Ihre Meinung zu: Spahn: Beschränkungen wegen Corona auch im Februar nötig

13. Januar 2021 - 12:23 Uhr

Der Lockdown ist gerade in die Verlängerung bis Ende Januar gegangen - doch damit ist es dem Bundesgesundheitsminister zufolge nicht getan: Er rechnet mit Einschränkungen auch im Februar. Die Opposition fordert eine Perspektive.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

So wird das immer weiter

So wird das immer weiter gehen. Im März 2020 sprach man von einer Zeit bis Mai, danach bis zum Sommer, jetzt werden wir immer weiter vertröstet. Seit nunmehr 10 Monaten tragen wir die Masken und haben Eisnchränkungen, und die Zahlen? Sie steigen und steigen. Die Maßnahmen scheinen nicht richtig zu wirken.

Wenn ich Boris Palmer zitieren darf

"Eine Verlängerung des Lockdowns ist Selbstmord aus Angst vor dem Tod"

Damit trifft er den Nagel auf den Kopf-leider regieren in unserem Land offensichtlich Unverstand und Unvermögen.

Seht interessant

ist, was Herr Gassen (Chef der kassenärztlichen Vereinigung) zum Thema Lockdown sagte.
Aber Ärzte haben in diesem Land bei einer Pandemie ja nichts zu melden-dafür aber Bankkaufleute.

https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Nichts-gebrach...

Mit dem Wissen von heute

Da die jetzigen Einschränkungen so gut wirken, klar will man mehr davon…Die Stimmung schlägt jetzt schon gefährlich um, viele warten immer noch auf“ jedem wird geholfen“ und“ wir lassen niemanden hängen“…ach ja und „es geht kein Arbeitsplatz verloren“ habe ich in der eigenen Familie erlebt….. Wie sagte der Herr Spahn noch vor kurzem: „Ich versichere Ihnen mit dem heutigen Wissen würde ich keinen Einzelhandel od. Friseur noch einmal schließen….“

Wenigstens keine falschen Hoffnungen

Ich finde es zumindest gut, dass Spahn keine falschen Hoffnungen weckt, denn es ist nicht absehbar, dass sich die Situation in den kommenden Wochen deutlich entspannt, es droht ja sogar eine Verschlechterung der Lage durch die britische Mutation. Gut finde ich die Maskenregelung in Bayern, denke aber es müssen nicht unbedingt FFP2 Masken sein, auch medizinische OP Masken bieten einen guten Schutz von 90% und sind damit von der Wirksamkeit während des sachgemäßen Tragens vergleichbar in der Wirksamkeit wie eine Impfung, aber eben für jeden verfügbar. Ich wundere mich, wenn man Schulkinder sieht, die im Klassenraum über Stunden gegen Aerosole kaum wirksame Stoffmasken tragen, da wäre dringend Aufklärung geboten. Wenn man generell in der Öffentlichkeit sieht, dass mindestens die Hälfte aller Bürger nur Stoffmasken trägt ist es nicht verwunderlich, dass die Zahlen nicht wie in Asien zurückgehen, denn da tragen alle medizinische Masken.

Ja spinnen die denn?

Lockdown bis zum Sankt Nimmerleins Tag?

Am Ende muss ich noch mit Grünen und Rechtsradikalen bei den Querdenker Demos gegen die unsinnigen Geschäftsschließungen demonstrieren obwohl ich weder die einen noch die anderen leiden kann.

So weit bringen einen die Politiker.

Es ist so

Es ist so, wie ich es schon seit Mai2020 gesagt habe, seitdem mir genauere Informationen über den Virus vorliegen : Die Infektionswelle läuft 1:1 mit der vom Grippevirus parallel und von daher hat mich zeitlich der Anstieg im November der Infektionszahlen nicht verwundert und daher werden die Zahlen auch erst mitte März wieder in den grünen Bereich rutschen. Und nur, wenn bis Herbst 2021 genug Leute ( 60-70% der Bevölkerung minimum ) sich impfen lassen, wird es keinen erneuten Lockdown danach geben. Wem das nicht passt der darf natürlich gerne dann Urlaub in Brasilien machen, der verwandelt sich dann auch nicht in ein Krokodil, würde deren President sagen ;)

Es wird nichts nützen

auch ein verlängerter Lockdown wird nicht dazu führen, dass die Bürger vergessen, welche Folgen die Fehlentscheidungen von Spahn und Merkel für Deutschland hatten und haben werden.
Es sterben jeden Tag mehr Menschen als notwendig, es werden jeden Tag weniger Menschen geimpft als möglich-das lässt sich nicht mehr schönreden.

weiterer Lockdown

Gebetsmühlenartig werden wir dazu aufgerufen uns impfen zu lassen, ist ja schön mit was denn? Diesen ganzen Schlamassel haben wir doch unserer Regierung zu verdanken wenn man Impfstoff hergibt oder nicht bestellt, weil er zu teuer ist. Wieso erfährt der normale Sterbliche nicht wieso Spahn den Vertrag von 20 Mill. Impfstoff von Moderna nicht unterschreibt? Die sogenannt. Ausgehsperren ab 20 Uhr bis 5 Uhr kann man ja noch verkraften, man darf Einkaufen, Sport machen und spazieren gehen, aber daß uns verboten wird zum monatelang nicht zum Friseur zu gehen ist eine bodenlose Frechheit, zumal es viele gibt, die nur allein im Salon sind. Die Warnungen der Firmenchefs, Einzelhandel etc. daß viele bald Pleite gehen, geht unserer Regierung sonstwo vorbei, armes Deutschland.

Perspektive

Was ist die Perspektive? Relativ einfach: Wir leben noch einige Wochen und Monate mit der Pandemie und müssen uns gewaltig einschränken. Die Diskussionen drehen sich oft nur um Marginalien und jeden Plan, den man heute aufstellt, ist morgen vollkommen überholt. Dies mag unbefriedigend sein, aber so sind die Realitäten.

Fehler im Beitrag, Bis Ende des Jahres sollen 1,3 Millionen Dose

1,3 Millionen Dosen bis Ende des Jahres ist sehr wenig. Das steht heute im Corona-Beitrag der Tagesschau. Der Beitrag ist sehr unkritisch. Es wird nur die Meinung der Regierung wiederholt. Dabei ist die Corona-Einkaufsstrategie die reine Katastrophe, wenn man mit Israel, USA und Großbritannien vergleicht, die sich den verfügbaren Impfstoff viele früher gesichert haben. Die EU hat im August 300 Millionen Dosen bei Sanofi /Frankreich gekauft, obwohl Sanofi überhaupt keinen Impfstoff hat. Zu dem Zeitpunt war schon relativ klar, dass der Biontech-Impfstoff höchstwahrscheinlich funktioniert. Er wurde aber erst im NOV gekauft, wo schon Phase-3 Resultate vorab veröffentlicht wurden. Angeblich so spät wegen Haftungsfragen. Wie wichtig ist die Haftung, wenn Deutschland allein 3 Mrd. € wöchentlich durch den Lockdown verliert? Es werden Existenzen zerstört und Todesfälle in Kauf genommen, wegen einer Haftungsdiskussion mit Pfizer /Biontech. Ganz klar eine Fehlentscheidung, der verspätete Kauf.

Lockerrungen

Wer hätte das auch gedacht, das es am 1 Februar irgendwelche Lockerrungen geben wird.
Ist doch alles so dramatisch. Impfstoff nicht vorhanden, keine Impfbereitschaft( warum wohl). Aber vielleicht gehen die Politiker mal bestens voran und lassen sich mit als erstes eine Dröhnung von dem Zeug verpassen, ist doch alles so harmlos , denn die müssen ja fit und gesund bleiben damit sie uns noch mehr Maßnahmen aufdrücken können .

Lockerrungen

Wer hätte das auch gedacht, das es am 1 Februar irgendwelche Lockerrungen geben wird.
Ist doch alles so dramatisch. Impfstoff nicht vorhanden, keine Impfbereitschaft( warum wohl). Aber vielleicht gehen die Politiker mal bestens voran und lassen sich mit als erstes eine Dröhnung von dem Zeug verpassen, ist doch alles so harmlos , denn die müssen ja fit und gesund bleiben damit sie uns noch mehr Maßnahmen aufdrücken können .

Coronavirus !

Wir haben gerade erst den 13. Januar, schon redet der Spahn über eine weitere Verlängerung. Langsam gehen mir all diese unfähigen Minister und ihre dummen Sprüche, ohne jegliche Substanz auf den Geist.
Alles soll also so weiter gehen.
Hätte man schon lange zuvor einen totalen Lock Down beschlossen, müsste man kein so ein Hick Hack veranstalten, mit immer noch mehr Einschränkungen, aber ja nicht nicht für die Industrie und angeblich so wichtige Wirtschaftszweige wie Versicherungen, Banken und andere, die große Kohle versprechen.
Aber die Schulen und Kitas sollen weiter geschlossen bleiben, weil die alten Protagonisten es so wollen und in keiner Weise die Rechte der Kinder respektieren, typisch für die uralten CDU und CSU Fritzen, mit einem Wahn- besessen Söder und einer Demenz- befallenen Oma Angela, sowie einem immer daneben liegenden schwergewichtigem Altmaier, der nicht den Hauch einer Ahnung hat !

12:35 von Hanno Kuhrt

man könnte auch sagen; wiedermal staatsversagen im wald und auf dem flur

Fakten

Wir haben in der gesamten `Pandemie` wie auf www.euromomo.eu nachzulesen ist bis 11,01,2021 keine Übersterblichkeit in Deutschland. Coronatote müssten wie z.B. Grippetote die Sterblichkeitsrate eins zu eins steigen lassen.
Die Situation auf den Intensivstationen ist täglich und in Echtzeit auf www.divi.de nachzulesen. Vergleicht man die aktuellen Tagesreporte mit den im Tagesreport-Archiv sieht man das über das Jahr hinweg immer täglich zwischen 20.000 und 22.000 Intensivbetten belegt sind. Am 11,01,2021 sind es 22.011 belegte Betten bei 5.289 Covidpatienten. Am 09.10.2020 waren es 21.739 belegte Betten bei 510 Covidpatienten. Auch hier hätten die Covidpatienten die Bettenbelegung um 4.779 erhöhen müssen.
Die Gesamtzahl der Intensivbetten incl. 7-Tages Notfallreserve betrug am 09,10,2020 nach DIVI Angaben 42.414 Betten. Am 11,01,2021 betrug die Gesamtzahl incl. 7-Tages Notfallreserve 37.577 Betten. Das bedeutet einen ABBAU von 4.837 Betten.

Ich vermisse nach wie vor

Informationen zu den verfassungsrechtlichen Bedenken betreffs der Impfprioritäten, die unser Bundesgesundheitsminister natürlich ohne parlamentarische Legitimation alleine festgelegt hat.
Und ich dachte immer die öffentlich rechtlichen Medien berichten vollkommen unabhängig und neutral.
Muss ich das immer erst in anderen Medien lesen?

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus224170564/Verfassungsrechtle...

Einschraenkung

Ich habe keinerlei Vertrauen in diesen Mann. Das Versagen bei der Impfstoff Beschaffung ist nicht vergessen und nicht erklaert.
Man muss sich fragen og die natuerliche Immunitaet durch Ansteckung schneller sein wird als der Erfolg durch Impfungen. Mit allen Nachteilen fuer die Gesundheit.
Die Argumente und Dokumenteinsichten bei der EU (angeblich sind die Papiere ueberwiegend geschwaerzt) das nennt man dann "Transperenz" es beruhigt nicht.
Es ist klar wer erfolgreich eingekauft hat, diese Laender liegen auch bei den Impfzahlen deutich vorn.
Vor dem Fruehling wird wahrscheinlich die Zahlen nicht zurueckgehen und wir werden jeden Monat aus Neue vertroestet.
Israel wird dann seine Bevoelkerung durchgeimpft haben (mit BionTech) und erklaeren sie bitte nicht das hat mit der Groesse oder der Mentalitaet zu tun. Sie haben genug Impfstoffe- das ist die Wahrheit.

Zahlen nicht belastbar

Sagt die Regierung sogar selbst. Dennoch wird die „Sieben-Tage Inzidenz“ als Entscheidungskriterium für die Aufhebung des Lockdowns herangezogen.
Eigentlich sagt das schon alles.

Man könnte genausogut Tarotkarten legen.

Warum mancherorts die Faschingsferien gestrichen werden, obwohl die Schulpflicht garnicht ausgesetzt ist, erschließt sich mir auch nicht. Für die Eltern und Schüler heißt das: durcharbeiten im Februar ! Wieviele „Kinderkrankentage“ für das Home-Schooling muss es geben? „20“ werden da kaum ausreichen...

Auch die „Inzidenz“ ist nur Schall und Rauch. Sobald die Todeszahlen zwei- statt vierstellig werden, soll Lockdown trotzdem aufrechterhalten werden?

Die wenigen Glückspilze, die aktuell im Home Office arbeiten dürfen, hätten dies meist vor Corona auch schon machen können.

Im März hatte ich gehofft, man würde Corona für einen Systemwechsel nutzen, für eine andere Arbeitskultur. Doch ich fürchte, nach Corona werden Kontrolle und Leistungsdruck noch zunehmen.

Am 13. Januar 2021 um 12:41 von baumgart67

Wenigstens keine falschen Hoffnungen
-----------------------------------------
Nee Hoffnung hätte ich nur gehabt, wenn Frau Merkel gestern Herrn Spahn ihr "vollstes Vertrauen" ausgesprochen hätte.

Am 13. Januar 2021 um 12:41 von Einfach Unglaublich

Ja spinnen die denn?
Lockdown bis zum Sankt Nimmerleins Tag?

Am Ende muss ich noch mit Grünen und Rechtsradikalen bei den Querdenker Demos gegen die unsinnigen Geschäftsschließungen demonstrieren obwohl ich weder die einen noch die anderen leiden kann.
------------------------------------------
Oh da werden sie aber gleich Ärger mit den "Untertanen" bekommen- die würden wegen Corona wahrscheinlich sogar Denk und Redeverbote hervorragend finden und die Regierung für ihre Weitsicht und Augenmaß loben.

Februar ?

Frau Merkel sprach von einem lockdown bis Ostern. Vielleicht sollten wir die Strategie ändern. Hotels und Restaurants öffnen von April bis Oktober, wie z.B. in Urlaubsgebieten auf den griech. Inseln. Dann geschlossen über den Winter. Man kann doch da nicht bis zum Sankt Nmmerleinstag Geld ohne Ende reinbuttern.

Außer Lebensmittel wird - wie gewünscht - alles online gekauft.

Dann kann man planen.

Das wir unseres altes Leben zurückbekommen ist ja nicht mehr wahrscheinlich. Wahrscheinlich auch gar nicht gewollt.

Jupp @Hanno Kuhrt, Impfplan versiebt

>>>Es sterben jeden Tag mehr Menschen als notwendig, es werden jeden Tag weniger Menschen geimpft als möglich-das lässt sich nicht mehr schönreden.>>>

Nein, wirklich nicht!

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat gesagt:
"Wir werden noch Beschränkungen brauchen" ... Es werde am 1. Februar nicht möglich sein, alle Maßnahmen zu lockern ..."

Weiter geht's mit der Panikmache. Der Zeitpunkt ist günstig.
Dabei wissen Wissenschaftler von unzähligen Mutationen von Sars-CoV-2 schon länger.
Quelle vom 30.10.20
https://www.spektrum.de/news/
neue-variante-von-sars-cov-2-kam-im-sommer-aus-spanien/
1788146

Die Frechheiten gehen auch weiter.

Die Unternehmenshilfen bleiben wg. starker Bürokratie im Bundeswirtschaftsministerium bei Weitem stecken. Die Insolvenzwelle rollt bereits.
Anstatt diese Haltung aufzugeben und zu einem befristeten Bedininguslosem Grundeinkommen (BGE) überzugehen das Motto:
Weiter so. Und fertig.

Auch die Schülerinnen/er und Eltern sind weiter betroffen.
Investitionen in IT an Schulen und Internetverbindungen und an der Aushändigung an Endgeräten an Schülerinnen/er hat (fast) nicht stattgefunden. Das Corona-Chaos-Home-Schooling geht weiter.

Impfstrategie und Impferfolg ein Disaster

Wieso wird nicht in den Arztpraxen der Moderna-Impfstoff verimpft, der weniger anspruchsvoll hinsichtlich Tiefkühlung ist? Wieso bekommen wir nur 30 000 Dosen oder so des Moderna-Impfstoffs? Wieso wird nur in Pflegeheimen geimpft, wo doch Millionen Alte zuhause leben? Wir benötigen 110 Millionen Dosen Impfstoff insgesamt! Die Impfstoff-Zahlen in den Tausendern sind zwar ein Anfang, aber ein Tropfen auf den heißen Stein. Wieso wurde Moderna so spät genehmigt? Wieso wurde es nicht in größerem Umfang früher bestellt? Jetzt haben wir quasi NICHTS, wenn man es mit den zig-Millionen Dosen vergleicht, die man eigentlich haben müsste. Ganz klar ein Versagen der Regierung, die nur über Lockdown redet, aber beim Impfen versagt hat.

Coronavirus !

Die gesamte Regierung und die meisten MP`s sind nichts als Feiglinge, Verräter und Angsthasen, sonst würden sie sich allesamt gegen die großen Bosse der Wirtschaft und Industrie durchsetzen, und denen die gleichen Regeln aufbürden, wie all den vielen Tausenden Firmen und Millionen von Menschen, die sie in die Pleite treiben, noch nicht einmal die Kinder eingeschlossen.
So ein unfähiger Haufen regiert unser Land und wirft es ins 17. Jahrhundert zurück.
Etliche große Unternehmen haben schon lange viel Hilfen bekommen, aber für die Kinder und all die Schulen, da kriegen diese Deppen nichts zustande und zerstören damit die Zukunft von zig Schülern und Schülerinnen. Gleiches findet auch statt für extrem viele Studierenden, auch da nur leere Worte !

Immerhin spare ich mir jede

Immerhin spare ich mir jede Woche ca 300€ für vergnügen. Kneipe, Kino, Gasthaus, Sport, etc ist ja verboten. Irgendwie sind das jetzt schon 1200€ die ich dem kreislauf nicht wieder zuführe.
Ich Egoistenschwein aber auch.

Warum wird nicht evidenzbasiert regiert

Neueste Studien zeigen, dass Lockdowns im Kosten-/Nutzen Verhältnis wenig bringen. Ich kann das nicht mehr ernst nehmen.

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13484

While small benefits cannot be excluded, we do not find significant benefits on case growth of more restrictive NPIs. Similar reductions in case growth may be achievable with less restrictive interventions.

Am 13. Januar 2021 um 12:40 von Zwiespalt

"......Friseur noch einmal schließen….“

Da gibt es bestimmt auch andere Möglichkeiten. Schließlich laufen die Politiker auch gut frisiert herum, trotz geschlossener Frisörläden.

Vom hohen Roß runter kommen

Herr Laschet, Söder und andere sollten nicht vergessen, dass wir Lebewesen sind, und in einer Demokratie leben, die sich auszeichnet durch ein hohes Maß an Freiheit.

Es ist übrigens diese Mär Unsinn , das Pflegepersonal hätte eine Affinität zu Fake News und würde deshalb sich nicht gerne impfen lassen. Die sind doch mittendrin und wissen Bescheid. Wenn Coronaleugner ihre Fahnen schwenken, auf denen Diktaktur steht, so ist das nicht ganz falsch, das Unwort des Jahres ist gar nicht so falsch. Die politisch Verantwortlichen müssen den Menschen das Gefühl geben, dass man ihnen beisteht und nicht nur vom hohen Ross das eigene Weltbild anderen aufdrängen!

Am 13. Januar 2021 um 12:47 von Gabriel Renoir

Fehler im Beitrag, Bis Ende des Jahres sollen 1,3 Millionen Dose
1,3 Millionen Dosen bis Ende des Jahres ist sehr wenig. Das steht heute im Corona-Beitrag der Tagesschau. Der Beitrag ist sehr unkritisch. Es wird nur die Meinung der Regierung wiederholt. Dabei ist die Corona-Einkaufsstrategie die reine Katastrophe
----------------------------------------
Aber die verantwortlich EU-Kommissarin Frau Gallina hat doch sichtlich genervt erklärt, dass die EU alles an Impfstoffen gekauft hat, was möglich war.
Ja wäre sie im Osten aufgewachsen, wüsste sie-Bananen bekommt man nur, wenn man ganz vorne in der Schlange steht.

Impfen

Was ich nicht verstehe ist, wenn alle Pfleger in Altenheimen geimpft sind, können die alten nicht mehr krank werden. Und die Pfleger sind alle jünger als 70, somit kein Risiko(Gruppe). Warum sollen dann Pfleger geimpft werden, wenn Sie nichts an die älteren weitergeben können???? Weil die haben ihre Dosis ja dann schon??

Selbstmord aus Angst vor dem

Selbstmord aus Angst vor dem Tod

Alle starren auf die Infektionszahlen. Fast schon wie ein Kult!

Und keiner weiß, welche Maßnahme nun richtig ist, oder zumindest die beste ist in Hinblick auf das Schutzziel: Ältere schützen - vorrangig, darum geht´s! Dabei wäre es einfach, wenn auch sicher unbeliebt in jener Bevölkerungsgruppe: Ältere mit Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit schützen, Altenheime stärker abschotten. Die Jüngeren gehen arbeiten wie bisher mit den AHAL Regeln, Restaurants, Kulturbetriebe mit Einschränkungen wieder offen. Die Wirtschaft würde nicht kaputt-gelockdownt. Die Impfung könnte parallel bei den Alten dann beginnen. Die von Kanzlerin Merkel im Frühsommer genannte Option (sinngemäß) dass man die Gesellschaft nicht in (Alters) Klassen spalten könne, mit unterschiedlichen Schutzvorgaben, ist nicht mehr haltbar, wie die Praxis zeigt. Statistisch leiden Menschen unter 70 weniger als jene über, also MUSS man mal nachdenken, ob statt Rasenmäherprinzip mal eine sanfte "Trimmung" hier und da nicht sinnvoller wäre. Dies ließe sich den Älteren auch kommunzieren.

Wie wäre es mit etwas Positivem?

"Bei vorteilhaftem Verlauf des Frühjahrswetters das auf Grund der Klimakrise wahrscheinlicher geworden ist könnte eine Lockerung möglicherweise in einigen Regionen schon ende April möglich sein"

Frohe Ostern

Als Erstes mal das Impfen auf die Reihe bekommen

Wie man sieht bringen Lockdowns und die AHA-Regeln keinen Erfolgt, außer dass bestimmte Bereiche wirtschaftlich Konkurs gehen. Die ganze Hoffnung ruht auf dem Impfstoff und man bringt es nicht auf die Reihe auch nur annähernd die notwendige Anzahl an Impfungen zu erreichen. Ja man muss von Totalversagen sprechen.

Aktuell wollen sich rund 50 Mio. Menschen in D impfen lassen was 100 Mio. Impfungen entspricht. Um dies z. B. in 6 Monaten zu schaffen müssten also 4 Mio. Impfungen pro Woche stattfinden. Tatsächlich haben wir in rund 2,5 Wochen erst 600.000 geschafft obwohl Impfstoff für 2 Mio. vorhanden war.

Ert am Montag u. Dienstag

bei "Anne Will" und "Hart aber Fair", waren sich eigentlich sämtliche Gäste einig, das Regierungs-Entscheidungen (dazu gehören für mich auch die Damen und Herren MPs) transparenter und/oder verständlich für die Bevölkerung kommuniziert werden müssen.

Bsp. Söder: An sich finde ich die FFP2 Maskenpflicht im ÖV, Supermarkt und wenn nötig am Arbeitsplatz durchaus sinnvoll- die Art der Kommunikation und Umsetzung lässt wahrscheinlich doch deutlich zu wünschen übrig.
Ich bin gespannt, ob die Anzahl der Masken, bei gleichbleibenden "niedrigen" Preis, für den Endkunden stabil bleiben. Des weiteren muss natürlich sicher gestellt werden, das finanziell schwach gestellte Personen (+Obdachlose) diese Masken gratis erhalten- und keine langen Warteschlangen (ohne Abstand) bei den Ausgabestellen entstehen-nicht jeder bestellt im Internet
Die Hygiene der Maske (egql of FFP2 o. Andere) muss immer und überall in der Öffentlichkeit sichtbar sein
"Schaun mer mal", wie durchdacht diese Aktion sein wird?!

Die da mit der falschen Strategie von Anfang an

Und von März bis Dezember schaut´s nicht anders aus. Das machen auch Millionen jüngst vom Markt zurück gepfiffene virenschutzuntaugliche oder sogar zusätzlich gesundheitsschädigende Masken in mehr oder weniger FFP2-Qualität nicht besser.

Klar, aus dem derzeitigen

Klar, aus dem derzeitigen Bild ersieht (fast) jeder dass das noch so weitergeht. Überhaupt, das überrascht doch nur die, die uns darüber den Überraschten vorspielen wollen, um daraus wieder mit sonst welchen tragisch-komischen Komödien groß auftreten zu können. Also die üblichen Verdächtigen aus Parteifreunden, Ämterhoffern, Opposition, Möchtegernkanzlern/innen und der üblichen Volksverstörern, also der Chaosjournalie.

es wird nichts helfen, ...

solange die infektionszahlen auf hohem niveau verbleiben werden die massnahmen kaum zurückgenommen.

in bälde sind wir alle liverpooler-boys ... beatles, eben.

auf'm kopf !

ein industriehochland, in dem die einwohner rumlaufen werden, wie neandertaler.

man hat...

...eine erhöhte Anzahl an Toten billigend in Kauf genommen, um EU-Einheit zu demonstrieren, zudem dann die Zeit nicht genutzt, um genügend Impfstoff an die Leute zu bringen und redet nur noch von Lockdownverlängerungen.
Von einem Bundesgesundheitsminister, der zudem Partei-Vize werden will, erwarte ich endlich mal ein klares Konzept, wie deutlich mehr Impfstoff zugelassen, produziert und zu den Leuten gekarrt werden kann, anstatt stetig irgendwelche Ausreden zu verkünden.

Wo ist das Konzept ?

Aus dem Artikel, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat gesagt:
"Das geht jetzt tatsächlich noch zwei, drei Monate, und dann wird das Impfen Zug um Zug einen echten Unterschied machen."

Geht's noch ?

Seite dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam hören und lesen wir einen derartigen Mist.

Was schon längst auf den Tisch musste, ist ein Konzept.
Nichts dergleichen.
Nur die Frechheit: immer weiter so.

Der Kampf gg. die Armee d. Virus Corona und seinen in der Welt verbreiteten unzähligen Mutanten wird auf allen Kontinenten nach weisbar bleiben. Die Verteilung wird weiter durch berufliche/dienstliche Reisen betrieben. Das wird auch Ende2021 so sein und ggf. darüber hinaus.

Wo sind die ganzen Massentests/Schnelltests z.B. Schulen und bei den Arbeitgebern ? Und wo ist das Personal, welche diese Tests durchführen muss ?
Wo ist das Konzept der Quarantäne-Hotels ?
Usw.
Alles 0

Wann entscheidet endlich das Bundesverfassungsgericht und befreit das ges. Volk von diesem Dauer-Mist.

@ Muckelche

Lockerrungen. Wer hätte das auch gedacht, das es am 1 Februar irgendwelche Lockerrungen geben wird.

Wer wach ist und auf die Fakten blickt, wird das nicht erwarten.


Impfstoff nicht vorhanden, ...

Die Produktion läuft erst an. Gut, das kann man als Laie nicht wissen, dass eine Produktion nicht bei 100% startet.
Im Sommer hat man gar nicht erwartet, dass Mitte Januar schon eine Million Bürger geimpft sein werden.


... keine Impfbereitschaft( warum wohl).

Die vernünftign 74% der Bevölkerung werden sich impfen lassen.

Die da mit der falschen Strategie von Anfang an

Der gesunde Menschenverstand sagt bereits, daß man mit Masken, Quarantänen, Gesundheitsamts-kontaktermittlungsgewusel, Impfstoff-Kurzzeitimmunisierung und Lock downs nichts gegen so eine Pandemie ausrichtet. Weil das alles nämlich schon China erfolglos ausprobiert hat.

12:33 von zyklop Wieder mal

12:33 von zyklop

Wieder mal die Frage : woher wissen Sie das ?
Wer kann denn behaupten, die Zahlen wären nicht " durch die Decke gegangen " wenn die Maßnahmen nicht wären ?

Die sehr harten Maßnahmen

Die sehr harten Maßnahmen bleiben bestehen bis der 7 Tage Inzidenswert unter 50 fällt.

Wann das der Fall ist, entscheiden wir Bürger durch unser Verhalten. So wie ich das sehe, wird es also noch bis Anfang April dauern.

Wie lange noch?

Ich fürchte das geht noch so lange bis wirklich die Impfungen weitgehend durch sind - und das wird noch mindestens bis zum Spätsommer dauern weil die EU zu unfähig war und unsere Regierung zu schlafmützig.
Ich fürchte auch dass es für viele kleine Selbstständige bis hin zu Mittelständlern keine Rückkehr zur Normalität mehr geben wird weil sie bis Ostern eh bankrott sein werden.
Die dabei "frei" gesetzten Mitarbeiter können sich dann ja als Pflegekräfte bewerben..

Die da mit der falschen Strategie von Anfang an

All den Spahn-Unsinn von Maskenpflicht bis Lock downs hat China längst erfolglos hinter sich. Und Impfstoffe, die nur eine Kurzzeitimmunisierung von 2 bis 3 Wochen erreichen und zusätzliche Corona-Mutationen verursachen, bringen auch niemanden weiter. Daher ist der einzig sinnvolle Weg raus aus der Pandemie die Anwendung einer erfolgreichen Covid-19 Therapie für die Wenigen, die tatsächlich an einer Coronainfektion schwer erkranken. Und diese Therapie wendet die Naturheilkunde längst erfolgreich, schnell wirksam, komplikationsfrei und ohne Spätfolgeschäden seit Mai 2020 an, aber ist den Dottores Lauterbach, Drosten und Spahn nicht profitabel genug und wird daher von Kliniken und Krankenkassen den Patienten noch immer trotz steigender Corona-Todesopferzahlen verweigert.

Bei genügend Impfstoff wäre vieles anders

Nur weil man beim Impfstoff ein paar Milliarden Euro eingespart hat, werden dafür die Lockdown-Kosten ein Vielfaches der eingesparten Impfstoffkosten betragen und wir werden dafür mehr Infektionen, mehr Krankheitskosten und mehr Tote haben.

Ich finde, dass man das immer wieder thematisiseren muss, weil ich oft genug Beiträge von Bürgern lese (hier oder anderswo), die diese Tatsachen nicht zu kennen scheinen oder sie (aus wahltaktischen Gründen vielleicht) schönreden wollen.
Meine im Altenpflegeheim lebende Mutter (Hochrisikogruppe) ist nun im Schnelltest positiv gewesen. Die Impfung war in Kürze geplant und wird nun nicht erfolgen, obwohl man nur bei schweren Symptomen nicht impfen soll (lt Packungsbeilage Biontech).
D. h. ich muss damit rechnen, dass sie im PCR-Test positiv ist und dass sie an der Infektion verstirbt.
Hätten bei uns die Impfungen nur einen Monat früher begonnen, wäre sie bereits geimpft ...

Spahn uneffizient.

Spahn macht wenig Hoffnung für Februar.

Warum macht die "Wenig-Hoffnung"-Ansprache für März und April nicht gleich mit?

Spart den Zeitungen etwas Druckertinte.

"Das geht jetzt tatsächlich noch zwei, drei Monate, und dann wird das Impfen Zug um Zug einen echten Unterschied machen."

Das gilt aber natürlich auch wieder nur mit dem Wissen von heute.

12:39 von Hanno Kuhrt // Aber

12:39 von Hanno Kuhrt

// Aber Ärzte haben in diesem Land bei einer Pandemie ja nichts zu melden-dafür aber Bankkaufleute. //

Das ist schlicht weg eine Lüge .
Die meisten Berater der Regierung - incl. Herrn Spahn - sind Ärzte, Virologen und Epidemiologen !!

Aus Ihrem Link :
// „Den Unterschied macht nicht die Härte der Maßnahmen, sondern machen die Menschen in ihrem privaten Verhalten“, sagte er. //

Da muss ich ihm recht geben !! Und wir Menschen haben versagt, nicht
" die Regierung oder Herr Spahn" !

Und dann noch der Hinweis auf Japan ! Auch interessant zu lesen !

12:56 von Hennes Conrad

"Irgendwie sind das jetzt schon 1200€ die ich dem kreislauf nicht wieder zuführe.
Ich Egoistenschwein aber auch."

Keine Sorge die wird der Staat sich noch holen kommen wenn er merkt das der Mittelstand, der gerade abgeschafft wird, die Steuern bezahlt hat.
Da werden eher wir Bürger zur Kasse gebeten als ein Jeff Bezos.
Aber auch verständlich bei ihnen sind es üppige 1.200 € die sie mehr haben. Bei Jeff sind es nur lächerliche $50.000.000.000 die er jetzt reicher ist als vor einem Jahr.

@ zyklop

Klar wirken die Maßnahmen, allerdings pandemie-forcierend von der infektiösen Maskenpflicht, über immunsystem-schwächende Lock downs bis corona-mutationsverursachende Impfstoffe. Und das RKI zählt alles mit.

@12:44 von Hanno Kuhrt

"das lässt sich nicht mehr schönreden"
Leider wird man genau das versuchen; zumindest bis zur Bundestagswahl im September. Die vielen Arbeitslosen werden bis dahin mit Kurzarbeitergeld ruhig gestellt (so weit möglich). Die Tatsache dass bereits jetzt zahlreiche kleine Selbstständige auf Hartz-4 angewiesen sind wird weitgehend ignoriert da diese, im Gegensatz zur Großindustrie, keine Lobby haben (übrigens genauso wenig die Pflegekräfte die so ziemlich am meisten unter der Situation leiden)

Die Virusbelastungsteigerung kriecht über die Grenzen.

Vom hochbelasteten Gebiet zum niedriger belasteten Gebiet. Das ist mein Eindruck, wenn ich die Entwicklung der Landkreisinzidenzen im Zeitverlauf betrachte. So war das mit Ischgl und Bayern, mit Tschechien und Sachsen, mit Thüringen und Sachsen, mit Polen und Mecklenburg Vorpommern, was auch die Frage von Frau Schwesig beantwortet warum ihre guten Werte auf einmal nicht mehr gehalten haben. Erstaunlicherweise ist in Westgrenzländern jetzt die Grenzexplosion der Inzidenzen nicht so ausgeprägt wie in Sachsen. Haben die Westländer eine bessere Gegenstrategie? Oder testen sie eventuell den Reiseverkehr an der Grenzlinie mehr und legen dadurch einen Sperrriegel gegen eine ausseninduzierte Infektionssteigerung.

Spahn ist unerträglich

er hat so viele Fehler gemacht und redet sich die Lage abwechselnd schön oder sich und die Lage staatstragend ernst. So kommet Deutschland auf keinen gründen Zweig. Dass man Impfstoff mengenmäßig überkaufen muß, sieht eigentlich jeder halbwegs intelligente Mensch ein, offenbar nur nicht Spahn. Dass wir längst in sensiblen Bereichen den Umstieg auf FFP2 Masken vollzogen haben sollten ist jedem Mediziner klar, nur nicht Spahn. Dass eine Notfallzulassung mit einer kurz darauffolgenden normalen Zulassung besser ist als nur eine spätere Normalzulassung, versteht eigentlich jedes Kind, nur nicht Spahn. Man könnte das so weiterspinnen. Der Mann ist längst untragbar geworden. Die Kanzlerin sollte ihm endelich ihr Vertrauen aussprechen und ihn nach Hause schicken; sie selbst steht zunehmend als Versagerin da.

@ostbayer, 12:47

Die Diskussionen drehen sich oft nur um Marginalien und jeden Plan, den man heute aufstellt, ist morgen vollkommen überholt.

Äh... ja.

Wenn die Gegebenheiten so sind, wie Sie beschreiben...

... warum zum Henker macht man dann einen Plan???

Gerade wir die neue Einreiseverordnung im BT beraten

Immerhin. Ein Fingerzeig in die richtige Richtung.
In Kürze gibt es eine neue Einreiseverordnung.
Demnach müsse 48Std. vor der Einreise aus einem Corona-Hoch-Risiko-Gebiet (z.B. wie grassierender GB-Corona-Mutant aus Süd-Afrika) ein Corona-Test bei der Einreise vorgelegt werden, ansonsten wie gehabt nach der Einreise. Und etliche Vorgaben bleiben so.

Vermutung:
Da es mittlerweile unzähliger Mutanten des Virus Corona in der Welt gibt, wird das mit den Einreisebestimmungen auf Dauer sehr unübersichtlich für die Leute, die gerade nach D. einreisen wollen.
Das Einreise-Chaos ist schon mal vorprogrammiert.

Und bei der Leuten, die in der Logistik tätig sind, wie z.B. Schifffracht und Luftfracht oder auch internationale LKW-Fracht, können da nicht so sonderlich betroffen sein. Sonst wird D. nicht versorgt.
Und bei Geschäftsreisen/Dienstreisen dürften auch etlichen Ausnahmen zu erwarten sein. Sonst läuft es auch hier nicht rund.

Betroffen ist mal nur wieder das Volk.
Bringt es nicht.

Spahn: Beschränkungen wegen Corona auch im Februar nötig...

Und welche Beschränkungen ? Doch nach Spahn mehr für Einzelhändler, Friseure, Gastronomen, denen es an die
zunehmend an die Existenz geht.

Von den Wirtschaftsbereichen in denen es viele Infizierte gibt, ist nicht die Rede. Die Stahlindustrie, aber auch die BASF hatte im Herbst vergangenen Jahres bereits 1740 Fälle (1,5 Prozent der Beschäftigten) und nicht zuletzt die Verteilzentren können weitermachen.

Am 13. Januar 2021 um 13:53 von ich1961

12:39 von Hanno Kuhrt

// Aber Ärzte haben in diesem Land bei einer Pandemie ja nichts zu melden-dafür aber Bankkaufleute. //

Das ist schlicht weg eine Lüge .
Die meisten Berater der Regierung - incl. Herrn Spahn - sind Ärzte, Virologen und Epidemiologen !!
-----------------------------------------------------
Es ist keine Lüge!
12:39 von Hanno Kuhrt
Wikipedia:>>>
Spahn wuchs mit seinen zwei jüngeren Geschwistern im Dorf Ottenstein auf, einem Ortsteil von Ahaus im Kreis Borken im Norden des Westmünsterlandes.[3] Nach dem Abitur 1999 an der Bischöflichen Canisiusschule in Ahaus[4] absolvierte Spahn eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Westdeutschen Landesbank in Münster, die er 2001 mit dem IHK-Abschluss beendete.[3]<<<
Danach kam noch ein Studium der Politikwissenschaften-nix mit Medizin oder Biologie!

Die da mit der falschen Strategie von Anfang an

Es gibt keinen Impfstoff, der eine längere Immunität erreichen kann, als die jeweilige Krankheit selbst. Bei Covid-19 war schon vor der bundesweiten Errichtung von Impfzentren wissenschaftlich nachgewiesen, daß Covid-19 nur eine Kurzzeitimmunität von 2 bis 3 Wochen erreicht. Und sogar Drosten & Kekule räumen nach ihren Irrungen und Wirrungen nun ein, daß nach 3 Monaten keine Antigene mehr vorhanden sind nach Covid-19 oder nach einer Impfung. Allerdings ist diese Studie dilettantisch, weil Drosten & Kekule nicht gezielt den Schwund der Antigene erforscht haben, sondern dies nur nebenbei mit festgestellt haben. Somit bleibt die WHO-Verlautbarung relevant, daß Impfstoffe nur 2 bis 3 Wochen Kurzzeitimmunität gegen Covid-19 erreichen können und daher aller 14 Tage nachgeimpft werden müßten.

Am 13. Januar 2021 um 13:59 von Advocatus Diabo...

"das lässt sich nicht mehr schönreden"
Leider wird man genau das versuchen; zumindest bis zur Bundestagswahl im September.
---------------------------------------
Glauben sie noch eine eine Bundestagswahl im September? Ich glaube an Notstandsgesetze und 2 weitere Jahre mit Frau Merkel-natürlich unterstützt von Umfragen, nach denen sich 90% aller Bürger nichts mehr wünschen als das.

@ 14:03 von Hanno Kuhrt

"Das ist schlicht weg eine Lüge .
Die meisten Berater der Regierung - incl. Herrn Spahn - sind Ärzte, Virologen und Epidemiologen !!"

Herr Spahn ist Jurist und hat von Medizin erkennbar nicht die geringste Ahnung. Das kam bisher Deutschland auch teuer zu stehen. Er ist ein klassischer Schönwetter-Minister oder - etwas harscher ausgedrückt - eine politisch motivierte Fehlbesetzung der Kanzlerin. In Krisenzeiten taugt so einer nicht. Es gibt genug Leute in Deutschland, die seinen Job sofort besser machen könnten.

Fataler Fehler

Wie wäre es einfach mal auf die rum zu hacken, die sich nicht an die Regeln halten.
Die jetzt noch den Virus verleugnen, ohne Maske rumrennen, Partys feiern, verreisen, Ski fahren usw.
Würden will als Mensch uns endlich mal zusammen reißen und nicht alles zerhacken würden wir vielleicht schon viel besser dastehen.

12:49 von Hanno Kuhrt Ich

12:49 von Hanno Kuhrt

Ich weiß nicht woher Sie die Information haben. Ich habe das folgende gelesen und auch in den Nachrichten vernommen :

** Berlin – Kurz vor dem geplanten Start der Impfungen gegen SARS-CoV-2 hat die Bundesregierung fest­gelegt, in wel­cher Reihenfolge die Menschen in Deutschland einen Anspruch auf eine Impfung haben. Zu 99 Prozent hal­te man sich dabei an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), sagte Bun­desgesund­heits­minis­ter Jens Spahn (CDU) heute vor Journalisten in Berlin. **
Quelle :
"https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119549/Schutzbeduerftige-zuerst-Regierung-legt-Reihenfolge-fuer-Coronaimpfungen-vor"

@13:52 von Margitt.

"... Bei genügend Impfstoff wäre vieles anders ..."

Bei einer Strategie gg. die Armee des Virus Corona und seinen unzähligen Mutanten in der ganzen Welt wäre es besser.

Aber diese gesamt einheitliche Strategie kann die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen nicht liefern.

Sie sind seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nicht dazu in der Lage.

Es bleibt beim Gewurschtel.

Es bleibt das Warten auf den Erfolg (oder Misserfolg ?) von Corona-Impfen.

Und ansonsten: immer weiter so.

Was gar nicht durch halt bar ist.

Wir hatten mal eine Schuldenbremse die im GG verankert war.
Diese Schuldenbremse ist jetzt erst mal bis irgend wann mal ausgesetzt.
Da kann nur noch alle Hoffnung auf das Bundesverfassungsgericht gesetzt werden.

Das Totalversagen der genannten politischen Verantwortlichen wird uns nicht weiter bringen.

Spahn

Nicht vergessen, der Mann ist Kaufmann. Ein Kaufmann als Gesundheitsminister ist schon Verarschung genug.
Ärzte und Wissenschaftler werden bei dem ganz klein geschrieben. Dazu das Impfdesaster ...
Schade, dass wir keine direkte Demokratie haben und man ihm nicht auf die Finger oder sonst wohin kloppen kann.
Im Immobiliengeschäft kennt er sich ja besser aus wie wir alle erfahren mussten...
Da gehört er wohl hin.
Achso ja, im Posten zuschachern ist er ja auch noch tätig...
Nur als Gesundheitsminister taugt er nicht!
Schuster bleib bei Deinen Leisten!

Impfkampagne

Dis Israelis kriegen es auch hin und die haben ja auch eine funktionierende Wehrpflicht. Früher wurden alle Soldaten geimpft, dafür steht auch genügend medizinisches Fachpersonal beim Militär zur Verfügung. Keine Ahnung, was hier los ist, aber genau für den V-Fall haben wir ja die Bundeswehr. Jetzt verteidigen wir uns gegen ein Virus und das Militär macht nichts, trotz umfangreicher Heeresmedizin, ausgebildeten Sanitätern, Sanitätsdienst-Reservisten usw.

Man braucht auch gar nicht so zu tun, als sei jetzt die Impfstoffbeschaffung anders zu machen, weil wir jetzt wissen, welchen Impfstoff man hätte kaufen sollen. Es geht ja schon los damit, dass immer noch nicht alle die wirksamen Masken nutzen, dass Desinfektion mit UV-Licht, die funktioniert, nicht breit eingesetzt wird usw. UV Licht hilft. Darum gibt es weniger Fälle im Sommer.

genaue Gegenteil von Eigenverantwortung. Wer das tut, statt tatkräftig Hindernisse aus dem Weg zu räumen, beweist nur ein ganz falsches Verständnis von der politischen Verantwortung, die er im demokratischen Sinne, also im Interesse a l l e r übernommen zu haben vorgibt.

""Wir erwarten einen Stufenplan: Wie kommen wir raus aus dieser Situation", sagte FDP-Chef Christian Lindner (...)"

Der hat leicht reden. Wie wär’s mal mit konkreten Vorschlägen dazu, was man tun (und vor allem, was man lassen könnte), um die derzeitige Situation für alle erträglicher zu machen - und vor allem, um es alles Mögliche möglich zu machen, damit sie so schnell wie möglich vorbei ist?

@sikgrueblerxyzum 13:59

Niedrige Ansteckungszahlen schaffen die Sicherheit die zu mangelnder Sorgfalt und dann Ansteckung führt. Das ist einfach nur Menschlich.

Topologie (das Windige Flachland war lange weniger betroffen als die bergigen Regionen mit ihren jahreszeitlichtypischen Inversionslagen ) und Bevölkerungsdichte sind andere Faktoren die mit rein spielen.

@ 12:57 von Jakobmueller

"Warum wird nicht evidenzbasiert regiert"
Frage ich mich auch. Man hört nur auf die Mathe- und Physik-Theoretiker von Leopoldina und ihre zT wirklichkeitsfremden Annahmen + Hypothesen.
Beispiel Inzidenz 25 am Beispiel Irland was diesen Zielwert nur für sehr kurze Zeit unter Herunterfahren von ALLEM (also auch der Wirtschaft) geschafft hat und letzte Woche wieder bei 600 lag. Hier hofft man auch auf die 25 aber will die Wirtschaft nicht komplett herunterfahren und ignoriert auch die Tatsache dass Winter Virenzeit ist.
Stattdessen muss seit gestern unsere Kantine Essen-to-Go ausgeben so dass Beschäftigte in den Pausenräumen essen müssen und jetzt nur noch 1,5-2qm/Person Platz haben wenn sie in 2 Schichten essen (Kantine >10qm/Person).
Aber am Sonntag wurde von Leopoldina bei Anne Will damit argumentiert dass man verhindern müsse dass sich die Beschäftigten beim Essen zu nahe kommen - was sie jetzt genau tun müssen. Wieso konnte man nicht einfach 10qm/Pers als Grenzwert festlegen?

12:54 von Hanno Kuhrt Für

12:54 von Hanno Kuhrt

Für manche wäre da nicht verkehrt
( Ironie aus ).

@Hanno Kuhrt - 12:54

@Einfach Unglaublich:
Am Ende muss ich noch mit Grünen und Rechtsradikalen bei den Querdenker Demos gegen die unsinnigen Geschäftsschließungen demonstrieren obwohl ich weder die einen noch die anderen leiden kann.
------------------------------------------
@Hanno Kuhrt:
"Oh da werden sie aber gleich Ärger mit den "Untertanen" bekommen- die würden wegen Corona wahrscheinlich sogar Denk und Redeverbote hervorragend finden und die Regierung für ihre Weitsicht und Augenmaß loben."

Troll-News Folge 356.
Für euch sind ja unbeirrt die "Untertanen" die Doofen und die Lockdown-Maßnahmen Schikanen für den geplanten Umsturz.

Bisher keinen einzig brauchbaren Beitrag zur Pandemie zustande bekommen aber für selbstgefällige Nörgelei aus dem Chor der Besserwisser voll dabei.

Na dann viel Spaß bei den Aluhüten und den blitzgescheiten Querdenkern.

Am 13. Januar 2021 um 14:06 von Hanno Kuhrt

Zitat: Glauben sie noch eine eine Bundestagswahl im September? Ich glaube an Notstandsgesetze und 2 weitere Jahre mit Frau Merkel-natürlich unterstützt von Umfragen, nach denen sich 90% aller Bürger nichts mehr wünschen als das.

Könnten sie bitte einmal eine Rechtsquelle nennen, auf die solche Nostandsmaßnahmen gestützt werden könnten?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/148054/corona-krisenmanagement-wie-getrieb...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: