Ihre Meinung zu: Russischer Impfstoff: Was steckt hinter Sputnik V?

8. April 2021 - 17:03 Uhr

In 50 Staaten wird der russische Impfstoff Sputnik V bereits verimpft. Europa hat lange gezögert, nun kann es vielen mit der Zulassung nicht schnell genug gehen. Doch warum ist Sputnik V so umstritten?

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Slowakei ?

Nach dem was ich in Österreichischen Medien Las ist Sputnik n der Slowakeifürs erste gescheitert, auch weil der Impfstoff der geliefert wurde nicht identisch mit dem im Prüfverfahren ist.
Und In Tschechien hat der Präsident den Gesundheitsminister gefeuert weil der ohne Prüfung keine Zulassung erteilen wollte...

sry, aber das klingt alles eher nicht gut

Sollen Prüfen und dann auch das geprüfte liefern.

Alles Politik

mit Astra Zeneca und mit Sputnik.

Beide Impfstoffe wirken. MIT Biontech alleine kann man den Bedarf nicht denken.

Alles Politik

Ich war vor Corona der Meinung, dass Medizin ein nur von der Wissenschaft getragenes Fach ist.

Hab mich getaeuscht.

rer Truman Welt

Mal ehrlich-> zu dieser Quelle hätte ich schon aus Prinzip kein Vertrauen, vielleicht zu unrecht, ist aber so.

Deshalb-> geschenkt nicht!

EMA fühlt sich übergangen

"Die Vorsitzende des Verwaltungsrates der EMA, Christa Wirthumer-Hoche, warnte vor nationalen Notfallzulassungen."
> Das liegt nahe. Wenn jedes Land selbst entscheidet, wäre die EMA schließlich überflüssig.

"Es seien bisher vier Todesfälle infolge einer Sputnik-Impfung gemeldet worden."
> Das Wort "infolge" impliziert einen kausalen Zusammenhang. Gibt es diesen denn?

"Als Reaktion auf den Start der EMA-Prüfung stellte Russland die Belieferung der EU mit 50 Millionen Impfdosen ab Juni in Aussicht."
> Das soll sicherlich den politischen Druck auf die EMA erhöhen. Sonderlich motiviert wirkten die ja bisher nicht.

vielleicht wegen

Putin? den mag unsere kanzlerin ja nicht so sehr, nachdem er ihr seine hunde vorgestellt hat. unterhalten könnten sich die beiden perfekt. sie spricht ja russisch, dank ihrer socialisierung

Seit August..

"Die EMA hat den Antrag der russischen Arzneimittelhersteller bereits bekommen und das Prüfverfahren eröffnet. "

Warum tut man sich so schwer, wenn man es eh überprüfen kann und muss. Neutral prüfen und Alternativen sicherstellen ist doch die Aufgabe angesichts der Lieferengpässe, Lieferschwierigkeiten, es verzögert sich wöchentlich Impfstoff.

Generell sollte bei allen Impfstoffen eine Qualitätskontrolle eingebaut werden, Stichprobenkontrolle, Überprüfung der Chargen , Sicherheitscheck, Originalabfüllung usw.

@18:24 von Karl Maria Jose...

Eine Frage: Können Sie nicht ein Mal, wenigstens ein einziges Mal, ihre hämischen Seitenhiebe und öden Sprüche beiseite lassen? Sie beschweren sich, dass andere Ihnen angeblich vor's Schienbein treten - und sie selbst scheinen nichts anderes zu kennen.
Verbindlichsten Dank.

Warum gehört dieser Impfstoff ...

... einem russischen Investment-Fonds? Ich habe medizinisch gesehen gar nichts gegen den russischen Impfstoff. Ich möchte aber keine Waffengeschäfte, keine Oligarchen und erst nicht die Annexion der Krim mitfinanzieren.

@ Nachfragerin

"Es seien bisher vier Todesfälle infolge einer Sputnik-Impfung gemeldet worden."
Das Wort "infolge" impliziert einen kausalen Zusammenhang. Gibt es diesen denn?

Bisher ist bei keinem Impfstoff ein kausale Zusammenhang nachgewiesen worden.

@18.24 Karl Maria Josef

Frau Von der Leyen kann da mitreden, ist schon irre, was die Patriarchen (zB jetzt Türkei) sich herausnehmen.

Daher - seine wir nicht zu gutgläubig in der EU- prüfen, testen, sicherstellen und kontrollieren, das ist heisse Ware und hier müssen auch in der EU gewiefte Praktiker ran- am besten aus der Pharmabranche.
Unterhalten ist eins - Geschäfte was anderes.

@ 18:29 Kowalski

Das ehrt sie, aber vermutlich finanzieren Sie mit fast jedem zweiten Kauf, den sie tätigen, direkt oder indirekt das menschenverachtende System in China.

@18:29 von KowaIski

"Warum gehört dieser Impfstoff ...
... einem russischen Investment-Fonds? Ich habe medizinisch gesehen gar nichts gegen den russischen Impfstoff. Ich möchte aber keine Waffengeschäfte, keine Oligarchen und erst nicht die Annexion der Krim mitfinanzieren."

Das tun Sie/Wir sowieso mit jedem Rohstoff-Euro der nach Russland fliesst. Mit China als bestem Handelspartner will man da garnicht erst anfangen. Es sei denn man meint´s ernst und trägt die Konsequenzen.
In der Abwägung sind ein paar Millionen für lebensrettenden Impfstoff immer noch verträglicher für der Moralbilanz, als Milliarden für Gas oder Konsumschrott aus China.

Am 08. April 2021 um 18:28 von Epilog

>>Am 08. April 2021 um 18:28 von Epilog
@18:24 von Karl Maria Jose...

Eine Frage: Können Sie nicht ein Mal, wenigstens ein einziges Mal, ihre hämischen Seitenhiebe und öden Sprüche beiseite lassen? Sie beschweren sich, dass andere Ihnen angeblich vor's Schienbein treten - und sie selbst scheinen nichts anderes zu kennen.
Verbindlichsten Dank.<<

Ich bitte Sie.
Was sollte er sonst schreiben?
Die BR und alle anderen Politiker als Fußabtreter zu nutzen, sowie sich selbst in der Opferrolle zu suhlen sind sein Signatur.
Also verlangen Sie bitte nicht er möge jetzt für immer in diesem Forum schweigen.

@18:15 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

//Mal ehrlich-> zu dieser Quelle hätte ich schon aus Prinzip kein Vertrauen, vielleicht zu unrecht, ist aber so.

Deshalb-> geschenkt nicht!//

Ich habe höchstes Vertrauen in russische Wissenschaftler. Nur weiß ich nicht, wie frei die in ihrem Handeln sind. Das betrifft auch das, was die veröffentlichen (dürfen). Das ist der Bereich, in dem ich noch skeptisch bin.

Sputnik verwendet 2 verschiedene Impfstoffe

@18:10 von IBELIN
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gab es bei AstraZenica im Testverfahren erhebliche Probleme. Durch Zufall bekam ein Teil im ersten Durchgang nur die halbe Dosis - und hatte die wesentlich besseren Ergebnisse, so dass AS die Zulassung für dieses Verfahren beantragt hatte.
Sputnik V ist ebenfalls ein Vektorimpfstoff. Er umging das Problem, indem nicht 2x derselbe Stoff verimpft wird.
Nebenwirkungen haben sicher alle Impfstoffe.

Propaganda haben Russland und China nicht gepachtet

In d. Corona Pandemie geht es auch um Macht, Geld, u. Geopolitik.

Das man Aussagen westlicher Politiker u. Agenturen mit einer gesunden Skepsis betrachten muss, zeigen die zum Teil recht offenen Diskrepanzen zwischen offiziellen statements aus EU, GB, USA, Australien u. anderen „westlichen“ Staaten, Impfstoffe u. deren Lieferungen betreffend.

Dabei geht es nicht primär um „Falschmeldungen“, sondern darum, Nachrichten bewusst in einen bestimmten Kontext zu stellen.

Man kann Argumente der russischen Seite verstehen, dass von Anfang an versucht worden sei, Sputnik V zu diskreditieren.

Weil es von einem „Systemrivalen“ produziert wird, weil Gefahr bestand das Russland damit dem Westen den Rang abläuft und damit das Image des Westens beschädigt u. weil d. russische Erfolg das Potential hat, den Gewinn westlicher Investoren zu schmälern.

ZB macht sich d. Welt Sorgen um die Lage in der Ukraine. Westliche Medien verschweigen gerne, das Kiew seit Februar Truppen nach Osten verlegt

@18:24 von Karl Maria Jose...

//...unterhalten könnten sich die beiden perfekt. sie spricht ja russisch, dank ihrer socialisierung//

Und er perfekt Deutsch. Das aber nur am Rande.

@ Nachfragerin

Als Reaktion auf den Start der EMA-Prüfung stellte Russland die Belieferung der EU mit 50 Millionen Impfdosen ab Juni in Aussicht.

Ab Juni? Und bis wann? Das sagt ja eigentlich alles und nichts.
Was mich stutzig macht ist, dass es in Russland erst prozentual weniger als halb so viele Impfungen gibt als in der EU.

Also hat Sputnik V entweder Lieferschwierigkeiten oder es herrscht im dortigen Impfprogramm ziemlicher Schlendrian.

Ja, unsere EU-Politiker

befinden sich im Krieg gegen Russland. Übrigens hat Frau Stöber wieder einmal Fakten übersehen, zum Beispiel, dass der Impfstoff, den Bayern geordert hat, in Deutschland produziert werden würde. Auch sollten westliche Hersteller den Impfstoff produzieren.

@ Carina F

Ich auf dem hohen Ross? Wegen der Krim? Das versteh ich nicht. Soll ich den Kniefall vor einer autoritären Regierung machen? Geht dann die Impfung schneller?

Am 08. April 2021 um 18:13 von IBELIN

Zitat: Ich war vor Corona der Meinung, dass Medizin ein nur von der Wissenschaft getragenes Fach ist. Hab mich getaeuscht.

Sie sollten mit den Russen nicht zu hart ins Gericht gehen.

Früher oder später werden die die fehlenden Studienergebnisse -ganz wissenschaftlich und unpolitisch- nachliefern. Dann kann die EMA den Impfstoff -ganz wissenschaftlich und unpolitisch- engültig bewerten und ihn -ganz wissenschaftlich und unpolitisch- zulassen oder nicht.

18:24 von Karl Maria Jose...

«vielleicht wegen Putin? den mag unsere kanzlerin ja nicht so sehr, nachdem er ihr seine hunde vorgestellt hat. unterhalten könnten sich die beiden perfekt. sie spricht ja russisch, dank ihrer socialisierung.»

Und der Herr Putin spricht sehr gut Deutsch wegen seiner Sozialisierung in der Ex-DDR. Es kann nie verkehrt sein, spricht man noch andere Sprachen neben der Muttersprache.

Keine Fünf

@ Carina:
Ob Sputnik Fünf oder Sogar der Impstoff aus China...

Sputnik V. Das ist keine Fünf, sondern ein V wie Victory. Das sagen jedenfalls Putins Staatsmedien.

Staunend ..

.. sitze ich mit meinem (teil-chinesischen) apple-laptop und der Hühnersuppe in der Abendsonne und frage mich, wie lange der Kalte Krieg wohl noch andauern wird ..

@ Bayerndödel

... dass der Impfstoff, den Bayern geordert hat, in Deutschland produziert werden würde. Auch sollten westliche Hersteller den Impfstoff produzieren.

Dann wäre mir ehrlich gesagt lieber, sie würden Biontech oder Curevac produzieren und Putins PR wäre aus dem Spiel. Es wäre einfach sicherer und weniger Stress.

und "Schmerzen im Oberarm"...

um Gottes Willen.
Meine Meinung ist, dass Sputnik-Fünf (die Tagesschau denkt immer noch: Vau steht für Vünf) nie zum Einsatz bei uns kommt. Es soll einfach nicht sein und wäre auch beschämend nach der anfänglichen Flut, Sputnik durch den Kakao zu ziehen. Man hätte damals im August den russischen Entwicklern bei der Erprobung die Hand reichen müssen und unsere Zusammenarbeit anbieten. Aber, Russland... ? Es hätte ja nur Zehntausenden allein in Deutschland das Leben retten können.

@Kowalski: Haben Sie ein Problem mit russischen Investoren?

Und keine mit „westlichen“?

Der Platz reicht hier nicht aus um aufzuzählen, was so alles durch deutsche, amerikanische etc. „Investmentfonds“ finanziert wird. Darunter auch eine ganze Menge despektierliches zB Rüstung etc.

Hier aber geht es um Medizin, das Wohl der Menschen und die Volksgesundheit.

Und was die „Oligarchen“ betrifft: der größte Oligarch war der im Westen als „Oppositioneller“ gefeierte und wohlgelittene Milliardär Chodorkowski. So ganz genau wollte man es im Westen wohl nie wissen, wie der eigentlich zu seinem Geld gekommen ist.

Außerdem gibt es auch im Westen jede Menge „Oligarchen“. Sie heißen dort nur anders: „Wirtschaftsmagnaten“ „Industriekapitäne“ „Tycoons“ etc. Nicht wenige dieser Leute haben massiven politischen Einfluss, wie man es auch den russischen „Oligarchen“ unterstellt.

Wie immer ist alles eine Frage der Perspektive.

Am 08. April 2021 um 18:36 von Olivia59

In der Abwägung sind ein paar Millionen für lebensrettenden Impfstoff immer noch verträglicher für der Moralbilanz, als Milliarden für Gas oder Konsumschrott aus China.
_____
Ich kenne natürlich die buchhalterische Bilanz, von der Öko-Bilanz habe ich auch schon gehört. Eine "Moral"-Bilanz kannte ich bis dato nicht. Wann und von wem wird sie gegebenenfalls eingefordert ? Nur damit man sich früh genug darauf einstellen kann.
Also, was es alles für neue Wortschöpfungen gibt.

Don Camillo und Peppone

Für mich ist die ganze Diskussion hier eine Don Camillo-und-Peppone-Diskussion.

Für die einen, die Peppones, ist Sputnik V das Non Plus Ultra, nur weil es aus Russland kommt, für die anderen, die Don Camillos, ist es aus demselben Grund Teufelszeug.

Ich bin für Gelassenheit. Die Russen sollen sich im Zulassungsverfahren so beteiligen wie es sich gehört und die fehlenden Studienegebnisse nachliefern. Die Ema soll zügig, aber nicht überhastet prüfen und dann nach bestem Wissen entscheiden.

Für ideologiesche Auseinandersetzungen ist kein Platz.

@ krittkritt

Sputnik verwendet 2 verschiedene Impfstoffe...

Und Virulogen wie Hendrik Streeck vermuten, dass gerade das für mehr Nebenwirkungen sorgen könnte (Interview in Die Welt). Ich sage bewusst könnte. Ich möchte nicht behaupten, dass das so sein muss. Ich bin Physiker, aber medizinischer Laie.

Aber Ihre nicht auf Fakten basierende Reklame für den russischen Impfstoff macht mich ehrlich gesagt stutzig.

politische Spielchen

Hier wird mit der Gesundheit der Menschen ein politisches Spiel gespielt! Außenminister Maas befindet sich seit Amtsantritt im "Kriegszustand" mit Russland, indem er härter gegen dieses Land vorgehen wollte. Dann haben wir noch das Spielchen Söder/Laschet, einer will Sputnik V, einer nicht - geht wahrscheinlich um die Wahlchancen in der K-Frage. Durch das Totalversagen der EU, oder die Delegierung dorthin, haben wir zu wenig Impfstoff. Nach dem zweifelhaften AstraZeneka und der allgemeinen Verunsicherung ist der nur noch für die Alten gut. Jetzt wird AstraZeneka jedoch die Absolution von der Dame erteilt, die vor Jahren Lobbyistin für Pharmaunternehmen war, auch für AstraZeneka. Und hier beginnt das nächste Spielchen, wahrscheinlich soll Sputnik V so lange zurück gehalten werden, bis alle anderen Unternehmen gut verdient haben. Warum sollte etwas für die Bürger der EU gut sein - wo Sputnik V doch nur in 50 Staaten erfolgreich eingesetzt wird.

Sputnik V ?

Ich weiß nicht was das Ganze soll? So wie seit Anfang in punkto Corona in der Politik nur noch Hickhack läuft, so läuft das auch mit Sputnik V erst nein , dann ja eventuell doch, dann wird einzeln positiv entschieden schon die nächste negative Meldung um wieder Zwietracht zu säen. Oder Astra Zeneca, erst nur unter 60, dann alle und jetzt nur über 60. Anstelle das alle an einem Strang ziehen und die Probleme lösen, hat die westliche Gesellschaft nur Profit in den Augen und und die Durchsetzung der westlichen Werte im Sinn. Mal ehrlich, was man uns damals über den Sozialismus etc. erzählt hat, waren Märchen. Was man über den Kapitalismus erzählte bitterböse Wahrheit! MfG

Mal ehrlich

Mal ehrlich: gibt es irgend eine Entscheidung die nicht zerredet wird. Egal was der Minister macht es gibt immer tausend Widersprüche , Bedenken und Forderungen zu Nachverhandlungen. So lässt sich kein Land führen das hat mit Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun das ist nur noch ein chaotisches dahinsiechen eines untergehendes Staats-Schiff namens Bundesrepublik Deutschland.

Andere Impfstoffe wären so nötig ...

Wir haben bisher nur 2 Impfstoffarten:
mRNA-Impfstoffe (Biontech und Moderna) u. Vektorimpfstoffe (AstraZeneca und Johnson/Johnson).
Sputnik ist ein Vektorimpfstoff. Also bleibt es bei den 2 Impfstoffarten, wenn dieser in der EU zugelassen wird.
Wir haben keinen Protein-Impfstoff bzw. Totimpfstoff, wie es der chinesische Impfstoff von Fa. Sinopharm ("Vero") ist.
Die beiden Impfstoffarten, die wir haben, können Thrombosen verursachen.
AstraZeneca macht nicht nur Hirnvenenthrombosen, sondern auch andere (im Bauch ...).
Beim Impfstoff von Biontech wurden bis Mitte März 2 Hirnvenenthrombosen dem PEI gemeldet. Was danach gemeldet wurde, erfährt man leider nicht ...
Ich hatte mind. eine Sinusvenenthrombose u. eine Microembolie u. würde daher dazu tendieren, mich mit einer anderen Impfstoffart impfen zu lassen.
Womöglich wäre ein Proteinimpfstoff besser?
Daher fände ich es gut, wenn wir noch andere Impfstoffarten bekämen.
Ich will mich unbedingt impfen lassen, aber nicht mit hohem Risiko!

Am 08. April 2021 um 19:00 von falsa

Am 08. April 2021 um 19:00 von falsa demonstratio
>>(...).

Ich bin für Gelassenheit. Die Russen sollen sich im Zulassungsverfahren so beteiligen wie es sich gehört und die fehlenden Studienegebnisse nachliefern. Die Ema soll zügig, aber nicht überhastet prüfen und dann nach bestem Wissen entscheiden.

Für ideologiesche Auseinandersetzungen ist kein Platz.>>

Genauso sehe ich das auch.

Am 08. April 2021 um 19:00 von falsa demonstratio

"Ich bin für Gelassenheit. Die Russen sollen sich im Zulassungsverfahren so beteiligen wie es sich gehört und die fehlenden Studienegebnisse nachliefern. Die Ema soll zügig, aber nicht überhastet prüfen und dann nach bestem Wissen entscheiden.
Für ideologiesche Auseinandersetzungen ist kein Platz."

Und Sie haben wirklich nicht die Unterschiede bemerkt bei der Bewertung durch die Europäische Arzneimittelbehörde?

Keine Reklame. Schwierigkeiten bei Astra Z. waren bekannt.

@19:01 von KowaIski
In einem Beitrag hatte eine Mediziner die Schwierigkeiten bei den Tests aufgeführt, und darüber spekuliert, wieso die nicht vorgesehene Verminderung des Wirkstoffs zu einem besseren Ergebnis führte.
Von SputnikV habe ich nichts mitbekommen. Deshalb kann ich da auch keine Reklame machen.
Prof. Streecks Auffassung nehme ich sehr ernst. Er war immerhin in D. zunächst der Einzige, der tatsächlich eine Studie vornahm.

@KowaIski Wenn sie es

@KowaIski Wenn sie es schaffen würden Ihren Russenhass mal ein paar Minuten beiseite zu legen, würden vielleicht sogar Sie erkennen das wir jede Hilfe annehmen sollten die wir bekommen können. Da man im Moment davon ausgeht das die Immunität nach der 2. Impfung für ca 6 Monate anhält und dann eine Nachimpfung nötig ist werden wir es beim momentanen Impftempo nicht mal schaffen allen eine 1. Impfung zu verpassen bevor die ersten nachgeimpft werden müssen. In einer Situation wie dieser sollte man vielleicht endlich einmal anfangen die ganzen Politischen Spiele wegzulassen und zusammen die Welt von der Pandemie zu befreien.

@ Carina F

Sie können auch warten, bis ein für Sie politisch sauberer Impfstoff in Reichweite ist....Alles ok für Sie!

Politische Moral ist mir in der Tat wichtig und ich sehe autoritäre Regime kritisch.
Ich hätte medizinisch gesehen nichts gegen eine Impfung mit AZ oder Sputnik V.

Sputnik...

...war doch der allererste weltweit hergestellte Impfstoff.
Seine Zulassung wurde monatelang nicht geprüft,
weshalb lässt sich nur vermuten.
Wenn es ein politisches Motiv war, dann besteht die
Möglichkeit, dass tausende Menschenleben aus
politischen Aktivismus heraus geopfert wurden.

Da sollte der Journalismus mal ansetzen.

Falls der Sputnikimpfstoff nicht zugelassen wird,
dann ändert sich ja schliesslich nichts.
Wird er zugelassen, muss man fragen, warum erst jetzt.

Ganz einfache, neutrale Logik. Wir wissen ja noch wie es
um Weihnachten herum war.
"Jeden Tag den wir nicht impfen ist es, als würden 2
vollbesetzte Flugzeuge über Deutschland abstürzen"

Möglicherweise "Abstürze" die man lange vorher hätte
also verhindern können. Und irgendjemand muss ja
schliesslich dafür dann eine Verantwortung tragen.
Zumindest in einem funktionierenden Rechtsstaat mit
demokratischem Grundverständnis.

50 Millionen Dosen für 50 Staaten ?

Mein Lieblingsknackpunkt beim Thema Sputnik V : Reicht nicht mal für Russland selbst ,wird in Moskau verkauft und in alle Welt Exportiert aber an wen und in welchem Umfang ? Funktionäre , Superreiche gar Gerhard Schröder ? . Von Ramelow über Söder bis zu Kurz alles spricht von Sputnik V . Wer bekommt welche Kontingente , wann und zwar in ausreichenden Mengen . Die U.S.A & GB bedienen sich vorrangig zuerst und selbst aus eigenen Quellen überlassen das Hochinfizierte Europa hilflos und zerstritten sich selbst .
Da wird nach jedem Strohalm gegriffen aber wielange ?

@18:58 von weingasi1

">>In der Abwägung sind ein paar Millionen für lebensrettenden Impfstoff immer noch verträglicher für der Moralbilanz, als Milliarden für Gas oder Konsumschrott aus China.<<
_____
Ich kenne natürlich die buchhalterische Bilanz, von der Öko-Bilanz habe ich auch schon gehört. Eine "Moral"-Bilanz kannte ich bis dato nicht. Wann und von wem wird sie gegebenenfalls eingefordert ? Nur damit man sich früh genug darauf einstellen kann.
Also, was es alles für neue Wortschöpfungen gibt."

Man benötigt Begriffe um überhaupt denken zu können und Zusammenhänge herzustellen. Das ist auch der Ansatz bei der gendergerechten Sprache.
Ist doch für jeden offensichtlich, das Impfstoffhandel etwas anderes ist als z.B Waffenhandel mit Russland und China. Haben Sie für diese Unterscheidung eine passendere prägnante Ausdrucksweise?

Von politischen ...

... Entscheidungen zu sprechen, halte ich für Unsinn. Russland/Sowjetunion hatten schon immer gute Wissenschaftler/Impfstoffe.
Aber wenn ich mir den „Aufschrei“ bei den Thrombose-Fällen von Astra so anschaue, dann wundere ich mich, wie laut manche Leute nach Sputnik rufen, denn die Unklarheiten erscheinen doch noch etwas ungelöst.
Außerdem erscheint es auf Grund der großen Bevölkerungszahl (selbst wenn die Russen nicht impfbegeistert sind) ziemlich eigenartig, den Impfstoff dort „wegzukaufen“. (Andererseits gibt es wiederum großes Kritisieren des Gasbezugs). Ein knappes Gut kann man wollen, Gas aber nicht?

Sicher ist sicher

Die EMA wartet mit der Zulassung zu und geht übervorsichtig zu Werke. Kann ich auch verstehen, schließlich bergen "Notzulassungen" auch ein höheres Risiko (siehe AZ, für den wohl alles zutrifft, was man den russischen WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen zustellt...)
Natürlich kann man fragen: Warum diese Übervorsicht. Mit der Unterzeichnung der Belehrung zur Impfung jedenfalls übernimmt PatientIn das volle Risiko.
Tragisch wird es dann, wenn wegen fehlender Impfungsmöglichkeiten, wie hier schon öfter bemerkt wurde, offensichtlich auch Leid verlängert und Menschenleben riskiert (oder geopfert) werden. Aus meiner Sicht kann dies nicht der Preis sein, den wir zu zahlen bereit sind, nur um es dem Putin-Regime mal so richtig zu zeigen.

@ Margitt

Andere Impfstoffe wären so nötig ...
Wir haben bisher nur 2 Impfstoffarten:
mRNA-Impfstoffe (Biontech und Moderna) u. Vektorimpfstoffe (AstraZeneca und Johnson/Johnson).
Sputnik ist ein Vektorimpfstoff. Also bleibt es bei den 2 Impfstoffarten, wenn dieser in der EU zugelassen wird.
Wir haben keinen Protein-Impfstoff bzw. Totimpfstoff, wie es der chinesische Impfstoff von Fa. Sinopharm ("Vero") ist.

Dann frage ich Sie jetzt, warum die Hersteller in der EU keine Zulassung beantragen.

19:03 von PMK

Oder Astra Zeneca, erst nur unter 60, dann alle und jetzt nur über 60.
-

bei aller Offenheit und Informationsverpflichtung
aber gelegentlich ist gerade das von Nachteil
Ich kann nur für mich sprechen, bin kein Arzt oder Apotheker (wie wohl die meisten hier)
und werde durch so ne unnötige Diskussion wie aktuell mehr verunsichert als informiert
Was den Profit anbelangt, denke da vergeben sich unsere, ebenso die Russen oder Chinesen nichts

Am 08. April 2021 um 19:13 von ex_Bayerndödel

Zitat: Und Sie haben wirklich nicht die Unterschiede bemerkt bei der Bewertung durch die Europäische Arzneimittelbehörde?

Ich gehe davon aus, dass evtl. Unterschiede sachlich begründet sind.

Ich lese im TS-Artikel:"EMA fehlen weiterhin wichtige Studienergebnisse." Unterschiede könnten darin begründet liegen.

Sollen die Russen liefern. Soll die Ema entscheiden.

Politische Spielchen

Für Sputnik V gibt es keine abgeschlossene Phase III Studie. Zum Vergleich: die biontech-Studie war bereits im November 2020 abgeschlossen.
Die Studiendaten kommen (auch) aus Russland , einem Land in dem zufällig Notärzte sterben , weil sie den falschen Menschen gerettet haben (Nawalny).

Ich möchte nicht in der Haut der EMA stecken, aber vor Mai liegt mit Sicherheit keine EMA Zulassung vor. Bis dahin wird das Impfstoff Lieferproblem weitestgehend beseitigt sein.
Wissen Söder & Co das auch? Klar! Nur „Sputnik“ lenkt so herrlich davon ab, dass bei entschiedenerer Impfstoff-Bestellung (s Grossbritannien) dieses Problem garnicht auftauchen hätte müssen.

Russischer Impfstoff: Was steckt hinter Sputnik V ?

Nicht nur in 50 Ländern. Auch Söder (CSU) möchte ihn. Und Schwesig auch.

Und an einem Moskauer Flughafen soll ein Impfzentrum für Touristen eingerichtet worden sein. Das deutet darauf hin, daß genug von dem Impfstoff verfügbar ist.

Aber wie man sieht, gefällt daß nicht allen.......

Am 08. April 2021 um 19:16 von Schlaraffe sinc...

"Mein Lieblingsknackpunkt beim Thema Sputnik V : Reicht nicht mal für Russland selbst ,wird in Moskau verkauft und in alle Welt Exportiert aber an wen und in welchem Umfang ?"

Würden Sie die Nachrichten auf der TS verfolgen, so würden Sie den Unsinn Ihres Kommentars erkennen, denn der russische Impfstoff würde hier produziert werden, in den westlichen Staaten.

@ JanRos

Sputnik V war doch der allererste weltweit hergestellte Impfstoff.

Nein. Das war Biontech.

Seine Zulassung wurde monatelang nicht geprüft, weshalb lässt sich nur vermuten.

Nein, das weiß man. Die Zulassung wurde erst Anfang März beantragt.

Wenn es ein politisches Motiv war, dann besteht die Möglichkeit, dass tausende Menschenleben aus politischen Aktivismus heraus geopfert wurden.

Es gibt kein politisches Motiv. Russland hat ja selbst viel zu wenig Impfstoff, weniger als die EU.

Am 08. April 2021 um 19:15 von JanRos

Zitat: Falls der Sputnikimpfstoff nicht zugelassen wird,
dann ändert sich ja schliesslich nichts.
Wird er zugelassen, muss man fragen, warum erst jetzt.

Man wird sich in diesem Zusammenhang auch fragen müssen, wann die Russen das Rolling-Review-Verfahren beantragt und wie zügig sie in diesem mitgewirkt haben.

@Kowalski 19:01 Uhr: Streeck Äußerungen

Prof. Streeck äußerte sich überraschenderweise ablehnend zur Durchführung von Kombi Impfungen im Gegensatz zur StiKo.

Streeck meint, das der Impfstoff für Erst- u. Zweitimpfung immer identisch sein sollte.

Dies gilt für die Zweitimpfung nach Erstimpfung mit AstraZeneca. Aber das gelte auch für Sputnik V, der zwei verschiedene Vektorimpfstoffe für Erst- u. Zweitimpfung vorsieht.

Tatsache ist aber, das Kombinationstherapien in der Medizin sehr weit verbreitet sind. Dabei können zwei Wirkstoffe mit unterschiedlichen Wirkprinzipien appliziert werden, was die therapeutische Breite enorm steigert.

Oft ist es nämlich so, das die Dosis eines bestimmten Wirkstoffs nicht beliebig erhöht werden kann.

Streecks Aussagen sind daher zumindest fragwürdig. Streeck glaubt das die „Kombis“ Resistenzen fördern könnten. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass genau das Gegenteil der Fall ist.

Anders sieht es aus, wenn das Zeitintervall zwischen den beiden Impfungen sehr groß wird o. d. Dosis zu niedrig

@ heribix

@KowaIski Wenn sie es schaffen würden Ihren Russenhass mal ein paar Minuten beiseite zu legen, ...

Russland scheint für Sie identisch mit Putin zu sein. Aber auch den hasse ich nicht, ich sehe ihn nur kritisch.
Ich hasse Russland nicht. Ich habe dort Verwandte und kenne Russland sehr gut, speziell Putins Heimatstadt.

@Schlaraffe...19:16

"Mein Lieblingsknackpunkt beim Thema Sputnik V : Reicht nicht mal für Russland selbst ,wird in Moskau verkauft und in alle Welt Exportiert aber an wen und in welchem Umfang ? Funktionäre , Superreiche gar Gerhard Schröder ? . Von Ramelow über Söder bis zu Kurz alles.. "

Es wurde doch bereits bis zum er...chen thematisiert, dass keine russischen Taigatrommeln mit Millionen Impffläschchen bei Nacht und Nebel unter Aufsicht des MAD nach Deutschland geschuckelt werden sollen. Es geht in erster Linie um eine Produktion des Vakzins in DE. Und jede Meldung zu instrumentalisieren, um verbal oder per Tastengefummel irgendwelche Politiker zu diskreditieren ist nicht zieflührend, um es höflich auszudrücken.

Am 08. April 2021 um 19:21 von falsa demonstratio

"Ich lese im TS-Artikel:"EMA fehlen weiterhin wichtige Studienergebnisse." Unterschiede könnten darin begründet liegen.
Sollen die Russen liefern. Soll die Ema entscheiden."

Meines Wissens haben die Russen geliefert, was auch schon publiziert wurde - dies hat man wohl auf politischen Druck hin wieder vergessen.

Eine Überlegung ...

... beschäftigt mich: Vielleicht sollten „Impfstoff-Entwickler-Länder“ anstatt das kostbare Gut hin und her zu transportieren lediglich ihren eigenen Impfstoff verwenden, die Produktion ankurbeln und nur an die Länder Impfstoff exportieren, die keinen haben (und das günstig).
Nur mal so naiv geschrieben: Unter der Voraussetzung, die BRD (und andere Industrie-Länder) würden für jeden geimpften Bürger einen Bürger eines armen Landes sponsern (ich würde auch den doppelten Preis bezahlen), hätten schon wieder ein paar Millionen etwas davon.
Ich weiß, naiv. Aber Gedanken sind frei.

Am 08. April 2021 um 19:14 von KowaIski

"Politische Moral ist mir in der Tat wichtig und ich sehe autoritäre Regime kritisch.
Ich hätte medizinisch gesehen nichts gegen eine Impfung mit AZ oder Sputnik V."

In welchem Land sehen Sie eine politische Moral, die über der anderer Staaten steht? Ich verstehe nicht, weshalb Sie immer auf der Seite der USA stehen. Haben Sie schon einmal betrachtet, welche Macht deren Präsident hat und bedenkenlos nutzt, vielleicht nicht innenpolitisch, aber nach außen?

Auch Biontec hat massive...

... Nebenwirkungen. Hatte vor 2Stunden meine erste Impfung, was dazu führte dass ich hier Kommentare schreibe. Hoffentlich lässt das bald nach..

Am 08. April 2021 um 19:26 von KowaIski

"Es gibt kein politisches Motiv. Russland hat ja selbst viel zu wenig Impfstoff, weniger als die EU."

Weshalb ignorieren Sie einfach die Tatsache, dass der russische Impfstoff hier im Westen hergestellt würde?

um 18:41 von Möbius

Propaganda haben Russland und China nicht gepachtet

Das stimmt, aber Russland tut sich da mit dem Propagandaimpfstoff Sputnik V extrem hervor. Es ging mit der Zulassung los, die erfolgte, bevor abschließend getestet wurde, um nur zuerst einen fertigen Impfstoff vorzuweisen und geht mit der extremen Lobhudelei des im eigenen Land viel zu wenig eingesetzten Impfstoffes weiter. Man exportiert in alle Welt, aber die eigene Bevölkerung steht beim Impfen hinten an - ganz davon abgesehen, dass es zumindest bisher auch an der Produktion hapert, so dass es mehr um Versprechen als tatsächliche Lieferungen geht.

Am 08. April 2021 um 19:21 von Bernd Kevesligeti

Zitat: Nicht nur in 50 Ländern. Auch Söder (CSU) möchte ihn. Und Schwesig auch.

Söder hat reserviert für den Fall, dass dr Impfstoff von der EMA zugelassen wird.

Es führt kein Weg daran vorbei: Die Russen müssen im Rolling-View-Verfahren die fehlenden Erkenntnisse liefern um die Zulassung zu bekommen. Dann dürfen Sie auch Impfstoff liefern.

@Jan Ros 19:15

„...war doch der allererste weltweit hergestellte Impfstoff.
Seine Zulassung wurde monatelang nicht geprüft, ...“

Er wurde nicht zur Prüfung eingereicht !!!

Alles Politik

Seit 70 Jahren werden wir von anti-russischer Propaganda überschüttet, mit zwei Jahrzehnten Teil-Pause ab 1990. Das hat wohl irgendwie die Meinungen geprägt? (Ironie ON) Ach, die Russen, die ja nur grobschlächtig konstruieren können, immer Wodka trinken, ihre Mondraketen sind ja nur aus -zig kleinen Raketen zusammengeschraubt, und sowieso haben sie alle Konstruktionen aus dem Westen geklaut. Und so weiter. (Ironie OFF) In Wirklichkeit haben sie schon Riesen-Uboote aus Titan gebaut, als mir in der Schule beigebracht wurde, daß dieses Metall unschmiedbar sei (die USA haben's dann für den Bau ihres Superflugzeugs SR-71 über Mittelsmänner von den UDSSR erschwindelt), der Sputnik-Satellit flog schon, als dem USA-Militär alle ihre Weltraumraketen kurz nach dem Start explodierten, wodurch v.Braun endlich seine Chance bekamen usw.
So, jetzt ist der russische Impfstoff dran und wurde schon durch bürokratische Manöver blockiert, während 250-1000 Menschen täglich aus Mangel an Impfstoff starben.

Misstrauen.

Der STIKO-Vorsitzende Mertens: „Er wisse zwar nicht, welche Daten zu Sputnik V der EMA vorlägen“

Warum wissen er und offenbar auch andere Fachleute das nicht?

„Würde Sputnik V in Europa geprüft und zugelassen, hätte er gegen den Impfstoff nichts einzuwenden“

Dieser Prüfung und Zulassung steht aber die immer noch unvollständige Datenlage entgegen: „Die Datenlage, die die Wissenschaftler des Gamaleja-Forschungszentrums (...) veröffentlicht hatten, sei intransparent (...).
Befremdlich fand Infektiologe Sander von der Charité das alles. Man brauche vollumfängliche Studiendaten, um sicher zu sein, dass der Nutzen eines solchen Impfstoffes die Risiken bei weitem überwiege (…)
Genau um diese Unklarheiten muss sich nun die EMA kümmern. Sie braucht für eine Empfehlung zur Zulassung einen vollständigen transparenten Datensatz.
Und bislang fehlten noch wichtige Studienergebnisse"

Womöglich bald nicht mehr:
Außerdem, so Sander, stünden noch einige andere Impfstoffe kurz vor (...)"

@Kowalski: hat Russland selbst zu wenig Impfstoff?

Ja. Und das wird von Ihnen und anderen immer und immer wieder wiederholt.

Es ist aber nun so, dass Sputnik V präferiert im Franchise Verfahren im Zielland produziert wird.

Das Modell „Russland produziert und exportiert es“ gibt es auch, spielt aber eine zunehmend geringere Rolle.

Deshalb nehmen die Impfungen im Westen auch niemandem in Russland Impfstoff weg, zumal die Impfwilligkeit in Russland leider zu wünschen übrig lässt.

Ich verstehe die Argumentation im Westen überhaupt nicht. Man will immer den großen Bogen spannen von Menschenrechten, über Ukrainekrise, Nord Stream II bis zum Sputnik V Impfstoff und merkt nicht, wie albern das ist.

Der russische Impfstoff ergänzt das Portfolio westlicher Impfstoffe sinnvoll. Nur darum SOLLTE es gehen.

@Bayerndödel 19:13

„... Und Sie haben wirklich nicht die Unterschiede bemerkt bei der Bewertung durch die Europäische Arzneimittelbehörde?“

Nöö!

um 19:23 von ex_Bayerndödel

Würden Sie die Nachrichten auf der TS verfolgen, so würden Sie den Unsinn Ihres Kommentars erkennen, denn der russische Impfstoff würde hier produziert werden, in den westlichen Staaten.

So behauptet man, passiert ist bisher aber nichts. Selbst wenn der Einsatz von Sputnik V in der EU noch nicht zugelassen ist, gibt es kein Verbot, den Impfstoff in der EU zu produzieren. Da fragt man sich, warum man das dann noch nicht längst macht, sondern darauf wartet, dass die Zulassung, die auch erst vor gut einem Monat beantragt wurde, durch ist? Die einzig logische Antwort ist banal: weil man es nicht kann. Es ist eben nicht so, dass man sofort mit der Produktion in Deutschland loslegen kann, wenn die Zulassung da ist. Das geht erst, wenn die Anlagen dafür vorbereitet sind und das scheint noch zu dauern, weshalb man eben hier noch nicht produziert.

@19:12 von Margitt.

//Daher fände ich es gut, wenn wir noch andere Impfstoffarten bekämen.//

So ein Impfstoff wäre vermutlich der von Prof. Stöcker, der ein bereits bekanntes Verfahren genutzt hat. Aus meiner Sicht hätte man neben der Anzeige gegen ihn, auch den Impfstoff zur Prüfung freigeben können. Aber dabei geht es wohl nicht nur um die Gesinnung des Herrn sondern auch um Geld, sehr viel Geld, dass anderen Firmen entgehen könnte, da Stöcker sein "Rezept" für alle freigegeben hat.

Die Kritik, die man lesen und hören kann, richtet sich in erster Linie gegen seine Person und sein äußerst fragwürdiges vorgehen. Und irgendein Fachkollege (weiß den Namen nicht mehr) regte sich darüber auf, dass die Methode nicht neu sei. Wirklich fundierte Kritik gegen seinen Impfstoff habe ich noch nicht gehört.

Am 08. April 2021 um 19:15 von JanRos

Sputnik [.....] Seine Zulassung wurde monatelang nicht geprüft, weshalb lässt sich nur vermuten.

Wann hat denn Russland Ihrer Erkenntnis nach das Rolling-View-Verfahren beantragt?

Noch am 23.02.2021 hat die EMA verlautbart, dass bis dahin kein Antrag eingegangen war.

Was wissen Sie besser?

Sputnik

Okay, wenn zugelassen, also wirksam und so weit beurteilbar sicher, spricht nichts dagegen.
Ich fürchte nur, dass sich manche zu viel Hoffnung machen. Es wird dauern, bis die erste Dosis verimpft werden kann. Eine schnelle Soforthilfe ist Sputnik V nicht.
Und das liegt daran, daß es nicht genug davon gibt, wie bei den anderen Impfstoffen auch.

Am 08. April 2021 um 19:40 von Zuschauer49

Zitat: So, jetzt ist der russische Impfstoff dran und wurde schon durch bürokratische Manöver blockiert, während 250-1000 Menschen täglich aus Mangel an Impfstoff starben.

Würden Sie uns die bürokratischen Manöver bitte einmal in zwei/drei Sätzen schildern.

@19:38 von Opa Klaus

//Auch Biontec hat massive...
... Nebenwirkungen. Hatte vor 2Stunden meine erste Impfung, was dazu führte dass ich hier Kommentare schreibe. Hoffentlich lässt das bald nach..//

Merkt man Ihren Kommentaren aber noch nicht an. :-)

Im Ernst: Gute und schnelle Besserung. Aber nicht verzweifeln, wenn das mit dem "schnell" nicht klappt. Mir ging es nach einer schnöden Grippeimpfung drei Tage richtig schlecht.

@19:38 von Opa Klaus

"Auch Biontec hat massive...
... Nebenwirkungen. Hatte vor 2Stunden meine erste Impfung, was dazu führte dass ich hier Kommentare schreibe. Hoffentlich lässt das bald nach.."

Das klingt sicher unbeabsichtigt wirklich witzig. Ich hoffe trotzdem, dass sie die Nebenwirkungen gut überstehen aber die des Kommentareschreibens weiterhin anhält.

@Opa Klaus 19:38

Gewisse Folgen sind ja auch ein gutes Zeichen, dass etwas wirkt. Der Körper soll ja reagieren.

@19:44 von Möbius

//Der russische Impfstoff ergänzt das Portfolio westlicher Impfstoffe sinnvoll. Nur darum SOLLTE es gehen.//

Ich habe den Eindruck, dass das jetzt auch so ist. Würde Herr Spahn sonst bestellen?

Am 08. April 2021 um 19:46 von Anna-Elisabeth

Zitat: So ein Impfstoff wäre vermutlich der von Prof. Stöcker, der ein bereits bekanntes Verfahren genutzt hat. Aus meiner Sicht hätte man neben der Anzeige gegen ihn, auch den Impfstoff zur Prüfung freigeben können.

Ein Impfstoff muss nicht zur Prüfung freigegeben werden.

Es handelt sich um ein reines Antragsverfahren.

Wer keinen Antrag stellt, wird nicht geprüft. Wer ihn spät stellt, wird spät geprüft.

Es fehlen Informationen

Da Ungarn seit geraumer Zeit vollständig mit Sputnik V versorgt wird stellt sich die Frage wieviel Todesfälle und wieviel Krankheitsfälle hat es deswegen gegeben. Und warum ist da nicht drüber berichtet worden.
Übrigens wenn Sputnik V gekauft wird, dann kann man doch wohl davon ausgehen das die Inhaltsstoffe und deren % Anteil wie auch Qualität genau festgelegt sind und das bei Wareneingang eine umfangreiche Stichproben Kontrolle durchgeführt wird. Ebenso wird nur ein Teilrechnung bezahlt , der zweite Teil nach Verabreichung wenn alles in Ordnung war.
Die Slowakei hat sich wohl reinlegen lassen oder es gibt mehrere Personen die kassiert haben. ( Entschuldigung, leider ).

@ Bayerndödel

Ja, unsere EU-Politiker befinden sich im Krieg gegen Russland.

Sie schütten im Ärger über die EU ja das Kind mit dem Bade aus. Kennen Sie den Ausdruck?

@falsa demonstratio

"Für ideologiesche Auseinandersetzungen ist kein Platz."

Danke!
Mir geht das auch total auf den Keks.
Da werfen sie denen da oben rein politische Entscheidungen vor und selbst produzieren sie hier massenhaft Beiträge, die nur so von Blockdenken gespickt sind.

Glaubwürdigkeit der russischen Dokumentation

Russische Institutionen haben behauptet, dass ihre Sportler keine Doping-Mittel annehmen, dass sie nichts mit Nowitschok-Anschlägen zu tun haben, dass keine russischen Soldaten die Krim überfielen, dass die gefangengenommenen russischen Soldaten in der Ostukraine im Urlaub waren, ...

Wie soll man der von russischen Institutionen präsentierten Sputnik V Dokumentation glauben und die Gesundheit von EU-Bürgern nicht aufs Spiel setzen ???

Sputnik V - Einkauf seitens der EU würde Putin's aussen- und innenpolitisches Ansehen erheblich aufwerten und somit alle durch seine Politik unterdrückten Menschen verraten.

@Anna-Elisabeth 19:46

„... So ein Impfstoff wäre vermutlich der von Prof. Stöcker, der ein bereits bekanntes Verfahren genutzt hat. Aus meiner Sicht hätte man neben der Anzeige gegen ihn, auch den Impfstoff zur Prüfung freigeben können. Aber dabei geht es wohl nicht nur um die Gesinnung des Herrn sondern auch um Geld, sehr viel Geld, dass anderen Firmen entgehen könnte, da Stöcker sein "Rezept" für alle freigegeben hat.
Die Kritik, die man lesen und hören kann, richtet sich in erster Linie gegen seine Person und sein äußerst fragwürdiges vorgehen ...“

Dieses Vorgehen hat vor 100 Jahren manchmal Erfolge gezeitigt, manchmal schlimme Folgen gehabt. Heutzutage geht das so nicht, ist auch besser so.

Am 08. April 2021 um 18:44 von ex_Bayerndödel

Ja, unsere EU-Politiker

befinden sich im Krieg gegen Russland. Übrigens hat Frau Stöber wieder einmal Fakten übersehen, zum Beispiel, dass der Impfstoff, den Bayern geordert hat, in Deutschland produziert werden würde. Auch sollten westliche Hersteller den Impfstoff produzieren.
________
Soviel ich weiss, hat Herr Söder eine Absichts-
erklärung über die Bestellung von 2,5 Mio Sputnik V getätigt, der im Juli für den Freistaat geliefert werden soll, nachdem er in Illertissen produziert wurde. Nachdem jetzt von allen möglichen Verantwortlichen gezögert und gezaudert wurde, ob, und wenn ja, wie und überhaupt, hat Herr Söder mal Fakten geschaffen (zumindest von einer Seite, ob das alles klappt, wird man sehen) aber erbraucht sich wenigstens keinen Vorwurf machen, er hätte nicht alles versucht. Ich bin nur mal auf die Reaktion von den anderen MP's gespannt, wenn es funktioniert. Vielleicht wollen dann alle einen Anteil haben ?

können wir uns ideologische Fingerhakeleien leisten ?

ich lese hier immer wieder vom : erst noch prüfen, usw... und vertuen dabei wertvolle Zeit, die am Ende Menschenleben kosten wird. Ich hoffe mal, der ganze Prüf und Testwahn geschieht nicht mit der gleichen Akribie, wie jener bei der deutschen Bankenaufsicht !(?) und ist letztlich nur ein Ausbrems-Manöver, welches ganz offensichtlich auch ideologisch motiviert erscheint, weil dieser Impfstoff aus der falschen Himmelsrichtung kommt.

18:22 von Nachfragerin Ich

18:22 von Nachfragerin

Ich verstehe die Fragen nicht. Die Antworten darauf findet man im Netz.
Ist das ein Grund für solche Unterstellungen ? Ich denke nicht.
Einfach seine Suchbegriffe in eine Suchmaschine eingeben und lesen was das Zeug hält - mache ich auch und es
funktioniert !

Wirksamkeit

" Das bedeutet, dass in der Gruppe der Geimpften 91,6 Prozent weniger Erkrankungen aufgetreten sind als in der Gruppe der Nicht-Geimpften, also der Kontrollgruppe. "

So wurden auch alle Impfstoffe zugelassen. 95 % Wirksamkeit bei anderen Impfungen. Dass bei den Geimpften weniger Erkrankungen auftreten. Wie lange das anhält unbekannt. Entsteht denn überhaupt eine Immunität? Vielleicht, nicht klar. Es wird nämlich auch nicht erklärt, warum überhaupt weniger Erkrankungen auftreten. Hauptsache weniger Anfälligkeit egal wie.

Habe schon mal geschrieben. Wenn man Vitamin C+D verabreicht und das Immunsystem einer Gruppe dadurch verbessert wird, dann würden in dieser Kontrollgruppe der Probanden auch weniger Erkrankungen auftreten. Ist Vitamin C+D dann auch eine Impfung?

18:28 von Mika D Auch Ihnen

18:28 von Mika D

Auch Ihnen sei geraten im Netz zu suchen. Alles das, was Sie schreiben, findet man dort.

@Jan Ros

"war doch der allererste weltweit hergestellte Impfstoff.
Seine Zulassung wurde monatelang nicht geprüft,
weshalb lässt sich nur vermuten."

Sie müssen nichts vermuten. Sputnik V wurde in Russland ohne klinische Studie III zugelassen, kein Mensch hätte sich hier damals damit impfen lassen.
Haben Sie vergessen, wie man hier noch im November vor den Gefahren von Impfstoffen generell gewarnt hat?

Und wer nicht rechtzeitig einen Antrag auf Zulassung stellt und nicht alle erforderlichen Unterlagen einreicht, der kann nicht erwarten, dass er auf gut Glück zugelassen wird.

@humanist_deu

"Wie soll man der von russischen Institutionen präsentierten Sputnik V Dokumentation glauben und die Gesundheit von EU-Bürgern nicht aufs Spiel setzen ???

Sputnik V - Einkauf seitens der EU würde Putin's aussen- und innenpolitisches Ansehen erheblich aufwerten und somit alle durch seine Politik unterdrückten Menschen verraten."

Gehen Sie mal davon aus, dass das Misstrauen auch in den zuständigen Behörden vorherrscht und eine Zulassung nicht ohne seriöse Prüfung unserer "eigenen" Leute stattfindet.
Die Propaganda kann man ja brechen, indem man dem Ding unter Einbeziehung der LGBT community einen lustigen Namen verpasst bevor es hier in Umlauf kommt.
Diese Verbohrtheit nach dem Motto "lieber tot als rot" kommt jedenfalls nicht in Frage.

@Olivia59. 19:51

Diese Pandemie ist ernst genug. Es beutelt uns alle und verlangt uns Einschränkungen ab, welche unsere Generation nicht gewohnt sind, da wir (Ich Baujahr 1957 mit Qaulitätssiegel "made in Germany") so etwas noch nicht erlebt haben. Es zerrt an uns, viele Menschen fühlen Zustimmung zu den Einschränkungen, sind aber innerlich müde. Auch mir geht es so. Eine ungewohnte Situation, mit welcher wir nicht oder schlecht umgehen können.

Die Frustbewältigung entlädt sich auf mannigfaltiger Weise. Aggression gegen Politiker, welche ja genug Geld verdienen um gefälligst alles vorsehen und wissen müssten, weil Mensch an die Hand genommen werden will und Schutz braucht, was ja legitim ist. Oder ein gewisser Hass entsteht, auf Mitmenschen, welche durch Egoismus die verzweifelten Massnahmen der Regierenden ad absurdum führen. All das ist von der menschlichen Seite her gesehen verständlich. Ich persönlich versuche mir meinen Humor zu behalten. Wer diesen verliert, hat mehr als viel verloren.

Am 08. April 2021 um 18:53 von KowaIski

Dann wäre mir ehrlich gesagt lieber, sie würden Biontech oder Curevac produzieren und Putins PR wäre aus dem Spiel. Es wäre einfach sicherer und weniger Stress.
___
Biontech wird hier produziert. Curevac wird demnächst hier produziert. Wieso würde Sputnik V für Unsicherheit und Stress sorgen ?
Soviel ich weiss, wurde und wird er in über 50 Ländern verimpft. Ich habe noch nichts Negatives gehört, im Gegensatz zu AZ. Mir ist es im Grunde egal. Wer einen guten IS hat und diesen vor allem LIEFERN kann, mit dem sollten Verträge ( am besten welche, die sich nicht im Nachhinein als suboptimal erweisen)abgeschlossen werden.
Wir könnten natürlich auch wieder abwarten und statt zu impfen, lieber noch mehrfach lockdownen.

Orfee 20:07

„...Habe schon mal geschrieben. Wenn man Vitamin C+D verabreicht und das Immunsystem einer Gruppe dadurch verbessert wird, dann würden in dieser Kontrollgruppe der Probanden auch weniger Erkrankungen auftreten. Ist Vitamin C+D dann auch eine Impfung?“

Dann „impfen“ Sie doch auch noch mit Globuli, ich wünsche viel Erfolg.

Am 08. April 2021 um 19:00 von falsa demonstratio

Für ideologiesche Auseinandersetzungen ist kein Platz.
______
So sehe ich das auch. Mir wäre es egal, Hauptsache Impfstoff nach Möglichkeit mit zuverlässiger Lieferung.
Mit Moderna soll es ja schon wieder Probleme geben.

Was auch gegen Sputnik spricht

Die russische Opposition fordert, dass kein Impfstoff exportiert werden sollte, bevor nicht jedem russischen Staatsbürger ein Impfangebot gemacht werden kann.
Das kann ich irgendwie gut nachvollziehen. Der russischen Regierung geht es eventuell mehr um den Profit oder die PR und weniger ums eigene Volk.

19:01 von der.andere Wie

19:01 von der.andere

Wie kommen Sie auf Ihre Aussagen ? Waren Sie bei Verhandlungen, Gesprächen oder was auch immer dabei ?
Meine Info :
** Der slowakischen Arzneimittelbehörde SUKL betonte, dass sie die Vorteile und Risiken der 200.000 gelieferten Impfdosen nicht einschätzen könne. Aufgrund fehlender Angaben des Herstellers werde der Impfstoff vorerst nicht verwendet.

Quelle
"https://www.br.de/nachrichten/wissen/sputnik-v-haelt-der-russische-corona"

@ weingasi1

Wieso würde Sputnik V für Unsicherheit und Stress sorgen ?

Wenn eine Firma in Deutschland Impfstoff produzieren möchte, warum dann einen russischen und nicht einen deutschen?

an Kowalski

Wenn Russland selbst zu wenig Impfstoff hat und trotzdem exportiert, dann geht es ihnen ja genau wie uns. Willkomen im Club.

19:13 von ex_Bayerndödel Von

19:13 von ex_Bayerndödel

Von welchen Unterschieden schreiben Sie ?
Davon, das der Hersteller nicht alle nötigen Unterlagen eingeschickt hat. Oder das die Slowaken auf Grund fehelender Unterlagen den Impfstoff nicht verwenden ?
Bitte um " Aufklärung "!

Am 08. April 2021 um 19:12 von Margitt.

Ich hatte mind. eine Sinusvenenthrombose u. eine Microembolie u. würde daher dazu tendieren, mich mit einer anderen Impfstoffart impfen zu lassen.
Womöglich wäre ein Proteinimpfstoff besser?
Daher fände ich es gut, wenn wir noch andere Impfstoffarten bekämen.
Ich will mich unbedingt impfen lassen, aber nicht mit hohem Risiko!
_______
Glauben Sie wirklich, dass Ihenn hier irgendein Forist raten oder helfen könnte ? Sie erzählen das hier jeden Tag aber es kann Ihnen trotzdem niemand eine Entscheidung abnehmen. Reden Sie mit einem Arzt, wenn Sie keinen Hausarzt d.V. haben, dann mit dem, der Sie schon behandelt hat.
Es kann ja nicht für die Problematik jedes Bürgers mit individuellen Befindlichkeiten ein IS vorgehalten werden. Auch, wenn Sie das noch 100 Mal schreiben, wird kein IS vom Himmel fallen, der jedem mit jeder Befindlichkeit genehm ist.

19:14 von heribix Aber alles

19:14 von heribix

Aber alles nicht ohne entsprechende Prüfungen, die aber wegen des Herstellers ( liefert die einfach nicht ) nicht stattfinden können !
Und ein Chaos wie bei AZ sollte nicht wieder passieren.

Warum Sputnik V trauen?

"Der slowakischen Arzneimittelbehörde SUKL betonte, dass sie die Vorteile und Risiken der 200.000 gelieferten Impfdosen nicht einschätzen könne. Aufgrund fehlender Angaben des Herstellers werde der Impfstoff vorerst nicht verwendet."

Warum soll man einem Impfstoff trauen, der aus einer Quasi-Diktatur kommt?
Meint hier einer, Nebenwirkungen - wie etwa bei AtsraZenica -, würden hier öffentlich bekannt gemacht???

19:15 von JanRos Wie sollte

19:15 von JanRos

Wie sollte denn etwas geprüft werden, wo gar nichts beantragt war ? Der Hersteller hatte nun mal die Unterlagen nicht zur Verfügung gestellt - das kam erst ( unvollständig ) Anfang März .

Also lassen Sie Ihre Verschwörungstheorien da wo sie hingehören - im Abfalleimer !

@KowaIski - Impfstatistik

18:41 von KowaIski:
"Was mich stutzig macht ist, dass es in Russland erst prozentual weniger als halb so viele Impfungen gibt als in der EU."

Mich verwundert das auch.
Die Statistik nennt für Russland 13 Millionen Impfungen, aber nur knapp 8 Mio Geimpfte. In Deutschland kommen 15 Mio Impfungen auf 10 Mio Geimpfte.

Russland verteilt den Impfstoff scheinbar lieber in der Welt als die eigene Bevölkerung durchzuimpfen.

19:54 von friedrich peter...

"Da Ungarn seit geraumer Zeit vollständig mit Sputnik V versorgt wird stellt sich die Frage wieviel Todesfälle und wieviel Krankheitsfälle hat es deswegen gegeben. Und warum ist da nicht drüber berichtet worden."

Vielleicht wird darueber nicht berichtet , weil es keine Krankheitsfaelle im Zusammenhang mit Sputnik gegeben hat.

Ich lebe in einem Nachbarland Ungarns und meine Familie wirde mit Sputnik, AstraZeneca und Biontech geimpft. Alles gut keine Erkrankung, soweit kein Corona. Klopf auf Holz.

Im Moment erleben wir einen politischen Kampf mit pseudo wissenschaftlichen Argumenten. Davon war die gesamte Pandemie gepraegt. Natuerlich hatten die Chinesen die falsche Herangehensweise. Ist doch keine Demokratie. Und natuerlich konnte man in Europa zu Beginn den Reiseverkehr nicht massregeln. Das Virus laesst sich doch von einer Grenze nicht aufhalten.

Und natuerlich ist Sputnik.....

Die Menschen glauben die Maerchen.

Am 08. April 2021 um 19:14 von KowaIski

@ Carina F

Sie können auch warten, bis ein für Sie politisch sauberer Impfstoff in Reichweite ist....Alles ok für Sie!

Politische Moral ist mir in der Tat wichtig und ich sehe autoritäre Regime kritisch.
Ich hätte medizinisch gesehen nichts gegen eine Impfung mit AZ oder Sputnik V.
_______
Vielleicht sollten Sie sich garnicht impfen lassen. Irgendeine Leiche hat bestimmt jede Pharma-Firma im Keller. Ich an Ihrer Stelle würde auch keinen Wodka trinken oder chinesisch essen gehen, wenn's mal wieder möglich sein sollte.

Erstaunlich

Da gibt es einen Tagesschauartikel, der das Thema ganz sachlich und unideologisch beleuchtet, und die geschätzten Mitforisten feuern volles Rohr aus den sattsam bekannten Schützengräben.

Liebe Leute, lest doch bitte mal den Artikel.

@ SchwarzbierWaldi

ich lese hier immer wieder vom : erst noch prüfen, usw... und vertuen dabei wertvolle Zeit, die am Ende Menschenleben kosten wird

Den Eindruck habe ich auch manchmal. Die Besitzer des russischen Impfstoffs legen recht zögerlich ihre Daten vor. Vielleicht spekuliert man darauf, dass der politische Druck zunimmt und die Zulassungsbehörde jenseits der wissenschaftlichen Objektivität weich wird.

19:21 von Bernd

19:21 von Bernd Kevesligeti

// Und an einem Moskauer Flughafen soll ein Impfzentrum für Touristen eingerichtet worden sein. Das deutet darauf hin, daß genug von dem Impfstoff verfügbar ist. //

Können Sie mir dann mal erklären, warum
" die Russen " von Ihren 145,982,499 Einwohnern gerade mal 11 656 000 geimpft haben ?

Endlich!

Nach der ganzen Verunsicherung eine
gute Nachricht: Ich bin nun zum ersten Mal geimpft!
Ich war gestern einer der ersten, die in Tegel an der Reihe war den russischen Impfstoff gegen COVID 19 zu bekommen - weil Astra ja umstritten ist.
Bis jetzt ist alles gutt, keine spürbaren Näbenwirrkungen und für diəjənigən von euch diə Angst habən, dass nicht gut gənug getestet wurde, ich haвə es proвiəяt und kann bəяuhigt saбəи, dass kəine efectoski secundarioski и меня зовут Лопес Обрадор, и я коррумпирован и лжец и почему я даю чистые прямые награды...

@20:22 von KowaIski

"Was auch gegen Sputnik spricht
Die russische Opposition fordert, dass kein Impfstoff exportiert werden sollte, bevor nicht jedem russischen Staatsbürger ein Impfangebot gemacht werden kann.
Das kann ich irgendwie gut nachvollziehen. Der russischen Regierung geht es eventuell mehr um den Profit oder die PR und weniger ums eigene Volk."

Wie ein Zeitungsartikel wohl überspitzt titelte gibt es in Russland mehr Impfstoff als Impfwillige. Stellt sich für mich die Frage welche Rolle die Opposition dabei spielte.

Am 08. April 2021 um 19:15 von JanRos

Seine Zulassung wurde monatelang nicht geprüft,
weshalb lässt sich nur vermuten.
Wenn es ein politisches Motiv war, dann besteht die
Möglichkeit, dass tausende Menschenleben aus
politischen Aktivismus heraus geopfert wurden.
____
Zum x-ten Mal. Eine Zulassung wird nicht geprüft. Daten werden geprüft. Damit sie geprüft werden können, müssen sie vom
HERSTELLER bei der Prüfstelle eingereicht werden. Das ist erst im März 21 geschehen.
Also wird z.Zt. geprüft, wenn alles ok ist, dann wird zugelassen, was ich natürlich auch hoffe. Warum auch nicht ?

19:38 von Opa Klaus Ach, das

19:38 von Opa Klaus

Ach, das wird schon. Alles Gute - wir sind wohl nächste Woche dran ;-)).

Am 08. April 2021 um 19:18 von Olivia59

Man benötigt Begriffe um überhaupt denken zu können und Zusammenhänge herzustellen. Das ist auch der Ansatz bei der gendergerechten Sprache.
________
Ich konnte bislang in meinem Leben recht gut denken und Zusammenhänge herstellen.
Dazu braucht es keine ultimativen Wortschöpfungen geschweige das Verhunzen einer Sprache, das nichts mit Akzeptanz zu tun hat; eher im Gegenteil. Wer sich nur akzeptiert und wertgeschätzt fühlt, wenn er mit einem Sternchen auf der Tastatur versehen wird, der kann mir (als Frau ) nur leid tun.

Sputnik

Ist die deutsche Bevölkerung so wenig wert, dass unsere Regierung nur die billigen Impfstoffe von AstraZeneca und Sputnik kaufen. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, weil wenn irgendwelche andere Länder Hilfe benötigen, geben wir mit vollen Händen finanzielle Hilfe. Aber bei dem etwas teuren Impfstoff wird gespart.
Will mir das, jemand erklären.

19:03 von PMK

Jetzt sind wir wohl beim Thema Gesellschaft.
Im Sozialismus mussten wir zwar 15 Jahre auf ein Auto warten aber kein halbes Jahr auf eine Impfung.

@ schneegans

Prof. Stöcker, der ein bereits bekanntes Verfahren genutzt hat. Aus meiner Sicht hätte man neben der Anzeige gegen ihn, auch den Impfstoff zur Prüfung freigeben können

Aus meiner Sicht nicht. Denn Herr Stöcker hat keine einzige Voraussetzung für die Zulassung einer Impfstudie erfüllt. Und ich vermute, dass er auch gar nicht die Absicht hatte.

20:30 von mike4

"Warum soll man einem Impfstoff trauen, der aus einer Quasi-Diktatur kommt?
Meint hier einer, Nebenwirkungen - wie etwa bei AtsraZenica -, würden hier öffentlich bekannt gemacht???"

Man vertraut generell nicht sondern man prüft im Rahmen des Zulassungsverfahrens. Was bei Vertrauen bzw. Selbstkontrolle der Wirtschaft rauskommt hat man nicht zuletzt beim DuPont-Teflon-Skandal gesehen.

@20:04 von schneegans @Anna-Elisabeth 19:46

//Dieses Vorgehen hat vor 100 Jahren manchmal Erfolge gezeitigt, manchmal schlimme Folgen gehabt. Heutzutage geht das so nicht, ist auch besser so.//

Das ist unzweifelhaft richtig. Dennoch bin ich der Ansicht, dass man Person, Vorgehen und Impfstoff getrennt voneinander behandeln könnte und sollte.

20:39 von fathaland

20:39 von fathaland slim

Danke für den Lacher ;-)))

Schönen Abend allen .

20:39 von fathaland slim

LOL
Bester Kommentar ever !

@ Hansemann52

... wenn irgendwelche andere Länder Hilfe benötigen, geben wir mit vollen Händen finanzielle Hilfe. Aber bei dem etwas teuren Impfstoff wird gespart.
Will mir das, jemand erklären.

Nein. Nationalismus ist mir zuwider.

20:39 von fathaland slim

Man sollte niemals den Humor verlieren, trotz des ganzen Elendes.
Ich habe hier lange nicht so gelacht.

@20:28 von weingasi1 Am 08. April 2021 um 19:12 von Margitt.

Einmal davon abgesehen, dass Sie mit "...jeden Tag" und "100 Mal schreiben" mächtig übertreiben, finde ich Ihre Reaktion auf den Kommentar von "Margitt" ziemlich gemein.

Am 08. April 2021 um 19:31 von Opa Klaus

Es wurde doch bereits bis zum er...chen thematisiert, dass keine russischen Taigatrommeln mit Millionen Impffläschchen bei Nacht und Nebel unter Aufsicht des MAD nach Deutschland geschuckelt werden sollen. Es geht in erster Linie um eine Produktion des Vakzins in DE. Und jede Meldung zu instrumentalisieren, um verbal oder per Tastengefummel irgendwelche Politiker zu diskreditieren ist nicht zieflührend, um es höflich auszudrücken.
_______
Toll, Opa Klaus !
Dieses Kopfkino, was sich da in Gang gesetzt hat. Vielleicht kann man ja auch die Matrioschkas noch einsetzen.

20:30 von mike4

Warum soll man einem Impfstoff trauen, der aus einer Quasi-Diktatur kommt?
Meint hier einer, Nebenwirkungen - wie etwa bei AstraZenica -, würden hier öffentlich bekannt gemacht???

Ähhh... hat AZ irgendwas bekannt gemacht ? Nein, die haben noch ein oder zwei 'Studien' nachgeschoben, die die Ungefährlichkeit belegen sollten.
Die russiche Politik würde sicher nichts derartiges bekannt machen, aber ist das bei uns anders ? Hier wird gedruckst und getrickst, versucht zu vertuschen (GB) und schließlich äußerst zynisch verharmlost (EMA).
Ich schätze, das bekäme Russland auch noch hin.

@ich1961 - einfache Frage

20:07 von ich1961:
"Ich verstehe die Fragen nicht."

Ich fragte, ob es einen kausalen (also ursächlichen) Zusammenhang zwischen den Impfungen und den Todesfällen gab.

Mir ist so etwas von keinem Impfstoff bekannt, aber vielleicht ist der Autor ja besser informiert als ich und hat deshalb von "Todesfälle infolge einer Sputnik-Impfung" geschrieben. Wenn es keinen Zusammenhang gibt, hätte man weniger missverständlich von Todesfällen nach Impfungen schreiben können.

@20:39 von fathaland slim

Я также хочу

20:46 von Hansemann52

wir sind die guten, die empathischen. nein, nicht wir beide, sondern unsere politfunktionärinnen

@20:50 von Silverfuxx 20:39 von fathaland slim

//LOL
Bester Kommentar ever !//

Schließe mich an.

von ich1961 20:38

Eine Impflicht gibt es dort nicht.

Aber über die 50 Länder und die 2 Bundesländer, die Sputnik entweder schon impfen oder in Zukunft haben wollen, da stöhnen doch tatsächlich welche auf.

Am 08. April 2021 um 19:45 von und-nachts-da-ruft

Es ist eben nicht so, dass man sofort mit der Produktion in Deutschland loslegen kann, wenn die Zulassung da ist. Das geht erst, wenn die Anlagen dafür vorbereitet sind und das scheint noch zu dauern, weshalb man eben hier noch nicht produziert.
---------
Wie man liest, wird z.Zt. das Werk in Illertissen
ehemals Pfizer, dann R-Pharm umgebaut, damit dort Sputnik produziert werden kann.

@fathaland slim - Sputnik-Effekt?

20:39 von fathaland slim:
"и я коррумпирован и лжец"

Das war jetzt ein Eigentor, oder? ;)

20:10 von harpdart

"wer nicht rechtzeitig einen Antrag auf Zulassung stellt und nicht alle erforderlichen Unterlagen einreicht, der kann nicht erwarten, dass er auf gut Glück zugelassen wird"
Jau, und wegen dieser Parolen kann ich Ihnen oder sonstwem auf der Straße begegnen und angesteckt werden. Während Zehntausende oder Hunderttausende Bürger Russlands schon ohne Nebenwirkungs-Katastrophe geimpft sind.

@ Margareta K. - rechtfertigt die Falschen

... sind “die Russen“ notorische Impfverweigerer. Nur ca. 30% sind überhaupt an Impfungen interessiert.

Die Russen sind nicht mehr und nicht weniger Impfverweigerer als die Europäer in der EU. Ich glaube, das ist nur eine Ausrede der russischen Führungselite für die schlecht organisierte Impfkampagne. Und für den möglichen Profit, wenn man den Impfstoff einfach exportiert.

@20:45 von weingasi1

"Olivia59:
Man benötigt Begriffe um überhaupt denken zu können und Zusammenhänge herzustellen. Das ist auch der Ansatz bei der gendergerechten Sprache.
________
Ich konnte bislang in meinem Leben recht gut denken und Zusammenhänge herstellen.
Dazu braucht es keine ultimativen Wortschöpfungen geschweige das Verhunzen einer Sprache, das nichts mit Akzeptanz zu tun hat; eher im Gegenteil. Wer sich nur akzeptiert und wertgeschätzt fühlt, wenn er mit einem Sternchen auf der Tastatur versehen wird, der kann mir (als Frau ) nur leid tun."

Sprache ist immer im Wandel und solche Wortschöpfungen wie "Moral-Bilanz" müssen sich im Gebrauch durchsetzen oder eben nicht. Die gendergerechte Sprache sehe ich allerdings auch kritisch, weil sie über Institutionen (Uni´s, Behörden, Leitmedien) quasi installiert wird anstatt sich von selbst zu behaupten.

@fathaland slim

Nichts für ungut, aber der Joke mit der Sputnik Impfung wurde erst vor wenigen Tagen hier von "andererseits" veröffentlicht. Es sind selbstverständlich nicht alle Foristen an allen Tagen hier dabei, und dass jetzt schon mehrere zustimmende Antworten auf Ihren Beitrag zu lesen waren, zeigt, dass man gute Gags ruhig auch öfter machen kann.
Ich habe diese Satire übrigens am 9.12.20 zugeschickt bekommen, per WhatsApp.

21:01, Bernd Kevesligeti

>>von ich1961 20:38
Eine Impflicht gibt es dort nicht.

Aber über die 50 Länder und die 2 Bundesländer, die Sputnik entweder schon impfen oder in Zukunft haben wollen, da stöhnen doch tatsächlich welche auf.<<

Jens Spahn stöhnt aber nicht.

Ebensowenig wie Markus Söder.

Meinen Sie nicht, es wäre an der Zeit, den Schützengraben zu verlassen?

Am 08. April 2021 um 20:38 von ich1961

Können Sie mir dann mal erklären, warum
" die Russen " von Ihren 145,982,499 Einwohnern gerade mal 11 656 000 geimpft haben ?
_____
Na, dann sind sie ja ungefähr mit uns gleichauf; nur dass in Russland andere Entfernungen mit wesentlich schlechterer Infrastruktur bewältigt werden müssen.

Am 08. April 2021 um 20:46 von Hansemann52

Zitat: Ist die deutsche Bevölkerung so wenig wert, dass unsere Regierung nur die billigen Impfstoffe von AstraZeneca und Sputnik kaufen. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, weil wenn irgendwelche andere Länder Hilfe benötigen, geben wir mit vollen Händen finanzielle Hilfe. Aber bei dem etwas teuren Impfstoff wird gespart. Will mir das, jemand erklären.

Das kann Ihnen niemand erklären, weil Ihre Hypothese fern ab jeglicher Realität ist.

21:05, Cometa Stern°chen

>>20:50 von Silverfuxx
>>20:39 von fathaland slim
LOL
Bester Kommentar ever !<<

Ist nicht korrekt, lässt sich belegen. Ich bitte den User f.s. um mehr Originalität. Und wenn nicht möglich, dann bitte die Quelle für sowas mitliefern. So können wir hier nicht arbeiten.<<

Meine Quelle ist ein Kumpel aus Berlin.

1957 Sputnk1 und nun Sputnik V

Russland hat z.Zt. 3 Impfstoffe. Die EMA prüft Sputnik V. Wie lange wird es noch bis zu einem Ergebnis dauern? Schließlich sind ja auch für die EU weitere Impfstoffe in der Pipeline und wenn diese vor Sputnik V zugelassen werden, würde dieser wahrscheinlich nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Man hätte sicherlich genügend andere.
Und schon ist Sputnik V aus dem Rennen. Politisches Ziel, weil aus Russland? Dieser Gedanke kommt mir inzwischen. Wie gründlich wurde denn AstraZeneca von der EMA unter die Lupe genommen? Hiobsbotschaften, anderslautende Studienaussagen, gab es doch wiederholt. Wäre die EMA zum jetzigen Zeitpunkt zu einem negativeren Ergebnis gekommen, hätte man sicherlich ihre Zulassungsstrategie, ihre Arbeit an sich, anzweifeln dürfen. Ich würde mich sehr gern impfen lassen! Aber so einfach ist´s nicht. In den Medien, flüchtig betrachtet,hat es oft einen anderen Anschein. Aber da hilft auch nicht die neue „Impfstraße“ in Schwelm (Ts-07.4.) Ich nähme auch SputnikV.

@ Margareta K.

Niemand zwingt Sie, sich den russischen Impfstoff verabreichen zu lassen.

Wie nett von Ihnen.


Warten Sie einfach auf den, der Ihren politischen Moralvorstellungen entspricht.
Und lassen Sie endlich Ihre antirussischen Tiraden stecken.

Ist man automatisch "antirussisch", wenn man die russische Führung kritisiert?
Dann wäre ein Großteil dieses Forums ja antideutsch. Mich eingeschlossen.


Es geht nicht in erster Linie um Putin, sondern um einen Impfstoff, der hier produziert und gebraucht wird.

Aber in Russland fehlt.

@ Kowalski

"Warum gehört dieser Impfstoff einem russischen Investment-Fonds?"

Naja, Curevac und Biontech sind auch privatwirtschaftliche Firmen. Sie werden an der Börse gehandelt.
Ist bei fast allen Impfstoffen so. Bei aller berechtigten Kritik an Russland - das halte ich nicht für bedenkenswerter als in den anderen Staaten.

Ja, ja

Zuerst wurde das Preparat verspottet und jetzt wird um ihm gebettelt. Übrigens: die erste zwei Buchstaben spricht man beim "Sputnik" genau so aus wie im englischen "Spam". Wenn man schon um etwas bettelt dann sollte man es wenigstens auch richtig aussprechen.

20:25 von KowaIski

"Wenn eine Firma in Deutschland Impfstoff produzieren möchte, warum dann einen russischen?"

Vielleicht ist der besser? oder schneller verfügbar? oder es kommen keine komischen Lieferverzögerungen? Oder wir brauchen derzeit dringend etliche Millionen Dosen Impfstoff zusätzlich, damit nicht noch mehr Leute sterben? Ich meine, einer Nation, die unstrittig zu den wissenschaftlich fortschrittlichsten gehört und eine weit leistungsfähigere Volkswirtschaft hat als die Mehrzahl der Nationen, ihren Impfstoff abzukaufen, kann doch so verkehrt nicht sein?
Wo bleiben denn die Lieferungen der "Firma in Deutschland [die] Impfstoff produzieren möchte"? Soviel ich weiß, sterben aus Mangel an Impfstoff derzeit 200 und mehr Leute in Deutschland. Wie wählerisch sollen wir denn aufgrund der Meinung unserer Politiker noch sein?

21:04 von KowaIski

Die Russen sind nicht mehr und nicht weniger Impfverweigerer als die Europäer in der EU

Haben sie schon mal bedacht, wie groß Russland ist und wie versprengt die Einwohner dort vertreten sind? Und das sich die Landbevölkerung ohne zwingenden Grund nicht impfen lässt, müssten sie als Russlandkenner auch wissen.

21:11, so so

>>Zuerst wurde das Preparat verspottet und jetzt wird um ihm gebettelt<<

Weder noch.

Die implementierte Reaktion..

.. auf internationale Regression der diversen Ambivalenzen bezüglich geopolitischen Interessensbekendungen, lassen eine multilaterale Diskussion hinsichtlich einer inversiblen Konfiguration der Massnahme sinnvoll erscheinen. Im Kontext einer pandemischen Pandemie, ist eine extrovertierte Positionierung im Sinne eines multinationalen Lösungsansatzes destruktiv zu bewerten. Die vulnerablen Zielgruppen müssen explizit den hyperaktiven Aktionisten im Kontext eines sozialen Verzichts auf elementare Menschenrechte im Kontext einer sozialverträglichen Entsorgung dem Gemeinwohl dienend medizinisch instabilisiert werden. Vakzine zur Reintegration der vulnerablen Probanden, können nur diametral zur medikamentösen Indikation ansatzweise erprobt werden. Eine Injektion mit einem politisch diskussionswürdigen Vakzin unterliegt aktuell definitiv einer im Konsens zu erarbeitenden Gesetzesvorlagen der europäischen Kommission, da transatlantische Befindlichkeiten zu berücksichtigen sind..

Werden denn „Witze“ witziger,

Werden denn „Witze“ witziger, wenn man sie hier im Copy und Paste Verfahren wöchentlich wiederholt?
Versuchen sie es selber und erzählen sie den selben Witz stündlich auf der Arbeit...

@ Bernd Kevesligeti

Aber über die 50 Länder und die 2 Bundesländer, die Sputnik entweder schon impfen oder in Zukunft haben wollen, da stöhnen doch tatsächlich welche auf.

Ich habe meine Bedenken sauber begründet. Ich habe z.B. geschrieben, nicht das Vorgehen gegen die souveräne Ukraine finanziell unterstützen zu wollen.

von fathaland slim 21:07

Richtig, Markus Söder stöhnt nicht.
Manuela Schwesig auch nicht. Eben weil sie in dieser Frage realistisch denken.

Und richtig ist es, den Schützengraben zu verlassen. Nur warum richten Sie den Appell nicht an die ewiggestrigen antirussischen Kämpfer ?

@fathaland slim 20:39 Uhr: fand ich auch witzig

Aber vielleicht zeigt das auch, wie absurd zum Teil die Vorwürfe gegen den russischen Impfstoff sind.

So absurd wie ich die Vorwürfe gegen Nord Stream II finde, so als wenn Putin persönlich „grüne Männchen“ durch die Pipeline pumpen wollte.

Und wenn ich dann hier von Sputnik-Abstinenzlern lese, die nicht der „Unterdrückung von Menschen“ in Russland Vorschub leisten wollen, wird mir ganz anders.

Zufällig weiß ich das man schon ganz schräg drauf sein muss um sich in Russland „unterdrückt“ zu fühlen. Wenn der Westen neben Nawalny und Pussy Riot keine anderen „Blutzeugen“ aufzuweisen hat, soll man es doch bitte bleiben lassen.

Nicht jeder in Russland findet Putin klasse. Klar gibt es auch nervige Korruption. Aber unterdrückt ? Das habe ich noch nie gehört.

Wenn sich vors Kanzleramt in Berlin jemand mit einem „Merkel muss weg!“ Plakat stellt, wird er/sie schnell vom Staatsschutz „weggefischt“. So ähnlich ist das in Russland auch. Ist das schon Unterdrückung?

19:21 von Bernd Kevesligeti

«Und an einem Moskauer Flughafen soll ein Impfzentrum für Touristen eingerichtet worden sein. Das deutet darauf hin, daß genug von dem Impfstoff verfügbar ist.

Aber wie man sieht, gefällt daß nicht allen …»

Ich habe gar nichts dagegen, wenn man in Moskau am Flughafen so ein Impfzentrum einrichtet für Touristen. Bevor ich mir aber einen Flug nach Moskau buche, muss ich wissen, ob man dann die 6 Wochen zwischen den Impfungen No. 1 und No. 2 die ganze Zeit im Hotel in Moskau rumlungern muss. Oder ob ich auch 2x mit 4 Flügen extra anreisen darf.

Und sollte man dann mit dem Kosmischen Sputnik V auch gleich noch Russisch sprechen können. Wie ja mind. 2 bereits mit Sputnik Geimpfte hier schon berichteten. Dann mache ich das auch.

Vielleicht warte ich aber noch was ab, bis man auch als Tourist in Peking mit Sinovac geimpft werden kann. Das ist zwar weiter weg als Moskau, und der Flug wohl teurer. Ist aber interessanter … und Chinesisch lernen viel schwieriger als Russisch.

医 Arzt

@Zuschauer 49

" wer nicht rechtzeitig einen Antrag auf Zulassung stellt und nicht alle erforderlichen Unterlagen einreicht, der kann nicht erwarten, dass er auf gut Glück zugelassen wird"
Jau, und wegen dieser Parolen kann ich Ihnen oder sonstwem auf der Straße begegnen und angesteckt werden. Während Zehntausende oder Hunderttausende Bürger Russlands schon ohne Nebenwirkungs-Katastrophe geimpft sind."

Hallo?
Erstmal: würden Sie mir auf der Straße begegnen, wäre das Risiko für Sie nahe 0, weil ich mich an die Regeln halte.

Sie plädieren also für die Zulassung eines Impfstoffs, obwohl nicht alle vorgeschriebenen Unterlagen zur Prüfung eingereicht wurden?

Was meinen Sie wohl, was hier los wäre, wenn es eine einzige Nebenwirkung wie bei AZ bei Sputnik V gäbe ohne ausreichende Prüfung?

Übrigens: die Chance für Sie auf der Straße einem mit Sputnik V Geimpften zu begegnen, wird noch einige Monate bei 0 liegen. Weil es zu wenig Sputnik V gibt, ganz einfach.

@ Zuschauer49

In Ihrem ganzen Beitrag erklären Sie trotzdem mit keinem Wort, warum der zusätzlich in einem deutschen Werk produzierte Impfstoff ein russischer Impfstoff sein soll und kein deutscher.
Die einzige logische Erklärung verschweigen Sie: PR für Putin. Ist das so schwer zu sehen?

21:11 von so so

«Übrigens: die erste zwei Buchstaben spricht man beim "Sputnik" genau so aus wie im englischen "Spam". Wenn man schon um etwas bettelt dann sollte man es wenigstens auch richtig aussprechen.»

Wer hat das denn hier schriftlich falsch ausgesprochen?
Ich habe nichts falsch Ausgesprochenes gehört beim Lesen.

20:34 von Nachfragerin

"Russland verteilt den Impfstoff scheinbar lieber in der Welt als die eigene Bevölkerung durchzuimpfen".
Vielleicht, weil Ungarn näher ist als Wladiwostok? Vielleicht, weil die Ungarn das haben wollen und viele Russen nicht? Vielleicht, weil sie dafür bezahlen?
Vielleicht, weil Russland kalkuliert, daß mit den Erlösen aus dem Verkauf ihres Super-Impfstoffes bzw. der Lizenzen für deren Produktion in westlichen Ländern (sage ich mal so, habe keineswegs die Kenntnisse, um irgend einen Impfstoff zu beurteilen) ihrer Bevölkerung mehr geholfen ist, als diese Exporte oder Lizenzen zu verhindern?

21:16, Opa Klaus

>>...da transatlantische Befindlichkeiten zu berücksichtigen sind..<<

Bloß nicht!

@Hansemann52 - Ein Impfstoff muss nur eins können: Wirken.

20:46 von Hansemann52:
"Ist die deutsche Bevölkerung so wenig wert, dass unsere Regierung nur die billigen Impfstoffe von AstraZeneca und Sputnik kaufen."

Sie können sich bestimmt beim Heilpraktiker Ihrer Wahl mit Zuckerkugeln und Resonanztherapie gegen Corona "immunisieren" lassen. Was zählt, ist nicht der Preis, sondern die Wirksamkeit.

Und dann gibt's da auch noch das Problem mit der Verfügbarkeit...

an hertha.78

"Und schon ist Sputnik V aus dem Rennen. Politisches Ziel, weil aus Russland? Dieser Gedanke kommt mir inzwischen."
Den Gedanke habe ich schon Monate.
Gehen sie noch mal den ganzen Werdegang August bis heute durch. Begonnen hat es mit einer regelrechten "Verspottung" Sputniks, dann wurde er bis Januar regelrecht ignoriert.
Man sprach davon, dass der engliche im November der weltweit erste sei.
Als bei uns zum Jahreswechsel täglich bis zu Tausend starben, kam er allmählich wieder wochweise kurz ins Gespräch und dabei bleibt es jetzt.

21:16, berelsbub

>>Werden denn „Witze“ witziger, wenn man sie hier im Copy und Paste Verfahren wöchentlich wiederholt?
Versuchen sie es selber und erzählen sie den selben Witz stündlich auf der Arbeit...<<

Gehen Sie mal in den Keller, dann können vielleicht auch Sie lachen. Ist nämlich gesund.

Ach, Sie kannten den schon?

Dann bitte Ich untertänigst um Entschuldigung.

von schabernack 21:18

Das wird von hier aus zu aufwendig sein und zu teuer.
Und russisch sprechen Sie nach einer Impfung nicht. Aber es könnten sich Gummiohren herausbilden.......

Am 08. April 2021 um 20:02 von humanist_deu

Sputnik V - Einkauf seitens der EU würde Putin's aussen- und innenpolitisches Ansehen erheblich aufwerten und somit alle durch seine Politik unterdrückten Menschen verraten.
____
Sie können für Ihre Person gerne auf diesen Impfstoff verzichten, so er Ihnen denn angeboten wird. Es geht hier um Impfstoff und nicht um die Zurschaustellung oder Befriedigung irgendwelcher Ideologien.

21:22 von KowaIski

"Die einzige logische Erklärung verschweigen Sie: PR für Putin. Ist das so schwer zu sehen?"

Ja ;)

21:25, joe70

>>Gehen sie noch mal den ganzen Werdegang August bis heute durch. Begonnen hat es mit einer regelrechten "Verspottung" Sputniks, dann wurde er bis Januar regelrecht ignoriert.<<

Es wurde schlicht und einfach von der Produktionsfirma kein Zulassungsantrag gestellt.

Den braucht die EMA aber. Egal um welchen Impfstoff es sich handelt.

Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen?

von Kowalski 21:17

Sie kämpfen konsequent gegen den besagten Impfstoff.
Mit der Ukraine hat das nichts zu tun.
Wie stehen die sich übrigens mit dem Impfen ? Bis jetzt überhaupt nicht.

21:20 von harpdart

"Sie plädieren also für die Zulassung eines Impfstoffs, obwohl nicht alle vorgeschriebenen Unterlagen zur Prüfung eingereicht wurden?"
Ja ;)
Kein EU-Bürokrat soll mir das Weiterleben versagen können, weil irgend eine ausländische Behörde, die einen wirksamen Impfstoff hat, seine bürokratischen Regeln noch nicht verinnerlicht hat.

"Was meinen Sie wohl, was hier los wäre, wenn es eine einzige Nebenwirkung wie bei AZ bei Sputnik V gäbe"
Die Vernünftigen würden die, beim Beispiel Astra-Zenica, zwei Dutzend Verstorbenen gegen 250-1000 Ungeimpften und deshalb an Covid-19 elend gestorbenen nur hier im Inland abwägen.

Sputnik V

... ist der Name für einen erstaunlich intelligenten Keil, den Putin in die EU treibt. Und mit unseren Ängsten und Eifersüchten werden wir unweigerlich die Opfer.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion um 21:45 Uhr zu schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare - sofern Sie noch dabei sind - zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 08. April 2021 um 20:12 von Olivia59

Die Propaganda kann man ja brechen, indem man dem Ding unter Einbeziehung der LGBT community einen lustigen Namen verpasst bevor es hier in Umlauf kommt.
_________
Warum sollte man einem Impfstoff einen lustigen Namen aus der LGBT-community
"verpassen"? Ganz davon abgesehen, dass der
Rechte-Inhaber da wohl ein Wörtchen mitzusprechen hätte.

Möbius 18.41h

Dass Propaganda nicht einseitig ist, dürfte jedem bekannt sein.
Das man sich gegenseitig zu diskreditieren versucht, ebenso.
DAss Sie aber beanstanden, dass die Ukraine Truppen im eigenen Land verlegt, ist schon etwas besonders.
Dürfen die denn das nicht, ohne Putin zu fragen?

@ fathaland slim

„Gehen Sie mal in den Keller, dann können vielleicht auch Sie lachen. Ist nämlich gesund.

Ach, Sie kannten den schon?“

Im Keller kann man ganz vorzüglich lachen, genau wie im Erdgeschoss und im Dachgeschoss. Jedoch muss ja vorher was witziges passiert sein...

Da in diesem Quartal 70

Da in diesem Quartal 70 Millionen Impfdosen und in den beiden Folgequartalen noch > 300 Millionen geliefert werden, bleibt die Frage, ob überhaupt noch viel Bedarf für den Sputnik Impfstoff übrig bleibt.

@KowaIski - hohe Wirksamkeit, einfache Lagerung

20:25 von KowaIski:
"Wenn eine Firma in Deutschland Impfstoff produzieren möchte, warum dann einen russischen und nicht einen deutschen?"

Die hohe Wirksamkeit sowie die einfache Lagerung sprechen schon mal für die Herstellung von Sputnik.
Was auch mit reinspielen könnte, ist der Produktionsprozess bzw. die dafür nötigen Ressourcen. Es wäre gut, wenn die verschiedenen Hersteller nicht um dieselben Rohstoffe konkurrieren.

Und den russophoben Mitbürgern kann man den Impfstoff vielleicht mit dem Qualitätssiegel "made in germany" schmackhaft machen.

21:31 von fathaland slim

"Zulassungsantrag gestellt.
Den braucht die EMA aber. Egal um welchen Impfstoff es sich handelt.
Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen?"
Ja. Wer ist nochmal EMA und wann habe ich ihm oder ihr eine Vollsorgevollmacht über mein Überleben erteilt?

Sputnik

Wir haben doch Biontech finanziell unterstützt. Es ist doch dann logisch, dass wir neben den übrigen Abnehmer auch bei den ersten sein sollten, die beliefert werden sollten. Ach wenn der Impfstoff etwas teurer ist, sichert er Arbeitsplätze in Deutschland.
Darum verstehe ich die Impfpolitik unserer Regierung nicht. Was spricht eigentlich für Sputnik, geschweige AstraZeneca, beide ausländische Produkte, die nicht gerade unsere Wirtschaft fördern, oder???

Können oder wollen ...

... die europäischen Politiker nicht sehen, warum die russische Führung dieses Vakzin lieber exportiert als die eigene Bevölkerung zu impfen?

@berelsbub

"Am 08. April 2021 um 21:16 von berelsbub

Werden denn „Witze“ witziger,

Werden denn „Witze“ witziger, wenn man sie hier im Copy und Paste Verfahren wöchentlich wiederholt?
Versuchen sie es selber und erzählen sie den selben Witz stündlich auf der Arbeit..."

Sie und Sternchen sind hier übertrieben heftig.
Ich habe auch auf den Kommentar von "fathaland slim" geantwortet, aber wie ich meine, in einer höflichen Art.
Und falls Sie es nicht wissen: man bekommt "im Netz" häufig so etwas zugeschickt, manchmal kennt man es schon. Aber ich könnte auch nicht sagen, von wem es ursprünglich kam und ich habe es an andere Bekannte weitergeleitet, weil ich es witziger fand.
Seien Sie mal lieber witzig statt itzig!

@Zuschauer49

21:23 von Zuschauer49:
"Vielleicht, weil die Ungarn das haben wollen und viele Russen nicht?"

Ja. Das dürfte nur einer von vielen Gründen sein.

@ Cometa Stern°chen

"Sie schreiben nicht gut. Und die Sätze davor und danach waren ebenfalls nix. Die Impfung hat wohl noch nicht zu wirken begonnen."

Bitte verzeihen Sie mir meine unausgewogenen Worte. Ich werde Ihre konstruktive Kritik förmlich aufsaugen.

@21:35 von weingasi1

"Olivia59: >>Die Propaganda kann man ja brechen, indem man dem Ding unter Einbeziehung der LGBT community einen lustigen Namen verpasst bevor es hier in Umlauf kommt.<<
_________
Warum sollte man einem Impfstoff einen lustigen Namen aus der LGBT-community
"verpassen"? Ganz davon abgesehen, dass der
Rechte-Inhaber da wohl ein Wörtchen mitzusprechen hätte."

Weil denen bestimmt etwas witzigeres einfällt als irgendwelchen Behörden und die bestimmt auch ein Signal an ihre Kollegen in Russland senden möchten. Ausserdem geht es nicht um eine offizielle Bezeichnung sondern eine "landläufige". In der DDR war der sarkastische Umgang mit den Leitmotiven der offiziellen Propaganda äusserst wirksam.

21:31 von fathaland slim 21:25, joe70

>>Gehen sie noch mal den ganzen Werdegang August bis heute durch. Begonnen hat es mit einer regelrechten "Verspottung" Sputniks, dann wurde er bis Januar regelrecht ignoriert.<<

Es wurde schlicht und einfach von der Produktionsfirma kein Zulassungsantrag gestellt.

Den braucht die EMA aber. Egal um welchen Impfstoff es sich handelt.

Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen?

Mittlerweile glaube selbst ich (Gutgläubige) nicht mehr an mangelnde Lesekompetenz. Es soll wohl doch einem bestimmten Zweck dienen. Andernfalls hätte ich gerne mal Belege der User Joe70, so so und anderer.

@Vielen Dank an die Moderation für die Schließungsankündigung!

@Werner40 - Wunsch oder Tatsache?

21:36 von Werner40:
"Da in diesem Quartal 70 Millionen Impfdosen und in den beiden Folgequartalen noch > 300 Millionen geliefert werden, bleibt die Frage, ob überhaupt noch viel Bedarf für den Sputnik Impfstoff übrig bleibt."

Ja wenn das alles pünktlich geliefert wird und alle Impfmöglichkeiten voll ausgeschöpft werden, ja dann brauchen wir Sputnik wirklich nicht.

Aber ich habe so ein Gefühl, dass es anders kommt und wir das Zeug doch brauchen. (Schlimmer als AZ kann es ja kaum sein.)

@ harpdart

„Sie und Sternchen sind hier übertrieben heftig.“

Wenn sie als Schiedsrichter das sagen, muss es wohl passen. Dann akzeptiere ich natürlich ihre gelbe Karte. Wirklich...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: