Kommentare

Das Problem ist:

Trump ist zwar ein Irrer. Aber Pelosi ist genau so ein fanatischer maniac wie er.

Der Rachefeldzug beginnt

Da geben ein paar Leute ein extrem schlechtes Beispiel fuer Verlierer und Gewinner.

Aus der Vogelperspektive sage ich dazu nur

Pfui

Zweites Trump-Impeachment ist eine historische Schmach

So. So. Der Abschluss des zweiten Trump-Impeachments könnte also bis nach dem 20. Januar dauern, also bis in die Zeit nach der Amtseinführung von Joe Biden. Trump ist doch dann kein Präsident mehr, oder doch etwa? Muss man dies verstehen?
Joe Biden bzw. vor allem Nancy Pelosi werden hier vor allem von dem Motiv der "persönlichen Rache" angetrieben. In der Tat war noch nie ein zweites Impeachment gegen einen anderen US-Präsidenten durchgeführt worden, aber dadurch, dass nun Trump ein zweites bekommen hat, dass nach seiner Amtszeit endet, hat das zweite ohnehin keinen Zweck. Er kann ja 2024 wieder kandidieren.
Und was noch hinzukommt: die möglichen Impeachments gegen alle ehemaligen und künftigen Präsidenten werden auf diese Weise die "scharfe Klinge" genommen, ob bei Andrew Johnson 1868, Richard M. Nixon 1974 oder auch Bill Clinton 1999. Sie gelten künftig als Bagatellen bzw. als Lapalien, weil das Argument immer sein wird "Ja, aber Trump bekam ja zwei".
Wer liest denn heute noch Bücher

die wahre historische Schmach

///
*
... nicht das Impeachment ist die Schmach!
*
... die wahre Schmach ...
*
... die wahre historische Schmach ...
*
... ist, ...
*
... dass nach 1933-1945 sich doch tatsächlich wieder Leute daran machen, ...
*
... als fahnen- und fackeltragende Demagogen ...
*
... die Demokratie abzuschaffen!
*
An Ekelhaftigkeit sind die Jahre zwischen 2016 - 2020 in den USA nach meiner Einschätzung weltpolitisch erst einmal überboten worden in der globalen Geschichte!
*
Despoten gab es immer - aber keine, die systematisch Demokratie abschaffen wollten! Die gab es erst zweimal!
*
Das Impeachment ist in meinen Augen unumgänglich!
*
Es muss als weltweites Startsignal begriffen werden, die Demokratien weltweit von Demagogen zu säubern!
*
... es soll ja sogar schon Vollidioten geben, die die Wahlbetrug Masche nach Deutschland importieren möchten!

Wieso auch?

Zitat: "Lange war das Verhältnis zwischen US-Präsident Trump und seinem Vize Pence eng - das hatte sich zuletzt geändert. Die Demokraten hofften deshalb, dass Pence seinen Chef per Zusatzartikel 25 entmachten würde. Doch daraus wird nichts."

Wieso auch?

Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren.

Danke

Danke, dass es endlich mal jemanden gibt der nicht nur Trump sieht, sondern das große Ganze.
Trump ist kein Heiliger, jeder weiß das, aber wenn drüber nachdenkt, dass der Senat 6 Monate braucht um ein Hilfspaket hinzukriegen, jedoch sofort Trump impeached, wären 4 weitere Jahre verdient gewesen, entweder weil man ein Trump-Fan ist oder einfach um der Politik mal einen Denkzettel mitzugeben...

Schimpf und Schande

Natürlich wird dieser Präsident nun mit Schimpf und Schande aus dem Amt scheiden. Gleichwohl ist es den Republikanern noch immer nicht gelungen, sich von Trump zu lösen. (Nur) 10 Abweichler bei der Abstimmung im Repräsentantenhaus zeigen, wie blauäugig die GOP der Gefahr durch Rechtsextremismus, Lüge und Hass noch immer gegenübersteht. Das Argument, das Impeachment würde das Land noch tiefer spalten, ist nicht stichhaltig. Wo ist die Grenze? Hätte man auch dann mit der "Spaltung" argumentiert, wenn Trump seine Truppen nicht oder erst sehr viel später zurückbeordert hätte? Dieser Mann hatte gleich zu Beginn seiner Amtszeit verkündet, er können einen Mann auf der 5th Avenue erschießen, ohne belangt zu werden. In diesem Geist verfährt er noch immer. Er spielt mit seiner Partei. Wer weiß, vielleicht wäre er erfolgreich gewesen, wenn er den Notstand ausgerufen und Militär eingesetzt hätte. Die Reps scheinen ihm blind zu folgen. Sin now, pay later...!

Zweites Trump-Impeachment ist eine historische Schmach

Nancy Pelosi sollte in der Tat des Amtes enthoben werden. Sie ist in der Argumentation schon lange unschlüssig. Bei einem Präsidenten mit Lügen über Massenvernichtungswaffen kein Verfahren einzuleiten und bei einem anderen Präsidenten zwei einzuleiten.
Wenn dieses Verfahren noch im Senat scheitern sollte und Trump ein zweites Mal als einziger Präsident freigesprochen werden sollte, wird Nancy Pelosi alle Ämter räumen müssen und die Demokraten befinden sich sofort zu Beginn von Bidens Amtszeit im größten Chaos.
Und wenn die Amtsenthebung kommt, gibt es das Chaos durch die verhassten Republikaner am 20. Januar ohnehin, gegen das auch der neue Sperrzaun beim Capitol nicht hilft.

Mal wieder die übliche Faktenverdrehung durch die Dems

Zitat: " Lieu war federführend an der Resolution beteiligt, mit der Trump wegen "Anstiftung zum Aufruhr" des Amtes enthoben werden soll."

Das ist Mal wieder die übliche Faktenverdrehung durch die Dems.

Der POTUS Trump hat nicht zum Aufruhr oder gar zur einer gewalttätigen Angriff auf das US-Capitol aufgerufen, sondern dafür zu kämpfen, dass dem Prinzip der Wahlintegrität Rechnung getragen wird. Zu diesem Zwecke sollten sie VOR das Capitol gehen, das in unmittelbare Nähe des Ortes ist, von wo aus Trump seine Ansprache gehalten hat.

Oder haben Dems mal wieder die Schwierigkeiten, die Bedeutung der Präposition VOR zu verstehen?

Naja, die Dems hatten die letzten vier Jahre ja zu nichts anderem missbraucht, der Regierungsarbeit der Trump-Administration verfassungswidrig in die Speichen zugreifen, anstatt zum Wohl der Amerikaner zusammenzuarbeiten.

Meine Prognose: die Dems werden mal wieder scheitern und sich wieder lächerlich machen.

Nächster Patient bitte!

Ich habe nicht den Eindruck, dass es hier um einen Rachefeldzug geht. Vor einer Woche wurde ein Staatsstreich versucht, Trump hatte angekündigt, dass es "wild" werden würde, sich danach zurückgehalten und den Mob gewähren lassen. Er zeigte Verständnis für die Chaoten und ließ sich erst später auf ein gegenteiliges Statement ein. Nein, Pelosi und die Demokraten haben getan, was man eigentlich von den Reps erwartet hätte: Sie verteidigen die Demokratie und den Rechtsstaat. Beide haben unter Trump massiv Schaden genommen. Endlich wird Trump - durch ein offizielles Impeachment-Verfahren - in die Schranken gewiesen. Dieser Schritt war überfällig

Kommentar zum Kommentarbereich...

...weil interessant, dass gerade was die Person Trump betrifft, jetzt wieder fast alle auf ihm rumhacken dürfen, in diesem Bereich. Bei anderen Themen wird die Möglichkeit der Meinungsäußerung hier erst gar nicht er- oder geöffnet. Komisch....

Amtsendhebung am 19.1 im Kongress abgsagt

Mitch McConnell lehnt Dringlichkeitssitzung
am 19.1 im Kongress ab, er beugt sich dem MOB
um zusätzliche Ausschreitungen zu verhindern.

Die Reden gestern im Repräsentantenhaus
waren von beiden Seiten als Anstiftung eines Angriffs
auf die Demokratie gewertet worden.

Das FBI reibt sich die Hände
Parler liefert alle GPS-Beweise in Echtzeit (sogar mit Videobeweis)
von von allen Trump-Anhängen welche das Kapitol stürmten

@Wypchlo, 08:47 Uhr - Historische Chance

Folgt man Ihrer Argumentation, könnte jeder Präsident kurz vor seinem Ausscheiden noch einmal völlig ungestraft agieren, vor allem auch einen Staatsstreich (wie geschehen) unternehmen und damit das Ergebnis seiner Abwahl torpedieren. Selbst der Mehrheitsführer der Reps im Senat, Mitch McConnell, hat erkannt, dass Trump den Tatbestand für ein Impeachment erfüllt hat. das will doch etwas heißen. Ich nehme an, dass ohnehin zahlreiche Zivil- und Strafverfahren gegen Trump anstehen, wenn er nicht mehr im Amt sein wird. Die Wirtschaft, ein Großteil seiner Partei, auch die Kirchen wenden sich von ihm ab. Dieser Mann wird in die Geschichte der USA eingehen - als Zerstörer, Spalter und Lügner. Es ist erstaunlich, dass ein Land massiv aufrüsten muss, um einen zweiten Angriff eines "orchestrierten" Mobs auf das Capitol zu verhindern. God bless America!

@Robert Wypchlo - Nicht Nancy Pelosi alleine

Gemäß iher Aussage müsste dann das ganze
Repräsentantenhaus des Amtes enthoben werden.

Getreu dem Motto
Was in einer Demokratie stört , muß .......

...ttestEineMeinung #President Eject

Donald Trump ist gefährlich.

Dass er glaubt über dem Recht zu stehen hat er immer wieder bewiesen.
Er versteht dass es Mechanismen, z.B. demokratische Wahlen gibt, die ihn einschränken.
Aber er versteht in seinem Grössenwahn nicht warum.
Er weiss, dass er so tun muss, als würde er das akzeptieren, aber wenn er eine Möglichkeit sieht diese Mechanismen auszuhebeln, nutzt er sie ohne Skrupel.
Auch das hat er immer wieder bewiesen.

Das kann tatsächlich im Bürgerkrieg enden.

Es braucht nur 17 Republikaner, die im Senat gegen ihn stimmen. Das Damoklesschwert des zweiten Impeachment hängt über ihm und DT rudert zurück.

Ein weiterer guter Grund für das Impeachmentverfahren.

Er und hoffentlich auch seine Anhänger sollen wissen, dass weitere Gewalt den seidenen Faden sicher kappen wird, an dem sein Amt hängt.

@Blitzgescheit

für sie zitiere ich gerne nochmals Marcy Rhoades (Al Bundy's nachbarin): "Gib einem Schimpansen eine Waffe und er erschießt jemanden. Ist nicht der Schimpanse schuld!"

Trump muss gar nicht direkt zur gewalt auffordern, bei seinen Schim... äh, entschuldigung, anhängern reichen andeutungen.

Symbolischer Charakter

Das Impeachment hat zumindest einen symbolischen Charakter und das ist richtig so. Auch wenn es die Trump Befürworter scheinbar nicht sehen wollen, tritt und trat Trump mit Verhalten die Demokratie mit Füßen. Da kann man nicht einfach zur Tagesordnung zurück gehen. Am Ende des Artikels steht sehr wohl, dass Trump von allen Ämtern ausgeschlossen werden kann, was aber ein langer Weg wäre. Ich glaube nicht, dass Joe Biden persönliche Rache nehmen möchte. @ blitzgescheit, copy & Paste beherrschen Sie wirklich gut.

@Blitzgescheit, 08:51 Uhr - Niveaulos

Sie argumentieren nicht, sondern polemisieren. Nachdem Trump einen Intelligenztest absolviert und das Verfahren offen gelegt hatte, war jedermann klar, wie es um dessen Geisteszustand bestellt sein mag.
Biden hat(te) ein Problem mit dem Stottern - und er bekennt sich offen dazu. Dies hat aber überhaupt nicht mit seinen geistigen Fähigkeiten zu tun. Leider begeben Sie sich auf das trump´sche Niveau, der Krankheiten gerne ins Lächerliche zieht und Menschen nachäfft. Die Reden von Biden sind wesentlich inhaltsreicher als die Rhetorik von Trump, dem man - nicht ohne Grund - das Sprachniveau eines 6-jährigen attestiert.

08:51 von Deutsche-Eli Ich

08:51 von Deutsche-Eli

Ich kann Ihrem Kommentar nur Zustimmen.

// ... es soll ja sogar schon Vollidioten geben, die die Wahlbetrug Masche nach Deutschland importieren möchten! //

Das passiert - leider - schon längst :

"https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/usa-afd-wahlbetrug-101.html"

Wie D.T., ich könnte k..... !

@08:51 von Einfallslos

"Danke, dass es endlich mal jemanden gibt der nicht nur Trump sieht, sondern das große Ganze.
Trump ist kein Heiliger, jeder weiß das, aber wenn drüber nachdenkt, dass der Senat 6 Monate braucht um ein Hilfspaket hinzukriegen, jedoch sofort Trump impeached, wären 4 weitere Jahre verdient gewesen, entweder weil man ein Trump-Fan ist oder einfach um der Politik mal einen Denkzettel mitzugeben..."

Wie ihr Name schon sagt, einfach.....

08:54 von Robert Wypchlo

"Und wenn die Amtsenthebung kommt, gibt es das Chaos durch die verhassten Republikaner am 20. Januar ohnehin, gegen das auch der neue Sperrzaun beim Capitol nicht hilft."

Das passt doch wohl nicht ganz.
Aus rein zeitlichen Gründen kann die Amtsenthebung erst NACH dem 20. Januar erfolgen. Jetzt ist erst einmal das Verfahren eingeleitet.
Und dass Nancy Pelosi des Amtes enthoben werden sollte erschließt sich mir nun überhaupt nicht.
Sie übt keine Rache aus sondern wendet die Verfassung konsequent an, um Schaden vom amerikanischen Volk abzuleiten!

08:51 von Blitzgescheit // Im

08:51 von Blitzgescheit

// Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren. //

Nur weil Sie das jeden Tag aufs Neue posten wird es nicht wahrer.

Ausgang abwarten!

Warten wir mal das Ergebnis ab. Wird Trump nämlich freigesprochen, also für unschuldig erklärt, wäre dies ein großes Desaster für die Demokraten. Irgendwie scheint diese Option mal wieder keiner zu bedenken....

Die Idee hinter dem impeachment

Auf den ersten Blick, macht es wenig Sinn, einen Präsidenten Amtes zu entheben, der eigentlich gar nicht mehr im Amt ist. Im Gegenteil, die Gefahr einen Märtyrer-Image für Trump zu schaffen, würde die amerikanische Gesellschaft weiter spalten. Was aber den Reiz dieses impeachments ausmacht, dessen Idee offensichtlich auch immer mehr Republikanische Amtsträger überzeugt, ist der Punkt, dass nach einer solchen Amtsenthebung Trump auch künftig keine politischen Ämter mehr ausüben darf. Und seine durchaus von einigen republikanischen Parteikollegen als Drohung empfundene Ankündigung, zur nächsten Präsidentschaftswahl wieder antreten zu wollen, dürfte damit endgültig vom Tisch sein.

@Blitzgescheit

sie wollen, wie sie immer behaupten, ein aufrechter konservativer sein? und dann verteidigen sie diesen mental instabilen aufrührer, den größten antidemokraten? lassen sie mich es höflich formulieren: jeder echte konservative würde lieber zum linken mutieren, bevor er solche positionen einnimmt. bei ultrarechten siehts wiederum anders aus. aber sind das konservative???

Blitz

Deine Hingabe zu Trump ist goldig. Alle, sogar er selber, wissen, was für ein Dünnbrettbohrer er ist. Alle wissen, dass er lügt, auch wenn man nur die Uhrzeit wissen will.
Und Du verteidigst ihn so drollig?
Ich glaube, von allen Staatenlenkern, weltweit, bis jetzt, war er mit Abstand der dümmste.

08:52 von Adeo60 Volle

08:52 von Adeo60

Volle Zustimmung !
Es ist einfach nur noch grauenhaft, was der sich alles leisten könnte - wenn auch nicht mit der Unterstützung aller Reps.

@Blitzgescheit, 08:56 Uhr - Den Rechtsstaat verteidigen

Leider verkennen Sie, dass Trump nach dem gewaltsamen Eindringen seiner Armee aus Rechtsextremisten und gewaltbereiten Chaoten, diese nicht zum Rückzug aufrief, sondern erst Stunden später handelte, dabei noch dazu Verständnis für den Mob zeigte. Keine Entschuldigung, keine Ehrenbekundung gegenüber den getöteten Polizisten. Im übrigen sind Sie es, der die Fakten verdreht, wenn Sie noch immer von einer Wahlmanipulation schwadronieren. Alle Gerichte und alle mit dem Wahlverfahren betrauten Personen, auch der Reps, haben die Ordnungsmäßigkeit bestätigt. Fallen Sie doch nicht auf die Lügen dieses Präsidenten herein. Natürlich wird das Impeachment am Ende nicht gelingen, es ist aber ein Zeichen dafür, dass dieser Präsident als unfähig und gefährlich in die Geschichte seines Landes eingehen wird. Die Demokraten haben für den Rechtsstaat und die Demokratie gekämpft. Dafür gebührt ihnen Dank und Respekt!

09:00 von kuesten_matze Was

09:00 von kuesten_matze

Was wäre das denn Ihrer Meinung
nach ?
Frage mal lieber nach, bevor hier Verschwörungstheorien entstehen !

Im Ernst?

Gehts auch eine Nummer kleiner! Sie ziehen da Sachen heran, die in keinster Weise zusammengehören. Dieses ständige Diabolisierung führt letztendlich zu einem Aufweichen der Relationen. Auch wenn Sie damit meinen, einer der Besseren zu sein. Am Ende nimmt es keiner mehr Ernst. Btw, in wieweit kann man Trump undemokratisches Verhalten vorwerfen?

08:51 von Blitzgescheit

》Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch Herr zu 100% Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren 《

1. Sie wiederholen sich ständig, schade wenn einem nicht mehr dazu einfällt
2. Wird es dadurch trotzdem nicht wahrer. Lieber man spricht seine Worte mit mehr Bedacht als wenn man immer wieder ein zusammenhangloses Wirrwarr abfeuert, das nur auf Lügen und mit Wut auf andere abzielt.

Darum geht es nicht

Das hat nichts mit persönlicher Rache zu tun. Es wird versucht, DT nachhaltig aus der Politik zu entfernen.

Es spielt es keine Rolle, ob seine Amtszeit dann bereits beendet ist, wenn das Urteil gefällt wird. Sobald er offiziell des Amtes enthoben wurde, ist die Gefahr einer weiteren Kandidatur in 4 Jahren gebannt. Das ist absolut nachvollziehbar.

@suomalainen

"Am 14. Januar 2021 um 09:08 von suomalainen
@Blitzgescheit

für sie zitiere ich gerne nochmals Marcy Rhoades (Al Bundy's nachbarin): "Gib einem Schimpansen eine Waffe und er erschießt jemanden. Ist nicht der Schimpanse schuld!"

Trump muss gar nicht direkt zur gewalt auffordern, bei seinen Schim... äh, entschuldigung, anhängern reichen andeutungen."

Nur, daß Trump sich diesmal selbst ein Bein gestellt hat. Als die Stürmer im Capitol waren, sendete er per Twitter eine Videobotschaft an sie: "Wir lieben euch alle." Das läßt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Die Twitterposts wurden zwar bekanntermaßen gelöscht, aber verschwunden sind sie deswegen nicht. Das könnte dem selbsternannten GröPaZ diesmal schwer auf die Füße fallen.

@um 08:52 von Adeo60

"(Nur) 10 Abweichler bei der Abstimmung im Repräsentantenhaus zeigen, wie blauäugig die GOP der Gefahr durch Rechtsextremismus, Lüge und Hass noch immer gegenübersteht."

Es gibt also nur 10 Wendehälse, die sich der Meinung der zukünftigen Regierung anschließen, um ihr (politisches) Überleben zu sichern? Wer eben zu systemnah diskutiert, sollte sich seiner Pensionsansprüche nach einem Regime-Change nicht mehr sicher sein.

@ Am 14. Januar 2021 um 08:51 von Blitzgescheit

>>Am 14. Januar 2021 um 08:51 von Blitzgescheit
Wieso auch?

Zitat: "Lange war das Verhältnis zwischen US-Präsident Trump und seinem Vize Pence eng - das hatte sich zuletzt geändert. Die Demokraten hofften deshalb, dass Pence seinen Chef per Zusatzartikel 25 entmachten würde. Doch daraus wird nichts."

Wieso auch?

Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren.<<

Und wieder bringen Sie den gleichen unsäglichen, wie auch unsinnigen Vergleich wie schon die Tage vorher. Es ist einfach nur beschämend welches Niveau sie zeigen.

aberwitzig

2 impeachmet Verfahren die nichts gebracht haben werden!
Wer sich da wohl lächerlich macht?

Da der Trump noch an der Macht ist, und andere Möglichkeiten hat an dieser zu bleiben,stellt sich mir die Frage ob ein Präsident sich und seine Regierung selbst stürzen kann?
Schliesslich ist er ja noch an der Macht.
Und der so genannte Sturm, vergleichbar mit den Idioten die den Reichstag stürmen wollten, hätten doch sowieso nichts ausrichten können.

Was ich aber am schlimmsten finde ist, dass jeder nicht mehr den Moralapostel spielt, sondern den Richter und Henker.
So etwas darf es in einer wahren Demokratie nicht geben.

@ Am 14. Januar 2021 um 09:00 von kuesten_matze

>>Kommentar zum Kommentarbereich...

...weil interessant, dass gerade was die Person Trump betrifft, jetzt wieder fast alle auf ihm rumhacken dürfen, in diesem Bereich. Bei anderen Themen wird die Möglichkeit der Meinungsäußerung hier erst gar nicht er- oder geöffnet. Komisch....<<

Was Sie so Alles komisch finden. Ich finde Jaques Palminger komisch. Aber der ist ja auch ein ausgewiesen lustiger Mann.

Völlig lächerlich

Die alte Dame Nancy Pelosi führt ihren persönlichen Rachefeldzug gegen Donald Trump.

Statt sein Redemanuskript zu zerreißen setzt sie jetzt einen aussichtslosen Prozess in Gang, der vor Beendigung der Amtszeit von Donald Trump gar nicht abgeschlossen werden kann. Ein Ex-Präsident KANN NICHT abgesetzt werden.

Statt sich mit wichtigem, mit der Zukunft der USA zu beschäftigen bleibt Pelosi rückwärtsgewandt und möchte Trump am liebsten aus der Geschichte streichen.

Impeachment is die richtige Antwort

Trump hat immer und immer wieder seine Wähler angestachelt.
Er hat schon vor den Wahlen die Behauptung verbreitet die Wahlen seien gefälscht.

Er hatte schon derzeit Zeit genug Beweise für seine Behauptungen zu liefern.

Er hat nicht für ausreichend Polizei am Capitol gesorgt, aber dafür das sich der Mob dorthin in Bewegung setzt.
Seine Wortwahl war äußerst fragwürdig.

Während der Besetzung des Capitols hat er sich zuerst geweigert Verstärkung zu entsenden. Allein das musste schon reichen um ein Impeachment durchzusetzen.

Erst nachdem ihn Biden aufgerufen hat sich öffentlich dazu zu äußern und den Mob zurrückzu pfeifen hat Trump ein sehr halbherziges Statement abgegeben, "I love you, but this plays only into their hands." der Quote ist nicht exakt, aber so im Sinn.

Er hat sich über die Stürmung des Capitols erfreut.

Trump muss impeached werden mit dem Zusatz nie wieder ein öffentliches Amt besetzen zu dürfen.

08:47 von Robert Wypchlo

Darauf, dass dieser Potus nie wieder zum Präsidenten gewählt werden kann und darf, läuft das ganze Prozedere ja hinaus. Selbstverständlich werden sich die Demokraten in den USA damit besser auskennen als Sie und ich. Dass dieser Entscheid nicht mehr vor der Vereidigung von Joe Biden fallen wird, ist denen mit Sicherheit bestens bewusst.

@ Am 14. Januar 2021 um 09:08 von suomalainen

>>Am 14. Januar 2021 um 09:08 von suomalainen
@Blitzgescheit

für sie zitiere ich gerne nochmals Marcy Rhoades (Al Bundy's nachbarin): "Gib einem Schimpansen eine Waffe und er erschießt jemanden. Ist nicht der Schimpanse schuld!"

Trump muss gar nicht direkt zur gewalt auffordern, bei seinen Schim... äh, entschuldigung, anhängern reichen andeutungen.<<

Danke. Ihre Art auf diese kruden Kommentare zu antworten scheint mir die liebste zu sein. Beantworte Abstruses mit Abstrusem.

@ Eudialyse

"Symbolpolitik" ist semantisch nicht positiv besetzt.

qAm 14. Januar 2021 um 09:08 von suomalainen

Zitat: "für sie zitiere ich gerne nochmals Marcy Rhoades (Al Bundy's nachbarin): "Gib einem Schimpansen eine Waffe und er erschießt jemanden. Ist nicht der Schimpanse schuld!"

Sie wollen damit sagen, dass man der Antifa keine Waffen geben darf?

Mein Reden!

Seit Jahren!

Friedenspräsident Trump

Dieser große Friedenspolitiker hat das nicht verdient.

@AfD-Presseabteilung

"Am 14. Januar 2021 um 08:56 von Blitzgescheit
Mal wieder die übliche Faktenverdrehung durch die Dems

Zitat: " Lieu war federführend an der Resolution beteiligt, mit der Trump wegen "Anstiftung zum Aufruhr" des Amtes enthoben werden soll."

Das ist Mal wieder die übliche Faktenverdrehung durch die Dems.[...] Oder haben Dems mal wieder die Schwierigkeiten, die Bedeutung der Präposition VOR zu verstehen? [...]

Stimmt fast, aber wieder mal nur die halbe Wahrheit. die meisten Abgeordneten von den Demokraten und Republikaner werden Schwierigkeiten haben, die Bedeutung der Präposition vor zu verstehen. Denn sie können kein deutsch.

@Robert Wypchlo

Schon peinlich wenn man Sachen, von denen man offenkundig rein gar keinen Schimmer hat, derart sarkastisch mit "So so [...] muss man das verstehen?" kommentiert. Nun, muss man offensichtlich nicht, aber man könnte, wenn man wollte. Es geht wohl kaum um Rache sondern schlichtweg um Recht, denn das fristgemäße Auslaufen der Amtszeit macht die Vergehen des Donald Trump nicht ungeschehen oder legal. Zudem kann Trump bei einer erfolgreichen Enthebung 2024 eben nicht wieder kandidieren.
Und auch Dein letzter Absatz ist bezeichnend: sind sich doch jetzt schon zahlreiche Historiker einig, dass Vergehen wie die Beeinflussung des Wahlkampfs durch Trumps russische Kollusionäre sowie die Anstiftung zum Aufstand basierend auf erfundenen Wahlbetrugsvorwürfen J E W E I L S die Watergate-Affäre deutlich in den Schatten stellen. Von Clinton gar nicht zu reden, natürlich ist eine Falschaussage unter Eid über eine sexuelle Beziehung verglichen mit mehrfachem Hochverrat eine Lappalie, was sonst?

Da DT sich kommende Woche

Selbst begnadigen wird (rechtens oder nicht) wir das Amtsenthebungsverfahren die einzige Möglichkeit sein Ihn zur Rechenschaft zu ziehen.
Es sind immerhin Menschen zu Tode gekommen und es wurde versucht eine Wahl mit Gewalt zu verhindern.

Zitat: "(Nur) 10 Abweichler

Zitat:
"(Nur) 10 Abweichler bei der Abstimmung im Repräsentantenhaus zeigen, wie blauäugig die GOP der Gefahr durch Rechtsextremismus, Lüge und Hass noch immer gegenübersteht."

Es gibt in dieser Partei genügend "Politiker" die es ganz gerne sähen wenn die Demokratie "eingedampft" würde...
..ihre Funktionen in dann autoritären bzw. diktatorischen Machtapparat können die sich schon "ausmalen".

Warum wohl ist Hitler an die Macht gekommen??
Weil es genügend konservative gewählte Politiker gab die keinerlei Probleme damit hatten in eine Diktatur "umzuwechsel" solange sie irgendwo an "Schalthebeln der Macht" sitzen konnten!

Die Konservativen in den USA haben sowieso schon immer ein sehr gespaltenes Verhältnis zur Demokratie gehabt -> siehe Sklaverei, Wahlrecht für Frauen oder die massive Behinderung von "Nicht-weissen" Wählern (gerrymandering)

Wenn es um Macht geht und Wahlen dabei stören werden die auch mal abgeschafft - zumindest in der Vorstellungswelt von Republikanern.

@Deutsche-Elite, 8.51

"Despoten, die systematisch die Demokratie abschaffen wollten, gab es erst zweimal"? In der "globalen Geschichte"?
Der Witz ist gut. Oder Ihr Blick ein wenig verengt.

Was geht hier nur ab?

Haben die werten Trump Follower hier tatsaechlich vergessen, was dieser Irre in den letzten 4 Jahren so alles zusammengelogen hat? Was hat denn Pelosi mit Der Abstimmung zu tun? Hat sie da diktatorische Macht? Oder IST heute dieser Bereich hier von Trump bots und Lohnschreibern unterwandert? WARUM so viel Verstaendniss und Mitleid mit diesem Type? Gibt es denn in D noch ernsthaft Leute , die diesen gefaehrlichen Irren am Bombenkoffer wuenschen? Hat der GANZ KLAR inszenierte Angriff auf das Kapitol euch nicht gereicht? Was darfs denn noch sein um die geistige Verschleierung zu durchbrechen? Ein Buergerkrieg? Ne, tut mir leid Leute, da fehlt mir jedes Verstaendniss, es sei denn ihr seid keine Demokraten......Aber was dann???

@08:47 von Robert Wypchlo

>> Er kann ja 2024 wieder kandidieren.

Sie haben anscheinend IMMER noch nicht verstanden, daß ER genau dieses dann nicht(!) mehr kann? oO

einfach herrlich hier wieder

der tägliche trump wurde uns gegeben. danke ard!

Hauptsache Trump versenken!

Ich versteh die Diskussion nicht: egal, was die Dems oder Pelosi an Doppelmoral aufweisen, wichtig ist doch letztendlich nur, dass Trump weg ist und nie wieder kommt. Egal ob er jetzt Dem, Rep oder sonst was ist. Kein Staatsmann der westlichen Welt hat seit dem zweiten Weltkrieg soviel Schaden angerichtet, Hass gesäat, Nation gespalten, zu Gewalt provoziert, gelogen und betrogen wie dieser Egomane, der letzendlich doch nur alles für sein eigenes Ego tut. Deswegen lenkt er jetzt auch ein und verdammt angeblich die Gewalt, die er seit Jahren fördert, und, wenn sie gegen Minderheiten und Dems geht, absegnet.
Das er dabei seinen Trumpisten ins Gesicht schlägt, stört weder ihn, noch diese selbst.
Ich hoffe er geht unter, wie, ist doch egal.

Ohja, die bösen, bösen Demokraten...

Es ist aber auch ein Unding, wenn man verfassungsgemäß seine Rechte wahrnimmt und versucht, alles Übel vom Volk fernzuhalten. Das ist gerade in unserer "neupopulistischen Zeit" auch wirklich sehr altbacken. In hibbeligen Social-Media-Zeiten ist geduldiges Papier, wie es zum Beispiel für die Verfassung verwendet worden ist, auch wirklich nur noch bremsend und überfordert so manchen Hyperaktiven. Genau darum ist Trump auch so beliebt. Schnelle, unüberlegte Entscheidungen, rausgepauckt über Twitter noch bevor selbst seine eigene Administration Kenntnis davon erlangt hat. Immer feste drauf auf Andersdenkende und mit viel Aggressivität gegen Widerspruch ankämpfen, wie es heute doch so viele Menschen gerne machen, die Zuhören und Geduld gar nicht mehr gelernt haben.

Die Demokraten machen es richtig. Sie gehen einen Weg der Abstimmung und ehren so eine Verfassung, die die Grundlage einer jeden zivilen Gesellschaft bildet. "Trumpisten" stehen dazu im krassen Gegensatz!

@AfD-Presseabteilung

"Am 14. Januar 2021 um 08:51 von Blitzgescheit
Wieso auch?

Zitat: "Lange war das Verhältnis zwischen US-Präsident Trump und seinem Vize Pence eng - das hatte sich zuletzt geändert. Die Demokraten hofften deshalb, dass Pence seinen Chef per Zusatzartikel 25 entmachten würde. Doch daraus wird nichts."

Wieso auch?

Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren."

Na prima, wenn das so ist, dann steht dem ja nichts mehr im Wege, daß Trump für seine Taten voll verantwortlich gemacht werden kann. Unzurechnungsfähigkeit kommt für ihn als Verteidigungsstrategie dann ja nicht mehr in Frage.

Wo steht das Wort "allgemein"?

Zitat: "Trump hatte dafür die "radikale Linke" verantwortlich gemacht und Demonstranten allgemein als Anarchisten, Unruhestifter und Plünderer bezeichnet."

Wo steht das Wort "allgemein"?

Wann und wo hat der POTUS pauschal und allgemein Demonstranten als "Anarchisten, Unruhestifter und Plünderer" bezeichnet??

Ich kenne keine einzige Aussage von Donald Trump, die das auch nur andeutet, aber Hauptsache das Narrativ stimmt, wie?

Richtigerweise hat er gesagt, dass Mörder, Gewalttäter, Anarchisten, Unruhestifter und Plünderer mit allen Mitteln des Rechtsstaates verfolgt und zur Rechenschaft gebracht werden.

Versöhnung?

Ich hätte mir Versöhnung gewünscht. Pelosis Aktion aber sendet sehr ungute Signale ins andere Lager. So wird das nichts.

Es ist zu befürchten........

......dass das Impeachment im Senat nicht durchgehen wird, wenn man das Abstimmergebnis im Repräsedantenhaus, Demokraten = 222 mit Ja, Republikaner = 10 mit Ja, Republikaner = 197 mit Nein und 4 Republikaner waren zu feige um eine Stimme abzugeben einmal anschaut. Und an alle die das Impeachment nicht verstehen können, es wird deshalb durchgeführt, dass man Donald Trump auch nach seiner Präsidentschaft für seine Taten verklagen kann. Deshalb wird es ja noch während der Präsidentschaft versucht durch zubringen. Und das ist gut so!

Interessant an dem Vorgang ist doch,

dass man ein (nur) auf den ersten Blick unsinniges Verfahren - die Amtsenthebung 6 Tage vor dem Ende der Amtszeit - einleitet, um in Wirklichkeit zu verhindern, dass Trump in 4 Jahren nochmal als Kandidat antreten darf. Dass sowohl Demokraten als auch eine wachsende Zahl von Republikanern sich dem anschließen, zeigt, dass letztlich alle davon ausgehen: wenn Trump wieder antritt, wird er erst Kandidat der Republikaner, und dann wird er wieder Präsident. Vor dem ersten haben die Republikaner Angst, vor dem zweiten die Demokraten. Aber offenbar gehen alle davon aus, dass dies eintritt. Und genau darum geht es. Und das sagt mehr aus über die USA als all die Lippenbekenntnisse auf allen Seiten.

@08:51 und 08:56 von Blitzgescheit

Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren.

Erstens ist es ja nicht so, dass Biden keine "drei zusammenhängende Sätze" formulieren könnte und zweitens ist die Tatsache, dass Trump über eine Stunde am Stück reden kann noch kein Beweis dafür, dass er "Herr seiner Sinne". Kommt ja auch darauf an, was jemand sagt. Man kann auch 1 Stunde lang zusammenhängend wirres Zeug reden.

Ich habe mir gerade seine Rede am 6.1. durchgelesen und die ist praktische ein "Best-of" seines Realitätsverlustes. Ewiges Gejammere darüber, wer ihn alles bei der Wahl betrogen hat. Alle sind gegen ihn, sogar seine "alte Freundin" Ophra, die ihn angeblich mal zu den 5 wichtigsten Menschen gezählt hätte und jetzt gegen ihn ist. Usw.

Zu diesem Zwecke sollten sie VOR das Capitol gehen..

"go down to the Capitol" heißt weder "vor" noch "hinein", schlicht nur "zum".

@Am 14. Januar 2021 um 09:34 von Anderes1961

Zitat: "Stimmt fast, aber wieder mal nur die halbe Wahrheit. die meisten Abgeordneten von den Demokraten und Republikaner werden Schwierigkeiten haben, die Bedeutung der Präposition vor zu verstehen. Denn sie können kein deutsch."

Sage ich doch.

Niedrigste Bildungsstandards bei den "Dems".

Das wundert mich nicht.

@08:51 von Blitzdings

Ähh, copy'n'pasten wir wieder? Das kann ich auch:

>> Im Gegensatz zum President-Elect ist der
>> aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr
>> seiner Sinne und ist nicht damit
>> überfordert, drei zusammenhängende
>> Sätze zu formulieren

Im Gegensatz zum aktuellen POTUS ist der President-Elect ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei LÜGENFREIE Sätze zu formulieren.

@ 09:13 von ich1961

08:51 von Blitzgescheit

// Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren. //

Nur weil Sie das jeden Tag aufs Neue posten wird es nicht wahrer.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ich gebe Ihnen da gerne recht, bin allerdings auch der Meinung, daß der Mitforist mit seinem Statement einen deutlichen Beleg für seine soziale Imkompetenz liefert.

Zitat: " Dieser Mann wird in

Zitat:
" Dieser Mann wird in die Geschichte der USA eingehen - als Zerstörer, Spalter und Lügner. Es ist erstaunlich, dass ein Land massiv aufrüsten muss, um einen zweiten Angriff eines "orchestrierten" Mobs auf das Capitol zu verhindern. God bless America!"

In meinen Augen ist Trump die nützliche Stockpuppe die man braucht um von der rechts-konservativen Seite die Demokratie in den USA abzuschaffe und sie durch eine direkte Herrschaft der dortigen Oligarchen zu ersetzen.

Er selbst hatte nie das Geld um diese aufwendigen Wahlkämpfe zu führen - seine Geldgeber haben genau ihn als "Volks-Tribun" ausgewählt...
..der perfekte Präsidenten-Schauspieler - der selbst denkt er wäre der Macher von allem
*zum totlachen wäre es nicht so ernst*

Er ist die perfekte Ablenkung mit seinen Eskapaden auf "twitter" - dahinter kann man dann das demokratische System aushöhlen um es letztlich abzuschaffen.

Die Reps haben vor ihm keine Angst - die benutzen ihn nur sehr geschickt
*sarkasmus*

Davor hat sich Trump immer gefürchtet:

als Präsident zur Witzfigur abgestempelt zu werden. Mit Ausscheiden aus dem Amt wird das so werden. Das Impeachmentverfahren bedeutet in den USA eine Reinigung vom Dreck der Trump Administration. Viele Unternehmen entziehen Trump die zuvor erpresste Loyalität, Banken usw. man wird weiterhin sehen, dass es Trump nie um die USA ging, es ging nur um Trump, und als Präsident konnte er seine Finanzen in Ordnung bringen. Das ist jetzt vorbei. Vermutlich haben die Gefängnisse bald einen bekannte Gast. Auch dort hat er sich durch die Hinrichtungen Freunde gemacht. Viel auf dem Kernholz, viel Spass damit.

@ Am 14. Januar 2021 um 09:12 von Adeo60

>>Am 14. Januar 2021 um 09:12 von Adeo60
@Blitzgescheit, 08:51 Uhr - Niveaulos

Sie argumentieren nicht, sondern polemisieren. Nachdem Trump einen Intelligenztest absolviert und das Verfahren offen gelegt hatte, war jedermann klar, wie es um dessen Geisteszustand bestellt sein mag.
Biden hat(te) ein Problem mit dem Stottern - und er bekennt sich offen dazu. Dies hat aber überhaupt nicht mit seinen geistigen Fähigkeiten zu tun. Leider begeben Sie sich auf das trump´sche Niveau, der Krankheiten gerne ins Lächerliche zieht und Menschen nachäfft. Die Reden von Biden sind wesentlich inhaltsreicher als die Rhetorik von Trump, dem man - nicht ohne Grund - das Sprachniveau eines 6-jährigen attestiert.<<

Da gebe ich Ihnen recht, werter Adeo60.

Ich empfehle hierzu auch noch unbedingt die Parodie von Hr. Oliver Kalkofe zu diesem Test. "Person, Woman, Man, Camera, TV"
Und viel aussagekräftiger und blamabler ist da jedoch Donald Trump himself.

@08:51 von Einfallslos

>> oder einfach um der Politik mal einen
>> Denkzettel mitzugeben...
OMG, wie einfallslos! -.-

@huette -Rache- Darum geht es nicht

Die Republikaner wollen damit selbst
auch feststellen , wer noch Republikaner und wer Trumpist ist.

@Adeo60

Nun bietet das Impeachmentverfahren ja auch den Reps die Chance fuer einen Neuanfang waehrend tausende gerade die Partei aus unterschiedlichen Gruenden verlassen. Mit Trump an der Spitze zerfaellt Sie sicher oder mutiert zur praktisch chancenlosen US NPD. Unter dem Aspect waere ein Impeachment unter Umstaenden sogar positiv fuer die Reps und wuerde die Partei erneuern. Ich denke Trump wird auf jeden Fall eine Neue, ultrarechte Partei Gruenden .....am 20. 1.
Na mal sehen. Als Kandidat werden die Reps den sicher nicht mehr aufstellen, sonst stimmt 30% der Mitglieder aus Verzweiflung demokratisch. Na dann schaun wir Mal. Chips bereit, Bier kalt. Es bleibt interessant.

08:47 von Robert Wypchlo

... Und was noch hinzukommt: die möglichen Impeachments gegen alle ehemaligen und künftigen Präsidenten werden auf diese Weise die "scharfe Klinge" genommen ...

Verstehe ich Sie richtig? Man soll besser keine Impeachments anstrengen, weil sie sonst ihre „scharfe Klinge“ verlieren?

Ein wenig absurd, oder?

@zeitungs-ente, 09:22

Ich würde die Abweichler nicht als Wendehälse, sondern als aufrechte Demokraten im Sinne der Verfassung bezeichnen. Ja, es gehört Mut dazu, seinem Gewissen zu folgen und dabei auch Nachteile für die Karriere in Kauf zu nehmen. Respekt vor diesen 10 Abweichlern.

Kaum vorstellbar

Ist etwa Donald Trump auf die WHO-Schnapsidee gekommen, das Coronavirus in Wuhan zu suchen ?

Das zweite Impeachment Verfahren eine Schmach?

Das wäre nur dann der Fall, wenn Trump von dem Senat verurteilt würde!
Auch in den USA gilt die Unschuldsvermutung so lange bis ein Urteil von der Schuld des Täters überzeugt ist. Allein, dass eine Anklage erhoben wird, darf nicht zu einer Vorverurteilung führen. Schließlich wurde Trump im ersten Verfahren juristisch gestützt frei gesprochen. Die Argumentation, wegen Mehrheiten geht allerdings fehl. Professor Dershowitz (Havard) hatte sich dabei auf die Rechtsauffassung der US Demokraten im damaligen Clinton Prozess gestützt.
Wird Trump diesmal wieder freigesprochen hatte die Politik von Trump Erfolg, die eher ein autokratisches US Präsidentenamt interpretiert. Damit wäre eine Angleichung des Präsidentenamtes an internationalen Standard, wie es in den EU Staaten interpretiert wird, ein schwerer Schlag versetzt. Damit wäre auch eine konservative Auslegung der US Rechtsprechung zur US Verfassung gesichert.

@Paul Puma

"
Am 14. Januar 2021 um 09:33 von Paul Puma
Friedenspräsident Trump

Dieser große Friedenspolitiker hat das nicht verdient."

Großartig. Der ist echt gut. Danke für diese wunderbare Satire.

Das Wahlversprechen halten

Wichtig ist jetzt, dass das eindeutlige Wahlversprechen "we g mit Donald Trump" gehalten wird. Dafür haben die Demokraten eine eindeutige Mehrheit und das sollten sie jetzt bis zum Ende durchziehen.

@Am 14. Januar 2021 um 09:12 von Adeo60

Zitat: "Biden hat(te) ein Problem mit dem Stottern - und er bekennt sich offen dazu. Dies hat aber überhaupt nicht mit seinen geistigen Fähigkeiten zu tun. Leider begeben Sie sich auf das trump´sche Niveau, der Krankheiten gerne ins Lächerliche zieht und Menschen nachäfft"

Als Stotterer ist mir Biden bisher noch nicht aufgefallen, jedoch als jemand, dem es schwer fällt einen klaren Gedanken zu formulieren. Das hat mit Stottern nichts zu tun.

Ebenso wenig ziehe ich damit eine Krankheit ins Lächerliche, sondern stelle in Frage, ob die geistigen Fähigkeiten von Biden den Anforderungen des Amtes, das er ab 21.01. bekleiden wird, gerecht werden.

Zitat: "WARUM so viel

Zitat:
"WARUM so viel Verstaendniss und Mitleid mit diesem Type? Gibt es denn in D noch ernsthaft Leute , die diesen gefaehrlichen Irren am Bombenkoffer wuenschen? Hat der GANZ KLAR inszenierte Angriff auf das Kapitol euch nicht gereicht? Was darfs denn noch sein um die geistige Verschleierung zu durchbrechen? Ein Buergerkrieg? Ne, tut mir leid Leute, da fehlt mir jedes Verstaendniss, es sei denn ihr seid keine Demokraten......Aber was dann???"

Was diese Leute wollen??
Die Abschaffung der Demokratie und die Errichtung einer Diktatur in der sie eine "bedeutende" Rolle spielen werden.
Nichts anderes ist der Antrieb!

Da wird auch schon mal die Pandemie geleugnet obwohl man selbst daran erkrankt war und nur knapp mit dem leben davon gekommen ist...
...und wenn zig tausende dabei drauf gegen - dient doch alles einem "höheren" Ziel.

Hier im Forum geht es nicht um Diskussionen - sondern nur darum diese Form der politischen Kultur komplett zu zersetzen.

09:41 von SabineS.

Versöhnung?
Ich hätte mir Versöhnung gewünscht. Pelosis Aktion aber sendet sehr ungute Signale ins andere Lager. So wird das nichts.

Sie haben Recht. Die warmen Signale der Versöhnung, welche seit Jahren aus dem Lager Trumps kamen und immer noch kommen, sind ja mal wieder völlig unbeachtet geblieben.

Heute erscheinen 4 Artikel zu

Heute erscheinen 4 Artikel zu Trump auf dieser Tagesschau-Site.
Es waren auch schon noch mehr.

Warum schenken Sie diesem Aufmerksamkeitsbesoffenen so viel Aufmerksamkeit?
Das schmeckt ein bisschen nach Indoktrinationsversuch. Aber die meisten hier wissen eh, dass es sich bei Trump um einen ungezogenen Klinkenputzer vom alten Typus handelt: wenn man ihm nichts abkauft, wird er widerlich.

Ein Artikel/Tag bis zu Bidens Amtseinführung wäre völlig ausreichend, danach höchstens noch mal ein Artikel, falls der Impeachment-Versuch Erfolg haben sollte und falls Trump vor Gericht gestellt werden sollte wegen all seiner finanziellen Betrugsmachenschaften.

Und danach für uns die Gnade der Trump-freien Zone.

@08:56 von Blitzdings

>> Der POTUS Trump hat nicht zum Aufruhr
>> oder gar zur einer gewalttätigen Angriff
>> auf das US-Capitol aufgerufen

Ähh, SEIN Junior hat sogar zum 'totalen Krieg' aufgerufen. Schon vergessen? oO

AfD-Presseabteilung

"Zitat: "Trump hatte dafür die "radikale Linke" verantwortlich gemacht und Demonstranten allgemein als Anarchisten, Unruhestifter und Plünderer bezeichnet."

Wo steht das Wort "allgemein"?

Wann und wo hat der POTUS pauschal und allgemein Demonstranten als "Anarchisten, Unruhestifter und Plünderer" bezeichnet??

Ich kenne keine einzige Aussage von Donald Trump, die das auch nur andeutet, aber Hauptsache das Narrativ stimmt, wie? [...]"

Sie übertreffen sich mal wieder selbst in Ihrer Beweisführung. Sie kennen keine solche Aussage - dann kann es nicht stimmen.

Darauf muß man erst mal kommen.

@Am 14. Januar 2021 um 09:40 von Anderes1961

Zitat: "Na prima, wenn das so ist, dann steht dem ja nichts mehr im Wege, daß Trump für seine Taten voll verantwortlich gemacht werden kann. Unzurechnungsfähigkeit kommt für ihn als Verteidigungsstrategie dann ja nicht mehr in Frage."

Für welche Taten soll Trump denn verantwortlich gemacht werden.

Bitte einmal konkret benennen. Das ist in einem Rechtsstaat so üblich.

"Bäääh, den mag ich nicht und der sagt so gemeine Sachen", reicht vielleicht für den Kindergarten und die Dems, aber in diesem Falle wohl nicht.

Bin ja kein Jurist, aber mein

Bin ja kein Jurist, aber mein Gefühl sagt, Biden sollte als Geste der Befriedung das Impeachment-Verfahren nach dem 20.1. absagen. Gleichzeitig sollen D.T. die Prozesse gemacht werden: Finanz- und Steuerbetrug, aber ev. auch wegen Hochverrat: Anstiftung zum Aufruhr. Da könnten doch locker 10 Jahre Knast rauskommen. Dann ist er auch weg und kein Märtyrer. Er wird sich vielleicht auf Unzurechnungsfähigkeit rausreden wollen. Irre ist er ja. Aber dann ab in die Psychiatrie.

Wie ein Kaugummi am Schuh

Dem Loser Donald Trump wird jetzt auch noch ein zweites Impeachment angehängt. Meines Erachtens völlig zu Recht. Wenn in der Zukunft der Name Trump noch einmal auftauchen sollte, dann wird man nur daran denken.
Und vielleicht an die unvollendete Mauer nach Mexiko.

SabineS., 09:41

Versöhnung kann nicht dadurch entstehen, dass man einen Staat auf offenkundigem Unrecht aufbaut und sich mit diesem gemein macht. Es gibt Grundprinzipien in einer Demokratie, die nicht zur Disposition gestellt werden dürfen. Ansonsten droht Anarchie. Es ist daher richtig, dass die Demokraten für den Erhalt des rechtsstaats und der Demokratie kämpfen.

Es geht um Strafverfolgung nicht um Schmach

Es ist keine Schmach wenn es zum 2ten mal scheitert.

Auch geht es aus meiner Sicht nicht darum dem amtierenden Präsidenten Schmach zuzufügen.

Es geht darum DT rechtlich dafür zu belangen, dass er basierend auf Lügen sein eigene Bevölkerung - vollkommen bewusst - so lange gegeneinander aufhetzte bis es einen Angriff auf das Capitol gab bei dem 5 Menschen ihr Leben ließen.

Er - der "Law & order" propagiert - hat die Verfassung und die Behörden der USA nicht akzeptiert und Gesetze gebrochen (auch das Auffordern des Wahlleiters in Georgia zur Wahlmanipulation ist kriminell, sowie das Platzieren Familienangehöriger in Machtpositionen bzw. das dauernde Begnadigen von Menschen aus seinem persönlichen Umfeld).

Neu erlerntes Daumendrücken für: Pro Frieden

Die Auszählungen für das Impeachment gegen Donald Trump, der so lange vor laufenden Kameras Christen gegen friedfertige Christen aufgehetzt hat, bis es sogar zu Mitmenschlichen Tötungen durch seine von Ihm aufgehetzten Naivanhänger kam: war sogar hier vor meinem Bildschirm, fernab davon, absolute Info Priorität für mich! Die Menschheit braucht endlich die gemeinsamen Friedensnenner, um nicht wie einst die Saurier dumm dreinschauend zu krepieren. Global mitmenschliche und unzensierte Anrechte auf Überleben, kostenlos seriöse Krankenversicherungen und das friedliche Miteinander müssen endlich aufgebaut werden. Statt Feindbild Beschwörungen, wie es auch jene tun, die teils in Wüstengebieten zu finden sind, und nur Dank der globalen Versorgung überhaupt was zu essen haben: nur von Öl und Sand nicht ernährt Überleben könnten! Auch jene müssen lernen, wie D. Trump, dass es gilt überall für Mitmenschlichkeit zu sorgen. Global gemeinsame Währungsreformen dienen Fortschritt!
Frau D. Brauer

@AfD-Presseabteilung

"
Am 14. Januar 2021 um 09:42 von Blitzgescheit
@Am 14. Januar 2021 um 09:34 von Anderes1961

Zitat: "Stimmt fast, aber wieder mal nur die halbe Wahrheit. die meisten Abgeordneten von den Demokraten und Republikaner werden Schwierigkeiten haben, die Bedeutung der Präposition vor zu verstehen. Denn sie können kein deutsch."

Sage ich doch.

Niedrigste Bildungsstandards bei den "Dems".

Das wundert mich nicht."

Bitte verkürzen Sie meine Aussagen nicht sinnentstellend.

Wenn schon, dann niedrigste Bildungsstandards bei Republikanern und Demokraten.

Aber ist ja nicht das erste mal, daß Sie Aussagen sinnentstellend verkürzen und verdrehen. Ich habe mich schon daran gewöhnt.

@ IBELIN, um 08:47

“Aus der Vogelperspektive sage ich dazu nur
Pfui“

Was so ein Kiwi schon so sieht...

09:27 von Einfach

09:27 von Einfach Unglaublich

// Statt sich mit wichtigem, mit der Zukunft der USA zu beschäftigen bleibt Pelosi rückwärtsgewandt und möchte Trump am liebsten aus der Geschichte streichen. //

Das hat absolut nichts mit
" rückwärts gewand " zu tun. Das ist amerikanisches Recht und muss angewendet werden um Schaden vom amerikanischen Volk ab zu wenden.
Leider klappt das mit dem " aus der Geschichte streichen " nicht - wäre aber klasse!

@ Blitzgescheit

Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren.

Nein. Schon mit einem.

Antwort auf den Kommentar

>Friedenspräsident Präsident - Dieser große Friedenspolitiker hat das nicht verdient<

Die Personen, die zur Zeit im Kongress sehr hoch pokern, sind bekanntlich nicht Trump, sondern die Demokraten, weil sie genau vorsätzlich abgewartet haben, wann der 3. November und damit eine mögliche Niederlage Trumps vorbei ist, um ganz gezielt im Januar ein neues Impeachment anzustoßen. Pelosi hat ausschließlich aus persönlicher Rache dieses Verfahren neu eingeleitet. Ganz gleich wie die Abstimmung im Senat nun ausgehen mag, nun ist ein möglicher Bürgerkrieg unter Präsident Biden mehr als nur möglich - sehr wahrscheinlich geworden.
Weil es in den vier Jahren von Präsident Trump keinen militärischen Konflikt bzw. keinen Krieg gegeben hat ganz im Gegensatz zu Nixon, den Bushs, Clinton und Obama, ist es durchaus denkbar, dass Trump noch den Nobelpreis für Frieden bekommen könnte. Treffen mit dem Machthaber von Nordkorea haben 12 Präsidenten sich nicht zugetraut. Dies kann man Trump nicht mehr nehmen.

IImpeachment

Sollte Trump verurteilt werden und auch keinerlei öffentliche Ämter mehr bekleiden dürfen, wird er Mittel und Wege finden, seine - vor allem seine militanten - Anhänger weiter anzustacheln.
Es bereitet mir Sorge, dass Biden neben dem von DT bereits angerichtetem Chaos dann auch noch gegen bürgerkriegsähnliche Zustände im Land anzukämpfen haben wird.

Blitzbot: Stöckchenspringen

Herrlich, wie die Kommentatoren hier immer wieder über die die Stöckchen dieses Blitzgescheiterten springen

09:42 von Blitzgescheit

@Am 14. Januar 2021 um 09:34 von Anderes1961
Zitat: "Stimmt fast, aber wieder mal nur die halbe Wahrheit. die meisten Abgeordneten von den Demokraten und Republikaner werden Schwierigkeiten haben, die Bedeutung der Präposition vor zu verstehen. Denn sie können kein deutsch."

Sage ich doch.
Niedrigste Bildungsstandards bei den "Dems".
Das wundert mich nicht.

... sagt der, welcher ganz offensichtlich den Beitrag, auf den er sich bezieht, inhaltlich nicht verstanden hat.

@Blitzgescheit - was sind denn für Sie “Fakten”

///
*
... jetzt wird es wirklich interessant!
*
... ist es für Sie Fakt, dass das Capitol gewalttätig geschändet wurde und 5 (!) Menschen bei dieser tollwütigen Aktion?
*
... ist es für Sie Fakt, dass der (noch) Präsident der USA diesen Tätern wörtlich (!) “we love you” geschrieben hat?
*
... ist es für Sie, dass Herr Trump die Vorfälle erst auf Drängen verurteilt hat?
*
... ist es für Sie Fakt, dass der Klimawandel menschgemacht ist?
*
... ist es für Sie Fakt, dass das Corona Virus existiert?
*
... ist es für Sie Fakt, dass Donald Trump Desinfektionsmittel empfohlen hat zur Behandlung?
*
... ist es für Sie Fakt, dass der Reichstag am 27. Februar 1933 gebrannt hat und die Anstifter jede Verantwortung von sich wiesen?
*
... ist es für Sie Fakt, das Donald Trump jede Verantwortung von sich weist, obwohl öffentlich dokumentiert ist, wie er den Mob angestachelt hat?
*
... wir müssen das bitte wissen!
*
... um Ihre Aussage und Unterstellung in Richtung der Demokraten verstehen zu können!

um 08:47 von Robert Wypchlo

Es geht nicht um persönliche Rache - das ist kein Motiv hier.

Es geht darum (alle sind vor dem Gesetz gleich) keinen rechtsfreien Raum zuzulassen - auch nicht für Politiker.

Eine nachträgliche Amtsenthebung hätte für Trump weitreichende Folgen.

Friedenspolitik mal ganz anders

Selbst wenn Trump zu irgendeiner Strafe in irgendeiner Sache verurteilt werden sollte, wird sich die gesamte Prozedur so lange hinziehen, dass er sich nicht mehr wirklich mit einem Gefängnisaufenthalt wird beschäftigen müssen.
Der einzige Vorteil für die gesamte Welt läge allerdings darin, dass die USA mit Trump und seinem Einfluss auf die Rechtsradikalen, möglichst lange und so sehr beschäftigt sein wird, dass sie keine Zeit mehr haben, in der Restwelt irgendwelche Terrorgruppen aufzubauen, zu unterstützen und weitere Kriege anzuzetteln.
Und dann hätte sogar diese Präsidentschaft einen ganz eigenen Wert gehabt.

09:49 von Kokolores2017

ich denke eher, daß uns die ard dann über seinen tagesablauf und seine golferlebnisse beglückt

09:52 von Adeo60 SabineS., 09:41

demokraten sicherlich, aber nicht solche gestalten wie pelosi, sanders und co

ach was.......

in der Liste der US-Präsidenten seit 1800 gibt es noch ein paar andere Anwärter für diesen Titel - niedriger hängen und abkühlen

Ursachen

Die Ursachen für Trump liegen doch vor der Trumpzeit. Vorher hat die Demokratie versagt und das Vertrauen verspielt! Wir sind auf dem gleichen Weg.

@AfD-Presseabteilung

"Am 14. Januar 2021 um 09:51 von Blitzgescheit
@Am 14. Januar 2021 um 09:40 von Anderes1961

Zitat: "Na prima, wenn das so ist, dann steht dem ja nichts mehr im Wege, daß Trump für seine Taten voll verantwortlich gemacht werden kann. Unzurechnungsfähigkeit kommt für ihn als Verteidigungsstrategie dann ja nicht mehr in Frage."

Für welche Taten soll Trump denn verantwortlich gemacht werden.

Bitte einmal konkret benennen. Das ist in einem Rechtsstaat so üblich.

"Bäääh, den mag ich nicht und der sagt so gemeine Sachen", reicht vielleicht für den Kindergarten und die Dems, aber in diesem Falle wohl nicht."

Ich habe Ihnen das schon einmal geschrieben, schreibe es aber gerne noch mal: Wissen Sie, warum ich das rhetorische Stilmittel des sich-dumm-stellens niemals gebrauche? Nun, es ist ganz einfach. Wenn ich es übertreiben würde, könnten meine Diskussionspartner denken ich sei tatsächlich dumm.

@08:51 von Blitzgescheit 2

So ungern ich Ihnen recht gebe, so muss ich doch zugeben, dass es vermutlich schwer sein wird, aus dem Text der Rede einen Aufruf zur Verwüstung des Capitols herauszulesen.

Trump sagt sogar einmal, sie sollten "peacefully down to the capitol" gehen. Also juristisch wäre das wahrscheinlich mühsam.

Aber ein Impeachment ist ja kein jurististischer Streit vor Gericht. Das wird politisch entschieden. Ob das eine gute Idee ist, weiß ich auch nicht. Das können nur Politiker entscheiden. So sehr ich Trump jede Niederlage gönne, so schwer fällt es mir, dazu eine Meinung zu haben. Verdient hat er es, ob es das wirklich braucht...

@ Blitzgescheit, um 08:51

“Im Gegensatz zum President-Elect...“

Im Gegensatz zu anderen Usern posten Sie allzu gerne Ihre Kommentare wortwörtlich in gleichem Wortlaut, so wie den hier.

Nachdem Sie unbeirrbar die Fakten ignorieren geht Ihnen auch noch die Fantasie aus.

Hero

Wenn ich manche Beiträge hier lese habe ich den Eindruck statt DT des Amtes zu entheben, wollten einige ihn lieber zum Hero erklären.
Der Republikanische Hero Arnold Schwarzenegger ist aber der Meinung DT hat nicht das Zeug zum Hero.
Er sei der schlechteste Präsident den Amerika je hatte.
Da sind 2 Impechs ja fast noch zu wenig

@Am 14. Januar 2021 um 09:16 von suomalainen

Zitat: "sie wollen, wie sie immer behaupten, ein aufrechter konservativer sein? und dann verteidigen sie diesen mental instabilen aufrührer, den größten antidemokraten? "

Wer sagt, dass ich Joe Biden verteidige?
Wie kommen Sie auf diese Idee?

An alle die sich jetzt ereifern....

... und meinen sich in gegenseitigen Schmähungen und Beleidigungen den Frust von der Seele schreiben zu müssen:

GELASSENHEIT üben trotz der vermeintlichen Blödheit des Anderen!

Ein Typ wie Trump, der wirklich nicht mal konservativ sondern nur ein Spaltpilz ist, käme außer bei der AfD in Deutschland nicht zum Zug. In Ungarn oder Polen..na ja.

Amerika und die Welt werden nicht untergehen, da bin ich mir sicher.

Haben wir nicht größere Probleme als den abgewählten Präsidenten der USA?

um 09:51 von UnwichtigeMeldung

"Bin ja kein Jurist, aber mein Gefühl sagt, Biden sollte als Geste der Befriedung das Impeachment-Verfahren nach dem 20.1. absagen."

Ein Impeachment gegen einen Präsidenten kann wohl kaum von einem Präsidenten (gleich ob Nachfolger oder nicht) abgesagt werden. Biden könnte es als eine Art Geste vielleicht empfehlen. Aber weder Repräsentantenhaus noch Senat müssen Anweisungen vom Präsidenten entgegen nehmen. Das wäre ja so, als würde Angela Merkel dem Bundestag verbieten, einen Untersuchungsausschuss einzuführen.

Pelosi tut das einzig richtige

Es spielt keine Rolle wie lange das Verfahren dauern wird!
Trump muss zur Verantwortung gezogen werden.Was am Ende bei raus kommt,werden wir dann sehen. Gut, dass dem Vogel die Pfeife entzogen wurde.

wie Reagan....

der zu seiner Zeit im deutschen Mainstream auch äußerst unbeliebt war, wird man Trump in 30 Jahren ebenfalls einen Heiligenschein aufsetzen

Schuldfrage

Schuld an der Situation ist letztlich nicht Trump, sondern die politischen Eliten, die das Vertrauen vieler Bürger bereits vorher verspielt habe,

@Am 14. Januar 2021 um 09:50 von saschamaus75

ZiatT: ">> Der POTUS Trump hat nicht zum Aufruhr
>> oder gar zur einer gewalttätigen Angriff
>> auf das US-Capitol aufgerufen"

Nein.

Er hat dazu aufgerufen, für Wahlintegrität zu kämpfen, und die Stimme der Wähler vor dem Capitol Gehör zu verschaffen - friedlich.

und eins ist auch klar.....

an die Riege von Pelosis, Sanders etcpp wird man sich im Gegensatz zu Trump schon in 10 Jahren nicht mehr erinnern

@09:20 von Lefti Left

>> Btw, in wieweit kann man Trump
>> undemokratisches Verhalten vorwerfen?

Weil Demokratie auf Wahrheit beruht? oO

@Blitzgescheiterererererer

Zitat: “ Im Gegensatz zum President-Elect ist der aktuell POTUS ja auch zu 100 % Herr seiner Sinne und ist nicht damit überfordert, drei zusammenhängende Sätze zu formulieren.”
*
... Sie meinen:
*
“Ch-Ch-Ch-Che-China”
*
“Covfefe”
*
“Remdaisy-RamDissy-Remadoisisvoir”
*
... stimmts?

Am 14. Januar 2021 um 08:41

Am 14. Januar 2021 um 08:41 von derdickewisser

"Das Problem ist:

Trump ist zwar ein Irrer. Aber Pelosi ist genau so ein fanatischer maniac wie er."

Und wo ist das Problem bei Frau Pelosi genau Ihrer Ansicht nach ... zu demokratisch ?

@09:41 von SabineS.

"Ich hätte mir Versöhnung gewünscht. Pelosis Aktion aber sendet sehr ungute Signale ins andere Lager. So wird das nichts."

Trump hat mit den Worten Übersetzung wie folgt, die Verantwortung übernommen.

"Hier ist, was wir jetzt tun. Wir werden zum Capitol marschieren. Wir werden es ihnen zeigen, wir müssen Stark sein beim Kämpfen"

Ob ich nun den Inhalt 100 % richtig aus dem Gedächtnis übersetzt hab ist nicht so wichtig, weil es nur auf diesen einen Satz, dem ich mir sicher bin, ankommt.

"Hier ist, was wir jetzt tun. Wir werden zum Capitol marschieren."
Plus" Ich werde mitmarschieren"

Damit hat er sich zum Organisator einer Demo gemacht, die aus dem Ruder gelaufen ist.

Er hat dann jegliche Verantwortung vernachlässigt und das Chaos am Fernseher bewundert.

Trump gehört impeached!

Danach kann man über Versöhnung nachdenken.

Re. DeutscheElite

Sie treffen den Nagel auf dem Punkt!!!
Es gibt nichts hinzu zu fügen.

Re Blitzgescheit/bote/breiterbart

Grandios wie Sie hier (vermutlich ungewollt) das sehr niedrige Niveau der Trumpfans derlegen.
Ständige Wiederholungen längst widerlegter Behauptungen, persönliche Beleidigungen, Ablenkungen, Marginalisierungen rechter Gewalt uvm.

Besser kann man die Methode Trump (oder die der AfD) gar nicht präsentieren.

09:54 von harry_up

"@ IBELIN, um 08:47
“Aus der Vogelperspektive sage ich dazu nur
Pfui“

Was so ein Kiwi schon so sieht..."

Das so in etwa meinte ich mit dem pfui.

Was immer passiert, man sollte die Form bewahren.

09:35 von Agent apple Sie

09:35 von Agent apple

Sie haben eindeutig recht - leider !

Hallo @Robert Wypchlo

Ich finde bevor Sie Stellung zu einem Artikel nehmen sollten Sie diesen erst einmal lesen und mit Verlaub auch verstehen.
Ihre Worte..... -
"In der Tat war noch nie ein zweites Impeachment gegen einen anderen US-Präsidenten durchgeführt worden, aber dadurch, dass nun Trump ein zweites bekommen hat, dass nach seiner Amtszeit endet, hat das zweite ohnehin keinen Zweck. Er kann ja 2024 wieder kandidieren."
....... - belegen eindeutig, dass zumindest eines von beiden Kriterien zutrifft.
Warum ein notwendiges, zweites Impeachment Trumps die Verfahren gegen andere Präsidenten relativieren soll erschließt sich wohl keinem.

um 08:56 von Blitzgescheit

Der POTUS Trump hat nicht zum Aufruhr oder gar zur einer gewalttätigen Angriff auf das US-Capitol aufgerufen

Ja klar, und wenn der Beifahrer an der grünen Ampel "Gib Gas." sagt, will er, dass man aufs Gaspedal tritt und den Motor aufheulen lässt und nicht dass man losfährt. Es gibt endlos Beispiele, in denen etwas zwar nicht wörtlich gesagt wird, die Meinung aber dennoch klar ist. Selbst der zweite Weltkrieg startete nicht mit einer Kriegserklärung sondern der Behauptung vorgeblicher Verteidigung. Nach ihrem Maßstab wäre Hitler unschuldig, da er nie gesagt hat "Wir greifen jetzt Polen an."

@09:22 von Zeitungs-Ente

OMG, jetzt wird aus einer simplen Abwahl schon ein "Regime-Change"? oO

Volkszertreter-Schreibtischbarrikaden

Ohne wichtigen Grund hätte Donald Trump niemals so viele Leute ins Kapitol einladen können. Da hätten sonst viele Leute dafür gar keine Zeit gehabt und hätten dafür keine anderen Termine abgesagt oder verschoben.

@ Robert Wypchlo, um 08:54

Sie dürfen sich gerne auch wünschen, dass sich die demokratische Partei dort auflöst, sich bei Trump entschuldigt und eine Verfassungsänderung beschlossen wird, die Trump eine lebenslängliche Präsidentschaft garantiert.

Es ist schon jetzt eine historische Blamage, dass dieses zweite Verfahren gegen den noch amtierenden Präsidenten überhaupt eingeleitet wurde, auch wenn Sie das nicht verstehen wollen; diese Blamage wird an dem Namen Trump wie Teer kleben, auch wenn es nicht zu einer Verurteilung kommt. Diese ist eh zweitrangig.

Und da träumen Sie schon wieder indirekt von Gewalt vor (oder gern auch in?) dem Capitol.

Es ist zuweilen schwer verdaulich zu lesen, was manch einer träumt.

Demokratie

Das überlasse ich gerne den Amerikanern, wie sie mit ihrem ehemaligen Präsidenten umgehen.
Es wird aber eine ziemliche Weile dauern, bis die USA für mich wieder ein Vorbild an Demokratie sind. Bis dahin gibt es zum Glück andere Länder, die das besser können.
Eigene Gedanken können ja auch geäußert werden, z.B. hier im Forum, auch wenn man manches besser nicht kommentiert.

@Blitzgescheit, 09:41h

Fehlt nur noch, dass Sie jetzt aufstehen und mit erhobenem Finger brüllen "Fake News". Dann hätten Sie vermutlich den Olymp Ihres Idols vollends erklommen.

Sie sollten mal in Ruhe nachdenken, warum Sie diesem notorischen Lügner und Hetzer dermaßen auf den Leim gegangen sind. Aber auch für Erkenntnis und Sinneswandel ist es niemals zu spät.

auch dieses Verfahren wird

auch dieses Verfahren wird scheitern. Beide zeigen lediglich die mangelde Bereitschaft der Demokraten, Wahlniederlage einzugestehen. Darin ähneln sie sich Trump

Re Blitzgescheit/bote/breiterbart

"Er hat dazu aufgerufen, für Wahlintegrität zu kämpfen, und die Stimme der Wähler vor dem Capitol Gehör zu verschaffen -"

Grandios. Trump als Garanten für die Integrität einer Wahl.
Angesichts seiner Angriffe auf eben jene Wahl und seine Weigerung, diese zu akzeptieren, wirkliche beste Unterhaltung Ihrerseits ;)

@dr.bashir

"
Am 14. Januar 2021 um 10:01 von dr.bashir
@08:51 von Blitzgescheit 2

So ungern ich Ihnen recht gebe, so muss ich doch zugeben, dass es vermutlich schwer sein wird, aus dem Text der Rede einen Aufruf zur Verwüstung des Capitols herauszulesen.

Trump sagt sogar einmal, sie sollten "peacefully down to the capitol" gehen. Also juristisch wäre das wahrscheinlich mühsam.

Aber ein Impeachment ist ja kein jurististischer Streit vor Gericht. Das wird politisch entschieden. Ob das eine gute Idee ist, weiß ich auch nicht. Das können nur Politiker entscheiden. So sehr ich Trump jede Niederlage gönne, so schwer fällt es mir, dazu eine Meinung zu haben. Verdient hat er es, ob es das wirklich braucht..."

Ich habe es schon erwähnt. Nimmt man nur die Ansprache, haben Sie Recht. Dann wäre es schwer. Aber: Noch während der Erstürmung sendete Trump per Twitter eine Videobotschaft an die Demonstranten, in der er sagte: "Wir lieben euch alle." Dadurch dreht sich der Spieß um: Es wird schwer für Trump.

Übung macht den Meister

Das 2. Impeachmentverfahren wird schneller zu Ende sein als das erste. Denn mittlerweile hat Donald Trump genug Übung darin und würde auch ein 3. Verfahren gewinnen.

Nachträgliches Entschuldigung ersetzt keine Strafvervollgung

Auch das Trump nun (nach dem er bewusst den Sturm auf das Capitol auslöste) das was geschah verurteilt - entbindet ihn nicht von der Verantwortung dafür dass es geschah.

Wenn ich heute über eine rote Ampel fahre und morgen sage "Oha das wollt ich gar nicht!", so zahle ich trotzdem meine Strafe.

Die USA

....zerlegen sich gerade selbst.Ich mag Trump nicht...er ist ein „nicht schlauer Mensch“
Fakt ist aber, daß seine Gegenspieler genau so sind.(Mails von Clinton usw.)
Das sind die Leute die das Vertrauen in bestimmte Prozesse schon vorher vergeigt haben.
Trump war somit nur die
Folge dessen.
Und nebenbei...glaubt hier echt jemand das“sleepy Joe“ das Ruder herumreißen kann.

Antwort auf den Kommentar

>Es geht nicht um persönliche Rache - das ist nicht das Motiv hier<

Wie würden Sie denn das mögliche Verhalten von Biden nennen, wenn Trump versucht, Informationen in der Ukraine-Affäre über Bidens Sohn über krumme Sachen zu finden? Selbst wenn da nichts gewesen sein sollte in Sachen Korruption, bleibt es doch Bidens Sohn. Erzeugt das nicht das Gefühl der Rache?
Aber mehr noch bei Pelosi als bei Biden, weil Trump ihr kurz nach dem Freispruch im Impeachment bei der Rede zur Lage der Nation nicht eben wegen des Impeachments nicht die Hand gegeben hat. Weshalb hat sie denn sonst den Zettel zur Rede zerrissen?
Es geht vielleicht nicht ausschließlich neben der Erstürmung des Capitols um persönliche Rache, aber die ist durchaus vorhanden!
Im Falle von einem erneuten Freispruch Trumps kann Pelosi ja den Zettel zum neuen Impeachment auch zerreißen.

09:41 von SabineS. Vielleicht

09:41 von SabineS.

Vielleicht sollten Sie mal die ganzen Posts vorher lesen.
Es gibt durchaus auch eine andere Meinung dazu - die ich voll und ganz teile.
Auch sollte Ihnen zu denken geben, das auch Reps für das Verfahren gestimmt haben. Ich könnte mir vorstellen, das es bis zu Abstimmung im Senat noch einige mehr werden.

Jedem droht bei Ungehorsam ein Impeachmentverfahren

Kein Demokrat getraut sich, die selbe Meinung wie Donald Trump zu haben. Unterschiedliche Meinungen getrauen sich die Demokraten nur noch im Design ihrer Masken.

10:06 von qpqr27 , wie Reagan

Ich war damals auch kein Freund von Reagan.
Aber immerhin hat er es geschafft, seine Vorurteile zu überwinden und zusammen mit Gorbatschow einen Friedensprozess einzuleiten.
Bei Donald Trump nur schwer vorstellbar.
Übrigens, neulich bin ich bei YouTube über ein Video gestolpert, bei dem Reagan Sowjetwitze erzählt, im Stil von Radio Eriwan, das mittlerweile wahrscheinlich die wenigsten noch kennen.
Wirklich amüsant und fast liebevoll, der Unterschied zu den Tiraden Donald Trumps könnte größer nicht sein.

Eine Frage: Hat jemand eine

Eine Frage: Hat jemand eine Lösung für das Dilemma, dass Trump in seiner narzisstischen Prägung die Tatsache, dass er der erste Präsident ist mit einem zweifachen Amtsenthebungsverfahren, als "Auszeichnung" erleben wird? Trump sammelt "Meriten" jenseits von Gut und Böse - wie man leider auch bei seiner Erlaubnis sieht zur seit Jahrzehnten ersten vollzogenen Todesstrafe an einer Frau, wo ihn nicht interessierte, dass die verurteilte Täterin schwer psychisch erkrankt war/ist.

Wohl eher für Biden

Es fragt sich, für wen auch das 2. Impeachmentverfahren eine Schmach wird.

09:42 von BlattImWind Ja

09:42 von BlattImWind

Ja stimmt , wenn ich sowas schreibe kommt das nie durch :-(((

um 08:56 von Blitzgescheit

Der POTUS Trump hat ... [aufgerufen] ,,, dafür zu kämpfen, dass dem Prinzip der Wahlintegrität Rechnung getragen wird.

Der Trump, der vielfach Male genau diese Wahlintegrität versucht hat zu zerstören. Das letzte mal vor eben genau jener Rede, in der er angeblich dazu aufgefordert hat dem Prinzip Rechnung zu tragen. Oder war das vielleicht Trumps böser Zwilling, der von Pence verlangt hat das Wahlergebnis nicht anzuerkennen?

10:07 von Blitzgescheit

Zitat:"Er hat dazu aufgerufen, für Wahlintegrität zu kämpfen, und die Stimme der Wähler vor dem Capitol Gehör zu verschaffen - friedlich."

Nur mal so als Idee: Könnte es sein, dass die permanente Wiederholung der Wahllüge Trumps durch unsere AfD-Foristen hier uns darauf vorbereiten soll, welche Lügenkampagne in diesem Jahr in Deutschland durchgeführt werden wird? Dass auch hier angeblich mit Hilfe der Briefwahl "massiver Wahlbetrug", natürlich ausschließlich zulasten der AfD, die sonst haushoch gewinnen würde, stattfinden würde? Warum reiten diese Foristen sonst so standhaft ein mausetotes Pferd?

@und-nachts-da-ruft

"Am 14. Januar 2021 um 10:13 von und-nachts-da-ruft
um 08:56 von Blitzgescheit

Der POTUS Trump hat nicht zum Aufruhr oder gar zur einer gewalttätigen Angriff auf das US-Capitol aufgerufen

Ja klar, und wenn der Beifahrer an der grünen Ampel "Gib Gas." sagt, will er, dass man aufs Gaspedal tritt und den Motor aufheulen lässt und nicht dass man losfährt. Es gibt endlos Beispiele, in denen etwas zwar nicht wörtlich gesagt wird, die Meinung aber dennoch klar ist. Selbst der zweite Weltkrieg startete nicht mit einer Kriegserklärung sondern der Behauptung vorgeblicher Verteidigung. Nach ihrem Maßstab wäre Hitler unschuldig, da er nie gesagt hat "Wir greifen jetzt Polen an.""

"Ich habe das so gar nicht gesagt." Ist eine beliebte Verteidigungsstrategie. Der juristischen Spitzfindigkeit haben Richter aber einen Riegel vorgeschoben. Entscheidend ist nicht, was Trump wortwörtlich gesagt hat, sondern sein erklärter Wille. Und der ist in Verbindung mit dem von mir erwähnten Video eindeutig.

Antwort auf den Kommentar

>Nach ihrem Maßstab wäre Hitler unschuldig, da er nie gesagt hat "Wir greifen jetzt Polen an".<

Ich habe mich schon lange gefragt, wie lange in Verbindung mit Trump es dauert, bis der Name Hitler fällt.
Das ist eben die allereinfachste Form der Kommunikation in diesem Land. In dieser Zeit.

Donald Trump ist ein

Donald Trump ist ein Putschist Light.
Alles andere ist Schmuck am Nachthemd.

09:12, Adeo60 @Blitzgescheit, 08:51 Uhr - Niveaulos

>>Biden hat(te) eine Problem mit dem Stottern - und er bekennt sich offen dazu. Dies hat aber überhaupt nicht mit seinen geistigen Fähigkeiten zu tun. Leider begeben Sie sich auf das trump´sche Niveau, der Krankheiten gerne ins Lächerliche zieht und Menschen nachäfft. <<

Wie der Herr, so's Gescherr.

Es geht doch nur darum zu verhindern,

dass Trump sich nochmals als Potus bewerben kann. Alles andere ist nebensächlich.
Von daher unterstütze ich das Impeachment vorbehaltlos.

Demaskierend

Dass hier in diesem Forum die notorischen Bewohner der ganz rechten Außenbahn im rechtsextremen Paralleluniversum ...unfreiwillig ...Ihre Demokratie-inkompatible Gesinnung offenbaren verwundert nun wirklich nicht.

Einer, der bekennender Identitäre, konnte sich ja selbst nach einschļägigen Rechtsterrorattacken (Christchurch, Halle, Hanau...nun Washington) schon nicht zurűckhalten seine als "Meinung" verbrämte Hetze hier unterzubringen.

Alles sehr durchschaubar, wie immer nichts inhaltlich zur Sache beizutragen, nur 'ad hominem". Mehr geht nicht. Kennen wir.

Die Heuchelei der Republikaner, die aus Überzeugung mit Nein stimmten ist unterste Schublade.

Jetzt Versöhnung zu verlangen nachdem ca. 140 Abgeordnete am 6.1. die ordnungsgem. Wahl nicht anerkannt hatten, grenzt an AfD-Bigotterie.

Auch Rep. Abgeordnete fürchten um ihr Leben, weil Trumps Fanboys reihenweise "Verräter" in "eigenen" Reihen aufknüpfen wollen.

Das ist die Entlarvung der Methoden, die AfD-Fans hier unterstützen.

Versuch einer gewaltsamen,

demokratisch nicht legitimierten Machtuebernahme? ! Oder haben Sie seine Rede vor dem Sturm aufs Kapitol nicht vernommen? Da wurde nicht nur der Wahlgewinner abermals angezweifelt und durch die Blume klar zum "harten" Widerstand aufgerufen. Waehrend und nach dem Sturm des Kapitol hat Trump lange dazu geschwiegen. VIEL ZU LANGE! Nur dieser Punkt duerfte reichen! Das laest sich alles klar belegen und IST nicht wegzudiskutieren!!!

@ Am 14. Januar 2021 um 09:48 von Blitzges

>>Am 14. Januar 2021 um 09:48 von Blitzgescheit
@Am 14. Januar 2021 um 09:12 von Adeo60

Zitat: "Biden hat(te) ein Problem mit dem Stottern - und er bekennt sich offen dazu. Dies hat aber überhaupt nicht mit seinen geistigen Fähigkeiten zu tun. Leider begeben Sie sich auf das trump´sche Niveau, der Krankheiten gerne ins Lächerliche zieht und Menschen nachäfft"

Als Stotterer ist mir Biden bisher noch nicht aufgefallen, jedoch als jemand, dem es schwer fällt einen klaren Gedanken zu formulieren. Das hat mit Stottern nichts zu tun.

Ebenso wenig ziehe ich damit eine Krankheit ins Lächerliche, sondern stelle in Frage, ob die geistigen Fähigkeiten von Biden den Anforderungen des Amtes, das er ab 21.01. bekleiden wird, gerecht werden.<<

Was die geistigen Fähigkeiten betrifft, so sollte sich jeder nur mal das Originalvideo des Potus anschauen, indem er seine Expertise zum Coronavirus abgibt (Desinfektionsmittel, etc.). Man kann da sehr genau dessen geistige Fähigkeiten erkennen.

@10:08 von qpqr27

-- und eins ist auch klar.....
an die Riege von Pelosis, Sanders etcpp wird man sich im Gegensatz zu Trump schon in 10 Jahren nicht mehr erinnern

Von denen hat auch keiner eine dermaßene narzistische Persönlichkeitsstörung wie DT. Auch Nero ist wohl der römische Kaiser, der den sich die meisten erinnern.

@ Lefti Left, um 09:20

Ernsthaft gemeint, was Sie da schreiben?
Wenn man nur erkennen würde, was und wen Sie mit Ihren nebulösen Aussagen meinen...

So jedenfalls kann man Ihren Kommentar nicht Ernst nehmen -
bis auf den letzten Satz:
Über den kann man nur den Kopf schütteln - aber den meinen Sie wahrscheinlich ebenfalls ironisch.

Lieber Herr Schwebe, Herr

Lieber Herr Schwebe,
Herr Sanders spielt aktuell keine entscheidende Rolle und Pelosi macht einen richtig guten Job. Ich bin sicher, dass Sie im tiefsten Innern Ihres Herzens meine Argumentation teilen. Rechtsextremisten und gewaltbereite Chaoten, auch in Deutschland, haben lange auf Trump gesetzt. Auf dem erhofften Chaos wollte man den verhassten Staat abschaffen und etwas Neues, völkisches aufbauen. Gut, dass Rechtsstaat und Demokratie sich als stärker erwiesen haben. Trump wird zur Rechenschaft gezogen werden. Seine politischen Freunde, die Wirtschaft, die Banken und Bürger wenden sich von ihm ab. Wer will schon mit einem Schmuddelkind spielen...

@09:33 von Paul Puma

>> Dieser große Friedenspolitiker hat das
>> nicht verdient.

Sie haben Recht, ich wäre auf für mehrere Jahre Urlaub in Guantanamo. -.-

@Am 14. Januar 2021 um 10:01 von dr.bashir

Zitat: "Trump sagt sogar einmal, sie sollten "peacefully down to the capitol" gehen. Also juristisch wäre das wahrscheinlich mühsam.

Aber ein Impeachment ist ja kein jurististischer Streit vor Gericht. Das wird politisch entschieden. "

Richtig.
Das wird politisch entschieden.

Und dass Trump gar kein Dazutun hat bei dem Sturm auf das US-Capitol, möchte ich gar nicht behaupten.

Er hat - wie man so schön auf Englisch sagt - "die Temperatur erhöht". Dies aber als Folge und Reaktion auf den in der Tat seit schwelenden ideologischen Konflikt, den es nicht nur in den USA gibt.

Anstatt diesen in einer ehrlichen Sachdebatte anzusprechen, setzt man jetzt lieber darauf, unliebsame Stimmen von Twitter, Facebook etc. zu verbannen.

@ skydiver-sr

Und nebenbei...glaubt hier echt jemand das“sleepy Joe“ das Ruder herumreißen kann.

Den diffamierenden Ausdruck hat Trump erfunden und seinen Gegner damit belegt. Warum verwenden Sie das auch? Möchten Sie, dass andere Menschen so etwas über Sie sagen? Nein. Also.

Joe Biden hat als Kind und Jugendlicher tatsächlich gestottert und das hängt ihm heute noch nach. Trotzdem bitte fair bleiben, auch wenn Respekt für Trump ein Fremdwort ist.

Biden ist ein sehr erfahrener und kundiger Politiker. Er ist leider schon recht alt, aber die Weichen für die Zukunft kann er mit seiner Erfahrung und vernünftigen Art definitiv trotzdem stellen.

10:22 von Robert Wypchlo

Antwort auf den Kommentar
>Nach ihrem Maßstab wäre Hitler unschuldig, da er nie gesagt hat "Wir greifen jetzt Polen an".<

Ich habe mich schon lange gefragt, wie lange in Verbindung mit Trump es dauert, bis der Name Hitler fällt.
Das ist eben die allereinfachste Form der Kommunikation in diesem Land. In dieser Zeit.

Nein. Die allereinfachste Form der Kommunikation ist das beständige Ignorieren von Tatsachen. Und das ist irgendwann gar keine Kommunikation mehr.

@ Robert Wypchlo, 10:22

re “Antwort auf den Kommentar“

...und an Ihrer Antwort ist Ihre Hilflosigkeit abzulesen, weil Sie sich mit Ihrer eigenen simplen Argumentation konfrontiert sehen.

Re Blitzgescheit/bote/breiterbart

"Ebenso wenig ziehe ich damit eine Krankheit ins Lächerliche, sondern stelle in Frage, ob die geistigen Fähigkeiten von Biden den Anforderungen des Amtes, das er ab 21.01. bekleiden wird, gerecht werden."

Es kann halt nicht jeder ein Genie wie Trump sein.
Stichwort Desinfektionsmittel spritzen. Oder afrikanische Länder erfinden. Oder Belgien zur Stadt erklären. Oder die amerikanische Flagge falsch malen...

@Am 14. Januar 2021 um 10:24 von David Séchard

Zitat: "Was die geistigen Fähigkeiten betrifft, so sollte sich jeder nur mal das Originalvideo des Potus anschauen, indem er seine Expertise zum Coronavirus abgibt (Desinfektionsmittel, etc.). Man kann da sehr genau dessen geistige Fähigkeiten erkennen."

Sie mal wieder mit solch ollen Kamellen.

Aber, ja, man sollte sich das Video anschauen.
Vielleicht würde man sich dann auch einmal den KONTEXT anschauen und feststellen, dass an der Sache mal wieder nichts wahr und man einer Fake News aufgesessen war.

10:19 von Muttis Rottweil...

Zitat:"Kein Demokrat getraut sich, die selbe Meinung wie Donald Trump zu haben."

Warum sollten die Dems die selbe Meinung wie Trump haben? Sind die USA eine Demokratie mit verschiedenen Parteien oder eine autokratische Trump-Firma, in der man gefeuert wird, wenn man dem Chef widerspricht?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: