Kommentare

Schneefall !

Es wurde doch klar kommuniziert, dass es weiter schneit, also sollten halt so viele wie möglich eben nicht sich ins Auto setzen und draußen rum zu fahren. Es sollten nur die raus, die dies unbedingt müssen, die Schneeräumer, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.
Zusätzlich sollten, wenn möglich die meisten LKW`s nicht auf die Straße fahren, um kein Risiko ein zu gehen, sondern nur wenn Lebensmittel, Medikamente oder Post transportiert werden müssen. All der andere Mist, der da hin und her gefahren wird, oft total unnötig, der soll besser im Lager bleiben. Auf ein paar Tage kommt es bei vielen Waren nicht an, wenn die mal etwas später geliefert werden.

Wir brauchen zweierlei: Die

Wir brauchen zweierlei: Die Unterstützung und Anerkennung der Räum- und Rettungsdienste, und zum anderen den klaren und durch Wetterkapriolen nicht verstellten Blick, dass die Klimaerwärmung und -zerstörung die größte globale politische und gesellschaftliche Herausforderung bleibt.

Es schneit weiter ?

Im Winter ganz normal.
Leider gibts noch keine App zum Schneeschippen.

Für und selbstverantwortlich Bürger ist das halt Winter. Ob mit oder ohne Klimawandel.

Wir brauchen zweierlei:

SinnUndVerstand@
Also bei der aktuellen Katastropfe haben wir geklatscht und Prämien gezahlt.

Vieleich sollen wir das bei der größte globale politische und gesellschaftliche Herausforderung auch?

Wo ist den die Große Schneewalze?

Zumindest in Bayern ist Schneefall kein so Großes Theater wie seit Tagen gemacht wird, es ist Winter! Sehr kalt ist oft der Februar und da ist Schnee auf den Felden wo Saaten sind Gold wert den der Frost könnte diese zerstören.

Streik jetzt!

Die Räumdienste sollten nun sofort bundesweit streiken, um den Pflegekräften zu zeigen, wie man es richtig macht.

„Nach Angaben der Deutschen Bahn war die Situation an den Bahnhöfen aber ruhig. Die meisten Menschen hätten sich an die Empfehlung des Deutschen Wetterdienstes gehalten und seien zu Hause geblieben“

Das war auch das Beste, was sie in dieser Situation machen können. Die meisten Menschen sind eben doch vernünftig.

Es wäre auch gut, wenn jetzt möglichst viele die Zeit, die sie NICHT in irgendwelchen Verkehrsmitteln verbringen „müssen“ sinnvoll nutzen würden: Zum Beispiel dazu, über mögliche Lösungen für die vielen gemeinsamen Probleme nachzudenken. Dabei dürfte es unter vielem anderen sicher auch weiterhelfen, sich die Beiträge zum Thema COVID aus dem heutigen Weltspiegel anzusehen. Über die Auswirkungen der Mutationen:
daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/portugal-corona-gesundheitssystem-vor-kollaps-video-100.html
und die der Macht des Geldes: daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/corona-impfstoff-poker-arme-laender-video-100.html

Es gibt auch positive Aspekte des Wintereinbruchs

mit viel Schnee. Bekanntlich hatten viele Gebiete im Norden, Mitte und Osten in den tieferen Schichten des Bodens ein Grundwasserdefizit. Sollte es sich ereignen, dass der breitflächig gefallene Schnee langsam wegtaut, im Boden versickern kann und nicht so schnell abläuft, kann das m.E. nur positiv für die Grundwasservoräte sein.

22:42 von MichlPaul

>> Sehr kalt ist oft der Februar und da ist Schnee auf den Felden wo Saaten sind Gold wert den der Frost könnte diese zerstören.<<

Ich freue mich sehr über die dreißig Zentimeter Schnee im Landkreis Osnabrück, die seit gestern Nacht gefallen sind. Ich habe zwar keine Saaten, dafür aber alle möglichen Winter- und Vorfrühlingsblüher im Garten, die wegen des bisher milden Winters weit entwickelt sind. Da ist die dicke wärmende Schneedecke Gold wert. Vor allem wenn die Temperatur im Laufe der Woche wirklich noch auf unter minus zwanzig Grad absacken sollte.

Das Wetter kennt wirklich kein Maß und keine Mitte.

RE: Carina F um 22:43

***Das elende Schneeschippen als zu kurz geratene u zierliche Frau.***

Ich weiß nicht, ob nicht-zierliche Frauen es beim elenden Schneeschippen leichter haben. Sie könnten sich womöglich Hilfe aus der Nachbarschaft holen. Da gibt es doch bestimmt ein paar junge Burschen, die Ihnen hilfreich zur Seite stehen könnten. Und gegen ein bescheidenes Trinkgeld schaufelt es sich dann umso leichter.

Gruß Hador

Lockdown vergessen?

"Die meisten Menschen hätten sich an die Empfehlung des Deutschen Wetterdienstes gehalten und seien zu Hause geblieben."

Wo hätten die meisten Menschen denn hingehen sollen? Es ist doch eh alles zu oder verboten.

22:42 von MichlPaul

Zumindest in Bayern ist Schneefall kein so Großes Theater wie seit Tagen gemacht wird, es ist Winter!
.
natürlich nicht !
aber wie sagt man : "ne Kuh vor dem neuen Tor"
die hat auch Angst, weiß sich nicht zu verhalten.
Seit Jahren gibt´s Winter nur noch dem Namen nach
(zumindest in der Gegend)
wie sollen die Leute wissen wie sie sich verhalten sollen
das einfachste wäre (natürlich wenn möglich) zu hause bleiben
und nicht, denjenigen die auf der Straße sein müssen im Weg stehen
aber das wurde ja häufig genug gesagt ....

RE: Traumfahrer um 22:22

***Es wurde doch klar kommuniziert, dass es weiter schneit, also sollten halt so viele wie möglich eben nicht sich ins Auto setzen und draußen rum zu fahren.***

In früheren Zeiten könnte mich kein Wetter davon abhalten, meine Klienten zu besuchen. Aufgehalten wurde ich dann höchstens von zusammenbrechendem Verkehr, wobei ich bei solchen Verhältnissen dann auch auf die Nebenstrecken auswich.
Während meiner Studienzeit fuhr ich ein kleines Vehikel mit zuschaltbarem Allradantrieb. Da kleine Ding hat mich so manches Mal sicher durch Schneeverwehungen bis ans Ziel gebracht.
Da waren noch die guten alten Zeiten.
Heute wünsche ich allen Verkehrteilnehmern eine sicher Fahrt und gute Ankunft.

Gruß Hador

Es ist Winter

Tja, der Winter hat sich eingestellt. Allen anderen Szenarien zum trotz. Kälte und Schneefall waren früher normal. Dann wurden sie vermisst. Hätten wir jetzt lieber 15 Grad ??“ Normal“ wäre das kaum.

Und das Beste kommt erst noch

Mehr kann man gegen Klimawandel und Erderwärmung gar nicht tun, als es immer weiter schneien zu lassen.

Einfach optimal

Es ist doch allemal besser, wenn es jetzt im Februar schneit, als im Juli oder gar im August. Und man braucht bei soviel Schnee im Lock down nicht wieder mit den Kindern erst bis nach Ischgl zum Rodeln reisen.

Vor dieser Schnee-Murmelmutation bekommt sogar Covid-19 Angst

Für die Kinder ist es natürlich ein Riesenspaß, aus all dem vielen Schnee einen super großen Corona-Schneemann mit all den vielen Tröten, Stacheln und Hundeknochen dran zu bauen.

23:37 von Contergan-Gegner

Es ist doch allemal besser, wenn es jetzt im Februar schneit, als im Juli oder gar im August
.
auch das soll es schon gegeben haben !
Tambora hieß damals der Schuldige, nicht mein Auto

23:23 von Hador Goldscheitel

Da waren noch die guten alten Zeiten.
.
wie meinen sie das ?
dass es damals noch ordentlich geschneit hat
oder dass man mit so stinkenden "Vehikel" rumfahren durfte
:-)

RE: fathaland slim um 23:07; 22:42 von MichlPaul

Bevor ich gerade Ihren Kommentar las, hatte ich kurz vorher meine Kübelpflanzen ins Haus geholt. Wäre schlimm, wenn sie Schaden nehmen würden.
Schnee ist bei mir bisher kaum gefallen, daher fällt die Isolierung weg. Das Wetter birgt für Sie daher nicht nur Nachteile.

Gruß Hador

@23:23 von Hador Goldscheitel

//Während meiner Studienzeit fuhr ich ein kleines Vehikel mit zuschaltbarem Allradantrieb. Da kleine Ding hat mich so manches Mal sicher durch Schneeverwehungen bis ans Ziel gebracht.
Da waren noch die guten alten Zeiten.//

Erinnert mich an meine Bielefelder Zeiten. Straßenbahn und eingefrorene Oberleitungen. Habe ich nicht in so guter Erinnerung.

Ein wenig Schnee und alles

Ein wenig Schnee und alles jammert?
Ja so ist das, wenn die Vollkaskogesellschaft mit Globuli und Apps für alles und jedes mit dem echten Leben konfrontiert wird.
Und die Autos müssen irgendwie mit Assistenzsystemen den Risikofaktor vorne links wett machen.
Was machen die Menschen dort, wo es jedes Jahr so zugeht? Usa Kanada, Russland, Norwegen, Schweden, Finnland? Oder auch in Österreich, schweiz ist man viel Schnee gewöhnt, ohne dass Züge stehen bleiben.
Also, analysieren und Mängel abstellen. Oder auf den Klimawandel vertrauen?

@23:32 von Contergan-Gegner

//Mehr kann man gegen Klimawandel und Erderwärmung gar nicht tun, als es immer weiter schneien zu lassen.//

Tja, wenn Dank des Klimawandels der Golfstrom abreißt, könnte das mit dem Weiterschneien klappen. Ob uns das gefallen würde?

@nie wieder spd, 22:48

„Die Räumdienste sollten nun sofort bundesweit streiken, um den Pflegekräften zu zeigen, wie man es richtig macht“

Wie bitte? Um den vielen im Pflegebereich Tätigen, von denen immer mehr immer öfter fast nur noch wegen ihres Berufsethos bzw. ihres Verantwortungsbewusstseins anderen gegenüber allen Widrigkeiten (meist „politisch bedingten“) zum Trotz und zunehmend bis zur Selbstaufgabe weiter versuchen, ihren eigenen Ansprüchen bzw. Vorstellungen von Pflichtbewusstsein gerecht zu werden jetzt den Weg zur Arbeit und damit das Leben noch schwerer zu machen?

22:48 von nie wieder spd

Die Räumdienste sollten nun sofort bundesweit streiken, um den Pflegekräften zu zeigen, wie man es richtig macht.
.
dann wünsche ich ihnen von Herzen,
dass sie nicht in einer Intensivstation liegen
und mitbekommen "wie man es richtig macht"

23:07 von fathaland slim 22:42 von MichlPaul

du als neuer landwirtschaftsexperte glaubst aber schon, daß auch mein lavendel, estragon und thymian diesen einbruch überstehen, auf der terasse?

23:37 von Contergan-Gegner

«Es ist doch allemal besser, wenn es jetzt im Februar schneit,
als im Juli oder gar im August.»

Wann hätte es denn in Deutschland das letzte Mal im Juli, oder gar im August geschneit? Sehr wahrscheinlich damals, als Deutschland noch auf der Südhalbkugel der Erde lag, und zu Weihnachten der Eismann mit der Klingel im Wagen an den Badesee kam.

@ rizzo

Natürlich ist Winter. Und in dem kann es schneien und kalt sein. Kommt immer wieder mak vor, in den letzten Jahren eher selten. Dnnoch ist die aktuelle Wetterlage in Westfalen äußerst ungewöhnlich (für diese gegend). Das hat hier etwas das Kaliber 1979 - und das ging noch vor dem Bewusstsein des Klimawandels als Jahrhundertwinter in die Geschichtsbücher ein.
Die Situation ist handhabbar, aber tatsächlich außergewöhnlich. Und das darf man dann schon mal erwähnen.

Das Schneeschippen hat mir sogar Spaß gemacht, so einige m³ Schnee hab ich bewegt. Schneeschippen statt Fitnesstudio :-). Morgen noch mal.

In meiner Kindheit

hieß es bei der Deutschen Bundesbahn: "Aufgrund starker Schneefälle kann es vereinzelt zu Verspätungen kommen - Wir bitten dies zu entschuldigen".
Heute sagt die Bahn AG -> sinngemäß: "Wegen der katastrophalen Wetterlage ist es uns unmöglich, einen einzigen Zug vor den Bahnhof zu schicken".

Winter und Schnee war früher ganz normal und jeder kam damit zurecht! Die Städte hatten genügend Räumfahrzeuge und auch der ÖPNV war damals damit ausgerüstet. Wenn 20 cm Schnee früher normal und heute "katastrophal" sind, muss zwischenzeitlich etwas entscheidendes passiert sein?! Ich tippe auf Material- und Personalkostensenkung... Vielleicht ist im Bereich ÖPNV eine AG doch nicht das Beste...

Ich habe mir ein altes Video vom Winter 1978/79 angeschaut

Da hieß es, Panzer wurden genutzt, um Menschen zu versorgen.

Haben wir sowas überhaupt noch? Fahrbereit und in ausreichender Anzahl?

@Sisyphos3

"Seit Jahren gibt´s Winter nur noch dem Namen nach(zumindest in der Gegend) wie sollen die Leute wissen wie sie sich verhalten sollen" Am 07. Februar 2021 um 23:22 von Sisyphos3

*

Also wir waren rodeln.

Schneemann- und Iglubau fielen aus, weil der Schnee Pulverschnee ist und nicht klebt.

Allerdings warte ich auf 2 Pakete und hoffe, dass die "lieber spät als nie" ankommen und die Fahrer jetzt nicht raus müssen.

@ Carina F

"Was mich am meisten nervt Das elende Schneeschippen als zu kurz geratene u zierliche Frau. " Am 07. Februar 2021 um 22:43 von Carina F

*

Paar mal Schnee geschaufelt und es bildet sich wieder Muskelmasse. Man muss die Schaufel nicht immer voll beladen.

Früher waren die "zierlichen Frauen" so muskulös wie heute die durchschnittlichen Männer.

Darstellung: