Ihre Meinung zu: Gespaltene USA: Wie kam es zum Sturm auf das Kapitol?

7. Januar 2021 - 18:00 Uhr

Ein rechter Mob stürmt das US-Parlament - ein Symptom der jahrelangen Aufspaltung in viele Parallelgesellschaften. Die Aufarbeitung stellt den designierten Präsidenten Biden vor ein Dilemma. Von Jasper Steinlein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@schmokie 16:40

"Trump ist passionierter Golfspieler. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass er auch auf dem Golfplatz ein schlechter Verlierer ist."

Nicht nur das. Er betrügt selbst auf dem Golfplatz aktiv. Da gab es schon vor Jahren mal ein Leak aus dem Insiderkreis.

US-Demokratie ist gefestigt

wie tief die Demokratie in Amerika in die Krise gesunken ist.

Welche Krise?

Die US-Demokratie ist zu gefestigt, dass Trump sie beschädigen könnte. Viele Menschen projizieren die eigenen Ängste und die Erfahrungen aus den eigenen jungen wackligen Demokratien auf die USA. Die Founding Fathers haben jedoch keine Schönwetter-Verfassung geschrieben, sondern eine einzigartige verfasst, die vor der Natur des Menschen in all seinen Formen gefeit ist.

Natürlich

ist es nicht hinnehmbar dass Regierungsgebeuden von Demonstranten gestürmt werden. Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt.

16:42 von Stein des Anstosses (Vorgängerthread)

>>@Robert Wypchlo
>>>Trump könnte nach Biden und Harris noch immer der 48. Präsident werden!>>>
Hier noch ein paar Ideen, was Trump werden könnte:
Amerikanischer Meister im Schlammcatchen,
Größter Donald Trump-Fan aller Zeiten,
Taufpate von Lindsey Grahams nächstem Enkel,
Dauerabonnent von Breitbart TV,
Golfmeister in Martha‘s Winyard in der Klasse Ü70, bald auch in Ü75,
Vollpfosten irgendwo auf einer grünen Wiese,
list to be continued....

Auf dem Foto zum Artikel scheint die Bewegungsrichtung der Haare anzudeuten, dass er gerade gelandet ist. Eindeutig kann man allerdings erkennen, dass er einen Schatten hat.

... macht nichts, kann man noch vieles mit werden. Bei uns müsste der Hof mal gefegt werden, da könnte er es zum allerbesten Hofbesen ....

Wie kam es zum Sturm auf das Kapitol?

Die Frage ist im Prinzip schnell beantwortet.
Rechtsextreme Leerdenker fühlten sich von ihrem großen Anführer dazu aufgerufen das Kapitol zu stürmen.

Das haben sie dann auch gemacht und weil die Sicherheitskräfte damit völlig überfordert waren, sieht es im Kapitol jetzt aus wie auf einer Müllkippe.

18:15 von DeRus

Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland?
.
vielleicht weil man in westlichen Demokratien andere Möglichkeiten hat
sich seiner ungeliebten Regierung zu entledigen ?

16:44, make sense @tinchen

>>"Ich wuenschte ich koennte happy sein.
Aber ich bin es nicht."
Falls Sie Demokratin sind und nicht 'Democrat', dann koennen Sie nicht happy sein.
Die Democrats haben die Wahl manipuliert, oder wie erklären Sie z.B. eine höhere Wahlbeteiligung als Wählen in einigen Staaten, die dann ueber Nacht an Biden gingen?
Das sollte Sie unhappy machen.
Auch sollten Sie mal ueber Zero Hedge einige Videos von gestern sehen. Die zeigen, wie Antifa mit Bussen angekarrt wurden uns mit Hilfe der Polizei in das Capitol eingelassen wurden. Mit Unterstützung der Democrats?
Well done!<<

Ihnen ist aber schon klar, daß Sie mit solcherart Behauptungen nur die ganz hartrechte Blase erreichen, oder?

Mehr Stimmen als Wähler? Ist ja klar, daß die linksradikale Verschwörung des Supreme Courts darüber hinwegsieht.

Antifa mit Bussen herangekarrt und mit Hilfe der Polizei ins Capitol gelassen. Die US-Polizei ist ja nun hinreichend für ihre Sympathien für alles Linke bekannt.

Sie machen sich lächerlich.

@18:15 von DeRus

Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt.

Weil es legitim ist, wenn Menschen gegen eine Diktatur aufbegehren. Diktatorische Institutionen haben kein Recht auf Unversehrtheit.

Die Frage habe ich mir nach

Die Frage habe ich mir nach bekannt werden auch gestellt. Wie kann es sein das das so passiert ?

// Denkwürdig erscheint allen drei Experten, dass die Sicherheitskräfte dem Mob offenkundig so wenig entgegenzusetzen hatten. //

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Wo war die Nationalgarde, die hätten -
bei den Vorzeichen - bereit stehen müssen. Aber das wollte wohl jemand nicht ??!!

Ob das jemals aufgeklärt wird, ich weiß es nicht.
In einem anderen Thread habe ich schon mal geschrieben : Joe Biden ist zu fair um D.T. vor ein Gericht zu stellen. Außerdem ist es ja auch nicht ohne Probleme. Was macht der Mob dann ??
Das ist so wie die Quadratur des Kreises.

Nachfrage.

Ein enthemmter Mob, bewaffnet und mit rechtsextremen Symbolen orniert, bricht ins Parlament ein (...).

Eine Frage an die "crowd":

Welche "rechtsextremen Symbole" sind hier gemeint?

Seit man als Gegner der Corona-Maßnahmen als "rechts" bezeichnet wird, frage ich bei so etwas lieber nach.

Weiß das jemand?

Danke!!

Ich hoffe, dass Donald Trump

Ich hoffe, dass Donald Trump seine Macht in der verbleibenden Zeit nicht dazu benutzt, den 50 festgenommenen Eindringlingen und Kapitol-Stürmern vorsorglich Amnestie zu gewähren oder diese anzukündigen. Aber bei diesem US-Präsidenten weiß man nie ...

18:15 von DeRus

>>Natürlich ist es nicht hinnehmbar dass Regierungsgebeuden von Demonstranten gestürmt werden. Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt.<<

Möglicherweise ist Ihnen der kleine Unterschied entgangen:
In Belarus z.B. protestieren die Menschen gegen einen gefakten Wahlsieg Lukaschenkos.
In den USA protestieren die Menschen FÜR einen gefakten und gegen einen legitimen, hundertfach bestätigten Wahlsieg.

ganz einfach.....

weil sich 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben nicht so ohne weiteres beisteite schieben lassen und es ist verwunderlich dass das gesamte Politestablishment in Dtl das nicht sehen will obwohl sich hier ähnliches andeutet

18:15 von DeRus

Zitat:"Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt."

Wenn Sie jetzt noch freundlicherweise hinzufügen würden, wo und wann in den von Ihnen genannten Staaten amtierende Staatspräsidenten einen Mob aufgefordert habe, das gewählte Parlament zu belagern und an seiner Tätigkeit zu hindern? Ganz davon abgesehen, eine Erstürmung irgendwelcher Regierungsgebäude in Weißrussland durch die gegen den Wahlfälscher Lukaschenko protestierenden Menschen ist mir nicht bekannt...

18:15 von DeRus

>>Natürlich ist es nicht hinnehmbar dass Regierungsgebeuden von Demonstranten gestürmt werden. Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt.<<

Sieht vielleicht ähnlich aus (wobei, die Masken da oben sind schon eine neue Spezies), unterscheidet sich aber inhaltlich deutlich. Die einen wollen die Demokratie da raushauen und die andern wollen sie reinbringen. Nicht verwirren lassen.

18:15 von DeRus Haben Sie die

18:15 von DeRus

Haben Sie die TV Bilder aus Washington verfolgt ? Das war
Terror !!

Soweit ich mich erinnere waren in Hong Kong keine bewaffneten Terroristen wie in Washington unterwegs.
In Belarus habe ich solche Bilder gar nicht gesehen - nur friedliche Demos. Gewalt ging da nur von der staatlichen Macht ( Polizei und Geheimdienste ) aus.
An die Ukraine kann ich mich nicht mehr genau erinnern, da müsste ich suchen. Aber soweit ich mich erinnere war es ähnlich wie in Belarus.

Wo ist da die Vergleichbarkeit ??

rer Truman Welt

Wie es dazu kam?
Die Frage dürfte doch eher lauten, wieso es erst jetzt dazu kam?
Das war doch mit Ansage, Vorhersage und Durchsage. Wer einen Präsidenten nun über Monate falsche Anschuldigungen und Vorwürfe, Beschuldigungen und Verleumdungen völlig unbehelligt pausenlos verbreiten lässt, der trägt doch auch dazu bei, daß er gewisse Gruppen anheizt und aufstachelt. Vor allem die Republikaner haben zu größeren Teilen mitgemacht oder das geschehen lassen. Wenn diese sich jetzt darüber echauffieren, ist das so fadenscheinig wie verlogen. Sie alle haben dazu beigetragen, sind mit Schuld an dieser dramatischen Eskalation. Trump gehört vor Gericht gestellt und sicher nicht nur für diese Volksaufwiegelung. Dieser Mensch gehört für mich für all das, was er sich geleistet bzw. er verbrochen hat für den Rest seines Lebens hinter Gittern, quasi in den Tower, aber nicht in den seinen!

@18:15 von DeRus

„Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland?“

Na, dann überlegen Sie mal: vielleicht kommen Sie ja von selbst drauf.

Einen kleinen Tipp gebe ich mal: Es gibt Demokratien und Diktaturen. Na, schon eine Idee?

@DeRus, 18:15

"Natürlich
ist es nicht hinnehmbar dass Regierungsgebeuden von Demonstranten gestürmt werden. Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt."

Die Ausgangslage der Proteste war eine andere. Eigentlich das recht offensichtlich.
1. Mir sind keine größeren Mengen an stichhaltigen Belegen für die "gestohlene" US-Wahl bekannt. Dass wiederum China in Hongkong eine völkerrechtliche Vereinbarung mit Großbritannien bricht, ist offensichtlich.
2. Es ist ein riesiger Unterschied, ob viele Menschen sich für ihre Rechte gegenüber der Staatsmacht einsetzen oder eher ein unterlegener Noch-Staatspräsident Menschen für seine Zwecke gegen die Konkurrenz einspannt. Und das tut Trump. Er heizt Eskalation an und lenkt diese Dynamik in eine für ihn vermeintlich günstige Richtung. Dieses Mal ging es wohl schief.

Wie lange gibt es schon:

Knallharte Rassisten, radikale Kirchen und diverse durchgeknallte Hardliner in den USA? (kopfkatz) so ca seit dem Bürgerkrieg?
Nun hatten diese Extremisten plötzlich einen "Gott" vorgesetzt bekommen...
Gabs vorher SO noch nicht.

Berichtigungen meiner Ansicht gerne.

@DeRus 18:15

Sie vergleichen ernsthaft die friedlichen Proteste in Honkong und in Belarus mit dem Terrormob von gestern? In Belarus und Honkong wurde keine Gewalt angewendet. Diese Gewalt von gestern übertrifft beide Länder (Honkong/Belarus) um vieles.

Lasst Trump den Schaden am und im Kapitol bezahlen

Es kann nicht angehen, dass der amerikanische Steuerzahler für den entstandenen Schaden am und im Kapitol aufkommt. Trump hat sich durch Wahllügen über 720 Millionen Dollar von seinen Anhängern erschlichen. Genug Geld, um den Schaden durch die Erstürmung des Kapitols durch seine Anhänger zu begleichen. Letztendlich kann man nur hoffen, dass kein Land dieser Welt, die Mafia- und Terrorvereinigung Trump Family aufnimmt .. mit einer Ausnahme ... der Iran. Dort hat Trump auch noch eine Rechnung offen, die ihm den Kopf kosten könnte.

Gespaltene USA: Wie kam es zum Sturm auf das Capitol

Die wirkliche Wahrheit, wie es am 6. Januar 2021 zum Sturm auf das Capitol gekommen ist, wird im Nachhinein ohnehin eine gestrickte Geschichte sein, die beim Weitererzählen immer mehr Unwahrheiten beinhalten wird.
Dies erinnert auch sehr an den Propaganda-Film von Sergej Eisenstein, der nach 1917 über die Erstürmung des Winterpalastes in St. Petersburg gedreht wurde. In diesem Film ist alles noch einmal etwas anders zurechtgerückt worden.
Auch bei der Eroberung Berlins vom 2. Mai 1945 durch die UdSSR ist die Szene mit der roten Flagge auf dem Reichstag noch einmal neu gedreht worden als es vorher war.
Auch bei der Erstürmung des Capitols wird es in künftigen Filmen nicht ohne propagandistische Färbungen gehen, ob wahr oder nicht.

Alle Guten vereint

Jetzt haben alle guten Menschen außer Corona wieder was zu beklagen.
Der Schamane scheint ein ganzer Kerl zu sein, sieht jedenfalls gut aus.

18:15, DeRus

>>Natürlich
ist es nicht hinnehmbar dass Regierungsgebeuden von Demonstranten gestürmt werden. Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt.<<

In aller Kürze:

In Belarus wurde eine Wahl gefälscht, in Hongkong werden die Menschen um ihre demokratischen Freiheitsrechte gebracht, und in der Unkraine herrschte der Statthalter eines anderen Staates, der dann in ebendiesen geflohen ist.

Sie können das natürlich alles mit dem Nichtanerkennen einer eindeutig demokratischen, regelkonformen Wahl gleichsetzen. Werden damit aber lediglich bei Antidemokraten punkten.

@make sense - 16:44 (geschlossener Thread)

Sie an @.tinchen:
"Die Democrats haben die Wahl manipuliert, oder wie erklären Sie z.B. eine höhere Wahlbeteiligung als Wählen in einigen Staaten, die dann ueber Nacht an Biden gingen?"

Und jetzt müssten Sie noch erklären, warum das Heer von Trumps Anwälten nicht in der Lage war, die zuständigen Gerichte vom Wahlbetrug aufgrund dieser "Manipulationen" zu überzeugen. Entweder wurden die Anträge abgelehnt - weil nicht schlüssig - oder weil nach deren Prüfung kein Wahlbetrug erkennbar war.
Oder wurden die Gerichte auch von den Democrats manipuliert?

"Auch sollten Sie mal ueber Zero Hedge einige Videos von gestern sehen. Die zeigen, wie Antifa mit Bussen angekarrt wurden uns mit Hilfe der Polizei in das Capitol eingelassen wurden. Mit Unterstützung der Democrats?"

Also sind nicht die von Trump Aufgehetzten für das gestrige Chaos verantwortlich sondern angekarrte Antifa-Aktivisten, die mit Hilfe der Polizei durch den Haupteingang spazieren konnten.

Wen soll so etwas überzeugen?

Krise in USA

//Seit seiner ersten Präsidentschaftskandidatur konnte Trump eine breite Unterstützerschar hinter sich versammeln, indem er sich gezielt auch für radikale Gruppen anschlussfähig machte: Neben den Abstiegs- und Verlassensängsten konservativer Arbeiter bediente er etwa den Endzeitglauben evangelikaler Christen, den Wunsch der "white supremacists" nach einer rassistischen Gesellschaftsordnung, die Ängste Ultrakonservativer vor einem nationalen und internationalen Stärkeverlust der USA, den unerschütterlichen Glauben der sogenannten "Alt Right"-Milizen an Polizei, Militär und das Recht auf Bewaffnung.//

Trump gehört nicht zur Elite, auch, weil die ihn nicht anerkennt. Das hat seinen Wahlsieg 2016 hervorgebracht und das hat er weiter entwickelt.
Eine Gefahr für die weitere demokratische Entwicklung in USA ist der offensichtlich zunehmende politische Einfluss der „Evangelikalen“, jedenfalls bei den Republikanern. Die Tea-Party-Bewegung war schon mal ein Beschleuniger dieser Entwicklung.

Die verlassen das Kapitol wie nach einem Football-Spiel????

Polizeipräsenz, Nationalgarde, nix von beidem. Die Eindringlinge sind Kriminelle, mind Landesverratü, spätestens beim Rauslaufen hätten sie zur Feststellung der Personalien eingekesselt werden müssen! Wievoele Jahre drohen dem Assange wg kleinerer Delikte?? Denn der Unterschied zu den Randalierern im Bundestag war, dass die AfD diese eingeladen und an den Sicherheitsschleusen vorbeigemogelt hat. So schwer es fällt: diese Dumpfbacken waren legitim im Parlament. Aber schon witzig: normalerweise dauert es immer ein paar Jahre, bis ein Trend aus den USA in D. ankommt - diesmal sind wir schon da bzw im Hinblick auf die 30er bereits da gewesen.

Einige Kommentierende hier

Einige Kommentierende hier möchten ja heute lieber über "deutsche" Themen sprechen statt über den Sturm auf dass Kapitol... Auch wenn der Charakter der Ablenkung von den katastrophalen Ereignissen in Washington, wo Trump die Stürmung des Kapitols zu verantworten hat, überdeutlich ist: voila...
Es ist z.B. unerträglich, dass die afd heute einerseits die Übergriffe auf den Bundestag aus der von ihr mitgetragenen Q-uerdenker-Demo verharmlost und andererseits die politische Rolle und Verantwortung Trumps bei den Übergriffen auf das Kapitol gar nicht erst erwähnt.
Passt zu dieser Partei. Nicht wirklich erstaunlich.
Anders formuliert: Was die Historikerin Waldschmidt-Nelson über die Situation in den USA bilanziert ("Das Schlimmste ist, dass es Donald Trump gelungen ist, zumindest bei einer bestimmten Gruppe der Bevölkerung das Vertrauen in den demokratischen Prozess elementar zu erschüttern, geradezu zu vernichten"), beschreibt auch eine Strategie der afd bei uns, v.a. im sog. Flügel.

18:20, Sisyphos3

>>18:15 von DeRus
Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland?
.
vielleicht weil man in westlichen Demokratien andere Möglichkeiten hat
sich seiner ungeliebten Regierung zu entledigen ?<<

Da möchte ich Ihnen mal zu 100% Recht geben.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

wer jetzt schon wieder....

von Rechtsextremen, Nazis, Querdenkern und Verschwörungsgläubigen schwafelt und Trump als den Antchrist schlechthin aufbauen will ist in intelektueller Hinsicht nicht satisfaktionsfähig

um 18:15 von DeRus

um 18:15 von DeRus

Sie schreiben:

" ...warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? Dort werden solche Geschehnisse vor westlichen Politikern und Medien ausdrücklich begrüßt."

Dazu lassen Sie mich bitte antworten:

In den USA wurde, - hier durch die Mehrheit des amerikanischen Volkes! - de facto,- ein neuer, legitimer US-Präsident -pur demokratisch- gewählt (bzw. kürzlich vom Volk bestätigt!). - So, wie Trump vorher auch.

Und jetzt erzählen Sie uns hier, irgendetwas über "Hong Kong" ... und "Weißrussland"? ... in dem es, nach Aussage von Lukaschenko ja noch nicht einmal das Covid-19-Virus gibt!! ...

Wo leben Sie ??

... Bei Herrn Putin im Vor-Büro ?? ..
(Der sich jetzt noch absolute "Immunität" zugesprochen hat!! -- Und dass, obwohl er "Demokrat "ist, . und sich somit auch jeder Verantwortung - auch nachträglich stellen müsste !!?? ...

Nochmal: - Wo leben Sie?! -??

18:31, qpqr27

>>ganz einfach.....
weil sich 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben nicht so ohne weiteres beisteite schieben lassen und es ist verwunderlich dass das gesamte Politestablishment in Dtl das nicht sehen will obwohl sich hier ähnliches andeutet<<

Das waren also alles weiße Arbeiter.

So, so.

So viele weiße Arbeiter gibt es in den USA gar nicht.

Genau wie es auch bei uns kaum noch Arbeiter gibt. Was meinen Sie, warum die SPD bei 15% dümpelt.

@rossundreiter, 18:26

"Welche "rechtsextremen Symbole" sind hier gemeint?" -

Man könnte hier zum Beispiel die Südstaatenflagge anführen, oder ein T-Shirt mit der Aufschrift 'Arbeit macht frei' usw. Falls ihnen dies noch nicht ausreicht: schauen sie sich die Bilder / Videos selbst noch Mal an, sie werden sicherlich selbst noch mehr finden.

Fathaland Slim, 16:44, make sense @tinchen

Es ist offensichtlich, dass der User "make sense" den falschen Nickname hat.
Nonsense wäre passender.

Mir würden noch einige passende Nicknames einfallen, die würden aber den Rahmen der Höflichkeit sprengen.

Es ist ein tiefe Vertrauenskrise

Parlamentarismus braucht Legitimität und feste Verbundenheit mit den alltäglichen Leben. Ein Elfenbeinturm oder ein Burggraben wiederspricht einer gesamtgesellschaftlichen Akzepanz.

Einseitig und erziehend deutende Berichterstattung wird abgelehnt. Der Luxus einer eigenen Meinung wird vom Bürger geschätzt.

Der Wunsch einer demokratischen Erneuerung trieb die Menschen auf die Straße u in das Kapitol. Ashli Babbitt, sie war Kampfpilotin, wurde niedergestreckt. Die Armee u andere Taskforce trauern.

Na hören Sie mal @qpqr27

Sie beleidigen gerade die US Arbeiter ob Weiß oder nicht! Der geballte Haufen ist ein bunter Mix aus extremistischen "Honks"!
Die stehen nun nicht, für die angeblich 80Mio Arbeiter, welche Sie hier aufführen!

ein Symptom der jahrelangen Aufspaltung

in viele Parallelgesellschaften. Die Aufarbeitung stellt den designierten Präsidenten Biden vor ein Dilemma.
.
aber ist das nicht die Lebenswirklichkeit der USA
dass die 'Pilgerväter vor der Unterdrückung in Europa in die "Neue Welt" flohen
gehört doch wohl in das Reich der Mythen und Märchen
das waren Menschen die sich nicht integrieren konnten und wollten
Egoistisch, egozentrisch und intolerant - rassistisch ohnehin
oder wurden Indianer von den Pilgervätern als (Mit) Menschen gesehen ?

@DeRus, 18:15 Uhr

Ihr Zitat:
>> Natürlich ist es nicht hinnehmbar dass Regierungsgebeuden von Demonstranten gestürmt werden. Aber warum werden solche Handlungen nur dann verurteilt wenn sie in westlichen Staaten geschehen und nicht z.B. in Hong Kong, Ukraine oder Weißrussland? <<

Da gibt es wesentliche Unterschiede:

1) Der Kongress in den USA (Senat + House) ist unzweifelhaft ein demokratisch legitimiertes Parlament, wurde gewählt nach den Grundsätzen der Verfassung der USA, basierend auf den Grundsätzen der Demokratie und Achtung der Menschenrechte.
Die aktuellen Parlamente + Regierungen in Hongkong + Belarus sind aus diversen Gründen (keine freien Wahlen, unzureichender Schutz von Menschenrechten, etc.) nicht demokratisch legitimiert.

2) Die Demokratiebewegung in Belarus 2020 hat keinen Sturm aufs Parlament unternommen, sondern war immer gewaltfrei.

3) Hongkong: meinen Sie den "Parlamentssturm" am 1.7.2019?
Da fand auch ich manches zu heftig, aber die Sicherheitskräfte übten mehr Gewalt aus.

@qpqr27 - 18:31

"ganz einfach.....
weil sich 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben nicht so ohne weiteres beisteite schieben lassen und es ist verwunderlich dass das gesamte Politestablishment in Dtl das nicht sehen will obwohl sich hier ähnliches andeutet"

Ah ja - und lassen Sie mich raten, welche Partei dann die Spitze dieser Bewegung gegen das "Politestablishment" anführen wird...?

@qpqr27 18:31

Was deutet sich in Deutschland an? Lassen Sie uns doch mal wissen! In Deutschland deutet sich gar nichts an. Die CDU hat 35% die Grünen haben 21 % Die SPD 14% die FDP 7% und die Linke 7% macht 90%. Die AfD bei der Sie glauben, dass diese wahnsinnige Mächte hat kommt auf mikrige 10%. Die AfD und dieses ganze Impfskeptiker/AfD/Querdenker/Reichsbürger Spektrum ist eine Minderheit! Wenn die AfD weiter so versagt auf Kreisebene was Corona angeht und weiter die Menschen in den Hotspots von Sachsen zu Ungehorsam aufruft, dann wird die AfD es schaffen unter 5% zu landen. Die Situation in den USA mit Deutschland zu vergleichen ist lächerlich! 80 Millionen haben Trump gewählt? Falsch! Es sind 74 Millionen gewesen. Sie brauchen nicht 6 Millionen dazu erfinden. Schön bei der Wahrheit bleiben!

18:31 von qpqr27

Zitat:" 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben"

Die "80 Mio" waren 74,2, die "weißen Arbeiter" waren u.a. Frauen, Farbige, Latinos, Büroangestellte, Farmer, Banker usw. Der Wahrheitsgehalt Ihrer Propagandasprüche hat eine Halbwertszeit von weniger als einer Minute.

Geschichtsunterricht

Für Eines kann man D.T. dankbar sein: Er ist eine lebendige Erklärung dafür, wie im vergangenen Jahrhundert unser GRÖFAZ ein ganzes Volk überzeugen konnte, mit ihm in den Abgrund zu sehen.
Angefangen mit Diskriminierungen, fortgesetzt mit Lügenpropaganda und beendet mit dem Glauben an die eigene Unvergänglichkeit - und sogar fortgesetzt mit der Politik verbrannter Erde.
Es ist unglaublich, wie der Enkel eines deutschen Grossvaters dem Drehbuch von Adolf folgt.
Atmen wir auf, entspannen wir uns. Weg ist er, ob er will oder nicht. Mit dem zukünftigen Präsidenten wird es auch nicht einfach werden, wir müssen einfach unseren Bündnis-Verpflichtungen nachkommen. Das bedeutet aber nicht, daß wir unsere Grundsätze aufgeben.

@qpqr27, 18:31

"ganz einfach.....

weil sich 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben nicht so ohne weiteres beisteite schieben lassen und es ist verwunderlich dass das gesamte Politestablishment in Dtl das nicht sehen will obwohl sich hier ähnliches andeutet"

Wenn die andere Seite die Mehrheit hat, werden auch 80 Mio Trump-Wähler (vermutlich weder alle weiß noch alle männlich noch beides) diese Niederlage akzeptieren müssen.
Gewisse Minderheitenrechte haben sie ja trotzdem, außerdem die verfassungsgemäßen Grundrechte. Und nach der nächsten Wahl kann es anders aussehen, können Dinge auch wieder verändert werden.

DAS ist Demokratie. Und damit haben die, die Trump nicht wollten, die letzten vier Jahre trotz aller Zweifel und Hinweise auf Betrug auch gelebt, ohne Sturm auf ein Parlament.

Und - ganz wichtig - das Prinzip ist in Deutschland das gleiche! Die Mehrheiten stehen absehbar auch weiterhin nicht ganz rechts.

@rossundreiter um 18:26

>Welche "rechtsextremen Symbole" sind hier gemeint?<

Also beim ersten Blick auf die Fotos ist da mal die Konföderiertenfahne: als Kennzeichen der Sklavereibeführworter ist sie zum Symbol derer die an die Überlegenheit der Weissen "Rasse" Glauben geworden.

Und dann wären da die Tattoo's von Häuptling Fell-Horn-Mütze.
Typische Insignien von Klemm-Nazis
"Hihi, das ist eigentlich ein Hackenkreuz aber so erkennt das keiner, und wenn dann kann keiner was dagegen sagen weil es ja kein Hakenkreuz ist hihi....so ähnlich wie dieser 88 spökes etc....
Der Mjölnir auf seinem Bauch den er sich wahrscheinlich über etwas anderes drüber hat stechen lassen ist da noch das Harmloseste; sowas tragen auch nicht nach rechts abgewanderte Frühmittelalterromantiker manchmal.

Katastrophe für die Demokratie

Mit diesem tatsächlichen Sturm - im Gegensatz zum lächerlichen, künstlich medial aufgeblasenen Nicht-Sturm auf den Reichstag vor ein paar Monaten - diskreditieren sich die Trump-Anhänger die daran teilgenommen haben, und begeben sich auf das niedrige Niveau, das Linke schon seit Jahren an den Tag legen. Pfui Deibel.

Insbesondere der völlig unerträgliche Unmensch mit dem "Camp Ausschwitz"-Pullover erzeugt bei mir einen Würgereflex, auch wenn ich nicht beurteilen kann, ob dieser Typ tatsächlich ein Trump-Anhänger war oder nicht. Bei den vielfältigen Menschen, die ansonsten bei Trump-Rallyes zugegen war, war eine derartige widerwärtige Gestalt nie gesehen.

Ansonsten schließlich ich man die Worte der blitzgescheiten von Storch an:

"Die juristische Anfechtung der US-Wahl war legitim und rechtsstaatlich. Der Angriff auf das Capitol ist ein Angriff auf den Rechtsstaat. Es gilt, den Rechtsstaat u demokratische Institutionen zu achten. Angriffe darauf sind auf das Schärfste zu verurteilen."

@18:24 von Enlightenment

>>Weil es legitim ist, wenn Menschen gegen eine Diktatur aufbegehren. Diktatorische Institutionen haben kein Recht auf Unversehrtheit.<<
So sehe ich das auch.
Ich erinnere mich das sogar einmal die Zentrale eines Geheimdienstes von Demonstranten gestürmt wurde ... 1989 in Berlin

18:31 von qpqr27

>>ganz einfach.....
weil sich 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben nicht so ohne weiteres beisteite schieben lassen und es ist verwunderlich dass das gesamte Politestablishment in Dtl das nicht sehen will obwohl sich hier ähnliches andeutet<<

Ohh, deutet sich in Dtl an, dass hier 80 Mio. weiße Arbeiter ... ja, was denn nu?

Will Trump jetzt auch hier beiseite schieben und kandidieren?

@rossundreiter, 18:26

„[...] Welche ‚rechtsextremen Symbole‘ sind hier gemeint?

Seit man als Gegner der Corona-Maßnahmen als ‚rechts‘ bezeichnet wird, frage ich bei so etwas lieber nach.

Weiß das jemand?

Danke!!“

QAnon-Symbole und Südstaatenfahnen wären mein Angebot.

Schublade auf... rein mit unbequemen Bürgern ...und erledigt

kennen wir nicht die Bilder kürzlich vor dem Deutschen Reichstag? Das reflexartig die bunt gemischten Menschen als rechtsradikale, Faschisten und Demokratiefeinde entsorgt werden ist das Hauptproblem unserer neoliberalen Demokratie, die keine andere Meinung, keine Kritik und keine legal gewählte Partei rechts von Links akzeptiert.

@rossundreiter

Auf einem der gestrigen Bilder war u. A. jemand mit einem "Camp Auschwitz" - Aufdruck auf dem Shirt zu sehen, drunter der Spruch "work brings freedom". Soll wohl auch kein Einzelfall gewesen sein, das ist jetzt das, was mir in Erinnerung geblieben ist. Aber das hat auch gereicht.

Was mich neben den abstossenden ...

… Bildern rechter Hohlbirnen gestern Abend ebenfalls extrem betroffen gemacht hat, ist die Tatsache, dass Trump erneut deutlich gezeigt hat, dass ihm seine Landsleute schlicht völlig egal sind.

Wie kann man Menschen in einer derart aufgeheizten und pandemischen Situation dazu auffordern, sich zu versammeln, wenn genau das Gegenteil der richtige Weg gewesen wäre.

Das zeigt nur mal wieder erneut, wie weit Trump von jeglicher Realität entfernt ist, er nimmt ein Virus, das mittlerweile über 350.000 Menschen getötet hat, nach wie vor nicht ernst (was mich fast zu der Überzeugung bringt, dass die Aussagen, er selber hätte es nie gehabt, stimmen könnten) und schickt seine Anhänger - natürlich wie von Trumpisten nicht anders zu erwarten ohne Masken - auf das nächste Superspreader Event

Die Folgen werden die USA sehr schnell in erneut extrem hohen Infektions- und Todeszahlen büßen.

18:12 von Enlightenment | Spruchbänder der Weltfremdheit

Egal unter welchem Nick, immer dieselben Spruchbänder über die 'Langlebigkeit der US-Demokratie', 'gefestigt' während alles andere 'Wackeldemokratien' sind.

Kein Wort dazu, dass Trump seine Anhänger gegen das amerikanische Parlament gehetzt hat und die dort mit Gewalt eingebrochen sind und die Abgeordneten bedroht haben. Der Kongress musste geräumt werden. Wenn das keine Bedrohung ist, was dann ?

Ihre immer gleichen Spruchbänder sind so weltfremd als kämen sie von der Rückseite des Mondes.

18:31 von qpqr27

>>ganz einfach weil sich 80 Mio weiße US Arbeiter die Trump gewählt haben nicht so ohne weiteres beisteite schieben lassen und es ist verwunderlich dass das gesamte Politestablishment in Dtl das nicht sehen will obwohl sich hier ähnliches andeutet<<

Und was bedeuten die 80 Mio Stimmen wenn der Gegner 81.284.778 Stimmen bekommt?
Richtig, eine Niederlage.
(von dem Unterschied Stimmen / Wahlmännern mal abgesehen.)

re rossundreiter

"Welche "rechtsextremen Symbole" sind hier gemeint?"

Zum Beispiel das Tattoo des Mannes auf dem Titelbild des Artikels.
Es ist ein Runensymbol, ausgesprochen beliebt in der rechtsextremistischen Szene und bei den White Supremacists.
Darüber hinaus sind unter den Trump Fans bei seinen Verantsaltungen regelmäßig Akteure aus dem entsprechenden Millieu anzutreffen...

wer war im Kapitol?

Ich kann dir leider nur eine relativ gut zusammengestellte Seite auf English empfehlen als Ausgangspunkt empfehlen, dort werden verschiedene Symbole und auch Personen beschrieben: https://forward.com/news/461612/a-guide-to-the-extremists-and-hate-group...
Zu den Gruppen selbst hilft oft nur eine Suchmaschine, ein paar kennt man inzwischen, andere sind eher obskur.
Alle Gruppen haben eine autoritäre, bzw. faschistische Ideologie gemeinsam.
Im Prinzip könnte man das mit den Aufnahmen der Gruppe bei Trumps Ansprache direkt davor vergleichen.

#DeRus 18:15

Kann es sein, dass die feinen Unterschiede dabei Ihrem Verständnis nicht zugänglich sind?
In Weißrussland beispielsweise ging und geht die Gewalt gegen für jeden erkennbar, friedliche Demonstranten gegen einen tatsächlichen Wahlbetrug von der diktatorischen Staatsmacht aus.

Wie Sie das mit dem Gewaltausbruch von Herrn Trumps rechtsradikalem Mob vergleichen können, entzieht sich nun wiederum meinem Verständnis.

In Hongkong setzen sich Menschen gegen die tatsächliche, nachweisbare Unterdrückung ihrer demokratischen Rechte zur Wehr.

Aber wozu erzähle ich Ihnen das, mit ein wenig Nachdenken könnten Sie selber darauf kommen.

Welche "Privilegien"?

Zitat: "Für Julika Mücke von der Universität Tübingen, die über die Protestbewegung "Black Lives Matter" in den USA promoviert, ist da "fast erstaunlich, dass die Eskalation so spät kommt": "Das ist wie ein letztes Aufbäumen. Meine Einschätzung ist, dass es dabei auch um ein Verteidigen von Privilegien einer rechten Strömung geht, die sieht, dass ihre Macht schwindet und ihr Präsident bald aufgeben und einsehen muss, dass er verloren hat.""

Dass man über linke Verschwörungstheorien, für die BLM bekannt sind, promovieren kann, ist erstaunlich.

Was die werte Dame Mücke übersieht, ist, dass die Mehrheit der Amerikaner linksradikale, kulturmarxistische Ideologien wie Gender-Gaga, Identitätspolitik, "Kritisches Weißsein" und sonstigen logisch inkonsistenten Irrsinn satt haben und wieder zu einer freien Demokratie, wo Bürger die gleichen Rechte haben, zurück wollen.

Von welche "Privilegien" die werte Dame spricht, weiß wohl nur sie.

Darüber lachen der Osten und der Orient

Eine Machtgruppe verfügt über zwei polit. Parteien. Dem Volke wurde der Abgrund gezeigt und im Hintergrund steigen ihre Aktien und sonst. Werte. Der Schock sitzt. Die zum Arbeiten benötigten Leutchen werden brav folgen. Davon sind die überzeugt, die sich mit realen Werten auskennen. Wer keine Arbeit und kein Vermögen häuft, darf in Stumpfsinn fallen, ob sie versichert sind oder nicht. Das Goldene Kalb hat nur Verachtung für die versagende Arbeitskraft oder dem Mittellosen. Wer gestern in das Kapitol stürmte, war nützlich als politischer Idiot, nicht mehr und nicht weniger. Ganz sicher gehört er nicht zu den Privilegierten, wollen wir da bitte unterscheiden. Nun kann der Präsident einen geordneten "Machtwechsel" ansagen. Man behält die Heilmittel in beiden Parteien und verfolgt gerechterweise diese armen unter den Weißen, da sie im Irrglauben gehandelt haben über Macht zu verfügen oder sich so verschaffen zu können. Zwei Büffelhörner auf Hohlbirne können heutzutage wenig beeindrucken.

"US-Polizei im Allgemeinen nicht für Zaghaftigkeit bekannt"

Zitat: "Immerhin sei die US-Polizei im Allgemeinen nicht für Zaghaftigkeit bekannt, meint Thimm - und erinnert an Szenen vom Sommer 2020, als Trump eine Gruppe friedlicher "Black Lives Matter"-Demonstrierender mit Wasserwerfern aus dem Weg räumen ließ, um sich mit einer Bibel in der Hand vor der Washingtoner St. Johns-Kirche fotografieren zu lassen"

Ja, völlig zu Recht ging die Polizei gegen die "Demonstrierenden" damals vor, da sie ja auch gewalttätig waren und Steine, Flaschen und Brandsätze auf die Polizei geworfen hatten.

Leider ist die Polizei in anderen Städten nicht ausreichend robust gegen diese Terroristen vorgegangen.

Warum die Polizei dieses Mal gegen die Hohlbirnen vorgegangen ist, die das Capitol gestürmt haben, können die Medien mit "kritischen Fragen" ja einmal klären.

@ 18:48 von Blitzgescheit

Eine Frage: Ist Ihnen als blitzgescheiter wirklich entgangen, dass Trump den Mob aufgefordert hat zum Marsch auf das Kapitol incl. "I'll be with you!", und dass er selbst als er später halbherzig dazu auffordert, friedlich heimzugehen, vorher die Mär von der gestohlenen Wahl wiederholt und danach den Mob honoriert mit "we love you! Great people!"
Kann mir kaum vorstellen, dass Ihnen das entgangen ist.

@Olivia 59

"Trumps Truppen... Und in diesem Forum wurde von den deutschen Trump-Fans nach der letzten Wahl immer wieder geschrieben, was für schlechte Verlierer doch die Demokraten seien."

Für ihn sind diese Manöver nach wie vor "Wahlkampf" bzw. das Ringen um die Legitimation. Danach hat er noch immer Zeit mit den Demokraten
gleichzuziehen... 4 Jahre "lock him up" und Impeachmentbestrebungen, die ja selbst hier und heute im Forum noch artikuliert werden.
Im Übrigen, Ihre Zuschreibung "Trump-Fan" und "Trums Truppen" machen eine Sachdiskussion für Leute die sich kein dickes Fell zulegen nahezu unmöglich. Ich bin kein Trump-Fan und erst Recht keine Soldatin – es ist eine Zumutung dies im vorauseilenden Anstandsgehorsam erwähnen zu müssen."

Aus dem Thread heute morgen. Leider konnte ich nicht antworten, da auf Arbeit.
In aller Kürze: wieso fühlen Sie sich angesprochen und schreiben, dass Sie keine Soldatin seien?
Erkennen Sie nicht, dass es hier einige Trump Unterstützer gibt?

@Blitzbot

"
Am 07. Januar 2021 um 18:48 von Blitzgescheit
Katastrophe für die Demokratie

Mit diesem tatsächlichen Sturm - im Gegensatz zum lächerlichen, künstlich medial aufgeblasenen Nicht-Sturm auf den Reichstag vor ein paar Monaten - diskreditieren sich die Trump-Anhänger die daran teilgenommen haben, und begeben sich auf das niedrige Niveau, das Linke schon seit Jahren an den Tag legen. Pfui Deibel. "

Immer, wenn etwas passiert, fährt die AfD-Presseabteilung das große Heucheleigeschütz auf. Das kenne ich von Ihnen zu genüge, ob Halle, Hanau, oder eben jetzt der Sturm des Capitols. Die Heuchelei nehme ich Ihnen nicht ab.

Es ist auch wieder nur ein Versuch Selbstverharmlosung der AfD. Genauso wie Ihre Versuche, solche Beiträge auch noch dazu zu nutzen, politischen Gegnern noch eins mitzugeben.

Erst vor kurzem haben Sie sich selbst hier im Forum als "inoffizieller Pressesprecher Donald Trumps" (ihre Worte) bezeichnet. War ja eine kurze Kurze Karriere, wenn Sie jetzt schon abfallen.

18:36, johanni

>>Jetzt haben alle guten Menschen außer Corona wieder was zu beklagen.
Der Schamane scheint ein ganzer Kerl zu sein, sieht jedenfalls gut aus.<<

Wer auf brutalem Machokriegertum steht, dem mag so was gefallen.

Mir nicht.

@ 20:19 von Blitzgescheit

Sie nähern sich einerseits erstaunlich und andererseits beunruhigend den wirren Reden Trumps an.
Ich wünsche Ihnen klaren Geist und gute Gesundheit.

18:50 von Nebellicht | Gewalt ist keine Meinungsäußerung

" Das reflexartig die bunt gemischten Menschen als rechtsradikale, Faschisten und Demokratiefeinde entsorgt werden ist das Hauptproblem unserer neoliberalen Demokratie, die keine andere Meinung, keine Kritik und keine legal gewählte Partei rechts von Links akzeptiert."

Alleine die Tatsache, dass Sie Ihre Meinung hier so offen kundtun können, widerlegt doch diese Aussage.
Oder hat Sie jemand gehindert, diesen Kommentar zu schreiben?

Die Erstürmung des Kapitols in Washington war keine 'Meinungsäußerung' und keine 'Kritik' sondern ein Angriff auf die Demokratie.

@ 18:21 von fathaland slim

Antifa mit Bussen herangekarrt und mit Hilfe der Polizei ins Capitol gelassen. Die US-Polizei ist ja nun hinreichend für ihre Sympathien für alles Linke bekannt.

Das konnte ich mir auch nicht vorstellen, aber nicht weil die US-Polizei gegen Links wäre. Sondern weil der Capitol Police sehr daran gelegen ist, dass das Gebäude der US-Legislative nicht in Schutt und Asche gelegt wird.

Sie nennen @Nebellicht

Typen wie Reichsbürger einfach nur unbequem? Aus deren Reihen gehen übelste Gewaltauffrufe hervor, in der Vergangenheit erschoss Einer dieses "Haufens" einen Polizisten!
Ja Reichsbürger, NPDler, Pegida usw. sind rechtsextrem, deutliche Demokratiefeinde, antisemitisch und schlichtweg Vollzeitfaschos!

18:50 von Nebellicht

kennen wir nicht die Bilder kürzlich vor dem Deutschen Reichstag?
.
das spielte sich (schlimm genug) vor dem Reichstag ab
nicht mit hundert oder wie vielen im Senat drin.

Andererseits wie viel Bürger halten sich nicht an die Regeln,
besetzten irgendwelche Waldstücke,
statt den Weg über Wahlen zu gehen, dort Änderungen einfordern

Trumps Wahl war Betrug

Putin und sein Geheimdienst hat diesen Betrug durchgeführt . Die Demokraten konnten nach der Wahl von Trump leider diese Wahrheit nicht durchsetzen . Trump hat schon damals alles gegen diese Wahrheiten abgeblockt . jetzt könnte man Trump als Hochverräter endlich aburteilen ,

re blitzgescheit/bote/bart

"Ja, völlig zu Recht ging die Polizei gegen die "Demonstrierenden" damals vor, da sie ja auch gewalttätig waren und Steine, Flaschen und Brandsätze auf die Polizei geworfen hatten."

Schlicht falsch, die Menge war bei beschriebenen Fall völlig friedlich, bis sie auseinandergetrieben wurden...

Trump sollte man wegen Fluchtgefahr in U-Haft nehmen

Trump hat, wie man hört und liest, kurz zuvor den Mob dazu gebracht, das Kapitol zu stürmen.
D. h. er ist der Initiator und er muss zur Rechenschaft gezogen werden.
Das sollte man -trotz seiner Immunität- auch tun bzw. ihn in U-Haft nehmen wegen Fluchtgefahr.
Ich hoffe doch, dass sich die USA nicht länger von ihm an der Nase herumführen lässt.

Offenbar bestand der Mob aus Rechtsextremen (T-Shirt mit Aufschrift "Camp Auschwitz"!).
Wenn also Trumps Anhänger alle Nazis sind, so lässt das tief blicken in Bezug auf die Republikaner.
Auch bei uns gibt es eine Partei die ähnlich tickt.

Der einzige vernünftige

Der einzige vernünftige Grund, den Zusatzartikel 25 der US-amerikanischen Verfassung nicht anzuwenden, ist die Befürchtung, dass die gewalttätigen Eskalation des Trump-Mobs noch extremere Formen annehmen könnten. Es bleibt zu hoffen, dass die amerikanische Gesellschaft und Demokratie stark genug ist, Trump als Präsidenten noch 12 Tage auszuhalten.
Möge Trump viel Zeit auf Golfcourts verbringen! Jeder, der ihm da sein Schlägerwägelchen hinterherzieht, tut zumindest indirekt etwas für die US-amerikanische Demokratie.

@Am 07. Januar 2021 um 20:24 von Epilog

Zitat: "Eine Frage: Ist Ihnen als blitzgescheiter wirklich entgangen, dass Trump den Mob aufgefordert hat zum Marsch auf das Kapitol incl. "I'll be with you!", und dass er selbst als er später halbherzig dazu auffordert, friedlich heimzugehen, vorher die Mär von der gestohlenen Wahl wiederholt und danach den Mob honoriert mit "we love you! Great people!"

Dass Trump Demonstranten zu einem gewalttätigen und verbrecherischen Sturm auf das Capitol aufgerufen hat, entstammt lediglich Ihrer Imagination, entspricht nicht den Tatsachen.

Für gewalttätige "riotors", die, wenn sie zur Antifa- und BLM-Seite gehören, von den Medien als "peaceful protestors" verklärt werden, oder in diesem Fall Trump-Hohlbirnen sind, gibt es nur eine Antwort: Handschellen und Haftanstalten.

Ich empfehle hierbei eine Zusammenfassung der Vorfälle in DC durch den politischen Kommentator Ben Shapiro, auf YT zu finden "The Worst Day In Modern American Political History | Ep. 1168"

@andererseits, 18:39

„Es ist z.B. unerträglich, dass die afd heute einerseits die Übergriffe auf den Bundestag aus der von ihr mitgetragenen Q-uerdenker-Demo verharmlost und andererseits die politische Rolle und Verantwortung Trumps bei den Übergriffen auf das Kapitol gar nicht erst erwähnt"

Das ist kein Zufall, sondern deren Methode. Es "passt" also nicht nur "zu dieser Partei", sondern ist deren Wesen.

Unerträglich - und vor allem in höchstem Maße gemeingefährlich - ist das alles gleichwohl.

20:26 Anderes1961 re blitzgescheit| Pressesprecher Donalds

"Erst vor kurzem haben Sie sich selbst hier im Forum als "inoffizieller Pressesprecher Donald Trumps" (ihre Worte) bezeichnet. War ja eine kurze Kurze Karriere, wenn Sie jetzt schon abfallen."

Passt doch. Da wäre dann ja zusammengewachsen, was zusammengehört. Intellektuell, politisch und auch was die persönliche 'Selbsteinschätzung' betrifft.

Der Kapitolsturm wird da schnell wieder zum 'Vogelschiss der Geschichte'

20:30 von MRomTRom

Alleine die Tatsache, dass Sie Ihre Meinung hier so offen kundtun können, widerlegt doch diese Aussage.
Oder hat Sie jemand gehindert, diesen Kommentar zu schreiben?
.
Ein schwaches Argument
in meiner Jugendzeit konnte man noch nen Flyer am Auto anbringen
Atomkraft Nein danke / Ja bitte
ebenso Bekundungen für die CDU/SPD ....
würden sie sich das heute auch noch getrauen ?
Wobei ein zu teures Auto (überhaupt eins) schon Grund genug ist, es zu zerkratzen !

re blitzgescheit/bote/bart

War ja klar, dass Sie die Verurteilung des gestrigen Angriffes nicht ohne Verweiß auf die "Linken" oder auf BLM schaffen.
Ihr Feindbild muss ja immer wieder bestätigt werden.
Dass Sie bei Ihrem ersten Kommentar die Gründe für die gestrige Eskalation (Trumps Angriffe auf die Wahl und die Demokratie) nicht benannt haben, ist ebenso verständlich, da dies Ihre Lobeshymnen auf den Präsidentne ad absurdum führen würden.

So bleiben Ihre Beiträge (auch nach längerer Pause) das was sie davor auch waren:
Ein Gemisch an falschen Behauptungen, absurden Vorwürfen, Whataboutism, Ignorierung von Fakten und Framing-Vokabeln...

Eine Schüppe Reichsbürger Jargon @Blitzgescheit

>>>Was die werte Dame Mücke übersieht, ist, dass die Mehrheit der Amerikaner linksradikale, kulturmarxistische Ideologien wie Gender-Gaga, Identitätspolitik, "Kritisches Weißsein" und sonstigen logisch inkonsistenten Irrsinn satt haben und wieder zu einer freien Demokratie, wo Bürger die gleichen Rechte haben, zurück wollen>>>

Am Abend ist für Sie wohltuend u labend? Sind Sie nun in diese Gruppe umgestiegen....Jedenfalls bedienen Sie sich auffällig fleissig, deren "HassJargon"!

Warum hat Trump noch all diese Anhänger?

Die Antwort sollte jeder Deutsche kennen:

Wer sich von Trump abwenden will, der muss ja nicht nur zugeben, dass Trump ein [fügen Sie hier den Begriff ein, den Sie am passendsten finden] ist.

Nein, dieser Trump-Anhänger muss in vielen Fällen ja auch zugeben, dass er einer solchen Person JAHRELANG nachgelaufen ist.

Das macht es so schwierig.

Wenn ich seit letzter Woche einem Betrüger nachgelaufen bin, ist es nicht sonderlich schwer für mich, das heute zuzugeben. Wenn ich aber fünf Jahre lang auf diesen Betrüger reingefallen bin ...

Man kommt an einen Punkt, an dem nicht sein kann, was nicht sein darf. So war es bei viel zu vielen Deutschen 1944/1945, so ist es bei knapp 100 Millionen Amerikanern (74 Wähler plus Anhang) heute in den USA.
_

@Am 07. Januar 2021 um 20:35 von Mister_X

Zitat: "Schlicht falsch, die Menge war bei beschriebenen Fall völlig friedlich, bis sie auseinandergetrieben wurden..."

Genau ... und ich mit Graf Koks von und zu Bechterlingen.

@gescheit wie ein Blitz

Warum nennen Sie die Menschen, die versucht haben, das Capitol einzunehmen, "Hohlbirnen"? Weil sie es nicht geschafft haben?
Andernfalls würden Sie sich ja kaum von ihnen distanzieren.

20:33 von Carina F

in der Vergangenheit erschoss Einer dieses "Haufens" einen Polizisten!
.
das haben alle Radikale letztliche gemeinsam
die RAF ließ sich von Palästinensern ausbilden
die definitiv nicht pro israelisch sind,
Polizisten zu erschießen war denen auch nicht wesensfremd

@andererseits 20:37

Tut mir Leid, sowas darf kein Argument sein. Trump hat Hochverrat begangen gestern. Darauf zu verzichten ihn aus dem Amt zu werfen ist eine Sünde! Trump muss aus dem Verkehr gezogen werden und zwar sofort um ein Exempel zu statuieren!

Armes Amerika ...

Das Bild des "Gehörnten" mit seinen beiden bärtigen Adlaten sagt mehr als tausend Worte ... klarer Favorit für das Pressefoto des Jahres ...

Things to come

Wer würde jetzt nicht gerne einen Blick auf Donalds private To-Dos der nächsten Monate werfen?

- Eigene Partei gründen. Name: irgendwas mit sozial, oder national, oder so
- Die "Republikaner" sind Geschichte, sie waren eh nur ein Sprungbrett
- Bis 2024 noch mehr wichtige Schlüsselpositionen mit meiner Verwandtschaft besetzen: Postgewerkschaft; Polizeigewerkschaft; oberste Wahlbehörde; Banken usw.
- Privaten Schutzbund gründen…

Viele ahnen schon wohin das führt. Paul Auster hat es ausgeprochen: Faschismus.

Joe Biden ist ein alter Fuchs, er weiß wo der Hase lang läuft – aber ich hoffe er hat das richtige aus der Geschichte gelernt, und nicht wie Trump, nur das falsche.

Jetzt muss in Bildung und Forschung investiert, häufiger an das Gute und die Hoffnung in jedem appelliert werden. Soziale Gerechtigkeit und eine eigene Krankenversicherung müssen besser "verkauft" werden als unter Obama. Und selbst aus dem übersteigerten Nationalgefühl der Trumpjünger ließe sich positives formen.

Things to come

Wer würde jetzt nicht gerne einen Blick auf Donalds private To-Dos der nächsten Monate werfen?

- Eigene Partei gründen. Name: irgendwas mit sozial, oder national, oder so
- Die "Republikaner" sind Geschichte, sie waren eh nur ein Sprungbrett
- Bis 2024 noch mehr wichtige Schlüsselpositionen mit meiner Verwandtschaft besetzen: Postgewerkschaft; Polizeigewerkschaft; oberste Wahlbehörde; Banken usw.
- Privaten Schutzbund gründen…

Viele ahnen schon wohin das führt. Paul Auster hat es ausgeprochen: Faschismus.

Joe Biden ist ein alter Fuchs, er weiß wo der Hase lang läuft – aber ich hoffe er hat das richtige aus der Geschichte gelernt, und nicht wie Trump, nur das falsche.

Jetzt muss in Bildung und Forschung investiert, häufiger an das Gute und die Hoffnung in jedem appelliert werden. Soziale Gerechtigkeit und eine eigene Krankenversicherung müssen besser "verkauft" werden als unter Obama. Und selbst aus dem übersteigerten Nationalgefühl der Trumpjünger ließe sich positives formen.

Verquere Schubladenvon Nebellicht 18:50

Ihre Welt ist etwas durcheinander gekommen. Ein Mob, der zur Sturm aufs Parlament ansetzt, Scheiben einschlägt, Rohrbomben mit sich bringt ist kein bunt gemischtes Völkchen! Dann soll unsere Demokratie neoliberal sein und gleichzeitig beschweren Sie sich, dass Linke alles rechts von Ihnen als extrem bezeichnen würden. Sind Linke jetzt neoliberal? Sogar die Kanzlerin soll ja sozialdemokratisch geworden sein.? Haben Sie den Überblick verloren? Kann im Nebel passieren. Vielleicht besser neue Leuchten einsetzen!

@Am 07. Januar 2021 um 18:39 von andererseits

Zitat: "Es ist z.B. unerträglich, dass die afd heute einerseits die Übergriffe auf den Bundestag aus der von ihr mitgetragenen Q-uerdenker-Demo verharmlost und andererseits die politische Rolle und Verantwortung Trumps bei den Übergriffen auf das Kapitol gar nicht erst erwähnt.
Passt zu dieser Partei. Nicht wirklich erstaunlich."

Diesen scheinbaren Widerspruch kann ich aufklären, nicht weil ich der offizielle AfD-Pressespreche bin, sondern weil ich wie die AfD einen faktenbasierten, logischen Gedanken zu formulieren imstande bin, im Gegensatz zu den Meiste hier:

1. der angebliche "Reichstagssturm" war ja auch ein Witz: drei "Heldenpolizisten" halten 3000 "RT-Stürmer" auf. Keine Verletzte, während am gleichen in Berlin-Neukölln Linke 45 Polizisten krankenhausreif schlagen.

2. die AfD "träge keine QD-Demo" mit. Sie verbreiten wie allzu oft Fake News.

3. Trump ist für seine Taten verantwortlich, nicht für die einiger Hohlbirnen.

Haben sie sonst noch Begriffschwierigkeiten?

@andererseits

"Am 07. Januar 2021 um 20:29 von andererseits
@ 20:19 von Blitzgescheit

Sie nähern sich einerseits erstaunlich und andererseits beunruhigend den wirren Reden Trumps an.
Ich wünsche Ihnen klaren Geist und gute Gesundheit."

Finden Sie es dafür nicht ein wenig zu spät? Ich meine natürlich nur was die Uhrzeit betrifft...

18:44 von fathaland slim

Genau wie es auch bei uns kaum noch Arbeiter gibt. Was meinen Sie, warum die SPD bei 15% dümpelt.
.
bekanntlich wird die AfD vornehmlich von der "Arbeiterklasse" gewählt
so zumindest behaupten das Wahlforscher

@Blitzgescheit 20:38

Trump hat diese Terroristen dazu aufgerufen das Capitol zu stürmen. Hören Sie damit auf diesen Mann zu verteidigen. Ich kann ja verstehen, dass er Ihr persönlich großer Held ist. Sehen Sie es aber mal ein: Ihr Held hat verloren und er hat nicht mal die Courage mit Stil abzutreten! Trump gehört der Prozess gemacht und er sollte lebenslang hinter Gitter verschwinden für das was er gestern mit seiner dummen Rede ausgelöst hat. Ben Shapiro empfehlen Sie uns? Einen Propagandisten. Wo ist der bitte unabhängig? Shapiro ist ein hasserfüllter Rassist und sonst gar nichts! Da ich in den USA wohne kenne ich den Mann zu Genüge. Mich können Sie nicht blenden! Lassen Sie es doch mal sein ihre Pseudoquellen hier zu nennen. Shapiro gehört wie Alex Jones und Sean Hannity genauso in den Knast für das was diese Leute in den letzten 4 Jahren getan haben und wie sie ihren rassistischen Hass verbreitet haben!

In der Ukraine betraf die Gewalt den demokratisch legitimierten

@18:46 von Libero_07
... Präsidenten Janukowitsch, auch von der OSZE anerkannt.
(Nebenbemerkung: Die OSZE durfte in den USA nicht alle Wahllokale besuchen).
Joe Biden, aber auch "unsere" Politiker wie Steinmeier, haben sich sofort hinter die verfassungswidrige neue ukrainische Regierung gestellt. Erst als einige "Provinzler" in den heutigen Volkrepubliken das Gleiche machten, fanden das Nato-affine Politiker nicht mehr so toll.
Die USA hatten die "Demonstranten" schon im Vorfeld unterstützt.

@ 18:35 von Robert Wypchlo

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn
Sie erläutern würden,
was im Eisenstein-Film
>> zurecht gerückt <<
wurde.

Bitte mit Quellenangabe!
--

Von den gestrigen Ereignissen gibt es
so viele Live-Filme und Selfies,
sogar von Polizisten mit den
> Stürmern <
da bedarf es keiner Propaganda.

Andereseits kann jeder Dokumentar-
oder Spielfilmregisseur eine Film darüber drehen.

Zur Ermordung J. F. Kennedys gibt es einige.

Auf Ihre Antwort wartet gespannt
Mrs. Dalloway

@20:37 von andererseits

Es bleibt zu hoffen, dass die amerikanische Gesellschaft und Demokratie stark genug ist, Trump als Präsidenten noch 12 Tage auszuhalten.

Die amerikanische Gesellschaft und Demokratie wären stark genug, Trump als Präsidenten noch 4 Jahre und 12 Tage auszuhalten. Gleiches gilt für jeden anderen Präsidenten. Wie schon so oft gesagt, die USA ist nachweislich die mit Abstand stabilste Demokratie der Welt. Der Fortbestand der US-Demokratie ist nicht, wie anderswo, von Lust und Laune der Exekutive abhängig.

relativ

"dass es Donald Trump gelungen ist, zumindest bei einer bestimmten Gruppe der Bevölkerung das Vertrauen in den demokratischen Prozess elementar zu erschüttern, geradezu zu vernichten",

2021-87 v. Chr.
Erst als einigen konservativen Senatoren das Morden und Plündern der Stadt zu weit ging, gebot „The Greatest Ever“ seinen Soldaten Einhalt.

Wozu das alles?
Natürlich, um seine Kriegskassen zu füllen.

Alte Immobilienmakler Weisheit:
„Geld muss man nicht haben, wichtig ist, wie viel man darstellen kann.“
Also was die Banken glauben zu wissen.

2026
Da seine Getreuen durch hohe Steuern ausgebeutet wurden,
ernannte er sich zum Befreier.
(legibus scribundis et rei publicae constituendae Gesetze zu geben und den Staat zu ordnen)

Während dieser Vorgänge hielt sich „The Greatest Ever“ außerhalb Amerikas auf, um den Schein aufrechtzuerhalten, das Volk wähle die Diktatur freiwillig.

Achtung!
Es ist relativ einfach einen Diktator zu wählen, aber
relativ schwierig, ihn wieder los zu werden

@ 20:38 von Blitzgescheit

Wenn ich mal einspringen darf: Sie sprechen doch englisch - zumindest behaupten Sie das immer wieder: schauen Sie sich doch im Originalton die beiden vom User Epilog angesprochenen Reden Trumps an, und Sie werden staunen - oder auch erschrecken, was Trump von sich gab - falls diese Reaktionsweisen zu Ihrem Repertoire gehören.

Extreme Meinungen ....

Was ist das bloß für eine Gesellschaft , ..da werden Kämpfe für Privilegien nicht mehr im Hinterzimmer ausgetragen , ..sondern da fordern viele die alten Ideale der längst abgewirtschafteten Garde des so freiheitsliebenden Amerikaners , mit lauthalsem Gegröhle ; ..erinnert an die Wut der Wutbürger in Deutschland .
Aber nein , ...auch dort ; in den USA , müsste längst eine sozialpolitische Politwende eigentlich sichtbar werden !
Nein , ..erzkonservativ ; ist klar das Muster der USA .
Wir verstehen zu wenig von einer Gesellschaft wo nie eine Mehrheit wirkliche neue Wege bereit ist zu gehen ....

@Nebellicht 18:50

Wissen Sie was ich nie akzeptieren werde? Menschen die Terroristen verteidigen! Die Menschen die da gestern das Capitol stürmten waren keine bunt gemischten Menschen, es waren Terroristen und nichts anderes! Ich habe kein Problem mit anderen Meinungen, Kritik oder sonstigem, ich habe aber ein Problem mit Terror und was gestern ablief war Terror und sonst gar nichts. Zur AfD: Ja es ist eine legal gewählte Partei, dennoch werde ich diese Partei immer kritisieren für den Hass und die Gewalt die diese Partei sät. Diese Partei will doch auch überhaupt nicht akzeptiert werden, daher verstehe ich Ihre Jammerei überhaupt nicht.

@ 20:45 von Magfrad

Da unterscheiden wir uns dann wohl leicht: Ich halte die Einbeziehung zu erwartender Folgen für die Anwendung des Zusatzartikels 25 für sinnvoll und angemessen. Aber ich verhehle nicht, dass auch ich gewichtige Gründe für die Anwendung von 25 erkenne.

20:52, Sisyphos3 18:44 von fathaland slim

>>bekanntlich wird die AfD vornehmlich von der "Arbeiterklasse" gewählt
so zumindest behaupten das Wahlforscher<<

Von dem, was davon übrig ist. Deswegen kommen die ja auch nicht über zehn, zwölf Prozent. Die SPD ist mittlerweile eine Beamtenpartei.

re krittkritt

Klasse, Ihr Biden-Vorwurf-Bingo ist fast komplett.
Maidan, Wahlbetrug, "tausende eidesstattliche Erklärungen...
Jetzt fehlt eigentlich nur nur "Hunter Biden Ukraine", dann haben Sie Ihr Repertoire abgedeckt.
Hat zwar alles nichts mit dem Artikel zu tun, aber das stört Sie ja nicht.

@ 20:51 von Blitzgescheit

Apropos Begriffsschwierigkeiten: Wissen Sie nicht, dass u.a. der afd-Abgeordnete Peter Böhringer auf der Q-uerdenker-Demo-Bühne eine Rede hielt?
Wissen Sie wirklich nicht, wozu Trump seine Anhänger explizit aufrief?
Und wissen Sie tatsächlich nicht, dass Teile des Trump-Mobs, der das Kapitol stürmte, sich explizit auf den Q-uerdenker-Sturm auf den Reichstag bezogen?
Natürlich wissen Sie das alles.

@20:52 von Sisyphos3: von der "Arbeiterklasse" gewählt

"bekanntlich wird die AfD vornehmlich von der "Arbeiterklasse" gewählt
so zumindest behaupten das Wahlforscher"

Dann muss die Arbeitklassen aber ziemlich uninformiert sein. Schließlich will die AfD den Arbeitern auch noch das letzte Bisschen soziale Absicherung nehmen, damit die Steuern der Reichen quasi auf NULL gesenkt werden können.

Viel Falsches von "blitz..." von 20:51

Zu Ziffer 1) Ja, die drei sind Helden. Haben Sie Probleme damit? Die Behauptung des zeitgleichen Angriffs der Antifa ist Ihre Erfindung, die am Heldentum nichts ändert.
Zu Ziffer 2) Nein, die Afd läuft bei solchen Demos mit und lässt Agressoren ins Parlament rein, damit diese gewählte Parlamentarier attackieren können.
Zu Ziffer 3) Ihr krampfhafter Versuch gewaltbereite Demokratieverächter als "Hohlbirne" zu verharmlosen ist ebenso gescheitert wie Ihre schizophrene Abspaltung von deren Agieren vom putschähnlichen Aufruf des Potus zum Sturm auf das Parlament.

@20:57 von Boxtrolls

Aber nein , ...auch dort ; in den USA , müsste längst eine sozialpolitische Politwende eigentlich sichtbar werden !

Noch hat die Mehrheit der US-Wähler aber kein Bock auf Armut.

Nein , ..erzkonservativ ; ist klar das Muster der USA .
Wir verstehen zu wenig von einer Gesellschaft wo nie eine Mehrheit wirkliche neue Wege bereit ist zu gehen ....

Meinen Sie die Gesellschaft "wo nie eine Mehrheit wirkliche neue Wege" bereit war zu gehen, aber die trotzdem schon eine moderne republikanische Verfassung hatte, als die Europäer ihre Monarchen noch als Halbgötter verehrten?
Ja, ich glaube wirklich, dass diesseits des Atlantiks noch zu wenig von der amerikanischen Gesellschaft verstanden wird.

Trump unterstützt den rechten Mob

Trump muss blitz-schnell abgesetzt werden, sodass der rechte Mob kein Futter mehr bekommt! Hier ist Gefahr i Verzug, da erneute Ausschreitungen zu erheblichen Unruhen i.d. USA führen können. Die sonst so hochgelobte innere Sicherheit d. Landes ist durch Hetzreden Trumps gefährdet.
Man führe sich
Trumps Statement zu Gemüte. Hier zeigen sich klare Züge krankhafter Selbstüberschätzung:
"Dies ist das Ende der besten ersten Präsidentschaftsamtszeit in der Geschichte und doch nur der Anfang unseres Kampfs, Amerika wieder großartig zu machen."
Seine Aufwiegelungen zu Gesetzesbrüchen = Unfähigkeit, ein demokrat. Land zu führen.
Gerade in den Nachrichten Nahaufnahmen des rechten Mobs zu sehen: derart aggressive Stimmung kam bei den gestrigen Bildern gar nicht rüber.
Hier liefen gefährliche rechtsradikale Hetzer durch das Capitol. Unfassbar.

@Sisyphos3 & @fathaland slim

Sisyphos3:
>>bekanntlich wird die AfD vornehmlich von der "Arbeiterklasse" gewählt
so zumindest behaupten das Wahlforscher<<

fathaland slim:
Von dem, was davon übrig ist. Deswegen kommen die ja auch nicht über zehn, zwölf Prozent. Die SPD ist mittlerweile eine Beamtenpartei

Also gut. Für den einen von Ihnen hat es niemals eine ausgebeutete Klasse gegeben, für den anderen gibt es sie zumindest heute nicht mehr.
Aber Sie beide werden einräumen, dass es immer noch Ausbeuter gibt. Und immer noch Lohnabhängige, die, wie weiland Marx schrieb, außer ihrer Arbeitskraft nichts zu verkaufen haben.
Und das sind mehr als zehn, zwölf Prozent.

20:19, Blitzgescheit

>>Dass man über linke Verschwörungstheorien, für die BLM bekannt sind, promovieren kann, ist erstaunlich.

Was die werte Dame Mücke übersieht, ist, dass die Mehrheit der Amerikaner linksradikale, kulturmarxistische Ideologien wie Gender-Gaga, Identitätspolitik, "Kritisches Weißsein" und sonstigen logisch inkonsistenten Irrsinn satt haben und wieder zu einer freien Demokratie, wo Bürger die gleichen Rechte haben, zurück wollen.

Von welche "Privilegien" die werte Dame spricht, weiß wohl nur sie.<<

Die USA waren noch nie eine Demokratie, wo Bürger die gleichen Rechte haben, weswegen sie auch nicht dahin zurückkehren können.

Ihre rasenden Framing-Schlagworte können nicht darüber hinwegtäuschen, daß Sie vom schwarzen Amerika nicht den Schimmer einer Ahnung haben. Ihr furioses Ranting ist einfach nur peinlich. Ich lebe, arbeite, schlafe seit fast 50 Jahren mit schwarzen Amerikanern und kann Ihre Behauptungen nur als beleidigend empfinden.

Absolut unglaublich.

Fruchtbarer Boden @MartinBlank

>>>Wenn ich seit letzter Woche einem Betrüger nachgelaufen bin, ist es nicht sonderlich schwer für mich, das heute zuzugeben. Wenn ich aber fünf Jahre lang auf diesen Betrüger reingefallen bin ...>>>

Der fruchtbare Boden für DTs Lügen und Methoden war ja schon da, die Anhänger hat er sich ja nicht erst "aufbauen" müssen. Dieser Boden bleibt auch, Niemand seiner Anhänger ist auf DT reingefallen, sie haben ihn ganz bewusst u mit Freude als ihren "Heilsbringer" angenommen.

@Blitzbot

"Am 07. Januar 2021 um 20:51 von Blitzgescheit
@Am 07. Januar 2021 um 18:39 von andererseits

[...]
Diesen scheinbaren Widerspruch kann ich aufklären, nicht weil ich der offizielle AfD-Pressespreche bin, sondern weil ich wie die AfD einen [...]"

Geht doch, jetzt sind wir fast bei der Wahrheit. Lassen Sie jetzt noch "nicht" vor "weil" weg, dann wirds m.E. stimmen. Andere User sehen es vielleicht anders. Aber wissen Sie, warum ich das denke? Nun, ganz einfach.

Wenn die AfD Ihre Medienstrategie änderte, änderte sich bei Ihnen der Nick:

Als nur eurokritisch schrieben Sie unter "Breiter Bart". Als die AfD anfing, auf Flüchtlingen rumzutreten, traten Sie als "Bote der Wahrheit" mit. Als Haldenwang ernst machte mit der AfD-Beobachtung, wechselten Sie flugs zu "Blitzgescheit".

Es ist hinreichend dokumentiert, daß die AfD Foren kapert und sowohl Mitarbeiter als auch Fanboys dafür einsetzt, verdeckt Meinung beeinflussen zu wollen. Warum sollte sie ausgerechnet dieses Forum verschonen?

Gespaltene USA

Jetzt muss ich Trump doch noch verteidigen - hätte ich nie von mir erwartet!
Nein, DT hat das Land nicht gespalten - er war mit seinen ihm Willigen nur der Katalysator eines normalen Zustandes der USA. Und die Gespaltenheit wurde seit Jahrzehnten geschürt und gefördert - von den US-Bürgern selbst: Küstenstaaten gegen "Hinterwäldler", Süd gegen Nord, Kalifornien gegen alle (ebenso wie Texas).

Noch ein Punkt: das Zwei-Parteiensystem (ist natürlich falsch, es gibt noch einige mehr, aber bedeutungslose - ähnlich wie in China mit einer KP und 8 kleinen, von denen einige mehr Mitglieder haben als CDU oder SPD bei uns).
"Nein, wir haben in den USA nur eine Partei - allerdings mit zwei Flügeln. Der eine ist rechts und der andere noch weiter rechts."
Stammt leider nicht von mir sondern von Jimmy Carter :-).
Es macht mir Sorge, wenn inzwischen nun viel zu viele Menschen Biden als den neuen Heilsbringer für die USA und die Welt sehen.
Messen wir sie an ihren Taten!

Gruß, Wolfgang

@ fathaland slim, 22:06 / @ Sisyphos3

Die meisten Arbeiter in Deutschland wählen/ sind nicht bei der AFD, noch als Beamte in der SPD. Denn es sind diese keine Deutschen, deshalb geht dies nicht. Und sie engagieren sich politisch kaum. Die Frage nach der Heimat des Proletariat ist heute weder mit AfD noch mit SPD zu beantworten. Eigentlich in der Politik schlichtweg irrelevant. Dies gilt wahrscheinlich in ähnlicher Weise für die USA.

@ 20:51 von Blitzgescheit

Ja wo und wie *1
haben sich denn mindestens zwei AfD-Politker angesteckt?

Mindestens Einer ist verstorben und die blitzgescheite Alice,
vlt. auch Beatrix,
war ganz empört, dass sich ein paar darüber lustig gemacht haben wie sich die AfD über die Masken lustig gemacht hat.

*1
war wohl der Herr mit dem Einkaufsnetz über dem Gesicht

Es sind reichlich AfD Mitglieder in Sachsen auf Demos gewesen bzw. sind in #0711 und anderen QDs vertreten.

Das zu leugnen ist eher strohdumm als blitzgescheit

findet
Mrs. Dalloway

@Am 07. Januar 2021 um 22:13 von andererseits

Zitat: "Apropos Begriffsschwierigkeiten: Wissen Sie nicht, dass u.a. der afd-Abgeordnete Peter Böhringer auf der Q-uerdenker-Demo-Bühne eine Rede hielt?"

uiuiui ...

... und jetzt?

Zitat: "Und wissen Sie tatsächlich nicht, dass Teile des Trump-Mobs, der das Kapitol stürmte, sich explizit auf den Q-uerdenker-Sturm auf den Reichstag bezogen?"

... und jetzt?

@20:57 von Magfrad @Nebellicht 18:50

//Wissen Sie was ich nie akzeptieren werde? Menschen die Terroristen verteidigen! Die Menschen die da gestern das Capitol stürmten waren keine bunt gemischten Menschen, es waren Terroristen und nichts anderes!//

Ich will und werde Terroristen nicht verteidigen. Dennoch: Niemand wird als Terrorist geboren und gefühlt werden es ja immer mehr.

//Zur AfD: Ja es ist eine legal gewählte Partei, dennoch werde ich diese Partei immer kritisieren für den Hass und die Gewalt die diese Partei sät.//

Ja, das tut sie. Aber Hass und Gewalt brauchen fruchtbaren Boden, denn sonst gedeiht da nix. Deshalb sollten sich Gesellschaften immer fragen: Wer und/oder was bereitet diesen Boden? Wie können wir diesem Boden die Nahrung entziehen? Es klingt banal, aber auch hier gilt: Von nix kommt nix.

re 20:57 Magfrad: Schubladen

>>Wissen Sie was ich nie akzeptieren werde? Menschen die Terroristen verteidigen! Die Menschen die da gestern das Capitol stürmten waren keine bunt gemischten Menschen, es waren Terroristen und nichts anderes!<<

Ich denke, Sie tun sich mit dieser Absolutheit keinen Gefallen.

Die Verwendung des Begriffs „Terrorist“ ist wie kein anderer geeignet, Probleme zu schaffen statt Probleme zu lösen.

Weil es einfach keine allgemeingültige Definition hierfür geben kann! „Terrorist“ ist keine Schublade, sondern ein Schubladenschrank, in den man nicht nur die „Terroristen“, sondern zwangsläufig auch alle anderen direkt, vor allem aber auch alle indirekt Beteiligten steckt.
Da entstehen dann sehr schnell nicht nur „Unterstützer“, „Sympathisanten“, sondern natürlich vor allem die „Terrorismusbekämpfer“.

Kurz: Alles dreht sich um etwas, von dem niemand weiß, was es wirklich ist. Und mit dieser Äußerung wäre ich für meinen Vater „selig“ bereits als „Sympathisant“ gebranntmarkt gewesen.

@Am 07. Januar 2021 um 20:26 von Anderes1961

Zitat: "Immer, wenn etwas passiert, fährt die AfD-Presseabteilung das große Heucheleigeschütz auf. Das kenne ich von Ihnen zu genüge, ob Halle, Hanau, oder eben jetzt der Sturm des Capitols."

Was faseln Sie denn für dummes Zeug daher?

Weder die blitzgescheite Beatrix von Storch noch ich gehören zur "AfD-Presseabteilung" noch gibt es da ein "Heucheleigeschütz" aufzufahren, da weder ich noch die AfD mit den von Ihnen aufgezählten Vorfällen auch nur ein Atom zu tun haben.

Vielleicht halten Sie sich - zur Abwechslung - mal an Fakten und nicht an Ihren Halluzinationen.

Zitat: "Die Heuchelei nehme ich Ihnen nicht ab.""

Richtig.

Schließlich betreibe ich ja keine Heuchelei, sondern stehe - im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer.

Golfspielen

Als Initiator muss er ganz einfach für den Schaden aufkommen: Sachschaden und Ersatzansprüche der Hinterbliebenen. Und dann den Typen ewig auf einen Golfplatz verbannen So wie Napoleon. Der Gesamtschaden für die USA und die Welt ist unermesslich. Hoffentlich wird es nun anders.

Schuld sind Twitter, Google, Facebook

sie sind es, als Filterblasen-Fabriken, die mit Algorithmen Milliarden US-Dollar verdienen und genau jene Filterblasen fabrizieren. Die Gesetzgeber sind aufgefordert, Lügenproduzenten zu zerschlagen und Algorithmen in Netzwerken ganz grundsätzlich zu verbieten.

re blitzbote: Andersrum?

>>2. die AfD "träge keine QD-Demo" mit.<<

Nein, sicher nicht! Wahrscheinlich ist es anders herum: Die Qs tragen die AfD-Fahnen und „einzelne“ AfDler „auf Urlaub“ mit sich.

Das ist dann etwas ganz ganz anderes!

@ 22:13 von andererseits @ 20:51 von Blitzgescheit

Das kann der Herr, der ja sich nun als
Fast-AfD-Pressesprecher ausgibt, nicht wissen.

Die Querdenker- und AfD-Damen
und -Herren leugnen nämlich, dass sie leugnen.

Das Leugnen vom Leugnen ist inzwischen der neue Sport, nach dem einige ihrer Anhänger erkrankt bzw. vor kurzem verstorben sind.

Mrs. Dalloway

@22:14 von GeMe @20:52 von Sisyphos3

//Schließlich will die AfD den Arbeitern auch noch das letzte Bisschen soziale Absicherung nehmen, damit die Steuern der Reichen quasi auf NULL gesenkt werden können.//

Deshalb begreife ich nicht, dass gerade diejenigen, die sich zu recht abgehängt fühlen, sich ausgerechnet so weit nach rechts außen verirren.

Spiegelbild der harten Trump-Wähler

um 18:48 von Blitzgescheit:
"Katastrophe für die Demokratie
Mit diesem tatsächlichen Sturm... diskreditieren sich die Trump-Anhänger die daran teilgenommen haben,"
Nö, dass ist das Spiegelbild der harten Trump-Unterstützer. Egoistisch, Gewalt ereilt, gefährlich. Nichts anderes.
Und ich denke trotzdem, dass diese Figuren bei den Republikanern nicht gern gesehen sind, geben sie doch den Eindruck radikalisierter Rechter wieder.
Trump gehört für diese Aufwiegelungen umgehend hinter Gittern.

America first!

Auch diese Idee gehört nicht dem Trumpel. Erstmals tauchte sie massiv zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf. In den 20er Jahren bis in die 30er war sie ein Slogan der US-Nazis.
Übrigens hatten die deutschen Nazis in den USA in den 30er Jahren entschieden mehr Sympathien als bürgerlich-demokratische Regierungen in Europa.
Soviel zur demokratischen Grundhaltung der USA und dem demokratischen Vorbild für die Welt.
Unter dem Begriff Demokratie fällt es mir auch schwer, den Großteil der außenpolitischen Aktivitäten der USA im 20. Jahrhundert einzuordnen.

Sorry, die Idee der Demokratie mag ein tolle sein, sie war es aber nicht im klassischen Griechenland: nur für Männer und Freie, und sie darf sich auch nicht darin heute erschöpfen, dass einzelnen Personen, Personengruppierung oder Parteien eine Machtbefugnisse durch demokratische Wahlen geschaffen werden, dass sie wie absolutistische Feudalherren "ihre" Staaten regieren können.

Gruß,
Wolfgang

Das ist richtig @GeMe

>>>Dann muss die Arbeitklassen aber ziemlich uninformiert sein. Schließlich will die AfD den Arbeitern auch noch das letzte Bisschen soziale Absicherung nehmen, damit die Steuern der Reichen quasi auf NULL gesenkt werden können.>>>

Aber um das zu wissen, müsste man das Parteiprogramm der AfD lesen. Das tut wohl kaum Jemand (Klasse hin oder her....) Frage wie viele AfD Wähler haben sich jemals die Mühe gemacht das Parteiprogramm zu lesen?
Ich weiß es nicht, aber Ja ich habe es mal gelesen und war danach entsprechend "bedient" um ihre Politik durchgängig abzulehnen.

@Am 07. Januar 2021 um 22:36 von MrsDalloway

Zitat: "Es sind reichlich AfD Mitglieder in Sachsen auf Demos gewesen bzw. sind in #0711 und anderen QDs vertreten.

Das zu leugnen ist eher strohdumm als blitzgescheit"

Wer genau leugnet das?

Uiuiuiu ... und jetzt?

Was genau ist jetzt Ihr Sachargument?

@22:23 von frosthorn

//Aber Sie beide werden einräumen, dass es immer noch Ausbeuter gibt. Und immer noch Lohnabhängige, die, wie weiland Marx schrieb, außer ihrer Arbeitskraft nichts zu verkaufen haben.
Und das sind mehr als zehn, zwölf Prozent.//

Der Niedriglohnsektor ist bei uns auf über 25 Prozent angestiegen. Deshalb gehe auch ich von weit mehr als zehn bis zwölf Prozent aus. Und es gibt unzählige Tricks mit denen der Mindestlohn ausgehebelt wird. Natürlich wissen die Arbeiter und Angestellten, dass sie besch... werden, aber was ist deren Alternative? Rausschmiss mit Sanktionen der Agentur für Arbeit. Einen Anwalt kann sich keiner leisten. So sieht Perspektivlosigkeit aus. Dann kommen wieder die Sprüche: Die sollen halt was lernen. Aber wer macht dann die ungeliebte Arbeit?

Totalversagen der Sicherheitskräfte

Das Versagen in der Planung der Sicherheitskette gestern ist nur das traurige Ende, wie es zu dem Sturm auf das Capitol kommen konnte.
Den Startknopf dazu hat Trump bei seiner gestrigen Rede gedrückt: Er sprach von einem Angriff auf die Demokratie aufgrund eines von ihm herbeifantasierten Wahlbetruges und forderte die ihm hörigen Massen auf, zum Capitol zu laufen. Via Twitter forderte er zu einem Sturm des Capitol auf.
Das völlige Versagen des Sicherheitssystems wird interne Folgen haben. Man könnte meinen die Bilder aus einer Bananenrepublik zu sehen. USA verliert erneut massiv an Glaubwürdigkeit.

22:14 von GeMe

Genau deswegen wurde Trump ja auch von den Abgehängten,nicht mehr verstandenen und Vergessenen die nicht mehr gehört werden gewählt.
Von denen,Welche wirklich von ihm profitieren,hätte er wohl keine 74 000 000 Stimmen bekommen.
Zumindest diejenigen die das Kapitol stürmten waren nicht gerade die hellsten Leuchten.
Hausfriedensbruch mit Sachbeschädigung und vieles wurde gefilmt oder fotografiert.Diejenigen die die Fenster einschlugen,klar zu erkennen.
Einfacher kann man es den Ermittlern wohl nicht machen.
Zeigt eindeutig um was für eine Klientel es sich hier handelt.
Auch das Bild wo der Eine dort im Büro rumliegt,ein abgehängter,vergessener eben.

Am 07. Januar 2021 um 22:17 von Parsec

„Trump muss blitz-schnell abgesetzt werden, sodass der rechte Mob kein Futter mehr bekommt! Hier ist Gefahr i Verzug, da erneute Ausschreitungen zu erheblichen Unruhen i.d. USA führen können. Die sonst so hochgelobte innere Sicherheit d. Landes ist durch Hetzreden Trumps gefährdet.“

Dann wären seine kühnsten Träume in Erfüllung gegangen.

Sein Vice würde ihn begnadigen.

Seine 70 Millionen Anhänger würden jeweils durchschnittlich 100$ spenden.

Schneller kann man nicht an 7 Milliarden $ kommen.

Also aus seiner Sicht, alles richtig gemacht.

@ 22:36 von Blitzgescheit

Sie fragen: "... und jetzt?"
Die Antwort ist einfach und klar:
"... fällt Ihr verbales Versatzstück-Kartenhaus zusammen."
As always.

22:30 von Wolfgang GA

"Es macht mir Sorge, wenn inzwischen nun viel zu viele Menschen Biden als den neuen Heilsbringer für die USA und die Welt sehen."

Schoen, wenn sie keine Sorge haben

Wollen sie wissen was hier die Sorgen sind ?

Dass Trump und seine 73 million maniacs startet einen civil war

Nancy Pelosi arbeitet bereits hard daran VP Pence zu ueberreden Trump abzuloesen.

Es muss gelingen

@Blitzgescheit 22:38

Zitat: "Schließlich betreibe ich ja keine Heuchelei, sondern stehe - im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer."

Menschenverachtung ist jetzt schon hohe ethische Prinzipie?

...bei aller Liebe - rechtsextrem??

Weder die Südstaatenfahne, ein Lebensbaumsymbol noch der Thorhammer (der ist schon absolut keine "Rune"!) sind "rechtsextreme Symbole"! Lasst uns bei Fakten bleiben!
Das angesprochene Auschwitz-T-Shirt geht natürlich gar nicht, das hab ich nicht gesehen.
Der auffallende Büffelmann war seltsamerweise in etlichen Medien-Berichten der US-Demonstrationen von Black lives Matter prominent abgebildet. Von BLM zu Trump und Capitol-Sturm? Hauptsache Unruhestifter?? Seltsam...

Trump, AfD-Wähler, Putinisten, Orban-Jünger

all dieses Gelichter kommt mit der Demokratie nicht klar und arbeitet mit Lügen, "whataboutism" und Halbwahrheiten aktiv an der Zerstörung der Demokratie. Facebook, Twitter und Google verkaufen erfolgreich Werbung und verdienen MrdDollar damit. Um User zu halten, läuft alles super über Algorithmen. Diese Produzieren jene Lügenblasen und das Ergebnis sahen wir gestern in Washington und zuvor auf dem Reichstag. Allen Brandstiftern und deren Mitläufern auch hier im Forum muss klar sein: Sie sind die Minderheit von Hass und Lügen geprägt. Und Lautstärke und Pöbel ersetzen niemals Wahrheit und Menschlichkeit.
.
Bleibt zu hoffen, das Facebook, Twitter und Google jetzt zahlen müssen. Politisch und wirtschaftlich. Denn sie sind die Brandbeschleuniger

Hass geht schnell @Anna-Elisabeth

>>>Aber Hass und Gewalt brauchen fruchtbaren Boden, denn sonst gedeiht da nix. Deshalb sollten sich Gesellschaften immer fragen: Wer und/oder was bereitet diesen Boden? Wie können wir diesem Boden die Nahrung entziehen? >>>

Sie müssen whatever frustrierten Menschen nur den geeigneten Sündenbock vorsetzen einen Vollschuldigen oder eine ganze Gruppe Vollschuldiger, der Rest läuft von selbst. Denn Wer empfänglich für Radikalität ist, sucht die Ursache für Frustration nicht bei sich. OK seit Corona läufts noch besser der Frustrationslevel ist enorm hoch und daher haben die Radikalen diese Chance ergriffen....Läuft ja.

Demokraten und Terrosristen

Ich versuche mal, etwas Ruhe in die Diskussion zu bringen.

Ich denke, man sollte bei den Trump und Reps Anhängern wirklich unterscheiden zwischen tatsächlichen Rassisten und Faschisten - die es tatsächlich leider sehr zahlreich dort gibt - und den „konservativen Patrioten“, die subjektiv tatsächlich „ihre“ Demokratie verteidigen.

Die Ersteren wollen die Demokratie objektiv abschaffen - wie Trump selber!
Die Anderen aber glauben den von „ihren“ Republikanern verbreiteten gefährlichen Unsinn von der „kommunistischen“ und damit undemokratischen Gefahr. Und sehen sich damit wiederum selbst als Bewahrer „ihrer“ Demokratie.

Es sind diese Schubladen, die das Finden von Gemeinsamkeiten oft so schwierig erscheinen lassen.

Kurz: Faschisten muss man - klar und direkt - bekämpfen. Und dazu gehören auch Diejenigen, die eine eher neoliberale, aber immer noch vor allem liberale Partei und ihre Anhänger als „Kommunisten“ beschimpfen.

Beispiele muss ich wohl kaum nennen.

War zu erwarten

Das Problem schwelt seit Jahrzehnten und eskaliert immer weiter da ihm niemals einhält geboten wird.
Trump war nur eines der Symptome einer fortlaufenden Radikalisierung die sich auf immer größere realitätsferne der Rechtsaussen argumentierenden stützt, und es werden weitere Folgen.

Das Gefühl des "nicht mehr mitzukommen" (abgehängt sein oder was immer) basiert genau auf diesem sich argumentativ mit seinem Weltbild immer weiter von der Realität zu entfernen.
Dies war nur ein weiterer Warnschuss. Das kann noch viel schlimmer werden.
Es wurde auch schon lange davor gewarnt das diese Gefahr droht.
Es ist ein bisschen wie mit Tucholkys Sommerlied zu dem er bemerkte er "Habe dies nur geschrieben damit in 10 Jahren niemand sagen kann er habe ja nicht gewusst das es so weit kommen könnte"
Das war 1923

@Blitzbot

"Vielleicht halten Sie sich - zur Abwechslung - mal an Fakten und nicht an Ihren Halluzinationen.

Zitat: "Die Heuchelei nehme ich Ihnen nicht ab.""

Richtig.

Schließlich betreibe ich ja keine Heuchelei, sondern stehe - im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer."

Und damit auch jeder innerhalb der AfD Bescheid weiß, was Sie unter "konservativen Prinzipien" so verstehen, lassen Sie auch immer mal wieder durchklingen, wen Sie in der AfD gut finden. Und Ihre Helden sind keine Konservativen, sondern rechtsradikale Hetzer wie Arppe und Poggenburg, den Sie noch als Breiter Bart hier mal fast zärtlich "Poggi" nannten, Höcke und andere mehr. Alles belegbar.

Gut, zwei Helden sind der AfD verlustig gegangen. Ihr Heldenbildaltar schrumpft nach und nach. Ändert aber nichts daran, daß Sie versuchen, sich und die AfD selbst zu verharmlosen, wie man am Begriff "Hohlbirnen" sehen kann. Die Capitolstürmer waren keine "Hohlbirnen" sondern Rechtsradikale.

@ Anna-Elisabeth, 22:36

"von nix kommt nix"

Ziemlich genau! Dies gilt nicht nur in der Chemie, sondern ebenso in Gesellschaft, Politik und de ganzen Theorien, ganz gleich, was wir dabei anstellen.

Eine Analogie zum Fenriswolf

Trump hat recht, wenn er sagt das die Leute aus dem Kapitol nicht in die Hände dieser Leute (Pelosi und Joe) spielen sollen - denn nichts anderes ist und bleibt das Geschäft dieser Leute: Spaltung der Gesellschaft (Politik nur für das eigene Klientel), Beleidigung (deplorables), mit dem Finger auf andere zeigen (z.B. auf Trump) und dann hinterher wenn es knallt betroffen und empört sein um wieder von vorne anzufangen.

aber vielleicht ist das ja auch einfach das wesen der demokratie und oben genanntes gilt dann auch für Trump, denn was ist schon Demokratie außer letztlich die manifestierte Machtgier von Zivilisten die neidisch auf den König waren?

@22:38 von Blitzgescheit

//...im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer.//

Sorry, aber so ein Satz von Ihnen, verursacht bei mir Verdauungsbeschwerden.

Nur mal so am Rande: konservativ und sozial sind keine Gegensätze. Sie passen sogar wunderbar zusammen, wie man an z.B. Norbert Blüm sehen konnte. Wer aber das Soziale komplett aus den Augen verloren hat, kann durchaus noch konservativ sein, aber nicht mehr hohe ethische Prinzipien für sich in Anspruch nehmen.

um 22:17 von Enlightenment

,, Meinen Sie die Gesellschaft "wo nie eine Mehrheit wirkliche neue Wege" bereit war zu gehen, aber die trotzdem schon eine moderne republikanische Verfassung hatte, als die Europäer ihre Monarchen noch als Halbgötter verehrten?
Ja, ich glaube wirklich, dass diesseits des Atlantiks noch zu wenig von der amerikanischen Gesellschaft verstanden. "

Doppelt falsch bzw. bloße Etiketten. Niemand hat in Europa Ende des 18. Jhdts noch seine ,,Monarchen als Halbgötter verehrt". Was in England die Bewegung gegen den Sklavenhandel unter der Krone geschafft hat, dauerte in den USA bis Abraham Lincoln. Und der mußte dafür sterben. Der srukturelle Rassismus hat nur vorübergehend mal nachgelassen, weil es eine Weile schick war für den Markt, Diversität und Colour zu verkaufen. Was sagen Sie zu dem Genozid an der Urbevölkerung und der Gesetzlosigkeit in den Zeiten der Revolverhelden unter dem Wimpel einer Verfassung, die stets nur für die potenten Weißen geschaffen war? Erklären Sie mir Aufklärung.

Seltsames Narrativ von Hrn. Gensing

Zitat: "Präsident Trump förderte diese Falschbehauptungen durch unbelegte Aussagen sowie der Ankündigung, "die Antifa" als terroristische Vereinigung einzustufen, was rechtlich gar nicht möglich ist. Zudem existiert keine einheitliche Antifa-Organisation, die verboten werden könnte."

Hr. Gensing von den "faktenfindern" verbreitet mal wieder ein sehr schräges Narrativ.

Weil es die Antifa nicht als einen eingetragenen Verein ("e.V.") gibt, könne man nicht von einer Antifa-Organisation sprechen?

Newsflash!

Es gibt
- eine gemeinsame, linksradikale Ideologie
- Symbole
- Einsatzbesprechungen
- Kommunikationsprozesse/-technologien
- regelmäßige Gewaltexzesse, die von Antifas verübt werden
- Finanzquellen (in D: der sog. "Kampf gegen rechts")

Nicht gegen diese linksterroristischen Gewalttäter vorzugehen, weil es keinen Antifa e.V. gibt, ergibt ungefähr soviel Sinn, nicht gegen Rechtsextreme vorzugehen, da diese genauso wenig strukturell organisiert sind.

um 22:38 von Blitzgescheit

> sondern stehe - im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer.<

Nun, das Linke nicht zu Konservativen Prinzipien stehen ist ausnahmsweise etwas wo ich ihnen zustimme.

Der erst ist dann doch... ... vom Klang her fast satirisch.
Fast

Denn bis, fast, zum Schluss jenem von dem man wusste daß das was dann auch kam zu erwarten war, zum Glück in der Form eines Interruptus, die Treue zu halten spricht schon von einigem; unter hoher Ethik verstehen die meisten, rein von der fachlichen Definition her, etwas anderes.

22:36 von Anna-Elisabeth

"Aber Hass und Gewalt brauchen fruchtbaren Boden, denn sonst gedeiht da nix. Deshalb sollten sich Gesellschaften immer fragen: Wer und/oder was bereitet diesen Boden? Wie können wir diesem Boden die Nahrung entziehen? Es klingt banal, aber auch hier gilt: Von nix kommt nix."

.-.-.

Meinem Verstehen nach liegt dieser Boden in jedem selbst.

Der Mensch ist ein komplexes Wesen insofern, als er ständig wachsen muss, es ist in ihm angelegt.

Dieses Wachsen entsteht durch Reibung.
In Kriegs- oder Notzeiten reibt sich der Mensch an diesen Umständen, und dadurch wächst er.

Gibt es diese Notzeiten aber nicht - wir haben seit ca. 75 Jahren FRIEDEN -, dann sind ihm die Reibungspunkte entzogen, und er weiß nicht wohin mit seiner power.

Die richtet er dann gegen alles und jedes. Einfach nur, um sich zu entladen.

Das kann jeder Mensch nur mit sich selber hinkriegen, da können "wir" ihm nicht noch mehr bieten als schon den Frieden.

zu: 18:15 von DeRus

Sie kritieren als nicht hinnehmbar den Sturm auf das Regierungsgebäude. Und fragen, weshalb andererseits "solche Handlungen" dagegen nicht verurteilt, sondern sogar begrüßt werden, wenn es z. B. Hongkong, die Ukraine oder Weißrussland betrifft.
Ich denke, die Antwort liegt nahe; weil es sich um so genannte "Systemkonkurrenten" handelt.

Meine Frage ist eher die nach der propagiert prinzipiellen Glaubwürdigkeit, was den unbedingten Wert der Demokratie angeht. Denn in der Vergangenheit: die Liste us-amerikanischer Unterstützung bzgl. der Destabilisierung bzw. auch Entmachtung in diesem Fall demokratisch legitimierter Regierungen respektive der Unterstützung von Diktatoren oder direkter militärischer Interventionen ist nicht zu knapp, ob in Asien (etwa Vietnam, Lagos) oder Lateinamerika (etwa Chile, Guatemala, Nicaragua) - Das scheint mir nicht zusammenzupassen.

20:38 von Bote der Wahrheit | Breitbartschmierfink Shapiro

"Ich empfehle hierbei eine Zusammenfassung der Vorfälle in DC durch den politischen Kommentator Ben Shapiro, auf YT zu finden "The Worst Day In Modern American Political History | Ep. 1168"

Den Ex-Breitbart Schmierfink Ben Shapiro als Quelle für die Beurteilung von politischen Vorgängen zu zitieren, ist ein Witz. Der Mann hat sich höchstens als Chefredakteur für den 'Stürmer' qualifiziert. Intellektuell nicht das hellste Lämpchen im Leuchter und die 'journalistische' Eignung besteht in der Mischung aus Verschwörungsstories und Hetze. Den Kram liest allenfalls ein orientierungsloser BreiterBart.

re 22:36 Anna-Elisabeth: Fruchtbarer Boden?

>>Aber Hass und Gewalt brauchen fruchtbaren Boden, denn sonst gedeiht da nix.<<

In diesem Fall möchte ich Ihnen widersprechen!

Hass und Gewalt brauchen keinen Boden, sie schaffen einen solchen!

Und noch schlimmer: Es gehört leider nicht nur wahnsinnig wenig dazu, diesen Boden zu bereiten. Das „Wenig“ ist sogar eine exzellente Voraussetzung hierzu. Eine Spielwiese für alle, die sich auf geraden Wege keine Anerkennung erarbeiten können oder wollen.

Warum wohl ist - z.B. - Mobbing ein solch breites Phänomen nicht nur in der Schule? Doch nicht etwa, weil die „Mobber“ so stark sind? Oder gar, weil die „Gemobbten“ schwach wären?

Nein, weil es den „Mobbern“ einfach zu einfach gemacht wird, sich durch bloßes Aufplustern stark zu fühlen.

Am 07. Januar 2021 um 22:38 von Blitzgescheit

>>(...)

Schließlich betreibe ich ja keine Heuchelei, sondern stehe - im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer.<<

Wissen sie was ich an Ihnen so mag, werter Blitzgescheit.
Sie haben einen hohen Unterhaltungswert. Wenn ich mal herzhaft lachen will, dann lese ich mir ihre Kommentare durch. Und ich werde immer bedient. Und dafür bin ich dankbar. Weiter so!

22:23, frosthorn

>>@Sisyphos3 & @fathaland slim
Sisyphos3:
>>bekanntlich wird die AfD vornehmlich von der "Arbeiterklasse" gewählt
so zumindest behaupten das Wahlforscher<<
fathaland slim:
Von dem, was davon übrig ist. Deswegen kommen die ja auch nicht über zehn, zwölf Prozent. Die SPD ist mittlerweile eine Beamtenpartei

Also gut. Für den einen von Ihnen hat es niemals eine ausgebeutete Klasse gegeben, für den anderen gibt es sie zumindest heute nicht mehr.
Aber Sie beide werden einräumen, dass es immer noch Ausbeuter gibt. Und immer noch Lohnabhängige, die, wie weiland Marx schrieb, außer ihrer Arbeitskraft nichts zu verkaufen haben.
Und das sind mehr als zehn, zwölf Prozent.<<

Ihre süffisante Polemik geht in die Irre.

Ich kann mich noch deutlich entsinnen, als es eine klassenbewusste Industriearbeiterklasse gab. Man blieb ein Leben im Betrieb.

Die gibt es nicht mehr.

Weder hier noch in den USA.

Das heutige Zauberwort heißt "prekäre Beschäftigung".

Lumpenproletariat.

Bitter, aber ist so.

@Am 07. Januar 2021 um 22:43 von teachers voice

Zitat: "Nein, sicher nicht! Wahrscheinlich ist es anders herum: Die Qs tragen die AfD-Fahnen und „einzelne“ AfDler „auf Urlaub“ mit sich."

???

Sind wir auf dem niedrigen "Niveau" angelangt, dass ich Ihnen erklären muss, dass QD-Demos, auch wenn dort AfD-Wähler und teilweise -Politiker daran teilnehmen, von der AfD völlig unabhängig organisiert werden und neben AfD-Wählern ganz viele andere Personengruppen, lt. dem Focus 21 % davon Grünen_r_s_*-Wähler?

Und dass, obwohl die AfD ebenfalls Kritik an den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung übt, gewiss nicht mit allen Positionen und Akteuren der QD übereinstimmt?

Eigentlich ziemlich einfach zu verstehen, wenn zu differenziertem Denken in der Lage ist.

Ungerechtfertigte Kritik an der polizei

Da macht die Polizei mal das richtige und zieht sich gegen eine Übermacht zurück nachdem alle Menschen im Gebäude in Sicherheit sind. Sie gefährden damit keine weiteren Menschenleben und schiesst nicht in die Menge wie es sich scheinbar einige gewünscht hätten. Warum fordert ihr ein härteres vorgehen der Polizei wenn ihr auf der anderen Seite die Gewalt verurteilt? Ist ein Gebäude auch wenn es

22:38, Blitzgescheitert

>>Schließlich betreibe ich ja keine Heuchelei, sondern stehe - im Gegensatz zu den LInken - zu meinen hohen ethischen Prinzipien als Konservativer.<<

Das ist der blanke Hohn und sonst nichts.

Konservativ geht nun wirklich anders. Es ist beispielsweise mit gutem Benehmen verbunden. Ganz wichtig für echte Konservative.

@Anna-Elisabeth

"
Am 07. Januar 2021 um 22:46 von Anna-Elisabeth
@22:14 von GeMe @20:52 von Sisyphos3

//Schließlich will die AfD den Arbeitern auch noch das letzte Bisschen soziale Absicherung nehmen, damit die Steuern der Reichen quasi auf NULL gesenkt werden können.//

Deshalb begreife ich nicht, dass gerade diejenigen, die sich zu recht abgehängt fühlen, sich ausgerechnet so weit nach rechts außen verirren."

Ist so schwer nicht zu verstehen. Viele Abgehängte fühlen sich besser, wenn auch sie jemanden haben, auf die sie herabsehen und herumtrampeln können. Das hat die AfD geliefert, in dem sie auf Flüchtlingen herumtrampelt und die Flüchtlinge zum Sündenbock macht: Wir Abgehängten sind nur wegen der Flüchtlinge abgehängt. Die nehmen uns das Geld weg.

Ich weiß natürlich nicht, ob das tatsächlich so ist und kann es nur vermuten. Aber die einfachste Erklärung ist oft die beste. Und manche Sprüche, die ich im Alltag z.B. beim Einkaufen, von Abgehängten höre, gehen genau in diese Richtung.

22:29, Anderes1961 @Blitzbot

>>Als nur eurokritisch schrieben Sie unter "Breiter Bart". Als die AfD anfing, auf Flüchtlingen rumzutreten, traten Sie als "Bote der Wahrheit" mit. Als Haldenwang ernst machte mit der AfD-Beobachtung, wechselten Sie flugs zu "Blitzgescheit".<<

Es gab auch noch El_Chilango, Blasdumaanblasidaan und noch ein paar andere Nicks.

@ Mrs. Dalloway

Ich hab das Resultat. Bin positiv. Zum Glück ohne schlimmere Symptome. Nur Abgeschlagenheit und Frösteln.

Wie konnte es so

Wie konnte es so kommen?
Fragt das bitte die GOP, warum sie einen psychisch labilen als Kandidaten benannt haben. Und fragt das die USA, warum sie sich seit Jahrhunderten weigern, Demokratie einzuführen.
Das System schließt 99,9% der Menschen aus. Ohne Geld, keine Chance.

Weiß gar net ...

...was alle haben? Inzwischen ist doch lt. div. Medien (z.B. Epoch T.) nachgewiesen, daß es sich bei den "Sturmtruppen" um Antifa´s handelte.
Kein Scherz, daß melden die wirklich.
Aber mal Dummfug beiseite. Der "Sturm" war nicht mehr als ein laues Lüftchen. Der zum Hurrican hochgejazzt wird. Und wie schon von einigen angemerkt, woanders wird solch Verhalten honoriert.
Nun kommt das Gegenargument - Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie.
Die USA ist keines von beiden, sondern irgendwas dazwischen. Wie die meisten Länder der Erde.

RE: Anna-Elisabeth um 22:46

***Deshalb begreife ich nicht, dass gerade diejenigen, die sich zu recht abgehängt fühlen, sich ausgerechnet so weit nach rechts außen verirren.***

Das gab's ein Kurzinterview mit einem AfD-Anhänger der ALG II empfängt.
Obwohl ihm die Zuwendungen auch gekürzt würden akzeptierte er dies, wenn auch die Ausländer davon betroffen wären.
Rational nicht zu erklären, nur mit Hass und Fremdenfeindlichkeit.

Gruß Hador

@Sisyphos3 um 20:43

Die RAF mit der sie hier die Reichsbürger gleichsetzen wurde aber im allgemeinen nicht als nur "unbequem" sondern als Terroristen bezeichnet die unter anderem im Untergrund waren weil auf Hinweise zu ihrem Aufenthalt ein Kopfgeld von 10 000DM ausgesetzt war.

Dazu kam dann natürlich Isolationshaft und Aburteilungen nach 129...abgesehen von eventuellen anderen Rechtsbrüchen (wie dem an dem sie den Vergleich aufhängten)

Wenn sie im Zuge dieses Vergleichen die oben genannten Maßnahmen für die Reichsbürger als adäquat ansehen gehen sie durchaus weiter als die Meisten.

Unsere Gerichte sind nichtmal für die NSUff in der läge obiges anzudenken.

Im Wettbewerb der Systeme

zeigt dieses Ereignis den aktuellen Zwischenstand.
Aus einem früheren Vorbild wurde ein abschreckendes Beispiel.
Wer wird das Rennen machen?

22:17 von Enlightenment| Schablonenhaftes Verständnis

" Ja, ich glaube wirklich, dass diesseits des Atlantiks noch zu wenig von der amerikanischen Gesellschaft verstanden wird."

In der Tat verstehen Sie zuwenig von der amerikanischen Gesellschaft. Genaugenommen gar nichts. Das hat damit zu tun, dass ihre Beiträge am Ende immer darauf abzielen, irgendwelche Rechtfertigungen für das AfD-Weltbild in Deutschland ableiten zu können. So wird das nichts.

Sozialpolitik mit Armut gleichzusetzten entspringt weltfremden Kathederweisheiten. Ihre AfD würde bei ihrer Kernwählerschaft mit solchen Politikansätzen vom Hof gejagt werden.

23:01 von kba

"Der auffallende Büffelmann war seltsamerweise in etlichen Medien-Berichten der US-Demonstrationen von Black lives Matter prominent abgebildet. Von BLM zu Trump und Capitol-Sturm? Hauptsache Unruhestifter?? Seltsam..."

Googeln sie Jake Angeli -- known by followers as the QAnon Shaman

von kba um 23:01

>Weder die Südstaatenfahne, ein Lebensbaumsymbol noch der Thorhammer (der ist schon absolut keine "Rune"!) <

Waren es vielleicht einmal nicht (abgesehen von der Südstaatenfahne; das nannte sich damals nur noch nicht so, war Ideologisch aber schon genau dieses)
Das Hakenkreuz war einstmals auch nicht rechtextrem, und ist es an manchen orten der Welt immer noch nicht.
Kontextbezogen ist es das an anderen Stellen aber schon, genau wie die "Ausweichsymbole".

RE: kba um 23:01

***Der auffallende Büffelmann ...bei aller Liebe - rechtsextrem??***

Der Mann heißt Jake Angeli ist "QAnon-Schamane" und ein multidimensionales Wesen. So bezeichnete er sich selbst in einem Interview mit dem ORF, das bei einer Pro-Trump-Demonstration in Arizona gedreht wurde. (Quelle: Der Spiegel)

QAnon => rechtsextreme Verschwörungstheorien !

Gruß Hador

23:10, Rice-pulling en...

>>aber vielleicht ist das ja auch einfach das wesen der demokratie und oben genanntes gilt dann auch für Trump, denn was ist schon Demokratie außer letztlich die manifestierte Machtgier von Zivilisten die neidisch auf den König waren?<<

Zynischer lässt sich Demokratie nicht beschreiben. Was für ein entsetzliches Menschenbild offenbart sich hier.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: