fast keine Infektionen gibt, nicht mehr in die Pizzeria.

Nun ja, es wundert einen ja überhaupt nichts mehr.

Dieses Phänomen ...

zeigt sich in Schweden ja auch zwischen Uppsala (Studentenstadt) und den vielen ländlichen Gebieten.

@Nachfragerin 18:09

"Das ist kein Anschein, sondern eine Tatsache: Je enger die Menschen zusammenleben, desto leichter kann sich eine ansteckende Krankheit verbreiten."

Dem möchte ich das Beispiel Leipzig entgegenhalten, eine Großstadt mit knapp 600.000 Einwohnern, die schon einige Zeit und auch heute noch ein städtischer gelber Fleck in ländlicher, aber roter Umgebung ist.

Corona Ignoranten und Co.

@Ärgerlich Den Ast haben nicht „wir“ abgesägt, sondern die wohlstandsverwöhnten Egoisten 1.,2.,3.,
Generation nach dem 2. Weltkrieg, die der Allgemeinheit zuliebe nicht für eine beschränkte Zeit auf Annehmlichkeiten wie Urlaub, Parties und andere oberflächliche Belustigungen verzichten konnten und können. Meine rhetorischen Möglichkeiten reichen nicht aus, um meine Empörung über diese Menschen angemessen zum Ausdruck zu bringen, außer dass ich feststelle, dass ich sie zutiefst verachte.

@18:03 von Opa Klaus @Dana

//Naja, ich könnte mich mit dieser Gruppe jedoch anfreunden, wenn sie den Zaubertrank gegen Corona hätten..//

Denen bzw. dem Zaubertrank würden Sie trauen?
Nee nee, bleiben Sie lieber beim Gläschen Wein (aus dem heimischen Keller.)

Gute Gesundheitsämter, schlechte Gesundheitsämter

@Möbius:
Ich lebe und arbeite selbst in einem Landkreis, der noch deutlich unter der 50er-Grenze liegt. Bis vor zwei Tagen waren es noch unter 30 Fälle/100.000 Einwohner. Zwar sind wir ein ländlicher Kreis (größte Stadt unter 30.000 Einwohner), aber ich fürchte Ihre zweite Begründung ist die passendere. Ich arbeite selbst bei der Kreisverwaltungsbehörde und bin auf Grund meiner dienstlichen Aufgabe mit den aktuellen Maßnahmen des Gesundheitsamtes vertraut. Die personelle Ausstattung ist dürftig (nur ca. 50% der vorhandenen Arztstellen besetzt ... seit Jahren!, anderes Personal am Ende des Berufslebens und nicht mehr fachlich fit), die Führung des Krisenstabes unentschlossen und das Testregime ziemlich planlos. Statt alle verfügbaren Ressourcen zu mobilisieren - die unsere Verwaltung aufbringen kann! - redet man bei derzeit weniger als 50 Fällen schon davon, die Nachverfolgung bald einstellen zu wollen. Es gibt sehr gut arbeitende Gesundheitsämter ... aber eben auch das Gegenteil.

WHO gegen Lockdowns (lt. NY Post u.a.)

Auch wenn es in den deutschen Medien kein Thema ist/war und man es nur aus der internationalen Presse erfährt: Die WHO warnt vor Lockdowns. Nachzulesen zum Beispiel in der New York Post und anderen ausländischen Medien.

https://nypost.com/2020/10/11/who-warns-against-covid-19-lockdowns-due-t...

https://www.forbes.com/sites/brucelee/2020/10/13/who-warning-
about-covid-19-coronavirus-lockdowns-is-taken-out-of-context/

https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-regionauten-community/who-...

Das beweist endgültig....

Abstand halten, Kontakte vermeiden!
Je abgeschiedener man lebt, um so besser.
Jedenfalls ich würde lieber an Einsamkeit sterben, als an Vireninfektion.

18:09 von Nachfragerin

«Das ist kein Anschein, sondern eine Tatsache: Je enger die Menschen zusammenleben, desto leichter kann sich eine ansteckende Krankheit verbreiten.»

Kann sich verbreiten. Muss sich aber nicht verbreiten.
Wahrscheinlichkeit ist … Zwangsläufigkeit ist nicht.

Sonst wären gerade die Metropolen in Südostasien die mit Corona am stärksten belasteten Regionen der Welt. Seoul und Tokyo haben "Inner City" eine 5,5x bis 6x so hohe Bevölkerungsdichte wie Köln. Und die Corona-Zahlen sind dabei um hohe Faktoren geringer. In anderen Metropolen in Südostasien ist es im Prinzip gleich, ohne dass ich Zahlen im Kopf auswendig weiß.

Schon wenn man die landesweiten Zahlen zu Neuinfektionen Tag / Tag in beiden Ländern sieht, und mit DEU vergleicht:

S-KOR: 115 (Bevölkerungsfaktor 1,60 x rauf = 185)
JAP: 770 (Bevölkerungsfaktor 0,65x runter = 500)
DEU: > 15.400

Ist die Zahl der Kontakte im Zusammenwirken mit Abstand / Hygiene / Masken, die Infektionsverläufe bestimmt. Viel mehr als Bevölkerungszahl.

@Möbius - Vergessen Sie die Mobilität!

17:57 von Möbius:
"Die Gründe wären interessant. Evtl ist die Bevölkerung in diesen Gegenden sehr wenig mobil."

Vergessen Sie die Legende von der ansteckenden Mobilität!

Es ist völlig egal, an welchem Ort ein Infizierter und der Angesteckte aufeinandertreffen. Das Virus weiß nicht, ob sich zwei Menschen auf einer Weltreise oder beim Flurgespräch im heimischen Treppenhaus befinden. Es kennt auch nicht die Abweichung zwischen dem Aufenthaltsort und Hauptwohnsitz der Beteiligten. Es springt einfach über, sobald es die Gelegenheit bekommt.

Es gibt also nur eine Ursache für Ansteckungen: Längere, ungeschützte Kontakte zu anderen Menschen.

Am 30. Oktober 2020 um 18:08 von Hagen Robaar

Zitat:
"...Ländliche Räume mit kleinen Städten schneiden im Schnitt stets besser ab, weil die Menschen mehr Platz haben und sich auf ganz natürliche Weise eher aus dem Weg gehen..."

Sehen Sie sich doch mal die Infektionszahlen im Erzgebirgskeis in Sachsen an und was bleibt dann noch von ihrer These übrig. Aber warum diese Explosion an Corona-Fällen, liegt ES an den Test oder gibt es Gründe die man uns nicht nennen will?
Und ganz nebenbei, was unsere Experten auch alles meinen, Sie wissen Garnichts oder sehr wenig über diesen Virus. ES sind nur Vermutungen und Panikmache.
Na gut, Sie mögen recht haben, in Grönland gibt es weniger Corona-Fälle als in New York.

@18:02 von Hanns Guck In D...

//Gratulation an Friesland!
dort hat offensichtlich
1. das Gesundheitsamt einen wirklich guten Job gemacht und
2. die Bevölkerung dem Gesundheitsamt zugearbeitet.

Schade, daß beides auf Gesamt-Deutschland nicht zutrifft, und so der Rest in Mitleidenschaft gezogen wird.//

Den Friesen sagt man Maulfaulheit nach. Vielleicht ist das ja das Geheimnis? ;-)

Es gab da vor langer Zeit einen hübschen Bilderwitz im "Stern":

1. Bild: Zwei Männer sitzen bei Sonnenschein mit einer Bierflasche in der Hand am Strand. Der eine sagt "Prost".
2. Bild: Dämmerung - die beiden sitzen immer noch da.
3. Bild: Es ist dunkel. Beide sitzen noch da. Über dem anderen steht (in einer 'Gedankenblase'): "Schwätzer".

@Demokratieschützerin 18:17

Ganz ehrlich. Ich finde ihr Engagement wirklich toll. Wir sollten wirklich alles wieder öffnen, nur keine Clubs, Bars, Diskos und vor allem die Reiseroute nach Stuttgart verbieten. Alles andere wieder aufmachen. Wäre das was?

Am 30. Oktober 2020 um 18:10 von Demokratieschue...

Zitat: ihre Einnahmen verlieren (unter Anderem Gewerbesteuer, Eintrittsgelder, usw.) und in einen vorsätzlichen strafbaren Bankrott (StGB § 283) geschickt werden von dieser Bundesregierung.

Bitte lesen Sie endlich einmal nach, was Bankrott ist und hören Sie auf, Geschäftsleute, die schon gebeutelt genug sind, der Vorbereitung von Straftaten zu bezichtigen.

@18:17 von Zundelheiner @Dana 17.47

//...ich bin kein Corona-Leugner, ich trage Maske und halte mich strikt an alle empfohlenen Massnahmen....nur mache ich von meinem Recht gebrauch Fragen zu stellen.
Und sie stellen mich deshalb in die rechtsradikale Ecke?//

Ich kann in dem Kommentar von "Dana" eine solche Unterstellung nicht erkennen. Sie schreibt: "Corona-Leugner, Rechtsradikale und Maskenverweigerer..."
Wie können Sie sich bei Ihrer Selbstbeschreibung angesprochen fühlen?

18:10 von Demokratieschue...

«Wie wäre es wenn statt dessen:

a) …
b die ganzen Rüstungskonzerne
c) …
d) …
e) …
f) die ganzen Kohletagebaue
g) die ganzen Kanzleien der Filesharing-Abmahhner

mal für mindestens 4 bis 8 Wochen dichtmachen würden??»

Kohletaugebau … wo alle paar Kilometer ein großer Bagger mit einem Bediener steht … und Fließbänder das Weggebaggerte abtransportieren.
Hotspot No. 1. Zumachen … DER Corona-Brutherd.

Rüstungskonzerne … wo man bisher nie was von Corona drin hörte.
Hotspot No. 2 of all. Zusperren evtl. … aber ganz sicher nicht wegen Corona.

Kanzleien der Filesharing-Abmahhner … sehr überflüssig als mieses Geschäftsmodell. Hotspot No. 3 of all. Aber nix mit Corona. Der kommt ja nicht per Abmahnung per Brief per Post ins Haus. Trotzdem … dichtmachen.

«Die Schulgebäude müssen eh neu gebaut werden und bis dahin nur noch Home-Schooling.»

Da isse wieder. Die Manie von Abriss und Neubau der Schulen.
Unabsehbar viele Jahre Home-Schooling für Mio. von Schülern.
Extrem planlos.

@17:47 von Dana

"Gallische Dörfer? Zeit, daß da das römische Reich durchgreift!
Corona-Leugner, Rechtsradikale und Maskenverweigerer dürfen keine Rückzugsräume haben."

Das kommt wohl davon wenn Berichterstattung zur Literatur wird.
Mit "Gallischen Dörfern" sind gerade keine Verweigerer gemeint. In diesem schiefen Bild ist Rom allemal die Epidemie, die auch noch das letzte Nest hinwegfegt.

Es kann ganz schnell gehen

Vor vier Wochen hätte ich noch gedacht, mein Landkreis kommt mit dem Schrecken davon. Den ganzen Sommer über lagen wir bei Werten, die gegen 0 gingen.
In den letzten Wochen sind die Zahlen dramatisch gestiegen. Am 24. September hatten wir eine Inzidenz von 17,4. Bis zum 2. Oktober stieg sie auf 24,7. Am 11. Oktober lag sie bei 40.6. Ab dem 15. ging es stetig nach oben: 54, 59, 74. Am 20. lag sie noch bei 80, am darauffolgenden Tag schon bei 110. So ging es weiter mit 150, 184,... bis zum heutigen Wert von 232,8.
Es gibt keinen konkreten Auslöser. Die Fälle sind über den gesamten Landkreis (ländlicher Raum) verteilt.
Keiner sollte sich in seinem Dornröschenschloss sicher wähnen.
Jeder MUSS auf sich und andere achten.

@Hanns Guck In D... - Friesland ist halt Friesland.

18:02 von Hanns Guck In D...:
"Gratulation an Friesland!
dort hat offensichtlich
1. das Gesundheitsamt einen wirklich guten Job gemacht und
2. die Bevölkerung dem Gesundheitsamt zugearbeitet."

3. Friesland ist dünn besiedelt.
4. Es gibt in Friesland keine größeren Städte.
5. Die friesische Nordseeluft pustet Viren besser weg.
6. Jever ist nicht so süffig wie bayrisches Bier.

Diese Randbedingungen machen es den Viren sehr schwer und den Friesen entsprechend leicht, in der Krise zu glänzen.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,
wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht. Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ Olivia59

Mit "Gallischen Dörfern" sind gerade keine Verweigerer gemeint. In diesem schiefen Bild ist Rom allemal die Epidemie, die auch noch das letzte Nest hinwegfegt.

Falsch. Rom ist das Gesetz, die Ordnungsmacht. Und hinweg wird niemand gefegt. Es wird nur dem Gesetz zur konsequenten Geltung verholfen und so das Virus zügig eingedämmt. Die Wirtschaft wird kurz gestoppt, damit sie danach wieder eine Chance hat und nicht den langsamen Tod stirbt.

Wenn man bedenkt, wie schnell

Wenn man bedenkt, wie schnell sich vor wenigen Tagen noch relativ coronafreie Gebiete zu ebenfalls rot markierten Kreisen entwickelt haben, kann man doch nur zu einem Schluss kommen: gerade dort sollten die Beschränkungen genauso gelten, um eine solche Entwicklung vielleicht doch zu verhindern.
Oder?

Zumindest...

sind die Leugner, Verharmloser, mit Grippe Vergleicher hier plötzlich erstaunlich leise - Gott sei Dank hört niemand der halbwegs Vernünftigen auf solche Lügen...

@Hagen Robaar - Umgebung und Verhalten

18:08 von Hagen Robaar:
"Das der Tourismus keine Infektionen produziert, weil diese sich ja auch nicht in den Zahlen niederschlagen, ist falsch."

Doch, das ist falsch. Der Fehler liegt darin, einem Umstand (Arbeiten, Einkaufen, Wohnen, Reisen) zur Infektionsursache zu erklären. Die Ursache ist ausschließlich in der Umgebung und dem individuellen Verhalten zu suchen.

Ein Berufsreisender ist in der Hotellobby genauso gefährdet wie der Tourist oder das Personal an der Rezeption. Für das Virus sind das alles dieselben Menschen.

Am 30. Oktober 2020 um 19:08 von WM-Kasparov-Fan

Also vereinsamen möchte ich aber auch nicht.

@18:46 von Opa Klaus

"Ich habe keine Kraft mehr, gegen Leugner und Relativierer anzuschreiben.. Gemeinsamkeit und Solidarität ist gefragt.. Jetzt!" ... "... und hilft unsere Psyche, wenn wir uns den Frust von der Seele schreiben können. Ist auch nötig, da der Mensch psychisch nur begrenzt belastungsfähig ist."

Also was nun, Belastung oder Ventil? Ich glaube manchen kommen die wenigen Covidioten gerade recht um ein Feindbild zu haben, dabei ist die zunehmende Nachlässigkeit der breiten Masse, um nicht zu sagen der "vernünftigen Mehrheit" vermutlich viel relevanter für die Fallzahlen wenn man es denn mal genau analysieren würde. Wenn man aber alle und möglicherweise auch sich selbst anschwärzen muss steht man irgendwie nicht so gut da.

18:10 @Demokratieschue...

Von Museen hab ich
bisher nichts gelesen.

Zu a)
Keine Wurst, kein Fleisch. Na gut
Zu b)
gerne auch ohne Corona

Zu d)
Keine Ahnung, wie das gehen soll.
Zu Pflegende brauchen Pflege, Medikamente, Nahrung, ...

Zu e), f)
Nicht ausreichend Strom - somit
Kein Internet,
Filesharing (wer braucht das?),

kein Schwimmbad, keine Kultur,
Keine Diskos,
Kein ...
Was geht dann?

Zu g)
Erübrigt sich ohne Strom.

Zu c)
Reduzierung Präsenzunterricht und weitere Konzepte

Neubau?
Warum?

Scheinbar

ist unser Gesundheitssystem nicht an der Belastungsgrenze. Wir nehmen jetzt Leute auf die aus Ländern kommen die noch keinen kompletten Lockdown hatten, z. B. Belgium.
Die Leute sind willkommen, aber in einer Zeit wo Bars Theater etc pleite gehen durch die Massnahmen. Hätte man sich überlegen können, den Belgiern erstmal etwas mehr abzuverlangen in Kampf gegen den Virus?

@18:10 von Demokratieschue...

//Die Bundesregierung spielt mit dem Leben der Schüler u. Schülerinne//

Nein, nicht die Bundesregierung, sondern Leute, die partout nicht einsehen wollen, dass wird alle dazu aufgerufen sind, uns an die beschlossenen Regeln zu halten. DAS sind die, die mit dem Leben anderer spielen.
Die Bundesregierung versucht verzweifelt, unser Leben zu schützen und gleichzeitig den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen. Das kommt der Quadratur des Kreises gleich. Auch ich kann nicht jede Regelung im einzelnen nachvollziehen, dennoch halte ich mich strikt an die Vorgaben. Die kann schließlich nicht jeder für sich selbst neu erfinden.

@20:33 von schwer gestört

"@ Olivia59
Mit "Gallischen Dörfern" sind gerade keine Verweigerer gemeint. In diesem schiefen Bild ist Rom allemal die Epidemie, die auch noch das letzte Nest hinwegfegt.

Falsch. Rom ist das Gesetz, die Ordnungsmacht. Und hinweg wird niemand gefegt. Es wird nur dem Gesetz zur konsequenten Geltung verholfen und so das Virus zügig eingedämmt. Die Wirtschaft wird kurz gestoppt, damit sie danach wieder eine Chance hat und nicht den langsamen Tod stirbt."

Deshalb sprach ich auch von einem "schiefen Bild" der Autorin, weil die vermeintlichen Gallier ja prima die Regeln befolgen und Rom als Bedrohung wohl irgendwas anderes sein muss.

18:19 @Jan123456789

Ja,
toi, toi, toi für Leipzig.

Doch nicht nur,
allen gutes Gelingen

20:36 von harpdart

Kann man eigentlich nicht. Ich habe eben schon in einem Kommentar, der aus welchen Gründen auch immer nicht durchgekommen ist, dargestellt, dass diese roten Flecken und die dazugehörigen Zahlen (Inzidenzwerte) sehr wenig aussagen.
In einem Beispiel hier im Thread ist von einem Inzidenzwert von 232,8 die Rede. Hohe Zahl, denkt man. Tatsächlich positiv getestet sind dort aber nur 29 Personen.
In einem anderen fall aus jener Gegend liegt der Inzidenzwert bei fast 280, an Personen sind das aber gerade mal 12.

Disziplin?

Mir fehlen im Artikel Angaben darüber, wie die unterschiedliche Disziplin im Lande festgestellt, bzw. wissenschaftlich gemessen worden ist. Finde ich beklagenswert und eine echte Herausforderung.

@Opa Klaus

"Ich habe keine Kraft mehr, gegen Leugner und Relativierer anzuschreiben.. Gemeinsamkeit und Solidarität ist gefragt.. Jetzt!"

Das kann ich gut verstehen!
Ich bin es auch leid, meine Zeit damit zu verbringen.

Obwohl ich mich nicht zur Riskogruppe zähle, habe ich mit Quellenangaben hier schon öfters versucht darauf hinzuweisen, dass das Virus auch für Jüngere bleibende Folgen haben kann, wenn es auch bei einem schweren Verlauf i.d.R. nicht zum Tod führt.

Meine Schwester wohnt in Bergamo; sie kennt einige solcher Fälle und hat einiges erlebt.

Hier Fotos von den Krankenhausbeschäftigten im San Salvatore Hospital (Pesaro) nach ihren 12-Stundenschichten, die notwendig waren, weil das Virus sich zuvor zu lange unbeachtet ausgebreitet hat.
Bitte mal nach rechts durchscrollen.
https://www.albertogiuliani.com/2020/05/23/covid19/
KURZLINK https://kurzelinks.de/2uz2

Meine Schwester kann nur den Kopf schütteln, wenn in Deutschland welche fordern, die AHA-Regeln zu beenden

Man kann's nur permanent wiederholen

bis es den Leuten einfach über wird und diese endlich Vernunft annehmen und mit Rücksicht auf die "Leidensgenossen" eine Maske aufsetzen. Noch mal: mit einer Maske schützen Sie die Anderen, wenn jeder eine Maske trägt, sind WIR relativ geschützt.
seid jetzt nicht mehr die Egoisten sondern Angehörige eines "sozialen Wesens"
Gruß
Georg

@ Leipzigerin59

toi, toi, toi für Leipzig.

Leipzig 32, das kann sich sehen lassen, Hut ab. Wir hier in Chemnitz liegen knapp über 100. Ihr habt also etwa vier Tage Vorsprung. Genießt ihn.

19:07 @deralteösi ... WHO gegen Lockdown

Leider wieder Halbwahrheiten
(euphemistisch)

N.Y.P. :
》“... World Health Organization do
not advocate lockdowns as the
primary means of control of this virus,”
Nabarro said. ...《
.

Sie unterschlagen
> primary <

》“The only time we believe a lockdown
is justified is to buy you time to
reorganize, regroup, rebalance your resources,
protect your health workers who are exhausted, but by and large,
we’d rather not do it.”《
.

meinbezirk.at :
auch dort steht
> primär <

Allerdings ist das insgesamt keine seriöse Quelle.

Ich hatte gehofft...

.. dass die aktuelle Situation der ansteigenden Infektionszahlen die Gemeinschaft zur Solidarität führt.Es ist definitiv für uns alle eine neue Situation. Eine Situation, welche Ängste schürt, welche rational nicht verarbeitet werden kann. Etwas Neues, was unser Leben verändert, etwas, dass irrational wirkt. Wir können mit Ereignissen umgehen, welche erklärbar sind. Erklärbar ist das Virus per se ja,aber viele Menschen verweigern die Akzeptanz. Dies äußert sich in irrationaler Diskussion, welche Akzeptanz und Solidarität einerseits befördert, Ignoranz und Aggression gegenüber Obrigkeiten, welche dafür verantwortlich zu zeichnen haben, wie man meint. Ängste werden durch alternative Wahrheiten ersetzt. Hat man als Mensch keine Antworten mehr, begibt man sich in den Raum der alternativen Wahrheit, gut aufgehoben bei Gleichgesinnten. Wir sollten uns an den Händen halten, um gemeinsam Solidarität zu zeigen und der Herausforderung entgegen zu treten. Bitte..

@Anna-Elisabeth

"Nein, nicht die Bundesregierung, sondern Leute, die partout nicht einsehen wollen, dass wird alle dazu aufgerufen sind, uns an die beschlossenen Regeln zu halten. DAS sind die, die mit dem Leben anderer spielen.
Die Bundesregierung versucht verzweifelt, unser Leben zu schützen und gleichzeitig den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen. Das kommt der Quadratur des Kreises gleich. Auch ich kann nicht jede Regelung im einzelnen nachvollziehen, dennoch halte ich mich strikt an die Vorgaben. Die kann schließlich nicht jeder für sich selbst neu erfinden."

Danke für dieses beherzte und entschlossene Statement. Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

@19:08 von WM-Kasparov-Fan

//Jedenfalls ich würde lieber an Einsamkeit sterben, als an Vireninfektion.//

Ich denke, man sollte die Einsamkeit nicht unterschätzen. Die Menschen sind sehr verschieden. Die Einen suchen die Stille, die Anderen das Gewimmel. Da dürfte "verordnete Einsamkeit" sehr unterschiedliche Auswirkungen haben.

Es gibt auch verschiedene Formen von Einsamkeit. Ich denke da an drei sehr junge Frauen am Nebentisch im Restaurant (vor Corona).
Kaum hatten die Platz genommen, wurden die Smartphones ausgegraben. Bis die Bestellung aufgenommen wurde, hatten die kein Wort miteinander gesprochen. Man hatte sich lediglich hin- und wieder irgendwelche Bildchen gezeigt.
Dann wurde in artistischer Manier die Pizza mit Messer und Gabel zerstört, während man kauend weiter auf das Smartphone schaute.
Ich frage mich, was diese Menschen jetzt vermissen. Das Restaurant und die Gesellschaft können es doch nicht sein. Höchstens die Bedienung.

Worüber man wenig weiß, lässt sich treffsicher streiten

Daten, die miteinander korrelieren könnten, sind noch zu wenig wissenschaftlich untersucht - derzeit oft nicht möglich. Man weiß in ca. 75% der Fälle nicht woher die Infektionen kommen. Die Bevölkerungsdichte, enge Wohnverhältnisse, Wirtschafsstruktur, könnten Faktoren sein. In gallischen Dörfern gibt es bestimmt auch kaum große Schlachterbetriebe, denn Wildschweine werden per Hand gleich im Wald erlegt (steht im Comic). Gedränge in Bus und U-Bahn dürfte es hier weniger geben. Eventuell ist aber die Jugend des Nordens nicht für Partys zu begeistern (schon mal wiss. untersucht?) Die Touristen und die Lockerheit des Südens und der Städter könnten gefährlich sein. Man kann die Vorsicht verstehen. Es fehlen die Daten, deshalb tappen wir im Dunkeln. Der Himmel kann auf gallische Dörfer stürzen (steht im Comic); wir müssen vorsichtig sein. Was noch wichtig ist, habe ich wohlwissend weggelassen - zu kompliziert. Kontakte mit Infizierten sollten früh genug gemieden werden. Das ist alles.

@ Demokratieschue...

Die Bundesregierung spielt mit dem Leben der Schüler u. Schülerinnen

Sie können nicht aufhören, den Boten für die schlechte Nachricht zu prügeln. Das ist bedauerlich. Die Bundesregierung ist nun wirklich nicht schuld.

Jetzt Deutschland voll zu machen !

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen wollen Corona bekämpfen.
Das RKI meldet Infektionszahlen, die es vorher noch nicht gegeben hat. Die Corona-Massentestes zeigen, Corona ist überall in Deutschland. Das war immer so, seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam.

Was ist zu tun ?

Jetzt hilft nur noch:
Deutschland gänzlich zu machen !
Der volle Lohnausgleich/Erwerbsausgleich (bei Selbstständigen) muss staatlich garantiert sein.

Niemand darf in Armut verfallen !

Ca. 0,5% der Bevölkerung als übelst Betroffene v. Corona bleiben dauerhaft zu Hause. Die selbst auferlegte Dauer-Quarantäne gg. Corona ist Pflicht.

Alle wirklichen reichen Menschen lösen ihre Schwarzgeldkonten im Ausland und sonstigen Konten auf ! Alles verfügbare Geld wird für den Kampf gg. Corona dem Volk zur Verfügung gestellt.
Die wirklich reichen Menschen investieren in Deutschland, insbesondere in Bereiche wo Corona bekämpft werden muss !

Wir schaffen das !

Deutschland wird siegen !

20:48 @Anna-Elisabeth @Demokratieschue...

Leider fehlen Konzepte als Alternativen zum KMK-striktem-Regelbetrieb-Unterricht.
Bildungseinrichtungen können so nicht weiter machen.

KMK kann Empfehlungen der Experten, des RKI nicht länger ignorieren.

@Demokratieschue...

Aber was würde passieren, wenn Schüler*innen auch noch Discos besuchen dürften?

Auch erlebt

War diesen Sommer an der Unterweser. Wenig Fälle, und mir fiel auf, viel Abstand und Masken in den Supermärkten waren für alle ganz selbstverständlich. Kein blödes Rumgetue und Gedränge wie hier in der Stadt. Würde das jeder so machen, wäre der ganze Sch... auch ohne strenge Verordnungen viel besser im Griff.

21:14 von 0_Panik

Zitat:"Alle wirklichen reichen Menschen lösen ihre Schwarzgeldkonten im Ausland und sonstigen Konten auf ! Alles verfügbare Geld wird für den Kampf gg. Corona dem Volk zur Verfügung gestellt. Die wirklich reichen Menschen investieren in Deutschland, insbesondere in Bereiche wo Corona bekämpft werden muss !
Wir schaffen das ! Deutschland wird siegen !"

Ganz davon abgesehen, dass Ihre "völkische" Sprache mich ziemlich nervt - glauben Sie eigentlich, was Sie da schreiben, oder wie wollen Sie denn die "wirklich reichen Menschen" zu dem von Ihnen verlangten Verhalten bringen?

Wir halten uns an alle Regeln

und versuchen unser bestmögliches und dann soetwas: „ Die Teilnehmer einer für Samstag in Karlsruhe geplanten Protestkundgebung gegen die Corona-Auflagen müssen laut einem Gerichtsentscheid keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe gab nach eigenen Angaben einem Eilantrag der Organisatoren der "Querdenken"-Demo statt. Die von der Stadt Karlsruhe angeordnete Maskenpflicht greife unverhältnismäßig in die Versammlungsfreiheit ein, hieß es zur Begründung. “

Ehrlich gesagt fühle ich mich als Bürger mit Vorerkrankungen und mit täglich in Arbeit und Schule dem Risiko ausgesetzter Familie ziemlich veräppelt, wenn ich soetwas lesen muss....

Mit 63 Jahren ...

... gehört man nicht zur Hochrisikogruppe.

Bitte keine Verharmlosung der Grippe. 25.000 Tote! Vor 2 J.

@20:37 von Glücklicher Leser
Die Corona-Befürworter sollten da gut aufpassen. Alle (!) Symptome von Covid-19 gab es auch bei der Grippe. Und ich will natürlich keines von beiden.
So wie ich auch nicht durch ein Auto überfahren werden will.
Trotzdem - oder gerade deshalb - müssen die "Maßnahmen" zielführend sein.
Die Maskenpflicht im Freien ist es offensichtlich eher nicht. Zumindest gab es bei den bekannten Demos weitgehend ohne Masken (Black-Lives-Matters und die erste Anti-Corona-Demo) keine messbare Veränderung bei den Zahlen des RKI.

@21:07 von schwer gestört @ Demokratieschue...

//Die Bundesregierung spielt mit dem Leben der Schüler u. Schülerinnen

Sie können nicht aufhören, den Boten für die schlechte Nachricht zu prügeln. Das ist bedauerlich. Die Bundesregierung ist nun wirklich nicht schuld.//

Tja, solange Disco und Party nicht erlaubt sind, werden wir das wohl aushalten müssen.

21:36 @ krittkritt

"... Alle (!) Symptome von Covid-19 gab es auch bei der Grippe ..."

Wo steht das?
Geruchs- und Geschmacksverlust?

Genesungszeiten von mehr als 4 Monaten?

@ krittkritt - bitte nicht die Extreme rauspicken

Bitte keine Verharmlosung der Grippe. 25.000 Tote! Vor 2 J.

Das war aber eine extreme Ausnahme. In der gesamten Grippe-Saison 2019/20 sind in ganz Deutschland 476 Menschen an der Grippe gestorben. Allein gestern waren es an Corona schon 79. An einem Tag!

21:32 @Minka04

》... Eilantrag der Organisatoren der "Querdenken"-Demo statt. Die von der Stadt Karlsruhe angeordnete Maskenpflicht greife unverhältnismäßig in die Versammlungsfreiheit ein, hieß es zur Begründung. “ ...《

Mal kurz sächsisch
Hä?

Wenn diese Begründung ernst gemeint ist, bekomme ich ein Kopf-Schüttel-Trauma.

@sonnenbogen 20:48

Belgien hat Totallockdown.

Irgendwann ...

... ist nun langsam mal genug mit diesem Klein-Klein-Gehacke. Wie blind kann man denn noch die Augen verschließen? Fangt an zu beten (zu welchem höheren Wesen auch immer)! Die Natur zeigt allen die menschlichen Grenzen auf.

@schneegans

vielleicht sollten wir anfangen zu beten, dass die Anarchie nicht weiter geht

@Wolfes74

"Mit 63 Jahren gehört man nicht zur Hochrisikogruppe"

Dürfte ich Sie fragen, wo Sie Medizin studiert haben?

Hochrisikogruppe kann auch schon mit 28 oder 40 sein. Bedenke man mögliche Vorerkrankungen. Ihre Argumentation ist kompatibel zu Dr. Sommer

Und die Grippe ....

... kommt noch obendrauf.

@Demokratieschue... - 18:10

Ihre Märchenstunden, was offen bleiben und was geschlossen werden soll, werden immer abenteuerlicher.
Der vorsätzliche Bankrott nach § 283 StGB scheint es Ihnen dabei besonders angetan zu haben (erscheint hier total unreflektiert zum wiederholten Male).

Interessant finde ich auch Ihre unbändige Betroffenheit über die aufgezählten Betriebe im ersten Abschnitt, während Sie im zweiten Teil zum absoluten Gegenschlag ausholen.

Da haben Sie tatsächlich keine Skrupel, z.B. die Schließung aller Pflegeheime für 4 - 8 Wochen - Position d) - auf Ihre merkwürdige Vergleichsebene zu ziehen.

Wer soll so etwas noch Ernst nehmen...?

@20:48 von sonnenbogen

//Hätte man sich überlegen können, den Belgiern erstmal etwas mehr abzuverlangen in Kampf gegen den Virus?//

Nein, dazu haben wir kein Recht. Mir Kritik an anderen sollten wir uns tunlichst zurückhalten. In Rumänien gibt es u.a. durch Corona große Lücken in der ärztlichen Versorgung, besonders auf den Intensiv-Stationen. Warum? Weil viele Ärzte wegen der besseren Bezahlung u.a. auch nach Deutschland abgewandert sind. Und Deutschland schämt sich nicht, nun auch noch Pflegepersonal aus ärmeren Ländern abzuwerben.
Sie wissen ja, wenn man mit einem Finger auf andere zeigt, dann....

@ 0_Panik (21:14)

"... Corona ist überall in Deutschland. Das war immer so, seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam. (...)
Alles verfügbare Geld wird für den Kampf gg. Corona dem Volk zur Verfügung gestellt.
Die wirklich reichen Menschen investieren in Deutschland, insbesondere in Bereiche wo Corona bekämpft werden muss !
Deutschland wird siegen"
------
Jedenfalls würde es nicht schaden, wenn Sie in Ihre Recherchen und Ihre Kommentartechnik investieren würden. Sie verbreiten tatsächlich Null-Panik; trotz Anstrengung, sehr inneffizient, was Sie machen.

@ krittkritt, um 21:36

Was ist ein “Corona-Befürworter“?
Sowas wie ein “Corona-Versteher“=?

“Alle (!) Symptome von Covid-19 gab es auch bei der Grippe.“

Das ist doch Unsinn, und langsam sollte das auch bei Ihnen angekommen sein.

Ich fände es doch so allmählich angebracht, dass Sie angesichts dessen, was sich auf der ganzen Welt abspielt, mit dieser ewigen Corona-Verharmlosung aufhörten.
Was ist bloß dabei, mit einer Maske durch die Gegend zu laufen - außer man will ein Prinzip draus machen, das unsinnig zu finden?

RKI-Corona-Zahlen : Wahnsinn ! Jetzt D. f. zig Jahre zumachen !

Wenn D. von Corona v. der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen befreit werden soll, hilft nur noch eins:
Jetzt D. f. zig Jahre bei 100% Ausgleich des Einkommensverlustes zumachen ! Und keine Armut in D. ! Die 100%-Akzeptanz des Volkes ist garantiert !

Das hilft ! Wir schaffen das !

Oder ... Vernunft walten lassen ...

Wir leben mit Corona auf dauer ...

Lock down

Wieso geht keiner der Politiker mal auf die Demonstranten und Querdenker los die ohne Masken und ohne Abstand in der Gegend herumlaufen, denen haben wir bestimmt einen großen Teil der Infizierten zu verdanken. Es ist unfair, daß die Gastronomie die schon sehr viel in Punkto Hygiene gemacht hat, zumachen muß. Warum hören die Politiker nicht auf die Virologen und Ärzte, die sagen, daß sich beim Einkaufen, Essen gehen etc. nachweisbar noch keiner angesteckt hat, was sagt Merkel zu den Verkehrsmitteln wo man dicht an dicht stehen muss und jeder dem anderen ins Genick hustet und niest, Doppelmoral Deutschland.

@ schneegans

Belgien hat Totallockdown.

Nö. Belgien hat einen Teil-Lockdown. Einkaufen darf man und zur Arbeit gehen auch.

um 17:55 von schwer gestört

>>
Je höher der Mut, desto tiefer der Fall

Es gibt nur noch wenige helle Flecken. Auch diese "Coldspot"-Regionen müssen die harten Beschlüsse zur Bekämpfung der Pandemie umsetzen.

Wer in den "Coldspot-"Regionen jetzt die Nase hoch trägt, kann sehr schnell auf selbiger zu liegen kommen. Dieses Virus hat keinen Sinn für Pathos.
<<

Gestern hatten wir bei uns im Kreis Vorpommern-Rügen eine Inzidenz unter 25. Heute sind wir über 50. Ein Fall in einem fleischverarbeitenden Betrieb. So schnell geht das.

@18:32 von harry_up @ Möbius, um 17:57

//"Evtl. ist die Bevölkerung in diesen Gegenden sehr wenig mobil."

Oder diese Gallier sind einfach widerstandsfähiger :-)//

Ich bin tatsächlich sicher, dass sie das sind. Wie heißt es doch so schön: In der Ruhe liegt die Kraft.

21:14 @ 0_Panik

Schreiben Sie gerade einen dystopischen Roman?

"... Ca. 0,5% der Bevölkerung als übelst Betroffene ..."

Übelst ist schon übelst.

Sie versorgen diese Leute hoffentlich,
es könnten mehr als 0,5 % sein.
Das könnte dann noch übler sein.

"... Alle wirklichen reichen Menschen
lösen ihre Schwarzgeldkonten im Ausland
und sonstigen Konten auf !
Alles verfügbare Geld wird für den Kampf gg. Corona dem Volk zur Verfügung gestellt. ... "

Das wäre klasse,
nur werden diese Leute Ihnen wohl
oder übelst einen V... zeigen.

Am 30. Oktober 2020 um 21:50 von schneegans

@sonnenbogen 20:48
Belgien hat Totallockdown.

Ab Montag vielleicht!!!

@schneegans 21:45

"Die Natur zeigt allen die menschlichen Grenzen auf"

Ich bin sehr glücklich, wenn ich Kommentare lese, welche auch mir aus dem Herzen sprechen. Ich weiß auch nicht mehr, was ich hier schreiben soll. Könnte ich auch alles meinem Föhn erzählen. Ich hielt die Endzeitfilme im TV immer für Fantastereien, wo sich Menschen egoistisch und menschenverachtend während einer Apokalypse verhalten haben. Nun denn, von einer Apokalypse sind wir gsd noch weit entfernt. Aber das Verhalten der Menschen heute... Woher haben das die Regisseure der Filme vor 30 Jahren gewusst?

Panik?

Reale Nachrichten/Warnungen erzeugen Panik, machen krank? Dann muss es wohl, daran liegen, dass das „Unheilvolle“ so nah kommt. Sonst wären viele Menschen von dem ganzen Rest der „Katastrophenwelt“ ja auch schon krank. Aber was weit weg geschieht, lässt sich besser verdrängen, oder? Andererseits klappt es auch nicht mit: Hunger, Krieg ...ist viel schlimmer ... Nein, weil Corona Kriegs- und Hungergebiete noch viel schlimmer trifft als uns und weil wir auch nicht mehr helfen können, wenn bei uns alles hinüber ist. Darum habe ich Sorgen und keine Panik.

Es grünt so grün wo Coronakarten blühen

Wir kriegen hier die Farbe Rot verkauft. Leute mit beschränkten Reiz-Reaktions-Schemata (wie ein gewisser Herr Müller) halten auf Pressekonferenzen Karten in die Luft: 'Guck ma, alles rot'. Völlig willkürliche Grenzwerte, ermittelt durch Labortests auf denen sogar steht, dass sie nicht zur Diagnose taugen, werden zu einer Ampelfarbe verarbeitet, die unserem allgegenwärtigen Untertan "Alternativlosigkeit" signalisieren soll - billiger geht's eigentlich nicht.

Ich kann nur jedem raten, die Farbe nicht zu kaufen (kauft lieber einen Buchstaben in der Sesamstraße). Und schaut mal, was sich dadurch ändert.

@schneegans 21:54

Manche wollen es einfach nicht begreifen. Wer eine Maske trägt wird ja von einigen schon dafür angegriffen. Dies passiert hier in den USA und ich weiß von meiner Schwester, dass sowas auch in Deutschland passiert. Einige haben einfach den Schuss immer noch nicht gehört. Die müssen erst innerhalb der Familie einen sehr schweren Covid Fall haben um endlich in der Realität aufzuwachen und diese mörderische Pandemie ernst zu nehmen.

@ krittkritt - nicht bagatellisieren

... Alle (!) Symptome von Covid-19 gab es auch bei der Grippe ...

Meine Frau arbeitet seit über 20 Jahren an der Uniklinik Köln in der Intensivmedizin. Schwere Erkrankungen des Nervensystems, schwere Schädigungen der Nieren und des Herzens sind bei Grippe äußerst selten, die hat meine Frau in 20 Jahren vielleicht ein oder zwei mal zu Gesicht bekommen. Bei Covid-19 kommt das jede Woche vor. Bei Grippe sterben die Patienten mit Mitte 40 typischerweise nicht unter der Beatmung. Bei Covid-19 leider schon.

Ein Nachbar von uns (53) war im März Corona positiv und nur etwa eine Woche stationär im Krankenhaus. Aber er ist noch immer arbeitsunfähig.

Am 30. Oktober 2020 um 21:17 von Eu-Schreck

".......Wenig Fälle, und mir fiel auf, viel Abstand und Masken in den Supermärkten waren für alle ganz selbstverständlich. Kein blödes Rumgetue und Gedränge wie hier in der Stadt......."

Das erinnert mich an Schwerin. Und trotzdem steigen auch hier die Zahlen. Ich glaube fast, wir können es gar nicht verhindern.

"Am 30. Oktober 2020 um 21:50 von Leipzigerin59

21:32 @Minka04
》... Eilantrag der Organisatoren der "Querdenken"-Demo statt. Die von der Stadt Karlsruhe angeordnete Maskenpflicht greife unverhältnismäßig in die Versammlungsfreiheit ein, hieß es zur Begründung. “ ...《

Mal kurz sächsisch
Hä?

Wenn diese Begründung ernst gemeint ist, bekomme ich ein Kopf-Schüttel-Trauma."

Ja, das ist so, .... die Maske ist NICHT das Allheilmittel .... erst Abstand und Hygiene, und falls Abstand halten nicht möglich, Maske.
z.B sieht man speziell bei Politikern die Ellenbogen Begrüssung... die ist gegen die AHA Regeln, da aufgrund eines nutzlosen Grusses, der Abstand <1.5m verkürzt wird...warum winken die nicht? Oder "japanische" Verbeugung?

@schabernack - Großstädte

19:08 von schabernack:
"Kann sich verbreiten. Muss sich aber nicht verbreiten. Wahrscheinlichkeit ist … Zwangsläufigkeit ist nicht."

Logisch. Die Ansteckung hängt von zwei Faktoren ab:
1) Ob andere Mensch zum Anstecken da sind.
2) Wie gut die Anwesenden geschützt sind.

Je mehr Menschen da sind, desto aufwändiger wird es, diese zu schützen. Es spricht also nichts dafür, Menschen in Großstädten gefangen zu halten.

21:32 von Minka04

Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht. Die sind besonders geschützt (auch wenn das eigentlich eine andere Bedeutung hat).
Da kann nicht jedes x-beliebige Ordnungsamt oder Polizei willkürlich irgendwelche Auflagen machen. Was auch sehr gut so und wichtig ist.

Wegen `alle in einen Topf´: Das sagt überhaupt nichts über meine Meinung zu dieser (oder irgendeiner) `Querdenken´-Demo aus. Oder diese `Organisation´ an sich.

Schoenen Gruss

an alle Bedenkentraeger, Verschwoerungstheoretiker, Verfassungsrechtler, und sonstige Juristen, Parteipolitiker und Unwohlfuehler dafuer dass man medizinisch angezeigte Massnahmen ausgehebelt und oeffentlich undurchsetzbar machte.

Anstelle zur rechten Zeit vernuenftige Massnahmen durchzusetzen wird man wieder notgetrieben unvernuenftig alle, das heisst auch die Vernuenftigen bestrafen .

Duemmer und desastroeser kann man kaum handeln.

21:50 von Leipzigerin59

«... Eilantrag der Organisatoren der "Querdenken"-Demo statt. Die von der Stadt Karlsruhe angeordnete Maskenpflicht greife unverhältnismäßig in die Versammlungsfreiheit ein, hieß es zur Begründung. “ ...»

«Mal kurz sächsisch・Hä?
Wenn diese Begründung ernst gemeint ist, bekomme ich ein Kopf-Schüttel-Trauma.»

Mir fällt die Kinnlade runter, muss ich schon wieder von so'nem Hirn-Geraffel lesen, Freiheitsrechte + Versamlungsfreiheit definierten sich daran, ob man 'ne Maske tragen muss. Ist das Wetter mies-nasskalt-feucht im Winterhalbjahr. Binden sich die gleichen Demonstranten einen Schal, oder ein Halstuch vor Mund und Nase.

Planloses Gezicke um der Maulerei willen.
Querulantentum um der Planlosigkeit willen.
So wird das nie was mit irgendwas mit Vernunft.
1.001 Mal schlimmer und nerviger als "Schreikinder" als Babys.
Oder als "Trotzkinder" in der Kleinkind-Trotzphase.

Die beruhigen sich immerhin auch mal wieder.
Nehmen sich nicht fest vor, für den Rest ihres Lebens zu maulen.

@ 0_Panik

Wir schaffen das ! Deutschland wird siegen !

Oh bitte, das ist doch peinlich.

Am 30. Oktober 2020 um 21:42 von Anna-Elisabeth

"........Tja, solange Disco und Party nicht erlaubt sind, werden wir das wohl aushalten müssen......"

Also noch Jahre. Obwohl, da schrieb doch jemand etwas vom Impfstoff im Oktober. Das wäre ja morgen :-)

21:50 von Leipzigerin59 21:32 @Minka04

》... Eilantrag der Organisatoren der "Querdenken"-Demo statt. Die von der Stadt Karlsruhe angeordnete Maskenpflicht greife unverhältnismäßig in die Versammlungsfreiheit ein, hieß es zur Begründung. “ ...《
Mal kurz sächsisch
Hä?
Wenn diese Begründung ernst gemeint ist, bekomme ich ein Kopf-Schüttel-Trauma.
Stimme ihnen zu und habe mir auch auf kurz badisch gedacht
Hä?

@HalloErstmal2

Die Kapitänsfrau lässt in die Rettungsboote umsteigen und die Matrosen finden das OK, weil auch sie inzwischen Angst bekommen haben.

Nun hocken die Passagiere in den Rettungsbooten und der Kahn will einfach nicht untergehen.

Grippe.

Sooo weit hergeholt ist der Vergleich mit der Grippe ja nun nicht...

Es wird immer gesagt, es gibt einen Impfstoff... das stimmt, aber:

Zum einen vertragen den viele nicht.

Zum anderen wirkt er bei vielen nicht.

Gut, 'n bisschen gefährlicher ist Covid schon... aber nach derzeitigem Maßstab wären zumindest alljährliche Zuschauerverbote beim Sport aufgrund von Grippe absolut angemessen! Man denke nur, da stirbt jemand... nicht auszudenken. Da war dann das Vergnügen wichtiger?

Das soll die Regierung dann mal den Angehörigen erzählen.

@DrBeyer - Ballungsräume

18:57 von DrBeyer:
"Dem möchte ich das Beispiel Leipzig entgegenhalten [...]"

Und was sagt das jetzt über meine Behauptung aus, dass Ballungsräume grundsätzlich stärker betroffen sind als ländliche Regionen?

@21:47 von schwer gestört@ krittkritt

//"Bitte keine Verharmlosung der Grippe. 25.000 Tote! Vor 2 J."

Das war aber eine extreme Ausnahme. In der gesamten Grippe-Saison 2019/20 sind in ganz Deutschland 476 Menschen an der Grippe gestorben. Allein gestern waren es an Corona schon 79. An einem Tag!//

Ich möchte hinzufügen:
Diese Zahl der angeblich 25.000 Toten ist ein reiner Schätzwert.
***Wird ein Anstieg der Todesrate festgestellt, ordnen die Experten diese Todesfälle der Influenza zu. Dieser Wert wird als Exzess-Mortalität oder auch Übersterblichkeit bezeichnet,... Für die Saison 2017/18 wurde also nachträglich davon ausgegangen, dass es bis zu 25.100 Influenza-Tote gegeben haben könnte. Die Zahl der gemeldeten Grippetoten, also Fälle mit "laborbestätigter Influenza-Infektion", belief sich jedoch auf "nur" 1674 Fälle, wie das RKI schreibt. Zwischen Schätzung und bestätigten Fällen klafft also eine große Differenz.***

Aber so genau wollen das diejenigen, die so gern die Grippe anführen, gar nicht wissen.

@Korell

Da wird nach jedem Strohhalm gegriffen um die Pandemie zu verlangsamen oder zu stoppen und die schweren Verläufe zu minimieren.

Warum nicht mal einige Tipps zur Abwehrstärkung?

Lieber den Zigarettenverkauf verbieten als Restaurants schließen, um schwere Verläufe zu reduzieren.

17:57 von Möbius

Mir war das auch aufgefallen.
Beispiel: Pirmasens oder Neustadt an der Weinstraße oder Holzminden oder der Wartburgkreis.
Die Gründe wären interessant.
.
meine Meinung :-)
in Neustadt an der Weinstraße liegt es am Kloster Herz Jesu
Gott hält seine Hand schützend über den Ort

21:14 von 0_Panik

«Das war immer so, seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam.»

Haben Sie sich diesen Unhold eigentlich als Unfug beim Patentamt für Unsinn patentieren lassen? Oder bekommen Sie Tantiemen von Prinz Karneval für jede Erwähnung?

«Was ist zu tun ?
Jetzt hilft nur noch:
Deutschland gänzlich zu machen !»

Anschließend abschließen aber nicht vergessen.
Und dann den Schlüssel in den Gulli werfen. Zur Sicherheit.

«Alle wirklichen reichen Menschen lösen ihre Schwarzgeldkonten im Ausland und sonstigen Konten auf ! Alles verfügbare Geld wird für den Kampf gg. Corona dem Volk zur Verfügung gestellt.»

Mega-toll. Ich will auch was abhaben. Der Nachbar mit dem Rolls vor der Tür sagte mir, er sei gar nicht wirklich reich. Nur schein-reich wie der Scheinriese bei Lukas dem Lokomotivführer.

«Deutschland wird siegen !»

Wobei siegen? Bei der Fußball-EM 2021?
Gegen Beiträge mit planlos verschriebenen 1.000 Zeichen?
Nur geschrieben … damit die bis morgen nicht schlecht werden.

21:50 von schneegans

Belgien hat Totallockdown.
.
bei deren Zuständen dort !

20:58 von black3rook

Noch mal: mit einer Maske schützen Sie die Anderen
.
und wenn sie das noch tausend mal posten
einige kapieren das immer noch nicht

@schneegans

Ich kann nicht umhin, Ihre durchaus sachlichen und empathischen Kommentare als bereichernd für die Foren zu bewerten. Hört sich hochgestochen an, ich weiß. Einfach gesagt, ich schätze Sie sehr hier und gehe mit Ihren Meinungen (meist) konform

22:05 von Klärungsbedarf

Gestern hatten wir bei uns im Kreis Vorpommern-Rügen eine Inzidenz unter 25. Heute sind wir über 50.
Ein Fall in einem fleischverarbeitenden Betrieb. So schnell geht das.
.
wohl wahr so schnell geht das ...
kleine 70er Feier, Hochzeit / Beerdigung wo ein Infizierter von Auswärts dabei ist
die üblichen Begrüßungen, Küsschen links, Küsschen rechts Umarmung
schon können sich 30 ... 40 angesteckt haben

22:00 von Anna-Elisabeth

Weil viele Ärzte wegen der besseren Bezahlung u.a. auch nach Deutschland abgewandert sind.
Und Deutschland schämt sich nicht, nun auch noch Pflegepersonal aus ärmeren Ländern abzuwerben.
.
schämen sie sich nicht beim Aldi einzukaufen ?
und nehmen billigend in kauf dass "Tante Emma Läden" zumachen
nicht dass sie unrecht haben !!
aber ich wäre da vorsichtig mit so Sprüchen
keiner von uns ist besser

18:03 von Opa Klaus

Naja, ich könnte mich mit dieser Gruppe jedoch anfreunden, wenn sie den Zaubertrank gegen Corona hätten..
.
hätte man doch
Disziplin
aber schauen sie sich doch mal um !

22:10 von Opa Klaus

Woher haben das die Regisseure der Filme vor 30 Jahren gewusst?
.
einfach mit offenen Augen durch die Welt gehen

vielleicht einfach mal die Grenze anheben ...

... denn der Wert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche entspricht 0,05%, was ja nicht besonders viel ist in der Erkältungssaison. Wenn man dann noch bedenkt, dass vermutlich 80% davon falsch-positive Testergebnisse sind, bleiben also 10 erlaubte Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner übrig. In einer Stadt mit 500.000 Einwohnern dürften also innerhalb einer Woche höchstens 50 Menschen eine Erkältung bekommen, um nicht als Hotspot zu gelten...

@ 0_Panik (22:03)

"Wahnsinn ! Jetzt D. f. zig Jahre zumachen ! (...)
Oder ... Vernunft walten lassen ...
Wir leben mit Corona auf dauer ..."
------
Schon wieder? Noch eine Entweder-oder-Applikation? Kann ich auch: auf Dauer werden Sie echt langweilig oder müssen womöglich die eigenen Nerven irgendwann reparieren lassen. Bleiben Sie gesund!

@19:04 von Patritz - Ich fühle mit Ihnen und...

...pflichte Ihnen bei.

---

Es gibt leider immer noch zuviele Ignoranten,
die meinen das ganze mit der Pandemie geht uns nicht an.
-
Fatal ist aber, daß gerade diejenigen dann auch gleich die ersten sind, die laut nach Hilfe schreien z.B. im Krankenhaus, wenn das Virus sie dann doch erwischt hat.
-
Und wer weiß, vielleicht nimmt so ein Mensch dann auch im Schlimmsten Fall einen anderen Menschen mit gesundem Menschenverstand auch noch den letzten Intensivplatz weg,
weil der Leugner vielleicht 20 Jahre jünger ist, als der Vernünftige Mensch.
Möglich ist alles.
-
Ich bin es mittlerweile auch leid den Leuten, die ich treffe, z.B. beim Einkaufen und sie darauf hinweise,
daß wir doch eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen haben.
-
Und, wenn ich an die prominenten Verschwörungstheoretiker wie A. Hildmann und X. Naidoo denke,
wird mir nur noch übel.
Den Wendler kann ich eh nicht ernst nehmen.
-
Solche Leute braucht echt kein Mensch.
Bleiben Sie tapfer & gesund!

21:04 Anna-Elisabeth

Wahrscheinlich gibt es solche Menschen wie in Ihrem Beispiel. Schlimmer finde ich allerdings, wenn sich Eltern statt mit ihren Kindern mehr mit dem Smartphone beschäftigen. Wenn ich in der Stadt oder im Bus Kinder und Jugendliche in der Gruppe beobachte, quatschen die allerdings unentwegt (ohne Handy) miteinander.

Kürzlich trugen zwei Mädchen die Maske sowohl über Nase und Mund als auch eine weitere über die Augen. Und wurden von den anderen geführt. Bisschen albern könnte man denken, aber Teenager eben und ihre Art mit dem Geschehen umzugehen. Und ehrlich gesagt finde ich es nicht okay Kindern und Jugendlichen ständig Schuldgefühle einzureden diese wären möglicherweise schuld an einer Erkrankung oder am Tod ihrer Großeltern. Entweder treffen Großeltern diese mit gewissem Risiko, auf Abstand oder sie vermeiden momentan ein Treffen.

Wünsche allen bisher von steigenden Fallzahlen verschonten Regionen dass dies so bleibt. Meine Stadt hielt sich lange tapfer bis zum rapiden Anstieg.

@21:34 von Wolfes74 - Ihr O-Ton,...

...Mit 63 Jahren gehört man nicht zur Hochrisikogruppe.

---

Wer hat Ihnen das denn erzählt?
-
Also ich bin 52 Jahre alt und gehöre dazu.
-
Und nun, was erwidern Sie mir jetzt?

Opa Klaus begibt..

Sich jetzt zur Ruhe und wünscht allen ForistenInnen welche sich auf der vernünftigen Seite bewegen (und dass sind ja nicht wenige) eine schabernackige gute Nacht. Bleiben Sie gesund und Danke für den sachlichen Austausch.

vor 30 Jahren gewusst?

Opa @
Weil diese Menschen mit klarem Blick und wachem Verstand die Realitäten erkannt und richtig verstanden haben.

22:19 von sonnenbogen

«z.B sieht man speziell bei Politikern die Ellenbogen Begrüssung... die ist gegen die AHA Regeln, da aufgrund eines nutzlosen Grusses, der Abstand <1.5m verkürzt wird...warum winken die nicht? Oder "japanische" Verbeugung?»

Eine allerdings sehr berechtigte Frage.

Bei uns in der erweiterten Familie ist der japanische Gruß mit leichter Verbeugung inzwischen Standard. "Aufgehübscht" mit was Zusätzlichem.
Ist der Renner bei den kleineren Kindern.

Eine Grimasse dazu machen, einen militärischen Gruß parodieren.
Den Kleinen habe ich verschiedene Grußformeln auf Kurz-Japanisch beigebracht.

"Ohayoo" … mögen sie am meisten.
So was wie: "Moin, moin" bei den Norddeutschen.

Politiker könnten das ja auch mal ohne Zinnober dazu vormachen.
So als gutes Beispiel zum Abgucken …

@Minka04, 21.32h

Das geht mir bei Urteilen von Verwaltungsgerichten häufig so.
In allen Bereichen.

@Anna-Elisabeth - Corona vs. Grippe

22:29 von Anna-Elisabeth:
"Aber so genau wollen das diejenigen, die so gern die Grippe anführen, gar nicht wissen."

Diese Menschen können immerhin zwischen statistisch sauber erfassten Grippetoten ("an Grippe gestorben") und den zu Coronatoten erklärten Fällen ("mit Corona gestorben") unterscheiden. Tatsächlich liegt die Sterberate in diesem Jahr im Durchschnitt der letzten Jahre.

Was diese Menschen allerdings gern vergessen, ist die unvermeidliche Übersterblichkeit, wenn man Corona ohne Gegenmaßnahmen hinnehmen würde. Dann würde die Epidemie sicherlich auch die schwere Grippesaison von 2017/18 definitiv in den Schatten stellen.

23:17 @ Opa Klaus

Ebenfalls gute Nacht.

Träumen, hoffen, sorgen wir, dass aus den verbliebenen "gallischen" Dörfern
keine "potjemkinsche"
werden.

@nna-Elisabeth, 22.00h

Das ist die freie Entscheidung der rumänischen Ärzte und Pfleger.

Deutsche Ärzte wandern in andere Länder wegen der besseren Bezahlung ab.

Da zeigt niemand auf andere, sondern jeder sollte sich anstrengen, die Zustände im eigenen Land zu verbessern.

23:04 von Schneckenmaus

Wenn man dann noch bedenkt, dass vermutlich 80% davon falsch-positive Testergebnisse sind,
.
und wieviel % falsche Negative Testergebnisse mutmaßen sie :-)

@Schneckenmaus - Es gibt praktisch kein "falsch positiv"

23:04 von Schneckenmaus:
"Wenn man dann noch bedenkt, dass vermutlich 80% davon falsch-positive Testergebnisse sind [...]"
> Wie kommen Sie darauf? Der PCR-Test hat eine "falsch positiv"-Rate von ca. 0,01%, weil für ein positives Ergebnis zwei Genabschnitte nachgewiesen werden müssen.

"In einer Stadt mit 500.000 Einwohnern dürften also innerhalb einer Woche höchstens 50 Menschen eine Erkältung bekommen, um nicht als Hotspot zu gelten..."
> Es wird auf SARS-CoV-2 getestet und nicht auf irgendwelche Erkältungsviren.

22:56 von Sisyphos3 22:00 von Anna-Elisabeth

//...schämen sie sich nicht beim Aldi einzukaufen ?//

Ich kaufe da nicht, auch nicht bei Lidl, ich bestelle nicht bei Amazon...

//...und nehmen billigend in kauf dass "Tante Emma Läden" zumachen//

Wie hätte ich das verhindern können? Hat mich übrigens persönlich sehr getroffen, weil ich dort viele Jahre eingekauft hatte - trotz des Supermarkts nebenan.

//aber ich wäre da vorsichtig mit so Sprüchen
keiner von uns ist besser//

Genau das wollte ich ja mit meinem Kommentar zum Ausdruck bringen!

23:04 @ Schneckenmaus

"... vermutlich 80% davon falsch-positive Testergebnisse sind,  ..."

Zum Glück nur vermutlich.

Max. 0,8 % ist realistischer.

So genau wollen das die Coroanbefürworter gar nicht wissen.

@22:29 von Anna-Elisabeth
Als Prof. Püschel nämlich die stringenteste Möglichkeit, die tatsächliche Todesursache festzustellen in HH anwandte - nämlich zu obduzieren - war das dem RKI gar nicht so Recht...

PS.: Man muss einfach mal Berichte von schweren Grippefällen zur Kenntnis nehmen. Dann hört die Verharmlosung schnell auf.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: