Ihre Meinung zu: Coronavirus: Weitere Bundesländer verlängern Weihnachtsferien

24. November 2020 - 9:07 Uhr

Zwei Tage früher Ferien, um Kontakte zu reduzieren und beruhigt mit der Familie Weihnachten feiern zu können - ursprünglich kam der Plan aus NRW. Nach anfänglicher Kritik schließen sich nun einige Bundesländer dem Vorschlag an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und am 18.12. wird dann gesagt das es keine Lockerung gibt

Ich glaube diese Versprechungen hatten wir schon, Ende Oktober. Ich glaube unseren Herren Verantwortlichen gar nichts mehr. Ich denke wenn die Zahlen so bleiben, und das werden sie, dann wird kein bisschen gelockert zum Weihnachtsfest. Planung unmöglich. Zumal auch schon darüber nachgedacht wird alle 14 Tage die Maßnahmen zu verlängern, wer kann so noch planen?

Verlängerung der Weihnachtsferien

Wenn die Kultusminister der Meinung sind, das längere Ferien eine gute Maßnahme sind , sollen sie es tun. Ich hoffe nur das die Eltern die Betreuung der Kids organisieren können.

Mal angenommen...

Mal angenommen die Weihnachtsferien werden in allen Bundesländern verlängert.

Die Folge wäre, dass berufstätige Eltern von bis 12 Jährigen Kindern ihre Kinder in den Hort schicken.

Ja und im Hort halten die Kinder den Kontaktabstand weniger gut ein. Ist das damit das richtige Mittel?

09:16 von Ernst Graeber

@ Ernst Graeber

Zitat: "Wenn die Kultusminister der Meinung sind, das längere Ferien eine gute Maßnahme sind , sollen sie es tun. Ich hoffe nur das die Eltern die Betreuung der Kids organisieren können."

Die suggerierte Antwort lautet:

Können viele Eltern eben nicht. Und die, die es können schaffen eben andere Kontakte damit, im Ergebnis einen vermutlich stärkeren Kontaktaustausch, evtl. auch mit den Großeltern. Also genau der Risikogruppe, die eigentlich geschützt werden sollte.

09:09 von MichaelKiel

Ich glaube unseren Herren Verantwortlichen gar nichts mehr. Ich denke wenn die Zahlen so bleiben, und das werden sie, dann wird kein bisschen gelockert zum Weihnachtsfest.

Gestern machte ein Forist dankenswerterweise darauf aufmerksam, dass sich bzgl. des Infektionsgeschehens deutschlandweit viele Gebiete von dunkelrot auf hellrot und manche sich sogar auf gelb "erhellt" haben. D.h. der Inzidenzwert dort hat sich deutlich verbessert. Die Neuinfektionszahl heute liegt bei etwa 900 unter dem Wert von vor einer Woche. Also ein leichter Hoffnungsschimmer.

Ich denke, wenn wir die Maßnahmen so (mit einzelnen Anpassungen) fortsetzen und zusätzlich von der Präsenzpflicht im Unterricht dort abgewichen werden darf, wo dies in Absprache mit SchülerInnen, Eltern und LeherInnen gut möglich ist, wir in zwei, drei Wochen noch mal erheblich besser dastehen werden.

Aber wenn Ihr pessimistischer Ansatz für Sie hilfreich ist, dann versuche ich besser gar nicht Sie umzustimmen.

Hoffentlich auch in Sachsen

Der Jubelschrei unserer Enkel ( 8 und 10) wird riesig. 2 Tage extra bei Oma und Opa. Unsere Tochter und der Schwiegersohn müssen nun mal arbeiten. Wir freuen uns natürlich auch.

@ um 09:16 von Ernst Graeber

Naja, es handelt sich um 2 Tage. Sollte kein Beinbruch sein.

Naja in Deutschland sind auch

Naja in Deutschland sind auch nicht so wahnsinnig viele Intensivbetten durch COVID Patienten belegt:
https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=kartenansicht
Aber das war und ist für die Verantwortlichen kein Grund rumzujammern und zu sagen das wir mehr und mehr und mehr Maßnahmen brauchen. Und erst in den letzten Tagen wurde gewarnt das die Intensivkapazitäten bald ausgeschöpft wären. Schauen sie sich die Karten an, ist da irgendwo die Intensivkapazität ausgeschöpft?
Die Maßnahmen werden nicht aufgrund von belastbaren Fakten beschlossen.

@Ernst Graeber

"Ich hoffe nur das die Eltern die Betreuung der Kids organisieren können." Am 24. November 2020 um 09:16 von Ernst Graeber

*

Ja, dann sitzen die Kinder halt woanders zusammen und ohne Masken.

*

Es heißt, die Infektionen bei 15 bis 19-jährigen würden gerade steigen.
Da frage ich mich, ab die Altersgruppe andere Vorgaben für Maßnahmen im Unterricht hat, als jüngere Jahrgänge. Mir ist nichts bekannt.

Nur:
Wenn die Schule dieselben Maßnahmen für alle Schulpflichtigen hat, dann frage ich mich, warum diese bei Kindern unter 15 wirken und ab 15 nicht?

Könnte es eventuell sein, dass die Ansteckungen nicht in der Schule, sondern in der Freizeit passieren? Ab 15 ist man selbständiger, da besucht man die Freude auch ohne Erlaubnis der Eltern.

Markus Söder

" Das Infektionsrisiko werde durch die fast einwöchige Karenzzeit zwischen Schulunterricht und Weihnachten "erheblich gesenkt"
Ja was denn jetzt? Bisher hieß es doch immer, der Schulunterricht erhöhe das Infektionsgeschehen praktisch nicht.

Was sollen

die 2 Tage bewirken beim Virus, ich könnte das verstehen wenn es 7 Tage wären.
Aber die Enkel finden Ferien immer Klasse, nun fehlt nur noch Schnee.

Verstehe die Logik nicht

Erwachsene sollen nicht in Urlaub fahren, um sich nicht anzustecken. Arbeiten ist erlaubt.

Kinder sollen ihrer Arbeit (Schule) fernbleiben, und haben nun mehr Freizeit.
Denkt irgendjemand, dass Kinder, und vor allem Jugendliche, brav alleine zu Hause sitzen werden und ihre Freunde nicht treffen? Und wenn sie sie treffen, dann nur mit Masken?
Gerade die Altersgruppe 15-19 mit ihren ersten Partnerschaften usw.

Ich finde Schulschließungen kontraproduktiv.

Vernetztes Denken ist gefragt!

"Verstehe die Logik nicht - Erwachsene sollen nicht in Urlaub fahren, um sich nicht anzustecken. Arbeiten ist erlaubt." @Tada
.
Es wäre natürlich am einfachsten, ALLE für ein Jahr einzufrieren .... Jedoch müssen neben der Bekämpfung der Infektion auch noch Essen und Gebrauchsgüter erzeugt und Dienstleistungen (u.a. ärztliche Versorgung, Krankenpflege etc.) erbracht werden. Und das erzeugt den Spagat zwischen Eindämmung und Fortführung des Lebens. Das ist aber auch sowas von schwer zu verstehen, wenn man nur auf EINEN PUNKT starrt!

Zwei Tage früher die Ferien

Zwei Tage früher die Ferien beginnen zu lassen, ist jetzt aber bestimmt auch nicht die Lösung. Bei den derzeitigen Zahlen und der mittlerweilen Erkenntnis, dass Schulen doch auch vermehrt zu den Infektionen beitragen, wäre eine Schulschließung, wie im Frühjahr eher angesagt, auch wenn es dann wieder zu den damals schon aufgelaufenen Problemen kommt. Mit weiteren Kompromißlösungen kommen wir am Ende nicht weiter, im Gegensatz zu dem Virus, das durch unsere immer wieder nur halben Lösungen sich weiterhin strahlend vermehren kann.

Wem sein Leben und seine Gesundheit wichtig sind, der wird gern

auf Lockerungen, Weihnachts- und Sylvesterfeiern verzichten.
Es geht bei Covid-19 um eine potentiell tötliche Krankheit, die in allen Alterstufen tötlich enden kann, auch wenn sie häufiger erst bei Risikogruppen tötlich endet.
Die Krankheit macht aber oft, und das übersehen viele, schwere bleibende Schäden an der Lunge. Eine Lungenfibrose bleibt ein Leben lang, so dass man dadurch lebenslang enorme Einschränkungen und ggf. eine Lebensverkürzung hat.
Fibrosen sind bleibende Vernarbungen von zuvor gesundem Lungengewebe.

Es sind noch einige andere Dauerschädigungen bei Covid-19 schon beschrieben worden (Herz, Gefäße, Nervensystem etc). Wenn z. B. das Atemzentrum im Gehirn betroffen ist, dürfte das auch zu enormen Folgeschäden führen. Fragt mal einen neurologischen Schlafmediziner nach den Folgen eines geschädigten Atemzentrums.
Ich bleibe daher gern an diesen Feiertagen zu Hause.

Krankenhäuser sind doch jetzt schon am Limit

Die Krankenhäuser sind doch vielerorts bereits überlastet mit den seit 3 Wochen hohen Zahlen an schwer Infizierten.
Wenn sich nun an den Feiertagen mehr Leute treffen als sonst, dann werden die Fallzahlen explosionsartig in die Höhe schnellen.
Es werden sich viele gegenseitig anstecken.
Das führt dazu, dass diese neu angesteckten Menschen oftmals im Krankenhaus nicht mehr ausreichend versorgt werden können.
Es kann dann dazu kommen, dass die Ärzte entscheiden müssen, ob sie lieber dem einen oder dem anderen Patienten ein Beatmungsgerät geben.
Ich wollte nicht derjenige dann sein, der nicht beatmet wird, wenn zu wenig Geräte vorhanden sind.
Von daher bleibe ich an den Feiertagen zu Hause.
Man kann doch ein Mal im Leben dies im ureigensten Interesse tun?!

Augenwischerei

Die Ankündigung der 2 zusätzlichen Ferientage in NRW klang ja erst mal gut. Aber wenn man jetzt mal aufs Kleingedruckte schaut, scheint das eher eine Mogelpackung zu sein. Schüler müssen nicht in die Schule, Lehrkräfte aber doch, damit die Kinder, deren Eltern arbeiten, in der Schule betreut werden können. Dabei gibt es keine Einschränkung auf systemrelevanten Berufe (wie wir das im Frühjahr hatten). Anders betrachtet gibt es also nicht 2 Tage mehr Ferien, sondern für die beiden Tage ist die Schulpflicht aufgehoben und die Eltern entscheiden, ob ihre Kinder zu Hause oder in der Schule betreut werden. Am Ende kann es dann doch so sein, dass die Klassen fast voll sind und der gewünschte Effekt bzgl. Infektionsrisikominderung nicht eintritt.

Ich muss zur Arbeit ins Großraumbüro

Ich muss zur Arbeit ins Großraumbüro. Bei uns wird also nix mit Quarantäne.

Immer wieder wird erzählt,

Immer wieder wird erzählt, zB von User Vriegel, dass in Schulen keine Infektionen möglich wären. Das wäre mit Studien belegt. Warum dann schließen?

Wir sehen, dss das Virus sich trotz Minilockdown pudelwohl fühlt. Entweder die Massnahmen bringen absolut nichts, oder die Infektionswege sind völlig andere. Oder beides?
Da muss noch viel mehr geforscht werden.

Einfach eine sinnlose Studie raushauen, in der steht, dass zb Schule und ÖPNV ungefährlich wären, langt halt nicht.

@ um 10:04 von DeHahn

"Es wäre natürlich am einfachsten, ALLE für ein Jahr einzufrieren ...."
Ein Monat würde vollkommen ausreichen. Und lebenswichtige und absolut notwendige Dienstleistungen/Produktion bleiben natürlich über diesen Zeitraum erhalten. Die sind anzahlmäßig aber überschaubar.
Also durchaus machbar.

@DeHahn

"Es wäre natürlich am einfachsten, ALLE für ein Jahr einzufrieren .... Jedoch müssen neben der Bekämpfung der Infektion auch noch Essen und Gebrauchsgüter erzeugt und Dienstleistungen" Am 24. November 2020 um 10:04 von DeHahn

*

Und in Zukunft muss kein Essen und keine Gebrauchsgüter hergestellt werden, deswegen können Kinder ruhig mal Schule verpassen, oder wie stellen Sie sich das vor?

Es ist ja nicht so, dass die Kinder da stehen bleiben, wo sie aufgehört haben, sie bauen Defizite auf.

Aus Erfahrung kann man sagen, dass der normale Präsenzunterricht die beste Lösung für Kinder ist.

Mag sein, dass paar Hochbegabte es auch ohne Schule schaffen, aber die werden ganz bestimmt nicht den Rest der Republik durchfüttern. Wenn Hochbegabte einen guten Job im Ausland finden, dann sind sie hin und weg.

***

(Im Wechselmodell fallen Fächer weg. Warum wird das immer bei dem Thema übersprungen? Bei meiner Tochter war da Informatik weg - wer braucht das schon, wenn wir digitalisieren wollen?)

„Zwei Tage früher Ferien, um Kontakte zu reduzieren und beruhigt mit der Familie Weihnachten feiern zu können - ursprünglich kam der Plan aus NRW. Nach anfänglicher Kritik schließen sich nun einige Bundesländer dem Vorschlag an“

„Beruhigt“? Ach was. Einfach ein paar Tage mehr „aus den Augen, aus dem Sinn“ erscheint vielen Politikern unter „Handlungsdruck“ offenbar als die einfachste „Lösung“. Sollen doch die Betroffenen (z.B. berufstätige Eltern von kleinen Kindern) selbst sehen, wie sie die Probleme, vor die sie dadurch gestellt werden lösen.

Sechs Tage sind zu wenig

Sechs Tage decken gerade einmal die mittlere Inkubationszeit von Corona ab. In einigen Fällen wäre dies also zu kurz um die Großeltern vor einer Infektion zu schützen. Das müssten eigentlich auch die Ministerpräsidenten wissen.

Planlosigkeit & Chaos

Schulunterricht und Kitas sind existentiell, darum bleiben sie auch geöffnet, dachte ich und unterstütze ich. Feste Gruppen, viel Lüften, in der Schule auch Abstand sind gegeben. Dennoch fällt ja bereits oft mal eine Woche oder ein paar Tage aus, einfach wegen der strengeren Massnahmen bei Erkrankung der Lehrer oder eines Schülers. Es ist momentan für Eltern schlimm, planlos und unplanbar.

Eine Verlängerung der Ferien führt zu vermehrten privaten Kontakten zu weiteren Gruppen ( oft Oma & Opa). Diese eher ohne Abstand und Maske.

Daher halte ich diese Idee für eine Schnapsidee.

Vermehrtes Aufkommen in den Städten ( Weihnachtseinkäufe geballt ), vermehrtes Verreisen ( obwohl gewarnt ), vermehrte Besuche usw. Die Menschen werden die zusätzliche Zeit füllen müssen.

Mir erscheint es wie ein Wunschkonzert, sich die Ferien überall zu verlängern und dem Einzelhandel noch etwas Möglichkeit zu geben Umsatz zu machen. Mit Corona und der Vermeidung hat es gar nichts zu tun.

lockdown light

Die Kritiker des Regierungshandelns mögen sich die Thesenpapiere der Expertengruppe um Prof. Dr. Schrappe anschauen.

Das sind seit Monaten bekannte wissenschaftliche Thesen zum Umgang mit der Pandemie

@MichaelKiel, 09:09 Uhr - Kluge Strategie der Regierung

Ist es nicht verhältnismäßiger und für den Bürger zumutbarer, wenn die Politik Maßnahmen beschließt, diese erst einmal befristet, während dessen in Regelmäßigen Abständen die Wirksamkeit/Notwendigkeit der Maßnahmen überprüft und anhand dieser Erkenntnisse entscheidet, ob diese verlängert werden müssen oder aufgehoben werden können...? Ich halte dieses Vorgehen für rechtsstaatlich sinnvoller und vor allem in der Gefahrenabwehr effizienter, als eine Maßnahme für 3 Monate zu beschließen, die weniger einschneidend, aber idR auch weniger effizient sein dürfte. Nein, die Regierung fährt ein kluges Krisenmanagement. Nicht ohne Grund hat Deutschland die vergangenen Monate vergleichsweise gut überstanden.

Typisch Politik

Warum auch nicht? Zwei Tage werden weder helfen noch irgendwas verschlimmern - falls man die Zeit verantwortungsbewusst verbringt. Allerdings hat die Regierung viel zu lange an das Verantwortungsbewusstsein appeliert und rein gar nichts daraus gelernt. Alles beim Alten.

Statt eines hektischen Herumdokterns an den Ferienzeiten brauche

es Reihentestungen zu Beginn des Schuljahres schlägt der Lehrerverband vor.

@Tada 09:51

Gerade die Altersgruppe 15-19 hat weitaus mehr Disziplin was das Einhalten von Maßnahmen angeht als viele Erwachsene. Ich sehe es hier in den USA und gleiches habe ich auch gesehen als im Juni in Deutschland war. Wenn die Maßnahmen bedeuten nicht den Partner zu treffen, dann werden die 15-19 Jährigen da sich disziplinieren. Es gibt Skype, Snapchat, Whatsapp, Zoom. Ich weiß von meiner Schwester, dass ihre 16-Jährige Tochter einen Freund in der Nachbarstadt hat und ihn wegen Corona nicht andauernd sehen kann. Dann wird eben geskyped. Viele Menschen die Fernbeziehungen führen müssen auf sowas zurückgreifen und sowas geht. Ich finde die Idee gut, wobei ich Ihnen zustimme, ich würde auch Berufstätige Urlaub machen lassen. Man muss die Meetingpoints in den Griff bekommen, da verbreitet sich das Virus und dazu gehören nun einmal auch Schulen, Kitas und der Arbeitsplatz.

Lockdown-Lockerungen mit Zähneknirschen

Am 24. November 2020 um 09:09 von MichaelKiel:
"... Ich denke wenn die Zahlen so bleiben, und das werden sie, dann wird kein bisschen gelockert zum Weihnachtsfest. Planung unmöglich."
Da halte ich dagegen.
Ein familiäres Weihnachtsfest wird aufgrund der geplanten Lockerungen möglich werden.
Eine Weihnachtsparty mit zusätzlich eingeladenen Freunden natürlich nicht.
Die jetzigen Fallzahlen sind definitiv ein Erfolg der aktuellen Maßnahmen. Die Zahlen stagnieren, bei strengeren Regelungen würden sie definitiv fallen.
Ohne den aktuellen partiellen Lockdown wären die Fallzahlen auf weiterem Höhenflug.
Allerdings dürften Virologen dem Weihnachtsfest + Silvester zähneknirschend gegenüberstehen. Es dürfte nämlich nicht ausgeschlossen sein, das nach dem Weihnachtsfest und insbesondere dem bevorstehenden Silvesterfest die Fallzahlen wieder steigen werden.

@dito 10:27

Gerade bei Leuten in Großraumbüros sollte es verlängerten Urlaub geben oder Homeoffice. Ich verstehe, wenn Leute die in Supermärkten arbeiten oder in Apotheken, in Krankenhäusern, bei der Polizei oder der Feuerwehr oder der Post arbeiten müssen. Büroarbeiten sollten aber von zu Hause möglich sein bezw es sollte kein Problem sein diesen Beschäftigten einen längeren Urlaub oder Home Office anzubieten.

Am 24. November 2020 um 10:04 von DeHahn

"Vernetztes Denken ist gefragt!
"Verstehe die Logik nicht - Erwachsene sollen nicht in Urlaub fahren, um sich nicht anzustecken. Arbeiten ist erlaubt." @Tada
.
Es wäre natürlich am einfachsten, ALLE für ein Jahr einzufrieren .... Jedoch müssen neben der Bekämpfung der Infektion auch noch Essen und Gebrauchsgüter erzeugt und Dienstleistungen (u.a. ärztliche Versorgung, Krankenpflege etc.) erbracht werden. Und das erzeugt den Spagat zwischen Eindämmung und Fortführung des Lebens. Das ist aber auch sowas von schwer zu verstehen, wenn man nur auf EINEN PUNKT starrt!"

Sie sollten nicht nur auf EINEN PUNKT starren, das was Sie aufzählen sollte natürlich offen bleiben, aber warum Elekrofachmärkte, Bekleidungsgeschäfte, Warenhäuser...usw...

Vernetztes denken ist hier gefragt...

@10:19 von Margitt.

"... Die Krankenhäuser sind doch vielerorts bereits überlastet mit den seit 3 Wochen hohen Zahlen an schwer Infizierten ...

Ja ... das ist glaubhaft ...

Stellt sich nur die Frage, wieso die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen es bis dato. immer noch nicht geschafft haben zu erklären, wieso denn in Alten- u. Pflegeheimen, Menschen die zu Hause mittel häuslicher Krankenpflege versorgt werden, Menschen in anderen Einrichtungen mit Betreuungspflichtigen, Menschen in Obdachloseneinrichtungen (Unterkünften), Menschen in anderen Massenunterkünften (u.v.a. Fleischindustrie, Bauindustrie, usw.), usw, sich mit Corona anstecken, und dann auf den Krankenstationen u. a. d. Intensivstationen landen ???

Dagegen bringt die Verlängerung der Weihnachtsferien als Maßnahme gg. Corona überhaupt nix ...

09:46 von MichaelKiel

Zitat:"Naja in Deutschland sind auch nicht so wahnsinnig viele Intensivbetten durch COVID Patienten belegt:"

Wie oft muss man eigentlich noch erklären, dass Intensivbetten nicht exklusiv für Covid-19 Patienten bereitgehalten werden? Schon mal was von Herzinfarkten, Schlaganfällen, schweren Operationen usw. gehört?

MichaelKiel - Naja in Deutschland ...

Es ist immer schwierig auszuloten, ob jemand etwas wirklich nicht versteht (obwohl ja allen die identischen Informationsquellen zur Verfügung stehen), oder ob er hier nur Meinungsmache betreibt ...

Zum einen jammern "die Verantwortlichen" ja gar nicht rum, sondern versuchen, zwischen allen Widrigkeiten den besten Pfad zu finden.

Zum anderen, was meinen Sie mit Intensivkapazitäten? Zwischenzeitlich sollte jeder verstanden haben, dass es weder um die Anzahl von Intensivbett oder Beatmungsgeräten geht, sondern schlichtweg um das Personal. Die Menschen, die sich um die mit dem Virus infizierten in den Spitälern kümmern.
Das ist leicht zu verstehen, oder?

Sollen doch die Betroffenen (z.B. berufstätige Eltern von kleine

Sind Sie denn Betroffene?

Dann probieren Sie doch einmal eine völlig andere Sicht auf die Dinge. Zuerst machen Sie niemandem einen Vorwurf, weil er keine perfekte Lösung zur Hand hat. Und dann zeigen Sie mal, was in Ihnen steckt. Nehmen Sie all Ihre Kreativität und schaffen Sie für Ihre persönliche Situation selbst eine Lösung. Sie werden sich großartig fühlen und einmal mehr die Stärke spüren, die in Ihnen liegt.

Aber vielleicht schmunzeln Sie jetzt auch nur einfach und sagen "...so mach ich das doch schon die ganze Zeit ..." Dann seien Sie doch gern auch einmal etwas stolz auf sich selbst.

Altersgruppe Kinder u Jugendliche

Am 24. November 2020 um 09:47 von Tada:
Es heißt, die Infektionen bei 15 bis 19-jährigen würden gerade steigen
Da frage ich mich, ob die Altersgruppe andere Vorgaben für Maßnahmen im Unterricht hat, als jüngere Jahrgänge. Mir ist nichts bekannt. "
Die Fakten sind eher andere: die Altersklasse der unter 13/14jährigen ist weniger von Corona-Krankheitsverläufen betroffen, als die höheren Jahrgänge jenseits Alter 14+.
Es mag auch die Vermutung naheliegen, dass die höheren Jahrgänge eher die Maskenpflicht und die Kontaktbeschränkungen lockerer sehen als die "Kleinen", die sich auch weniger der elterlichen Kontrolle entziehen können, so die Eltern Kontaktbeschränkungen ihrer Kinder auch tatsächlich umsetzen.
Ansonsten gilt in meinen Augen: unterschiedliche Fallzahlen verschiedener Altersklassen sind altersbedingt, gesundheitsbedingt und allen voran dem Einhalten oder Nicht-Einhalten der der Aha-Regeln geschuldet.

Und in Zukunft muss kein Essen und keine Gebrauchsgüter hergeste

Selbstverständlich ist es bedauerlich, wenn Unterrichtsstunden wegfallen. Das gilt nicht nur für "Informatik".
Aber haben Sie denn als Klassenelternvertreter, als Elternrat oder als Mitglied in der Schulkonferenz ihren Beitrag geleistet und für eine bessere Ausstattung oder einen Notfall-Verhaltenskatalog vorgesorgt?
Hier wird gern der Begriff "die Verantwortlichen" strapaziert. Aber verantwortlich sind wir alle - ständig, zu jeder Zeit.

Und nun schicken Sie bitte nicht auch noch schnell alle Hochbegabten In's Ausland, sonst erwecken Sie den Eindruck, dass Sie ein Faible für Katastrophen oder zumindest das Bejammern derselben haben.

Ich hatte für einen Komplett Lockdown plädiert

.. im Frühjahr. Und nachfolgende Grenzschliessungen. Dann wäre das Thema analog China damals schon weitgehend gegessen gewesen.

Ich habe Gegenargumente bekommen wie zB: „Grenzschliessungen seien in der „Mitte Europas“ nicht möglich“. Doch, waren sie, wie man gesehen hat, obwohl letztlich die Initiative nicht von Deutschland ausging.

Inzwischen zeichnet sich ab, dass man weiterhin private Kontakte so lange beschränken will, bis eine ausreichend hohe Impfquote in der Bevölkerung erreicht ist.

Das ist einerseits zwar plausibel, aber andererseits scheut sich die Bundesregierung den Bürgern reinen Wein über die Timeline einzuschenken. Man überlässt das lieber den „Virologen“. Und die Virologen sagen: wenn alles so bleibt wie jetzt, dauert es ein 3/4 Jahr im besten Fall. Das bedeutet: das Virus darf nicht mutieren. Es darf nicht zu Impfkomplikationen kommen und die staatliche Logistik muss funktionieren.

man sollte sich doch mal fragen,

woher die hohe Anzahl der Neuinfektionen herkommt.
Der sogenannte Teil-Lockdown gilt seit dem 02.11.2020.
Das war vor 3 Wochen.
Die Zahlen gehen dennoch nicht wirklich runter.
Woher kommt das wohl?
Wo kuscheln sich immer noch Menschen auf engstem Raum?
So kompliziert ist das doch nicht, oder?

Man sollte direkt

nach den Weihnachtsferien mit den Impfungen beginnen. 70% bis 90%ige Wirksamkeit reicht allemal um die Infektionsketten zu brechen.

Danach muesste Covid 19 eine sporadisch, aber endemisch auftretende Viruserkrankung sein. Es liegt dann im Ermessen eines jeden einzelnen such zu schuetzen, mit der Praemisse, dass man 70 - 90% geschuetzt ist.

Heisst auch, je mehr geimpft sind umso geringer die Chancen des Feldvirus sich zu verbreiten.

@ MichaelKiel um 09:46

Ja, wirklich schlimm.
Da sind noch Betten frei, und Ihnen beschränkt man Ihre Freiheit.

Sie könnten es auch andersrum betrachten und sich sagen:

“Ok, wenn es mich erwischen sollte, habe ich wenigstens Aussicht auf ein Intensivbett.“

@11:02 von Parsec

Ein familiäres Weihnachtsfest wird aufgrund der geplanten Lockerungen möglich werden.
Eine Weihnachtsparty mit zusätzlich eingeladenen Freunden natürlich nicht.

*

Wieso denn nicht? Es sollen angeblich 10 Personen erlaubt sein. Von einer Begrenzung der Anzahl der Hausstände steht da nix. Dazu kommen noch die Kinder bis 14 Jahre. Wenn das keine Party ist ... Bei passender Alterverteilung der Teilnehmer ist da die Bude definitiv voll.

2 Tage früher Ferien und Betreuung

Am 24. November 2020 um 10:24 von BlackSheepSydney
"Augenwischerei...
... Mogelpackung zu sein. Schüler müssen nicht in die Schule, Lehrkräfte aber doch, damit die Kinder, deren Eltern arbeiten, in der Schule betreut werden können....Eltern entscheiden, ob ihre Kinder zu Hause oder in der Schule betreut werden. Am Ende kann es dann doch so sein, dass die Klassen fast voll sind... "
.
Einspruch! Es gibt nicht gerade wenige Eltern im Homeoffice. Das entspannt die Betreuungsdituation ein ganzes Stück. Keine vollen Klassen. Geringeres Ansteckungsrisiko. Das hat mit Augenwischerei eher wenig zu tun. Allerdings muss man sich fragen, ob zwei Tage zusätzliche Ferien ausreichend sind. Wenn man schon die Schulen als Infektionsherde sehen möchte.

11:14 von megatools Ich kann

11:14 von megatools

Ich kann Ihnen nur zustimmen.
Aber Ihre letzte Frage würde ich für mich mit ja beantworten - für viele andere mit nein - leider.

junge Menschen sind verunsichert

Beim ersten Lockdown in Bayern habe ich mich gewundert, wieso eine Gruppe junger Radler im Wald, die von ihrem Drahtesel abgestiegen waren und sich angeregt unterhielten, mich immer wieder so verstohlen angeguckt haben. Erst später habe ich realisiert: was die gemacht hatten, war offiziell verboten!

Ich denke dass kann nicht mehr lange so weiter gehen, ohne das die Gesellschaft und die „Demokratie“ schaden nimmt!

der Blick in die Zukunft und die Trends…

…sind hier gefragt nicht der aktuelle Stand. Ich sehe mir die Zahlen täglich an und sehe das die betreibbaren Betten kontinuierlich weniger werden und die Patienten mehr. Außerdem glaube ich den Intensivmedizinern mehr als den Foristen hier oder anderswo.
In Bayern können wir den Zuwachs der letzten 4 Wochen nochmal 6-8 Wochen verkraften. Aber nur wenn das Personal nicht vorher zusammenbricht oder selbst krank wird. Das scheint mir jetzt nicht so komfortabel. Ch für meinen Teil versuche alles mögliche zu tun um die Intensivmediziner*innen nicht zusätzlich zu belasten.
Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein was die Maßnahmen angeht aber zu behaupten es gäbe keinerlei Problem scheint mir doch eher ein Selbstschutz um sich nicht mit der Problematik auseinandersetzen zu müssen. Wir stehen imho so gut da wegen der Maßnahmen.

Bei der Gelegenheit ein fettes danke für alle die mitmachen und dem Virus sich nicht als Wirt anbieten ;-)

Duch lockdown und lockdown

Duch lockdown und lockdown light, hat man prima gesehen, dass weder Gastronomie oder Kino Virenschleudern sind.
Vielmehr sind es Arbeit, ÖPNV, Supermarkt, Geschäfte, Schulen Eben alles, was jetzt mit Gewalt offen gehalten wird.

Warum verstehen einige den Erfolg der Maßnahmen nicht?

Am 24. November 2020 um 10:29 von Hennes Conrad:
"Immer wieder wird erzählt, zB von User Vriegel,.... Schulen keine Infektionen möglich wären...
... Entweder die Massnahmen bringen absolut nichts, oder die Infektionswege sind völlig andere. Oder beides?"
.
Dass in Schulen keine Infektionen entstehen können, ist natürlich falsch. Die Gefahr ist nur ein geringer.
Und Einspruch: die aktuellen Maßnahmen sind ein voller Erfolg. Die Zahlen stagnieren. Ohne Maßnahmen gebe es weiterhin ein ungehemmtes Wachstum. Einige verstehen die Maßnahmen nicht. Oder können die Zahlen nicht deuten.

11:28 von Möbius

Zitat:"Ich hatte für einen Komplett Lockdown plädiert
.. im Frühjahr. Und nachfolgende Grenzschliessungen. Dann wäre das Thema analog China damals schon weitgehend gegessen gewesen. "

Ich glaube mich zu erinnern, dass in Italien, Frankreich und Spanien der von Ihnen so gewünschte Komplett-Lockdown einschließlich Grenzschließungen stattgefunden hat. Ist da das Thema auch schon "gegessen"?

Endlich etwas Vernunft!

Gelockertes Weihnachten, kein irrationales Covid-Böllerverbot zu Silvester, Zeit zur freiwilligen Quarantänisierung vor und nach den Feiertagen dank Ferienverlängerung... das geht doch endlich in die richtige Richtung!

Nun noch die Gaststätten und Hotels aufmachen (weiß eh keiner, warum die zu sind), und wir sind einige Schritte weiter.

11:50 von n3uromancer Danke,

11:50 von n3uromancer

Danke, ich hätte es nicht besser ausdrücken können!
Bleiben Sie gesund !

11:50 von Möbius

Zitat:"Ich denke dass kann nicht mehr lange so weiter gehen, ohne das die Gesellschaft und die „Demokratie“ schaden nimmt!"

Wieso schreiben Sie "Demokratie" mit Anführungszeichen?

Der Staat versucht den Status Quo zu halten

Hunderte Milliarden Euro werden ausgegeben um irgendwie die Wirtschaft und Arbeitswelt im Status Quo „vor Corona“ einzufrieren.

Sogar das Insolvenzrecht wurde geändert, sowie unzählige weitere Gesetze zB im SGB III, II, IV.

Selbst wenn alle geimpft sind (irgendwann!), wird Deutschland nicht plötzlich aus dem Dornrösschenschlaf aufwachen und alles wird wieder so sein wie früher.

Diese Illusion versucht die Politik aber aktuell zu vermitteln. Ärgerlich finde ich auch, dass wissenschaftliche Berater der Regierung mehr daran Interesse zu haben scheinen, sich selbst zu rechtfertigen, als eigene Irrtümer zuzugeben.

Es ist ein Dilemma mit dem Unverständnis für Maßnahmen

Z.b. hier:
Am 24. November 2020 um 10:51 von Mika D:
"Eine Verlängerung der Ferien führt zu vermehrten privaten Kontakten zu weiteren Gruppen ( oft Oma & Opa). Diese eher ohne Abstand und Maske.
Daher halte ich diese Idee für eine Schnapsidee."
Man muss doch das ganze Bild sehen:
Betreuungsangebote in den Schulen. Viele Elternteile im Homeoffice. Das Problem ist nur halb so groß wie Sie es zeichnen und weit davon entfernt, als Schnapsidee bezeichnet zu werden.

@ Möbius, um 11:28

“Ich hatte für einen Komplett Lockdown plädiert... im Frühjahr. Und nachfolgende Grenzschliessungen. Dann wäre das Thema analog China damals schon weitgehend gegessen gewesen.“

Irgendwie erinnern Ihre immer und immer wiederholten Kommentare an eine Gebetsmühle...

Die Wirkung der von Ihnen vorgeschlagenen Grenzschließungen hätte doch überhaupt nichts bewirkt.
Das sehen Sie doch allein schon daran, dass es nirgendwo gelungen ist, das Virus ferngehalten.
Und irgendwann hätten die Grenzen sowieso wieder geöffnet werden müssen.

Virologen sind keine Hellseher, aber sie sind in der Risikoabschätzung sicher qualifizierter als Sie und ich.
Soll man sie deshalb rügen?

Das mit der Impfquote durch Beschränkung privater Kontakte verstehen wohl nur wenige Auserwählte, zu denen ich nicht gehöre.

@Demokrat 2014 - Kontakte in der Schule

09:18 von Demokrat 2014:
"Die Folge wäre, dass berufstätige Eltern von bis 12 Jährigen Kindern ihre Kinder in den Hort schicken.

Ja und im Hort halten die Kinder den Kontaktabstand weniger gut ein. Ist das damit das richtige Mittel?"

Ja. Denn im regulären Schulbetrieb gibt es gar keinen Mindestabstand. Insofern kann es in der Notbetreuung nicht schlimmer werden. Außerdem ließen sich die Gruppengrößen und somit das Risiko maßgeblich reduzieren.

Und dann sollten Sie die größeren Schulkinder nicht vergessen. Von denen wird in den Ferien keiner täglich mehrere Stunden Kontakt mit einer kompletten Klasse und weiteren Schülern seiner Schule haben.

11:31 von Deppapp

> So kompliziert ist das doch nicht, oder?
Doch das ist so „kompliziert“... zunächst mal passiert nach einer Maßnahme 1 Woche nichts wegen der Inkubationszeiten. Dann beginnt erst langsam eine Trendumkehr, falls die Kombination der Maßnahmen die richtige war. Wenn sie es schneller haben wollen, dann brauchen wir Maßnahmen wie in Asien. Ausgangssperre für 60 Mio. —> China.
Zwangstracking per Smartphone --> Korea
Quarantäne bei Androhung von Haft und regelmäßige Überprüfung bei Verletzung der eigenen Wohnung —> Singapur.
Aber selbst das, und ich finde es unsäglich, reicht nicht für eine 100% „Lösung“ wie wir sehen.
Ich finde ja die Maßnahmen durchaus angepasst und verhältnismäßig, zumal wir damit bisher erstaunlich gut fahren. Sicher gibt es noch Optimierungspotential und die Diskussion darüber ist wichtig. Wenn nur die Positonen nicht so verhärtet wären :-/

@parsec 11:02

"Allerdings dürften Virologen dem Weihnachtsfest + Silvester zähneknirschend gegenüberstehen. Es dürfte nämlich nicht ausgeschlossen sein, das nach dem Weihnachtsfest und insbesondere dem bevorstehenden Silvesterfest die Fallzahlen wieder steigen werden."

Ich könnte mir vorstellen, dass es den Virologen mehr oder weniger egal ist. Haben sie eben ein wenig mehr Anschauungsmaterial ...

Diejenigen, denen es nicht egal ist, sind Menschen wie .tinchen, fathaland slim, meine Schwester, deren Mann und in reduzierter Form auch ich, denen die Ausübung ihrer Arbeit untersagt wird (ich), denen jede Einkommensquelle genommen wird (fathaland, Schwester, Schwager) bzw. die ihre Arbeit bereits verloren haben (.tinchen).

Von den zusätzlichen Toten ganz zu schweigen ...

11:52 von Parsec 10:29 von Hennes Conrad

Und Einspruch: die aktuellen Maßnahmen sind ein voller Erfolg. Die Zahlen stagnieren. Ohne Maßnahmen gebe es weiterhin ein ungehemmtes Wachstum. Einige verstehen die Maßnahmen nicht. Oder können die Zahlen nicht deuten.

Die Wirksamkeit der Maßnahmen sehe ich auch so. Zum Zweiten: Präventionsparadoxon. Wie man dies Menschen, die das nicht sehen können oder wollen, vermitteln kann- da bin ich ziemlich ratlos...

Bzgl. des Infektionsrisikos in Schulen bzw. von Kindern untereinander sind die Studienergebnisse immer noch widersprüchlich:

("https://www.br.de/nachrichten/bayern/studie-corona-infektionsrisiko-an-schulen-wird-ueberschaetzt,SH95lwL")
("https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-virus-wie-ansteckend-sind-kinder,SEdFxMe")

11:55 von rossundreiter//

11:55 von rossundreiter

// Nun noch die Gaststätten und Hotels aufmachen (weiß eh keiner, warum die zu sind), und wir sind einige Schritte weiter. //

Falsch, Sie und einige andere können oder wollen es nicht wissen !!
Aber vielleicht hilft das :

https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/
corona-massnahmen-kaesemodell/index.html

@Peter Meffert 11:54 Uhr: da sind Sie auf dem Holzweg

Italien hat erst viel zu spät reagiert, und in Spanien war ähnlich wie in Deutschland die Arbeitswelt ausgeklammert (übrigens auch in der Novelle des Infektionsschutzgesetzes).

Die Chinesen hingegen haben OHNE Rücksicht auf finanzielle Verluste alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber beurlaubt und gerade deshalb die geringsten Wirtschaftseinbussen aller Industrieländer.

Und deutsche Konzerne und Mittelständler profitieren aktuell auch von der chinesischen Voraussicht und Konsequenz!

@Parsec 11:52

"Und Einspruch: die aktuellen Maßnahmen sind ein voller Erfolg."

Da muss ich Einspruch erheben.
Die Maßnahmen mögen in der von Ihnen genannten Weise ein Erfolg sein, ein "voller Erfolg" könnten sie aber nur sein, wenn das Ziel erreicht worden wäre.
Da das Ziel aber eine deutliche Senkung der Inzidenz war, ist das Ziel deutlich verfehlt worden, weshalb die Maßnahmen natürlich kein voller Erfolg sind.

@um 11:52 von Parsec

"Die Zahlen stagnieren. "
Die Tests ja auch ....

"Und Einspruch: die aktuellen Maßnahmen sind ein voller Erfolg. Die Zahlen stagnieren. Ohne Maßnahmen gebe es weiterhin ein ungehemmtes Wachstum. "

Das ist ihre Meinung, aber kein Fakt. Soviel Zeit sollte sein.

@harry_up 11:51

"Die Wirkung der von Ihnen vorgeschlagenen Grenzschließungen hätte doch überhaupt nichts bewirkt.
Das sehen Sie doch allein schon daran, dass es nirgendwo gelungen ist, das Virus ferngehalten."

Naja, das stimmt so nicht.
Wenn man nach Asien schaut, scheint es doch zu helfen. Dort haben jedenfalls u.a. Grenzschließungen anscheinend etwas gebracht.

"Virologen sind keine Hellseher, aber sie sind in der Risikoabschätzung sicher qualifizierter als Sie und ich."

Auf jeden Fall.
Allerdings sind mir in der letzten Zeit sehr viele Artikel über den Weg gelaufen, die zeigen, dass sehr viele asiatische Staaten sehr vieles sehr viel besser als wir gemacht haben müssen.
Mich würde wirklich interessieren, was z.B. Prof. Drosten antwortet, wenn man ihn jetzt im Hinblick auf den erfolgreichen "asiatischen Weg" noch einmal nach den Grenzschließungen befragt.

@ rossundreiter (11:55): da muss ich Sie aus Ihren Träumen holen

hi rossundreiter

Sorry aber da muss ich Sie aus Ihren Träumen holen. Denn beim Focus heißt es ganz anders:

https://tinyurl.com/y36kvbe3
focus.de: Die Regeln der Länderchefs: FOCUS Online zeigt das Corona-Papier im Wortlaut Dienstag, 24.11.2020, 10:33

3. Die Weihnachtstage sind mit Blick auf die Regelungen zu Kontaktbeschränkungen gesondert zu betrachten. Deshalb können die Personenobergrenzen für Zusammenkünfte innen und außen für den Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis 01. Januar 2021 wie folgt erweitert werden: Treffen eines Haushaltes mit haushaltsfremden Familienmitgliedern oder haushaltsfremden Personen bis maximal 10 Personen insgesamt. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

@Parsec - Schule & Maßnahmen

11:52 von Parsec:
"Dass in Schulen keine Infektionen entstehen können, ist natürlich falsch. Die Gefahr ist nur ein [wenig?] geringer."
> Geringer als wo?

"Und Einspruch: die aktuellen Maßnahmen sind ein voller Erfolg. Die Zahlen stagnieren."
> Wenn Sie konstant hohe Fallzahlen bereits als "voller Erfolg" werten, was wäre dann ein Rückgang?

Meiner Meinung nach sind diese Maßnahmen eine Fehlentscheidung: Sie richten massive Schäden an und können lediglich den Status quo erhalten. Es ist ein Glückspiel auf Zeit.

12:08 von DrBeyer bei allem

12:08 von DrBeyer

bei allem Verständnis für die äußerst schwierige Lage von Ihnen und den anderen
" Arbeitslosen " muss ich jetzt doch mal
fragen :
wäre es Ihnen lieber ( Sie selber oder Verwandte ) wären unter den Infizierten oder den Langzeitgeschädigten oder gar den Toten?

Zwei Tage länger Weihnachtsferien..

Was für ein Quatsch! Folgt man der Berichterstattung, müsste man sich mindestens 7 Tage vor Weihnachten isolieren..Lösungsansatz in Frankreich: mit Oma und Opa darf an Weihnachten nicht gegessen werden. Die Bûche de Noel (traditionelles Dessert) wird halbiert: Oma und Opa essen ihre Hälfte alleine in der Küche und der Rest der Familie isst den Kuchen im Wohnzimmer..

Und andere Arbeitgeber?

Schön für Lehrer und Schüler. Nur Mal zum Vergleich bei dem Arbeitgeber meiner Frau kam die Ansage dass sie alle 2 Wochen auf Corona getestet werden aber bei positiven Befund weiterarbeiten sollen aber privat muss sie in Quarantäne.

@ rossundreiter (11:55): Dann hier zu der NICHT-Befristung

@ rossundreiter

Dann hier zur Unbefristeten Verlängerung der "Maßnahmen":

https://tinyurl.com/y36kvbe3

Mit der Verlängerung der bestehenden Maßnahmen soll bis zum 20. Dezember 2020 eine bundesweit signifikante Verbesserung und Entlastung bei relevanten Indikatoren (R-Wert, Intensivkapazitäten, Gesundungsrate und Inzidenz) erreicht werden.

Die Länder gehen davon aus, dass wegen des hohen Infektionsgeschehens umfassende Beschränkungen auch über den Jahreswechsel hinaus erforderlich sein werden. Sie werden vor Weihnachten eine weitere Überprüfung und Bewertung vornehmen.

(1) Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Falle auf maximal 5 Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

Infektionsrisiko in Schulen

um 12:08 von Kaneel
"Bzgl. des Infektionsrisikos in Schulen bzw. von Kindern untereinander sind die Studienergebnisse immer noch widersprüchlich..."
Kinder scheinen weniger ansteckend zu sein, tragen ein deutlich reduziertes Risiko, selber krankhafte Symptome auszubilden, können aber -weil häufig symptomlos- unerkannt und deshalb wiederum risikobehaftet zu Überträgern werden. Vermutlich liegt da eine der Schwierigkeiten, Schulen einzuordnen.

10:12 von Margitt.

>>Es sind noch einige andere Dauerschädigungen bei Covid-19 schon beschrieben worden (Herz, Gefäße, Nervensystem etc). Wenn z. B. das Atemzentrum im Gehirn betroffen ist, dürfte das auch zu enormen Folgeschäden führen. Fragt mal einen neurologischen Schlafmediziner nach den Folgen eines geschädigten Atemzentrums.
Ich bleibe daher gern an diesen Feiertagen zu Hause.<<

Sie sprechen den eigentlichen Kern des ganzen Unterfangens an. Es geht letztendlich auch um die Folgen, die selbst Infektionen mit sich bringen, wenn diese an sich harmlos verlaufen ist. Es gibt da unzählige Fälle, die ich aufzählen könnte. Am häufigsten verfolgt mich das Bild von einem Covid-betroffenen Mann, ca. Mitte 50, (bei M.Lanz, ZDF) der nicht mehr laufen kann und auch ein halbes Jahr danach noch im Rollstuhl sitzt. Sicher eine Ausnahme, aber wie erwähnt, es gibt noch ganz andere Folgen.

@n3uromancer 12:03

"Ich finde ja die Maßnahmen durchaus angepasst und verhältnismäßig, zumal wir damit bisher erstaunlich gut fahren."

Dem würde ich zustimmen, wenn die Zahlen in den letzten knapp vier Wochen deutlich gesunken wären.
Da sie es nicht sind, sage ich inzwischen als Betroffener, dass wir leider längst nicht mehr erstaunlich gut fahren.
Und das hat nichts mit Glaskugel zu tun, die niemand hat. Dass im Prinzip keinerlei Kontaktbeschränkungen erlassen, sondern nur größere Partys untersagt wurden, war ein ganz massiver Fehler.

Wir haben viel zu spät (2-4 Wochen zu spät) viel zu lasche Maßnahmen ergriffen, um die zweite Welle zu verhindern.

Durch Maßnahmen steigen Neuinfektionen kaum noch

Am 24. November 2020 um 12:15 von Wolfes74
@um 11:52 von Parsec
-"Die Zahlen stagnieren. "
Die Tests ja auch ....
**ok, wenn das so ist, aber wo steht das?
-"Und Einspruch: die aktuellen Maßnahmen sind ein voller Erfolg. Die Zahlen stagnieren. Ohne Maßnahmen gebe es weiterhin ein ungehemmtes Wachstum. "
Das ist ihre Meinung, aber kein Fakt. Soviel Zeit sollte sein.
**Nein! Fakt ist, dass die Neuinfektionen ohne Maßnahmen weiter deutlich gestiegen wären. Soviel Zeit für Recherche sollte sein.

Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

Eines der Merkmale des deutschen Rechtsstaates ist der „Grundsatz der Verhältnismäßigkeit“, der auch als „Verhältnismäßigkeitsprinzip“ bezeichnet wird. Dieses Prinzip dient dem Zweck, die Bürger vor übermäßigen Übergriffen des Staates in die allgemeinen Grundrechte zu schützen und wird deswegen auch als „Übermaßverbot“ bezeichnet. Ganz besonders dient es dem Schutz der allgemeinen Handlungsfreiheit gemäß Art. 2 Abs. 1 GG.

Auch gemäß Art. 1 Abs. 3 GG sowie Art. 20 Abs. 3 GG der Verfassung ist das Gebot der Verhältnismäßigkeit für die gesetzgebende Gewalt, öffentliche Verwaltung sowie die Justiz. Dies bedeutet, dass sämtliche gerichtlichen Entscheidungen, Verwaltungsakte und Gesetze dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz entsprechen müssen.

Damit eine Maßnahme, die in Grundrechte eingreift, nicht rechtswidrig ist, muss sie dem kompletten Begriff der Verhältnismäßigkeit genügen. Dieser beinhaltet sowohl die Verhältnismäßigkeit im weiteren Sinne, als auch im engeren.

@ Magfrad

„Gerade die Altersgruppe 15-19 hat weitaus mehr Disziplin was das Einhalten von Maßnahmen angeht als viele Erwachsene. Ich sehe es hier in den USA und gleiches habe ich auch gesehen als im Juni in Deutschland war.“

Gestern Mittag, Schulzentrum - Bushaltestelle in meiner Stadt. Ca. 150 Schüler im Alter von 10-19 Jahren. Die mit Abstand aller wenigsten (keine 10%) hatten eine Maske auf und alle ca. 150 Schüler standen in engen Kreisen und haben sich angeregt ausgetauscht.
Die eine Minute an der roten Ampel hat mir gezeigt... so dolle ist es da mit der Disziplin nicht
Die wirklich mit

@09:46 von MichaelKiel

>>Naja in Deutschland sind auch nicht so wahnsinnig viele Intensivbetten durch COVID Patienten belegt... Die Maßnahmen werden nicht aufgrund von belastbaren Fakten beschlossen.<<

Ein Infektionsgeschehen verläuft normlerweise exponentiell, d.h. in einer immer steiler ansteigenden Kurve nach oben. Die Maßnahmen sollten diesen exponentiellen Anstieg 1. bremsen und 2. umkehren. 1. ist gelungen, sonst wäre die Situation in den Intensivstationen mittlerweile eine gänzlich andere. Zudem ist der Mangel an Fachpersonal vor den Betten der größere Engpass, den Sie der Bettenstatistik nicht entnehmen können, aber den Alarmsignalen aus dem Fachverband der Intensivmediziner sehr wohl.

@ich1961 12:21

"wäre es Ihnen lieber ( Sie selber oder Verwandte ) wären unter den Infizierten oder den Langzeitgeschädigten oder gar den Toten?"

Ergänzung: Meine andere Schwester, ihr Mann und mein Bruder haben es alle aufgrund eines Hotspots unter den Erziehern einer Kita bekommen. Ich bin nur froh, dass meine Schwägerin verschont geblieben ist. Die ist nämlich Physiotherapeutin und geht seit vielen Wochen mit zwei Masken übereinander auf Arbeit.

Nein, ich will das ganz bestimmt nicht haben.
Ich will, dass endlich etwas Sinnvolles unternommen wird.

12:16 von DrBeyer

«Allerdings sind mir in der letzten Zeit sehr viele Artikel über den Weg gelaufen, die zeigen, dass sehr viele asiatische Staaten sehr vieles sehr viel besser als wir gemacht haben müssen.
Mich würde wirklich interessieren, was z.B. Prof. Drosten antwortet, wenn man ihn jetzt im Hinblick auf den erfolgreichen "asiatischen Weg" noch einmal nach den Grenzschließungen befragt.»

Die beiden mit DEU als Demokratien vergleichbaren Staaten in Asien sind Südkorea & Japan. JAP ein realer Inselstaat. S-KOR eine Quasi-Insel, da es nur zu N-KOR eine Landgrenze gibt, die aber eh niemand überqueren kann. Haben die beiden Länder nicht "besser gemacht". Sind schlicht andere & bessere Voraussetzungen.

Ganz was anders machen die Menschen dort mit Masken + Mitwirkung.
In JAP ohne Gesetz, ohne Zwang, ohne drohende Strafen. Sehr anders ist seit Beginn die Teststrategie. "Cluster-Testen" + konsequent verfolgen statt "Massentests".

Zum ÖPNV in Tokyo kann man nur sagen:
"Watch out for the Pusherman !"

@megatools - Problemlösen

11:20 von megatools:
"Nehmen Sie all Ihre Kreativität und schaffen Sie für Ihre persönliche Situation selbst eine Lösung."

Welche könnte das sein, wenn man zwei Kleinkinder hat, arbeiten gehen muss und Kontakte zu anderen Haushalten vermeiden soll?

Schulen

Am 24. November 2020 um 12:19 von Nachfragerin
@Parsec - Schule & Maßnahmen
11:52 von Parsec:
"Dass in Schulen keine Infektionen entstehen können, ist natürlich falsch. Die Gefahr ist nur ... geringer."
> Geringer als wo?
Geringer, als wenn Schüler sich privat treffen -ohne Mund- und Nasenschutz.

12:19 von Nachfragerin //

12:19 von Nachfragerin

// Geringer als wo? //

Geringer als unter Erwachsenen !

// > Wenn Sie konstant hohe Fallzahlen bereits als "voller Erfolg" werten, was wäre dann ein Rückgang? //

Das wäre der Idealfall ( was aber bei den " Einsprüchen hier äußerst unwahrscheinlich sein dürfte ) !
Schauen sie sich auf " worldometers" um, da werden Sie die seitwärts gerichtete Kurve bereits erkennen können.

@ Am 24. November 2020 um 12:32 von vriegel

Zitat: "Ganz besonders dient es dem Schutz der allgemeinen Handlungsfreiheit gemäß Art. 2 Abs. 1 GG."

Immer schön komplett zitieren:
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

@12:32 von vriegel

Was bedeutet Ihre Ausführung zur Verhältnismäßigkeit, wenn man sie auf die üblichen Geschwindigkeitsbeschränkungen anwendet, obwohl jährlich "nur" etwas über 3000 Menschen an den Folgen von Verkehrsunfällen sterben?

zu: 24. November 2020 um 11:13 von 0_Panik: @10:19 von Margitt.

Zu den Ansteckungswegen für die Corona-Infektion sind sicher nicht alle Ansteckungsmöglichkeiten bisher in Betracht gezogen worden.
So kam im "Dt. Ärzteblatt" vor Monaten ein Bericht darüber, dass man in Patiententoiletten und in Umkleidekabinen, also in kleinsten und fensterlosen Räumlichkeiten das Virus in Kliniken von Wuhan (dem Ausgangsort der Infektion in China) in den Aerosolen hat nachweisen können.
Toiletten haben Schulen, Kitas, Altenheime, Arztpraxen, Krankenhäuser, Bahnen, Behörden, Gerichte ,etc. auch.
Vielleicht sind dort die 75 % der bisher ungeklärten Ursachen zu finden?
Und wo es überall Umkleidekabinen gibt, muss ich sicher nicht auch aufzählen ....
Für mich ist logisch, dass man sich in kleinsten Räumen auch dann anstecken kann, wenn ein Infizierter diese Räume gerade verlassen hat.

Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

Am 24. November 2020 um 12:32 von vriegel
Grundsatz der Verhältnismäßigkeit
"..."
Und was wollen Sie mit dem Hinweis auf die Gesetzestexte jetzt sagen?
Sind die Maßnahmen nun verhältnismäßig oder nicht -Ihrer Ansicht nach? Oder haben Sie dazu keine Meinung?

Bei 80 Millionen ..

Maßnahme so oder so , ...
was gemacht wurde war verhältnismäßig ..man bedenke die Vielzahl an Meinungen bei so vielen Menschen .
Wer betroffen ist , ..sieht manche Maßnahme nicht rechtzeitig. ; aber das sagt der oder die ...egal bei welchem Thema immer .

Rückstand mit Ferien aufholen ???

Wie soll denn das gehen? Jetzt fiel/fällt immer noch viel Unterricht aus, der Rückstand ist bereits enorm. Und das behebt man jetzt mit noch mehr Ferien? Wie wär's mit einer Aufholjagd per Web? Hat zwar nur 70% Nutzen, aber immerhin besser als NIX zu tun.

@12:23 von Bernhard Adam

>>Schön für Lehrer und Schüler. Nur Mal zum Vergleich bei dem Arbeitgeber meiner Frau kam die Ansage dass sie alle 2 Wochen auf Corona getestet werden aber bei positiven Befund weiterarbeiten sollen aber privat muss sie in Quarantäne.<<

Das ist in der Tat vollkommen absurd. Kam diese Anordung vom Gesundheitsamt? Oder setzt sich der Arbeitgeber Ihrer Frau hier rechtswidrig über behördliche Anordnungen hinweg?

@harry up 11:59 Uhr: Virologie ist doch keine Rocket Science !

Ich bin tatsächlich kein Virologe, aber ich halte überhaupt nichts davon in der Öffentlichkeit über irgendetwas zu spekulieren.

Und genau das haben einige „Auserwählte“ Virologen (um Ihre Worte zu gebrauchen) aber seit dem Frühjahr in unzähligen Talkshows, Podcasts und Fernsehinterviews immer wieder getan.

Mir ist es ob so mancher haarsträubender Äußerungen der „Experten“ schon so oft eiskalt den Rücken heruntergelaufen das ich da schon Erfrierungserscheinungen zu haben glaube ...

12:27 von Jacko08

Es gibt da unzählige Fälle, die ich aufzählen könnte.///

Na dann mal los. Es müssen nicht unzählige Fälle sein. 10 würden mir reichen. Bitte mit Quellenangabe.

09:09 von MichaelKiel

"Ich glaube diese Versprechungen hatten wir schon, Ende Oktober. Ich glaube unseren Herren Verantwortlichen gar nichts mehr. Ich denke wenn die Zahlen so bleiben, und das werden sie, dann wird kein bisschen gelockert zum Weihnachtsfest. Planung unmöglich. Zumal auch schon darüber nachgedacht wird alle 14 Tage die Maßnahmen zu verlängern, wer kann so noch planen?"

.,.,

Die Planung ist zum einen unmöglich, weil der Virus nicht nach Plan handelt - und zum anderen und vor allem, weil zu viele Bürger den Virus durch Unvorsicht verbreiten.

Darum wissen die Regierenden nicht im Voraus, wie die Situation in Monaten oder gar Wochen sein wird.

Das wird jeder verstehen, der überhaupt in der Lage ist, Situationen zu verstehen.

Die Regierungen haben auch niemals etwas 'versprochen', da sie ja immer abhängig von dem Verhalten der Bürger sind und dieses nicht vorausschaubar ist.

@ich1961 12:09

"https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/
corona-massnahmen-kaesemodell/index.html"

Bin ehrlich beeindruckt.
Manchmal gelingt es wirklich, bestimmte Zusammenhänge richtig schön und immer noch korrekt anschaulich darzustellen.

Danke für den Link!

12:32 von vriegel

>>Damit eine Maßnahme, die in Grundrechte eingreift, nicht rechtswidrig ist, muss sie dem kompletten Begriff der Verhältnismäßigkeit genügen. Dieser beinhaltet sowohl die Verhältnismäßigkeit im weiteren Sinne, als auch im engeren.<<

Danke, damit (und mit Ihren GG-Paragraphen) haben Sie sehr schön bewiesen dass Bundes- und Landesregierungen Alles richtig machten.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

2 Tage früher Ferien

2 Tage früher Ferien erscheint mir als sehr vernünftige, gut begründete Massnahme. Mit dem Verfügbarwerden von Impfstoff ist jetzt " Licht am Ende des Tunnels sichtbar ".

@ systemrelevant (12:41): vriegel hat recht

hi systemrelevant

Das was Sie schreiben, stimmt schon. Aber: wie vriegel richtig schreibt müssen diese Eingriffe verhältnismäßig bleiben und das ist in diesem Papier überhaupt nicht gegeben. Zum Beispiel gerade wenn Familientreffen insgesamt nicht mehr als 5 Personen sein dürfen. Das heißt für mich, ich darf meine Stuttgarter Familie an Weihnachten nicht sehen weil wir mehr als 5 Personen wären. Alleine die Erwachsenen wären schon fünf Personen plus drei Kinder zwischen 12 und 18. Macht bei uns insgesamt 8 Personen.

Das gefällt mir so überhaupt nicht. Und anderen Familien mit Sicherheit auch nicht. Denn was macht zum Beispiel eine Familie, die insgesamt 6 Personen sind (Kinder schon miteingerechnet)??

Und es gibt außerdem überhaupt keinerlei wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Kulturveranstaltungen Corona-Schleudern sind. Ganz im Gegenteil.

https://tinyurl.com/y5rfsx8l
MDR: RESTART-19: Veranstaltungen in der Halle sind während Pandemie möglich Stand: 29. Oktober 2020, 12:00 Uh

@schabernack 12:39

"Die beiden mit DEU als Demokratien vergleichbaren Staaten in Asien sind Südkorea & Japan."

Sie unterschlagen die Klassenbesten: Neuseeland und Taiwan.

"JAP ein realer Inselstaat. S-KOR eine Quasi-Insel, da es nur zu N-KOR eine Landgrenze gibt, die aber eh niemand überqueren kann."

Großbritannien ist auch eine Insel. Also haben JAP, S-KOR, Neuseeland und Taiwan es doch besser gemacht.

"Sind schlicht andere & bessere Voraussetzungen."

Wie gesagt: Auch andere Inseln wurden von der Pandemie in Mitleidenschaft gezogen.

"Ganz was anders machen die Menschen dort mit Masken + Mitwirkung."

Da macht D mich in der Tat fassungslos.

"Sehr anders ist seit Beginn die Teststrategie. "Cluster-Testen" + konsequent verfolgen statt "Massentests"."

Das trifft wohl für JAP zu, aber nicht unbedingt für S-KOR.

Ganz generell glaube ich inzwischen nicht mehr so daran, dass wir wirklich alles getan haben, um uns anzusehen, wie die Besten es machen, und dann das, was bei uns möglich ist, nachzumachen.

10:04 von DeHahn

<< Vernetztes Denken ist gefragt!

"Verstehe die Logik nicht - Erwachsene sollen nicht in Urlaub fahren, um sich nicht anzustecken. Arbeiten ist erlaubt." @Tada
.
Es wäre natürlich am einfachsten, ALLE für ein Jahr einzufrieren .... Jedoch müssen neben der Bekämpfung der Infektion auch noch Essen und Gebrauchsgüter erzeugt und Dienstleistungen (u.a. ärztliche Versorgung, Krankenpflege etc.) erbracht werden. Und das erzeugt den Spagat zwischen Eindämmung und Fortführung des Lebens. Das ist aber auch sowas von schwer zu verstehen, wenn man nur auf EINEN PUNKT starrt! >>

,.,.,

Auf den Punkt gebracht, Herr oder Frau DeHahn!

Fortsetzung Verhältnismäßigkeit

Aktuell infizieren sich täglich mindestens 100.000 neu mit Corona. Das ist mit sehr moderatem Dunkelfeld gerechnet. Nimmt man die Angaben der WHO als Grundlage, dann haben wir in Deutschland sehr wahrscheinlich schon 20% Infizierte.

In Relation zu den belegten Intensivbetten wird es dann schon schwer hier noch einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems irgendwie zu konstruieren.

Und nur ein solcher -realistisch drohender - Zusammenbruch rechtfertig Eingriffe in die Grundrechte.

Die Verantwortlichen Politiker bewegen sich mittlerweile auf sehr dünnem Eis.

Ich bin mir nicht sicher, ob dies auch allen wirklich bewusst ist...

10 Personen oh. Kinder

Am 24. November 2020 um 14:27 von Demokrtieschue...
".... nicht mehr als 5 Personen....
Sind wir nicht schon bei 10?
"....Denn was macht zum Beispiel eine Familie, die insgesamt 6 Personen..."
Kinder desselben Haushaltes zählen nicht mit.

@ vriegel 14:35

Da gebe ich Ihnen Recht. Aber ich glaube die Politiker sehen nur noch da Wahljahr 2021 . Sie sollten mal das Positionspapier 4.0 von Prof. Dr. Schrappe lesen . Wäre auch für die TS Faktenfinder interessant.

@ vriegel, um 14:35

“Die Betroffenen Politiker bewegen sich mittlerweile auf sehr dünnem Eis.
Ich bin mir nicht sicher, ob dies auch allen bewusst ist...“

Warum bloß nehmen Sie für sich in Anspruch, den Durchblick zu haben und Politiker wie Fachmedizinern diesen abzusprechen?

Wenn Sie die Kommentare hier aufmerksam durchlesen, werden Sie feststellen, dass es fast so viele unterschiedliche Meinungen wie Kommentare gibt.
Und Sie können da Sinn von Unsinn, Richtiges von Falschem unterscheiden?

Und nochmal, speziell für Sie:

100 Intensivbetten wollen im Bedarfsfall von mindestens 300 ausgebildeten IntensivpflegerInnen betreut werden.
Die wachsen nicht auf Bäumen und die stehen auch nicht auf Halde, wenn keine es Pandemie wie seit Beginn des Jahres gibt.

Ausbildung: 5 Jahre.

Also bitte hören Sie langsam auf, immer dieselbe Kiste wieder aufzumachen.

@ rainer4528 (12:55): Hier mal so einige Fälle

hi rainer4528

Zu dem hier:

Na dann mal los. Es müssen nicht unzählige Fälle sein. 10 würden mir reichen. Bitte mit Quellenangabe.

Beispiel:

https://tinyurl.com/y4uezv6h
RTL: Nachwuchs-Wrestler (19) stirbt zwei Tage nach Covid-19-Diagnose 24. November 2020 - 10:05 Uhr

oder ein Promi-Fall:

https://tinyurl.com/yyh3gqm3
RTL: Natascha Ochsenknecht über ihre Corona-Infektion: „Lunge hat gebrannt wie Feuer!“ 24. November 2020 - 11:40 Uhr

oder:

https://tinyurl.com/spkwqut
RBB24: Zweijähriges Kind mit Coronavirus infiziert

Von daher: es gibt durchaus etliche Fälle.

@12:32 von vriegel @12:56 von Tremiro

"... >>Damit eine Maßnahme, die in Grundrechte eingreift, nicht rechtswidrig ist, muss sie dem kompletten Begriff der Verhältnismäßigkeit genügen. Dieser beinhaltet sowohl die Verhältnismäßigkeit im weiteren Sinne, als auch im engeren.<< ..."

Und weil das in Verbänden anders gesehen wird, sind etliche Klagen beim Bundesverfassungsgericht anhängig u. liegen zur Prüfung u. Entscheidung dar.
Dazu kommen noch etliche Klagen v. Bürgerinnen/ern.

14:29 von DrBeyer / @schabernack

«Die beiden mit DEU als Demokratien vergleichbaren Staaten in Asien sind Südkorea & Japan.»

«Sie unterschlagen die Klassenbesten: Neuseeland und Taiwan.»

TAIW unterschlug ich bewusst. Wegen nur ± 25 Mio. Einw. weniger gut geeignet als Vergleich zu DEU als S-KOR / JAP mit ± 50 / 125 Mio.
NZL ist nicht Asien, aber Ozeanien.

TAIW + S-KOR stehen nicht auf der Einreise-Verbotsliste in JAP. Die dürfen nach JAP reisen. Für Taiwaner ist JAP (Okinawa) eh das nächst gelegene Reiseziel. Okinawa ist 2x näher zu TAIW, als zu JAP. Nach CHN ist für die ja nicht.

«Großbritannien ist auch eine Insel.»

Insel mit Euro-Tunnel für Auto + Bahn.
Sehr nahe am Kontinent mit vielen Fähren.
Fähren + Zug-Tunnel sind in JAP für zw. den Inseln auch.
Aber nicht nach irgendwo sonst. Andere Länder auch nicht.

«… dass wir wirklich alles getan haben, um uns anzusehen, wie die Besten es machen …»

"Die Besten" machen die Menschen ohne Leerdenker.
Die bis heute Sinn von Abstand + Masken anzweifeln !

Spahn selbst forderte Corona-Positive zum Weiterarbeiter auf

@ 14:25 von phme
... in relebanten Berufen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Der Bayr. R. "Funkstreifzug" hatte dazu haarsträubende Beispiele aus der Praxis aufgeführt.

Alternative Maßnahmen

Es ist völlig unerfindlich, weshalb immer weitere Kontaktbeschränkungen angeordnet werden, die noch dazu immer mehr Geld kosten, was wir immer weniger haben!! Leider muss festgestellt werden, dass das Inzidenzziel durch Kontaktbeschränkungen offenbar nicht mit vertretbarem Schaden für Wirtschaft und Gesellschaft erreicht werden kann. Deshalb sollte dringend und zeitnah das Tragen einer FFP2-Maske in der Öffentlichkeit (wie auch bereits im Krankenhaus bei der Pflege von Corona-Patienten) vorgeschrieben werden. Eventuell könnten hierdurch Kontaktbeschränkungen sogar gelockert werden. Warum wird diese (kostensparende) Alternative zu strengeren Kontaktbeschränkungen überhaupt nicht in Erwägung gezogen? Versagen hier (wieder einmal) Politik und Medien?

12:39 von schabernack

Gestern gab es ja durchaus leicht kritische Worte bzgl. einiger jap. Kneipenbesucher:

Aktuell sind in Japan rund 20.000 Menschen an dem Virus erkrankt. Das ist zwar wenig im Vergleich zu vielen anderen Ländern, aber auch hier merkt man: Die Menschen sind müde von Corona. Zwar hält man sich im Supermarkt und im öffentlichen Raum an die Regeln - also Abstand halten, Maske tragen, Hände desinfizieren. Aber kaum kommt man ins Innere einer Kneipe, heißt es oft: Maske ab und hoch die Tassen.

"https://www.tagesschau.de/ausland/asien-corona-strategie-101.html"

@rainer4528: Folgen einer Corona-Infektion

Am 24. November 2020 um 12:55 von rainer4528
"... Na dann mal los. Es müssen nicht unzählige Fälle sein. 10 würden mir reichen. Bitte mit Quellenangabe."
Sie tun ja gerade so, als ob Sie noch nie von den möglichen Folgen durch eine Corona-Infektion gehört haben.
Bitte bemühen Sie selbst eine Suchmaschine Ihres Vertrauens. Sie werden da schnell auch auf mehr als 10 Fälle kommen.

@14:35 von vriegel

>>Aktuell infizieren sich täglich mindestens 100.000 neu mit Corona. Das ist mit sehr moderatem Dunkelfeld gerechnet. Nimmt man die Angaben der WHO als Grundlage, dann haben wir in Deutschland sehr wahrscheinlich schon 20% Infizierte.<<

Voooorsicht! es gibt Gegenden mit hohem Durchseuchungsgrad und Gegenden mit niedrigem Durchseuchungsgrad. D dürfte einen besonders niedrigen haben, denn wie sonst wäre zu erklären dass der Anteil der Covid-19-Toten an der Gesamtbevülkerung hierzulande fünfmal niedriger liegt, als in fast allen anderen EU-Ländern bzw. den USA?

>>Die Verantwortlichen Politiker bewegen sich mittlerweile auf sehr dünnem Eis.
Ich bin mir nicht sicher, ob dies auch allen wirklich bewusst ist...<<

Wieso reichen Sie und @Demokratieschützerin nicht endlich Verfassungsklage ein, wenn Sie beide so genau wissen, dass das GG verletzt wird?

um 14:54 von Dr. Cat

>>
Da gebe ich Ihnen Recht. Aber ich glaube die Politiker sehen nur noch da Wahljahr 2021 . Sie sollten mal das Positionspapier 4.0 von Prof. Dr. Schrappe lesen . Wäre auch für die TS Faktenfinder interessant.
<<

Der Mann ist weder Virologe, noch Epidemiologe. Mit anderen Worten ein Laie, dessen Wort nicht mehr Gewicht hat wie die Worte anderer Laien. Es ist offenbar menschlich, dass an allen Ecken angebliche Experten auftauchen, die in Wahrheit nur ihrer Profilierungssucht frönen. Man überlasse den wirklichen Fachmedizinern und Pflegekräften die erforderliche Betreuung der Erkrankten und verlasse sich ansonsten auf eine gute mathematische Schulbildung. Die Erzählung über falsche Testergebnisse und anders zu interpretierende Inzidenzzahlen hat ja nun ihr Ende gefunden, seitdem die Erzähler mit den steigenden Totenzahlen konfrontiert sind.

@schabernack 15:02

"TAIW unterschlug ich bewusst. Wegen nur ± 25 Mio. Einw. weniger gut geeignet als Vergleich zu DEU als S-KOR / JAP mit ± 50 / 125 Mio."

Dafür ist Taiwan mehr als doppelt so dicht besiedelt wie D.
Sie sind doch nicht etwa ein chin.-Trojanisches Pferd? :D

""Die Besten" machen die Menschen ohne Leerdenker.
Die bis heute Sinn von Abstand + Masken anzweifeln!"

Da wir ja alle keine Fachleute sind, stochern wir ja alle im Nebel, aber denken Sie wirklich, dass die Leerdenker DER entscheidende Unterschied sind?

Ich denke eher, dass der entscheidende Unterschied die Politiker sind, die sich von den Leerdenkern vor sich hertreiben lassen.
Weder Frau Adern noch Frau Su haben sich treiben lassen, soweit ich das mitbekommen habe.

@15:03 von krittkritt

>>Spahn selbst forderte Corona-Positive zum Weiterarbeiter auf

@ 14:25 von phme
... in relebanten Berufen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Der Bayr. R. "Funkstreifzug" hatte dazu haarsträubende Beispiele aus der Praxis aufgeführt.<<

Yupp. Habe soeben von einer Bekannten ähnliche Geschichten aus einem Thüringer Krankenhaus gehört. An dieser Stelle wird es dann tatsächlich absurd. Denn gerade in den systemrelevanten Berufen muss die Ansteckung ja verhindert werden.

@joachim999: kein Unsinn, sondern ernste Lage

Sie haben nichts von den Maßnahmen und ihren Sinn verstanden.
Am 24. November 2020 um 15:04 von joachim999
".... [zitiert] 'Hintergrund... ist, dass die Menschen einige Tage vor Weihnachten ihre sozialen Kontakte möglichst beschränken sollten, damit es bei Familienfeiern nicht zu Ansteckungen kommt.' Das genaue Gegenteil ist zu befürchten,..."
Warum sollte diese vorausschauende Maßnahme falsch sein, wenn dann Nicht-Infizierte untereinander Feiern?
Und weiter:" Verstehe im Übrigen nicht, weshalb man Weihnacht UND Silvester nicht generell untersagt."
Und wem wollen sie das bitteschön verkaufen? Für eine derartige Maßnahme würden sie kaum Zustimmung in der Bevölkerung finden.

verlängerte Weihnachtsferien : Bringt das wirklich was ?

Aus dem Artikel:
"... In mehreren Bundesländern werden die Weihnachtsferien dieses Jahr um einige Tage verlängert. Die Maßnahme soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus über die Feiertage verhindern ..."

Tja ... und dann sind die Schülerinnen/er über die Weihnachtsferien etwas länger zu Hause.
Die ganze Fam.-Mitglieder wohnen länger zusammen.

Es entsteht ein Problem der Absonderung wenn ein Fam.-Mitglied Quarantäne pflichtig ist. Da ist besonders dann nachteilig, wenn z.B. 4 Pers. auf max. ca. 80qm wohnen müssen.

In solchen höchst zahlreich vorkommenden Fällen ist das Problem der Quarantäne nicht gelöst. Weitere Ansteckungen sind wahrscheinlich.

Lösung:
Die Kinder gehen außer Haus u. treffen sich mit anderen Schülerinnen/ern.
Ein Platz für eine Open-Air-Party findet sich immer. Bluetooth-Lautsprecher sorgen f. d. Musikstimmung. Geht doch.
Ist alles eine Frage der Absprache über WhatsApp.

Toll !

Ja aber nein aber ja

Ich begrüße diese Maßnahme. Aber sie zeigt auch, dass unsere Schulen doch wohl nicht so sicher sind, wie man uns die ganze Zeit erzählt...nur die Schulen selbst dürfen das nicht zugeben.

um 14:54 von Dr. Cat

Noch eine Ergänzung zu meiner Nachricht von 15:13:
Ich appelliere an die Zweifler einfach mal Behauptungen rational zu hinterfragen und sich auch zu fragen "Wem nutzt das". Mir wurde kürzlich das Foto von Frau Merkel mit anderen Staatschefs ohne Mundschutz in einer Kneipe präsentiert. Kommentar: Sie geht selbst ohne Mundschutz trotz Corona in die Kneipe. Das würde zeigen, dass es das Virus überhaupt nicht gibt.
Wenn man will, dann findet man schnell die Info im Netz, dass das Bild aus 2018 stammt, also vor Corona. Das kann man auch nicht wegdiskutieren, da es in 2018 in Artikeln verschiedener Zeitungen verwendet wurde.
Durch einfaches Nachdenken kommt man aber doch aus so zur Erkenntnis der Falschbehauptung: Würde Frau Merkel, wenn sie dem Volk wider besseres Wissen ein nicht existierendes Virus unterjubeln wollen, sich ohne Maske in eine Kneipe setzen ? das Netz kann das Hirn nicht ersetzen.

@09:09 von MichaelKiel

"Planung unmöglich. Zumal auch schon darüber nachgedacht wird alle 14 Tage die Maßnahmen zu verlängern, wer kann so noch planen?"

Planen Sie so, als würde es bis zum nächsten Herbst erhebliche Einschränkungen geben, sollte es schon früher dank Impfung/neuen Medikamenten Erleichterungen von den Einschränkungen geben, dann planen Sie neu und freuen sich über wiedergewonnene Möglichkeiten.
Nur weil MPs wie A. Laschet Lockerungen verkünden, heißt das ja nicht, dass Sie keinem Infektionsrisiko mehr ausgesetzt sind.
Hände waschen, Abstand halten, Rücksicht auf andere nehmen, sich selbst weniger wichtig nehmen und gesund bleiben.

@14:54 von Dr. Cat

>>Sie sollten mal das Positionspapier 4.0 von Prof. Dr. Schrappe lesen<<

Herr Schrappe ist - beurteilt nach dem Vorlesungsverzeichnis auf seiner Webseite - offenbar Statistiker, der sich in theoretischer Weise mit Risikoanalysen befasst. Von der medizinischen Praxis hat er keine Ahnung, wie sein Vorschlag zeigt, Kohortenstudien anzustellen. Die müssten ja dann repräsentativ für jeden Landkreis aufgestellt und von allen zuständigen Ethikkommissionen genehmigt werden. Dann ist es März 2021. Und dann müssen Sie erst noch die vielen Leute jeden Alters finden, die sich freiwillig und zuverlässig jede Woche in Nase und Hals kiekeln lassen.

@riegel

Am 24. November 2020 um 14:35 von vriegel:
"In Relation zu den belegten Intensivbetten wird es dann schon schwer hier noch einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems irgendwie zu konstruieren."
Wirr der Worte Sinne.
.
"... Politiker bewegen sich mittlerweile auf sehr dünnem Eis."
Äh, warum bitte nochmal? Muss ich nicht verstehen.
.
" Ich bin mir nicht sicher, ob dies auch allen wirklich bewusst ist..."
Es genügt, wenn Ihnen allein das bewusst ist. Das Bewusstsein der Politiker und Wissenschaftler zu diesem Thema ist da sicherlich fundierter.

 12:55 @ rainer4528

Allein auf Tagesschau können Sie genug Beispiele finden, ansonsten nach > Long-Covid < recherchieren.
.

"https://www.tagesschau.de/inland/notfallambulanz-101.html"
.

"https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-763669.html"

@15:12 phme-Verfassungsklage und CFR

1. Es sind bereits einige Verfassungsklagen eingereicht und ich bin relativ zuversichtlich, dass diesen auch statt gegeben wird.

2. Spätestens seit der Ioannidis-Metastudie, hinter der auch die WHO steht (Ioannidis gehört zu den Top 10 weltweit der Virologen), ist klar, dass die Fallsterblichkeit CFR über alles bei ca. 0,25 % liegt und in den Altersklasse unter 70 sogar bei nur 0,05 %.

Dass man dies seitens unserer Verantwortlichen in Deutschland nicht zur Kenntnis nehmen will, verwundert doch sehr.

Wenn Sie mit 0,1% Fallsterblichkeit hier rechnen als Durchschnitt, dann kommen Sie auf die von mir genannten Zahlen. Das passt auch, wenn man das Alter der Verstorbenen hier zu Grunde legt.

Vor allem da die Ioannidis-Studie nur serologische Studien heranzieht, viele aber im Infektionsfall gar keine Serokonversion durchmachen, dürfte die echte Fallsterblichkeit sogar deutlich darunter liegen.

In den USA wird die Fallsterblichkeit höher sein, wegen des schlechteren Gesundheitssystems.

@15:04 von a-m-a

"Deshalb sollte dringend und zeitnah das Tragen einer FFP2-Maske in der Öffentlichkeit (wie auch bereits im Krankenhaus bei der Pflege von Corona-Patienten) vorgeschrieben werden."
Bei uns in der Stadt hat bereits eine ganz simple Maskenpflicht in der Fußgängerzone erheblich zur Kontaktreduktion beigetragen. Seit diese Regelung gilt, geht kaum noch einer in diese Zone und damit auch in die Geschäfte hinein. Von daher ist das sehr produktiv.

15:05 von Kaneel / @schabernack

«Gestern gab es ja durchaus leicht kritische Worte bzgl. einiger jap. Kneipenbesucher: …»

Ich weiß … und kann mir das aus eigenem Erleben auch bestens vorstellen.
Kneipen sind ganz vor allem die in ganz JAP so sehr beliebten Karaoke-Bars.
Ein Merkmal der Seele Japans. Die sind noch geöffnet.

Ist auch extrem schwierig, die zu schließen. So was wie "Infektions-Schutzgesetz" mit entsprechenden Möglichkeiten gibt es in JAP nicht. Also geht man in diese Bars … und singt! Was der Corona ja besonders mag.

Nicht mehr geöffnet sind die "Karaoke-Boxes" in den Bars, wo's die gibt. Kleine Räume div. Größe für bis zu ± 10 Leute. Inkl. Multi-Media-Anlage für besonders aktiv singen + Klingel für die Alkohol-Bedienung, die Nachschub bringt.

Es ist 100% Standard in allen größeren Unternehmen, after work mit Kollegen kräftig trinken (+ singen) zu gehen. Ventil für Arbeitsstress.

Nun kommt auch in Tokyo Winter.
Wohnungen in JAP sind … klein bis sehr klein.
Auch Japaner haben das Ganze satt !

Mein Arbeitgeber hat mich

Mein Arbeitgeber hat mich auch schon aufgefordert den Urlaub für 2021 zu planen. Ich haben Ihn an die Bundesregierung verwiesen. Ich plane gar nichts mehr. Denen fällt doch alle 2 Tage was neues ein.

@ 15:29 von phme

"Von der medizinischen Praxis hat er keine Ahnung, wie sein Vorschlag zeigt, Kohortenstudien anzustellen. Die müssten ja dann repräsentativ für jeden Landkreis aufgestellt und von allen zuständigen Ethikkommissionen genehmigt werden"
Hat zB in Island alles problemlos geklappt. Das Ergebnis war übrigens dass vor allem kleinere Kinder keinen signifikanten Beitrag zum Infektionsgeschehen beitragen, weswegen dort die Schulen die ganze Zeit über geöffnet waren.
Aber mittlerweile kamen einige in Deutschland (Unikliniken) durchgeführte Studien zum gleichen Ergebnis.
Wieso man bei diesen Erkenntnissen bei uns kleine Kinder schon fast als lebensgefährlich ansieht erschließt sich mir nicht.

@ 09:47 von Tada

"Könnte es eventuell sein, dass die Ansteckungen nicht in der Schule, sondern in der Freizeit passieren?"
Das sage ich auch schon die ganze Zeit. Längere Weihnachtsferien bedeutet dass die Kinder länger Zeit haben miteinander abzuhängen bzw. zu spielen ohne lästige Maske und Abstand. Sehe ich so täglich auf dem Heimweg.

@ 15:22 von Der_Mahner

Ich hoffe auch, dass sich diese Erkenntnis durchsetzt. Dann bekommen wir vielleicht auch mal die Zahlen runter. Politiker dürfen auch gerne mal einen Irrtum eingestehen und korrigieren. War ja mit den Masken genauso. Als es noch keine gab, waren sie wertlos, mit wachsender Verfügbarkeit wurden sie immer wichtiger.

14:29 @DrBeyer @schabernack

"... Ganz generell glaube ich inzwischen nicht mehr so daran, dass wir wirklich alles getan haben, um uns anzusehen,
wie die Besten es machen, und dann das, was bei uns möglich ist, nachzumachen. "
.

Dem schließe ich mich an. Immer wieder gewarnt, doch nichts wirklich geplant, konzipiert, ... Use Cases sag ich nur.

Weder Masken- noch Test-Produktion wurde angekurbelt, laut Live-Blog Antigentests ab kommenden Jahr steigern. Es gibt übrigens auch sehr
gute nach Studie von Prof. Drosten. Von Antigentests wird mindestens seit 4 Monaten gesprochen.

Lockdown kam zu spät, daher ist die Kontrolle völlig verloren gegangen.

Aber gestern wurden wieder Ad-hoc-Ergebnisse ohne Daten verkündet, von Süddt. Gesellschaft f. Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Infektionsrisiko durch Kita oder Schule

Ich verstehe das auch nicht. Für mich sind die Maßnahmen ein Zeichen dafür, das unsere Politiker und deren Berater nicht wissen, was sie tun und das man es versäumt hat im Sommer frühzeitig Maßnahmen für den Winter zu ergreifen. Es war klar, das es auch in den Schulen und Kitas zu positiven Fällen kommen würde. Man hat auch gewusst, das Quarantäne ausgesprochen werden würde. Das Ausmaß hat man nicht vorhersehen können, aber mit einem erhöhten rechnen müssen. Wenn man sich aber nur auf einen Impfstoff, der noch gar nicht da ist und dessen Wirkung keiner kennt (auch heute noch nicht), verlässt, kommt so ein Chaos heraus. Alles zum Wohle des Weihnachtsfestes. Da freuen sich die, die wegen der Maßnahmen hohe finanzielle Verluste haben und nicht wissen wie sie Weihnachten finanzieren sollen. Frohes Fest

15:16 von DrBeyer

«Da wir ja alle keine Fachleute sind, stochern wir ja alle im Nebel, aber denken Sie wirklich, dass die Leerdenker DER entscheidende Unterschied sind?

Ich denke eher, dass der entscheidende Unterschied die Politiker sind, die sich von den Leerdenkern vor sich hertreiben lassen.
Weder Frau Adern noch Frau Su haben sich treiben lassen, soweit ich das mitbekommen habe.»

Zu Taiwan und Neuseeland kenne ich mich nun nicht so sehr gut aus. War ich bisher weder da noch dort je als Besucher. Aber: wo es keine (nur ganz wenige) Leerdenker gibt. Dort muss sich die Regierung auch nicht gegen diese erwehren, weil sie wen treiben.

Leerdenker sind nicht nur die, die als "Querdenker" irgendwo aufschlagen.
Gezielt verharmlosen, wider besseres Wissen Zwietracht säen.
Inzw. sind Vergleiche von: "Corona-Diktatur" zur Anfangszeit der Nazis dort an der Tagesordnung. Grauenhaft.

Leerdenker sind Nicht-Mitdenker. Sind von denen zu viele.
Kann die Regierung machen, was sie will. Gar nix wird gut …

um 15:42 von Leipzigerin59

>>
"... Ganz generell glaube ich inzwischen nicht mehr so daran, dass wir wirklich alles getan haben, um uns anzusehen,
wie die Besten es machen, und dann das, was bei uns möglich ist, nachzumachen. "
.

Dem schließe ich mich an. Immer wieder gewarnt, doch nichts wirklich geplant, konzipiert, ... Use Cases sag ich nur.
<<

Natürlich hätte man das Virus im Sommer ausrotten können bei uns. Aber nicht mit der real existierenden Bevölkerung und den gegebenen Gerichten. Schon die Gerichte halten Maßnahmen ja erst dann für angemessen, wenn sie zu spät kommen. Und deutsche Disziplin ist auch nur noch eine Erinnerung an frühere Zeiten.

@ 11:01 von Magfrad

Ich stimme Ihnen absolut zu, ich denke, in den USA sind die Jugendlichen mit Abstand viel vernünftiger als der (Noch-)Präsident. Allerdings bekommen Sie sofort Probleme, wenn Sie auch nur das Thema Schule und Fernunterricht usw. ansprechen. Deshalb ist die Politik auch in diesem Bereich sehr zurückhaltend. Wenn die Situtation aber so bleibt, muss auch hierbei drastisch reagiert werden.

15:36 schabernack 15:05 von Kaneel / @schabernack

Ist auch extrem schwierig, die zu schließen. So was wie "Infektions-Schutzgesetz" mit entsprechenden Möglichkeiten gibt es in JAP nicht. Also geht man in diese Bars … und singt! Was der Corona ja besonders mag.

Ja, das scheint mir etwas kontraproduktiv. Bin zwar ein wenig erleichtert, dass JapanerInnen auch nicht perfekt sind. Nichtsdestotrotz stimme ich überein, dass Länder versuchen sollten sich Wirksames voneinander ab zuschauen, so weit möglich. Aber aufgrund Wohnsituation, wie Sie schreiben, Gewohnheiten und Ritualen, sowie verschiedener Mentalitäten sind dem auch immer wieder Grenzen gesetzt.

Das Ganze will einfach langwierig und zäh sein. Aber dann geht's auch wieder besser. Die Zahlen stagnieren bzw. sinken. Das Thema "Verschwörung" kam übrigens bei meiner Bekannten glücklicherweise nicht mehr auf.

Bleiben Sie gesund und bewahren Sie sich Ihren Humor!

@15:42 von Leipzigerin59

Weder Masken- noch Test-Produktion wurde angekurbelt, laut Live-Blog Antigentests ab kommenden Jahr steigern. Es gibt übrigens auch sehr
gute nach Studie von Prof. Drosten. Von Antigentests wird mindestens seit 4 Monaten gesprochen.

*

Woran liegt's denn? Können die Schnell-Tests nicht hergestellt werden, weil die Industrie das nicht hinkriegt? Damit wär doch eigentlich ein gutes Geschäft zu machen, oder?

Oder aber taugen die Tests nichts? Dann müsste sich Herr Drosten da nochmal ransetzen. Den PCR-Test hat er doch auch in 6 Tagen entwickelt. Da kann das mit den Schnelltests doch nicht so schwierig sein.

Peter Maffay bei Gabor Steingart

Ich verstehe, dass man angesichts steigender Infektionszahlen etwas tun muss. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Maßnahmen in der Härte und dieser Gewichtung relevant sind. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass die Maske zu einem Maulkorb wird, was in unserer Gesellschaft tödlich wäre, denn wir würden Prinzipien, die uns viel bedeuten und die sehr wertvoll sind, erodieren sehen. “

„Ich frage mich, wohin diese Entwicklung führt: Werden wir ein liberaler Staat bleiben oder verkommen wir zu einem totalitären Prinzip? Ich glaube nicht, dass es so weit ist. Aber wir müssen höllisch aufpassen, dass wir die Türen in diese Richtung nicht aufmachen. Ich hoffe, dass sich die Politik nicht in diesen Umstand verliebt: Gesetze durchzupeitschen und sich verliebt in die Macht, die damit verbunden ist. “

@15:37 von Cassini73

Planen können Sie ja, zumindest im Grobraster. Buchen würde ich aber nichts. Sie wissen ja nicht, ob das Reiseunternehmen nächstes Jahr überhaupt noch existiert. Spätestens wenn die Insolvenzanmeldepflicht wieder einsetzt, rumpelt es im Karton. Wenn die Bundesregierung klug ist, setzt sie diesen Termin aus bis nach den Bundestagswahlen.

@15:35 von vriegel

>>1. Es sind bereits einige Verfassungsklagen eingereicht und ich bin relativ zuversichtlich, dass diesen auch statt gegeben wird.<<

Dann warten wir einfach mal ab. Wenn dem so ist, wie sie sagen, gibt es sicher bald eine Eil-Entscheidung des BVG

>>2. Spätestens seit der Ioannidis-Metastudie, hinter der auch die WHO steht (Ioannidis gehört zu den Top 10 weltweit der Virologen), ist klar, dass die Fallsterblichkeit CFR über alles bei ca. 0,25 % liegt und in den Altersklasse unter 70 sogar bei nur 0,05 %.<<

Streek kommt auf 0,36% und Meyerowitz-Katz et al in einer großen Metatanalyse auf 0,68%. Letzteres wurde für D etwa 350.000 Covid-19-Tote bedeuten.

@16:00 von Chekow

>>Woran liegt's denn? Können die Schnell-Tests nicht hergestellt werden, weil die Industrie das nicht hinkriegt? Damit wär doch eigentlich ein gutes Geschäft zu machen, oder?<<

Wenn Sie ein Medizinprodukt in Verkehr bringen wolllen, haben Sie sich einem strengen Zulassungsverfahren zu unterziehen. Das dauert bei Invitro-Diagnostika gerne mal ein Jahr. Normalerweise.

@15:44 von Bandito

"Für mich sind die Maßnahmen ein Zeichen dafür, das unsere Politiker und deren Berater nicht wissen, was sie tun und das man es versäumt hat im Sommer frühzeitig Maßnahmen für den Winter zu ergreifen."
Soweit würde ich nicht gehen. Stellen Sie sich mal vor, die Politik hätte einen Plan mit diversen Kontaktbeschränkungen für den Winter vereinbart, als die Zahlen im Sommer ständig gesunken sind. Das wäre niemals durchsetzbar gewesen, sowas funktioniert erst dann, wenn's brennt.

14:35 von vriegel // In

14:35 von vriegel

// In Relation zu den belegten Intensivbetten wird es dann schon schwer hier noch einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems irgendwie zu konstruieren. //
In der Sache sind Sie aber sowas von ignorant. Verstehen Sie nicht - oder wollen Sie nicht verstehen - das es n i c h t um die Betten sondern um die f e h l e n d e n Pflegekräfte geht ? Und die Pflegekräfte, die noch arbeiten können, tun dies "am
Anschlag " !! Schauen Sie sich die Lage doch einfach mal " live " an.

// Die Verantwortlichen Politiker bewegen sich mittlerweile auf sehr dünnem Eis //

N E I N , da alles sehr gut begründet wurde und wird.
Nehmen Sie das bitte zur Kenntnis !

@15:38 von Advocatus Diabo...

>>Hat zB in Island alles problemlos geklappt.<<

Ich war in Island noch nie an einem Zulassungsverfahren für eine klinische Studie beteiligt, wohl aber in D, und hier ist für jeden Kirchturm eine andere Ethikkommision zuständig. Die müssen Sie bei einer bundesweiten, d.h. multizentrischen Studie erst mal alle unter einen Hut kriegen. Außerdem hat Island deutlich weniger Einwohner als D., Ihre repräsentative Kohorte ist signifikant kleiner und viell leichter zu handhaben

um 15:33 von joachim999 " ...

um 15:33 von joachim999
" ... Im Übrigen war ich selbst einmal jung und weiß genau was ich jetzt täte, wenn ich plötzlich ein paar Tage früher Ferien hätte ..."
Es ist nicht angebracht, nur die Verhaltensweisen Uneinsichtiger zu berücksichtigen.
Glauben Sie mir, die Maßnahmen unserer Bundesregierung machen schon Sinn. Nicht umsonst stehen wir im Vergleich zu unseren Nachbarn gut da.
.
" Und übrigens: Glauben Sie mir oder den Gastronomen passt es, dass alles dichtgemacht wurde?"
Nein, das passt denen nicht. Trotzdem wieder aufmachen?

@16:05 von phme

Wenn Sie ein Medizinprodukt in Verkehr bringen wolllen, haben Sie sich einem strengen Zulassungsverfahren zu unterziehen. Das dauert bei Invitro-Diagnostika gerne mal ein Jahr. Normalerweise.

*

Wenn wir binnen Jahresfrist Impfstoffe zulassen, dann werden wir wohl auch einen Test, bei dem man sich Wattestäbchen in irgendwelche Körperöffnungen steckt, gebacken kriegen.
Der PCR-Test ist ja auch nicht zugelassen. Ist ja kein Problem. Normalerweise.

15:03 von krittkritt wenn ich

15:03 von krittkritt

wenn ich mich recht entsinne hieß es : wenn Sie keine Symptome ( ist schlimm genug !!) haben.
Aber die ganze Wahrheit passt nicht in Ihr Weltbild - oder ?

@ Cassini73 (15:37): man kann in der Tat nichts mehr planen

hi Cassini73

Exakt genauso ist es. Man kann überhaupt nichts mehr planen wegen diesen Regierungen. Die gehören alle abgewählt und die Airiner stöhnen bei n-tv schon weil denen damit auch die letzten Passagiere flöten gehen und Österreich verklagt die EU auf Schadenersatz wegen verschobener Skisaison. Österreich ist stinksauer!!

https://tinyurl.com/yy8ynlyy
n-tv: 15:43 Uhr Für Airlines kommt es noch schlimmer als gedacht

Den Fluggesellschaften in aller Welt drohen nach Einschätzung ihres Verbandes in diesem und im kommenden Jahr noch höhere Verluste als bisher angenommen. Wegen des Geschäftseinbruchs durch die Corona-Pandemie rechnet der Weltluftfahrtverband IATA für das laufende Jahr jetzt mit einem branchenweiten Verlust von 118,5 Milliarden US-Dollar (99,9 Mrd Euro) und damit rund 34 Milliarden mehr als bisher gedacht.

15:04 von a-m-aSchauen Sie

15:04 von a-m-a

Schauen Sie mal bitte das an :

https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/corona-
massnahmen-kaesemodell/index.html

15:33 von Leipzigerin59

Allein auf Tagesschau können Sie genug Beispiele finden, ansonsten nach > Long-Covid < recherchieren.///

Lesen Sie den Kommentar auf den ich antwortete. Jacko08 schrieb: Ich kenne da unzählige Fälle....
Ich bedeutet ich. Nicht Tagesschau!
Oder kennen Sie unzählige Fälle?
Ich kenne keinen einzigen persönlich.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: