Kommentare

Respekt

Herr Trump kann an viele Projekte einen Haken setzen:

vollständige Spaltung der Gesellschaft; Check

Beweisen, das sich auch ein amtierender Präsident auf Kosten der Allgemeinheit bereichern kann; Check

Revidieren nahezu aller Fortschritte in punkto Gleichbehandlung; Check

Abtöten des letzten bisschen Wahrheitsliebe in der Politik; Check

Aushöhlen der Demokratie; Check

Zerstörung der Unantastbarkeit des Wahlprozesses; Check

Aufräume mit dem Gerücht, dass ein amtierender Präsident nicht zur Anarchie und Gewalt aufrufen sollte; Check

Alles in allem sehr produktiv; übelst destruktiv, aber produktiv.

US- Wahl !

Nun hat ein durch geknallter Donald alles Bisherige auf die Spitze getrieben, und den Reps gezeigt, zu was er fähig ist. Immer weiter Hass schüren, lügen, betrügen und absolut keinen Anstand, keine Achtung und Respekt zeigen.
Leider sind vier Menschen ums Leben gekommen, weil ein einziger Egoman viele Idioten auf gehetzt hat, die amerikanische Demokratie und Verfassung mit Füßen tritt. Es ist absolut eine Schande !
Ich hoffe und wünsche allen, dass dies nicht ohne Folgen für Trump bleibt, dass er ins Gefängnis kommt, und alles verliert was er vielleicht noch besitzt. Und die Polizei soll bitte alle Eindringlinge suchen, verhaften, und vor Gericht stellen, denn sie haben genug Schaden angerichtet, und den Reps mehr geschadet als gedient !

Trump zündelt weiter

Wieder ein Beispiel wie soziale Medien missbraucht werden um Hass und Gewalt zu schüren und so die Demokratie zu zerstören. Mit diesem Gewaltakt zeigt sich wie tief Trump das Land gespalten hat. Und er hat es nicht nur gespalten sondern auch durch seine Wortwahl radikalisiert. Ich glaube fast dass Er auch einen Bürgerkrieg in Kauf genommen hätte.

Bei der schweren Bewaffnung der stürmenden Trump Anhänger ist dieser Angriff wohl noch ziemlich glimpflich ausgegangen.

Trump sollte man sämtliche Accounts in allen Social Media auf Lebenszeit sperren, und wenn Er sein Amt denn endlich abgegeben hat gehört dieser Mann auf die Anklagebank.

Es ist schon erstaunlich,

Es ist schon erstaunlich, dass es erst zu derartigen Auswüchsen kommen muss, damit die Reps merken, wem sie die ganze Zeit hinterher gerannt sind.

Vorbild

warum waren die Sicherheitskräfte so schlecht vorbereitet, warum hat es so lange gedauert bis das Wachpersonal Hilfe bekamen? Erinnert an den Reichstag im Sommer.

So beginnt Faschismus

Mit einem Führer der fanatische Anhänger gegen die verfassungsmäßige Ordnung aufstachelt und Gewalt provoziert. Das hier bringt das Fass zum Überlaufen und es gibt keinen Funken an Rechtfertigung mehr dafür.

Trump gehört hinter Schloss und Riegel.

Als hätten wir keine Probleme,

Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann, was soll die reisserische Berichterstattung, bei uns haben sie auch den Bundestag gestürmt, wurde auch von Angriff auf den Bundestag gesprochen!
Besser wäre es sich auf die eigenen Probleme zu konzentrieren:
-Beschaffung von Impfstoffen
-Altersheime, Pflegeheime schützen , wie beim Tübinger Modell
- Schulen mit der benötigten IT Infrastruktur ausstatten, 1 Jahr Zeit gehabt, wenig passiert!
- Endlich mal die Schuldigen beim wirecard disaster vor Gericht bringen, u.s.w.

Trump !

Twitter, Facebook und CO sollten Trumps Konten dauerhaft sperren, um sie so vielen Spielraum und Möglichkeiten für all seine Lügen und falschen Behauptungen nehmen.
Dann kehrt von dieser Seite her schon mal Ruhe ein. Es wird sicher nicht einfach, dies zu erreichen, weil dann wieder der Terrier zum Einsatz kommt, und wütet.
Und Trump sollte sofort aus dem Amt gejagt werden, denn wer sich so unwürdig und rücksichtslos verhält, hat seine Legimitation verloren !
Aber ich möchte noch anfügen, dass im Vorfeld des Tages, wo ja schon Proteste an gekündigt waren, nicht alle Eventualitäten beachtet wurden, sonst wären mit den Demonstranten, die Richtung Kapitol zogen, auch gleich die Polizei vorsichtshalber massiv verstärkt worden. Also da haben ein paar bei der Planung echt heftig gepennt !

Demokratie USA

Seit über 40 Jahren werden mir die USA als demokratischer Staat gepriesen. Zeit meines Lebens habe ich dies nicht geglaubt. Spätestens seit gestern weiß ich, das die USA im Grundsatz keine Demokratie sind.

Zur Demokratie gehören eben nicht nur gesetzliche Regelungen. Zu einer Demokratie gehört auch eine Bevölkerung, die eine Demokratie will.

Eine Demokratie verträgt sich nicht mit gewählten Vertretern die nur mit Lug und Betrug die Bevölkerung blenden. Gerade wir in Deutschland kennen das nur zu gut. Auch Hitler wurde demokratisch gewählt.

Die Grundlage einer Demokratie liegt in der Bevölkerung und deren Einstellung. Die Bevölkerung muss ständig die Demokratie verteidigen. Damit ist die Demokratie die schwierigste Staatsform die es gibt. Die Bevölkerung muss sehr achtsam sein.

Besondere Leistungen werden hier von der Freien Presse erwartet. Parteiische Presse ist der Tod jeder Demokratie.

Die Vorbildfunktion der USA ist nun wohl gänzlich verloren.

Mieser Abgang

Trump bleibt sich treu und sorgt nochmals für geschmacklosen und üblen Abgang.
Dachte, sein Twitter Account wurde abgestellt, warum durfte Trump dann noch zum Abmarsch blasen?
Warum sowas generell möglich ist, bleibt fraglich.
War man nicht darauf vorbereitet oder wollte man es drauf ankommen lassen, diese Bilder um die Welt ziehen zu lassen?
In jedem Fall tragen alle Machenschaften Trumps Zeichen eines schlechten und verantwortungslosen gewaltbereiten Verlierers, der als solcher in die Geschichte eingehen wird.
Erschreckend die Proud Boys, die wie eine Herde ferngeschaltet agieren.

Als die Meldung gestern kam,

Als die Meldung gestern kam, war ich schockiert ( und bin es immer noch ) - obwohl ich damit gerechnet hatte.
So richtig vorstellen konnte ich es mir aber eben nicht.
Mir fehlen einfach die Worte, und der Verantwortliche für das Chaos treibt immer mehr einen Keil in die amerikanische Bevölkerung.
Hoffentlich wachen jetzt viele auf und realisieren, was da schief läuft.
Mal sehen was mir im laufe des Tages noch dazu einfällt :-(((

Den Opfern und deren Angehörigen mein Beileid bzw. gute Besserung.

God bless America

Trump hatte bereits im Vorfeld davon gesprochen, dass es "wild" zugehen werde. Er hat seine Fan-Gemeinde, darunter viele gewaltbereite Rechtsextremisten aufgerufen, gegen seinen vermeintlich gestohlenen Wahlsieg zu kämpfen. Offensichtlich war er erst nach eindringlicher Aufforderung seines Umfelds bereits, die Randalierer nach Hause zu schicken. Er bezeichnete sie als nette Menschen, unterstrich sein Verständnis für ihr Tun und plakatierte die Wahlen erneut als gestohlen. Vor allem nannte er sich und seine Gefolgsleute als Vertreter von "Law and Order".
Dieser Mann ist offenkundig geistesgestört (out of mind) und nicht in der Lage, seine Amtsgeschäfte weiterzuführen. Schlimmer noch: Er hat - durchaus bewusst - versucht, einen Staatsstreich anzuzetteln. Peinlich, dass einige republikanische Senatoren nach den Gewaltakten im Capitol noch immer die Wahl Bidens zu blockieren versuchten und McConnell den Urheber der Ausschreitungen mit keiner Silbe erwähnte.

Angriff auf die Demokratie aus dem Inneren ...

Die Demokratie der Vereinigten Staaten, historisch der Leuchtturm für die Demokratie-Entwicklung in der Welt, hat im Verlauf der Geschichte viele Angriffe, die von außen kamen, abgewehrt.

• Die britischen Truppen, welche die Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 unterdrücken sollten
• den Angriff der Briten 1812, bei der sie das Weiße Haus in Brand steckten
• den Sezessionsversuch der Sklavenstaaten 1861
• den Angriff Japans auf Pearl Harbor 1941
In allen Fällen stand der Feind außen oder außerhalb der Verfassung und eine einige Nation hat ihre Demokratie erfolgreich verteidigt.

Mit Donald Trump steht der Antagonist der Demokratie aber erstmalig im Inneren, im Weißen Haus und in der Exekutive.
• Der Angriff auf den Wahlprozess und die Wahlentscheidung der Mehrheit aus persönlichem Interesse,
• die Nicht-Anerkennung des durch die Verfassung definierten Übergabe-Prozesses

kommen von innen und machen die Attacke so gefährlich

Unglaublich

Bei diesem unglaublich kriminellen, ja schon terroristischem Verhalten der Trump – Anhänger empfinde ich eine tiefe Genugtuung, dass in Georgia beide Sitze an die Demokraten gehen. Ich hoffe, dass der neue Präsident Biden mit dieser neuen Situation viel Positives für sein Land machen wird. Ein Gesundheitssystem nach deutschem Vorbild wäre ein sehr guter Anfang.

rer Truman Welt

Die Amerikaner sollten dringend ihr üolitisches Wahlsystem reformieren!

Abstand halten

Die Gewaltakte rechtsextremistischer Unterstützer von Donald Trump erinnert an das versuchte Eindringen von Reichsbürgern, Verschwörungstheoretikern, Querdenkern und AFD-Protagonisten in das Reichstagsgebäude im Rahmen einer Anti-Corona- Maßnahmen Demonstration. Die Verrohung der Sprache führt zur Gewalt der Straße. Auch in Deutschland hat man leider viel zu lange Hass- und Hetzprediger gewähren lassen. In Deutschland und in den USA werden sich viele friedliche Demonstranten fragen lassen müssen, mit wem sie da demonstrieren. "Abstand halten" wäre nicht nur aufgrund der Corona-Regeln angezeigt.

Trump ist an den Abgrund der Despotie gerutscht …

...und gleicht in seinem ebenso verzweifelten wie dilettantischen Versuch, in letzter Minute den Wählerwillen zu seinen Gunsten zu verfälschen, einem drittklassigen Autokraten einer Bananenrepublik.
Die Vorstellung, dass ihn seine Partei aufgrund aus der Luft gegriffener Behauptungen vom Wahlbetrug an der Macht halten könnte, mutet – noch milde gesagt – bizarr an.

Dass er aber

• seine Anhänger so aufpeitscht, dass diese das Kapitol stürmen
• vor politischen Erpressungsversuchen und persönlichen Drohungen nicht zurück zurückschreckt,

hätte in der Grand Old Party schon längst die Alarmglocken schrillen lassen müssen. Bei einem Teil läuten sie tatsächlich. Aber die 140 Abgeordnete und 12 Senatoren der GOP, welche in diesen Stunden die Auszählung der Elektoren-Stimmen aufhalten wollen, machen sich aus Dummheit, Willfährigkeit oder Angst zum Werkzeug eines Putschversuches gegen das Wahlergebnis vom 3. November.

25th Amendment

Es ist Zeit fuer Vice President Mike Pence to invoke the 25th Amendment.

Trump ist ein gaslighter und verantwortlich fuer alles was passierte. Remove him from office ist das mindeste was M. Pence machen muss !!!

Ivanka Trump nannte die rioters "patriots"
Der trump clan, was fuer eine Schande fuer unser Land.

Und Black Lives Matter protesters waeren viel frueher gestoppt worden von der Polizei.

Wir alle sind shocked, aber nicht wirklich ueberrascht. Mit Trump ist alles moeglich

Denkmal

Die Saat geht auf. Verblendete, frustrierte und gewaltbereite Lakaien eines durchgeknallten Narzissten sorgen im Capitol für ein verstörendes, entwürdigendes und zutiefst beschämendes Schauspiel und setzen ihrem Idol ein angemessenes Denkmal. Die US-Demokratie ist massiv beschädigt, das Land bis auf die Knochen blamiert. Bravo, Donald, du kannst stolz sein auf dein beispielloses Erbe. Und nun endlich: Geh mit Gott, aber geh (und komm nicht wieder)!

Abstand

Abstand und Maske ist da kein Thema.

...wie sich...

Bilder gleichen können, wie war das mit dem
"Sturm auf Berlin"? Wie war das mit Provokateuren im Bundestag....
Wer noch immer glaubt das die Autokraten nur spielen wollen, der sollte endlich aufwachen....
Die perfide Strategie die Gesellschaft zu spalten trägt fruchte, nicht nur in den USA.
Wo sind die entschlossenen Demokrat_innen die sich dem Mob entgegenstellen, wo ist der Aufschrei der Merheitsgesellschaft?
Toleranz heisst Erdulden und Ertragen, aber bei diesen Aktionen darf es null Toleranz geben. Wehrhafte Demokrat_innen braucht Die Welt !

Republikaner bleibt nur noch the 25. Zusatzartikel

Trump ist absolut nicht mehr arbeitsfähig

Nur noch so , können Sie die wählbarkeit ihre Partei noch retten

Mike Pence wäre dann der Präsident mit der kürzesten Amtszeit

Interessant war ein Gespräch eines Trumpianers , es ist unser Haus was wir jederzeit besuchen können.
Und wir machen das wie in Deutschland !

08:32 von sosprach

"warum waren die Sicherheitskräfte so schlecht vorbereitet, warum hat es so lange gedauert bis das Wachpersonal Hilfe bekamen?"

Ja, wo war das Department of Homeland Security? 

Black Lives Matter protesters waeren ausserhalb des Capitol building beschossen worden mit tear gas und waeren nie gekommen in das Haus

Das Kapitol zu stürmen ist ein Angriff auf die US-Demokratie ...

... und als solche zu werten und zu beantworten.

Trump hat die Verantwortung dafür, weil er seine Anhänger seit Wochen durch völlig haltlose Verschwörungserzählungen gegen den demokratischen Prozess und die Wahlen aufgewiegelt hat. Aus nur einem Grund: weil der Narzisst nicht in der Lage ist, eine Wahlentscheidung der Mehrheit der Wähler anzuerkennen.

Der Gewaltakt gegen den Kongress ist nicht die erste derartige Aktion, für die Trump der Auslöser war.
Als er in Twitter zu "LIBERATE MICHIGAN!" aufrief, stürmten bewaffnte Trump-Fanaktiker den Kongress des Bundesstaates in Lansing.

Das übliche Spielchen von Trump, zuerst Öl ins Feuer zu gießen und danach mit verharmlosenden und relativierenden Tweets seine Verantwortung zu leugnen, ist zu Ende. Er muss zur Verantwortung gezogen werden.

Schockierende Bilder, die ich

Schockierende Bilder, die ich so vor ein paar Monaten noch nicht so erahnt hätte. Glück im Unglück war wohl nur noch, dass diese Leute nicht auch noch mit ihren Waffen gekommen wären und trotzdem wurde eine Frau durch eine Kugel der Polizei getötet und 3 weitere starben aus med. Gründen (Herzinfarkt wg. der Aufregung??? ), wird hoffentlich noch geklärt werden. Und alles, was dieser "Präsident" dazu sagt: Kann passieren dass die Volksseele überkocht. Das ist VERY SAD. Wie lange wollen sich seine Anhänger eigentlich noch als willfähriges Werkzeug missbrauchen lassen? Biden und Harris werden wahrscheinlich IMMER unter der allerhöchsten Sicherheitsstufe vor das Volk treten können, sonst droht ein Attentat, sie sind ja in den Augen dieser "Fans" and Diebe und Landesverräter... Dieser Hass in dieser Dimension, den zu beseitigen ist mehr als eine Herkulesaufgabe, der Augiasstall ist ein Katzenklo dagegen. Ganz viel Kraft wünsche ich dafür, Mr. Biden and Mrs. Harris

Ich konnte es erst kaum glauben

Die Bilder und Fakten sprechen eine andere Sprache.
Mit dem "Sturm" besser Stürmchen auf den Reichstag nicht zu vergleichen.

Wahnsinn.... das Ergebnis einer Wahl muss, auch wenn nicht gefällt, akzeptiert werden, sonst ist das Ergebnis Anarchie und Bürgerkrieg.

@Leisetreter.

Es gibt genug Artikel zu den von Ihnen genannten Themen. Aber es gibt noch mehr auf der Welt als das Versagen der eigenen Regierung.

Wortwahl und Framing

Es ist schon erstaunlich: Da bricht ein Mob aus White-Power-Aktivisten, QAnon-Verschwörungsgläubigen und anderen Antidemokraten in ein Parlament ein, um die Ernennung eines demokratisch gewählten Staatsoberhauptes gewaltsam zu verhindern - und während die internationale Presse einhellig von „Mob“, „Gewalttätern“ und „Terroristen“ spricht, werden dieselben Leute von der Tagesschau zu „Protestierenden“ verniedlicht, die mit „dem Wahlergebnis nicht zufrieden“ seien.

Kein Wort darüber, dass Trump und sein Anwalt Giuliani diese Leute seit Wochen zu genau diesem Sturm aufs Parlament aufgestachelt haben und gezielt Lügen zum Wahlergebnis verbreiten. Trump behauptete auch in seiner gestrigen Videobotschaft wieder, er habe „haushoch gewonnen“; Giuliani rief die Menge in Washington gestern vormittag zu „trial by combat“ (Herbeiführen einer Entscheidung durch Kampf) auf. Warum liest man davon nichts bei der Tagesschau?

Man darf nicht vergessen

dass der Krieg, den man irgendwo geführt hat immer in dein Haus kommt. Ungefähr so steht es sinngemäß im Roman "Rambo". Jetzt sind die "Revolutionen" aller Art und und Farbe welche USA seit Ende der 80gen in der ganzen Welt organisiert hat in den Haus ihrer "Vätern" gekommen.

Re : sosprach !

Ja, das hat mich auch verwundert, da wurden im Vorfeld anscheinend nie an eine solche Möglichkeit gedacht und rechtzeitig genügend Personal bereit gehalten.
Dieses zusätzliche Personal hätte in der Nähe des Kapitols in Bereitschaft sein sollen, um rechtzeitig jegliche Versuche zu unterbinden.
Das wird sicher noch untersucht werden, wer da gepennt hat.
Trotz alledem ist es aber auch von Trump mehr als verantwortungslos, so zu agieren und seine Anhänger so auf zu stacheln, dass diese Idioten das Kapitol stürmen. Man braucht nur in so manche Gesichter schauen, dann sieht man, was für Typen dies sind, und zu was sie sehr wahrscheinlich bereit sind. Zur rücksichtslosen Gewalt !
Und all diese, die da eingedrungen sind, haben anscheinend noch nie was von Achtung, Respekt, Akzeptanz und Anstand gehört oder gelesen !

das war vorhersehbar

ich hatte es geschrieben:

https://meta.tagesschau.de/id/147987/senats-stichwahl-tag-der-entscheidu...

Was mich wundert, daß sich die proud boys in Washington sammeln und nicht in Georgia.

Sieht so aus, als wollten die die Regierungsgebäude stürmen

____________

Ich sage es mal so:
Wenn ein Sesselp... wie ich das aus ca. 9000km Entfernung erkennt, hätte das doch auch jemandem in den USA auffallen müssen.

@USA :
Gebt den Abgeordneten eine Ladung Lunchpakete, laßt die nötigen Sitzungen eben etwas länger laufen und zieht das beschleunigte impeachment in 48 Stunden durch!

omg

Wieviel Schaden kann Trump noch an 13 Tagen anrichten? oO

Aber wenigstens hat ER jetzt ein paar Stunden Twitter- und Facebookverbot. -.-

Die Frage ist: WARUM

sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT? Was ist da vorher schief gelaufen? Ich denke, es hat - ähnlich wie es bei uns ist - mit einer Entfremdung der Politik vom Volk zu tun. Jedes Land täte gut daran wieder Sorge zu tragen, dass Politik und politische Ämter nur von Menschen gemacht bzw. bekleidet werden, die sich zuvor im "normalen" Leben bewiesen haben und wissen wovon sie sprechen = wissen, welche Sorgen und Nöte Familien haben wenn es um Arbeit, Gesundheit, Bildung etc. geht.
Der Trend zum Berufspolitikertum birgt die Gefahr, dass ein Politikverdruss und radikale Reaktionen auch in anderen Ländern stattfinden...

08:37 von Traumfahrer

"Twitter, Facebook und CO sollten Trumps Konten dauerhaft sperren, um sie so vielen Spielraum und Möglichkeiten für all seine Lügen und falschen Behauptungen nehmen"

Trump's accounts haetten gesperrt werden muessen permanent als er drohte North Korea zu vernichten.
Twitter und facebook sind genau so schuld wie Trump's enablers.
Sie sehen das resultat, ein disaster

@Erinnert an den Sommer im Reichstag 8:32 von sosprach

Sozusagen ein Blaupause für unsere 'Zukunft'.

Ich hoffe nicht, fürchte es aber trotzdem.
Dazu sei nur fefe's Kommentar gestern in Erinnerung zu rufen, der meinte:
"Man stelle sich vor, diese wären keine 'ProudBoys' sondern Schwarze gewesen.
Es wäre ein Blutbad geworden."

Soviel zur 'Unvorbereitung' der Objektschützer.

Misstrauen

Das Misstrauen vieler Bürger gegenüber der herrschenden Klasse ist in den VSA und in weiten Teilen der westlichen Welt groß. Liegt es an der Negativselektion der Politiker und/oder an den falschen bzw. fehlenden Werten die vom politischen System verfolgt werden?

Re : Mika D !

Nein der Twitter Account war noch nicht gesperrt, er wurde erst danach für 12 Stunden gesperrt. Mit wäre es auch lieber, man hätte ihm diese Möglichkeiten ganz genommen, geht aber anscheinend nicht so leicht.
Die Proud Boys sind Trumps Lieblinge, alles Rassisten erster Güte, wie Trump auch, die wie er nur die weiße Rasse als das Wahre sehen.
Aber leider gibt es in den USA noch viele Evangelikale, die auch nicht wirklich viel besser sind, noch mit ihren Ansichten und Predigen in der Steinzeit leben, viel Geld für den politischen Arm besorgen, um so viel Einfluss auf Entscheidungen nehmen zu können.

Zuerst die Stürmungen des

Zuerst die Stürmungen des Reichstags in Deutschland und nun das hier... Was ist nur los mit den wehrhaften Demokratien?

Warum diese Fassungslosigkeit?

Es ist doch ganz normal in der viele tausende Jahre währenden Menschheitsgeschichte, dass Gesellschaftssysteme irgendwann mal aus den Fugen geraten, entweder kollabieren, durch Katastrophen vernichtet werden, oder durch Aufstand überwunden werden. Bei sog. "freiheitlich demokratischen Rechtsstaaten" kann das gar nicht anders sein. Alles hat mal ein Ende... bzw. Veränderung passieren ständig.

Angekündigtes Chaos vorhersehbar

Ich sage es mal ganz frei nach Schiller:

Nie sollst du den Leu erwecken.
Gefährlich ist des Tigers Zahn.
Doch der Gefährlichste der Schrecken
Ist der "Trump" in seinem Wahn.

Anmerkung: Es heißt ursprünglich -der Mensch- in seinem Wahn.

Da hat also dieser moderne

Da hat also dieser moderne Nero tatsächlich noch seine Abgang geschafft, statt Harfe und Gesang eine Brandrede aber immerhin auch ein Kapitol, wie damals in Rom beinahe in Flammen gesetzt, da hat doch nicht mehr viel gefehlt. Die beiden Kammern sollten jetzt das Amtsenthebungsverfahren durchziehen, auch wenn es nur noch Symbolcharakter hat. Wieviele Reps verfluchen sich mittlerweile selbst, dass sie das vor einem Jahr noch verhindert hatten? Und am 20.1.,um 12h sollten bei DT die Handschellen klicken, es sei denn, er flieht noch vorher, vllt nach Saudi-Arabien, zu seinem Freund und Despoten MBS, dann können sie wieder zusammen Schwerttanz üben...

Was soll das Spiel eigentlich noch

Bei allem was man über Trump sagen kann, er ist nicht dumm. Ignorant, Selbstsüchtig, Rassistisch oder Sexistisch hatte alles bisher doch irgendwie einen Plan. Seine Amtszeit war trotz allem nicht die schlechteste, er hat seinen Anhängern die Versprechen weitgehend erfüllt.

Aber was will er jetzt erreichen? Hofft er durch seine Anhänger juristisch unverwundbar zu werden? Den Weg für seine Tochter als Präsidentschaftskandidatin zu ebnen. Eine Legende um seine Präsidentschaft zu ebnen?
Oder will er im Gefängnis später in der Gefangenen-Hierarchie möglichst weit oben stehen.

Zumindest eines wird er erreichen: Die Amtseinführung Bidens wird nicht mit mehr Publikum sein als die seine. Und vielleicht werden einige Rituale sogar gar nicht stattfinden können wegen Sicherheitsbedenken. Wenn das das Ziel war, hat er es wohl erreicht.

Doppelzüngig

Als im vergangenen Jahr das Parlamentsgebäude in Hongkong gestürmt wurde und innen Schäden verursacht wurden, war dies hier in Deutschland als Teil der Demokratiebewegung beurteilt worden.
Gleiche Taten müssen auch gleichwertig beurteilt werden.

...

Trump trägt die Verantwortung für die gestrigen Krawalle.
Er hat seine Anhänger zu Protesten aufgerufen. Er hat sie dazu aufgefordert, vors Kapitol zu ziehen.
Er ist es, der seit zwei Monaten von Wahlbetrug faselt. Er ist es, der alles tut um das Vertrauen in den Rechtsstaat zu untergraben.
Hier im Forum wurde oft darüber spekuliert, was wohl passieren würde, wenn die Anhänger diesen Worten Taten folgen lassen. Jetzt haben wir es gesehen.

Neben Trump sind auch diejenigen Republikaner verantwortlich, die Trump nicht Einhalt geboten haben.
Wie viele Reps haben Trump denn für seine Angriffe auf die Demokratie kritisiert?
Im Kongress haben einige sogar noch versucht, die Wahl noch umzudrehen (Namentlich genannt sei Senator Cruz).

Alles diese Senatoren und Mitglieder des Repräsentantenhaus der Reps tragen die Verantwortung für diesen gestrigen Angriff auf das Kapitol.

08:39 von Adeo60

"Peinlich, dass einige republikanische Senatoren nach den Gewaltakten im Capitol noch immer die Wahl Bidens zu blockieren versuchten..."

Ja, was fuer eine Schande

Dies sagte gerade ein Abgeordneter ueber GOP congressmen die versuchen zu blockieren:

"...And the members who are repeating those lies should be ashamed of themselves, their constituents should be ashamed of them..."

Am 07. Januar 2021 um 08:32 von sosprach

Auf den hanebüchenen Vergleich habe ich nur gewartet.

Das ist doch lachhaft. Haben Sie überhaupt die Szenen in Berlin gesehen? Und da wagen Sie es, das mit mit Washington zu vergleichen?

Man da bleibt einem die Spucke weg.

Es ist doch kein Geheimnis....

...das ein erheblicher Teil der US Bevoelkerung (insbes. im Bible Belt) extrem konservativ ist und von daher Trump waehlte und diesen nun nicht verlieren will.

Diese Einstellungen werden sich auch kaum zeitnah aendern.

Die wesentliche Frage, die sich der neue Potus stellen sollte ist :
Wie ziehe ich sie wieder dorthin, wo die Republikaner vor Trump waren.
Damit sie wieder friedlich sind….
Er wird in einem gewissen Umfang auf diese Leute zugehen muessen.

Die "linken" in seiner Partei werden das zu Verhindern suchen.

Was wir hier erleben ist ggf nur der Anfang einer langen unruhigen Phase in den USA.

Trumps Truppen

Und in diesem Forum wurde von den deutschen Trump-Fans nach der letzten Wahl immer wieder geschrieben, was für schlechte Verlierer doch die Demokraten seien.

Abraham Lincoln

Schon Lincoln sagte:
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
Erschreckend, was der Egomane DT in einer Amtszeit angerichtet hat.

Amtsenthebung ! Turboschnell

Am besten bevor er sich und alle Demonstranten begnadigt

Staatskrise

Aufruhr-Terrorismus-Anarchie: wie es verschiedene Kongress-Mitglieder auch bezeichnet haben, es ist eine Staatskrise. Durch die Entscheidungen in Georgia wird es für Biden leichter, gegen diese Krise vorzugehen, ein Glück für die USA.
2019 gab es ein vergleichbares Ereignis in Hongkong, der Sturm des Mob auf das Parlament, mit Angriffen auf Parlamentarier und Beschädigung von Staats-Symbolen. Unblutig, durch ein konsequentes Gesetz, hat man für Ruhe gesorgt. Vor allem der Angriff auf staatliche Institutionen mit aufrührerischem Charakter ist sowohl für autoritär, erst recht für demokratisch geführte Staaten gefährlich, weil staatszersetzend.
Insofern müssen wir in D, die von der AfD gestützte Aktion von Demonstranten im Deutschen Bundestag, sehr ernst nehmen und zu einer Neuordnung des Sicherheits- und Ordnungskonzepts des Bundestages kommen. Es ist leider zu ruhig geworden um diese blamablen Ereignisse. Es muss gehandelt werden.

Auch unser Problem...

...weil wir USA noch immer als Demokratie-Referenz betrachten und in unseren Medien andere, vorbildlichere Länder praktisch nicht vorkommen. Ich freu mich auf den Tag, an dem Trump nicht mehr medial omnipräsent und USA ein Land unter vielen ist.

Argumente von Trump zu Wahlfälschungen werden nicht genannt

Es wäre schön, wenn die ARD, statt immer wieder zu sagen "Trump habe keine Argumente für Wahlfälschungen" dem geneigten Leser die vorgetragenen Argumente von Trump nennen würde, denn er hat sie in der Tat benannt. Dann könnte nämlich jeder selber prüfen, ob sie richtig sind. Denn auch die Medien haben so eine Verantwortung an der Eskalation der Situation.
https://www.achgut.com/artikel/trumps_rede_zum_thema_wahlbetrug_auf_deutsch

Trumps Anhänger

Dass ein amerikanischer Präsident moralisch und auch im Hinblick auf die eigene Verfassung so tief sinken kann, hätte ich nicht für möglich gehalten. Obwohl wir ja aufgrund der letzten 4 Jahre Lügen und Spaltung schon Einiges hätten ahnen können. Und dass solch narzistische Populisten immer einen harten Kern willfähiger und auch gewaltbereiter Mitläufer haben überascht leider auch nicht.

Schwerer wiegt für mich, dass immerhin über 70 Millionen Amerikaner diesem Mann ihre Stimme gegeben haben und ein Großteil davon offensichtlich völlig unkritisch seine Hassbotschaften übernimmt. Darin wird auch für die nächste Zeit noch großes Sprengpotenzial liegen und die amerikanische Gesellschaft auf weitere harte Proben stellen. Eine Herkulesaufgabe für die Regierung Biden.

Trumps Rede an seine Anhänger

Ich habe die Rede von Trump verfolgt und war regelrecht geschockt, wie sich so ein Mensch noch Verhör schaffen kann. In Teilen war überhaupt nicht nachvollziehbar, was er da sagt. Er sprang von einem Punkt zum nächsten ohne einen erkennbaren Zusammenhang, hat völlig wirres Zeug von sich gegeben ("Fussballer mit 130 Pfund Gewicht") und die angeblich an Bidens Sohn gezahlten Summen sprangen von einer Milliarde, die er von Biden selbst erhalten haben soll auf 3,5 Mrd. aus Russland, hundertausende für einen Vorstandsposten bis hin zu Milliarden, die von ihm nach China verschoben worden sind. Auch von manipulierten, total chaotisch aufgezählten Wählerstimmen war wie immer die Rede.

27 Psychiater haben vor Trump gewarnt, dass er absolut gemeingefährlich sei. Wer die Rede gestern verfolgt hat, kann das nur bestätigen. Der Mann ist scheinbar total irre. Und obwohl es den Anschein hatte, dass er vom Teleprompter abgelesen hat, kann diese Rede unmöglich von einem seiner Schreiber kommen.

viele stellen

twitter und facebook die berechtigte frage: warum erst jetzt sperren? halte ich für sehr berechtigt diese frage. als ob sich auch nur einer der Trump-fans an den wischiwaschi- warnhinweisen gestört und nachgedacht hätte. die fühlten eher ihr idol bestätigt.

ich bin jetzt schon gespannt, wie die Trump-unterstützer des forums (Blitzbot, kritt usw.) die geschehnisse bewerten, ob einsicht zu erkennen sein wird.

@ 08:28 von Traumfahrer

"Ich hoffe und wünsche allen, dass dies nicht ohne Folgen für Trump bleibt, dass er ins Gefängnis kommt"

Warum sollte man dafür in den USA ins Gefängnis kommen? Wenn man nicht einmal wegen Folter und Kriegsverbrechen ins Gefängnis kommt.

Re : Adeo60 !

Ja diese Verrohung der Sprache und die Radikalisierung ist ein sehr gefährlicher Pfad. Dies muss in einer friedlichen Demokratie entschieden an gegangen werden, nicht mit noch mehr Hass und Hetze, sondern mit friedlichem Dialog. Einander zuhören, einander respektieren und achten, gewisse Dinge nicht immer nur negativ sehen, sondern hinterfragen, warum, wieso !
Aber die Spaltung, die Unzufriedenheit, Frust, und zur Zeit etliche Einschränkungen, die nicht wirklich richtig kommuniziert werden, die Teils unverständlich sind, weil zu einseitig, zu Lasten von Vielen begünstigen solche Tendenzen.
Und es sind diese Ungleichheiten, diese gewaltigen Unterschiede, sehr wenige Reiche, die noch reicher werden, und viele, die noch ärmer werden. Es fehlt an Zusammenhang, an Solidarität, an Empathie, und leider viel zu viel Egoismus !
Dies ist in vielen Ländern, in denen Demokratien angesiedelt sind zu beobachten !

Lord have mercy

Ein faschistischer Operettenputsch.

Voller Chaos

"Die Vorgänge zeigen doch nur, daß die Vorwürfe des Wahlbetrugs wahr sein müssen. Ohne schweren Betrug an den WählerInnen wäre soetwas nie möglich gewesen."
So oder so ähnlich erwarte ich hier im Forum die Kommentare etlicher Trumpisten und bekennender Freunde der Allternative für Dachdecker. Unsäglich.

Daran sieht man wie wichtig es ist,

die Gesellschaft nicht zu spalten, Menschen nicht an den Rand zu drängen und ihnen Gehör zu schenken.
Das gilt besonders auch für alle, die sich für Demokraten halten.

Chaos und Gewalt: Vier Tote nach Sturm auf US-Capitol

Zunächst einmal sollte man hier gerade von Seiten der Deutschen zu einer Zurückhaltung raten, da das, was gerade in den USA bei der Erstürmung des Capitols geschehen ist in etwas ähnlicher Form erst im Sommer 2020 beim Reichstag in Berlin auch geschehen ist. Deutschland ist da leider keineswegs als Vorbild vorangegangen.
Die erneute Forderung nach einer Absetzung Trumps bei nur 13 Tagen vor dem Ende seiner Amtszeit ist schlicht und ergreifend lächerlich und albern, weil das die Fragen nach sich ziehen würde, ob Pence dann gerne für gerade mal 13 Tage Präsident der kürzesten Amtszeit werden wolle. Und es ist natürlich kein Wunder, dass diese Forderung mal wieder von Seiten der Demokraten kommt.
Die Besetzung beider Senatoren in Georgia durch die Demokraten macht es nun Biden ab dem 20. Januar mit absoluter Mehrheit ohne Beschränkungen durchregieren kann. Doch was absolutistisches Regieren noch mit Demokratie noch zu tun hat, braucht nun niemand mehr zu verstehen.

@Klauserich

“ Bei der schweren Bewaffnung der stürmenden Trump Anhänger ist dieser Angriff wohl noch ziemlich glimpflich ausgegangen.”

Die waren kaum bewaffnet, weil es zum Glück in Washington gesetzlich verboten ist.

Warum folgen ihm so viele Menschen?

Die verstörenden Aktionen der Trump-Anhänger werfen erneut die Frage auf, warum ihm so viele Menschen folgen. Darauf gibt es bisher keine überzeugende Antwort.

Dass fast die Hälfte der Amerikaner Freude an einem rüpelhaften Lügner und Narzissten haben, und ihn zu ihrem Oberhaupt wählen, glaube ich nicht. Es muss viel mehr dahinter stecken, nämlich Frust, Verzweiflung, Hass auf das politische System.

Das politische System ist ein 2-Parteien-System, und wen man auch wählt - zum Präsidenten, zum Senator, zum Gouverneuer, zum Abgeordneten - man erhält einen Vertreter der Oberschicht und kann sicher sein, dass der die Interessen seiner Kaste vertritt. Menschen jenseits der Oberschicht haben keinen politischen Einfluss.

Und nun sehen sie - wohl zum ersten Mal - einen Präsidenten, der ihnen zuhört, der sich als Kämpfer gegen die verhasste politische Clique gibt und tatsächlich eine Politik in ihrem (und seinem eigenen) Interesse macht. Er ist für sie Robin Hood mit ein paar Macken.

Dritte Welt

Trump hat es in 4 Jahren geschafft aus der vorzeige Demokratie eine Bananenrepublik zu machen. Lügen und einzig seine persönlichen Vorteile waren ihm wichtig. Das er die USA dabei vor die Wand fährt, hunderttausende Corona Tote zu verantworten hat, all das ist ihm egal. Und jetzt als letztes Mittel versucht er - ganz im Sinne von möchtegern Diktatoren - durch das anzetteln von Bürgerkriegs ähnlichen Situationen im Sattel zu bleiben. Ich bin froh wenn dieser gefährliche Mensch nur noch vor Gericht zu sehen ist.

um 08:35 von Leisetreter

"Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann..."

Wieso? Das Thema Impfstoffe ist auch auf den Seiten der TS zu lesen. Nur heute mal nicht ganz oben. Gestern dagegen schon!

Die mächtigste Nation der Welt war gestern nicht in der Lage, einen Mob vom Herzen der Demokratie abzuhalten. Wenn das nicht der Aufreisser des Tages sein soll, dann frage ich mich schon, was Sie für ein abstruses Weltbild haben.

Das Thema Corona ist nun seit einem Jahr jeden Tag ganz oben! Und ganz ehrlich: ich kann es nicht mehr lesen!

DTs abstoßedes Finale!

*Abgekupfert von Spiegel Schlagzeile.

So habe ich mir das leider gedacht, eine blutige Randale wollte DT von seinen Anhängern, er hat es bekommen mit 4 Toten!
Auch harte Radikale in Deutschland wollen genau das, alleinige "Vollmacht" aufgebaut auf rohe Gewalt! Daher sollten sich "Kritiker" der Corona Maßnahmen, sehr genau überlegen mit Wem sie auf diesen Demos mitgelaufen sind!
Wenn Ihr in Zukunft demonstrieren wollt, distanziert Euch deutlich von solchen Gruppierungen! Sofern Ihr euch als kritisch aber dennoch "demokratisch" versteht.

Trump versteht die Grundlagen der US-Politik nicht!

Faszinierend: Trump versteht nicht einmal die Grundlagen amerikanischer Politik.

Bisher war es amerikanischer Konsens, dass ein Präsident, der befürchten musste, nicht wiedergewählt zu werden, rechtzeitig in einem ANDEREN (Dritte-Welt-)Land einen Krieg anfängt, um die USA zu EINEN. Folge war, dass sich die US-Bürger hinter dem „ersten“ Mann gesammelt haben und ihn wieder wählten. Alte Weisheit: Befindet sich das Land im Krieg, wird der alte Präsident wiedergewählt.

Trump hat das irgendwie falsch verstanden :-)

Im letzten Jahr hat er genau das Gegenteil gemacht: er hat Nazi-Truppen im EIGENEN Land ermutigt, sich (für Terror) bereit zu halten. Damit hat er die TEILUNG der US-Bevölkerung befeuert und im Prinzip versucht, einen Bürgerkrieg zu initiieren.

Wenn das Linke gewesen ären, hätte man sie erschossen!

Unglaublich, das hat doch jeder gewusst oder wenigstens geahnt, dass das passieren kann.
Wie kann es ssein, dass eine sonst so schiesswütige, rassistische und menschenfeindliche Polizei so was zulässt?
Hätten Biden-Fans oder gar Farbige das gemacht, hätte man die weggeballert.

im finnischen radio

wurde gerade ein polizist befragt. er gab in etwa zur antwort: "wäre ich nicht eingeteilt gewesen, ich hätte auch am protest teilgenommen, denn für mich kann das wahlergebnis nicht stimmen. am sturm des Capitols hätte ich mich natürlich nicht beteiligt..."

der gute mann ist nicht alleine mit seiner meinung in reihen der polizei. noch fragen zum einsatz und der mangelnden koordination der polizei?

Antwort auf den Kommentar

>Republikaner bleibt nur noch der 25. Zusatzartikel<

Trump wurde im Februar 2020 vom Amtsenthebungsverfahren freigesprochen
Nancy Pelosi hat bei George W. Bush trotz Drittem Golfkrieg kein Impeachment erhalten. Mit Wiederwahl und allem drum und dran!

mit zweierlei Maß messen

Schon seltsam wie mit verschiedenen Standards gemessen wird.
"... die Sicherheit ordnungsgemäß gewählter Beamter zu bedrohen, ist kein Protest, das ist Aufruhr" sagt Joe Biden.
Seltsamerweise gilt dies aber natürlich nicht für die ganzen BLM Proteste die seit Monaten durch das Land wüten, bei denen dutzende Leute erschossen werden, ganze Straßenzüge Nacht für Nacht abgebrannt werden und ganze Stadtzentren und Rathäuser Wochenlang besetzt und als neues Land ausgerufen aufgerufen werden.

Auch die nicht -anerkennung einer Legitimen Wahl wird als schrecklich dargestellt, wenn es Republikaner machen.
Aber als die Demokraten vier Jahre lang versuchten Trump vorzuwerfen, er habe mit den Russen die Wahl gestohlen, war das kein Problem, selbst nachdem sie nach dem Muller Bericht, der Null Beweise für die These fand, weiter machten und ein Amtsenthebungsverfahren nach dem nächsten anstrebten und dauernd behaupteten Trump sei kein legitimer Präsident.

Die demokratischen

Die demokratischen Phrasendrescher haben ein großes Problem: sie haben maximal vielleicht 10 verschiedene Phrasen zur Verfügung die auch noch alle den selben Inhalt haben. Nach dem abspielen der 10 Phrasen gehts dann wieder bei Phrase 1 los.

Als Konservativer kann man sich über die aktion am kapitol freuen: es bleibt alles beim alten.

@08:40 von Ritchi

"Ich hoffe, dass der neue Präsident Biden mit dieser neuen Situation viel Positives für sein Land machen wird. Ein Gesundheitssystem nach deutschem Vorbild wäre ein sehr guter Anfang."

Diese Hoffnung wird wohl leider nicht in Erfüllung gehen, aber dafür wurde der höchste Militärhaushalt aller Zeiten beschlossen. Man hat halt seine Prioritäten in den USA.

Dear .tinchen

No One in the USA expectet this bloody final? My us Cousin in Florida did.

Hat das denn Niemand in der Bevölkerung halbwegs erwartet?

Take care please!

Re : Karl Klammer !

Ja dieser Trumpianer kann das Kapitol besuchen, mit vorheriger Anmeldung, und dann mit Anstand, Achtung und Respekt vor der Verfassung und dem Haus !
Aber nicht so................................................................
ich würde alle, die eingedrungen sind, verhaften lassen und danach anklagen, wegen einiger Punkte, so dass all diesen fanatischen Idioten die Augen und Ohren auf gehen, und vielleicht eine Licht in der Birne !
Ja es mögen einige der Reps darüber nachdenken, den Präsidenten gleich aus dem Amt zu heben, was sicher gut wäre, aber es sind bestimmt zu wenige. Viele andere haben zu große Angst vor diesem Tyrann !

Biff regiert?

Die Figur des "Biff" in der Filmtrilogie "Zurück in die Zunkunft" war damals nach Aussage des Drehbuchschreibers dem Übeltäter Donald Trump nachempfunden. Dunkel, gewalttätig, pathologisch-narzisstisch-persönlichkeitsgestört, zu allen Mitteln bereit, extrem machtbesessen, geltungssüchtig, von den übelsten Verbrechern des Landes umgeben und unterstützt, Mafia-affin, volksverführend.

Das Schlimme daran ist nicht, dass es solche Verbrecher gibt, sondern dass eine relevante Anzahl von Menschen das offensichtlich gut und richtig findet. Staaten, in denen eine Menge solcher gestörter Leute frei herumlaufen dürfen, nennt man Bananenrepubliken. Dass die USA inzwischen dazugehören, ist der unendlich traurige Höhepunkt der neoliberalen "geistig-moralischen Wende" der 1980er Jahre, deren Auswüchse die anständig gebliebenen Menschen nun ertragen müssen. Widerlich! Mir wird übel, wenn diese Leute nur sehe! Wir müssen nun stark werden, um diesen Mob in die Schranken zu weisen. Weltweit!

nepal82, 08:30 Uhr

Leider haben noch immer einige Republikaner nicht verstanden, für wen sie sich zum Komplizen machen. Ich hätte erwartet, dass nach den üblen Ausschreitungen gewaltbereiter Trump Anhänger, keine weitere Blockade der Präsidentschaft von Biden erfolgen würde. Trotzdem wurde danach erneut über Wahlmanipulation schwadroniert. Der Mehrheitsführer McConnell hat zudem Trump mit keiner Silbe erwähnt. Hier hätte man sich deutliche Worte und ein radikales Umdenken gewünscht.

Wahlergebnis kippen

Die Demokraten haben vier Jahre lang versucht, das Wahlergebnis von 2016 zu kippen, indem sie vergeblich versucht haben, ihn als Marionette Putins darzustellen. Auch das hat die amerikanische Gesellschaft (weiter) gespalten. Und das hat ihne Trump nicht vergessen.
Dass unter Biden die Spaltung der Gesellschaft weitergeht, kann man an den Leuten ablesen, die er in sein Kabinett holt. Kein Sanders, keine Ocasio-Cortez. Bei den Senatswahlen in Georgia bekamen die Demokraten doppelt so viel Unterstützung durch big money wie die Republikaner. Google, Apple und Co. machen das nicht zur Förderung der Demokratie.

Es war abzusehen

Und die EU hat die Politik und Rhetorik der USA komplett mitgetragen. Und das schon seit Jahren. Die vorherigen Präsidenten hatten im verborgenen genauso gehandelt und mit der Welt wurde genauso umgegangen. Trampi macht es offen, was andere verdeckt getan haben.

Gott segne Amerika! Die Räuber der Welt.

08:47 von Cosmopolitan_Citizen

«Aber die 140 Abgeordnete und 12 Senatoren der GOP, welche in diesen Stunden die Auszählung der Elektoren-Stimmen aufhalten wollen, machen sich aus Dummheit, Willfährigkeit oder Angst zum Werkzeug eines・Putschversuches・gegen das Wahlergebnis vom 3. November.»

Logischerweise könnte aus dem Putschversuch von Trump nur eine einzige Konsequenz folgen:

25th Amendment = für amtsunfähig erklären = entmachten.
Unmittelbar danach = Haftbefehl = Untersuchungshaft.
Anklagegrund = Landesverrat.

Strafmaß = weiß ich nicht.
Vorschlag = 175 Jahre wie bei Julian Assange.

Alternative = heute noch Impeachment einleiten.
Morgen abstimmen = entmachten.
Weiter wie oben vorgehen.

Dies wird so nicht geschehen, und wäre auch an der Grenze zum Civil War.
Dennoch prinzipiell die richtige Antwort auf Landesverrat, und vorsätzliche Zerstörung der Demokratie.

Historisch unsinnig, Begriffsvergleiche aus DEU der 1930-er Jahre vergleichend rauszukramen. Im Sinn des Vorgehens exakt der gleiche Faschismus !

Wirklich überraschend...

...kam das nicht, obwohl sich niemand ein solches Szenario vorstellen konnte oder wollte. Trumps unerträgliches Geschwätz von wegen "Wahlbetrug" und "haltet euch bereit" diente aber genau diesem Zweck, die Sicherheitskräfte hätten deshalb durchaus besser vorbereitet sein dürfen.
Nun hat er seine "Anhänger" zum offenen Aufruhr angestiftet, es gab Tote die es nicht gegeben hätte wenn er seine Niederlage endlich akzeptiert hätte. Daher ist er für diese Toten direkt mitverantwortlich und muß dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Hoffentlich hat man in den USA den nötigen Mut dazu!

Unwürdig

Trump hätte in Würde abtreten können, aber dagegen hatte er sich schon vor der Wahl entschieden.
Er hätte dann zumindest mit einem gewissen Anstand die Geschäfte übergeben können. Aber auch dagegen hat er sich entschieden.
Dass er seit Wochen die offensichtlich falschen Anschuldigungen wiederholt und er mit diktatorischen Mitteln versucht, andere in seinem Sinne zu beeinflussen, ist echt peinlich.
Und nun stachelt er die Hirnlosen unter seinen Anhängern an.
Ohne naturgemäß die früheren US-Präsidenten alle zu kennen, nehme ich an, dass Trump der unwürdigste aller Zeiten ist.
Ich hoffe sehr, er wird bald auf seinen Geisteszustand hin untersucht. Dem Mann muss geholfen werden!

Wie kann es dazu kommen?

Fassungslos! Ist das Kapitol nicht gesichert? Die USA befinden sich doch im Krieg gegen den Terror. Die Vorfälle, sind daher für mich so unglaublich.
Da muss ein unabhängiger Untersuchungsausschuss her - und zwar international, da die USA nach solchen Fällen nicht mehr in einer so gespaltenen Gesellschaft fähig sind, dies neutral aufzuklären.

falscher Mann an der Spitze

Wirklich schade, dass die Republikaner hier den falschen Mann an der Spitze hatten. Mit dem richtigen Mann an der Spitze hätten Sie sicherlich auf demokratischen Weg gewinnen können.

Nun wünsche ich, dass die USA schnell wieder zur Ruhe kommt. Die nächsten Wahlen kommen bestimmt und dann haben die Republikaner hoffentlich den richtigen Mann am Start.

Hoffentlich

erkennen jetzt wenigstens die gemäßigten Republikaner, was sie vor vier Jahren gewählt (mit Einfluss Moskaus zum Zwecke der Destabilisierung??????) haben. Ich wünsche der Biden-Administration "good luck". Ungeachtet dessen wird jener US-Präsident meine persönliche Hochachtung haben, der endlich und unwiderruflich in den USA die Todesstrafe abschafft und der zweitens die amerikanischen Ureinwohner, auch Indianer genannt, um Vergebung bittet für das ihnen zugefügte Unrecht.

Unwürdig

Trump hätte in Würde abtreten können, aber dagegen hatte er sich schon vor der Wahl entschieden.
Er hätte dann zumindest mit einem gewissen Anstand die Geschäfte übergeben können. Aber auch dagegen hat er sich entschieden.
Dass er seit Wochen die offensichtlich falschen Anschuldigungen wiederholt und er mit diktatorischen Mitteln versucht, andere in seinem Sinne zu beeinflussen, ist echt peinlich.
Und nun stachelt er die Hirnlosen unter seinen Anhängern an.
Ohne naturgemäß die früheren US-Präsidenten alle zu kennen, nehme ich an, dass Trump der unwürdigste aller Zeiten ist.
Ich hoffe sehr, er wird bald auf seinen Geisteszustand hin untersucht. Dem Mann muss geholfen werden!

Eine Patt Situation ein gespaltenes Land

Die Bevölkerung eines Landes in Gute und Böse zu spalten führt zu Unzufriedenheit . Das amerikanische Volk ist keine homogene Gesellschaft , dieses Land besteht aus Menschen mit den unterschiedlichsten Wurzeln . Gerade darin liegt die Stärke dieses Landes . Eigentlich eine Gesellschaft die das Bild der Menschen unserer Erde widerspiegelt . Dieses Land wird zur inneren Einheit zurückfinden ich wünschen diesen Land dazu viel Erfolg ,Glück .

Trump

scheint allen Ernstes einen Bürgerkrieg in Betracht zu ziehen. Man hat ja seinen Ohren nicht getraut, als man seine "Rede" hörte. Ob er weiß, was er da tut?
Es zeigt sich aber auch, dass es unangemessen war davon zu sprechen, in Berlin hätte es einen "Sturm auf den Reichstag" gegeben, nur weil ein paar Verwirrte sich auf dessen Stufen gestellt hatten.

Und Trump hat während des

Und Trump hat während des Angriffes die VT vom "Wahlbetrug" wiederholt und den Mob mit Liebes- und Treuebekundungen überhäuft.
Seine Tochter hat noch einen drauf gesetzt und die Angreifer als "Patrioten" bezeichnet (den Tweet hat sie später gelöscht).

Die Saat, welche Trump die letzten vier JAhre gelegt hat, ist gestern aufgegangen...

"Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann, was soll die reisserische Berichterstattung, bei uns haben sie auch den Bundestag gestürmt, wurde auch von Angriff auf den Bundestag gesprochen!"

Sie haben durchaus Recht. Auch bei uns haben Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker und AFD-Protagonisten versucht, den Reichstag zu stürmen, waren gewaltbereite Pegida-Anhänger mit Galgen und dem Konterfei von Politikern auf den Straßen unterwegs. Auch wir müssen deutlich machen, dass Hass und Hetze in der politischen Auseinandersetzung nichts verloren hat.

Was fuer eine sinnfreie

Action mit Tendenz zur Staatszersetzung.

Mehr faellt mir dazu nicht ein.

Verwunderung

Sowas war doch erwartet worden!! Warum wurde trotzdem eines der wichtigsten Gremien der USA so schlecht geschützt? Inkompetenz?

Re : .tinchen !

Anscheinend waren in der Vorbereitung Fehler geschehen. Aber auch das Verteidigungsministerium hat eine erste Anfrage zur Bereitstellung der Nationalgarde abgelehnt. Und erst nach massivem Druck von verschiedener Seite hat dies das Weiße Haus genehmigt und den Befehl gegeben.
Man könnte nun spekulieren, ob dies womöglich von Trump genauso geplant war, um möglichst viel Chaos zu veranstalten, um ein Blutvergießen an zu zetteln, damit in Hundert Jahren noch über ihn geschrieben wird und sich jeder Mensch erinnert.
Wie gesagt, man könnte ............. !!!!

Anti Esteblishment

Es wurde eine Demonstrantin erschossen. 1 weitere Frau u zwei Männer sollen verstorben sein. Glaubtmann offiziellen Darstellungen war nicht Polizeigewalt sondern Vorerkrankungen bei allen drei Demonstranten Todes-Ursache.

Es gibt kein geteiltes Wahl- oder Demonstrationsrecht. Der Präsident ist demokratisch legitimiert. 10 Tausende Demonstranten fordern faire u moderne Wahlen. Sie wollen die Demokratie nicht abschaffen sondern faire verbindliche Regeln für transparente u faire Wahlen.

Den 4 Toten Demonstranten muss gedacht werden. Das Leben der Demokratie Demonstranten zählt gleichviel wie bei BLM Demonstranten.

Unwürdig

Die Bilder erinnern an die Weimarer Republik. In vielen Ländern scheint sich wieder Extremismus auszubreiten. Auch Deutschland ist hier keine Ausnahme: rechter, linker und religiöser Fanatismus. Schockierend ist hier, dass es ausgerechnet die USA sind, die hier dank Herrn Trump scheinbar ernsthaft ins Wanken geraten. Aber auch diese Erfahrung hat Deutschland ja bereits in der Vergangenheit gemacht. Hoffentlich wiederholt sich dies nicht - speziell in den USA, die ja wirtschaftlich und militärisch eine gigantische Macht besitzen.

USA hat keine Demokratie!

Der Grundgedanke, das das Volk wählen darf, und die Herkunft an sich egal ist, um ein politisches Amt bekleiden zu dürfen, ist in den USA tatsächlich früh umgesetzt worde. Das wars dann aber. Ein System, indem es faktisch nur zwei Parteien gibt, nach der Wahl aber eine die Macht hat ohne nenneswerte Oppostition, und in dem ein Mensch soviel Macht auf sich vereinen kann....an was erinnert das...ja genau, an die ehemaligen GUS-Staaten. Eine Partei, ein Chef...

Wenn USA wirklich eine demokratische Gesellschaftsform will, muss sie auf jeden Fall das System anpassen.

God "shave" Amerika

Es gibt geistige Anstifter und aber auch geistige Brandstifter. Hoffentlich ist diese Politposse "Donald Trump for ever" bald vorüber. Gebt ihm und seinem Clan eine Generalamnestie oder holt ihn in der weißen Jacke mit den langen Ärmeln ab. So einen US-Präsidenten haben weder die USA, noch der Rest der Welt verdient. Hoffentlich ist der rote Knopf nur eine Attrappe. Wie trotzige, querulierende Kinder reagieren kann man täglich an der Kasse beim Discounter erleben, besonders, wenn sie 7jährig noch im Einkaufswagen sitzen.

Trump hochgefährlich

Das Trump nur an seine Vorteile denkt, war von Anfang an bekannt. Im geht es keineswegs um Amerika, sondern nur um Vorteile für sich und sein Firmenimperium. Sein Ego kann nicht einsehen, das die Mehrheit des amerikanischen Volkes in gefeuert hat. Kleiner bockiger Junge.

Ein gewisses Gefühl

der Schadenfreude kann ich leider nicht verbergen. So viele Länder ins Chaos gestürzt und selbst immer unbeschadet davon gekommen. Endlich versinken die ausgerechnet größten Demokraten im Chaos. Bezeichnet ist das alles! Wie die letzte Narkobarone, amüsant zu schauen. Ehrlich!!! Ukraine pur!

Ähnliche Bilder wie vor dem Reichstag

Anscheinend machen Sicherheitskräfte international bisweilen gerne mal ein Auge zu wenn es um den Einsatz von Abwehrmitteln geht.
Was solls, nun kann die Rechtsradikale wenigstens dieses mal nicht rumjammern ob der Gemeinheiten der Obrigkeit.

Mehr als die Bilder lächerlicher zeitgenössisch abgehängter weißer Schwachköpfe deren größte Leistung der Wuchs ihrer Bärte ist scheint ja nicht gegeben gewesen zu sein.

Ärgerlich für intelligente Menschen, aber das kann Demokratie und Gemeinschaft ab.

Irrlichternder Trump -

gestern wollte er zum Golfen nach Schottland, vorher noch ein terroristischer Anschlag auf seine Politikerkollegen... Was kommt noch? Und wieso ist der so? Drogen ? oder einfach nur so gestört, weil Vaterkomplex? Vielleicht wirkich Zeit für den 25 Zusatzartikel.
Was man aber daraus lernen kann, ist, daß keine Demokratie ein Selbstläufer ist. Die Amerikaner haben uns die Demokratie gelehrt. Nun lehren sie uns, daß man jeden Tag darum kämpfen muß, daß sie erhalten bleibt. Auch wir solche Entwicklungen. Der Grund ist, daß sich viele Menschen in der Demokratie nicht mehr aufgehoben fühlen. Sie meinen, sie "liefert" nicht mehr, erfüllt ihre Bedürfnisse nicht mehr. Es ist egal, ob das stimmt oder nicht, Menschen handeln emotionsbasiert, nur selten faktenbasiert. Deshalb ist es wirklich Zeit für exessive Wiederbelebungsversuche unserer Demokratie - weg vom ausschließlichen Parteienstaat hin zu mehr direkter Demokratie. Wir brauchen eine MITMACHDEMOKRATIE für unser aller Wohl.

08:44 von Adeo60

Inhaltlich voll zutreffender Beitrag!

Erschreckend bleibt der drastische Kontrast wie Sicherheitsbehörden sowohl in US als auch in D die Gefährdung weiterhin fehl einschätzen (Bundestagtreppe & AfD-"Gäste-Mob" in den Fluren)

Hier das Bild des Capitols als BLM friedlich in DC protestierte:

https://twitter.com/williamlegate/status/1346904942666244109

Historisch & aktuell versagen konservative weiterhin, wenn sie die Gefahr mit widerlegten "Hufeisen-Theoremen" verharmlosen. Die Opferzahl rechtsextremer Gewalt in US als auch D spricht für sich.

Aufwachen!

„Da steht der Feind, der sein Gift in die Wunden eines Volkes träufelt. – Da steht der Feind – und darüber ist kein Zweifel: dieser Feind steht rechts!“

– Joseph Wirth: Reichskanzler (liberal-konserv. Zentrumspartei) anläßlich der Ermordung des Außenministers Walther Rathenau durch Rechtsextremisten. Rede im Dt. Reichstag, 25. Juni 1922.

Maaßen, ex-VS-Chef & Türöffner zur AfD bejubelt derweil Trumps Lügen:

https://is.gd/rDkIxR

Unglaublich

Obwohl bekannt war, das Trump zu Unruhen aufgerufen hat.

Kongress hat Biden als Präsident bestätigt

Die eigendliche Frage ist wo war die durch den Kongress angeforderte Nationalgarde ?
Welche schon während Trumps Veranstalltung das Kapitol sichern sollte.

und wieder einmal

erfahren wir aus den Nachrichten von unglaublichen Vorgängen aus dem Ausland. Das solche Vorgänge auch ganz schnell im eigenen Land ankommen können, haben wir seit Corona schmerzlich gelernt. Der Reichstag im Sommer bei uns war vergleichsweise harmlos gegen die massive Gewalt in Washington am Kapitol. Die Politik in unserem Land sollte dringlichst ihrer Verantwortung nachkommen, damit sich solche Vorgänge nicht auch bei uns wiederholen.

Trump sollte mit Schimpf und

Schande aus dem White House entfernt werden. Fällt nicht auf, dass die AFD gleiches im Bundestag initiiert hat, als Demonstranten durch AFD Abgeordnete ins Haus geholt wurden? Ein Sumpf der von Trump verbreitet wird.

Am 21.1.21 ist Trump zur gerichtlichen

Aufarbeitung seiner Verfehlungen freigegeben. Ich glaube nicht, dass Pence ihm Immunität geben wird.
Nur schade, dass Trump wahrscheinlich nicht einsitzen werden muss, denn die Gerichtsverhandlungen gegen ihn könnten länger dauern, als Trump noch lebt.
Ich fürchte dass unsere schöne Welt durch solche Politiker wie Trump, Putin, Xi usw. Immer weiter auf sehr unschöne Zeiten zugehen wird. Unsere Kinder werden das zu spüren bekommen.

Dieser geistig sehr ...

... jung gebliebene Mann mit den gelben Haaren riskiert sehenden Auges einen Bürgerkrieg, um seine Position zu halten.
Das ist nicht nur unbeschreiblich dumm, sondern gefährdet den Weltfrieden.
Amtsenthebung bringt nix, weil er das genauso wenig anerkennen würde wie eine demokratische Wahl.
Wie soll man da rangehen?

Weil @Non-Partisan

>>>sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT? Was ist da vorher schief gelaufen?>>>
Rassisten, radikale Christen u sonstige Hardliner schon sehr, sehr lange vor DT da waren.
DT brauchte sie nur "einzusammeln" und sich zu deren Gallionsfigur stilisieren.

@09:03 von Traumfahrer

"Und all diese, die da eingedrungen sind, haben anscheinend noch nie was von Achtung, Respekt, Akzeptanz und Anstand gehört oder gelesen!"

Noch deutlicher kann man sein Unverständnis bzgl. der Lage garnicht formulieren. Diese Worte sind völlig bedeutungslos und das zurecht, für Bürger die tatsächlich der Illusion aufsitzen, dass die Wahl manipuliert wurde und damit von der anderen Seite die Demokratie gekippt wurde.

Grauenhaft

was sich da in den USA abspielte. Da ist der versuchte Zutritt in unseren Reichstag nichts dagegen, obwohl man dies genauso scharf verurteilen muss. Gut das unsere Querköpfe und Gefolge keine Waffen hatten, in den Staaten gehört die Waffe wohl zum Hausstand.
Bleibt zu hoffen, dass man den Mut hat diesen "Blondschopf" kräftig auf die Fingerchen "klopft".

Angriff auf die Demokratie sind unsaubere Wahlen.

@08:59 von Cosmopolitan_Citizen
Und es sollte deshalb eine der ersten Aufgaben des neuen Congresses und Bidens sein, hier eine Reform einzuleiten.
Der frühere Präsident Jimmy Carter hatte mit seinem Team Wahlen in Venezuela beobachtet.
Sein Fazit: Die saubersten Wahlen in ganz Amerika einschließlich den USA.

Bei den letzten Wahlen - nicht nur da - waren Wahlbeobachter, auch der OSZE - teilweise nicht zugelassen.
Die Live-Übertragung aus einem Wahllokal zeigte einen Wahlhelfer, die Briefe der Briefwahl einfach aufriss, die Umschläge in den Papierkorb warf, und die Wahlscheine auf einen Stapel.
Er hatte weder den Poststempel überprüft, noch ob die Person überhaupt wahlberechtigt war, jedenfalls hat er niemand in einer Wahlliste abgehakt, wie es normal sein sollte.

Dass frühere Wahlen vermutlich auch schon ihre Haken hatten - nicht nur die illegale Wahl Bushs/Al Gore - hatte beim letzten Mal die grüne Präsidentschaftskandidatin Jil Stein offengelegt.

09:02, so so

>>Man darf nicht vergessen
dass der Krieg, den man irgendwo geführt hat immer in dein Haus kommt. Ungefähr so steht es sinngemäß im Roman "Rambo".<<

Der Roman heißt "First Blood" und ist von David Morrell. Ich glaube nicht, daß Herr Morrell Ihre Analyse teilen würde.

>>Jetzt sind die "Revolutionen" aller Art und und Farbe welche USA seit Ende der 80gen in der ganzen Welt organisiert hat in den Haus ihrer "Vätern" gekommen.<<

Da ist ganz was anderes angekommen.

08:59 von .tinchen

«Ja, wo war das Department of Homeland Security?»

In Germany war zu hören / zu lesen, der ja erst sehr kürzlich von Trump berufene neue Verteidigungsminister (I don't know the name) hätte sich geweigert, Unterstützung durch die Homeland Security nach Washigton zu entsenden.

Ich bin mir zwar sehr sicher, dass die US-Army in der Gesamtheit loyal zur Verfassung und zum Staat steht. Dies gilt aber sicher nicht für jede einzelne Personen an verantwortlicher Position, an der man (auch) weit reichende Entscheidungen treffen kann.

So man denn gegen Staat, Verfassung, Demokratie agieren will.
Um stattdessen als Steigbügelhalter Faschismus den Weg zu bereiten.

@Burkhard Werner 08:38

Sie tun so als würde die gesamte US Bevölkerung für diese Terroristen stehen die da gestern auf dem Kapitol ihr Unwesen getrieben haben, da widerspreche ich Ihnen entschieden!
Die absolute Mehrheit der Amerikaner denkt demokratisch und ist demokratisch. Trump und seine Anhänger und politischen Unterstützer sind Antidemokraten und Feinde des amerikanischen Volkes und haben die amerikanische Verfassung mit Füßen getreten. Die Schuld an dem was gestern passiert ist trägt nicht die Presse oder sonst jemand sondern nur Donald Trump und seine Anhänger.
Trump muss sofort entfernt werden, noch heute.
Man sollte ihn festnehmen lassen, absetzen und Mike Pence für die restliche Zeit als Präsident ernennen.

@artist22 - Blaupause Reichstag

Daran erkennen sie das höchstvernetze rechte Spektrum, wenn selbst im für die außenpolitischen uninerressierten Amerikaner , diesen Reichstagssturm
ein Trumpianer gegenüber dem RTL Fernsehteam verklärte.

@09:12 von Inga N.

>> Was ist nur los mit den wehrhaften
>> Demokratien?

Sie vergessen dabei, daß die Rechten (egal, ob USA, Dtl, ...) über SEHR, SEHR viel(!) Geld verfügen. -.-

Trumps Getwittere

Das hat Trump zu den Vorfällen getwittert:

„Donald Trump Jr.
@DonaldJTrumpJr
·
13 Std.
This is wrong and not who we are. Be peaceful and use your 1st Amendment rights, but don’t start acting like the other side. We have a country to save and this doesn’t help anyone.“

Eindeutige Aussage, nicht wahr?

Bitte sich zunächst um eine Kenntnis der Fakten kümmern. Dann kann man seriös bewerten. Danke.

9:03 von Jan Petersen

"...Wenn ein Sesselp... wie ich das aus ca. 9000km Entfernung erkennt, hätte das doch auch jemandem in den USA auffallen müssen..."

Hier fragen sich viele wie konnte das passieren.
Total Versagen von Department of Justice und Departemnt of Homeland Security.

Aber die Frage bleibt: Warum ?

Ich sage dass DOJ and DOH gefuellt sind mit white supremacist fascists.
Das wuerde es erklaeren.

09:09, AbseitsDesMains...

>>Das Misstrauen vieler Bürger gegenüber der herrschenden Klasse ist in den VSA und in weiten Teilen der westlichen Welt groß. Liegt es an der Negativselektion der Politiker und/oder an den falschen bzw. fehlenden Werten die vom politischen System verfolgt werden?<<

Daß Sie diesem faschistischen Operettenputsch mit den üblichen Framingvokabeln applaudieren, überrascht nicht.

Ein Präsident der nie einer war!

Donald Trump war nie ein Präsident der er hätte sein sollen! Und das es immer noch niemand bemerkt hat, bzw. bemerken möchte in Amerika und der Rest der zivilisierten Welt, Donald Trump scheint durch seine geistige Verwirrtheit jeglichen Zusammenhang zur Realität verloren zu haben.
Man muß Ihm deshalb sämtliche Befugnisse als Präsident umgehend entziehen! Er gehört definitiv unter ärztliche Obhut gebracht bevor er als Noch Präsident noch mehr Schaden gegen das Volk von Amerika erbringen kann!

Wird gerade spannend

Trump verwehrt seinem Vize den Zutritt zum Weißen Haus, einige hochrangige Berater von Trump sind zurückgetreten, etliche Republikaner haben die Schnauze voll von ihm. Gleichzeitig hat Trump aber immer noch unzählige fanatische Anhänger, die ihn persönlich verehren wie einen Propheten.

Politisch könnte das dazu führen, dass die Republikaner sich aufspalten in eine konservative und eine faschistische Partei, die dann bei niemals eine Mehrheit haben werden, aber bis dahin können noch sehr schnell und sehr bald Dinge passieren, die die USA ins Chaos stürzen können, bis zu einem offenen Bürgerkrieg.

Und wenn man sich mal die Videos und Tweets von diesen "Revolutionären" ansieht, dann muss man zu dem Schluss kommen, dass das arme Irre oder Verbrecher oder einfach Verwirrte sind, die das als eine Art Unterhaltungsprogramm ansehen. Da wurde offen der Kopf von Mike Pence gefordert, da tragen Leute "Civil War" T-Shirts, da werden die verrücktesten Verschwörungstheorien gepredigt...

@Non Partisan 09:05

Seit wann sind 74 Millionen die Hälfte von 328 Millionen?
Zu behaupten 50% der Amerikaner unterstützen Trump ist schlicht nicht wahr. Eine Mehrheit hat Trump nicht gewählt.
Er hat die Wahl klar und deutlich gegen Joe Biden verloren.
Entfremdung der Politik vom Volk? Nein das ist keine Entschuldigung für das gestrige Verhalten. Bitte lassen Sie es sein noch Ausreden für diese Terroristen zu suchen. Für das gestrige Verhalten gibt es keine Entschuldigung!

@ Am 07. Januar 2021 um 09:07 von .tinchen

>>Am 07. Januar 2021 um 09:07 von .tinchen
08:37 von Traumfahrer

"Twitter, Facebook und CO sollten Trumps Konten dauerhaft sperren, um sie so vielen Spielraum und Möglichkeiten für all seine Lügen und falschen Behauptungen nehmen"

Trump's accounts haetten gesperrt werden muessen permanent als er drohte North Korea zu vernichten.
Twitter und facebook sind genau so schuld wie Trump's enablers.
Sie sehen das resultat, ein disaster<<

Ich sehe da eindeutig auch die mediale Landschaft durch Fernsehsender, die ihre Quoten mit Trump nach oben puschen mit im Boot der Trumpmania. Sender wie Fox, die jeden Schwachsinn des Schwachsinnigen verteidigt haben und ihm mit asozialen Moderatoren, die ihm nach dem Mund gererdet haben, die Plattform zur Ausbreitung gaben. Die Errosion der Moral durch die Verrohung der Sprache & die Degradierung des Anstandes sind genau das Ergebnis dessen. Und damit sind sie ebenso verantwortlich für die Ereignisse von Gestern.

Ende mit Schrecken...

Lieber ein Ende mit Schrecken (Trump nach nur 4 Jahren der Verlierer), als Schrecken ohne Ende (wenn Trump die Wahl gewonnen hätte).
Jetzt hoffe ich nur noch, dass Trump nach dem Verlust seiner Immunität für seine finanziellen Tricks aus der Vergangenheit ganz normal vor Gericht muss.

Und noch ein Gedanke bzgl. der Überraschung, dass es überhaupt soweit kommen konnte: Zum Glück waren die Angreifer des Kapitols größtenteils Weiße. Wären sie größtenteils Schwarze, dann wären sicherlich schon Maschinengewehrsalven niedergegangen, um den Aufruhr zu stoppen.

Das ist inländischer Terrorismus

Hat George W. Bush gesagt, und er hat vollkommen recht! Angestachelt von einem rechtsradikalen Noch-Präsidenten, dem aber hoffentlich nach seinem Abtritt - und der ist jetzt - der Prozess gemacht wird!
Der Trump-Clan wird am Ende sein, hoffe ich, und solche Gefolgsleute wie Cruz und Konsorten werden hoffentlich bei den nächsten Wahlen abgestraft werden (mein Wunschdenken). Ich glaube nicht, dass Trump nach seiner Abwahl mit so einem Abgang bei den Republikanern noch große Zustimmung finden kann.

Durch die faktische Mehrheit im Kongress und Senat kann Biden mit der neuen Administration jetzt neue Akzente setzen (Klima, Energie, Gesundheitssystem, etc.)!

@ Inga N.

Leider hat ein gewisser Teil der Menschheit einen hang zu unsozialem, egoisischen Verhalten.
Trump ist Jemand, der die hemmungslos vorlebte und solonfähig machte.
Ein Protagonist für bewusst abstoßendes Verhalten mit vielen Bewundern.
Unsere Zeit macht allen klar, auch diesen Leuten, dass es mit unserer kleinen Erde nicht so weiter gehen kann.
Die übersteigerte Ich-Bezogenheit und der Egoismus macht diese Menschen zu Gegnern jedweder notwendigen Veränderung.
Feindbilder mit eingeschlossen.
In abgeschwächter Form kann man das doch auch bei uns beobachten.

@ 08:35 von Leisetreter

Ist das Ihr Ernst, dass Sie die Berichterstattung einer durch den amtierenden Präsidenten verursachten Stürmung des Weißen Hauses als "Ablenkung" verharmlosen wollen? Es gibt berechtigterweise weltweites Entsetzen, Besorgnis undministriert Nicht nur Außenminister Maas spricht Klartext: "Die Feinde der Demokratie werden sich über diese unfassbaren Bilder aus WashingtonDC freuen. Aus aufrührerischen Worten werden gewaltsame Taten - auf den Stufen des Reichstages, und jetzt im Capitol. Die Verachtung demokratischer Institutionen hat verheerende Auswirkungen."
Es gibt deutliche Unterschiede im Format der Politiker unserer Tage: Die einen arbeiten quasi an Putschversuchen, die anderen an internationaler Kooperation und Diplomatie.

Die USA als Bananenrepublik...

Nein - ein Leuchtturm der Demokratie ist die USA noch niemals gewesen. Machtgier durchzieht dieses politische Kastensystem und ist durch einen Mr. Trump, der sich gerade nicht zum Establishment zählen wollte, nur noch offensichtlicher geworden. Großmacht und Demokratie scheint nicht zusammen zu passen.
Wenn wir nicht ein Lakai der Amis bleiben oder wahlweise Chinas bzw Rußlands werden wollen, müssen wir zwingend in Europa auf allen (politischen, wirtschaftlichen, militärischen, gesellschaftlichen) Ebenen eigenständiger werden. Leider sind wir davon noch Lichtjahre entfernt, denn auch hier bremsen politische Machtspiele und die europäische Prämisse, es allen (selbst Ungarn und Polen) gerecht machen zu wollen.

@ 08:38 von Burkhard Werner

„ Auch Hitler wurde demokratisch gewählt“

Das ist nicht richtig. Hitler wurde nie demokratisch gewählt, sondern, wie sein 3 Vorgänger als Reichskanzler, vom Reichspräsidenten Hindenburg ernannt. Das entsprach zwar der Weimarer Verfassung, war aber keine Wahl.

Die NSDAP hatte nie die Mehrheit im Parlament und war nur ganz am Ende die stärkste Partei.

Und keiner stellt die Frage:

Und keiner stellt die Frage: wie konnte es eigentlich so weit kommen. Alles auf die Person Trump zu schieben ist zu einfach. Eine Spaltung der Gesellschaft ist nicht nur in den USA zu beobachten.

@so so 09:02

Was soll das? Was wollen Sie mit dieser Schadenfreude erreichen? Nicht mal jetzt können einige ihren Antiamerikanismus abstellen! Die USA haben sehr viel falsch gemacht außenpolitisch, dennoch gibt es nicht das Recht sich über die unglaublichen Dinge zu freuen die da gestern passiert sind!

@07. Januar 2021 um 09:05 von Non-Partisan

"Die Frage ist: WARUM

sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT? Was ist da vorher schief gelaufen? Ich denke, es hat - ähnlich wie es bei uns ist - mit einer Entfremdung der Politik vom Volk zu tun. Jedes Land täte gut daran wieder Sorge zu tragen, dass Politik und politische Ämter nur von Menschen gemacht bzw. bekleidet werden, die sich zuvor im "normalen" Leben bewiesen haben und wissen wovon sie sprechen = wissen, welche Sorgen und Nöte Familien haben wenn es um Arbeit, Gesundheit, Bildung etc. geht.
Der Trend zum Berufspolitikertum birgt die Gefahr, dass ein Politikverdruss und radikale Reaktionen auch in anderen Ländern stattfinden..."

Vollumfängliche Zustimmung!

Politiker, jemand, der anderen Regeln aufbindet, Gesetze erlässt, sollte nur sein dürfen, wer VORHER etwas auf die Reihe gebracht hat.

Reine Berufspolitiker hocken in ihrem Elfenbeinturm und haben von der Realität der Normalen keine Ahnung.

Wehrhafte Demokraten? @Inga N.

Ja was ist los mit Demokraten? Diese Frage kann man auch internatinal sehen, vermutlich sehen sich Demokraten (Viele jedenfalls)als Gewalt ablehnend an. Also wehren sie sich mit Worten. Was Radikale und gewaltbereite Gegenseiten aber nicht juckt.

Amtsenthebung

Stimme den Kommentaren überwiegend zu. Wie konnte sich ein Egoman so lange an der Spitze einer Weltmacht halten mit der wir militärisch, ökonomisch und politisch so eng verbunden sind? Die Verantwortlichen in den USA haben nur noch wenige Tage Zeit, sich durch ein Amtsenthebungsverfahren von dem
45zigsten überzeugend zu distanzieren. Später kann es nur noch hohl klingen.

@Leisetreter 08:35

Hier geht es nicht um Corona, Impfstoffe oder Wirecared.
Reißerische Berichterstattung? Es passt Ihnen wohl nicht, dass man die Wahrheit über Trump und diese Terroristen sagt. Die Leute die meinten den Reichstag zu stürmen sind genauso Terroristen und nichts anderes. Die Tagesschau benutzt genau das richtige Vokabular und den richtigen Berichterstattungsstil. Finden Sie sich mal damit ab, dass man über ausländische Themen berichtet, gerade wenn im mächtigsten Land der Welt ein derartiger Vorgang passiert!

Überraschung?

Der durchgehende Tenor ist überall schockierend, unvorstellbar etc.. Es war doch seit Monaten klar, dass diese Gesellschaft tief gespalten ist. Es war klar, welche Gruppierungen er um sich scharrt („Haltet euch zurück aber haltet euch bereit“). Es war klar anhand seiner ganzen Rhetorik, dass er bereit ist, weit zu gehen auch wenn er scheinbar immer wieder beschwichtigend zurück ruderte. Erinnert mich irgendwie an Max Frischs Biedermann und Brandstifter. Und keiner wollte es gesehen haben. Jetzt werden die Krokodilstränen vergossen. Wahrscheinlich ist die Lernfähigkeit der Menschheit nur begrenzt.

Whataboutism gehört nicht hierher...

Lieber Leisetreter, verstehe ich das richtig, dass Sie für eine Gesinnungszensur sind und meinen, dass es so lange keine Nachrichten zu Ihnen unbequemen Themen geben darf, so lange wir im eigenen Land noch eigene Probleme haben?

"Interessantes" Verständnis von Pressefreiheit und dem Auftrag der Medien uns zu informieren ... aber Gott-sei-Dank irrelevant und im Pressegesetz anders geregelt...

America great again.....?

Das ging nach hinten los, Mr. Trump. Ihr "make America great again," mit dem Sie zahlreiche Amerikaner gründlich belogen und verblendet haben, haben Sie ins genaue Gegenteil verkehrt.
Sie haben damit und mit allem, was Sie in nur vier Jahren angerichtet haben, die einst stolzen USA in eine viertklassige Bananenrepublik verwandelt. Der Respekt der Welt ist dahin, das Amt des Präsidenten, des mächtigsten Menschen der Welt, ist das eines Dorfmafiosos geworden. Die schon bestehende Spaltung des Landes ist nun tiefer als der Grand Canyon, massive Verarmung von Millionen Amerikanern, ohne nennenswerte Gesundheitsversorgung - das ist ja "Kommunismus" - Lügen zu Fakten erhoben und Fakten zu Fakes degradiert. Ganz große Klasse, Mr. Trump.
Sie sind der Größte - der größte Lügner, Narziss und gleichzeitig der unfähigste Politiker, den man sich nur denken kann.
Arme USA, es wird lange dauern, bis das auch nur halbwegs wieder in Ordnung kommt.

@AbseitsDesMains.. 09:09

Unglaublich wie Sie so dreist sind und noch meinen Ausreden für diese Verräter und Terroristen zu suchen. Diese Individuen die da gestern gewütet haben sind keine Bürger sondern Landesverräter, Staatsverräter und Terroristen. Trump gehört lebenslänglich hinter Gitter nach dem gestrigen Vorfall!

Antwort auf den Kommentar

>Die Frage ist: WARUM sind knapp 50 % der Amerikaner so überzeugt von einem DT?<

Liegt es vielleicht daran, dass das klassische Establishment von Berufspolitikern bis zum Januar 2017 immer seine eigenen Süppchen bereitet hat und lieber immer nur unter sich Posten und Gelder verteilt hat?
Trump ist bekanntlich kein klassischer Berufspolitiker wie sämtliche 44 US-Präsidenten vor ihm. Er ist der politische Niemand, der Präsident wurde. Er bringt natürlich daher auch nicht das politische Werkzeug zum "anständigen Regieren" mit. Das Establishment hat Trump vorher schon niemals anerkannt und hat natürlich nun mit der Stürmung des Capitols den perfekten Fingerzeig gefunden.
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Auch das Establishment. Es will unter sich sein.

Zu Cosmopolitan Citizen um 08.47

Ich muss Ihnen in einem Punkt widersprechen. Die republikanischen Kongressmitglieder, die DTs Verweigerungshaltung gestern noch unterstuetzt haben, haben dies mehrheitlich nicht aus "Dummheit, Willfaehrigkeit oder Angst" getan, sondern aus taktischen Erwaegungen heraus in Sorge um ihre Posten. Denn DT hat auf die Meinungsbildung bei Aufstellung von republikanischen Kandidaten im Zuge von Kongress- und Gouverneurswahlen etc. in nicht wenigen Regionen der USA weiterhin grossen Einfluss, jedenfalls bis gestern.

Ein terroristischer Akt

Trump hat nicht nur sein Volk gespalten, sondern auch seine Partei. Die gemäßigten Konservativen haben sich abgewandt oder hatten zumindest den Anstand, im Kongress nicht mehr an den Wahlen herumpfuschen zu lassen. Die anderen kann man tatsächliche Trumpisten nennen. Wer gestern die Rede von diesem Spalter und Hetzer verfolgen konnte, der hätte es bereits ahnen können. Wortwörtlich hat er seine "Sekte" aufgefordert, "gemeinsam zum Kapitol zu marschieren, um seine gestohlene Wahl zurückzuholen". Er habe alle beide Wahlen gewonnen, und dieses Mal noch deutlicher als die Wahl von 2017.
Das war ein terroristischer Akt, der nicht ohne Folgen bleiben sollte...
Nun hat er selbst seine treuesten Anhänger vergrault: US-Vize Pence und Mitch McConell. Sie hätten es besser wissen (und vorher sehen) müssen.

Trump 1st

Die Zeit Trumps im Amt des POTUS ist zum Glück beendet. In eindrucksvoller Art und Weise hat er (und vor allem seine "Fans") gezeigt, was Recht und Gesetz sind,.. nichts.
Jedenfalls nichts solange es ihm im Wege steht.
Er sollte auch diese letzten verbleibenden Tage seiner Herrschaft nicht mehr im Amt bleiben dürfen. Wer sich derart gegen Gesetz und Verfassung positioniert, hat in diesem Amt nichts zu suchen.
Der Antrag, ihn des Amtes zu entheben, würde auch seinen Fans letztlich zeigen, wo Recht und Ordnung herrschen, jedenfalls nicht unter DT.

 "LIBERATE MICHIGAN!"

Genau daran musste ich auch denken, als ich diese Bilder vom CAPITOL sah ...

Das CAPITOL gleicht einer Festung - C. Sievers auf Twitter
> Wer als Touri mal ein Foto im Capitol machen will, hat mehr zu befürchten... <

Doch gestern war es ungeschützt für die gewalttätigste Bilderstürmerei, die die USA je gesehen haben.

USA - Ein Herz der Demokratie ?

Wohl vielmehr ein
Herz der Finsternis - solange der Defibrillator
Donald Trump heißt.

Bestürzt
Mrs. Dalloway
--

@WM-Kasparov-Fan 09:13

Warum wusste ich, dass einige hier (in dem Fall Sie) diesen ungeheuerlichen Vorfall runterspielen und bagatellisierten und kleinreden wollen. Nein was da passierte ist nicht normal und die Tatsache, dass Leute wie Sie dies als normal bezeichnen zeigt was falsch läuft heutzutage!

08:32 von sosprach

"warum waren die Sicherheitskräfte so schlecht vorbereitet, warum hat es so lange gedauert bis das Wachpersonal Hilfe bekamen? Erinnert an den Reichstag im Sommer."

Weil man genau diese Bilder wollte.

So dilettantisch kann sich kein Staat verhalten, außer es ist so gewollt.

Zum Glück ist es bei uns damals nur ein Stürmchen gewesen.
Jetzt merken vielleich ein paar Leute was passiert kann wenn die Menschen in ein Regierungsgebäude eindringen und sich nicht nur auf die Stufen stellen.

Vier Tote nach Sturm auf US-Kapitol...

...und das hat D.T. zu veranworten.Wird er je deshalb angeklagt werden?

Donald der Demagoge

"Wir haben die Wahl nicht verloren - uns wurde nur der Sieg gestohlen...!"

Mit diesem haltlosen, gelogenen und nachweislich falschen Mantra bedient Donald Trump - wissentlich oder nicht - ein Grundprinzip aller Demagogen:

"Das Wesen der Propaganda ist deshalb die Einfachheit und die Wiederholung. Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann, und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“

Das notierte J. Goebbels am 29.1.42 in seinem Tagebuch. Dem ist nichts hinzuzufügen: der Mob marschiert...

@ WM-Kasparov-Fan

Bedeutet übersetzt: Die Zeit der Demokratie ist vorüber.
Die Endzeit mit Autokratie und Schreckensherrschaft ist angebrochen.
Hurra!
Lasst uns das ganz pragmatisch sehen ...

Nee, mein lieber, so geht das nicht!

@09:13 von WM-Kasparov-Fan

>> oder durch Aufstand überwunden werden
Angezettelt von den Einpeitschern aus dem Hintergrund (FOXNews, KochBrüder, Breitbart, ...), die direkte finanzielle Interessen haben? -.-

>> Veränderung passieren ständig
Die Frage ist nur: "In welche Richtung?" oO

Und diese rechtsextremen Tendenzen werden nicht positiv enden!

@AbseitsDesMains

Nein, es liegt an der Offensive von Bannon, Mercer, Kubitschek und wie sie alle heißen, die seit ca. 6 bis 7 Jahren das Troll-Potential von antisozial eingestellten, Incels, Verschwörungsgläubigern, Neonazis und ähnlichen Randerscheinungen der Gesellschaft erfolgreich genutzt haben, um den weltumspannenden, digitalen Fackel- und Mistgabelmob zu erschaffen.

Diese „armen Patrioten“, die von der Gesellschaft so „unfair unterdrückt“ werden - das sind wortwörtlich Trumps Worte, und mit diesem Blödsinn gehen die Faschisten seit jeher auf Dummen-Fang.

Bereits 1933 wurde das „arme deutsche Volk“ von ganz ganz bösen Weltverschwörer-Eliten unterdrückt, die mit ihrem raffenden Kapital den arischen Patrioten „das Blut aussaugen“ wollten,und ähnliches.

Und auch heute gibt es auch bei uns wieder solche armen opferrollen-Opfer, die Angst haben „umgevolkt“ zu werden, unterdrückt sind von den „Eliten“ und dem „Mainstream“, denen die Lügenpresse (1933 aka „bolschewistische Presse“) hilft. Bedenklich.

@WM-Kasparov-Fan, 09:13 Uhr

Ihr Kommentar macht mich fassungslos. Es kann und darf eben nicht sein, dass Gewalt, Hass und Hetze unser Leben bestimmen. Recht und Gesetz schützen uns vor dieser Verrohung und Entmenschlichung des Zusammenlebens. Würde man Ihrem Credo folgen, gäbe es keine Hemmschwelle für Barbarei und Diktatur, Gewalt und Machtmissbrauch.

@ 09:05 von Non-Partisan

In meinen Augen ist es eine unsägliche Relativierung, dass Sie diesen unglaublichen Angriff auf die Herzkammer der us-amerikanischen Demokratie (initiiiert durch den noch amtierenden Präsidenten Trump und seinen "Rechtsanwalt" Giuliani) mit der pauschalen Kritik an einem "Berufspolitikertum" abtun und verharmlosen. Ich bin froh, dass wir in unserem Land parteiübergreifend in den demokratischen Parteien ( zu denen die "Blauen" nachweislich nicht gehören) Politiker*innen auf Bundes- wie Länderebene haben, die aus verschiedenen Herkunftsberufen stammen und sich für die aktive Gestaltung unserer Demokratie engagieren. Und was oft vergessen wird: Ich bin froh über das meist ehrenamtliche Engagement von Politiker*innen auf Kommunalebene.

Dass ein Mob von fanatisierten Trump-Anhängern ...

• das Kapitol stürmen
• Rohrbomben und Waffen vor und in das Gebäude bringen können
• in die Sitzungssäle des Repräsentantenhauses eindringen
• sich im Büro der Speakerin Nancy Pelosi auf deren Stuhl fläzen
• im Plenum des Senats den Sitz des Senatspräsidenten besetzen können
• die Abgeordneten und Senatoren zur Evakuierung nötigen

ist ein Skandal per se, der erfordert, das Sicherheitskonzept des Kongress' auf den Prüfstand zu stellen.

Das Parlament auf dem Capitol Hill hat sich bisher als offenes Haus gesehen, das zwar die üblichen Sicherheitschecks angewandt hat, aber auch Wert darauf gelegt hat, nicht durch äußerlich wahrnehmbare massive Polizeipräsenz vom Volk abgeschirmt zu sein.

Auf einen von Trump aufgewiegelten Mob war dieses Konzept nicht anwendbar. Die Abgeordneten werden in punkto Sicherheit über mehr als nur dieses Thema debattieren und Lösungen finden müssen.

08:32 von sosprach

>>warum waren die Sicherheitskräfte so schlecht vorbereitet, warum hat es so lange gedauert bis das Wachpersonal Hilfe bekamen? Erinnert an den Reichstag im Sommer.
<<

Daran habe ich auch die ganze Zeit gedacht: wo bleibt die Nationalgarde? Es hat ewig gedauert. In der Zeit wurden Kameras und sämtliche Utensilien aller Journalisten auf einem Trümmerhaufen geschmissen und drauf gedroschen, bis nur noch "Kleinholz" übrig war. Auch die Medien wurden die ganze Zeit von Trump verurteilt. Seine Fans zahlten es "denen heim", sie waren mit schuldig...

Antwort auf den Kommentar

>Und am 20. 1. um 12 h sollten bei DT die Handschellen klicken, es sei denn, er flieht noch vorher, nach Saudi-Arabien, zu seinem Freund und Despoten MBS, dann können sie wieder zusammen Schwerttanz üben...<

Sehr unwahrscheinlich mit den Handschellen. Oder haben Sie am 9. August 1974 bei Richard M. Nixon etwa Handschellen gesehen?
Haben Sie am 20. Januar 2009 etwa bei George W. Bush etwa Handschellen gesehen? Da wären die meines Erachtens wegen eines heimtückisch vorbereiteten Krieges durchaus angemessen gewesen.

Das Regime der Hütchenspieler

Ein Stück wie im Tollhaus. Ich bin sicher, in einigen Jahren oder Jahrzehnten wird man sich ungläubig darüber schlapp lachen. Da ruft ein nachweislich vor vier Jahren durch Manipulationen an die Macht gekommener Präsident seine (Leicht-) Gläubigen zur pseudodemokratischen Revolution auf, weil angeblich die neuerliche Wahl, die er auf demokratischem Wege verloren hat, manipuliert sein soll. Und die folgen (!) - selbst Jim Jones würde vor Neid erblassen. Vor vier Jahren wurde die Wahl wider besseren Wissens von den Verlierern akzeptiert. Diesmal nicht? Verkehrte Welt! Ich denke, dies könnte ein guter Anlass für das Ende des Zwei-Parteien-Systems sein, denn die Republikaner haben den Boden von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit offensichtlich bereits mit mehr als einem Fuß verlassen.

Die Deutschen...

... können sich jegliche Entrüstung sparen.

Erst vor kurzem wollten Bürger das Parlament in Berlin stürmen.

Sie wurden nur von drei beherzten Polizisten daran gehindert.

@08:35 von Leisetreter

"Als hätten wir keine Probleme,
Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann, was soll die reisserische Berichterstattung, bei uns haben sie auch den Bundestag gestürmt, wurde auch von Angriff auf den Bundestag gesprochen!"

Zwischen Stürmen und auf der Treppe posieren ist ein wesentlicher Unterschied der durch eine "reisserische Berichterstattung" verwischt wurde. Man kann die Situationen also nicht direkt vergleichen, doch hier wurde bisher auch noch keine Wahl in Frage gestellt was dann solche Handlungen vermeintlich rechtfertigt.
Diese Leute halten sich in Ihrer Logik für die Retter der Demokratie.

um 09:13 von WM-Kasparov-Fan

,,Warum diese Fassungslosigkeit?
Es ist doch ganz normal in der viele tausende Jahre währenden Menschheitsgeschichte, dass Gesellschaftssysteme irgendwann mal aus den Fugen geraten, entweder kollabieren, durch Katastrophen vernichtet werden, oder durch Aufstand überwunden werden..."

Ich kann Ihren pauschalen und wilden Summationen nicht folgen. Als gäbe es ein Verfallsdatum oder so etwas wie Automatismen. Besonders nicht in Zeiten, in denen medial wirklich fast alles zur Verfügung steht an Maßstäben, mit denen ein Mensch sich ein Bild machen kann von der Wirklichkeit seines Seins innerhalb der Wirklichkeit des Seins um ihn herum. Was ist der Nährwert einer Haltung, die sich Häkchen setzt an Kulturen, die eben mal so niedergehen, weil es in der ,,Natur der Sache" liegt?

Es gibt immer Gründe und zwar profunde. Niemand kann für sicher feststellen, warum genau welche der bekannten Hochkulturen zusammenbrachen oder ausschließlich von außen zerstört wurden. Aber hier sieht man es in HD.

Der Despot

Trumps Verhalten erinnert sehr stark an das Verhalten von Diktatoren und Despoten, wenn ihnen Machtverlust droht. Seinen Abgang hat er gut vorbereitet, in dem er schon fast ein Jahr vor der Wahl von möglichem Wahlbetrug faselte. Sein jetziges Verhalten ist weniger spontan als es scheint.

Was er macht ist Politik der verbrannten Erde: Wenn er schon nicht an der Macht bleiben kann, dann will er es seinen Nachfolgern wenigstens so schwer wie möglich machen und soviel Schaden anrichten, wie es nur geht. Dazu gehörte eben auch sein Aufruf, das Capitol zu stürmen.

Der Mann ist hochgefährlich, für die ganze Welt und völlig unberechenbar. Die Demokraten sollten zusammen mit dem vernünftigen Teil der GOP umgehend ein Amtsenthebungsverfahren einleiten. Wer weiß was Trump sonst noch alles anrichtet in den verbleibenden Tagen.

Bad Präsident

Hoffe der Spuk hat nun ein Ende. Der schlechteste Präsident aller Zeiten. In den Geschichtsbüchern wird er genau so wegkommen. Hoffe er kommt aufgrund seines Machtmissbrauchs auch hinter Gittern. Unfassbar auch die Leute die ihm nach dem Mund plappern, auch hier teilweise im Forum. Eigenes Denken wurde einfach ausgeschaltet, beängstigend. Hier gibt es auch so eine Partei mit denselben Typen.

Historische Vergleiche

Ich musste beim Ansehen des peinlichen Trump-Statements gestern Abend an einen anderen historischen Moment denken, in dem ein autoritärer, menschenfeindlicher alter Mann seine eigene Erbärmlichkeit, seine politisch bis zur Kenntlichkeit entlarvte Verlotterung und Amoralität vor den Augen der Öffentlichkeit ausbreitete:

'We love you. You are special.'
("Wir lieben euch! Ihr seid was Besonderes!", 6 Jan 2021).

Es war damals der bizarrste Augenblick der Wendezeit: Ein kleiner dicklicher Mann mit Kastenbrille steht am Rednerpult, blickt irritiert ins Publikum, das lacht und krakeelt. „Ich liebe, ich liebe doch alle, alle Menschen, na ich liebe doch, ich setzte mich doch dafür ein!“ https://is.gd/FlY3SP

Erich Mielke (MfS-/ "Stasi-Chef", dessen autoritäre "Ordnungsvorstellungen" sich bei vielen älteren Semestern der demokratiefeindlichen Pegida/AfD wiederfinden lassen.

Hat es jemanden gewundert, dass Trump jeden autoritären Autokraten dieses Planeten liebt?

Viele hier im Forum haben den

Viele hier im Forum haben den damaligen Außenminister Steinmeier dafür gescholten, Trump zu dessen Wahlkampfzeiten als "Hassprediger" kritisiert zu haben; jetzt sprechen sogar Republikaner davon, dass Trump zu Terror im eigenen Land angestiftet hat: Was noch vor kurzem als absurd gegolten hätte, setzt Trump um. Es erscheint jetzt einerseits sinnvoll und andererseits notwendig, über den Zusatzartikel 25 der us-amerikanischen Verfassung den Vizepräsidenten zu bewegen, Trump für unfähig zu einer geordneten Amtsführung zu erklären.

09:13 von WM-Kasparov-Fan

«Es ist doch ganz normal in der viele tausende Jahre währenden Menschheitsgeschichte, dass Gesellschaftssysteme irgendwann mal aus den Fugen geraten, entweder kollabieren, durch Katastrophen vernichtet werden, oder durch Aufstand überwunden werden.»

Mega super … wenn Demokratie einmal mehr durch Faschismus zu überwinden versucht wird. Bei allen anderen bekannten Versuchen in der Geschichte folgten daraus Katastrophen für das jeweilige Land.
Und Desaster für die ganze Welt gleich mit dazu.

Auch in Deutschland hat mal der Mob erst auf der Straße, dann im Parlament getanzt. Und schließlich auf Schlachtfeldern im Angriffskrieg getobt.

Und darin soll nun irgendetwas Gutes enthalten sein, was es lohnen würde, das "korrumpierte" System Demokratie durch das Grauen Faschismus zu ersetzen? Sie glauben ja wohl nicht ernsthaft, sowas Revolution macht es Menschen besser.

Manchmal frage ich mich, ob Ihre verbalen Rundumschläge von Destruktivismus tatsächlich nur unfassbar unbedarft sind …

08:35 von Leisetreter

>>Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann, was soll die reisserische Berichterstattung, bei uns haben sie auch den Bundestag gestürmt, wurde auch von Angriff auf den Bundestag gesprochen! Besser wäre es sich auf die eigenen Probleme zu konzentrieren:
-Beschaffung von Impfstoffen
-Altersheime, Pflegeheime schützen , wie beim Tübinger Modell
<<

Über all diese Dinge wurde doch bereits in Endlosschleife tagtäglich berichtet... ich finde es richtig und wichtig, von solchen geschichtsträchtigen Ausschweifungen zu erfahren. Mir ist das nicht egal, was außerhalb unseres Landes passiert.

Jetzt hat sich D. T. ...

...endgültig die Maske vom Gesicht gerissen und. Was zum Vorschein gekommen ist, ist die wutverzerrte Fratze eines skrupellosen, machtgierigen, korrupten, verlogenen und kriminellen Narzissten. Dieser Mann und seine Claquere in Politik und Gesellschaft sind eine Schande für dieses großartige Land und eine Beleidigung für die Pioniere, die diese stolze Demokratie einst aufgebaut haben. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Spuk nach der Amtseinführung von Joe Biden und Kamala Harris vorbei ist und die USA wieder das werden, was sie eigentlich auszeichnet - ein demokratischer Anführer der westlichen Welt und ein Garant für die Freiheit. God bless America!

Das ist das, ....

, ... was ich seit der Wahl befürchtet habe. Kaiser Nero lässt grüßen.

Sollen die doch den Bach runter gehen

Ich verstehe nicht warum wir so daran interessiert sind. Die haben doch so viel Unheil in der Welt angerichtet. Hier sieht man das DeutschLand nicht unabhängig ist.

Die Symbolik ist die Gleiche @Der_Wunderer_1970

>>>Das ist doch lachhaft. Haben Sie überhaupt die Szenen in Berlin gesehen? Und da wagen Sie es, das mit mit Washington zu vergleichen?>>>

Natürlich möchten Sie relativieren, das war nur ein "ungestümer Spaß" mit dem Reichtsag im Sommer. Die Symbolik der "Stürmer" jedoch ist die Gleiche, die .eichsbürger, u radikalen Rechten, halluzinieren genau solchen Szenarien entgegen, Sturz der Regierung mit Gewalt und totalitäre Machtübernahme!

@deeskalator

Prima Kommentar.
Ergänzend dazu:
Fehlt nur noch ein Punkt, nämlich Ende der Präsidentschaft durch Krieg beenden.
Check in process

Antwort auf den Kommentar

>Erschreckend, was der Egomane DT in einer Amtszeit angerichtet hat<.
Sind Sie ein ganz großer Fan von Abraham Lincoln?
Sie wissen aber doch auch, dass Lincoln bekannt ist unter dem Nickname "The Civil War president". (www.potus.com)
Die Befreiung der Sklaven 1863 bzw. im April 1865 war nicht ganz ohne einen Bürgerkrieg möglich.

Von Lincoln stammt aber auch das Zitat, dass die "die meisten Menschen so glücklich sind, wie sie es sich selbst vorgenommen haben".

Medien haben bis heute in den USA von einem Bürgerkrieg gestachelt.

@Leisetreter 8:35

Haben Sie den Livestream gesehen? Diese Worte können nicht Ihr Ernst sein.

Aufputschen aufrührerischer Trump-Amhänger

Er muss umgehend von jeglichem öffentlichen Auftritt ausgeschlossen werden.
Es ist ein Totalversagen der ach so hoch gelobten amerikanischen inneren Sicherheit. Man merkt von dessen Schutz rein gar nichts, obwohl die innere Sicherheit Amerikas seit Jahren von Trump schrittweise ausgehöhlt wird. Das Ergebnis: aufrührerische von Trump als sog. "Patrioten" bezeichnete Anhänger demokratiefeindlicher Aufstände.
Twitter und Co haben hier eine eindeutige Mitverantwortung. Mir ist unverständlich, dass Trumps Account nicht dauerhaft gesperrt wurde.

Schockierende Ereignisse.

Es ist zu hoffen das noch in der Amtsperiode von Biden sowohl Republikaner wie Demokraten zu einem deutlicheren Amtsenthebungsverfahren und Amtsübernahmeverfahren kommen. Die bestehende Übernahmeverfahren laden förmlich zu fast revolutionäre Bewegungen ein, die diametral die bestehende Gesetze entgegen stehen.
Das was hier in Washington passiert ist war schockierend sowohl für die USA als auch für die Verbündete. Eine Weltmacht kann und darf sich dies nicht erlauben.

09:14 von Jadawin1974

... Seine Amtszeit war trotz allem nicht die schlechteste, er hat seinen Anhängern die Versprechen weitgehend erfüllt. ...

Sorry, aber das möchte man nun wirklich nicht mehr hören.

Tatsache ist, seine Amtszeit war definitiv die schlechteste.

Und im Übrigen wäre es eine Überlegung für einen US-Präsidenten, gute Politik auch für Menschen zu machen, welche nicht seine Anhänger, aber eben Amerikaner sind, meinen Sie nicht auch?

09:15, Der_Wunderer_1970

>>Am 07. Januar 2021 um 08:32 von sosprach
Auf den hanebüchenen Vergleich habe ich nur gewartet.

Das ist doch lachhaft. Haben Sie überhaupt die Szenen in Berlin gesehen? Und da wagen Sie es, das mit mit Washington zu vergleichen?

Man da bleibt einem die Spucke weg.<<

Der dahinterstehende Ungeist ist derselbe.

In den USA ist alles größer.

Wieviel Schaden kann er in 13 Tagen anrichten?

Er kann noch erheblichen Schaden anrichten. Man sollte ihn deshalb sofort seines Amtes entheben.
Und dann vom weißen Haus direkt in Untersuchungshaft bringen.
Aber auch auf seinen Gesundheitszustand überprüfen, wenn
er geistesgestört ist, ist er ja nicht
schuldfähig.

Solch ein Noch-Präsident...

gehört als Anstifter von Unruhen genauso wie diese Chaoten auf die Anklagebank. Zumal vier Menschen ihr Leben verloren und sogar Sprengsätze gefunden wurde und das kann man sehr wahrscheinlich in die Schublade “Terror” einordnen.
Julian Assange will die USA den Prozess machen, aber dann sollten diese erst einmal bei Herrn Trump und dessen Anhänger beginnen.

@.tinchen 08:47

Ja, es wäre zu schön um wahr zu sein, wenn Mike Pence den Prezess des 25. Amendments starten würde. Ich habe allerdings immer noch wenig Hoffnung, das so etwas passiert.

Ich hoffe, dass wenigstens eine „Selbstbegnadiging“ jetzt vom Tisch ist für Trump selbst und seine Familie, damit später wenigstens all seine Machenschaften geahndet werden können. Und, dass hoffentlich die Republikaner daraus lernen und sich weder Trump, noch irgendeinen seines Clans je wieder in die Politik holen.

P.S.: es ist übrigens interessant zu sehen, dass alle Trump Befürworter im Forum plötzlich verschwunden zu sein scheinen. Gibt es dort mittlerweile eine Einsicht?

@sosprach 8:32

Bei den (friedlicheren) Blacklives Demos hat man 400 Menschen verhaftet.

Wenn es gewollt gewesen wäre,

dann hätte man das Capitol auch gesichert.
Ich hab das Geschehen so gut es ging auf verschiedenen livestreams verfolgt. In einer Szene öffnen Polizisten ohne erkennbaren Grund eine Absperrung und lassen die Menschen Richtung Capitol ziehen. Das sah schon sehr inszeniert aus. Darüber sollte auch berichtet werden, die Bilder sind ja in der Welt.
Ebenso die Bilder von der Erschießung der Frau, das war völlig unverhältnismäßig. Auch diese Bilder sind in der Welt.
Was heißt, es lässt sich alles nachprüfen, wer wann was getan, geschrieben, gehetzt, aufgebauscht, relativiert etcpp. hat.

@Der_wunderer_1970

Es sollte in beiden Fällen das Parlament gestürmt werden, von einem Mob aus Rechten, Verschwörungsgläubigern und anderen Demokratie-Hassern.

Telegram und Parler sind hüben wie drüben die wichtigsten Kommunikationskanäle vieler Beteiligter.

Mit „Qanon“ wird in beiden Gruppen sogar der völlig identische Schwachsinn verbreitet, und auch sonst sie die so genannten „neuen Rechten“ auf beiden Seiten des Atlantiks gern mal in der selben Facebook Gruppe, und natürlich bekommen sie alle brandheiße News bei Breitbart.

Aber ok, in Berlin haben sie Reichskriegsflaggen geschwenkt, und in Washington Südstaaten-Flaggen. War also was völlig anderes xD

Wem da noch „die Spucke wegbleibt“ dem bleibt sie nur weg weil er mit dem Relativieren kaum nachkommt.

@Burkhard Werner 8:38

Sehe ich genauso.

Katastrophale Sicherheitslage Weißes Haus

Es ist unverantwortlich, dass es möglich war, einen gewaltsamen Zutritt in das Capitol zu erreichen.
Die Sicherheit dort war zu keiner Zeit gewährleistet. Ich frage mich ernsthaft, ob den Amerikanern das klar ist.
Die Zutrittskontrolle ins Kapitol sind eh schon ungewöhnlich lasch (Interview heute im Morgenmagazin).

Wer Trump zukünftig vor Gericht belangen will

wird mit der Randale seiner Sturmabteilungen zu rechnen haben. Das ist das Signal, die Drohung mit dem Bürgerkrieg.

Trump ist ein Ganove...

....der nur sein Amt missbraucht hat zu eigenem Vorteil. Der Großteil der Amerikaner ist ungebildet und naiv und hat den Nährboden für diesen Despoten bereitet. Damit das Land seine Reputation wiedererlangt, müssen die letzten Vernünftigen dieses Subject aus dem Haus jagen, mitsamt seiner gierigen Sippe aus Familie, Speichelleckern und anderen Opportunisten. Für JB wird es sehr schwer wieder das Ansehen für sein Land zu erneuern, aber er hat viele Chancen das zu schaffen: sofortige Abschaffung der Todesstrafe in den gesamten USA, sofortiges Waffenverbot für Zivilisten, zurück an die Verhandlungstische mit Russland und Teheran, Aufhebung aller Wirtschaftskriege.

Chaos und Gewalt: Vier Tote nach Sturm auf US-Capitol

Na, wunderbar! Der Bundespräsident erinnert gleich mal bei der Erstürmung des Capitols sofort auch an die Erstürmung des Reichstags. Das ist doch sehr beruhigend. Das Eine ohne das Andere anzusprechen, wäre auch irgendwie leer gewesen.

Menschliche Größe ...

... zeigt sich darin, wie man auf seine Niederlagen reagiert. So gesehen ist Herr Trump ein ziemlicher Zwerg.
Ich hatte so etwas befürchtet.

Mal sehen, zu was er/seine Anhänger sich noch hinreißen lässt/lassen.

Er ist auch noch nicht aus dem Weißen Haus. Er wird auch die Übergabe der Amtsgeschäfte nicht in der vom Gesetz, von der Verfassung vorgeschriebenen Art und Weise durchführen, weil das einem Anerkennen seiner Niederlage gleichkäme.

Ein Golfplatz im warmen Ausland, da wird er stattdessen sein.

"Üblicherweise eine Formalie."

Das Wahlmännersystem mit seinem Brimborium aus dem Wilden Westen gibt es doch nur, weil schon die damaligen Oligarchen im Zweifelsfall in das Ergebnis eingreifen können wollten. Also sollte man sich auch nicht wundern, wenn es so benutzt wird.

Simsalabim!

"Seine Amtszeit war trotz allem nicht die schlechteste, er hat seinen Anhängern die Versprechen weitgehend erfüllt." @Jadawin1974
.
Ja, wenn man die sozialen Folgen ausblendet, die Mauer zu Mexiko sowie Steuersenkungen für die Reichen und 700 Mio Spendengelder für Trumps Privatkonto betrachtet, dann war er Simsalabim nicht der Schlechteste.

@09:18 von harpdart

"Trumps Truppen... Und in diesem Forum wurde von den deutschen Trump-Fans nach der letzten Wahl immer wieder geschrieben, was für schlechte Verlierer doch die Demokraten seien."

Für ihn sind diese Manöver nach wie vor "Wahlkampf" bzw. das Ringen um die Legitimation. Danach hat er noch immer Zeit mit den Demokraten gleichzuziehen... 4 Jahre "lock him up" und Impeachmentbestrebungen, die ja selbst hier und heute im Forum noch artikuliert werden.
Im Übrigen, Ihre Zuschreibung "Trump-Fan" und "Trums Truppen" machen eine Sachdiskussion für Leute die sich kein dickes Fell zulegen nahezu unmöglich. Ich bin kein Trump-Fan und erst Recht keine Soldatin – es ist eine Zumutung dies im vorauseilenden Anstandsgehorsam erwähnen zu müssen.

@glamorama9:02

Es gab einen Livestream, Aussagekraft total.

aber nicht doch

Es ist hier nicht opportun zu reflektieren, welche Gründe es geben könnte, dass ein Trump von weiten Teilen der amerikanischen Bevölkerung so gefeiert wird. Er ist bööööööse, er hat zwar keinen Krieg eingefädelt und das Lebensniveaus des amerikanischen Mittelstands verbessert. Und ist so wie ich ihn einschätze schwer lenkbar für das Finanzkapital.
Ja, es wird weiter knallen in den US, da eine breite Bevölkerung existenziell mit dem Rücken zur Wand steht während andere es sich leisten können von Global Governance zu schwadronieren und die WHO zu finanzieren.
Auf solche gesellschaftlichen Verhältnisse arbeiten wir in Europa gerade auch hin.

Chaos und Gewalt: Vier Tote nach Sturm auf US-Kapitol....

Das sind fürchterliche Szenen. Faktisch könnte es ein Putschversuch der extremen Rechten sein. Erinnert auch an die Bilder auf dem Maidan....

Demokratie in Gefahr

Die Fakel der Demokratie ist Volkssouveränität. Alle Bürger müssen gehört werden.

Der gewählte Präsident egal welcher Parteizugehörigkeit muss gehört werden.

Demokratie muss dominieren.

Hoffentlich...

hat Vizepräsident Pence jetzt auch genug "Arsch in der Hose" um den 25. Zusatzartikel anzuwenden.
Jeder Tag, jede Stunde, die Trump länger im Amt ist, ist eine Gefahr für uns alle.

@Burkhard Werner

Sie werfen die interessante Frage auf, was eine Demokratie ist - und wo sie endet. Ich bin, wie Sie, der Auffassung, dass eine Demokratie von der Bevölkerung getragen und immer wieder verteidigt werden muss. In den USA geschieht augenblicklich genau das. Der Übergang von einer Demokratie zur Diktatur ist komplex. Im März 1933 reichte eine Wahl (auf die NSDAP entfielen 43,9% der Stimmen, also keine absolute Mehrheit) dazu nicht aus. Erst die Ausschaltung der Abgeordneten der KPD und die Unterstützung des Ermächtigungsgesetzes durch alle verbliebenen Parteien mit Ausnahme der SPD ermöglichten den Weg in die Diktatur.

Antwort auf den Kommentar

>Auch unser Problem, weil wir USA noch immer als Demokratie-Referenz betrachte und in unseren Medien andere, vorbildlichere Länder praktisch nicht vorkommen<.

Ich bin jetzt schon gespannt, welche größeren Vorbilder als Deutschland und die USA Sie meinen. Natürlich sind Deutschland und die USA zur Zeit gar keine Vorbilder nach zwei Stürmungen.
Sie meinen vermutlich die Schweiz als Vorbild direkter Demokratie seit 1848. Aber auch in der Schweiz hat es Kriege gegeben. Dort ist auch nicht alles heile Bergwelt.

@Inga N. um 09:12

So unsympathisch wie mir Reichs- usw. -flaggen und deren Träger auch sind, schlage ich doch vor, dass Sie sich "die Stürmungen des Reichstags" noch einmal vorurteilsfrei (Vorurteile sind schlecht!) bei abgedrehtem Ton anschauen.

Übrigens soll es bei den BLM-Protesten auch so einige Tote und Schwerverletzte gegeben haben - vom Vandalismus ganz abgesehen. Dass sich diese in unser Gedächtnis eingraben, scheint mir aber politisch nicht so sehr gewollt zu sein wie das Entsetzen über die Toten und Verletzten bei anderen Gelegenheiten.

Am besten also immer selber mitdenken und sich von unterschiedlichen (insbesondere von sich voneinander unterscheidenden) Quellen informieren, meta.tagesschau.de natürlich inklusive!

09:14 von Jadawin1974

«Bei allem was man über Trump sagen kann, er ist nicht dumm.»

Bei allem, was man auf fotografisch übertragen über Trump sagen kann:
Um so viele Blendenstufen unterbelichtet, dass im ganzen Bild von Eck zu Eck gar nichts anderes als die tiefsten Schatten der Nacht zu sehen sind. Derart unterbelichtet seit Jahrzehnten. Im Deutschen gibt es da einen Vergleich mit: "… wie Bohnenstroh".

«Seine Amtszeit war trotz allem nicht die schlechteste, er hat seinen Anhängern die Versprechen weitgehend erfüllt.»

Aber sicher. Mexiko hat die Mauer bezahlt.
"Obama-Care" wurde vollständig beerdigt.
Niemand fragt nach Sinn auch nur der allerdämlichsten Wahlversprechen.
Aber ansonsten … toller Typ … der Trump.
Wenn man den Soziopath ausblendet … und belichtet wie oben.
Dann wird er unsichtbar. Rassismus ist dann auch weg.

«… hatte alles bisher doch irgendwie einen Plan.
Aber was will er jetzt erreichen?»

Gar nix. Weil er noch viel mehr ohne Plan unterbelichtet ist.
Als jemals wer dachte !

...aber haben wir nicht gerade auch andere wichtigere Probleme?

Muss jetzt wirklich jeder Politiker sein eigenes Statement der Öffentlichkeit zurufen? Mir fehlt nur noch ein typsicher "Lauterbach warnt..." im Politiker-zu-Themen-sich-alle-gegenseitig-wiederholend-BINGO.

09:21, rich05

>>Auch unser Problem...
...weil wir USA noch immer als Demokratie-Referenz betrachten<<

Wir? Ich jedenfalls nicht.

>> und in unseren Medien andere, vorbildlichere Länder praktisch nicht vorkommen<<

Welche leuchtenden Vorbilder der Demokratie kommen denn in "unseren Medien" praktisch nicht vor?

Martial Acts

Was ist denn von einer Gesellschaft langfristig zu erwarten, die Konkurrenzdenken und Ellbogenmentalität als Innovationsmotor versteht?
Der "Martialismus" ist (wieder) nicht nur in Film und Shooter gesellschaftsfähig geworden.
Wer glaubt, dass sich diese Haltung zwischen privat/Gesellschaft und Business trennen lässt ist entweder schizophren oder sitzt einer Selbstlüge auf.
Das ist eine mitunter ökonomische Saat, die da aufgeht.
Exportweltmeister sind es deshalb, weil sie anderen das Wasser abgraben.
Mich wundert diese Entwicklung überhaupt nicht.
Und Demokratie bedeutet eben auch die Macht der großen Zahl.
Und wenn die es will wird eben aus 1+1 auch mal eine 3.

„Ohne mich!“

Es hat vier Tote gebraucht, bis Lindsey Graham erkennen konnte, wem er vier Jahre lang seine politische Seele anvertraute.

Wow, was für eine politische Brillianz so einige Republikaner vorweisen können...

Es kam nicht überraschend....

wer sich schon vorher die Mühe gemacht hat mal in US Foren zu stöbern der konnte es wissen.
Schon die Ankündigung von Trump vor Monaten an die "Proud Boys" war ein Aufruf.

Wir sind nur deshalb so geschockt weil wir das Thema nicht mehr auf der Agenda hatten.

Die Frage die erlaubt sein muss:
"Wie kann ein so tief entzweites Land in dem fast die Hälfte der Wähler nicht wirklich von der Demokratie überzeugt ist, wieder die Balance finden?"
Die Probleme der Bevölkerung sind so drastisch das sich Gewalt täglich Bahn bricht.
Ohne einen Wohlfahrtsstaat im Stich gelassene Menschen sind ein Pulverfass.
"Where the Dogs eat Dogs"

Nehmen wir es als Motivation für uns alle

Mal sehen, wie viele Wahlberechtigte bei der nächsten Bundestagswahl wieder meinen, dass Nicht-wählen auch ein Statement sei (ohne Gewicht, da das Ergebnis unverändert bleibt) und dann ihre Hände in Unschuld reiben, aber am Stammtisch, in Blogs und Kommentarbereichen hinterher alles verurteilen.

Das Ende eines Alptraumes,

Das Ende eines Alptraumes, wie es der Despot Trump selbst prognostiziert hat. Eine Schande für das Land, dessen Menschen es so oft als von Gott erwählt sehen. Als Hüter und Wahrer der Demokratie. Es hat seine Unschuld verloren. Nicht durch Farbige oder Latinos, nicht durch Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung sondern durch die abgehängten und enttäuschten Menschen eines menschenverachtenden Raubtierkapitalismus. Die einen kämpfen für eine Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse, für neue Werte in einer sich verändernden Gesellschaft, die anderen gegen den Verlust ihrer materiellen Lebensgrundlagen und ideellen Orientierung. Und auf beiden Seiten fehlt die Fähigkeit und wohl auch Bereitschaft zum Dialog und gegenseitigen Respekt und zur Toleranz. Die Verabsolutierung der eigenen Normen und Werte verhindert diesen Dialog. Befeuert von einem Egomanen ohne Skrupel und Scham und Ehre.

09:05 von saschamaus75

>>Aber wenigstens hat ER jetzt ein paar Stunden Twitter- und Facebookverbot. -.-
<<

Leider nur ein paar Stunden. Seine Konten hätte man endgültig sperren lassen müssen.

MAN ERNTET ..

.. WAS MAN SÄT. Der Kommentar von so so ist der einzige der sich zurücknimmt und an diesen Aspekt erinnert. Aber es ist einfacher, die Bilder auf der ersten Ebene als schockierend zu kommentieren .. als das Ganze zu betrachten. Oder: "the tree is known by it's fruits".

@ 09:21 von Demo-Kratie Argumente

>> ... Ach gut... <<

Argumente
Oder
Faktenfreie Behauptungen ?
Gerichte konnten die
> Argumente < jedenfalls bestätigen.

Den Worten
Christian Drostens
(Wenn auch im anderen Zusammenhang)

>> Ja, ist gut jetzt <<

schließt sich an
Mrs. Dalloway

09:24 von Skywalker

Die waren kaum bewaffnet, weil es zum Glück in Washington gesetzlich verboten ist.

Das hat die Typen, welche Rohrbomben und Molotowcocktails mitgebracht hatten, aber nicht nennenswert gestört.

Man sollte das nicht überbewerten

Gewalt gehört *leider* zum US amerikanischen Alltag, undzwar in einem Ausmaß und einer Form die für Europäer schockierend erscheinen muss. Das ist natürlich unakzeptabel, geändert daran hat sich aber Jahrzehnten so gut wie nichts.

Neu ist, dass sich Gewalt entlädt gegenüber Verfassungsorganen. Neu ist auch, dass man sich in D.C. offenbar nicht sicher fühlen kann. Das war, neben den Nationalparks, vielleicht der einzige Ort wo man nicht besonders achtgeben musste.

Trump ist sicher ein Demagoge, aber die Institutionen der USA waren zu keiner Zeit in ernsthafter Gefahr.

Warum das Kapitol bei einer so wichtigen Sitzung nicht - wie in Deutschland üblich - von der Polizei abgeriegelt war, verstehe ich nicht.

Auch in Deutschland sind Gewaltexzesse bei Demonstrationen schon vorgekommen, wenn es zu wenig Ordnungshüter gab, zB in Hamburg, Berlin oder Frankfurt. Man überlege, was in Deutschland los wäre, wenn nicht bei jedem Bundesligaspiel ein Grossaufgebot der Polizei parat stünde.

@ um 09:14 von Jadawin1974

„Zumindest eines wird er erreichen: Die Amtseinführung Bidens wird nicht mit mehr Publikum sein als die seine.“
Daß es zu Bidens Amtseinführung ähnlich wenig Publikum geben wird, wie zu der von Trump, liegt doch wohl eher an Corona.
Glauben Sie, daß Trump den aktuellen Seuchen - Notstand in den USA vorsätzlich aus diesem Grund hergestellt hat?
Oder daß Trump auch grundsätzlich für diese Seuche verantwortlich ist?
Zumindest ist bis heute nicht geklärt, wie Corona nach China kam?
Das Trump dahintersteckt wäre eine mögliche Erklärung. Und angesichts der zahllosen Verbrechen, die die USA in der Welt schon angerichtet haben, auch nicht vollständig von der Hand zu weisen.

Europa muß aus dem Putschversuch von Trump Konsequenzen ziehen

Diese Arroganz und Verlogenheit, die Trump jetzt exemplarisch demonstriert hat, ist ein Abbild der US-Politik, der nicht nur die Feinde sondern auch die unterwürfigen Vasallen der USA ausgesetzt sind und weitgehend befolgen.

Es wird Zeit, daß Europa seinen eigenen Weg findet und die Nibelungentreue zur "US-First"-Diktatur ( siehe Northstream 2 ) beendet.

Vielleicht wird dadurch auch die verlogene Putin-Hetze in den deutschen Staatsmedien beendet und, was für Europa besser wäre, eine ehrliche nachbarliche Beziehung zu Rußland geschaffen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!!!

@ Am 07. Januar 2021 um 09:23 von sprutz

>>Am 07. Januar 2021 um 09:23 von sprutz
@ 08:28 von Traumfahrer

"Ich hoffe und wünsche allen, dass dies nicht ohne Folgen für Trump bleibt, dass er ins Gefängnis kommt"

Warum sollte man dafür in den USA ins Gefängnis kommen? Wenn man nicht einmal wegen Folter und Kriegsverbrechen ins Gefängnis kommt.<<

Schlechter Versuch einer Relativierung.
Sie kennen Den Begriff "Agitation"? Gut.

Dazu kamen 4 Menschen ums Leben (1 Frau durch einen Schuß, 3 weitere durch med. Notfälle, was auch immer das bedeutet.) Mindestens für den Tod dieser einen Frau ist Trump verantwortlich, da er die Menge dazu aufgerufen hat zum Kapitol zu ziehen und zu kämpfen. Und was glauben Sie machen diese gewaltaffinen selbsternannten Verteidiger Trumps und der Wahl? Und was glauben Sie wofür ein Sicherheitsdienst und die Polizei zuständig sind. Das es da zu tödlichen Zwischenfällen kommen kann, muss DT bewusst gewesen sein und er hat es billigend in Kauf genommen.
Sollte man da nicht rechtlich belangt werden?

@09:05 von Non-Partisan

„WARUM sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT?“

Wer sagt, dass alle REP-Wähler von DT überzeugt sind? Nach allem, was mir in den Medien (Interviews, Diskussionen, Dokus,...) begegnet ist, teilen sich die REP-Wähler in drei Gruppen auf: die (sagen wir es vorsichtig) Fehlgeleiteten/Uninformierten, die ihrem Führer alles glauben und die DEMs für „radikale Sozialisten“ halten, die Kinder entführen, dann diejenigen, die die REPs unbedingt an der Macht halten wollen und DJ als Zugpferd dafür betrachte(te)n und sein Tun zwar missbilligen, aber ständig in Verteidigungshaltung sind – und schließlich diejenigen, die DT gänzlich ablehnen, aber Angst vor den DEMs haben und schon immer die REPs gewählt haben.

Wozu das führen kann, haben wir gesehen. Übrigens: Mir fallen da auch all die „Protestwähler“ der AfD ein, die größtenteils nicht mal das Parteiprogramm der Bundes-Hetzer und Aufwiegler kennen dürften.

Wehret den Anfängen.

@Robert Wypchlo 09:24

Warum sollten Zurückhaltung gezeigt werden? Wer bestimmt das? Sie? Sie haben keine Berechtigung irgendwem zu sagen wie er sich verhalten soll!
Die Forderung nach einer Absetzung Trumps ist nicht lächerlich sie ist berechtigt. Lächerlich ist wie Sie immer noch einen Präsidenten verteidigen der gestern Terroristen darin ermuntert hat das Kapitol zu stürmen. Sie sollten sich schämen immer noch diesen Möchtegerndiktator Trump zu verteidigen. Trump hat einen Putschversuch begangen gestern und versucht mit Gewalt ein demokratisches Ergebnis zu torpedieren. Trumps Verhalten zu verteidigen so wie Sie es tun ist antidemokratisch!

09:05 von Non-Partisan

>>Ich denke, es hat - ähnlich wie es bei uns ist - mit einer Entfremdung der Politik vom Volk zu tun. Jedes Land täte gut daran wieder Sorge zu tragen, dass Politik und politische Ämter nur von Menschen gemacht bzw. bekleidet werden, die sich zuvor im "normalen" Leben bewiesen haben und wissen wovon sie sprechen
<<

Trump war nie zuvor Berufspolitiker, oder in einem politischen Amt. Er kam aus dem Leben. Und... ist es nun so viel besser mit diesem Typen gelaufen? Einem, der von gar nix eine Ahnung hatte...

09:24, Robert Wypchlo

>>Die Besetzung beider Senatoren in Georgia durch die Demokraten macht es nun Biden ab dem 20. Januar mit absoluter Mehrheit ohne Beschränkungen durchregieren kann. Doch was absolutistisches Regieren noch mit Demokratie noch zu tun hat, braucht nun niemand mehr zu verstehen.<<

Sie sollten sich ein wenig mit der Definition des Begriffes "absolutistisch" beschäftigen. Daß eine Regierung eine Parlamentsmehrheit hinter sich hat, fällt jedenfalls nicht darunter.

07. Januar 2021 um 09:23 von sprutz

Sprutz, wollen sie ihr Rechtsverständnis anderen überstülpen?

Trumps Vermächtnis?

Trump hat die Messlatte der Anforderungen für das Praesidentenamt so tief gehaengt, dass praktisch jede/r 14- Jährige sich in der Lage fühlt dieses Amt auszufüllen. Schön für den amerikanischen Traum...

@FritzF 09:24

Tut mir Leid aber dies rechtfertigt nicht die terroristische Tat von gestern! Lassen Sie es doch sein Ausreden und Entschuldigungen für so ein Verhalten zu suchen. Es gibt Grenzen und die wurden gestern eindeutig überschritten!

09:24 von Skywalker

An Verbote hat sich dieser Mob, wie amerikanische Medien die Angreifer*innen auf das Kapitol durchgängig nennen, nicht gehalten, weder an das Verbot der Stürmung des Kapitols noch an das Verbot, in Washington offen Waffen zu tragen. Und beigetragen (um das Wort "angestachelt" zu vermeiden) hat sie der amtierende Präsident samt seinem Anwalt Guiliani; daran ändert auch nichts das halbherzige "geht friedlich nach Hause", dass er mit einer Wiederholung der absurden Vorwürfe von Wahlbetrug beim Wahlsieg Bidens einleitete: Öl ins Feuer gießen und dann glauben, die Flammen werden weniger, zeugt entweder von perfider Strategie oder von geistiger Unzurechenbarkeit - möglicherweise auch von beidem.

09:24 von Robert Wypchlo

«Zunächst einmal sollte man hier gerade von Seiten der Deutschen zu einer Zurückhaltung raten, da das, was gerade in den USA bei der Erstürmung des Capitols geschehen ist in etwas ähnlicher Form erst im Sommer 2020 beim Reichstag in Berlin auch geschehen ist. Deutschland ist da leider keineswegs als Vorbild vorangegangen.»

Noch so'n Schräger Vogel Vergleich zum Das-Da mit dem Reichstag.
Hatte Frau Merkel als Regierungschefin dazu aufgerufen?
Nachdenken … und dann nochmal aufschlagen.

Falls Ihnen zum Capitol von letzte Nacht was Vergleichbares aus DEU der heutigen Zeit eingefallen sein sollte.

«Die erneute Forderung nach einer Absetzung Trumps bei nur 13 Tagen vor dem Ende seiner Amtszeit ist schlicht und ergreifend lächerlich und albern, weil das die Fragen nach sich ziehen würde, ob Pence dann gerne für gerade mal 13 Tage Präsident der kürzesten Amtszeit werden wolle.»

Schon für nur 1 Tag wäre es unbedingt erforderlich, den Verbrecher Trump aus dem Amt zu entfernen.

@ um 09:24 von Skywalker

Das ist richtig. Aber es war doch überhaupt kein Polizist anwesend, der dieses Verbot hätte durchsetzen können.
Und seltsamerweise haben es nur 3 Polizisten in Deutschland geschafft, die Horde von rechtsradikalen Verbrecherclans vom Eindringen in den Bundestag abzuhalten. Im Capitol hat das die gesamte Einheit der Parlamentspolizei nicht geschafft. Und mindestens 1 dieser Polizisten hat auch noch Selfies mit den „Revoluzzern“ gemacht.

@Non-Partisan 9:05

„... Warum sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT? Was ist da vorher schief gelaufen? Ich denke, es hat - ähnlich wie es bei uns ist - mit einer Entfremdung der Politik vom Volk zu tun. Jedes Land täte gut daran wieder Sorge zu tragen, dass Politik und politische Ämter nur von Menschen gemacht bzw. bekleidet werden, die sich zuvor im "normalen" Leben bewiesen haben ...“

Wo ist da die Logik? Die Menschen laufen nicht einem Menschen aus dem normalen Leben hinterher, sondern einem Golf spielenden Millionär, reden von „Kommunismus-Angst“ trotz all des Geldes, das im Spiel ist, wenden sich nicht gegen die Macht des Geldes und ihrer Mechanismen.

Fast die Hälfte der Bevölkerung wendet sich gegen ihren unterdrückten (zum großen Teil nicht weißen) anderen Teil der Bevölkerung.

Es ist nicht nur die Entfremdung von Politik, es ist die Folge eines rassistischen Aufhetzens.

Kommt Ihnen/Euch das nicht bekannt vor?

Nachrichten lesen will gelernt sein

Am 07. Januar 2021 um 08:35 von Leisetreter
"Als hätten wir keine Probleme..."

Da Sie ja offensichtlich in der Lage sind, Ihren Weg zu tagesschau.de zu finden, möchte ich Ihnen die Rubrik "Inland" oben in der Menüleiste ans Herz legen. Dort finden Sie all die Themen, die Ihrer Meinung nach die Wichtigeren sind. Und gewähren Sie bitte allen anderen Lesern die Freiheit, selbst zu entscheiden, worüber sich sich gerne informieren möchten...Danke!

09:24 von Robert Wypchlo

... Die erneute Forderung nach einer Absetzung Trumps bei nur 13 Tagen vor dem Ende seiner Amtszeit ist schlicht und ergreifend lächerlich und albern, weil das die Fragen nach sich ziehen würde, ob Pence dann gerne für gerade mal 13 Tage Präsident der kürzesten Amtszeit werden wolle. Und es ist natürlich kein Wunder, dass diese Forderung mal wieder von Seiten der Demokraten kommt.

Offensichtlich sind Sie nicht auf dem Laufenden.

Ablenkung

@ 08:35 von Leisetreter
"Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann"
Sie brauchen auf tagesschau.de nur nur ein wenig
nach unten zu scrollen, um Artikel zu "eigenen Problemen" zu finden.

"was soll die reisserische Berichterstattung"
Wie kann eine weniger reisserische Berichterstattung über derart unglaubliche Vorgänge aussehen?

", bei uns haben sie auch den Bundestag gestürmt, wurde auch von Angriff auf den Bundestag gesprochen!"
Richtig. Aber bei uns hat kein amtierender Präsident durch unbelegte Behauptungen eine gefährliche Stimmung bei seinen Anhängern geschaffen und zu Protesten aufgefordert.

"Besser wäre es sich auf die eigenen Probleme zu konzentrieren:...."
Ja, um vom Problem Trumpismus abzulenken.

@Demo-Kratie

"Am 07. Januar 2021 um 09:21 von Demo-Kratie
Argumente von Trump zu Wahlfälschungen werden nicht genannt

Es wäre schön, wenn die ARD, statt immer wieder zu sagen "Trump habe keine Argumente für Wahlfälschungen" dem geneigten Leser die vorgetragenen Argumente von Trump nennen würde, denn er hat sie in der Tat benannt. Dann könnte nämlich jeder selber prüfen, ob sie richtig sind. Denn auch die Medien haben so eine Verantwortung an der Eskalation der Situation.
https://www.achgut.com/artikel/trumps_rede_zum_thema_wahlbetrug_auf_deutsch"

Was Trump sagt, sind keine Argumente, sondern Verschwörungsgeschwurbel und Räuberpistolen vom Schlage: "Die Erde ist eine Scheibe". Nichts weiter. Und solchen Quatsch möchte ich zum Beispiel nicht auf Tagesschau lesen müssen. Es reicht, wenn solche "Argumente" von Fake-News-Schleuder-Seiten verbreitet werden.

@Robert Wypchlo

Das Verständnisproblem scheint bei dir bereits bei der Bedeutung von „absolutistisch Regieren“ anzufangen.

Das beide Kammern des Parlaments jetzt in der Hand der Demokraten liegen ist der Wählerwille, und somit 100% reine Demokratie.

Absolutistisches Regieren ist das was Trump wollte. Entgegen dem Wählerwillen an der Macht bleiben, und sei es durch einen Mob aus Radikalisierten, „Proud Boys“ und anderen Rechtsextremen.

Ich weiß, es ist kompliziert. Aber wenn man ganz fest nachdenkt erkennt man den Unterschied.

Will Trump unbedingt "einsitzen"?

Er versucht in seinen letzten Tagen als Präsident noch gegen so viele Gesetze, wie nur möglich, zu verstoßen.
Er stichelt diese Intelligenzallergiker, die ihm hörig sind, an, das Kapitol zu stürmen und es gibt dabei Tote.
Tote, für die er mitverantwortlich ist, weil er diesen Krawall mit angezettelt hat.
Auf der anderen Seite will er nach Schottland (Herkunftsland seiner Mutter) reisen, wenn Biden ins Amt eingeführt wird und er wohl zeitgleich seine Immunität verliert.
Doch Schottland ahnt den Braten und verweigert ihm die Einreise...
Ich bin gespannt, wie lange er noch auf freiem Fuß ist.

Diese Typen gestern waren gewalttätige Terroristen

Auch ich habe gestern Nacht die Bilder gesehen und ich kann es absolut nicht fassen dass die Republikaner ihre Wahlniederlage nicht einsehen können. Was hier geschehen ist, verurteile ich schärfstens und ich rufe ALLE us-Bürger auf, sich von diesen gewalttätigen Terroristen - nichts anderes waren die - zu distanzieren.

Denn dabei wurden gestern auch Journalisten vom ZDF, von RTL und anderen TV-Sendern angegriffen und deren Ausrüstung zerstört. Das hat RTL gestern Nacht gemeldet zusammen mit Focus, n-tv und anderen.

Und ich kann nur hoffen, dass sowas bei uns nicht passiert, wenn die CDU/CSU und AFD bei uns die Wahlen verlieren was hoffentlich der Fall sein wird.

Ein faschistischer Operettenputsch?

Ja, wenn man die Vorgänge vom sicheren Fernsehsessel aus betrachtet.
Nein, wenn man als Betroffener Angst um Leib und Leben hatte.
Entfesselter Mob, der in Ihre Richtung stürmt, verursacht Todesangst, glauben Sie mir. Das hat mit leichter Unterhaltung nichts gemein und ist schon gar kein fröhliches Thema.

Angemessen Reagieren

Die Bundesrepublik und die EU sollten angemessen auf die Anstachelung zu Gewalt und das antidemokratische Verhalten von Trump reagieren. Dazu sollten Einreisesperren für den Aufwiegler Trump und seinen engsten Clan (Ivanka, Melania, J.Kushner) und das Einfrieren seiner Konten in Deutschland und der EU gehören, damit er mit seiner Kohle nicht noch mehr Unheil anrichten kann.

US Wahl

Biden wird niemals Präsident der Vereinigten Staaten.
Die Fakten dazu liegen offen vor uns. Man muss nur hinschauen.
Vereidigung soll am 20.01.21 sein. Schauen wir mal....

09:05 von Non-Partisan

Zitat:"Jedes Land täte gut daran wieder Sorge zu tragen, dass Politik und politische Ämter nur von Menschen gemacht bzw. bekleidet werden, die sich zuvor im "normalen" Leben bewiesen haben und wissen wovon sie sprechen = wissen, welche Sorgen und Nöte Familien haben wenn es um Arbeit, Gesundheit, Bildung etc. geht."

Dem wäre ja im Grundsatz nicht zu widersprechen. Aber dass ausgerechnet DT in den Augen seiner WählerInnen der sein soll, der die o.g. Bedingungen erfüllt, ist ja wohl ein Witz!

Die große Angst vor Krawallen am 20. Januar 2021 geht um

Also, Leute! Was ist denn das? Alle hier im Forum in der gesamten Bundesrepublik, die nun die große Angst davor haben, dass es viel zu viele drohende Krawalle geben könnte zur Amtseinführung von Joe Biden am 20. Januar 2021, sollten natürlich nicht übersehen, dass es bei der Amtseinführung Trumps am 20. Januar 2017 auch solche Krawalle schon gegeben hat. Ganz abgesehen davon gab es die auch am 20. Januar 2001. Wie man in einen Wald hineinruft, so schallt es zurück, oder so ähnlich. Die Trump-Anhänger, die am 20. Januar 2001 bzw. 2017 auf verbitterte Demokraten trafen, drehen nun eben leider verbittert den Spieß um. Damit musste gerechnet werden. Kein Wunder, dass in Washington Bretterverschläge mittlerweile überall zu sehen sind.
Was eigentlich hat der große Regen am 20. Januar 2017 für eine Rolle gespielt, dass er medial so wichtig war?
Auf einem Foto der Amtseinführung Harrisons vom März 1889 sind fast ausschließlich Regenschirme im schüttenden Regen bei den Zuschauern zu sehen.

@Traumfahrer 09:23

Dialog? Zuhören? Respektieren? Die Trump Anhänger wollen keinen Dialog in den USA. Die respektieren auch niemanden außer sich selbst und Trump. Gleiches gilt auch in Deutschland für die AfD Anhänger, Querdenker und Reichsbürger. Die sind an Dialogen, Zuhören und Respekt 0 interessiert. Wachen Sie doch mal auf! Sie machen den gleichen Mist wie einige andere und suchen Entschuldigungen für diese Terrortat! Unzufriedenheit und Frust sind keine Rechtfertigung ein Regierungsgebäude zu stürmen. Für die Spaltung hat Trump in 4 Jahren gesorgt. Wenn Sie in den USA leben würden dann wüssten sie es. Gleiches gilt für die AfD, die mit ihrem Hass Deutschland seit über 4 Jahren spaltet.

@09:23 von sprutz

„Warum sollte man dafür in den USA ins Gefängnis kommen? Wenn man nicht einmal wegen Folter und Kriegsverbrechen ins Gefängnis kommt.“

In anderen Ländern wäre das, was er getan hat (Aufruf zum - auch körperlichen - Eingriff in das System etc.), Hochverrat.

Dinge, die stattdessen Leuten wie Assange und Snowden vorgeworfen werden. Doch wer schadet der US-Gesellschaft mehr?

Kaum zu glauben...

Ich finde sehr beachtlich, dass nun der 25. Verfassungszusatz der USA tatsächlich von politischer Seite dort wieder thematisiert wird und Trump evtl. sogar noch vorzeitig aus dem Amt entfernt werden könnte.

Ich habe hier noch wenig gelesen, auch nicht, wie seine treuen Fans auf diesen Seiten wohl reagiert haben.

Meine Haltung ist klar: Trump hat geschürt, was gestern in Washington passiert ist. Und selbst in seinen angeblichen Aufrufen zum Rückruf setzt er seine Betrugs-Story fort - allen erfolglosen rechtlichen Verfahren zum Trotz.
Die USA sind nach meinem Eindruck kein derart korruptes Land, wie er es darstellt bzw. wozu er es - wenn er denn Erfolg mit seinen Vorhaben zur Änderung des Wahlergebnisses hätte - machen würde.

Skywalker von 09:24

Die waren kaum bewaffnet, weil es zum Glück in Washington gesetzlich verboten ist....

als wenn sich die daran gehalten haben im Trump-Rausch...

Fake Argumente (1)

@09:21 von Demo-Kratie: Argumente von Trump zu Wahlfälschungen werden nicht genannt

Die Argumente werden nicht benannt, weil es keine Argumente sind sondern Lügen und falsche Behauptungen.

Aus der Trump Rede:
„Es ist allgemein bekannt, dass die Abstimmungslisten voller Personen sind, die nicht wahlberechtigt sind, einschließlich Verstorbener, Menschen die weggezogen sind und Menschen, die keine Staatsangehörigen sind. Die Wählerlisten sind voller falscher Einträge, doppelter Einträge und anderer Fehler. Das ist unumstritten.“

Falsch. Es ist umstritten und von US Gerichten geprüft und für unproblematisch befunden worden. Trumps Behauptung ist eine Lüge.
In ganz Georgia wurden 2 (Zwei) mittlerweile Verstorbene auf den Wahllisten gefunden.

09:24 von Robert Wypchlo

Zitat: .....Reichstag in Berlin

Sie gehören auch zu den Trump-Sympathisanten und AFD-Anhängern, da wundert es niemanden, dass Sie immer noch kein Wort der Ablehnung dieses Geschehens finden. Im Gegenteil, Sie stellen auch noch Vergleiche her, und raten dazu, Deutschland solle sich zurückhalten mit was, mit Verurteilungen? Da verliert man jeglichen Respekt bezüglich Ihres verstörenden Beitrags!

@Skywalker, Zitat: "Die waren

@Skywalker,

Zitat:
"Die waren kaum bewaffnet, weil es zum Glück in Washington gesetzlich verboten ist."

als ob sich diese Faschisten an Gesetze halten würden...
...Sprengsätze hatten sie ja in den Rucksäcken ihres Sturmgepäcks dabei
und
da es zu Schusswaffen-Gefechten mit den Sicherheitsleuten gekommen ist -> hatten die auch Waffen dabei

Aber bei Ihnen ist man wohl nur "bewaffnet" wenn man mit Sturmgewehr, Leichtem MG oder Panzerfäusten vor dem Parlament "aufläuft"??
Hä??

@Klauserich 08:30

Zitat: "Trump zündelt weiter

Wieder ein Beispiel wie soziale Medien missbraucht werden um Hass und Gewalt zu schüren und so die Demokratie zu zerstören. Mit diesem Gewaltakt zeigt sich wie tief Trump das Land gespalten hat. Und er hat es nicht nur gespalten sondern auch durch seine Wortwahl radikalisiert. Ich glaube fast dass Er auch einen Bürgerkrieg in Kauf genommen hätte.

Bei der schweren Bewaffnung der stürmenden Trump Anhänger ist dieser Angriff wohl noch ziemlich glimpflich ausgegangen.

Trump sollte man sämtliche Accounts in allen Social Media auf Lebenszeit sperren, und wenn Er sein Amt denn endlich abgegeben hat gehört dieser Mann auf die Anklagebank."

Twitter hat tweets von Trump gesperrt, und sollte Trump diese nicht zurücknehmen, wird sein Account dauerhaft gesperrt.
Facebook hat Trumps Accout für 24 Stunden gesperrt.

@Jadawin1974 09:14

Sie liegen falsch. Trumps Amtszeit ist mit Abstand die schlechteste die je ein US Präsident gehabt hat. Gestern hat er es noch einmal untermauert. Trump ist sehr wohl ignorant und selbstsüchtig, er hat nie im Sinne Amerikas gehandelt seit 4 Jahren sondern nur für sich selbst. Er hat Amerika nie vereint sondern gespalten. Trump hat mehr als einmal gezeigt, dass er ein Rassist und Sexist ist. Wer das nicht gesehen hat war dann 4 Jahre blind.

Die "pseudo-links" intellektuelle Überheblichkeit

gegenüber Teilen der dortigen Bevölkerung hat Rechtsanarchisten wie Trump -Bannon's Zögling-den Weg ins Weiße Haus geebnet. Und der Boden auf dem seine Sturmabteilungen gedeihen wird schon wieder fleißig bestellt. Vorbei ist das noch lange nicht.

@Theodor Storm 9:20

Das ist ein katastrophaler, unzulässiger Vergleich. In Hongkong wird die Opposition unterdrückt und entfernt um (vor Ablauf der vertraglich zugesicherten Frist) eine chinesische Diktatur zu errichten.

Fake Argumente (2)

@09:21 von Demo-Kratie: Argumente von Trump zu Wahlfälschungen werden nicht genannt

.. weiter aus Trump's Rede:
„In Wisconsin lagen wir weit vorne. Und dann, um 3:42 Uhr morgens, gab es eine massive Stimmenabgabe, fast alle für Joe Biden. Bis heute versuchen alle herauszufinden: „Woher kam das?“ Plötzlich lag ich nicht mehr weit vorne, sondern habe knapp verloren, wegen dem hier (zeigt aufs Bi“ld). Um 3:42 Uhr morgens, in Wisconsin. Das ist eine furchtbare Sache.“

Bei der Zusammenfassung der Wahlergebnisse eines Staates werden die Ergebnisse aus anderen Bezirken zu einem Zeitpunkt X hinzuaddiert. Da das Wahlverhalten in den Bezirken sehr unterschiedlich ist ergeben sich daraus diese Sprünge im Auszählungsergebnis eines Staates. Das kann jedes Kind kapieren. Aber weder Mr. Trump noch Sie offensichtlich.

Ich kann diesen ganzen Blödsinn nicht mehr hören.

Verkehrte Welt

Wäre es für die US-Justiz nicht sinnvoller und ehrlicher, Trump wegen seines Putschversuches, indem er den US-Mob, mit seinen permanenten Lügen fortwährend aufstachelte und Öl ins Feuer gegossen hat, an der Stelle von Assange, der der Welt die Augen über die Kriegsverbrechen der US-Armee geöffnet hat, anzuklagen und eine Strafe von 175 Jahren zu fordern?

@WM-Kasparov Fan 09:13 Uhr: so kann man das sehen

Rein theoretisch ist der Weg hin zur Demokratie keine Einbahnstraße. Das wissen besonders wir Deutschen. Ich fand allerdings die von einem radikalen Kern der Gelbwesten in Paris ausgehende Gewalt viel verstörender. Das Kapitol ist Gottseidank nicht verwüstet worden.

Manchmal gibt es Versuche, gesellschaftliche Veränderungen wieder zurückzudrehen, zB in Spanien, Griechenland, Argentinien, Chile, Türkei, Ägypten oder Sowjetunion. Und manchmal geht es einigen nicht schnell genug, wie zB in der Ukraine, Syrien, Libyen, Hongkong oder in Venezuela.

Hätte sich ein Teil der mit Trump sympathisierenden Sicherheitsorgane mit den Demonstranten verbrüdert, wäre es wohl gestern um die Demokratie in den USA geschehen gewesen. Zumindest wären bürgerkriegsähnliche Zustände die Folge gewesen.

09:21 von Demo-Kratie

Zitat:"Es wäre schön, wenn die ARD, statt immer wieder zu sagen "Trump habe keine Argumente für Wahlfälschungen" dem geneigten Leser die vorgetragenen Argumente von Trump nennen würde, denn er hat sie in der Tat benannt. Dann könnte nämlich jeder selber prüfen, ob sie richtig sind."

Ich glaube nicht, dass der durchscnittliche TS-Konsument besser in der Lage wäre, die "Argumente" Trumps zu würdigen, als die zuständigen US-Wahlbehörden und die Gerichte bis hin zum Supreme Court. Die haben diese "Argumente" nämlich samt und sonders abgeschmettert. Ihr Ansinnen ist absurd und die Lügen Trumps "Argumente" zu nennen, ist ein schlechter Witz.

Die Gesellschaft wird von rechts gespalten @FritzF

>>>die Gesellschaft nicht zu spalten, Menschen nicht an den Rand zu drängen und ihnen Gehör zu schenken.
Das gilt besonders auch für alle, die sich für Demokraten halten.>>>

Nicht von Demokraten! Von Splatung der Gesellschaft, sprachen von Anfang an die Rechten, natürlich mit der geplanten "Opferrolle" an den Rande der Gesellschaft "gedrängt" zu werden.
Man inszeniert sich als missverstanden, Dialog unerwünscht.

Verwirrt

Das bei Trump im Oberstübchen etwas nicht stimmen kann, konnte man bei seiner Ansprache an seiner "Beweisführung" für Wahlbetrug gestern deutlich merken. Er sagte sinngemäß:

Meine Berater haben mir gesagt, das letzte Mal hatte ich 62 Millionen Stimmen und wenn ich diesmal 65 Millionen Stimmen hole, gewinne ich die Wahl diesmal haushoch. Ich hatte 75 Millionen Stimmen, also habe ich haushoch gewonnen. Daß Biden 80 Millionen Stimmen hatte erwähnte er zwar. Das spielte aber in seiner Welt keine Rolle. Er hatte mehr Stimmen als das letzte mal, also hat er die Wahl gewonnen.

Auf solch abstruses Zeug muß man erst mal kommen.

@ Skywalker (09:24): stimmt leider nicht

hi Skywalker

stimmt leider nicht. Siehe bei RTL.

https://tinyurl.com/yxsdvyrx
RTL: Nach Sturm aufs Kapitol in Washington: Trump gibt auf und kündigt "geordnete" Machtübergabe an 07. Januar 2021 - 10:58 Uhr

oder n-tv:

https://tinyurl.com/yyhpq7uq
n-tv: Liveticker Showdown US-Kongress Mittwoch, 06. Januar 2021

+++ 21:33 Medien: Schüsse im Kapitol - Protestlerin lebensgefährlich verletzt +++
Der Minderheitenführer der Republikaner im Repräsentantenhaus Kevin McCarthy nennt die gewalttätigen Proteste auf Fox News "unamerikanisch". Sie müssten sofort aufhören. Seinen Angaben zufolge wurden vor zehn oder 15 Minuten Schüsse abgegeben. NBC berichtet, Sicherheitsbeamte hätten auf einen Protestlerin geschossen. CNN zufolge sei diese dabei lebensgefährlich verletzt worden. Sie sei in die Brust getroffen worden.

Reichstag

da hier Einige die Stürmung des Kapitols mit dem Betreten der Stufen des Reichstages vergleichen mal ein paar Gedanken:

• Aufgrund der Gewaltenteilung ist die Polizeidienststelle im Reichstag NICHT den anderen Polizeistellen gleichgeschaltet.
Hat historische Gründe, siehe Ermächtigungs gesetz.

• 3 Polizisten haben es geschafft, das Betreten des Reichstages zu verhindern.
D.h., den Demonstranten ging es nur um Provokation (wobei ich auch Diese aufs Schärfste verurteile!)

• Der Angriff auf das Kapitol wurde von DT gefördert und provoziert, ich behaupte sogar, daß er durch Codes in seinen Reden und tweets die Aktion gesteuert hat.

• Alle 3 Aktionen (Stürmung des Kapitols, Betreten der Reichstagsstufen, ungebetene Belästiger während der Bundestagssitzung) sind typisch für Rechtsradikale:
Zündeln, provozieren und danach zurückrudern
(Habe ich ja nicht so gemeint, verklickt, Maus abgerutscht, muß man im Kontext sehen usw.)

Ich hoffe mal, Trumps Amstzeit endet an diesem 38.12.2020 =heute

jetzt sagt er einen geordneten Machtwechsel zu...

...nachdem 4 Menschen ums Leben gekommen sind.
Ich hoffe man wird ihn dafür verurteilen und hinter Gitter schaffen.

@Robert Wypchlo, 09:24h

zur Absetzung Trumps - "Und es ist natürlich kein Wunder, dass diese Forderung mal wieder von Seiten der Demokraten kommt."

Das stimmt so nicht. Auch Republikaner bis hin zu Mitgliedern des Kabinetts haben heute diskutiert, ob man nicht nach Zusatzartikel 25 der Verfassung, Trump als unzurechnungsfähig erklären sollte und ihn sofort durch Vizepräsidenten Pence ersetzen, auch wenn es nur für wenige Tage ist. Aber was dieser Mann (Trump) auch an einem einzigen Tag anrichten kann, könnte dem Land dauerhaft schaden.

@ Inga N.

Welche "Stürmungen des Reichstags" meinen
Sie? Die Demo im August 2020 war keine "Stürmung," schon gar nicht mehrere.
Kein einziger "Demonstrant" ist hineingekommen. Vor dem Reichstag zu krakeelen ist etwas deutlich anderes als das, was gestern im Capitol geschah.
Wobei ich die unsäglichen Aktionen dieser "Demonstranten" in Berlin keineswegs relativieren will.

Die Zeit ist ein flexibles Gut ...

Die Ereignisse in den USA bilden letztlich nur den (vorläufigen) Höhepunkt einer Entwicklung, der bereits seit Jahren andauert - Demokratie zu diskreditieren.
Und tatsächlich sind die Regeln und Ziele demokratischer Staatsformen seit über 200 Jahren unverändert, ungeprüft. Sie kommt von genau dort (USA). Aber Zeit ändert sich, Umgebungsvariablen ändern sich, der Mensch ändert sich. Heute stehen wir vor Problemen, die ein "Upgrade" im Demokratieverständnis erforderlich machen um es auch weiterhin funktionsfähig und mit dem Zweck ihres Daseins zu erhalten und neu zu beleben. Föderalismus (z.B.) - in der jetzigen Form, unter den momentanen Herausforderungen, kann unverändert nur Chaos bringen - C19 zeigt uns das.
Nein, perfekt ist sie nicht - aber sie ist das wenige, was konstant ist und funktioniert.

Chaos und Gewalt nach indirekter Aufforderung

durch Trump. Diese Bezeichnungen sind in meinen Augen verniedlichend.
Die Rede des Präsidenten war eine Aufforderung zum Putsch gegen die Demokratie.
Aufforderung zum Staatsstreich ist meines Erachtens Hochverrat und muss strafrechtliche Folgen haben.

Absolutismus in den USA?

Sie verwechseln das Heute in den USA mit der Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts in Frankreich. Der neue Präsident wird durchaus von anderen Personen oder Institutionen kontrolliert.
"Durchregieren" ist ein Medien-Unwort, das momentan zur Sprachmode zählt wie "am Ende des Tages" oder "was müssen wir uns darunter vorstellen?" oder "das ist dem ... geschuldet".
Das Amtsenthebungsverfahren kurz vor Ende der Amtszeit von Herrn Trump hätte übrigens wichtigen symbolischen Charakter als Antwort von Demokraten auf seine Hetze mit dramatischen Folgen, die in der gestrigen Erstürmung des Kapitals gipfelte.
Die Demokratie wird in den USA ausgesprochen lebendig bleiben, seien Sie sicher.

Vollständig in der Parallelwelt

@ nepal82:
Es ist schon erstaunlich, dass es erst zu derartigen Auswüchsen kommen muss, damit die Reps merken, wem sie die ganze Zeit hinterher gerannt sind.

Merken sie es denn wirklich?

09:24 von Robert Wypchlo

«Die Besetzung beider Senatoren in Georgia durch die Demokraten macht es nun Biden ab dem 20. Januar mit absoluter Mehrheit ohne Beschränkungen durchregieren kann. Doch was absolutistisches Regieren noch mit Demokratie noch zu tun hat, braucht nun niemand mehr zu verstehen.»

Bevor Sie nicht einmal versuchen, zu verstehen, was "Absolutismus" überhaupt ist. Werden Sie sowieso niemals verstehen, was "Demokratie" ist.

Eine Mehrheit in beiden Kammern vom Kongress in den USA ist kein Novum, das es so nie zuvor gab. Dies hatten die Repblicans schon mal so … und die Democrats auch. In keiner der diversen Phasen sind die USA zu: "Absolutismus" mutiert.

Absolutismus ist nämlich so was mit Kleiner König Kalle Wirsch, der Trump schon immer sein wollte. Kalle Wirsch pfeift … und alle anderen tanzen nach der Pfeife von Kalle mit der Fönfrisur.

Wird Donald Absolut aber abgewählt, dann rastet er aus.
Und handelt noch doofer, als eh schon doof immer zuvor.

Daher sind die USA da … wo sie sind.

09:24 von Robert Wypchlo

Zitat:"Die erneute Forderung nach einer Absetzung Trumps bei nur 13 Tagen vor dem Ende seiner Amtszeit ist schlicht und ergreifend lächerlich und albern, weil das die Fragen nach sich ziehen würde, ob Pence dann gerne für gerade mal 13 Tage Präsident der kürzesten Amtszeit werden wolle. Und es ist natürlich kein Wunder, dass diese Forderung mal wieder von Seiten der Demokraten kommt."

Lächerlich ist da gar nichts, sondern die notwendige Konsequenz für einen Präsidenten, der offensichtlich völlig durchgedreht ist. Auch um zu zeigen, dass ein solcher Brandstifter im Amt des US-Präsidenten nicht geduldet werden kann. Dass die Demokraten das fordern, ist normal, denn die Reps sind ja nicht mehr arbeitsfähig.

@leisetreter 08:35: Haben Sie etwas verpasst?

Wenn Sie aufmerksam die Nachrichten verfolgen, dann wissen Sie dass Ihre Themen nicht vergessen sind!

Von "reißerisch" kann zu obigem Thema überhaupt keine Rede sein.

Und hier geht es eben um obiges Thema, und nicht um das was Sie vielleicht gerne erörtern würden. Sie versuchen hier vom Thema abzulenken!

08:38 von Burkhard Werner

Nach Ihrer Definition wäre die Bundesrepublik auch keine Demokratie. Siehe Sturm auf den Reichstag. Lügen, betrügen und aufstacheln macht auch die AfD. Eine wehrhafte Demokratie muss das aushalten, auch wenn es schwerfällt.

09:23 von DB_EMD

>>27 Psychiater haben vor Trump gewarnt, dass er absolut gemeingefährlich sei. Wer die Rede gestern verfolgt hat, kann das nur bestätigen. Der Mann ist scheinbar total irre.
<<

Kann ich bestätigen. Lauter wirres Zeug. "Ich, ich, ich..." und seine betrogene Wahl! Und alle, die daran schuld sind. "Die bösen Kommunisten von Biden ( Das Wort "Demokraten" war nicht zu hören) und die bösen Medien, die ihn vernichten wollen... und das China-Virus, gegen das unter seiner Führung ein Mittel gefunden sei... usw... es war zum erbrechen.

Der doppelte Trump.

Einerseits ruft Trump seine Anhänger auf, zum Kapitol zu ziehen und sich die Wahl nicht gefallen lassen.

Andererseits ruft er sie auf, nach Hause zu gehen und setzt offensichtlich die Nationalgarde ein.

Das verstehe einer.

Gibt's den Mann zweimal?

Wir sagen offen, was Sache ist

@ Robert Wypchlo:
Zunächst einmal sollte man hier gerade von Seiten der Deutschen zu einer Zurückhaltung raten, da das, was gerade in den USA bei der Erstürmung des Capitols geschehen ist in etwas ähnlicher Form erst im Sommer 2020 beim Reichstag in Berlin auch geschehen ist.

Gerade deshalb ist Zurückhalten und Verschweigen überhaupt nicht angebracht.
Wir sagen ehrlich unsere Meinung über diesen gefährlichen und spalterischen Präsidenten.

@ 09:24 von Robert Wypchlo

>> Chaos und Gewalt ... <<

Die sagen es.

Wie Sie angesichts dessen und
des Regierens a la Trump,
seiner absoluten Unfähigkeit,
eine verlorene Wahl zu akzeptieren
und antidemokratischen Aufrufen
den Demokraten bzw. der künftigen Regierung unter Joe Biden
>> absolutistisches Regieren <<
unterstellen können,
das bleibt ein Ihr großes Geheimnis,
dem jegliche Logik abhanden gekommen ist.

Das ist eine Beleidigung der Intelligenz von
Mrs. Dalloway

und sicher vieler anderer.

@FritzF

Wichtig wäre es vor allem, die Grundregeln der Demokratie anzuerkennen wenn man an ihr teilnehmen will. Und nicht gegen die Demokratie selbst zu arbeiten, und dann zu versuchen dem durch den Ausruf „Meinungsfreiheit!!“ eine demokratische Legitimation zu verleihen.

In der Demokratie entscheidet die Mehrheit (der böse „Mainstream“), und es kann daher nicht auf die Befindlichkeiten jedes einzelnen Hansels Rücksicht genommen werden, der ernsthaft daran glaubt Hillary Clinton und andere würden unsere Kinder entführen, damit die Reptiloiden sie in ihren Untergrundbasen in der flachen Hohlerde zu Adrenochrom verarbeiten können.

Wer den heutzutage in solchen Kreisen üblichen Verschwörungs-Schwachsinn ernsthaft für voll nimmt drängt sich selber an den Rand, und wer in seiner Argumentation die Grundsätze von Fakten, Aufklärung und Logik verlässt dem wird aus verständlichen Gründen nur zu einem sehr geringen Grad von anderen Gehör geschenkt.

Das gilt ganz besonders für Anti-Demokraten.

@fathaland slim um 09_23Uhr

Irgendwie hat mich das alles an den Marsch auf die Feldherrnhalle erinnert, nur mit dem Unterschied, daß A.H. damals so dumm war sich selbst als Initiator erkennen zu geben. Aber damals, wie heute gab es einen nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung, die alles glaubten, was "der Führer" sagte, auch wenn es Lügen waren. . Diese Menge braucht nur angestachelt zu werden, braucht keine Anweisungen, sondern nur die Freiheit für vorauseilenden Gehorsam. Trump kann zu Recht behaupten, daß er nie die Menge zum Sturm auf das Kapitol aufgefordert hat, aber er hat ihnen quasi die Rechtfertigung geliefert, ist aber dabei bestimmt wieder falsch verstanden worden. Möglicherweise sollte man bei der Beurteilung der US-Bevölkerung und deren angeblichen "Patriotismus" viel vorsichtiger sein.

@Robert Wypchlo, 9:24

"[...] Die Besetzung beider Senatoren in Georgia durch die Demokraten macht es nun Biden ab dem 20. Januar mit absoluter Mehrheit ohne Beschränkungen durchregieren kann. Doch was absolutistisches Regieren noch mit Demokratie noch zu tun hat, braucht nun niemand mehr zu verstehen."

Biden und seine Partei haben an verschiedenen Stellen Mehrheiten bekommen, die sowohl durch die offiziellen Wahlkommissionen wie nach Einsprüchen durch Gerichte bestätigt wurden.
Die dürfen sie nutzen, im Rahmen von Verfassung und Gesetz und insofern sehr wohl beschränkt (!), völlig legal und auch legitim. So funktioniert Demokratie, bis zur nächsten Wahl.

Ich weiß nicht, was ich schlimmer finden sollte: Wollen Sie das hier so falsch als "absolutistisch" oder unanständig darstellen oder glauben Sie das tatsächlich selbst?

09:25 von Wolfgang E S

Zitat:"Und nun sehen sie - wohl zum ersten Mal - einen Präsidenten, der ihnen zuhört, der sich als Kämpfer gegen die verhasste politische Clique gibt und tatsächlich eine Politik in ihrem (und seinem eigenen) Interesse macht. Er ist für sie Robin Hood mit ein paar Macken."

Glauben Sie wirklich, was Sie da schreiben? DT hört den Menschen zu? Macht Politik in ihrem Interesse? Wann und wo soll denn das gewesen sein? Als er Corona kleingeredet hat? Als er unerfüllbare Versprechungen für die Kohlekumpel und Stahlarbeiter gemacht hat? Als er Minderheiten und Behinderte verspottet hat? Als er ausländische Staatsgäste in seinen eigenen Hotels einquartiert hat? Als er seinem Familienclan hohe Beraterposten verschafft hat? usw.usw.

08:35 von Leisetreter

Haben Sie den Artikel wirklich gelesen?
Hier geht es um die ungeheuerlichen Vorkommnisse in Washington und einen durchgedrehten amerikanische Präsidenten (mal nebenbei mit der Macht über tausende Atomraketen).
Ihr Ablenkungsmanöver als Fanboy von Donald Trump hat nichts mit dem Artikel zu tun.

@ suomalainen

im finnischen radio wurde gerade ein polizist befragt.

Ein Polizist darf natürlich wie alle anderen auch seine politische Meinung haben. Aber er darf nicht gegen den Ausgang einer demokratischen Wahl protestieren. So klug und der Demokratie verbunden muss ein Polizist sein, sonst ist er fehl am Platz.

Zur Erinnerung

vor kurzem waren auch der Pöbel auf dem Reichstagsgelände gestanden, und wer waren die Protagonisten. Dieselbe Art geistiger Brandstifter wie jetzt auf dem Kapitol.

Ich bin ja gespannt, ob, wie von einigen in den USA gefordert, ein Amtsenthebungsverfahren noch vor Toresschluß der Amtübergabe so schnell durch geht. Eines ist sicher, zu seinen Lügentiraden kommt jetzt auch noch Amtseidbruch dazu. Einen sauberen Kandidaten haben da fast die Hälfte der Wähler wieder in die zweite Amtszeit bringen wollen.

Ich hoffe es ist ein warnendes Beispiel, wenn man solche rechte psychisch auffällige Egomanen in Regierungsverantwortung bringt. Aber ich glaube eher nicht.

08:38 von Burkhard Werner

Ihren Kommentar kann ich nur zustimmen.

Rücktritt und Begnadigung

Für mich sieht das ganze inszeniert aus.
Trumpp tritt jetzt zurück und erhält so seine gewünschte Begnadigung von Pence.

@FritzF

Machen Sie bitte nicht den Fehler, alle Bürger am rechten Rand als Opfer hochzustilisieren.

Trump und seine Anhänger konnten immer gut mit der gewalttätigen Geschichte ihres Landes gegen die Ureinwohner und die Sklaven bzw. ihre Nachfahren und generell mit der Klassifizierung von Menschen nach geografischer Herkunft und Hautfarbe leben.

Bürger, deren einziges Programm "MAGA/Make America Great Again" und Diffamierung anderer ist (inklusive Gewalttätigkeit), haben selbst gar nichts zu bieten, was die Verhältnisse in einem Land bessern würde.

Ich habe die Rede von Trump

Ich habe die Rede von Trump auf cnn gesehen. War das ein Putschversuch? Vom Oval Office auf den Elektrischen Stuhl? Wäre eine steile Karriere . Das Ehepaar Rosenberg ist ja wegen Spionage hingerichtet worden. Ich bin absolut gegen die Todesstrafe. Gefängnis wäre gut !!!!!

@ Letzeburger - keine Kipper

Die Demokraten haben vier Jahre lang versucht, das Wahlergebnis von 2016 zu kippen,

Nein. Wahlergebnis ist Wahlergebnis, das kann man nicht "kippen". Sie haben sich lediglich benüht, eine so glaubwürdige Politik zu machen, dass sie bei der folgenden Wahl besser sind.

Zu R. Wypchlo 9:24h. Also von

Zu R. Wypchlo 9:24h. Also von einer absoluten Mehrheit mit Durchregieren kann gar nicht die Rede sein, denn im Senat herrscht bestenfalls ein Patt, dem die Vizepräsidenten dann ihr Zünglein an der Waage verleihen kann. Aber es sind insgesamt 50Reps, 48Dems und 2 unabhängige Senatoren, da gibt es kein Durchregieren, sondern muss immer wieder aufs Neue mit demokratischer Diskussionskultur überzeugt werden. Also eine gute Situation für die Demokratie. Was Ihre Anmerkungen zu D angeht, da gebe ich Ihnen recht, wehret den Anfängen und schaut nicht weg. So gesehen kann Amerika als Warnung dienen, die Demokratie muss jeden Tag verteidigt werden. Und mit denen, die nicht völlig verblendet in ihrer eigenen verschwörungswelt leben, weiterhin kommunizieren, so gut das geht. Aber irgendwann geht es nicht mehr, die Angesprochenen müssen dann ihrerseits auch hinhören und nicht pauschal Fake News und lügenpresse schreien und Politiker unterirdisch beschimpfen, sind immer 2 Seiten.

@Rice-pulling engineer, 9:30

"Die demokratischen Phrasendrescher haben ein großes Problem: sie haben maximal vielleicht 10 verschiedene Phrasen zur Verfügung die auch noch alle den selben Inhalt haben. Nach dem abspielen der 10 Phrasen gehts dann wieder bei Phrase 1 los.

Als Konservativer kann man sich über die aktion am kapitol freuen: es bleibt alles beim alten."

Freuen? Ich glaube, Sie müssen dann zu einem speziellen Teil der Konservativen gehören.
Zumindest haben manche von denen von Anstand. Die haben sich dann aber nicht gefreut über die Ereignisse gestern.

Es ist was Faul im Staate Dänemark

Die Menge schein überwiegend aus europäisch stämmigen Menschen sich zusammenzusetzen. Nur so eine Beobachtung der Bilder. Das schein nach meiner Einschätzung auch auf das Problem hinzudeuten, so meine Einschätzung. Die tiefe Spaltung und zwar nahe 50/50. Trump spielt dabei keine so große Rolle meiner Meinung nach. Es ist ganz generell was Faul im Staate Dänemark/USA Gesellschaft, meiner Meinung nach.

Deutschland hat einhellig und klar seine Meinung gesagt

@ AA:
Es war abzusehen. Und die EU hat die Politik und Rhetorik der USA komplett mitgetragen.

Nein, im Gegenteil, wir haben deutlich widersprochen und die Verletzung des Parlaments eindeutig als das kritisiert, was sie ist.

Die Faschismus sah "seine Zeit" offenbar mal wieder gekommen

Zum Glück haben sich die Dinge in eine andere Richtung entwickelt als von seinen Protagonisten offenbar erhofft. Ob das so bleibt, haben die Bürger überall selbst in der Hand.

"... denn es gab wichtige politische Weichenstellungen, die auch den DAX beflügeln"

Diesmal hoffentlich endlich in die richtige Richtung. Es muss schnell Klarheit über die politischen Weichenstellungen her, damit sich der Markt an hoffentlich neuen (echten) Werten ausgerichteten "Maßstäben" orientieren kann.

Denn bislang war die Richtung an den "Märkten" noch jedesmal klar: Egal ob in den USA wie bei der Wahl Trumps, in Brasilien wie 2018 nach der Bolsonaros oder sonst irgendwo auf der Welt: Wer die Börsenbewegungen nach sämtlichen "richtungsentscheidenden" Wahlen der letzten Jahrzehnte im Internet recherchiert, dürfte schnell feststellen: Wenn die "Konservativen" bzw. die Protagonisten des Kapitals gewonnen hatten, gingen die Kurse hoch und vice versa. Das allein sollte eigentlich schon jedem zu denken geben.

Argumente zur "Wahlfälschung" @Demo-Kratie

Ähm, die werden nicht weiter genannt, weil DT diese auch nicht spezifizierte bzw vorlegte, es waren und blieben nur diffuse Vorwürfe/Lügen!
Klar gab es "eidesstattliche Erklärungen" ja von DT Anbetern! Wenn ich eidesstattlich Aliens bestätige, bringt mir das ohne Beweise Null! Und kommen Sie mir Bitte nicht mit "Beweisvideos" die waren aus der QAnon Bewegung heraus quasi schon vorher fertig.....
Es gab und gibt nur heisse Luft zur Wahlfälschung.

Natürlich nutzen die Demokraten das jetzt aus

Man hofft (auch in politischen Kreisen in Deutschland), das Trump und seine Parteigänger jetzt diskreditiert seien. Deshalb kann die eingesetzte Rhetorik gar nicht martialisch oder pathetisch genug sein.

Doch im Alltag der Politik kann dieses Ereignis - wie leider so viele historische Ereignisse - schnell eine Umdeutung erfahren.

Viele Amerikaner fühlen sich von den Demokraten veralbert. Ein Beispiel dafür ist der „Stimulus Check“ als Unterstützungsleistung des Staates. War es erst ausgemachte Sache („bipartisan“, wie man in den USA sagt) des Kongresses nur 600 $ zu bewilligen, war die Empörung (auch in deutschen Medien!) groß, als Trump dies mit Veto verhinderte und 2000 $ forderte! Kurz vor der Senatsnachwahl in Georgia schwenkte Biden plötzlich um und versprach „2000 $“, aber nur wenn die Demokraten beide Sitze holen! Das ist jetzt passiert. Schauen wir mal, wie Biden sein „Versprechen“ einlöst.

Warum wollen Sie alle Konturen verwischen?

@ AA
Trampi macht es offen, was andere verdeckt getan haben.

Schaffen Sie sich nicht Ihre anti-amerikanische Parallelwelt.

Bananenrebuplik-Sch...

hat das gestern Nacht ein republikanischer Abgeordneter genannt.

Oder wie Trump selber solche als Bananenrepublik bezeichneten Länder nennt: „shithole country“

Ja, das muss es wohl sein was er mit „make america great again“ gemeint hat.

Wie kann es eigentlich sein,

Wie kann es eigentlich sein, dass sich die rechtsradikalen Revoluzzer angeblich über die sozialen Medien organisieren konnten, aber ihnen beim Marsch auf das Capitol kein einziger Polizist im Weg stand?
Werden die sozialen Medien in den USA nicht auch von deren Geheimdiensten überwacht? Oder machen diese Geheimdienste etwa gemeinsame Sache mit Trump - Fans?

Vielleicht ist das indirekt

Vielleicht ist das indirekt der letzte (und eigentlich der einzige) "Dienst", den Trump den einst feindlich gekaperten Republikanern tut: Er schickt sie mit dem Gewinn der beiden Senatssitze durch die Demokraten in Georgia in eine 4jährige Auszeit, die die GOP zur Totalerneuerung nutzen kann, was möglichweise nicht ohne Spaltung abgehen wird. Ich halte es auch noch für möglich, dass die Republikaner von der politischen Bühne verschwinden.

Hinter dem Undenkbaren beginnt Trump zu ,,denken"

Was in dem Chaos bisher kaum beleuchtet wurde, ist der Verdacht, daß der Noch - Präsident nur durch seinen Vize abgehalten werden konnte, die Kräfte der Nationalgarde nicht zu schicken. Sollte sich das in der fälligen Untersuchung als Tatsache herausstellen, käme hier Hochverrat ins Spiel, da es hier um nichts Geringeres geht als um den Schutz von gewählten Staatsrepräsentanten und deren unantastbaren Ort der Legislative. Das würde seine Immunität diesmal nicht retten.

Good Bye "Mr. President"

Es ist mir ein persönliches Bedürfnis, Joschka Fischer zu zitieren:
"Mit Verlaub, Herr Präsident...Sie sind ein Arschloch."

Möglicherweise ist dies die

Möglicherweise ist dies die letzte Chance der Reps sich von Trump zu emanzipieren. Die Absetzbewegungen sind jedenfalls erkennbar. Ungewollt hat Trump diese Möglichkeit eröffnet.

Darstellung: