Kommentare

Wohin mit den Infizierten ?

Über einen Punkt der Organisation haben sich die Verantwortlichen noch nicht gefunden.
Auch aus dem Artikel ist hierzu nichts zu lesen.

Denn es muss klar sein, dass es im Kampf gg. Corona nicht dienlich sein kann, wenn Infizierte die Quarantäne und die Absonderung im Kreise Fam. erbringen sollen.

Hierzu haben die Verantwortlichen noch nicht viel gesagt gesagt.

Mehr Impfstoff

Fleißiges Impfen ist die einzige wirkliche Rettung ! Aber auch hier stockt es immer wieder wie so oft und fast immer !

Mehr Impfstoff für Hotspots nötig

interessante Einsicht
also liebe Politik,
dann tut mal was dass der Impfstoff herkommt
und der vorhandene vorallem zügig verimpft wird

@ ich1961 12.36 Vorgängerthread

"über den Tellerrand" hinaus schauen. Das scheinen viele nicht tun zu wollen / können."
Ja, und das Virus verschärft diesen Mangel offensichtlich noch. Als der Bundespräsident in seiner Osteransprache 2020 sagte, die Corona-Krise könnte evtl. auch etwas Gutes insofern haben, dass das "Immer-Höher-Schneller-Weiter" überdacht würde, schrieb ich ihm dazu meine Kritik. Nämlich, dass ich davon keineswegs ausgehe, da doch unser Wirtschaftssystem Ellbogengesellschaft / Egoismus geradezu fordere und fördere. Er schrieb "sehr nett" zurück ohne auf die Problematik einzugehen!

Wie soll es weiter gehen ?

Auf dem Papier sind schon mal ein paar Punkte zusammen getragen.

Klar ist derzeit:
Impfen ... Impfen ... Impfen ...
Und weiter versuchen mehr Impfstoff zu bekommen.
Derzeit läuft das Corona-Impfen noch mit angezogener Handbremse und Schlepp-Anker.

Und falls mal genügend Impfstoff geliefert ist bedeutet dies dann im Jahr2022:
Nachimpfen ... Nachimpfen ... Nachimpfen ...
Wie bekannt, wird nunmehr davon ausgegangen, dass die Impfstoffe angepasst werden müssen.

Klar ist:
Testen ... Testen ... Testen ...
Aber auch hier fehlt es an der Masse von Schnell-Tests.
Die Organisation, wie z.B. das Angebot von Schulungen/Einweisungen für Selbst-Schnell-Tests ist noch nicht sichtbar.

Was klar sein müsste:
Die Arbeitgeber - insbesondere im Produktionsbereich, Bau, Logistik - usw. müssen gesetzlich - strikt - verpflichtet werden, dass sie die Belegschaft (auch externes Personal, Grenzgängerinnen/er) mittels Schnell-Tests (mind. ca. 48Std. - max. ca. 72Std.) getestet werden (Label Datum Uhrzeit) .

@ Peter Kock

Mehr Impfstoff

Angenommen, Deutschland bekäme mehr Impfstoff, wer soll dafür dann weniger bekommen?

Finnland erklärt Notstand

Die finnische Regierung erklärt den Notstand als Folge des starken Anstiegs von Infektionen mit „Mutanten des Coronavirus. Damit hat die Regierung das Recht, Restaurants zu schließen und andere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Erregers zu ergreifen. Finnland ist von allen europäischen Ländern bislang am geringsten von der Pandemie betroffen.“

Und genau das ist der Grund, weswegen Finnland nun stark betroffen sein wird. Immer da wo im bisherigen Pandemie Verlauf wenig Infektionsgeschehen war, gab es in der zweiten Welle oder jetzt in der dritten Welle um so mehr Infektionen dann.

Das war in Sachsen und Thüringen so und das ist aktuell in Flensburg so. Und so weiter.

Erst die Immunität bei quasi allen wird das beenden.

So lange es nicht genug Impfstoff gibt, sollte nur die Hochrisikogruppe geimpft werden.

Übliches Bashing

@ Sisyphos3:
also liebe Politik, dann tut mal was dass der Impfstoff herkommt und der vorhandene vorallem zügig verimpft wird

Und was, wenn ein Politiker weder in der Logistikbranche tätig ist noch eine Sanitätsausbildung hat?

Region Moselle

"Vor dem Hintergrund steigender Impfstofflieferungen sei das Impfmanagement komplett zu überarbeiten."
Gut erkannt, doch wieder einmal zu spät.

Es kommen im März Riesen Lieferungen.
Nun muss es schnell gehen.Impfen wo möglich und auch jüngere, die damit helfen das Virus zu stoppen. Auch zur Region Moselle, die ähnliche Problematik stellt wie zu Tschechien.

Mehr Impfstoff für die Grenzregionen

Das klingt zunächst gut und schlüssig, hat jedoch auch seine Tücken! Da noch nicht klar ist, ob und in welchem Maße die Impfstoffe immun machen, könnte sich auch ein gegenteiliger Effekt ergeben, wenn geimpfte infizierte Menschen ohne oder mit milden Symptome sich frei bewegen können. Mit Blick auf mögliche schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle wäre eine solche Konzentration der Impfkampagne auf die Grenzregionen jedoch sicherlich zu befürworten.

Das ist die

erste Idee die wirklich Sinn macht, alle Grenzregionen verstärkt zu Impfen, vor allem alle Heime und auch die zu Hause lebenden Alten, dann alle Pendler.
Die in den Heimen und Pflege und so weiterarbeiten, auch die Lehrer aus Tschechien die hier in Schulen arbeiten.
Denn die ganzen Hotspots sind an der Tschechischen oder Polnischen Grenze, einige noch Frankreich und so weiter.
Das außer Herrn Söder das noch niemand in den Sinn gekommen ist, ist mehr als verwunderlich.

Mehr Impfstoff muss her

aber woher nehmen und wie ist die derzeitige Verteilung der Impfstoffe und wer bekommt die und wann?
Ich bin Risikopatient und habe bisher kein Angebot erhalten, die Versuche zu einer Meldung scheitern an unserer katastrophalen digitalen Versorgung. Keine Chance auf ein Anmelden.
Alles nur leeres Gerede unserer Politiker in allen möglichen Talkshows

Außerdem sage ich mal zu dem 10-Punkte-Plan das hier

Außerdem sage ich mal zu dem 10-Punkte-Plan den ich bei RTL gelesen habe:

https://tinyurl.com/2kmwzzbb
RTL: 10-Punkte-Plan gegen Corona: Söder fordert sofortige AstraZeneca-Verimpfung 01. März 2021 - 11:24 Uhr

Zu

1 Grenzkontrollen – Einreise nur mit negativem Testergebnis

Grenzkontrollen nur solange bis die Impfungen durch sind und danach vollständige Aufhebung!

2 Testkonzepte – Betriebe und Kommunen für "flächendeckende Schnelltests" unterstützen

Wieler (RKI) hat diese Schnelltests schon abgelehnt weil die unzuverlässig sind.

3 "Pendlerquarantäne" für Grenzgänger und -pendler

Das zerstört Lieferketten und wer soll dann die Lieferungen machen?? Welche alternativen Lieferwege schlagen Söder und Kretschmer vor??

4 Sequenzierung aller positiven PCR-Tests zum Monitoring auf Virusvarianten

der ziemlich einzige richtige Punkt

So allmählich reißt auch dem Langmütigsten der Geduldsfaden.

Da liegen zigtausende Impfdosen in den Kühlschränken, und die Verantwortlichen fangen an zu diskutieren, was damit nun in welcher Reihenfolge bei wem geschehen soll.

Herr Montgomery zeigt sich derweil besorgt, dass die Impfzentren in 2 (zwei!) Monaten überlastet sein werden, und er meint nicht, weil man mit dem Abstauben des Gestühls nicht nachkäme...

Die Krone dessen:

Die Hausärzte, denen das Impfen wahrlich nicht fremd ist, sollen noch bis zu zwei Monaten darauf warten, dass in deren Praxen auch BioNtech-Impfstoff verabreicht werden darf - damit das geschehen kann, dafür setzen sich die KBV, sowie Herr Spahn ein. Schön! Bloß:
Herr Spahn nennt das “zeitnah“, Anfang Mai!

Alles hockt in den Startblöcken aber die Startpistole bleibt unberührt...

Was hat man bei den Verantwortlichen bloß für eine Zeitrechnung?

@kritt, 13:28h und @Sisyphos3

"Und was, wenn ein Politiker weder in der Logistikbranche tätig ist noch eine Sanitätsausbildung hat?"

- Es ging um die Beschaffung von mehr Impfstoff.

Dann muss sich dieser Politiker halt das fehlende Fachwissen besorgen, bzw. sich entsprechend beraten lassen. Das ist doch auch in anderen Themenbereichen selbstvertändlich, wenn auch leider sehr oft schlecht umgesetzt.

Weiter zu dem 10-Punkte-Plan

Weiter aus dem 10-Punkte-Plan bei RTL:

5 Sicheres Arbeiten – Möglichkeiten für Home-Office und Schnelltests

Dazu braucht es eine saubere gesetzliche Regelung, Verordnungen reiche nicht. Da muss zum Beispiel

Arbeitszeit
Nicht-Empfangbarkeit am Feierabend
Gesundheitsschutz im Home-Office
Bezahlung der Wartung der Firmensoftware
Wer bezahlt das Firmenhandy und die Wartung des Firmenhandys
wer bezahlt den Internet-Anschluss und die monatlichen Kosten für den Internet-Anschluss??

6 Hotspot-Regelungen für Städte oder Landkreise mit Inzidenz über 100

Auch das muss verhältnismäßig sein.

7 Kontaktnachverfolgung – konsequente und kontrollierte Quarantäneanordnungen

der zweite richtige Punkt. Das sollte gemacht werden. Aber dazu müssen die Gesundheitsämter personell besser ausgestattet werden und eine einheitliche Software verwendet werden was nicht der Fall ist

@ rosilix

... wenn geimpfte infizierte Menschen ohne oder mit milden Symptome sich frei bewegen können.

Davon war keine Rede und es hätte auch wenig Sinn. Die Regeln gelten für alle.

@kritt., 13:20

"Angenommen, Deutschland bekäme mehr Impfstoff, wer soll dafür dann weniger bekommen?"

Keiner. Es soll mehr produziert werden (können). Und das schnell.

Intensivbetten

Warum haben wir keine Daten, wie die Altersverteilung bei der Belegung ist? Der Anteil der Älteren müsste ja jetzt sinken. Wie entwickelt sich jetzt der Anteil der Jüngeren?
Es ist traurig zu sehen,
wie wenig wir wissen, da einfach aufgrund mangelnder Digitalisierung zu wenig Daten zur Verfügung stehen.

@ 0_Panik, um 13:05

“Wohin mit den Infizierten?“

Tipp: Coronahotels!

@ Demokratieschue...

4 Sequenzierung aller positiven PCR-Tests zum Monitoring auf Virusvarianten
der ziemlich einzige richtige Punkt

Nein. Statistisch gesehen, ist es völlig ausreichend, wenn man repräsentativ einige Prozent der positiven Proben sequenziert.

@kritt., 13:28

"Und was, wenn ein Politiker weder in der Logistikbranche tätig ist noch eine Sanitätsausbildung hat?"

Dann sollte er wenigstens das verantwortungsbewusst genug sein, "den Ball abzugeben". Sprich: Den Logistikern und Sanitätern bei der Bewältigung ihrer Arbeit nicht mit unsinnigen Vorschriften im Wege zu stehen.

re: Mehr Impfstoff

um 13:07 von Peter Kock
>>Fleißiges Impfen ist die einzige wirkliche Rettung ! Aber auch hier stockt es immer wieder wie so oft und fast immer !<<
________

Und das ist ja nicht nur das Problem in D.

Tschechischer Präsident hat sich mit seinen Kollegen in RF und CHN abgestimmt.
Verfahren zur nationalen Zulassung der Impfstoffe läuft.
Regierungschef hat schon Impfungen mit Vakzinen aus beiden Ländern angekündigt.
Das zweite EU-Land.

Gruß, Wolfgang

@ Nettie

Keiner. Es soll mehr produziert werden (können). Und das schnell.

Es wird ja auch mit der Zeit mehr produziert und davon bekommt Deutschland einen festen Teil. Wozu dann die Forderung nach mehr?

@13:45 von Stefan.H.

"Der Anteil der Älteren müsste ja jetzt sinken."

Erwarten Sie nicht zu viel. Es gibt in D ca. 18. Mio. Menschen >65 Jahre. Bislang sind aber laut RKI nur 1,8 Mio. aus Altersgründen geimpft. Zwar schon ziemlich viele Bewohner von Pflegeeinrichtungen. Aber die meisten Alten leben außerhalb.

13:20 von kritt. //

13:20 von kritt.

// Angenommen, Deutschland bekäme mehr Impfstoff, wer soll dafür dann weniger bekommen? //

Haben Sie denn noch nicht mitbekommen, das es ein " rein deutsches " Problem ist ?
( Sarkasmus aus ).

Einige ( mMn. zu viele ) denken leider immer
" Germany first ".
Kaum einer macht sich Gedanken darüber, das dieser Pandemie n u r mit einer weltweiten Anstrengung Einhalt geboten werden kann.

Die Impfgruppe 1 ist immer noch nicht durchgeimpft. Es sind davon viele Bürger der Risikogruppen betroffen.
In den Impfgruppen 2 und 3 gibt es die -schwer- chronisch Kranken, die auf ihre Impfung warten.
Die Politiker aber scheinen davon auszugehen, dass die Risikogruppen schon geimpft sind oder aber es ist ihnen egal, ob diese schon geimpft sind?
Jedenfalls kann man nicht fortlaufend Impfstoffe für nachrangige Prioritätsgruppen fordern, wenn zu wenig Impfstoff da ist.
Man hätte doch die Impfstoffbeschaffung nicht an die EU abwälzen dürfen, wenn man schon vorher wußte, dass die EU noch nie etwas schnell erledigt hat.
Bei der Impfstoffbeschaffung hat sie noch mehr geschlafen, als sie dies schon bei anderen Vorhaben tat (siehe z. B. die immer noch nicht rückgängig gemachte Zeitumstellung).

Die Grenzen

Werden mal wieder die Grenzregionen thematisiert. Nachdem wir letzte Woche gelernt haben, dass es ein Verstoß gegen EU-Regeln ist, an den Grenzen zu kontrollieren und manche uns erklären, dass Grenzkontrollen bzw. -schließungen nichts bringen.
Wenn es aber nichts bringt, die Mobilität über Grenzen hinweg einzuschränken, dann bringt das doch auch innerhalb eines Landes nichts. Warum machen die Tschechen und die Österreicher das dann? Warum gibt es bei uns 15-km-Regel für Hotspots und ein Ausflugsverbot nach Meck-Pomm?

Heute in der PK von Söder und Kretschmer wurden auch gefakte Testergebnisse thematisiert. Ist ja auch nicht so schwierig, einen Zettel einzuscannen und das Datum darauf immer wieder anzupassen. Geht schneller, als zur Teststation zu fahren.

@ kritt (13:49): Werke sind derzeit in Umbau

@ kritt

Es ist besser, wenn der Impfstoff in Deutschland produziert wird, statt in anderen EU-Ländern. Denn derzeit wird in einigen Pharma-Produktionsstätten umgebaut um die Kapazität zu erweitern. Dadurch werden derzeit die Lieferungen gekürzt was schlecht ist.

https://tinyurl.com/8wddujbk
n-tv: Umbau im belgischen Werk Pfizer liefert vorübergehend weniger Impfstoff Freitag, 15. Januar 2021

Daher ist es richtig, wenn Biontech und andere weitere Werke in Deutschland zur Herstellung nutzen wie das Werk in Marburg.

Siehe:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/
biontech-startet-impfstoffproduktion-in-marburg-101.html

BioNTech hat mit der Produktion seines mRNA-Impfstoffs im neuen Werk in Marburg begonnen. Mit der Auslieferung der ersten Impfstoffdosen aus der hessischen Fabrik rechnet das Pharmaunternehmen im April.

@ vriegel

Erst die Immunität bei quasi allen wird das beenden.

Der immer wieder drohenden exponentielle Anstieg wird vermutlich verschwinden, wenn etwa 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung geimpft sind.

So lange es nicht genug Impfstoff gibt, sollte nur die Hochrisikogruppe geimpft werden.

Genau so macht man es ja.

13:47 von Nettie // Dann

13:47 von Nettie

// Dann sollte er wenigstens das verantwortungsbewusst genug sein, "den Ball abzugeben". Sprich: Den Logistikern und Sanitätern bei der Bewältigung ihrer Arbeit nicht mit unsinnigen Vorschriften im Wege zu stehen. //

Bitte mal um Belege , das es nicht schon genau so läuft. Danke.

mehr Impfstoff für Hotspots -richtig-aber woher??

Ab Mai soll es ja besser werden. Aber wer verimpft bzw. wie ist die Logistik organisiert?
Mein HAusarzt weis von nichts- und kann sich deshalb auch nicht vorbereiten mit Spritzen usw. Liegt hier etwas auf Lager und Plan B in der Schublade ? Oder ist es so wie bei Masken Schnelltest usw? WAs nutzt ein Vertrag wenn nur die Liefermenge pro Jahr statt pro Woche genannt wird? Jedes Unternehmen mit dieser Arbeitsweise wäre pleite.
Langsam platzt auch den Geduldigsten der Faden . Die Medien müssen auch solche Fragen stellen und nicht lockerlassen bis eine Antwort kommt und nicht nur Politikersprechblasen.

@ kritt (13:49): Sanofi schiebt bereits Sonderschichten

@ kritt

Deswegen schiebt Sanofi bereits Aushilfe- Sonderschichten in einem seiner Werke in Frankfurt/Main:

https://tinyurl.com/3rnj2t4f
Süddeutsche: Not und Tugend 27. Januar 2021, 18:57 Uhr

Im Kampf gegen den Impf-Mangel wird der Pariser Pharmakonzern Sanofi zum Auftragsfertiger von Biontech. Praktisch für den französischen Konzern: Er zeigt sich behilflich - und kaschiert zugleich seine Niederlage.

Aber es gäbe noch weit mehr Möglichkeiten für Produktion in Deutschland. Zusätzlich gibt es zwei gute Hersteller in der Schweiz und in Italien die man genauso nutzen könnte für eine eu-weite Produktion.

Beispiel Schweiz: Vifor-Pharma:

https://www.viforpharma.de/

Beispiel Italien: Menarini

https://www.menarini.com/Home/Biotech

Von daher... So macht man das...

@ dr.bashir

Werden mal wieder die Grenzregionen thematisiert. Nachdem wir letzte Woche gelernt haben, dass es ein Verstoß gegen EU-Regeln ist ...

Aus wichtigen Gründen ist die Grenzschließung erlaubt. Und dass die EU das kritisiert, ist auch ok.

Das muss man nicht verstehen. Erst wird Impfstoff - wahrscheinlich ASTRAZENEKA - nach TSCHECHIEN verschenkt und dann wird weiterer gefordert. Mit Spannung muss man auf die Reaktion warten, falls dann wieder der ungeliebte Impfstoff geliefert wird.

Impfungen dauern

Es dauert halt seine Zeit, bis die Impfungen bei einem Großteil der Bevölkerung ankommen, vorher werden die Werte wieder steigen. Alles andere ist Träumerei, vor allem Herr Söder wird niemals einer Lockerung zustimmen. Ich gehe davon aus, dass der Lockdown bis Ende April generell verlängert wird und danach Schritt für Schritt geöffnet werden kann. Bars und Restaurants sind als letztes dran, schätzungsweise Mitte/Ende Sommer. Zumindest die, die dann noch übrig bleiben.

@ Nettie (13:47): stimmt - die sollen für stabilie Lieferketten

hi Nettie

Dann sollte er wenigstens das verantwortungsbewusst genug sein, "den Ball abzugeben". Sprich: Den Logistikern und Sanitätern bei der Bewältigung ihrer Arbeit nicht mit unsinnigen Vorschriften im Wege zu stehen.

stimmt in der Tat sondern die Politiker sollten lieber für stabilie Lieferketten in Deutschland sorgen und für faire Verteilung innerhalb der deutschen Bundesländer. Denn da sind einige - offenbar wegen Wahlen - die sich alles unter den Nagel reißen und zu wenig an andere Bundesländer abgeben.

Zusätzlich sollten die endlich zulassen, dass BionTech/Moderna/Curevac bei den Hausärzten geimpft wird und nicht AstraZeneca.

@kritt., 13:49

"Es wird ja auch mit der Zeit mehr produziert und davon bekommt Deutschland einen festen Teil. Wozu dann die Forderung nach mehr?"

Sie meinen, es ginge schon schnell genug voran mit der Versorgung der (Welt-)Bevölkerung mit Impfstoff? Ernsthaft?

Nachtrag:

Unser Impfzentrum ist bis auf Weiteres nur nachmittags geöffnet - derweil warten Ü80-Jährige auf Impfung - meine Hausnachbarin hat einen Termin Mitte April...

Mehr Impfstoff,

eine sehr gute Idee.
Noch besser, mehr impfen und nicht in Kühlhäusern horten.

@ Lion_38 - man darf es aber verstehen

Das muss man nicht verstehen. Erst wird Impfstoff - wahrscheinlich ASTRAZENEKA - nach TSCHECHIEN verschenkt und dann ...

Ich verstehe das.
Kennen Sie das Wort Solidarität? Tschechien ist unser europäisches Partnerland und wir werden die Pandemie nur gemeinsam besiegen.

@ Wohlergehen

Unser Impfzentrum ist bis auf Weiteres nur nachmittags geöffnet - derweil warten Ü80-Jährige auf Impfung - meine Hausnachbarin hat einen Termin Mitte April...

Ü80 und Mitte April. Sorry, das glaube ich nicht.

@ dr.bashir, um 13:50

re @13:45 von Stefan H.

Sie haben sehr Recht, die Zahl der geimpften über 80-Jährigen zu relativieren.

Und genau da stockt einem (zumindest mir) der Atem, wenn man liest, dass in Nordwestmecklenburg ein “bundesweites Pilotprojekt begonnen“ hat.
Man reibt sich verwundert die ohnehin roten Augen:

Da soll in 8 Arztpraxen herausgefunden werden, ob es geht, die besagten Senioren dort zu impfen! Immerhin, 18 wurden bereits dort geimpft, und nun?
Was bloß glaubt man, da herauszufinden?
Hört man den Sprecher des besagten Landkreises:
“...man müsse erstmal schauen, ob das funktioniert...“, möchte man fast machen, wenn's nicht so traurig wäre.

Zu einem ganz sicher weiter entfernten Impfzentrum zu fahren, ist das einfacher?

Gott, wie umständlich kann man denn noch sein??

@Nettie, 13:47 (Korrektur)

... wenigstens das Verantwortungsbewusstsein haben, "den Ball abzugeben".

PS: "Den Ball abgeben" ist ein Begriff aus der Fußballwelt. Im vorliegenden Themenkontext steht "Ball" also für Verantwortung bzw. Entscheidungsbefugnis.

Weingassi1

Weingassi1 22:30
Haben Sie schon einmal etwas von Flaschenbier, Biermixgetränken oder dergl. gehört ? Im übrigen arbeiten dort auch viele Menschen und die Getränkeherstellung ist mit einigen anderen Industrie, Chemie und Landwirtschaftlichen Systemen verknüpft."

Was bedeutet das? Inwiefern beeinträchtigt das die Brauerei, den Bedarf anzupassen?

Für die Idee, dort zu impfen,

Für die Idee, dort zu impfen, wo die Werte hoch sind, habe ich hier im Januar noch rote Balken bekommen. Die Alten müssen zuerst dran sein, hieß es unisono.
Das ist nicht unbedingt richtig. Nur wo es viel corona gibt, sind die alten extrem gefährdet.

14:16 von kritt. //Ü80 und

14:16 von kritt.

//Ü80 und Mitte April. Sorry, das glaube ich nicht.//

Das können Sie ruhig glauben. Meine Mutter
( 83 ) hat einen Termin Ende März.

@14:08 von Demokratieschue...

"Zusätzlich sollten die endlich zulassen, dass BionTech/Moderna/Curevac bei den Hausärzten geimpft wird und nicht AstraZeneca"

Warum nicht AZ? Es soll geimpft werden, was da ist und nicht auf Grund von medialer Aufregung (hat noch mal jemand was von den angeblich so häufigen Nebenwirkungen gehört?) ein wirksamer Impfstoff im Kühlschrank vergammeln. Moderna haben wir sowieso nur relativ wenig und Curevac ist noch nicht mal zugelassen, hat noch nicht mal einen Antrag gestellt.

@ Bender Rodriguez

Für die Idee, dort zu impfen, wo die Werte hoch sind, habe ich hier im Januar noch rote Balken bekommen.

Schade. Die Forderung ist zwar m.E. falsch, aber in jedem Fall eine erlaubte Meinungsäußerung.

Zuteilung des Impfstoffes...

Da die Zuteilung des Impfstoffes in die Regionen ja hoffentlich nach dem Schlüssel der dort zu Impfenden erfolgt ist, hieße die Idee von Herrn Söder, dass in den Hot Spots weniger alte und dafür eine andere Bevölkerungsgruppe geimpft werden wird. Das ist ok, wenn das die Regionen für sich so beschließen wenngleich es sinnbefreit ist. Was nicht passieren darf ist, dass zu Lasten anderer Regionen der Impfstoff dorthin geliefert wird, wo man es seit Anbeginn der Pandemie nicht hinbekommen hat, die Zahlen unter Kontrolle zu halten...vielleicht müssen sich die Unternehmen, die auf günstige Grenzpendler angewiesen sind mal fragen, ob ihr Geschäftsmodell noch zeitgemäß ist, wenn das mit den besser bezahlten Einheimischen nicht mehr funktioniert....

14:17 von harry_up // Hört

14:17 von harry_up

// Hört man den Sprecher des besagten Landkreises:
“...man müsse erstmal schauen, ob das funktioniert...“, möchte man fast machen, wenn's nicht so traurig wäre. //

Ich vermute, das hat mit der
" Beobachtungszeit " nach der Impfung zu tun.
Soweit ich das mitbekommen habe, müssen die geimpften Personen noch ca. eine halbe Stunde irgendwo sitzen und warten - wegen der eventuellen Impfreaktion.

@ ich1961

Ok, das hätte ich nicht gedacht. Alle Alten die ich kenne, sind schon geimpft oder sind spätestens Mitte März dran.

12:17 von dr.bashir - aus Parallelartikel

"Wir lockern jetzt ein wenig. Und in ein paar Wochen, aber nach den Landtagswahlen, ..., ganz schnell wieder in die Höhe geschossen sind."

Stimmt, sieht eher nach Wahlkampf- anstatt nach Corona-Strategie aus.

"Manche Länder impfen am Wochenende anscheinend gar nicht, ..."

Tja, das ist unverantwortlich, manche scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass wir in einer Krise stecken und jeder Tag zählt.

nicht in operative Hektik verfallen

Grenzregionen stärke impfen?.... Ich fürchte, das wird nur zu Grenztourismus innerhalb führen. Immerhin darf ich, auch wenn ich aus NRW komme mich z.B. in Rheinland Pfalz impfen lassen. NRW ist bisher recht langsam beim Impfen. Lt. Statistik des RKI Bundesweit auf dem vorletzten Platz. Und das, obwohl NRW das bevölkerungsreichte Bundesland Deutschlands ist (die Wege zum Impfen also recht kurz..). Zudem hat NRW auch einige "Risikofaktoren" Duisburg=größter Binnenhafen Europas, Grenze zu den Niederlanden mit sehr hohem Frachtaufkommen etc., viele Produktionbetriebe (die kein Homeoffice machen können). Trotzdem sind die Inzidenzzahlen nicht sooo hoch. Vielleicht sollte im Vogtlandkreis zunächst doch mal genauer hingeschaut werden, woher die außergewöhnlich hohen Inzidenzzahlen kommen?! Vielleicht wären hier auch verstärkte Testungen sinnvoll?... Nicht das manche Menschen künftig hohe Inzidenzzahlen als Chance sehen schneller eine Impfung zu erhalten......

@ kritt 14.16

Ob Sie das glauben oder nicht, spielt keine Rolle. Es ist Fakt! Bis zum 26.02. waren 2.622 Menschen Ü80 in unserem Impfzentrum geimpft....

Ursprünglich wurden folgende

Ursprünglich wurden folgende Ziele ausgesprochen:

1. Schutz der "Vulnerablen"
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser

Damit wurde begründet, daß die Einschränkung elementarer Grundrechte erforderlich sei.

Mit Impfung der "Vulnerablen" werden genau diese Ziele erreicht. Somit stellt sich die Frage, wie man eine Weiterführung der freiheitseinschränkenden Maßnahmen rechtfertigen will.

Bislang hat mir auch niemand die Frage beantworten können, weshalb nach Durchimpfung der sog. "Vulnerablen", insb. der Patienten in Pflegeheimen, junge und gesunde Menschen schnellstmöglich geimpft werden sollen. Deren Risiko eines schweren Verlaufs im Falle einer Infektion ist nämlich extrem gering. Die "Vulnerablen" sind dann durch eine Impfung geschützt, schwere Verläufe wird es coronabedingt kaum noch geben, die Krankenhäuser sind entlastet- die Ziele sind erreicht und die ursprüngliche Begründung der Freiheitseinschränkungen entfällt.

Freiheit ist das höchste Gut in einer Demokratie!

@ ich1961, um 14:26

re 14:17 von harry_up

“Ich vermute, das hat mit der “Beobachtungszeit“ nach der Impfung zu tun.“

Ja, beobachtet werden muss da wie im Impfzentrum eine halbe Stunde, aber das ist bekannt und kann doch problemlos eingeplant werden - vorausgesetzt, man plant die Einladung zum Impftermin zuvor praxisgerecht.

Und das darf man jeder Arztpraxis ohne weiteres zutrauen.

Spannung

Ich bin mal gespannt, wie sich hier die Diskussion dreht wenn im 2. Quartal die 63,8 Millionen versprochenen Dosen geliefert werden.

Dann wird man nicht mehr so leicht auf die Politiker schimpfen können.

Dann hängt es an jedem einzelnen, ob die Impfungkampagne erfolgreich läuft oder nicht.

@ 14:07 von Lion_38

Eine Frage: Haben Sie schon einmal was von Solidarität oder gegenseitiger Unterstützung in Pandemiezeiten gehört? Und haben Sie sich damit beschäftigt, wie wichtig es ist, auch die Impfstoffverteilung weltweit gerecht zu organisieren, schon aus wohlverstandenem Eigeninteresse?

Kritt

"Schade. Die Forderung ist zwar m.E. falsch, aber in jedem Fall eine erlaubte Meinungsäußerung"

Danke, dieses Kompliment kann ich zu 100% zurück auch machen.

Hotspot

Wenn in den Hotspot primär geimpft werden soll, will ich auch einen Hotspot.
Die Kreise, die sich angestrengt und sich an die Vorgabe gehalten haben sind dann die gekniffenen?!
Vielen Dank!!

Am 01. März 2021 um 13:43 von Demokratieschue...

Zitat: Wer bezahlt das Firmenhandy und die Wartung des Firmenhandys

Firmenhandies heißen Firmenhandies, weil es Handies der Firmen sind. Anschaffung, Betrieb und Unterhaltung erfolgen durch das Unternehmen.

Sonst wären es Privathandies.

14:34 von harry_up Wenn man

14:34 von harry_up

Wenn man von Terminen beim Hausarzt ausgeht, dann haben Sie recht. Kenne ich aber nur von Blutabnahmen. Sonst gehe ich eben hin, wenn ich möchte.

AstraZeneca

Der AstraZeneca Impfstoff wurde in den vergangenen Wochen so schlecht gemacht, da wundert man sich nicht das diesen Impfstoff keiner will.

An diesem Zustand hat die Stiko und die Presse ein entscheidenden Anteil.

Und obwohl alle Wissenschaftler und sogar einige Studien, deutlich vom AstraZeneca überzeugt sind, wird lieber einem Redakteur von Spiegel oder -Welt geglaubt.

Zum Kopfschütteln.

14:26 von ich1961 14:17 von harry_up // Hört

Soweit ich das mitbekommen habe, müssen die geimpften Personen noch ca. eine halbe Stunde irgendwo sitzen und warten - wegen der eventuellen Impfreaktion.
.
Leute !!
ich weiß ja nicht was ihr für Hausärzte habt
aber bei meinem muß ich nach einer Impfung in jedem Fall noch einige Zeit im Wartezimmer Platz nehmen
(ob Grippe, Tetanus oder Gelbfieber)

@ Demokratieschue, um 14:08

Da wollte ich Ihnen wegen Ihrer in vorhergehenden Kommentaren teilweise illusorischen Vorschläge mehrfach widersprechen - will aber lieber diesem Kommentar hier von Ihnen zustimmen.

Ausdrücklich vor allem Ihrem letzten Satz.

Am 01. März 2021 um 13:25 von vriegel

Und genau das ist der Grund, weswegen Finnland nun stark betroffen sein wird. Immer da wo im bisherigen Pandemie Verlauf wenig Infektionsgeschehen war, gab es in der zweiten Welle oder jetzt in der dritten Welle um so mehr Infektionen dann
_______
Was ist mit Frankreich, Spanien, Belgien, USA?
Meines Wissens waren die in JEDER Welle ganz vorn mit dabei. Oder waren das die vielzitierten Ausnahmen der Regel ?

14:31 von bolligru

"Freiheit ist das höchste Gut in einer Demokratie!"

,.,.,

Keineswegs. Der Schutz des Lebens der Bewohner ist das höchste Gut in einer Demokratie.

Leider leugnen das hier sehr viele und nehmen den Tod anderer mühelos in Kauf, damit sie dies und jenes frei machen können.
Und verkaufen das dann auch noch als Ziel einer Demokratie.

Die Begründung, weshalb es noch immer Freiheitsbeschränkungen geben muss, erfolgen aus den realen Fakten der Jetztzeit.

14:36 von Willi Graf

wenn im 2. Quartal die 63,8 Millionen versprochenen Dosen geliefert werden.
.
geliefert heißt noch lange nicht verimpft !

14:31 von bolligru // Bislang

14:31 von bolligru

// Bislang hat mir auch niemand die Frage beantworten können, weshalb nach Durchimpfung der sog. "Vulnerablen", insb. der Patienten in Pflegeheimen, junge und gesunde Menschen schnellstmöglich geimpft werden sollen. //

Es geht um die Eindämmung einer Pandemie ( der Begriff sollte bekannt sein !). Es hilft nun einmal nicht " nur " die Vulnerabelen zu impfen, es sollte jeder geimpft werden - weil sonst immer wieder und wieder und .... dieses fiese Virus weiter verbreitet wird. Nur dann haben wir die Chance auf ein " normales " Leben.

Was ist daran nicht zu verstehen ??

14:42 von Cunbert Sollten Sie

14:42 von Cunbert
Sollten Sie zur Hochrisikogruppe gehören, kann ich Ihr Anliegen nachvollziehen. Andernfalls dürfen Sie selbst eine persönliche Risikoabschätzng vornehmen. Die Zahlen finden sich bei den täglichen Veröffentlichungen des RKI- z.B. Tab. 4.

In dem Punkt sind sich wohl alle vernünftigen Menschen einig:
Schnellstmöglich sollten alle "Vulnerablen" geimpft werden um so schwere Verläufe weitestgehend zu verhindern und Krankenhäuser vor einer Überlastung zu schützen.

14:52 von Sausevind 14:31 von bolligru

"Freiheit ist das höchste Gut in einer Demokratie!"
//
Keineswegs. Der Schutz des Lebens der Bewohner ist das höchste Gut in einer Demokratie.
...
merken sie was !
da gehen die Meinungen doch stark auseinander :-)

@13:43 von Demokratieschue...

"Dazu braucht es eine saubere gesetzliche Regelung, Verordnungen reiche nicht."

Machen Sie es bitte nicht zu kompliziert. Wenn wir extra wieder neue Gesetze brauchen, wird das nie was mit dem Home-Office. Zum Beispiel ist das Problem der Arbeitszeit und der Erreichbarkeit am Abend oder am Wochenende das gleiche, wie sonst auch. Ich schalte meine e-mails am Wochenende einfach ab und abends schaue ich nicht drauf. Egal ob ich im Office oder im Home arbeite. Natürlich bezahlt meine Firma den Computer und die Software, das ist das gleiche Gerät, das ich im Büro benutze. Und mein Internetanschluss kostet gleich viel, ob ich privat oder dienstlich surfe.

Bei uns dauert ja vieles so lange, weil wir dazu neigen, alles zu überadministrieren.

@ Sisyphos3, 14:48

re 14:26 von ich1961 14:17 von harry_up

“Leute Ich weiß ja nicht was ihr für Hausärzte habt...“

Nach meiner letzten Grippeimpfung bei meinem Hausarzt stand ich ca. 2 Minuten später (einschl. Verabschiedung) wieder auf der Straße.
Seine Praxis ist im 3. Stock.
Das ist seit 15 oder 20 Jahren so...

Tja, mein Hausarzt ist eben anders :-).

13.30 rosilix Immunität

"Da noch nicht klar ist, ob und in welchem Maße die Impfstoffe immun machen, .." Gerade das sollte schnellstens offiziell kommuniziert werden.

Es wurde wohl "vermutet", doch Studien aus Israel sprechen dafür. Ist dies auch in GB so?
Die Queen sprach davon, sich "für andere zu impfen" ( also geht sie davon aus, dass es immun macht..?)

Warum kommuniziert man es in D nicht offiziell?
Der Gründer von Biontech hat es schon in einem Interview dem Spiegel erwähnt.
Was ist mit den anderen zb. AZ?

Können Sie glauben!

Meine Eltern (89) haben ihre Termine in Mönchengladbach am 15. April und 6. Mai....

Am 01. März 2021 um 14:56 von bolligru

In dem Bayerischen-Sächsischen Vorschlag, zur Bevorzugung der Hotspots in den Grenzregionen, lese ich nichts von "Vulnerabblen".
Welche Risikoabschätzung sollte ich den selbst vornehmen?
Ich bin 67 und noch lange nicht an der Reihe, im Gegensatz zu unserem 50 jährigen Landrat, der sich mal schnell Restimpfstoff gegönnt hat.

@13:38 von Demokratieschue...

"Pendlerquarantäne" für Grenzgänger und -pendler

Das zerstört Lieferketten und wer soll dann die Lieferungen machen?? Welche alternativen Lieferwege schlagen Söder und Kretschmer vor??" Pendlerqiarantāne hat nichts mit Lieferketten zu tun. Bevor Sie so schnippisch kommentieren, sollten Sie sich informieren.

14:59 von harry_up

keine Frage harry_up, keine Frage

seinen Hausarzt seit über 40 Jahren zu kennen,
um die gleichen "Girls" zu buhlen,
das verbindet ein Leben lang
:-)

Logisch aber etwas unfair

Es ist natürlich schon logisch besonders in den Risikogebieten verstärkt zu impfen. Andersherum gesehen ist es aber auch unfair gegenüber den Regionen, in denen sich die Leute offenbar selber stärker beschränken.

Moral: Sei ein Corona-Schlurri und du wirst schneller geimpft.

14:31 von bolligru. Schutz

".weshalb nach Durchimpfung der sog. "Vulnerablen", insb. der Patienten in Pflegeheimen, junge und gesunde Menschen schnellstmöglich geimpft werden sollen..."

Der einzig vorstellbare Grund könnte sein, dass diese mehr Kontakte haben und somit - nachdem nun klar ist, die Geimpften sind keine Überträger des Virus- dies eine Rolle spielen könnte.

Man würde mit der Impfung der Kontaktfreundlichen somit alle etwas mitschützen.
Die Inzidenzen sinken.

Es kann ja parallel erfolgen.
Ältere Biontech, Jüngere AZ o.J&J oder Biontech/Moderna.

Am 01. März 2021 um 14:09 von Wohlergehen

Zitat: Unser Impfzentrum ist bis auf Weiteres nur nachmittags geöffnet - derweil warten Ü80-Jährige auf Impfung - meine Hausnachbarin hat einen Termin Mitte April...

In unserem Landkreis im Süden Hessens sind alle Pflegeheime durchgeimpft. Die übrigen Ü80 haben zeitnah Termine. Für nicht selbst mobile Ü80 rücken mobile Impfteams in den Gemeinden an. Verschiedene Organisationen bieten Bringdienste zum Impfzentrum an.

14:52 von

14:52 von Sausevind
Entschuldigung, aber das sehe ich etwas anders.
China beispielsweise hat pro 100 000 Einwohner lediglich 0,3 coronabedingte Todesfälle zu beklagen, Deutschland 84, Schweden 127, Frankreich 131, USA 157, Vereinigtes Königreich 181, Tschechien 190, ...
Diktaturen werden leichter mit einer Pandemie fertig. Trotzdem möchte ich nicht in einer solchen leben.

Unsere Freiheit wurde bitter erkämpft und das kostete leider unvorstellbar viele Opfer. Wir sollten nicht mit Diktaturen liebäugeln, da sie die Menschen "besser im Griff" haben.
Ich setze auf persönliche Verantwortung. Am Ende wird das auch bei verordneten Maßnahmen erforderlich.
Kurz (Österreich): "Ein Lockdown, bei dem keiner mitmacht, hat wenig Sinn"

Es ist ein Unding

Mein Vater ist über 80 und wartet seit Anfang Januar auf einen Impftermin egal mit welchem Impfstoff. Sowohl bei der Krankenkasse ist er gemeldet "Ihnen wird schnellstmöglich voraussichtlich noch im Januar ein Termin unterbreitet" als auch in der Tages-Pflegeeinrichtung einschließlich bereits ausgefüllten Fragebogen. Fast alle Pflege-Patienten sind über 80, niemand wurde bisher geimpft. Auch dem Pflegepersonal wurde bisher keine Impfung angeboten Also was sollen die ganzen Diskussionen und Meldungen, dass niemand AZ will oder die zweite Impfgruppe bereits starten kann? Ich würde mir wünschen, dass wir es zumindest in Deutschland schaffen ein einheitliches Vorgehen hinzubekommen!

Am 01. März 2021 um 13:05 von 0_Panik

Zitat:
"...Über einen Punkt der Organisation haben sich die Verantwortlichen noch nicht gefunden...."

2013 informierte die deutsche Regierung den Bundestag, wie sich ein neuartiges Virus ausbreiten könnte. Das Szenario sagt erschreckend viel über die Corona-Krise voraus.

Quelle:
https://www.derstandard.de/story/2000116144720/die-corona-prophezeiung-d...

und im Amts-Blatt des Deutschen Bundestages kann man dies nach zu lesen.

- Bundeswahlhelfer denkt an die Wahlhelfer
... und zusätzlichen Impfstoff für die Wahlhelfer!

(dts Nachrichtenagentur) – Bundeswahlleiter Georg Thiel lässt prüfen, ob Wahlhelfer womöglich bevorzugt gegen Corona geimpft werden könnten. Ohne den Einsatz der ehrenamtlich tätigen Wahlhelfer wäre eine Wahl nicht durchführbar, sagte er den Zeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“ (Montagsausgaben).

Das kommt zu spät und wird wohl nichts mehr. In Baden-Württemberg sind z.B. bereits am 14. März Landtagswahlen. Landeschef Kretschmann und sein Minister Lucha, andere auch, auch zuständige Bundesminister und andere Länderschefs hätten sich längst darum kümmern müssen. Aber wie so oft, die Helfer, bzw. diejenigen, die an der Front die Arbeit machen, stehen nicht im Fokus.

Grundsätzlich wäre die Impfung der Wahlhelfer angebracht, sind doch immer mehr ältere "vulnerable" Wahlhelfer im Einsatz.

15:06 von Sunred

Moral: Sei ein Corona-Schlurri und du wirst schneller geimpft.
.
gilt das nur beim Impfen ??

14:54 von ich1961 Danke für

14:54 von ich1961
Danke für die Rückmeldung
Um nicht falsch verstanden zu werden: Impfungen sind ein Segen für die Menschheit!
An dem was Sie schreiben ist durchaus etwas dran. Es tellt sich nur die Frage, weshalb jetzt mit derart großem Druck auch die "Nichtvulnerablen" so schnell wie möglich geimpft werden sollen. Etwas mehr Gelassenheit wäre wünschenswert.
Wir dürfen aber nicht vergessen, weshalb unsere Grundrechte eingeschränkt wurden:
1. Schutz der "Vulnerablen"
2.(und somit) Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser
Dieses Virus wird die Menschheit auf Dauer begleiten, ob wir wollen oder nicht. Es wird sich nicht ausrotten lassen. Es werden auch zukünftig neue oder mutierte Viren auftreten.
Sollen wir deshalb auf elementare Freiheitsrechte bis zum Sankt Nimmerleinstag verzichten?

an 0_Panik

"wie soll es weitergehen?

Dieses Konzept ist mit vielen Fragezeichen versehen. Dauer der Wirkung der Impfung, Zeitverzögerungen durch notwendige Anpassungen, Impfmüdigkeit etc. Wie ein Impfprogramm durchzusetzen ist, hat Bill Gates im Einzelnen beschrieben. Ohne diesen massiven weltweiten Druck wird sich corona noch weniger gut kontrollieren lassen als die Grippe.
Moderne Verfahren der Viruskontrolle, wie Virusnachweis im Abwasswesser und virkungsvlle Behandlung werden vernachlässigt.
Bis die Testungen und die Impfungen greifen, wird die dritte Welle mit großer Wahrscheinlichkeit noch richtig in Schwung kommen. Dann werden die Lockerungen Makulatur sein.
Aber sie haben recht, es wird zum "Weiter so" kommen Hoffen wir das Beste. Nur trffen Prognosen leider sehr häufig zu.

15:08 von bolligru // Ich

15:08 von bolligru

// Ich setze auf persönliche Verantwortung. Am Ende wird das auch bei verordneten Maßnahmen erforderlich. //

Das mit der " persönlichen Verantwortung " ist bisher " grandios in die Hose gegangen ".
Wie oft hat Frau Merkel, Herr Spahn oder sonst wer gebeten, gebettelt usw. und kaum jemand hat sich daran gehalten ?
Schauen Sie nur , wie es jetzt läuft : da wo mehr Geschäfte geöffnet wurden , findet
" Einkaufstourismus " statt - obwohl immer noch die Maßnahmen gelten ( Vermeidung unnötiger Reisen usw. ). Wer ist denn da
" Verantwortungsvoll " ?

Bestrafung des Erfolgreichen

Es ist, wie es immer ist.

Diejenigen, die sich an bestimmte Verhaltensregeln halten und mit sinkenden Inzidenzwerten "belohnt" werden, werden sofort wieder "bestraft". Diejenigen, die die Pandemie leugnen oder verharmlosen und mit hohen Inzidenzwerten konfrontiert werden, bekommen dann zusätzliche Impfstoffe und die ersteren stellen sich in der Impfreihenfolge wieder brav und solidarisch weiter hinten an.

Das war jetzt grob vereinfacht aber es geht halt nach dem Motto "wer laut schreit, bekommt schneller Unterstützung - selbst, wenn er seinen Job nicht gemacht hat".

Am 01. März 2021 um 15:11 von Erna Müller

Zitat: Ich würde mir wünschen, dass wir es zumindest in Deutschland schaffen ein einheitliches Vorgehen hinzubekommen!

Warum?

und nicht nur das

an sich gibt es genaue Pandemiepläne im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, seit den 60 Jahren....
Und man glaubt es kaum, langsam aber sicher nähert man sich diesen gerade...

Passt irgendwie alles nicht zueinander, was man so liest

https://www.mdr.de/nachrichten/panorama/corona-impfstoff-sachsen-thuerin...

Hier werden 15 000 Impfdosen ins Ausland verschenkt und aus Bayern hört man, dass für Bayern und Sachsen mehr Impfstoff nötig ist. Klar, wenn ich meinem Nachbarn meine Kreditkarte gebe, dann habe ich am Ende weniger Geld für mich.

Am 01. März 2021 um 15:13 von Postquestioner

Zitat: und im Amts-Blatt des Deutschen Bundestages kann man dies nach zu lesen.

So ein Publikationsorgan gibt es nicht.

15:11 von Erna Müller

Mein Vater ist über 80 und wartet seit Anfang Januar auf einen Impftermin
.
wie kann es sein, dass mein Schwager (81) bereits im letzten Jahr geimpft wurde ??
und im Januar das 2te mal ?
Die Arzthelferinnen bei meinem Hausarzt wurden auch das 1. mal geimpft
eine sogar schon das 2te mal (sie arbeitet auch noch tageweise in einem Pflegeheim)

Zitat : "Auch dem Pflegepersonal wurde bisher keine Impfung angeboten"
vielleicht genügt es nicht "zu warten", hoffen dass irgendwann mal einer klingelt
man sollte selber ne gewisse Initiative zeigen

an harry_up

"Die Hausärzte, denen das Impfen wahrlich nicht fremd ist, sollen noch bis zu zwei Monaten darauf warten, dass in deren Praxen auch BioNtech-Impfstoff verabreicht werden darf - "
Dann wird man als normal kranker Mensch wohl ewig auf einenTermin warten müssen. Die angeblich nicht vorhande Überlastung der Krankenhäuser hat ja schon zu einer erheblichen Vernachlässigung im übrigen Bereich geführt (z.B. Krebskranke).
Auch hier hat der gewählte Weg schon zu vielen Kollateralschäden geführt.

15:18 von bolligru

Dieses Virus wird die Menschheit auf Dauer begleiten, ob wir wollen oder nicht. Es wird sich nicht ausrotten lassen.
.
ist das so ?
gibt´s die Spanische Grippe noch ?

und nicht nur das

an sich gibt es genaue Pandemiepläne im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, seit den 60 Jahren....
Und man glaubt es kaum, langsam aber sicher nähert man sich diesen gerade...

Wie soll das WIRKEN

Bis die erste Impfung auch nur teilweise wirkt vergehen 7-14 Tage.
Bleiben alle 7 Tage zu Hause steckt niemand niemanden mehr an. Das zweite machen wir bundesweit mit Erfolg von 65/100000.

Wollen wir nun die Unfähigkeit belohnen und Schwerkranke und Kranke, die bei einer Infektion sterben werden, warten lassen. Nur weil Idioten zum Friseur und in den Blumenladen wollen.

Wir haben eine Impfreihenfolge die ein extra aufgestellter Etikrat empfohlen hat. Wollen wir denn nun Politik das Besser machen lassen. Die von Ethik eigentlich so gar nichts wissen.

Gegenvorschlag. Wir kaufen Sputnik und spritzen alle die meinen sich vordrängeln zu müssen. Zulassung nicht nötig

an Nettie

"Angenommen, Deutschland bekäme mehr Impfstoff, wer soll dafür dann weniger bekommen?"

Keiner. Es soll mehr produziert werden (können). Und das schnell."

Es war ein entscheidender Fehler, anzunehmen und zu verbreiten, die Produktion einschließlich der Lieferung von Komponenten ließe sich beleibig schnell erhöhen.
Welchen Grund sollten die Pharmaunternehmenn haben, hier zu mauern?

15:20 von ich1961 Ohne

15:20 von ich1961
Ohne Verantwortungsbewußtsein geht in einer Demokratie gar nichts. Ausnahmen sind unschön, gehören aber dazu.
Selbstbereicherung und Egoismus lassen sich nicht vermeiden, sind der Natur des Menschen nicht fremd, leider.
Ich hoffe, Ihre Antwort heißt jetzt nicht: "Die Zügel enger anlegen!""Mehr Diktatur wagen!"

Am 01. März 2021 um 15:24 von Sisyphos3

wie kann es sein....

Liegt vielleicht an unserem geliebten Föderalismus....

Harry up& syssiphos

keine Frage harry_up, keine Frage

seinen Hausarzt seit über 40 Jahren zu kennen,
um die gleichen "Girls" zu buhlen,
das verbindet ein Leben lang
:-)

Allerdings. Und wenn man den Hausarzt schon seit der Grundschule kennt, voneinander schon Hausaufgaben abgeschrieben hat, auf die gleichen parties ging, ist das mehr, als super.
Dazu noch eine Freundin in der Apotheke. Mir kann eigentlich gar nix passieren.
;-)

@ich1961 15:20 Uhr

"Das mit der " persönlichen Verantwortung " ist bisher " grandios in die Hose gegangen ".
Wie oft hat Frau Merkel, Herr Spahn oder sonst wer gebeten, gebettelt usw. und kaum jemand hat sich daran gehalten ?
Schauen Sie nur , wie es jetzt läuft : da wo mehr Geschäfte geöffnet wurden , findet
" Einkaufstourismus " statt - obwohl immer noch die Maßnahmen gelten ( Vermeidung unnötiger Reisen usw. ). Wer ist denn da
" Verantwortungsvoll " ?"

In der Tat, das muss man so sagen. Der deutsche Michel kann vieles und versteht vieles.

Eben lese ich im WDR Videotext, die Mehrheit der Deutschen ist für Lockerungen.

Tja, eins kann und versteht der deutsche Michel nicht: Pandemie.

https://orf.at/stories/319409

https://orf.at/stories/3194093/
Bei Söders Worten muss ich an die verlinkte Nachricht denken. ISt ja nun definitiv keine Verschwörungstheorie, sondern belegt.
Sind wir mit unseren PCR Tests auf dem Holzweg gewesen und haben eine Unmenge an Grippefällen dem Corona-Wert zugeschlagen?
Überhaupt liest man dieser Tage kaum mehr was von Grippe, Masern oder anderen ansteckenden Krankheiten, die sonst wochenlang in den Medien waren, beispielsweise Masern-Impfgegner in Berline Grundschulen usw.

15:11 von Erna Müller

Es scheint doch starke Unterschiede in den jeweiligen Bundesländern beim Impfen zu geben.

Ich habe bisher 5 Personen über 80 online angemeldet. Alle sind schon geimpft. 3 ältere Herrschaften davon sogar schon 2mal.

Bei uns muss man sich auf eine Warteliste setzen und nach 2-3 Wochen gibt es einen Termin.

Wenn man den AstraZeneca Impfstoff bekommen soll, geht es noch schneller.

Ich persönlich habe mich am Dienstag vergangener Woche eingetragen und habe am letzten Freitag ein Termin für den 10.03. bekommen.

Am 01. März 2021 um 15:24 von Sisyphos3

wie kann es sein....

Liegt vielleicht an unserem geliebten Föderalismus....

Warum liest man in den

Warum liest man in den TOP-Nachrichten immer nur Söder und kaum bis garnicht Länderchefs aus NRW, NDS oder Hessen? Sie die am Ende weniger aufgeregt?

ja die spanische Grippe gibt es noch

ihre Ableger besucht uns jedes Jahr im Herbst und löst die Grippewelle aus...

Am 01. März 2021 um 15:23 von falsa demonstratio

Zitat:
"...und im Amts-Blatt des Deutschen Bundestages kann man dies nach zu lesen.
So ein Publikationsorgan gibt es nicht..."

Als Amtsblatt bezeichnet man ein Medium staatlicher Stellen oder öffentlich-rechtlicher Körperschaften für gesetzlich vorgeschriebene Bekanntmachungen.

Wenn Sie geschrieben hätte, ES ist die
Drucksache 17/12051 - Deutscher Bundestag, wäre ES dienlicher gewesen.

RE: 01. März 2021 um 15:20 von greyeye75

https://www.tagesschau.de/inland/impfreihenfolge-astrazeneca-101.html

Ich sag mal so: die Politiker haben betont, Astra-Zeneca bringt genauso was wie die anderen, hat leichte Schwächen, lassen sich aber ausbügeln. Demonstrativ wolen sich einzelne Politiker mit dem vermeintlich schlechtem Impfstoff impfen lassen. Auch dem Interessierten soll dieser Impfstoff nun an der Impfreihenfolge vorbei zugänglich gemacht werden. Passt das irgendwie zusammen? Warum sollt ein gleich guter Impfstoff verschleudert werden, wenn im Forum Leute schreiben, dass ihre 86-Jahre-Angehörigen noch immer auf einen Termin warten müssen?

Sinnvoller Vorschlag

Ich mag zwar die Omnipräsenz von Markus Söder nicht sonderlich, aber sein Vorschlag (und der von Sachsens MP) macht Sinn. Ein Blick auf die Inzidenzkarte zeigt, dass die Grenznahem Landkreise zu Tschechien, Polen, Österreich u.a. deutlich erhöhte Infektionszahlen aufweisen. Ziel muss es sein, diese Einfallstore fü das Virus zu entschärfen. Dies geht nur durch eine stärkere und schnellere Durchimpfung der Bewohner vor Ort, aber auch durch (stichpunktartige) Gremnzkontrollen. Generell sollte in Deutschland in den kommenden Monaten mehr geimpft werden. Die Impfreihenfolge sollte beibehalten, bei freien Impfkapazitäten aber durchaus flexibel gehandhabt werden.

RE: 01. März 2021 um 13:43 von Nettie

"Es soll mehr [Impfstoff] produziert werden (können). Und das schnell."

Ja, das lese ich auch schon seit mehreren Wochen in den NAchrichten, aber nichts scheint passiert zu sein...

Wirkstoffe gegen Corona wurden gefunden,

warum wird dann nicht SOFORT alles wieder geöffnet - mit und ohne Impfung?
Ich zitiere aus einer Schweizer Tageszeitung:
"Doch es scheint als sei ein solches (Mittel) nun gefunden, wie Forschende der University of Oxford berichten: Ihren Untersuchungen zufolge lassen sich mit Asthmasprays, die auf dem Wirkstoff Budesonid basieren, nicht nur milde Covid-19-Verläufe um einen Tag verkürzen, sondern auch die Häufigkeit von schweren Verläufen um 90 Prozent senken. Dafür reichten schon zwei Sprühstösse täglich aus."
Diese Untersuchung deckt sich mit den Erfahrungen eines amerikanischen Arztes, der eben dieses Budesonid-Asthmaspray seinen Covid-19-erkrankten Patienten verabreichte und nicht einen Todesfall zu beklagen hatte. Er wurde total überhört mit seinen Ansätzen.
Ausserdem wirkt Dexamethason nachweislich.
Bei den Covid-19-Opfern wurde zudem ein Vitamin-D-Mangel nachgewiesen. -> Warum verabreicht man das dann nicht präventiv gefährdeten und älteren Menschen?? Plus Vitamin C und Zink?

Mehr Impfstoff für Hotspots?

Also sollen die Städte wo sich viel Menschen infizieren weil dort einfache und sinnvolle Regeln nicht so gut eingehalten werden auch noch belohnt werden?

Statistiker kritisieren das Vorgehen des RKI.

@13:47 von kritt.
Der Statistik-Professor Gerd Bosbach z.B. in der Berliner Zeitung:
Frage: Taugt die Inzidenz aus Sicht des Statistikers dann überhaupt als Indikator, um Beschränkungen zu lockern oder auszuweiten?
Prof. Bosbach: Grundlage von Beschränkungen oder Lockerungen sollte die Zahl der aktuell Infizierten sein, nicht der positiv Getesteten. Die Inzidenz wäre eine halbwegs taugliche Krücke, wenn man wüsste, dass die Dunkelziffer gleich hoch bliebe. Tut sie aber nicht. Um die Dunkelziffer zu bestimmen, müsste eine repräsentative Bevölkerungsgruppe getestet werden. Das ist in Deutschland nur punktuell passiert. Eine flächendeckende repräsentative Untersuchung hat das Robert-Koch-Institut, ich muss das leider so sagen: verweigert. Wir wissen daher nicht, wie hoch sie ist.

soll mehr produziert?

von Nettie @

Vom wem, wo und mit welchen Anlagen?

Mehr Impfstoff für Hotspots

Ich wusste es schon immer, der Söder ist einfach ein Genie.
Er hat zwar bis gestern vehement die Impfstrategie der Bundesregierung verteidigt-aber was solls. Ich will gar nicht wissen, wie viele Millionen es gekostet hat, die Modelle für die tolle 3 Gruppen- Impfung zu erstellen. Die Berufstheoretiker mit ihren Modellrechnungen, auf die unsere Kanzlerin schwört haben in der Krise kläglich versagt. Irgendwie vergessen die immer, dass man menschliches Verhalten nicht im Computer ausrechnen kann.

Fehlverhalten noch belohnen?

Ich möchte jetzt nicht pauschalisieren, aber zumindest in Sachsen ist es doch auffällig, dass die hohen Inzidenzen gerade dort auftreten, wo auch die meisten Corona-Leugner leben. Das heißt dann, dass große Teile der Bevölkerung sich besonders unverantwortlich, um nicht zu sagen asozial, verhalten und dafür noch mit vorgezogenen Impfungen belohnt werden, auf Kosten derjenigen, die sich in anderen Regionen konsequent einschränken. Das halte ich moralisch und politisch für falsch.

an kritt.

Vier lange Wochen warten, das ist hart. Aber mein Freund 82 Jahre alt) hat noch garkeinen Termin. Er wohnt noch allein, gehört aber nicht nur wegen des Alters zur hohen Risikogruppe. Bei seiner Frau, die im Pfegeheimer lebt und Dialysepatient ist, war der Virus schneller, als das Impftempo.
Ich weiß nicht ob dies nur in Niedersachsen so ist?

Können Sie glauben!

@sisyphos3 15:24
"vielleicht genügt es nicht "zu warten", hoffen dass irgendwann mal einer klingelt
man sollte selber ne gewisse Initiative zeigen"

Das ist ein bisschen frech, habe meine Eltern am 3.2. endlich auf 116117.de anmelden können (vorher immer überlastet), musste extra 2 Benutzer anlegen um diese irgendwie zeitgleich anmelden zu können, da man ein Ehepaar nicht unter einem Benutzer anmelden kann. Dann eben Termine am 17.4.(hatte oben versehentlich 15. geschrieben) und am 7.5. bekommen. Ihr Schwager (81) schon im letzten Jahr geimpft? Wie das? Kann ja nur sein, wenn im Alten- und Pflegeheim, oder?

Am 01. März 2021 um 15:34 von stgtklaus

Zitat: Wollen wir nun die Unfähigkeit belohnen und Schwerkranke und Kranke, die bei einer Infektion sterben werden, warten lassen. Nur weil Idioten zum Friseur und in den Blumenladen wollen.

Sie vergessen Art. 3 Abs. 3 GG:

"Jeder hat das uneinschränkbare Recht, einen Friseur oder einen Blumenladen aufzusuchen."

an kritt.

Vier lange Wochen warten, das ist hart. Aber mein Freund 82 Jahre alt) hat noch garkeinen Termin. Er wohnt noch allein, gehört aber nicht nur wegen des Alters zur hohen Risikogruppe. Bei seiner Frau, die im Pfegeheimer lebt und Dialysepatient ist, war der Virus schneller, als das Impftempo.
Ich weiß nicht ob dies nur in Niedersachsen so ist?

15:38 von Cunbert

Liegt vielleicht an unserem geliebten Föderalismus....
.
glaube ich eher nicht !
man hört hier ähnliche Klage über BW und da spielte sich auch mein Beispiel ab
von daher
vielleicht fehlende Eigeninitiative
so meine (ganz persönliche) Einschätzung

ich denke mal, weil Herr

Söder Kanzler werden will und sich so in unser Gedächtnis als der Macher einprägen will..

um 15:31 von Sisyphos3

>ist das so ?
gibt´s die Spanische Grippe noch ?<

Im Prinzip ja.

Sie gehört zu einem von zwei Hauptstämmen der Influenzaviren die einfach nie verschwinden werden, nur das sie in der damaligen Form heute kaum noch eine Chance hätte so schlimm zu werden wie damals, dank Resistenzen, weshalb längst weiter mutierte Formen, ihre Nachkommen sozusagen, sehr viel präsenter sind.

15:34 von stgtklaus

Nur weil Idioten zum Friseur und in den Blumenladen wollen.///

Morgen habe ich einen Friseurtermin. Bin 60. Jetzt darf ich mich als Idioten beschimpfen lassen.
Danke ts. Netiquette?

@logig, 15:36

"Es war ein entscheidender Fehler, anzunehmen und zu verbreiten, die Produktion einschließlich der Lieferung von Komponenten ließe sich beleibig schnell erhöhen (...)"

"Beliebig" schnell habe ich nicht gesagt. Es wäre schon viel gewonnen, wenn der Erhöhung der Produktion keine unnötigen Hindernisse (v.a. politischer bzw. finanziell-bürokratischer Art) im Wege stünden.

"Welchen Grund sollten die Pharmaunternehmenn haben, hier zu mauern?"

Ohne den Pharmaunternehmen jetzt samt und sonders unterstellen zu wollen, dass das ihr (einziges) Ziel sei: Die Antwort lautet "Gewinnstreben". Je knapper das Angebot und je größer die Nachfrage, desto höher bekanntlich der Preis. Außerdem lässt sich mit Medikamenten mehr Geld verdienen als mit Impfstoffen. Wobei generell zu berücksichtigen ist, dass Unternehmen, die dauerhaft keine Gewinne machen in unserem derzeit herrschenden globalen Wirtschaftssystem schnell vom Markt verschwunden sind.

@ falsa demonstratio um 15.23 Uhr, @ Postquestioner

Postquestioner meint wahrscheinlich die Publikation des Deutschen Bundestages. Sie heißt offiziell nicht "Amtsblatt", sondern "Drucksache" (meint aber wohl das gleiche).
Die findet man auch online unter https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf auf Seite 5, unter Punkt 2.3 Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“.
Es handelt sich um die "Drucksache des Deutschen Bundestages": Drucksache17/1205117. Wahlperiode03. 01. 2013. Es geht dort um den Zivilschutz, u.a. auch um ein Pandemie- Szenario duch SARS.

Werner55

"Also sollen die Städte wo sich viel Menschen infizieren weil dort einfache und sinnvolle Regeln nicht so gut eingehalten werden auch noch belohnt werden?"
Su weist also, warum die zahlen dort hoch sind?
Alle unvorsichtig. Genau.ä
Es soll ja die vorsichtigen schützen, die nich nichts haben.

Das eigentliche Ziel der

Das eigentliche Ziel der Einschränkungen war, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Meiner Meinung sind wir hiervon aktuell weit entfernt. Also bleibt nur die Rückgabe der Grundrechte. Selbstverständlich müssen aber auch noch andere Punkte als der 7-Tage Inzidenzwert beachtet werden. Das wichtigste wäre aber das unsere Politik endlich aufhört diesen Bürokratie Wahnsinn weiter fortzusetzen. In anderen Länder bekommt man im Supermarkt die Spritze. Dafür gibts einen Nachweis und weiter gehts und bei uns wiehert mal wieder der Amtsschimmel. Vollkommen realitätsfern.

ich weiß es scheint ungerecht

wenn die "unvernüftigen Städte" als erste geimpft werden, aber hier ist wirklich sowas wie Solidarität gefragt, denn wenn die Hotspots weg sind, kann alles wieder aufgemacht werden. Manchmal heiligt halt der Zweck die Mittel.

Mir wärs egal, ob die als erstes geimpft werden, werden die Lehrer auch und die Polizei und die Rettungskräfte, die wir nun wirklich brauchen, stehen immer noch in der Masse hinten an...
Aber: Hauptsache wir kommen überhaupt aus dem Lock Down, schon meiner Kinder wegen...

Am 01. März 2021 um 14:00 von ich1961

/ Dann sollte er wenigstens das verantwortungsbewusst genug sein, "den Ball abzugeben". Sprich: Den Logistikern und Sanitätern bei der Bewältigung ihrer Arbeit nicht mit unsinnigen Vorschriften im Wege zu stehen. //
Bitte mal um Belege , das es nicht schon genau so läuft. Danke.
_______
Na ja , dass es nicht rund läuft, mit den Impfungen bzw. deren Terminierung und Logistik, dafür braucht man nun wirklich keine Belege. Das sieht, hört und liest man allenthalben. Das ist, wie bei sovielen Dingen, die der Staat meint, kontrollieren und vor allem ORGANISIEREN zu müssen, wohlwissend, dass das noch niiiie gefluppt hat. Sie hätten die ganze Impferei und deren Logistik/Terminierung in die Hände von Firmen geben müssen, die die Organisation von Grossereignissen können.
Das einzige "Grossereignis", was der Staat gemanagt bekommt, sind Wahlen; und selbst da hat er Wahl-und Organisationsteams. Da geht er dann lieber auf Nummer sicher.

15:40 von Bender Rodriguez

Vitamin B ist nur schlecht
wenn man es nicht hat !

@ 15:52 von Geweihfarn

Budesonid ist ein Cotisonpräparat, wie Dexamethason auch. Erwartbar, dass es den Verlauf abmildert, wenn Dexa das auch tut.

Wer allerdings ein Asthmaspray noch benutzen kann ist wohl noch nicht beatmet auf der ITS. Also eher die leichteren Fälle. Da sind auch weniger Todesfälle zu erwarten.

Also - Cortison hilft bei Entzündungen, dämpft allerdings auch das Immunsystem. Muss man sich bei Infektionen immer gut überlegen.

Und es ist eine rein symptomatische Therapie, kein Heil- und schon gar kein Wundermittel.

15:56 von Mäckie Messer

besonders unverantwortlich, um nicht zu sagen asozial, verhalten und dafür noch .... belohnt werden,
.
Moralisch oder nicht
was wollen sie dagegen tun
und ist das nicht das übliche in unserer Gesellschaft
kriegt als Extrembeispiel nur der Rente, welcher sein Leben lang Beiträge einzahlte

Impfstoff für Grenzregionen

Das sowas dem Söder einfällt war ja klar. Da verpennt er die Entwicklung in seinem Bundesland. Vermutlich weil er ständig damit beschäftigt ist alles und jeden in ganz D zu kommentieren und nun möchte er mal wieder eine Extrawurst. Den möchte ich mal erleben wenn sowas von woanders vorgeschlagen worden wäre. Wenn er sich schon dazu berufen fühlt zu allen etwas sagen zu müssen. Dann soll er sich doch mal darum kümmern das sich in Sachen Impfstoff was tut und dass das mit den Tests endlich klappt. Da ist wirklich noch genug Potential um sich zu profilieren. Die Herren und Damen Politiker führen uns mehr oder wenige kopflos von einem Chaos ins nächste und lassen sich dafür noch feiern. Wenn nicht läuft sind die Tschechen schuld oder die Bürger und wenn die Zahlen mal wieder runter gehen dann liegt das natürlich nur an ihren tollen Entscheidungen.
Es reicht jetzt einfach.
Bringt diese Impferei jetzt endlich zum laufen und ansonsten einfach mal ruhig sein.

15:56 von Mäckie Messer

Ich möchte jetzt nicht pauschalisieren, aber zumindest in Sachsen ist es doch auffällig, dass die hohen Inzidenzen gerade dort auftreten, wo auch die meisten Corona-Leugner leben. ///

Wo haben die Corona-Leugner bis Oktober 2020 gelebt? Schauen Sie sich die Tabellen beim MDR an. Dann mit anderen Bundesländern vergleichen.

Forderungen aus Bayern und Sachsen...

Mehr Impfstoffe für Hotspots fordern die Länderchefs... Aber woher soll man die nun nehmen ? In der letzten Woche haben andere Länderchefs auch gefordert Lehrer und Erzieher vorzuziehen. Fakt ist doch, wir haben eben aus bekanten Gründen noch nicht genügend Impfstoffe zur Verfügung. Zur Zeit sind ja noch nicht einmal alle Pflegeheime durchgeimpft worden. Selbst hochbetagte Menschen die nicht in Pflegeheimen und noch Zuhause leben haben noch nicht einmal einen Termin erhalten...
Jetzt Impfstoffe für Hotspots zu fordern, halte ich für unverschämt. Denn es sind die gleichen Länderchefs die an Mittwoch nach Lockerungen rufen. Das Handeln der Politik in dieser Krise wird immer Absurder...

an bolligru

"Wir dürfen aber nicht vergessen, weshalb unsere Grundrechte eingeschränkt wurden:
1. Schutz der "Vulnerablen"
2.(und somit) Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser"

Der Schutz der Vulnerablen ist offensichtlch nur unzureichend gelungen. Ohne eine massive Senkung der Inzidenz war das auch nicht machbar.
Eine drastiche Überlastung der Intensivstationen wurde zwar vermieden. Es ist jedoch zu einer schwerwirgenden Vernachlässigung der Versorgung anderer Schwerkranker Z: Krebskranker) gekommen.

Das heißt, das Ziel war falsch und hat sowohl die unnötig hohe Zahl der Todesopfer als auch die schweren Kollateralschäden aufrund eines langgezogenen Lockdown light zu verantworten.
Wer das nicht glaubt, sollte sich die Verläufe in den Ländern, die mit einer nachaltigen low covid Strategie gearbeitet haben, ansehen.
Auch Frau Merkel hat ursprünglich einem solchen Konzzept zugeneigt. An der Unvernunft der Länderfürsten ist sie letzlich resigniert.

Am 01. März 2021 um 13:50 von dr.bashir

Erwarten Sie nicht zu viel. Es gibt in D ca. 18. Mio. Menschen >65 Jahre. Bislang sind aber laut RKI nur 1,8 Mio. aus Altersgründen geimpft. Zwar schon ziemlich viele Bewohner von Pflegeeinrichtungen. Aber die meisten Alten leben außerhalb.
_______
Vermutlich werden die Alten und/oder Vulnerablen noch eine ganze Weile auf Ihre Impfung warten müssen, da immer mehr vom ursprünglichen "Plan"abgewichen wird und andere Prioritäten gesetzt werden. Da werden dann Lehrer vorgezogen, es wird nach mehr Impfstoff für die Hotspots gerufen, Tschechien wird mit Impfstoff beliefert. Kann man ja alles machen; dann aber bitte beim nächsten Verschärfen nicht auf die Todesopfer verweisen, die ja hauptsächlich aus der ursprünglichen 1st.
Prio-gruppe stammen. Es läuft doch eh nicht rund mit der Impfung. Langsam ist es wirklich zum Haareraufen.

Am 01. März 2021 um 15:21 von falsa demonstratio

Zitat:
"...Ich würde mir wünschen, dass wir es zumindest in Deutschland schaffen ein einheitliches Vorgehen hinzubekommen!

Warum?..."

Darum!...
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hatte es vor einigen Tagen so formuliert: „Leute haben die Schnauze voll.“ Die Stimmung in der Bevölkerung kann da schnell kippen, ja sie kippt schon: Jetzt ist es nur eine immer geringer werdende Minderheit, die hinter den Corona-Maßnahmen der Regierung steht. Im Wahljahr 2021 eine ziemlich brenzlige Angelegenheit.

Allen, die jetzt vielleicht

Allen, die jetzt vielleicht sogar noch schärfere Maßnahmen fordern, möchte ich bitten zu bedenken, daß jeder Buchstabe unseres Grundgesetzes mit Blut geschrieben wurde. Auch deshalb ist es mir heilig.
Und deshalb läuft es mir kalt den Rücken herunter, wenn maßgebliche Politiker fordern, man müsse "die Zügel enger anlegen".
Nein, ich bin kein Coronaleugner und Impfungen halte ich für sinnvoll. Das wichtigste in einer Demokratie ist die Freiheit- das scheinen einige vergessen zu haben, vielleicht weil man Freiheit für etwas Selbstverständliches hält. So ist es aber nicht, denn Freiheit will verteidigt sein.
Wer also mit diktatorischen Mitteln liebäugelt, sollte zunächst einmal G. Orwell lesen.
Sicherheit in einer Diktatur ist ein Trugbild. Gewiss: Diktaturen werden leichter mit einer Pandemie fertig, aber, um welchen Preis?

leider kann man hier den Impftermin

nicht online machen. Ich weiß noch nicht einmal, ob ich in Gruppe 2 oder 3 bin. Eindeutig ist das nicht.

Am 01. März 2021 um 16:03 von draufguckerin

Zitat:
"...Postquestioner meint wahrscheinlich die Publikation des Deutschen Bundestages. Sie heißt offiziell nicht "Amtsblatt", sondern "Drucksache" (meint aber wohl das gleiche)..."

Danke für ihre Ergänzungen und freue mich über mitdenkende User in diesem Thread.

Am 01. März 2021 um 16:00 von rainer4528

...........Morgen habe ich einen Friseurtermin. Bin 60. Jetzt darf ich mich als Idioten beschimpfen lassen........

Schauen Sie mal auf den Beitrag von 15:56 Uhr. Wenn Sie jetzt auch in Sachsen wohnen....uiui

Können Sie glauben! @14:16 von kritt

>>>Ü80 und Mitte April. Sorry, das glaube ich nicht.>>>

Glauben Sie das ruhig, in NRW normal.
Mutter meiner besten Freundin, Krefeld, 86 Termin Ende April!
Meine Mutter 79 Hochrisiko, noch gar nichts, wohnt Nähe Köln.

Ein Lob für Hessen! @15:08 von falsa demonstratio

>>>In unserem Landkreis im Süden Hessens sind alle Pflegeheime durchgeimpft. Die übrigen Ü80 haben zeitnah Termine. Für nicht selbst mobile Ü80 rücken mobile Impfteams in den Gemeinden an. Verschiedene Organisationen bieten Bringdienste zum Impfzentrum an.>>>

Sehr löblich von Hessen, muss man ja auch mal erwähnen! Sollte sich NRW mal ne Scheibe von abschneiden.

Genau

Mehr Impfstoff wäre zu wünschen. Und man sollte auch ernsthaft in Betracht ziehen, ob angesichts der unterschiedlich wirkenden Impfstoffe nicht sinnvollerweise alle verfügbaren Impfstoffe den Impfberechtigten nacheinander verabreicht werden. Nur so lassen sich Unsicherheiten beim Impfschutz in Bezug auf die Mutationen vermeiden. Gerade in den Hotspots grassieren Mutationen, die nicht mit allen Impfstoffen gleichermaßen abgemildert werden können. Das leugnet auch ein Herr Drosten nicht. Da kommt man dann mit der doppelten Menge AstraZeneca auch nicht weiter, wenn es gerade die südafrikanische Mutation ist, die im Hotspot grassiert. Eine Ablehnung der Impfung wäre dann kein Luxusproblem, so wie es oft dargestellt wird, sondern eine begründete Entscheidung.

Am 01. März 2021 um 14:07 von Lion_38

Das muss man nicht verstehen. Erst wird Impfstoff - wahrscheinlich ASTRAZENEKA - nach TSCHECHIEN verschenkt und dann wird weiterer gefordert. Mit Spannung muss man auf die Reaktion warten, falls dann wieder der ungeliebte Impfstoff geliefert wird.
___
Nur zur Info :
1. Wo steht, dass es sich um AZ-Impfstoff handelt (wobei, alles andere ist ja eigentlich kaum vorstellbar )
2. wo steht, dass er verschenkt wird ? Vielleicht wird er nur verliehen.

15:52 von Giselberteliam Dann

15:52 von Giselberteliam

Dann sollten sie mal " dingsden ", da würden Sie erfahren, das Biontech seit ca. 1 Woche in Marburg seine Produktionsanlage in Betrieb genommen hat und im April ( nach Zulassung durch die EMA ) auch Impfstoff von dort ausliefern will.
** Das Mainzer Unternehmen hatte die Anlage im September vom Schweizer Pharmakonzern Novartis übernommen und umgebaut. Nun begann Biontech dort mit der Herstellung der mRNA, dem aktiven pharmazeutischen Wirkstoff des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs. Sobald das neue Werk voll betriebsbereit sei, werde es mit einer jährlichen Kapazität von bis zu 750 Millionen Dosen eine der größten mRNA-Produktionsanlagen in Europa sein, teilt BioNTech mit. Die Firma plant, dort im ersten Halbjahr 2021 bis zu 250 Millionen Dosen zu produzieren.**
Quelle :
"https://www.dw.com/de/biontech-startet-impfstoffproduktion-in-marburg/a-56520330"

Hr. Söder...

...wird von den Medien gepuscht, man könnte glauben dass er schon Bundeskanzler ist.

Ich habe nicht das Gefühl dass er die Krise in Bayern besser gemanagt hat als die meisten anderen Ministerpräsidenten. Für mich ist er ein Wendehals der die Stimmung von der Bevölkerung aufnimmt und danach handelt.

16:05 von Freerider // In

16:05 von Freerider

// In anderen Länder bekommt man im Supermarkt die Spritze. //

Das ist jetzt nicht Ihr ernst ? Sie würden sich von einer Kassiererin im Supermarkt eine Impfung " verpassen " lassen?
Ich weiß im Moment nicht, wem ich dafür danken soll, das das bei uns nicht möglich ist.
Es gibt - übrigens aus gutem Grund - Gesetze die das verhindern.
Bei " uns " ist es eigentlich so, das nur Ärzte impfen oder spritzen dürfen. Ausnahme : das med. Personal hat einen Lehrgang gemacht.

@bolligru 16:24 Uhr: weniger Pathos bitte !

bolligru: „jeder Buchstabe unseres Grundgesetzes wurde mit Blut geschrieben“ - schrieben Sie (nicht mit Blut, sondern mit einem Textverarbeitungsprogramm...).

Gehts auch eine Nummer kleiner ?

Übrigens haben Sie nicht recht: ob ein Land gut oder schlecht durch die Pandemie kommt hat weniger damit zu tun ob (wie Sie meinen) es sich zB um eine „Diktatur“ oder „Demokratie“ handelt - sondern damit, ob die betreffende Regierung kluge und weitsichtige Politik macht oder nicht ...

Es gibt eine Reihe von Demokratien die weit besser gefahren sind als Deutschland ...

@Freerider, 16:16 Uhr

Ich sgtimme Ihnen insoweit zu, als sie stärkere und effizientere Anstrengungen in Sachen Impfung fordern. Ich widerspreche Ihnen, soweit
Sie der Politik ein kopfloses Anrennen gegen Corona attestieren. Deutschland ist bislang vergleichsweise gut aus der Corona-Pandemie hervorgegangen. Und Söders Überlegung, die Hotspots an den Grenzen zu Österreich, Tschechien u.a. mit mehr Impfstoff zu versorgen, ist absolut nachvollziehbar, wie ein Blick auf die hohen Infektionszahlen in grenznahmen Landkreisen zeigt. Die guten Inzidenzzahlen der vergangenen Monate sind in erster Linie ein Verdienst von uns Bürger. Aber auch die Politik scheint so viel nicjht falsch gemacht zu haben...

Am 01. März 2021 um 14:23 von dr.bashir

Warum nicht AZ? Es soll geimpft werden, was da ist und nicht auf Grund von medialer Aufregung (hat noch mal jemand was von den angeblich so häufigen Nebenwirkungen gehört?) ein wirksamer Impfstoff im Kühlschrank vergammeln. Moderna haben wir sowieso nur relativ wenig und Curevac ist noch nicht mal zugelassen, hat noch nicht mal einen Antrag gestellt.
______
Einen gewissen Sinn würde das Impfen mit den Stoffen BP +Moderna beim Hausarzt insofern schon machen, weil es für alte Menschen einfacher ist, sich beim Hausarzt impfen zu lassen, als im Impfzentrum. Vor allem in ländlichen Bereichen.

16:09 von weingasi1 Es ging

16:09 von weingasi1

Es ging nicht darum, das es nicht rund läuft, sondern darum das sich da jemand keine fachkundige Hilfe holt.
Es ist doch egal, ob Herr Spahn, Frau Merkel, Frau AKK oder sonst jemand aus der Regierung : die holen sich alle irgendwelche Hilfe von Fachleuten. Oder wollen Sie mir was anderes erzählen ?

// Sie hätten die ganze Impferei und deren Logistik/Terminierung in die Hände von Firmen geben müssen, die die Organisation von Grossereignissen können.//

Die Logistik hat - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - die Bundeswehr übernommen. Und die Terminierung z.B. an irgendein Callcenter geben ? Aua ! Wo die alle soooo viel Ahnung haben.

Beschwerden dann bitte an die Fachleute wie Prof. Drosten und andere.

@Lion_38, 14:07 Uhr

Von einer Impfstoff-"Schenkung" an Tschechien habe ich nichts gelesen. Zudem ist es auch für Deutschland von hohem Interesse, dass die Infektionszahlen in Tschechien nach unten gehen. Dies wird ja gerade deutlich, wenn man die hohen Infektionszahlen in den grenznahen Landkreises betrachtet. Nicht nur wir Deutschen, auch undsere Nachbarn müssen in Sachen Impfung mehr Gas geben.

Am 01. März 2021 um 16:24 von Postquestioner

Zitat: Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hatte es vor einigen Tagen so formuliert: „Leute haben die Schnauze voll.“ Die Stimmung in der Bevölkerung kann da schnell kippen, ja sie kippt schon: Jetzt ist es nur eine immer geringer werdende Minderheit, die hinter den Corona-Maßnahmen der Regierung steht. Im Wahljahr 2021 eine ziemlich brenzlige Angelegenheit.

Und das soll ein Grund sein für ein gleichmäßiges Vorgehen bei Impfungen?

Wir haben demnächst Landratswahlen. Soll ich unseren Landrat nicht wiederwählen, weil er schneller ist und besser organisiert als andere? Müssen wir bremsen, bis andere Landkreise oder Bundesländer zu uns aufgeschlossen haben?

Am 01. März 2021 um 14:31 von Wohlergehen

Ob Sie das glauben oder nicht, spielt keine Rolle. Es ist Fakt! Bis zum 26.02. waren 2.622 Menschen Ü80 in unserem Impfzentrum geimpft....
_____
Sorry, wenn ich mich irre aber sind Sie nicht einer der Foristen, die auf solidarisches Verhalten weltweit plädieren und dafür, dass man sich hier (in den "reichen" Ländern) nicht immer vordrängeln solle ? Wenn es an dem ist, kann es ja nicht so dramatisch sein, wenn Ihre Mutter etwas später geimpft wird.
Wenn ich mich jedoch irre, dann entschuldigen Sie bitte und vergessen meinen Beitrag.

@bolligru 16:24 Uhr

"Gewiss: Diktaturen werden leichter mit einer Pandemie fertig, aber, um welchen Preis?"

Die gut 70.000 Toten würden jetzt schlucken.

Wenn sie denn könnten...

Forderungen aus Bayern und Sachsen...

Mit den jetzigen Werkzeugen könne die Corona-Situation in den Grenzregionen nicht gelöst werden, sagte Sachsens Ministerpräsident Kretschmer.
In dem Kreis, der an Tschechien und Bayern grenzt, sollte allen Erwachsenen über 18 Jahre ein Impfangebot gemacht werden, sagte Kretschmer. 

###

Wie man auf der offiziellen Seite der Bundesregierung lesen kann, gibt es eine eindeutige Prioritätenliste wonach geimpft werden soll ! Diese sollten Herr Kretschmer und Söder eigendlich kennen ! Wenn sie nicht in der Lage sind die Infektionszahlen mit den bisherigen Maßnahmen in den Griff zu bekommen, müssen diese eben verschärft werden ! Wenn die Zahlen nicht runtergehen darf man nicht über Lockerungen debattieren, sondern sollte diese Hotspots unter Quarantäne legen und die Grenzen schließen !
Ein Impfangebot an 18 Jährige ? Ich möchte gerne wissen wie Herr Kretschmer das erklären will, wo überall im Land noch Impfstoffe fehlen...

In der Politik, den Medien und hier im Forum

Entsteht immer wieder der Eindruck das Menschen nur an Corona sterben würden und nach dem Ende der Pandemie folglich die Unsterblichkeit winkt...

In den letzten 24 Stunden sind also laut RKI 60 Menschen an Covid 19 gestorben und - statistisch - 2.800 Menschen an anderen Ursachen.

Nur um das mal ins Verhältnis zu setzen.

Nur weil jetzt die Mutanten ansteckender sind, bedeutet das ja nicht das sie tödlicher sind.

Da Journalisten, Experten und Politiker ständig händeringend nach einem Kriterium für das Ende der Pandemie suchen, hier ist mein Vorschlag:

Die Pandemie ist dann vorbei, wenn die Fallsterblichkeit die von gängigen Infektionskrankheiten wie Influenza erreicht hat.

Dann ist sie auch längst endemisch. Gut möglich dass, wie Merkel glaubt, jährliche Impfungen auch in Zukunft anstehen. Dann aber nur für Personen 80+, und nicht unähnlich der saisonalen Grippeschutzimpfung beim Hausarzt.

Irgendwann wird es mal Zeit, aus dem „Panikmodus“ wieder herauszufinden.

Am 01. März 2021 um 16:37 von Carina F

15:08 von falsa demonstratio: >>>In unserem Landkreis im Süden Hessens sind alle Pflegeheime durchgeimpft. Die übrigen Ü80 haben zeitnah Termine. Für nicht selbst mobile Ü80 rücken mobile Impfteams in den Gemeinden an. Verschiedene Organisationen bieten Bringdienste zum Impfzentrum an.>>>

Zitat: Sehr löblich von Hessen, muss man ja auch mal erwähnen! Sollte sich NRW mal ne Scheibe von abschneiden.

Ich weiß nicht, ob es in ganz Hessen so ist. Unser Landrat jedenfalls macht einen gute Job.

Und hier wird gefordert, dass es überall in Deutschland gleich schnell oder langsam gehenm soll.

Ich kann nur den Kopf schütteln.

Lauterbach, Drosten und Co. haben recht

Aber es haben eben auch andere recht, zB HIV Experten wie Streeck.

SARS2 ist beileibe nicht die einzige viral bedingte Infektionskrankheit des Menschen, und nicht mal die gefährlichste.

Ich wage zu behaupten, das die Behörden in Deutschland einen großen Teil der Maßnahmen garnicht hätten treffen müssen, wenn man klüger vorgegangen wäre - undzwar mit gleichem Ergebnis ! Japan ist hierfür ein gutes Beispiel aus der „westlichen“ Welt.

Auf Kommentar antworten...

Am 01. März 2021 um 15:56 von Mäckie Messer

Fehlverhalten noch belohnen?
Das halte ich moralisch und politisch für falsch.

###

Ich stimme ihren Kommentar absolut zu !

Carina F - gute Impfkampagnen

Sehr löblich von Hessen, muss man ja auch mal erwähnen! Sollte sich NRW mal ne Scheibe von abschneiden.

Hier in NRW läuft es auch sehr konzentriert und gut organisiert. Und Gleiches höre ich auch von Bekannten in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Die Impfungen laufen gut. Wir brauche Ruhe und Geduld.

Am 01. März 2021 um 14:57 von dr.bashir

Dazu braucht es eine saubere gesetzliche Regelung, Verordnungen reiche nicht."
Machen Sie es bitte nicht zu kompliziert. Wenn wir extra wieder neue Gesetze brauchen, wird das nie was mit dem Home-Office. Zum Beispiel ist das Problem der Arbeitszeit und der Erreichbarkeit am Abend oder am Wochenende das gleiche, wie sonst auch. Ich schalte meine e-mails am Wochenende einfach ab und abends schaue ich nicht drauf. Egal ob ich im Office oder im Home arbeite. Natürlich bezahlt meine Firma den Computer und die Software, das ist das gleiche Gerät, das ich im Büro benutze. Und mein Internetanschluss kostet gleich viel, ob ich privat oder dienstlich surfe.Bei uns dauert ja vieles so lange, weil wir dazu neigen, alles zu überadministrieren.
______
Volle Zustimmung. Also wir sind doch nicht im Kindergarten. Das wird doch ein Erwachsener Mensch mal mit ein paar Sätzen selbst klären können

@harry up

Wenn ihr Hausarzt sie 5 min. nach der Impfung aus der Praxis wirft sollten sie sich dringend einen Neuen suchen.

Hotspots in Bayern

Ja, da gibt es dicke Hotspots, der Ruf nach mehr Impfstoff scheint gerechtfertigt - ist er aber nicht. Gerade Oberfranken ist gebeutelt durch AN aus CZ. Ob das reelle Tests sind, womit sich die AN über die Grenze lavieren oder nicht, kann ich nicht beurteilen: eine entsprechende "Industrie" könnte ich mir vorstellen, zumal die TS den "Erfindungsreichtum" in einem früheren Artikel beschrieben hat. Die Inf kommen eindeutig aus der Industrie, nix "diffuses Geschehen"! Also wird dort OHNE Sorgfalt und Kontrolle hantiert - jeder normale Mensch würde diese Superspreader schließen. Aber das ist in einem schwarzen Land unter einem "harten Hund" gar zu hart?? Und auch Thüringen braucht keine zusätzlichen Impfdosen, denn die Bürger zB in Schmalkhalden machen ja schon mal Fasching statt Distanz - falls die blau Infizierten sich überhaupt impfen ließen? Im Umkehrschluss hieße das: Haltet euch an KEINE Regeln und ihr werdet durch frühzeitiges Impfen belohnt! Wie gerecht soll das sein??

@16:22 von weingasi1

"Vermutlich werden die Alten und/oder Vulnerablen noch eine ganze Weile auf Ihre Impfung warten müssen, ..... Da werden dann Lehrer vorgezogen"

Die Lehrer bekommen AstraZeneca (zumindest an der Schule meiner Frau), sind also im Moment keine Konkurrenz für die Alten, da der Impfstoff im Moment nur für U65 eingesetzt werden darf. Da sind Lehrer schon in Pension.

Und viele andere wollen den ja nicht.

Ob jetzt Lehrer unbedingt bevorzugt geimpft werden müssen, kann man gerne diskutieren. Wo doch Schulen keine besonderen Infektionsorte zu sein haben.

Faktenfinder zum AZ Debakel

Ich finde es ja gut, wenn Journalisten das noch mal zusammentragen, wie der tatsächliche Ablauf und die Abfolge der Ereignisse war (auch zB bei internationalen Konflikten).

Ganz allgemein beklage ich, dass es heutzutage viel zu viele „Erzählungen“ in Politik und Medien gibt, die Wahrheit aber immer öfter schnell zugekleistert wird.

Was der Faktenfinder allerdings unterschlug, war die Tatsache das es zuerst lancierte Presseberichte (Handelsblatt) gab, die auf Quellen im Bundeskabinett zurückgingen - mitten in der öffentlich und politisch geführten Auseinandersetzung zwischen Konzern und EU.

Weiterhin muss man sich vergegenwärtigen das die StiKo weisungsgebunden arbeitet. Es handelt sich um keine unabhängige Institution. Die Entscheidung nur unter 65 jährige mit AZ zu impfen, war schon deshalb politisch, weil die EMA anders entschied u. die Fakten aus GB eine andere Sprache sprachen. Nun also die Rolle rückwärts: und die Begründung? „neue Studien“! Oder neue Politik?

@um 13:12 von Sisyphos3

Nix MEHR Stoff - das wird lediglich den anderen, die sich brav an Regeln hielten und nicht am Arbeitsplatz einer hohen Infektionslast ausgesetzt werden, abgezwackt. Ganz einfach: wir ALLE kommen deswegen dann später dran - dank der Aktionslosigkeit des "harten Hundes" und der Fastnacht in Schmalkhalden??

Am 01. März 2021 um 15:17 von gman

Grundsätzlich wäre die Impfung der Wahlhelfer angebracht, sind doch immer mehr ältere "vulnerable" Wahlhelfer im Einsatz.
----
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die ganzen grossen Worte, wie "wir müssen in erster Linie an unsere alten und vulnerablen Mitbürger denken. Diese müssen bestmöglich geschützt werden."
Wenn das so weitergeht, sind die noch lange nicht dran. Von der ursprünglichen Prio-Liste ist nicht mehr viel übrig. Lehrer vorziehen, Hotspots, Stoff nach Tschechien geben, nun also die Wahlhelfer, die ein- oder anderen Landräte drängeln sich eh vor.
So wird das nix.

ich1961

Wenn das dann auch so klappt wie beschreiben ist es toll, die Briten und Israelis, die USA ? sind dann wohl durch.
Wichtig wäre sich noch zu versichern das die EU auch bestellt hat.

16:51 von ich1961

// Das ist jetzt nicht Ihr ernst ? Sie würden sich von einer Kassiererin im Supermarkt eine Impfung " verpassen " lassen? //

Wer hat behauptet das die Kassiererin impft? Vielleicht macht das ja auch die Metzgereifachverkäuferin.

Spaß beiseite. Schauen sie nach USA dort wurden bei WalMart Impfzentren aufgebaut und wer will kann das dann dort nebenbei erledigen. Oder Israel wird in Drive in Impfstrassen geimpft. Alles einfach und unbürokratisch. Und was geht hier ab? Formular über Formulare, chaotische Anmeldeprozedur.... usw.

Es muss schnell gehen.... dann mach es einfach.

@ 16:54 von weingasi1

„ Einen gewissen Sinn würde das Impfen mit den Stoffen BP +Moderna beim Hausarzt insofern schon machen,..“

Ja klar, volle Zustimmung. Ich wollte nur betonen, dass man natürlich auch AZ beim Hausarzt verimpfen sollte. Das klang in dem Post, auf den ich mich bezog so, als wäre der schon abgeschrieben. Schließlich hat ein Hausarzt auch jüngere Patienten und es es wohl absehbar, dass AZ bei uns demnächst auch für die Älteren verwendet werden darf, wie anderswo auch. Die Zulassung dafür hat er ja.

16:51 von Möbius "...ob ein

16:51 von Möbius
"...ob ein Land gut oder schlecht durch die Pandemie kommt hat weniger damit zu tun ob (wie Sie meinen) es sich zB um eine „Diktatur“ oder „Demokratie“ handelt - sondern damit, ob die betreffende Regierung kluge und weitsichtige Politik macht oder nicht ... "

Was genau meinen Sie mit "kluge.. Politik"?
Möglichst wenig Tote? Dann machte China alles richtig!

Einschränkung der Freiheitsrechte, der grundgesetzlich verbrieften Rechte, so wie bei uns, oder Frankreich, das pro 100 000 gerechnet mit 131 mehr Tote zu beklagen hat als Schweden mit 127... oder China, das nur 0,3 Tote auf 100 000 Einwohner meldet?
Wir sollten nicht mit Diktaturen liebäugeln, da sie ja die Menschen "besser im Griff" haben.
Ich ziehe ein Leben in Freiheit vor, geschützt durch das Grundgesetz, das jetzt leider teilweise außer Kraft gesetzt wurde.
Und ich mag Politiker nicht, die fordern, man müsse "die Zügel enger anziehen"- Sie wissen schon, wen ich meine.

@Stefan H., 13.45h

Auch eine Volldigitalisierung würde nichts verbessern, solange das "Goldene Kalb" Datenschutz umtanzt wird.
Hier sollte mal die Vernunft einkehren und alles praktikabler machen.-

@ich 1961, 13.54h

Dann erklären Sie mir mal, was gewonnen ist, wenn rund um den Erdball nur kleckerweise geimpft wird?
Nach meiner Einschätzung nichts.

Wen Tschechien seine Zahlen

Wen Tschechien seine Zahlen nicht runter bekommt, macht man die Grenze zu. Das ist ganz einfach. Pendler können in die leeren Hotels, bis die zahlen wieder stimmen.
Irgendwann wird es mal Zeit, die Sache pragmatisch anzugehen und nicht nur zu denken und denken, um zu denken. Das bringt keinen weiter.

14:36 von Willi Graf

"Ich bin mal gespannt, wie sich hier die Diskussion dreht wenn im 2. Quartal die 63,8 Millionen versprochenen Dosen geliefert werden.

Dann wird man nicht mehr so leicht auf die Politiker schimpfen können.

Dann hängt es an jedem einzelnen, ob die Impfungkampagne erfolgreich läuft oder nicht."

.-.-.

Meiner Beobachtung nach steht das Bedürfnis, Politiker zu beschimpfen, an erster Stelle. DANN sucht man sich einen Grund dafür.

Den findet man jeden Morgen, und die Gründe sind austauschbar.

Quasi beliebig.

@Margitt, 13.64h

Es ist nun einmal derzeit in Deutschland zu wenig Impfstoff da.
Die Reihenfolge gerät wegen der teilweisen Ablehnung des AstraZeneca durcheinander.
Außerdem sieht jeder die Zuordnung zur Risikogruppe anders.
Auf jeden Fall sollten aber Impfwillige vorgezogen werden, wenn Berechtigte die Impfung mit AstraZeneca ablehnen.

@ Möbius

Die Pandemie ist dann vorbei, wenn die Fallsterblichkeit die von gängigen Infektionskrankheiten wie Influenza erreicht hat.

In der laufenden Saison - und die ist ja fast zu Ende - gab es relativ wenig Grippefälle (Influenza-A ist meldepflichtig) und noch keinen Toten in Folge einer Grippe-Infektion.

Am 01. März 2021 um 15:42 von Giselberteliam

Überhaupt liest man dieser Tage kaum mehr was von Grippe, Masern oder anderen ansteckenden Krankheiten, die sonst wochenlang in den Medien waren, beispielsweise Masern-Impfgegner in Berline Grundschulen usw.
_______
Ja, wie denn auch ? Durch die strikten Kontaktbeschränkungen wurden alle anderen Viruserkrankungen direkt mitvermieden. Ich als chronischer Asthmatiker mit rel. schlechtem Immunsystem hatte diesen Winter nicht eine Erkältung. Dafür jedenfalls waren die Einschränkungen gut, obwohl ich eine kleine Erkältung gerne in Kauf genommen hätte. Hinsichtlich Masern in Kitas dachte ich, dass dort mittlerweile Impfung vorgeschrieben ist. Gottseidank ?

an bolligru

"Wer also mit diktatorischen Mitteln liebäugelt, sollte zunächst einmal G. Orwell G. Orwell lesen.
Sicherheit in einer Diktatur ist ein Trugbild. Gewiss: Diktaturen werden leichter mit einer Pandemie fertig, aber, um welchen Preis?"

Nicht nur Diktaturen, sie spielen wohl auf China an, sondern auch Demokratien haben bisland Corona besser bewältigt, als u.a die EU, England, USA etc. China bietet seinen Bürgern durchaus Sicherheit, glaubt aber diese nur durch Einschränkung der Freiheit gewährleisten zu müssen. Sehen sie sich hierzu einmal die Analyse zur Konkurrenz der Systeme in der FAZ an.
Ein so undifferenzierter Freiheitsbegriff, wie sie Ihn anwenden, ist nicht unbedingt hilfreich. Wenn sie auf Orwell hinweisen, so haben Sie recht. Wir müssen auf jede Gefährdung der Demokatie achten. Sie sollten dann aber auch lesen, was B. Gates zur Durchsetzung seines Impfkonzeptes geäußert hat. Wo bleiben da die demokratischen Freiheiten?

Viele, viele Tote

@ Möbius:
SARS2 ist beileibe nicht die einzige viral bedingte Infektionskrankheit des Menschen, und nicht mal die gefährlichste.

114.800.000 Infektionen und 2.545.000 Tote in ca. 12 Monaten. Da wäre mir kein Beispiel einer so tödlichen Virus-Infektion bekannt.

Am 01. März 2021 um 16:51 von ich1961

// In anderen Länder bekommt man im Supermarkt die Spritze. //

Das ist jetzt nicht Ihr ernst ? Sie würden sich von einer Kassiererin im Supermarkt eine Impfung " verpassen " lassen.
_____
Habe ich auch im TV gesehen. In Israel sind möbile Impfteams unterwegs. Tag und Nacht, in Discos, Supermärkten, Marktplätzen, halt überall da, wo die Menschen sind.
Hier könnte man solche ja jetzt wenigstens zu den Friseuren schicken ;)
Wäre garnicht das Schlechteste. Da sitzt man ja eh ewig dumm rum.

16:24 von bolligru

"Allen, die jetzt vielleicht sogar noch schärfere Maßnahmen fordern, möchte ich bitten zu bedenken, daß jeder Buchstabe unseres Grundgesetzes mit Blut geschrieben wurde. Auch deshalb ist es mir heilig."

,.,.

Sorry, das ist pervers.

Abgesehen von dem unerträglichen Pathos, mit dem Sie den Tod von Corona-Infizierten auch noch heilig sprechen wollen, nur damit man zum Friseur kann.

Das Grundgesetz ist NICHT geschrieben worden wegen des Friseurs und der Biergärten, sondern dass nie wieder so viele Menschen sterben wie im Krieg.

Sie verdrehen das Grundgesetz jetzt schon zum zweiten Mal für Ihre persönlichen Bedürfnisse.
Das ist die Masche der Ganz-Rechten, die im Kern das Grundgesetz beschmutzen wollen.

@ Möbius

Weiterhin muss man sich vergegenwärtigen das die StiKo weisungsgebunden arbeitet.

Das ist falsch. Die STIKO ist ein unabhängiges Expertengremium, das sich nach wissenschaftlichen Erkenntnissen richtet und nicht an Anordnungen oder Weisungen von irgendeiner Seite gebunden ist.

Am 01. März 2021 um 15:30 von logig

Dann wird man als normal kranker Mensch wohl ewig auf einenTermin warten müssen. Die angeblich nicht vorhande Überlastung der Krankenhäuser hat ja schon zu einer erheblichen Vernachlässigung im übrigen Bereich geführt (z.B. Krebskranke).
Auch hier hat der gewählte Weg schon zu vielen Kollateralschäden geführt.
____
das lag aber m.W. daran, dass die Patienten wg. der allgemeinen Infektionsgefahr zu ängstlich waren, Ärzte und Krankenhäuser aufzusuchen. Ich habe mehrfach Berichte gesehen, in denen dies von den Ärzten und Krankenhäusern sehr beklagt wurde.

@ Nettie

Sie meinen, es ginge schon schnell genug voran mit der Versorgung der (Welt-)Bevölkerung mit Impfstoff? Ernsthaft?

Das habe ich gar nicht gesagt.
Ich habe nur gesagt, dass unsere Politiker das nicht ernsthaft beschleunigen können.

Am 01. März 2021 um 15:56 von Mäckie Messer

Ich möchte jetzt nicht pauschalisieren, aber zumindest in Sachsen ist es doch auffällig, dass die hohen Inzidenzen gerade dort auftreten, wo auch die meisten Corona-Leugner leben
________
Dort wurden auch bereits am 22.02. die Schulen wieder geöffnet. Vor allen anderen.
Die höchsten Inzidenzien haben, am frühesten lockern und dann am lautesten schreien.
Kopfschütte....

@ Sausevind 14.52

Vielen Dank für Ihren Kommentar - Sie sprechen mir aus dem Herzen!

Gestern noch zu viel Impfstoff auf Lager

Daher fordert man Lockerung der Impfreihenfolge.
Heute fordern zwei MP mehr Impfstoff für ihr Land, wie last das zusammen?
Erst recht wenn Bayern in der Öffnungsorgie weiter vorprescht als alle anderen.
Irgentwie erinnert mich das and" Amerika first"
Bitte H. Söder bekämpfen sie das Virus, so lange nicht genug Impfstoff vorhanden, so wie andere Bundesländer, mit Öffnungen wie abgesprochen.
Nutzen sie die genannten Impfstoffe die ja auf Lager liegen sollen um die Impfreihenfolge umzusetzen.

@dr.bashir

"Ob jetzt Lehrer unbedingt bevorzugt geimpft werden müssen, kann man gerne diskutieren. Wo doch Schulen keine besonderen Infektionsorte zu sein haben" Am 01. März 2021 um 17:24 von dr.bashir

*

Für Kinder aus Risikogruppen, die selbst noch nicht geimpft werden können, ist es ein Vorteil, wenn wenigstens die Lehrer geimpft sind.
Gerade weil man den Abstand nicht einhalten kann. Vielleicht brauchen die Kinder ja doch Mal eine Knuddeleinheit. Je jünger die Kinder sind, desto mehr.
Oder man muss ihnen im Ernstfall helfen.

17:05 von Möbius

«Die Pandemie ist dann vorbei, wenn die Fallsterblichkeit die von gängigen Infektionskrankheiten wie Influenza erreicht hat.

Dann ist sie auch längst endemisch. Gut möglich dass, wie Merkel glaubt, jährliche Impfungen auch in Zukunft anstehen. Dann aber nur für Personen 80+, und nicht unähnlich der saisonalen Grippeschutzimpfung beim Hausarzt.»

Genau so, wie man auch gegen Influenza nur Personen 80+ impft.
Weil die anderen alle zu jung sind, um an Influenza ernsthaft zu erkranken.

Infektionszahlen mit Influenza werden am Ende der Grippe-Saison 2020/21 signifikant niedriger sein als in den Vorjahren. Zieht man dann ca. Anfang April Bilanz, wir das auch wegen der Masken sein, die man gegen Corona trug.

«In den letzten 24 Stunden sind also laut RKI 60 Menschen an Covid 19 gestorben und - statistisch - 2.800 Menschen an anderen Ursachen.»

1 Tages Daten = statistischer Scharlatan als Beleg für iwas zu Corona.
Um so mehr, dass Sie genau wissen, dass heute Montags-Daten sind.

Dammbruch

Es ist soweit: es brechen alle Dämme, die so verantwortungsvollen und mündigen Bürger werden immer sorgloser und leichtsinniger, das online-Treffen des Wirtschaftsministers mit 40 Vertretern von Interesseverbänden der Wirtschaft hat sich für die letzteren voll gelohnt: er fordert weitere Öffnungen trotz hoher Neuinfektionszahlen.

Auf in die dritte Welle, kann ich da nur noch sagen.

35

Inzidenz unter 35 nicht möglich, nanu, es gibt Landkreise und Städte, die seit Wochen darunter liegen, trotz Winter.
Im vergangenen Sommer wurde nach Bekanntwerden der 50er Grenze diese von vielen als viel zu hoch bezeichnet. Warum? Es gab sogar Kreise mit 0 Inzidenz. Alles wurde verspielt, von Bürgern, die sofort alle Vorsicht beiseite schoben (Reisen, Feiern ohne Vorsicht, Demos und und und. Schon Mitte August, mitten im Sommer begann folglich der Anstieg, der die zweite Welle in Gang brachte.

Wir müssen mit dem Virus leben lernen. Richtig. Nur keiner "lernt", die gleichen Fehler werden immer wieder gemacht

Hoffnungslos.

@ weingasi1 17.04

Ja, ich setze mich auf vielfältige Weise für weltweite Solidarität ein, was beinhaltet, dass ich die Ausbeutung der armen Länder durch die reichen Länder scharf kritisiere. Auch bzgl. der Impfungen ist es für mich selbstverständlich, dass weltweit zuerst die VULNERABLEN geimpft werden müssen (und danach weltweit die weniger Gefährdeten). Ist aber letztendlich auch für die Unsolidarischen besser - es geht um eine PANDEMIE!
Die von mir erwähnte Frau gehört zu den VULNERABLEN weltweit! Im übrigen ist sie nicht meine Mutter; ich schrieb Hausnachbarin.
Alles klar?

Am 01. März 2021 um 17:25 von Möbius

Zitat: Weiterhin muss man sich vergegenwärtigen das die StiKo weisungsgebunden arbeitet. Es handelt sich um keine unabhängige Institution.

§ 20 IfSG verstehe ich anders.

Erst recht die Geschäftsordnung der StiKo: "Die Mitgliedschaft in der Kommission ist ein persönliches Ehrenamt, das keine Vertretung zulässt. Die Mitglieder sind bei ihrer Tätigkeit nur ihrem Gewissen verantwortlich und zur unparteiischen Erfüllung ihrer Aufgaben verpflichtet" (§ 2 I 1)

Und Schnelltests???

Einfach zu lange getrödelt und zugewartet: mit Schnelltests wären die benannten Probleme kaum so dermaßen hochgekocht. In anderen Ländern schon 8 Monate usus, streitet man hierzulande um Formalitäten, anstatt die Infektionen früh genug auszutreten? Schaut nach Österreich, in die Schweiz oder nach Tübingen und dann haltet den R... und macht eure Arbeit! Völlig falsche Maßnahmen, die die Menschen unmündig kasernieren und die Wirtschaft ruinieren. Da wo's nötig wäre lässt man die Zügel schleifen: Pflege, Fleischverarbeiter, Briefvert.-Zentren, Kitas und Schulen und auch Wahlveranstaltungen. Mittlerweile bringt man kaum gelockert, den Normalzustand wiederhergestellt: zu groß ist der Nachholbedarf, die Abstinenz. Ich brauch keine Blumen, aber viele Geschäfte, weil etliches defekt ging. Öffnung ginge längst, lokal zwar, aber jetzt muss man Angst vorm Überrennen haben. Ich "freue" dann für die Lehrer, die an Pfingsten geimpft in Urlaub können und uns allen eine lange Nase zeigen können.

@ dr.bashir 11.22

"Wo doch Schulen keine besonderen Infektionsorte zu sein haben."
:-) Gefällt mir!

Impfchaos

Es ist logistisch nicht sinnvoll, dass jeder seinen Impftermin vereinbaren kann und dass Priorisierungen vorgenommen werden.

England macht es uns vor: Konsequent nach Geburtsjahrgang impfen. In der Woche X ist Jahrgang 1945 dran, Woche Y Jahrgang 1946 usw. - und zuerst das gesamte (!) medizinische Personal und Pflegepersonal impfen.

Wenn man Einladungsschreiben verschicken will, dann für einen bestimmten Tag - und gut ist. Was ist aktuell wichtiger als ein Impftermin? Gar nichts. Weshalb also dieses bürokratische Ungetüm bzgl. Vereinbarung eines Termins.

Ich hätte es wirklich nicht für möglich gehalten, dass sich Deutschland hierbei bis auf die Knochen blamiert.

Ansonsten, war da nicht etwas mit Jens Spahn und der Verimpfung eines Impfstoffes, der in Deutschland entwickelt wurde? Richtig, wenn in anderen Ländern Biontech-Impfstoff zuerst verimpft wird, nicht aber in Deutschland, so könne er das kaum erklären.

Am 01. März 2021 um 16:24 von bolligru

Zitat: Allen, die jetzt vielleicht sogar noch schärfere Maßnahmen fordern, möchte ich bitten zu bedenken, daß jeder Buchstabe unseres Grundgesetzes mit Blut geschrieben wurde.

Mit wessen Blut soll denn das Grundgesetz geschrieben worden sein.

1948 trafen sich elf honorige Männer für knapp zwei Wochen gemütlich im Alten Schloss Herrenchiemesee und "schrieben" den Entwurf des Grundgesetzes.

@ Sausevind 18.10

Nochmals danke! Ich stimme Ihnen wieder zu und bewundere, wie sachlich Sie reagieren. Mir gelingt das leider manchmal nicht...und dann gibt es die rote Karte!

Herr Bouffier,

ich stimme Ihnen vollkommen zu, auch ich habe "die Schnauze voll".

Voll von verantwortungslosen Politikern wie Ihnen, die das Fähnchen im Wind als Maßstab nehmen und aus opportunistischen Gründen dem Volksgrummeln folgen.

Ich kann Regierungssprecher Seibert nur zustimmen zu dem was er gesagt hat. Die Kanzlerin sollte nach der Konferenz am Mittwoch zurücktreten, wenn es, wie absehbar, durch die MP's zu weiteren unverantwortlichen Öffnungen kommt.
Und zwar sollte sie zurücktreten, weil sie diese Schritte nicht mehr mitgehen kann. Vielleicht würden Einige dann aufwachen?

Unglaublich, noch nie in meinem Leben habe ich CDU gewählt, und jetzt muss ich hier die Galionsfigur dieser Partei verteidigen. In welchem Land lebe ich mittlerweile?
Deutschland, was ist bloß aus dir geworden?

an weingasi1

Das ist wohl richtig. Es gab aber auch Verschiebungen nicht zwingend erforderlicher Operationen und bei laufenden Behandlungen. Im Hinblick auf Hausarztermine habe ich eigene Erfahrungen. Wie hoch die Zahlen sind, weiß ich nicht, werde mich aber um Informationen bemühen.

AZ 70% am Lager

Die Impfstoffe von AZ liegen am Lager, weil die Reihenfolge eingehalten werden muss, doch die Stiko hat AZ nur für unter 65 zugelassen.
Nun haben wir das Dilemma, wir stehen uns selbst im Wege.
Bis die Stiko nun ihre Empfehlung offiziell ändert, vergehen unnötige Tage, Wochen.
Viele Ärzte und Pflegekräfte sind bereits mit Biontech geimpft, nun ist AZ Impfstoff verfügbar, Lehrer starten erst mit Impfen.
Warum nicht verimpfen wo machbar?
Es kommt bald viel, viel Impfstoff, je schneller wir durchgeimpft sind, um so besser für alle!

Israel hat sich bereits weitere 36 Millionen Dosen Biontech noch für dieses Jahr gesichert, zum Auffrischen, das wird Gründe haben, also voran machen, impfen was geht und nachbestellen nicht vergessen. Es bleibt.

@ Bender Rogriguez, um 15:40

re harry_up und Sisiphos3

Jo, Hauptsache, Sie haben Spaß.
Aber ruhig Blut, mit Beziehungen hat das nix zu tun.

Mein Hausarzt, wir siezen uns übrigens und sind altersmäßig 25 Jahre auseinander, kennt zwar den Apotheker, aber was ich bei dem sollte, wüsste ich nicht.

Aber vielleicht hat mein Arzt dort ja ne Freundin :-).

@ gestört aber geil 18:12

Richtig ist tatsächlich das die STIKO ein unabhängiges Expertengremium ist...... aber die STIKO ist wiederum an das RKI angegliedert. Und das RKI ist beim besten Willen keine unabhängige Forschungseinrichtung.

Das gleiche gilt übrigens auch für das Paul-Ehrlich-Institut.

Beides sind Bundesbehörden die dem Bundesgesundheitsministerium und somit Jens Spahn unterstellt und weisungsgebunden sind.

Ob dann wirklich alles so unabhängig ist wie man es sich wünschen würde?

Wenn ich mir das Hickack um den AZ Impfstoff anschaue habe ich da so meine Zweifel.

@ harpdart 19.14 und 19.27

Vielen Dank- ein guter Tatsachenbericht!

Die Hoffnung stirbt zuletzt - bis dahin werden noch viele Menschen gestorben sein. So gesehen doch hoffnungslos.

@ Bühler um 19.32 Uhr, Nichts wichtiger als Impftermin

"Wenn man Einladungsschreiben verschicken will, dann für einen bestimmten Tag - und gut ist. Was ist aktuell wichtiger als ein Impftermin? Gar nichts. Weshalb also dieses bürokratische Ungetüm bzgl. Vereinbarung eines Termins."
Ganz genau. Wer da ist wird geimpft - und fertig. Ich verstehe auch nicht, was da für ein Theater gemacht wird. Termine sind doch nur für Menschen wichtig, die Begleitung und Hilfe brauchen.
In Bremen gibt es die Initiative "Bremen impft", wo man sich als FreiwilligeR, SpenderIn oder UnterstützerIn melden kann. Dort geht es momentan noch nach Priorisierung, mittelfristig sollte es aber auch "Impfstraßen" geben, wo man sich einfach hinten anstellt und wartet, bis man dran ist.

Harpdart

"alionsfigur dieser Partei verteidigen. In welchem Land lebe ich mittlerweile?
Deutschland, was ist bloß aus dir geworden?"
Dank langer Abstinenz der Linksparteien an regierungsaufgaben, eines der besten Lönder der Welt. Es gibt nur 2, die ich besser finde. Und sogar die sind in Europa.
Also, wieder Union wählen, damit das so bleibt.

Am 01. März 2021 um 14:47 von ich1961

Antwort aus dem Vorgängerthread

Sie hatten mich dafür kritisiert, dass ich die Impflogistik bzw. die Terminvergabe als mangelhaft bezeichnet habe und vorschlug, die Terminvergabe durch Firmen durchführen zu lassen. Sie meinten dann "Termine durch Call-Center, das könne ja nicht mein Ernst sein." Natürlich meinte ich keine Call-Center à la Otto-Versand, sondern IT-Firmen, die sich mit solchen Grossereignissen auskennen.
Lesen Sie hierzu bitte man den Bericht in der Zeit von vom 27.02.21 mit dem Titel "Ihr Impftermin verzögert sich."
Den kannte ich aber auch noch nicht. Wenn Sie den gelesen haben und immer noch der Meinung sind, es läuft ganz gut, kein Grund zum Meckern, ja dann sind Sie halt seeeehr bescheiden in Ihren Ansprüchen, was ein funktionierendes und sooo sooo wichtiges Thema anbelangt. Wenn das mit den Impfungen so weitergeht, dann sind wir vielleicht im Sommer bei 10 Mios. Das habe ich mir wirklich anders vorgestellt.

@ Adeo60 16:53

Das hin und her um die Masken zu im letzten Jahr. Diese ständigen Beschlüsse über die sogenannte Ministerpräsidentenkonferenzen die dann Tags darauf über den Haufen geworfen werden. Sinnlose Verordnungen die Existenzen zerstören und absolut keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben. Das Theater um Impfstoffbestellungen und Schnelltest.
Wenn Sie das nicht kopflos nennen.....???

an Gassi

Ich spüre, bei ihnen sicher berechtigt, viel Unmut. Ich glaube nicht, dass uns ein Blick nach Östereich und die Schweiz viel weiter bringt.
Welche Maßnahmen haben denn dazu geführt, dass die Probleme so angewachsen sind. Es war doch das immer wieder Zögern, das immer wieder falsche Hoffnungen wecken. Erläutern sie mir doch einmal, wie es ohne den zweifellos zu laschen und zu späten Lockdown light gelaufen wäre?
Und jetzt drängen sie dazu, erneut zu früh zu Öffnen, wo insbesondere durch die Mutationen, mit großer Wahrscheinlickeit eine dritte Welle droht. Also erst warten, ob nicht wundersamer Weise kein Anstieg erfolgt, und dann??? Wir haben doch nicht eimal genug Dosen für Schnelltests.

Wären die Landespolitiker den Vorstellungen der Kanzlerin gefolgt, würde sich bei uns ein Bild wie in den Ländern, die schnell reagiert haben, zeigen. Sicher wäre es bei uns schwerer, wegen der Abläufe in den Nachbarländern. Ich hätte nichts gegen eine Vorbildfunktion . Nur, das war wohl nichts.

Am 01. März 2021 um 17:45 von dr.bashir

„ Einen gewissen Sinn würde das Impfen mit den Stoffen BP +Moderna beim Hausarzt insofern schon machen,..“
___________
Ich meinte explizit die älteren Leute, für die es ja besonders zu begrüssen wäre, wenn sie bei ihrem (bekannten ) Hausarzt geimpft werden könnten, zumal sie sich ja dann vermutlich nicht mit den Tücken der Impfterminvergabe herumschlagen müßten. Diejenigen, denen AZ verimpft werden kann, sind vermutlich etwas mobiler und IT-affiner, wobei Ausnahmen natürlich, wie immer die Regel bestätigen ;)

um 19:42 von harpdart, Zurücktreten, wieso das denn?

"Die Kanzlerin sollte nach der Konferenz am Mittwoch zurücktreten, wenn es, wie absehbar, durch die MP's zu weiteren unverantwortlichen Öffnungen kommt.
Und zwar sollte sie zurücktreten, weil sie diese Schritte nicht mehr mitgehen kann. Vielleicht würden Einige dann aufwachen?"

Auch ich habe die Nase voll von dem Eiertanz der Ministerpräsidenten, die seit einem halben Jahr nichts besseres zu tun haben, als die Weisungen der Kanzlerin zu unterlaufen. Am 13.12.2020 wurde der Lockdown von allen MPs mitgetragen, einen Tag später machte jeder wieder, was er wollte.
Aber Ihre Forderung nach Rücktritt der Kanzlerin ist mir ein Rätsel. Es wären doch die MPs, die ihren Hut nehmen müssten.

Frau Schwesig und Herr Günter sind relativ vorsichtig und vernünftig, aber was sich Niedersachsens MP Weil geleistet hat ... unfassbar. Es geht nur darum, sich bei den WählerInnen einzuschmeicheln.

@ sosprach, um 17:23

re @harry_up

“Wenn ihr Hausarzt sie 5 min. nach der Impfung aus der Praxis wirft sollten sie sich dringend einen Neuen suchen.“

Bitte richtig lesen:

ICH will nach dem Aufkleben des Pflästerchens die Praxis sofort verlassen, mein Arzt “wirft mich nicht 5 min. nach der Impfung raus“.
Ich stehe, völlig freiwillig, nach nicht mal 3 min. wieder draußen auf der Straße. Und zwar angezogen.

Es handelt sich um eine simple Grippeimpfung, die ich wie gesagt seit - ich habe nochmals nachgerechnet - 1996 jährlich erhalte und symptomlos wegstecke.

Nein, ich werde mir keinen anderen Hausarzt zulegen.

Unseren täglichen Söder gib uns heute

Diesmal: `Wir wollen mehr, als uns zusteht und als die anderen bekommen´
Und zwar weil: "Anders sei die Lage in den Hotspots nicht in den Griff zu kriegen."

Ein Eingeständnis, dass die ganzen Söder-Maßnahmen sinnlos sind ? Angst, als letzter Hardliner übrig zu bleiben und dann blöd gefunden zu werden, weil alle anderen lockern werden.
Fallen dem Herrn `Allein auf einer Parkbank sitzen ist illegal und tödlich´ keine neuen Verschärfungen mehr ein ?
Oder will er seine Leute nicht länger stressen und daher lieber denen in anderen Bundesländern den Impfstoff `wegnehmen´. Sind ja dann die Leute der anderen.
So viele Fragen. Mal sehen, vielleicht gibt es in der nächsten Folge (morgen ?) ein paar Antworten.

Unabhängigkeit der StiKo

@gestört aber geil
@falsa demonstratio

Ich ziehe nicht in Zweifel, dass Herr Mertens und Kollegen ehrenwerte Leute sind, die nach „bestem Wissen und Gewissen“ urteilen (wobei das ja in Wirklichkeit eine Floskel ist).

Die StiKo ist aber NICHT unabhängig, sondern beim RKI angesiedelt, welches genauso wie das Paul-Ehrlich Institut dem Bundesministerium der Gesundheit untergeordnet ist.

Es ist kompliziert. Die „Justiz“ zB ist in Deutschland unabhängig (Gewaltenteilung), Staatsanwälte jedoch sind weisungsgebunden. Gegen wen und wegen was ermittelt wird entscheiden Beamte und Politiker der Exekutive.

Abgeordnete des deutschen Bundestages sind zB nur ihrem „Gewissen“ verpflichtet (laut Gesetz und Verfassung). In der Praxis aber eben auch der Fraktionsdisziplin. Mit manchmal absurden Konsequenzen.

17:11 von Möbius

«Ich wage zu behaupten, das die Behörden in Deutschland einen großen Teil der Maßnahmen garnicht hätten treffen müssen, wenn man klüger vorgegangen wäre - und zwar mit gleichem Ergebnis ! Japan ist hierfür ein gutes Beispiel aus der „westlichen“ Welt.»

"Klüger vorgegangen wäre" hat immer mit der Bereitschaft der Bevölkerung zu tun. Kugen Politiker auch real zu klugem Handeln zu machen.

In Japan war sogar das mega-doofe Gerummel mit ± 50.000 Menschen im Hafen von Yokohama bei der Ankunft der Olympischen Flamme in 03/2020 kein Corona-Spreading-Event. Weil ± 95% der Gerummelten schon damals ganz selbstverständlich gegen Infektion Masken trugen.

Und nicht nach 1 Jahr wie in DEU noch immer über Masken-Diktatur schwadroniert wird. Und dass die Dinger eh nix können.

Das zu Corona ganz besonders Klug in Japan ist die freiwillige Mitwirkung.
Die rummeligen Sylvesterumzüge mit Kostüm hat der Staat untersagt.
Ladenschließungen zu Inzidenz-Maximum Ende 12/2020 waren freiwillig mitgedacht !

@ Bender Rodriguez, um 17:52

“Pendler können in die leeren Hotels...“

Dass dieser Vorschlag völlig unrealistisch ist, weil Pendler deshalb pendeln, um abends bei ihrer Familie zu sein, wo sie vielleicht dringend gebraucht werden, wurde schon mehrmals hier diskutiert.

Ansonsten könnten sie sich in der Nähe des Arbeitgebers ein Zimmer nehmen, dann hätten sie gleich die Fahrerei gespart.

@ draufguckerin 20:14

// Auch ich habe die Nase voll von dem Eiertanz der Ministerpräsidenten, die seit einem halben Jahr nichts besseres zu tun haben, als die Weisungen der Kanzlerin zu unterlaufen. //

Das würde noch fehlen, das die MP der Kanzlerin weisungsgebunden sind. Wenn das so wäre wandere ich nach China aus. Da weiß ich dann wenigstens das ich in einer Diktatur leben muss.

Ist hier jetzt leider etwas unübersichtlich geworden.
In dem Bericht in der "Zeit" beschweren sich auch einige Firmen, die mit der Terminvergabe betraut wurden, dass man, obwohl hinlänglich bekannt war, dass Impfstoff kommen würde und das eine Terminvergabe in grossem Stil gemanagt werden müsste, bis teilweise 10 Tage vor der Inbetriebnahme um Modi und Kosten gefeilscht hätte.
Da geht mir der Hut hoch. Da wird den Bürgern sooo viel abverlangt. Sooo viele Opfer sind zu beklagen und Politik feilscht um Euronen bei der Impftermin-Logistik. Also wer da meint, es würde alles Notwendige getan und man könne stolz sein, dann weiss ich es ehrlich wirklich nicht.

@Möbius 20:21

"Die StiKo ist aber NICHT unabhängig, sondern beim RKI angesiedelt, welches genauso wie das Paul-Ehrlich Institut dem Bundesministerium der Gesundheit untergeordnet ist. "

Wo etwas angesiedelt ist, ist erst einmal nebensächlich, weil das primär ein logistisches und juristisches Konstrukt ist.
Wenn da steht, dass die Mitglieder der StiKo nur ihrem Wissen und Gewissen unterworfen sind - welchen Grund haben Sie, daran zu zweifeln?
Und bringen Sie bitte nicht nochmal die Fraktionsdisziplin im Bundestag, die ja nun wirklich ein richtig schlechter Vergleich ist.

Grenz-Hin-Und-Her-Gaenger

"Ziel der Covid-19-Allianz sei insgesamt ein möglichst einheitliches Vorgehen beider Bundesländer in der Pandemie, etwa in den Grenzregionen zu Tschechien. "

Mich würde schon mal interessieren, welch schlampige Haltung die Tschechen zum Virus haben. In Deutschland für ganz wenig Knete arbeiten, ständig und viel hin- und her fahren, in der Tschechei mit ganz vielen Bekannten fröhliche Treffen veranstalten, billig in den Auslandsurlaub fliegen und ganz viel ins Ausland reisen insgesamt -- so stelle ich mir die Tschechen vor. Die haben wohl schon sämtliche ihrer alten Familienangehörigen verloren, dass sie so lässig weiter leben? (bei den Polen ebenso)

Am 01. März 2021 um 19:46 von logig

Das ist wohl richtig. Es gab aber auch Verschiebungen nicht zwingend erforderlicher Operationen und bei laufenden Behandlungen. Im Hinblick auf Hausarztermine habe ich eigene Erfahrungen.
______
Ja, es wurden teilweise "planbare" OP's verschoben. Ich selbst war wegen einer zwar planbaren nichtsdestotrotz aber wichtigen OP im Krankenhaus und habe oft genug gehört, dass dringende OP's/Untersuchungen/Behandlungen vor allem im onkologischen, kardiologischen und gefässchirurgischen Bereich durchgeführt werden sollten, da es ansonsten zu grossen Problemen kommen könnte

@kritt., 18:17

„Ich habe nur gesagt, dass unsere Politiker das [die Versorgung der (Welt-)Bevölkerung mit Impfstoff] nicht ernsthaft beschleunigen können“

Würde schon reichen, wenn sie es nicht ausbremsen würden.

Am 01. März 2021 um 19:49 von Freerider

Zitat: Beides sind Bundesbehörden die dem Bundesgesundheitsministerium und somit Jens Spahn unterstellt und weisungsgebunden sind. Ob dann wirklich alles so unabhängig ist wie man es sich wünschen würde?

Was Sie den Mitgliedern der StiK, die nur ihrem Gewissen unterworfen sind, unterstellen, ist ein starkes Stück.

@13:59 von kritt.- exponentielles Wachstum und immznitar

„@ vriegel
Erst die Immunität bei quasi allen wird das beenden.

Der immer wieder drohenden exponentielle Anstieg wird vermutlich verschwinden, wenn etwa 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung geimpft sind.

So lange es nicht genug Impfstoff gibt, sollte nur die Hochrisikogruppe geimpft werden.

Genau so macht man es ja.“

Nein. An allen Ecken und enden soll es Ausnahmen geben. Das ist ethisch nicht vertretbar zuerst Menschen zu impfen, die kein hohes Risiko haben.

2. es gibt kein echtes exponentielles Wachstum, außer in der Theorie. Dazu hängt das Geschehen von zu vielen Dingen ab.

Und wie Kekulé neulich bei Lanz sagte: das Ergebnis des lockdowns war nach einer Woche erreicht.

Ich sage es gab den Peak im Wachstum jeweils schon vor dem lockdown. Kann man im Frühjahr und auch jetzt wieder nachweisen.

Und nein. Es war wohl nicht vorauseilender Gehorsam der Bevölkerung.

an Nettie

Beliebig,nicht,aber sie wissenwas gemeint ist. Nicht schnell genug, um die Probleme mit den Mutationen und der damit drohenden dritten Welle zu beheben. Das "beliebig" bezog sich darauf, dass Sie genau wie unsere Politiker, die gewaltige Leistung eine solche Massenproduktion in Gang zu setzen, unterschätzt haben.Das Angebot wird durch weitere Zulassungen immer größer.
Falsch ist allerdings, dass mit Medikamenten mehr Geld zu verdienen ist, als mit Impfstoffen. Es geht jq gerade darum, dass die Impfdosen für Milliarden Menschen eine dauernd sprudelnde Geldquelle sind.
Sie glauben doch wohl wirkich nicht, dass die großen Pharmakonzerne so schnell vom Markt verschwinden. Allerdings betreiben sie schon eine gewisse "Honigsaugerei". Siehe Antibiotikaforschung. Dann ist da auch noch das Generikaproblem, das sie erheblich nervt.
Jeder Weg, der die Bedeutung der Impfungen untergräbt, wäre für sie allerdings schon eine ernste Sache.

@liebe draufguckerin

Warum Rücktritt von Merkel?
Nun, sie sagt seit Beginn der Pandemie sehr viel richtige Dinge, sie musste sich mehrmals vor die Kameras stellen, um Dinge zu begründen und zu verteidigen, die zum Teil ihrer Überzeugung widersprachen. Die MPs haben selbst nicht ihren Kopf hingehalten für die Beschlüsse der Konferenzen, im Gegenteil, sie sind lieber am nächsten Tag in der eigenen Landeshauptstadt vor die Presse getreten, um voller Stolz zu verkünden, dass sie einige Beschlüsse nicht umsetzen möchten und stattdessen für ihr Bundesland Sonderregeln erlassen.
Ich würde für so etwas nicht mehr meinen Kopf hinhalten, egal ob die Querschüsse aus der eigenen oder anderen Parteien kommen.
Alternativ könnte sie den Notstand ausrufen, und damit die MPs ausschalten. Brauchen wir aber nicht drüber nachdenken, das würde ihr von allen Seiten übelgenommen

Bleibt nur der Rücktritt, nicht wegen eigener Inkompetenz, sondern vor allem, um den MPs aus der eigenen Partei einen Schock zu versetzen.

Harry up

Dass dieser Vorschlag völlig unrealistisch ist, weil Pendler deshalb pendeln, um abends bei ihrer Familie zu sein, wo sie vielleicht dringend gebraucht werden, wurde schon mehrmals hier diskutiert.

Dass dieses Gegenargument immer wieder kommen muss.
Ist dir jemals in den Sinn gekommen, das wenn wir alles machen, wie vorher, nichts erreicht werden kann? Irgendwas werden wir ändern müssen. Und pendeln einstellen ist zweifelsfrei besser, als arbeitslos, oder?

Belohnung für Untätigkeit?

Die Logik der Herren Kretschmer und Söder ist ein Hohn für diejenigen, die seit einem Jahr eingesperrt im Lockdown verharren, nur um ungläubig mit anzusehen, wie andere sie ein um das andere Mal wieder um die Früchte ihrer Anstrengungen bringen und die Inzidenzzahlen steigen. Die Verteilung des Impfstoffes sollte im Gegenteil nach dem Incentiveprinzip geregelt werden. Niedrige Inzidenz = mehr Impstoff. Wenn die Tschechen im Grenzgebiet das Thema aussitzen wollen, dann gerne auf ihrer Seite der Grenze. Und in Sachsen gibt es ja bekanntlich kein Corona, sondern höchstens Schnupfen.

Am 01. März 2021 um 20:21 von Möbius

Zitat: Gegen wen und wegen was ermittelt wird entscheiden Beamte und Politiker der Exekutive.

Ich befürchte, dieses Vorurteil ist nicht auszurotten.

Können Sie ein Beispiel politischer Einflussnahme auf staatsanwaltschaftliche Ermittlungen nennen?

Ist Ihnen der Straftatbestand der Strafvereitelung bekannt?

@vriegel 20:37

"Ich sage es gab den Peak im Wachstum jeweils schon vor dem lockdown. Kann man im Frühjahr und auch jetzt wieder nachweisen.

Und nein. Es war wohl nicht vorauseilender Gehorsam der Bevölkerung."

Wie kommen Sie darauf?
Es war aller Wahrscheinlichkeit nach kein "vorauseilender Gehorsam", sondern die vorauseilende Vernunft der Bevölkerung.

Leider nur zu kurzlebig.

20:21 von Möbius

«Es ist kompliziert. Die „Justiz“ zB ist in Deutschland unabhängig (Gewaltenteilung), Staatsanwälte jedoch sind weisungsgebunden. Gegen wen und wegen was ermittelt wird entscheiden Beamte und Politiker der Exekutive.»

Ganz sicher ist das so. Wenn Bundesminister (x), Landespolitiker (y), oder Gemeindeschrat (z) nicht will, dass die Staatsanwaltschaft gegen Mordverdächtige, Autorennenraser, Bankräuber, oder Enkeltrickbetrüger ermittelt.

Dann dürfen die alle ganz unbehelligt wieder nachhause gehen.
Weil Beamte oder Politiker das so wollen.

Nur die Räuberpistole vom Hotzenplotz ist noch mehr märchenhaft.

Am 01. März 2021 um 19:27 von Wohlergehen

Die von mir erwähnte Frau gehört zu den VULNERABLEN weltweit! Im übrigen ist sie nicht meine Mutter; ich schrieb Hausnachbarin.
Alles klar?
__________
Ja, das war einmal Konsens, den man zusammen auch mit der Ethikkommission erarbeitet hat. Jetzt werden überall und allenthalben Begehrlichkeiten geschürt und es wird ihnen stattgegeben. Sprich, es klappt mit der Solidarität nicht einmal innerhalb unseres im Vergleich eher kleineren Systems.
Da wollen Sie ein noch grösseres Rad drehen ?
Na denn, viel Spass !

@ harpdart um 20.41 Uhr, Niemals

"Bleibt nur der Rücktritt, nicht wegen eigener Inkompetenz, sondern vor allem, um den MPs aus der eigenen Partei einen Schock zu versetzen." - und diesen Weicheiern das Feld überlassen? Niemals!

@ um 14:16 von kritt.

"Unser Impfzentrum ist bis auf Weiteres nur nachmittags geöffnet - derweil warten Ü80-Jährige auf Impfung - meine Hausnachbarin hat einen Termin Mitte April...

um 14:16 von kritt.
Ü80 und Mitte April. Sorry, das glaube ich nicht.

Antwort
Mein Vater (83) hat seinen ersten Impftermin am 27.April um 08:15
Der zweite Termin ist m 21.05. um 09:15

@Möbius

Sie möchten ernsthaft HIV mit SARS-Cov2 vergleichen?
Beides sind Viren, da hört es dann aber auch schon auf.
Seit ca. 35 Jahren weiß man, wie man sich effektiv gegen HIV schützen kann: Safer Sex, als Oberbegriff. Alles weitere überlasse ich Ihrer Phantasie.
HIV bekommt man nun mal nicht, bloß, weil man zu lange und zu nahe jemandem zufällig begegnet ist. SARS-Cov2 schon.

Am 01. März 2021 um 20:36 von falsa demonstratio

Ich unterstelle der STIKO nicht das Sie nicht nach bestem Wissen und Gewissen arbeiten. Aber ich habe Zweifel das nicht in irgendeiner Form Einfluss von außen genommen wird. Auch die STIKO Mitglieder sind nur Menschen.

Ich glaube auch das die Bundeskanzlerin und jeder einzelne Minister sein bestes gibt und nur das beste für uns alle will.

Aber lesen Sie mal den Amtseid der Bundeskanzlerin und der Bundesminister.

// Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen [...] //

Würden Sie das aktuell zu 100% unterschreiben?

an harpdart

"Ich kann Regierungssprecher Seibert nur zustimmen zu dem was er gesagt hat. Die Kanzlerin sollte nach der Konferenz am Mittwoch zurücktreten, wenn es, wie absehbar, durch die MP's zu weiteren unverantwortlichen Öffnungen kommt."

Ich weiß nicht, was Herr Seibert da angedeutet hat. Merkels entscheidender Fehler war, ihre Position resigniert aufzugeben, anstatt z.B, durch eine Stellungnahme zunächst einmal ihre Position entschieden deutlich zu machen und klar festzustellen, das sie die Maßnahmen der Landesfürsten mißbilligt. Wenn es jetzt erneut zu fahrlassigem Zögern kommt und das Prinzip "auch eine unberechtigte Hoffnung ist eine Hoffnung", weiter praktiziert wird, bliebe eigentlich nur der Rücktritt, wenn Glaubwürdigkeit irgend etwas zählt. Nur dann könnte Sie mit gewissen Recht sagen:"ich bin mit mir im Reinen." Dann müsste man vor ihr den Hut ziehen.
Aber, dass ist nur ein Traum.
Man wird eben die Öffnungen als verantwortbar hinstellen und dann weiter so.

14:57 von Sisyphos3

<< 14:52 von Sausevind 14:31 von bolligru
"Freiheit ist das höchste Gut in einer Demokratie!"
//
Keineswegs. Der Schutz des Lebens der Bewohner ist das höchste Gut in einer Demokratie.
...
merken sie was !
da gehen die Meinungen doch stark auseinander :-) <<

,.,.,

Merken Sie denn auch das Entscheidende?
Da liegen IDEOLOGISCHE Welten dazwischen.

Die einen machen - wie in Orwells Staat im Lügenministerium - die Lüge zur Wahrheit, die Wahrheit zur Lüge;
die anderen kämpfen dagegen an.

Das sind also keineswegs zwei unterschiedliche "Meinungen". Sondern unterschiedliche Absichten.

@falsa demonstratio 20:45 Uhr: Weisungsbefugnis

Sie schrieben: „ Können Sie ein Beispiel politischer Einflussnahme auf staatsanwaltschaftliche Ermittlungen nennen?“

Ja, kann ich. Wenn ich die Zeit hätte und Journalist wäre, würde ich sicherlich aus der Geschichte der Bundesrepublik unzählige Beispiele finden, obwohl ja weder Exekutive noch Judikative öffentlich zugeben würden, dass es zu politischer Einflussnahme gekommen ist.

Und: es ist eben kein „unausrottbares Gerücht“, wie Sie behaupten, sondern Realität in der Bundesrepublik.

Nun aber zu den beiden Beispielen die mir spontan einfallen weil sie spektakulär öffentlich wurden:

1. der Fall „Mollath“ in Bayern (bitte selber recherchieren)

2. der Fall „netzpolitik.org“ (das dürfte allgemein bekannt sein)

Wenn ich jetzt ein paar Stunden recherchiere, finde ich sicher Dutzende Beispiele, wo das öffentlich wurde. Oft bleibt das der Öffentlichkeit leider verborgen.

Am 01. März 2021 um 20:43 von Bender Rodriguez Harry up

Dass dieser Vorschlag völlig unrealistisch ist, weil Pendler deshalb pendeln, um abends bei ihrer Familie zu sein, wo sie vielleicht dringend gebraucht werden, wurde schon mehrmals hier diskutiert.
______
So ganz von der Hand zu weisen ist das Argument ja nun nicht. Viele pendeln ja, weil es keine praktikable bzw. finanzierbare Möglichkeit gibt in der Nähe der Arbeitsstelle einen Zweitwohnsitz bzw. eine Übernachtungsmöglichkeit zu haben. Wäre das vorübergehend möglich, in z.B. Montagehotels o.Ä. wäre das bestimmt vielen lieber, als die momentane Pendlerei, die zudem sehr viel Zeit kostet. Im übrigen wäre es ja nur für einen relativ kurzen Zeitraum. Es gibt ja auch so genügend Familien, die eine Wochenendbeziehung, meist aus finanziellen Erwägungen, führen.
Mir wäre das viel lieber, als jeden Morgen und jeden Abend diesen Pendelstress mit Schnelltest und und und.

@ Freerider um 20.26 Uhr, Weisungen

Ja gut, "Weisungen" war unpassend. Die Beschlüsse wurden ja gemeinsam von der Kanzlerin, Altmaier, Spahn und den Ministerpräsidenten erarbeitet.

Sagen wir: Ich habe die Nase voll von dem Eiertanz der Ministerpräsidenten, die seit einem halben Jahr nichts besseres zu tun haben, als die gemeinsam gefassten Beschlüsse zu unterlaufen.

15:08 von bolligru

"Unsere Freiheit wurde bitter erkämpft und das kostete leider unvorstellbar viele Opfer. Wir sollten nicht mit Diktaturen liebäugeln"

,.,.,

Das tun ja nur Sie. Indem Sie etwas als "Diktatur" diffamieren, was keine Diktatur anstrebt.

Was ist der Sinn Ihrer Verfälschung?

@Möbius um 17:05

"In den letzten 24 Stunden sind also laut RKI 60 Menschen an Covid 19 gestorben und - statistisch - 2.800 Menschen an anderen Ursachen.

Nur um das mal ins Verhältnis zu setzen. "

Sie sollten wissen, dass die Zahlen am Wochenende immer viel niedriger sind, die letzte Woche 2.227 gestorben, das sind im Schnitt 318/Tag. Und Mitte Januar waren über drei Wochen 800+ pro Tag.

"Nur weil jetzt die Mutanten ansteckender sind, bedeutet das ja nicht das sie tödlicher sind."

Ansteckender bedeutet, es werden mehr infiziert, auch wenn die Varianten nicht tödlicher sind, sterben dann wieder mehr.

"Die Pandemie ist dann vorbei, wenn die Fallsterblichkeit die von gängigen Infektionskrankheiten wie Influenza erreicht hat."

Dann wird das aber noch länger dauern.

@stgtklaus

//Nur weil Idioten zum Friseur und in den Blumenladen wollen.//

Bei allem Verständnis für den Stress ist es grob und völlig unpassend alle Mitmenschen zu beleidigen, die zum Friseur wollen oder Blumen kaufen.

Wesentlich dramatischer ist da doch das desolate Impfmanagement

*weiterhin wird von einigen Ländern die 2. Dosis gehortet, obwohl das Zeit kostet und Geimpfte bereits nach der 1. Impfung einen 80%tigen Schutz haben. (Ähnlich wie bei Johnson) Weder Vorschläge von Lauterbach mit Berechnungen, wie sehr sich das Ganze beschleunigen liesse, noch Erfahrungen aus GB ändern etwas an der Blockade.

* in den Zentren liegt AZ rum, weil die Einladungen an die unter 60-jährigen die Logistik überfordert

*die Altersbeschränkung für Biontech - trotz Masseneinsatz in Israel und GB - durch die Stiko, die sie jetzt verändern will, verzögert die Impfung für die vulnerablen Gruppen

* die Hausärzte werden ausgebremst und von der Logistik wird das mit den Impfungen in den Hotspots nie was

@Giselberteliam um 15:42

"https://orf.at/stories/3194093/
Bei Söders Worten muss ich an die verlinkte Nachricht denken. ISt ja nun definitiv keine Verschwörungstheorie, sondern belegt.
Sind wir mit unseren PCR Tests auf dem Holzweg gewesen und haben eine Unmenge an Grippefällen dem Corona-Wert zugeschlagen?"

Nein, natürlich nicht.

Dieser Test war nur der erste, der gleichzeitig auf mehrere Viren testet:

"Mittels eines Nasenabstrichs können die Testkits die Grippetypen A und B, Covid-19 sowie zwei weitere Viruserkrankungen nachweisen."

Man kann alles falsch verstehen, wenn man möchte. Das Ding ist bei den Quereldenkern natürlich rumgegangen, wirft kein gutes Licht auf deren Lesekompetenz.

Also doch einfach nur Verschwörungstheorie.

@ 20:31 von WM-Kasparov-Fan- tote Angehörige

„ so stelle ich mir die Tschechen vor. Die haben wohl schon sämtliche ihrer alten Familienangehörigen verloren, dass sie so lässig weiter leben? (bei den Polen ebenso)“

In Deutschland sterben jedes Jahr 750.000 Menschen über 70. in Relation zur Bevölkerung wird das in Tschechien ähnlich sein.

Und jedes Jahr gibt es trotzdem mehr Alte als im Jahr zuvor. Da hat auch Corona nichts dran geändert.

Impfstoffschwemme

14:36 von Willi Graf

//Ich bin mal gespannt, wie sich hier die Diskussion dreht wenn im 2. Quartal die 63,8 Millionen versprochenen Dosen geliefert werden.//

Wenn die Zentren schon jetzt am 1.3. es organisatorisch nicht schaffen die noch sehr spärlichen Dosen zu verimpfen, habe ich sehr klare Vorstellungen davon, was ab April abgeht.

Am 01. März 2021 um 21:06 von weingasi1

Ihren Worten zufolge gehe ich davon aus das Sie noch nie in der Situation waren zu pendeln bzw. ihren Beruf nicht an ihrem Wohnort ausführen zu können.

Dann sollten Sie es erst mal machen und dann hier bitte nochmal verkünden was ihnen lieber wäre.

In 2019 hatte ich über 160 Übernachtungen. Getrennt von Familie, Freunden, Verein, usw.
Jeden Abend allein in irgendeinem Hotel, essen im Restaurant oder alleine auf dem Zimmer. Jeder Tag ist ein verlorener Tag.

@vriegel um 20:37

"Ich sage es gab den Peak im Wachstum jeweils schon vor dem lockdown. Kann man im Frühjahr und auch jetzt wieder nachweisen.

Und nein. Es war wohl nicht vorauseilender Gehorsam der Bevölkerung."

Und jetzt warten alle gespannt darauf, das Sie endlich bekannt geben, was es denn dann war. Ausser Ihnen weiß es nämlich niemand.

Hihi

Sachsen und Bayern, also die Bundesländer, die gerade den für ihre Bürger zugeteilten Impfstoff nach Tschechien verschenkt haben, fordern jetzt mehr Impfstoff.

Genau mein Humor.

@ logig um 21.03 Uhr, falsche Schlussfolgerung

"Ich weiß nicht, was Herr Seibert da angedeutet hat. Merkels entscheidender Fehler war, ihre Position resigniert aufzugeben, anstatt z.B, durch eine Stellungnahme zunächst einmal ihre Position entschieden deutlich zu machen und klar festzustellen, das sie die Maßnahmen der Landesfürsten mißbilligt. "
Sie hat ihre Missbilligung deutlich gemacht. Es gab eindeutige Regeln seit dem 13.12.2020. Diese wurden von einigen MPs unterlaufen. Nachdem es Anfang Januar vermehrt Ausbrüche (als Folge der Weihnachtsfeiertage?) gab, sollte der Lockdown auf Beschluss der MPs und der Bundesregierung ab 5.1.2021 verlängert werden.
Danach haben einige MPs wieder die gemeinsam gefassten Beschlüsse nach eigenem Gutdünken interpretiert. Damit hatten die MPs die Verantwortung für die Folgen zu tragen.
Warum soll Frau Merkel dann den Hut nehmen? Als PolitikerIn strebt man ein Ziel an. Wenn man dabei auf Kontrahenten stößt, nimmt man nicht den Hut, sondern man versucht weiterhin, seine Ziele durchzusetzen.

Was ich nicht nachvollziehen

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist, dass manche hier, so scheint mir, jegliche Kritik an den politisch Verantwortlichen in Bezug auf Missmanagement zurückweisen und diese „in Schutz“ nehmen, während diese gleichzeitig jegliches Fehlverhalten (?) ihrer Mitmenschen sehr pauschal abwertend kommentieren. Es wird von den Mitmenschen sehr viel und von der Politik nur wenig erwartet. PolitikerInnen sind auch „nur Menschen“ und nicht fehlerfrei, ich erwarte von diesen allerdings durchaus mehr Vorausblick und verantwortliches Entscheiden, Kommunizieren und Handeln.

Versäumnisse siehe: Impfstoffdesaster: Kontraste vom 25.02.21 bzw:
„https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/impfstoff-koordinator-101.html“

Politiker können wir, wenigstens teilweise, abwählen – andere Mitmenschen bekommen wir aber nicht. Hilft die Art der Kommunikation hier wirklich andere zum Nach- und Umdenken zu bringen? Ich bezweifele es...

@Freerider 21:27

"Jeden Abend allein in irgendeinem Hotel, essen im Restaurant oder alleine auf dem Zimmer. Jeder Tag ist ein verlorener Tag."

Sorry, wenn ich das jetzt so direkt sage, aber dann haben Sie etwas falsch gemacht.

Sie können mir glauben, dass in meinem Leben so einiges richtig schiefgelaufen ist (in gewisser Hinsicht wahrscheinlich schiefer als bei Ihnen) und immer wieder schief läuft, aber deswegen sind meine Tage noch lange keine verlorenen Tage.
Es liegt nämlich in meiner Macht, das beste aus den Tagen herauszuholen. Trotz allem, was schief läuft im Leben.

Lagerbestände AZ 70%

Mika D //Die Impfstoffe von AZ liegen am Lager, weil die Reihenfolge eingehalten werden muss, doch die Stiko hat AZ nur für unter 65 zugelassen.
Nun haben wir das Dilemma, wir stehen uns selbst im Wege.
Bis die Stiko nun ihre Empfehlung offiziell ändert, vergehen unnötige Tage, Wochen.
Viele Ärzte und Pflegekräfte sind bereits mit Biontech geimpft, nun ist AZ Impfstoff verfügbar, Lehrer starten erst mit Impfen.//

Bei uns in Hessen haben sie jetzt zum 23.2. der 2. Priorisierungsgruppe erlaubt, sich für die Impfung mit AZ registrieren zu lassen. Aber bis zu dieser Entscheidung haben wir wertvolle Zeit verloren.Organisatorisch scheint das sehr schwierig zu sein.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: